POLLnet: das Pollenflug-Erhebungsnetz der italienischen Umweltagenturen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "POLLnet: das Pollenflug-Erhebungsnetz der italienischen Umweltagenturen"

Transkript

1 Newsletter Nr POLLnet: das Pollenflug-Erhebungsnetz der italienischen Umweltagenturen Die sommerlichen Temperaturen der letzten Wochen lassen uns an die wohl verdienten Ferien denken. Jeder Urlaub bedarf einer Planung, und Pollenallergiker sollten dabei zusätzlich noch eines bedenken: Wie sieht es mit dem Pollenflug am Ferienziel aus? Zwar ist die Blütezeit der meisten Allergie auslösenden Bäume für heuer vorüber, doch Gräser und verschiedene Kräuter können so manchen Pollenallergiker auch noch im Sommer das Leben schwer machen. Aus diesem Grund ist es besser sich im Voraus zu informieren, andernfalls kann die ersehnte Erholung schnell ins Gegenteil umschlagen! Als nützliche Informationsquelle bieten sich für Italien die Webseiten von POLLnet an, das Pollenflug- Erhebungsnetz der italienischen Umweltagenturen. Die Pollenflugberichte Italiens mit einem Klick: Die Pollenflugberichte auf einen Klick", so lautet es auf der italienischsprachigen Homepage POLLnet. Über die interaktive, hellgrüne Italienkarte oder das Verzeichnis der Regionen (siehe Abbildung unten) gelangt man rasch auf die regionalen Seiten mit den wöchentlich aktualisierten Pollenflugberichten. Derzeit veröffentlichen 13 Umweltagenturen ihre Informationen zum Pollenflug. Weitere Umweltagenturen haben bereits ihr Interesse an einer zukünftigen Zusammenarbeit bekundet. Die Umweltagentur Bozen, von Anfang an dabei, betreut den Bereich Software, Datenbank und Webseiten und hofft möglichst alle Regionen mit ins Boot zu holen.

2 Wie präsentieren sich die einzelnen Regionen? Die Webseite jeder Region (oder Autonomen Provinz) ist ähnlich strukturiert: Zwei Textblöcke geben Auskunft über die regionale Pollenflugsituation und deren voraussichtliche Entwicklung. In Gebieten, in denen die Ausarbeitung eines regionalen Pollenflugberichtes schwierig ist, wird auf die Pollenflugberichte der einzelnen Stationen verwiesen. Dies gilt auch für Südtirol, wo die Pollenbelastung je nach Höhenlage und Exposition sehr unterschiedlich sein kann.

3 Unterhalb der Textblöcke des regionalen Pollenflugberichtes ermöglichen eine Dropdown- Liste sowie eine interaktive Karte einen raschen Zugriff auf die Pollenflugberichte der einzelnen Erhebungsstationen. Der Pollenflugbericht der einzelnen Erhebungsstationen Der Pollenflugbericht einer Station präsentiert sich im gewohntem Bild: Eine Tabelle fasst die von Tag zu Tag - mitunter auch stark - variierende Pollenbelastung der Vorwoche zusammen und informiert mittels Pfeilsymbolen über die voraussichtliche Entwicklung des Pollenfluges in der laufenden Woche (Tendenz). Fehlt ein zusammenfassender Pollenflugbericht auf regionaler Ebene, wird die Tabelle mit einem Text zur Pollenflugsituation und der zu erwartenden Entwicklung an der betreffenden Erhebungsstation ergänzt. Hinweisen möchte man auch auf die hellblaue Menüleiste am linken Seitenrand. Sie ermöglicht ein rasches Wechseln innerhalb der Webseiten einer Region: vom regionalen Pollenflugbericht zum Pollenflugbericht der einzelnen Stationen, von der Auflistung der Untersuchungsergebnisse der Vorwoche nach Pollentyp zu den Webseiten mit detaillierten Informationen über die einzelnen Erhebungsstationen. Für die meisten der Erhebungsstationen steht bereits jetzt ein Pollenflugkalender auf den Webseiten zur Verfügung (siehe unter le stazioni"); dieser informiert über den durchschnittlichen Jahresverlauf der Pollenkonzentrationen der verschiedenen windblütigen Pflanzen in der Luft.

4 POLLnet bietet der Öffentlichkeit jede Menge Online-Information rund um den Pollenflug! In der Theorie scheint es im ersten Moment kompliziert den Überblick zu bewahren, in der Praxis, beim Internetsurfen, ist es wesentlich einfacher. Am besten Sie klicken mal rein auf POLLnet - nicht nur ein Informationsportal für Pollenallergiker POLLnet umfasst mehr als ein Informationsportal für Pollenallergiker, Ärzte und Interessierte. POLLnet will die Zusammenarbeit der italienischen Fachkräfte im Bereich Aerobiologie und Pollenflugerhebung verstärken, und die Bedeutung der Pollenflugerhebung sowohl im Bereich der Vorbeugung, Diagnose und Behandlung von Pollenallergien als auch im Umweltmanagement hervorheben. Erste Bemühungen für ein gemeinsames Pollenflugnetz der Umweltagenturen gab es schon vor über 10 Jahren, inzwischen ist POLLnet als offizielles Pollenflugnetz der Umweltagenturen anerkannt und Teil von SINAnet, dem nationalen Umwelt-Informationssystem. Ziel ist es, die Pollenflugerhebung als Dienstleistung langfristig zu garantieren. Dazu muss die Pollenflugerhebung als offizielle Tätigkeit aller Umweltagenturen anerkannt und festgelegt werden. Dank des Interesses und des Einsatzes der Fachkräfte verschiedener Umweltagenturen sowie von ISPRA (Istituto Superiore per la Protezione e la Ricerca Ambientale, Rom) hat POLLnet im vergangenen Jahr große Fortschritte gemacht. Zur Bearbeitung der vielfältigen Themen

