VERSTEHEN UND GESTALTEN

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "VERSTEHEN UND GESTALTEN"

Transkript

1 VERSTEHEN UND GESTALTEN H 7 und H 8 Niedersachsen Vorschläge für eine Jahresplanung nach den neuen Kerncurricula Gymnasium Deutsch

2 Konrad Notzon (Hrsg.) Verstehen und Gestalten Ausgabe H Niedersachsen Aktualisierte Ausgabe für Gymnasien in Niedersachsen, passgenau zu den neuen Kerncurricula Band H 5 Niedersachsen (5. Schuljahr) 208 S., 4-farbig, brosch., mit Schutzumschlag aus fester Folie, ISBN Übungsheft H 5 Niedersachsen 80 S., 2-farbig, DIN A4, geh., ISBN Lehrermaterialien H 5 Niedersachsen* 88 S., mit CD-ROM, Loseblattsammlung, ISBN Band H 6 Niedersachsen (6. Schuljahr) 208 S., 4-farbig, brosch., mit Schutzumschlag aus fester Folie, ISBN Übungsheft H 6 Niedersachsen 64 S., 2-farbig, DIN A4, geh., ISBN Lehrermaterialien H 6 Niedersachsen* 120 S., mit CD-ROM, Loseblattsammlung, ISBN Band H 7 Niedersachsen (7. Schuljahr) 240 S., 4-farbig, brosch., mit Schutzumschlag aus fester Folie, ISBN Übungsheft H 7 Niedersachsen 48 S., 2-farbig, DIN A4, geh., ISBN Lehrermaterialien H 7 Niedersachsen* 150 S., mit CD-ROM, Loseblattsammlung, ISBN Band H 8 Niedersachsen (8. Schuljahr) 256 S., 4-farbig, brosch., mit Schutzumschlag aus fester Folie, ISBN Lehrermaterialien H 8 Niedersachsen* 128 S., mit CD-ROM, Loseblattsammlung, ISBN Band H 9 Niedersachsen (9. Schuljahr) 248 S., 4-farbig, brosch., mit Schutzumschlag aus fester Folie, ISBN Lehrermaterialien H 9 Niedersachsen* 152 S., mit CD-ROM, Loseblattsammlung, ISBN Band H 10 Niedersachsen (10. Schuljahr) ca. 256 S., 4-farbig, brosch., mit Schutzumschlag aus fester Folie, ISBN Lehrermaterialien H 10 Niedersachsen* ca. 128 S., mit CD-ROM, Loseblattsammlung, ISBN * Oldenbourg:bsv-Ordner zu den Lehrermaterialien, ISBN Oldenbourg Schulbuchverlag, München 2009

3 Verstehen und Gestalten H7 Niedersachsen Seite Kapitelinhalte Kerncurriculum Gymnasium Deutsch 5 10: Kompetenzen in Jahrgangsstufe Hannahs Tagebuch Standpunkte vertreten, Meinungen begründen 1. Sie will mich einfach nicht verstehen! Miteinander streiten 1.1 Umgangsformen beachten, Gesprächsregeln einhalten 1.2 Überzeugend argumentieren: die drei Vitamine 1.3 Fair und sachlich diskutieren 2. Was müssen wir organisieren? Eine Diskussion moderieren 2.1 Planungsgespräche vorbereiten und begleiten 2.2 Eine Auswertung moderieren Moderationsmethoden Schriftlich Stellung nehmen im Brief Schwerpunkt: Kompetenzbereich Sprechen und Zuhören Zu anderen sprechen über eine klare, zuhörergerechte Sprechweise verfügen unterschiedliche Modulationsmöglichkeiten im Bereich verbaler und nonverbaler Kommunikation kennen und verwenden (Stimmführung und Körpersprache) Mit anderen sprechen sich konstruktiv am Gespräch beteiligen Gesprächsformen und regeln (Planungsgespräch, Streitgespräch, Sachdiskussion) Gespräche zu überschaubaren Themen moderieren Gedanken, Wünsche und Forderungen angemessen und adressatenbezogen äußern eigene Meinung nachvollziehbar und auf Argumente gestützt vertreten, Meinung anderer respektieren Verstehend zuhören konzentriert mündlichen Darstellungen folgen, Verständnisprobleme durch Fragen klären Szenisch spielen Kommunikationssituationen (Konfliktsituationen) szenisch gestalten Äußerungen in Verwendungszusammenhängen reflektieren und bewusst gestalten Formen und Ursachen gelingender und misslingender Kommunikation erkennen und reflektieren Lösungsansätze zur Behebung von Kommunikationsstörungen erarbeiten 3

4 Verstehen und Gestalten H7 Niedersachsen Seite Kapitelinhalte Kerncurriculum Gymnasium Deutsch 5 10: Kompetenzen in Jahrgangsstufe Meine Klasse meine Freunde: Gestaltendes und informierendes Schreiben 1. Eine chaotische Klassenfahrt verschiedene Texte und ihre Adressaten 2. Klassenerlebnisse Erzählen und schildern 2.1 Mündlich und schriftlich erzählen 2.2 Schildern 3. Benni hat auch einen Wildrider Beschreiben und berichten 3.1 Gegenstände und Personen beschreiben 3.2 Recherchieren, auswählen, berichten Vorgänge beschreiben Schwerpunkte: Kompetenzbereiche Sprechen und Zuhören, Schreiben Zu anderen sprechen Geschichten unter Einbeziehung gestalterischer Ausdrucksmittel (überlegte Gliederung, ausdrucksstarke Wortwahl) erzählen Gegenstände, Personen, Vorgänge gegliedert, genau und differenziert beschreiben in sachgerechter Sprache über funktionale Zusammenhänge berichten über grundlegende Formen mündlicher Darstellung und gliedernde Gestaltungsmittel in sachbezogener Darstellung verfügen Über Schreibfertigkeiten verfügen Texte wirkungsvoll gegliedert schreiben und gestalten auf angemessene äußere Form achten grundlegende Verfahren von Schreibprozessen selbstständig gestalten (Stoffsammlung, Ideensammlung, Mindmap etc.) über sprachliche Gestaltung entscheiden, Anforderungen der Textsorte beachten über Verfahren und Strategien der Überarbeitung von eigenen und fremden Texten verfügen in Schreibkonferenzen konstruktiv und kriterienorientiert Aufbau, Gliederung und sprachliche Gestaltung der Textfassungen kommentieren in eigenen und fremden Texten Fehler (rechtschriftlich und grammatikalisch) erkennen und berichtigen Zentrale Schreibformen sachgerecht nutzen Erzähltexte gestalten durch Anwendung von Erzähltechniken, sprachliche Mittel variabel einsetzen Personen, lit. Figuren, Gegenstände und Vorgänge unter zunehmender Verwendung von Fachtermini beschreiben sinnlich Wahrnehmbares dabei begrifflich erfassen sprachlich präzise formulieren über Sachverhalte informieren, indem funktionale Zusammenhänge differenziert und sprachlich präzise erläutert und erklärt werden Kompetenzbereich Lesen Umgang mit Texten und Medien Umgang mit literarischen Texten handlungs- und produktionsorientierte Verfahren zur Texterschließung anwenden: Vorgeschichten und Fortsetzungen schreiben Textbeschaffenheit analysieren und reflektieren Funktion von Satz- und Textstrukturen für die Sicherung des Textzusammenhangs erkennen Varianten der Textstrukturierung selbstständig und funktional nutzen 4

5 Verstehen und Gestalten H7 Niedersachsen Seite Kapitelinhalte Kerncurriculum Gymnasium Deutsch 5 10: Kompetenzen in Jahrgangsstufe Geschichten mit Überraschungen: Texte verstehen Texte zusammenfassen 1. Merkwürdige Begebenheiten: Texte verstehen Texte umgestalten 2. Auf den Punkt gebracht: Texte verstehen Texte zusammenfassen Einen literarischen Text zusammenfassen Epische Texte erschließen Schwerpunkt: Kompetenzbereich Lesen Umgang mit Texten und Medien Lesetechniken und Lesestrategien Leseerfahrungen und -eindrücke von lit. Werken reflektieren das eigene Textverständnis erläutern unbekannte Texte sinnerfassend lesen elaborierende Lesestrategien zur Texterschließung anwenden (Leseerwartungen und erfahrungen unter Anknüpfung an Vorwissen nutzen, Wörter und Begriffe klären, Textaussagen im Kontext erklären) Umgang mit literarischen Texten altersangemessene epische Texte kennen (Kurzgeschichte, Kalendergeschichte, Anekdote) deren spezifische Merkmale unterscheiden erstes Textverständnis formulieren, Verständnisschwierigkeiten formulieren Handlungen, Verhaltensweisen und Motive literarischer Figuren analysieren über ein Repertoire von Fachbegriffen verfügen (innerer Monolog, Figur) Texte untersuchen und dabei Zusammenhänge zwischen Inhalt, Form und Sprache herstellen Handlungs- und produktionsorientierte Verfahren anwenden (zu Leerstellen Brief- und Tagebucheinträge verfassen) Kompetenzbereich Schreiben Über Schreibfertigkeiten verfügen Texte wirkungsvoll gegliedert schreiben und gestalten grundlegende Verfahren von Schreibprozessen selbstständig gestalten (Stoff- und Ideensammlung, Mindmap, Cluster; Aspekte ordnen, über sprachliche Gestaltung entscheiden, Anforderungen der Textsorte beachten) eigene und fremde Texte in Schreibkonferenzen überarbeiten (inhaltlich, sprachlich, grammatikalisch, rechtschriftlich) zentrale Schreibformen kennen und sachgerecht nutzen wesentliche Inhalte von Texten zusammenfassen, auf sachlichen Stil, Verwendung des Präsens und Modalität der Wiedergabe achten Fragen zu Texten und deren Gestaltung entwickeln und beantworten Textbeschaffenheit analysieren und reflektieren Funktion von Satz- und Textstrukturen für die Sicherung des Textzusammenhangs erkennen Varianten der Textstrukturierung selbstständig und funktional nutzen 5

6 Verstehen und Gestalten H7 Niedersachsen Seite Kapitelinhalte Kerncurriculum Gymnasium Deutsch 5 10: Kompetenzen in Jahrgangsstufe Medaille für Orthographie? Rechtschreibung Bedienungsanleitung Rechtschreibtraining Wahlstation 1: Lang und kurz gesprochene Vokale Wahlstation 2: s-laute s, ss oder ß? Pflichtstation1: Groß- und Kleinschreibung Pflichtstation 2: Getrennt und zusammenschreiben: Verben Pflichtstation 3: Häufig gebrauchte Fremdwörter Rechtschreibprüfung am PC Gewusst wie: Zusammen- und Getrenntschreibung In der U-Bahn Projekt Theater 1. Ein Stück spielen, aber welches? Ideen und Entscheidungen 2. Die Aufführung vorbereiten Regiebuch: Einen Text in Spielszenen umschreiben Schwerpunkt: Texte in Verwendungszusammenhängen reflektieren und bewusst gestalten Zusammenhänge zwischen verschiedenen Sprachen erkennen und Kenntnisse zum Fremdsprachenerwerb heranziehen Leistungen von Sätzen und Wortarten kennen und für Sprechen, Schreiben und Textuntersuchung nutzen über Kenntnisse der Wortbildung und Aussprache von Fremdwörtern bzw. deren Lautung verfügen Laut-, Wort- und Satzebene kennen und reflektieren erweitertes Wissen über laut- und wortbezogene sowie grammatische Regeln weitgehend sicher anwenden häufig gebrauchte Fremdwörter richtig schreiben grundlegende Regeln der Zusammen- und Getrenntschreibung beherrschen Verfahren zur Fehleranalyse beherrschen und Schreibweisen kontrollieren (Nachschlagen im Wörterbuch, selbstständiges Anwenden bekannter Rechtschreibregeln und grammatischen Wissens) Schwerpunkt: Kompetenzbereiche Lesen Umgang mit Texten und Medien und Sprechen und Zuhören Vor anderen sprechen einen unbekannten Text sinngestaltend vorlesen oder vortragen Szenisch spielen literarische Texte im szenischen Spiel erschließen im szenischen Spiel verbale und nonverbale Ausdrucksformen einsetzen (Standbilder, Improvisierungen, Dialogisierungen) Lesetechniken und Lesestrategien das eigene Textverständnis erläutern verschiedene Lesetechniken entsprechend dem Leseziel verwenden (kursorisches Lesen) Umgang mit literarischen Texten altersangemessene dramatische Texte kennen und deren spezifische Merkmale unterscheiden erstes Textverständnis formulieren Handlungen, Verhaltensweisen und Motive von Figuren untersuchen über erweitertes Repertoire von Fachbegriffen zur Untersuchung von Texten verfügen (Akt, Szene, Monolog, Regie, Requisiten, Regieanweisungen etc.) 6

