Konfigurationshandbuch für Teleworker Remote IP-Telefone

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Konfigurationshandbuch für Teleworker Remote IP-Telefone"

Transkript

1 Konfigurationshandbuch für Teleworker Remote IP-Telefone

2 HINWEIS Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen sind nach Auffassung von Mitel Networks Corporation (MITEL ) in jeder Hinsicht genau. Dennoch übernimmt MITEL keine Garantie für die Genauigkeit dieser Informationen. Die Informationen können sich ohne Vorankündigung ändern und können nicht als Verpflichtung seitens Mitel, ihrer Tochtergesellschaften oder Niederlassungen ausgelegt werden. Mitel, ihre Tochtergesellschaften und Niederlassungen übernehmen keine Verantwortung für Fehler oder Auslassungen in diesem Dokument. Möglicherweise werden notwendige Änderungen in Überarbeitungen oder Neuauflagen dieses Dokuments veröffentlicht. Dieses Dokument darf weder elektronisch noch mechanisch ohne schriftliche Genehmigung von Mitel Networks Corporation vervielfältigt oder weitergegeben werden. MARKEN Mitel ist eine Marke der Mitel Networks Corporation. Alle anderen in diesem Dokument erwähnten Produktnamen können Marken ihrer jeweiligen Unternehmen sein und gelten hiermit als anerkannt. Mitel REMOTE IP-Telefone Konfigurationshandbuch für Remote IP-Telefone für Telearbeiter Juni 2006, Marke von Mitel Networks Corporation Copyright 2006, Mitel Networks Corporation Alle Rechte vorbehalten ii

3 INHALTSVERZEICHNIS WILLKOMMEN... 1 ZUSÄTZLICHE DOKUMENTATIONEN... 2 INFO ÜBER IHR REMOTE IP-TELEFON... 3 Funktionen des Remote IP-Telefons...3 KONFIGURIEREN IHRES REMOTE IP-TELEFONS... 4 Erste Schritte...4 Konfigurieren von Remote-Apparaten vom Typ 5020, 5212, 5215, 5235 oder Navigator...4 Konfigurieren von Remote-Apparaten vom Typ 5220 oder Konfigurieren von Remote-Dualmodus-Apparaten vom Typ 5215 oder Konfigurieren Ihres Remote-YA-Softphones...6 Konfigurieren der Voice First Application für Ihr Remote IP-Telefon...6 FEHLERBEHEBUNG... 7 Fehlermeldungen des IP-Telefons...7 GLOSSAR... 8 iii

4

5 Willkommen In diesem Konfigurationshandbuch für Remote IP-Telefone finden Sie Informationen über die Verwendung Ihres sicheren Mitel IP-Telefons mithilfe der Mitel Teleworker Solution von einem Remote-Standort aus. In diesem Handbuch werden die folgenden Themen behandelt: Zusätzliche Dokumentationen: Zugriffsmöglichkeiten auf Produkt- und technische Dokumentation von Mitel Info über Ihr Remote IP-Telefon: grundlegende Informationen über Ihr Remote IP-Telefon (einschließlich einer Übersicht über die Funktionen des Remote IP-Telefons) Konfigurieren Ihres Remote IP-Telefons: Vorgehensweise bei der Konfiguration Ihres IP- Telefons, um es mit der Teleworker Solution von einem Remote-Standort aus bedienen zu können Fehlerbehebung: Informationen bezüglich der Fehlerbehebung im Zusammenhang mit Ihrem Remote IP-Telefon Glossar: Definitionen von Begriffen und Abkürzungen, die in diesem Handbuch verwendet werden. WARNHINWEISE Die Teleworker Solution allein ist nicht dafür geeignet, zuverlässigen Zugriff auf die Nummern von Rettungsdiensten zur Verfügung zu stellen (z. B. 112, 911 oder 999). Die Unterstützung von Notrufnummern für Telearbeiter kann über ein Line Interface Module zur Verfügung gestellt werden. Weitere Informationen finden Sie im Mitel Teleworker Solution Blade- Handbuch auf Mitel OnLine. Der Systemadministrator wird darauf hingewiesen, dass bei außerhalb der Unternehmens- Firewall angeschlossenen Geräte im Telearbeitermodus Notrufe nicht blockiert werden. Bei von derartigen Geräten abgesetzten Notrufen wird möglicherweise eine falsche CESID ausgegeben, oder die Notrufe liegen außerhalb des Public Service Access Point (PSAP). Telearbeitern wird kein Notrufdienst garantiert. Da sich der geographische Standort eines Telearbeiters von der Hauptniederlassung entfernt befinden kann, muss der Systemadministrator bei einem Umzug des Telearbeiters eine manuelle Aktualisierung der Datenbank vornehmen, um den Standort des Benutzers anzugeben. Daher wird dringend empfohlen, einem Telefon für Telearbeiter keine Notrufdienste zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen über die Unterstützung für Notfalldienste finden Sie im Handbuch zur Fehlertoleranz auf Mitel OnLine unter der Dokumentation zum 3300 ICP. (Siehe Zusätzliche Dokumentationen auf Seite 2.) 1

6 Zusätzliche Dokumentationen So greifen Sie auf die Produkt- und technische Dokumentation zu: 1. Melden Sie sich auf Mitel OnLine auf. 2. Klicken Sie auf Technical Support. 3. Wählen Sie Product Documentation aus. Um auf die Dokumentation des IP-Telefons zuzugreifen, klicken Sie auf den Link User Guide or Installation Guide im oberen Bereich des Fensters. Um auf die Telearbeiterdokumentation zuzugreifen, blättern Sie im linken Navigationsbereich zu Applications and Solutions. Klicken Sie auf Teleworker Solution. So greifen Sie auf Artikel der Mitel Knowledge Base zu: 1. Melden Sie sich auf Mitel OnLine auf. 2. Klicken Sie auf Technical Support. 3. Klicken Sie auf Knowledge Base. Die Suchmaschine der Knowledge Base wird geöffnet. 4. Wählen Sie in der Produktübersicht Teleworker Solution aus, und klicken Sie auf Search. 2

7 Info über Ihr Remote IP-Telefon Die Teleworker Solution unterstützt folgende IP-Telefone: Mitel 5020 IP Phone Mitel 5215 IP Phone (Dualmodus) Mitel 5212 IP Phone Mitel 5220 IP Phone (Dualmodus) Mitel 5215 IP Phone Mitel 5235 IP Phone Mitel 5220 IP Phone Mitel Navigator Mitel 5224 IP Phone Mitel Your Assistant Softphone Zusätzliche Informationen über Ihr IP-Telefon und seine Funktionen finden Sie im entsprechenden Benutzerhandbuch auf Mitel OnLine (siehe Zusätzliche Dokumentationen auf Seite 2). Informationen über die Installation und die Wandmontage finden Sie im Installationshandbuch, das dem IP-Telefon beiliegt. Funktionen des Remote IP-Telefons Durch die Teleworker Solution wird Ihr IP-Telefon zu einer Einzelapparat-Lösung, die Sie sowohl im Büro als auch für die Telefonieanforderungen an Remote-Standorten verwenden können. Wenn das IP-Telefon für den Einsatz für Telearbeiter konfiguriert ist, verfügt es über die folgenden Leistungsmerkmale: Verschlüsselungsfunktion für einen sicheren Sprachpfad zwischen Telefon und System über das Internet Adaptive Jitter Buffering (adaptiver Empfangsspeicher zur Kompensation von Laufzeitverzögerungen und Paketverlusten im IP) und andere Software-Erweiterungen zur Verbesserung der Sprachqualität über das Internet G.729-Komprimierung zur Reduzierung der Bandbreitenanforderungen Gleiche Bedienung wie jedes andere am Netzwerk angeschlossene Telefon Betrieb über jede LAN-Breitband-Verbindung, die eine Verbindung zum Büro im Unternehmen zur Verfügung stellt, über die der 6000 MAS über das Internet sichtbar ist Direkter Zugriff auf das unternehmensinterne Telefonsystem (z. B. auf Voic und Konferenzschaltungen) Unterstützung von Voice First Application (nur 5020 und 5220 IP Phone) 3

