INFORMATION vom 6. Mai 2011

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "INFORMATION vom 6. Mai 2011"

Transkript

1 INFORMATION vom 6. Mai 2011 Frankfurt am Main architekturbild Europäischer Architekturfotografie-Preis 2011»Dazwischen I in between«zusatzinformationen ZU DEN AUSGEZEICHNETEN BILDSERIEN UND FOTOGRAFEN ERSTER PREIS Nils Clauss UrbanNature Mit einem zunehmenden Ineinanderwachsen urbaner Räume auf regionalem Maßstab wird nicht nur die Landschaft verstädtert, sondern auch die traditionelle Grenze zwischen urbanem und ländlichem Raum verwischt. Die massive Suburbanisierung an den Rändern großer Städte macht die umgebende Landschaft zu etwas, was weder eindeutig städtisch noch ländlich genannt werden kann. Eine daraus resultierende Sehnsucht nach dem ursprünglich ländlichen Raum zeigt die Bildserie UrbanNature am Beispiel der Metacity Seoul. Die Arbeit schenkt den manchmal poetischen und oft skurrilen Brüchen zwischen Stadt und Land Beachtung und verdeutlicht einen nostalgischen Blick auf einen längst verloren gegangenen ländlichen Raum. N. C in Wittmund geboren. Studien in Bildwissenschaften und Film/Kamera in Deutschland, Australien, Hongkong und Korea. Lebt seit Ende 2005 in Seoul und arbeitet als freischaffender Fotograf und Filmemacher mit den Themenschwerpunkten urbaner Raum und Architektur in Asien und Europa. - PREIS Paul Duri Degonda l'unda (die Welle) entstand im Sommer 2010 beim Zentrum Paul Klee in Bern. Vom Museum als Begegnungsort von Mensch, Kunst, Natur und Technik fasziniert, versuchte ich die dort generierte, schöpferische Kraft mittels einer Serie von vier Bildern darzustellen. Wissenschaftlich gesehen wandle ich das statische Potential um in eine Energieform kinetischer Art, an der sich der empfindsame Betrachter aktiv beteiligen kann. Den von C. Rowe und R. Slutzky erläuterten Transparenzbegriff nehme ich als den einheitsbildenden Mörtel im Dialog zwischen Mensch und Natur, dem Ort und der Umgebung, der Welle Paul Klees und der Architektur Renzo Pianos. Die Fotografien entstanden mit einer Canon EOS 40 D und einem Canon EF 24-70mm f/2.8l USM. PS: Das Equipment wurde in Zürich am 03. Februar über Mittag aus dem Auto gestohlen... P. D. D. PRESSEINFORMATION Seite 1

2 1970 in Rabius (CH) geboren Studium der Architektur an der ETH Zürich.Teilnahme an Architektur- und Fotowettbewerben Bürogründung in Tamins. Kamera und Skizzenbuch sind seine ständigen Begleiter und werden als Hilfsmittel kreativer Dokumentationen eingesetzt. Als Fotograf Autodidakt. Wohnhaft in Chur. - PREIS Dawin Meckel DownTown (2009) Innerhalb weniger Jahrzehnte hat sich Detroits Wirtschaftsboom ins Gegenteil verkehrt. Untrennbar mit dem Schicksal der ansässigen Autoindustrie verbunden, ist die Motor City seit den 1960er Jahren ebenso schnell geschrumpft, wie sie zu Beginn des 20. Jahrhunderts gewachsen war: Mit rund einer Million Menschen zählt die Stadt heute nur noch halb so viele Einwohner wie zu ihrer Blütezeit. Die Zahl der Arbeitslosen liegt weit über dem Landesdurchschnitt. Deindustrialisierung und Abwanderung spiegeln sich im Stadtbild wider: Ein Drittel der Stadtfläche liegt brach, unzählige Bauten stehen leer. D. M in Lich geboren Ausbildung zum Bauzeichner Fotodesign-Studium an der Fachhochschule für Gestaltung in Bielefeld. Seit 2004 Mitglied bei Ostkreuz Agentur der Fotografen Projektstipendium der VG Bild-Kunst. Diverse Ausstellungen sowie Buch- und Magazin- Publikationen. Lebt und arbeitet in Berlin. - AUSZEICHNUNG Dirk Brömmel Die Arbeit zeigt Hausfassaden aus der Untersicht ein Spaziergang durch eine kleine Gasse Venedigs mit Blick nach oben. Einzelaufnahmen werden zu einer ganzen Straßenschlucht aneinandergereiht und ergeben eine fast abstrakte, grafische Form. Düstere Panoramen werden vom grell-weißen Gitterraster, welches das in die Häuserschluchten fallende Licht zeichnet, durchschnitten und gewähren einen Einblick auf die obersten Etagen der Fassaden. Durch die perspektivische Verzerrung hat es den Anschein, als würden die Häuser scheinbar im nächsten Moment über dem Betrachter zusammenbrechen. D. B in Bad Godesberg geboren Ausbildung zum Fotografen, danach diverse Assistenzen Fachhochschule Wiesbaden, Diplom-Kommunikationsdesigner Studium der freien Kunst mit dem Schwerpunkt Fotografie. Diplom mit Auszeichnung bei Prof. Dr. Vladimir Spacek Meisterschüler und 2006 Akademiebrief, Akademie für Bildende Künste der Johannes-Gutenberg Universität Mainz. Nationale und Internationale Ausstellungen und Auszeichnungen (u.a. eine Anerkennung beim Europäischen Architekturfotografie-Preis 2005 Arbeitsplätze Work Places. Lebt und arbeitet in Wiesbaden. - PRESSEINFORMATION Seite 2

3 AUSZEICHNUNG Andreas Graf Die Bildstrecke entstand 2010 im Spreepark in Berlin. Seit fast zehn Jahren ist dieser Park stillgelegt und verwahrlost im Laufe der Zeit. Dem Betrachter bietet sich eine bizarre Atmosphäre. Die Objekte setzen Rost an und werden von Pflanzen überwuchert. Sie befinden sich in einem labilen Zustand zwischen Freude und Melancholie, Jugend und Alter, Leben und Sterben sie hängen an der Zeit. A. G in München geboren. Ab 2008 Fotoassistenz bei verschiedenen Fotografen, u.a. Nomi Baumgartl. Seit 2009 Studium Fotodesign an der Hochschule für angewandte Wissenschaften, München. Lebt und arbeitet in München. - AUSZEICHNUNG Joachim Hildebrand Mass Storage Die widernatürliche Verdichtung des Lebensraums der modernen Stadtbevölkerung wird am Beispiel asiatischer Metropolen (hier Hongkong) besonders augenfällig. Die beklemmende Atmosphäre wird fühlbar, die Perspektive trägt entscheidend dazu bei. Wohngebäude drängen sich dicht. Außerhalb der Waben bleiben kaum Zwischenräume, die als Orte für Individualität dienen könnten. Zusätzlicher persönlicher Raum bietet sich wenigen. Dachterrassen werden in unterschiedlichster Weise genutzt: Sonnendeck, Miniaturdschungel, Müllhalde. J. H in Frankfurt am Main geboren Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Johann- Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main Promotion zum Dr. rer. pol leitende Tätigkeit in einem Handelsunternehmen, ab 1997 als dessen Geschäftsführer freier Fotograf für Presse und Bildagenturen. Seit 2006 freischaffender Fotograf in Frankfurt am Main und Ellmau (A) mit zahlreichen Projekten im In- und Ausland. - AUSZEICHNUNG Lars Kreyßig Die Bildserie Zwischenräume zeigt Orte der türkischen Metropole Istanbul bei Nacht. Orte, an denen man womöglich vorübergehen würde, ohne sie zu bemerken, denn sie befinden sich zwischen Häusern, zum Teil im vollkommenen Dunkel. Erst durch Langzeitbelichtung erwachen die Räume und entwickeln sich zu unwirklichen, fast bühnenhaften Szenen. L. K in Leipzig geboren. Studium am European Film College in Dänemark und an der Kunsthochschule für Medien Köln (Abschluss mit Auszeichnung). Danach diverse Fotoassistenzen. Ausstellungen auf der Art Cologne und Berliner Liste. Teilnahme mit seinen Kurzfilmen an internationalen Festivals, z.b. in Cannes und Montreal Aufenthalt in Istanbul. Dort verschiedene Fotoserien, u.a. für den Bildband Positionen (Steidl Verlag). Lebt und arbeitet in Köln. - PRESSEINFORMATION Seite 3

