Access [basics] Programmieren mit Arrays. Beispieldatenbank. Arrays. Eindimensionale Arrays. VBA-Grundlagen Programmieren mit Arrays

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Access [basics] Programmieren mit Arrays. Beispieldatenbank. Arrays. Eindimensionale Arrays. VBA-Grundlagen Programmieren mit Arrays"

Transkript

1 Dass Sie unter Access Daten in Tabellen speichern und gezielt darauf zugreifen können, wissen Sie als Access [basics]-leser schon längst. Aber was, wenn Sie nur ein paar gleichartige Daten zwischenspeichern und wieder darauf zugreifen möchten? Legen Sie dann im VBA-Code für jedes Element eine eigene Variable an? Nein! Hier kommen zum Beispiel die Arrays, auch Datenfelder genannt, zum Einsatz. Der vorliegende Artikel zeigt, wie Sie Array erstellen, mit Daten füllen und die Daten wieder auslesen. Beispieldatenbank Die Beispiele dieses Artikels finden Sie in der Datenbank 1301_Arrays.mdb. Arrays Array sind prinzipiell eine Art Tabelle, wobei Sie nicht über Datensätze und Feldnamen auf den in einem Elemend des Array gespeicherten Wert zugreifen, sondern über Index-Werte. Zusätzlich kann ein Array eine, zwei oder auch mehr Dimensionen enthalten und diese mit Elementen füllen. Ein Array mit einer Dimension würde beispielsweise einer Tabelle mit einem einzigen Feld entsprechen und ein Array mit zwei Dimensionen einer Tabelle mit einem bis n Feldern. Arrays mit mehr als zwei Dimensionen lassen sich schlecht auf Tabellen übertragen. Eindimensionale Arrays Mit einem eindimensionalen Array lassen sich einfache Wertereihen speichern beispielsweise die Monatsnamen. Um die Vereinfachung durch den Einsatz von Array zu verdeutlichen, schauen wir uns zunächst an, wie Sie Monatsnamen auf umständliche Weise in Variablen speichern können. Dazu legen Sie in einem Modul namens mdlarrays (VBA-Editor mit Alt + F11 ) öffnen, dann Einfügen Modul auswählen) zunächst die öffentlich deklarierten String-Variablen an (dieses und die folgenden Beispiele finden Sie im Modul mdlarrays): Public strmonat01 As String Public strmonat02 As String Public strmonat03 As String Public strmonat12 As String In einer Prozedur namens MonateInVariablen füllen Sie diese mit den entsprechenden Werten: Public Sub MonateInVariablen() strmonat01 = "Januar" strmonat02 = "Februar" strmonat03 = "März" strmonat12 = "Dezember" Führen Sie diese Prozedur aus, indem Sie die Einfügemarke in der Prozedur platzieren und auf F5 drücken. Danach können Sie die Werte der einzelnen Variablen etwa im Direktfenster (Strg + G) wie folgt abfragen: Debug.Print strmonat03 März Wenn Sie per VBA auf eine der Variablen zugreifen möchten, um den Namen des Monats zu ermitteln, müssen Sie immer den genauen Variablen verwenden. Es gibt keine Möglichkeit, die zwölf Variablen beispielsweise innerhalb einer Schleife schnell auszugeben. Dies ist ein tolles Betätigungsfeld für Array. Ein Array, das eine bestimmte Menge Daten gleichen Datentyps aufnehmen soll (dies ist eine Einschränkung, die Sie beachten müssen), deklarieren Sie fast genauso wie eine normale Variable dieses Datentyps. Der einzige Unterschied ist, dass Sie den größten zu erwartenden Wert für den Index hinter dem Variablennamen in Klammern angeben: Public strmonate(11) As String Im Gegensatz zu den weiter unten besprochenen dynamischen Arrays handelt es sich hierbei um ein statisches Array. Sicher werden Sie sich fragen, warum hier die Zahl 11 und nicht die der Anzahl der Monate entsprechende Zahl 12 angegeben wird. Der Grund ist, dass die Indexwerte standardmäßig immer mit 0 beginnen. Das bedeutet, das die Variable strmonate Werte für die Indexwerte 0 bis 11 aufnehmen kann. Der erste Seite 2

2 Eintrag des Arrays strmonate wird also mit dem Indexwert 0, der zweite mit 1 und so weiter festgelegt: Public Sub MonateInArray() strmonate(0) = "Januar" strmonate(1) = "Februar" strmonate(2) = "März" strmonate(11) = "Dezember" Dementsprechend liefert etwa die Abfrage des Wertes Bild 1: Versuch, ein Array mit einem zu großen Indexwert zu füllen mit dem Index 3 den vierten Eintrag des Arrays, hier April: sondern 1 bis 12 verwenden? Dann tritt der Fehler aus Bild 1 auf. Debug.Print strmonate(3) April Nun scheint es unkomfortabel zu sein, nicht die dem Monat entsprechende Zahl für den Zugriff auf das Array zu verwenden. Dies lässt sich jedoch leicht ändern. Wenn Sie nur einen Wert für die Anzahl der Elemente angeben, geht VBA davon aus, dass der Index 0-basiert verwaltet wird. Sie können den Wertebereich für den Indexbereich jedoch detailliert festlegen. In diesem Fall möchten wir gern die Indexwerte 1 bis 12 verwenden. Dazu deklarieren Sie die Array- Variable wie folgt: Public strmonate(1 To 12) As String Die Monatsnamen weisen Sie dementsprechend nun mit den Indexwerten 1 bis 12 zu: Das Array wurde nur für Indexwerte bis maximal 11 deklariert, also ist der Indexwert 12 nicht zulässig. Das gilt andersherum genauso wenn Sie also ein Array für die Indexwerte 1 bis 12 deklarieren und das Element mit dem Indexwert 0 füllen wollen, lösen Sie ebenfalls einen Fehler aus. Alle Werte auslesen Kommen wir gleich zu einem wesentlichen Vorteil von Arrays gegenüber einzelnen, durchnummerierten Variablen: Sie können diese mit wenigen Zeilen per Code durchlaufen. Wenn Sie wissen, welche für welche Indexwerte Sie die Elementinhalte ausgeben möchten, benötigen Sie nur die folgende Prozedur dazu: Public Sub MonateInArray() strmonate(1) = "Januar" strmonate(2) = "Februar" strmonate(3) = "März" strmonate(12) = "Dezember" Somit liefert das Array nun auch bei der Ausgabe die gewünschten Werte: Debug.Print strmonate(3) März Was aber geschieht, wenn Sie das Array nullbasiert deklarieren, aber dann nicht die Indexwerte 0 bis 11, Public Sub MonateDurchlaufen() Call MonateInArray For i = 1 To 12 Debug.Print strmonate(i) Die Prozedur deklariert eine Laufvariable namens i und füllt das Array strmonate() mit der oben erläuterten Prozedur MonateInArray. Danach durchläuft es eine Schleife und füllt dabei die Laufvariable i nacheinander mit den Werten von 1 bis 12. Die einzige Anweisung innerhalb der Schleife gibt den jeweiligen Wert des Arrays strmonate() für den Index i aus. Seite 3