8 Konfigurieren Ihres Remote IP-Telefons Sobald Sie Ihr IP-Telefon installiert haben, können Sie es so konfigurieren, dass es von einem Remote-Standort aus bedient werden kann und Sie auf das Sprachnetzwerk Ihres Büros zugreifen können. Informationen über die Installation des Telefons finden Sie im Installationshandbuch, das dem IP-Telefon beiliegt. Erste Schritte Bevor Sie Ihr IP-Telefon für den Remote-Einsatz konfigurieren, müssen Sie die folgenden Arbeitsschritte ausführen: Installieren und konfigurieren Sie die erforderliche Teleworker Solution-Software und -Hardware am Unternehmensstandort, und tragen Sie die MAC-Adresse des Remote- Telefons im Telearbeiterserver ein. Gehen Sie hierbei entsprechend den Anweisungen im Teleworker Solution Software Blade-Handbuch vor. Weisen Sie entsprechend folgender Anleitung dem ICP die Durchwahlnummer Ihres IP-Telefons zu: ICP Anleitung: SX-200 ICP 1. Melden Sie sich bei CDE an. 2. Wählen Sie Formular 9, Desktop Device Assignment, aus. 3. Geben Sie Ihre Durchwahlnummer in ein freies Feld der Rufnummernanzeige (CLID) ein ICP 1. Wechseln Sie im Systemverwaltungs-Tool zu System Configuration > Devices > IP Phones > Multiline IP Sets > Multiline IP Sets Configuration. 2. Klicken Sie auf Add, und geben Sie Ihre Apparateinformationen ein. Weitere Informationen zur ICP-Programmierung finden Sie in der Hilfe zum Systemverwaltungs- Tool des 3300 ICP oder in der technischen Dokumentation zum SX-200 ICP. TIPP: Während der Konfigurierung Ihres IP-Telefons verfügen einige Tasten über besondere Funktionen: Sie können einen ganzen Eintrag löschen, indem Sie den Superkey drücken. Sie können in einem Eintrag ein Zeichen zurückkehren, indem Sie * drücken. Wenn Sie ein Dezimalzeichen eingeben möchten, drücken Sie #. Hinweis: Falls Sie in das aktuelle Feld drei Ziffern eingegeben haben, erstellt der Cursor automatisch ein Dezimalzeichen und springt eine Stelle vorwärts. Konfigurieren von Remote-Apparaten vom Typ 5020, 5212, 5215, 5235 oder Navigator 1. Überprüfen Sie, dass die Durchwahlnummer des IP-Telefons einem ICP zugewiesen ist und dass die MAC-Adresse des IP-Telefons im Telearbeiterserver registriert ist, wie im Abschnitt Erste Schritte beschrieben. 2. Drücken Sie die Taste 7, halten Sie sie gedrückt, und schließen Sie das Netzkabel (oder den Gleichstromadapter) an den Netzanschluss des Telefons an. Halten Sie die Taste 7 gedrückt, 4

9 bis im Display des Telefons TELEARBEITER KONFIGURIEREN angezeigt wird (dies dauert ca. 4 Sekunden). 3. Drücken Sie die Taste #, um die Remote-Bedienung Ihres IP-Telefons zu konfigurieren. Auf dem Display wird VOREINSTELLUNGEN VERWENDEN? angezeigt. 4. Drücken Sie #, um die Eingabe zu bestätigen. Auf dem Display wird TELEARBEITER- GATEWAY angezeigt. 5. Geben Sie die IP-Adresse des Telearbeiter-Gateways ein, und drücken Sie die Nach-Unten- Taste ( ). Auf dem Display wird IN NVRAM SPEICHERN angezeigt. 6. Drücken Sie #, um die Einstellungen zu speichern. Die Meldung SPEICHERVORGANG LÄUFT. STROMVERSORGUNG NICHT UNTERBRECHEN. wird angezeigt. Das Telefon wird neu gebootet, und Uhrzeit und Datum werden angezeigt. Wenn die Meldung PASSWORT FÜR INSTALLATION EINGEBEN angezeigt wird, geben Sie das Passwort für die Installation ein, das Sie vom Systemadministrator erhalten haben. Wenn das IP-Telefon noch nicht bei einem ICP-System registriert ist, wird die Meldung PIN ÜBER SUPERKEY SENDEN angezeigt. Geben Sie Ihre PIN-Nummer ein, und drücken Sie den Superkey. 7. Ihr IP-Telefon kann jetzt von einem Remote-Standort aus bedient werden. Informationen über die Einrichtung der Navigator-Taskleisten-Anwendung finden Sie im Navigator- Benutzerhandbuch, das auf Mitel OnLine verfügbar ist. Konfigurieren von Remote-Apparaten vom Typ 5220 oder Überprüfen Sie, dass die Durchwahlnummer des IP-Telefons einem ICP zugewiesen ist und dass die MAC-Adresse des IP-Telefons im Telearbeiterserver registriert ist, wie im Abschnitt Erste Schritte beschrieben. 2. Drücken Sie die Taste 7, halten Sie sie gedrückt, und schließen Sie das Netzkabel (oder den Gleichstromadapter) an den Netzanschluss des Telefons an. Halten Sie die Taste 7 gedrückt, bis im Display des Telefons TELEARBEITER KONFIGURIEREN angezeigt wird (dies dauert ca. 4 Sekunden). 3. Drücken Sie die Taste unter dem Wort Ja, um den Remote-Betrieb Ihres IP-Telefons zu konfigurieren. Auf dem Display wird VOREINSTELLUNGEN VERWENDEN? angezeigt. 4. Drücken Sie den Softkey Neu. Auf dem Display wird TELEARBEITER-GATEWAY angezeigt. 5. Geben Sie die IP-Adresse des Telearbeiter-Gateways ein, und drücken Sie die Nach-Unten- Taste ( ). Auf dem Display wird STORE CHANGES angezeigt. 6. Drücken Sie zum Speichern den Softkey Ja. Die Meldung SPEICHERVORGANG LÄUFT. STROMVERSORGUNG NICHT UNTERBRECHEN. wird angezeigt. Das Telefon wird neu gebootet, und Uhrzeit und Datum werden angezeigt. Wenn die Meldung PASSWORT FÜR INSTALLATION EINGEBEN angezeigt wird, geben Sie das Passwort für die Installation ein, das Sie vom Systemadministrator erhalten haben. Wenn das IP-Telefon noch nicht bei einem ICP-System registriert ist, wird die Meldung PIN ÜBER SUPERKEY SENDEN angezeigt. Geben Sie Ihre PIN-Nummer ein, und drücken Sie den Superkey. 7. Ihr IP-Telefon kann jetzt von einem Remote-Standort aus bedient werden. Konfigurieren von Remote-Dualmodus-Apparaten vom Typ 5215 oder Überprüfen Sie, dass die Durchwahlnummer des IP-Telefons einem ICP zugewiesen ist und dass die MAC-Adresse festgelegt ist, wie im Abschnitt Erste Schritte beschrieben. 2. Drücken Sie die Taste 7, halten Sie sie gedrückt, und schließen Sie das Netzkabel (oder den Gleichstromadapter) an den Netzanschluss des Telefons an. Halten Sie die Taste gedrückt, 5

