Pressemitteilung: "Der Demograph": Studenten der..." name="description"> Pressemitteilung: "Der Demograph": Studenten der...">

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "http://www.idw-online.de/pages/de/news?print=1&id=122844"

Transkript

1 idw - "Der Demograph": Studenten der Hochschule der Medien schreiben eine Zeitu... Seite 1 von 2 Informationsdienst Wissenschaft Sie sind hier: Home > Pressemitteilung: "Der Demograph": Studenten der... "Der Demograph": Studenten der Hochschule der Medien schreiben eine Zeitung für die Senioren von morgen Veröffentlicht am: Veröffentlicht von: Kerstin Lauer Hochschule der Medien Stuttgart Kategorie: überregional Publikationen, Studium und Lehre Gesellschaft, Medien und Kommunikation, Politik und Recht, Sprache und Literatur Im Jahr 2050 sind die heutigen Studenten alt. Wie wird die Welt dann für sie aussehen? Die jetzt junge Generation wird es sein, die unmittelbar von den Auswirkungen des demographischen Wandels betroffen ist. Deshalb haben sich 40 Studierende der Studiengänge Medienwirtschaft und Medienautor in der Lehrredaktion der Hochschule der Medien Stuttgart (HdM) Gedanken über die eigene Zukunft gemacht. Das Ergebnis: Die 20-seitige Zeitschrift "Der Demograph" im DIN-A3- Format. Gemeinsam haben Autoren aus zwei Studiengängen der Fakultät Electronic Media gezielt für junge Menschen das Thema demographischer Wandel und seine Folgen fassbar gemacht. Die Studierenden lernten dabei die Arbeitsabläufe einer Redaktion kennen. Sie haben die Inhalte entwickelt, Fakten recherchiert, Geschichten geschrieben und Fotostrecken mit der Kamera eingefangen. Außerdem haben sie das Layout gestaltet und Comics gezeichnet. Dafür hatten sie nur drei Monate Zeit. Das Titelbild des "Demographen" Foto: HdM Stuttgart Professor Axel Hartz, Dekan der Fakultät Electronic Media, freut sich über das jüngste Werk der Studenten. "Es ist ein Beleg für die inhaltliche Kompetenz der künftigen Medienexperten. Sie haben gelernt, sich in komplexe Sachverhalte einzufinden und sie journalistisch aufzubereiten." Die Arbeit an Inhalten für Medien soll künftig weiter ausgebaut werden, so Hartz. Dafür wurde die Lehrredaktion an der HdM eingerichtet. Dort wird die journalistische Kompetenz der HdM-Studenten in einem konkreten und interdisziplinären Projekt gefördert. Das Projektteam Foto: HdM Stuttgart Die monothematische Zeitung "Der Demograph" war die Premiere. "Die Studierenden haben viel voneinander gelernt. Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten haben sich hervorragend ergänzt", bilanziert Professor Stephan Ferdinand, Initiator und Betreuer der Lehrredaktion. "Grafisch ist die Zeitung eine Synthese aus klassischem Zeitungslayout und akzentuierter Postmoderne", erklärt Kai Graebner, vom Master- Studiengang Medienautor, der mit Jeannine Kraft vom Studiengang Medienwirtschaft die Projektleitung übernommen hatte. Sie haben Teams gebildet, die ganz unterschiedliche Facetten des Altwerdens bearbeitet haben. Der Anteil an Reportagen, Kommentaren, Essays oder Features ist hoch - "harte Fakten" wurden eher spielerisch vermittelt. Durch teilweise sehr subjektive, authentische Reportagen werde Betroffenheit in der Zielgruppe erreicht, findet die Redaktion. Einen Schwerpunkt bildet das Thema Familie: Es werde in der öffentlichen Diskussion zu wenig beachtet, kritisieren die Studenten. Außerdem gingen die Nachwuchsjournalisten für die heute 18- bis 30-Jährigen der Frage nach: "Warum wollen wir keine Kinder mehr?". Auch Themen aus den Bereichen Leben, Politik, Wirtschaft und Kultur haben sie aufgegriffen. Zu Wort kommen unter anderem der Politiker Cem Özdemir oder Werbeprofi Sebastian Turner von der Berliner Agentur Scholz & Friends. Mit ihrem Endergebnis sind die Studenten sehr zufrieden. "Ein gutes Team kann viel bewegen, auch wenn Zeit und Mittel knapp sind", fasst Jeannine Kraft zusammen

2 idw - "Der Demograph": Studenten der Hochschule der Medien schreiben eine Zeitu... Seite 2 von 2 "Der Demograph" hat eine Auflage von 3000 Exemplaren. Die Produktion wurde von der Robert Bosch Stiftung unterstützt. Im Internet steht "Der Demograph" unter zur Verfügung. werden. Kontakt: - Professor Stephan Ferdinand, Leiter Studiengang Medienwirtschaft, Telefon: , - Jeannine Kraft, Projektleitung, Weitere Informationen: URL dieser Pressemitteilung: Informationsdienst Wissenschaft e.v.

3 fona Print Seite 1 von "Der Demograph": Studenten der Hochschule der Medien schreiben eine Zeitung für die Senioren von morgen Im Jahr 2050 sind die heutigen Studenten alt. Wie wird die Welt dann für sie aussehen? Die jetzt junge Generation wird es sein, die unmittelbar von den Auswirkungen des demographischen Wandels betroffen ist. Deshalb haben sich 40 Studierende der Studiengänge Medienwirtschaft und Medienautor in der Lehrredaktion der Hochschule der Medien Stuttgart (HdM) Gedanken über die eigene Zukunft gemacht. Quelle: IDW Das Ergebnis: Die 20-seitige Zeitschrift "Der Demograph" im DIN-A3-Format. Gemeinsam haben Autoren aus zwei Studiengängen der Fakultät Electronic Media gezielt für junge Menschen das Thema demographischer Wandel und seine Folgen fassbar gemacht. Die Studierenden lernten dabei die Arbeitsabläufe einer Redaktion kennen. Sie haben die Inhalte entwickelt, Fakten recherchiert, Geschichten geschrieben und Fotostrecken mit der Kamera eingefangen. Außerdem haben sie das Layout gestaltet und Comics gezeichnet. Dafür hatten sie nur drei Monate Zeit. Professor Axel Hartz, Dekan der Fakultät Electronic Media, freut sich über das jüngste Werk der Studenten. "Es ist ein Beleg für die inhaltliche Kompetenz der künftigen Medienexperten. Sie haben gelernt, sich in komplexe Sachverhalte einzufinden und sie journalistisch aufzubereiten." Die Arbeit an Inhalten für Medien soll künftig weiter ausgebaut werden, so Hartz. Dafür wurde die Lehrredaktion an der HdM eingerichtet. Dort wird die journalistische Kompetenz der HdM-Studenten in einem konkreten und interdisziplinären Projekt gefördert. Die monothematische Zeitung "Der Demograph" war die Premiere. "Die Studierenden haben viel voneinander gelernt. Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten haben sich hervorragend ergänzt", bilanziert Professor Stephan Ferdinand, Initiator und Betreuer der Lehrredaktion. "Grafisch ist die Zeitung eine Synthese aus klassischem Zeitungslayout und akzentuierter Postmoderne", erklärt Kai Graebner, vom Master-Studiengang Medienautor, der mit Jeannine Kraft vom Studiengang Medienwirtschaft die Projektleitung übernommen hatte. Sie haben Teams gebildet, die ganz unterschiedliche Facetten des Altwerdens bearbeitet haben. Der Anteil an Reportagen, Kommentaren, Essays oder Features ist hoch - "harte Fakten" wurden eher spielerisch vermittelt. Durch teilweise sehr subjektive, authentische Reportagen werde Betroffenheit in der Zielgruppe erreicht, findet die Redaktion. Einen Schwerpunkt bildet das Thema Familie: Es werde in der öffentlichen Diskussion zu wenig beachtet, kritisieren die Studenten. Außerdem gingen die Nachwuchsjournalisten für die heute 18- bis 30-Jährigen der Frage nach: "Warum wollen wir keine Kinder mehr?". Auch Themen aus den Bereichen Leben, Politik, Wirtschaft und Kultur haben sie aufgegriffen. Zu Wort kommen unter anderem der Politiker Cem Özdemir oder Werbeprofi Sebastian Turner von der Berliner Agentur Scholz & Friends. Mit ihrem Endergebnis sind die Studenten sehr zufrieden. "Ein gutes Team kann viel bewegen, auch wenn Zeit und Mittel knapp sind", fasst Jeannine Kraft zusammen. "Der Demograph" hat eine Auflage von 3000 Exemplaren. Die Produktion wurde von der Robert Bosch Stiftung unterstützt. Im Internet steht "Der Demograph" unter