4 AUSZEICHNUNG Julian Röder Julian Röders Serie Lagos Transformation liegt ein einfaches Konzept zugrunde der Wechsel von Chaos und Ordnung. Röders Stadtlandschaften veranschaulichen die problematische Ausdehnung der größten und am schnellsten wachsenden Stadt Nigerias. Obgleich es sich um ein einfaches Konzept handelt, geben die entstandenen Abbildungen eine komplexe Beziehung wieder; sie sind teils Landschaftsdarstellung und teils Dokumentation. Röder, der Farbe und Maßstab besondere Aufmerksamkeit widmet, erfasst diese vielschichtigen Landschaften in einzigartigen, authentischen Fotos und bietet dem Betrachter einen tiefgehenden Einblick in eine Gesellschaft, der auf andere Weise nicht erreicht werden kann in Erfurt geboren, aufgewachsen in Berlin. Ausbildung zum Fotografen bei der Agentur Ostkreuz. Danach Studium der Fotografie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig Student an der Joop Swart Masterclass der World Press Photo Foundation Diplom an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg. Seit 2004 Mitglied der Agentur Ostkreuz. - AUSZEICHNUNG Bernd Uhde Texturen des modernen Lebens Sterne, Kreise, der Rhythmus von Gitter- und Farbstrukturen: In den Arbeiten aus Bernd Uhdes fotografischer Serie Urban Surfaces verdichten sich Stadtlandschaften zu geometrischen Mustern, die an die gegenstandslose Malerei der klassischen Moderne erinnern. Dabei basieren die Arbeiten aus dem Gesamtkomplex von Natur- und Kulturansichten auf ganz konkreten Erscheinungen. Wie sämtliche Bilder des Fotografen mittels Hubschrauber, Flugzeug oder Heißluftballon aus etwa 200 bis Metern Höhe aufgenommen, repräsentieren seine Urban Surfaces eingefangene Momente städtischen Lebens, herausgelöst aus einer Wirklichkeit, die sich in stetigem und zunehmend rasantem Wandel befindet. T. H in der Nähe von Düsseldorf geboren Studium an der Werkkunstschule Düsseldorf Studium der freien Malerei an der Hochschule für Bildende Künste Berlin (HfBK) Studium an der Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB) einjähriges Reise-Projekt zu Pferd in Neuseeland Start des Projekts AirRealArt. Seit 2001 Ausstellungen und diverse Ehrungen im In- und Ausland. Seit 2008 vertreten durch LUMAS und die Galerie KunstGut Hamburg. - AUSZEICHNUNG Marc Volk Neglected Die hier gezeigten Bilder sind Teil der Fotoserie Enclosures (Gehege), die einen Teil der umfangreicheren Arbeit Neglected darstellt. Darin beschäftigte ich mich in unterschiedlichen fotografischen Herangehensweisen mit verschiedenen Aspekten der verschärften Situation von Wirbeltieren. Neglected bedeutet vernachlässigt, was sowohl für die eingesperrten Tiere als auch unseren Umgang mit ihnen zutrifft. Außerdem verweist der Titel auf ein fotografisches Ausdrucksmittel, PRESSEINFORMATION Seite 4

5 das ich mir zunutze mache: das Negativ. Indem ich die Käfigbilder als Negative präsentiere, möchte ich auf die kollektive Verdrängung unseres Umgangs mit Tieren hinweisen. M. V in Stuttgart geboren Studium Kommunikationsdesign / Fotografie an der Universität GH Essen Auslandsstipendium an der Gerrit Rietveld Academie in Amsterdam, Niederlande Kodak-European-Panorama-Award für Fotografie Diplom mit Auszeichnung mit der Arbeit Aus der Dunkelheit Wissenschaftspreis für Design der Sparkasse Essen Berufung in die Deutsche Fotografische Akademie. Seit 2007 Dozent für Fotografie an der Neuen Schule für Fotografie Berlin. - ANERKENNUNG Jann Averwerser Die Serie The Addicted World zeigt eine grafisch abstrahierte Form unserer Abhängigkeit gegenüber des Fortschritts und der damit verbundenen globalen Abhängigkeit untereinander. Ich möchte den Fortschritt nicht gänzlich missen, doch ich stelle ihn auch in Frage, da es nur wenigen vorbehalten ist ihn zu nutzen. Später dann ist jeder von uns gesellschaftlich verpflichtet ihn zu gebrauchen. Wer ihn verpasst oder sich die aktuelle Entwicklung nicht leisten kann, hat leider kaum eine Chance in unserer Gesellschaft eine Position zu beziehen... J. A in Bad Bentheim geboren. Autodidakt und diverse Assistenzen in der Fotografie. Lebt und arbeitet als Künstler und Architekturfotograf in München. - ANERKENNUNG Stefan Becker & Christine Steiner Weiterbauen Im Zentrum der Fotoarbeit steht das Phänomen des Weiterbauens, bei dem Hauseigentümer an vorgefundener Architektur anknüpfen, sie überdenken und weiterentwickeln. Visuell liegt der Fokus auf der prozesshaften, strukturellen Vielfalt und den architektonischen Verschachtelungen, die eine Art Formvokabular bilden, in dem sich ländliche und urbane Versatzstücke vermengen. Darüber hinaus verweisen die Bilder auf den kommunikativen Charakter der Bauten, da die Gestaltung des Eigenheims durchaus auch von Bedürfnissen und Vorstellungen der Handelnden kündet. Auf diese Weise könnten sich durch die architektonischen Strukturen neben individuellen Präferenzen auch soziale Muster zu erkennen geben. S. B. & C. S. Stefan Becker 1983 in Bielefeld geboren. Seit 2005 Studium des Kommunikationsdesigns bei Prof. Xuyen Dam und Sabine an Huef an der FH Dortmund. Zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen (u.a. IF Award, Red dot Award und Epson Art Photo Award ). Lebt und arbeitet in Dortmund. - PRESSEINFORMATION Seite 5

6 Christine Steiner 1978 in Bonn geboren. Seit 2003 Studium des Kommunikationsdesigns mit Studienrichtung Fotografie bei Prof. Susanne Brügger und Prof. Cindy Gates an der FH Dortmund. Zahlreiche nationale und internationale Auszeichnungen und Ausstellungen (u.a. Epson Art Photo Award und Canon Profifoto Förderpreis ). Lebt und arbeitet in Dortmund. - ANERKENNUNG Elisabeth Czihak The Mystery of Being Die Serie "The Mystery of Being", aufgenommen in einem leerstehenden Einfamilienhaus, zeigt ein zeitliches und atmosphärisches Dazwischen. Es sind die Faktoren der Abwesenheit und eines Festfrierens der Zeit zwischen einem Vorher und Nachher, die im Vordergrund stehen und dieses Dazwischen herausbilden. Ich begebe mich auf Spurensuche: Was bleibt von den individuellen Aneignungsprozessen der Bewohner? Welche Spuren vom Versuch einer Gestaltung werden hinterlassen? Was kann erspürt werden und was ist ablesbar? E. C in Tübingen geboren Studium an der Universität für Gestaltung Linz, Österreich und der Universität der Künste Berlin. Seit 1989 laufend Ausstellungen im In- und Ausland, Werke in zahlreichen öffentlichen und privaten Sammlungen. Lebt und arbeitet als freischaffende Künstlerin in den Bereichen Zeichnung und Fotografie in Wien. - ANERKENNUNG Meike Fischer verschwinden Wer im Jahr 2011 durch Frankfurt fährt, wähnt sich in einer nicht enden wollenden Baustelle. Neue Wohnviertel, Bürogebäude und Hochhäuser entstehen, innerstädtische Brachen werden erschlossen, alte Gebäude überall in der Stadt abgerissen um Platz zu machen für die Moderne. Dass Frankfurt dabei auch einen Teil seiner Identität verliert, weil viele Gebäude vorschnell abgerissen werden, ist Realität. Die fotografische Serie verschwinden befasst sich mit dem Wandel in Frankfurt, mit dem Verschwinden alter Viertel, dem Entstehen neuer Quartiere und mit der rasanten Veränderung der Stadtarchitektur. Mir erscheint wichtig, diesen einzigartigen Schwebezustand einzufangen. M. F in Hanau geboren, Studium Visuelle Kommunikation, Schwerpunkt Reportagefotografie, an der Hochschule für Gestaltung Offenbach Bildredakteurin beim Frankfurter Rundschau Magazin. Arbeitet seit 2000 als freie Fotografin für verschiedene Magazine und Zeitungen. Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen. Fachbuchautorin für den Galileo-Verlag und den dpunkt.verlag. Lebt und arbeitet in der Nähe von Frankfurt. - PRESSEINFORMATION Seite 6

