Verkabelung der Medien-Werkstatt

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Verkabelung der Medien-Werkstatt"

Transkript

1 Video-Schalter 1 Verkabelung der Medien-Werkstatt Die Geräte und Anlagen der Medien-Werkstatt im Rechenzentrum sind so verkabelt, daß jedes wesentliche Peripherie-Gerät an jedem Arbeitsplatz genutzt werden kann, ohne ein Kabel verändern zu müssen. Demzufolge ist es für jeden Benutzer der Medienwerkstatt erforderlich, die Verkabelung zu verstehen und die Bedienung der Video-Schalter zu erlernen, ist es jedem Benutzer strengstens untersagt, die Verkabelung zu verändern, Geräte abzubauen, um sie anderswo einzusetzen. Inhalt: Verkabelung der Medien-Werkstatt... 1 Vorkenntnisse... 1 Video-Verbindungen... 2 Eingänge und Ausgänge... 2 Geräte der Medien-Werkstatt... 2 Video-Recorder in der Medien-Werkstatt... 3 DVD-Player in der Medien-Werkstatt... 3 Video-Arbeitsplätze in der Medien-Werkstatt... 4 Video-Monitore in der Medien-Werkstatt... 4 Video-Schalter in der Medien-Werkstatt... 4 Kopfhörer-Verstärker... 6 Bedienung der Video-Schalter x4-Schalter Kramer SIS 4x4, VS-4x4YC...6 8x6-Schalter Kramer VS-806YC... 7 Die Anlage... 7 Die Außenwelt... 7 Aufnahme... 8 Wiedergabe... 8 Überspielen... 9 Querverbindungen... 9 Video Video Video Video Audio Video-Schnitt ohne Computer Sony DHR-1000VC (DV1) Panasonic DV2000 (DV3) JVC HR-DVS2 (DVS2) Texte Vorkenntnisse Grundkenntnisse in Video-Technik. Wenn Sie damit Schwierigkeiten haben, sollten Sie z.b. in der RIO Multimedia-Dokumentation, dem Skript von Herrn Ruhstorfer oder anderen Quellen nachlesen. Das Rechenzentrum bietet auch semesterbegleitende Themenkurse an, die in zweistündigen Sitzungen abgeschlossene Einzelthemen vermitteln (Di,Mi,Do, ca ). Diese Kurse finden Sie im RKS.

2 Video-Schalter 2 Video-Verbindungen Die ganze Anlage ist mit SVideo (YC)- und Stereo-Audio-Verbindungen verkabelt. Damit hat man durchgängig die bestmögliche analoge Signalqualität im Konsumerbereich. Einige Arbeitsplätze und Videorecorder unterstützen rein digitale Video/Audio-Verbindungen via IEEE 1394 (Firewire, ilink). Manche Recorder sind fernsteuerbar (IEEE 1394, Sony LanC, Panasonic Edit, RS232). Eingänge und Ausgänge Video-Verbindungen sind unidirektional und gerichtet: Sie verlaufen von einer Video-Quelle (Ausgang eines Gerätes, das Video-Signale erzeugt) zu einer Senke (Eingang eines Gerätes, das Video-Signale aufnehmen bzw. anzeigen kann). Es ist eine endlose Quelle von Mißverständnissen, was an Kabeln als Eingang, oft Video IN, bzw. Ausgang, oft Video OUT bezeichnet wird: Ist ein solches Kabelende, das mit IN beschriftet ist, mit dem Eingang ( Input ) des aufnehmenden Gerätes zu verbinden, also ein Ausgang oder umgekehrt mit dem Ausgang zu verbinden, also ein Eingang? Oft bleibt nur das Experiment. Wir wollen in der folgenden Dokumentation nicht die Kabelenden beschriften, sondern die Buchsen an den Geräten. Damit ist für diese klar: Ein Ausgang (Output) erzeugt Video. Ein Eingang (Input) nimmt Video auf. Video-Verbindungen sind gerichtet: Sie verlaufen von dem Ausgang eines Gerätes, das ein Video-Signal erzeugt zum Eingang eines anderen Gerätes, das dieses aufnimmt. Manche Geräte, wie z.b. Video- Recorder und Arbeitsplätze, haben sowohl Ein- als auch Ausgänge. Geräte der Medien-Werkstatt In der Medien-Werkstatt im Maschinensaal des Rechenzentrums gibt es folgende Typen von Video- Geräten: Video-Recorder können Video aufnehmen und wiedergeben. Die Verkabelung kann analog (FBAS, YC) oder digital (1394) erfolgen. Das Aufzeichnungsverfahren kann analog (VHS, SVHS, Video8, Hi8) oder digital sein (DV). Video-Arbeitsplätze können Video aufnehmen, bearbeiten und wiedergeben. Die vorhandenen Arbeitsplätze zeichnen digital auf. Die Verkabelung kann analog (FBAS, YC) oder digital (1394) erfolgen. Video-Monitore dienen der Wiedergabe. Die Verkabelung kann nur analog (FBAS, YC) erfolgen. Es ist zu beachten, daß ein Video-Monitor ein anderes Verhalten hat als ein Computer-Monitor hat (Farbraum, Auflösung, Bildwiederholfrequenz). Video-Schalter, -Effektgeräte Kopfhörer-Verstärker

3 Video-Schalter 3 Video-Recorder in der Medien-Werkstatt RZ-Bezeichnung Name Format(e) Steuerung Bemerkungen DV 1 Sony DHR-1000VC Mini-DV, Std-DV LanC, 1394 DV1 und DV2 bzw. Hi8 1 können verbunden werden, um ohne Computer zu schneiden. Bei analoger Aufnahme manuelle DV 2 Sony DHR-1000VC Mini-DV, Std-DV DVS 2 JVC HR-DVS2 SVHS, Mini-DV DV 3 Panasonic NV- DV2000 LanC, 1394 Mini-DV LanC, 1394, P. Edit Tonaussteuerung. DV1 und DV2 bzw. Hi8 1 können verbunden werden, um ohne Computer zu schneiden. Bei analoger Aufnahme manuelle Tonaussteuerung. 1394? Es kann zwischen DV und SVHS überspielt bzw. schnitten werden. DV3 und VHS1, DV1, DV2, Hi8 1 können verbunden werden, um ohne Computer zu schneiden. Hi8 1 Sony EV-C2000E Hi8 LanC DV1 und DV2 bzw. Hi8 1 können verbunden werden, um ohne Computer zu schneiden. VHS 1 Panasonic AG-4700 SVHS P. Edit Manuelle Tonaussteuerung VHS 2 JVC HR-S6611 SVHS Keine VHS 3 Mitsubishi HS-M1000 RS232 Rapid Timecode DVD-Player in der Medien-Werkstatt RZ-Bezeichnung Name Format(e) Steuerung Bemerkungen DVD 1 Sony xxxx DVD, VideoCD, keine AudioCD gebrannten CDs. DVD 2 Philips DVD 750 DVD, VideoCD, AudioCD Video 3 Matrox DVD Player DVD, MPEG- Dateien Video 4 RealMagic Hollywood Plus DVD, MPEG- Dateien Audio 1 ATI DVD Player DVD, MPEG- Dateien keine keine keine Standalone Player. Kann DVD-R 3.9GB und 4.7GB, keine selbst Standalone Player. Kann keine DVD-R 4.7GB, dafür selbst gebrannte CDs. Software-Player, spielt cdvds, d.h. DVD-Struktur auf CD. Kein Video-Ausgang. Software-Player mit Hardware, Video-Ausgang Software-Player, spielt cdvds, d.h. DVD-Struktur auf CD. Kein Video-Ausgang.

4 Video-Schalter 4 Video-Arbeitsplätze in der Medien-Werkstatt RZ-Bezeichnung Name Format(e) Steuerung Bemerkungen Video 1 FAST VideoMachine MJPEG LanC, RS232 Kann DV1, DV2, VHS1 und Hi8 1 fernsteuern Video 2 DataTranslation Broadway, Pinnacle DVStudio MPEG-1 DV Keine für MPEG, 1394 für DV Video 3 Matrox RT2000 MPEG-2, IEEE 1394 Kann DV3 fernsteuern DV Video 4 DreamCom MPEG-2, 1394 Kann DV1, DV2 fernsteuern MPEGRich 2000, 1394 DV Audio 1 FAST AVMaster MJPEG keine Optimal für Frame Grabbing Video-Monitore in der Medien-Werkstatt An jedem Arbeitsplatz ist ein Video-Monitor angeschlossen. Die Video-Verbindung (YC) geht zum Monitor, die Audio-Leitung zu einem Kopfhörerverstärker, an den maximal 4 Kopfhörer gleichzeitig angeschlossen werden können. Dies ist die einzige Stelle, an die Benutzer andocken können: Eigene Kopfhörer können ohne Rücksprache angesteckt werden. Video-Schalter in der Medien-Werkstatt Die vielen Geräte werden an vielen Arbeitsplätzen gebraucht oder müssen zum Überspielen miteinander verbunden werden. Es zeigte sich, daß man einerseits permanent umstecken mußte, andererseits die Qualität der Verbindungen immer problematischer wurde ( Ausleiern der Stecker und Buchsen). Daher wurde die Anlage fest verkabelt. Alle derzeit erwünschten Verbindungen können hergestellt werden, ohne ein einziges Kabel anzufassen. Kernstück der Verkabelung sind sog. Kreuzschalter: Eine bestimmte Anzahl von Ausgängen steht einer bestimmten Anzahl von Eingängen gegenüber: Die fünf 4x4-Schalter an den Video-Arbeitsplätzen haben 4 Eingänge und 4 Ausgänge. Die beiden 8x6-Schalter der zentralen Verkabelung haben 8 Eingänge und 6 Ausgänge. Wichtig ist, folgendes zu verstehen: Jeder Ausgang kann mit einem der Eingänge verbunden werden. Die Zahl der Ausgänge bestimmt die Zahl der gleichzeitig möglichen Verbindungen. Mehrere Ausgänge können mit dem selben Eingang verbunden werden. Somit kann der Schalter als Video-Verteiler fungieren: Das einlaufende Signal kann gleichzeitg auf einem Monitor betrachtet werden und von einem Arbeitsplatz und/oder Videorecorder aufgenommen werden.

