Wirtschaft und Hochschulen im Dialog: Die Wertschöpfungskette von Hochschulen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wirtschaft und Hochschulen im Dialog: Die Wertschöpfungskette von Hochschulen"

Transkript

1 human resource solutions Wirtschaft und Hochschulen im Dialog: Die Wertschöpfungskette von Hochschulen Erfahrungen aus mehreren Dutzend Projekten mit Hochschulen, Unternehmen und Personalberatungen - Kurzvorstellung umantis (2-4) - Wertschöpfungsprozess (5-31) - Veranschaulichung (32-62) Hermann Arnold Mit-Gründer und Geschäftsführer umantis AG Osnabrück 27. Oktober 2006

2 Die Erfahrungen von umantis basieren auf zahlreichen Projekten mit Hochschulen entlang des gesamten Wertschöpfungsprozesses Kriterien für unsere Kunden alles über die wichtigste Ressource auf einen Blick ähnlich einfach wie Google, Yahoo, ebay effiziente Prozesse für die Wertschöpfungskette Folie 2

3 Die Erfahrungen von umantis in zahlreichen Projekten in der Wirtschaft bereichern unsere Lösungsansätze für Hochschulen umantis für Unternehmen und Personalberatungen Bewerbermanagement, Vermittlung, Suche, Auslagerung Nachfolgeplanung, Laufbahnplanung Personalentwicklung, Ausbildungsmanagement Zielvereinbarung und Beurteilung Wissensmanagement, Ehemalige Mitarbeiter Folie 3

4 umantis ist langjähriger Pionier webbasierter Prozessunterstützung für Human Resources von Hochschulen, Unternehmen, Beratungen Eckdaten Spin-off der Universität St. Gallen und der ETH Zürich 34 Mitarbeiter Hauptsitz und Forschung & Entwicklung in St. Gallen Hauptmärkte: Schweiz, Deutschland, Österreich Jährliches profitables Wachstum über 50% Aktionäre Management und Mitarbeiter UBS (führende globale Bank), PricewaterhouseCoopers (führendes globales Beratungsunternehmen) Daniel Borel, Gründer Logitech, Helmut Thoma, Gründer RTL, Hans Schlegel, ehem. Vorstand SAP u.a. Folie 4

5 Der Wertschöpfungsprozess von Hochschulen Folie 5

6 Die zunehmende Konkurrenzsituation von Hochschulen verlangt nach professionellem Management der Wertschöpfungskette Der Wertschöpfungsprozess von Hochschulen Wertschöpfungsprozess von Hochschulen in Analogie zur Wirtschaft Bewerbermanagement Studentenmanagement Dozentenmanagement Karrieredienstleistung Ehemaligenmanagement Talente gewinnen - Bewerbungs- und Auswahlplattform - Talent Pool - Bewerber Tracking - Kontaktmanagement Zusammenarbeit unterstützen - Mentorprogramme - Teamarbeit - Wissenstransfer -«Yellow Pages» Expertise nutzen - Personalentwicklung - Ziele, Beurteilung - Auswahl für Kurse - Netzwerke -Marketing Berufseinstieg erleichtern - Praktikumsbörse - Austauschprg. -Vermittlung/ Platzierung Netzwerke nutzen - Data-Raising - Friend-Raising -Brain-Raising - Fund-Raising - Weiterbildung Gutes «Material» Gute «Verarbeitung» mit gutem «Personal» Gute «Vermarktung» Guter «Service» Folie 6

7 Bewerbermanagement / Studienplatzvergabe Folie 7

8 Bewerbungen nehmen aufgrund tieferer Kosten massiv zu und gleichzeitig nehmen die guten Bewerbungen ab Megatrend im Bewerbermanagement (schematisch) viele Anzahl Bewerbungen (Mail/Internet) «Die Stecknadel im Heuhaufen» wenige Anzahl Top- Bewerber (Demographie/ Schulqualität) Folie 8

9 Das Bewerbermanagement beginnt nicht erst mit der Auswahl der Bewerbungen sondern bereits beim Bewerbermarketing Erfolgsfaktoren Schnelle und professionelle Reaktion auf Informationsanfragen Aufwand und Nutzen für Bewerber im Gleichgewicht halten schnelle Auswahl und Information der besten Bewerber Nutzen für die Bewerber Schnelle Information (Hinweis auf gute Betreuung im Studium) Unkomplizierte Bewerbung Frühzeitige Auswahl (vor anderen Hochschulen) Nutzen für die Hochschule Erhöhung der Bewerbungsqualität Einfache, schnelle Auswahl der besten Bewerber Reduktion des administrativen Aufwands, jederzeit aktuell Folie 9

10 Der Aufwand für Bewerber und interne Bearbeiter muss im Gleichgewicht mit dem jeweiligen Nutzen sein Bewerbermarketing -> Bewerberauswahl 1. Wahl: Sofortige Zusage Aufwand pro Bewerber 2. Wahl: persönl. Marketing 3. Wahl: automatisches Marketing (Newsletter) Phase 1: Fragen und / oder Tests Phase 2: Profile und Unterlagen Phase 3: Interview Aufwand pro Bewerber keine Wahl: kein Marketing (Schwarze Liste) Folie 10

11 Ein professionelles Bewerbermanagement unterstützt Sie im gesamten Prozess Vorteile von umantis Schnelle und professionelle Betreuung Aufbau eines Talente-Pools der besten Interessenten Kontaktmanagement zu jedem Interessenten Standardisierte Kommunikationsvorlagen Automatisierbare Massenmailings per Brief / Mail etc. Einbindung von studentischen Mentoren und Eltern Bewerbungsplattform auf Ihrer Homepage Auswahlunterstützung anhand der Kriterien Online Terminvereinbarung für Interviews Unterstützung der Einführung (Informationen, Betreuung) Folie 11

12 Studentenmanagement Folie 12

13 Die Betreuungsintensität muss zunehmen bei gleichzeitiger Verknappung der finanziellen und personellen Mittel Megatrend im Studentenmanagement (schematisch) hoch Betreuungsbedarf (Bologna / Wettbewerb) «Der fliegende Professor» tief Betreuungskapazität (Sparen) Folie 13

14 Das Studentenmanagement ist mehr als Studienplangestaltung und Notenverwaltung es geht um erhöhte Betreuungsqualität Erfolgsfaktoren Persönliche Betreuung (Mentorenprogramm anbieten) Lernen voneinander (Studierende untereinander vernetzen) Einbindung in Lehre (Studierende als Mentoren einsetzen) Nutzen für die Studierenden Unpersönlichkeit überwinden (persönlicher Mentor) Persönliche Netzwerkpflege lernen (gesamte Studentenschaft) Schlüsselkompetenzen entwickeln (als Mentor) Nutzen für die Hochschule Erhöhung der Betreuungsqualität Einfache, schnelle Organisation von Mentoringprogrammen Reduktion des administrativen Aufwands, jederzeit aktuell Folie 14

15 Ein stufengerechtes, überlappendes Mentoring bringt kostengünstig «frische» Erfahrungen an die nächste Generation Als Mentee (Betreuter) als Mentor (Betreuer) Phasen-relevante Themen Qualität des Mentoring Abschluss: Karriere Studium: Fragen Probleme Teilen von Wissen Studieneinstieg: vor Entscheidung nach Entscheidung während Erstsemesterwoche Als Ehemaliger: Praxiserfahrungen Berufseinstieg Handlungsprobleme Während Studium: Wissensvermittlung Führungserfahrung Problemlösung 2. Semester Betreuung Teams Anzahl Mentees pro Mentor Phasen-relevante Leistung / Nutzen Folie 15

