Behandlungsvertrag. zwischen. dem oben genannten Patienten. und der. Evangelischen und Johanniter Klinikum Niederrhein ggmbh. - nachfolgend Klinikum -

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Behandlungsvertrag. zwischen. dem oben genannten Patienten. und der. Evangelischen und Johanniter Klinikum Niederrhein ggmbh. - nachfolgend Klinikum -"

Transkript

1 ... Name, Vorname des Patienten... Geburtsdatum des Patienten... Anschrift ggf. (gesetzlich vertreten) durch... Geburtsdatum des Vertreters... Anschrift des Vertreters - nachfolgend Patient - Behandlungsvertrag zwischen dem oben genannten Patienten und der Evangelischen und Johanniter Klinikum Niederrhein ggmbh - nachfolgend Klinikum - über die vollstationäre Magenbypass-Operation zu den nachfolgend niedergelegten Bedingungen. Hinweis: Bei den vereinbarten Leistungen handelt es sich um medizinische Wahlleistungen, die vom gesetzlichen Krankenversicherungsschutz nicht umfasst sind. Es besteht nach Maßgabe der jeweils geltenden gesetzlichen Vorschriften keine Leistungspflicht eines öffentlich-rechtlichen Kostenträgers (z.b. Krankenkassen etc.). In diesen Fällen ist der Patient als Selbstzahler zur Entrichtung des Entgelts für die Krankenhausleistungen verpflichtet.

2 - 2-1 Vertragsgegenstand / Leistungsumfang 1. Die Rechtsbeziehungen zwischen dem Klinikum und dem Patienten sind privatrechtlicher Natur. 2. Das Klinikum erbringt die Magenbypass-Operation als vollstationäre Leistung. Die Leistungen der Klinik umfassen die Vornahme der Operation einschließlich eines stationären Aufenthalts im Klinikum. Die Aufenthaltsdauer bestimmt der behandelnde Arzt des Klinikums. Nicht enthalten sind die vor- und nachstationäre Behandlung sowie die sonstige Nachsorge. 3. Leistungsinhalte der Magenbypass-Operation und Mitwirkungspflicht des Patienten: Bei der Magenbypassoperation wird ein kleiner Vormagen gebildet, der durch eine Nahtverbindung direkt mit dem Dünndarm verbunden wird. Der restliche Magen, der Zwölffingerdarm und ein Teil des oberen Dünndarms sind damit ausgeschaltet. So erreicht man, dass die Verdauungssäfte wie Galle und Bauchspeicheldrüsensaft erst viel später mit dem Nahrungsbrei in Kontakt kommen. Die Gallenblase wird routinemäßig nicht entfernt. In der Regel erfolgt die Operation laparoskopisch. Spätere regelmäßige Medikamenteneinnahmen sind unbedingt notwendig. Die Mitwirkungspflicht des Patienten genauso wie die Bereitschaft der Änderung des Essverhaltens ist Voraussetzung für den Erfolg der Operation. Diese Operationen sind Hilfsmittel, die Ihnen durch Appetitzügelung und verlangsamter Verdauung eine langfristige Gewichtsstabilisierung bringen können. Selbst mit einem chirurgischen Eingriff werden Sie sich Ihr weiteres Leben an eine andere Lebensweise gewöhnen müssen, um Ihr Wohlfühlgewicht zu halten. Ausreichende Bewegung ist genauso wichtiger Bestandteil wie umgestellte Ernährung. Das dient auch Ihrer Gesundheit und hilft bei der Gewichtsstabilisierung. 4. Bei den vereinbarten Leistungen handelt es sich nicht um allgemeine Krankenhausleistungen nach 2 Abs. 2 Satz 1 KHEntgG. Nach diesen Vorschriften gelten als allgemeine Krankenhausleistungen diejenigen Krankenhausleistungen, die unter Berücksichtigung der Leistungsfähigkeit des Krankenhauses im Einzelfall nach Art und Schwere der Krankheit für die medizinisch zweckmäßige und ausreichende Versorgung des Patienten notwendig sind. Hinweis: Der Patient wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die vereinbarte Leistung in dieser Form oder in diesem Umfang für eine ausreichende und wirtschaftliche medizinische Versorgung nicht erforderlich ist und insoweit nicht zum Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenversicherung zählt. 2 Aufklärung über Nutzen und Risiko des ärztlichen Eingriffs 1. Eingriffe in die körperliche und geistig-seelische Unversehrtheit des Patienten werden nur nach seiner Aufklärung über die Bedeutung und Tragweite des Eingriffs und nach seiner Einwilligung vorgenommen. 2. Der Patient bestätigt, dass er von den Vertretern des Klinikums vorab über Nutzen und Risiko der von ihm gewählten Leistungen ausführlich informiert worden ist. Er ist sich insbesondere bewusst, dass der Eingriff nicht rückgängig gemacht werden kann. Er bestätigt, eine umfassende schriftliche Patientenaufklärung über den Eingriff erhalten zu haben.

3 - 3-3 Vergütung Die Kosten für die Magenbypass-Operation sowie den stationären Aufenthalt im Klinikum betragen pauschal 6.800,00. Die Aufenthaltsdauer bestimmt der behandelnde Arzt des Klinikums. 4 Abrechnung der Vergütung / Vorauszahlungen 1. Der Patient ist gegenüber dem Klinikum Selbstzahler, d.h. er ist selbst zur Zahlung der Vergütung verpflichtet. Dies gilt unabhängig von seinem Versicherungsstatus als gesetzlich oder privat versicherter Patient. 2. Die Selbstzahlungspflicht gegenüber dem Klinikum besteht auch dann, wenn ein anderer Kostenträger dem Patienten - zutreffend, versehentlich oder wider besseren Wissens - in Aussicht stellen oder zusagen sollte, die Behandlung zu zahlen. Die gezahlte Vergütung verbleibt in jedem Fall bei dem Klinikum. 3. Die Vergütung wird mit der Unterzeichnung dieser Vereinbarung im Voraus fällig und ist spätestens in einer Summe bis 10 Tage vor dem geplanten Aufnahmetermin auf das Bankkonto des Klinikums zu überweisen. Maßgeblich ist der Zahlungseingang auf dem Konto des Klinikums. Die Bankverbindung lautet: Volksbank Rhein-Ruhr eg Duisburg Kontonummer: Bankleitzahl: Bleibt ein rechtzeitiger Zahlungseingang, der dem Patienten eindeutig zugeordnet werden kann aus, steht es dem Klinikum frei, seine Operations- und Aufnahmetermine anderweitig zu vergeben und dem Patienten die Aufnahme und Behandlung zu dem ursprünglich geplanten Termin abzusagen. 5. Eine Aufrechnung mit bestrittenen oder nicht rechtskräftig festgestellten Forderungen ist ausgeschlossen. 5 Sonstige Wahlleistungen Zwischen dem Krankenhaus und dem Patienten können im Rahmen der Möglichkeiten des Krankenhauses und nach näherer Angabe des Pflegekostentarifs soweit dadurch die allgemeinen Krankenhausleistungen nicht beeinträchtigt werden weitere Wahlleistungen (Zwei-Bett-Zimmer, Unterbringung einer Begleitperson o.ä.) gesondert vereinbart werden. 6 Beurlaubung Beurlaubungen sind mit einer stationären Krankenhausbehandlung in der Regel nicht vereinbar. Während einer stationären Behandlung werden Patienten daher nur aus zwingenden Gründen und nur mit Zustimmung des Leitenden Abteilungsarztes beurlaubt.

