Tabelle 1a: Einnahmen und Ausgaben der Gemeinden (Gv) in den alten und neuen Ländern 1992 bis 2012* 1)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Tabelle 1a: Einnahmen und Ausgaben der Gemeinden (Gv) in den alten und neuen Ländern 1992 bis 2012* 1)"

Transkript

1 Tabelle 1a: und der Gemeinden (Gv) in den alten und neuen Ländern bis * 1) Art der und Alte und neue Länder Alte Länder Neue Länder Mrd. Euro I. Verwaltungshaushalt Steuern 2) 43,79 47,57 62,21 63,87 69,74 73,33 41,74 43,53 55,78 57,22 62,49 65,75 2,05 4,04 6,43 6,65 7,25 7,58 darunter: Grundsteuern 4,98 8,27 9,64 9,92 10,35 10,54 4,52 7,17 8,41 8,73 9,03 9,19 0,46 1,10 1,23 1,19 1,32 1,34 Gewerbesteuer 17,62 15,76 24,96 26,87 30,49 32,32 17,28 14,40 22,30 24,01 27,42 29,06 0,34 1,37 2,66 2,86 3,07 3,27 nachr.: Gewerbesteuer (brutto) 20,79 21,22 29,59 32,42 36,90 38,89 20,45 19,56 26,66 29,27 33,51 35,29 0,34 1,66 2,93 3,15 3,39 3,60 Gemeindeant. a. d.umsatzsteuer x 2,60 3,20 3,25 3,46 3,58 x 2,22 2,74 2,78 2,96 3,08 x 0,39 0,46 0,47 0,50 0,50 Gemeindeant. a. d. Einkommensteuer 20,58 20,32 23,74 23,02 24,60 26,03 19,36 19,20 21,74 21,03 22,31 23,64 1,22 1,12 2,00 1,99 2,29 2,39 Zahlungen v. Bund, Land einschl. Familienleistungs 35,70 41,09 54,39 54,58 57,99 61,72 24,65 29,78 40,87 41,60 44,71 48,37 11,04 11,31 13,52 12,98 13,28 13,35 ausgleich Gebühren 3) 17,43 16,19 15,77 16,19 16,59 16,92 15,19 14,12 13,77 14,17 14,50 14,79 2,23 2,07 2,00 2,02 2,09 2,12 Sonstige 17,56 21,42 22,73 22,85 21,96 22,02 13,24 18,51 19,80 19,86 19,02 19,12 4,32 2,91 2,93 2,99 2,94 2,91 d. Verwaltungshaushalts 114,47 126,28 155,08 157,49 166,28 173,99 94,82 105,95 130,21 132,84 140,72 148,03 19,65 20,34 24,87 24,65 25,56 25,96 Personalausgaben 39,72 40,00 44,44 45,10 46,37 48,36 29,58 32,69 36,74 37,38 38,49 40,09 10,14 7,31 7,70 7,72 7,88 8,26 Laufender Sachaufwand 25,99 29,43 36,71 38,59 39,21 39,88 20,46 24,52 31,46 33,27 33,56 34,06 5,54 4,90 5,25 5,32 5,65 5,82 Soziale Leistungen 21,94 28,14 40,47 41,93 43,29 44,83 19,88 24,29 34,16 35,62 36,80 38,12 2,06 3,84 6,31 6,31 6,49 6,70 Zinsausgaben 5,16 5,18 4,49 4,31 4,26 4,20 4,88 4,32 3,93 3,81 3,78 3,73 0,29 0,86 0,57 0,51 0,48 0,47 Zahlungen a. öffentlichen Bereich 5,61 6,59 7,06 7,41 7,47 7,69 5,24 6,18 6,51 6,84 6,91 7,11 0,37 0,41 0,55 0,58 0,56 0,57 Sonstige 5,33 11,97 15,53 16,32 16,62 17,44 4,33 9,74 12,79 13,44 13,60 14,31 1,00 2,23 2,74 2,89 3,03 3,13 d. Verwaltungshaushalts 103,76 121,31 148,71 153,67 157,21 162,39 84,36 101,75 125,59 130,35 133,13 137,43 19,39 19,56 23,12 23,32 24,09 24,96 II. Vermögenshaushalt Inv.Zahlungen v. Bund, Land 11,26 8,32 8,55 10,09 9,41 7,86 6,37 4,87 5,57 6,77 6,64 5,42 4,89 3,46 2,99 3,32 2,78 2,44 Veräußerungserlöse 4,71 7,39 3,71 4,59 4,45 4,35 4,02 6,46 3,22 4,16 4,06 3,99 0,69 0,93 0,49 0,44 0,38 0,37 Beiträge 4) 2,49 2,14 1,32 1,32 1,38 1,39 2,37 1,92 1,18 1,17 1,21 1,24 0,11 0,22 0,14 0,14 0,17 0,15 Sonstige 1,48 2,17 2,14 1,90 2,09 2,08 1,12 1,88 1,98 1,71 1,84 1,84 0,36 0,28 0,16 0,19 0,24 0,24 d. Vermögenshaushalts 19,93 20,02 15,72 17,90 17,32 15,69 13,88 15,13 11,95 13,81 13,75 12,49 6,05 4,89 3,78 4,09 3,57 3,21 Sachinvestitionen 33,48 23,69 21,89 23,16 21,98 19,28 23,92 18,77 17,76 18,74 18,10 15,94 9,55 4,92 4,13 4,42 3,88 3,34 davon: Baumaßnahmen 26,85 17,73 16,84 18,56 17,62 15,01 18,69 13,54 13,32 14,76 14,23 12,12 8,16 4,20 3,53 3,80 3,40 2,88 Erwerb v. Sachvermögen 6,63 5,96 5,05 4,60 4,36 4,28 5,23 5,23 4,44 3,98 3,87 3,82 1,39 0,73 0,61 0,62 0,48 0,46 Sonstige 5) 5,44 4,97 7,68 5,43 6,09 5,70 4,99 4,04 6,88 4,71 5,37 5,04 0,45 0,93 0,80 0,72 0,72 0,67 d. Vermögenshaushalts 38,92 28,66 29,57 28,59 28,07 24,99 28,92 22,81 24,63 23,45 23,47 20,98 10,00 5,85 4,94 5,14 4,60 4,01 III. Zusammenfassung Bereinigte (ohne besondere Finanzierungsvorgänge) 6) 134,40 146,30 170,80 175,39 183,61 189,68 108,71 121,08 142,16 146,66 154,47 160,52 25,70 25,23 28,64 28,74 29,13 29,16 Bereinigte (ohne besondere Finanzierungsvorgänge) 6) 142,68 149,97 178,27 182,27 185,28 187,38 113,28 124,56 150,22 153,80 156,60 158,41 29,39 25,41 28,06 28,46 28,68 28,97 Finanzierungssaldo 7) 8,3 3,7 7,5 6,9 1,7 2,3 4,6 3,5 8,1 7,1 2,1 2,1 3,7 0,2 0,6 0,3 0,5 0,2 Nachrichtlich: Schuldenaufnahmen 11,31 9,46 9,16 10,75 9,00 x 8,27 8,03 7,97 9,51 7,89 x 3,04 1,43 1,18 1,25 1,11 x Tilgung 4,52 8,75 9,80 10,23 9,25 x 4,38 7,22 7,91 8,49 7,65 x 0,14 1,53 1,89 1,74 1,60 x Nettokreditaufnahme 6,79 0,71 0,65 0,52 0,25 x 3,89 0,81 0,06 1,02 0,24 x 2,90 0,10 0,71 0,49 0,49 x Nettoaufnahme von Kassenkrediten x 1,37 28,41 28,41 x x 0,25 1,48 25,92 25,92 x x x 0,11 2,50 2,50 x x Entnahmen aus Rücklagen 4,16 6,17 6,14 3,93 2,22 x 3,00 5,48 5,17 3,22 1,92 x 1,16 0,69 0,97 0,71 0,29 x Zuführungen an Rücklagen 4,35 6,71 3,75 3,69 1,95 x 3,24 6,14 3,14 2,93 1,84 x 1,11 0,57 0,61 0,76 0,11 x Nettorücklagenbewegung 0,19 0,54 2,39 0,25 0,27 x 0,23 0,66 2,04 0,29 0,08 x 0,04 0,12 0,36 0,04 0,18 x *) Ohne Stadtstaaten, ohne Krankenhäuser mit kaufmännischem Rechnungswesen und ohne ausgegliederte Einrichtungen. Differenzen in den Summen durch Rundungen möglich. 1) bis Rechnungsergebnisse; Jahresergebnisse der Vierteljahresstatistik; Schätzung; die Zahlungen von Gemeinden sind jeweils abgesetzt. 2) Einschl. Steuerähnliche. 3) Einschl. Zweckgebundene Abgaben. 4) Und ähnliche Entgelte. 5) Insbesondere Finanzinvestitionen. 6) seite: Schuldenaufnahmen am Kreditmarkt, Innere Darlehen, Entnahmen aus Rücklagen; seite: Tilgung am Kreditmarkt, Rückzahlung Innerer Darlehen, Abwicklung von Fehlbeträgen aus en, Zuführungen an Rücklagen. 7) Einschl. des Saldos der Haushaltstechnischen Verrechnungen. Eigene Zusammenstellung und Berechnungen nach Angaben des Statistischen Bundesamtes. 86 Deutscher tag Gemeindefinanzbericht

