Inhaltsverzeichnis. Plating Carrier Logic / Nov-07

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis. Plating Carrier Logic / Nov-07"

Transkript

1 TraviAustria Akademie Booking File Ready for Ticketing

2 Inhaltsverzeichnis Booking File Ready for Ticketing...1 Allgemeines...1 Funktion...1 Eingabeformate...2 Fehlermeldungen:...6 Zusammenfassung Eingaben...7 Zusammenfassung Eingaben...7 Plating Carrier Logic / Nov-07

3 BOOKING FILE READY FOR TICKETING ALLGEMEINES Bevor die Buchung zur Ticketausstellung gelangt, kann mit einem fiktiven Druckauftrag geprüft werden, ob alle benötigten Informationen vollständig sind. Diese Funktion steht sowohl IATA als auch NON IATA Büros zur Verfügung. FUNKTION Die Überprüfung gilt für Tickets und MCOs. Dabei gelten dieselben Kriterien wie beim Druckauftrag (TKP, MCOP) OHNE jedoch tatsächlich ein Ticket / MCO auszustellen. Somit hat bereits der buchende Agent Gewissheit, dass keine Daten in der Buchung fehlen bzw. alle Ausstellungskriterien bei Buchungsabschluss erfüllt sind: Form of Payment Plating Carrier Interline- & GSA Agreement ETKT Tauglichkeit Kreditkartennummer Guaranteed Payment etc Hinweis: Fehlermeldungen werden in der Booking File History gespeichert. Die Überprüfung endet beim Auftreten des ersten Fehlers Vorhandene ausgestellte Filed Fares werden nicht berücksichtigt Zugriffsberechtigungen zwischen buchenden und ausstellenden Büro werden berücksichtigt und müssen gegebenenfalls eingerichtet werden (Selective Access). Voraussetzung: Mindestens 1 noch nicht ausgestellte Filed Fare Filed Fare muss gültig sein (nicht abgelaufen) Nicht berücksichtigt/geprüft werden: Airplus Descriptive Billing Informationen Ticketumschreibungen, welche einen Refund ergeben Plating Carrier Logic / Nov-07-1-

4 EINGABEFORMATE TKPnVB n = Filed Fare Nummer (optional) Hinweis: Die Buchung muss vor jeder Booking File Validation abgeschlossen sein! ERROR END TRANSACTED BOOKING FILE REQUIRED Ihr Ticket ausstellende Büro wird je nach Einstellung berücksichtigt. (Weitere Informationen siehe Kapitel: NON IATA Agentur: Hinterlegung des Ticket ausstellenden Büros) TKPnVB/TAxxxx Booking File Validation, wenn Ticket in xxxx ausgestellt wird TKP1P1VB Booking File Validation Filed Fare 1 / Passagier 1 MCOs: TKP1MCOVB Booking File Validation Filed Fare 1 für MCO (z.b. PTA, TOD) TKP1MCOVB/TAxxx Booking File Validation Filed Fare 1 für MCO /Ticketausstellung in xxxx MCOP02VB MCOP01VB/TAxxx MCO Nr. 2 Validation (z.b. Gebühren MCO) MCO Nr. 1 File Validation / Ausstellung in xxx Bei der Verwendung vom TA Modifier ist zu beachten: TA Modifier immer mit Pseudo City Code des Ticket ausstellenden Büros verwenden TA Modifier immer in Verbindung mit VB Modifier für Validierung verwenden TA und VB Modifier können nicht als TMU Einträge gespeichert werden Wenn ein TA Modifier bereits beim Fare Quote hinzugefügt wurde (FQTAxxx), kann dieser nicht mehr bei der Booking File Validation verwendet werden Ist das buchende Büro auch das Ticket ausstellende Büro, wird der TA Modifier nicht benötigt Plating Carrier Logic / Nov-07-2-

5 Beispiel: Validation Ticket Z1MFVG/68 VIENH N AG JUL 1.1BOEHM/RMR 1. KL 1838 C 12SEP VIEAMS HK O* E WE 2. OS 372 J 14SEP AMSVIE HK O* E FR ERROR FORM OF PAYMENT REQUIRED Form of Payment fehlt Lösung: Bezahlungsart eingeben z.b.: F.S INTERLINE ELECTRONIC TICKET AGREEMENT NOT FOUND - CHECK DT/IAT TABLE FOR MORE INFORMATION Es besteht kein Interline Agreement für ETKTs zwischen KL und OS. Lösung: Farequote mit Papierticketmodifier: FQPT Hinweis: Der Papierticketmodifier PT kann nicht als TMU Eintrag hinzugefügt werden, da sich auch generell der Tarif ändern kann. Ist die Buchung für die Ticketausstellung komplett, erhalten Sie folgende Meldung: OK FOR TICKETING TAB AND ENTER TO REDISPLAY BF >*Z1MFVG wenn Sie nicht zu einem Ticketdrucker gelinkt sind (z.b. NON IATA Büro) oder OK FOR TICKETING TAB AND ENTER TO REDISPLAY BF>*Z1MFVG TAB AND ENTER TO ISSUE >TKP*Z1MFVG wenn Sie zu einem Ticketdrucker gelinkt sind (z.b. IATA Büro) Sofern das Ticket sofort ausgestellt werden soll - TAB und ENTER Plating Carrier Logic / Nov-07-3-

6 Beispiel: Validation MCO 1.1MIER/KMR 1. OS 121 C 20MAY VIEFRA AK TU *MCO MISCELLANEOUS DOCUMENT LIST NAME RC AMOUNT DOCUMENT NBR ISSUE >*MCO01 MIER/KMR Q EUR END OF DISPLAY Eingabe: MCOP01VB Wenn man zu eine Ticketdrucker gelinkt ist: OK FOR MCO ISSUANCE TAB AND ENTER TO REDISPLAY BF>*Q7T3QA TAB AND ENTER TO ISSUE >MCOP01*Q7T3QA Falls nicht: OK FOR MCO ISSUANCE TAB AND ENTER TO REDISPLAY BF>*WK2RNW History: *H Alle Eingaben zur Booking File Validation werden im Booking File gespeichert DA OK FOR TICKETING DA TKPVB RCVD-/N CRDT- VIE/ XZ1/1G AG Z/09JUL DA ERROR MODIFIER NOT ALLOWED DA TKPVB/PT RCVD-/N CRDT- VIE/ XZ1/1G AG Z/09JUL AQP PROQ/XZ1*30 DA INTERLINE ELECTRONIC TICKET AGREEMENT NOT FOUND - CHECK DT/IA T TABLE FOR MORE INFORMATION DA TKPVB RCVD-/N CRDT- VIE/ XZ1/1G AG Z/09JUL AQP PROQ/XZ1*30 DA ERROR FORM OF PAYMENT REQUIRED DA TKPVB RCVD-/N CRDT- VIE/ XZ1/1G AG Z/09JUL Plating Carrier Logic / Nov-07-4-