4 - 4-7 Aufzeichnungen und Daten 1. Krankengeschichten, insbesondere Krankenblätter, Untersuchungsbefunde, Röntgenaufnahmen und andere Aufzeichnungen sind Eigentum des Krankenhauses. 2. Patienten haben keinen Anspruch auf Herausgabe der Originalunterlagen. Abweichende gesetzliche Regelungen bleiben unberührt. 3. Das Recht des Patienten oder eines von ihm Beauftragten auf Einsicht in die Aufzeichnungen, ggf. auf Überlassung von Kopien auf seine Kosten und die Auskunftspflicht des behandelnden Krankenhausarztes bleiben unberührt. 4. Die Verarbeitung der Daten einschließlich ihrer Weitergabe erfolgt unter Beachtung der gesetzlichen Regelungen, insbesondere der Bestimmungen über den Datenschutz, der ärztlichen Schweigepflicht und des Sozialgeheimnisses. 8 Hausordnung Der Patient hat die vom Klinikum erlassene Hausordnung zu beachten. 9 Eingebrachte Sachen 1. In das Krankenhaus sollen nur die notwendigen Kleidungsstücke und Gebrauchsgegenstände eingebracht werden. 2. Geld und Wertsachen werden bei der Verwaltung in für das Klinikum zumutbarer Weise verwahrt. 3. Bei handlungsunfähig eingelieferten Patienten werden Geld und Wertsachen in Gegenwart eines Zeugen festgestellt und der Verwaltung zur Verwahrung übergeben. 4. Zurückgelassene Sachen gehen in das Eigentum des Klinikums über, wenn sie nicht innerhalb von 12 Wochen nach Aufforderung abgeholt werden. 5. Im Fall des Abs. 4 wird in der Aufforderung ausdrücklich darauf verwiesen, dass auf den Herausgabeanspruch verzichtet wird mit der Folge, dass die zurückgelassenen Sachen nach Ablauf der Frist in das Eigentum des Klinikums übergehen. 6. Abs. 4 gilt nicht für Nachlassgegenstände sowie für Geld und Wertsachen, die von der Verwaltung verwahrt werden. Die Aufbewahrung, Herausgabe und Verwertung dieser Sachen erfolgt unter Beachtung der gesetzlichen Bestimmungen.

5 Haftungsbeschränkung 1. Für den Verlust oder die Beschädigung von eingebrachten Sachen, die in der Obhut des Patienten bleiben, oder von Fahrzeugen des Patienten, die auf dem Krankenhausgrundstück oder auf einem vom Klinikum bereitgestellten Parkplatz abgestellt sind, haftet der Krankenhausträger nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit; das gleiche gilt bei Verlust von Geld und Wertsachen, die nicht der Verwaltung zur Verwahrung übergeben wurden. 2. Haftungsansprüche wegen Verlustes oder Beschädigung von Geld und Wertsachen, die durch die Verwaltung verwahrt wurden, sowie für Nachlassgegenstände, die sich in der Verwahrung der Verwaltung befunden haben, müssen innerhalb einer Frist von drei Monaten nach Erlangung der Kenntnis von dem Verlust oder der Beschädigung schriftlich geltend gemacht werden; die Frist beginnt frühestens mit der Entlassung des Patienten. Ort, Datum Unterschrift des Patienten (bei minderjährigen Patienten: des oder der Sorgeberechtigten) Unterschrift des Klinikummitarbeiters Ich handele als Vertreter mit Vertretungsmacht Unterschrift des Vertreters

6 - 6 - Empfangsbekenntnis Ich habe jeweils eine Ausfertigung* [ ] des Behandlungsvertrages [ ] der Patientenerklärung zum Behandlungsvertrag [ ] der Patientenaufklärung über ärztliche Eingriffe [ ] der Patienteninformation über Wahlleistungen [ ] des Einverständnisses gem. 73 Abs. 1b SGB V zur Datenübermittlung an den Hausarzt/weiterbehandelnden Arzt erhalten Datum Unterschrift * Zutreffendes bitte ankreuzen

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für ambulante Operationsleistungen und stationsersetzende Eingriffe

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für ambulante Operationsleistungen und stationsersetzende Eingriffe Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für ambulante Operationsleistungen und stationsersetzende Eingriffe der Bethanien Krankenhaus Chemnitz - gemeinnützige GmbH - mit den Krankenhäusern Zeisigwaldkliniken

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für ambulante Operationsleistungen und stationsersetzende Eingriffe

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für ambulante Operationsleistungen und stationsersetzende Eingriffe Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für ambulante Operationsleistungen und stationsersetzende Eingriffe der Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig gemeinnützige GmbH mit dem Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) Inhaltsübersicht

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) Inhaltsübersicht Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich Seite 2 2 Rechtsverhältnis Seite 2 3 Krankenhausleistungen Seite 2 4 Aufnahme, Verlegung, Entlassung Seite 3 5 Entgelt Seite 4 6

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen im stationären Bereich. für die

Allgemeine Vertragsbedingungen im stationären Bereich. für die Allgemeine Vertragsbedingungen im stationären Bereich für die Kliniken Nordoberpfalz AG Fachklinik für orthopädische Rehabilitation Nordoberpfalz im Gesundheitszentrum Waldsassen Egerer Straße 30, 95652

Mehr

Marienkrankenhaus Kassel

Marienkrankenhaus Kassel Kassel Seite 1 von 11 Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für das Marienkrankenhaus Kassel (einschließlich Allgemeiner Vertragsbedingungen für ambulante Operationsleistungen) - gültig ab 01. August 2004

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB)

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für die Katholisches Marien-Krankenhaus Lübeck gemeinnützige GmbH (nachfolgend Marien-Krankenhaus genannt) 1 Geltungsbereich Die AVB gelten, soweit nichts anderes vereinbart

