Musterlösung zum Wochenplan zum GUT DRAUF Schule Projekt

Save this PDF as:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Musterlösung zum Wochenplan zum GUT DRAUF Schule Projekt"

Transkript

1 Nr. 1a) Aus den zwei Spalten, die den Verbrauch der Geschlechter anzeigen, und den vier Zeilen, die den Kalorienbedarf verschiedener Altersstufen darstellen, kann z.b. abgelesen werden, dass Jungen generell einen höheren täglichen Kalorienbedarf haben als Mädchen. So verbrauchen etwa Jungen zwischen 13 und 14 Jahren durchschnittlich 2700 Kilokalorien täglich, während die Mädchen gewöhnlich mit 2200 Kilokalorien auskommen. Im Alter zwischen 15 und 19 Jahren verbrauchen die Jungen durchschnittlich sogar 600 Kilokalorien mehr pro Tag als Mädchen. Hierbei muss man allerdings berücksichtigen, dass der Kalorienverbrauch keine feste Größe ist, sondern auch von anderen Faktoren abhängt, z.b. von der Körpergröße und davon, ob jemand Sport treibt oder nicht. Nr. 1b) individuell, in der Regel 2700 kcal für Jungen und 2200 für Mädchen Nr. 2) Jungen Mädchen S. 36, Nr. 3) individuell Jahre Jahre Jahre Jahre Nr. 4) individuell, z.b. Frühstück 1. Pause 2. Pause Mittagessen Abendessen 3 Scheiben Brot mit Schinken, Käse und Quark mit Marmelade 3 Tassen Tee, 2 Tassen Kaffee ungesüßt 1/2 l Apfelschorle 1 Apfel 1 Banane ein belegtes Brot 1 Apfel 1 Birne ges.: 550 kcal ges.: 250 kcal... Mein tägliches Frühstück besteht aus drei Scheiben Brot, die jeweils mit Schinken, Käse und Quark und Marmelade belegt sind. Dazu trinke ich drei Tassen Tee, zwei Tassen Kaffee sowie..., was insgesamt 550 Kilokalorien beinhaltet. In der ersten Pause...

2 Nr. 5) Jede Form von Bewegung und Aktivität verbraucht Kalorien. Die Tabelle informiert darüber, wie viele Kalorien verbraucht werden, wenn eine bestimmte Tätigkeit 30 Minuten lang ausgeführt wird. So werden z.b. bei einer halben Stunde Fußballspielen 260 Kilokalorien verbrannt. Nr. 6) Gehen Sitzen Putzen Kochen Kalorienverbrauch pro 30 Minuten Basketball Fußball Badminton S. 37, Nr. 7) individuell Aktivitäten Sport Laufen Radfahren Fitnessstudio Haushalt im Garten arbeiten Wäsche aufhängen putzen... Freizeit Fahrrad fahren Unterricht vorbereiten mit meinem Kind toben Alltag Treppen steigen Auto fahren... Nr. 8) individuell, z.b. Textanfang 1: Die Menschen müssen essen und trinken, um überhaupt leben zu können. Man kommt zwar ein paar Tage ohne Essen aus, aber ohne etwas zu trinken, würde man sehr schnell sterben. Jede Mahlzeit liefert dem Körper Energie, die in Kalorien gemessen wird. Ein Cheeseburger hat zum Beispiel etwa 250 Kilokalorien. Das ist so viel Energie, wie ein Kind, das 50 Kilogramm wiegt, beim Fußballspiel in einer halben Stunde verbraucht.... Textanfang 2: alle Nahrungsmittel haben Kalorien. Manche Speisen, z.b. 100g Kartoffelchips (535 kcal) oder eine Tafel Schokolade (555 kcal) haben viel, andere haben weniger, z.b. 100 g Apfel (52 kcal) oder 100 g Erdbeer Quark (83 kcal). Leute, die sich viel bewegen, verbrauchen mehr Kalorien als solche, die eher sitzen. Je mehr man sich bewegt, desto mehr muss man auch essen...

3 S. 37, Nr. 1) An der Imbissbude kann jeder seine Mahlzeit nach Belieben zusammenstellen, weil ein breites Angebot bereitsteht. Besondere Menüangebote lohnen sich, da sie zu einem besonders günstigen Preis angeboten werden. Der Konsum von Fastfood erleichtert die Hausarbeit, denn es wird mit Einweggeschirr geliefert, das man nicht abwaschen muss. Nr. 2: Fastfood, Hamburger, Imbiss, Hähnchen, Döner, Pommes, Potato Wedges, Salat, Menü, Cola, Limonade, Softdrink, take away, Ketchup, Mayo, dippen, lecker, Fingerfood, Chips, Big Mac, Pizza, Baguette, Spagetti, Kakao, Schokocino, Mokka, Muffin, Tee, kochen, dünsten, grillen... Nomen Verben Adjektive Herkunftssprache Bedeutung Fastfood Englisch schnell verfügbares Essen die Pizza, Plural: die Pizzas oder Pizzen... Italienisch mit Tomatensauce bestrichener und mit Gemüse, Fleisch und/oder Meeresfrüchten belegter Hefeteig Boden Nr. 3 Die Vorteile schnell zubereitet und beinahe überall zu haben ein breites Angebot lassen sich... frei kombinieren nach Lust und Laune und Appetit selbst zusammenstellen besonders günstigen Preis bequem Abwasch reduziert sich S. 38, Nr. 4 Begründung Es ist schnell zubereitet und überall zu haben. Es gibt ein breites Angebot, für jeden ist was dabei. Es ist besonders günstig. Weniger Arbeit im Haushalt These: Fastfood hat viele Vorteile Beispiel Fast an jeder Ecke kann man sich einen Hamburger kaufen. Im eigenen Ofen kann man sich eine Tiefkühlpizza aufbacken. Hähnchen, Hamburger oder Döner lasssen sich mit Pommes, Potato Wedges, Salaten oder anderen Beilagen frei kombinieren. Ganze Menüs werden angeboten. Man kann von Einweggeschirr essen und hat so weniger Abwasch.

4 S. 38, Nr. 5 Obwohl Fastfood dem Körper viele Kalorien gibt, versorgt es ihn nicht umfassend mit allen wichtigen Nährstoffen. Fastfood Menüs liefern viele Kalorien, sodass ein einziges XXL Menü über die Hälfte der durchschnittlichen Energie liefert, die ein 14 jähriger täglich verbraucht. Immer mehr Kinder und Jugendliche sind dick, weil sie zu oft Fastfood essen und sich zu wenig bewegen. Ärzte lehnen Fastfood nicht grundsätzlich ab, sondern warnen vor dem regelmäßigen Genuss. Nr. 6 Umweltschützer beklagen Ärzte zeigen sich skeptisch zu fett, zu salzig oder zu süß ohne den Körper umfassend zu versorgen der tägliche Kalorienbedarf sehr schnell überschritten 2 Millionen Mädchen und Jungen zu dick aber nicht das Essen von Fastfood allein vor allem Bewegungsmangel Nr. 7 These Begründung Beispiel Fastfood verschmutzt die Umwelt. Fastfood ist ungesund. Fastfood macht dick. Es fällt viel Müll an. Die Produkte sind oft zu fett, zu salzig oder zu süß. Fast alle Produkte liefern große Mengen an Kalorien. Jede Speise ist mit Einweggeschirr einzeln verpackt. In einer einzigen Flasche Ketchup können bis zu 45 Stück Würfelzucker stecken. Ein einziges XXL Menü liefert über die Hälfte der durchschnittlichen Energie, die der Körper eines 14 jährigen täglich verbraucht. In Deutschland hat sich die Zahl der übergewichtigen 0 17 jährigen seit den 90er Jahren verdoppelt. Mittlerweile sind fast zwei Millionen Mädchen und Jungen zu dick.

