Starke Partnerschaft

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Starke Partnerschaft"

Transkript

1 dd TECHNIK Erfahrungen mit der Greifswalder Verbundbrücke ein Patientenfall Starke Partnerschaft Ein Beitrag von Ztm. Björn Czappa, Oldenburg/Deutschland Ztm. Björn Czappa widmet sich in diesem Beitrag der Frage, wie ein parodontal vorgeschädigter Patient mit wackeligen Pfeilerzähnen festsitzend und ästhetisch versorgt werden kann. Er schildert daher die Versorgung eines solchen Patienten mit der so genannten Greifswalder Verbundbrücke die zur Schienung der lockeren Restzähne hybridgetragen konstruiert wird. Zur Pfeilervermehrung und Stabilisierung werden an strategisch günstigen Positionen Implantate inseriert, die durch die Suprakonstruktion mit den natürlichen Pfeilern verbunden sind. Ausgangspunkt der beschriebenen Versorgung ist eine parodontal vorgeschädigte OK-Frontzahnsituation, die eine schwach ausreichende Stabilität der natürlichen Zähne aufweist. Dem verständlichen Wunsch nach einer ästhetisch ansprechenden, festsitzenden Keramikversorgung der Front stand die absehbar schwindende Festigkeit der Pfeilerzähne gegenüber. Daher bestand der erste Schritt zur gewünschten Versorgung aus einer Pfeilervermehrung durch Implantation in regio 11 und 22. Unbestritten bleibt jedoch, dass die Einbeziehung der vorhandenen Restbezahnung als Pfeilerzähne im Verbund mit zwei Implantaten als prothetisch schwierig einzustufen ist. Würde die Versorgung definitiv zementiert werden, wäre der Verlust eines Pfeilerzahns gleichbedeutend mit einem Totalverlust der keramischen Versorgung auf Zirkoniumdioxid-Basis. Eine Lösung dieses Falls bietet die Verwendung einer semipermanenten Verbundbrücke. Die Primärversorgung der natürlichen Zähne übernehmen dabei filigrane Galvanokappen, welche die Zahnsubstanz der Pfeilerzähne schützen und bestens geeignet sind, um ihrerseits zusammen mit den Implantataufbauten die provisorisch befestigte Restauration zu tragen. Im Bedarfsfall, etwa bei späterem Verlust eines natürlichen Pfeilers, kann die Brücke problemlos entfernt und entsprechend umgearbeitet werden. Unabhängig davon, ob eine Umgestaltung der basalen Anteile oder eine weitere Pfeilervermehrung durch Implantation vorgenommen wird, behält der Patient seine gewohnte Versorgung, ohne eine erneute Neuanfertigung der Restauration in Kauf nehmen zu müssen. Ausgangssituation und Set-up In den Abbildungen 1 bis 3 ist die Ausgangssituation der Oberkieferfront auf dem Modell mit Einheilkappen und schließlich mit dem darüber angefertigten Set-up dargestellt. Zwingende Voraussetzung einer zufrieden stellenden Restauration ist ein Set-up. Dieses muss am Patienten anprobiert, eventuell korrigiert und nach der Freigabe durch den Behandler und Patienten, auf dem Modell mit Silikonschlüssel festgehalten werden. Diese Schlüssel geben uns in allen nachfolgenden Schritten die Ausrichtung und Dimensionierung der gesamten prothetischen Aufbauten vor und bieten uns somit die größtmögliche Planungssicherheit. Indem wir die Heilkappensituation auf dem Modell mit einbe ziehen, kann das Set-up ohne zeitrau benden Aufwand direkt im Mund auf gesetzt werden. Individuelle Implantataufbauten Die individualisierten und in Gold umgesetzten Kunststoff-Aufbauten erlauben eine ästhetisch optimale Gestaltung des Sekundärgerüsts. Einschubrichtung und Austrittsprofil wurden an die vorliegende Umgebung individuell angepasst, Richtung und Lage orientieren sich am vom Set-up gewonnenen Schlüssel (Abb. 4 und 5). Indizes: Galvanostruktur Greifswalder Verbundbrücke Hybridprothese Implantatprothetik Pfeilervermehrung Zirkoniumdioxid - gerüst 120 dental dialogue 10. JAHRGANG 2009

2 TECHNIK dd Abb. 1 bis 3 Hier ist die Ausgangssituation der Oberkieferfront auf dem Modell mit Einheilkappen und mit dem darüber angefertigten Set-up dargestellt. Das Setup gibt uns die Möglichkeit, die zukünftige Versorgung mit dem Patienten zu besprechen, eventuell zu korrigieren und am Ende auf dem Modell mit Silikonschlüsseln zu fixieren Galvanogerüste auf den Pfeilerzähnen Die 0,2 mm dünnen Galvanogerüste, die wie gewohnt hergestellt wurden, schützen die natürlichen Pfeilerzähne vor weiteren Schädigungen und eignen sich mit ihren gummierten Oberflächen hervorragend für eine temporäre Befestigung des Zirkoniumdioxid-Gerüsts (Abb. 6 bis 8). Glaube ist gut, Kontrolle mit dem Silikonschlüssel besser In den Abbildungen 9 bis 11 sind die Pfeilerelemente im Silikonschlüssel des Set-ups dargestellt. Man könnte sagen: Die Pfeiler der Sekundärkonstruktion befinden sich in ihrem Rahmen. Die einfache Möglichkeit, jeden Konstruktionsschritt mithilfe des Schlüssels schnell und sicher mit der Vorgabe des Set-ups abgleichen zu können, erlaubt zügiges und sicheres Arbeiten. Die Sekundärkonstruktion Die Sekundärkonstruktion lässt sich aufgrund der Kontrollmöglichkeit mit dem Set-up-Schlüssel keramikunterstützend und bis ins letzte Detail ausformen (Abb. 12 und 13). Dadurch werden Formkorrekturen am gesinterten Zirkoniumdioxid-Gerüst und somit eventuelle Schädigungen der Mikrostruktur durch ein zurechtschleifen überflüssig. So einfach kann angewandte Werkstoffkunde sein! Abb. 4 und 5 Die individualisierten Implantataufbauten in Gold tragen der definitiven Versorgung und dem Sekundärgerüst Rechnung. Die Einschubrichtung und das Austrittsprofil wurden an den Silikonschlüssel vom Set-up angepasst 10. JAHRGANG 2009 dental dialogue 121