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für die Kliniken im Naturpark Altmühltal GmbH

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für die Kliniken im Naturpark Altmühltal GmbH Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für die Kliniken im Naturpark Altmühltal GmbH 1 Geltungsbereich Die AVB gelten, soweit nichts anderes vereinbart ist, für die vertraglichen Beziehungen zwischen den

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB)

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) am DONAUISAR Klinikum Deggendorf-Dingolfing-Landau gku Perlasberger Str. 41 94469 Deggendorf vertreten durch den Vorstand, Frau Dr. Inge Wolff 1 Geltungsbereich Die

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen ZPM_IN_Vertragsbedingungen_080101

Allgemeine Vertragsbedingungen ZPM_IN_Vertragsbedingungen_080101 1 Geltungsbereich Die AVB gelten, soweit nichts anderes vereinbart ist, für die vertraglichen Beziehungen zwischen der KLINIKUM MAGDEBURG gemeinnützigen GmbH in 39130 Magdeburg, Birkenallee 34 und den

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen der Elbe-Elster Klinikum GmbH Krankenhäuser Elsterwerda, Finsterwalde, Herzberg

Allgemeine Vertragsbedingungen der Elbe-Elster Klinikum GmbH Krankenhäuser Elsterwerda, Finsterwalde, Herzberg Allgemeine Vertragsbedingungen der Elbe-Elster Klinikum GmbH Krankenhäuser Elsterwerda, Finsterwalde, Herzberg Gültigkeit vom 22.4.2013 bis Widerruf 1 Geltungsbereich Die AVB gelten, soweit nicht anders

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB)

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) 1 Geltungsbereich Die AVB gelten, soweit nichts anderes vereinbart ist, für die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Hermann-Josef-Krankenhaus Erkelenz und den Patienten bei vollstationären, teilstationären

Mehr

LAKUMED Kliniken Stand: 2.1.2012

LAKUMED Kliniken Stand: 2.1.2012 LAKUMED Kliniken Stand: 2.1.2012 Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) das Landshuter Kommunalunternehmens für medizinische Versorgung La.KUMed (Krankenhausträger) für 1 Geltungsbereich Die AVB gelten,

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für die Krankenhaus Wermelskirchen GmbH

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für die Krankenhaus Wermelskirchen GmbH Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für die Krankenhaus Wermelskirchen GmbH Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich 2 Rechtsverhältnis 3 Umfang der Krankenhausleistungen 4 Aufnahme, Verlegung, Entlassung

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für die Kliniken des Landkreises Mühldorf am Inn GmbH

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für die Kliniken des Landkreises Mühldorf am Inn GmbH Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für die Kliniken des Landkreises Mühldorf am Inn GmbH 1 Geltungsbereich 10 Abrechnung des Entgelts bei Selbstzahler 2 Begriffsbestimmungen 11 Beurlaubung 3 Rechtsverhältnis

Mehr

Waldkrankenhaus St. Marien ggmbh

Waldkrankenhaus St. Marien ggmbh Waldkrankenhaus St. Marien ggmbh Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) - stationäre Behandlung - Stand: 01.02.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich 2 Rechtsverhältnis 3 Umfang der Krankenhausleistungen

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB)

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) BDH- Klinik Greifswald Neurologisches Rehabilitationszentrum und Querschnittgelähmtenzentrum (Krankenhaus) (gültig ab 01.01.2009) 1 Geltungsbereich Die AVB gelten,

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für. das Klinikum Sindelfingen-Böblingen ggmbh die Kreiskliniken Calw ggmbh die Kreiskliniken Böblingen ggmbh

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für. das Klinikum Sindelfingen-Böblingen ggmbh die Kreiskliniken Calw ggmbh die Kreiskliniken Böblingen ggmbh Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für das Klinikum Sindelfingen-Böblingen ggmbh die Kreiskliniken Calw ggmbh die Kreiskliniken Böblingen ggmbh Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich 2 Begriffsbestimmungen

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) KOSMedics Interdisziplinäre Chirurgische Privatklinik

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) KOSMedics Interdisziplinäre Chirurgische Privatklinik Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) KOSMedics Interdisziplinäre Chirurgische Privatklinik Stand: 01.01.2012 1 Geltungsbereich Die AVB gelten für die vertraglichen Beziehungen zwischen KOSMedics, Interdisziplinäre

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB)

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Allgemeine Krankenhausleistungen 3 Wahlleistungen 4 Vor- und nachstationäre Behandlung 5 Aufnahme, Verlegung, Entlassung 6 Beurlaubung

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB)

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) der Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig gemeinnützige GmbH mit dem Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig vom 01.01.2012 1 Geltungsbereich Die AVB gelten, soweit nichts

Mehr

Wahlleistungsvereinbarung

Wahlleistungsvereinbarung Empfangsbekenntnis Ich habe jeweils eine Ausfertigung des Behandlungsvertrages des Krankenhausentgelttarifs und der Unterrichtung des Patienten nach 8 KHEntgG der Patienteninformation bei wahlärztlichen

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für die Medizinische Klinik Borstel der Stiftung des Forschungszentrums Borstel Parkallee 35, 23845 Borstel

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für die Medizinische Klinik Borstel der Stiftung des Forschungszentrums Borstel Parkallee 35, 23845 Borstel Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für die Medizinische Klinik Borstel der Stiftung des Forschungszentrums Borstel Parkallee 35, 23845 Borstel Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Rechtsverhältnis 3

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB)

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) Achern Kehl Lahr-Ettenheim Oberkirch Offenburg-Gengenbach Wolfach Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) vom 29. Juni 2007 Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich 2 Rechtsverhältnis 3 Umfang der Krankenhausleistungen

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB)

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) Gültig ab 01.09.2006 Im folgenden Vertragstext wird aus Gründen der flüssigen Lesbarkeit auf die Anwendung der geschlechtsdifferenzierten Anrede verzichtet. Wenn von

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB)

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) Evangelisches Johannesstift Wichernkrankenhaus ggmbh Fachkrankenhaus für Innere Medizin, Geriatrie und Rehabilitation Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) 1 Geltungsbereich Die AVB gelten, soweit nicht

Mehr

Pflegevertrag / Kostenübernahmeerklärung

Pflegevertrag / Kostenübernahmeerklärung Pflegevertrag / Kostenübernahmeerklärung Zwischen Frau / Herrn und dem ambulanten Krankenpflegedienst im folgenden Pflegebedürftige benannt MitHilfe GmbH & Co. KG Pflege von Mensch zu Mensch Unterdörnen