7 ANERKENNUNG Kai-Uwe Gundlach Die eingereichte Serie ist Teil eines umfangreichen Langzeitprojekts, das sich mit urbanem Leben, vor allem mit der Position des Individuums in den heutigen Megacities befasst. Die vorliegende Bildserie zeigt die Überreste traditioneller Lebensweisen im Stadtzentrum von Shanghai. Immer seltener werden diese Lebensräume, sie weichen neuen Bauprojekten, Menschen werden umgesiedelt, um Platz für eine moderne Form des Größenwahns zu schaffen. Gestalterisch verbindet die Fotografien ein Blickwinkel, der mit der normalen Sichtweise bricht und so einen ungesehenen Einblick in eine alltägliche Situation gibt. K.-U. G in Oldenburg geboren. Fotografische Ausbildung, danach diverse Assistenzen. Gründer eines FineArt-s/w-Labors. Auszeichnung beim Europäischen Architekturfotografie-Preis 2009 Neue Heimat New Homeland. Arbeitet seit 1994 als freier Fotograf. Lebt und arbeitet in Hamburg. - ANERKENNUNG Anastasia Hermann In meiner fotografischen Arbeit Unconscious Places (oder Unbewusste Orte ) setze ich mich mit der subjektiven Sicht auf die alltägliche Stadtarchitektur auseinander. In der Form eines Spaziergangs, Flanierens durch die Großstadt, steht der Akt des bewussten Sehens in einer unüberschaubaren,von Zeit bestimmender Wirklichkeit im Vordergrund meiner Suche nach Orten, die als solche nicht mehr wahrgenommen werden und im urbanen Alltag untergehen. A. H in Poljarnje Sori, Kola Halbinsel, Russland, geboren Fachhochschule Würzburg- Schweinfurt, Studium Kommunikationsdesign mit Schwerpunkt Fotografie Diplomarbeit bei Prof. Dieter Leistner. Während und nach dem Studium Fotoassistenzen (u.a. bei Dieter Leistner, Zooey Braun und Werner Huthmacher). Lebt und arbeitet seit 2010 als freischaffende Fotografin in Berlin. - ANERKENNUNG Fee Hollmig Meine Heimat, die niedersächsische Gegend, ist für ihre Nüchternheit bekannt: Die Häuser scheinen abweisend, manchmal bedrohlich. Sie sollen durch ihre abgeschirmte Aufgeräumtheit eine Heimeligkeit vermitteln, lassen aber den Betrachter ebenso isoliert wie ihre Fassaden seine Einsamkeit doppelt spüren. Und gleichzeitig kann ich nicht sagen, dass mich diese Häuserlandschaft und das damit verbundene Lebensmodell abstößt, denn sie hat etwas sehr Vertrautes und Faszinierendes und auch Beruhigendes für mich. Ich habe analog mit vorhandenem Licht und langen Belichtungszeiten gearbeitet. F. H in Valencia geboren. Aufgewachsen in Braunschweig freiberufliche Kameraassistentin für Film, Fernsehen und Werbung Studium der Fotografie an der Ostkreuzschule, Berlin. Abschluss mit Diplom bei Robert Lyons. Seit 2010 diverse Einzel- und Gruppenausstellungen. Lebt und arbeitet als freischaffende Fotografin in Berlin. - PRESSEINFORMATION Seite 7

8 ANERKENNUNG Shimizu Ken Aus der Serie g.d. (2010) 1981 in Yokohama, Japan geboren Bachelor of Arts im Fach Fotografie am Royal Melbourne Institute of Technology. Anerkennung beim Europäischen Architekturfotografie-Preis 2009 Neue Heimat New Homeland. Lebt und arbeitet in Tokyo. - ANERKENNUNG Joakim Kröger Die Bilder sind Teil einer größeren Serie von Fotografien mit dem Titel All along the watchtower. Die Protagonisten sind ein Spaßvogel und ein Dieb, der Ort der Handlung ist Ørestad, ein Neubaugebiet im Raum Kopenhagen. Die Darsteller auf den Fotos reflektieren den architektonischen oder vielmehr den nicht vorhandenen Kontext. Ein ödes städtisches Umfeld dient als Hintergrund und gibt zugleich den Gemütszustand der Figuren wider in Stockholm, Schweden geboren Bachelor of fine arts (BFA) an der Schule für Fotografie der Universität Gothenburg einjähriger Aufbaukurs in Architektur am Royal Institute of Art in Stockholm freiberufliche Tätigkeit als Fotograf für Architektur und Innenräume. Derzeit als Fotograf bei IKEA Communications, Schweden. Hat bereits an verschiedenen Buchprojekten mitgearbeitet sowie Dokumentar- und Kurzfilme produziert. - ANERKENNUNG Jesús Marina & Elena Morón Sie verstehen die Abbildung von Räumen als dialektisches Spiel von Gegensätzen, welche die permanente Spannung zwischen Dichte und Vakuum repräsentieren. Architektur ist eine Abstraktion der Natur. Sie ist ein Vermittler von Licht. Bauwerk und Belichtung wirken zusammen und bestimmen durch ihre bergende Funktion die Atmosphäre der Innenräume. Licht verteilt, gestreut, von außen gefiltert ist ebenso eine Substanz wie jedes andere Baumaterial. Der Kontrast zum Festen und Fassbaren bildet einen komplexen, nur angedeuteten Horizont für eine neue Handschrift der Sinne. _marina_morón (Jesús Marina & Elena Morón). Ph.D. in Geschichte, Professor an der Universität Granada, Architekt. Forschung im Bereich Wahrnehmung des bebauten Raums. Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen. Ihre Fotoarbeiten wurden bereits mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet, wie Spider Black&White (Nominierung 2009), Epson Photography (Auszeichnung 2006) and Caminos de Hierro (Auszeichnungen ). - ANERKENNUNG Frank Meyl Die Bilder sind Teil eines laufenden Kunstprojekts mit dem Titel Open Spaces. Thematisiert wird der Umgang des Menschen mit Raum, wenn dieser quasi als endlose Weite vorliegt. Schnell wird der PRESSEINFORMATION Seite 8

9 ursprüngliche Boden beschichtet, Mauern und Zäune zur Abgrenzung errichtet, sowie Zeichen und Schilder zur Orientierung aufgestellt. Zwischenräume entstehen, ohne die ein Leben unmöglich erscheint? F. M in Köln geboren. Studium der Innenarchitektur an der Fachhochschule Düsseldorf mit Diplom. CDG Stipendium, Mitarbeit bei Eric Owen Moss Architects in Los Angeles. Seit 2000 freiberufliche Tätigkeit als Fotodesigner, Mitglied im Bund Freischaffender Fotodesigner (BFF) und bei der Association of Photographers (AOP). Arbeitet weltweit für internationale Kunden und Werbeagenturen. Zahlreiche internationale Auszeichnungen und Ausstellungen (u.a. eine Auszeichnung beim Europäischen Architekturfotografie-Preis 2009 Neue Heimat New Homeland ). Lebt in Hamburg und Los Angeles. - ANERKENNUNG Georg Parthen Novae ist Teil einer umfassenden Auseinandersetzung mit der Verschränkung von fotografischer Wirklichkeitskonstruktion und der Darstellung von gebauter Umwelt. Ausgehend von der Frage, weshalb wir fotografische Bilder als Repräsentation der physisch erlebbaren Welt akzeptieren, versuche ich, die Qualitäten und Grenzen visueller Dokumentation zu verstehen. Für die Serie habe ich in modernen Elektromärkten fotografiert. G. P in Wiesbaden geboren Studium Folkwang Hochschule Essen Lehrauftrag Fotografie an der Universität Dortmund Master of fine Arts (MFA) in Photography, Hartford Art School. Gründung der Projekträume Mikro, Düsseldorf (2006) und Minken & Palme, Berlin (2010). Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland (u.a. Kunsthalle Bremen, museum kunst palast Düsseldorf, Photo Espana Madrid). Zahlreiche Auszeichnungen. Lebt in Berlin. - ANERKENNUNG Nadia Pugliese Because You re Mine... I Walk the Line Johnny Cash Diese Aufnahmen sind Teil des Projekts Walk the Line. Ich bin entlang der Green Line (der arabischisraelischen Grenze von 1949 bis 1967), die durch Jerusalem führt, gegangen und habe die Eindrücke von dem, was davon erhalten geblieben ist, festgehalten. Das Projekt heißt auch deshalb Walk the Line, weil der Gang durch diesen heute nicht mehr bestehenden Grenzbereich eine Art persönlicher Flucht vor dem täglichen Druck darstellte, Partei ergreifen zu müssen; weil er mein eigener Weg war, um meine Einstellung zu erkennen und zu versuchen, dieses derart schwierige Land zu verstehen in Turin, Italien geboren. Abschluss in Filmwissenschaften an der Universität Turin, Stipendium für einen Fotografiekurs an Europäischen Institut für Design in Turin, Abschluss mit der Bestnote. Lebte in Israel und studierte an der Bezalel Art Academy in Jerusalem. Gewann 2010 den "Bando Special Italia", PRESSEINFORMATION Seite 9

10 einen nationalen Wettbewerb für junge italienische Künstler. Gleichzeitig zu ihrer künstlerischen Tätigkeit hat sie im sozialen Bereich und als professionelle Fotografin im Theater gearbeitet. ANERKENNUNG Lisa Rastl bodies in urban spaces, ein Projekt von Willi Dorner, ist ein sich bewegender Parcours, choreographiert für eine Gruppe von Tänzerinnen und Tänzern. Eine Kette schnell gebildeter einzelner Körper-Skulpturen eröffnet neue Perspektiven und Einblicke, ermöglicht ein neues Stadt-Erlebnis. bodies in urban spaces ist eine temporäre Intervention in unterschiedlichen urbanen Räumen. Durch Positionierung der Körper an ausgewählten Stellen provoziert die Intervention einen Denkprozess und schafft Irritationen. Passanten, Einwohner und Zuschauer werden motiviert und aufgefordert über ihr urbanes Umfeld und die eigenen Bewegungsgewohnheiten nachzudenken. Die bei den Performances entstehenden Fotografien sehen wir als eine eigenständige künstlerische Arbeit. L. R in Mödling, Niederösterreich geboren. Ausbildung zur Fotografin in Wien Schule für künstlerische Fotografie bei Friedl Kubelka, Wien. Seit 2000 Leitung der Fotografieabteilung im Museum Moderner Kunst, Wien. Seit 2004 Studium der Bildhauerei an der Akademie der bildenden Künste, Wien. Freischaffend tätig als Fotografin für Künstler, Kunstinstitutionen, Architekturbüros und für die Tanzcompanie Willi Dorner. Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland. Lebt und arbeitet in Wien. Willi Dorner 1959 in Baden, Österreich geboren. Studierte Tanzpädagogik, Tanztherapie und Alexandertechnik. Willi Dorners Bühnenarbeiten und Arbeiten im öffentlichen Raum werden weltweit bei Festivals präsentiert. Die Produktion bodies in urban space hatte 2007 Weltpremiere in Paris, seitdem tourt sie erfolgreich durch die ganze Welt (u.a. New York, Seoul, London, Brüssel, Berlin, Philadelphia, Montreal). Lebt und arbeitet in Wien. ANERKENNUNG Christoph Seeberger Das Unkraut bahnt sich seinen Weg durch die Ödnis und erobert sich so seinen Lebensraum. C. S. In München geboren. Ausbildung an der Photoschule in München. Seit 1985 selbstständig als Fotograf in den Gebieten der Architektur-, Industrie-, Landschaftsphotographie. Zahlreiche Ausstellungen und Auszeichnungen. Lebt in München und Berlin. - PRESSEINFORMATION Seite 10