3 Eindimensionale Arrays mit For Each durchlaufen Bei eindimensionalen Arrays können Sie neben der ForNext-Schleife auch die For Each-Schleife zum Durchlaufen des Arrays einsetzen. Sie müssen nur eine Variant-Variable deklarieren, die mit dem aktuellen Wert des Arrays gefüllt wird: Public Sub MonateDurchlaufenForEach() Dim varmonat As Variant Call MonateInArray For Each varmonat In strmonate Debug.Print varmonat Next varmonat Der Vorteil ist, dass Sie sich hier um die Werte für die Indexgrenzen keine Sorgen machen müssen. Standard für die Indexbasis anpassen Wenn Sie feststellen, dass Sie grundsätzlich mit Arrays arbeiten, deren Index mit 1 beginnt (oder auch einer völlig anderen Zahl), können Sie die Basis des Indexes für Arrays modulweit auf einen anderen Wert einstellen (Beispiele im Modul mdlarraysbase1). Für den Wert 1 legen Sie im Kopf des Moduls die folgende Anweisung an: Option Base 1 Wenn Sie nun das Array für die Indexwerte von 1 bis 12 deklarieren, brauchen Sie wiederum nur die Zahl 12 in Klammern anzugeben: Public strmonate(12) As String Um zu prüfen, ob der Index von strmonate wirklich bei 1 beginnt und nicht doch bei 0, fügen Sie die folgende Anweisung innerhalb der Prozedur Monate- Durchlaufe ein: strmonate(0) = "test" Dies liefert wieder den bereits oben beschriebenen Fehler. Ein Array dynamisch erweitern Nicht immer wissen Sie bereits beim Deklarieren eines Arrays, wieviele Werte Sie darin speichern möchten. Für diesen Fall hält VBA die Möglichkeit der dynamischen Erweiterung bereit. Im folgenden Beispiel soll ein Array namens strfirmen mit den Firmennamen aus der Tabelle tblkunden der Beispieldatenbank gefüllt werden. Um später per Direktfenster auf das Array zugreifen zu können, deklarieren wir es wie folgt im Kopf des Moduls mdl- DynamischeArrays: Dim strfirmen() As String Wie Sie sehen, haben wir hier nicht festgelegt, in welchen Grenzen sich die Indexwerte befinden dürfen. Danach führen Sie die folgende Prozedur aus: Public Sub ArrayAusRecordset() Dim db As DAO.Database Dim rst As DAO.Recordset Set db = CurrentDb Set rst = db.openrecordset("select Firma " _ & "FROM tblkunden", dbopendynaset) Do While Not rst.eof ReDim Preserve strfirmen(rst.absoluteposition) strfirmen(rst.absoluteposition) = rst!firma rst.movenext Loop Diese Prozedur deklariert und füllt zwei Variablen für das aktuelle Database-Objekt und für ein Recordset mit allen Datensätzen der Tabelle tblkunden. Eine Do While-Schleife durchläuft alle Datensätze der des Recordsets. Dabei geschehen zwei Dinge: Als Erstes stellt die ReDim-Anweisung den größten Wert für die erste Dimension des Arrays strfirmen auf den Wert der Eigenschaft AbsolutePosition des aktuelle Datensatzes des Recordsets ein. Absolute- Position liefert die Position des Datensatzzeigers von 0 bis zur Anzahl der Datensätze minus eins. Dadurch wird das Array mit jedem Durchlauf um ein Element erweitert. Das Schlüsselwort Preserve ist unbedingt zu verwenden: Es sorgt dafür, dass das Array bei der Änderung der Elementanzahl nicht geleert wird. Die zweite Anweisung füllt das Element mit dem durch rst.absoluteposition gelieferten Index mit dem Wert des Feldes Firma des aktuellen Datensatzes. Auf diese Weise füllt die Prozedur das Array in Seite 4

4 diesem Beispiel mit allen 91 Firmennamen der Tabelle tblkunden. Das letzte Element rufen Sie nach dem Ausführen der Prozedur ArrayAusRecordset beispielsweise mit folgender Anweisung im Direktfenster ab:? strfirmen(90) Wolski Zajazd Indexgrenzen dynamischer Arrays ermitteln Angenommen, Sie haben wie oben angegeben ein Array Element für Element dynamisch erweitert und gefüllt. Wie wollen Sie dieses dann in einer Schleife durchlaufen, ohne die Indexgrenzen genau zu kennen? Genau für diesen Zweck gibt es zwei VBA-Funktionen. Die erste heißt LBound und liefert den Wert des untersten Indexes, die zweite heißt UBound und liefert den oberen Wert. L steht dabei für Lower, U für Upper. Das folgende Beispiel zeigt den praktischen Einsatz dieser beiden Funktionen: Public Sub DynamischesArrayDurchlaufen() Dim intunteregrenze As Integer Dim intoberegrenze As Integer Call ArrayAusRecordset intunteregrenze = LBound(strFirmen()) intoberegrenze = UBound(strFirmen()) For i = intunteregrenze To intoberegrenze Debug.Print i, strfirmen(i) Die Prozedur deklariert zunächst zwei Variablen namens intunteregrenze und intoberegrenze, welche die Indexgrenzen aufnehmen. Diese werden mit den durch die Funktionen LBound und UBound ermittelten Werten gefüllt. Anschließend durchläuft eine ForNext-Schleife alle Werte von der untersten bis zur obersten Indexgrenze. Innerhalb der Schleife gibt eine Debug.Print-Anweisung den Wert der Laufvariablen sowie den Wert des Arrays für diesen Indexwert aus. Es gibt auch noch eine Kurzfassung, welche die Indexgrenzen direkt in der ForNext-Schleife angibt: Public Sub DynamischesArrayDurchlaufen_Kurz() Call ArrayAusRecordset For i = LBound(strFirmen()) To _ UBound(strFirmen()) Debug.Print i, strfirmen(i) Arrays als Parameter übergeben Wenn Sie ein Array in einer Funktion zusammenstellen und dieses als Rückgabewert verwenden möchten, muss das Array als Variant-Variable statt etwa als String-Variable deklariert werden. Die Funktion, welche das Variant-Array zusammenstellt, sieht so aus: Public Function FirmenEinlesen() As Variant Dim db As DAO.Database Dim rst As DAO.Recordset Dim varfirmen() As Variant Set db = CurrentDb Set rst = db.openrecordset("select Firma " _ & "FROM tblkunden", dbopendynaset) Do While Not rst.eof ReDim Preserve varfirmen(rst.absoluteposition) varfirmen(rst.absoluteposition) = rst!firma rst.movenext Loop FirmenEinlesen = varfirmen End Function Die folgende Prozedur ruft die Funktion FirmenEinlesen auf und schreibt den Rückgabewert in die Variable varfirmen. Die letzte Anweisung gibt testweise ein Element des Arrays aus: Public Sub ArrayAlsParameter() Dim varfirmen() As Variant varfirmen = FirmenEinlesen Debug.Print varfirmen(90) Wenn Sie entweder in der aufrufenden Prozedur oder in der Funktion das Array als String deklarieren, erzeugt dies einen Laufzeitfehler. Zweidimensionale Arrays Arrays können auch mehr als eine Dimension umfassen, zum Beispiel zwei. Ein zweidimensionales Array deklarieren Sie ähnlich wie ein eindimensionales Ar- Seite 5

