Inhaltsverzeichnis. A. Die Geschichte und Ziele des MoMiG B. Kurzüberblick über die wesentlichen Änderungen durch das MoMiG...

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis. A. Die Geschichte und Ziele des MoMiG... 1. B. Kurzüberblick über die wesentlichen Änderungen durch das MoMiG..."

Transkript

1 Verzeichnis der Formulierungsbeispiele und Muster XV Verzeichnis der Checklisten und Übersichten.... XVII Verzeichnis der Praxis- und Beratungshinweise... XVIII Abkürzungsverzeichnis XIX Literaturverzeichnis XXVII A. Die Geschichte und Ziele des MoMiG... 1 B. urzüberblick über die wesentlichen Änderungen durch das MoMiG... 7 C. Gründungsverfahren nach dem MoMiG I. Allgemeine Erleichterungen bei der Gründung der GmbH Die neuen Arten der GmbH Wegfall staatlicher Genehmigungen als Eintragungsvoraussetzung. 12 a) Ausgangslage b) Neuregelung c) Satzungsänderung d) Praxishinweis Belehrung nach dem BZRG a) Ausgangslage b) Neuregelung c) Praxishinweis d) Formulierungsbeispiel für Belehrung nach BZRG (Deutsch/ Englisch) II. Bar- und Sachgründung (apitalaufbringung) Ausgangslage Das Mindeststammkapital einer GmbH Praxishinweis urzcheckliste Bestimmbarkeit des Nennbetrags des Geschäftsanteils a) Nennbetrag des Geschäftsanteils b) Verhältnis Stammkapital und Summe der Nennbeträge c) Praxishinweis d) Formulierungsbeispiel e) Stimmrecht aa) Neuregelung bb) Praxishinweis VII

2 cc) Formulierungsbeispiel Neuregelungen bei der Einmann-GmbH a) Ausgangslage b) Neuregelung c) Hintergrund d) Praxishinweis Prüfungsbefugnisse des Registergerichts bei der Bargründung/apitalerhöhung a) Ausgangslage b) Neuregelung c) Praxishinweis Prüfungsbefugnisse des Registergerichts bei der Sachgründung a) Ausgangslage b) Neuregelung c) Praxishinweis Die Neuregelung der verdeckten Sacheinlage a) Ausgangslage b) Reform der Rechtsfolgen c) Allgemeines zu den Rechtsfolgen nach der Neuregelung d) Sanktionen e) Die Anrechnung f ) Beweislast g) Übergangsregelung h) Praxishinweis i) Formulierungsbeispiel für die Einzahlung des Differenzbetrages aus einer verschleierten Sachkapitalerhöhung III. Hin- und Herzahlen Ausgangslage Neuregelung Voraussetzungen der Erfüllungswirkung a) Vereinbarung zwischen Gesellschaft und Gesellschafter b) Hin- und Herzahlen/eine verdeckte Sacheinlage im Sinne 19 Abs. 4 GmbHG c) Vollwertigkeit des Gegenanspruchs d) Offenlegung e) Barkapitalerhöhung f ) Beweislast Rechtsfolgen des 19 Abs. 5 GmbHG Haftungsgefahren für den Geschäftsführer/Strafbarkeit Übergangsregelung Beratungshinweis Muster Darlehensvertrag bei Hin- und Herzahlen IV. Formulierungsbeispiel für die Handelsregisteranmeldung bei Hinund Herzahlen (Gründung/apitalerhöhung) VIII

3 V. Muster Gründungsurkunde mit Belehrungshinweisen bei Gründung einer Gesellschaft mit mehreren Gesellschaftern außerhalb des Musterprotokolls VI. Muster Gesellschaftsvertrag und Registeranmeldung Gesellschaftsvertrag Handelsregisteranmeldung einer neu gegründeten GmbH VII. Die Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) Ausgangslage onzeption der Neuregelung Die Gründung einer UG (haftungsbeschränkt) Das Sacheinlagenverbot Rücklagenbildung Pflicht zur Einberufung der Gesellschafterversammlung Die UG (haftungsbeschränkt) als Gesellschafterin Die UG (haftungsbeschränkt) als Vorratsgesellschaft Unternehmensverträge mit der UG (haftungsbeschränkt) a) Möglichkeit zum Abschluss von Unternehmensverträgen b) Steuerliche Rahmenbedingungen und Bilanzierung Die Umwandlung der UG (haftungsbeschränkt) zur GmbH Umwandlung einer GmbH in eine UG (haftungsbeschränkt)? Liquidation der UG (haftungsbeschränkt) Umwandlungsfähigkeit einer UG (haftungsbeschränkt) nach dem UmwG a) Die UG (haftungsbeschränkt) als Zielgesellschaft aa) Formwechsel nach 190ff.UmwG bb) Verschmelzung auf die UG (haftungsbeschränkt) cc) Spaltung auf die UG (haftungsbeschränkt) b) Die UG (haftungsbeschränkt) als Ausgangsgesellschaft aa) Formwechsel einer UG (haftungsbeschränkt) bb) Verschmelzung einer UG (haftungsbeschränkt) cc) Spaltung einer UG (haftungsbeschränkt) Beratungshinweise Muster urzsatzung für eine UG (haftungsbeschränkt) Muster Gründungsurkunde und Gesellschaftsvertrag für eine Mehrmann-UG (haftungsbeschränkt) Muster Handelsregisteranmeldung der Ersteintragung einer UG (haftungsbeschränkt) Muster Barkapitalerhöhungsbeschluss einer UG (haftungsbeschränkt) auf mit Änderung des Rechtsformzusatzes Muster Handelsregisteranmeldung der apitalerhöhung und Umfirmierung einer UG (haftungsbeschränkt) in eine GmbH Barkapitalerhöhung Muster apitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln Muster Handelsregisteranmeldung bei apitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln IX

4 VIII. Das Musterprotokoll Ausgangslage Neuregelung Inhalt des Musterprotokolls a)sitz b) Firma c) Rechtsformzusatz d) Höhe des Stammkapitals e) Unternehmensgegenstand f ) Angabe zu den Gründern g) Geschäftsanteil h) Einlageverpflichtung i) Bestellung des Geschäftsführers j) Gründungskosten k) Urkundsabschriften l) Hinweise eine Abweichungen Rechtsfolgen von Abweichungen osten der Gründung Praktische Eignung des Musterprotokolls bei Mehrpersonengesellschaften Änderungen des Inhalts des Musterprotokolls Verwendung des Musterprotokolls und Anwendung des 19 Abs. 4, 5 GmbHG a) Praxishinweis b) Handelsregisteranmeldung bei Verwendung des Musterprotokolls Das Musterprotokoll (Anlage 1 zu 2 GmbHG) a) Musterprotokoll für die Gründung einer Einpersonengesellschaft mit ausführlichen Belehrungshinweisen b) Musterprotokoll für die Gründung einer Mehrpersonengesellschaft mit bis zu drei Gesellschaftern mit ausführlichen Belehrungshinweisen c) Muster Handelsregisteranmeldung bei Nutzung des Musterprotokolls (Einmann-UG-Gründung) IX. Verwaltungssitz abweichend vom Satzungssitz/Verwaltungssitz im Ausland Ausgangslage Neuregelung Beratungs- und Gestaltungshinweise Formulierungsbeispiele Reform des EGBGB Auswirkungen auf die ausländische apitalgesellschaft & Co. G 158 X. Checkliste Satzungsänderungen/Registeranmeldungen nach MoMiG X

