Wirtschaftsfachleute VSK (HWD) Leitfaden für die Diplomarbeit

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wirtschaftsfachleute VSK (HWD) Leitfaden für die Diplomarbeit"

Transkript

1 Wirtschaftsfachleute VSK (HWD) Leitfaden für die Diplomarbeit

2 /20

3 Inhalt 1. Das Allerwichtigste Zweck der Diplomarbeit Erstellungsdauer und Thema/Aufgabenstellungen Erstellungsdauer Thema/Aufgabenstellungen Die formale Gestaltung der Arbeit Form, Darstellung, Abgabe Umfang und Seitengestaltung Sprache Zitate und Quellenangaben im Text Gliederungssystematik Deckblatt, Verzeichnisse und Textseiten Gliederungsebenen Inhaltlicher Aufbau Einleitung Hauptteil Grundsätzliches Vorgehen Grundlagenkapitel Vertiefungskapitel Zusammenfassung/Analyse Schlusswort/Ausblick Vorgehensweise/Arbeitsschritte Lesen Planen Schreiben Überarbeiten Bewertung der Diplomarbeit Bewertungskriterien Mindestanforderungen Schlussbesprechung und endgültige Bewertung Fristerstreckung GET-Betreuung Vergessen Sie nicht /20

4 1. Das Allerwichtigste Planung Um den Termin einhalten zu können, müssen Sie planen. Disposition mit Zeitplanung Thema Umfang Halten Sie sich an die Aufgabenstellung. genau durchlesen, überlegen, immer wieder überprüfen Halten Sie sich an die Vorgabe (20 Seiten). bereits in der Disposition berücksichtigen Der vorliegende Leitfaden stützt sich auf die Wegleitung des VSK ab. Er beinhaltet alle Informationen, die Sie zur vorschriftsgemässen Verfassung der Diplomarbeit HWD/VSK benötigen /20

5 2. Zweck der Diplomarbeit Das Verfassen der Diplomarbeit soll Ihnen den folgenden Nutzen bringen (Auszug aus der Wegleitung 2001 des VSK): selbstständiges Anwenden und Vertiefen des Gelernten exaktes Analysieren einer Aufgabenstellung Umsetzung von Theorie in Praxis Trainieren des Abstraktionsvermögens Überprüfung, ob eine konkrete Aufgabe innerhalb einer vorgeschriebenen Zeitspanne selbstständig, umfassend und zweckmässig gelöst sowie sauber dargestellt und präsentiert werden kann Nutzen für die berufliche Tätigkeit und Einschätzungsunterlagen für zukünftige Arbeitgeber wertvolle Selbstkontrolle Komplexität eines Themas erfassen und bearbeiten erstellen eines wissenschaftlichen Textes /20

6 3. Erstellungsdauer und Thema/Aufgabenstellungen 3.1 Erstellungsdauer Ab Festlegung des Themas haben Sie 12 Wochen Zeit, die Arbeit zu verfassen. 3.2 Thema/Aufgabenstellungen Die Diplomarbeit muss auf dem vermittelten Lehrstoff aufbauen. Sie wählen das Thema selbst aus, und zwar innerhalb des im HWD- Lehrgang unterrichteten Fachbereichs: Rechnungswesen, Betriebswirtschaft, Human Resources Management, Marketing, Organisation, Verkauf/Kommunikation, Rechtslehre, Volkswirtschaft. Sie müssen zwei Aufgabenstellungen mit unterschiedlichen Themen erstellen und bei der GET-Schulleitung einreichen. Eine Aufgabenstellung umfasst maximal zwei Seiten und ist wie folgt aufzubauen: 1. Zielsetzung 2. Umsetzung 3. Aufbau der Arbeit Wählen Sie klar abgrenzbare Probleme aus Ihrem erweiterten Berufsumfeld. Die Schulleitung wählt eine Aufgabe aus, aufgrund derer Sie anschliessend Ihre Diplomarbeit verfassen. Gleichzeitig wird auch die Fachperson bestimmt, die Ihnen während drei Lektionen als Betreuerin zur Verfügung steht /20

7 4. Die formale Gestaltung der Arbeit 4.1 Form, Darstellung, Abgabe Die Diplomarbeit ist mit einem Textsystem im Format A4 darzustellen. Die Seiten sollen nicht überladen wirken. Bilden Sie Absätze und strukturieren Sie klar. Die Blätter dürfen nur einseitig beschrieben werden, sind fortlaufend zu nummerieren und dürfen nicht in Zeigetaschen eingelegt werden. Die Diplomarbeit ist im Doppel in einem Schnellhefter-Klemm- Mäppli, in einem Ordner oder spiralgebunden abzugeben. Ein Exemplar wird bei GET archiviert, eines erhalten Sie korrigiert zurück. Der Text ist knapp zu halten. Er soll nur das beinhalten, was zur Erläuterung, Begründung oder zum Verständnis der gewählten Lösung oder allfälliger Varianten erforderlich ist. 4.2 Umfang und Seitengestaltung Umfang: 20 A4-Seiten Textteil; inkl. höchstens 5 Seiten Tabellen und Grafiken; exkl. Titelblatt, Inhaltsverzeichnis, Quellennachweis und Anhang Aufteilung: 1-2 Seiten Einleitung, Seiten Hauptteil, 1-2 Seiten Analyse/Zusammenfassung, 1 Seite Schlusswort/Ausblick Seitenränder: links und rechts je 2.5 cm, oben 3 cm, unten 2.5 cm Schrift: Times New Roman 12 pt oder Helvetica 11 pt oder eine ähnliche Schrift verwenden Zeilenabstand: 1.5 Zeilen (Richtlinie) Der Umfang von 20 Seiten ist einzuhalten (wird bewertet) /20

8 4.3 Sprache Achten Sie darauf, dass die Arbeit sprachlich korrekt ist. Verwenden Sie entweder die alte oder die neue Rechtschreibung, aber vermischen Sie die beiden nicht. Behalten Sie durch die ganze Arbeit hindurch den gleichen Schreibstil bei. Denken Sie beim Schreiben an den Leser, also daran, dass der Text für einen Aussenstehenden verständlich und angenehm zu lesen sein muss. Lange verschachtelte Sätze und zu viele Fremdwörter sollten Sie ebenso vermeiden wie unvollständige Sätze und umgangssprachliche Ausdrücke. Verwenden Sie nur allgemein bekannte Abkürzungen. Lassen Sie den Text, bevor Sie ihn abgeben, von einer sprachlich kompetenten Person Korrektur lesen, denn die eigenen Schreibfehler erkennt man oft nicht. 4.4 Zitate und Quellenangaben im Text Wenn Sie wörtlich zitieren oder indirekt Gedanken, Meinungen oder Aussagen von anderen Autoren übernehmen, müssen Sie die Quelle angeben. Achten Sie darauf, dass Sie im ganzen Text mit der gleichen Zitierregel arbeiten. Wir empfehlen Ihnen, die amerikanische Zitierweise anzuwenden: Die Kundenselektion segmentiert (...) das in einem Markt vorhandene Kundenpotenzial. (Kormann 1998: 30) Das Zitat muss durch Anführungszeichen markiert und seine Herkunft in Klammern, die den Nachnamen des Autors, das Erscheinungsjahr seines Werkes sowie die Seitenangabe enthalten, angegeben werden. Auslassungen werden mit (...) bezeichnet /20

