Informationsveranstaltung zum Haushalt der Stadt Witten für das Jahr Stadt Witten

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Informationsveranstaltung zum Haushalt der Stadt Witten für das Jahr 2014. Stadt Witten"

Transkript

1 Informationsveranstaltung zum Haushalt der Stadt Witten für das Jahr 2014 Stadt Witten

2 Wer und was ist die Stadt Witten heute? Stadt Witten

3 Allgemeine Verwaltungsgliederung (ohne Stabsstellen) Stadt Witten

4 Bürgermeisterin Leidemann, Sonja Dezernat 1 Bürgermeisterin Leidemann, Sonja NA 1000 Dezernat 2 Stadtkämmerer Kleinschmidt, Matthias NA 1020 Dezernat 3 Erster Beigeordneter Schweppe, Frank NA 1030 Dezernat 4 Stadtbaurat Dr. Bradtke, Markus NA Referat Bürgermeister Ratsangelegenheiten Gärtner, Norbert NA Organisations- u. Personalamt England, Anke NA Rechtsamt Haag, Sigrid NA Planungsamt Buresch, Franz NA Rechnungsprüfungsamt Kleist, Dieter NA Amt für Wirtschaftsförderung, Standortmarketing, ppa. Völkel, Klaus NA 1701 Stadtmarketing GmbH 15 Amt für Datenverarbeitung u. Kommunikationstechnik Hasenberg, Andreas NA /1 Abteilung Finanzen und Controlling 20.2 Abteilung Stadtkasse Scharm, Uwe NA Abteilung Steuern Baumann, Birgit NA Ordnungsamt Oertel, Ulrich NA Bürgerberatung Teamleitung NA 3301/ Standesamt Banhold, Volker NA Amt für Wohnen und Soziales Cremer, Rolf NA Amt für Bodenordnung Reinken, Anja NA Amt für Bauordnung u. Wohnungswesen Lohmann, Rainer NA Amt für Gebäudemanagement Böde, Klaus NA 4401 Kulturforum A.ö.R. 37 Feuerwehr und Rettungsdienst Donner, Hans-Joachim NA Amt für Jugendhilfe und Schule Schmidt, Jutta NA Tiefbauamt Menzel, Ottmar NA Betriebsamt 70/1 Betrieb Reinigung und Entsorgung Rentrop, Hans-Georg NA /2 Betrieb Planung, Ausführung u. Unterhaltung Kottowski, Detlef NA 3510 Stadtsportverband Lücking,Tanja Tel Eigenbetrieb Entwässerung Stadt Witten vhs Stand Gesamt-MA-Zahl: plus Azubis, Personen im Erziehungsurlaub, sonstige Freigestellte, etc.

5 Bürgermeisterin Leidemann, Sonja Dezernat 1 Bürgermeisterin Leidemann, Sonja NA 1000 Dezernat 2 Stadtkämmerer Kleinschmidt, Matthias NA 1020 Dezernat 3 Erster Beigeordneter Schweppe, Frank NA 1030 Dezernat 4 Stadtbaurat Dr. Bradtke, Markus NA Planungsamt Buresch, Franz NA Amt für Datenverarbeitung u. Kommunikationstechnik Hasenberg, Andreas NA Ordnungsamt Oertel, Ulrich NA Amt für Bodenordnung Reinken, Anja NA /1 Abteilung Finanzen und Controlling 20.2 Abteilung Stadtkasse Scharm, Uwe NA Abteilung Steuern Baumann, Birgit NA Amt für Wohnen und Soziales Cremer, Rolf NA Amt für Bauordnung u. Wohnungswesen Lohmann, Rainer NA Amt für Gebäudemanagement Böde, Klaus NA Feuerwehr und Rettungsdienst Donner, Hans-Joachim NA Amt für Jugendhilfe und Schule Schmidt, Jutta NA Tiefbauamt Menzel, Ottmar NA Betriebsamt 70/1 Betrieb Reinigung und Entsorgung Rentrop, Hans-Georg NA /2 Betrieb Planung, Ausführung u. Unterhaltung Kottowski, Detlef NA 3510 Stand

6 Bürgermeisterin Leidemann, Sonja Dezernat 1 Bürgermeisterin Leidemann, Sonja NA 1000 Dezernat 2 Stadtkämmerer Kleinschmidt, Matthias NA 1020 Dezernat 3 Erster Beigeordneter Schweppe, Frank NA 1030 Dezernat 4 Stadtbaurat Dr. Bradtke, Markus NA 1040 Planungsamt Amt für Datenverarbeitung u. Kommunikationstechnik Ordnungsamt Amt für Bodenordnung Abteilung Finanzen und Controlling Abteilung Stadtkasse Amt für Bauordnung u. Wohnungswesen Abteilung Steuern Amt für Wohnen und Soziales Amt für Gebäudemanagement Feuerwehr und Rettungsdienst Amt für Jugendhilfe und Schule Tiefbauamt Betriebsamt Betrieb Reinigung und Entsorgung Betrieb Planung, Ausführung u. Unterhaltung Stand

7 15 Amt für Datenverarbeitung u. Kommunikationstechnik 15.0 Abteilung Verwaltung und zentrale Dienste Abteilung Systeme, Technik, Telekommunikation Abteilung Anwendungsbetreuung und Programmierung Abteilung Service-Desk, IT-Training, Office-Anwendungsprogrammierung 5 MA ca. 40

8 20 Stadtkämmerer MA 20.1 Abteilung Finanzen und Controlling Abteilung Stadtkasse Abteilung Steuern 6 ca. 47

9 32 Ordnungsamt MA 32.0 Ordnungsabteilung Gewerbeabteilung Ausländerabteilung Verkehrsabteilung 21 ca. 46

10 37 Feuerwehr und Rettungsdienst MA 37.1 Abteilung Verwaltung und allgemeine Gefahrenabwehr Abteilung Einsatz und Organisation Abteilung Vorbeugender Brandschutz Abteilung Technischer Dienst 4 92

11 50 Amt für Wohnen und Soziales MA 50.0 Abteilung Zentrale Dienste und Wohnen Abteilung Soziales 35 67

12 51 Amt für Jugendhilfe und Schule MA 51.1 Abteilung Verwaltung und Beistandschaften Abteilung Schule und Kindertageseinrichtungen Abteilung Jugendförderung Abteilung Erziehungshilfe 62 plus Außenstellen (Kita, OGS, Kindertreff)

13 61- Planungsamt, 62- Amt f. Bodenwirtschaft, 63- Bauordnungsamt MA 61 Planungsamt Amt f. Bodenwirtschaft Bauordnungsamt 17 78

14 65 Amt für Gebäudemanagement MA 65.1 Institutionelles Gebäudemanagement Technisches Gebäudemanagement 25 plus Vor-Ort-Personal (Hausmeister/Reinigungskräfte/Sportwarte)

15 66 Tiefbauamt MA 66.0 Abteilung Straßen- und Brückenbau Erschließungsbeitragsabteilung 8 plus Bauhofmitarbeiter 13 45

16 70 Betriebsamt MA Aufgabenbereiche: Abfall Straßenreinigung Friedhöfe 190 Grünflächen Forst

