FLOTWEDEL SAMTGEMEINDE LANDKREIS CELLE FLÄCHENNUTZUNGSPLAN 17. ÄNDERUNG BEGRÜNDUNG. gemäß 3 (1) BauGB gemäß 4 (1) BauGB. Stand der Planung 11.2.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FLOTWEDEL SAMTGEMEINDE LANDKREIS CELLE FLÄCHENNUTZUNGSPLAN 17. ÄNDERUNG BEGRÜNDUNG. gemäß 3 (1) BauGB gemäß 4 (1) BauGB. Stand der Planung 11.2."

Transkript

1 SAMTGEMEINDE FLOTWEDEL LANDKREIS CELLE FLÄCHENNUTZUNGSPLAN 17. ÄNDERUNG BEGRÜNDUNG Stand der Planung gemäß 3 (1) BauGB gemäß 4 (1) BauGB BÜRO KELLER LOTHRINGER STRASSE HANNOVER

2 1. Aufstellung der 17. Änderung des Flächennutzungsplanes 1.1 Aufstellungsbeschluss Die Samtgemeinde Flotwedel hat die Aufstellung der 17. Änderung des Flächennutzungsplanes beschlossen. Ziel ist die Neuausweisung von Konzentrationsflächen für die Windenergienutzung mit dem Ausschluss dieser Nutzung für das übrige Samtgemeindegebiet sowie die Aufhebung der Begrenzung der Anzahl von Windenergieanlagen in den bereits bestehenden Konzentrationsflächen. 1.2 Planbereich Der Planbereich beinhaltet vier Flächengruppen, bestehend aus jeweils zwei bis drei räumlich und sachlich zusammen zu beurteilenden Einzelflächen, sowie aus fünf Einzelflächen. Sie werden auf der folgenden Karte in der Übersicht im Samtgemeindegebiet dargestellt. In den Verfahren zur frühzeitigen Beteiligung der Behörden- und der Öffentlichkeit soll diese Vielfalt an denkbaren Konzentrationsflächen zur Diskussion gestellt werden, um Meinungen, Hinweise und Fakten zu sammeln. Auf dieser möglichst breiten Grundlage kann dann zum nächsten Verfahrensschritt der öffentlichen Auslegung des Planentwurfes entschieden werden, ob und gegebenenfalls welche Flächen ausgewiesen werden sollen, um Windenergieanlagen im Samtgemeindegebiet auf bestimmte Bereiche zu konzentrieren. Die Flächen(-gruppen) befinden sich in folgender Lage: die Fläche 1 nördlich Wienhausen an der Samtgemeindegrenze zur Stadt Celle, die Flächen 2-1 und 2-2 nordöstlich Langlingen ebenfalls unweit der Grenze zur Samtgemeinde Lachendorf, die Fläche 3 westlich Eicklingen zwischen der Ortslage und der Fuhse, die Fläche 4 südwestlich Langlingen, die Fläche 5 östlich Langlingen direkt an der Grenze zur Samtgemeinde Meinersen im Landkreis Gifhorn, die Flächen 6-1 und 6-2 südlich Eicklingen bis südwestlich Bröckel bis an die Fuhse, die Flächen 7-1, 7-2 und 7-3 südlich Langlingen ebenfalls an der Grenze zur Samtgemeinde Meinersen, die Flächen 8-1, 8-2 und 8-3 südöstlich Bröckel zwischen der Bundesstraße 214 und der südöstlichen Grenze zur Gemeinde Uetze in der Region Hannover. Die bereits bestehenden Konzentrationsflächen werden übernommen und die auf ihnen lastenden Beschränkungen auf jeweils maximal fünf Anlagen aufgehoben. Dabei handelt es sich um eine Fläche südlich Eicklingen, die sich innerhalb des Änderungsbereiches 6-1 befindet, sowie eine Fläche östlich Bröckel im Änderungsbereich 8-1 und eine Fläche südöstlich Langlingen (Änderungsbereich 9).

3 - 3 - Übersicht Samtgemeindegebiet mit Änderungsbereichen, M 1 :

4 Planungsvorgaben 2.1 Gesetzliche Vorgaben Am trat die Änderung des 35 des Baugesetzbuches (BauGB) in Kraft, nach der Windkraftanlagen als privilegierte Nutzungen im Außenbereich zu beurteilen sind. Durch gezielte Flächenausweisungen im Flächennutzungsplan ist eine Steuerung der Standorte für solche Anlagen möglich. Dieser Planungsvorbehalt gemäß 35 Abs. 3 BauGB ermöglicht es den Kommunen die privilegierte Zulässigkeit der Windkraftanlagen im Samtgemeindegebiet einzuschränken und ihre Errichtung auf einzelne Standorte zu konzentrieren. Windkraftanlagen sind unter Berücksichtigung der nach wie vor erforderlichen Baugenehmigung innerhalb dieser Flächen grundsätzlich zulässig. Im Umkehrschluss sind Anlagen außerhalb dieser Flächen grundsätzlich unzulässig. Nicht erfasst sind von dieser Regelung Windkraftanlagen, die als Nebenanlagen von genehmigten Vorhaben im Außenbereich anzusehen sind (z.b. Windkraftanlagen im Bereich eines Aussiedlerhofes zur Eigennutzung). 2.2 Vorgaben der Raumordnung Das Landes-Raumordnungsprogramm Niedersachsen 2008 beinhaltet Ziele und Grundsätze der Raumordnung. Ziele sind verbindlich für Landkreise und Kommunen und unterliegen keiner Abwägung; Grundsätze sind in Abwägungsentscheidungen einzubeziehen. Danach wird als Ziel festgelegt, dass für die Nutzung von Windenergie geeignete raumbedeutsame Standorte zu sichern sind. In den Regionalen Raumordnungsprogrammen seien Vorrang- oder Eignungsgebiete unter Berücksichtigung der so genannten Repowering-Möglichkeiten festzulegen. Unter Repowering ist eine Steigerung des Energiegewinns durch technisch verbesserte und wirtschaftlichere Windkraftanlagen an bereits vorhandenen Standorten zu verstehen. Nach einem aktuellen Entwurf zur Änderung des Landes-Raumordnungsprogramms vom wurde als Grundsatz der Raumordnung festgelegt, dass Höhenbegrenzungen in Vorrang- und Eignungsgebieten für die Windenergienutzung nicht festgelegt werden sollen und Wald solle nicht für die Nutzung der Windenergie in Anspruch genommen werden, es sei denn, dass ansonsten keine weiteren Flächenpotenziale zur Verfügung stehen und dass es sich um Waldflächen handelt, die mit technischen Einrichtungen oder Bauten vorbelastet sind. Solche Wälder sind in Flotwedel nicht vorhanden. Darüber hinaus sind als Raumordnungsgrundsatz Wälder von Verkehrs- und Versorgungstrassen sowie Waldränder von störenden Nutzungen und von Bebauung freizuhalten. Nach der Begründung zum aktuellen Regionalen Raumordnungsprogramm 2005 für den Landkreis Celle werden keine konkreten Vorrangstandorte für Windenergieanlagen vorgesehen, da die meisten Kommunen bereits selbst Standorte festgelegt hätten und etliche Anlage existieren bzw. vorgesehen seien. Weiterhin wird unter Bezug auf Bundesgesetze zum Umweltschutz sowie auf die ständige ober- und höchstrichterliche Rechtsprechung erläutert, dass drei oder mehr Windenergieanlagen in einem erkennbar engen räumlichen Zusammenhang bzw. in der Regel Einzelanlagen mit einer Gesamthöhe von über 100 m aufgrund ihrer im reliefschwachen Landkreis Celle wesentlichen optischen Dominanz als raumbedeutsam anzusehen seien.

5 - 5 - Als verbindliches raumordnerisches Ziel der Raumordnung sind unzerschnittene Landschaftsräume über 100 km² bzw. mit regionaler Bedeutung ab 50 km² zu erhalten, soweit keine vorrangigen Interessen für die Entwicklung des Landkreises berührt werden. Dass Bebauungen und störende Nutzungen einen ausreichenden Abstand vom Waldrand einhalten sollen, ist ein raumordnerischer Grundsatz, der bei der Planungsentscheidung der Kommune mit in die Abwägung einzustellen ist. Abgesehen davon sind im Regionalen Raumordnungsprogramm für das Samtgemeindegebiet Flotwedel etliche Vorrang- und Vorsorgegebiete enthalten, die bestimmten raumordnerischen Zielen zugeordnet sind. Für die einzelnen Änderungsbereiche werden die Vorgaben der Regionalen Raumordnungsplanung gesondert beschrieben. 2.3 Planungen der Samtgemeinde Flotwedel Die Samtgemeinde Flotwedel hat innerhalb ihrer Flächennutzungsplanung drei Konzentrationsflächen für die Windenergienutzung ausgewiesen. Eine befindet sich südlich Eicklingen, eine weitere östlich Bröckel und die dritte südöstlich Langlingen: Jede von ihnen bietet für jeweils maximal fünf Anlagen Raum. Die Flächen bei Eicklingen und Bröckel sind mit jeweils fünf und die Fläche bei Langlingen mit bislang drei Anlagen bebaut. Das übrige Samtgemeindegebiet ist für Windkraftanlagen derzeit ausgeschlossen. 2.4 Abstandsempfehlungen zu konkurrierenden Nutzungen Am wurden durch das Niedersächsische Ministerium für den ländlichen Raum, Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Empfehlungen zur Festlegung von Vorrang- oder Einzugsgebieten für die Windkraftnutzung gegeben, die sich an die Träger der Regionalplanung richten. Diese Empfehlungen beinhalten unter anderem den Hinweis, dass eine Höhenbegrenzung auf nicht marktübliche Größen von Windenergieanlagen unzulässig sei. Zu Gebieten mit Wohnbebauung wird ein Mindestabstand von m angeraten. Zwischen einzelnen Vorrang- oder Eignungsgebieten für Windenergienutzung sollten Mindestabstände von 5 km eingehalten werden. Aneinander grenzende Flächen zweier benachbarter Kommunen können als eine grenzüberschreitende Fläche beurteilt werden, wenn sie gegenseitig den Abstand von 5 km nicht einhalten. Aus technischen Gründen müssen zur Sicherung ihrer Funktionsfähigkeit von Richtfunktrassen bestimmte Abstände eingehalten werden. Zu Straßen, Bahnlinien und Freileitungen soll mindestens die Fallhöhe einer Anlage als Abstand berücksichtigt werden. Abweichende Vorstellungen der jeweiligen Baulastträger können im Einzel-Genehmigungsverfahren nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz berücksichtigt und festgelegt werden.