5 ray mit dem Unterschied, dass Sie statt einer nun zwei Elemente mit Indexbegrenzungen in Klammern hinter dem Namen der Variablen eingeben. In den folgenden Beispielen kümmern wir uns zunächst um statische Arrays und wollen Monate und deren Abkürzungen im Array speichern. Die erste Dimension benötigt also zwölf Elemente, die zweite derer zwei. Bei einer nullbasierten Notation sieht dies so aus: Dim strmonate(11, 1) As String Auch hier können Sie Bereiche angeben, was in diesem Beispiel zumindest für die erste Dimension sinnvoll ist: Dim strmonate(1 To 12, 0 To 1) Die Indexgrenzen ermitteln Sie für die verschiedenen Dimensionen, indem Sie als zweiten Parameter die Nummer der Dimension angeben hier interessanterweise 1-basiert. Die folgende Anweisung gibt die Ober- und Untergrenze für die erste und zweite Dimension des oben deklarierten Arrays aus, hier also 0, 11, 0, 1: Debug.Print LBound(strMonate, 1), UBound(strMonate, 1), LBound(strMonate, 2), UBound(strMonate, 2) Mehrdimensionales Array füllen Um ein solches Array zu füllen, weisen Sie der Variablen wieder den entsprechenden Wert zu. Diesmal geben Sie allerdings nicht nur einen, sondern zwei Indexwerte an. Dazu stellen wir uns die erste Dimension als Zeilen und die zweite als Spalten vor. Die ersten Daten für den Monatsnamen und die Abkürzung weisen Sie dann wie folgt zu: Public Function MonateEinlesen() As Variant Dim strmonate(1 To 12, 0 To 1) As Variant strmonate(1, 0) = "Januar" strmonate(1, 1) = "Jan" strmonate(2, 0) = "Februar" strmonate(2, 1) = "Feb" strmonate(12, 0) = "Dezember" strmonate(12, 1) = "Dez" MonateEinlesen = strmonate End Function Mehrdimensionales Array lesen Wenn Sie alle Elemente des obigen Arrays lesen möchten, brauchen Sie zwei ineinander verschachtelte ForNext-Schleifen: Public Sub MonateAusgeben() Dim strmonate() As Variant Dim j As Integer strmonate() = MonateEinlesen For i = 1 To 12 For j = 0 To 1 Debug.Print strmonate(i, j), Next j Debug.Print Die äußere Schleife durchläuft jede Zeile des Arrays, die innere jeweils die Spalten einer jeden Zeile. Die innerhalb der inneren Schleife Debug.Print-Anweisung gibt also erst den kompletten Monatsnamen, dann die Abkürzung aus jeweils durch einen Tabulatorschritt voneinander getrennt. Damit die Prozedur nicht alle Elemente in einer Zeile ausgibt, folgt nach jeder Zeile ein einfaches Debug.Print ohne Inhalt. Maximale Anzahl der Dimensionen Ein Array kann maximal 64 Dimensionen aufnehmen. In der Regel verwendet man jedoch maximal drei Dimensionen, was praktisch einem Würfel entspricht. Array leeren Es gibt zwei Varianten, ein Array zu leeren: entweder Sie deklarieren es neu (und definieren auch die Dimensionen erneut) oder Sie verwenden die Erase- Funktion mit dem Namen des Arrays als Parameter zum Beispiel so: Erase strfirmen() Der Unterschied zeigt sich bei dynamisch gefüllten Arrays: Wenn Sie ein dynamisches Array (also eines ohne feste Angabe der Elementanzahl) neu deklarieren, werden nicht nur die Elemente geleert, sondern auch alle Elemente gelöscht. Die Erase-Anweisung hingegeben leert nur die Elementinhalte. Seite 6

VisualBasic - Variablen

VisualBasic - Variablen Typisch für alle Basic-Dialekte ist die Eigenschaft, dass Variablen eigentlich nicht deklariert werden müssen. Sobald Sie einen Bezeichner schreiben, der bisher nicht bekannt war, wird er automatisch angelegt

Mehr

5 DATEN. 5.1. Variablen. Variablen können beliebige Werte zugewiesen und im Gegensatz zu

5 DATEN. 5.1. Variablen. Variablen können beliebige Werte zugewiesen und im Gegensatz zu Daten Makro + VBA effektiv 5 DATEN 5.1. Variablen Variablen können beliebige Werte zugewiesen und im Gegensatz zu Konstanten jederzeit im Programm verändert werden. Als Variablen können beliebige Zeichenketten

Mehr

Access [basics] Aktionsabfragen per VBA ausführen. Beispieldatenbank. Aktionsabfragen. Die Execute-Methode. Datenzugriff per VBA

Access [basics] Aktionsabfragen per VBA ausführen. Beispieldatenbank. Aktionsabfragen. Die Execute-Methode. Datenzugriff per VBA Aktionsabfragen lassen sich bequem mit der Entwurfsansicht für Abfragen zusammenstellen. Sie können damit Daten an Tabellen anfügen, bestehende Daten ändern oder löschen und sogar gleich die passende Tabelle

Mehr

Modul 122 VBA Scribt.docx

Modul 122 VBA Scribt.docx Modul 122 VBA-Scribt 1/5 1 Entwicklungsumgebung - ALT + F11 VBA-Entwicklungsumgebung öffnen 2 Prozeduren (Sub-Prozeduren) Eine Prozedur besteht aus folgenden Bestandteilen: [Private Public] Sub subname([byval

Mehr

4 Schleifen -= Entstanden unter Excel 2003 =-

4 Schleifen -= Entstanden unter Excel 2003 =- Excel KnowHow / Visual Basic (VBA) 4 Schleifen -= Entstanden unter Excel 2003 =- Die erste Schleife habe ich bereits im letzten Kapitel benutzt: Die FOR-Schleife. Schauen wir uns das Beispiel noch einmal

Mehr

Erweiterung der Aufgabe. Die Notenberechnung soll nicht nur für einen Schüler, sondern für bis zu 35 Schüler gehen:

Erweiterung der Aufgabe. Die Notenberechnung soll nicht nur für einen Schüler, sondern für bis zu 35 Schüler gehen: VBA Programmierung mit Excel Schleifen 1/6 Erweiterung der Aufgabe Die Notenberechnung soll nicht nur für einen Schüler, sondern für bis zu 35 Schüler gehen: Es müssen also 11 (B L) x 35 = 385 Zellen berücksichtigt

Mehr

16 SQL Server-Zugriff per VBA

16 SQL Server-Zugriff per VBA Leseprobe aus Access und SQL Server http://www.acciu.de/asqllesen 16 SQL Server-Zugriff per VBA Sie werden an verschiedenen Stellen per VBA auf die Tabellen der SQL Server-Datenbank zugreifen müssen sei

Mehr

Access [basics] Beispieldaten-Assistent. Beispieldatenbank. Installation. Tools Der Beispieldaten-Assistent

Access [basics] Beispieldaten-Assistent. Beispieldatenbank. Installation. Tools Der Beispieldaten-Assistent Beispieldaten-Assistent Jeder Access-Entwickler steht irgendwann vor der Situation, mal eben einige Beispieldatensätze zu seiner Anwendung hinzuzufügen. Wer keine Lust auf Fantasie-Einträge wie ASDF oder

Mehr

Excel VBA Arrays, Enumeration und benutzerdefinierte Typen

Excel VBA Arrays, Enumeration und benutzerdefinierte Typen Excel VBA Arrays, Enumeration und benutzerdefinierte Typen Array (Feld)... ist aus vielen Variablen, die den gleichen Datentyp besitzen, zusammengesetzt.... fasst Elemente vom gleichen Datentyp zusammen....

