BME-Benchmarking Report Pkw-Flotten management

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "BME-Benchmarking Report Pkw-Flotten management"

Transkript

1 BME-Benchmarking Report Pkw-Flotten management Datenerhebung 2013 Leseprobe Kennzahlen: Kosten des Fuhrparks Organisation Vertragsmanagement

2 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 3 Methodik... 4 Kernaussagen BME-Benchmarking Report Pkw-Flottenmanagement Teilnehmer Fuhrparkkennzahlen Struktur des Fuhrparks Organisation des Flottenmanagement Verantwortliche Geschäftsbereiche für das Flottenmanagement Durchschnittliche Mitarbeiterzahl im Flottenmanagement Durchschnittliche Anzahl der betreuten Fahrzeuge je Mitarbeiter Durchschnittliche Fuhrparkgröße je Branche Verteilung des Fuhrparks nach Mitarbeitergruppen Verteilung des Fuhrparks nach Fahrzeugtypen Verteilung des Fuhrparks nach Fahrzeughersteller Verteilung des Fuhrparks nach gestatteter Fahrzeugausstattung Verteilung des Fuhrparks nach Antriebsart Durchschnittlicher Treibstoffverbrauch des Fuhrparks, l/100km Verteilung des Fuhrparks nach CO2-Emission Kosten Durchschnittliche Gesamtkosten je Fahrzeug p.a Durchschnittliche Vollkosten je Fahrzeug, /km Verteilung der Kostenarten je Fahrzeug p.a Preisvergleiche für ausgewählte Pkw-Modelle Vertragsmanagement Rahmenverträge mit Fahrzeugherstellern Rahmen- und Rabattverträge mit Mineralölgesellschaften Durchschnittlicher Rabatt mit Mineralölgesellschaften, Cent/Liter Durchschnittliche Laufzeit der Leasingverträge Durchschnittliche Laufleistung der Fahrzeuge p.a. (Vertrag u. Effektiv) Durchschnittliche Anzahl der Leasinggeber/Pkw-Flotte Genutzte Dienstleistungen des Leasinggebers Finanzierungsform des Fuhrparks Durchschnittliche Wertobergrenze der Leasingraten Zielsetzungen im Fuhrparkmanagement Prozessdarstellung von der Zielsetzung bis zur Umsetzung Impressum BME e.v Ansprechpartner Herausgeber BME- Benchmarking Report Pkw-Flottenmanagement 2

3 Vorwort Aufwendungen für Dienstwagen bilden einen bedeutenden und stetig wachsenden Kostenblock in Unternehmen. Dabei bleiben im Bereich Flottenmanagement Einsparmöglichkeiten oft unerkannt. Eigentlich nicht ganz nachvollziehbar, da sich hier durch eine gut durchdachte Car Policy schnell Kostensenkungen realisieren lassen. Wichtig hierbei ist, dass es eindeutige und transparente Regeln gibt, die für alle Mitarbeiterebenen gelten. Mithilfe eines professionellen Flottenmanagements lässt sich ein schlanker und sicherer Geschäftsprozess abbilden. Um hier mehr Transparenz zu schaffen, veröffentlicht der BME erstmals den BME- Benchmarking Report Pkw-Flottenmanagement. Dieser beinhaltet aktuelle Kennzahlen zu Kosten und Struktur des Fuhrparks; Informationen zu Organisation und Vertragsmanagement runden das Bild ab. Die Kernaussagen basieren auf dem Benchmark Flottenmanagement, den der BME kontinuierlich mit über 50 Unternehmen durchführt. Ergänzt wird dies durch Aussagen von Profis aus den Expertenkreisen des BME, von Einkäufern und unabhängigen Beschaffungsdienstleistern. Der BME als neutraler, unabhängiger Verband leistet hiermit einen Beitrag für mehr Transparenz und Effizienz in diesem nicht traditionellen Einkaufsbereich. Nutzen auch Sie die Benchmark-Ergebnisse, um diesen wichtigen und sensiblen Prozess in Ihrem Unternehmen zu überprüfen und zu optimieren. Dr. Holger Hildebrandt Hauptgeschäftsführer BME e.v. Volkmar Klein Bereichsleiter BME-Benchmark-Services BME- Benchmarking Report Pkw-Flottenmanagement 3

4 Methodik Quellen für Analysen und Prognosen Ziel ist, Preisinformationen aus verschiedenen Quellen zu erhalten, um einen neutralen, unabhängigen Preisspiegel zu erstellen. Als Quellen für den Preisspiegel werden genutzt: BME-Preisbenchmarks von über 50 Unternehmen. Der Datenbestand wird laufend aktualisiert und erweitert, so dass die BME-Datenbank auf echten Einkaufspreisen basiert Expertenkreise des BME Einkäufern Unabhängige Beschaffungsdienstleister Auswertung Zeitlicher Rahmen Die Erhebung und Auswertung der Daten erfolgt jährlich. Unterscheidung nach folgenden Branchengruppen: Produzierendes Gewerbe Wartung, Instandhaltung, Dienstleister Handel, Banken, Versicherungen Mittel-, Tief- und Hochwert Bei den Kosten werden zusätzlich zur Branchengruppe das arithmetische Mittel der Werte des oberen bzw. unteren Quartils sowie der Mittelwert (arithmetisches Mittel) aller Nennungen angegeben. Die beiden zuerst beschriebenen Kenngrößen werden im Folgenden als Hoch- bzw. Tiefwert bezeichnet. Auf die Angabe der Maximal- und Minimalwerte wird aus Datenschutzgründen verzichtet. BME- Benchmarking Report Pkw-Flottenmanagement 4

5 Teilnehmer 2013 Die Grundlage des BME-Benchmarking Report Pkw-Flottenmanagement bilden die gelieferten Daten für den BME-Benchmark Flottenmanagement, die vom BME jährlich erhoben werden. Seit 2010 nehmen an der Befragung kontinuierlich mehr als 50 Unternehmen teil. Die erhobenen Daten liefern eine hinreichend große Datengrundlage, die vielfältige Differenzierungsmöglichkeiten erlaubt. Wie die nachfolgenden Abbildungen verdeutlichen, sind 38% der Teilnehmer der Dienstleistungsbranche zuzurechnen. 35% der Teilnehmer kommen aus dem produzierenden Gewerbe. Auch hinsichtlich der Fuhrparkgröße ist eine gute Mischung vorhanden, neben den kleinen (>50 Fahrzeuge) bis mittleren Fuhrparks ( Fahrzeuge) sind in etwa zum gleichen Anteil größere Fuhrparks (ab 151 Fahrzeuge) vertreten. BME- Benchmarking Report Pkw-Flottenmanagement 8

