Thermische und statische Analysen zur Beurteilung der Tragfähigkeit im Brandfall

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Thermische und statische Analysen zur Beurteilung der Tragfähigkeit im Brandfall"

Transkript

1 Hans-Weigel-Str. 2b Leipzig Telefon: Thermische und statische Analysen zur Beurteilung der Tragfähigkeit im Brandfall Validierung numerischer Berechnungen Projekt Nr.: 6.1/ Berechnete Bauteile: Gesamtumfang: 42 Seiten Aufgestellt: Dipl.-Ing. (BA) Tom Guder Intern geprüft: Dr.-Ing. habil. Jörg Schmidt Raum für Prüfeintragungen:

2 Gesamtinhaltsverzeichnis I Wärmeübertragung (Abkühlprozess) 3 1 Angaben zum Modell Auswertung II Wärmeübertragung (Erwärmungsprozess) 5 1 Angaben zum Modell Auswertung III Wärmedurchgang bei mehreren Schichten 7 1 Angaben zum Modell FEM Modell Auswertung Zusammenfassung IV Bauteil (statisch bestimmt gelagert) 10 1 Angaben zum Modell Auswertung V Bauteil (Lagerung Eulerfall 2) 12 1 Angaben zum Modell Auswertung VI Grenztragfähigkeit 14 1 Angaben zum Modell Auswertung VII Eingespannter Stahlbalken 15 1 Angaben zum Modell Auswertung VIII Schwach bewehrter Stahlbeton-Biegebalken 17 1 Angaben zum Modell Auswertung IX Stark bewehrter Stahlbeton-Biegebalken 19 1 Angaben zum Modell Auswertung X Stahlbeton Kragstütze 21 1 Thermalanalyse FE-Modell für die mechanische Analyse Auswertung der mechanischen Analyse Zusammenfassung Bauteil: Gesamtinhaltsverzeichnis Block: Seite: 1

3 XI Verbundstütze mit Kammerbeton 28 1 Thermalanalyse Mechanische Analyse Auswertung der mechanischen Analyse Zusammenfassung XII Stützen aus hochfestem Beton 34 1 Angaben zum Modell FEM Modell Thermalanalyse Statische Analyse Zusammenfassung XIII Literaturhinweise 41 Bauteil: Gesamtinhaltsverzeichnis Block: Seite: 2

4 I Wärmeübertragung (Abkühlprozess) 1 Angaben zum Modell An einem ebenen Querschnitt soll ein Abkühlprozess simuliert werden. Die Randbedingungen und die Geometrie entsprechen der folgenden Abbildung. Bauteil: I Wärmeübertragung (Abkühlprozess) Block: 1 Angaben zum Modell Seite: 3

5 2 Auswertung Die verwendete Software arbeitet im Rahmen der DIN EN /NA [3] genau. Die berechneten Größen (siehe folgende Tabelle) liegen innerhalb der geforderten Toleranzen. Bauteil: I Wärmeübertragung (Abkühlprozess) Block: 2 Auswertung Seite: 4

6 II Wärmeübertragung (Erwärmungsprozess) 1 Angaben zum Modell An einem ebenen Querschnitt soll ein Erwärmungsprozess simuliert werden. Die Randbedingungen und die Geometrie entsprechen der folgenden Abbildung. Bauteil: II Wärmeübertragung (Erwärmungsprozess) Block: 1 Angaben zum Modell Seite: 5

7 2 Auswertung Die verwendete Software arbeitet im Rahmen der DIN EN /NA [3] genau. Die berechneten Größen (siehe folgende Tabelle) liegen innerhalb der geforderten Toleranzen. Bauteil: II Wärmeübertragung (Erwärmungsprozess) Block: 2 Auswertung Seite: 6

8 III Wärmedurchgang bei mehreren Schichten 1 Angaben zum Modell Für die Validierung von Berechnungen von z.b. Temperaturfeldern schlägt die DIN EN /NA [3] unter anderem das folgende Rechenbeispiel vor. Die Dichte von Stahl beträgt 7850kg/m 3. Bauteil: III Wärmedurchgang bei mehreren Schichten Block: 2 FEM Modell Seite: 7

9 2 FEM Modell Die Problemstellung lässt eine Ausnutzung von zwei Symmetrieachsen zu. Das folgende Bild stellt das gewählte FEM Modell dar. Die Symmetrieränder befinden sich links und oben. An den übrigen zwei Rändern wird eine Wärmeflußrandbedingung durch Konvektion und Strahlung vorgegeben. Bauteil: III Wärmedurchgang bei mehreren Schichten Block: 2 FEM Modell Seite: 8

10 3 Auswertung Die folgende Abbildung zeigt die Temperaturverteilung im Stahlhohlquerschnitt zum Zeitpunkt von 30 min. 4 Zusammenfassung Die verwendete Software arbeitet im Rahmen der DIN EN /NA [3] genau. Die berechneten Größen (siehe folgende Tabelle) liegen innerhalb der geforderten Toleranzen. Bauteil: III Wärmedurchgang bei mehreren Schichten Block: 4 Zusammenfassung Seite: 9

11 IV Bauteil (statisch bestimmt gelagert) 1 Angaben zum Modell Es soll bei verschiedenen homogenen Temperaturfeldern die thermische Dehnung eines statisch bestimmt gelagerten Stahlblocks bestimmt werden. Die Randbedingungen und die Geometrie entsprechen der folgenden Abbildung. Bauteil: IV Bauteil (statisch bestimmt gelagert) Block: 1 Angaben zum Modell Seite: 10

12 2 Auswertung Die verwendete Software arbeitet im Rahmen der DIN EN /NA [3] genau. Die berechneten Größen (siehe folgende Tabelle) liegen innerhalb der geforderten Toleranzen. Bauteil: IV Bauteil (statisch bestimmt gelagert) Block: 2 Auswertung Seite: 11

13 V Bauteil (Lagerung Eulerfall 2) 1 Angaben zum Modell Es soll die thermische Dehnung bei verschiedenen homogenen Temperaturfeldern unter einer Belastung in Längsrichung eines statisch bestimmt gelagerten Blocks bestimmt werden. Die Randbedingungen und die Geometrie entsprechen der folgenden Abbildung. Bauteil: V Bauteil (Lagerung Eulerfall 2) Block: 1 Angaben zum Modell Seite: 12

14 2 Auswertung Die verwendete Software arbeitet im Rahmen der DIN EN /NA [3] genau. Die berechneten Größen (siehe folgende Tabelle) liegen innerhalb der geforderten Toleranzen. Bauteil: V Bauteil (Lagerung Eulerfall 2) Block: 2 Auswertung Seite: 13

15 VI Grenztragfähigkeit 1 Angaben zum Modell Es sollen die Grenztragfähigkeiten (Schnittgrößen) des Modells des vorherigen Rechenbeispiels bei verschiedenen Temperaturen ermittelt werden. Die Geometrie und die Randbedingungen entsprechen denen des vorherigen Rechenbeispiels. 2 Auswertung Die verwendete Software arbeitet im Rahmen der DIN EN /NA [3] genau. Die berechneten Größen (siehe folgende Tabelle) liegen innerhalb der geforderten Toleranzen. Bauteil: VI Grenztragfähigkeit Block: 2 Auswertung Seite: 14

16 VII Eingespannter Stahlbalken 1 Angaben zum Modell Es sollen die Schnittgrößen eines beidseitig eingespannten Stahlbalkens bei definierten Temperaturverteilungen ermittelt werden. Die Randbedingungen und die Geometrie entsprechen der folgenden Abbildung. Bauteil: VII Eingespannter Stahlbalken Block: 1 Angaben zum Modell Seite: 15

17 2 Auswertung Die verwendete Software arbeitet im Rahmen der DIN EN /NA [3] genau. Die berechneten Größen (siehe folgende Tabelle) liegen innerhalb der geforderten Toleranzen. Bauteil: VII Eingespannter Stahlbalken Block: 2 Auswertung Seite: 16

18 VIII Schwach bewehrter Stahlbeton-Biegebalken 1 Angaben zum Modell Die zu validierende Software besitzt keine Funktionalität zur Ermittlung der Bewehrungsmenge zu einer gegebenen Feuerwiderstandsdauer (in diesem Fall 90 mi n). Es wird anstelle der Stahlmengenermittlung die Feuerwiderstandsdauer mit der gegebenen Bewehrung von A s = 3.56 cm 2 berechnet. Bauteil: VIII Schwach bewehrter Stahlbeton-Biegebalken Block: 2 Auswertung Seite: 17

19 2 Auswertung Die berechnete Feuerwiderstandsdauer beträgt 93.5 mi n. Es ist davon auszugehen, dass die verwendete Software im Rahmen der DIN EN /NA [3] genaue Ergebnisse liefert. Bauteil: VIII Schwach bewehrter Stahlbeton-Biegebalken Block: 2 Auswertung Seite: 18

