10 Anwenderfreundlich mit Makros

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "10 Anwenderfreundlich mit Makros"

Transkript

1 10 Anwenderfreundlich mit Makros»Ogni bel gioco dura poco. Alles Schöne hat einmal ein Ende.«Dies ist das letzte Kapitel, das sich schwerpunktmäßig mit Makros beschäftigt. Aber keine Angst, VBA ist ja auch noch da! Die Casa-Maria-Datenbank soll so gestaltet werden, dass auch Mitarbeiter damit zurecht kommen, die sich bisher nicht mit Access beschäftigt haben und weder wissen, was eine Abfrage, noch was ein Berichtskopf ist. Ein Mittel, um die Handhabung für die Mitarbeiter einfacher zu machen, ist es, Informationen in Dialogfeldern abzufragen, in denen dann nur mit ja oder nein geantwortet zu werden braucht. In diesem Kapitel zeige ich Ihnen, wie Sie Meldungen erstellen, die die Schaltflächen JA und NEIN enthalten. Außerdem zeige ich Ihnen, wie Sie ein Makro automatisch beim Starten von Access ausführen lassen, wie Sie beim Start von Access ein Formular anzeigen lassen, das dem Anwender auch ohne Datenbankfenster den Aufruf weiterer Formulare zu den einzelnen Arbeitsbereichen ermöglicht, wie Sie das Datenbankfenster ausblenden, wie Sie weitere Start-Einstellungen vornehmen und z.b. den Eintrag in der Titelleiste ändern und wie Sie eine eigene Symbolleiste erstellen Meldung mit Auswahlmöglichkeit Wie Sie am Ende des letzten Kapitels gesehen haben, gibt es Gelegenheiten, bei der Sie mit der Makroaktion MELDUNG nicht weiterkommen. Im letzten Kapitel fehlte die Möglichkeit, den Ausdruck des im Berichtskopf enthaltenen Deckblattes abzubrechen. Besser 124 Kapitel 10: Anwenderfreundlich mit Makros

2 wäre eine Meldung, in der Sie sich gegen einen Ausdruck des Deckblattes entscheiden könnten. Bild 10.1: So müsste die Meldung aussehen Eine solche Meldung müsste dann nach Klick auf NEIN die Makroaktion ABBRECHENEREIGNIS ausführen. Aber wie soll es möglich sein, die ABBRECHENEREIGNIS-Aktion nur unter der Bedingung auszuführen, dass in einer Meldung auf NEIN geklickt wurde? Um den gewünschten Effekt zu erreichen, müssen Sie eine Bedingung definieren, die unterschiedliche Werte annimmt, je nachdem, auf welche Schaltfläche in einer Meldung geklickt wurde. Um eine Meldung wie in Bild 10.1 zu erzeugen, ersetzen Sie in dem im letzten Kapitel erstellten Makro mcrdruckenberichtskopf die Makroaktion MELDUNG durch die ABBRECHENEREIGNIS-Aktion, tragen Sie in der Bedingungsspalte folgenden Ausdruck ein: Meldung ("Soll das Deckblatt gedruckt werden?";4;"achtung")=7 und speichern und schließen Sie das Makro. Bild 10.2: Das geänderte Makro mcrdruckenberichtskopf Da das Makro mcrdruckenberichtskopf an das Ereignis BEIM DRU- CKEN des Berichtskopfes gebunden ist, erscheint die Meldung, wenn Sie den Bericht ausdrucken. Das Ganze funktioniert übrigens auch, wenn Sie den Bericht in der Seitenvorschau anzeigen lassen, denn auch in diesem Fall tritt das Ereignis BEIM DRUCKEN ein Meldung mit Auswahlmöglichkeit 125

3 Funktion Meldung statt Makroaktion Meldung Es gibt also zwei unterschiedliche Möglichkeiten, eine Meldung anzuzeigen: Für eine einfache Meldung, die nur mit OK bestätigt werden kann, tragen Sie die Makroaktion MELDUNG ein. Wollen Sie eine Meldung mit mehreren Schaltflächen anzeigen, tragen Sie einen Ausdruck mit der Funktion Meldung in die Bedingungsspalte ein. Wie funktioniert die Funktion Meldung? Die Funktion Meldung hat den folgenden Aufbau: Meldung (<Meldungstext>;<Typ>;<Titeltext>). Bei dem im obigen Beispiel eingetragenen Typ 4 werden die Schaltflächen JA und NEIN angezeigt. Wenn Sie stattdessen für Typ 1 eine 1 eintragen, werden die Schaltflächen OK und ABBRECHEN angezeigt. Wenn die Schaltfläche NEIN gedrückt wird, liefert die Funktion Meldung den Wert 7 zurück. Damit die Makroaktion ABBRE- CHENEREIGNIS beim Klicken auf NEIN ausgeführt wird, musste der Ausdruck für die Bedingung im obigen Beispiel deshalb um =7 ergänzt werden. Ein Klick auf JA gibt den Wert 6 zurück. Wenn Sie Typ 1 gewählt haben, erhalten Sie für OK den Rückwert 1 und für ABBRECHEN den Wert 2 oder Grundeinstellungen für die Datenbank Sie haben die Möglichkeit, nach dem Öffnen einer Datenbank automatisch ein Makro zu starten oder ein Formular aufzurufen. Im Folgenden beschreibe ich Ihnen diese und weitere Möglichkeiten, das Aussehen und die Funktionen Ihrer Datenbank anwenderfreundlicher zu gestalten. 126 Kapitel 10: Anwenderfreundlich mit Makros

4 AutoExec-Makro Soll ein Makro automatisch beim Laden der Datenbank ausgeführt werden, müssen Sie ihm lediglich den Namen AutoExec geben. Beispielmakro zeigt Anzahl der belegten Appartements Als Beispiel für ein AutoExec-Makro habe ich ein Makro erstellt, das eine Meldung mit der Zahl der am aktuellen Datum gebuchten Appartements anzeigt. Wenn Sie die erforderlichen Schritte nachvollziehen wollen, erstellen Sie zunächst eine Abfrage, der Sie den Namen qryappartementsheutebelegt geben. Unter der Bedingung, dass das heutige Datum größer oder gleich dem Anreisedatum und kleiner oder gleich dem Abreisedatum ist, wird die Anzahl der Appartementnummern ausgegeben (siehe folgendes Bild): Bild 10.3: Abfrage als Grundlage für Beispielmakro Bild 10.4: Mögliches Abfrageergebnis Geben Sie einem neuen Makro den Namen AutoExec und fügen Sie als Aktion eine MELDUNG hinzu. Als Aktionsargument tragen Sie im Feld MELDUNG den folgenden Ausdruck ein: ="Zur Zeit belegte Appartements: " & Dom- Wert("[AnzahlvonAppartementnummer]";"qryAppartements- HeuteBelegt") Grundeinstellungen für die Datenbank 127