16 Ein innovatives Studentenmanagement erhöht die Qualität der Ausbildung Vorteile von umantis Einfaches Management von Mentorprogrammen zwischen Studierenden, Dozierenden und/oder Ehemaligen (Anmeldungen, Zusammenbringen von Interessen, Evaluation) Erleichterung der Teamarbeit durch Auffinden gleicher Interessen / ergänzender Kompetenzen (Gruppenarbeiten, Lerngruppen, gemeinsame Übungen) Finden von spezifischer Expertise unter den Studierenden (gemeinsame Interessen/Hobbies, studentisches Engagement) Unterstützung des Lernens voneinander und miteinander (virtuelle Plattform, Austausch von Dokumenten, Inhalten) Vorbereitung auf das spätere professionelle Networking (Finden von Personen für bestimmte Problemstellungen) aktuelle Lebenslauf-Sammlung der Studierenden (für Dozenten, Interessierte, Unternehmen, Akkreditierung) Folie 16

17 Dozentenmanagement Folie 17

18 Die Anforderungen an den Lehrkörper werden vielfältiger und anspruchsvoller bei abnehmender Attraktivität als Arbeitgeber Megatrend im Dozentenmanagement (schematisch) hoch Anforderungen an den Lehrkörper «Genügsame Multitalente» tief Attraktivität als Arbeitgeber Folie 18

19 Das Dozentenmanagement ist mehr als Studienplanung und akademische Beförderung es geht um systematische Entwicklung Erfolgsfaktoren Beste Dozenten gewinnen Talente zielgerichtet entwickeln Dozenten langfristig binden Nutzen für Dozenten Gutes Team von Kollegen in Zusammenarbeit und Forschung Leistungsorientierte berufliche Weiterentwicklung Klarheit über Perspektiven in der Hochschule Nutzen für die Hochschule Motivierter und gut ausgebildeter Lehrkörper Erhöhung der Leistung durch individuelle Zielerreichung Optimale Positionierung der Hochschule Folie 19

20 Eine systematische Personalentwicklung sowie Zielvereinbarung und Beurteilung erhöht die Leistungsfähigkeit der Hochschule Systematisches akademisches Personalmanagement Hochschulziele festlegen Erfolg analysieren Dozentenziele definieren Massnahmen ableiten Feedback-Gespräch führen Zielerreichung messen Folie 20

21 Ein integriertes Dozentenmanagement erleichtert die Qualitätssicherung und verbessert die Aussen-Wahrnehmung Vorteile von umantis Folie 21 Professionelles Bewerbermanagement für die Gewinnugn und Berufung der besten akademischen Mitarbeiter Verwaltung, Beurteilung und Auswahl von externen Referenten mit Kompetenz-Profilen und Verfügbarkeiten Elektronische Beurteilung durch Studierende, Vorgesetzte, Forschungspartner, Kunden (Qualitätssicherung) Zielvereinbarung und Messung des Erreichungsgrades in Lehre und Forschung mit Unterstützung der Zielerreichung Personalentwicklung mit Weiterbildungsmassnahmen (externe und interne Weiterbildung, Zertifizierung, Evaluation) Zentrale Datenbank für Forschungsschwerpunkte, -arbeiten und -netzwerke des Lehrkörpers (intern und extern) Marketing-Unterstützung durch professionelle Präsentation des Lehrkörpers nach innen und nach aussen

22 Karriere Dienstleistungen / Career Services Folie 22

23 Hochschulen müssen sich bei Studierenden und Unternehmen mit ihren Karriereausschichten und als Kaderschmiede positionieren Megatrend bei Karrieredienstleistungen (schematisch) hoch Erwartungen der Unternehmen, Absolventen (Internet / Wettbewerb) «Hochschule als Karrierezentrum» tief Loyalität der Unternehmen bzgl. Quellen der Rekrutierung Folie 23

24 Karrieredienstleistungen sind mehr als Bewerbungsberatung und Stellenaushänge sie positionieren und finanzieren Hochschulen Erfolgsfaktoren Kritische Masse an Stellenangeboten und Interessenten Wenig Aufwand für alle Beteiligten Gute Prozessunterstützung (automatische Information) Nutzen für die Studierende und Arbeitgeber Übersichtliche Darstellung qualifizierter Bewerber Schnelles Auffinden attraktiver Stellenangebote Einfache und bevorzugte Kontaktaufnahme Nutzen für die Hochschule Nützliche Dienstleistung für Studierende und Unternehmen Positive Positionierung in der Wirtschaft Attraktive Finanzierungsquelle Folie 24

25 Etwa 20% Ihrer Ehemaligen und 100% Ihrer Absolventen sind auf aktiver Jobsuche ein grosses Potential mit steigender Nachfrage Hochschulen an der Quelle begehrter Angebote Ehemalige Hochschulwebsite Alumni in Untern. A Offene Stellen Kandidat. Profile 1 B 2 C... Absolventen Matching Workflow-Mgmt. Karrierebüro Vermittlung, Platzierung, Suche 3... Unternehmen allg. Folie 25

26 Die von umantis für Personalvermittler entwickelten Lösungen erhöhen die Effizienz der Karrieredienstleistungen Vorteile von umantis Erleichterung der Auswahl von Studierenden für akademische Austauschprogramme Verwendung der zentralen Studierenden-Lebensläufe für die Praktikums- und Stellenbörse sowie für Absolventenbücher Professionelle Vermittlungs- und Platzierungsdienstleistungen (z.b. externer anonymisierter Talentpool, Matchingprozesse) Organisation von Unternehmenspräsentationen, Jobmessen und Interviewterminen mit hoher Eigenorganisation Sicherung von Einnahmen durch einfaches Veröffentlichen von Praktikums- und Stellenangeboten der Unternehmen (professionelle Jobplattform, Such- und Bewerbungsprozesse) Möglichkeit der Einbindung von bzw. des Auslagerns an externe Personaldienstleister Folie 26

27 Alumni Management / Ehemalige Folie 27

28 Hochschulen, die nicht in ein professionelles Alumni Management investieren, werden deutlich weniger Spenden generieren Megatrend im Alumni Management (schematisch) Management-Stellen Spenden-Volumen Mio EUR Professionalisierung informelle Alumni-Netzwerke (Europa) formelle Alumni-Netzwerke (Europa) formelle Alumni-Netzwerke (USA) 5-10 Mio. EUR k EUR Folie 28

29 Alumni Management ist mehr als das Versenden von Neuigkeiten und Organisieren von Jahrestagtreffen es geht um Vernetzen Erfolgsfaktoren Kritische Masse an Ehemaligen vernetzen (Aufbauinvestition) Verbindung zentraler und dezentraler Organisation Gute und einfache Plattform (Internet, Veranstaltungen) Nutzen für die Ehemaligen Persönliche Kontakte pflegen (Who is who) Informationen über die Alma Mater Persönliche Betreuung/Bindung durch dezentrale Organisation Nutzen für die Hochschule Reputation (Ehemalige sind sehr glaubwürdig) Aufträge, Forschungszusammenarbeit, Praktika Unterstützung in Lehre und Forschung (Wissen, Kontakte, Geld) Folie 29

