Download. Mathematik üben Klasse 8 Terme und Gleichungen. Differenzierte Materialien für das ganze Schuljahr. Jens Conrad, Hardy Seifert

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Download. Mathematik üben Klasse 8 Terme und Gleichungen. Differenzierte Materialien für das ganze Schuljahr. Jens Conrad, Hardy Seifert"

Transkript

1 Download Jens Conrad, Hardy Seifert Mathematik üben Klasse 8 Terme und Gleichungen Differenzierte Materialien für das ganze Schuljahr Downloadauszug aus dem Originaltitel:

2 Mathematik üben Klasse 8 Terme und Gleichungen Differenzierte Materialien für das ganze Schuljahr Dieser Download ist ein Auszug aus dem Originaltitel Mathematik üben Klasse 8 Über diesen Link gelangen Sie zur entsprechenden Produktseite im Web.

3 Einfache Gleichungen Regeln für das Lösen von Gleichungen x soll alleine auf einer Seite des Gleichheitszeichens stehen. Dazu darfst du auf beiden Seiten des Gleichheitszeichens dieselbe Zahl addieren oder subtrahieren. Beispiele: x + = 9 x = + x + = 9 x + = + x = x = 8 Auf beiden Seiten des Gleichheitszeichens darfst du mit derselben Zahl (ungleich null) multiplizieren bzw. durch dieselbe Zahl (ungleich null) dividieren. Beispiele: x = 6x = 6 : 6 x = 6x : 6 = 6 : 6 x = x = 6 Gleichartige Glieder können zusammengefasst werden. Beispiel: x + + x + + 7x + x + = 0 ordnen x + x + 7x + x = 0 zusammenfassen 9x + = 0 9x = 9 : 9 x = Terme und Gleichungen

4 Einfache Gleichungen. Stelle eine Gleichung auf und berechne x. Gleichung: Gleichung: Lösung: x =. Bestimme die Lösungsmenge durch Anwenden der Umkehroperation. a) x + 7 = b) x = c) x = d) x = e) x = f) x + = g) x = h) x + = 6 i) 6x = j) x = 8 k) x = 7 l) 7x = 9 m) x = n) x = o) x = 7 p) 7 x = q) 8 x = r) x = 8. Forme die Gleichung um und bestimme die Lösungsmenge. a) x + = b) 0 + x = c) x = 8 d) x + = e) 7x = f) 6x = g) x = h) 8x + = 7 i) x + 6 = 6. Fasse zunächst zusammen. Bestimme anschließend die Lösungsmenge. a) x + 7x + = 0 b) x + x = c) x + = 6 x d) x + = x e) 7x + 7 = f) x + x = g) 76 x = x h) 7x + x = 6 i) x + 8x = 6 j) kg kg kg kg kg 6 Terme und Gleichungen Lösung: x = x + x = k) + x = 0 l) x x + = 6. Löse die Bruchgleichungen. a) x + = b) x + x = kg x kg kg kg kg kg kg kg c) x x x + + x =6 x

5 Einfache Gleichungen. Stelle eine Gleichung auf und berechne x. Gleichung: Gleichung: kg x kg kg kg kg kg kg x kg x kg Lösung: x =. Bestimme die Lösungsmenge durch Anwenden der Umkehroperation. a) x + = b) x = 7 c) x = d) x 7, =, e), x = f) x +, =, g) x = 8 h) x = 8 i) 6x = j) x = k) 8 x = l) x = 9 m) 7 x = n) x = p) x = 9 8 o) 8 x = 0 q),x = 8, r),x = 7,6. Forme die Gleichung um und bestimme die Lösungsmenge. a) x + = b) + 7x = c) 7 x = d) x + = 6 e) x = 7 f) 0 + x = 6 g) 0,x = h),x + 7, =,7 i),7x + = 0. Fasse zunächst zusammen. Bestimme anschließend die Lösungsmenge. Lösung: x = a) x x + = 70 b) x x = c) x + 0,7 = 6, x d), x + 7, = x e),,6x + 7, = f) x 8 + x = g) x = 9 x h) 7 8 x x = i) 6,6 + 7 x =,6 7 x j) x + = 8 x k) 6,x = 0 7,x l) x 8 = 6 8 x. Löse die Bruchgleichungen. a) x = b) x+ x+ + = kg kg kg kg kg kg c) kg x kg x x+7 x x+ + 0= 6 Terme und Gleichungen 7 x

6 Einfache Klammerterme Klammern in Summen oder Differenzen Du kannst Klammern in Termen unter Beachtung folgender Regeln weglassen:. Steht ein Pluszeichen vor der Klammer, kannst du die Klammer einfach weglassen. Beispiel: 8 Terme und Gleichungen x + (7 x) = x + 7 x. Steht ein Minuszeichen vor der Klammer, kannst du die Klammer weglassen, wenn du aus jedem Plus in der Klammer ein Minus und aus jedem Minus in der Klammer ein Plus machst. Beispiel: x (7 x) = x 7 + x Multiplikation oder Division mit einer Klammer. Beim Multiplizieren einer Summe oder Differenz mit einer Zahl oder einer Variablen können wir die Klammer weglassen, wenn wir folgende Regel beachten: Jede Zahl oder Variable in der Klammer muss mit der Zahl oder Variablen vor (oder hinter) der Klammer multipliziert werden. Beispiele: ( ) (x ) = ( ) x + ( ) ( ) = x + 0 (x + 6) = x + 6 = 6x + 8. Beim Dividieren einer Summe oder Differenz durch eine Zahl oder eine Variable können wir die Klammer weglassen, wenn wir folgende Regel beachten: Jede Zahl oder Variable in der Klammer muss durch die Zahl hinter der Klammer dividiert werden. Beispiel: (7x 9) : ( ) = 7x : ( ) + ( 9) : ( ) = 9x +

7 Einfache Klammerterme. Welcher Term passt zu welcher(n) Fläche(n)? Notiere die Ziffer der Fläche hinter den Termen. A = a d u = e + a e A = b c u = a + d A = (a + b) c A = a (d + e) u = (a + b) + c u = a + (d + e). Male gleichwertige (äquivalente) Terme mit derselben Farbe aus. (x + ) x + x 7x 0,x(6 + 8) 0x + 6x 0x + 7x. Vereinfache die Terme so weit wie möglich. a) + (x ) + x b) (x + ) 7 c) (0 + x) 8 d) (x + 7) + (6x ) e) 8x + (x 0) + f) (, x) ( + x) g) (6x + ) (x 6) h) x(9 + x) + (x + 8x). Übertrage die Tabellen in dein Heft und fülle die leeren Felder. 8, x Dividend x : x +,6 x x + x 8x + 6 x 8 x + y x(0x + 8) (x + ) x x + (x + y) x + 0y 0,. Löse die Klammern auf und fasse so weit wie möglich zusammen. a) x 7(x ) b) (a + b) + (a b) (a + b) c) ( + x) + x(x ) d) x + x(7x ) + 6(x ) e) 0,(x 6), 8x +,(x + 8) f) [(x ) 6( x)] Terme und Gleichungen 9 d a b c

8 Einfache Klammerterme. Welcher Term passt zu welcher(n) Fläche(n)? Notiere die Ziffer der Fläche hinter den Termen. A = a e A = h (a + b) A = (g + f) b A = h (m a) A = (e + d) (a + b + c) 0 Terme und Gleichungen u = d + a u = f + c u = (g + f) + b u = (a + e) u = (a + b + c + h). Male gleichwertige (äquivalente) Terme mit derselben Farbe aus. 6x + 9,x +,x 0 ( x +,) x + 8 x x + x x +. Vereinfache die Terme so weit wie möglich. a) (x 9) + 8x b) (x + ) 0 d) x ( x ) 0 e) x ( x ) ( ) x x Übertrage die Tabellen in dein Heft und fülle die leeren Felder. x(x + ) (x + ) 7 x c),(,,6x) 9 (,x + 7,) f) ( x ) ( + x) , 8 x Dividend x : 6x +, x x + 7 x 6x + 7 x 0, x + 6. Löse die Klammern auf und fasse so weit wie möglich zusammen. a),x 0,(8x ) + b),(a + b) +,(a b) 0,(a + b) c) 7 ( + x) + x ( 6x ) 8 7 x + x + (x ) d) ( x ) a b c e d m f g h

9 Produkte von Summen Multiplizieren von Summen und Differenzen Wenn du zwei Summen miteinander multiplizieren willst, musst du jeden Summanden aus der ersten Klammer mit jedem Summanden der zweiten Klammer multiplizieren. Es gilt: () (a + b) (c + d) = ac + ad + bc + bd () (a + b) (c d) = ac ad + bc bd () (a b) (c + d) = ac + ad bc bd () (a b) (c d) = ac ad bc + bd Beispiele: () ( + x) ( + y) = + y + x + xy oder: (s + t) (s + u) = s s + s u + t s + t u = 6s + 8su + st + ut () ( x) ( y) = y x + xy oder: (s t) (s + u) = s s + s u t s t u = 6s + 8su st ut () ( + x) ( y) = y + x xy oder: (s + t) (s u) = s s s u + t s t u = 6s 8su + st ut () ( x) ( y) = y x + xy oder: (s t) (s u) = s s s u t s + t u = 6s 8su st + ut Terme und Gleichungen

10 Produkte von Summen. Welcher Term passt zu welcher(n) Fläche(n)? Notiere die Ziffer der Fläche unter den Termen. A = (c + d) (e + f) A = c (b e) A = (e + f) d A = (b f) (a d) A = (c + d) f A = (a c) e A = a f c f A = b c f c. Multipliziere aus und vereinfache so weit wie möglich. a) (a + b) (x + y) b) (c + d) (e f) c) (a b) (s + t) d) (a b) (c d) e) ( + x) ( + y) f) ( x) (8 + y) g) (a + ) ( b) h) (7 + x) (7 + y) i) ( + a) ( + b) j) (s ) (t + ) k) (a + ) (b ) l) (x ) (y ) m) ( + x) (y + ) n) (a b) ( + b) o) (7c a) (b + 8d) p) (m n) (m + n). Male gleichwertige (äquivalente) Terme mit derselben Farbe aus. (x + y) (x + y) + y + x + xy x + xy + y y x + xy 6x + x 8 (x ) ( x) x + y + xy + x (x + ) (x ) (x + ) (y ) ( + x) ( + y) (x + ) ( + y). Vereinfache die Terme so weit wie möglich. a) (x + ) (y + ) xy b) xy (y + ) (x + ) c) + (x ) (y + ) d) (y + ) ( x) + x e) 8x + (x 0) (x + ) x f) (, x) ( + x) + x g) ( x + y ) (6 + y) 0y h) xy + (x + 0,y) ( x) i) 7 + (xy ) ( x y ). Übertrage die Tabelle in dein Heft und fülle die leeren Felder. x x x + y 0,y 0,x x y x + 6 c a d f e b Terme und Gleichungen

11 Produkte von Summen. Welcher Term passt zu welcher(n) Fläche(n)? A = a (e + f) A = (a c) f A = (e + f) (a c) A = f (a d) A = c f + d f A = a e c e A = a f d f A = b c f c. Multipliziere aus und vereinfache so weit wie möglich. a) (6a + ) ( + y) b) (x + y) (e f) c) ( x) (6y 9) d) (0,a +,) (c ) e) (, b) (8 + y) f) (x y) (,x + y) g) ( a + 7 ) ( b ) j) (,x ) ( t + ) h) 7 ( + x ) ( 60 + y 7 ) k) (, b 8 ) ( b, 9 ). Male gleichwertige (äquivalente) Terme mit derselben Farbe aus. ( x + y ) ( x y ) x x 0 (x ) ( x) i) ( x a 6 ) ( + b ) l) ( ) x + y ( x y ) x 6 x + 6xy ( ) y x + y ( ) x y x y x + 6xy 8x + y (x + ) (y ) (x + ). Vereinfache die Terme so weit wie möglich. a) ( x + ) ( y + ) xy b),xy + ( ) e) ( ) x + (6x,) (x + 8) f) +,6x d) (y + 0,) ( 8x). Übertrage die Tabelle in dein Heft und fülle die leeren Felder. x 6 x y x +, x 6x y + (x + ) c) 7, + (0,x ) (y + ) c ( + x) x + y y,x a Terme und Gleichungen d f e b

