HANDBUCH AUFTRAGSERFASSUNG I-DEAL 4.2. auftragserfassung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "HANDBUCH AUFTRAGSERFASSUNG I-DEAL 4.2. auftragserfassung"

Transkript

1 auftragserfassung Nutzen Sie mobile Auftragserfassung, um optimal vorbereitet zum Kundentermin zu gehen und sparen Sie sich Zeit beim Nachbearbeiten Ihrer Aufträge. Ziehen Sie Statistiken und Auswertungen und erkennen Sie Trends. Unsere Kunden bestätigen: 25% höheres Auftragsvolumen durch den Einsatz von i-deal. HANDBUCH AUFTRAGSERFASSUNG I-DEAL 4.2

2 INHALT 1.1 WAS IST I-DEAL? FÜR WEN IST I-DEAL GEEIGNET?...3 INSTALLATION INSTALLATION DEMO MODUS DATEN MIT ITUNES IMPORTIEREN DATEN MIT FTP IMPORTIEREN DATEN MIT DROPBOX IMPORTIEREN DATEN VON EINEM SYNCSERVER IMPORTIEREN BILDER UND DOKUMENTE IMPORTIEREN WECHSEL ZWISCHEN DEMO/FTP/ DROPBOX/SYNCSERVER-MODUS UPGRADE AUF EINE NEUERE VERSION VON I-DEAL...7 FIRMENSTAMM FIRMENSTAMMDATEN UND PERSONEN BEARBEITEN EINER FIRMA KONTAKTDATEN BEARBEITEN/ HINZUFÜGEN BEARBEITEN EINER PERSON SUCHE KUNDENDATEN MIT ROUTENOPTION..13 DASHBOARD...14 AKTIVITÄTEN...16 INFOBEREICH UMSATZ - ANALYSE BELEGE - RECHNUNGEN/AUFTRÄGE/ ANGEBOTE BELEGE - BILDER UND DOKUMENTE BESUCHSBERICHTE AUFGABEN/AKTIVITÄTEN ANZEIGE ALLER AUFGABEN ZUM MITARBEITER BEARBEITEN EINER AUFGABE AKTIVITÄTET ALS TERMIN BESUCHSBERICHT ALS FORMULAR S AUS BERICHT UND AUFGABE SENDEN SCHALTER: S FÜR KUNDE/ LIEFERANT VORBELEGEN...27 PRODUKTSHOP ARTIKELPRÄSENTATION ARTIKELBESCHREIBUNG LAGERBESTANDSAUSWEISUNG VARIANTEN-ARTIKEL PREISE RABATTE AUFTRAGSERFASSUNG ARTIKELERFASSUNG VOLLTEXTSUCHE FILTERSUCHE BARCODE-ERFASSUNG MIT BLUETOOTH-SCA NNER ÜBERNAHME AUS ALTEN AUFTRÄGEN ATTRIBUTE AUSWAHL LIEFERTERMINE UND SPLITTUNG WARENKORB AUFTRAGSKOPFDATEN UNTERSCHRIFT AUFTRAG VERSENDEN LOGO UND GRAFIKEN FÜR PDF BELEG EINSTELLEN WELCHE LOGOS/GRAFIKEN ANGEZEIGT WERDEN ARTIKELBILDER IM PDF BELEG...43 OPTIONEN

3 1.1 WAS IST I-DEAL? SOLO CLOUD CLOUD+ ENTERPRISE I-Deal ist eine App für ipad mit welcher Sie Aufträge erfassen und versenden können. Die Daten sind offline auf dem ipad gespeichert. Für Ihre Arbeit wird keine Internetverbindung benötigt. Die App kann geänderte Daten automatisch abgleichen, sobald Zugang zum Internet besteht. Erfasste Aufträge können als /PDF/xml/CSV oder direkt in ein ERP/Warenwirtschaft System übermittelt werden. Stichwörtliche Zusammenfassung der Funktionen: eine Kundendatenbank einen Produktkatalog ein kleines CRM mit Funktionen wie Aufgaben und Besprechungsberichte ein Werkzeug zur Auftragserfassung ein Analysewerkzeuge, um die Umsatzentwicklung beim Kunden darzustellen 1.2 FÜR WEN IST I-DEAL GEEIGNET? EINZELPERSONEN / KLEINE FIRMEN Einzelpersonen oder kleine Firmen haben oft keine Warenwirtschaftssoftware. Die Verwaltung wird mit Excel und Word erledigt. Die Daten, die auf dem ipad angezeigt werden sollen, können als Excel Liste aufbereitet werden und dann einfach auf das ipad importiert werden. Der Import erfolgt über itunes, Dropbox oder FTP. Auf eine Mehr-Benutzerverwaltung mit Berechtigungen wird in diesem Anwendungsfall verzichtet. Daten zwischen mehreren ipads werden nicht automatisch abgeglichen. Dazu wird kein Server benötigt. Alle erfassten Aufträge können als PDF versendet werden. Diese Lösung ist preislich sehr attraktiv FIRMEN Firmen haben mehrere Außendienstmitarbeiter. Diese dürfen üblicherweise je nach Berechtigung nur das ihnen zugewiesene Gebiet sehen. Eine Integration in die Warenwirtschaft/ERP ist gewünscht. Geänderte Daten zwischen Warenwirtschaft/ERP und ipad werden automatisch in beide Richtungen abgeglichen (Kundendaten, Rechnungen, Angebote, neue Artikel, Preise, etc.). Somit gelangen z.b. geänderte Kontaktdaten vom ipad auf Ihren Server und umgekehrt stehen dem ipad sofort neue Artikel aus ihrer Warenwirtschaft zur Verfügung. Hierzu ist ein Sync-Server beim Kunden vor Ort zu installieren. Die Daten werden vollautomatisch abgeglichen. Alle erfassten Aufträge können als PDF versendet werden. 3

4 auftragserfassung Installieren Sie die App i-deal ganz einfach aus dem App-Store. Sie können frei entscheiden, ob Sie Ihre Daten per Dropbox, FTP- Server oder Sync-Server auf das ipad bekommen. Profitieren Sie von der stetigen Weiterentwicklung der App, die Sie per Update über den App-Store erhalten. INSTALLATION AUFTRAGSERFASSUNG I-DEAL 4.2

5 2 INSTALLATION 2.1 INSTALLATION I-Deal kann auf dem ipad direkt aus dem App-Store geladen werden. Suchen Sie nach i Deal. 2.2 DEMO MODUS Wenn Sie i-deal noch nie genutzt haben, ist es sinnvoll die mitgelieferten Demo-Daten zu laden und sich ein wenig mit den Funktionen des Programms vertraut zu machen. Wählen Sie hierzu beim ersten Programmstart die Option Demo-Datenbank. Jetzt steht Ihnen ein Satz an Demo-Firmen und Artikeln zur Verfügung. Betrachten Sie die geladenen Firmen, legen Sie neue Firmen und Personen an. Gehen Sie in den Shop und legen Artikel in den Warenkorb. Erfassen Sie einen Auftrag und senden Sie an sich selbst eine mit einem PDF als Auftragsbestätigung. Vergessen Sie nicht ihre beim Versenden des Auftrages z.b. als Lieferant anzugeben. 2.3 DATEN MIT ITUNES IMPORTIEREN Bereiten Sie ihre Daten in Excel auf und speichern diese als CSV Files. Über itunes können Sie die Daten auf das ipad kopieren. Für weiteren Details hierzu lesen Sie bitte das Handbuch zum Datenimport. Dort ist der Import Schritt für Schritt beschrieben. 5

6 2 INSTALLATION 2.4 DATEN MIT FTP IMPORTIEREN Bereiten Sie ihre Daten in Excel auf und speichern Sie als CSV Files. Legen Sie die Files dann auf einem FTP Server ab. In den Einstellungen von i-deal müssen Sie die Pfade zu ihrem eigenen FTP Server entsprechend einstellen. Beim ersten Start von i-deal wählen Sie die Option FTP Server. Für weiteren Details hierzu lesen Sie bitte das Handbuch zum Datenimport. Dort ist der Import Schritt für Schritt beschrieben. Sollten Sie i-deal zuvor im Demo-Modus oder SyncServer-Modus betrieben haben, dann löschen Sie einfach die Datenbank und starten i-deal neu (Seite: Optionen/Datenbank Löschen). Beim nächsten Start erhalten Sie das Startmenü zur Auswahl. 2.5 DATEN MIT DROPBOX IMPORTIEREN Bereiten Sie ihre Daten in Excel auf und speichern Sie als CSV Files und legen Sie die Files dann auf ihr Dropbox Verzeichnis ab. Bitte beachten Sie, dass die Daten in den richtigen Pfaden liegen. Die Import Daten müssen z.b. im Ordner import angelegt sein. Die Pfade können Sie in den Einstellungen zu i-deal ansehen und ändern. Beim ersten Start von i-deal wählen Sie die Option Dropbox. Für Details hierzu lesen Sie bitte das Handbuch zum Datenimport. Dort ist der Import Schritt für Schritt beschrieben. Sollten Sie i-deal zuvor im Demo-Modus oder SyncServer-Modus betrieben haben, löschen Sie einfach die Datenbank und starten Sie i-deal neu (Seite: Optionen/Datenbank Löschen). Beim nächsten Start erhalten Sie das Startmenü zur Auswahl. 2.6 DATEN VON EINEM SYNCSERVER IMPORTIEREN Ein SyncServer muss hierzu auf ihrem Server installiert sein. Ihr Administrator wird Ihnen die Zugangsdaten geben (IP/Port/PersonalNr/AutoUpdate = AN). Beim ersten Start von i-deal wählen Sie die Option SyncServer aus. Der Import wird automatisch erfolgen. Sollten Sie i-deal zuvor im Demo-Modus oder FTP-Modus betrieben haben, löschen Sie einfach die Datenbank und starten Sie i-deal neu (Seite: Optionen/Datenbank Löschen). Beim nächsten Start erhalten Sie das Startmenü zur Auswahl. Export / Backup Es kann ein kompletter Export aller Daten im CSV Format durchgeführt werden. Die Daten werden sowohl auf einen FTP Server/Dropbox (Verzeichnis Export ) übertragen als auch in ein Backup Verzeichnis für die Filefreigabe in itunes abgelegt. (Seite: Optionen/Backup) 2.7 Bilder und Dokumente importieren Bilder und Dokumente zu den Artikeln können über FTP oder itunes importiert werden. Import mit FTP: => Seite: Optionen / Bilder und Dokumente laden (FTP) Import mit Dropbox: => Seite: Optionen / Bilder und Dokumente laden (Dropbox) Weitere Details zur Struktur der importierten Daten und Import mit itunes ist im Handbuch Datenimport beschrieben. 6