20 IX Stark bewehrter Stahlbeton-Biegebalken 1 Angaben zum Modell Die zu validierende Software besitzt keine Funktionalität zur Ermittlung der Bewehrungsmenge zu einer gegebenen Feuerwiderstandsdauer (in diesem Fall 90 mi n). Es wird anstelle der Stahlmengenermittlung die Feuerwiderstandsdauer mit der gegebenen Bewehrung von A s = 9.76 cm 2 berechnet. Bauteil: IX Stark bewehrter Stahlbeton-Biegebalken Block: 1 Angaben zum Modell Seite: 19

21 2 Auswertung Die berechnete Feuerwiderstandsdauer beträgt 94 mi n. Es ist davon auszugehen, dass die verwendete Software im Rahmen der DIN EN /NA [3] genaue Ergebnisse liefert. Bauteil: IX Stark bewehrter Stahlbeton-Biegebalken Block: 2 Auswertung Seite: 20

22 X Stahlbeton Kragstütze Für die Validierung der numerischen Berechnungen an Stützen mit normalfestem Beton wird das Validierungsbeispiel 10 gemäß DIN EN /NA, siehe [3]) herangezogen. Es soll der Zeitpunkt des Versagens einer Stahlbeton-Kragstütze bei einer allseitigen Brandbeanspruchung ermittelt werden. Die Stütze ist wie folgt bewehrt: A s = cm 2 (6 Ø 20 mm) BSt 500 B Klasse N warmgewalzt. Die Abmessungen, die Lasten und die Materialkennwerte sind gemäß [3] modelliert. Die σ ɛ Diagramme entsprechen den in DIN EN (siehe [2]) angegebenen. Bauteil: X Stahlbeton Kragstütze Block: Seite: 21

23 1 Thermalanalyse Zunächst erfolgt eine zeitbasierte thermische Analyse um das Temperaturfeld im Bauteil für diskrete Zeitpunkte unter Ausnutzung der Symmetrie zu ermitteln. Dabei wurden die temperaturabhängigen Materialkennwerte von Beton für eine Betonfeuchte von 3 % bei einer Dichte (abweichend von der Vorgabe 2400 kg/m 3 ) von 2300 kg/m 3 bei 20 C berücksichtigt. Der Versagenszeitpunkt der Gesamtstruktur hängt stark vom ermittelten Temperaturfeld ab. Eine Korrektur der Betondichte erfolgte, um die (mit 2400 kg/m 3 zu niedrig ermittelten) Temperaturen der Bewehrung nach [3] entsprechend abzubilden. Zusätzliche Berechnungen mit vergleichbaren Programmsystemen und variierten FE-Netzen bestätigen das ermittelte Temperaturfeld. Die Validierungsdokumente verschiedener Programmhersteller [7], [8], und [9] verweisen ebenfalls auf zu niedrige Temperaturen bei einer Analyse mit einer Betondichte von 2400 kg/m 3. Bei der Temperaturfeldermittlung wurde die Bewehrung nicht berücksichtigt. Die Stabelemente der Bewehrung erhalten die lokale Betontemperatur. Die folgende Abbildung zeigt die Temperaturverteilung im Stützenquerschitt bei 90 min. Bauteil: X Stahlbeton Kragstütze Block: 1 Thermalanalyse Seite: 22

24 Die Temperaturentwicklung der Bewehrungseisen ist im nachfolgenden Diagramm über die Zeit abgetragen Mitteleisen Eckeisen Temperatur der Bewehrung Temperatur in C Zeit in min 2 FE-Modell für die mechanische Analyse Die mechanische Analyse besitzt andere Anforderungen an das Finite Elemente Netz als die Thermalanalyse. Das FE-Netz auf der nächsten Abbildung wird für die statische Analyse verwendet. Die Knotentemperaturen der Thermalanalyse werden auf die Knoten dieses FE-Netzes projeziert. Die statische Analyse erfolgt unter Berücksichtigung großer Verschiebungen (geometrische Nichtlinearität). Die Zugtragfähigkeit des Betons wird berücksichtigt. Die Symmetrie der Geometrie sowie der Lasten werden ausgenutzt. Die Bewehrung wird mit Stabelementen modelliert. Bauteil: X Stahlbeton Kragstütze Block: 2 FE-Modell für die mechanische Analyse Seite: 23

25 3 Auswertung der mechanischen Analyse Die nächste Diagrammezeigt die horizontale Verschiebung des Stützenkopfes abgetragen über die Zeit. Das Versagen (schlagartige Änderung der Verschiebungen) tritt ab der 94. Minute auf. Horizontale Verschiebungen des Stützenkopfes Verschiebungen in cm Zeit in min Horizontale Verschiebungen des Stützenkopfes Verschiebungen in cm Zeit in min Bauteil: X Stahlbeton Kragstütze Block: 3 Auswertung der mechanischen Analyse Seite: 24

26 Im nächsten Diagramm sind die Spannungen der Bewehrungseisen am Stützenfuß über die Zeit abgetragen. Bis zu dem Zeitpunkt von 90 min besitzt die Bewehrung noch Tragreserven. Erst bei weiterer Erwärmung und dem daraus resultierenden Versagen des Betons kommt es zum schlagartigen Anstieg der Spannungen im Stahl bis zu den jeweiligen temperaturabhängigen Fließgrenzen (gebrochenen Linien). 600 Spannungen der Bewehrungseisen 400 Spannungen in N/mm Mitteleisen Zugseite Eckeisen Zugseite Mitteleisen Druckseite Eckeisen Druckseite Zeit in min Das folgende Diagramm zeigt die Spannungsverteilung mittig am Fußpunkt in Stützenlängsachsenrichtung zu verschiedenen Zeitpunkten. 2 Spannungsverteilung im Beton am Stützenfuß 1 Spannungen in N/mm Zeitpunkte in min Ort in m Bauteil: X Stahlbeton Kragstütze Block: 3 Auswertung der mechanischen Analyse Seite: 25

27 Die Spannungsverteilung bei 90 mi n in Stützenlängsachsenrichtung entspricht dabei dem folgenden Konturplot. Weiterhin zeigt das Bild unten rechts die Spannungsverteilung im Stützenfuß. Bauteil: X Stahlbeton Kragstütze Block: 3 Auswertung der mechanischen Analyse Seite: 26

28 4 Zusammenfassung Die Verschiebungen des Tragwerks und somit auch seine Versagenszeit hängen stark vom vorher berechneten Temperaturfeld ab. Wie oben genannt, bestätigen Vergleichsrechnungen und die Ergebnisse verschiedener Softwarehersteller geringere Temperaturen der Bewehrung als von [3] angegeben. Unter Berücksichtigung der von der Vorgabe durch [3] abweichenden Dichte des Betons von (2300 kg/m 3 statt von 2400 kg/m 3 bei 20 C) werden die Normvorgaben von [3] erfüllt. Bauteil: X Stahlbeton Kragstütze Block: 4 Zusammenfassung Seite: 27

29 XI Verbundstütze mit Kammerbeton Die verwendeten allgemeinen Rechenverfahren sollen anhand einer Verbundstütze mit Kammerbeton und Bewehrung validiert werden. Die spannungslose parabelförmige Vorverformung wird mit l/1000 als Scheitelwert durch Vorverformung des FE-Netzes berücksichtigt. Die σ ɛ Beziehungen für Beton C25/30 und den Bau-/Betonstahl mit den zugehörigen Fließgrenzen bei 20 C mit f ak = 235 N/mm 2 und f yk = 500 N/mm 2 entsprechen denen in DIN EN (siehe [4]) angegebenen. Bauteil: XI Verbundstütze mit Kammerbeton Block: Seite: 28

30 1 Thermalanalyse Die Thermalanalyse mit den oben genannten Materialparametern ergibt folgende Temperaturverteilung nach 90 mi n. Das darauf folgende Diagramm gibt die Bewehrungstemperaturen im Zeitverlauf an. 800 Temperatur der Bewehrung Temperatur in C Zeit in min Bauteil: XI Verbundstütze mit Kammerbeton Block: 2 Mechanische Analyse Seite: 29

31 2 Mechanische Analyse Für die mechanische Analyse wurde unter Ausnutzung der Symmetrie ein FE-Netz, wie folgende Abbildung (rechts transparent für die Darstellung der Bewehrung) zeigt verwendet. Dabei wurden das HEA-Profil und der Beton mittels Volumenelementen modelliert. Die Vernetzung der Bewehrung erfolgte mittels Stabelementen. Bauteil: XI Verbundstütze mit Kammerbeton Block: 2 Mechanische Analyse Seite: 30

32 3 Auswertung der mechanischen Analyse Das nächste Diagramm zeigt die horizontalen Verschiebungen der Stützenmitte bis zum Versagen. Das Versagen tritt im Vergleich zum vorherigen Rechenbeispiel aufgrund des HEA-Profils weniger schlagartig ein. Verschiebungen in mm Verschiebungen Zeit in min Folgend sind die horizontalen Verschiebungen der Stütze in der Mitte in einem Zeitbereich (0-60 mi n) angegeben. Die Verschiebung bei 30 mi n beträgt 0.62 mm. Mit der Vorverformung von 4 mm ergibt sich eine Gesamtverschiebung von 4.62 mm. Zum Zeitpunkt von 90 mi n beträgt die Verschiebung 1.3 mm, somit eine Gesamtverschiebung von 5.3 mm. 2.0 Verschiebungen Verschiebungen in mm Zeit in min Bauteil: XI Verbundstütze mit Kammerbeton Block: 3 Auswertung der mechanischen Analyse Seite: 31