3 dd TECHNIK Ab. 6 bis 8 Da wir eine Hybridkonstruktion anstreben, werden die natürlichen Pfeilerzähne mit 0,2 mm dünnen Galvanogerüsten geschützt. Gummiert ist die Oberfläche der Galvanos sehr gut für die temporäre Befestigung des Zirkoniumdioxid-Gerüsts geeignet Abb. 9 bis 11 Immer wieder können wir alle Strukturen mithilfe des Silikonschlüssels kontrollieren. Kommen wir so unserem Set-up in die Quere!? Kontrolliertes Arbeiten führt uns zügig und ohne Umwege zum Ziel Abb. 12 und 13 Das Sekundärgerüst wurde anatomisch unterstützend, dem Kontrollschlüssel des Set-ups folgend modelliert spätere Formkorrekturen am gesinterten Zirkoniumdioxidgerüst sind dadurch überflüssig Das Zirkoniumdioxid-Gerüst Die CAD/CAM-gefertigte Sekundärkonstruktion besticht durch Homo - genität und Passgenauigkeit (Abb. 14 und 15); lediglich die palatinal gesetzten Brennstützen (Abb. 16) mussten noch entfernt, die Ränder anfiniert und kleine Störstellen beseitigt werden (Abb. 17 und 18). Keramikunterstützend gestaltet Durch die Kontrolle mit dem Silikonschlüssel und die korrekte Dimensionierung des Zirkoniumdioxid-Gerüsts führt die nachfolgende Schichtung schnell zum geplanten Ergebnis. Korrekturen finden kaum noch statt, da Form, Richtung und Dimension bereits im Set-up erarbeitet und kontrolliert wurden (Abb. 19 bis 24). Komplettierung mit roter Ästhetik Um die natürlichen Proportionen zu wahren und das eingeschränkte Zahnfleischangebot zu überbrücken, empfiehlt es sich hier wie bereits beim Setup geplant im Zahnhalsbereich keramische Gingivamassen zu verwenden (Abb. 25 bis 29). Insgesamt ein sehr ansprechendes Ergebnis, dass aufgrund des stringenten Vorgehens und der Systematik relativ schnell und voraussagbar erzielt werden kann. 122 dental dialogue 10. JAHRGANG 2009

4 TECHNIK dd Abb. 14 und 15 Die CAD/CAM-gefertigte Sekundärkonstruktion aus Zirkoniumdioxid muss nach dem Dichtsintern Abb. 16 von den palatinal gesetzten Brennstützen befreit werden Abb. 17 und 18 Hiernach wurden lediglich die Ränder anfiniert und kleine Störstellen beseitigt. Die Detailaufnahme zeigt die gute Passung, die natürlich dem Verkleben Rechnung trägt Abb. 19 bis 24 Die nachfolgende Schichtung führt mithilfe des Silikonschlüssels vom Set-up schnell zum geplanten Ergebnis so bleiben wir nicht nur von Anfang an in den geplanten Dimensionen, sondern können auch direkt in den Schlüssel hineinschichten 10. JAHRGANG 2009 dental dialogue 123

5 dd TECHNIK Abb. 25 bis 29 Um das eingeschränkte Zahnfleischangebot zu überbrücken und natürliche Proportionen zu erreichen, empfahl es sich in diesem Fall zahnfleischfarbene Keramik zu verwenden Das Ergebnis in situ Produktliste Die Versorgung orientiert sich konsequent an der im Set-up erarbeiteten Form und Stellung. Lediglich die Lateralen wurden distal auf Wunsch des Patienten etwas nach innen gedreht. Auch die deutlich hellere Zahnfarbe im Oberkiefer entsprach dem ausdrücklichen Wunsch des Patienten (Abb. 30 und 31). Produkt Aufstellwachs CAD/CAM-System Einbettmasse Färbelösung Galvano-System Implantatsystem Knetsilikon Legierung Modellgips Modellierwachs Set-up Zähne Verblendkeramik Zahnfleischmaske Zirkoniumdioxid Name ModellingWax Zenotec Star-Vest-Soft 2 Zirkolor AGC Micro Camlog Platinum 85 Portadur P4 Alpenrock suppen-sockler Thowax Integral Lava Gingifast Zeno Zr Hersteller/Vertrieb Dentsply Detrey Weber Camlog Zhermack Amann Girrbach picodent Yeti Merz Dental 3M Espe Zhermack 124 dental dialogue 10. JAHRGANG 2009

6 TECHNIK dd Abb. 30 und 31 Abgesehen von leichten farblichen Abweichungen zwischen der natürlichen und der keramischen Gingiva ein sehr ansprechendes Ergebnis, das den Wünschen des Patienten entspricht, so auch die etwas hellere Zahnfarbe im OK, auf die der Patient bestand. Die Restauration orientiert sich konsequent am Set-up unserer gemeinsam mit dem Patienten erarbeiteten Arbeitsgrundlage. Lediglich die Lateralen wurden auf Wunsch des Patienten etwas gedreht Zur Person Björn Czappa schloss 1982 seine Ausbildung zum Zahntechniker in Gladbeck ab. Anschließend folgte eine Spezialisierung im Bereich der Implantattechnik gründete er sein eigenes Labor in Oldenburg/Niedersachsen. Die Schwerpunkte sind die polychrome Schichttechnik und funktionell-ästhetischer Zahnersatz legte er in Halle seine Meisterprüfung als Jahrgangsbester ab. In den folgenden Jahren vertiefte er die Schwerpunkte Implantattechnik und Frontzahnästhetik durch den Besuch internationaler Kurse und Fortbildungen. Ztm. Björn Czappa gibt Kurse und hält Referate über individuelle Schichttechnik, Vollkeramik, Fontzahnästhetik und Implantatprothetik. Zunehmende Bedeutung erlangten dabei seine ausführlichen Fo to do kumentationen der durchgeführten Restaurationen. Im Jahr 2006 beendete er erfolgreich die Ausbildung zum Dentalästhetiker. Seit 2007 ist er Mitglied der DGZI. Kontaktadresse Ztm. Björn Czappa m.c. zahntechnik GmbH An der Südbäke Oldenburg Fon Fax JAHRGANG 2009 dental dialogue 125

Man wächst mit seinen. Herausforderungen. Geht es ihnen auch oft so: Sie haben eine. dd TECHNIK

Man wächst mit seinen. Herausforderungen. Geht es ihnen auch oft so: Sie haben eine. dd TECHNIK Eine Retrospektive des Handwerks, oder: wie entwickele ich mich weiter Man wächst mit seinen Herausforderungen Ein Beitrag von Ztm. Wolfgang Sommer, Jüchen/Deutschland Das die Zahntechnik mehr als vollkeramische

Mehr

Die Renaissance einteiliger Implantate

Die Renaissance einteiliger Implantate Fortbildung BDIZ EDI konkret 03.2007 71 Ein Beitrag von ZA Hannes Thurm-Meyer und ZTM Thomas Horns, Bremen Die Renaissance einteiliger Implantate Minimalinvasive und patientenfreundliche Konzepte in der

Mehr

Individualität ist, was von der Norm abweicht

Individualität ist, was von der Norm abweicht dd TECHNIK Individuelle Frontzahnversorgung mit der Presstechnik Individualität ist, was von der Norm abweicht Ein Beitrag von Mark Bultmann, Jever/Deutschland Mit der Presstechnik lassen sich für Einzelkronen

Mehr

Individuelle Abutments aus Zirkoniumdioxid: CAD/CAM-gefertigt oder individualisiert?

Individuelle Abutments aus Zirkoniumdioxid: CAD/CAM-gefertigt oder individualisiert? Autor Anwender Status Fundamental Kategorie Erfahrungsbericht Individuelle Abutments aus Zirkoniumdioxid: CAD/CAM-gefertigt oder individualisiert? ZT Fabian Lüppens Als Gerüstwerkstoff hat die Hochleistungskeramik

Mehr

für hochwertigen Zahnersatz bekannt, setzt sich bereits seit der Gründung seines Betriebes Linie Düsseldorf

für hochwertigen Zahnersatz bekannt, setzt sich bereits seit der Gründung seines Betriebes Linie Düsseldorf Technik Der Tempel des Lächelns Die Darstellung der zahn - technischen Leistungen gegenüber den Patienten ist ein immerwährender Quell der Freude für den Zahntechniker. Einerseits ist da die Preiskalkulation

Mehr

Traummann gemacht Ein Beitrag von PD Dr. Florian Beuer und Ztm. Sissy Palme, beide München/Deutschland

Traummann gemacht Ein Beitrag von PD Dr. Florian Beuer und Ztm. Sissy Palme, beide München/Deutschland dd TECHNIK Ästhetische Korrektur mit sechs keramischen Nonpräp-Veneers im Oberkiefer Traummann gemacht Ein Beitrag von PD Dr. Florian Beuer und Ztm. Sissy Palme, beide München/Deutschland Vielleicht kennen

Mehr

Als präprothetische Maßnahmen musste im. Das Beste ist das, woran man glaubt 536 ZAHNTECH MAG 14, 10, 536 541 (2010) » Technik.

