Fighting Cybercrime - Digitale Kriminalistik

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fighting Cybercrime - Digitale Kriminalistik"

Transkript

1 Fighting Cybercrime - Digitale Kriminalistik Öffentliche Vorlesung am 26. Juni 2009 Kriminalhauptkommissar

2 Fighting Cybercrime - Digitale Kriminalistik Agenda 202 c StGB - Bedeutung für die Praxis (Hackerwerkzeuge) Computer Forensik ist digitale kriminalistische Arbeit - Grundsätze der kriminalistischen Vorgehensweise Vor Ort: Ausschalten oder was ist als erstes zu tun? (Strategien zur Vorgehensweise) Live Analyse versus Post Mortem Abbild Die Forensische Duplikation Fundorte digitaler Spuren am laufenden System Werkzeugkiste: Vorstellung einiger Tools Herausforderung Anti Forensics 2

3 202 c StGB - Bedeutung für die Praxis (Hackerwerkzeuge) 202 c StGB Vorbereiten des Ausspähens und Abfangens von Daten (1) Wer eine Straftat nach 202a oder 202b vorbereitet, indem er 1. Passwörter oder sonstige Sicherungscodes, die den Zugang zu Daten ( 202a Abs. 2) ermöglichen, oder2. Computerprogramme, deren Zweck die Begehung einer solchen Tat ist, herstellt, sich oder einem anderen verschafft, verkauft, einem anderen überlässt, verbreitet oder sonst zugänglich macht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft. 3

4 202 c StGB - Bedeutung für die Praxis (Hackerwerkzeuge) 202 c StGB Gesetzestext semantisch etwas unglücklich 202 a Ausspähen- / 202 b Abfangen von Daten 4

5 202 c StGB Deutscher Bundestag Drucksache 16/ Wahlperiode Der Gesetzentwurf kriminalisiere nicht den branchenüblichen Einsatz von Hacker-Tools durch Netzwerkadministratoren, insbesondere wenn diese nur die Sicherheit des eigenen Datennetzes prüfen wollten. 5

6 Fighting Cybercrime - Digitale Kriminalistik Computer Forensik digitales kriminalistisches Arbeiten Computer-Forensik Nachweis und die Ermittlung von Straftaten im Bereich der Computerkriminalität Nachweis und Aufklärung von strafbaren Handlungen z. B. durch Analyse von digitalen Spuren Kriminalistische Fragestellungen: Wer, Was, Wo, Wann, Womit, Wie und Weshalb 6

7 SAP Modell Fighting Cybercrime - Digitale Kriminalistik Secure Tatort und Untersuchungsbereich absichern Beweisspuren sichern Analyze Spuren sorgfältig auswerten Present Erkenntnisse schlüssig dokumentieren 7

8 Computer Forensik Fighting Cybercrime - Digitale Kriminalistik Ziel der Ermittlung Erkennen der Methode oder der Schwachstelle, die zum Systemeinbruch geführt haben könnte, Ermittlung des entstanden Schadens nach einem Systemeinbruch, Identifikation des Angreifers, Sicherung der Beweise für weitere juristische Aktionen. 8

9 Fighting Cybercrime - Digitale Kriminalistik Computer Forensik Soviel Informationen wie möglich von einem kompromittierten System sammeln, ohne dabei den aktuellen Zustand bzw. Status dieses Systems zu verändern. 9

10 Fighting Cybercrime - Digitale Kriminalistik Welche Daten in welcher Reihenfolge sammeln? Flüchtige Daten Informationen, die beim geordneten Shutdown oder Ausschalten verloren gehen (Inhalt von Cache und Hauptspeicher, Status der Netzverbindungen, laufende Prozesse, angemeldete User etc.) Fragile Daten Informationen, die zwar auf der Festplatte gespeichert sind, aber deren Zustand sich beim Zugriff ändern kann Temporär zugängliche Daten Informationen, die sich auf der Festplatte befinden, aber nur zu bestimmten Zeitpunkten zugänglich sind, z.b. während der Laufzeit einer Anwendung. Die Kenntnis um die Halbwertzeit dieser Daten ist sehr wichtig, da damit die Reihenfolge der Datensammlung bestimmt wird. 10

11 Fighting Cybercrime - Digitale Kriminalistik Fragestellungen für die Ermittlung Welche Person hatte (unberechtigten) Zugang? Was hat der Angreifer auf dem System gemacht? Zu welchem Zeitpunkt fand der Vorfall statt? Welche Systeme sind zusätzlich betroffen? Warum ist gerade dieses Netz oder System angegriffen worden? Wie konnte der Angreifer Zugriff erlangen? Ist der Angriff vor kurzem geschehen? Was macht der Angreifer jetzt? Was konnte der Angreifer auf diesem/von diesem System einsehen? Hat der Angreifer etwas zurückgelassen? 11

12 Fighting Cybercrime - Digitale Kriminalistik Fragestellungen für die Ermittlung Welche Tools kamen beim Angriff zum Einsatz? Wie kamen diese Tools zum Einsatz? In welcher Programmiersprache wurden die Tools geschrieben? Haben diese Dateien Ähnlichkeiten mit Dateien, die auf dem System eines Tatverdächtigen gefunden wurden? Welche Ereignisse wurden protokolliert? Was wird durch die Protokolldaten enthüllt? -Protokolldaten von Firewall, IDS, RAS, Zutrittskontrollsystemen Was ist auf den Datenträgern gespeichert? -Welche Spuren sind durch die verwendeten Applikationen hinterlassen worden? -Welche Dateien wurden gelöscht? -Existieren versteckte Dateien? Existieren verschlüsselte Dateien oder -Bereiche? Existieren versteckte Partitionen? Existieren Backdoors -oder andere Remote-Tools? 12

13 Fighting Cybercrime - Digitale Kriminalistik Strategie bestimmende Faktoren: Wie kritisch sind die betroffenen Systeme? Wichtigkeit der gestohlenen oder beschädigten Daten. Wer sind die vermutlichen Täter? Ist der Vorfall bereits an die Öffentlichkeit gelangt? Wie weit ist der Täter bereits gekommen? Welche Skills werden beim Täter vermutet? Welche Downtime ist zu verkraften? Vermuteter finanzieller Gesamtverlust. 13