9 Einfügungen in Zitate werden durch eckige Klammern und die eigenen Initialen gekennzeichnet: Experten sind der Meinung, dass nicht alle Produkte gleich gut geeignet [sind/a.b.], um das Kundenbedürfnis zu befriedigen. (Kormann 1998: 30) Alle Werke, aus denen zitiert wurde, müssen im Literaturverzeichnis aufgeführt sein. 4.5 Gliederungssystematik Die Gliederung soll den Leser durch den Text führen und ihm helfen, sich zurechtzufinden. Sie muss deshalb logisch, nachvollziehbar und einheitlich sein Deckblatt, Verzeichnisse und Textseiten Deckblatt: Bezeichnung des Inhalts bzw. Titel, Vermerk Diplomarbeit HWD, Ihr Name und Ihre Adresse gehören auf das Deckblatt. Verzeichnisse: Auf das Titelblatt folgen das Inhalts- sowie ein Abbildungs- und Tabellenverzeichnis (sofern Abbildungen und Tabellen verwendet wurden). Die Verzeichnisse beinhalten sämtliche in der Arbeit verwendeten Titel (Überschriften) mit Seitenangaben. Textseiten: Alle Seiten müssen nummeriert und dürfen nur einseitig bedruckt werden. Literaturverzeichnis (Quellenverzeichnis): Falls Sie zum Lösen der Aufgabe Literatur beigezogen haben, müssen Sie sie in einem Literaturverzeichnis, das unmittelbar auf den Textteil folgt, aufführen. Alle im Text erwähnten Quellen müssen im Literaturverzeichnis aufgeführt werden. Die Werke sind nach den Nachnamen der Autoren alphabetisch zu ordnen. evtl. Anhang, Beilagen: Abbildungen, Grafiken oder längere Textauszüge (z.b. das Leitbild oder das Organisationsdiagramm Ihrer Unternehmung) können Sie als zusätzliche Information Ihrer Arbeit anfügen. Legen Sie aber nur Informationen bei, die in einem direkten Zusammenhang mit Ihrem Text stehen und die von /20

10 Relevanz sind. Der Anhang gehört an den Schluss der Arbeit, hinter das Literaturverzeichnis. Vergessen Sie nicht, im Text an der entsprechenden Stelle auf die Dokumente im Anhang hinzuweisen. am Schluss der Arbeit: Geben Sie das Datum der Abgabe an und unterschreiben Sie die Arbeit Gliederungsebenen Arbeiten Sie mit drei bis vier Gliederungsebenen, die Sie wie folgt darstellen: 1. Kapitel 1.1 Unterkapitel Abschnitt Unterabschnitt /20

11 5. Inhaltlicher Aufbau 5.1 Einleitung Die Einleitung beinhaltet die Darlegung Ihrer Motivation zur Themenwahl, eine klare Zielformulierung, Thesen, eine Skizzierung des Weges zu den Zielen/Thesen, eine eindeutige Themenein- und abgrenzung. Im letzten Abschnitt der Einleitung wird der Aufbau der Arbeit offengelegt und der Leser auf den Hauptteil vorbereitet. Wichtig: In die Einleitung gehören noch keine Inhalte. Greifen Sie nicht auf den Hauptteil vor. Die Einleitung umfasst 1-2 Seiten. 5.2 Hauptteil Grundsätzliches Vorgehen Wichtig ist eine gute Aufbaulogik (roter Faden). Bringen Sie eine Steigerung in den Text hinein, arbeiten Sie Zusammenhänge heraus und zählen Sie nicht bloss Einzelheiten auf: Stellen Sie Verbindungen zwischen den einzelnen Kapiteln her, führen Sie Berechnungen detailliert aus (Kontrollbarkeit), kommentieren Sie Grafiken und Tabellen, nehmen Sie eine neutrale (nicht zu persönliche) Haltung ein. Wir empfehlen, den Hauptteil in ein Grundlagen- und ein Vertiefungskapitel zu gliedern: Grundlagenkapitel Dieses Kapitel beinhaltet die genaue Analyse der vorgegebenen Aufgabenstellung, deren Umsetzung auf die eigene Unternehmung und eine erste grobe Beurteilung. Hier behandeln Sie ausführlich, was Sie in der Einleitung skizziert haben /20

12 5.2.3 Vertiefungskapitel Im Vertiefungskapitel zeigen Sie mögliche Lösungsansätze für Ihre eigene Unternehmung auf und beurteilen und begründen diese gezielt. Die im Grundlagenkapitel vorgenommene Analyse bildet die Basis, aus der Sie die Lösungen entwickeln. Beschreiben Sie die Lösungsansätze genau, beurteilen und begründen Sie ausführlich und logisch. Der Hauptteil umfasst insgesamt Seiten. 5.3 Zusammenfassung/Analyse Erstellen Sie die Zusammenfassung des Hauptteils nicht einfach chronologisch (d.h. nicht analog Ihrem Inhaltsverzeichnis bzw. Ihren Teilresultaten/-erkenntnissen), sondern wägen Sie ab, und bringen Sie das Wichtige auf den Punkt: Fragen Sie sich, was das präzis formulierte Resultat der Arbeit ist. Die Arbeit führt auf diesen Teil hin, d.h. in diesem Teil zeigt sich die Essenz der Arbeit. Die Zusammenfassung bildet einen in sich verständlichen Teil, der möglichst keine Verweise auf Hauptteil beinhaltet und nur Bezug auf die Einleitung nimmt. Die Zusammenfassung ist 1-2 Seiten lang. 5.4 Schlusswort/Ausblick Das letzte Kapitel beinhaltet in einem Schlusswort Ihre persönliche Stellungnahme und einen Ausblick. Es soll die Arbeit abrunden. Das Schlusswort umfasst 1 Seite /20

13 6. Vorgehensweise/Arbeitsschritte Leitfaden für die Diplomarbeit 6.1 Lesen Lesen Sie als Erstes diesen Leitfaden genau durch. Er stützt sich auf die Wegleitung des VSK und beinhaltet alle Angaben, die Sie benötigen, um die Arbeit vorschriftsgemäss zu verfassen. Studieren Sie danach die Aufgabenstellung genau. Ziehen Sie Literatur (Dokumente über Ihre Unternehmung, Zeitschriften- und Zeitungsartikel, Internetpublikationen, Fachbücher, Lehrmittel usw.) bei, um die Aufgabenstellung in Bezug auf Ihre Unternehmung genau zu verstehen und um Ideen für mögliche Lösungen zu sammeln. 6.2 Planen Erstellen Sie eine Disposition gemäss dem in Kapitel 5 beschriebenen inhaltlichen Aufbau und gemäss den Vorgaben des VSK (Einleitung Hauptteil Zusammenfassung/Analyse Schlusswort/Ausblick). Notieren Sie möglichst genau und ausführlich, was die einzelnen Kapitel beinhalten sollen. Stellen Sie ein vorläufiges Literaturverzeichnis (Quellennachweis) zusammen und legen Sie den ungefähren Seitenumfang pro Kapitel fest. Machen Sie einen Zeitplan und reservieren Sie sich in Ihrem Wochenablauf feste Zeiten für die Diplomarbeit. Beachten Sie, dass nicht nur das Erarbeiten des Inhalts sondern auch die äussere Gestaltung und das Formulieren Zeit brauchen. Sie haben 12 Wochen Zeit, Ihre Diplomarbeit zu erstellen. Planen Sie vor der ersten Überarbeitung zwei bis drei Tage Pause ein, damit Sie etwas Distanz gewinnen. Sie müssen die Arbeit zwei Wochen vor dem Abgabetermin fertigstellen, um genügend Zeit fürs Korrekturlesen und die darauf folgenden letzten Änderungen zu haben /20

14 6.3 Schreiben Auf der Basis Ihrer in der Disposition festgehaltenen Notizen können Sie nun die einzelnen Kapitel niederschreiben. Der vom VSK vorgegebene Aufbau der Arbeit entspricht einem logischen Ablauf. Es empfiehlt sich deshalb, den Text in dieser Reihenfolge zu schreiben. Je besser Sie vorbereitet sind, d.h. je detaillierter die Disposition und je besser Sie sich in der zu Hilfe genommenen Literatur auskennen, umso leichter fällt Ihnen das Schreiben. 6.4 Überarbeiten Versuchen Sie, zwei bis drei Tage Pause zu machen, nachdem Sie die erste Fassung Ihrer Diplomarbeit fertiggestellt haben. Dank der gewonnenen Distanz werden Sie Ihre Arbeit objektiver beurteilen und besser überarbeiten können /20