33 Das folgende Diagramm zeigt die Stahlspannungen am Stützenfußpunkt (FP). Spannungen in N/mm Spannungen der Bewehrungseisen FP links FP rechts f sp,θ f sy,θ Zeit in min Das folgende Diagramm zeigt die Spannungsverteilung am Stützenfuß. Die Spannungen am Übergang zwischen Beton und Stahl sind aufgrund der Spannungsmittelung am Knoten nur ungefähre Anhaltswerte. Die Spannungen im Stahl (Mitte) und im Beton (linker und rechter Bereich) können ohne Vorbehalte interpretiert werden Spannungsverteilung am Stützenfuß Spannungen in N/mm Zeitpunkte in min Ort in m Bauteil: XI Verbundstütze mit Kammerbeton Block: 4 Zusammenfassung Seite: 32

34 4 Zusammenfassung Die Normvorgaben (siehe [3]) für das Beispiel 11 sind mit Hilfe der verwendeten Finite Elemente Modelle ohne weitere Abweichungen erfüllt. Bauteil: XI Verbundstütze mit Kammerbeton Block: 4 Zusammenfassung Seite: 33

35 XII Stützen aus hochfestem Beton 1 Angaben zum Modell Das Materialverhalten von hochfestem Beton unterscheidet sich vom Materialverhalten normalfesten Betons. Unter Berücksichtigung der Materialkennwerte nach Eurocode ([2]) wird die Brandwiderstandsdauer überschätzt. Die Ergebnisse liegen somit auf der unsicheren Seite (vgl. [6]). Um Brandwiderstandsdauern von Stützen mit hochfestem Beton zu bestimmen werden die Materialkennwerte aus [6] verwendet. Weiterhin wird das Beispiel aus Abschnitt 6 aus [6] zum Vergleich nachgerechnet. Bauteil: XII Stützen aus hochfestem Beton Block: 1 Angaben zum Modell Seite: 34

36 2 FEM Modell Die Abmessungen für das FEM Modell können der folgenden Abbildung entnommen werden. Als Imperfektion (übertrieben dargestellt) wird eine Exzentrizität mit l/800 festgelegt (ungünstigster Fall aus [6]). Die Längsbewehrung und die Bügelbewehrung wird mit Stabelementen modelliert. Bauteil: XII Stützen aus hochfestem Beton Block: 2 FEM Modell Seite: 35

37 3 Thermalanalyse Die thermische Analyse erfolgt auf der Grundlage der thermischen Materialkennwerte (siehe [6] S. 97 u. 98). Das folgende Diagramm zeigt Abweichungen zwischen den von HUIS- MANN gemessenen und den von HUISMANN berechneten Bewehrungstemperaturen zum Zeitpunkt von 60 min von etwa 50 C. Für die Thermalanalyse wurden die thermischen Materialkennwerten aus [6] S. 97 u. 98 angenommen. Zusätzlich wurden Berechnungen mit modifizierten Kennwerten durchgeführt. Als Modifikation wurde der thermische Leitwert λ (θ) mit 1.25 faktorisiert. Man kann zeigen, dass die Temperaturen der unmodifizierten Berechnung näher an den gemessenen Temperaturen von HUISMANN liegen. Die Temperaturen der modifizierten Berechnungen liegen jedoch näher an den von HUISMANN berechneten Temperaturen. Das folgende Diagramm zeigt die Temperaturen der Bewehrung. Zum besseren Vergleich werden die Temperaturdiagramme von HUISMANN mit den ermittelten Temperaturkurven als übernächstes Diagramm überblendet. Bauteil: XII Stützen aus hochfestem Beton Block: 3 Thermalanalyse Seite: 36

38 Temperatur der Bewehrung original modifiziert 600 Temperatur in C Zeit in min Bauteil: XII Stützen aus hochfestem Beton Block: 3 Thermalanalyse Seite: 37

39 4 Statische Analyse Für die statische Analyse werden die mechanischen Kennwerte aus [6] (siehe Anhang B und F) verwendet. Das nachfolgende Diagramm zeigt die vertikale Verschiebung des Stützenkopfes resultierend aus den Temperaturen durch die modifizierten thermischen Materialkennwerte (siehe oben). Weiterhin wurde für die Druckfestigkeiten des Betons die Kennlinie f c,min (siehe [6] S. 134) gewählt. Die vertikale Verschiebung des Stützenkopfes ist mit Einschränkungen vergleichbar mit der von HUISMANN berechneten Kurve im übernächsten Diagramm (grau). 5 Verschiebungen des Stützenkopfes 0 Verschiebungen in mm Zeit in min Bauteil: XII Stützen aus hochfestem Beton Block: 4 Statische Analyse Seite: 38

40 Bauteil: XII Stützen aus hochfestem Beton Block: 4 Statische Analyse Seite: 39

41 5 Zusammenfassung Die Ergebnisse der statischen Analyse (Verschiebungen, Spannungen und Versagenszeit) hängen stark vom berechneten Temperaturfeld ab. Vergleiche mit Messergebnissen zeigen, dass diese ebenfalls sensibel auf die Eingangsparameter wie z.b. der Betonfestigkeit reagieren. Man muss davon ausgehen, dass die Materialkennwerte für hochfeste Betone welche vom Eurocode [1] vorgeschlagen werden, auf der unsicheren Seite liegen. Eine genauere Beschreibung des Materials führt in diesem Fall zu einer deutlich geringeren Versagenszeit. Das nachfolgende Bild vergleicht die Zeit des Versagens (blau: MFPA). Die umklammerten Versagenszeiten entstehen mit dem Temperaturfeld, welches mit den unmodifizierten thermischen Kennwerten berechnet werden. Wie oben schon genannt, erkennt man, dass sich die Versagenszeiten schon bei geringfügig unterschiedlichen Temperaturfeldern deutlich voneinander unterscheiden können. Bauteil: XII Stützen aus hochfestem Beton Block: 5 Zusammenfassung Seite: 40

42 XIII Literaturhinweise [1] DIN EN Eurocode 1: Einwirkungen auf Tragwerke - Teil 1-2: Allgemeine Einwirkungen - Brandeinwirkung auf Tragwerke; Deutsche Fassung EN : AC:2009 [2] DIN EN Eurocode 2: Bemessung und Konstruktion von Stahlbeton- und Spannbetontragwerken - Teil 1-2: Allgemeine Regeln - Tragwerksbemessung für den Brandfall; Deutsche Fassung EN : AC:2008 [3] DIN EN Nationaler Anhang: National festgelegte Parameter - Eurocode 1: Einwirkungen auf Tragwerke - Teil 1-2: Allgemeine Einwirkungen - Brandeinwirkungen auf Tragwerke; Deutsche Fassung 12/2012 [4] DIN EN Eurocode 4: Bemessung und Konstruktion von Verbundtragwerken aus Stahl und Beton - Teil 1-2: Allgemeine Regeln - Tragwerksbemessung für den Brandfall; Deutsche Fassung EN : AC:2008 [5] Fire Safety Science-Proceedings of The ninth International Symposium, pp U. Wickström; International Association for Fire Safety Science [6] Materialverhalten von hochfestem Beton unter thermomechanischer Beanspruchung, S. Huismann; Deutscher Ausschuss für Stahlbeton; 1. Auflage 2010, Heft 590 [7] Infograph, Prüfung und Validierung von Rechenprogrammen für Brandschutznachweise mittels allgemeiner Rechenverfahren, [8] Sofistik, Normenbeispiel DIN EN /NA:2010, Anhang CC Beispiel 10, Stahlbeton Kragstütze [9] Frilo Statik, Validierungsbeispiele nach DIN EN /NA: Bauteil: XIII Literaturhinweise Block: Seite: 41

Architecture. Engineering. Validierung gemäß DIN EN 1991-1-2/NA:2010-12. Construction

Architecture. Engineering. Validierung gemäß DIN EN 1991-1-2/NA:2010-12. Construction Validierung gemäß DIN EN 1991-1-2/NA:2010-12 U403.de Stahlbeton-Stütze mit Heißbemessung (Krag- und Pendelstütze) Construction Engineering Architecture mb AEC Software GmbH Validierung gemäß DIN EN 1991-1-2/NA:2010-12

Mehr

Zur Validierung der Stahlbetonstütze B5 nach DIN EN /NA:

Zur Validierung der Stahlbetonstütze B5 nach DIN EN /NA: Zur Validierung der Stahlbetonstütze B5 nach DIN EN 1991-1-2/NA:2010-12 Im Eurocode DIN EN 1991-1-2 wird im Nationalen Anhang für Deutschland unter dem Punkt NCI zu 2.4 Temperaturberechnung und 2.5 Berechnung

Mehr

Prüfung und Validierung von Rechenprogrammen für Brandschutznachweise mittels allgemeiner Rechenverfahren