17 Wie sieht unsere aktuelle finanzielle Situation aus?

18 10 Jahresergebnisse 2012 (vorl. Abschluss) 2013 (Plan) 2014 (Plan) 2015 (Plan) HSPl 2016 HSPl 2017 HSPl 2018 HSPl 2019 HSPl 2020 HSPl ,8 5 3,2 0-1,5 Mio ,8-4,7-3, , ,2-20, ,5 Planwert

19 Mio. Euro Personal- und Versorgungsaufwand 70 7,6 4,6 4,6 4,9*) 4,9*) 6,5 8,1 6,7 7,9 7,7 10,6 13,1 13,4 12, ,8 62,2 62,2 63,1*) 65*) 63,9 64,1 65,7 64,7 64,6 61,5 61,2 61,5 60, *) Planwert Personalaufwand Versorgungsaufwendungen 0

20 Millionen Entwicklung des Sozial- und Jugendaufwandes inkl. Anteil Kreisumlage Kreisumlage (Anteil Soziales) 83,6 Zuschuss Produktbereich Kinder, Jugend (06) 81,7 82,4 83,3 Zuschuss Produktbereich Soziales (05) 77,5 Summe Jugend- und Sozialaufwand 75,4 70,7 69,0 66, ,7 30,5 32,3 31,4 34,3 37,6 37,6 39,2 40,3 45,1 45,9 ab 2016 ist berücksichtigt, dass Unterkunftskosten über Kreisumlage abgedeckt werden. Im Gegenzug entfällt die Kostenbeteiligung. Entlastung netto rd. 900 T ,9 25,1 26,3 27,7 28,0 30,3 32,3 33,0 33,2 33, ,4 8,9 11,4 8,6 9,7 9,5 10,2 10,3 4,1 4,

21 Kostenentwicklung im Bereich der ambulanten Hilfen nach 35 a / Integrationshilfen Einsatz von Integrationshelfern Alle ambulante Hilfen nach 35 a

22 Personalkostenentwicklung im Bereich Jugend Produkt (Beschäftigten- Entgelte, ZVK, Sozialvers.) voraussichtl. Steigerung 2013 gegenüber 2011 Steigerung 2013 gegenüber Tageseinr. f. Kinder % 7% OGS Kinder-u. Jugendarbeit Hilfe für junge Menschen u. ihre Familie % 10% % 10% % 12% Summe ,9% 9,4 %

Haushalt 2015 Aktueller Planungsstand

Haushalt 2015 Aktueller Planungsstand Haushalt 2015 Aktueller Planungsstand Rat am 30.09.2014 Vortrag: Bürgermeister Herr Lukrafka 1 Agenda Entwicklung Jahresergebnis, Eigenkapital, Erträge und Aufwendungen in 2015 Fachbereichsbudgets Deckungsbudget

Mehr

Einführung eines Dokumentenmanagementsystems

Einführung eines Dokumentenmanagementsystems Einführung eines Dokumentenmanagementsystems eine Verwaltung ein dms der hausweite Ausbau eine eakte eine Art der Zusammenarbeit Witten, was ist das? "Hausweites" dms - so wie alle oder noch exotisch?

Mehr

Einen schönen Guten Abend zum. Stadtteilforum Rüdinghausen

Einen schönen Guten Abend zum. Stadtteilforum Rüdinghausen Einen schönen Guten Abend zum Stadtteilforum Rüdinghausen 10. November 2011 um 18:30 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum Ihre städtischen Ansprechpartner: Sonja Leidemann Bürgermeisterin Frank Schweppe

Mehr

Strategisches Beteiligungsmanagement

Strategisches Beteiligungsmanagement Strategisches Beteiligungsmanagement Wie steuert eine Kommune ihre Beteiligungen? Der Konzern Stadt am Beispiel Nürnberg Privatrechtsformen Eigenbetriebe N-ERGIE/StWN VAG wbg Immobilien NürnbergMesse Flughafen

Mehr

Übersicht Bezirksämter 2011-16

Übersicht Bezirksämter 2011-16 Übersicht Bezirksämter 2011-16 Referat Jugendhilfe Geschäftsstelle Bezirke Mitte Bezirksbürgermeister: Dr. Christian Hanke (SPD) Stellvertretender Bezirksbürgermeister: Stephan von Dassel (Bü90/Grüne)

Mehr

Herzlich Willkommen. zum Stadtteilforum Witten-Mitte. Stadtteilforum Witten-Mitte

Herzlich Willkommen. zum Stadtteilforum Witten-Mitte. Stadtteilforum Witten-Mitte Herzlich Willkommen zum 11.02.2014, 18.30-21.00 Uhr Saal der Johannis- Kirchengemeinde, Bonhoefferstraße Der Ablauf des heutigen Abends 18.30 Begrüßung: Bürgermeisterin Sonja Leidemann 18.35 Vorstellung

Mehr

Projekt. Kooperation zwischen der Stadt Wilhelmshaven u. dem Landkreis Friesland

Projekt. Kooperation zwischen der Stadt Wilhelmshaven u. dem Landkreis Friesland Projekt Kooperation zwischen der Stadt Wilhelmshaven u. dem Landkreis Friesland Präsentation zentraler Aussagen aus dem Verwaltungs- und Organisationsgutachten 31. Oktober 2013 KGSt, Dirk Greskowiak KGSt

Mehr

Stadt Witten Die Bürgermeisterin Stadtkämmerer/Stadtbaurat

Stadt Witten Die Bürgermeisterin Stadtkämmerer/Stadtbaurat Stadt Witten Die Bürgermeisterin Stadtkämmerer/Stadtbaurat VERWALTUNGSVORLAGE öffentlich 10.06.2010 Nr. 0181/V 15 Beratungsfolge (voraussicht.) Sitzungstermin Haupt- und Finanzausschuss 28.06.2010 Rat

Mehr

Zusammenstellung Sammelnachweis 4 2011 (in EUR) SN Personalausgaben

Zusammenstellung Sammelnachweis 4 2011 (in EUR) SN Personalausgaben Zusammenstellung Sammelnachweis 4 211 (in EUR) 41 411 414 421 43 434 444 4441 45 454 1 41 411 414 421 43 434 444 4441 45 454 2 41 411 414 421 43 434 444 4441 45 454 1 41 411 414 421 43 434 444 4441 45

Mehr

Erneut Schwarzes Plus erreicht!