6 - 6 - Weiterhin hat der Niedersächsische Landkreistag Hinweise zur Berücksichtigung des Naturschutzes und der Landschaftspflege sowie zur Durchführung der Umweltprüfung und Umweltverträglichkeitsprüfung bei Standortprüfung und Zulässigkeit von Windenergieanlagen gegeben. Sie sind nicht gesetzlich verbindlich, aber sie wurden in der Umweltprüfung bzw. im Umweltbericht zu der vorliegenden Flächennutzungsplanänderung entsprechend berücksichtigt und haben Eingang in die Planungsüberlegungen gefunden, weil die Samtgemeinde Flotwedel der Auffassung ist, dass sie den Zielen und Belangen ihrer städtebaulichen Planungen entspricht. 3. Ziel und Zweck der Planung (Planungsabsicht) 3.1 Zielsetzung Aufgrund der allgemein angestrebten verstärkten Nutzung von Windenergie wurde das Samtgemeindegebiet darauf untersucht, ob die bislang ausgewiesenen Konzentrationsflächen für die Windkraftnutzung verändert oder ergänzt werden können. Mit der Darstellung von solchen Flächen im Flächennutzungsplan wird parallel dazu das übrige Samtgemeindegebiet im Allgemeinen für die Windkraftnutzung ausgeschlossen. Ziel der Samtgemeinde ist es, die Windkraftnutzung an geeigneter Stelle weiter zu entwickeln, aber Standorte, die aus Sicht der Samtgemeinde ungeeignet sind, davon freizuhalten. Hierfür wäre es nicht erforderlich, allein die Flächen zu bestimmen, die sich aufgrund bestehender und zwingend zu beachtender rechtlicher Vorschriften ergeben, weil dann eine Ausweisung von Konzentrationsflächen, die sich ohnehin und automatisch aus der Gesetzeslage ergäben, überflüssig wäre. Es sollen zusätzlich die städtebaulich begründeten Planungsüberlegungen der Samtgemeinde Flotwedel mit in die Überlegungen zur Ausweisung von Konzentrationsflächen einbezogen werden. Grundlage hierfür sind die Ziele und Grundsätze der Raumordnungsplanung, die sich die Samtgemeinde Flotwedel weitestgehend zu Eigen macht. 3.2 Untersuchung des Samtgemeindegebietes Zunächst wurde festgestellt, welche Bereiche aus zwingenden Gründen von vorneherein nicht mit Windenergieanlagen bebaut werden können. Dies sind: - bereits bebaute oder planungsrechtlich für eine Bebauung vorgesehene Bereiche - öffentliche Infrastrukturtrassen mit Schutzzonen, die sich aus Gründen der Sicherheit bzw. Funktionsfähigkeit ergeben (klassifizierte Straßen, Elt-Freileitungen, Richtfunk) - Vorranggebiete für Natur und Landschaft, für Grünlandbewirtschaftung bzw. für Erholung, die als Ziele der Raumordnungsplanung nicht in die Abwägung der Samtgemeinde Flotwedel gestellt sind - Naturschutzgebiete, Naturdenkmale mit Abstandsflächen - Gewässer Zu Freileitungstrassen und klassifizierten Straßen wird ein Mindestabstand von 100 m dargestellt, weil nicht davon auszugehen ist, dass heute noch kleinere Anlagen beantragt werden. Inwieweit auch zu anderen als den klassifizierten Straßen ein Abstand einzuhalten ist, muss in einem folgenden Baugenehmigungsverfahren ebenso bestimmt werden wie der tatsächlich erforderliche Abstand aufgrund der jeweils beantragten Bauhöhe.

7 - 7 - Ein bestehender Segelflugplatz nordöstlich Wienhausens hat eine luftverkehrsrechtliche Betriebsgenehmigung und wir dementsprechend berücksichtigt. Diese Flächen werden auf der beigefügten Karte Harte Ausschlusskritierien dargestellt. Danach wurde festgestellt, welche Bereiche grundsätzlich einer Abwägung zugänglich sind, auch wenn sie Merkmale aufweisen, die einer Eignung für Windenergieanlagen entgegenstehen. Dabei handelt es sich um: - Abstandsflächen zu bewohnten Bereichen in einer Tiefe von m - Abstände von 5 km zwischen den Vorrang-/Eignungsgebieten für Windenergie Vorsorgegebiete für Natur und Landschaft bzw. Erholung, die als Grundsätze der Raumordnungsplanung in der Abwägung der Samtgemeinde Flotwedel zu berücksichtigen sind - Wald - Waldabstand von 100 m - Abstand von m zu Natura Gebieten (FFH Gebieten) - Überschwemmungsgebiete Diese Restriktionen werden zusätzlich zu den Flächen harter Kriterien in der Anlage in der Karte weiche Ausschlusskriterien dargestellt. Wenn festgestellt wird, dass der Schutzzweck der Natura Gebiete mit dem Bau von Windenergieanlagen in Konflikt steht, kann es dazu führen, dass der Schutz dieser Gebiete ein hartes Kriterium darstellt und entsprechende Abstände zwingend einzuhalten sind. Auch wenn die Abstandsempfehlungen des Landes Niedersachsen in Bezug auf Abstand zu bewohnten Bereichen ursprünglich an die Träger der Regionalplanung für raumbedeutsame Anlagen gerichtet sind, so ist doch davon auszugehen, dass heutige Anlagen nach der oben dargelegten Definition aufgrund ihrer wirtschaftlich bedingten Größe nur noch als raumbedeutsam bezeichnet werden können. Der Samtgemeinde Flotwedel liegen keine Informationen vor, die zu anderen Einschätzungen von Abständen von Windenergieanlagen zu konkurrierenden Nutzungen führen, so dass die genannten Empfehlungen für das Samtgemeindegebiet übernommen werden. Diese Übernahme beruht also auf der planerischen Entscheidung der Samtgemeinde, nicht aber, weil der empfohlene Abstand etwa zwingend zu berücksichtigen wäre. In benachbarten Kommunen sind Windenergieanlagen vorhanden bzw. Konzentrationsflächen in Flächennutzungsplänen ausgewiesen, die nach dem entsprechenden Grundsatz der Raumordnung der Errichtung weiterer Gruppen von Windenergieanlagen in einem Radius von 5 km um sie herum entgegenstehen können. Allerdings ist es möglich, dass Konzentrationsflächen ausgewiesen werden, die über Kommunalgrenzen hinweg mit ebensolchen Flächen benachbarter Kommunen eine grenzüberschreitende Gruppe von Windenergieanlagen entstehen lassen. In diesem Fall ist der genannte 5-km-Abstand nicht zu berücksichtigen. Weiterhin kann der Abstand unterschritten werden, wenn davon auszugehen ist, dass zwei Konzentrationsflächen so voneinander abgeschirmt sind, dass sei nicht das Landschaftsbild überfrachten. Für diese Fassung wurde der 5 km-abstand zwischen Gruppen von Windenergieanlagen nicht berücksichtigt, weil zunächst festgestellt werden soll, welche Flächen grundsätzlich sinnvollerweise in Frage kommen können. In einem weiteren Schritt wird danach zu prüfen sein, ob die verbleibenden Konzentrationsflächen im Einzelnen diesen Abstand untereinander einhalten sollten.

8 - 8 - Vorsorgegebiete für Natur und Landschaft bzw. der Erholung stehen einer Industrialisierung der Landschaft entgegen, die durch den Bau von Windenergieanlagen entstehen kann, so dass sie für diesen Zweck grundsätzlich nicht geeignet sind, wenn nicht dem entgegenstehende Belange höher zu bewerten sind. Nach dem Änderungsentwurf des Landes-Raumordnungsprogrammes soll für den Fall, dass andere Flächen nicht für die Windkraftnutzung zur Verfügung stehen, auch Wald genutzt werden können, wenn er bereits mit technischen Einrichtungen oder Bauten vorbelastet ist. Eine Vorbelastung kann nur angenommen werden, wenn es sich um vertikal wirksame Anlagen wie Stromleitungsmasten, Funktürme und ähnliches handelt. Solche vertikal vorbelastete Waldflächen gibt es im Samtgemeindegebiet Flotwedel nicht. Der Abstand von 100 m zu Wald ergibt sich zum einen aus dem raumordnerischen Grundsatz, nach dem Waldränder von störenden Nutzungen und von Bebauung freigehalten werden sollen, und zum anderen aus einer Empfehlung des Niedersächsischen Landkreistages in dessen Schriftsatz Naturschutz und Windenergie mit Stand vom Oktober Dieser Schriftsatz enthält auch die Empfehlung des Abstandes zu Natura 2000-Gebieten. Die Samtgemeinde Flotwedel hat sich diesen Empfehlungen angeschlossen und sie in ihre eigene Planung übernommen, soweit nicht andere Belange höher bewertet werden. Überschwemmungsgebiete dürfen zunächst nicht bebaut werden, soweit dadurch der Hochwasserabfluss behindert werden kann. Es besteht aber die Möglichkeit davon abzuweichen, wenn durch den Nachweis von kompensierenden Abgrabungsflächen ein entsprechender Ausgleich für die verdrängte Retentionsmenge geschaffen werden kann. Dieser Belang wird in dieser Flächennutzungsplanänderung nicht berücksichtigt, um festzustellen, ob hiervon möglicherweise ansonsten besonders gut für die Windenergienutzung geeignete Flächen betroffen sein könnten. Die aktuell laut zuständiger Behörde zu berücksichtigenden Überschwemmungsgebietsgrenzen werden in der Planzeichnung dargestellt. Die Restriktionen, die sich aus den Rahmenbedingungen für Natur und Landschaft im weiteren ergeben, werden zur öffentlichen Auslegung gemäß 3 (2) BauGB des Änderungsentwurfes im Übrigen im Umweltbericht dargestellt, der dieser Begründung dann als ihr gesonderter Bestandteil beigefügt werden wird. Es wurden danach mehrere Flächen bzw. Flächengruppen erkannt, die grundsätzlich jede für sich für die Konzentration von Windenergieanlagen im Samtgemeindegebiet geeignet sein könnten. Insgesamt werden in allen verbleibenden Änderungsbereichen in der Summe ca. 518,04 ha Konzentrationsfläche für Windenergieanlagen ausgewiesen, wobei in dieser Fläche ca. 63,94 ha zur Zeit schon ausgewiesen sind und in einer Übersichtskarte dargestellt werden. Die Ausweisung von Konzentrationsflächen bedeutet nicht automatisch, dass hier auch tatsächlich Windenergieanlagen errichtet werden. Abgesehen von diesen Anlagen, die jeweils nur verhältnismäßig kleinflächige Standorte beanspruchen, soll auch weiterhin eine landwirtschaftliche Nutzung möglich bleiben. Dazu gehört auch die Errichtung von baulichen Anlagen, die landwirtschaftlichen Betrieben dienen, so wie sie im 35 BauGB (Bauen im Außenbereich) definiert werden.