30 Im Alumni Management bietet umantis ein attraktives Standardangebot (inkl. Fundraising und Career Services) Vom Einsteigerpaket bis zu grossen Organisationen nur 1 Euro pro Mitglied und Jahr (ab Mitglieder weniger) Paket «Basis» für eine gute Alumni-Arbeit - Mitgliederverwaltung - Kontaktmanagement - Veröffentlichung von News - Mitgliederverzeichnis Who Is Who mit Buddy Lists - Import und Export von Daten - Eigene Homepage - Deutsch oder Englisch Mindestgrösse 500 Mitglieder EUR Analyse Paket «Mehrwert» für eine gute Alumni-Arbeit - Lebensläufe von Mitgliedern - Interessen, Abonnemente - Veranstaltungskalender - Diskussionsforen - Lebenslange -Adresse - Rechnungen und Beiträge - Einwerben von Spenden - Benutzungsauswertung Mindestgrösse Mitglieder EUR Paket «Differenzierung» für eine gute Alumni-Arbeit - Kompetenznetzwerk - Untervereine und gruppen - Aufteilen von Beiträgen - Zahlungseingänge Import - Automatischer Newsletter - Private Diskussionsforen - Veranstaltungsmanagement - Karriere Dienstleistungen Mindestgrösse Mitglieder EUR Folie 30

31 Ein von der Universität betriebenes Ehemaligenmanagement bietet grosse Chancen für Studierende und die Universität Vorteile von umantis Folie 31 Einfaches und schnelles Online-Mitgliederverzeichnis (Benachrichtigung über Adressänderungen und Geburtstage) Unterstützung der internen Zusammenarbeit zwischen dezentraler und zentraler Organisation Effizientes Kontaktmanagement mit Vorlagen und individualisiertes Massenmailing per Brief oder Mail Flexible Organisation von Veranstaltungen über das Internet (Anmeldungen, Abmeldungen, Auswahl von Optionen) Simples System für Veröffentlichen von Neuigkeiten und Abwickeln von Diskussionen im Internet Integriertes Einwerben von Spenden (Planung von Projekten, Ziellisten, Spenderlisten, Verwaltung von Aufgaben im Projekt) Integrierte Karrieredienstleistungen (Stellenplattform, Lebenslaufdatenbank, freischaltbarer Online-Zugang)

32 Warum umantis Folie 32

33 umantis ist eine moderne Software-Lösung, die genau Ihre Bedürfnisse abdeckt Endbenutzerfokus Konsolidiert alle relevanten Informationen zu den Kontaktpersonen (z. B. Stammdaten, Kontakte, Aufgaben, etc.) in einem webbasierten Profil Reduziert den administrativen Aufwand der Experten durch Self-Service (Datenpflege, Anmeldungen, Prozesse etc.) Benutzerfreundlichkeit Einfach zu bedienen (nach dem Vorbild erfolgreicher Internetsites wie Google, Yahoo, ebay) Geringe Schulungskosten (besonders relevant für Self-Service) Integrationsfähigkeit Flexibel an bestehende Prozesse anpassbar Einfache Integration in die bestehende IT-Landschaft (z. B. SAP, HIS) über Webservices und Schnittstellen (z. B. XML,.Net) Folie 33

34 umantis fokussiert auf den Endbenutzer als «Inhalt» und Anwender der Lösung Positionierung Expertenorientiert Endnutzerorientiert umantis SAP Campus HIS PeopleSoft Zielgruppe SAP R/3 Administrative Daten (Kosten etc.) Inhalt Wertschöpfende Daten (Profile etc.) Folie 34

35 umantis ist einfach in die bestehende IT-Systemlandschaft integrierbar Einbindung von umantis (Beispiel) Studentenverwaltung z.b. HIS Finanzen z.b. SAP umantis Interface Career Services umantis Alumni umantis Folie 35

36 umantis kann organisationsweit auf unterschiedliche Expertensysteme aufsetzen, ohne dass diese integriert werden müssen Software-Strategie umantis als unternehmensübergreifende Endbenutzer-Software Bewerber (Studienplätze) Mentoring und Zusammenarbeit Dozentenmanagement Career Services und Vermittlung Alumni Mgmt, Fundraising u.a. Datenaustausch über standardisierte Schnittstellen Organisation «A» Experten-Systeme Org. «B» Experten-Sys Org. «C» Experten-Sys Org. «D» Experten-Sys Finanzbuchhaltung Personaladministration Finanz- BuHa Persadmin Finanz- BuHa Persadmin Finanz- BuHa Persadmin Studierendenverwaltung Raumdisposition Stud. verw. Raumdispo Stud. verw. Raumdispo Stud. verw. Raumdispo u.a. u.a. u.a. u.a. Folie 36

37 Veranschaulichung durch exemplarische Bildschirmfotos Folie 37

38 Alle Bewerber sind übersichtlich und strukturiert in der Datenbank erfasst online durch die Bewerber selbst oder durch interne Kräfte Folie 38

39 Mit umantis Mentoring bringen Sie die richtigen Studierenden mit den richtigen Mentoren zusammen Folie 39

40 Aus dem System werden Briefe, s oder Faxe individualisiert, standardisiert, einzeln oder massenhaft versandt Folie 40

41 Die Kontakthistorie zeigt für jede Person, wer, wann mit wem Kontakt hatte Folie 41

42 Die Analyse-Funktionalität von umantis erlaubt ungeschulten Benutzern vielfältige Auswertungen Folie 42

43 Jeder Institutsangehörige und Ehemalige bekommt einen eigenen Log-In und pflegt sein Profil selbst Folie 43

44 Netzwerk zwischen Hochschule und Wirtschaft Stellen werden einfach erfasst, verwaltet und veröffentlicht Folie 44

45 Wir würden uns freuen, mit Ihnen gemeinsam ein hochwertiges Campus Management zu realisieren umantis AG Teufener Strasse 11 I P.O. 245 I CH-9001 St. Gallen T I F Folie 45

Recruiting und Employer Branding mit e-fellows.net. München, 1. Oktober 2014

Recruiting und Employer Branding mit e-fellows.net. München, 1. Oktober 2014 Recruiting und Employer Branding mit e-fellows.net München, 1. Oktober 2014 Zusammenfassung Karrierenetzwerk e-fellows.net bietet ein einzigartiges Netzwerk für Studium und Karriere für motivierte Schüler,

Mehr

Warum im Recruiting plötzlich alles ganz anders machen?

Warum im Recruiting plötzlich alles ganz anders machen? Hochschul-Absolventen-Suche: Warum im Recruiting plötzlich alles ganz anders machen? weil übliche Recruitingmaßnahmen bei Hochschulabsolventen nicht mehr so gute Resultate erzielen wie früher. Thesen 2012*:

Mehr

Personalmarketing. - Employer Branding

Personalmarketing. - Employer Branding Personalmarketing - Employer Branding Die Schwierigkeiten bei der Rekrutierung von qualifizierten Fach- und Führungskräften sind nach wie vor groß: Rekrutierungskosten steigen, die Qualität der Bewerbungen

Mehr

INTENSE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit

INTENSE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit PERFORMANCE AG unser Angebot zur Zusammenarbeit Kooperationsoptionen zwischen Hochschule und Wirtschaft März 2015 Unser Kooperationsidee im Hochschulumfeld Die AG ist ein auf SAP spezialisiertes Beratungsunternehmen

Mehr

Individualisiertes Beziehungsmanagement als Alternative zur Alumni-Community

Individualisiertes Beziehungsmanagement als Alternative zur Alumni-Community Individualisiertes Beziehungsmanagement als Alternative zur Alumni-Community Hannover, 4. Dezember 2009 Andreas Lompe adiungi GmbH Gibt es Bedarf für eine Alumni-Community? Das bestehende Angebot an Communitys

Mehr

Die Zukunft des webbasierten Talent Managements: Die Haufe Gruppe kauft die umantis AG Neue Marke Haufe.umantis entsteht

Die Zukunft des webbasierten Talent Managements: Die Haufe Gruppe kauft die umantis AG Neue Marke Haufe.umantis entsteht Die Zukunft des webbasierten Talent Managements: Die Haufe Gruppe kauft die umantis AG Neue Marke Haufe.umantis entsteht Name: Hermann Arnold Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: umantis AG