15 7. Bewertung der Diplomarbeit Leitfaden für die Diplomarbeit Die Notengebung erfolgt nach einem vorgegebenen einheitlichen Bewertungsschema und wird durch einen schriftlichen Kommentar ergänzt. Der Schwierigkeitsgrad der gesamten Diplomarbeit sowie einzelner Bewertungskriterien gemäss Bewertungsschema wird über Gewichtungsfaktoren berücksichtigt. 7.1 Bewertungskriterien Folgende Kriterien werden bewertet: Aufbau Aufbaulogik thematische Steigerung Verbindung, Übergänge, Zusammenhänge Abgrenzung zum Thema in der Einleitung Inhaltlicher Wert Verwertung schulischer Kenntnisse Erarbeitung neuer Kenntnisse Verarbeitung der Literatur quellenmässige Absicherung Praktische Umsetzbarkeit / theoretischer Wert Ist der Praxisbezug grundsätzlich möglich? Zusammenhang zwischen Berufstätigkeit und Thema praktischer Wert für Beruf/Arbeitgeber Verknüpfung von Theorie und Praxis Berechnung/Grafik/Tabellen Berechnungen grafische Darstellung Tabellen Schlussfolgerungen und Erläuterungen /20

16 Umfang und Fleiss Gründlichkeit, Tiefe Vollständigkeit Eigenanteil Literaturstudium Präsentation, Formales allgemeine Darstellung/Gliederung Originalität Inhaltsverzeichnis Literaturnachweis, -verzeichnis Sprache Satzbau und Wortwahl Stil Rechtschreibung Interpunktion Arbeit als gesamtes Werk erkennbar Stil Logik Verweise usw. Schwierigkeitsgrad gering gering bis mittel mittel mittel bis hoch hoch hoch bis sehr hoch sehr hoch Schlussbesprechung Beherrschung des Geschriebenen Thesen Folgerungen Gesamtbeurteilung der Präsentation Die Schlussbesprechung wird ebenfalls bewertet und in die Berechnung der Gesamtnote für die Diplomarbeit einbezogen /20

17 7.2 Mindestanforderungen Der Durchschnitt (arithmetisches Mittel) der gewichteten Bewertungskriterien muss mindestens 4,0 betragen. Wird diese Note nicht erreicht, entscheidet die zuständige Fachperson zusammen mit der Schulleitung über das weitere Vorgehen. 7.3 Schlussbesprechung und endgültige Bewertung An der Schlussbesprechung hat der Diplomand seine Arbeit in den Grundzügen zu präsentieren und auf Kritik und Fragen über Konzepte, Detailprobleme, Zielerreichung usw. zu antworten. Danach wird die Diplomarbeit endgültig bewertet. An der Schlussbesprechung nehmen teil: die Diplomandin/der Diplomand die Schulleitung die zuständige Fachperson /20

18 8. Fristerstreckung Der festgelegte Abgabetermin der Diplomarbeit kann nur auf begründetes schriftliches Gesuch an die Schulleitung hinausgeschoben werden. Als Begründung einer Fristerstreckung werden akzeptiert: nachgewiesene Krankheit (Arztzeugnis beilegen) persönlicher Militärdienst (Kopie des Marschbefehls beilegen) unverschiebbare Ferien (Bestätigung des Arbeitgebers beilegen) /20

19 9. GET-Betreuung Für die Betreuung durch die Fachperson stehen Ihnen drei Lektionen zu. Sie dienen in erster Linie der Kontrolle der Struktur Ihrer Arbeit und dem fachlichen Beistand /20

20 10. Vergessen Sie nicht dass Sie freie Zeit brauchen, um bei der Arbeit leistungsfähig zu sein. Machen Sie Pausen, planen Sie hin und wieder einen freien Abend und ein freies Wochenende ein.... dass geistiges Arbeiten eine persönliche Angelegenheit ist. Versuchen Sie, Ihre Stärken zu nutzen und Ihrem Stil treu zu bleiben /20

Geprüfte/-r Betriebswirt/-in. Hinweise zur fachübergreifenden Projektarbeit

Geprüfte/-r Betriebswirt/-in. Hinweise zur fachübergreifenden Projektarbeit Geprüfte/-r Betriebswirt/-in Hinweise zur fachübergreifenden Projektarbeit 1 Hinweise zur fachübergreifenden Projektarbeit für die Fortbildungsprüfung zum/zur Geprüften Betriebswirt/Geprüften Betriebswirtin

Mehr

Wegleitung Diplomarbeit

Wegleitung Diplomarbeit Wegleitung Diplomarbeit Medizinische Praxiskoordinatorin SVMB Medizinischer Praxiskoordinator SVMB April 2015 SVMB Schweizerischer Verband Medizinischer Berufsschulen Albisriederstr. 252 8047 Zürich T

Mehr

Leitfaden zur Erstellung wissenschaftlicher Abschlussarbeiten (Bachelor- und Masterarbeiten, Dissertationen)

Leitfaden zur Erstellung wissenschaftlicher Abschlussarbeiten (Bachelor- und Masterarbeiten, Dissertationen) Leitfaden zur Erstellung wissenschaftlicher Abschlussarbeiten (Bachelor- und Masterarbeiten, Dissertationen) Prof. Dr. Harald Schenk, Professur für Mikro- und Nanosysteme BTU Cottbus Senftenberg 05.12.2014

Mehr

ERGÄNZENDE HINWEISE UND ERLÄUTERUNGEN FORMALER VORGABEN

ERGÄNZENDE HINWEISE UND ERLÄUTERUNGEN FORMALER VORGABEN ERGÄNZENDE HINWEISE UND ERLÄUTERUNGEN FORMALER VORGABEN Für die Erstellung der Diplomarbeit gelten folgende formale Vorgaben: GLIEDERUNG (zu 4 Nr. 9 der DiplO) Die Diplomarbeit sollte sinnvoll untergliedert

Mehr

Facharbeit Was ist das?

Facharbeit Was ist das? Facharbeit Was ist das? Schriftliche Hausarbeit festgelegte Konventionen ersetzt Klausur in 12/2 Facharbeit zusammenhångender, gegliederter Text selbstståndig planen und ausföhren wissenschaftliches Arbeiten

Mehr

laut Rechtsverordnung vom 27. Juni 2003

laut Rechtsverordnung vom 27. Juni 2003 Merkblatt zur Projektarbeit im Rahmen der Prüfung zum "Geprüften Industriemeister" / "Geprüften Industriemeisterin Fachrichtung Digital- und Printmedien" laut Rechtsverordnung vom 27. Juni 2003 Praxisorientierte

Mehr

Tipps für die Erstellung einer Hausarbeit

Tipps für die Erstellung einer Hausarbeit Tipps für die Erstellung einer Hausarbeit Eine Hausarbeit gilt als eine erste anspruchsvolle, wissenschaftliche Arbeit, die ein Student an einer Universität verfassen muss. Auch wenn eine Hausarbeit meistens

Mehr

Aufbau von wissenschaftlichen Arbeiten am. Lehrstuhl für Thermische Verfahrenstechnik. Markus Lichti

Aufbau von wissenschaftlichen Arbeiten am. Lehrstuhl für Thermische Verfahrenstechnik. Markus Lichti 1. Jour-fixe am 29.1.2014 Aufbau von wissenschaftlichen Arbeiten am Lehrstuhl für Thermische Verfahrenstechnik Markus Lichti Technische Universität Kaiserslautern Lehrstuhl für Thermische Verfahrenstechnik

Mehr

Bewertung der Diplomarbeit

Bewertung der Diplomarbeit Bewertung der Diplomarbeit Name der Studentin / des Studenten: Studiengang: Angestrebter Studienabschluss: Titel der Diplomarbeit: = kaum ersichtlich = ansatzweise nachgewiesen = nachgewiesen = gut nachgewiesen

Mehr

Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten

Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten Verfassen wissenschaftlicher Arbeiten 1. Allgemeine Formerfordernisse Seminararbeit Bachelorarbeit Masterarbeit Es gelten die Vorschriften der aktuellen und zuständigen Prüfungsordnung. Laden Sie sich

Mehr

Checkliste Hausarbeit

Checkliste Hausarbeit Checkliste Hausarbeit Die erste Hausarbeit sorgt häufig für Panikattacken. Wie soll man so viele Seiten füllen? Wie muss die Hausarbeit aussehen und wie zitiert man überhaupt richtig? Wir zeigen euch Schritt

Mehr

Leitfaden zur Anfertigung von Diplomarbeiten

Leitfaden zur Anfertigung von Diplomarbeiten Leitfaden zur Anfertigung von Diplomarbeiten Das Institut für Europäische Sportentwicklung und Freizeitforschung vergibt in unregelmäßigen Abständen Diplomarbeitsthemen zur Bearbeitung, die teilweise mit

Mehr

Wie soll s aussehen?