Erneut Schwarzes Plus erreicht! Erneut Schwarzes Plus erreicht! Pressekonferenz zum Jahresabschluss 2015 mit Herrn Stadtkämmerer Becker am 12.05.2016 1 Entwicklung der Jahresergebnisse (vor Rücklagen) in Mio. 200,00 175,84 100,00 158,73

Mehr

Zusammenfassung der Produkte nach Fachbereichen Bezeichnung

Zusammenfassung der Produkte nach Fachbereichen Bezeichnung Zusammenfassung der e nach Fachbereichen Bezeichnung Stabsstellen - - 5.500-2.000 FB 1: Zentrale Dienste 1.286.219 678.730-564.000 FB 2: Schule, Bildung, Kultur und Freizeit - 7.700.752-12.337.780-20.417.000

Mehr

Konzeption. Dokumentatio. Stadt Brühl Stadtkämmerer Dieter Freytag. Wirkungsorientiert steuern mit Zielen und Kennzahlen

Konzeption. Dokumentatio. Stadt Brühl Stadtkämmerer Dieter Freytag. Wirkungsorientiert steuern mit Zielen und Kennzahlen Stadtkämmerer Dieter Freytag Wirkungsorientiert steuern mit Zielen und Kennzahlen Konzeption Dokumentatio NKF-Netzwerk Netzwerk Abschluss- veranstaltung Düsseldorf 26. November 2008 Einwohnerzahl rd. 46.000

Mehr

köln Dezernat OB/I/II/III Die Liste 1

köln Dezernat OB/I/II/III Die Liste 1 köln Dezernat OB/I/II/III Die Liste 1 Personalratswahl 2008 1 Unsere Vorschläge für den örtlichen Personalrat Dezernat OB I/II/III Arbeitnehmer Name Vorname Dienststelle Alter Ebertz Reinhard PR 53 Müller

Mehr

Preisliste Online-Produkte mit Lizenzstaffeln - Haufe online Stand: 01.01.2014

Preisliste Online-Produkte mit Lizenzstaffeln - Haufe online Stand: 01.01.2014 Preisliste Online-Produkte mit Lizenzstaffeln - Haufe online Stand: 01.01.2014 Haufe SKU Titel User Onlinezugriff Version Medium UVP netto UVP 04305-0550VJ Arbeitsschutz Office 1 User 1 wochenaktuell Jahresversion

Mehr

KGSt -Vergleichsringe Kommunales Benchmarking Stand: April 2016

KGSt -Vergleichsringe Kommunales Benchmarking Stand: April 2016 KGSt -Vergleichsringe Kommunales Benchmarking Stand: April 2016 1 Aktuelle Vergleichsringe 1 2 KGSt -Kennzahlensysteme 4 3 KGSt -Benchmarks 5 4 KGSt -Standortbestimmung Instrument zur Selbstbewertung 6

Mehr

Haushaltsplanentwurf 2016 Information

Haushaltsplanentwurf 2016 Information Haushaltsplanentwurf 2016 Information Haushaltsplanentwurf 2016 S. 3 Einführung S. 4 Wie hoch sind die laufenden Einnahmen und Ausgaben? S. 5 Wie viele Mittel stehen zur Finanzierung kommunaler Aufgaben

Mehr

Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen. Mittelfristiges Investitionsprogramm

Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen. Mittelfristiges Investitionsprogramm Finanzplanung der Landeshauptstadt Kiel zum Haushalt 24 Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen nach Aufgabenbereichen Mittelfristiges Investitionsprogramm Hinweis: Weitere Informationen zur

Mehr

Amt für öffentlichen Gesundheitsdienst

Amt für öffentlichen Gesundheitsdienst Uleistungen, die zum 1. Januar 2009 zum Landratsamt übergehen U leistung bisheriger stelle: stelle im Landratsamt Abfallbehörde, untere Umweltamt Dezernat VI - Amt für Abfallwirtschaft Abmeldung von Kraftfahrzeugen

Mehr

Geschäftsverteilungsplan. der Stadtverwaltung Kaufbeuren. (Stand: 01.07.2014)

Geschäftsverteilungsplan. der Stadtverwaltung Kaufbeuren. (Stand: 01.07.2014) Geschäftsverteilungsplan der Stadtverwaltung Kaufbeuren (Stand: 01.07.2014) - 1 - Verwaltungsleitung Oberbürgermeister: Stellvertreter 2. Bürgermeister: Weiterer Stellvertreter 3. Bürgermeister: Herr Stefan

Mehr

NT ME GEBÄUDEMANAGE Stadt Remscheid

NT ME GEBÄUDEMANAGE Stadt Remscheid GMRSWIKI Eine kurze Einführung... Thomas Judt Gebäudemanagement der drittgrößte im Bergischen Land 110.000 Einwohner auf 75 km² zentrum Historische Ortskerne Lennep Lüttringhausen Dezernate der Verwaltung

Mehr

Ansatz 2014. Ansatz 2013

Ansatz 2014. Ansatz 2013 Teilweise freiwillig 1000 Abteilung für Innere Angelegenheiten Amt 10 Sachkonto Bezeichnung vorläufiges 5411030 Sonstige Personal-/Versorgungsaufwendungen 74,93 100,00 100,00 100,00 100,00 100,00 100,00

Mehr

Haushalt 2018: Handlungsfähigkeit sichern Wachstum steuern

Haushalt 2018: Handlungsfähigkeit sichern Wachstum steuern Haushalt 2018: Handlungsfähigkeit sichern Wachstum steuern Matthias Bücker, Stadtkämmerer 1 Haushaltsplanentwurf 2018 historische Ereignisse 1)Erster originär ausgeglichener NKF-Haushalt 2)Investitionsvolumen

Mehr

Kennzahlengestütztes Berichtswesen bei der Stadt Dortmund

Kennzahlengestütztes Berichtswesen bei der Stadt Dortmund NKF-Netzwerk Themenworkshop Ermittlung von Zielen und Kennzahlen Köln, 22.05.2007 Kennzahlengestütztes Berichtswesen bei der Stadt Dortmund 1 Was erwartet Sie bei dieser Präsentation? Die Grundidee des

Mehr

Verhindert der Datenschutz die Kooperation von Polizei, Staatsanwaltschaft und Jugendhilfe?

Verhindert der Datenschutz die Kooperation von Polizei, Staatsanwaltschaft und Jugendhilfe? Henry Stöss, Sozialarbeiter im Amt für Jugend und Familie Chemnitz Henry Stöss, Sozialarbeiter im Amt für Jugend und Familie Chemnitz Henry Stöss, Sozialarbeiter im Amt für Jugend und Familie Chemnitz

Mehr

Haushalt 2015 Stadt Wesel

Haushalt 2015 Stadt Wesel Haushalt 2015 Stadt Wesel Kompakt Zusammenstellung: Stadt Wesel Die Bürgermeisterin Stabsstelle Haushalt und Controlling Datenbasis: Entwurf Haushalt Stadt Wesel 2015 Inhalt Inhalt Haushalt 2015 kompakt

Mehr

STADT WITTEN NIEDERSCHRIFT. Anwesend: über die 9. Sitzung des Rates der Stadt Witten. am im Sitzungssaal des Rathauses

STADT WITTEN NIEDERSCHRIFT. Anwesend: über die 9. Sitzung des Rates der Stadt Witten. am im Sitzungssaal des Rathauses STADT WITTEN NIEDERSCHRIFT über die 9. Sitzung des Rates der Stadt Witten am 31.01.2011 im Sitzungssaal des Rathauses Anwesend: Vorsitzende Leidemann, Sonja Bürgermeisterin SPD Aufermann, Michael Dietrich,

