KUNSTSTOFF. k ü n s t l e r h a u s s o o t b ö r n w w w. k u e n s t l e r h a u s - s o o t b o e r n. d e

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "KUNSTSTOFF. k ü n s t l e r h a u s s o o t b ö r n w w w. k u e n s t l e r h a u s - s o o t b o e r n. d e"

Transkript

1

2 KUNSTSTOFF k ü n s t l e r h a u s s o o t b ö r n w w w. k u e n s t l e r h a u s - s o o t b o e r n. d e KUNST-STOFF!"#$%&'#%()*+(,$-$(.*/"0&1$(2*330$++("+4(5$+4#$(6*77' INSTALLATION VERNISSAGE A#'&%$/>(BCD(E"1&(FB88>(8GDBB(HI# O"<<%'11"+/K(BGD(P(8QD(E"1&(FB88 5$D(R(5*D(89(S(8C(HI# 5**%=T#+(FF>(FFU9V(2$0="#/ HF(=&<(W&'+4*#3P,$#!%>(,'%#*="<(9(=&<(X*/%PL*#4'<P(Y$00

3 PRESSETEXT Was!unter!dem!Begriff!der!Installation!entsteht,!sind!weniger!Werke!denn!Modelle!ihrer!Möglichkeiten,! weniger!beispiele!einer!neuen!gattung!denn!immer!neue!gattungen. "!Juliane!Rebentisch!"!"#$%&'()**)("+&$"'($,-.$/01&+.#&$2#3$,#"(4#&5''"'60#&$7-&'($4#8+32#&9!#3$)&2)-#3&2#$:3;+*4$2"#'#3$<)((-&4$*"#4($&"60($,-*#(,($2)3)&=$2)''$'"#$'"60$(3+(,$>#3'-60(#3$(0#+3#("'60#3 -&2$%&0)*(#$"&$#"&#.$#"&,"4#&$R)-.$,-$#"&#.$<#').(8#3A$)-';+3.#&9$ HN$4#.)*($+2#3$4#N)-(=$?3+S","#3($+2#3$6+**)4"#3(T$$2"#$B3N#"(#&$*)''#&$'"60$&"60($.#03$LN#3$2"#$>#38#&2#(#&$Q#2"#&$2#;"&"#3#&= E()(-'$2#'$P"*2#'9

4 TJORG DOUGLAS BEER!"#$%"&'()*+',&'-.#"/01'2"#3'4&5'6%#",3"3',&'7"%2,&'4&5'8"9':$%0 ;<<= SOLO EXHIBITIONS (selected) ;<(( H%,&/"CC'I3$?,61'?EJ?%$K"/3C1'7"%2,&1'> ;<(<'!62"%,"'5"%'L3653'76/0&6&G1'>MNOP8>L'Q'7P8RL'S'TDRJ8RUJUPV->WTX1' ;<<)' ;<<]' >%"C5&"%'B4&C3^"%",&1'> 8NVBPLR'_<;1'L/E4&0'!26C?626,CYL365CG62"%,K'D""%2"&1'8- ;<<c' T$E496#$E4'MM1'!62"%,"'B6%2E",&b'O"`"%1'B6%2C%4E"1'>' T$E$96#$E41'R%,0'L3""&'!622"%`1'PC2$1'8' DMV8UNL[DN8-N!R'Y'7VNM8'UNLDM8!'H-N8T1'O,3/E"22JM&&"C'Q'86CE1'8"9':$%01'ILN' R,&#64C/E%6&0"1'N&&6J[63E6%,&6'!"##"%C'Y'7,#2,$3E"0C9$E&4&G1'7"%2,&1'>' ;<<e' ;<<;' GROUP EXHIBITIONS (selected) ;<(( ;<(<' 8$'C$42'F$%'C62"1'F"C3,^62'$F',&5"?"&5"&3C1'T63"'O$5"%&1'-$&5$&1'IB -$^"'6&5'A%,"&5CE,?',&'3E"'84/2"6%'NG"1'!62"%,"'>6&6'[E6%06C,1'X,"&&61'N f1'h1'b1'nc1'!62"%,6'f$6&'h%63c1'76%/"2$&61'r ;<<)' OR!N1'!62"%,"'O,06"2'N&5"%C"&1'[$?"&E6G"&1'>B ;<<]' Rl,2"5'P&'O6,&'L3%""31'N8P8MOP1'O,26&1'M ;<<* X,"9,&G'[24#1'HE,22,?6'D63C?24C1'-$&5$&1'IB N%3,C3Cm7$$0CnT%6&CG%"CC,$&'Y'Rl/"CC1'L?6/"'P3E"%1'7$C3$&1'ILN ;<<c' T"%%6,&'X6G4"'UE""2`1'7$&&"%'B4&C3^"%",&1'7$&&1'>' TE,C'6,&p3'8$'B6%6$0"o1'D66CQA,C/E"%1'/4%63"5'#`'O6l'D"&%`1'd4%,/E1'[D ;<<e' ;<<+' ;<<;' ;<<(' ;<<<' AWARDS AND GRANTS ;<<*' L3,F34&G'B4&C3F$&5C1'7$&& ;<<e'

5 CORDULA DITZ!"#$%"&'()*+',&'-./#0%12'3"#4'0&5'.%#",4"4',&'-./#0%1' '' ''''''''''C&5%".;'D3$/,&;E,' +66F''' ''''''''''C0;3.&5;;"/";4"%'C5#>'B,"&'#",'-",/$'G$#"%&,1'0&5'H$&,9.'I$&J,9,&,' ())K'L'())8''''M&,J"%;,4N4'-./#0%1'DO;4"/.4,;9:"'H0;,EP,;;"&;9:.<4'0&5'Q"04;9:"'R,4"%.40%'0&5'DS%.9:"' ''''''''''/,4'D9:P"%S0&E4'T:".4"%'0&5'H"5,"&' Einzelausstellungen +6(6!.3"%,"'U$&%.5,2'-./#0%1 C%"'V$0'!$,&1'T$'>,33'H"'W%'C%"'B"'X0;4'H.E,&1'D/.33'T.3E2'T:$/.;'>Y'R.&1'!.33"%O'.4'B"#;4"%'M&,J"%;,4O2'B,"& +66)!.3"%,"'U$&%.5,2'-./#0%1 C&5'D$$&'4:"'Q.%E&";;2'Z.3.,;'<=%'.E40"33"'>0&;42'!3=9E; !.3"%,"'!,33,.&'H$%%,;2'I"%3,&!.3"%,"'U$&%.5,2'-./#0%1 [0&'I.#O'[0&2'Q\S"&5.&9"'5";'>0&;4J"%",&;',&'-./#0%1'.0<'>./S&.1"3 Gruppenausstellungen (Auswahl) +6(( >0&;4'.&'5"%'B.&52'?$%1$44"&'I.%'Z%$]"942'I"%3,&?"/.3"'?.4.3,;/2'[.0:<.;"%2'I"%3,& A-?'+6(62'>$&%.5'C5"&.0"%'D4,<40&12'I"%3,& H":%'.3;'1"&012'!.3"%,"'U$&%.5,2'-./#0%1 +6(6 B",;;"%'D9:,//"3'L'V$0'9.&'$#;"%J"'.'3$4'#O'P.49:,&12'D.//30&1'?.39E"&#"%12'-./#0%1 WS"&'H0;"0/^'#%$E"&':$/"2'I.34,9'[.P'W%12'-./#0%1 _&5"`'>0&;4S%",;'+6(62'>0&;4:.0;'-./#0%1 X.:%";1.#"&2'>0&;4J"%",&'-./#0%1 +66) Q%"./;'T:.4'H$&"O'U.&a4'I0O2'B";4P"%E2'-./#0%1!%.&5'["LWS"&,&12'!N&1"J,"%4"32'-./#0% b,5"$<$%/'?,3/<$%/2'd4,3"'5"%'d4.542'-./#0%1 >=&;43,9:"'B"34"&2'>0340%;4,<40&1'D9:3$c'C1.4:"&#0%1 &""5<03'4:,&1;2'T,&5"%#$`2'-./#0%1 +66* WEE0342'b_QAW'U30#'))2'>0&;4:.33"'-./#0%1 A-?'L'",&'d#"%#3,9E2'>$&%.5'C5"&.0"%'D4,<40&12'I"%3,& H.;9:,&.'I,"&.3"2'b"]3" H.5./"'H$3$P;E,'$5"%'P"&&'";'%"1&"4'$5"%'";'%"1&"42'5.&&'%"1&"4'";2'Z05"3E$33"E4,$&2'-./#0%1 +66F f$/.5"&$.;"2'-./#0%1 Preise und Stipendien' +6((''''''''''''''-./#0%1"%'C%#",4;;4,S"&5,0/'<=%'#,35"&5"'>0&;4' +6(6L+6(+'''''C4"3,"%;4,S"&5,0/'!DH2'-./#0%1' +668L+6(6'''''C4"3,"%;4,S"&5,0/'5"%'>%,;4"&'H,9EL>0&;4<h%5"%0&1' +66)''''''''''''''Z%$]"E4<h%5"%0&1'>0340%#":h%5"'-./#0%1' +66*L+668'''''A3;"L-",3,1"%L?$&5'5"%'>$&%.5LC5"&.0"%LD4,<40&1'