5 Nr. 8 Musterlösung zum Wochenplan zum GUT DRAUF Schule Projekt mögliche Quellen: ebs.de/, ernaehrung.de/, ferner bieten Krankenkasse Informationsbroschüren mögliche Argumente: Pro Argumente für gute Ernährung (5) Jugendliche befinden sich im Wachstum und müssen gut mit Nährstoffen versorgt werden. Beispiele Fastfood hat oft zu wenig davon. Obst und Gemüse versorgen den Körper besser mit Vitaminen und Nährstoffen. (2) Bewegung ist gut gegen Stress. Beim Sport kann man sich körperlich abreagieren. (6) Man braucht nicht so oft zum Arzt. Mit ausgewogener Ernährung fühlt man sich fit und vital. (3) Mineralwasser, Saftschorle oder ungesüßter Tee löschen den Durst am besten. (4) Man hat keinen Hunger und das Gehirn ist gut versorgt. (1) Bewegung und Sport machen selbstbewusst Kontra Argumente (zum Entkräften) Die Zubereitung frischer Speisen dauert zu lange. Frische Lebensmittel lassen sich nur kurz lagern Süße Getränke enthalten viel Zucker und löschen darum den Durst nur schlecht und liefern außerdem übermäßig viele Kalorien. Man kann besser lernen und ist auch auf dem Sportplatz gut drauf. Man lernt seine Grenzen kennen und kann Angst überwinden. Beispiele Eine Dose Eintopf ist schneller aufgemacht als eine Suppe aus frischem Gemüse gekocht ist. Eine Tiefkühlpizza oder eine Dosensuppe lässt sich monatelang aufheben; ein Salatkopf oder frische Tomaten müssen innerhalb weniger Tage gegessen werden.

6 S. 39, Nr. 1 Argumente ordnen s. Zahlen in der Tabelle, die Argumente können auch in anderer Reihenfolge aufgebaut werden, es muss nur eine Logik dahinter erkennbar sein! S. 40, Nr. 1a/b) Beginn des Hauppteils: Hauptthese Wer seine Meinung vertritt, möchte gehört werden und sein Gegenüber für sich und seinen Standpunkt einnehmen. Für eine Stellungnahme ist se daher nicht nur wichtig, welche Argumente geeanannt werden, sondern auch, wie diese Argumente vorgebracht werden. Die Formulierungen sollen präzise sein und der Situation angemessen. Meine These lautet.../ Ich beginne den Hauptteil mit meiner These Diese Einleitung ist nicht befriedigend. Statt die These anzukündigen sollte diese unmittelbar formuliert werden. Auf diese Weise wird der Leser/die Leserin sofort auf die Argumentationsebene gezogen. Auf die Titelfrage habe ich eine eindeutige Antwort:... Diese Formulierung bemüht sich, einen Zusammenhang zwischen der Frage, auf die sich die Stellungnahme bezieht, und der eigenen Argumentation herzustellen. Der Einstieg wird auf der inhaltlichen Ebene versucht, bleibt jedoch unkonkret und wirkt umständlich. "Gut drauf" heißt für mich... und "Was heißt 'Gut drauf'? Dazu habe ich eine klare Meinung:... Beide Formulierungen gehen von der Inhaltsebene aus. Sie greifen die Ausgangsfrage auf, benennen sie und führen zielstrbig auf die Argumentation hin. sie wirken klar und machen deutlich, dass der Verfasser eindeutig Stellung beziehen wird.. Insgesamt ist der Einstieg " 'Gut drauf' heißt für mich... " jedoch am besten gelungen, da er ohne Umschweife auf der inhaltlichen Ebene erfolgt. Schreiber und Adressat steigen in die Argumentationsebene ein. Mögliche Lösung für die Formulierung der Hauptthese: Wenn ich sage, ich sei "gut drauf", so meine ich damit, dass ich mich fit fühle und mich im Leben zurechtfinde. Wer "gut drauf" sein will, sollte sich gesund ernähren, viel bewegen und sich Zeit nehmen, sich zu entspannen. "Gut drauf" zu sein kann viel bedeuten. Für mich heißt es gutes essen, viel Sport und Zeit für meine Freunde. Nr. 2 a) Das erste Beispiel besteht aus zwei Sätzen, das zweite nur aus einem. Inhaltlich sagen sie das Gleiche aus. Die Konjunktion "sodass" verbindet im zweiten Satz die beiden Sätze zu einem Satzgefüge. Die Satzstellung muss dabei verändert werden. Gelenkwörter (Konjunktionen, Adverbien) machen den gedanklichen Zusammenhang zwischen den Sätzen deutlich.

7 b) Auch Ernährungswissenschaftler und Ärzte zeigen sich skeptisch und warnen vor dem regelmäßigen Genuss von Fastfood, weil die Produkte häufig zu fett, zu salzig oder zu süß sind. Auch Ernährungswissenschaftler und Ärzte zeigen sich skeptisch und warnen vor dem regelmäßigen Genuss von Fastfood, denn die Produkte sind häufig zu fett, zu salzig oder zu süß. Auch Ernährungswissenschaftler und Ärzte zeigen sich skeptisch und warnen vor dem regelmäßigen Genuss von Fastfood, da die Produkte häufig zu fett, zu salzig oder zu süß sind. Nr. 3: Formulierungen, die die unterschiedlichen Abschnitte der Argumentation (zwischen Hauptthese und Schluss) strukturieren können (Signalwörter sind unterstrichen) : Beginn Fortführung / Steigerung Als Erstes ist zu bedenken... Daran anschließend muss... Schluss/ Höhepunkt Die Schlussfolgerung muss also lauten... Einwände Manchmal wird zwar... Zu Beginn muss erwähnt werden... Zunächst ist zu beachten... Am Anfang soll darauf hingewiesen werden... Zum Zweiten gilt... Noch wichtiger ist aber... Im Übrigen ist festzustellen, dass... Darüber hinaus ist wichtig, dass... Daraus folgt... Letztendlich heißt das... Schließlich aber... weitere Alternativen Am schwersten wiegt jedoch... Die Argumente lassen mich zu dem Schluss kommen, dass... Obwohl immer wieder... Zwar hört man nicht selten... Zweifler behaupten,... Nr. 4 Die Ergebnisse von Nr. 1 3 müssen jetzt sinnvoll verbunden werden