Mehr

Stadt Bad Lauterberg im Harz

Stadt Bad Lauterberg im Harz Stadt Bad Lauterberg im Harz - Sachverzeichnis nach Stichworten - Übersicht Teilhaushalte und zugeordnete Produkte Sachverzeichnis nach Stichworten Teilhaushalt Produkt A Abwasserbeseitigung -Niederschlagswasser

Mehr

Presseinformation. Mit gutem Geschäftsabschluss 2014 auf die erste Messe des Jahres. Mit einem starken Abschluss 2014 startet Häcker Küchen auf

Presseinformation. Mit gutem Geschäftsabschluss 2014 auf die erste Messe des Jahres. Mit einem starken Abschluss 2014 startet Häcker Küchen auf LivingKitchen 2015 (Halle 4.1, Stand C21) Mit gutem Geschäftsabschluss 2014 auf die erste Messe des Jahres Mit einem starken Abschluss 2014 startet Häcker Küchen auf der Messe LivingKitchen in das nächste

Mehr

Veränderungen vor Konsolidierung am Ergebnishaushalt 2011

Veränderungen vor Konsolidierung am Ergebnishaushalt 2011 Veränderungen vor Konsolidierung am Ergebnishaushalt.0. 6 0 A B C D E F G H Erträge Budget Bezeichnung Seite Produkt Änderungs- Auswirkung Bemerkung vorschlag auf Ergebnis ingesamt.6 Brandschutz - 0.6.0

Mehr

Ab 2015 würden die Jahresergebnisse ohne Steuererhöhungen alle defizitär ausfallen, und zwar:

Ab 2015 würden die Jahresergebnisse ohne Steuererhöhungen alle defizitär ausfallen, und zwar: Meine sehr geehrten Damen und Herren, zunächst darf ich feststellen, dass es der Verwaltung zeitnah gelungen ist, einen Haushaltsentwurf 2014 Anfang Dezember einzubringen. Dafür möchte ich allen beteiligten

Mehr

Pinnebergs Finanzen. Wie viele Schulden für unsere Kinder?

Pinnebergs Finanzen. Wie viele Schulden für unsere Kinder? Pinnebergs Finanzen Wie viele Schulden für unsere Kinder? Der städtische Haushalt nicht anders als zu Hause Laufenden Einnahmen und Ausgaben > Der Haushalt ist ausgeglichen, wenn die laufenden Einnahmen

Mehr

Workshop des BLAK-UIS am 01. April 2003 in Erfurt zum Thema: "e-government in der Umweltverwaltung" - Teilnehmerliste -

Workshop des BLAK-UIS am 01. April 2003 in Erfurt zum Thema: e-government in der Umweltverwaltung - Teilnehmerliste - Workshop des BLAK-UIS am 01. April 2003 in Erfurt zum Thema: "e-government in der Umweltverwaltung" - Teilnehmerliste - Dr. Michael Angrick Umweltbundesamt michael.angrick@uba.de Birgit Augstein Behörde

Mehr

Vielfalt und Chancen der Ausbildungsberufe im öffentlichen Dienst

Vielfalt und Chancen der Ausbildungsberufe im öffentlichen Dienst Vielfalt und Chancen der Ausbildungsberufe im öffentlichen Dienst Jürgen Wagner Dipl. Psychologe, Dipl. Verwaltungswirt (FH) Abteilungsleiter Personalentwicklung Stadt Pforzheim Themenübersicht 1. Öffentlicher

Mehr

Der Oberbürgermeister Jugendamt Pflegekinderdienst

Der Oberbürgermeister Jugendamt Pflegekinderdienst Der Oberbürgermeister Der Oberbürgermeister Stadt Duisburg Regionalprofil Kreisfreie Stadt Einwohnerzahl 499.111 Struktur Besonderheiten Industrie- und Dienstleistungsstandort hohe Arbeitslosigkeit 32

Mehr

.: Stadt Barsinghausen Haushalt 2016 - Entwurf -

.: Stadt Barsinghausen Haushalt 2016 - Entwurf - .: Stadt Barsinghausen Haushalt 2016 - Entwurf - .: Haushaltsplanergebnis Ergebnishaushalt JA 13 HH 2014 HH 2015 HH 2016 Erträge 58.569.322 EUR 57.429.300 EUR 53.133.800 EUR 55.280.900 EUR Aufwendungen

Mehr

Amt für Liegenschaften und Wohnungswesen

Amt für Liegenschaften und Wohnungswesen Amt für Liegenschaften und Wohnungswesen Seite 3 Seite 4 Seite 5 Seite 6 Seite 7 Seite 8 Seite 9 abweicht Seite 10 Seite 11 Seite 12 Seite 13 Seite 14 Seite 15 Seite 16 Seite 17 Seite 18 Seite 19 Seite

Mehr

Gesamtstädtischer Überblick (1) 120% 100% 80% 60% 40% 20% 0% Zuwendungen u. al... Sonstige Transfere... Öfftl.-rechtl. Leist... Steuern und ähnlic..

Gesamtstädtischer Überblick (1) 120% 100% 80% 60% 40% 20% 0% Zuwendungen u. al... Sonstige Transfere... Öfftl.-rechtl. Leist... Steuern und ähnlic.. Seite 1 von 149 Seite 2 von 149 Jan - Juni 2014 Ergebnisrechnung Verdichtung: alle Produkte Zeitraum: Jan - Juni 2014 Nr.: I / 2014 Abfrage vom: 15.07.2014 Org. Eingliederung: Stadt Menden / alle Bereiche

Mehr

Landkreis Schwandorf

Landkreis Schwandorf Landkreis Schwandorf 2 Vorbemerkung Die Jahresrechnung ist innerhalb von sechs Monaten nach Abschluss des Haushaltsjahres aufzustellen und sodann dem Kreisausschuss vorzulegen (Art. 88 Abs. 2 LKrO). Vorlage

Mehr

Teilfinanzhaushalt 2013 Gemeinde: 01 Bischoffen

Teilfinanzhaushalt 2013 Gemeinde: 01 Bischoffen Seite : 1 Uhrzeit: 14:42:44 bereich gruppe 1 11 111 11101 111001 Zentrale Verwaltung Innere Verwaltung Verwaltungssteuerung und -service Innere Verwaltungsangelegenheiten Erwerb von beweglichen Sachen

Mehr

Einbringung des Haushaltsplans 2011

Einbringung des Haushaltsplans 2011 Stadt Löhne Einbringung des Haushaltsplans 2011 Ratssitzung am 1 Ergebnisplan 2011 Erträge, Aufwendungen, Jahresverlust Betrag 2010 Betrag 2011 Erträge 65.237.066 64.180.958 Aufwendungen 78.483.330 74.458.496

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht STATISTISCHES LANDESAMT Statistischer Bericht Einnahmen und Ausgaben der öffentlichen Kommunalhaushalte des Freistaates Sachsen nach Aufgabenbereichen 2013 L II 3 j/13 Inhalt Seite Vorbemerkungen 3 Definitionen/Erläuterungen