5 D. Geschäftsanteile I. Übernahme mehrerer Geschäftsanteile und praktische Vor- und Nachteile Ausgangslage a) Mehrere Geschäftsanteile in einer Hand b) Wahrnehmung des Stimmrechts Neuregelung a) Mehrere Geschäftsanteile b) Ausübung des Stimmrechts c) Praxishinweis II. Auseinanderfallen von Stammkapitalziffer und Summe der Geschäftsanteile Alte Rechtslage Neue Rechtslage III. Teilbarkeit von Geschäftsanteilen und Auswirkungen auf die Praxis Ausgangslage Neue Rechtslage IV. Zusammenlegung von Geschäftsanteilen Ausgangslage Neuregelung V. Gesellschafterliste Ausgangslage a) Die Stellung als Gesellschafter b) Die Gesellschafterliste aa) Person der Gesellschafter bb) Die Anteilsinhaberschaft c) Die Geschäftsanteile Neuregelung a) Überblick b) Die relative Gesellschafterstellung aa) Bedeutung und Grenzen der Fiktion bb) Haftung des Rechtsnachfolgers Mindestinhalt/Muster Gesellschafterliste bei Teilung und Zusammenlegung Sich kreuzende Gesellschafterlisten Einreichung der Gesellschafterliste a) Durch den Geschäftsführer b) Durch den Notar aa) Allgemeines bb) Mitwirkung cc) Mittelbare Mitwirkung dd) Späteres Wirksamwerden der Veränderung XI

6 c) Praxishinweis d) Formulierungsbeispiel aa) Mitwirkung des Notars beim Erwerb von Todes wegen bb) Notarbescheinigung e) Durch einen ausländischen Notar Folgen des Verstoßes gegen die Einreichungspflicht a) Haftung des Geschäftsführers b) Haftung des Notars Übergangsregelung VI. Gutgläubiger Erwerb von Geschäftsanteilen Allgemeines Voraussetzungen a) Rechtsinhaberschaft des Veräußerers ausweislich Gesellschafterliste b) Erwerb eines Geschäftsanteils oder eines Rechts daran c) Erwerb durch Rechtsgeschäft d) Dreijahresfrist e) Zurechenbarkeit f ) Gutgläubigkeit g) Widerspruch Grenzen der Gutglaubenswirkung Gutgläubiger Erwerb von Scheinerben VII. Notarielle Beurkundung der Anteilsübertragung VIII. Muster Verkauf und Abtretung eines Geschäftsanteils IX. Muster Verpfändung eines Geschäftsanteils X. Muster Treuhandvertrag über einen Geschäftsanteil (Vereinbarungstreuhand) E. apitalerhöhung I. Bar- und Sachkapitalerhöhung Barkapitalerhöhung a) Übernahme mehrerer, individuell gestalteter Geschäftsanteile aa) Ausgangslage bb) Neuregelung b) Hin- und Herzahlen aa) Ausgangslage bb) Neuregelung Sachkapitalerhöhung II. apitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln III. apitalerhöhung unter Verwendung des genehmigten apitals Ausgangslage Neuregelung Zeitpunkt der Beschlussfassung XII

7 4. Der Verfahrensablauf im Einzelnen Praxishinweis Formulierungsbeispiele F. Neuregelung zur apitalerhaltung Grundzüge I. Ausgangslage II. Neuregelung G. Grundzüge des neuen Eigenkapitalersatzrechts/ Insolvenzrechtliche Bezüge I. Ausgangslage II. Neuregelung III. Auswirkungen auf die Gestaltung von Unternehmensverkäufen IV. Eigenkapitalersetzende Nutzungsüberlassungen Regelungsinhalt und Standort der Norm Das Nutzungsverhältnis in der Insolvenz der Gesellschaft a) Fortsetzung des vertraglichen Nutzungsverhältnisses b) Nicht-Fortsetzen des vertraglichen Nutzungsverhältnisses Neuregelung der eigenkapitalersetzenden Nutzungsüberlassung Voraussetzungen Rechtsfolgen des 135 Abs. 3 InsO V. leinbeteiligungs- und Sanierungsprivileg VI. Die Bilanzierung in der Überschuldungsbilanz VII. Gerichtsstand für lagen des Insolvenzverwalters H. Neuregelungen betreffend den Geschäftsführer I. Ausgangslage Bei der Gründung Bei der bestehenden Gesellschaft Bei der Gesellschaft in der rise In der Liquidation II. Neuregelung Ausweitung der Verantwortung und Haftung der Geschäftsführer Erweiterung der Ausschlussgründe a) Insolvenzverschleppung b) Falsche Angaben nach 82 GmbHG oder 399 AktG c) Unrichtige gesellschaftsbezogene Darstellungen d) Verurteilungen wegen sonstiger vermögensrechtlicher Delikte e) Auslandsdelikte Übergangsregelung III. Auswirkungen auf Auslandsgesellschaften IV. Haftungserweiterungen für Geschäftsführer XIII

8 1. Rechtliche Einordnung der Norm Haftungsvoraussetzungen a) Geschäftsführerstellung b) Zahlungen c) ausaler Eintritt der Zahlungsunfähigkeit d) Entlastung Rechtsfolgen Anwendung auf (Schein-)Auslandsgesellschaften Weitere Haftungserweiterungen I. Zustellung und Zustellungserleichterungen I. Firmenanschrift und Empfangsbevollmächtigter Inländische Geschäftsanschrift a) Ausgangslage b) Neuregelung Empfangsbevollmächtigter Öffentliche Zustellung II. Führerlose Gesellschaften Ausgangslage Neuregelung III. Weitere Maßnahmen gegen Firmenbestatter Insolvenzantragspflicht der Gesellschafter Rechtsfolgen bei Verstoß gegen Insolvenzantragspflicht Insolvenzantragsrecht IV. Regelungen für die Zweigniederlassung von Gesellschaften mit Sitz im Ausland Inländische Geschäftsanschrift Insolvenzantragspflicht XIV J. Überblick über die Änderungen im Recht der Aktiengesellschaften Anhang I. Synopse GmbHG vor und nach MoMiG II. Musterprotokolle: Anlage 1 (zu Artikel 1 Nr. 50) Musterprotokoll für die Gründung einer Einpersonengesellschaft Musterprotokoll für die Gründung einer Mehrpersonengesellschaft mit bis zu drei Gesellschaftern III. GmbHG-Einführungsgesetz IV. Synopse InsO vor und nach MoMiG V. Synopse EGInsO vor und nach MoMiG VI. Synopse osto vor und nach MoMiG Stichwortverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. A. Die Geschichte und Ziele des MoMiG 1. B. Kurzüberblick über die wesentlichen Änderungen durch das MoMiG 7

Inhaltsverzeichnis. A. Die Geschichte und Ziele des MoMiG 1. B. Kurzüberblick über die wesentlichen Änderungen durch das MoMiG 7 Verzeichnis der Formulierungsbeispiele und Muster Verzeichnis der Checldisten und Übersichten Verzeichnis der Praxis- und Beratungshinweise Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis XV XVII XVIII XK XXVII

Mehr

Die Unternehmergesellschaft

Die Unternehmergesellschaft Ingo Flore/Ulrike Traut Die Unternehmergesellschaft 2009 Schäffer-Poeschel Verlag Stuttgart Vorwort Abkürzungsverzeichnis V XIII 1 Entstehungshintergrund und Gesetzgebungsverfahren 1 2 Übergangsvorschriften

Mehr

B. Die GmbH Erfolgsmodell, Exportschlager und Reformbedürftigkeit... 3

B. Die GmbH Erfolgsmodell, Exportschlager und Reformbedürftigkeit... 3 IX Die Autoren............................................................ V Vorwort.............................................................. VII Abkürzungsverzeichnis...................................................