6 BME- Benchmarking Report Pkw-Flottenmanagement 9

7 Durchschnittliche Vollkosten je Fahrzeug, /km Durchschnittliche Vollkosten je Fahrzeug Formel Beschreibung Durchschnittliche Kosten je Fzg. in Durchschnittliche effektive Laufleistung in km Einheit /km Parameterdefinition Kategorie Durchschnittliche Kosten je Fzg. in Durchschnittliche effektive Laufleistung in km Kosten Verteilung der Gesamtkosten des Fuhrparks auf die Anzahl der Fahrzeuge. Tatsächlich in Anspruch genommenen Laufleistung innerhalb des Berichtzeitraumes. BME- Benchmarking Report Pkw-Flottenmanagement 23

8 Verteilung des Fuhrparks nach CO2-Emission Verteilung des Fuhrparks nach CO2-Emissionen Formel Beschreibung Summe aller genannten CO2-Emissionen Anzahl der Teilnehmer Einheit t bzw. g/km Parameterdefinition Kategorie CO2-Emissionen des Fuhrparks (Gesamt), in t CO2-Emissionen des Fuhrparks (Durchschnitt), in g/km Fahrzeug mit den höchsten CO2- Emissionen, in g/km Fahrzeug mit den geringsten CO2- Emissionen, in g/km Struktur Summe des Abgasausstoßes der gesamten Pkw-Flotte die sich im Fuhrpark der teilnehmenden Unternehmen befinden. Durchschnittlicher Abgasausstoß der gesamten Pkw-Flotte die sich im Fuhrpark der teilnehmenden Unternehmen befinden. Durchschnittlicher Abgasausstoß der Pkw-Flotte mit den höchsten CO2- Emissionen aller teilnehmenden Unternehmen. Durchschnittlicher Abgasausstoß der Pkw-Flotte mit den niedrigsten CO2- Emissionen aller teilnehmenden Unternehmen. BME- Benchmarking Report Pkw-Flottenmanagement 20

9 Anforderungsformular Fax-Antwort an +49 (0) BME-Benchmarking Report Pkw-Flottenmanagement BME-Mitglieder: 580,- zzgl. MwSt. Nicht-BME-Mitglieder: 680,- zzgl. MwSt. Anrede: Frau Herr Name: Vorname: Funktion: Firma: Adresse: Tel.: Fax: BME-Mitgliedsnummer: Branche: Umsatz (in Mio. ): Betriebsgröße (Mitarbeiteranzahl): Hiermit fordern wir verbindlich den BME-Benchmarking Report Pkw-Flottenmanagement an. Datum und Unterschrift: Ansprechpartner Volkmar Klein Bereichsleiter Benchmark-Service Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME) Bolongarostraße 82, Frankfurt Tel.: Fax:

BME-Benchmarking Report Pkw-Flotten management

BME-Benchmarking Report Pkw-Flotten management BME-Benchmarking Report Pkw-Flotten management Datenerhebung 2016 Leseprobe Kennzahlen: Kosten des Fuhrparks Organisation Vertragsmanagement n e t BMEnet GmbH Inhaltsverzeichnis Vorwort... 3 Methodik...

Mehr

BME- Benchmark. Projektbeschreibung. Pkw-Flottenmanagement. Nutzen Sie Ihre Einsparpotenziale! Kennzahlen aus mehr als 50 Unternehmen zu: Kosten

BME- Benchmark. Projektbeschreibung. Pkw-Flottenmanagement. Nutzen Sie Ihre Einsparpotenziale! Kennzahlen aus mehr als 50 Unternehmen zu: Kosten BME- Projektbeschreibung Benchmark Pkw-Flottenmanagement Kennzahlen aus mehr als 50 Unternehmen zu: Kosten Struktur Organisation Leasingverträgen Nutzen Sie Ihre Einsparpotenziale! BME Benchmark Pkw Flottenmanagement

Mehr

BME- Benchmark. Projektbeschreibung. Pkw-Flottenmanagement. Nutzen Sie Ihre Einsparpotenziale! Kennzahlen zu: Kosten. Struktur.

BME- Benchmark. Projektbeschreibung. Pkw-Flottenmanagement. Nutzen Sie Ihre Einsparpotenziale! Kennzahlen zu: Kosten. Struktur. BME- Projektbeschreibung Benchmark Pkw-Flottenmanagement Kennzahlen zu: Kosten Struktur Organisation Leasingverträgen Nutzen Sie Ihre Einsparpotenziale! BME Benchmark Pkw Flottenmanagement Das Pkw-Flottenmanagement

Mehr

Individualauswertung für:

Individualauswertung für: Individualauswertung für: Muster AG Vergleichsgruppe: Dienstleister Anzahl der Fahrzeuge: 150-500 Prozesse, Organisation und Kosten im Pkw-Flottenmanagement 1 Inhaltsverzeichnis Übersicht Ihrer "peer group"

Mehr

BME-Umfrage. Top-Kennzahlen im Einkauf. Ergebnisse aus der Datenerhebung 2008. Leseprobe. Kennzahlen aus 150 Unternehmen zu:

BME-Umfrage. Top-Kennzahlen im Einkauf. Ergebnisse aus der Datenerhebung 2008. Leseprobe. Kennzahlen aus 150 Unternehmen zu: BME-Umfrage Top-Kennzahlen im Einkauf Ergebnisse aus der Datenerhebung 2008 Leseprobe Kennzahlen aus 150 Unternehmen zu: Kosten des Einkaufs Einkaufsorganisation Lieferantenmanagement Inhaltsverzeichnis

Mehr

BME-Preisspiegel Bürobedarf 2013

BME-Preisspiegel Bürobedarf 2013 BME-Preisspiegel Bürobedarf 2013 Büroverbrauchsmaterial, Papiere und Sozialbedarf e b o r p e Les Preisentwicklung Analysen Prognosen Marktübersicht n e t BMEnet GmbH Inhaltsverzeichnis VORWORT... 2 METHODIK...

Mehr

BME-Umfrage. Top-Kennzahlen im Einkauf. Leseprobe. Durchschnittswerte und Best in Class-Kennzahlen. Kennzahlen aus 170 Unternehmen zu:

BME-Umfrage. Top-Kennzahlen im Einkauf. Leseprobe. Durchschnittswerte und Best in Class-Kennzahlen. Kennzahlen aus 170 Unternehmen zu: BME-Umfrage Durchschnittswerte und Best in Class-Kennzahlen Leseprobe Kennzahlen aus 170 Unternehmen zu: Kosten des Einkaufs Einkaufsorganisation Lieferantenmanagement Inhaltsverzeichnis Danksagung...

Mehr

Ergebnisse aus der Datenerhebung 2007

Ergebnisse aus der Datenerhebung 2007 BME-UMFRAGE TOP-KENNZAHLEN IM EINKAUF Ergebnisse aus der Datenerhebung 2007 BME-Umfrage 2007 TOP-Kennzahlen im Einkauf BME e.v. INHALTSVERZEICHNIS 1. EINKAUFSVOLUMEN IN % VOM UMSATZ 2. EINKAUFSVOLUMEN

Mehr

Gehaltsstudie 2013. Leseprobe. BME-Service Personal & Karriere

Gehaltsstudie 2013. Leseprobe. BME-Service Personal & Karriere Gehaltsstudie 2013 Leseprobe BME-Service Personal & Karriere Inhaltsverzeichnis Einleitung... 2 Erhebungsbeschreibung... 2 Darstellung der Ergebnisse... 3 Berufsprofil... 4 Geschlecht... 4 Altersverteilung...

