Bedeutung der Normung für die Beschaffung von Fahrzeugen für die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bedeutung der Normung für die Beschaffung von Fahrzeugen für die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung"

Transkript

1 Bedeutung der Normung für die Beschaffung von Fahrzeugen für die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Nationale und europäische Normung für Abfallsammelfahrzeuge und Behältersysteme, Straßenkehrmaschinen und Winterdienstgeräte

2 Organisation der Normungsaktivitäten - national - DIN Deutsches Institut für Normung NKT - Normenausschuss Kommunale Technik NA FB 1: Grundlagen» AA Informationsmanagement - FB 2: Behälter» AA Umleerbehälter» AA Behälter für Sonderabfälle» AA Wechselbehälter - FB 3: Fahrzeuge» AA Abfallentsorgung Fahrzeuge und Geräte» AA Maschinen für den Straßenbetriebsdienst - FB 5: EDV» AA Identifizieren und Wägen 2/26 Bedeutung der Normung für die Beschaffung von 61. IAA Nutzfahrzeuge

3 Organisation der Normungsaktivitäten - europäisch - CEN - Europäisches Komitee für Normung TC 183 Abfallwirtschaft (D) - WG 1: Abfallsammelbehälter (I) - WG 2: Abfallsammelfahrzeuge und Schüttungen (F) - WG 3: Identifikation und Mengenbestimmung (NL) TC 337 Produkte für den Straßenbetriebs- und Winterdienst (F) - WG 1: Winterdienst (D) - WG 2: Straßenbetriebsdienst (F) - WG 3: Schnittstellen Fahrzeug/Geräte (I) - WG 4: Straßenreinigung Maschinen und Produkte (F) 3/26 Bedeutung der Normung für die Beschaffung von 61. IAA Nutzfahrzeuge

4 Warum Normung? Standards, die eindeutig definiert sind Normen zur Begriffsbestimmung DIN Begriffe der kommunalen Technik Teil 2: Straßenreinigung Normen für Produkte DIN EN Abfallsammelfahrzeuge und die dazugehörigen Schüttungen Allgemeine Anforderungen und Sicherheitsanforderungen Teil 1: Hecklader Normen für Sicherheitsstandards DIN EN Fahrbare Abfallsammelbehälter Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen Normen für Prüfvorschriften DIN EN Fahrbare Abfallsammelbehälter Anforderungen an die Ausführung und Prüfverfahren 4/26 Bedeutung der Normung für die Beschaffung von 61. IAA Nutzfahrzeuge

5 Warum Normung? Zusammenspiel verschiedener Teilprodukte Beispiel ASF Abfallsammelfahrzeug Fahrgestell Aufbau/Pressaufbau Schüttung/Lifter Beispiel Winterdienst-Trägerfahrzeug als Räum-Streu-Einheit Fahrgestell: Bordrechner, Steuerungsmodule Vorbau: Anbauplatte Schneepflug/Kehrwalze Aufbau: Streugutbehälter/Soletanks Streugut-Fördereinrichtung/Streuteller Extras: Temperaturmessung der Fahrbahnoberfläche GPS-gestützte Routendokumentation 5/26 Bedeutung der Normung für die Beschaffung von 61. IAA Nutzfahrzeuge

6 Warum Normung? Wettbewerb durch einheitliche Schnittstellendefinition Bauliche Abmessungen - Länge, Breite und Höhe des Trägerrahmens - Anbaupunkte für Aufbauten - Anbaurahmen zwischen Presscontainer und Lifter Steuerung und Datenverarbeitung vom Fahrerarbeitsplatz - Fahr- und Lademodus - Bordrechner-Schnittstellen - Heck-, Seiten- und Frontkamera - Ident- und Wiegesysteme - Gemeinsame Ausgabegeräte/Bildschirme 6/26 Bedeutung der Normung für die Beschaffung von 61. IAA Nutzfahrzeuge

7 Vereinfachte Beschaffung durch Normung Leistungsverzeichnisse Produktbeschreibung (Beispiel): ASF (Abfallsammelfahrzeug) EN Hecklader mit dazugehöriger Schüttung - Allgemeine Anforderungen - Sicherheitsanforderungen Gefährdungsbeschreibungen Verweise auf andere Normen (Beispiel): Sicherheit von Maschinen EN 418 NOT-AUS-Einrichtung - Funktionelle Aspekte - Gestaltungsleitsätze Kompatibilität zu anderen genormten Produkten (Beispiel): Fahrbare Abfallsammelbehälter EN Behälter mit 2 Rädern von l Volumen - Aufnahme durch Kammschüttung 7/26 Bedeutung der Normung für die Beschaffung von 61. IAA Nutzfahrzeuge

8 Informationsmanagement I Bürger/Auftraggeber Abfallsammelbehälter Transponder Schüttung/Lifter Antenne/Sensorik(Entleerung)/Waage Pressaufbau Kameras/ Sensorik(Presse)/Notaus Fahrgestell/Montagerahmen Bord-EDV/ Aufbauwaage/Trittbrettschaltung Kippstelle/Entsorgungsanlage Waage Werkstatt Digitaler Fahrtenschreiber Betriebshof/Büro Büro-EDV Adressdaten/Stammdaten Standort/Farbe/Größe/Abfallart Übertragungscode/Stammdaten Leerungsdaten Sendefrequenz/Entleerung/Gewicht Heck-/Seiten-/Frontlader Rück-/Front-/Seitenüberwachung/ Pressen/Totmannschaltung Achsen/Länge/Breite/zul.GesGew. Tourendaten/Sammlung/CleAN-Open/ Ladegewicht/Fahrsicherheitsschaltung Begleitscheindaten Abfallgewicht Wartungstermine/Prüfdaten Fahr-/Fahrerdaten Datenübermittlung/Tourenplanung Betriebsauswertung/ Auftragsbearbeitung/ Gebühr/Rechnung 8/26 Bedeutung der Normung für die Beschaffung von 61. IAA Nutzfahrzeuge

