Auswahl von MPO Systemen für 10, 40 und 100 Gb/s Ethernet Was bei der Auswahl von MPO Systemen im RZ zu beachten ist.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Auswahl von MPO Systemen für 10, 40 und 100 Gb/s Ethernet Was bei der Auswahl von MPO Systemen im RZ zu beachten ist."

Transkript

1 Auswahl von MPO Systemen für 10, 40 und 100 Gb/s Ethernet Was bei der Auswahl von MPO Systemen im RZ zu beachten ist. Thorsten Punke Dipl. Ing. Global Program Manager Building Network Program Manager Data Center EMEA A publication of Tyco Electronics

2 Einführung: Rechenzentren (RZ) sind seit ein paar Jahren einem enormen Technologiewandel unterworfen. Durch den weltweiten Anstieg von IT Nutzung sind auch die Aufgaben im RZ angestiegen, d.h die Verwaltung, Verarbeitung und Speicherung von Daten. Glasfasersysteme werden dabei eine wichtige Rolle spielen, da diese die größte Leistungsfähigkeit besitzen. Aufgrund der besonderen Kombination von kleinen Längen, schnellen Diensten sowie größtmöglicher Flexibilität haben sich weltweit vorkonfektionierte Hochfasersystem(e) auf Basis MPO durchgesetzt. Seitens IEEE wird aktuell 40 und 100 Gb/s definiert. Das erhöht die Anforderung an die Hardware in Bezug auf Einfüge- und Rückflussdämpfung. Beide Parameter entscheiden maßgebend über die Leistungsfähigkeit des Übertragungskanals. Da neuere Rechenzentren mehr denn je strukturiert nach Normen wie ISO/IEC 2764 und EN aufgebaut werden, können bestehende MPO Systeme an ihre Grenzen kommen. Tyco Elelectronics hat daher das MPOptimate System entwickelt. Data Center Design Diese Information soll helfen, die Einsatzmöglichkeiten beider Systeme zu verstehen und zu nutzen. 2

3 Standard MPO System Die auf dem Markt typischen MPO Systeme, haben in der Regel die folgenden optischen Eigenschaften: Kassette: Einfügedämpfung: 1dB Rückflussdämpfung: 20 db OM3 oder OM3 Plus Faser= 3 db/km Die installierte Länge in einem Data Center wird im weiteren Teil des Dokuments mit 100m angenommen. Die 10 Gigabit Ethernet SR Anforderung ist: 2,55 db pro Kanal Mit den Werten von oben ist die Kalkulation wie folgt: (2x 1dB)+0,3 db=2,3 db Mit dem Limit von 2,55 db, ist die Abweichung nur 0,25 db. Jede Änderung im Design oder eine Aufrüstung zu höheren Diensten erfordert entweder Switche bzw. Verstärkung oder ein komplett neues System mit verbesserter Hardware. Zusammenfassung: Kein upgrade auf 40 oder 100 Gb/s Keine Änderung oder Anpassung des Data Center Designs Keine Anpassung auf Technologietrends wie Super Switching oder universelle Data Center Designs Gewöhnliche Standard MPO Systeme erfüllen die Anforderungen für 10 Gigabit Ethernet mit nur 2 Kassetten. Jegliche Änderung wie z.b. schnellere Dienste oder mehr Verbindungen erfordert bessere Hardware. OM3 ist die Standardfaser. Die Faserqualität darüber wie z.b. OM4 hat keine nennenswerte Auswirkung und ist somit überflüssig bei den typischen Kurzlängen im Rechenzentrum. Die bessere Faserqualität resultiert in Linklängen größer 300 m, welche jedoch in anderen Einsatzbereichen gefragt ist. 3

4 Das MPOptimate System Die Werte für das MPOptimate System sind wie folgt: Kassette: Einfügedämpfung: 0,35 db Rückflussdämpfung: 28 db/mpo und 35 db LC Standard OM3 Kabel= 3 db/km Installierte Länge im Rechenzentrum:100 m Mit den obigen Werten ist die Kalkulation wie folgt: (2x0,35 db)+0,3 db= 0,97 db Mit dem Limit von 2,55 db ergibt sich eine Abweichung von 1,55 db. Änderungen am Design oder Upgrades zu neuen Applikationen sind möglich. Jedoch genauso wichtig ist die Betrachtung der Rückflussdämpfung. Mit den aktuellen und zukünftigen Lichtquellen ist die Reflexion ein limitierender Faktor in der Architektur von Rechenzentren. Das MPOptimate System hat signifikant verbesserte Werte bei der Rückflussdämpfung, was in einer Erhöhung der Verbindungen resultiert. Bietet die Möglichkeit zum Upgrade auf 40 Gb/s und 100 Gb/s Ethernet Unterstützt 10 Gb/s Kanäle mit bis zu 6 Kassetten bei 300 m Einfügedämpfung 0.35 db LC Rückflussdämpfung 0.28 db MPO Reduziert die Anzahl der LAN Electronics; dadurch Energieeinsparung im RZ möglich 4

5 Vergleich MPO MPOptimate System 10 Gb/s 40 und 100 Gb/s - 6 Kassetten pro Kanal - Einfügedämpfung max. (Kassette) 1 db 0,35 db Rückflussdämpfung min. (MPO) 20 db 28 db Rückflussdämpfung LC min. 20 db 35 db Marge 10Gb/s (2 cassettes) 0,25 db 1,55 db Marge 40/100 Gb/s (2 Kassetten) - 0,7 db Marge 40/100 Gb/s (4 Kassetten) - 0 db Patchkabel als Teil der Systemperformance - Rückflussdämpfung Wie wichtig die Rückflussdämpfung ist, zeigt die untere Tabelle. Bei 10 Gigabit Ethernet ist das Budget seitens der Transceiver maximal 12 db. Anzahl der Kassetten Standard MPO MPOptimate System 1 17 db 27 db 2 14 db 24 db 3 12 db 22 db 4 11 db 21 db 5 10 db 20 db 6 9,2 db 19 db Wichtig: Einfüge- und Rückflussdämpfung müssen gleichzeitig betrachtet werden, ansonsten funktioniert der Übertragungskanal nicht. Jede Steckverbindung verursacht Reflexionen, daher ist der Parameter so wichtig in der Planungsphase. Beispiel: Im unten gezeigten Beispiel hätte man folgende Werte im Falle eines 100 m Links: Einfügedämpfung: 2.27 db und eine Rückflussdämpfung von 14 db 5

6 Würde man jetzt nur eine einzige Kassette dazu nehmen, hätte man eine Einfügedämpfung von 3,27 db und eine Rückflussdämpfung von 12 db, bei einigen Systemen auf dem rkt auch darunter. In diesem Fall hätte man beide Grenzwerte erreicht bzw. überschritten. Daher ist es wichtig, auch die Daten zur Rückflußdämpfung zu hinterfragen. Die Werte sollten bei MPO 28 db und bei LC-Steckverbindern 35 db betragen. OM3+ Fasern Eigentlich garantiert eine höhere Bandbreite mehr Marge oder Optionen für die Zukunft. Im Rechenzentrum ist das aber nicht so. Aufgrund der typischen Längen von bis zu 100 m kann eine OM4 Faser ihre Stärke hier nicht ausspielen. Das bessere Bandbreiten-Längen Produkt resultiert in einer erweiterten Linklänge von bis zu 550m bei 10 Gb/s. Für heutige und zukünftige Entwürfe von Rechenzentren ist jedoch die Einfüge- und Rückflussdämpfung der Komponenten der entscheidende Faktor. Zur Erreichung sind daher kontrollierte Produktionsprozesse sowie eine extrem präzise Geometrie notwendig. Vereinfacht gesprochen sind die Komponenten im Rechenzentrum wichtiger als die eigentliche Faser. In anderen Bereichen wie z.b. bei Backbone oder Campusverkabelungen ist das nicht unbedingt der Fall. Zur Erreichung von heutigen und zukünftigen Anforderungen ist die Spezifikation der Verbindungs-Hardware wichtiger als eine besser spezifizierte Faser wie OM3. Die Verbindungs-Hardware bestehend aus Kassetten und Patchkabeln entscheidet über die Leistungsfähigkeit des Übertragungskanals. Selbst Fasern mit Biegeradienoptimierung haben nur einen geringen Einfluss. Interferometerbild eines 12 fasrigen MPO-Steckers 6