4 fona Print Seite 2 von 2 zur Verfügung. werden. Kontakt: - Professor Stephan Ferdinand, Leiter Studiengang Medienwirtschaft, Telefon: , - Jeannine Kraft, Projektleitung, Weitere Informationen: > de > Serviceangebote > Nachrichten (fona - Forschung für Nachhaltigkeit)

5 "Der Demograph": Studenten der Hochschule der Medien schreiben eine Zeitung für die Senioren von morgen Seite 1 von nmlkj web nmlkji uni-protokolle.de Suche powered by Nachrichten Lexikon Protokolle Bücher Foren Montag, 1. August 2005 "Der Demograph": Studenten der Hochschule der Medien schreiben eine Zeitung für die Senioren von morgen Studium Medienmanagement zum Bachelor in 3 Jahren (FH) berufsbegl. Masterstudium (1 Jahr) Psychologie Staatlich zugelassener Fernlehrgang - anerkannter Abschluss! Medienwirtschaft Studium Europa Fachhochschule Fresenius Voll- und Teilzeitstudium in Köln Alternative z. Pflegeheim Seit Stundenpflege zu Hause bundesweit Tel (idw) Hochschule der Medien Stuttgart Goooooogle-Anzeigen Im Jahr 2050 sind die heutigen Studenten alt. Wie wird die Welt dann für sie aussehen? Die jetzt junge Generation wird es sein, die unmittelbar von den Auswirkungen des demographischen Wandels betroffen ist. Deshalb haben sich 40 Studierende der Studiengänge Medienwirtschaft und Medienautor in der Lehrredaktion der Hochschule der Medien Stuttgart (HdM) Gedanken über die eigene Zukunft gemacht. Das Ergebnis: Die 20-seitige Zeitschrift "Der Demograph" im DIN-A3-Format. Gemeinsam haben Autoren aus zwei Studiengängen der Fakultät Electronic Media gezielt für junge Menschen das Thema demographischer Wandel und seine Folgen fassbar gemacht. Die Studierenden lernten dabei die Arbeitsabläufe einer Redaktion kennen. Sie haben die Inhalte entwickelt, Fakten recherchiert, Geschichten geschrieben und Fotostrecken mit der Kamera eingefangen. Außerdem haben sie das Layout gestaltet und Comics gezeichnet. Dafür hatten sie nur drei Monate Zeit. Professor Axel Hartz, Dekan der Fakultät Electronic Media, freut sich über das jüngste Werk der Studenten. "Es ist ein Beleg für die inhaltliche Kompetenz der künftigen Medienexperten. Sie haben gelernt, sich in komplexe Sachverhalte einzufinden und sie journalistisch aufzubereiten." Die Arbeit an Inhalten für Medien soll künftig weiter ausgebaut werden, so Hartz. Dafür wurde die Lehrredaktion an der HdM eingerichtet. Dort wird die journalistische Kompetenz der HdM-Studenten in einem konkreten und interdisziplinären Projekt gefördert.

6 Die monothematische Zeitung "Der Demograph" war die Premiere. "Die Studierenden haben viel voneinander gelernt. Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten haben sich hervorragend ergänzt", bilanziert Professor Stephan Ferdinand, Initiator und Betreuer der Lehrredaktion. "Grafisch ist die Zeitung eine Synthese aus klassischem Zeitungslayout und akzentuierter Postmoderne", erklärt Kai Graebner, vom Master-Studiengang Medienautor, der mit Jeannine Kraft vom Studiengang Medienwirtschaft die Projektleitung übernommen hatte. Sie haben Teams gebildet, die ganz unterschiedliche Facetten des Altwerdens bearbeitet haben. Der Anteil an Reportagen, Kommentaren, Essays oder Features ist hoch - "harte Fakten" wurden eher spielerisch vermittelt. Durch teilweise sehr subjektive, authentische Reportagen werde Betroffenheit in der Zielgruppe erreicht, findet die Redaktion. Einen Schwerpunkt bildet das Thema Familie: Es werde in der öffentlichen Diskussion zu wenig beachtet, kritisieren die Studenten. Außerdem gingen die Nachwuchsjournalisten für die heute 18- bis 30- Jährigen der Frage nach: "Warum wollen wir keine Kinder mehr?". Auch Themen aus den Bereichen Leben, Politik, Wirtschaft und Kultur haben sie aufgegriffen. Zu Wort kommen unter anderem der Politiker Cem Özdemir oder Werbeprofi Sebastian Turner von der Berliner Agentur Scholz & Friends. Mit ihrem Endergebnis sind die Studenten sehr zufrieden. "Ein gutes Team kann viel bewegen, auch wenn Zeit und Mittel knapp sind", fasst Jeannine Kraft zusammen. "Der Demograph" hat eine Auflage von 3000 Exemplaren. Die Produktion wurde von der Robert Bosch Stiftung unterstützt. Im Internet steht "Der Demograph" unter zur Verfügung. werden. Kontakt: - Professor Stephan Ferdinand, Leiter Studiengang Medienwirtschaft, Telefon: , - Jeannine Kraft, Projektleitung, Weitere Informationen: uniprotokolle > Nachrichten > "Der Demograph": Studenten der Hochschule der Medien schreiben eine Zeitung für die Senioren von morgen

7 bwcon Seite 1 von 1 Aktuelles: Meldungen "Der Demograph" erschienen Im Jahr 2050 sind die heutigen Studenten alt. Wie wird die Welt dann für sie aussehen? Die jetzt junge Generation wird es sein, die unmittelbar von den Auswirkungen des demographischen Wandels betroffen ist. Deshalb haben sich 40 Studierende der Studiengänge Medienwirtschaft und Medienautor in der Lehrredaktion der Hochschule der Medien Stuttgart (HdM) Gedanken über die eigene Zukunft gemacht. Interact: Artikel versenden Druckversion Das Ergebnis: Die 20-seitige Zeitschrift Der Demograph im DIN-A3-Format. Gemeinsam haben Autoren aus zwei Studiengängen der Fakultät Electronic Media gezielt für junge Menschen das Thema demographischer Wandel und seine Folgen fassbar gemacht. Die Studierenden lernten dabei die Arbeitsabläufe einer Redaktion kennen. Sie haben die Inhalte entwickelt, Fakten recherchiert, Geschichten geschrieben und Fotostrecken mit der Kamera eingefangen. Außerdem haben sie das Layout gestaltet und Comics gezeichnet. Dafür hatten sie nur drei Monate Zeit. Der Demograph hat eine Auflage von 3000 Exemplaren. Die Produktion wurde von der Robert Bosch Stiftung unterstützt. Im Internet steht Der Demograph unter hdm-stuttgart.de/aktuell/publikationen zur Verfügung. zurück SUCHEN IN: bwcon-meldungen erweiterte Suche

Der Masterstudiengang zeichnet sich durch Interdisziplinarität, Internationalität und eine transparente Studienstruktur aus.

Der Masterstudiengang zeichnet sich durch Interdisziplinarität, Internationalität und eine transparente Studienstruktur aus. Der viersemestrige weiterbildende Masterstudiengang ist eine wissenschaftlich fundierte, praxisnahe internationale Ausbildung. Sie umfasst Journalismus und Medienwirtschaft in den Bereichen Hörfunk, TV,

Mehr

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) PR- und Kommunikationsmanagement Privat studieren - staatlich abschließen Das Studium Privat studieren

Mehr

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) Tourismus-, Hotelund Eventmanagement Privat studieren - staatlich abschließen Das Studium Privat

Mehr

Kooperationspartner Die Deutsche Welle (DW) ist der Auslandsrundfunk Deutschlands. Sie verbreitet ihre vielsprachigen Informationsangebote weltweit:

Kooperationspartner Die Deutsche Welle (DW) ist der Auslandsrundfunk Deutschlands. Sie verbreitet ihre vielsprachigen Informationsangebote weltweit: Masterstudiengang Kooperationspartner Die Deutsche Welle (DW) ist der Auslandsrundfunk Deutschlands. Sie verbreitet ihre vielsprachigen Informationsangebote weltweit: DW-TV auf Deutsch, Englisch, Spanisch

Mehr

Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen

Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen Fachhochschule in Zahlen größte Fachhochschule in Niedersachsen gegründet 2000 5 Studienorte fast 60 Studiengänge ca. 9.500 Studierende ca. 800 Beschäftigte mehr als

Mehr

Fachhochschule für Oekonomie & Management University of Applied Sciences. Herzlich Willkommen

Fachhochschule für Oekonomie & Management University of Applied Sciences. Herzlich Willkommen Fachhochschule für Oekonomie & Management University of Applied Sciences Herzlich Willkommen FOM Staatlich anerkannte Hochschule der Wirtschaft vom Wissenschaftsrat akkreditiert FOM Hochschulstudienzentrum

Mehr

Das Bohren dicker Bretter. Die Einführung von Informationskompetenz- Schulungen an der HdM durch BI-Studierende

Das Bohren dicker Bretter. Die Einführung von Informationskompetenz- Schulungen an der HdM durch BI-Studierende Das Bohren dicker Bretter. Die Einführung von Informationskompetenz- Schulungen an der HdM durch BI-Studierende Landesgruppe Baden-Württemberg: 1. Forum Bibliothekspädagogik - Pluspunkt Bildungspartnerschaft

Mehr

H9D NR. 410 AMTLICHE MITTEILUNGEN HßD ß. 1 I 5

H9D NR. 410 AMTLICHE MITTEILUNGEN HßD ß. 1 I 5 AMTLICHE MITTEILUNGEN Hochschule Düsseldorf University of Applied Sciences Verkündungsblatt der Hochschule Düsseldorf H9D NR. 410 Das Verkündungsblatt der Hochschule Herausgeberin: Die Präsidentin 25.08.2015

Mehr

Herzlich willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien!

Herzlich willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien! Herzlich willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien! Die Hochschule der Medien Gründung im September 2001 durch Fusion Hochschule für Druck und Medien Hochschule für Bibliothekswesen und

Mehr

Medientraining Lernen von den Profis

Medientraining Lernen von den Profis Medientraining Lernen von den Profis » Weltweit überzeugend kommunizieren und präsentieren nach einem Medientraining der DW-AKADEMIE beeindrucken Sie mit Ihrer Präsenz. «Lernen von den Profis Für Fach-

Mehr

Management- und Entrepreneurship- Wettbewerb für Studierende Bildung für Unternehmertum in Deutschland

Management- und Entrepreneurship- Wettbewerb für Studierende Bildung für Unternehmertum in Deutschland Management- und Entrepreneurship- Wettbewerb für Studierende Bildung für Unternehmertum in Deutschland Image EXIST-priME-Cup Hochschule der Medien, Stuttgart 1 Das Motto Image EXIST-priME-Cup Hochschule

Mehr

Herzlich willkommen an der Hochschule Esslingen

Herzlich willkommen an der Hochschule Esslingen Herzlich willkommen an der Hochschule Esslingen Esslingen Stadtmitte Esslingen Hochschulzentrum Standort Göppingen Die Hochschule Wurzeln Hochschule für Technik (FHTE) Hochschule für Sozialwesen (HfS)

Mehr

Master of Arts (ohne Erststudium)

Master of Arts (ohne Erststudium) 1 von 6 18.12.2007 18:49 Dies ist der Zwischenspeicher von G o o g l e für http://www.akad-teststudium.de/_sir2cjeqaaaac_tf G o o g l es Cache enthält einen Schnappschuss der Webseite, der während des

Mehr

Internet: www.hamburger-fh.de, Facebook: www.facebook.com/hfhhamburgerfernhochschule

Internet: www.hamburger-fh.de, Facebook: www.facebook.com/hfhhamburgerfernhochschule Fakten HFH Hamburger Fern-Hochschule Mit über 10.000 Studierenden ist die HFH Hamburger Fern-Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das bildungspolitische Ziel, Berufstätigen

Mehr

Grundlagen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Grundlagen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grundlagen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Workshop zum Vorbereitungsseminar zu den Aktionstagen kein sexismus an hochschulen vom 14. bis 16. März 2008 in der Jugendherberge Kassel Wozu Öffentlichkeitsarbeit?!

Mehr

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) Gesundheitsmanagement: Prävention, Sport und Bewegung Privat studieren - staatlich abschließen Das

Mehr

Politische Bildung 2.0 Gesellschaftliche Beteiligung im Internet Herausforderungen für Bildungsinstitutionen

Politische Bildung 2.0 Gesellschaftliche Beteiligung im Internet Herausforderungen für Bildungsinstitutionen Politische Bildung 2.0 Gesellschaftliche Beteiligung im Internet Herausforderungen für Bildungsinstitutionen Sebastian Kauer Bundeszentrale für politische Bildung 30. Januar 2012 Die Themen Hintergrund:

Mehr

Macromedia Fachhochschule der Medien (MFM)

Macromedia Fachhochschule der Medien (MFM) Macromedia Fachhochschule der Medien (MFM) Fachhochschule der Medien (MFM) staatlich anerkannt Medien, Kommunikation und Design akkreditierte Studiengänge (Bachelor of Arts) persönliches und praxisnahes

Mehr

Masterstudiengang Pflanzenbiotechnologie

Masterstudiengang Pflanzenbiotechnologie Masterstudiengang Pflanzenbiotechnologie - e - Stand: Januar 2014 Schlüsselqualifikationen für Studierende der Pflanzenwissenschaften 2. Studienjahr, 3.+4. Semester je nach gewähltem Angebot MA-SK Modulbescheinigung

Mehr

Willkommen. Master. Print & Publishing. Hochschule der Medien, Stuttgart. www.print-publishing.de. Seite 1

Willkommen. Master. Print & Publishing. Hochschule der Medien, Stuttgart. www.print-publishing.de. Seite 1 Willkommen Master Print & Publishing Hochschule der Medien, Stuttgart www.print-publishing.de Seite 1 Warum den(n) Master? [mastə] Der zweite akademische Grad, den Studierende an einer Hochschule erlangen

Mehr

Studienordnung Master of Science in Technologies of Multimedia Production 1

Studienordnung Master of Science in Technologies of Multimedia Production 1 Studienordnung Master of Science in Technologies of Multimedia Production 1 Masterprogramm Medien Leipzig (MML) als gemeinsames Masterprogramm der beteiligten Hochschulen: UNIVERSITÄT LEIPZIG und Hochschule

Mehr

Studienordnung für den Masterstudiengang Literarisches Schreiben an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Masterstudiengang Literarisches Schreiben an der Universität Leipzig Universität Leipzig Philologische Fakultät Studienordnung für den Masterstudiengang Literarisches Schreiben an der Universität Leipzig Vom... Aufgrund des Gesetzes über die Freiheit der Hochschulen im

Mehr

Details einer Reform der Psychotherapeutenausbildung

Details einer Reform der Psychotherapeutenausbildung Zukunft der Psychotherapeutenausbildung Details einer Reform der Psychotherapeutenausbildung BPtK-Vorstand 17. Deutscher Psychotherapeutentag Hannover, 13. November 2010 Reform der Psychotherapeutenausbildung

Mehr

Marion Anna Klabunde Textweberin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in Studierendenschaften

Marion Anna Klabunde Textweberin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in Studierendenschaften Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in Studierendenschaften fzs-wochenendseminar Grundlagen I: Medienlandschaft in Deutschland Grundgesetz Artikel 5 Absatz 1: "Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort,

Mehr

STUDIUM RUND UM DIE MEDIEN

STUDIUM RUND UM DIE MEDIEN STEP_IN STUDIUM RUND UM DIE MEDIEN Die Hochschule der Medien (HdM) bildet als staatliche Hochschule für Angewandte Wissenschaften auf dem Campus in Stuttgart-Vaihingen Spezialisten und Allrounder für die

Mehr

Pressemitteilung. Familienfreundliche Hochschulen in Deutschland gesucht: Wettbewerb Familie in der Hochschule gestartet

Pressemitteilung. Familienfreundliche Hochschulen in Deutschland gesucht: Wettbewerb Familie in der Hochschule gestartet Gütersloh Pressekontakt Pressemitteilung Stephanie Hüther Telefon +49(0)711 / 460 84-29 Telefax +49(0)711 / 460 84-96 presse@bosch-stiftung.de 17. September 2007 Seite 1 Familienfreundliche Hochschulen

Mehr

Themen dieser Ausgabe 01 2014: Arbeitsgemeinschaft Manuelle Therapie: Webseite mit neuem Stil Nachlese: Drei Artikel zur Empfehlung Fördermittel:

Themen dieser Ausgabe 01 2014: Arbeitsgemeinschaft Manuelle Therapie: Webseite mit neuem Stil Nachlese: Drei Artikel zur Empfehlung Fördermittel: Themen dieser Ausgabe 01 2014: Arbeitsgemeinschaft Manuelle Therapie: Webseite mit neuem Stil Nachlese: Drei Artikel zur Empfehlung Fördermittel: Sich informieren lohnt! Spitzenbewertungen unseres Partners,

Mehr

Lörrach-Tag Trakya-Universität Edirne 2. Mai 2011. www.dhbw-loerrach.de 1

Lörrach-Tag Trakya-Universität Edirne 2. Mai 2011. www.dhbw-loerrach.de 1 Lörrach-Tag Trakya-Universität Edirne 2. Mai 2011 www.dhbw-loerrach.de 1 DHBW Lörrach und ihre Bedeutung für die Region Prof. Dr. Bernd Martin Rektor Duale Hochschule Baden-Württemberg Hochschulen in Baden-Württemberg

Mehr

Antrag an den Lehrförderungsfonds

Antrag an den Lehrförderungsfonds Antrag an den Lehrförderungsfonds 1 Antragssteller/in Name (Fakultät, Institut, Wissenschaftliche Einrichtung): Heitwerth, Resi Germanistik IV, Mündlichkeit in Kooperation mit dem Hochschulradio Düsseldorf

Mehr

MBA Real Estate Management Fördermöglichkeiten

MBA Real Estate Management Fördermöglichkeiten MBA Real Estate Management Fördermöglichkeiten Studienkredite DKB Studienkredit 6,49% effektiver Jahreszins Sondertilgungen jederzeit kostenfrei möglich für Studiengänge an einer Hochschule oder privaten

Mehr

Herzlich willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien!

Herzlich willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien! Herzlich willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien! Die Hochschule der Medien Gründung im September 2001 durch Fusion Hochschule für Druck und Medien Hochschule für Bibliothekswesen und

Mehr

manage connect explore New Media Challenge Wissen kreieren. Wissen vertiefen.

manage connect explore New Media Challenge Wissen kreieren. Wissen vertiefen. make manage New Media Challenge connect explore Die neue Welt der digitalen, vernetzten Medien erfordert von jedem konvergentes Denken und Handeln. Mit unserem Weiterbildungsangebot New Media Challenge

Mehr

Fallstudie Corporate- & Produkt-PR

Fallstudie Corporate- & Produkt-PR Seit März 2002 Fallstudie Corporate- & Produkt-PR PR-Kampagne für die Studie SPONSOR VISIONS 2004 Ausgangssituation Die Studie SPONSOR VISIONS, die 2004 zum dritten Mal erschienen ist, beleuchtet den deutschen

Mehr

Hochschule Ravensburg-Weingarten

Hochschule Ravensburg-Weingarten Hochschule Ravensburg-Weingarten www.hs-weingarten.de Die beste Wahl für Ihre Karriere Das Glück ist bei uns! Nach der Studie Perspektive Deutschland leben die zufriedensten Menschen Deutschlands in Oberschwaben.

Mehr

4.4 Das formale Codebuch

4.4 Das formale Codebuch 4.4 Das formale Codebuch Codierer Variable 1: Codierer # Codierer 1= Sabrina Gierhake Codierer 2= Jana Stößer Codierer 3= Sarah-Jane Wrede Codierer 4= Stefanie Zorn Codieranweisung: Jedem Codierer wird

Mehr

Valentin Wittmann: "Neu ist der Modulgedanke"

Valentin Wittmann: Neu ist der Modulgedanke Powered by Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustriebw.de/de/fachbeitrag/aktuell/valentin-wittmann-neu-istder-modulgedanke/ Valentin Wittmann: "Neu ist der Modulgedanke" Prof. Dr. Valentin Wittmann

Mehr

Herzlich Willkommen zum Masterinfotag

Herzlich Willkommen zum Masterinfotag Herzlich Willkommen zum Masterinfotag ZAHLEN UND FAKTEN Gründung im September 2001 durch Fusion der Hochschule für Druck und Medien (HDM) und der Hochschule für Bibliotheks- und Informationswesen (HBI)

Mehr

Employer Branding Magazin. als Beilage in der F.A.Z. und F.A.S.

Employer Branding Magazin. als Beilage in der F.A.Z. und F.A.S. als Beilage in der F.A.Z. und F.A.S. E m p l o ye r B r a n d i n g 2 M a g a z i n Key Facts Employer Das Employer (z. B. 8seitiges Booklet, A4+) wird der F.A.Z. oder F.A.S. beigelegt. Die gewünschten

Mehr

HFH Hamburger Fern-Hochschule

HFH Hamburger Fern-Hochschule Fakten HFH Hamburger Fern-Hochschule Mit rund 11.000 Studierenden und rund 7.000 Absolventen ist die HFH Hamburger Fern- Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das

Mehr

AMTLICHE MITTEILUNGEN

AMTLICHE MITTEILUNGEN AMTLICHE MITTEILUNGEN VERKÜNDUNGSBLATT DER FACHHOCHSCHULE DÜSSELDORF HERAUSGEBER: DIE PRÄSIDENTIN DATUM: 09.12.2013 NR. 366 Ordnung zur Feststellung der studiengangbezogenen künstlerisch-gestalterischen

Mehr

Artikel Frog FTS an der Hochschule Heilbronn (HHN) zur Veröffentlichung in Fachzeitschriften

Artikel Frog FTS an der Hochschule Heilbronn (HHN) zur Veröffentlichung in Fachzeitschriften Artikel Frog FTS an der Hochschule Heilbronn (HHN) zur Veröffentlichung in Fachzeitschriften Die Hochschule Heilbronn (HHN) ist eine moderne, innovative Bildungseinrichtung mit einem umfassenden Fächerspektrum

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen

Wirtschaftsingenieurwesen Wirtschaftsingenieurwesen Der Masterstudiengang Master of Science Die moderne Architektur unserer Gebäude lädt ein zu spontanen Diskussionen in zwangloser Atmosphäre. Theoretische Lehrinhalte werden in

Mehr

Studienplan für das Bachelor- und Masterstudium im Studiengang Erziehungswissenschaft

Studienplan für das Bachelor- und Masterstudium im Studiengang Erziehungswissenschaft Studienplan für das Bachelor- und Masterstudium im Studiengang Erziehungswissenschaft Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Bern Muesmattstrasse 7 301 Bern URL: www.edu.unibe.ch 1 Die Philosophisch-humanwissenschaftliche

Mehr

Informationsblatt zum Weiterbildungs-Master-Studiengang Kommunalwirtschaft Master of Arts an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

Informationsblatt zum Weiterbildungs-Master-Studiengang Kommunalwirtschaft Master of Arts an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde Informationsblatt zum Weiterbildungs-Master-Studiengang Kommunalwirtschaft Master of Arts an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde Zielsetzung und Zielgruppe des Studienganges: Die Zielsetzung

Mehr

DFTA-Verband: DFTA-Technologiezentrum: Inhalte. Kontakt. ProFlex/Fachtagung am 04. - 05.März 2015

DFTA-Verband: DFTA-Technologiezentrum: Inhalte. Kontakt. ProFlex/Fachtagung am 04. - 05.März 2015 Inhalte Das Jahr 2014 geht mit Riesenschritten dem Ende entgegen und fast gleichzeitig auch mein erstes Jahr beim DFTA-Flexodruck Fachverband e.v. Rückblickend war es für mich ein spannendes und interessantes

Mehr

Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 21 vom 05.08.2015, Seite 170-175

Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 21 vom 05.08.2015, Seite 170-175 Veröffentlicht in den Amtlichen Bekanntmachungen der Universität Ulm Nr. 21 vom 05.08.2015, Seite 170-175 Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den weiterbildenden Masterstudiengang Aktuarwissenschaften

Mehr

Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Flensburg

Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Flensburg Wirtschaftsinformatik an der Fachhochschule Flensburg Bachelor of Science in Information Systems Diplom-Wirtschaftsinformatiker (FH) Master of Information Systems Warum Wirtschaftsinformatik an der FH

Mehr

Fachhochschule Köln Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften. Bachelor Studiengang Soziale Arbeit

Fachhochschule Köln Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften. Bachelor Studiengang Soziale Arbeit Fachhochschule Köln Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften Bachelor Studiengang Soziale Arbeit 2 Gliederung Soziale Arbeit als Beruf Informationen zum Studium Voraussetzungen für das Studium Die

Mehr

Aggregierte Zusammenfassung Interviews NM Pilotkohorte, 30.03.2015, S. Draheim

Aggregierte Zusammenfassung Interviews NM Pilotkohorte, 30.03.2015, S. Draheim Projektkontext: Die Gesellschaft erlebt eine rasante Technisierung und Digitalisierung. Neue Medien, Cross Media, New Storytelling und Social Media sind in aller Munde. Auch die Medienlandschaft in der

Mehr

Übung 3: Ergänzen Sie den Text mit den Wörtern aus dem Kasten!