Mehr

Vernetzung Ihrer (Social) Recruiting-Maßnahmen - u.a. im jeweils passenden fachlichen Kontext - über die neue Competence Site

Vernetzung Ihrer (Social) Recruiting-Maßnahmen - u.a. im jeweils passenden fachlichen Kontext - über die neue Competence Site Köln - Berlin Betreiber von Deutschlands führendem Kompetenz-Netzwerk Vernetzung Ihrer (Social) Recruiting-Maßnahmen - u.a. im jeweils passenden fachlichen Kontext - über die neue Competence Site Wie wir

Mehr

was ist ihr erfolgscode?

was ist ihr erfolgscode? was ist ihr erfolgscode? der Starten Sie Ihre Karriere in e! nch ilbra internationalen Text intelligent threads. ihr erfolgscode. Persönlichkeit und Individualität der Mitarbeiter sind die Basis unseres

Mehr

Personalentwicklung als unternehmerischer Erfolgsfaktor - Das Personalentwicklungskonzept von GOLDBECK

Personalentwicklung als unternehmerischer Erfolgsfaktor - Das Personalentwicklungskonzept von GOLDBECK Personalentwicklung als unternehmerischer Erfolgsfaktor Das Personalentwicklungskonzept GOLDBECK erwicon in Erfurt 11. 12. Juni 2009 Jürgen Eggers Agenda 1. Das Unternehmen 2. Das GOLDBECK Personalentwicklungskonzept

Mehr

STELLENANZEIGEN VERFASSEN UND PUBLIZIEREN

STELLENANZEIGEN VERFASSEN UND PUBLIZIEREN STELLENANZEIGEN VERFASSEN UND PUBLIZIEREN JOBBÖRSE Stellenanzeigen erhalten Ihr Corporate Design und können einfach erstellt werden. Sämtliche Angebote werden übersichtlich verwaltet und nach Ablauf archiviert.

Mehr

Career Service. E-Recruiting an der Leuphana Stellenbörse Jobs & Praktika aktuell

Career Service. E-Recruiting an der Leuphana Stellenbörse Jobs & Praktika aktuell Career Service E-Recruiting an der Leuphana Stellenbörse Jobs & Praktika aktuell 1 Zielgruppenorientiertes E-Recruiting Ihr direkter Weg zum akademischen Nachwuchs Im Wettbewerb um Absolventinnen und Absolventen

Mehr

Vom Arbeitgeber zur Spitzenposition im Arbeitsmarkt Wettbewerb

Vom Arbeitgeber zur Spitzenposition im Arbeitsmarkt Wettbewerb Vom Arbeitgeber zur Spitzenposition im Arbeitsmarkt Wettbewerb Mit der richtigen Strategie und kompetenter Umsetzung an die Spitze im Arbeitsmarkt Die Dynamik der Märkte nimmt mit rasanter Geschwindigkeit

Mehr

Hochschulmarketing an einer privaten Hochschule

Hochschulmarketing an einer privaten Hochschule Hochschulmarketing an einer privaten Hochschule Dr. Hans Georg Helmstädter Leiter Unternehmensbeziehungen, HHL Leipzig Graduate School of Management Tagung Hochschulmarketing Herausforderung und Erfolgsfaktoren

Mehr

Effiziente Personalentwicklung SOFTWARE FÜR PERSONALMANAGEMENT

Effiziente Personalentwicklung SOFTWARE FÜR PERSONALMANAGEMENT HR4YOU-HCM Effiziente Personalentwicklung SOFTWARE FÜR PERSONALMANAGEMENT HUMAN RELATIONSHIP MANAGEMENT SYSTEMS WARUM HR4YOU? Die Softwarelösungen von HR4YOU sind webbasiert und mehrsprachig verfügbar.

Mehr

Human Resource Management (HRM)

Human Resource Management (HRM) Human Resource Management (HRM) Angebot für KMU Stand 2015 Beratung. Coaching. Training Inhalt Human Resource Management Der Weg zu Ihrem Erfolg führt über Ihre Mitarbeiter! HRM Direkter Beitrag zur Wertschöpfung

Mehr

Mehr passende Bewerber für ihren MBA-Studiengang

Mehr passende Bewerber für ihren MBA-Studiengang Mehr passende Bewerber für ihren MBA-Studiengang Reichweite und Orientierung im Bildungsverzeichnis der Süddeutschen Zeitung mba.sueddeutsche.de Wir schreiben über Ihr MBA-Programm. Im Bildungsverzeichnis

Mehr

Effizientes Recruiting

Effizientes Recruiting Bildquelle: photocase.de Effizientes Recruiting career-tools.net die Idee Vision Das Karrienetzwerk career-tools.net ist die führende Plattform für Kompetenzentwicklung während des Studiums. Hier treffen

Mehr

Audit hochschuleundfamilie

Audit hochschuleundfamilie Audit hochschuleundfamilie Familienbewusste Hochschulpolitik. Vereinbarkeit auf allen Ebenen. In Kooperation mit: Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist zentrales Thema moderner Gesellschaften. Hochschulen

Mehr

ERFOLGREICHE TALENT MANAGEMENT SOFTWARE BEGINNT AM MENSCHEN 50% 75% 35% 90% NACHFOLGEPLANUNG SCHLÜSSELSTELLEN RICHTIG BESETZEN

ERFOLGREICHE TALENT MANAGEMENT SOFTWARE BEGINNT AM MENSCHEN 50% 75% 35% 90% NACHFOLGEPLANUNG SCHLÜSSELSTELLEN RICHTIG BESETZEN 50% 75% 35% 90% Gute Personalentwicklung ist kein reiner Mitarbeiter zu fördern und damit langfristig HR-Prozess, sie muss vielmehr als Teil der an das Unternehmen zu binden, stellt hohe unternehmerischen

Mehr

Career Click. Finance, Controlling & Audit. Online Career Event für Studierende, Absolventen und Professionals 9. Dezember 2015

Career Click. Finance, Controlling & Audit. Online Career Event für Studierende, Absolventen und Professionals 9. Dezember 2015 Career Click Finance, Controlling & Audit Online Career Event für Studierende, Absolventen und Professionals 9. Dezember 2015 Reduzierter Zeit- und Reiseaufwand Schnelle und direkte Kandidatenansprache

Mehr

RECRUITING & EMPLOYER BRANDING SOCIAL MEDIA MIT PROF. DR. HEIKE SIMMET HOCHSCHULE BREMERHAVEN

RECRUITING & EMPLOYER BRANDING SOCIAL MEDIA MIT PROF. DR. HEIKE SIMMET HOCHSCHULE BREMERHAVEN RECRUITING & EMPLOYER BRANDING MIT SOCIAL MEDIA Was heißt Employer Branding? Employer Branding ist die identitätsbasierte, intern wie extern wirksame Entwicklung zur Positionierung eines Unternehmens als

Mehr

H R - M A N A G E M E N T S T R A T E G I S C H E P E R S O N A L - L Ö S U N G E N

H R - M A N A G E M E N T S T R A T E G I S C H E P E R S O N A L - L Ö S U N G E N H R - M A N A G E M E N T S T R A T E G I S C H E P E R S O N A L - L Ö S U N G E N Funktionen Personaldossier Mitarbeitendengespräche Zielvereinbarungen Kompetenzmanagement Potenzialmanagement Nachfolgeplanung

Mehr

HR in Sozialen Netzwerken

HR in Sozialen Netzwerken HR in Sozialen Netzwerken Nutzung der neuen Medien für Online-Reputation, Personalmanagement und BewerberInnenauswahl Seite 1 Heute... Die Existenz und die Nutzung Sozialer Netzwerke ist für viele Nutzer