2 Tabelle 1b: und der Gemeinden (Gv) in den alten und neuen Ländern Änderungsraten * Vergleichszeitraum Alte und neue Länder Alte Länder Neue Länder Art der und (jahresdurchschnittliche) Veränderung in % v. H. des Westniveaus 2) I. Verwaltungshaushalt Steuern 0,8 3,9 2,7 9,2 5,1 0,4 3,6 2,6 9,2 5,2 7,0 6,9 3,5 9,0 4,5 43,0 56,9 56,8 56,4 darunter: Grundsteuern 5,2 2,2 2,9 4,3 1,8 2,8 2,3 3,8 3,5 1,8 9,1 1,6 3,1 10,7 1,9 71,3 66,9 71,6 71,6 Gewerbesteuer 1,1 6,8 7,7 13,5 6,0 1,8 6,4 7,7 14,2 5,9 15,0 10,0 7,5 7,1 6,6 44,0 58,4 54,7 55,1 nachr.: Gewerbesteuer (brutto) 0,2 4,9 9,6 13,8 5,4 0,4 4,5 9,8 14,5 5,3 17,3 8,4 7,5 7,7 6,2 39,5 52,7 49,5 49,9 Gemeindeant. a. d.umsatzsteuer x 3,0 1,3 6,6 3,3 x 3,1 1,4 6,7 3,9 x 2,6 1,0 6,5 0,6 81,0 82,3 82,2 78,7 Gemeindeant. a. d. Einkommensteuer 0,1 2,3 3,0 6,9 5,8 0,1 1,8 3,3 6,1 6,0 0,9 8,7 0,5 14,9 4,3 27,0 46,4 50,2 49,4 Zahlungen v. Bund, Land einschl. Familienleistungsausgleich 1,4 4,1 0,4 6,2 6,4 1,9 4,6 1,8 7,5 8,2 0,2 2,6 4,0 2,3 0,5 176,1 152,8 145,4 135,1 Gebühren 0,7 0,4 2,7 2,5 1,9 0,7 0,4 2,9 2,3 2,0 0,7 0,5 1,2 3,4 1,6 68,1 69,8 70,5 70,3 Sonstige 2,0 0,8 0,5 3,9 0,3 3,4 1,0 0,3 4,2 0,5 3,9 0,1 2,0 1,8 1,0 72,9 73,7 75,5 74,4 d. Verwaltungshaushalts 1,0 3,0 1,6 5,6 4,6 1,1 3,0 2,0 5,9 5,2 0,3 2,9 0,9 3,7 1,5 89,0 90,8 88,9 85,8 Personalausgaben 0,1 1,5 1,5 2,8 4,3 1,0 1,7 1,8 3,0 4,2 3,2 0,8 0,2 2,1 4,9 103,7 101,1 100,2 100,9 Laufender Sachaufwand 1,2 3,2 5,1 1,6 1,7 1,8 3,6 5,8 0,9 1,5 1,2 1,0 1,4 6,2 3,0 92,7 78,3 82,4 83,6 Soziale Leistungen 2,5 5,3 3,6 3,2 3,6 2,0 5,0 4,3 3,3 3,6 6,4 7,3 0,1 2,9 3,2 73,4 86,7 86,4 86,0 Zinsausgaben 0,0 2,0 4,0 1,2 1,4 1,2 1,4 3,1 0,6 1,3 11,6 5,7 10,6 5,6 2,4 91,9 65,4 62,1 61,4 Zahlungen a. öffentlichen Bereich 1,6 1,0 5,0 0,7 3,0 1,7 0,7 5,0 1,0 3,0 1,0 4,2 5,1 2,8 2,6 30,8 41,2 39,7 39,5 Sonstige 8,4 3,8 5,1 1,8 4,9 8,4 4,0 5,0 1,2 5,2 8,4 3,0 5,3 4,8 3,5 106,4 105,2 109,0 107,2 d. Verwaltungshaushalts 1,6 3,0 3,3 2,3 3,3 1,9 3,1 3,8 2,1 3,2 0,1 2,4 0,9 3,3 3,6 89,1 87,6 88,6 88,9 II. Vermögenshaushalt Inv.Zahlungen v. Bund, Land 3,0 0,4 18,0 6,7 16,5 2,7 1,9 21,6 2,0 18,3 3,4 2,1 11,1 16,3 12,1 329,3 240,0 205,0 220,5 Veräußerungserlöse 4,6 9,4 23,9 3,2 2,1 4,9 9,5 29,0 2,3 1,8 3,1 8,9 10,2 12,4 4,5 66,8 51,4 46,0 44,8 Beiträge 1,5 6,7 0,2 4,5 1,3 2,1 6,7 0,6 2,9 2,7 7,0 6,3 2,8 17,9 9,0 53,3 60,1 68,9 61,0 Sonstige 3,9 0,2 11,4 10,0 0,3 5,4 0,7 13,5 7,7 0,3 2,4 7,7 14,0 30,9 0,0 70,2 53,2 64,7 64,8 d. Vermögenshaushalts 0,0 3,4 13,8 3,2 9,4 0,9 3,3 15,6 0,5 9,2 2,1 3,6 8,2 12,5 10,3 149,9 144,8 127,3 125,7 Sachinvestitionen 3,4 1,1 5,8 5,1 12,3 2,4 0,8 5,5 3,4 11,9 6,4 2,5 7,0 12,3 13,8 121,6 115,5 104,9 102,6 davon: Baumaßnahmen 4,1 0,7 10,2 5,0 14,9 3,2 0,2 10,8 3,6 14,8 6,4 2,5 7,8 10,7 15,1 143,7 126,1 116,8 116,4 Erwerb v. Sachvermögen 1,1 2,3 8,8 5,4 1,8 0,0 2,3 10,3 2,7 1,4 6,3 2,5 2,4 22,2 5,0 64,4 76,5 61,2 58,9 Sonstige 0,9 6,4 29,3 12,2 6,3 2,1 7,9 31,5 14,1 6,3 7,6 2,1 10,9 0,0 6,8 107,0 74,4 65,3 64,9 d. Vermögenshaushalts 3,0 0,4 3,3 1,8 11,0 2,3 1,1 4,8 0,1 10,6 5,2 2,4 4,1 10,6 12,7 119,0 107,3 95,8 93,6 III. Zusammenfassung Bereinigte (ohne besondere Finanzierungsvorgänge) 0,9 2,2 2,7 4,7 3,3 1,1 2,3 3,2 5,3 3,9 0,2 1,8 0,3 1,4 0,1 96,6 95,9 92,3 88,9 Bereinigte (ohne besondere Finanzierungsvorgänge) 0,5 2,5 2,2 1,7 1,1 1,0 2,7 2,4 1,8 1,2 1,4 1,4 1,4 0,8 1,0 94,6 90,6 89,7 89,5 Finanzierungssaldo x x x x x x x x x x x x x x x x x x x Nachrichtlich: Schuldenaufnahmen 1,8 0,5 0,0 16,3 x 0,3 0,1 1,0 17,0 x 7,2 2,7 5,5 10,9 x 82,7 63,8 x x Tilgung 6,8 1,6 1,9 9,6 x 5,1 1,3 3,0 9,9 x 27,2 3,0 2,1 8,2 x 98,5 99,8 x x Nettokreditaufnahme x x x x x x x x x x x x x x x x x x x Nettoaufnahme von Kassenkrediten x x x x x x x x x x x x x x x x x x x Entnahmen aus Rücklagen 4,0 0,1 4,2 x x 6,2 0,8 4,7 x x 5,0 5,0 1,7 x x 58,3 108,2 x x Zuführungen an Rücklagen 4,4 8,0 3,6 x x 6,6 9,2 5,1 x x 6,6 1,2 4,6 x x 42,7 126,4 x x Nettorücklagenbewegung x x x x x x x y x x x x y x x x x x x *) Ohne Stadtstaaten, ohne Krankenhäuser mit kaufmännischem Rechnungswesen und ohne ausgegliederte Einrichtungen. 1) Berechnet nach Tabelle 1a. 2) Relation der jeweiligen je EinwohnerZahlen für die neuen Länder zu denen für die alten Länder. Eigene Zusammenstellung und Berechnungen nach Angaben des Statistischen Bundesamtes. Deutscher tag Gemeindefinanzbericht 87

3 Tabelle 2: der in den alten und neuen Ländern 1) Stadt Ergebnisse für Grundsteuern Gewerbesteuer Hebesätze *) (Netto) Grundbetrag Gewerbe Grund (Brutto) 2) +/ % +/ % +/ % +/ % +/ % Berlin 761,1 1,8 219, ,7 1,7 359, ,7 1,0 87, ,7 969,1 6, ,5 3,3 Hamburg 409,9 3,3 229, ,3 9, , ,8 9,2 222, ,4 887,1 6, ,2 6,3 München 300,7 0,8 222, ,1 31, , ,6 39,1 290, ,8 739,7 4, ,7 21,7 Köln 210,0 2,5 208,52 945,7 2,3 938,99 820,7 6,7 197, ,7 366,8 8, ,4 6,6 Frankfurt am Main 177,9 0,2 261, ,5 9, , ,4 7,1 381, ,7 279,6 0, ,4 3,3 Stuttgart 151,4 3,6 249,55 746,5 74, ,61 624,9 78,3 293, ,4 253,3 5, ,8 37,6 Düsseldorf 137,3 3,3 233,26 766,4 12, ,81 646,1 11,7 295, ,8 239,8 8, ,4 5,0 Dortmund 89,0 0,8 153,37 292,7 10,8 504,21 259,2 7,7 107, ,8 170,5 8,2 557,9 0,7 Essen 113,1 1,9 196,90 315,6 20,9 549,28 285,5 23,3 114, ,1 188,7 6,0 636,3 10,0 Bremen 131,9 0,4 240,98 365,5 31,7 667,71 307,3 32,1 151, ,2 175,8 2,5 657,6 14,2 Dresden 74,4 3,3 142,25 232,1 6,2 443,68 212,4 5,2 98, ,9 109,5 13,6 429,6 5,6 Leipzig 89,1 31,8 170,37 193,4 10,9 369,81 182,2 14,1 80, ,3 91,5 13,6 397,4 16,7 Hannover 126,5 0,0 242,05 508,3 6,0 972,44 431,3 8,5 211, ,2 165,3 5,9 780,2 6,4 Nürnberg 101,1 1,3 199,93 338,5 3,5 669,48 283,7 4,8 149, ,4 192,8 5,8 620,3 0, und mehr 2.873,5 1,2 216, ,2 7,5 824, ,6 9,3 180, , ,3 6, ,7 7,0 Duisburg 82,3 11,7 168,14 186,7 23,0 381,27 157,9 20,9 77, ,3 135,3 8,2 413,9 13,8 Bochum 68,6 2,5 183,15 124,7 20,1 332,85 107,4 20,8 72, ,1 92,3 19,3 289,5 15,2 Wuppertal 60,1 5,1 171,84 154,1 17,5 440,68 128,1 13,3 95, ,4 116,9 8,2 332,6 9,7 Bonn 70,2 0,0 216,04 289,2 92,5 890,10 248,9 92,4 193, ,5 128,9 8,8 474,6 38,8 Bielefeld 55,2 1,9 170,70 192,7 11,7 595,97 159,6 11,7 137, ,6 100,1 3,5 340,6 7,4 Mannheim 60,2 0,4 192,11 273,6 28,5 873,69 224,9 28,1 210, ,2 108,1 5,7 423,1 15,6 Karlsruhe 45,3 0,7 153,58 223,4 14,0 758,06 188,0 13,2 184, ,2 112,6 5,7 375,3 9,1 Münster 51,2 11,7 183,13 277,9 15,5 993,29 232,9 14,5 215, ,8 103,4 8,2 414,4 12,2 Wiesbaden 54,0 2,2 195,56 193,8 5,5 702,39 158,5 4,9 159, ,0 117,9 0,9 360,8 1,3 Augsburg 44,3 1,4 167,27 113,3 4,6 427,94 95,4 3,2 98, ,0 96,5 4,3 255,0 1,0 Aachen 42,3 5,0 163,40 179,5 27,7 693,84 147,9 23,5 155, ,0 80,9 10,1 289,5 15,3 Mönchengladbach 43,3 0,9 167,73 130,7 0,0 506,54 114,7 7,8 112, ,0 81,6 7,7 257,9 7,2 Gelsenkirchen 35,6 1,5 138,06 98,8 1,6 382,83 84,9 2,2 79, ,4 64,6 8,2 201,8 2,4 Braunschweig 43,8 0,6 175,92 179,3 46,6 720,49 152,0 45,0 160, ,2 80,6 7,1 294,1 22,5 Chemnitz 34,1 14,8 140,01 88,8 2,0 365,24 81,5 1,1 81, ,9 45,4 13,6 177,9 7,1 Kiel 36,8 12,2 153,52 109,0 7,5 455,19 90,9 6,6 105, ,9 73,3 19,0 218,3 11,3 Krefeld 40,4 1,7 171,67 121,3 10,3 515,79 102,8 13,0 117, ,2 60,9 17,0 219,4 9,2 Halle (Saale) 22,7 6,2 97,45 47,4 11,3 203,64 44,6 14,8 45, ,9 41,1 10,4 122,5 11,0 Magdeburg 26,9 0,7 116,00 84,2 4,8 363,68 77,3 3,1 80, ,6 42,3 10,4 163,1 5,2 Freiburg im Breisgau 45,8 0,9 204,12 143,3 30,9 639,25 119,3 34,3 159, ,3 72,6 5,7 250,4 16,9 Oberhausen 33,1 0,1 155,39 84,9 14,1 398,60 72,1 12,1 81, ,3 62,6 8,2 180,8 7,3 Lübeck 34,6 2,8 164,57 78,5 53,0 373,18 65,3 52,9 86, ,2 58,9 12,9 173,3 21,9 Erfurt 21,8 1,0 106,31 56,3 16,4 274,76 51,2 18,1 65, ,7 42,4 15,1 132,0 2,8 Rostock 20,5 1,4 101,32 62,0 2,4 305,90 57,4 3,3 67, ,2 38,1 16,1 128,4 6, bis unter ,8 3,3 163, ,4 15,9 533, ,4 15,6 120, , ,5 6, ,1 9,9 Mainz 30,1 4,8 151,27 83,5 25,4 418,91 68,2 29,5 95, ,6 76,0 6,2 193,1 9,7 Kassel 35,0 1,2 178,83 150,8 12,4 771,38 126,7 12,4 175, ,7 57,8 0,5 237,7 7,0 Hagen 33,6 8,2 178,16 101,4 48,7 537,95 85,9 47,4 109, ,3 57,8 8,2 191,4 22,6 Hamm 26,5 1,8 145,88 65,9 4,6 362,47 54,2 3,2 77, ,5 45,8 8,2 135,7 5,1 Saarbrücken 34,3 1,3 195,38 106,3 5,9 604,95 91,6 8,7 134, ,8 46,3 10,2 189,1 7,5 Mülheim an der Ruhr 32,7 4,8 195,18 92,8 16,7 554,46 79,6 14,2 115, ,3 62,2 8,2 187,3 2,8 Herne 19,5 6,9 118,12 45,6 43,1 276,84 37,6 30,8 57, ,3 42,9 8,2 109,7 14,9 Ludwigshafen am Rhein 29,3 1,5 178,21 191,7 7, ,39 146,4 2,0 324, ,8 49,1 9,7 246,3 1,5 Osnabrück 29,4 4,2 179,35 74,2 8,1 451,85 61,9 7,9 106, ,2 44,1 0,2 149,4 2,0 Oldenburg (Oldenburg) 28,6 12,1 176,35 72,4 11,3 446,66 58,6 17,3 103, ,0 47,3 15,0 145,5 1,4 Leverkusen 35,0 15,2 217,87 100,7 46,4 626,56 86,1 50,2 136, ,8 59,0 9,1 195,5 25,6 Solingen 31,6 20,3 197,55 77,8 18,9 486,41 66,4 19,7 105, ,2 54,9 8,2 163,9 14,9 Potsdam 18,5 3,2 118,03 48,3 2,8 308,10 45,1 0,9 68, ,3 41,0 19,2 114,8 6,8 Neuss 29,0 11,8 191,53 131,8 6,5 870,59 111,3 7,1 195, ,3 57,6 6,5 213,4 7,4 Heidelberg 25,2 3,1 170,91 89,4 0,9 607,07 73,8 2,6 151, ,7 52,1 10,7 161,3 1,5 Darmstadt 24,2 1,7 167,61 73,9 36,8 512,06 57,5 42,9 120, ,2 57,3 7,6 152,5 23,2 Regensburg 25,0 1,5 184,14 142,0 11, ,80 120,2 8,5 246, ,0 56,4 4,3 211,8 4,0 Würzburg 21,5 3,6 161,00 71,8 12,6 536,42 59,6 14,3 127, ,4 49,5 7,5 140,2 9,4 Ingolstadt 23,9 3,2 191,21 158,0 36, ,97 134,2 35,0 315, ,3 54,6 4,3 221,2 21,0 Heilbronn 23,2 2,0 188,85 93,4 33,0 759,71 75,4 33,6 199, ,4 40,3 5,7 150,9 17,8 Ulm 23,5 8,8 191,61 95,9 23,0 780,82 69,9 33,7 216, ,4 46,0 5,7 150,7 16,8 88 Deutscher tag Gemeindefinanzbericht