Als präprothetische Maßnahmen musste im. Das Beste ist das, woran man glaubt 536 ZAHNTECH MAG 14, 10, 536 541 (2010) » Technik. Das Beste ist das, woran man glaubt Jörg Iowa Indizes: Implantatprothetik, Sekundärkonstruktion, Prettau Zirkon, Screw-Tec-System, okklusale Verschraubung Auch Patienten mit ungünstig platzierten Implantaten

Mehr

Problemlose Gestaltung der Suprakonstruktion bei einheitlichem Niveau und günstigen Implantatpositionen

Problemlose Gestaltung der Suprakonstruktion bei einheitlichem Niveau und günstigen Implantatpositionen Verriegelbare Implantatprothesen - knifflige Fälle, sicher gelöst Einleitung von ZTM Frank Poerschke Die Implantatprothese wird von einer Stegkonstruktion gehalten, die geeignete Voraussetzungen im Mund

Mehr

Zeitschrift für ORALE IMPLANTOLOGIE. CAD/CAM verbindet: zirkoniumdioxidbasierte, implantatgetragene Einzelkrone im Oberkiefer

Zeitschrift für ORALE IMPLANTOLOGIE. CAD/CAM verbindet: zirkoniumdioxidbasierte, implantatgetragene Einzelkrone im Oberkiefer CAD/CAM verbindet: zirkoniumdioxidbasierte, implantatgetragene Einzelkrone im Oberkiefer Die Krone ex machina Ein Beitrag von Ztm. Holger Jessenberger und Ztm. Michael Schuhmann, Bad Wörishofen/Deutschland

Mehr

Das Beste aus beiden Welten

Das Beste aus beiden Welten dd T E C H N I K C A D 4 p r a c t i c e CAD-gestützte OK-UK-Seitenzahnsanierung: parodontal- vs. implantatgetragen Das Beste aus beiden Welten Ein Beitrag von Ztm. Benjamin Votteler, Pfullingen/Deutschland

Mehr

Interdisziplinäre Implantatarbeiten

Interdisziplinäre Implantatarbeiten dl-technik-edition Ztm. Wolfgang Weisser/Dr. Armin Buresch Verlag Neuer Merkur GmbH 2 Impressum dl-technik-edition Die Deutsche Bibliothek CIP-Einheitsaufnahme Ein Titeldatensatz für diese Publikation

Mehr

Press-to-Metal/ Press-to-Aluminia

Press-to-Metal/ Press-to-Aluminia dd TECHNIK Variationen der Presstechnik Möglichkeiten und Aussichten Press-to-Metal/ Press-to-Aluminia Ein Beitrag von Ztm. Jürgen Kaufmann, Ztm. Michael Wörle und Ztm. Eberhard Pingel, alle Kaufbeuren/Deutschland

Mehr

So klein und doch so groß

So klein und doch so groß Implantatprothetische Lösung eines unilateralen OK-Seitenzahndefekts So klein und doch so groß Ein Beitrag von Ztm. Jürgen Auffarth, Salzburg, und Dr. Boris P. Hrala, Zell am See/beide Österreich Ztm.

Mehr

Keramik gilt zwar bei den meisten Zahnärzten, Ganz auf Nummer sicher 100 ZAHNTECH MAG 14, 3, 000 000 (2010) » Technik. ZTM Annette v.

Keramik gilt zwar bei den meisten Zahnärzten, Ganz auf Nummer sicher 100 ZAHNTECH MAG 14, 3, 000 000 (2010) » Technik. ZTM Annette v. ZTM_03_hajmasy 15.02.2010 12:06 Uhr Seite 100 Ganz auf Nummer sicher ZTM Annette v. Hajmasy Indizes: Überpresstechnik, Komposit-Verblendung, herausnehmbarer Zahnersatz, Teleskop-Arbeit, Individualisierung

Mehr

Vollkeramische Kronentechnik

Vollkeramische Kronentechnik Abb. 74 und 75 Spannend: Vorher-Nachher-Vergleich Abb. 76 Die Restauration passt zum Lippenbild, zum oralen Umfeld und zum Erscheinungsbild der Patientin 85 The Art of Harmony Abb. 77 Patientenfall 3:

Mehr

Hybridgetragene Implantate

Hybridgetragene Implantate Teleskoparbeit mit Niob-Titan und Galvano Hybridgetragene Implantate Von ZTM Christian Richter Der hier gezeigte Patientenfall wurde nach gemeinsamer Planung mit der behandelnden Zahnärztin im Oberkiefer

Mehr

Ästhetische Implantatrestauration imitiert die natürliche Erscheinung des fehlenden Zahnes/der fehlenden Zähne (inkl. Zahnfleisch!

Ästhetische Implantatrestauration imitiert die natürliche Erscheinung des fehlenden Zahnes/der fehlenden Zähne (inkl. Zahnfleisch! Ästhetische Implantatrestauration imitiert die natürliche Erscheinung des fehlenden Zahnes/der fehlenden Zähne (inkl. Zahnfleisch!) in Farbe, Form, Textur, Grösse, Volumen und optischen Eigenschaften Ein

Mehr

Sofortimplantation und Sofortversorgung

Sofortimplantation und Sofortversorgung Sofortimplantation und Sofortversorgung Der folgende Fall zeigt die Sofortimplantation in regio 24 mit anschließender Sofortversorgung durch ein zahnärztliches Provisorium. Acht Wochen später erfolgte

Mehr

PLANQUADRAT 21. 58 Swiss Dental Community 6. Jahrgang 1/13 ZAHNTECHNIK

PLANQUADRAT 21. 58 Swiss Dental Community 6. Jahrgang 1/13 ZAHNTECHNIK Implantatgestützte vollkeramische Einzelzahnversorgung eines Oberkieferfrontzahns Teil 2 PLANQUADRAT 21 Ein Beitrag von Ztm. Christian Thie, Blankenfelde, und Alexander Fischer, Berlin/beide Deutschland

Mehr

Stand: Juni 2005. In Zusammenarbeit mit ZÄ G. Trimpou, ZTM J.-H. Lee; ZTM E. Krenz; ZTM R. Arnold

Stand: Juni 2005. In Zusammenarbeit mit ZÄ G. Trimpou, ZTM J.-H. Lee; ZTM E. Krenz; ZTM R. Arnold Dr. Paul Weigl Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik J.W. Goethe-Universität Frankfurt am Main Theodor-Stern-Kai 7, Haus 29 60590 Frankfurt am Main E-Mail: weigl@em.uni-frankfurt.de ANHANG Innovatives