Mehr

Gehaltsstudie 2010. Leseprobe. BME-Service Personal & Karriere

Gehaltsstudie 2010. Leseprobe. BME-Service Personal & Karriere Gehaltsstudie 2010 Leseprobe BME-Service Personal & Karriere Inhaltsverzeichnis Einleitung 2 Erhebungsbeschreibung 2 Darstellung der Ergebnisse 3 Berufsprofil 4 Altersverteilung 4 Bildungsabschluss 4 Hierarchie-Ebene

Mehr

BME- Benchmark. Projektbeschreibung. Effizienz im Einkauf. Lernen Sie von den Besten! 25 Kennzahlen zu

BME- Benchmark. Projektbeschreibung. Effizienz im Einkauf. Lernen Sie von den Besten! 25 Kennzahlen zu BME- Projektbeschreibung Benchmark Effizienz im Einkauf 25 Kennzahlen zu Organisation Prozessen Kosten des Einkaufs Vergleichswerte aus Unternehmen Ihrer Peer Group Lernen Sie von den Besten! Warum Benchmark?

Mehr

BME-Umfrage. Einkauf von Call-Center- Dienstleistungen. Ergebnisse aus der Datenerhebung 2010. Leseprobe

BME-Umfrage. Einkauf von Call-Center- Dienstleistungen. Ergebnisse aus der Datenerhebung 2010. Leseprobe BME-Umfrage Einkauf von Call-Center- Dienstleistungen Ergebnisse aus der Datenerhebung 2010 Leseprobe Preise für 30 Calltypen Organisation und Prozesse Bewertung der Servicequalität Zukünftige Entwicklungen

Mehr

BME- Benchmark. Projektbeschreibung. Effizienz im Einkauf. Lernen Sie von den Besten! 25 Kennzahlen zu

BME- Benchmark. Projektbeschreibung. Effizienz im Einkauf. Lernen Sie von den Besten! 25 Kennzahlen zu BME- Projektbeschreibung Benchmark Effizienz im Einkauf 25 Kennzahlen zu Organisation Prozessen Kosten des Einkaufs Vergleichswerte aus Unternehmen Ihrer Peer Group Lernen Sie von den Besten! n e t BMEnet

Mehr

TOP-Kennzahlen im Einkauf

TOP-Kennzahlen im Einkauf TOP-Kennzahlen im Einkauf Ergebnisse aktueller Benchmarks und Studien des BME-Benchmark-Services 02.02.2015 Inhalt BME-Benchmark-Services Der BME-Preisspiegel Bürobedarf 2015 BME-Kennzahlen Prozesskosten

Mehr

BME-Benchmark Secure Supply Chain

BME-Benchmark Secure Supply Chain BME-Benchmark Secure Supply Chain YO U R C OM PA N Y Benchmark für eine sichere Lieferkette! SECURE SUPPLY CHAIN 6 3 6 Leseprobe Unabhängiges Online-Assessment Internationaler Standard Vorausschauendes

Mehr

BME-Umfrage. TOP-Kennzahlen im Einkauf. Leseprobe. Durchschnitts- und Best-in-Class-Werte. Kennzahlen zu:

BME-Umfrage. TOP-Kennzahlen im Einkauf. Leseprobe. Durchschnitts- und Best-in-Class-Werte. Kennzahlen zu: BME-Umfrage TOP-Kennzahlen im Einkauf Durchschnitts- und Best-in-Class-Werte Leseprobe Kennzahlen zu: Kosten des Einkaufs Einkaufsorganisation Lieferantenmanagement Inhaltsverzeichnis Vorwort... 4 Auswahl

Mehr

BME-Umfrage. Einkauf von Call Center Dienstleistungen. Ergebnisse aus der Datenerhebung. Leseprobe

BME-Umfrage. Einkauf von Call Center Dienstleistungen. Ergebnisse aus der Datenerhebung. Leseprobe BME-Umfrage Einkauf von Call Center Dienstleistungen Ergebnisse aus der Datenerhebung Leseprobe Kosten für 30 Calltypen Organisation und Prozesse Bewertung der Servicequalität Zukünftige Entwicklungen

Mehr

BME-Preisspiegel. Frachten. Leseprobe. Preisentwicklung Analyse Prognosen. Straßengüterverkehr national und international.

BME-Preisspiegel. Frachten. Leseprobe. Preisentwicklung Analyse Prognosen. Straßengüterverkehr national und international. BME-Preisspiegel Frachten Straßengüterverkehr national und international Leseprobe Preisentwicklung Analyse Prognosen n e t BMEnet GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort... 3 2. Management Summary... 4 2.1

Mehr

Flottenmarkt Deutschland:

Flottenmarkt Deutschland: Dataforce-Studie Flottenmarkt Deutschland: >> Fuhrparkmanagement in deutschen Unternehmen 2011

Mehr

BME-Preisspiegel. Frachten. Leseprobe. Preisentwicklung Analyse Prognosen. Straßengüterverkehr national und international.

BME-Preisspiegel. Frachten. Leseprobe. Preisentwicklung Analyse Prognosen. Straßengüterverkehr national und international. BME-Preisspiegel Frachten Straßengüterverkehr national und international Leseprobe Preisentwicklung Analyse Prognosen n e t BMEnet GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort... 3 2. Management Summary... 4 2.1

Mehr

Wir bringen Licht in Ihr Fuhrparkmanagement

Wir bringen Licht in Ihr Fuhrparkmanagement Wir bringen Licht in Ihr Fuhrparkmanagement Unser Unternehmen Unser Unternehmen ist spezialisiert auf das optimierte Management von Fahrzeugen. Mit unseren Angeboten gehört CARAT Fuhrparkmakler zu einem

Mehr

BME-Benchmark Logistik

BME-Benchmark Logistik BME-Benchmark Logistik Projektbeschreibung Straßengüterverkehr national und international Zu den Besten zählen! Erfolg messen Mehrwert schaffen Kosten optimieren Nutzen Sie Ihre Einsparpotenziale! Warum

Mehr

BME-Special Strategischer Gaseinkauf

BME-Special Strategischer Gaseinkauf BME-Special Strategischer Gaseinkauf Einkaufsstrategien in der Energiebeschaffung e b o r p e s e L Preisentwicklung Analysen Prognosen Marktübersicht n e t BMEnet GmbH Inhaltsverzeichnis Vorwort... 3

Mehr

Benchmark Services. Prozesse, Organisation und Kosten im Pkw-Flottenmanagement. Fragebogen Teil I Informationen über Ihr Unternehmen 2 3-5