14 Computer Forensik Dinge, die vermieden werden sollten Verändern von Zeitstempeln auf den gehackten Systemen (MAC-Times) Beenden eines verdächtigen Prozesses auf dem System Security Patch installieren, bevor das Response Team weitere Maßnahmen empfiehlt Kommandos ausführen, die niemand protokolliert hat Tools mit grafischen Interface lokal verwenden Nicht vertrauenswürdige Programme und Systemtools verwenden Zerstören von möglichen Beweisen durch Installieren oder Deinstallieren von Software Zerstören von möglichen Beweisen durch Programme, die Output auf der Beweisplatte generieren unter Umständen auch Shutdown 14

15 Computer Forensik Häufige Fehler bei der Ermittlung Keine durchgängige Dokumentation der durchgeführten Aktionen Jeder Vorgang am oder mit dem Beweis muss lückenlos dokumentiert sein Entscheidungsträger sind nicht oder nur unzureichend informiert Digitale Beweise sind unzureichend vor Veränderung geschützt Keine rechtzeitige Meldung über den Vorfall Unterschätzen der Tragweite des Vorfalls Keinen Incident Response Plan in Vorbereitung 15

16 Ausschalten oder was ist als erstes zu tun? Ist der Täter aktiv? Vor Ort Welche Beweise benötige ich? Welche Beweise erwarte ich? Welche Beweise erbringt ein Live Response? Post Mortem: Herunterfahren oder Stecker ziehen? 16

17 Vor Ort System Shutdown Zerstört einige fragile Daten (pagefile) Sehr viele MAC-Timestampswerden zerstört Malware könnten gestartet werden Stromkabel ziehen Zerstört alle flüchtigen Daten in Hauptspeicher, Informationen über laufende Prozesse und angemeldete User = vorher sichern! = Live Response Stoppt alle Prozesse sofort ohne dass Malware gestartet werden kann 17

18 Niemals Original verwenden! Image verwenden Prüfsumme bilden Die Forensische Dublikation 18

19 Forensische Dublikation 19

20 Forensiche Dublikation 20

21 21

22 Forensische Dublikation dcfldd-http://dcfldd.sourceforge.net/ dd if=/dev/hda of=/mnt/fall/hda.img 22

23 Spuren am laufenden System Systemdatum und -uhrzeit (mit Abweichung von einer Referenzzeit) Liste der aktiven Prozesse Liste der geöffneten Sockets Liste der Anwendungen, die auf geöffneten Sockets lauschen Liste der User, die gerade angemeldet sind Liste der Systeme, die gerade eine Netzverbindung haben oder vor kurzem eine hatten doskey, script date, time, w loggedon fport, lsof pslist, ps nbtstat 23

24 Digitale Spuren am laufenden System Was ist bei der Live Response möglich? Was ist möglich? Welche Programme sind im Speicher aktiv? Sockets? Wie wurden diese Programme gestartet? Aus welchem Pfad? In welcher Reihenfolge? Durch welchen User? Welche Informationen werden durch das Programm im RAM verarbeitet? Welche User sind angemeldet? Wie ist der Status der Netzverbindungen? Was ist nicht möglich? Ist das System mehrfach gebootet worden, sind die relevanten Informationen weg. Liegt der Vorfall länger zurück und ist das System gut ausgelastet, sind die relevanten Informationen weg 24

25 Digitale Spuren am laufenden System 25

26 26

27 Werkzeugkiste: Vorstellung einiger Tools 27

28 Werkzeugkiste: Vorstellung einiger Tools ix Incident Response Tools 28

29 Anti Forensics WipingTools Spurenvernichter Verschlüsselung Date/Time Manipulation Metadaten Manipulation Backdoors, Keylogger, Sniffer etc. und Rootkits (um diese Tools zu verstecken) 29

30 Fighting Cybercrime - Digitale Kriminalistik Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Zeit für Ihre Fragen!

Computer Forensik. Systemeinbrüche ermitteln und aufklären. GUUG Frühjahrsfachgespräche 2004. Alexander Geschonneck, HiSolutions AG, Berlin

Computer Forensik. Systemeinbrüche ermitteln und aufklären. GUUG Frühjahrsfachgespräche 2004. Alexander Geschonneck, HiSolutions AG, Berlin Computer Forensik Systemeinbrüche ermitteln und aufklären Alexander Geschonneck, HiSolutions AG, Berlin GUUG Frühjahrsfachgespräche 2004 Agenda Einführung Tätereinschätzung Ermittlungsstrategien Fundorte

Mehr

Computer Forensik in der Praxis

Computer Forensik in der Praxis Computer Forensik in der Praxis Heise CeBIT Forum 2006 Alexander Geschonneck Leitender Sicherheitsberater HiSolutions AG, Berlin We secure your business. (tm) 2006, HiSolutions AG Computer Forensik 2 Visitenkarte

Mehr

Computer Forensik. Lerneinheit 1: Einführung. Prof. Dr. Christoph Karg. Studiengang Informatik Hochschule Aalen. Wintersemester 2013/2014.

Computer Forensik. Lerneinheit 1: Einführung. Prof. Dr. Christoph Karg. Studiengang Informatik Hochschule Aalen. Wintersemester 2013/2014. Computer Forensik Lerneinheit 1: Einführung Prof. Dr. Christoph Karg Studiengang Informatik Hochschule Aalen Wintersemester 2013/2014 24.10.2013 Übersicht Übersicht Ziel dieser Lerneinheit ist es, eine

Mehr

Hacking ist einfach!

Hacking ist einfach! Brennpunkt Datenschutz Bedrohungen für Unternehmen Hacking ist einfach! Fahrplan: Der Gesetzgeber sagt Spaß mit USB-Sticks Der Keylogger Spaß mit Passworten Empfehlungen zur Behandlung von Informationssicherheitsvorfällen

Mehr

Linux in der Computer-Forensik

Linux in der Computer-Forensik Linux in der Computer-Forensik Alexander Geschonneck, CFE HiSolutions AG Folien und Tools Folien und das vorgestellte Toolset finden sich unter http://computer-forensik.org Kontakt alexander AT geschonneck

Mehr

Alexander Geschonneck. Computer-Forensik. Computerstraftaten erkennen, ermitteln, aufklären. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. I dpunkt.