11 ANERKENNUNG Thomas Volkert Gegenstand der Aufnahmen ist der noch nicht vollendete Bau des Gotthard-Basistunnels. Das Arbeiten unter der Erde wird ermöglicht durch eine geregelte Luftzufuhr. Je tiefer und weiter man in das Erdreich eindringt, desto bedeutender wird diese Versorgung. Erst sie macht das Leben unter Tage möglich. Auf Grund ihrer Bedeutung rücken in der Bildserie die Versorgungsstränge in den Vordergrund und nehmen die verzweigten Höhlen als ihren Lebensraum in Anspruch. Sie sind allgegenwärtig und bahnen sich ihren Weg durch das Erdreich. T. V in Offenbach am Main geboren. Seit 2003 Architekturstudium an der Technischen Universität Darmstadt. Seit 2009 fotografische Tätigkeiten. ANERKENNUNG Edith Wagner Die Insel Phra Thong an der Westküste Thailands wurde durch das Seebeben im Indischen Ozean am 26. Dezember 2004 stark verwüstet. Die Flutwelle erreichte hier Höhen von bis zu 20 Metern. Von den 955 Insulanern kamen 71 ums Leben. Am Wiederaufbau der Insel waren 20 Organisationen beteiligt, dabei engagierten sich die Schweiz und die Nichtregierungsorganisation Lions-Club besonders. Sie bauten ganze Siedlungen, Schulen, Gemeinschaftszentren und vieles mehr. An den Bedürfnissen der Menschen bauten sie jedoch vorbei. Heute stehen viele dieser überdimensionierten Bauwerke wieder leer oder wurden nie bezogen. E. W in Schleswig geboren. Fotografische Ausbildung in Baden-Württemberg, danach Foto-Assistenz in Hamburg. Fotografie-Studium in Dortmund, Zürich und Hannover Diplom bei Prof. Nobel in Hannover mit der in Thailand fotografierten Arbeit Phra Thong Eine Post-Tsunami-Insel. Die hier präsentierten Fotos sind ein Auszug aus dieser Arbeit. Lebt und arbeitet in Hamburg. - ANERKENNUNG Luisa Zanzani In knapp hundert Jahren hat sich die Landschaft an der norditalienischen Adria-Küste radikal verändert. Bis ins 19. Jahrhundert noch als Malariagebiet gefürchtet, wurden die Küsten meiner Heimat im 20. Jahrhundert zuerst als Urlaubsparadies entdeckt und gefeiert, später dann als Teutonengrill verschrien. Von den Konstruktionslinien einer dichten Strandarchitektur eingerahmt, erscheint uns die Landschaft als äußerst inszeniert. Zwischenraum und Fluchtpunkt dieser winterlichen Szenerie ist eine von menschlichen Eingriffen zutiefst geprägte Natur. L. Z in Lugo / Ravenna, Italien geboren Studium an der Hochschule für Produkt- und Kommunikationsdesign Florenz (ISIA) und an der HBK Saar Master in Fotografie an der FH Bielefeld. Lebt und arbeitet seit 2005 in Köln als freischaffende Fotografin und Grafikdesignerin. - PRESSEINFORMATION Seite 11

12 INFORMATION architekturbild e.v. Marquardtstraße 33, Stuttgart T +49 (0) \ F +49 (0) Wir bitten höflich um zwei Belegexemplare Ihrer Veröffentlichung. DEUTSCHES ARCHITEKTURMUSEUM Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Schaumainkai 43, Frankfurt am Main, Germany, Brita Köhler, Dipl.-Ing. (FH) T +49 (0) \ F +49 (0) Stefanie Lampe, B.A. T +49 (0) \ F +49 (0) PRESSEINFORMATION Seite 12

PRESSEMITTEILUNG SOMMERAKADEMIE 2012. JULI 2012 Seite: 1/5

PRESSEMITTEILUNG SOMMERAKADEMIE 2012. JULI 2012 Seite: 1/5 SOMMERAKADEMIE 2012 JULI 2012 Seite: 1/5 Die Sommerakademie 2012 des Fotografie Forum Frankfurt ist in vollem Gange: Mit Veranstaltungen mit bekannten Größen und aufstrebenden Talenten aus der Fotokunstszene

Mehr

Studierende der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig erhielten, unter der Betreuung der Dozentin Silke Helmerdig, die Aufgabe,

Studierende der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig erhielten, unter der Betreuung der Dozentin Silke Helmerdig, die Aufgabe, Wohnen mit Extra. Die InterCityHotels. Von Freiburg bis Kiel, von Düsseldorf bis Dresden die InterCityHotels begrüßen Sie in den schönsten Städten Deutschlands und Österreichs. Und das immer in äußerst

Mehr

VITA MICHAEL VOLKMER, INHABER UND CEO

VITA MICHAEL VOLKMER, INHABER UND CEO VITA MICHAEL VOLKMER, INHABER UND CEO Michael Volkmer wurde 1965 in Augsburg geboren. Nach einer Ausbildung zum Fotografen und anschließender Tätigkeit als Kamera-Assistent studierte er Kommunikationsdesign

Mehr

Portfolio Jun Ahn. Portfolio. Jun Ahn

Portfolio Jun Ahn. Portfolio. Jun Ahn Portfolio Jun Ahn Portfolio Jun Ahn Die junge Südkoreanerin Jun Ahn fotografiert sich selbst in atem - beraubenden Posen hoch oben auf Wolkenkratzern. Diese Serie Self-Portrait sowie ihre beiden anderen

Mehr

2000-2003 Haupstudium der Landschaftsarchitektur an der FH Anhalt/Bernburg

2000-2003 Haupstudium der Landschaftsarchitektur an der FH Anhalt/Bernburg {tab=wer?} Wer bin ich? geboren 1972 in Suhl 1978-1988 Schulausbildung 1988-1990 Ausbildung zum Gärtner 1990-1991 Tätigkeit als Gärtner in Zella-Mehlis 1991-1993 Zivildienst 1993-1996 Besuch des Ilmenau-Kolleg

Mehr

Deepam Das Licht Indiens

Deepam Das Licht Indiens Deepam Das Licht Indiens Projektleiter Prof. Jörg Winde Zeitraum 2003 2004 Förderung Fachhochschule Dortmund, Forschungssemester Kontakt Prof. Jörg Winde,, Fachhochschule Dortmund, Max-Ophüls-Platz 2,

Mehr

ZEI CHEN & BILDER. Marianne Gielen :: Steffen Mertens :: Siegrid Müller-Holtz :: Sabine Schneider :: Kerstin Weßlau

ZEI CHEN & BILDER. Marianne Gielen :: Steffen Mertens :: Siegrid Müller-Holtz :: Sabine Schneider :: Kerstin Weßlau ZEI CHEN & BILDER Marianne Gielen :: Steffen Mertens :: Siegrid Müller-Holtz :: Sabine Schneider :: Kerstin Weßlau 1 2 ZEICHEN & BILDER 201 1 in Tangshan und Hangzhou Alles ist in fortwährendem Wandel

Mehr

Aktuelle Bauten und Projekte München 2014. steidle architekten. Gesellschaft von Architekten und Stadtplanern mbh. Genter Strasse 13 80805 München

Aktuelle Bauten und Projekte München 2014. steidle architekten. Gesellschaft von Architekten und Stadtplanern mbh. Genter Strasse 13 80805 München Aktuelle Bauten und Projekte München 2014 steidle architekten Gesellschaft von Architekten und Stadtplanern mbh Genter Strasse 13 80805 München Nymphenburger Höfe München _ Blick Richtung Norden Nymphenburger

Mehr

Presseinformation. Wiebke Siem. Im Rahmen der 36. Duisburger Akzente Pressetermin: 5. März 2015, 11.00 Uhr

Presseinformation. Wiebke Siem. Im Rahmen der 36. Duisburger Akzente Pressetermin: 5. März 2015, 11.00 Uhr Presseinformation Im Rahmen der 36. Duisburger Akzente Pressetermin: 5. März 2015, 11.00 Uhr Im Rahmen der 36. Duisburger Akzente 7. März bis 19. April 2015 Mit einer großen Einzelausstellung stellt das

Mehr

Klaus von Gaffron, geb. 1946 in Straubing

Klaus von Gaffron, geb. 1946 in Straubing Klaus von Gaffron, geb. 1946 in Straubing seit über 20 Jahren Vorsitzender des Berufsverbandes Bildender Künstler, Vorsitzender und Mitglied in wichtigen kulturpolitischen Gremien. Ehrenpreis des Schwabinger

Mehr

Design denken, machen, lernen

Design denken, machen, lernen HEFT 371 I 72 I I 2013 Linkliste zu: Design denken, machen, lernen Alle Links zu den Beiträgen aus dem Themenheft Design denken, machen, lernen (K+U 371/72//2013) finden Sie hier in der Reihenfolge des

Mehr

MATERIAL: Design denken, machen, lernen

MATERIAL: Design denken, machen, lernen Beilage zu HEFT 374 I 75 II 2013 Linkliste zu: MATERIAL: Design denken, machen, lernen Alle Links zu den Beiträgen aus dem MATERIAL: Design denken, machen, lernen (EXKURS/Beilage zu K+U 374/75//2013) finden

Mehr

ERWEITERUNG DES STÄDEL MUSEUM IN FRANKFURT A. M.