7 Anwendung für das MPOptimate System und OM4 Fasern Eine interessante und passende Anwendung ist der Bereich Campus oder Backboneverkabelung. Hier können beide Komponten, die Faser und die Verbindungs-Hardware ihre Stärken ausspielen. Der 10 Gigabit Ethernet SR Standard erlaubt bei einem 300 m Kanal maximal 2,55 db Dämpfung. Beispiel: Backbone mit 300 m Anzahl der Kassetten Standard MPO MPOptimate System 2 2,9 db 1,6 db 3 3,9 db 1,95 db 4 4,9 db 2,3 db Mit dem MPOptimate System ist es damit auch möglich, in diesem Bereich die Vorteile von vorkonfektionierten Mehrfaserprodukten einzusetzen. Längen größer 300m können aber nur mit OM4 Fasern erreicht werden. Der Grund ist eine verbesserte DMD Performance oder in anderen Worten eine bessere Laserbandbreite. Beispiel: Backbone mit 550 m Anzahl der Kassetten Standard MPO MPOptimate System 2 2,9 db 2,35 db 3 3,9 db 2,7 db 4 4,9 db 3,05 db Nur das MPOptimate System kann in diesem Fall mit 2 Kassetten eingesetzt werden. Das MPOptimate System ist in Kombination mit einer OM4 Faser ideal für Anwendungen im Backbone oder Campus Bereich. Die bessere Laserbandbreite spielt eine wichtige Rolle bei Längen größer 300 m. Mit der verbesserten MPO Hardware kann damit auch eine Lösung für diesen Bereich angeboten werden. 7

8 Lichtquellen Nahezu alle aktuellen LWL-Transceiver benutzen als Quelle einen VCSEL. Die Strahlungscharakteristik dieser Quellen hat jedoch eine nicht unerhebliche Streuung. Das bedeutet für das Verkabelungssystem, dass es so spezifiziert sein muß, dass die angegebenen optischen Werte für alle Arten von Quellen garantiert sein müssen. Das MPOptimate System ist für alle Arten von VCSEL Quellen entwickelt worden und erreicht seine Werte auch für Quellen mit ungünstigen Strahlungsbedingungen. Das bedeutet für den Kunden größtmöglichen Investitionsschutz und maximale Freiheit bei der Wahl der Switche bzw. Transceiver. Einige auf dem Markt befindliche Systeme, die sich z.b. low loss nennen sind nur für eine bestimmt Art von LWL Transceivern entwickelt worden. Das kann zu unerwarteten Überraschungen führen, wenn der Kunde den Switch wechselt oder der LWL Transceiver gewechselt werden muss. Parameter Low loss System A Low loss System B MPOptimate System Garantierte max. > 0,5 db > 0,5 db 0,35 db Einfügedämpfung Rückflussdämpfung MPO / LC Nicht bekannt Nicht bekannt 28/35 db Maximale Anzahl Kassetten Nicht bekannt Nicht bekannt 6 ISO/IEC , 1 and 10 Gb/s compliant Nein Nein Ja Beim Vergleich von Datenblättern sollte auf die Bezeichnung max., min. und zufällig geachtet werden. Speziell bei der Einfügedämpfung ist der maximale Wert, der für den Kunden wichtige Wert. Zufällig bedeutet eine Streuung um den angegeben Wert. Bei der Rückflußdämpfung ist der Mindestwert der anspruchsvolle. Ein modernes und zukunftsorientiertes MPO System ist so entwickelt, dass es mit jedem LWL Transceiver auf dem Markt betrieben werden kann. Das erlaubt dem Kunden die freie Wahl von Switchen und von LWL Transceivern. Die Werte für das MPOptimate System sind für alle auf dem Markt befindlichen 850nm VCSEL Transceiver garantiert. Andere Systeme auf dem Markt sind auf gewisse Transceiver optimiert und können die spezifizierten Werte nicht erreichen, wenn ein anderer Transceiver benutzt wird. Standards: Alle Normen für Rechenzentren wie: ISO/IEC EN TIA/EIA 942 spezifizieren eine OM3 Faser als Standard. Das bedeutet Planungssicherheit als auch Investitionsschutz. Grundsätzlich ist es natürlich nie verkehrt etwas Besseres zu spezifizieren. Im Rechenzentrum bedeutet das aber höhere Anforderungen an die Verbindungs-Hardware und nicht wie in anderen Bereichen an die Glasfaser. Die wichtigsten globalen Normen spezifizieren eine OM3 Faser als Minimum. Ein System mit einer OM4 Faser hat Längenvorteile, welche bis jetzt in keinem Standard berücksichtigt ist. 8

9 Die wichtige Rolle der Patchkabel Mit dem MPOptimate System sind die Patchkabel ein Teil der Gesamtlösung. Alle genannten Kanalwerte gelten nur mit den Patchkabeln. Die spezielle Politur mit einer verbesserten Endflächengeometrie sind ein wichtiger Bestandteil zur Verbesserung der Einfüge- und Rückflussdämpfung. LC Standard LC MPOptimate System Einfügedämpfung 0,3 db 0,15 db Rückflussdämpfung 20 db 35 db Wie schon vorher erwähnt, die größte Änderung ist die verbesserte Rückflussdämpfung, der wichtige Bestandteil für moderne und neue Rechenzentren mit bis zu 6 Kassetten in Reihe. Gegenüber früheren Zeiten sind die Patchkabel genauso wichtig wie die MPOptimate Kassetten. Ohne die Patchkabel können die genannten Eigenschaften nicht erreicht werden. Die verwendeten Steckverbinder bzw. deren Verarbeitung und die daraus resultierende Endflächengeometrie sind ein entscheidender Faktor für die Systemperformance. 9

10 Reinigung von MPO/MPOptimate Steckverbindern und Kassetten MPO IBC Kassettrenreiniger: Für MPO Kassetten und MPO Steckverbinder PN: mm stick cleaners: Für LC-Kupplungen PN: mm stick cleaners: Für SC-Kupplungen Reinigung ist ein wichtiger Teil zur Erreichung der Performance auch während des Betriebs. Der Grund sind die kleinen Dämpfungsbudgets. Schmutz hat damit einen immer größeren Einfluss. Ist das Budget bei 10 Gigabit Ethernet SR noch 2,55 db, wird es bei 40 Gb/s ca. 1,7 db sein. Reinigung ist ein Bestandteil der Systemperformance!!! 10

11 Anwendung Die Anzahl der möglichen Architekturen im RZ ist enorm, es wird jedoch eine gewisse Harmonisierung geben. Ein Ziel dabei ist auch ein strukturierter Ansatz bezüglich der Verkabelungsarchitektur. Dabei müssen auch Dinge wie Kühlung, Montage- und Servicefreundlichkeit berücksichtigt werden. Strukturierte RZ Verkabelung mit MPOptimate Bei diesen Ansätzen hat der Backbone die höchste Last zu tragen. Das gilt ganz besonders für Patchbereiche oder Architekturen mit Portspiegelung. Dienste wie 40 Gb/s oder 100 Gb/s werden zuerst im RZ eingesetzt und haben noch höhere optische Ansprüche als 10 Gigabit Ethernet. Das obige Bild zeigt ein mögliches Szenario, wie es in vielen Rechenzentren zum Einsatz kommt. Hier werden schon 4 Kassetten (Verbindungspunkte) verwendet. MPO in einem Consolidation Point Die Architektur entspricht in vollem Umfang EN sowie ISO/IEC Mit dem MPOptimate System hat der Kunde bereits heute die Möglichkeit, eine Struktur für 40 und 100 Gigabit Ethernet zu installieren. Später müssen dann einfach nur die Kassetten und Patchkabel ausgetauscht werden. Mit den sehr guten optischen Eigenschaften des MPOptimate Systems besteht sogar die Möglichkeit zwei zusätzliche Verbindungspunkte zu installieren, wie z.b. Unterverteilungen im Doppelboden. Damit kann man vorinstallierte Verbindungspunkte im RZ schaffen. Wenn später Erweiterungen anstehen, werden die neuen Schränke einfach mit einem kurzen Kabel mit dem consolidation point verbunden. 11