12 Gleichungen mit Klammern Lösen von linearen Gleichungen mit Klammern Du kannst eine Gleichung immer mithilfe der folgenden Umformungen lösen: Du kannst die Klammer(n) auf beiden Seiten der Gleichung auflösen. die Terme auf beiden Seiten der Gleichung zusammenfassen oder umformen. auf beiden Seiten der Gleichung dieselbe Zahl addieren oder subtrahieren. die beiden Seiten der Gleichung mit derselben Zahl ( 0) oder demselben Term multiplizieren bzw. durch dieselbe Zahl oder denselben Term dividieren. beide Seiten der Gleichung vertauschen. Beispiel: (x + 7) x = x + 6 Klammern auflösen x + x = x + 6 gleichartige Terme zusammenfassen x + = x + 6 x auf beiden Seiten der Gleichung 8x + = 6 auf beiden Seiten der Gleichung 8x = 0 : 8 auf beiden Seiten der Gleichung x = L = {} Anzahl der Lösungen von linearen Gleichungen Lineare Gleichungen können entweder keine, eine oder unendlich viele Lösungen haben. Beispiel: (keine Lösung) (x + ) = (x + ) x Klammern auflösen x + 0 = x + 6 x zusammenfassen x + 0 = x + 6 x 0 = 6 L = { } Terme und Gleichungen Beispiel: (unendlich viele Lösungen) (x + ) = x + 6 Klammern auflösen x + 6 = x x = x L = { } Diese Gleichung hat keine Lösung, weil nach den Umformungen eine falsche Aussage entstanden ist. Diese Gleichung hat unendlich viele Lösungen, weil nach den Umformungen eine Aussage entsteht, die immer wahr ist. Die Gleichung ist allgemeingültig.

13 Gleichungen mit Klammern. Stelle eine Gleichung auf und berechne x. a) c) A = 68 cm x + cm u = 0 cm cm cm x + cm b) d) x cm. Löse die Gleichungen und bestimme die Lösungsmenge. 0 cm 6 cm A = 6 cm x cm A = cm cm a) + (x + 7) = 6 b) x (x ) = c) (x + ) 6 = x (x + 7) d) (x + 7) = 7 e) x (x + ) = ( + x) f) 7(6 x) = (x + ) g) (x + ) = (x + ) ( ) h) (x + y) = y 0 i) (7 + x) ( ) = ( x ) j) (x + ) (x ) = 8 k) (8x ) = l) (0, + x) 0 = (x ) m) ( x + ) = 0 (0x 70) n) ( 8 x ) = o) ( 0 x 0,) = p) (x + ) ( + x) = (x + 6) (x ) q) ( x) ( + x) = (7 x) (x + ) r) ( x) ( x) = (x + ) (x + ) s) (x + ) (x + 6) = (x ) (x + ). Kreuze die richtige Lösung an. L = { } a) ( + x) = + 0x L = { } L = c) x (x + ) = (x + 0) L = { } L = { } L = L = { } b) + 7 (9 x) = x L = { } L = d) (x + ) (x ) = x + x. Zahlenrätsel. Stelle eine Gleichung auf und berechne die gesuchte Zahl. L = { } L = { 0 } L = Das Zehnfache der gesuchten Zahl vermindert um das Fünffache der um vergrößerten Zahl ergibt 0. Terme und Gleichungen

14 Gleichungen mit Klammern. Stelle eine Gleichung auf und berechne x. a) A = m m c) 7 m A = 90 m b) x + m h= m 0 x+ m A = 9,8 m 6 Terme und Gleichungen d) 9 x 0 m. Löse die Gleichungen und bestimme die Lösungsmenge. A = 0, m x 0 m m a) (x + 7) = 8 b) x (x + ) = c) (8x + 6) + 6 = x (x + 7) d) 7 x = ( x + 8) e) (x + y) 0,y = y f) (x + 7) (x + ) = (x + ) (x ) g) ( x) ( x) = (x ) (,x + ) h) ( x ). Kreuze die richtige Lösung an. L = { } a) ( + x) = +,8x L = { } L = L = { } c) 8 x (x + ) = (x + ) L = { 66} L = e) 0,7( 6x + ) = 0,(9x + ) L = { } L = { } L = 8 (8 + x) + 6 ( ) = x (x + ) L = { } b) ( x) = ( + 0,x) L = { } L = d) ( x + )( x ) f) ( x )( x + ) = x + x = (x x), L = { } 6 L = L = { }. Zahlenrätsel. Stelle eine Gleichung auf und berechne die gesuchte Zahl. Das Produkt aus der Zahl und deren Nachfolger ist um 8 größer als das Quadrat des Vorgängers der Zahl. L = { } L = { 0 } L =

15 Anwendungsaufgaben von Gleichungen Bedienungsanleitung zum Lösen von Sachaufgaben Die folgenden Schritte erleichtern dir das Lösen von Sachaufgaben mithilfe von Gleichungen: Beispiel: Mario hat einen Bruder und eine Schwester. Sein Bruder ist Jahre älter als er selbst und seine Schwester ist halb so alt wie sein Bruder. Zusammen sind er und seine Geschwister Jahre alt. Wie alt ist Mario? Variable festlegen: x entspricht dem Alter von Mario. Übersetzen des Textes in Terme: Alter von Mario: x Alter des Bruders: x + Alter der Schwester: (x + ) Aufstellen der Gleichung: Die Summe der Altersangaben ergibt. x + (x + ) + (x + ) = Gleichung lösen: x + (x + ) + (x + ) = Klammern auflösen x + x + + x +, = zusammenfassen x + 7, = 7, Lösung mithilfe der Probe überprüfen: x = 7, : x = (7 + ) + (7 + ) = = = = wahre Aussage 6 Überprüfen, ob die Lösung Sinn ergibt: Mario ist 7 Jahre alt. Sein Bruder ist Jahre und seine Schwester ist 6 Jahre alt. Gemeinsam ergibt das Jahre. 7 Antwortsatz formulieren: Mario ist 7 Jahre alt. Terme und Gleichungen 7

16 Anwendungsaufgaben von Gleichungen. Zahlenrätsel a) Addiere zu einer Zahl und multipliziere das Ergebnis mit der Zahl 8. Dasselbe Ergebnis erhältst du auch, wenn du die Zahl verdoppelst und dann 6 addierst. b) Vermehrt man die Hälfte einer Zahl um 8, so erhält man das Dreifache ihres Nachfolgers.. Altersrätsel a) Armin ist heute Jahre älter als Sophie. Vor 8 Jahren war er doppelt so alt wie Sophie. b) Max und Martin sind zusammen 0 Jahre alt. Vor Jahren war Max noch doppelt so alt wie Martin.. Aufgaben aus der Geometrie a) Das rechteckige Grundstück von Familie Schmidt hat einen Umfang von m. Dabei ist die eine Seite des Grundstücks m länger als die andere Seite. b) Von einem gleichschenkligen Dreieck ist der Umfang von cm bekannt. Außerdem ist jeder Schenkel dreimal so lang wie die Basis.. Bewegungsaufgaben a) In Frankfurt fährt um.00 Uhr ein Zug in Richtung München mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 80 km/h ab. Eine Stunde danach verlässt ein ICE den Frankfurter Hauptbahnhof ebenfalls Richtung München. Der ICE hat eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 0 km/h. Um wie viel Uhr hat er den ersten Zug eingeholt? b) Zwei Flugzeuge starten zum gleichen Zeitpunkt von zwei verschiedenen Flughäfen aus in entgegengesetzte Richtung. Die Flughäfen liegen 00 km auseinander. Flugzeug fliegt mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 80 km/h. Flugzeug fliegt mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 90 km/h. Nach welcher Zeit treffen sich die beiden Flugzeuge?. Verteilungsaufgabe Marc, Sebastian und Romero bilden eine Lotto-Tippgemeinschaft. Dabei zahlt Marc doppelt so viel wie Sebastian und Sebastian dreimal so viel wie Romero ein. Als sie 86 gewinnen, soll der Gewinn gerecht aufgeteilt werden. Wie groß ist der jeweilige Anteil? 6. Mischungsaufgaben Aus den beiden Kaffeesorten Arabica und Robusta soll die Kaffeemischung Delicio hergestellt werden. Dabei kostet ein Kilogramm der Sorte Arabica 7,0 und ein Kilogramm der Sorte Robusta,0. Die Mischung Delicio soll pro Kilogramm,6 kosten. Wie viel Kilogramm von jeder Sorte werden für 0 kg Delicio benötigt? 8 Terme und Gleichungen

17 Anwendungsaufgaben von Gleichungen. Zahlenrätsel a) Zeige rechnerisch, dass folgende Behauptung gilt: Die Differenz der Quadrate zweier aufeinanderfolgender natürlicher Zahlen ist gleich der Summe dieser Zahlen. (Beispiel: = + ) b) Die Summe von drei aufeinanderfolgenden Zahlen beträgt 66. Wie lauten die drei Zahlen?. Altersrätsel Martins Vater ist heute dreimal so alt wie Martin. Vor Jahren war er noch fünfmal so alt. Wie alt ist Martin?. Aufgaben aus der Geometrie a) In einem Dreieck ist der Winkel bekannt. Er ist 0 groß. Von den anderen beiden Winkeln weiß man, dass deren Differenz viermal so groß wie der Winkel ist. Bestimme die Winkel und. b) Verlängert man die Kanten eines Würfels um cm, so erhöht sich dessen Oberfläche um cm. Berechne die Kantenlänge des Würfels.. Bewegungsaufgaben Marvin und Tristan wollen ein Fahrradrennen machen. Weil sich Marvin heute sehr fit fühlt, gibt er Tristan einen Vorsprung von zwölf Minuten. Tristan fährt mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 0 km/h. Marvin erreicht eine Durchschnittsgeschwindigkeit von km/h. Nach welcher Zeit hat Marvin Tristan eingeholt? Wie weit sind sie bis dahin gefahren?. Mischungsaufgaben a) Sophie möchte sich einen großen Kakao (00 ml) zubereiten. Leider findet sie im Kühlschrank nur noch 00 ml Milch mit einem Fettgehalt von, % und 00 ml Milch mit einem Fettgehalt von 0,%. Wie groß ist der Fettgehalt der Mischung? b) Welche Menge (ml) 9%-igen Alkohols wird benötigt, um mit 00 ml 0%-igem Alkohol eine Mischung mit % Alkohol herzustellen? 6. Sachaufgabe Auf dem Bauernhof von Jans Eltern leben viele Hühner und Kaninchen. Es sind zusammen 8 Tiere mit insgesamt 0 Füßen. Wie viele Hühner und wie viele Kaninchen leben auf dem Bauernhof? Terme und Gleichungen 9

18 Die binomischen Formeln Die erste binomische Formel (a + b) = (a + b) (a + b) = a + ab + ab + b = a + ab + b Beispiel: (x + y) (x + y) = (x + y) = (x) + x y + y = x + xy + y Du kannst auch eine Summe in ein Produkt umwandeln: 6x + 60x + = (6x) + 6x + () = (6x + ) = (6x + ) (6x + ) Berechnen von Quadratzahlen: 9 = (90 + ) = = = Terme und Gleichungen Die zweite binomische Formel (a b) = (a b) (a b) = a ab ab + b = a ab + b Beispiel: (x y) (x y) = (x y) = (x) x y + y = x xy + y Du kannst auch eine Summe in ein Produkt umwandeln: 6x 60x + = (6x) 6x + () = (6x ) = (6x ) (6x ) Berechnen von Quadratzahlen: 8 = (60 ) = = = 6 Die dritte binomische Formel (a b) (a + b) = a + ab ab b = a b (a + b) (a b) = a b Beispiel: (x + y) (x y) = (x) (y) = x y Du kannst auch eine Summe in ein Produkt umwandeln: 6x = (6x) () = (6x + ) (6x ) Berechnen von speziellen Produkten: 6 = (0 + ) (0 ) = 0 = = 8