Mehr

Veränderung, die Konstante der Zukunft

Veränderung, die Konstante der Zukunft CAD/CAM-gestützte Fertigung implantatgetragener Brücken im Ober- und Unterkiefer Teil 1 Veränderung, die Konstante der Zukunft Ein Beitrag von Ztm. Ralf Bahle, Leutkirch/Deutschland Noch vor wenigen Jahren

Mehr

Zeitgemäße Implantatplanung, Teil 2

Zeitgemäße Implantatplanung, Teil 2 Technik Zeitgemäße Implantatplanung, Teil 2 Vernetzte Fertigungswege Zeitgemäße Implantatplanung, Teil 2 Autoren: Ztm. Sebastian Schuldes, MSc, Eisenach Co-Autor: ZA Achim Neudecker, Würzburg Indizes:

Mehr

Sehen hilft verstehen Ein Beitrag von Ztm. Oliver Wiedmann, Steinheim/Deutschland

Sehen hilft verstehen Ein Beitrag von Ztm. Oliver Wiedmann, Steinheim/Deutschland dd TECHNIK Versorgung eines Patienten mit vollkeramischen Kronen bei vorausgegangener ZRS-Planung Sehen hilft verstehen Ein Beitrag von Ztm. Oliver Wiedmann, Steinheim/Deutschland Gibt es so etwas wie

Mehr

Digital und manuell vereint

Digital und manuell vereint dd TECHNIK DIGITALE ZAHNTECHNIK Festsitzende implantatgestützte Oberkieferversorgung mit CAD/CAM-gefertigtem Zirkonoxid-Gerüst Digital und manuell vereint Ein Beitrag von Ztm. Dirk Bachmann, Bruchsal,

Mehr

Das internationale Journal für die Zahntechnik

Das internationale Journal für die Zahntechnik Das internationale Journal für die Zahntechnik Sonderdruck Crystal Type Der positive Effekt von Leuzitkristallen auf die Eigenschaften einer Zirkonoxid-Verblendkeramik Ein Beitrag von Ztm. Christian Berg,

Mehr

Ein Traum in Weiß. Von Ztm. Tobias Rotter, Schrobenhausen

Ein Traum in Weiß. Von Ztm. Tobias Rotter, Schrobenhausen Vollkeramik Ein Traum in Weiß Von Ztm. Tobias Rotter, Schrobenhausen Totale Gebiss-Sanierung mit Zirkoniumdioxid Unser Autor stellt in seinem Artikel eine umfangreiche vollkeramische Versorgung vor. Sein

Mehr

Virtuelle Welten DIGITALE ZAHNTECHNIK. dd TECHNIK. Ausgangssituation

Virtuelle Welten DIGITALE ZAHNTECHNIK. dd TECHNIK. Ausgangssituation dd TECHNIK DIGITALE ZAHNTECHNIK Möglichkeiten eines modernen CAD/CAM-Systems an einem konkreten Fallbeispiel Teil 2 Virtuelle Welten Ein Beitrag von Manfred Pörnbacher*, Bruneck/Südtirol Im zweiten Teil

Mehr

Wirtschaftliche Sofortversorgung im Unterkiefer- Frontzahnbereich (isy by CAMLOG )

Wirtschaftliche Sofortversorgung im Unterkiefer- Frontzahnbereich (isy by CAMLOG ) Wirtschaftliche Sofortversorgung im Unterkiefer- Frontzahnbereich (isy by CAMLOG ) Viele Patienten wünschen einen festsitzenden Zahnersatz und oft kann dieser Wunsch durch eine der größten Entwicklungen

Mehr

Frontzahnlücke: Fertigung einer Klebebrücke aus Lithiumdisilikat

Frontzahnlücke: Fertigung einer Klebebrücke aus Lithiumdisilikat Autor Anwender Status Innovativ Kategorie Anwenderbericht Frontzahnlücke: Fertigung einer Klebebrücke aus Lithiumdisilikat Dr. Thomas Brunner, ZÄ Maria Karmann Einzelzahnlücken im Bereich der Frontzähne

Mehr

Eigene Zähne abnehmbar!

Eigene Zähne abnehmbar! Eigene Zähne abnehmbar! Galvanoteleskoparbeit mit Primärteilen aus Zirkonoxid - eine Herausforderung für das Team Zahnarzt/Zahntechniker Ein Beitrag von Dr. Frank Hoffmann und Ztm. Simone Lübbert, beide

Mehr

Verschraubte Lösung. Implantatgetragene Restauration im zahnlosen Oberkiefer

Verschraubte Lösung. Implantatgetragene Restauration im zahnlosen Oberkiefer Verschraubte Lösung Implantatgetragene Restauration im zahnlosen Oberkiefer Ein Beitrag von Dr. Peter Randelzhofer und Dr. Claudio Cacaci, beide München Interaktive Lerneinheit mit zwei Fortbildungspunkten

Mehr

unter Einsatz eines kombinierten Weichgewebetransplantates

unter Einsatz eines kombinierten Weichgewebetransplantates Fallbericht 03 2010 Minimalinvasive Sofortimplantation in regio 22 unter Einsatz eines kombinierten Weichgewebetransplantates Dr. Gerhard Iglhaut Memmingen, Deutschland Prothetik Dr. Iglhaut studierte

Mehr

Computergestützte Herstellung einer 14-gliedrigen, implantatgetragenen Brücke

Computergestützte Herstellung einer 14-gliedrigen, implantatgetragenen Brücke Computergestützte Herstellung einer 14-gliedrigen, implantatgetragenen Brücke ZTM Kay Amberg, ZA Knut Amberg Insbesondere in der Kronen- und Brückenprothetik haben sich CAD/CAM-gefertigte Versorgungen

Mehr

MEHR ALS EIN BISSCHEN

MEHR ALS EIN BISSCHEN Eine Unterkiefer-Totalsanierung mit Bisshebung Step-by-Step MEHR ALS EIN BISSCHEN Ein Beitrag von Ztm. Jan Gasser, Winterthur/Schweiz Wenn bei Patienten aufgrund von Abrasionen eine Bisshebung durchgeführt

Mehr

Locator retinierte Unterkiefer-Totalprothese (isy Implantatsystem)

Locator retinierte Unterkiefer-Totalprothese (isy Implantatsystem) Locator retinierte Unterkiefer-Totalprothese (isy Implantatsystem) Schleimhautgetragene Totalprothesen mit unzulänglicher Passung beeinträchtigen stark die Lebensqualität des Menschen. Daher gewinnt in

Mehr

Veneers von biodentis ein Fallbericht Dr. Jan Hajtó

Veneers von biodentis ein Fallbericht Dr. Jan Hajtó Veneers von biodentis ein Fallbericht Dr. Jan Hajtó Adhäsiv befestigte Keramikveneers sind ein bewährtes Verfahren und weisen unter prothetischen Restaurationen mit die höchsten Langzeit-Überlebensraten

Mehr

Die festsitzend verschraubte implantatprothetische Versorgung im zahnlosen Kiefer

Die festsitzend verschraubte implantatprothetische Versorgung im zahnlosen Kiefer Eine Fallbeschreibung Die festsitzend verschraubte implantatprothetische Versorgung im zahnlosen Kiefer Als eine Königsdisziplin der prothetischen Zahnmedizin kann die Versorgung von zahnlosen Kiefern