7 Modifier D Sofern ein Modifier wie z.b. DID, DAD etc. bei der jeweiligen Filed Fare abgespeichert ist, welcher den Ticketdruck unterdrückt, erscheint der Hinweis: >TKP1VB ERROR NO TICKET OR MCO TO ISSUE/VALIDATE Kreditkarten Bei Bezahlung mit Kreditkarte wird lediglich die Nummer auf deren Gültigkeit geprüft. Es wird weder der Kreditkartenrahmen Online geprüft noch erhalten Sie eine Genehmigungsnummer. Linkage Zur Booking File Überprüfung müssen Sie nicht zu einem Drucker gelinkt sein Custom Check Custom Check Rules werden bei der Booking File Validation geprüft und dargestellt Plating Carrier Logic / Nov-07-5-

8 FEHLERMELDUNGEN: ERROR END TRANSACTED BOOKING FILE REQUIRED Keine Buchung vorhanden Lösung: Buchung aufrufen ERROR FORM OF PAYMENT REQUIRED Bezahlungsart fehlt Lösung: FOP als F. oder Ticketmodifier eingeben TMU1F ERROR INVALID CREDIT CARD DETAILS Ungültige Kreditkartendetails z.b. Gültigkeit Lösung: CC Details korrigieren ERROR SELECT VALIDATING CARRIER Plating Carrier oder Filed Fare fehlt Lösung: Fare Quote mit Plating Carrier oder TKPVB/Cxx ERROR ALL FILED FARES ARE TICKETED Für alle Filed Fares wurden bereits Tickets ausgestellt MULTIPLE TICKETING ABORTED (mehrere Filed Fares in der Buchung) ERROR COMMISSION PERCENTAGE MUST BE ENTERED Lösung: TKP1VB und TKP2VB etc. ERROR FILED FARE HAS BEEN INVALIDATED Fare nicht mehr gültig Fare Quote Status I Lösung: neues Fare Quote ERROR REQUESTED FILED FARE EXPIRED Fare Garantie abgelaufen Fare Quote Status X Lösung: neues Fare Quote ERROR UNAUTHORISED/INVALID PLATING CARRIER CODE Plating Carrier nicht gültig (z.b. keine BSP Fluglinie oder kein Abkommen) INTERLINE ELECTRONIC TICKET AGREEMENT NOT FOUND - CHECK DT/IAT TABLE FOR MORE INFORMATION ETKT Interline Agreement nicht vorhanden Lösung: Papierticket ausstellen ERROR NO TICKET OR MCO TO ISSUE/VALIDATE D Modifier in der Filed Fare gestattet keinen Ticketdruck Lösung: D Modifier entfernen Plating Carrier Logic / Nov-07-6-

9 ZUSAMMENFASSUNG EINGABEN Booking File Ready for Ticketing TKPVB Booking File Validation TKPnVB/TAxxxx Booking File Validation, wenn Ticket in xxxx ausgestellt wird TKP1P1VB BF Validation Filed Fare 1 / Passagier 1 TKP1MCOVB BF Validation Filed Fare 1 für MCO (z.b. PTA, TOD) TKP1MCOVB/TAxxx BF Validation Filed Fare 1 für MCO/ Ticketausstellung in xxxx MCOP02VB MCO Nr. 2 Validation (z.b. Gebühren MCO) MCOP01VB/TAxxx MCO Nr. 1 File Validation / Ausstellung in xxx Plating Carrier Logic / Nov-07-7-

Inhaltsverzeichnis. Plating Carrier Logic / Jul-07

Inhaltsverzeichnis. Plating Carrier Logic / Jul-07 TraviAustria Akademie Plating Carrier Logic Inhaltsverzeichnis Plating Carrier Logic...1 Allgemeines...1 Viewpoint...3 FocalPoint Shopping...4 Low Fare Shopping...5 Kein Interline Agreement vorhanden...6

Mehr

Electronic Miscellaneous Document EMD Benutzerhandbuch

Electronic Miscellaneous Document EMD Benutzerhandbuch Electronic Miscellaneous Document EMD Benutzerhandbuch 1 Allgemeine Informationen Version: EMD/2012 Kontakt: TraviAustria, Datenservice für Reise und Touristik GmbH & Co. Nfg. KG Dresdner Straße 81-85

Mehr

EMD-S TraviAustria CustomViewpoint Script

EMD-S TraviAustria CustomViewpoint Script EMD-S TraviAustria CustomViewpoint Script Benutzerhandbuch 1 Allgemeine Informationen Version: EMD BETA Version 1.3/2014 Kontakt: TraviAustria, Datenservice für Reise und Touristik GmbH & Co. Nfg. KG Dresdner

Mehr

HR-169 der Ticketing Code mit zahlreichen Möglichkeiten.

HR-169 der Ticketing Code mit zahlreichen Möglichkeiten. WWW.HAHNAIR.COM Ticket easy! HR-169 der Ticketing Code mit zahlreichen Möglichkeiten. Hahn Air betreibt die führende Ticketing Plattform der Branche. Wie profitieren Sie von HR-169? Interline E-Ticketing

Mehr

Electronic Ticketing

Electronic Ticketing Electronic Ticketing Juni 04 Version 1.22 Benutzerhandbuch Galileo Deutschland GmbH. All rights reserved. Dieses Dokument enthält Informationen, an denen Galileo International Rechte besitzt. Dieses Dokument

Mehr

Pin ein Angebot in CETS

Pin ein Angebot in CETS Pin ein Angebot in CETS Kontakt: Travelport Austria GmbH Dresdner Straße 81-85 1200 Wien, Austria Tel.: ++43 / (0)1 / 33 7 33-0 Fax: ++43 / (0)1 / 33 7 33-733 www.travelport.com/austria Travelport Austria

Mehr

EVOUCHER NOT SUPPORTED BY CAR COMPANY

EVOUCHER NOT SUPPORTED BY CAR COMPANY CarMaster evoucher Überblick Mittels E-Voucher (elektronische Bestätigung) können nun Mietwagenreservierungen bequem und direkt zwischen Leistungsträger und Kunde/Reisebüro abgerechnet werden. Damit muss

Mehr

ID-Reisen für Pensionäre

ID-Reisen für Pensionäre ID-Reisen für Pensionäre Hans Scheller Leiter Reisemärkte Deutschland FRA XD/R Hans.Scheller@dlh.de Alexander Kazmeier Projektleiter myidtravel FRA PL/R Was können Sie von uns heute erwarten? Wie und wo

Mehr

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014

RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 RailMaster New Version 7.00.p26.01 / 01.08.2014 English Version Bahnbuchungen so einfach und effizient wie noch nie! Copyright Copyright 2014 Travelport und/oder Tochtergesellschaften. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Deutsche Übersetzung des Schreibens von Mr Tom Murphy, IATA Senior Vice President IDFS

Deutsche Übersetzung des Schreibens von Mr Tom Murphy, IATA Senior Vice President IDFS Deutsche Übersetzung des Schreibens von Mr Tom Murphy, IATA Senior Vice President IDFS Elektronische Tickets und sonstige Dokumente innerhalb von BSPs ab dem Stichtag 1. Juni 2008 Sehr geehrter IATA Agent,

Mehr

TraviAustria Akademie LIMITED DROP THROUGH

TraviAustria Akademie LIMITED DROP THROUGH TraviAustria Akademie LIMITED DROP THROUGH - 1 - LIMITED DROP THROUGH Limited Drop Through ist die Möglichkeit, Ihre Gruppenbuchungen direkt im Austrian Airlines Reservierungssystem zu bearbeiten. Dort

Mehr

in Amadeus Ticketless Access Bedienungsanleitung 1.0

in Amadeus Ticketless Access Bedienungsanleitung 1.0 in Amadeus Ticketless Access Bedienungsanleitung 1.0 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Buchungsschritte... 3 3 PNR-Änderungen... 8 3.1 SSR-Element hinzufügen... 8 3.2 Flugsegment hinzufügen... 11

Mehr

American Airlines Portal Web Solution. Benutzerhandbuch

American Airlines Portal Web Solution. Benutzerhandbuch American Airlines Portal Web Solution Benutzerhandbuch 1 Inhalt E M D - S R e v e r s e H o s t : Ü b e r g a n g s l ö s u n g W e b P o r t a l Einführung... 3 IATA Mandat... 3 Übergangslösung Web Portal...

Mehr

TraviAustria TicketPoint

TraviAustria TicketPoint TraviAustria TicketPoint Version: TicketPoint / 2012 Kontakt: TraviAustria, Datenservice für Reise und Touristik GmbH & Co. Nfg. KG Dresdner Straße 81-85 1200 Wien, Austria Tel.: ++43 / (0)1 / 33 7 33-0

Mehr

myidtravel@lh FRA PL/R

myidtravel@lh FRA PL/R myidtravel@lh FRA PL/R FRA PL/R Seite 0 Etablierung eines eticketing-prozesses für ID-Reisen (LH/OAL) heute: Papierticket Prozessübergang morgen: eticketing Zunahme eticketing Abnahme Papier FRA PL/R Seite

Mehr

TRAVIAUSTRIA AKADEMIE. e-ticket Manager

TRAVIAUSTRIA AKADEMIE. e-ticket Manager TRAVIAUSTRIA AKADEMIE e-ticket Manager Version ET MGR 1.0 Kontakt TraviAustria, Datenservice für Reise und Touristik GmbH & Co. Nfg. KG Dresdner Straße 81-85 A-1200 Wien Tel.: ++43 / (0)1 / 33 7 33-0 Fax:

Mehr

Optionales Zahlungsmittelentgelt Optional Payment Charge (OPC)

Optionales Zahlungsmittelentgelt Optional Payment Charge (OPC) Optionales Zahlungsmittelentgelt Optional Payment Charge (OPC) Operative Guideline Version 1.0 vom 27.07.2011 Bitte beachten: Bei allen Tarifen, die in dieser Guideline genutzt werden, handelt es sich

Mehr

Preisliste. Amadeus Austria Marketing GmbH

Preisliste. Amadeus Austria Marketing GmbH Produkt EUR Zahlungsweise Front Office Systeme Amadeus Selling Platform Mit der Amadeus Selling Platform können im Expertenmodus oder auf leicht verständlichen grafischen Benutzeroberflächen Flüge, Hotels,

Mehr

Galileo Versicherungstool

Galileo Versicherungstool Galileo Versicherungstool 1 Version Versicherungstool/2.00 Kontakt TraviAustria GmbH Dresdner Straße 81-85 A-1200 Wien Tel.: ++43 / (0)1 / 33 7 33-0 Fax: ++43 / (0)1 / 33 7 33-733 www.travi.com Über TraviAustria

Mehr

Operator Guide. Operator-Guide 1 / 7 V1.01 / jul.12

Operator Guide. Operator-Guide 1 / 7 V1.01 / jul.12 Operator Guide Einleitung Diese Guide vermittelt ihnen das Operator Know How für die Gästbox. Was müssen Sie wissen bevor Sie sich an die Arbeit machen. Von welchem PC aus kann ich die Gästbox bedienen.

Mehr

Amadeus Ticket Changer. User Guide

Amadeus Ticket Changer. User Guide Amadeus Ticket Changer User Guide INHALTSVERZEICHNIS Einführung... 3 Mögliche Umschreibungen... 3 Voraussetzungen... 3 Mögliche Änderungen im Reiseverlauf... 4 Formateingaben... 4 ATC-Optionen... 5 Dokumentausstellung...

Mehr

Auf unserer Webseite www.carnivalcruiseline.de/.at klicken Sie oben rechts auf Carnival Online Check-In Anschließend werden Sie automatisch

Auf unserer Webseite www.carnivalcruiseline.de/.at klicken Sie oben rechts auf Carnival Online Check-In Anschließend werden Sie automatisch Auf unserer Webseite www.carnivalcruiseline.de/.at klicken Sie oben rechts auf Carnival Online Check-In Anschließend werden Sie automatisch weitergeleitet. Geben Sie die erforderlichen Daten unter Organizer

Mehr

Ein mobiles Bezahlsystem der Deutschen Telekom 14.5.2014

Ein mobiles Bezahlsystem der Deutschen Telekom 14.5.2014 MyWallet Ein mobiles Bezahlsystem der Deutschen Telekom 14.5.2014 Die MyWallet Vision. Virtualisierung von Karten, Coupons und mehr Heute eine Brieftasche morgen MyWallet. MyWallet ist der Container,

Mehr

... Boarding Pass. Mrs Sona Ceretkova. Name: Flight: From: To: Departing: Flight:

... Boarding Pass. Mrs Sona Ceretkova. Name: Flight: From: To: Departing: Flight: Boarding Pass From: To: Departing: Gate Mrs Sona Ceretkova ETKT: 257-2135183337 OS531 / 20MAY VIE - FLR (VIE) (FLR) Mon, 20MAY 2013 12:50 (local time) OS531 Austrian Airlines operated by Tyrolean Airways