4 Stadt Ergebnisse für Grundsteuern Gewerbesteuer Hebesätze *) (Netto) Grundbetrag Gewerbe Grund (Brutto) 2) +/ % +/ % +/ % +/ % +/ % Wolfsburg 22,1 5,9 182,28 248,5 53, ,77 198,9 35,0 568, ,9 43,8 7,1 277,5 24,3 Göttingen 23,6 0,1 194,98 66,1 52,5 545,95 55,2 52,9 126, ,3 35,9 6,2 122,9 21,7 Offenbach am Main 19,2 8,1 159,19 50,1 5,5 416,17 42,2 5,7 94, ,9 39,8 4,0 110,1 5,4 Pforzheim 24,1 2,7 201,46 77,3 59,8 645,16 62,5 57,2 169, ,3 39,3 5,7 136,8 23,5 Recklinghausen 16,8 3,7 142,09 37,9 2,1 320,39 32,0 2,5 68, ,4 36,3 8,2 91,3 5,5 Bottrop 18,1 9,6 155,07 29,9 10,9 256,25 25,5 11,2 52, ,6 35,7 8,2 84,8 1,8 Fürth 23,0 2,3 200,31 49,0 20,3 427,45 45,1 20,5 97, ,3 47,0 4,3 122,1 9,5 Bremerhaven 23,5 0,5 207,01 46,9 29,4 413,92 38,6 29,8 104, ,2 26,8 20,2 95,8 3,5 Reutlingen 17,8 3,0 158,00 48,2 25,2 428,51 37,9 16,4 112, ,5 45,4 37,8 109,8 22,0 Remscheid 19,3 0,0 174,84 56,3 53,2 509,59 47,8 52,1 113, ,0 39,3 8,2 116,4 20,4 Koblenz 18,1 3,5 169,80 99,1 16,6 931,24 81,8 19,9 227, ,0 35,8 9,5 144,9 14,3 Erlangen 22,1 5,8 209,32 60,0 14,4 567,94 44,9 0,0 133, ,5 54,3 4,3 130,1 3,0 Trier 14,8 0,5 140,55 52,7 38,6 500,86 43,1 28,9 128, ,1 20,4 11,7 84,9 17,5 Jena 10,0 9,7 95,13 51,2 25,5 486,67 46,4 25,1 115, ,0 23,0 10,8 84,0 18,2 Siegen 15,3 2,3 148,11 60,1 0,2 580,99 49,9 0,3 129, ,1 31,4 8,2 104,4 3,4 Hildesheim 19,3 4,2 187,65 34,8 68,4 338,57 28,4 64,0 82, ,8 29,4 7,1 84,5 20,8 Salzgitter 17,8 2,2 173,97 70,4 93,4 687,74 55,6 82,8 167, ,0 28,6 7,1 109,9 33,0 Cottbus 11,3 0,5 111,17 27,8 19,4 272,64 24,8 22,4 68, ,0 23,4 17,9 66,4 4, bis unter ,9 4,4 171, ,0 10,0 607, ,9 7,1 145, , ,4 6, ,1 6,5 Gera 11,3 33,8 113,70 27,6 51,9 278,08 25,4 54,2 61, ,2 18,2 15,8 60,7 31,7 Witten 15,8 1,4 160,46 50,9 44,1 518,10 43,4 46,4 105, ,3 33,5 9,0 98,6 21,0 Schwerin 13,4 13,6 140,47 25,8 21,2 271,06 23,7 21,3 64, ,4 20,9 16,1 65,3 16,6 Iserlohn 15,1 25,4 158,92 44,3 24,5 466,84 41,3 27,5 106, ,0 30,2 8,2 92,9 19,1 Zwickau 10,7 4,5 114,62 50,2 54,9 535,29 47,1 56,9 118, ,3 17,1 13,6 83,2 32,1 Düren 17,7 4,2 190,15 40,2 11,4 432,83 33,0 6,2 96, ,0 24,4 8,2 81,5 7,1 Esslingen am Neckar 16,0 1,1 174,53 62,3 91,2 677,72 53,7 105,0 173, ,0 40,6 4,7 117,6 34,4 Flensburg 13,8 1,7 154,93 35,8 40,6 403,24 30,0 57,7 99, ,4 24,6 21,8 73,8 28,4 Hanau 10,7 0,5 120,23 84,2 3,7 949,82 71,4 0,3 220, ,4 32,3 14,0 123,3 4,3 Tübingen 15,3 1,7 173,45 29,7 21,4 336,46 25,5 28,8 88, ,1 31,3 1,2 76,2 8,5 Ludwigsburg 13,7 1,0 156,11 79,6 44,2 906,90 64,8 48,4 251, ,8 37,2 5,7 124,7 23,9 DessauRoßlau 10,6 6,3 121,87 26,1 43,3 300,52 24,3 45,5 66, ,7 15,1 10,4 54,5 22,4 Konstanz 11,9 34,4 140,15 36,5 44,4 431,24 30,2 57,6 110, ,9 29,1 5,7 76,3 26,7 Worms 11,6 1,3 141,60 33,9 9,0 415,01 28,1 9,5 103, ,7 24,8 9,7 72,1 7,5 Wilhelmshaven 12,8 4,3 157,44 30,0 50,7 368,54 24,6 61,5 85, ,0 19,1 7,1 60,4 23,3 VillingenSchwenningen 12,6 2,1 155,16 44,0 36,9 542,72 35,6 33,3 150, ,0 28,6 5,7 83,1 16,3 Marburg 8,6 3,1 106,27 70,8 10,8 878,19 57,3 13,1 237, ,8 24,1 0,9 94,8 9,4 Gießen 10,5 2,1 135,99 29,2 0,9 377,67 24,7 3,8 89, ,7 22,0 0,9 62,6 2,1 Neumünster 12,4 21,8 160,82 32,0 45,4 416,40 26,2 49,4 106, ,4 21,2 18,9 64,5 29,4 Lüdenscheid 11,1 7,6 146,91 43,2 18,6 572,32 37,3 24,7 132, ,4 26,7 8,2 81,6 14,9 CastropRauxel 9,3 22,7 122,98 15,9 1,3 211,50 13,9 4,2 45, ,7 22,2 7,0 47,9 8,6 Viersen 10,8 0,3 143,62 40,0 1,2 530,41 33,1 4,3 117, ,9 23,8 8,8 73,0 1,3 Gladbeck 7,8 1,6 103,78 24,2 12,5 321,94 20,4 5,8 73, ,3 20,6 8,2 52,3 6,1 Delmenhorst 10,4 0,2 140,05 15,1 2,0 203,39 12,3 1,2 50, ,4 20,1 7,1 46,2 3,0 Bocholt 10,8 11,9 147,42 39,8 13,1 544,53 32,3 9,0 126, ,4 22,5 8,2 70,1 9,3 Lüneburg 10,0 0,3 136,83 34,3 35,2 469,77 27,8 39,2 130, ,7 20,2 7,1 62,8 17,9 Bayreuth 11,0 1,0 151,82 53,5 7,3 736,25 44,0 8,0 188, ,6 26,3 4,3 86,1 5,8 Brandenburg an der Havel 7,0 0,3 97,73 14,1 28,4 196,86 12,8 28,1 51, ,2 14,2 19,2 37,6 6,2 Celle 11,3 3,1 161,16 44,1 29,1 627,53 36,4 27,8 165, ,4 19,8 7,1 71,9 15,5 Bamberg 10,7 1,2 152,21 40,0 11,1 571,90 31,3 3,7 146, ,6 28,6 3,4 76,2 3,1 Aschaffenburg 10,5 3,5 152,42 41,7 18,0 607,43 34,0 18,4 157, ,0 27,5 5,5 77,0 10,5 Aalen 8,3 0,8 125,06 30,3 24,9 458,34 24,2 25,0 127, ,5 25,7 5,7 62,7 11,7 Plauen 7,7 11,1 116,51 21,2 40,4 321,14 19,4 40,5 78, ,9 11,5 13,6 42,0 23,1 Weimar 5,7 0,1 86,33 12,8 9,6 195,54 11,7 8,7 51, ,3 12,0 15,1 33,1 2,1 Neubrandenburg 8,3 1,4 127,17 18,5 7,0 282,88 16,9 6,9 71, ,1 13,9 14,9 43,9 8,4 Fulda 9,2 5,7 142,26 44,9 57,7 697,94 36,4 51,7 183, ,7 17,7 0,9 68,5 24,5 Herford 8,9 0,4 138,79 35,9 15,5 559,45 29,7 14,8 138, ,7 20,1 10,1 64,2 4,3 Landshut 9,6 1,5 150,97 39,4 3,9 622,10 34,5 6,3 163, ,0 28,2 4,0 76,5 4,9 Kempten (Allgäu) 9,6 0,2 155,37 33,5 7,6 540,07 28,2 13,5 139, ,5 23,6 4,3 65,2 7,5 Rosenheim 9,3 1,4 151,34 41,6 20,0 678,40 35,3 26,4 169, ,1 24,1 4,3 72,8 13,7 Sindelfingen 13,1 1,3 216,53 103,6 215, ,00 84,0 216,8 463, ,2 27,9 5,7 133,9 83,8 Frankfurt (Oder) 6,6 3,4 109,43 30,5 25,8 505,97 27,1 9,1 144, ,3 13,9 19,2 51,4 10,6 Schwäbisch Gmünd 8,6 2,0 143,65 37,8 76,7 633,89 30,4 75,4 166, ,6 22,0 5,7 64,5 30,2 Offenburg 9,9 0,0 166,36 45,9 43,7 775,88 32,4 55,1 204, ,4 17,0 10,5 65,1 38,4 Friedrichshafen 9,2 3,2 156,27 47,6 7,2 807,16 36,8 1,3 230, ,1 23,1 5,7 73,5 2,7 Deutscher tag Gemeindefinanzbericht 89