6 THOMAS EHGARTNER!"#$%"&'()**'+&'!%,-."#/'0&1',%#"+/"/'+&'1"%'2/"+"%3,%4'56+"&'0&1'7,3#0%8 ())9:()); ());:9EEE <F/+84"+/',AB'G%"+BCD,GG"&1"%'#+A1"&1"%'HI&B/A"%'+&'!%,- 9EEE:9EEJ 2/01+03'1"%'/"K/0"AA"&'=+A1D,0"%"+'#"+'L%$GM'7"+3$'N$#"%&+8',&'1"%'>4,1"3+"'1"%'#+A1"&1"&'HI&B/"'6+"& 9EEJ O+PA$3' STIPENDIUM 9EEQ:9E(E AUSTELLUNGEN UND BETEILIGUNGEN ())S T2CDA$BB#"%8U:'1"%'!%,-"%'="%8'0&1'B"+&"'!"BCD+CD/"5 2CDA$BB#"%8B/$AA"&5'!%,- ())Q T<"/B0$U:'V0A/+3"1+,A"'!%0PP"&,0BB/"AA0&8'-03'2/,/0B'W0$'1"%'X08"&140A/0%5'!%,- ())J 9EEE T.+[0+1'\&1"%8%$0&1U:'6,BB"%5'1,B'GAIBB+8"']A"3"&/'0&1'B"+&"'?3&+P%FB"&-5'V,%+"&3IDA"5'!%,- 9EES T^&/"%G"%"&-"&U:'2I1/+%$A"%'H0&B/_"%"+&5'=$-"& 9EES:9EE` T!%"&-"&'a#"%BCD%"+/"&U':''6,&1"%,0BB/"AA0&8'+&b'>A/"B'c,/D,0B:'L%,85'dB/"%%"+CD+BCD"'=$/BCD,G/:'=%,/+BA,_,5'>%/'e$&/"3P$%,%f':'=01,P"B/5' 9EE` TH?NU:''>0/$:?GGBP,C"5'6+"& 9EE` Tc]:T'!,A"%+"'=%+"C4:Q5'6+"& 9EE` TQ993SU:'>4,1"3+"'1"%'#+A1"&1"&'HI&B/"5'6+"& 9EEQ T2i6U:'j$%03'2/,1/P,%45'!%,- 9EEQ 9EEQ TO0$_"%B"U:'HON5'7,3#0%8 9EEQ Tj,4":'1+"'>&"+8&0&8'1"%'>&"+8&0&8U:'O,1,1"&,1,:'?GGBP,C"5'7,3#0%8 9EEJ TL$Af3"1+,A"'V$&$&,A"(U:'!,A"%+"'R9(5'7,3#0%8 9EEJ TV",&+&8'V+&0B'<%0/D'e$&1+/+$&BU:'>4,1"3+"'1"%'=+A1M'HI&B/"5'O+PA$3,0BB/"AA0&85'6+"& 9EEJ T<D"'=+8'=,&8U:'!,A"%+"'7+&/"%C$&/+5'7,3#0%8 9EE* 9EE* TO,B'j"&B/"%''-03'7$G'(U':''>/"A+"%'V,//"B5''7,3#0%8 9EE* TL$Af3"1+,A"'V$&$&,A"'9U:'!,A"%+"'R9(5'7,3#0%8 9EE* Y'2CDg&D"+/'1"B'H$&B03BT'Z'=%+C4'Q5'6+"& 9EE* Y'6"AA&"BBT'Z'H+%CD"'1"B'80/"&'6+AA"&B5'7,3#0%8 9EE* TO,B'j"&B/"%''-03'7$G'9U':''>/"A+"%'V,//"B5''7,3#0%8 9EE* Y>'6""4''+&'/D"'B0&T':''=$/&+4'2/01+$B5'!$"/D"#$%8 9EE* 9EE* Y'^'.+4"'aC4"%'>&1'aC4"%'.+4"B'V"T'Z'6,A4'?G'j,3"5'7,3#0%8 9EE; T'7"+3,/U'Z'c$&1$D,AA"'>&1$5'6+"& 9EE; Y'L$Af3"1+,A"'V$&$&,A"'ST':'!,A"%+"'R9(5'7,3#0%8 9EE) YL%$A$8T':'j%,PP,&/5'7,3#0%8 9EE) YO"PA,-+"%"&T':'=A+&-"A#,%:?GGBP,C"5'7,3#0%8 9EE) YV$&$&,A"'`T':'!,A"%+"'_9(5'7,3#0%8 9EE) YO+"'!0/"'k"0"'N"+/T':'!,A"%+"'6,A4'$G'j,3"5'7,3#0%8 9EE) YL01"A:>%/l#,B"AT':'!$A1"&'L01"A'eA0#5'7,3#0%8 9EE) Y6+AA4I%T':'j%,PP,&/5'7,3#0%8 9EE) Y7,AA"A0h,5'="%A+&T':'!F&8"_+"%/"A5'7,3#0%8 9EE) YL01"ACA0#:240AP/0%"&P,%4T:'O+"'c"A+4/+$&5'7,3#0%8 9E(E Y6,D%"%'.0K0BT':'j%,PP,&/'+&'1"%'H,B"%&"5'7,3#0%8 9E(E YL01"A:>%/'=,B"A'9T':'!$A1"&'L01"A'eA0#5'7,3#0%8 9E(E T>_,&/8,%1"'SMEU'Z'2CD,03#,15'!%,-' 9E(E 9E(E 9E(E Y'=0&/"'70&1"'0&/"%'B+CDT'Z'H0=,2/,5'7,3#0%8 9E(E 9E(E Y'>']'<T'Z'!,A"%+"'.+&1,5'7,3#0%8 9E(E Y'H$&BP+%,/+_"'HICD"&4$&-"%/"T':'7,3#0%8''''

7 PATRICK FARZAR!"#$%&'()%*$%+,$-./#0%1*2/-%*$%!/#1*$ &'' K L8>/$.B;1.%*$%M--/$%8$9%+,1B/*:%;?9?N8B#0%+*.</I#,$9/#%9/#%H,$-.1/#I#8JJ/%L#./$"*#%8$9%9/#%H8$-.J*#;./$%N8B#%-"C*/%9/-%O/#/*$-%P/*.I/$"--/$-AB;>. Ausstellungen (Auswahl) 56&& Q$I/>RB#%J/#%L8I/%G5/%7.89*"-%G;:<8#I 56&6 S".B"1T%U;1/#*/%V"W;1%+;1:R 56&6 E*/%X>>$8$I%L./1*/#%S*11%U/#B;#9%G;:<8#I%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%% 56&6 (./#%!/#1*$/#%H8$-.-;1"$%!/#1*$ 56&6 E/#%H;<*$/.-AB#;$D%9/-%E#?%F%%!;#%5Y%!/#1*$ 56&6 =89/14L#.4!;-/1%G;:<8#I 56&6 56&6 +"#;1."#.811;%K%M1/D.#"B;8-Z!#"D/$%G":/%G;:<8#I 56&6 7*II*%U;1/#*/%!*../1%G;:<8#I 56&6 P*J"#%P*J"#*:%P*J"##;%U;1/#*/%L:<;AB/#%+,$AB/$ 56&6 =;.#*AD%[;#T;#%;.%!;$9*./$<;#%M--/$ 56&6 L#.1/*<Z%9*/%M9*.*"$/$%L#.1/*<%E,--/19"#> 56&6 \"11;<"#;.*"$-%U*2/%;$9%S;D/%[/*$D8$-.%H#,I/#%G;:<8#I 566' ]$9/^6'%H8$-.B;8-%G;:<8#I 566' [;#T;#*;%1;$9%">%I*2/%;$9%.;D/%M1/D.#"B;8-%G;:<8#I%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%% 566' SB/%I""90%.B/%<;9%*$%.B/%8I1W%%U;1/#*/%_/14[#,B%%G;:<8#I 566' `8$I/%H8$-.%566'%H8$-.2/#/*$%V89C*I-B;>/$ 5663% A":*$I%>*#/%G*$./#A"$.*%G;:<8#I 5663% `8$I/%H8$-.%+8-/8:%=>;1TI;1/#*/%H;*-/#-1;8./#$ 5663% F*#%$/$$/$%/-%G;:<8#I%H8$-.2/#/*$%G;:<8#I 5663% =#"11"I%%H8$-.:8-/8:%+,1B/*:%;?9?N8B# 566(% ]$%!/9%C*.B%U;1/#*/%N;1>%H#,I/#%8$9%7AB"11Z[;#T;#%:*.%;11/$%Q$/91/$%8?%7ABC;AB/$% [/*$D8$-.%H#,I/#%U;1/#*/%G;:<8#I 566(% H":<*2/#-*"$a7J*/I/12/#-*"$%V;9/$%KK%E,--/19"#>%%%%%% 566(%!,#I/#-."1T%8$9%7.;9.>#*/9/$%%L#:%H;--/1%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%% 566(% U/-.,.%U;1/#*/%+/.*-%L:-./#9;:%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%% 566( H81.8#>18#%H81.8##/9;D.*"$%E/#%7J*/I/1%G;:<8#I 566( U/-./#$%G/8./%b</#:"#I/$%F/-.C/#D%G;:<8#I%%%%% 566(% 566(% H*JJ/%;8-%;$-AB$;11/$%7AB$;8T/%B;1./$%%[/*$D8$-.%H#,I/#%G;:<8#I% 566)% \#"JJ/9%[*II/%2"$%N""-/$%U;1/#*/%HR1$%%%%%%% 566)% 7A"J/%+*;:*%% 566)% L#.>;*#%HR1$ 566)%!*I%!;$I%G*$./#A"$.*%G;:<8#I 566)% E#/AD*I/#%E*;1"I%G/1*8:\"C<"W%L#.-J;A/%G;:<8#I 566d% 566d% SB":;-%H1;8-%U#8JJ/$-AB;8%M--/$ 566&% F*#%\":;%F"AB/%G;:<8#I 5666% 7*:K%G;:<8#I &'''%!*19/#%L8--./118$I-#;8:%S;8</$-.#;--/%G;:<8#I Preise / Auszeichnungen 566K!/I;<./$>R#9/#8$I%9/#%H;#1%G/*$T%E*.T/%7.*>.8$I% 566Y4566' F"B$-.*J/$9*8:%H,$-.1/#B;8-%O"#C/#D-.*>.%G;:<8#I Editionen 566d M9*.*"$ 566Y [;#T;#Z7AB"11%S"%A"11/A.%.#;9/%;$9%J1;W M9*.*"$ 566) +;1<8AB%:*.%7?%+"-/<;AB%%%%%%%%%%%%%%%%%%%% M9*.*"$ 566)!8*-$/--%*$%.B/%>#"$.%J;#.W%*$%.B/%<;AD%% M9*.*"$ E"#>%+;I;T*$%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%%% M9*.*"$%

8 ALMUT GRYPSTRA!"#$%"&'()*+'',&'-$&&."#/'0&1'2%#",/"/',&'-"%3,& ())+'45665' 5666 C7>'>0D"&/=23/E'F":"2%<='>::,:/2&/'28'>%/'G&:/,/0/"'$D'H=,<2;$ * 7/01,08'1"%'I%","&'90&:/'2&'1"%'BD#9'B28#0%;'#",'H320:'-J=83"%E'K"%&"%'L"?":'0&1'M,2'7/21/#N08"% 566+ O,P3$8'1"%'I%","&'90&:/'QI2<=#"%",<='-,31=20"%",R'#",'M%$DS'7/21/#N08"% Preise/ Stipendien 566T' M%",:/%N;"%,&'1"%'O,/A"'7/,D/0&; 566*'' 7/,P"&1,2/,&'1":'9U&:/3"%=20:'V$%W"%?:/,D/E'B28#0%; 566*' M%",:/%N;"%,&'Q(SM32/AR'1"%'>0::<=%",#0&;'1":'9X9C7'Q9$880&,?2/,$&:4'0&1'90&:/Y"%",&'>33"%8J="R' DU%'90&:/',8'JDD"&/3,<="&'F208',&'B28#0%;'>33"%8J="E'I"%/,;:/"330&;'1":'X#Z"?/":'566) 56(6 V$%20:W2=3'A08'TS'!%2P=,?P%",:'1":'!%,DD"3?0&:/'B28#0%;'"SVS Ausstellungen (Auswahl) 56((' 56(('!%0PP"&20::/"330&;']O"%'90::]E'B28#0%;' 56(6' 90&:/:23$&E'-"%3,& 56(6'!%,DD"3?0&:/'B28#0%;'"SVSE'>0::/"330&;'A08'TS'!%2P=,?P%",: 56(6' "^?30:,Y"'/"3"?,&":"E'!%0PP"&20::/"330&;E'H2:2'."<=&"%E'-"%3,& 56(6' 7P""1:=$WE'!%0PP"&20::/"330&;E'-2::$E'-"%3,& 566)' [%JDD&0&;'-"%&:/",&;"W"#"E'7?03P/0%',8'JDD"&/3,<="&'F208E'B28#0%;' 566)' B"U/':/"&1'7,"SSS'>0::/"330&;',8'I%2PP2&/E'B28#0%; 566)' 566+' 7/%$83,&,"S'[,&A"320::/"330&;',8'[,&:/"330&;:%208E'B28#0%; 566+ \",3&2=8"'2&'1"%'X:/%23"E'O%":1"& 566+ K23?'\=%$0;=E'!%0PP"&20::/"330&;',8'JDD"&/3,<="&'F208E'[3"?/%$=20:'B28#0%; 566+ &""1D03'/=,&;:E'\,&1"%#$^'>%/:P2<"E'B28#0%; 566+' K,%'&"&&"&'":'B28#0%;E'G&/"%1,:A,P3,&N%":'90&:/D":/,Y23E'90&:/Y"%",&'B28#0%;' 566+' -"//,&E'!23"%,"'90&:/&2=E'!"8",&:<=2D/:20::/"330&;'8,/'M2/%,<?'I2%A2%E' B28#0%; 566+' O,P3$820::/"330&;',8'I2<=#"%",<='-,31=20"%",E'BD#9'B28#0%;' 566*' O$%21"O$$13"O"21E'B,&/"%<$&/,'B28#0%;E'!"8",&:<=2D/:20::/"330&;' 8,/'B2&&2='F2/='0&1'H$%1032'O,/A 566*' >0::/"330&;`'[&'Y"<?2','7$3"&E'-$/&,?'7/01,$E'B28#0%;:0&1E'7<=W"1"& 566*' [&120:W2=3'DU%'1,"'>0::<=%",#0&;`'90&:/',8'JDD"&/3,<="&'F208E',&'B28#0%;'>33"%8J=" 566T' 7,::_'M=$:E'!"8",&:<=2D/:20::/"330&;'8,/'B2&&2='F2/=E'V$%W"%?:/,D/'B28#0%; 566T' H2:2'O"8$3,12E'7P,"3'0&1'7P$%/'!%,33'QMXKRE'B28#0%; 566T' 566T' 566T' 566T' G&1"^E'b0&;"'90&:/'B28#0%;E'90&:/=20:'B28#0%; 566c' G&/"%<=2&;"E'B28#0%; 566c' I30;#";3",/"%E'-%0&"<?a'72&'H2&1,1$E'G/23,"& 566c'.":0&;'0&1'>0::/"330&;`'G&;"#$%;'-2<=82&&E'\",3&2=8"'8,/'7?03P/0%E'B28#0%; 566c' 566c' [&/"I,:<=C&/"%:""#$$/E'B28#0%;'Q[,&A"320::/"330&;R