Alexander Geschonneck. Computer-Forensik. Computerstraftaten erkennen, ermitteln, aufklären. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. I dpunkt. Alexander Geschonneck Computer-Forensik Computerstraftaten erkennen, ermitteln, aufklären 3., aktualisierte und erweiterte Auflage I dpunkt.verlag Inhaltsverzeichnis Einleitung 1 Wer sollte dieses Buch

Mehr

2 Ablauf von Angriffen 29

2 Ablauf von Angriffen 29 xi Einleitung 1 Wer sollte dieses Buch lesen?............................. 2 Was lernt man in diesem Buch?........................... 4 Was lernt man in diesem Buch nicht?....................... 4 Wie

Mehr

Alexander Geschonneck. Computer-Forensik. Systemeinbrüche erkennen, ermitteln, aufklären. fijl dpunkt.verlag

Alexander Geschonneck. Computer-Forensik. Systemeinbrüche erkennen, ermitteln, aufklären. fijl dpunkt.verlag Alexander Geschonneck Computer-Forensik Systemeinbrüche erkennen, ermitteln, aufklären fijl dpunkt.verlag Einleitung 1 Wer sollte dieses Buch lesen? 2 Was lernt man in diesem Buch? 4 Was lernt man in diesem

Mehr

Vorlesung Computerforensik. Kapitel 2: Grundlagen der digitalen Forensik

Vorlesung Computerforensik. Kapitel 2: Grundlagen der digitalen Forensik Harald Baier Einleitung / SS 2015 1/26 Vorlesung Computerforensik Kapitel 2: Grundlagen der digitalen Forensik Harald Baier Hochschule Darmstadt, CASED SS 2015 Harald Baier Einleitung / SS 2015 2/26 Forensische

Mehr

Linux Arbeitsspeicheranalyse

Linux Arbeitsspeicheranalyse Linux Arbeitsspeicheranalyse 19. DFN Cert Workshop Peter Schulik, Jan Göbel, Thomas Schreck Agenda 1. Warum ist Speicheranalyse unter Linux wichtig? 2. Speicherakquise 3. Speicheranalyse 4. Volatility

Mehr

Anti-Forensik. Sascha Preuth Lehrgebiet Datennetze. FH AACHEN UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES Anti-Forensik- Sascha Preuth 1

Anti-Forensik. Sascha Preuth Lehrgebiet Datennetze. FH AACHEN UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES Anti-Forensik- Sascha Preuth 1 Anti-Forensik Sascha Preuth Lehrgebiet Datennetze FH AACHEN UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES Anti-Forensik- Sascha Preuth 1 Struktur Definition und Klassifizierung der Anti-Forensik Computerkriminalität

Mehr

Departement Wirtschaft. IT Forensics in action against malicious Software of the newest generation

Departement Wirtschaft. IT Forensics in action against malicious Software of the newest generation Departement Wirtschaft IT Forensics in action against malicious Software of the newest generation Dipl. Ing. Uwe Irmer IT Security- Schnappschüsse 2 Malware der neuesten Generation Professionalität- wer

Mehr

IT-Forensik und Incident Response

IT-Forensik und Incident Response Bruno Leupi Silvan Rösli Hochschule Luzern (HSLU) Departement Technik & Architektur 20. Dezember 2012 Inhalt 1 Einleitung 2 Vorbereitung 3 Entdeckung 4 Analyse 5 Eindämmung 6 Kontrolle gewinnen 7 Nachbearbeitung

Mehr

Sicherheit allgemein

Sicherheit allgemein Sicherheit allgemein Markus Krieger Rechenzentrum Uni Würzburg krieger@rz.uni-wuerzburg.de 1 Einführung Ziel der Veranstaltung Definition von Sicherheit und Gefahren Denkanstöße Angreifer, Angriffsmöglichkeiten

Mehr

Incident Response und Forensik

Incident Response und Forensik Incident Response und Forensik Incident Response und Forensik Incident Response und Forensik Der Einbruch eines Hackers in die Web-Applikation des Unternehmens, ein Mitarbeiter, der vertrauliche Daten

Mehr

Unterlagen für die Lernenden: Aufgaben

Unterlagen für die Lernenden: Aufgaben Computer Forensics Walt Disney Unterlagen für die Lernenden: Fassung vom 27.09.03 Computer Forensics 1 Vorwort Dieses Praktikum widmet sich der forensischen Analyse eines geknackten Systems. Die Vorgehensweise

Mehr

Arbeitskreis / Forum Security 45. DFN-Betriebstagung, Stefan Kelm stefan.kelm@secorvo.de

Arbeitskreis / Forum Security 45. DFN-Betriebstagung, Stefan Kelm stefan.kelm@secorvo.de Arbeitskreis / Forum Security 45. DFN-Betriebstagung, 17.10.2006 Stefan Kelm stefan.kelm@secorvo.de Secorvo Security Consulting GmbH Ettlinger Straße 12-14 D-76137 Karlsruhe Tel. +49 721 255171-0 Fax +49

Mehr

Computer Forensik Das digitale Detektivbüro

Computer Forensik Das digitale Detektivbüro Computer Forensik Das digitale Detektivbüro Referent: Name: Ernst Eder Position: CEO Kuert Datenrettung Deutschland GmbH E-mail Adresse: ernst.eder@datenambulanz.de IT-TRENDS Sicherheit 10. Mai 2006 Computer

Mehr

Aktuelle Themen der Informatik Daniel Renoth CN 8

Aktuelle Themen der Informatik Daniel Renoth CN 8 HFU Furtwangen Aktuelle Themen der Informatik Daniel Renoth CN 8 Agenda 1. Definition Rootkit? 2. Historie 3. Szenario 4. Funktionalität 5. Arten von Rootkits HFU Furtwangen - Aktuelle Themen der Informatik

Mehr

Inhalt. Motivation. Forensik allgemein. Digitale Forensik. Delikte der Computerkriminalität. Angreifertypen und deren Absichten. Angriffsmethodiken

Inhalt. Motivation. Forensik allgemein. Digitale Forensik. Delikte der Computerkriminalität. Angreifertypen und deren Absichten. Angriffsmethodiken Inhalt Motivation Forensik allgemein Digitale Forensik Delikte der Computerkriminalität Angreifertypen und deren Absichten Angriffsmethodiken Harald Baier Computerforensik h_da WS 2009/2010 38 Delikte

Mehr

Penetrationstest Digitale Forensik Schulungen Live-Hacking

Penetrationstest Digitale Forensik Schulungen Live-Hacking M IT S I C H E R H E I T Penetrationstest Digitale Forensik Schulungen Live-Hacking Seien Sie den Hackern einen Schritt voraus. Wir finden Ihre Sicherheitslücken, bevor andere sie ausnutzen. Ethisches

Mehr

Forensische Analyse einer Online Durchsuchung

Forensische Analyse einer Online Durchsuchung Forensische Analyse einer Online Durchsuchung Felix C. Freiling Universität Mannheim Lehrstuhl für Praktische Informatik 1 Es war einmal... Tag der Informatik, Universität Erlangen, 25. April 2008 4/21