ERWEITERUNG DES STÄDEL MUSEUM IN FRANKFURT A. M. ERWEITERUNG DES STÄDEL MUSEUM IN FRANKFURT A. M. STÄDEL MUSEUM FRANKFURT DAS STÄDEL MUSEUM Der Frankfurter Kaufmann und Bankier Johann Friedrich Städel verfügte 1815 in seinem Testament, dass seine beträchtliche

Mehr

SoSe 2015. 11210 Grundlagen der Malerei und der künstlerischen Arbeit im Raum N.N.

SoSe 2015. 11210 Grundlagen der Malerei und der künstlerischen Arbeit im Raum N.N. Modulhandbuch Abschluss: Studiengang: Gültig für das Semester: PO-Version: Bachelor of Fine Arts (B.F.A.) 1. Studienabschnitt Freie Bildende Kunst 11000 Modul FK-1: Grundlagen der Praxis und Theorie künstlerischer

Mehr

PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5

PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5 PRESSEINFORMATION Seite 1 von 5 Merten GmbH Wiehl, den 11. April 2010 Gebündelte Innovationskraft und zukunftsweisende Produkte erleben der Messestand von Schneider Electric, Merten, Ritto und ELSO auf

Mehr

Biografie, Stipendien Preise, Ausstellungen Bücher, Impressum

Biografie, Stipendien Preise, Ausstellungen Bücher, Impressum Dossier Jörn Lies Anhang Biografie, Stipendien Preise, Ausstellungen Bücher, Impressum 84 85 gazenkodogs.jpg Jörn Lies Geboren 1976 in Berlin lebt und arbeitet in 2000 2006 Fotografie, Hochschule für Grafik

Mehr

Howling at the Roller Coaster

Howling at the Roller Coaster Howling at the Roller Coaster Canon 6D, EF70 200 mm f/4l IS USM 200 mm ISO 100 f/4.5 1/5 s 8 Portfolio Robert Götzfried Stadien, Kinos, Kegelbahnen Robert Götzfried fotografiert am liebsten dort, wo es

Mehr

HOLGER SCHMIDHUBER marilyn. 21. Mai 11. Juli 2015 Eröffnung: Mittwoch, 20. Mai, 19 Uhr

HOLGER SCHMIDHUBER marilyn. 21. Mai 11. Juli 2015 Eröffnung: Mittwoch, 20. Mai, 19 Uhr HOLGER SCHMIDHUBER marilyn 21. Mai 11. Juli 2015 Eröffnung: Mittwoch, 20. Mai, 19 Uhr Der 1970 geborene Künstler Holger Schmidhuber beschäftigt sich seit geraumer Zeit mit kulturellen Ikonen und ihrer

Mehr

Metropolregionen in Deutschland

Metropolregionen in Deutschland Kapitel 2 Vorbemerkung 2005 wurde von der Ministerkonferenz für Raumordnung (MKRO) die Zahl der Metropolregionen von sieben auf elf erhöht. Bei Metropolregionen handelt es sich um Verdichtungsräume, die

Mehr

beziehung kommunikation im raum / dreidimensionale kommunikation interaction design

beziehung kommunikation im raum / dreidimensionale kommunikation interaction design beziehung kommunikation im raum / dreidimensionale kommunikation interaction design mensch - objekt - kontext gestaltung bedeutet kontextualisierung von informationen. statisch und dynamisch statisch designgebote

Mehr

DIE LEISTUNG, DIE SIE VON CANON ERWARTEN. EIN ANGEBOT, DAS SIE ÜBERRASCHEN WIRD.

DIE LEISTUNG, DIE SIE VON CANON ERWARTEN. EIN ANGEBOT, DAS SIE ÜBERRASCHEN WIRD. Promotionsangebote in dieser Broschüre DIE LEISTUNG, DIE SIE VON CANON ERWARTEN. EIN ANGEBOT, DAS SIE ÜBERRASCHEN WIRD. CH DE 0190W621 FREUEN SIE SICH ÜBER BIS ZU CHF 360.- CASH BACK BEIM KAUF AUSGEWÄHLTER

Mehr

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil

Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Malen ist eine stille Angelegenheit Ein Gespräch mit dem Künstler Boleslav Kvapil Von Johannes Fröhlich Boleslav Kvapil wurde 1934 in Trebic in der Tschechoslowakei geboren. Er arbeitete in einem Bergwerk

Mehr

Akt die Treppe herabsteigend Nr.2

Akt die Treppe herabsteigend Nr.2 Dokumentation Akt die Treppe herabsteigend Nr.2 im Fach 3D Animation im WS 04/05 von Christian Kerl, Sonja Schoett Marcel Duchamp Die Vorlage zu unserem Film liefert das Bild Akt die Treppe herabsteigend

Mehr

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305

BBK ADRESSEN. BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 BBK ADRESSEN BBK Bundesgeschäftsstelle Mohrenstraße 63 10117 Berlin Tel. 030 2640970 Fax 030 28099305 Büro Bonn Weberstr. 61 53113 Bonn Tel. 0228 216107 Fax 0228 96699690 BADEN-WÜRTTEMBERG BBK Landesverband

Mehr

///////////////// PORTFOLIO // KAI BOHRMANN //

///////////////// PORTFOLIO // KAI BOHRMANN // ZUR PERSON KURZ UND KNAPP Kai Bohrmann // Dipl.-Designer // 33 Jahre // Lebensraum Köln // Diplom 2004 an der FH-Mainz // Festanstellung FEEDMEE DESIGN bis 2008 // selbstständiger Freiberufler seit Oktober

Mehr

WILFORD SCHUPP ARCHITEKTEN

WILFORD SCHUPP ARCHITEKTEN VERWALTUNGSSITZ B.BRAUN MELSUNGEN Ein internationales Büro Wilford Schupp Architekten sind ein international tätiges Büro mit deutschen und englischen Wurzeln. Unsere Schwerpunkte sind Kultur- und Verwaltungsbau,

Mehr

Stefanie Wilhelm. Lumen Mobile 2. Zielgebiet Westgürtel Gründerzeit

Stefanie Wilhelm. Lumen Mobile 2. Zielgebiet Westgürtel Gründerzeit Stefanie Wilhelm Lumen Mobile 2 Zielgebiet Westgürtel Gründerzeit Stefanie Wilhelm Lumen Mobile 2 Kubus EXPORT der Transparente Raum U6 Josefstätterstraße Uhlplatz, 1080 Wien Stadtbahnbogen gegenüber von

Mehr

Studiengebühren in Europa

Studiengebühren in Europa in Europa Land Belgien Von 500 bis 800 Bulgarien Von 200 bis 600 Dänemark Deutschland keine (außer Niedersachsen, Hamburg und Bayern. Alle ca. 1.000 ) Estland Von 1.400 bis 3.500 Finnland Frankreich Griechenland

Mehr

P r e s s e v o r f ü h r u n g p r e s s s c r e e n i n g M i, 1 7. 2., 1 4. 0 0 U h r, C i n e m a x X 6

P r e s s e v o r f ü h r u n g p r e s s s c r e e n i n g M i, 1 7. 2., 1 4. 0 0 U h r, C i n e m a x X 6 J E S S I ein Film von Mariejosephin Schneider Bildgestaltung Jenny Lou Ziegel P r e s s e v o r f ü h r u n g p r e s s s c r e e n i n g M i, 1 7. 2., 1 4. 0 0 U h r, C i n e m a x X 6 F e s t i v a

Mehr

Ein Treffen mit Hans Bryssinck

Ein Treffen mit Hans Bryssinck Ein Treffen mit Hans Bryssinck Hans Bryssinck Gewinner des Publikumspreises des Theaterfilmfest 2014 fur seinen Film Wilson y los mas elegantes Ich hatte das Privileg, mit Hans Bryssinck zu reden. Der