Mehr

Einfach gelöst: Implantatprothetische Versorgung zahnloser Kiefer

Einfach gelöst: Implantatprothetische Versorgung zahnloser Kiefer ABRECHNUNGSBEISPIEL I GONZÀLES Einfach gelöst: Implantatprothetische Versorgung zahnloser Kiefer ATLANTIS Conus-Abutments für die Verankerung von Deckprothesen unabhängig vom Implantatsystem Ein Patient

Mehr

Präzisions-Lösungen. L av a. Kronen & Brücken. Das Ergebnis: ein natürliches. Lächeln

Präzisions-Lösungen. L av a. Kronen & Brücken. Das Ergebnis: ein natürliches. Lächeln Präzisions-Lösungen L av a Kronen & Brücken Das Ergebnis: ein natürliches Lächeln Lava Präzisions-Lösungen So werden Sie und Ihre Patienten zu Gewinnern Ein einzigartiges Material und zukunftweisende Technik:

Mehr

In qualifizierter Partnerschaft

In qualifizierter Partnerschaft In qualifizierter Partnerschaft Die Situation aus fachlicher Sicht VON PROFESSER DR. KLAUS M. LEHMANN Gründe für die Herstellung von Zahnersatz in enger Abstimmung von Zahnarzt und Zahntechnikermeister

Mehr

Zementierte Brücke im Oberkiefer aus CoCrMo, keramisch verblendet, auf individualisierten Titanabutments des Frialit-Systems Xive

Zementierte Brücke im Oberkiefer aus CoCrMo, keramisch verblendet, auf individualisierten Titanabutments des Frialit-Systems Xive Zementierte Brücke im Oberkiefer aus CoCrMo, keramisch verblendet, auf individualisierten Titanabutments des Frialit-Systems Xive Die spannungsfreie Präzisionspassung der Suprastruktur auf den inserierten

Mehr

Veneer- und Kronenversorgung bei Inzisivi mit einer neuen Hybridkeramik

Veneer- und Kronenversorgung bei Inzisivi mit einer neuen Hybridkeramik Zusammenfassung Die Autoren berichten anhand eines Patientenfalls, bei dem Zahn 11 mit einem Veneer und Zahn 21 mit einer Vollkrone aus VITA ENAMIC versorgt wurden, über ihre Erfahrungen mit dieser neuen

Mehr

Reif und schön. dd TECHNIK. Der Patientenfall. Das sich wandelnde Schönheitsideal der Silver-Generation

Reif und schön. dd TECHNIK. Der Patientenfall. Das sich wandelnde Schönheitsideal der Silver-Generation Das sich wandelnde Schönheitsideal der Silver-Generation Reif und schön Ein Beitrag von Michael Schuhmann, Bad Wörishofen/Deutschland Das Alter ist eine Maske, die uns die Zeit aufsetzt - darunter sind

Mehr

ZENOTEC CAD/CAM-Titanbasen Zirkonaufbau für Implantatsysteme

ZENOTEC CAD/CAM-Titanbasen Zirkonaufbau für Implantatsysteme ZENOTEC CAD/CAM-Titanbasen Zirkonaufbau für Implantatsysteme 0483 Der gesamte CAD/CAM-Herstellungsprozess für Zirkongerüste auf Implantaten bietet vom Scan bis zur Insertion noch großes Einsparpotential.

Mehr

Die festsitzende, prothetische Rekonstruktion einer Patientin mit einer Prothesenintoleranz

Die festsitzende, prothetische Rekonstruktion einer Patientin mit einer Prothesenintoleranz Die festsitzende, prothetische Rekonstruktion einer Patientin mit einer Prothesenintoleranz Eckart Teubner Die 67-jährige Patientin stellte sich an der Klinik für Rekonstruktive Zahnmedizin und Myoarthropathien

Mehr

CASE REPORT. Non-Prep Veneers hauchdünn, hochästhetisch, minimalinvasiv NON-PREP VENEERS. Einleitung. Was sind Non-Prep Veneers?

CASE REPORT. Non-Prep Veneers hauchdünn, hochästhetisch, minimalinvasiv NON-PREP VENEERS. Einleitung. Was sind Non-Prep Veneers? Zusammenfassung Patienten haben oftmals eine genaue Vorstellung davon, was ihnen an ihren Zähnen nicht gefällt und erwarten von ihrem Zahnarzt die Umsetzung ihrer Wünsche. In den meisten Fällen, in denen

Mehr

Wird die Totalprothese wirklich ein Auslaufmodell? Die prothetische Versorgung mit angulierten Locatoren 380 ZAHNTECH MAG 17, 6, 380 387 (2013)

Wird die Totalprothese wirklich ein Auslaufmodell? Die prothetische Versorgung mit angulierten Locatoren 380 ZAHNTECH MAG 17, 6, 380 387 (2013) » Technik Der atrophierte Unterkiefer Die prothetische Versorgung mit angulierten Locatoren ZTM Karl-Heinz Meier und ZA Andreas Raßloff Die Implantologie ist aus der modernen Zahnheilkunde nicht mehr wegzudenken

Mehr

Entwurf. Digitaler Workflow zur Herstellung von kombiniertem Zahnersatz auf Basis eines einzigen optischen Abdrucks. Patientenfall

Entwurf. Digitaler Workflow zur Herstellung von kombiniertem Zahnersatz auf Basis eines einzigen optischen Abdrucks. Patientenfall Autor Anwender Status Aktuell Kategorie Anwenderbericht Digitaler Workflow zur Herstellung von kombiniertem Zahnersatz auf Basis eines einzigen optischen Abdrucks ZT Daniel Sandmair, ZTM Christopher Jehle,

Mehr

Vier gewinnt. Kennen Sie die fantastischen Vier der. dd TECHNIK

Vier gewinnt. Kennen Sie die fantastischen Vier der. dd TECHNIK dd TECHNIK Prothetische Rehabilitation eines unbezahnten Ober- und Unterkiefers Vier gewinnt Ein Beitrag von Andreas H. Raßloff und Ztm. Björn Czappa, beide Oldenburg/Deutschland Die Versorgung zahnloser

Mehr

Angulierte Schraubenzugänge bei Implantat-Suprastrukturen

Angulierte Schraubenzugänge bei Implantat-Suprastrukturen ANWENDERBERICHT PROTHETIK Patienten mit stark reduziertem oder nicht mehr erhaltungswürdigem Zahnbestand sowie zahnlose Patienten fragen immer häufiger nach einer festsitzenden Versorgung. Diesem Wunsch

Mehr

Hohe Präzision und Vielseitigkeit

Hohe Präzision und Vielseitigkeit Hohe Präzision und Vielseitigkeit Patientenindividuelle Suprastrukturen auf transgingivalen XiVE-Implantaten Eine kosteneffektive Lösung Patientenspezifische Suprastrukturen auf XiVE TG-Implantaten Eine

Mehr

Teleskop- sowie steggetragene Prothesen aus PEEK sind möglich PEEK MAL ANDERS

Teleskop- sowie steggetragene Prothesen aus PEEK sind möglich PEEK MAL ANDERS 01 & 02 Das Implantatmodell der Ausgangssituation: Von den sechs Implantaten, die im Oberkiefer inseriert worden waren, wiesen vier eine leichte Angulation in Richtung labial auf Teleskop- sowie steggetragene

Mehr

Einsatz von CAD/CAM-Technologie für eine erfolgreiche Implantattherapie

Einsatz von CAD/CAM-Technologie für eine erfolgreiche Implantattherapie Einsatz von CAD/CAM-Technologie für eine erfolgreiche Implantattherapie Suheil M. Boutros, DDS, MS, Manuel Fricke, DT Durch die moderne Implantologie eröffnen sich neue Behandlungsoptionen für zahnlose