9 Konzentrationsflächen für die Nutzung der Windenergie Änderungsbereich 1 Dieser Änderungsbereich liegt im Norden des Samtgemeindegebietes unmittelbar an der Grenze zur Stadt Celle. Im Norden wird der Abstand zu einem Waldstück berücksichtigt, das sich im Stadtgebiet Celle befindet. Nordöstlich grenzen ein Vorranggebiet für die Rohstoffsicherung an, südwestlich ein Vorranggebiet für Erholung und weiter ein Vorranggebiet für Natur und Landschaft. Zu einem südwestlich vorhandenen FFH - Gebiet wird ein Abstand von m berücksichtigt, der im weiteren Verfahren innerhalb des Umweltberichts noch genauer untersucht werden muss. Im Südosten wird der Änderungsbereich durch Waldränder sowie die Ortslage Wienhausen begrenzt. Der Änderungsbereich 1 hat eine Größe von ca. 46,06 ha.

10 Auszug aus dem Regionalen Raumordnungsprogramm 2005 für den Landkreis Celle von Maßstab vergrößert auf Maßstab 1 :

11 Auszug aus dem Flächennutzungsplan mit eingearbeiteten bisherigen Änderungen Maßstab 1 :

12 Änderungsbereich 2-1 und 2-2 Diese Änderungsbereiche nordöstlich Langlingens werden durch die Kreisstraße 47 getrennt und sind ansonsten gemeinsam zu beurteilen. Nördlich grenzen ein Vorranggebiet für Grünlandbewirtschaftung, östlich Waldränder an. Im Süden wird ein Abstand von m zu einem FFH-Gebiet sowie weiter anschließend ein m - Abstand zu bewohnten Bereichen in Neuhaus und Nienhof eingehalten. Westlich verläuft eine 380 kv-freileitung. Der Änderungsbereich 2-1 hat eine Größe von ca. 12,66 ha, der Änderungsbereich 2 von ca. 1,20 ha.

13 Auszug aus dem Regionalen Raumordnungsprogramm 2005 für den Landkreis Celle von Maßstab vergrößert auf Maßstab 1 :

14 Auszug aus dem Flächennutzungsplan mit eingearbeiteten bisherigen Änderungen Maßstab 1 :

15 Änderungsbereich 3 Dieser Änderungsbereich westlich Eicklingens befindet sich im Winkel zwischen der Bundesstraße 214 und der Kreisstraße. Östlich an den Änderungsbereich 3 grenzt ein Vorranggebiet für die Erholung an und es wird ein m Abstand zur Ortslage Eicklingen berücksichtigt. Im Westen des Änderungsbereiches grenzt ein kleines Waldstück mit entsprechendem Abstand an. Der Änderungsbereich liegt teilweise in Vorsorgegebieten für Natur und Landschaft, für Erholung und für die Landwirtschaft. Diese Belange sollen allerdings hier zugunsten der Energiegewinnung durch Wind zurückgestellt werden. Der Änderungsbereich 3-1 wird von der Erdölleitung Eidingen - Nienhagen gequert, die in ihrer Lage zu berücksichtigen ist. Der Änderungsbereich 3 hat eine Größe von ca. 10,39 ha.

16 Auszug aus dem Regionalen Raumordnungsprogramm 2005 für den Landkreis Celle von Maßstab vergrößert auf Maßstab 1 :

17 Auszug aus dem Flächennutzungsplan mit eingearbeiteten bisherigen Änderungen Maßstab 1 :

18 Änderungsbereich 4 Dieser Änderungsbereich südwestlich Langlingens wird bestimmt durch ein Vorranggebiet für Erholung sowie ein Vorsorgegebiet für Landwirtschaft und bis in den Süden durch ein Vorsorgegebiet für Natur und Landschaft. Weiterhin bestimmen verschiedene Waldstücke mit ihren Rändern ebenso die Ausdehnung des Änderungsbereiches wie im Nordosten der Abstand zur Ortslage Langlingens. Der Änderungsbereich 4 hat eine Größe von ca. 57,10 ha.

19 Auszug aus dem Regionalen Raumordnungsprogramm 2005 für den Landkreis Celle von Maßstab vergrößert auf Maßstab 1 :

20 Auszug aus dem Flächennutzungsplan mit eingearbeiteten bisherigen Änderungen Maßstab 1 :

21 Änderungsbereich 5 Der Änderungsbereich 5 liegt auf zwei Seiten direkt an der Grenze zur Samtgemeinde Meinersen im Landkreis Gifhorn. Nach Norden wird er durch ein relativ kleines Vorsorgegebiet für Natur und Landschaft begrenzt; nach Westen durch den Abstand zur Ortslage Nienhof. Der Änderungsbereich 1 hat eine Größe von ca. 9,43 ha.

22 Auszug aus dem Regionalen Raumordnungsprogramm 2005 für den Landkreis Celle von Maßstab vergrößert auf Maßstab 1 :

23 Auszug aus dem Flächennutzungsplan mit eingearbeiteten bisherigen Änderungen Maßstab 1 :

24 Änderungsbereiche 6-1 und 6-2 Diese Änderungsbereiche südlich Eicklingens bzw. westlich Bröckels sind lediglich durch ein Waldstück mit seinen Abstandsflächen getrennt. Sie ziehen sich östlich entlang der Fuhse und liegen teilweise innerhalb des zu erwartenden Überschwemmungsgebietes der Fuhse. Dieses Fließgewässer wird durch ein Vorrangegebiet für Natur und Landschaft sowie ein Vorsorgegebiet für Erholung begleitet, die den Westrand dieser Änderungsbereiche bestimmen. Weiterhin sind Waldgebiete zu berücksichtigen, die mit ihren Waldrändern im Änderungsbereich 6-1 Ausbuchtungen im Geltungsbereich bewirken. Die Änderungsbereiche liegen in einem Vorsorgegebiet für die Landwirtschaft sowie in einem Gebiet zur Verbesserung der Landschaftsstruktur und des Naturhaushaltes. Diese Belange werden hier zugunsten der Energiegewinnung aus Wind zurückgestellt. Die Nord- und Ostgrenze des Änderungsbereich 6-1 wird durch Abstände zu bewohnten Bereichen in Eicklingen und Bröckel sowie durch einen m-abstand zu einem Naturschutzgebiet im Bohlenbruch bestimmt Der Änderungsbereich 6-1 beinhaltet eine bereits bislang im Flächennutzungsplan dargestellte Konzentrationsfläche für die Nutzung der Windenergie, in der die Anzahl auf die tatsächlich vorhandenen fünf Anlagen beschränkt wird. Diese Fläche wird in diesen Änderungsbereich 6-1 einbezogen, weil die Beschränkung auf maximal fünf Anlagen hierdurch aufgehoben werden soll. Der Änderungsbereich 6-1 hat eine Größe von ca. 249,04 ha, die sich folgendermaßen aufteilt: Konzentrationsfläche ca. 197,48 ha zuzüglich der bereits bislang ausgewiesenen Konzentrationsfläche von ca. 37,13 ha, Fläche für die Landwirtschaft ca. 11,69 ha und Fläche für Wald ca. 2,74 ha; der Änderungsbereich 6-2 hat eine Größe von ca. 12,32 ha.

25 Auszug aus dem Regionalen Raumordnungsprogramm 2005 für den Landkreis Celle von Maßstab vergrößert auf Maßstab 1 :

26 Auszug aus dem Regionalen Raumordnungsprogramm 2005 für den Landkreis Celle von Maßstab vergrößert auf Maßstab 1 :

27 Auszug aus dem Flächennutzungsplan mit eingearbeiteten bisherigen Änderungen Maßstab 1 :

28 Auszug aus dem Flächennutzungsplan mit eingearbeiteten bisherigen Änderungen Maßstab 1 :

29 Änderungsbereiche 7-1 und 7-2 Die Änderungsbereiche werden im Norden durch die Kreisstraße 53 und im Süden durch eine Richtfunktrasse unterbrochen. Ansonsten wird die Ausweisung im Norden und Südosten durch Waldränder und ansonsten durch Abstände zu bewohnten Bereichen in Fernhavekost, Hohnebostel, Wiedenrode sowie in Böckelse (Samtgemeinde Meinersen, Landkreis Gifhorn) bestimmt. Die Änderungsbereiche liegen in einem Vorsorgegebiet für die Landwirtschaft sowie in einem Gebiet zur Verbesserung der Landschaftsstruktur und des Naturhaushaltes. Diese Belange werden hier zugunsten der Energiegewinnung aus Wind zurückgestellt. Der Änderungsbereich 7-1 hat eine Größe von ca. 0,56 ha und der Änderungsbereich 7-2 von ca. 27,978 ha.