8 S. 41, Nr. 1 Beispiel 1: In dieser Einleitung wird nicht dargelegt, worum es in der Stellungnahme gehen soll. Es fehlt der Verweis auf das GUT DRAUF Projekt. Ebenso wenig wird klar, warum Fastfood ein interessantes Thema sein soll. Die Einleitung wirkt im ersten Satz lebendig. das Potenzial, das in ihm steckt, wird jedoch nicht genutzt. Die Überleitung zum Hauptteil verweist auf keine These; es wird nicht deutliche, welche Punkte im Folgenden erörtert werden. Der Schluss ist ein kurzes und knappes Resümee, das die Argumentation abschließe. Die sprachliche Hinführung ist sehr salopp und umgangssprachlich. Das Wort Also sollte durch Formulierungen wie Zusammenfassend komme ich zu dem Schluss, dass... ersetzt werden. Beispiel 2: In der Einleitung wird der Grund für die Stellungnahme genannt: Die Schülerinnen und Schüler möchten bei dem Projekt der GUT DRAUF Schule mitmachen. Anschließend wird die These formuliert, die der Stellungnahme zugrunde liegt. Die Überleitung ist knapp, kann aber so stehen bleiben. Der Schluss rundet die Stellungnahme ab, indem abermals der Grund der Stellungnahme die Teilnahme an besagtem Projekt genannt wird. Es wird deutlich dargestellt, dass neben allen wichtigen Pro Argumenten auch mit Schwierigkeiten gerechnet werden muss. Dieser Punkt wird aufgegriffen und zur Werbung für das Projekt genutzt. Beispiel 3: Die Einleitung nimmt Fastfood und Ernährungsvorlieben von Jugendlichen in den Fokus. Der Bezug zum Projekt fehlt allerdings und sollte in der Überleitung zum Hauptteil ergänzt werden. Sprachlich ist die Einleitung lebendig gestaltet. Der Schluss beginnt umgangssprachlich und ist in gesprochener Sprache formuliert. Inhaltlich stellt der/die Verfasser/in sich gegen seine/ihre eigenen Argumente: Er/Sie nennt Beispiele, warum er/sie Fastfood bevorzugt, und bringt ein neues Gegenargument: Nicht alle können so gut kochen.

9 S. 42, Nr. 2: Stellungnahme Text Wir, die Klasse 8d, möchten uns für das Projekt GUT DRAUF Schule, bei dem es um gesunde Ernährung und ausreichende Bewegung geht, bewerben. Gut drauf sein bedeutet für uns gut gelaunt sein, gesund sein und Freude am Leben haben. Wichtig sind dafür viel Bewegung und eine gute Ernährung. Zunächst einmal kann man feststellen, dass Bewegung und Sport dem Selbstbewusstsein sehr förderlich sind. Durch sportliche Aktivitäten lernt man zum Beispiel seine Grenzen kennen und kann Angst überwinden, etwa beim Klettern oder bei einem Fußballspiel. Außerdem ist Bewegung gut gegen Stress, denn beim Sport kann man sich körperlich gut abreagieren. So sind Agressionen nach einem anstrengenden Handballtraining deutlich geringer, wenn nicht gar verschwunden. Noch wichtiger ist aber, dass man sich ordentlich ernährt, und hierbei sind Getränke wie Mineralwasser, Saftschorle oder ungesüßter Tee am geeignetsten, da süße Getränke viel zu viel Zucker enthalten, den Durst nur unzureichend löschen und zudem übermäßig viele Kalorien liefern. Zum Beispiel hat eine Dose Cola etwa 140 Kilokalorien. Ein weiteres entscheidendes Argument für gute Ernährung ist, dass diese sättigend ist und eine gute Versorgung des Gehirns gewährleistet. Dies wirkt sich sowohl auf die intellektuelle Leistungsfähigkeit (etwa beim Lernen) als auch auf die physische (z.b. auf dem Fußballplatz) aus. Am wichtigsten ist jedoch, dass sich die Ernährung entscheidend auf die Gesundheit auswirkt, denn gerade Jugendliche befinden sich im Wachstum und müssen gut mit Nährstoffen versorgt werden. Fastfood hat oft zu wenig davon. Obst und Gemüse versorgen den Körper besser mit Vitaminen und Nährstoffen. Natürlich kann man einwenden, dass das Kochen frischer Zutaten mehr Zeit in Anspruch nimmt, aber Kochen insbesondere mit anderen macht auch sehr viel Spaß. Zusammenfassend kann man feststellen, dass es sicherlich nicht einfach sein wird, das GUT DRAUF Projekt durchzuhalten, dass jedoch Bewegung und gesunde Ernährung sehr wichtig sind und wir deswegen an diesem Projekt teilnehmen möchten. Abschnitt der Argumentation Einleitung: Aktueller Anlass Hauptthese Argument 1: Argument 2: Argument 3: Argument 4: Argument 5: Gegenargument Entkräftung Schluss: Zusammenfassung und Urteil

ONLINE-AKADEMIE. "Diplomierter NLP Anwender für Schule und Unterricht" Ziele

ONLINE-AKADEMIE. Diplomierter NLP Anwender für Schule und Unterricht Ziele ONLINE-AKADEMIE Ziele Wenn man von Menschen hört, die etwas Großartiges in ihrem Leben geleistet haben, erfahren wir oft, dass diese ihr Ziel über Jahre verfolgt haben oder diesen Wunsch schon bereits

Mehr

Lineargleichungssysteme: Additions-/ Subtraktionsverfahren

Lineargleichungssysteme: Additions-/ Subtraktionsverfahren Lineargleichungssysteme: Additions-/ Subtraktionsverfahren W. Kippels 22. Februar 2014 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 2 2 Lineargleichungssysteme zweiten Grades 2 3 Lineargleichungssysteme höheren als

Mehr

Kreativ visualisieren

Kreativ visualisieren Kreativ visualisieren Haben Sie schon einmal etwas von sogenannten»sich selbst erfüllenden Prophezeiungen«gehört? Damit ist gemeint, dass ein Ereignis mit hoher Wahrscheinlichkeit eintritt, wenn wir uns

Mehr

Reizdarmsyndrom lindern

Reizdarmsyndrom lindern MARIA HOLL Reizdarmsyndrom lindern Mit der Maria-Holl-Methode (MHM) Der ganzheitliche Ansatz 18 Wie Sie mit diesem Buch Ihr Ziel erreichen Schritt 1: Formulieren Sie Ihr Ziel Als Erstes notieren Sie Ihr

Mehr

Ernährung. Diagramm 1. Foto 1. Foto 2 Diagramm 2. Zeichne Pfeile von den Kreisdiagrammen zu den richtigen Fotos!

Ernährung. Diagramm 1. Foto 1. Foto 2 Diagramm 2. Zeichne Pfeile von den Kreisdiagrammen zu den richtigen Fotos! Ernährung 1. Anni und Dieter sind 14Jahre alt und seit kurzem miteinander befreundet. Sie führen sehr oft hitzige Diskussionen über Themen, die ihnen am Herzen liegen. Heute sprechen sie über ihre Ernährung.

Mehr

Studienkolleg der TU- Berlin

Studienkolleg der TU- Berlin Aufnahmetest Studienkolleg der TU- Berlin a) Hörtext Stadtolympiade 5 10 15 20 25 Seit 1896 finden alle vier Jahre die modernen Olympischen Spiele statt, bei denen Spitzensportler der ganzen Welt ihre

Mehr

Ist Fernsehen schädlich für die eigene Meinung oder fördert es unabhängig zu denken?

Ist Fernsehen schädlich für die eigene Meinung oder fördert es unabhängig zu denken? UErörterung zu dem Thema Ist Fernsehen schädlich für die eigene Meinung oder fördert es unabhängig zu denken? 2000 by christoph hoffmann Seite I Gliederung 1. In zu großen Mengen ist alles schädlich. 2.

Mehr

Darum geht es in diesem Heft

Darum geht es in diesem Heft Die Hilfe für Menschen mit Demenz von der Allianz für Menschen mit Demenz in Leichter Sprache Darum geht es in diesem Heft Viele Menschen in Deutschland haben Demenz. Das ist eine Krankheit vom Gehirn.