5 Das Gleichheitszeichen bewirkt, dass der Ausdruck nicht direkt als Meldungstext angezeigt wird, sondern die einzelnen Teile zuerst zusammengesetzt werden. Mit der DomWert-Funktion (die Sie ja bereits in Kapitel 8 eingesetzt haben) wird der Wert aus dem Ergebnisfeld [ANZAHLVONAPPARTEMENTS] aus der Abfrage qryappartementsheutebelegt in den Meldungstext übernommen. Bild 10.5: Für Meldungstext wurde längerer Ausdruck eingetragen Speichern Sie das neue Makro und schließen Sie die Datenbank. Wenn Sie die Datenbank erneut öffnen, wird das AutoExec-Makro automatisch gestartet und die Meldung mit der Anzahl der belegten Appartements erscheint auf dem Bildschirm (siehe Bild 10.11) Start-Einstellungen Mit dem Menübefehl EXTRAS START rufen Sie das Dialogfeld START auf. Hier haben Sie eine Reihe von Einstellungsmöglichkeiten. Bild 10.6: Hier können Sie die START-Eigenschaften ändern 128 Kapitel 10: Anwenderfreundlich mit Makros

6 Anwendungstitel Im Feld ANWENDUNGSTITEL können Sie die Bezeichnung eintragen, die statt MICROSOFT ACCESS in der Titelleiste erscheinen soll. Bei mir steht dort jetzt Casa Maria (siehe Bild 10.11). Datenbankfenster und Statusleiste ausblenden Wenn Sie das Häkchen vor DATENBANKFENSTER ANZEIGEN entfernen, wird das Datenbankfenster ausgeblendet. In der geöffneten Datenbank können Sie das Datenbankfenster mit wieder einblenden. Wenn Sie nicht möchten, dass ein ausgeblendetes Datenbankfenster auf diese Weise eingeblendet werden kann, entfernen Sie zusätzlich das Häkchen vor ACCESS-SPEZIALTASTEN VERWENDEN. Zum Ausblenden der Statuszeile am unteren Rand des Programmfensters entfernen Sie einfach das Häkchen vor STATUSLEISTE ANZEIGEN. Formular/Seite anzeigen Wollen Sie, dass direkt nach dem Start ein Formular geöffnet wird, können Sie dieses im Feld FORMULAR/SEITE ANZEIGEN auswählen. AutoExec-Makro startet erst nach Öffnen des Startformulars Wenn Sie sowohl ein Startformular als auch ein AutoExec-Makro einsetzen, wird zuerst das Startformular geöffnet und danach das AutoExec-Makro ausgeführt. Im nächsten Abschnitt zeige ich Ihnen, wie Sie ein Startformular erstellen, das mehrere Schaltflächen enthält, mit denen zu den einzelnen Formularen gewechselt werden kann Grundeinstellungen für die Datenbank 129

7 10.3 Ungebundenes Formular als Startformular Das Formular, auf dem die Schaltflächen gesammelt werden, bezieht sich nicht auf eine Tabelle oder Abfrage. Es hat keine Datenbasis. Ein solches Formular wird als ungebundenes Formular bezeichnet. Zum Erstellen eines ungebundenen Formulars klicken Sie einfach im Datenbankfenster auf den Eintrag ERSTELLT EIN FORMULAR IN DER ENTWURFSANSICHT. Bild 10.7: Ein ungebundenes Formular Dass es sich um ein ungebundenes Formular handelt, erkennen Sie daran, dass im Eigenschaftenfenster des Formulars im Feld DATENHERKUNFT nichts eingetragen ist. Setzen Sie die Eigenschaften DATENSATZMARKIERER, NAVIGATI- ONSSCHALTFLÄCHEN und TRENNLINIEN auf NEIN, denn diese Eigenschaften brauchen Sie bei einem ungebundenen Formular nicht. Auch die BILDLAUFLEISTEN können Sie ausschalten. Indem Sie die Eigenschaft MIT SYSTEMMENÜFELD auf NEIN setzen, enfernen Sie die Fensterschaltflächen, die normalerweise rechts oben im Fenster angezeigt werden. Als RAHMENART wählen Sie DIALOG, um das Formular mit einer für Dialogfelder typischen dünnen, nicht veränderbaren Linie zu umranden. Als BESCHRIFTUNG tragen Sie Casa Maria ein. 130 Kapitel 10: Anwenderfreundlich mit Makros

8 Formular automatisch zentrieren Wenn Sie die Eigenschaft AUTOMATISCH ZENTRIEREN auf JA stellen, wird das Formular beim Öffnen automatisch in der Mitte des Bildschirms platziert. Besondere Bedeutung der Eigenschaft GEBUNDEN Die Eigenschaft GEBUNDEN, die Sie auf dem Registerblatt ALLE des Eigenschaftenfensters finden, hat nichts damit zu tun, ob das Formular an eine Tabelle oder Abfrage gebunden ist. Ist bei GE- BUNDEN JA eingetragen, können Sie zu keinem anderen Formular wechseln. Lassen Sie für das Startformular NEIN eingetragen. Wie in Kapitel 5 beschrieben, erstellen Sie nun für die Formulare frmadressendeutschland, frmbuchungen und frmappartements jeweils ein Makro, das in einer ÖFFNENFORMULAR-Aktion das entsprechende Formular aufruft. Dann ziehen Sie die Makros aus dem Datenbankfenster in das in der Entwurfsansicht geöffnete neue Formular, um auf diese Weise die Schaltflächen zu erstellen. Die Bezeichnung der Schaltflächen ändern Sie zu Appartements bzw. Adressen. Auf entsprechende Weise fügen Sie eine Schaltfläche hinzu, die den Bericht rptappartements ausdruckt Ungebundenes Formular als Startformular 131

9 Für Schaltflächen Quick-Infos vergeben In den Eigenschaften der Befehlsschaltflächen können Sie durch einen Eintrag im Feld STEUERELEMENT TIP-TEXT den Text vergeben, der angezeigt wird, wenn Sie mit der Maus über die Schaltfläche fahren. Dann fügen Sie aus der Toolbox mit Unterstützung des Assistenten eine Befehlsschaltfläche zum Beenden von Access hinzu. Dabei wählen Sie im Assistenten ANWENDUNG BEENDEN. Bild 10.8: Befehlsschaltfläche hinzufügen: Schritt 1 Wählen Sie in den folgenden Schritten das Symbol mit der Tür und klicken Sie auf WEITER. Bild 10.9: Befehlsschaltfläche hinzufügen: Schritt Kapitel 10: Anwenderfreundlich mit Makros

10 Im dritten Schritt vergeben Sie den Namen cmdschließen und klicken dann auf FERTIG STELLEN. Ändern Sie die Namen der anderen zuvor hinzugefügten Schaltflächen von den automatisch vergebenen Bezeichnungen (BEFEHL8 etc.) zu passenden Namen mit dem Präfix cmd. Wenn Sie möchten, fügen Sie noch eine Grafik ein. Bild 10.10: Grafik hinzufügen Auch mit Klick auf Grafik lassen sich Makros ausführen Auch in den Eigenschaften einer Grafik finden Sie das BEIM KLI- CKEN-Ereignis, an das Sie ein Makro binden können. Bei mir wird das Makro AutoExec beim Klicken auf die Grafik aufgerufen. Als STEUERELEMENT TIP-TEXT habe ich eingetragen: Anzahl der zur Zeit gebuchten Appartements anzeigen. Schließen Sie das Formular und geben Sie ihm den Namen frmstart. Jetzt müssen Sie das Formular nur noch im Dialogfeld START im Feld FORMULAR/SEITE ANZEIGEN auswählen, damit es automatisch beim nächsten Start angezeigt wird Ungebundenes Formular als Startformular 133