Mehr

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012

Recruiting Days. 30. / 31. Oktober 2012 Internationale Talente kennen lernen auf den Recruiting Days der am 30. / 31. Oktober 2012 1 Berlin, im März 2012 Einladung zu den Recruiting Days am 30. und 31. Oktober 2012 in Berlin Sehr geehrte Damen

Mehr

Unternehmenspräsentation. AutoVision GmbH

Unternehmenspräsentation. AutoVision GmbH Unternehmenspräsentation AutoVision GmbH Historie 2 April 1998 Die Idee der AutoVision entsteht als strategische Weiterentwicklung des Konzept AutoVision April 2001 Gründung der AutoVision GmbH als 100%ige

Mehr

ViadrinaTransfer Newsletter / Oktober 2009

ViadrinaTransfer Newsletter / Oktober 2009 ViadrinaTransfer Newsletter / Oktober 2009 Bild des Verantwortlichen Sehr geehrte Unternehmerinnen und Unternehmer, sehr geehrte Interessierte, Als Vizepräsident für Wirtschaft und Finanzen der Europa-

Mehr

MultiChannelMarketing

MultiChannelMarketing MultiChannelMarketing INTELIGENTE KAMPAGNEN UND ABLÄUFE AUF MEHREREN MEDIENKANÄLEN VEREINT Mehr Erfolg durch System & auswertbare Workflows Nutzen Sie unser Wissen.um Ihre Prozesse und Aufgaben schneller

Mehr

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Überblick 1. Die EBS 2. Aufbau der EBS Studiengänge 3. Charakteristika des EBS Studiums 4. EBS Aufnahmeverfahren 5. Studienfinanzierung 6. Perspektiven

Mehr

Der Turbo für neue Tarife. CGI Ratabase. die effiziente Tarifierungslösung für Versicherungen

Der Turbo für neue Tarife. CGI Ratabase. die effiziente Tarifierungslösung für Versicherungen Der Turbo für neue Tarife CGI Ratabase die effiziente Tarifierungslösung für Versicherungen Der Markt erfordert neue Tarife Versicherungskunden erwarten von Finanzdienstleistern heute einen individuellen

Mehr

Campus Management Center Überblick Detaillierte Informationen erhalten Sie auf Anfrage bei OMNINET OMNINET

Campus Management Center Überblick Detaillierte Informationen erhalten Sie auf Anfrage bei OMNINET OMNINET Campus Management Center Überblick Detaillierte Informationen erhalten Sie auf Anfrage bei - 1 - Inhalt 1. OMNITRACKER Campus Management Center im Überblick 2. Leistungsmerkmale 3. Prozesse 4. Erweiterungsmöglichkeiten

Mehr

Personalentwicklung. Umfrage zur Personalentwicklung. Februar 2014. Cisar - consulting and solutions GmbH. In Zusammenarbeit mit

Personalentwicklung. Umfrage zur Personalentwicklung. Februar 2014. Cisar - consulting and solutions GmbH. In Zusammenarbeit mit Personalentwicklung Umfrage zur Personalentwicklung Februar 2014 In Zusammenarbeit mit Cisar - consulting and solutions GmbH Hintergrund Cisar hat im Auftrag von ADP bei ca. 75 kleinen, mittleren und Großunternehmen

Mehr

Unser Service für Unternehmen

Unser Service für Unternehmen Unser Service für Unternehmen Leistungskatalog 2015 Inhalt Seite 1. Bewerbersuche Veröffentlichung von Stellenanzeigen 3 2. Social Media Workshop und Beratung 6 3. Recruiting Tour 8 4. Personalvermittlung

Mehr

WE MAKE YOUR CAREER WORK. Perspektiven VOM EINSTEIGER ZUM AUFSTEIGER BILFINGER WOLFFERTS GEBÄUDETECHNIK

WE MAKE YOUR CAREER WORK. Perspektiven VOM EINSTEIGER ZUM AUFSTEIGER BILFINGER WOLFFERTS GEBÄUDETECHNIK Gebäudetechnik bietet beste Bedingungen für einen direkten Einstieg, z.b. als Jung-Ingenieur oder Projektleiter. Bei uns erhalten Sie nach Ihrem Studium die Chance, in engagierten Teams verantwortungsvolle

Mehr

Innovationshemmnis Fachkräftemangel - Wie können mittelständische Unternehmen ihren Fachkräftebedarf decken?

Innovationshemmnis Fachkräftemangel - Wie können mittelständische Unternehmen ihren Fachkräftebedarf decken? Innovationshemmnis Fachkräftemangel - Wie können mittelständische Unternehmen ihren Fachkräftebedarf decken? Trends der Zeitarbeit bei Projektarbeit, Fachkräfte- und Ingenieurmangel Referent: Klaus D.

Mehr

http://www.youtube.com/watch?v=a9j LJ4cm3W8 3 36

http://www.youtube.com/watch?v=a9j LJ4cm3W8 3 36 Video http://www.youtube.com/watch?v=a9j LJ4cm3W8 3 36 1 Personalgewinnung durch Social Media Gianni Raffi, Senior HR Manager Recruitment 2.0 2 Kurzportrait Gianni S. Raffi Verheiratet 2 Kinder Tanzen,

Mehr

Maschinenbau-Ingenieure in der Studienreform... Umstellung von Diplom auf Bachelor / Master: Stärken wahren, Chancen nutzen

Maschinenbau-Ingenieure in der Studienreform... Umstellung von Diplom auf Bachelor / Master: Stärken wahren, Chancen nutzen Maschinenbau-Ingenieure in der Studienreform... Umstellung von Diplom auf Bachelor / Master: Stärken wahren, Chancen nutzen Seite 1 Einbindung des Bologna-Prozesses in den Wettbewerb der Regionen Globalisierung

Mehr

Employer Branding Profil von XING und kununu

Employer Branding Profil von XING und kununu Employer Branding Profil von XING und kununu Präsentieren Sie sich als Wunsch-Arbeitgeber. Mit einem Employer Branding Profil gestalten Sie Ihren Ruf als Arbeitgeber aktiv mit. Profitieren Sie durch die

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

Top 0. Hanna eröffnet die Sitzung um 17.09 Uhr und stellt Beschlussfähigkeit fest

Top 0. Hanna eröffnet die Sitzung um 17.09 Uhr und stellt Beschlussfähigkeit fest Protokoll 21.06.2011 Anwesend: Hanna (Sitzungsleiter) Felix (Protokoll) Ulrike Henrik Steve Benjamin Gäste: Martin Beyer Hermann Frau Sonntag Top 0. Hanna eröffnet die Sitzung um 17.09 Uhr und stellt Beschlussfähigkeit

Mehr

Communications.» Employer Branding. Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Employer Branding. Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Employer Branding Auf dem Weg zum attraktiven Arbeitgeber » Rekrutierung und Bindung Manager und Kandidaten haben unterschiedliche Perspektiven Was ein Personaler denkt: Wir sind ein Familienunternehmen.

Mehr

SSB Folie 1. Urs Koller MySign AG. Schweizerischer Samariterbund

SSB Folie 1. Urs Koller MySign AG. Schweizerischer Samariterbund SSB Folie 1 Urs Koller MySign AG Schweizerischer Samariterbund Neue Medien: Chance für Samaritervereine Samariter Impulstag, 10. April 2010 Hotel Arte Olten Agenda 1. Das Internet ein paar Fakten 2. Social

Mehr

EXPERIS. Professionelle Unterstützung bei der Besetzung von Finance & Banking, IT und Engineering- Positionen sowie Executive Search

EXPERIS. Professionelle Unterstützung bei der Besetzung von Finance & Banking, IT und Engineering- Positionen sowie Executive Search EXPERIS Professionelle Unterstützung bei der Besetzung von Finance & Banking, IT und Engineering- Positionen sowie Executive Search Wer wir sind Experis eine Marke des weltweit führenden Personaldienstleisters

Mehr

employer branding rücken sie ihr unternehmen ins rampenlicht und holen sie top-talente an bord

employer branding rücken sie ihr unternehmen ins rampenlicht und holen sie top-talente an bord employer branding rücken sie ihr unternehmen ins rampenlicht und holen sie top-talente an bord Was wollen Talente und Führungskräfte von morgen? wir wollten es genau wissen und haben nachgefragt: Schon

Mehr

Die Online-Jobbörse für den Mittelstand.