7 2 INSTALLATION 2.7 BILDER UND DOKUMENTE IMPORTIEREN Bilder und Dokumente zu den Artikeln können über FTP oder Dropbox importiert werden. Import mit FTP: => Seite: Optionen / Bilder und Dokumente laden (FTP) Import mit Dropbox: => Seite: Optionen / Bilder und Dokumente laden (Dropbox) Weitere Details zur Struktur der importierten Daten und Import mit itunes ist im Handbuch Datenimport beschrieben. 2.8 WECHSEL ZWISCHEN DEMO/FTP/DROPBOX/SYNCSERVER-MODUS Löschen sie die Datenbank und starten i-deal neu. => Tab: Optionen => Datenbank Löschen Beim nachfolgenden Start können Sie neu wählen. 2.9 UPGRADE AUF EINE NEUERE VERSION VON I-DEAL NUTZER SYNCSERVER Bevor Sie das Update durchführen, prüfen Sie ob Sie alle Aufträge zu Ihrem Server übertragen haben. Erst dann können Sie die neue Version installieren. Nach der Installation löschen Sie Ihren Datenbank und importieren die Daten neu. => Tab: Optionen/Datenbank löschen NUTZER ITUNES/FTP/DROPBOX Der Server wird versuchen automatisch Ihren Daten zu konvertieren. Dies ist jedoch nicht in allen Fällen möglich. Vor allem, wenn neue Felder hinzugekommen sind, die nicht automatisch gefüllt werden können. In diesem Fall wird der Import fehlschlagen. Sie können jedoch auf einen Export Ihrer alten Daten zugreifen. Diesen hat i-deal vor der Konvertierung erstellt. Schließen Sie hierzu Ihr ipad per itunes an Ihren PC/Mac an und lesen Sie das Backup-Verzeichnis in der Freigabe zu i-deal aus. Im Handbuch Datenmodell ist beschrieben, welche Änderungen in den neuen Release Ständen hinzugekommen sind. Ändern Sie Ihre Daten entsprechend und importieren sie neu. 7

8 auftragserfassung Was hat Ihr Kunde in den letzten Monaten bestellt? Welche Konditionen wurden beim letzten Auftrag vereinbart? Sind noch Bestellungen offen? Mit i-deal sehen Sie alle Kundeninformationen auf einen Blick. Ihre Kundendaten sind immer und überall verfügbar, auch wenn Sie mehrere Mitarbeiter haben. Die Daten können auch offline und vor Ort angelegt und bearbeitet werden. FIRMENSTAMM KUNDENDATEN UND KONTAKTE

9 3 FIRMENSTAMM 3.1 FIRMENSTAMMDATEN UND PERSONEN Im Register Kontakt sehen Sie alle von Ihnen angelegten Firmen und Personen mit den dazugehörigen Adressen und Kontaktdaten (importiert mittels company.csv, address.csv und communication.csv). Wenn eine Person einer Firma zugeordnet ist, finden Sie die Person auch direkt unter den Firmenstammdaten. Im Register Kontakt können Sie: - Firmen und dazugehörige Personen sehen - nach Personen und Firmen suchen - Firmen hinzufügen/ändern - Personen hinzufügen/ändern - Kontaktdaten hinzufügen/ändern (Tel., Fax, Name, , etc.) - Anschrift in Google Maps anzeigen. 9

10 3 FIRMENSTAMM 3.2 BEARBEITEN EINER FIRMA Die Stammdaten der Firma können Sie einfach bearbeiten in dem Sie das gewünschte Feld auswählen und die Daten ändern. Nach verlassen des Feldes werden die Daten gespeichert. Folgende Felder sind Auswahlfelder, die vorgegeben sind: Geschäftsbezeichnung (Auswahl: eigene Firma / Lieferant / Kunde / Interessen / etc.) Land => Die Ländercodierung erfolgt nach ISO (z. B. DE = Deutschland) Folgende Felder sind Auswahlfelder, die Sie bestimmen können: Preisgruppe (pricelist.csv - pricegroup) Rabattgruppe (discountlist.csv) Wichtig: Bitte beachten Sie nicht mehr als 1 Firma als eigene Firma zu deklarieren. An die , die dieser Firma zugewiesen ist, wird jeweils automatisch eine Kopie der Auftragsbestätigungen gesendet. 10

11 3 FIRMENSTAMM 3.3 KONTAKTDATEN BEARBEITEN/HINZUFÜGEN Zu einer Firma kann eine beliebige Anzahl von Kontaktdaten ( , Fax, Telefon, Adressen) angelegt werden. Klicken Sie den Bearbeiten Button und fügen Sie neue Kontaktdaten hinzu oder löschen Sie bereits angelegte Daten. Bei der Anlage einer neuen Anschrift haben Sie die Möglichkeit der Adresse einen bestimmten Adress-Type (Standard, Lieferung, Rechnung, etc.) anzulegen. Für einen neuen Auftrag werden die Anschriften inhaltlich richtig vorbelegt. Sie können jedoch manuell geändert werden. Wenn es keine spezielle Anschrift gibt, wird immer die Standard Anschrift im Auftrag genutzt. 3.4 BEARBEITEN EINER PERSON Die Stammdaten der Person können Sie wie die Stammdaten der Firma auch einfach bearbeiten in dem Sie das gewünschte Feld auswählen und die Daten ändern, nach verlassen des Feldes werden die Daten gespeichert. Auch hier können Sie die Kontaktdaten, wie oben beschrieben, bearbeiten/hinzufügen. 11

12 3 FIRMENSTAMM 3.5 SUCHE Die Suche von Firmen und Personen können Sie über zwei unterschiedliche Wege durchführen. Die erste Variante ist die direkte Suche über den Namen oder der Firmennummer. Dazu geben Sie eine Abfrage an, nachder gesucht werden soll. Haben Sie einen Kunden Namens Mayer, können Sie z.b. einfach nach aye suchen. Da die Abfrage im Kundenname vorkommt, wird dieser Ihnen auch angezeigt. Die zweite Suchvariante ist die Detail-Suche. Hier können Sie mehrere Suchoptionen angeben. So können Sie z.b. über das Land und/oder die PLZ nach Kunden/Personen suchen. Sie können auch nach PLZ 76 suchen, dann bekommen Sie alle Kunden angezeigt, deren PLZ mit 76 beginnt. 12

13 3 FIRMENSTAMM 3.6 KUNDENDATEN MIT ROUTENOPTION Mit i-deal starten Sie entspannt in den Arbeitstag: Planen Sie Ihre Aufgaben und Ihre Route direkt am ipad. Auf einer Google Maps basierten Karte werden die Standorte Ihrer Kunden angezeigt. So sehen Sie direkt, welche Kunden sich in der Nähe befinden. Methode 1: i-deal zeigt Ihnen die örtlich 100 nächsten Firmen im Umkreis Ihres aktuellen Standortes. Der Standort wird per GPS ermittelt. Methode 2: Alternativ können Sie sich eine eigen erstellte Auswahl auf der Karte anzeigen lassen. Das können z.b. die Kunden im PLZ Bereich 67 sein. Beachten Sie, dass nur die UMTS-Modelle des ipad einen GPS Sensor haben. Die GPS Daten der Anschriften kann i-deal für Sie ermitteln. 13

14 auftragserfassung Welche Artikel haben Sie, wie oft und zu welchem Preis verkauft? Wie waren Ihre Umsätze in den letzten Monaten? Mit welchen Kunden machen Sie den höchsten Umsatz? Unser Dashboard liefert Ihnen alle Informationen direkt beim Öffnen von i-deal. Erstellen Sie Monatsberichte und Kundenstatistiken mit wenigen Fingertipps. DASHBOARD STATISTIK

15 4 DASHBOARD In diesem Bereich haben Sie die wichtigsten Informationen auf einen Blick. Erfahren Sie welche Kunden sich in Ihrer direkten Umgebung befinden, welche Aufträge Sie in den letzten 2 Wochen geschrieben haben und sehen Sie die Übersicht über die meist verkauften Artikel geteilt nach Menge oder Umsatz. Wenn Sie noch offene Warenkörbe bei Ihren Kunden haben, sind sie im Dashboard oben links zu sehen. Mit einem Klick gelangen Sie direkt zum gewünschten Warenkorb und können ihn weiter bearbeiten oder löschen. Auf der rechten Seite des Dashboards haben Sie zusätzlich die Möglichkeit verschiedene weitere Statistiken anzeigen zu lassen, diese können Sie frei über die Auswahl festlegen. 15