19 Die binomischen Formeln. Male gleichwertige (äquivalente) Terme mit derselben Farbe aus. x 0x + x 6xy + 9y x 9y (x ) (x + y) x y (x y) (y + x) (x y) (x + y) 9x + xy + y (x y). Wo wurden die binomischen Formeln korrekt angewendet? Kreuze an. a) (x + y) = x + 6xy + 6y b) (x y) (x + y) = x 6y c) (a b) = a ab + 9b d) (u + v) = u +uv + 9v. Schreibe als Term ohne Klammern. (Wende die binomischen Formeln an.) a) (a + b) (a b) b) (p + q) c) (9 z) d) (u + v) (u v) e) ( + k) f) (s t) g) (x + y) (x y) h) (x y) i) (st + z). Schreibe als Produkt. (Wende die binomischen Formeln rückwärts an.) a) u v b) s + st + t c) 9x 6xy + y d) a 8b e) 0b + b f) a + a + 6 g) 0,a b h) a s ast +t. Fülle die Lücken. a) ( y) = 9x + b) ( + ) ( ) = x c) (0,x + ) = + x + d) 6 x = ( ) ( ) 6. Wo wurden hier Fehler gemacht? Markiere und verbessere die Fehler. a) x + t = (x + t) (x t) b) (x + y) = 6x +6xy + y c) (a + b) (a b) = 8a b d) (0,9s xt) = 8,s,8stx + x t 7. Berechne folgende Produkte bzw. Quadratzahlen mithilfe der binomischen Formeln. a) 6 = b) 7 = c) 0 = Terme und Gleichungen +

20 Die binomischen Formeln. Wo wurden die binomischen Formeln korrekt angewendet? Kreuze an. a) (s + t) = s +st + t b) x 9y = (x + 7y) (x 7y) c) (,a b) =,a + 9b 6ab d) (s t + x ) (s t x ) = s t 6 x e) ( ) a x 7 Terme und Gleichungen = 9 9 a 7 ax + 9 x f) ( ) a + 6x. Schreibe als Term ohne Klammern. (Wende die binomischen Formeln an.) = 9 a + a x + 6x a) ( + y) b) (s t) (s + t) c) (,x y) s + t 7 d) (,7u + v) (,7u v) e) ( 7 k) f) ( ) x 0y g) ( ) j) (,a ) + b (,a b ) h) (,a + b) (,a b) i) ( ). Schreibe als Produkt. (Wende die binomischen Formeln rückwärts an.) a + b k) (0,xz + 0,yz) a) x + xy + y b) 69 t c) a + ab + 9b d) 9a ab + 8b e) 6 s s + f) 7 9 v g) 6 a + ab + 9 b h) x s + xs t + 0,t i) x s xs t + t. Fülle die Lücken. a) (x + ) ( y) = b) (0,x ) = + 0,0 c) ( + ) = x + +, d) a b = ( +,) (,). Wo wurden hier Fehler gemacht? Markiere und verbessere die Fehler. a) (x + t) = x + xt t b) (x y) (x + y) = 9x 6y x y c) ( y) = 6 0y + y d) ( ) e) ( ) u + v 7 = 9 9 u + uv = 9 6 x 9 xy + y v f) ( x + y) ( x y) = 9 x 0,0y 6. Berechne folgende Produkte bzw. Quadratzahlen mithilfe der binomischen Formeln. a) 7 = b) 9 =

21 Gleichungen mit Klammern und binomischen Formeln Lösen von linearen Gleichungen mit binomischen Formeln Binome auflösen: (x + ) = (x ) Binome auflösen Quadratische Summanden subtrahieren: x + 6x + 9 = x 0x + x Mithilfe von Äquivalenzum- 6x + 9 = 0x + + 0x formungen lösen: 6x + 9 = 9 6x = 6 : 6 x = L = { } Spezielle Gleichungen mit Produkten aus Summen oder Differenzen Manchmal ist es einfacher, eine Gleichung aus Produkten von Summen oder Differenzen zu lösen, wenn man die Klammern nicht auflöst. Beispiel: (x + ) (x ) = 0 Du weißt: Wenn ein Produkt den Wert null hat, ist mindestens ein Faktor null. Bei unserem Beispiel bedeutet das also: (x + ) = 0 oder (x ) = 0 Wir bekommen also zwei Gleichungen, die sehr leicht zu lösen sind: x + = 0 oder x = 0 + x = x = Wir erhalten also die Lösungsmenge L = { ; } weil beide Lösungen die Gleichung erfüllen: Probe: x = x = ( + ) ( ) = 0 ( + ) ( ) = 0 0 ( 8) = = 0 0 = 0 0 = 0 wahre Aussage wahre Aussage Terme und Gleichungen

22 Gleichungen mit Klammern und binomischen Formeln. Wiederholung: Bestimme die Lösungsmenge. a) 7(x + ) = 6 b) (x 7) = 8 c) (x + 6) x = d) (x ) + x = 8 e) 8(x ) = f) (x ) + = g) ( + x) + x = 7 h),( +x) x = 8 i) 7,(x + ) + x = 78 j) ( + x) + x = k) 7(x + ) + 99 = 97 l) 6(x +,) + x =. Multipliziere aus und gib die Lösungsmenge an. a) (x + 7) + (x ) = b) (x ) (x + ) = c) (x ) + (x + 7) + = 8 d) 9( + x) (x + ) = 86 e) (x ) + (x 0) + = f) 6( + x) + (x ) x = g) 6 + ( x) = 7(x + 6) h) (x + ) = (x ) + 8 i) (x ) + x = (x + 7) + j) x (x ) = (x + ). Multipliziere die Klammern aus und gib die Lösungsmenge an. a) (x + 7) (x ) = 6(x ) +x b) (x ) (x + ) + 7 = (x + ) (x ) c) (x + ) (x ) = (x 7) d) (x ) (x + ) = (x + 6) (6x + ) + 9. Wende die binomischen Formeln an und löse die Gleichungen. a) (x 7) = (x 9) b) (x + ) = (x + ) (x ) c) (x + 9) = (x ) d) (x 6) (x + 6) = (x + 8) (x 8) + x e) (x + ) = (x ) f) (x + ) + x = (x ). Bestimme die Lösungsmengen folgender Gleichungen. (Tipp: Manchmal muss man die Klammern nicht auflösen.) a) (x ) (x + ) = 0 b) (x + 8) (x + ) = 0 c) ( x) (x ) = 0 d) (0 x) ( + x) = 0 e) (x + ) = 0 f) (x ) = 0 g) (7 x) = 0 h) ( + x) = 0 6. Wende die binomischen Formeln rückwärts an und bestimme die Lösungsmenge. a) x = 0 b) x 6 = 0 c) x 69 = 0 d) x + 8x + 6 = 0 e) x + x + = 0 f) x 8x + 96 = 0 g) x x = 6 h) x 7 = 0 i) x + = 0x Terme und Gleichungen

23 Gleichungen mit Klammern und binomischen Formeln. Wiederholung: Bestimme die Lösungsmenge. a) (x ) x = 8 b) (x ) 0 = 0 c) 9(x + 7) + = 7 d),7(6 + x) 0x =, e) ( + x), +,x = 88 f) (x + ) + x = 0, g) ( 7 + 0x) x = h) ( x ). Multipliziere aus und gib die Lösungsmenge an. 6 = 8 6 i),7( x, ) a) (x + ) ( x ) = 0, b) ( x ) + (x + ) = 9 c) ( ) (x 7) +,6 = x d) 9 (8 +,x) (x + ) = 6. Multipliziere die Klammern aus und gib die Lösungsmenge an. x = 7 a) (x ) (x + ) = (x ) + x b) (x ) (x ) + 0x = (x 7) (x + ) + c) ( x) (x + ) = 8(x ) + 6 d) ( x ). Wende die binomischen Formeln an und löse die Gleichungen. (9x + ) = (x ) (x + ) a) (x + ) = (x + 8) 7 b) (x 0) = (x + 7) (x 7) c) ( x + ) = ( x ) x x + = x + x + x + + (x ) = (x + ) (x ) f) (x + ) = (x ) +x e) ( ) d) ( ) ( ) ( ) ( ) 6. Bestimme die Lösungsmengen folgender Gleichungen. (Tipp: Manchmal muss man die Klammern nicht auflösen.) a) (x ) (x + 9) = 0 b) ( x + 8 ) ( x + 7 ) = 0 c) (x +,) = 0 d) ( ) x 6 = 0 6. Wende die binomischen Formeln rückwärts an und bestimme die Lösungsmenge. a) x = 0 b) x, = 0 c) x + x + = 0 d) x +,x +,89 = 0 e) x 0,8x + 0,08 = 0 7. Zeige rechnerisch, dass folgende Behauptung gilt: Die Summe der Quadrate von zwei aufeinanderfolgenden natürlichen Zahlen (n und n + ) ist um größer als das doppelte Produkt dieser Zahlen. Terme und Gleichungen

24 Lösungen: Einfache Gleichungen. a) kg = x + Þ x = kg b) 6 kg = x x = kg Þ. a) x = b) x = 8 c) x = 8 d) x = 9 e) x = f) x = 8 g) x = 8 h) x = 7 i) x = 9 j) x = 7 k) x = l) x = 7 m) x = 6 n) x = 0 o) x = p) x = 77 q) x = 0 r) x =. a) x = b) x = 7 c) x = d) x = e) x = 8 f) x = 6 g) x = h) x = i) x =. a) L = { 9 } b) L = { 6 } c) L = { } d) L = { } e) L = { 7 } f) L = { } g) L = { 7 } h) L = { } i) L = { } j) L = { } k) L = {, } l) L = {,6 }. a) L = { } b) L = { 0 } c) L = {, } Terme und Gleichungen

25 Lösungen: Einfache Gleichungen. a) x + 7 kg = x + kg Þ x = kg b) 6 kg = x + kg Þ x = kg. a) x = 8 b) x = c) x = 6 d) x = e) x = 8,7 f) x = 9,7 g) x = 6 h) x = i) x = 9 j) x = 8 k) x = 6 l) x = m) x = n) x =, o) x = p) x = 9. Terme und Gleichungen q) x = 9 r) x = a) x = 8 b) x = 6 c) x = 9 d) x = 6 e) x = 7 f) x = g) x = 0 h) x = i) x = 8. a) L = { } b) L = { 9 } c) L = {,9 } d) L = {, } e) L = { 7, } f) L ={ 7 0 } g) L = { } h) L = { 7 } i) L = { } j) L = { 6 } k) L = { 0 } l) L = { 8 }. a) L = { } b) L = { } c) L = { 6 }

26 Lösungen: Einfache Klammerterme. A = a d u = e + a A = b c u = a + d A = (a + b) c + + u = (a + b) + c + + A = a (d + e) + u = a + (d + e) +.. a) x b) x + c) 8x + d) x 0 e) x + f) 7x +, g) x + 9 h) 8x + x. 8, x Dividend x 8x 6,x + x 6x : x +,6 x x + x 8x + 6 6x + 8 0x x + 8x x + 0,8 x x + x x 0 x, + 0x x x 8 8 x 0, + 8 x x x x + 0y 8x + 80y,x y x + 0xy 0, x + 8, x x + 8x. (x + ) x + x x(0x + 8) 7x 0x + 6x 0,x(6 + 8) 0x + 7x x + y a) 9x + b) a 9b c) x + 8x (x + ) x x + (x + y) d) x + x 9 e),x + 0 f) x Terme und Gleichungen