Mehr

GmbH-Reform 2008/2009

GmbH-Reform 2008/2009 GmbH-Reform 2008/2009 Nicolas Gabrysch, Rechtsanwalt/Partner Bochum, 18. Mai 2009 MoMiG-Gesetzgebungsverfahren 1 Hintergrund (1) Anerkennung der Rechtsfähigkeit von EU- Auslandsgesellschaften im Inland

Mehr

Die GmbH-Reform - Was ändert sich für bestehende GmbHs?

Die GmbH-Reform - Was ändert sich für bestehende GmbHs? Die GmbH-Reform - Was ändert sich für bestehende GmbHs? Informationsveranstaltung der Handwerkskammer Dresden Am 06. Januar 2009 in den Räumen des Bildungszentrums der Handwerkskammer Dresden, Lagerplatz

Mehr

Die Unternehmergesellschaft

Die Unternehmergesellschaft Lothar Volkelt Die Unternehmergesellschaft (UG) Gründung, Geschäftsführung, Recht und Steuern 2. Auflage GABLER Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 11 1 Vor-Überlegungen 13 A. Probleme und Lösungen in der

Mehr

GmbH-Recht Alt und Neu nach MoMiG Reform

GmbH-Recht Alt und Neu nach MoMiG Reform 1 von 9 18.05.2012 17:03 GmbH-Recht Alt und Neu nach MoMiG Reform Altes Recht Neues Recht I. Gründung 1. Mindeststammkapital 25.000 25.000 Ausnahme: Gründung der GmbH in Form der Unternehmergesellschaft

Mehr

Die GmbH-Reform MoMiG 8. WORKSHOP: RECHTLICHE RAHMENBEDINGUNGEN FÜR TECHNOLOGIE- UND MEDIENUNTERNEHMEN

Die GmbH-Reform MoMiG 8. WORKSHOP: RECHTLICHE RAHMENBEDINGUNGEN FÜR TECHNOLOGIE- UND MEDIENUNTERNEHMEN Die GmbH-Reform MoMiG 8. WORKSHOP: RECHTLICHE RAHMENBEDINGUNGEN FÜR TECHNOLOGIE- UND MEDIENUNTERNEHMEN Stand des Gesetzgebungsverfahrens 29. Mai 2006 - Referentenentwurf 23. Mai 2007 - Regierungsentwurf

Mehr

Inhaltsübersicht. Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht. Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht Seite Vorwort........................................................ V Hinweise zur Benutzung der CD-ROM.............................. VI Inhaltsübersicht..................................................

Mehr

P+P. Christian Tönies, LL.M. Eur. P+P PÖLLATH + PARTNERS P+P

P+P. Christian Tönies, LL.M. Eur. P+P PÖLLATH + PARTNERS P+P MoMiG: Auswirkungen auf VC-Transaktionen Christian Tönies, LL.M. Eur. PÖLLATH + PARTNERS 1 Agenda I. Überblick: klassische GmbH und Unternehmergesellschaft II. MoMiG-Änderungen mit VC-Relevanz 2 Überblick:

Mehr

Grundlagenkurs Notarpraxis

Grundlagenkurs Notarpraxis Grundlagenkurs Notarpraxis Handels- und Gesellschaftsrecht Gesellschaft mit beschränkter Haftung Dr. Dipl.-Kfm. Kai Bischoff LL.M. Notar, Köln Prof. Dr. Jan Eickelberg LL.M. Hochschule für Wirtschaft und

Mehr

So gründe und führe ich eine GmbH

So gründe und führe ich eine GmbH Beck-Rechtsberater im dtv 5278 So gründe und führe ich eine GmbH Vorteile nutzen, Risiken vermeiden von Dr. Wolfram Waldner, Erich Wölfel 9. Auflage So gründe und führe ich eine GmbH Waldner / Wölfel schnell

Mehr

MoMiG: RAin Monique Milarc. MoMiG Reform für Gründer, Stärkung bestehender GmbH s

MoMiG: RAin Monique Milarc. MoMiG Reform für Gründer, Stärkung bestehender GmbH s . von Die neue GmbH MoMiG: Reform für Gründer und Stärkung bestehender GmbH s 1 MoMiG - Zielstellung MoMiG = Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen Inkrafttreten

Mehr

Unternehmensrecht I - Einführung in das GmbH-Recht

Unternehmensrecht I - Einführung in das GmbH-Recht Prof. Dr. jur. Uwe H. Schneider Wiss. Mitarbeiter Ass. jur. Stefan Holzner, LL.M. Fachgebiet für Zivilrecht, deutsches und internationales Wirtschaftsrecht und Arbeitsrecht Unternehmensrecht I - Einführung

Mehr

Inhaltsverzeichnis...VII. Abkürzungsverzeichnis... XIV. Zum Nutzen des Buches... XVII. A. Das neue GmbH-Recht auf einen Blick...1

Inhaltsverzeichnis...VII. Abkürzungsverzeichnis... XIV. Zum Nutzen des Buches... XVII. A. Das neue GmbH-Recht auf einen Blick...1 VII Vorwort... V...VII Abkürzungsverzeichnis... XIV Zum Nutzen des Buches... XVII A. Das neue GmbH-Recht auf einen Blick...1 I. Gründungserleichterungen und -beschleunigung...1 II. Kapitalaufbringung und

Mehr

Erkens Gerow Schmitz Zeiss Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte

Erkens Gerow Schmitz Zeiss Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte GmbH-Reform MoMiG Am 1. November 2008 ist das Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen (MoMiG) in Kraft getreten. Das Reformvorhaben betrifft im Wesentlichen eine umfassende

Mehr

Rechtsformwahl für Gründer

Rechtsformwahl für Gründer Am Anfang steht die Rechtsformwahl -> beschränkte oder unbeschränkte Haftung? Unbeschränkte Haftung: Einzelunternehmen oder ab zwei Personen: GbR (je nach Umfang: ohg) Grundsatz: Haftung mit Betriebs-/Gesellschafts-

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V. Literaturverzeichnis... XIII

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V. Literaturverzeichnis... XIII Rn. Seite Vorwort... V Literaturverzeichnis... XIII A. Einführung... 1... 1 I. Insolvenzen in Deutschland... 1... 1 1. Historische Entwicklung... 3... 1 2. Einordnung von Krise bis zur Insolvenz... 14...