30 Auszug aus dem Regionalen Raumordnungsprogramm 2005 für den Landkreis Celle von Maßstab vergrößert in Maßstab 1 :

31 Auszug aus dem Flächennutzungsplan mit eingearbeiteten bisherigen Änderungen Maßstab 1 :

32 Änderungsbereiche 8-1 bis 8-3 Änderungsbereich 8-1 Dieser Änderungsbereich beinhaltet im Norden eine bereits im Flächennutzungsplan enthaltene Konzentrationsfläche Hier wäre zwar eine Abstandsfläche zu einem FFH- Gebiet zu berücksichtigen, aber da bereits Windenergieanlagen innerhalb der bislang schon im Flächennutzungsplan ausgewiesenen Konzentrationsfläche vorhanden sind, wird diesem Bestand der Vorrang eingeräumt. Der Änderungsbereich kann nunmehr nach Süden über eine im Einzelgenehmigungsverfahren zu berücksichtigende Richtfunktrasse hinweg erweitert werden. Er wird ansonsten ringsum von Waldrändern bzw. im Nordosten von Abstand zur Ortslage Wiedenrode begrenzt. Im Nordosten wird eine kleine Teilfläche eines Vorsorgegebietes für die Landwirtschaft überdeckt, dessen Bedeutung durch diese verhältnismäßig kleine Überdeckung insgesamt aber nicht geschmälert wird. Weiter südlich wird dieser Änderungsbereich im Südwesten von der Bundesstraße 214 und im Südosten von der Samtgemeindegrenze zur Gemeinde Uetze in der Region Hannover sowie ansonsten von Waldrändern bzw. Vorsorgegebieten für Natur und Landschaft und für die Landwirtschaft begrenzt. Der Änderungsbereich hat eine Größe von ca. 87,79 ha. Davon waren bislang bereits 18,66 ha für Windenergieanlagen vorgesehen; 50,35 ha kommen neu hinzu. 17,82 ha verbleiben weiterhin als Fläche für die Landwirtschaft und 0,96 ha als Fläche für die Forstwirtschaft. Änderungsbereiche 8-2 und 8-3 Die Änderungsbereiche grenzen im Osten und Süden an die Stadt Uetze, Region Hannover und werden ansonsten durch Waldränder und den Abstand zu bewohnten Bereichen in Wiedenrode bestimmt. Der Änderungsbereich 8-2 hat eine Größe von ca. 27,24 ha, der Änderungsbereich 8-3 von ca. 0,93 ha..

33 Auszug aus dem Regionalen Raumordnungsprogramm 2005 für den Landkreis Celle von Maßstab vergrößert in Maßstab 1 :

34 Auszug aus dem Flächennutzungsplan mit eingearbeiteten bisherigen Änderungen Maßstab 1 :

35 Änderungsbereich 9 Hier handelt es sich um eine Fläche, die bereits zu einem früheren Zeitpunkt als Konzentrationsfläche für die Nutzung der Windenergie ausgewiesen worden war. Sie beinhaltete eine Begrenzung auf maximal fünf Windenergieanlagen, die hiermit aufgehoben werden soll. Ansonsten gilt die Darstellung dieses Bereiches als Konzentrationsfläche weiterhin. Der Änderungsbereich 9 hat eine Größe von ca. 8,15 ha.

36 Auszug aus dem Regionalen Raumordnungsprogramm 2005 für den Landkreis Celle von Maßstab vergrößert in Maßstab 1 :

37 Auszug aus dem Flächennutzungsplan mit eingearbeiteten bisherigen Änderungen Maßstab 1 :

38 Diese Begründung (gemäß 5 Abs. 5 BauGB) hat zusammen mit der Planzeichnung der 17. Änderung des Flächennutzungsplanes vom bis einschließlich gemäß 3 Abs. 2 BauGB öffentlich ausgelegen und wurde vom Rat der Samtgemeinde Flotwedel beschlossen. Flotwedel, den Samtgemeindebürgermeister

39 ANLAGEN UNTERSUCHUNGEN ZUR WINDENERGIE (verkleinert)

40 - 40 -

41 - 41 -

SAMTGEMEINDE FLOTWEDEL LANDKREIS CELLE UNTERSUCHUNG DER EIGNUNG VON FLÄCHEN FÜR DIE WINDENERGIENUTZUNG. Samtgemeindeausschuss

SAMTGEMEINDE FLOTWEDEL LANDKREIS CELLE UNTERSUCHUNG DER EIGNUNG VON FLÄCHEN FÜR DIE WINDENERGIENUTZUNG. Samtgemeindeausschuss SAMTGEMEINDE FLOTWEDEL LANDKREIS CELLE UNTERSUCHUNG DER EIGNUNG VON FLÄCHEN FÜR DIE WINDENERGIENUTZUNG Stand der Planung Entwurf Samtgemeindeausschuss erneut Samtgemeindeausschuss 22.11.2012 BÜRO KELLER

Mehr

Begründung zur 1. Änderung des Gesamtflächennutzungsplanes der Stadt Mittenwalde Stand: Mai 2015

Begründung zur 1. Änderung des Gesamtflächennutzungsplanes der Stadt Mittenwalde Stand: Mai 2015 Begründung zur 1. Änderung des Gesamtflächennutzungsplanes der Stadt Mittenwalde Stand: Mai 2015-1 - Auftraggeber: Stadt Mittenwalde Bürgermeister Herr Pfeiffer Rathausstr. 8 15749 Mittenwalde Auftragnehmer:

Mehr

Windkraft im Visier Akzeptanz der Windenergie. Landesplanung und Windkraft. Dr. Natalie Scheck Referat: Landesentwicklungsplan, Landesplanung

Windkraft im Visier Akzeptanz der Windenergie. Landesplanung und Windkraft. Dr. Natalie Scheck Referat: Landesentwicklungsplan, Landesplanung Windkraft im Visier Akzeptanz der Windenergie Landesplanung und Windkraft N Dr. Natalie Scheck Referat: Landesentwicklungsplan, Landesplanung Landesplanung und Windkraft System der räumlichen Planung Raumordnungsgesetz

Mehr

Beschreibende Darstellung

Beschreibende Darstellung 1. Änderung des Regionalen Raumordnungsprogramms 2010 für den Landkreis Emsland (Sachlicher Teilabschnitt Energie) Anmerkung für nachfolgenden Text: Fett gedruckt: Ziel der Raumordnung im Sinne von 3 Nr.

Mehr

TOP 2 Vorstellung der planungsrechtlichen Situation

TOP 2 Vorstellung der planungsrechtlichen Situation TOP 2 Vorstellung der planungsrechtlichen Situation 1. Bund Atomausstieg und Energiewende Atomausstiegsgesetz im Jahre 2002 Atomunfall von Fukushima im März 2011 Änderung des Atomgesetzes im Juni 2011:

Mehr

(2) Die Gemeinden sind angehalten, der Windkraft substantiellen Raum zu geben dies wird hier so gut wie unmöglich gemacht.

(2) Die Gemeinden sind angehalten, der Windkraft substantiellen Raum zu geben dies wird hier so gut wie unmöglich gemacht. Stellungnahme der Vereinigung für Stadt-, Regional-, und Landesplanung (SRL) zum Gesetzesentwurf zur Änderung der BayBO Mindestabstände für Windkraftanlagen a) Zum Gesetzentwurf generell: (1) Durch den

Mehr

Fortschreibung der Regionalpläne in Oberfranken

Fortschreibung der Regionalpläne in Oberfranken Windkraft und Raumordnung Fortschreibung der Regionalpläne in Oberfranken Bereich (Behörde) Arial Regular 16pt Thomas Engel Regierung von Oberfranken Bad Alexandersbad, 09.04.2013 Inhalt 1. Steuerung der

Mehr

Windkraft in der Planungsregion Landshut

Windkraft in der Planungsregion Landshut Windkraft in der Planungsregion Landshut Möglichkeiten, Herausforderungen, Steuerungsalternativen Sebastian Bauer Regionaler Planungsverband Landshut 05.07.2011 1 Gliederung Aktuelle Daten und Fakten zur

Mehr

Öffentliche Informationsveranstaltung

Öffentliche Informationsveranstaltung Öffentliche Informationsveranstaltung Interkommunaler sachlicher Teilflächennutzungsplan Windkraft der beteiligten Städte und Gemeinden im Landkreis Fürstenfeldbruck 02.10.2012 Gliederung 1. Derzeitige

Mehr

Windkraft in Bayern Eine Chance für Kommunen

Windkraft in Bayern Eine Chance für Kommunen Praktikerseminar Windkraft in Bayern Eine Chance für Kommunen am 16.11.2011 in München Referenten: Dr. Michael Rolshoven Rechtsanwalt Fachanwalt für Verwaltungsrecht Rechtsanwälte Müller-Wrede & Partner,

Mehr

Windkraftanlagen. Sachlicher Teilflächennutzungsplan interkommunale Steuerung im östlichen Landkreis Tirschenreuth

Windkraftanlagen. Sachlicher Teilflächennutzungsplan interkommunale Steuerung im östlichen Landkreis Tirschenreuth Windkraftanlagen Sachlicher Teilflächennutzungsplan interkommunale Steuerung im östlichen Landkreis Tirschenreuth Informationsveranstaltung am 18.09.2014 in Falkenberg Steuerungsmöglichkeiten der Kommunen

Mehr

Welchen Beitrag kann eine gute Planung zu einer naturverträglichen Energiewende leisten?

Welchen Beitrag kann eine gute Planung zu einer naturverträglichen Energiewende leisten? Welchen Beitrag kann eine gute Planung zu einer naturverträglichen Energiewende leisten? Dr. Brigitte Zaspel-Heisters Berlin, 23.4.2015 Gliederung 1. Einleitung 2. Regionalplanerische Instrumente zur Steuerung

Mehr

19.12.2012. Kreishaus Siegburg. Gemeinde Hellenthal

19.12.2012. Kreishaus Siegburg. Gemeinde Hellenthal Informationsveranstaltung Windenergie für Städte und Gemeinden des Rhein-Siegkreises 19.12.2012 Kreishaus Siegburg Ausweisung von Vorranggebieten für Windkraftanlagen aus Sicht einer Kommune Gemeinde Hellenthal

Mehr

Freiräume zwischen Windparks und notwendige Puffer zu sonstigen Gebieten - Zulässigkeit und Zweckmäßigkeit - Apl. Prof. Dr. Ing.