12 Ein weiteres Einsatzgebiet ist der Einsatz in POD 1 Zellen. Eine POD Zelle besteht aus 3 Schränken, welche modular und skalierbar aufgebaut sind. Die LWL Links sind 10 Gb/s oder in Zukunft 40/100 Gb/s Links. POD Zelle mit Switch in der Mitte ToR design mit 1 Switch pro Schrank Bei ToR 2 Konzepten hat jeder Schrank einen Switch. Der LWL Link von jedem Switch ist ein 10 Gb/s Link und in Zukunft 40/100 Gb/s. 1 POD= Point of distribution 2 ToR= Top of Rack 12

13 40 und 100 Gigabit Ethernet 40 und 100 Gigabit Ethernet erfordern erstmalig mehr als 2 Fasern. Das erklärt auch den globalen Trend, in Zukunft auf die MT-Technologie zu setzen. 40 Gigabit Ethernet 100 Gigabit Ethernet Anzahl der Fasern 8 20 Tx / Rx Kanäle 4xTx / 4xRx 10xTx / 10xRx Zuordnung 10 Gb/s x 4 Kanäle 10 Gb/s x 10 Kanäle Die größtmögliche Flexibilität ermöglicht die Kombination 2x12 Fasern, da dann jede Applikation von 10 Gigabit Ethernet bis 100 Gigabit Ethernet möglich ist. LC Kassetten mit 2x12 faserigen MPO Steckverbindern und 10 Gb/s Da das MPOptimate System die nötige optische Performance besitzt, brauchen nur die Kassetten und Patchkabel getauscht werden. Dieses Upgrade kann strukturiert und modular durchgeführt werden, so dass ein Mischbetrieb möglich ist. Upgrade mit MPOptimate von 10 Gb/s auf 40 Gb/s oder 100 Gb/s Die optischen Anforderungen werden in Zukunft steigen und die 2 db Grenze pro Kanal bei 40 und 10 Gb/s wird unterschritten werden. Kein Standard MPO System ist in der Lage, diese Anforderungen betriebssicher zu erfüllen. Da die Anforderung an die Rückflussdämpfung auch steigen wird, führt der logische Weg zu dem MPOptimate System. Systeme mit einer OM4 Faser haben an dieser Stelle keinen nennenswerten Mehrwert. Mehr Information finden sie hier: 13

14 AMP NETCONNECT Regional Headquarters: North America Greensboro, NC, USA Ph: Fx: Latin America Buenos Aires, Argentina Ph: Fx: Europe Kessel-Lo, Belgium Ph: Fx: Mid East & Africa Cergy-Pontoise, France Ph: Fx: Asia Hong Kong, China Ph: Fx: Pacific Sydney, Australia Ph: Fx: AMP NETCONNECT in Europe, Middle East, Africa and India: 14 PDF-03/ Tyco Electronics Corporation All rights reserved AMP, AMP NETCONNECT, MPOptimate, Tyco Electronics and TE Logo are trademarks.

P R Ä S E N T I E R T. LC Duplex, SFP spacing. MTP, mit Pins (male): MTP/m. MTP, ohne Pins (female): MTP/f. EDGE Module (Kassette), MTP/m auf LC Dup

P R Ä S E N T I E R T. LC Duplex, SFP spacing. MTP, mit Pins (male): MTP/m. MTP, ohne Pins (female): MTP/f. EDGE Module (Kassette), MTP/m auf LC Dup P R Ä S E N T I E R T Betrachtungsweisen für die 40G und 00G Migration in der Data Center Verkabelung Joergen Janson Data Center Marketing Spezialist Legende LC Duplex, SFP spacing MTP, mit Pins (male)

Mehr

Gigabit Ethernet mit 40Gbit/s und 100Gbit/s. Dr. Lutz Müller Netzwerk Kommunikationssysteme GmbH

Gigabit Ethernet mit 40Gbit/s und 100Gbit/s. Dr. Lutz Müller Netzwerk Kommunikationssysteme GmbH Gigabit Ethernet mit 40Gbit/s und 100Gbit/s Netzwerk Kommunikationssysteme GmbH Videokommunikation frisst Bandbreite Bis zum Jahr 2015 wird das Datenvolumen im Internet 50-mal höher sein als 2008 Treiber:

Mehr

Technische Anforderungen und Einschränkungen bei High Speed Ethernet: Lösungswege für eine sichere Anwendung

Technische Anforderungen und Einschränkungen bei High Speed Ethernet: Lösungswege für eine sichere Anwendung P R Ä S E N T I E R T Technische Anforderungen und Einschränkungen bei High Speed Ethernet: Lösungswege für eine sichere Anwendung Ein Beitrag von Michael Schneider Key Account Manager Brand-Rex Tel :0173

Mehr

RZ Standards & Designs. Jürgen Distler

RZ Standards & Designs. Jürgen Distler RZ Standards & Designs Jürgen Distler Inhalt High Speed LWL-Applikationen & Migrationslösungen Der neue RZ Verkabelungsstandard EN 50600-2-4 2 1. High Speed LWL Applikationen 2. Der neue RZ Verkabelungsstandard

Mehr

Quelle: www.roewaplan.de Stand: April 2009

Quelle: www.roewaplan.de Stand: April 2009 Quelle: www.roewaplan.de Stand: April 2009 IT-Infrastruktur für das Rechenzentrum der neuen Generation Referent: Dipl.-Phys. Karl Meyer Senior Consultant Agenda Technologie für die RZ-Verkabelung Strukturen

Mehr

DClink - Die Quadratur des Kreises Viele Möglichkeiten Ein System MegaLine Eine Lösung Zwei Technologien Eine Lösung von 1 10 Gbit/s

DClink - Die Quadratur des Kreises Viele Möglichkeiten Ein System MegaLine Eine Lösung Zwei Technologien Eine Lösung von 1 10 Gbit/s DClink - Die Quadratur des Kreises Viele Möglichkeiten Ein System MegaLine Eine Lösung Zwei Technologien Eine Lösung von 1 10 Gbit/s The Quality Connection 2 Die Quadratur des Kreises ist uns mit dem System

Mehr

Das 100% 10GbE Rechenzentrum. Heute schon ein Auslaufmodell!?