Mehr

Access-Benutzeroberfläche

Access-Benutzeroberfläche Mit Access 2007 hat Microsoft das Ribbon eingeführt und Access seiner Werkzeuge beraubt, Menüleisten und über die Benutzeroberfläche zu erstellen. Nun gut: Menüleisten gibt es nicht mehr, aber können in

Mehr

Verteilte Datenbanken

Verteilte Datenbanken Verteilte Datenbanken André Minhorst, Duisburg Kleinere Datenbankanwendungen mit wenigen Inhalt Benutzern und nicht allzu großem Datenverkehr 1 Gründe für verteilte Anwendungen... 1 können auch im Netzwerk

Mehr

Access [basics] Gruppierungen in Abfragen. Beispieldatenbank. Abfragen gruppieren. Artikel pro Kategorie zählen

Access [basics] Gruppierungen in Abfragen. Beispieldatenbank. Abfragen gruppieren. Artikel pro Kategorie zählen Abfragen lassen sich längst nicht nur dazu benutzen, die gewünschten Felder oder Datensätze einer oder mehrerer Tabellen darzustellen. Sie können Daten auch nach bestimmten Kriterien zu Gruppen zusammenfassen

Mehr

1.4.12 Sin-Funktion vgl. Cos-Funktion

1.4.12 Sin-Funktion vgl. Cos-Funktion .4. Sgn-Funktion Informatik. Semester 36 36.4.2 Sin-Funktion vgl. Cos-Funktion Informatik. Semester 37 37 .4.3 Sqr-Funktion Informatik. Semester 38 38.4.4 Tan-Funktion Informatik. Semester 39 39 .5 Konstanten

Mehr

Info Betrifft: VBA, XML, MSXML-DOM Systemanforderungen: VBA-Host- Anwendung + Internet Explorer 5 oder höher Seitenzahl: 5

Info Betrifft: VBA, XML, MSXML-DOM Systemanforderungen: VBA-Host- Anwendung + Internet Explorer 5 oder höher Seitenzahl: 5 XML-Dateien mittels XML-Dom bearbeiten 1 von Helma Spona XML ist zurzeit in aller Munde. Nicht nur dass es ein wesentlicher Teil der.net-strategie von Microsoft ausmacht, auch im Alltag von Office- und

Mehr

Professionelle Seminare im Bereich MS-Office

Professionelle Seminare im Bereich MS-Office Der Name BEREICH.VERSCHIEBEN() ist etwas unglücklich gewählt. Man kann mit der Funktion Bereiche zwar verschieben, man kann Bereiche aber auch verkleinern oder vergrößern. Besser wäre es, die Funktion

Mehr

M. Graefenhan 2000-12-07. Übungen zu C. Blatt 3. Musterlösung

M. Graefenhan 2000-12-07. Übungen zu C. Blatt 3. Musterlösung M. Graefenhan 2000-12-07 Aufgabe Lösungsweg Übungen zu C Blatt 3 Musterlösung Schreiben Sie ein Programm, das die Häufigkeit von Zeichen in einem eingelesenen String feststellt. Benutzen Sie dazu ein zweidimensionales

Mehr

Excel Funktionen durch eigene Funktionen erweitern.

Excel Funktionen durch eigene Funktionen erweitern. Excel Funktionen durch eigene Funktionen erweitern. Excel bietet eine große Anzahl an Funktionen für viele Anwendungsbereiche an. Doch es kommt hin und wieder vor, dass man die eine oder andere Funktion

Mehr

Access [basics] Tabellenverknüpfungen pflegen. Beispieldatenbank. Verknüpfungen erneuern. Anwendungsfälle. Grundlagen der Verknüpfung

Access [basics] Tabellenverknüpfungen pflegen. Beispieldatenbank. Verknüpfungen erneuern. Anwendungsfälle. Grundlagen der Verknüpfung Wenn Sie eine Datenbank in Frontend und Backend aufgeteilt haben, greift das Frontend über eine Verknüpfung auf die Tabellen im Backend zu. Wo sich das Backend befindet, wird in einer Systemtabelle gespeichert.

Mehr

Arrays. Theorieteil. Inhaltsverzeichnis. Begriffe. Programmieren mit Java Modul 3. 1 Modulübersicht 3

Arrays. Theorieteil. Inhaltsverzeichnis. Begriffe. Programmieren mit Java Modul 3. 1 Modulübersicht 3 Programmieren mit Java Modul 3 Arrays Theorieteil Inhaltsverzeichnis 1 Modulübersicht 3 2 Eindimensionale Arrays 3 2.1 Arrays deklarieren.............................. 3 2.2 Arrays erzeugen................................

Mehr

Access 2010. für Windows. Ricardo Hernández García 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Dezember 2011. Automatisierung, Programmierung ACC2010P

Access 2010. für Windows. Ricardo Hernández García 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Dezember 2011. Automatisierung, Programmierung ACC2010P Ricardo Hernández García 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Dezember 2011 Access 2010 für Windows Automatisierung, Programmierung ACC2010P 4 Access 2010 für Windows - Automatisierung, Programmierung 4 Mit

Mehr

Informationsverarbeitung im Bauwesen

Informationsverarbeitung im Bauwesen 9 im Bauwesen Markus Uhlmann 1 Zusammenfassung der 8. Vorlesung Variablendeklarationen: Gültigkeitsbereiche Variablentypen: Typenbestimmung Typenumwandlung Eingabe/Ausgabe von Daten: Textdateien, Binärdateien

Mehr

Excel VBA. Teil 11.8. Zusammenfassung! Was wir können sollten! V0.5 5.4.2013

Excel VBA. Teil 11.8. Zusammenfassung! Was wir können sollten! V0.5 5.4.2013 Excel VBA Teil 11.8 Zusammenfassung! Was wir können sollten! V0.5 5.4.2013 1 von 17 Inhaltsverzeichnis Seite 3... Modul einfügen Seite 4... Prozeduren oder Funktionen Seite 5... Ein/Ausgaben Seite 6...

Mehr

Access [basics] Debugging im VBA-Editor, Teil 1. Was ist Debugging? Debugging im Fehlerfall. VBA-Grundlagen Debugging im VBA-Editor

Access [basics] Debugging im VBA-Editor, Teil 1. Was ist Debugging? Debugging im Fehlerfall. VBA-Grundlagen Debugging im VBA-Editor , Teil 1 Wer mit VBA arbeitet, hat im Gegensatz zu Makros einige Möglichkeiten, den Programmablauf zu beobachten und auf diese Weise Fehler aufzudecken. Auch wenn der VBA-Editor bereits einige Jährchen

Mehr

620.900 Propädeutikum zur Programmierung

620.900 Propädeutikum zur Programmierung 620.900 Propädeutikum zur Programmierung Andreas Bollin Institute für Informatik Systeme Universität Klagenfurt Andreas.Bollin@uni-klu.ac.at Tel: 0463 / 2700-3516 Arrays Wiederholung (1/5) Array = GEORDNETE

Mehr

Übungen 19.01.2012 Programmieren 1 Felix Rohrer. Übungen

Übungen 19.01.2012 Programmieren 1 Felix Rohrer. Übungen Übungen if / else / else if... 2... 2 Aufgabe 2:... 2 Aufgabe 3:... 2 Aufgabe 4:... 2 Aufgabe 5:... 2 Aufgabe 6:... 2 Aufgabe 7:... 3 Aufgabe 8:... 3 Aufgabe 9:... 3 Aufgabe 10:... 3 switch... 4... 4 Aufgabe

Mehr

Access [basics] Rechnen in Berichten. Beispieldatenbank. Datensatzweise berechnen. Berechnung im Textfeld. Reporting in Berichten Rechnen in Berichten

Access [basics] Rechnen in Berichten. Beispieldatenbank. Datensatzweise berechnen. Berechnung im Textfeld. Reporting in Berichten Rechnen in Berichten Berichte bieten die gleichen Möglichkeit zur Berechnung von Werten wie Formulare und noch einige mehr. Im Gegensatz zu Formularen bieten Berichte die Möglichkeit, eine laufende Summe zu bilden oder Berechnungen

Mehr

WIE KANN ICH ACCESS XML FÄHIGKEITEN UNABHÄNGIG VON DER VERSION BEIBRINGEN?