Mehr

Strom in unserem Alltag

Strom in unserem Alltag Strom in unserem Alltag Kannst du dir ein Leben ohne Strom vorstellen? Wir verbrauchen jeden Tag eine Menge Energie: Noch vor dem Aufstehen klingelt der Radiowecker, dann schalten wir das Licht ein, wir

Mehr

Alle gehören dazu. Vorwort

Alle gehören dazu. Vorwort Alle gehören dazu Alle sollen zusammen Sport machen können. In diesem Text steht: Wie wir dafür sorgen wollen. Wir sind: Der Deutsche Olympische Sport-Bund und die Deutsche Sport-Jugend. Zu uns gehören

Mehr

B: bei mir war es ja die X, die hat schon lange probiert mich dahin zu kriegen, aber es hat eine Weile gedauert.

B: bei mir war es ja die X, die hat schon lange probiert mich dahin zu kriegen, aber es hat eine Weile gedauert. A: Ja, guten Tag und vielen Dank, dass du dich bereit erklärt hast, das Interview mit mir zu machen. Es geht darum, dass viele schwerhörige Menschen die Tendenz haben sich zurück zu ziehen und es für uns

Mehr

Was ich als Bürgermeister für Lübbecke tun möchte

Was ich als Bürgermeister für Lübbecke tun möchte Wahlprogramm in leichter Sprache Was ich als Bürgermeister für Lübbecke tun möchte Hallo, ich bin Dirk Raddy! Ich bin 47 Jahre alt. Ich wohne in Hüllhorst. Ich mache gerne Sport. Ich fahre gerne Ski. Ich

Mehr

So funktioniert Ihr Selbstmanagement noch besser

So funktioniert Ihr Selbstmanagement noch besser So funktioniert Ihr Selbstmanagement noch besser HANS-FISCHER FISCHER-SEMINARE SEMINARE St. Wendelinsstrasse 9 86932 Pürgen-Lengenfeld Telefon 08196 99 82 10 Fax 08196 99 82 10 www.fischerseminare.de hans.fischer@fischerseminare.de

Mehr

Erst Lesen dann Kaufen

Erst Lesen dann Kaufen Erst Lesen dann Kaufen ebook Das Geheimnis des Geld verdienens Wenn am Ende des Geldes noch viel Monat übrig ist - so geht s den meisten Leuten. Sind Sie in Ihrem Job zufrieden - oder würden Sie lieber

Mehr

Kinderarmut. 1. Kapitel: Kinderarmut in der Welt

Kinderarmut. 1. Kapitel: Kinderarmut in der Welt Kinderarmut 1. Kapitel: Kinderarmut in der Welt Armut gibt es überall auf der Welt und Armut ist doch sehr unterschiedlich. Armut? Was ist das? Woher kommt das? wieso haben die einen viel und die anderen

Mehr

Mach dir die Tage leichter.

Mach dir die Tage leichter. In der Regel schmerzfrei. Mach dir die Tage leichter. Dismenol. Deine Wahl bei Schmerzen. Was versteht man unter Der Regel? Regel ist der umgangssprachliche Ausdruck für die Menstruation oder monatliche

Mehr

Der Klassenrat entscheidet

Der Klassenrat entscheidet Folie zum Einstieg: Die Klasse 8c (Goethe-Gymnasium Gymnasium in Köln) plant eine Klassenfahrt: A Sportcamp an der deutschen Nordseeküste B Ferienanlage in Süditalien Hintergrundinfos zur Klasse 8c: -

Mehr

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Die Ideen der Persönlichen Zukunftsplanung stammen aus Nordamerika. Dort werden Zukunftsplanungen schon

Mehr

BCM - BodyCellMass. Ihr BCM Diätplan

BCM - BodyCellMass. Ihr BCM Diätplan MODI CUR Ihr BCM Diätplan Jetzt starten! Jetzt in drei Schritten zum Erfolg - Starten, abnehmen und Gewicht halten. 1 Tag 1-2: gewohnte Ernährung durch fünf Portionen BCM Startkost ersetzen. 3-4 Std. 3-4

Mehr

Was meinen die Leute eigentlich mit: Grexit?

Was meinen die Leute eigentlich mit: Grexit? Was meinen die Leute eigentlich mit: Grexit? Grexit sind eigentlich 2 Wörter. 1. Griechenland 2. Exit Exit ist ein englisches Wort. Es bedeutet: Ausgang. Aber was haben diese 2 Sachen mit-einander zu tun?

Mehr

Professionelle Seminare im Bereich MS-Office

Professionelle Seminare im Bereich MS-Office Der Name BEREICH.VERSCHIEBEN() ist etwas unglücklich gewählt. Man kann mit der Funktion Bereiche zwar verschieben, man kann Bereiche aber auch verkleinern oder vergrößern. Besser wäre es, die Funktion

Mehr

Woche 1: Was ist NLP? Die Geschichte des NLP.

Woche 1: Was ist NLP? Die Geschichte des NLP. Woche 1: Was ist NLP? Die Geschichte des NLP. Liebe(r) Kursteilnehmer(in)! Im ersten Theorieteil der heutigen Woche beschäftigen wir uns mit der Entstehungsgeschichte des NLP. Zuerst aber eine Frage: Wissen

Mehr

Statuten in leichter Sprache

Statuten in leichter Sprache Statuten in leichter Sprache Zweck vom Verein Artikel 1: Zivil-Gesetz-Buch Es gibt einen Verein der selbstbestimmung.ch heisst. Der Verein ist so aufgebaut, wie es im Zivil-Gesetz-Buch steht. Im Zivil-Gesetz-Buch

Mehr

Örtliche Angebots- und Teilhabeplanung im Landkreis Weilheim-Schongau

Örtliche Angebots- und Teilhabeplanung im Landkreis Weilheim-Schongau Örtliche Angebots- und Teilhabeplanung im Landkreis Weilheim-Schongau Zusammenfassung der Ergebnisse in Leichter Sprache Timo Wissel Albrecht Rohrmann Timo Wissel / Albrecht Rohrmann: Örtliche Angebots-

Mehr

ERNÄHRUNG. www.almirall.com. Solutions with you in mind

ERNÄHRUNG. www.almirall.com. Solutions with you in mind ERNÄHRUNG www.almirall.com Solutions with you in mind ALLGEMEINE RATSCHLÄGE Es ist nicht wissenschaftlich erwiesen, dass die Einhaltung einer speziellen Diät bei MS hilft oder dass irgendwelche Diäten

Mehr

Warum reicht Zähneputzen nicht?

Warum reicht Zähneputzen nicht? Warum reicht Zähneputzen nicht? Willi Eckhard Wetzel -Professor für Kinderzahnheilkunde- Schlangenzahl 14 35392 Giessen Weshalb soll man eigentlich die Zähne säubern? ------------------------------------------------------------------------

Mehr

Lernerfolge sichern - Ein wichtiger Beitrag zu mehr Motivation

Lernerfolge sichern - Ein wichtiger Beitrag zu mehr Motivation Lernerfolge sichern - Ein wichtiger Beitrag zu mehr Motivation Einführung Mit welchen Erwartungen gehen Jugendliche eigentlich in ihre Ausbildung? Wir haben zu dieser Frage einmal die Meinungen von Auszubildenden

Mehr

Säuglingsanfangsnahrung und Folgenahrung Was ändert sich? Was bleibt?