10 bis im Display des Telefons TELEARBEITER KONFIGURIEREN angezeigt wird (ca. 4 Sekunden). 3. Drücken Sie die Taste * (5215) oder JA (5220), um die Remote-Bedienung Ihres IP-Telefons zu konfigurieren. Auf dem Display wird LÖSCHEN/NEUE EINSTELLUNGEN? angezeigt. 4. Drücken Sie #, um die Option NEU auszuwählen. Auf dem Display wird TELEARBEITER- GATEWAY angezeigt. 5. Geben Sie die IP-Adresse des Telearbeiter-Gateways ein, und drücken Sie die Nach-Unten- Taste. Auf dem Display wird ( ) ÄNDERUNGEN SPEICHERN angezeigt. 6. Drücken Sie zum Speichern * (5215) oder JA (5220). Die Meldung SPEICHERVORGANG LÄUFT. STROMVERSORGUNG NICHT UNTERBRECHEN. wird angezeigt. Das Telefon wird neu gebootet, und Uhrzeit und Datum werden angezeigt. Wenn die Meldung PASSWORT FÜR INSTALLATION EINGEBEN angezeigt wird, geben Sie das Passwort für die Installation ein, das Sie vom Systemadministrator erhalten haben. Wenn das IP-Telefon noch nicht bei einem ICP-System registriert ist, wird die Meldung PIN ÜBER SUPERKEY SENDEN angezeigt. Geben Sie Ihre PIN-Nummer ein, und drücken Sie den Superkey. Ihr IP-Telefon kann jetzt von einem Remote-Standort aus bedient werden. Konfigurieren Ihres Remote-YA-Softphones Eine Konfigurationsanleitung für Ihr Your Assistant-Softphone finden Sie im Benutzerhandbuch zu YA Release 3.2. Konfigurieren der Voice First Application für Ihr Remote IP-Telefon Im Setup Ihres remote-fähigen 5020 oder 5220 IP Phone kann Voice First Application (VFA) für Videokonferenzen enthalten sein. Der VFA-Server dient als Gateway für Video-Endgeräte. Jedes Endgerät besteht aus einer Kamera, einem Bildschirm und einem Telefon. Die Video-Übertragung wird über den VFA-Server abgewickelt, während die Audio-Übertragung über Ihr remote-fähiges 5020 oder 5220 IP Phone abläuft. Weitere Informationen über die Verwendung von VFA finden Sie im Administratorhandbuch zu Mitel Voice First Application auf Mitel OnLine. (Siehe Zusätzliche Dokumentationen auf Seite 2.) 6

11 Fehlerbehebung Dieser Abschnitt enthält die folgenden Informationen zur Fehlerbehebung: IP-Telefon-Fehlermeldungen im Zusammenhang mit der Teleworker Solution IP-Telefon-Konnektivität und -Sprachqualität Fehlermeldungen des IP-Telefons Die folgenden Fehlermeldungen können im Zusammenhang mit der Teleworker Solution angezeigt werden. Die Meldungen werden auf dem Display des IP-Telefons 20 Sekunden lang angezeigt. Anschließend wird die Verbindung zwischen dem Teleworker Solution-Server und dem Telefon getrennt (auf dem Display des Telefons wird KONTAKT ZUM SERVER WURDE UNTERBROCHEN...VERBINDUNG WIRD GETRENNT angezeigt). Wenn ein Problem gelöst wurde, wird auf dem Bildschirm kurzzeitig WARTEN AUF VERBINDUNG angezeigt. Anschließend wird die Verbindung zum Teleworker Solution-Server wiederhergestellt. Fehlermeldung Problem Lösung TA-LIZENZ ERFORDERLICH WENDEN SIE SICH AN DEN TA- ADMINISTRATOR VERBINDUNG VERWEIGERT WENDEN SIE SICH AN DEN TA- ADMINISTRATOR VERBINDUNG WIRD AUFGEBAUT BITTE WARTEN SIE PASSWORT NICHT AKZEPTIERT TFTP-FEHLER 4 oder L2 & BOOT-Download- Fehler Für Ihr IP-Telefon sind nicht genügend Lizenzen vorhanden. Ihr IP-Telefon ist nicht in der Liste der Telefon enthalten, die die Teleworker Solution verwenden dürfen. Die Teleworker Solution kann nicht mit dem ICP- System kommunizieren. Das eingegebene Passwort für die Installation ist nicht korrekt. Der Telearbeiterapparat verweist auf eine IP- Adresse, die nicht der des Telearbeiter- Gateways entspricht. Ihr Administrator muss sich an Ihren Mitel Solution Provider wenden, um zusätzliche Teleworker Solution-Lizenzen zu erhalten. Ihr IP-Telefon muss vom Administrator aktiviert werden. Weitere Informationen finden Sie unter Configuring Remote IP Phone Properties (Konfigurieren der Eigenschaften Ihres Remote IP- Telefons) im Teleworker Solution Software Blade- Handbuch. Ihr IP-Telefon wird mit dem unterstützenden ICP verbunden, sobald dieses verfügbar ist. Nach einer Verzögerung von sechs Sekunden wird Ihr IP- Telefon zurückgesetzt und die Aufforderung zur Eingabe des Installationspassworts erneut angezeigt. Lassen Sie sich vom Systemadministrator ein gültiges Passwort geben. Sorgen Sie dafür, dass Sie die richtige Telearbeiter-Gateway- IP-Adresse eingeben, wenn Sie den Apparat für den Telearbeiterbetrieb konfigurieren. 7