Prüfung und Validierung von Rechenprogrammen für Brandschutznachweise mittels allgemeiner Rechenverfahren DIN EN 1991-1-2/NA:2010-12 Prüfung und Validierung von Rechenprogrammen für Brandschutznachweise mittels allgemeiner Rechenverfahren InfoCAD Programmmodul: Tragwerksanalyse für den Brandfall Auszug aus

Mehr

Erläuterungen zur Anwendung der Eurocodes vor ihrer Bekanntmachung als Technische Baubestimmungen

Erläuterungen zur Anwendung der Eurocodes vor ihrer Bekanntmachung als Technische Baubestimmungen Fachkommission Bautechnik der Bauministerkonferenz Erläuterungen zur Anwendung der Eurocodes vor ihrer Bekanntmachung als Technische Baubestimmungen 1 Allgemeines Die europäischen Bemessungsnormen der

Mehr

im Auftrag der Firma Schöck Bauteile GmbH Dr.-Ing. M. Kuhnhenne

im Auftrag der Firma Schöck Bauteile GmbH Dr.-Ing. M. Kuhnhenne Institut für Stahlbau und Lehrstuhl für Stahlbau und Leichtmetallbau Univ. Prof. Dr.-Ing. Markus Feldmann Mies-van-der-Rohe-Str. 1 D-52074 Aachen Tel.: +49-(0)241-8025177 Fax: +49-(0)241-8022140 Bestimmung

Mehr

Erläuterungen zur Anwendung der Eurocodes vor ihrer Bekanntmachung als Technische Baubestimmungen

Erläuterungen zur Anwendung der Eurocodes vor ihrer Bekanntmachung als Technische Baubestimmungen Berichte DOI: 10.1002/dibt.201030059 Fachkommission Bautechnik der Bauministerkonferenz Erläuterungen zur Anwendung der Eurocodes vor ihrer Bekanntmachung als Technische Baubestimmungen 1 Allgemeines Die

Mehr

Bestimmung der Wärmebrückenwirkung der mechanischen Befestigungselemente für ausgewählte Bemo-Dachkonstruktionen

Bestimmung der Wärmebrückenwirkung der mechanischen Befestigungselemente für ausgewählte Bemo-Dachkonstruktionen Bestimmung der Wärmebrückenwirkung der mechanischen Befestigungselemente für ausgewählte Bemo-Dachkonstruktionen im Auftrag der Maas Profile GmbH & Co KG Dr.-Ing. M. Kuhnhenne Aachen, 29. Februar 2012

Mehr

Rechnergestützte Vorhersage der Kaltrisssicherheit laserstrahlgeschweißter Bauteile aus hochfesten Stählen

Rechnergestützte Vorhersage der Kaltrisssicherheit laserstrahlgeschweißter Bauteile aus hochfesten Stählen Rechnergestützte Vorhersage der Kaltrisssicherheit laserstrahlgeschweißter Bauteile aus hochfesten Stählen AiF-Forschungsvorhaben IGF-Nr: 16.441 BG / DVS-Nr. I2.004 Laufzeit: 01.12.2009-30.06.2012 Forschungsstelle

Mehr

Tech-News Nr. 2013/04 (Stand )

Tech-News Nr. 2013/04 (Stand ) Tech-News Nr. 2013/04 (Stand 10.07.2013) Massivbau Dr.-Ing. Hermann Ulrich Hottmann Prüfingenieur für Bautechnik VPI Taubentalstr. 46/1 73525 Schwäbisch Gmünd DIN EN 1992-1-1 (EC2) Massivbau Betonstahl

Mehr

Brandschutztechnische Bewertung tragender Bauteile im Bestand

Brandschutztechnische Bewertung tragender Bauteile im Bestand Brandschutztechnische Bewertung tragender Bauteile im Bestand Dr.-Ing. Peter Nause MFPA Leipzig GmbH Themenschwerpunkte Brandrisiken u. szenarien, Problemstellung Brandparameter Beton, Holz, Stahl - Geschichtliche

Mehr

UNTERSUCHUNGSBERICHT

UNTERSUCHUNGSBERICHT UNTERSUCHUNGSBERICHT Auftraggeber: Peca Verbundtechnik GmbH Industriestraße 4-8 96332 Pressig Antragsteller: Max Frank GmbH & Co. KG Mitterweg 1 94339 Leiblfing Inhalt des Antrags: Rechnerische Bestimmung

Mehr

BERECHNUNGEN VON QUERSCHNITTS-

BERECHNUNGEN VON QUERSCHNITTS- Rolf Kindmann Henning Uphoff BERECHNUNGEN VON QUERSCHNITTS- KENNWERTEN UND SPANNUNGEN NACH DER ELASTIZITÄTSTHEORIE Entwurf vom 05.06.2014 Veröffentlichung des Lehrstuhls für Stahl-, Holz- und Leichtbau

Mehr

Zugversuch. Laborskript für WP-14 WS 13/14 Zugversuch. 1) Theoretische Grundlagen: Seite 1

Zugversuch. Laborskript für WP-14 WS 13/14 Zugversuch. 1) Theoretische Grundlagen: Seite 1 Laborskript für WP-14 WS 13/14 Zugversuch Zugversuch 1) Theoretische Grundlagen: Mit dem Zugversuch werden im Normalfall mechanische Kenngrößen der Werkstoffe unter einachsiger Beanspruchung bestimmt.

Mehr

Forschungsbericht. Bemessungsmodell für die Ermüdungsbeanspruchung bei schwingungsanfälligen turmartigen Bauwerken aus Stahlbeton und Spannbeton

Forschungsbericht. Bemessungsmodell für die Ermüdungsbeanspruchung bei schwingungsanfälligen turmartigen Bauwerken aus Stahlbeton und Spannbeton Forschungsbericht Nr. 0514 Bemessungsmodell für die Ermüdungsbeanspruchung bei schwingungsanfälligen turmartigen Bauwerken aus Stahlbeton und Spannbeton DIBt ZP 52-5-3.85-1103/04 Zusammenfassung und Wertung

Mehr

Tipp 14/02. 0,25 Klasse S CEM 32,5 N 0,38

Tipp 14/02. 0,25 Klasse S CEM 32,5 N 0,38 Tipp 14/02 Ermittlung der zeitabhängigen, charakteristischen Betondruckfestigkeit fck(t) nach DIN EN 1992-1-1:2011-01 [1] in Verbindung mit DIN EN 1992-1-1/NA:2011-01 [2] Die Ermittlung der zeitabhängigen,

Mehr

Dreidimensionale transient thermische Analyse eines Lineardirektantriebs mit MAXWELL und

Dreidimensionale transient thermische Analyse eines Lineardirektantriebs mit MAXWELL und Dreidimensionale transient thermische Analyse eines Lineardirektantriebs mit MAXWELL und ANSYS Dipl.-Ing. Matthias Ulmer, Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Schinköthe Universität Stuttgart, Institut für Konstruktion

Mehr

Stahlbau 1. Name:... Matr. Nr.:...

Stahlbau 1. Name:... Matr. Nr.:... 1/6 Name:... Matr. Nr.:... A. Rechnerischer steil 1. Stabilitätsnachweise Druckstab und Biegeträger Die Druckstäbe (RHS-Profil, I-Profil) werden jeweils zentrisch durch eine Normalkraft (Druckkraft) belastet.

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

Stabwerkslehre - WS 11/12 Prof. Dr. Colling

Stabwerkslehre - WS 11/12 Prof. Dr. Colling Fachhochschule Augsburg Studiengang Bauingenieurwesen Stabwerkslehre - WS 11/12 Name: Prof. Dr. Colling Arbeitszeit: Hilfsmittel: 90 min. alle, außer Rechenprogrammen 1. Aufgabe (ca. 5 min) Gegeben: Statisches

Mehr

Stahlbau Grundlagen. Der plastische Grenzzustand: Plastische Gelenke und Querschnittstragfähigkeit. Prof. Dr.-Ing. Uwe E. Dorka

Stahlbau Grundlagen. Der plastische Grenzzustand: Plastische Gelenke und Querschnittstragfähigkeit. Prof. Dr.-Ing. Uwe E. Dorka Stahlbau Grundlagen Der plastische Grenzzustand: Plastische Gelenke und Querschnittstragfähigkeit Prof. Dr.-Ing. Uwe E. Dorka Einführungsbeispiel: Pfette der Stahlhalle Pfetten stützen die Dachhaut und

Mehr

Toolbox TB-BXW: Brandschutz für Wände und Stützen. FRILO Software GmbH Stand:

Toolbox TB-BXW: Brandschutz für Wände und Stützen. FRILO Software GmbH  Stand: Toolbox TB-BXW: Brandschutz für Wände und Stützen FRILO Software GmbH www.frilo.de info@frilo.eu Stand:23.05.2016 Anwendungsmöglichkeiten Mit diesem Programm können hinsichtlich Brandschutznachweis Mindestabmessungen

Mehr

Autoren/Herausgeber: Peter Schmidt / Nils Oster / Uwe Morchutt. Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage,

Autoren/Herausgeber: Peter Schmidt / Nils Oster / Uwe Morchutt. Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Homepage, FORUM VERLAG HERKERT GMBH Mandichostraße 18 86504 Merching Telefon: 08233/381-123 E-Mail: service@forum-verlag.com www.forum-verlag.com Praxisgerechte Bauwerksabdichtungen Autoren/Herausgeber: Peter Schmidt