Säuglingsanfangsnahrung und Folgenahrung Was ändert sich? Was bleibt? Säuglingsanfangsnahrung und Folgenahrung Was ändert sich? Was bleibt? Begleitinformationen: Handout für das Verkaufspersonal im Handel Bei Rückfragen sprechen Sie uns bitte gerne an: DIÄTVERBAND e. V.

Mehr

Glaube an die Existenz von Regeln für Vergleiche und Kenntnis der Regeln

Glaube an die Existenz von Regeln für Vergleiche und Kenntnis der Regeln Glaube an die Existenz von Regeln für Vergleiche und Kenntnis der Regeln Regeln ja Regeln nein Kenntnis Regeln ja Kenntnis Regeln nein 0 % 10 % 20 % 30 % 40 % 50 % 60 % 70 % 80 % 90 % Glauben Sie, dass

Mehr

Pädagogik. Melanie Schewtschenko. Eingewöhnung und Übergang in die Kinderkrippe. Warum ist die Beteiligung der Eltern so wichtig?

Pädagogik. Melanie Schewtschenko. Eingewöhnung und Übergang in die Kinderkrippe. Warum ist die Beteiligung der Eltern so wichtig? Pädagogik Melanie Schewtschenko Eingewöhnung und Übergang in die Kinderkrippe Warum ist die Beteiligung der Eltern so wichtig? Studienarbeit Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung.2 2. Warum ist Eingewöhnung

Mehr

Anleitung über den Umgang mit Schildern

Anleitung über den Umgang mit Schildern Anleitung über den Umgang mit Schildern -Vorwort -Wo bekommt man Schilder? -Wo und wie speichert man die Schilder? -Wie füge ich die Schilder in meinen Track ein? -Welche Bauteile kann man noch für Schilder

Mehr

Selbsttest: Wie gesund ist mein Lebensstil? Name: Ernährung

Selbsttest: Wie gesund ist mein Lebensstil? Name: Ernährung Selbsttest: Wie gesund ist mein Lebensstil? Markieren Sie die zahl, die am ehesten auf Sie zutrifft, zählen Sie die am Ende jedes Lebensstilbereiches zusammen und tragen Sie in das Feld Summe ein. Die

Mehr

Im Zeichen des Lotus Pädagogisches Material zum Schwerpunktthema alle welt 1/2010

Im Zeichen des Lotus Pädagogisches Material zum Schwerpunktthema alle welt 1/2010 1-8 Im Zeichen des Lotus Pädagogisches Material zum Schwerpunktthema alle welt 1/2010 Religion Thema Schulstufe Lehrplanbezug Ziel Methoden 2. Klasse VS Themenfeld 2.3 Mit Geheimnissen leben Hinter die

Mehr

Einstellungen der Deutschen gegenüber dem Beruf der Putzfrau

Einstellungen der Deutschen gegenüber dem Beruf der Putzfrau Auftraggeber: Helpling GmbH Frankfurt a.m.: 5. November 05 3367/n5447 Go/Bü Untersuchungsdesign Zielgruppe: Stichprobengröße: Die in Privathaushalten in Deutschland lebenden deutschsprachigen Personen

Mehr

Mehr Geld verdienen! Lesen Sie... Peter von Karst. Ihre Leseprobe. der schlüssel zum leben. So gehen Sie konkret vor!

Mehr Geld verdienen! Lesen Sie... Peter von Karst. Ihre Leseprobe. der schlüssel zum leben. So gehen Sie konkret vor! Peter von Karst Mehr Geld verdienen! So gehen Sie konkret vor! Ihre Leseprobe Lesen Sie...... wie Sie mit wenigen, aber effektiven Schritten Ihre gesteckten Ziele erreichen.... wie Sie die richtigen Entscheidungen

Mehr

Tipps für die praktische Durchführung von Referaten Prof. Dr. Ellen Aschermann

Tipps für die praktische Durchführung von Referaten Prof. Dr. Ellen Aschermann UNIVERSITÄT ZU KÖLN Erziehungswissenschaftliche Fakultät Institut für Psychologie Tipps für die praktische Durchführung von Referaten Prof. Dr. Ellen Aschermann Ablauf eines Referates Einleitung Gliederung

Mehr

Kindertagesstätte Radlhöfe

Kindertagesstätte Radlhöfe Öffnungszeiten Die Öffnungszeiten der Kita richten sich nach den sogenannten Buchungszeiten. Uns ist es wichtig, dass wir flexible Öffnungszeiten anbieten, vom Ganztagesplatz bis hin zur Vormittagsbetreuung.

Mehr

7 - Ta g e s- Ern ä h r u n g sp ro t o k o l l

7 - Ta g e s- Ern ä h r u n g sp ro t o k o l l 7 - Ta g e s- Ern ä h r u n g sp ro t o k o l l Sinn und Zweck des Ernährungsprotokolls: Eine Protokollführung über 7 Tage ist wichtig um seine eigenen Ernährungsgewohnheiten zu kontrollieren. So können

Mehr

Vor jeder erfolgreichen Rauchentwöhnung steht die Entscheidung, ob Sie das Rauchen aufhören möchten.

Vor jeder erfolgreichen Rauchentwöhnung steht die Entscheidung, ob Sie das Rauchen aufhören möchten. Vor jeder erfolgreichen Rauchentwöhnung steht die Entscheidung, ob Sie das Rauchen aufhören möchten. Daher können Sie die Gründe für und wider das Rauchen auf der Tabelle auf der nächsten Seite niederschreiben.

Mehr

Qualitätsbereich. Mahlzeiten und Essen

Qualitätsbereich. Mahlzeiten und Essen Qualitätsbereich Mahlzeiten und Essen 1. Voraussetzungen in unserer Einrichtung Räumliche Bedingungen / Innenbereich Für die Kinder stehen in jeder Gruppe und in der Küche der Körpergröße entsprechende

Mehr

Gefährlich hohe Blutzuckerwerte

Gefährlich hohe Blutzuckerwerte Gefährlich hohe Blutzuckerwerte In besonderen Situationen kann der Blutzuckerspiegel gefährlich ansteigen Wenn in Ausnahmefällen der Blutzuckerspiegel sehr hoch ansteigt, dann kann das für Sie gefährlich

Mehr

Mehr Arbeits-Plätze für Menschen mit Behinderung auf dem 1. Arbeits-Markt

Mehr Arbeits-Plätze für Menschen mit Behinderung auf dem 1. Arbeits-Markt Mehr Arbeits-Plätze für Menschen mit Behinderung auf dem 1. Arbeits-Markt 1. Arbeits-Markt bedeutet: Menschen mit Behinderung arbeiten da, wo Menschen ohne Behinderung auch arbeiten. Zum Beispiel: Im Büro,

Mehr

Ihr 2-Wochen- Sommerplan

Ihr 2-Wochen- Sommerplan FIT UND AKTIV Ihr 2-Wochen- Sommerplan Ruckzuck zur Wunschfigur PRECON.CH Los geht s: Ihr Weg zur Sommerfigur In Ihrem 2-Wochen-Sommerplan haben wir alles zusammengestellt, was Sie brauchen, um Ihre Wunschfigur

Mehr

L10N-Manager 3. Netzwerktreffen der Hochschulübersetzer/i nnen Mannheim 10. Mai 2016

L10N-Manager 3. Netzwerktreffen der Hochschulübersetzer/i nnen Mannheim 10. Mai 2016 L10N-Manager 3. Netzwerktreffen der Hochschulübersetzer/i nnen Mannheim 10. Mai 2016 Referentin: Dr. Kelly Neudorfer Universität Hohenheim Was wir jetzt besprechen werden ist eine Frage, mit denen viele

Mehr

(C)opyright 2009 by Jochen Vajda

(C)opyright 2009 by Jochen Vajda (C)opyright 2009 by Jochen Vajda Inhalt Einführung Darstellung des Verzeichnisbaums Statusleiste Überschreibenvon Dateien Ordnereinstellungen Suche Einleitung Der folgende Artikel vergleicht den Windows

Mehr

Nachts in der Stadt. Andrea Behnke: Wenn es Nacht wird Persen Verlag

Nachts in der Stadt. Andrea Behnke: Wenn es Nacht wird Persen Verlag Nachts in der Stadt Große Städte schlafen nie. Die Straßenlaternen machen die Nacht zum Tag. Autos haben helle Scheinwerfer. Das sind ihre Augen in der Dunkelheit. Auch Busse und Bahnen fahren in der Nacht.