Freiräume zwischen Windparks und notwendige Puffer zu sonstigen Gebieten - Zulässigkeit und Zweckmäßigkeit - Apl. Prof. Dr. Ing. Freiräume zwischen Windparks und notwendige Puffer zu sonstigen Gebieten - Zulässigkeit und Zweckmäßigkeit - Apl. Prof. Dr. Ing. Karsten Runge Entstehung der 5 km Windparkabstandsempfehlung in Niedersachsen

Mehr

Stadt Porta Westfalica

Stadt Porta Westfalica Stadt Porta Westfalica Konzentrationszonen für Windenergieanlagen Erörterungstermin im Rahmen der 103. FNP-Änderung 07.01.2013 Sachgebiet Stadtplanung Dipl.-Ing. Björn Sassenberg Vorgeschichte Bereits

Mehr

Flächennutzungsplan. der Verbandsgemeinde Trier-Land. Teilfortschreibung Windenergie. Verbandsgemeinde Trier-Land Landkreis Trier-Saarburg

Flächennutzungsplan. der Verbandsgemeinde Trier-Land. Teilfortschreibung Windenergie. Verbandsgemeinde Trier-Land Landkreis Trier-Saarburg Verbandsgemeinde Trier-Land Landkreis Trier-Saarburg Flächennutzungsplan der Verbandsgemeinde Trier-Land Teilfortschreibung Windenergie Ziele und Zwecke der Planung Stand: 25.03.2013, frühzeitige Beteiligung

Mehr

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS

BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BUNDESVERWALTUNGSGERICHT BESCHLUSS BVerwG 4 B 20.08 OVG 2 L 220/05 In der Verwaltungsstreitsache - 2 - hat der 4. Senat des Bundesverwaltungsgerichts am 23. Juli 2008 durch den Vorsitzenden Richter am

Mehr

Windenergie in Thüringen - Planerische Überlegungen

Windenergie in Thüringen - Planerische Überlegungen Windenergie in Thüringen - Planerische Überlegungen Rolf Knebel Ref. 56 Naturschutzrecht, Landschaftsplanung, Landschaftspflege des TMLFUN Fledermausschutz an Windkraftanlagen Informationsveranstaltung

Mehr

Klimaschutzkonferenz Interkommunaler sachlicher Teil-Flächennutzungsplan Windkraft

Klimaschutzkonferenz Interkommunaler sachlicher Teil-Flächennutzungsplan Windkraft Klimaschutzkonferenz Interkommunaler sachlicher der Städte und Gemeinden des Landkreises Reinlinde Leitz Leitende Baudirektorin, Landratsamt Fürstenfeldbruck zur Klimaschutzkonferenz am 26.10.2012 Ausgangsituation

Mehr

Teilfortschreibung des Flächennutzungsplanes der Verbandsgemeinde Konz Regenerative Energien

Teilfortschreibung des Flächennutzungsplanes der Verbandsgemeinde Konz Regenerative Energien Verbandsgemeinde Konz Teilfortschreibung des Flächennutzungsplanes der Verbandsgemeinde Konz Regenerative Energien Entwurfsbegründung Stand: Januar 2015 Entwurf für landesplanerische Anfrage Entwurf für

Mehr

Anhörungsentwurf zur Fortschreibung des Kapitels Windkraft im Regionalplan Donau-Iller 5. Teilfortschreibung. Plansätze mit Karten

Anhörungsentwurf zur Fortschreibung des Kapitels Windkraft im Regionalplan Donau-Iller 5. Teilfortschreibung. Plansätze mit Karten Anhörungsentwurf zur Fortschreibung des Kapitels Windkraft im Regionalplan Donau-Iller 5. Teilfortschreibung Plansätze mit Karten Tel. 0731/176080 Stand: November 2013 5. Teilfortschreibung des Regionalplans

Mehr

Von den Potentialflächen zum Planungsrecht für Windkraftanlagen

Von den Potentialflächen zum Planungsrecht für Windkraftanlagen Von den Potentialflächen zum Planungsrecht für Windkraftanlagen HASTEHAUSEN STOCKUM NORD SCHAPDETTEN STOCKUM SÜD BUXTRUP MARTINISTIFT Grundlagen Windkraftanlagen sind grundsätzlich überall im Gemeindegebiet

Mehr

Windenergienutzung in M-V

Windenergienutzung in M-V Windenergienutzung in M-V - ausgewählte Fragen - Lothar Säwert Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung M-V Leitlinien der Landesentwicklung Auszug aus dem Landeraumentwicklungsprogramm:

Mehr

Ja Nein Nein. Ja Ja Nein. Nein Nein Ja

Ja Nein Nein. Ja Ja Nein. Nein Nein Ja (BundLänder Initiative Windenergie, Stand Januar 2012) Informationsgrundlage (HINWEIS: Einige Bundesländer schreiben aktuell ihre Empfehlungen fort, sodass die Angaben zu überprüfen sind.) Gebietskategorien

Mehr

Steuerung von Windenergieanlagen unter Berücksichtigung aktueller Fragestellungen in der Praxis und der BauGB-Novelle 2011

Steuerung von Windenergieanlagen unter Berücksichtigung aktueller Fragestellungen in der Praxis und der BauGB-Novelle 2011 Steuerung von Windenergieanlagen unter Berücksichtigung aktueller Fragestellungen in der Praxis und der BauGB-Novelle 2011 Christian Brietzke Kommunale Umwelt-AktioN U.A.N. Projekt Repowering-InfoBörse

Mehr

Bundesländer Erlass / Empfehlung / Hinweispapier Vorrang Vorbehalt Eignung Anmerkungen

Bundesländer Erlass / Empfehlung / Hinweispapier Vorrang Vorbehalt Eignung Anmerkungen (BundLänder Initiative Windenergie, Stand Juni 2012) Informationsgrundlage (HINWEIS: Einige Bundesländer schreiben aktuell ihre Empfehlungen fort, sodass die Angaben zu überprüfen sind.) Gebietskategorien

Mehr

Klima- und Energiekonferenz des Landkreises Traunstein Potenziale und Ziele des Landkreises Windkraft Regionalplanfortschreibung Südostoberbayern

Klima- und Energiekonferenz des Landkreises Traunstein Potenziale und Ziele des Landkreises Windkraft Regionalplanfortschreibung Südostoberbayern Klima- und Energiekonferenz des Landkreises Traunstein Potenziale und Ziele des Landkreises Windkraft Regionalplanfortschreibung Südostoberbayern Bayerischer Windenergieerlass + LfU Bayerischer Windenergieerlass

Mehr

Wie weiter mit Wind in

Wie weiter mit Wind in Wie weiter mit Wind in Thüringen? 1. Entwicklung der Windenergie in Deutschland und in Thüringen bis 2014 2. Landesentwicklungsplan 2025 Vorgaben für erneuerbare Energien 3. Ausbauziele der Landesregierung

Mehr

Herzlich Willkommen zur Bürgerinformationsveranstaltung zum Thema Windenergie in der Gemeinde Ascheberg

Herzlich Willkommen zur Bürgerinformationsveranstaltung zum Thema Windenergie in der Gemeinde Ascheberg Herzlich Willkommen zur Bürgerinformationsveranstaltung zum Thema Windenergie in der Gemeinde Gliederung Vorstellung der Potenzialanalyse Grundsätze der Bauleitplanung Bürgerwindpark und Bauleitplanung

Mehr

Mindestabstände und Konzentrationszonenplanung:

Mindestabstände und Konzentrationszonenplanung: Mindestabstände und Konzentrationszonenplanung: Effekte pauschaler Siedlungsabstände vor dem Hintergrund unterschiedlicher Ansätze zur räumlichen Steuerung der Windenergienutzung Berlin, 17.06.2014 Dr.

Mehr

Windkraftanlagen im Wald trotz oder wegen neuer Artenschutz-Rechtsprechung zulässig?

Windkraftanlagen im Wald trotz oder wegen neuer Artenschutz-Rechtsprechung zulässig? 19. Windenergietage Forum 1 - Neue Flächen für die Windenergie / 04.11.2010 Windkraftanlagen im Wald trotz oder wegen neuer Artenschutz-Rechtsprechung zulässig? Dr. Michael Rolshoven Rechtsanwalt FA für

Mehr

Hintergrundpapier. Länderöffnungsklausel im BauGB Länderspezifische Mindestabstände für Windenergieanlagen und ihre räumlichen Auswirkungen

Hintergrundpapier. Länderöffnungsklausel im BauGB Länderspezifische Mindestabstände für Windenergieanlagen und ihre räumlichen Auswirkungen Hintergrundpapier Länderöffnungsklausel im BauGB Länderspezifische Mindestabstände für Windenergieanlagen und ihre räumlichen Auswirkungen Autorin: Brigitte Zaspel-Heisters Mai 2014 Hintergrundpapier 1.

Mehr

Beschluss zu a): Beschluss zu b):

Beschluss zu a): Beschluss zu b): Bebauungsplan Nr. 142a Biogasanlage Kruthaup Osterfeine a) Aufstellungsbeschluss gem. 2 Abs. 1 BauGB b) Veränderungssperre gem. 14 BauGB Beschluss zu a): Der Bürgermeister der Stadt Damme beschließt im

Mehr

76. Änderung des Flächennutzungsplans im Bereich der Biogasanlage Bückau

76. Änderung des Flächennutzungsplans im Bereich der Biogasanlage Bückau Unterlage zur frühzeitigen Unterrichtung gemäß 4 (1) BauGB 76. Änderung des Flächennutzungsplans im Bereich der Biogasanlage Bückau Samtgemeinde Elbtalaue Rosmarienstraße 3 29451 Dannenberg Tel. 05861-808-301

Mehr

Steuerung der Windenergienutzung im Gemeindegebiet Bestwig

Steuerung der Windenergienutzung im Gemeindegebiet Bestwig Steuerung der Windenergienutzung im Gemeindegebiet Bestwig Wo steht Bestwig? Rechtliche Anforderungen mögliche Planungsschritte Potenzialflächen Regionalplanung Bürgerinformation Dipl.-Ing. Michael Ahn

Mehr

Windenergieanlagen aus Anwohnersicht: Ergebnisse aus den Ortsteil-Veranstaltungen in Weende, Groß-Ellershausen und Geismar

Windenergieanlagen aus Anwohnersicht: Ergebnisse aus den Ortsteil-Veranstaltungen in Weende, Groß-Ellershausen und Geismar Windenergieanlagen aus Anwohnersicht: Ergebnisse aus den Ortsteil-Veranstaltungen in Weende, Groß-Ellershausen und Geismar Ergebnisse sind nach Thema zusammengefasst Fragen und Antworten Statements Nicht

Mehr

Teilfortschreibung Regionalplan Region Stuttgart Ausweisung von Vorranggebieten für regionalbedeutsame Windkraftanlagen Einbringung der

Teilfortschreibung Regionalplan Region Stuttgart Ausweisung von Vorranggebieten für regionalbedeutsame Windkraftanlagen Einbringung der Teilfortschreibung Regionalplan Region Stuttgart Ausweisung von Vorranggebieten für regionalbedeutsame Windkraftanlagen Einbringung der Stellungnahmen aus den Beteiligungsverfahren Planungsausschuss 20.