Mehr

Ergebnisse zu den allgemeinen städtischen Lebensbedingungen

Ergebnisse zu den allgemeinen städtischen Lebensbedingungen städtischen Lebensbedingungen Lebensqualität in Städten Erste Ergebnisse der zweiten koordinierten Bürgerbefragung 29 Anke Schöb Stadt Stuttgart Frühjahrstagung in Bonn 16. März 21 Arbeitsmarktchancen

Mehr

GfG / Gruppe für Gestaltung GmbH HEIMATHAFEN. Ein Projekt über und für die Überseestadt Bremen

GfG / Gruppe für Gestaltung GmbH HEIMATHAFEN. Ein Projekt über und für die Überseestadt Bremen HEIMATHAFEN Ein Projekt über und für die Überseestadt Bremen mit text + pr sowie dem Schünemann-Verlag HEIMATHAFEN Seit zehn Jahren entwickelt sich Bremens ehemaliger Freihafen zu einem neuen, lebendigen

Mehr

2 4 S T U N D E N M I T T E N A U S D E M G E S C H E H E N E G A L I E B R E D N O S

2 4 S T U N D E N M I T T E N A U S D E M G E S C H E H E N E G A L I E B R E D N O S 24 STUNDEN M I T T E N A U S D E M G E S C H E H E N S O N D E R B E I L A G E 2 3 ü b e r l e b e n u n d g e l e b t w e r d e n S E I N E N A L L T A G W I E D E R t e x t a n n a r e p p l e 4 5 24

Mehr

pressefakten 1. Rechtsform Peter Schmidt Group GmbH, Hamburg

pressefakten 1. Rechtsform Peter Schmidt Group GmbH, Hamburg pressefakten 1. Rechtsform Peter Schmidt Group GmbH, Hamburg 2. Leistungen Wir entwickeln starke Marken und befähigen Kunden, mit diesen effektiv und nachhaltig zu arbeiten: Indem wir Brand Development,

Mehr

German Green City Index

German Green City Index German Green City Index Präsentation der Ergebnisse Emily Jackson Regional Director, Business Research Economist Intelligence Unit Herausforderungen der Urbanisierung 74% der Deutschen leben bereits in

Mehr

Corporate Design. Personenfotografie

Corporate Design. Personenfotografie Corporate Design Personenfotografie Inhalt Personenfotografie 3 Mitarbeiterfotos 3 Vorstandsfotos 6 2 Hannover Rück Bildkonzept Personenfotografie Personenfotografie Mitarbeiterfotos Für die formelle Darstellung

Mehr

Pressemitteilung FAMAB AWARD 11 / 2014. kplus konzept. communication I interior I design

Pressemitteilung FAMAB AWARD 11 / 2014. kplus konzept. communication I interior I design FAMAB AWARD 11 / 2014 communication I interior I design communication interior design FAMAB AWARD Bronzener Apfel für EuroShop-Messestand von Der Messestand von und für DISCOVER NEW SPACES auf der EuroShop

Mehr

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache Vorwort Die Vorworte stehen am Anfang vom Buch. Christine

Mehr

Messebau, Pavillonbau, Ausstellungsbau

Messebau, Pavillonbau, Ausstellungsbau Messebau, Pavillonbau, Ausstellungsbau 2 3 Erfahren und verlässlich. Messestände und Ausstellungen, Pavillons und temporäre Veranstaltungshallen die Erfahrung aus zahlreichen Projekten macht uns zum verlässlichen

Mehr

Ergebnisse Uni-Ranking 2009

Ergebnisse Uni-Ranking 2009 access-uni-ranking in Zusammenarbeit mit Universum Communications und der Handelsblatt GmbH. Alle Angaben in Prozent. 1. Wie beurteilen Sie derzeit die generellen Aussichten für Absolventen, einen ihrem

Mehr

Stellenwerk das Hochschul Jobportal Preisliste 2013. Stand Mai 2013

Stellenwerk das Hochschul Jobportal Preisliste 2013. Stand Mai 2013 das Hochschul Jobportal Preisliste 2013 Stand Mai 2013 Inhalt Preisliste 2013 1. Gewerbliche Anzeigen 1.1 BASIS /PREMIUM Anzeigen 1.2 Kombinationsbuchungen 1.3 Gesamt Kombi 1.4 Kreativ 2. Private Anzeigen

Mehr

Industrie_Büromöbel. wirtschaftsplan + Mandat. Bülo Kanteurmeubel, Belgien. Auftrag

Industrie_Büromöbel. wirtschaftsplan + Mandat. Bülo Kanteurmeubel, Belgien. Auftrag Industrie_Büromöbel Mandat Auftrag Titel Aufgabe Bülo Kanteurmeubel, Belgien 2000 Bülocation Kiosk: Mensch Prinzip Lebensraum Bülo ist in Belgien als hochwertiger Anbieter von Büromöbel namhafter Designer

Mehr

[Website of Dore O. Backup copy] Bilder, die im Dunklen leuchten

[Website of Dore O. Backup copy] Bilder, die im Dunklen leuchten http://www.doreo.de/ [Website of Dore O. Backup copy] Bilder, die im Dunklen leuchten Eine DVD mit den wichtigsten Filmen von Dore O. ist erschienen. Die Auswahl des 28 Jahre umfassenden Schaffens der

Mehr

Drahtzieher Visuelle Kommunikation. Portfolio. www.drahtzieher.at

Drahtzieher Visuelle Kommunikation. Portfolio. www.drahtzieher.at Drahtzieher Visuelle Kommunikation Portfolio www.drahtzieher.at 2008 Salzburg Museum Erscheinungsbild für das neue Salzburg Museum. Mondial Neuer visueller Auftritt des österreichischen Reiseveranstalters

Mehr

Skulpturen Klaus Berschens

Skulpturen Klaus Berschens Skulpturen Klaus Berschens Die Eiche ist die Kraft Klaus Berschens Skulpturen und Reliefe Jede meiner Arbeiten, bis auf wenige Ausnahmen, sind aus dem Stamm der Eiche. Gespalten, gesägt, geschnitten -

Mehr

Künstlerförderwettbewerb 2014

Künstlerförderwettbewerb 2014 Künstlerförderwettbewerb 2014 Das Regierungspräsidium Karlsruhe fördert die Bildende Kunst in vielfältiger Weise. Ein wichtiger Ansatz dabei ist die Künstlerförderung durch den Ankauf von Arbeiten. Um

Mehr

Vom 09. Februar 2011. Inhalt:

Vom 09. Februar 2011. Inhalt: Berichtigung Erste Änderung Fachspezifische Prüfungs- und Studienordnung für den Bachelorstudiengang Illustration an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (Hamburg University of Applied

Mehr

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt ein Unternehmen von Gehaltsatlas 0 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt Seite /9 Wie wirken sich geografische Regionen auf das Gehalt aus? Welche regionalen Unterschiede gibt es zwischen

Mehr

Aus Industrie wird Kunst

Aus Industrie wird Kunst ERIC SHAMBROOM PHOTOGRAPHY Aus Industrie wird Kunst Wollten Sie immer schon mal wissen, wie ein studierter Philosoph fotografiert? Dann haben Sie jetzt die Chance, denn der US-Amerikaner Eric Shambroom

Mehr

Referenzen 1. Überblick. Diplomarbeit. Christopher Rabl Dipl.-Designer (FH)

Referenzen 1. Überblick. Diplomarbeit. Christopher Rabl Dipl.-Designer (FH) Referenzen 1 Überblick Eine multimediale Auswahl meiner Projekte der vergangenen Jahre, entstanden als Auftragsarbeiten bei Agenturen, in Praktika, im Studium oder als eigene Freelancer-Projekte. Diplomarbeit

Mehr

Referenzen MADE IN GERMANY

Referenzen MADE IN GERMANY Referenzen MADE IN GERMANY ARthek stationär und fahrbar Fassungsvermögen: 18 km Fachbibliothek UNIPARK Salzburg, Österreich ARthek stationär Fassungsvermögen: 12 km Universitätsbibliothek Golm im IKMZ

Mehr

pressemitteilung / PARADOR, DOMOTeX 2014 DATUM / 01.2014

pressemitteilung / PARADOR, DOMOTeX 2014 DATUM / 01.2014 pressemitteilung / PARADOR, DOMOTeX 2014 DATUM / 01.2014 PRESSE / Neuss, 01.2014 Markenskulptur für Parador auf der Domotex 2014 Erneut präsentiert sich Parador auf dem internationalen Parkett der Domotex

Mehr

Thomas Reck 2011. Thomas Reck Werkeinsicht

Thomas Reck 2011. Thomas Reck Werkeinsicht Thomas Reck Werkeinsicht Zwei Arbeitsmethoden Zwei Wege Unterwegs von einander lernen Synergien austauschen Entdecken Spielen Finden Kombinieren _ Seit 1998 lote ich in meinen Scanogrammarbeiten die vielfältige

Mehr

Design. Photographie. Über mich. Diplom Social Media Logos/CI Poster/Flyer anderes. Industrie Technik I Technik II Vordiplom anderes

Design. Photographie. Über mich. Diplom Social Media Logos/CI Poster/Flyer anderes. Industrie Technik I Technik II Vordiplom anderes * HBK, 2011 Titel: geschafft / geschafft * KONSUMMELSURIUM Sammelsurium zum Thema Konsum. Eine zweite Ebene befasst sich mit Prokrastination, Inspiration und Motivation * : 101 Gründe,..., warum ich mein

Mehr

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Büro Dresden Büro Berlin Inhalt 3 inhaltsverzeichnis

Mehr

Drawing Room. Jenni Tischer. Pin Down 23.04. 29.05.2015

Drawing Room. Jenni Tischer. Pin Down 23.04. 29.05.2015 Jenni Tischer. Pin Down 23.04. 29.05.2015 Dauer und Intensität meiner Arbeitsweise bleiben im Verborgenen, sind nicht messbar und auch nicht vorhersehbar. Doch letztlich vielleicht spürbar. Wenn ich wie

Mehr

SÄCHSISCHE LANDESBIBLIOTHEK STAATS- UND UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK DRESDEN

SÄCHSISCHE LANDESBIBLIOTHEK STAATS- UND UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK DRESDEN SÄCHSISCHE LANDESBIBLIOTHEK STAATS- UND UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK DRESDEN VORLÄUFIGES VERZEICHNIS ZUM SCHRIFTLICHEN NACHLASS VON HANS BECHER (1904 1999) Zusammengestellt im September 2008 von Christian Leutemann.