Mehr

IT-Sicherheitsausbildung an der RWTH Aachen

IT-Sicherheitsausbildung an der RWTH Aachen IT-Sicherheitsausbildung an der RWTH Aachen Martin Mink Lehr- und Forschungsgebiet Verlässliche Verteilte Systeme Workshop zur Ausbildung im Bereich IT-Sicherheit 11. August 2005, Köln Wer sind wir? Lehr-

Mehr

Forensische Analyse von Windows-Systemen BSI 2. IT-Grundschutz-Tag 2012 29.3.2012

Forensische Analyse von Windows-Systemen BSI 2. IT-Grundschutz-Tag 2012 29.3.2012 Forensische Analyse von Windows-Systemen BSI 2. IT-Grundschutz-Tag 2012 29.3.2012 Forensik von Windows-Systemen in 30 Minuten Windows 7 Windows 2008 R2 Bitlocker Quelle: Microsoft 2012, HiSolutions AG

Mehr

Cyber Forensics. Die Sicherung digitaler Beweismittel. Dr. Lukas Feiler, SSCP Erich Fried Realgymnasium 18. Februar 2014

Cyber Forensics. Die Sicherung digitaler Beweismittel. Dr. Lukas Feiler, SSCP Erich Fried Realgymnasium 18. Februar 2014 Cyber Forensics Die Sicherung digitaler Beweismittel Dr. Lukas Feiler, SSCP Erich Fried Realgymnasium 18. Februar 2014 Themen 1. Einsatzgebiete & Grundsätze von Cyber Forensics 2. Web Browser-Spuren 3.

Mehr

Überwachung im Internet

Überwachung im Internet Überwachung im Internet Hanno Rein (hanno@hanno-rein.de) Seminarkurs 2001/2002 Präsentation Juni 2002 Karl-von-Frisch Gymnasium Dusslingen Done with LATEX and P 4 From: *****@t-online.de To: guenther.paehlke@web.de

Mehr

7.2. Manuelle Nacharbeit... 7. Security Modul ausschalten... 7. SAP-Einstellungen überprüfen... 8. Excel-Einstellungen setzen... 9

7.2. Manuelle Nacharbeit... 7. Security Modul ausschalten... 7. SAP-Einstellungen überprüfen... 8. Excel-Einstellungen setzen... 9 Inhalt 1. Installationsquelle... 2 2. Verbindungsdaten... 2 3. Aktuelle Patches... 2 4. Benötigte Rechte... 2 5. Verbinden mit Explorer... 2 6. Installation der Version 730... 3 7. Zugangsdaten für SAPLOGON...

Mehr

Cybercrime. Neue Kriminalitätsformen und Sicherheitsrisiken moderner Kommunikation

Cybercrime. Neue Kriminalitätsformen und Sicherheitsrisiken moderner Kommunikation Cybercrime Neue Kriminalitätsformen und Sicherheitsrisiken moderner Kommunikation Agenda Cybercrime wer oder was bedroht uns besonders? Polizeiliche Kriminalstatistik Diebstahl digitaler Identitäten Skimming

Mehr

Der unbefugte Zugriff auf gesicherte Daten unter näherer Betrachtung des 202a StGB

Der unbefugte Zugriff auf gesicherte Daten unter näherer Betrachtung des 202a StGB In Kooperation mit Münchner Fachanwaltstag IT-Recht Der unbefugte Zugriff auf gesicherte Daten unter näherer 1 2 Beratungsbedarf im IT-Strafrecht ü Strafrechtskonforme Regelungen im Unternehmen Compliance

Mehr

neto consulting Sind Sie Sicher, wenn Sie sicher sind? EDV Sachverständigenbüro Dienstag, den 11.10.2011 Dozent: Thomas Neuwert neto consulting

neto consulting Sind Sie Sicher, wenn Sie sicher sind? EDV Sachverständigenbüro Dienstag, den 11.10.2011 Dozent: Thomas Neuwert neto consulting neto consulting EDV Sachverständigenbüro IT Forensik im Unternehmen Sind Sie Sicher, wenn Sie sicher sind? Dienstag, den 11.10.2011 Dozent: Thomas Neuwert neto consulting IT Forensik im Unternehmen Was

Mehr

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1

F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75. 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 F-Secure Mobile Security for Nokia E51, E71 und E75 1 Installation und Aktivierung F-Secure Client 5.1 Hinweis: Die Vorgängerversion von F-Secure Mobile Security muss nicht deinstalliert werden. Die neue

Mehr

5.2.1.5 Übung - Installation Windows 7

5.2.1.5 Übung - Installation Windows 7 5.0 5.2.1.5 Übung - Installation Windows 7 Einleitung Drucken Sie die Übung aus und führen sie durch. In dieser Übung werden Sie das Betriebssystem Windows 7 installieren. Empfohlene Ausstattung Die folgende

Mehr

IRS in virtualisierten Umgebungen

IRS in virtualisierten Umgebungen Lehrstuhl Netzarchitekturen und Netzdienste Institut für Informatik Technische Universität München IRS in virtualisierten Umgebungen Seminar: Future Internet Christian Lübben Betreuer: Nadine Herold, Stefan

Mehr

Angreifbarkeit von Webapplikationen

Angreifbarkeit von Webapplikationen Vortrag über die Risiken und möglichen Sicherheitslücken bei der Entwicklung datenbankgestützter, dynamischer Webseiten Gliederung: Einführung technische Grundlagen Strafbarkeit im Sinne des StGB populäre

Mehr

20 Fragen und Antworten zur Digitalen Spurensicherung

20 Fragen und Antworten zur Digitalen Spurensicherung 20 Fragen und Antworten zur Digitalen Spurensicherung Was meint die CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag mit Digitale Spurensicherung? Kommunikationsverkehrsdaten von Bürgerinnen und Bürgern sollen von

Mehr

Anleitung für das Online Update

Anleitung für das Online Update Während der Einspielzeit können Sie M1 nicht für den Praxisbetrieb nutzen. Beenden Sie bitte M1 an allen Arbeitsplätzen, außer an dem Rechner auf dem sich der Internet-Zugang befindet! Vor dem Einspielen

Mehr

Forensische Informatik

Forensische Informatik Forensische Informatik Vorlesung im Frühjahrssemester 2010 Universität Mannheim Teil 8: Rechtliche Rahmenbedingungen Prof. Dr. Felix Freiling Universität Mannheim Lehrstuhl für Praktische Informatik 1

Mehr

Prof. Dr. Norbert Pohlmann, Institut für Internet Sicherheit - if(is), Fachhochschule Gelsenkirchen. Lage der IT-Sicherheit im Mittelstand