Das 100% 10GbE Rechenzentrum. Heute schon ein Auslaufmodell!? P R Ä S E N T I E R T Das 100% 10GbE Rechenzentrum Heute schon ein Auslaufmodell!? Ein Beitrag von Andreas Koll Key Account Manager PN CE EMEA Corning Cable Systems 2 Agenda Hochleistungsübertragung, aber

Mehr

Probleme mit. Jedes Unternehmen kann es. David Veneski Marketingleiter, Zertifizierungsprodukte

Probleme mit. Jedes Unternehmen kann es. David Veneski Marketingleiter, Zertifizierungsprodukte Probleme mit Glasfaser-Netzwerken lösen: l Jedes Unternehmen kann es. David Veneski Marketingleiter, Zertifizierungsprodukte Probleme mit Glasfaser-Netzwerken lösenl Wie viel Geld sparen Sie, wenn Sie

Mehr

MegaLine Das Verkabelungssystem von 10 40 Gbit/s

MegaLine Das Verkabelungssystem von 10 40 Gbit/s MegaLine Das Verkabelungssystem von 10 40 Gbit/s MegaLine Connect100 Upgrade your performance to Cat. 6 A, 7, 7 A, 8.2 The Quality Connection Technologiesprung 40 GBASE-T Der nächste Technologie-Sprung

Mehr

Pretium EDGE AO Lösungen Die Evolution für Ihre Rechenzentren Revolution

Pretium EDGE AO Lösungen Die Evolution für Ihre Rechenzentren Revolution Pretium EDGE AO Lösungen Die Evolution für Ihre Rechenzentren Revolution Pretium EDGE AO Lösungen Die Pretium EDGE AO Lösungen umfassen eine umfangreiche Reihe von optischen Komponenten, die es ermöglichen,

Mehr

Moderne Glasfaserinfrastrukturen nur Kabel oder mehr? Storagetechnology 2008 05.06.2008 Dr. Gerald Berg

Moderne Glasfaserinfrastrukturen nur Kabel oder mehr? Storagetechnology 2008 05.06.2008 Dr. Gerald Berg Moderne Glasfaserinfrastrukturen nur Kabel oder mehr? Storagetechnology 2008 05.06.2008 Dr. Gerald Berg 1 Inhalt Einführung strukturierte Verkabelung Normung Qualität der Komponenten Installation Dokumentation

Mehr

Exzellenz, die verbindet. Sachsenkabel Rechenzentrum

Exzellenz, die verbindet. Sachsenkabel Rechenzentrum LWL-Verkabelung im Rechenzentrum Einfach. Schnell. Effizient. Exzellenz, die verbindet. Sachsenkabel Rechenzentrum 1 Die Trends in Rechenzentren sind klar definiert: Unternehmen benötigen hochflexible

Mehr

RZ-Normierung und Konsequenzen für die Praxis

RZ-Normierung und Konsequenzen für die Praxis P R Ä S E N T I E R T RZ-Normierung und Konsequenzen für die Praxis Ein Beitrag von Uwe von Thienen Vorstand dvt Consulting AG 2 1 Uwe von Thienen dvt Consulting AG Feldwies 1 61389 Schmitten Tel.: 06084

Mehr

Unser Schweizer Team freut sich Ihnen innovative HARTING Lösungen für das Datacenterumfeld vorstellen zu dürfen! People Power Partnership

Unser Schweizer Team freut sich Ihnen innovative HARTING Lösungen für das Datacenterumfeld vorstellen zu dürfen! People Power Partnership Unser Schweizer Team freut sich Ihnen innovative HARTING Lösungen für das Datacenterumfeld vorstellen zu dürfen! People Power Partnership Carrierslunch 7. Februar 2014 HARTING Kupfer und LWL Lösungen für

Mehr

Migration zum 40-Gbit/s-Rechenzentrum mit QSFP-BiDi-Technologie von Cisco

Migration zum 40-Gbit/s-Rechenzentrum mit QSFP-BiDi-Technologie von Cisco Whitepaper Migration zum 40-Gbit/s-Rechenzentrum mit QSFP-BiDi-Technologie von Cisco Übersicht Als Folge der Konsolidierung von Rechenzentren, fortlaufender Servervirtualisierung und Anwendungen, die schnellerer

Mehr

Dichtung und Wahrheit: 10-Gigabit-Ethernet

Dichtung und Wahrheit: 10-Gigabit-Ethernet E-Guide Dichtung und Wahrheit: 10-Gigabit-Ethernet Obwohl 10-Gigabit-Ethernet (10 GbE) bereits seit Jahren allgemein verfügbar ist, sind meisten Netzwerkadministratoren mit der Technik noch immer nicht

Mehr

1.1 Ratgeber: Wann lohnt sich welches Gigabit-Ethernet?

1.1 Ratgeber: Wann lohnt sich welches Gigabit-Ethernet? 1. Infrastruktur 1 Infrastruktur Dank Virtualisierung und Cloud ist Netzwerkbandbreite gefragt. Daher ist Ethernet mit 10 Gbit/s fast schon ein Muss. Doch mit 40-Gigabit-Ethernet und 100 Gbit/s stehen

Mehr

Data Center. Produktübersicht

Data Center. Produktübersicht Data Center Produktübersicht MPO - Verkabelungssysteme LWL - Trunkkabel Kupfer - Multikabel Glasfaser- und Kupfer-Patchkabel Netzwerk- und Serverschränke Reinigungsmaterial iv.sys GmbH Das Leistungsangebot

Mehr

High Density Rechenzentrums- Verkabelung

High Density Rechenzentrums- Verkabelung High Density Rechenzentrums- Verkabelung Einführung Rechenzentren sind die Nervenzentren moderner Unternehmen. In diesen speziellen Bereichen voll mit den neuesten Technologien laufen alle unternehmensrelevanten

Mehr

Nachhaltige Verkabelungssysteme für hochperformante high density Data Center mit 10/40/100 GE

Nachhaltige Verkabelungssysteme für hochperformante high density Data Center mit 10/40/100 GE P R Ä S E N T I E R T Nachhaltige Verkabelungssysteme für hochperformante high density Data Center mit 10/40/100 GE Besondere Anforderungen an die technischen Eigenschaften von Verkabelungssystemen in

Mehr

Infrastruktursysteme für Rechenzentren POWERTRUNKSYSTEME

Infrastruktursysteme für Rechenzentren POWERTRUNKSYSTEME Lösungen für komplexe echner-netzwerke Infrastruktursysteme für echenzentren POWETUNKSYSTEME Network Consulting und Services 10G-POWETUNK- SYSTEME Intelligente Infrastrukturlösungen für echenzentren Die

Mehr

RZ-Verkabelung als gesichertes Netzwerkdesign mit intelligentem Infrastrukturmanagement

RZ-Verkabelung als gesichertes Netzwerkdesign mit intelligentem Infrastrukturmanagement RZ-Verkabelung als gesichertes Netzwerkdesign mit intelligentem Infrastrukturmanagement Referent: Guntram Geiger DAS UNTERNEHMEN Die Netzwerkinfrastruktur (Verkabelung) ist das Fundament der gesamten IT

Mehr

Optical Distribution Frame SCM

Optical Distribution Frame SCM Optical Distribution Frame SCM Wachstumsstark Glasfaser schneller verteilen Effiziente Entfaltungsmöglichkeiten Funktionales Rack Das Glasfaser-Verteilergestell ODFSCM von R&M ein ETSI konformes Rack bietet

Mehr

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio

Cisco erweitert Gigabit-Ethernet-Portfolio Seite 1/6 Kleine und mittelständische Unternehmen Neue 1000BaseT-Produkte erleichtern die Migration zur Gigabit-Ethernet- Technologie WIEN. Cisco Systems stellt eine Lösung vor, die mittelständischen Unternehmen

Mehr

RZ-Verkabelung einfach wie Lego -spielen? (R)Evolution in der Glasfaserverkabelung

RZ-Verkabelung einfach wie Lego -spielen? (R)Evolution in der Glasfaserverkabelung RZ-Verkabelung einfach wie Lego -spielen? (R)Evolution in der Glasfaserverkabelung RZ-Verkabelung einfach wie Lego -spielen? Ein Vortrag von Rainer Behr Sales Manager tde trans data elektronik GmbH tde

Mehr

Das Rechenzentrum. Moderne Infrastruktur

Das Rechenzentrum. Moderne Infrastruktur Das Rechenzentrum Moderne Infrastruktur www.rdm.com 070.0040 Reichle & De-Massari GmbH Hindenburgstraße 21-25 D-51643 Gummersbach Telefon +49 (0) 2261 501700 Telefax +49 (0) 2261 7895188 deu@rdm.com www.rdm.com

Mehr

Wire pert. Kabelzertifizierer. NEU: CAT 8 Kabelzertifizierer. Professional Network and Cable Tester

Wire pert. Kabelzertifizierer. NEU: CAT 8 Kabelzertifizierer. Professional Network and Cable Tester Wire pert 4500 Kabelzertifizierer NEU: CAT 8 Kabelzertifizierer Der WireXpert 4500 ist der erste Kabelzertifizierer der es möglich macht, Verkabelungssysteme mit höchsten Ansprüchen an das Unternehmensnetzwerk