12 Glossar Begriff 6000 Managed Application Server (MAS) ADMIN Blade Firewall ICP LAN Lokales Streaming MAC MAS Mitel Solution Provider NAT NVRAM PPPoA PPPoE Router Server Teleworker Solution TW ADMIN VLAN Definition Ein von einem Remote-Standort aus verwalteter Zugangs- Anwendungsserver für den Kunden, der die Funktionen eines Netzwerk-Servers unterstützt (z. B. gemeinsame Nutzung von Dateien und Druckern, Web- und -Dienste und eine sichere Firewall). Administrator Eine Software-Komponente oder -Anwendung des 6000 MAS- Systems. In einer Netzwerkumgebung installierte Hardware oder Software, die Kommunikationsversuche verhindert, die nicht durch die Netzwerkregeln autorisiert sind. Sie verhindert Eindringversuche verbundener Netzwerkgeräte in andere mit dem Netzwerk verbundene Geräte. Integrated Communications Platform. Ein Telefonsystem von Mitel (einschließlich 3100 ICP, 3300 ICP und SX-200 IP) Local Area Network (lokales Netzwerk) Funktionalität von Telearbeiterapparaten zum Streamen des Sprachpfads direkt von einem Telearbeiterapparat zu einem anderen, wenn sich beide Geräte hinter demselben NAT-Gerät befinden. Media Access Control (die Adresse eines Remote-Geräts) Managed Applications Server Das Unternehmen, von dem die Teleworker Solution erworben wurde. Network Address Translation. Eine Methode für das Umwandeln eines Satzes von privaten IP-Adressen in einen Satz von öffentlichen IP-Adressen. Non-volatile Random Access Memory (nichtflüchtiger Schreib- Lese-Speicher) Point-to-Point Protocol over Asynchronous Transfer Mode (ATM). Point-to-Point Protocol over Ethernet Die Hardware-Schnittstelle zwischen zwei Netzwerken. Ein gemeinsam genutzter Rechner in einem lokalen Netzwerk. Eine sichere Lösung für Mitarbeiter, die an Remote-Standorten oder von zu Hause aus arbeiten. Mithilfe der Teleworker Solution können Sie über Ihr Remote IP-Telefon auf das unternehmensinterne Sprachnetzwerk zugreifen. Telearbeiter-Administrator Virtual LAN (virtuelles LAN) 8

Telefon MiVoice 6721ip Microsoft Lync 41-001366-03 REV02 KURZANLEITUNG

Telefon MiVoice 6721ip Microsoft Lync 41-001366-03 REV02 KURZANLEITUNG Telefon MiVoice 6721ip Microsoft Lync 41-001366-03 REV02 KURZANLEITUNG HINWEIS Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen sind nach Auffassung von Mitel Networks Corporation (MITEL ) in jeder Hinsicht

Mehr

Telefon MiVoice 6725ip Microsoft Lync 41-001367-03 REV02 KURZANLEITUNG

Telefon MiVoice 6725ip Microsoft Lync 41-001367-03 REV02 KURZANLEITUNG Telefon MiVoice 6725ip Microsoft Lync 41-001367-03 REV02 KURZANLEITUNG HINWEIS Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen sind nach Auffassung von Mitel Networks Corporation (MITEL ) in jeder Hinsicht

Mehr

a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung

a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung a.i.o. control AIO GATEWAY Einrichtung Die folgende Anleitung beschreibt die Vorgehensweise bei der Einrichtung des mediola a.i.o. gateways Voraussetzung: Für die Einrichtung des a.i.o. gateway von mediola

Mehr

4-441-095-42 (1) Network Camera

4-441-095-42 (1) Network Camera 4-441-095-42 (1) Network Camera SNC easy IP setup-anleitung Software-Version 1.0 Lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahme des Geräts bitte genau durch und bewahren Sie sie zum späteren Nachschlagen

Mehr

DI-604 Express EtherNetwork Breitband-Router

DI-604 Express EtherNetwork Breitband-Router Dieses Produkt kann mit jedem aktuellen Webbrowser eingerichtet werden (Internet Explorer 5.x, Netscape Navigator 4.x). DI-604 Express EtherNetwork Breitband-Router Vor dem Start 1. Wenn Sie diesen Router

Mehr

Wireless-G. ADSL-Home-Gateway. ModellNo. GHz. Kurzanleitung. 802.11g. WAG354G - Annex B (DE) Lieferumfang

Wireless-G. ADSL-Home-Gateway. ModellNo. GHz. Kurzanleitung. 802.11g. WAG354G - Annex B (DE) Lieferumfang A Division of Cisco Systems, Inc. Lieferumfang Wireless-G ADSL-Home-Gateway Benutzerhandbuch auf CD-ROM Ethernet-Netzwerkkabel (2) Netzteil Kurzanleitung 2,4 GHz 802.11g Model No. ModellNo. Wireless WAG354G

Mehr

Gezeigt mit Antenne und im Stand. CD-Rom Beinhält Handbuch und Garantie. Ethernet Kabel (CAT5 UTP Straight-Through)

Gezeigt mit Antenne und im Stand. CD-Rom Beinhält Handbuch und Garantie. Ethernet Kabel (CAT5 UTP Straight-Through) Dieses Produkt kann mit jedem Webbrowser installiert werden, z.b., Internet Explorer 6 oder Netscape Navigator 6.2.3. DSL-G664T Wireless ADSL Router Vor dem Start 1. Wenn Sie diesen Router erworben haben,

Mehr

Chipkartenterminal ehealth GT900 BCS Kurzanleitung

Chipkartenterminal ehealth GT900 BCS Kurzanleitung GT German Telematics GmbH Chipkartenterminal ehealth GT900 BCS Kurzanleitung Version 1.0 zur Netzwerkfähigen FW 1.1.0 Jan Mihalyovics 23. März 2010 Chipkartenterminal GT900 BCS Kurzanleitung zur FW 1.1.0

Mehr

IP Remote Controller

IP Remote Controller 4-450-999-41 (1) IP Remote Controller Anleitung der Einstellsoftware für das RM-IP10 Setup Tool Software-Version 1.0.0 2012 Sony Corporation Inhalt Einführung... 3 Vorbereiten des PCs... 3 Einstellen von

Mehr

IC-W1 Schnellstartanleitung

IC-W1 Schnellstartanleitung IC-W1 Schnellstartanleitung HINWEIS: Das IC ist ein Indoor-Gerät. Achten Sie darauf, das Gerät in einem trockenen geschützten Raum zu installieren. Die Exposition gegenüber Regen und extremen Wetterbedingungen

Mehr

IP Remote Controller

IP Remote Controller 4-450-999-42 (1) IP Remote Controller Anleitung der Einstellsoftware für das RM-IP10 Setup Tool Software-Version 1.1.0 2012 Sony Corporation Inhalt Einführung... 3 Vorbereiten des PCs... 3 Einstellen von

Mehr

bintec Workshop Konfiguration von DynDNS Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9

bintec Workshop Konfiguration von DynDNS Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9 bintec Workshop Konfiguration von DynDNS Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9 Ziel und Zweck Haftung Marken Copyright Richtlinien und Normen Wie Sie Funkwerk Enterprise

Mehr

Folgende Einstellungen sind notwendig, damit die Kommunikation zwischen Server und Client funktioniert:

Folgende Einstellungen sind notwendig, damit die Kommunikation zwischen Server und Client funktioniert: Firewall für Lexware professional konfigurieren Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemein... 1 2. Einstellungen... 1 3. Windows XP SP2 und Windows 2003 Server SP1 Firewall...1 4. Bitdefender 9... 5 5. Norton Personal

Mehr

Web Machine Inteface (VPN) Kurzanleitung

Web Machine Inteface (VPN) Kurzanleitung Web Machine Inteface (VPN) Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 03 2. Einstellungen am Hakko Touchpanel 03 2.1 Einstellen von Datum und Uhrzeit 04 2.2 LAN2-Einstellungen 04 2.3 LAN-Einstellungen 05 2.4 VPN-Einstellungen

Mehr

McAfee Email Gateway Blade Server

McAfee Email Gateway Blade Server Schnellstart Handbuch Revision B McAfee Email Gateway Blade Server Version 7.x In diesem Schnellstart Handbuch erhalten Sie einen allgemeinen Überblick über die Einrichtung des McAfee Email Gateway Blade