Mehr

Praktikum - Prüfbericht Stahlwerkstoffe Seite 2 von 7

Praktikum - Prüfbericht Stahlwerkstoffe Seite 2 von 7 Praktikum - Prüfbericht Stahlwerkstoffe Seite 2 von 7 1 Vorgang Im Rahmen des Pflichtpraktikums Stahlwerkstoffe zur Lehrveranstaltung Baustofftechnologie an der Hochschule Ostwestfalen Lippe wurden unter

Mehr

erkennen, berechnen, bewerten, optimieren

erkennen, berechnen, bewerten, optimieren Wärmebrücken erkennen, berechnen, bewerten, optimieren Dipl. Ing. FH Philipp Park Modul 6.2 Ökologie II SS 2011 Philipp Park ig-bauphysik GmbH & Co. KG Seite 1 Inhalt 1. Grundlagen 2. Normung 3. Wärmebrückenberechnung

Mehr

Forschungszentrum Karlsruhe. FE-Analyse einer Patientinauflage

Forschungszentrum Karlsruhe. FE-Analyse einer Patientinauflage Forschungszentrum Karlsruhe Technik und Umwelt Wissenschaftliche Berichte FZKA 6451 FE-Analyse einer Patientinauflage H. Fischer, A. Grünhagen Institut für Medizintechnik und Biophysik Arbeitsschwerpunkt

Mehr

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Prüfbericht 432 29876/1 Auftraggeber Produkt Bezeichnung Querschnittsabmessung Ansichtsbreite Material Oberfläche Art und Material der Dämmzone Besonderheiten

Mehr

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Prüfbericht 432 26793/1 Auftraggeber Produkt Bezeichnung Querschnittsabmessung Material Art und Material der Dämmzone Besonderheiten -/- ift Rosenheim 4. April

Mehr

Herbstuniversität 2008. Stahlbau

Herbstuniversität 2008. Stahlbau Herbstuniversität 2008 Bauwerksplanung und Konstruktion Stahlbau Herbstuniversität 2008 1 Was ist Stahl? Herstellung und Produkte aus Stahl Eigenschaften des Werkstoffs Stahl Stahl im Zugversuch Prüfmaschine,

Mehr

Karsten Kathage Deutscher Stahlbautag 2012 in Aachen 18.10.2012 1. Seite

Karsten Kathage Deutscher Stahlbautag 2012 in Aachen 18.10.2012 1. Seite Karsten Kathage Deutscher Stahlbautag 2012 in Aachen 18.10.2012 1 Seite Einführung der Eurocodes und der DIN EN 1090 Deutscher Stahlbautag 2012 Aachen, 18. Oktober 2012 Dr.-Ing. Karsten Kathage Deutsches

Mehr

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Prüfbericht 432 29282/1 Auftraggeber Produkt heroal-johann Henkenjohann GmbH & Co.KG Österwieher Straße 80 33415 Verl Feste Systeme: Blendrahmen / Sprosse Bewegliche

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Hans-Hermann Prüser. Konstruieren im Stahlbetonbau 1. Grundlagen mit Anwendungen im Hochbau ISBN: 978-3-446-41618-5

Inhaltsverzeichnis. Hans-Hermann Prüser. Konstruieren im Stahlbetonbau 1. Grundlagen mit Anwendungen im Hochbau ISBN: 978-3-446-41618-5 Inhaltsverzeichnis Hans-Hermann Prüser Konstruieren im Stahlbetonbau 1 Grundlagen mit Anwendungen im Hochbau ISBN: 978-3-446-41618-5 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-41618-5

Mehr

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Prüfbericht 432 29282/5 Auftraggeber Produkt heroal-johann Henkenjohann GmbH & Co.KG Österwieher Straße 80 33415 Verl Bezeichnung E 110 Querschnittsabmessung

Mehr

Grundlagen der Heißbemessung von Stahlbetonbauteilen auf der Basis des EC2

Grundlagen der Heißbemessung von Stahlbetonbauteilen auf der Basis des EC2 Ingenieurbüro Dr.-Ing. R. Müller Grundlagen der Heißbemessung von Stahlbetonbauteilen auf der Basis des EC2 Dr.-Ing. Rüdiger Müller / Dipl.-Ing. Josef Zirnbauer Grundlagen der Heißbemessung von Stahlbetonbauteilen

Mehr

Kolloquium zur Bachelorarbeit Alain-B. Nsiama-Leyame 567830 Bachelorstudiengang Produktentwicklung und Produktion WS 2015 / 2016

Kolloquium zur Bachelorarbeit Alain-B. Nsiama-Leyame 567830 Bachelorstudiengang Produktentwicklung und Produktion WS 2015 / 2016 Strukturanalyse einer mittels Rapid-Prototyping gefertigten Pelton-Turbinenschaufel - grundlegende Festigkeitsanalysen sowie Überlegungen zu Materialkennwerten Kolloquium zur Bachelorarbeit Alain-B. Nsiama-Leyame

Mehr

TRT an geothermischen Flächensystemen

TRT an geothermischen Flächensystemen HOCHSCHULE BIBERACH TRT an geothermischen Flächensystemen - erste Betrachtungen & Ergebnisse - Symposium Jahre Thermal Response Test in Deutschland Universität Göttingen, 16.09.09 Prof. Dr.-Ing. Roland

Mehr

Bauen im Bestand Fragestellungen und Herausforderungen für die Betonbauweise Jürgen Schnell. VdZ Jahrestagung Zement 11.

Bauen im Bestand Fragestellungen und Herausforderungen für die Betonbauweise Jürgen Schnell. VdZ Jahrestagung Zement 11. Bauen im Bestand Fragestellungen und Herausforderungen für die Betonbauweise Jürgen Schnell VdZ Jahrestagung Zement 11. September 2014 Düsseldorf 11.09.2014 Nr.: 1 / 52 Fragestellungen Warum ist Bauen

Mehr

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz

Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Nachweis Energieeinsparung und Wärmeschutz Prüfbericht 432 30095/1 R2 Auftraggeber Produkt SCHÜCO International KG Karolinenstraße 1-15 33609 Bielefeld Feste Systeme: Blendrahmen / Sprosse Bewegliche Systeme:

Mehr

Die Schweißverfahrensprüfung in der Praxis Anforderungen und Ausführungen nach der DIN EN 1090-2

Die Schweißverfahrensprüfung in der Praxis Anforderungen und Ausführungen nach der DIN EN 1090-2 Die Schweißverfahrensprüfung in der Praxis Anforderungen und Ausführungen nach der DIN EN 1090-2 Schwerter Qualitätstage 25.-26.09.2013 Dr.-Ing. Lorenz Gerke W.S. Werkstoff Service GmbH 1 / 29 DIN EN 1090-2

Mehr

Bericht über vergleichende Prüfungen der Wärmeverlustrate zweier Warmwasserspeicher in Anlehnung an DIN EN 12977-3

Bericht über vergleichende Prüfungen der Wärmeverlustrate zweier Warmwasserspeicher in Anlehnung an DIN EN 12977-3 Institut für Solarenergieforschung GmbH Hameln Prüfzentrum für solarthermische Komponenten und Systeme Am Ohrberg 1. D-31860 Emmerthal Bericht über vergleichende Prüfungen der Wärmeverlustrate zweier Warmwasserspeicher

Mehr

Nachweis längenbezogener Wärmedurchgangskoeffizient

Nachweis längenbezogener Wärmedurchgangskoeffizient Nachweis längenbezogener Wärmedurchgangskoeffizient Prüfbericht 10000568PB01K1006de01 Auftraggeber GSS German Spacer Solutions GmbH Reichspräsidentenstr. 2125 45470 Mülheim a. d. Ruhr Grundlagen EN ISO

Mehr

Wärmeübertragung durch Bauteile (k-wert) nach ÖNORM EN ISO 6946. Copyright 1999 LandesEnergieVerein, Burggasse 9, 8010 Graz. Autor: G.