5 Stadt Ergebnisse für Grundsteuern Gewerbesteuer Hebesätze *) (Netto) Grundbetrag Gewerbe Grund (Brutto) 2) +/ % +/ % +/ % +/ % +/ % Hameln 11,0 4,3 190,32 16,4 35,6 283,97 13,7 28,0 77, ,5 15,8 7,1 47,0 6,7 Greifswald 4,3 0,3 79,16 10,8 11,9 197,64 10,0 17,1 49, ,0 11,0 12,7 27,7 11,3 BadenBaden 12,5 8,4 229,41 37,6 18,9 691,05 30,7 19,6 181, ,7 22,3 5,7 71,5 13,2 NeuUlm 8,7 5,8 162,90 31,3 45,1 585,55 25,8 48,8 162, ,4 22,2 4,3 59,2 20,4 Schweinfurt 10,7 1,3 200,30 53,1 8,8 993,24 38,5 23,5 268, ,3 16,4 4,3 70,0 13,3 Neustadt an der Weinstraße 7,1 4,6 134,80 17,7 24,8 335,05 14,4 31,2 85, ,9 18,4 9,6 42,2 15,1 Emden 9,3 0,1 180,08 42,1 15,4 815,77 33,5 4,8 194, ,7 11,5 6,4 59,1 4,4 Passau 7,9 1,4 155,28 28,8 13,5 568,80 23,7 13,6 142, ,2 17,5 5,8 52,3 4,6 Cuxhaven 10,1 1,5 200,76 18,6 1,1 369,25 15,4 0,0 101, ,6 11,8 5,4 40,7 1, bis unter ,3 4,7 146, ,1 18,4 522, ,3 17,5 132, , ,5 7, ,9 11,4 Speyer 7,4 1,4 148,32 35,9 53,9 719,62 29,6 54,9 177, ,4 17,9 9,7 58,0 27,4 Ravensburg 7,4 1,8 148,69 40,3 14,5 810,10 31,9 13,2 231, ,1 18,7 5,7 61,5 8,6 Lörrach 8,0 1,8 164,53 19,7 8,1 407,50 15,5 2,5 113, ,2 18,5 5,7 45,4 5,1 Heidenheim an der Brenz 7,2 0,3 149,63 39,9 50,6 829,15 30,0 23,7 230, ,7 17,1 5,7 58,0 13,3 Frankenthal (Pfalz) 6,7 9,4 142,95 21,2 76,4 453,32 17,5 74,1 110, ,2 15,0 6,6 41,9 28,1 Hof 7,8 0,2 168,86 16,4 27,8 355,05 13,0 31,0 93, ,6 14,5 4,3 38,1 11,2 Gotha 4,3 0,6 94,36 12,3 16,9 270,09 11,0 19,2 69, ,6 7,6 15,1 25,9 5,3 Straubing 7,4 2,7 167,54 27,8 15,0 626,32 23,2 14,0 149, ,6 16,4 4,3 49,7 5,2 Wismar 4,3 7,6 97,21 17,0 50,4 381,87 15,8 52,6 95, ,6 7,7 16,0 29,9 29,3 Filderstadt 6,1 0,2 136,98 18,1 0,9 408,54 14,7 1,9 103, ,8 22,2 5,7 45,1 2,4 Nordhausen 4,5 12,9 102,04 12,4 9,4 278,85 11,3 8,4 69, ,6 7,0 16,8 25,7 2,8 Amberg 5,2 4,0 118,11 16,1 8,9 367,11 12,5 4,3 104, ,0 15,4 4,3 35,1 4,4 Bad Kreuznach 6,1 9,2 138,85 29,7 88,5 679,54 24,4 90,8 172, ,5 12,6 12,6 46,2 42,5 Landau in der Pfalz 6,0 1,4 138,19 22,8 47,2 522,89 18,5 49,1 131, ,9 14,5 9,7 41,3 22,3 Eisenach 4,7 3,5 110,88 12,7 70,7 296,54 11,5 68,6 74, ,7 8,6 15,1 27,8 28,0 Stendal 3,5 2,8 81,56 7,3 2,5 171,34 6,6 3,0 43, ,0 6,4 15,6 18,7 7,8 Weiden i.d.opf. 6,1 13,5 145,80 22,6 43,7 537,55 17,9 30,7 141, ,8 14,4 4,3 41,1 16,1 Freiberg 3,5 3,7 84,61 37,0 13,0 895,00 32,5 17,7 229, ,8 7,4 13,7 45,3 11,9 Coburg 4,7 0,2 113,69 60,0 36, ,56 44,8 50,2 531, ,4 20,1 29,3 76,0 38,4 Memmingen 6,0 1,2 146,93 26,6 4,5 648,60 20,1 3,8 196, ,4 15,2 4,3 43,7 0,2 Bautzen 3,6 0,4 88,41 19,6 9,0 482,88 17,8 10,2 120, ,4 7,0 13,6 31,0 3,3 Falkensee 4,2 4,5 102,66 4,6 4,7 112,64 4,1 4,2 32, ,6 10,6 16,1 19,9 11,1 Pirmasens 6,6 2,8 163,75 15,0 3,0 372,35 12,2 0,3 93, ,7 9,9 9,6 32,0 4,0 Ansbach 5,6 0,5 138,90 18,7 45,9 465,13 14,8 39,3 129, ,7 15,4 4,3 38,6 14,6 Völklingen 5,1 9,1 129,38 30,4 115,7 766,74 24,4 99,8 171, ,0 8,7 10,2 40,9 51,3 Schwabach 5,3 18,7 136,27 20,6 50,6 530,75 17,2 60,5 136, ,6 16,9 4,0 41,1 24,5 Suhl 3,6 2,1 92,20 11,2 73,4 288,74 10,1 74,4 72, ,5 9,1 20,0 25,6 30,0 Pirna 3,2 0,2 83,68 11,3 0,7 291,82 10,3 0,7 72, ,6 6,4 13,6 21,8 3,7 Mühlhausen/Thüringen 2,8 2,3 76,49 8,6 21,6 240,20 8,0 29,1 68, ,5 5,1 15,1 17,6 17,3 Merseburg 3,1 6,5 87,18 9,2 31,2 259,63 8,3 29,3 74, ,3 5,7 10,4 18,7 13,8 Altenburg 2,8 0,6 79,38 6,7 21,6 192,81 6,1 19,4 52, ,3 4,8 15,1 15,2 12,4 Schwedt/Oder 4,4 11,1 128,67 8,0 9,7 234,41 7,1 12,6 66, ,4 8,1 19,2 21,1 3,9 Riesa 3,2 0,4 95,38 8,5 0,9 250,76 7,6 2,9 62, ,4 5,2 11,8 17,7 2,2 Zweibrücken 4,6 1,6 136,87 13,2 11,1 388,43 9,7 27,6 94, ,5 9,5 4,0 26,7 11,0 Biberach an der Riß 4,6 0,7 140,61 66,0 9, ,35 52,1 10,0 617, ,1 13,2 6,6 73,7 8,5 Eisenhüttenstadt 3,3 2,1 105,33 9,6 47,9 308,40 8,4 40,3 90, ,5 6,9 10,1 20,2 18,7 Landsberg am Lech 3,3 2,5 117,95 23,3 21,9 828,70 17,4 15,0 258, ,0 11,7 4,4 33,5 9,0 Delitzsch 2,7 0,0 103,17 3,7 26,4 141,82 3,4 27,2 37, ,9 4,5 13,6 11,7 5,2 Strausberg 2,0 1,6 77,96 4,0 101,8 153,86 3,6 92,6 43, ,8 5,9 19,2 12,4 27,4 Hennigsdorf 2,7 0,6 105,06 11,7 37,9 451,23 10,5 47,2 128, ,2 6,5 19,2 24,2 23,8 LimbachOberfrohna 2,5 0,2 96,69 6,1 20,8 241,60 5,6 21,9 61, ,9 4,3 17,5 13,3 14,8 Lindau (Bodensee) 4,3 1,1 172,41 8,4 4,0 337,11 7,2 2,0 94, ,2 9,6 4,3 22,6 3,0 Glauchau 2,5 4,5 101,75 5,0 8,1 202,64 4,5 9,7 52, ,1 3,9 13,6 12,1 7,2 Hohen Neuendorf 2,2 0,1 89,98 2,6 9,3 106,18 2,3 9,6 34, ,3 7,8 19,2 12,8 13,1 Teltow 2,5 0,9 110,08 11,6 90,0 512,47 10,4 96,6 160, ,8 6,1 19,2 19,9 45,0 AnnabergBuchholz 2,0 2,3 91,38 5,8 15,8 263,84 5,3 18,1 67, ,0 3,0 13,6 11,3 11,5 Quedlinburg 2,9 36,9 138,49 5,5 37,8 260,09 4,9 31,8 61, ,1 4,2 58,0 13,3 40,5 Forst (Lausitz) 1,8 5,5 89,24 4,2 1,7 203,37 3,6 10,3 58, ,5 3,3 19,2 9,4 2,8 Auerbach/Vogtl. 1,7 2,4 87,13 3,2 19,8 158,59 2,9 23,2 41, ,8 3,0 13,7 8,5 11, bis unter ,0 2,7 120,32 852,0 21,3 474,60 702,0 18,6 128, ,6 493,2 9, ,1 12,2 LeinefeldeWorbis 1,7 3,3 86,29 6,9 17,8 347,97 6,1 19,0 105, ,8 2,8 15,2 11,6 14,2 Traunstein 2,9 2,7 155,32 10,5 34,6 556,43 8,4 32,6 148, ,2 8,0 6,0 20,5 15,0 Bad Reichenhall 3,0 3,9 170,06 9,3 75,9 532,05 7,6 72,6 140, ,9 5,3 4,3 17,1 26,6 Finsterwalde 1,4 12,7 79,68 2,7 19,2 156,32 2,3 20,4 48, ,6 2,7 19,2 7,1 0,3 90 Deutscher tag Gemeindefinanzbericht