9 Informationsmanagement II 9/26 Bedeutung der Normung für die Beschaffung von 61. IAA Nutzfahrzeuge

10 Standardisierte BUS-Architektur 10/26 Bedeutung der Normung für die Beschaffung von 61. IAA Nutzfahrzeuge

11 Standardisierte BUS-Architektur 11/26 Bedeutung der Normung für die Beschaffung von 61. IAA Nutzfahrzeuge

12 Quellen DIN-Taschenbuch Städtereinigung ISBN (2. Auflage)» 2005 Beuth Verlag GmbH; Berlin - Wien - Zürich EDV-Einsatz in der Abfallsammlung Stand 2003» Gemeinsamer Arbeitskreis des BDE und VKS Aktualisierung unter: VKS-Information 44 - Musterausschreibung für ein Abfallsammelfahrzeug (ASF)» Verband Kommunale Abfallwirtschaft und Stadtreinigung im VKU Bestellung unter: Normenausschuss Kommunale Technik - Gremienstruktur und aktuelles Arbeitsprogramm» Ansprechpartner: DIN e.v., NKT, 12/26 Bedeutung der Normung für die Beschaffung von 61. IAA Nutzfahrzeuge

13 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 14912. Gasanalyse Umrechnung von Zusammensetzungsangaben für Gasgemische (ISO 14912:2003); Deutsche Fassung EN IS0 14912:2006

DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 14912. Gasanalyse Umrechnung von Zusammensetzungsangaben für Gasgemische (ISO 14912:2003); Deutsche Fassung EN IS0 14912:2006 DEUTSCHE NORM DIN EN ISO 14912 November 2006 D ICS 71.040.40 Gasanalyse Umrechnung von Zusammensetzungsangaben für Gasgemische ; Deutsche Fassung EN IS0 14912:2006 Gas analysis Conversion of gas mixture

Mehr

DEUTSCHE NORM DIN EN 14291. Schaumbildende Lösungen zur Lecksuche an Gasinstallationen; Deutsche Fassung EN 14291:2004

DEUTSCHE NORM DIN EN 14291. Schaumbildende Lösungen zur Lecksuche an Gasinstallationen; Deutsche Fassung EN 14291:2004 DEUTSCHE NORM DIN EN 14291 Februar 2005 X ICS 23.040.99 Ersatz für DIN 30657:1983-02 Schaumbildende Lösungen zur Lecksuche an Gasinstallationen; Deutsche Fassung EN 14291:2004 Foam producing solutions

Mehr

Normungsaktivitäten Nationale und internationale MES-Initiativen

Normungsaktivitäten Nationale und internationale MES-Initiativen 3. MES-Tagung, HMI 2011 MES in der Praxis Normungsaktivitäten Nationale und internationale MES-Initiativen Dr.-Ing. Robert Patzke MFP GmbH, Wunstorf Hannover Messe MES-Tagung HMI, 6. April 2011 Industrie

Mehr

NALS. Normenausschuss Akustik, Lärmminderung und Schwingungstechnik im DIN und VDI. Normung schützt Umwelt und Gesundheit

NALS. Normenausschuss Akustik, Lärmminderung und Schwingungstechnik im DIN und VDI. Normung schützt Umwelt und Gesundheit NALS Normenausschuss Akustik, Lärmminderung und Schwingungstechnik im DIN und VDI Normung schützt Umwelt und Gesundheit DIN Deutsches Institut für Normung e. V. Normenausschuss Akustik, Lärmminderung und

Mehr

Standards für Wirtschaft und Verwaltung Beitrag der formalen Standardisierung

Standards für Wirtschaft und Verwaltung Beitrag der formalen Standardisierung DIN Deutsches Institut für Normung e.v. Standards für Wirtschaft und Verwaltung Beitrag der formalen Standardisierung Kongress E-Government Standards für Wirtschaft und Verwaltung Oliver Tuszik Präsidiumsmitglied

Mehr

Mobile IT Systeme Technische Übersicht und Standards

Mobile IT Systeme Technische Übersicht und Standards Mobile IT Systeme Technische Übersicht und Standards Inhalt Vorwort 4 1 Einleitung. 5 1.1 Inhalt des Dokuments.... 5 1.2 Motivation.. 5 1.3 Zielsetzung der BDE-VKU Arbeitskreise.. 6 1.3.1 Standardisierte

Mehr

DIN Deutsches Institut für Normung e. V.

DIN Deutsches Institut für Normung e. V. DIN Deutsches Institut für Normung e. V. NA 031 Normenausschuss Feuerwehrwesen (FNFW) DIN Deutsches Institut für Normung e. V. 10772 Berlin An die im Verteiler genannten Personen und Gremien Ihr Zeichen:

Mehr

FNFW. Normenausschuss Feuerwehrwesen. Retten Löschen Bergen Schützen Normung macht s möglich. Fakten zur Arbeit im Normenausschuss Feuerwehrwesen

FNFW. Normenausschuss Feuerwehrwesen. Retten Löschen Bergen Schützen Normung macht s möglich. Fakten zur Arbeit im Normenausschuss Feuerwehrwesen FNFW Normenausschuss Feuerwehrwesen Retten Löschen Bergen Schützen Normung macht s möglich Fakten zur Arbeit im Normenausschuss Feuerwehrwesen DIN Deutsches Institut für Normung e. V. FNFW Normenausschuss

Mehr

NÖG. Normenausschuss Erdöl- und Erdgasgewinnung. Wer heute Standards setzt, bestimmt die Märkte von morgen. DIN Deutsches Institut für Normung e. V.

NÖG. Normenausschuss Erdöl- und Erdgasgewinnung. Wer heute Standards setzt, bestimmt die Märkte von morgen. DIN Deutsches Institut für Normung e. V. NÖG Normenausschuss Erdöl- und Erdgasgewinnung Wer heute Standards setzt, bestimmt die Märkte von morgen DIN Deutsches Institut für Normung e. V. Normenausschuss Erdöl- und Erdgasgewinnung Normung Kompetenz

Mehr

Risikomanagement - Ein erster Schritt zu einem einheitlichen Umgang mit neuen Risiken

Risikomanagement - Ein erster Schritt zu einem einheitlichen Umgang mit neuen Risiken Risikomanagement - Ein erster Schritt zu einem einheitlichen Umgang mit neuen Risiken Michael Löscher, M.A. DIN/DKE-Workshop zu Normung und Standardisierung in Horizont 2020 26.05.2014 / Berlin Ein einheitlicher

Mehr

Leitend oder widerständig?