5 Video-Schalter 5 Nebenstehender Kreuzschalter hat 3 Eingänge und 2 Ausgänge. Damit hat er 2 gleichzeitig mögliche Verbindungen. Jeder Ausgang kann mit jedem Eingang verbunden werden. Natürlich ist der Eingang des Kreuzschalters mit dem Ausgang einer Video-Quelle verbunden und umgekehrt. Der Kreuzschalter kann als Verteiler genutzt werden: Das Signal an einem Eingang kann gleichzeitig an beliebig viele Ausgänge gelegt werden. So können mehrere Verbraucher die selbe Quelle nutzen. IN IN1 IN2 IN3 IN4 OUT Out1 Out2 Out3 Out4 IN1 IN2 IN3 IN4 IN5 IN6 IN7 IN8 Out1 Out2 Out3 Out4 Out5 Out6 Je ein 4x4-Kreuzschalter (links) findet sich an den Arbeitsplätzen Video 1 bis 4 und Audio 1. Zwei 8x6 Kreuzschalter verbinden wesentliche Geräte mit den Arbeitsplätzen Video 1 bis 4 und Audio 1. Eselsbrücke: Man kann sich bei Kreuzschaltern Kabel vorstellen, die auf der einen Seite fest mit einem Ausgang verbunden sind, auf der anderen an jeden Eingang angesteckt werden können. An jeden Eingang können auch mehrere solcher Kabel gesteckt werden. (In1 ist mit Out1 und Out2 verbunden.) Es gibt so viele Kabel wie Ausgänge. Ein Kabel kann auch in der Luft hängen (Out4), d.h. ein Ausgang kann keine Verbindung zu einem Eingang haben. Die geschalteten Verbindungen verlaufen in Pfeilrichtung. Nicht verbundene Ausgänge ergeben Schwarz bzw. Stille.

6 Video-Schalter 6 Kopfhörer-Verstärker Die Audio-Verbindung zu den Video-Monitoren ist auf Verstärker gelegt, die es gestatten, bis zu 4 Kopfhörer auf einmal an einen Arbeitsplatz anzuschließen. Die Lautstäre kann für jeden Kopfhörer individuell eingestellt werden. Bedienung der Video-Schalter Die Videoschalter finden Sie in 19 Zoll- Gehäusen. Die 4x4-Schalter sind nur halb so hoch wie die 8x6-Schalter. Die Knöpfe links schalten die Verbindungen, die Anzeige rechts zeigt zu jedem Ausgang den zugeordneten Eingang. 4x4-Schalter Kramer SIS 4x4, VS-4x4YC Die Schalter tragen die selbe Bezeichnung wie die zugehörigen Arbeitsplätze: Video 1-4, Audio 1. Die obere Reihe enthält für jeden Ausgang einen Knopf, die untere die Knöpfe für die Eingänge. Die Knöpfe sind beschriftet, um die Zuordnung zu erleichtern. Eine Verbindung wird erstellt, indem man zuerst den oberen Knopf für den Ausgang drückt (Anzeige blinkt), dann den gewünschten Eingang oder OFF (untere Reihe). Siehe auch die allgemeinen Hinweise zu den Schaltern. Die Anzeige zeigt, mit welchem Eingang jeder Ausgang verbunden ist. In nebenstehendem Beispiel ist jeder Ausgang 1:1 mit dem Eingang gleicher Nummer verbunden.

7 Video-Schalter 7 8x6-Schalter Kramer VS-806YC Die Anlage besitzt 2 dieser Schalter in einem 19 Zoll-Gehäuse: Der obere versorgt die Aufnahme-Seite der Video-Recorder, der untere die Wiedergabe-Seite. So kann jeder Recorder von jedem Arbeitsplatz aufnehmen bzw. auf jeden Arbeitsplatz ausgeben. Die obere Reihe enthält für jeden Ausgang einen Knopf, die untere die Knöpfe für die Eingänge. Die Knöpfe sind beschriftet, um die Zuordnung zu erleichtern. Eine Verbindung wird erstellt, indem man zuerst den Knopf für den Ausgang drückt (Anzeige blinkt), dann den gewünschten Eingang. Siehe auch die allgemeinen Hinweise zu den Schaltern. Die Anzeige zeigt, mit welchem Eingang jeder Ausgang verbunden ist. Die unteren Knöpfe werden nicht benutzt. Es sollte AFV aufleuchten: Audio und Video werden zusammen geschaltet (Audio Follows Video). Die Anlage Die Anlage ist zweistufig verkabelt: 7 Geräte können über Video-Kreuzschalter sowohl mit jedem Arbeitsplatz als auch untereinander zum Überspielen verkabelt werden ( Außenwelt ). An jedem Arbeitsplatz können sowohl Verbindungen zur Außenwelt als auch zu den Anschlüssen des Arbeitsplatzes durch einen weiteren Kreuzschalter hergestellt werden. Die Außenwelt Es hat sich gezeigt, daß alle (bisherigen) Anwender der Medien-Werkstatt Material auf (S)VHS, Video 8, Hi 8 bzw. DV anliefern. Jede dieser Quellen muß an jedem Arbeitsplatz zur Verfügung stehen. Außerdem wollen Benutzer zwischen all diesen Formaten überspielen bzw. in diesen aufnehmen. Wir erreichen dies durch 7 Video-Geräte (2xSVHS, 2xDV, 2xDVD, 1xHi8), die durch Video- Kreuzschalter sowohl aufnahme- als auch wiedergabeseitig sehr flexibel verkabelt werden können. Die Geräte DV1, DV2, VHS1, VHS2 und Hi8 1 sind Video-Recorder und können als solche sowohl wiedergeben als auch aufnehmen. Wir zeichnen im folgenden die Wiedergabeseite (Ausgang des Recorder) nach rechts, die Aufnahmeseite (Eingang des Gerätes) nach links. Die DVD-Player DVD1 und DVD2 können nicht aufnehmen und haben demzufolge nur Verbindungen zur Wiedergabeseite (rechts). Zwei Verbindungen (Rec2Play und Play2Rec) dienen dem Überspielen zwischen Geräten und Arbeitsplätzen.

8 Video-Schalter 8 Aufnahme (oben) Wiedergabe (unten) 1 Vid1 OUT 167 IN1 Out1 21 L4 DV 1 20 IN1 Out1 168 Vid1 IN 1 2 Vid2 OUT 157 IN2 Out2 23 L4 DV 2 19 IN2 Out2 156 Vid2 IN 2 3 Vid3 OUT 25 IN3 Out3 22 A3 VHS 1 AG IN3 Out3 24 Vid3 IN 3 4 Vid4 OUT 195 IN4 Out4 164 VHS HRS6611 IN4 Out4 158 Vid4 IN 4 5 Aud1 OUT IN5 Out5 Hi8 1 IN5 Out5 29 Aud1 IN 5 IN6 Out6 Rec2Play IN6 Out6 Play2Rec IN7 DVD IN7 Play2Rec IN8 DVD IN8 In obigem Schaltplan sehen Sie in der Mitte die 7 Geräte, links den Kreuzschalter für die Verkabelung der Aufnahme von den Arbeitsplätzen und rechts den Kreuzschalter für die Verkabelung der Ausgabe (Wiedergabe) auf die Arbeitsplätze. Wie man sieht, können DVD1 und DVD2 nicht aufnehmen. Das Kabel Play2Rec dient dem Überspielen: Wiedergabeseitig verbindet man Play2Rec mit dem abspielenden Gerät, aufnahmeseitig läßt man das gewünschte Gerät von Play2Rec aufnehmen. Rec2Play dient der Verbindung zwischen den Arbeitsplätzen. So kann z.b. Video2 den Output von Video1 nutzen. Aufnahme Die Aufnahmeseite legt fest, von welchem Arbeitsplatz die Geräte der Außenwelt aufnehmen. Sie können zusätzlich von dem Kabel Play2Rec aufnehmen, d.h. überspielen. Die Ausgänge des Schalters Aufnahme führen zu den Eingängen der Recorder. Die Ausgänge der Arbeitsplätze und das Kabel Play2Rec führen zu den Eingängen des Schalters. Man kann es sich vorsagen. Beispiel: Der Recorder DV1 (zuerst Knopf DV1 drücken) nimmt auf vom Arbeitsplatz Video 1 (dann Knopf VID1 drücken). Siehe Bedienung der Video-Schalter. Wiedergabe Die Wiedergabeseite legt fest, von welchem Gerät der Außenwelt ein Arbeitsplatz Videomaterial zugespielt bekommt bzw. welches Gerät beim Überspielen mit Play2Rec die Quelle darstellt.

9 Video-Schalter 9 Die Ausgänge der Geräte und das Kabel Rec2Play führen zu den Eingängen (Input) des Schalters. Die Ausgänge des Schalters (Output) führen zu den Eingängen der Arbeitsplätze. Man kann es sich vorsagen: Der Platz Video1 (zuerst VID1 drücken) bekommt sein Signal von dem Gerät VHS1 (.. dann VHS1 drücken). Überspielen Mit der Außenwelt kann man auch überspielen: Eines der Geräte dient der Wiedergabe (Quelle), ein anderes, oder mehrere andere, der Aufnahme. Die Verbindung stellt die AV-Verbindung Play2Rec her: Zuerst verbindet man den Ausgang Play2Rec des Wiedergabe-Schalters mit dem Gerät, von dem abgespielt werden soll (Quelle). Dann verbindet man über den Aufnahme-Schalter das aufnehmende Gerät mit Play2Rec. Der Rest ist einfach: Man bringt Wiedergabe- und Aufnahmeband an die gewünschte Position, startet wie gewohnt zuerst die Aufnahme, dann die Wiedergabe. Querverbindungen Manchmal will man zwei Arbeitsplätze miteinander verbinden, um z.b. auf dem einen produziertes Video direkt mit einem anderen umzusetzen, ohne den Umweg über ein Band gehen zu müssen. Beispiele: Ausgabe von Video3 (RT2000) und Echtzeit-Umsetzung nach MPEG-1 mit Video2. Ausgabe von Video3 (RT2000) und Echtzeit-Umsetzung nach MPEG-2 mit Video4. Ausgabe auf alle Video-Monitore für Kurszwecke Einer der Arbeitsplätze dient als Zuspieler (Quelle), ein anderer, oder mehrere andere, der Aufnahme. Die Verbindung stellt die AV-Verbindung Rec2Play2 her: Zuerst verbindet man den Ausgang Rec2Play des Aufnahme-Schalters mit dem Arbeitsplatz, von dem abgespielt werden soll (Quelle). Dann verbindet man über den Wiedergabe-Schalter den aufnehmenden Arbeitsplatz mit Rec2Play. Der Rest ist einfach: Man sorgt an dem Quell-Arbeitsplatz dafür, daß das Gewünschte zur Außenwelt hin übertragen wird (Ausgang 1 am lokalen Video-Schalter. Am Ziel-Arbeitsplatz stellt man ebenfalls die erforderlichen Verbindungen zur Außenwelt her (Eingang 1), wie z.b. die Verbindung des lokalen Monitors mit dem Eingang 1. Video 1 Video 1 ist der Arbeitsplatz mit der FAST VideoMachine: Schnitt von Band zu Band Schnitt von Recorder zu Recorder und/oder via DPR (digitaler Videorecorder, NLE) Gerätesteuerung von VHS1, DV1 und Hi8 1 A/B-Schnitt in Echtzeit Spezial-Software FAST VMStudio Lokale Ausstattung: Lokaler Video-Schalter SVHS-Recorder Mitsubishi HS-1000 (VHS3) mit GSE RapidTimecode und Gerätesteuerung Video-Monitor (Mon1) mit Kopfhörer-Verstärker VideoMachine mit externem Jog/Shuttle