9 MAJA BOGUMILA HOFFMANN!"#$%"&'()*+'',&'-.&/,01'2"#3'4&5'.%#",3"3',&'6.7#4%0 8",3'9::; 8",3'9:(: Clinamen!"!Der!antike!Begriff!der!Abweichung!im!interdisziplinären!Diskurs!der!Gegenwart. Studium 9::* ())KA9::: Stipendium 9::+' Ausstellungen (Auswahl) 9:((' Rot!Braun!!T&3"%&.3,$&.2"'84%J2.?"'J%U>"&3"'-V8TWXV!YZXTGW'[1 9::) 9::; Clinamen'']'D"P,&0 9::* Clinamen''Y$JJ$&0,1'X$P^$ CLINAMEN!die!sache!des!momentanen!zustands!!-,J2$7.4>>3"224&01'6C#<'6.7#4%0 9::+ 9::_ Kunst!in!der!Börse!!6.&5"2>P.77"%'6.7#4%0 9::[ K3!zu!vermieten,!oder:!die!Pressekonferenz!!8",2"%>3%.>>"'6.7#4%0 9::( Publikationen 9:(: Clinamen.!Der!antike!Begriff!der!Abweichung!im!interdisziplinären!Diskurs!der!Gegenwart.! T&a'The!18 th!international!congress!of!aesthetics!beijing!2010,!x"b3#",3%.0'.4c'c-1' D"P,&0'L&,M"%>,3^'4&5'TZZ'd6%>0Ee' 9::K 9::_ 9::[ Clip!Kultur!Kunst!!T&a'L3"'f$"%P$"J"%'d6%>0Ee1'transmedien"readme,'F.3"%,.2M"%2.0

10 MARK MATTHES!"#$%"&'()*+',&'-./#0%1 Künstlerische Ausbildung ())) ,0/'78%","'90&:5;<'-=#9'-./#0%1 B%.:/0:245,C"&6,0/'.&'6"%'-!9'DE%,FG'=E%'>'4"/":5"%H >33+ I,CJ$/'#",'K%$=H'L"%&"%'ME55&"% Einzelausstellungen >33) ;N%.&:J.5"'M%,F$J.1"O<'!.J"%,"'P"J,Q"'M,J,%<'-./#0%1 >33R 745.&6.%6:'SS;<'L.JQT=8./"<'-./#0%1 >33* 745.&6.%6:;<'90&:5U"%",&'M0FGG$JV 78$W"%'=E%'X0&1"'90&:5;<'-WC$2Y"%",&:#.&Q<'-.%#0%1 78J.55"&'S/.1"'Z'4.U"'[:'\$CWO<'P.%:5.JJ'[G%"&:#0%1 > #$5.1";<'1.J"%,"]C::&:<'-./#0%1!.J"%,"'P.%5,&'P"%5"&:<'M"%J,& I,CJ$/.0::5"JJ0&1<'-=#92-./#0%1 >33^ _":'\$/CJ,F":<'DE%,FG >33> ;45.65`"%Q"Oa'9E&:5J"%G.0:'Y$%`"%Q:5,=5<'-./#0%1 Gruppenausstellungen (Auswahl) >3(( ;S5b:'c$5'NG"/<'S5d:'e:O<'K,J$5"&Q0"FG"<'4C,&&"%",<'_",CV,1 ;M"W$&6'MJ.FQ'f'LG,5"O<'!.J"%,"'-$FG%.6<'-./#0%1 >3(3 ;9$//',&:'P0:"0/O<'[J5$&."%'P0:"0/<'-./#0%1 ;4CG"%"O<'[J5g\CG'[%5'=.,%<'9$C"&G.1"& ;[%5"'TF0C.'Z'_,:#$.<'K.%,:<'-./#0%1O<'K.U,JG.$'>R<'_,::.#$& ;MJ.FQ'f'LG,5"O<'[CJ.&.5'4506,$: ;I.'-$$6'Y$JH?O<'!h&1"U,"%5"J<'-./#0%1 >33) ;9$//',&'6,"'!h&1"O<'!h&1"U,"%5"J<'-./#0%1 ;8%.CC.&5O<'B%i==&0&1:.0::5H<'-./#0%1<'!%H[H jl,%c"&&"&b:-./#0%1j<'90&:5u"%",&'-./#0%1 >33R js&6"k'3rj<'90&:5g.0:'-./#0%1<'9.5.j$1 >33* 78"&:5"%'V0/'-$='SS;<'8V-<'-./#0%1< 7N".:"'[%528.,%;<'9iJ&<'1.J"%,"]C%::&: >33+ js&6"k'3+j<'90&:5g.0:'-./#0%1<'9.5.j$1 jl$:5$fq"%'4.5"jj,5"&;<'mv0%'e&5"%:5h'6"%'90&:5g.jj"'l$:5$fqn >33^'''''' OK%.1'2'-./#0%1O<'l.5G.0:<'K%.1 >33?''''' ;PP4_2'_W%,F'U:H'45WJ"O<'9]'-./#0%1a'V0:.//"&'/,5'4"$Q'_"" ;S&5"%&.5,$&.J"'8$5$1%.=,"O<'[J5:5h65"%:5%.::"'A<'-./#0%1 >33>' ;M".5'c,kO<'9E&:5J"%G.0:'L",6"&.JJ""<'-./#0%1 Projekte >3(( [5"J,"%:5,C"&6,0/'6"%'K,J$5"&QEFG"<'4C,&&"%",'_",CV,1 >3(3 >33R 7L.JQ'T='8./";<'I.//5$%:5%.::"<'--<'T%1.&,:.5,$&'f'90%.5,"%0&1'V0:H'/,5'P"J,Q"'M,J,%H >33* 8":5"'S&:5.JJ.5,$&'U$&'[%#",5"&',&'6"&'&"0"&'lh0/"&'6"%'Y$JQ:=E%:$%1"<'9.5.J$1 >33* 78"&:5"%'V0/'-$=;<'8V-<'-./#0%1<'>>'9E&:5J"%<'T%1.&,:.5,$&'f'90%.5,"%0&1'V0:H'/,5'P"J,Q"'M,J,%H >33^'' >33? K%$X"Q5=i%6"%0&1'60%FG'6"&'j8%"0&6":Q%",:'6"%'-=#9j'=E%'6,"'[0::5"JJ0&1'7_W%,F'U:H'45,J";<'90&:5UH'9]'-./#0%1 >33( e/1":5.j50&1'6":'l",fg:.6j"%:'.&'6"%'8.::.6"'6":'k:wfg.5%,:fg"&'d"&5%0/:'!jefq::5.65h Publikationen (Auswahl) >33? O(>)3)'L$%5"O<'K0#J,Q.5,$&<'P.5"%,.J2Y"%J.1<'-./#0%1<'-1o'c$"/,'4/$J,Q >33+ 7S&6"k'3+;<'9.5.J$1'V0%'!%H[H >33* 7N".:"'[%528.,%;<'9.5.J$1

11 MIKA NEU!"#$%"&'()*+',&'-%.&/01%2'.3'4.,& 5"#2'1&6'.%#",2"2',&'7.3#1%8' ())9' DEEEFDEE( 5"#"&'1&6'?%#",2"&',3':G&;2H"%I.1;'J.3";'4$$%";'.H;'!.;2'K$&'L.K,6'4"6.HH.C'5$&6$&' DEE(' -%","':1%;"'.3'M"&2%.H'N.,&2'4.%2,&;'M$HH"8"'$0'?%2'.&6'L";,8&C'5$&6$&' DEE9' 5"#"&'1&6'.%#",2"&',3'?2"H,"%'K$&'?&8"H,/.'O.2PHC'4QP"&,&C'R"%H,&' ;",2'DEE)' ;",2'DEE)' :G&;2H"%'6"%'!.H"%,"'4"H,/"'R,H,%C'7.3#1%8' Ausstellungen DEE('!%1WW"&.1;;2"HH1&8C'XI"'NW,&C'5$&6$&' DEE9' Y,&P"H.1;;2"HH1&8C':1&;2K"%3,22H1&8'?&8"H,/.'O.2PHC'R"%H,&' DEET' DEE^' DEES' [N:?43"&2]C'!%1WW"&.1;;2"HH1&8C'N:?4'"U'VU'C'7.3#1%8' DEE)' [L,"'!12"'<"1"'_",2]C'!%1WW"&.1;;2"HH1&8C'O.H/'B0'-.3"C'7.3#1%8' DEE)' [N:?4"&6]C'!%1WW"&.1;;2"HH1&8C'N:?4'"U'VU'C'7.3#1%8' DEE)'!%1WW"&.1;;2"HH1&8C'?2"H,"%I.1;'-%.WW.&2C'7.3#1%8' DEE)' [O,%';,&6'=$.&6"%;'`+C'!%1WW"&.1;;2"HH1&8C'N:?4'"U'VU'C'R"%H,&' DEE)' [Z<XYa]C'3,2'J1H,.'R$&&C'Y,&;2"HH1&8;%.13C'7.3#1%8' DEE)' [,&6"b'E)]C'!%1WW"&.1;;2"HH1&8C':1&;2I.1;'7.3#1%8' DEE)' [Y6,2,$&'DEDT]C'!%1WW"&.1;;2"HH1&8C'DEDT':1&;2c'1&6':1H21%'"U'VU'C' DE(E' [\.;;.8"]C'!%1WW"&.1;;2"HH1&8C'?2"H,"%I.1;'-%.WW.&2C'7.3#1%8' DE(E' DE(E' [Y&2/$WWH1&8'6";'R1&6";/1H21%3,&,;2"%,13;]C':1&;2./2,$&C'R"%H,&C' DE(E' Y,&P"H.1;;2"HH1&8C'!.H"%,"'4"H,/"'R,H,%C'7.3#1%8' DE(E' DE(E' [:"A]C'!%1WW"&.1;;2"HH1&8C'DEDT':1&;2c'1&6':1H21%'"U'VC'7.3#1%8' DE((' [(L]C'!%1WW"&.1;;2"HH1&8C'DEDT':1&;2c'1&6':1H21%'"U'VC'7.3#1%8' DE((' [:1&;2'.&'6"%'O.&6'R.&6'(c)]C'!%1WW"&.1;;2"HH1&8C'!.H"%,"',3'a"8,"%1&8;K,"%2"H DE((' [:1&;2#"8%,00"]C'!%1WW"&.1;;2"HH1&8C'!.H"%,"'4"H,/"'R,H,%C'7.3#1%8' '''''''''''''''WWW.MELIKEBILIR.COM