Mehr

Die Unternehmergesellschaft (UG)

Die Unternehmergesellschaft (UG) Die Unternehmergesellschaft (UG) Gründung, Geschäftsführung, Recht und Steuern Bearbeitet von Lothar Volkelt 3. Auflage 2015. Buch. XIV, 249 S. Kartoniert ISBN 978 3 658 08053 2 Format (B x L): 16,8 x

Mehr

GmbH Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) Überlegungen zu Rechtsformwahl und Gründung

GmbH Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) Überlegungen zu Rechtsformwahl und Gründung GmbH Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) Überlegungen zu Rechtsformwahl und Gründung Leonberg, im Januar 2011 Mit dem am 1. 11. 2008 in Kraft getretenen Gesetz zur Modernisierung des GmbH- Rechts

Mehr

Inhalt. Teil 1 Insolvenzstrafrecht... 13

Inhalt. Teil 1 Insolvenzstrafrecht... 13 Inhalt Teil 1 Insolvenzstrafrecht... 13 A. Einführung... 15 B. Die insolvenzspezifischen Delikte... 17 I. Bankrott, 283 StGB... 17 1. Objektive Strafbarkeitsbedingung... 17 2. Objektiver Tatbestand...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur 2. Auflage... V. Literaturverzeichnis... XIII

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur 2. Auflage... V. Literaturverzeichnis... XIII Rn. Seite Vorwort zur 2. Auflage... V Literaturverzeichnis... XIII A. Grundlagen...1... 1 I. Einführung und Aufbau des Buches...1... 1 II. Die Konkurrenz von Insolvenzzweck und Gesellschaftszweck...4...

Mehr

Ausgangslage. wegen Niederlassungsfreiheit (Art. 43 und 48 EGV) ist Rechtsfähigkeit anderer EU- Gesellschaften zu achten

Ausgangslage. wegen Niederlassungsfreiheit (Art. 43 und 48 EGV) ist Rechtsfähigkeit anderer EU- Gesellschaften zu achten Ausgangslage Eröffnung des Wettbewerbs zwischen den nationalen Gesellschaftsformen: Urteile des EuGH in den Rechtssachen Centros (9.3.1999) Überseering (5.11.2002) Inspire Art (30.9.2003) wegen Niederlassungsfreiheit

Mehr

Die englische Limited in der Praxis

Die englische Limited in der Praxis Die englische Limited in der Praxis Einschließlich Ltd. & Co. KG und Umwandlung Mit Formularteil Von Prof. Dr. Clemens Just, LL.M. Solicitor (England and Wales) Rechtsanwalt in Frankfurt am Main 4., neu

Mehr

Neuerungen des MoMiG aus anwaltlicher Sicht

Neuerungen des MoMiG aus anwaltlicher Sicht Praxis des Unternehmensrechts Neuerungen des MoMiG aus anwaltlicher Sicht RWT Anwaltskanzlei GmbH Folie 1 Referenten: Dr. Philipp Neumann Rechtsanwalt, Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht Aline

Mehr

Gesellschafts- und steuerrechtliche Betrachtungen zur Unternehmergesellschaft bzw. Ein-Mann-GmbH/-KG

Gesellschafts- und steuerrechtliche Betrachtungen zur Unternehmergesellschaft bzw. Ein-Mann-GmbH/-KG Gesellschafts- und steuerrechtliche Betrachtungen zur Unternehmergesellschaft bzw. Ein-Mann-GmbH/-KG Inhalt des Vortrages 1. Vorstellung Kanzlei 2. Überblick 3. Unternehmergesellschaft (UG) 4. Ein-Mann/-Frau-GmbH

Mehr

Die GmbH-Reform. Unter besonderer Berücksichtigung der Unternehmergesellschaft. Rechtsanwalt Prof. Dr. Martin Notthoff

Die GmbH-Reform. Unter besonderer Berücksichtigung der Unternehmergesellschaft. Rechtsanwalt Prof. Dr. Martin Notthoff Die GmbH-Reform Unter besonderer Berücksichtigung der Unternehmergesellschaft Rechtsanwalt Prof. Dr. Martin Notthoff Einleitung MoMiG - Gesetz zur Modernisierung des GmbH- Rechts und zur Bekämpfung von

Mehr

Mini GmbH und Life Sciences

Mini GmbH und Life Sciences Powered by Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustriebw.de/de/fachbeitrag/aktuell/mini-gmbh-und-lifesciences/ Mini GmbH und Life Sciences Am 1. November 2008 ist das Gesetz zur Modernisierung des

Mehr

Die Reform des GmbH-Rechts - MoMiG

Die Reform des GmbH-Rechts - MoMiG Weiter sehen Die Reform des GmbH-Rechts - MoMiG Vortragsveranstaltung der IHK Lahn-Dill am 15./17. und 19. September 2008 Weiter denken Referenten: Dr. Ingo Peters Rechtsanwalt Fachanwalt für Steuerrecht

Mehr

Gründungsinformation Nr. 6. UG (haftungsbeschränkt) (Mini-GmbH/1-Euro- Viktoriya Salatyan

Gründungsinformation Nr. 6. UG (haftungsbeschränkt) (Mini-GmbH/1-Euro- Viktoriya Salatyan Gründungsinformation Nr. 6 UG (haftungsbeschränkt) (Mini-GmbH/1-Euro- GmbH) Viktoriya Salatyan 01/2009 2 Die haftungsbeschränkte Unternehmergesellschaft Am 1. November 2008 ist das Gesetz zur Modernisierung

Mehr

Die GmbH-Reform 2008 (MoMiG- Gesetz zur Modernisierung des GmbH und zur Bekämpfung von Missbräuchen)

Die GmbH-Reform 2008 (MoMiG- Gesetz zur Modernisierung des GmbH und zur Bekämpfung von Missbräuchen) Die GmbH-Reform 2008 (MoMiG- Gesetz zur Modernisierung des GmbH und zur Bekämpfung von Missbräuchen) Die neue Unternehmensgesellschaft als deutsche Alternative zur Limited Gesetzgebungsverfahren und Ziele

Mehr

Neuerungen und Auswirkungen des MoMiG für die Praxis

Neuerungen und Auswirkungen des MoMiG für die Praxis Neuerungen und Auswirkungen des MoMiG für die Praxis Lieber Leser, obwohl bereits Ende 2008 in Kraft getreten, werfen die Änderungen des Gesetzes zur Modernisierung des GmbH- Rechts und zur Bekämpfung

Mehr

Das MoMiG kommt! Stand: 28. Oktober 2008

Das MoMiG kommt! Stand: 28. Oktober 2008 Das MoMiG kommt! Stand: 28. Oktober 2008 Überblick Ziele Schnellere Gründung Haftungsbeschränkte Unternehmergesellschaft Regelung der verdeckten Sacheinlage Bilanzielle Betrachtungsweise bei Kapitalaufbringung

Mehr

Das MoMiG aus notarieller Sicht

Das MoMiG aus notarieller Sicht Das MoMiG aus notarieller Sicht Dr. Till Schemmann 23. Oktober 2008 Osborne Clarke Inhaltsübersicht Gründung im vereinfachten Verfahren Neuerungen bei der Anteilsabtretung Bewertung aus notarieller Sicht

Mehr

Hueck/Windbichler, Gesellschaftsrecht Nachtrag zur 21. Auflage, 2008

Hueck/Windbichler, Gesellschaftsrecht Nachtrag zur 21. Auflage, 2008 Hueck/Windbichler, Gesellschaftsrecht Nachtrag zur 21. Auflage, 2008 Änderungen durch das Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen (MoMiG) vom 23. 10. 2008 (BGBl. I,

Mehr

Die Hinweise können nicht alle denkbaren Fallgestaltungen abdecken und keinesfalls eine rechtliche Beratung im Einzelfall ersetzen.