10 Video-Schalter 10 1 IN OUT Vid1in Vid1out IN1 Out VMout 248 VHS3out IN2 Out2 VMin4 247 IN3 Out3 VHS3in IN4 Out4 Mon Die VideoMachine (VM) hat einen Echtzeit- AB-Mixer und demzufolge 2 Eingänge und einen Ausgang. Die derzeitige Verkabelung bietet nur einen Eingang an. Man kann also AB-Schnitt entweder mit einem analogen Zuspieler an VM in4 und dem internen digitalen Videorecorder (DPR) oder nur mit dem DPR betreiben, der zunächst via VM in4 mit Daten gefüllt wird. Die VM hat einen Echtzeit-Ausgang (VM out). Der Tonausgang auf den Kopfhörer-Verstärker ist mit dem Monitor-Ausgang (Mon1) verbunden. Der lokale Video-Monitor selbst hat keine Verbindung zum Ton. Vid1in und Vid1out sind natürlich die Verbindungen zur Außenwelt. KH Mon Mits. M1000 OUT VideoMachine Video1 IN IN4 Die 1. Spalte führt zur Außenwelt : Vid1 OUT geht zur Aufnahmeseite, Vid1 IN kommt von der Wiedergabeseite. Die 2. Spalte bedient die FAST VideoMachine, die 3. Den lokal angeschlossenen Videorecorder VHS 3. Der Ausgang 5 führt zum Video- Monitor Mon1 und zum Kopfhörer- Verstärker. Häufige Verbindungen (Lesen Sie den Pfeil (!) wie folgt: Zuerst..., dann...) Aufnahme von der Außenwelt : Vom Wiedergabe-Schalter der Außenwelt gelangt das Signal zum Eingang Vid1 IN. VM IN4!Vid1 IN. Ausgabe in die Außenwelt : Der Ausgang Vid1Out ist mit einem Eingang des Aufnahmeschalters verbunden. Vid1 OUT! VM OUT. Eingang ansehen ( Vorderband-Kontrolle ): Man will sehen, was zum Arbeitsplatz hereinkommt (Vid1 IN oder VHS3OUT). Mon1! Vid1 IN bzw. VHS3 OUT Ausgang ansehen ( Hinterband-Kontrolle ): Man will sehen, was aus dem Arbeitsplatz herauskommt. Mon1! VM OUT. Aufnahme vom lokalen Videorecorder. VM IN4! VHS3 OUT, VHS3 IN! OFF. Ausgabe auf den lokalen Videorecorder. VHS3 IN!VM OUT. VM IN4! OFF.

11 Video-Schalter 11 Video 2 Video 2 ist der Arbeitsplatz mit der DataTranslation Broadway: Echtzeit-Digitalisierung nach MPEG-1 NLE: Digitalisierung (MPEG-1 I-Frame), Schnitt, Ausgabe auf Band Ausgabe von Bildschirm-Inhalten auf Video (Elsa Erazor III) CD-Schreiber 8x DVD-Laufwerk und SW-Player Adobe Premiere Erzeugung von Streaming Video (RealVideo, Microsoft Media) Lokale Ausstattung: Lokaler Video-Schalter DV/SVHS-Recorder JVC HR-DVS2. Aufnahme/Wiedergabe von VHS, SVHS und DV. Video-Monitor (Mon2) mit Kopfhörer-Verstärker 2 IN OUT Vid2in Vid2out IN1 Out BWAYout IN2 Out2 BWAYin DVS2out IN3 Out3 DVS2in Mon2 IN4 Out4 Grafik KH Mon JVC DVS2 Broadway/Sound OUT IN Video2 F-1 2 Die Broadway hat einen Eingang (BWAYin) und einen Ausgang (BWAYout), der leider nicht in Echtzeit das Schnittgeschehen wiederspiegelt. (Der fertige Film kann dann in Echtzeit ausgegeben werden.) Ein lokal angeschlossener Videorecorder DVS2 erlaubt die Verwendung von (S)VHS- und DV-Material (DVS2in und DVS2out). Dieser Recorder kann auch überspielen und schneiden, ohne auf die Außenwelt zurückgreifen zu müssen. Der Arbeitsplatz verfügt auch über eine Grafikkarte mit Video-Ausgang (ELSA out), über den Bildschirminhalte in Video zugänglich werden. Der Tonausgang auf den Kopfhörer-Verstärker ist mit dem Monitor- Ausgang (Mon2) verbunden. Der lokale Video-Monitor selbst hat keine Verbindung zum Ton. Vid2in und Vid2out sind natürlich die Verbindungen zur Außenwelt. Da die Broadway-Karte nur Video behandelt, sind sowohl BWAYin und BWAYout mit der Soundkarte verbunden. Wenn man also etwas vom PC hören will, muß man den Monitor mit BWAYout verbinden.

12 Video-Schalter 12 Die 1. Spalte führt zur Außenwelt : Vid2 OUT geht zur Aufnahmeseite, Vid2 IN kommt von der Wiedergabeseite. Die 2. Spalte bedient die DataTranslation Broadway, die 3. den lokal angeschlossenen Videorecorder DVS2. Der Ausgang 4 führt zum Video-Monitor Mon2 und zum Kopfhörer-Verstärker. Der Eingang 4 kommt vom Video-Ausgang der Grafikkarte. Häufige Verbindungen (Lesen Sie den! wie folgt: Zuerst..., dann...) Aufnahme von der Außenwelt : Vom Wiedergabe-Schalter der Außenwelt gelangt das Signal zum Eingang Vid2 IN. BWAY IN! VID2 IN. Ausgabe in die Außenwelt : Der Ausgang Vid2Out ist mit einem Eingang des Aufnahmeschalters verbunden. VID2 OUT! BWAY OUT. Eingang ansehen ( Vorderband-Kontrolle ): Man will sehen, was zum Arbeitsplatz hereinkommt (Vid2 IN oder DVS2OUT). MON2! VID2 IN bzw. DVS2 OUT. Ausgang ansehen ( Hinterband-Kontrolle ): Man will sehen, was aus dem Arbeitsplatz herauskommt. Die Broadway gibt Video nur dann aus, wenn dies explizit mit dem Broadway-Programm initiiert wird. Während des Schneidens mit Premiere hört man nur den Ton. Der Bildschirm bleibt schwarz. MON2! BWAY OUT. Hören, auch wenn am Monitor nichts zu sehen ist. Premiere gibt auf die Soundkarte aus. MON2! BWAY OUT. Ausgabe von Bildschirm-Inhalten: MON2! PCOUT. Aufnahme vom lokalen Videorecorder: BWAY IN! DVS2 OUT. Ausgabe auf den lokalen Videorecorder: DVS2 IN! BWAY OUT. Video 3 Video 3 ist der Arbeitsplatz mit der Matrox RT2000: Echtzeit-Digitalisierung nach MPEG-2 bzw. DV Natives Überspielen von DV via IEEE 1394 NLE: Digitalisierung (DV oder MPEG-2 Iframe), Schnitt, Ausgabe auf Band Analoger (YC) und rein digitaler Anschluß (IEEE 1394) Gerätesteuerung und Batch-Digitizing via Video- und 1 Grafik-Spur in Echtzeit, Echtzeit-Effekte DVD-Laufwerk, SW-Player Adobe Premiere Lokale Ausstattung: Lokaler Video-Schalter Panasonic DV2000 DV Network Station (DV3) Video-Monitor (Mon3) mit Kopfhörer-Verstärker

13 Video-Schalter IN OUT Vid3in 24 IN1 Out1 RT2Kout 27 IN2 Out2 DV3out IN3 Out3 SNDout IN4 Out4 Sound KH Mon DV3 RT2000 OUT IN Video3 Vid3out 25 RT2Kin 28 DV3in Mon A Die RT2000 hat einen Eingang (RT2Kin) und einen Echtzeit-Ausgang (RT2Kout), der das Schnittgeschehen wiederspiegelt. Ein lokal angeschlossener Videorecorder DV3 erlaubt die Verwendung DV-Material (DV3in und DV3out) über den analogen Videoweg (YC-Input der RT2000). Dieser Recorder ist auch über IEEE 1394 angeschlossen und kann direkt digital genutzt werden (1394-Input der RT2000). DV3 ist auch zum Videoschnitt ohne Computer zu gebrauchen. Fragen Sie nach! Der Ausgang der Soundkarte kann via SNDout genutzt werden. Das System hat also 2 Soundausgänge (RT2Kout und SNDout). Der Tonausgang auf den Kopfhörer-Verstärker ist mit dem Monitor- Ausgang (Mon3) verbunden. Der lokale Video-Monitor selbst hat keine Verbindung zum Ton. Vid3in und Vid3out sind natürlich die Verbindungen zur Außenwelt. Beachten Sie, daß 2 Sound- Ausgänge existieren: RT2Kout und SNDout. Premiere gibt via RT2Kout aus, andere Programme, etwa WaveLab, via SNDout. Die 1. Spalte führt zur Außenwelt : Vid3 OUT geht zur Aufnahmeseite, Vid3 IN kommt von der Wiedergabeseite. Die 2. Spalte bedient RT2000, die 3. den lokal angeschlossenen Videorecorder DV3. Der Ausgang 4 führt zum Video-Monitor Mon3 und zum Kopfhörer-Verstärker. Der Eingang 4 kommt vom Audio-Ausgang der Soundkarte, natürlich ohne Video. Häufige Verbindungen (Lesen Sie den! wie folgt: Zuerst..., dann...) Analoge Aufnahme von der Außenwelt : Vom Wiedergabe-Schalter der Außenwelt gelangt das Signal zum Eingang Vid3 IN. RT2K IN! VID3 IN. Analoge Ausgabe in die Außenwelt : Der Ausgang Vid3Out ist mit einem Eingang des Aufnahmeschalters verbunden. VID3 OUT! RT2K OUT, RT2K IN! OFF. Eingang ansehen ( Vorderband-Kontrolle ): Man will sehen, was zum Arbeitsplatz hereinkommt (Vid3IN oder DV3OUT): MON3! Vid3IN bzw Mon3! DV3OUT. Ausgang ansehen ( Hinterband-Kontrolle ): Man will sehen, was aus dem Arbeitsplatz herauskommt (RT2Kout). Die RT2000 gibt auch während des Schneidens Video und Audio in Echtzeit aus. MON3! RT2K OUT. Analoge Aufnahme mit dem lokalen Videorecorder: Der Panasonic DV2000 ist sowohl analog als auch digital (1394) mit der Anlage verbunden. DV3 IN! RT2K OUT, RT2K IN! OFF.