Mehr

Fernsehen gehört zu unserem Alltag

Fernsehen gehört zu unserem Alltag Fernsehen gehört zu unserem Alltag Vorbereitung Stellen Sie die Flipchart-Tafel auf und legen Sie passende Stifte bereit. Legen Sie Stifte und Zettel für alle Teilnehmerinnen bereit. Legen Sie das kopierte

Mehr

Richtige und gesunde Ernährung für Kinder

Richtige und gesunde Ernährung für Kinder Richtige und gesunde Ernährung für Kinder Eine gesunde und vor allem nährstoffreiche Ernährung ist bei Babys bzw. Kleinkindern wichtig. Besonders in den ersten Lebensjahren können und sollten Sie ihrem

Mehr

Outlook. sysplus.ch outlook - mail-grundlagen Seite 1/8. Mail-Grundlagen. Posteingang

Outlook. sysplus.ch outlook - mail-grundlagen Seite 1/8. Mail-Grundlagen. Posteingang sysplus.ch outlook - mail-grundlagen Seite 1/8 Outlook Mail-Grundlagen Posteingang Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um zum Posteingang zu gelangen. Man kann links im Outlook-Fenster auf die Schaltfläche

Mehr

Geld Verdienen im Internet leicht gemacht

Geld Verdienen im Internet leicht gemacht Geld Verdienen im Internet leicht gemacht Hallo, Sie haben sich dieses E-book wahrscheinlich herunter geladen, weil Sie gerne lernen würden wie sie im Internet Geld verdienen können, oder? Denn genau das

Mehr

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen.

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen. Manuskript Die Deutschen sind bekannt dafür, dass sie ihre Autos lieben. Doch wie sehr lieben sie ihre Autos wirklich, und hat wirklich jeder in Deutschland ein eigenes Auto? David und Nina fragen nach.

Mehr

Wasserkraft früher und heute!

Wasserkraft früher und heute! Wasserkraft früher und heute! Wasserkraft leistet heute einen wichtigen Beitrag zur Stromversorgung in Österreich und auf der ganzen Welt. Aber war das schon immer so? Quelle: Elvina Schäfer, FOTOLIA In

Mehr

Wissenstest: Alkoholtest 7. bis 10. Klasse

Wissenstest: Alkoholtest 7. bis 10. Klasse Wissenstest: Alkoholtest 7. bis 10. Klasse 1. Wer hat nach 1 Glas Alkohol einen höheren Blutalkoholgehalt? Männer Frauen beide gleich viel 2. Wie lange hast du noch Alkohol im Blut, nachdem du ein kleines

Mehr

Papa - was ist American Dream?

Papa - was ist American Dream? Papa - was ist American Dream? Das heißt Amerikanischer Traum. Ja, das weiß ich, aber was heißt das? Der [wpseo]amerikanische Traum[/wpseo] heißt, dass jeder Mensch allein durch harte Arbeit und Willenskraft

Mehr

Gesundheits-Coaching I Akut-Programme bei Erschöpfung I Gesunder Schlaf I Ernährungs-Umstellung I Mentale Stärke I Gutes Körpergefühl

Gesundheits-Coaching I Akut-Programme bei Erschöpfung I Gesunder Schlaf I Ernährungs-Umstellung I Mentale Stärke I Gutes Körpergefühl Gesundheits-Coaching I Akut-Programme bei Erschöpfung I Gesunder Schlaf I Ernährungs-Umstellung I Mentale Stärke I Gutes Körpergefühl Bogengold GmbH Gesundheitszentrum Lättenstrasse 6a, CH-8185 Winkel

Mehr

40-Tage-Wunder- Kurs. Umarme, was Du nicht ändern kannst.

40-Tage-Wunder- Kurs. Umarme, was Du nicht ändern kannst. 40-Tage-Wunder- Kurs Umarme, was Du nicht ändern kannst. Das sagt Wikipedia: Als Wunder (griechisch thauma) gilt umgangssprachlich ein Ereignis, dessen Zustandekommen man sich nicht erklären kann, so dass

Mehr

Umfrage bei Menschen mit Behinderung über Sport in Leipzig Was kam bei der Umfrage heraus?

Umfrage bei Menschen mit Behinderung über Sport in Leipzig Was kam bei der Umfrage heraus? Umfrage bei Menschen mit Behinderung über Sport in Leipzig Was kam bei der Umfrage heraus? Dieser Text ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache hilft vielen Menschen, Texte besser zu verstehen. In Leipzig

Mehr

Ein süsses Experiment

Ein süsses Experiment Ein süsses Experiment Zuckerkristalle am Stiel Das brauchst du: 250 Milliliter Wasser (entspricht etwa einer Tasse). Das reicht für 4-5 kleine Marmeladengläser und 4-5 Zuckerstäbchen 650 Gramm Zucker (den

Mehr

Grundlagen der Gesprächsführung: Argumentation

Grundlagen der Gesprächsführung: Argumentation Grundlagen der Gesprächsführung: Argumentation Welche sprachlichen Möglichkeiten haben wir, um Einstellungen zu verändern und Handlungen zu beeinflussen? Referent: Daniel Bedra Welche sprachlichen Möglichkeiten

Mehr

Erfahrungen mit Hartz IV- Empfängern

Erfahrungen mit Hartz IV- Empfängern Erfahrungen mit Hartz IV- Empfängern Ausgewählte Ergebnisse einer Befragung von Unternehmen aus den Branchen Gastronomie, Pflege und Handwerk Pressegespräch der Bundesagentur für Arbeit am 12. November

Mehr

Gutes Leben was ist das?

Gutes Leben was ist das? Lukas Bayer Jahrgangsstufe 12 Im Hirschgarten 1 67435 Neustadt Kurfürst-Ruprecht-Gymnasium Landwehrstraße22 67433 Neustadt a. d. Weinstraße Gutes Leben was ist das? Gutes Leben für alle was genau ist das

Mehr

Hinweise in Leichter Sprache zum Vertrag über das Betreute Wohnen

Hinweise in Leichter Sprache zum Vertrag über das Betreute Wohnen Hinweise in Leichter Sprache zum Vertrag über das Betreute Wohnen Sie möchten im Betreuten Wohnen leben. Dafür müssen Sie einen Vertrag abschließen. Und Sie müssen den Vertrag unterschreiben. Das steht

Mehr

Jungen in sozialen Berufen einen Leserbrief schreiben

Jungen in sozialen Berufen einen Leserbrief schreiben Arbeitsblatt 8.5 a 5 10 In einem Leserbrief der Zeitschrift Kids heute erläutert Tarek seinen Standpunkt zum Thema Jungen in sozialen Berufen. Jungs in sozialen Berufen das finde ich total unrealistisch!