7 Verstehen und Gestalten H7 Niedersachsen Seite Kapitelinhalte Kerncurriculum Gymnasium Deutsch 5 10: Kompetenzen in Jahrgangsstufe König Artus vom Ritterepos zum Film 1. Von Escalibor zum Laserschwert Stoff und Stoffgeschichte 2. König Artus ein Ritterepos 3. Escalibor die Artus-Sage im Film Schnitt und Montage Nebel, wallendes Gewölk und drehende Dünste Gedichte und Balladen 1. Gedichtwerkstatt Gedichte verstehen, vortragen und schreiben 1.1 Gedichtkunde I: Reim und Takt 1.2 Gedichtkunde II: Metrum und Rhythmus 1.3 Mit Sprache malen: Sprachliche Bilder 2. O schaurig ist s übers Moor zu gehen Balladen Eine Ballade wirkungsvoll vortragen Schwerpunkt: Kompetenzbereich Lesen Umgang mit Texten und Medien Lesetechniken und Lesestrategien Leseerfahrungen und eindrücke von lit. Texten reflektieren eigenes Textverständnis erläutern elaborierende Lesestrategien zur Texterschließung anwenden Umgang mit literarischen Texten altersangemessene epische Texte kennen (Jugendbuch) und deren spezifische Merkmale unterscheiden erstes Textverständnis formulieren Handlungen, Verhaltensweisen und Motive literarischer Figuren analysieren Fachbegriffe zur Untersuchung von Texten anwenden Texte untersuchen und Zusammenhänge zwischen Inhalt, Form und Sprache herstellen Umgang mit Medien filmische Gestaltungsmittel kennen und Filmsprache medial vermittelter Erzähltexte untersuchen Schwerpunkt: Kompetenzbereiche Lesen Umgang mit Texten und Medien, Sprechen und Zuhören und Schreiben Vor anderen sprechen Gedichte sinngestaltend lesen und vortragen, insbesondere Balladen grundlegende Verfahren von Schreibprozessen selbstständig gestalten Anforderungen der Textsorte beachten Überarbeitung von eigenen und fremden Texten in der Schreibkonferenz (Inhalt, Aufbau, sprachliche Gestaltung) Zentrale Schreibformen kennen und sachgerecht nutzen mit Texten experimentieren (Parallel- und Gegentexte; mediale Transformationen) Lesetechniken und Lesestrategien unbekannte Texte sinnerfassend lesen verschiedene Lesetechniken entsprechend dem Leseziel verwenden (kursorisches Lesen) elaborierende Lesestrategien zur Texterschließung anwenden (Wörter und Begriffe klären, einzelne Textaussagen im Kontext erklären und konkretisieren) Umgang mit literarischen Texten altersangemessene lyrische Texte kennen: Gedichte, Balladen erstes Textverständnis formulieren Verständnisschwierigkeiten artikulieren 7

8 Verstehen und Gestalten H7 Niedersachsen Seite Kapitelinhalte Kerncurriculum Gymnasium Deutsch 5 10: Kompetenzen in Jahrgangsstufe 7 Fachbegriffe zur Untersuchung von Texten heranziehen (lyrisches Ich, Metapher, Personifikation, Vergleich etc.) Texte untersuchen und Zusammenhänge zwischen Inhalt, Form und Sprache herstellen handlungs- und produktionsorientierte Verfahren zur Texterschließung anwenden Textbeschaffenheit analysieren und reflektieren Formen des metaphorischen Sprachgebrauchs erschließen Keilschrift, Kompass, Kaugummi Sachbuch und Kurzreferat 1. Zum Beispiel Erfindungen Ein Sachbuch vorstellen 1.1 Gliederung und Stichwortzettel 1.2 Wirkungsvoll präsentieren 2. Ich bin Spezialist Recherche zum Kurzreferat 3. Nicht den Überblick verlieren Mitschreiben Statistiken auswerten Erfolgreich lernen Schwerpunkt: Kompetenzbereiche Sprechen und Zuhören Zu anderen sprechen über eine klare, zuhörergerechte Sprechweise verfügen Diagramme gegliedert, genau und differenziert beschreiben Vor anderen sprechen zu umfangreicheren Problemstellungen eine gegliederten Vortrag halten und dabei einfache Fachbegriffe und Medien funktionsgerecht einsetzen Verstehend zuhören Wesentliches von Unwesentlichem unterscheiden und Gehörtes in Form von zentralen Aussagen zusammenfassen Kompetenzbereich Schreiben Über Schreibfertigkeiten verfügen Texte mithilfe von Textverarbeitungsprogrammen gestalten grundlegende Verfahren von Schreibprozessen selbstständig gestalten (Mindmap, Cluster) Aspekte ordnen Zentrale Schreibformen kennen und sachgerecht nutzen über Sachverhalte informieren, indem funktionale Zusammenhänge differenziert und sprachlich präzise erläutert und erklärt werden Aussagen zu nichtlinearen Texten formulieren (Diagramme, Statistiken) Kompetenzbereich Umgang mit Texten und Medien Umgang mit Sachtexten Sachtexten, Bildern und nichtlinearen Texten zielgerichtet Informationen entnehmen und geordnet wiedergeben 8

9 Verstehen und Gestalten H7 Niedersachsen Seite Kapitelinhalte Kerncurriculum Gymnasium Deutsch 5 10: Kompetenzen in Jahrgangsstufe 7 Umgang mit Medien Bücher und Medien gezielt zur Informationsentnahme nutzen (Internet) Informationen sichten, ordnen und festhalten Textbeschaffenheit analysieren und reflektieren Bestand an Fremdwörtern erweitern und kritisch deren Gebrauch reflektieren Alles Hieroglyphen? Umgang mit Sachtexten 1. Die Entstehung der Schrift Sachtexte erschließen mit der Fünf-Schritt-Lesemethode 2. Auf den Punkt gebracht Sachtexte zusammenfassen Sachtexte visualisieren Schwerpunkte: Kompetenzbereiche Lesen Umgang mit Texten und Medien, Schreiben Lesetechniken und Lesestrategien Leseerfahrungen und eindrücke von nichtliterarischen Werken reflektieren das eigene Textverständnis erläutern unbekannte Texte sinnerfassend lesen verschiedene Lesetechniken anwenden elaborierende Lesestrategien: Leseerwartungen nutzen, an Vorwissen anknüpfen, Wörter und Begriffe klären, Textaussagen im Kontext erklären und konkretisieren reduktiv-organisierende Lesestrategien: Textstellen unterstreichen, Stichwörter und Randnotizen formulieren, Texte in Abschnitte gliedern, Textabschnitte und Texte mit eigenen Worten zusammenfassen, Textinhalte visualisieren, Textaussagen bewerten Umgang mit Sachtexten Sachtexten, Bildern und nichtlinearen Texten zielgerichtet Informationen entnehmen und geordnet wiedergeben Umgang mit Medien Bücher und Medien gezielt zur Informationsentnahme nutzen Informationen sichten, ordnen und festhalten Über Schreibfertigkeiten verfügen Texte gliedern und gestalten auf eine angemessene äußere Form achten Texte mithilfe von Textverarbeitungsprogrammen gestalten in Stoff- und Ideensammlung Verfahren wie Mindmap, Cluster etc. einsetzen Aspekte ordnen über sprachliche Gestaltung entscheiden, Anforderungen der Textsorte beachten eigene und fremde Texte überarbeiten (in Schreibkonferenz) 9

10 Verstehen und Gestalten H7 Niedersachsen Seite Kapitelinhalte Kerncurriculum Gymnasium Deutsch 5 10: Kompetenzen in Jahrgangsstufe 7 Fehler berichtigen über Sachverhalte informieren, indem funktionale Zusammenhänge differenziert und sprachlich präzise erläutert und erklärt werden Aussagen zu nichtlinearen Texten formulieren den wesentlichen Inhalt von Texten zusammenfassen unter Beachtung eines sachlichen Stils, der Verwendung des Präsens und der Modalität der Wiedergabe Fragen zu Sachtexten entwickeln und beantworten Es ist, es sei, es wäre Modus 1. Was wäre, wenn? Konjunktiv II 1.1 Die Formen des Konjunktivs II 1.2 Schreibideen: Was wäre, wenn 2. Sie hat gesagt, sie habe Konjunktiv I 2.1 Der Konjunktiv I als Modus der indirekten Rede 2.2 Das zeitliche Verhältnis bei direkter und indirekter Rede 2.3 Direkte und indirekte Rede als unterschiedliche Ausdrucksmittel Training: Indirekte Rede Modalverben und Modaladverbien Training: Wortarten Fahrerflucht Satzarten und ihre Aufgaben 1. Und das vor unserer Schule! Adverbialien und Adverbialsätze 2. Wozu braucht man die eigentlich? Hauptsätze und Nebensätze 2.1 Satzreihe, Satzgefüge 2.2 Objekt- und Subjektsätze 2.3 Attribute und Attributsätze Infinitiv- und Partizipialgruppen Schwerpunkt: Texte in Verwendungszusammenhängen reflektieren und bewusst gestalten verschiedene Ausdrucksmöglichkeiten für Modalität funktional verwenden: Konjunktiv I und II sowie weitere Möglichkeiten der Modifizierung von Aussagen Leistungen von Wortarten kennen und für Sprechen, Schreiben und Textuntersuchung nutzen verschiedene Wortarten sicher und funktional kennen und gebrauchen Modi als weitere Form der Verbflexion kennen Formen korrekt bilden und Leistung erkennen Modalverben und Modaladverbien als weitere Möglichkeiten, Modalität auszudrücken, kennen Kompetenzbereich Schreiben Verfahren und Strategien der Überarbeitung von eigenen und fremden Texten anwenden (Schreibkonferenz) in eigenen und fremden Texten Fehler (orthografisch, grammatisch, rechtschriftlich, Zeichensetzung) korrigieren Schwerpunkt: Leistungen von Sätzen kennen und für Sprechen, Schreiben und Textuntersuchung nutzen mithilfe von Proben das Attribut als Satzgliedteil erkennen Kenntnisse über Satzglieder vervollständigen Satzbauform als Mittel sprachlicher Differenzierung untersuchen, fachlich richtig bezeichnen, komplexe Satzgefüge bilden: Subjektsatz, Objektsatz, Adverbialsätze, Attributsatz (Relativsatz), satzwertige Infinitiv- und Partizipialgruppen Zeichensetzungsregeln vervollständigen fehlerhafte Zeichensetzung grammatisch begründet korrigieren 10

11 Verstehen und Gestalten H7 Niedersachsen Seite Kapitelinhalte Kerncurriculum Gymnasium Deutsch 5 10: Kompetenzen in Jahrgangsstufe Wünsche wecken Appellieren, beeinflussen, werben 1. Kauf mich! Baustein der Werbung 2. Aktion Zivilcourage Werbung als Appell Text-Bild-Collagen Schwerpunkt: Kompetenzbereich Schreiben und Umgang mit Texten und Medien Zentrale Schreibformen kennen und sachgerecht nutzen appellative Texte gestalten verschiedene Präsentationstechniken verwenden: Text-Bild-Collagen als Anzeigen, kritische Aufrufe oder Kommentare zu aktuellen Schulthemen Umgang mit Sachtexten Sachtexten, Bildern und nichtlinearen Texten zielgerichtet Informationen entnehmen und geordnet wiedergeben appellative Texte und deren Intention und Wirkung beurteilen Umgang mit Medien Inhalte, Gestaltungsweisen und Wirkungsweisen von Massenmedien zwischen Realität und virtuellen Medienwelten unterscheiden Texte/Äußerungen in Verwendungszusammenhängen reflektieren und bewusst gestalten Ausdrucksweisen und Wirkungsabsichten von sprachlichen Äußerungen unterscheiden und vergleichen auffällige sprachliche Gestaltungsmittel auf eine zugrunde liegende kommunikative Absicht beziehen 11

12 Meine ich, was ich sage? Bin ich, was ich trage? Kommunizieren 1. Schuluniform? Diskutieren und argumentieren 2. Versteckspiel? Kommunizieren ohne Worte 3. Bauchfrei verboten?! Gespräche analysieren 4. Bin ich, was ich trage? Informieren und präsentieren Zuhören und Gehörtes wiedergeben Anfragen, Anträge und Beschwerden Schwerpunkt: Kompetenzbereich Sprechen und Zuhören Zu anderen sprechen über eine klare, zuhörergerechte Sprechweise verfügen über grundlegende Formen mündlicher Darstellung und gliedernde Gestaltungsmittel in sachbezogener Darstellung verfügen unterschiedliche Modulationsmöglichkeiten im Bereich verbaler und nonverbaler Kommunikation kennen und verwenden (Stimmführung und Körpersprache) Vor anderen sprechen zu umfangreicheren Problemstellungen einen gegliederten Vortag (frei) vortragen und dabei einfache Fachbegriffe und Medien funktionsgerecht einsetzen Mit anderen sprechen sich konstruktiv am Gespräch beteiligen Gesprächsformen und -regeln kennen und beachten (Planungsgespräch, Streitgespräch, Sachdiskussion) Gespräche zu überschaubaren Themen moderieren eigene Meinung nachvollziehbar und auf Argumente gestützt vertreten, Meinung anderer dabei respektieren Verstehend zuhören konzentriert mündlichen Darstellungen folgen Verständnisprobleme durch Fragen klären Wesentliches von Unwesentlichem unterscheiden und Gehörtes in Form von zentralen Aussagen (auch auf Mitschrift/Stichpunkte gestützt) zusammenfassen Szenisch spielen Kommunikationssituationen (Konfliktsituationen) szenisch gestalten im szenischen Spiel (Dialogisierungen, Improvisierungen) verbale und nonverbale Ausdrucksformen einsetzen Kompetenzbereich Schreiben Zentrale Schreibformen kennen und sachgerecht nutzen appellative Texte gestalten verschiedene Präsentationstechniken verwenden einfache standardisierte Textformen (Anfragen, Anträge und Beschwerden) kennen und verfassen Kompetenzbereich Lesen Umgang mit Texten und Medien Umgang mit Sachtexten Sachtexten, Bildern und nichtlinearen Texten zielgerichtet Informationen entnehmen und geordnet wiedergeben appellative Texte und deren Intention und Wirkung untersuchen 12