14 Video-Schalter 14 Ausgabe auf den lokalen Videorecorder: Der Panasonic DV2000 ist sowohl analog als auch digital (1394) mit der Anlage verbunden. System-Sound hören: MON3! SND OUT. Video 4 Video 4 hat gleich mehrere Funktionen: Echtzeit-Digitalisierung nach MPEG-2 NLE: Überspielung von DV, Schnitt, Ausgabe auf DV-Band Analoger (YC) und rein digitaler Anschluß (IEEE 1394) Gerätesteuerung und Batch-Digitizing via 1394 DVD-Schreiber, DVD-Erstellung mit Daikin ReelDVD DVD-Laufwerk DVD-Wiedergabe per Hardware (RealMagic Hollywood Plus) Adobe Premiere, AIST MoviePack Lokale Ausstattung: Lokaler Video-Schalter Video-Monitor (Mon4) mit Kopfhörer-Verstärker 4 IN Vid4in IN1 158 MPRiout IN2 SNDout IN3 DVDout IN4 KH OUT Out1 195 Out2 Out3 Out4 30 Mon Vid4out MPRin SNDin Mon4 4 Die Besonderheit von Video4 liegt in dem MPEG-2-Digitalisierer DreamCom MPEGRich 2000 (MPRin, MPRiout) und einem hardwareunterstützten DVD-Player RealMagic Hollywood Plus (DVDout). Die Soundkarte kann sowohl zur Aufnahme (SNDin) als auch zur Wiedergabe (SNDout) genutzt werden. Das System hat also 3 Soundausgänge (MPRiout, DVDout und SNDout). Der Tonausgang auf den Kopfhörer-Verstärker ist mit dem Monitor- Ausgang (Mon4) verbunden. Der lokale Video-Monitor selbst hat keine Verbindung zum Ton. Vid4in und Vid4out sind natürlich die Verbindungen zur Außenwelt. OUT Hollywood Sound MPEGRich Video4 IN

15 Video-Schalter 15 Die 1. Spalte führt zur Außenwelt : Vid4 OUT geht zur Aufnahmeseite, Vid4 IN kommt von der Wiedergabeseite. Die 2. Spalte bedient MPEGRich2000, die 3. die Soundkarte, natürlich ohne Video. Der Ausgang 4 führt zum Video-Monitor Mon4 und zum Kopfhörer-Verstärker. Der Eingang 4 kommt vom Hardware-DVD- Player, hat also Video und Audio. Häufige Verbindungen (Lesen Sie den! wie folgt: Zuerst..., dann...) Aufnahme von der Außenwelt mit DreamCom: Vom Wiedergabe-Schalter der Außenwelt gelangt das Signal zum Eingang Vid4 IN. MPRi IN! VID4 IN, VID4 OUT! OFF. Ausgabe einer DVD in die Außenwelt mit Realmagic Hollywood Plus.: Der Ausgang Vid4Out ist mit einem Eingang des Aufnahmeschalters verbunden. Vid4OUT! DVD OUT. Eingang ansehen ( Vorderband-Kontrolle ): Man will sehen, was zum Arbeitsplatz hereinkommt (VID4 IN). MON4! VID4 IN. DVD ansehen: MON4! DVD OUT. Audio 1 Audio 1 ist zwar eigentlich der Arbeitsplatz für die Tonbearbeitung, enthält aber auch eine Karte zur Video-Verarbeitung. Korg-Soundkarte mit Analog IO, S/PDIF, ADAT Digital-Mixer Korg 168RC (16 Spuren, rein digital,...) Video-Digitalisierung mit FAST AVMaster (SVHS-Qualität, MJPEG) NLE: Digitalisierung, Schnitt, Ausgabe auf DV-Band DVD-Laufwerk CD-Schreiber Adobe Premiere Lokale Ausstattung: Kassettendeck DAT-Recorder Plattenspieler Externer MIDI-Expander Lokaler Video-Schalter Video-Monitor (Audio 1) mit Kopfhörer-Verstärker

16 Video-Schalter 16 5 IN OUT Aud1in IN1 29 Out1 30 AVMout IN2 Out SNDout IN3 Out3 Mixer OUT IN4 Out4 Kopfhörer Monitor Korg 1225 Aud1out AVMin SNDin Mon5 1 A 5 Die 1. Spalte führt zur Außenwelt : Aud1 OUT geht zur Aufnahmeseite, Aud1 IN kommt von der Wiedergabeseite. Die 2. Spalte bedient die FAST AVMaster, die 3. Die Soundkarte Korg 1212IO, natürlich ohne Video. Der Ausgang 4 führt das Video direkt zum Video-Monitor Mon5, Audio über einen Umschalter entweder zu Mon5 oder zum Kopfhörer-Verstärker. Der Eingang 4 erlaubt die analoge Aufnahme vom Mixer. Das System hat mehrere Soundkarten: Die Korg 1212IO, die AVMaster und die Verbindung zum Mixer. Man sollte beachten, daß zwischen PC und Mixer immer mit 48kHz abgespielt und aufgenommen wird (ADAT), während die beiden anderen Wege auch andere Wandelraten erlauben AVMaster OUT IN Audio1 Die 1. Spalte führt zur Außenwelt : Aud1 OUT geht zur Aufnahmeseite, Aud1 IN kommt von der Wiedergabeseite. Die 2. Spalte bedient AVMaster, die 3. die Soundkarte, natürlich ohne Video. Der Ausgang 4 führt zum Video-Monitor Mon4 und zum Kopfhörer-Verstärker. Der Eingang 4 kommt vom Hardware-DVD- Player, hat also Video und Audio. Häufige Verbindungen (Lesen Sie den! wie folgt: Zuerst..., dann...) Aufnahme von der Außenwelt : Vom Wiedergabe-Schalter der Außenwelt gelangt das Signal zum Eingang AUD1 IN. AVM IN! AUD1 IN, AUD1 OUT! OFF. Ausgabe in die Außenwelt : Der Ausgang AUD1 OUT ist mit einem Eingang des Aufnahmeschalters verbunden. AUD1 OUT! AVM OUT, AVM IN! OFF. Eingang ansehen ( Vorderband-Kontrolle ): Man will sehen, was zum Arbeitsplatz hereinkommt (AUD1 IN). MON5! AUD1 IN. Ausgang ansehen ( Hinterband-Kontrolle ): Man will sehen, was aus dem Arbeitsplatz herauskommt. MON5! AVM OUT.

17 Video-Schalter 17 Musik mit 44kHz hören: MON5! SND OUT. Ton ohne Mixer aufnehmen. Als Quelle kann die Außenwelt dienen (AUD1 IN), die AVMaster (AVM out) oder der analoge Ausgang des Mixers (MIX OUT). Beispiel: SND IN! MIX OUT. Video-Schnitt ohne Computer Beim NichtLinearen Videoschnitt (NLE) wird das Videomaterial in eine Maschine digitalisiert, verarbeitet und anschließend meist wieder ausgegeben. Beim Linearen Videoschnitt wird direkt von einem abspielenden Videorecorder auf einen aufnehmenden überspielt. Die Sequenzen werden also wie Perlen auf eine Schnur hintereinander übertragen. Die Anlage unterstützt dies mit 3 Geräten, die andere steuern können. Der plumpe Fall des rein manuellen Schneidens wurde bereits unter Überspielen abgehandelt. Sony DHR-1000VC (DV1) Der DHR-1000VC kann selbst auf Mini- oder Standard-DV-Kassetten aufnehmen. Seine Schnittsteuerung funktioniert über Sony LanC. Damit kann er zum linearen Schnitt zwischen folgenden Formaten verwendet werden: DV! DV Hi8! DV Panasonic DV2000 (DV3) Dieses Gerät bezeichnet die Firma ob seiner universellen Anschlüsse und Steuermöglichkeiten als DV Network Station. Der DV2000 nimmt auf Mini-DV-Kassetten auf. DV! DV SVHS! DV Hi8! DV JVC HR-DVS2 (DVS2) Ein Recorder mit 2 Laufwerken: SVHS und Mini-DV in einem Gerät: DV! SVHS SVHS! DV Texte aus dem Rechenzentrum: PhotoShop4Video.pdf: Adobe PhotoShop für Video-Anwender. Hier wird erklärt, wie man Rasterbilder in der richtigen Größe und mit den richtigen Eigenschaften erzeugt. Alpha-Kanäle, Bearbeiten von Bildern (aus Videos) usw. Premiere4U.pdf: Der Versuch einer Einführung in Adobe Premiere, das Schnittprogramm der meisten Video-Arbeitsplätze. RT20004U.pdf: Besonderheiten des Arbeitsplatzes Video 2: Die Video-Hardware Matrox RT2000 kann 2 Video-Spuren (Video 1A, 1B) und eine Überlagerungsspur (Video 2) mit Standbildern in Echtzeit bearbeiten uvam. Broadway4U.pdf: Besonderheiten des Arbeitsplatzes Video 3: Die Video-Hardware DataTranslation Broadway kann MPEG-1 entweder in Echtzeit erzeugen oder eine schneidbare Zwischenstufe erzeugen.

Medien Arten... 2 Firewire... 3 SVHS... 3 Scart... 4 Chinch... 4 Digitaler (Optisch, Coxial)... 5

Medien Arten... 2 Firewire... 3 SVHS... 3 Scart... 4 Chinch... 4 Digitaler (Optisch, Coxial)... 5 Medien Formate... 2 Medien Arten... 2 Anschlüsse... 3 Firewire... 3 SVHS... 3 Scart... 4 Chinch... 4 Digitaler (Optisch, Coxial)... 5 Wiedergabe... 5 VCD... 5 SVCD... 6 Foto CD... 6 MP3`s... 6 Audio CD`s...