Prof. Dr. Norbert Pohlmann, Institut für Internet Sicherheit - if(is), Fachhochschule Gelsenkirchen. Lage der IT-Sicherheit im Mittelstand Lage der IT-Sicherheit im Mittelstand Inhalt Die Situation heute: Eine kritische Bewertung 2 Inhalt Die Situation heute: Eine kritische Bewertung 3 IT-Sicherheit u. Vertrauenswürdigkeitrdigkeit Veränderung,

Mehr

Masterarbeit über IPv6 Security: http://blog.webernetz.net/2013/05/06/ipv6-security-master-thesis/ Xing:

Masterarbeit über IPv6 Security: http://blog.webernetz.net/2013/05/06/ipv6-security-master-thesis/ Xing: 1 Masterarbeit über IPv6 Security: http://blog.webernetz.net/2013/05/06/ipv6-security-master-thesis/ Xing: https://www.xing.com/profile/johannes_weber65 2 3 4 Kernproblem: Wer hatte wann welche IPv6-Adresse?

Mehr

Datensicherung EBV für Mehrplatz Installationen

Datensicherung EBV für Mehrplatz Installationen Datensicherung EBV für Mehrplatz Installationen Bitte beachten Sie EBV 3.4 bietet Ihnen die Möglichkeit eine regelmäßige Sicherung der Daten vorzunehmen. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Sie für

Mehr

IT-Sicherheit heute (Teil 7) Diesen und andere Vorträge bieten wir Ihnen als kostenlose Downloads an. www.networktraining.

IT-Sicherheit heute (Teil 7) Diesen und andere Vorträge bieten wir Ihnen als kostenlose Downloads an. www.networktraining. IT-Sicherheit heute (Teil 7) Diesen und andere Vorträge bieten wir Ihnen als kostenlose Downloads an. www.networktraining.de/download Agenda Grundlagen: Fakten, Zahlen, Begriffe Der Weg zu mehr Sicherheit

Mehr

Tatort computer-ag. Raubkopien, Tauschbörsen & Urheberrecht

Tatort computer-ag. Raubkopien, Tauschbörsen & Urheberrecht Tatort computer-ag Raubkopien, Tauschbörsen & Urheberrecht Die Internauten Was sind die Internauten? Versteckt hinter alten Büchern, im staubigsten Teil der großen Zentralbibliothek, liegt es. Das Hauptquartier

Mehr

Wie man SSH-Angreifern mit Linux Honeypots nachstellt

Wie man SSH-Angreifern mit Linux Honeypots nachstellt Wie man SSH-Angreifern mit Linux Honeypots nachstellt Bild: Fir0002/Flagstaffotos Agenda SSH Account Probes Was ist ein Honeypot? Verschiedene Typen von

Mehr

Verwenden des Acer erecovery Managements

Verwenden des Acer erecovery Managements 1 Acer erecovery Management Das vom Software-Team von Acer entwickelte Dienstprogramm Acer erecovery Management bietet Ihnen eine einfache, zuverlässige und sichere Methode an, um Ihren Computer mit Hilfe

Mehr

Ethical Hacking für Fortgeschrittene

Ethical Hacking für Fortgeschrittene Manu Carus Manufaktur IT www.ethical-hacking.de Ethical Hacking für Fortgeschrittene Night School Inhalt Hacking Ethical Hacking Gesetzgebung Die Welt ist schlecht! Professionelle Einbrüche IT-Sicherheit

Mehr

Kontrollblatt: Malware Backup Social Engineering Phishing

Kontrollblatt: Malware Backup Social Engineering Phishing Memory IT Security Druckt dieses Dokument auf festes Papier, schneidet die Kärtchen aus und übt die Begriffe gemeinsam im Memory Spiel! Kontrollblatt: Malware = Überbegriff für unerwünschte, schädliche

Mehr

und ihre Anforderungen an den Betrieb

und ihre Anforderungen an den Betrieb Datenschutz und Datensicherheit und ihre Anforderungen an den Betrieb von IT-Systemen, insb. KIS, RIS, PACS DICOM 2008 KIS RIS - PACS und 10. DICOM Treffen, Mainz, 4. 5. Juli 2008 Dr. Manfred Brunner Worum

Mehr

Sophos Computer Security Scan Startup-Anleitung

Sophos Computer Security Scan Startup-Anleitung Sophos Computer Security Scan Startup-Anleitung Produktversion: 1.0 Stand: Februar 2010 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Vorgehensweise...3 3 Scan-Vorbereitung...3 4 Installieren der Software...4 5 Scannen der

Mehr

Um Panda Antivirus + Firewall zu installieren, müssen folgende Mindestanforderungen erfüllt sein:

Um Panda Antivirus + Firewall zu installieren, müssen folgende Mindestanforderungen erfüllt sein: Panda Antivirus + Firewall 2008 INSTALLATION 1 Vorbereitung 1.1 Mindestanforderungen Um Panda Antivirus + Firewall zu installieren, müssen folgende Mindestanforderungen erfüllt sein: Prozessor: Pentium

Mehr

5.2 Analyse des File Slack

5.2 Analyse des File Slack 5.2 Analyse des File Slack 109 Es gibt an vielen Stellen eines Betriebssystems Fundorte für Gebrauchsspuren oder Hinweise auf Auffälligkeiten. Diese Stellen sollten grundsätzlich aufgesucht und analysiert

Mehr

"IT-Forensik Überblick und Möglichkeiten" Martin Wundram

IT-Forensik Überblick und Möglichkeiten Martin Wundram "IT-Forensik Überblick und Möglichkeiten" wundram@digitrace.de Seite: 1 Agenda (25 Minuten inkl. Fragezeit) I. Was ist IT-Forensik? II.Möglichkeiten der IT-Forensik III.Im Ernstfall IV. Fragen? Seite:

Mehr

Vorbemerkung der Fragesteller Mitgliederdersogenanntenno-name-crewhabennacheigenenAngabennebendemzentralenServerfürdasObservationsprogramm

Vorbemerkung der Fragesteller Mitgliederdersogenanntenno-name-crewhabennacheigenenAngabennebendemzentralenServerfürdasObservationsprogramm Deutscher Bundestag Drucksache 17/6829 17. Wahlperiode 23. 08. 2011 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Frank Tempel, Petra Pau, Jens Petermann, weiterer Abgeordneter und

Mehr

Firmware-Installationsanleitung für AVIC-F60DAB, AVIC-F960BT, AVIC-F960DAB und AVIC-F860BT