Wärmeübertragung durch Bauteile (k-wert) nach ÖNORM EN ISO 6946. Copyright 1999 LandesEnergieVerein, Burggasse 9, 8010 Graz. Autor: G. Wärmeübertragung durch Bauteile (k-wert) nach ÖNOM EN ISO 6946 Copyright 999 LandesEnergieVerein, Burggasse 9, 800 Graz Autor: G. Bittersmann 4.07.000 :3 Seite von 9 Wärmeübertragung durch Bauteile (k-wert)

Mehr

Buckling-Tool. Integration des Stabilitätsnachweis nach Eurocode 3 in ANSYS Workbench mit ACT

Buckling-Tool. Integration des Stabilitätsnachweis nach Eurocode 3 in ANSYS Workbench mit ACT Buckling-Tool Integration des Stabilitätsnachweis nach Eurocode 3 in ANSYS Workbench mit ACT Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Feickert, Dipl.-Ing. (FH) Tim Kirchhoff, Cand. B.Eng. Elena Sips, Hochschule RheinMain

Mehr

Arbeitsblatt zur Ermittlung von Schneelasten an Solarthermischen Anlagen

Arbeitsblatt zur Ermittlung von Schneelasten an Solarthermischen Anlagen Informationsblatt Nr. 49 Mai 2012 Arbeitsblatt zur Ermittlung von Schneelasten an Solarthermischen Anlagen Stand 16. April 2012 basierend auf Lastannahmen nach: DIN EN 1991-1-3 Eurocode 1: Einwirkungen

Mehr

Festigkeit und Härte

Festigkeit und Härte Festigkeit und Härte Wichtige Kenngrößen für die Verwendung metallischer Werkstoffe sind deren mechanische Eigenschaften unter statischer Beanspruchung bei Raumtemperatur (RT). Hierbei hervorzuheben sind

Mehr

Fachhochschule Konstanz

Fachhochschule Konstanz Fachhochschule Konstanz Konzeptstudien zur Optimierung von Temperaturverteilung und Wärmeübergang in polymeren Solarabsorbern mittels FEM-Simulation Hannes Franke Diplomarbeit zur Erlangung des akademischen

Mehr

Numerische Berechnung der Strömungs- und Temperaturverhältnisse. rippengekühlten Elektromotor

Numerische Berechnung der Strömungs- und Temperaturverhältnisse. rippengekühlten Elektromotor Numerische Berechnung der Strömungs- und Temperaturverhältnisse in einem rippengekühlten Elektromotor Dipl.-Ing. Matthias Föse AEM ANHALTISCHE ELEKTROMOTORENWERK DESSAU GmbH m.foese@aem-dessau.de Dipl.-Ing.

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII

Inhaltsverzeichnis VII Inhaltsverzeichnis 1 Grundlagen........................................................... 1 1.1 Historie.......................................................... 1 1.2 Weltweite Klimate.................................................

Mehr

Elastische oder verschiebliche Verbungtragwerke Grundsätzliche Analyse und Bemessung speziell für Holz-Beton Verbundtragwerke

Elastische oder verschiebliche Verbungtragwerke Grundsätzliche Analyse und Bemessung speziell für Holz-Beton Verbundtragwerke Elastische oder verschiebliche Verbungtragwerke Grundsätzliche Analyse und Bemessung speziell für Holz-Beton Verbundtragwerke 0 Grundsätzliches Im Gegensatz zu starren Verbundtragwerken - wie etwa Stahl-Beton

Mehr

FINITE ELEMENTE ANALYSE für Vollzeit-Studenten des Masterstudiengangs (MSc) Fahrzeugingenieurwesen 2. HAUSAUFGABE

FINITE ELEMENTE ANALYSE für Vollzeit-Studenten des Masterstudiengangs (MSc) Fahrzeugingenieurwesen 2. HAUSAUFGABE FINITE ELEMENTE ANALYSE für Vollzeit-Studenten des Masterstudiengangs (MSc) Fahrzeugingenieurwesen 2. HAUSAUFGABE Bekannt sind die Dimensionen des Tragwerkes in dem Bild (siehe Anlage 1): (, ), sein Elastizitätsmodul

Mehr

Zugversuch. 1. Aufgabe. , A und Z! Bestimmen Sie ihre Größe mit Hilfe der vorliegenden Versuchsergebnisse! Werkstoffkennwerte E, R p0,2.

Zugversuch. 1. Aufgabe. , A und Z! Bestimmen Sie ihre Größe mit Hilfe der vorliegenden Versuchsergebnisse! Werkstoffkennwerte E, R p0,2. 1. Aufgabe An einem Proportionalstab aus dem Stahl X3CrNi2-32 mit rechteckigem Querschnitt im Messbereich (a 6,7 mm; b 3 mm; L 8mm) wurde in einem das dargestellte Feindehnungs- bzw. Grobdehnungsdiagramm

Mehr

2.1.8 Praktische Berechnung von statisch unbestimmten, homogenen

2.1.8 Praktische Berechnung von statisch unbestimmten, homogenen Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 1 1.1 Aufgaben der Elastostatik.... 1 1.2 Einige Meilensteine in der Geschichte der Elastostatik... 4 1.3 Methodisches Vorgehen zur Erarbeitung der vier Grundlastfälle...

Mehr

Europäische Normen für Regalsysteme Überblick und aktuelle Entwicklung

Europäische Normen für Regalsysteme Überblick und aktuelle Entwicklung Europäische Normen für Regalsysteme Überblick und aktuelle Entwicklung Dr.-Ing. Oliver Kraus Leiter Entwicklung & Standardisierung Stahl CeMAT 2014-23.05.2014 1 Einige Punkte vorab: Überblick Einblick

Mehr

Numerische Berechnungen der Windumströmung des ZENDOME 150. Dr.-Ing. Leonid Goubergrits Dipl.-Ing. Christoph Lederer

Numerische Berechnungen der Windumströmung des ZENDOME 150. Dr.-Ing. Leonid Goubergrits Dipl.-Ing. Christoph Lederer Numerische Berechnungen der Windumströmung des ZENDOME 150 Dr.-Ing. Leonid Goubergrits Dipl.-Ing. Christoph Lederer 03.08.2007 1. Hintergrund Die Windlast auf den ZENDOME 150 bei Windgeschwindigkeiten

Mehr

Neue Eurocodes im Brandschutz

Neue Eurocodes im Brandschutz Informationstag Vorbeugender randschutz Neue Eurocodes im randschutz Dipl.Ing. A. Elser, M.Eng. randschutz vorbeugender randschutz abwehrender randschutz baulich konstruktiv anlagentechnisch betrieblichorganisatorisch

Mehr

Schöck Isokorb Wärmebrücken

Schöck Isokorb Wärmebrücken Schöck Isokorb Wärmebrücken Definition Wärmebrücken Wärmebrücken sind lokale Bauteilbereiche in der Gebäudehülle, bei denen ein erhöhter Wärmeverlust vorliegt. Der erhöhte Wärmeverlust resultiert daher,

Mehr

Berechnungsprogramm Berechnungshilfe zur Erstellung von Produktdatenblättern.xls (Änderungsindex 3) vom 08.04.2011

Berechnungsprogramm Berechnungshilfe zur Erstellung von Produktdatenblättern.xls (Änderungsindex 3) vom 08.04.2011 Nr. 11-000303-PR01 (PB-A01-06-de-01) Erstelldatum 25. April 2011 Auftraggeber aluplast GmbH Kunststoffprofile Auf der Breit 2 76227 Karlsruhe Auftrag Überprüfung eines Berechnungsprogramms für Berechnungen

Mehr

Ausführung von Betonbauteilen

Ausführung von Betonbauteilen 16. Informationsveranstaltung Wissenswertes rund um Kanalnetz und Gewässer 4. September 2013 Ausführung von Betonbauteilen Anforderungen an Planung, Herstellung und Bauausführung von Tragwerken aus Beton

Mehr

Beuth Hochschule für Technik Berlin

Beuth Hochschule für Technik Berlin Beitrag Optimierung der Hupkraftverteilung eines airbagintegrierten Automobillenkrades mit Hilfe einer Parameterstudie von Prof. Dr.-Ing. Karsten Pietsch Beuth Hochschule für Technik Berlin 1/16 Fachvortrag

Mehr

Laborübung 4: Prüfen Thermoanalyse und mechanische Eigenschaften

Laborübung 4: Prüfen Thermoanalyse und mechanische Eigenschaften : Prüfen Thermoanalyse und mechanische Eigenschaften Zeitpunkt Treffpunkt Fälligkeitsdatum Bericht Group 1.1-1.3 12:00 15:00, 19.11.2009 CLA D 31-34 Wegen Kolloquium Group 2.1-2.3 15:00 18:00, 26.11.2009

Mehr

Die Finite Elemente Methode (FEM) gibt es seit über 50 Jahren

Die Finite Elemente Methode (FEM) gibt es seit über 50 Jahren Die Finite Elemente Methode (FEM) gibt es seit über 50 Jahren Aber es gibt bis heute kein Regelwerk oder allgemein gültige Vorschriften/Normen für die Anwendung von FEM-Analysen! Es gibt nur sehr vereinzelt

Mehr

in regelungstechnisches Modell zur Beschreibung des thermisch dynamischen Raumverhaltens

in regelungstechnisches Modell zur Beschreibung des thermisch dynamischen Raumverhaltens in regelungstechnisches Modell zur Beschreibung des thermisch dynamischen Raumverhaltens Teil 2: Vergleich der Berechnungsergebnisse für das Regelungstechnische Modell mit anderen Verfahren am Beispiel

Mehr

English version Version Française Deutsche Fassung. Eurocode 5: Design of timber structures - Part 1-2: General - Structural fire design

English version Version Française Deutsche Fassung. Eurocode 5: Design of timber structures - Part 1-2: General - Structural fire design EUROPEAN STANDARD NORME EUROPÉENNE EUROPÄISCHE NORM EN 1995-1-2:2004/AC March 2009 Mars 2009 März 2009 ICS 91.010.30; 13.220.50; 91.080.20 English version Version Française Deutsche Fassung Eurocode 5:

Mehr

3D-Wärmedurchgangsberechnung von Kragplattenanschlüssen

3D-Wärmedurchgangsberechnung von Kragplattenanschlüssen Sonderdruck aus Gesellschaft für Ingenieurbau und Systementwicklung mbh FEM 98 Finite Elemente in der Baupraxis Alsfelder Str. 11 64289 Darmstadt Verlag Ernst & Sohn Berlin Tel. (06151) 7706-0 Fax: (06151)

Mehr

Bachelorarbeit. Brandschutznachweise im Stahl- und Stahlverbundbau nach Eurocode. (Zusammenfassung) Aufgabensteller: Prof. Dr. Ing.