Mehr

Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh

Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh Ankaufsprofil 2015 Assetklasse Immobilien LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh Premiumimmobilien Portfolio Innerstädtische Büro- und Geschäftshäuser Core Core-Plus Volumina 5 bis 15 Mio. Neuwertige Objekte

Mehr

Ausgezeichnetes Konzept für Produktpräsentation erhöht Verkaufschancen

Ausgezeichnetes Konzept für Produktpräsentation erhöht Verkaufschancen Presseinformation Hansgrohe SE gewinnt mit neuem Präsentations-Display ShowTec den POPAI Award in Gold einheitlicher Auftritt setzt Produkte in Szene Ausgezeichnetes Konzept für Produktpräsentation erhöht

Mehr

Architekturbüros LOVE architects and urbanism (Graz) und Henning Larsen Architects (Kopenhagen) liegen nach Architektenwettbewerb

Architekturbüros LOVE architects and urbanism (Graz) und Henning Larsen Architects (Kopenhagen) liegen nach Architektenwettbewerb Presseinformation 50Hertz Transmission GmbH EC Architekturbüros LOVE architects and urbanism (Graz) und Henning Larsen Architects (Kopenhagen) liegen nach Architektenwettbewerb für neue Unternehmenszentrale

Mehr

Die Hochschulen der Branche und ihre Magister-Studiengänge

Die Hochschulen der Branche und ihre Magister-Studiengänge Die Hochschulen der Branche und ihre Magister-Studiengänge Stadt Hochschule Abschluss/ Studientyp Amberg- Weiden/Degge ndorf Hochschule Amberg- Weiden / Hochschule Deggendorf Studiengangsname Schwerpunkt

Mehr

Klaus Knippertz Art Director

Klaus Knippertz Art Director Guten Tag! Sehr geehrte Damen und Herren, kreative Ideen sind entscheidende Faktoren für Unternehmen und wichtiger Baustein in ihrer Kommunikation. Sie garantieren den Erfolg am Markt und sind Orientierung

Mehr

Modulbeschreibung: Master of Education Bildende Kunst, Gymnasium Stand: 29.11.2011

Modulbeschreibung: Master of Education Bildende Kunst, Gymnasium Stand: 29.11.2011 Modulbeschreibung: Master of Education Bildende Kunst, Gymnasium Stand: 29.11.2011 Modul 9 Fachdidaktisches Arbeiten: Vertiefung Fachdidaktik Kennnummer: work load Leistungspunkte Studiensemester Dauer

Mehr

Der Masterstudiengang Städtebau NRW

Der Masterstudiengang Städtebau NRW Der Masterstudiengang Städtebau NRW der Universität Siegen und der Hochschulen Bochum, Dortmund und Köln ist ein zweijähriger weiterbildender Studiengang, der begabten Akademikern den Zugang zum Berufsfeld

Mehr

CODE_n auf der CeBIT 2014: Raum für große Ideen Designer Clemens Weisshaar und Reed Kram inszenieren den Auftritt der Big Data Avantgarde

CODE_n auf der CeBIT 2014: Raum für große Ideen Designer Clemens Weisshaar und Reed Kram inszenieren den Auftritt der Big Data Avantgarde CODE_n auf der CeBIT 2014: Raum für große Ideen Designer Clemens Weisshaar und Reed Kram inszenieren den Auftritt der Big Data Avantgarde Stuttgart, 8. November 2013 How Big Is Big Data? Mit einer überlebensgroßen,

Mehr

ROTER TEPPICH für junge Kunst

ROTER TEPPICH für junge Kunst ROTER TEPPICH für junge Kunst Beschreibung: "Roter Teppich für junge Kunst" ist ein Kunstpreis, der weit über eine einmalige Förderung hinausgeht, da es den Organisatoren Manuel Gras, Mag. Karl Kilian

Mehr

VectorWorks Anwenderbericht: VEC TORWORK S ARCHI TEK TUR ERWECK T F ILMFE S T I VAL ZU NEUEM LEBEN

VectorWorks Anwenderbericht: VEC TORWORK S ARCHI TEK TUR ERWECK T F ILMFE S T I VAL ZU NEUEM LEBEN V e c t o r W o r k s A n w e n d e r b e r i c h t VectorWorks Architektur erweckt das Internationale Filmfestival von Venedig zu neuem Leben Büro 5+1 architetti associati VectorWorks Architektur erweckt

Mehr

G Frankfurt Office Bethmannpark Friedberger Landstrasse 8 60316 Frankfurt am Main www.pbgm.de

G Frankfurt Office Bethmannpark Friedberger Landstrasse 8 60316 Frankfurt am Main www.pbgm.de P B G Frankfurt Office Bethmannpark Friedberger Landstrasse 8 60316 Frankfurt am Main www.pbgm.de Friedberger Landstraße 8 D-60316 Frankfurt am Main Tel. +49 (0)69-710 44 22 00 Fax. +49 (0)69-710 44 22

Mehr

Gestaltung und Kunst. Bachelor- und Masterabsolvent/innen

Gestaltung und Kunst. Bachelor- und Masterabsolvent/innen Gestaltung und Kunst Die Neuabsolvent/innen des Bereichs Gestaltung und Kunst arbeiten nach dem Studium vornehmlich im privaten Dienstleistungssektor, vor allem in Grafikateliers und Agenturen. Etwa die

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

Ihr Spezialist für die Zielgruppe Studenten und Akademiker

Ihr Spezialist für die Zielgruppe Studenten und Akademiker Ihr Spezialist für die Zielgruppe Studenten und Akademiker 2,7 Mio. Unique User bei 100 Mio. Page Impressions monatlich im größten offiziellen Online-Hochschulnetzwerk Erreichen Sie die junge Bildungselite

Mehr

MetaHaus. Helaba Immobiliengruppe

MetaHaus. Helaba Immobiliengruppe MetaHaus Helaba Immobiliengruppe Industriedenkmal trifft Design Bismarckstraße Ludwig-Landmann-Straße 4 Fischstein Die rasante industrielle Entwicklung im K647 vorigen Jahrhundert hat eine Vielzahl Industriehof

Mehr

FRIEDENSREICH HUNDERTWASSER

FRIEDENSREICH HUNDERTWASSER FRIEDENSREICH HUNDERTWASSER 1) Wie kann man den Künstlername von Hundertwasser erklären? Friedensreich Hundertwasser Regentag Dunkelbunt war ein sehr berühmter Maler und Künstler. Er wurde am 15. Dezember

Mehr

Potsdamer Straße 96, 10785 Berlin Exposé - Vermietung

Potsdamer Straße 96, 10785 Berlin Exposé - Vermietung Potsdamer Straße 96, 10785 Berlin Exposé - Vermietung Arnold Kuthe Immobilienverwaltungs- GmbH Brunsbütteler Damm 120-130, 13581 Berlin Telefon: 030 / 588 43 0 Telefax: 030 / 588 43 292 vermietung@kuthe.de

Mehr

Mehr Qualität bei städtebaulichen und landschaftsprägenden Projekten

Mehr Qualität bei städtebaulichen und landschaftsprägenden Projekten Pressekonferenz Gestaltungsbeirat Mehr Qualität bei städtebaulichen und landschaftsprägenden Projekten LR Johannes Tratter Nikolaus Juen - Vorstand Abt. Bodenordnung / Geschäftsstelle für Dorferneuerung

Mehr

thomas bode _dipl. designer (fh) iconlab 63067 offenbach _schillstr. 7b _germany 069 77060841 skype: thbode bode@iconlab.de www.iconlab.

thomas bode _dipl. designer (fh) iconlab 63067 offenbach _schillstr. 7b _germany 069 77060841 skype: thbode bode@iconlab.de www.iconlab. thomas bode _dipl. designer (fh) iconlab 63067 offenbach _schillstr. 7b _germany 069 77060841 skype: thbode bode@iconlab.de www.iconlab.de Für Mercedes Benz, BMW, und Honda habe ich sowohl Marketing- als

Mehr

Carina Kapeller Gestaltung www.carinakapeller.com info@carinakapeller.com +43 699 164 429 78