Leitend oder widerständig? Seite/Page: 1 Leitend oder widerständig? Widerstand oder Leitfähigkeit von Beschichtungen werden als wichtige Kenngrößen während der Produktion laufend geprüft. Diese Messwerte erhält der Kunde in einem

Mehr

Rohre / Hohlstahl / Stabstahl

Rohre / Hohlstahl / Stabstahl Zuverlässigkeit durch Qualitätsmanagement Reliability by quality management Zuverlässig durch Qualitätsmanagement - ISO 9001 Deutsche Fassung EN ISO 1127:1996 Deskriptoren: Stahlrohr, nichtrostender Stahl,

Mehr

ABLAUF DES REVISIONSPROZESSES UND TIMELINE

ABLAUF DES REVISIONSPROZESSES UND TIMELINE REVISION ISO 9001:2015 ABLAUF DES REVISIONSPROZESSES UND TIMELINE FRANKFURT, 25. JULI 2014 Folie Agenda 1. Informationen zu ISO 2. ISO 9001:2015 Revisionsprozess 3. Meilensteine 4. Zeitplan Revision Iso

Mehr

Laboratorium für Kältetechnik

Laboratorium für Kältetechnik Laboratorium für Kältetechnik TÜV SÜD Industrie Service Center of Competence für Kälte- und Klimatechnik (IS-TAK02-MUC) Ridlerstr. 65 D-80339 München Tel.: +49 89 5190-3165 Fax: +49 89 5155-1069 E-mail:

Mehr

Informationen über aktuelle Normungsvorhaben

Informationen über aktuelle Normungsvorhaben Koordinierungsausschuss Oberbauschweißen Hannover den 18. April 2007 1 DB Systemtechnik Hans-Joachim Schneider TZF 61 Frankfurt/M Inhalt Aktuelle Normungsvorhaben EN 13674-1 pren 14587-1 pren 14587-2 pren

Mehr

DIN 18560-2. Estriche im Bauwesen Teil 2: Estriche und Heizestriche auf Dämmschichten (schwimmende Estriche)

DIN 18560-2. Estriche im Bauwesen Teil 2: Estriche und Heizestriche auf Dämmschichten (schwimmende Estriche) DEUTSCHE NORM DIN 18560-2 X April 2004 ICS 91.060.30 Mit DIN EN 13813:2003-01 Ersatz für DIN 18560-2:1992-05 Estriche im Bauwesen Teil2: Estriche und Heizestriche auf Dämmschichten (schwimmende Estriche)

Mehr

Normen. Einfach. Managen.

Normen. Einfach. Managen. Normen. Einfach. Managen. SOFTWARE Mit Beratung und Lösungen von Beuth. DOKUMENTE METADATEN SERVICE Mit Beuth e-norm haben Sie Ihre Dokumente im Griff. Und nicht umgekehrt. Gutes und effektives Normen-Management

Mehr

Allgemeiner Überblick über die DIN EN ISO 14001

Allgemeiner Überblick über die DIN EN ISO 14001 Julian Klein Diplom Biologe Diplom Umweltwissenschaftler Qualitätsmanagement-Auditor-TÜV (QMA- TÜV) Umweltmanagement-Beauftragter-TÜV (UMB-TÜV) Qualitäts- und Umweltmanagementberatung Julian Klein Bahnweg

Mehr

Raesfelder Rosenmontagszug. e.v. Email: info@r-r-z.de, Homepage: www.r-r-z.de

Raesfelder Rosenmontagszug. e.v. Email: info@r-r-z.de, Homepage: www.r-r-z.de Anmeldung zum Raesfelder Rosenmontagszug Bitte genau ausfüllen und zur Wagenbauversammlung abgeben: Name der verantwortlichen Kontaktperson Anschrift der Kontaktperson Telefon privat/dienstlich/handy e-mail-adresse

Mehr

Einleitung. Einleitung

Einleitung. Einleitung Einleitung Einleitung Kapitel 1 definiert und beschreibt Anforderungen an medizinische Netzwerke und an vernetzte medizinische Systeme, die mittlerweile in vielfältiger Form in Krankenhäusern zu finden

Mehr

Übersicht. Normung von Software in der Medizin. Vorstellung der DKE. Vorstellung der Normungsgremien. Normen im Bereich Software.

Übersicht. Normung von Software in der Medizin. Vorstellung der DKE. Vorstellung der Normungsgremien. Normen im Bereich Software. Normung von Software in der Medizin Übersicht Vorstellung der DKE Vorstellung der Normungsgremien Normen im Bereich Software Zukunftstrends 20.09.2013/1 Vorstellung der DKE Gemeinnütziger Verband ohne

Mehr

LPI 2014 Neues vom Linux Professional Institute

LPI 2014 Neues vom Linux Professional Institute LPI 2014 Neues vom LPI Partnertagung 2014, Hannover Sprecher: Klaus Behrla Weltweit mehr als 425.000 LPI Prüfungen absolviert 2 Weltweit mehr als 150.000 LPI Zertifizierungen ausgestellt 3 LPI Prüfungsentwicklung

Mehr

>weiter< Material-Buchung

>weiter< Material-Buchung über BDE Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren bi-tuned-adhoc-lösungen! Für weiterführende Informationen klicken Sie in den nachfolgenden Bildern einfach auf die bunten Schriftzüge >weiter< über BDE

Mehr

Optimierung der Leistung

Optimierung der Leistung Münsteraner Schriften zur Abfallwirtschaft Band 12 Jakob Breer Optimierung der Leistung und Veränderung von Prioritäten in der Stadtreinigung - Ein praxisorientiertes Modell - Herausgegeben vom: Labor

Mehr

Europäische Normen: Vorteile für KMU

Europäische Normen: Vorteile für KMU Europäische Normen: Vorteile für KMU Frankfurt, 2013-03-22 Andreea Gulacsi agulacsi@cencenelec.eu Was ist und? European Committee for Standardization European Committee for Electrotechnical Standardization

Mehr

Kundeninformation DIN EN ISO 9001:2015 - die nächste große Normenrevision

Kundeninformation DIN EN ISO 9001:2015 - die nächste große Normenrevision Kundeninformation DIN EN ISO 9001:2015 - die nächste große Normenrevision Einführung Die DIN EN ISO 9001 erfährt in regelmäßigen Abständen -etwa alle 7 Jahreeine Überarbeitung und Anpassung der Forderungen

Mehr

2. Ausländische Regelwerke Netzlizenzen

2. Ausländische Regelwerke Netzlizenzen 8. Großkundentagung 22./23. März 2012 E-Books für Ihr Firmennetzwerk Ausländische Regelwerke im Netz Elektronische Rechnungen Normenentwurfsportal Beuth Verlag GmbH Birgit Ollig birgit.ollig@beuth.de 1.

