Thomas Oertli. Strukturmechanische Berechnung und Regelungssimulation von Werkzeugmaschinen mit elektromechanischen Vorschubantrieben

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Thomas Oertli. Strukturmechanische Berechnung und Regelungssimulation von Werkzeugmaschinen mit elektromechanischen Vorschubantrieben"

Transkript

1 Thomas Oertli Strukturmechanische Berechnung und Regelungssimulation von Werkzeugmaschinen mit elektromechanischen Vorschubantrieben Herbert Utz Verlag München

2 Forschungsberichte IWB Band 216 Zugl.: Diss., München, Techn. Univ., 2008 Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek: Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über abrufbar. Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Die dadurch begründeten Rechte, insbesondere die der Übersetzung, des Nachdrucks, der Entnahme von Abbildungen, der Wiedergabe auf fotomechanischem oder ähnlichem Wege und der Speicherung in Datenverarbeitungsanlagen bleiben auch bei nur auszugsweiser Verwendung vorbehalten. Copyright Herbert Utz Verlag GmbH 2008 ISBN Printed in Germany Herbert Utz Verlag GmbH, München

3 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... i Formelzeichen, Schreibweisen und Abkürzungen... v Formelzeichen... v Schreibweisen, mathematische Zeichen etc.... xvi Abkürzungen...xvii 1 Einleitung Stand der Wissenschaft und Technik Werkzeugmaschinen Aufbau und Funktionsweise Vorschubantriebe Grundaufbau Elektrische Antriebe Mechanische Übertragungssysteme Linear-Direktantriebe Antriebsregelung Dynamisches Verhalten Berechnung und Simulation von Werkzeugmaschinen Numerische Simulationsverfahren Regelungstechnische Systeme Starrkörpersysteme Finite-Elemente-Methode Elastische Mehrkörpersysteme Ordnungsreduktion Berechnung der Maschinengestelle Simulation der Antriebssysteme Simulation von Gesamtmaschinen Zusammenfassung und Handlungsbedarf i

4 Inhaltsverzeichnis 3 Zielsetzung und Vorgehensweise Ziel der Arbeit Vorgehensweise Überblick Entwicklung des Verfahrens Grundlagen der Strukturdynamik Bewegungsgleichungen Modaltransformation Dämpfung Übertragungsfunktionen Integrierte FEM-Modellierung der Gestell- und Antriebsstrukturen Parametrische Modellbausteine Modellierungskonzept Netzunabhängige Kopplung Datenmodell für parametrische FEM-Modellbausteine Parametrische Strukturkörper Parametrische Verbindungselemente Parametrische Baugruppen Modellbausteine für Antriebsstränge Antriebswelle Lager Kupplung Linearführung Kugelgewindetrieb Getriebestufe Parametrische Achsbaugruppen (Arbeitsraumstudien) FEM-Formulierung für Kugelgewindetriebe Steifigkeit einer einzelnen Umlaufkugel Steifigkeitsverhältnisse im Kugel-Rillen-Kontakt Koordinatentransformationen Steifigkeitsmatrix für Kugelgewindetriebe ii

5 Inhaltsverzeichnis Dimension und Struktur der Matrix Spezifische Kugelsteifigkeit Axialsteifigkeit Radialsteifigkeit Torsionssteifigkeit Schraubsteifigkeit Kippsteifigkeit Sonstige Steifigkeiten Steifigkeitsmatrix FEM-Modellierung von Kugelgewindetrieben Behandlung von Starrkörperbewegungen Mechanismenmoden Dämpfung der Mechanismenmoden Relativ-Übertragungsfunktionen Zusammenfassung Modellbildung des mechatronischen Systems Überblick Regelung Grundstruktur P- und PI-Regler Führungsgrößenfilter Elektrische Antriebe Servomotor Transistorsteller Gleichungssystem der Regelung und der elektrischen Antriebe Mechanisches System Bewegungsgleichungen im Zustandsraum Block-Diagonalform der Bewegungsgleichungen im Zustandsraum Dominanzanalyse Ordnungsreduktion Gekoppelte Gleichungssysteme Übertragungsfunktionen Zusammenfassung iii

6 Inhaltsverzeichnis 7 Simulation eines Antriebsversuchsstandes Beschreibung des Versuchsstandes Strukturmechanische Berechnung Dominanzanalyse und Ordnungsreduktion Regelungssimulation und Verifikation Simulation eines Bearbeitungszentrums Beschreibung der Maschine Simulationsmodell Strukturmechanische Berechnung und Ordnungsreduktion Regelungssimulation und Verifikation Frequenzgangsanalyse der Vorschubantriebe Positionierbewegung Weitere Simulationsbeispiele Kreisfahrten Dynamische Relativnachgiebigkeit der Zerspanstelle Arbeitsraumstudie Zusammenfassung und Ausblick Literaturverzeichnis Anhang iv

7 1 Einleitung Der weltweite Konkurrenzdruck stellt die Hersteller von Werkzeugmaschinen heute vor große Herausforderungen. In Asien entwickeln sich Produktion und Verbrauch dieser Maschinen derzeit mit einer deutlich höheren Dynamik als in Europa oder in Amerika (GARDNER 2007). Dabei nutzen insbesondere die Wettbewerber aus Schwellenländern ihre durch günstige Lohn- und Lohnnebenkosten gegebenen Vorteile und gewinnen vor allem über wachstumsstarke Niedrigpreissegmente Marktanteile (ABELE U. A. 2006). Der europäische Werkzeugmaschinenbau bedient dagegen traditionell die Nachfrage nach hochentwickelter Produktionstechnik. Um unter dem zunehmenden Preisdruck ihre führenden Marktpositionen zu erhalten und auszubauen, müssen die in diesem Segment agierenden Maschinenhersteller in immer kürzeren Zyklen neue Maschinen mit erhöhtem Anwendernutzen bzw. reduzierten Herstellkosten auf den Markt bringen. Um Anwendern von Werkzeugmaschinen höhere Produktivität und mehr Flexibilität bieten zu können, werden verschiedene Ansätze verfolgt. Zu den Trends gehörten in den vergangenen Jahren z. B. die informationstechnische Vernetzung von Maschinen, die Integration neuer und kombinierter Fertigungsverfahren, die Entwicklung neuer Werkstoffe und aktiver Strukturen, die Modularisierung, Dezentralisierung und Standardisierung von Maschinenkomponenten und nicht zuletzt die Digitalisierung von Maschinenfunktionen (ZÄH 2003). Wichtige Impulse für Funktionserweiterungen und Leistungssteigerungen gingen und gehen dabei von der Automatisierungstechnik aus. Vier, fünf oder mehr interpolierende Vorschubachsen und automatisierte Funktionsabläufe gewährleisten heute den flexiblen und wirtschaftlichen Einsatz der Maschinen zur Fertigung komplexer und hochwertiger Werkstücke (WECK &BRECHER 2006B). Zu den wichtigsten Beurteilungskriterien für Werkzeugmaschinen gehören das dynamische Verhalten und die Genauigkeit. Bei spanenden Werkzeugmaschinen hat die Prozesstechnik durch die Entwicklung von neuen Technologien, z. B. der Hochgeschwindigkeitsbearbeitung und der Minimalmengenschmierung, oder von neuen Werkzeugen und Schneidstoffen mit hoher Standfestigkeit enorme Leistungssteigerungen ermöglicht. Dabei hat die Antriebstechnik die erforderlichen Beiträge zur Anhebung der Vorschubgeschwindigkeiten geliefert. Durch die Entwicklung von digitalen Steuerungs- und Regelungsmodulen stehen heute leistungsstarke, über weite Drehzahlbereiche regelbare Servoantriebe zur Verfügung. Momentenstarke Servomotoren erlauben in vielen Fällen den Verzicht auf Getriebe, was neben der Kosteneinsparung für das dynamische Verhalten vorteilhaft ist, da ein elastisches Element des Antriebsstrangs entfällt. Ein noch höheres dynamisches Leistungspotential wird Linear- Direktantrieben zugesprochen (PRITSCHOW 1998, BRECHER 2002, BERKEMER 2003), da diese die elastizitätsbehafteten mechanischen Übertragungssysteme vollständig eliminieren. Dynamisch genaue Positionsregelungen werden durch hochauflösende, optische Messgeräte ermöglicht. Diese Systeme gewährleisten eine schnelle und exakte Erfassung der Positionen und Winkellagen sowie eine hohe Signalqualität (ERNST 2002). 1

8 1 Einleitung Grenzen für die Dynamik und die Genauigkeit von Werkzeugmaschinen ergeben sich aus regelungstechnischer Sicht durch Schwingungen der Maschinenstruktur. Da diese durch die Signale der Positionsmessgeräte und Drehgeber in die Antriebsregelkreise rückgekoppelt werden und bei zu hohen Reglerverstärkungen zur Instabilität führen, können die Antriebsregelungen nur mit begrenzten Bandbreiten betrieben werden (PRITSCHOW U. A. 1996, GROß U. A. 2000). Darüber hinaus können auch Wechselwirkungen mit dem Zerspanprozess das Produktionssystem kritisch entdämpfen (MIL- BERG 1971, WECK &TEIPEL 1977, ZÄH 1995). In gewissen Grenzen lässt sich die dynamische Genauigkeit durch erweiterte Regelungsalgorithmen verbessern. Dabei wird das Verhalten der Regelung z. B. mit Filtern oder aktiver Dämpfung optimal an die Eigenschaften der Regelstrecke angepasst (GROß U. A. 2000). Für ein maximales Leistungspotential ist allerdings die optimale Auslegung der mechanischen Konstruktion im Hinblick auf ihr Zusammenspiel mit der Antriebsregelung und dem Zerspanprozess entscheidend. Da Werkzeugmaschinen aber auf Grund der engen Integration mechanischer, elektro- und informationstechnischer Funktionsträger in Aufbau, Funktionsweise und Verhalten komplex sind, stellen diese Auslegungsaufgaben die Produktentwicklung vor große Herausforderungen. Ein hilfreiches Werkzeug ist in diesem Zusammenhang die Computersimulation. Die enormen Leistungszuwächse im Bereich der Hard- und Software ermöglichen heute den wirtschaftlichen Einsatz numerischer Berechnungswerkzeuge, welche die Simulation komplexer technischer Systeme anhand von digitalen Modellen erlauben. Damit können Maschinenentwürfe bereits vor der Investition in Prototypen analysiert und optimiert werden (PRITSCHOW U. A. 2003A). Strukturmechanische Berechnungen mit Hilfe der Finite-Elemente-Methode (FEM) zählen dabei bereits zu den festen Bestandteilen der Produktentwicklungsprozesse von Werkzeugmaschinen und werden vorwiegend zur Auslegung der Gestellstrukturen durchgeführt. Die Simulation und regelungstechnische Analyse der Antriebssysteme erfolgt in der Regel in getrennten Betrachtungen. Auf Grund der bekannten dynamischen Wechselwirkungen der Teilsysteme wird jedoch sowohl seitens der Wissenschaft als auch der Industrie zunehmend die gesamtheitliche Simulation der Werkzeugmaschinen als mechatronische Systeme gefordert (AWK 2002, GRONBACH 2002). In der vorliegenden Arbeit wird daher ein Verfahren zur strukturmechanischen Berechnung und Regelungssimulation von Werkzeugmaschinen auf Basis eines integrierten Computermodells des Maschinengestells, der Antriebsstränge, der elektrischen Antriebe und der Antriebsregelung entwickelt. Im Hinblick darauf wird zunächst der bisherige Stand von Wissenschaft und Technik beleuchtet, ehe in Kapitel 3 eine detaillierte Erläuterung der weiteren Vorgehensweise gegeben wird. 2