Mehr

für die Ilm-Kreis-Kliniken Arnstadt-Ilmenau ggmbh im Folgenden -Kliniken- genannt

für die Ilm-Kreis-Kliniken Arnstadt-Ilmenau ggmbh im Folgenden -Kliniken- genannt Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für stationäre, teilstationäre, vor- und nachstationäre Leistungen sowie ambulante Leistungen, ambulante Operationen und Notfallbehandlungen für die Ilm-Kreis-Kliniken

Mehr

Vorbereitungstermin. Operationstermin. Telefon 07221 91-2424

Vorbereitungstermin. Operationstermin. Telefon 07221 91-2424 Patienteninformation zum ambulanten Operieren Vorbereitungstermin Operationstermin! Den genauen Zeitpunkt zur Operation erfragen Sie bitte einen Arbeitstag vor dem geplanten Eingriff zwischen 13.00 16.00

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen der Universitätsklinikum Aachen AöR Gültig ab 01. Dezember 2013

Allgemeine Vertragsbedingungen der Universitätsklinikum Aachen AöR Gültig ab 01. Dezember 2013 Allgemeine Vertragsbedingungen der Universitätsklinikum Aachen AöR Gültig ab 01. Dezember 2013 Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für die voll-, teil-, vor-, nachstationäre und ambulante Krankenhausbehandlung

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) vom 01.Oktober 2012 für

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) vom 01.Oktober 2012 für Diakonie-Klinikum Stuttgart Diakonissenkrankenhaus und Paulinenhilfe ggmbh Rosenbergstraße 38, 70176 Stuttgart Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) vom 01.Oktober 2012 für Diakonie-Klinikum Stuttgart Diakonissenkrankenhaus

Mehr

Bezirksklinik Hochstadt, Hauptstr. 13, 96272 Hochstadt

Bezirksklinik Hochstadt, Hauptstr. 13, 96272 Hochstadt Behandlungsvertrag / Hinweis und Zustimmung zur Datenverarbeitung und -übermittlung / Krankenhaus-Entgelt / Sonstige Hinweise / Empfangsbekenntnis / Einwilligung zur Datenübermittlung an den Hausarzt/weiterbehandelnden

Mehr

Behandlungsvertrag. zwischen. Name: Vorname. Anschrift: und

Behandlungsvertrag. zwischen. Name: Vorname. Anschrift: und Zu Händen des Patienten Behandlungsvertrag zwischen Patientenetikett Vertretungsperson: Name: Vorname Anschrift: und der Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke gemeinnützige GmbH, vertreten durch den Geschäftsführer,

Mehr

INFO-Anforderung Zimmerreservierung

INFO-Anforderung Zimmerreservierung MediClin Deister Weser Kliniken Lug ins Land 5 INFO-Anforderung Zimmerreservierung 31848 Bad Münder Ich möchte medizinische Leistungen nach Abs. 2 in Anspruch nehmen (mit Chefarztbehandlung, Halbpauschalsatz)

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB)

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) für die stationären, teilstationären, vorstationären und ambulanten Leistungen der Universitätsmedizin Göttingen gültig ab 01.04.2015-1 - Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich

Mehr

Wichtige Fristhinweise (für Ihre Unterlagen)

Wichtige Fristhinweise (für Ihre Unterlagen) Wichtige Fristhinweise (für Ihre Unterlagen) Die von Ihnen mit uns vereinbarten Leistungsarten ergeben sich aus dem Versicherungsschein. Die Leistungsvoraussetzungen entnehmen Sie bitte den Versicherungs-Bedingungen

Mehr

Kostenerstattung wählen. NAV-Virchow-Bund mein Vorteil, mein Verband. Was ist das? Wie geht das?

Kostenerstattung wählen. NAV-Virchow-Bund mein Vorteil, mein Verband. Was ist das? Wie geht das? NAV-Virchow-Bund, Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands e. V. Chausseestraße 119 b, 10115 Berlin, Fon: (030) 28 87 74-0, Fax: (030) 28 87 74-115 E-Mail: info@nav-virchowbund.de Internet: www.nav-virchowbund.de

Mehr

AGB/Pflegevertrag. 3 Leistungserbringung Neben den allgemeinen Anforderungen an die Leistungserbringung nach 1 gilt folgendes:

AGB/Pflegevertrag. 3 Leistungserbringung Neben den allgemeinen Anforderungen an die Leistungserbringung nach 1 gilt folgendes: AGB/Pflegevertrag 1 Allgemeine Bestimmungen (1) Der Pflegedienst hat einen Versorgungs- Auftrag nach 72 SGB XI und hält alle gesetzlichen und vertraglichen Bestimmungen ein. Er ist berechtigt, die Leistungen

Mehr

Beihilfe zu einer stationären Rehabilitationsmaßnahme oder Anschlussheilbehandlung

Beihilfe zu einer stationären Rehabilitationsmaßnahme oder Anschlussheilbehandlung Beihilfe zu einer stationären Rehabilitationsmaßnahme oder Anschlussheilbehandlung Eine Beihilfe zu einer stationären Rehabilitationsmaßnahme oder einer Anschlussheilbehandlung kann nur gewährt werden,

Mehr

Chefarztabrechnung und Krankenhausentgelt

Chefarztabrechnung und Krankenhausentgelt Chefarztabrechnung und Krankenhausentgelt 23.11.04 Seit November 2004 liegt der vom Institut für Entgeltsysteme im Krankenhaus (InEK) ausgearbeitete Fallpauschalenkatalog für das Jahr 2005 vor. Darin sind

Mehr

Vereinbarung über die Erhebung von Entgelten im Rettungsdienst gemäß 15 des Niedersächsischen Rettungsdienstgesetzes. Zwischen.

Vereinbarung über die Erhebung von Entgelten im Rettungsdienst gemäß 15 des Niedersächsischen Rettungsdienstgesetzes. Zwischen. Region Hannover Vertragsnummer: 41 07 110 Vereinbarung über die Erhebung von Entgelten im Rettungsdienst gemäß 15 des Niedersächsischen Rettungsdienstgesetzes Zwischen der Region Hannover Aufgabenträgerin

Mehr

Patienteninformation bei wahlärztlichen Leistungen. Wichtige Patienteninformation vor der Vereinbarung wahlärztlicher Leistungen

Patienteninformation bei wahlärztlichen Leistungen. Wichtige Patienteninformation vor der Vereinbarung wahlärztlicher Leistungen Patienteninformation bei wahlärztlichen Leistungen Information der ANregiomed Klinik Dinkelsbühl als Träger des Krankenhauses gegenüber Name, Vorname des Patienten... Geburtsdatum des Patienten Anschrift

Mehr

Caritasverband für die Region Mönchengladbach-Rheydt e.v.