Mehr

die Notwendigkeit höherer Netzwerkperformance vor allem durch höhere Anforderungen der Applikationen getrieben, speziell:

die Notwendigkeit höherer Netzwerkperformance vor allem durch höhere Anforderungen der Applikationen getrieben, speziell: Arista Das Rechenzentrum auf 10 Gigabit Ethernet aufrüsten Einführung Der Standard für 10 Gigabit Ethernet (10GbE; IEEE802.3ae) wurde im Jahr 2002 verabschiedet. Die Zahl der 10GbE-Installationen ist seither

Mehr

MPO / MTP Einführung in die paralleloptische Verbindungstechnik

MPO / MTP Einführung in die paralleloptische Verbindungstechnik White Paper MPO / MTP Einführung in die paralleloptische Verbindungstechnik MTO und MTP Einführung in die paralleloptische Verbindungstechnik Inhalt MTO und MTP Einführung in die paralleloptische Verbindungstechnik...1

Mehr

Europas modernstes Rechenzentrum

Europas modernstes Rechenzentrum Europas modernstes Rechenzentrum Deutlich mehr Leistung pro RZ-Fläche Der Markt für RZ-Flächen ist weit gespannt. Auf der einen Seite Billig-Flächen, deren Anbieter an Technik, Sicherheit und Service sparen.

Mehr

Neue Sicherheits-Anforderungen durch eine vereinheitlichte physikalische Infrastruktur (IT) und ITIL

Neue Sicherheits-Anforderungen durch eine vereinheitlichte physikalische Infrastruktur (IT) und ITIL Neue Sicherheits-Anforderungen durch eine vereinheitlichte physikalische Infrastruktur (IT) und ITIL Warum sind Standards sinnvoll? Die Standardisierung der IT Infrastrukturen Layer 7 - Applika.on z.b.

Mehr

1 HE RJ45 Rangierfelder 24 Port

1 HE RJ45 Rangierfelder 24 Port 1 HE RJ45 Rangierfelder 24 Port Kompakter Einfacher installieren Schlankes design Übersichtlich, schlank, funktional. Das ist die moderne 19 Familie von R&M. Die 1HE RJ45 Rangierfelder mit 24 Ports bieten

Mehr

Be Certain with Belden

Be Certain with Belden Be Certain with Belden Lösungen für Smart Grids A B C OpenRail-Familie Kompakte IN Rail Switches Hohe Portvielfalt Verfügbar mit Conformal Coating Erhältlich in kundenspezifischen Versionen IBN-Kabel Breites

Mehr

3 MILLIARDEN GIGABYTE AM TAG ODER WELCHE KAPAZITÄTEN MÜSSEN NETZE TRAGEN?

3 MILLIARDEN GIGABYTE AM TAG ODER WELCHE KAPAZITÄTEN MÜSSEN NETZE TRAGEN? 3 MILLIARDEN GIGABYTE AM TAG ODER WELCHE KAPAZITÄTEN MÜSSEN NETZE TRAGEN? Udo Schaefer Berlin, den 10. November 2011 DIE NETZE UND IHRE NUTZUNG Berechnungsgrundlage 800 Millionen Facebook Nutzer Transport

Mehr

Die Glasfaser im Wohnhaus - und wie weiter...?

Die Glasfaser im Wohnhaus - und wie weiter...? Die Glasfaser im Wohnhaus - und wie weiter...? von Feldwegen via Landstrassen auf Autobahnen Beat Stucki Regionalverkaufsleiter Agenda Die multimediale Heimverkabelung im Neubau Lösungen im bestehenden

Mehr

Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken

Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken Die nächsten Schritte auf dem Weg zu 10- GbE-Top-of-Rack-Netzwerken Wichtige Überlegungen zur Auswahl von Top-of-Rack-Switches Mithilfe von 10-GbE-Top-of-Rack-Switches können Sie Virtualisierungslösungen

Mehr

Rechenzentren. www.datacenter.rdm.com

Rechenzentren. www.datacenter.rdm.com Titelbild 090.6323 www.datacenter.rdm.com Rechenzentren Hauptsitz Reichle & De-Massari AG Binzstrasse 32 CHE-8620 Wetzikon/Schweiz Telefon +41 (0)44 933 81 11 Telefax +41 (0)44 930 49 41 www.rdm.com Der

Mehr

Normenkonforme Verbindungstechnik und Verkabelung in der Robotik. Ein- und Ausblicke in die Robotik 2011 HMS-Mechatronik GmbH.

Normenkonforme Verbindungstechnik und Verkabelung in der Robotik. Ein- und Ausblicke in die Robotik 2011 HMS-Mechatronik GmbH. Normenkonforme Verbindungstechnik und Verkabelung in der Robotik Ein- und Ausblicke in die Robotik 2011 HMS-Mechatronik GmbH Christoph Metzner Agenda Standardisierung Kupferverkabelung Roboterverkabelung

Mehr

Strukturierte Gebäudeverkabelung Stand der Normung und Kat.6 A. Harald Goeke Senior Systems Engineer

Strukturierte Gebäudeverkabelung Stand der Normung und Kat.6 A. Harald Goeke Senior Systems Engineer Strukturierte Gebäudeverkabelung Stand der Normung und Kat.6 A Harald Goeke Senior Systems Engineer Normen Agenda Neuausgabe EN 50173 - Reihe Kommende neue Standards Kat.6 A 15. Juni 2008 ADC Proprietary

Mehr

Wellenleiterkomponenten für POF/PCF-Fasern

Wellenleiterkomponenten für POF/PCF-Fasern Wellenleiterkomponenten für POF/PCF-Fasern I. Frese, Th. Klotzbücher, U. Schwab Tagung der ITG-Fachgruppe 5.4.1 Offenburg, den 26.03.03 Inhalt 1) Motivation 2) Stand der Technik 4) Integriert-optische

Mehr

Effizienz und Sicherheit im RZ durch RFID gestützte AIM Systeme

Effizienz und Sicherheit im RZ durch RFID gestützte AIM Systeme Effizienz und Sicherheit im RZ durch RFID gestützte AIM Systeme Inhalt Grundprinzip eines modernen Patchkabel Management Systems Grundfunktionen eines modernen Patchkabel Management Systems Vorteile RFID

Mehr

Das finale Internet Wie viel Internet braucht die Menschheit

Das finale Internet Wie viel Internet braucht die Menschheit Das finale Internet Wie viel Internet braucht die Menschheit Weihnachtsvorlesung 2011 Christian Schindelhauer Lehrstuhl für Rechnernetze und Telematik Technische Fakultät Freiburg Albert-Ludwigs-Universität

Mehr

HARTING bietet mit seiner Kommunikationsplattform Automation IT Lösungen für die effiziente und kostenoptimierte Netzwerk-Infrastruktur

HARTING bietet mit seiner Kommunikationsplattform Automation IT Lösungen für die effiziente und kostenoptimierte Netzwerk-Infrastruktur Sehr geehrte Damen und Herren, HARTING, Ihr innovativer Spezialist für Connectivity und ganzheitliche Vernetzung lädt Sie zum LANline Tech Forum Verkabelung Netze Infrastruktur am 25. und 26. September

Mehr

TE s Managed Connectivity - ein Infrastruktur Management System der anderen Art! Ralph Siegmund

TE s Managed Connectivity - ein Infrastruktur Management System der anderen Art! Ralph Siegmund TE s Managed Connectivity - ein Infrastruktur Management System der anderen Art! Ralph Siegmund Warum ein Infrastruktur Management System? Monitoring Layer 1 (Verkabelung) Unternehmensbereiche nähern sich