Mehr

Anschluss externer Hardware-Komponenten

Anschluss externer Hardware-Komponenten externer Hardware-Komponenten Ein- und Ausgänge der Pulsar- und SCOPE -Karte Version Classic 20 Die analogen I/Os Die S/P-DIF-I/Os Die ADAT-I/Os Version PLUS Version 24ADAT Version Z-Link Die Z-Link I/Os

Mehr

Bedienungshilfe zur Benutzung der Medienwagen in den SLM-Seminarräumen

Bedienungshilfe zur Benutzung der Medienwagen in den SLM-Seminarräumen Es gibt drei verschiedene Ausführungen der Medienwagen und zudem Windows- und Mac-Versionen. Die Ausführungen unterscheiden sich durch den Monitor mit Hub- oder Klapp-Mechanismus, die Klappmonitore gibt

Mehr

Quickstart JVC GZ-MG610SE Übersicht über die Kamera:

Quickstart JVC GZ-MG610SE Übersicht über die Kamera: Übersicht über die Kamera: 1 Ein- / Aus-Schalter 2 Taste zum Ein- / Ausschalten der Display-Anzeigen 3 Lautsprecher 4 Zoom (bei Aufnahme), Lautstärke (bei Wiedergabe) 5 Auslöse-Taste für Fotoaufnahme (Snapshot)

Mehr

MAGIX ist eine eingetragene Marke der MAGIX AG. Die vorliegende Dokumentation ist urheberrechtlich geschützt.

MAGIX ist eine eingetragene Marke der MAGIX AG. Die vorliegende Dokumentation ist urheberrechtlich geschützt. Handbuch 2 Copyright Copyright MAGIX ist eine eingetragene Marke der MAGIX AG. Die vorliegende Dokumentation ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und

Mehr

Videos die Videokamera

Videos die Videokamera Videos die Videokamera Steffen Schwientek Kurzvortrag zum Videokurs Themen heute Kurze Einführung in die Videotechnik Drehen eines kurzen Dokumentarfilmes Fernsehtechnik Kameratechnik (Kleine) Kaufberatung

Mehr

Computer-System (PC = Personal Computer)

Computer-System (PC = Personal Computer) Computer-System (PC = Personal Computer) Ein Computer besteht aus mehreren Komponenten, die miteinander arbeiten und verschiedene Funktionen im Computer übernehmen. Jeder Computer hat andere Komponenten,

Mehr

Zusammenfassung Graphik - Formate. Vektorgraphik - PS, EPS, WMF geometrische Figuren, exakte Berechnung auf beliebige Größe

Zusammenfassung Graphik - Formate. Vektorgraphik - PS, EPS, WMF geometrische Figuren, exakte Berechnung auf beliebige Größe Zusammenfassung Graphik - Formate Vektorgraphik - PS, EPS, WMF geometrische Figuren, exakte Berechnung auf beliebige Größe Rastergraphik - BMP, GIF, JPEG, PNG feste Anzahl von Bildpunkten (ppi) Wiedergabe

Mehr

Installation des USB HD-Audio Treibers 24/192 im asynchronen Mode (XMOS-Plattform) Einstellungen des Betriebssystems

Installation des USB HD-Audio Treibers 24/192 im asynchronen Mode (XMOS-Plattform) Einstellungen des Betriebssystems Installation des USB HD-Audio Treibers 24/192 im asynchronen Mode (XMOS-Plattform) Einstellungen des Betriebssystems 1 Mac OS X 2 Windows 7 3 Windows Vista 4 Windows XP 5 Tipps Installationsanleitung XMOS

Mehr

DragonFly DAC Flughandbuch

DragonFly DAC Flughandbuch DragonFly DAC Flughandbuch Dieses kurze Handbuch erklärt Ihnen in wenigen einfachen Schritten, wie Sie Ihr Computersystem so einstellen, dass der Ton von Musik, Filmen, Webvideos etc. mit der bestmöglichen

Mehr

Dazzle*TV mobile Hardware

Dazzle*TV mobile Hardware Dazzle*TV mobile Hardware Dazzle*TV mobile Hardware D 03/2006 Pinnacle Systems GmbH 2006 Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuchs darf ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung von Pinnacle

Mehr

Einführung Medieninformatik. Einführung in Adobe Audition

Einführung Medieninformatik. Einführung in Adobe Audition Einführung in Adobe Audition Adobe Audition ist die Soundbearbeitungs-Software in der Adobe Suite. Es stellt alle gängigen Funktionen zur Zusammenstellung eines Audiotracks bereit und wird vom Lehrstuhl

Mehr

Beamer-Merkblatt für Referentinnen

Beamer-Merkblatt für Referentinnen Version 22.1.2015 Beamer-Merkblatt für Referentinnen Den Referentinnen steht im PSZ ein an der Decke fest montierter Beamer (Epson EB-955w) zur Verfügung, wie auch ein MacBook (MacOS 10.8) mit Microsoft

Mehr

Bedienungsanleitung Pro-Ject DAC Box USB

Bedienungsanleitung Pro-Ject DAC Box USB Bedienungsanleitung Pro-Ject DAC Box USB Wir bedanken uns für den Kauf der DAC Box USB von Pro-Ject Audio Systems.! Warnt vor einer Gefährdung des Benutzers, des Gerätes oder vor einer möglichen Fehlbedienung.

Mehr

Beamer- Merkblatt für ReferentInnen

Beamer- Merkblatt für ReferentInnen 1 Version 9.7.2015tsk Beamer- Merkblatt für ReferentInnen Den ReferentInnen steht im PSZ ein an der Decke fest montierter Beamer (Epson EB-955w) zur Verfügung, wie auch ein MacBook (MacOS 10.8) mit Microsoft

Mehr

Go-digital Sale & Rent GmbH Seebadstrasse 16 A-5201 Seekirchen Telefon +43 (0) 650-4514371 email: juergen.messner@go-digital.at. Design LCD 17 Zoll

Go-digital Sale & Rent GmbH Seebadstrasse 16 A-5201 Seekirchen Telefon +43 (0) 650-4514371 email: juergen.messner@go-digital.at. Design LCD 17 Zoll Design LCD 17 Zoll 17 Zoll LCD Panel angebauter Speicherkartenleser (jpeg, mpeg) automatischer Videoanlauf bei Stromzufuhr Filmwechsel über USB Stick und USB Schnittstelle Stromverbrauch ca. 40 W Frontansicht:

Mehr

Interwise Hinweise zu möglichen Problemen mit Video-Conferencing

Interwise Hinweise zu möglichen Problemen mit Video-Conferencing Interwise Hinweise zu möglichen Problemen mit Video-Conferencing Mögliche bekannte Probleme/Fehlerquellen: I. Haken nicht gesetzt bei Einrichtung der Sitzung II. Video-Fenster liegt im Hintergrund und

Mehr

Erfahrungsbericht Live Streaming Peter Bagschik, VfL Oker (www.vfloker.de)

Erfahrungsbericht Live Streaming Peter Bagschik, VfL Oker (www.vfloker.de) Erfahrungsbericht Live Streaming Peter Bagschik, VfL Oker (www.vfloker.de) Für eine Sportveranstaltung im Kunstturnen sollte für interessierte Zuschauer ein Live Video im Internet übertragen werden. Da

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG DENVER MPG-4054 NR Mediaplayer

BEDIENUNGSANLEITUNG DENVER MPG-4054 NR Mediaplayer Der MP4-Videoplayer ist ein kompletter Multimedia-Player. Das bedeutet, dass er Fotos und BEDIENUNGSANLEITUNG DENVER MPG-4054 NR Mediaplayer Text-E-Books anzeigen, sowie Ton aufzeichnen und wiedergeben

Mehr

Image Evaluation Suite

Image Evaluation Suite Image Evaluation Suite Anleitung zum Brennen einer Test Disc mit FullHD Referenz Testsequenzen zur Bildoptimierung von LCD und Plasma Displays sowie Beamern, mittels eines AVCHD Discimages. Inhaltsverzeichnis:

Mehr

Flatcast Soundeinstellung Win 7 mit Winamp & Shoutcast DSP Plug-In

Flatcast Soundeinstellung Win 7 mit Winamp & Shoutcast DSP Plug-In Flatcast Soundeinstellung Win 7 mit Winamp & Shoutcast DSP Plug-In WINAMP AB VERSION 5,6... SHOUTCAST DSP PLUG-IN 2.3.2 NEUSTE REALTEK HIGH AUDIO DEFINITION TREIBER Headset Anschluss Der rosa Mikrophon

Mehr

V12 Touchpanel mit 30,5 cm Bildschirmdiagonale

V12 Touchpanel mit 30,5 cm Bildschirmdiagonale V12 Touchpanel mit 30,5 cm Bildschirmdiagonale Crestron V Panel bieten Ihnen ein ganz neues Erlebnis an Design und Funktion. Durch ihr schmales Design sind Sie sowohl für den Einsatz im Home Bereich als

Mehr

Connections. Step 1-Installation Schalten Sie das Gerät aus oder trennen sie alle Strom Quellen. Step 2-HDMI Eingang

Connections. Step 1-Installation Schalten Sie das Gerät aus oder trennen sie alle Strom Quellen. Step 2-HDMI Eingang VSP 618 Schnell Start Für die Vollständige Installation, Konfiguration und Betriebs Details finden sie in der Bedienungsanleitung für VSP 618, erhältlich unter www.rgblink.com. Dieses Handbuch enthält

Mehr

Bilder im Internet. Hans Magnus Enzensberger

Bilder im Internet. Hans Magnus Enzensberger Kapitel 4 Alle reden von Kommunikation, aber die wenigsten haben sich etwas mitzuteilen. Hans Magnus Enzensberger Bilder im Internet Nach der etwas umfangreichen vorangehenden Lektion zum Ausklang der

Mehr

Benutzung der Avid Liquid Edition Schnittplätze an der Universität Innsbruck

Benutzung der Avid Liquid Edition Schnittplätze an der Universität Innsbruck Benutzung der Avid Liquid Edition Schnittplätze an der Universität Innsbruck Diese Anleitung muss bei jedem Start von Avid Liquid Edition befolgt werden, da sonst das Schneiden der Videos nicht möglich

Mehr

Firmwareupdateinformation zu Update R1644

Firmwareupdateinformation zu Update R1644 Firmwareupdateinformation zu Update R1644 1 Veröffentlichung 22. Februar 2012 2 Version der Aktualisierung : R1644 1 Neuordnung der Menueinträge im Setup und Hinzufügen neuer Menupunkte Wir haben das Setup

Mehr

Tipps zum Anschluss von Set-Top-Box, DVD-Player und Videorecorder an das Fernsehgerät und an eine Stereo- (Dolby Digital-) Anlage

Tipps zum Anschluss von Set-Top-Box, DVD-Player und Videorecorder an das Fernsehgerät und an eine Stereo- (Dolby Digital-) Anlage Tipps zum Anschluss von Set-Top-Box, DVD-Player und Videorecorder an das Fernsehgerät und an eine Stereo- (Dolby Digital-) Anlage Inhaltsverzeichnis Set-Top-Box + Fernseher...3 Set-Top-Box + Videorecorder

Mehr

FreieSoftwareOG. Screencasts mit Linux

FreieSoftwareOG. Screencasts mit Linux FreieSoftwareOG Screencasts mit Linux Was bedeutet Screencast? Ein Screencast (engl.) ist ein digitaler Film, häufig von Audio- Kommentaren begleitet, der die Abläufe bei der Verwendung von Software am

Mehr

In diesem Dokument soll kurz auf die Bedienung von VST3PluginTestHost.exe eingegangen werden.