12 HOLGER POHL!"#$%"&'()**'+&',$-.$/0 Ausstellungen' 2010 E'F1B%"',".%$-;"0.+G"3'!15"%+"'H"5IJ%AB='K1:#L%M 4/B"%"&-/B&+.."'NNN'3'H#"%B1C"&01&.+&"='K1:#L%M O+"'PQ/B-."'R+"#"'S55"%'T"+."&3'!15"%+"'H"5IJ%AB='K1:#L%M'3'4$5$!L."&'U1M':"+&"'J%"L&2"3'!155"%<'K$:"51&2='V$%.51&2

13 SANDRA POPPE!"#$%&'()*'+%,+%-.+&'+/.&'+0%1'2345/6.+7% 6'(3%2+7%.*(',3'3%,+%8.9(2*&0%1'2345/6.+7 Studium Stipendien :;;R%G'&.(3'+BQ*7'*2+&%7'*%?.*6%8C%1,3S'TU3,B32+&% Ausstellungen (Auswahl 2010% LB'*/.66'+>%G'*6,+>%]K+)+`9'%a',5/+2+&%K*5/,M_% :;:R%?2+43%2+7%?2632*%'CbC>%8.9(2*&>%cd'66)e]% 2009% PN+&'M,'*3'6%8.9(2*&>%c\='+,+&%h%?)99%,+%7,'%PN+&']% W*.==.+3%'CbC>%8.9(2*&>%cW*.==.+3%;:0A*)6)&]% P.6'*,'%1,'45/)'+'U3.73>%8.66'>%c1'6'&,'*3] 2008%?2+43M'*',+%8.9(2*&>%cO,*%+'++'+%'4%8.9(2*&]% \BB'+'%K3'6,'*4>%8.9(2*&%U=',5/'*43.73>%cP/)435,3`] 2007% X6'H3*)/.24>%8.9(2*&>%cU2='*+)M.]%YU)6)[% G'*6,+'*%? )+>%G'*6,+% P.6'*,'%P62'>%G'*6,+%]K+)+`9'%a',5/+'*_ 2005% X6'H3*)/.24>%8.9(2*&>%c',+%Z+7,.+'*%43,*(3%+,'9.64] %%%%%%%%%%%%%WWW.SANDRAPOPPE.DE

14 HERMANN REKERB!"#$%&'(%)*#"+$"$%+'%,)-#&*.%&'(%/"*0+' %%%%%%%%%%%%%%%

15 OLIVER ROSS!"#$ %&'()&*+,*+-.*/0&*1+2&'3+4&,3+!""5+,*+678'9): !"";<!""" Einzelausstellungen (Auswahl) 5FF5 GHHIHJIKL6MNOL6I=I1+J,20&28+K&08')9/P+-94&981+D9,4'9):+ 5FF; AO=-ON6QIHILG=R6I=+=IIKIH-SLIQGSK1+3)(33(,)1+678'9):+ 5FFT GHHIHJIKL6MNOL6I=I+GGG &229*:4)7985U1+V.),/01+=/0W&,X+ 5FFT GHHIQI+IHLQONGI1+L79'&*43)744&1+678'9):+ 5FFU 5FF# -IGH+6GQH+JGKK+I=+=O+[A\1+%72&),&+,*+>&)+J744&)8.02&1+L), FF# OHLO<KOR6IQ1+=(*>&)79443&229*:+79?+>&)+S)3]7,)1+A^2*+ 5FF$ 5FF` JYH=R66GQH1+SBRB+A9EE&)a-(>&)*1+V.),/0+ 5FF" NKSLGHOGD+IbLQS1+J0,3&+L)740+R(*3&8E()7)_1+678'9):+ Gruppenausstellungen (Auswahl)+ 5FFF 5FF5 5FFT AYH=LKGR6LAOH%QI==1+A9*43)798+J72/0&39)81+V.),/01+=/0W&,X+ 5FFT 5FFU LQSH=LIQQOGLYSKI+-cKKIQ1+],&437+>&+,*79:9)7/,(*1+-7)7/7,'(1+d&*&X9&27+ 5FFU GHDIb+FU1+A9* '9): FF# QSLLY=+HOQdI%GRY=1+[=78829*:+D70287**\+K&(E(2>+6(&4/0+-94&981+D.)&*+ 5FF$ R0h3&79+>gS)&*30(*1+S2&i1+])7*P)&,/0+ 5FF$ 5FF$ IYQS=GS+OHI1+G427*>#+S)34+R&*3&)1+=07*:07,1+R0,*7+ 5FF$ AIGHI+VIGR6HYH%1+AIGH+VIGR6HIQ1+A9*43Z&)&,*+Q.:&*1+N93'94+ 5FF$ 5FF` =LGNIHDGSLIH+F$B+S)'&,3443,E&*>,98+?.)+',2>&*>&+A9*43+>&)+A9239)'&0^)>&+>&)+])&,&*+ 9*>+67*4&437>3+678'9):+[A\1+A9* '9):+ 5FF`+ DI==GH=+DI+KS+ROKKIRLGOH1+RKSYDGHI+IL+CISH<-SQR+=SKO-OH =72(*+D9+D&44,*+R(*3&8E()7,*1+N7), FF`+ =RYKNL<O<-SHGS1+HIYI+=AYKNLYQ+SY=+DIYL=R6KSHD+ 5FF`+ 5FF" OKGdIQ+QO==+YHD+AIQG-+=IGKIQ+=LIKKIH+SY=1+-&447:&+=72(*+>(W*3(W*1+V.),/0+ 5FF"+ -GHG-SKI+k+%QO==I+KIG=LYH%==6OJ+SALYIKKIQ+-GAQOAYH=L+ N)(>9X&*3&*:72&),&+S2E,*&981+K9X&)*1+=/0W&,X+ 5F!F ROKKIRLGOH+;1+](*>73,(*+E(9)+2g7)3+/(*3&8E()7,*+R279>,*&+&3+C&7*<-7)/+=72(8(*+ R0h3&79+>gS)&*30(*1+S2&i1+])7*P)&,/0+ 5F!F+ A&),8+=&,2&)1+O2,Z&)+Q(441+V.),/01+=/0W&,X+ Projekte 5F!F NQOCIRRGOHeNQOCIALGOH+ A9)73()+'&,+>&)+!FB+d&27>7+>&+=7*37+K9/,71+-7)7/7,'(1+d&*&X9&27+ 5F!! Stipendien 5FFU A.*432&)+X9+%743+,*+67)'9):+ 5FF$ S)'&,3443,E&*>,98+>&)+=37>3+678'9): ](3(4+%QI%+RKI-IHL 5FF` 5F!!<5F!;

16 MARCO P. SCHÄFER!"#$%"&'()*+',&'-,&&"&."&/ %1 B"#1'2&.'4%#",1"1',&'94A#2%3 Einzelausstellungen 677+ CDE0FGHI'0HGJJDEK'LGIIM'EDNGBO'!4="%,"'P=>%?;'/'94A#2%3' 677* NBHJ0Q9O'R%1'R3"&1<'/'94A#2%3' 6776 EHI'VFG'XP!GBE'JHE'G0YYYO'R2<<1"==2&3<%42A'J%$,11$%'/'94A#2%3' 677( ())) Gruppenausstellungen 677)' 677^' DIERCGEJ'HEV'XGINIGQ9GE'!4="%,"'E,T$=42<'N,<:;$>>O'B4;%' 677+!FEEHE!R!RW'/'WRXFBFDE'DL'NGBFGL'!4="%,"',A'I"3,"%2&3<],"%1"=O'N"%=,& GEJIDWGE'!4="%,"'E,T$=42<'N,<:;$>>O'B4;% CRIQD'WY'0Q9_LGI'REV'WGJGI'BMEGE'!4="%,"'D"=5L%?;O'94A#2%3 677* -FBV'-DIBVO'94>"&`I4&.'/'94A#2%3 QDCCDE'0GE0GO'R2<<1"==2&3<%42A6a'/'\?%,:;' 677a JIRE0JGIIDFJHRBGO'C4%4:4,#$'/'X"&"b2"=4 JIRFE0O'R%1'C2<"2A'I"eTf4],T'/'F<=4&.'gV,1"%5%$154:4."Aeh IG5G0QRWGO'04AA=2&3'J42#"&<1%4<<"'/'94A#2%3' 677U RCNHI!GIO'Q$&1"Ac$%4%e'R%1'F&1"%&41,$&4='E434<4T,'/'i4c4& NIF!VG0JDEGO'9$1"='N"],=="'B$&.$&'/'B$&.$&' ( 6777 LF0FCRJGEJGEO'G:$="'."'R%1"'B"'C4&<'/'L%4&T%",:; ())) ())^ Stipendium 677U 94A#2%3"%'R%#",1<1,c"&.,2A 'HTTP://GALERIE-BISCHOFF.DE

17 JÖRN STAHLSCHMIDT 1975 geboren in Hamburg Ausbildung Aufbaustudium, Freie Kunst, Hochschule für Bildende Künste Hamburg, bei Prof. Stadtbäumer Freie Kunst, Hochschule für Bildende Künste Hamburg, bei Prof. Stadtbäumer, Diplom Kommunikationsdesign & Illustration, Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg, Fachbereich Gestaltung, bei Prof. Merose und Prof. Glasmacher, Diplom 2002 Rietveld-Akademie Amsterdam, Workshop, bei Prof. Staarmann 2001 Harvard University, Cambridge, USA, Graduate School of Design, Department Landscape Architecture, Austausch, bei Martha Schwarz Stipendien 2010/12 Ateleirstipendium GSM, Kulturbehörde der Stadt Hamburg/Schulbehörde Hamburg 2009 Hamburger Arbeitsstipendium für bildende Kunst, Kulturbehörde der Stadt Hamburg 2009 Atelierstipendium Jenischpark, Kulturbehörde der Stadt Hamburg/Ateliers für die Kunst 2005 Begabtenstipendium der Dietzestiftung 2004 Förderpreis des Freundeskreises der HfBK 2003 Reisestipendium der Aldegrever-Gesellschaft Münster für die Lofoten, Norwegen 2001 Stehr-Stipendium für Bildhauerei der Stadt Pinneberg Einzelausstellungen (Auswahl) 2010 "wasted time-in the hocus focus of the all seeing i " Galerie tinderbox, Hamburg 2009 "the hawaiian collection" mit Dennis Scholl, Galerie hafenrand, Hamburg 2009 "colonial cluster" Galerie 61, Bielefeld 2007 "tronheim" Kunstverein Cuxhaven (Katalog ) 2006 "dancing descenarios/republic empire" mit Luis Negrón, filter, Hamburg 2004 "bountyhunter" Kölner Kunstverein Rechtsrheinisch und VBK Köln (Katalog) Gruppenausstellungen (Auswahl) 2011 "totholz" galeri loyal, Malmö, Schweden (Katalog) 2010 "Unsichtbare Schatten Bilder der Verunsicherung" MARTA, Herford 2010 "Stipendiaten Hamburgstipendium 2009" Kunsthaus, Hamburg (Katalog) 2009 "Das Bielefelder Gefühl" Kunstverein Bielefeld (Katalog) 2009 "Neue Heimat" MARTA, Herford 2008 "Wir nennen es Hamburg" Hamburger Kunstverein, Hamburg (Katalog) 2008 "missing link" tinderbox, Hamburg (Katalog) 2008 "künstliche räume" Schloss Agathenburg, Agathenburg (Katalog) 2007 "frozen cirrostratus" filter/saekkers, Eindhoven, Nl 2007 "artists`books: transgression/excess" space other, Boston, USA (Katalog) 2006 "index" Kunsthaus Hamburg (Katalog) 2006 "alles im fluss" Zusammenarbeit mit Cordula Ditz, Altonaer Museum Hamburg (Katalog) 2006 "top to bottom, end to end" Westbau/Magazin 1, Wien, Östereich 2006 "evil curator" Galerie der HfBK, Hamburg (Katalog) 2006 "audio relay" dissamonix (mit Benjamin Seller), On Air-Lafayette, Indiana, USA 2005 "closer" space other, Boston, USA 2004 "daheim in der fremde-fremd in der heimat" Städtische Galerie Nordhorn (Katalog) 1999 "kunstwegen" Städtische Galerie Nordhorn (Katalog)