Mehr

With the DIGI-LAN. Anleitung zum Installationsassistenten

With the DIGI-LAN. Anleitung zum Installationsassistenten With the DIGI-LAN Anleitung zum Installationsassistenten Installation Softwareinstallation Im Folgenden sind die Schritte zur Installation der Software beschrieben. 1. Legen Sie die Installations-CD in

Mehr

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG

PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG PLESK 7 FÜR WINDOWS INSTALLATIONSANLEITUNG Copyright (C) 1999-2004 SWsoft, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Die Verbreitung dieses Dokuments oder von Derivaten jeglicher Form ist verboten, ausgenommen Sie

Mehr

Windows XP & DNS-323: Zugriff auf die Netzfreigaben 1. Über dieses Dokument

Windows XP & DNS-323: Zugriff auf die Netzfreigaben 1. Über dieses Dokument Windows XP & DNS-323: Zugriff auf die Netzfreigaben 1. Über dieses Dokument Dieses Dokument erklärt, wie Sie auf dem DNS-323 Gruppen und Benutzer anlegen, Freigaben einrichten und diese unter Windows XP

Mehr

Kurzanleitung der IP Kamera

Kurzanleitung der IP Kamera Kurzanleitung der IP Kamera Die Kurzanleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera in Betrieb zu nehmen. Die genauen Anweisungen finden Sie als Download auf unserer Internetseite: www.jovision.de

Mehr

Deckblatt. VPN-Tunnel über Internet. SCALANCE S61x und SOFTNET Security Client Edition 2008. FAQ August 2010. Service & Support. Answers for industry.

Deckblatt. VPN-Tunnel über Internet. SCALANCE S61x und SOFTNET Security Client Edition 2008. FAQ August 2010. Service & Support. Answers for industry. Deckblatt SCALANCE S61x und SOFTNET Security Client Edition 2008 FAQ August 2010 Service & Support Answers for industry. Fragestellung Dieser Beitrag stammt aus dem Service&Support Portal der Siemens AG,

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

bintec Workshop Konfiguration von Wireless LAN mit WDS Link Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.

bintec Workshop Konfiguration von Wireless LAN mit WDS Link Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0. bintec Workshop Konfiguration von Wireless LAN mit WDS Link Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9 Ziel und Zweck Haftung Marken Copyright Richtlinien und Normen

Mehr

In Verbindung mit IP Cam D-Link DCS-7110 Tech Tipp: IP Kamera Anwendung mit OTT netdl 1000 Datenfluss 1. 2. OTT netdl leitet das Bild der IP Cam an den in den Übertragungseinstellungen definierten Server

Mehr

Installationsanleitung xdsl Privat mit Ethernet unter Mac OS X 10.3.0 bis 10.3.3 05.10 Installationsanleitung

Installationsanleitung xdsl Privat mit Ethernet unter Mac OS X 10.3.0 bis 10.3.3 05.10 Installationsanleitung Installationsanleitung xdsl Privat unter Mac OS X 10.3.0 10.3.3 xdsl Privat mit Ethernet-Modem unter Mac OS X 10.3.0 10.3.3 Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - xdsl Ethernet-Modem -

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Apple iphone... 4 3

Mehr

Windows 98 und Windows Me

Windows 98 und Windows Me Windows 98 und Windows Me Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Vorbereitungen auf Seite 3-28 Schnellinstallation mit der CD auf Seite 3-29 Andere Installationsmethoden auf Seite 3-29 Fehlerbehebung für Windows

Mehr

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0)

Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Kapitel 7 TCP/IP-Konfiguration zum Drucken (Windows NT 4.0) Benutzer von Windows NT 4.0 können Ihre Druckaufträge direkt an netzwerkfähige Brother FAX/MFC unter Verwendung des TCP/IP -Protokolls senden.

Mehr

Folgende Voraussetzungen für die Konfiguration müssen erfüllt sein:

Folgende Voraussetzungen für die Konfiguration müssen erfüllt sein: 5. HTTP Proxy (Auth User / URL Liste / Datei Filter) 5.1 Einleitung Sie konfigurieren den HTTP Proxy, um die Webzugriffe ins Internet zu kontrollieren. Das Aufrufen von Webseiten ist nur authentifizierten

Mehr

Kurzanweisung der Jovision IP Kamera

Kurzanweisung der Jovision IP Kamera Kurzanweisung der Jovision IP Kamera Diese Kurzanleitung soll dem Benutzer die Möglichkeit geben, die IP Kamera im Standard Modus in Betrieb zu nehmen. Die genauen Anweisungen, die Jovision IP Kamera Detail

Mehr

5.2.1.5 Übung - Installation Windows 7

5.2.1.5 Übung - Installation Windows 7 5.0 5.2.1.5 Übung - Installation Windows 7 Einleitung Drucken Sie die Übung aus und führen sie durch. In dieser Übung werden Sie das Betriebssystem Windows 7 installieren. Empfohlene Ausstattung Die folgende

Mehr

Installation & Setup

Installation & Setup enlogic:show Digital Signage System Quickstart Guide Installation & Setup Alle genannten Marken und Warenzeichen, die nicht Eigentum der All-Dynamics Software GmbH sind, gehören ihren jeweiligen Eigentümern

Mehr

Dies ist eine Schritt für Schritt Anleitung wie man den Router anschließt und mit dem Internet verbindet.

Dies ist eine Schritt für Schritt Anleitung wie man den Router anschließt und mit dem Internet verbindet. Schnellinstallations Anleitung: Dies ist eine Schritt für Schritt Anleitung wie man den Router anschließt und mit dem Internet verbindet. 1) Verkabeln Sie Ihr Netzwerk. Schließen Sie den Router ans Stromnetz,

Mehr

Grundlagen von Drahtlosnetzwerkenp

Grundlagen von Drahtlosnetzwerkenp Grundlagen von Drahtlosnetzwerkenp Diese Broschüre enthält Informationen zum Konfigurieren einer Drahtlosverbindung zwischen dem Drucker und den Computern. Informationen zu anderen Netzwerkverbindungen,

Mehr

Übersicht. NOXnet Serial Device Server NPort 5110 oder NPort 5110A 1/13

Übersicht. NOXnet Serial Device Server NPort 5110 oder NPort 5110A 1/13 Serial Device Server NPort 5110 oder NPort 5110A 1/13 Übersicht Mit dem Serial Device Server MOXA NPort 5110 oder MOXA NPort 5110A können Sie das Gebäudeautomationssystem NOXnet mit Ihrem Heimnetzwerk

Mehr

DVG-2001S. Kurzinstallationsanleitung

DVG-2001S. Kurzinstallationsanleitung DVG-2001S Kurzinstallationsanleitung Voraussetzung ist: - eine DSL-Flatrate bei einem Internet-Provider - bei PPTP Zugangsart ein Router - bei PPPoE ein DSL-Modem für die Nutzung des DVG-2001S Punkt 1

Mehr

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Hier das U suchen Sie können das Palm Treo 750v-Smartphone und den Computer so einrichten, dass Sie das Smartphone als mobiles Modem verwenden und über ein USB-Synchronisierungskabel

Mehr

Quick-Installation-Guide CT-ROUTER ADSL

Quick-Installation-Guide CT-ROUTER ADSL Quick-Installation-Guide CT-ROUTER ADSL comtime GmbH Gutenbergring 22 22848 Norderstedt Tel: +49 40 554489-40 Fax: +49 40 554489-45 mail@comtime-com.de 2 Der CT-Router ADSL ermöglicht einen einfachen Zugang