16 auftragserfassung Mit i-deal starten Sie entspannt in den Arbeitstag: Planen Sie Ihre Aufgaben direkt am ipad. Sehen Sie was Sie noch zu erledigen haben oder bis wann etwas erledigt sein soll. Alle Aufgaben auf einen Blick. AKTIVITÄTEN AUFGABENLISTE

17 5 AKTIVITÄTEN Hier werden die Aufgaben angezeigt, für die der Mitarbeiter selbst zuständig ist. In dieser Darstellung werden die Aufgaben ohne Beschränkung auf einen bestimmten Kunden angezeigt. Hier können Sie auf einen Blick sehen, welche Aufgaben/Aktivitäten Sie noch zu erledigen haben, welche Sie bereits abgeschlossen haben und welche überfällig sind und noch erledigt werden müssen. Detailliertere Info entnehmen Sie bitte aus dem Kapitel 6.5 Aufgaben/Aktivitäten. 17

18 auftragserfassung Im Register Info finden Sie alle Informationen, die zu der ausgewählten Firma zur Verfügung stehen. Hier finden Sie Informationen zu den Bereichen Umsatz, Belege, Projekte, Notizen und Aktivitäten. Halten Sie das ipad im Querformat, können Sie auf der linken Seite auch die Stammdaten der Firma, wie im Register Kontakt beschrieben, bearbeiten. INFOBEREICH INFORMATIONEN ÜBER KUNDEN / CRM

19 6 INFORMATIONEN ÜBER KUNDEN / CRM 6.1 UMSATZ - ANALYSE Aufgrund der Rechnungen, die in i-deal geladen wurden (invoices.csv), können Sie sofort die Umsatzentwicklung des Kunden erkennen. Ihnen werden die Umsatzdaten, des Vorjahres (komplettes Jahr, z.b. 2014) angezeigt, die Umsatzdaten zum Vergleichszeitraum (Jan aktueller Monat des Vorjahres), sowie die Umsätze des aktuellen Jahres (ab Januar). Als Übersicht wird die Entwicklung Ihrer Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum pro Produktgruppe ausgewiesen. Sie können jedoch auch tiefer einsteigen und nach Jahren, Monaten, Produktgruppen oder Einzelprodukten die Entwicklung Ihrer Umsätze analysieren. Zusätzlich zu den Umsatz- / Mengenangaben können Sie weitere Informationen zu der Firma hinterlegen (itemextendetinfo.csv). 19

20 6 INFORMATIONEN ÜBER KUNDEN / CRM 6.2 BELEGE - RECHNUNGEN/AUFTRÄGE/ANGEBOTE Hier werden Ihnen alle Belege zu dem ausgewählten Kunden, die importiert wurden, angezeigt: Offene Posten (openinvoices.csv) Rechnungen (invoices.csv) Aufträge (orders.csv) Angebote (quotes.csv) Innerhalb der einzelnen Belegarten des Kunden kann nach Artikelnummer Bezeichnung einem frei festzulegendem Text, wie der Kommission gesucht werden. Bei den Daten handelt es sich um Positionsdaten mit Angabe von Menge und Preis. Textanmerkungen und/oder umfangreiche Kopfdaten und Rabatte werden nicht dargestellt. 20

21 6 INFORMATIONEN ÜBER KUNDEN / CRM 6.3 BELEGE - BILDER UND DOKUMENTE Unter Belege finden Sie eine beliebige Anzahl von Dokumenten/Bildern die Sie zu dem Kunden hinterlegt haben. Diese können Sie jederzeit Anzeigen lassen. Es werden folgende Daten-Formate unterstützt: PDF Office Dokumente (doc, docx, ppt, pptx, xls, xlsx) Bilder (jpg, png) Videos (mov, mv4) Um die Daten auf das ipad zu übertragen muss der gesamt Ordner Doc auf einen FTP Server / Dropbox gelegt werden. Der Import und die Aktualisireung von Bilder und Dokumente zu Firmen sind dem der Bilder und Dokumente zu Artikeln ähnlich. I-Deal erkennt automatisch welche Daten geändert wurden und lädt nur neu hinzugefügte Dateien. Genaueres hierzu entnehmen Sie bitte aus dem Handbuch Datenimport. 6.4 BESUCHSBERICHTE Ein Bericht ist eine Notiz zu einem Kunden. Berichte können am iphone/ipad neu angelegt, eingesehen oder geändert werden. Sie werden im Bereich Info angezeigt. 21

22 6 INFORMATIONEN ÜBER KUNDEN / CRM 6.5 AUFGABEN/AKTIVITÄTEN Aufgaben sind stets einem Termin einer zuständigen Person einem Kunden zugeordnet. Aufgaben können mit Bilder/Fotos verbunden werden. Es gibt 3 Sichtweisen zu Aufgaben Alle Aufgaben zu einem Kunden: -> Register Info Hier werden alle Aufgaben zu diesem Kunden angezeigt (eigene und fremde). In dieser Darstellung werden jeweils nur die Aufgaben zu einem Kunden angezeigt. Alle eigenen Aufgaben: -> Register Aktivitäten Hier werden nur die Aufgaben angezeigt, für die der Mitarbeiter selbst zuständig ist. In dieser Darstellung werden die Aufgaben ohne Beschränkung auf einen bestimmten Kunden angezeigt. Alle delegierten Aufgaben: -> Register Aktivitäten Hier werden nur die Aufgaben angezeigt, die vom Mitarbeiter delegiert worden sind. In dieser Darstellung werden die Aufgaben ohne Beschränkung auf einen bestimmten Kunden angezeigt. Der Mitarbeiter kann neue Aufgaben auf dem mobilen Gerät anlegen. Er kann aber nur für sich selbst vorgesehene Aufgaben oder von ihm delegierte Aufgaben ändern. 22

23 6 INFORMATIONEN ÜBER KUNDEN / CRM 6.6 ANZEIGE ALLER AUFGABEN ZUM MITARBEITER Die Anzeige erfolgt auf der Seite Aktivitäten 6.7 BEARBEITEN EINER AUFGABE Damit nichts vergessen wird: Erstellen Sie sich oder Ihren Mitarbeitern/Kollegen eine Aufgabe. Die Typen-Felder sind variabel anpassbar. Im Freitextfeld können Sie zusätzliche Informationen notieren. Wichtig: Sie müssen in den Einstellungen Ihre eigene Personal-Nummer eintragen. Diese ordnet zu, welche Aufgaben für Ihre Person vorgesehen sind. Anmerkung: Wenn Sie Ihre Daten selbst aus CSV Files importieren, achten Sie bitte darauf, auch die Tabelle der Mitarbeiter zu importieren: staff.csv. 23

24 6 INFORMATIONEN ÜBER KUNDEN / CRM 6.8 AKTIVITÄTET ALS TERMIN Ab sofort ist es möglich eine neue Aktivität direkt aus der App als Termin im ipad Kalender einzutragen. 24

25 6 INFORMATIONEN ÜBER KUNDEN / CRM 6.9 BESUCHSBERICHT ALS FORMULAR Es können nun strukturierte Besuchsberichte erfasst werden. Das Formular kann an die Bedürfnisse des Kunden angepasst werden. 25

26 6 INFORMATIONEN ÜBER KUNDEN / CRM S AUS BERICHT UND AUFGABE SENDEN Es können nun s aus einem Bericht/Notiz und aus einer Aufgabe heraus versendet werden. 26

27 6 INFORMATIONEN ÜBER KUNDEN / CRM 6.11 SCHALTER: S FÜR KUNDE/LIEFERANT VORBELEGEN In den Einstellungen kann nun gewählt werden, ob die für den Kunden und Lieferant im Auftragskopf vorbelegt werden soll. Sprich: Soll das Auftrags PDF an den Kunden/Lieferanten gesendet werden. Früher war dies immer der Fall. Manche Kunden wollen dies jedoch nicht. 27

28 auftragserfassung Der Shop und der Warenkorb bieten alles für eine umfassende Auftragsabwicklung. Statt langem Suchen im Katalog, zeigen Sie Ihrem Kunden Bilder, Produktinfos, Videos direkt auf dem ipad. Ihr Kunde kann sich den fertigen Auftrag nochmal anschauen und direkt am ipad unterzeichnen. Schon geht der Auftrag als PDF raus. PRODUKTSHOP AUFTRAGSERFASSUNG UND WARENKORB

29 7 PRODUKTSHOP / AUFTRAGSERFASSUNG 7.1 ARTIKELPRÄSENTATION Im Bereich Auftragserfassung wird eine komplette Artikel-Datenbank angeboten. Hier können Sie die beste Darstellung Ihrer Produkte zwischen Vollbild als Liste, Groß-, Kleinansicht, Listendarstellung, mit oder ohne Preis und mit oder ohne Textbeschreibung frei wählen. 29

30 7 PRODUKTSHOP / AUFTRAGSERFASSUNG 7.2 ARTIKELBESCHREIBUNG Es ist möglich zu jedem Artikel eine ausführliche Beschreibung zu hinterlegen. Zusätzlich kann eine beliebige Anzahl von Bildern und Dokumenten hinterlegt und angezeigt werden. Unterstützt werden u.a. folgende Formate: MS Office, PDF, png, jpg, mov, mv4. Die Ablage der Dokumente erfolgt einfach in einer Filestruktur. Für jeden Artikel ist ein Ordner anzulegen. Der Ordner muss jeweils die Artikelnummer tragen. Mehr dazu entnehmen Sie bitte aus dem Handbuch Datenimport. Lediglich lassen die HTML-Komponente in den Artikel-Texten nur bestimmte Formatierungen für Tabellen und Stiele zu. 30