18 4000!"#$%#&'()*+),-./*0$%&%# 1%2,#%3*4567*'3*8%'&2#,33 9%2:*;3<*.#2%':%:*'3*8.-2;#$*;3<*!%#&'3 ;3%'3<%;:'$*;3<*<.#'3*L.#.<,M%#A%'/%*/%)#*$%3.;N* >#2%':%3*;3<*O%'()3;3$%3*/,A'%*+%M:%*C"#*O%':/()#'C:%3*;3<*O%':;3$%3*'3*$#,R%#*O.)&N* SPPP*.#2%':%:*)K;C'$*'3*,CC%3%3*T%#'%3N* X%#-.#B:;3$/-%().3'/-%3N $%/:%&&:*A'#<N* T()#'C:*;3<*+%M:*/L'%&%3*'3*0$%&%#/*Y%#B%3*%'3%*$#,R%*Z,&&%N*U3*%'3'$%3*/%'3%#*>#2%':%3*A%#<%3 T()#'C:*;3<*+%M:*V;*#%<;V'%#:%3*;3<*A'#B;3$/G,&&%3*1%/:.&:;3$/-'::%&3*;3<*/'3<*$&%'()V%':'$*W,:'G <%/*!'&<%/N* -.()%3N

Biografie, Stipendien Preise, Ausstellungen Bücher, Impressum

Biografie, Stipendien Preise, Ausstellungen Bücher, Impressum Dossier Jörn Lies Anhang Biografie, Stipendien Preise, Ausstellungen Bücher, Impressum 84 85 gazenkodogs.jpg Jörn Lies Geboren 1976 in Berlin lebt und arbeitet in 2000 2006 Fotografie, Hochschule für Grafik

Mehr

PRESSEMITTEILUNG SOMMERAKADEMIE 2012. JULI 2012 Seite: 1/5

PRESSEMITTEILUNG SOMMERAKADEMIE 2012. JULI 2012 Seite: 1/5 SOMMERAKADEMIE 2012 JULI 2012 Seite: 1/5 Die Sommerakademie 2012 des Fotografie Forum Frankfurt ist in vollem Gange: Mit Veranstaltungen mit bekannten Größen und aufstrebenden Talenten aus der Fotokunstszene

Mehr

HOLGER SCHMIDHUBER marilyn. 21. Mai 11. Juli 2015 Eröffnung: Mittwoch, 20. Mai, 19 Uhr

HOLGER SCHMIDHUBER marilyn. 21. Mai 11. Juli 2015 Eröffnung: Mittwoch, 20. Mai, 19 Uhr HOLGER SCHMIDHUBER marilyn 21. Mai 11. Juli 2015 Eröffnung: Mittwoch, 20. Mai, 19 Uhr Der 1970 geborene Künstler Holger Schmidhuber beschäftigt sich seit geraumer Zeit mit kulturellen Ikonen und ihrer

Mehr

Drawing Room. Jenni Tischer. Pin Down 23.04. 29.05.2015

Drawing Room. Jenni Tischer. Pin Down 23.04. 29.05.2015 Jenni Tischer. Pin Down 23.04. 29.05.2015 Dauer und Intensität meiner Arbeitsweise bleiben im Verborgenen, sind nicht messbar und auch nicht vorhersehbar. Doch letztlich vielleicht spürbar. Wenn ich wie

Mehr

Portfolio Jessica Pooch

Portfolio Jessica Pooch Portfolio Jessica Pooch Your structure is my skin Melaminharzbeschichtete Spaplatte, Aluminium 213,5 x 465 x 465 cm Ausstellung Swiss Art Awards, Basel, 2015 Your structure is my skin Your structure is

Mehr

büroprofil sauerbruch hutton

büroprofil sauerbruch hutton büroprofil Sauerbruch Hutton ist ein internationales Atelier für Architektur, Städtebau und Gestaltung, das charakteristische und nachhaltige Lösungen für eine große Bandbreite unterschiedlicher Aufgaben

Mehr

RENÉE STRECKER Exposiciones individules destacadas

RENÉE STRECKER Exposiciones individules destacadas RENÉE STRECKER Exposiciones individules destacadas 2013: "Hidden Life",Galerie Factory-Art, -Charlottenburg, (mit Beatrice Crastini) 2012: Internationale Kunstmesse "FORM-ART", Glinde (bei Hamburg) "Maritime

Mehr

Künstlerförderwettbewerb 2014

Künstlerförderwettbewerb 2014 Künstlerförderwettbewerb 2014 Das Regierungspräsidium Karlsruhe fördert die Bildende Kunst in vielfältiger Weise. Ein wichtiger Ansatz dabei ist die Künstlerförderung durch den Ankauf von Arbeiten. Um

Mehr

Thomas Reck 2011. Thomas Reck Werkeinsicht

Thomas Reck 2011. Thomas Reck Werkeinsicht Thomas Reck Werkeinsicht Zwei Arbeitsmethoden Zwei Wege Unterwegs von einander lernen Synergien austauschen Entdecken Spielen Finden Kombinieren _ Seit 1998 lote ich in meinen Scanogrammarbeiten die vielfältige

Mehr

Studienverlaufsplan des Bachelorstudiengangs Gestaltung am Fachbereich Gestaltung der Fachhochschule Bielefeld (Stand: 6.1.2010)

Studienverlaufsplan des Bachelorstudiengangs Gestaltung am Fachbereich Gestaltung der Fachhochschule Bielefeld (Stand: 6.1.2010) tudienverlaufsplan des Bachelorstudiengangs Gestaltung am Fachbereich Gestaltung der Fachhochschule Bielefeld (tand: 6..00) Fotografie und Medien Level (.. emester) Modul W Credits Art des emester Grundlagenmodul

Mehr

Portfolio ENVER HADZIJAJ. Grafikdesigner / Illustrator info@enverhadzijaj.de + 0 176 /64 02 70 65 www.enverhadzijaj.de.

Portfolio ENVER HADZIJAJ. Grafikdesigner / Illustrator info@enverhadzijaj.de + 0 176 /64 02 70 65 www.enverhadzijaj.de. Portfolio ENVER HADZIJAJ Grafikdesigner / Illustrator info@enverhadzijaj.de + 0 176 /64 02 70 65 www.enverhadzijaj.de Curriculum Vitæ 1980 in Langen geboren 2002 Praktikum bei Michael Staab (Chef Installer),

Mehr

Kunsträume. Art visions.

Kunsträume. Art visions. Kunsträume. Art visions. Das Hotel als Galerie: Junge Künstler präsentieren ihre Werke für und im Hamburg Dammtor-Messe. The hotel as a gallery: young artists present their works for and in the Hamburg

Mehr

re-presentation. nature_photography_art. Young Professionals. (Katalogedition) Hildesheim 2008

re-presentation. nature_photography_art. Young Professionals. (Katalogedition) Hildesheim 2008 Publikationen Veröffentlichungen (seit 1993) re-presentation. nature_photography_art. Young Professionals. (Katalogedition) Hildesheim 2008 Der Kunstverein öffnet der Kunst ein Zeitfenster. In: Wann ist

Mehr

GRUPPEN-AUSSTELLUNGEN

GRUPPEN-AUSSTELLUNGEN GRUPPEN-AUSSTELLUNGEN 1997 Wir zeigen Farbe Bayer. Staatsministerium für Arbeit, Sozialordnung, Familie & Frauen, München 1998 Durchblick Institut für Wissenschaft, Forschung und Unterricht (FWU), Grünwald

Mehr

Industrie_Büromöbel. wirtschaftsplan + Mandat. Bülo Kanteurmeubel, Belgien. Auftrag

Industrie_Büromöbel. wirtschaftsplan + Mandat. Bülo Kanteurmeubel, Belgien. Auftrag Industrie_Büromöbel Mandat Auftrag Titel Aufgabe Bülo Kanteurmeubel, Belgien 2000 Bülocation Kiosk: Mensch Prinzip Lebensraum Bülo ist in Belgien als hochwertiger Anbieter von Büromöbel namhafter Designer

Mehr

ROTER TEPPICH für junge Kunst

ROTER TEPPICH für junge Kunst ROTER TEPPICH für junge Kunst Beschreibung: "Roter Teppich für junge Kunst" ist ein Kunstpreis, der weit über eine einmalige Förderung hinausgeht, da es den Organisatoren Manuel Gras, Mag. Karl Kilian

Mehr

Ich freue mich darauf, mit Ihnen zusammen zu arbeiten und Sie sehr bald bei uns willkommen zu heißen. Ed D Souza. Schulleiter

Ich freue mich darauf, mit Ihnen zusammen zu arbeiten und Sie sehr bald bei uns willkommen zu heißen. Ed D Souza. Schulleiter Die Winchester School of Art ist stolz darauf, eins der führenden Kunstund Designinstitute von Großbritannien mit einer fast 150jährigen Geschichte und Teil der weltberühmten Universität von Southampton

Mehr

COMPUTERKENNTNISSE FOTOS STUDIUM GRAFIK KUNSTSTUDIUM BILDBEARBEITUNG AUSZEICHNUNGEN INFOGRAFIK INSYDE ILLUSTRATION

COMPUTERKENNTNISSE FOTOS STUDIUM GRAFIK KUNSTSTUDIUM BILDBEARBEITUNG AUSZEICHNUNGEN INFOGRAFIK INSYDE ILLUSTRATION CV: Judith Walgenbach FOTOS 19 198 4 1976 1970 2013 19 10 86 9 198 200 7 2008 1988 1989 STUDIUM 2006 1990 2005 1991 2 199 3 93 200 02 KUNSTSTUDIUM 1993 1999 Studium der freie Kunst an der Hochschule für

Mehr

ZEI CHEN & BILDER. Marianne Gielen :: Steffen Mertens :: Siegrid Müller-Holtz :: Sabine Schneider :: Kerstin Weßlau

ZEI CHEN & BILDER. Marianne Gielen :: Steffen Mertens :: Siegrid Müller-Holtz :: Sabine Schneider :: Kerstin Weßlau ZEI CHEN & BILDER Marianne Gielen :: Steffen Mertens :: Siegrid Müller-Holtz :: Sabine Schneider :: Kerstin Weßlau 1 2 ZEICHEN & BILDER 201 1 in Tangshan und Hangzhou Alles ist in fortwährendem Wandel