9 KYD(QTUEJWPIUDGTKEJVG$CPF_ *GTCWUIGDGT2TQH&T+PI,/KNDGTIWPF2TQH&T+PI)4GKPJCTV+PUVKVWVHÒT 9GTM\GWIOCUEJKPGPWPF$GVTKGDUYKUUGPUEJCHVGPFGT6GEJPKUEJGP7PKXGTUKV V/ÒPEJGP $CPF_GTUEJKGPGPKO5RTKPIGT8GTNCI$GTNKP*GKFGNDGTIWPFUKPFKO'TUEJGKPWPIULCJTWPFFGPHQNIGPFGP FTGK-CNGPFGTLCJTGPGTJ NVNKEJKO$WEJJCPFGNQFGTFWTEJ.CPIG5RTKPIGT 1VVQ5WJT#NNGG_$GTNKP 5VTGKHKPIGT ' $GKVTCI \WT 5KEJGTWPI FGT <WXGTN UUKIMGKV WPF 8GTHÒIDCTMGKV OQFGTPGT (GTVKIWPIUOKVVGN )TQJC # 7PKXGTUGNNGU <GNNGPTGEJPGTMQP\GRV HÒT HNGZKDNG (GTVKIWPIUU[UVGOG (WEJUDGTIGT # 7PVGTUWEJWPI FGT URCPGPFGP $GCTDGKVWPI XQP -PQEJGP 4KGUG - -NKRUOQPVCIG OKV +PFWUVTKGTQDQVGTP /CKGT % /QPVCIGCWVQOCVKUKGTWPI CO $GKURKGN FGU 5EJTCWDGPU OKV +PFWUVTKGTQDQVGTP.WV\ 2.GKVU[UVGOG HÒT TGEJPGTKPVGITKGTVG #WHVTCIUCDYKEMNWPI : 5WOOGT * /QFGNN \WT $GTGEJPWPI XGT\YGKIVGT #PVTKGDUUVTWMVWTGP -NKRRGN % /QDKNGT 4QDQVGT KO /CVGTKCNHNW GKPGU HNGZKDNGP (GTVKIWPIUU[UVGOU 5KOQP 9 'NGMVTKUEJG 8QTUEJWDCPVTKGDG CP 0%5[UVGOGP 4CUEJGT 4 'ZRGTKOGPVGNNG 7PVGTUWEJWPIGP \WT 6GEJPQNQIKG FGT -WIGNJGTUVGNNWPI $ÒEJU 5 #PCN[VKUEJG 7PVGTUWEJWPIGP \WT 6GEJPQNQIKG FGT -WIGNDGCTDGKVWPI *GWUNGT *, 4GEJPGTWPVGTUVÒV\VG 2NCPWPI HNGZKDNGT /QPVCIGU[UVGOG *WP\KPIGT + 5EJPGKFGTQFKGTVG 1DGTHN EJGP -KTEJMPQRH 2 'TOKVVNWPI OQFCNGT 2CTCOGVGT CWU ªDGTVTCIWPIUHTGSWGP\I PIGP 2KNNCPF 7 'EJV\GKV-QNNKUKQPUUEJWV\ CP 0%&TGJOCUEJKPGP 5CWGTGT %J $GKVTCI HÒT GKP <GTURCPRTQ\G OQFGNN /GVCNNDCPFU IGP $CTVJGNOG 2 /QPVCIGIGTGEJVGU -QPUVTWKGTGP FWTEJ FKG +PVGITCVKQP XQP 2TQFWMV WPF /QPVCIGRTQ\G IGUVCNVWPI -CTUVGFV - 2QUKVKQPUDGUVKOOWPI XQP 1DLGMVGP KP FGT /QPVCIG WPF (GTVKIWPIUCWVQOCVKUKGTWPI 4GKVJQHGT 0 0WV\WPIUUKEJGTWPI XQP HNGZKDGN CWVQOCVKUKGTVGP 2TQFWMVKQPUCPNCIGP 2GKMGT 5V 'PVYKEMNWPI GKPGU KPVGITKGTVGP 0%2NCPWPIUU[UVGOU &KGUU * 4GEJPGTWPVGTUVÒV\VG 'PVYKEMNWPI HNGZKDGN CWVQOCVKUKGTVGT /QPVCIGRTQ\GUUG 5EJWIOCPP 4 0CEJIKGDKIG 9GTM\GWICWHJ PIWPIGP HÒT FKG CWVQOCVKUEJG /QPVCIG 4GKPJCTV ) (NGZKDNG #WVQOCVKUKGTWPI FGT -QPUVTWMVKQP WPF (GTVKIWPI GNGMVTKUEJGT.GKVWPIUU V\G 9TDC 2 5KOWNCVKQP CNU 9GTM\GWI KP FGT *CPFJCDWPIUVGEJPKM : $ÒTUVPGT * +PXGUVKVKQPUGPVUEJGKFWPI KP FGT TGEJPGTKPVGITKGTVGP 2TQFWMVKQP 'KDGNUJ WUGT 2 4GEJPGTWPVGTUVÒV\VG GZRGTKOGPVGNNG /QFCNCPCN[UG OKVVGNU IGUVWHVGT 5KPWUCPTGIWPI 2TCUEJ, %QORWVGTWPVGTUVÒV\VG 2NCPWPI XQP EJKTWTIKUEJGP 'KPITKHHGP KP FGT 1TVJQR FKG

10 6GKEJ - 2TQ\G MQOOWPKMCVKQP WPF 4GEJPGTXGTDWPF KP FGT 2TQFWMVKQP 2GVT[ / 5[UVGOCVKM \WT 'PVYKEMNWPI GKPGU OQFWNCTGP 2TQITCOODCWMCUVGPU HÒT TQDQVGTIGHÒJTVG -NGDGRTQ\GUUG 2HTCPI 9 4GEJPGTIGUVÒV\VG WPF ITCRJKUEJG 2NCPWPI OCPWGNNGT WPF VGKNCWVQOCVKUKGTVGT #TDGKVURN V\G 5EJÌPGEMGT 9 +PVGITKGTVG &KCIPQUG KP 2TQFWMVKQPU\GNNGP Q #DD Q 5GKVGP Q +5$0 6CWDGT # /QFGNNDKNFWPI MKPGOCVKUEJGT 5VTWMVWTGP CNU -QORQPGPVG FGT /QPVCIGRNCPWPI $KEM 9 5[UVGOCVKUEJG 2NCPWPI J[DTKFGT /QPVCIGU[UVGOG WPVGT $GTÒEMUKEJVKIWPI FGT 'TOKVVNWPI FGU QRVKOCNGP #WVQOCVKUKGTWPIUITCFGU :, IGT # 5[UVGOCVKUEJG 2NCPWPI MQORNGZGT 2TQFWMVKQPUU[UVGOG )GDCWGT. 2TQ\G WPVGTUWEJWPIGP \WT CWVQOCVKUKGTVGP /QPVCIG XQP QRVKUEJGP.KPUGP *CTVDGTIGT * 9KUUGPUDCUKGTVG 5KOWNCVKQP MQORNGZGT 2TQFWMVKQPUU[UVGOG 5EJTÒHGT 0 'TUVGNNWPI GKPGU &5KOWNCVKQPUU[UVGOU \WT 4GFW\KGTWPI XQP 4ÒUV\GKVGP DGK FGT 0%$GCTDGKVWPI 6WE\GM * +PURGMVKQP XQP -CTQUUGTKGRTG VGKNGP CWH 4KUUG WPF 'KPUEJPÒTWPIGP OKVVGNU /GVJQFGP FGT $KNFXGTCTDGKVWPI 9KUDCEJGT, /GVJQFGP \WT TCVKQPGNNGP #WVQOCVKUKGTWPI FGT /QPVCIG XQP 5EJPGNNDGHGUVKIWPIUGNGOGPVGP (KUEJDCEJGT, 2NCPWPIUUVTCVGIKGP \WT UVÌOWPIUVGEJPKUEJGP 1RVKOKGTWPI XQP 4GKPTCWO(GTVKIWPIUIGT VGP )CTPKEJ (.CUGTDGCTDGKVWPI OKV 4QDQVGTP : /QUGT 1 &'EJV\GKVMQNNKUKQPUUEJWV\ HÒT &TGJOCUEJKPGP 'WDGTV 2 &KIKVCNG <WUVCPFGUTGIGNWPI GNGMVTKUEJGT 8QTUEJWDCPVTKGDG 0CDGT * #WHDCW WPF 'KPUCV\ GKPGU OQDKNGP 4QDQVGTU OKV WPCDJ PIKIGT.QMQOQVKQPU WPF /CPKRWNCVKQPUMQORQPGPVG )NCCU 9 4GEJPGTKPVGITKGTVG -CDGNUCV\HGTVKIWPI -WRGE 6J 9KUUGPUDCUKGTVGU.GKVU[UVGO \WT 5VGWGTWPI HNGZKDNGT (GTVKIWPIUCPNCIGP /CWNJCTFV 7 &[PCOKUEJGU 8GTJCNVGP XQP -TGKUU IGP *GNON *, 'KP 8GTHCJTGP \WT 1P.KPG (GJNGTGTMGPPWPI WPF &KCIPQUG.CPI %J 9KUUGPUDCUKGTVG 7PVGTUVÒV\WPI FGT 8GTHÒIDCTMGKVURNCPWPI )ÌV\ 4 5VTWMVWTKGTVG 2NCPWPI HNGZKDGN CWVQOCVKUKGTVGT /QPVCIGU[UVGOG HÒT HN EJKIG $CWVGKNG 5EJWUVGT ) 4GEJPGTIGUVÒV\VGU 2NCPWPIUU[UVGO HÒT FKG HNGZKDGN CWVQOCVKUKGTVG /QPVCIG -QGRHGT 6J &ITCHKUEJKPVGTCMVKXG #TDGKVURNCPWPI GKP #PUCV\ \WT #WHJGDWPI FGT #TDGKVUVGKNWPI $QOO * 'KP <KGN WPF -GPP\CJNGPU[UVGO \WO +PXGUVKVKQPUEQPVTQNNKPI MQORNGZGT 2TQFWMVKQPUU[UVGOG 5EJOKFV / -QP\GRVKQP WPF 'KPUCV\RNCPWPI HNGZKDGN CWVQOCVKUKGTVGT /QPVCIGU[UVGOG 9GPFV # 3WCNKV VUUKEJGTWPI KP HNGZKDGN CWVQOCVKUKGTVGP /QPVCIGU[UVGOGP $WTIGT % 2TQFWMVKQPUTGIGNWPI OKV GPVUEJGKFWPIUWPVGTUVÒV\GPFGP +PHQTOCVKQPUU[UVGOGP *Q OCPP, /GVJQFKM \WT 2NCPWPI FGT CWVQOCVKUEJGP /QPVCIG XQP PKEJV HQTOUVCDKNGP $CWVGKNGP *CPUOCKGT * 4GEJPGTIGUVÒV\VGU 8GTHCJTGP \WT )GT WUEJOKPFGTWPI &KNNKPI 7 2NCPWPI XQP (GTVKIWPIUU[UVGOGP WPVGTUVÒV\V FWTEJ 9KTVUEJCHVUUKOWNCVKQPGP

11 5VTQJOC[T 4 4GEJPGTIGUVÒV\VG #WUYCJN WPF -QPHKIWTCVKQP XQP <WDTKPIGGKPTKEJVWPIGP <KRRGT $ &CU KPVGITKGTVG $GVTKGDUOKVVGNYGUGP $CWUVGKP GKPGT HNGZKDNGP (GTVKIWPI : )NCU, 5VCPFCTFKUKGTVGT #WHDCW CPYGPFWPIUURG\KHKUEJGT <GNNGPTGEJPGTUQHVYCTG 4CKVJ 2 2TQITCOOKGTWPI WPF 5KOWNCVKQP XQP <GNNGPCDN WHGP KP FGT #TDGKVUXQTDGTGKVWPI 5VGVVGT 4 4GEJPGTIGUVÒV\G 5KOWNCVKQPUYGTM\GWIG \WT 'HHK\KGP\UVGKIGTWPI FGU +PFWUVTKGTQDQVGTGKPUCV\GU 'PIGN # 5VTÌOWPIUVGEJPKUEJG 1RVKOKGTWPI XQP 2TQFWMVKQPUU[UVGOGP FWTEJ 5KOWNCVKQP &KTPFQTHGT # 4QDQVGTU[UVGOG \WT HÌTFGTDCPFU[PEJTQPGP /QPVCIG < J / ( &[PCOKUEJGU 2TQ\G OQFGNN -TGKUU IGP 9KGFGOCPP / 5KOWNCVKQP FGU 5EJYKPIWPIUXGTJCNVGPU URCPGPFGT 9GTM\GWIOCUEJKPGP <YCP\GT 0 6GEJPQNQIKUEJGU 2TQ\G OQFGNN HÒT FKG -WIGNUEJNGKHDGCTDGKVWPI 9QGPEMJCWU %J 4GEJPGTIGUVÒV\VGU 5[UVGO \WT CWVQOCVKUKGTVGP &.C[QWVQRVKOKGTWPI 4QOCPQY 2 -QPUVTWMVKQPUDGINGKVGPFG -CNMWNCVKQP XQP 9GTM\GWIOCUEJKPGP -WOOGVUVGKPGT ) &$GYGIWPIUUKOWNCVKQP CNU KPVGITCVKXGU *KNHUOKVVGN \WT 2NCPWPI OCPWGNNGT /QPVCIGU[UVGOG -CJNGPDGTI 4 +PVGITKGTVG 3WCNKV VUUKEJGTWPI KP HNGZKDNGP (GTVKIWPIU\GNNGP -WIGNOCPP ( 'KPUCV\ PCEJIKGDKIGT 'NGOGPVG \WT YKTVUEJCHVNKEJGP #WVQOCVKUKGTWPI XQP 2TQFWMVKQPUU[UVGOGP *WDGT # #TDGKVUHQNIGPRNCPWPI OGJTUVWHKIGT 2TQ\GUUG KP FGT *CTVDGCTDGKVWPI : 5EJYCT\ * 5KOWNCVKQPUIGUVÒV\VG %#&%#/-QRRNWPI HÒT FKG &.CUGTDGCTDGKVWPI OKV KPVGITKGTVGT 5GPUQTKM $KTMGN ) #WHYCPFUOKPKOKGTVGT 9KUUGPUGTYGTD HÒT FKG &KCIPQUG KP HNGZKDNGP 2TQFWMVKQPU\GNNGP 8KGVJGP 7 5[UVGOCVKM\WO 2TÒHGP KP HNGZKDNGP (GTVKIWPIUU[UVGOGP 5KOQP & (GTVKIWPIUTGIGNWPI FWTEJ \KGNITÌ GPQTKGPVKGTVG 2NCPWPI WPF NQIKUVKUEJGU 5VÌTWPIUOCPCIGOGPV 5GGJWDGT / #WVQOCVKUEJG +PDGVTKGDPCJOG IGUEJYKPFKIMGKVUCFCRVKXGT <WUVCPFUTGINGT : 0GFGNLMQXKE)TQJC 8 5[UVGOCVKUEJG 2NCPWPI CPYGPFWPIUURG\KHKUEJGT /CVGTKCNHNW UVGWGTWPIGP #OCPP 9 'KPG 5KOWNCVKQPUWOIGDWPI HÒT 2NCPWPI WPF $GVTKGD XQP 2TQFWMVKQPUU[UVGOGP 4QEMNCPF / (NGZKDKNKUKGTWPI FGT CWVQOCVKUEJGP 6GKNDGTGKVUVGNNWPI KP /QPVCIGCPNCIGP 5EJÌRH / 4GEJPGTIGUVÒV\VGU 2TQLGMVKPHQTOCVKQPU WPF -QQTFKPCVKQPUU[UVGO HÒT FCU (GTVKIWPIUXQTHGNF.KPPGT 5V -QP\GRV GKPGT KPVGITKGTVGP 2TQFWMVGPVYKEMNWPI 9GNNKPI # 'HHK\KGPVGT 'KPUCV\ DKNFIGDGPFGT 5GPUQTGP \WT (NGZKDKNKUKGTWPI CWVQOCVKUKGTVGT *CPFJCDWPIUXQTI PIG 'FGT 6J +PVGITKGTVG 2NCPWPI XQP +PHQTOCVKQPUU[UVGOGP HÒT TGEJPGTIGUVÒV\VG 2TQFWMVKQPUU[UVGOG <GVNOC[GT * 8GTHCJTGP \WT UKOWNCVKQPUIGUVÒV\VGP 2TQFWMVKQPUTGIGNWPI KP FGT 'KP\GN WPF -NGKPUGTKGPRTQFWMVKQP &GWVUEJNG 7 2TQ\G QTKGPVKGTVG 1TICPKUCVKQP FGT #WHVTCIUGPVYKEMNWPI KP OKVVGNUV PFKUEJGP 7PVGTPGJOGP.KPFN / #WHVTCIUNGKVVGEJPKMHÒT -QPUVTWMVKQP WPF #TDGKVURNCPWPI &KGVGTNG # 4GE[ENKPIKPVGITKGTVG 2TQFWMVGPVYKEMNWPI