Firmware-Installationsanleitung für AVIC-F60DAB, AVIC-F960BT, AVIC-F960DAB und AVIC-F860BT Firmware-Installationsanleitung für AVIC-F60DAB, AVIC-F960BT, AVIC-F960DAB und AVIC-F860BT Firmware-Version 1.04 HINWEISE: ü Firmware-Updates werden nur vom USB-Anschluss 1 unterstützt. Sie können aber

Mehr

Schutzgut Daten 202 a StGB Ausspähen von Daten 303 a Datenveränderung 303 b Computersabotage 269 Fälschung beweiserheblicher Daten

Schutzgut Daten 202 a StGB Ausspähen von Daten 303 a Datenveränderung 303 b Computersabotage 269 Fälschung beweiserheblicher Daten Schutzgut Daten 202 a StGB Ausspähen von Daten (1) Wer unbefugt Daten, die nicht für ihn bestimmt und die gegen unberechtigten Zugang besonders gesichert sind, sich oder einem anderen verschafft, wird

Mehr

Computer Forensik. Christian Poßögel Christian Händschel. 16.06.2010 Computer Forensik

Computer Forensik. Christian Poßögel Christian Händschel. 16.06.2010 Computer Forensik Computer Forensik Christian Poßögel Christian Händschel 1 Gliederung 1. Einführung 2. Bedrohungssituation 3. Ablauf von Angriffen 4. Erkennung von Angriffen 5. Ermittlung 6. Post-mortem-Analyse 7. Incident-Response

Mehr

Anleitung EMU Unterrichtsdiagnostik Version zur digitalen Erfassung - von Jochen Koch

Anleitung EMU Unterrichtsdiagnostik Version zur digitalen Erfassung - von Jochen Koch Anleitung EMU Unterrichtsdiagnostik Version zur digitalen Erfassung - von Jochen Koch Vorwort: Dieses Programm ist ursprünglich im Zusammenhang mit dem Projekt EMU Unterrichtsdiagnostik entstanden. Nähere

Mehr

Anwenderhandbuch. ipoint - Server

Anwenderhandbuch. ipoint - Server Anwenderhandbuch ipoint - Server Inhaltsverzeichnis 1 ÜBERWACHUNG DES SERVERPROZESSES... 3 1.1 DEN SERVER STARTEN... 3 1.2 DEN SERVER ANHALTEN/BEENDEN... 6 2 DEN SERVER KONFIGURIEREN... 8 3 FIREWALL...11

Mehr

Erste Schritte Server und automatische Clientinstallation. Auto Shutdown Manager Version 5

Erste Schritte Server und automatische Clientinstallation. Auto Shutdown Manager Version 5 Erste Schritte Server und automatische Clientinstallation Auto Shutdown Manager Version 5 Serverinstallation zuerst Laden Sie zuerst die neuste Testversion herunter: http://www.enviprot.com/en/free-downloads-auto-shutdown-manager-green-it.html

Mehr

Digitale Forensik Schulung Bundespolizeiakademie März 2009

Digitale Forensik Schulung Bundespolizeiakademie März 2009 Digitale Forensik Schulung Bundespolizeiakademie März 2009 Teil 11+12: Datenträgersicherung (inklusive Übung) Dipl-Inform Markus Engelberth Dipl-Inform Christian Gorecki Universität Mannheim Lehrstuhl

Mehr

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Inhalt Thema Seite Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 Einbinden der Sicherung als Laufwerk für Windows Vista & Windows 7 3 Einbinden der Sicherung als

Mehr

Datenbanksicherheit Überwachung und Kontrolle. Dr. Ing. Oriana Weber 07/06/2011

Datenbanksicherheit Überwachung und Kontrolle. Dr. Ing. Oriana Weber 07/06/2011 Datenbanksicherheit Überwachung und Kontrolle Dr. Ing. Oriana Weber 07/06/2011 Agenda Leitfragen Warum sind Datenbanken attraktive Ziele? Klassifizierung von DB Sicherheitsrisiken Die Komplexität der Steuerung

Mehr

In 15 Schritten zum mobilen PC mit Paragon Drive Copy 11 und VMware Player

In 15 Schritten zum mobilen PC mit Paragon Drive Copy 11 und VMware Player PARAGON Technologie GmbH, Systemprogrammierung Heinrich-von-Schritthan-Str. 5c 79100 Freiburg, Germany Tel. +49 (0) 761 59018201 Fax +49 (0) 761 59018130 Internet www.paragon-software.com Email sales@paragon-software.com

Mehr

Sicher(lich) ebanking

Sicher(lich) ebanking Sicher(lich) ebanking Maja Krecov ebanking Service Beratung Zürcher Kantonalbank Geschäftshaus Hard D 8005 Zürich Postfach, 8010 Zürich Inhaltsverzeichnis o Wann ist man infiziert? o Was wollen die Hacker

Mehr

Nutzerordnung August 2014

Nutzerordnung August 2014 Nutzerordnung August 2014 Gliederung Präambel (Grundregeln für den Aushang) A. Benutzung der Computer und sonstiger Hardware in der Schule B. Abrufung von Internet-Inhalten C. Veröffentlichung von Inhalten

Mehr

protokolliert alle Anmeldungen am Server direkt

protokolliert alle Anmeldungen am Server direkt Logdateien in der paedml 1 Überblick 1.1 Systemrelevante Logdateien unter Linux Systemrelevante Log Dateien liegen weitgehend in /var/log bzw. einem Unterverzeichnis, das mit dem Namen des Dienstes benannt

Mehr

Convision IP-Videoserver und die Sicherheitseinstellungen von Windows XP (SP2)

Convision IP-Videoserver und die Sicherheitseinstellungen von Windows XP (SP2) Inhalt Convision IP-Videoserver und die Sicherheitseinstellungen von Windows XP (SP2)... 1 1. Die integrierte Firewall von Windows XP... 2 2. Convision ActiveX und Internet Explorer 6... 3 3. Probleme

Mehr

Der mobile Mitarbeiter Chance oder Bedrohung? - Trojaner Bau (Ach so einfach geht das!) / Live-Demonstration

Der mobile Mitarbeiter Chance oder Bedrohung? - Trojaner Bau (Ach so einfach geht das!) / Live-Demonstration Der mobile Mitarbeiter Chance oder Bedrohung? - Trojaner Bau (Ach so einfach geht das!) / Live-Demonstration - USB-Sticks und andere Datenträger sicher verwenden / Live-Demonstration - Mark Hartmann, CenterTools

Mehr

Master-Boot-Record sichern

Master-Boot-Record sichern Master-Boot-Record sichern Allgemeines Mit dem Master-Boot-Record (MBR) kommt der normale Computernutzer nur selten in Kontakt, eigentlich nur zweimal. Bei der Installation von Linux wird in der Regel

Mehr

Tools are a IT-Pro's Best Friend Diverse Tools, die Ihnen helfen zu verstehen, was auf dem System passiert oder das Leben sonst erleichtern.