31 7 PRODUKTSHOP / AUFTRAGSERFASSUNG 7.3 LAGERBESTANDSAUSWEISUNG i-deal kann die Lagerbestände sekundengenau abfragen. Hierzu ist eine Internetverbindung notwendig und ein Sync-Server. Die Farbcodierungen (rot, gelb, blau) deuten die Verfügbarkeit des Artikels an. Die Grenzen, ab wann welche Farbe dargestellt wird, sind in der Schnittstelle einstellbar. Für Anwender mit CSV Import wird stets der Lagerbestand zum Zeitpunkt des letzten Importes dargestellt. Wenn man die Daten z.b. täglich oder stündlich auf einem FTP-Server ablegt, besteht auch hier die Möglichkeit, die Bestände in diesem Zeitrhythmus neu zu aktualisieren. Für Anwender mit Sync-Server gibt es zusätzlich die Möglichkeit in den Optionen die Funktion Lagerbestände aktualisieren aufzurufen. Diese aktualisiert alle Lagerbestände im System VARIANTEN-ARTIKEL Auf dem ipad werden Varianten Artikel unterstützt. Möglich ist die Darstellung von Artikeln mit 2 Ausprägungen. Dies können z.b. Größe (S, M, L, XL, etc.) und/oder Farbe (rot, grün, schwarz, etc.) sein. Für jeden Artikel ist es möglich separate Varianten-Typen zu definieren. 31

32 7 PRODUKTSHOP / AUFTRAGSERFASSUNG 7.5 PREISE Es werden die nachfolgenden Preisfindungen unterstützt: Staffelpreise (Mengenstaffel) Standartpreise Kunden-Sonderpreise Kunden-Gruppenpreise Listenpreise manuelle Preisvergabe. Das System findet stets den korrekten Preis. Falls es zu einem Artikel mehrere Preise gibt, wird der Preis mit der höchsten Priorität genutzt. So wird z.b. der Standartpreis erst genutzt, wenn es keinen Kunden-Gruppenpreis oder Kunden-Sonderpreis gibt. 7.6 RABATTE Es werden zwei additive Rabatte unterstützt: Auftragssrabatt und Positionsrabatt. Folgende Positionsrabatte können voreingestellt werden: Kundenrabatte Kunden- /Artikelgruppenrabatte Kunden- / Artikelrabatte Kundengruppenrabatte Kundengruppen - / Artikelgruppenrabatte Der nach den Regeln berechnete Rabatt kann im Warenkorb manuell überschrieben werden. 32

33 7 PRODUKTSHOP / AUFTRAGSERFASSUNG 7.7 AUFTRAGSERFASSUNG Sie können die gewünschten Artikel per Fingertipp oder mit einem Barecodescanner direkt aus dem Shop in den Warenkorb legen. Jetzt können Sie Lieferdatum, Menge oder Preise ändern. Die Auftragsdaten können übertragen werden: direkt in einer Warenwirtschaft / ERP als PDF per als csv auf einen FTP-Server als csv in die Dropbox als xml auf FTP / Dropbox I-Deal versendet mit jedem Auftrag bis zu 3 s mit PDF. Sie können Artikel mit 4 verschiedenen Methoden in den Warenkorb legen: Scannen eines Barcodes mit einem Bluetooth-Scanner Nachschlagen in einem Such-Baum Suchen mit Filter (Angebote, Restposten, Kollektion, etc.) Durch Freitextsuche zu Artikelnummer oder Bezeichnung. 33

34 7 PRODUKTSHOP / AUFTRAGSERFASSUNG 7.8 ARTIKELERFASSUNG Um einen Artikel in den Warenkorb zu legen, geben Sie einfach die betreffende Menge in dem jeweiligen Feld an oder nutzen Sie die Plus/Minus Buttons. Optionen: Artikel können als Varianten-Artikel definiert sein. In diesem Fall öffnet sich automatisch die Varianten Matrix. Zu Artikel können Verkaufs-Verpackungseinheiten definiert sein. In diesem Fall können immer nur Vielfache der Verkaufseinheiten in den Warenkorb gelegt werden (z.b. 12, 24, 36, etc.). 7.9 VOLLTEXTSUCHE Eine Freitextsuche über Artikelnummer oder Kurztext zum Artikel liefert alle zum Suchausdruck passenden Artikel. Die Suche ist unscharf, das heißt es ist ausreichend einen Teilausdruck des Textes zu suchen (z.b. ül für Firma Müller ). 34

35 7 PRODUKTSHOP / AUFTRAGSERFASSUNG 7.10 FILTERSUCHE Artikel können Merkmale haben wie Restposten, neue Kollektion oder Angebotsware. Nach diesen Merkmalen kann zusätzlich zur Struktur-Suche gefiltert werden. Hier haben Sie die Möglichkeit die Suchfelder frei auszuwählen. Mehr dazu im Handbuch Datenmodell BARCODE-ERFASSUNG MIT BLUETOOTH-SCANNER Über einen angebundenen Bluetooth Barcode Scanner können Artikel direkt mit Barcode erfasst werden. Es kann sowohl die EAN als auch die Artikelnummer gescannt werden. Für die Artikelerfassung mit Scanner gibt es ein spezielles Erfassungsfenster. Dies kann aus dem Shop durch Wahl des Scanner Buttons erreicht werden. Schließen Sie ihren Barcode Scanner per Bluetooth an das ipad an. Jedes Scannen eines Artikels (EAN Code oder Artikelnummer als Barcode wird erkannt) erhöht die Menge im Warenkorb um 1 Stk. Alternativ kann nach dem Scannen eines Artikels eine Menge auf der Tastatur eingegeben werden. 35

36 7 PRODUKTSHOP / AUFTRAGSERFASSUNG 7.12 ÜBERNAHME AUS ALTEN AUFTRÄGEN Alte Aufträge, Rechnungen, Angebote können ganz oder in Teilen in einen neuen Auftrag übernommen werden. Somit kann z.b. die Bestellung des Vorjahres oder letzten Quartals einfach übernommen werden. Der letzte Auftrag, ein altes Angebot oder eine Rechnung kann als Vorlage für die neue Bestellung dienen. Gehen Sie zur Seite Info und wählen Sie den betreffenden Auftrag / Rechnung / Angebot aus. Sie können nun alle Positionen markieren und in den Warenkorb übernehmen, oder nur einzelne Positionen selektieren und dann diese Auswahl in den Warenkorb übernehmen. Sie können nun alle Positionen markieren und in den Warenkorb übernehmen. Oder Sie selektieren nur einzelne Positionen und übernehmen dann diese Auswahl in den Warenkorb. Es ist auch möglich, mehrere alte Aufträge nacheinander durchzusehen und aus jedem Auftrag dann einzelne Positionen in den Warenkorb zu übernehmen. 36

37 7 PRODUKTSHOP / AUFTRAGSERFASSUNG 7.13 ATTRIBUTE AUSWAHL Nachdem Sie mehrere Artikel oder eine ganze Rechnung zur Vorauswahl übernommen haben, können Sie auswählen welchen Daten noch zusätzlich übernommen werden LIEFERTERMINE UND SPLITTUNG Ein Auftrag kann gesplittet werden in mehrere Teillieferungen. Die Termine der Lieferungen können Sie manuell festlegen oder per Angabe eines frühesten bzw. spätesten Liefertermins. Zusätzlich kann pro Lieferung eine andere Lieferadresse angegeben werden. 37

38 7 PRODUKTSHOP / AUFTRAGSERFASSUNG 7.15 WARENKORB Im Warenkorb können Sie auf einen Blick sehen, welche Artikel der Kunde ausgewählt hat, welche Konditionen für die einzelnen Artikel vergeben wurden bzw. den gesamten Auftrag. Auch im Warenkorb können alle Artikel nochmals bearbeitet werden, Preise und Menge verändert werden oder einfach Artikel aus dem Warenkorb gelöscht werden. Im unteren Bereich erhalten Sie genaue Information zum Gesamtpreis, zu der Steuer und zum Kopfrabatt, somit sehen Sie sofort wie hoch der Auftrag ist. 38

39 7 PRODUKTSHOP / AUFTRAGSERFASSUNG 7.16 AUFTRAGSKOPFDATEN Im Auftrag können zusätzlich folgende Informationen erfasst werden: - Zahlungsbedingungen - Lieferanschrift - Rechnungsanschrift - Frachtart - Lieferbedingung - Lieferdatum (Auftrag) - Unterschrift Kunde - Freitext zum Auftrag - Adresse von Kunden und Lieferant, die den Auftrag als PDF erhalten sollen. 39

40 7 PRODUKTSHOP / AUFTRAGSERFASSUNG 7.17 UNTERSCHRIFT Selbstverständlich können Sie Ihren Kunden den Auftrag wie gewöhnlich unterschreiben lassen. Um die Unterschrift rechtsverbindlich zu machen, sollen Sie zusätzlich über ein revisionssicheres -Archiv verfügen. 40

41 7.18 AUFTRAG VERSENDEN 7 PRODUKTSHOP / AUFTRAGSERFASSUNG Beim Versenden des Auftrages werden bis zu 3 s (eigene Firma, Kunde, Lieferant) versendet, mit einem PDF als Anhang. Das PDF enthält den Auftrag und kann beliebig nach Kundenwunsch angepasst werden. Die Einstellungen dafür finden Sie unter Optionen => Beleg Konfiguration. Zusätzlich kann der Auftrag sofort in Ihr ERP / Warenwirtschaft eingespielt werden. Details hierzu sind in der jeweiligen Schnittstelle zu ihrem ERP / Warenwirtschaft beschrieben. 41

KINDERLEICHT.. MOBILE AUFTRAGSERFASSUNG. auftragserfassung

KINDERLEICHT.. MOBILE AUFTRAGSERFASSUNG. auftragserfassung auftragserfassung Nutzen Sie mobile Auftragserfassung, um optimal vorbereitet zum Kundentermin zu gehen und sparen Sie sich Zeit beim Nachbearbeiten Ihrer Aufträge. Ziehen Sie Statistiken und Auswertungen

Mehr

i-deal 3.4 Auftragserfassung Leistungsbeschreibung

i-deal 3.4 Auftragserfassung Leistungsbeschreibung i-deal 3.4 Auftragserfassung Leistungsbeschreibung 1 Inhaltsverzeichnis Firmenstamm... 5 Firmen und Personen suchen... 5 Karten - Darstellung... 5 Firmen und Personen bearbeiten... 6 Kunden Analyse...