Caritasverband für die Region Mönchengladbach-Rheydt e.v. Caritasverband für die Region Mönchengladbach-Rheydt e.v. Vertrag zwischen dem Caritasverband Mönchengladbach-Rheydt e.v., Albertusstraße 36, 41061 Mönchengladbach, als Träger des HausNotRuf Mönchengladbach,

Mehr

Wahlleistungsvereinbarung (Anlage 2 zum Behandlungsvertrag)

Wahlleistungsvereinbarung (Anlage 2 zum Behandlungsvertrag) Seite 1 von 7 zwischen Name, Vorname des Patienten Geburtsdatum des Patienten Straße und Hausnummer des Patienten Postleitzahl Wohnort des Patienten dieser vertreten durch Frau/Herrn Straße und Hausnummer

Mehr

Vorblatt zur Wahlleistungsvereinbarung

Vorblatt zur Wahlleistungsvereinbarung Vorblatt zur Wahlleistungsvereinbarung Wichtige Informationen vor der Vereinbarung von Wahlleistungen Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient 1, Sie sind im Begriff, eine sogenannte Wahlleistungsvereinbarung

Mehr

Pflegevertrag. Als Betreuer/in auf Grund der Bestallungsurkunde des Vormundschaftsgerichts. Als Bevollmächtige/r auf Grund der Vollmacht vom

Pflegevertrag. Als Betreuer/in auf Grund der Bestallungsurkunde des Vormundschaftsgerichts. Als Bevollmächtige/r auf Grund der Vollmacht vom Pflegevertrag Zwischen (Pflegedienst) und Herrn / Frau Geboren am wohnhaft vertreten durch Als Betreuer/in auf Grund der Bestallungsurkunde des Vormundschaftsgerichts vom Als Bevollmächtige/r auf Grund

Mehr

Teilnahmeerklärung des Arztes Fachärztlicher Versorgungssektor gem. 4

Teilnahmeerklärung des Arztes Fachärztlicher Versorgungssektor gem. 4 Teilnahmeerklärung des Arztes Fachärztlicher Versorgungssektor gem. 4 zu dem Vertrag zur Durchführung des Disease-Management-Programms nach 137f SGB V Koronare Herzkrankheit zwischen der Kassenärztlichen

Mehr

Checkliste für Aufnahmeformulare

Checkliste für Aufnahmeformulare Checkliste für Aufnahmeformulare Aufnahmeformulare: Von allen Sorgeberechtigten unterschrieben Nur von einem Sorgeberechtigten unterschrieben Zur Unterschrift mitgegeben Keine Sorgeberechtigten erreichbar

Mehr

Anlage 1. Antrag auf Überlassung der Turn- und Festhalle Stebbach 1)

Anlage 1. Antrag auf Überlassung der Turn- und Festhalle Stebbach 1) Gemeinde Gemmingen Anlage 1 An das Bürgermeisteramt Gemmingen Hauptamt Frau Karin Gross Hausener Str. 1 75050 Gemmingen I. Antrag Antrag auf Überlassung der Turn- und Festhalle Stebbach 1) Ich beantrage

Mehr

Behandlungsvertrag. STARMED Klinik GmbH Putzbrunner Str. 9 81737 München - STARMED Klinik GmbH -... (Name und Vorname des Patienten) - Patient -

Behandlungsvertrag. STARMED Klinik GmbH Putzbrunner Str. 9 81737 München - STARMED Klinik GmbH -... (Name und Vorname des Patienten) - Patient - Behandlungsvertrag zwischen der STARMED Klinik GmbH Putzbrunner Str. 9 81737 München - STARMED Klinik GmbH - und Mustermann Max.. (Name und Vorname des Patienten) - Patient - 01.01.1980, München... (Geburtsdatum

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen der Parkinson-Klinik Wolfach, Neurologisches Krankenhaus, für ausländische Patienten

Allgemeine Vertragsbedingungen der Parkinson-Klinik Wolfach, Neurologisches Krankenhaus, für ausländische Patienten Allgemeine Vertragsbedingungen der Parkinson-Klinik Wolfach, Neurologisches Krankenhaus, für ausländische Patienten 1 Geltungsbereich Die AVB gelten, soweit nichts anderes vereinbart ist, für die vertraglichen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Beratung und Softwareerstellung

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Beratung und Softwareerstellung Allgemeine Geschäftsbedingungen für Beratung und Softwareerstellung der Firma winformation Informationstechnologie, Stephan Mechler (im Folgenden winformation genannt) 1. Geltung Die allgemeinen Geschäftsbedingungen

Mehr

Kurzgutachterliche Stellungnahme

Kurzgutachterliche Stellungnahme Kurzgutachterliche Stellungnahme zur Frage der Ablehnung von sofort erforderlichen Hilfsmittelverordnungen Eine Information der Hartmann Rechtsanwälte April 2012 Hartmann Rechtsanwälte, Am Brambusch 24,

Mehr

Teilzahlungskaufvertrag

Teilzahlungskaufvertrag Teilzahlungskaufvertrag zwischen Herrn Max Mustermann, Musterstr. 5, PLZ Musterort - nachfolgend Verkäufer genannt - und Herrn Willi Muster, Musterweg 7, PLZ Musterort - nachfolgend Käufer genannt - wird

Mehr

Pflegekostentarif 2014 für Rehabilitationseinrichtungen

Pflegekostentarif 2014 für Rehabilitationseinrichtungen Pflegekostentarif 2014 für Rehabilitationseinrichtungen Das Diakoniekrankenhaus Henriettenstiftung ggmbh berechnet ab dem 01.01.2014 folgende Entgelte: 1. Allgemeines 1. Grundlage für die Leistungserbringung

Mehr

(Name) (Vorname) (Name) (Vorname)

(Name) (Vorname) (Name) (Vorname) Rechtsanwalt T. Gall Obere Eisenbahnstr. 14 72202 Nagold Tel.: 07452/931588-0 Fax: 07452/931588-4 Datum: 26.08.2015 Für die Mandatsbearbeitung zwischen dem Rechtsanwalt Tobias Gall Obere Eisenbahnstraße

Mehr

CHECKLISTE zur Beauftragung einer BRCA1/2-Mutationsanalyse bei gesetzlich krankenversicherten Patientinnen

CHECKLISTE zur Beauftragung einer BRCA1/2-Mutationsanalyse bei gesetzlich krankenversicherten Patientinnen Dr. med. Markus Tiemann Dr. med. Christoph Schulte Prof. Dr. med. Katharina Tiemann Fachärzte für Pathologie und Molekularpathologie Institut für Hämatopathologie Postfach 54 06 40 22506 Hamburg CHECKLISTE