Bereinigte Ausgaben (ohne besondere 149,97 186,95 193,6 198,0 203,0 207,5 124,56 158,10 163,1 167,0 171,5 176,0 25,41 28,85 30,4 31,00 31,25 31,75

Bereinigte Ausgaben (ohne besondere 149,97 186,95 193,6 198,0 203,0 207,5 124,56 158,10 163,1 167,0 171,5 176,0 25,41 28,85 30,4 31,00 31,25 31,75 Eigene Zusammenstellung und Berechnungen nach Angaben des Statistischen Bundesamtes. 1) Tabelle 1a: und der Gemeinden (Gv) in den alten und neuen n 2002, bis 2016 Art der und Alte und neue Alte Neue 2002

Mehr

GewSt - Hebesätze Städte ab Einwohner

GewSt - Hebesätze Städte ab Einwohner Aachen, Stadt 260.454 445 445 Ahlen, Stadt 53.090 425 425 Alen, Stadt 66.277 360 360 Arnsberg, Stadt 73.732 459 459 Aschaffenburg 68.808 385 385 Augsburg, Stadt 266.647 435 435 Bad Homburg v.d. Höhe, Stadt

Mehr

X-Justiz-ID der Insolvenzgerichte

X-Justiz-ID der Insolvenzgerichte B1102 Baden-Baden - Insolvenzabteilung - B1204 Freiburg - Insolvenzabteilung - B1206 Lörrach - Insolvenzabteilung - B1302 Heidelberg - Insolvenzabteilung - B1404 Karlsruhe - Insolvenzabteilung - B1406

Mehr

Zuständige Stützpunkte der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) für die Durchführung des Arbeitsmarktzulassungsverfahrens ab 1.

Zuständige Stützpunkte der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) für die Durchführung des Arbeitsmarktzulassungsverfahrens ab 1. Anlage 2 SP-III-32 5758.3 Stand: Januar 2011 Zuständige Stützpunkte der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) für die Durchführung des Arbeitsmarktzulassungsverfahrens ab 1. Mai 2011 Regionale

Mehr

J o hanns e n R e chtsanw ält e

J o hanns e n R e chtsanw ält e Arnsberg Aschaffenburg Bayreuth Coburg Hamm 20099 Hof Schweinfurt Würzburg (Kammergericht) Cottbus Frankfurt (Oder) Neuruppin Potsdam 10117 Göttingen Bremen Bremen Bückeburg Hannover Hildesheim Lüneburg

Mehr

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland. (alphabetisch sortiert)

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland. (alphabetisch sortiert) Gerichtsverzeichnis - e und e in Deutschland 1 Ich bin bundesweit für Versicherungsunternehmen und Unternehmen aus der Immobilienbranche tätig. Hier finden Sie eine Übersicht sämtlicher e und e, alphabetisch

Mehr

Berufsfeuerwehren - Deutschland - Stand 2016

Berufsfeuerwehren - Deutschland - Stand 2016 BFD Aachen gold Nordrhein-Westfalen W BFD Aachen silber (alt) Nordrhein-Westfalen W BFD Aachen silber (neu) Nordrhein-Westfalen W BFD Altenburg gold Thüringen W BFD Altenburg rot Thüringen W BFD Altenburg

Mehr

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland

Landgerichte und Oberlandesgerichte in Deutschland Gerichtsverzeichnis - e und e in Deutschland 1 Wir sind bundesweit für Sie tätig. Hier finden Sie eine Übersicht sämtlicher e und e, alphabetisch sortiert (ab Seite 1) sowie nach Bundesländern und OLG-Bezirken

Mehr

Preisniveau für Ökostrom in den 200 größten deutschen Städten im Vergleich

Preisniveau für Ökostrom in den 200 größten deutschen Städten im Vergleich niveau für Ökostrom in den 200 größten deutschen Städten im Vergleich Durchschnittliche Kosten der jeweils 20 günstigsten Anbieter von Ökostromprodukten in den einzelnen Städten für einen Musterhaushalt

Mehr

Wo sich Häuser lohnen

Wo sich Häuser lohnen Seite 1 von 8 Druckversion Url: http://www.focus.de/immobilien/kaufen/immobilienmarkt/kaufen-statt-mieten_aid_8722.html 10.03.07, 10:02 Drucken Kaufen statt mieten Wo sich Häuser lohnen Von FOCUS-MONEY-Redakteur

Mehr

Übersicht. GESCHÄFTSGANG bei den STRAFSENATEN des Bundesgerichtshofes

Übersicht. GESCHÄFTSGANG bei den STRAFSENATEN des Bundesgerichtshofes Übersicht über den GESCHÄFTSGANG bei den STRAFSENATEN des Bundesgerichtshofes im Jahre 2005 - 1 - Inhaltsübersicht Hauptübersicht 3-4 Neueingänge, insgesamt anhängige Verfahren, Erledigungen, noch anhängige

Mehr

2. GROßE FAHRRADDIEBSTAHLSTUDIE

2. GROßE FAHRRADDIEBSTAHLSTUDIE . GROßE FAHRRADDIEBSTAHLSTUDIE Fahrradklau in Deutschland, Österreich und Schweiz: Häufigste Diebstähle pro 1 Tsd. Einwohner u.a. in Münster, Bern, Oldenburg, Celle, Salzburg / Schadenshöhe allein in Deutschland

Mehr

Anlage 2. 1. Regelzuständigkeit

Anlage 2. 1. Regelzuständigkeit Anlage 2 Gemäß 5 Abs. 1 Nr. 11 Finanzverwaltungsgesetz legt der Vorstand der Bundesagentur für Arbeit die Zuständigkeit für Kindergeldberechtigte nach dem Einkommensteuergesetz wie folgt fest: 1. Regelkeit

Mehr

KFZ-Versicherer erhöhen 2012 um durchschnittlich 9% - dennoch lassen sich im Schnitt 637 Euro mit Versicherer-Wechsel sparen

KFZ-Versicherer erhöhen 2012 um durchschnittlich 9% - dennoch lassen sich im Schnitt 637 Euro mit Versicherer-Wechsel sparen KFZ-Versicherer erhöhen 0 um durchschnittlich 9% - dennoch lassen sich im Schnitt 67 Euro mit Versicherer-Wechsel sparen Studie vergleicht Preise in den 0 größten Städten: Berlin, Saarbrücken, München,

Mehr

(3) Der Tag des Außerkrafttretens ist im Bundesgesetzblatt bekannt zu geben.

(3) Der Tag des Außerkrafttretens ist im Bundesgesetzblatt bekannt zu geben. Verordnung zur innerstaatlichen Bestimmung der zuständigen Behörden für die Abfrage des Europol-Informationssystems (Europol-Abfrageverordnung - Europol-AbfrageV) Europol-AbfrageV Ausfertigungsdatum: 22.05.2007

Mehr

Die große Hochschul-Umfrage - Die Ergebnisse

Die große Hochschul-Umfrage - Die Ergebnisse Ränge 1-30 1 WHU Vallendar 1,4 313 2 FH Deggendorf 1,7 197 3 HS Aschaffenburg 1,7 232 4 EBS Oestrich-Winkel 1,8 211 5 FH Bonn-Rhein-Sieg 1,9 191 6 HSU (UBw) Hamburg 2,0 290 7 FH Ingolstadt 2,0 302 8 UniBw

Mehr

Eckwerte für Agenturen für Arbeit

Eckwerte für Agenturen für Arbeit Arbeitslosen % für Agenturbezirke Teilnehmern Bundesrepublik Deutschld Schleswig-Holste 146.584 6.849 41,1 10,5 11,8 6.619-509 4.818 1.414 5.019 111 Bad Oldesloe 16.029 476 44,7 8,0 8,9 912-130 607 59

Mehr

ENGLISCH. Fremdsprachenbestände in Öffentlichen Bibliotheken in Deutschland (Stand: 2011)

ENGLISCH. Fremdsprachenbestände in Öffentlichen Bibliotheken in Deutschland (Stand: 2011) ENGLISCH Bibliothek Medien für Erwachsene Berlin-Mitte Mehr als 5000 Berlin Pankow Mehr als 5000 Bonn Mehr als 5000 Bücherhallen Hamburg Mehr als 5000 Essen Mehr als 5000 Leipzig Mehr als 5000 München

Mehr

In diesen Bahnhofsbuchhandlungen können Sie das VM kaufen:

In diesen Bahnhofsbuchhandlungen können Sie das VM kaufen: Bahnhofs-Buchhandlung Dresden Wiener Platz 4 01069 Dresden Bahnhofs-Buchhandlung Filiale Ludwig Bahnhof Dresden-Neustadt Schlesischer Platz 1 01097 Dresden Bahnhofs-Buchhandlung Filiale Eckert Bahnhof

Mehr

City-Light-Boards MegaLights - Netzplaner

City-Light-Boards MegaLights - Netzplaner Änderungen und Irrtum vorbehalten. Vorbehaltlich der Verfügbarkeiten im Kampagnenzeitraum. Die Belegung erfolgt netz- und wochenweise. Die Selektion einzelner Standorte ist nicht möglich. Seite 1 von 7

Mehr

Übersicht der an den Integra- und Welcome-Programmen beteiligten Hochschulen und Studienkollegs. Fachhochschule Aachen

Übersicht der an den Integra- und Welcome-Programmen beteiligten Hochschulen und Studienkollegs. Fachhochschule Aachen der an den und en beteiligten und Studienkollegs Fachhochschule Aachen Aachen Alfter Kath. Hochschule Nordrhein- Westfalen, Aachen Alanus H f. Kunst u. Gesellschaft Alfter Amberg OTH Amberg-Weiden Anhalt

Mehr

Mietbarometer Großstädte

Mietbarometer Großstädte Mietbarometer Großstädte Entwicklung der Mieten für Wohnungen in den deutschen Städten zwischen 2006 und 2009 Herausgegeben von: Immowelt AG Nordostpark 3-5 90411 Nürnberg Entwicklung der Mieten: Regionale