13 Umgang mit Medien Bücher und Medien (Internet) gezielt zur Informationsentnahme nutzen die Informationen sichten, ordnen und festhalten Äußerungen in Verwendungszusammenhängen reflektieren und bewusst gestalten Formen und Ursachen gelingender und misslingender Kommunikation erkennen und reflektieren Lösungsansätze zur Behebung von Kommunikationsstörungen erarbeiten Ausdrucksweisen und Wirkungsabsichten von sprachlichen Äußerungen (informierende und appellierende Texte) unterscheiden und vergleichen Spieglein, Spieglein an der Wand Erörtern und Stellung beziehen 1. Wer schön sein will Eine Erörterung vorbereiten 1.1 Ist Schönheit gesund? Die Sache klären 1.2 Alles, was ich weiß Eine Stoffsammlung anlegen 1.3 Von der Stoffsammlung zur Gliederung 1.4 Ich halte mich in Form, weil Argumente ausgestalten 2. Der Schönheit Macht Eine Erörterung schreiben 2.1 Geschickt einleiten 2.2 Aufbau und Verknüpfungen 2.3 Abrundung am Schluss Stellung nehmen im Anschluss an einen Sachtext Sprachliche Satzverknüpfungen Schwerpunkt: Kompetenzbereich Schreiben Über Schreibfertigkeiten verfügen Texte wirkungsvoll gegliedert schreiben und gestalten auf eine angemessene äußere Form achten grundlegende Verfahren von Schreibprozessen selbstständig gestalten: in der Stoff- und Ideensammlung Verfahren wie Cluster, Mindmap einsetzen; die Aspekte ordnen über Verfahren und Strategien der Überarbeitung von eigenen und fremden Texten verfügen konstruktiv und kriterienorientiert im Verfahren der Schreibkonferenz Aufbau, gedankliche Gliederung und sprachliche Gestaltung der Textfassungen kommentieren Zentrale Schreibformen kennen und sachgerecht nutzen sich schriftlich erörternd mit einem Sachverhalt auseinandersetzen durch Argumente und Beispiele gestützte Thesen formulieren mögliche Gegenargumente aufzeigen nachvollziehbar eigene Positionen entwickeln Kompetenzbereich Lesen Umgang mit Texten und Medien Umgang mit Sachtexten Sachtexten, Bildern und nichtlinearen Texten zielgerichtet Informationen entnehmen und geordnet wiedergeben wesentliche Merkmale argumentativer Texte kennen und unterscheiden: These, Argument, Beispiel/Beleg den Standpunkt des Autors/der Autorin erfassen und begründet Stellung nehmen 13

14 Umgang mit Medien Bücher (Lexikon etc.) und Medien (Internet etc.) gezielt zur Informationsentnahme nutzen die Informationen sichten, ordnen und festhalten Textbeschaffenheit analysieren und reflektieren die Funktion von Satz- und Textstrukturen für die Sicherung des Textzusammenhangs erkennen Leistungen von Sätzen und Wortarten kennen und für Sprechen, Schreiben und Textuntersuchung nutzen die verschiedenen Wortarten (Konjunktionen) kennen und sicher und funktional gebrauchen Satzbauformen als Mittel sprachlicher Differenzierung untersuchen, fachsprachlich richtig bezeichnen und komplexe Satzgefüge bilden (Adverbialsätze) Herrscher über Raum, Zeit und Handlung Kreatives Schreiben 1. Alles ist möglich Kreative Schreibaufgaben 2. Hausierer werden immer dreister Zu Bildern schreiben 3. Ist ein Mord geschehen? Einen Hypertext schreiben Kreatives Schreiben: Gedichte Schwerpunkt: Kompetenzbereich Schreiben Über Schreibfertigkeiten verfügen Texte wirkungsvoll gegliedert schreiben und gestalten auf eine angemessene äußere Form achten Texte mithilfe von Textverarbeitungsprogrammen gestalten grundlegende Verfahren von Schreibprozessen selbstständig gestalten: in der Stoff- und Ideensammlung Verfahren wie Cluster, Mindmap einsetzen; über die sprachliche Gestaltung entscheiden und dabei die Anforderungen der Textsorte beachten über Verfahren und Strategien der Überarbeitung von eigenen und fremden Texten verfügen konstruktiv und kriterienorientiert im Verfahren der Schreibkonferenz Aufbau, gedankliche Gliederung und sprachliche Gestaltung der Textfassungen kommentieren Zentrale Schreibformen kennen und sachgerecht nutzen Erzähltexte gestalten, indem Erzähltechniken zur Darstellung von Gefühlen, Gedanken, Haltungen von Personen und Atmosphäre verwendet werden sprachliche Mittel variabel einsetzen Aussagen zu nichtlinearen Texten formulieren, indem die Texte in einem funktionalen Zusammenhang fragegeleitet ausgewertet werden (Hypertext) mit Texten und Medien experimentieren (Parallel- und Gegentexte, mediale Transformationen) den Zusammenhang von Rezeption und eigener Produktion erkennen und einzelne Gestaltungsentscheidungen begründen 14

15 Kompetenzbereich Lesen Umgang mit Texten und Medien Umgang mit literarischen Texten über ein erweitertes Repertoire von Fachbegriffen zur Untersuchung von Texten verfügen: lyrisches Ich, Figur, Erzählhaltung etc. Texte untersuchen und Zusammenhänge zwischen Inhalt, Form und Sprache herstellen handlungs- und produktionsorientierte Verfahren zur Erschließung der Texte anwenden: Vorgeschichte oder Fortsetzung des Textes entwickeln Wichtige Spuren sichern Erzähltexte untersuchen und Inhaltsangaben schreiben 1. Witterung aufnehmen Die Erzählidee erschließen und ausgestalten 2. Ermittlungsmethoden vertiefen Kriminalgeschichten analysieren 3. Spuren bei Erzähltexten sichern Inhaltsangabe Ein Protokoll schreiben Schwerpunkt: Kompetenzbereich Lesen Umgang mit Texten und Medien Lesetechniken und Lesestrategien Leseerfahrungen und Leseeindrücke von literarischen und nichtliterarischen Werken reflektieren das eigene Textverständnis erläutern unbekannte Texte sinnerfassend lesen elaborierende Lesestrategien zur Texterschließung anwenden: Lesererwartung und -erfahrung unter Anknüpfung an ihr Vorwissen nutzen, Wörter und Begriffe klären, einzelne Textaussagen im Kontext erklären und konkretisieren reduktiv-organisierende Lesestrategien anwenden: Textabschnitte und Texte in eigenen Worten zusammenfassen, Textinhalte und -strukturen visualisieren und Textaussagen bewerten Umgang mit literarischen Texten altersangemessene epische Texte kennen (Kurzgeschichte, Kriminalerzählung) deren spezifischen Merkmale unterscheiden ein erstes Textverständnis formulieren Verständnisschwierigkeiten artikulieren und diese unter Anleitung im Gespräch klären Handlungen, Verhaltensweisen und Motive literarischer Figuren analysieren über ein erweitertes Repertoire von Fachbegriffen zur Untersuchung von Texten verfügen: Erzählperspektive, Figur etc. Texte untersuchen und Zusammenhänge zwischen Inhalt, Form und Sprache herstellen handlungs- und produktionsorientierte Verfahren zur Erschließung der Texte anwenden: Vorgeschichte oder Fortsetzung des Textes entwickeln Schwerpunkt: Kompetenzbereich Schreiben Über Schreibfertigkeiten verfügen Texte wirkungsvoll gegliedert schreiben und gestalten auf eine angemessene äußere Form achten 15

16 grundlegende Verfahren von Schreibprozessen selbstständig gestalten: über die sprachliche Gestaltung entscheiden und dabei die Anforderungen der Textsorte beachten über Verfahren und Strategien der Überarbeitung von eigenen und fremden Texten verfügen konstruktiv und kriterienorientiert im Verfahren der Schreibkonferenz Aufbau, gedankliche Gliederung und sprachliche Gestaltung der Textfassungen kommentieren Zentrale Schreibformen kennen und sachgerecht nutzen Erzähltexte gestalten, indem Erzähltechniken zur Darstellung von Gefühlen, Gedanken, Haltungen von Personen und Atmosphäre verwendet werden sprachliche Mittel variabel einsetzen einfache standardisierte Textformen (Protokoll) kennen und verfassen den wesentlichen Inhalt von Texten zusammenfassen und auf einen sachlichen Stil, die Verwendung des Präsens und die Modalität der Wiedergabe achten Fragen zu Texten und deren Gestaltung entwickeln und beantworten (literarische Texte) Kompetenzbereich Sprechen und Zuhören Verstehend zuhören Wesentliches von Unwesentlichem unterscheiden und Gehörtes in Form von zentralen Aussagen (auch auf Mitschrift/Stichpunkte gestützt) zusammenfassen Äußerungen/Texte in Verwendungszusammenhängen reflektieren und bewusst gestalten die verschiedenen Ausdrucksmöglichkeiten für Modalität funktional verwenden: Konjunktiv I und Konjunktiv II sowie weitere Möglichkeiten der Modifizierung von Aussagen Leistungen von Sätzen und Wortarten kennen und für Sprechen, Schreiben und Textuntersuchung nutzen die Modi als weitere Form der Verbflexion kennen die Formen korrekt bilden und ihre Leistung erkennen Menschen reisen, Wörter reisen Wortkunde und Rechtschreibung 1. Internationale Reisende Fremdwort, Lehnwort, Erbwort Schwerpunkt: Äußerungen/Texte in Verwendungszusammenhängen reflektieren und bewusst gestalten sprachgeschichtliche Zusammenhänge erkennen und über Begriffe der Sprachentwicklung verfügen: z.b. Bedeutungswandel, fremdsprachliche Einflüsse Zusammenhänge zwischen verschiedenen Sprachen erkennen und ihre Kenntnisse für den Fremdsprachenerwerb heranziehen 16

17 Fernreisen Merkmale von Fremdwörtern 1.2 Zeitreisen Lehnwörter und Erbwörter 1.3 Studien- und Sprachreisen Lateinische und griechische Fremdwörter 1.4 Reisen mit Niveau Fremdwörter französischer Herkunft 1.5 Reisen für Kids und Teenager Englische Wörter 2. Vertrautes und Fremdes Groß- und Kleinschreibung 3. Abfahren und unterwegs sein Getrennt und zusammenschreiben Zeichensetzung Angst und Aberglaube Literarische Texte lesen und verstehen 1. Wirf deine Angst in die Luft Gedichte vergleichen 2. Der Erlkönig und seine Tochter Balladen vergleichen 3. Hexenfeuer Ein Jugendbuch erarbeiten 3.1 Verzögertes Lesen Den Romananfang erschließen 3.2 Erzählte Welt Die Rolle des Erzählers 3.3 Hintergründe: Hexen und Hexenverfolgung Textbeschaffenheit analysieren und reflektieren die Bedeutung von Wörtern einschließlich idiomatischer Wendungen und Lehnwörtern erschließen Bestand an Fremdwörtern erweitern und deren Gebrauch kritisch reflektieren Leistungen von Sätzen und Wortarten kennen und für Sprechen, Schreiben und Textuntersuchung nutzen über Kenntnisse der Wortbildung und Aussprache von Fremdwörtern bzw. deren Lautung verfügen Kenntnisse über Satzglieder vervollständigen Laut-, Wort und Satzebene kennen und reflektieren erweitertes Wissen über laut- und wortbezogene sowie grammatische Regeln weitgehend sicher anwenden häufig gebrauchte Fach- und Fremdwörter richtig schreiben grundlegende Regeln der Zusammen- und Getrenntschreibung beherrschen Zeichensetzungsregeln vervollständigen: Komma bei mehrgliedrigen Satzgefügen, bei Einschüben, Appositionen, nachgestellten Erläuterungen, satzwertigen Infinitiv- und Partizipgruppen fehlerhafte Zeichensetzung grammatisch begründet korrigieren weitere Verfahren der Fehleranalyse beherrschen und so ihre Schreibweise kontrollieren: Nachschlagen im Regelteil eines Wörterbuchs; selbstständige Anwendung bekannter Rechtschreibregeln und grammatischen Wissens Schwerpunkt: Kompetenzbereich Lesen Umgang mit Texten und Medien Lesetechniken und Lesestrategien Leseerfahrungen und Leseeindrücke von literarischen und nichtliterarischen Werken reflektieren das eigene Textverständnis erläutern: Lesetagebuch, Leseprotokoll, Buch zum Buch unbekannte Texte sinnerfassend lesen elaborierende Lesestrategien zur Texterschließung anwenden: Lesererwartung und -erfahrung unter Anknüpfung an ihr Vorwissen nutzen, Wörter und Begriffe klären, einzelne Textaussagen im Kontext erklären und konkretisieren Umgang mit Sachtexten Sachtexten, Bildern und nichtlinearen Texten zielgerichtet Informationen entnehmen und geordnet wiedergeben den Standpunkt des Autors/der Autorin erfassen und begründet Stellung nehmen Umgang mit literarischen Texten altersangemessene epische, lyrische Texte kennen (Gedicht/Ballade, Jugendbuch) deren spezifischen Merkmale unterscheiden historische Bezüge literarischer Texte erkennen Informationen über Autor und Entstehungszeit nutzen 17