Mehr

Sicherheit von Maschinen - Regeln für die Abfassung und Gestaltung von Sicherheitsnormen Edition 2, 2014-04-02

Sicherheit von Maschinen - Regeln für die Abfassung und Gestaltung von Sicherheitsnormen Edition 2, 2014-04-02 CEN GUIDE 414 Sicherheit von Maschinen - Regeln für die Abfassung und Gestaltung von Sicherheitsnormen Edition 2, 2014-04-02 Inhalt Vorwort...4 Einleitung...5 1 Anwendungsbereich...6 2 Normative Verweisungen...6

Mehr

LEISTUNGSSTARKE SOFTWARE, DIE FRÜCHTE TRÄGT! Virtueller Berater Checklisten

LEISTUNGSSTARKE SOFTWARE, DIE FRÜCHTE TRÄGT! Virtueller Berater Checklisten LEISTUNGSSTARKE SOFTWARE, DIE FRÜCHTE TRÄGT! Virtueller Berater Checklisten IT-PROJEKTE SCHNELLER UND EFFIZIENTER KOORDINIEREN 10 + ein Schritt für Ihr erfolgreiches Projektmanagment! STARTHILFE TELEMATIK

Mehr

HMI / Industrie-PC. Einsteckkarte Sercans III

HMI / Industrie-PC. Einsteckkarte Sercans III Einsteckkarte Sercans III 2 Bosch Rexroth AG Electric Drives and Controls Dokumentation Sercans III ist ein aktives Sercos-Master-Modul zur Unterstützung von bis zu 128 Geräten, unabhängig vom Betriebssystem,

Mehr

Plasma Germany Fachausschuss Normung Bericht Frühjahrssitzung 2014, Braunschweig

Plasma Germany Fachausschuss Normung Bericht Frühjahrssitzung 2014, Braunschweig 6.4 Plasma Germany Fachausschuss Normung Bericht Frühjahrssitzung 2014, Braunschweig Leiter Abteilung 6 Materialschutz und Oberflächentechnik Leiter Fachbereich Die wichtigsten Ausschüsse DIN NA 062-08-16

Mehr

Hamburg goes Facebook VKU-Fachtagung Friedberg/Hessen 26./27.9.2013 Reinhard Fiedler

Hamburg goes Facebook VKU-Fachtagung Friedberg/Hessen 26./27.9.2013 Reinhard Fiedler Hamburg goes Facebook VKU-Fachtagung Friedberg/Hessen 26./27.9.2013 Reinhard Fiedler Inhalt 1. Kurzvorstellung Stadtreinigung Hamburg 2. Die Facebook-Seite der SRH 3. Andere Entsorger auf Facebook 4. Warum

Mehr

DATEN - Das Gold des 21. Jahrhunderts? Dr. Oliver Riedel, AUDI AG

DATEN - Das Gold des 21. Jahrhunderts? Dr. Oliver Riedel, AUDI AG DATEN - Das Gold des 21. Jahrhunderts? Dr. Oliver Riedel, AUDI AG Inhalt Globale und unternehmensspezifische Herausforderungen Von Big Data zu Smart Data Herausforderungen und Mehrwert von Smart Data 2

Mehr

Normung und Best Practices im Records Management

Normung und Best Practices im Records Management Normung und Best Practices im Records Management Arbeit und Ziele des AK Records Management im DIN NABD 15 Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Kultur, Sport und Medien Staatsarchiv St. Gallen, 27./28.

Mehr

Ihr Partner für Managed Services. Umbrella-Modell

Ihr Partner für Managed Services. Umbrella-Modell Ihr Partner für Managed Services Umbrella-Modell Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2000 Sicherheitsüberprüft Ü2 Ausgangssituation hoher Administrationsaufwand und hohe Kosten durch eine große Anzahl verschiedener

Mehr

Potentiale des Systems

Potentiale des Systems Potentiale des Systems 1. Instandhaltungsmanagement Planung, Steuerung, Nachweise 4. Benchmark aller Standorte, Werkstätten, Fahrzeugbauarten Flottenmanagement 2. Ersatzteilmanagement Optimierung, Verbrauch

Mehr

Fachbegriffe für die mechanischen Kleinbuchungsmaschinen

Fachbegriffe für die mechanischen Kleinbuchungsmaschinen Peter Haertel Fachbegriffe für die mechanischen Kleinbuchungsmaschinen Einführung: Unter Kleinbuchungsmaschinen sind nur solche Maschinen zu verstehen, die durch Weiterentwicklung serienmäßig gefertigter

Mehr

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen

Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen TC TrustCenter GmbH Sonninstraße 24-28 20097 Hamburg für den Zertifizierungsdienst TC TrustCenter Class 2

Mehr

Grüne Logistik: elearning. Energiemanagement. Dieses Angebot wurde mit Förderung der Regionalen Innovationsstrategie Weser-Ems e.v. entwickelt.

Grüne Logistik: elearning. Energiemanagement. Dieses Angebot wurde mit Förderung der Regionalen Innovationsstrategie Weser-Ems e.v. entwickelt. Grüne Logistik: elearning Energiemanagement Dieses Angebot wurde mit Förderung der Regionalen Innovationsstrategie Weser-Ems e.v. entwickelt. Für wen ist dieses elearning Angebot gedacht? Es richtet sich

Mehr

Produktionsauftrag Lagerführung Bestellvorschlag Produktionsleitstand SAMsurion Zeiterfassung

Produktionsauftrag Lagerführung Bestellvorschlag Produktionsleitstand SAMsurion Zeiterfassung Produktionsplanung Produktionsauftrag Lagerführung Bestellvorschlag Produktionsleitstand SAMsurion Zeiterfassung Wenn Sie Fragen haben dann rufen Sie uns an, wir helfen Ihnen gerne weiter: OFFICE Telefon:

Mehr

Die Rolle von SOA in BPM

Die Rolle von SOA in BPM Die Rolle von SOA in BPM 5. Process Solutions Day Frankfurt a.m. 17. Mai 2010 Ivo Koehler, inubit AG Agenda Einleitung inubit AG Vorstellung BPM Von Aufbauorganisation zur Prozessorientierung SOA und BPM

Mehr

Projektbroschüre PAVIP Transport

Projektbroschüre PAVIP Transport Projektbroschüre PAVIP Transport Neuhausen, 17. Juli 2008 PAVIP VBSG - Zwischenbericht III Ein gemeinsames Projekt von SBV, SZB, VBSG, Gorba AG und Bones AG Ein gemeinsames Projekt von SBV, SZB, VBSG,

Mehr

Erfassungssysteme Vergleichende Analyse und Bewertung

Erfassungssysteme Vergleichende Analyse und Bewertung Erfassungssysteme Vergleichende Analyse und Bewertung Hamburg T.R.E.N.D 2013 Sven Winterberg Abteilungsleiter Zentrale Kundenberatung, Entsorgung und Vertrieb Inhalt 1. Die Stadtreinigung Hamburg (SRH)

Mehr

AUFBAU HV BATTERIEREPARATUR UND SERVICECENTER

AUFBAU HV BATTERIEREPARATUR UND SERVICECENTER AUFBAU HV BATTERIEREPARATUR UND SERVICECENTER Qualifizierung von Werkstattpersonal, länderübergreifend Opel Vauxhall am Beispiel Großbritannien (UK) Manuel Keitsch Opel Group Learning & Development Rüsselsheim

Mehr

5. 9. Mai 2014. Entdecken Sie die Zukunft der Umwelttechnologien.