Mehr

Internationale Mobilität der Studierenden

Internationale Mobilität der Studierenden Internationale Mobilität der Studierenden Ergebnisse der Studierenden-Sozialerhebung 2011 BMWF, 10.01.2013 Martin Unger (unger@ihs.ac.at) Institute for advanced Studies Stumpergasse 56 A-1060 Wien Tel:

Mehr

Hochschulmarketing an einer privaten Hochschule

Hochschulmarketing an einer privaten Hochschule Hochschulmarketing an einer privaten Hochschule Dr. Hans Georg Helmstädter Leiter Unternehmensbeziehungen, HHL Leipzig Graduate School of Management Tagung Hochschulmarketing Herausforderung und Erfolgsfaktoren

Mehr

Aufbau der IBAN (International Bank Account Number)

Aufbau der IBAN (International Bank Account Number) a = alphanumerisch; n = numerisch 4 4 4670 IBAN AD (Andorra) AD 000 200 200 0 000 4 4 4 67 0 ; n 2n 4 4670 IBAN AT (Österreich) AT6 04 002 47 20 4 467 0 ; n ; n 0 467 IBAN BE (Belgien) BE 6 0 074 704 24

Mehr

BerufsausbiIdung BIOGRAFIE: TRUDE SCHUMACHER-JANSEN

BerufsausbiIdung BIOGRAFIE: TRUDE SCHUMACHER-JANSEN BerufsausbiIdung gehört 1 Jahr Bau- und Möbelschreinerei Technischer Zeichner 8 Semester Freihandzeichnen bei Prof. Deppe, Hamburg 8 Semester Sudium der Architektur, Dortmund Examen als Hochbauingenieur

Mehr

REMOTEWORDS 2015 REMOTEWORDS

REMOTEWORDS 2015 REMOTEWORDS REMOTEWORDS REMOTEWORDS www.remotewords.net REMOTEWORDS (Achim Mohné & Uta Kopp) ist ein künstlerisches Langzeitprojekt, das auf Dächern installierte Nachrichten durch virtuelle Globen wie Google Earth

Mehr

29.10.2013 Mark Michaeli, TU München

29.10.2013 Mark Michaeli, TU München urban interfaces INPUT 3 // BIG INTERIORS BIG INTERIORS workshop lecture www.sustainable-urbanism.de 29. 10. 2013 BIG INTERIORS BIG INTERIORS BIG INTERIORS spatial concepts // approaches Seite 1 The creative

Mehr

Einführung Master of Fine Arts, ZHdK

Einführung Master of Fine Arts, ZHdK Zürcher Hochschule der Künste Zurich University of the Arts 16.11.2011 1 Einführung Master of Fine Arts, ZHdK Übersicht ZHdK Department Kunst & Medien Master of Fine Arts, facts & figures Master of Fine

Mehr

Studiengänge nach 13b WPO

Studiengänge nach 13b WPO www.wpk.de/nachwuchs/examen/hochschulen/#c1826 Studiengänge nach 13b WPO Stand: 1. April 2015 Hinweise Die nachfolgende Liste gibt einen Überblick über die Hochschulen, denen die Prüfungsstelle bestätigt

Mehr

Unser FinanzCenter Studenten

Unser FinanzCenter Studenten Unser FinanzCenter Studenten www.sparkasse-herford.de FinanzCenter Studenten Unser Finanz- Center Studenten: Und in welchem Kreis verkehr(en) Sie? Für alle, die bereits studieren oder noch studieren wollen.

Mehr

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland

Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Studiengänge mit europäischer / internationaler Ausrichtung in Deutschland Die folgende Liste enthält alphabetisch nach Hochschulort geordnet eine Auswahl von Studiengängen mit europäischer / internationaler

Mehr

Design denken, machen, lernen

Design denken, machen, lernen HEFT 371 I 72 I I 2013 Linkliste zu: Design denken, machen, lernen Alle Links zu den Beiträgen aus dem Themenheft Design denken, machen, lernen (K+U 371/72//2013) finden Sie hier in der Reihenfolge des

Mehr

MATERIAL: Design denken, machen, lernen

MATERIAL: Design denken, machen, lernen Beilage zu HEFT 374 I 75 II 2013 Linkliste zu: MATERIAL: Design denken, machen, lernen Alle Links zu den Beiträgen aus dem MATERIAL: Design denken, machen, lernen (EXKURS/Beilage zu K+U 374/75//2013) finden

Mehr

Internationale Mobilität

Internationale Mobilität Internationale Mobilität Ergebnisse der Studierenden-Sozialerhebung 2011 Erasmus-Jahrestagung des OeAD 7.5.2013, Leoben Martin Unger (unger@ihs.ac.at) Institute for advanced Studies Stumpergasse 56 A-1060

Mehr

KS i-motional. Business- Filme: einfach gut gemacht! Basic-Workshop für Startups und Freiberufler

KS i-motional. Business- Filme: einfach gut gemacht! Basic-Workshop für Startups und Freiberufler KS i-motional Business- Filme: einfach gut gemacht! Basic-Workshop für Startups und Freiberufler KS i-motional BUSINESS-FILME einfach gut gemacht Die richtige Präsentation ist entscheidend, wenn es darum

Mehr

CURRICULUM VITAE. PROF. DR. MICHAEL STEPHAN Hauptstr. 114 88348 Bad Saulgau Deutschland

CURRICULUM VITAE. PROF. DR. MICHAEL STEPHAN Hauptstr. 114 88348 Bad Saulgau Deutschland CURRICULUM VITAE PROF. DR. MICHAEL STEPHAN Hauptstr. 114 88348 Bad Saulgau Deutschland Tel. (privat): 0151 / 42346773 Tel. (Büro): 06421 / 28 21718 Fax (Büro): 06421 / 28 28958 Email: michael.stephan@staff.uni-marburg.de

Mehr

Aus der Sammlung des Landes Salzburg V. Arbeiten zum Thema Landschaft alpin

Aus der Sammlung des Landes Salzburg V. Arbeiten zum Thema Landschaft alpin Aus der Sammlung des Landes Salzburg V Arbeiten zum Thema Landschaft alpin Aus der Sammlung des Landes Salzburg V Landschaft alpin anlässlich der Ausstellung Die Hohen Tauern Heinz Cibulka Johann Fischbach

Mehr

Stipendien und Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende. Donnerstag, 16. Oktober 2014

Stipendien und Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende. Donnerstag, 16. Oktober 2014 Stipendien und Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende Donnerstag, 16. Oktober 2014 Fördermöglichkeiten für ausländische Studierende 1. Studienabschlussbeihilfe 2. DAAD-Preis für Internationale

Mehr

Call Übergangslösung 2015. Technische Informationen und Fragen

Call Übergangslösung 2015. Technische Informationen und Fragen Erasmus-Tag Call Übergangslösung 2015 Technische Informationen und Fragen Catherine Carron und Amanda Crameri Projektkoordinatorinnen Erasmus Inhalt Call Übergangslösung 2015 KA1 Studierendenmobilität

Mehr

Inhalt Teil 1: Allgemeine Informationen Recht studieren

Inhalt Teil 1: Allgemeine Informationen Recht studieren Inhalt Vorwort Teil 1: Allgemeine Informationen Recht studieren... 1 1 Voraussetzungen... 1 1.1 Hochschulzugangsberechtigung... 1 1.2 Ohne Abitur studieren... 2 1.3 Die Bedeutung von Schulnoten... 2 1.4

Mehr

Vom 09. Februar 2011. Inhalt:

Vom 09. Februar 2011. Inhalt: Berichtigung Erste Änderung Fachspezifische Prüfungs- und Studienordnung für den Bachelorstudiengang Illustration an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (Hamburg University of Applied

Mehr

TILL VELTEN geboren am 24.5.1961 in Wuppertal lebt und arbeitet in Basel und Berlin. www.velten-berlin.org. Ausbildung

TILL VELTEN geboren am 24.5.1961 in Wuppertal lebt und arbeitet in Basel und Berlin. www.velten-berlin.org. Ausbildung TILL VELTEN geboren am 24.5.1961 in Wuppertal lebt und arbeitet in Basel und Berlin. www.velten-berlin.org Ausbildung 1967-80 Rudolf-Steiner Schule Wuppertal 1981-82 Fotografie und Medien-Ausbildung, Düsseldorf

Mehr

Studienstarts in 2013 1. Im August/September beginnt das Wintersemester 2013/2014 an der Graduate School Rhein-Neckar.

Studienstarts in 2013 1. Im August/September beginnt das Wintersemester 2013/2014 an der Graduate School Rhein-Neckar. Newsletter, 1. Ausgabe 2013 16. Januar 2013 In dieser Ausgabe 1 Studienstarts in 2013 2 Internationale Ausrichtung der Graduate School Rhein-Neckar 3 Zertifikat Java Enterprise Technologies beginnt am

Mehr

Künstlerförderung im Internationalen Austausch

Künstlerförderung im Internationalen Austausch Künstlerförderung im Internationalen Austausch Institution + Programm Konditionen Adressaten Kontakt Inhalt der Förderung Antragsfrist 1. European Cultural Foundation: Step Beyond Reisestipendien für Künstler,

Mehr

Persönliche Einladung

Persönliche Einladung Persönliche Einladung Kunst und Medizin Im Einklang von Harmonie der besonderen ART Annemarie Marte-Moosbrugger legt ihr ganzes Gefühl in die Ausdruckskraft von Harmonie in Licht und Farbe. Deshalb ist

Mehr

Drahtzieher Visuelle Kommunikation. Portfolio. www.drahtzieher.at

Drahtzieher Visuelle Kommunikation. Portfolio. www.drahtzieher.at Drahtzieher Visuelle Kommunikation Portfolio www.drahtzieher.at 2008 Salzburg Museum Erscheinungsbild für das neue Salzburg Museum. Mondial Neuer visueller Auftritt des österreichischen Reiseveranstalters

Mehr

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014

Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014 Newsletter der Graduate School Rhein-Neckar 3. Ausgabe 2014 2. Juli 2014 In dieser Ausgabe 1. Bewerbungsfrist für MBA-Studiengänge endet am 15. Juli 2014 2. Informationsveranstaltung am 5. Juli 2014 3.