Mehr

Vertragsnummer.: 41 07 041. Vereinbarung über die Erhebung von Entgelten im Rettungsdienst gemäß 15 des Niedersächsischen Rettungsdienstgesetzes

Vertragsnummer.: 41 07 041. Vereinbarung über die Erhebung von Entgelten im Rettungsdienst gemäß 15 des Niedersächsischen Rettungsdienstgesetzes Vertragsnummer.: 41 07 041 Vereinbarung über die Erhebung von Entgelten im Rettungsdienst gemäß 15 des Niedersächsischen Rettungsdienstgesetzes Zwischen dem Landkreis Uelzen Veerßer Str. 53 29525 Uelzen

Mehr

Aufklärung über die Behandlung

Aufklärung über die Behandlung sollte Sie bei geplanten Operationen schon am Tag der Terminvereinbarung aufklären, mindestens aber einen Tag vorher. Sie müssen voll einsichts- und einwilligungsfähig sein. Erfolgt die Aufklärung erst

Mehr

Krankenhaus. Sachsenhausen

Krankenhaus. Sachsenhausen Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) Stand 01. Aueust 2005 Krankenhaus Sachsenhausen des Deutschen Gemeinschafts-Diakonieverbandes GmbH Schulstr. 3I - 60594 Frankfurt am Main Telefon (069) 66 05 0 - Telefax

Mehr

Bezirksklinik Hochstadt, 96272 Hochstadt a.m.

Bezirksklinik Hochstadt, 96272 Hochstadt a.m. Bezirksklinik Hochstadt, 96272 Hochstadt a.m. Wahlleistungsvereinbarung + Patienteninformation zwischen Frau/Herrn... Name, Vorname des Patienten...... Anschrift Geburtsdatum des Patienten und dem Kommunalunternehmen

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Cinar Reifenhandel. Stand: 01. November 2009

Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB. Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Cinar Reifenhandel. Stand: 01. November 2009 Allgemeine Geschäftsbedingungen AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) des Cinar Reifenhandel Stand: 01. November 2009 Geltungsbereich & Abwehrklausel 1.1 Für die über diese Domain / diesen Internet-Shop

Mehr

Merkblatt zum Antrag auf Zulassung als Medizinisches Versorgungszentrum

Merkblatt zum Antrag auf Zulassung als Medizinisches Versorgungszentrum Bezirksstelle Köln Ansprechpartner / Ansprechpartnerin: Geschäftsstelle Frau Raffaela Bamberg 0221 7763-6512 0221 7763-6500 Zulassungsausschuss Frau Johanna Erpelding 0221 7763-6518 0221 7763-6500 Sedanstr.

Mehr

AGB. (2) Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden zurückgewiesen.

AGB. (2) Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden zurückgewiesen. AGB 1 Geltungsbereich & Abwehrklausel Für die über diesen Internet-Shop begründeten Rechtsbeziehungen zwischen dem Betreiber des Shops (go-to-smove) und seinen Kunden gelten ausschließlich die folgenden

Mehr

Schadenanzeige Reise-Rücktrittskosten-Versicherung

Schadenanzeige Reise-Rücktrittskosten-Versicherung Name und Anschrift des Kunden Eigentümer: Enrico Rudolph Komturstraße 58-62 12099 Berlin USt.-IdNr.: DE814/543/191 info@abi2urlaub.de www.abi2urlaub.de Tel (Office): +49 30 288 31 716 Tel (Office): +49

Mehr

Pflegevertrag. über ambulante pflegerische Leistungen (SGB XI) Frau / Herr Geburtsdatum: Straße:. PLZ: Ort: im Folgenden Pflege-Kunde

Pflegevertrag. über ambulante pflegerische Leistungen (SGB XI) Frau / Herr Geburtsdatum: Straße:. PLZ: Ort: im Folgenden Pflege-Kunde über ambulante pflegerische Leistungen (SGB XI) zwischen Frau / Herr Geburtsdatum: Straße:. PLZ: Ort: im Folgenden Pflege-Kunde und dem Pflegedienst Pro Vita Ambulante Krankenpflege / im Folgenden Pflegedienst

Mehr

Datenschutz und Geheimhaltungsvereinbarung (NDA) der FLUXS GmbH

Datenschutz und Geheimhaltungsvereinbarung (NDA) der FLUXS GmbH Datenschutz und Geheimhaltungsvereinbarung (NDA) der FLUXS GmbH Basis der Vereinbarung Folgende Datenschutz & Geheimhaltungsvereinbarung (NDA) ist gültig für alle mit der FLUXS GmbH (nachfolgend FLUXS

Mehr

Vertrag zur integrierten Versorgung im Rahmen der Geburtshilfe

Vertrag zur integrierten Versorgung im Rahmen der Geburtshilfe Vertrag zur integrierten Versorgung im Rahmen der Geburtshilfe zwischen Deutscher Hebammenverband e.v. Gartenstraße 26 76133 Karlsruhe Bund freiberuflicher Hebammen Deutschlands e.v. Kasseler Straße 1a

Mehr

Versorgungsvertrag. nach 72 SGB XI (Kurzzeitpflege) zwischen. Träger. und. den Verbänden der gesetzlichen Pflegekassen in Niedersachsen

Versorgungsvertrag. nach 72 SGB XI (Kurzzeitpflege) zwischen. Träger. und. den Verbänden der gesetzlichen Pflegekassen in Niedersachsen Versorgungsvertrag nach 72 SGB XI (Kurzzeitpflege) zwischen Träger und den Verbänden der gesetzlichen Pflegekassen in Niedersachsen AOK - Die Gesundheitskasse für Niedersachsen*) BKK Landesverband Mitte,

Mehr

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB)

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB) ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB) Die juristischen Grundlagen unserer Leistungserbringung legen wir hiermit schriftlich dar. Um Missverständnissen vorzubeugen, empfehlen wir Ihnen, diesen Text und

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen der Alster Klinik Hamburg GmbH

Allgemeine Vertragsbedingungen der Alster Klinik Hamburg GmbH Allgemeine Vertragsbedingungen der Alster Klinik Hamburg GmbH 1 Geltungsbereich Die AVB gelten, soweit nichts anderes vereinbart ist, für die vertraglichen Beziehungen zwischen der Alster Klinik GmbH und