27 Lösungen: Einfache Klammerterme. A = a e u = d + a A = h (a + b) + + u = f + c A = (g + f) b u = (g + f) + b A = h (m a) + + u = (a + e) A = (e + d) (a + b + c) u = (a + b + c + h) x + 9,x +,x 0 ( x +,) Terme und Gleichungen x(x + ) (x + ) x + 8 x x + ( x x + 00 x x ) x (,x + 7,) 7 9 a) x + 0 b) x +,7 c) 6 7x d) x e) x x f) x., 8 x Dividend x : 6x +, x x + x 8 x 9 6 x 6 7 x 6x + x + 8x 0x + x x + 8 0, x x + x 7 x x 0, x 8, + x x x x 8 x 7 x x x 8 x 6 8 x + 8 x 8x + x x + 6 x. a) 0,7x + b) 8,a b c) 7x x 0 d) x 8 x

28 Lösungen: Produkte von Summen. A = (c + d) (e + f) A = c (b e) A = (e + f) d A = (b f) (a d). A = (c + d) f + A = a f c f + A = (a c) e A = b c f c a) ax + ay + bx + by b) ce cf + de df c) as + at bs bt d) ac ad bc + bd e) 6 + y + x + xy f) 0 + y 8x xy g) a ab + 0 b h) 9 + 7y + 7x + xy i) 0 b + a +ab j) st + s t k) ab 6a + 0b 8 l) xy 6x y + m) 6y + xy + x n) 8a + 8ab 6b 6b o) bc + 6cd ab ad p) m n.. (x + y) (x + y) + y + x + xy x + xy + y y x + xy 6x + x 8 (x ) ( x) x + y + xy + x (x + ) (x ) (x + ) (y ) ( + x) ( + y) (x + ) ( + y) a) x + y + xy b) xy x y c) xy + 6x y d) y 6xy x + 7 e) x + x 0 f) 0,x x g) 6y +,xy + x 8y h) 0,xy + 0x 6x +,y i) 7 + x y xy x + y. x x x + y 0,y 0,x x y x x xy + y x x y + xy x + xy y xy + 0,x 0,y x + 6 x x 0 x x + x + xy + 6x + y xy x + y x Terme und Gleichungen

29 Lösungen: Produkte von Summen. A = a (e + f) A = (a c) f A = (e + f) (a c) A = f (a d) A = c f + d f + Terme und Gleichungen A = a f d f + A = a e c e A = b c f c. a) a + ay + y + 6 b) ex 6fx + ey 0fy c) 0y xy + 8x d) ac a + c 6 e) 8+ 9y 8b by f) 6x +,8xy y g) a y + x + ab + 7b h) xy i) x + bx 6 a 6 ab j) 8 xt,x t k) 8 7 b 8 9 b l) x 9 6 y.. ( x + y ) ( x y ) x x 0 (x ) ( x) x 6 x + 6xy ( ) y x + y ( ) x y x y x + 6xy 8x + y (x + ) (y ) (x + ) 6x a) x + y + b),xy + x + y + c) 0,xy +,x y +, d) 6y x xy +, e) 6x + 8 x 6 f) 8,8 + 6x + 7,x. x, x x + y 6 y,x x y x x xy + 6 y 8,8x x,y + xy x + 7 xy y,xy 8x y x + x 6 x x,8x + 8,8 x + xy + 8y + x,x + xy + 0y 8x

30 Lösungen: Gleichungen mit Klammern. a) 68 = (x + ) x = cm b) = 6 (x ) x = cm c) 0 = (x + ) + x =, cm d) 6 = (x ) x = 7 cm. a) L = { 8 } b) L = { } c) L = { } d) L = { 9 } e) L = { } f) L = {, } g) L = {, } h) L = { } i) L = { } j) L = { 8; 8 } k) L = { } l) L = { } m) L = { } n) L = { 8 } o) L = { } p) L = { 9 } q) L = { } r) L = { } s) L = { }. a) L = Q b) L = { } c) L = { } d) L = { 0 }. Gleichung: 0x (x + ) = 0 x = Terme und Gleichungen

31 Lösungen: Gleichungen mit Klammern. a) = b) 9,8 = ( x + 0 ) 0 x) (x + ) x = m Terme und Gleichungen x = 7 m c) 90 = 7 ( x = 0 m 9 d) 0, = 0 ( ) x x = 8 m. a) L = { } b) L = { } c) L = { } d) L = {, } e) L = { 6 } f) L = {,6 } g) L = { }. 9 h) L = { } a) L = Q b) L = { } c) L = { 66} d) L = { } e) L = { } f) L = { 0 }. Gleichung: x (x + ) 8 = (x ) x = 6

32 Lösungen: Anwendungsaufgaben von Gleichungen. a) Gleichung: (x + ) 8 = x + 6 x = Die Zahl lautet. b) Gleichung: x + 8 = (x + ) x = Die Zahl lautet.. a) x entspricht dem heutigen Alter von Sophie. Gleichung: (x + 8) = (x 8) x = Sophie ist Jahre alt. b) x entspricht dem Alter von Max.. Gleichung: (x ) = (0 x ) x = Max ist Jahre alt. a) x entspricht der Länge der kürzeren Seite in Metern. Gleichung: x + (x + ) = x = 0 Die kürzere Seite ist 0 m lang. b) x entspricht der Länge der Basis in Zentimetern.. Gleichung: x + x = x = Die Basis ist cm lang. a) x entspricht der Fahrzeit in Stunden. Gleichung: 80x = 0(x ) x = Die Züge treffen sich um 7.0 Uhr. b) x entspricht der Flugzeit in Stunden.. Gleichung: 80x = 00 90x x = Die Flugzeuge treffen sich nach Stunde und 0 Minuten. x entspricht Romeros Gewinnanteil. Gleichung: x + x + 6x = 86 x = 8,6 Romero bekommt 8,60 ; Sebastian bekommt 8,80 ; Marc bekommt 6 77, x entspricht der Menge Arabica in Kilogramm. Gleichung: 7,x +,(0 x) =,6 0 x =, Die benötigten Mengen betragen: Arabica:, kg und Robusta: 8, kg. Terme und Gleichungen

33 Lösungen: Anwendungsaufgaben von Gleichungen. a) x entspricht der gesuchten Zahl. Gleichung: (x + ) x = (x + ) + x x + = x + b) x entspricht der kleinsten gesuchten Zahl. Gleichung: x + (x + ) + (x + ) = 66 x = Die gesuchten Zahlen lauten,,.. x entspricht dem aktuellen Alter von Martin. Gleichung: x = (x ) x = 0 Martin ist heute 0 Jahre alt.. a) x entspricht dem kleineren Winkel. Gleichung: x + (x + 80) + 0 = 80 x = 0 Der kleinere der beiden gesuchten Winkel ist 0, der größere 0 groß. b) x entspricht der ursprünglichen Kantenlänge des Würfels.. Gleichung: 6(x + ) = 6x + x = 8 Die Kantenlänge des Würfels betrug 8 cm. x entspricht der Fahrzeit in Stunden. Gleichung: 0x = (x 0,) x = Marvin hat Tristan nach genau einer Stunde eingeholt. Sie sind bis dahin 0 km gefahren.. a) x entspricht dem Fettanteil der Mischung in Prozent. Gleichung: 00, , = 00 x x =,8 Der Fettgehalt der Mischung beträgt,8 %. b) x entspricht der Menge 9%-igen Alkohols in ml. 6. Gleichung: x 9 = (00 + x) x = 8 Es werden 8 ml von dem 9%-igen Alkohol benötigt. x entspricht der Anzahl Kaninchen. Gleichung: x + (8 x) = 0 x = 7 Es leben 7 Kaninchen und Hühner auf dem Bauernhof. Terme und Gleichungen

34 Lösungen: Die binomischen Formeln. x 0x + x 6xy + 9y x 9y (x ) (x + y) x y (x y) (x + y) (x y) (x + y) 9x + xy + y (x y). b) c). a) a b b) p + pq + q c) 8 8z + z d) u v e) k + k f) s 6st + 9t g) x 6y h) x xy + y i) s t + stz + z. a) (u + v) (u v) b) (s + t) c) (x y) d) (a + 9b) (a 9b) e) ( b) f) (a + 6) g) (0,a + b) (0,a b) h) (as t). a) (x y) = 9x 0xy + y b) (x + ) (x ) = x 9 c) (0,x + ) x ( = x ) ( x + ) = 0,x + x + d) 6 6. a) x t = (x + t) (x t) b) (x + y) = 9x +6xy + y c) (a + b) (a b) = 6a b d) (0,9s xt) = 0,8s,8stx + x t 7. a) 6 = (0 + ) (0 ) = = 8 b) 7 = (0 ) = = = 69 c) 0 = (00 + ) = = = 0 Terme und Gleichungen

35 Lösungen: Die binomischen Formeln. a) b) e). a) + 0y + y b) s t c) 6,x xy + y d),89u v e) 9 + k + k f) g) x 8xy + 00y h),a b i) j),69a 6 6 b k) 0,x z + 0,xyz + 0,09y z. Terme und Gleichungen 9 s + st + t a + ab + a) (x + y) b) ( + t) ( t) c) (a + b) d) (a 9b) e) ( s g) ( ). a b ) f) ( + v) b ( v) h) (xs + 0,t) i) ( ) x s t a) (x + y) (x y) = x 9y b) (0,x 0,) = 0,09x 0,x + 0,0 c) (x +,) = x +,x +, d) a b, = ( a b +, ) ( a b, ). a) (x + t) = x + xt + t b) (x y) (x + y) = 9x 6y x y c) ( y) = 6 0y + y d) ( ) e) ( ) 6. u + v 7 = 9 9 u + uv + 7 = 9 6 x + xy + y v f) ( x + y) ( x y) = 9 x y a) 7 = (0 + ) (0 ) = 00 9 = 9 b) 9 = (90 + ) = = = 8 69

36 Lösungen: Gleichungen mit Klammern und binomischen Formeln. a) L = { } b) L = { } c) L = { } d) L = { 7 } e) L = { } f) L = { } g) L = { 9} h) L = { 7 } i) L = { } j) L = { } k) L = { 9 } l) L = { 8}. a) L = { } b) L = { } c) L = { } d) L = { } e) L = { 0 } f) L = { } g) L = { } h) L = { 7 } i) L = { 9 } j) L = { }. a) L = { } b) L = { } c) L = { } d) L = { }. a) L = { 8 } b) L = { } c) L = { } d) L = { } e) L = { 0 } f) L = { }. a) L = { ; } b) L = { 8; } c) L = { ; } d) L = { ; 0 } e) L = { } f) L = { } g) L = { 7 } h) L = { } 6. a) L = { ; } b) L = { 6; 6 } c) L = { ; } d) L = { } e) L = { } f) L = { } g) L = { 6 } h) L = { ; } i) L = { } Terme und Gleichungen

37 Lösungen: Gleichungen mit Klammern und binomischen Formeln. a) L = { 8 } b) L = { 7} c) L = { } d) L = { 6} e) L = { } f) L = {, } g) L = Q h) L = { } i) L = { }. a) L = { 0, } b) L = { } c) L = { 7 } d) L = {, }. a) L = { } b) L = { 8} c) L = { } d) L = { 9 }. a) L = { } b) L = { 8 } c) L = { 8} d) L = Q e) L = { 0} f) L = { }. Terme und Gleichungen a) L = { 9; } b) L = { 8 ; 7} c) L = {,} d) L = { } 6. a) L = { ; } b) L = {,;, } c) L = { } 6 d) L = {,7 } e) L = { 0, } 7. n + (n + ) = n + n + n + = n + n + = (n + n) + = [n (n + )] +

Download. Basics Mathe Gleichungen mit Klammern und Binomen. Einfach und einprägsam mathematische Grundfertigkeiten wiederholen.