Mehr

Betriebsphysiotherapie bei PostMail Fortbildung Rehabilitative Ergonomie 2015

Betriebsphysiotherapie bei PostMail Fortbildung Rehabilitative Ergonomie 2015 Fortbildung Rehabilitative Ergonomie 2015 Beatrice Bieri, Spezialistin Gesundheitsmanagement PostMail Barbara Wick, Betriebsphysiotherapeutin Briefzentrum Zürich- Mülligen Wenn Sie diesen Text lesen können,

Mehr

Sächsischer Landkreistag Geschäftsverteilung

Sächsischer Landkreistag Geschäftsverteilung ID 126453 Sächsischer Landkreistag Geschäftsverteilung Geschäftsführer Herr Jacob Inhaltliche Vorbereitung des Präsidiums, der Landrätekonferenzen und der Landkreisversammlung Zusammenarbeit mit Staatsregierung,

Mehr

Übersicht über die Erträge und Aufwendungen gegliedert nach Produktbereichen

Übersicht über die Erträge und Aufwendungen gegliedert nach Produktbereichen Produkthaushalt 212 Übersichten Übersicht über die Erträge und Aufwendungen gegliedert nach Produktbereichen Nr. Produktbereich Erträge Aufwendungen 11 Innere Verwaltung 1.929.9 7.44.95 12 Sicherheit und

Mehr

Finanzen, EDV und Organisation. Datenverarbeitung, EDV-Entwicklung. Buchhaltung. Katrin Faber, stv. Krankenhausdirektorin und Abteilungsleiterin

Finanzen, EDV und Organisation. Datenverarbeitung, EDV-Entwicklung. Buchhaltung. Katrin Faber, stv. Krankenhausdirektorin und Abteilungsleiterin Finanzen, EDV und Organisation Katrin Faber, stv. Krankenhausdirektorin und Abteilungsleiterin Telefon 05361 / 80-1797 E-Mail: katrin.faber@klinikum.wolfsburg.de Hans-Joachim Pawlitzki, stv. Abteilungsleiter

Mehr

Sächsischer Herrennachmittag. Ergebnisliste

Sächsischer Herrennachmittag. Ergebnisliste Golfpark Betriebs-Gesellschaft Sächsischer Herrennachmittag Ergebnisliste Einzel Stableford Datum: 03.08.2016 Altersklassen: Alle Vorgabenklassen: Alle Brutto/Netto: Brutto Geschlecht: Alle Gruppierung:

Mehr

Wir bilden aus. Verwaltungsfachangestellte. Beamte. Kaufmann/-frau für Büromanagement. Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice.

Wir bilden aus. Verwaltungsfachangestellte. Beamte. Kaufmann/-frau für Büromanagement. Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice. Beamte Wir bilden aus Verwaltungsfachangestellte Kaufmann/-frau für Büromanagement Fachkraft für Rohr-, Kanal- und Industrieservice Straßenbauer/ -innen Kfz-Mechatroniker/ -innen Fachkraft für Abwassertechnik

Mehr

Aufbau der nationalen Akkreditierungsstelle

Aufbau der nationalen Akkreditierungsstelle Aufbau der nationalen Akkreditierungsstelle Zentrale Informationsveranstaltung für alle Konformitätsbewertungsstellen Berlin, 10. Februar 2010 1 Struktur der Deutschen Akkreditierungsstelle GmbH (DAkkS)

Mehr

Verwaltungshaushalt. 654 Dienstreisekosten 0 0 972,90 SN06 6600 Verfügungsmittel 500 500 0,00 011

Verwaltungshaushalt. 654 Dienstreisekosten 0 0 972,90 SN06 6600 Verfügungsmittel 500 500 0,00 011 Einzelplan 0 Allgemeine Verwaltung Abschnitt 00 Gemeindeorgane Unterabschnitt 0010 Stadtrat/Gemeindeorgane Verwaltungshaushalt 1100 Benutzungsgebühren und ähnliche Entgelte 8.300 7.600 7.050,00 011 1500

Mehr

Norbert Claussen: Aufgaben und Strukturen der Gesellschaft für Beteiligungsverwaltung Schwerin mbh.

Norbert Claussen: Aufgaben und Strukturen der Gesellschaft für Beteiligungsverwaltung Schwerin mbh. Norbert Claussen: Aufgaben und Strukturen der Gesellschaft für Beteiligungsverwaltung Schwerin mbh. Management-Seminar für Hauptverwaltungsbeamte 2005 am 29.06.2005 im Burghotel Blomberg Ausgangssituation

Mehr

Verzeichnis der Mitglieder der städtischen Ausschüsse in der Wahlperiode 2014/2020

Verzeichnis der Mitglieder der städtischen Ausschüsse in der Wahlperiode 2014/2020 Verzeichnis der Mitglieder der städtischen Ausschüsse in der Wahlperiode 2014/2020 Haupt- und Finanzausschuss Vorsitzender: Bürgermeister Bernd Fuhrmann Stellv. Vorsitzende/r: Eberhard Friedrich Bürgermeister

Mehr

Einbringung Haushaltsplan 2015 Haushaltsrede bzw. Haushaltsvortrag von Stadtkämmerer Tobias Weidemann

Einbringung Haushaltsplan 2015 Haushaltsrede bzw. Haushaltsvortrag von Stadtkämmerer Tobias Weidemann Haushaltsrede bzw. Haushaltsvortrag von Stadtkämmerer Tobias Weidemann -Große Kreisstadt Eppingen- 1 NKHR Neues kommunales Haushaltsrecht In Eppingen Umstellung auf das NKHR ab 2014 Ressourcenverbrauchskonzept

Mehr

Eröffnungsveranstaltung. Begrüßung und Eröffnungsstatement: Dipl.-Kfm. Wolfgang Pföhler Kongresspräsident. Podiumsdiskussion:

Eröffnungsveranstaltung. Begrüßung und Eröffnungsstatement: Dipl.-Kfm. Wolfgang Pföhler Kongresspräsident. Podiumsdiskussion: P R O G R A M M des 26. Deutschen Krankenhaustages 19. 21. November 2003 CCD-Ost Messegelände Düsseldorf Generalthema: Gesundheitsreform 2003 Mittwoch, 19. November 2003 10.30 Uhr - 12.30 Uhr CCD-Ost,

Mehr

Die Darstellung enthält alle dem Teilhaushalt zugeordneten Produkte. Rat, Vewaltungsführung, Bürgerinnen und Bürger

Die Darstellung enthält alle dem Teilhaushalt zugeordneten Produkte. Rat, Vewaltungsführung, Bürgerinnen und Bürger 5 Allgemeine Angaben zuständiger Fachbereich FB Finanzen und Wirtschaft verantwortlich Beschreibung Helmut Bernd zugeordnete Produkte: Nr. Bezeichnung... Finanzmanagement (Wesentliches Produkt)... Zahlungsabwicklung

Mehr

LVR Doppelhaushalt 2015 / 2016

LVR Doppelhaushalt 2015 / 2016 LVR Doppelhaushalt 2015 / 2016 Zwischenbericht und Ausblick auf den Doppelhaushalt 2017 / 2018 Abteilung 21.10 Köln, Januar 2016 Haushaltswirtschaftliche Ziele Umlagesatzgestaltung unter Beachtung des