Benchmark Services. Prozesse, Organisation und Kosten im Pkw-Flottenmanagement. Fragebogen Teil I Informationen über Ihr Unternehmen 2 3-5 Benchmark Services Prozesse, Organisation und Kosten im Pkw-Flottenmanagement Fragebogen 2018 Kapitel Fragen Teil I Informationen über Ihr Unternehmen 2 Teil II Teil III Organisation des Flottenmanagements

Mehr

TOP-Kennzahlen im Einkauf von Transportdienstleistungen

TOP-Kennzahlen im Einkauf von Transportdienstleistungen TOP-Kennzahlen im Einkauf von Transportdienstleistungen Datenerhebung 2016 - Erstausgabe mit 20 Kennzahlen Leseprobe Kennzahlen zu: Kosten des Einkaufs Einkaufsorganisation Dienstleistermanagement n e

Mehr

Kurzzusammenfassung Studie Fuhrparkeffizienz und verwendung

Kurzzusammenfassung Studie Fuhrparkeffizienz und verwendung Kurzzusammenfassung Studie Fuhrparkeffizienz und verwendung Ziele der Studie Ziel der Studie war es, den Status Quo der Organisation von Transportleistungen österreichischer Unternehmen zu erheben sowie

Mehr

Maschinen- und Anlagenbau

Maschinen- und Anlagenbau Sonderauswertung für: Muster GmbH Vergleichsgruppe: Umsatz: Maschinen- und Anlagenbau 500-750 Mio. EUR Ihr im Vergleich zum Durchschnitt sowie den Best in Class Ihrer Stand: 13.04.2015 Ihr Ansprechpartner:,

Mehr

TOP-Kennzahlen im Einkauf

TOP-Kennzahlen im Einkauf BME-Benchmark-Services TOP-Kennzahlen im Einkauf Hannover, 27.04.2016 Volkmar Klein Bereichsleiter BME-Benchmark-Services 1 Agenda 1. Vorstellung BME-Benchmark-Services 2. Strategischer Einkauf Industriemetalle

Mehr

Wir holen das Beste aus Ihrem Fuhrpark. Die Fuhrpark-Checker von Chemion.

Wir holen das Beste aus Ihrem Fuhrpark. Die Fuhrpark-Checker von Chemion. Wir holen das Beste aus Ihrem Fuhrpark. Die Fuhrpark-Checker von Chemion. Vorwärtsgang einlegen. Mit den Fuhrpark-Checkern von Chemion. 0800/865 0 865 www.chemion-fuhrpark-checker.de Wie wirtschaftlich

Mehr

BME-Preisspiegel KEP-Dienste

BME-Preisspiegel KEP-Dienste BME-Preisspiegel KEP-Dienste Paketpreise von 1 kg bis 31,5 kg Standard & Express weltweit Leseprobe Marktanalyse Preisbenchmark Einsparpotenziale n e t BMEnet GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort... 4 2.

Mehr

TOP-Kennzahlen im Einkauf

TOP-Kennzahlen im Einkauf BME-Benchmark-Services TOP-Kennzahlen im Einkauf Hannover, 15.04.2015 Volkmar Klein Bereichsleiter BME-Benchmark-Services 1 Agenda 1. Vorstellung BME-Benchmark-Services 2. Strategischer Einkauf Industriemetalle

Mehr

Gemeinsam zum Erfolg Nachhaltige Lösungen für den Mittelstand

Gemeinsam zum Erfolg Nachhaltige Lösungen für den Mittelstand Gemeinsam zum Erfolg Nachhaltige Lösungen für den Mittelstand Ein Unternehmen der ETL-Gruppe ETL Unternehmensberatung Von Unternehmensgründung bis Nachfolge Als unabhängige Unternehmensberatung fokussieren

Mehr

E-Carsharing in Niederösterreich Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten

E-Carsharing in Niederösterreich Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten E-Carsharing in Niederösterreich Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten Philip Pascal Kalomiris, M.A. Projekt- und Produktmanager alternative Antriebe 11 2014 Gründe für die Verwendung alternat. Antr.

Mehr

ControllerPreis 2009 des des ICV ICV Seite 1

ControllerPreis 2009 des des ICV ICV Seite 1 ControllerPreis 2009 des des ICV ICV Seite 1 LOGISTIK CONTROLLING VOM REPORTER ZUM BERATER 1 ANGABEN ZUM UNTERNEHMEN Adresse: Branche: Umsatz: Mitarbeiterzahl: FIEGE Stiftung & Co. KG Joan-Joseph-Fiege-Straße

Mehr

Das Netzwerk für Ideenmanagement und Innovation

Das Netzwerk für Ideenmanagement und Innovation FORUM KVP & INNOVATION Das Netzwerk für Ideenmanagement und Innovation Know-how verknüpfen für Ideen, die bewegen Austausch mit Fachkollegen und Spezialisten Aktuelles Know-how und Trend-Infos Best-Practice

Mehr

BME-Umfrage. TOP-Kennzahlen im Einkauf. Leseprobe. Durchschnitts- und Best-in-Class-Werte. Kennzahlen zu:

BME-Umfrage. TOP-Kennzahlen im Einkauf. Leseprobe. Durchschnitts- und Best-in-Class-Werte. Kennzahlen zu: BME-Umfrage TOP-Kennzahlen im Einkauf Durchschnitts- und Best-in-Class-Werte Leseprobe Kennzahlen zu: Kosten des Einkaufs Einkaufsorganisation Lieferantenmanagement n e t BMEnet GmbH Inhaltsverzeichnis

Mehr

Leasing gegen Kauf Vorteile einer Leasingflotte im Überblick

Leasing gegen Kauf Vorteile einer Leasingflotte im Überblick Leasing gegen Kauf Vorteile einer Leasingflotte im Überblick 1 Der Anteil der Leasingfinanzierung ist in Deutschland über die letzten Jahre deutlich gestiegen Überblick Neuzulassungen nach Finanzierungsform

Mehr

WSO de. <work-system-organisation im Internet> Allgemeine Information

WSO de. <work-system-organisation im Internet> Allgemeine Information WSO de Allgemeine Information Inhaltsverzeichnis Seite 1. Vorwort 3 2. Mein Geschäftsfeld 4 3. Kompetent aus Erfahrung 5 4. Dienstleistung 5 5. Schulungsthemen 6

Mehr

BME-Benchmarking-Services: Benchmark Stahlpreise

BME-Benchmarking-Services: Benchmark Stahlpreise BME-Benchmarking-Services: Benchmark Stahlpreise Durch anonymen Vergleich zu mehr Markttransparenz und Kostensenkungen Kein Unternehmen kann es sich vor dem Hintergrund verschärfter Marktbedingungen leisten,

Mehr

Lünendonk - Trendstudie 2009 Der Markt für Interim Management in Deutschland

Lünendonk - Trendstudie 2009 Der Markt für Interim Management in Deutschland Lünendonk - Trendstudie 2009 Der Markt für Interim Management in Deutschland in Zusammenarbeit mit Impressum Herausgeber: Lünendonk GmbH Ringweg 23 87600 Kaufbeuren Telefon: +49 8341 96 636-0 Telefax:

Mehr

Angebot. zur Durchführung eines Energieaudits nach DIN EN 16247-1

Angebot. zur Durchführung eines Energieaudits nach DIN EN 16247-1 Power powered by Angebot zur Durchführung eines Energieaudits nach DIN EN 16247-1 Angebotsnummer: 24.02.15 - Beispiel Projektträger: Gesellschaft für Arbeitssicherheits-, Qualitäts- und Umweltmanagement

Mehr

Aktives Preis- und Vertragsmanagement für Automobilzulieferer - Preiskalkulationen weitergeben oder nicht?