Mehr

I-DEAL CLOUD WEBINTERFACE. auftragserfassung

I-DEAL CLOUD WEBINTERFACE. auftragserfassung auftragserfassung Multiplattform und Web-Anwendung für Ihr Vertrieb: Einmal importiert, pflegen Sie fortan Ihre Daten an einer komfortablen Weboberfläche und nicht mehr mühevoll in Excel-Listen. Ihre Kunden-

Mehr

DATENIMPORT AUFTRAGSERFASSUNG I-DEAL 4.1. auftragserfassung

DATENIMPORT AUFTRAGSERFASSUNG I-DEAL 4.1. auftragserfassung auftragserfassung Dieses Handbuch erklärt die Installation von i-deal. Nachfolgend wird Schritt für Schritt erklärt, wie Daten in Eigenarbeit in die App importiert werden können. Wir wünschen Ihnen viel

Mehr

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder

Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Erweiterung Bilderstammdaten und bis zu fünf Artikelbilder Mit Hilfe dieser Erweiterung können Sie bis zu vier zusätzliche Artikelbilder in den Stammdaten eines Artikels verwalten. Diese stehen Ihnen dann

Mehr

Dokumentation RabattManagerLX Pro. Version 1.0.901.1

Dokumentation RabattManagerLX Pro. Version 1.0.901.1 Dokumentation RabattManagerLX Pro Version 1.0.901.1 Dokumentation RabattManagerLX Pro Version 1.0.901.1 Was ist RabattManagerLX Pro? RabattManagerLX Pro ist ein Programm um individuelle Warengruppen-Rabatte

Mehr

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional

Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM-Warenwirtschaft - die ersten Schritte Seite 1 Allgemeine Eigenschaften von SESAM Wawi Professional SESAM - Wawi Professional ist ein einfach zu bedienendes Programm zum Schreiben und Verwalten von

Mehr

Produktvariationen Informationsblatt für Lieferanten

Produktvariationen Informationsblatt für Lieferanten Produktvariationen Informationsblatt für Lieferanten Seit der Umstellung auf die neue Handelsplatz-koeln.de / Handelsplatz-stadt.de Enfinity Software Version 6.2 zu Beginn 2009, verfügt der Handelsplatz

Mehr

Dokumentation PuSCH App. iphone

Dokumentation PuSCH App. iphone Dokumentation PuSCH App iphone Inhaltsverzeichnis Mit dem PuSCH App am Smartphone wird das Bestellen deutlich vereinfacht und beschleunigt! Die PuSCH App ist eine mobile Erweiterung zum Partnerportal auf

Mehr

BillSAFE Modul JTL Shop ab V.3.17 und JTL Warenwirtschaft ab V.0.9.9.890

BillSAFE Modul JTL Shop ab V.3.17 und JTL Warenwirtschaft ab V.0.9.9.890 BillSAFE Modul JTL Shop ab V.3.17 und JTL Warenwirtschaft ab V.0.9.9.890 Herzlich willkommen, Sie haben sich für BillSAFE, den beliebtesten Rechnungskauf-Anbieter bei Deutschlands Online-Shoppern entschieden.

Mehr

WISO Mein Büro, WISO Angebot & Rechnung Artikelimport Version / Datum V 12.00.04.100

WISO Mein Büro, WISO Angebot & Rechnung Artikelimport Version / Datum V 12.00.04.100 Software WISO Mein Büro, WISO Angebot & Rechnung Thema Artikelimport Version / Datum V 12.00.04.100 1. Einführung Über den Artikelimport haben Sie die Möglichkeit Artikel aus vielen gängigen Formaten bequem

Mehr

Paketbeschreibung Faktura

Paketbeschreibung Faktura Paketbeschreibung Faktura Das Anwendungspaket Faktura steht in drei unterschiedlichen Paketen zur Verfügung, aus denen Sie je nach Bedarf auswählen. Paket 2 enthält dabei alle Erweiterungen aus Paket 1

Mehr

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0

Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro. Version 2.0 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0 2 Dokumentation KundenpreisManagerLX Pro Version 2.0.207.1 Was ist KundenpreisManagerLX Pro? KundenpreisManagerLX Pro ist ein Programm zum einfachen Exportieren,

Mehr

Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise

Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise Inhaltsverzeichnis: 1. Produktbeschreibung 1.1 Arbeitsweise 2. Funktionen der Menüleiste 2.1 Erfassung / Bearbeitung Angebote Aufträge Lieferschein Rechnung Rechnungsbuch Begleitliste 2.2 Auswertungen

Mehr

1. Einführung. 2. Vorbereiten der Excel-Datei

1. Einführung. 2. Vorbereiten der Excel-Datei 1. Einführung Über den Datenimport-Assistenten im Bereich Verkauf -> E-Commerce-Bestellungen -> Webshop können Sie nicht nur Ihre Webshop-Bestellungen, sondern allgemein Vorgänge (sprich Aufträge, Lieferscheine

Mehr

MobiDM-App - Handbuch für ios

MobiDM-App - Handbuch für ios MobiDM-App - Handbuch für ios Dieses Handbuch beschreibt die Installation und Nutzung der MobiDM-App für ios Version: x.x Seite 1 Inhalt 1. WILLKOMMEN BEI MOBIDM... 2 1.1. VOR DER INSTALLATION... 2 2.

Mehr

2.1 Briefkopf Klicken Sie im Menü Einstellungen auf den Button Briefkopf. Folgendes Formular öffnet sich:

2.1 Briefkopf Klicken Sie im Menü Einstellungen auf den Button Briefkopf. Folgendes Formular öffnet sich: Installation 1 Installation 1 2 Einstellungen 1 2.1 Briefkopf 1 2.2 Logo 2 2.3 Zusatztext 2 2.4 Fußzeile 2 2.5 Mehrwertsteuer (Umsatzsteuer) 3 2.6 Rechnungsnummer 4 2.7 Drucken 4 2.8 Einheiten 5 3 Artikelverwaltung

Mehr

Anleitung - Assistent Lanfex 2011

Anleitung - Assistent Lanfex 2011 Anleitung - Assistent Lanfex 2011 1. Installationshinweise: Bitte installieren Sie Assistent Lanfex direkt am Domänen-Controller. Das Programm sollte ausschließlich auf dem PDC gestartet werden. Hinweis

Mehr

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops

HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops HILFE Bedienungsanleitung für die Administrationsseite Ihres Online-Shops Auf den folgenden Seiten wird beschrieben, wie Sie den Online-Shop bedienen können! Für den Anfang ist es wichtig, Gruppen anzulegen.

Mehr

Internet-Link: https://www.eur.xerox.com/b2b_solar/b2b/init.do?language=de&shop=de_de

Internet-Link: https://www.eur.xerox.com/b2b_solar/b2b/init.do?language=de&shop=de_de Internet-Link: https://www.eur.xerox.com/b2b_solar/b2b/init.do?language=de&shop=de_de Seite 1 von 26 Inhaltsverzeichnis Einleitung und Vorteile 3 Startseite 4 Neue Bestellung anlegen 5-6 Bestellposition

Mehr

Dokumentation PuSCH App. iphone

Dokumentation PuSCH App. iphone Dokumentation PuSCH App iphone Inhaltsverzeichnis Mit dem PuSCH App am Smartphone wird das Bestellen deutlich vereinfacht und beschleunigt! Die PuSCH App ist eine mobile Erweiterung zum Partnerportal auf

Mehr

Beschreibung Import SBS Rewe elite/ SBS Rewe plus Kunden/Lieferanten

Beschreibung Import SBS Rewe elite/ SBS Rewe plus Kunden/Lieferanten Inhalt 1. Allgemeines 2 2. Die Übernahme 2 2.1. Voraussetzungen 2 2.2. Programmeinstellungen 4 Dokument: Beschreibung Import Elite Kunden und Lieferanten.doc Seite: 1 von 7 1. Allgemeines Das Importprogramm

Mehr

Preisaktualisierungen via BC Pro-Catalogue

Preisaktualisierungen via BC Pro-Catalogue Preisaktualisierungen via BC Pro-Catalogue 1. Allgemein Seite 1 2. Anwendungsfall : Lieferant mit im System bereits vorhandenen Katalog Seite 2-3 3. Anwendungsfall : Neuer Lieferant Seite 4-8 1. Allgemein

Mehr

FAQ zum Online Shop von F. + H. Engel AG

FAQ zum Online Shop von F. + H. Engel AG FAQ zum Online Shop von F. + H. Engel AG Profitieren Sie jetzt und bestellen Sie ab sofort im neuen Online Shop von F. + H. Engel AG. Der Online Shop von F. + H. Engel AG beinhaltet über 250 000 Artikeln.