WIE KANN ICH ACCESS XML FÄHIGKEITEN UNABHÄNGIG VON DER VERSION BEIBRINGEN? XML 1 WIE KANN ICH ACCESS XML FÄHIGKEITEN UNABHÄNGIG VON DER VERSION BEIBRINGEN? Mit den verschiedenen Versionen von Access wurde die Unterstützung von XML immer mehr verbessert. Vollständig ist sie aber

Mehr

4. BEZIEHUNGEN ZWISCHEN TABELLEN

4. BEZIEHUNGEN ZWISCHEN TABELLEN 4. BEZIEHUNGEN ZWISCHEN TABELLEN Zwischen Tabellen können in MS Access Beziehungen bestehen. Durch das Verwenden von Tabellen, die zueinander in Beziehung stehen, können Sie Folgendes erreichen: Die Größe

Mehr

P r o g r a m m a b l a u f s t e u e r u n g

P r o g r a m m a b l a u f s t e u e r u n g Jede Programmiersprache braucht Konstrukte zur Steuerung des Programmablaufs. Grundsätzlich unterscheiden wir Verzweigungen und Schleifen. Schleifen dienen dazu, bestimmte Anweisungen wiederholt auszuführen,

Mehr

Einführung in die Java- Programmierung

Einführung in die Java- Programmierung Einführung in die Java- Programmierung Dr. Volker Riediger Tassilo Horn riediger horn@uni-koblenz.de WiSe 2012/13 1 Wichtig... Mittags keine Pommes... Praktikum A 230 C 207 (Madeleine + Esma) F 112 F 113

Mehr

INFORMATIK TEIL: VBA. Infromatik WS 17/18 Teil: VBA. Allgemeines: - 4 Übungen á 3 Stunden

INFORMATIK TEIL: VBA. Infromatik WS 17/18 Teil: VBA. Allgemeines: - 4 Übungen á 3 Stunden INFORMATIK TEIL: VBA Allgemeines: - 4 Übungen á 3 Stunden - Studienleistung: o Anwesenheitspflicht während der Übungen o Abgabe und Anerkennung von Übungsaufgaben (HA1, HA2). Die Abgabe muss spätestens

Mehr

5. Übung: PHP-Grundlagen

5. Übung: PHP-Grundlagen 5.1. Erstes PHP-Programm 1. Schreiben Sie PHP-Programm innerhalb einer Webseite, d.h. innerhalb eines HTML-Dokument. Ihr PHP-Programm soll einen kurzen Text ausgeben und Komentare enthalten. Speichern

Mehr

Access 2000 und MS SQL Server im Teamwork

Access 2000 und MS SQL Server im Teamwork Access 2000 und MS SQL Server im Teamwork von Irene Bauder, Jürgen Bär 1. Auflage Hanser München 2000 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 21473 6 Zu Inhaltsverzeichnis schnell und

Mehr

Visual Basic Basisbefehle Hinweis: Der Text in eckigen Klammern [ ] ist variabel, z.b. [var] => 5.3. Eckige Klammern sind stets wegzulassen!

Visual Basic Basisbefehle Hinweis: Der Text in eckigen Klammern [ ] ist variabel, z.b. [var] => 5.3. Eckige Klammern sind stets wegzulassen! Visual Basic Basisbefehle Hinweis: Der Text in eckigen Klammern [ ] ist variabel, z.b. [var] => 5.3. Eckige Klammern sind stets wegzulassen! Grundstrukturen: Sub [name]([übergabe]) End Sub [Übergabe] ist

Mehr

Überlegungen zur Entwicklung von Access- Anwendungen

Überlegungen zur Entwicklung von Access- Anwendungen 37. Wiener Access-Stammtisch am 12. Juni 2006 Überlegungen zur Entwicklung von Access- Anwendungen Prinzipielle Strategien Trennung Funktionalität GUI Abfragen: gespeichert vs. SQL per Code Benennungen

Mehr

Variablen und Konstanten

Variablen und Konstanten Variablen und Konstanten Variablen und Konstanten werden benötigt, um sich in Prozeduren Werte zu merken oder zu übergeben. Es gibt numerische Werte (1 / 10,9) und es gibt alphanumerische Zeichenfolgen

Mehr

Grundlagen der Informatik 2

Grundlagen der Informatik 2 Grundlagen der Informatik 2 Dipl.-Inf., Dipl.-Ing. (FH) Michael Wilhelm Hochschule Harz FB Automatisierung und Informatik mwilhelm@hs-harz.de Raum 2.202 Tel. 03943 / 659 338 1 Gliederung 1. Einführung

Mehr

Makro + VBA 2007 effektiv

Makro + VBA 2007 effektiv Daten Makro + VBA 2007 effektiv 5 DATEN 5.1 Variablen Variablen können beliebige Werte zugewiesen und im Gegensatz zu Konstanten, siehe Seite 84, jederzeit im Programm verändert werden. Als Variablen können

Mehr

Berechnungen in Access Teil I

Berechnungen in Access Teil I in Access Teil I Viele Daten müssen in eine Datenbank nicht eingetragen werden, weil sie sich aus anderen Daten berechnen lassen. Zum Beispiel lässt sich die Mehrwertsteuer oder der Bruttopreis in einer

Mehr

Wer Wird Millionär? Ganz wichtig: Denkt daran in regelmäßigen Abständen zu speichern! Los geht s:

Wer Wird Millionär? Ganz wichtig: Denkt daran in regelmäßigen Abständen zu speichern! Los geht s: Wer Wird Millionär? In dieser Aufgabe werdet ihr mit DialogOS eure eigene Version der Quizshow Wer wird Millionär (WWM) entwickeln. Der Computer ist der Quizmaster und der User der Kandidat. Ihr werdet

Mehr

Felder (1) Felder (Arrays) speichern viele Datenelemente des gleichen Typs. Auf einzelne Elemente kann über einen Index zugegriffen werden

Felder (1) Felder (Arrays) speichern viele Datenelemente des gleichen Typs. Auf einzelne Elemente kann über einen Index zugegriffen werden Felder (1) Felder (Arrays) speichern viele Datenelemente des gleichen Typs. Auf einzelne Elemente kann über einen Index zugegriffen werden Dim arrayname (dim1,dim2, ) As Typ Bei eindimensionalen Feldern

Mehr

15 Bilder und Dateien im SQL Server

15 Bilder und Dateien im SQL Server Leseprobe aus Access und SQL Server http://www.acciu.de/asqllesen 15 Bilder und Dateien im SQL Server Eines der großen Probleme von Access-Datenbanken ist der vergleichsweise geringe Speicher platz. Sicher,

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 5: Datenbank Access starten und neue Datenbank anlegen

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 5: Datenbank Access starten und neue Datenbank anlegen Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 5: Datenbank Access starten und neue Datenbank anlegen Dateiname: ecdl5_01_02_documentation_standard.doc Speicherdatum: 14.02.2005 ECDL 2003 Basic Modul 5 Datenbank - Access

Mehr

Grundlagen übertragen Sie die komplette E-Mail-Kommunikation von Outlook in Ihre Kun denverwaltung.