Mehr

Günter ist dein Freund. Freunde wollen dir gute Ratschläge geben.

Günter ist dein Freund. Freunde wollen dir gute Ratschläge geben. Günter ist dein Freund. Freunde wollen dir gute Ratschläge geben. 1. Günter, der innere Schweinehund Das ist Günter. Günter ist dein innerer Schweinehund. Er lebt in deinem Kopf und bewahrt dich vor allem

Mehr

mal an Ihre Karriere! glaub, ich werd verrückt!

mal an Ihre Karriere! glaub, ich werd verrückt! Dass wir Deutschen Gummibärchen lieben, ist ja bekannt. Wenn Sie die leckeren Süßigkeiten aus Zucker, Gelatine und Fruchtsaft zum ersten Mal probieren, verstehen Sie sofort, dass manche Menschen nicht

Mehr

Informationen zum Ambulant Betreuten Wohnen in leichter Sprache

Informationen zum Ambulant Betreuten Wohnen in leichter Sprache Informationen zum Ambulant Betreuten Wohnen in leichter Sprache Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Siegen - Wittgenstein/ Olpe 1 Diese Information hat geschrieben: Arbeiterwohlfahrt Stephanie Schür Koblenzer

Mehr

Deine Meinung ist wichtig. Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung

Deine Meinung ist wichtig. Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung Deine Meinung ist wichtig Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung Text und Gestaltung Dr. phil. Ruth Donati, Psychologin FSP Lic. phil. Camille Büsser, Psychologe FSP unter Mitwirkung von:

Mehr

element-i Ernährungs-Konzept

element-i Ernährungs-Konzept element-i Ernährungs-Konzept für Kinderhäuser in Geschäftsführung der Konzept-e für Kindertagesstätten ggmbh Vorwort Gesunde Ernährung ist elementarer Bestandteil einer gesunden Lebenserhaltung und daher

Mehr

Gesprächsführung für Sicherheitsbeauftragte Gesetzliche Unfallversicherung

Gesprächsführung für Sicherheitsbeauftragte Gesetzliche Unfallversicherung Ihre Unfallversicherung informiert Gesprächsführung für Sicherheitsbeauftragte Gesetzliche Unfallversicherung Weshalb Gesprächsführung für Sicherheitsbeauftragte? 1 Als Sicherheitsbeauftragter haben Sie

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 10: AUF DEM OKTOBERFEST

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 10: AUF DEM OKTOBERFEST Übung 1: Was gehört zusammen? Bearbeite die folgende Aufgabe, bevor du dir das Video anschaust. Hier siehst du Bilder vom Oktoberfest in München. Ordne ihnen jeweils den passenden Begriff zu. Benutze,

Mehr

Versetzungsgefahr als ultimative Chance. ein vortrag für versetzungsgefährdete

Versetzungsgefahr als ultimative Chance. ein vortrag für versetzungsgefährdete Versetzungsgefahr als ultimative Chance ein vortrag für versetzungsgefährdete Versetzungsgefährdete haben zum Großteil einige Fallen, die ihnen das normale Lernen schwer machen und mit der Zeit ins Hintertreffen

Mehr

Unterrichtsreihe: Freizeit und Unterhaltung

Unterrichtsreihe: Freizeit und Unterhaltung 04 Cafés Ein Café ist genau der richtige Ort, um sich mit Freunden zu treffen, einen Kaffee zu trinken oder ein Buch zu lesen. Viele Studenten setzen sich in ihren Freistunden in Cafés, um sich einfach

Mehr

Predigt an Silvester 2015 Zuhause bei Gott (Mt 11,28)

Predigt an Silvester 2015 Zuhause bei Gott (Mt 11,28) Predigt an Silvester 2015 Zuhause bei Gott (Mt 11,28) Irgendwann kommt dann die Station, wo ich aussteigen muss. Der Typ steigt mit mir aus. Ich will mich von ihm verabschieden. Aber der meint, dass er

Mehr

Was ist Sozial-Raum-Orientierung?

Was ist Sozial-Raum-Orientierung? Was ist Sozial-Raum-Orientierung? Dr. Wolfgang Hinte Universität Duisburg-Essen Institut für Stadt-Entwicklung und Sozial-Raum-Orientierte Arbeit Das ist eine Zusammen-Fassung des Vortrages: Sozialräume

Mehr

50 Fragen, um Dir das Rauchen abzugewöhnen 1/6

50 Fragen, um Dir das Rauchen abzugewöhnen 1/6 50 Fragen, um Dir das Rauchen abzugewöhnen 1/6 Name:....................................... Datum:............... Dieser Fragebogen kann und wird Dir dabei helfen, in Zukunft ohne Zigaretten auszukommen

Mehr

Fragebogen zur Gewichtsreduktion mit Hypnose

Fragebogen zur Gewichtsreduktion mit Hypnose Fragebogen zur Gewichtsreduktion mit Hypnose HINWEIS: DIESER FRAGEBOGEN IST ERGÄNZEND ZUM BASIS-ERFASSUNGSBOGEN MIT DEN ANGABEN ZUR GESUNDHEITLI- CHEN SITUATION UND DER KLÄRUNG DER KONTRAINDIKATIONEN ANZUWENDEN

Mehr

Erfolg beginnt im Kopf

Erfolg beginnt im Kopf Erfolg beginnt im Kopf Wie Sie ausgeglichen bleiben und Ihre Ziele einfacher erreichen 8. VR-Unternehmerforum AGRAR Die Ausgangslage Am Markt 6 49406 Barnstorf Am Markt 6 49406 Barnstorf Alles verändert

Mehr

Wichtige Forderungen für ein Bundes-Teilhabe-Gesetz

Wichtige Forderungen für ein Bundes-Teilhabe-Gesetz Wichtige Forderungen für ein Bundes-Teilhabe-Gesetz Die Parteien CDU, die SPD und die CSU haben versprochen: Es wird ein Bundes-Teilhabe-Gesetz geben. Bis jetzt gibt es das Gesetz noch nicht. Das dauert

Mehr

Bekommen durch Ansteckung. H Human Beim Menschen. Acquired I D. Schwäche des Immunsystems. Schwäche des Immunsystems.

Bekommen durch Ansteckung. H Human Beim Menschen. Acquired I D. Schwäche des Immunsystems. Schwäche des Immunsystems. Test 3.1.1 HIV / Aids: Was ist das? H Human Beim Menschen A Acquired Bekommen durch Ansteckung I Immunodeficiency Schwäche des Immunsystems I D Immune Deficiency Schwäche des Immunsystems V Virus Virus

Mehr

Datum: Pepe aus Ecuador

Datum: Pepe aus Ecuador Pepe aus Ecuador Ich bin 12 Jahre alt und arbeite auf einer Bananenplantage mit meinem Vater, meiner Mutter und zwei jüngeren Brüdern. Meine anderen vier Geschwister sind noch zu klein, um zu arbeiten.