Aktives Preis- und Vertragsmanagement für Automobilzulieferer - Preiskalkulationen weitergeben oder nicht? Aktives Preis- und Vertragsmanagement für Automobilzulieferer - Preiskalkulationen weitergeben oder nicht? August 2013 Exklusive Studie in Kooperation mit der Automobil Industrie Durchgeführt von Schuppar

Mehr

CO 2 -Fußabdruck an der Rampe Anwendungsbeispiele für die DIN EN 16258 für Verlader und Transportdienstleister

CO 2 -Fußabdruck an der Rampe Anwendungsbeispiele für die DIN EN 16258 für Verlader und Transportdienstleister CO 2 -Fußabdruck an der Rampe Anwendungsbeispiele für die DIN EN 16258 für Verlader und Transportdienstleister BranchenForum GrüneLogistik.NRW 30. August 2012, Hamm 1 Christian Forthaus arvato Systems

Mehr

Grundlage für das Internet der Dinge und die Industrie 4.0: Der M2M-Markt in Deutschland 2012-2017

Grundlage für das Internet der Dinge und die Industrie 4.0: Der M2M-Markt in Deutschland 2012-2017 Marktanalyse Grundlage für das Internet der Dinge und die Industrie 4.0: Der M2M-Markt in Deutschland 2012-2017 Mark Alexander Schulte -DRAFT- INHALTSVERZEICHNIS S. In dieser Studie 1 Methodik 1 Definitionen

Mehr

BME-Preisspiegel. Frachten. Leseprobe. Preisentwicklung Analyse Prognosen. Straßengüterverkehr national und international.

BME-Preisspiegel. Frachten. Leseprobe. Preisentwicklung Analyse Prognosen. Straßengüterverkehr national und international. BME-Preisspiegel Frachten Straßengüterverkehr national und international Leseprobe Preisentwicklung Analyse Prognosen n e t BMEnet GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort... 3 2. Management Summary... 4 2.1

Mehr

1.WER WIR SIND...3 2.LEISTUNGEN...3 3.FINANZIERUNGSARTEN...3. 3.1.Vollamortisation... 3. 3.2.Teilamortisation... 3. 3.3.Kündbarer Vertrag...

1.WER WIR SIND...3 2.LEISTUNGEN...3 3.FINANZIERUNGSARTEN...3. 3.1.Vollamortisation... 3. 3.2.Teilamortisation... 3. 3.3.Kündbarer Vertrag... INHALT 1.WER WIR SIND...3 2.LEISTUNGEN...3 3.FINANZIERUNGSARTEN...3 3.1.Vollamortisation... 3 3.2.Teilamortisation... 3 3.3.Kündbarer Vertrag... 3 3.4.Operate Leasing... 3 3.5.Mietkauf... 3 4.KONTAKT...3

Mehr

Wirtschaftsfaktor Young- und Oldtimer BBE Automotive GmbH in Partnerschaft mit der Branche

Wirtschaftsfaktor Young- und Oldtimer BBE Automotive GmbH in Partnerschaft mit der Branche Wirtschaftsfaktor Young- und Oldtimer BBE Automotive GmbH in Partnerschaft mit der Branche Berlin, 05. Mai 2014 Was haben wir getan? Renommierte Branchenvertreter haben sich zusammengetan An dieser Studie

Mehr

Nutzen Sie die Vorteile der HELLA LED-Technik auch in Ihrer Flotte! So sparen Sie Zeit, Geld und Sie sind dem Wettbewerb ein Stück voraus.

Nutzen Sie die Vorteile der HELLA LED-Technik auch in Ihrer Flotte! So sparen Sie Zeit, Geld und Sie sind dem Wettbewerb ein Stück voraus. Trailer Nutzen Sie die Vorteile der HELLA LED-Technik auch in Ihrer Flotte! So sparen Sie Zeit, Geld und Sie sind dem Wettbewerb ein Stück voraus. Die folgende Beispielrechnung zeigt Ihnen Einsparpotenziale

Mehr

Optimierung der Betriebskosten von Wohnimmobilien durch Benchmarking

Optimierung der Betriebskosten von Wohnimmobilien durch Benchmarking Optimierung der Betriebskosten von Wohnimmobilien durch Benchmarking 1 Agenda Entwicklung der Betriebskosten Betriebskostenbenchmarking Von der Verwaltung zum Facility Management Teilnahme am Benchmarking

Mehr

ENTWURF. Vermerk. Gewinnerzielung mit der Fernwärme. Auswertung des Jahresabschlusses der Vattenfall Europe Wärme für 2009

ENTWURF. Vermerk. Gewinnerzielung mit der Fernwärme. Auswertung des Jahresabschlusses der Vattenfall Europe Wärme für 2009 ENTWURF Gewinnerzielung mit der Fernwärme Auswertung des Jahresabschlusses der Vattenfall Europe Wärme für 2009 Vermerk LBD-Beratungsgesellschaft mbh Entwurf 31.03.2011 Ansprechpartner: Ben Schlemmermeier

Mehr

Umfrage Mitarbeiterkapazitäten für das BCM 2010 der bcm news Mai 2010 Ergebnisse der bcm news Umfrage Mitarbeiterkapazitäten für das BCM 2010

Umfrage Mitarbeiterkapazitäten für das BCM 2010 der bcm news Mai 2010 Ergebnisse der bcm news Umfrage Mitarbeiterkapazitäten für das BCM 2010 Ergebnisse der bcm news Umfrage Mitarbeiterkapazitäten für das BCM 2010 1. Management Summary Im März/April 2010 führte bcm news eine Online Umfrage zur Mitarbeiterkapazität für das BCM durch. Spiegelt

Mehr

Wie erreiche ich was?