Wie soll s aussehen? Wie soll s aussehen? (Aufbau der Dokumentation) Umfang pro Schüler ca. 5 Seiten Text (je nach Thema und Fächern in Absprache mit den Betreuungslehrern) Format Rand DIN A4 rechts, links, oben, unten jeweils

Mehr

Regieassistent/-in IHK

Regieassistent/-in IHK Regieassistent/-in IHK Dieses Merkblatt dient der Orientierung von Prüfungsteilnehmern bei der Durchführung der Fortbildungsprüfung zum/zur Regieassistent/-in IHK. Grundlage dieses Merkblattes ist die

Mehr

Verfassen von Hausarbeiten. Allgemeine Hinweise Erscheinungsbild Formale Kriterien

Verfassen von Hausarbeiten. Allgemeine Hinweise Erscheinungsbild Formale Kriterien Verfassen von Hausarbeiten Allgemeine Hinweise Erscheinungsbild Formale Kriterien Allgemeines Bei Proseminararbeiten geht es nicht um das Erlernen einer Kunst sondern eines Handwerks : Wie kann ich ein

Mehr

Richtlinien der Osteopathie Schule Deutschland zur Abschlussarbeit für die Erlangung der Ausbildungsbezeichnung D.O.OSD.

Richtlinien der Osteopathie Schule Deutschland zur Abschlussarbeit für die Erlangung der Ausbildungsbezeichnung D.O.OSD. Richtlinien der Osteopathie Schule Deutschland zur Abschlussarbeit für die Erlangung der Ausbildungsbezeichnung D.O.OSD. 1. Inhalt 1. Präambel... 3 2. Allgemeine Informationen... 3 3. Formatvorgaben...

Mehr

Hinweise zur Betreuung von Abschlussarbeiten durch Prof. Dr. Funck

Hinweise zur Betreuung von Abschlussarbeiten durch Prof. Dr. Funck Hinweise zur Betreuung von Abschlussarbeiten durch Prof. Dr. Funck Stand: Mai 2014 Vorbemerkungen Die formale Anmeldung für die Arbeit und deren Abgabe erfolgen über den Prüfungsausschuss. Die Erfüllung

Mehr

Richtlinie für die Anfertigung der Diplomarbeit

Richtlinie für die Anfertigung der Diplomarbeit Technische Universität Dresden Seite 1 von 5 Richtlinie für die Anfertigung der Diplomarbeit Die vorliegende Richtlinie stellt eine Ergänzung zu den Regelungen zum Diplomverfahren gem. Diplomprüfungsordnung

Mehr

Maturitätsarbeit in Physik am MNG

Maturitätsarbeit in Physik am MNG interne Richtlinien Physik Maturitätsarbeit in Physik am MNG Name: Klasse: Klassenlehrer/-in: Email: Telefon: Stand: 4. März 2015 / Lie. Themenwahl (Vereinbarung) Bei der Themenwahl stellen Sie sich folgende

Mehr

Nach der Überprüfung der Disposition und allfälligen Korrekturen oder Präzisierungen erteilt Frau Ch. Wüst grünes Licht für die Weiterarbeit.

Nach der Überprüfung der Disposition und allfälligen Korrekturen oder Präzisierungen erteilt Frau Ch. Wüst grünes Licht für die Weiterarbeit. www..ch Dipl. Abteilungsleiter/in Gesundheitswesen NDS HF Wie muss ich für die Diplomarbeit vorgehen? Welchen Umfang darf die Diplomarbeit haben. Wann ist Abgabetermin? Was könnte ein Thema für die Diplomarbeit

Mehr

Höhere Fachprüfung nach modularem System mit Abschlussprüfung

Höhere Fachprüfung nach modularem System mit Abschlussprüfung Höhere Fachprüfung nach modularem System mit Abschlussprüfung WEGLEITUNG zur Prüfungsordnung über die Höhere Fachprüfung nach modularem System mit Abschlussprüfung für Textilmeisterin/Textilmeister 1 ALLGEMEINES

Mehr

Information für BerufsbildnerInnen an Schulung Mai/ Juni 2012 Susanne Schuhe

Information für BerufsbildnerInnen an Schulung Mai/ Juni 2012 Susanne Schuhe Schreiben einer Diplomarbeit Information für BerufsbildnerInnen an Schulung Mai/ Juni 2012 Susanne Schuhe Vorgehen zum Unterricht Schreiben einer DA Spätestens 2 Monate vor dem Modul Schlüsselkompetenzen:

Mehr

Die erste wissenschaftliche Arbeit

Die erste wissenschaftliche Arbeit Die erste wissenschaftliche Arbeit Ein Leitfaden zum Einstieg in das wissenschaftliche Arbeiten Sie schreiben ihre erste wissenschaftliche Arbeit und wissen vielleicht noch gar nicht, wie und wo Sie beginnen

Mehr

Hilfestellungen zur Formatierung der Diplomarbeit/Masterarbeit

Hilfestellungen zur Formatierung der Diplomarbeit/Masterarbeit Hilfestellungen zur Formatierung der Diplomarbeit/Masterarbeit 1 Generelle Gliederung / structuring (1) Deckblatt / cover (2) Aufgabenstellung / Task (Original vom Lehrstuhl) (3) Kurzfassung / abstract

Mehr

Hinweise zur Erstellung einer Seminararbeit

Hinweise zur Erstellung einer Seminararbeit Hinweise zur Erstellung einer Seminararbeit 1. Seitengestaltung und Umfang - Die Arbeiten sind in digitaler Form zu erstellen. - Umfang der Seminararbeit: 15 bis maximal 20 Seiten. - Es sind DIN A4 Blätter

Mehr

Leitfaden zur Erstellung der Bachelorarbeit

Leitfaden zur Erstellung der Bachelorarbeit 1 Leitfaden zur Erstellung der Bachelorarbeit (unter Bezugnahme auf 24 PO LLB DEWR 2011) I. Informationen zur schriftlichen Erstellung der Bachelorarbeit 1. Allgemeines - Umfang: Der Umfang der Bachelorarbeit

Mehr

Merkblatt zur Form der Seminararbeit

Merkblatt zur Form der Seminararbeit Merkblatt zur Form der Seminararbeit Die nachstehenden Hinweise zur äußeren Form der Seminararbeit sind nur als Vorschläge gedacht. Je nach Fach werden sich insbesondere bei den Zitierregeln und dem Literaturverzeichnis

Mehr

STAATLICHE REGELSCHULE Carl August Musäus - ST Schöndorf Weimar

STAATLICHE REGELSCHULE Carl August Musäus - ST Schöndorf Weimar STAATLICHE REGELSCHULE Carl August Musäus - ST Schöndorf Weimar Berichtsheft Name:. Schuljahr:.. Inhaltsverzeichnis 1. Thema der Arbeit (Präzisierung) 2. Allgemeine Hinweise 2.1. Ziel 2.2. Zeitlicher Ablauf

Mehr

Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS 9

Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS 9 INHALTSVERZEICHNIS 9 Inhaltsverzeichnis Verzeichnis der Übersichten im Text...15 1. Allgemeine Merkmale wissenschaftlicher Arbeiten...18 1.1 Allgemeine Anforderungen an wissenschaftliches Arbeiten...19

Mehr

Checkliste Hausarbeiten

Checkliste Hausarbeiten Checkliste Hausarbeiten Es gibt verschiedene Möglichkeiten des Vorgehens bei schriftlichen Hausarbeiten. Welche konkreten Verfahren Sie wählen, ist vor allem abhängig vom Thema der Arbeit, von den Anforderungen

Mehr

Friedrich-Ebert-Schule Brunhildenstraße 53 65819 Wiesbaden. Leitfaden zur Anfertigung von Projektdokumentationen

Friedrich-Ebert-Schule Brunhildenstraße 53 65819 Wiesbaden. Leitfaden zur Anfertigung von Projektdokumentationen Friedrich-Ebert-Schule Brunhildenstraße 53 65819 Wiesbaden Leitfaden zur Anfertigung von Projektdokumentationen INHALTSVERZEICHNIS Seite 1. ALLGEMEINES 1 1.1 VORBEMERKUNGEN.1 1.2 ABGABE DER ARBEIT..1 2.