12 *GEJN %JT 2GTUQPCNQTKGPVKGTVG /QPVCIGRNCPWPI HÒT MQORNGZG WPF XCTKCPVGPTGKEJG 2TQFWMVG -TÌPGTV 7 5[UVGOCVKM HÒT FKG TGEJPGTIGUVÒV\VG JPNKEJVGKNUWEJG WPF 5VCPFCTFKUKGTWPI #NDGTV\ ( &[PCOKMIGTGEJVGT 'PVYWTH XQP 9GTM\GWIOCUEJKPGP )GUVGNNUVTWMVWTGP 2HGTUFQTH + 'PVYKEMNWPI GKPGU U[UVGOCVKUEJGP 8QTIGJGPU \WT 1TICPKUCVKQP FGU KPFWUVTKGNNGP 5GTXKEG 6TWP\GT 9 5VTCVGIKGP \WT 1P.KPG $CJPRNCPWPI DGK 4QDQVGTP OKV &-QPVWTHQNIGUGPUQTGP -WDC 4 +PHQTOCVKQPU WPF MQOOWPKMCVKQPUVGEJPKUEJG +PVGITCVKQP XQP /GPUEJGP KP FGT 2TQFWMVKQP : (KEJVOÒNNGT 0 4CVKQPCNKUKGTWPI FWTEJ HNGZKDNG J[DTKFG /QPVCIGU[UVGOG -CKUGT, 8GTPGV\VGU )GUVCNVGP XQP 2TQFWMV WPF 2TQFWMVKQPURTQ\G OKV 2TQFWMVOQFGNNGP 6TWEMU 8 4GEJPGTIGUVÒV\VG $GWTVGKNWPI XQP )GVTKGDGUVTWMVWTGP KP 9GTM\GWIOCUEJKPGP 5EJ HHGT ) 5[UVGOCVKUEJG +PVGITCVKQP CFCRVKXGT 2TQFWMVKQPUU[UVGOG : -QEJ / 4 #WVQPQOG (GTVKIWPIU\GNNGP )GUVCNVWPI 5VGWGTWPI WPF KPVGITKGTVG 5VÌTWPIUDGJCPFNWPI )G[GT / (NGZKDNGU 2NCPWPIUU[UVGO \WT $GTÒEMUKEJVKIWPI GTIQPQOKUEJGT #URGMVG DGK FGT 2TQFWMV WPF #TDGKVUU[UVGOIGUVCNVWPI /CTVKP % 2TQFWMVKQPUTGIGNWPI GKP OQFWNCTGT OQFGNNDCUKGTVGT #PUCV\.ÌHHNGT 6J #MWUVKUEJG ªDGTYCEJWPI CWVQOCVKUKGTVGT (ÒIGRTQ\GUUG /QEVG\WOC FG NC $CTTGTC,. 'KP FWTEJI PIKIGU 5[UVGO \WT EQORWVGT WPF TGEJPGTIGUVÒV\VGP %JKTWTIKG :.KPFGTOCKGT 4 3WCNKV VUQTKGPVKGTVG 'PVYKEMNWPI XQP /QPVCIGU[UVGOGP )GWGT # 'KPUCV\RQVGPVKCN FGU 4CRKF 2TQVQV[RKPI KP FGT 2TQFWMVGPVYKEMNWPI -QGJTGT, 2TQ\G QTKGPVKGTVG 6GCOUVTWMVWTGP KP $GVTKGDGP OKV )TQ UGTKGPHGTVKIWPI 'DPGT % )CP\JGKVNKEJGU 8GTHÒIDCTMGKVU WPF 3WCNKV VUOCPCIOGPV WPVGT 8GTYGPFWPI XQP (GNFFCVGP 5EJWNNGT 4 9.GKVHCFGP \WO CWVQOCVKUKGTVGP #WHVTCI XQP JQEJXKUMQUGP &KEJVOCUUGP 2KUEJGNVUTKGFGT - 5VGWGTWPI CWVQPQOGT OQDKNGT 4QDQVGT KP FGT 2TQFWMVKQP &GDWUEJGYKV\ / +PVGITKGTVG /GVJQFKM WPF 9GTM\GWIG \WT JGTUVGNNWPIUQTKGPVKGTVGP 2TQFWMVGPVYKEMNWPI -ÌJNGT 4 &KURQUKVKQP WPF /CVGTKCNDGTGKVUVGNNWPI DGK MQORNGZGP XCTKCPVGPTGKEJGP -NGKPRTQFWMVGP $CWGT. 5VTCVGIKGP \WT TGEJPGTIGUVÒV\VGP 1HHNKPG 2TQITCOOKGTWPI XQP &.CUGTCPNCIGP (GNFOCPP %J 'KPG /GVJQFG HÒT FKG KPVGITKGTVG TGEJPGTIGUVÒV\VG /QPVCIGRNCPWPI 2HQD ' /QFGNNIGUVÒV\VG #TDGKVURNCPWPI DGK (GTVKIWPIUOCUEJKPGP.GJOCPP * +PVGITKGTVG /CVGTKCNHNW WPF.C[QWVRNCPWPI FWTEJ -QRRNWPI XQP %#& WPF #DNCWHUKOWNCVKQPUU[UVGO 5RKV\PCIGN, 'THCJTWPIUIGNGKVGVG 2NCPWPI XQP.CUGTCPNCIGP 9CIPGT / 5VGWGTWPIUKPVGITKGTVG (GJNGTDGJCPFNWPI HÒT OCUEJKPGPPCJG #DN WHG.QTGP\GP, 5KOWNCVKQPUIGUVÒV\VG -QUVGPCPCN[UG KP RTQFWMVQTKGPVKGTVGP (GTVKIWPIUUVTWMVWTGP

13 Seminarberichte iwb herausgegeben von Prof. Dr.-Ing. Gunther Reinhart und Prof. Dr.-Ing. Michael Zäh, Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften der Technischen Universität München Seminarberichte iwb sind erhältlich im Buchhandel oder beim Herbert Utz Verlag, München, Fax , 1 Innovative Montagesysteme - Anlagengestaltung, -bewertung und -überwachung 115 Seiten ISBN Integriertes Produktmodell - Von der Idee zum fertigen Produkt 82 Seiten ISBN Konstruktion von Werkzeugmaschinen - Berechnung, Simulation und Optimierung 110 Seiten ISBN Simulation - Einsatzmöglichkeiten und Erfahrungsberichte 134 Seiten ISBN Optimierung der Kooperation in der Produktentwicklung 95 Seiten ISBN Materialbearbeitung mit Laser von der Planung zur Anwendung 86 Seiten ISBN Dynamisches Verhalten von Werkzeugmaschinen 80 Seiten ISBN Qualitätsmanagement der Weg ist das Ziel 130 Seiten ISBN Installationstechnik an Werkzeugmaschinen Analysen und Konzepte 120 Seiten ISBN D-Simulation - Schneller, sicherer und kostengünstiger zum Ziel 90 Seiten ISBN Unternehmensorganisation - Schlüssel für eine effiziente Produktion 110 Seiten ISBN Autonome Produktionssysteme 100 Seiten ISBN Planung von Montageanlagen 130 Seiten ISBN Nicht erschienen wird nicht erscheinen 15 Flexible fluide Kleb/Dichtstoffe Dosierung und Prozeßgestaltung 80 Seiten ISBN Time to Market - Von der Idee zum Produktionsstart 80 Seiten ISBN Industriekeramik in Forschung und Praxis - Probleme, Analysen und Lösungen 80 Seiten ISBN Das Unternehmen im Internet - Chancen für produzierende Unternehmen 165 Seiten ISBN Leittechnik und Informationslogistik - mehr Transparenz in der Fertigung 85 Seiten ISBN Dezentrale Steuerungen in Produktionsanlagen - Plug & Play - Vereinfachung von Entwicklung und Inbetriebnahme 105 Seiten ISBN Rapid Prototyping - Rapid Tooling - Schnell zu funktionalen Prototypen 95 Seiten ISBN Mikrotechnik für die Produktion - Greifbare Produkte und Anwendungspotentiale 95 Seiten ISBN EDM Engineering Data Management 195 Seiten ISBN Rationelle Nutzung der Simulationstechnik - Entwicklungstrends und Praxisbeispiele 152 Seiten ISBN Alternative Dichtungssysteme - Konzepte zur Dichtungsmontage und zum Dichtmittelauftrag 110 Seiten ISBN Rapid Prototyping Mit neuen Technologien schnell vom Entwurf zum Serienprodukt 111 Seiten ISBN Rapid Tooling Mit neuen Technologien schnell vom Entwurf zum Serienprodukt 154 Seiten ISBN Installationstechnik an Werkzeugmaschinen Abschlußseminar 156 Seiten ISBN Nicht erschienen wird nicht erscheinen 31 Engineering Data Management (EDM) Erfahrungsberichte und Trends 183 Seiten ISBN Nicht erschienen wird nicht erscheinen 33 3D-CAD Mehr als nur eine dritte Dimension 181 Seiten ISBN Laser in der Produktion Technologische Randbedingungen für den wirtschaftlichen Einsatz 102 Seiten ISBN Ablaufsimulation Anlagen effizient und sicher planen und betreiben 129 Seiten ISBN Moderne Methoden zur Montageplanung Schlüssel für eine effiziente Produktion 124 Seiten ISBN Wettbewerbsfaktor Verfügbarkeit Produktivitätsteigerung durch technische und organisatorische Ansätze 95 Seiten ISBN X 38 Rapid Prototyping Effizienter Einsatz von Modellen in der Produktentwicklung 128 Seiten ISBN Rapid Tooling Neue Strategien für den Werkzeug- und Formenbau 130 Seiten ISBN Erfolgreich kooperieren in der produzierenden Industrie Flexibler und schneller mit modernen Kooperationen 160 Seiten ISBN X 41 Innovative Entwicklung von Produktionsmaschinen 146 Seiten ISBN Stückzahlflexible Montagesysteme 139 Seiten ISBN Produktivität und Verfügbarkeit...durch Kooperation steigern 120 Seiten ISBN Automatisierte Mikromontage Handhaben und Positionieren von Mikrobauteilen 125 Seiten ISBN Produzieren in Netzwerken Lösungsansätze, Methoden, Praxisbeispiele 173 Seiten ISBN Virtuelle Produktion Ablaufsimulation 108 Seiten ISBN