Mehr

27.11.2009. Übersichten zur Einbringung. des Haushaltes 2010

27.11.2009. Übersichten zur Einbringung. des Haushaltes 2010 27.11.2009 Übersichten zur Einbringung des Haushaltes 2010 Einbringung Haushalt 2010 Haushalt 2010 Haushalt 2009 Differenz Tendenz Einwohner 96.343 96.383 - Haushaltsvolumen Gesamtergebnisplan 31.12.2008

Mehr

Landrat Herr Czupalla / Frauenbeauftragte Frau Gruhne /

Landrat Herr Czupalla / Frauenbeauftragte Frau Gruhne / Landrat Herr Czupalla 03421 / 758-1001 Personalrat Herr Bachmann, I. (Vorsitzender) 03421/758-1048 Herr Bachmann, M. (1. Stellv.) 03423/7097-4521 Gleichstellungsbeauftragte Frau Koch 034202/988-1070 Büro

Mehr

Dezernatsverteilungsplan der Stadt Remscheid

Dezernatsverteilungsplan der Stadt Remscheid .21.20 Geschäftsbereich des Oberbürgermeisters Leitung: Oberbürgermeister Mast-Weisz 1. Vertreter/in: StD Dr. Henkelmann 2. Vertreter/in: StK Wiertz 3. Vertreter/in: Beig. Reul-Nocke 4. Vertreter/in: Beig.

Mehr

Organisationsplan der Stadtverwaltung

Organisationsplan der Stadtverwaltung Organisationsplan der Stadtverwaltung Gesamtleitung der Dienststelle: Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch Vertreter: 2. Bürgermeisterin Dorothea Schmid 3. Bürgermeister Dr. Klaus von Stetten STADT SELB Ludwigstraße

Mehr

Landrat Herr Emanuel / Rechnungsprüfungsamt Amtsleiterin Frau Marks /

Landrat Herr Emanuel / Rechnungsprüfungsamt Amtsleiterin Frau Marks / Landrat Herr Emanuel 03421 / 758-1001 Personalrat Herr Bachmann, I. (Vorsitzender) 03421 / 758-1048 Herr Bachmann, M. (1. Stellv.) 03423 / 7097-4521 Gleichstellungsbeauftragte Frau Koch 034202 / 988-1070

Mehr

Meisterschaften SC Frankenthal SC Ludwigshafen SC Neustadt

Meisterschaften SC Frankenthal SC Ludwigshafen SC Neustadt Meisterschaften 00 SC Frankenthal SC Ludwigshafen SC Neustadt Feldberg,. Februar 00 Drei-Städte-Meisterschaft Frankenthal - Ludwigshafen - Neustadt KINDER WEIBLICH DICK Isabella SC FRANKENTHAL 9 :.7 STETTER

Mehr

Stadtkonferenz Haushalt

Stadtkonferenz Haushalt Stadtkonferenz Haushalt Konsolidierungsmaßnahmen zum HH 2013/2014 Maßnahmen zur Standardreduzierung Wenigeraufwand im Bereich der Reinigung Kompensation der altersbedingten Fluktuation durch sukzessive

Mehr

1. Zuknftskongress des DStGB

1. Zuknftskongress des DStGB Albrecht, Jörg Stadtverwaltung Ludwigsburg, Technische Dienste Battenfeld, Jens ESO Offenbacher Diestleistungsgesellschaft mbh, Leiter Straßenreinigung Bleser, Ralf Betriebshof Bad Homburg, Betriebsleiter

Mehr

220.100 58.652 58.652 220.100

220.100 58.652 58.652 220.100 Produktkontenübersicht nach Produkten - 25 Produktbereich 5.3 Ver- und Entsorgung Produktgruppe 5.3. Elektrizitätsversorgung Produkt 5.3.. Elektrizitätsversorgung 23 24 25 26 27 28 Erträge 35 Konzessionsabgaben

Mehr

Claudia Dhali. Datenschutz und Datensicherung

Claudia Dhali. Datenschutz und Datensicherung Claudia Dhali Datenschutz und Datensicherung 1 Themen dieses Referats Caritas Schweiz Welche Daten sind betroffen? Massnahmen zum Datenschutz Datensicherung, Schwerpunkt Informatik- Sicherheit 2 Wer ist

Mehr

Zusammenstellung. der. Personalaufwendungen

Zusammenstellung. der. Personalaufwendungen Zusammenstellung der Personalaufwendungen Personalaufwendungen 2012 Wie bereits in den Vorjahren erfolgt die Darstellung der Personalausgaben in den Positionen 11 Personalaufwendungen und 12 Versorgungsaufwendungen.

Mehr

Feststellungsvermerk

Feststellungsvermerk Jahresabschluss 2013 Feststellungsvermerk Die Vollständigkeit und Richtigkeit des Jahresabschlusses des Landkreises Hameln- Pyrmont für das Haushaltsjahr 2013 wird hiermit gemäß 129 Abs. 1 S. 2 Nieders.

Mehr

Situation der Flüchtlinge und Asylbewerber in LU Bericht aus dem Dezernat 2

Situation der Flüchtlinge und Asylbewerber in LU Bericht aus dem Dezernat 2 Situation der Flüchtlinge und Asylbewerber in LU Bericht aus dem Dezernat 2 Beigeordneter und Kämmerer Dieter Feid Stadtratssitzung am 2. November 2015 SOS-/Notunterkünfte Seit 19. März 2015 Stab für außerordentliche

Mehr

Verzeichnis der Ausschüsse und anderer Gremien der Stadt Ratzeburg für die Wahlperiode 2013 bis 2018

Verzeichnis der Ausschüsse und anderer Gremien der Stadt Ratzeburg für die Wahlperiode 2013 bis 2018 Verzeichnis der Ausschüsse und anderer Gremien der Stadt Ratzeburg für die Wahlperiode 2013 bis 2018 (gemäß Sitzung der Stadtvertretung am 26.06.2017) Bürgervorsteher: Herr Ottfried Feußner CDU 1. stellv.

Mehr

Inhaltsverzeichnis Register der Datensammlungen der Stadt Thun. Präsidiales und Finanzen

Inhaltsverzeichnis Register der Datensammlungen der Stadt Thun. Präsidiales und Finanzen Präsidiales und Finanzen Stadtkanzlei Kanzlei StK 001 Axioma StK 002 Behördenverzeichnis, inkl. Mitgliederverwaltung StK 003 Stimmregisterausschuss StK 004 Verzeichnis über die wichtigen Mitgliedschaften

Mehr

München reduziert Schulden im Hoheitshaushalt um 393 Mio. Euro auf 968 Mio. Euro / Bereinigter Überschuss im Ertragshaushalt steigt auf 311 Mio.