Mehr

IMPLANTAT- PROTHETIK 2.0

IMPLANTAT- PROTHETIK 2.0 Minimalinvasive Versorgung einer traumatisierten Patientin IMPLANTAT- PROTHETIK 2.0 Ein Beitrag von Ztm. Christian Richter, Grieskirchen/Österreich Im Gegensatz zur Implantologie wird die prothetische

Mehr

Versorgung eines ankylosierten Zahns mit einem 360 -Veneer

Versorgung eines ankylosierten Zahns mit einem 360 -Veneer Zusammenfassung Der Beitrag stellt die schwierige Versorgung eines ankylosierten Zahns 11 bei einer 14-jährigen Patientin mit einem 360 -Veneer vor und beschreibt in Einzelschritten die Lösungsfindung

Mehr

Digitaler Workflow in der Implantologie

Digitaler Workflow in der Implantologie Digitaler Workflow in der Implantologie Wenn Mosaiksteine ein Bild ergeben von der navigierten Implantation über individuelle Implantataufbauten (tiologic, Dentaurum) bis zum CAD/CAM-gefertigten Gerüst

Mehr

Handwerk versus digitale Techniken in der kombinierten Prothetik

Handwerk versus digitale Techniken in der kombinierten Prothetik Zusammenfassung Anhand der Versorgung einer Patientin mit einer teleskopgetragenen, bügelfreien kombiniert herausnehmbar-festsitzenden zahngetragenen Versorgung im Ober- und Unterkiefer berichtet der Autor

Mehr

Das Beste aus zwei Welten

Das Beste aus zwei Welten Foth Copy Cad Set für Straumann CS 2 Scanner: die Symbiose aus manuell und digital Das Beste aus zwei Welten Ein Beitrag von Ztm. Norbert Foth, Erding/Deutschland In den vergangenen Jahren hat die Dentalindustrie

Mehr

Zahnarztpraxis Marc Gebhardt

Zahnarztpraxis Marc Gebhardt Zahnarztpraxis Marc Gebhardt www.interdentist.net www.zahnarztpraxis-gebhardt.net Patientin, 63 j. mit oberer totaler Prothese und festsitzendem Unterkieferzahnersatz Wunsch der Patientin ist ein ebenfalls

Mehr

Bioästhetischer Zahnersatz mit System Ein Beitrag von Ztm. Michael Brüsch und Ztm. Ralf Dahl, Düsseldorf/Deutschland

Bioästhetischer Zahnersatz mit System Ein Beitrag von Ztm. Michael Brüsch und Ztm. Ralf Dahl, Düsseldorf/Deutschland Eine systemübergreifende Keramiklösung Teil II Bioästhetischer Zahnersatz mit System Ein Beitrag von Ztm. Michael Brüsch und Ztm. Ralf Dahl, Düsseldorf/Deutschland Die Ästhetik natürlicher Zähne ist unser

Mehr

Veneers Der Fall bestimmt das Vorgehen

Veneers Der Fall bestimmt das Vorgehen dd TECHNIK Drei verschiedene Wege zu den idealen Veneers Veneers Der Fall bestimmt das Vorgehen Ein Beitrag von Javad Kolahdoozan, Hannover/Deutschland Veneers als die Königsklasse der minimalinvasiven,

Mehr

CAD/CAM in der Implantatprothetik

CAD/CAM in der Implantatprothetik CAD/CAM in der Implantatprothetik Über aktuelle Möglichkeiten der CAD-CAM-Technologien bei implantatgetragenem Zahnersatz und optimierten Arbeitsabläufen zwischen Zahntechniker, Zahnarzt sowie Patient.

Mehr

Chirurgischer Fallbericht mit zehn IMPLA Implantaten nach generalisierter, schwerer chronischer Parodontitis

Chirurgischer Fallbericht mit zehn IMPLA Implantaten nach generalisierter, schwerer chronischer Parodontitis Chirurgischer Fallbericht mit zehn IMPLA Implantaten nach Ausgangssituation des Patienten: Im Januar 2013 stellte sich ein 60-jähriger männlicher Patient vor. Die allgemein-medizinische Anamnese war unauffällig,

Mehr

Konstruktionsleitfaden. Zenostar / Zenotec Zirkon-Restaurationen. Stand Januar 2013 CAD/CAM VOLLANATOMIE1

Konstruktionsleitfaden. Zenostar / Zenotec Zirkon-Restaurationen. Stand Januar 2013 CAD/CAM VOLLANATOMIE1 Konstruktionsleitfaden Zenostar / Zenotec Zirkon-Restaurationen 048 Stand Januar 201 CAD/CAM VOLLANATOMIE1 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... S. 2 Hinweise zur Konstruktion... S. Übersicht der zu wählenden

Mehr

7 Die digital erstellte Teleskopprothese

7 Die digital erstellte Teleskopprothese 7 Die digital erstellte Teleskopprothese Teleskopprothesen sind eine weitverbreitete zahntechnische Versorgung für Patienten mit fehlenden Zähnen und Restzahnbestand. In der traditionellen Fertigungsweise

Mehr

Die rationelle Herstellung von Provisorien aus PMMA auf Implantaten

Die rationelle Herstellung von Provisorien aus PMMA auf Implantaten Publication Zusammenfassung Immer häufiger wird die Herstellung provisorischer Brücken für die Versorgung auf natürlichen Zähnen oder Implantaten in das Labor verlegt, da hier eine hohe Qualität erderlich

Mehr

Silikonschlüssel zum Erfolg Teil 2

Silikonschlüssel zum Erfolg Teil 2 Festsitzende Implantatversorgung eines stark atrophierten Oberkiefers Silikonschlüssel zum Erfolg Teil 2 Ein Beitrag von Ztm. Ralf Bahle, Leutkirch/Deutschland Nachdem Ztm. Ralf Bahle in der Ausgabe 8/08

Mehr

Schritt für Schritt zur weiß-roten Ästhetik Ein Beitrag von Ztm. Jörg Richter, Freiburg/Deutschland

Schritt für Schritt zur weiß-roten Ästhetik Ein Beitrag von Ztm. Jörg Richter, Freiburg/Deutschland Anleitung zur natürlichen weiss-roten Ästhetik bei bedingt festsitzender Implantatprothetik Schritt für Schritt zur weiß-roten Ästhetik Ein Beitrag von Ztm. Jörg Richter, Freiburg/Deutschland Implantate

Mehr

Patienteninformation: Zahnersatz

Patienteninformation: Zahnersatz Patienteninformation: Zahnersatz Wie kann ein Zahn oder mehrere Zähne ersetzt werden? Prinzipiell unterscheidet man zwischen festsitzendem und herausnehmbarem Zahnersatz. Mit Hilfe unseres Dentallabors

Mehr

2 Swiss Dental Community 2. Jahrgang 2/09. Implantatsystem und chirurgisches Protokoll

2 Swiss Dental Community 2. Jahrgang 2/09. Implantatsystem und chirurgisches Protokoll Vom Provisorium zur definitive Restauration auf drei Implantaten im Seitenzahnbereich Metallfrei & individuell Ein Beitrag von Paul Giezendanner, Sarnen/Schweiz Die chirurgische, zahntechnische und industrielle

Mehr

Sicheres Implantieren leicht gemacht. CeHa implant: Das 3D-Planungssystem für Zahnarzt und Zahntechniker FÜR DENTALE EXZELLENZ

Sicheres Implantieren leicht gemacht. CeHa implant: Das 3D-Planungssystem für Zahnarzt und Zahntechniker FÜR DENTALE EXZELLENZ Sicheres Implantieren leicht gemacht CeHa implant: Das 3D-Planungssystem für Zahnarzt und Zahntechniker C. HAFNER FÜR DENTALE EXZELLENZ Gemeinsam zu mehr Prothetikumsatz Um den steigenden Ansprüchen der

Mehr

Der Entwicklungsstand keramischer Materialien ist sehr hoch. Der Vorteil von Aluminiumund Zirkonoxid ist die Brückenherstellung.