5. 9. Mai 2014. Entdecken Sie die Zukunft der Umwelttechnologien. 5. 9. Mai 2014 Entdecken Sie die Zukunft der Umwelttechnologien. MESSE MÜNCHEN Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- & Rohstoffwirtschaft www.ifat.de BESUCHERINFORMATION Die IFAT 2014 erwartet

Mehr

Große Systeme, große Lösungen, große Anforderungen an Interoperabilität und Konformität - Die Anstrengungen in den BMWi/BMU-Förderprogrammen E-Energy

Große Systeme, große Lösungen, große Anforderungen an Interoperabilität und Konformität - Die Anstrengungen in den BMWi/BMU-Förderprogrammen E-Energy Große Systeme, große Lösungen, große Anforderungen an Interoperabilität und Konformität - Die Anstrengungen in den BMWi/BMU-Förderprogrammen E-Energy und IKT für Elektromobilität Informatik 2011, FOCUS.ICT

Mehr

Bericht zur Ausschussarbeit (2002-11-01 bis 2003-10-31)

Bericht zur Ausschussarbeit (2002-11-01 bis 2003-10-31) Bericht zur Ausschussarbeit (2002-11-01 bis 2003-10-31) Das DIN-Normenwerk für die Kältetechnik umfasst rund 150 Normen und Normentwürfe und bildet eine leicht zugängliche Informationsquelle über den Stand

Mehr

Tübingen Berlin Köln Zagreb Fort Collins. Tübingen Berlin Köln Zagreb Fort Collins. ISO 9001 / Glossar

Tübingen Berlin Köln Zagreb Fort Collins. Tübingen Berlin Köln Zagreb Fort Collins. ISO 9001 / Glossar Audit Überprüfung, ob alle Forderungen der zu prüfenden Norm tatsächlich erfüllt werden und ob die ergriffenen Maßnahmen wirksam sind. Siehe auch Verfahrensaudit, Internes Audit und Zertifizierungsaudit.

Mehr

Rahmenvertrag: Übersetzungen von Normtexten vom Englischen ins Deutsche im Rahmen der CEN-Übersetzungsregelung

Rahmenvertrag: Übersetzungen von Normtexten vom Englischen ins Deutsche im Rahmen der CEN-Übersetzungsregelung Rahmenvertrag: Übersetzungen von Normtexten vom Englischen ins Deutsche im Rahmen der CEN-Übersetzungsregelung Ausschreibende Stelle: DIN Deutsches Institut für Normung e.v. Ausschreibungsort: 10787 Berlin

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT ENERGIEEFFIZIENZ DURCH NORMGERECHTES ENERGIEMANAGEMENT (DIN EN ISO 50001)

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT ENERGIEEFFIZIENZ DURCH NORMGERECHTES ENERGIEMANAGEMENT (DIN EN ISO 50001) FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR PRODUKTIONSTECHNOLOGIE IPT ENERGIEEFFIZIENZ DURCH NORMGERECHTES ENERGIEMANAGEMENT (DIN EN ISO 50001) DIE HERAUSFORDERUNG Die Energiekosten eines produzierenden Unternehmens machen

Mehr

Produktinformations-Management-Systeme: Betriebswirtschaftliche Vorteile eines PIMS

Produktinformations-Management-Systeme: Betriebswirtschaftliche Vorteile eines PIMS Produktinformations-Management-Systeme: Betriebswirtschaftliche Vorteile eines PIMS Bearbeitet von Michael Tretter 1. Auflage 2015. Taschenbuch. 84 S. Paperback ISBN 978 3 95934 730 3 Format (B x L): 15,5

Mehr

EMV. Elektromagnetische Verträglichkeit und Messtechnik. Dipl.-Ing. Erimar A. Chun, VDE Schriesheim. VDE Wien, 2006-04-02/03. Erimar A.

EMV. Elektromagnetische Verträglichkeit und Messtechnik. Dipl.-Ing. Erimar A. Chun, VDE Schriesheim. VDE Wien, 2006-04-02/03. Erimar A. Elektromagnetische Verträglichkeit und Messtechnik Dipl.-Ing. Erimar A. Chun, VDE Schriesheim VDE Wien, 2006-04-02/03 D:\FOLIEN\1614301.wmf Erimar A. Chun = Produkteigenschaft oder technologische Disziplin?

Mehr

Sicherheitsnachweis für Kollaborierende Roboter

Sicherheitsnachweis für Kollaborierende Roboter Sicherheitsnachweis für Kollaborierende Roboter Tagung zur Funktionalen Sicherheit 12.-13.03.2013, Erfurt Michael Huelke, Jürgen Ottersbach 13.03.2013 Motivation zum Vortrag Konkrete funktionale Anforderungen

Mehr

Lieferschein: Kostenbetrachtung!

Lieferschein: Kostenbetrachtung! Lieferschein: Kostenbetrachtung! Sicheres Austauschen von Lieferscheinen der Massengüter-Produzenten Schotter, Sand & Kies, Recycling, Asphalt Alles was über Radlader- oder stationäre Waage verwogen wird

Mehr

Risikomanagement Vorgaben durch internationale und europäische Normen

Risikomanagement Vorgaben durch internationale und europäische Normen Risikomanagement Vorgaben durch internationale und europäische Normen FH-Prof. Martin Langer, FH Campus Wien Wien, 30. November 2010 Fragestellungen ISO 31000 Was ist Risiko? Beispiele aus der Praxis Hintergründe

Mehr

Technische Daten Gültig für das Modelljahr 2015. Der Crafter

Technische Daten Gültig für das Modelljahr 2015. Der Crafter Technische Daten Gültig für das Modelljahr 2015 Der Crafter Kraftstoffverbrauch und CO 2 -Emissionen. Modelle mit der Abgasnorm EURO VI. Motor Leistung (kw/ps) Hinterachsübersetzung Kraftstoffverbrauch

Mehr

Realisierung der Anbindung an den Handelsplatz Koeln.de Leitfaden zur Projektplanung bei Lieferanten