Die Online-Jobbörse für den Mittelstand. WIR MITTELSTAND. Die Online-Jobbörse für den Mittelstand. MER-Marketing Konzept www.yourfirm.de Yourfirm.de 1 Wir bieten Ihnen 3 Vorteile bei der Schaltung Ihrer Stellenanzeigen Dank des einzigartigen

Mehr

Der HR-Fitnesscheck im Mittelstand Michael Kolb QRC Group Personal- und Unternehmensberatung

Der HR-Fitnesscheck im Mittelstand Michael Kolb QRC Group Personal- und Unternehmensberatung Der HR-Fitnesscheck im Mittelstand Michael Kolb QRC Group Personal- und Unternehmensberatung Gunzenhausen 21.01.2015 Vorstellung Michael Kolb, Vorstand der QRC Group Personal- und Unternehmensberatung

Mehr

Talentmanagement im Mittelstand

Talentmanagement im Mittelstand Talentmanagement im Mittelstand Prof. Dr. Armin Trost Hochschule Furtwangen, Business School 29. März 2012 Kernaufgaben im Talentmanagement Gewi nnun g Entwicklung Prof. Dr. Armin Trost ddn, 29.03.2012

Mehr

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R.

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im September I.d.R.

Mehr

Outplacement und Karriere-Coaching

Outplacement und Karriere-Coaching Outplacement und Karriere-Coaching in turbulenter Zeit Marco Leist, Dr. Susanne Sachtleber www.cdc-management.com Outplacement und Karriere-Coaching Outplacement und Karriere-Coaching als Instrument bei

Mehr

Prozessoptimierungen im Campusmanagement und Einführung von HISinOne. Silke Cordes

Prozessoptimierungen im Campusmanagement und Einführung von HISinOne. Silke Cordes Prozessoptimierungen im Campusmanagement und Einführung von HISinOne Silke Cordes Inhalte Aufgabenstellung und Ziele des Projektes Projektorganisation und -struktur Beteiligung der Fakultäten, Lehrenden

Mehr

... Einleitung... 17. 1... Überblick über SAP ERP HCM... 25. 2... Organisationsmanagement... 39. 3... Rollenkonzept in SAP ERP HCM...

... Einleitung... 17. 1... Überblick über SAP ERP HCM... 25. 2... Organisationsmanagement... 39. 3... Rollenkonzept in SAP ERP HCM... ... Einleitung... 17 1... Überblick über SAP ERP HCM... 25 1.1... SAP ERP HCM als integrierte Komponente von SAP ERP und der SAP Business Suite... 25 1.2... Komponenten von SAP ERP HCM... 27 1.3... Personalstammdaten...

Mehr

Photonik an der Fernuniversität Hagen - Forschung und Lehre -

Photonik an der Fernuniversität Hagen - Forschung und Lehre - Photonik an der Fernuniversität Hagen - Forschung und Lehre - Jürgen Jahns Optische Nachrichtentechnik, Fernuniversität Hagen Universitätsstr. 27/PRG, 58084 Hagen Übersicht Lehrgebiet Optische Nachrichtentechnik

Mehr

Bayreuther Alumninetzwerk in China

Bayreuther Alumninetzwerk in China Bayreuther Alumninetzwerk in China Alumni International Bayreuth International Alumni Centre (BIAC) Internationale Wissenschaftler Bayreuth Alumni International (BAI) Internationale Studierende und Absolventen

Mehr

HR ECruiting. professional digital recruiting. Recruiting

HR ECruiting. professional digital recruiting. Recruiting HR ECruiting professional digital recruiting Recruiting leicht gemacht Sehr geehrte Damen und Herren, HReCRUITING bietet insbesondere Industrie, Banken, öffentlicher Verwaltung, Dienstleistungsunternehmen

Mehr

Mediadaten. Wer wir sind. Unsere Statistik. Unsere Vorteile. Unsere Kunden Geschlecht

Mediadaten. Wer wir sind. Unsere Statistik. Unsere Vorteile. Unsere Kunden Geschlecht Mediadaten Wer wir sind IT Job Board ist seit 2002 eine der führenden IT-Stellenbörsen in Europa. Unser Erfolg beruht auf der Erfahrung aus tausenden von Rekrutierungskampagnen mit unseren Kunden, der

Mehr

Online Karrieremesse für die IT-Branche 13. April 2016. Veranstalter:

Online Karrieremesse für die IT-Branche 13. April 2016. Veranstalter: Online Karrieremesse für die IT-Branche 13. April 2016 Veranstalter: Messestand Präsentieren Sie sich als innovativer Arbeitgeber und stärken Sie Ihre Arbeitgebermarke. Die Teilnehmer können sich am Messestand

Mehr

Talent Search and Human Resources Service connecting the German and the Spanish market

Talent Search and Human Resources Service connecting the German and the Spanish market Talent Search and Human Resources Service connecting the German and the Spanish market Philosophy Why Conectum? Talent, job and mobility In einem globalisierten Markt wird es immer öfter zu einer Realität,

Mehr

SocialLearning Communities

SocialLearning Communities SocialLearning Communities 9. wbv-fachtagung Perspektive E-Learning / 25.10.2012 1. Kurzvorstellung Fa. blueend 2. Hochschulanwendungen im Wandel 3. Potentiale eines xelos.net Portals 4. Social Learning

Mehr

Aufbau wirksamer Talent Management Prozesse Gerhard Zimmer

Aufbau wirksamer Talent Management Prozesse Gerhard Zimmer Talente im Fokus Aufbau wirksamer Talent Management Prozesse Gerhard Zimmer PwC International 154.000 Mitarbeiter 153 Länder 8.600 Partner 749 Standorte 28,2 Mrd. US-Dollar Umsatz Alle Werte zum 30.06.2008

Mehr

Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation.

Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. Internet Briefing. Social War for Talents. Employer Branding. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 01. März 2011 Agenda. à Ausgangslage à Übersicht Employer Branding à Social Media und

Mehr

Personalplanung und -entwicklung mit SAP ERP HCM

Personalplanung und -entwicklung mit SAP ERP HCM Richard Haßmann, Christian Krämer, Jens Richter Personalplanung und -entwicklung mit SAP ERP HCM Galileo Press Bonn Boston Einleitung 17 ( \ TEIL I Grundlagen 1.1 SAP ERP HCM als integrierte Komponente

Mehr

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber

Communications.» Social Media. Digital zum attraktiven Arbeitgeber Communications» Social Media Digital zum attraktiven Arbeitgeber » Online & Social Media Recruiting verstärkt Ihre Präsenz Um im Informationsdschungel des World Wide Web den Überblick zu behalten, ist

Mehr

SIE HABEN DIE WAHL! Oder lernen Sie unser innovatives Portal-im-Portal-Konzept kennen!