11 Bild 10.11: Startformular und Meldung durch AutoExec-Makro 10.4 Eigene Symbolleisten Sie haben auch die Möglichkeit, Ihre Formulare über einen Eintrag in einer eigenen Symbolleiste zu öffnen. Dazu öffnen Sie das Dialogfeld ANPASSEN mit dem Menübefehl ANSICHT SYMBOLLEISTEN ANPASSEN. Im linken Bereich können Sie Symbolleisten zur Anzeige markieren oder ausblenden. Bild 10.12: Eigene Symbolleiste definieren 134 Kapitel 10: Anwenderfreundlich mit Makros

12 Klicken Sie auf dem Registerblatt SYMBOLLEISTEN auf NEU und geben Sie der neuen Symbolleiste einen Namen. Wechseln Sie zum Registerblatt BEFEHLE und klicken Sie dort auf ALLE FORMULARE. Ziehen Sie eines Ihrer im rechten Bereich aufgeführten Formulare in die noch winzig kleine Symbolleiste. Klicken Sie mit rechts auf das eingetragene Symbol, wählen Sie im Kontextmenü die Option SCHALTFLÄCHENSYMBOL MIT TEXT und ändern Sie den im Kontextmenü eingetragenen Namen der Schaltfläche. Bild 10.13: Schaltflächen mit Text in neuer Symbolleiste erstellen Nach diesem Muster fügen Sie weitere Formulare (oder auch Makros zum Ausdrucken eines Berichts etc.) hinzu. Am Ende schließen Sie das Dialogfeld ANPASSEN. Jetzt haben Sie eine eigene Symbolleiste erstellt, die einen direkten Zugriff auf die gewünschten Objekte ermöglicht. Wenn Sie möchten, blenden Sie die anderen Symbolleisten aus. Mit den beschriebenen Änderungen haben Sie Ihre Datenbank nun ein ganzes Stück freundlicher, vielleicht sogar anwenderfreundlicher gemacht! Bild 10.14: Die eigene Symbolleiste ist fertig 10.4 Eigene Symbolleisten 135

6 Mit Makros suchen und filtern

6 Mit Makros suchen und filtern 6 Mit Makros suchen und filtern Zwar heißt es bei uns:»non cercare la falce quando è già tempo di mietere Suche nicht die Sense, wenn schon Zeit zum Mähen ist.«trotzdem muss ja manchmal etwas gesucht werden.

Mehr

11.1 Warum überhaupt VBA?

11.1 Warum überhaupt VBA? 11 VBA ausprobieren»chi lascia la strada vecchia per la nuova, sa quel che lascia ma non quel che trova. Wer die alte Straße wegen der neuen verlässt, weiß, was er verlässt, aber nicht, was er findet.«in

Mehr

7 Synchronisation, Kombination, Unterformular

7 Synchronisation, Kombination, Unterformular 7 Synchronisation, Kombination, Unterformular»Tutte le strade portano a Roma. Alle Straßen führen nach Rom.«Ja, es gibt viele Wege, ein Ziel zu erreichen. Auch wenn Sie gleichzeitig auf Angaben aus unterschiedlichen

Mehr

Word 2010 Online Formulare mit Vorversionstools

Word 2010 Online Formulare mit Vorversionstools WO.021, Version 1.0 5.10.2015 Kurzanleitung Word 2010 Online Formulare mit Vorversionstools Als Online Formulare werden in Word Vorlagen bezeichnet, welche neben einem gleichbleibenden Standard-Text auch

Mehr

Access 2000 und MS SQL Server im Teamwork

Access 2000 und MS SQL Server im Teamwork Access 2000 und MS SQL Server im Teamwork von Irene Bauder, Jürgen Bär 1. Auflage Hanser München 2000 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 21473 6 Zu Inhaltsverzeichnis schnell und

Mehr

Übung 1: Ein Haupt-/Unterformular mit dem Formular-Assistenten erstellen

Übung 1: Ein Haupt-/Unterformular mit dem Formular-Assistenten erstellen Übung 1: Ein Haupt-/Unterformular mit dem Formular-Assistenten erstellen Problem: In relationalen Datenbanken verteilen sich die Informationen i.d.r. auf mehrere Tabellen. Die Eingabe neuer Daten und die

Mehr

Formulare. Datenbankanwendung 113

Formulare. Datenbankanwendung 113 Formulare Wenn Sie mit sehr umfangreichen Tabellen arbeiten, werden Sie an der Datenblattansicht von Access nicht lange Ihre Freude haben, sind dort doch immer zu wenig Felder gleichzeitig sichtbar. Um

Mehr

10 Makros. 10.1 Makros aufzeichnen

10 Makros. 10.1 Makros aufzeichnen 10 Makros Ein Makro besteht aus einer Reihe von Befehlen, die gespeichert und dann immer wieder aufgerufen, d.h. durchgeführt werden können. Das dient zur Automatisierung häufig auftretender Aufgaben.

Mehr

Abb. 1. Abb. 2. Schaltflächen Speichern und Bericht öffnen. Abb. 3. www.accessuebungen.de

Abb. 1. Abb. 2. Schaltflächen Speichern und Bericht öffnen. Abb. 3. www.accessuebungen.de Befehlsschaltfläche, Makro 2010 Niko Becker Mit Hilfe von Steuerelementen können Sie Formulare nicht nur ansprechend gestalten, sondern auch eine Art Benutzerführung einrichten, indem Sie beispielsweise

Mehr

1: Access starten und beenden

1: Access starten und beenden Schnelleinstieg in Access 1 In diesem Kapitel können Sie sich einen ersten Überblick über die Grundfunktionen von Access verschaffen. Sie erstellen eine Access- Datenbank mit einer einfachen Adressverwaltung.