In diesem Dokument soll kurz auf die Bedienung von VST3PluginTestHost.exe eingegangen werden. Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg Hamburg University of Applied Sciences Fakultät Technik und Informatik Department Informations- und Elektrotechnik Projekt E7 im Bachelorstudiengang Informations-

Mehr

«So können Sie Ihr Notebook oder Ihren PC mit modernen Schnittstellen aufrüsten» Erklärungen und Beispiele

«So können Sie Ihr Notebook oder Ihren PC mit modernen Schnittstellen aufrüsten» Erklärungen und Beispiele «So können Sie Ihr Notebook oder Ihren PC mit modernen Schnittstellen aufrüsten» Erklärungen und Beispiele PROFIL Delock ist eine etablierte Marke im Bereich PC- und Notebookzubehör und seit mehr als 7

Mehr

VIDEO GRABBY GRABSTER

VIDEO GRABBY GRABSTER VIDEO GRABBY GRABSTER VHS-Kassetten kinderleicht digitalisieren Unsere Video-Lösungen machen das Digitalisieren von VHS-Kassetten und Material aus anderen analogen Quellen zum Kinderspiel. Einfach anschließen

Mehr

aktuelle Fassung Ewa Kampa Seminarräume: Georgen 47, Raum 0.01 Kurzhilfe: siehe Rückseite 1

aktuelle Fassung Ewa Kampa Seminarräume: Georgen 47, Raum 0.01 Kurzhilfe: siehe Rückseite 1 aktuelle Fassung Ewa Kampa Seminarräume: Georgen 47, Raum 0.01 Kurzhilfe: siehe Rückseite 1 Seminarraumtechnik Georgen 47, Raum 0.01 Medientheater Vorab Mit Ihrer Schlüsselkarte erhalten Sie an der Schlüsselboxanlage

Mehr

Acer FP855. LCD-Farbmonitor. Deutsch. 18.1 (45.9cm) LCD-Bildschirmgröße

Acer FP855. LCD-Farbmonitor. Deutsch. 18.1 (45.9cm) LCD-Bildschirmgröße Acer FP855 LCD-Farbmonitor 18.1 (45.9cm) LCD-Bildschirmgröße Deutsch Installation des Monitors 1 Dieser Monitor ist mit einer AutoErkennung-Stromversorgung für den Spannungsbereich 100~240V AC, 50~60Hz

Mehr

Einführung für das Videoschnittprogramm Final Cut Pro

Einführung für das Videoschnittprogramm Final Cut Pro Einführung für das Videoschnittprogramm Final Cut Pro Martin Gruber Rechner an- und ausschalten Final Cut öffnen 1. Rechner anschalten am runden Knopf in der Mitte der Vorderseite 2. Final Cut durch klicken

Mehr

Technisat Receiver HD Überspielen und brennen einer DVD am PC

Technisat Receiver HD Überspielen und brennen einer DVD am PC Technisat Receiver HD Überspielen und brennen einer DVD am PC Die dafür nötige Software heisst Mediaport und kann von der https://www.technisat.com/assetsfs/downloads/assets/medias/common/23/app_de_ mediaport-v1.3.9_001.zip

Mehr

1. Der erste Video-Rip in 15 Minuten

1. Der erste Video-Rip in 15 Minuten 1. Der erste Video-Rip in 15 Minuten DER ERSTE VIDEO-RIP IN 15 MINUTEN 1.1 Das brauchen Sie zum Rippen... 11 DVDx herunterladen und installieren... 13 DVDx auf Deutsch umstellen... 15 DivX herunterladen

Mehr

Deutsche Version. Einführung. Packungsinhalt. Anschlüsse. SC016 Sweex 7.1 externe USB-Soundkarte

Deutsche Version. Einführung. Packungsinhalt. Anschlüsse. SC016 Sweex 7.1 externe USB-Soundkarte SC016 Sweex 7.1 externe USB-Soundkarte Einführung Setzen Sie die externe Sweex 7.1 USB-Soundkarte keinen extremen Temperaturen aus. Stellen Sie das Gerät nicht in direktes Sonnenlicht oder in die direkte

Mehr

Fraunhofer IIS Allianz Digital Cinema Das Fraunhofer IIS Kino

Fraunhofer IIS Allianz Digital Cinema Das Fraunhofer IIS Kino Fraunhofer IIS Allianz Digital Cinema Das Fraunhofer IIS Kino Slide 1 Überblick Anforderungen im Fraunhofer IIS Technische Umsetzung Projektion und Leinwand Alternative Inhalte Ton Slide 2 Anforderungen

Mehr

AUDIO-EINSTELLUNGEN...

AUDIO-EINSTELLUNGEN... Inhaltsverzeichnis AUDIO-EINSTELLUNGEN... 2 1.1 LOKALE EINRICHTUNG... 2 1.1.1 Schnelltest... 2 1.1.2 Allgemeine Lautstärke-Steuerung... 2 1.1.3 Auswahl des korrekten Audio-Gerätes... 4 1.2 EINRICHTUNG

Mehr

SchlieSSen Sie Ihren Lemur an

SchlieSSen Sie Ihren Lemur an 1 SchlieSSen Sie Ihren Lemur an Der Lemur ist nicht irgendein durchschnittlicher MIDI-Controller. Er spricht 1000 Mal schneller und mit der 4-fachen Auflösung. Also finden Sie auf der Rückseite auch nicht

Mehr

Auszug ACTA 2014. Allensbacher Computerund Technik-Analyse Berichtsband. Download: www.acta-online.de

Auszug ACTA 2014. Allensbacher Computerund Technik-Analyse Berichtsband. Download: www.acta-online.de I N S T I T U T F Ü R D E M O S K O P I E A L L E N S B A C H Auszug Allensbacher Computerund Technik-Analyse Berichtsband Download: www.acta-online.de Informationsinteresse: Computernutzung, Anwendung

Mehr

smarter fernsehen. entdecken sie die vielen möglichkeiten.

smarter fernsehen. entdecken sie die vielen möglichkeiten. smarter fernsehen. entdecken sie die vielen möglichkeiten. so funktioniert die vernetzung ihrer geräte Den Fernseher ins Netzwerk zu bringen ist längst keine Wissenschaft mehr. Mit den folgenden Tipps

Mehr

Digitales Video I Wie wird Video am Computer codiert?

Digitales Video I Wie wird Video am Computer codiert? Digitales Video I Wie wird Video am Computer codiert? Bilder Auflösung Speicherung am Computer Bewegte Bilder Interlacing Kompression / Codec Ton Audioformate / Codecs Videoformate Bilder Auflösung: z.b.:

Mehr

USB-Stick am TV-Gerät

USB-Stick am TV-Gerät USB-Stick am TV-Gerät 1. Stecken Sie den USB-Stick in eine beliebige USB-Buchse an Ihrem TV-Gerät. Die Buchsen sind meist seitlich verbaut. Nur wenige haben direkt an der Front einen USB-Anschluss. 2.

Mehr

VCR 2 PC EZ VHS CONVERTER SOFTWARE TUTORIAL

VCR 2 PC EZ VHS CONVERTER SOFTWARE TUTORIAL VCR 2 PC EZ VHS CONVERTER SOFTWARE TUTORIAL EZ VHS Converter Tutorial 2 INHALTSVERZEICHNIS Hardware Setup... 3 Treiberinstallation... 4 Windows XP:... 4 Windows Vista:... 5 Verwendung der EZ VHS Converter

Mehr

Full HD JPEG-Testsequenzen zur Bildoptimierung von LCD- und Plasma-Displays sowie Beamern als JPEG-DATEI

Full HD JPEG-Testsequenzen zur Bildoptimierung von LCD- und Plasma-Displays sowie Beamern als JPEG-DATEI Full HD JPEG-Testsequenzen zur Bildoptimierung von LCD- und Plasma-Displays sowie Beamern als JPEG-DATEI Anleitung zur Überspielung unserer Full HD JPEG-Testbilder ACHTUNG: DEFEKTER DOWNLOAD Vermehrt haben

Mehr

INFOtainment Compact Multimedia

INFOtainment Compact Multimedia Infotainment-System INFOtainment Compact Multimedia Das Informationssystem, das sich selbst finanziert. Moderne Informationssysteme haben mehr zu sagen, als nur Wagen hält : Mit einem vollgrafischen INFOtainment-

Mehr

Einführung digitaler Videoschnitt

Einführung digitaler Videoschnitt Einführung digitaler Videoschnitt 1. Grundbegriffe 2. Überblick Videoschnittsoftware 3. Anschlussmöglichkeiten 4. Vorstellung Windows Movie Maker 5. Ausgabeformate Grundbegriffe digitaler Videoschnitt

Mehr

Einfach A1. Installationsanleitung A1 TV. A1 TV Kabel mit A1 Mediabox Recorder. A1.net

Einfach A1. Installationsanleitung A1 TV. A1 TV Kabel mit A1 Mediabox Recorder. A1.net Einfach A1. Installationsanleitung A1 TV A1 TV Kabel mit A1 Mediabox Recorder A1.net Inhalt Ihres Pakets Bevor Sie mit der Installation beginnen, prüfen Sie bitte Ihr Paket auf Vollständigkeit. A1 Mediabox