14 47 Virtuelle Produktion Prozeß- und Produktsimulation 131 Seiten ISBN X 48 Sicherheitstechnik an Werkzeugmaschinen 106 Seiten ISBN Rapid Prototyping Methoden für die reaktionsfähige Produktentwicklung 150 Seiten ISBN Rapid Manufacturing Methoden für die reaktionsfähige Produktion 121 Seiten ISBN X 51 Flexibles Kleben und Dichten Produkt-& Prozeßgestaltung, Mischverbindungen, Qualitätskontrolle 137 Seiten ISBN Rapid Manufacturing Schnelle Herstellung von Kleinund Prototypenserien 124 Seiten ISBN Mischverbindungen Werkstoffauswahl, Verfahrensauswahl, Umsetzung 107 Seiten ISBN Virtuelle Produktion Integrierte Prozess- und Produktsimulation 133 Seiten ISBN e-business in der Produktion Organisationskonzepte, IT-Lösungen, Praxisbeispiele 150 Seiten ISBN Virtuelle Produktion Ablaufsimulation als planungsbegleitendes Werkzeug 150 Seiten ISBN Virtuelle Produktion Datenintegration und Benutzerschnittstellen 150 Seiten ISBN Rapid Manufacturing Schnelle Herstellung qualitativ hochwertiger Bauteile oder Kleinserien 169 Seiten ISBN Automatisierte Mikromontage Werkzeuge und Fügetechnologien für die Mikrosystemtechnik 114 Seiten ISBN Mechatronische Produktionssysteme Genauigkeit gezielt entwickeln 131 Seiten ISBN Nicht erschienen wird nicht erscheinen 62 Rapid Technologien Anspruch Realität Technologien 100 Seiten ISBN Fabrikplanung 2002 Visionen Umsetzung Werkzeuge 124 Seiten ISBN Mischverbindungen Einsatz und Innovationspotenzial 143 Seiten ISBN X 65 Fabrikplanung 2003 Basis für Wachstum Erfahrungen Werkzeuge Visionen 136 Seiten ISBN Mit Rapid Technologien zum Aufschwung Neue Rapid Technologien und Verfahren, Neue Qualitäten, Neue Möglichkeiten, Neue Anwendungsfelder 185 Seiten ISBN Mechatronische Produktionssysteme Die Virtuelle Werkzeugmaschine: Mechatronisches Entwicklungsvorgehen, Integrierte Modellbildung, Applikationsfelder 148 Seiten ISBN Virtuelle Produktion Nutzenpotenziale im Lebenszyklus der Fabrik 139 Seiten ISBN Kooperationsmanagement in der Produktion Visionen und Methoden zur Kooperation Geschäftsmodelle und Rechtsformen für die Kooperation Kooperation entlang der Wertschöpfungskette 134 Seiten ISBN Mechatronik Strukturdynamik von Werkzeugmaschinen 161 Seiten ISBN Klebtechnik Zerstörungsfreie Qualitätssicherung beim flexibel automatisierten Kleben und Dichten ISBN vergriffen 72 Fabrikplanung 2004 Ergfolgsfaktor im Wettbewerb Erfahrungen Werkzeuge Visionen ISBN vergriffen 73 Rapid Manufacturing Vom Prototyp zur Produktion Erwartungen Erfahrungen Entwicklungen 179 Seiten ISBN Virtuelle Produktionssystemplanung Virtuelle Inbetriebnahme und Digitale Fabrik 133 Seiten ISBN Nicht erschienen wird nicht erscheinen 76 Berührungslose Handhabung Vom Wafer zur Glaslinse, von der Kapsel zur aseptischen Ampulle 95 Seiten ISBN ERP-Systeme - Einführung in die betriebliche Praxis Erfahrungen, Best Practices, Visionen 153 Seiten ISBN Mechatronik Trends in der interdisziplinären Entwicklung von Werkzeugmaschinen 155 Seiten ISBN X 79 Produktionsmanagement 267 Seiten ISBN Rapid Manufacturing Fertigungsverfahren für alle Ansprüche 154 Seiten ISBN Rapid Manufacturing Heutige Trends Zukünftige Anwendungsfelder 172 Seiten ISBN X 82 Produktionsmanagement Herausforderung Variantenmanagement 100 Seiten ISBN Mechatronik Optimierungspotenzial der Werkzeugmaschine nutzen 160 Seiten ISBN Virtuelle Inbetriebnahme Von der Kür zur Pflicht? 104 Seiten ISBN D-Erfahrungsforum Innovation im Werkzeug- und Formenbau 375 Seiten ISBN Rapid Manufacturing Erfolgreich produzieren durch innovative Fertigung 162 Seiten ISBN Produktionsmanagement Schlank im Mittelstand 102 Seiten ISBN Mechatronik Vorsprung durch Simulation 134 Seiten ISBN RFID in der Produktion Wertschöpfung effizient gestalten 122 Seiten ISBN

15 Forschungsberichte iwb herausgegeben von Prof. Dr.-Ing. Gunther Reinhart und Prof. Dr.-Ing. Michael Zäh, Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften der Technischen Universität München Forschungsberichte iwb ab Band 122 sind erhältlich im Buchhandel oder beim Herbert Utz Verlag, München, Fax , 122 Schneider, Burghard Prozesskettenorientierte Bereitstellung nicht formstabiler Bauteile Seiten 98 Abb. 14 Tab. broschiert 20,5 x 14,5 cm ISBN Goldstein, Bernd Modellgestützte Geschäftsprozeßgestaltung in der Produktentwicklung Seiten 65 Abb. broschiert 20,5 x 14,5 cm ISBN Mößmer, Helmut E. Methode zur simulationsbasierten Regelung zeitvarianter Produktionssysteme Seiten 67 Abb. 5 Tab. broschiert 20,5 x 14,5 cm ISBN Gräser, Ralf-Gunter Ein Verfahren zur Kompensation temperaturinduzierter Verformungen an Industrierobotern Seiten 63 Abb. 5 Tab. broschiert 20,5 x 14,5 cm ISBN Trossin, Hans-Jürgen Nutzung der Ähnlichkeitstheorie zur Modellbildung in der Produktionstechnik Seiten 75 Abb. 11 Tab. broschiert 20,5 x 14,5 cm ISBN Kugelmann, Doris Aufgabenorientierte Offline-Programmierung von Industrierobotern Seiten 68 Abb. 2 Tab. broschiert 20,5 x 14,5 cm ISBN X 128 Diesch, Rolf Steigerung der organisatorischen Verfügbarkeit von Fertigungszellen Seiten 69 Abb. broschiert 20,5 x 14,5 cm ISBN Lulay, Werner E. Hybrid-hierarchische Simulationsmodelle zur Koordination teilautonomer Produktionsstrukturen Seiten 51 Abb. 14 Tab. broschiert 20,5 x 14,5 cm ISBN Murr, Otto Adaptive Planung und Steuerung von integrierten Entwicklungs- und Planungsprozessen Seiten 85 Abb. 3 Tab. broschiert 20,5 x 14,5 cm ISBN Macht, Michael Ein Vorgehensmodell für den Einsatz von Rapid Prototyping Seiten 87 Abb. 5 Tab. broschiert 20,5 x 14,5 cm ISBN Mehler, Bruno H. Aufbau virtueller Fabriken aus dezentralen Partnerverbünden Seiten 44 Abb. 27 Tab. broschiert 20,5 x 14,5 cm ISBN Heitmann, Knut Sichere Prognosen für die Produktionsptimierung mittels stochastischer Modelle Seiten 60 Abb. 13 Tab. broschiert 20,5 x 14,5 cm ISBN Blessing, Stefan Gestaltung der Materialflußsteuerung in dynamischen Produktionsstrukturen Seiten 67 Abb. broschiert 20,5 x 14,5 cm ISBN Abay, Can Numerische Optimierung multivariater mehrstufiger Prozesse am Beispiel der Hartbearbeitung von Industriekeramik Seiten 46 Abb. 5 Tab. broschiert 20,5 x 14,5 cm ISBN

16 136 Brandner, Stefan Integriertes Produktdaten- und Prozeßmanagement in virtuellen Fabriken Seiten 61 Abb. broschiert 20,5 x 14,5 cm ISBN Hirschberg, Arnd G. Verbindung der Produkt- und Funktionsorientierung in der Fertigung Seiten 49 Abb. broschiert 20,5 x 14,5 cm ISBN Reek, Alexandra Strategien zur Fokuspositionierung beim Laserstrahlschweißen Seiten 103 Abb. broschiert 20,5 x 14,5 cm ISBN X 139 Sabbah, Khalid-Alexander Methodische Entwicklung störungstoleranter Steuerungen Seiten 75 Abb. broschiert 20,5 x 14,5 cm ISBN Schliffenbacher, Klaus U. Konfiguration virtueller Wertschöpfungsketten in dynamischen, heterarchischen Kompetenznetzwerken Seiten 70 Abb. broschiert 20,5 x 14,5 cm ISBN Sprenzel, Andreas Integrierte Kostenkalkulationsverfahren für die Werkzeugmaschinenentwicklung Seiten 55 Abb. 6 Tab. broschiert 20,5 x 14,5 cm ISBN Gallasch, Andreas Informationstechnische Architektur zur Unterstützung des Wandels in der Produktion Seiten 69 Abb. 6 Tab. broschiert 20,5 x 14,5 cm ISBN Cuiper, Ralf Durchgängige rechnergestützte Planung und Steuerung von automatisierten Montagevorgängen Seiten 75 Abb. 3 Tab. broschiert 20,5 x 14,5 cm ISBN Schneider, Christian Strukturmechanische Berechnungen in der Werkzeugmaschinenkonstruktion Seiten 66 Abb. broschiert 20,5 x 14,5 cm ISBN X 145 Jonas, Christian Konzept einer durchgängigen, rechnergestützten Planung von Montageanlagen Seiten 82 Abb. broschiert 20,5 x 14,5 cm ISBN Willnecker, Ulrich Gestaltung und Planung leistungsorientierter manueller Fließmontagen Seiten 67 Abb. broschiert 20,5 x 14,5 cm ISBN Lehner, Christof Beschreibung des Nd:Yag-Laserstrahlschweißprozesses von Magnesiumdruckguss Seiten 94 Abb. 24 Tab. 20,5 x 14,5 cm ISBN X 148 Rick, Frank Simulationsgestützte Gestaltung von Produkt und Prozess am Beispiel Laserstrahlschweißen Seiten 57 Abb. 2 Tab. 20,5 x 14,5 cm ISBN Höhn, Michael Sensorgeführte Montage hybrider Mikrosysteme Seiten 74 Abb. 7 Tab. 20,5 x 14,5 cm ISBN Böhl, Jörn Wissensmanagement im Klein- und mittelständischen Unternehmen der Einzel- und Kleinserienfertigung Seiten 88 Abb. 20,5 x 14,5 cm ISBN Bürgel, Robert Prozessanalyse an spanenden Werkzeugmaschinen mit digital geregelten Antrieben Seiten 60 Abb. 10 Tab. 20,5 x 14,5 cm ISBN X 152 Stephan Dürrschmidt Planung und Betrieb wandlungsfähiger Logistiksysteme in der variantenreichen Serienproduktion Seiten 61 Abb. 20,5 x 14,5 cm ISBN Bernhard Eich Methode zur prozesskettenorientierten Planung der Teilebereitstellung Seiten 48 Abb. 6 Tabellen 20,5 x 14,5 cm ISBN

17 154 Wolfgang Rudorfer Eine Methode zur Qualifizierung von produzierenden Unternehmen für Kompetenznetzwerke Seiten 89 Abb. 20,5 x 14,5 cm ISBN Hans Meier Verteilte kooperative Steuerung maschinennaher Abläufe Seiten 85 Abb. 20,5 x 14,5 cm ISBN Gerhard Nowak Informationstechnische Integration des industriellen Service in das Unternehmen Seiten 95 Abb. 20,5 x 14,5 cm ISBN Martin Werner Simulationsgestützte Reorganisation von Produktions- und Logistikprozessen Seiten 20,5 x 14,5 cm ISBN Bernhard Lenz Finite Elemente-Modellierung des Laserstrahlschweißens für den Einsatz in der Fertigungsplanung Seiten 47 Abb. 5 Tab. 20,5 x 14,5 cm ISBN Stefan Grunwald Methode zur Anwendung der flexiblen integrierten Produktentwicklung und Montageplanung Seiten 80 Abb. 25 Tab. 20,5 x 14,5 cm ISBN Josef Gartner Qualitätssicherung bei der automatisierten Applikation hochviskoser Dichtungen Seiten 74 Abb. 21 Tab. 20,5 x 14,5 cm ISBN Wolfgang Zeller Gesamtheitliches Sicherheitskonzept für die Antriebs- und Steuerungstechnik bei Werkzeugmaschinen Seiten 54 Abb. 15 Tab. 20,5 x 14,5 cm ISBN Michael Loferer Rechnergestützte Gestaltung von Montagesystemen Seiten 80 Abb. 20,5 x 14,5 cm ISBN Jörg Fährer Ganzheitliche Optimierung des indirekten Metall-Lasersinterprozesses Seiten 69 Abb. 13 Tab. 20,5 x 14,5 cm ISBN Jürgen Höppner Verfahren zur berührungslosen Handhabung mittels leistungsstarker Schallwandler Seiten 24 Abb. 3 Tab. 20,5 x 14,5 cm ISBN Hubert Götte Entwicklung eines Assistenzrobotersystems für die Knieendoprothetik Seiten 123 Abb. 5 Tab. 20,5 x 14,5 cm ISBN Martin Weißenberger Optimierung der Bewegungsdynamik von Werkzeugmaschinen im rechnergestützten Entwicklungsprozess Seiten 86 Abb. 2 Tab. 20,5 x 14,5 cm ISBN Dirk Jacob Verfahren zur Positionierung unterseitenstrukturierter Bauelemente in der Mikrosystemtechnik Seiten 82 Abb. 24 Tab. 20,5 x 14,5 cm ISBN Ulrich Roßgoderer System zur effizienten Layout- und Prozessplanung von hybriden Montageanlagen Seiten 20,5 x 14,5 cm ISBN Robert Klingel Anziehverfahren für hochfeste Schraubenverbindungen auf Basis akustischer Emissionen Seiten 89 Abb. 27 Tab. 20,5 x 14,5 cm ISBN Paul Jens Peter Ross Bestimmung des wirtschaftlichen Automatisierungsgrades von Montageprozessen in der frühen Phase der Montageplanung Seiten 38 Abb. 38 Tab. 20,5 x 14,5 cm ISBN Stefan von Praun Toleranzanalyse nachgiebiger Baugruppen im Produktentstehungsprozess Seiten 62 Abb. 7 Tab. 20,5 x 14,5 cm ISBN