Realisierung der Anbindung an den Handelsplatz Koeln.de Leitfaden zur Projektplanung bei Lieferanten Handelsplatz Köln.de Leitfaden zur Projektplanung bei en Realisierung der Anbindung an den Handelsplatz Koeln.de Leitfaden zur Projektplanung bei en Autor: Christoph Winkelhage Status: Version 1.0 Datum:

Mehr

Online-Befragung als neues Instrument zur Beurteilung der Benutzerfreundlichkeit interaktiver Software am Beispiel einer Internet-Anwendung

Online-Befragung als neues Instrument zur Beurteilung der Benutzerfreundlichkeit interaktiver Software am Beispiel einer Internet-Anwendung Online-Befragung als neues Instrument zur Beurteilung der Benutzerfreundlichkeit interaktiver Software am Beispiel einer Internet-Anwendung Michael Richter, UBS AG 1 Einleitung Beim Versuch, den Dialog

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14549-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14549-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D-PL-14549-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005 Gültigkeitsdauer: 07.08.2014 bis 21.08.2016 Ausstellungsdatum: 07.08.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

Austausch elektronischer Rechnungen zwischen Wirtschaft und Verwaltung Anforderungen an die Infrastruktur

Austausch elektronischer Rechnungen zwischen Wirtschaft und Verwaltung Anforderungen an die Infrastruktur Austausch elektronischer Rechnungen zwischen Wirtschaft und Verwaltung Anforderungen an die Infrastruktur Ulrike Linde, Bundesverband deutscher Banken e.v. Tagung Elektronische Rechnungsbearbeitung in

Mehr

Einblick. Recherchemöglichkeiten Informationsdienste Weiterbildung DIN DEUTSCHES INSTITUT FÜR NORMUNG E. V.

Einblick. Recherchemöglichkeiten Informationsdienste Weiterbildung DIN DEUTSCHES INSTITUT FÜR NORMUNG E. V. Einblick Recherchemöglichkeiten Informationsdienste Weiterbildung DIN DEUTSCHES INSTITUT FÜR NORMUNG E. V. RECHERCHEMÖGLICHKE Schnellsuche nach Normen Direkter Zugang zur Normendaten - bank des DIN durch

Mehr

Abfallmanagement im Gesundheitswesen

Abfallmanagement im Gesundheitswesen Abfallmanagement im Gesundheitswesen 21.02.2014 Ralf Mengwasser Swiss TS Technical Services AG, Wallisellen Externer Gefahrgutbeauftragter des KSA 1 Im KSA fallen jeden Tag rund drei Tonnen Abfall an.

Mehr

Risikobeurteilung nach EN 14121-1

Risikobeurteilung nach EN 14121-1 Workshop Krantechnik Oelsnitz, 26.+27.10.2011 Seminar S11 Referent: Risikobeurteilung nach EN 14121-1 Marco Piesendel www.bangkran.de BANG Kransysteme GmbH & Co. KG 2 Inhalt 1 Risiken durch Krananlagen

Mehr

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit UPU / CEN / ETSI E-Zustellung in Europa & weltweit Wien, den 14. Jänner 2015 Consulting Technology Operations Copyright: Document Exchange Network GmbH EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 30.7.2014 COM(2014)

Mehr

Sichere Maschinen beschaffen aber wie? Kurzinformation für Arbeitgeber, Betriebsleiter und Einkäufer

Sichere Maschinen beschaffen aber wie? Kurzinformation für Arbeitgeber, Betriebsleiter und Einkäufer Sichere Maschinen beschaffen aber wie? Kurzinformation für Arbeitgeber, Betriebsleiter Einkäufer Kurzinformation für Arbeitgeber, Betriebsleiter Einkäufer Sicherheit beginnt beim Kauf Mit der Beschaffung

Mehr

Prüfstellen Info 926 Einführung in die Bestimmung des Performance Level nach EN ISO 13849 1

Prüfstellen Info 926 Einführung in die Bestimmung des Performance Level nach EN ISO 13849 1 Prüfstellen Info 926 Einführung in die Bestimmung des Performance Level nach EN ISO 13849 1 Die Information dient als Hilfestellung für Maschinenhersteller zur Umsetzung der EN ISO 13849 1 Sicherheit von

Mehr

This document is a preview generated by EVS

This document is a preview generated by EVS EESTI STANDARD EVS-EN 13290-6:2002 Space project management - General requirements - Part 6: Information/Documentation management Space project management - General requirements - Part 6: Information/Documentation

Mehr

ASSIST4. Software, Beratung und Services für Aussenwirtschaft und Logistik

ASSIST4. Software, Beratung und Services für Aussenwirtschaft und Logistik ASSIST4 Software, Beratung und Services für Aussenwirtschaft und Logistik Erfassung und Qualifizierung der Aufträge: Alle Bestellungen zentral erfassen, verwalten, steuern und überwachen. Bringen Sie Ordnung

Mehr

Umgang mit Managementbewertung und Kennzahlen Am Beispiel des Diakonie Siegels Pflege

Umgang mit Managementbewertung und Kennzahlen Am Beispiel des Diakonie Siegels Pflege Umgang mit Managementbewertung und Kennzahlen Am Beispiel des Diakonie Siegels Pflege Umgang Arbeiten mit Managementbewertung mit Kennzahlen in Pflegeprozessen und Kennzahlen Bettina Rudert, Jahrgang 1965

Mehr

Anforderungen an die Neuordnung des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes

Anforderungen an die Neuordnung des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes Anforderungen an die Neuordnung des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes Für die kommunale Entsorgungswirtschaft Dr. Rüdiger Siechau Vorstandsvorsitzender des VKS im VKU Sprecher der Geschäftsführung

Mehr

PQM - Prozessorientiertes Qualitätsmanagement

PQM - Prozessorientiertes Qualitätsmanagement PQM - Prozessorientiertes Qualitätsmanagement Leitfaden zur Umsetzung der ISO9001:2000 von Karl Werner Wagner 1. Auflage Hanser München 2001 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 21229

Mehr

Normenmanagement im Unternehmen unterstützt Produktkonformität und CE-Kennzeichnung

Normenmanagement im Unternehmen unterstützt Produktkonformität und CE-Kennzeichnung Normenmanagement und Produktkonformität Normenmanagement und Produktkonformität Hannover Messe am 5. April 2011 Dr.-Ing. M. Schacht 1 Normenmanagement im Unternehmen unterstützt Produktkonformität und