Mehr

Amadeus Light Ticketing

Amadeus Light Ticketing Amadeus Austria Marketing GmbH Tel.: +43 (0)50 88 90-0 Fax: +43 (0) 50 88 90-9 E-Mail: vertrieb.at@amadeus.com at.amadeus.com Amadeus Germany GmbH Tel.: +49 (0) 61 72-91 32 80 Fax: +49 (0) 61 72-91 32

Mehr

Amadeus Schulungen 2015

Amadeus Schulungen 2015 Amadeus Schulungen 2015 Amadeus Air Reservation Grundlagen Grundkenntnisse im Umgang mit dem PC Ca. 3 Monate Reisebüro-Erfahrung Verkaufsmitarbeiter und Auszubildende, die bislang keine oder wenig Erfahrung

Mehr

MobiDM-App Handbuch für Windows Mobile

MobiDM-App Handbuch für Windows Mobile MobiDM-App Handbuch für Windows Mobile Dieses Handbuch beschreibt die Installation und Nutzung der MobiDM-App für Windows Mobile Version: x.x MobiDM-App Handbuch für Windows Mobile Seite 1 Inhalt 1. WILLKOMMEN

Mehr

VGM. VGM information. HAMBURG SÜD VGM WEB PORTAL USER GUIDE June 2016

VGM. VGM information. HAMBURG SÜD VGM WEB PORTAL USER GUIDE June 2016 Overview The Hamburg Süd VGM Web portal is an application that enables you to submit VGM information directly to Hamburg Süd via our e-portal Web page. You can choose to enter VGM information directly,

Mehr

Agency Debit Memo (ADM) / Agency Credit Memo (ACM) policy of All Nippon Airways

Agency Debit Memo (ADM) / Agency Credit Memo (ACM) policy of All Nippon Airways Agency Debit Memo (ADM) / Agency Credit Memo (ACM) policy of All Nippon Airways Based on IATA Resolution 850m, we may issue Agency Debit Memo or invoices as following cases. 1) ANA collects an administrative

Mehr

Motorsegler Reservierungs-System. Reservierungsplatz

Motorsegler Reservierungs-System. Reservierungsplatz Reservierungsplatz Wilfried Dobé 15. Jan. 2008 Table of Content 1 Allgemeines...3 2 Anwendungsfälle...4 2.1 Chipkarte registieren...4 2.2 MoRS benutzen...5 2.3 Karte sperren...5 MoRS 2008 2/5 Allgemeines

Mehr

OPERA PMS Chip&Pin Benutzerhandbuch

OPERA PMS Chip&Pin Benutzerhandbuch OPERA PMS MICROS Payment Gateway (MPG) OPERA PMS Version Datum Autor Änderungen 1.0 15.02.2011 Marcus Bösel Erstellung des Handbuches 1.1 06.04.2011 Jassin Martini Anpassungen 1.2 05.11.2012 inhaltliche

Mehr

Access 2000 und MS SQL Server im Teamwork

Access 2000 und MS SQL Server im Teamwork Access 2000 und MS SQL Server im Teamwork von Irene Bauder, Jürgen Bär 1. Auflage Hanser München 2000 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 21473 6 Zu Inhaltsverzeichnis schnell und

Mehr

Benutzerhandbuch UMTS-Einstellungen. Megapixel Tag&Nacht Outdoor UMTS Bullet Kamera GOB-100AP-73 GOB-130NP

Benutzerhandbuch UMTS-Einstellungen. Megapixel Tag&Nacht Outdoor UMTS Bullet Kamera GOB-100AP-73 GOB-130NP ok Benutzerhandbuch UMTS-Einstellungen Megapixel Tag&Nacht Outdoor UMTS Bullet Kamera GOB-100AP-73 GOB-130NP In diesem kleinen Skript wird beschrieben, wie Sie die Brickcom UMTS Kamera konfigurieren müssen,

Mehr

Anleitung zur Nutzung der Webschnittstelle für Kostenstellenverantwortliche

Anleitung zur Nutzung der Webschnittstelle für Kostenstellenverantwortliche Anleitung zur Nutzung der Webschnittstelle für Kostenstellenverantwortliche Eine Informationsbroschüre des Hochschulrechenzentrums Stand: 29. November 2012 1 Inhaltsverzeichnis 1 Einzelauswertung Druck-/Kopierkontingent

Mehr

Benutzer- und Referenzhandbuch

Benutzer- und Referenzhandbuch Benutzer- und Referenzhandbuch MobileTogether Client User & Reference Manual All rights reserved. No parts of this work may be reproduced in any form or by any means - graphic, electronic, or mechanical,

Mehr

Touch-Screen-Oberfläche Datenübertragung Datenübertragung zwischen Beam Control und Terminal

Touch-Screen-Oberfläche Datenübertragung Datenübertragung zwischen Beam Control und Terminal Vorgehen Touch-Screen-Oberfläche Der Bildschirm des Beam Control reagiert auf Berührungen (Touch-Screen-Oberfläche). Um ein Menü zu wählen oder eine Funktion auszulösen, drücken Sie auf die Schaltfläche

Mehr

2. Unter dem Menüpunkt Registrieren, einloggen, reservieren, buchen können Sie sich unter Anmelden einloggen, wenn Sie schon einen Account besitzen.

2. Unter dem Menüpunkt Registrieren, einloggen, reservieren, buchen können Sie sich unter Anmelden einloggen, wenn Sie schon einen Account besitzen. Jugendamt Ferienprogramme der Stadt Nürnberg Online-Anmeldung Schritt für Schritt 1. Öffnen von www.ferien.nuernberg.de 2. Unter dem Menüpunkt Registrieren, einloggen, reservieren, buchen können Sie sich

Mehr

Anleitung für die Verwendung des CIP Pools von eigenen Rechner

Anleitung für die Verwendung des CIP Pools von eigenen Rechner Anleitung für die Verwendung des CIP Pools von eigenen Rechner Jan Seyler 06.11.2010 Contents 1 Steuerung des PCs inkl. Nutzung von MATLAB 1 1.1 Voraussetzungen................................ 1 1.2 Einwählen

Mehr

VGM. VGM information. HAMBURG SÜD VGM WEB PORTAL - USER GUIDE June 2016

VGM. VGM information. HAMBURG SÜD VGM WEB PORTAL - USER GUIDE June 2016 Overview The Hamburg Süd VGM-Portal is an application which enables to submit VGM information directly to Hamburg Süd via our e-portal web page. You can choose to insert VGM information directly, or download

Mehr

CHANGE GUIDE AUSTRIA

CHANGE GUIDE AUSTRIA IATA TRAVEL AGENT CHANGE GUIDE AUSTRIA CHECK LIST Change of Ownership a) Sale of an IATA Location to an Outside Party If this represents a complete change of ownership of the Agency then the following

Mehr

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney Business 6.0

Die SEPA-Lastschrift in StarMoney Business 6.0 Die SEPA-Lastschrift in StarMoney Business 6.0 Mit dieser Anleitung möchten wir Ihnen eine Hilfe zur Erstellung einer SEPA-Lastschrift/SEPA-Sammellastschrift in StarMoney Businesss 6.0 geben. SEPA wird

Mehr

TECHNISCHE MITTEILUNG VTM SERVICE BULLETIN NO. MSB

TECHNISCHE MITTEILUNG VTM SERVICE BULLETIN NO. MSB Lettenbachstrasse 9 Seite / Page 1 von / of 5 TECHNISCHE MITTEILUNG VTM 315-68 SERVICE BULLETIN NO. MSB 315-68 I. TECHNISCHE DETAILS / TECHNICAL DETAILS 1.1 Kategorie / Category: Vorgeschrieben / Mandatory

Mehr

Nummer Tasten Taste 1 bis 0 werden benutzt um Pagernummern einzugeben. Für Text- Pager kann hierüber auch Text eingegeben werden.