Mehr

Datamatec Säumniszinsrechner Benutzer-Handbuch. Version 2.5. 2007 Datamatec GmbH

Datamatec Säumniszinsrechner Benutzer-Handbuch. Version 2.5. 2007 Datamatec GmbH Datamatec Säumniszinsrechner Benutzer-Handbuch Version 2.5 2007 Datamatec GmbH Inhalt 1. Datamatec Säumniszinsrechner 2. Lieferung 3. Installation 3.1 Software-CD 3.2 Download-Link 3.3 Installation des

Mehr

FAQ Webshop. 1. Kundenlogin

FAQ Webshop. 1. Kundenlogin FAQ Webshop 1. Kundenlogin Wie registriere ich mich für den Hoelzle-Webshop? Wir beliefern grundsätzlich Geschäftskunden aus der Schweiz. Wenn Sie einen Betrieb führen, können Sie unser Neukundenformular

Mehr

XPRIS Update. Updates 2011. XPRIS Version: 8.0256 bis 8.0261. Mosberger EDV AG Lettenstrasse 7 6343 Rotkreuz. www.xpris.ch. Mosberger EDV AG Seite 1

XPRIS Update. Updates 2011. XPRIS Version: 8.0256 bis 8.0261. Mosberger EDV AG Lettenstrasse 7 6343 Rotkreuz. www.xpris.ch. Mosberger EDV AG Seite 1 Updates 2011 XPRIS Version: 8.0256 bis 8.0261 Mosberger EDV AG Lettenstrasse 7 6343 Rotkreuz www.xpris.ch Mosberger EDV AG Seite 1 Inhalt Dokumente pro Kunde... 3 Ein Dokument im Kundenstamm ablegen...

Mehr

E-Shop Benutzeranleitung Mit dieser Anleitung lernen Sie in wenigen Minuten den neuen Rekag E-Shop zu benutzen.

E-Shop Benutzeranleitung Mit dieser Anleitung lernen Sie in wenigen Minuten den neuen Rekag E-Shop zu benutzen. E-Shop Benutzeranleitung Mit dieser Anleitung lernen Sie in wenigen Minuten den neuen Rekag E-Shop zu benutzen. 1. Wie komme ich zum E-Shop Gehen sie ins Internet auf unsere Homepage www.rekag.ch und rufen

Mehr

Ein- und ausgehende Mails

Ein- und ausgehende Mails Ein- und ausgehende Mails Die E-Mail-Funktion ist in der Kommunikation mit Kunden und Lieferanten eine der wichtigsten Aktivitäten geworden. So finden Sie Ihre ein- und ausgehenden E-Mails im eigens dafür

Mehr

Mitgliederbereich. Login. Werbemittel-Shop. Broschüren-Baukasten. Bilder-Datenbank. Zentralverband des des Deutschen Dachdeckerhandwerks e.v. e.v.

Mitgliederbereich. Login. Werbemittel-Shop. Broschüren-Baukasten. Bilder-Datenbank. Zentralverband des des Deutschen Dachdeckerhandwerks e.v. e.v. Mitgliederbereich Login Werbemittel-Shop Broschüren-Baukasten Bilder-Datenbank Zentralverband des des Deutschen Dachdeckerhandwerks e.v. e.v. Login Seite 1 Über den orangen Button gelangen Sie in die Bereiche:

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M

Userhandbuch. Version B-1-0-2 M Userhandbuch Version B-1-0-2 M Inhaltsverzeichnis 1.0 Was bietet mir SERVRACK?... 3 1.1 Anmeldung... 3 1.2 Passwort vergessen?... 3 1.3 Einstellungen werden in Realtime übernommen... 4 2.0 Die SERVRACK

Mehr

Handbuch CSS Group Inventur 2007

Handbuch CSS Group Inventur 2007 http://www.sds-office.de Handbuch Inventur 2007 Seite: 1 Handbuch CSS Group Inventur 2007 Handbuch CSS Group Inventur 2007... 1 1. Einführung... 2 2. Inventur einrichten... 2 2.1. Inventur Neu / Inventur

Mehr

1. Allgemeines: 2. Installation: 3. Erstanmeldung: 4. Freischaltung:

1. Allgemeines: 2. Installation: 3. Erstanmeldung: 4. Freischaltung: 1 Vielen Dank, dass Sie sich für uns entschieden haben! Nachfolgend liegt eine kurze Beschreibung der Installation und Erstanmeldung sowie der Freischaltung vor. 1. Allgemeines: Das von Ihnen gekaufte

Mehr

Folgende Änderungen wurden bei den einzelnen Versionen der SL.mobile 5.x vorgenommen:

Folgende Änderungen wurden bei den einzelnen Versionen der SL.mobile 5.x vorgenommen: Folgende Änderungen wurden bei den einzelnen Versionen der SL.mobile 5.x vorgenommen: SL.mobile Version 5.4.2.12346 Vorausgesetzte Version von SelectLine-Auftrag: 14.3.0 oder neuer Bei einem abgeleiteten

Mehr

Rechnung schreiben-------------------------------------------------------------------------------------12

Rechnung schreiben-------------------------------------------------------------------------------------12 Inhaltsverzeichnis Bestellabwicklung Programm registrieren----------------------------------------------------------------------------------4 Kundenbestellungen -------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Dokumentation PuSCH App. windows-phone

Dokumentation PuSCH App. windows-phone Dokumentation PuSCH App windows-phone Inhaltsverzeichnis Mit dem PuSCH App am Smartphone wird das Bestellen deutlich vereinfacht und beschleunigt! Die PuSCH App ist eine mobile Erweiterung zum Partnerportal

Mehr

Im Reform-Partnerbereich haben Sie die Möglichkeit Gebrauchtmaschinen anzubieten. Unter dem Punkt Gebrauchtmaschinen können Sie diese verwalten.

Im Reform-Partnerbereich haben Sie die Möglichkeit Gebrauchtmaschinen anzubieten. Unter dem Punkt Gebrauchtmaschinen können Sie diese verwalten. Hilfe für den Partner-Bereich von Reform-Werke / Agromont Login Sie haben Ihre Zugangsdaten für den Shop erhalten und können sich über die Login-Maske anmelden. Ihr Benutzername entspricht Ihrer Kundennummer.

Mehr

Comatic 7 (C7) Shopschnittstelle

Comatic 7 (C7) Shopschnittstelle Comatic 7 (C7) Shopschnittstelle Anleitung V1 1/14 Inhaltsverzeichnis Grundinstallation C7 Schnittstelle... 3 Schnittstelle in Mandanten einbinden... 4 Zugriff auf Shop konfigurieren... 5 Hinweise für

Mehr

GDI-EDI 3.0. Handbuch. Version Junior und Standard. 01.08.2009 Roger Schäfer. Seite 1

GDI-EDI 3.0. Handbuch. Version Junior und Standard. 01.08.2009 Roger Schäfer. Seite 1 GDI-EDI 3.0 Handbuch Version Junior und Standard 01.08.2009 Roger Schäfer Seite 1 Inhalt Inhaltsverzeichnis Der Leistungsumfang von GDI-EDI 3.0...3 Belegimport: (nur Standard)...3 Belegexport:(Junior und

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Manueller Import von Dateien

Manueller Import von Dateien PhPepperShop Enterprise Datum: 22. Mai 2015 Version: 1.2 Manueller Import von Dateien Importe/Exporte Business Connector Glarotech GmbH Inhaltsverzeichnis 1. Manueller Import von Dateien im Caller...3

Mehr

Fahrzeugverleih Pro V1.0 - Seite 1 von 22. Fahrzeugverleih Pro V1.0 für Mietwagen, Vorführwagen und Kundenersatzfahrzeuge

Fahrzeugverleih Pro V1.0 - Seite 1 von 22. Fahrzeugverleih Pro V1.0 für Mietwagen, Vorführwagen und Kundenersatzfahrzeuge - Seite 1 von 22 1 Fahrzeugverleih Pro V1.0 für Mietwagen, Vorführwagen und Kundenersatzfahrzeuge Fahrzeugverleih Pro V1.0 bietet Ihrem Unternehmen eine effektive und umfassende Verwaltung Ihrer Mietwagen,

Mehr

BillSAFE Modul für OXID 4.4.x

BillSAFE Modul für OXID 4.4.x BillSAFE Modul für OXID 4.4.x Herzlich willkommen, Sie haben sich für BillSAFE, den beliebtesten Rechnungskauf-Anbieter bei Deutschlands Online-Shoppern entschieden. (TNS Emnid Studie 01/2011) Stand: 30.

Mehr

Handbuch AP Backoffice

Handbuch AP Backoffice Handbuch AP Backoffice Verfasser: AP marketing Tony Steinmann Bahnhofstrasse 13 6130 Willisau Alle Rechte vorbehalten. Willisau, 24. August 2005 Handbuch unter www.ap-backoffice.ch/handbuch_ap-backoffice.pdf

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0

Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Handbuch DrahtexLabelwriter 3.0 Inhaltsverzeichnis INSTALLATION 3 DER PROGRAMMSTART 7 DIE PROGRAMMOBERFLÄCHE 8 DIE STARTSEITE DES PROGRAMMES 8 DIE PROGRAMMSYMBOLLEISTE 9 EIN NEUES PROJEKT ERSTELLEN 10

Mehr

Kundenmanagement, Produktkataloge & Auftragserfassung auf dem ipad

Kundenmanagement, Produktkataloge & Auftragserfassung auf dem ipad // Kundenmanagement, Produktkataloge & Auftragserfassung auf dem ipad / Kundenmanagement Alle relevanten Daten in der tasche DAS DASHBOARD ALLES AUF EINEN BLICK Das Dashboard bietet einen Schnellüberblick,

Mehr

Dokumentation Artikelsammlungen

Dokumentation Artikelsammlungen Dokumentation Artikelsammlungen Inhaltsverzeichnis Einfach praktisch im täglichen Einsatz und optimal, beispielsweise für die Bestückung von Montagefahrzeugen oder Verkaufsregalen! Die Anwendung Artikelsammlungen

Mehr

In Kontor.NET können ein oder auch mehrere xt:commerce Webshops angebunden werden. Über die Shop- Schnittstelle tauscht Kontor.