Die Hinweise können nicht alle denkbaren Fallgestaltungen abdecken und keinesfalls eine rechtliche Beratung im Einzelfall ersetzen. Stand: 30. Oktober 2008 Die Hinweise können nicht alle denkbaren Fallgestaltungen abdecken und keinesfalls eine rechtliche Beratung im Einzelfall ersetzen. Hinweise für Gründer 1) Was ist der Unterschied

Mehr

Die englische private limited company versus deutsche GmbH

Die englische private limited company versus deutsche GmbH Die englische private limited company versus deutsche GmbH von Patrick Gageur Diplom-Wirtschaftsjurist (FH) i V Abkürzungsverzeichnis Literaturverzeichnis V XI XV 1. Kapitel Thematische Einführung. 1 2.

Mehr

Vorwort. I.Teil: Praxisrelevante Situationen bei der Tätigkeit des Geschäftsführers... 1

Vorwort. I.Teil: Praxisrelevante Situationen bei der Tätigkeit des Geschäftsführers... 1 Inhaltsverzeichnis Vorwort V I.Teil: Praxisrelevante Situationen bei der Tätigkeit des Geschäftsführers... 1 I. Stellung in der GmbH, Abschluss des Anstellungsvertrags und Bestellung 3 1. Überblick 3 2.

Mehr

IHK Fulda 11. Dezember 2008. GmbH-Reform. Rechtsanwalt Claus Schneider Fachanwalt für Steuerrecht

IHK Fulda 11. Dezember 2008. GmbH-Reform. Rechtsanwalt Claus Schneider Fachanwalt für Steuerrecht IHK Fulda 11. Dezember 2008 GmbH-Reform Rechtsanwalt Claus Schneider Fachanwalt für Steuerrecht Steuerberatungsgesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Rechtsberatung 1 Themen im Überblick Allgemeines

Mehr

Inhaltsverzeichnis. I. Band. Vorwort... Allgemeines Schrifttumsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis...

Inhaltsverzeichnis. I. Band. Vorwort... Allgemeines Schrifttumsverzeichnis... Abkürzungsverzeichnis... I. Band orwort... XIII Einleitung... 1 I. Die dogmatische und praktische Bedeutung der GmbH...... 3 II. Die Quellen des GmbH-Rechts... 33 III. Die heutige rechtspolitische Situation des GmbH-Rechts......

Mehr

Unternehmensformen im Überblick

Unternehmensformen im Überblick Unternehmensformen im Überblick Wichtige Tipps für Unternehmer und Existenzgründer Januar 2015 Industrie- und Handelskammer zu Schwerin Graf-Schack-Allee 12, 19053 Schwerin Tel.: 0385 5103 514 Fax: 0385

Mehr

ß ST 2>M4. Grenzen für die Entnahmerechte der GmbH-Gesellschafter. PETER LANG Frankfurt am Main Berlin Bern New York Paris Wien. Norbert Falkenstein

ß ST 2>M4. Grenzen für die Entnahmerechte der GmbH-Gesellschafter. PETER LANG Frankfurt am Main Berlin Bern New York Paris Wien. Norbert Falkenstein Norbert Falkenstein Grenzen für die Entnahmerechte der GmbH-Gesellschafter junsitscne (iesarntbibüothör der Technischen Hochachu» Darmstadt ß ST 2>M4 PETER LANG Frankfurt am Main Berlin Bern New York Paris

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V. Literaturverzeichnis... XV. A. Einleitung... 1... 1

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V. Literaturverzeichnis... XV. A. Einleitung... 1... 1 Rn. Seite Vorwort... V Literaturverzeichnis... XV A. Einleitung... 1... 1 B. Grundlagen des Leasings... 5... 3 I. Rechtsnatur des Leasingvertrages... 5... 3 II. Leasingarten... 8... 3 1. Finanzierungsleasing...

Mehr

C. DIE GMBH IM WETTBEWERB DER RECHTSFORMEN...23

C. DIE GMBH IM WETTBEWERB DER RECHTSFORMEN...23 INHALTSVERZEICHNIS A. EINLEITUNG...1 I. Problemstellung...1 II. Ziel der Arbeit...4 III. Gang der Untersuchung...6 B. BESONDERHEITEN DER GMBH...7 I. Leitbild, wirtschaftliche Bedeutung und Insolvenzanfälligkeit...7

Mehr

Hinweise für Unternehmensgründer zur GmbH-Reform

Hinweise für Unternehmensgründer zur GmbH-Reform Hinweise für Unternehmensgründer zur GmbH-Reform Am 1. November 2008 treten Änderungen des GmbH-Rechts in Kraft 1. Sie erlauben eine Mini-GmbH, vereinfachen die Gründung einer GmbH und beschleunigen die

Mehr

Muster Handelsregisteranmeldung einer neu gegründeten GmbH

Muster Handelsregisteranmeldung einer neu gegründeten GmbH Muster Handelsregisteranmeldung einer neu gegründeten GmbH An das Amtsgericht Registergericht Gründung einer GmbH in Firma Zur Ersteintragung in das Handelsregister wird angemeldet: I. Inhalt der Anmeldung

Mehr

Die GmbH nach der Gesetzesänderung wird alles einfacher?

Die GmbH nach der Gesetzesänderung wird alles einfacher? kolleg Vorträge Diskussionen Seminare Die GmbH nach der Gesetzesänderung wird alles einfacher? Referenten: Stefan Götz Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater Dr. Philipp Neumann Rechtsanwalt, Fachanwalt

Mehr

Vorwort... 5 Literatur... 23 Abkürzungsverzeichnis... 27. A. Das Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts (MoMiG)... 29

Vorwort... 5 Literatur... 23 Abkürzungsverzeichnis... 27. A. Das Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts (MoMiG)... 29 Vorwort... 5 Literatur... 23 Abkürzungsverzeichnis... 27 1 GmbH... 29 A. Das Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts (MoMiG)... 29 B. Gründung der Gesellschaft... 30 I. Bargründung... 30 1. Sachverhalt...

Mehr

Kompetent zu sein behaupten viele. Wir stellen es unter Beweis. Die Unternehmergesellschaft (UG) haftungsbeschränkt ergänzt die klassische GmbH

Kompetent zu sein behaupten viele. Wir stellen es unter Beweis. Die Unternehmergesellschaft (UG) haftungsbeschränkt ergänzt die klassische GmbH Die Unternehmergesellschaft (UG) haftungsbeschränkt ergänzt die klassische GmbH Existenzgründungen mit Beschränkung der persönlichen Haftung werden erheblich erleichtert - die "Mini-GmbH" ist beschlossen

Mehr

MoMiG Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen

MoMiG Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen MoMiG Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen Ralf Weinber Rechtsanwalt Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht Übersicht Übersicht A. Einführung B. Neue Unternehmergesellschaft

Mehr

Vorlesung Gesellschaftsrecht Übung - Einheit 8 GmbH Einführung GmbH, die UG, Haftung im Gründungsstadium

Vorlesung Gesellschaftsrecht Übung - Einheit 8 GmbH Einführung GmbH, die UG, Haftung im Gründungsstadium Vorlesung Gesellschaftsrecht Übung - Einheit 8 GmbH Einführung GmbH, die UG, Haftung im Gründungsstadium Einführung: Gründungsvoraussetzungen der GmbH Die Gründung der GmbH erfolgt in zwei Schritten: 1.