18 Die Rolle des Erzählers Schule anderswo Sachtexte erschließen und zusammenfassen 1. Kinder helfen Kindern Sachtexte erschließen 2. Das Wichtigste in Kurzform Inhaltsangabe Training: Inhaltsangabe von Sachtexten Training: Inhaltsangaben überarbeiten ein erstes Textverständnis formulieren Verständnisschwierigkeiten artikulieren und diese unter Anleitung im Gespräch klären Handlungen, Verhaltensweisen und Motive literarischer Figuren analysieren Bezüge zur eigenen Lebenswelt herstellen über ein erweitertes Repertoire von Fachbegriffen zur Untersuchung von Texten verfügen: Erzählperspektive, Erzählhaltung Texte untersuchen und Zusammenhänge zwischen Inhalt, Form und Sprache herstellen handlungs- und produktionsorientierte Verfahren zur Erschließung der Texte anwenden: Vorgeschichte oder Fortsetzung des Textes entwickeln Kompetenzbereich Sprechen und Zuhören Zu anderen sprechen gegliedert, genau und differenziert Gegenstände und Personen beschreiben Vor anderen sprechen einen unbekannten Text sinngestaltend vorlesen oder vortragen Gedichte (Balladen) sinngestaltend auswendig vortragen Kompetenzbereich Schreiben Zentrale Schreibformen kennen und sachgerecht nutzen sinnlich Wahrnehmbares begrifflich erfassen Fragen zu Texten und deren Gestaltung entwickeln und beantworten grundlegende Fachbegriffe in der Textbeschreibung einsetzen Zusammenhang von Rezeption und eigener Produktion erkennen und einzelne Gestaltungsentscheidungen begründen Schwerpunkt: Kompetenzbereich Lesen Umgang mit Texten und Medien Lesetechniken und Lesestrategien Leseerfahrungen und Leseeindrücke von literarischen und nichtliterarischen Werken reflektieren das eigene Textverständnis erläutern unbekannte Texte sinnerfassend lesen elaborierende Lesestrategien zur Texterschließung anwenden: Lesererwartung und -erfahrung unter Anknüpfung an ihr Vorwissen nutzen, Wörter und Begriffe klären, einzelne Textaussagen im Kontext erklären und konkretisieren reduktiv-organisierende Lesestrategien anwenden: Textabschnitte und Texte in eigenen Worten zusammenfassen, Stichwörter und Randnotizen formulieren, Verbindungen zwischen Textteilen herstellen, Texte in Abschnitte gliedern, Textinhalte und -strukturen visualisieren und Textaussagen bewerten 18

19 Umgang mit Sachtexten Sachtexten, Bildern und nichtlinearen Texten zielgerichtet Informationen entnehmen und geordnet wiedergeben Kompetenzbereich Schreiben über Verfahren und Strategien der Überarbeitung von eigenen und fremden Texten verfügen konstruktiv und kriterienorientiert im Verfahren der Schreibkonferenz Aufbau, gedankliche Gliederung und sprachliche Gestaltung der Textfassungen kommentieren in eigenen und fremden Texten orthographische und grammatische Fehler und Zeichensetzungsfehler erkennen und markieren die Fehler korrigieren Zentrale Schreibformen kennen und sachgerecht nutzen den wesentlichen Inhalt von Texten zusammenfassen und auf einen sachlichen Stil, die Verwendung des Präsens und die Modalität der Wiedergabe achten Äußerungen/Texte in Verwendungszusammenhängen reflektieren und bewusst gestalten die verschiedenen Ausdrucksmöglichkeiten für Modalität funktional verwenden: Konjunktiv I und Konjunktiv II sowie weitere Möglichkeiten der Modifizierung von Aussagen Textbeschaffenheit analysieren und reflektieren die Funktion von Satz- und Textstrukturen für die Sicherung des Textzusammenhangs erkennen Varianten der Textstrukturierung selbstständig und funktional nutzen Leistungen von Sätzen und Wortarten kennen und für Sprechen, Schreiben und Textuntersuchung nutzen die Modi als weitere Form der Verbflexion kennen die Formen korrekt bilden und ihre Leistung erkennen Satzbauformen als Mittel sprachlicher Differenzierung untersuchen, sie fachsprachlich richtig bezeichnen und komplexe Satzgefüge bilden: Adverbialsätze Laut-, Wort und Satzebene kennen und reflektieren Zeichensetzungsregeln vervollständigen: Komma bei mehrgliedrigen Satzgefügen, bei Einschüben, Appositionen, nachgestellten Erläuterungen, satzwertigen Infinitiv- und Partizipgruppen fehlerhafte Zeichensetzung grammatisch begründet korrigieren weitere Verfahren der Fehleranalyse beherrschen und so ihre Schreibweise kontrollieren: selbstständige Anwendung bekannter Rechtschreibregeln und grammatischen Wissens 19

20 Selbst gelesen, selbst gesehen? Medien 1. Nacktbad tötet Hai Zeitungen 1.1 Arten von Tageszeitungen 1.2 Aufbau und Inhalt einer Zeitung 2. Fakten und Meinungen Journalistische Darstellungsformen 2.1 Sachlich-informierende Texte 2.2 Wertend-kommentierende Texte 2.3 Reportage 3. Informationen und Bilder Die Fernsehnachricht 3.1 Eine Nachrichtensendung unter der Lupe 3.2 Die Sprache der Bilder Training: Indirekte Rede Interview Schwerpunkt: Kompetenzbereich Lesen Umgang mit Texten und Medien Lesetechniken und Lesestrategien elaborierende Lesestrategien zur Texterschließung anwenden: Lesererwartung und -erfahrung unter Anknüpfung an ihr Vorwissen nutzen, Wörter und Begriffe klären, einzelne Textaussagen im Kontext erklären und konkretisieren Umgang mit Sachtexten Sachtexten, Bildern und nichtlinearen Texten zielgerichtet Informationen entnehmen und geordnet wiedergeben journalistische Textsorten in ihrer Intention, Funktion und Wirkung unterscheiden und beschreiben: Bericht, Reportage, Interview Umgang mit Medien Bücher und Medien gezielt zur Informationsentnahme nutzen: Zeitungen, Zeitschriften, Nachrichtensendungen, Internet die Informationen sichten, ordnen und festhalten Inhalte, Gestaltungs- und Wirkungsweisen von Massenmedien untersuchen, reflektieren und bewerten: Printmedien, elektronische Medien zwischen Realität und virtueller Medienwelt unterscheiden Schwerpunkt: Kompetenzbereich Schreiben Über Schreibfertigkeiten verfügen Texte wirkungsvoll gegliedert schreiben und gestalten auf eine angemessene äußere Form achten Texte mithilfe von Textverarbeitungsprogrammen gestalten grundlegende Verfahren von Schreibprozessen selbstständig gestalten: über die sprachliche Gestaltung entscheiden, dabei die Anforderungen der Textsorte beachten über Verfahren und Strategien der Überarbeitung von eigenen und fremden Texten verfügen konstruktiv und kriterienorientiert im Verfahren der Schreibkonferenz Aufbau, gedankliche Gliederung und sprachliche Gestaltung der Textfassungen kommentieren Zentrale Schreibformen kennen und sachgerecht nutzen den wesentlichen Inhalt von Texten zusammenfassen und auf einen sachlichen Stil, die Verwendung des Präsens und die Modalität der Wiedergabe achten Fragen zu Texten (Sachtexte, medial vermittelte Texte) und deren Gestaltung entwickeln und beantworten 20

21 Äußerungen/Texte in Verwendungszusammenhängen reflektieren und bewusst gestalten die verschiedenen Ausdrucksmöglichkeiten für Modalität funktional verwenden: Konjunktiv I und Konjunktiv II sowie weitere Möglichkeiten der Modifizierung von Aussagen Leistungen von Sätzen und Wortarten kennen und für Sprechen, Schreiben und Textuntersuchung nutzen die Modi als weitere Form der Verbflexion kennen die Formen korrekt bilden und ihre Leistung erkennen Modalverben und Modaladverbien als weitere Möglichkeit, Modalität auszudrücken, kennen Alles nur Theater? Dramatische Texte erschließen 1. Alles eingebildet? Szenisch interpretieren 2. Konfliktreich geht es weiter Dramatisches in der Komödie Ein Kurzdrama spielen und schreiben Niederdeutsche Literatur Schwerpunkt: Kompetenzbereich Lesen Umgang mit Texten und Medien Lesetechniken und Lesestrategien Leseerfahrungen und Leseeindrücke von literarischen und nichtliterarischen Werken reflektieren das eigene Textverständnis erläutern Umgang mit literarischen Texten altersangemessene dramatische Texte kennen (Drama) deren spezifische Merkmale unterscheiden ein erstes Textverständnis formulieren Verständnisschwierigkeiten artikulieren und diese unter Anleitung im Gespräch klären Handlungen, Verhaltensweisen und Motive literarischer Figuren analysieren über ein erweitertes Repertoire von Fachbegriffen zur Untersuchung von Texten verfügen: Akt, Szene, Monolog etc. Texte untersuchen und Zusammenhänge zwischen Inhalt, Form und Sprache herstellen handlungs- und produktionsorientierte Verfahren zur Erschließung der Texte anwenden: Vorgeschichte oder Fortsetzung des Textes entwickeln; Standbilder bauen Kompetenzbereich Sprechen und Zuhören Vor anderen sprechen einen unbekannten Text sinngestaltend vorlesen oder vortragen Szenisch spielen eine Kommunikationssituation szenisch gestalten: insbes. Konfliktsituationen literarische Texte im szenischen Spiel erschließen: Inszenierung einfacher dramatischer Texte im szenischen Spiel verbale und nonverbale Ausdrucksmittel einsetzen: z.b. Standbilder, Dialogisierungen, Improvisierungen 21

22 Kompetenzbereich Schreiben grundlegende Verfahren von Schreibprozessen selbstständig gestalten: in der Stoff- und Ideensammlung geeignete Verfahren wie Cluster, Mindmap einsetzen; über die sprachliche Gestaltung entscheiden, dabei die Anforderungen der Textsorte beachten über Verfahren und Strategien der Überarbeitung von eigenen und fremden Texten verfügen konstruktiv und kriterienorientiert im Verfahren der Schreibkonferenz Aufbau, gedankliche Gliederung und sprachliche Gestaltung der Textfassungen kommentieren Zentrale Schreibformen kennen und sachgerecht nutzen Erzähltexte gestalten, indem Erzähltechniken zur Darstellung von Gefühlen, Gedanken, Haltungen von Personen und Atmosphäre verwendet werden sprachliche Mittel variabel einsetzen literarische Figuren unter zunehmender Verwendung von Fachtermini beschreiben dabei sinnlich Wahrnehmbares begrifflich erfassen sprachlich präzise formulieren mit Texten und Medien experimentieren (Parallel- und Gegentexte, mediale Transformationen) den Zusammenhang von Rezeption und eigener Produktion erkennen und einzelne Gestaltungsentscheidungen begründen Äußerungen/Texte in Verwendungszusammenhängen reflektieren und bewusst gestalten das Niederdeutsche exemplarisch kennenlernen Sepp schwätzt, Hinnerk schnackt Sprachgeschichte und Mundarten 1. Früher sprach man anders Die Wurzeln unserer Sprache 1.1 Woher kommen unsere Namen? 1.2 Eine große Sprachfamilie Indoeuropäisch 1.3 Was ist nur aus dem Weib geworden? Bedeutungswandel 2. Snaaksche Saken un Spökenkraam Sprachen und Sprachvarietäten Schwerpunkt: Äußerungen/Texte in Verwendungszusammenhängen reflektieren und bewusst gestalten Sprachvarietäten abgrenzen und Gesprächssituationen zuordnen: Standard-, Umgangs-, Gruppen-, Fachsprache und Dialekte das Niederdeutsche exemplarisch kennenlernen sprachgeschichtliche Zusammenhänge erkennen und über Begriffe der Sprachentwicklung verfügen: z.b. Bedeutungswandel, fremdsprachliche Einflüsse; regionalsprachliche Besonderheiten Zusammenhänge zwischen verschiedenen Sprachen erkennen und Kenntnisse zum Fremdsprachenerwerb heranziehen Kompetenzbereich Sprechen und Zuhören Vor anderen sprechen einen unbekannten Text sinngestaltend vorlesen oder vortragen 22

