I N F O R M A T I O N

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "I N F O R M A T I O N"

Transkript

1 I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Mag. a Doris Hummer Bildungs-Landesrätin Dr. Gerald Reisinger Geschäftsführer der FH OÖ Prof. (FH) Mag. Dr. Günther Hendorfer Dekan FH OÖ Fakultät Wels Ing. Norbert Hartl MSc MBA Landesinnungsmeister Bau OÖ KommR DI Karl Weidlinger Vorsitzender der OÖ Bauindustrie am 9. Dezember 2013 zum Thema Neuer Bachelor-Studiengang Bauingenieurwesen an der FH OÖ Fakultät für Technik und Umweltwissenschaften in Wels

2 HUMMER, REISINGER, HENDORFER, HARTL, WEIDLINGER 2 Kurzfassung Das Bauwesen trägt rund 8 Prozent zum Bruttoinlandsprodukt von Oberösterreich bei. Ein Viertel der bundesweiten Bauleistung wird in Oberösterreich generiert. Damit liegt OÖ im Bundesländervergleich am zweiten Platz hinter Wien. Eine repräsentative Umfrage (2010) im oö. Baugewerbe zeigte, dass in den nächsten zehn Jahren dringend topausgebildete Fachkräfte benötigt werden: Rund HTL- Absolvent/innen, 530 FH-Absolvent/innen und 300 TU-Absolvent/innen. Legt man den Fokus auf die FH- Absolvent/innen, ergibt sich ein Bedarf von rund 50 Absolvent/innen pro Jahr. Mit dem neuen Bachelor-Studium Bauingenieurwesen bietet die FH OÖ in enger Kooperation mit der Bauwirtschaft ab Herbst 2014 daher einen praxisnahen FH- Studiengang an. 30 Studierende werden jährlich das 6-semestrige Bachelorstudium an der Fakultät für Technik und Umweltwissenschaften in Wels beginnen. Ab dem Jahr 2017 ist darauf aufbauend ein Master-Studium geplant. Mit dem neuen Studiengang soll eine wichtige Basis zur Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit der oberösterreichischen Bauwirtschaft gelegt und gleichzeitig attraktive Beschäftigungs- bzw. Karrieremöglichkeiten geschaffen werden. Ab Jänner 2014 startet zudem ein neuer FH-Studienbefähigungslehrgang am Campus Wels. Der kostenlose Lehrgang soll vor allem Personen aus der Bauwirtschaft mit einer facheinschlägigen, abgeschlossenen Lehre oder Fachschule den Zugang zum neuen Bachelor-Studium Bauingenieurwesen ermöglichen.

3 HUMMER, REISINGER, HENDORFER, HARTL, WEIDLINGER 3 Bildungs-Landesrätin Mag. a Doris Hummer Neues FH-Studium Bauingenieurwesen verhindert Braindrain nach Wien und Graz Die Bauwirtschaft ist mit rund Arbeitsplätzen, davon mehr als Lehrlingen, einer der wichtigsten Arbeitgeber in Österreich. Mit einem Produktionswert von 40 Milliarden Euro und einer Bruttowertschöpfung erwirtschaftet die Baubranche gut 6 Prozent der gesamten Wirtschaftsleistung. Damit liegt die Bedeutung der österreichischen Bauwirtschaft deutlich über dem EU-Durchschnitt, der etwa 4 Prozent ausmacht. In Oberösterreich trägt die Bauwirtschaft rund 8 Prozent zum Bruttoinlandsprodukt bei. Ein Viertel der bundesweiten Bauleistung wird in Oberösterreich generiert. Damit liegt OÖ im Bundesländervergleich am zweiten Platz hinter Wien. Bauwirtschaft in OÖ braucht mehr als 800 Akademiker/innen Aufgrund der demografischen Entwicklung wird es in den nächsten Jahren für die heimischen Unternehmen immer schwieriger werden, die dringend benötigten Fach- und Führungskräfte im technischen Bereich zu finden. In einer repräsentativen Umfrage (2010) in der oberösterreichischen Bauwirtschaft wurde der Bedarf in den nächsten zehn Jahren erhoben. Neben rund HTL-Absolvent/innen werden zusätzliche 534 FH-Absolvent/innen sowie 300 TU-Absolvent/innen benötigt. Dabei sind zukünftige Sachverständige im Landes- bzw. Gemeindedienst, bei Architekten und Zivilingenieuren noch gar nicht mit eingerechnet. Gemeinsam mit der oberösterreichischen Bauwirtschaft haben wir beim Bund erreicht, 30 akademische Studienplätze für den FH-Studiengang 'Bauingenieurwesen' nach Oberösterreich zu holen, freut sich Landesrätin Hummer. Dem Braindrain nach Wien und Graz entgegenwirken Bisher wurde in Oberösterreich die Bau-HTL-Matura als oberste Ausbildungsstufe in der Bauwirtschaft angeboten. Aus Umfragen der Bauwirtschaft geht hervor, dass zwei Drittel der oberösterreichischen Bau-HTL-Absolvent/innen in Wien, Graz oder Innsbruck weiterstudieren. Die Hälfte davon kommt erfahrungsgemäß nicht mehr nach Oberösterreich zurück.

4 HUMMER, REISINGER, HENDORFER, HARTL, WEIDLINGER 4 Mit dem neuen Bachelor- und den ab 2017 geplanten Masterstudien im Bereich Bauingenieurwesen können wir nun endlich auch in Oberösterreich eine akademische Hochschulausbildung in diesem Bereich anbieten und dem Braindrain nach Wien, Graz und Innsbruck entgegenwirken, freut sich Hummer. Frauenanteil steigt bei technisch-naturwissenschaftlichen Studien Mit dem Vertiefungsschwerpunkt Gebäudeökologie sollen im neuen Bachelor-Studiengang besonders auch Frauen angesprochen werden. Wir erhoffen uns eine Erhöhung der Frauenquote an den technischnaturwissenschaftlichen Studiengängen. Derzeit liegt der durchschnittliche Frauenanteil an der Welser FH-Fakultät bei 24 % und er steigt erfreulicherweise stetig an. Studiengänge, wie etwa 'