Frohe Weihnachten und alles Gute im neuen Jahr wünscht die ÖVP Niederwaldkirchen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Frohe Weihnachten und alles Gute im neuen Jahr wünscht die ÖVP Niederwaldkirchen"

Transkript

1 zugestellt durch post.at Ausgabe Dezember 2012 Frohe Weihnachten und alles Gute im neuen Jahr wünscht die ÖVP Niederwaldkirchen Impressum: Herausgeber: ÖVP Niederwaldkirchen Redaktion: Alois Höretseder, Alte Straße Gestaltung: Stefanie Binder, Drautendorf Erika Leibetseder, Alte Straße Besuchen Sie unsere Homepage:

2 Der Bürgermeister Geschätzte Niederwaldkirchnerinnen und Niederwaldkirchner! Schon wieder ist ein Arbeitsjahr fast zu Ende und wir alle freuen uns auf die Vorweihnachtszeit, die zwar immer wieder als die stillste Zeit des Jahres bezeichnet wird, sich aber leider in unserer hektischen Zeit ganz anders darstellt. Diesmal möchte ich kurz die letzten drei Jahre ein wenig näher durchleuchten und die wichtigsten Vorhaben bzw. Projekte darstellen jedoch aus Platzgründen keine vollständige Auflistung bringen. Generell kann ich doch festhalten, dass trotz schwierigerer Finanzlage bei den Gemeindebauvorhaben bislang noch nicht wirklich ein Stillstand zu bemerken war und deshalb einige Projekte erfolgreich weitergeführt, beendet und andere auch neu begonnen werden konnten: Hauptschulerweiterung mit Sanierung bzw. Volksschulumbau Dieses Großprojekt mit einem Kostenrahmen von 3,8 Mil. Euro konnte in den letzten 6 Jahren großteils umgesetzt werden, jedoch sind noch ganz wichtige Sanierungsmaßnahmen (Physiksaal, ursprüngliche Klassenräume, Turnsaal, Zeichensaal, Werkraum etc.) ausständig. Eine Weiterführung ist von den kommenden Finanzierungsverhandlungen (sog. Schulbaugespräche) mit den zuständigen Stellen beim Land abhängig. Spielplätze Im Zugangsbereich der Volks- bzw. Hauptschule konnte dank optimaler Förderung ein völlig neuer Spielplatz geschaffen werden. Die wesentliche Verbesserung des Spielplatzes bei der Asphaltstockhalle darf hier auch erwähnt werden. Kindergartenerweiterung mit Krabbelstube Die Erweiterung dieser Kinderbetreuungseinrichtungen konnte im Herbst 2012 in Betrieb gehen und muss im Frühjahr noch fertiggestellt werden (Spiel- und Außenbereich bzw. Zufahrt, barrierefreier Zugang etc). Eröffnungstermin ist der 30. Juni hier fehlen aber ebenfalls noch erhebliche Finanzmittel. Schulische Nachmittagsbetreuung Für eine trendkonforme und moderne Kinderbetreuung konnte innerhalb kurzer Zeit eine tolle Nachmittagsbetreuungseinrichtung für VS-Kinder geschaffen werden. Damit kann auf dem sicherlich schon beachtlichen Schulareal für die Kinder ab 1 Jahr bis zum Pflichtschulende alles angeboten werden dies ist für die weitere Siedlungsentwicklung absolut wichtig.

3 Der Bürgermeister Fußgängerübergang und Gehsteige - Der Übergang bei der neuen GWB-Wohnanlage mit der Gehsteigverbreiterung hat unter anderem eine deutliche Verbesserung der Verkehrssicherheit bewirkt. - Der neue Gehsteig von der Maderkreuzung Richtung Schulparkplatz hatte neben dem verbesserten Schutz der Fußgänger auch eine deutliche Verbreiterung der Fahrbahn bzw. des Kreuzungsbereiches zur Folge. - Der begonnene Gehweg Richtung Steinbach konnte vorerst nur auf einem relativ kurzen Teilstück im Rohbau errichtet werden, sollte aber in absehbarer Zeit weiter fortgeführt werden Kommunalpaket (Gemeindetraktor mit Schneepflug und Streugerät) Ein Ankauf wurde überraschend notwendig und war deshalb nicht vorgesehen, konnte aber erfreulicherweise doch gemacht werden. Öffentliches WC : Nach langer Standortsuche konnte endlich im Gemeindeamtsgebäude ein WC geschaffen werden. Kanalbau Dieses kostenintensive Thema beschäftigt die Gemeinde schon mehr als 20 Jahre und befindet sich mit dem derzeit gerade im Bau befindlichen Baulos in Wolkersdorf sozusagen in der Endphase, abgesehen von künftig erforderlichen Erschließungen neuer Siedlungsgebiete. Momentan laufen Gespräche, die Kanalbetreuung bzw. Erhaltung gemeindeübergreifend auf neue Füße zu stellen, um die in den letzten Jahren durch enorme Investitionen geschaffene Infrastruktur auch langfristig erhalten zu können. Wasserleitungsbau Neben den laufenden kleineren Erweiterungen infolge von Siedlungstätigkeiten soll im kommenden Jahr eine Transportleitung bis zur Bäckerei Aumüller in Steinbach neu gebaut werden und damit einwandfreies Trinkwasser für einige Objekte bringen. Straßenbau Einige Straßenabschnitte konnten durch eine Regenerierung (ähnlich einem Neubau) im Zuge von Kanalbaumaßnahmen verbessert und auch neu asphaltiert werden. Bei den Gemeinde- und Siedlungsstraßen ist es einigermaßen gelungen, die bestehenden Straßen streckenweise zu sanieren bzw. die neuen Siedlungswege mit staubfreien Belägen zu versehen leider aber noch nicht alle. Die neue Zufahrt zur Krabbelstube ist zwar schon als Rohtrasse in Verwendung, die Parkplatzgestaltungen, Gehsteige sowie Asphaltierungen müssen im Frühjahr 2013 rechtzeitig vor der Eröffnung ausgeführt werden. Der Straßenbau ist und bleibt auch weiterhin ein Fass ohne Boden es gibt keine Aussicht auf ein Arbeits-Ende. Foto: Neuer Gehweg zum Schulparkplatz - ein Beitrag zur Sicherheit

4 Der Bürgermeister Nahversorgung: Eine große Herausforderung in jeder Hinsicht war der Weiterbestand einer entsprechenden Nahversorgung, dies war nur durch den Kauf und Umbau des ehemaligen Kaufhauses möglich. Die Gemeinde hat sich bei diesem, für die Wohnqualität immens wichtigen Projekt, finanziell sehr weit hinausgelehnt sollte meiner Ansicht nach für das Kaufverhalten der Bevölkerung nicht unbedeutend sein. Volksschule, Musikschule und Musikprobenlokal: Ein größerer Brocken für die nächsten Jahre wird der Neubau des Volksschul-Kopfgebäudes werden. Dies wird ein vom jetzigen Schulbauprojekt völlig abgekoppeltes neues Vorhaben mit den Räumlichkeiten für die Volksschule, Musikschule und das Probenlokal für die Marktmusik.Die Entwurfsplanung wird derzeit gerade erstellt und im Jänner 2013 den Gremien bzw. künftigen Nutzern vorgestellt. Bei der Umsetzung des dringend notwendigen Groß-Vorhabens wird es darauf ankommen, ob es gelingt, dass wir im künftigen Schulbauprogramm des Landes Berücksichtigung finden und infolge die Fördergelder entsprechend fließen werden. Technologiepark Niederwaldkirchen: Sehr vielversprechend ist die Wiederbelebung des ehemaligen Vogt-Areals in Drautendorf. Damit verbunden ist die erfreuliche Schaffung von zusätzlichen Arbeitsplätzen durch weitere Firmenstandortgründungen dieser Standort hat sicher Zukunftspotenzial. Neues Energiezeitalter Strom aus Sonnenkraft: Seit genau einem Jahr sind die 4 Photovoltaikanlagen in reibungslosem Betrieb und liefern täglich sauberen Strom das bringt der Gemeinde jährlich ,-. Baugründe : Hier können erfreulicherweise in naher Zukunft weitere schöne Bauplätze angeboten werden. Die manchmal etwas komplizierten Umwidmungsverfahren laufen bereits. Es wäre hier noch mehr und vor allem detaillierter zu berichten, aber ich werde euch selbstverständlich weiterhin informieren. Mit den besten Wünschen Sachsenhofer Erich, Bürgermeister Gemeindebudget 2013, Abgang verringert Die Konsolidierung bei den Gemeindefinanzen steht im Vordergrund. Der Entwurf des Voranschlages 2013 sieht bei Einnahmen von und Ausgaben von einen Abgang von Euro vor. Damit verringert sich erfreulicherweise der Abgang in den letzten Jahren kontinuierlich. Die Ursachen: höhere Ertragsanteile (Anteil vom Steueraufkommen des Bundes), niedriges Zinsniveau, keine Erhöhung bei den Kosten für die Krankenanstalten, sparsame Ausgabenpolitik. Bei den Kinderbetreuungseinrichtungen (Gratiskindergarten, Krabbelstube) hat sich das Defizit auf erhöht, ebenso haben sich die Beiträge für den Sozialhilfeverband (Altersheime..) erhöht. Die Haupteinnahmen: Ertragsanteile vom Steueraufkommen des Bundes: , gemeindeeigene Steuern: Im außerordentlichen Haushalt sind 12 Vorhaben mit einer Investitionssumme von vorgesehen: Kanalbau,Schulsanierung, Kindergarten und Krabbelstube, Wasserleitung, Zufahrt Krabbelstube und Turnsaal, Gehweg Steinbach. Bericht Alois Höretseder

5 Seniorenbund - Siegfried Schirz Aktiver SENIORENBUND, ein wichtiges Glied in der ÖVP Tagesausflug ins Mostviertel Eisenwurzen 50 SeniorInnen beteiligten sich an der Fahrt nach Waidhofen an der Ybbs, wo wir eine sehr interessante Führung in der alten Eisenstadt hatten. Es ging weiter nach Ybbsitz, ins Museum Ferrum Eisen in allen Formen. Nach dem Mittagessen in Lassing folgte eine wunderbare Wanderung Auf dem Holzweg durchs Nendlingtal. Die Rückfahrt führte uns über Lunz am See Gaming Scheibbs, zum Abschluss zu einem Heurigen in Amstetten. Landesausstellung Interessant war der Ausflug mit Lehner Busreisen zur Landesaustellung in Ranshofen mit Stadtbummel und Mittagessen in Braunau. Nächster Programmpunkt war die imposante Landesausstellung in Burghausen, Bayern mit gemütlichem Abschluss in Krenglbach.. Wanderung auf den Hansberg 40 SeniorInnen beteiligten sich an der Wanderung auf den Hansberg mit gemütlichem Abschluss in der Hansberg-Stube. Viele marschierten zu Fuß retour. Bundeswallfahrt zum Linzer Dom Am 20.September fuhren 15 Personen aus unserer Ortsgruppe mit dem Bezirksbus zur Bundeswallfahrt in den Linzer Dom, wo wir von der Militärmusik unter der Leitung von unserem Kapellmeister Mag. Dr. Harald Haselmayr empfangen wurden. An die 3000 Senioren/innen nahmen aus ganz Österreich an dem gemeinsamen Fest des Glaubens teil. Familienwandertag: Rund um Niederwaldkirchen Der traditionelle Familienwandertag fand am 29.September bei schönem Wanderwetter statt. Viele Senioren/innen waren unter den 190 Wanderern. Zum Abschluss im NANU-Gastgarten gab es noch ein Quiz mit schönen Preisen. Der Bürgermeister war voll des Lobes über die gemeinschaftsfördernde Aktion der ÖVP. Ausflug nach Bayern am 11. Oktober Der Tagesausflug in den niederbayrischen Klosterwinkel führte uns zuerst nach Fürstenzell mit Besuch der ehemaligen Klosterkirche und Klostergarten. Die zweite Station war Aldersbach mit einer Führung in der Asamkirche sowie in der Klosterbrauerei. Auch das urige Mittagessen ( Haxn ) mit einem Mass Bier im Klosterstüberl mundete uns allen. Weiter ging es zur dritten Klosterkirche, zur Benediktinerabtei Schweiklberg (Vilshofen). Die Kirche wurde 2000 im Jugendstil renoviert und ist der Hl. Dreifaltigkeit geweiht. Natürlich wurde auch der Klosterladen besucht. Gemütlicher Abschluss war im Hubertushof in Peilstein.

6 Seniorenbund - Siegfried Schirz Panoramawanderung in Pfarrkirchen: 35 wanderlustige Senioren/innen gingen bei herrlichem Wetter den Panoramaweg. Nach über 2 Stunden Wanderung kehrten wir ins Panoramacafe Bauer zu einer Stärkung ein. Leider fehlte uns überraschenderweise der umsichtige Vorangeher, unser Reisereferent Hofer Heinrich. Besuch der Firma Wacker-Neuson Hörsching: 60 SeniorInnen fuhren am 7.November im übervollen Reisebus zur sehr interessanten Werksbesichtigung der Firma Neuson, deren Vorstandsmitglied Josef Erlinger aus Herzogsdorf stammt. Etliche Niederwalkirchner sind in diesem Vorzeigebetrieb beschäftigt. Auf 16 ha Grund wurde eine Produktionsfläche von m² errichtet, wo 700 Mitarbeiter/innen Bagger und Dumper erzeugen. Nachmittag gab es eine Stadtführung in Wels. SB-Bezirkobmann Traunmüller informierte über die Stadt Wels bei der Rundfahrt und dem Bummel durch die Innenstadt. Beim Wirt "St. Ura" ließen wir den schönen Ausflug ausklingen. Seniorenball beim Marktwirt: Eine gute Stimmung gab es am 22.November bei unserem traditionellen Seniorenball. Das Niederwaldkirchner Trio spielte großartig auf, und so war der Tanzboden immer voll besetzt. Ein Gewinnspiel mit schönen Preisen rundete den Seniorenball ab. Seniorenturnen: Am 5. November wurde das Seniorenturnen unter neuer Führung gestartet. Maria Lindorfer bemüht sich als neue Vorturnerin, die Fitness der gesundheitsbewussten Senioren/innen auf Schuss zu halten. Termin: jeden Montag ab 16:30 Uhr im großen Turnsaal (es gibt noch freie Plätze). Geh nicht fort - kauf im Ort Denken Sie bitte bei Ihren Einkäufen und Anschaffungen an die einheimischen Geschäfte und Betriebe. Ihre Unterstützung der örtlichen Unternehmen ist entscheidend, ob die Nahversorgung durch unsere Betriebe langfristig und nachhaltig gesichert wird. Eine gut funktionierende Nahversorgung ist ein wesentlicher Beitrag für die Lebensqualität von uns allen. Unsere Gemeinde hat erfreulicherweise ein breites Angebot zur Nahversorgung und an Dienstleistungen, wie zum Beispiel: Lebensmittelgeschäft, Bäckereien, Gastronomie, Trafik, Frisör, Bank, Ärzte... - und eine Reihe von weiteren Handels-, Dienstleistungs- und Produktionsbetrieben mit rund 400 attraktiven Arbeitsplätzen. Unser Appell: Nützen wir das Angebot unserer Betriebe.

7 Senioren/ Aus der Wirtschaft Seniorentreffs (Sozialausschuss) Am 19.September fand ein interessanter Seniorentreff im Gasthaus Groiß statt. Gemeindearzt Dr. Ingmar Aigner referierte über das wichtige Thema Osteoporose. 75 Personen lauschten aufmerksam den Ausführungen über Vorbeugung und Folgen dieser Volkskrankheit, was auch zu einer interessanten Diskussion anregte. Nationalfeiertag Tag der älteren Generation Nach einer gemeinsamen Messe für unsere Verstorbenen versammelten wir uns im Gasthaus Groiß. Umrahmt wurde die Feier vom Männerchor unter der Leitung von Josef Haselmayr. Sozialausschuss-Obmann Siegi Schirz begrüsste die 120 geladenen Älteren. Als Ehrengäste konnte er Pfarrer KsR Mag. Arbeithuber, Bgm. Sachsenhofer, Primar Dr. Walchshofer und Alt-Bgm Leitgeweger begrüßen. Es folgten Grußworte vom Bgm. Sachsenhofer, dabei informierte er auch über das aktuelle Gemeindegeschehen. Pfarrer KsR Arbeithuber dankte für das gute Miteinander von Pfarre und Gemeinde sowie den guten Kirchenbesuch durch die ältere Generation. Interessant war das Hauptreferat von Primar Dr. Josef Walchshofer zum Thema Was blüht uns möglicherweise nach 65. Zum Abschluss lud Bgm. Sachsenhofer zum Mittagessen ein. Toller Erfolg für das figarouno-team Sabine Pichler und Lydia Löffler wurden bei der jährlichen figarouno-trophy (einem Frisuren-Trend-Wettbewerb) vom Publikum zum Publikumssieger gewählt und erreichten außerdem den dritten Gesamtplatz.Wir gratulieren. SCHON DAS PASSENDE WEIHNACHTSGESCHENK GEFUNDEN? Beim Kauf eines Geschenkgutscheines (ab 25,--) erhalten Sie als Dankeschön eine Flasche Grüner Veltliner von figarouno gratis dazu! Wir wünschen Ihnen ein frohes Fest mit Familie und Freunden und viel Glück im neuen Jahr. I Ihr figarouno Team Niederwaldkirchen!

8 Der Obmann Ein Berufsheer wäre doppelt so teuer. Im Fall einer Katastrophe - wie dem Hochwasser wäre es zu klein. 90% der Zivildiener arbeiten im Sozial- und Gesundheitsbereich. Ohne Wehrpflicht gibt es auch keinen Zivildienst. Ja zu Wehrpflicht, Katastrophenschutz und Zivildienst Berufsheer zu teuer Statt bisher 2 Milliarden Euro würde ein Berufsheer 4,2 Milliarden Euro kosten - mehr als das doppelte! Bei Katastrophen zu klein Bei Katastrophen - wie etwa dem Hochwasser zählt jede Hand. Ein Berufsheer ist dafür zu klein. Einschränkungen im Gesundheitsbereich 90 Prozent der rund Zivildiener arbeiten im Sozial- und Gesundheitsbereich. Fallen sie weg, können gewisse Leistungen nicht mehr oder nur empfindlich teurer erbracht werden. Ohne Wehrpflicht kein Zivildienst Einen reinen Zivildienst ohne Wehrpflicht darf es nicht geben. Das sagen nicht wir, sondern die Menschenrechtskonvention. Bezahltes Sozialjahr nicht leistbar Der Zivildienst kostet etwa 137 Millionen, ein bezahltes Sozialjahr Studien zufolge etwa 500 Millionen Euro. Schlag ins Gesicht für Ehrenamtliche Ein bezahlter freiwilliger Dienst ist ein Schlag ins Gesicht für all jene, die sich freiwillig und ehrenamtlich für unsere Gesellschaft engagieren. Kommentar OÖVP-Landesgeschäftsführer LAbg. Mag. Michael Strugl: Wehrpflicht reformieren! Dass eine Reform unseres Bundesheeres überfällig ist, steht außer Zweifel. Die jungen Menschen sollen beim Bundesheer sinnvolle Tätigkeiten ausüben. Aber diese Entscheidung hat nichts mit der Frage zu tun, ob wir ein Berufsheer oder die Wehrpflicht wollen. Bei der Volksbefragung am 20. Jänner 2013 geht es nicht darum, für oder gegen eine Bundesheerreform zu stimmen. Es geht auch nicht darum, für oder gegen eine Partei zu stimmen. Es geht darum, wie wir unsere Landesverteidigung, die Katastrophenhilfe und unser Sozialsystem in Zukunft gestalten wollen. Denn klar ist: Ist die Wehrpflicht und damit der Zivildienst einmal weg, gibt es kein zurück mehr. Nur wer am 20. Jänner hingeht und Ja zur Wehrpflicht sagt, sagt auch Ja zur Katastrophenhilfe und Ja zum Zivildienst. "Wenn wir akzeptieren, dass die Rettung künftig 20, 30, oder 60 Minuten zum Einsatzort braucht, muss die Gesellschaft darauf eine Antwort geben. OÖ. Rotkreuz-Präsident Dr. Walter Aichinger, Zeit im Bild 2, 28. August 2012 "Für mich ist die Wehrpflicht in Stein gemeißelt." SPÖ-Verteidigungsminister Norbert Darabos, Tiroler Tageszeitung, 3. Juli 2010 Seite 10

9 Aus der Wirtschaft Hofladen Kirschner der direkte Weg vom Stall in die Kühlvitrine Fleisch-, Wurst- & Speckspezialitäten vom Rind, Schwein, Kalb und Damhirsch Um unseren kleinen landwirtschaftlichen Betrieb im Vollerwerb führen zu können, haben wir uns spezialisiert auf die Direktvermarktung unserer am Hof lebenden Tiere. Nach dem Brand unseres Bauernhofes haben wir unsere Stallungen zur Gänze auf den derzeitigen tierfreundlichsten Stand modernisiert. Uns ist das Wohlergehen unserer Tiere sehr wichtig, deshalb legen wir in der Mutterkuhhaltung großen Wert auf eine lange Weidehaltung. Schweine, Hühner, Damwild und Rinder werden vorwiegend mit hofeigenem Futter (Grünfutter, Heu, Grassilage, Kartoffel, Getreide) gefüttert. Als gelernter Fleischhauer bin ich mehr als 20 Jahre in diesem Beruf tätig. Seit 1998 betreibe ich auf unserem Hof ein öffentliches Schlachthaus, wo unsere Tiere direkt am Hof montags möglichst stressfrei geschlachtet, dienstags zerlegt und donnerstags zu Wurstprodukten veredelt werden. Auf Lohnbasis können auch interessierte Bauern der Umgebung in unserer EU-Schlachtstätte ihre Tiere schlachten und zu hochwertigen Fleischprodukten weiterverarbeiten lassen. Sie erhalten unsere Produkte direkt AB-HOF in unserem Hofladen: Samstag von 8:00 bis 12:00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung Wir beliefern auch das Bauerneck im Lagerhaus St. Martin mit unseren Wurst- und Speckwaren. Mit unserem Verkaufsmobil vermarkten wir unsere Produkte jeden Freitag und Samstag Vormittag am Linzer Südbahnhofmarkt, sowie Freitag Nachmittag am Eferdinger Wochenmarkt. Unsere Produkte präsentieren wir auch am Niederwaldkirchner Weihnachtsmarkt am 8. Dezember. Familie Barbara & Heinz Georg Kirschner Erdmannsdorf 11, 4113 Niederwaldkirchen Telefon: 0699/

10 Eine Internetagentur - viele Möglichkeiten Aus der Wirtschaft Die von Daniel Rad als Einzelunternehmen im Jahr 2001 gegründete Niederwaldki Eine Internetagentur - viele Möglichkeiten Powerflash internet solutions - viele hat sich Möglichkeiten in den letzten Jahren zu einem starken In Business Die von Daniel Die Partner Rad als Einzelunternehmen Radder alsregion Einzelunternehmen entwickelt. im Jahr 2001 gegründete Niederwaldkirchener Firma im Jahr 2001 gegründete Niederwaldkirchener Business Partner Region Firma entwickelt. Powerflash internet solutions hat sich in den letzten Powerflash internet solutions hat sich in den letzten Jahren zu einem starken Internet- und E- Engagement, Jahren zu einem jahrelange starkenerfahrung Internet- und EBusiness sehr viel Entwicklungsarbeit Partner der Region waren entwickelt. Engagement, jahrelange Erfahrung und sehr viel Entwicklungsarbeit waren notwendig, um aus der Firma Powerflash das zu das machen, zu was machen, sie heute ist. was Über sie 250 aktuelle heute Webprojekte ist. Über aus 250 allen aktuelle Webprojekte aus notwendig, u Engagement, Bereichen der Wirtschaft jahrelange sprechen Erfahrung für sich. Bedient und sehr werden viel dabei Entwicklungsarbeit Groß- und Kleinkunden der Wirtschaft sprechen für sich. Bedient werden dabei waren notwendig, Groß- und umkleinkunde aus gleichermaßen. der Firma Von Powerflash der kleinen Internetvisitenkarte das zu machen, über was interaktive sie heute Websites ist. bis Über zum umfangreichen 250 aktuelle Webprojekte gleichermaßen. aus Onlineshop allen Bereichen ist dabei alles Von der möglich. der Wirtschaft kleinen sprechen Internetvisitenkarte für sich. Bedient über werden interaktive dabei Groß- Websites und bis zum u Onlineshop Kleinkunden Der große Ideenreichtum, ist gleichermaßen. dabei Flexibilität alles Von und möglich. hervorragend der kleinen funktionierenden Internetvisitenkarte Partnerschaften über mit interaktive Websites biszahlreichen zum umfangreichen Werbeagenturen haben Onlineshop den Firmeninhaber ist dabei Daniel alles Rad möglich. mittlerweile den Ruf eines kompetenten Ansprechpartners im Bereich individueller Homepage-Erstellung eingebracht. Der So große setzt sich Ideenreichtum, das Leistungsspektrum aus Flexibilität den folgenden und hervorragend und Kernkompetenzen hervorragend funktionierenden zusammen, funktionierenden mit denen Partnerschaften der Partnerschafte zahlreichen mit gesamte E-Business Werbeagenturen Bereich abgedeckt wird: haben den den Firmeninhaber Daniel Daniel Rad mittlerweile Rad mittlerweile den Rufden Ruf eines kompetenten Ansprechpartners im Bereich individueller Homepage-Erstellung eingebracht. Individuelle So setzt Ansprechpartners Homepage sich daserstellung Leistungsspektrum im Bereich aus individueller den folgendenhomepage-erstellung Kernkompetenzen zu- eingebrac kompetenten So sammen, setzt Content sich mitmanagement denen das Leistungsspektrum dersysteme gesamte (zur E-Business Selbstverwaltung aus Bereich der Homepage) den folgenden abgedeckt Kernkompetenzen wird: zusammen, Registrierung und Verwaltung von Domains inkl. adressen (Hosting) gesamte - Individuelle Suchmaschinenoptimierung E-Business Homepage Bereich Erstellung (z.b. Google abgedeckt Adwords) wird: - Content Management Systeme (zur Selbstverwaltung der Homepage) Individuelle Übrigens: Homepage Die Fa. Powerflash Erstellung ist ab sofort im neuen Büro für Sie da! - Registrierung und Verwaltung von Domains inkl. adressen (Hosting) Content Management! Markt 23Systeme (zur Selbstverwaltung der Homepage)! 4174 Niederwaldkirchen - Suchmaschinenoptimierung!! Registrierung! und Verwaltung (z.b. Google von Adwords) Domains inkl. adressen (Hosting)! - Newslettersysteme Suchmaschinenoptimierung! Tel & Online Shops (z.b. für sämtliche Google Branchen Adwords) Zur Verstärkung suchen wir Webprogrammierer in TYPO3 und PHP. Newslettersysteme Wir freuen uns & auf Online Ihre Bewerbung, Shops die Sie für bitte sämtliche an: Branchen Übrigens: Die Fa. Powerflash ist ab sofort im neuen Büro für Sie da!!! Newslettersysteme & Online Shops für sämtliche Branchen senden Niederwaldkirchen, Markt 23 Übrigens: Die Fa. Powerflash ist ab sofort im neuen Büro für Si! Markt 23! 4174 Niederwaldkirchen! Tel Zur Verstärkung suchen wir Webprogrammierer in TYPO3 und P Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, die Sie bitte an: senden. Tel Zur Verstärkung suchen wir Webprogrammierer in TYPO3 und PHP. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, die Sie bitte an: senden. Mag. Christoph Ortner, Drautendorf 40 hat die Prüfung zum Diplomierten Natur- und Kräuterpädagogen abgelegt.

11 Wir gratulieren Christoph Reiter, Steinbach 42 Titel: Bachelor of Science (BSc) Studium: Informationselektronik Peter Leitner, Drautendorf 63 Titel: Bachelor of Science in Engineering (BSc) Studium: Technik und Umweltwissenschaften, FH Wels mit Auszeichnung Johannes Steinmayr, Allersdorf 8 Titel: Diplom Ingenieur Studium: Bio- und Umweltressourcen Management, Universität für Bodenkultur in Wien mit Auszeichnung Elisabeth Steinmayr, Allersdorf 8 Titel: Bachelor of Arts Studium: Politikwissenschaften, Universität Wien Stöttner Sigrid, Baumgartsau 30 Titel: Bachelor of Arts in Business Studium: Unternehmensführung in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft, Management Center Innsbruck Regina Gattringer, Emeramweg 4 Diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester Krankenhaus der Elisabethinnen in Linz Da wir Anlässe zum Gratulieren oft nur "zufällig" erfahren, ersuchen wir um Information an die Redaktion (Studienabschluss, Matura, Meisterprüfung, Lehrabschlussprüfung mit Auszeichnung, sonstige Ehrungen/Auszeichnungen). Danke!

12 Musikverein Musikverein Auszeichnungen bei der Konzertwertung Die Konzertwertung fand heuer vom November in der Alfons-Dorfner-Halle in Lembach statt. Unser Jugendorchester JO! St.Veit-Niederwaldkirchen trat erstmals in der Leistungsstufe A an und erreichte mit Dirigentin Verena Donner mit 90,75 Punkten einen ausgezeichneten Erfolg. Ebenfalls ausgezeichnet war die Darbietung der Musikkapelle. Unter Kapellmeister Dr. Harald Haselmayr erspielten wir, in der höchsten Leistungsstufe, mit 91 von 100 möglichen Punkten einen ausgezeichneten Erfolg. Ein herzlicher Dank an alle ZuhörerInnen aus Niederwaldkirchen, die beiden Orchestern erfolgreich die Daumen gedrückt haben. Konzert NEU! Zum ersten Mal führte Magdalena Zauner durch das Programm, die den langjährigen Sprecher Alfred Eilmsteiner ablöste. Wir bedanken uns bei ihm für die vielen bunten Abende und freuen uns, in Magdalena eine würdige Nachfolgerin gefunden zu haben. Mit dem Motto KLANGVERKOSTUNG Klänge zum Staunen, Musik für den Gaumen bereitete die Musikkapelle den ZuhörerInnen nicht nur einen musikalischen Genuss. Nach den drei Wertungsstücken der Musikkapelle, folgte das Jugendorchester JO!. Anschließend wurde mit der Fanfare for Common Man der beschwingte Teil des Abends eröffnet. Mit einem Solo-Stück für Trompete, gespielt von unserem Goldenen Trompeter Thomas Plakolb (Foto), wurde der erste Teil des Konzertes beendet. Im zweiten kulinarischen Teil spielte die Gruppe Bradl Brass für die Gäste. Bei einer regionalen Jause der Ortsbäuerinnen und einem gemütlichen Glaserl Wein konnten alle Besucher den Konzertabend gemütlich ausklingen lassen. Unterstützt wurde die Musikkapelle dabei vom Imbiss-Treff Nanu. Das Bronzene Leistungsabzeichen wurde an Karoline Ilk und Erwin Kapfer (beide Saxophon) überreicht. Zwei Musiker wurden in die Miltärmusikkapelle aufgenommen: Thomas Plakolb und Roland Höfer. Bericht von Sabine Mohringer Gemütlicher Konzert-Ausklang mit der Gruppe Bradl Brass.

13 Aktuelles Raiffeisenbank als Sponsor, Pegasus in Gold Die vier erfolgreichsten Raiffeisenbanken in OÖ, darunter auch Niederwaldkirchen, wurden mit dem Pegasus in Gold ausgezeichnet. Ausschlaggebend war die gute Entwicklung bei den Einlagen, den Finanzierungen und die guten Ergebnisse aufgrund seriöser Beratung. Die niedrigen Betriebskosten tragen zu einer geordneten Ertragslage bei. Der Dank gilt den Kunden für das Vertrauen und die Zusammenarbeit. Über die Auszeichnung "Pegasus in Gold" freuen sich die Mitarbeiter der Raiffeisenbank. Als Sponsor unterstützt die Raiffeisenbank die örtlichen Vereine und Institutionen. Beispiele von Unterstützungen aus der letzten Zeit: Landjugend beim Kauf von Softshell-Jacken, die Sportunion St. Ulrich beim Kauf von Trainingszügen, das Feuerwehr-Jugendlager in Niederwaldkirchen, T-Shirts für die Radfahrer, den Kulturverein NIKU beim Kabarett "Schwarzmann". Regelmäßige Unterstützungen gibt es für die Hauptschule und Volksschule Niederwaldkirchen und St. Ulrich, die Sportunion, den Verschönerungsverein, den Judoverein UJZ, den Seniorenbund, den Pensionistenverband, den Imkerverein und - je nach Anlass - andere Vereine. Mit Softshell-Jacken wurden 40 Mitglieder der Landjugend Niederwaldkirchen ausgestattet. Die Raiffeisenbank Niederwaldkirchen hat den Ankauf unterstützt. Foto: Abordnung der Landjugend mit Leiter Simon Füreder, Leiterin Stefanie Binder, Nicole Trudenberger, Verena Kothbauer, Wolfgang Sachsenhofer und mit den Mitarbeiterinnen der Raiffeisenbank, Elfriede Ebner und Andrea Höllinger.

14 Sportunion Sportunion Sektion Judo Unsere Judokas konnten auch 2012 wieder zahlreiche Erfolge feiern. Reiter Georg wurde Staatsmeister der allgemeinen Klasse und gewann ein Weltcupturnier in Miami (USA) Huemer Mathias gewann den Landesmeistertitel und den U23 Staatmeistertitel sowie den 3.Platz der allgemeine Klasse. Er war auch international mit zwei 2. Plätzen bei Weltcupturnieren erfolgreich. Allerstorfer Daniel gewann sowohl bei Landes- als auch Staatmeisterschaft Silber. Auch international stellte er seinen Mann und gewann das Schwedish Open, weiters stehen zwei 3. Plätze bei Europacupturnieren zu Buche. Im Nachwuchsbereich konnten auch zahlreiche Titel und Siege eingefahren werden. UJZ II konnte den Meistertitel der 2.Budesliga erobern. UJZ Mühlviertel schied beim Final Four in Perchtoldsdorf unglücklich gegen den späteren Meister Union Flachgau im Halbfinale mit 5:6 aus. Herausragend war, dass Mathias Huemer Ludwig Paischer ein Unentschieden abtrotzte, trotzdem reichte es erstmals seit 6 Jahren nicht für das Finale. Sektion Fußball Mit Jahresende gibt es einen Wechsel beim Sektionsleiter. Süß Micheal übernimmt dieses Amt von unseren langjähren Sektionsleiter Königstorfer Christian. In Namen der Union und aller Fußballfreunde wollen wir Kö recht herzlich für sein Engagement danken! Kampfmannschaft Die Kampfmannschaft beendete die Herbstmeisterschaft an 10. Stelle. Nachwuchs Wir haben im Herbst mit insgesamt 5 Nachwuchsmannschaften, alle in Form einer Spielgemeinschaft mit der Union Herzogsdorf / Neusserling, am Meisterschaftsbetrieb teilgenommen. U9, U10, U12 U14 und U17 haben jeweils ihr Bestes gegeben, wobei es bei der U10 super gelaufen ist, denn sie haben alle Spiele gewonnen. Falls jemand Fußball spielen oder als Trainer mit den Kindern arbeiten möchte, bitte an Rabeder Martin (Nachwuchsleiter Fußball; 0664/ ) wenden! Frauenturnen: Der 7- wöchige Zumba-Kurs war ein voller Erfolg; über 70 Frauen haben teilgenommen. Auch beim wöchentlichen Frauenturnen gibt es Donnerstags viele neue Gesichter.

15 Sportunion Laufen: Die Schigymnastik läuft wieder seit Anfang November. Dieses Angebot wird hervorragend angenommen, jeden Montag nutzen zahlreiche Bewegungshungrige dieses Angebot, um sich im Winter fit zu halten. Stocksport: Beim Turnier der Vereine und Betriebe vom siegte die Mannschaft des Männergesangsverein MSB Niederwaldkirchen mit den Schützen Gattringer Karl, Panholzer Johann, Bäck Walter und Bäck Fritz. Zweiter wurde die FF Niederwaldkirchen und Dritter die Tarockrunde. Union Ball: Der Union Ball findet am Samstag 26.Jänner 2013 im Gasthaus Marktwirt statt. Musik: Hügelländer Bericht von Siegfried Krautsieder Tolle Stimmung bei der Teufelsfahrt Mit 46 Startern stellte NWK die größte ( St. Johann mit 20 auf Platz 2) Gruppe beim Straßenund Mountainbikerennen von der Teufelsmühle, über den Teufelsberg nach St.Peter. Das Startgeld wurde von der Firma Hackl Franz gesponsert. Die Firma Popa Flo und Fenster Schmidinger, sowie die Raiffeisenbank und Gemeinde Niederwaldkirchen leisteten einen großen finanziellen Beitrag für den Ankauf von Shirts. Herzlichen Dank an alle Sponsoren! Reinhard Hofer

16 Alpenverein ÖAV Niederwaldkirchen Hilft gegen Stubenhocken: Das AV-Winterprogramm 12/13 Alpenverein/ Aktuelles Die kalte Jahreszeit ist längst im Anmarsch und Ofenbank und warme Stube locken. Wer auch im Winter nicht auf Bewegung und Sport im Freien verzichten möchte, sollte sich das Winterprogramm der Alpenvereins-Ortsgruppe Niederwaldkirchen ansehen. Viele Aktivitäten von der Schitour bis zur Glühmost-Wanderungen werden angeboten. Das Winterprogramm steht auf der neu gestalteten Internetseite zum Download bereit. Die folgenden Touren aus dem Winterprogramm finden demnächst statt: : Glühmostwanderung, Niederwaldkirchen : Langlaufkurs Schöneben Schitour am Pitschenberg : Kinderklettern, (Alter: 8-12 Jahre, 5-tägig, So. 13:30 16:00) Eine etwas wärmere Möglichkeit, sich im Winter sportlich zu betätigen, gibt es an der Kletterwand in der Turnhalle der Sporthauptschule. Die Wand ist sonntags von 16:00 20:00 und montags von 18:00 22:00 Uhr geöffnet. Bericht von Stefan Leitner Sichtbar machen Fußgänger, Radfahrer und Läufer werden bei Nebel, Dunkelheit und winterlicher Witterung häufig zu spät wahr genommen. Daher ist es besonders wichtig, sich bei schlechter Sicht gut sichtbar zu machen. Nehmen Sie sich ein Beispiel (an Herbert mit Sammy) und achten Sie auf die Sicherheit im Straßenverkehr. Nicht nur in den Nachtstunden, sondern auch bei beginnender Dämmerung sollte reflektierende Kleidung getragen werden. Bericht Elfriede Grillberger Elektroinstallationen Elektroplanung BUS-System/EIB Photovoltaik

17 Aus der Wirtschaft Ascendor Lifttechnik Seit einem Jahr ist die Firma Ascendor Lifttechnik nun in Drautendorf tätig. Die großzügigen Räumlichkeiten der ehemaligen Vogt Austria geben Platz für weitere Expansion und neue Maschinen. 21 Mitarbeiter produzieren Plattformtreppenlifte, die in 19 Länder exportiert werden. Neben den Hauptmärkten Deutschland und Großbritannien gibt es auch große Nachfrage aus der Türkei und Russland, denn auch außerhalb der EU steigt der Bedarf an den Liftsystemen von Ascendor. Trotz der internationalen Ausrichtung sind auch regionale Privatkunden herzlich willkommen. Daher hat sich auch Pfarrer Mag. Arbeithuber für einen Plattformlift von Ascendor, für den Aufgang beim Pfarramt, entschieden. Interessenten sind eingeladen, den Lift zu besichtigen und zu testen. Zur weiteren Entwicklung des Betriebs werden für 2013 Lehrlinge und Fachkräfte für Mechatronik und Metalltechnik gesucht. ad.oro Öffnungszeiten im Dezember: Montag bis Freitag Uhr und bis Uhr Samstag Uhr Mittwoch und Samstag Nachmittag geöffnet! Fehlt noch das passende Weihnachtsgeschenk? Besuchen Sie uns in Altenfelden oder informieren Sie sich auf unserer Homepage über das aktuelle Weihnachtssortiment (www.adoro.at). Neu im Programm:

18 Bauernbund Aktionstag Tag des Apfels Bauernbund, Ortsbauernschaft Wie schon seit einigen Jahren hat der Bauernbund-Vorstand auch heuer wieder eine Zeitung, das Bauern- Wie schon seit einigen Jahren hat der blattl, für Bauernbundvorstand unsere Mitglieder auch zusammengestellt. heuer wieder eine Auf 16 Seiten fassten Zeitung, wirdas die Bauernblattl, Veranstaltungen für des unsere vergangenen Jahres zusammen. Mitglieder zusammengestellt. Weiters stelltenauf wir16 inseiten jeder Ausgabe eine andere fassten Sparte wir vondie Betrieben, Veranstaltungen wie Urlaub des am Bauernhof, Funtasia oder die Schlachtbetriebe in Niederwaldkirchen vor. vergangenen Jahres zusammen. Weiters stellten wir in jeder Ausgabe eine andere Auch heuer bieten wir wieder das volle Programm. Ab Sparte von Betrieben wie Urlaub am Dezember starten wir mit den Bauernstammtischen, bei denen immer Bauernhof, Vortragende Funtasia eingeladen oder werden. die Weiters sind nochschlachtbetriebe Ausflüge, verschiedene in Niederwaldkirchen Kurse, eine vor. Thermenfahrt am 28. Februar 2013, Eisstockschießen und verschiedenes mehr geplant. Zu unseren größten W Veranstaltungen, Rocka Roas und Mostkost, ist die i gesamte Gemeindebevölkerung wieder sehr herzlich e eingeladen. Gerald Paster, Bauernbundobmann Auch Der zweite heuer Freitag bieten wir im November wieder das ist volle jedes Programm. Jahr demab Lieblingsobst Dezember starten der Österreicher wir mit den - dem Apfel - gewidmet. Unter dem Motto Gönn dir einen knackigen, heimischen Apfel s Bauernstammtischen, bei denen immer Vortragende eingeladen werden. Weiters sind noch sponserten die Bäuerinnen den MitarbeiterInnen und Kunden der Raiffeisenbank und desc Ausflüge, verschiedene Kurse, eine Thermenfahrt, Eisstockschießen und verschiedenes mehr geplant. Gemeindeamtes einen Korb, gefüllt mit leckeren Äpfeln aus heimischen Obstgärten. Auchh Zu denunseren Hauptschülern größten wurden Veranstaltungen, im Rahmen Rocka der Schuljause Roas und Äpfel Mostkost, angeboten. ist die gesamte o Gemeindebevölkerung wieder sehr herzlich eingeladen n W i e s e i t e i n Ein gemeinsamer Nachmittag der Bäuerinnen i g Beim heurigen Halbtagesausflug stand eine Besichtigungstour rund um Bad Leonfelden am e Programm. Zuerst besuchten die 44 Teilnehmerinnen das Hotel Falkenstein, n anschließend wurde der Handwerksbetrieb Wagner besichtigt. Sie bedrucken und färben J Leinen mit alten, typischen Blaudruckmustern. a Besonders interessant und amüsant war noch h der Besuch des ältesten Schulmuseums Österreichs. Die Teilnehmerinnen durften wieder r einmal die Schulbank drücken. e n Hedwig Lindorfer, Ortsbäuerin h a

19 Aktuelles 20 Jahre Pfarrer Eine Überraschung gab es für Pfarrer KsRat Mag. Karl Arbeithuber beim Erntedankfest am Pfarrgemeinderats-Obmann Heinrich Steinmayr gratulierte in pointierter humorvoller Weise zum 20-Jahr-Jubiläum als Pfarrer von Niederwaldkirchen und dankte für den engagierten Einsatz als Pfarrer und Seelsorger, weiters für seine Qualitäten als fachkundiger "Baumeister" bei der Sanierung und Erhaltung der kirchlichen Gebäude in Niederwaldkirchen und in der Pfarre St. Peter, für die Mag. Arbeithuber seit einigen Jahren ebenfalls als Pfarrer verantwortlich ist. Pfarrer KsR Mag. Arbeithuber mit dem Pfarrgemeinderat. Bgm. Erich Sachsenhofer dankte namens der Gemeinde für das Verständnis und das stets offene Ohr für die verschiedenen Anliegen der Gemeinde und die gute Zusammenarbeit. Zwei große Pfarren zu betreuen ist sicherlich eine arbeitsintensive und anspruchsvolle Herausforderung. Familienwandertag Jung und alt beteiligten sich am Familienwandertag der ÖVP. Nach der Wanderung bei schönem Wetter über Wolkersdorf und Allersdorf gab es beim gemütlichen Abschluß im Gasthaus Nanu ein Quiz - und natürlich schöne Preise, über die sich besonders die Kinder freuten.

20 Landjugend - Stefanie Binder Projektwochenende der Landjugend Oberösterreichweit sollten Landjugendliche unter dem Motto "TatOrt Jugend " für ihre Orte etwas Besonderes leisten. Die Landjugend Niederwaldkirchen hatte sich nach Absprache mit der Gemeinde zum Ziel gesetzt, einen Teil des Außenbereiches des Kindergartens neu zu gestalten. Am 8. September sollten für den Kindergarten ein großes und für die Krabbelstube ein kleines Freiluftzimmer gebaut werden. Zuerst wurde die Steinmauer fertiggestellt, danach der Boden gepflastert, Sitzbänke erstellt und montiert und das große Amphitheater für den Kindergarten war fertig. Während die starken Burschen sich mit den Steinen herumplagten, färbelten die Mädchen die Fahrzeughütte neu, damit auch diese optisch zum neu gestalteten Außenbereich passt. Nachdem das Freiluftzimmer für den Kindergarten fertig war, wurde die kleine Arena für die Krabbelstube errichtet. Aktuell hat die Landjugend 75 Mitglieder, die ein ganzes Jahr lang sich engagieren und bei verschiedenen Aktivitäten mithelfen. Beispielsweise veranstalten sie jedes Jahr das Sonnwendfeuer, aber auch beim Erntedankfest oder sonstigen Anliegen helfen immer wieder einige Landjugendliche gerne mit. Auch bei den diversen sportlichen Bezirksveranstaltungen ist die Landjugend Niederwaldkirchen immer vertreten. Die Landjugend Niederwaldkirchen hat beim Kindergarten zwei "Freiluftzimmer" errichtet.

MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN

MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN An einen Haushalt Zugestellt durch Post.at! MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN AMTLICHE MITTEILUNG www.mitterdorf-raab.at Nr.: 03/2014 Mitterdorf, am 12. März 2014 Frühjahrsputz Die Gemeinde und das Land

Mehr

Hof-Journal. Informationen: Vorstellung Arbeitsbereich Abholung Biomüll. Einblicke Fitnesstraining Grieskirchen

Hof-Journal. Informationen: Vorstellung Arbeitsbereich Abholung Biomüll. Einblicke Fitnesstraining Grieskirchen Mai 2012 Ausgabe 1 Hof-Journal Informationen: Vorstellung Arbeitsbereich Abholung Biomüll Einblicke Fitnesstraining Grieskirchen Interview mit Trainer Christian Stoiber Köstliches Osteressen in Wendling

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

3. Berndorfer Ferienkalender

3. Berndorfer Ferienkalender Berndorfer - ferienkalender 2010 3. Berndorfer Ferienkalender Liebe Kinder, geschätzte Eltern, gemeinsam mit dem Salzburger Bildungswerk hat die Gemeinde für den heurigen Sommer wieder ein Ferienprogramm

Mehr

Erste Bordmesse findet am 9. Jänner 2016 statt!

Erste Bordmesse findet am 9. Jänner 2016 statt! Periodisches Mitteilungsblatt der Marinekameradschaft Admiral Sterneck Medieninhaber (Verleger), Herausgeber und Hersteller: MK Admiral Sterneck A-9020 Klagenfurt, Villacher Straße 4, EMail: karl-heinz.fister@aon.at

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Erfolgreiche 8. Festtagsaktion der Schäfferner Wirtschaft

Erfolgreiche 8. Festtagsaktion der Schäfferner Wirtschaft Erfolgreiche 8. Festtagsaktion der Schäfferner Wirtschaft Nach dem großen Erfolg der Vorjahre und in Anlehnung an die Initiative des Wirtschaftsbundes Hier sind WIR daheim, hier kauf ICH ein! führte die

Mehr

MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN

MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN An einen Haushalt Zugestellt durch Post.at! MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN AMTLICHE MITTEILUNG www.mitterdorf-raab.at Nr.: 05/2014 Mitterdorf, am 06. Mai 2014 EU Wahl 2014 Am Sonntag, dem 25. Mai 2014

Mehr

Vorstellung Betriebsrat Stahl. Aktuelle Informationen. Vorstellung Betriebsrat - Standortservice. Wir leben Werte. Seite 2. Seite 4. Seite 5.

Vorstellung Betriebsrat Stahl. Aktuelle Informationen. Vorstellung Betriebsrat - Standortservice. Wir leben Werte. Seite 2. Seite 4. Seite 5. Ausgabe September 2012 1. Auflage Vorstellung Betriebsrat Stahl Seite 2 Aktuelle Informationen Seite 4 Vorstellung Betriebsrat - Standortservice Seite 5 Wir leben Werte Seite 6 Fraktion Christlicher GewerkschafterInnen

Mehr

MINISTRANTENWALLFAHRT ROM 2015

MINISTRANTENWALLFAHRT ROM 2015 MINISTRANTENWALLFAHRT ROM 2015 Als wir bei unserem Hotel ankamen, bezogen wir gleich die Zimmer, danach erwartete uns ein köstliches Abendessen Anschließend machten wir noch einen Spaziergang zum Petersplatz

Mehr

Pressespiegel. Kärnten radelt 2013. Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei

Pressespiegel. Kärnten radelt 2013. Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei Pressespiegel Kärnten radelt 2013 Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei Kärnten aktiv Veranstaltungs- und Catering GmbH Tessendorfer Straße 35 9020 Klagenfurt am Wörthersee 0664 / 21 31 412 office@kaernten-aktiv.at

Mehr

Wolfgang Desel. Frischer Wind

Wolfgang Desel. Frischer Wind Wolfgang Desel Frischer Wind Ausgabe Dezember 2013 Wer sorgt für frischen Wind? Wolfgang Desel sorgt für frischen Wind Professionelles und gemeinschaftliches Engagement Seite 3-4 Wo gab es bereits frischen

Mehr

MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN

MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN An einen Haushalt Zugestellt durch Post.at! MITTER DORFER GEMEINDENACHRICHTEN AMTLICHE MITTEILUNG www.mitterdorf-raab.at Nr.: 04/2013 Mitterdorf, am 05.April 2013 Muttertagsausflug Zum Muttertagsausflug

Mehr

Német nyelvi verseny 2011. november 14. 8. osztály

Német nyelvi verseny 2011. november 14. 8. osztály Német nyelvi verseny 2011. november 14. 8. osztály Név: Iskola:. Felkészítőtanár:.. Pontszám:... I/1. Sehen Sie sich den Film an und kreuzen Sie die richtige Lösung an! (4P.) Wo findet der Hip-Hop Kurs

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

Unsere Fünftagesseminare erfreuen sich großer Beliebtheit. Es ist wie ein

Unsere Fünftagesseminare erfreuen sich großer Beliebtheit. Es ist wie ein Sich der Göttlichen Liebe öffnen 5-Tagesseminar in der Steiermark/Österreich Mi. 30. September bis So. 4. Oktober 2015 Unsere Fünftagesseminare erfreuen sich großer Beliebtheit. Es ist wie ein Familientreffen.

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

stuzubi - bald student oder azubi Essen 2015

stuzubi - bald student oder azubi Essen 2015 stuzubi - bald student oder azubi Essen 2015 Rückblick Stuzubi Essen am 21. Februar 2015 Die Karrieremesse Stuzubi bald Student oder Azubi hat in Essen am 21. Februar 2015 ein starkes Ergebnis erzielt.

Mehr

Halbzeitbilanz. Einladung 2009-2012 - 2015. zum Ortsparteitag Dienstag, 2. Oktober 2012 20.00 Uhr - Gasthaus Berghamer Ehrengast LR Max Hiegelsberger

Halbzeitbilanz. Einladung 2009-2012 - 2015. zum Ortsparteitag Dienstag, 2. Oktober 2012 20.00 Uhr - Gasthaus Berghamer Ehrengast LR Max Hiegelsberger An einen Haushalt - P.b.b. Zugestellt durch Post.at www.neukirchen-am-walde.ooevp.at Ausgabe September 2012 Halbzeitbilanz 2009-2012 - 2015 Einladung zum Ortsparteitag Dienstag, 2. Oktober 2012 20.00 Uhr

Mehr

Stadterneuerung in Purgstall

Stadterneuerung in Purgstall Ergebnisse der BürgerInnenbefragung Durchführung: März 2015 Rücklaufquote: 412 Fragebögen (153 online und 259 Papier) Statistik: 44,7% weiblich, 55,3% männlich Starke Präsenz der älteren Generation: 30,5%

Mehr

8. Kreisjugendfeuerwehrtag des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen sowie 20jähriges Bestehen der JF Straß-Moos

8. Kreisjugendfeuerwehrtag des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen sowie 20jähriges Bestehen der JF Straß-Moos 8. Kreisjugendfeuerwehrtag des Landkreises Neuburg-Schrobenhausen sowie 20jähriges Bestehen der JF Straß-Moos von Samstag, 02. Juli bis Sonntag, 03. Juli 2011 (Markt Burgheim) 8. Kreisjugendfeuerwehrtag

Mehr

AKTUELL. Inhalt Nr. 4/2015:

AKTUELL. Inhalt Nr. 4/2015: Exklusiv für Mitglieder und Kunden AKTUELL Raiffeisen Lagerhaus Korneuburg und Umgebung egen.m.b.h. Kwizdastraße 15 2100 Korneuburg Inhalt Nr. 4/2015: Sehr geehrte Mitglieder! Am 29. Mai 2015 feierte das

Mehr

Kindergarten Don Bosco

Kindergarten Don Bosco Herz-Mariae 13 Kindergarten Don Bosco Liebe Eltern, Mit jeder Tür, die sich geschlossen hat öffnet sich eine neue Tür mit einem neuen Weg. für uns hat sich im August eine neue berufliche Chance eröffnet.

Mehr

Lokale Veranstaltung Hommertshausen und Workshop GEMEINDE DAUTPHETAL INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT (IKEK) 15.11.2014/26.02.

Lokale Veranstaltung Hommertshausen und Workshop GEMEINDE DAUTPHETAL INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT (IKEK) 15.11.2014/26.02. GEMEINDE DAUTPHETAL INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT (IKEK) Lokale Veranstaltung Hommertshausen und Workshop 15.11.2014/26.02.2015 ZUSAMMENFASSUNG DER ERGEBNISSE Bearbeitung: Hartmut Kind, Kai

Mehr

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009)

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009) Ideen für thematische Veranstaltungen: Wir möchten die thematischen Veranstaltungen gerne Ihren Interessen anpassen. Es sollen Themen rund um Schule und Erziehung in lockerer Atmosphäre behandelt werden.

Mehr

aktueller Newsletter MdB Albert Rupprecht

aktueller Newsletter MdB Albert Rupprecht 1 von 8 23.12.2013 08:07 aktueller Newsletter MdB Albert Rupprecht 17.12.2013 16:41 Von albert.rupprecht@bundestag.de An Sehr geehrter Herr Oliver-Markus Völkl, auch diese

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

AUSSCHREIBUNG. zur. STAATSMEISTERSCHAFT DER LEHRLINGE IN TOURISMUSBERUFEN 2014 im Burgenland

AUSSCHREIBUNG. zur. STAATSMEISTERSCHAFT DER LEHRLINGE IN TOURISMUSBERUFEN 2014 im Burgenland AUSSCHREIBUNG zur STAATSMEISTERSCHAFT DER LEHRLINGE IN TOURISMUSBERUFEN 2014 im Burgenland (Montag, 24. März bis Donnerstag, 27. März 2014) Organisation: Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft Burgenland

Mehr

Einladung Winterseminar Wien

Einladung Winterseminar Wien wiener landjugend junggärtner Einladung Winterseminar Wien 14. - 17. Jänner 2009 MIT UNTERSTÜTZUNG VON BUND, LAND WIEN UND EUROPÄISCHER UNION Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen

Mehr

20 Jahre Kunsttage Kramsach! Die Kunsttage Kamsach haben sich seit ihrer Gründung im Jahr 1994 zu einem Kompetenzzentrum für künstlerisches und

20 Jahre Kunsttage Kramsach! Die Kunsttage Kamsach haben sich seit ihrer Gründung im Jahr 1994 zu einem Kompetenzzentrum für künstlerisches und 20 Jahre Kunsttage Kramsach! Die Kunsttage Kamsach haben sich seit ihrer Gründung im Jahr 1994 zu einem Kompetenzzentrum für künstlerisches und handwerkliches Arbeiten rund um den Werkstoff Glas entwickelt

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Siegen Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Die Raiffeisen Dornbirn Lions machen sich auf den Weg. In den kommenden 6 Jahren wollen wir uns erstligatauglich machen. Unsere Ziele lauten deshalb:

Die Raiffeisen Dornbirn Lions machen sich auf den Weg. In den kommenden 6 Jahren wollen wir uns erstligatauglich machen. Unsere Ziele lauten deshalb: Die Raiffeisen Dornbirn Lions machen sich auf den Weg. In den kommenden 6 Jahren wollen wir uns erstligatauglich machen. Unsere Ziele lauten deshalb: Aufstieg in die ABL und Dornbirn als Basketballzentrum

Mehr

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober

Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule. 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Schulzeitung der Nikolaus-Kopernikus-Schule 1. Ausgabe 2010/11 Oktober Mit dem neuen Schuljahr 2010/2011 konnten wir wieder in unsere alte neue Schule zurückziehen. Da gab es große leuchtende Augen und

Mehr

WAS UNS DIE GANZTÄGIGE SCHULE BRINGT:

WAS UNS DIE GANZTÄGIGE SCHULE BRINGT: WAS UNS DIE GANZTÄGIGE SCHULE BRINGT: mehr Förderung der Talente. mehr Zeit füreinander. mehr Flexibilität im Job. mehr Spaß. mehr Erfolg. MEHR VORTEILE FÜR ALLE. mehrmiteinander. mehr Wissen. mehr Bildung.

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote August bis Dezember 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

1. Schreiben Sie die Wörter richtig. Schreiben Sie auch der, das, die. ( S.61)

1. Schreiben Sie die Wörter richtig. Schreiben Sie auch der, das, die. ( S.61) Lektion 6 Einkaufen 1. Schreiben Sie die Wörter richtig. Schreiben Sie auch der, das, die. ( S.61) a) buchlunghand die Buchhandlung g) gemetzrei b) menstandblu h) quebouti c) hauskauf i) theapoke d) permarktsu

Mehr

GESCHÄFTSBERICHT 2012

GESCHÄFTSBERICHT 2012 GESCHÄFTSBERICHT 212 Vorwort Direktor Ein Jahr des Miteinanders Das Jahr 212 war für mich persönlich ein sehr bewegtes im Juni wurde ich von Diözesanbischof Dr. Ludwig Schwarz zum neuen Caritasdirektor

Mehr

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer

Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Münchens Kinder zählen auf uns! Kinderlachen klingt wie heißer Dank! Ludwig Ganghofer Josef Schörghuber-Stiftung für Münchner Kinder Denninger Straße 165, 81925 München Telefon 0 89/ 92 38-499, Telefax

Mehr

Newsletter 4/5 2015. turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports

Newsletter 4/5 2015. turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports turn- und sportverein adelhausen 1962 e.v. Wir alle sind Ringer! Newsletter 4/5 2015 Informationen des TuS Adelhausen für Freunde und Gönner des Ringkampfsports Liebe Freunde und Fans des Ringkampfsports,

Mehr

Gemeindeentwicklungsplan 2010-2015

Gemeindeentwicklungsplan 2010-2015 Vision Wir sind ein lebendiges Dorf mit bürgerschaftlichem Engagement, sozialem Zusammenhalt, nachhaltigem und energiebewusstem Handeln sowie mit einer florierenden Wirtschaft. Leitsätze Wir wollen eine

Mehr

Danksagung zur Verleihung der Ehrenmedaille des Rates der Stadt Winterberg Donnerstag, 30.10.2014

Danksagung zur Verleihung der Ehrenmedaille des Rates der Stadt Winterberg Donnerstag, 30.10.2014 Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr verehrte Damen und Herren, die heute hier diesen Ehrungen und der Achtung des Ehrenamtes insgesamt einen würdigen Rahmen geben. Schon Heinz Erhard drückte mit seinem

Mehr

Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen.

Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen. Professionell beraten und vermitteln Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen. Für Verkäufer: Unternehmens-Vermittlung - für Ihre erwünschte Nachfolge Herzlich Willkommen bei uns - bei IMMPerfect Immobilien

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote Januar bis Juli 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Informationsbroschüre Stand 2013. www.vrbank-mkb.de. Spannende Ballwechsel. Spaß an Musik. Faire Spiele. Vertrauen. www.vrbank-mkb.