Mehr

bintec Workshop Dynamic Host Configuration Protocol Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9

bintec Workshop Dynamic Host Configuration Protocol Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9 bintec Workshop Dynamic Host Configuration Protocol Copyright 8. November 2005 Funkwerk Enterprise Communications GmbH Version 0.9 Ziel und Zweck Haftung Marken Copyright Richtlinien und Normen Wie Sie

Mehr

300 MBIT WIRELESS ACCESS POINT ROUTER

300 MBIT WIRELESS ACCESS POINT ROUTER 300 MBIT WIRELESS ACCESS POINT ROUTER Kurzanleitung zur Installation DN-7059-2 Inhalt Packungsinhalt... Seite 1 Netzwerkverbindungen aufbauen... Seite 2 Netzwerk einrichten... Seite 3 Packungsinhalt Bevor

Mehr

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04

Sharpdesk V3.3. Installationsanleitung Version 3.3.04 Sharpdesk V3.3 Installationsanleitung Version 3.3.04 Copyright 2000-2009 SHARP CORPORATION. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung sind

Mehr

Konfigurationssoftware für NetWare-Netzwerke

Konfigurationssoftware für NetWare-Netzwerke Novell NetWare Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Konfigurationssoftware für NetWare-Netzwerke auf Seite 3-42 Schnelles Setup auf Seite 3-42 Advanced Setup auf Seite 3-42 Einrichten des Druckservers in

Mehr

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung

Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Leitfaden zur HASP-Fehlerbehebung Hauptgeschäftssitz: Trimble Geospatial Division 10368 Westmoor Drive Westminster, CO 80021 USA www.trimble.com Copyright und Marken: 2005-2013, Trimble Navigation Limited.

Mehr

Diese Anleitung erläutert die Einrichtung des Active Directory Modus im DNS-343.

Diese Anleitung erläutert die Einrichtung des Active Directory Modus im DNS-343. Diese Anleitung erläutert die Einrichtung des Active Directory Modus im DNS-343. Benutzte Hardware: Router DGL-4100 mit der IP Adresse 192.168.0.1 Rechner mit Betriebssystem Windows Server 2000 und Active

Mehr

WinTV Extend Live-TV über (W)LAN oder Internet streamen

WinTV Extend Live-TV über (W)LAN oder Internet streamen WinTV Extend Live-TV über (W)LAN oder Internet streamen Überblick WinTV Extend ist ein Internet Streaming Server welcher ein Teil der WinTV v7.2 Anwendung ist. WinTV v7.2 ist ein Softwarepaket, das mit

Mehr

Wie macht man einen Web- oder FTP-Server im lokalen Netzwerk für das Internet sichtbar?

Wie macht man einen Web- oder FTP-Server im lokalen Netzwerk für das Internet sichtbar? Port Forwarding Wie macht man einen Web- oder FTP-Server im lokalen Netzwerk für das Internet sichtbar? Server im lokalen Netzwerk können für das Internet durch das Weiterleiten des entsprechenden Datenverkehrs

Mehr

System-Update Addendum

System-Update Addendum System-Update Addendum System-Update ist ein Druckserverdienst, der die Systemsoftware auf dem Druckserver mit den neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aktuell hält. Er wird auf dem Druckserver im

Mehr

Quick Installation Guide

Quick Installation Guide WWW.REDDOXX.COM Erste Schritte Bitte beachten Sie, dass vor Inbetriebnahme auf Ihrer Firewall folgende Ports in Richtung Internet für die Appliance geöffnet sein müssen: Port 25 SMTP (TCP) Port 53 DNS

Mehr

Network Storage Link

Network Storage Link A Division of Cisco Systems, Inc. Lieferumfang Ein NSLU2 - Network Storage Link für USB 2.0-Laufwerke Ein Netzstromadapter Ethernet-Kabel Eine Installations-CD-ROM mit Benutzerhandbuch im PDF-Format Eine

Mehr

FI8906W IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC Betriebssysteme)

FI8906W IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC Betriebssysteme) FI8906W IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC Betriebssysteme) ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Handbuch Schnelleinstieg Packungsliste 1) 1 x IP Kamera

Mehr

Diese Handbuch wurde erstellt, um Sie durch die Grundlagen Ihres IP Geräts wie Installation und Konfiguration zur Anwendung zu führen.

Diese Handbuch wurde erstellt, um Sie durch die Grundlagen Ihres IP Geräts wie Installation und Konfiguration zur Anwendung zu führen. ZN-S100V Schnelleinrichtungsanleitung Diese Handbuch wurde erstellt, um Sie durch die Grundlagen Ihres IP Geräts wie Installation und Konfiguration zur Anwendung zu führen. Schritt 1: Kabel an das IP-Gerät

Mehr

Abgesetzte Nebenstelle TECHNIK-TIPPS VON per VPN

Abgesetzte Nebenstelle TECHNIK-TIPPS VON per VPN Abgesetzte Nebenstelle VPN Nachfolgend wird beschrieben, wie vier Standorte mit COMfortel 2500 VoIP Systemtelefonen an eine COMpact 5020 VoIP Telefonanlage als abgesetzte Nebenstelle angeschlossen werden.

Mehr

VERSION 1.1 07. Okt. 2014. Remote Access mit VPN für BKW- Notebooks Bedienungsanleitung

VERSION 1.1 07. Okt. 2014. Remote Access mit VPN für BKW- Notebooks Bedienungsanleitung VERSION 1.1 07. Okt. 2014 Remote Access mit VPN für BKW- Notebooks Bedienungsanleitung 2 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...3 2 Anmelden am Remote Access mit VPN...4 2.1 Verbindung herstellen...4 2.2 Login

Mehr

Kurzanleitung: Netzwerkanschluss

Kurzanleitung: Netzwerkanschluss Xerox WorkCentre M118/M118i Kurzanleitung: Netzwerkanschluss 701P42714 Diese Kurzanleitung ist in die folgenden thematischen Abschnitte untergliedert: Navigation durch die Anzeigebildschirme auf Seite

Mehr

LW313 Sweex Wireless 300N Adapter USB

LW313 Sweex Wireless 300N Adapter USB LW313 Sweex Wireless 300N Adapter USB Wichtig! Setzen Sie den Sweex Wireless 300N Adapter USB nicht extremen Temperaturen aus. Setzen Sie das Gerät nicht direkter Sonneneinstrahlung aus und halten Sie

Mehr

Acer HomePlug Ethernet Adapter. Benutzerhandbuch

Acer HomePlug Ethernet Adapter. Benutzerhandbuch Acer HomePlug Ethernet Adapter Benutzerhandbuch -2- Copyright Copyright 2004 Acer Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch darf weder reproduziert, weitergegeben, kopiert, in einem Dokumentenverwaltungssystem

Mehr

Lexware professional und premium setzen bis einschließlich Version 2012 den Sybase SQL-Datenbankserver

Lexware professional und premium setzen bis einschließlich Version 2012 den Sybase SQL-Datenbankserver Eine Firewall für Lexware professional oder premium konfigurieren Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemein... 1 2. Einstellungen... 1 3. Die Firewall von Windows 7 und Windows 2008 Server... 2 4. Die Firewall

Mehr

Konfigurationsanleitung SIP Phone zum SIP Provider Funkwerk. Copyright Stefan Dahler - www.neo-one.de 13. Oktober 2008 Version 1.0.