Mehr

1 Gegenstand des Vertrages. 2 Leistung des ASB

1 Gegenstand des Vertrages. 2 Leistung des ASB 1 Gegenstand des Vertrages Gegenstand des Vertrages ist die Bereitstellung eines Hausnotruf-Dienstes zur Vermittlung von raschen und angemessenen Hilfemaßnahmen bei Unfällen und Notfällen in der Wohnung

Mehr

Betreuungsvertrag. zwischen Eltern und Babysitter/in

Betreuungsvertrag. zwischen Eltern und Babysitter/in Betreuungsvertrag zwischen Eltern und Babysitter/in Betreuungsvertrag zwischen Herrn/ Frau: (Eltern/ Sorgeberechtigte/r) Anschrift: Telefon/ Fax und Herrn/ Frau (Babysitter/in) Anschrift: Telefon/ Fax

Mehr

Vertrag zwischen. der AOK Berlin - Die Gesundheitskasse - und der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin (KV)

Vertrag zwischen. der AOK Berlin - Die Gesundheitskasse - und der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin (KV) Vertrag zwischen der AOK Berlin - Die Gesundheitskasse - und der Kassenärztlichen Vereinigung Berlin (KV) über die Abgrenzung, Vergütung und Abrechnung der stationären vertragsärztlichen Tätigkeit 1) Dem

Mehr

Vertrag über ambulante pflegerische Leistungen

Vertrag über ambulante pflegerische Leistungen Vertrag über ambulante pflegerische Leistungen Zwischen Vorname Name Straße Hausnummer Wohnort im folgenden Kunde und Cura Sana Pflegedienste Bad Camberg ggmbh Limburger Straße 39 65520 Bad Camberg im

Mehr

Vertrag über die Erbringung ambulanter Pflege nach 120 SGB XI. Zwischen. ...Telefon:... (vertretungsberechtigte Person) und

Vertrag über die Erbringung ambulanter Pflege nach 120 SGB XI. Zwischen. ...Telefon:... (vertretungsberechtigte Person) und Pflegevertrag Vertrag über die Erbringung ambulanter Pflege nach 120 SGB XI Zwischen der/ dem Träger... Anschrift:... als Träger der/des... (nachfolgend Pflegedienst genannt) Anschrift:... Bankverbindung

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Firma HOLM OLDTIMER- RESTAURATION (nachfolgend: HOR), Stand 30.04.2010

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Firma HOLM OLDTIMER- RESTAURATION (nachfolgend: HOR), Stand 30.04.2010 HOLM OLDTIMER-RESTAURATION Waldmattenstr. 16 79183 Waldkirch-Batzenhäusle Tel. 0 76 81-49 21 08 Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Firma HOLM OLDTIMER- RESTAURATION (nachfolgend: HOR), Stand 30.04.2010

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB)

Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) GROSSHADERN - INNENSTADT Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) Inhaltsübersicht 1 Geltungsbereich Seite 2 2 Krankenhausleistungen Seite 2 3 Rechtsverhältnis Seite 3 4 Aufnahme, Verlegung, Entlassung Seite

Mehr

Patienteninformation zur Studie

Patienteninformation zur Studie Patienteninformation zur Studie Rituximab-Gemcitabin/Oxaliplatin-Therapie bei indolenten Lymphomen Sehr geehrte Patientin! Sehr geehrter Patient! Sie wurden darüber aufgeklärt, dass Sie an einem niedrig

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Stephan (AGB s)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Stephan (AGB s) Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Stephan (AGB s) I Geltungsbereich Diese Geschäftsbedingungen gelten für Hotelaufnahmeverträge sowie alle für den Gast erbrachten weiteren

Mehr

Kooperation der Leistungserbringer vor Ort wie kann es funktionieren?

Kooperation der Leistungserbringer vor Ort wie kann es funktionieren? Kooperation der Leistungserbringer vor Ort wie kann es funktionieren? VKD/VDGH-Führungskräfteseminar Matthias Einwag, 26. Februar 2014 1 Zur BWKG Die BWKG ist ein Zusammenschluss der Träger von 220 Krankenhäusern,

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen und Informationen

Allgemeine Vertragsbedingungen und Informationen Allgemeine Vertragsbedingungen und Informationen zu Pflegekosten- und Entgelttarifen Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008 Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) Inhalt 3 Allgemeine Vertragsbedingungen

Mehr

Vertrag gemäß 112 Abs. 1 SGB V zu 112 Abs. 2 Nr. 1 SGB V

Vertrag gemäß 112 Abs. 1 SGB V zu 112 Abs. 2 Nr. 1 SGB V Vertrag gemäß 112 Abs. 1 SGB V zu 112 Abs. 2 Nr. 1 SGB V - Allgemeine Bedingungen der Krankenhausbehandlung - zwischen der Bayerischen Krankenhausgesellschaft e. V. und dem AOK-Landesverband Bayern dem

Mehr

die ausfallsichere nullpc Cloud Kosten halbiert - Verfügbarkeit verdoppelt Allgemeine Geschäftsbedingungen Stand 15.10.2012

die ausfallsichere nullpc Cloud Kosten halbiert - Verfügbarkeit verdoppelt Allgemeine Geschäftsbedingungen Stand 15.10.2012 Allgemeine Geschäftsbedingungen die ausfallsichere nullpc Cloud Stand 15.10.2012 1 Geltungsbereich... 1 2 Art und Umfang von Lieferungen und Leistungen, Vertragsschluss... 2 3 Leistungsinhalt und Leistungsgegenstand...

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Helgoland (AGB s)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Helgoland (AGB s) Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Hotelaufnahmevertrag des Hotel Helgoland (AGB s) I Geltungsbereich Diese Geschäftsbedingungen gelten für Hotelaufnahmeverträge sowie alle für den Gast erbrachten

Mehr

Vertrag über Hilfen im Alltag

Vertrag über Hilfen im Alltag Vertrag über Hilfen im Alltag für das BETREUTE WOHNEN ZUHAUSE zwischen SiSoNETZ e.v., Am Gurtstein 11, 95466 Weidenberg -nachstehend Betreuungsträger genannt- und Frau/Herrn: geb. am Adresse: Telefon:

Mehr

zum Vertrag zur hausarztzentrierten Versorgung gemäß 73 b SGB V - Vergütungsvereinbarung Hausärzte -

zum Vertrag zur hausarztzentrierten Versorgung gemäß 73 b SGB V - Vergütungsvereinbarung Hausärzte - Anlage 8 zum Vertrag zur hausarztzentrierten Versorgung gemäß 73 b SGB V - Vergütungsvereinbarung Hausärzte - 1 Leistungsbeschreibung und Vergütung 2 Inkrafttreten, Kündigung 3 Rechnungslegung 4 Verjährung