Mehr

BESUCH BEI KATT UND FREDDA

BESUCH BEI KATT UND FREDDA DIE INTERNETPLATTFORM FÜR DARSTELLENDES SPIEL INGEBORG VON ZADOW BESUCH BEI KATT UND FREDDA Verlag der Autoren Frankfurt am Main, 1997 Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das der Aufführung durch Berufs-

Mehr

EARSandEYES-Studie: Elektronisches Bezahlen

EARSandEYES-Studie: Elektronisches Bezahlen www.girocard.eu Management Summary EARSandEYES-Studie: Elektronisches Bezahlen Management Summary August 2014 Seite 1 / 6 EARSandEYES-Studie: Elektronisches Bezahlen Der Trend geht hin zum bargeldlosen

Mehr

Rohstoffanalyse - COT Daten - Gold, Fleischmärkte, Orangensaft, Crude Oil, US Zinsen, S&P500 - KW 07/2009

Rohstoffanalyse - COT Daten - Gold, Fleischmärkte, Orangensaft, Crude Oil, US Zinsen, S&P500 - KW 07/2009 MikeC.Kock Rohstoffanalyse - COT Daten - Gold, Fleischmärkte, Orangensaft, Crude Oil, US Zinsen, S&P500 - KW 07/2009 Zwei Märkte stehen seit Wochen im Mittelpunkt aller Marktteilnehmer? Gold und Crude

Mehr

Satzlehre Satzglieder formal bestimmen Lösung

Satzlehre Satzglieder formal bestimmen Lösung Gymbasis Deutsch: Grammatik Satzlehre Satzglieder: formal bestimmen Lösung 1 Satzlehre Satzglieder formal bestimmen Lösung 1. Schritt: Unterstreiche in den folgenden Sätzen alle Satzglieder. Das Prädikat/die

Mehr

Leseprobe. Bruno Augustoni. Professionell präsentieren. ISBN (Buch): 978-3-446-44285-6. ISBN (E-Book): 978-3-446-44335-8

Leseprobe. Bruno Augustoni. Professionell präsentieren. ISBN (Buch): 978-3-446-44285-6. ISBN (E-Book): 978-3-446-44335-8 Leseprobe Bruno Augustoni Professionell präsentieren ISBN (Buch): 978-3-446-44285-6 ISBN (E-Book): 978-3-446-44335-8 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://wwwhanser-fachbuchde/978-3-446-44285-6

Mehr

Wachstum 2. Michael Dröttboom 1 LernWerkstatt-Selm.de

Wachstum 2. Michael Dröttboom 1 LernWerkstatt-Selm.de 1. Herr Meier bekommt nach 3 Jahren Geldanlage 25.000. Er hatte 22.500 angelegt. Wie hoch war der Zinssatz? 2. Herr Meiers Vorfahren haben bei der Gründung Roms (753. V. Chr.) 1 Sesterze auf die Bank gebracht

Mehr

Schnellstart - Checkliste

Schnellstart - Checkliste Schnellstart - Checkliste http://www.ollis-tipps.de/schnellstart-in-7-schritten/ Copyright Olaf Ebers / http://www.ollis-tipps.de/ - Alle Rechte vorbehalten - weltweit Seite 1 von 6 Einleitung Mein Name

Mehr

Kleiner Meerschweinchen-Ratgeber für Kinder

Kleiner Meerschweinchen-Ratgeber für Kinder Kleiner Meerschweinchen-Ratgeber für Kinder Tipps für den richtigen Umgang mit Meerschweinchen Dr. Marion Reich www.meerschweinchenberatung.at Meerschweinchen sind nicht gerne allein! Ein Meerschweinchen

Mehr

Getränke,Werbung und Liebe Trendy Eistee Musik und Text: Jan Hegenberg

Getränke,Werbung und Liebe Trendy Eistee Musik und Text: Jan Hegenberg Getränke,Werbung und Liebe Trendy Eistee Musik und Text: Jan Hegenberg Trendy Eistee mit Zitronengeschmack steht auf meinem Tisch. Trendy Eistee mit Zitronengeschmack macht mich immer frisch. Sag mir,

Mehr

Qualität und Verlässlichkeit Das verstehen die Deutschen unter Geschäftsmoral!

Qualität und Verlässlichkeit Das verstehen die Deutschen unter Geschäftsmoral! Beitrag: 1:43 Minuten Anmoderationsvorschlag: Unseriöse Internetanbieter, falsch deklarierte Lebensmittel oder die jüngsten ADAC-Skandale. Solche Fälle mit einer doch eher fragwürdigen Geschäftsmoral gibt

Mehr

Studieren- Erklärungen und Tipps

Studieren- Erklärungen und Tipps Studieren- Erklärungen und Tipps Es gibt Berufe, die man nicht lernen kann, sondern für die man ein Studium machen muss. Das ist zum Beispiel so wenn man Arzt oder Lehrer werden möchte. Hat ihr Kind das

Mehr

Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit

Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit Eva Douma: Die Vorteile und Nachteile der Ökonomisierung in der Sozialen Arbeit Frau Dr. Eva Douma ist Organisations-Beraterin in Frankfurt am Main Das ist eine Zusammen-Fassung des Vortrages: Busines

Mehr

micura Pflegedienste München/Dachau GmbH

micura Pflegedienste München/Dachau GmbH micura Pflegedienste München/Dachau GmbH 2 PFLEGE UND BETREUUNG ZUHAUSE 3 Im Laufe eines Lebens verändern sich die Bedürfnisse. micura Pflegedienste München/ Dachau schließt die Lücke einer eingeschränkten

Mehr

- mit denen Sie Ihren Konfliktgegner in einen Lösungspartner verwandeln

- mit denen Sie Ihren Konfliktgegner in einen Lösungspartner verwandeln 3 magische Fragen - mit denen Sie Ihren Konfliktgegner in einen Lösungspartner verwandeln Dipl.-Psych. Linda Schroeter Manchmal ist es wirklich zum Verzweifeln! Der Mensch, mit dem wir viel zu Regeln,

Mehr

Liebe Interessierte an technischen Lösungen für die Sicherheit zu Hause,

Liebe Interessierte an technischen Lösungen für die Sicherheit zu Hause, Nutzerorientierung bei der Entwicklung technikgestützter Lebenswelten unter besonderer Berücksichtigung ambienter Technologien für die Lebensqualität von Menschen mit Demenz Studie Sicherheit Liebe Interessierte

Mehr

FAQ Spielvorbereitung Startspieler: Wer ist Startspieler?

FAQ Spielvorbereitung Startspieler: Wer ist Startspieler? FAQ Spielvorbereitung Startspieler: Wer ist Startspieler? In der gedruckten Version der Spielregeln steht: der Startspieler ist der Spieler, dessen Arena unmittelbar links neben dem Kaiser steht [im Uhrzeigersinn].

Mehr

Durchbruch für Stevia mit der Innovationskraft von FitLine

Durchbruch für Stevia mit der Innovationskraft von FitLine Pressemedium: Network Karriere Durchbruch für Stevia mit der Innovationskraft von FitLine Erst vor wenigen Tagen hat Network-Karriere über die Zulassung des natürlichen Süßstoffs Stevia berichtet. Die

Mehr

VibonoCoaching Brief -No. 18

VibonoCoaching Brief -No. 18 VibonoCoaching Brief -No. 18 Von Berghütten, Holzöfen und Ernährungsprotokollen. Vibono GmbH 2011-2012, www.vibono.de Falls es mit dem Abnehmen nicht so richtig klappt... Es sind meist ganz einfache Gründe,

Mehr

Was tust du auf Suchmaschinen im Internet?

Was tust du auf Suchmaschinen im Internet? Was tust du auf Suchmaschinen im Internet? Ergebnisse aus der Befragung auf der Suchmaschine fragfinn Wir bedanken uns bei allen Kindern, die zwischen dem 25. Januar und dem 7. Februar 2011 bei der Befragung

Mehr