Mehr

Abb. 1. Abb. 2. www.accessuebungen.de

Abb. 1. Abb. 2. www.accessuebungen.de Bericht 2010 Niko Becker Wenn Sie in ACCESS Informationen präsentieren, übersichtlich gruppieren oder ausdrucken wollen, kann das mit Hilfe eines Berichts erfolgen. Als Datensatzquelle dient dabei eine

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 5: Datenbank Access starten und neue Datenbank anlegen

Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 5: Datenbank Access starten und neue Datenbank anlegen Handbuch ECDL 2003 Basic Modul 5: Datenbank Access starten und neue Datenbank anlegen Dateiname: ecdl5_01_02_documentation_standard.doc Speicherdatum: 14.02.2005 ECDL 2003 Basic Modul 5 Datenbank - Access

Mehr

1 MAKROS AUFZEICHNEN. 1.1 EinfÄhrung

1 MAKROS AUFZEICHNEN. 1.1 EinfÄhrung Makro Aufzeichnen Makro + VBA effektiv 1 MAKROS AUFZEICHNEN 1.1 EinfÄhrung Sie kçnnen Excel sehr einfach automatisieren, indem Sie ein Makro aufzeichnen. Ühnlich wie bei einem Kassettenrecorder werden

Mehr

ACCESS EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis

ACCESS EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis ACCESS EINFÜHRUNG INHALT Inhaltsverzeichnis 1 Access starten... 1 2 Einleitung... 2 2.1 Von der Kartei zur Datei... 2 2.2 Was ist eine Datenbank / Definitionen... 2 3 Eine kleine Rundreise...3 3.1 Eine

Mehr

Office-Programme starten und beenden

Office-Programme starten und beenden Office-Programme starten und beenden 1 Viele Wege führen nach Rom und auch zur Arbeit mit den Office- Programmen. Die gängigsten Wege beschreiben wir in diesem Abschnitt. Schritt 1 Um ein Programm aufzurufen,

Mehr

Kapitel 5 Formulare zur Datenbank Kuchenbestellung Seite 1

Kapitel 5 Formulare zur Datenbank Kuchenbestellung Seite 1 Kapitel 5 Formulare zur Datenbank Kuchenbestellung Seite 1 5 Formulare Zur Eingabe und zur Wartung von Daten verwendet man so genannte Formulare. Diese bieten eine bessere Darstellung der Daten als die

Mehr

4 Makros ausprobieren

4 Makros ausprobieren 4 Makros ausprobieren Getreu dem Motto:»Val più la pratica che la grammatica Die Praxis ist mehr wert als die Grammatik«haben Sie jetzt zuerst einmal die Gelegenheit, die Funktionsweise von Makros auszuprobieren.

Mehr

Grundlagen Word Eigene Symbolleisten. Eigene Symbolleisten in Word erstellen

Grundlagen Word Eigene Symbolleisten. Eigene Symbolleisten in Word erstellen Eigene Symbolleisten in Word erstellen Diese Anleitung beschreibt, wie man in Word eigene Symbolleisten erstellt und mit Schaltflächen füllt. Im zweiten Teil wird erklärt, wie man mit dem Makrorekorder

Mehr

Access Verbrecherdatenbank Teil 1

Access Verbrecherdatenbank Teil 1 Access Verbrecherdatenbank Teil 1 Allgemeines In dieser Übung erstellst du mit Microsoft Access eine Verbrecherdatenbank. Dabei lernst du die wesentlichen Elemente einer Datenbank wie Tabellen, Formulare

Mehr

Wichtige Standardaktionen durchführen

Wichtige Standardaktionen durchführen Anhang A Wichtige Standardaktionen durchführen Die Themen dieses Anhangs So geht es mit Access 2013 So geht es mit Access 2010 So geht es mit Access 2007 So geht es mit Access 2003 In diesem Anhang wird

Mehr

Word Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Benutzeroberfläche

Word Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Benutzeroberfläche Word Kapitel 1 Grundlagen Lektion 1 Benutzeroberfläche Elemente der Benutzeroberfläche Sie kennen nach dieser Lektion die Word-Benutzeroberfläche und nutzen das Menüband für Ihre Arbeit. Aufgabe Übungsdatei:

Mehr

Word 2003 - Grundkurs 89

Word 2003 - Grundkurs 89 Word 2003 - Grundkurs 89 Modul 8: Der letzte Schliff Kann auch nachträglich geprüft werden? Kann die Rechtschreibprüfung auch in anderen Sprachen durchgeführt werden? Kann ich die Sprachen auch innerhalb

Mehr

SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung

SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung SimpliMed Formulardesigner Anleitung für die SEPA-Umstellung www.simplimed.de Dieses Dokument erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Seite: 2 1. Der Formulardesigner Der in SimpliMed23

Mehr

Access Verbrecherdatenbank Teil 2

Access Verbrecherdatenbank Teil 2 Access Verbrecherdatenbank Teil 2 Allgemeines Im ersten Teil dieser Übung hast du mit Microsoft Access eine Verbrecherdatenbank inklusive Formular erstellt. In zweiten Teil lernst du nun, wie man einen

Mehr

4. BEZIEHUNGEN ZWISCHEN TABELLEN

4. BEZIEHUNGEN ZWISCHEN TABELLEN 4. BEZIEHUNGEN ZWISCHEN TABELLEN Zwischen Tabellen können in MS Access Beziehungen bestehen. Durch das Verwenden von Tabellen, die zueinander in Beziehung stehen, können Sie Folgendes erreichen: Die Größe

Mehr

Eine Kundendatenbank erstellen

Eine Kundendatenbank erstellen Eine Kundendatenbank erstellen Situation Sie möchten Ihre Kundendaten künftig effektiver mit Hilfe eines Datenbankprogramms verwalten. 1. Starten Sie das Programm Microsoft Access 2000. Start -> Programme

Mehr

Access 2010. Grundlagen für Anwender. Andrea Weikert 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juli 2012. inkl. zusätzlichem Übungsanhang ACC2010-UA

Access 2010. Grundlagen für Anwender. Andrea Weikert 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juli 2012. inkl. zusätzlichem Übungsanhang ACC2010-UA Andrea Weikert 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juli 2012 Access 2010 Grundlagen für Anwender inkl. zusätzlichem Übungsanhang ACC2010-UA 3 Access 2010 - Grundlagen für Anwender 3 Daten in Formularen bearbeiten

Mehr

2 DESKTOP, SYMBOLE, EINSTELLUNGEN

2 DESKTOP, SYMBOLE, EINSTELLUNGEN 2 DESKTOP, SYMBOLE, EINSTELLUNGEN 2.1 Desktop und Symbole Ein Großteil der Computerbedienung erfolgt über GUI 13 die grafische Benutzeroberfläche. Darunter versteht man die Technologie, wonach die Befehle

Mehr

Erstellung einer Access-Datenbank am Beispiel der VHS

Erstellung einer Access-Datenbank am Beispiel der VHS Erstellung einer Access-Datenbank am Beispiel der VHS Inhaltsverzeichnis 1. Tabellen 1 1.1. Tabellen erstellen 1 1.2. Beziehungen erstellen 4 2. Formulare 9 2.1. Formulare erstellen 9 2.2. Schaltflächen

Mehr

Schnellübersichten. Access 2016 Grundlagen für Anwender

Schnellübersichten. Access 2016 Grundlagen für Anwender Schnellübersichten Access 2016 Grundlagen für Anwender 1 Access kennenlernen 2 2 Mit Datenbanken arbeiten 3 3 Dateneingabe in Formulare 4 4 Dateneingabe in Tabellen 5 5 Daten suchen, ersetzen und sortieren

Mehr

1 Die Entwicklungsumgebung Visual Studio

1 Die Entwicklungsumgebung Visual Studio Die Entwicklungsumgebung Visual Studio 1 1 Die Entwicklungsumgebung Visual Studio In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie die Entwicklungsumgebung starten und beenden wie Sie mit der Entwicklungsumgebung