23 Das Niederdeutsche Eine eigene Sprache? 2.2 Sprachvarietäten Hochsprache und Dialekt Einen Unglücklichen vom Verderben zu retten Novellistisches Erzählen 1. In der Fräulein von Scudery Haus Eine wahre Begebenheit? 2. Bedrängt von einem ungeheuern Geschick Die Exposition 3. Hinter allem ein grauenvolles Geheimnis Dingsymbol und Wendepunkt 4. Begierde nach den funkelnden Steinen... Die unerhörte Begebenheit Eine Kurznovelle nach literarischem Muster schreiben Korrektes Zitieren Kompetenzbereich Lesen Umgang mit Medien Lesetechniken und Lesestrategien elaborierende Lesestrategien zur Texterschließung anwenden: Lesererwartung und -erfahrung unter Anknüpfung an ihr Vorwissen nutzen, Wörter und Begriffe klären, einzelne Textaussagen im Kontext erklären und konkretisieren reduktiv-organisierende Lesestrategien anwenden: Textabschnitte und Texte in eigenen Worten zusammenfassen, Stichwörter und Randnotizen formulieren, Verbindungen zwischen Textteilen herstellen, Texte in Abschnitte gliedern, Textinhalte und -strukturen visualisieren und Textaussagen bewerten Umgang mit Sachtexten Sachtexten, Bildern und nichtlinearen Texten zielgerichtet Informationen entnehmen und geordnet wiedergeben Bücher und Medien gezielt zur Informationsentnahme nutzen Informationen sichten, ordnen und festhalten Schwerpunkt: Kompetenzbereich Lesen Umgang mit Texten und Medien Lesetechniken und Lesestrategien Leseerfahrungen und Leseeindrücke von literarischen und nichtliterarischen Werken reflektieren das eigene Textverständnis erläutern Umgang mit literarischen Texten altersangemessene epische Texte kennen (Novelle) deren spezifischen Merkmale unterscheiden historische Bezüge literarischer Texte erkennen ein erstes Textverständnis formulieren Handlungen, Verhaltensweisen und Motive literarischer Figuren analysieren über ein erweitertes Repertoire von Fachbegriffen zur Untersuchung von Texten verfügen Texte untersuchen und Zusammenhänge zwischen Inhalt, Form und Sprache herstellen handlungs- und produktionsorientierte Verfahren zur Erschließung der Texte anwenden: Vorgeschichte oder Fortsetzung des Textes entwickeln; Standbilder bauen Kompetenzbereich Sprechen und Zuhören Szenisch spielen literarische Texte im szenischen Spiel erschließen im szenischen Spiel verbale und nonverbale Ausdrucksmittel einsetzen: z.b. Standbilder, Dialogisierungen, Improvisierungen 23

24 Kompetenzbereich Schreiben grundlegende Verfahren von Schreibprozessen selbstständig gestalten: in der Stoff- und Ideensammlung geeignete Verfahren wie Cluster, Mindmap einsetzen; über die sprachliche Gestaltung entscheiden, dabei die Anforderungen der Textsorte beachten Zentrale Schreibformen kennen und sachgerecht nutzen Erzähltexte gestalten, indem Erzähltechniken zur Darstellung von Gefühlen, Gedanken, Haltungen von Personen und Atmosphäre verwendet werden sprachliche Mittel variabel einsetzen literarische Figuren unter zunehmender Verwendung von Fachtermini beschreiben Fragen zu Texten und deren Gestaltung entwickeln und beantworten Aussagen in korrekter Zitierweise belegen Textbeschaffenheit analysieren und reflektieren die Funktion von Satz- und Textstrukturen für die Sicherung des Textzusammenhangs erkennen Varianten der Textstrukturierung selbstständig und funktional nutzen /3.000/

Schulinternes Curriculum für das Fach Deutsch Sekundarstufe I Orientiert am Kernlehrplan G8, bezogen auf das Deutschbuch von Cornelsen, Neue Ausgabe

Schulinternes Curriculum für das Fach Deutsch Sekundarstufe I Orientiert am Kernlehrplan G8, bezogen auf das Deutschbuch von Cornelsen, Neue Ausgabe Schulinternes Curriculum für das Fach Deutsch Sekundarstufe I Orientiert am Kernlehrplan G8, bezogen auf das Deutschbuch von Cornelsen, Neue Ausgabe K l a s s e 8 UV Thema Teilkompetenzen (Auswahl) Kompetenzbereich(e)

Mehr

Schuleigener Arbeitsplan im Fach Deutsch für den Jahrgang 7

Schuleigener Arbeitsplan im Fach Deutsch für den Jahrgang 7 Gültigkeit: ab dem Schuljahr 2015/16 Schuleigener Arbeitsplan im Fach Deutsch für den Jahrgang 7 Unterrichtsumfang: vierstündig, ganzjährig Anzahl SLK: Pro Halbjahr: zwei einstündige, jeweils ein Aufsatz

Mehr

Gymnasium Kreuzau Fachschaft Deutsch Entwurf zum schulinternen Lehrplan bei G8 für die Jahrgangsstufe 9 im Fach Deutsch

Gymnasium Kreuzau Fachschaft Deutsch Entwurf zum schulinternen Lehrplan bei G8 für die Jahrgangsstufe 9 im Fach Deutsch Gymnasium Kreuzau Fachschaft Deutsch Entwurf zum schulinternen Lehrplan bei G8 für die Jahrgangsstufe 9 im Fach Deutsch Thema des Unterrichtsvorhabens & Lernbereich (Schwerpunkt) 1 Kurzprosa (kurze Erzählungen,

Mehr

Schulcurriculum Deutsch Klasse 8 Johannes-Althusius-Gymnasium Emden

Schulcurriculum Deutsch Klasse 8 Johannes-Althusius-Gymnasium Emden Jahrgangsstufe: 8 Dauer/ Zeitraum: August/September Unterrichtsmaterial/Grundlage: Unterrichtseinheit Nr. 1 Thema: Nicht ganz alltägliche Situationen Kurzgeschichten Deutschbuch 8 /Kap. 9: Freundschaft

Mehr

2. Schreiben. z. B. Vortrag in Projekten

2. Schreiben. z. B. Vortrag in Projekten Kerncurriculum Deutsch 7 und 8 ( mit Hinweisen auf das Schulcurriculum ) Bildungsstandards KLASSE 7 Vorwiegend in Klasse 7 KLASSE 8 Dazu vorwiegend in Klasse 8 1. Sprechen Informieren Die Schüler können

Mehr

Unterrichtseinheit: Journalistische Texte

Unterrichtseinheit: Journalistische Texte Jahrgang: Journalistische Texte Po.-Wi. Zeitungen vergleichen Textsorten (Nachricht, Bericht, Reportage, Interview, Leserbrief) aus Zeitungen vergleichen eine Zeitungsnachricht verfassen Bausteine einen

Mehr

Gymnasium Horn-Bad Meinberg Kernlehrplan Deutsch Klasse 8 (G8) Schuljahr 08/09

Gymnasium Horn-Bad Meinberg Kernlehrplan Deutsch Klasse 8 (G8) Schuljahr 08/09 Gymnasium Horn-Bad Meinberg Kernlehrplan Deutsch Klasse (G) Schuljahr 0/09 GYMNASIUM HORN-BAD MEINBERG Jgst. Unterrichtsinhalt/ -gegenstand Erörterung: Einen eigenen Standpunkt klären Kompetenzen Methoden/Medien

Mehr

Stoffverteilungsplan Deutsch Unterrichtsthemen Kompetenzen Aufgabentypen

Stoffverteilungsplan Deutsch Unterrichtsthemen Kompetenzen Aufgabentypen Stoffverteilungsplan Deutsch Unterrichtsthemen Kompetenzen Aufgabentypen Seite 1 von 6 Deutsch Klasse 7 Unterrichtsvorhaben Themen/ Inhalte [ Konkretisierung durch das Lehrbuch ] Sprechen und Zuhören Kompetenzen

Mehr

Deutsch Gymnasium Klasse 9 und 10

Deutsch Gymnasium Klasse 9 und 10 Deutsch Gymnasium Klasse 9 und 10 Bildungsstandards für die Klassen 9 und 10 1. Sprechen Praktische Rhetorik - Redebeiträge liefern und eine Rede gestalten ; : Erzählende Texteparabolische Texte untersuchen.

Mehr

Der Lehrplan Deutsch für das Gymnasium in Rheinland-Pfalz. und seine Umsetzung mit. Kombi-Buch Deutsch 8, Ausgabe N (BN 3608)

Der Lehrplan Deutsch für das Gymnasium in Rheinland-Pfalz. und seine Umsetzung mit. Kombi-Buch Deutsch 8, Ausgabe N (BN 3608) Der Lehrplan Deutsch für das Gymnasium in Rheinland-Pfalz und seine Umsetzung mit Kombi-Buch Deutsch 8, Ausgabe N (BN 3608) Rheinland-Pfalz, 8. Schuljahr, Gymnasium Buchkapitel Kompetenzbereiche Rheinland-Pfalz

Mehr

Schuleigener Arbeitsplan im Fach Deutsch für den Jahrgang 8

Schuleigener Arbeitsplan im Fach Deutsch für den Jahrgang 8 Gültigkeit: ab dem Schuljahr 2015/16 Schuleigener Arbeitsplan im Fach Deutsch für den Jahrgang 8 Unterrichtsumfang: vierstündig, ganzjährig Anzahl SLK: Pro Halbjahr: zwei einstündige, jeweils ein Aufsatz

Mehr

Unterrichtseinheit: Konjunktiv Indirekte Rede

Unterrichtseinheit: Konjunktiv Indirekte Rede Jahrgang: 7 Aussagearten und ihre Funktion Verschiedene Möglichkeiten der Redewiedergabe Bildung/ Formen Konjunktiv I, II Unregelmäßige Verben (Liste) Bereich 1: Sprechen und Zuhören zu anderen sprechen

Mehr

Bildungsstandards Deutsch Klasse 7 Klasse 8

Bildungsstandards Deutsch Klasse 7 Klasse 8 1. Sprechen Die Schülerinnen und Schüler sind fähig, die Standardsprache weitgehend sicher zu gebrauchen und deutlich zu artikulieren Informieren - zwischen zweckgebundenen, sachlichen Darstellungsweisen,

Mehr

Schulinternes Curriculum Deutsch Klasse 7 Stiftisches Gymnasium Düren

Schulinternes Curriculum Deutsch Klasse 7 Stiftisches Gymnasium Düren 1) Strittige Themen diskutieren 1. Halbjahr Sprechen Zuhören Schreiben Lesen Umgang mit en Medien - intentional, situations- adressatengerecht erzählen - einen eigenen Standpunkt vortragen argumentativ

Mehr

Synopse deutsch.punkt 4 Niedersachsen Gymnasium

Synopse deutsch.punkt 4 Niedersachsen Gymnasium Synopse deutsch.punkt 4 Niedersachsen Gymnasium 1. Sprechen und Zuhören deutsch.punkt 4 1.1. Zu anderen Sprechen verfügen über eine klare, zuhörergerechte Sprechweise, verfügen über einen zunehmend differenzierten

Mehr

Schulcurriculum Gymnasium Korntal-Münchingen

Schulcurriculum Gymnasium Korntal-Münchingen Klasse: 10 Seite 1 Minimalanforderungskatalog; Themen des Schuljahres gegliedert nach Arbeitsbereichen I. Sprechen Themen, die dem Motto der jeweiligen Klassenstufe entsprechen und den Stoff des s vertiefen,

Mehr

Schulinternes Curriculum SI - Klasse 8 Stiftisches Gymnasium

Schulinternes Curriculum SI - Klasse 8 Stiftisches Gymnasium Unterrichtsvorhaben 1. Halbjahr Sprechen Zuhören Schreiben Lesen Umgang mit Texten Medien auswählen, ordnen adressatenbezogen weitergeben zu kürzeren, thematisch begrenzten freien Redebeiträgen verarbeiten

Mehr

Der Lehrplan Deutsch für das Gymnasium in Rheinland-Pfalz. und seine Umsetzung mit. Kombi-Buch Deutsch 6, Ausgabe N (BN 3606)

Der Lehrplan Deutsch für das Gymnasium in Rheinland-Pfalz. und seine Umsetzung mit. Kombi-Buch Deutsch 6, Ausgabe N (BN 3606) Der Lehrplan Deutsch für das Gymnasium in Rheinland-Pfalz und seine Umsetzung mit Kombi-Buch Deutsch 6, Ausgabe N (BN 3606) Gymnasium Rheinland-Pfalz, 6. Schuljahr Buchkapitel Kompetenzbereiche Rheinland-Pfalz

Mehr

Fachgruppe Deutsch Schuleigener Arbeitsplan Schuljahrgang 7 Liebfrauenschule Vechta. Kompetenzbereich 4: Sprache und Sprachgebrauch

Fachgruppe Deutsch Schuleigener Arbeitsplan Schuljahrgang 7 Liebfrauenschule Vechta. Kompetenzbereich 4: Sprache und Sprachgebrauch 1 Fachgruppe Deutsch Schuleigener Arbeitsplan Schuljahrgang 7 Liebfrauenschule Vechta Die Reihenfolge der Unterrichtseinheiten ist bewusst nicht vorgegeben. Thema der Unterrichtseinheit Kapitel im Lehrbuch

Mehr

Kompetenzübersicht zu deutsch.kombi plus Band 3 für Klasse 7. Nordrhein-Westfalen