Der Entwicklungsstand keramischer Materialien ist sehr hoch. Der Vorteil von Aluminiumund Zirkonoxid ist die Brückenherstellung. Erste Wahl: Veneers und Veneer- Kronen Der Entwicklungsstand keramischer Materialien ist sehr hoch. Der Vorteil von Aluminiumund Zirkonoxid ist die Brückenherstellung. Ein Zirkonoxid-Gerüst ist außerdem

Mehr

Abrechnung von Total- und Teilprothetik Worauf kommt es an, was sind die Knackpunkte? Teil 1

Abrechnung von Total- und Teilprothetik Worauf kommt es an, was sind die Knackpunkte? Teil 1 November 0 607 Abrechnung von Total- und Teilprothetik Worauf kommt es an, was sind die Knackpunkte? Teil Andrea Räuber, Manuela ackenberg Gerade bei der Versorgung von älteren Patienten mit reduziertem

Mehr

Vielseitigkeit eines CAD/CAM Systems für festsitzenden Zahnersatz auf Implantat und eigenen Zähnen

Vielseitigkeit eines CAD/CAM Systems für festsitzenden Zahnersatz auf Implantat und eigenen Zähnen Vielseitigkeit eines CAD/CAM Systems für festsitzenden Zahnersatz auf Implantat und eigenen Zähnen CAD-CAM und KNOW-HOW Ein Beitrag von ZTM Tanja Erhardt-Nusser und ZTM Natalie Erhardt/ Ulm Deutschland.

Mehr

Dr. Helga Schaffner Dr. Dr. Rainer Buch Dr. Marcus Holzmeier ZTM Michael Anger

Dr. Helga Schaffner Dr. Dr. Rainer Buch Dr. Marcus Holzmeier ZTM Michael Anger Dr. Helga Schaffner Dr. Dr. Rainer Buch Dr. Marcus Holzmeier ZTM Michael Anger Flexitime Monophase Pro Scan Umfangreiche Arbeiten sicher abformen Einleitung Die Abformung zur Darstellung der intraoralen

Mehr

Stellungskorrektur eines Frontzahn implantats

Stellungskorrektur eines Frontzahn implantats Vollkeramische Versorgung nach segmentieller Neupositionierung eines osseointegrierten Frialit-2-Implantates Stellungskorrektur eines Frontzahn implantats Ein Beitrag von Dr. Dr. Jochen Czwink, Augsburg,

Mehr

Sie möchten sicher und erfolgreich Operieren und Implantieren?

Sie möchten sicher und erfolgreich Operieren und Implantieren? Sie möchten sicher und erfolgreich Operieren und Implantieren? Sicheres Implantieren leicht gemacht > WIE IMPLANTIEREN EINFACH WIRD: Durch dreidimensionale CT/DVT-Aufnahme zur exakten Kenntnis der Ist-Situation:

Mehr

Zenotec Pro Fix Color. Für Langzeitprovisorien, Bohrschablonen, Funktionsschienen und Prothesenbasen. www.wieland-dental.

Zenotec Pro Fix Color. Für Langzeitprovisorien, Bohrschablonen, Funktionsschienen und Prothesenbasen. www.wieland-dental. Zenotec Pro Fix Color Für Langzeitprovisorien, Bohrschablonen, Funktionsschienen und Prothesenbasen CAD/CAM 0483 www.wieland-dental.de 1 2 CAD/CAM Zenotec Pro Fix Color Fräsrohlinge für Langzeitprovisorien,

Mehr

Herstellung geschichteter Veneers bei inkongruenter Ausgangssituation

Herstellung geschichteter Veneers bei inkongruenter Ausgangssituation Zusammenfassung Die Herausforderung des vorgestellten Falls lag darin, trotz der andersartigen Ausgangssituationen ein einheitliches Ergebnis zu schaffen. Um eine kongruente Basis zu erhalten, bestand

Mehr

Möglichkeiten der Kommunikation zwischen Zahnarzt, Zahntechniker und Patient mittels Software

Möglichkeiten der Kommunikation zwischen Zahnarzt, Zahntechniker und Patient mittels Software Mark Bultmann Publication ZAHNHEILKUNDE ALLGEMEIN Möglichkeiten der Kommunikation zwischen Zahnarzt, Zahntechniker und Patient mittels Software Indizes Patientengespräch, Inmationssammlung, Fotostatus,

Mehr

Digitaler Workflow in der Implantologie: Wenn Mosaiksteine ein Bild ergeben

Digitaler Workflow in der Implantologie: Wenn Mosaiksteine ein Bild ergeben Digitaler Workflow in der Implantologie: Wenn Mosaiksteine ein Bild ergeben Von der navigierten Implantation über individuelle Aufbauten bis zum CAD/CAMgefertigten Gerüst Das Potenzial der digitalen Technologien

Mehr

Erfahrungen und Überlegungen zum Einstieg in die Zirkondioxidbasierte

Erfahrungen und Überlegungen zum Einstieg in die Zirkondioxidbasierte dd TECHNIK Die Integration einer neuen Technologie in vorhandene Arbeitskonzepte Erfahrungen und Überlegungen zum Einstieg in die Zirkondioxidbasierte Keramik Ein Beitrag von Ztm. Norbert Pack, Bad Vilbel/Deutschland

Mehr

Das beste Material. Von Haim Keren, C.D.T., Montreal, und Sylvio Caro, B.A., D.D.S., Dip. Pros., Westmount (Kanada)

Das beste Material. Von Haim Keren, C.D.T., Montreal, und Sylvio Caro, B.A., D.D.S., Dip. Pros., Westmount (Kanada) dl7_keren:musterseite Technik.5 02.06.2009 17:41 Uhr Seite 2 dl technik Zirkoniumdioxidbrücke auf sieben Implantaten verschraubt Das beste Material Von Haim Keren, C.D.T., Montreal, und Sylvio Caro, B.A.,

Mehr

Mit Kompetenz und Service sind wir für Sie da.