SIE HABEN DIE WAHL! Oder lernen Sie unser innovatives Portal-im-Portal-Konzept kennen! SIE HABEN DIE WAHL! 1 Egal ob Praktikum, Abschlussarbeit, Trainee oder Einstiegsjob: Wir haben die idealen Kandidaten für Sie! Einfach, schnell und zuverlässig! Nutzen Sie unser Hauptportal, um: passende

Mehr

MBA FÜR SIE MUST HAVE. 14.00-14.30 Uhr OR NICE TO HAVE? Beat Saurer Senior Partner oprandi & partner ag. Oktober 2014

MBA FÜR SIE MUST HAVE. 14.00-14.30 Uhr OR NICE TO HAVE? Beat Saurer Senior Partner oprandi & partner ag. Oktober 2014 MBA FÜR SIE MUST HAVE OR NICE TO HAVE? Beat Saurer Senior Partner oprandi & partner ag Oktober 2014 14.00-14.30 Uhr Eine Unternehmensgruppe. Vier Kompetenzbereiche. Ihr Partner für die Selektion von Führungs-

Mehr

Studie: Die meisten Einstellungen über Stellenbörsen, Social Media noch wenig wichtig für Personalsuche

Studie: Die meisten Einstellungen über Stellenbörsen, Social Media noch wenig wichtig für Personalsuche Presseinformation Recruiting Trends 2011 Schweiz Eine Befragung der Schweizer Top-500-Unternehmen Studie: Die meisten Einstellungen über Stellenbörsen, Social Media noch wenig wichtig für Personalsuche

Mehr

Internationales Projektmanagement

Internationales Projektmanagement ifmme institut für moderne management entwicklung Internationales Sonderkonditionen für GPM Mitglieder Master of Business Administration berufsbegleitend in drei Semestern Jetzt noch anmelden! Oktober

Mehr

AGENDA BUNDESWEHR IN FÜHRUNG AKTIV. ATTRAKTIV. ANDERS.

AGENDA BUNDESWEHR IN FÜHRUNG AKTIV. ATTRAKTIV. ANDERS. AGENDA BUNDESWEHR IN FÜHRUNG AKTIV. ATTRAKTIV. ANDERS. Themenfeld 2 Das Gewinnen und Weiterqualifizieren von Fach- und Führungskräften ist auch für das Personalmanagement der Bundeswehr die zentrale Herausforderung

Mehr

Der Newsletter. Mehrwert in der Kommunikation eines Unternehmens. Sabina Zukowska

Der Newsletter. Mehrwert in der Kommunikation eines Unternehmens. Sabina Zukowska Der Newsletter Mehrwert in der Kommunikation eines Unternehmens Sabina Zukowska Sabina Zukowska: Der Newsletter Mehrwert in der Kommunikation eines Unternehmens S. 1 Inhalt 1. Newsletter im Mix des E-Mail-Marketings

Mehr

Nie ein Stubenhocker gewesen?

Nie ein Stubenhocker gewesen? Nie ein Stubenhocker gewesen? Make great things happen Perspektiven für Schüler die dualen Studiengänge Willkommen bei Merck Du interessierst dich für ein duales Studium bei Merck? Keine schlechte Idee,

Mehr

Content- und kooperatives Marketing über die neue Competence-Site

Content- und kooperatives Marketing über die neue Competence-Site Köln Betreiber von Deutschlands führendem Kompetenz-Netzwerk Content- und kooperatives Marketing über die neue Competence-Site Für Ihren Erfolg mobilisieren wir Netzwerke mit Performance-Garantie Winfried

Mehr

Live Video Recruiting. Die nächste Generation Ihrer Bewerbergespräche Webinar am 04. August 2015

Live Video Recruiting. Die nächste Generation Ihrer Bewerbergespräche Webinar am 04. August 2015 Live Video Recruiting Die nächste Generation Ihrer Bewerbergespräche Webinar am 04. August 2015 reflact AG Gegründet 1997 Eigentümergeführtes Unternehmen 37 Mitarbeiter Seit 15 Jahren im Bereich digital

Mehr

Power für Ihr Recruiting! job and career at Hannover Messe 2014 der Energieschub für Ihr Recruiting

Power für Ihr Recruiting! job and career at Hannover Messe 2014 der Energieschub für Ihr Recruiting Power für Ihr Recruiting! job and career at Hannover Messe 2014 der Energieschub für Ihr Recruiting AUSSTELLERINFORMATION 7. - 11. April 2014 Unternehmensgruppe Veranstalter Besucherprofil Wen treffen

Mehr

Evangelische Stiftung Alsterdorf. Stakeholder Relationship Management im Gesundheitswesen. Thomas Eisenreich Vorstand

Evangelische Stiftung Alsterdorf. Stakeholder Relationship Management im Gesundheitswesen. Thomas Eisenreich Vorstand Stakeholder Relationship Management im Gesundheitswesen Thomas Eisenreich Vorstand Was ist ein Stakeholder-Relationship Management? Steuerung aller Kunden- und Stakeholderbeziehungen eines Unternehmens

Mehr

Best Practice Witt-Gruppe Schlüsselfaktoren eines erfolgreichen Talentmanagements

Best Practice Witt-Gruppe Schlüsselfaktoren eines erfolgreichen Talentmanagements Best Practice Witt-Gruppe Schlüsselfaktoren eines erfolgreichen Talentmanagements Personal 2013 29.11.2013 Susan Risse Leitung HR-Marketing & Employer Branding Die Witt-Gruppe einer der führenden textilen

Mehr

Karriere @ T-Mobile. 1. Wie kann ich mich bewerben? Über unsere online Jobbörse unter dem Link: www.t-mobile.at/karriere

Karriere @ T-Mobile. 1. Wie kann ich mich bewerben? Über unsere online Jobbörse unter dem Link: www.t-mobile.at/karriere Karriere @ T-Mobile 1. Wie kann ich mich bewerben? 2. Warum bevorzugt T-Mobile Online-Bewerbungen? 3. Wie funktioniert die Online-Bewerbung? 4. Welcher Browser wird unterstützt? 5. Welche Unterlagen brauchen

Mehr

Internationales Hotelmanagement Bachelor of Arts

Internationales Hotelmanagement Bachelor of Arts Internationales Hotelmanagement Bachelor of Arts Der Schlüssel zum Erfolg... Qualifi kation für Führungsaufgaben und Karriereprogramme in der internationalen Hotellerie Schneller Berufseinstieg durch intensive

Mehr

kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk... iiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii jjj jjj

kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk... iiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii iiiiiiiii jjj jjj kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk kkkkkkkkk iiii iiii iiii iiii iiii iiii iiii jjj jjj Ausbildung und Qualifizierung Erfolgsfaktoren für das Auslandsgeschäft Die internationalen MBA-Programme des

Mehr

Ausbildung und/oder Studium?

Ausbildung und/oder Studium? Coach Camp 2015 Ausbildung und/oder Studium? Robin Kemner Student Fachbereich WiSo Hochschule Osnabrück University of Applied Sciences Berufsbereich Wirtschaft Wohin soll der Weg führen? Studium Duales

Mehr

Abhängigkeiten zwischen HR-Strategie, HR-Prozessen und HR-Struktur - Inputs für die Unternehmenspraxis -

Abhängigkeiten zwischen HR-Strategie, HR-Prozessen und HR-Struktur - Inputs für die Unternehmenspraxis - Abhängigkeiten zwischen HR-Strategie, HR-Prozessen und HR-Struktur - Inputs für die Unternehmenspraxis - Referat Soreco HR Praxisday 28. Februar 2014 Sandra Kohler, Unternehmens- und Personalberaterin

Mehr

Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Personalmarketing in der Sozialwirtschaft

Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Personalmarketing in der Sozialwirtschaft Thomas Müller Woher nehmen, wenn nicht stehlen? Personalmarketing in der Sozialwirtschaft Betrachtet man die langfristigen Auswirkungen des demografischen Wandels, stellt sich die Frage, wie Unternehmen

Mehr

Kaufmännische Zeitarbeit und Vermittlung für kluge Köpfe.