5 rund um die Pollenflugerhebung (Betreuung von Webseiten und Software, Garantie der Qualität, Öffentlichkeitsarbeit, Pollenflug-Vorhersage) wurden Arbeitsgruppen ernannt. Die Umweltagentur Bozen koordiniert die Arbeitsgruppe Webseiten und Software" und hat in den letzten Monaten die Webanwendung für die Archivierung und Ausarbeitung der Pollendaten erneuert und erweitert. Außerdem kümmert sie sich um die Entwicklung der für die Öffentlichkeit zugänglichen POLLnet-Webseiten. ISPRA betreut den Bereich Kommunikation" und hat vor einigen Wochen mittels Pressemitteilung und Video auf nationaler Ebene auf POLLnet aufmerksam gemacht. Diese Informationskampagne wurde auf lokaler Ebene zusätzlich durch die Öffentlichkeitsarbeit der einzelnen Umweltagenturen unterstützt. Die Umweltagentur der Region Emilia Romagna leitet den Vorsitz in den Arbeitsgruppen, die sich mit den technisch-qualitativen Aspekten der Pollenflugerhebung und der Entwicklung von Vorhersagemodellen befassen. Interessante Links: Video zur Pollenflugerhebung: POLLnet, la rete nazionale per il monitoraggio dei pollini ( ) Pressemitteilung von ISPRA ( ) Autonome Provinz Bozen - Südtirol Landesagentur für Umwelt Biologisches Labor Dieser Dienst wird vom Biologischen Labor - Arbeitsbereich Aerobiologie bereitgestellt. Biologisches Labor, Unterbergstr. 2, I Leifers Tel.:

Kurze Benutzungsanleitung für Dozenten

Kurze Benutzungsanleitung für Dozenten Kurze Benutzungsanleitung für Dozenten Einstiegsbild Wenn Sie die Internet-Adresse studieren.wi.fh-koeln.de aufrufen, erhalten Sie folgendes Einstiegsbild: Im oberen Bereich finden Sie die Iconleiste.

Mehr

Die Land- und forstwirtschaftliche Krankenkasse Franken und Oberbayern informieren: Heuschnupfen - die Pollen fliegen wieder!

Die Land- und forstwirtschaftliche Krankenkasse Franken und Oberbayern informieren: Heuschnupfen - die Pollen fliegen wieder! PRESSE Land- und forstwirtschaftliche Sozialversicherungsträger Franken und Oberbayern INFO Öffentlichkeitsarbeit Leitung: Bernhard Richter FAX (089) 45480-58 382 Pressestelle: Petra Stemmler (0921) 603-666

Mehr

EDV-Umstellung Sparkassen-Rechenzentrum

EDV-Umstellung Sparkassen-Rechenzentrum EDV-Umstellung Sparkassen-Rechenzentrum Ablauf der Umstellung für HBCI in SFirm32 Kundenleitfaden Ausgabe Juni 2009 Version: 9.06.00 vom 26.06.2009 SFirm32-Version: 2.2.2 Inhalt 1 Die SFirm32-Umstellungsassistenten...4

Mehr

2.. Wettbewerb für Projekte im Bereich der wissenschaftlichen Forschung

2.. Wettbewerb für Projekte im Bereich der wissenschaftlichen Forschung AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL Abteilung 40 Bildungsförderung; Universität und Forschung Amt 40.3 Amt für Hochschulförderung, Universität und Forschung PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE Ripartizione

Mehr

WEBSITE HYDRO NEU Kurzbeschreibung

WEBSITE HYDRO NEU Kurzbeschreibung WEBSITE HYDRO NEU Kurzbeschreibung Moderner, übersichtlicher und mit hoher Datensicherheit präsentiert sich der Hydrographische Dienst des Landes Oberösterreich zukünftig im World Wide Web. Das Informationsangebot

Mehr

02.3 KSV-PRIVATINFORMATIONEN PRÄVENTION FÜR WARENKREDITGEBER

02.3 KSV-PRIVATINFORMATIONEN PRÄVENTION FÜR WARENKREDITGEBER 02.3 KSV-PRIVATINFORMATIONEN PRÄVENTION FÜR WARENKREDITGEBER Haben Sie in Ihrem täglichen Geschäft Privatpersonen als Kunden? Kommt es zu Ausfällen in diesem Segment? Möchten Sie diese Forderungsausfälle

Mehr

Ambrosie in Südtirol?

Ambrosie in Südtirol? Newsletter N. 13-2008 Ambrosie in Südtirol? In den Medien wird immer wieder auf die windblütige Ambrosie, auch Traubenkraut oder Ragweed genannt, hingewiesen. Sie stellt im Spätsommer ein ernstzunehmendes,

Mehr

3 Installation von Exchange

3 Installation von Exchange 3 Installation von Exchange Server 2010 In diesem Kapitel wird nun der erste Exchange Server 2010 in eine neue Umgebung installiert. Ich werde hier erst einmal eine einfache Installation mit der grafischen

Mehr

Kundengewinnung mit Internet-Videos. Falk Kähny

Kundengewinnung mit Internet-Videos. Falk Kähny Kundengewinnung mit Internet-Videos Falk Kähny Mai 2009 Wie suchen Kunden Ihren Dienstleister? Ich suche einen einen Dienstleister. Doch wie finde ich den richtigen? Wie suchen Kunden Ihren Dienstleister?

Mehr

Kapsch Carrier Solutions GmbH Service & Support Helpdesk

Kapsch Carrier Solutions GmbH Service & Support Helpdesk Kapsch Carrier Solutions GmbH Kundenanleitung Tickets erstellen und bearbeiten 1 Das Helpdesk ist über folgende Webseite erreichbar https://support-neuss.kapschcarrier.com 2 Sie haben die Möglichkeit,

Mehr

Herzlich Willkommen. Der Weg zur eigenen Homepage. vorgestellt von Frank Kullmann

Herzlich Willkommen. Der Weg zur eigenen Homepage. vorgestellt von Frank Kullmann Herzlich Willkommen Der Weg zur eigenen Homepage vorgestellt von Frank Kullmann 1. Die Planung Was soll auf unserer Homepage abgebildet werden (Texte, Bilder, Videos usw.)? Welche Struktur soll unsere

Mehr

Nicht kopieren. Der neue Report von: Stefan Ploberger. 1. Ausgabe 2003

Nicht kopieren. Der neue Report von: Stefan Ploberger. 1. Ausgabe 2003 Nicht kopieren Der neue Report von: Stefan Ploberger 1. Ausgabe 2003 Herausgeber: Verlag Ploberger & Partner 2003 by: Stefan Ploberger Verlag Ploberger & Partner, Postfach 11 46, D-82065 Baierbrunn Tel.