Mehr

Einschätzung der Diplomarbeit. Musik im Film- Auswirkungen von Filmmusik auf das Gedächtnis für Filminhalte

Einschätzung der Diplomarbeit. Musik im Film- Auswirkungen von Filmmusik auf das Gedächtnis für Filminhalte Einschätzung der Diplomarbeit Musik im Film- Auswirkungen von Filmmusik auf das Gedächtnis für Filminhalte Von: Wultsch Christina Matrikelnr.: 0411409 LV: Wissenschaftliches Arbeiten (LV-Nr.: 000.002)

Mehr

Schriftliche Arbeiten. Leitfaden für die Gestaltung

Schriftliche Arbeiten. Leitfaden für die Gestaltung Schriftliche Arbeiten Leitfaden für die Gestaltung Februar 2004 Inhalt 1. Tipps zum Vorgehen...1 2....2 2.1 Aufbau...2 2.2 Seitennummerierung...2 2.3 Gliederung...2 2.4 Gestaltung...3 2.5 Tabellen und

Mehr

Übung: Einführung in die Politikwissenschaft Wissenschaftliches Arbeiten Herbstsemester 2012

Übung: Einführung in die Politikwissenschaft Wissenschaftliches Arbeiten Herbstsemester 2012 Übung: Einführung in die Politikwissenschaft Wissenschaftliches Arbeiten Herbstsemester 2012 an der Fakultät für Sozialwissenschaften, Fachbereich Politikwissenschaft, der Universität Mannheim 7. Sitzung

Mehr

Hinweise zum Anfertigen eines wissenschaftlichen Berichtes - Master-Abschlussarbeit SS 2013 -

Hinweise zum Anfertigen eines wissenschaftlichen Berichtes - Master-Abschlussarbeit SS 2013 - Hinweise zum Anfertigen eines wissenschaftlichen Berichtes - Master-Abschlussarbeit SS 2013 - Berlin Martin Behne - Susanne Junker Foto: Beuth www.fhvr-aub.bayern.de Hochschule für Technik Folie 1 Inhalte

Mehr

Gestaltung einer Hausarbeit. 1 Formales. 1.1 Aufbau. Ruprecht-Karls-Universität Universität Heidelberg. Institut für Bildungswissenschaft

Gestaltung einer Hausarbeit. 1 Formales. 1.1 Aufbau. Ruprecht-Karls-Universität Universität Heidelberg. Institut für Bildungswissenschaft Ruprecht-Karls-Universität Universität Heidelberg Institut für Bildungswissenschaft Dieses Merkblatt zur Gestaltung einer Hausarbeit wurde von Lehrkräften des IBW erstellt und dient der Orientierung und

Mehr

Vereinbarung / Bewertung betriebliche Projektarbeit (BP) BP 1 BP 2 BP 3. Prozesstitel: Bewertung betriebliche Projektarbeit / Auftrag

Vereinbarung / Bewertung betriebliche Projektarbeit (BP) BP 1 BP 2 BP 3. Prozesstitel: Bewertung betriebliche Projektarbeit / Auftrag Vereinbarung / Bewertung betriebliche Projektarbeit (BP) BP 1 BP 2 BP 3 Prozesstitel: Lernende/r Name und Vorname: Geburtsdatum: Betrieb Name / Ort: Berufsbildner/in: Name / Vorname: Termine Abgabetermin

Mehr

F O R M A L I A für die Erstellung von Diplomarbeiten und Seminararbeiten

F O R M A L I A für die Erstellung von Diplomarbeiten und Seminararbeiten Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbes. Unternehmensprüfung und Controlling Univ.-Prof. Dr. Klaus-Peter Franz F O R M A L I A für die Erstellung von Diplomarbeiten

Mehr

Einsatzanalysen für die Berufsausbildungen im Bereich höhere Fachschule

Einsatzanalysen für die Berufsausbildungen im Bereich höhere Fachschule Einsatzanalysen für die Berufsausbildungen im Bereich höhere Veranstaltung: Berufsausbildung HF Dokumentation: Formular Autor: CH/HC Version: 3 Datum: 05.13 -Einsatzanalysen für die 1/5 Die Studierenden

Mehr

Erstellung einer Projektarbeit

Erstellung einer Projektarbeit Formfragen der schriftlichen Arbeit Formfragen der schriftlichen h Arbeit 1. Äußerer Rahmen 2. Titelblatt 3. Gliederung 4. Einzelne Bestandteile 5. Anmerkungen ngen 6. Literaturverzeichnis 7. Selbständigkeitserklärung

Mehr

Fortbildungsprüfung Geprüfter Controller / Geprüfte Controllerin

Fortbildungsprüfung Geprüfter Controller / Geprüfte Controllerin Fortbildungsprüfung Geprüfter Controller / Geprüfte Controllerin Anmeldung 1. Anmeldeschluss für die Prüfung im Herbst ist jeweils der 1. Juli, Anmeldeschluss für die Prüfung im Frühjahr ist jeweils der

Mehr

Kurzinformation für die Erstellung einer Hausarbeit im Fach Kirchengeschichte

Kurzinformation für die Erstellung einer Hausarbeit im Fach Kirchengeschichte Prof. Dr. Ute Gause Lehrstuhl für Reformation und Neuere Kirchengeschichte Ruhr-Universität Bochum Universitätsstraße 151, GA 8/149-151 44807 Bochum Kurzinformation für die Erstellung einer Hausarbeit

Mehr

EMPFEHLUNGEN FÜR STUDIERENDE DER MEDIZINISCHEN INFORMATIK ZUR ANFERTIGUNG VON BACHELOR- UND MASTERARBEITEN

EMPFEHLUNGEN FÜR STUDIERENDE DER MEDIZINISCHEN INFORMATIK ZUR ANFERTIGUNG VON BACHELOR- UND MASTERARBEITEN EMPFEHLUNGEN FÜR STUDIERENDE DER MEDIZINISCHEN INFORMATIK ZUR ANFERTIGUNG VON BACHELOR- UND MASTERARBEITEN Mit ihrer Abschlussarbeit sollen Studierende zeigen, dass sie eine komplexe Thematik selbstständig

Mehr

Hinweise zur Anfertigung der Masterarbeit im Studiengang Physische Geographie der Goethe-Universität Frankfurt am Main

Hinweise zur Anfertigung der Masterarbeit im Studiengang Physische Geographie der Goethe-Universität Frankfurt am Main Prüfungsausschuss des Master-Studiengangs Physische Geographie Hinweise zur Anfertigung der Masterarbeit im Studiengang Physische Geographie der Goethe-Universität Frankfurt am Main Die Masterarbeit wird

Mehr

Wasser sparen. Klimaprojekt 2015/2016 KBS Schwyz Sven Suter MAB Möbelfabrik Betschart AG Fabian Trummer login Berufsbildung AG Klasse E1C

Wasser sparen. Klimaprojekt 2015/2016 KBS Schwyz Sven Suter MAB Möbelfabrik Betschart AG Fabian Trummer login Berufsbildung AG Klasse E1C Klimaprojekt 2015/2016 KBS Schwyz Sven Suter MAB Möbelfabrik Betschart AG Fabian Trummer login Berufsbildung AG Klasse E1C Inhaltsverzeichnis 1. Zusammenfassung... 3 2. Einleitung... 3 3. Hauptteil...