Download. Basics Mathe Gleichungen mit Klammern und Binomen. Einfach und einprägsam mathematische Grundfertigkeiten wiederholen. Download Michael Franck Basics Mathe Gleichungen mit Klammern und Binomen Einfach und einprägsam mathematische Grundfertigkeiten wiederholen Downloadauszug aus dem Originaltitel: Basics Mathe Gleichungen

Mehr

Download. Klassenarbeiten Mathematik 8. Terme und Gleichungen. Jens Conrad, Hardy Seifert. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

Download. Klassenarbeiten Mathematik 8. Terme und Gleichungen. Jens Conrad, Hardy Seifert. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Download Jens Conrad, Hardy Seifert Klassenarbeiten Mathematik 8 Downloadauszug aus dem Originaltitel: Klassenarbeiten Mathematik 8 Dieser Download ist ein Auszug aus dem Originaltitel Klassenarbeiten

Mehr

Repetitionsaufgaben: Lineare Gleichungen

Repetitionsaufgaben: Lineare Gleichungen Kantonale Fachschaft Mathematik Repetitionsaufgaben: Lineare Gleichungen Zusammengestellt von Hannes Ernst, KSR Lernziele: - Lineare Gleichungen von Hand auflösen können. - Lineare Gleichungen mit Parametern

Mehr

Terme und Formeln Grundoperationen

Terme und Formeln Grundoperationen Terme und Formeln Grundoperationen Die Vollständige Anleitung zur Algebra vom Mathematiker Leonhard Euler (*1707 in Basel, 1783 in Petersburg) prägte den Unterricht und die Lehrmittel für lange Zeit. Euler

Mehr

Rechnen mit rationalen Zahlen

Rechnen mit rationalen Zahlen Rechnen mit rationalen Zahlen a ist die Gegenzahl von a und ( a) a Subtraktionsregel: Statt eine rationale Zahl zu subtrahieren, addiert man ihre Gegenzahl. ( 8) ( ) ( 8) + ( + ) 8 + 7, (,6) 7, + ( +,6)

Mehr

Download. Basics Mathe Gleichungen. Einfach und einprägsam mathematische Grundfertigkeiten wiederholen. Michael Franck

Download. Basics Mathe Gleichungen. Einfach und einprägsam mathematische Grundfertigkeiten wiederholen. Michael Franck Download Michael Franck Basics Mathe Gleichungen Einfach und einprägsam mathematische Grundfertigkeiten wiederholen Downloadauszug aus dem Originaltitel: Basics Mathe Gleichungen Einfach und einprägsam

Mehr

Lösungen. z4q62k Lösungen. z4q62k. Name: Klasse: Datum:

Lösungen. z4q62k Lösungen. z4q62k. Name: Klasse: Datum: Testen und Fördern Name: Klasse: Datum: 1) Martin kauft im Supermarkt drei Liter Milch um je m, zwei Packungen Toastbrot um t und eine Packung Butter um b. Stelle eine Formel für den Gesamtpreis P auf.

Mehr

Mathematik, Klasse 7, Terme und Termwerte

Mathematik, Klasse 7, Terme und Termwerte Mathematik, Klasse 7, Terme und Termwerte. Finde den Term und berechne dann den Termwert für x = - 5 und x = 00. x = x = x = 3 x = 4 x = 5 x = - 5 x =00 T (x) = 5 8 4 7 T (x) = 3 6 9-5 T 3 (x) = 0 3 8

Mehr

1) Martin kauft im Supermarkt drei Liter Milch um je m, zwei Packungen Toastbrot um t und eine Packung Butter um b.

1) Martin kauft im Supermarkt drei Liter Milch um je m, zwei Packungen Toastbrot um t und eine Packung Butter um b. 1) Martin kauft im Supermarkt drei Liter Milch um je m, zwei Packungen Toastbrot um t und eine Packung Butter um b. Stelle eine Formel für den Gesamtpreis P auf. P = 3m + 2t + b Berechne den Gesamtpreis,

Mehr

Bevor lineare Gleichungen gelöst werden, ein paar wichtige Begriffe, die im Zusammenhang von linearen Gleichungen oft auftauchen.

Bevor lineare Gleichungen gelöst werden, ein paar wichtige Begriffe, die im Zusammenhang von linearen Gleichungen oft auftauchen. R. Brinkmann http://brinkmann-du.de Seite 1 13.0.010 Lineare Gleichungen Werden zwei Terme durch ein Gleichheitszeichen miteinander verbunden, so entsteht eine Gleichung. Enthält die Gleichung die Variable

Mehr

Aufgaben zu Lineare Gleichungen mit einer Variablen. Einfache Gleichungen, Gleichungen mit Klammern und Binomen. a) x + 17 = 21.

Aufgaben zu Lineare Gleichungen mit einer Variablen. Einfache Gleichungen, Gleichungen mit Klammern und Binomen. a) x + 17 = 21. Besuchen Sie auch die Seite http://www.matheaufgaben-loesen.de/ dort gibt es viele Aufgaben zu weiteren Themen und unter Hinweise den Weg zu den Lösungen. Aufgaben zu Lineare Gleichungen mit einer Variablen

Mehr

Repetitionsaufgaben Termumformungen

Repetitionsaufgaben Termumformungen Kantonale Fachschaft Mathematik Repetitionsaufgaben Termumformungen Zusammengestellt von der Fachschaft Mathematik der Kantonsschule Willisau Inhaltsverzeichnis A) Vorbemerkung... 1 B) Lernziele... 1 C)

Mehr

Mathematische Grundlagen 2. Termrechnen

Mathematische Grundlagen 2. Termrechnen Inhaltsverzeichnis: 2. Termrechnen... 2 2.1. Bedeutung von Termen... 2 2.2. Terme mit Variablen... 4 2.3. Vereinfachen von Termen... 5 2.3.1. Zusammenfassen von gleichartigen Termen... 5 2.3.2. Vereinfachen

Mehr

Kapitel 7: Gleichungen

Kapitel 7: Gleichungen 1. Allgemeines Gleichungen Setzt man zwischen zwei Terme T 1 und T 2 ein Gleichheitszeichen (=), so entsteht eine Gleichung! Ungleichung Setzt man zwischen zwei Terme T 1 und T 2 ein Ungleichheitszeichen

Mehr

Rechnen mit Klammern

Rechnen mit Klammern Rechnen mit Klammern W. Kippels 22. August 2015 Inhaltsverzeichnis 1 Gesetze und Formeln zum Rechnen mit Klammern 3 1.1 Kommutativgesetze.............................. 3 1.2 Assoziativgesetze...............................

Mehr

Grundwissen Mathematik

Grundwissen Mathematik Grundwissen Mathematik Algebra Terme und Gleichungen Jeder Abschnitt weist einen und einen teil auf. Der teil sollte gleichzeitig mit dem bearbeitet werden. Während die bearbeitet werden, sollte man den

Mehr

Rechnen mit Klammern

Rechnen mit Klammern Rechnen mit Klammern W. Kippels 28. Juli 2012 Inhaltsverzeichnis 1 Gesetze und Formeln zum Rechnen mit Klammern 3 1.1 Kommutativgesetze.............................. 3 1.2 Assoziativgesetze...............................

Mehr

Aufgabenbeispiele/ Schwerpunkte zur Vorbereitung auf die Eignungsprüfung im Fach Mathematik

Aufgabenbeispiele/ Schwerpunkte zur Vorbereitung auf die Eignungsprüfung im Fach Mathematik Aufgabenbeispiele/ Schwerpunkte zur Vorbereitung auf die Eignungsprüfung im Fach Mathematik. Bruchrechnung (ohne Taschenrechner!!!) a) Mache gleichnamig! 4 und ; und ; 4 7 b) Berechne! 8 7 8 + 4 9 8 4

Mehr

9x x + 7 = 10a 6 a b 14,5 = ordnen 9x 5x = 10a 12a 6 14,5 + 7b = zusammenfassen 4x a 20,5 + 7b

9x x + 7 = 10a 6 a b 14,5 = ordnen 9x 5x = 10a 12a 6 14,5 + 7b = zusammenfassen 4x a 20,5 + 7b D Gleichungen 1 Terme umformen Terme sind Rechenausdrücke mit verschiedenen/mehreren Rechenzeichen, Zahlen und Variablen (Platzhaltern), z. B. 3 1 2 + 2x 6 4 0,8x. Erst wenn Zahlen für die Variablen eingesetzt

Mehr

Download. Mathematik üben Klasse 8 Funktionen. Differenzierte Materialien für das ganze Schuljahr. Jens Conrad, Hardy Seifert

Download. Mathematik üben Klasse 8 Funktionen. Differenzierte Materialien für das ganze Schuljahr. Jens Conrad, Hardy Seifert Download Jens Conrad, Hard Seifert Mathematik üben Klasse 8 Funktionen Differenzierte Materialien für das ganze Schuljahr Downloadauszug aus dem Originaltitel: Mathematik üben Klasse 8 Funktionen Differenzierte

Mehr

15ab 21bc 9b = 3b 5a 7c 3

15ab 21bc 9b = 3b 5a 7c 3 4 4.1 Einführung Haben alle Summanden einer algebraischen Summe einen gemeinsamen Faktor, so kann man diesen gemeinsamen Faktor ausklammern. Die Summe wird dadurch in ein Produkt umgewandelt. Tipp: Kontrolle

Mehr

Berufsreifeprüfung Studienberechtigung. Mathematik. Einstiegsniveau

Berufsreifeprüfung Studienberechtigung. Mathematik. Einstiegsniveau Berufsreifeprüfung Studienberechtigung Mathematik Einstiegsniveau Zusammenstellung von relevanten Unterstufenthemen, die als Einstiegsniveau für BRP /SBP Kurse Mathematik beherrscht werden sollten. /brp

Mehr

a) Welche der beiden Halbgeraden stehen für die Tarife REGENBOGEN und UFO? Begründe. b) Hat Lena recht oder Giuseppe? Begründe.

a) Welche der beiden Halbgeraden stehen für die Tarife REGENBOGEN und UFO? Begründe. b) Hat Lena recht oder Giuseppe? Begründe. 38 3 Lineare Gleichungsssteme mit zwei Variablen Lineare Gleichungsssteme grafisch lösen Beim Tarif REGENBGEN zahle ich für das Telefonieren mit dem Hand zwar einen Grundpreis. Dafür sind aber die Gesprächseinheiten

Mehr

Skript und Aufgabensammlung Terme und Gleichungen Mathefritz Verlag Jörg Christmann Nur zum Privaten Gebrauch! Alle Rechte vorbehalten!

Skript und Aufgabensammlung Terme und Gleichungen Mathefritz Verlag Jörg Christmann Nur zum Privaten Gebrauch! Alle Rechte vorbehalten! Mathefritz 5 Terme und Gleichungen Meine Mathe-Seite im Internet kostenlose Matheaufgaben, Skripte, Mathebücher Lernspiele, Lerntipps, Quiz und noch viel mehr http:// www.mathefritz.de Seite 1 Copyright

Mehr

15ab 21bc 9b = 3b 5a 7c 3

15ab 21bc 9b = 3b 5a 7c 3 4 4.1 Einführung Haben alle Summanden einer algebraischen Summe einen gemeinsamen Faktor, so kann man diesen gemeinsamen Faktor ausklammern. Die Summe wird dadurch in ein Produkt umgewandelt. Tipp: Kontrolle

Mehr

Aufgabensammlung Klasse 8

Aufgabensammlung Klasse 8 Aufgabensammlung Klasse 8 Inhaltsverzeichnis 1 Potenzen mit natürlichen Hochzahlen 3 1.1 Rechenregeln für das Rechnen mit Potenzen..................... 3 1.1.1 Addition und Subtraktion von Potenzen...................