Wie erreiche ich was? Wie erreiche ich was? Projekt: Bezeichnung: CRM Customer Relationship Management Auswertungen Umsatzstatistik Version: 4.11. Datum: 22. Juli 2014 Kurzbeschreibung: Die Umsatzstatistik ermöglicht eine Übersicht

Mehr

Wachstumspotenzial bei Banken durch individuelle Beratung

Wachstumspotenzial bei Banken durch individuelle Beratung Presse-Information Ansprechpartnerin: Dipl.Ök. Birgit Bruns BBCommunications Elisabethstr. 40 40217 Düsseldorf Fon +49 (0)211 248 67 37 Mobil +49 (0)171 225 44 74 Mail bruns@bbcommunications.de Home www.bbcommunications.de

Mehr

Vertragsmanagement bei Jänecke + Schneemann Druckfarben GmbH

Vertragsmanagement bei Jänecke + Schneemann Druckfarben GmbH Vertragsmanagement bei Jänecke + Schneemann Druckfarben GmbH Jänecke + Schneemann? Warum Vertragsmanagement (VM)? Ziele für einen verbesserten Prozess Warum enaio + smartps Erfahrungsbericht Tagesgeschäft

Mehr

Studiensteckbrief Studie Mitarbeiterbefragung in Deutschland

Studiensteckbrief Studie Mitarbeiterbefragung in Deutschland Studiensteckbrief Studie Mitarbeiterbefragung in Deutschland erarbeitet von: planung & analyse, Frankfurt am Main, www.planung-analyse.de research tools, Esslingen am Neckar, www.research-tools.net November

Mehr

Pitch-Honorar ist Pflicht! Oder nicht?

Pitch-Honorar ist Pflicht! Oder nicht? Umfrage der INVERTO AG Pitch-Honorar ist Pflicht! Oder nicht? Köln, Januar 2014 Inhaltsverzeichnis Ziele der Umfrage 3 Management Summary 4 Studiendesign 6 Praxis im Marketing-Pitch 11 INVERTO AG Umfrage

Mehr

Informationen zum Seminar. Kosten und Nutzen von Wissensmanagement

Informationen zum Seminar. Kosten und Nutzen von Wissensmanagement Informationen zum Seminar Kosten und Nutzen von Wissensmanagement Hintergrund Das Thema Wissensmanagement in Unternehmen nimmt vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung an Bedeutung zu. Häufig

Mehr

Herausforderung Krankenhausfinanzierung

Herausforderung Krankenhausfinanzierung Herausforderung Krankenhausfinanzierung Technische Universität Berlin 48. Berliner Krankenhaus-Seminar WS 2012/13, 30. Januar 2013 Prof. Dr. Volker Penter, KPMG, Berlin Wirtschaftsprüfer, Steuerberater

Mehr

Globaler Chemie-Konzern

Globaler Chemie-Konzern Globaler Chemie-Konzern Pricing Model für Finance & Accounting Shared Services Case Study 0 (Seitenzahl: Arial, Schriftgröße 9, zentriert) Die Aufgabenstellung Da bisher jeder Standort unabhängig agiert,

Mehr

Regionale Marktpotenziale Young- und Oldtimer

Regionale Marktpotenziale Young- und Oldtimer Regionale Marktpotenziale Young- und Oldtimer Markenbestand Young- und Oldtimer Häufigste Modelle Potenziale für Reparaturen und Restaurierung Regionaler Wettbewerb BBE Automotive GmbH Zollstockgürtel

Mehr

Studiensteckbrief zur Studie Kundensegmentierung und. Zielgruppenforschung in Deutschland

Studiensteckbrief zur Studie Kundensegmentierung und. Zielgruppenforschung in Deutschland Studiensteckbrief zur Studie Kundensegmentierung und Zielgruppenforschung in Deutschland erarbeitet von: planung & analyse, Frankfurt am Main, www.planung-analyse.de research tools, Esslingen am Neckar,

Mehr

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Im Rahmen des YouGov Gewerbekundenmonitors Assekuranz werden seit 2004 regelmäßig Befragungen von Versicherungsverantwortlichen in Unternehmen

Mehr

Einkauf von Entsorgungsleistungen

Einkauf von Entsorgungsleistungen 4. BME-Thementag Einkauf von Entsorgungsleistungen 12. Dezember 2012, Frankfurt KOSTENEFFIZIENT UND UMWELTBEWUSST ENTSORGEN Das neue Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) Was hat sich wirklich geändert? Die

Mehr

IIR Compliance Maßnahmen Index (CMIX)

IIR Compliance Maßnahmen Index (CMIX) IIR Compliance Maßnahmen Index (CMIX) Auswertung Juni 2015 Herausgegeben von Institute for International Research Linke Wienzeile 234 1150 Wien www.iir.at/cmix 01/891 59-0 Inhaltsverzeichnis 1. Definition...

Mehr

Studiensteckbrief Pharmamarktforschung in Deutschland

Studiensteckbrief Pharmamarktforschung in Deutschland Studiensteckbrief Pharmamarktforschung in Deutschland erarbeitet von: planung & analyse, Frankfurt am Main, www.planung-analyse.de research tools, Esslingen am Neckar, www.research-tools.net Juni 2011

Mehr

>> smart passion. Sondermodell IVD-West 2010. So klein in den Kosten, daß man genauer hinschauen muß.

>> smart passion. Sondermodell IVD-West 2010. So klein in den Kosten, daß man genauer hinschauen muß. Sehr geehrte Damen und Herren, Offizieller Partner des IVD >> smart passion. Sondermodell IVD-West 2010. So klein in den Kosten, daß man genauer hinschauen muß. als offizieller Partner des IVD möchten

Mehr

PRESSE-INFORMATION IT-19-06-13

PRESSE-INFORMATION IT-19-06-13 PRESSE-INFORMATION IT-19-06-13 NEU: LÜNENDONK -STUDIE 2013 RECRUITING IN DER IT-BERATUNG STRATEGIEN DER IT-DIENSTLEISTUNGSUNTERNEHMEN GEGEN DEN ANHALTENDEN FACHKRÄFTEMANGEL Rasche Aufstiegsmöglichkeiten

Mehr

Customer Care Center in der Versicherungswirtschaft Kennzahlen im Vergleich

Customer Care Center in der Versicherungswirtschaft Kennzahlen im Vergleich Projektvorstellung Customer Care Center in der Versicherungswirtschaft Kennzahlen im Vergleich Leipzig, September 2011 1 Die Kennzahlendiskussion 2 Die Herausforderung liegt im Detail 3 Eine Annäherung

Mehr

BME-Preisspiegel. Stückgut & Teilladungen Europa. Leseprobe. Frachten von 50 kg bis 15 Tonnen für acht Länder

BME-Preisspiegel. Stückgut & Teilladungen Europa. Leseprobe. Frachten von 50 kg bis 15 Tonnen für acht Länder BME-Preisspiegel Stückgut & Teilladungen Europa Frachten von 50 kg bis 15 Tonnen für acht Länder Leseprobe Marktanalyse Preisbenchmark Einsparpotenziale n e t BMEnet GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort...