Mehr

Kostenreduzierung in Rechenzentrum und Serverraum durch Optimierung

Kostenreduzierung in Rechenzentrum und Serverraum durch Optimierung Seminar am 28. Februar 2008 im FBC Frankfurt Kostenreduzierung in Rechenzentrum und Serverraum durch Optimierung Agenda: 1. Rolf Reinhard: Panduit EEIG: Kostenreduktion im Rechenzentrum, Server- und Verteilerraum

Mehr

Zukunft der TV-Verteilung

Zukunft der TV-Verteilung Berliner Techniktage / S.1 21.3.2013 6. Berliner Techniktage Zukunft der TV-Verteilung 21./22.3.2013 Berlin volution der HFC-Technik Berliner Techniktage / S.2 21.3.2013 Wachsender Bandbreitebedarf Kapazitätserhöhung

Mehr

TE s Managed Connectivity - ein Infrastruktur Management System der anderen Art! Jürgen Distler IIMS Spezialist DACH

TE s Managed Connectivity - ein Infrastruktur Management System der anderen Art! Jürgen Distler IIMS Spezialist DACH TE s Managed Connectivity - ein Infrastruktur Management System der anderen Art! Jürgen Distler IIMS Spezialist DACH Inhalt Intro - Warum ein Infrastruktur Management System? TE s Managed Connectivity

Mehr

i-tec USB 3.0 Gigabit Ethernet Adapter Gebrauchsanweisung

i-tec USB 3.0 Gigabit Ethernet Adapter Gebrauchsanweisung i-tec USB 3.0 Gigabit Ethernet Adapter Gebrauchsanweisung EINLEITUNG Der i-tec USB 3.0 Gigabit Ethernet Adapter bietet dem Benutzercomputer den Zugang ins 10/100/1000 Mbps Netz mit Hilfe von USB Port.

Mehr

Weiss IT Solutions plante IT-Infrastruktur und Verkabelung eines neuen Rechenzentrums von MAN Truck & Bus in München

Weiss IT Solutions plante IT-Infrastruktur und Verkabelung eines neuen Rechenzentrums von MAN Truck & Bus in München Autor: Robert März, IT-Infrastrukturplaner, Weiss IT Solutions GmbH Weiss IT Solutions plante IT-Infrastruktur und Verkabelung eines neuen Rechenzentrums von MAN Truck & Bus in München Die MAN Truck &

Mehr

Produkt-Update SPEED-OTS-5000

Produkt-Update SPEED-OTS-5000 8. Business Brunch 2015 Produkt-Update SPEED-OTS-5000 Referent: Markus Förster Martin Ebeling Georg Dürr Pan Dacom Direkt GmbH Produkt-Update SPEED-OTS-5000 SPEED-Management-Software SPEED-Systemkarten

Mehr

Next Generation Data Center für SAP

Next Generation Data Center für SAP Next Generation Data Center für SAP Cisco Technologien als Basis für die Virtualisierung Siegfried van den Berg Internetworking Consultant Cisco Partner Management sivanden@cisco.com 1 Herausforderungen

Mehr

Zertifizierung von Strukurierter Kupferverkabelung

Zertifizierung von Strukurierter Kupferverkabelung Zertifizierung von Strukurierter Kupferverkabelung Praxis am Beispiel des Kabeltesters WireScope Pro von Agilent Agilent WireScope Pro Professional Network Testing & Protocol Analysis WireScope Pro DualRemote

Mehr

Allied Telesis Promotion

Allied Telesis Promotion 8000GS Serie Stackbare Gigabit managed Switches für den Edge-Bereich 990 349 010 990 349 012 990 349 014 AT-8000GS/24 AT-8000GS/24POE-50 10/100/1000T x 24 PoE Ports,, total 140W PoE AT-8000GS/48-50 10/100/1000T

Mehr

Neue Möglichkeiten für Ihr Rechenzentrum

Neue Möglichkeiten für Ihr Rechenzentrum Neue Möglichkeiten für Ihr Rechenzentrum Microsoft Azure Thomas Lichtenstern Technologieberater Microsoft Deutschland GmbH Doris Franke Technologieberaterin Microsoft Deutschland GmbH Huge infrastructure

Mehr

Ungeschirmt, aber nicht ungeschützt.

Ungeschirmt, aber nicht ungeschützt. Die UTP-Büroverkabelung der Zukunft Ungeschirmt, aber nicht ungeschützt. Patentierte WARP-Technologie Um das Übersprechen zwischen benachbarten Verkabelungssystemen zu reduzieren (Fremdnebensprechen),

Mehr

PRÜFBERICHT Nr. 2004-875-1446-CT6D 08 March, 2004

PRÜFBERICHT Nr. 2004-875-1446-CT6D 08 March, 2004 Reg.-Nr.: DAT-P-033/93-02 PRÜFBERICHT Nr. 2004-875-1446-CT6D 08 March, 2004 Übertragungseigenschaften der Verbindungstechnik Standard : - ISO/IEC 11801: 2002-09 - EN 50173-1: 2002 - TIA/EIA-568-B.2-1 (Juni

Mehr

Gigabit Ethernet. Technische Daten: Standart 802.3z. Aspekte für Gigabit Ethernet

Gigabit Ethernet. Technische Daten: Standart 802.3z. Aspekte für Gigabit Ethernet Standart 802.3z Gigabit Ethernet Aspekte für Gigabit Ethernet 80% aller Installationen im LAN-Bereich sind Ethernet-Installationen hohe Zuverlässigkeit entscheidet im Unternehmenseinsatz alle vorhandenen

Mehr

Arrow - Frühjahrs-Special

Arrow - Frühjahrs-Special Arrow ECS GmbH Industriestraße 10a 82256 Fürstenfeldbruck T +49 (0) 81 41 / 35 36-0 F +49 (0) 81 41 / 35 36-897 Arrow - Frühjahrs-Special Hardware- und Software-Pakete, die überzeugen info@arrowecs.de

Mehr

Oracle Data Warehouse Mit Big Data neue Horizonte für das Data Warehouse ermöglichen

Oracle Data Warehouse Mit Big Data neue Horizonte für das Data Warehouse ermöglichen DATA WAREHOUSE Oracle Data Warehouse Mit Big Data neue Horizonte für das Data Warehouse ermöglichen Alfred Schlaucher, Detlef Schroeder DATA WAREHOUSE Themen Big Data Buzz Word oder eine neue Dimension

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Vorwort zur 8. Auflage. 1 Grundlagen der Lichtwellenleiter-Technik... 13 Dieter Eberlein

Inhaltsverzeichnis. Vorwort Vorwort zur 8. Auflage. 1 Grundlagen der Lichtwellenleiter-Technik... 13 Dieter Eberlein Inhaltsverzeichnis Vorwort Vorwort zur 8. Auflage 1 Grundlagen der Lichtwellenleiter-Technik... 13 1.1 Physikalische Grundlagen der Lichtwellenleiter-Technik... 13 1.1.1 Prinzip der optischen Informationsübertragung...

Mehr

Der Netzwerk Insider Systematische Weiterbildung für Netzwerk- und IT-Professionals

Der Netzwerk Insider Systematische Weiterbildung für Netzwerk- und IT-Professionals Glasfaserstecker, sinnvolle und weniger sinvolle Auswahlkriterien von Dipl.-Ing. Hartmut Kell Glasfaserstecker stehen im Vergleich zu Kupferstecker seit den Anfängen der Verkabelungsnormen bis heute eher

Mehr

Version 2.0. Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved.

Version 2.0. Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Version 2.0 Copyright 2013 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. VDI Virtual Desktop Infrastructure Die Desktop-Virtualisierung im Unternehmen ist die konsequente Weiterentwicklung der Server und

Mehr

MFP8 Cat.6 A Feldkonfektionierbarer RJ45-Steckverbinder. Einfach überall. Überall einfach. Data Voice. PoE+ 10 gb Ether. 500 Mhz. Cat.