Grundlagen übertragen Sie die komplette E-Mail-Kommunikation von Outlook in Ihre Kun denverwaltung. 13 Outlook Outlook bietet wie Word oder Excel die Möglichkeit der Fernsteuerung von einer Access-Anwen dung aus. Es weist genau wie die übrigen Office-Anwendungen eine Objektbibliothek auf, über die Sie

Mehr

Folge 18 - Vererbung

Folge 18 - Vererbung Workshop Folge 18 - Vererbung 18.1 Ein einfacher Fall der Vererbung Schritt 1 - Vorbereitungen Besorgen Sie sich - vielleicht aus einer der Übungen der Folge 17 - ein fertiges und lauffähiges Listenprojekt,

Mehr

zu große Programme (Bildschirmseite!) zerlegen in (weitgehend) unabhängige Einheiten: Unterprogramme

zu große Programme (Bildschirmseite!) zerlegen in (weitgehend) unabhängige Einheiten: Unterprogramme Bisher Datentypen: einfach Zahlen, Wahrheitswerte, Zeichenketten zusammengesetzt Arrays (Felder) zur Verwaltung mehrerer zusammengehörender Daten desselben Datentypes eindimensional, mehrdimensional, Array-Grenzen

Mehr

Übung 1: Ein Haupt-/Unterformular mit dem Formular-Assistenten erstellen

Übung 1: Ein Haupt-/Unterformular mit dem Formular-Assistenten erstellen Übung 1: Ein Haupt-/Unterformular mit dem Formular-Assistenten erstellen Problem: In relationalen Datenbanken verteilen sich die Informationen i.d.r. auf mehrere Tabellen. Die Eingabe neuer Daten und die

Mehr

Arrays. Arrays werden verwendet, wenn viele Variablen benötigt werden. Der Vorteil in Arrays liegt darin, dass man nur eine Variable deklarieren muss

Arrays. Arrays werden verwendet, wenn viele Variablen benötigt werden. Der Vorteil in Arrays liegt darin, dass man nur eine Variable deklarieren muss Arrays FTI 41 2005-09-09 Arrays werden verwendet, wenn viele Variablen benötigt werden. Der Vorteil in Arrays liegt darin, dass man nur eine Variable deklarieren muss z.b. Dim Werte(x) As Single. Wobei

Mehr

Variablen - %Hashes Was ist ein Hash? 'Assoziative Arrays'

Variablen - %Hashes Was ist ein Hash? 'Assoziative Arrays' Was ist ein Hash? 'Assoziative Arrays' Hashes sind array-ähnliche Datenstrukturen, die aus Schlüssel-Wert Paaren bestehen. Artikel + Preis Apfel 0,45 Banane 0,75 Ananas 1,49 Birne 0,59 %Artikel = Apfel

Mehr

Dateneingabe über ein HTML-Formular in eine Datenbank:

Dateneingabe über ein HTML-Formular in eine Datenbank: Dateneingabe über ein HTML-Formular in eine Datenbank: Über ein Eingabeformular mit fünf Eingabefelder sollen Personaldaten in eine Datenbank gespeichert werden: Schritt 1: Erstellen des Eingabeformulars

Mehr

368 4 Algorithmen und Datenstrukturen

368 4 Algorithmen und Datenstrukturen Kap04.fm Seite 368 Dienstag, 7. September 2010 1:51 13 368 4 Algorithmen und Datenstrukturen Java-Klassen Die ist die Klasse Object, ein Pfeil von Klasse A nach Klasse B bedeutet Bextends A, d.h. B ist

Mehr

Adressetiketten Bedingungsfeld

Adressetiketten Bedingungsfeld SERIENBRIEF BEDINGTE ANREDE Adressetiketten Bedingungsfeld Wie kann ich Leerschläge, welche aus leeren Felder resultieren, eliminieren? www.rechtemaustaste.ch Frage 1. Ich möchte einen Serienbrief fabrizieren.

Mehr

Tabellenkalkulation / Funktionen. VBA Visual Basic for Applications VBA auf einfache Art und Weise nutzen Der Makro-Recorder von EXCEL

Tabellenkalkulation / Funktionen. VBA Visual Basic for Applications VBA auf einfache Art und Weise nutzen Der Makro-Recorder von EXCEL Tabellenkalkulation / Funktionen VBA auf einfache Art und Weise nutzen Der Makro-Recorder von EXCEL Möchte man mal eben einfache Arbeitsschritte automatisieren oder einfach nur Tastatur-eingaben und Mausklicks

Mehr

8 Access-Abfragen migrieren

8 Access-Abfragen migrieren Leseprobe aus Access und SQL Server http://www.acciu.de/asqllesen 8 Access-Abfragen migrieren Mit der Migration der Tabellen Ihrer Anwendung zu einer SQL Server-Datenbank und dem Verknüpfen der SQL Server-Tabellen

Mehr

Artikel Schnittstelle über CSV

Artikel Schnittstelle über CSV Artikel Schnittstelle über CSV Sie können Artikeldaten aus Ihrem EDV System in das NCFOX importieren, dies geschieht durch eine CSV Schnittstelle. Dies hat mehrere Vorteile: Zeitersparnis, die Karteikarte

Mehr

Vektoren und Matrizen in Excel

Vektoren und Matrizen in Excel Vektoren und Matrizen in Excel Dietrich Baumgarten «16. Januar 2015 1 Datenfelder (Arrays) In diesem Kapitel lernen Sie ˆ die Deklaration von Vektoren und Matrizen; ˆ die Verwendung von Vektoren und Matrizen

Mehr

In diesem Thema lernen wir die Grundlagen der Datenbanken kennen und werden diese lernen einzusetzen. Access. Die Grundlagen der Datenbanken.

In diesem Thema lernen wir die Grundlagen der Datenbanken kennen und werden diese lernen einzusetzen. Access. Die Grundlagen der Datenbanken. In diesem Thema lernen wir die Grundlagen der Datenbanken kennen und werden diese lernen einzusetzen. Access Die Grundlagen der Datenbanken kurspc15 Inhaltsverzeichnis Access... Fehler! Textmarke nicht

Mehr

Arge Betriebsinformatik GmbH & Co.KG, CAP News 40, Februar 2013. CAP-News 40

Arge Betriebsinformatik GmbH & Co.KG, CAP News 40, Februar 2013. CAP-News 40 CAP-News 40 CAP-News ist in unrägelmäßigen Abständen erscheinende Information zum Produktkonfigurator CAP/VARIANTS. Hier werden die neuen Befehle, Funktionen und Möglichkeiten beschrieben. In CAP-News

Mehr

Access [basics] Kunden per Bezeichnung verwalten. Beispieldatenbank. Kundenbezeichnung erwünscht. Separates Bezeichnungsfeld

Access [basics] Kunden per Bezeichnung verwalten. Beispieldatenbank. Kundenbezeichnung erwünscht. Separates Bezeichnungsfeld Beim Umgang mit Kundendaten benötigen Sie oft eine allgemeine Bezeichnung eines Kunden. Diese soll beispielsweise als Überschrift im Formular zur Verwaltung der Stammdaten eines Kunden dargestellt werden

Mehr

xcall White Paper Wählen-Buttons in Excel

xcall White Paper Wählen-Buttons in Excel xcall White Paper Wählen-Buttons in Excel Seite 2 White Paper... 1 Wählen-Buttons in Excel... 1 Wählen-Button in einer Tabelle... 3 Schritt 1: Excel-Datei öffnen... 3 Schritt 2: Button einbauen... 3 Schritt

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien Objekte einer Datenbank Microsoft Access Begriffe Wegen seines Bekanntheitsgrades und der großen Verbreitung auch in Schulen wird im Folgenden eingehend auf das Programm Access von Microsoft Bezug genommen.

Mehr

Neben dem Symbol Entwurfsmodus ist das Symbol Befehlschaltfläche zu sehen.

Neben dem Symbol Entwurfsmodus ist das Symbol Befehlschaltfläche zu sehen. Visual Basic / EXCEL Unterrichtsreihe von Herrn Selbach / Makro Programmierung 1. Die Steuerelemente Toolbox Durch Ansicht Symbolleisten Steuerelemente-Toolbox kann man Befehlschaltflächen (CommandButton),

Mehr

Hilfreiche Funktionen

Hilfreiche Funktionen Hilfreiche Funktionen In unseren Anwendungen gibt es zahlreiche nützliche Funktion, die jedoch manchmal etwas versteckt sind. Mit diesem Infoblatt wollen wir auf diese Funktionen aufmerksam machen. Bitte

Mehr

Datenbanken für Online Untersuchungen

Datenbanken für Online Untersuchungen Datenbanken für Online Untersuchungen Im vorliegenden Text wird die Verwendung einer MySQL Datenbank für Online Untersuchungen beschrieben. Es wird davon ausgegangen, dass die Untersuchung aus mehreren

Mehr

Stellen Sie bitte den Cursor in die Spalte B2 und rufen die Funktion Sverweis auf. Es öffnet sich folgendes Dialogfenster

Stellen Sie bitte den Cursor in die Spalte B2 und rufen die Funktion Sverweis auf. Es öffnet sich folgendes Dialogfenster Es gibt in Excel unter anderem die so genannten Suchfunktionen / Matrixfunktionen Damit können Sie Werte innerhalb eines bestimmten Bereichs suchen. Als Beispiel möchte ich die Funktion Sverweis zeigen.