Mehr

Terme ================================================================== Rechteck mit den Seiten a und b :

Terme ================================================================== Rechteck mit den Seiten a und b : Terme ================================================================== Rechteck mit den Seiten a und b : Flächeninhalt : A(a; b) = a b b Umfang : U(a; b) = 2 a + 2 b = 2a + 2b a Quader mit einem Quadrat

Mehr

Download. Klassenarbeiten Mathematik 8. Flächeninhalt und Umfang von Vielecken. Jens Conrad, Hardy Seifert. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

Download. Klassenarbeiten Mathematik 8. Flächeninhalt und Umfang von Vielecken. Jens Conrad, Hardy Seifert. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Download Jens Conrad, Hardy Seifert Klassenarbeiten Mathematik 8 Flächeninhalt und Umfang von Vielecken Downloadauszug aus dem Originaltitel: Klassenarbeiten Mathematik 8 Flächeninhalt und Umfang von Vielecken

Mehr

Realschule. 1. Schulaufgabe aus der Mathematik. Klasse 8 / I ; B( 1 1,5)

Realschule. 1. Schulaufgabe aus der Mathematik. Klasse 8 / I ; B( 1 1,5) 1. Schulaufgabe aus der Mathematik 1. Gegeben sind die Punkte A( ) ; B( 0,5) und C( 0,5 ) 1.1 Konstruiere den Umkreis k des Dreiecks mit Mittelpunkt M. 1. Kennzeichne die Lösungsmenge mit grüner Farbe:

Mehr

DOWNLOAD. Potenzgesetze für natürliche Exponenten. Michael Körner. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Grundwissen Wurzeln und Potenzen

DOWNLOAD. Potenzgesetze für natürliche Exponenten. Michael Körner. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Grundwissen Wurzeln und Potenzen DOWNLOAD Michael Körner Potenzgesetze für natürliche Exponenten Michael Körner Grundwissen Wurzeln und Potenzen. 0. Klasse Bergedorfer Kopiervorlagen Downloadauszug aus dem Originaltitel: Potenzgesetz

Mehr

(2 a) (3 + b) = -4a + 2ab + 3b 6. (a 1) (b + 3) = -3a ab + 2b + 6. (2a + 3) (b 2) = 3a + ab b 3

(2 a) (3 + b) = -4a + 2ab + 3b 6. (a 1) (b + 3) = -3a ab + 2b + 6. (2a + 3) (b 2) = 3a + ab b 3 1) Multipliziere die Binome. (2 a) ( + b) = -4a + 2ab + b 6 (a 1) (b + ) = -a ab + 2b + 6 (2a + ) (b 2) = a + ab b 2) Berechne und verbinde Gleichwertiges. a 4b + (-2a) b = 2a b (-a) 2b = a (-2b) (-2a)

Mehr

2 Ein Sitzelement hat die Form eines Viertelkreises. Berechne die Sitzfläche, wenn das Element eine Seitenkante von 65 cm aufweist.

2 Ein Sitzelement hat die Form eines Viertelkreises. Berechne die Sitzfläche, wenn das Element eine Seitenkante von 65 cm aufweist. I Körper II 33. Umfang und Flächeninhalt eines Kreises Lösungen Ein Blumenbeet hat die Form eines Viertelkreises mit gegebenem Radius. Fertige eine Skizze an. Berechne den Umfang des Beetes. a) r = 3,9

Mehr

Gruber I Neumann. Erfolg in VERA-8. Vergleichsarbeit Mathematik Klasse 8 Gymnasium

Gruber I Neumann. Erfolg in VERA-8. Vergleichsarbeit Mathematik Klasse 8 Gymnasium Gruber I Neumann Erfolg in VERA-8 Vergleichsarbeit Mathematik Klasse 8 Gymnasium . Zahlen Zahlen Tipps ab Seite, Lösungen ab Seite 0. Zahlen und Zahlenmengen Es gibt verschiedene Zahlenarten, z.b. ganze

Mehr

Terme und Gleichungen

Terme und Gleichungen Terme und Gleichungen Rainer Hauser November 00 Terme. Rekursive Definition der Terme Welche Objekte Terme genannt werden, wird rekursiv definiert. Die rekursive Definition legt zuerst als Basis fest,

Mehr

1) Mit welcher Zahl muss 18 multipliziert werden, um 234 zu erhalten? Kontrolliere! 2) Finde die Zahl, mit der 171 multipliziert werden muss, um 4104

1) Mit welcher Zahl muss 18 multipliziert werden, um 234 zu erhalten? Kontrolliere! 2) Finde die Zahl, mit der 171 multipliziert werden muss, um 4104 1) Mit welcher Zahl muss 18 multipliziert werden, um 234 zu erhalten? Kontrolliere! 2) Finde die Zahl, mit der 171 multipliziert werden muss, um 4104 zu erhalten? Probe! 3) Von zwei Zahlen ist die eine

Mehr

Kapitel 4: Variable und Term

Kapitel 4: Variable und Term 1. Klammerregeln Steht ein Plus -Zeichen vor einer Klammer, so bleiben beim Auflösen der Klammern die Vorzeichen erhalten. Bei einem Minus -Zeichen werden die Vorzeichen gewechselt. a + ( b + c ) = a +

Mehr

1.2 Rechnen mit Termen II

1.2 Rechnen mit Termen II 1.2 Rechnen mit Termen II Inhaltsverzeichnis 1 Ziele 2 2 Potenzen, bei denen der Exponent negativ oder 0 ist 2 3 Potenzregeln 3 4 Terme mit Wurzelausdrücken 4 5 Wurzelgesetze 4 6 Distributivgesetz 5 7

Mehr

Grundlagen Algebra Aufgaben und Lösungen

Grundlagen Algebra Aufgaben und Lösungen Grundlagen Algebra Aufgaben und Lösungen http://www.fersch.de Klemens Fersch 6. Januar 201 Inhaltsverzeichnis 1 Primfaktoren - ggt - kgv 2 1.1 ggt (a, b) kgv (a, b)...............................................

Mehr

Übungsbuch Algebra für Dummies

Übungsbuch Algebra für Dummies ...für Dummies Übungsbuch Algebra für Dummies von Mary Jane Sterling, Alfons Winkelmann 1. Auflage Wiley-VCH Weinheim 2012 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 527 70800 0 Zu Leseprobe

Mehr

Quadratische Gleichungen

Quadratische Gleichungen Quadratische Gleichungen Aufgabe: Versuche eine Lösung zu den folgenden Zahlenrätseln zu finden:.) Verdoppelt man das Quadrat einer Zahl und addiert, so erhält man 00..) Addiert man zum Quadrat einer Zahl

Mehr

Punkte, die auf der Symmetrieachse liegen und nur diese, sind von zueinander symmetrischen Punkten gleich weit entfernt.

Punkte, die auf der Symmetrieachse liegen und nur diese, sind von zueinander symmetrischen Punkten gleich weit entfernt. M 7.1 Achsensymmetrie Punkte, die auf der Symmetrieachse liegen und nur diese, sind von zueinander symmetrischen Punkten gleich weit entfernt. Eigenschaften achsensymmetrischer Figuren Die Verbindungsstrecke

Mehr

Repetitionsaufgaben: Gleichungssysteme

Repetitionsaufgaben: Gleichungssysteme Repetitionsaufgaben: Gleichungssysteme Zusammengestellt von Roman Oberholzer und Lukas Fischer, KSA Inhaltsverzeichnis A) Vorbemerkungen.... B) Lernziele.... C) Repetition...... 3. Einführung.... 3. Lösungsverfahren

Mehr

Damit kann die Kantenlänge s berechnet werden: s = s=17cm ; 3s = 51cm; 5s = 85 cm d) Volumen des Würfels: 2197cm 3

Damit kann die Kantenlänge s berechnet werden: s = s=17cm ; 3s = 51cm; 5s = 85 cm d) Volumen des Würfels: 2197cm 3 1 a) b) c) d) 3 59.57 3.905493027 3.905 (mit TR lösen) 3 656.589 8.691562701 8.692 (mit TR lösen) 3 125.125 5.001666111 5.002 (mit TR lösen) 3 30.8994 3.137978874 3.138 (mit TR lösen) e) 3 30 1256 0.287989866

Mehr

Terme und Formeln Umgang mit Termen

Terme und Formeln Umgang mit Termen Terme und Formeln Umgang mit Termen Al Charazmi (* um 780, um 840) war ein persischer Mathematiker, Astronom und Geograph. Vom Titel seines Werkes Al-kitab al-mukhtasar fi hisab al- abr wa l-muqabala (Arabisch

Mehr

INFOMAPPE ZUM EINSTUFUNGSTEST MATHEMATIK AN DER FOS/BOS MEMMINGEN

INFOMAPPE ZUM EINSTUFUNGSTEST MATHEMATIK AN DER FOS/BOS MEMMINGEN INFOMAPPE ZUM EINSTUFUNGSTEST MATHEMATIK AN DER FOS/BOS MEMMINGEN Liebe Schülerinnen und Schüler, wie schnell man einen bereits einmal gekonnten Stoff wieder vergisst, haben Sie sicherlich bereits schon

Mehr

Berufliches Schulzentrum Waldkirch Stihl Information zur Aufnahmeprüfung WO. Welche mathematischen Kenntnisse und Fertigkeiten sollten Sie mitbringen?

Berufliches Schulzentrum Waldkirch Stihl Information zur Aufnahmeprüfung WO. Welche mathematischen Kenntnisse und Fertigkeiten sollten Sie mitbringen? Information zur Aufnahmeprüfung WO Mathematik Welche mathematischen Kenntnisse und Fertigkeiten sollten Sie mitbringen? Musterprüfung: Lösen von linearen Gleichungen Aufgabe 1 Lösen von quadratischen Gleichungen

Mehr

Kapitel 3 Mathematik. Kapitel 3.3. Algebra Gleichungen

Kapitel 3 Mathematik. Kapitel 3.3. Algebra Gleichungen TG TECHNOLOGISCHE GRUNDLAGEN Kapitel 3 Mathematik Kapitel 3.3 Algebra Gleichungen Verfasser: Hans-Rudolf Niederberger Elektroingenieur FH/HTL Vordergut 1, 877 Nidfurn 055-654 1 87 Ausgabe: Februar 009

Mehr

DOWNLOAD. Wurzeln. Quadratwurzeln, Wurzelgesetze, Wurzelziehen. Michael Körner. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Grundwissen Wurzeln und Potenzen

DOWNLOAD. Wurzeln. Quadratwurzeln, Wurzelgesetze, Wurzelziehen. Michael Körner. Downloadauszug aus dem Originaltitel: Grundwissen Wurzeln und Potenzen DOWNLOAD Michael Körner Wurzeln Quadratwurzeln, Wurzelgesetze, Wurzelziehen Michael Körner Grundwissen Wurzeln und Potenzen 5. 0. Klasse Bergedorfer Kopiervorlagen Downloadauszug aus dem Originaltitel:

Mehr

Download. Mathematik Üben Klasse 5 Multiplikation und Division. Differenzierte Materialien für das ganze Schuljahr.