Mehr

Einfach A1. Installationsanleitung A1 TV. A1 TV Kabel mit A1 Mediabox. A1.net

Einfach A1. Installationsanleitung A1 TV. A1 TV Kabel mit A1 Mediabox. A1.net Einfach A1. Installationsanleitung A1 TV A1 TV Kabel mit A1 Mediabox A1.net Inhalt Ihres Pakets Bevor Sie mit der Installation beginnen, prüfen Sie bitte Ihr Paket auf Vollständigkeit. A1 Mediabox Packung

Mehr

Von der Kamera zur DVD Klaus Wünschel LUG-LD

Von der Kamera zur DVD Klaus Wünschel LUG-LD Von der Kamera zur DVD Klaus Wünschel LUG-LD Inhalt Allgemeine Grundlagen Codecs / Container Vom Camcorder zum PC / Module - Devices Linuxsoftware zur Videomanipulation Vom PC zur DVD DVD-Authoring praktische

Mehr

1 2 3 4 5 Ergebnis der. Einspielen in. Bearbeitung im Belichtung Aufnahme. Wandlung des Datenstroms in Dateien durch Codec, 2. Kompression der Daten

1 2 3 4 5 Ergebnis der. Einspielen in. Bearbeitung im Belichtung Aufnahme. Wandlung des Datenstroms in Dateien durch Codec, 2. Kompression der Daten Tom Krug 31.03.15 1 2 3 4 5 Ergebnis der Einspielen in Bearbeitung im Belichtung Aufnahme PC, Casablanca Schnittprogramm Export nach Bearbeitung Mini-DV SD (720 x 576 50i) HDV2 (1440 x1080 50i) Speicherkarte,

Mehr

Digitaler Festplatten- Videorecorder mit Linux und VDR selbstgebaut. Ein Erfahrungsbericht

Digitaler Festplatten- Videorecorder mit Linux und VDR selbstgebaut. Ein Erfahrungsbericht Digitaler Festplatten- Videorecorder mit Linux und VDR selbstgebaut Ein Erfahrungsbericht Inhalt Eigenschaften Installation Bedienung Weiterverarbeitung der Videos Was ist Digital-TV Daten werden vom Sender

Mehr

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (TG788A1vn)

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (TG788A1vn) Einfach A1. Installationsanleitung A1 Festnetz-Internet Mit A1 WLAN Box (TG788A1vn) Willkommen Bequem zuhause ins Internet einsteigen. Kabellos über WLAN. Mit dem Kauf von A1 Festnetz- Internet für Zuhause

Mehr

Seminarkonzept. Fit für Digital Video. Zeitplan und Inhalte

Seminarkonzept. Fit für Digital Video. Zeitplan und Inhalte Seminarkonzept Fit für Digital Video Zeitplan und Inhalte Montag 8:30-9.30 Einführung Wie funktioniert DV? Was ist ein Pixel? Was ist auf so einer Kassette drauf, was kann man grundsätzlich damit machen

Mehr

MAGIX Video deluxe 2006/2007

MAGIX Video deluxe 2006/2007 Ingo Lackerbauer MAGIX Video deluxe 2006/2007 Markt+Technik Verlag Vorwort 11 1 Aufbau des Programms 13 Das Video deluxe-programmpaket 13 Die Programmoberfläche 15 Anpassen des Vorschaufensters 17 Was

Mehr

IEEE 1394-Karte. Version 1.0

IEEE 1394-Karte. Version 1.0 IEEE 1394-Karte Version 1.0 Inhaltsverzeichnis 1.0 Was ist IEEE1394.P. 2 2.0 1394-Leistungsmerkmale....P.2 3.0 PC-Systemvoraussetzungen..P.2 4.0 Technische Daten..P. 3 5.0 Hardwareinstallation...P. 3 6.0

Mehr

Übersicht Darstellung

Übersicht Darstellung Übersicht Darstellung Classic Darstellung direkt durch 3rd-party Anzeigekomponenten und Windows-Systembestandteile (DirectShow) easescreen verwaltet den Bildschirmplatz, Z-Order, Anzeige-Zeiten Deshalb

Mehr

Stammtisch: Multimedia am PC

Stammtisch: Multimedia am PC Stammtisch: Multimedia am PC Bilder: Quelle: Scanner : 400x400 dpi 24-32 Bit Farbtiefe interpoliert 1600x1600 dpi 300x300 dpi A4 schwarz/weiß 1Bit/Pixel -> 1Mbyte Hardwarekomprimierung im Gerät Preis:

Mehr

Uwe Stache: Marketing mit Online-Video. Grundlagen Szenarien Best Practices

Uwe Stache: Marketing mit Online-Video. Grundlagen Szenarien Best Practices Uwe Stache: Marketing mit Online-Video Grundlagen Szenarien Best Practices Es passt... Ihr Business Unser Beitrag was zusammen gehört! Medien Wirtschaftskompetenz Bewährte Technik Neue Gedanken Wir bauen

Mehr

DC-1394 PCIe. IEEE 1394 FireWire TM PCIe Card. Windows 2000 / 2003 / 2008 Windows XP / Vista / 7

DC-1394 PCIe. IEEE 1394 FireWire TM PCIe Card. Windows 2000 / 2003 / 2008 Windows XP / Vista / 7 DC-1394 PCIe IEEE 1394 FireWire TM PCIe Card Wichtige Information zur Datensicherheit Vor der Installation und bei Änderungen der Konfiguration des DC-1394 PCIe sollte unbedingt eine Datensicherung durchgeführt

Mehr

Kopieren von Audio-CDs

Kopieren von Audio-CDs Kopieren von Audio-CDs Mit Windows Media Player 11 (Windows XP, Vista) 1. Starten Sie den Windows Media Player über die Startleiste (Start Programme Windows Media Player) und legen Sie die zu kopierende

Mehr

How to: Unterstützung von Audio und Video

How to: Unterstützung von Audio und Video How to: Unterstützung von Audio und Video Dieses Dokument dient der Erläuterung von Optionen zur Unterstützung von Audio-und Videodateien in EXMARaLDA und gibt Empfehlungen für Medienformate. Inhalte A.

Mehr

DC-FW400 SE. 3+1 Port IEEE 1394 FireWire TM PCI-Controller

DC-FW400 SE. 3+1 Port IEEE 1394 FireWire TM PCI-Controller DC-FW400 SE 3+1 Port IEEE 1394 FireWire TM PCI-Controller Wichtige Information zur Datensicherheit Vor der Installation und bei Änderungen der Konfiguration des DC-FW400 SE sollte unbedingt eine Datensicherung

Mehr

Benutzerhandbuch. Kabelloser USB Videoempfänger. Modell BRD10

Benutzerhandbuch. Kabelloser USB Videoempfänger. Modell BRD10 Benutzerhandbuch Kabelloser USB Videoempfänger Modell BRD10 Einführung Herzlichen Glückwunsch zum Kauf des Extech BRD10 Kabellos USB Videoempfängers für die Anwendung mit der Extech Endoskop Produktserie.

Mehr

Arbeiten mit dem SMART Board

Arbeiten mit dem SMART Board Arbeiten mit dem SMART Board Anschalten des Geräts / Grundlegendes zur Benutzung Bevor Sie das SMART-Board anschalten stecken Sie bitte den VGA Stecker, den USB Stecker sowie bei Bedarf den Audio Stecker

Mehr

TV mit dem PC verbinden (ATI)

TV mit dem PC verbinden (ATI) Seite 1 von Toppa TV mit dem PC verbinden (ATI) In diesem Artikel geht es darum, wie du ein TV-Gerät an den PC anschließen kannst, um den Desktop zu erweitern oder Videos auf dem Fernseher wiedergeben

Mehr

Programmierung des MediaPlayers und Auswahl der Mediendateien

Programmierung des MediaPlayers und Auswahl der Mediendateien Programmierung des MediaPlayers und Auswahl der Mediendateien Nach dem Starten der Software DV Studio 2 werden die entsprechenden Mediendateien per Drag & Drop in das Playlist-Fenster gezogen. Das native

Mehr

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit

Arbeiten mit Acrobat. Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Arbeiten mit Acrobat Vorstellung von Adobe Acrobat Bearbeitung des Dokuments Präsentationen erstellen Teamarbeit Vollbildmodus Wählen Sie das Menü Fenster Vollbildmodus. Die aktuell angezeigte Seite verdeckt

Mehr

GRUNDIG USB-Recording in nur 4 Schritten wird der LCD-TV zum USB-Videorecorder. AUS GUTEM

GRUNDIG USB-Recording in nur 4 Schritten wird der LCD-TV zum USB-Videorecorder. AUS GUTEM GRUNDIG USB-Recording in nur 4 Schritten wird der LCD-TV zum USB-Videorecorder. AUS GUTEM Film drauf. Film ab. Willkommen in der Welt des GRUNDIG USB-Recording. Filme aufnehmen, Filme abspielen und alles

Mehr

Windows Media Center

Windows Media Center Windows Media Center Weniger ist mehr Bill Gates wünschte sich schon im Jahre 2000 einen PC für sein Wohnzimmer. Ein Gerät, das alle anderen Apparate der Unterhaltungselektronik überflüssig macht. Gesagt

Mehr

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC?

Fingerpulsoximeter. A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? Mini-FAQ v1.5 PO-300 Fingerpulsoximeter A. Wie führt man einen Echtzeitdatentransfer vom PULOX PO-300 zum Computer durch und speichert diese Messdaten auf dem PC? B. Wie nimmt man mit dem PULOX PO-300

Mehr

SuperTooth Disco - Bedienungsanleitung. Bedienung des A2DP / AVRCP Bluetooth Soundsystems SuperTooth Disco mit 24Watt RMS Sound

SuperTooth Disco - Bedienungsanleitung. Bedienung des A2DP / AVRCP Bluetooth Soundsystems SuperTooth Disco mit 24Watt RMS Sound SuperTooth Disco - Bedienungsanleitung Bedienung des A2DP / AVRCP Bluetooth Soundsystems SuperTooth Disco mit 24Watt RMS Sound A - Produktbeschreibung: Das SuperTooth Diso ist das Bluetooth Multimedia

Mehr

Installation/ Anschluss an den Fernseher:

Installation/ Anschluss an den Fernseher: Installation/ Anschluss an den Fernseher: 1. Verbinden Sie das mitgelieferte USB Anschlusskabel über den Micro USB Stecker mit der entsprechenden Buchse des EZ Cast Sticks 2. Stecken Sie den HDMI Stick

Mehr

Upgrade your Life GV-R9700 INSTALLATIONSANLEITUNG. Radeon 9700 Grafikbeschleuniger. Rev. 101

Upgrade your Life GV-R9700 INSTALLATIONSANLEITUNG. Radeon 9700 Grafikbeschleuniger. Rev. 101 GV-R9700 Radeon 9700 Grafikbeschleuniger Upgrade your Life INSTALLATIONSANLEITUNG Rev. 101 1.HARDWARE-INSTALLATION 1.1. LIEFERUMFANG Das Pakte des Grafikbeschleunigers GV-R9700 enthält die folgenden Teile:

Mehr

D-Star Hotspot einrichten unter Windows (Soundkartenlösung)!