Übung 3: Ergänzen Sie den Text mit den Wörtern aus dem Kasten! 1.2. Wiederholungsübungen: Studium Übung 1: Welche Begriffe passen zusammen? 1 die Hochschule a berufsbegleitend 2 die Promotion b die Dissertation 3 das Studentenwerk c der Numerus clausus 4 das Fernstudium

Mehr

MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.)

MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.) GRADUATE SCHOOL MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.) Hochschule Macromedia Graduate School Stuttgart Köln Hamburg www.hochschule-macromedia.de/master DIE HOCHSCHULE

Mehr

Herzlich Willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien!

Herzlich Willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien! Herzlich Willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien! Die Hochschule der Medien Gründung im September 2001 durch Fusion Hochschule für Druck und Medien Hochschule für Bibliothekswesen und

Mehr

AM 53/2012. Amtliche Mitteilungen 53/2012

AM 53/2012. Amtliche Mitteilungen 53/2012 AM 53/2012 Amtliche Mitteilungen 53/2012 Dritte Ordnung zur Änderung der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Wirtschaftsmathematik der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität

Mehr

Dialogmarketing 2013: 27. September 2012 in Frankfurt am Main Solution Forum die individuelle Kommunikationsplattform zur Ansprache Ihrer Zielgruppe

Dialogmarketing 2013: 27. September 2012 in Frankfurt am Main Solution Forum die individuelle Kommunikationsplattform zur Ansprache Ihrer Zielgruppe Ein Produkt des Dialogmarketing 2013: 27. September 2012 in Frankfurt am Main Solution Forum die individuelle Kommunikationsplattform zur Ansprache Ihrer Zielgruppe Dialogmarketing 2013 27. September 2012

Mehr

25.08.2015 Nummer 411

25.08.2015 Nummer 411 AMTLICHE MITTEILUNGEN Hochschule Düsseldorf University of Applied Sciences Verkündungsblatt der Hochschule Düsseldorf H$0 NR. 411 Das Verkündungsblatt der Hochschule Herausgeberin: Die Präsidentin 25.08.2015

Mehr

Projektmanagement Bau (M.Sc.) STAATLICH ANERKANNTE FACHHOCHSCHULE

Projektmanagement Bau (M.Sc.) STAATLICH ANERKANNTE FACHHOCHSCHULE Studiengang Projektmanagement Bau (M.Sc.) STAATLICH ANERKANNTE FACHHOCHSCHULE Dieser QR-Code verbindet Ihr Mobiltelefon direkt mit unserer Internetseite. 07/12_SRH/HS_PB_S_PMB/Nachdruck_www.Buerob.de Fotos:

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 30) vom 15. Juli 2013

Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 30) vom 15. Juli 2013 Studien- und Prüfungsordnung für Master-Studiengänge der Hochschule Aalen (SPO 30) vom 1. Juli 2013 Lesefassung vom 22. Dezember 201 (nach 7. Änderungssatzung) Auf Grund von 8 Abs. in Verbindung mit 32

Mehr

Einige überregionale Ergebnisse kurz zusammengefasst: (Einen Auszug aus den regionalen Ergebnissen finden Sie auf Seite 3 dieser Mitteilung)

Einige überregionale Ergebnisse kurz zusammengefasst: (Einen Auszug aus den regionalen Ergebnissen finden Sie auf Seite 3 dieser Mitteilung) Architekten mit sehr guten Ergebnissen an der Fachhochschule Trier Universität Trier schneidet bei der Betreuung der Studierenden durchschnittlich ab Ergebnisse des aktuellen CHE-Hochschulrankings jetzt

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung Masterstudiengang. Studien- und Prüfungsordnung

Studien- und Prüfungsordnung Masterstudiengang. Studien- und Prüfungsordnung Studien- und Prüfungsordnung Masterstudiengang Studien- und Prüfungsordnung Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik () an der Hochschule für angewandte Wissenschaften

Mehr

Studenten helfen Senioren. Senioren Internet - Treff in der Abt. Gummersbach der Fachhochschule Köln

Studenten helfen Senioren. Senioren Internet - Treff in der Abt. Gummersbach der Fachhochschule Köln Studenten helfen Senioren Senioren Internet - Treff in der Abt. Gummersbach der Fachhochschule Köln Entstehung und Ziele der Gruppe Jede Woche treffen sich einige Erwachsene, die an neuen Technologien

Mehr

Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen

Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen Studiengang Medienwirtschaft und Journalismus Neu: Aufnahme auch zum Sommersemester! Bewerbungsschluss: jeweils 15. Januar und 15. Juli des s Managementfunktionen

Mehr

ebusiness FACHSTUDIENBERATUNG www.ebusiness.tu-cottbus.de Lehrstuhl Industrielle Informationstechnik 1

ebusiness FACHSTUDIENBERATUNG www.ebusiness.tu-cottbus.de Lehrstuhl Industrielle Informationstechnik 1 ebusiness FACHSTUDIENBERATUNG www.ebusiness.tu-cottbus.de 1 Lehrstuhl Industrielle Informationstechnik 1 ANWENDUNGSBEISPIELE ONLINESHOP 2 Lehrstuhl Industrielle Informationstechnik 2 ANWENDUNGSBEISPIELE

Mehr

erstellt von Ralf Bochert

erstellt von Ralf Bochert Prof. Dr. Ralf Bochert VWL / Destinationsmanagement Heilbronner Initiative Zusammenfassung der Kurz-Studie zu den Ergebnissen der Befragungen in 51 Städten zum Thema Kennzeichenliberalisierung erstellt

Mehr

Gender Studies. www.jointdegree.eu. Universitäten: Graz, Karl-Franzens-Universität Graz, Österreich Bochum, Ruhr-Universität Bochum, Deutschland

Gender Studies. www.jointdegree.eu. Universitäten: Graz, Karl-Franzens-Universität Graz, Österreich Bochum, Ruhr-Universität Bochum, Deutschland JOINT MASTER S PROGRAMMES # 04 Gender Studies www.jointdegree.eu Universitäten: Graz, Karl-Franzens-Universität Graz, Österreich Bochum, Ruhr-Universität Bochum, Deutschland JOINT MASTER S PROGRAMMES #

Mehr

HESSISCHER LANDTAG. Kleine Anfrage

HESSISCHER LANDTAG. Kleine Anfrage 18. Wahlperiode Drucksache 18/5760 HESSISCHER LANDTAG 06. 07. 2012 Kleine Anfrage des Abg. Daniel May (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) vom 29.05.2012 betreffend Deutschlandstipendium an hessischen Hochschulen und

Mehr

Fachreferat: (K)ein Ziel des Bibliotheks- und Informationswissenschaftlichen Masterstudiums?