Carina Kapeller Gestaltung www.carinakapeller.com info@carinakapeller.com +43 699 164 429 78 Carina Kapeller Gestaltung www.carinakapeller.com info@carinakapeller.com +43 699 164 429 78 INHALTSVERZEICHNIS INHALTSVERZEICHNIS MittersillMünchen S. 5 Hochschule S. 1353 Profil S. 67 Praktikum S. 5563

Mehr

KS i-motional. Business- Filme: einfach gut gemacht! Basic-Workshop für Startups und Freiberufler

KS i-motional. Business- Filme: einfach gut gemacht! Basic-Workshop für Startups und Freiberufler KS i-motional Business- Filme: einfach gut gemacht! Basic-Workshop für Startups und Freiberufler KS i-motional BUSINESS-FILME einfach gut gemacht Die richtige Präsentation ist entscheidend, wenn es darum

Mehr

Beobachtung und Dokumentation

Beobachtung und Dokumentation Beobachtung und Dokumentation Pflicht oder Kür? Eine Übersicht durch die Arbeitshilfe für Kitas im PARITÄTISCHEN Rechtliche Grundlagen Allgemeine Entwicklungen Portfolio-Arbeit Umsetzungsbeispiele Die

Mehr

Sozialisation und Identität

Sozialisation und Identität Universität Augsburg Lehrstuhl für Soziologie Übung: Grundkurs Soziologie Dozent: Sasa Bosancic, M.A. Sebastian Schmidt, Marion Röder, Hanna Heß Sozialisation und Identität Inhaltsverzeichnis Biographie

Mehr

Wahrnehmung und Akzeptanz von Plakaten

Wahrnehmung und Akzeptanz von Plakaten Wahrnehmung und Akzeptanz von Plakaten Copyright: Fachverband Aussenwerbung e.v., PosterSelect Media-Agentur für Außenwerbung GmbH Plakate sind überall in der Öffentlichkeit anzutreffen auf Plakatwänden,

Mehr

Joseph Beuys' Modell für ein Mahnmal in Auschwitz-Birkenau

Joseph Beuys' Modell für ein Mahnmal in Auschwitz-Birkenau Joseph Beuys' Modell für ein Mahnmal in Auschwitz-Birkenau STEPHAN RÖẞLER Abb: 1 > Die Besonderheit der hier gezeigten Fotografie wird schon allein durch die Bezeichnung «K-283» am linken Rand oberhalb

Mehr

Hamburg Hannover Heidelberg Hinterzarten Ingolstadt Jena Karlsruhe Kassel Kiel. Mainz Mannheim Medebach Mönchengladbach München Münster Neuss Nürnberg

Hamburg Hannover Heidelberg Hinterzarten Ingolstadt Jena Karlsruhe Kassel Kiel. Mainz Mannheim Medebach Mönchengladbach München Münster Neuss Nürnberg www.germany.travel Das neue DZT-Messekonzept Mehr Angebot für Anbieter Aachen Augsburg Baden-Baden Baiersbronn Berlin Bielefeld Bochum Bonn Braunschweig Bremen Bremerhaven Chemnitz Cochem Darmstadt Dortmund

Mehr

Schweden die neue kulinarische Nation

Schweden die neue kulinarische Nation Schweden die neue kulinarische Nation Foto: Peter Carlsson/Johnér Schweden hat einzigartige Vorteile zu bieten Ich möchte von meiner Vision berichten Schweden, die neue kulinarische Nation in Europa. Mit

Mehr

Regula Syz. «Bilder an Bushaltestellen» Präsentiert von: Wolf Guenter Thiel, Berlin Heidi Wegener, Wconsult, Zürich P R E S S E M I T T E L U N G

Regula Syz. «Bilder an Bushaltestellen» Präsentiert von: Wolf Guenter Thiel, Berlin Heidi Wegener, Wconsult, Zürich P R E S S E M I T T E L U N G P R E S S E M I T T E L U N G «Bilder an Bushaltestellen» Berlin Friedrichshain-Kreuzberg 18. 24. Oktober 2004 und zeigen die Schweizer Künstlerin Regula Syz in einer Ausstellung im öffentlichen Raum in

Mehr

AuditChallenge 2015!

AuditChallenge 2015! AuditChallenge 2015! Der große Fallstudien-Wettbewerb in Deutschland, Österreich und der Schweiz Page 1 0000-0000000 Presentation title Konzept Die AuditChallenge ist einer der größten Fallstudienwettbewerbe

Mehr

P o r t f o l i o. C l e m e n s G e r s t e n b e r g e r

P o r t f o l i o. C l e m e n s G e r s t e n b e r g e r P o r t f o l i o C l e m e n s G e r s t e n b e r g e r FÜR GUTE DINGE GOOD THINGS COME TO THOSE BRAUCHT ES REDLICHES WHO WORK HONESTLY SCHAFFEN UND RASTLOSES TUN AND NEVER GIVE UP P r o f i l Beruf

Mehr

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport

Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Fachkräftesicherung durch Berufsbildungsexport Export beruflicher Bildung Das Interesse an deutscher dualer beruflicher Bildung hat weltweit stark zugenommen. Die Nachfrage ggü. AHKs und IHKs kommt von

Mehr

Büromarktuntersuchung Hannover 2009

Büromarktuntersuchung Hannover 2009 research analysis consulting Büromarktuntersuchung Hannover 2009 - Ergebnisse - 25. Juni 2009 Über die Studie Zielstellung Methodik Erstmals wurde der Büroflächenbestand des Büromarktes Hannover (Städte

Mehr

Südtirol Bildstil Styleguide Fotografie und Fotoshootings

Südtirol Bildstil Styleguide Fotografie und Fotoshootings Südtirol Bildstil Styleguide Fotografie und Fotoshootings Inhalt Einleitung Imagefotografie S. 2» Farbe und Tonalität S. 3» Licht S. 4» Perspektive und Ausschnitt S. 5» Schärfe S. 6 Fotoauswahl und Fotoshootings

Mehr

Unvergleichliche Lebensqualität

Unvergleichliche Lebensqualität Unvergleichliche Lebensqualität Österreich hat EU-weit die höchste Lebensqualität Auf eine lange und bewegte Geschichte zurückblickend, ist Österreich heute eine wohlhabende, stabile und prosperierende

Mehr

TaxChallenge 2015. Der große Fallstudien-Wettbewerb in Deutschland, Österreich und der Schweiz

TaxChallenge 2015. Der große Fallstudien-Wettbewerb in Deutschland, Österreich und der Schweiz TaxChallenge 2015 Der große Fallstudien-Wettbewerb in Deutschland, Österreich und der Schweiz Konzept Die TaxChallenge ist einer der größten Fallstudienwettbewerbe für Studierende der Wirtschafts- und

Mehr

Tilman Beitter Thomas Kärgel André Nähring Andreas Steil Sebastian Zielenski

Tilman Beitter Thomas Kärgel André Nähring Andreas Steil Sebastian Zielenski Tilman Beitter arbeitete mehrere Jahre als Softwareentwickler im ERP-Bereich und ist seit 2010 mit großer Begeisterung für die B1 Systems GmbH als Linux Consultant und Trainer unterwegs. Seine Themenschwerpunkte

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

Deutschland verliert 5.900 Wertschöpfungsquellen p.a.

Deutschland verliert 5.900 Wertschöpfungsquellen p.a. Dipl.-Ing. Carsten Pinnow: Deutschland verliert 5.900 Wertschöpfungsquellen p.a. Zeitbombe KMU-Nachfolgeregelung interdisziplinäre Entschärfung frühzeitig anstreben Publiziert in der Ausgabe Mai 2006 Vermögen

Mehr

Raumdokumentation Nr. 24 System 3400 I System 2000. ADA 1, Hamburg Olsen, Hamburg

Raumdokumentation Nr. 24 System 3400 I System 2000. ADA 1, Hamburg Olsen, Hamburg Raumdokumentation Nr. 24 System 3400 I System 2000 ADA 1, Hamburg Olsen, Hamburg ADA 1 Außen und Innen verschmelzen An prominenter Stelle der Außenalster bildet das neue Bürogebäude ADA 1 eine Schnittstelle

Mehr

Albert Watson Retrospektive Pressemitteilung Biographie Presseabbildungen/Bildlegenden

Albert Watson Retrospektive Pressemitteilung Biographie Presseabbildungen/Bildlegenden Albert Watson Retrospektive Pressemitteilung Biographie Presseabbildungen/Bildlegenden PRESSEMITTEILUNG Albert Watson Retrospektive Ausstellung 8. September 30. Oktober 2010 Eröffnung 7. September 2010,

Mehr

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren,

Grußworte. Das Team. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrte Damen und Herren, Grußworte Das Team auch in diesem Jahr möchte ich Sie recht herzlich zur Firmenkontaktmesse Treffpunkt an die TU Kaiserslautern einladen. Sie haben die Möglichkeit, dort

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg

Freie und Hansestadt Hamburg Freie und Hansestadt Hamburg Erster Bürgermeister 30. April 2014: Smart City Initiative / Memorandum of Understanding Meine sehr geehrten Damen und Herren, Wir schaffen das moderne Hamburg. Unter diese

Mehr