D-Star Hotspot einrichten unter Windows (Soundkartenlösung)! D-Star Hotspot einrichten unter Windows (Soundkartenlösung)! DG6RCH 02.04.2012 Was wird hierzu benötigt? 1x PC mit WinXP (darf gerne ein älterer sein) mit Soundkarte und serieller Schnittstelle (oder USB-Seriell

Mehr

Elektronisches Whiteboard, elektronischer Stift (es)

Elektronisches Whiteboard, elektronischer Stift (es) Elektronisches Whiteboard, elektronischer Stift (es) Wichtige Informationen vorab 1. Verkabelung Die Verkabelung ist abgeschlossen und muss und soll insbesondere nicht verändert werden: Also bitte keine

Mehr

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (PRG AV4202N)

A1 Festnetz-Internet. Mit A1 WLAN Box (PRG AV4202N) Einfach A1. Installationsanleitung A1 Festnetz-Internet Mit A1 WLAN Box (PRG AV4202N) Willkommen Bequem zuhause ins Internet einsteigen. Kabellos über WLAN. Mit dem Kauf von A1 Festnetz- Internet für zuhause

Mehr

EZ CAST Full HD WIFI Smart TV Streaming Dongle von 2-TECH

EZ CAST Full HD WIFI Smart TV Streaming Dongle von 2-TECH EZ CAST Full HD WIFI Smart TV Streaming Dongle von 2-TECH Kurzanleitung, Installation und Inbetriebnahme Lieferumfang: EZCast HDMI Stick 2-fach USB auf Micro USB Kabel HDMI Verlängerungskabel Diese Bedienungsanleitung

Mehr

USB- / SD- / AUX- Adapter

USB- / SD- / AUX- Adapter www.usb-nachruesten.de USB- / SD- / AUX- Adapter Eigenschaften Technische Daten Anleitung Anschlussdiagramm Fragen & Antworten USB-Nachruesten.de USB / SD / AUX Adapter Dieser Adapter bietet Ihnen eine

Mehr

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch 1 Sicherheitshinweise für Creatix 802.11g Adapter Dieses Gerät wurde nach den Richtlinien des Standards EN60950 entwickelt und getestet Auszüge aus dem Standard

Mehr

Videostreaming. Josko Hrvatin DMT. Prof. Dr. Robert Strzebkowski. TFH-Berlin WS 05/06

Videostreaming. Josko Hrvatin DMT. Prof. Dr. Robert Strzebkowski. TFH-Berlin WS 05/06 Josko Hrvatin DMT Prof. Dr. Robert Strzebkowski TFH-Berlin WS 05/06 Streaming Media Streaming Media ist der Oberbegriff von Streaming Audio und Streaming Video und bezeichnet die aus einem Computernetzwerk

Mehr

ICST - Computermusic-Studio für Kreation

ICST - Computermusic-Studio für Kreation 01_ICST - Computermusic-Studio Allgemeine Informationen Organisatorisches Signalfluss Computermusic-Studio Links 1 Geschichte: Vom SZCM Studio zum ICST Studio Das Schweizerische Zentrum für Computermusik

Mehr

6. Hinzufügen von Ton

6. Hinzufügen von Ton imovie HD 6 Erstelle professionelle Filme Mit imovie HD 6 kannst du aus deinen privaten Videos schnell und leicht eigene Kinofilme erstellen. imovie HD ist das perfekte Begleitprogramm für die neuesten

Mehr

Komfortable Bedien-App Metz mecacontrol. Beschreibung der App zur Steuerung von Metz TV-Geräten via Android bzw. ios

Komfortable Bedien-App Metz mecacontrol. Beschreibung der App zur Steuerung von Metz TV-Geräten via Android bzw. ios Komfortable Bedien-App Metz mecacontrol Beschreibung der App zur Steuerung von Metz TV-Geräten via Android bzw. ios Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, vielen Dank für Ihr Interesse an unserer mecacontrol

Mehr

movieola pro v1.03 tools for media professionals Der intuitive Weg zum Loggen von Videomaterial inkl. professionellem TC-Reader und TC-Generator

movieola pro v1.03 tools for media professionals Der intuitive Weg zum Loggen von Videomaterial inkl. professionellem TC-Reader und TC-Generator movieola pro v1.03 movieapps tools for media professionals Der intuitive Weg zum Loggen von Videomaterial inkl. professionellem TC-Reader und TC-Generator - Einfache Wiedergabe per Drag & Drop oder Doppelklick

Mehr

Roxio Easy VHS to DVD für Mac

Roxio Easy VHS to DVD für Mac Roxio Easy VHS to DVD für Mac Handbuch für erste Schritte ii Roxio Easy VHS to DVD für Mac Handbuch für erste Schritte www.roxio.com Rechtliche Hinweise Copyright 1994-2009 Sonic Solutions. Alle Rechte

Mehr

Werner Geers. Berufliche Informatik. Zusatzinformationen ISBN:978-3-427-60080-0. Bestellnr.:60080 1 VIDEOFORMATE UND CODECS... 2

Werner Geers. Berufliche Informatik. Zusatzinformationen ISBN:978-3-427-60080-0. Bestellnr.:60080 1 VIDEOFORMATE UND CODECS... 2 Werner Geers Berufliche Informatik ISBN:978-3-427-60080-0 Bestellnr.:60080 Zusatzinformationen 1 VIDEOFORMATE UND CODECS... 2 2 ERSTELLUNG EINES VIDEOS MIT DEM WINDOWS MOVIE MAKER... 5 2.1 Vorbemerkungen...

Mehr

Das Inline Konzept im IBK Tonstudio

Das Inline Konzept im IBK Tonstudio Das Inline Konzept im IBK Tonstudio Dieses Dokument beschreibt, wie im IBK Tonstudio der TU Graz ein Inline System eingerichtet und konfiguriert wird. Inline heißt, dass für jeden Kanalzug der Konsole

Mehr

Installationshandbuch (deutsch)

Installationshandbuch (deutsch) Installationshandbuch (deutsch) Stand: 23.01.03 2 phono PreAmp Studio USB Installation (deutsch) Installationsanleitung für Windows 98 SE Der phono PreAmp Studio USB braucht keine speziellen Treiber um

Mehr

VideoREC Digitalisieren von

VideoREC Digitalisieren von VideoREC Digitalisieren von 18.12.2013 Inhalt 1. Hinweise 2. Technische Ausstattung 3. Aufbau der Basiskonfiguration 4. Anschluss eines Wiedergabegerätes 1. Anschluss eines Camcorders 2. Anschluss eines

Mehr

DVD MAKER USB2.0 Installationsanleitung

DVD MAKER USB2.0 Installationsanleitung DVD MAKER USB2.0 Installationsanleitung Inhalt Version 2.1 Kapitel 1 : DVD MAKER USB2.0 Hardwareinstallation...2 1.1 Packungsinhalt...2 1.2 Systemanforderungen...2 1.3 Hardwareinstallation...2 Kapitel

Mehr

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein.

Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Pfade einstellen Stand: Dezember 2012 Diese Anleitung bezieht sich auf FixFoto, V 3.40. In älteren oder neueren Versionen könnte die Arbeitsweise anders sein. Diese Anleitung soll zeigen, wie man Pfad-Favoriten

Mehr

Bedienungsanleitung MOZART LITE. Wartemusik-Einspielgerät für die Telefonanlage

Bedienungsanleitung MOZART LITE. Wartemusik-Einspielgerät für die Telefonanlage Bedienungsanleitung MOZART LITE Wartemusik-Einspielgerät für die Telefonanlage - Wartemusik-Einspielung über USB-Stick - Individuell und imagefördernd - Verschleißfreie Wiedergabe 76-457 / 04 Hotline:

Mehr

Video over IP / Videostreaming

Video over IP / Videostreaming Video over IP / Videostreaming - einige wenige Aspekte - Prof. Dr. Robert Strzebkowski Beuth Hochschule für Technik Berlin Unterscheidung: 'Echter Streaming' mit Streaming-Server HTTP-Download als 'Pseudostreaming'

Mehr

Auszug ACTA 2012. Allensbacher Computerund Technik-Analyse Berichtsband. Download: www.acta-online.de

Auszug ACTA 2012. Allensbacher Computerund Technik-Analyse Berichtsband. Download: www.acta-online.de I N S T I T U T F Ü R D E M O S K O P I E A L L E N S B A C H Auszug ACTA 2012 Allensbacher Computerund Technik-Analyse Berichtsband Download: www.acta-online.de Informationsinteresse: Computernutzung,

Mehr

WD-Media Player für den Ausstellungsbetrieb

WD-Media Player für den Ausstellungsbetrieb ZHdK PZ AV-Technik 1 WD-Media Player für den Ausstellungsbetrieb eine einfache Anleitung für den WDTV Live Streaming (1080p) Inhalt: Bedarfsabklärung Dateiaufbereitung USB-Stick Bespielung Geräteprogammierung

Mehr

Teatro. TS-19 Rackmount Touchscreen Installation und Bedienung 10/2006. designed by. 2006 R.O.S. Software / Germany

Teatro. TS-19 Rackmount Touchscreen Installation und Bedienung 10/2006. designed by. 2006 R.O.S. Software / Germany Teatro TS-19 Rackmount Touchscreen Installation und Bedienung 10/2006 designed by 2006 R.O.S. Software / Germany BESCHRÄNKTE GEWÄHRLEISTUNG R.O.S. übernimmt keine Gewähr dafür, daß die Software fehlerfrei

Mehr

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter

1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter MV006500 / 10-2008 Allgemeines 1090/606 4 Kanal-Video-Umschalter Der Umschalter 1090/606, ist ein hochwertiger Mikroprozessor gesteuerter Video-Umschalter, der geeignet ist bis zu vier Kameras oder Videosignale

Mehr

PowerPoint 2010 Videos einfügen und bearbeiten

PowerPoint 2010 Videos einfügen und bearbeiten PP.006, Version 1.0 22.04.2013 Kurzanleitung PowerPoint 2010 Videos einfügen und bearbeiten PowerPoint 2010 weist im Umgang mit Video-Dateien verschiedene Verbesserungen und Erweiterungen auf. Es werden

Mehr