Mehr

Rechtsformen bei der Existenzgründung 18. November 2008

Rechtsformen bei der Existenzgründung 18. November 2008 Rechtsformen bei der Existenzgründung 18. November 2008 Vorgestellt von: Harry Nöthe Abteilungsleiter Betriebsberatung Handwerkskammer Potsdam, Tel. 0331 3703-170 Personenunternehmen Kapitalgesellschaften

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V. Literaturverzeichnis... XV. Einführung... 1

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V. Literaturverzeichnis... XV. Einführung... 1 Rn. Seite Vorwort... V Literaturverzeichnis... XV Einführung... 1 A. Abgrenzung Verbraucher-/Regelinsolvenzverfahren... 41... 13 I. Persönlicher Anwendungsbereich des Verbraucherinsolvenzverfahrens...

Mehr

V VII INHALTSVERZEICHNIS XI VERZEICHNIS DER GRAFIKEN XIX ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS

V VII INHALTSVERZEICHNIS XI VERZEICHNIS DER GRAFIKEN XIX ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS VII INHALTSÜBERSICHT VORWORT V INHALTSÜBERSICHT VII XI VERZEICHNIS DER GRAFIKEN XIX ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS XXI Teil 1 Einführung 1 A. Untersuchungsgegenstand 1 B. Gang der Darstellung 3 Teil 2 Geschichtlicher

Mehr

Inhaltsverzeichnis Teil 1: Aktienrecht

Inhaltsverzeichnis Teil 1: Aktienrecht Inhaltsverzeichnis Teil 1: Aktienrecht A. Einführung... 13 I. Publikumsgesellschaft, Organe... 13 II. Satzungsstrenge... 13 III. Fungibilität der Aktie... 13 IV. Einführung der sogenannten Kleinen AG...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort................................................. V Hinweise zur Benutzung der CD-ROM....................... VII Inhaltsverzeichnis.........................................

Mehr

MANDANTENINFORMATION 2008/2009

MANDANTENINFORMATION 2008/2009 MANDANTENINFORMATION 2008/2009 INFORMATIONEN RUND UM KAPITALGESELLSCHAFTEN Vorwort: Die nachstehende Information soll Ihnen einen Überblick geben über allgemeine steuerliche Regelungen. Die Ausführungen

Mehr

12 Sicherung der Beihilfenrückzahlung durch den Mitgliedstaat... 120 Teil 3: Beihilfenrückforderung und Veräußerung des Empfängerunternehmens...

12 Sicherung der Beihilfenrückzahlung durch den Mitgliedstaat... 120 Teil 3: Beihilfenrückforderung und Veräußerung des Empfängerunternehmens... Inhaltsübersicht Inhaltsverzeichnis... XI Abkürzungsverzeichnis... XIX Literaturverzeichnis...XXIII Entscheidungsregister...XXXV Teil 1: Einleitung... 1 Kapitel Eins: Einführung... 1 Kapitel Zwei: Das

Mehr

Inhaltsverzeichnis: Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung in der Praxis: Die GmbH in der Praxis Thun /

Inhaltsverzeichnis: Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung in der Praxis: Die GmbH in der Praxis Thun / Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung in der Praxis: Die GmbH in der Praxis von Andreas Thun, Dr. Timo Holzborn, Dr. Jan Bunnemann, Dr. Nikolas Zirngibl, Dr. Catharina Desch, Dr. Wolfram Desch, Dr.

Mehr

F. GmbH. IV. Besonderheiten bei der GmbH & Co. KG

F. GmbH. IV. Besonderheiten bei der GmbH & Co. KG F. GmbH I. Grundlagen und Gründung II. Organisationsverfassung III. Haftungsgefahren für Gesellschafter IV. Besonderheiten bei der GmbH & Co. KG Folie 418 Charakter der GmbH GmbH juristische Person, rechtsfähig,

Mehr

1. Die Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) im Überblick 2 2. Problemaufriss: Gläubigerschutz in der Unternehmergesellschaft 5

1. Die Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) im Überblick 2 2. Problemaufriss: Gläubigerschutz in der Unternehmergesellschaft 5 Inhaltsverzeichnis A. EINLEITUNG 1 I. Einführung 1 1. Die Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) im Überblick 2 2. Problemaufriss: Gläubigerschutz in der Unternehmergesellschaft 5 II. Risiken der

Mehr

Überblick über die Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) Finck Althaus Sigl & Partner

Überblick über die Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) Finck Althaus Sigl & Partner Überblick über die Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) Finck Althaus Sigl & Partner Die Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt): Deutsches Konkurrenzprodukt zu Limited Daher auch 1-Euro-

Mehr

Inhaltsübersicht. Teil 1: Liegenschaftskataster und Grundbuchrecht 1

Inhaltsübersicht. Teil 1: Liegenschaftskataster und Grundbuchrecht 1 Inhaltsübersicht Vorwort... V Vorwort zur 1. Auflage... VI Inhaltsübersicht... VII Bearbeiterverzeichnis... XV Allgemeines Literaturverzeichnis... XVII Abkürzungsverzeichnis...XXIII Teil 1: Liegenschaftskataster

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort zur 2. Auflage Vorwort zur 1. Auflage Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Bestellung des Managers

Inhaltsverzeichnis Vorwort zur 2. Auflage Vorwort zur 1. Auflage Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Bestellung des Managers Vorwort zur 2. Auflage... 5 Vorwort zur 1. Auflage... 7 Inhaltsverzeichnis... 9 Abkürzungsverzeichnis... 17 I. Bestellung des Managers... 23 A. GmbH-Geschäftsführer... 23 1. Allgemeines... 23 2. Bestellung...

Mehr

Mietverhältnisse in der Insolvenz

Mietverhältnisse in der Insolvenz Mietverhältnisse in der Insolvenz von Thomas Franken, Michael Dahl 2. Auflage Mietverhältnisse in der Insolvenz Franken / Dahl schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische

Mehr

Das Haftungsrisiko im Gesellschaftsrecht

Das Haftungsrisiko im Gesellschaftsrecht Das Haftungsrisiko im Gesellschaftsrecht Die Gesellschaftsformen im Überblick Personengesellschaften Mischform Kapitalgesellschaften GbR OHG KG GmbH & Co. KG GmbH Limited UG haftungdbeschränkt I. Die Gesellschaft

Mehr

GmbH-Geschäftsführer

GmbH-Geschäftsführer Beck-Rechtsberater im dtv 50785 GmbH-Geschäftsführer Pflichten, Anstellung, Haftung, Haftungsvermeidung, Abberufung und Kündigung Bearbeitet von Christian Kühn 3. Auflage 2015. Buch. XX, 215 S. Kartoniert

Mehr

Vom Einzelunternehmen in die GmbH

Vom Einzelunternehmen in die GmbH Vom Einzelunternehmen in die GmbH Sachgründung, Umwandlung, Betriebsaufspaltung Von Dr. Michael Zabel Erich Schmidt Verlag Inhaltsverzeichnis Geleitwort V Vorwort VII Inhaltsübersicht IX Inhaltsverzeichnis