Mehr

Abrechnung von Dienstleistungen und Fertigmeldungen

Abrechnung von Dienstleistungen und Fertigmeldungen Dieses Infoblatt beschreibt die von uns empfohlenen kaufmännischen Standardvorgänge für Softwarehersteller und Dienstleister im Bereich IT. Bestandteil sind unsere Module ERP, PROJEKT sowie als Erweiterung

Mehr

Quartalsabrechnung! " " " " " " " Stufe 1! Beheben von Abrechnungsfehlern" Stufe 2! Neue Abrechnung erstellen"

Quartalsabrechnung!        Stufe 1! Beheben von Abrechnungsfehlern Stufe 2! Neue Abrechnung erstellen tomedo Quartalsabrechnung Seite 1 von 10 Wie erstelle ich die Quartalsabrechnung! Stufe 1! Beheben von Abrechnungsfehlern Stufe 2! Neue Abrechnung erstellen in tomedo? Unser Video-Tutorial finden sie unter

Mehr

CARDIOGO DIE KARDIOLOGISCHE SERVICE-INNOVATION CARDIOGO

CARDIOGO DIE KARDIOLOGISCHE SERVICE-INNOVATION CARDIOGO DIE KARDIOLOGISCHE SERVICE-INNOVATION WAS IST Herzbeschwerden können immer und überall auftreten. Gerade nachts, am Wochenende oder auf Reisen, wenn Ihr Kardiologe vor Ort nicht erreichbar ist, steigern

Mehr

LOKALE BERATUNG, INDIVIDUELLE LÖSUNGEN, INTERNATIONALES KNOW-HOW

LOKALE BERATUNG, INDIVIDUELLE LÖSUNGEN, INTERNATIONALES KNOW-HOW LOKALE BERATUNG, INDIVIDUELLE LÖSUNGEN, INTERNATIONALES KNOW-HOW Innovation & Innovationshürden Innovation ist einer der wichtigsten Wertetreiber der Wirtschaft im 21. Jahrhundert und beeinflusst maßgeblich

Mehr

Anmerkungen des Schriftführers

Anmerkungen des Schriftführers REFERAT WISSENSCHAFTLICHER AUSSCHUSS UND BEIRAT Parma, 10. Juli 2008 EFSA/AF/ESCOHarmRA/M/2008/158/PUB/FIN Anmerkungen des Schriftführers ZWEITE SITZUNG DER ESCO-ARBEITSGRUPPE ZUR FÖRDERUNG HARMONISIERTER

Mehr

My.OHMportal Team Collaboration. Wiki. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg

My.OHMportal Team Collaboration. Wiki. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg My.OHMportal Team Collaboration Wiki Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 3 September 2013 DokID: teamcoll-wiki Vers. 3, 20.08.2015,

Mehr

Handbuch Rahmenvereinbarung Einzelauftrag

Handbuch Rahmenvereinbarung Einzelauftrag AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE PROVINZIA AUTONOMA DE BULSAN - SÜDTIROL Neuer Dateiname: Auftraggebende Vergabestelle Datum Erstellung: 19 März 2012 Datum letze

Mehr

Virtual Data Room Real Estate Transactions

Virtual Data Room Real Estate Transactions Virtual Data Room Real Estate Transactions Zession und Aufwertung von Immobilien. Multipartner vorschlägt Ihnen eine einfache, rasche und sichere Lösung für die Verwaltung von ihrem Immobilen Portfolio.

Mehr

Dokumentation Admintool

Dokumentation Admintool Dokumentation Admintool 1. Das Menü Artikel: Im Bereich Artikel sehen Sie zunächst die Artikelzentrale eine Übersicht aller auf der Website veröffentlichen Artikel. Diese werden innerhalb der Struktur

Mehr

SO FUNKTIONIERT DER MARKTPLATZ

SO FUNKTIONIERT DER MARKTPLATZ Benutzerhandbuch SO FUNKTIONIERT DER MARKTPLATZ Page Der Marktplatz...1 Der Arbeitsbereich...1 Produkte publizieren...2 Angebote und Gebote suchen...3 Kostenvoranschläge erstellen und erhalten 4 Kostenvorschlag

Mehr

Horen. PRESENTED BY: André Schmidt

Horen. PRESENTED BY: André Schmidt 1 Horen PRESENTED BY: André Schmidt Roadmap In 10 Minuten Horen erklärt 2 Über Horen Allgemeines über Horen Was kann Horen? Einfach und schnell Was gewinnen Sie? Analyse der unnötigen Kosten Wie erhalten

Mehr

Anwendungsdokumentation: Update Sticker

Anwendungsdokumentation: Update Sticker Anwendungsdokumentation: Update Sticker Copyright und Warenzeichen Windows und Microsoft Office sind registrierte Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern.

Mehr

Spezifikation für Coaching Funktion in OpenOLAT

Spezifikation für Coaching Funktion in OpenOLAT Funktion Coaching Spezifikation für Coaching Funktion in OpenOLAT Autor Christian Franck frentix GmbH Hardturmstrasse 76 8005 Zurich Switzerland T +41 43 544 90 00 F +41 43 544 90 09 contact@frentix.com

Mehr

Die App funktioniert auf allen Handys und Tablets mit Android 2.3 und höher.

Die App funktioniert auf allen Handys und Tablets mit Android 2.3 und höher. ametanoauto nutzt die GPS-Funktion Ihres Android-Smartphone für eine sofortige, einfache und innovative Lösung des Problems der Erdgas-Betankung Ihres Autos. Es ermöglicht Ihnen an jedem beliebigen Punkt

Mehr

Management Planet. Leistungsbeschreibung

Management Planet. Leistungsbeschreibung Management Planet Leistungsbeschreibung ICS Integra Comuting Services GmbH Wittestraße 30J, 13509 Berlin, Tel.: 030 / 43578-0 http://www.ics-berlin.de E-Mail: post@ics-berlin.de Seite 1 von 13 Inhaltsverzeichnis:

Mehr

Kurzanleitung. RD Internetdienstleistungen Ralf Dingeldey Darmstädterstraße 1 64686 Lautertal. 2008 by Ralf Dingeldey. 2008 by Ralf Dingeldey

Kurzanleitung. RD Internetdienstleistungen Ralf Dingeldey Darmstädterstraße 1 64686 Lautertal. 2008 by Ralf Dingeldey. 2008 by Ralf Dingeldey Kurzanleitung RD Internetdienstleistungen Ralf Dingeldey Darmstädterstraße 1 64686 Lautertal - 2 - Vorwort zu dieser Anleitung SysCP ist eine freie und kostenlose Software zur Administration von Webservern.