Bachelorarbeit. Brandschutznachweise im Stahl- und Stahlverbundbau nach Eurocode. (Zusammenfassung) Aufgabensteller: Prof. Dr. Ing. Bachelorarbeit Brandschutznachweise im Stahl- und Stahlverbundbau nach Eurocode (Zusammenfassung) Aufgabensteller: Prof. Dr. Ing. Othmar Springer Bearbeiter: Martin Paulus September 2010 Seite 1 Einführung:

Mehr

Finite Elemente in der Baustatik

Finite Elemente in der Baustatik Horst Werkle Finite Elemente in der Baustatik Statik und Dynamik der Stab- und Flachentragwerke 3., aktualisierte und erweiterte Auflage mit 305 Abbildungen und 43 Tabellen vieweg IX Inhaltsverzeichnis

Mehr

Einsatz der Mehrkörpersimulation in Verbindung mit Computertomographie in der Produktentwicklung

Einsatz der Mehrkörpersimulation in Verbindung mit Computertomographie in der Produktentwicklung Einsatz der Mehrkörpersimulation in Verbindung mit Computertomographie in der Produktentwicklung Hintergrund Bei komplexen Baugruppen ergeben sich sehr hohe Anforderungen an die Tolerierung der einzelnen

Mehr

Architecture. Engineering. Validierung gemäß DIN EN /NA: Construction

Architecture. Engineering. Validierung gemäß DIN EN /NA: Construction Validierung gemäß DIN EN 1991-1-2/NA:2015-09 U412.de Stahlbeton-Stützensystem mit Heißbemessung (Krag-, Pendel-, allg. Stützen) Construction Engineering Architecture mb AEC Software GmbH Validierung gemäß

Mehr

EXALCO S.A. 5th Km of National Road Larissa-Athens

EXALCO S.A. 5th Km of National Road Larissa-Athens Nachweis Wärmedurchgangskoeffizient Prüfbericht 422 42431/1 Auftraggeber Produkt EXALCO S.A. 5th Km of National Road Larissa-Athens 41110 Larissa Griechenland Thermisch getrennte Metallprofile eines Hebeschiebesystems,

Mehr

Ermitteln von Materialparametern aus Bauteilversuchen

Ermitteln von Materialparametern aus Bauteilversuchen 5. HyperWorks Anwendertreffen für Hochschulen (26. Nov. 2010) Ermitteln von Materialparametern aus Bauteilversuchen Manuel Roth, FH Giessen-Friedberg Prof. Dr.-Ing. Stefan Kolling, FH Giessen-Friedberg

Mehr

WUFI How to. Tauwasserauswertung

WUFI How to. Tauwasserauswertung WUFI How to Tauwasserauswertung Inhalt 1.Grundlagen 2.Vorgehen in WUFI 3.Beispiel 4.Grenzwert Sammlung Grundlagen Die Normen DIN 4108-3 und DIN EN ISO 13788 schreiben eine Feuchteschutznachweis vor. Dies

Mehr

Einführung in die Dehnungsmessstreifen- (DMS) Technik

Einführung in die Dehnungsmessstreifen- (DMS) Technik Einführung in die Dehnungsmessstreifen- (DMS Technik Stand: 26.06.07, kb-straingage-1 ME-Meßsysteme GmbH Neuendorfstr. 18a Tel.: +49 3302 559 282 D-16761Hennigsdorf Fax: +49 3302 559 141 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Bild 1: EC 7 und nationale Normenwerke, in Anlehnung an Schuppener

Bild 1: EC 7 und nationale Normenwerke, in Anlehnung an Schuppener Überblick zu Euronorm Nationale Norm (Stand 04.2015) EUROCODES EN 1990 Eurocode: Grundlagen der Tragwerksplanung, EN 1991 Eurocode 1: Einwirkungen auf Tragwerke, EN 1992 Eurocode 2: Planung von Stahlbeton-

Mehr

STATISCHE BERECHNUNG "Traverse Typ Foldingtruss F52F" Länge bis 24,00m Elementlängen 0,60m - 0,80m - 1,60m - 2,40m Taiwan Georgia Corp.

STATISCHE BERECHNUNG Traverse Typ Foldingtruss F52F Länge bis 24,00m Elementlängen 0,60m - 0,80m - 1,60m - 2,40m Taiwan Georgia Corp. Ing. Büro für Baustatik 75053 Gondelsheim Tel. 0 72 52 / 9 56 23 Meierhof 7 STATISCHE BERECHNUNG "Traverse Typ Foldingtruss F52F" Länge bis 24,00m Elementlängen 0,60m - 0,80m - 1,60m - 2,40m Taiwan Georgia

Mehr

EMPA: Abteilung Bautechnologien Bericht-Nr. 443 015-1 Auftraggeber: Toggenburger AG, Schlossackerstrasse 20, CH-8404 Winterthur Seite 2 / 7

EMPA: Abteilung Bautechnologien Bericht-Nr. 443 015-1 Auftraggeber: Toggenburger AG, Schlossackerstrasse 20, CH-8404 Winterthur Seite 2 / 7 Auftraggeber: Toggenburger AG, Schlossackerstrasse 20, CH-8404 Winterthur Seite 2 / 7 1 Auftrag Die Firma Toggenburger AG, Schlossackerstrasse 20, CH-8404 Winterthur, erteilte der EMPA Abt. Bautechnologien

Mehr

FÉDÉRATION EUROPÉENNE DE LA MANUTENTION Sektion Flurförderzeuge. Hinweise zur Anwendung der EG-Bestimmungen über Geräusche bei Gabelstaplern

FÉDÉRATION EUROPÉENNE DE LA MANUTENTION Sektion Flurförderzeuge. Hinweise zur Anwendung der EG-Bestimmungen über Geräusche bei Gabelstaplern FÉDÉRATION EUROPÉENNE DE LA MANUTENTION Sektion Flurförderzeuge FEM 4.003 Hinweise zur Anwendung der EG-Bestimmungen über Geräusche bei Gabelstaplern 1. Ausgabe August 2001 Inhaltsverzeichnis Seite 0 Vorwort

Mehr

Ingenieurbüro für Schweißtechnik Wienecke Heiko Wienecke

Ingenieurbüro für Schweißtechnik Wienecke Heiko Wienecke Ingenieurbüro für Schweißtechnik ienecke Heiko ienecke Grimmsche Straße 6, 34 393 GrebensteinSFI (IE), Seite 1 von 5 Voraussetzungen zur Leistungserklärung nach DIN EN 1090 und BauPVO für EXC2 (Im Einzelfall

Mehr

Nachweis Wärmedurchgangskoeffizient und Temperaturfaktor

Nachweis Wärmedurchgangskoeffizient und Temperaturfaktor Nachweis Wärmedurchgangskoeffizient und Temperaturfaktor Prüfbericht 428 43783/1 Auftraggeber Produkt Bezeichnung Abmessung BeClever Sp. z o.o. Ul. Malinowa 1 62-300 Wrzesnia Rollladen-Aufsatzkasten CB

Mehr

1 Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen sowie deren Klassifizierung... 3

1 Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen sowie deren Klassifizierung... 3 Vorwort Mit der Einführung der nationalen Bemessungsnormen auf Grundlage des Sicherheitskonzepts mit Teilsicherheitsbeiwerten wurde es notwendig, die DIN 4102 Teil 4 um den Anwendungsteil 22 zu erweitern,

Mehr

Inhaltsverzeichnis Betonbau-Normen online Stand: 2015-11

Inhaltsverzeichnis Betonbau-Normen online Stand: 2015-11 DIN 488-1 2009-08 Betonstahl - Teil 1: Stahlsorten, Eigenschaften, Kennzeichnung DIN 488-2 2009-08 Betonstahl - Betonstabstahl DIN 488-3 2009-08 Betonstahl - Betonstahl in Ringen, Bewehrungsdraht DIN 488-4

Mehr

Wärmebrückenberechnung zur Ermittlung der thermischen Kennwerte des Fensterrahmens 'edition 4' mit Verbundverglasung

Wärmebrückenberechnung zur Ermittlung der thermischen Kennwerte des Fensterrahmens 'edition 4' mit Verbundverglasung PASSIV HAUS INSTITUT Dr. Wolfgang Feist Wärmebrückenberechnung zur Ermittlung der thermischen Kennwerte des Fensterrahmens 'edition 4' mit Verbundverglasung im Auftrag der Firma Internorm International

Mehr

Wärmebrücken im Wohnungsbau - Vermeidung von Schimmelbildung

Wärmebrücken im Wohnungsbau - Vermeidung von Schimmelbildung Wärmebrücken im Wohnungsbau - Vermeidung von Schimmelbildung Dipl.-Ing. (FH) Tobias Schneiderhan 3.02.01 www.kurz-fischer.de Winnenden Halle (Saale) Bottrop München Bretten Gliederung 1. Einleitung 2.