Download. Mathematik Üben Klasse 5 Multiplikation und Division. Differenzierte Materialien für das ganze Schuljahr. Download Martin Gehstein Mathematik Üben Klasse 5 Multiplikation und Division Differenzierte Materialien für das ganze Schuljahr Downloadauszug aus dem Originaltitel: Mathematik üben Klasse 5 Multiplikation

Mehr

Mathematik -Intensivierung * Jahrgangsstufe 7. Lösung von Gleichungen durch Äquivalenzumformungen

Mathematik -Intensivierung * Jahrgangsstufe 7. Lösung von Gleichungen durch Äquivalenzumformungen Mathematik -Intensivierung * Jahrgangsstufe Lösung von Gleichungen durch Äquivalenzumformungen Musterbeispiel: 5 ( x - ) + x = ( 5 - x ) (Vereinfachen!) 5 x - 0 + x = 0-6 x (Vereinfachen!) 8 x - 0 = 0-6

Mehr

Vorkurs: Mathematik für Informatiker Steven Köhler, Anja Moldenhauer, Marcel Morisse

Vorkurs: Mathematik für Informatiker Steven Köhler, Anja Moldenhauer, Marcel Morisse Vorkurs: Mathematik für Informatiker Steven Köhler, Anja Moldenhauer, Marcel Morisse Wintersemester 2014/15 Aufgaben I-1. Es seien die folgenden Mengen A = {5,7,9}, B = {5,6,7} und C = {1,3,5,7,9} gegeben.

Mehr

Berufliches Gymnasium Gelnhausen

Berufliches Gymnasium Gelnhausen Berufliches Gymnasium Gelnhausen Fachbereich Mathematik Die inhaltlichen Anforderungen für das Fach Mathematik für Schülerinnen und Schüler, die in die Einführungsphase (E) des Beruflichen Gymnasiums eintreten

Mehr

Planungsblatt Mathematik für die 4E

Planungsblatt Mathematik für die 4E Planungsblatt Mathematik für die 4E Woche 26 (von 09.03 bis 13.03) Hausaufgaben 1 Bis Mittwoch 11.03: Auf dem Planungsblatt stehen einige Aufgaben als Übung für die SA. Bereite diese Aufgaben vor! Vor

Mehr

Mathematik I Prüfung für den Übertritt aus der 9. Klasse

Mathematik I Prüfung für den Übertritt aus der 9. Klasse Aufnahmeprüfung 015 für den Eintritt in das 9. Schuljahr eines Gymnasiums des Kantons Bern Mathematik I Prüfung für den Übertritt aus der 9. Klasse Bitte beachten: - Bearbeitungsdauer: 60 Minuten - Alle

Mehr

Gymnasium Hilpoltstein Grundwissen 7. Jahrgangsstufe

Gymnasium Hilpoltstein Grundwissen 7. Jahrgangsstufe Wissen / Können 1. Symmetrie Gymnasium Hilpoltstein Grundwissen 7. Jahrgangsstufe Definitionen und Beispiele Achsensymmetrie Eine Figur heißt achsensymmetrisch, wenn sie durch Umklappen um eine Gerade

Mehr

Repetitionsaufgaben Wurzelgleichungen

Repetitionsaufgaben Wurzelgleichungen Repetitionsaufgaben Wurzelgleichungen Inhaltsverzeichnis A) Vorbemerkungen B) Lernziele C) Theorie mit Aufgaben D) Aufgaben mit Musterlösungen 4 A) Vorbemerkungen Bitte beachten Sie: Bei Wurzelgleichungen

Mehr

(a+1) = a+12 12(b+6) 36. = 12b (a+4) 12(a-2) = 12a+48. 3a b a. kürzen mit 19 (=ggt) k)

(a+1) = a+12 12(b+6) 36. = 12b (a+4) 12(a-2) = 12a+48. 3a b a. kürzen mit 19 (=ggt) k) Lösungen Mathematik Dossier Rechnen mit Varilen a) Erweitern mit Bruch (-) (-) 6 a+ b+6 a+ a- 6 (a+) 6 a+ (b+6) b+ (a+) (a-) a+ a-6 6 0 (a+) a+ (b+6) 6 b+ 6 (a+) (a-) a+ a- (-0) (-0) (-) (-) (-0) (-)(a+)

Mehr

Vorbereitungsmappe. Grundlagen vor dem Eintritt in die 11. Klasse FOS / 12. Klasse BOS

Vorbereitungsmappe. Grundlagen vor dem Eintritt in die 11. Klasse FOS / 12. Klasse BOS Vorbereitungsmappe Grundlagen vor dem Eintritt in die 11. Klasse FOS / 12. Klasse BOS Liebe Schülerinnen und Schüler, vor dem Eintritt in die 11. Klasse FOS / 12. Klasse BOS stellt sich vor allem im Fach

Mehr

2 Terme 2.1 Einführung

2 Terme 2.1 Einführung 2 Terme 2.1 Einführung In der Fahrschule lernt man zur Berechnung des Bremsweges (in m) folgende Faustregel: Dividiere die Geschwindigkeit (in km h ) durch 10 und multipliziere das Ergebnis mit sich selbst.

Mehr

Hinweise zu Anforderungen des Faches Mathematik in Klasse 11 des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft

Hinweise zu Anforderungen des Faches Mathematik in Klasse 11 des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft Berufsbildende Schule 11 der Region Hannover Hinweise zu Anforderungen des Faches Mathematik in Klasse 11 des Beruflichen Gymnasiums Wirtschaft Das folgende Material soll Ihnen helfen sich einen Überblick

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Flächen 2. 2 Klammern auflösen 4. 3 Prozentrechnung 6. 4 Zinsrechnung 7. 5 Funktionen 8

Inhaltsverzeichnis. 1 Flächen 2. 2 Klammern auflösen 4. 3 Prozentrechnung 6. 4 Zinsrechnung 7. 5 Funktionen 8 Inhaltsverzeichnis 1 Flächen Klammern auflösen 4 3 Prozentrechnung 6 4 Zinsrechnung 7 5 Funktionen 8 1 Flächen Quadrat Alle Seiten sind gleich lang und alle Winkel sind rechte Winkel. - 4 Symmentriachsen

Mehr

Termumformungen. 2. Kapitel aus meinem Lehrgang ALGEBRA. Ronald Balestra CH St. Peter

Termumformungen. 2. Kapitel aus meinem Lehrgang ALGEBRA. Ronald Balestra CH St. Peter Termumformungen 2. Kapitel aus meinem Lehrgang ALGEBRA Ronald Balestra CH - 7028 St. Peter www.ronaldbalestra.ch e-mail: theorie@ronaldbalestra.ch 11. Oktober 2009 Überblick über die bisherigen ALGEBRA

Mehr

Voransicht. Spiel: T(h)ermalbad. 6 Terme und Gleichungen. Material: 1 Würfel, 1 Kopiervorlage pro Gruppe

Voransicht. Spiel: T(h)ermalbad. 6 Terme und Gleichungen. Material: 1 Würfel, 1 Kopiervorlage pro Gruppe Spiel: T(h)ermalbad Material: 1 Würfel, 1 Kopiervorlage pro Gruppe Spielbeschreibung: Suche dir ein bis drei Mitspielerinnen und Mitspieler. Die Spieler würfeln nacheinander und setzen die erwürfelte Zahl

Mehr

(4) Der Hauptpreis befindet sich im ersten oder im zweiten Umschlag.

(4) Der Hauptpreis befindet sich im ersten oder im zweiten Umschlag. 49. Mathematik-Olympiade Regionalrunde Olympiadeklasse 6 c 2013 nausschuss des Mathematik-Olympiaden e.v. Barbara ist Kandidatin in einer mathematischen Quizshow und hat bis jetzt alle n richtig gelöst.

Mehr

Rationale Zahlen. Vergleichen und Ordnen rationaler Zahlen

Rationale Zahlen. Vergleichen und Ordnen rationaler Zahlen Rationale Zahlen Vergleichen und Ordnen rationaler Zahlen Von zwei rationalen Zahlen ist die die kleinere Zahl, die auf der Zahlengeraden weiter links liegt.. Setze das richtige Zeichen. a) -3 4 b) - -3

Mehr

Elemente der Analysis I Kapitel 2: Einführung II, Gleichungen

Elemente der Analysis I Kapitel 2: Einführung II, Gleichungen Elemente der Analysis I Kapitel 2: Einführung II, Gleichungen Prof. Dr. Volker Schulz Universität Trier / FB IV / Abt. Mathematik 8. November 2010 http://www.mathematik.uni-trier.de/ schulz/elan-ws1011.html

Mehr

Vorkurs Mathematik 1

Vorkurs Mathematik 1 Vorkurs Mathematik 1 Einführung in die mathematische Notation Konstanten i komplexe Einheit i 2 + 1 = 0 e Eulersche Zahl Kreiszahl 2 Einführung in die mathematische Notation Bezeichner Primzahlen, Zähler

Mehr

Termumformungen. ALGEBRA Terme 2. Binomische Formeln. INTERNETBIBLIOTHEK FÜR SCHULMATHEMATIK. Datei Nr. 12102. Friedrich W.

Termumformungen. ALGEBRA Terme 2. Binomische Formeln.  INTERNETBIBLIOTHEK FÜR SCHULMATHEMATIK. Datei Nr. 12102. Friedrich W. ALGEBRA Terme Termumformungen Binomische Formeln Meistens in Klasse 8 Datei Nr. 0 Friedrich W. Buckel Stand: 4. November 008 INTERNETBIBLIOTHEK FÜR SCHULMATHEMATIK Inhalt DATEI 0 Was sind und was leisten

Mehr

Terme, Rechengesetze, Gleichungen

Terme, Rechengesetze, Gleichungen Terme, Rechengesetze, Gleichungen Ein Junge kauft sich eine CD zu 15 und eine DVD zu 23. Er bezahlt mit einem 50 - Schein. Wie viel erhält er zurück? Schüler notieren mögliche Rechenwege: (1) 15 + 23 =

Mehr

Mathematik-Dossier. Algebra in der Menge Q

Mathematik-Dossier. Algebra in der Menge Q Name: Mathematik-Dossier Algebra in der Menge Q Inhalt: Das Produkt von Binomen Die Biomischen Formeln Erweitern, Kürzen, Addieren, Subtrahieren, Multiplizieren und Dividieren von Bruchtermen Gleichungen

Mehr

gebrochene Zahl gekürzt mit 9 sind erweitert mit 8 sind

gebrochene Zahl gekürzt mit 9 sind erweitert mit 8 sind Vorbereitungsaufgaben Mathematik. Bruchrechnung.. Grundlagen: gebrochene Zahl gemeiner Bruch Zähler Nenner Dezimalbruch Ganze, Zehntel Hundertstel Tausendstel Kürzen: Zähler und Nenner durch dieselbe Zahl

Mehr

Bruchzahlen. Zeichne Rechtecke von 3 cm Länge und 2 cm Breite. Dieses Rechteck soll 1 Ganzes (1 G) darstellen. von diesem Rechteck.

Bruchzahlen. Zeichne Rechtecke von 3 cm Länge und 2 cm Breite. Dieses Rechteck soll 1 Ganzes (1 G) darstellen. von diesem Rechteck. Bruchzahlen Zeichne Rechtecke von cm Länge und cm Breite. Dieses Rechteck soll Ganzes ( G) darstellen. Hinweis: a.) Färbe ; ; ; ; ; ; 6 b.) Färbe ; ; ; ; ; ; 6 von diesem Rechteck. von diesem Rechteck.

Mehr

Umgekehrter Dreisatz Der umgekehrte Dreisatz ist ein Rechenverfahren, das man bei umgekehrt proportionalen Zuordnungen anwenden kann.