Nummer Tasten Taste 1 bis 0 werden benutzt um Pagernummern einzugeben. Für Text- Pager kann hierüber auch Text eingegeben werden. Pager-Sendestation mit Tastatur Beschreibung Bitte lesen Sie vor der Benutzung die Beschreibung. Hinweis: Wird auf dem Display etwas anderes anderes angezeigt sind die Funktionen der Tastatur unterschiedlich.

Mehr

ecaros Ford ETIS-FSA Werkstatt- & Rückrufaktionen Ford ETIS-FSA procar informatik AG 1 Stand: DP 11/2013 Eschenweg 7 64331 Weiterstadt

ecaros Ford ETIS-FSA Werkstatt- & Rückrufaktionen Ford ETIS-FSA procar informatik AG 1 Stand: DP 11/2013 Eschenweg 7 64331 Weiterstadt Werkstatt- & Rückrufaktionen Ford ETIS-FSA procar informatik AG 1 Stand: DP 11/2013 Inhaltsverzeichnis 1 Schnittstelle einrichten...3 1.1 Plugin hinzufügen...3 1.2 Plugin konfigurieren...4 1.3 Zertifikat

Mehr

Ticket Basic Grundlagenseminar Handbuch Stand: Februar 2008

Ticket Basic Grundlagenseminar Handbuch Stand: Februar 2008 Grundlagenseminar Handbuch Stand: Februar 2008 2 INHALTSVERZEICHNIS PFLICHTEINGABEN ZUR ERSTELLUNG EINES TICKETS 4 ZAHLUNGSARTEN 4 TICKETING CARRIER 6 TOUR CODE 7 ENDORSEMENT (TARIFEINSCHRÄNKUNGEN) 7 COMMISSION

Mehr

Anleitung TourOnline Select - Kuoni Citytrips - Dynamic

Anleitung TourOnline Select - Kuoni Citytrips - Dynamic Anleitung TourOnline Select - Kuoni Citytrips - Dynamic Seite 3 Seite 10 Seite 16 Seite 1 von 30 Inhalt 1. Select Ablauf - Katalogangebot... 3 1.1 Einstieg / Suchmaske... 4 1.2 Flugmaske... 5 1.3 Hotelauswahl...

Mehr

Leitfaden zur Installation und Einrichtung der FRITZ!Box

Leitfaden zur Installation und Einrichtung der FRITZ!Box Leitfaden zur Installation und Einrichtung der FRITZ!Box W I C H T I G: Sie benötigen für Ihren VEGA-net Anschluss weder einen Splitter noch ein NTBA! Bitte halten Sie für das Einrichten der FRITZ!Box

Mehr

ÖBB SCHULCARD. Im Ticketshop. Registrierung, Anmeldung, Buchung, Storno. ÖBB-Personenverkehr/SCHULCARD

ÖBB SCHULCARD. Im Ticketshop. Registrierung, Anmeldung, Buchung, Storno. ÖBB-Personenverkehr/SCHULCARD ÖBB SCHULCARD Im Ticketshop Registrierung, Anmeldung, Buchung, Storno Inhaltsverzeichnis: 1. Einstieg Seite 3 2. Konto erstellen / Registrierung Seite 4 3. Schulcard im Konto hinterlegen Seite 7 4. Anmeldevorgang

Mehr

Access 2010. Grundlagen für Anwender. Andrea Weikert 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juli 2012. inkl. zusätzlichem Übungsanhang ACC2010-UA

Access 2010. Grundlagen für Anwender. Andrea Weikert 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juli 2012. inkl. zusätzlichem Übungsanhang ACC2010-UA Andrea Weikert 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juli 2012 Access 2010 Grundlagen für Anwender inkl. zusätzlichem Übungsanhang ACC2010-UA 3 Access 2010 - Grundlagen für Anwender 3 Daten in Formularen bearbeiten

Mehr

Communit-e (plus) light. Anleitung

Communit-e (plus) light. Anleitung Communit-e (plus) light Anleitung Dezember 2012 Inhaltsverzeichnis Einleitung..3 Wie schaltet man zwischen Handiweb und Communit-e um?..4 Die Einsichtnahme in die Akten (Handiweb)...9 1. Das Übersichtsfenster..

Mehr

7DVWH.HOOQHU. Kassensystem SANYO (X&D6RIWKapitel 42

7DVWH.HOOQHU. Kassensystem SANYO (X&D6RIWKapitel 42 7DVWH.HOOQHU Sie befinden sich im Dialog 5DXP%LOG Sie Tippen auf die Taste.HOOQHU Sie gelangen danach in den Dialog.HOOQHU/RJLQ. Alle Handlungen, die YRQ,KQHQ durchgeführt werden können sind schwarz dargestellt.

Mehr

Amadeus buchen leicht gemacht

Amadeus buchen leicht gemacht Amadeus buchen leicht gemacht Opel Corsa Für alle Fälle Avis-Helpdesk Tel. 06171-681804 Avis empfiehlt Opel 2 Ihre Avis Mietwagenbuchung leicht gemacht mit dem Avis Complete Access Plus! Avis = ZI Denn

Mehr

Anleitung: Einchecken am Automaten. Einchecken am Automaten

Anleitung: Einchecken am Automaten. Einchecken am Automaten Sie möchten für Ihren Flug am Flughafen einchecken? Dann nutzen Sie den Lufthansa Check-in Automaten. Sie erhalten hier für sich und Ihre Begleitpersonen schnell und bequem Ihre Bordkarte ganz gleich,

Mehr

Buchungsunterlagen TOMA

Buchungsunterlagen TOMA Buchungsunterlagen TOMA Stand: August 2015 Autor: myaustrian Holidays P a g e 1 1. Index 2. Mögliche Aktionscodes... 3 3. Darstellen einer Buchung... 3 4. Anlegen einer Buchung... 4 4.1. Roundtrip-Buchung...