Tools are a IT-Pro's Best Friend Diverse Tools, die Ihnen helfen zu verstehen, was auf dem System passiert oder das Leben sonst erleichtern. Tools are a IT-Pro's Best Friend Diverse Tools, die Ihnen helfen zu verstehen, was auf dem System passiert oder das Leben sonst erleichtern. 22.05.2014 trueit TechEvent 2014 1 Agenda Sysinternals allgemeine

Mehr

Installationsanleitung OpenVPN

Installationsanleitung OpenVPN Installationsanleitung OpenVPN Einleitung: Über dieses Dokument: Diese Bedienungsanleitung soll Ihnen helfen, OpenVPN als sicheren VPN-Zugang zu benutzen. Beachten Sie bitte, dass diese Anleitung von tops.net

Mehr

99 Backdoors on my UNIX Host Über die Probleme nach einem Sicherheitsvorfall

99 Backdoors on my UNIX Host Über die Probleme nach einem Sicherheitsvorfall State-of-the-art Technology for Worldwide Telecommunications Über die Probleme nach einem Sicherheitsvorfall Andreas Bunten GUUG-Frühjahrsfachgespräch 2012 01.03.2012 I Controlware GmbH I Seite 1 Wie man

Mehr

Vertraulichkeits- und Datenschutzbelehrung, für Gutachter(innen) 1

Vertraulichkeits- und Datenschutzbelehrung, für Gutachter(innen) 1 Vertraulichkeits- und Datenschutzbelehrung, für Gutachter(innen) 1 Vertraulichkeitsbelehrung Als Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse werden alle im Zusammenhang mit dem Betrieb eines Unternehmens stehenden

Mehr

Daten schützen und Daten sichern - wie geht das? Teil 2 - Verschlüsselung ***

Daten schützen und Daten sichern - wie geht das? Teil 2 - Verschlüsselung *** Daten schützen und Daten sichern - wie geht das? Teil 2 - Verschlüsselung *** Jürgen Thau Daten schützen und Daten sichern - Teil 2: Verschlüsselung Jürgen Thau, 14.12.2006, Seite 1 Themen Welche Gefahren

Mehr

Wie komme ich jetzt an meinen freigeschalteten Speicherplatz von der Uni ran?

Wie komme ich jetzt an meinen freigeschalteten Speicherplatz von der Uni ran? Wie komme ich jetzt an meinen freigeschalteten Speicherplatz von der Uni ran? Das erste Mal 1. Öffne den Arbeitsplatz (Start Arbeitsplatz) 2. Unter Extras auf Netzlaufwerk verbinden klicken 3. Ein beliebiges

Mehr

Port-Knocking. Referat im Fach Datenschutz / -sicherheit von Stefan Macke. http://www.stefan. www.stefan-macke.com

Port-Knocking. Referat im Fach Datenschutz / -sicherheit von Stefan Macke. http://www.stefan. www.stefan-macke.com Port-Knocking Referat im Fach Datenschutz / -sicherheit von Stefan Macke http://www.stefan www.stefan-macke.com 1 Agenda des Port-Knockings knockd webknocking durch Port-Knocking? 2 2 Was ist Port-Knocking?

Mehr

Workbooster File Exchanger Command Line Tool

Workbooster File Exchanger Command Line Tool Thema Technische Benutzerdokumentation - WBFileExchanger Workbooster File Exchanger Command Line Tool Letzte Anpassung 18. Januar 2014 Status / Version Finale Version - V 1.1 Summary Erstellung Diese technische

Mehr

[DER HACKERPARAGRAF IST DER GRÖßTE UNSINN]

[DER HACKERPARAGRAF IST DER GRÖßTE UNSINN] PANAMP.DE 2007 2007 PAN AMP AG [DER HACKERPARAGRAF IST DER GRÖßTE UNSINN] Hackertools zu nutzen, auch wenn es der eigenen Sicherheit dient, ist künftig verboten. PAN AMP Vorstand Bert Weingarten fordert

Mehr

Installation - Start

Installation - Start Services Department, HQ / Dec. 2009 Installation - Start Installation - Start... 1 TELL ME MORE installieren... 1 Beim Start der Software wurde eine veraltete Version des Internet Explorers wurde festgestellt...

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe backup home unter MS Windows

Installationsleitfaden kabelsafe backup home unter MS Windows Installationsleitfaden kabelsafe backup home unter MS Windows Installationsanleitung und Schnelleinstieg kabelsafe backup home (kabelnet-acb) unter MS Windows Als PDF herunterladen Diese Anleitung können

Mehr

CBT Training & Consulting GmbH

CBT Training & Consulting GmbH CBT Training & Consulting GmbH Social Engineering Assessments Security Awareness Kampagnen & Tools Social Engineering Assessments Industriespionage & Wirtschaftskriminalität (bis hin zum möglichen Bankrott

Mehr

SECURITY INFORMATION MANAGEMENT UND IDENTITY MANAGEMENT. Novell Security Konferenz, Wien 3. April 2008

SECURITY INFORMATION MANAGEMENT UND IDENTITY MANAGEMENT. Novell Security Konferenz, Wien 3. April 2008 SECURITY INFORMATION MANAGEMENT UND IDENTITY MANAGEMENT Marc Heuse Novell Security Konferenz, Wien 3. April 2008 AGENDA Security Information was ist das? wie bindet man es ein? Identity & Access Management

Mehr

In 15 Schritten zum mobilen PC mit Paragon Drive Copy 14 und VMware Player

In 15 Schritten zum mobilen PC mit Paragon Drive Copy 14 und VMware Player PARAGON Technologie GmbH, Systemprogrammierung Heinrich-von-Stephan-Str. 5c 79100 Freiburg, Germany Tel. +49 (0)761 59018-201 Fax +49 (0)761 59018-130 Internet www.paragon-software.com E-Mail sales@paragon-software.com

Mehr

Digitale Forensik. Gerhard Klostermeier. Hochschule für Technik und Wirtschaft Aalen. 18. Juli 2013

Digitale Forensik. Gerhard Klostermeier. Hochschule für Technik und Wirtschaft Aalen. 18. Juli 2013 Digitale Forensik Gerhard Klostermeier Hochschule für Technik und Wirtschaft Aalen 18. Juli 2013 Digitale Forensik, G. Klostermeier, 18. Juli 2013 1 / 21 Inhalt 1 Forensik Definitionen Ziele 2 Digitale