Mehr

Performance Measurement im betrieblichen Energiemanagement

Performance Measurement im betrieblichen Energiemanagement Performance Measurement im betrieblichen Energiemanagement im Vergleich zur ISO 50006:2014 Kristof Becker 2. September 2015 September 2015 Performance Measurement im betrieblichen Energiemanagement 1 Agenda

Mehr

ETCS - Die Technik. DB Netz AG John Patrick Brady Steinebach I.NVT 321 / 324. Betrieblich-technische Kundenveranstaltung 2014

ETCS - Die Technik. DB Netz AG John Patrick Brady Steinebach I.NVT 321 / 324. Betrieblich-technische Kundenveranstaltung 2014 ETCS - Die Technik DB Netz AG John Patrick Brady Steinebach I.NVT 321 / 324 Betrieblich-technische Kundenveranstaltung 2014 13.05.2014 ETCS ist ein Baukasten technisch interoperabler Funktionen, um eine

Mehr

Pressedienst für die Organe der Sportorganisationen

Pressedienst für die Organe der Sportorganisationen Pressedienst für die Organe der Sportorganisationen Themen im Monat Mai 2007 - Schadenfall des Monats: Fahrten für den Verein gut versichern - Zusatzversicherungen: Vermögensschaden-Zusatzversicherung

Mehr

Die Dokumentation des QM-Systems Kapitel 4.2.1 (Seite 4)

Die Dokumentation des QM-Systems Kapitel 4.2.1 (Seite 4) Die Dokumentation des QM-Systems Kapitel 4.2.1 (Seite 4) Qualitätspolitik und Qualitätsziele Qualitätsmanagement-Handbuch Dokumentierte Verfahren und Aufzeichnungen Von der Norm geforderte Vom Unternehmen

Mehr

8. Großkundentagung. Online-Entwicklungen. Gordon Krause E-Business. Agenda. Zahlen & Fakten. WebShop: Recherchemöglichkeiten und Produktinformationen

8. Großkundentagung. Online-Entwicklungen. Gordon Krause E-Business. Agenda. Zahlen & Fakten. WebShop: Recherchemöglichkeiten und Produktinformationen 8. Großkundentagung Online-Entwicklungen Gordon Krause E-Business E-Business Beuth Verlag WebShop Social Media Internet www.beuth.de Beuth Verlag 2012 Agenda Zahlen & Fakten WebShop: Recherchemöglichkeiten

Mehr

Wer den Schaden hat. Anspruch auf eine Schadensregulierung. ohne Abstriche. Wichtige Hinweise für den Unfallschaden

Wer den Schaden hat. Anspruch auf eine Schadensregulierung. ohne Abstriche. Wichtige Hinweise für den Unfallschaden Wer den Schaden hat hat auch Anspruch auf eine Schadensregulierung ohne Abstriche. Wichtige Hinweise für den Unfallschaden Damit Sie Ihr Recht durchsetzen können Was Sie auf keinen Fall tun sollten: Anruf

Mehr

187 Sicherstellung der Gesundheitsvorsorge 1920er bis 1930er Jahre 187 Gesundheitsvorsorge und die Modernisierung der Städtereinigung

187 Sicherstellung der Gesundheitsvorsorge 1920er bis 1930er Jahre 187 Gesundheitsvorsorge und die Modernisierung der Städtereinigung INHALTSVERZEICHNIS 9 Vorwort 15 Einleitung 15 Der Urbane Umweltschutz 25 Stadtentwicklung, Stadthygiene und Städtereinigung gegen Ende des 19. Jahrhunderts 25 Stadtentwicklung: Von der Ackerbaukommune

Mehr

Human Capital Management: Anwendbarkeit und Nutzen einer monetären Human Capital Bewertung mit der Saarbrücker Formel nach Scholz, Stein & Bechtel

Human Capital Management: Anwendbarkeit und Nutzen einer monetären Human Capital Bewertung mit der Saarbrücker Formel nach Scholz, Stein & Bechtel Michael Kock. Human Capital Management: Anwendbarkeit und Nutzen einer monetären Human Capital Bewertung mit der Saarbrücker Formel nach Scholz, Stein & Bechtel Praxisorientierte Personal- und Organisationsforschung;

Mehr

VIPAC Kamerabasierte Identifikationstechnologie

VIPAC Kamerabasierte Identifikationstechnologie INDUSTRIE LOGISTIK Technische Information VERKEHRSTECHNIK FORSCHUNG Logistik VIPAC Kamerabasierte Identifikationstechnologie VIPAC im Überblick Barcode-Lese-Software höchste Leseraten bei Fördergeschwindigkeiten

Mehr

Herausforderungen an IT-Normung und IT-Standardisierung im Wettbewerb des Marktes

Herausforderungen an IT-Normung und IT-Standardisierung im Wettbewerb des Marktes Herausforderungen an IT-Normung und IT-Standardisierung im Wettbewerb des Marktes aus Sicht der nationalen Standardisierung Mario Wendt Vorsitzender Normenausschuss Informationstechnik und Anwendungen

Mehr

Beliehene gemäß 8 Absatz 1 AkkStelleG i.v.m. 1 Absatz 1 AkkStelleGBV

Beliehene gemäß 8 Absatz 1 AkkStelleG i.v.m. 1 Absatz 1 AkkStelleGBV . { DÄkkS Deutsche Akkreditierungsstelle Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Beliehene gemäß 8 Absatz 1 AkkStelleG i.v.m. 1 Absatz 1 AkkStelleGBV Akkreditierung Die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH

Mehr

Das neue Verkehrsleitsystem der MESSE ESSEN

Das neue Verkehrsleitsystem der MESSE ESSEN Das neue Verkehrsleitsystem der MESSE ESSEN Manual Slot-Management Teil 1 - Selbstregistrierung und Login - Version 1.0 November 2011 Modern, international, marktnah! Das neue Verkehrsleitsystem der MESSE

Mehr

ISO/TMB/PSC Privacy steering committee (PSC)

ISO/TMB/PSC Privacy steering committee (PSC) Dr. Johannes Messer, IBM - Chairman der ISO/TMB/PSC Workshop des DIN-Präsidialausschusses FOCUS.ICT in Zusammenarbeit mit der Fachgruppe PET der Gesellschaft für Informatik am 16. Juni 2010 in Berlin ISO/TMB/PSC

Mehr

LKW-Fahrverbot 2014 Abgasplakette für alle LKW ab 2015. Welche Abgasklasse hat der LKW?