Mehr

Begutachtungsstellen für Fahreignung geordnet nach Trägern

Begutachtungsstellen für Fahreignung geordnet nach Trägern Absolut Diagnostics GmbH Kurt-Blaum-Platz 7 63450 Hanau Telefon: 06181 / 4285513 Kesselsdorfer Straße 2-6 01159 Dresden Telefon: 0351 / 4820796 Vetschauer Straße 17 03048 Cottbus Telefon: 0355 / 25241

Mehr

Höhe der bei deutschen Arbeitsgerichten angewendeten Abfindungsfaustformel

Höhe der bei deutschen Arbeitsgerichten angewendeten Abfindungsfaustformel Höhe der bei deutschen Arbeitsgerichten angewendeten Abfindungsfaustformel Ein Rechtsanspruch auf eine Abfindung kennt das Arbeitsrecht nur in Ausnahmefällen. Trotzdem ist die Zahlung einer Abfindung bei

Mehr

Wohneigentums-Report Wohneigentums-Report Berlin Hamburg. Köln Frankfurt Stuttgart Dortmund Essen Düsseldorf Bremen

Wohneigentums-Report Wohneigentums-Report Berlin Hamburg. Köln Frankfurt Stuttgart Dortmund Essen Düsseldorf Bremen www.cre-accentro.de www.wohneigentums-report.de Wohneigentums-Report 2009 Berlin Hamburg München Köln Frankfurt Stuttgart Dortmund Essen Düsseldorf Bremen Hannover Leipzig Dresden Nürnberg Duisburg Bochum

Mehr

Mietpreis-Check zum Semesterstart: So sparen Studenten in Unistädten bis zu 47 Prozent

Mietpreis-Check zum Semesterstart: So sparen Studenten in Unistädten bis zu 47 Prozent Grafiken zur Pressemitteilung Mietpreis-Check zum Semesterstart: So sparen Studenten in Unistädten bis zu 47 Prozent Mietpreisanalyse für Single- und WG-Wohnungen in Deutschlands größten Uni-Städten So

Mehr

Information on the videoconferencing equipment in the courts of Germany Stand: 11. Dezember 2012

Information on the videoconferencing equipment in the courts of Germany Stand: 11. Dezember 2012 Information on the videoconferencing equipment in the courts of Germany Stand: 11. Dezember 2012 No City Court name Dedicated email Dedicated telephone Multipoint connection possible YES/NO ISDN or IP

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Hochschulen Hochschule PLZ Ort Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (FH) 01069 Dresden Fachhochschule Lausitz 01968 Senftenberg Hochschule Zittau/Görlitz 02754

Mehr

Begutachtungsstellen Deutschland (nach PLZ)

Begutachtungsstellen Deutschland (nach PLZ) Begutachtungsstellen Deutschland (nach PLZ) 0 Wiener Platz 6 01069 Dresden Telefon: 0351 / 43834812 Kesselsdorfer Straße 2-6 01159 Dresden Telefon: 0351 / 4820796 Köhlerstraße 18 01239 Dresden Telefon:

Mehr

FRANZÖSISCH. Fremdsprachenbestände in Öffentlichen Bibliotheken in Deutschland (Stand: 2011)

FRANZÖSISCH. Fremdsprachenbestände in Öffentlichen Bibliotheken in Deutschland (Stand: 2011) FRANZÖSISCH Bibliothek Medien für Erwachsene Essen Mehr als 5000 München Mehr als 5000 Augsburg 501 4.999 Berlin Friedrichshain-Kreuzberg 501 4.999 Berlin Pankow 501 4.999 Berlin-Mitte 501 4.999 Bonn 501

Mehr

Bildungsprogramm Begabtenförderung

Bildungsprogramm Begabtenförderung 8 Bildungsprogramm Begabtenförderung 9 GRUNDLAGENSEMINARE Die Grundlagenseminare vermitteln den neu aufgenommenen Stipendiatinnen und Stipendiaten der Förderungsbereiche Deutsche Studenten, Journalistischer

Mehr

Städtestatistik für das Jahr 2014

Städtestatistik für das Jahr 2014 Städtestatistik für das Jahr 2014 Inhaltverzeichnis Seite Allgemeine Vorbemerkungen sowie Alphabetisches Verzeichnis der Mitgliedsstädte 2014 2 Bevölkerung 1. Bevölkerungsstand am 31.12.2014 5 2. Bevölkerungsbewegung

Mehr

Begutachtungsstellen für Fahreignung geordnet nach Postleitzahlen

Begutachtungsstellen für Fahreignung geordnet nach Postleitzahlen Ferdinandplatz 1-2 01069 Dresden Telefon: 0351 4820796 Wiener Platz 6 01069 Dresden Telefon: 0351 4941425 Köhlerstraße 18 01239 Dresden Telefon: 0351 2855183 Brauhausstraße 12 01662 Meißen Telefon: 03521

Mehr

Beiträge der örtlichen Anwaltvereine

Beiträge der örtlichen Anwaltvereine Beiträge der örtlichen e s s Aachen 190,00 127,37 62,63 30,00 31.07.2015 Köln Aalen 160,00 127,37 32,63 keine 11.08.2015 Stuttgart Achim 150,00 127,37 22,63 11.09.2015 Celle Ahaus 150,43 127,37 23,06 keine

Mehr

Tabelle 1a: Einnahmen und Ausgaben der Gemeinden (Gv) in den alten und neuen Ländern 1992 bis 2010

Tabelle 1a: Einnahmen und Ausgaben der Gemeinden (Gv) in den alten und neuen Ländern 1992 bis 2010 *) 1) Tabelle 1a: und der Gemeinden (Gv) in den alten und neuen Ländern 1992 bis 2010 Art der und I. Verwaltungshaushalt 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007

Mehr

Rang 2003. Handling. Interaktivität Inhalt. Hochschule Layout. Gesamt

Rang 2003. Handling. Interaktivität Inhalt. Hochschule Layout. Gesamt Rang 2003 Hochschule Layout Handling Interaktivität Inhalt Gesamt 1 HU Berlin 10,5 15,0 34,0 8,0 67,5 2 Uni Bochum 13,5 18,5 29,0 6,0 67,0 3 FH Dortmund 9,5 17,0 27,5 12,5 66,5 4 TU Braunschweig 9,5 14,5

Mehr

Station Video Standorte 2016

Station Video Standorte 2016 Station Video Standorte 2016 Nord 1 Ost 1 ss Nord 2 Ost 2 Vermarktungsnetze Station Video Sie führen eine nationale Marke mit regionalen Produkten, planen eine Kampagne mit regionaler Motivaussteuerung

Mehr

Station Video Standorte 2016

Station Video Standorte 2016 Station Video Standorte 2016 Nord 1 Ost 1 ss Nord 2 Ost 2 Vermarktungsnetze Station Video Sie führen eine nationale Marke mit regionalen Produkten, planen eine Kampagne mit regionaler Motivaussteuerung

Mehr

Wettkampfranking 2012

Wettkampfranking 2012 Wettkampfranking 2012 Wie schon in den vergangenen Jahren setzt sich das Wettkampfranking aus der Summe dreier Teilrankings (Leistungsranking, Teilnahmeranking und Ausrichterranking) zusammen. Alle drei

Mehr

STIBET I Antragsvolumen 2016

STIBET I Antragsvolumen 2016 Sachmittel) Personen) -Preis) FH Aachen 14.827 10.885 25.712 RWTH Aachen 69.832 68.050 137.882 Hochschule Aalen 3.973 3.973 7.946 Hochschule Albstadt-Sigmaringen 2.515 2.515 5.030 Alanus Hochschule für

Mehr

Ansprechpartner: Ulrike Bertus, presse@auto.de, Telefon: +49 (0)341 49288 3843 Über auto.de

Ansprechpartner: Ulrike Bertus, presse@auto.de, Telefon: +49 (0)341 49288 3843 Über auto.de Redaktionsdienst Leipzig, 23. Februar 2012 121-Städte-Studie in Deutschland: Bei Abiturienten und Hauptschülern kracht es am häufigsten fahren in: Koblenz, Düsseldorf und Würzburg/ In großen Städten ist

Mehr

Berufsbildungsexport aus Sicht der DIHK/IHK/AHK- Organisation

Berufsbildungsexport aus Sicht der DIHK/IHK/AHK- Organisation Berufsbildungsexport aus Sicht der DIHK/IHK/AHK- Organisation RA Steffen G. Bayer, Yorck Sievers, DIHK e.v. Berlin Auswärtiges Amt, Berlin, 18. Juni 2012 Ausgangssituation Das Interesse an deutscher dualer

Mehr

Zuständig für Straße / Nr. PLZ Ort abweichende Postanschrift

Zuständig für Straße / Nr. PLZ Ort abweichende Postanschrift Bundesland Registrierungsbehörde Baden- Freiburg Württemberg Zuständig für Straße / Nr. PLZ Ort abweichende Postanschrift Internetadresse... den Geschäftsbezirk der Salzstraße 17 79098 Freiburg im Breisgau

Mehr

HRK Hochschul. Weiterführende Studienangebote. Rektoren Konferenz. an den Hochschulen in der Bundesrepublik Deutschland

HRK Hochschul. Weiterführende Studienangebote. Rektoren Konferenz. an den Hochschulen in der Bundesrepublik Deutschland 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. HRK Hochschul Rektoren Konferenz Weiterführende Studienangebote an

Mehr

Tabelle 1a: Einnahmen und Ausgaben der Gemeinden (Gv) in den alten und neuen Ländern 1992 bis 2009

Tabelle 1a: Einnahmen und Ausgaben der Gemeinden (Gv) in den alten und neuen Ländern 1992 bis 2009 *) 1) Tabelle 1a: und der Gemeinden (Gv) in den alten und neuen Ländern 1992 bis 2009 Art der und I. Verwaltungshaushalt 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007

Mehr

Teilnehmer Logistik Masters 2013 (Zwischenstand)

Teilnehmer Logistik Masters 2013 (Zwischenstand) Teilnehmer Logistik Masters 2013 (Zwischenstand) Hochschule Ort Anzahl Teilnehmer Hochschule Bremerhaven Bremerhaven 140 Universität Duisburg Essen Duisburg 97 DHBW Mannheim Mannheim 91 Friedrich Alexander

Mehr

PLZ-Zuordnungstabellen der GDCh-Ortsverbände. Variante A: Sortierung nach PLZ-Nummernbereich. Variante B: Gruppiert nach Ortsverbänden

PLZ-Zuordnungstabellen der GDCh-Ortsverbände. Variante A: Sortierung nach PLZ-Nummernbereich. Variante B: Gruppiert nach Ortsverbänden PLZ-Zuordnungstabellen der GDCh-Ortsverbände Variante A: Sortierung nach PLZ-Nummernbereich Variante B: Gruppiert nach Ortsverbänden Gedruckt am: 16.04.2014 Dresden 01000 01939 Lausitz 01940 03999 Leipzig

Mehr

Die Drittelmitbestimmungslücke im Dienstleistungssektor: Ausmaß und Bestimmungsgründe -ANHANG- von Franziska Boneberg