Mehr

4 INFORMATIONEN ABFRAGEN

4 INFORMATIONEN ABFRAGEN 4 INFORMATIONEN ABFRAGEN Sammeln von Daten ist eine Sache. Auf diese Daten aber jederzeit zugreifen zu können, das erfordert gute Strukturierung der Daten und ein Instrument, das diese Datenstruktur rasch

Mehr

Erklärung zur Erfassung des Lohnabrechnungsprogramms (LAM)

Erklärung zur Erfassung des Lohnabrechnungsprogramms (LAM) Erklärung zur Erfassung des Lohnabrechnungsprogramms (LAM) 1. Öffnen Sie die Datei und speichern Sie sie unter einem für Sie gut wiedererkennbaren Namen ab, z.b. Lohn_Muster Petra 2016. Alternativ können

Mehr

Kurzanleitung: Den ersten Termin bei AnthroTermin.de veröffentlichen

Kurzanleitung: Den ersten Termin bei AnthroTermin.de veröffentlichen Mit dieser Kurzanleitung wollen wir Ihnen den Eintrag Ihres ersten Veranstaltungstermins erleichtern. Bitte beachten Sie auch unsere Online Hilfe bei AnthroTermin.de, die Ihnen per Videodemonstration alle

Mehr

Modalitäten des Wettbewerbs

Modalitäten des Wettbewerbs ITALIEN-SCHWEIZ EXPO 2015 LERNEN ENTWICKELN VERBREITEN Modalitäten des Wettbewerbs ZIELE DES WETTBEWERBS Der Wettbewerb verfolgt zwei Ziele. Zum einen sollen die SchülerInnen der Sekundarstufe II der Schweiz

Mehr

Valentin Wittmann: "Neu ist der Modulgedanke"

Valentin Wittmann: Neu ist der Modulgedanke Powered by Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustriebw.de/de/fachbeitrag/aktuell/valentin-wittmann-neu-istder-modulgedanke/ Valentin Wittmann: "Neu ist der Modulgedanke" Prof. Dr. Valentin Wittmann

Mehr

MediaSend. medienübergreifendes Marketing-Tool

MediaSend. medienübergreifendes Marketing-Tool MediaSend medienübergreifendes Marketing-Tool DASAT GbR Truderinger Str. 13 D-81677 München Tel.: 0700 998 998 99 Fax: 0700 998 998 88 info@dasat.com - www.dasat.com Versenden Sie HTML-, Fax oder SMS-Newsletter

Mehr

Anleitung OpenCms 8 Extranet - Geschützter Bereich

Anleitung OpenCms 8 Extranet - Geschützter Bereich Anleitung OpenCms 8 Extranet - Geschützter Bereich 1 Erzbistum Köln Extranet August 2014 Inhalt... 3 1. Extranet interner Bereich geschützter Bereich... 3 1.1. Voraussetzungen... 3 1.2. Webuser Extranet

Mehr

Der Massstab in der Anlageberatung: UBS Advice. Neu: jetzt auch online Mehr erfahren: www.ubs.com/ advice-ch

Der Massstab in der Anlageberatung: UBS Advice. Neu: jetzt auch online Mehr erfahren: www.ubs.com/ advice-ch Nachtaktiv. Interaktiv. Der Massstab in der Anlageberatung: UBS Advice. Neu: jetzt auch online Mehr erfahren: www.ubs.com/ advice-ch Interaktiv. Die neuen UBS Advice-Funktionen in UBS e-banking. Als UBS

Mehr

Grundlagen & System. Erste Schritte in myfactory. Willkommen zum Tutorial "Erste Schritte in myfactory"!

Grundlagen & System. Erste Schritte in myfactory. Willkommen zum Tutorial Erste Schritte in myfactory! Erste Schritte in myfactory Willkommen zum Tutorial "Erste Schritte in myfactory"! Im vorliegenden Tutorial lernen Sie den Aufbau von myfactory kennen und erfahren, wie myfactory Sie bei Ihren täglichen

Mehr

1 Einleitung. 2 Anmeldung

1 Einleitung. 2 Anmeldung Deployment-Portal 1 Einleitung Das Deployment-Portal von MODUS Consult bildet die zentrale Plattform zum Austausch von Programmobjekten wie Servicepacks und Programmanpassungen. Mit Hilfe von personalisierten

Mehr

oder direkt von www.imparosulweb.eu erreichbar:

oder direkt von www.imparosulweb.eu erreichbar: 1 imparosulweb ist ein einfaches Web-Portal, in dem Schüler/Innen und Lehrer/Innen das zusätzliche Material zu den Büchern finden können. imparosulweb ist von der Homepage der Website www.loescher.it oder

Mehr

OJS-Leitfaden für Zeitschriftenmanager

OJS-Leitfaden für Zeitschriftenmanager OJS-Leitfaden für Zeitschriftenmanager OJS Betreuung der AG Elektronisches Publizieren Computer- und Medienservice (CMS) Humboldt Universität zu Berlin Stand: Februar 2012 Inhalt 1. Die Rolle des Zeitschriftenmanager...

Mehr

DIE LEGIONELLEN INFORMATIONEN UND EMPFEHLUNGEN ZUR PRÄVENTION UND KONTROLLE

DIE LEGIONELLEN INFORMATIONEN UND EMPFEHLUNGEN ZUR PRÄVENTION UND KONTROLLE DIE LEGIONELLEN INFORMATIONEN UND EMPFEHLUNGEN ZUR PRÄVENTION UND KONTROLLE INFORMATIONEN UND EMPFEHLUNGEN ZUR PRÄVENTION UND KONTROLLE DER LEGIONELLEN Herausgeber: Assessorat für Gesundheit- und Sozialwesen

Mehr

Starten. Ob alleine oder im Team, NewBOS versorgt Sie mit allen wichtigen Informationen.