Mehr

Leitfaden für SAP MM Materialwirtschaft

Leitfaden für SAP MM Materialwirtschaft Leitfaden für SAP MM Materialwirtschaft Leitfaden MM (Stand: 21.10.2011) Seite 1 INHALTSVERZEICHNIS Reservierung anlegen... Seite...3 Reservierung ändern... Seite...3 Material anzeigen... Seite...4 Bestellung

Mehr

HOSTED EXCHANGE EINRICHTUNG AUF SMARTPHONES & TABLETS

HOSTED EXCHANGE EINRICHTUNG AUF SMARTPHONES & TABLETS HOSTED EXCHANGE EINRICHTUNG AUF SMARTPHONES & TABLETS Skyfillers Kundenhandbuch INHALT Einrichtung von Hosted Exchange auf Apple iphone... 2 Einrichtung von Hosted Exchange auf Apple ipad... 5 Einrichtung

Mehr

Einführung der Optional Payment Charge (OPC) für Kreditkartenzahlungen

Einführung der Optional Payment Charge (OPC) für Kreditkartenzahlungen Einführung der Optional Payment Charge (OPC) für Kreditkartenzahlungen 03.08.2011 Seite 0 Die Kosten für den Leistungsumfang von Kreditkarten werden bisher von den Lufthansa Verbund-Airlines getragen Kreditkartenbeispiel

Mehr

Implaneum GmbH. Software Lösungen. Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach

Implaneum GmbH. Software Lösungen. Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach Implaneum GmbH Software Lösungen Implaneum GmbH, Hänferstr. 35, 77855 Achern-Mösbach Tel: (0 78 41) 50 85 0 Fax: (0 78 41) 50 85 26 email: info@implaneum.de http://www.implaneum.de FinanzProfiT Implaneum

Mehr

i ii 1 1 1 2 2 1 2 2 2 3 2 4 3 1 3 2 3 3 3 4 3 5 3 6 3 7 ÂÂÂÂÂÂÂÂÂÂÂÂÂÂ ÂÂÂÂÂÂÂÂÂÂÂ ÂÂÂ 3 8 ÂÂÂÂÂÂÂÂ ÂÂÂÂÂÂÂÂÂÂÂ ÂÂ 3 9 3 10 3 11 ÉÉÉÉÉÉÉÉÉÉÉÉ ÉÉÉÉÉÉÉÉÉÉÉÉ ÉÉÉÉÉÉÉÉÉÉÉÉ ÉÉÉÉÉÉÉÉÉÉÉÉ ÇÇ ÇÇ ÇÇ ÇÇ ÉÉÉÉÉÉÉÉÉÉÉ

Mehr

mybev Shop des e-geodata Austria Portal

mybev Shop des e-geodata Austria Portal mybev Shop des e-geodata Austria Portal Das vorliegende Tutorial richtet sich an alle Personen, die mybev Shop benützen oder ihn anderen Benutzern präsentieren wollen. mybev Shop setzt die Registrierung

Mehr

A Plan 2010. Installationshinweise. Copyright. Warenzeichenhinweise

A Plan 2010. Installationshinweise. Copyright. Warenzeichenhinweise A Plan 2010 Installationshinweise Copyright Copyright 1996 2010 braintool software gmbh Kein Teil dieses Handbuches darf ohne ausdrückliche Genehmigung von braintool software gmbh auf mechanischem oder

Mehr

Amadeus Ticketing Grundlagenseminar Handbuch Stand: Oktober 2008

Amadeus Ticketing Grundlagenseminar Handbuch Stand: Oktober 2008 Grundlagenseminar Handbuch Stand: Oktober 2008 2 INHALTSVERZEICHNIS PFLICHTEINGABEN ZUR ERSTELLUNG EINES TICKETS... 5 ZAHLUNGSARTEN... 5 TICKETING CARRIER... 7 TICKETABILITY PRECHECK...8 ENDORSEMENT (TARIFEINSCHRÄNKUNGEN)...

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Ticketing Service by München Ticket. 1 Enter here the name of the event Halls and Walls and press enter.

Ticketing Service by München Ticket. 1 Enter here the name of the event Halls and Walls and press enter. Ticketing Service by München Ticket https://www.muenchenticket.de/ 1 2 1 Enter here the name of the event Halls and Walls and press enter. 2 Click on TICKETS SICHERN to buy a ticket. How to get your tickets

Mehr

Dokumentation für die software für zahnärzte der procedia GmbH Onlinedokumentation

Dokumentation für die software für zahnärzte der procedia GmbH Onlinedokumentation Dokumentation für die software für zahnärzte der procedia GmbH Onlinedokumentation (Bei Abweichungen, die bspw. durch technischen Fortschritt entstehen können, ziehen Sie bitte immer das aktuelle Handbuch

Mehr

Rail&Fly E-Ticketing. Information für IATA-Agenturen. Rail&Fly E-Ticketing. (Stand: 01. Juli 2008)

Rail&Fly E-Ticketing. Information für IATA-Agenturen. Rail&Fly E-Ticketing. (Stand: 01. Juli 2008) Rail&Fly E-Ticketing Information für IATA-Agenturen Rail&Fly E-Ticketing (Stand: 01. Juli 2008) Index 1 Vorwort 3 2 Buchen von Rail&Fly-Segmenten... 3 3 Reisedokumente für Rail&Fly-Kunden 3 4 Zeitliche

Mehr

Manuelles Enrollment Domain Controller Zertifikate

Manuelles Enrollment Domain Controller Zertifikate Peter Brügger, 18.06.2015 Manuelles Enrollment Domain Controller Zertifikate Template BVerwE-KerberosAuthentication-viaPKI Version: V1.01 Status in Arbeit in Prüfung genehmigt zur Nutzung Beteiligter Personenkreis

Mehr

Payment Center. Kurzanleitung. Version 1.0.1

Payment Center. Kurzanleitung. Version 1.0.1 Payment Center Kurzanleitung Version 1.0.1 This document has been created by the Wirecard AG. Its contents may be changed without prior notice. External web links are provided for information only. Wirecard

Mehr

Der Adapter Z250I / Z270I lässt sich auf folgenden Betriebssystemen installieren:

Der Adapter Z250I / Z270I lässt sich auf folgenden Betriebssystemen installieren: Installationshinweise Z250I / Z270I Adapter IR USB Installation hints Z250I / Z270I Adapter IR USB 06/07 (Laden Sie den Treiber vom WEB, entpacken Sie ihn in ein leeres Verzeichnis und geben Sie dieses