Mehr

BERGEN STADT LANDKREIS CELLE FLÄCHENNUTZUNGSPLAN 43. ÄNDERUNG BEGRÜNDUNG MIT PLANZEICHNUNGEN. gemäß 3 (1) BauGB gemäß 4 (1) BauGB

BERGEN STADT LANDKREIS CELLE FLÄCHENNUTZUNGSPLAN 43. ÄNDERUNG BEGRÜNDUNG MIT PLANZEICHNUNGEN. gemäß 3 (1) BauGB gemäß 4 (1) BauGB STADT BERGEN LANDKREIS CELLE FLÄCHENNUTZUNGSPLAN 43. ÄNDERUNG BEGRÜNDUNG MIT PLANZEICHNUNGEN Stand der Planung 4.8.2015 gemäß 3 (1) BauGB gemäß 4 (1) BauGB BÜRO KELLER LOTHRINGER STRASSE 15 30559 HANNOVER

Mehr

Bebauungsplan Nr. 51 Freiflächenphotovoltaikanlage Laufen-Asperfeld

Bebauungsplan Nr. 51 Freiflächenphotovoltaikanlage Laufen-Asperfeld Begründung zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan (mit integriertem Grünordnungsplan) Bebauungsplan Nr. 51 Freiflächenphotovoltaikanlage Laufen-Asperfeld Stadt: Landkreis: Regierungsbezirk: Laufen Berchtesgadener

Mehr

An den Landkreis Göttingen Amt für Kreisentwicklung und Bauen Reinhäuser Landstraße 4 37083 Göttingen Musterstadt, Datum

An den Landkreis Göttingen Amt für Kreisentwicklung und Bauen Reinhäuser Landstraße 4 37083 Göttingen Musterstadt, Datum Musterstrasse 10 37083 Göttingen Musterstadt, Datum Stellungnahme zum Entwurf Regionales Raumordnungsprogramm 2014 für den als Bewohner des Landkreises Göttingen mache ich folgende Eingabe: Böden sollen

Mehr

FRÜHZEITIGE BETEILIGUNG

FRÜHZEITIGE BETEILIGUNG Gemeindeverwaltungsverband Staufen- Münstertal zur Ausweisung von Konzentrationszonen für Windkraftanlagen BEGRÜNDUNG Stand : Frühzeitige Beteiligung 25.10.2012 Inhaltsverzeichnis 1 Ausgangslage und Verfahrensablauf...

Mehr

Teilfortschreibung Flächennutzungsplan Windkraft

Teilfortschreibung Flächennutzungsplan Windkraft K M B Kerker, Müller + Braunbeck Freie Architekten Stadtplaner und beratende Ingenieure Architektur, Stadtplanung, Innenarchitektur, Vermessung, Landschaftsarchitektur, Tiefbauplanung, Straßenplanung Brenzstraße

Mehr

BEGRÜNDUNG ZUR 5. ÄNDERUNG DES FLÄCHENNUTZUNGSPLANES DER GEMEINDE SCHÜLP BEI NORTORF KREIS RENDSBURG-ECKERNFÖRDE BESTEHEND AUS

BEGRÜNDUNG ZUR 5. ÄNDERUNG DES FLÄCHENNUTZUNGSPLANES DER GEMEINDE SCHÜLP BEI NORTORF KREIS RENDSBURG-ECKERNFÖRDE BESTEHEND AUS BEGRÜNDUNG ZUR 5. ÄNDERUNG DES FLÄCHENNUTZUNGSPLANES DER GEMEINDE SCHÜLP BEI NORTORF KREIS RENDSBURG-ECKERNFÖRDE BESTEHEND AUS TEIL I ZIELE, GRUNDLAGEN UND INHALTE TEIL II UMWELTBERICHT ZIELE, GRUNDLAGEN

Mehr

REGIONALPLAN SCHWARZWALD-BAAR-HEUBERG FORTSCHREIBUNGEN 2013 VORRANGGEBIETE FÜR STANDORTE REGIONALBEDEUTSAMER WINDKRAFTANLAGEN

REGIONALPLAN SCHWARZWALD-BAAR-HEUBERG FORTSCHREIBUNGEN 2013 VORRANGGEBIETE FÜR STANDORTE REGIONALBEDEUTSAMER WINDKRAFTANLAGEN REGIONALPLAN SCHWARZWALD-BAAR-HEUBERG FORTSCHREIBUNGEN 2013 VORRANGGEBIETE FÜR STANDORTE REGIONALBEDEUTSAMER WINDKRAFTANLAGEN - PLANSÄTZE, BEGRÜNDUNGEN UND KARTEN - Stand 15.03.2013, zur Einleitung des

Mehr

Niederschrift. Namen der Gemeinderatsmitglieder

Niederschrift. Namen der Gemeinderatsmitglieder Niederschrift über die 22. Sitzung des Gemeinderats der Gemeinde Denklingen vom 20.12.2011 im Sitzungssaal des Rathauses in Denklingen Beginn der Sitzung: 19.30 Uhr Namen der Gemeinderatsmitglieder ***************************************

Mehr

Planungsausschuss am 24.09.2009

Planungsausschuss am 24.09.2009 DS PlA 16/09 Anlage 11.09.2009 58515/7 Planungsausschuss am 24.09.2009 TOP 5 (öffentlich) Regionalplan Südlicher Oberrhein Kapitel Windenergie 2006 hier: Aktueller Sachstand Information Der Planungsausschuss

Mehr

5. Teilfortschreibung des Regionalplans der Region Donau-Iller Nutzung der Windkraft. Plansätze mit Karten

5. Teilfortschreibung des Regionalplans der Region Donau-Iller Nutzung der Windkraft. Plansätze mit Karten 5. Teilfortschreibung des Nutzung der Windkraft Plansätze mit Karten Tel. 0731/176080 www.rvdi.de Stand: April 2015 5. Teilfortschreibung des Ziele zur regionalen Raumnutzung 2.3.1 Z In der werden Vorranggebiete

Mehr

Gesamträumliches Planungskonzept zum Masterplan Erneuerbare Energien der Stadt Herford

Gesamträumliches Planungskonzept zum Masterplan Erneuerbare Energien der Stadt Herford 1 Gesamträumliches Planungskonzept zum Masterplan Erneuerbare Energien der Stadt Herford Ermittlung von Suchräumen für eine Ausweisung von Konzentrationszonen für die Windenergienutzung Stand: August 2012

Mehr

STFNP Windkraft Haar

STFNP Windkraft Haar 1. Verfahrensstand: STFNP Windkraft Haar Gemeinderatssitzung am 03.02.2015 Tischvorlage - Sachstandsbericht Die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit sowie der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher

Mehr

Planung statt Zufall. Dr. Christian Kühnel

Planung statt Zufall. Dr. Christian Kühnel Planung statt Zufall Seite 2 Planung zur Steuerung von Windkraftanlagen Vorwort Der Erfolg einer interkommunalen Planung (für Windkraftflächen) hängt nicht nur von einem planerischen und rechtlichen fundierten

Mehr

Rahmenbedingungen zur Nutzung von Windenergie und Photovoltaik. Status Quo Möglichkeiten Hemmnisse

Rahmenbedingungen zur Nutzung von Windenergie und Photovoltaik. Status Quo Möglichkeiten Hemmnisse Rahmenbedingungen zur Nutzung von Windenergie und Photovoltaik Status Quo Möglichkeiten Hemmnisse .Windenergie .Bestehende Windparks in der Niedergrafschaft WP Emlichheim WP Laar WP Esche WP Gölenkamp/

Mehr

Gemeinde Uckerland, Landkreis Uckermark. 2. Änderung des. Flächennutzungsplans Lübbenow 1. Sondergebiet Windkraftanlage. Begründung -ENTWURF-

Gemeinde Uckerland, Landkreis Uckermark. 2. Änderung des. Flächennutzungsplans Lübbenow 1. Sondergebiet Windkraftanlage. Begründung -ENTWURF- Gemeinde Uckerland, Landkreis Uckermark 2. Änderung des Flächennutzungsplans Lübbenow 1 (ehemals Amtsflächennutzungsplans Lübbenow 1, der ehemaligen Gemeinden Fahrenholz, Güterberg, Jagow, Lübbenow, Nechlin

Mehr

Referat zum Thema. Wie können Gefährdungspotenziale für Vögel und Fledermäuse im Rahmen der regionalen Raumordnungsplanung berücksichtigt werden?

Referat zum Thema. Wie können Gefährdungspotenziale für Vögel und Fledermäuse im Rahmen der regionalen Raumordnungsplanung berücksichtigt werden? Referat zum Thema Wie können Gefährdungspotenziale für Vögel und Fledermäuse im Rahmen der regionalen Raumordnungsplanung berücksichtigt werden? Vorgetragen von Dieter Gründonner Landschaftsplaner und

Mehr

8. Änderungsverfahren des Flächennutzungsplan 2015 des Planungsverbandes Unteres Remstal; Windkraft. Frühzeitige Bürgerbeteiligung

8. Änderungsverfahren des Flächennutzungsplan 2015 des Planungsverbandes Unteres Remstal; Windkraft. Frühzeitige Bürgerbeteiligung 8. Änderungsverfahren des Flächennutzungsplan 2015 des Planungsverbandes Unteres Remstal; Windkraft Weinstadt, 20.06.2012, Schnaiter Halle Rechtliche Rahmenbedingungen Ausgangssituation nach dem bestehenden

Mehr

Konzentrationsflächen für Windkraftanlagen in der aktuellen Rechtsprechung. Dr. Isabella Toscano Rechtsanwältin

Konzentrationsflächen für Windkraftanlagen in der aktuellen Rechtsprechung. Dr. Isabella Toscano Rechtsanwältin 6. Energieforum der Bayerischen GemeindeZeitung - Power für Bayerns Kommunen Konzentrationsflächen für Windkraftanlagen in der aktuellen Rechtsprechung Chancen und Fallstricke Dr. Isabella Toscano Rechtsanwältin

Mehr

1. Zielsetzung und fachlicher Hintergrund

1. Zielsetzung und fachlicher Hintergrund Bewertungshilfe Auerhuhn und Windenergie im Schwarzwald" Basis: Karten- und Planungsgrundlagen der FVA Stand: September 2013 1. Zielsetzung und fachlicher Hintergrund Diese Bewertungshilfe dient dazu,

Mehr

Bürgerinformation zur Windkraftplanung in der Gemeinde Wilnsdorf

Bürgerinformation zur Windkraftplanung in der Gemeinde Wilnsdorf Bürgerinformation zur Windkraftplanung in der Gemeinde Wilnsdorf 12. September 2013, 19.30 Uhr Mehrzweckhalle Anzhausen 18. September 2013, 19.30 Uhr Festhalle Wilnsdorf 19. September 2013, 19.30 Uhr Turnhalle