Starten. Ob alleine oder im Team, NewBOS versorgt Sie mit allen wichtigen Informationen. Starten NewBOS ist sowohl als Einplatzlösung, als auch für die Arbeit im Team konzipiert. Alle Mitarbeiter arbeiten mit der gleichen zentralen Datenbank. Gleiche Informationen für alle... oder... alle

Mehr

2. Namenskonventionen für Themen und Dokumente

2. Namenskonventionen für Themen und Dokumente Richtlinien für den Umgang mit Objekten der KML- Webseite KML TP2, Informationsdienste Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...1 2. Namenskonventionen für Themen und Dokumente...1 3. Konventionen für Metadaten...2

Mehr

Tutorial für die Online-Lehre Plattform

Tutorial für die Online-Lehre Plattform Tutorial für die Online-Lehre Plattform Autor: Marius Wirths, Institut für Medizinische Biometrie und Informatik, Heidelberg Ansprechpartner: Geraldine Rauch (AG-Leitung), Institut für Medizinische Biometrie

Mehr

ESB - Elektronischer Service Bericht

ESB - Elektronischer Service Bericht Desk Software & Consulting GmbH ESB - Elektronischer Service Bericht Dokumentation des elektronischen Serviceberichts Matthias Hoffmann 25.04.2012 DESK Software und Consulting GmbH Im Heerfeld 2-4 35713

Mehr

Produktbestandteile - private Anzeige

Produktbestandteile - private Anzeige Anzeigendarstellung Ausführliche Anzeigenbeschreibung Bitte füllen Sie alle Pflichtangaben umfassend aus. In diesen Pflichtfeldern können Sie detailgenaue Angaben zum Objekt, Lage und Ausstattung vornehmen.

Mehr

Logics App-Designer V3.1 Schnellstart

Logics App-Designer V3.1 Schnellstart Logics App-Designer V3.1 Schnellstart Stand 2012-09-07 Logics Software GmbH Tel: +49/89/552404-0 Schwanthalerstraße 9 http://www.logics.de/apps D-80336 München mailto:apps@logics.de Inhalt Ihr Logics Zugang...

Mehr

STUDIENALLTAG GEHÖRLOSER STUDIERENDER

STUDIENALLTAG GEHÖRLOSER STUDIERENDER Seite 1 von 6 STUDIENALLTAG GEHÖRLOSER STUDIERENDER Barbara Hager, gehörlose StudentIn der Psychologie und Vorstands- Mitglied des VÖGS (Verein Österreichischer Gehörloser StudentInnen) beschreibt die

Mehr

SMART Newsletter Education Solutions April 2015

SMART Newsletter Education Solutions April 2015 SMART Education Newsletter April 2015 SMART Newsletter Education Solutions April 2015 Herzlich Willkommen zur aktuellen Ausgabe des Westcon & SMART Newsletters jeden Monat stellen wir Ihnen die neuesten

Mehr

Werben auf www.hilfe-bei-burnout.de

Werben auf www.hilfe-bei-burnout.de Werben auf www.hilfe-bei-burnout.de Seit 2004 ist unser Portal Anlaufstelle für Betroffene im Internet Launch im Juli 2004 Als erstes deutsches Ratgeber- und Informationsportal im Internet zum Thema Burnout.

Mehr

Hinweise zum Online-Buchungssystem

Hinweise zum Online-Buchungssystem Hinweise zum Online-Buchungssystem An vielen Stellen innerhalb des Online-Buchungssystem finden Sie ein -Symbol, welches sich häufig in der oberen rechten Ecke befindet. Durch anklicken dieses Symbols

Mehr

MORE Profile. Pass- und Lizenzverwaltungssystem. Stand: 19.02.2014 MORE Projects GmbH

MORE Profile. Pass- und Lizenzverwaltungssystem. Stand: 19.02.2014 MORE Projects GmbH MORE Profile Pass- und Lizenzverwaltungssystem erstellt von: Thorsten Schumann erreichbar unter: thorsten.schumann@more-projects.de Stand: MORE Projects GmbH Einführung Die in More Profile integrierte

Mehr

I. Prolog. II. Ansatzpunkte

I. Prolog. II. Ansatzpunkte I. Prolog II. Ansatzpunkte III. Ziele IV. Umsetzung V. Aufbau 1. Persönliche Ebene 2. SMV-Ebene 3. Offizielle Ebene 4. "Abschluss und dann"-ebene VI. Praxisbeispiele 1. Arbeitsebene für die SMVen 2. Erkunden

Mehr

Studiendekanat. Handbuch Virtuelle Klinik Inmedea. Dipl. Inf. M. Franz

Studiendekanat. Handbuch Virtuelle Klinik Inmedea. Dipl. Inf. M. Franz Studiendekanat Handbuch Virtuelle Klinik Inmedea Dipl. Inf. M. Franz Inhaltsverzeichnis 1.1 Anmeldung über mein campus.. 3 2. Zentrale Infoleitstelle von Inmedea... 4 2.1 Erklärung der wichtigsten Schaltflächen..

Mehr

Glücklich. Heute, morgen und für immer

Glücklich. Heute, morgen und für immer Kurt Tepperwein Glücklich Heute, morgen und für immer Teil 1 Wissen macht glücklich die Theorie Sind Sie glücklich? Ihr persönlicher momentaner Glücks-Ist-Zustand Zum Glück gehört, dass man irgendwann

Mehr

P R I V AT E B A N K I N G

P R I V AT E B A N K I N G P R I V AT E B A N K I N G Die Vermögensverwaltung der BCEE Banque et Caisse d Epargne de l Etat, Luxembourg Etablissement Public Autonome Siège Central: 1, Place de Metz L-2954 Luxembourg BIC: BCEELULL

Mehr

Reglement Generalsekretariat SDM

Reglement Generalsekretariat SDM Reglement Generalsekretariat SDM Gestützt auf Artikel 15 Abs. 3 und Artikel 18 der Statuten erlässt der Vorstand das nachfolgende Reglement: Inhaltsverzeichnis I. Grundsatz 2 Art. 1 Grundsätze 2 II. Aufgaben

Mehr

Beitrags- und Footageangebot. Sprechertext. Das Duell Reise-Apps vs. Analoge Reiseführer

Beitrags- und Footageangebot. Sprechertext. Das Duell Reise-Apps vs. Analoge Reiseführer Beitrags- und Footageangebot Das Duell Sprechertext 00:01 Urlauber lassen sich immer öfter digital durch eine Stadt leiten: Apps informieren auf Smartphones und Tablets über Städte-Highlights oder übersetzen

Mehr

Nutzung dieser Internetseite

Nutzung dieser Internetseite Nutzung dieser Internetseite Wenn Sie unseren Internetauftritt besuchen, dann erheben wir nur statistische Daten über unsere Besucher. In einer statistischen Zusammenfassung erfahren wir lediglich, welcher

Mehr

Warum eine Vorbereitung?