München reduziert Schulden im Hoheitshaushalt um 393 Mio. Euro auf 968 Mio. Euro / Bereinigter Überschuss im Ertragshaushalt steigt auf 311 Mio. Presseinformation vom 11.10. Entwurf 2. Nachtragshaushalt München reduziert Schulden im Hoheitshaushalt um 33 Mio. Euro auf Mio. Euro / Bereinigter im Ertragshaushalt steigt auf 311 Mio. Euro Eckdaten

Mehr

Landesverbandsmeisterschaft

Landesverbandsmeisterschaft Suchwahl KrVerNr, Deine Eingabe: 10402 2 Daten 58. Anja Marx Ober-Niederd. 91 97 87 96 371 10.11 Luftgewehr Damenklasse 203. Wolfgang Rausch Ober-Niederd. 91 98 92 281 150 Luftgewehr - Auflage 0 Daten

Mehr

Zusammenstellung. der. Personalaufwendungen

Zusammenstellung. der. Personalaufwendungen Zusammenstellung der Personalaufwendungen Personalaufwendungen 2010/2011 Wie bereits im Produkthaushalt des Jahres 2009 erfolgt die Darstellung der bisherigen Personalausgaben in den Positionen 11 Personalaufwendungen

Mehr

Wieviel Geld steht in Berliner Kitas für das Mittagessen zur Verfügung?

Wieviel Geld steht in Berliner Kitas für das Mittagessen zur Verfügung? Wieviel Geld steht in Berliner Kitas für das Mittagessen zur Verfügung? Eine komplizierte Antwort auf eine einfache Frage Roland Kern, DaKS, 10.12.14 23 -Missverständnis Für das Mittagessen müssen die

Mehr

itsmf LIVE! IT Kosten, IT Kosten Benchmarks und Effizienz durch ITSM

itsmf LIVE! IT Kosten, IT Kosten Benchmarks und Effizienz durch ITSM 1 Auswertung der Feedback Bögen itsmf LIVE! IT Kosten, IT Kosten Benchmarks und Effizienz durch ITSM Der Beitrag des IT Service Managements zur strukturierten Erfassung, zur Verrechnung und zum Marktvergleich

Mehr

Jahressieger ist, wer in Summe die meisten Punkte erzielt hat Turniersieger ist, wer in der Spartnemeisterschaft das Spiel gewinnt. 4.

Jahressieger ist, wer in Summe die meisten Punkte erzielt hat Turniersieger ist, wer in der Spartnemeisterschaft das Spiel gewinnt. 4. Challenge Tour 2017 ohne Gewähr - Doppelpreis Ausschluss Challenge Tour: Finale/Meisterschaft: Jahressieger ist, wer in Summe die meisten Punkte erzielt hat Turniersieger ist, wer in der Spartnemeisterschaft

Mehr

Immobilien mieten, kaufen oder bauen 2013

Immobilien mieten, kaufen oder bauen 2013 Deutsches Institut für Finanzberatung Dr. Grommisch GmbH Immobilien mieten, kaufen oder bauen 2013 Vergleich und Auswertung vom 19.6.2013 Durchdacht. Geplant. Erfolgreich. Den Traum vom Eigenheim verwirklichen!

Mehr

Laufliste. # Altersklasse Disziplin Bahn 1 Bahn 2 Bahn 3 Bahn 4 Bahn 5. Guth, Gunnar (m) Karlsruhe. Stenzel, Alexandra Bietigheim-Bissingen

Laufliste. # Altersklasse Disziplin Bahn 1 Bahn 2 Bahn 3 Bahn 4 Bahn 5. Guth, Gunnar (m) Karlsruhe. Stenzel, Alexandra Bietigheim-Bissingen 1 20 gem. 100m Hindernis Baude, Maximilian (m) Guth, Gunnar (m) Fischer, Marcel (m) Schuster, Hiemkea (w) 2 20 w 100m Hindernis Graf, Ulrike Stenzel, Alexandra Walter, Laura Schwab, Sandra Groh, Stefanie

Mehr

Sozialpädagogische Grundkompetenzen, Erziehungstheorien und -modelle, darstellendes Spiel, Umweltbildung, Natur,

Sozialpädagogische Grundkompetenzen, Erziehungstheorien und -modelle, darstellendes Spiel, Umweltbildung, Natur, Martina Bajohr Sozialpädagogin, Schauspielerin, Theaterpädagogin im Kölner Spielecircus, Institut für Expression und Präsentation, Gestalttherapeutin, HPG Psychotherapie Sozialpädagogische Grundkompetenzen,

Mehr

Stadt Dorsten Der Bürgermeister

Stadt Dorsten Der Bürgermeister Stadt Dorsten Der Bürgermeister Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, die finanzielle Situation von Bund, Ländern und Gemeinden ist in der Diskussion. Viele Bürgerinnen und Bürger fragen sich, warum angesichts

Mehr

Stammdatenaufbau / Nummernsystematik. der Stadt

Stammdatenaufbau / Nummernsystematik. der Stadt Stammdatenaufbau / Nummernsystematik der Stadt Stand: 21. August 2014 Änderungsdokumentation Datum Autor Beschreibung Dezember 2011 Kerstin Blaich Erstellung der Erstfassung 21. August 2013 Kerstin Wolfer

Mehr

Sozialwirtschaftsbericht Thüringen. Ehrlich / Hänel (FSU Jena)

Sozialwirtschaftsbericht Thüringen. Ehrlich / Hänel (FSU Jena) Sozialwirtschaftsbericht Thüringen Ziele und Inhalte der Studie 1. Einen systematischen, träger- und bereichsspezifischen Überblick über die Aufgaben und Leistungen der Thüringer Sozialwirtschaft geben.

Mehr

Gegenstand: Änderung der Geschäftskreise der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Stadtverwaltung Chemnitz

Gegenstand: Änderung der Geschäftskreise der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Stadtverwaltung Chemnitz Beschlussvorlage Nr. B-118/2011 Einreicher: Oberbürgermeisterin/Amt 18 Gegenstand: Änderung der Geschäftskreise der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Stadtverwaltung Chemnitz Beratungsfolge (Beiräte,

Mehr

Der zugelassenen wahlgebietsbezogenen Wahlvorschläge für die. Wahl der Stadtverordnetenversammlung

Der zugelassenen wahlgebietsbezogenen Wahlvorschläge für die. Wahl der Stadtverordnetenversammlung Stadt Zehdenick Die Wahllleiterin Falkenthaler Chaussee 1 16792 Zehdenick BEKANNTMACHUNG Der zugelassenen wahlgebietsbezogenen Wahlvorschläge für die Wahl der Stadtverordnetenversammlung in der Stadt Zehdenick

Mehr

mit 34 oder mehr Stbfd-Punkten 7 (E) * 100 / (D) 16 CSA- Wert: 0 Vorgabenklassen 1 bis 4 +3 und RO

mit 34 oder mehr Stbfd-Punkten 7 (E) * 100 / (D) 16 CSA- Wert: 0 Vorgabenklassen 1 bis 4 +3 und RO Golfclub Fehmarn e.v. Club-Nr. : 2219 Siegerliste - Camping Miramar Cup Einzel Stableford Datum: 19.05.2007 Runde 1 von 1 CSA- Statistik Anzahl Spieler in den Vorgabenklassen 1 bis 4 inkl. No Returns (A)