Mehr

Hinweise zur Anfertigung von wissenschaftlichen Arbeiten

Hinweise zur Anfertigung von wissenschaftlichen Arbeiten UNIVERSITÄT HOHENHEIM INSTITUT FÜR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE Fachgebiet Risikomanagement und Derivate Prof. Dr. Christian Koziol Hinweise zur Anfertigung von wissenschaftlichen Arbeiten Formale Richtlinien

Mehr

Erstellen von wissenschaftlichen Protokollen

Erstellen von wissenschaftlichen Protokollen Erstellen von wissenschaftlichen Protokollen Anleitung für Protokolle im physikalischchemischen Grundpraktikum Erstellen von wissenschaftlichen Protokollen Anleitung für Protokolle im physikalisch-chemischen

Mehr

Die Facharbeit ein roter Faden zum fachmännischen

Die Facharbeit ein roter Faden zum fachmännischen Die Facharbeit ein roter Faden zum fachmännischen Arbeiten Gymnasium St. Wolfhelm Beispiel für das Titelblatt einer Facharbeit Information and Its Reliability in Francis Scott-Fitzgerald s The Great Gatsby

Mehr

Wissenschaftliches Arbeiten

Wissenschaftliches Arbeiten Dr. Christian Schicha (www.schicha.net) Was ist Wissenschaft? Überliefertes Wissen durch Forschung und Lehre Ziele von Wissenschaft? Wissen ordnen und begründen, Erkenntnisse gewinnen und Wissen erweitern,

Mehr

Der grundsätzliche Aufbau der Hausarbeit Die Hausarbeit enthält folgende Bestandteile: Einband Titelblatt Inhaltsverzeichnis / Gliederung Einleitung Abhandlung / Fließtext Anhang Literatur- und Quellenverzeichnis

Mehr

Verfahrensanweisung zur Anfertigung von Studienarbeiten im Bachelor Tourismusmanagement

Verfahrensanweisung zur Anfertigung von Studienarbeiten im Bachelor Tourismusmanagement zur Anfertigung von im Bachelor Tourismusmanagement V E R T E I L E R Alle Studierenden des Bachelorstudienganges Tourismusmanagement Studiengangsleitung Studiengangsassistenz V E R A N T W O R T L I C

Mehr

to break the rules, you have to know them

to break the rules, you have to know them Prof. Dr. Martin Ludwig Hofmann Humanwissenschaften Hochschule Ostwestfalen-Lippe University of Applied Sciences Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur to break the rules, you have to know

Mehr

Formale Vorgaben für die Seminararbeit

Formale Vorgaben für die Seminararbeit Hermann-Kesten-Kolleg Nürnberg Formale Vorgaben für die Seminararbeit Inhaltsverzeichnis Umfang...2 Layout...2 Bibliografie...3 Erstellen von einzelnen bibliografischen Nachweisen...3 Zusammenstellen der

Mehr

Hinweise zum Vortrag im Rahmen der Bachelorarbeit

Hinweise zum Vortrag im Rahmen der Bachelorarbeit Hinweise zum Vortrag im Rahmen der Bachelorarbeit 1 Allgemeines Bestandteil der Bachelorarbeit ist ein Vortrag von 20-30 Minuten Dauer über deren Inhalt. Der Vortrag fließt mit 20 % in die Bewertung der

Mehr

FACHARBEIT. Grundlagen der Gestaltung von Facharbeiten. Fach: Schule: Schüler: Fachlehrer: Jahrgangsstufe 12 Schuljahr:

FACHARBEIT. Grundlagen der Gestaltung von Facharbeiten. Fach: Schule: Schüler: Fachlehrer: Jahrgangsstufe 12 Schuljahr: FACHARBEIT Grundlagen der Gestaltung von Facharbeiten Fach: Schule: Schüler: Fachlehrer: Jahrgangsstufe 12 Schuljahr: 2 Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS... 2 1 GRUNDLAGEN DER GESTALTUNG VON FACHARBEITEN...

Mehr

Fachspezifische Anforderungen Masterarbeit

Fachspezifische Anforderungen Masterarbeit MASTERARBEIT Seitenumfang 80 100 Papierformat Druck DIN A4, Hochformat einseitig Schriftart Arial, Calibri, Corbel, Times New Roman Schriftgröße Formatierung 12 pt (Text), 8 pt (Fußnote) Blocksatz Zeilenabstand

Mehr

Merkblatt zu Projektarbeiten, Softwarepraktika, Forschungs- und Studienprojekten

Merkblatt zu Projektarbeiten, Softwarepraktika, Forschungs- und Studienprojekten Institut für Wirtschaftsinformatik am DFKI Direktor: Prof. Dr. Peter Loos Merkblatt zu Projektarbeiten, Softwarepraktika, Forschungs- und Studienprojekten Stand: August 2015 1 Allgemeines Themen werden

Mehr

GFS. Thema: Musterexemplar einer GFS. Kriterien einer schriftlichen Ausarbeitung. von. Gottfried Wilhelm Leibniz. Klasse xy. Schuljahr 2012/2013

GFS. Thema: Musterexemplar einer GFS. Kriterien einer schriftlichen Ausarbeitung. von. Gottfried Wilhelm Leibniz. Klasse xy. Schuljahr 2012/2013 GFS Thema: Musterexemplar einer GFS Kriterien einer schriftlichen Ausarbeitung von Gottfried Wilhelm Leibniz Klasse xy Schuljahr 2012/2013 Fach: xy Fachlehrer: Herr Lempel Privatgymnasium Weinheim Inhalt

Mehr

Richtlinien zur Anfertigung der Bachelorarbeit im Studiengang Meteorologie der Goethe Universität Frankfurt am Main

Richtlinien zur Anfertigung der Bachelorarbeit im Studiengang Meteorologie der Goethe Universität Frankfurt am Main Prüfungsausschuss des Bachelor-Studiengangs Meteorologie Richtlinien zur Anfertigung der Bachelorarbeit im Studiengang Meteorologie der Goethe Universität Frankfurt am Main Die Bachelorarbeit wird studienbegleitend

Mehr

Zitierweise. Zitierstil: The Chicago Manual of Style (CMS)

Zitierweise. Zitierstil: The Chicago Manual of Style (CMS) Leitfaden zur Anfertigung von Abschlussarbeiten am Lehr- und Forschungsgebiet Internationale Planungssysteme (09/2011) Die folgenden Hinweise zur Anfertigung einer Bachelorarbeit bzw. einer vergleichbaren

Mehr

Karl M. Göschka: Merkblatt für den Aufbau wissenschaftlicher Arbeiten. Wien (TU, Institut für Computerlinguistik) 2004.

Karl M. Göschka: Merkblatt für den Aufbau wissenschaftlicher Arbeiten. Wien (TU, Institut für Computerlinguistik) 2004. Karl M. Göschka: Merkblatt für den Aufbau wissenschaftlicher Arbeiten. Wien (TU, Institut für Computerlinguistik) 2004. [http://www.quarisma.de/thuemmel/merkblatttuwien.pdf] hauptsächlich allg. zu wiss.