Mehr

PayPal Update v1.0.1 Erstellt am 14.12.2011 von Michael Schwiedop, Gambio GmbH

PayPal Update v1.0.1 Erstellt am 14.12.2011 von Michael Schwiedop, Gambio GmbH PayPal Update v1.0.1 Erstellt am 14.12.2011 von Michael Schwiedop, Gambio GmbH Für Shopversionen GX 1 mit Service Pack 1.0.14e HINWEIS: Vor der Installation dieses PayPal Updates, installieren Sie bitte

Mehr

Koha-Zeitschriftenverwaltung. Inhalt

Koha-Zeitschriftenverwaltung. Inhalt Koha-Zeitschriftenverwaltung Inhalt 1 Das Zeitschriftenmodul... 2 2 Abonnement anlegen... 3 2.1 Lieferant angeben... 6 2.2 Neuen Lieferanten anlegen... 6 2.3 Titel suchen/titel anlegen... 7 2.4 Abonnementmaske

Mehr

Informationen zur Ausstellung von TAP Tickets seit 1. Juni 2008

Informationen zur Ausstellung von TAP Tickets seit 1. Juni 2008 Informationen zur Ausstellung von TAP Tickets seit 1. Juni 2008 Am 1. Juni 2008 wurde das Ticketing für TAP Flugscheine zu 100% auf elektronische Tickets umgestellt. Seit diesem Tag können keine Papier-Tickets

Mehr

APPLICATION GUIDE AUSTRIA

APPLICATION GUIDE AUSTRIA APPLICATION GUIDE AUSTRIA CHECK LIST Head Office (HO) Requirements in order to become an IATA Accredited Agent: Application Form signed and stamped by authorized person of the Agency Copy of travel agent

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite 3 von

Inhaltsverzeichnis. Seite 3 von Seite 2 von Inhaltsverzeichnis 1 Belegverwaltung - Ticketstock...5 1.1 Einführung...5 1.2 Terminologie...5 1.3 Aufbau der Menüstruktur...6 1.4 Druckerzuordnung erstmalig einrichten...7 1.5 Änderungen an

Mehr

ÖBB Businesscard. Im Ticketshop. Registrierung, Anmeldung, Buchung. tickets.oebb.at

ÖBB Businesscard. Im Ticketshop. Registrierung, Anmeldung, Buchung. tickets.oebb.at ÖBB Businesscard Im Ticketshop tickets.oebb.at Registrierung, Anmeldung, Buchung 1 Inhaltsverzeichnis: 1 Registrierung...3 2 Anmeldung...4 3 Probleme bei der Registrierung.. 8 3.1. Konto löschen 9 4 Ticketbuchung

Mehr

Release Note. Release: 3.45 Agent. Inhalt

Release Note. Release: 3.45 Agent. Inhalt Release Note Inhalt ALLGEMEINES... 2 I. Degussa Firmenkreditkarte (Reisestellenkarte)... 2 II. Begrenzung der maximalen Länge für Freitexteingabe... 4 III. Kennwort vergessen... 5 IV. Erfassung sonstiger

Mehr

Wenn es sich um einen kostenpflichtigen Sitzplatz handelt, könnte der Sitzplatz auch vor der Ticketausstellung reserviert werden.

Wenn es sich um einen kostenpflichtigen Sitzplatz handelt, könnte der Sitzplatz auch vor der Ticketausstellung reserviert werden. Kostenpflichtige Swiss-Sitzplatzbuchung Schliessen Sie eine Swiss-Buchung ab: Berechnen Sie den Preis: Tarifberechnung mit z. B. der Eingabe FQ machen: In diesem Fall wurde ein Light-Tarif berechnet bei

Mehr

1 EINFÜHRUNG IN AMADEUS WAS IST AMADEUS? Amadeus in Deutschland ERSTE SCHRITTE IN AMADEUS

1 EINFÜHRUNG IN AMADEUS WAS IST AMADEUS? Amadeus in Deutschland ERSTE SCHRITTE IN AMADEUS 1 EINFÜHRUNG IN AMADEUS... 8 1.1 WAS IST AMADEUS?... 8 1.1.1 Amadeus in Deutschland... 8 1.2 ERSTE SCHRITTE IN AMADEUS... 9 1.2.1 Amadeus Selling Platform (VISTA) öffnen... 9 1.2.2 Aufbau des Vista-Anwendungsfensters...

Mehr

Unterkünfte zum Innsbrucker Symposion 2014. Hotel EZ DZ

Unterkünfte zum Innsbrucker Symposion 2014. Hotel EZ DZ Unterkünfte zum Innsbrucker Symposion 2014 Forschungsinstitut für Wirtschaftsverfassung und Wettbewerb e.v. Rosenstraße 42-44 50678 Köln Tel. (0221) 12 20 51 Fax (0221) 12 20 52 fiw@fiw-online.de www.fiw-online.de

Mehr

Technische Information

Technische Information deutsch Software-Update ZAdyn4C 1 Software auf der Speicherkarte speichern Die Software muss auf einer Speicherkarte gespeichert werden. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor: " Die ZIP-Datei "D3359Axx" lokal

Mehr

Handbuch. Artologik EZ-Equip. Plug-in für EZbooking version 3.2. Artisan Global Software

Handbuch. Artologik EZ-Equip. Plug-in für EZbooking version 3.2. Artisan Global Software Artologik EZ-Equip Plug-in für EZbooking version 3.2 Artologik EZbooking und EZ-Equip EZbooking, Ihre webbasierte Software zum Reservieren von Räumen und Objekten, kann nun durch die Ergänzung um ein oder

Mehr

Amadeus Ticketing Trainingshandbuch

Amadeus Ticketing Trainingshandbuch Amadeus Ticketing shandbuch Inhaltsverzeichnis _ TST - Transitional Stored Ticket 4 Aufruf des TSTs 4 _ Pflichteingaben zur Erstellung eines Tickets 6 Zahlungsarten 6 _ Amadeus Airline Service Fees 8 Ticketing

Mehr

Codatex Hainzlmaier GmbH & Co.KG Ischlerbahnstraße 15 A-5020 Salzburg. ZE03 Configurator

Codatex Hainzlmaier GmbH & Co.KG Ischlerbahnstraße 15 A-5020 Salzburg. ZE03 Configurator Codatex Hainzlmaier GmbH & Co.KG Ischlerbahnstraße 15 A-5020 Salzburg ZE03 Configurator Dezember 2009 Übersicht Mit dem ZE03 GSM Terminal können Sie Buchungen Ihrer Mitarbeiter mittels Mobilfunknetz und

Mehr

Ausfüllhilfe, Anleitung Formular ZM Formularserver der Bundesfinanzverwaltung

Ausfüllhilfe, Anleitung Formular ZM Formularserver der Bundesfinanzverwaltung FACHBEREICH THEMATIK Umsatzsteuer - Zusammenfassende Meldung Elektronische Abgabe der ZM - Abteilung Steuern I - Ausfüllhilfe, Anleitung Formular ZM Formularserver der Bundesfinanzverwaltung Inhalt Aufruf