Informationsbroschüre Stand 2013. www.vrbank-mkb.de. Spannende Ballwechsel. Spaß an Musik. Faire Spiele. Vertrauen. www.vrbank-mkb. Informationsbroschüre Stand 2013 www.vrbank-mkb.de Spannende Ballwechsel Spaß an Musik Faire Spiele Vertrauen www.vrbank-mkb.de/foerderprogramm Die Kultur-, Sportund Sozialförderung. In der Region - für

Mehr

SPONSORING BRINGT s Gemeinsam mehr erreichen

SPONSORING BRINGT s Gemeinsam mehr erreichen SPONSORING BRINGT s Gemeinsam mehr erreichen SV Türnitz Sponsormappe 2015/2016 SPORTVEREIN TÜRNITZ Der Verein Präambel Die vorliegende Promotionsmappe dient als Grundlage für Denkanstöße über Kommunikationsmöglichkeiten

Mehr

Pressespiegel. Kärnten radelt 2014. Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei

Pressespiegel. Kärnten radelt 2014. Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei Pressespiegel Kärnten radelt 2014 Wörthersee autofrei Ossiacher See autofrei Kärnten aktiv Veranstaltungs- und Catering GmbH Tessendorfer Straße 35 9020 Klagenfurt am Wörthersee 0664 / 21 31 412 office@kaernten-aktiv.at

Mehr

Kulinarischer Kalender

Kulinarischer Kalender Kulinarischer Kalender Unsere Veranstaltungen Oktober bis Dezember 2015 im Hotel Neckartal Tafelhaus Fishy Friday Freitag, 9. Oktober, ab 19 Uhr Wasserspiele Freitag, 30. Oktober, ab 19 Uhr Fischfang auf

Mehr

Sponsionen der FH Gesundheitsberufe OÖ - über 250 frisch gebackene akademische Gesundheitsprofis!

Sponsionen der FH Gesundheitsberufe OÖ - über 250 frisch gebackene akademische Gesundheitsprofis! Pressemitteilung 9.10.2015 Sponsionen der FH Gesundheitsberufe OÖ - über 250 frisch gebackene akademische Gesundheitsprofis! Linz. Steyr. Wels. Dieser Tage erhielten über 250 Absolventinnen und Absolventen

Mehr

Arbeitsschwerpunkte 2015

Arbeitsschwerpunkte 2015 Arbeitsschwerpunkte 2015 Name: Anna Kornfeind Regionalstelle: KUGA Adresse: Parkgasse 3, 7304 Großwarasdorf Tel und email: 02614/7001, office@kuga.at Einleitung Im Jahr 2014 gab es Veränderungen. Die größte

Mehr

Die zahlreichen geladenen Gäste füllten den Servicebereich mit Leben und

Die zahlreichen geladenen Gäste füllten den Servicebereich mit Leben und Ausgabe 41 10/2015 Rückblick: Feierliche Eröffnung am 19.06.2015 Am 19. Juni hat der Vorstand und Aufsichtsrat zur feierlichen Eröffnung und Segnung des neuen Bankgebäudes eingeladen. Die zahlreichen geladenen

Mehr

www.fraustoa-johoitjo.at

www.fraustoa-johoitjo.at www.fraustoa-johoitjo.at Wünsche, Zufriedenheit und Lebensgefühl der Bewohner von Frauenstein und der Ramsau Präsentation der Umfrage SPECTRA MarktforschungsgesmbH, 4020 Linz, Brucknerstraße 3-5 Tel.:

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren,

Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011. Meine sehr verehrten Damen und Herren, Es gilt das gesprochene Wort Stapelmahlzeit am 29. Oktober 2011 Meine sehr verehrten Damen und Herren, ich begrüße Sie als Partner, Freunde, Bürgerinnen, Bürger und als Gäste unserer Stadt ganz herzlich

Mehr

Homepage-Baukästen sind Ihnen zu kompliziert und Werbeagenturen zu teuer?

Homepage-Baukästen sind Ihnen zu kompliziert und Werbeagenturen zu teuer? Homepage-Baukästen sind Ihnen zu kompliziert und Werbeagenturen zu teuer? Auch kleine Firmen und Selbstständige sollten optimal und bezahlbar vom Internet profitieren können. Ihre Homepage: modern & bezahlbar

Mehr

BIO-Fraktion: Rede zum Haushalt 2015 in der Ratssitzung am 17.12.2014

BIO-Fraktion: Rede zum Haushalt 2015 in der Ratssitzung am 17.12.2014 Bürger Initiative Otterstadt e.v. Bürger Initiative Otterstadt e.v., Reiherstraße 25, 67166 Otterstadt Fraktionssprecherin Birgid Daum Reiherstraße 25 67166 Otterstadt Telefon: +49 6232 44145 E-Mail: birgid.daum@bio-otterstadt.de

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut Kurzbericht 2009 Sparkasse Landshut Geschäftsentwicklung 2009. Wir ziehen Bilanz. Globale Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise: das beherrschende Thema 2009. Ihre Auswirkungen führten dazu, dass erstmalig

Mehr

Neujahrsempfang der Malteser Dank ans Ehrenamt und Vorstellung des neuen Landesbeauftragten

Neujahrsempfang der Malteser Dank ans Ehrenamt und Vorstellung des neuen Landesbeauftragten Liebe Malteser, auch in diesem Jahr wollen wir Ihnen allen monatlich über das berichten, was in unserer Welt der Malteser im Erzbistum Berlin so los ist. Dieses Jahr 2015 wird uns allen auch wieder spannende

Mehr

Jetzt zählt Zeiselmauer- Wolfpassing.

Jetzt zählt Zeiselmauer- Wolfpassing. Jetzt zählt Zeiselmauer- Wolfpassing. HERBERT WALDER Herbert Walder geboren am 30. Jänner 1971 in Tulln verheiratet seit 1994, zwei Kinder (19 und 16 Jahre) selbstständiger Vermögensberater und Versicherungsmakler

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer, Bezirkshauptmann Urfahr-Umgebung Mag. Helmut Ilk und Bezirksgeschäftsleiter des Roten Kreuzes Urfahr-Umgebung Johann Dumfarth

Mehr

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1

Leseverstehen. Name:... insgesamt 25 Minuten 10 Punkte. Aufgabe 1 Blatt 1 Leseverstehen Aufgabe 1 Blatt 1 insgesamt 25 Minuten Situation: Sie suchen verschiedene Dinge in der Zeitung. Finden Sie zu jedem Satz auf Blatt 1 (Satz A-E) die passende Anzeige auf Blatt 2 (Anzeige Nr.

Mehr

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher

Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Schuleinweihung der Odongo James Sekundarschule und Reisebericht von Sari Melcher Update September 2013 Ein wichtiger Teil meines Aufgabenbereiches bei der Firma Norbert Schaub GmbH in Neuenburg ist die

Mehr

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein.

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir alle sind Gemeinde, kommt zu Tisch! Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein. Wir begrüßen Sie als neu zugezogenes Mitglied in Ihrer Evangelischen und heißen Sie willkommen. Unsere Gottesdienste und

Mehr

1. Im Namen des Gemeinderates und auch persönlich möchte ich Sie liebe Bürgerinnen und Bürger am Freitag, den 1. Mai 2015

1. Im Namen des Gemeinderates und auch persönlich möchte ich Sie liebe Bürgerinnen und Bürger am Freitag, den 1. Mai 2015 Gemeindebrief der Gemeinde Eching am Ammersee 04 / 2015 11. April 2015 Aktuelles aus dem Rathaus: 1. Einladung zur Bürgerversammlung siehe Beiblatt! 2. Freinacht: Liebe Eltern unserer Kinder und Jugendlichen,

Mehr

Wir nehmen uns Zeit.

Wir nehmen uns Zeit. Wir nehmen uns Zeit. Wir geben zu: Wir mussten selbst ein wenig lächeln, als wir uns das erste Mal entschlossen, die Raiffeisenbank Lech am Arlberg unserem Qualitätstest für Vermögensmanagement zu unterziehen.

Mehr

42. Ausgabe 22.10.2011

42. Ausgabe 22.10.2011 42. Ausgabe 22.10.2011 Liebe Tennisfreunde, die Freiluft-Saison 2011 ist leider zu Ende. Ich hoffe, Ihr hattet eine schöne, verletzungsfreie Saison und viel Spaß an unserem schönen Sport. Ich habe mich

Mehr

INTEGRIERTES KOMMUNALES

INTEGRIERTES KOMMUNALES INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT BABENHAUSEN IKEK INTEGRIERTES KOMMUNALES ENTWICKLUNGSKONZEPT BABENHAUSEN Lokale Veranstaltung Langstadt am 11.09.2013 ZUSAMMENFASSUNG DER ERGEBNISSE Ort: Zeit/Dauer:

Mehr

Stefan Schmitt möchte dabei Thalexweiler gerne

Stefan Schmitt möchte dabei Thalexweiler gerne Unser ortsvorsteherkandidat Stefan Schmitt erfahren - kompetent - bürgernah Mit Stefan Schmitt, 50 Jahre alt, verheiratet, 2 Kinder und stellvertretender Direktor des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Lebach,

Mehr

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN

Jahresbericht 2014. der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Jahresbericht 2014 der Stiftung Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lüneburg-Uelzen GEMEINSAM STIFTEN GEHEN Unsere Geschichte Am 03. November 2010 wurde durch einen gemeinsamen Beschluss der Gemeindevertretung

Mehr

Reportage. symposium: legal Compliance. Mittwoch, 23. Juni 2010 Messe Wels, Messezentrum Neu

Reportage. symposium: legal Compliance. Mittwoch, 23. Juni 2010 Messe Wels, Messezentrum Neu Reportage symposium: legal Compliance Mittwoch, 23. Juni 2010 Messe Wels, Messezentrum Neu Anlässlich der easy Fairs FERTIGUNG & INSTAND HALTUNG Mit freundlicher Unterstützung von: CLUSTERLAND OBERÖSTERREICH

Mehr

Dass sich die Kleinen in der Krabbelstube wohl fühlen, ist das Wichtigste für die Eltern und die Kinderund Jugend-Services Linz.

Dass sich die Kleinen in der Krabbelstube wohl fühlen, ist das Wichtigste für die Eltern und die Kinderund Jugend-Services Linz. 26 Dass sich die Kleinen in der Krabbelstube wohl fühlen, ist das Wichtigste für die Eltern und die Kinderund Jugend-Services Linz. (Foto: KOMM) Peter Hirhager Ausbauprogramm für Kinderbetreuungf 27 rei

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Thyrnau e.v.