Konfigurationsanleitung SIP Phone zum SIP Provider Funkwerk. Copyright Stefan Dahler - www.neo-one.de 13. Oktober 2008 Version 1.0. Konfigurationsanleitung SIP Phone zum SIP Provider Funkwerk Copyright Stefan Dahler - www.neo-one.de 13. Oktober 2008 Version 1.0 Seite - 1 - 1. SIP-Phone zum SIP-Provider 1.1 Einleitung Im Folgenden wird

Mehr

Installationsanleitung Linksys SPA3102 (Voice Gateway mit Router)

Installationsanleitung Linksys SPA3102 (Voice Gateway mit Router) Installationsanleitung Linksys SPA3102 (Voice Gateway mit Router) 1. Einführung Diese Installationsanleitung beschreibt die Anmeldung und Benutzung von sipcall.ch mit dem Linksys SPA3102 (Voice Gateway

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Büro inkl. Modul Arbeitsplatz+ Thema Netzwerkinstallation Version/Datum 15.00.03.100 Modul Arbeitsplatz+ Zur Nutzung der Netzwerkfähigkeit ist

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional

Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional Inhaltsverzeichnis A. INSTALLATION CLIENT (STAND-ALONE)... 3 1. Installation Client... 3 2. Erstkonfiguration Client... 6 3.

Mehr

Motion Computing Tablet PC

Motion Computing Tablet PC Motion Computing Tablet PC TRUSTED PLATFORM MODULE (TPM)-AKTIVIERUNG Benutzerhandbuch Trusted Platform Module-Aktivierung Mit den Infineon Security Platform-Tools und dem integrierten Trusted Computing

Mehr

InterCafe 2010. Handbuch für Druckabrechnung

InterCafe 2010. Handbuch für Druckabrechnung Handbuch für InterCafe 2010 Der Inhalt dieses Handbuchs und die zugehörige Software sind Eigentum der blue image GmbH und unterliegen den zugehörigen Lizenzbestimmungen sowie dem Urheberrecht. 2009-2010

Mehr

USB 2.0 ETHERNET PRINTSERVER

USB 2.0 ETHERNET PRINTSERVER USB 2.0 ETHERNET PRINTSERVER DN-13014-3 DN-13003-1 Kurzanleitung zur Installation DN-13014-3 & DN-13003-1 Bevor Sie beginnen, müssen Sie die folgenden Punkte vorbereiten: Windows 2000/XP/2003/Vista/7 Computer

Mehr

Netzwerklizenz: Bitte beachten

Netzwerklizenz: Bitte beachten Netzwerklizenz: Bitte beachten Trimble Navigation Limited Engineering and Construction Division 935 Stewart Drive Sunnyvale, California 94085 U.S.A. +1-408-481-8000 Telefon +1-800-874-6253 (Gebührenfrei

Mehr

DI-804 Kurzanleitung für die Installation

DI-804 Kurzanleitung für die Installation DI-804 Kurzanleitung für die Installation Diese Installationsanleitung enthält die nötigen Anweisungen für den Aufbau einer Internetverbindung unter Verwendung des DI-804 zusammen mit einem Kabel- oder

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien

Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien 3. Installation Ihres Shops im Internet / Kurzanleitung Kurzanleitung: Starten Sie das Shopinstallatonsprogramm und übertragen Sie alle Dateien Geben Sie während der Webbasierten Installationsroutine alle

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

Installation DynaStrip Network

Installation DynaStrip Network Installation DynaStrip Network Dieses Dokument richtet sich an Personen, die für die Einrichtung von Mehrfachlizenzen im Netzwerk verantwortlich sind. Die Installation von Dynastrip Network bietet Informationen

Mehr

ZN-PTZ500VP(N)E Kurzinstallationsanleitung

ZN-PTZ500VP(N)E Kurzinstallationsanleitung ZN-PTZ500VP(N)E Kurzinstallationsanleitung Dieses Handbuch dient als Leitfaden für die Grundeinstellungen Ihrer IP Geräte wie z.b. die Installation und die Konfiguration für deren Nutzung. Schritt 1 IP-Gerät

Mehr

Installieren und Verwenden von Document Distributor

Installieren und Verwenden von Document Distributor Klicken Sie hier, um diese oder andere Dokumentationen zu Lexmark Document Solutions anzuzeigen oder herunterzuladen. Installieren und Verwenden von Document Distributor Lexmark Document Distributor besteht

Mehr

Tornado 830 / 831. ADSL Router - 4 port Ethernet switch - Wireless 802.11G - Access Point - Firewall - USB printer server

Tornado 830 / 831. ADSL Router - 4 port Ethernet switch - Wireless 802.11G - Access Point - Firewall - USB printer server Tornado 830 / 831 ADSL Router - 4 port Ethernet switch - Wireless 802.11G - Access Point - Firewall - USB printer server Tornado 830 Annex A Tornado 831 Annex B 1 1.1 Starten und Anmelden Aktivieren Sie

Mehr

Apple Time Capsule Kombigerät ans Universitätsnetz anschliessen

Apple Time Capsule Kombigerät ans Universitätsnetz anschliessen Anleitung Apple Time Capsule Kombigerät ans Universitätsnetz anschliessen Einleitung Apple Time Capsule Geräte vereinen in sich die Funktionen einer Netzwerk-Festplatte und eines WLAN-Routers (Wireless

Mehr

Deutsche Version. Einführung. Installation unter Windows XP und Vista. LW056V2 Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 54 Mbit/s

Deutsche Version. Einführung. Installation unter Windows XP und Vista. LW056V2 Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 54 Mbit/s LW056V2 Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 54 Mbit/s Einführung Setzen Sie den Sweex Wireless LAN Cardbus Adapter 54 Mbit/s keinen zu hohen Temperaturen aus. Stellen Sie das Gerät nicht in direktes Sonnenlicht

Mehr

Anwenderhandbuch. ipoint - Server

Anwenderhandbuch. ipoint - Server Anwenderhandbuch ipoint - Server Inhaltsverzeichnis 1 ÜBERWACHUNG DES SERVERPROZESSES... 3 1.1 DEN SERVER STARTEN... 3 1.2 DEN SERVER ANHALTEN/BEENDEN... 6 2 DEN SERVER KONFIGURIEREN... 8 3 FIREWALL...11

Mehr

(Nicht unbedingt lesen in den meisten Fällen benötigen Sie keine Infos aus diesem Kapitel Fahren Sie direkt weiter mit 1. Schritt)

(Nicht unbedingt lesen in den meisten Fällen benötigen Sie keine Infos aus diesem Kapitel Fahren Sie direkt weiter mit 1. Schritt) Vorbemerkungen Copyright : http://www.netopiaag.ch/ Für swissjass.ch nachbearbeitet von Michael Gasser (Nicht unbedingt lesen in den meisten Fällen benötigen Sie keine Infos aus diesem Kapitel Fahren Sie

Mehr

Überprüfung ADSL2+ Bereitschaft des Zyxel Modems

Überprüfung ADSL2+ Bereitschaft des Zyxel Modems Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Die Telecom Liechtenstein freut sich, Sie als ADSL2+ Kunden willkommen zu heissen! Diese Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Ihren ADSL Anschluss ADSL2+ fähig machen

Mehr

Administrator-Anleitung

Administrator-Anleitung Administrator-Anleitung für die Typ 1 Installation der LEC-Web-Anwendung auf einem Microsoft Windows Netzwerkserver Ansprechpartner für Fragen zur Software: Zentrum für integrierten Umweltschutz e.v. (ZiU)

Mehr

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung

Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern. Kurzanleitung Avira Management Console AMC Serverkonfiguration zur Verwaltung von Online-Remote-Rechnern Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Informationen... 3 2. Netzwerkübersicht... 3 3. Konfiguration...