18 172 Florian von der Hagen Gestaltung kurzfristiger und unternehmensübergreifender Engineering-Kooperationen Seiten 104 Abb. 20,5 x 14,5 cm ISBN Oliver Kramer Methode zur Optimierung der Wertschöpfungskette mittelständischer Betriebe Seiten 84 Abb. 20,5 x 14,5 cm ISBN Winfried Dohmen Interdisziplinäre Methoden für die integrierte Entwicklung komplexer mechatronischer Systeme Seiten 67 Abb. 20,5 x 14,5 cm ISBN X 175 Oliver Anton Ein Beitrag zur Entwicklung telepräsenter Montagesysteme Seiten 85 Abb. 20,5 x 14,5 cm ISBN Welf Broser Methode zur Definition und Bewertung von Anwendungsfeldern für Kompetenznetzwerke Seiten 122 Abb. 20,5 x 14,5 cm ISBN Frank Breitinger Ein ganzheitliches Konzept zum Einsatz des indirekten Metall-Lasersinterns für das Druckgießen Seiten 20,5 x 14,5 cm ISBN Johann von Pieverling Ein Vorgehensmodell zur Auswahl von Konturfertigungsverfahren für das Rapid Tooling Seiten 88 Abb. 20,5 x 14,5 cm ISBN Thomas Baudisch Simulationsumgebung zur Auslegung der Bewegungsdynamik des mechatronischen Systems Werkzeugmaschine Seiten 67 Abb. 8 Tab. 20,5 x 14,5 cm ISBN Heinrich Schieferstein Experimentelle Analyse des menschlichen Kausystems Seiten 20,5 x 14,5 cm ISBN Joachim Berlak Methodik zur strukturierten Auswahl von Auftragsabwicklungssystemen Seiten 20,5 x 14,5 cm ISBN Christian Meierlohr Konzept zur rechnergestützten Integration von Produktions- und Gebäudeplanung in der Fabrikgestaltung Seiten 84 Abb. 20,5 x 14,5 cm ISBN Volker Weber Dynamisches Kostenmanagement in kompetenzzentrierten Unternehmensnetzwerken Seiten 64 Abb. 20,5 x 14,5 cm ISBN Thomas Bongardt Methode zur Kompensation betriebsabhängiger Einflüsse auf die Absolutgenauigkeit von Industrierobotern Seiten 40 Abb. 20,5 x 14,5 cm ISBN Tim Angerer Effizienzsteigerung in der automatisierten Montage durch aktive Nutzung mechatronischer Produktkomponenten Seiten 67 Abb. 20,5 x 14,5 cm ISBN Alexander Krüger Planung und Kapazitätsabstimmung stückzahlflexibler Montagesysteme Seiten 83 Abb. 20,5 x 14,5 cm ISBN Matthias Meindl Beitrag zur Entwicklung generativer Fertigungsverfahren für das Rapid Manufacturing Seiten 97 Abb. 20,5 x 14,5 cm ISBN Thomas Fusch Betriebsbegleitende Prozessplanung in der Montage mit Hilfe der Virtuellen Produktion am Beispiel der Automobilindustrie Seiten 99 Abb. 20,5 x 14,5 cm ISBN

19 189 Thomas Mosandl Qualitätssteigerung bei automatisiertem Klebstoffauftrag durch den Einsatz optischer Konturfolgesysteme Seiten 58 Abb. 20,5 x 14,5 cm ISBN Christian Patron Konzept für den Einsatz von Augmented Reality in der Montageplanung Seiten 61 Abb. 20,5 x 14,5 cm ISBN Robert Cisek Planung und Bewertung von Rekonfigurationsprozessen in Produktionssystemen Seiten 64 Abb. 20,5 x 14,5 cm ISBN Florian Auer Methode zur Simulation des Laserstrahlschweißens unter Berücksichtigung der Ergebnisse vorangegangener Umformsimulationen Seiten 65 Abb. 20,5 x 14,5 cm ISBN Carsten Selke Entwicklung von Methoden zur automatischen Simulationsmodellgenerierung Seiten 53 Abb. 20,5 x 14,5 cm ISBN Markus Seefried Simulation des Prozessschrittes der Wärmebehandlung beim Indirekten-Metall-Lasersintern Seiten 82 Abb. 20,5 x 14,5 cm ISBN Wolfgang Wagner Fabrikplanung für die standortübergreifende Kostensenkung bei marktnaher Produktion Seiten 43 Abb. 20,5 x 14,5 cm ISBN Christopher Ulrich Erhöhung des Nutzungsgrades von Laserstrahlquellen durch Mehrfach-Anwendungen Seiten 74 Abb. 20,5 x 14,5 cm ISBN Johann Härtl Prozessgaseinfluss beim Schweißen mit Hochleistungsdiodenlasern Seiten 55 Abb. 20,5 x 14,5 cm ISBN Bernd Hartmann Die Bestimmung des Personalbedarfs für den Materialfluss in Abhängigkeit von Produktionsfläche und -menge Seiten 105 Abb. 20,5 x 14,5 cm ISBN Michael Schilp Auslegung und Gestaltung von Werkzeugen zum berührungslosen Greifen kleiner Bauteile in der Mikromontage Seiten 20,5 x 14,5 cm ISBN Florian Manfred Grätz Teilautomatische Generierung von Stromlauf- und Fluidplänen für mechatronische Systeme Seiten 20,5 x 14,5 cm ISBN Dieter Eireiner Prozessmodelle zur statischen Auslegung von Anlagen für das Friction Stir Welding Seiten 20,5 x 14,5 cm ISBN Gerhard Volkwein Konzept zur effizienten Bereitstellung von Steuerungsfunktionalität für die NC-Simulation Seiten 20,5 x 14,5 cm ISBN Sven Roeren Komplexitätsvariable Einflussgrößen für die bauteilbezogene Struktursimulation thermischer Fertigungsprozesse Seiten 20,5 x 14,5 cm ISBN Henning Rudolf Wissensbasierte Montageplanung in der Digitalen Fabrik am Beispiel der Automobilindustrie Seiten 20,5 x 14,5 cm ISBN Stella Clarke-Griebsch Overcoming the Network Problem in Telepresence Systems with Prediction and Inertia Seiten 20,5 x 14,5 cm ISBN Michael Ehrenstraßer Sensoreinsatz in der telepräsenten Mikromontage Seiten 20,5 x 14,5 cm ISBN

20 207 Rainer Schack Methodik zur bewertungsorientierten Skalierung der Digitalen Fabrik Seiten 20,5 x 14,5 cm ISBN Wolfgang Sudhoff Methodik zur Bewertung standortübergreifender Mobilität in der Produktion Seiten 20,5 x 14,5 cm ISBN Stefan Müller Methodik für die entwicklungs- und planungsbegleitende Generierung und Bewertung von Produktionsalternativen Seiten 20,5 x 14,5 cm ISBN Ulrich Kohler Methodik zur kontinuierlichen und kostenorientierten Planung produktionstechnischer Systeme Seiten 20,5 x 14,5 cm ISBN Klaus Schlickenrieder Methodik zur Prozessoptimierung beim automatisierten elastischen Kleben großflächiger Bauteile Seiten 20,5 x 14,5 cm ISBN Niklas Möller Bestimmung der Wirtschaftlichkeit wandlungsfähiger Produktionssysteme Seiten 20,5 x 14,5 cm ISBN Daniel Siedl Simulation des dynamischen Verhaltens von Werkzeugmaschinen während Verfahrbewegungen Seiten 20,5 x 14,5 cm ISBN Dirk Ansorge Auftragsabwicklung in heterogenen Produktionsstrukturen mit spezifischen Planungsfreiräumen Seiten 20,5 x 14,5 cm ISBN Georg Wünsch Methoden für die virtuelle Inbetriebnahme automatisierter Produktionssysteme Seiten 20,5 x 14,5 cm ISBN Thomas Oertli Strukturmechanische Berechnung und Regelungssimulation von Werkzeugmaschinen mit elektromechanischen Vorschubantrieben Seiten 20,5 x 14,5 cm ISBN Bernd Petzold Entwicklung eines Operatorarbeitsplatzes für die telepräsente Mikromontage Seiten 20,5 x 14,5 cm ISBN

Herbert Utz Verlag 2011 www.utzverlag.de

Herbert Utz Verlag 2011 www.utzverlag.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... i Abbildungsverzeichnis...vii Verzeichnis der Formelzeichen... xv Große lateinische Buchstaben... xv Kleine lateinische Buchstaben...xvii Kleine

Mehr

Imke Nora Kellner. Materialsysteme für das pulverbettbasierte 3D-Drucken. Herbert Utz Verlag München

Imke Nora Kellner. Materialsysteme für das pulverbettbasierte 3D-Drucken. Herbert Utz Verlag München Imke Nora Kellner Materialsysteme für das pulverbettbasierte 3D-Drucken Herbert Utz Verlag München Forschungsberichte IWB Band 266 Zugl.: Diss., München, Techn. Univ., 2012 Bibliografische Information

Mehr

Forschungsberichte. Betriebsbegleitende Prozessplanung in der Montage mit Hilfe der Virtuellen Produktion am Beispiel der Automobilindustrie

Forschungsberichte. Betriebsbegleitende Prozessplanung in der Montage mit Hilfe der Virtuellen Produktion am Beispiel der Automobilindustrie Forschungsberichte Band 188 Thomas Fusch Betriebsbegleitende Prozessplanung in der Montage mit Hilfe der Virtuellen Produktion am Beispiel der Automobilindustrie herausgegeben von Prof. Dr.-Ing. Michael

Mehr

Christian Eschey. Maschinenspezifische Erhöhung der Prozessfähigkeit in der additiven Fertigung. Herbert Utz Verlag München

Christian Eschey. Maschinenspezifische Erhöhung der Prozessfähigkeit in der additiven Fertigung. Herbert Utz Verlag München Christian Eschey Maschinenspezifische Erhöhung der Prozessfähigkeit in der additiven Fertigung Herbert Utz Verlag München Forschungsberichte IWB Band 274 Zugl.: Diss., München, Techn. Univ., 2013 Bibliografische

Mehr

Sherif Zaidan. A Work-Piece Based Approach for Programming Cooperating Industrial Robots. Herbert Utz Verlag München

Sherif Zaidan. A Work-Piece Based Approach for Programming Cooperating Industrial Robots. Herbert Utz Verlag München Sherif Zaidan A Work-Piece Based Approach for Programming Cooperating Industrial Robots Herbert Utz Verlag München Forschungsberichte IWB Band 259 Zugl.: Diss., München, Techn. Univ., 2012 Bibliografische

Mehr

Klaus Schlickenrieder. Methodik zur Prozessoptimierung beim automatisierten elastischen Kleben großflächiger Bauteile. Herbert Utz Verlag München

Klaus Schlickenrieder. Methodik zur Prozessoptimierung beim automatisierten elastischen Kleben großflächiger Bauteile. Herbert Utz Verlag München Klaus Schlickenrieder Methodik zur Prozessoptimierung beim automatisierten elastischen Kleben großflächiger Bauteile Herbert Utz Verlag München Forschungsberichte IWB Band 211 Zugl.: Diss., München, Techn.

Mehr

Pascal Krebs. Bewertung vernetzter Produktionsstandorte unter Berücksichtigung multidimensionaler Unsicherheiten. Herbert Utz Verlag München

Pascal Krebs. Bewertung vernetzter Produktionsstandorte unter Berücksichtigung multidimensionaler Unsicherheiten. Herbert Utz Verlag München Pascal Krebs Bewertung vernetzter Produktionsstandorte unter Berücksichtigung multidimensionaler Unsicherheiten Herbert Utz Verlag München Forschungsberichte IWB Band 255 Zugl.: Diss., München, Techn.

Mehr

Sebastian Weig. Konzept eines integrierten Risikomanagements für die Ablauf- und Strukturgestaltung in Fabrikplanungsprojekten

Sebastian Weig. Konzept eines integrierten Risikomanagements für die Ablauf- und Strukturgestaltung in Fabrikplanungsprojekten Sebastian Weig Konzept eines integrierten Risikomanagements für die Ablauf- und Strukturgestaltung in Fabrikplanungsprojekten Herbert Utz Verlag München Forschungsberichte IWB Band 220 Zugl.: Diss., München,

Mehr

Thomas Hensel. Modellbasierter Entwicklungsprozess für Automatisierungslösungen. Herbert Utz Verlag München

Thomas Hensel. Modellbasierter Entwicklungsprozess für Automatisierungslösungen. Herbert Utz Verlag München Thomas Hensel Modellbasierter Entwicklungsprozess für Automatisierungslösungen Herbert Utz Verlag München Forschungsberichte IWB Band 258 Zugl.: Diss., München, Techn. Univ., 2011 Bibliografische Information

Mehr

Berücksichtigung menschlicher Leistungsschwankungen bei der Planung von Variantenfließmontagesystemen

Berücksichtigung menschlicher Leistungsschwankungen bei der Planung von Variantenfließmontagesystemen TECHNISCHE UNIVERSITÄT MÜNCHEN Lehrstuhl für Betriebswissenschaften und Montagetechnik Berücksichtigung menschlicher Leistungsschwankungen bei der Planung von Variantenfließmontagesystemen Matthias Glonegger

Mehr

125 Jahre Perspektiven für die Produktion

125 Jahre Perspektiven für die Produktion Dezember 2000- Jahrgang 8 - Nr. 4 Dezember 2000 - Jahrgang 8 - Nr. 4 125 Jahre Perspektiven für die Produktion Ein Rückblick auf 125 Jahre produktionstechnische Forschung von 1875 bis 2000 Mit der Berufung

Mehr

Berichte aus der Produktionstechnik

Berichte aus der Produktionstechnik Berichte aus der Produktionstechnik Frank Possel-Dölken Projektierbares Multiagentensystem für die Ablaufsteuerung in der flexibel automatisierten Fertigung Herausgeber: Prof. em. Dr.-Ing. Dr. h. c. mult.