LKW-Fahrverbot 2014 Abgasplakette für alle LKW ab 2015. Welche Abgasklasse hat der LKW? LKW-Fahrverbot 2014 Abgasplakette für alle LKW ab 2015 Welche Abgasklasse hat der LKW? Sanierungsgebiete in Ostösterreich Grund: Feinstaub, NOx Wien Teile von NÖ Burgenland Teile der Steiermark OÖ: IG-L

Mehr

WIGA-Datenbank werden die Abfälle von 17 Zürcher Gemeinden

WIGA-Datenbank werden die Abfälle von 17 Zürcher Gemeinden Mit Hilfe der effizienten Schnittstelle zur WIGADatenbank werden die Abfälle von 17 Zürcher Gemeinden verursachergerecht mit CashMan verrechnet. S eit 1999 ist CashMan für 6 verschiedene Betriebe der FreiGruppe

Mehr

IT-Revision. Ergänzbarer Leitfaden zur Durchführung von Prüfungen der Informationsverarbeitung. Erarbeitet in den Arbeitskreisen

IT-Revision. Ergänzbarer Leitfaden zur Durchführung von Prüfungen der Informationsverarbeitung. Erarbeitet in den Arbeitskreisen IT-Revision Ergänzbarer Leitfaden zur Durchführung von Prüfungen der Informationsverarbeitung Erarbeitet in den Arbeitskreisen IT-Revision und IT-Revision in Kreditinstituten des DEUTSCHEN INSTITUTS FÜR

Mehr

Sicherheitsfunktionen nach DIN EN ISO 13849-1 bei überlagerten Gefährdungen

Sicherheitsfunktionen nach DIN EN ISO 13849-1 bei überlagerten Gefährdungen Sicherheitsfunktionen nach DIN EN ISO 13849-1 bei überlagerten Gefährdungen 1 Ausgangslage Viele Jahre wurde die Sicherheit von Maschinensteuerungen durch die Anwendung der Norm DIN EN 954-1 [1] bewertet.

Mehr

11.07.2013. Zertifizierungsprogramm Smart Home. Zertifizierung. Einigkeit und Recht und Normung aus dem deutschen SmartHome-Land

11.07.2013. Zertifizierungsprogramm Smart Home. Zertifizierung. Einigkeit und Recht und Normung aus dem deutschen SmartHome-Land 11.07.2013 Zertifizierungsprogramm Smart Home Einigkeit und Recht und Normung aus dem deutschen SmartHome-Land Schaffen wir es an einem Strang zu ziehen? Alexander Schaper Berlin 09. Juli 2013 Zertifizierung

Mehr

TELEMATIK-LÖSUNGEN FÜR MOBILE EINHEITEN IN TRANSPORT UND LOGISTIK

TELEMATIK-LÖSUNGEN FÜR MOBILE EINHEITEN IN TRANSPORT UND LOGISTIK TELEMATIK-LÖSUNGEN FÜR MOBILE EINHEITEN IN TRANSPORT UND LOGISTIK IDEM TELEMATICS Die idem telematics GmbH 2014 durch die Verschmelzung der idem GmbH und Funkwerk eurotelematik GmbH entstanden ist einer

Mehr

mercedes-benz sprinter

mercedes-benz sprinter DAS ERSTE AMC-TIEFRAHMEN-CHASSIS FÜR EIN HECKGETRIEBENES BASISFAHRZEUG mercedes-benz sprinter AL-KO HIGH-TECH-KOMPONENTEN für massgeschneiderte nutzfahrzeuge AL-KO AMC-CHASSIS-TECHNIK IHR PLUS UNTERSCHIEDLICHE

Mehr

Stillstandsverlustnormen Speicherdämmung. Greiner PURtec GmbH

Stillstandsverlustnormen Speicherdämmung. Greiner PURtec GmbH Stillstandsverlustnormen Speicherdämmung Agenda Einleitung Grundlagen der Normung Definition Stillstandsverluste Stillstandsverlustnormen Europäische Normen Nationale Normen Normenvergleich Gesetzliche

Mehr

Landtag von Sachsen-Anhalt Drucksache 6/4196 24.06.2015. Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Abfallgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt

Landtag von Sachsen-Anhalt Drucksache 6/4196 24.06.2015. Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Abfallgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt Landtag von Sachsen-Anhalt Drucksache 6/4196 24.06.2015 Gesetzentwurf Landesregierung Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Abfallgesetzes des Landes Sachsen- Anhalt Sehr geehrter Herr Präsident, als

Mehr

Neue Sicherheitsanforderungen für Feuerungen und deren praktische Umsetzung (EN 746 Ausgabe 2010)

Neue Sicherheitsanforderungen für Feuerungen und deren praktische Umsetzung (EN 746 Ausgabe 2010) Neue Sicherheitsanforderungen für Feuerungen und deren praktische Umsetzung (EN 746 Ausgabe 2010) Symposium Anlagensicherheit 2011 Dipl.-Ing. Rudolf PICHLER Thema (informativ) EN 746-1: : Allgemeine Sicherheitsanforderungen

Mehr

!"#$%%%&!''!&(&)* &!''

!#$%%%&!''!&(&)* &!'' !"#$%%%&!''!&(&)* &!'' ( +,-.,, -! / 0!& / 1 &,!&&/ 2 3&'4 % &%&34& &!'4&'4 013 &0 53&'41 1 &, &4&6 7&)! 18 &&3 4 & 1 3 &%%&! /)6 3 1&'43 )!! / &9!& 6 $)! %& &!'4:/4/47 &44 &'41!!!;

Mehr

International Automation Technology Swiss Quality

International Automation Technology Swiss Quality International Automation Technology Swiss Quality Inautec Ihr Partner weltweit Anspruchsvolle Steuerungs- und Antriebssysteme für Personentransportanlagen : Inautec verfügt über fast vierzigjährige Erfahrung

Mehr

D-Bad Homburg: Fahrzeuge für Abfall und Abwasser

D-Bad Homburg: Fahrzeuge für Abfall und Abwasser DTAD.de - Deutscher Auftragsdienst ID: 5642640, D-Bad Homburg: Fahrzeuge für Abfall und Abwasser Seite: 1 D-Bad Homburg: Fahrzeuge für Abfall und Abwasser Art des Dokumentes: Ausschreibung Frist: 04.01.2011

Mehr

Beuth Verlag Normen-Management im Kundenauftrag

Beuth Verlag Normen-Management im Kundenauftrag 01. Dezember 2014 Beuth Verlag Normen-Management im Kundenauftrag 9. Großkundentagung des Beuth Verlags Daniela Trescher Beuth Verlag GmbH 2013 Normen-Management-Lösung Komponenten bei Beuth Perinorm-Export

Mehr