Kompetenzübersicht zu deutsch.kombi plus Band 3 für Klasse 7. Nordrhein-Westfalen Nordrhein-Westfalen 1 Immer diese Vorwürfe! S. 6 17 Erlebnisse und Situationen szenisch darstellen; im Spiel (zu Konfliktsituationen) Rollen übernehmen und gestalten verschiedene Gesprächsrollen erkennen

Mehr

Unterrichtseinheit: Ballade. Bausteine. Schwerpunkt-Kompetenzen

Unterrichtseinheit: Ballade. Bausteine. Schwerpunkt-Kompetenzen Ballade Musik / Kunst Zusammenhang von Lied und Bild, Moritat Inhalt und Aufbau einer Ballade Merkmale der Ballade am Text nachweisen Fachbegriffe der Lyrikbetrachtung Erzählperspektiven untersuchen sprachliche

Mehr

BILDUNGSSTANDARDS PRIMARBEREICH DEUTSCH

BILDUNGSSTANDARDS PRIMARBEREICH DEUTSCH BILDUNGSSTANDARDS PRIMARBEREICH DEUTSCH 1. Kompetenzbereiche des Faches Deutsch In der Grundschule erweitern die Kinder ihre Sprachhandlungskompetenz in den Bereichen des Sprechens und Zuhörens, des Schreibens,

Mehr

Albert-Schweitzer-Gymnasium Laichingen Schulcurriculum im Fach: Deutsch

Albert-Schweitzer-Gymnasium Laichingen Schulcurriculum im Fach: Deutsch Inhalte Kompetenzen, Methoden Ergänzungen 1. Sprechen Die Schülerinnen und Schüler sind fähig. die Standardsprache weitgehend sicher zu gebrauchen und deutlich zu artikulieren. Informieren - Informationen

Mehr

Thema: Schwerpunkt: Textgebundene Erörterung oder Problemerörterung

Thema: Schwerpunkt: Textgebundene Erörterung oder Problemerörterung Schwerpunkt: Textgebundene Erörterung oder Problemerörterung 15/45 9.1 a 1. Sprechen und 2. Schreiben 3. Lesen Umgang mit Texten / Über Sachverhalte informieren, berichten, beschreiben, erklären appellieren,

Mehr

1. Sprechen Sprechen (1)

1. Sprechen Sprechen (1) Curriculum Fach Deutsch Klasse: 7/8 Isolde-Kurz-Gymnasium, Reutlingen DEUTSCH - KLASSE 7/8 Das Kerncurriculum im Fach Deutsch für die Klassen 7/8 beruht - wie das Kerncurriculum für die Klassen 5/6 - im

Mehr

Stoffverteilungsplan Realisierung der Bildungsstandards in deutsch.kombi plus 4 Klasse 8. Werkrealschule Baden-Württemberg

Stoffverteilungsplan Realisierung der Bildungsstandards in deutsch.kombi plus 4 Klasse 8. Werkrealschule Baden-Württemberg Stoffverteilungsplan Realisierung der Bildungsstandards in Werkrealschule Baden-Württemberg Stoffverteilungsplan Realisierung der Bildungsstandards im Schülerbuch 1 Zivilcourage (S. 6 21) Meinung begründet

Mehr

Leistungsüberprüfung. siehe: Matrix für die Planung der jeweiligen Unterrichtseinheit weiter unten. 5. Wörter auf der Goldwaage Über Sprachgebrauch

Leistungsüberprüfung. siehe: Matrix für die Planung der jeweiligen Unterrichtseinheit weiter unten. 5. Wörter auf der Goldwaage Über Sprachgebrauch Jgst. 8 Unterrichtseinheiten/Themen 1. Digitale Medien nutzen Standpunkte vertreten 2. Momentaufnahmen Kurzgeschichten lesen und verstehen 3. In der Großstadt Songs und Gedichte untersuchen und vortragen

Mehr

Unterrichtseinheiten Jahrgang 8

Unterrichtseinheiten Jahrgang 8 Unterrichtseinheiten Jahrgang 8 Unterrichtseinheit 1: Argumentieren und Erörtern sich konstruktiv an sich erörternd mit Fragen und regelgeleiteten Sachverhalten aus dem Diskussionen beteiligen eigenen

Mehr

MS Naturns Fachcurriculum Deutsch überarbeitet 2016

MS Naturns Fachcurriculum Deutsch überarbeitet 2016 Jahrgangsstufe: 1. Klasse Basiswissen Thema: Personenbeschreibung/Beschreibung Thema: Erzählung Kompetenzen Der Schüler/die Schülerin kann. detailliert beobachten und Gegenstände beschreiben passende Adjektive

Mehr

Verstehen und Gestalten Ausgabe G

Verstehen und Gestalten Ausgabe G Konrad Notzon, Dieter Schrey (Hrsg.) Verstehen und Gestalten Ausgabe G Band G 1 (5. Schuljahr) 192 S., 4-farbig, geb., ISBN 978-3-637-17355-2 Übungsheft G 1 80 S., geh., ISBN 978-3-637-17365-1 Lehrermaterialien

Mehr

Albert Einstein-Gymnasium Schulinternes Curriculum für das Fach Deutsch Stufe 7

Albert Einstein-Gymnasium Schulinternes Curriculum für das Fach Deutsch Stufe 7 Albert Einstein-Gymnasium Schulinternes Curriculum für das Fach Deutsch Stufe 7 Thema des Unterrichtsvorhaben s Wer bin ich? - Eigene Positionen entwickeln und vertreten Sprechen und Zuhören sie unterscheiden

Mehr

Deutsch. Kaufleute E-Profil. Stoffplan Bildungszentrum Interlaken BZI. Version 1.0/hofer 01.08.2015 Seite 1

Deutsch. Kaufleute E-Profil. Stoffplan Bildungszentrum Interlaken BZI. Version 1.0/hofer 01.08.2015 Seite 1 Deutsch Stoffplan Bildungszentrum Interlaken BZI Kaufleute E-Profil Version 1.0/hofer 01.08.2015 Seite 1 Schullehrplan Standardsprache Deutsch B-/E-Profil 1. Semester Mündlich kommunizieren sich vorstellen,

Mehr

Thema: Schwerpunkt: Mensch und Umwelt im Gedicht (Deutschbuch 8, Kapitel 12, alternativ: Baumgedichte)

Thema: Schwerpunkt: Mensch und Umwelt im Gedicht (Deutschbuch 8, Kapitel 12, alternativ: Baumgedichte) Schwerpunkt: Mensch und Umwelt im Gedicht (Deutschbuch 8, Kapitel 12, alternativ: Baumgedichte) Musik, Kunst 8.1 Kurzreferate gestaltendes Sprechen lyrischer Texte, auswendig vortragen Einen Schreibplan

Mehr

1 (zentral gestellt; ca. März 09; Themen noch nicht bekannt)

1 (zentral gestellt; ca. März 09; Themen noch nicht bekannt) Deutsch Gymansium Jahresübersicht Jahrgang 8 Stand: Juni 2008 Klassenarbeiten: 5 Vergleichsarbeiten Verbindliche Projekte 1 (zentral gestellt; ca. März 09; Themen noch nicht bekannt) Lesetag 1: Zeitung

Mehr

Übersicht zu den Unterrichtsvorhaben der Klasse 7:

Übersicht zu den Unterrichtsvorhaben der Klasse 7: Übersicht zu den Unterrichtsvorhaben der Klasse 7: 1. Detektivgeschichten Bestimmung von Nebensatzarten und ihrer Funktionen 2. Einen Jugendroman untersuchen Figuren und Handlung 3. Sachbezogener Gebrauch

Mehr

Planungsraster der KGS Schneverdingen Schulinterner Arbeitsplan Deutsch Gymnasium. Jahresübersicht Jahrgang 7. Klassenarbeiten: 5. Vergleichsarbeiten

Planungsraster der KGS Schneverdingen Schulinterner Arbeitsplan Deutsch Gymnasium. Jahresübersicht Jahrgang 7. Klassenarbeiten: 5. Vergleichsarbeiten Schulinterner Arbeitsplan Deutsch Gymnasium Jahresübersicht Jahrgang 7 Klassenarbeiten: 5 Vergleichsarbeiten keine Verbindliche Themen im Arbeitsbuch deutsch.punkt 3 2 X Lernstationen 7 X Unterrichtsvorhaben

Mehr

Curriculum für den Deutschunterricht am Marianne-Weber-Gymnasium, Lemgo Jahrgangsstufe 7

Curriculum für den Deutschunterricht am Marianne-Weber-Gymnasium, Lemgo Jahrgangsstufe 7 1. Unterrichtsvorhaben: Balladen - Gattungsmerkmale erkennen und erklären - Inhaltswiedergabe Umfang: ca. 16 Std. Jahrgangsstufe: 7 : Sprechgestaltende Mittel bewusst einsetzen (2, 11) Texte sinngebend

Mehr

Deutsch, Jahrgang 5, Realschule Friesoythe (1)

Deutsch, Jahrgang 5, Realschule Friesoythe (1) Deutsch, Jahrgang 5, Realschule Friesoythe (1) Jahresübersicht der Themen und Unterrichtsinhalte (Die Reihenfolge der Inhalte und die vorgesehene Dauer können u.u. variieren) 1. Das gute Klassengespräch

Mehr

Thema: Beschreiben und Erklären Schwerpunkt: Aktiv und Passiv in verschiedenen Verwendungssituationen

Thema: Beschreiben und Erklären Schwerpunkt: Aktiv und Passiv in verschiedenen Verwendungssituationen fächerverbindende Kooperation mit Thema: Beschreiben und Erklären Schwerpunkt: Aktiv und Passiv in verschiedenen Verwendungssituationen Vergleich zwischen Aktiv- und Passivformen Aktiv und Passiv in verschiedenen

Mehr

Kompetenzerwartungen KLP Die Schülerinnen und Schüler...

Kompetenzerwartungen KLP Die Schülerinnen und Schüler... 1 Texten und : und Blätter, die die Welt bedeuten Das Medium Zeitung Typ 2 oder 5 Die Schülerinnen und Schüler... - beschaffen Informationen, wählen sie sachbezogen aus, ordnen sie und geben sie adressatengerecht

Mehr

Curriculum Deutsch Jahrgang 7 Stand November 2015

Curriculum Deutsch Jahrgang 7 Stand November 2015 strittige Themen diskutieren Kapitel 2 Fair sein -miteinan sprechen -Wortarten Aktiv / Passiv - ein Streitgespräch schriftlich vorbereiten - zu einem strittigen Thema recherchieren die Ergebnisse Sprechen

Mehr

Nachfolgend werden in den jeweiligen Klassenstufen die Inhalte der Bereiche aufgeführt, die Schwerpunkte in dieser Klassenstufe sind.

Nachfolgend werden in den jeweiligen Klassenstufen die Inhalte der Bereiche aufgeführt, die Schwerpunkte in dieser Klassenstufe sind. Vorbemerkung für das Fach Deutsch: In allen Klassenstufen wird stets in den gleichen fünf Bereichen gearbeitet, wobei von Schuljahr zu Schuljahr die Schwerpunkte wechseln. Die fünf Bereiche sind: Sprechen

Mehr

Unterrichtsvorhaben: Startklar für die Arbeitswelt

Unterrichtsvorhaben: Startklar für die Arbeitswelt Startklar für die Arbeitswelt Zeitrahmen: ca. 26 Die Schülerinnen und Schülerverfügen über kommunikative Sicherheit (3.1.1). Sie äußern Empfindungen und Gedanken (3.1.5). Sie vertreten in Rollenspielen

Mehr

CURRICULUM AUS DEUTSCH 2. Biennium SOGYM/FOWI/SPORT

CURRICULUM AUS DEUTSCH 2. Biennium SOGYM/FOWI/SPORT Kompetenzen am Ende des 2. Bienniums und der 5. Klasse Die Schülerin/ der Schüler kann in Diskussionen eigene Gedanken und Meinungen präzise und klar formulieren, überzeugend argumentieren und wirksam

Mehr

Albert-Schweitzer-Gymnasium Laichingen

Albert-Schweitzer-Gymnasium Laichingen 1. Die deutlich Sprechen AlbertSchweitzerGymnasium Laichingen Praktische Schülerinnen und Schüler sind fähig, die Standardsprache sicher zu gebrauchen und Curriculum Die Schülerinnen zu artikulieren. Rhetorik

Mehr

Kompetenzraster Deutsch 7/8

Kompetenzraster Deutsch 7/8 Kompetenzraster Deutsch 7/8 Zuhören und Sprechen Schreiben Lesen Grammatik kann anderen zuhören, gezielt nachfragen und auf andere eingehen kann dem Schreibanlass angemessen schreiben, z.b. berichten,

Mehr

Die Schülerinnen orientieren sich in Zeitungen.

Die Schülerinnen orientieren sich in Zeitungen. Schulinternes Curriculum der Ursulinenschule Hersel im Fach Deutsch Jahrgang 8 Übersicht über Unterrichtsvorhaben, Obligatorik und Klassenarbeiten Unterrichtsvorhaben Obligatorik Klassenarbeit Kurzreferate

Mehr

Fachgruppe Deutsch Schuleigener Arbeitsplan Schuljahrgang 9 Liebfrauenschule Vechta. Kompetenzen (Die Schülerinnen...)