Die Drittelmitbestimmungslücke im Dienstleistungssektor: Ausmaß und Bestimmungsgründe -ANHANG- von Franziska Boneberg Die Drittelmitbestimmungslücke im Dienstleistungssektor: Ausmaß und Bestimmungsgründe -ANHANG- von Franziska Boneberg University of Lüneburg Working Paper Series in Economics No. 114a Januar 2009 www.leuphana.de/vwl/papers

Mehr

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation

Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb. Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Die IHK-Region Ulm im Wettbewerb Analyse zum Jahresthema 2014 der IHK-Organisation Entwicklung Bruttoinlandsprodukt 2000-2011 IHK-Regionen Veränderungen des BIP von 2000 bis 2011 (in Prozent) 1 IHK-Region

Mehr

5. Wirtschaftskraft und Wirtschaftsstruktur

5. Wirtschaftskraft und Wirtschaftsstruktur Bruttowertschöpfung und Bruttoinlandsprodukt 5. Wirtschaftskraft und Wirtschaftsstruktur 5.1 Bruttowertschöpfung und Bruttoinlandsprodukt Bruttowertschöpfung Bruttoinlandsprodukt 2012 in Mio. Euro Veränderung

Mehr

Neues Semester, neue Bude: In einer WG sparen Studenten bis zu 40 Prozent der Miete

Neues Semester, neue Bude: In einer WG sparen Studenten bis zu 40 Prozent der Miete Grafiken zur Pressemitteilung Neues Semester, neue Bude: In einer WG sparen Studenten bis zu 40 Prozent der Miete Mietpreis-Check für Single- und WG- Wohnungen in Deutschlands größten Uni-Städten So viel

Mehr

Staatliche Gewerbeaufsichtsämter in Baden-Württemberg

Staatliche Gewerbeaufsichtsämter in Baden-Württemberg Staatliche Gewerbeaufsichtsämter in Baden-Württemberg Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Freiburg Schwendistraße 12 Postfach 60 42 79102 Freiburg 79036 Freiburg Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Göppingen Willi-Bleicher-Straße

Mehr

Bewilligte Kreditzusagen der letzten 12 Monate

Bewilligte Kreditzusagen der letzten 12 Monate Bewilligte Kreditzusagen der letzten 12 Monate (Stand: 31.12.2014) Hier veröffentlichen wir alle bisher bewilligten Ökokredite und ökologische Baufinanzierungen an Privatkunden sowie Kredite an unsere

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

ZULASSUNG. Geltungsbereich: Arbeitnehmerüberlassung, Arbeitsvermittlung und Projektmanagement für die Bereiche Industrie, Büro und Handwerk

ZULASSUNG. Geltungsbereich: Arbeitnehmerüberlassung, Arbeitsvermittlung und Projektmanagement für die Bereiche Industrie, Büro und Handwerk ZULASSUNG Die Fachkundige Stelle DQS GmbH Deutsche Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen - von der Anerkennungsstelle der Bundesagentur für Arbeit anerkannte Zertifizierungsstelle - bescheinigt,

Mehr

GLÜCKSFALL. HANDYDEFEKT Entdecken Sie das Potenzial der Handykatastrophe! QUIPS GmbH Willhoop 7 22453 Hamburg

GLÜCKSFALL. HANDYDEFEKT Entdecken Sie das Potenzial der Handykatastrophe! QUIPS GmbH Willhoop 7 22453 Hamburg QUIPS GmbH Willhoop 7 22453 Hamburg Telefon: 040 521028-0 Telefax: 040 521028-88 E-Mail: info@quips.de Internet: www.quips.de GLÜCKSFALL HANDYDEFEKT Entdecken Sie das Potenzial der Handykatastrophe! quha080004_broschuere_17_mi.indd1-2

Mehr

Bewilligte Kreditzusagen der letzten 12 Monate

Bewilligte Kreditzusagen der letzten 12 Monate Bewilligte Kreditzusagen der letzten 12 Monate (Stand: 31.01.2016) Hier veröffentlichen wir alle bisher bewilligten Ökokredite und ökologische Baufinanzierungen an Privatkunden sowie Kredite an unsere

Mehr

Liga-Heimspiele. des TSV 1860 München. seit 1972

Liga-Heimspiele. des TSV 1860 München. seit 1972 Liga-Heimspiele des TSV 1860 München seit 1972 Saison 1972/1973 (Regionalliga Süd) Jahn Regensburg 2 : 2 Samstag 05.08.1972 16.000 Grünwalder Stadion Stuttgarter Kickers 3 : 2 Samstag 19.08.1972 16.000

Mehr

130-Städte-Studie Öffentlicher Personennahverkehr: 19 Prozent sind zu teuer und zu wenig touristenfreundlich

130-Städte-Studie Öffentlicher Personennahverkehr: 19 Prozent sind zu teuer und zu wenig touristenfreundlich 10-Städte-Studie Öffentlicher Personennahverkehr: 19 Prozent sind zu teuer und zu wenig touristenfreundlich Große schwankungen in Deutschland, Österreich & Schweiz Am schlechtesten schnitten u.a. ab: Oldenburg,

Mehr

Inhalt Gesamtübersicht 2015 Mitgliederzahlen und Altersgliederung der Landesverbände und Gemeinden 2015

Inhalt Gesamtübersicht 2015 Mitgliederzahlen und Altersgliederung der Landesverbände und Gemeinden 2015 Inhalt Gesamtübersicht 215 Wachstum der Mitgliederzahl 199-215 1 Jüdische Gemeinden und Landesverbände: Zu- und Abgänge 215 2 Altersgliederung 215 3 Altersgliederung Wachstumsvergleich 1989/215 5 Zu- und

Mehr

Inhalt Gesamtübersicht 2016 Mitgliederzahlen und Altersgliederung der Landesverbände und Gemeinden 2016

Inhalt Gesamtübersicht 2016 Mitgliederzahlen und Altersgliederung der Landesverbände und Gemeinden 2016 Inhalt Gesamtübersicht 216 Wachstum der Mitgliederzahl 199-216 1 Jüdische Gemeinden und Landesverbände: Zu- und Abgänge 216 2 Altersgliederung 216 3 Altersgliederung Wachstumsvergleich 1989/216 5 Zu- und

Mehr

Digitalisierung eines erfolgreichen Geschäftsmodells. Finanzdienstleistungs-Workshop Lüneburg, 21.10.2015

Digitalisierung eines erfolgreichen Geschäftsmodells. Finanzdienstleistungs-Workshop Lüneburg, 21.10.2015 Digitalisierung eines erfolgreichen Geschäftsmodells Finanzdienstleistungs-Workshop Lüneburg, 21.10.2015 Willkommen bei MLP! MLP ist der Gesprächspartner in allen Finanzfragen vom Vermögensmanagement über

Mehr

Amtsblatt der Bahá í-gemeinde in Deutschland

Amtsblatt der Bahá í-gemeinde in Deutschland Amtsblatt der Bahá í-gemeinde in Deutschland 4. Jahrgang 2016 Ausgabe 4 Seite 4 Hofheim am Taunus, 23. Dezember 2016 0019 Inhalt Gesetz zur Eingliederung örtlicher Geistiger Räte in die Baha i -Gemeinde

Mehr

Gesamtwettkampfranking 2008

Gesamtwettkampfranking 2008 fédération allemande du sport universitaire german university sports federation Gesamtwettkampfranking 2008 Zum dritten Mal seit 2006 kam das ausdifferenzierte Wettkampfranking mit insgesamt drei Teil-

Mehr

Internet-Kosten in den 50 größten deutschen Städten. Durchschnittliche Preise für Tarife mit 16 MBit/s und 50 MBit/s Surfgeschwindigkeit

Internet-Kosten in den 50 größten deutschen Städten. Durchschnittliche Preise für Tarife mit 16 MBit/s und 50 MBit/s Surfgeschwindigkeit Internet-Kosten in den 50 größten deutschen Städten Durchschnittliche Preise für Tarife mit 16 MBit/s und 50 MBit/s Surfgeschwindigkeit Stand: August 2015 CHECK24 2015 Agenda 1. Zusammenfassung 2. Methodik

Mehr

120-Städte-Studie Deutschland Wohnungseinbruchdiebstähle 2013 Jede 176. bewohnte Wohnung ausgeraubt

120-Städte-Studie Deutschland Wohnungseinbruchdiebstähle 2013 Jede 176. bewohnte Wohnung ausgeraubt 120-Städte-Studie Deutschland Wohnungseinbruchdiebstähle 2013 Jede 176. bewohnte Wohnung ausgeraubt 149.500 Wohnungseinbrüche in Deutschland Jede 176. bewohnte Wohnung ausgeraubt 427,5 Mio. Schaden Bis

Mehr

ANERKENNUNG DER GOETHE-ZERTIFIKATE ZUM STUDIUM IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM

ANERKENNUNG DER GOETHE-ZERTIFIKATE ZUM STUDIUM IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM ANERKENNUNG DER GOETHE-ZERTIFIKATE ZUM STUDIUM IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM Stand: März 2016 Diese Liste zeigt, an welchen Hochschulen das Goethe-Zertifikat als Sprachnachweis anerkannt ist. Informieren Sie

Mehr

Banken, für die der IBAN-Assistent keine Vorschläge zu IBAN und BIC erzeugen kann

Banken, für die der IBAN-Assistent keine Vorschläge zu IBAN und BIC erzeugen kann 100102221 The Royal Bank of Scotland Niederlassung Frankfurt 100400851 Commerzbank, Gf Web-K 100506001 Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale NL. Düsseldorf 140000001 Bundesbank eh Schwerin 160000001

Mehr

Straftaten 2003 in Deutschland (Raub, Einbruch- und Trick-Diebstahl, EC- und Kreditkarten-Betrug) Ohne Gewähr auf Vollständigkeit!

Straftaten 2003 in Deutschland (Raub, Einbruch- und Trick-Diebstahl, EC- und Kreditkarten-Betrug) Ohne Gewähr auf Vollständigkeit! Straftaten 2003 in Deutschland (Raub, Einbruch- und Trick-Diebstahl, EC- und Kreditkarten-Betrug) Ohne Gewähr auf Vollständigkeit! Nr. Datum Ort Tatausführung Bild Stand 30.12.2003, 12.50 Uhr Dezember

Mehr

Immobilienmärkte Demografie wirkt sich aus

Immobilienmärkte Demografie wirkt sich aus Institut der deutschen Wirtschaft Köln Nr. 22/28. Mai 2009 Immobilienmärkte Demografie wirkt sich aus Berlin, München, Düsseldorf und weitere vier Großstädte können aus demografischen Gründen bis zum Jahr

Mehr

Aktuelle Kurzinformation Nr. 35/2015

Aktuelle Kurzinformation Nr. 35/2015 Herausgeber: Bundesvorstand Vorstandsbereich I Bundesvorsitzender Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik Olof-Palme-Straße 19 60349 Frankfurt 29.10.2015 Fei-Mt-Gri Ansprechpartner: Martin Mathes Tel.:

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

Registrierte DSH-Prüfungsordnungen an deutschen Hochschulen und Studienkollegs

Registrierte DSH-Prüfungsordnungen an deutschen Hochschulen und Studienkollegs Registrierte DSH-en an deutschen Hochschulen und Studienkollegs [Stand: Februar 2015] Diese Liste dokumentiert die Hochschulen und Studienkollegs, deren en für die "Deutsche Hochschulzugang" (DSH) nach

Mehr

Anhang zum Zertifikat Nr. 90714502-1

Anhang zum Zertifikat Nr. 90714502-1 ZERTIFIKAT ISO 9001:2008 DEKRA Certification GmbH bescheinigt hiermit, dass das Unternehmen F E R C H AU E n g i n e e r i n g G m b H Zertifizierter Bereich: Rahmen der Arbeitnehmerüberlassung oder sowie

Mehr

Corynebacterium-urealyticum-

Corynebacterium-urealyticum- Clostridium perfringens 1 Corynebacterium-urealyticum- Escherichia coli Enterobacteriacae Helicobacter Haemoplasma spphaemobartonella Mycoplasma- Ureaplasma- Pasteurella Rickettsia rickettsii - Anaplasma

Mehr

Internationalisierung der deutschen Berufsbildung. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Berlin, 24. und 25. Mai 2012

Internationalisierung der deutschen Berufsbildung. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Berlin, 24. und 25. Mai 2012 Internationalisierung der deutschen Berufsbildung RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Berlin, 24. und 25. Mai 2012 Ausgangssituation Interesse an deutscher dualer beruflicher Bildung hat in vielen Ländern

Mehr

Finanzierung im Alter. Referent: Christian Schmitz-Manseck, Berater Selbstständige Heilberufe

Finanzierung im Alter. Referent: Christian Schmitz-Manseck, Berater Selbstständige Heilberufe Finanzierung im Alter Referent: Christian Schmitz-Manseck, Berater Selbstständige Heilberufe Wie bereite ich die Praxisübergabe vor? Finde ich einen Nachfolger? Kriege ich noch etwas für meine Praxis?