Mehr

Hausarbeiten/Seminararbeiten

Hausarbeiten/Seminararbeiten Merkblatt Hausarbeiten/Seminararbeiten PD Dr. Ulrike Hanke Teachertraining mail@ulrike-hanke.de www.hanke-teachertraining.de Quellen Hanke, Ulrike (2004): Wissenschaftliches Arbeiten. Unveröffentlichter

Mehr

Leitfaden zur Vorlesung Projekt- und Prozessmanagement SS 2012. Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen

Leitfaden zur Vorlesung Projekt- und Prozessmanagement SS 2012. Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen Leitfaden zur Vorlesung Projekt- und Prozessmanagement SS 2012 Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen Im Folgenden erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Informationen zu der Teilnahme an der

Mehr

RICHTLINIEN FÜR DIE ERSTELLUNG DES BERICHTS ÜBER DAS PRAKTISCHE STUDIENSEMESTER IM BACHELORSTUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT

RICHTLINIEN FÜR DIE ERSTELLUNG DES BERICHTS ÜBER DAS PRAKTISCHE STUDIENSEMESTER IM BACHELORSTUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT RICHTLINIEN FÜR DIE ERSTELLUNG DES BERICHTS ÜBER DAS PRAKTISCHE STUDIENSEMESTER IM BACHELORSTUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT 1. Bedeutung des Berichts Der Bericht ist ein wichtiger Bestandteil und Leistungsnachweis

Mehr

Schreiben. Prof. Dr. Fred Karl. Veranstaltung Wissenschaftliches Arbeiten

Schreiben. Prof. Dr. Fred Karl. Veranstaltung Wissenschaftliches Arbeiten Schreiben Prof Dr Fred Karl Veranstaltung Wissenschaftliches Arbeiten Schreiben Ihre Gedanken zusammenhängend, nachvollziehbar und verständlich zu Papier zu bringen Schreiben 1 Strukturieren 2 Rohfassung

Mehr

Handreichung für Studierende Philosophische Arbeiten schreiben

Handreichung für Studierende Philosophische Arbeiten schreiben Handreichung für Studierende Philosophische Arbeiten schreiben Bezüglich der Länge und den Leistungspunkten für die schriftlichen Leistungen in Hauptmodulen beachten Sie bitte die für Sie geltenden fächerspezifischen

Mehr

Das Verfassen schriftlicher Arbeiten leicht gemacht

Das Verfassen schriftlicher Arbeiten leicht gemacht Das Verfassen schriftlicher Arbeiten leicht gemacht Liebe Schülerinnen und Schüler, in den kommenden zwei Jahren, den Jahrgangsstufen 1 und 2, werden Sie Facharbeiten (z.b. GFS oder eine Seminarkursarbeit)

Mehr

Leitfaden Diplomarbeit

Leitfaden Diplomarbeit Höhere Fachprüfung Expertin / Experte in biomedizinischer Analytik und Labormanagement Leitfaden Diplomarbeit Ein Bestandteil der Höheren Fachprüfung (HFP) ist die Diplomarbeit. Diese ist eine praxisorientierte,

Mehr

Fakultät für Technik Bereich Informationstechnik Labor für Automatisierungstechnik Leitfaden für das Anfertigen technischer Berichte

Fakultät für Technik Bereich Informationstechnik Labor für Automatisierungstechnik Leitfaden für das Anfertigen technischer Berichte Fakultät für Technik Bereich Informationstechnik Labor für Automatisierungstechnik Leitfaden für das Anfertigen technischer Berichte Autoren: Dipl.-Phys. Michael Bauer, Prof. Dr.-Ing. Michael Felleisen,

Mehr

Erstellen einer Projektdokumentation

Erstellen einer Projektdokumentation Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung des Kreises Siegen-Wittgenstein Erstellen einer Projektdokumentation für die IHK-Abschlussprüfung Anwendungsentwicklung Stefan Goebel http://sgoebel.de 1. März 2016

Mehr

5..Leitfaden.für.das.Verfassen.schriftlicher.Arbeiten.

5..Leitfaden.für.das.Verfassen.schriftlicher.Arbeiten. 5..Leitfaden.für.das.Verfassen.schriftlicher.Arbeiten. von2philipp2richter,2okt.220132(ausgehend2von2jan2müller,2april22009)2 ObwohlsichPhilosophierenprimärinGesprächenvollzieht,gewinntesseineFormzurSelbst]

Mehr

Zitieren leicht gemacht // Die amerikanische sowie die deutsche Art der Zitation

Zitieren leicht gemacht // Die amerikanische sowie die deutsche Art der Zitation Platzhalter für Bild, Bild auf Titelfolie hinter das Logo einsetzen Zitieren leicht gemacht // Die amerikanische sowie die deutsche Art der Zitation Mike Siedersleben, 20. April 2010 Agenda Tutorium Was

Mehr

Inhalt 1 Vorbereitungen... 3

Inhalt 1 Vorbereitungen... 3 Inhalt 1 Vorbereitungen... 3 1.1 Neues Dokument... 3 1.2 Formatvorlagen... 3 2 Facharbeit schreiben... 4 3 Inhaltsverzeichnis... 4 4 Seitennummern... 5 4.1 Seitenzahl einfügen... 5 4.2 Erste Seite Anders...

Mehr

Erläuterungen zu den Richtlinien für die Masterarbeit des Master of Science in Berufsbildung

Erläuterungen zu den Richtlinien für die Masterarbeit des Master of Science in Berufsbildung Erläuterungen zu den Richtlinien für die Masterarbeit des Master of Science in Berufsbildung 1 Gegenstand 2 2 Ziel 2 3 Anforderungen 2 3.1 Inhalt 2 3.2 Form 2 3.3 Umfang 3 3.4 Sprache 3 3.5 Einzelarbeit

Mehr

Wissenschaftliches Arbeiten. Es schreibt keiner wie ein Gott, der nicht gelitten hat wie ein Hund. Marie von Ebner-Eschenbach

Wissenschaftliches Arbeiten. Es schreibt keiner wie ein Gott, der nicht gelitten hat wie ein Hund. Marie von Ebner-Eschenbach Wissenschaftliches Arbeiten 1 Es schreibt keiner wie ein Gott, der nicht gelitten hat wie ein Hund. Marie von Ebner-Eschenbach Gliederung Schreibberatung: Wer wir sind & was wir tun Arten des wissenschaftlichen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5. Abkürzungsverzeichnis... 13

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 5. Abkürzungsverzeichnis... 13 7 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 5 Abkürzungsverzeichnis... 13 Abbildungsverzeichnis... 15 1. Kapitel: Fundament des wissenschaftlichen Arbeitens... 17 1.1. Definition von Wissenschaft... 18 1.1.1. Bedeutung

Mehr

Hinweise zur Anfertigung einer Bachelorarbeit

Hinweise zur Anfertigung einer Bachelorarbeit Hinweise zur Anfertigung einer Bachelorarbeit Dr. Thomas Timmermann (Raum: 415, Tel.: 8332724, Email: timmermt@uni-muenster.de) 27. August 2015 1 Sinn und Zweck der Bachelorarbeit Ihre Aufgabe bei der

Mehr

Leitfaden Diplom- und Bachelorarbeit. Prof. Dr. Miriam Föller Institut für Betriebssysteme Fakultät Informatik

Leitfaden Diplom- und Bachelorarbeit. Prof. Dr. Miriam Föller Institut für Betriebssysteme Fakultät Informatik Leitfaden Diplom- und Bachelorarbeit Prof. Dr. Miriam Föller Institut für Betriebssysteme Fakultät Informatik Überblick Rechtlicher Teil (nach Studienprüfungsordnung) Prof. Föller-spezifischer Teil Gestaltung

Mehr

Skript zur Erstellung von Facharbeiten

Skript zur Erstellung von Facharbeiten Skript zur Erstellung von Facharbeiten Inhalt 1. Einleitung... 2 2. Microsoft Word 2007/2010... 2 2.1 Einstellung Ränder... 2 2.2 Seitenumbrüche, Seitenzahlen und Zeilennummerierung... 2 2.3 Formatvorlagen...

Mehr

Hinweise zur Anfertigung wissenschaftlicher Hausarbeiten

Hinweise zur Anfertigung wissenschaftlicher Hausarbeiten Hinweise zur Anfertigung wissenschaftlicher Hausarbeiten von Michael Dobstadt Das Ziel beim Verfassen einer wissenschaftlichen Hausarbeit ist es, in der Auseinandersetzung mit der bisherigen Forschung

Mehr

B u r g g y m n a s i u m der Stadt Altena (Westf.) Sekundarstufen I und II Bismarckstr. 10 58762 Altena

B u r g g y m n a s i u m der Stadt Altena (Westf.) Sekundarstufen I und II Bismarckstr. 10 58762 Altena B u r g g y m n a s i u m der Stadt Altena (Westf.) Sekundarstufen I und II. Bismarckstr. 10 58762 Altena Teile der Facharbeit 1. Vorwort Ein Vorwort muss man nicht schreiben. Es gehört auch nicht zum

Mehr

Richtlinien zur formalen Gestaltung von Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten

Richtlinien zur formalen Gestaltung von Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten Universität Basel, WWZ Abteilung Personal und Organisation Prof. Dr. Michael Beckmann Richtlinien zur formalen Gestaltung von Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten 1. Umfang wissenschaftlicher Arbeiten

Mehr

Informationsblatt. Facharbeit. Fragen bitte an: Mir ist noch immer alles unklar, aber jetzt auf einem hçheren Niveau.