Fachreferat: (K)ein Ziel des Bibliotheks- und Informationswissenschaftlichen Masterstudiums? Fachreferat: (K)ein Ziel des Bibliotheks- und Informationswissenschaftlichen Masterstudiums? Inka Tappenbeck Achim Oßwald FH Köln Institut für Informationswissenschaft ULB Düsseldorf Kolloquium Fachreferat

Mehr

19.01.2016 Seite 1 SRH HOCHSCHULE FÜR GESUNDHEIT GERA

19.01.2016 Seite 1 SRH HOCHSCHULE FÜR GESUNDHEIT GERA 19.01.2016 1 19.01.2016 1 SRH HOCHSCHULE FÜR GESUNDHEIT GERA DIE GESUNDHEITSHOCHSCHULE SRH HOCHSCHULE FÜR GESUNDHEIT GERA IM GESUNDHEITSKONZERN 19.01.2016 19.01.2016 2 2 2 UNSERE STANDORTE LIEGEN IN THÜRINGEN,

Mehr

15. Juni 2007. 1 Präambel

15. Juni 2007. 1 Präambel 15. Juni 2007 Kerncurriculum für konsekutive Bachelor/Master-Studiengänge im Hauptfach Erziehungswissenschaft mit der Studienrichtung Pädagogik der frühen vorläufige Version; endgültige Publikation im

Mehr

Allgemeine Zulassungsbestimmungen

Allgemeine Zulassungsbestimmungen Allgemeine Zulassungsbestimmungen für die Studiengänge an der staatlich anerkannten, privaten für den Fachbereich: Wirtschaft Medien in der Fassung vom 30.07.04 Inhaltsverzeichnis Zulassungsvoraussetzungen...

Mehr

Studiengang Business in Life Science, M.Sc. staatlich anerkannte fachhochschule

Studiengang Business in Life Science, M.Sc. staatlich anerkannte fachhochschule Studiengang Business in Life Science, M.Sc. staatlich anerkannte fachhochschule Innovativ und zukunftsorientiert: Management im Wachstumsmarkt Life Science! Als zukünftige Manager pharmazeutischer und

Mehr

---------------------------------------------------------------- Wed, 25 Mar 2009 12:06:49 +0100 (CET)

---------------------------------------------------------------- Wed, 25 Mar 2009 12:06:49 +0100 (CET) [SUBTHREAD des im Spielbox-Forum aufgrund einer Beschwerde am 28. März gelöschten Threads '[SAZ]Zensierte SAZ-News erschienen' vom 21 März 2009 - siehe Artikel http://www.spieleautorenseite.de/tsaziki/saz_spielbox_zensur.htm

Mehr

Herausforderungen und Lösungsstrategien

Herausforderungen und Lösungsstrategien Herausforderungen und Lösungsstrategien Challenges and Solution Strategies Fakultät / Institut: Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Modul 22000382 (Version 4.0) vom 10.08.201 Modulkennung 22000382 Kurzbeschreibung

Mehr

Claudia Oberste-Hedtbleck fotografie & gestaltung. * portfolio

Claudia Oberste-Hedtbleck fotografie & gestaltung. * portfolio Claudia Oberste-Hedtbleck fotografie & gestaltung * portfolio buchgestaltung typografie künstler als experten der zukunft Ein Buch, das im Rahmen einer Ausschreibung an der Fachhochschule für Gestaltung

Mehr

1 Studienziel, akademischer Grad

1 Studienziel, akademischer Grad Prüfungsordnung der Fachbereiche Oecotrophologie sowie Pflege und Gesundheit der Hochschule Fulda University of Applied Sciences für den Vollzeit- oder berufsbegleitenden Master-Studiengang Public Health

Mehr

Lesefassung 1. vom 5. Januar 2009 (Verkündungsblatt der Friedrich-Schiller-Universität Jena Nr. 9/2009 S. 823)

Lesefassung 1. vom 5. Januar 2009 (Verkündungsblatt der Friedrich-Schiller-Universität Jena Nr. 9/2009 S. 823) Lesefassung 1 Studienordnung der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften für das Fach Kommunikationswissenschaft als Kernfach / Ergänzungsfach in Studiengängen mit dem Abschluss Bachelor of Arts

Mehr

Bachelor- und Masterausbildung Bildungsworkshop 14. Juni 2012

Bachelor- und Masterausbildung Bildungsworkshop 14. Juni 2012 Bachelor- und Masterausbildung Bildungsworkshop 14. Juni 2012 Modul Cluster bzw. ein Verbund zeitlich begrenzter, in sich geschlossener, methodisch und/oder inhaltlich ausgerichteter Lehr- und Lernblöcke,

Mehr

OSA. Vom Online Self Assessment zum Online Studienwahl Assistenten. Dr. Dennis Mocigemba & Laura Störk

OSA. Vom Online Self Assessment zum Online Studienwahl Assistenten. Dr. Dennis Mocigemba & Laura Störk OSA Vom Online Self Assessment zum Online Studienwahl Assistenten Dr. Dennis Mocigemba & Laura Störk Agenda 1. Freiburger Fokus 2. Freiburger Projektphasen 3. Freiburger Status Quo 4. Freiburger OSAs 5.

Mehr

MESSE STARTSCHUSS ABI JURA STUDIEREN AN DER BUCERIUS LAW SCHOOL IN HAMBURG. Klaus Weber Hochschulkommunikation

MESSE STARTSCHUSS ABI JURA STUDIEREN AN DER BUCERIUS LAW SCHOOL IN HAMBURG. Klaus Weber Hochschulkommunikation MESSE STARTSCHUSS ABI JURA STUDIEREN AN DER BUCERIUS LAW SCHOOL IN HAMBURG Klaus Weber Hochschulkommunikation DIE BUCERIUS LAW SCHOOL IN HAMBURG ECKDATEN Gegründet im Jahr 2000 von der ZEIT-Stiftung Ebelin

Mehr

Dreizehnte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 4. März 2016. Artikel 1 Änderungen

Dreizehnte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 4. März 2016. Artikel 1 Änderungen Dreizehnte Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor-Studiengänge der Hochschule Aalen vom 4. März 2016 Auf Grund von 8 Abs. 5 in Verbindung mit 32 des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

100% Studium bei vollem Gehalt

100% Studium bei vollem Gehalt Fachhochschule für Oekonomie & Management University of Applied Sciences 100% Studium bei vollem Gehalt FOM Staatlich anerkannte Hochschule der Wirtschaft vom Wissenschaftsrat akkreditiert FOM Hochschulstudienzentrum

Mehr

1. Sozialpädagogik, Sozialwesen, Sozialarbeit

1. Sozialpädagogik, Sozialwesen, Sozialarbeit 1. Sozialpädagogik, Sozialwesen, Sozialarbeit 1. Kennenlernen im Kurs. Suchen Sie sich aus dem Fragebogen sechs Fragen aus uns stellen Sie sich Ihren KollegInnen. Was essen Sie gerne? Was fasziniert Sie?