Mehr

Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de

Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Weitere Informationen unter www.otto-schmidt.de Leseprobe zu Fuhrmann/Wälzholz (Hrsg.) Formularbuch Gesellschaftsrecht Muster und Erläuterungen für alle Rechtsformen, Konzerne und Umwandlungen mit Steuerund

Mehr

Internationales Privatrecht und Geschäftsführerhaftung bei Insolvenzen von Auslandsgesellschaften

Internationales Privatrecht und Geschäftsführerhaftung bei Insolvenzen von Auslandsgesellschaften Europäische Hochschulschriften 5371 Internationales Privatrecht und Geschäftsführerhaftung bei Insolvenzen von Auslandsgesellschaften Gläubigerschutz im englischen und deutschen Recht Bearbeitet von Christian

Mehr

40 plus Die kleine GmbH und andere. inhabergeführte Unternehmen. Dr. Andreas Rohde Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Steuerberater

40 plus Die kleine GmbH und andere. inhabergeführte Unternehmen. Dr. Andreas Rohde Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Steuerberater 40 plus Die kleine GmbH und andere Möglichkeiten für kleine und inhabergeführte Unternehmen Dr. Andreas Rohde Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Steuerberater Partner Seite 1 Die richtige Rechtsform

Mehr

Kommentar zum Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung (GmbH-Gesetz) Herausgegeben von

Kommentar zum Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung (GmbH-Gesetz) Herausgegeben von Kommentar zum Gesetz betreffend die Gesellschaften mit beschränkter Haftung (GmbH-Gesetz) Herausgegeben von Prof. Dr. Lutz Michalski Universität Bayreuth Bearbeitet von Prof. Dr. Gerhard Dannecker, Universität

Mehr

C. Die Änderungen durch das MoMiG im Einzelnen

C. Die Änderungen durch das MoMiG im Einzelnen I. Freie Sitzwahl und Niederlassungsfreiheit 21 Nachfolgend werden die nunmehr im Gesetzentwurf vorliegenden Änderungen im GmbH-Gesetz mit ihren Auswirkungen im Einzelnen dargestellt. I. Freie Sitzwahl

Mehr

Beispiel 27. Folie 149. Gesellschaftsrecht Prof. Dr. Florian Jacoby

Beispiel 27. Folie 149. Gesellschaftsrecht Prof. Dr. Florian Jacoby Beispiel 27 Als C und D von den Problemen von A und B bei deren Sachgründung erfahren, entwickeln sie einen anderen Plan: Beide erbringen Bareinlagen in Höhe von je 12.500 EUR. Später soll dann die gegründete

Mehr

Arbeits-, sozial- und lohnsteuerrechtliche

Arbeits-, sozial- und lohnsteuerrechtliche Arbeits-, sozial- und lohnsteuerrechtliche Änderungen 1999 Umsetzung und Handhabung in der betrieblichen Praxis Dr. Bernd Schiefer Rechtsanwalt Dr. Michael Worzalla Rechtsanwalt Patricia Will Rechtsanwältin

Mehr

G E S E L L S C H A F T S V E R T R A G

G E S E L L S C H A F T S V E R T R A G G E S E L L S C H A F T S V E R T R A G über die Errichtung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung im Sinne des Gesetzes vom 6. März 1906, Reichsgesetzblatt Nr. 58 in der heute geltenden Fassung.

Mehr

Katja Steigelmann. Die information des Betriebsrats bei der umwandlung und Ubemahme von unternehmen. i/i/r

Katja Steigelmann. Die information des Betriebsrats bei der umwandlung und Ubemahme von unternehmen. i/i/r Katja Steigelmann Die information des Betriebsrats bei der umwandlung und Ubemahme von unternehmen i/i/r INHALTSVERZEICHNIS 1 Einleitung 1 A. Ausgangslage 1 B. Ziel der Untersuchung 3 C. Gang der Untersuchung

Mehr

Rechtsformwahl für Gründer

Rechtsformwahl für Gründer Am Anfang steht die Rechtsformwahl -> beschränkte oder unbeschränkte Haftung? Unbeschränkte Haftung: Einzelunternehmen oder ab zwei Personen: GbR (je nach Umfang: ohg) Grundsatz: Haftung mit Betriebs-/Gesellschafts-

Mehr

Unternehmensabwicklung außerhalb des gesetzlichen Insolvenz- und Liquidationsverfahrens in der GmbH

Unternehmensabwicklung außerhalb des gesetzlichen Insolvenz- und Liquidationsverfahrens in der GmbH Raik Kilper Unternehmensabwicklung außerhalb des gesetzlichen Insolvenz- und Liquidationsverfahrens in der GmbH Zulässigkeitsaspekte, Haftungsfragen und gesetzliche Handlungsnotwendigkeiten bei der sogenannten

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 11

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 11 Vorwort 11 Einleitung: Die wichtigsten Fragen vor der GmbH-Gründung 13 Wann ist die GmbH die richtige Rechtsform? 13 Was sind die Vorteile der GmbH? 14 Welche Rahmenbedingungen müssen Sie berücksichtigen?

Mehr

Tücken von Rechtsformen: GmbH - Limited - Unternehmergesellschaft

Tücken von Rechtsformen: GmbH - Limited - Unternehmergesellschaft Wer bringt Licht in den Steuer-? Ihr Steuerberater : GmbH - Limited - Unternehmergesellschaft Download der Vorträge ab Montag unter www.stbverband-berlin-bb.de Kriterien der Rechtsform-Wahl (I) Kriterien

Mehr

Das neue GmbH-Recht. Geiersberger g Glas Rechtsanwälte Rostock g Schwerin. Rechtsanwalt Thomas Hänsch. www.geiersberger.de kanzlei@ geiersberger.

Das neue GmbH-Recht. Geiersberger g Glas Rechtsanwälte Rostock g Schwerin. Rechtsanwalt Thomas Hänsch. www.geiersberger.de kanzlei@ geiersberger. 3. Das neue GmbH-Recht Geiersberger g Glas Rechtsanwälte Rostock g Schwerin Rechtsanwalt Thomas Hänsch www.geiersberger.de kanzlei@ geiersberger.de 1 Ablauf 1. Begrüßung/ Einleitung 2. Überblick der wichtigsten

Mehr

Tätigkeit... 28 a) Begriff der selbstständigen Tätigkeit... 29 b) Wirtschaftliche Tätigkeit... 29

Tätigkeit... 28 a) Begriff der selbstständigen Tätigkeit... 29 b) Wirtschaftliche Tätigkeit... 29 Inhalt Vorbemerkung... 11 Erster Teil Verbraucherinsolvenzverfahren Lernziel dieses Abschnitts... 17 A. Hintergrund und Ziele des Verbraucherinsolvenzverfahrens... 19 I. Allgemeine Ziele des Insolvenzverfahrens...