Mehr

Studentische Lösung zum Übungsblatt Nr. 7

Studentische Lösung zum Übungsblatt Nr. 7 Studentische Lösung zum Übungsblatt Nr. 7 Aufgabe 1) Dynamische Warteschlange public class UltimateOrderQueue private Order[] inhalt; private int hinten; // zeigt auf erstes freies Element private int

Mehr

Gratis Excel SVERWEIS Funktions-Anleitung, Tutorial, ebook, PDF-E-Book

Gratis Excel SVERWEIS Funktions-Anleitung, Tutorial, ebook, PDF-E-Book Gratis Excel SVERWEIS Funktions-Anleitung, Tutorial, ebook, PDF-E-Book Wir wollen wissen wieviel Umsatz Vertreter Müller im Juni gemacht hat? Dazu klicken wir irgendwo in ein Feld und geben ein: =SVERWEIS

Mehr

Fehlerbehandlung mit vbwatchdog

Fehlerbehandlung mit vbwatchdog André Minhorst Fehlerbehandlung ist für viele eine lästige Pflicht. Wenn man es richtig machen will, muss man jede einzelne Routine mit einer Fehlerbehandlung versehen. Dazu kommen noch Zeilennummern,

Mehr

SUDOKU - Strategien zur Lösung

SUDOKU - Strategien zur Lösung SUDOKU Strategien v. /00 SUDOKU - Strategien zur Lösung. Naked Single (Eindeutiger Wert)? "Es gibt nur einen einzigen Wert, der hier stehen kann". Sind alle anderen Werte bis auf einen für eine Zelle unmöglich,

Mehr

1. Einführung. 2. Alternativen zu eigenen Auswertungen. 3. Erstellen eigener Tabellen-Auswertungen

1. Einführung. 2. Alternativen zu eigenen Auswertungen. 3. Erstellen eigener Tabellen-Auswertungen 1. Einführung Über die Tabellen-Auswertungen können Sie eigene Auswertungen nach Ihren Wünschen erstellen. Diese Auswertungen werden immer anhand der aktuellen Daten aus orgamax ermittelt, Sie können also

Mehr

Über Arrays und verkettete Listen Listen in Delphi

Über Arrays und verkettete Listen Listen in Delphi Über Arrays und verkettete Listen Listen in Delphi Michael Puff mail@michael-puff.de 2010-03-26 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Einführung 3 2 Arrays 4 3 Einfach verkettete Listen 7 4 Doppelt verkettete

Mehr

Microsoft Word 2010. Serienbriefe. Microsoft Word 2010 - Serienbriefe

Microsoft Word 2010. Serienbriefe. Microsoft Word 2010 - Serienbriefe Microsoft Word 2010 Serienbriefe Martina Hoffmann-Seidel Otto-Hirsch-Straße 34, 71686 Remseck www.hoffmann-seidel.de, info@hoffmann-seidel.de Seite 1 Inhaltsverzeichnis Elemente eines Serienbriefes...

Mehr

Dokumentation. estat Version 2.0

Dokumentation. estat Version 2.0 Dokumentation estat Version 2.0 Installation Die Datei estat.xla in beliebiges Verzeichnis speichern. Im Menü Extras AddIns... Durchsuchen die Datei estat.xla auswählen. Danach das Auswahlhäkchen beim

Mehr

Seriendruck. Word 2010 - Aufbau ZID/Dagmar Serb V.02/Jun 2013

Seriendruck. Word 2010 - Aufbau ZID/Dagmar Serb V.02/Jun 2013 Seriendruck Word 2010 - Aufbau ZID/Dagmar Serb V.02/Jun 2013 SERIENDRUCK... 1 ERSTELLEN EINES SERIENBRIEFES... 1 Datenquelle erstellen... 1 Hauptdokument mit Datenquelle verbinden... 2 Seriendruckfelder

Mehr

Mit Schleifen und Zusammenfassungen arbeiten

Mit Schleifen und Zusammenfassungen arbeiten Mit Schleifen und Zusammenfassungen arbeiten Der Einstieg in die VBA- Programmierung In diesem Kapitel: Mit Schleifen arbeiten 160 Codezeilen zusammenfassen 168 Geschwindigkeit von Prozeduren messen 170

Mehr

MS Access 2010 Kompakt

MS Access 2010 Kompakt 2 ABFRAGEN Eine Abfrage ist im Wesentlichen der Filterung eines Datenbestandes sehr ähnlich. Auch hier werden aus einer Menge von Informationen nur jene Datensätze ausgewählt, die einem vorher definierten

Mehr

Fehler finden und beheben

Fehler finden und beheben Kapitel 9 Fehler finden und beheben In diesem Kapitel lernen Sie welche Testfenster die VBA-Umgebung anbietet wie der Debugger genutzt werden kann, um Fehler aufzuspüren wie fehlertolerant VBA im Allgemeinen

Mehr

EXCEL VBA Beispiel Überweisungen

EXCEL VBA Beispiel Überweisungen EXCEL VBA Beispiel Überweisungen Andreas Scheffler Axel Springer Verlag AG Berlin / DHS Seite 1 Seite 2 AUFGABE 4 REALISIERUNG 5 ANALYSE DER AUFGABE 5 STAMMDATEN 6 ERSTELLUNG EINER DATENBANK 6 WAS SIE

Mehr

Kurzübericht der implementierten Funktionen der Fachinformatiker -== Info Datenbank ==-

Kurzübericht der implementierten Funktionen der Fachinformatiker -== Info Datenbank ==- Kurzübericht der implementierten Funktionen der Fachinformatiker -== Info Datenbank ==- Einleitung : Zu Beginn möchte ich kurz den Sinn dieser Datenbank erläutern. Als Webmaster der Fachinformatiker -==

Mehr

Hinweis. PKAntonitsch, 20. April 2002 (für kritische Rückmeldungen: petant@chello.at)

Hinweis. PKAntonitsch, 20. April 2002 (für kritische Rückmeldungen: petant@chello.at) Hinweis Lernen erfordert aktive Auseinandersetzung mit den Lerninhalten. Dabei ist»aktiv«nicht mit»reflektiert«zu verwechseln. Das eine kann das andere beinhalten, muss aber nicht. Unter diesem Blickwinkel

Mehr

zu große Programme (Bildschirmseite!) zerlegen in (weitgehend) unabhängige Einheiten: Unterprogramme

zu große Programme (Bildschirmseite!) zerlegen in (weitgehend) unabhängige Einheiten: Unterprogramme Bisher Datentypen: einfach Zahlen, Wahrheitswerte, Zeichenketten zusammengesetzt Arrays (Felder) zur Verwaltung mehrerer zusammengehörender Daten desselben Datentypes eindimensional, mehrdimensional, Array-Grenzen

Mehr

10 Anwenderfreundlich mit Makros

10 Anwenderfreundlich mit Makros 10 Anwenderfreundlich mit Makros»Ogni bel gioco dura poco. Alles Schöne hat einmal ein Ende.«Dies ist das letzte Kapitel, das sich schwerpunktmäßig mit Makros beschäftigt. Aber keine Angst, VBA ist ja