Mehr

xcall White Paper Wählen-Buttons in Excel

xcall White Paper Wählen-Buttons in Excel xcall White Paper Wählen-Buttons in Excel Seite 2 White Paper... 1 Wählen-Buttons in Excel... 1 Wählen-Button in einer Tabelle... 3 Schritt 1: Excel-Datei öffnen... 3 Schritt 2: Button einbauen... 3 Schritt

Mehr

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 K-W81-G

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 K-W81-G Windows 8.1 Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 Grundkurs kompakt K-W81-G 1.3 Der Startbildschirm Der erste Blick auf den Startbildschirm (Startseite) Nach dem Bootvorgang bzw. nach der erfolgreichen

Mehr

Das Anwendungsfenster

Das Anwendungsfenster Das Word-Anwendungsfenster 2.2 Das Anwendungsfenster Nach dem Start des Programms gelangen Sie in das Word-Anwendungsfenster. Dieses enthält sowohl Word-spezifische als auch Windows-Standardelemente. OFFICE-

Mehr

Access [basics] Rechnen in Berichten. Beispieldatenbank. Datensatzweise berechnen. Berechnung im Textfeld. Reporting in Berichten Rechnen in Berichten

Access [basics] Rechnen in Berichten. Beispieldatenbank. Datensatzweise berechnen. Berechnung im Textfeld. Reporting in Berichten Rechnen in Berichten Berichte bieten die gleichen Möglichkeit zur Berechnung von Werten wie Formulare und noch einige mehr. Im Gegensatz zu Formularen bieten Berichte die Möglichkeit, eine laufende Summe zu bilden oder Berechnungen

Mehr

Präsentationen vorführen

Präsentationen vorführen 13 Präsentationen vorführen In diesem Kapitel: Bildschirmpräsentationen starten und beenden Durch die Folien navigieren Mit Stift und Anmerkungen arbeiten Die Folien sind erstellt, die Präsentation eingerichtet,

Mehr

WORD-EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis

WORD-EINFÜHRUNG. Inhaltsverzeichnis WORD-EINFÜHRUNG INHALT Inhaltsverzeichnis 1 Erste Schritte in Word...1 1.1 Word starten... 1 1.2 Der Word-Bildschirm... 2 2 Erste Arbeiten am Text...6 2.1 Text erfassen und speichern... 6 2.1.1 Übung...

Mehr

Access 2010. für Windows. Tanja Bossert, Andrea Weikert 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, September 2011. Grundlagen für Datenbankentwickler ACC2010D

Access 2010. für Windows. Tanja Bossert, Andrea Weikert 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, September 2011. Grundlagen für Datenbankentwickler ACC2010D Tanja Bossert, Andrea Weikert 1. Ausgabe, 2. Aktualisierung, September 2011 Access 2010 für Windows Grundlagen für Datenbankentwickler ACC2010D 8 Access 2010 - Grundlagen für Datenbankentwickler 8 Formulare

Mehr

Wir nutzen die aus Kapitel 6 erstellte Powerpoint Datei: Einführung einer Dokumentenverwaltung

Wir nutzen die aus Kapitel 6 erstellte Powerpoint Datei: Einführung einer Dokumentenverwaltung Seite 1 von 12 7. andere Objekte Wir nutzen die aus Kapitel 6 erstellte Powerpoint Datei: Einführung einer Dokumentenverwaltung (92KB). Cliparts Nun kann die Formatierung für den Inhalt des Objektes erfolgen.

Mehr

Ausführen eines Makros beim Starten von OpenOffice.org

Ausführen eines Makros beim Starten von OpenOffice.org Ausführen eines Makros beim Starten von OpenOffice.org Es ist möglich, beim Starten und Beenden von OpenOffice.org oder einzelner Komponenten Makros auszuführen. Dies geschieht mittels Zuordnung jeweiliger

Mehr

Anleitung zum Einfügen von Daten aus OpenOffice Calc in OpenOffice Base Beispiel anhand einer Adressen Calc-Tabelle

Anleitung zum Einfügen von Daten aus OpenOffice Calc in OpenOffice Base Beispiel anhand einer Adressen Calc-Tabelle Anleitung zum Einfügen von Daten aus OpenOffice Calc in OpenOffice Base Beispiel anhand einer Adressen Calc-Tabelle Öffnen der ClacTabelle welche die Daten enthält (oder eine neue erstellen) Hier ein Beispiel

Mehr

Microsoft Access 2010 Gruppierte Daten in Berichten

Microsoft Access 2010 Gruppierte Daten in Berichten Microsoft Access 2010 Gruppierte Daten in Berichten Berichte... zeigen Daten zum Lesen an. können Daten gruppieren und berechnen. beziehen die Daten aus einer Tabelle oder Abfrage / SQL- Anweisung. bereiten

Mehr

Migration in Access 2010

Migration in Access 2010 Inhalt dieses Handbuchs Microsoft Microsoft Access 2010 unterscheidet sich im Aussehen deutlich von Access 2003. Daher wurde dieses Handbuch erstellt, damit Sie schnell mit der neuen Version vertraut werden.

Mehr

1 MAKROS AUFZEICHNEN. 1.1 Einführung

1 MAKROS AUFZEICHNEN. 1.1 Einführung Makro Aufzeichnen Makro + VBA 2010 effektiv 1 MAKROS AUFZEICHNEN 1.1 Einführung Sie können Excel sehr einfach automatisieren, indem Sie ein Makro aufzeichnen. Ähnlich wie bei einem Kassettenrecorder werden

Mehr

Starten sie WordPad über das Startmenü von Windows. WordPad finden Sie im Ordner Zubehör.

Starten sie WordPad über das Startmenü von Windows. WordPad finden Sie im Ordner Zubehör. Windows - Das Textprogramm WordPad WordPad ist ein Textverarbeitungsprogramm, mit dem Sie Dokumente erstellen und bearbeiten können. Im Gegensatz zum Editor können Dokumente in WordPad komplexe Formatierungen

Mehr

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen...

Vorwort... 2. Installation... 3. Hinweise zur Testversion... 4. Neuen Kunden anlegen... 5. Angebot und Aufmaß erstellen... 6. Rechnung erstellen... Inhalt Vorwort... 2 Installation... 3 Hinweise zur Testversion... 4 Neuen Kunden anlegen... 5 Angebot und Aufmaß erstellen... 6 Rechnung erstellen... 13 Weitere Informationen... 16 1 Vorwort Wir freuen

Mehr

Microsoft Access 2010 Bilder

Microsoft Access 2010 Bilder Microsoft Access 2010 Bilder Hyperlinks... arbeiten ähnlich wie ein Link in einer Webseite. sind ein Verweis auf eine Datei (access2010\material\beispiel\tabledevelop\automat.accdb). können ein Verweis

Mehr

Photopaint - Linsen. (Speichere deine Arbeit von Anfang an regelmäßig unter dem Namen Linsen.cpt )

Photopaint - Linsen. (Speichere deine Arbeit von Anfang an regelmäßig unter dem Namen Linsen.cpt ) Photopaint - Linsen Arbeiten mit Linsen (Speichere deine Arbeit von Anfang an regelmäßig unter dem Namen Linsen.cpt ) Für diese Übung öffne die Datei Winter.jp2 du kannst natürlich auch mit jeder anderen