Mehr

11 Aufstellung: Leihradsysteme in Deutschland Fahrräder

11 Aufstellung: Leihradsysteme in Deutschland Fahrräder Aschaffenburg 1 Jan - Dez an Ausleihstation 4 1 min: 0,08 Augsburg 23 Jan - Dez an allen - 150 30 min: 1 - Caro Kard Baden Baden 1 Jan - Dez an Ausleihstation 4 1 min: 0,08 Bamberg 1 Jan - Dez an Ausleihstation

Mehr

Pressemeldung. Nummer 10, 28. Dezember 2010. Durchschnittlicher Heizölverbrauch im 10-Jahresrückblick um 16,5 Prozent gesunken

Pressemeldung. Nummer 10, 28. Dezember 2010. Durchschnittlicher Heizölverbrauch im 10-Jahresrückblick um 16,5 Prozent gesunken Durchschnittlicher Heizölverbrauch im 10-Jahresrückblick um 16,5 Prozent gesunken Techem-Studie belegt starke regionale Unterschiede in deutschen Städten - Durchschnittlich 16,5 Prozent weniger Heizölverbrauch

Mehr

1.3 Detailansicht: Ersparnis bei Tarif- bzw. Anbieterwechsel aus Erdgas Grundversorgung

1.3 Detailansicht: Ersparnis bei Tarif- bzw. Anbieterwechsel aus Erdgas Grundversorgung 1.3 Detailansicht: Ersparnis bei Tarif- bzw. Anbieterwechsel aus Erdgas Grundversorgung Städte von bis Aachen Baden-Baden 1 Bamberg Bochum 2 Bonn Bremerhaven 3 Celle Dessau-Roßlau 4 Dortmund Erlangen 5

Mehr

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Export beruflicher Bildung Das Interesse an deutscher dualer beruflicher Bildung hat weltweit stark zugenommen. Die Nachfrage ggü. AHKs und IHKs kommt von

Mehr

Name 0180x-Rufnr. Ersatznr * ARGE Düsseldorf Süd ,141,142,143,144,145

Name 0180x-Rufnr. Ersatznr * ARGE Düsseldorf Süd ,141,142,143,144,145 Name 0180x-Rufnr. Ersatznr. ARGE Arbeitsagentur Jobcenter Stuttgart-Sillenbuch 01801-00262262720 0711-65810672 * ARGE Aue-Schwarzenberg 01801-00268150387 03771-501387 * ARGE Bayreuth Stadt 01801-00258750000

Mehr

Stand: Januar 2014 Bitte beachte den Text auf der Vorseite zur Aktualität und Vollständigkeit. Wintersemester 2013/14. Betriebswirtschaft

Stand: Januar 2014 Bitte beachte den Text auf der Vorseite zur Aktualität und Vollständigkeit. Wintersemester 2013/14. Betriebswirtschaft Stand: Januar 2014 Bitte beachte den Text auf der Vorseite zur Aktualität und Vollständigkeit. Wintersemester 2013/14 Betriebswirtschaft Institut Auswahl nach Notenschnitt Auswahl nach Wartezeit + Notenschnitt

Mehr

Verteilschlüssel UNICUM Wundertüte April-Juni 2016

Verteilschlüssel UNICUM Wundertüte April-Juni 2016 Verteilschlüssel UNICUM Wundertüte April-Juni 01 Nr. Stadt Hochschule KW Verteiltermin Auflage Studierende Bundesland Nielsen 1 Aachen Rheinisch-Westfälische Technische 17 7.04.01 5.500 4.30 Hochschule

Mehr

Linienbeschreibung Stand 04/2010 Abfahrtszeiten Stationen

Linienbeschreibung Stand 04/2010 Abfahrtszeiten Stationen Anlage 3: Linienbeschreibung Stand 04/2010 Abfahrtszeiten Stationen Linie Stationsstadt Abfahrt Linie Stationsstadt Abfahrt Linie A Linie B 2 170 Neubrandenburg NL 17:00 250 DPD Flensburg (Depot 124) HL

Mehr

Bedeutung der Seehafenhinterlandverkehre des Hafen Hamburg zur Wirtschafts- und Logistikregion Mitteldeutschland via Binnenhafen Aken

Bedeutung der Seehafenhinterlandverkehre des Hafen Hamburg zur Wirtschafts- und Logistikregion Mitteldeutschland via Binnenhafen Aken Bedeutung der Seehafenhinterlandverkehre des Hafen Hamburg zur Wirtschafts- und Logistikregion Mitteldeutschland via Binnenhafen Aken Karlheinz Timmel Hafen Hamburg Marketing e.v. Repräsentanz Deutschland-Ost

Mehr

Country fact sheet. Noise in Europe overview of policy-related data. Germany

Country fact sheet. Noise in Europe overview of policy-related data. Germany Country fact sheet Noise in Europe 2015 overview of policy-related data Germany April 2016 The Environmental Noise Directive (END) requires EU Member States to assess exposure to noise from key transport

Mehr

Verzeichnis der zuständigen Stellen für die Prüfung der Sachkenntnis nach 50 AMG

Verzeichnis der zuständigen Stellen für die Prüfung der Sachkenntnis nach 50 AMG Verzeichnis der zuständigen n für die Prüfung der Sachkenntnis nach 50 AMG Stand: Januar 2012 Baden-Württemberg Region Stuttgart Bezirkskammer Böblingen Karlsruhe Hauptgeschäftsstelle Baden-Baden Südlicher

Mehr

Information für Ausländerbehörden

Information für Ausländerbehörden Arbeitsmarktzulassung STAND: APRIL 2012- Information für Ausländerbehörden Organisation des Arbeitsmarktzulassungsverfahrens in der ZAV 1 Seit 1. Mai 2011 gelten für die Zulassung ausländischer Arbeitnehmerinnen

Mehr

Linienbeschreibung Stand 04/2011 Abfahrtszeiten Stationen

Linienbeschreibung Stand 04/2011 Abfahrtszeiten Stationen Anlage 3: Linienbeschreibung Stand 04/2011 Abfahrtszeiten Stationen Linie Stationsstadt Abfahrt Linie Stationsstadt Abfahrt Linie A Linie B 2 132 Co-Loader 132 AB 19:45 250 DPD Flensburg (Depot 124) HL

Mehr

Charisma 155, BONUS zu S. 49:

Charisma 155, BONUS zu S. 49: Charisma 155, BONUS zu S. 49: Verkaufsstellen der Zeitschrift Charisma (in Auswahl) BAHNHOFSBUCHHANDLUNG, DRESDEN BAHNHOFSBUCHHANDLUNG, RIESA BAHNHOFSBUCHHANDLUNG, COTTBUS FLUGHAFENBUCHHANDLUNG, LEIPZIG

Mehr

InterCard SIMPLY SMART WELCOME TO THE WORLD OF SMART CARDS

InterCard SIMPLY SMART WELCOME TO THE WORLD OF SMART CARDS InterCard SIMPLY SMART WELCOME TO THE WORLD OF SMART CARDS Chris Bartl Geschäftsleitung Softwareentwicklung - Customer Service InterCard GmbH Kartensysteme DIE WELT von InterCard Multifunktionale Kartensysteme

Mehr

Übersicht der Verkaufsstellen im Bahnhofsbuchhandel zenith

Übersicht der Verkaufsstellen im Bahnhofsbuchhandel zenith Übersicht der Verkaufsstellen im Bahnhofsbuchhandel zenith 16 002 KNDNR VERKAUFSSTELLE 1200235 VALORA, AACHEN AACHEN 1200217 VALORA RETAIL, AALEN AALEN 1200370 VALORA, AHLEN AHLEN 1200364 VALORA, AHRENSBURG

Mehr

Ortsverzeichnis der Familienkassen Stand: 19.11.2013

Ortsverzeichnis der Familienkassen Stand: 19.11.2013 Ortsverzeichnis der Familienkassen Stand: 19.11.2013 Hinweis: Zur Ermittlung der zuständigen Familienkasse können Sie auch die Suche Partner vor Ort nutzen. Familienkasse Baden-Württemberg Ost Göppingen

Mehr

Die Logik des Discounts

Die Logik des Discounts Die Logik des Discounts Logik des Discounts Lidl STellt sich vor Sortimentsgestaltung deutschland heute Lidl heute Deutschland Lidl betreibt 36 Regionalgesellschaften mit angegliedertem Logistikzentrum

Mehr

Zur Sendung "betrifft Was tun bei Schlaganfall" vom 17.09.2014

Zur Sendung betrifft Was tun bei Schlaganfall vom 17.09.2014 Zur Sendung "betrifft Was tun bei Schlaganfall" vom 17.09.2014 Hier eine Liste mit Kliniken und Krankenhäuser in Deutschland, in denen mit dem Stent der Fa. Covidien Thrombektomien beim Schlaganfall vorgenommen

Mehr

Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh

Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh Premiumimmobilien Portfolio Innerstädtische Büro- und Geschäftshäuser Core Core-Plus Volumina 5 bis 15 Mio. Neuwertige Objekte

Mehr

Registrierte DSH-Prüfungsordnungen an deutschen Hochschulen und Studienkollegs

Registrierte DSH-Prüfungsordnungen an deutschen Hochschulen und Studienkollegs Registrierte DSH-Prüfungsordnungen an deutschen Hochschulen und Studienkollegs [Stand: Februar 2016] Diese Liste dokumentiert die Hochschulen und Studienkollegs, deren Prüfungsordnungen für die "Deutsche

Mehr

Berufs- und Studienführer Wirtschaftswissenschaften

Berufs- und Studienführer Wirtschaftswissenschaften Axel Westerwelle / Angelika Fuchs 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Berufs- und Studienführer Wirtschaftswissenschaften

Mehr