Mehr

Die Organhaftung der Mitglieder des Vorstands der Aktiengesellschaft

Die Organhaftung der Mitglieder des Vorstands der Aktiengesellschaft Die Organhaftung der Mitglieder des Vorstands der Aktiengesellschaft von Dr. Lothar Schlosser, LL.M. (NYU) Rechtsanwaltsanwärter in Wien Wien 2002 Manzsche Verlags- und Universitätsbuchhandlung Inhaltsverzeichnis

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort. Literaturverzeichnis

Inhaltsverzeichnis. Vorwort. Literaturverzeichnis Rn. Seite Vorwort Literaturverzeichnis V XXI A. Das Kapital der GmbH 1 1 I. Die Fragestellung 1 1 II. Vermögen als notwendige Qualität juristischer Personen 2 1 III. Die Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)"-

Mehr

Rechtsformen. Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen Esslingen, 9. Februar 2015. Rolf Koch

Rechtsformen. Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen Esslingen, 9. Februar 2015. Rolf Koch Rechtsformen Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen Esslingen, 9. Februar 2015 Rolf Koch Diplom-Kaufmann Einzelunternehmung Gründung Unternehmensform Rechtsgrundlage Eigene Rechtspersönlichkeit

Mehr

Vorwort... XIII Abkürzungsverzeichnis... XIV. 1. Teil Einleitung... 1

Vorwort... XIII Abkürzungsverzeichnis... XIV. 1. Teil Einleitung... 1 Inhalt Vorwort... XIII Abkürzungsverzeichnis... XIV 1. Teil Einleitung... 1 A. Einführung... 3 B. Themenstellung... 5 C. Thesen und zentrale Fragestellungen... 7 D. Gang der Darstellung... 9 2. Teil Begriffsbestimmung...

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur zweiten Auflage. Vorwort zur ersten Auflage. Abkürzungsverzeichnis. Verzeichnis der abgekürzt zitierten Literatur

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zur zweiten Auflage. Vorwort zur ersten Auflage. Abkürzungsverzeichnis. Verzeichnis der abgekürzt zitierten Literatur Vorwort zur zweiten Auflage Vorwort zur ersten Auflage Abkürzungsverzeichnis Verzeichnis der abgekürzt zitierten Literatur V VI XV XIX Kapitel 1: Allgemeines 1 I. Geschichtliche Entwicklung 1 II. Wesen

Mehr

Gesellschaftsrecht. Dr. iur. Dr. iur. h. c. Ulrich Eisenhardt. ì em. o. Professor an der Fernuniversität Hagen

Gesellschaftsrecht. Dr. iur. Dr. iur. h. c. Ulrich Eisenhardt. ì em. o. Professor an der Fernuniversität Hagen Gesellschaftsrecht Dr. iur. Dr. iur. h. c. Ulrich Eisenhardt ì em. o. Professor an der Fernuniversität Hagen 13., ergänzte und überarbeitete Auflage,-A B Verlag C. H. Beck München 2007 ! Inhaltsverzeichnis

Mehr

I. Einleitung 1. II. Handlungsalternativen und -strategien im Überblick 5

I. Einleitung 1. II. Handlungsalternativen und -strategien im Überblick 5 Inhaltsverzeichnis I. Einleitung 1 II. Handlungsalternativen und -strategien im Überblick 5 1. Fortführen und Stillhalten 7 2. Ablösung durch anderes Kreditinstitut 8 3. Kündigen und Abwickeln 8 4. Gewährung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort. Literaturverzeichnis. A. Einleitung 1 1

Inhaltsverzeichnis. Vorwort. Literaturverzeichnis. A. Einleitung 1 1 Inhaltsverzeichnis Vorwort Literaturverzeichnis VII V XIII A. Einleitung 1 1 B. Grundlagen des Factoring 12 4 I. Funktionen 13 4 II. Factoringmodelle und -arten 14 4 1. Unterscheidung nach Finanzierungszweck

Mehr

Gründung von GmbH und Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)

Gründung von GmbH und Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) MERKBLATT Gründung von GmbH und Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt) Stand: Februar 2014 Ansprechpartner: Marek Heinzig 0371/6900 1520 0371/6900 19 1520 heinzig@chemnitz.ihk.de Karla Bauer 03741/214

Mehr

Interessenausgleich und Sozialplan

Interessenausgleich und Sozialplan Interessenausgleich und Sozialplan Prof. Dr. Gerhard Röder und Dr. Ulrich Baeck Rechtsanwälte und Fachanwälte für Arbeitsrecht in Stuttgart und Frankfurt 3., überarbeitete Auflage 3ur!sflscRe GesamtbibÜotheR

Mehr

Niederländisches Handels- und Wirtschaftsrecht

Niederländisches Handels- und Wirtschaftsrecht Niederländisches Handels- und Wirtschaftsrecht von Dr. Paul Götzen Rechtsanwalt, Düsseldorf 2., völlig neubearbeitete Auflage 2000»III Verlag Recht und Wirtschaft GmbH Heidelberg Inhalts verzeichni s Abkürzungsverzeichnis

Mehr

3. Argumente gegen die GmbH... 27 Und jetzt: Vorüberlegungen zur GmbH-Gründung... 30 Die Firma... 31 Die Führung... 31

3. Argumente gegen die GmbH... 27 Und jetzt: Vorüberlegungen zur GmbH-Gründung... 30 Die Firma... 31 Die Führung... 31 Inhalt 1. Statt eines Vorworts: Die GmbH ein Kaufmann mit beschränkter Haftung.......... 9 2. Die Kosten der Gründung einer GmbH im Vergleich........................................ 17 3. Argumente gegen

Mehr

Gesellschafts- und Konzernrecht Juli 2008

Gesellschafts- und Konzernrecht Juli 2008 BRIEFING Gesellschafts- und Konzernrecht Juli 2008 Der Bundestag hat am 26. Juni 2008 das Gesetz zur Modernisierung des GmbH-Rechts und zur Bekämpfung von Missbräuchen (MoMiG) verabschiedet, welches einige

Mehr

GmbH-Geschäftsführer

GmbH-Geschäftsführer Beck-Rechtsberater im dtv 50734 GmbH-Geschäftsführer Pflichten, Anstellung, Haftung, Haftungsvermeidung, Abberufung und Kündigung von Christian Kühn 2. Auflage GmbH-Geschäftsführer Kühn schnell und portofrei

Mehr

A Überblick... 10. 1 Die Änderungen des Insolvenzrechts durch das ESUG...10

A Überblick... 10. 1 Die Änderungen des Insolvenzrechts durch das ESUG...10 Inhaltsverzeichnis A Überblick... 10 1 Die Änderungen des Insolvenzrechts durch das ESUG...10 2 Sonstige Änderungen des Insolvenzrechts...10 2.1 Haushaltsbegleitgesetz (HBeglG)...10 2.2 Gesetz zur Änderung

Mehr

Leseprobe zu. Bittner/Clausnitzer/Föhlisch Das neue Verbrauchervertragsrecht

Leseprobe zu. Bittner/Clausnitzer/Föhlisch Das neue Verbrauchervertragsrecht Leseprobe zu Bittner/Clausnitzer/Föhlisch Das neue Verbrauchervertragsrecht Leitfaden für die Beratungspraxis 2014, ca. 272 Seiten, Monographie / Praxisbuch / Ratgeber ISBN 978 3 504 47107 1 39,80 Seite

Mehr

Die Unternehmergesellschaft (Mini-GmbH) als optimale Rechtsform für Existenzgründer?

Die Unternehmergesellschaft (Mini-GmbH) als optimale Rechtsform für Existenzgründer? Die Unternehmergesellschaft (Mini-GmbH) als optimale Rechtsform für Existenzgründer? Referent: Dr. Philipp Unkelbach Steuerberater Dipl.-Volkswirt -1- Übersicht 1. Einleitung 2. Motive des Existenzgründers

Mehr