Informationsblatt. Facharbeit. Fragen bitte an: Mir ist noch immer alles unklar, aber jetzt auf einem hçheren Niveau. Informationsblatt Facharbeit Fragen bitte an: Mir ist noch immer alles unklar, aber jetzt auf einem hçheren Niveau. Pearl Bellack pearl.bellack@fs-seefahrt.fh-flensburg.de (oder natérlich Ihren betreuenden

Mehr

Seminar Unternehmenskommunikation

Seminar Unternehmenskommunikation Universität Zürich Institut für Betriebswirtschaftslehre Lehrstuhl für Grundlagen der BWL und Theorien der Unternehmung Seminar Unternehmenskommunikation Frühjahrsemester h 2012 Hinweise zum Anfertigen

Mehr

Leitfaden zur Erstellung einer schriftlichen/ wissenschaftlichen Arbeit im Studienfach Wirtschaft

Leitfaden zur Erstellung einer schriftlichen/ wissenschaftlichen Arbeit im Studienfach Wirtschaft Universität Hildesheim Institut für Betriebswirtschaft Samelsonplatz 1 31141 Hildesheim Seminar: wissenschaftliches Arbeiten Dozentin: Dr. J. Algermissen Wintersemester 2009/10 Leitfaden zur Erstellung

Mehr

Klassenstufe 7. Klassenverband (4 Stunden) Grundlegende Informationen zur GFS. Standards: Die Schülerinnen und Schüler

Klassenstufe 7. Klassenverband (4 Stunden) Grundlegende Informationen zur GFS. Standards: Die Schülerinnen und Schüler In den folgenden Standards finden Sie die Kenntnisse und Fertigkeiten, die die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7 bis 10 am Methodentag erwerben sollen: Klassenstufe 7 Klassenverband (4 Stunden)

Mehr

Beispiele für Untersuchungen und Verfahren

Beispiele für Untersuchungen und Verfahren Die Untersuchung WAS MICH INTERESSIEREN SOLLTE In der Untersuchung sind Sie vor allem beobachtend, analysierend oder interpretierend tätig. Es interessiert Sie neue Erkenntnisse zu gewinnen, selbst zu

Mehr

"Internationales / Interkulturelles Management"

Internationales / Interkulturelles Management Fachhochschule Südwestfalen Postfach 14 65 59474 Soest "Internationales / Interkulturelles Management" Soest, 18.03.2015 Seminar im Rahmen des Moduls Unternehmensführung im Studiengang EPM Sommersemester

Mehr

Hinweise zur Postergestaltung auf dem 66. wissenschaftlichen ÖGD Kongress in Reutlingen 2016

Hinweise zur Postergestaltung auf dem 66. wissenschaftlichen ÖGD Kongress in Reutlingen 2016 Hinweise zur Postergestaltung auf dem 66. wissenschaftlichen ÖGD Kongress in Reutlingen 2016 Wie fängt man bei der Postergestaltung an? Erst wird alles niedergeschrieben, was auf dem Poster erscheinen

Mehr

Formalia für das Anfertigen von Bachelorarbeiten:

Formalia für das Anfertigen von Bachelorarbeiten: Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt Fakultät Wirtschaftswissenschaften Prof. Dr. W. Jórasz 1 Formalia für das Anfertigen von Bachelorarbeiten: Beispiel für das Titelblatt: Planung

Mehr

Informationen für Schüler zur Projektarbeit

Informationen für Schüler zur Projektarbeit Informationen für Schüler zur Projektarbeit 1. Organisatorisches Die Themenfindung und die Zusammensetzung der Arbeitsgruppen müssen bis zum 15. Dezember abgeschlossen sein. Über die Klassenlehrkräfte

Mehr

M e r k b l a t t zur Anfertigung von wissenschaftlichen Arbeiten (Seminararbeiten sowie Bachelor und Master Thesis)

M e r k b l a t t zur Anfertigung von wissenschaftlichen Arbeiten (Seminararbeiten sowie Bachelor und Master Thesis) 1 M e r k b l a t t zur Anfertigung von wissenschaftlichen Arbeiten (Seminararbeiten sowie Bachelor und Master Thesis) 1 Formale Gestaltung der Arbeit Auf dem Deckblatt einer Seminararbeit sind das Thema,

Mehr

Leitfaden für schriftliche Arbeiten

Leitfaden für schriftliche Arbeiten Lehrstuhl für Markoökonomie, Internationale Industrie- und Wachstumspolitik Leitfaden für schriftliche Arbeiten 1. Allgemeines Im Rahmen des so genannten Bachelor-Studiums der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Mehr

Allgemeine Hinweise zur Erstellung der Diplomarbeit ZAWM Eupen AHS Eupen

Allgemeine Hinweise zur Erstellung der Diplomarbeit ZAWM Eupen AHS Eupen Allgemeine Hinweise zur Erstellung der Diplomarbeit ZAWM Eupen AHS Eupen 1 Die Zielsetzung Laut Hochschuldekret soll die Diplomarbeit eine Forschungsarbeit auf wissenschaftlicher Basis sein. Die Studenten

Mehr

Richtlinien zur Anfertigung einer Bachelorarbeit

Richtlinien zur Anfertigung einer Bachelorarbeit Richtlinien zur Anfertigung einer Bachelorarbeit 1. Allgemeines Das Bachelorstudium zielt laut Studienplan auf eine wissenschaftlich fundierte, theorie- und methodengestützte Problemlösungskompetenz der

Mehr

Leitfaden für Bachelor- und Master-Arbeiten

Leitfaden für Bachelor- und Master-Arbeiten DEKANAT Leitfaden für Bachelor- und Master-Arbeiten Themenwahl Das Thema wird mit den/die Betreuern/innen abgesprochen. Der/Die zuständige Studiendekan/in genehmigt es an Hand des Antragsformulars. Betreuerwahl

Mehr

Richtlinie für das Praktikum im Masterstudiengang Linguistik: Kognition und Kommunikation 1 Allgemeines (1) Der Masterstudiengang Linguistik:

Richtlinie für das Praktikum im Masterstudiengang Linguistik: Kognition und Kommunikation 1 Allgemeines (1) Der Masterstudiengang Linguistik: 1 Richtlinie für das Praktikum im Masterstudiengang Linguistik: Kognition und Kommunikation 1 Allgemeines (1) Der Masterstudiengang Linguistik: Kognition und Kommunikation sieht sowohl im Pflichtmodul

Mehr

Leitfaden für die Gestaltung schriftlicher. Arbeiten an der Wirtschaftsschule KV Chur

Leitfaden für die Gestaltung schriftlicher. Arbeiten an der Wirtschaftsschule KV Chur schriftlicher Arbeiten an der Wirtschaftsschule KV Chur November 2008 Inhaltsverzeichnis 1 Aufbau 1 2 Formale Kriterien 1 2.1 Seitennummerierung 1 2.2 Gliederung 1 2.3 Formatierungen 1 2.4 Bilder, Graphiken,

Mehr

Leistungsbewertungskonzept. Physik

Leistungsbewertungskonzept. Physik Leistungsbewertungskonzept Physik Stand: November 2014 Inhaltsverzeichnis 2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 1 Grundsätze zur Leistungsbewertung in der Sekundarstufe I... 3 1.1 Bewertung von

Mehr

Leitfaden für die zweite Projektarbeit und deren Präsentation

Leitfaden für die zweite Projektarbeit und deren Präsentation Leitfaden für die zweite Projektarbeit und deren Präsentation (Empfehlung der Arbeitsgruppe Prüfungswesen für den Studienbereich Wirtschaft der DHBW-Mannheim) 1. Einordnung ( 13 (1) PO vom 18.05.2009)

Mehr