Mehr

Ulrich Munzert. Bahnplanungsalgorithmen für das robotergestützte Remote-Laserstrahlschweißen. Herbert Utz Verlag München

Ulrich Munzert. Bahnplanungsalgorithmen für das robotergestützte Remote-Laserstrahlschweißen. Herbert Utz Verlag München Ulrich Munzert Bahnplanungsalgorithmen für das robotergestützte Remote-Laserstrahlschweißen Herbert Utz Verlag München Forschungsberichte IWB Band 234 Zugl.: Diss., München, Techn. Univ., 2009 Bibliografische

Mehr

Vertiefungsrichtung Produkt Engineering. Abbildung des gesamten Produktlebenszyklus Von der Entwicklung über die Fertigung zur Anwendung

Vertiefungsrichtung Produkt Engineering. Abbildung des gesamten Produktlebenszyklus Von der Entwicklung über die Fertigung zur Anwendung Vertiefungsrichtung Produkt Engineering Abbildung des gesamten Produktlebenszyklus Von der Entwicklung über die Fertigung zur Anwendung Vertiefungsrichtung Produkt Engineering Konstruktion und Kunststoffmaschinen

Mehr

Entscheidungshilfe zur Auswahl Schlanker Produktionssysteme für die Montage von Werkzeugmaschinen

Entscheidungshilfe zur Auswahl Schlanker Produktionssysteme für die Montage von Werkzeugmaschinen Schriftenreihe des PTW: "Innovation Fertigungstechnik" Guido Rumpel Entscheidungshilfe zur Auswahl Schlanker Produktionssysteme für die Montage von Werkzeugmaschinen D 17 (Diss. TU Darmstadt) Shaker Verlag

Mehr

Entwicklung und Untersuchung eines Konzepts zur interaktiven Erhebung von Arbeitsprozessen

Entwicklung und Untersuchung eines Konzepts zur interaktiven Erhebung von Arbeitsprozessen EntwicklungundUntersuchungeinesKonzepts zurinteraktivenerhebungvonarbeitsprozessen vorgelegtvon DanielFeiser,geb.Ley,M.A. geb.inbadneuenahr VonderFakultätV VerkehrsundMaschinensysteme dertechnischenuniversitätberlin

Mehr

Alexander Götzfried. Analyse und Vergleich fertigungstechnischer Prozessketten für Flugzeugtriebwerks-Rotoren. Herbert Utz Verlag München

Alexander Götzfried. Analyse und Vergleich fertigungstechnischer Prozessketten für Flugzeugtriebwerks-Rotoren. Herbert Utz Verlag München Alexander Götzfried Analyse und Vergleich fertigungstechnischer Prozessketten für Flugzeugtriebwerks-Rotoren Herbert Utz Verlag München Forschungsberichte IWB Band 277 Zugl.: Diss., München, Techn. Univ.,

Mehr

Haitham Rashidy. Knowledge-based quality control in manufacturing processes with application to the automotive industry

Haitham Rashidy. Knowledge-based quality control in manufacturing processes with application to the automotive industry Haitham Rashidy Knowledge-based quality control in manufacturing processes with application to the automotive industry Herbert Utz Verlag München Forschungsberichte IWB Band 227 Zugl.: Diss., München,

Mehr

Markus Andre Eisen Optimierte Parameterfindung und prozessorientiertes Qualitätsmanagement für das Selective Laser Melting Verfahren

Markus Andre Eisen Optimierte Parameterfindung und prozessorientiertes Qualitätsmanagement für das Selective Laser Melting Verfahren Berichte aus der Fertigungstechnik Markus Andre Eisen Optimierte Parameterfindung und prozessorientiertes Qualitätsmanagement für das Selective Laser Melting Verfahren Shaker Verlag Aachen 2010 Bibliografische

Mehr

SYSTEMS ENGINEERING. Martin Wilke. Integrierter modellbasierter Satellitenentwurf

SYSTEMS ENGINEERING. Martin Wilke. Integrierter modellbasierter Satellitenentwurf SYSTEMS ENGINEERING Martin Wilke Integrierter modellbasierter Satellitenentwurf Herbert Utz Verlag Wissenschaft München Die Deutsche Bibliothek CIP-Einheitsaufnahme Ein Titeldatensatz für diese Publikation

Mehr

Industrie 4.0 fit für die Produktion von Morgen

Industrie 4.0 fit für die Produktion von Morgen Industrie 4.0 fit für die Produktion von Morgen Andreas Schreiber Agenda Industrie 4.0 Kurzüberblick Die Bedeutung für die Produktionstechnik Potenziale und Herausforderungen Fazit 1 Umsetzungsempfehlungen

Mehr

Herausgegeben von Christian Werner mitherausgegeben von Claudius Schikora

Herausgegeben von Christian Werner mitherausgegeben von Claudius Schikora Herausgegeben von Christian Werner mitherausgegeben von Claudius Schikora Handbuch Medienmanagement Geschäftsmodelle im TV, Hörfunk, Print und Internet Herbert Utz Verlag München Handbuchreihe des internationalen

Mehr

Robert Ulrich Fischer. Die Anrechnungslösung des 19 Abs. 4 GmbHG. Herbert Utz Verlag München

Robert Ulrich Fischer. Die Anrechnungslösung des 19 Abs. 4 GmbHG. Herbert Utz Verlag München Robert Ulrich Fischer Die Anrechnungslösung des 19 Abs. 4 GmbHG Herbert Utz Verlag München Neue Juristische Beiträge herausgegeben von Prof. Dr. Klaus-Dieter Drüen (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf)

Mehr

Thomas Irrenhauser. Bewertung der Wirtschaftlichkeit von RFID im Wertschöpfungsnetz. Herbert Utz Verlag München

Thomas Irrenhauser. Bewertung der Wirtschaftlichkeit von RFID im Wertschöpfungsnetz. Herbert Utz Verlag München Thomas Irrenhauser Bewertung der Wirtschaftlichkeit von RFID im Wertschöpfungsnetz Herbert Utz Verlag München Forschungsberichte IWB Band 288 Zugl.: Diss., München, Techn. Univ., 2014 Bibliografische Information

Mehr

Tagungsband - 6. PLM Future Tagung und zehnjähriges Lehrstuhljubiläum 22. Oktober 2014

Tagungsband - 6. PLM Future Tagung und zehnjähriges Lehrstuhljubiläum 22. Oktober 2014 Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung Prof. Dr.-Ing. Martin Eigner Tagungsband - 6. PLM Future Tagung und zehnjähriges Lehrstuhljubiläum 22. Oktober 2014 Product Lifecycle Management - Integration,

Mehr

Rapid Control Prototyping

Rapid Control Prototyping Dirk Abel Alexander Bollig Rapid Control Prototyping Methoden und Anwendungen Mit 230 Abbildungen und 16 Tabellen Springer Inhaltsverzeichnis Einführung und Überblick 1 1.1 Allgemeines 1 1.2 Entwicklungsprozesse

Mehr

Marwan Radi. Workspace scaling and haptic feedback for industrial telepresence and teleaction systems with heavy-duty teleoperators

Marwan Radi. Workspace scaling and haptic feedback for industrial telepresence and teleaction systems with heavy-duty teleoperators Marwan Radi Workspace scaling and haptic feedback for industrial telepresence and teleaction systems with heavy-duty teleoperators Herbert Utz Verlag München Forschungsberichte IWB Band 261 Zugl.: Diss.,

Mehr

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Eckard Eberle, CEO Industrial Automation Systems Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Der nächste Schritt: Integration von Produktentwicklungs- und sprozess Heute Modulare, ITgestützte

Mehr

Fortschrittliche Fertigungstechnologien

Fortschrittliche Fertigungstechnologien Impulsvortrag Fortschrittliche Fertigungstechnologien bzw. Ausblick: Zukünftige Fertigungsanforderungen Dr. Stefan Dierneder Linz Center of Mechatronics GmbH Agenda LCM Das Unternehmen Östereichs Nr. 1

Mehr

Mission Wohlfahrtsmarkt

Mission Wohlfahrtsmarkt Wirtschafts- und Sozialpolitik 10 Mission Wohlfahrtsmarkt Institutionelle Rahmenbedingungen, Strukturen und Verbreitung von Social Entrepreneurship in Deutschland von Dr. Stephan Grohs, Prof. Dr. Katrin

Mehr

CAE-Simulation für den Maschinenbau

CAE-Simulation für den Maschinenbau CAE-Simulation für den Maschinenbau Was wir gerne für Sie tun: Beratung: Die richtigen Dinge tun Simulationen auf dem CAD und optimal kombinieren. Engineering als fachkundiges Beobachten der Simulationsmodelle.

Mehr

Entwurf zur Prozessanalyse biotechnologischer Produktionen

Entwurf zur Prozessanalyse biotechnologischer Produktionen Entwurf zur Prozessanalyse biotechnologischer Produktionen D ISSERTATION Zur Erlangung des Doktorgrades Doktor der Ingenieurwissenschaften vorgelegt von Dipl.-Ing. Sven Sommerfeld aus Wuppertal genehmigt

Mehr

Industrie 4.0. Integrative Produktion. Aachener Perspektiven. Aachener Perspektiven. Industrie 4.0. Zu diesem Buch

Industrie 4.0. Integrative Produktion. Aachener Perspektiven. Aachener Perspektiven. Industrie 4.0. Zu diesem Buch Zu diesem Buch»Industrie 4.0«zählt zu den Zukunftsprojekten der Hightech-Strategie der Bundesregierung. Sie umfasst nicht nur neue Formen intelligenter Produktions- und Automatisierungstechnik, sondern

Mehr

CAD-Modellierung im Bauwesen

CAD-Modellierung im Bauwesen Studie CAD-Modellierung im Bauwesen Integrierte 3D-Planung von Brückenbauwerken Herausgegeben von: Prof. Dr.-Ing. Thomas Euringer Fakultät Bauingenieurwesen Bauinformatik/CAD Hochschule Regensburg Prüfeninger

Mehr

Methodik der Modellbasierten Systementwicklung

Methodik der Modellbasierten Systementwicklung Methodik der Modellbasierten Systementwicklung Donnerstag, 13.11.2014 Prof. Dr.-Ing. habil. Klaus Panreck Institutsmitglieder Prof. Dr.-Ing. habil. Klaus Panreck Mess- und Regelungstechnik seit 2011 Prof.

Mehr

EMEC-Prototyping GmbH Würzburger Strasse 14 01187 Dresden. Quantum Development Consulting UG (haftungsbeschränkt) Niemegker Straße 5 12689 Berlin

EMEC-Prototyping GmbH Würzburger Strasse 14 01187 Dresden. Quantum Development Consulting UG (haftungsbeschränkt) Niemegker Straße 5 12689 Berlin Engineering im Motorsport. Quantum Development Consulting UG (haftungsbeschränkt) Niemegker Straße 5 12689 Berlin Tel. 030 / 97891275 Fax 030 / 97891276 info(at)weitblick-projektberatung.de www.weitblick-projektberatung.de

Mehr

Anna Giedke. Cloud Computing: Eine wirtschaftsrechtliche Analyse mit besonderer Berücksichtigung des Urheberrechts. Herbert Utz Verlag München

Anna Giedke. Cloud Computing: Eine wirtschaftsrechtliche Analyse mit besonderer Berücksichtigung des Urheberrechts. Herbert Utz Verlag München Anna Giedke Cloud Computing: Eine wirtschaftsrechtliche Analyse mit besonderer Berücksichtigung des Urheberrechts Herbert Utz Verlag München Rechtswissenschaftliche Forschung und Entwicklung Herausgegeben

Mehr

Product-Lifecycle-Management, Systems Engineering und der Weg zum individuellen Produkt

Product-Lifecycle-Management, Systems Engineering und der Weg zum individuellen Produkt Product-Lifecycle-Management, Systems Engineering und der Weg zum individuellen Produkt Dr. Stefan Dierneder Linz Center of Mechatronics GmbH Agenda LCM Das Unternehmen Österreichs Nr. 1 in der angewandten

Mehr

Qualitätsmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

Qualitätsmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Qualitätsmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) Bedeutung von Techniken des Qualitätsmanagement für die Lösung von Qualitätsproblemen Inaugural-Dissertation zur Erlangung des akademischen

Mehr

1 EINLEITUNG 1 2 TECHNOLOGIE 23

1 EINLEITUNG 1 2 TECHNOLOGIE 23 IX INHALT 1 EINLEITUNG 1 1.1 Zielsetzung für das Buch 2 1.2 Industrielle Produktion im Wandel 4 1.3 Umgang mit neu aufkommenden Technologien 9 1.4 Begriffe der generativen Fertigungsverfahren 11 1.5 Einordnung

Mehr

Thema: Strategische Unternehmensplanung in einer Data Warehouse-Umgebung unterstützt durch ein Wissensmanagementsystem.