Mehr

Quelle: Kirchliches Amtsblatt 2005 / Stück 10

Quelle: Kirchliches Amtsblatt 2005 / Stück 10 Quelle: Kirchliches Amtsblatt 2005 / Stück 10 Nr.147. Gesetz zum Schutz von Patientendaten in katholischen Krankenhäusern und Einrichtungen im Erzbistum Paderborn - PatDSG Zum Schutz von personenbezogenen

Mehr

Vertrag nach 73c SGB V über die Durchführung zusätzlicher Früherkennungsuntersuchungen (J2) im Rahmen der Kinder- und Jugendmedizin zwischen der

Vertrag nach 73c SGB V über die Durchführung zusätzlicher Früherkennungsuntersuchungen (J2) im Rahmen der Kinder- und Jugendmedizin zwischen der Vertragsnummer: 50018 Vertrag nach 73c SGB V über die Durchführung zusätzlicher Früherkennungsuntersuchungen () im Rahmen der Kinder- und Jugendmedizin zwischen der Techniker Krankenkasse Bramfelder Str.

Mehr

(inkl. Zusatzleistungen des Verpächters)

(inkl. Zusatzleistungen des Verpächters) Muster: Pachtvertrag mit Zusatzleistung des Verpächters P A C H T V E R T R A G (inkl. Zusatzleistungen des Verpächters) zwischen als Verpächter/in resp. Erbringer/in von Zusatzleistungen (nachfolgend:

Mehr

Vertragsnummer: Deutsche Krankenhaus TrustCenter und Informationsverarbeitung GmbH im folgenden "DKTIG"

Vertragsnummer: Deutsche Krankenhaus TrustCenter und Informationsverarbeitung GmbH im folgenden DKTIG Talstraße 30 D-66119 Saarbrücken Tel.: (0681) 588161-0 Fax: (0681) 58 96 909 Internet: www.dktig.de e-mail: mail@dktig.de Vertragsnummer: TrrusttCentterr--Verrttrrag zwischen der im folgenden "DKTIG" und

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Bundesfachgruppe Schwertransport und Kranarbeiten (BSK)

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Bundesfachgruppe Schwertransport und Kranarbeiten (BSK) Allgemeine Geschäftsbedingungen der Bundesfachgruppe Schwertransport und Kranarbeiten (BSK) I. Allgemeiner Teil 1. Allen unseren Kran- und Transportleistungen liegen die nachstehenden Bedingungen zugrunde,

Mehr

AVB Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB)

AVB Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) AVB Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) MISSIONSÄRZTLICHE KLINIK MISSIONSÄRZTLICHE KLINIK Allgemeine Vertragsbedingungen (AVB) der Missionsärztlichen Klinik Würzburg Gemeinnützige Gesellschaft mbh Stand:

Mehr

Sachverständigenbüro für Baubiologie und Umweltmesstechnik Jörg Vongehr. Im Folgenden: Sachverständigen.

Sachverständigenbüro für Baubiologie und Umweltmesstechnik Jörg Vongehr. Im Folgenden: Sachverständigen. 1 Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Sachverständigenbüro für Baubiologie und Umweltmesstechnik Jörg Vongehr. Im Folgenden: Sachverständigen. Vertragsgegenstand 1. Gegenstand des Vertrags ist die in

Mehr

Die außerordentliche Revision wird gemäß 508a Abs 2 ZPO mangels der Voraussetzungen des 502 Abs 1 ZPO zurückgewiesen.

Die außerordentliche Revision wird gemäß 508a Abs 2 ZPO mangels der Voraussetzungen des 502 Abs 1 ZPO zurückgewiesen. 10 Ob 40/15b Der Oberste Gerichtshof hat als Revisionsgericht durch den Senatspräsidenten Dr. Fellinger als Vorsitzenden, die Hofräte Univ.-Prof. Dr. Neumayr und Dr. Schramm und die Hofrätinnen Dr. Fichtenau

Mehr

Stand Dezember 2007. Pflegevertrag. Zwischen. und. 1 Leistungsgeber

Stand Dezember 2007. Pflegevertrag. Zwischen. und. 1 Leistungsgeber Pflegevertrag Zwischen und Adresse des Pflegedienstes Mustermann Im Folgenden Leistungsnehmer genannt. Ambulanter Pflegedienst Horster Str. 150 45968 Gladbeck Im Folgenden Leistungsgeber genannt. 1 Leistungsgeber

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Präambel

Allgemeine Geschäftsbedingungen. Präambel Allgemeine Geschäftsbedingungen Präambel S-CAD erbringt Leistungen insbesondere in den Bereichen Schulung und Datenanlage für imos- Software sowie darüber hinaus Leistungen bei Arbeitsvorbereitung, Planung

Mehr

Handbuch des Kreistages/Kreisrechtssammlung

Handbuch des Kreistages/Kreisrechtssammlung Die Vereinbarung wird in den Entgeltverhandlungen mit den Kostenträgern in der Regel jährlich neu abgeschlossen. Vereinbarung zwischen dem Landkreis Stade Am Sande 2, 21682 Stade (Träger des Rettungsdienstes)

Mehr

2. Sozialrecht/Beitragsrecht

2. Sozialrecht/Beitragsrecht 2. Sozialrecht/Beitragsrecht Anfragende/Anfordernde Stelle Künstlersozialkasse Zweck/Umfang/Art der Information Melde- und Auskunftspflicht 11, 12, 13 Künstlersozialversicherungsgesetz (KSVG) Meldung und

Mehr

Arbeitshilfe. Pflegeüberleitung. Stand: 19.07.2013. Autoren AG Pflegeüberleitung Baden-Württemberg MDK Baden-Württemberg

Arbeitshilfe. Pflegeüberleitung. Stand: 19.07.2013. Autoren AG Pflegeüberleitung Baden-Württemberg MDK Baden-Württemberg Arbeitshilfe Pflegeüberleitung Stand: 19.07.2013 Autoren AG Pflegeüberleitung Baden-Württemberg MDK Baden-Württemberg Medizinischer Dienst der Krankenversicherung Baden-Württemberg Seite 1 von 7 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Schadenanzeige zur Reiserücktritt-Versicherung und Reiseabbruch-Versicherung

Schadenanzeige zur Reiserücktritt-Versicherung und Reiseabbruch-Versicherung Lloyd s Schadenservice c/o BGIB Baltic Group Insurance Brokers GmbH Ballindamm 4 5 20095 Hamburg Telefon 0 40-30 37 60-0 Fax 0 40-30 37 60-20 E-Mail ReiseSchutz@bgi.ag Schadenanzeige zur Reiserücktritt-Versicherung

Mehr