Mehr

Access 2010 Programmierung Import und Export nach Excel

Access 2010 Programmierung Import und Export nach Excel Access 2010 Programmierung Import und Export nach Excel Excel... ist das Tabellenkalkulationsprogramm von Microsoft Office. wird genutzt, um numerische Daten in Tabellenform zu erfassen. kann Daten automatisch

Mehr

II. Grundlagen der Programmierung. 9. Datenstrukturen. Daten zusammenfassen. In Java (Forts.): In Java:

II. Grundlagen der Programmierung. 9. Datenstrukturen. Daten zusammenfassen. In Java (Forts.): In Java: Technische Informatik für Ingenieure (TIfI) WS 2005/2006, Vorlesung 9 II. Grundlagen der Programmierung Ekkart Kindler Funktionen und Prozeduren Datenstrukturen 9. Datenstrukturen Daten zusammenfassen

Mehr

Institut fu r Informatik

Institut fu r Informatik Technische Universita t Mu nchen Institut fu r Informatik Lehrstuhl fu r Bioinformatik Einfu hrung in die Programmierung fu r Bioinformatiker Prof. B. Rost, L. Richter WS 2013 Aufgabenblatt 3 18. November

Mehr

Handbuch für Redakteure

Handbuch für Redakteure Handbuch für Redakteure Erste Schritte... 1 Artikel erstellen... 2 Artikelinhalt bearbeiten... 3 Artikel bearbeiten... 3 Trennen der Druck- und der Online-Version.. 4 Grunddaten ändern... 5 Weitere Artikel-eigenschaften...

Mehr

2.5.2 Primärschlüssel

2.5.2 Primärschlüssel Relationale Datenbanken 0110 01101110 01110 0110 0110 0110 01101 011 01110 0110 010 011011011 0110 01111010 01101 011011 0110 01 01110 011011101 01101 0110 010 010 0110 011011101 0101 0110 010 010 01 01101110

Mehr

SENDUNGEN SERIENDRUCK

SENDUNGEN SERIENDRUCK MS Word 2013 Aufbau Seriendruck 4 Mit Hilfe eines Seriendrucks haben Sie die Möglichkeit, Dokumente wie zb Briefe, Angebote oder Einladungen an einen größeren Personenkreis zu adressieren, ohne diese alle

Mehr

MdtTax Programm. Programm Dokumentation. Datenbank Schnittstelle. Das Hauptmenü. Die Bedienung des Programms geht über das Hauptmenü.

MdtTax Programm. Programm Dokumentation. Datenbank Schnittstelle. Das Hauptmenü. Die Bedienung des Programms geht über das Hauptmenü. Programm Die Bedienung des Programms geht über das Hauptmenü. Datenbank Schnittstelle Die Datenbank wir über die Datenbank- Schnittstelle von Office angesprochen. Von Office 2000-2003 gab es die Datenbank

Mehr

AplusixEditor : Editor für Aplusix 3 Benutzerhandbuch

AplusixEditor : Editor für Aplusix 3 Benutzerhandbuch 1. Einleitung AplusixEditor : Editor für Aplusix 3 Benutzerhandbuch Mai 2011 Deutsche Übersetzung von Marion Göbel verfaßt mit epsilonwriter Der Übungs-Editor ermöglicht das Erstellen und Bearbeiten der

Mehr

Menü Macro. WinIBW2-Macros unter Windows7? Macros aufnehmen

Menü Macro. WinIBW2-Macros unter Windows7? Macros aufnehmen Menü Macro WinIBW2-Macros unter Windows7?... 1 Macros aufnehmen... 1 Menübefehle und Schaltflächen in Macros verwenden... 4 Macros bearbeiten... 4 Macros löschen... 5 Macro-Dateien... 5 Macros importieren...

Mehr

TABELLEN IN DER ENTWURFSANSICHT...

TABELLEN IN DER ENTWURFSANSICHT... Inhalt 1 1. TABELLEN... 2 1.1 TABELLEN ERSTELLEN UND BEARBEITEN... 2 1.2 FILTERN UND SORTIEREN... 2 2. TABELLEN IN DER ENTWURFSANSICHT... 3 2.1 GRUNDLEGENDE EIGENSCHAFTEN... 3 2.2 ERWEITERTE EIGENSCHAFTEN...

Mehr

Microsoft Visio 2007-Programmierung

Microsoft Visio 2007-Programmierung René Martin Microsoft Visio 2007-Programmierung ISBN-10: 3-446-41084-8 ISBN-13: 978-3-446-41084-8 Leseprobe Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41084-8 sowie im

Mehr

VBA (Visual Basic for Application) D(ata) A(ccess) O(bjects)

VBA (Visual Basic for Application) D(ata) A(ccess) O(bjects) VBA (Visual Basic for Application) D(ata) A(ccess) O(bjects) DAO und ADO DAO (Data Access Object)... wird für die Programmierung und Manipulation von Access-Datenbanken und deren Objekte genutzt.... ist

Mehr

Eine Kundendatenbank erstellen

Eine Kundendatenbank erstellen Eine Kundendatenbank erstellen Situation Sie möchten Ihre Kundendaten künftig effektiver mit Hilfe eines Datenbankprogramms verwalten. 1. Starten Sie das Programm Microsoft Access 2000. Start -> Programme

Mehr

Anleitung für das MS Project Professional 2003 (Deutsche Version)

Anleitung für das MS Project Professional 2003 (Deutsche Version) Anleitung für das MS Project Professional 2003 (Deutsche Version) Erstes Starten... 2 Tutorial... 3 Hilfe... 4 Critical Path / Kritischer Weg... 5 Der Critical Path / Kritischer Weg wird nicht korrekt

Mehr

13 OOP MIT DELPHI. Records und Klassen Ein Vergleich

13 OOP MIT DELPHI. Records und Klassen Ein Vergleich 13 OOP MIT DELPHI Delphi war früher "Object Pascal". Dieser Name impliziert eine Funktionalität, welche in der Welt der Programmierung nicht mehr wegzudenken ist: die objektorientierte Programmierung,

Mehr

VHS-MG Kurs B8620 - Datenbankadministration mit Access - Fortgeschrittene Techniken 5/2012. Fortgeschrittenes

VHS-MG Kurs B8620 - Datenbankadministration mit Access - Fortgeschrittene Techniken 5/2012. Fortgeschrittenes VHSMG Kurs B8620 Datenbankadministration mit Access Fortgeschrittene Techniken 5/2012 Fortgeschrittenes Als Kursteilnehmer habe ich diese Ausarbeitung auf Basis meiner Notizen und weiterer Informationen

Mehr

Wirtschaftsinformatik I

Wirtschaftsinformatik I Wirtschaftsinformatik I - Tutorium 6/ 7 (April 2010) Zusatzinformationen - Lösungsvorschläge Wirtschaftsinformatik I Tutorium Jochen Daum (4.Semester BWL) Universität Mannheim Rechtshinweis: Diese Präsentation

Mehr

Ein Array ist eine Liste mit Einträgen, fast wie eine Einkaufsliste. Man kann darin also mehr als einen Eintrag in eine einzige Variable speichern.

Ein Array ist eine Liste mit Einträgen, fast wie eine Einkaufsliste. Man kann darin also mehr als einen Eintrag in eine einzige Variable speichern. 04 Arrays Arrays 1/7 Was ist ein Array? Ein Array ist eine Liste mit Einträgen, fast wie eine Einkaufsliste. Man kann darin also mehr als einen Eintrag in eine einzige Variable speichern. Stell dir vor,

Mehr