Mehr

GEMEINDE HATTEN. Voruntersuchung. zur. 50. Änderung des Flächennutzungsplans. Windenergieanlagen. Erläuterungen

GEMEINDE HATTEN. Voruntersuchung. zur. 50. Änderung des Flächennutzungsplans. Windenergieanlagen. Erläuterungen GEMEINDE HATTEN Voruntersuchung zur 50. Änderung des Flächennutzungsplans Windenergieanlagen Erläuterungen Ehnernstraße 126 26121 Oldenburg Telefon 0441/97201-0 Telefax -99 Email: info@plankontor-staedtebau.de

Mehr

Teilflächennutzungsplan Windkraft BEGRÜNDUNG. Verwaltungsgemeinschaft Schliengen - Bad Bellingen

Teilflächennutzungsplan Windkraft BEGRÜNDUNG. Verwaltungsgemeinschaft Schliengen - Bad Bellingen Verwaltungsgemeinschaft Schliengen - Bad Bellingen Teilflächennutzungsplan Windkraft zur Ausweisung von Konzentrationszonen für Windkraftanlagen BEGRÜNDUNG Stand : Frühzeitige Beteiligung 12.11.2012 Inhaltsverzeichnis

Mehr

VORHABENBEZOGENER BEBAUUNGSPLAN UND BEGRÜNDUNG

VORHABENBEZOGENER BEBAUUNGSPLAN UND BEGRÜNDUNG VORHABENBEZOGENER BEBAUUNGSPLAN UND BEGRÜNDUNG Stand der Planung gemäß 13a i.v.m. 3 (2), 4 (2) BauGB 4.11.2015 GEMEINDE EICKLINGEN LANDKREIS CELLE VORHABENBEZOGENER BEBAUUNGSPLAN NR. 1 MÜHLENWEG 5 BÜRO

Mehr

Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg

Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg 26. September 2011 Die rechtlichen Voraussetzungen für die Errichtung von Windkraftanlagen Dr. Gisela Meister-Scheufelen Warum sollte ich

Mehr

Thema Bebauungsplan Krähenbach, 3. Änderung, Planbereich S 11, Gemarkung Scharnhausen

Thema Bebauungsplan Krähenbach, 3. Änderung, Planbereich S 11, Gemarkung Scharnhausen Vorlage 2007 Nr. 203 Planung, Baurecht Geschäftszeichen: FB 3 Rt/St 07.11.2007 ATU 21.11.2007 nö Beratung GR 12.12.2007 ö Beschluss Thema Bebauungsplan Krähenbach, 3. Änderung, Planbereich S 11, Gemarkung

Mehr

Bürgerversammlung Aichwald Ausweisung von Vorranggebieten für die Nutzung der Windenergie - Rolle der Regionalplanung - geplante Vorranggebiete

Bürgerversammlung Aichwald Ausweisung von Vorranggebieten für die Nutzung der Windenergie - Rolle der Regionalplanung - geplante Vorranggebiete Bürgerversammlung Aichwald Ausweisung von Vorranggebieten für die Nutzung der Windenergie - Rolle der Regionalplanung - geplante Vorranggebiete Thomas Kiwitt Leitender Technischer Direktor Windräder als

Mehr

6044 - Teilflächennutzungsplan Windenergie Fichtenau. Stufe I: Ausschlusskriterien. A) Allgemeine Ausschlusskriterien. Siedlung Wohnbauflächen (WA)

6044 - Teilflächennutzungsplan Windenergie Fichtenau. Stufe I: Ausschlusskriterien. A) Allgemeine Ausschlusskriterien. Siedlung Wohnbauflächen (WA) 6044 - Teilflächennutzungsplan Windenergie Fichtenau Stufe I: Ausschlusskriterien A) Allgemeine Ausschlusskriterien Ausschlusskriterium Siedlung Wohnbauflächen (WR) Wohnbauflächen (WA) Gemischte Bauflächen

Mehr

17. Wahlperiode 27.05.2014 Drucksache 17/2137

17. Wahlperiode 27.05.2014 Drucksache 17/2137 17. Wahlperiode 27.05.2014 Drucksache 17/2137 Gesetzentwurf der Staatsregierung zur Änderung der Bayerischen Bauordnung und des Gesetzes über die behördliche Organisation des Bauwesens, des Wohnungswesens

Mehr

Planungsausschuss am 25.02.2010

Planungsausschuss am 25.02.2010 DS PlA 03/10 Anlagen 01.02.2010 58515/0 Planungsausschuss am 25.02.2010 TOP 4 (öffentlich) Antrag auf Erteilung einer immissionsschutzrechtlichen Genehmigung (mit inzidentem Antrag auf Abweichung von einem

Mehr

Sog. 10 H-Regelung für Windkraftanlagen im Wesentlichen mit der Bayerischen Verfassung vereinbar

Sog. 10 H-Regelung für Windkraftanlagen im Wesentlichen mit der Bayerischen Verfassung vereinbar Vf. 14-VII-14 2016 Vf. 3-VIII-15 Vf. 4-VIII-15 München, 9. Mai Sog. 10 H-Regelung für Windkraftanlagen im Wesentlichen mit der Bayerischen Verfassung vereinbar P r e s semitteilung zur Entscheidung des

Mehr

Projektierungs-und Genehmigungsprozess bei Windenergie Onshore»

Projektierungs-und Genehmigungsprozess bei Windenergie Onshore» Projektierungs-und Genehmigungsprozess bei Windenergie Onshore» Typischer Projektverlauf eines Windenergieprojektes Flächensicherung Genehmigung Bau Betrieb 2 3 Jahre 0,5 1 Jahr 20 + 5 Jahre 2 Standortauswahl

Mehr

STADT TRIER BEBAUUNGSPLAN BR 14 E

STADT TRIER BEBAUUNGSPLAN BR 14 E STADT TRIER BEBAUUNGSPLAN BR 14 E Gewerbegebiet Trier- Nord II gemäß 9 Abs. 8 BauGB Stadtplanungsamt Trier, Juli 2014 Stand: öffentliche Auslegung Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 1 1.1 Anlass und Erforderlichkeit

Mehr

Vorrangflächen zur Windenergienutzung

Vorrangflächen zur Windenergienutzung Bau-, Verkehr-, Energie-und Umweltausschuss der Gemeinde Wald-Michelbach am 29.03.2012 TOP 4: Vorrangflächen zur Windenergienutzung hier: Informationen zum Sachstand 29.03.2012 1 Vorrangflächen zur Windenergienutzung

Mehr

Stadt Neustadt am Kulm, Lkr. Neustadt/WN. 3. Änderung Flächennutzungsplan im Bereich Baugebiet Kulmblick in Neustadt am Kulm

Stadt Neustadt am Kulm, Lkr. Neustadt/WN. 3. Änderung Flächennutzungsplan im Bereich Baugebiet Kulmblick in Neustadt am Kulm Stadt Neustadt am Kulm, Lkr. Neustadt/WN 3. Änderung Flächennutzungsplan im Bereich Baugebiet Kulmblick in Neustadt am Kulm Begründung und Umweltbericht Vorentwurf vom 20.10.2015 Verfasser: Architektur

Mehr

Energiewende, Raumentwicklung und räumliche Planung

Energiewende, Raumentwicklung und räumliche Planung Klimaoptimierter Regionalplan Region Hannover Vortrag Dipl.-Ing. Jürgen Niebuhr, Region Hannover Veranstaltung Landesarbeitsgemeinschaft Baden-Württemberg der ARL Energiewende, Raumentwicklung und räumliche

Mehr

Konkretisierung energiepolitischer. Beispiel der Windenergie. Energiewende basiert auf Ausbau erneuerbarer

Konkretisierung energiepolitischer. Beispiel der Windenergie. Energiewende basiert auf Ausbau erneuerbarer Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) Energiewende in den Ländern Konkretisierung energiepolitischer Länderziele durch die Regionalplanung

Mehr

1. Allgemeine Ziele und Zwecke der Planung

1. Allgemeine Ziele und Zwecke der Planung Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten 18. Änderung des Flächennutzungsplans der ehemaligen Samtgemeinde Oldendorf Sondergebiet Windkraftanlagen Kranenburg Frühzeitige Beteiligung gemäß 3 (1) und 4 (1) BauGB

Mehr

glichkeiten der erneuerbaren Energien auf regionaler Ebene

glichkeiten der erneuerbaren Energien auf regionaler Ebene Steuerungsmöglichkeiten glichkeiten der erneuerbaren Energien auf regionaler Ebene Region Ostwürttemberg Regionalverband Ostwürttemberg Universitätspark 1 73525 Schwäbisch Gmünd www.ostwuerttemberg.org

Mehr

Bebauungsplan Nr. 07/19 Windkraftanlagen

Bebauungsplan Nr. 07/19 Windkraftanlagen Gemeinde Wedemark Bebauungsplan Nr. 07/19 Windkraftanlagen Gemeindeteile Elze und Meitze Teil-Aufhebung des Bebauungsplanes Entwurf Begründung Januar 2014 I. Allgemeines; Rahmenbedingungen 1. Einleitung;

Mehr

Planung und Genehmigung von Windkraftanlagen in Oberfranken unter dem Aspekt des Landschaftsschutzes

Planung und Genehmigung von Windkraftanlagen in Oberfranken unter dem Aspekt des Landschaftsschutzes Planung und Genehmigung von Windkraftanlagen in Oberfranken unter dem Aspekt des Landschaftsschutzes Bereich (Behörde) Arial Regular 16pt Christiane Odewald Regionsbeauftragte Oberfranken-West Bad Blankenburg,

Mehr

Windkraftanlagen Rechtsprechungsübersicht

Windkraftanlagen Rechtsprechungsübersicht Windkraftanlagen Rechtsprechungsübersicht Von Dietrich Kratsch und Jochen Schumacher Windkraft und naturschutzrechtliche Eingriffsregelung BVerwG, Urteil vom 13.12.2001-4 C 3/01, NVwZ 2002 S. 1112 - (Fall

Mehr

Windkraft-Anlagendichte in Raumordnungsgebieten im Spiegel des Raumordnungsplan-Monitors