Mehr

1. Formulare. 2. Anlegen eines Formulars

1. Formulare. 2. Anlegen eines Formulars 1. Formulare Formulare dienen der Interaktion des Benutzers; sie sind die Benutzerschnittstelle. In Formularen werden Daten eingegeben und ausgewertet. Ein Benutzer sollte möglichst nie Tabellen oder Abfragen

Mehr

MS Access 2010 Kompakt

MS Access 2010 Kompakt 2 ABFRAGEN Eine Abfrage ist im Wesentlichen der Filterung eines Datenbestandes sehr ähnlich. Auch hier werden aus einer Menge von Informationen nur jene Datensätze ausgewählt, die einem vorher definierten

Mehr

Microsoft Access 2010 Formulare automatisiert entwerfen

Microsoft Access 2010 Formulare automatisiert entwerfen Microsoft Access 2010 Formulare automatisiert entwerfen Formulare... bieten eine grafische Benutzeroberfläche zur Anzeige und / oder Bearbeitung von Daten. sind elektronische Masken zum Sammeln und Anzeigen

Mehr

Das Startmenü. Das Startmenü anpassen

Das Startmenü. Das Startmenü anpassen Das Startmenü Über das Startmenü gelangen Sie zu allen Programmen und Funktionen des Computers. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche Start. Die meistgenutzten Programme finden Sie in der linken Liste.

Mehr

4.5 Tabelle ausdrucken

4.5 Tabelle ausdrucken 4 Tabellen DATENERFASSUNG 4.5 Tabelle ausdrucken Druckvorbereitung Seitenansicht Wenn Sie die Datensätze einer Tabelle ausdrucken wollen, so sollten Sie zuvor in der Seitenansicht kontrollieren, ob der

Mehr

Excel 2013 Grundlagen

Excel 2013 Grundlagen Simone Keitel personal- und it-coaching Impressum Copyright 12/2013 Simone Keitel personal- und it-coaching Bütze 4 78354 Sipplingen Telefon.: 07551 948548 mail@simonekeitel.de www.simonekeitel.de Dieses

Mehr

InDesign CC. Grundlagen. Peter Wies. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, März 2014 INDCC

InDesign CC. Grundlagen. Peter Wies. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, März 2014 INDCC InDesign CC Peter Wies 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, März 2014 Grundlagen INDCC 12 InDesign CC - Grundlagen 12 Grafiken und verankerte Objekte In diesem Kapitel erfahren Sie wie Sie Grafiken im Dokument

Mehr

www.computeria-olten.ch Monatstreff für Menschen ab 50 Merkblatt 69 EXCEL 2007 03.02.2011 Peter Aeberhard, Computeria Olten

www.computeria-olten.ch Monatstreff für Menschen ab 50 Merkblatt 69 EXCEL 2007 03.02.2011 Peter Aeberhard, Computeria Olten www.computeria-olten.ch Monatstreff für Menschen ab 50 Merkblatt 69 EXCEL 2007 03.02.2011 Peter Aeberhard, Computeria Olten 1 EXCEL Lektion 2 Kurz-Repetition Lektion 1 Kalkulationstabellen( + - / * % )

Mehr

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010.

Klicken Sie auf den Ordner mit der Bezeichnung Microsoft Office und wählen Sie den Eintrag Microsoft Outlook 2010. 8 DAS E-MAIL-PROGRAMM OUTLOOK 2010 Im Lieferumfang von Office 2010 ist auch das E-Mail-Programm Outlook 2010 enthalten. ten. Es bietet Funktionen, um E-Mails zu verfassen und zu versenden, zu empfangen

Mehr

C# Tutorial Part 1. Inhalt Part 1. Einleitung. Vorbereitung. Eagle Eye Studios. Einleitung Vorbereitung Das erste Projekt

C# Tutorial Part 1. Inhalt Part 1. Einleitung. Vorbereitung. Eagle Eye Studios. Einleitung Vorbereitung Das erste Projekt Eagle Eye Studios C# Tutorial Part 1 Inhalt Part 1 Einleitung Vorbereitung Das erste Projekt Einleitung Wer sich mit dem Programmieren schon einigermaßen auskennt, kann diesen Abschnitt überspringen. Programmieren,

Mehr

Anton Ochsenkühn. amac BUCH VERLAG. Ecxel 2016. für Mac. amac-buch Verlag

Anton Ochsenkühn. amac BUCH VERLAG. Ecxel 2016. für Mac. amac-buch Verlag Anton Ochsenkühn amac BUCH VERLAG Ecxel 2016 für Mac amac-buch Verlag 2 Word-Dokumentenkatalog! Zudem können unterhalb von Neu noch Zuletzt verwendet eingeblendet werden. Damit hat der Anwender einen sehr

Mehr

DAS EINSTEIGERSEMINAR. Microsoft Office. Access 2010. Winfried Seimert LERNEN ÜBEN ANWENDEN

DAS EINSTEIGERSEMINAR. Microsoft Office. Access 2010. Winfried Seimert LERNEN ÜBEN ANWENDEN DAS EINSTEIGERSEMINAR Microsoft Office Access 2010 Winfried Seimert LERNEN ÜBEN ANWENDEN Einleitung... 11 Lernen Üben Anwenden... 11 Über das Buch... 12 L Teil I: Lernen... 15 L1 Bedienungsgrundlagen...

Mehr

1PROGRAMM VERWENDEN. 1.1 Arbeiten mit Dokumenten. 1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen

1PROGRAMM VERWENDEN. 1.1 Arbeiten mit Dokumenten. 1.1.1 Textverarbeitungsprogramm starten, beenden; Dokument öffnen, schließen 1PROGRAMM VERWENDEN Microsoft Office WORD 2007 ist der offizielle Name des Textverarbeitungsprogramms von Microsoft. In der vorliegenden Lernunterlage wird das Programm unter dem Betriebssystem Windows

Mehr

ERSTELLEN /BERICHTE /BERICHTS-

ERSTELLEN /BERICHTE /BERICHTS- MS Access 2013 Aufbau Berichte 5 Die Informationen, die aus Tabellen oder Abfragen zusammengestellt werden, können in einen Bericht zusammengefasst werden. Dieser Bericht wird über Assistenten oder in

Mehr

easyident Configurator 1.0

easyident Configurator 1.0 easyident Configurator 1.0 Der easyident Configurator ist ein Programm zur Verwaltung von Transpondern und zur Konfiguration von easyident Modulen. Dazu werden die Transponder und Module zuerst in einer

Mehr

Kurzanleitung Rechnung Free/Small

Kurzanleitung Rechnung Free/Small Kurzanleitung Rechnung Free/Small 1 Hinweis: Falls Funktionen, Dialoge oder Buttons in Ihrer Version nicht enthalten sind, dann kann dies an Ihrer Version liegen. 1. Dokumentvorlage-Assistent Im Vorlage-Assistent

Mehr

7.11 Besprechungen planen und organisieren

7.11 Besprechungen planen und organisieren 7. Effektive Zeitplanung und Organisation von Aufgaben 7.11 Besprechungen planen und organisieren Wie bereits zu Beginn des Kapitels erwähnt, nehmen im Gegensatz zu einem normalen Termin mehrere Teilnehmer

Mehr

TYPO3 Redaktoren-Handbuch

TYPO3 Redaktoren-Handbuch TYPO3 Redaktoren-Handbuch Kontakt & Support: rdv interactive ag Arbonerstrasse 6 9300 Wittenbach Tel. 071 / 577 55 55 www.rdvi.ch Seite 1 von 38 Login http://213.196.148.40/typo3 Username: siehe Liste

Mehr

Access Verbrecherdatenbank Teil 3

Access Verbrecherdatenbank Teil 3 Access Verbrecherdatenbank Teil 3 Allgemeines Im letzten Teil des Lehrgangs zu Microsoft Access erfährst du, wie man aus einer Datenbank Informationen herausfiltert, indem an Filter und Abfragen anwendet.