Warum eine Vorbereitung? Tipps zur interkulturellen und sprachlichen Vorbereitung auf ein mehrwöchiges Auslandspraktikum im Rahmen eines Mobilitätsprojektes Warum eine Vorbereitung? Und worauf sollten Sie sich vorbereiten? - Wir

Mehr

MERLIN IPHONE. Der Schnelleinstieg ins mobile Projektmanagement. 2009 ProjectWizards GmbH, Melle, Germany. All rights reserved.

MERLIN IPHONE. Der Schnelleinstieg ins mobile Projektmanagement. 2009 ProjectWizards GmbH, Melle, Germany. All rights reserved. MERLIN IPHONE Der Schnelleinstieg ins mobile Projektmanagement. 2009 ProjectWizards GmbH, Melle, Germany. All rights reserved. EINFÜHRUNG Herzlich Willkommen zum Merlin iphone Schnelleinstieg! Danke, dass

Mehr

Verschlüsseln von Dateien mit Hilfe einer TCOS-Smartcard per Truecrypt. T-Systems International GmbH. Version 1.0 Stand 29.06.11

Verschlüsseln von Dateien mit Hilfe einer TCOS-Smartcard per Truecrypt. T-Systems International GmbH. Version 1.0 Stand 29.06.11 Verschlüsseln von Dateien mit Hilfe einer TCOS-Smartcard per Truecrypt T-Systems International GmbH Version 1.0 Stand 29.06.11 Impressum Herausgeber T-Systems International GmbH Untere Industriestraße

Mehr

OXOMI Katalog Tool. Benutzerhandbuch

OXOMI Katalog Tool. Benutzerhandbuch OXOMI Katalog Tool Benutzerhandbuch Inhalt Inhalt... 2 Oxomi auf unserer Homepage... 3 Oxomi im Online-Shop... 4 Navigation... 4 Suchfunktion... 6 Artikel aus dem Katalog in den Shop-Warenkorb übernehmen...

Mehr

Das neue Tech Data Software Download Portal

Das neue Tech Data Software Download Portal Das neue Tech Data Software Download Portal Wir freuen uns, Sie über die Lancierung des neuen Portals Activate-Here zu informieren. Das Portal glänzt im neuen Look und mit verbesserter Funktionalität für

Mehr

Kurzanleitung. Einstieg in die TripleCard Profi-Software. Zeiterfassungs- Software für. TripleCard Terminal

Kurzanleitung. Einstieg in die TripleCard Profi-Software. Zeiterfassungs- Software für. TripleCard Terminal Kurzanleitung Einstieg in die TripleCard Profi-Software Zeiterfassungs- Software für TripleCard Terminal 2000 Towitoko AG Windows 3.11 Windows 95/98 Windows NT Windows 2000 So installieren Sie die TripleCard

Mehr

KOBV-Services. Was bleibt? Was ändert sich? Monika Kuberek. Kooperativer Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg (KOBV)

KOBV-Services. Was bleibt? Was ändert sich? Monika Kuberek. Kooperativer Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg (KOBV) KOBV-Services Was ändert sich? Kooperativer Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg (KOBV) 10 Jahre KOBV Strategien für die Zukunft Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik KOBV-Dienstleistungen für Bibliotheken

Mehr

Windows 7. Grundkurs kompakt. Peter Wies 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, Januar 2012 K-W7-G

Windows 7. Grundkurs kompakt. Peter Wies 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, Januar 2012 K-W7-G Peter Wies 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, Januar 2012 Windows 7 Grundkurs kompakt K-W7-G Inhalt Zu diesem Buch 4 1 Erste Schritte mit Windows 7 7 1.1 Das Betriebssystem Windows 7...8 1.2 Windows starten...8

Mehr

Freiwillige Tätigkeit von Asylbewerbern zum Wohle der Allgemeinheit. Ein Leitfaden für Gemeinden, Bezirksgemeinschaften und Organisationen

Freiwillige Tätigkeit von Asylbewerbern zum Wohle der Allgemeinheit. Ein Leitfaden für Gemeinden, Bezirksgemeinschaften und Organisationen Freiwillige Tätigkeit von Asylbewerbern zum Wohle der Allgemeinheit Ein Leitfaden für Gemeinden, Bezirksgemeinschaften und Organisationen Wer sind Asylbewerber? 2 Asylbewerber/innen sind Menschen, die

Mehr

Handbuch Vertragsverwaltung oder Verwaltung des Auftragsschreibens

Handbuch Vertragsverwaltung oder Verwaltung des Auftragsschreibens Informationssystem für Öffentliche Verträge Handbuch Vertragsverwaltung oder Verwaltung des Auftragsschreibens Vers. 2013-08 DE AUTONOME PROVINZ BOZEN - SÜDTIROL PROVINCIA AUTONOMA DI BOLZANO - ALTO ADIGE

Mehr

zur Übersetzung in der Kantonsverwaltung

zur Übersetzung in der Kantonsverwaltung Richtlinie vom. November 0 zur Übersetzung in der Kantonsverwaltung Die Staatskanzlei des Kantons Freiburg gestützt auf Artikel 6 der Verfassung des Kantons Freiburg vom 6. Mai 004; gestützt auf Artikel

Mehr

Neue Funktionen im Internet-Kundenportal

Neue Funktionen im Internet-Kundenportal Service wird bei WEARCHECK ganz besonders groß geschrieben! Unser Kundenportal www.laborberichte.com ermöglicht schon lange den schnellen, sicheren Zugriff mit Ihrem Benutzernamen und einem Passwort auf

Mehr

TDT Distribution Specialist. North, Central & Eastern Europe Distribution Network

TDT Distribution Specialist. North, Central & Eastern Europe Distribution Network TDT Distribution Specialist North, Central & Eastern Europe Distribution Network for the best customer in-store experience Neue Mobil Telefone kommen laufend auf den Markt und werden immer komplexer durch

Mehr

Wiederherstellen der Beispieldatenbanken zum Buch Microsoft Project 2010

Wiederherstellen der Beispieldatenbanken zum Buch Microsoft Project 2010 Wiederherstellen der Beispieldatenbanken zum Buch Microsoft Project 2010 1 Datenbanken wiederherstellen Am einfachsten ist es, wenn Sie die fünf Datenbanken aus der ZIP Datei in das Standard Backup Verzeichnis