In Kontor.NET können ein oder auch mehrere xt:commerce Webshops angebunden werden. Über die Shop- Schnittstelle tauscht Kontor. In Kontor.NET können ein oder auch mehrere xt:commerce Webshops angebunden werden. Über die Shop- Schnittstelle tauscht Kontor.NET automatisch Artikel, Bestände und Bestellungen und weitere Informationen

Mehr

CRM. Weitere Schritte

CRM. Weitere Schritte CRM Weitere Schritte 1. Allgemein... 3 2. Anpassen der Auswahllisten... 3 3. Aufgabenverwaltung... 4 4. Web2Lead... 6 4.1 Erstellen Sie ein individuelles Kontaktformular...6 4.2 Optionen...6 4.3 Benachrichtigungen...7

Mehr

Benutzerhandbuch Premium Online-Shop

Benutzerhandbuch Premium Online-Shop Benutzerhandbuch Effizient Premium einkaufenonline-shop und Prozesskosten sparen. 1 Benutzerhandbuch Premium Online-Shop Ihre Ansprechpartner Herr Stefan Hamatna Frau Susanne Fischer Frau Silke Schleißing

Mehr

Leitner Online Dokumentation

Leitner Online Dokumentation Leitner Online Dokumentation Einleitung Zur Nutzung des WVC-Clients im Zusammenspiel mit den verschiedenen Kfz- Teilekataloganwendungen muss kein zusätzliches Programm auf Ihrem Rechner installiert werden.

Mehr

1. Zuerst muss der Artikel angelegt werden, damit später die Produktvarianten hinzugefügt werden können.

1. Zuerst muss der Artikel angelegt werden, damit später die Produktvarianten hinzugefügt werden können. Produktvarianten und Downloads erstellen Produktvarianten eignen sich um Artikel mit verschiedenen Optionen wie bspw. ein Herrenhemd in den Farben blau, grün und rot sowie in den Größen S, M und L zu verkaufen.

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

Beschreibung zur Nutzung der Bilddatenbank von FloraHolland.

Beschreibung zur Nutzung der Bilddatenbank von FloraHolland. Beschreibung zur Nutzung der Bilddatenbank von FloraHolland. Folgendes benötigen Sie hierzu. GLN Betriebsnummer FloraHolland Bilddatenbank Software Einstellungen Seite 2 Seite 3-12 Seite 13-21 Infos und

Mehr

Einrichtung des Shopware-Webshops unter orgamax

Einrichtung des Shopware-Webshops unter orgamax Einrichtung des Shopware-Webshops unter orgamax Mit unserer Webshop-Schnittstelle können Sie Ihre Bestellungen aus Shopware direkt in orgamax einlesen und zu Auftrag, Lieferschein oder Rechnung weiterverarbeiten.

Mehr

Einführung in den myapp2go Admin Bereich

Einführung in den myapp2go Admin Bereich Einführung in den myapp2go Admin Bereich Der Adminbereich kann bei unterschiedlichen Modulen andere Menüpunkte bei Ihnen haben, die Funktionalität ist aber gleich wie hier beschrieben. Selbstverständlich

Mehr

Bestellen im Online Shop

Bestellen im Online Shop Bestellen im Online Shop Basispräsentation Warenkorb Überblick Import von Stücklisten Bestellung auslösen, Wunschlieferdatum, Angebotsoptionen Warenkörbe speichern und weiterleiten, Dokumentenverfolgung,

Mehr

ANLEITUNG Stand: 02/2013

ANLEITUNG Stand: 02/2013 ANLEITUNG Stand: 02/2013 Inhalt COKIS+ / COKIS Registrierung / Login Seite 03 Konfigurator / Schnellsuche Seite 06 Merkzettel / Angebote Seite 13 Verwaltung Meine Daten Seite 22 Verwaltung für Administratoren

Mehr

RightsLink der Frankfurter Buchmesse Dokumentation

RightsLink der Frankfurter Buchmesse Dokumentation RightsLink der Frankfurter Buchmesse Dokumentation Upload der Titellisten auf den ftp-server Download des Reports vom ftp-server Inhalt Allgemeines Upload der Titellisten mit einem ftp-programm Überprüfung

Mehr

Geschäftsführer Martin Ritter Tel: 0351-44 00 44 22 info@webneo.de. Sitz der Gesellschaft Dresden. WEBneo GmbH Breitscheidstr.

Geschäftsführer Martin Ritter Tel: 0351-44 00 44 22 info@webneo.de. Sitz der Gesellschaft Dresden. WEBneo GmbH Breitscheidstr. 1 01237 1 Dokumentation DHL Versandtool Easy Log 1. Installation / Einrichtung 1.1 Installieren des Versandtools 1. Als erstes installieren Sie das Versandtool-Plugin in Ihrem Shop und aktivieren dieses.

Mehr

AGILIA CONTACT. Ordertaking. Benutzer- Dokumentation

AGILIA CONTACT. Ordertaking. Benutzer- Dokumentation AGILIA Benutzer- Dokumentation CONTACT 03.11.2005 Vorwort Vielen Dank für das Vertrauen, das Sie uns mit dem Erwerb von AGILIA entgegengebracht haben. Dieses Benutzerhandbuch ermöglicht Ihnen, die wichtigsten

Mehr

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0

Leistungsbeschreibung. PHOENIX Archiv. Oktober 2014 Version 1.0 Leistungsbeschreibung PHOENIX Archiv Oktober 2014 Version 1.0 PHOENIX Archiv Mit PHOENIX Archiv werden Dokumente aus beliebigen Anwendungen dauerhaft, sicher und gesetzeskonform archiviert. PHOENIX Archiv

Mehr

Dokumentation für etope Lister

Dokumentation für etope Lister Willkommen bei etope Lister Dokumentation für etope Lister Auf den folgenden Seiten finden Sie eine ausführliche Anleitung für etope Lister. Sollten Sie Probleme bei der Installation haben, können Sie

Mehr

Wirtschafts-Informatik-Wietzorek Ulmweg 7 73117 Wangen 31.10.2009. Programm zur komfortablen Datenauswertung der JTL-WAWI Betaversion

Wirtschafts-Informatik-Wietzorek Ulmweg 7 73117 Wangen 31.10.2009. Programm zur komfortablen Datenauswertung der JTL-WAWI Betaversion Cubeinfo Programm zur komfortablen Datenauswertung der JTL-WAWI Betaversion Kurzbeschreibung Diese Software ist Freeware und darf weitergegeben werden. Zum Öffen der ZIP- Files benötigen Sie ein Kennwort,

Mehr

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN)

KONVERTIERUNG VON EXTERNEN DTA DATEIEN (LASTSCHRIFTEN) ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0 Build 33. Die VR-NetWorld Software bietet zur Erleichterung des Umstiegs auf den SEPA Zahlungsverkehr die diversesten Möglichkeiten

Mehr

HANDBUCH INHALTSVERZEICHNIS

HANDBUCH INHALTSVERZEICHNIS HANDBUCH INHALTSVERZEICHNIS 1. Willkommen 2 2. Grundaufbau 3 3. Adressen 4 3.1. Adresse erfassen 4 3.2. Adresse suchen 4 3.3. Adresse editieren 4 3.4. Adresse löschen 4 3.5. Kontaktperson hinzufügen 4

Mehr

Schnellanleitung für BuddyW - Shop. Schnellanleitung für. - Shop

Schnellanleitung für BuddyW - Shop. Schnellanleitung für. - Shop II Schnellanleitung für - Shop 1 Wichtige Informationen!!! Bitte beachten Sie folgende Hinweise : Vergessen Sie nicht Ihre Änderungen regelmässig zu speichern (Menüpunkt Web speichern ) Ein Web enthält

Mehr

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr

Umstellung der organice 3 Standarddatenbank auf die organice 3 Datenbank mit Fakturierung. Problembeschreibung

Umstellung der organice 3 Standarddatenbank auf die organice 3 Datenbank mit Fakturierung. Problembeschreibung Version: organice 3 Datenbank: Betriebssysteme: andere Produkte: dexcon GmbH Wittenbergplatz 3 10789 Berlin Tel.: +49 (30) 23 50 49-0 Fax.: +49 (30) 213 97 73 http://www.dexcon.de smtp:info@dexcon.de Berlin,

Mehr

DOKUMENTATION VOGELZUCHT 2015 PLUS

DOKUMENTATION VOGELZUCHT 2015 PLUS DOKUMENTATION VOGELZUCHT 2015 PLUS Vogelzucht2015 App für Geräte mit Android Betriebssystemen Läuft nur in Zusammenhang mit einer Vollversion vogelzucht2015 auf einem PC. Zusammenfassung: a. Mit der APP

Mehr

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1

Mitarbeitereinsatzplanung. easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung easysolution GmbH 1 Mitarbeitereinsatzplanung Vorwort Eines der wichtigsten, aber auch teuersten Ressourcen eines Unternehmens sind die Mitarbeiter. Daher sollten die Mitarbeiterarbeitszeiten

Mehr

IDS-Connect Warenkorbaustausch mit dem Großhandel Kurzbeschreibung

IDS-Connect Warenkorbaustausch mit dem Großhandel Kurzbeschreibung PN Handwerk IDS-Connect Warenkorbaustausch mit dem Großhandel Kurzbeschreibung PN Software Inhalt IDS-CONNECT... 3 Folgende Funktionen werden unterstützt:... 3 Einstellungen... 3 Artikel-Info... 8 Warenkorb