Freiwillige Feuerwehr Thyrnau e.v. Ausgabe 04/12 - Nr. 67 Mehr Informationen und Fotos auch im Internet: www.ff-thyrnau.de Aktuelles: Nochmalige Besichtigung von Feuerwehrfahrzeugen!!! Am Donnerstag, 26.04., um 18.00 Uhr in Obernzell: Firma

Mehr

Das epunkt Partnermodell

Das epunkt Partnermodell Das Partnermodell Internet Recruiting GmbH OK Platz 1a, 4020 Linz Österreich T.+43 (0)732 611 221-0 F.+43 (0)732 611 221-20 office@.com www..com Gerichtsstand: Linz FN: 210991g DVR: 4006973 UID: ATU60920427

Mehr

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt 2. Wessen Hut liegt auf dem Regal? a) Der Hut von Mann. b) Der Hut des Mann. c) Der Hut

Mehr

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Waldschwimmbad lädt zum 24 Stunden Schwimmen für jedermann Am 19./20. Juli 2014 können begeisterte Schwimmer wieder einmal rund um die Uhr Bahn

Mehr

Der Schlossgeist. Vereinsblatt. Förderverein Schlossruine Hartenstein e.v. FVSH e.v.

Der Schlossgeist. Vereinsblatt. Förderverein Schlossruine Hartenstein e.v. FVSH e.v. Der Schlossgeist Vereinsblatt Förderverein Schlossruine Hartenstein e.v. FVSH e.v. Herzlich willkommen! Nach langer Pause gibt es jetzt wieder eine Ausgabe unseres Vereinsblattes. In den letzten Jahre

Mehr

DOTconsult Suchmaschinen Marketing

DOTconsult Suchmaschinen Marketing Vorwort Meinen Glückwunsch, die Zeit, welche Sie in investieren, ist die beste Investition für Ihr Unternehmen. Keine Technologie hat das Verhalten von Interessenten und Kunden nachhaltiger und schneller

Mehr

Internationales Blasmusik Festival Juli 2015 Schladming Haus im Ennstal AUSTRIA

Internationales Blasmusik Festival Juli 2015 Schladming Haus im Ennstal AUSTRIA www.mideurope.at Internationales Blasmusik Festival 14. - 19. Juli 2015 Schladming Haus im Ennstal AUSTRIA www.schladming.at Was ist Mid Europe? Die Mid Europe ist ein bedeutendes internationales Blasmusik

Mehr

Pressemitteilung Nr.:

Pressemitteilung Nr.: DER MAGISTRAT Pressemitteilung Nr.: Datum: 7. Januar 2015 Gute Vorsätze im neuen Jahr - Zeit für ein Ehrenamt Sie planen Ihre Zeit nach der Berufstätigkeit? Ihre Kinder sind selbständiger geworden und

Mehr

fotolia.de sponsored by

fotolia.de sponsored by fotolia.de sponsored by Jugendreferent Franz Steindl Bildung und Beschäftigung sind wichtige Themen unserer Gesellschaft. Eine der größten Herausforderung dabei ist die Integration junger Menschen in den

Mehr

ROITHAMER GEMEINDENACHRICHTEN

ROITHAMER GEMEINDENACHRICHTEN ROITHAMER GEMEINDENACHRICHTEN Zugestellt durch Post.at 06. Februar 2013 Ausgabe 02/2013 Die Ordination von Frau Dr. Gründlinger ist am 25. und 26. Februar 2013 geschlossen! Den Ärztlichen Notdienst erreichen

Mehr

MAB STEUERBERATUNGSGESELLSCHAFT MBH LINCKE, LEONHARDT & SZURPIT

MAB STEUERBERATUNGSGESELLSCHAFT MBH LINCKE, LEONHARDT & SZURPIT MAB STEUERBERATUNGSGESELLSCHAFT MBH LINCKE, LEONHARDT & SZURPIT Fragebogen Erstgespräch Mandant bei - Unsere Zusammenarbeit Bitte lesen Sie zunächst diese Einleitung und beantworten Sie im Anschluss daran

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer Bürgermeister LAbg. Johannes Peinsteiner, St.Wolfgang Präsident Konsulent Herbert Scheiböck, Forum Volkskultur Dr. Franz

Mehr

DIPLOMARBEITS-THEMENBÖRSE: Networking-Angebot für Forschung und Praxis

DIPLOMARBEITS-THEMENBÖRSE: Networking-Angebot für Forschung und Praxis DIPLOMARBEITS-THEMENBÖRSE: Networking-Angebot für Forschung und Praxis Link: http://www.club-tourismus.org/themenboerse/ Vorstellung des Projekts bei den Fachbesuchertagen der Ferienmesse 2015: Freitag,

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien MÄNNER IM SPIELZEUGHIMMEL Einmal über Nacht in einem Spielzeuggeschäft eingeschlossen sein davon träumen viele Männer. In Hannover macht ein Spielwarenladenbesitzer diesen Traum beinahe wahr. In Gruppen

Mehr

Glücklicherweise haben wir heute noch ein Gründungsmitglied unter uns, nämlich unser Ehrenmitglied Ernst Holzer.

Glücklicherweise haben wir heute noch ein Gründungsmitglied unter uns, nämlich unser Ehrenmitglied Ernst Holzer. Am 1.Feber 1961 wurde unter RUDOLF WIESER die Sektion Eisschießen gegründet und ein halbes Jahr später erfolgte der Beitritt zum Tiroler Landesverband. Glücklicherweise haben wir heute noch ein Gründungsmitglied

Mehr

Oma-Dienst 12 Renovierung der öffentlichen Spielplätze, Riedersbach 12 Geburtenwald für alle, neugeborene Kinder eine Art

Oma-Dienst 12 Renovierung der öffentlichen Spielplätze, Riedersbach 12 Geburtenwald für alle, neugeborene Kinder eine Art Maßnahmenplan Familie und Schwangerschaft/Geburt, Familie mit Säuglingen und Kleinkindern bis 3 Jahre Was brauchen Familien in dieser Lebensphase? Oma-Dienst 12 Renovierung der öffentlichen Spielplätze,

Mehr

Romaufenthalt 12. - 16. September 2011

Romaufenthalt 12. - 16. September 2011 Romaufenthalt 12. - 16. September 2011 Montag, 12. September Nach unserer Ankunft in Rom mit dem Zug, brachten wir unser Gepäck ins Kloster. Anschließend machten wir uns auf den Weg in den Vatikan. Auf

Mehr

Neue Mitarbeiter in unseren Bankstellen

Neue Mitarbeiter in unseren Bankstellen Einladung zur Infoveranstaltung Zu Hause alt werden dürfen am 20.11.2013 um 16.00 Uhr im Goglhof / Fügenberg Wer möchte das nicht! Im Kreise seiner Familie den Ruhestand genießen und dort leben wo man

Mehr

Dezentral. Bürgernah. Erneuerbar. PRESSEMAPPE. Katholische Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB) auf der Internationalen Grünen Woche

Dezentral. Bürgernah. Erneuerbar. PRESSEMAPPE. Katholische Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB) auf der Internationalen Grünen Woche Dezentral. Bürgernah. Erneuerbar. (KLJB) auf der Internationalen Grünen Woche 16. bis 26. Gemeinschaftsschau Lust aufs Land gemeinsam für die ländlichen Räume (Halle 4.2, Stand 116) PRESSEMAPPE WILLKOMMEN!

Mehr

N G S W E S E N Ü B U N G S W E S E N

N G S W E S E N Ü B U N G S W E S E N Ü B U N G S W E S E N BC 23 D E BC D D D 3F D F D Ü B U N G S W E S E N Übungsobjekt Schmeisser in Unterholzing Aufbau der Relaisleitung aus Richtung Fornach kommend 4!! MÄNNER DIE DURCHS FEUER GEHEN!!

Mehr

www.cdu-vettweiss.de Joachim Kunth Ihr Bürgermeisterkandidat für alle Orte VETTWEISS

www.cdu-vettweiss.de Joachim Kunth Ihr Bürgermeisterkandidat für alle Orte VETTWEISS www.cdu-vettweiss.de Bewährtes erhalten Neues gestalten Joachim Kunth Ihr Bürgermeisterkandidat für alle Orte VETTWEISS Liebe Bürgerinnen und Bürger, in den vergangenen Monaten haben Sie bereits einiges

Mehr

Die Präsentation hatte die wichtigsten Ereignisse seit der Bürgermeisterwahl im Mai 2011 zum Inhalt.

Die Präsentation hatte die wichtigsten Ereignisse seit der Bürgermeisterwahl im Mai 2011 zum Inhalt. GEMEINDE HALBTURN 3. Juli 2012 MITTEILUNG DES BÜRGERMEISTERS Liebe Halbturnerinnen und Halbturner! Bgm. Markus Ulram Am 22. Juni 2012 fand die Gemeindeversammlung statt, zu der alle Halbturnerinnen und

Mehr

Alle zwei Jahre gipfeln die fußballerischen Aktivitäten in einer Europameisterschaft der Winzer.

Alle zwei Jahre gipfeln die fußballerischen Aktivitäten in einer Europameisterschaft der Winzer. www.eurofoot.ch Fussball Europameisterschaft der anderen Art Die Besten, der europäischen Weinbranche, stehen vom 21. 25.05.2014 in Leukerbad auf dem Fussballfeld! Sechs Nationalmannschaften aus Italien,

Mehr

Das Mulanje-Projekt: Hilfe für Kleinunternehmer und Kleinbauern in den ländlichen Gebieten Malawis

Das Mulanje-Projekt: Hilfe für Kleinunternehmer und Kleinbauern in den ländlichen Gebieten Malawis Das Mulanje-Projekt: Hilfe für Kleinunternehmer und Kleinbauern in den ländlichen Gebieten Malawis Abschlussbericht März 2011 Projekthintergund: Das südafrikanische Malawi ist ein ausgeprägtes Agrarland

Mehr

Raiffeisen am Flughafen...

Raiffeisen am Flughafen... Raiffeisen am Flughafen... Willkommen zu Private Banking am Flughafen Die Geschichte von Raiffeisen am Flughafen Wien. Eine langjährige erfolgreiche Partnerschaft. 1980 erste Bankstelle im Betriebsgelände

Mehr

SPARKASSE HOHENLOHEKREIS PRESSEINFORMATION VOM 1. SEPTEMBER 2015 36. NEUWAGENMARKT IN KÜNZELSAU

SPARKASSE HOHENLOHEKREIS PRESSEINFORMATION VOM 1. SEPTEMBER 2015 36. NEUWAGENMARKT IN KÜNZELSAU 36. Neuwagenmarkt lockt mit neuesten Modellen und attraktivem Begleitprogramm in die Künzelsauer Innenstadt Autoschau auf dem Künzelsauer Neuwagenmarkt Am 10. und 11. Oktober 2015 wird die Kreisstadt Künzelsau

Mehr

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

international Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Einstufungstest Teil 1 (Schritte 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt

Mehr