Thema: Strategische Unternehmensplanung in einer Data Warehouse-Umgebung unterstützt durch ein Wissensmanagementsystem. Thema: Strategische Unternehmensplanung in einer Data Warehouse-Umgebung unterstützt durch ein Wissensmanagementsystem Dissertation Abteilung Wirtschaftsinformatik 1: Very Large Business Applications Themensteller:

Mehr

Simulation in Produktion und Logistik. Effizient planen sicher entscheiden mit VDI-Richtlinien

Simulation in Produktion und Logistik. Effizient planen sicher entscheiden mit VDI-Richtlinien Simulation in Produktion und Logistik Quelle: SimPlan AG, Maintal Effizient planen sicher entscheiden mit VDI-Richtlinien VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik Fachbereich Fabrikplanung und -betrieb

Mehr

Koppelung von Struktur und Steuerung. Rapperswil. 23. Januar 2014. Elektromechanische Auslegung von Werkzeugmaschinen.

Koppelung von Struktur und Steuerung. Rapperswil. 23. Januar 2014. Elektromechanische Auslegung von Werkzeugmaschinen. Koppelung von Struktur und Steuerung Rapperswil 23. Januar 2014 Elektromechanische Auslegung von Werkzeugmaschinen GF AgieCharmilles Jan Konvicka / FE Inhaltsverzeichnis 1 Der Entwicklungsprozess 3 2 Maschinen-

Mehr

Multiagentensysteme in der rückführenden Logistik

Multiagentensysteme in der rückführenden Logistik Multiagentensysteme in der rückführenden Logistik Dirk Braunisch Multiagentensysteme in der rückführenden Logistik Entwurf einer Systemarchitektur zur Steigerung der Prozesseffizienz durch dynamische

Mehr

Bild: Visenso. Einladung. 1. VDC-ViProSim-Technologieforum Virtuelle Produktentstehung für Serienfertiger

Bild: Visenso. Einladung. 1. VDC-ViProSim-Technologieforum Virtuelle Produktentstehung für Serienfertiger Bild: Visenso Einladung 1. VDC-ViProSim-Technologieforum Virtuelle Produktentstehung für Serienfertiger Fellbach / Mittwoch / 26. März 2014 Vorwort Virtuelle Technologien für den Produktentstehungsprozess

Mehr

Verbunde aus Hochtemperaturthermoplasten und Kupfer für flexible Schaltungsträger

Verbunde aus Hochtemperaturthermoplasten und Kupfer für flexible Schaltungsträger Verbunde aus Hochtemperaturthermoplasten und Kupfer für flexible Schaltungsträger Der Technischen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg zur Erlangung des Grades DOKTOR-INGENIEUR vorgelegt von Christian

Mehr

Patrick Neise. Managing Quality and Delivery Reliability of Suppliers by Using Incentives and Simulation Models

Patrick Neise. Managing Quality and Delivery Reliability of Suppliers by Using Incentives and Simulation Models Patrick Neise Managing Quality and Delivery Reliability of Suppliers by Using Incentives and Simulation Models Herbert Utz Verlag München Forschungsberichte IWB Band 231 Zugl.: Diss., München, Techn. Univ.,

Mehr

Legislative Maßnahmen des UN-Sicherheitsrates im Kampf gegen den internationalen Terrorismus

Legislative Maßnahmen des UN-Sicherheitsrates im Kampf gegen den internationalen Terrorismus Peter Neusüß Legislative Maßnahmen des UN-Sicherheitsrates im Kampf gegen den internationalen Terrorismus Eine Untersuchung des Inhalts und der Rechtmäßigkeit von Resolution 1373 unter besonderer Berücksichtigung

Mehr

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Prof. Dr. Wolfgang Funk Prof. Dr. Stephan Hähre Prof. Dr. Christian Kuhn fim@dhbw-mosbach.de 15:00 15:10

Mehr

Sonja Schedl. Integration von Anforderungsmanagement in den mechatronischen Entwicklungsprozess

Sonja Schedl. Integration von Anforderungsmanagement in den mechatronischen Entwicklungsprozess Sonja Schedl Integration von Anforderungsmanagement in den mechatronischen Entwicklungsprozess Herbert Utz Verlag München Forschungsberichte IWB Band 229 Zugl.: Diss., München, Techn. Univ., 2008 Bibliografische

Mehr

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Realität

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Realität Produkte & Systeme Prozesse & Software Tools Josef Schindler, Industrial Automation Systems Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Realität Herausforderungen: Wandel in der Produktion schneller als

Mehr

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit

Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit Eckard Eberle, CEO Industrial Automation Systems Industrie 4.0 Eine Vision auf dem Weg zur Wirklichkeit siemens.com/answers Industrie 4.0 Was ist das? Der zeitliche Ablauf der industriellen Revolution

Mehr

Investment Case Alphaform AG Andreas Daunderer, Vorstand

Investment Case Alphaform AG Andreas Daunderer, Vorstand Investment Case Alphaform AG Andreas Daunderer, Vorstand München, 20. April 2005 www.alphaform.de 1 Alphaform - Fakten Gegründet 1996 aus einem Spin off eines Laser Technik Unternehmens Seed-Finanzierung

Mehr

Entwurf und Realisierung eines universellen Prüfstandcontrollers für Motoren mit variablem Luftpfad

Entwurf und Realisierung eines universellen Prüfstandcontrollers für Motoren mit variablem Luftpfad Technik Thorsten Wolter Entwurf und Realisierung eines universellen Prüfstandcontrollers für Motoren mit variablem Luftpfad Masterarbeit Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek: Die

Mehr

Prozessoptimierung in der Einzelteilproduktion

Prozessoptimierung in der Einzelteilproduktion Michael Ristau Prozessoptimierung in der Einzelteilproduktion Diplomica Verlag Michael Ristau Prozessoptimierung in der Einzelteilproduktion ISBN: 978-3-8428-1586-5 Herstellung: Diplomica Verlag GmbH,

Mehr

OPTIMIERUNG VON MASCHINEN MIT LEICHTBAU LEICHTBAU ALS WETTBEWERBSFAKTOR

OPTIMIERUNG VON MASCHINEN MIT LEICHTBAU LEICHTBAU ALS WETTBEWERBSFAKTOR OPTIMIERUNG VON MASCHINEN MIT LEICHTBAU LEICHTBAU ALS WETTBEWERBSFAKTOR LEICHTBAU TECHNOLOGIESEMINAR 13. OKTOBER 2016 EINLEITENDE WORTE Höhere Dynamik sowie der Trend zu Energie- und Ressourceneffizienz

Mehr

Rainer Ambrosy / Franz Bosbach / Susanne Schulz (Hrsg.) Campusmanagement

Rainer Ambrosy / Franz Bosbach / Susanne Schulz (Hrsg.) Campusmanagement Rainer Ambrosy / Franz Bosbach / Susanne Schulz (Hrsg.) Campusmanagement Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der

Mehr

Vertiefungsrichtung Produktionstechnik

Vertiefungsrichtung Produktionstechnik Vertiefungsrichtung Produktionstechnik Prof. Dr.-Ing. habil. Volker Schulze Karlsruhe, 26.11.2014 wbk des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) KIT Universität des Landes Baden-Württemberg und nationales

Mehr

Stefan Kirn, Christian Anhalt, Christian Heine (Hrsg.)

Stefan Kirn, Christian Anhalt, Christian Heine (Hrsg.) Stefan Kirn, Christian Anhalt, Christian Heine (Hrsg.) Mobiles Computing in der Medizin Proceedings zum 4. Workshop der GMDS-Projektgruppe Mobiles Computing in der Medizin, Universität Hohenheim, Stuttgart,

Mehr

1.1 Intralogistik - die späte Taufe einer längst erwachsenen Branche... 1 1.2 Die innere Struktur des Buches 2 1.3 Anliegen und Inhalt des Buches 3

1.1 Intralogistik - die späte Taufe einer längst erwachsenen Branche... 1 1.2 Die innere Struktur des Buches 2 1.3 Anliegen und Inhalt des Buches 3 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung des Herausgebers 1 1.1 Intralogistik - die späte Taufe einer längst erwachsenen Branche... 1 1.2 Die innere Struktur des Buches 2 1.3 Anliegen und Inhalt des Buches 3 2

Mehr

Analyse und Vergleich der Online-Patienteninformationen der Universitätskliniken Deutschlands

Analyse und Vergleich der Online-Patienteninformationen der Universitätskliniken Deutschlands Aus dem Institut für Medizinische Statistik, Informatik und Epidemiologie der Universität zu Köln Direktor: Universitätsprofessor Dr. rer. nat. W. Lehmacher Analyse und Vergleich der Online-Patienteninformationen

Mehr

Institut für elektrische Antriebe, Leistungselektronik und Bauelemente

Institut für elektrische Antriebe, Leistungselektronik und Bauelemente Institut für elektrische Antriebe, Leistungselektronik und Bauelemente Die moderne Antriebs- und Energietechnik wird immer stärker durch das enge Zusammenwirken von elektrischen Maschinen, Leistungselektronik

Mehr

OPTIMIERUNG VON MASCHINEN MIT LEICHTBAU LEICHTBAU ALS WETTBEWERBSFAKTOR

OPTIMIERUNG VON MASCHINEN MIT LEICHTBAU LEICHTBAU ALS WETTBEWERBSFAKTOR OPTIMIERUNG VON MASCHINEN MIT LEICHTBAU LEICHTBAU ALS WETTBEWERBSFAKTOR LEICHTBAU TECHNOLOGIESEMINAR 30. SEPTEMBER 2015 EINLEITENDE WORTE Höhere Dynamik, reduzierter Energieverbrauch sowie der Trend zur

Mehr

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Products & Systems Processes & Software DI Werner Schöfberger, Leiter Business Unit Process Automation; Siemens AG Österreich Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Inhalt Herausforderungen

Mehr

Hochschule München. Studiengang Maschinenbau. Informationen zu den Schwerpunkten. Prof. C. Maurer

Hochschule München. Studiengang Maschinenbau. Informationen zu den Schwerpunkten. Prof. C. Maurer Hochschule München Studiengang Maschinenbau Informationen zu den Schwerpunkten Prof. C. Maurer Welche Schwerpunkte gibt es? Im Studiengang Maschinenbau an der Hochschule München werden im 7./8. Semester

Mehr

Einführung in die Mechatronik

Einführung in die Mechatronik Einführung in die Mechatronik Bearbeitet von Werner Roddeck überarbeitet 2012. Taschenbuch. x, 494 S. Paperback ISBN 978 3 8348 1622 1 Format (B x L): 16,8 x 24 cm Gewicht: 847 g Weitere Fachgebiete >

Mehr

INDUSTRIE 4.0 CHANCEN, HERAUSFORDERUNGEN UND RISIKEN FÜR DEN MITTELSTAND CHAM, 06. JULI 2015

INDUSTRIE 4.0 CHANCEN, HERAUSFORDERUNGEN UND RISIKEN FÜR DEN MITTELSTAND CHAM, 06. JULI 2015 PROJEKTGRUPPE RESSOURCENEFFIZIENTE MECHATRONISCHE VERARBEITUNGSMASCHINEN INDUSTRIE 4.0 CHANCEN, HERAUSFORDERUNGEN UND RISIKEN FÜR DEN MITTELSTAND CHAM, 06. JULI 2015 Prof. Dr.-Ing. Gunther Reinhart 06.07.2015

Mehr

Industrie4.0 bei WITTENSTEIN

Industrie4.0 bei WITTENSTEIN Industrie4.0 bei WITTENSTEIN Dr. Jochen Schlick Leiter Zukunftsfeld Cyber-Physische Systeme WITTENSTEIN AG Dr.-Ing. Jochen Schlick Proprietary information WITTENSTEIN 1 Übersicht Industrie4.0 Sicherung

Mehr

Wirtschaftswunder. Ursprung und Zukunft eines Erfolgsmodells. Gerhard Schwarz. R. James Breiding. Redaktion : Markus Christen

Wirtschaftswunder. Ursprung und Zukunft eines Erfolgsmodells. Gerhard Schwarz. R. James Breiding. Redaktion : Markus Christen R. James Breiding Gerhard Schwarz Wirtschaftswunder Schweiz Ursprung und Zukunft eines Erfolgsmodells Redaktion : Markus Christen Verlag Neue Zürcher Zeitung Mit freundlicher finanzieller Unterstützung

Mehr

2. Das Werkstück im Handhabungs- und Montageprozess. 4. Die Werkzeugmaschine der HMT : Industrieroboter

2. Das Werkstück im Handhabungs- und Montageprozess. 4. Die Werkzeugmaschine der HMT : Industrieroboter rlesungsinhalt Handhabungs- und Montagetechnik 1. Einführung in die HMT 2. Das Werkstück im Handhabungs- und Montageprozess 3. Geräte der HMT: Zuführgeräte 4. Die Werkzeugmaschine der HMT : Industrieroboter

Mehr

Entwicklung einer rechnergestützten Auswahl, Anpassung und Anwendung von Qualitätsmethoden

Entwicklung einer rechnergestützten Auswahl, Anpassung und Anwendung von Qualitätsmethoden Entwicklung einer rechnergestützten Auswahl, Anpassung und Anwendung von Qualitätsmethoden Von der Fakultät Maschinenbau der Technischen Universität Dortmund zur Erlangung des Grades eines Doktor-Ingenieurs

Mehr

Ihr Weg zu Industrie 4.0 führt über. Entwicklung 4.0. Feynsinn beraten.realisieren.schulen - 1 - FEYNSINN

Ihr Weg zu Industrie 4.0 führt über. Entwicklung 4.0. Feynsinn beraten.realisieren.schulen - 1 - FEYNSINN Ihr Weg zu Industrie 4.0 führt über Entwicklung 4.0 Feynsinn beraten.realisieren.schulen - 1 - FEYNSINN Betrifft mich Industrie 4.0 schon heute? Es ist noch ein langer Weg bis zur Einführung von Industrie

Mehr

Studiengang: Produktionstechnik. Abschlussart: Master. Studienprüfungsordnung: StuPo 12.03.2008. Datum der Studienprüfungsordnung: 12.03.