Mehr

Beispiel für die Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten eines zusammengesetzten Bauteiles nach DIN EN ISO 6946

Beispiel für die Berechnung des Wärmedurchgangskoeffizienten eines zusammengesetzten Bauteiles nach DIN EN ISO 6946 Pro Dr-Ing hena Krawietz Beispiel ür ie Berechnung es Wärmeurchgangskoeizienten eines zusammengetzten Bauteiles nach DIN EN ISO 6946 DIN EN ISO 6946: Bauteile - Wärmeurchlasswierstan un Wärmeurchgangskoeizient

Mehr

Eigenspannungen berechnen mit Hilfe der Schweißsimulation

Eigenspannungen berechnen mit Hilfe der Schweißsimulation Herdweg 13, D-75045 Wössingen Lkr. Karlsruhe Courriel: loose@tl-ing.de Web: www.tl-ing.de, www.loose.at Mobil: +49 (0) 176 6126 8671 Tel: +49 (0) 7203 329 023 Fax: +49 (0) 7203 329 025 Eigenspannungen

Mehr

33609 Bielefeld Thermisch getrenntes Metallprofil, Profilkombination: Pfosten

33609 Bielefeld Thermisch getrenntes Metallprofil, Profilkombination: Pfosten Nachweis Wärmedurchgangskoeffizient Prüfbericht 422 37735/2 Auftraggeber Produkt SCHÜCO International KG Karolinenstraße 1-15 33609 Bielefeld Thermisch getrenntes Metallprofil, Profilkombination: Pfosten

Mehr

Tramdepot Hard Körperschall- & Erschütterungsschutz Grobkonzept / Kostenangabe

Tramdepot Hard Körperschall- & Erschütterungsschutz Grobkonzept / Kostenangabe Nordring 4A St. Jakobs-Strasse 54 Nordstrasse 194 Avenue d Ouchy 4 3000 Bern 25 4052 Basel 8037 Zürich 1006 Lausanne T 031 340 82 82 T 061 377 93 00 T 044 576 68 10 T 021 560 24 42 F 031 340 82 80 F 061

Mehr

Fehlerrechnung. Aufgaben

Fehlerrechnung. Aufgaben Fehlerrechnung Aufgaben 2 1. Ein digital arbeitendes Längenmeßgerät soll mittels eines Parallelendmaßes, das Normalcharakter besitzen soll, geprüft werden. Während der Messung wird die Temperatur des Parallelendmaßes

Mehr

Hubeinrichtung. FEM-Berechnung Hubbrücke

Hubeinrichtung. FEM-Berechnung Hubbrücke Hubeinrichtung FEM-Berechnung Hubbrücke Material: S355J2G3 E = 210.000 N/mm 2 ; Rm = 490 N/mm 2 (1.0037) G = 83.000 N/mm 2 ; Re = 355 N/mm 2 ν = 0,3 ρ = 7,86 * 10-6 kg/mm 3 zul σ = Re / 1,1 = 355 / 1,1

Mehr

Sicherheitskonzept zur Brandschutzbemessung

Sicherheitskonzept zur Brandschutzbemessung 1 Sicherheitskonzept zur Brandschutzbemessung 1 Einleitung Die meisten Normenwerke im Bauingenieurwesen beruhen auf semiprobabilistischen Sicherheitskonzepten. Dabei werden Bemessungswerte für Einwirkungen

Mehr

Rissbreitenbeschränkung von Stahlbeton bauteilen Nachweiskonzept in DIN 1045-1

Rissbreitenbeschränkung von Stahlbeton bauteilen Nachweiskonzept in DIN 1045-1 4 Rissbreitenbeschränkung von Stahlbeton bauteilen Nachweiskonzept in DIN 1045-1 1 Einleitung In Betontragwerken ist bei einer Zug -, Biege-, Querkraft- oder Torsionsbeanspruchung aus direkten äußeren

Mehr

Optimierungspotential im Stahlhallenbau unter Ausnutzung von nichtlinearen Systemeigenschaften

Optimierungspotential im Stahlhallenbau unter Ausnutzung von nichtlinearen Systemeigenschaften Optimierungspotential im Stahlhallenbau unter Ausnutzung von nichtlinearen Systemeigenschaften Die Bemessung von Hallentragwerken in Stahlbauweise stellt den berechnenden Ingenieur heutzutage vor zahlreiche

Mehr

Bezeichnung Convert Alu Spacer 6,5 mm x 15,5 mm Zweischeiben-Isolierverglasung 6,5 mm x 11,5 mm Dreischeiben-Isolierverglasung

Bezeichnung Convert Alu Spacer 6,5 mm x 15,5 mm Zweischeiben-Isolierverglasung 6,5 mm x 11,5 mm Dreischeiben-Isolierverglasung Nachweis längenbezogener Wärmedurchgangskoeffizient Prüfbericht 427 42489/1 Auftraggeber Alu Pro s.p.a. Via a. Einstein 8 30033 Noale/Ve Italien Grundlagen EN ISO 10077-2 : 2003 Wärmetechnisches Verhalten

Mehr

ADAP Automated Design and Analysis of Pipelines ADAP. Automated Design and Analysis of Pipelines

ADAP Automated Design and Analysis of Pipelines ADAP. Automated Design and Analysis of Pipelines ADAP Automated Design and Analysis of Pipelines ADAP Automated Design and Analysis of Pipelines Das vielseitige, professionelle Rohr-Berechnungsprogramm Neue Version: ADAP-D2, 2004 Prof. Dr. M. Farshad

Mehr

W E R K S T O F F K U N D E - L A B O R

W E R K S T O F F K U N D E - L A B O R Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Fakultät TI, Department Maschinenbau und Produktion Institut für Werkstoffkunde und Schweißtechnik IWS Semester:.. Semestergruppe:. Teilnehmer: 1.... 2....

Mehr

Nachweis Wärmedurchgangskoeffizient

Nachweis Wärmedurchgangskoeffizient ?r 90 Nr 70 Nachweis Wärmedurchgangskoeffizient Prüfbericht 432 42433/1 Auftraggeber Produkt Bezeichnung Bautiefe Ansichtsbreite EXALCO S.A. 5th Km of National Road Larissa-Athens 41110 Larissa Griechenland

Mehr

Praktikum Physik. Protokoll zum Versuch 1: Viskosität. Durchgeführt am 26.01.2012. Gruppe X

Praktikum Physik. Protokoll zum Versuch 1: Viskosität. Durchgeführt am 26.01.2012. Gruppe X Praktikum Physik Protokoll zum Versuch 1: Viskosität Durchgeführt am 26.01.2012 Gruppe X Name 1 und Name 2 (abc.xyz@uni-ulm.de) (abc.xyz@uni-ulm.de) Betreuerin: Wir bestätigen hiermit, dass wir das Protokoll

Mehr

5.4 Thermische Anforderungen

5.4 Thermische Anforderungen 5.4 Thermische Anforderungen 133 5.4 Thermische Anforderungen Bild 5-32 Testzentrum zur Wintererprobung in Arjeplog, Schweden (Foto: Bosch) Extreme Temperaturen im Fahrzeug können z. B. durch kalte Winternächte

Mehr

Ruth Kasper. Kirsten Pieplow. Markus Feldmann. Beispiele. zur Bemessung von. Glasbauteilen nach DIN 18008

Ruth Kasper. Kirsten Pieplow. Markus Feldmann. Beispiele. zur Bemessung von. Glasbauteilen nach DIN 18008 Ruth Kasper Kirsten Pieplow Markus Feldmann Beispiele zur Bemessung von Glasbauteilen nach DIN 18008 V Seiten Vorwort XIII Teil A: Einleitung AI DIN 18008 Bemessungs und Konstruktionsregeln 1 Al.l Allgemeines

Mehr

Bestimmung des Wirkungsgrades. Felix Leumann. Motor Summit 2008, 26.11.2008 Zürich. wirkungsgrad-bestimmung.ppt Folie 1 November 2008

Bestimmung des Wirkungsgrades. Felix Leumann. Motor Summit 2008, 26.11.2008 Zürich. wirkungsgrad-bestimmung.ppt Folie 1 November 2008 wirkungsgrad-bestimmung.ppt Folie 1 November 2008 Bestimmung des Wirkungsgrades Felix Leumann Motor Summit 2008, 26.11.2008 Zürich Die Bedeutung einer möglichst genauen Wirkungsgradbestimmung kommt vor

Mehr

Wärmebrücken. betrachtet werden. Wärmebrücken kommen zustande weil:

Wärmebrücken. betrachtet werden. Wärmebrücken kommen zustande weil: Wärmebrücken Schwachstellen in der Wärmedämmung der Gebäudehülle können den Wärmeschutz erheblich reduzieren und erhöhen die Gefahr der Schimmelpilzbildung durch Tauwasser. Diese Schwachstellen, über die

Mehr