Mehr

Fachforum: W ettbewerbsfaktor Personal für die IT -Branche

Fachforum: W ettbewerbsfaktor Personal für die IT -Branche Fachforum Wettbewerbsfaktor Personal für die IT Branche Frühzeitige Fachkräftesicherung durch ein praxisintegriertes Studium mit Bindung von hochqualifizierten Studenten Internet: www.ics-ev.de 1 Herausforderung

Mehr

Studienplan für das Master (M A)-Studienprogramm "Soziolinguistik"

Studienplan für das Master (M A)-Studienprogramm Soziolinguistik Studienplan für das Master (M A)-Studienprogramm "Soziolinguistik" an der Universität Bern Vom 1. August 2009 mit Änderungen vom 7. Mai 2012 Die Philosophisch-historische Fakultät erlässt, gestützt auf

Mehr

Lehre und Transfer: Gestaltung nachhaltiger Entwicklung

Lehre und Transfer: Gestaltung nachhaltiger Entwicklung 23. April 2013 Sustainability in Science Symposium Workshop: Nachhaltigkeit in Lehre und Hochschulstudium Lehre und Transfer: Gestaltung nachhaltiger Entwicklung an der HNE Eberswalde Hochschule für nachhaltige

Mehr

Kultur- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Philosophisches Seminar. Bachelor of Arts (BA) in Philosophie

Kultur- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Philosophisches Seminar. Bachelor of Arts (BA) in Philosophie Kultur- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Philosophisches Seminar Bachelor of Arts (BA) in Philosophie Inhalt Studienziel: Bachelor of Arts (BA) in Philosophie 4 Umfang und Aufbau des Studiengangs

Mehr

Employer Branding Magazin. als Beilage in der F.A.Z. und F.A.S.

Employer Branding Magazin. als Beilage in der F.A.Z. und F.A.S. als Beilage in der F.A.Z. und F.A.S. E m p l o ye r B r a n d i n g 2 M a g a z i n Key Facts Employer Das Employer (z. B. 8seitiges Booklet, A4+) wird der F.A.Z. oder F.A.S. beigelegt. Die gewünschten

Mehr

MEDIEN- KONZEPTION. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert

MEDIEN- KONZEPTION. Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert MEDIEN- KONZEPTION Bachelor of Science ACQUIN akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland, sie zählt auch nach Einschätzung

Mehr

Satzung der Fachhochschule

Satzung der Fachhochschule Fachhochschule Kufstein Tirol Bildungs GmbH Satzung der Fachhochschule Kufstein Tirol Gemäß 10 (3), Satz 10 FHStG Kapitel 6 Verwendung von Bezeichnungen des Universitätswesens Beschlossen durch das FH-Kollegium

Mehr

Wenn Sie Teil von Europas einzigartiger Markencommunity werden wollen, bewerben Sie sich jetzt!

Wenn Sie Teil von Europas einzigartiger Markencommunity werden wollen, bewerben Sie sich jetzt! BRANDING CAREERS Die Brand Academy Bachelor-Studiengänge B.A. B.A. Wenn Sie Teil von Europas einzigartiger Markencommunity werden wollen, bewerben Sie sich jetzt! An der Brand Academy zählen Marken und

Mehr

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Mitteilungen Technische Fachhochschule Berlin University of Applied Sciences Amtliche Mitteilungen 26. Jahrgang, Nr. 55 Seite 1 25. August 2005 INHALT Studienordnung für den konsekutiven Master-Studiengang Medieninformatik

Mehr

Mitteilungsblatt Nr. 179. Änderung zum Prüfungsausschuss. für die Studiengänge:

Mitteilungsblatt Nr. 179. Änderung zum Prüfungsausschuss. für die Studiengänge: Änderung zum Prüfungsausschuss für die Studiengänge:, Informatik (Diplom, Bachelor und Master), Wirtschaftsingenieurwesen (Diplom, Bachelor und Master), Maschinenbau (Diplom, Bachelor und Master), Elektrotechnik

Mehr

Bundesweiter Entrepreneur-Wettbewerb

Bundesweiter Entrepreneur-Wettbewerb Bundesweiter Entrepreneur-Wettbewerb EXIST-priME-Cup Bundesweiter Management- und Entrepreneurship- Wettbewerb für Studierende 1 Die Idee und Ziele Idee Deutschlands Hochschulen suchen ihre besten Management-

Mehr

Mit 80.000 Studierenden: NR.1. Studieren, wo es am schönsten ist

Mit 80.000 Studierenden: NR.1. Studieren, wo es am schönsten ist Mit 80.000 Studierenden: NR.1 in Deutschland! Studieren, wo es am schönsten ist Erfolgskonzept FernUniversität Die FernUniversität in Hagen ist mit über 80.000 Studierenden die größte Universität Deutschlands.

Mehr

49 Studiengang Mittelstandsmanagement (Master of Arts)

49 Studiengang Mittelstandsmanagement (Master of Arts) 49 Studiengang Mittelstandsmanagement (Master of Arts) (1) Allgemeines a) Der Studiengang Mittelstandsmanagement (Master of Arts) ist ein Vollzeitstudiengang mit einer Regelstudienzeit von drei Semestern.

Mehr

Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer

Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer Erfolgreich durch Kompetenzen staatlich anerkannte fachhochschule Schlüsselkompetenzen erweben und vermitteln! Absolvieren Sie berufs- bzw. studienbegleitend

Mehr

Eva Hildenbrand. Klicken Sie >>hier<< für das neue Quartera Magazin

Eva Hildenbrand. Klicken Sie >>hier<< für das neue Quartera Magazin Eva Hildenbrand From: Randy Eisinger [SWOP.] Sent: Donnerstag, 30. Juni 2011 16:59 To: Eva Hildenbrand Subject: Quartera Magazin Neue Ausgabe erschienen Thema: Bildungspartner gesucht

Mehr

Der Arbeitsmarkt für akademische Kommunikationsmitarbeiter

Der Arbeitsmarkt für akademische Kommunikationsmitarbeiter Herausgeber: Franco P. Rota Axel Schirle Autoren: Julia Geisendorf Sina-Helena Gross Sophie Haferkorn Sarah Nußbaum Carmen Schneider Florian Zierke Der Arbeitsmarkt für akademische Kommunikationsmitarbeiter

Mehr

Weiterbildungsreihe Digitale Medien 2007/2008

Weiterbildungsreihe Digitale Medien 2007/2008 Wissenschaftliche und organisatorische Leitung Prof. Dr. Peter Deussen Dr.-Ing. habil. Hartmut Barthelmeß Virtueller Hochschulverbund Karlsruhe - ViKar e.v. http://www.vikar.de IT-Projektmanagement Produktentwicklungsprojekte

Mehr

Meine Uni - Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science in EconomicS. (B Sc) Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.

Meine Uni - Wann ich will, wo ich will! Bachelor of Science in EconomicS. (B Sc) Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni. Bachelor of Science in EconomicS (B Sc) Studium, Arbeit, Familie oder Freizeit? Warum wählen? www.fernuni.ch Ein Fernstudium - die perfekte Lösung Ein Fernstudium ist die perfekte Lösung für Personen,

Mehr