Mehr

Sage Start Dateiablage Anleitung. Ab Version 2015 09.10.2014

Sage Start Dateiablage Anleitung. Ab Version 2015 09.10.2014 Sage Start Dateiablage Anleitung Ab Version 2015 09.10.2014 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 2 1.0 Einleitung 3 1.1 Module mit Dateiablage 3 1.2 Allgemeine Informationen 3 1.2.1 Löschen von Datensätzen

Mehr

Android-Smartphone und die Google-Cloud

Android-Smartphone und die Google-Cloud Cloud? Cloud heißt zu Deutsch Wolke. Vielleicht haben Sie schon einmal in einer Werbung gehört, dass Daten wie Filme oder Musik in einer Cloud liegen. Aber was genau bedeutet das? Es stecken zwei Dinge

Mehr

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein

2. Die eigenen Benutzerdaten aus orgamax müssen bekannt sein Einrichtung von orgamax-mobil Um die App orgamax Heute auf Ihrem Smartphone nutzen zu können, ist eine einmalige Einrichtung auf Ihrem orgamax Rechner (bei Einzelplatz) oder Ihrem orgamax Server (Mehrplatz)

Mehr

NetBanking. Installations- und Bedienungsanleitung

NetBanking. Installations- und Bedienungsanleitung NetBanking Installations- und Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis Bitte gewünschtes Kapitel anklicken. Installation Zip-Datei entpacken 3 Programm installieren 4 Registrieren und einrichten Online-Registrierung

Mehr

TEAMWORK App. Erste Schritte

TEAMWORK App. Erste Schritte TEAMWORK App Erste Schritte 1. Die TEAMWORK App Mit der einfachen und intuitiven Oberfläche haben Sie nicht nur Zugriff auf alle Dateien, die Sie über Ihren PC zu TEAMWORK hochgeladen haben, Sie können

Mehr

Arbeiten mit dem Outlook Add-In

Arbeiten mit dem Outlook Add-In Arbeiten mit dem Outlook Add-In Das Outlook Add-In ermöglicht Ihnen das Speichern von Emails im Aktenlebenslauf einer Akte. Außerdem können Sie Namen direkt aus BS in Ihre Outlook-Kontakte übernehmen sowie

Mehr

STUNDEN SERVICE DACHPROFI DACH & FASSADE SHOPANLEITUNG. für Kantteile. Sparen Sie Kosten und Zeit! ONLINE SHOP. für KANTTEILE. www.fillistahl.

STUNDEN SERVICE DACHPROFI DACH & FASSADE SHOPANLEITUNG. für Kantteile. Sparen Sie Kosten und Zeit! ONLINE SHOP. für KANTTEILE. www.fillistahl. STUNDEN DACHPROFI DACH & FASSADE SHOPANLEITUNG für Kantteile Sparen Sie Kosten und Zeit! TZT NEU JE ONLINE SHOP für KANTTEILE STUNDEN Sparen Sie Kosten und Zeit! Unseren neuen ONLINE-SHOP finden Sie unter

Mehr

MobiDM-App Handbuch für Windows Phone

MobiDM-App Handbuch für Windows Phone MobiDM-App Handbuch für Windows Phone Dieses Handbuch beschreibt die Installation und Nutzung der MobiDM-App für Windows Phone Version: x.x MobiDM-App Handbuch für Windows Phone Seite 1 Inhalt 1. WILLKOMMEN

Mehr

Die wichtigsten Funktionen im Überblick www.witte-elektro.de

Die wichtigsten Funktionen im Überblick www.witte-elektro.de Die wichtigsten Funktionen im Überblick www.witte-elektro.de Artikelsuche Artikelsuche nach Volltext, Hersteller, Synonym, Artikelnummer, Herstellerartikelnummer und EAN-Nummer Tipp: Trennen Sie mehrere

Mehr

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Inhaltsverzeichnis Benötigte Materialien Seite 3 Grundlegende Bedienung des Scanndys Seite 4 Die Hauptmenü Punkte Seite 5 Das Drucken mit Barcode Seite 6 Zuordnen

Mehr

Ersatzteile der Extraklasse Magento-Module der Shopwerft

Ersatzteile der Extraklasse Magento-Module der Shopwerft Ersatzteile der Extraklasse Magento-Module der Shopwerft MicroStudio - Fotolia.com Viele Produkte eignen sich auch als Geschenk. Wer für den Beschenkten keine eigene Auswahl treffen möchte, der greift

Mehr

Microsoft Word Vorlage einrichten

Microsoft Word Vorlage einrichten Microsoft Word Vorlage einrichten Im Folgenden erhalten Sie eine Beschreibung zur Anpassung der Vorlagen Datei für die Ausgabe Ihrer Aufträge aus Lexware über Word. Die Anleitung basiert auf MS Word 2010.

Mehr

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook

Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook CONNECT to Outlook für DW6 ProductInfo Ein starkes Team: DocuWare und Microsoft Outlook Mit CONNECT to Outlook archivieren Sie Ihre E-Mails direkt aus MS Outlook in DocuWare. Genauso leicht greifen Sie

Mehr

PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN

PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN Praxisbutler Anpassung der Vorlagen 1 PRAXISBUTLER ANPASSUNG DER VORLAGEN Die Vorlagen werden hauptsächlich in den Bereichen Klienten und Fakturierung benutzt. Die Anpassung dieser Vorlagen ist wichtig,

Mehr

Konvertierung der Empfängerdaten von BFS- Online.PRO über ZV-Tools

Konvertierung der Empfängerdaten von BFS- Online.PRO über ZV-Tools Inhalt Konvertierung der Empfängerdaten von BFS- Online.PRO über ZV-Tools 1. Vorbereitung der Partnerdatenbank SEPA im BFS-Online.PRO (optional) 2 2. Ausgabe der Empfängerdaten...3 3. Datenkonvertierung

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0. Stammdaten Zahlungsempfänger / Zahler Eigenschaften

ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0. Stammdaten Zahlungsempfänger / Zahler Eigenschaften ACHTUNG: Diese Anleitung gilt für die VR-NetWorld Software ab der Version 5.0. Die VR-NetWorld Software bietet eine umfangreiche Mandatsverwaltung, mit der u.a. Mandate oder Anschreiben zur Umdeutung von

Mehr

Installation von bsc-kst Version 1.7.0.6 Anmeldung: Species 8472

Installation von bsc-kst Version 1.7.0.6 Anmeldung: Species 8472 Installation von bsc-kst Version 1.7.0.6 Anmeldung: Species 8472 (Sollten sie ihr Passwort vergessen haben, nutzen sie das Programm bsc-kst-code.exe. Für den Code rufen sie mich dann an.) NEU in dieser

Mehr

MVB RightsLink Dokumentation. Upload der Titellisten auf den ftp-server Download des Reports vom ftp-server

MVB RightsLink Dokumentation. Upload der Titellisten auf den ftp-server Download des Reports vom ftp-server MVB RightsLink Dokumentation Upload der Titellisten auf den ftp-server Download des Reports vom ftp-server Inhalt Allgemeines Upload der Titellisten mit einem ftp-programm Überprüfung des Uploads im VLB

Mehr

Allgemein. Einrichtung. PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser. Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16

Allgemein. Einrichtung. PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser. Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16 PHOENIX Tool WinUser2PHOENIXUser Version: 3.5.2 Stand: 2013-04-16 Allgemein Das Tool ermöglicht es, Benutzerinformationen aus dem Windows Active Directory (AD) in den PHOENIX zu importieren. Dabei können

Mehr

Funktionsbeschreibung Datenlogger DL28W

Funktionsbeschreibung Datenlogger DL28W Funktionsbeschreibung Datenlogger DL28W Voreinstellungen des Datenloggers: Im Datenlogger sind folgende Aufzeichnungs und Alarmwerte voreingestellt: Aufzeichnung: Raumfühler T1 Verdampferfühler T2 Sollwert

Mehr

Aqua Praxis v1.0. Handbuch PHYSIO - TECH

Aqua Praxis v1.0. Handbuch PHYSIO - TECH Aqua Praxis v1.0 Handbuch PHYSIO - TECH Vorwort Vielen Dank, dass Sie sich für unser Produkt entschieden haben. Wenn Sie Fragen oder Anregungen für eine praxisgerechte Weiterentwicklung der Software haben,

Mehr

Bedienungsanleitung POSMASTER

Bedienungsanleitung POSMASTER Bedienungsanleitung POSMASTER Version 1.0 Juli 2010 Inhaltsverzeichnis: Kurzer Überblick... 3 Erklärung der Symbole auf der Hauptmaske:... 3 I. Artikelverwaltung:... 4 Werkzeugleiste zur Bearbeitung des

Mehr

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU

Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Excel/CSV: Datenübernahme FIBU Bereich: FIBU - Info für Anwender Nr. 1154 Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Voraussetzungen 3. Vorgehensweise 3.1. Sachkonten einlesen 3.2. Personenkonten einlesen 3.3. Buchungen

Mehr

Lieferanten Benutzerhandbuch Ausschreibungen mit SAP SRM 7.01

Lieferanten Benutzerhandbuch Ausschreibungen mit SAP SRM 7.01 Ausschreibungen mit SAP SRM 7.01 Seite 1 Inhaltsverzeichnis: 1 Verwendete Abkürzungen in diesem Dokument... 4 1 Grundlagen... 5 1.1 Einloggen im SRM via NetWeaver Business Client (NWBC)...5 1.2 Navigation

Mehr