Mehr

Frauenperspektiven 2015 ÜBER ARBEIT ÜBER LEBEN

Frauenperspektiven 2015 ÜBER ARBEIT ÜBER LEBEN FP_ Titel Frauenperspektiven 2015 Web.jpg FP_ Titel Frauenperspektiven 2015_Print.jpg Bildcredit: Frauenperspektiven 2015. Grafik: zwo/elf FP_ Postkarte Frauenperspektiven 2015 Web.jpg FP_ Postkarte Frauenperspektiven

Mehr

Herzlich Willkommen ! " $' #$% (!)% " * +,'-. ! 0 12" 12'" " #$%"& /!' '- 2! 2' 3 45267 2-5267

Herzlich Willkommen !  $' #$% (!)%  * +,'-. ! 0 12 12'  #$%& /!' '- 2! 2' 3 45267 2-5267 Page 1/1 Herzlich Willkommen! " #$%"&! " $' #$% (!)% " * +,'-. /!' '-! 0 12" 12'" 2! 2' 3 45267 2-5267 -26 89 : 9; ;/!!' 0 '6'!!2' 2(' '' ' &! =>! = / 5,?//'6 20%! ' 6', 62 '! @ @! &> $'( #'/

Mehr

Intelligente Energie Europa Beteiligungsergebnisse 2007-2012

Intelligente Energie Europa Beteiligungsergebnisse 2007-2012 Intelligente Energie Europa Beteiligungsergebnisse 2007-2012 31. Januar 2013 Nationaler Informationstag Intelligente Energie Europa - Aufruf 2013 Ute Roewer, NKS Energie www.nks-energie.de eu-energie@fz-juelich.de

Mehr

Besonderheiten von syndizierten Krediten und empirischer Vergleich zwischen Industrie- und Entwicklung

Besonderheiten von syndizierten Krediten und empirischer Vergleich zwischen Industrie- und Entwicklung Besonderheiten von syndizierten Krediten und empirischer Vergleich zwischen Industrie- und Entwicklungsländern Download: Besonderheiten von syndizierten Krediten und empirischer Vergleich zwischen Industrie-

Mehr

Referenzen Gesundheit

Referenzen Gesundheit ORIENTIERUNG Referenzen Gesundheit Gesundheitszentrum MED22 Headquarter Niederösterreichische Landeskliniken Klinikum Klagenfurt Krankenhaus Hietzing Krankenhaus Wien Nord Landeskrankenhaus Wolfsberg Niederösterreichische

Mehr

Curriculum vitae. Personal data: * 1977 Salzgitter, Germany unwed. Education:

Curriculum vitae. Personal data: * 1977 Salzgitter, Germany unwed. Education: Curriculum vitae Personal data: * 1977 Salzgitter, Germany unwed Education: 2008 Fellowship of the Hans-Böckler-Stiftung and the BBG Braunschweiger Baugenossenschaft eg 2007 Master at the University of

Mehr

% &#'! (! )% *'! +,! -! &./# 0 1 2 3 (4 3 5'! 3! 34#'! ( 1# 6'! 7 6 1# " 8 9: &6.$ 5'! ## ";)6$ <, "6;$ #=> 5 7# "6;$

% &#'! (! )% *'! +,! -! &./# 0 1 2 3 (4 3 5'! 3! 34#'! ( 1# 6'! 7 6 1#  8 9: &6.$ 5'! ## ;)6$ <, 6;$ #=> 5 7# 6;$ 953! "#$ % &#'! (! )% *'! +,! -! &./# 0 1 2 3 (4 3 5'! 3! 34#'! ( 1# 6'! 7 6 1# " 8 9: &6.$ 5'! ## ";)6$

Mehr

David Fank. Arbeiten

David Fank. Arbeiten David Fank Arbeiten feu_schatten 2010 feu_béton 2010 Ductal -Beton 3,05 cm x 5,41 cm x 3,59 cm (Feuer) 24,63 cm x 51,14 cm x 23,88 cm (Rauch) In Zusammenarbeit mit Lafarge und der Versuchswerkstatt für

Mehr

Discussion und Working Papers am ZEW Stand: März 2008

Discussion und Working Papers am ZEW Stand: März 2008 Discussion und Working Papers am ZEW Stand: März 2008 Titel Bestand Standort Arbeitspapiere Institut für Wirtschaftsforschung, TH Zürich Arbeitspapiere Konjunkturforschungsstelle, ETH Zürich 1991 (Nr.

Mehr

widmertheodoridis www.0010.ch mail@0010.ch + 41 71 971 38 11 Domicile: Hadlaubstrasse 112 CH 8006 Zurich Fallackerstrasse 6 CH 8360 Eschlikon

widmertheodoridis www.0010.ch mail@0010.ch + 41 71 971 38 11 Domicile: Hadlaubstrasse 112 CH 8006 Zurich Fallackerstrasse 6 CH 8360 Eschlikon MICHAEL SCHNABEL CV *1966 Lebt und arbeitet bei Stuttgart, D www.michaelschnabel.com Studium Kommunikationsdesign/Fotografie FH, Darmstadt, D Einzelausstellungen Nachtarbeiten, Galerie Persiehl & Heine,

Mehr

Stellenwerk das Hochschul Jobportal Preisliste 2013. Stand Mai 2013

Stellenwerk das Hochschul Jobportal Preisliste 2013. Stand Mai 2013 das Hochschul Jobportal Preisliste 2013 Stand Mai 2013 Inhalt Preisliste 2013 1. Gewerbliche Anzeigen 1.1 BASIS /PREMIUM Anzeigen 1.2 Kombinationsbuchungen 1.3 Gesamt Kombi 1.4 Kreativ 2. Private Anzeigen

Mehr

International Office www.international-office.fh-koeln.de

International Office www.international-office.fh-koeln.de International Office www.international-office.fh-koeln.de Praktische Auslandsaufenthalt für Studierende Was muss ich tun, um ins Ausland zu kommen? Der Vorteile bewusst werden Erweiterung des Horizonts

Mehr

Carina Kapeller Gestaltung www.carinakapeller.com info@carinakapeller.com +43 699 164 429 78

Carina Kapeller Gestaltung www.carinakapeller.com info@carinakapeller.com +43 699 164 429 78 Carina Kapeller Gestaltung www.carinakapeller.com info@carinakapeller.com +43 699 164 429 78 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS MittersillMünchen S. 5 Hochschule S. 1353 Profil S. 67 Praktikum S. 5563

Mehr

Frank Keuper, Rainer Mehl (Hrsg.) Customer Management. Vertriebs- und Servicekonzepte der Zukunft. Logos Verlag Berlin

Frank Keuper, Rainer Mehl (Hrsg.) Customer Management. Vertriebs- und Servicekonzepte der Zukunft. Logos Verlag Berlin Frank Keuper, Rainer Mehl (Hrsg.) Customer Management Vertriebs- und Servicekonzepte der Zukunft Logos Verlag Berlin v Inhaltsverzeichnis Customer Management 3.0 - Leitbeitrag Customer Management 3.0 -

Mehr

Liste der abgeschlossenen Akkreditierungsverfahren

Liste der abgeschlossenen Akkreditierungsverfahren wr wissenschaftsrat der wissenschaftsrat berät die bundesregierung und die regierungen der länder in fragen der inhaltlichen und strukturellen entwicklung der hochschulen, der wissenschaft und der forschung.

Mehr

Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten

Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten Winware Zahlungsverkehr mit Lieferanten Inhalt Oranger Einzahlungsschein (TA 826)... 2 Oranger Einzahlungsschein mit indirekt Begünstigter (TA 826)... 3 IPI/IBAN- Beleg (TA 836)... 4 Zahlungen an die Übrigen

Mehr

Vorträge 12:00 Uhr Gymnasium Wesermünde 17. November 2015

Vorträge 12:00 Uhr Gymnasium Wesermünde 17. November 2015 27570 Vorträge 12:00 Uhr Ortspolizeibehörde Karriereberatung der Bundeswehr Hanzehogeschool Groningen BVL Campus ggmbh Hanseatische Steuerberaterkammer Bremen EBC Euro-Business- College-GmbH Komm mit auf

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

Anhang zum Altersübergangs-Report 2012-01

Anhang zum Altersübergangs-Report 2012-01 Anhang 2012-01 Anhang zum Altersübergangs-Report 2012-01 Alterserwerbsbeteiligung in Europa Deutschland im internationalen Vergleich Tabellen und Abbildungen Tabelle Anhang 1: Gesetzliche Rentenaltersgrenzen

Mehr

Maik und Dirk Löbbert curriculum vitae 1

Maik und Dirk Löbbert curriculum vitae 1 Maik und Dirk Löbbert curriculum vitae 1 Biographie Biography Maik Löbbert born 1958 in Gelsenkirchen 1984-1987 Degree in Photography at the GHK Kassel with Prof. Floris M. Neusüss 1987-1990 Degree in

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... 19. Einleitung... 27

Inhaltsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis... 19. Einleitung... 27 Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis... 19 Einleitung... 27 Kapitel 1. Markenrecht... 31 1 Allgemeine Einführung... 31 I. Entstehung des Markenschutzes... 33 II. Umfang des Markenschutzes... 35 III.

Mehr

Heiner Wilharm: Die Ordnung der Inszenierung«, Bielefeld 2015. Inszenierung und Effekte. Die Magie der Szenografie, hgg. mit Ralf Bohn, Bielefeld 2013

Heiner Wilharm: Die Ordnung der Inszenierung«, Bielefeld 2015. Inszenierung und Effekte. Die Magie der Szenografie, hgg. mit Ralf Bohn, Bielefeld 2013 BÜCHER & STUDIENKURSE Heiner Wilharm: Die Ordnung der Inszenierung«, Bielefeld 2015 Inszenierung und Effekte. Die Magie der Szenografie, hgg. mit Ralf Bohn, Bielefeld 2013 Die Inszenierung der Stadt. Urbanität

Mehr

Lebenslauf Dr. Regina Schwab

Lebenslauf Dr. Regina Schwab Lebenslauf Dr. Regina Schwab Diplom - Volkswirtin Curriculum Vitae Werdegang PERSÖNLICHE ANGABEN Name: geboren: Nationalität: Dr. Regina Daniela Schwab 13.07.1974 in Freiburg deutsch BERUFLICHE STATIONEN

Mehr

Kuratiert von Syafiatudina (Indonesien), Mitglied des KUNCI Cultural Studies Center in Yogyakarta

Kuratiert von Syafiatudina (Indonesien), Mitglied des KUNCI Cultural Studies Center in Yogyakarta PRESSEMITTEILUNG GLOVES IN ACTION Das Museum als Plattform für Unordnung und Widersprüche 9. Juli bis 30. August 2015 Eröffnung: Mittwoch, 8. Juli 2015, 19 Uhr durch Dr. Nicola Müllerschön (Programmleiterin

Mehr

Mariano Procopio Designer AGD. Anklamerstraße 36 10115 Berlin. info@mariano-procopio.de. Tel.: 030 69516957 skype: maldoneto

Mariano Procopio Designer AGD. Anklamerstraße 36 10115 Berlin. info@mariano-procopio.de. Tel.: 030 69516957 skype: maldoneto Mariano Procopio Designer AGD Anklamerstraße 36 10115 Berlin info@mariano-procopio.de Tel.: 030 69516957 skype: maldoneto Lebenslauf Name: Carlos Mariano Procopio Anschrift: Anklamer Str. 36, 10115 Berlin

Mehr

Autorenverzeichnis. Rechtsanwalt, Stelly. Chefsyndicus, Hypo-Vereinsbank, Am Tucherpark 16, 80538 Mlinchen, Helmut.Bruchner@hypovereinsbank.

Autorenverzeichnis. Rechtsanwalt, Stelly. Chefsyndicus, Hypo-Vereinsbank, Am Tucherpark 16, 80538 Mlinchen, Helmut.Bruchner@hypovereinsbank. PROF. DR. PETER BEHRENS Stellvertretender Geschaftsfiihrer am Seminar fur Auslandisches und Internationales Privat- und Prozessrecht, Universitiit Hamburg, Edmund-Siemers Aile 1,20146 Hamburg, p-behrens@jura.uni-hamburg.de

Mehr

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten.

TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. TOP 6: Wahlen zum Aufsichtsrat. Lebensläufe der Kandidaten. Franz Markus Haniel, Bad Wiessee Dipl.-Ingenieur, MBA Mitglied des Aufsichtsrats der BMW AG seit 2004 1955 geboren in Oberhausen 1976 1981 Maschinenbaustudium

Mehr

Anschlussstudium von BA-Absolventen im Ausland

Anschlussstudium von BA-Absolventen im Ausland Land Institution Abschlusstyp Sonstiges Australien University of Wollongong Master of Strategic Marketing Australien Queensland University of Technology Australien Business School /Master of Science Australien

Mehr

Postsekundäre und tertiäre Bildung in Österreich. Miluše Krouželová

Postsekundäre und tertiäre Bildung in Österreich. Miluše Krouželová Postsekundäre und tertiäre Bildung in Österreich Miluše Krouželová Zugang zum Studium Abschluss einer allgemein bildender höherer Schulen (AHS) mit Reifeprüfung Abschluss einer berufsbildende höhere Schule

Mehr

L e b e n s l a u f. 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr

L e b e n s l a u f. 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr L e b e n s l a u f Schulbildung 1962 66 Besuch der evangelischen Volksschule an der Hölterstraße in Mülheim-Ruhr 1966 74 Besuch der Luisenschule in Mülheim/Ruhr (Städtisches Gymnasium) 7. 6. 1974 Abitur

Mehr

Luka FINEISEN. Expositions personnelles / Solo exhibitions

Luka FINEISEN. Expositions personnelles / Solo exhibitions Luka FINEISEN Née en 1974 à Offenburg, Vit et travaille entre San Francisco et Cologne Lives and works in San Francisco and Cologne Expositions personnelles / Solo exhibitions 2014 Parcours Saint Germain

Mehr

Antrag auf Anerkennung von Studienleistungen Abschluss Master of Fine Arts

Antrag auf Anerkennung von Studienleistungen Abschluss Master of Fine Arts Sehr geehrte Antragstellerin, sehr geehrter Antragsteller, wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Sie die Anrechnung Ihrer Vorstudienleistungen nur beantragen können, sofern Sie für das Studium an der

Mehr

Universität Stuttgart Stuttgart, Baden-Würrtembergq, 27000 Studenten

Universität Stuttgart Stuttgart, Baden-Würrtembergq, 27000 Studenten Universität Stuttgart Stuttgart, Baden-Würrtembergq, 27000 Studenten Fachschaft Informatik und Softwaretechnik vertritt 1800 Studenten 30 Aktive B.Sc. Informatik 180 239 B.Sc. Softwaretechnik 150 203 B.Sc.

Mehr

GRENZGÄNGER / PASSE FRONTIERES 2013-2014

GRENZGÄNGER / PASSE FRONTIERES 2013-2014 GRENZGÄNGER / PASSE FRONTIERES 2013-2014 Biographies of the participating artists Camille Roux 1982 born in Paris; lives in Strasbourg, France 2009 / 2010 Training program for artists professionalization,

Mehr

MASTERSTUDIUM WIESO UND WARUM (HINTER)GRÜNDE FÜR EIN MASTERSTUDIUM IN DER SCHWEIZ Tim Kaltenborn Universum Communications

MASTERSTUDIUM WIESO UND WARUM (HINTER)GRÜNDE FÜR EIN MASTERSTUDIUM IN DER SCHWEIZ Tim Kaltenborn Universum Communications MASTERSTUDIUM WIESO UND WARUM (HINTER)GRÜNDE FÜR EIN MASTERSTUDIUM IN DER SCHWEIZ Tim Kaltenborn Universum Communications Master-Messe Zürich November 2013 WWW.UNIVERSUMGLOBAL.COM About me TIM KALTENBORN

Mehr

Ihr Kunde Crazy Alien oder Herdentier?

Ihr Kunde Crazy Alien oder Herdentier? 18. Handelskolloquium Ihr Kunde Crazy Alien oder Herdentier? Donnerstag, 12. April 2007 Haus der Industrie, Kleiner Festsaal 1030 Wien, Schwarzenbergplatz 4 HANDELSVERBAND 1080 Wien, Alser Straße 45 Tel.

Mehr

Schriftliche Kleine Anfrage. und Antwort des Senats. - Drucksache 20/4715 -

Schriftliche Kleine Anfrage. und Antwort des Senats. - Drucksache 20/4715 - 24. Juli 2012 Schriftliche Kleine Anfrage der Abgeordneten Dora Heyenn (DIE LINKE) vom 18.07.2012 und Antwort des Senats - Drucksache 20/4715 - Betr.: Hochschulzulassung an Hamburger Hochschulen In einem

Mehr

Kurzinformation zu den Möglichkeiten eines Doppelabschlusses an ausgewählten Partnerinstitutionen der MSM

Kurzinformation zu den Möglichkeiten eines Doppelabschlusses an ausgewählten Partnerinstitutionen der MSM Kurzinformation zu den Möglichkeiten eines Doppelabschlusses an ausgewählten Partnerinstitutionen der MSM Der Doppelabschluss Studenten der MSM haben die Möglichkeit, im Rahmen ihres Studiums durch einen

Mehr

Zukunft in der Technik

Zukunft in der Technik Zukunft in der Technik Partnerschaft Industrie - Hochschule - Gymnasien Prof. Reinhard Keller Fachbereich Informationstechnik Fachhochschule Esslingen Hochschule für Technik Prof. Reinhard Keller Partnerschaft

Mehr

Information für Studierende der Philosophie: Finanzierungsmöglichkeiten (insbesondere auch für Tagungsreisen u. Ä.)

Information für Studierende der Philosophie: Finanzierungsmöglichkeiten (insbesondere auch für Tagungsreisen u. Ä.) Information für Studierende der Philosophie: Finanzierungsmöglichkeiten (insbesondere auch für Tagungsreisen u. Ä.) erstellt Juli 2011, von Jessica Laimann, im Auftrag der Abteilung Philosophie der Universität

Mehr

Projekt: Solartechnik 2013

Projekt: Solartechnik 2013 VISUALIS IERUNG Projekt: Solartechnik 2013 2 P O S I T I O N I N G V O N T W E L V E M A R K E T I N G I M P R O J E K T S O L A R T E C H N I K Konzeption, Idee, Vorgaben zur Visualisierung von strategischen

Mehr

Klaus von Gaffron, geb. 1946 in Straubing

Klaus von Gaffron, geb. 1946 in Straubing Klaus von Gaffron, geb. 1946 in Straubing seit über 20 Jahren Vorsitzender des Berufsverbandes Bildender Künstler, Vorsitzender und Mitglied in wichtigen kulturpolitischen Gremien. Ehrenpreis des Schwabinger

Mehr

5. ÖSTERREICHISCHER FRIEDRICH KIESLER-PREIS FÜR ARCHITEKTUR UND KUNST AN OLAFUR ELIASSON

5. ÖSTERREICHISCHER FRIEDRICH KIESLER-PREIS FÜR ARCHITEKTUR UND KUNST AN OLAFUR ELIASSON 5. ÖSTERREICHISCHER FRIEDRICH KIESLER-PREIS FÜR ARCHITEKTUR UND KUNST AN OLAFUR ELIASSON Olafur Eliasson: The endless study, d-perspective (2005) MEDIENINFORMATION & EINLADUNG I) Preisverleihung durch

Mehr

* 4 88./ 9 *! :/ *% :/ ** 8./0 *, :./8""

* 4 88./ 9 *! :/ *% :/ ** 8./0 *, :./8 ! #$ % & % '( % )*+, %! -+./ %% 0+0 %* 1 21&3 %, 24.3 %5. *./ *./67 * 4 88./ 9 *! :/ *% :/ ** 8./0 *, :./8 0, 0 > > )B 2 ? C 8? #? 4D+? ($ (?! 0EE:E(?%

Mehr

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011

Konzept für Festveranstaltung Schumpeter School Preis am 30. Juni 2011 und Freitag 01. Juli 2011 1 Preliminary Program for the Schumpeter School Award for Business and Economic Analysis. This prize is awarded every two years (in odd years, so that there is no overlap with the conference of the International

Mehr

pressefakten 1. Rechtsform Peter Schmidt Group GmbH, Hamburg

pressefakten 1. Rechtsform Peter Schmidt Group GmbH, Hamburg pressefakten 1. Rechtsform Peter Schmidt Group GmbH, Hamburg 2. Leistungen Wir entwickeln starke Marken und befähigen Kunden, mit diesen effektiv und nachhaltig zu arbeiten: Indem wir Brand Development,

Mehr

Informatica Feminale. Internationales Sommerstudium für Frauen in der Informatik. Maya Schulte

Informatica Feminale. Internationales Sommerstudium für Frauen in der Informatik. Maya Schulte Informatica Feminale Internationales Sommerstudium für Frauen in der Informatik Maya Schulte Kompetenzzentrum Frauen in Naturwissenschaft und Technik der Universität Bremen 1 Überblick Einführung Konzept

Mehr

A tribute to Yves Klein, Kasimir Malevich, Piero Manzoni and Richard Dawkins.

A tribute to Yves Klein, Kasimir Malevich, Piero Manzoni and Richard Dawkins. A tribute to Yves Klein, Kasimir Malevich, Piero Manzoni and Richard Dawkins. Konzt wurde 2008 von Harald Ströbel ins Leben gerufen und seither kontinuierlich fortgeführt. Die Arbeiten von A tribute to

Mehr

Eventband (Auszug) 6. Multiprojektmanagement-Studie 29. November 2013, Winterthur

Eventband (Auszug) 6. Multiprojektmanagement-Studie 29. November 2013, Winterthur Eventband (Auszug) 6. Multiprojektmanagement-Studie 29. November 2013, Winterthur Vom Projekt- zum Multiprojektmanagement. Crossing Borders. Studienleitung und Zusammenarbeit mit: Tagungsprogramm 08.15

Mehr

Gerhard Gätjen bittet die Anwesenden sich zum Gedenken an das verstorbene Vereinsmitglied Heinrich Wemhöner von den Plätzen zu erheben.

Gerhard Gätjen bittet die Anwesenden sich zum Gedenken an das verstorbene Vereinsmitglied Heinrich Wemhöner von den Plätzen zu erheben. MARTa Freunde & Förderer e. V. Protokoll der Mitgliederversammlung vom 8.5.06 Beginn: 19:00 Uhr Anwesend: s. Teilnehmerliste Protokollführerin: Uta Kreikenbohm TOP: 0 Gedenken an die verstorbenen Mitglieder

Mehr

Albert Watson Retrospektive Pressemitteilung Biographie Presseabbildungen/Bildlegenden

Albert Watson Retrospektive Pressemitteilung Biographie Presseabbildungen/Bildlegenden Albert Watson Retrospektive Pressemitteilung Biographie Presseabbildungen/Bildlegenden PRESSEMITTEILUNG Albert Watson Retrospektive Ausstellung 8. September 30. Oktober 2010 Eröffnung 7. September 2010,

Mehr

CINDER Centre of Contemporary Art, Centrum Sztuki, Warschau, Polen

CINDER Centre of Contemporary Art, Centrum Sztuki, Warschau, Polen BENTE STOKKE lebt und arbeitet in Oslo und Berlin EINZELAUSSTELLUNGEN / Auswahl 1981 HALF PYRAMIDS Galerie De Hoeve, Venlo, Niederlande 1982 ZEIT ALS MATERIAL Galerie Nemo, Eckernförde, Deutschland 1985

Mehr

Bachelor of Insurance Management (B.A.) Förderungsmöglichkeiten

Bachelor of Insurance Management (B.A.) Förderungsmöglichkeiten Bachelor of Insurance Management (B.A.) Förderungsmöglichkeiten Liebe Studierende, anbei erhalten Sie eine Auswahl an Förderungsmöglichkeiten für das berufsbegleitende Studium Bachelor of Insurance Management

Mehr

Konsekutives Fernstudium. Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung!

Konsekutives Fernstudium. Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung! Konsekutives Fernstudium Herzlich Willkommen zur Infoveranstaltung! Die FHM - aktuelle Daten & Fakten FHM: Staatlich anerkannte, private Fachhochschule des Mittelstands (FHM) // FHM Bielefeld, Stammhaus

Mehr