Studiengang: Produktionstechnik. Abschlussart: Master. Studienprüfungsordnung: StuPo 12.03.2008. Datum der Studienprüfungsordnung: 12.03. Studiengang: Produktionstechnik Abschlussart: Master Studienprüfungsordnung: StuPo 12.03.2008 Datum der Studienprüfungsordnung: 12.03.2008 generiert am: 02.10.2015 16:01 Uhr Produktionstechnik Fakultät:

Mehr

Technologie Campus Cham

Technologie Campus Cham Technologie Campus Cham Prof. Dr.-Ing. Peter Firsching TC Cham D E G G E N D O R F U N I V E R S I T Y O F A P P L I E D S C I E N C E S Aus der Hochschule in die Region Umsetzung von F&E-Projekten durch

Mehr

Anlagenteile und Produktionsprozesse werden autonom und hochflexibel. Produkte und Fertigungsanlagen übernehmen die Fertigungs- und Logistiksteuerung

Anlagenteile und Produktionsprozesse werden autonom und hochflexibel. Produkte und Fertigungsanlagen übernehmen die Fertigungs- und Logistiksteuerung Ausgangspunkt der Industrie 4.0 ist eine derzeitige Stagnation der Produktivitätssteigerung, da aktuell schon ein hoher Automatisierungsgrad in der Industrie erreicht ist. Man hat erkannt, dass diese zukünftig

Mehr

Themenvorschlä ge fü r stüdentische Arbeiten äm Lehrstühl Integrierte Aütomätion

Themenvorschlä ge fü r stüdentische Arbeiten äm Lehrstühl Integrierte Aütomätion Themenvorschlä ge fü r stüdentische Arbeiten äm Lehrstühl Integrierte Aütomätion Die folgenden Themenvorschläge dienen als Grundlage für studentische Arbeiten. Je nach Art der Arbeit können die Themen

Mehr

Kompetenzen und Lernergebnisse für den Studiengang Produktion und Automation Production & Automation

Kompetenzen und Lernergebnisse für den Studiengang Produktion und Automation Production & Automation Kompetenzen und Lernergebnisse für den Studiengang Produktion und Automation Production & Automation PAB, (Bachelor, international) Planung, Erstellung und Betrieb moderner Fertigungslinien oder auch ganzer

Mehr

Datenaustausch in Geographischen Informationssystemen

Datenaustausch in Geographischen Informationssystemen Berichte aus der Geoinformatik Stephan Maniak Datenaustausch in Geographischen Informationssystemen. Shaker Verlag Aachen 2004 Dr.-Ing. Stephan Maniak Columbia University, Seminars on Pollution and Water

Mehr

Arzneimittel für seltene Leiden ("Orphan Drugs") im EG- und US-Recht

Arzneimittel für seltene Leiden (Orphan Drugs) im EG- und US-Recht Augsburger Schriften zum Arzneimittel- und Medizinprodukterecht herausgegeben von Prof. Dr. iur. Ulrich M. Gassner in Zusammenarbeit mit der Forschungsstelle für Medizinprodukterecht der Universität Augsburg

Mehr

1.2 Beispiele mechatronischer Komponenten in Werkzeugmaschinen... 3

1.2 Beispiele mechatronischer Komponenten in Werkzeugmaschinen... 3 Formelzeichen und Abkürzungen XVII 1 Einleitung 1 1.1 Begriffsbestimmung mechatronische Systeme" 2 1.2 Beispiele mechatronischer Komponenten in Werkzeugmaschinen... 3 1.3 Weiterentwicklungen 5 2 Aufbau

Mehr

Informatik. Christian Kuhn. Web 2.0. Auswirkungen auf internetbasierte Geschäftsmodelle. Diplomarbeit

Informatik. Christian Kuhn. Web 2.0. Auswirkungen auf internetbasierte Geschäftsmodelle. Diplomarbeit Informatik Christian Kuhn Web 2.0 Auswirkungen auf internetbasierte Geschäftsmodelle Diplomarbeit Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek: Bibliografische Information der Deutschen

Mehr

Verfahren und Maschine zur Individualisierten Produktion mit High Power Selective Laser Melting

Verfahren und Maschine zur Individualisierten Produktion mit High Power Selective Laser Melting Verfahren und Maschine zur Individualisierten Produktion mit High Power Selective Laser Melting Von der Fakultät für Maschinenwesen der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen zur Erlangung

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR WERKZEUGMASCHINEN UND UMFORMTECHNIK IWU MONTAGETECHNIK

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR WERKZEUGMASCHINEN UND UMFORMTECHNIK IWU MONTAGETECHNIK FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR WERKZEUGMASCHINEN UND UMFORMTECHNIK IWU MONTAGETECHNIK 1 EINE KAROSSERIEBAULINIE MUSS AUF KNOPFDRUCK AUF EIN NEUES PRODUKT UMGESTELLT WERDEN KÖNNEN. FLEXIBILITÄT UND AUTONOMIE Seit

Mehr

7.1 Gemeinsame Regelungen für alle Studiengänge der Fakultät Mechatronik und Elektrotechnik

7.1 Gemeinsame Regelungen für alle Studiengänge der Fakultät Mechatronik und Elektrotechnik Lesefassung SPO Bachelor für den Studiengang ATB, SPO-Version, Seite von 6 7 Fakultät Mechatronik und Elektrotechnik 7. Gemeinsame Regelungen für alle Studiengänge der Fakultät Mechatronik und Elektrotechnik

Mehr

Matthias Glander. Offene IT-Architektur für verteilte autonome Engineering-Prozesse

Matthias Glander. Offene IT-Architektur für verteilte autonome Engineering-Prozesse Matthias Glander Offene IT-Architektur für verteilte autonome Engineering-Prozesse Herausgegeben von Prof. Dr.-Ing. Klaus Bender Technische Universität München in der Reihe Informationstechnik im Maschinenwesen

Mehr

Bewegung industriell

Bewegung industriell lässt sich Bewegung industriell herstellen? InfraServ Knapsack. Ein Partner für alles, was Sie weiterbringt. Anlagenplanung und -bau Anlagenservice standortbetrieb www.infraserv-knapsack.de 2 Wie bringt

Mehr

Matthias Schmich Siemens Industry Software Kaiserslautern, 7. Oktober 2015. Trends und Entwicklungsperspektiven der Digitalisierung

Matthias Schmich Siemens Industry Software Kaiserslautern, 7. Oktober 2015. Trends und Entwicklungsperspektiven der Digitalisierung Matthias Schmich Siemens Industry Software Kaiserslautern, 7. Oktober 2015 Trends und Entwicklungsperspektiven der Digitalisierung Realize innovation. Eine kleine Zeitreise 1 9 7 3 1 9 8 5 2 0 1 5 Im Jahre

Mehr

Abbildungsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis. 1 Einleitung 1. 1.1 Problematik der Fertigungsplanung im Bauwesen 1

Abbildungsverzeichnis. Abkürzungsverzeichnis. 1 Einleitung 1. 1.1 Problematik der Fertigungsplanung im Bauwesen 1 Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis VI IX 1 Einleitung 1 1.1 Problematik der Fertigungsplanung im Bauwesen 1 1.2 Motivation - Potentiale der Fertigungsplanung 4 1.3 Zielsetzung

Mehr

Maßgeschneiderte thermische Spritzschichten im System Al 2 O 3 -TiO 2 -Cr 2 O 3 unter besonderer Berücksichtigung der elektrischen Eigenschaften

Maßgeschneiderte thermische Spritzschichten im System Al 2 O 3 -TiO 2 -Cr 2 O 3 unter besonderer Berücksichtigung der elektrischen Eigenschaften Maßgeschneiderte thermische Spritzschichten im System Al 2 O 3 -TiO 2 -Cr 2 O 3 unter besonderer Berücksichtigung der elektrischen Eigenschaften Von der Fakultät Maschinenwesen der Technischen Universität

Mehr

Freie Journalisten im Fernsehen

Freie Journalisten im Fernsehen Aktuell. Studien zum Journalismus l 5 Annika Summ Freie Journalisten im Fernsehen Professionell, kompetent und angepasst ein Beruf im Wandel Der Journalismus ist Chronist des Tagesgeschehens und Seismograf

Mehr

Mit dem Blick für Details Für Nutzfahrzeuge von morgen

Mit dem Blick für Details Für Nutzfahrzeuge von morgen Mit dem Blick für Details Für Nutzfahrzeuge von morgen Heavy-Duty Engineering Seit der Gründung unseres Unternehmens vor 35 Jahren haben wir uns einem Ziel verschrieben: Gemeinsam gestalten wir den Antrieb

Mehr

Konzeption eines Vorgehensmodells für die Analyse zur Geschäftsprozessmodellierung und den Einsatz von Workflows im mittelständischen Unternehmen

Konzeption eines Vorgehensmodells für die Analyse zur Geschäftsprozessmodellierung und den Einsatz von Workflows im mittelständischen Unternehmen Torsten Neumann Konzeption eines Vorgehensmodells für die Analyse zur Geschäftsprozessmodellierung und den Einsatz von Workflows im mittelständischen Unternehmen Die 1. Phase zur Softwareentwicklung -

Mehr

Interne Revision aktuell

Interne Revision aktuell DIIR-FORUM Band 7 Interne Revision aktuell Berufsstand 07/08: Prüfungsansätze und -methoden DIIR Deutsches Institut für Interne Revision e.v. (Hrsg.) Mit Beiträgen von Astrid Adler, Armin Barutzki, Axel

Mehr

Digitalisierung mit innovativer und integrierter Technologie

Digitalisierung mit innovativer und integrierter Technologie Digitalisierung mit innovativer und integrierter Technologie Peter Herweck CEO Process Industries and Drives Division Siemens auf der Hannover Messe 2015: Produkt-Highlights und Innovationen für Kunden

Mehr

Ergebnisse des Workshops. IKT und Medien 2017. vom 25.06.2007 beim Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe

Ergebnisse des Workshops. IKT und Medien 2017. vom 25.06.2007 beim Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe Ergebnisse des Workshops IKT und Medien 2017 vom 25.06.2007 beim Forschungszentrum Informatik in Karlsruhe Die nachfolgenden Folien basieren auf den aufbereiteten Ergebnissen des moderierten Brainstormings

Mehr

Industrie 4.0: Chancen und Grenzen für die Produktion von morgen 14. November 2013, Dr.-Ing. Roman Dumitrescu. www.its-owl.de

Industrie 4.0: Chancen und Grenzen für die Produktion von morgen 14. November 2013, Dr.-Ing. Roman Dumitrescu. www.its-owl.de Industrie 4.0: Chancen und Grenzen für die Produktion von morgen 14. November 2013, Dr.-Ing. Roman Dumitrescu www.its-owl.de Produktion in Zahlen Herausforderungen für Europa und den Produktionsstandort

Mehr

Angebot und Kompetenz in Additive Manufacturing

Angebot und Kompetenz in Additive Manufacturing Angebot und Kompetenz in Additive Manufacturing Innovationen bei Siemens Presse- und Analysten-Event 8. Dezember 2015, CEO Digital Factory siemens.com/innovationen Das Internet revolutioniert die Wirtschaft

Mehr

Julian Reichwald. Modell-getriebene Unterstützung der Workflow-Abbildung in Serviceorientierten

Julian Reichwald. Modell-getriebene Unterstützung der Workflow-Abbildung in Serviceorientierten Julian Reichwald Modell-getriebene Unterstützung der Workflow-Abbildung in Serviceorientierten Software-Umgebungen Bibliografische Informationen der Deutschen Bibliothek Die Deutsche Bibliothek verzeichnet

Mehr

Felix Bopp. Rapid Manufacturing. Zukünftige Wertschöpfungsmodelle durch generative Fertigungsverfahren. Diplomica Verlag

Felix Bopp. Rapid Manufacturing. Zukünftige Wertschöpfungsmodelle durch generative Fertigungsverfahren. Diplomica Verlag Felix Bopp Rapid Manufacturing Zukünftige Wertschöpfungsmodelle durch generative Fertigungsverfahren Diplomica Verlag Felix Bopp Rapid Manufacturing: Zukünftige Wertschöpfungsmodelle durch generative Fertigungsverfahren

Mehr

VDI Zentrum Ressourceneffizienz. Seite 1 / Fachkonferenz RE im Mittelstand der Friedrich-Ebert-Stiftung 10. Juni 2013 Sascha Hermann

VDI Zentrum Ressourceneffizienz. Seite 1 / Fachkonferenz RE im Mittelstand der Friedrich-Ebert-Stiftung 10. Juni 2013 Sascha Hermann VDI Zentrum Ressourceneffizienz Seite 1 / Fachkonferenz RE im Mittelstand der Friedrich-Ebert-Stiftung 10. Juni 2013 Sascha Hermann VDI e.v.: Größte Ing-Vereinigung in Deutschland Fast 150.000 persönliche

Mehr