Umgekehrter Dreisatz Der umgekehrte Dreisatz ist ein Rechenverfahren, das man bei umgekehrt proportionalen Zuordnungen anwenden kann. Dreisatz Der Dreisatz ist ein Rechenverfahren, das man bei proportionalen Zuordnungen anwenden kann. 3 Tafeln Schokolade wiegen 5 g. Wie viel Gramm wiegen 5 Tafeln? 1. Satz: 3 Tafeln wiegen 5 g.. Satz:

Mehr

Faktorisierung bei Brüchen und Bruchtermen

Faktorisierung bei Brüchen und Bruchtermen Faktorisierung bei Brüchen und Bruchtermen Rainer Hauser Mai 2016 1 Einleitung 1.1 Rationale Zahlen Teilt man einen Gegenstand in eine Anzahl gleich grosse Stücke, so bekommt man gebrochene Zahlen, die

Mehr

Lernziele Matbu. ch 8

Lernziele Matbu. ch 8 Lernziele Matbu. ch 8 Beachte auch den Refernzrahmen des Stellwerk8 www. stellwerk- check. ch LU Priorität Grobziel (aus Mathbu.ch 8) Lernziele Begriffe 2 1 Mit gebrochenen Zahlen operieren: Gebrochene

Mehr

1.5 lineare Gleichungssysteme

1.5 lineare Gleichungssysteme 1.5 lineare Gleichungssysteme Inhaltsverzeichnis 1 Was ist ein lineares Gleichungssystem mit zwei Gleichungen und zwei Unbekannten? 2 2 Wie lösen wir ein lineares Gleichungssystem mit zwei Unbekannten?

Mehr

1 Mengen und Mengenoperationen

1 Mengen und Mengenoperationen 1 Mengen und Mengenoperationen Man kann verschiedene Objekte mit gemeinsamen Eigenschaften zu Mengen zusammenfassen. In der Mathematik kann man z.b. Zahlen zu Mengen zusammenfassen. Die Zahlen 0; 1; 2;

Mehr

1. Funktionen. 1.3 Steigung von Funktionsgraphen

1. Funktionen. 1.3 Steigung von Funktionsgraphen Klasse 8 Algebra.3 Steigung von Funktionsgraphen. Funktionen y Ist jedem Element einer Menge A genau ein E- lement einer Menge B zugeordnet, so nennt man die Zuordnung eindeutig. 3 5 6 8 Dies ist eine

Mehr

Übungen lineare Gleichungssysteme - Lösungen 1. Bestimme die Lösungsmenge und führe eine Probe durch! a)

Übungen lineare Gleichungssysteme - Lösungen 1. Bestimme die Lösungsmenge und führe eine Probe durch! a) Übungen lineare Gleichungssysteme - Lösungen. Bestimme die Lösungsmenge und führe eine Probe durch! a) b) c) 2x5y=23 2x 3y= 6x0y=64 6x 2y=6 2x3y=20 5x y=33 2x5y=23 2x 3y= 2x5y=23 2x3y= 8y=24 : 8 y=3 6x0y=64

Mehr

Quadratische Funktionen und Gleichungen Mathematik Jahrgangsstufe 9 (G8) Bergstadt-Gymnasium Lüdenscheid. Friedrich Hattendorf

Quadratische Funktionen und Gleichungen Mathematik Jahrgangsstufe 9 (G8) Bergstadt-Gymnasium Lüdenscheid. Friedrich Hattendorf Mathematik Jahrgangsstufe 9 (G8) Lüdenscheid Friedrich Hattendorf 4. September 2014 Vorbemerkung Die Datei entsteht noch; noch nicht alles ist optimal Hinweis zum Ausdruck: (Fast) Alles sollte noch gut

Mehr

Addition und Subtraktion natürlicher Zahlen

Addition und Subtraktion natürlicher Zahlen 0 Minuten Addition und Subtraktion natürlicher Zahlen Kurztest : Addieren und Subtrahieren 1 Bei der linken Rechenmauer wird nach oben addiert, bei der rechten Rechenmauer nach oben subtrahiert. a) b)

Mehr

1 Grundwissen 6 2 Dezimalbrüche (Dezimalzahlen) 9 3 Brüche 11 4 Rationale Zahlen 16 5 Potenzen und Wurzeln 20 6 Größen und Schätzen 24

1 Grundwissen 6 2 Dezimalbrüche (Dezimalzahlen) 9 3 Brüche 11 4 Rationale Zahlen 16 5 Potenzen und Wurzeln 20 6 Größen und Schätzen 24 Inhalt A Grundrechenarten Grundwissen 6 Dezimalbrüche (Dezimalzahlen) 9 Brüche Rationale Zahlen 6 5 Potenzen und Wurzeln 0 6 Größen und Schätzen B Zuordnungen Proportionale Zuordnungen 8 Umgekehrt proportionale

Mehr

Repetitionsaufgaben Negative Zahlen/Brüche/Prozentrechnen

Repetitionsaufgaben Negative Zahlen/Brüche/Prozentrechnen Kantonale Fachschaft Mathematik Repetitionsaufgaben Negative Zahlen/Brüche/Prozentrechnen Zusammengestellt von der Fachschaft Mathematik der Kantonsschule Willisau Inhaltsverzeichnis A) Lernziele... 1

Mehr

Thema aus dem Bereich Algebra lineare Gleichungen und Ungleichungen

Thema aus dem Bereich Algebra lineare Gleichungen und Ungleichungen Thema aus dem Bereich Algebra - 1.1 lineare Gleichungen und Ungleichungen Inhaltsverzeichnis 1 allgemeine Gleichungen 2 2 lineare Gleichungen mit einer Variabeln 2 3 allgemeingültige und nichterfüllbare

Mehr

Primzahlen zwischen 50 und 60. Primzahlen zwischen 70 und 80. Primzahlen zwischen 10 und 20. Primzahlen zwischen 40 und 50. den Term 2*x nennt man

Primzahlen zwischen 50 und 60. Primzahlen zwischen 70 und 80. Primzahlen zwischen 10 und 20. Primzahlen zwischen 40 und 50. den Term 2*x nennt man die kleinste Primzahl zwischen 0 und 60 zwischen 0 und 10 zwischen 60 und 70 zwischen 70 und 80 zwischen 80 und 90 zwischen 90 und 100 zwischen 10 und 20 zwischen 20 und 0 zwischen 0 und 40 zwischen 40

Mehr

Arbeitsblatt Mathematik

Arbeitsblatt Mathematik Teste dich! - (1/5) 1 Für eine Taxifahrt zahlt man für jeden gefahrenen Kilometer 1,60. Zusätzlich wird eine Grundgebühr von 2,50 gezahlt. Stelle den Preis für 20 km (40 km; x km) Fahrt als Term dar. 2

Mehr

Teilbarkeit von natürlichen Zahlen

Teilbarkeit von natürlichen Zahlen Teilbarkeit von natürlichen Zahlen Teilbarkeitsregeln: Die Teilbarkeitsregeln beruhen alle darauf, dass man von einer Zahl einen grossen Teil wegschneiden kann, von dem man weiss, dass er sicher durch

Mehr

Grundlagen und Grundoperationen

Grundlagen und Grundoperationen ZaHlenMenGen und t erme 1 Grundlagen und Grundoperationen 1 Zahlenmengen und t erme Im Zentrum dieses Kapitels stehen die elementaren Zahlenmengen N, Z, Q und R. Weiter werden die Grundlagen für den Umgang

Mehr

GLEICHUNGEN MIT PARAMETERN

GLEICHUNGEN MIT PARAMETERN Mathematik-Olympiaden in Rheinland-Pfalz GLEICHUNGEN MIT PARAMETERN Fortgeschrittene Die Aufgaben auf diesem Arbeitsblatt haben alle eine elegante Lösungsidee. Bei vielen Gleichungen ist nach Anwenden

Mehr

1 Rechnen. Addition rationaler Zahlen gleicher Vorzeichen Summand + Summand = Summe

1 Rechnen. Addition rationaler Zahlen gleicher Vorzeichen Summand + Summand = Summe Rationale Zahlen Die ganzen Zahlen zusammen mit allen positiven und negativen Bruchzahlen heißen rationale Zahlen. Die Menge der rationalen Zahlen wird mit Q bezeichnet. Je weiter links eine Zahl auf dem

Mehr

Rechnen mit Brüchen (1) 6

Rechnen mit Brüchen (1) 6 Rechnen mit Brüchen () 6. Erweitern und Kürzen Der Wert eines Bruches ändert sich nicht, wenn entweder Zähler und Nenner mit derselben natürlichen Zahl multipliziert werden: a a m ( a, b, m ) ERWEITERN,

Mehr

Mathematik-Übungssammlung für die Studienrichtung Facility Management

Mathematik-Übungssammlung für die Studienrichtung Facility Management Mathematik-Übungssammlung für die Studienrichtung Facility Management Auf den nachfolgenden Seiten finden Sie Übungen zum Stoff, welcher bei Studienbeginn vorausgesetzt wird. Der dazugehörige Stoff wird

Mehr

5. bis 10. Klasse. Textaufgaben. Alle Themen Typische Aufgaben

5. bis 10. Klasse. Textaufgaben. Alle Themen Typische Aufgaben Mathematik 5. bis 10. Klasse 150 Textaufgaben Alle Themen Typische Aufgaben 5. bis 10. Klasse 1.3 Rechnen mit ganzen Zahlen 1 25 Erstelle zu den folgenden Zahlenrätseln zunächst einen Rechenausdruck und

Mehr

Didaktik der Algebra Jürgen Roth Didaktik der Algebra 4.1

Didaktik der Algebra Jürgen Roth Didaktik der Algebra 4.1 Didaktik der Algebra 4.1 Didaktik der Algebra Didaktik der Algebra 4.2 Inhalte Didaktik der Algebra 1 Ziele und Inhalte 2 Terme 3 Funktionen 4 Gleichungen Didaktik der Algebra 4.3 Didaktik der Algebra

Mehr

Welche Nullstellen hat der Graph der Funktion a)

Welche Nullstellen hat der Graph der Funktion a) Aufgabe 1 Welche Nullstellen hat der Graph der Funktion a) f (x)= (x 7)² (x+3)² Die Nullstellen sind 7 und -3. Beide Nullstellen sind doppelt, d.h. der Graph wechselt nicht die Seite der x-achse. b) Multipliziere

Mehr

= 26 60 (Hauptnenner) 15x 12x + 10x = 26 60 zusammenfassen 13x = 26 60 :13 (Variable isolieren) x =

= 26 60 (Hauptnenner) 15x 12x + 10x = 26 60 zusammenfassen 13x = 26 60 :13 (Variable isolieren) x = WERRATALSCHULE HERINGEN KOMPENSATION MATHEMATIK JG. 11 1 Lineare Gleichungen Das Lösen linearer Gleichungen ist eine wichtige Rechenfertigkeit, die immer wieder gefordert wird und für den Mathematikunterricht

Mehr

Grundwissen. 7. Jahrgangsstufe. Mathematik

Grundwissen. 7. Jahrgangsstufe. Mathematik Grundwissen 7. Jahrgangsstufe Mathematik Grundwissen Mathematik 7. Jahrgangsstufe Seite 1 1 Geometrie 1.1 Grundkonstruktionen Lotkonstruktion I: Gegeben ist die Gerade g und der Punkt P, der nicht auf

Mehr

Fördermaterialienordner Mathematik 5/6

Fördermaterialienordner Mathematik 5/6 Fördermaterialienordner 5/6 Inhaltsverzeichnis 1 Zahl und Zahlbereiche 1.1 Natürliche Zahlen 1.2 Rechnen mit natürlichen Zahlen 1.3 Rechnen mit Größen 1.4 Brüche 1.5 Teilbarkeit 1.6 Rechnen mit Brüchen

Mehr

Informationsblatt für den Einstieg ins 1. Mathematikjahr AHS

Informationsblatt für den Einstieg ins 1. Mathematikjahr AHS Informationsblatt für den Einstieg ins 1. Mathematikjahr AHS Stoff für den Einstufungstest Mathematik in das 1. Jahr AHS: Mit und ohne Taschenrechner incl. Vorrangregeln ( Punkt vor Strich, Klammern, ):

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Kopiervorlagen Terme, Gleichungen, Ungleichungen

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Kopiervorlagen Terme, Gleichungen, Ungleichungen Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus Kopiervorlagen Terme, Gleichungen, Ungleichungen Das komplette Material finden Sie hier School-Scout.de Autoren Kristina Hilgarth Dr.

Mehr