Fachgruppe Deutsch Schuleigener Arbeitsplan Schuljahrgang 9 Liebfrauenschule Vechta. Kompetenzen (Die Schülerinnen...) 1 Fachgruppe Deutsch Schuleigener Arbeitsplan Schuljahrgang 9 Liebfrauenschule Vechta Die Reihenfolge der Unterrichtseinheiten ist bewusst nicht vorgegeben. Thema der Unterrichtseinheit Kapitel im Lehrbuch

Mehr

3.1 Sprechen und Zuhören

3.1 Sprechen und Zuhören Umsetzung der niedersächsischen Kerncurricula mit dem Kombi-Buch Deutsch N (Gymnasium) Klassen 7/8 Die Seitenangaben weisen lediglich aus, wo die betreffenden Kompetenzen schwerpunktmäßig behandelt werden.

Mehr

Kern- und Schulcurriculum Deutsch Klasse 7/8. Stand Schuljahr 2009/10

Kern- und Schulcurriculum Deutsch Klasse 7/8. Stand Schuljahr 2009/10 Kern- und Schulcurriculum Deutsch Klasse 7/8 Stand Schuljahr 2009/10 1. SPRECHEN Die Schülerinnen und Schüler sind fähig, die Standardsprache weitgehend sicher zu gebrauchen und deutlich zu artikulieren.

Mehr

Erstes Halbjahr. Jahrgangsstufe 8 Unterrichtsvorhaben 1. Kapitel 6 im Lehrbuch, S Momentaufnahmen Kurzgeschichten lesen und verstehen

Erstes Halbjahr. Jahrgangsstufe 8 Unterrichtsvorhaben 1. Kapitel 6 im Lehrbuch, S Momentaufnahmen Kurzgeschichten lesen und verstehen Erstes Halbjahr Jahrgangsstufe 8 Unterrichtsvorhaben 1 Von Grenzsituationen und ungewöhnlichen Ereignissen Einführung in die Analyse von Kurzgeschichten Kapitel 6 im Lehrbuch, S. 118 144 Momentaufnahmen

Mehr

KLASSE 9. In aller Munde - Sprachge Kenntnisse in Bezug auf Funktion, Bedeutung und Funktionswandel von Wörtern

KLASSE 9. In aller Munde - Sprachge Kenntnisse in Bezug auf Funktion, Bedeutung und Funktionswandel von Wörtern Schulinternes Curriculum für das Fach Deutsch - Sekundarstufe I Orientiert am Kemlehrplan G8, bezogen auf das Deutschbuch von Cornelsen, Neue Ausgabe KLASSE 9 Ein Blau, ein Rot - Gedichte er- stehen -

Mehr

Jahresplan Deutsch 10. Klasse, Gymnasium Süd

Jahresplan Deutsch 10. Klasse, Gymnasium Süd Jahresplan Deutsch 10. Klasse, Gymnasium Süd Thema / Schwerpunkt Rhetorik und Kommunikation Drama: Schiller, Kabale und Liebe Moderner Roman: Schlink: Der Vorleser Lyrik und Subjektivität Klassenarbeit

Mehr

Schulinternes Curriculum. Deutsch Sekundarstufe II. Abitur 2017 (KLP 2014): Einführungsphase

Schulinternes Curriculum. Deutsch Sekundarstufe II. Abitur 2017 (KLP 2014): Einführungsphase Schulinternes Curriculum Deutsch Sekundarstufe II Abitur 2017 (KLP 2014): Einführungsphase (Stand: 10/07/2014) 2.1.1 Übersichtsraster Unterrichtsvorhaben Unterrichtsvorhaben I: Gelungene und misslungene

Mehr

Schuleigener Arbeitsplan für das Fach Deutsch Jahrgangsstufe 10

Schuleigener Arbeitsplan für das Fach Deutsch Jahrgangsstufe 10 Artland-Gymnasium Quakenbrück 3. September 2013 Fachgruppe Deutsch Schuleigener Arbeitsplan für das Fach Deutsch Jahrgangsstufe 10 Kernkompetenzen/ Methoden/ Medienerziehung Sprechen und Zuhören: - äußern

Mehr

Deutsch Halbjahresplanung für die Klasse 6 1. Halbjahr

Deutsch Halbjahresplanung für die Klasse 6 1. Halbjahr Deutsch Halbjahresplanung für die Klasse 6 1. Halbjahr Vorherrschende Kompetenz 1 Eigene Meinung formulieren Sprechen und Zuhören Schreiben Lesen Umgang mit Texten und Medien Strittige Themen in der Diskussion

Mehr

Schönbuch-Gymnasium Holzgerlingen Curriculum des Faches Deutsch für die Klasse 7 Seite 1/4

Schönbuch-Gymnasium Holzgerlingen Curriculum des Faches Deutsch für die Klasse 7 Seite 1/4 SchönbuchGymnasium Holzgerlingen Curriculum des Faches Deutsch für die Klasse 7 Seite 1/4 Die in den Bildungsstandards postulierten Kompetenzen werden im integrierten Unterricht an exemplarischen Texten

Mehr

Obligatorik Nr. 1 Nr. 2 Nr. 3 Nr. 4

Obligatorik Nr. 1 Nr. 2 Nr. 3 Nr. 4 Obligatorik Nr. 1 Nr. 2 Nr. 3 Nr. 4 Unterrichtsvorhaben Argumentation Ich esse, was ich will - einen Standpunkt vertreten (Kap.2) Friedrich Schiller Wilhelm Tell - Szenen aus einem klassischen Drama (Kap.

Mehr

Unterrichtsvorhaben: Dem Täter auf der Spur Sachlich berichten

Unterrichtsvorhaben: Dem Täter auf der Spur Sachlich berichten Dem Täter auf der Spur Sachlich berichten Zeitrahmen: ca. 22 Stunden Kompetenzerwartungen Die SuS erzählen intentional und adressatengerecht (3.1.2). indem sie Kriminalberichte eigenständig verfassen sowie

Mehr

Zentrale Kompetenzen: Die Schülerinnen und Schüler

Zentrale Kompetenzen: Die Schülerinnen und Schüler Klasse 9 Unterrichtsvorhaben 9.1: Begegnungen in literarischen Texten 1. Leitsequenz: Kurze Erzähltexte (Deutschbuch, Kap.4, S. 77 ff.: Begegnungen - Kreatives Schreiben zu Bildern und Parabeln ; Deutschbuch,

Mehr

Thema: Wunschwelten mit Sprache erschaffen Schwerpunkt: Modalität 8.1

Thema: Wunschwelten mit Sprache erschaffen Schwerpunkt: Modalität 8.1 Thema: Wunschwelten mit Sprache erschaffen Schwerpunkt: Modalität 8.1 Indikativ > Faktisches; Konjunktiv II > Wunsch/Gedankenspiel Konjunktiv I und II reale und irreale Konditionalsatzgefüge verschiedene

Mehr

Sie bereiten ein Referat zu einem Thema selbständig vor, kennen und nutzen selbständig wichtige Informationsquellen.

Sie bereiten ein Referat zu einem Thema selbständig vor, kennen und nutzen selbständig wichtige Informationsquellen. Lernfeld 1 Sprechen und Zuhören 25 Stunden Die Schüler und Schülerinnen erzählen, berichten und beschreiben situations-, partnergerecht und wirkungsbezogen. Sie visualisieren und präsentieren Beiträge.

Mehr

Die Schülerinnen beteiligen sich an einem Gespräch konstruktiv, sachbezogen und ergebnisorientiert und unterscheiden zwischen Gesprächsformen.

Die Schülerinnen beteiligen sich an einem Gespräch konstruktiv, sachbezogen und ergebnisorientiert und unterscheiden zwischen Gesprächsformen. Schulinternes Curriculum der Ursulinenschule Hersel im Fach Deutsch Jahrgang 7 Übersicht über Unterrichtsvorhaben, Obligatorik und Klassenarbeiten Unterrichtsvorhaben Obligatorik Klassenarbeit Diskussion

Mehr

Schulinternes Curriculum für die Jahrgangsstufe 9

Schulinternes Curriculum für die Jahrgangsstufe 9 Schulinternes Curriculum für die Jahrgangsstufe 9 Unterrichtsvorhaben: Standpunkte vertreten Digitale Medien nutzen Deutschbuch, S. 39-60 Sprechen/ Zuhören Schreiben Lesen Reflexion über Sprache Die SuS

Mehr

10. Klasse HGE Schullehrplan für das Fach Deutsch nach den Richtlinien (1999) und Kernlehrplänen (2005) Stand

10. Klasse HGE Schullehrplan für das Fach Deutsch nach den Richtlinien (1999) und Kernlehrplänen (2005) Stand Übersicht zu den Unterrichtsvorhaben der Klasse 10: 1. Soziale Rollen beschreiben und finden 2. Lyrik 3. Literarische Ganzschrift in Bezug zur Lebenswelt der SuS und dem gesellschaftlichen Kontext 4. und

Mehr

Schulcurriculum Gymnasium Korntal-Münchingen

Schulcurriculum Gymnasium Korntal-Münchingen Klasse: 9 Seite 1 Minimalanforderungskatalog; Themen des Schuljahres gegliedert nach Arbeitsbereichen I. Sprechen Praktische Rhetorik sich in komplexeren Kommunikationssituationen differenziert und stilistisch

Mehr

Schulinternes Curriculum im Fach Deutsch - Jahrgangsstufe 6 Städtisches Gymnasium Gütersloh

Schulinternes Curriculum im Fach Deutsch - Jahrgangsstufe 6 Städtisches Gymnasium Gütersloh Schulinternes Curriculum im Fach Deutsch - Jahrgangsstufe 6 Städtisches Gymnasium Gütersloh Thematische Ausrichtung Sprechen und Zuhören Lesen/Umgang mit Texten und Medien Reflexion über Sprache Leistungsüberprüfung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Was kann ich? Wie bin ich? Das Praktikum. Sport macht Spaß. Die Gestaltung von Sitzmöbeln

Inhaltsverzeichnis. Was kann ich? Wie bin ich? Das Praktikum. Sport macht Spaß. Die Gestaltung von Sitzmöbeln Inhaltsverzeichnis Was kann ich? Wie bin ich? 8 15 Stärken erkennen - das kann Oskar Die Berufsanforderungen - das muss Oskar können Die eigenen Stärken erkennen - das kann ich Die Berufsanforderungen

Mehr

Teilkompetenzen zu den Kompetenzen (KLP) Reihenfolge Lernthemen LB Zeitrahmen

Teilkompetenzen zu den Kompetenzen (KLP) Reihenfolge Lernthemen LB Zeitrahmen Reihenfolge Lernthemen LB Zeitrahmen Teilkompetenzen zu den Kompetenzen (KLP) 3.1: Sprechen & Zuhören 3.2: Schreiben 3.3: Lesen- Umgang mit Texten & Medien 3.4: Reflexion über Sprache 3.1: Eigene Erlebnisse

Mehr

Gymnasium Ganderkesee

Gymnasium Ganderkesee Gymnasium Ganderkesee Schulcurriculum für das Fach Deutsch Das Schulcurriculum fußt auf folgendem Lehrwerk: Deutschbuch 5 8, Neue Ausgabe (Cornelsen Verlag) Schwerpunktmodule: UE: Sich Vorstellen UE: Erlebnisse

Mehr

Max-Planck-Gymnasium Schulinternes Curriculum Kernlehrplan G 8 Jahrgangsstufe 7

Max-Planck-Gymnasium Schulinternes Curriculum Kernlehrplan G 8 Jahrgangsstufe 7 Max-Planck-Gymnasium Schulinternes Curriculum Kernlehrplan G 8 Jahrgangsstufe 7 Unterrichtsvorhaben 7.1: Umfang: Verstehen epischer Texte / Jugendbuch 4-5 Wochen - Inhaltsangabe schreiben - 5-Schritt-Lesemethode

Mehr

Schiller-Gymnasium Curriculum Klasse 6

Schiller-Gymnasium Curriculum Klasse 6 UV Inhalte und Kompetenzen Methoden Medien Kernlehrplanbezug Aufgabenart 1 Lügengeschichten oder Sagen oder Fabeln (lesen und verstehen,, erzählen und verfassen) - Texte inhaltlich erfassen, - einfache

Mehr

Thematik Lehrwerksbezug Sachkompetenz Methodenkompetenz Selbst- und Sozialkompetenz Bemerkungen

Thematik Lehrwerksbezug Sachkompetenz Methodenkompetenz Selbst- und Sozialkompetenz Bemerkungen Thüringen: Vorschlag für einen Jahresplan für Klasse 7 mit deutsch.kompetent 3 (12) Die Natur als Vorbild (sich und andere informieren) Geniale Erfindungen der Natur. S. 8 23 Informationen recherchieren,

Mehr

Kooperation mit Unterrichtseinheit: Schreibung von Tageszeiten und Wochentagen, Aktiv / Passiv

Kooperation mit Unterrichtseinheit: Schreibung von Tageszeiten und Wochentagen, Aktiv / Passiv 1 Oberthema: Rechtschreibung / Grammatik seinheit: Schreibung von Tageszeiten und Wochentagen, Aktiv / Passiv 20 Stunden Englisch - Rechtschreibung: Groß- / Kleinschreibung (Wdh. Jg. 5), Kurze / lange