Windkraft-Anlagendichte in Raumordnungsgebieten im Spiegel des Raumordnungsplan-Monitors Windkraft-Anlagendichte in Raumordnungsgebieten im Spiegel des Raumordnungsplan-Monitors Dr. Brigitte Zaspel und Klaus Einig, BBSR Bundesregierung will Windenergie stark ausbauen Energiekonzept der Bundesregierung

Mehr

Gemeinde Friedland z. Hd. Herrn Schäfer Bönneker Straße 2 37133 Friedland

Gemeinde Friedland z. Hd. Herrn Schäfer Bönneker Straße 2 37133 Friedland Gemeinde Friedland z. Hd. Herrn Schäfer Bönneker Straße 2 37133 Friedland Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland Landesverband Niedersachsen e.v. Kreisgruppe Göttingen Geiststraße 2 37073 Göttingen

Mehr

ingenieure für energie- und versorgungstechnik Nachhaltigkeit hat Priorität

ingenieure für energie- und versorgungstechnik Nachhaltigkeit hat Priorität ingenieure für energie- und versorgungstechnik Nachhaltigkeit hat Priorität 1 Integriertes Klimaschutzkonzept des Landkreises Fürstenfeldbruck und seiner Städte und Gemeinden Vorstellung des Klimaschutzkonzeptes

Mehr

Windenergie - Rechtsfragen

Windenergie - Rechtsfragen Dr W Mecklenburg Diplom-Physiker Rechtsanwalt wmecklenburg.de 29. Oktober 2015 "auf die Wiese geh ich hinaus" - 35 BauGB (Bauen im Außenbereich) als Grundnorm: Erfordernis einer Baugenehmigung Privilegierung:

Mehr

Amtsblatt für den Landkreis Diepholz

Amtsblatt für den Landkreis Diepholz Amtsblatt für den Landkreis Diepholz Nr. 18/2010 vom 01.12.2010 Inhaltsverzeichnis: A Bekanntmachungen des Landkreises Diepholz Pflichtprüfung des Geschäftsjahres 2009 der AQua-Arbeits- und Qualifizierungsgesellschaft

Mehr

Bundesländer Erlass / Empfehlung / Hinweispapier Vorrang Vorbehalt Eignung Anmerkungen. Nein Nein Ja

Bundesländer Erlass / Empfehlung / Hinweispapier Vorrang Vorbehalt Eignung Anmerkungen. Nein Nein Ja (BundLänder Initiative Windenergie, Stand Mai 2013) Informationsgrundlage (HINWEIS: Einige schreiben aktuell ihre Empfehlungen fort, sodass die Angaben zu überprüfen sind.) Gebietskategorien zur Ausweisung

Mehr

Ausweisung von Windkraftstandorten

Ausweisung von Windkraftstandorten Ausweisung von Windkraftstandorten Informationsveranstaltung zum Thema Windkraft 08. November 2011, Landratsamt Biberach Dipl. Geograph Markus Riethe Verbandsdirektor Regionalverband Donau-Iller Folie

Mehr

Stadt Waren (Müritz) Heilbad

Stadt Waren (Müritz) Heilbad Stadt Waren (Müritz) Heilbad Landkreis Mecklenburgische Seenplatte Text-Bebauungsplan Nr. - Gewerbegebiet an der Teterower Straße vom Bahnübergang bis Stadtausgang - der Stadt Waren (Müritz) Anlage zur

Mehr

14. Oktober 2014 Wind.Energie Mi5eldeutsche Branchentage Regionalplanung und Windenergie Wer kann (will) das noch leisten?

14. Oktober 2014 Wind.Energie Mi5eldeutsche Branchentage Regionalplanung und Windenergie Wer kann (will) das noch leisten? 14. Oktober 2014 Wind.Energie Mi5eldeutsche Branchentage Regionalplanung und Windenergie Wer kann (will) das noch leisten? Rechtsanwalt Janko Geßner Fachanwalt für Verwaltungsrecht ausschließlich öffentlich-

Mehr

Rahmenbedingungen für die 125. FNP-Änderung der Stadt Paderborn. Dr. Andre Unland Fachanwalt für Verwaltungsrecht

Rahmenbedingungen für die 125. FNP-Änderung der Stadt Paderborn. Dr. Andre Unland Fachanwalt für Verwaltungsrecht Rahmenbedingungen für die 125. FNP-Änderung der Stadt Paderborn Dr. Andre Unland Fachanwalt für Verwaltungsrecht A. Planungsstand Windkraftkonzentrationsplanung I. 107. FNP-Änderung aus dem Jahre 2010

Mehr

Die planungsrechtliche Steuerung von Mobilfunkanlagen im Außenbereich

Die planungsrechtliche Steuerung von Mobilfunkanlagen im Außenbereich Die planungsrechtliche Steuerung von Mobilfunkanlagen im Außenbereich Rechtsanwalt Frank Sommer Oberbergkirchen, 15. Februar 2012 RA Frank Sommer: Steuerung von Mobilfunkanlagen im Außenbereich Vorstellung

Mehr

Dr. jur. Lutz Bergner Rechtsanwalt Reichensächser Str. 19 37269 Eschwege

Dr. jur. Lutz Bergner Rechtsanwalt Reichensächser Str. 19 37269 Eschwege Raumordnungsverfahren Raumordnungsverfahren Dient dazu, raumbedeutsame Planungen und Vorhaben auf ihre Übereinstimmung mit den Zielen und Grundsätzen der Raumordnung und Landesplanung zu prüfen Soll Investor

Mehr

Gesetz zur. Änderung des Landesplanungsgesetzes. Vorblatt

Gesetz zur. Änderung des Landesplanungsgesetzes. Vorblatt Gesetz zur Änderung des Landesplanungsgesetzes Vorblatt A. Zielsetzung Im Rahmen der zur Verwirklichung der Politik der Nachhaltigkeit erforderlichen ökologischen Modernisierung soll die Energiewende in

Mehr

1. Änderung und Ergänzung des Regionalen Raumordnungsprogramms für den Landkreis Leer 2006. Sachlicher Teilabschnitt Windenergie.

1. Änderung und Ergänzung des Regionalen Raumordnungsprogramms für den Landkreis Leer 2006. Sachlicher Teilabschnitt Windenergie. 1. Änderung und Ergänzung des Regionalen Raumordnungsprogramms für den Landkreis Leer 2006 Sachlicher Teilabschnitt Windenergie Entwurf 1. Änderung des RROP für den Landkreis Leer 2006 - Ergänzung um einen

Mehr

Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten 18. Änderung des räumlichen Teilflächennutzungsplans der ehemaligen Samtgemeinde Oldendorf

Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten 18. Änderung des räumlichen Teilflächennutzungsplans der ehemaligen Samtgemeinde Oldendorf Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten 18. Änderung des räumlichen Teilflächennutzungsplans der ehemaligen Samtgemeinde Oldendorf Gemeinde Kranenburg Bebauungsplan Nr. 4 Sondergebiet Windkraftanlagen Kranenburg

Mehr

Planung und Genehmigung von Windkraftanlagen

Planung und Genehmigung von Windkraftanlagen Christian Stenneken Planung und Genehmigung von Windkraftanlagen Unter besonderer Beriicksichtigung Nordrhein-Westfalens PETER LANG Europàischer Verlag der Wissenschaften inhalt Teil I.: Einfiihrung 1

Mehr

Grundsätzlich begrüßen wir die Errichtung von WEA zur Erzeugung umweltfreundlicher Energie.

Grundsätzlich begrüßen wir die Errichtung von WEA zur Erzeugung umweltfreundlicher Energie. NABU Weil der Stadt - Stuttgarter Str. 8-71263 Weil der Stadt Verband Region Stuttgart Kronenstraße 25 Naturschutzbund Deutschland e.v. Gruppe Weil der Stadt 70174 Stuttgart Alan Knight Weil der Stadt,

Mehr

Windenergie und Naturschutz

Windenergie und Naturschutz Windenergie und Naturschutz Mathias Reitberger Rechtsanwalt- Fachanwalt für Verwaltungsrecht Kanzlei Augsburg Bergiusstr. 15 86199 Augsburg Tel.: 08 21 / 90 630 0 Fax: 08 21 / 90 630 11 E- Mail: kanzlei@meidert-

Mehr

Innen- und Rechtsausschuss des Schleswig- Holsteinischen Landtages Herrn Vorsitzenden Werner Kalinka Landeshaus Postfach 71 21 24171 Kiel

Innen- und Rechtsausschuss des Schleswig- Holsteinischen Landtages Herrn Vorsitzenden Werner Kalinka Landeshaus Postfach 71 21 24171 Kiel Innenministerium des Landes Schleswig-Holstein Staatssekretär Innen- und Rechtsausschuss des Schleswig- Holsteinischen Landtages Herrn Vorsitzenden Werner Kalinka Landeshaus Postfach 71 21 24171 Kiel 25.

Mehr

f ü r S t u d i u m, A u s b i l d u n g u n d F o r t b i l d u n g Dr. Hansjochen Dürr Carmen Seiler-Dürr Baurecht o 2.

f ü r S t u d i u m, A u s b i l d u n g u n d F o r t b i l d u n g Dr. Hansjochen Dürr Carmen Seiler-Dürr Baurecht o 2. f ü r S t u d i u m, A u s b i l d u n g u n d F o r t b i l d u n g Dr. Hansjochen Dürr Carmen Seiler-Dürr Baurecht o 2. Auflage Nomos Inhaltsverzeichnis Literaturverzeichnis 13 1. Allgemeines 15 1.1.

Mehr

ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNG der

ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNG der ÖFFENTLICHE BEKANNTMACHUNG der FLÄCHENNUTZUNGSPLAN 1998 8. PUNKTUELLE ÄNDERUNG - WINDKRAFT Bekanntmachung über die Entwurfsbilligung und die öffentliche Auslegung für folgende Fläche auf Gemarkung Lauterbach:

Mehr

Bauen im Außenbereich Ein Privileg für die Landwirtschaft?! Landwirtschaftsamt, SG 33.1, Alexander Wegerhof L a n d r a t s a m t H e i l b r o n n

Bauen im Außenbereich Ein Privileg für die Landwirtschaft?! Landwirtschaftsamt, SG 33.1, Alexander Wegerhof L a n d r a t s a m t H e i l b r o n n Bauen im Außenbereich Ein Privileg für die Landwirtschaft?! Gliederung 1. Baugenehmigungsverfahren 2. Bauen im Außenbereich Öffentliches Baurecht Öffentliches Baurecht Bauplanungsrecht (Bund) "Wo darf

Mehr