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile. Produktversion: 3

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile. Produktversion: 3 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile Produktversion: 3 Stand: Januar 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten

Mehr

Installations-Dokumentation, YALG Team

Installations-Dokumentation, YALG Team Installations-Dokumentation, YALG Team Version 8.1 1 Benötigtes Material 2 Vor der Installation 3 Beginn 4 Installation 4.1 Sicherheit 4.2 Partitionierung 4.3 Paketauswahl 4.4 Paketauswahl (fein) 5 Konfiguration

Mehr

Internet. ZyWALL- und CheckPoint-NG/VPN-Konfiguration. Konfigurationsbeispiel ZyXEL ZyWALL

Internet. ZyWALL- und CheckPoint-NG/VPN-Konfiguration. Konfigurationsbeispiel ZyXEL ZyWALL ZyWALL- und CheckPoint-NG/VPN-Konfiguration CheckPoint Next-Generation ZyWALL Internet Dieses Konfigurationsbeispiel erklärt, wie man eine VPN-Verbindung zwischen einer ZyWall und einem CheckPoint-Next-Generation

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server Diese Anleitung illustriert die Installation der Videoüberwachung C-MOR Virtuelle Maschine auf VMware ESX Server. Diese Anleitung bezieht sich auf die Version 4 mit 64-Bit C-MOR- Betriebssystem. Bitte

Mehr

ActivityTools für Microsoft CRM 4.0

ActivityTools für Microsoft CRM 4.0 ActivityTools für Microsoft CRM 4.0 Installationshilfe Installation von ActivityTools für Microsoft CRM 4.0) Inhaltsverzeichnis 1 WILLKOMMEN 3 2 INSTALLATIONSHANDBUCH 4 2.1 Starten der Installationsroutine

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

V-Zone Schnell-Start-Anleitung

V-Zone Schnell-Start-Anleitung V-Zone Schnell-Start-Anleitung VOCO V-Zone ist ein drahtloses Musikübertragungssystem. Verbinden Sie einfach V-Zone mit Ihrer Stereoanlage oder Ihren Aktivboxen, Home Theater System oder TV und streamen

Mehr

Grundlegende Informationen zur Einrichtung des SSLVPN beim DSR-1000N/DSR-500N(FW 1.03B27).

Grundlegende Informationen zur Einrichtung des SSLVPN beim DSR-1000N/DSR-500N(FW 1.03B27). Grundlegende Informationen zur Einrichtung des SSLVPN beim DSR-1000N/DSR-500N(FW 1.03B27). Szenario: Benutzer möchte aus dem Ausland eine verschlüsselte Verbindung über das Internet in sein Netzwerk herstellen

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einernetzwerklizenz. Dieses Dokument

Mehr

Kurzanleitung Zugang Studenten zum BGS-Netzwerk (Mac) BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44. 7000 Chur

Kurzanleitung Zugang Studenten zum BGS-Netzwerk (Mac) BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44. 7000 Chur Kurzanleitung Zugang Studenten zum BGS-Netzwerk (Mac) für BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44 Änderungen Datum Kürzel Erstellung 19.02.2013 Taru Anpassung 19.03.2013 Taru

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden.

unter http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=3512 runtergeladen werden. Dieser Leitfaden zeigt die Installation der C-MOR Videoüberwachung auf einem Microsoft Hyper-V-Server. Microsoft Hyper-V 2012 kann unter http://www.microsoft.com/enus/server-cloud/hyper-v-server/ runtergeladen

Mehr

Technical Note 32. 2 ewon über DSL & VPN mit einander verbinden

Technical Note 32. 2 ewon über DSL & VPN mit einander verbinden Technical Note 32 2 ewon über DSL & VPN mit einander verbinden TN_032_2_eWON_über_VPN_verbinden_DSL Angaben ohne Gewähr Irrtümer und Änderungen vorbehalten. 1 1 Inhaltsverzeichnis 1 Inhaltsverzeichnis...

Mehr

MAGIC TH1 Go. Konfiguration und Steuerung über Webbrowser Konfiguration über Frontkeypad und -display

MAGIC TH1 Go. Konfiguration und Steuerung über Webbrowser Konfiguration über Frontkeypad und -display MAGIC TH1 Go Konfiguration und Steuerung über Webbrowser Konfiguration über Frontkeypad und -display Konfiguration über Webbrowser 2 Zur Zeit werden die Webbrowser Firefox, Google Chrome und Safari unterstützt;

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Aktivieren und Verwenden von EtherTalk für Mac OS 9.x. Wenn Sie EtherTalk einsetzen, benötigen Macintosh-Computer keine IP-Adresse.

Aktivieren und Verwenden von EtherTalk für Mac OS 9.x. Wenn Sie EtherTalk einsetzen, benötigen Macintosh-Computer keine IP-Adresse. Macintosh Dieses Thema hat folgenden Inhalt: Anforderungen auf Seite 3-34 Schnellinstallation mit der CD auf Seite 3-34 Aktivieren und Verwenden von EtherTalk für Mac OS 9.x auf Seite 3-34 Aktivieren und

Mehr

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für MAC Betriebssysteme)

IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel. Handbuch Schnelleinstieg. (Für MAC Betriebssysteme) IP kabellose Kamera / Kamera mit Kabel Handbuch Schnelleinstieg (Für MAC Betriebssysteme) Modell:FI8916W Farbe: schwarz Modell:FI8916W Farbe: weiβ ShenZhen Foscam Intelligent Technology Co., Ltd Handbuch

Mehr

Version 1.0. Benutzerhandbuch Software Windows CE 6.0

Version 1.0. Benutzerhandbuch Software Windows CE 6.0 Version 1.0 Benutzerhandbuch Software Windows CE 6.0 Pos : 2 /D atentechni k/allgemei ne Hinweis e/r elevante Dokumentationen zum Gerät/Rel evante D okumentati onen für OPC / C PC / OTC / VMT /STC @ 2\mod_1268662117522_6.doc

Mehr

McAfee Security-as-a-Service -

McAfee Security-as-a-Service - Handbuch mit Lösungen zur Fehlerbehebung McAfee Security-as-a-Service - Zur Verwendung mit der epolicy Orchestrator 4.6.0-Software Dieses Handbuch bietet zusätzliche Informationen zur Installation und

Mehr

März 2012. Funktionsweise von Eye-Fi Flussdiagramm-Übersicht

März 2012. Funktionsweise von Eye-Fi Flussdiagramm-Übersicht März 2012 Funktionsweise von Eye-Fi Flussdiagramm-Übersicht 2012 Visioneer, Inc. (ein Xerox-Markenlizenznehmer) Alle Rechte vorbehalten. XEROX, XEROX sowie Design und DocToMe sind eingetragene Marken der

Mehr