MFP8 Cat.6 A Feldkonfektionierbarer RJ45-Steckverbinder. Einfach überall. Überall einfach. Data Voice. PoE+ 10 gb Ether. 500 Mhz. Cat. Einfach überall. Überall einfach. Feldmontage ohne Spezialwerkzeug Cat.6 A 10 gb Ether. 500 Mhz voll geschirmt PoE+ Data Voice MFP8 Cat.6 A Feldkonfektionierbarer RJ45-Steckverbinder Weniger Aufwand. Mehr

Mehr

SCHLEIFENBAUER. PowerBuilding & DATA CENTER Convention Frankfurt 6. / 7. Mai 2015 Harald Wulfken

SCHLEIFENBAUER. PowerBuilding & DATA CENTER Convention Frankfurt 6. / 7. Mai 2015 Harald Wulfken SCHLEIFENBAUER PowerBuilding & DATA CENTER Convention Frankfurt 6. / 7. Mai 2015 Harald Wulfken Ü B E R S C H L E I F E N B A U E R Schleifenbauer Products: Europäischer Hersteller von Systemen für die

Mehr

MFP8 Cat.6 A Feldkonfektionierbarer RJ45-Steckverbinder. Einfach überall. Überall einfach. Data Voice. PoE+ 10 gb Ether. 500 Mhz. Cat.

MFP8 Cat.6 A Feldkonfektionierbarer RJ45-Steckverbinder. Einfach überall. Überall einfach. Data Voice. PoE+ 10 gb Ether. 500 Mhz. Cat. Einfach überall. Überall einfach. Feldmontage ohne Spezialwerkzeug Cat.6 A 10 gb Ether. 500 Mhz voll geschirmt PoE+ Data Voice MFP8 Cat.6 A Feldkonfektionierbarer RJ45-Steckverbinder Weniger Aufwand. Mehr

Mehr

SYSTIMAX GigaSPEED X10D FTP-Lösungshandbuch

SYSTIMAX GigaSPEED X10D FTP-Lösungshandbuch SYSTIMAX GigaSPEED X10D FTP-Lösungshandbuch SYSTIMAX GigaSPEED X10D FTP-Lösung www.systimax.com Inhalt Einführung 1 SYSTIMAX GigaSPEED X10D FTP Übertragunsstreckenleistung 2 SYSTIMAX GigaSPEED X10D 91

Mehr

Energieeffizienz in Rechenzentren durch Datacenter Infrastructure Management (DCIM)

Energieeffizienz in Rechenzentren durch Datacenter Infrastructure Management (DCIM) Energieeffizienz in Rechenzentren durch Datacenter Infrastructure Management (DCIM) Michael Schumacher Senior Systems Engineer Schneider Electric, IT Business und stellv. Vorsitzender BITKOM AK RZ Moderne

Mehr

Lösungs Szenarien Enterprise und Datacenter - Netzwerke

Lösungs Szenarien Enterprise und Datacenter - Netzwerke Lösungs Szenarien Enterprise und Datacenter - Netzwerke Jürgen Kramkowski Senior Sales Engineer Enterprise Netzwerk Anforderungen hohe Verfügbarkeit hohe Ausfallsicherheit hohe Sicherheit hohe Performance

Mehr

Optical Transport Platform

Optical Transport Platform Optical Transport Platform Bedarfsorientierter Ausbau von Übertragungskapazitäten MICROSENS fiber optic solutions - intelligent, zuverlässig, leistungsstark Optical Transport Platform Die Optical Transport

Mehr

Das Optische In-Haus Breitband Netzwerk

Das Optische In-Haus Breitband Netzwerk Das Optische In-Haus Breitband Netzwerk Technisches Konzept Teil 2 2010 10-05 1) Ein Netzwerk für Alles der optische Daten-Backbone Das folgende Kapitel zeigt, wie der optische Backbone vielfältig genutzt

Mehr

10 Gigabit Ethernet im Core Bereich André Grubba

10 Gigabit Ethernet im Core Bereich André Grubba 10 Gigabit Ethernet im Core Bereich André Grubba andre_grubba@alliedtelesis.com Agenda Firmennews und Markttrends Übersicht zu den 10 GbE IEEE Standards Einsatzgebiete von 10 GbE Allied Telesis 10 Gbit

Mehr

Quelle: www.roewaplan.de Stand: April 2009

Quelle: www.roewaplan.de Stand: April 2009 Quelle: www.roewaplan.de Stand: April 2009 Hochleistungs-Rechenzentren im Wandel der Zeit Redundantes Netzwerkdesign von Rechenzentren Referent: Michael Herm, Senior Consultant Agenda Grundgedanken zum

Mehr

arvato Systems Energieeffizienz der Rechenzentren in Gütersloh

arvato Systems Energieeffizienz der Rechenzentren in Gütersloh arvato Systems Energieeffizienz der Rechenzentren in Gütersloh 1 Marcus Bärenfänger arvato Systems November 2013 Bertelsmann International führendes Medien- und Serviceunternehmen Zahlen & Fakten 16,1

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 4. Beilagen... 5. Dienstbeschreibung. Dienst Dark Fiber Version / Datum 1.1 vom 1. Dezember 2013

Inhaltsverzeichnis. 4. Beilagen... 5. Dienstbeschreibung. Dienst Dark Fiber Version / Datum 1.1 vom 1. Dezember 2013 Dienstbeschreibung Dienst Dark Fiber Version / Datum 1.1 vom 1. Dezember 2013 Inhaltsverzeichnis 1. Generelle Beschreibung... 2 2. Technische Spezifikationen... 3 2.1. Hilfsgrössen / Parameter... 3 2.2.

Mehr

Fachartikel strukturierte IT-Verkabelung von Rechenzentren mit Lichtwellenleitern (LWL) gemäß EN 50173-5

Fachartikel strukturierte IT-Verkabelung von Rechenzentren mit Lichtwellenleitern (LWL) gemäß EN 50173-5 Die Normierung der strukturierten IT-Verkabelung von Rechenzentren in der neu geschaffenen (DIN) EN 50173-5 steht kurz vor ihrem Abschluß. Der offizielle Entwurf zur öffentlichen Prüfung und Stellungnahme

Mehr

UND DURCH GROSSE SORGFALT.

UND DURCH GROSSE SORGFALT. Rosenberger OSI Infoservice Ausgabe 01/2013 06.06.2013 HERVORRAGENDE PRODUKTE ENTSTEHEN DURCH GROSSE IDEEN. UND DURCH GROSSE SORGFALT. Wir freuen uns sehr, Ihnen wieder einen neuen Newsletter vorzustellen

Mehr

Wonderware 2014. InTouch 11.0 Wonderware InTouch 2014

Wonderware 2014. InTouch 11.0 Wonderware InTouch 2014 März 2014 2014 Invensys. All Rights Reserved. The names, logos, and taglines identifying the products and services of Invensys are proprietary marks of Invensys or its subsidiaries. All third party trademarks

Mehr

Ihr kompetenter Partner für IT-Schrank- und Infrastrukturlösungen

Ihr kompetenter Partner für IT-Schrank- und Infrastrukturlösungen Ihr kompetenter Partner für IT-Schrank- und Infrastrukturlösungen www.schaefer-it-systems.de SCHÄFER IT-Systems: Ihr Spezialist für Rechenzentrums-Infrastrukturen SCHÄFER IT-Systems ist ein innovativer

Mehr

AMP CO Plus Systemübersicht

AMP CO Plus Systemübersicht AMP CO Plus Systemübersicht Moderne Infrastrukturen Lösungen für die Zukunft A publication of Tyco Electronics Einleitung Strukturierte Gebäudeverkabelungen sind mittlerweile Stand der Technik in modernen

Mehr

Passive Optical LAN -Carrier Technologie für Office Networks

Passive Optical LAN -Carrier Technologie für Office Networks P R Ä S E N T I E R T Passive Optical LAN -Carrier Technologie für Office Networks Überblick und Vorteile Ein Beitrag von Dipl.-Ing. H.-J. Niethammer Director Technical Services EMEA Broadband Network