Kaufmännische Zeitarbeit und Vermittlung für kluge Köpfe. Kaufmännische Zeitarbeit und Vermittlung für kluge Köpfe. ARBEIT UND MEHR GmbH Hudtwalckerstraße 11 22299 Hamburg Tel 040 460 635-0 Fax -199 mail@aum-hh.de www.arbeit-und-mehr.de ARBEIT UND MEHR ist im

Mehr

Ergebnissicherung der Workshops

Ergebnissicherung der Workshops III. Fachkräftesymposium OWL e. V. am 01. April 2014 Ergebnissicherung der Workshops 1. Aufstieg Moderation: Impuls: Marcus Rübbe, SHS Consult GmbH Ilona Jantos, Harting KGaA Frau Ilona Jantos informiert

Mehr

Workshop. Personalentwicklung

Workshop. Personalentwicklung Personalentwicklung ein Erfolgsfaktor Hans- Jörg Gramlinger partner ip.consult Workshop Personalentwicklung Was ist Personalentwicklung? Wann beginnt Personalentwicklung? Wann endet Personalentwicklung?

Mehr

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik

Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik Berner Fachhochschule Technik und Informatik Bildung und Forschung an der Schnittstelle von Medizin, Technik und Informatik ti.bfh.ch/med ti.bfh.ch/med das Portal zu den Studiengängen und Forschungsprojekten

Mehr

Personalmarketing Ref. Nr.: 4929

Personalmarketing Ref. Nr.: 4929 Praktikant (w/m) Hochschul-/Personalmarke Personalmarketing Ref. Nr.: 4929 Die ist in die internationale Kelly Outsourcing & Consulting Group eingegliedert und führender Anbieter von Recruiting-Dienstleistungen

Mehr

FCP-Barometer Frühjahr 2015 Inhouse Communication & Content Marketing. München, 18. Juni 2015

FCP-Barometer Frühjahr 2015 Inhouse Communication & Content Marketing. München, 18. Juni 2015 FCP-Barometer Frühjahr 2015 Inhouse Communication & Content Marketing München, 18. Juni 2015 Inhalt Potenziale des mitarbeitergerichteten Content Marketing 2 Potenzial mitarbeitergerichtetes Content Marketing

Mehr

Große Bleichen 21. 20354 Hamburg. Telefon: 040 / 181 20 80 10. E-Mail: info@brauer-consulting.com. www.brauer-consulting.com

Große Bleichen 21. 20354 Hamburg. Telefon: 040 / 181 20 80 10. E-Mail: info@brauer-consulting.com. www.brauer-consulting.com Human Capital Management Große Bleichen 21 20354 Hamburg Telefon: 040 / 181 20 80 10 E-Mail: info@brauer-consulting.com www.brauer-consulting.com HCM Human Capital Management Personalmanagement zielt auf

Mehr

Optimale Positionierung im Gründerumfeld

Optimale Positionierung im Gründerumfeld Optimale Positionierung im Gründerumfeld Ein Portal unter Beteiligung der FRANKFURT BUSINESS MEDIA, des Fachverlags der F.A.Z.-Gruppe Das Portal in den Medien (Auswahl) H1 2015 2,3 Mio. Besuche 5,2 Mio.

Mehr

HR-Marketing und Recruiting

HR-Marketing und Recruiting HR-Marketing und Recruiting an Hochschulen Sie suchen einen professionellen Partner wir bieten Ihnen massgeschneiderte Lösungen Die together ag ist Ihr Partner für HR-Marke ting und Recruiting an Hochschulen.

Mehr

Tutorial: Wie strukturiere ich meine Daten als CRM- Lösung?

Tutorial: Wie strukturiere ich meine Daten als CRM- Lösung? Tutorial: Wie strukturiere ich meine Daten als CRM- Lösung? Im vorliegenden Tutorial lernen Sie, wie Sie myfactory als vorkonfiguriertes CRM-System nutzen können. Mit myfactory erhalten Sie nicht nur eine

Mehr

Ihr Online Marketing Fahrplan. Anleitungen Checklisten Empfehlungen Verbessern Sie Ihr Marketing, Vertrieb & Kundenservice

Ihr Online Marketing Fahrplan. Anleitungen Checklisten Empfehlungen Verbessern Sie Ihr Marketing, Vertrieb & Kundenservice Ihr Online Marketing Fahrplan Anleitungen Checklisten Empfehlungen Verbessern Sie Ihr Marketing, Vertrieb & Kundenservice Am Puls der Zeit bleiben TREND Das Käuferverhalten ändert sich hin zu: Käufer suchen

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienintensität Studienbeiträge Trimesterablauf Standort

Mehr

Positionen Wahlen des Vorstandes 2014

Positionen Wahlen des Vorstandes 2014 Positionen Wahlen des Vorstandes 2014 Hinweis: Soweit in diesem Dokument auf Personen bezogene Bezeichnungen in männlicher Form angeführt sind, beziehen sich diese in gleicher Weise auf Männer und Frauen,

Mehr

Alumni Newsletter Dezember 2010

Alumni Newsletter Dezember 2010 Alumni Newsletter Dezember 2010 Liebe Ehemalige, liebe Freunde, Freundschaft, das ist wie Heimat. Kurt Tucholsky (1890-1935), dt. Schriftsteller... und Freundschaften sollte man pflegen, deshalb sollen

Mehr

Praxisprojekt Anwendungssysteme

Praxisprojekt Anwendungssysteme Praxisprojekt Anwendungssysteme Annette Bobrik, Stefan Tai Agenda Begrüßung und Kurzvorstellung des neuen Fachgebiets ISE Das neue Modul Praxisprojekt Anwendungssysteme (PAS)...auch im Vergleich zum alten

Mehr

Recruiting Consulting

Recruiting Consulting Recruiting Consulting Active Sourcing Social Media Monitoring Talent Relationship Management Was KSF Consult macht Seit 2014 unterstützt KSF Consult Unternehmen im IT Management, IT Strategie Beratung

Mehr

Personalassistenz mit DATEV und Lexware Lohn/Gehalt und SAP HCM

Personalassistenz mit DATEV und Lexware Lohn/Gehalt und SAP HCM mit DATEV und Lexware Lohn/Gehalt und SAP HCM Zielgruppe: Interessenten mit einer kaufmännischen Berufsausbildung, Quereinsteiger mit Interesse am Personalwesen 12.05.2014 10.06.2014 Personalmanagement

Mehr

Konzept der nationalen Förderpoolmitgliedschaft

Konzept der nationalen Förderpoolmitgliedschaft Konzept der nationalen Förderpoolmitgliedschaft Das Konzept Zielsetzung Die Nationalen Förderer setzen sich für die Erreichung der in der Satzung des MTP e.v. festgelegten Ziele ein. Darüber hinaus unterstützen

Mehr

Einsatz sozialer Medien zum Fördereraustausch

Einsatz sozialer Medien zum Fördereraustausch Einsatz sozialer Medien zum Fördereraustausch Deutscher Fundraising-Kongress 2014 Klemens Karkow Über Jona Freiberufler NPO-Online Marketing - pluralog.de Online-Marketing NABU Bundesverband Gründer Pluragraph.de

Mehr

Vom Bachelor zum Master?!

Vom Bachelor zum Master?! Vom Bachelor zum Master?! Masterstudium plus Gehalt plus Unternehmenspraxis. Berufsintegriert. Alle Fachrichtungen. Deutschlandweit. Jederzeit. www.steinbeis-sibe.de Master in einem Unternehmen in Kooperation

Mehr