Mit Kompetenz und Service sind wir für Sie da. Gut Lachen mit den Dritten D e n t a l l a b o r M o r a l a G m b H www.dentallabor-morala.de Bio-Zahnersatz Mit Kompetenz und Service sind wir für Sie da. Gesundheit beginnt im Mund Gesundheit beginnt

Mehr

Implantatprothetik. technik

Implantatprothetik. technik Praxisbericht 3 2006 Implantatprothetik Anlässlich des 9. Prothetik Symposiums 2006 in Berlin zum Thema: Prothetik und Lebensqualität kein Widerspruch, hielt ZTM Rudolf Hrdina einen Vortrag mit dem Titel:

Mehr

PLANQUADRAT 21. 50 Swiss Dental Community 5. Jahrgang 6/12 ZAHNTECHNIK

PLANQUADRAT 21. 50 Swiss Dental Community 5. Jahrgang 6/12 ZAHNTECHNIK Implantatgestützte vollkeramische Einzelzahnversorgung eines Oberkieferfrontzahns Teil 1 PLANQUADRAT 21 Ein Beitrag von Ztm. Christian Thie, Blankenfelde, und Alexander Fischer, Berlin/ beide Deutschland

Mehr

Patient konfektioniert

Patient konfektioniert Rot-weiße Ästhetik mit individuellem Zahnfleischmanagement Teil 1 Patient konfektioniert Ein Beitrag von Ztm. Marcel Unger, Hamburg/Deutschland Viele moderne Dentalimplantatsysteme überzeugen heute durch

Mehr

Welchen Kurs schlagen Sie 2010 ein? Fortbildungen bereichern Ihre Zukunft

Welchen Kurs schlagen Sie 2010 ein? Fortbildungen bereichern Ihre Zukunft Welchen Kurs schlagen Sie 2010 ein? Fortbildungen bereichern Ihre Zukunft Fortbildungen, die begeistern! Der Kurs ändert sich schneller als man denkt. Wo gestern noch die komplette handwerkliche Arbeit

Mehr

Fehling + Wader Zahntechnik GmbH. Königstraße 27-35 42853 Remscheid Tel.: +49 (0)2191/98 25-0

Fehling + Wader Zahntechnik GmbH. Königstraße 27-35 42853 Remscheid Tel.: +49 (0)2191/98 25-0 NAVIGIERTE IMPLANTOLOGIE CT-IMPLANTATPLANUNG Fehling + Wader Zahntechnik GmbH Königstraße 27-35 42853 Remscheid Tel.: +49 (0)2191/98 25-0 Lüdenscheider Str. 37 51688 Wipperfürth Tel.: +49 (0)2267/88 784-0

Mehr

Implantatprothetik bei extrem schwieriger Ausgangslage und großer Erwartungshaltung auf Patientenseite

Implantatprothetik bei extrem schwieriger Ausgangslage und großer Erwartungshaltung auf Patientenseite pip fotostory Implantatprothetik bei extrem schwieriger Ausgangslage und großer Erwartungshaltung auf Patientenseite Abb. 1-3: Parodontal stark geschädigtes Gebiss bei noch jungem Patienten. Extreme Klasse

Mehr

Wer schön sein will muss nicht leiden

Wer schön sein will muss nicht leiden dd T E C H N I K Ä s t h e t i s c h e F r o n t z a h n v e s o r g u n g m i t n o n i n v a s i v e n Ve n e e r s Wer schön sein will muss nicht leiden Ein Beitrag von Ztm. Waldemar Fritzler, Lingen/Deutschland

Mehr

VOLL KERAMISCH. 70 Swiss Dental Community 1. Jahrgang 6/08 ZAHNTECHNIK. Technologiezugang ohne Investitionen. Gerüstherstellung.

VOLL KERAMISCH. 70 Swiss Dental Community 1. Jahrgang 6/08 ZAHNTECHNIK. Technologiezugang ohne Investitionen. Gerüstherstellung. Eine Schaltlückenversorgung mit einer Lava Zirkoniumdioxidbrücke VOLL KERAMISCH Ein Beitrag von Ztm. Felix Baumann, Olten/Schweiz Die Anzahl vollkeramischer Restaurationen ist in den vergangenen Jahren

Mehr

2in1 Herausnehmbare Rehabilitation durch präzise Stegkonstruktion mit einem Datensatz

2in1 Herausnehmbare Rehabilitation durch präzise Stegkonstruktion mit einem Datensatz Publication Zusammenfassung Stegverankerungen haben sich seit Jahrzehnten im Therapiekonzept herausnehmbarer Totalprothetik bewährt. Die aktuelle CAD/CAM-Technik hat die hierfür bisher verwendeten präfabrizierten

Mehr

FÜR MEHR LEBENSFREUDE DANK ZAHNIMPLANTATEN

FÜR MEHR LEBENSFREUDE DANK ZAHNIMPLANTATEN FÜR MEHR LEBENSFREUDE DANK ZAHNIMPLANTATEN IN UNSERER PRAXIS STEHEN SIE IM MITTELPUNKT Einer der Schwerpunkte unserer Praxis liegt im Bereich der dentalen Implantologie. Keine andere Form des Zahnersatzes

Mehr

TOTAL-KOMFORT- PROTHETIK

TOTAL-KOMFORT- PROTHETIK Okklusal verschraubte Implantatprothetik Komfort für den zahnlosen Patienten TOTAL-KOMFORT- PROTHETIK Ein Beitrag von Ztm. Thomas Bartsch, Eschweiler/Deutschland KONTAKT Ztm. Thomas Bartsch Triodont Zahntechnik

Mehr

PRÄIMPLANTOLOGISCHE OPTIMIERUNG VON WEICHGEWEBE DURCH STRATEGISCHEN EINSATZ VON PROVISORIEN

PRÄIMPLANTOLOGISCHE OPTIMIERUNG VON WEICHGEWEBE DURCH STRATEGISCHEN EINSATZ VON PROVISORIEN Teil 2: Festsitzende Provisorien PRÄIMPLANTOLOGISCHE OPTIMIERUNG VON WEICHGEWEBE DURCH STRATEGISCHEN EINSATZ VON PROVISORIEN Ein Beitrag von Horst Dieterich, Winnenden/Deutschland Wie wir aus dem ersten

Mehr

Implantate fürs Leben

Implantate fürs Leben Implantate fürs Leben 2 Wie natürliche Zähne Zahnimplantate sind eine sichere, zuverlässige und bewährte Lösung für dauerhaften Zahnersatz, wenn ein oder mehrere Zähne fehlen. Weltweit wurden bereits Millionen

Mehr

an die Stelle des fehlenden Zahnes/der fehlenden Zähne eingesetzt worden. Sie sollen nun nach der Einheilzeit mit einem Zahnersatz versorgt werden.

an die Stelle des fehlenden Zahnes/der fehlenden Zähne eingesetzt worden. Sie sollen nun nach der Einheilzeit mit einem Zahnersatz versorgt werden. Liebe Patientin, lieber Patient, liebe Eltern, an die Stelle des fehlenden Zahnes/der fehlenden Zähne sind bei Ihnen Implantate eingesetzt worden. Sie sollen nun nach der Einheilzeit mit einem Zahnersatz

Mehr

Dauerhafte Top-Ästhetik und -Funktion mit ANKYLOS

Dauerhafte Top-Ästhetik und -Funktion mit ANKYLOS Abb. 1: Orthopantomogramm der Ausgangssituation vom 12.02.2004. Dauerhafte Top-Ästhetik und -Funktion mit ANKYLOS Älter geworden und doch jung geblieben: Während ANKYLOS sich auf den ersten Blick nur wenig

Mehr

Galvanoprothetik und ihre Leichtigkeit. www.wieland-dental.de

Galvanoprothetik und ihre Leichtigkeit. www.wieland-dental.de AGC Galvanoforming Galvanoprothetik und ihre Leichtigkeit www.wieland-dental.de AGC Es ist die Generation der Best Agers, die durch ihre Einstellung zu Lebensgefühl, Wohlbefinden, Würde und Ausstrahlung

Mehr