Mehr

Computer-Kriminalität: Tatsachen - Abwehrmassnahmen

Computer-Kriminalität: Tatsachen - Abwehrmassnahmen Computer-Kriminalität: Tatsachen - Abwehrmassnahmen Referat beim Lions Club Altdorf am 10. Februar 2009 Lukas Fässler Rechtsanwalt & Informatikexperte 6300 Zug I I I I I I I II IIII III IIII IIIIII III

Mehr

Information rund um den Begriff Patch für WINLine-Anwender. SMC InformationsTechnologien AG Meraner Str. 43 86165 Augsburg

Information rund um den Begriff Patch für WINLine-Anwender. SMC InformationsTechnologien AG Meraner Str. 43 86165 Augsburg Information rund um den Begriff Patch für WINLine-Anwender SMC InformationsTechnologien AG Meraner Str. 43 86165 Augsburg Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeine Informationen zu dem Begriff Patch 2. WINLine

Mehr

Andy Hunt. Programmieren lernen. mit Minecraft-Plugins. dpunkt.verlag

Andy Hunt. Programmieren lernen. mit Minecraft-Plugins. dpunkt.verlag Andy Hunt Programmieren lernen mit Minecraft-Plugins dpunkt.verlag Hier geht es los! 1 Für wen ist dieses Buch gedacht? 2 Erste Schritte 2 Ein Sprung ins kalte Wasser 3 Wo bekommst du Hilfe? 4 Schreibweisen

Mehr

IT-Sicherheit: Hacking für Administratoren. Infobroschüre zum Workshop. Angriffe erkennen und Schutzmaßnahmen verstärken

IT-Sicherheit: Hacking für Administratoren. Infobroschüre zum Workshop. Angriffe erkennen und Schutzmaßnahmen verstärken IT-Sicherheit: Hacking für Administratoren Angriffe erkennen und Schutzmaßnahmen verstärken Aktualisiert für Windows 8 und Windows Server 2012 Infobroschüre zum Workshop IT-Sicherheit: Hacking für Administratoren

Mehr

Anleitung zur Installation des F-Secure Anti-Virus. Liebe Kundin, lieber Kunde

Anleitung zur Installation des F-Secure Anti-Virus. Liebe Kundin, lieber Kunde Anleitung zur Installation des F-Secure Anti-Virus Liebe Kundin, lieber Kunde Diese Anleitung beschreibt, wie Sie F-Secure Anti-Virus erwerben und auf Ihrem Computer installieren. Um den Vorgang für Sie

Mehr

, dadurch wird der andere Modus eingestellt, also es sieht dann so aus

, dadurch wird der andere Modus eingestellt, also es sieht dann so aus Hier finden Sie ein von mir empfohlenes Programm. Es heißt: ESET Smart Security 4 Sie finden hierzu nähere Information im Internet unter: https://www.eset.de/produkte/eset-smart-security/ Funktion des

Mehr

Aufbau der Cutmaster Einheit

Aufbau der Cutmaster Einheit Aufbau der Cutmaster Einheit Inhalt: Eine Cutmaster Einheit besteht aus einem Laptop, worauf ein Audioschnitt Programm installiert ist. Zur Zeit sind Cutmaster XP und Easy Cut 4.0. installiert. Weiter

Mehr

Starten der Software unter Windows 7

Starten der Software unter Windows 7 Starten der Software unter Windows 7 Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

Forensik. Kathlén Kohn, Malte Splietker. Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik Universität Paderborn. 18.

Forensik. Kathlén Kohn, Malte Splietker. Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik Universität Paderborn. 18. Forensik Kathlén Kohn, Malte Splietker Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik Universität Paderborn 18. Dezember 2013 Kathlén Kohn, Malte Splietker Forensik 1 / 21 Inhaltsverzeichnis Einleitung

Mehr

Security Information und Event Management (SIEM) erweiterte Sicherheitsanforderungen bei wachsender Datenflut

Security Information und Event Management (SIEM) erweiterte Sicherheitsanforderungen bei wachsender Datenflut TWINSOF T Security Information und Event Management (SIEM) erweiterte Sicherheitsanforderungen bei wachsender Datenflut 05.06.2013 GI Themenabend BIG DATA: Matthias Hesse, Twinsoft Ablauf 1. Wer ist denn

Mehr

Eclipse :Bis(s) zum Javacode Einführung in die Eclipse-IDE

Eclipse :Bis(s) zum Javacode Einführung in die Eclipse-IDE EF-III-A6 Einführung in Eclipse Seite 1 von 5 Eclipse :Bis(s) zum Javacode Einführung in die Eclipse-IDE Erläuterung Eclipse/IDE Eclipse ist eine integrierte Open-Source-Entwicklungsumgebung für Software

Mehr

Installation TKGS Hundesportprogramm unter Windows 8

Installation TKGS Hundesportprogramm unter Windows 8 Kunde: Projekt: Bereich: Auftrag: TKGS der SKG Hundesportprogramm Dokumentation PL: Installation TKGS Hundesportprogramm unter Windows 8 Das TKGS Hundesportprogramm läuft grundsätzlich auch unter Windows

Mehr

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista 5.0 10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch

Mehr

Dienstleistungen Zentrum Medienbildung. Anleitung für das Überspielen von Videomaterial einer SD- und HDD-Kamera via USB

Dienstleistungen Zentrum Medienbildung. Anleitung für das Überspielen von Videomaterial einer SD- und HDD-Kamera via USB Dienstleistungen Zentrum Medienbildung Anleitung für das Überspielen von Videomaterial einer SD- und HDD-Kamera via USB Systemvoraussetzungen - Windows Vista oder Windows 7 - USB-Anschluss Um von einer

Mehr

Installation / Update

Installation / Update ZSK Stickmaschinen GmbH Magdeburger Str. 38-40 D-47800 Krefeld Tel: +49 (0) 2151 44 40 Fax: +49 (0) 2151 44 41 70 atelier@zsk.de www.zsk.com Installation / Update Version 2.5 Lizenzbestimmung EPCwin darf

Mehr

Dokumentation - Schnelleinstieg FileZilla-FTP

Dokumentation - Schnelleinstieg FileZilla-FTP Dokumentation - Schnelleinstieg FileZilla-FTP Diese Anleitung zeigt Ihnen in aller Kürze die Bedienung des FileZilla-FTP-Clients. Standardmäßig braucht FileZilla nicht konfiguriert zu werden, daher können

Mehr