Mehr

Die neuen Dienstleistungszentren

Die neuen Dienstleistungszentren Die neuen Dienstleistungszentren www.verwaltung-innovativ.de Das Projekt DLZ stellt sich vor Eine moderne Bundesverwaltung bringt Vorteile für uns alle. Die Bundesregierung hat daher mit dem Regierungsprogramm

Mehr

Kosten und Finanzierung des Verkehrs

Kosten und Finanzierung des Verkehrs Mobilität der Stadt Kosten und Finanzierung des Verkehrs Mobilität kostet Geld. Berlin gibt jedes Jahr über 300 Mio. Euro für Investitionen im Zusammenhang mit dem Straßenbau sowie für Unterhaltungs- und

Mehr

Effiziente Organisations- und Führungsstrukturen in der Altersarbeit. Effiziente Organisations- und Führungsstrukturen

Effiziente Organisations- und Führungsstrukturen in der Altersarbeit. Effiziente Organisations- und Führungsstrukturen Effiziente Organisations- und Führungsstrukturen in der Altersarbeit in der Altersarbeit Was muss eine effiziente Organisation und Führung leisten und unterstützen? Welche Trägerschaftsformen sind besonders

Mehr

Freiwillige Feuerwehr Erkrath. Organisation und Aufbau der Freiwilligen Feuerwehr Erkrath

Freiwillige Feuerwehr Erkrath. Organisation und Aufbau der Freiwilligen Feuerwehr Erkrath Organisation und Aufbau der Freiwilligen Feuerwehr Erkrath Die Feuerwehr in der Stadtverwaltung Erkrath Dezernat I Bürgermeister Amt 14 Rechnungsprüfungsamt Amt 30 Vergabe, Gebühren und Beiträge Amt 32

Mehr

Anlage zur Verwaltungsgebührensatzung der Stadt Witten vom 20.12.2001*) Gebührentarif zur Verwaltungsgebührensatzung der Stadt Witten

Anlage zur Verwaltungsgebührensatzung der Stadt Witten vom 20.12.2001*) Gebührentarif zur Verwaltungsgebührensatzung der Stadt Witten Anlage zur Verwaltungsgebührensatzung der Stadt Witten vom 20.12.2001*) Anlage 1.6 entarif zur Verwaltungsgebührensatzung der Stadt Witten I. Allgemeiner Teil Allgemeine stellen 1 Schriftliche Auskünfte

Mehr

Autoren und Herausgeber

Autoren und Herausgeber Dr. Norbert Arnold Leiter des Teams Gesellschaftspolitik, Politik und Beratung, Konrad-Adenauer-Stiftung, Dr. Jens Christian Baas Mitglied des Vorstandes der Techniker Krankenkasse, Hamburg Prof. Dr. Hartwig

Mehr

Haushaltssatzung. des Landkreises Ostprignitz-Ruppin für das Haushaltsjahr 2005

Haushaltssatzung. des Landkreises Ostprignitz-Ruppin für das Haushaltsjahr 2005 Haushaltssatzung des Landkreises Ostprignitz-Ruppin für das Haushaltsjahr 5 Aufgrund des 76 ff. GO wird nach Beschluss des Kreistages vom 4..5 folgende Haushaltssatzung erlassen: Der Haushaltsplan für

Mehr

Hochschulsoftware in der Praxis: Wo sind die Berührungspunkte mit dem Gebäudemanagement

Hochschulsoftware in der Praxis: Wo sind die Berührungspunkte mit dem Gebäudemanagement HIS-Hochschulentwicklung im DZHW Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung Hochschulsoftware in der Praxis: Wo sind die Berührungspunkte mit dem Gebäudemanagement Jana Stibbe Arbeitsbereich

Mehr

10-5 Organisationsplan Stadtverwaltung Fürth

10-5 Organisationsplan Stadtverwaltung Fürth Organisationsplan (Verwaltungsgliederung, Geschäftsverteilung), Referate und Ämter der Stadtverwaltung Fürth Stand: 01.08.2017 Inhaltsverzeichnis: Direktorium, Zentrale Aufgaben 2 Geschäftsbereich des

Mehr

.: Stadt Barsinghausen. Haushalt 2014. -Entwurf - Fachdienst Finanzen

.: Stadt Barsinghausen. Haushalt 2014. -Entwurf - Fachdienst Finanzen .: Stadt Barsinghausen Haushalt 2014 -Entwurf - .: Haushaltsplanergebnis Ergebnishaushalt HH 2012 HH 2013 HH 2014 Erträge 51.093.800 EUR 54.781.300 EUR 54.632.300 EUR Aufwendungen 54.469.800 EUR 54.776.400

Mehr

Protokoll. zur Sitzung des Ortsgemeinderates der Ortsgemeinde Bruchertseifen, am 22.03.2011 im Restaurant Himmel und Äd in Bruchertseifen

Protokoll. zur Sitzung des Ortsgemeinderates der Ortsgemeinde Bruchertseifen, am 22.03.2011 im Restaurant Himmel und Äd in Bruchertseifen Beginn: 18.00 Uhr Anwesend waren: Protokoll zur Sitzung des Ortsgemeinderates der Ortsgemeinde Bruchertseifen, am 22.03.2011 im Restaurant Himmel und Äd in Bruchertseifen a) stimmberechtigt Ortsbürgermeister

Mehr

Kindertagespflege Landesrechtliche Regelungen... Andrea Gruber Referat Tageseinrichtungen für Kinder, Sprachförderung, Bildung im Elementarbereich

Kindertagespflege Landesrechtliche Regelungen... Andrea Gruber Referat Tageseinrichtungen für Kinder, Sprachförderung, Bildung im Elementarbereich Kindertagespflege Landesrechtliche Regelungen... Andrea Gruber Referat Tageseinrichtungen für Kinder, Sprachförderung, Bildung im Elementarbereich Gliederung Grundlagen oder Was bisher geschah bis Folie

Mehr

Verwaltungspraktikumsliste: Kommune

Verwaltungspraktikumsliste: Kommune Standort bekannte Vorlaufzeiten** * Wir empfehlen dringende Rücksprache mit dem zuständigen Justizprüfungsamt! ** Bitte beachten Sie, dass hier nur bekannte Vorlaufzeiten vermerkt sind. Auch Stellen ohne

Mehr

Volkswirtschaftliche Bedeutung des Spitalwesens in der Schweiz

Volkswirtschaftliche Bedeutung des Spitalwesens in der Schweiz Volkswirtschaftliche Bedeutung des Spitalwesens in der Schweiz Studie im Auftrag von H+, Die Spitäler der Schweiz Basel, August 2007 Thomas Schoder, Mitglied der Geschäftsleitung, Leiter Branchenstudien

Mehr

Anlage 1 Musterstellenplan "Einheitsgemeinde - 2014"

Anlage 1 Musterstellenplan Einheitsgemeinde - 2014 HVB hauptamtlicher Bürgermeister 1,000 1,000 0,000 Fachbereich I FBL I 1,000 1,000 0,000 Bereich Verwaltungsservice Allg. Verwaltung 1,950 2,200-0,250 SB Presse Öffentlichkeitsarbeit 0,950 SB Poststelle/Telefonzentrale

Mehr