Mehr

ecaros2 - Accountmanager

ecaros2 - Accountmanager ecaros2 - Accountmanager procar informatik AG 1 Stand: FS 09/2012 Inhaltsverzeichnis 1 Aufruf des ecaros2-accountmanager...3 2 Bedienung Accountmanager...4 procar informatik AG 2 Stand: FS 09/2012 1 Aufruf

Mehr

WEB B/L EINGABE KURZBESCHREIBUNG B/L EINGABE ÜBER DAS INTERNET MSC GERMANY MSC AUSTRIA MSC CZECH REPUBLIC MSC SLOVAKIA

WEB B/L EINGABE KURZBESCHREIBUNG B/L EINGABE ÜBER DAS INTERNET MSC GERMANY MSC AUSTRIA MSC CZECH REPUBLIC MSC SLOVAKIA WEB B/L EINGABE KURZBESCHREIBUNG B/L EINGABE ÜBER DAS INTERNET MSC GERMANY MSC AUSTRIA MSC CZECH REPUBLIC MSC SLOVAKIA AS AGENT ONLY FOR MSC MEDITERRANEAN SHIPPING CO S.A. Table of Contents 1 Einleitung

Mehr

Hinweise zum Online-Buchungssystem

Hinweise zum Online-Buchungssystem Hinweise zum Online-Buchungssystem An vielen Stellen innerhalb des Online-Buchungssystem finden Sie ein -Symbol, welches sich häufig in der oberen rechten Ecke befindet. Durch anklicken dieses Symbols

Mehr

1.2 Buchungen in Fibu Buch.-Blättern

1.2 Buchungen in Fibu Buch.-Blättern 1.2 Buchungen in Fibu Buch.-Blättern In diesem Abschnitt wird das einzeilige und mehrzeilige Buchen beschrieben. Es werden die Arbeitsschritte für Zahlungsein- und -ausgänge erläutert. Darüber hinaus wird

Mehr

Ancillary Services Benutzerhandbuch

Ancillary Services Benutzerhandbuch Ancillary Services Benutzerhandbuch 1 Allgemeine Informationen Version: Ancillary Services/2012 Kontakt: TraviAustria, Datenservice für Reise und Touristik GmbH & Co. Nfg. KG Dresdner Straße 81-85 1200

Mehr

Installationsanleitung Primera LX400

Installationsanleitung Primera LX400 Installationsanleitung Primera LX400 Inhalt 1. Installation an USB-Schnittstelle 2. Installation unter Windows 7 3. Drucker an Pharmtaxe anpassen 4. Netzwerkinstallation 5. Drucker aktivieren 6. Netzwerkprobleme

Mehr

Bitte führen Sie die Installation in der hier beschriebene Reihenfolge aus!

Bitte führen Sie die Installation in der hier beschriebene Reihenfolge aus! Installation von 12check für XT-Commerce Bitte führen Sie die Installation in der hier beschriebene Reihenfolge aus! Bitte beachten Sie: in der zip-datei befinden sich zwei Ordner: "xtcommerce" beinhaltet

Mehr

PayUnity Puma Handbuch

PayUnity Puma Handbuch PayUnity Puma Handbuch Inhaltsverzeichnis Einleitung... 2 Übersicht... 2 LogIn... 3 Dashboard... 4 Transaktionen... 5 Transaktionsdetails... 6 Transaktionen Bearbeiten... 7 Analyse... 10 Blacklist... 11

Mehr

Arbeitsabläufe FinanzProfiT Version 4.25

Arbeitsabläufe FinanzProfiT Version 4.25 Adressverwaltung Neuen Serienbrief in FinanzProfiT anlegen Die Anlage und Zuordnung neuer Serienbriefe wird nachfolgend beschrieben: Die Vorgehensweise in Adressen, Agenturen, Akquise und Verträge ist

Mehr

CamDisc svr 4s, CamDisc svr 10s, CamServer 2: http://www.heitel.com/de/service/upgrades/firmware/camdisc-svr-s-camserver-2/

CamDisc svr 4s, CamDisc svr 10s, CamServer 2: http://www.heitel.com/de/service/upgrades/firmware/camdisc-svr-s-camserver-2/ Technische Produktinformation Nr. 07.03 zu Produkt/Version CamServer 2, CamDisc svr 4s, CamDisc svr 10s, CamDisc svr 4, CamDisc svr 10, CamTel svr 4, CamTel svr 10, CamMobile 4, CamMobile 10 Datum Oktober

Mehr

Kapitel 7 - Wägungen

Kapitel 7 - Wägungen Kapitel 7 - Wägungen 7.1 Übersicht der Wägefunktionen Im WinScale Programm können folgende Wägefunktionen durchgeführt werden: - Erstwägungen - Zweitwägungen - Kontrollwägungen Diese Funktionen können

Mehr

Optimieren Sie Ihre Arbeitsabläufe!

Optimieren Sie Ihre Arbeitsabläufe! Optimieren Sie Ihre Arbeitsabläufe! Damit das Buchen von Flügen, Hotels und Mietwagen über das Reservierungssystem noch einfacher und bequemer wird. TraviAustria Datenservice für Reise und Touristik GmbH

Mehr

iphone app - Berichte

iphone app - Berichte iphone app - Berichte Berichte - iphone App Diese Paxton-App ist im Apple App Store erhältlich. Die App läuft auf allen iphones mit ios 5.1 oder höher und enthält hochauflösende Bilder für Geräte mit Retina-Display.

Mehr

Key Recovery von Klasse C Enterprise Encryption Zertifikaten mit Certificate Lifecycle Manager

Key Recovery von Klasse C Enterprise Encryption Zertifikaten mit Certificate Lifecycle Manager Eidgenössisches Finanzdepartement EFD Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT Büroautomation & Support Service Development Engineering AD & Messaging Peter Brügger 19.Juli 2010 Key Recovery

Mehr

Kommunikation HOST TMC420 Controller

Kommunikation HOST TMC420 Controller Kommunikation HOST TMC420 Controller Sofern möglich, sollte zusätzlich neben der seriellen Kommunikation (RS232 bzw. RS485) ein Signalaustausch tels digitaler E/A erfolgen (24 VDC). Dieses ermöglicht eine

Mehr

Anleitung für PC-Erfasser

Anleitung für PC-Erfasser Anleitung für PC-Erfasser 1. Stimmzettel + Stimmabgabevermerke zählen 2. Stapel bilden Start der Anwendung Laptop anschalten und hochfahren. USB-Stick (mit gekennzeichnetem Wahlbezirk) in den PC einstecken

Mehr