Mehr

Jahresplan für Deutsch Gymnasium Klasse 7 mit deutsch.werk 3

Jahresplan für Deutsch Gymnasium Klasse 7 mit deutsch.werk 3 Jahresplan für Deutsch Gymnasium Klasse 7 mit deutsch.werk 3 Bildungsstandards deutsch.werk 7 1. Sprechen Informieren zwischen zweckgebundenen, sachlichen Darstellungsweisen, die der Information dienen,

Mehr

CURRICULUM AUS ENGLISCH 1. Biennium FOWI/SOGYM/SPORT

CURRICULUM AUS ENGLISCH 1. Biennium FOWI/SOGYM/SPORT 1. Klasse Kompetenzen am Ende des 1. Bienniums Die Schülerin, der Schüler kann wesentliche Hauptaussagen verstehen, Hauptinformationen entnehmen wenn relativ langsam gesprochen wird und klare Standardsprache

Mehr

Schulinterner Lehrplan zum Kernlehrplan für das Fach. Deutsch Klasse 8. Stand: September 2017

Schulinterner Lehrplan zum Kernlehrplan für das Fach. Deutsch Klasse 8. Stand: September 2017 Schulinterner Lehrplan zum Kernlehrplan für das Fach Deutsch Klasse 8 Stand: September 2017 Fach Deutsch Jahrgangsstufe 8 Stand: Dezember 2011, Kürzel umgeschrieben von ber Jan./2012 Über die ausformulierten

Mehr

Schulinternes Curriculum für das Fach Deutsch in der SI auf der Grundlage des Kernlehrplans G8 Lesehinweise:

Schulinternes Curriculum für das Fach Deutsch in der SI auf der Grundlage des Kernlehrplans G8 Lesehinweise: Schulinternes Curriculum für das Fach Deutsch in der SI auf der Grundlage des Kernlehrplans G8 Lesehinweise: Die sind nicht ausformuliert, sondern werden durch die in den Kernlehrplänen verwendeten Ziffern

Mehr

Curriculum Deutsch Klasse 6

Curriculum Deutsch Klasse 6 Berichten und recherchieren Schwerpunkte: Formen und Elemente des Berichts / Bericht u. Erzählung unterscheiden/ Bericht und Reportage unterscheiden / Erzähltexte in Berichte umformen / eigene Berichte

Mehr

GYMNASIUM HORN-BAD MEINBERG

GYMNASIUM HORN-BAD MEINBERG GYMNASIUM HORN-BAD MEINBERG Jgst. Unterrichtsinhalt/ -gegenstand 8.1 Zukunftsvisionen Lebensentwürfe beschreiben 8.2 Längere Erzählungen oder Novellen kennen lernen und verstehen Kompetenzen Methoden/Medien

Mehr

Obligatorik Nr. 1 Nr. 2 Nr. 3 Nr. 4

Obligatorik Nr. 1 Nr. 2 Nr. 3 Nr. 4 Obligatorik Nr. 1 Nr. 2 Nr. 3 Nr. 4 Unterrichtsvorhaben Erlebnisse im Alltag spannend erzählen (Kap. 3) Rechtschreibung und Wortbildung (Lehrbuch Kap. 7) Sachtexte lesen (Kap. 4.2) Allerlei Wörter -Wortarten

Mehr

Fach: Deutsch Fachbuch: Klasse 8, 1. Halbjahr

Fach: Deutsch Fachbuch: Klasse 8, 1. Halbjahr Schulinterne Richtlinien Fach: Deutsch Fachbuch: Klasse 8, 1. Halbjahr Unterrichtseinheit 1. Argumentieren - Zu Argumenten Stellung nehmen Db. Kap. 2 Sprechen Zuhören Sie verfügen über eine zuhörergerechte

Mehr

Max-Planck-Gymnasium Schulinternes Curriculum Kernlehrplan G 8 Jahrgangsstufe 8

Max-Planck-Gymnasium Schulinternes Curriculum Kernlehrplan G 8 Jahrgangsstufe 8 Max-Planck-Gymnasium Schulinternes Curriculum Kernlehrplan G 8 Jahrgangsstufe 8 ggf. fächerverbindende Kooperation: Unterrichtsvorhaben 8.1: Umfang: Geschichte Drama ca. 4 Wochen - Ausschnitte aus einem

Mehr

1. Sprechen und Zuhören

1. Sprechen und Zuhören 5. Jahrgang Schulinterner Lehrplan: Deutsch Seite 1 von 7 Thema 1: (1.HJ) Gemeinsam in der neuen Schule starten (z.b. Klartext 5, diff., Kap.1; Deutschbuch 5, diff., Kap.1,2) mdl. Aufgabentyp 3: Gesprächsregeln

Mehr

Große Schule Wolfenbüttel Fachgruppe Deutsch Kerncurriculum Deutsch Klasse 6

Große Schule Wolfenbüttel Fachgruppe Deutsch Kerncurriculum Deutsch Klasse 6 Große Schule Wolfenbüttel Fachgruppe Deutsch Kerncurriculum Deutsch Klasse 6 Sprache u. Gebrauch - sprachliche Gestaltungsmittel der Fabel Sprechen und Zuhören Lesen Umgang mit Texten Anknüpfungspunkte

Mehr

Schulinternes Curriculum für das Fach Deutsch Sekundarstufe I Orientiert am Kernlehrplan G8, bezogen auf das Deutschbuch von Cornelsen, Neue Ausgabe

Schulinternes Curriculum für das Fach Deutsch Sekundarstufe I Orientiert am Kernlehrplan G8, bezogen auf das Deutschbuch von Cornelsen, Neue Ausgabe Schulinternes Curriculum für das Fach Deutsch Sekundarstufe I Orientiert am Kernlehrplan G8, bezogen auf das Deutschbuch von Cornelsen, Neue Ausgabe K l a s s e 5 UV Thema Teilkompetenzen (Auswahl) Kompetenzbereich(e)

Mehr

Leistungsüberprüfung. siehe: Matrix für die Planung der jeweiligen Unterrichtseinheit weiter unten 1/13

Leistungsüberprüfung. siehe: Matrix für die Planung der jeweiligen Unterrichtseinheit weiter unten 1/13 Jgst. 7 Unterrichtseinheiten/Themen 1. Wer bin ich, wer will ich sein? Informieren und berichten 2. China Beschreiben und erklären 3. Nennt mich nicht Ismael! Einen Jugendroman lesen und verstehen 4. Grammatiktraining

Mehr

Kompetenzübersicht zu deutsch.kombi plus Band 4 für Klasse 8. Nordrhein-Westfalen

Kompetenzübersicht zu deutsch.kombi plus Band 4 für Klasse 8. Nordrhein-Westfalen Nordrhein-Westfalen 1 Zivilcourage S. 6 21 eine Meinung begründet vertreten auf andere Meinungen eingehen Argumente formulieren eine Diskussion vorbereiten und durchführen ein Sprechkonzept (in Form von

Mehr

DEUTSCH Jahrgangsstufe 8

DEUTSCH Jahrgangsstufe 8 Sprechen 1. Miteinander sprechen und Alltagssituationen bewältigen bekannte Formen des Erzählens vertiefen und erproben Diskussionstechniken kennen und anwenden, z. B. einfache Argumentationsformen Gesprächsverhalten

Mehr

Schulcurriculum des Faches Deutsch. für die Klassenstufen 5 10

Schulcurriculum des Faches Deutsch. für die Klassenstufen 5 10 Schulcurriculum des Faches Deutsch für die Klassenstufen 5 10 Deutsch - Klasse 5 Mündliches / schriftliches Erzählen Rechtschreibung I Gebrauch des Wörterbuchs Silbentrennung Dehnung und Schärfung gleich

Mehr

DEUTSCH Jahrgangsstufe 9

DEUTSCH Jahrgangsstufe 9 Sprechen 1. Miteinander sprechen und Alltagssituationen bewältigen Formen des Erzählens wiederholen und vertiefen, Erzählbereitschaft und -freude aufrecht erhalten Gesprächsformen und Diskussionstechniken

Mehr

Statt eines Vorworts: P.A.U.L. D. - Differenzierende Ausgabe in Stichworten 10 Vom Festhalten und Loslassen - moderne Kurzgeschichten erschließen 16

Statt eines Vorworts: P.A.U.L. D. - Differenzierende Ausgabe in Stichworten 10 Vom Festhalten und Loslassen - moderne Kurzgeschichten erschließen 16 Inhaltsverzeichnis Statt eines Vorworts: P.A.U.L. D. - Differenzierende Ausgabe in Stichworten 10 Vom Festhalten und Loslassen - moderne Kurzgeschichten erschließen 16 Bewertungsbogen 16 Arbeitsblatt 1:

Mehr

Unterrichtsvorhaben: Was gibt es Neues Projekt Zeitung. Die Schülerinnen und Schüler erzählen intentional- und situationsgerecht (3.1.2).

Unterrichtsvorhaben: Was gibt es Neues Projekt Zeitung. Die Schülerinnen und Schüler erzählen intentional- und situationsgerecht (3.1.2). Zeitrahmen: ca. 18 Stunden Schuleigener Lehrplan: Was gibt es Neues Projekt Zeitung Zeitrahmen: ca. 22 Stunden Kompetenzerwartungen Die Schülerinnen und Schüler erzählen intentional- und Sie planen, schreiben

Mehr

deutsch.punkt 3 und 4 Real- und Gesamtschulen Synopse der Aufgabentypen für Klasse 7 und 8 Nordrhein-Westfalen

deutsch.punkt 3 und 4 Real- und Gesamtschulen Synopse der Aufgabentypen für Klasse 7 und 8 Nordrhein-Westfalen deutsch.punkt 3 und 4 Real- und Gesamtschulen Synopse der Aufgabentypen für Klasse 7 und 8 Nordrhein-Westfalen Synopse der Aufgabentypen des Kernlehrplans für die Klassen 7 und 8, deutsch.punkt 3 und 4

Mehr

Schulinternes Curriculum Deutsch Klasse 8 Realschulzweig KGS-Schneverdingen 2016

Schulinternes Curriculum Deutsch Klasse 8 Realschulzweig KGS-Schneverdingen 2016 Zu Beachten: Anzahl der Klassenarbeiten: 6 Klassenarbeiten (5-7) Dauer der Klassenarbeiten: nicht länger als 2x45 min Die Liste der Themen stellt keine verbindliche Reihenfolge dar. Im Schuljahr 7 oder

Mehr

Arbeitstechniken aufbauen mit deutsch.kombi plus Klasse 5 bis 10 Erweiterte Ausgabe

Arbeitstechniken aufbauen mit deutsch.kombi plus Klasse 5 bis 10 Erweiterte Ausgabe Arbeitstechniken aufbauen mit deutsch.kombi plus Klasse 5 bis 10 Erweiterte Ausgabe Arbeitstechniken deutsch.kombi plus im Kompetenzbereich: Sprechen, Zuhören, Spielen Geschichten erzählen Von Erlebnissen

Mehr

Lehrplansynopse. Umsetzung des Kerncurriculums im Fach Deutsch für die Realschule Niedersachsen. Sprach-Lesebuch wortstark Neubearbeitung 9 und 10

Lehrplansynopse. Umsetzung des Kerncurriculums im Fach Deutsch für die Realschule Niedersachsen. Sprach-Lesebuch wortstark Neubearbeitung 9 und 10 Lehrplansynopse Umsetzung des Kerncurriculums im Fach Deutsch für die Niedersachsen Sprach-Lesebuch wortstark Neubearbeitung 9 und 10 Weitere Lehrplansynopsen für die Klassenstufen 5/6 und 7/8 finden Sie

Mehr

Schulinternes Curriculum der Jahrgangsstufe 8 (G8) am Gymnasium Lohmar eingeführtes Lehrwerk: P.A.U.L. D. (Schöningh)

Schulinternes Curriculum der Jahrgangsstufe 8 (G8) am Gymnasium Lohmar eingeführtes Lehrwerk: P.A.U.L. D. (Schöningh) Schulinternes Curriculum der Jahrgangsstufe 8 (G8) am Gymnasium Lohmar eingeführtes Lehrwerk: P.A.U.L. D. (Schöningh) Jahrgangsstufe 8 Unterrichtsvorhaben 1 Kapitel im Lehrbuch: (S. 241 249; 282-299) Sprachvarianten

Mehr

Schulinterner Lehrplan Deutsch am Mädchengymnasium Essen- Borbeck unter G8 Bedingungen

Schulinterner Lehrplan Deutsch am Mädchengymnasium Essen- Borbeck unter G8 Bedingungen Schulinterner Lehrplan Deutsch am Mädchengymnasium Essen- Borbeck unter G8 Bedingungen Sprechen und Schreiben Jg.5 Umgang mit Texten Jg.5 Reflexion über Sprache Jg.5 1 Wir und unsere neue Schule Kennen

Mehr

Schulinternes Curriculum des Faches Deutsch für die Sekundarstufe I

Schulinternes Curriculum des Faches Deutsch für die Sekundarstufe I Schulinternes Curriculum des Faches Deutsch für die Sekundarstufe I Inhalt Jahrgangsstufe 5... 2 Jahrgangsstufe 6... 4 Jahrgangsstufe 7... 6 Jahrgangsstufe 8... 8 Jahrgangsstufe 9... 10 Lesehinweise: Die

Mehr