Mehr

Mit Sicherheit mehr Lebensqualität

Mit Sicherheit mehr Lebensqualität Mit Sicherheit mehr Lebensqualität Service mit Sicherheit Suchen Sie eine haushaltsnahe Dienstleistung, wie zum Beispiel einen mobilen Mittagstisch, einen Einkaufsdienst, einen Fahrdienst? Oder möchten

Mehr

Fallbeispiel: Eintragen einer Behandlung

Fallbeispiel: Eintragen einer Behandlung Fallbeispiel: Eintragen einer Behandlung Im ersten Beispiel gelernt, wie man einen Patienten aus der Datenbank aussucht oder falls er noch nicht in der Datenbank ist neu anlegt. Im dritten Beispiel haben

Mehr

Was bedeutet Online-Moderation eigentlich? Seite 9. Welche Aufgaben hat ein Online- Moderator zu erfüllen? Seite 16

Was bedeutet Online-Moderation eigentlich? Seite 9. Welche Aufgaben hat ein Online- Moderator zu erfüllen? Seite 16 Was bedeutet Online-Moderation eigentlich? Seite 9 Welche Aufgaben hat ein Online- Moderator zu erfüllen? Seite 16 Was unterscheidet ein Online- Meeting von einem persönlichen Meeting? Seite 18 1. Online-Moderation:

Mehr

Newsletter. Bürger reden mit über Lösungen zum Erhalt der Fröttmaninger Heide. Ausgabe 6 März 2014

Newsletter. Bürger reden mit über Lösungen zum Erhalt der Fröttmaninger Heide. Ausgabe 6 März 2014 Newsletter Bürger reden mit über Lösungen zum Erhalt der Fröttmaninger Heide Ausgabe 6 März 2014 Die Regierung von Oberbayern plant die Fröttmaninger Heide Südlicher Teil als Naturschutzgebiet auszuweisen.

Mehr

Funktionsbeschreibung Website-Generator

Funktionsbeschreibung Website-Generator Funktionsbeschreibung Website-Generator Website-Generator In Ihrem Privatbereich steht Ihnen ein eigener Websitegenerator zur Verfügung. Mit wenigen Klicks können Sie so eine eigene Website erstellen.

Mehr

spherecast Content Management System

spherecast Content Management System spherecast Content Management System Content Management System Was ist ein Content Management System (CMS) Software System zum einfachen Erstellen von Webseiten und Bearbeiten von Inhalten im Internet

Mehr

1. Termine: a. Jahreswechsel b. Neuer Anmeldeschluss zur IHK-Abschlussprüfung ab Sommer 2012 2. Sonstiges a. Protokoll der letzten Betreuerversammlung

1. Termine: a. Jahreswechsel b. Neuer Anmeldeschluss zur IHK-Abschlussprüfung ab Sommer 2012 2. Sonstiges a. Protokoll der letzten Betreuerversammlung Herzlich Willkommen zum MATSE-Newsletter 12/2011! 1. Termine: a. Jahreswechsel b. Neuer Anmeldeschluss zur IHK-Abschlussprüfung ab Sommer 2012 2. Sonstiges a. Protokoll der letzten Betreuerversammlung

Mehr

Wie entsteht eine animierte Präsentation? Erklärung für Microsoft PowerPoint 2007

Wie entsteht eine animierte Präsentation? Erklärung für Microsoft PowerPoint 2007 Wie entsteht eine animierte Präsentation? Erklärung für Microsoft PowerPoint 2007 Was machen Sie jetzt? Nein! Nicht schlafen!!! Sehen Sie sich diese Erklärungen erst einmal an. Überlegen Sie sich Inhalte

Mehr

EX-ANTE-EVALUIERUNG UND STRATEGISCHE UMWELTPRÜFUNG DES ENTWICKLUNGSPROGRAMMS FÜR DEN LÄNDLICHEN RAUM 2014-2020

EX-ANTE-EVALUIERUNG UND STRATEGISCHE UMWELTPRÜFUNG DES ENTWICKLUNGSPROGRAMMS FÜR DEN LÄNDLICHEN RAUM 2014-2020 AUTONOME PROVINZ BOZEN SÜDTIROL ABTEILUNG LANDWIRTSCHAFT EX-ANTE-EVALUIERUNG UND STRATEGISCHE UMWELTPRÜFUNG DES ENTWICKLUNGSPROGRAMMS FÜR DEN LÄNDLICHEN RAUM 2014-2020 ERSTE STRATEGISCHE ÜBERLEGUNGEN ZUR

Mehr

Benutzerhandbuch Certificate Renewal

Benutzerhandbuch Certificate Renewal Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT Swiss Government PKI 11. Januar 2016 Benutzerhandbuch Certificate Renewal Projektname: Version: V7.1 Certificate

Mehr

... zu wissen. bestens betreut. zu sein. VORSORGE & VERSICHERUNG I.P. VORSORGE UND VERSICHERUNG bei Unfall, Krankheit und Verdienstausfall

... zu wissen. bestens betreut. zu sein. VORSORGE & VERSICHERUNG I.P. VORSORGE UND VERSICHERUNG bei Unfall, Krankheit und Verdienstausfall I.P. VORSORGE UND VERSICHERUNG bei Unfall, Krankheit und Verdienstausfall VORSORGE & VERSICHERUNG Ausgabe 2016/1... zu wissen bestens betreut zu sein. Umfangreiche Betreuung EMVA, der Südtiroler Vor- und

Mehr

Reise- u. Auslagenüberprüfung - Benutzer... 2

Reise- u. Auslagenüberprüfung - Benutzer... 2 FAQ Inhalt Reise- u. Auslagenüberprüfung - Benutzer... 2 1. Wo finde ich eine Übersicht über all meine Reisen?... 2 2. Wie beantrage ich einen Vorschuss?... 2 3. Kann ich Belege, die nicht mit einer Reise

Mehr

OPA - Online Planauskunft

OPA - Online Planauskunft OPA - Online Planauskunft 1. ANMELDUNG 2 2. HAUPTMENÜ 3 3. AUSKUNFTSMENÜ 4 3.1. Nutzungsbedingungen 4 3.2. Grund der Plananfrage und Navigation 4 3.2.1. Lokalisieren und Navigieren über Adresse 5 3.2.2.