Mehr

E-DAT C6 A. Das Kompaktanschlusssystem - natürlich mit Cat.6 A

E-DAT C6 A. Das Kompaktanschlusssystem - natürlich mit Cat.6 A E-DAT C6 A Das Kompaktanschlusssystem - natürlich mit Cat.6 A Intelligente Systemlösung für strukturierte Verkabelung Heutzutage ist der Bedarf an hohen Datenübertragungsraten enorm. Das gilt für öffentliche

Mehr

Optischer Rückkanalempfänger SEO 120

Optischer Rückkanalempfänger SEO 120 Optischer Rückkanalempfänger SEO 120 Erz.-Nr. 88650359 Systembeschreibung INHALTSVERZEICHNIS 1 DOKUMENT UND ÄNDERUNGSSTÄNDE 3 2 EINLEITUNG 4 3 TECHNISCHE BESCHREIBUNG 4 4 TECHNISCHE DATEN 6 4.1 Systemdaten

Mehr

Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 2 Grundlagen der Lichtwellenleiter-Technik 3 Kopplung von optischen Komponenten 4 Lichtwellenleiter-Steckverbinder

Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines 2 Grundlagen der Lichtwellenleiter-Technik 3 Kopplung von optischen Komponenten 4 Lichtwellenleiter-Steckverbinder Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 13 1.1 Dämpfung und Leistung... 13 1.2 Vorsätze bei Einheiten... 14 1.3 Umrechnungsfaktoren zwischen Längeneinheiten... 14 1.4 Verzeichnis wichtiger Abkürzungen... 14

Mehr

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur!

AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! AKTIVIEREN Sie die versteckten Potenziale Ihrer IT-Infrastruktur! 1 Die IT-Infrastrukturen der meisten Rechenzentren sind Budgetfresser Probleme Nur 30% der IT-Budgets stehen für Innovationen zur Verfügung.

Mehr

Einführung in die Netzwerktechnik Aufbau, Begriffe. Thorsten Punke Dipl. Ing.

Einführung in die Netzwerktechnik Aufbau, Begriffe. Thorsten Punke Dipl. Ing. Einführung in die Netzwerktechnik Aufbau, Begriffe Thorsten Punke Dipl. Ing. 1 Inhalte Aufbau von Netzen Begriffe und Definitionen Topologien von Netzwerken Standards Übetragungsparameter Kabeltypen Steckverbinder

Mehr

Connect to tomorrow. Standards. Decoding

Connect to tomorrow. Standards. Decoding Decoding Standards NCS Newsletter August 2014 Decoding Standards ist eine Informationsschrift zu den neuesten Entwicklungen und Trends in der internationalen Normierung zur strukturierten Verkabelung.

Mehr

flowserve.com Kämmer SmallFlow Klein und Kleinstmengenventile

flowserve.com Kämmer SmallFlow Klein und Kleinstmengenventile flowserve.com Kämmer SmallFlow Klein und Kleinstmengenventile 1 Kämmer SmallFlow Ventile Für Flowserve ist ein Kleinmengenventil ein Ventil mit einem K v Wert zwischen 0,01 und 4. Flowserve ist aber auch

Mehr

Testen und zertifizieren von Leitungen für Datenübertragung

Testen und zertifizieren von Leitungen für Datenübertragung Die Qual der Wahl oder das richtige Messgerät für den richtigen Zweck Die Funktionalität von Datenverkabelungen wurde bisher mittels Kabeltest nach den Verkabelungsnormen EN 50173-1, ISO/IEC 11801 sowie

Mehr

BRANDENBURG. Das Konzept der Translumina

BRANDENBURG. Das Konzept der Translumina LAND Bandbreiten BRANDENBURG FÜR das Land Das Konzept der Translumina WER GRÄBT DER BLEIBT 1. Translumina - Das Ziel Translumina ist angetreten in ländlichen Regionen (so genannte weiße Flecken) eine leistungsfähige

Mehr

Security für das Datacenter von Morgen SDN, Cloud und Virtualisierung

Security für das Datacenter von Morgen SDN, Cloud und Virtualisierung Security für das Datacenter von Morgen SDN, Cloud und Virtualisierung Frank Barthel, Senior System Engineer Copyright Fortinet Inc. All rights reserved. Architektur der heutigen Datacenter Immer größere

Mehr

Berliner Energietage 2015

Berliner Energietage 2015 Berliner Energietage 2015 Innovationen für effiziente Rechenzentren 28.04.2015 0 Energiemanagement in Rechenzentren Dr. Ludger Ackermann dc-ce RZ-Beratung 1 Agenda Rechenzentren: das Herz der digitalen

Mehr

Presse-Information Seite: 1 / 5

Presse-Information Seite: 1 / 5 Seite: 1 / 5 Weidmüller gibt Antworten zu Industrie 4.0 während der Hannover Messe auf seinem Messestand in Halle 11, Stand B 60 vom 08.04.2013 bis 12.04.2013. Weidmüller Industrie 4.0 Weiterdenken für

Mehr

Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache:

Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache: EIN SERVERSYSTEM, DAS NEUE WEGE BESCHREITET Wir haben den Markt durch Innovationen grundlegend verändert. Über 11.000 zufriedene Kunden sprechen eine deutliche Sprache: 80 % verbesserte Produktivität von

Mehr

Intelligente Energiemessgeräte für Rechenzentren

Intelligente Energiemessgeräte für Rechenzentren Intelligente Energiemessgeräte für Rechenzentren Warum messen? Die elektrischer Energieversorgung ist der teuerste Posten unter allen variablen Kosten in einem Rechenzentrum. Allein schon aus diesem Grund

Mehr

10 GBase-T. Gerd Backhaus. Marketingleiter Cabling Solutions Nexans Deutschland Industries. Cabling Solutions Europe

10 GBase-T. Gerd Backhaus. Marketingleiter Cabling Solutions Nexans Deutschland Industries. Cabling Solutions Europe 10 GBase-T Gerd Backhaus Marketingleiter Cabling Solutions Nexans Deutschland Industries Cabling Solutions Europe 1 Agenda 10 Gigabit warum & wo? Normierung der Unterschied zwischen 10G und Cat 6A die

Mehr

Die nächste Generation für Highspeed Datenübertragung über das vorhandene Verteilnetz

Die nächste Generation für Highspeed Datenübertragung über das vorhandene Verteilnetz Die nächste Generation für Highseed Datenübertragung über das vorhandene Verteilnetz Televes stellt eine äußerst leistungsfähige Lösung für Kabelnetzbetreiber vor, um erweiterte, auf IP basierende, Dienste

Mehr

Applikationsbericht. Kaltgang-Einhausung im Rechenzentrum Das clevere Konzept, Energie optimal zu nutzen

Applikationsbericht. Kaltgang-Einhausung im Rechenzentrum Das clevere Konzept, Energie optimal zu nutzen Applikationsbericht Kaltgang-Einhausung im Rechenzentrum Das clevere Konzept, Energie optimal zu nutzen Die Wärmelasten in Rechenzentren steigen stetig an, wobei die Raumklimatisierung erfahrungsgemäss

Mehr

EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN...

EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN... EFFIZIENTE UND SICHERE IT-INFRASTRUKTUREN... 09.04.2013 DAS DATA CENTER EIN KRITISCHER ERFOLGSFAKTOR DC ANFORDERUNGEN HEUTE UND MORGEN Thomas Märki, Leiter Business Services Bernd Patolla, Senior System

Mehr

Keine Kompromisse bei der Performance in der Cloud! Christian Lorentz, Product Marketing Manager

Keine Kompromisse bei der Performance in der Cloud! Christian Lorentz, Product Marketing Manager 1 Keine Kompromisse bei der Performance in der Cloud! Christian Lorentz, Product Marketing Manager Angenommen Sie könnten. 2 Beschleunigen Anwendungen bis zu 50x schneller, besseres time-to-market Konsolidieren

Mehr

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater.

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Vernetztes Vernetztes Leben Leben und und Arbeiten Arbeiten Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Das virtuelle Rechenzentrum Heiko

Mehr