Mehr

b2b e-mail Marketing Ihr Weg zu neuen Kunden! B2B Marketing/ B2B e-mail Marketing & e-mail Adressen nach Branchen u. Positionen

b2b e-mail Marketing Ihr Weg zu neuen Kunden! B2B Marketing/ B2B e-mail Marketing & e-mail Adressen nach Branchen u. Positionen b2b e-mail Marketing Ihr Weg zu neuen Kunden! B2B Marketing/ B2B e-mail Marketing & e-mail Adressen nach Branchen u. Positionen Ihr Weg zu neuen Geschäftskunden! Realisieren Sie Ihre b2b Marketingziele

Mehr

Auswirkungen der Klimaschutzdebatte auf das Flottenmanagement Telefonbefragung von Flottenmanagern bei DAX-Unternehmen in Deutschland

Auswirkungen der Klimaschutzdebatte auf das Flottenmanagement Telefonbefragung von Flottenmanagern bei DAX-Unternehmen in Deutschland Auswirkungen der Klimaschutzdebatte auf das Flottenmanagement Telefonbefragung von Flottenmanagern bei DAX-Unternehmen in Deutschland August 2007 1 Zusammenfassung Insgesamt In weniger als einem Drittel

Mehr

Die BayWa r.e. Service App, eine ITgestützte Lösung für professionelle Inspektionen in WEA. Linstow, 11.11.2015

Die BayWa r.e. Service App, eine ITgestützte Lösung für professionelle Inspektionen in WEA. Linstow, 11.11.2015 Die BayWa r.e. Service App, eine ITgestützte Lösung für professionelle Inspektionen in WEA Linstow, 11.11.2015 BayWa r.e. in Zahlen dynamisch wachsend und nachhaltig profitabel UMSATZ 2014 786 Mio. Euro

Mehr

Studie Energiemarktforschung in Deutschland

Studie Energiemarktforschung in Deutschland Studie Energiemarktforschung in Deutschland erarbeitet von: planung & analyse, Frankfurt am Main, www.planung-analyse.de research tools, Esslingen am Neckar, www.research-tools.net April 2014 Informationen

Mehr

Lean Production - Kennzahlen für die effiziente Produktion

Lean Production - Kennzahlen für die effiziente Produktion Praxisseminar Lean Production - Kennzahlen für die effiziente Produktion am 09. März 2016 im Signal Iduna Park in Dortmund am 07. April 2016 in der Allianz Arena in München Das Praxisseminar für mehr Transparenz

Mehr

Insiderwissen 2013. Hintergrund

Insiderwissen 2013. Hintergrund Insiderwissen 213 XING EVENTS mit der Eventmanagement-Software für Online Eventregistrierung &Ticketing amiando, hat es sich erneut zur Aufgabe gemacht zu analysieren, wie Eventveranstalter ihre Veranstaltungen

Mehr

Hundetrockenfutter 2015

Hundetrockenfutter 2015 ++ Beneful +++ BestesFutter +++ Bosch +++ Frolic +++ Happy Dog +++ Josera +++ Markus Mühle +++ edigree +++ Royal Canin +++ Wolfsblut +++ Beneful +++ BestesFutter +++ Bosch +++ Frolic +++ Happy Dog Studiensteckbrief

Mehr

Effizienz und Qualität aus einer Hand. Industrie- und Gebäudedienstleistungen

Effizienz und Qualität aus einer Hand. Industrie- und Gebäudedienstleistungen Effizienz und Qualität aus einer Hand Industrie- und Gebäudedienstleistungen Dienstleistungen mit Perspektive Industrie- und Gebäudeservice Ganzheitlich für Kunde und Umwelt Veolia Umweltservice Industrie-

Mehr

Talent & Performance Management

Talent & Performance Management Firmenwagen Nebenleistungsangebote wie der Firmenwagen gehören zu den typischen Leistungen für Führungskräfte. Dabei steht der emotionale Wert genauso im Vordergrund wie der finanzielle Vergleich mit einem

Mehr

BME-Preisspiegel Stückgut & Teilladungen

BME-Preisspiegel Stückgut & Teilladungen BME-Preisspiegel Stückgut & Teilladungen Frachten von 50 kg bis 15 Tonnen deutschlandweit Leseprobe Marktanalyse Preisbenchmark Einsparpotenziale n e t BMEnet GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort... 3 2.

Mehr

11.885, Nissan Note 1.2 visia So viel Platz in einem. Autohaus Kögl GmbH. Kleinwagen!

11.885, Nissan Note 1.2 visia So viel Platz in einem. Autohaus Kögl GmbH. Kleinwagen! Autohaus Kögl GmbH Lenzfrieder Str. 70 72 D 87437 Kempten stefan.mueller@auto koegl.de http://www.auto koegl.de/ Tel.: +49 831 82909529 Fax: +49 831 5743920 Nissan Note 1.2 visia So viel Platz in einem

Mehr

Full-Service-Leasing. Effizienz und Nachhaltigkeit im Fuhrpark. André Gloede 18. März 2013, Berlin

Full-Service-Leasing. Effizienz und Nachhaltigkeit im Fuhrpark. André Gloede 18. März 2013, Berlin Full-Service-Leasing Effizienz und Nachhaltigkeit im Fuhrpark André Gloede 18. März 2013, Berlin Unser Service in fünf Schritten 1 2 3 4 5 Wir stellen uns vor Outsourcing Prozesse Fahrzeugauswahl CVO Barometer

Mehr

BME-Preisspiegel. Stahl. Leseprobe. Preisentwicklung Analyse Prognosen. Stahlpreise/Vorprodukte/Stahlschrott

BME-Preisspiegel. Stahl. Leseprobe. Preisentwicklung Analyse Prognosen. Stahlpreise/Vorprodukte/Stahlschrott BME-Preisspiegel Stahl Stahlpreise/Vorprodukte/Stahlschrott Leseprobe Preisentwicklung Analyse Prognosen Inhaltsverzeichnis MANAGEMENT SUMMARY... 3 PROGNOSEN 2013 AUF EINEN BLICK... 4 RÜCKBLICK Q2 2013...

Mehr

DGFP Report. HR-Kapazitäten und Vergütung 2013

DGFP Report. HR-Kapazitäten und Vergütung 2013 DGFP Report HR-Kapazitäten und Vergütung 2013 HR-Kapazitäten und Vergütung 2013 Informationen zum Report Eine große Herausforderung für das Personalmanagement ist der ständig steigende Druck auf die Effizienz

Mehr

1

1 1 CO 2 -Emissionen 2 3 4 5 6 7 8 9 10 2 12,999,976 km 9,136,765 km 1,276,765 km 499,892 km 245,066 km 112,907 km 36,765 km 24,159 km 7899 km 2408 km 76 km 12 14 16 9 10 1 8 12 7 3 1 6 2 5 4 3 11 18 20

Mehr

von: Wegweiser GmbH Berlin Research & Strategy Novalisstraße 7 10115 Berlin für: Dieter Zocholl InMEDig GmbH Tenderweg 4 45141 Essen

von: Wegweiser GmbH Berlin Research & Strategy Novalisstraße 7 10115 Berlin für: Dieter Zocholl InMEDig GmbH Tenderweg 4 45141 Essen Wegweiser GmbH Berlin Research & Strategy Wegweiser GmbH Berlin Research & Strategy Novalisstraße 7 D-10115 Berlin Novalisstraße 7 D-10115 Berlin (Mitte) Tel. 030 284 881-0 Fax 030 284 881-11 email info@wegweiser.de

Mehr

Flottenanalyse Firmenfahrzeugkonzept heute und morgen

Flottenanalyse Firmenfahrzeugkonzept heute und morgen Flottenanalyse Firmenfahrzeugkonzept heute und morgen Inhalt 1. Einleitung... 2 2. Ihre Kontaktdaten... 3 3. Firmenfahrzeugkonzept... 4 3.1. Heute... 4 3.1.1. Einsatz Firmen-/Privatfahrzeuge... 4 3.1.2.

Mehr

IHK-PRÜFUNGS-NEWS. Ihr Ansprechpartner E-Mail Tel. Gabriele Meißner meissner@nuernberg.ihk.de 0911/1335-317

IHK-PRÜFUNGS-NEWS. Ihr Ansprechpartner E-Mail Tel. Gabriele Meißner meissner@nuernberg.ihk.de 0911/1335-317 IHK-PRÜFUNGS-NEWS Ihr Ansprechpartner E-Mail Tel. Gabriele Meißner meissner@nuernberg.ihk.de 0911/1335-317 Datum 16.03.2009 Schriftliche Abschlussprüfung im Ausbildungsberuf Industriekaufmann/Industriekauffrau

Mehr

Top-Performer in der Beschaffung

Top-Performer in der Beschaffung Top-Performer in der Beschaffung Was macht sie zu den Besten? Unternehmen sind ständig auf der Suche nach weiteren Möglichkeiten, die Leistung ihrer Lieferketten zu verbessern und damit ihre Effizienz

Mehr

HAMBURGER WIRTSCHAFTSTREND

HAMBURGER WIRTSCHAFTSTREND HAMBURGER WIRTSCHAFTSTREND NACHHALTIGKEIT DURCH KUNDENZUFRIEDENHEIT Herausgegeben von Hanseatic Consulting Studentische Unternehmensberatung e.v. April 2011 1 Vorwort Liebe Leserinnen und Leser, Hamburg

Mehr

Coaching von Führungskräften. Einzelcoaching. Termine und Orte auf Anfrage!!! sowie unter: www.seminarmarkt.de Anbieter: mmc

Coaching von Führungskräften. Einzelcoaching. Termine und Orte auf Anfrage!!! sowie unter: www.seminarmarkt.de Anbieter: mmc Seminar Coaching von Führungskräften Einzelcoaching Termine und Orte auf Anfrage!!! sowie unter: www.seminarmarkt.de Anbieter: mmc Einzel - Coaching von Führungskräften Erfolgreich und motiviert in den

Mehr

Energie optimal einsetzen

Energie optimal einsetzen Energie optimal einsetzen Ihr Partner in Sachen Energie Kompetent: Strombeschaffung durch Profis Flexibel: Lösungen für alle Verbrauchsmengen und Lastgänge Partnerschaftlich: Von Mittelstand zu Mittelstand

Mehr

Wer wachsen will, braucht Factoring.

Wer wachsen will, braucht Factoring. Wer wachsen will, braucht Factoring. WAS SIE SCHON IMMER ÜBER FACTORING WISSEN SOLLTEN. S 04 05 EKF und das Prinzip Factoring S 06 07 Vorteile dank Factoring S 08 09 Arten-Vielfalt Factoring S 10 11 Unsere

Mehr

KEY SOLUTIONS. We care about cars. We care about you.

KEY SOLUTIONS. We care about cars. We care about you. WENN ES IM FUHRPARK OPTIMAL LÄUFT. KEY SOLUTIONS We care about cars. We care about you. > > Key Solutions EINFACH WAR GESTERN. Als Fuhrparkverantwortlicher kennen Sie das: das Thema Fuhrparkmanagement

Mehr

AMC AMC Finanzmarkt GmbH

AMC AMC Finanzmarkt GmbH Angebot AMC-Gemeinschaftsprojekt NPS-Benchmarking Inhalt: 1. Überblick... 2 2. NPS-Benchmarking... 2 3. Projektpartner... 3 4. Ergebnisse des Projektes... 3 5. Rahmenbedingungen... 4 6. Leistungen... 4

Mehr

BME-Preisspiegel. Stahl. Preisentwicklung Analyse Prognosen. Stahlpreise/Vorprodukte/Stahlschrott. BMEnet GmbH

BME-Preisspiegel. Stahl. Preisentwicklung Analyse Prognosen. Stahlpreise/Vorprodukte/Stahlschrott. BMEnet GmbH BME-Preisspiegel Stahl Stahlpreise/Vorprodukte/Stahlschrott e b o r p e Les Preisentwicklung Analyse Prognosen n e t BMEnet GmbH Inhaltsverzeichnis MANAGEMENT SUMMARY... 3 PROGNOSEN 2014 AUF EINEN BLICK...

Mehr

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bild: Ligamenta Wirbelsäulenzentrum / pixelio.de

T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen. Bild: Ligamenta Wirbelsäulenzentrum / pixelio.de T +49 221-42061-0 E info@yougov.de http://yougov.de/loesungen Bild: Ligamenta Wirbelsäulenzentrum / pixelio.de Attraktive und wachsende Zielgruppe Die Zahl der selbstständigen Freiberufler in Deutschland

Mehr

BME-Umfrage. TOP-Kennzahlen im Einkauf. Leseprobe. Durchschnitts- und Best-in-Class-Werte. Kennzahlen zu:

BME-Umfrage. TOP-Kennzahlen im Einkauf. Leseprobe. Durchschnitts- und Best-in-Class-Werte. Kennzahlen zu: BME-Umfrage TOP-Kennzahlen im Einkauf Durchschnitts- und Best-in-Class-Werte Leseprobe Kennzahlen zu: Kosten des Einkaufs Einkaufsorganisation Lieferantenmanagement Inhaltsverzeichnis Danksagung... 3 Vorwort...

Mehr

Was man über das Perlenfinden wissen sollte...

Was man über das Perlenfinden wissen sollte... FG FINANZ-SERVICE Aktiengesellschaft Was man über das Perlenfinden wissen sollte... überreicht von: Wer blickt da noch durch? Deshalb ist unabhängige Beratung für Sie so wichtig Wenn Sie schon einmal mit

Mehr

2. Angaben zur Selbsthilfegruppe:

2. Angaben zur Selbsthilfegruppe: Antrag auf Förderung von Selbsthilfegruppen durch die Krankenkassen gem. 20c SGB V für das Jahr (Bayern) zur Vorlage bei den sogenannten Regionalen Runden Tischen (RRT) Damit die gesetzlichen Krankenkassen

Mehr

Bewerbungsantrag Qualitätszertifikat der Fachgruppe Agenturen im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v.

Bewerbungsantrag Qualitätszertifikat der Fachgruppe Agenturen im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Bewerbungsantrag Qualitätszertifikat der Fachgruppe Agenturen im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Webseite/URL: Voraussetzung Um das Zertifikat können sich Full-Service-Internetagenturen bewerben.

Mehr