Mehr

Die StandbyBuchung. Hier finden Sie den Link zu StandbyBuchung:

Die StandbyBuchung. Hier finden Sie den Link zu StandbyBuchung: Die StandbyBuchung StandbyBuchung wozu? Die Buchungslage der cambio-fahrzeuge ändert sich laufend. Automatische und manuelle Stornierungen von Kundenbuchungen und Werkstattfahrten schaffen ebenso freie

Mehr

Hinweis: Wie Sie dorthin gelangen erfahren Sie in der Anleitung Login Schmetterling Quadra.

Hinweis: Wie Sie dorthin gelangen erfahren Sie in der Anleitung Login Schmetterling Quadra. TUI TRAVELStar Kontaktbox bearbeiten Auf allen Reisebüro-Homepages der Kooperation TUI TRAVELStar ist die Kontaktbox fest in das TUI TRAVELStar Layout integriert. Diese bestehende Kontaktbox können Sie

Mehr

Versand von Einladungen zur Teilnahme an der Umfrage mit Seriendruck Funktion von Microsoft Office 2007

Versand von Einladungen zur Teilnahme an der Umfrage mit Seriendruck Funktion von Microsoft Office 2007 Versand von Einladungen zur Teilnahme an der Umfrage mit Seriendruck Funktion von Microsoft Office 2007 [Eine Schritt für Schritt Anleitung] Inhalt 1. Erstellen einer Liste mit Probandendaten... 2 2. Erstellung

Mehr

Chat Operatoren-Anleitung

Chat Operatoren-Anleitung Chat Operatoren-Anleitung Inhalt Operator... 2 Installation... 2 Ersteinrichtung... 2 Oberfläche... 3 Status... 3 Chatfunktionen... 4 Chat annehmen... 4 Chat weiterleiten... 4 Chat verlassen... 4 Ressourcen...

Mehr

UKH. für Kreishandwerkerschaften. Was bieten wir? Was ist neu beim Relaunch? Wie funktioniert s? [UNTERNEHMERKARTE HANDWERK]

UKH. für Kreishandwerkerschaften. Was bieten wir? Was ist neu beim Relaunch? Wie funktioniert s? [UNTERNEHMERKARTE HANDWERK] [UNTERNEHMERKARTE HANDWERK] UKH für Kreishandwerkerschaften Was bieten wir? Was ist neu beim Relaunch? Wie funktioniert s? Ausweisfunktion Sebastian Mustermann Firma Mustermann und Söhne GmbH ID: 123 45678910

Mehr

Übersicht U7-U10 Turniere in Fußball Online

Übersicht U7-U10 Turniere in Fußball Online Übersicht U7-U10 Turniere in Fußball Online A.) Für Spieler, Eltern, Interessierte Für Personen, die keinen Zugang zu Fußball Online besitzen, gibt es mehrere Möglichkeiten, Spieltermine zu allen U11-U18

Mehr

W&W Einwohnerkontrolle. EKI Version 1.522. mit Objektregister (Datenimport)

W&W Einwohnerkontrolle. EKI Version 1.522. mit Objektregister (Datenimport) W&W Einwohnerkontrolle EKI Version 1.522 mit Objektregister (Datenimport) Antragsformular beantragen: Wählen Sie die Adresse http://www.housing-stat.ch/home_docs/e- AnmeldungGWRdt.doc Für Gemeinden des

Mehr

Netzwerken - aber richtig. Geschäftsmodelle im Web 2.0

Netzwerken - aber richtig. Geschäftsmodelle im Web 2.0 Netzwerktag Netzwerken - aber richtig. Geschäftsmodelle im Web 2.0 1. Vorstellung der Neuheiten, Training, Diskussion 2. SITEFORUM: Social Networking for Business Robert Basic: Twitter: die neuen Kurzgespräche

Mehr

ONLINE PROFILMARKETING GEWINNEN SIE IHRE KUNDEN IM INTERNET WIR VERWIRKLICHEN IHRE ZIELE. LASSEN SIE SICH ÜBERZEUGEN!

ONLINE PROFILMARKETING GEWINNEN SIE IHRE KUNDEN IM INTERNET WIR VERWIRKLICHEN IHRE ZIELE. LASSEN SIE SICH ÜBERZEUGEN! ONLINE PROFILMARKETING GEWINNEN SIE IHRE KUNDEN IM INTERNET WIR VERWIRKLICHEN IHRE ZIELE. LASSEN SIE SICH ÜBERZEUGEN! LOKAL REGIONAL NATIONAL & INTERNATIONAL WERDEN SIE IM INTERNET SICHTBAR FRÜHER GAB

Mehr

und Jugendlicher in Sachsen

und Jugendlicher in Sachsen Zusammenfassung der Studie Lebenswelten behinderter Kinder und Jugendlicher in Sachsen in leichter Sprache Zusammenfassung in leichter Sprache Inhalt: 1. Möglichkeiten für behinderte Kinder und Jugendliche

Mehr

Zusammenfassung der Informationsveranstaltung zum Master vom 25.10.07 im Audimax

Zusammenfassung der Informationsveranstaltung zum Master vom 25.10.07 im Audimax Zusammenfassung der Informationsveranstaltung zum Master vom 25.10.07 im Audimax. Allgemeine Fragen zum Master 1) Wie sind die Masterstudiengänge aufgebaut? 2) Kann man Prüfungsleistungen im Master wiederholen?

Mehr

Bibliographieren. Sekundärliteratur. Internet

Bibliographieren. Sekundärliteratur. Internet Bibliographieren Sekundärliteratur Zugang zu Sekundärliteratur findest du über Bibliographien, über die Literaturverzeichnisse wissenschaftlicher Werke und über die grossen Lexika, insbesondere auch Speziallexika.

Mehr

Der neue persönliche Bereich/die CommSy-Leiste

Der neue persönliche Bereich/die CommSy-Leiste Der neue persönliche Bereich/die CommSy-Leiste Mit der neue CommSy-Version wurde auch der persönliche Bereich umstrukturiert. Sie finden all Ihre persönlichen Dokumente jetzt in Ihrer CommSy-Leiste. Ein

Mehr

Interviewergebnisse "Leading virtual teams" Peter Böhm

Interviewergebnisse Leading virtual teams Peter Böhm Interviewergebnisse "Leading virtual teams" Peter Böhm befragt wurden 7 Führungskräfte von ABB, Allianz, Dynea, Siemens, SwissRe 1. Virtuelle Kommunikation: Klarheit, Verbindlichkeit. Wie strukturiert

Mehr