Mehr

E-Mails lesen, senden und empfangen

E-Mails lesen, senden und empfangen Kontakt samt Adresse in MS- Word einfügen Kontakt samt Adresse in MS-Word einfügen Sie möchten eine Adresse aus dem -Adressbuch in ein Word-Dokument einfügen. Eine entsprechende Funktion ist in Word allerdings

Mehr

Produktschulung WinDachJournal

Produktschulung WinDachJournal Produktschulung WinDachJournal Codex GmbH Stand 2009 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Starten des Programms... 4 Erfassen von Notizen in WinJournal... 6 Einfügen von vorgefertigten Objekten in WinJournal...

Mehr

Windows 7 Ordner und Dateien in die Taskleiste einfügen

Windows 7 Ordner und Dateien in die Taskleiste einfügen WI.005, Version 1.1 07.04.2015 Kurzanleitung Windows 7 Ordner und Dateien in die Taskleiste einfügen Möchten Sie Ordner oder Dateien direkt in die Taskleiste ablegen, so ist das nur mit einem Umweg möglich,

Mehr

Anleitung zur Verwendung der VVW-Word-Vorlagen

Anleitung zur Verwendung der VVW-Word-Vorlagen Anleitung zur Verwendung der VVW-Word-Vorlagen v1.0. Jun-15 1 1 Vorwort Sehr geehrte Autorinnen und Autoren, wir haben für Sie eine Dokumentenvorlage für Microsoft Word entwickelt, um Ihnen die strukturierte

Mehr

Microsoft Access 2013 Haupt-/Unterformular (Musterlösung)

Microsoft Access 2013 Haupt-/Unterformular (Musterlösung) Hochschulrechenzentrum Justus-Liebig-Universität Gießen Microsoft Access 2013 Haupt-/Unterformular (Musterlösung) Musterlösung zum Haupt-/Unterformular in Access 2013 Seite 1 von 11 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Mediator 9 - Lernprogramm

Mediator 9 - Lernprogramm Mediator 9 - Lernprogramm Ein Lernprogramm mit Mediator erstellen Mediator 9 bietet viele Möglichkeiten, CBT-Module (Computer Based Training = Computerunterstütztes Lernen) zu erstellen, z. B. Drag & Drop

Mehr

AutoCAD Architecture 2011 Anzeigethemen und Eigenschaftsdaten. Erzeugen von Eigenschaftssatzdefinitionen

AutoCAD Architecture 2011 Anzeigethemen und Eigenschaftsdaten. Erzeugen von Eigenschaftssatzdefinitionen AutoCAD Architecture 2011 Anzeigethemen und Eigenschaftsdaten Auf einen Blick AutoCAD Architecture 2011 ermöglicht die einfache Visualisierung von Eigenschaften über die sogenannten Anzeigethemen. Damit

Mehr

32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i

32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i 32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i Fortsetzung der Seiten in der 8. Auflage 32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 32.4.1 Anpassen von Menüs Die Menüs können um folgende Typen von Optionen

Mehr

Office 2013 Beispiel Word... 1 Die neuen Dateitypen Umgang mit alten Dateien... 1 Dateien konvertieren... 2

Office 2013 Beispiel Word... 1 Die neuen Dateitypen Umgang mit alten Dateien... 1 Dateien konvertieren... 2 Inhalt Office 2013 Beispiel Word... 1 Die neuen Dateitypen Umgang mit alten Dateien... 1 Dateien konvertieren... 2 Registerkarten im Menüband... 2 Registerblatt Datei und die Backstage Ansicht... 2 Informationen...

Mehr

Access 2010. für Windows. Ricardo Hernández García 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Dezember 2011. Automatisierung, Programmierung ACC2010P

Access 2010. für Windows. Ricardo Hernández García 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Dezember 2011. Automatisierung, Programmierung ACC2010P Ricardo Hernández García 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Dezember 2011 Access 2010 für Windows Automatisierung, Programmierung ACC2010P 4 Access 2010 für Windows - Automatisierung, Programmierung 4 Mit

Mehr

Installation des Zertifikats. Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals

Installation des Zertifikats. Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals Installationsanleitung für Zertifikate zur Nutzung des ISBJ Trägerportals 1 43 Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Microsoft Internet Explorer... 4 Mozilla Firefox... 13 Google Chrome... 23 Opera... 32

Mehr

Access Grundlagen. David Singh

Access Grundlagen. David Singh Access Grundlagen David Singh Inhalt Access... 2 Access Datenbank erstellen... 2 Tabellenelemente... 2 Tabellen verbinden... 2 Bericht gestalten... 3 Abfragen... 3 Tabellen aktualisieren... 4 Allgemein...

Mehr

KUNERT BRANDSCHUTZDATENTECHNIK

KUNERT BRANDSCHUTZDATENTECHNIK WARTUNGS- VERWALTUNGS- UND ABRECHNUNGSSYSTEME Modul: Kleiderkammer KUNERT BRANDSCHUTZDATENTECHNIK email: kunert@feuerwehrsoftware.de URL: http://www.feuerwehrsoftware.de Inhaltsverzeichnis 1.0 Programmstart

Mehr

Microsoft Access 2010 Auswahlabfragen erstellen. Leibniz Universität IT Services Anja Aue

Microsoft Access 2010 Auswahlabfragen erstellen. Leibniz Universität IT Services Anja Aue Microsoft Access 2010 Auswahlabfragen erstellen Leibniz Universität IT Services Anja Aue Abfragen... stellen Informationen aus ein oder mehreren Tabellen neu zusammen. verknüpfen mehrere Tabellen. sortieren

Mehr

Access 2013. Grundlagen für Anwender. Susanne Weber. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013

Access 2013. Grundlagen für Anwender. Susanne Weber. 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013 Access 2013 Susanne Weber 1. Ausgabe, 1. Aktualisierung, Juni 2013 Grundlagen für Anwender ACC2013 2 Access 2013 - Grundlagen für Anwender 2 Mit Datenbanken arbeiten In diesem Kapitel erfahren Sie was

Mehr

LÖSUNGEN AUFGABEN: EXCEL XP (OHNE DATEIEN)

LÖSUNGEN AUFGABEN: EXCEL XP (OHNE DATEIEN) LÖSUNGEN AUFGABEN: EXCEL XP (OHNE DATEIEN) Übung (1) Elemente des Excelfensters Ordnen Sie die Begriffe richtig zu: [1] Titelleiste (Programmleiste) [9] waagrechte/horizontale Bildlaufleiste [2] Menüleiste

Mehr

Ein Symbol als Aufzählungszeichen verwenden... 3. Größe und Farbe der Aufzählungszeichen... 3

Ein Symbol als Aufzählungszeichen verwenden... 3. Größe und Farbe der Aufzählungszeichen... 3 Inhaltsverzeichnis Ein Masterlayout für verschiedene Folien erstellen... 1 Ein fertiges Design verwenden... 1 Den Folienmaster gestalten... 1 Masterlayout erstellen Farben und Schriften... 1 Folien gestalten...

Mehr

Das Online-Buchungssystem EBuS

Das Online-Buchungssystem EBuS Das Online-Buchungssystem EBuS Login Zu dem Login des Online-Buchungssystems gelangen Sie über die Website von STATTAUTO München. Bitte geben Sie dazu www.stattauto-muenchen.de in Ihrem Webbrowser ein

Mehr

Durchführung der Datenübernahme nach Reisekosten 2011

Durchführung der Datenübernahme nach Reisekosten 2011 Durchführung der Datenübernahme nach Reisekosten 2011 1. Starten Sie QuickSteuer Deluxe 2010. Rufen Sie anschließend über den Menüpunkt /Extras/Reisekosten Rechner den QuickSteuer Deluxe 2010 Reisekosten-Rechner,

Mehr

Einrichtung von Outlook 2000 und Import alter Emails

Einrichtung von Outlook 2000 und Import alter Emails Einrichtung von Outlook 2000 und Import alter Emails Voraussetzung: Sie haben vorher mit Outlook Express oder Outlook gearbeitet. Sie benutzen die Computer in den Computerpools der FH. Schritte: 1. Outlook

Mehr

EinführunginMSAccess Teil 4: Formulare, Berichte, VBA

EinführunginMSAccess Teil 4: Formulare, Berichte, VBA Teil 4: Formulare, Berichte, VBA Formulare FormularefürdieDateneingabe BisjetzthabenSiealleDatendirektindieTabellen in der Datenblattansicht eingegeben. Diese Arbeitsweise ist aber nicht sehr komfortabel,

Mehr

Arbeiten mit Werbung auf der Homepage des Priester- und Bildungshauses Berg Moriah

Arbeiten mit Werbung auf der Homepage des Priester- und Bildungshauses Berg Moriah Arbeiten mit Werbung auf der Homepage des Priester- und Bildungshauses Berg Moriah Helen Wallisch-Prinz/ Jürgen Eckert - Domplatz 2-96049 Bamberg Tel (09 51) 5 02 2 75, Fax (09 51) 5 02 2 71 Mobil (01

Mehr

Was Sie bald kennen und können

Was Sie bald kennen und können Briefe schreiben 13 Eine Untersuchung bei den Anwendern von Word, die von Microsoft in Auftrag gegeben wurde, hatte zum Ergebnis, dass mehr als die Hälfte der Anwender Word für die Erledigung der täglichen

Mehr

Word 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-532-0 WW2016CC

Word 2016 Grundlagen. Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig. 1. Ausgabe, November 2015 ISBN 978-3-86249-532-0 WW2016CC Word 2016 Grundlagen Thomas Alker, Charlotte von Braunschweig 1. Ausgabe, November 2015 WW2016CC ISBN 978-3-86249-532-0 Grundlegende Techniken 2 2.7 Formatierungszeichen einblenden Zur Kontrolle des eingegebenen

Mehr

Dynamische Segmentierung

Dynamische Segmentierung Dynamische Segmentierung Bauanleitung Ausbau auf Vorjahresvergleiche Werner Zürcher DiaSys Marketing Engineering AG Wankdorffeldstrasse 102 3014 Bern Tel. +41 (0) 31 922 31 50 zuercher@diasys.ch Inhaltsverzeichnis

Mehr

Berechnungen in Access Teil I

Berechnungen in Access Teil I in Access Teil I Viele Daten müssen in eine Datenbank nicht eingetragen werden, weil sie sich aus anderen Daten berechnen lassen. Zum Beispiel lässt sich die Mehrwertsteuer oder der Bruttopreis in einer

Mehr

28 IM INTERNET SURFEN

28 IM INTERNET SURFEN 28 IM INTERNET SURFEN Korrekturhilfe bei falscher Adresseingabe Eingabe einer falschen Adresse Die Eingabe einer falschen Internetadresse öffnet im Internet Explorer die microsofteigene Suchmaschine Bing

Mehr

Photoalben anlegen und verwalten.

Photoalben anlegen und verwalten. ClubWebMan GKMB Gallery Photoalben anlegen und verwalten. geeignet für TYPO Version.5 bis.6 Die Arbeitsschritte A. Upload der Bilder in die Dateiliste B. Bilder beschriften und sortieren B. Album im Ordner

Mehr

Betreiben von FACE mit dem "Fluent User Interface" von Creo Elements/Direct Drafting

Betreiben von FACE mit dem Fluent User Interface von Creo Elements/Direct Drafting Betreiben von FACE mit dem "Fluent User Interface" von Creo Elements/Direct Drafting TDWsoft GmbH Telefon: +49 721 2045560 Fax: +49 721 2045559 Mail: info@tdwsoft.com Version: 2 / 2015-01-16 Seite 1 von

Mehr

Excel Auswertungen in XAuftrag / XFibu

Excel Auswertungen in XAuftrag / XFibu 1 Excel Auswertungen in XAuftrag / XFibu Im Folgenden wird kurz beschrieben, wie Anwender die Sicherheitseinstellungen in Excel Auswertungen anpassen können. Sicherheitseinstellungen verhindern, dass Makros

Mehr

Notizen erstellen und organisieren

Notizen erstellen und organisieren 261 In diesem Kapitel lernen Sie wie Sie Notizen erstellen und bearbeiten. wie Sie Notizen organisieren und verwenden. Es passiert Ihnen vielleicht manchmal während der Arbeit, dass Ihnen spontan Ideen

Mehr

Windows 8.1. Grundlagen. Markus Krimm. 1. Ausgabe, Oktober 2013 W81

Windows 8.1. Grundlagen. Markus Krimm. 1. Ausgabe, Oktober 2013 W81 Windows 8.1 Markus Krimm 1. Ausgabe, Oktober 2013 Grundlagen W81 Mit Windows beginnen 1 Der erste Blick auf den Startbildschirm Nach dem Einschalten des Computers und der erfolgreichen Anmeldung ist der

Mehr

Etikettendruck. Handbuch

Etikettendruck. Handbuch Etikettendruck Handbuch Etikettendruck 1 Etiketten erstellen...1 1.1 WinWorker Leiste...4 2 Serienetiketten erstellen...5 2.1 Vorlagen bearbeiten oder neu erstellen...5 2.2 Zusätzliche Funktionen bei

Mehr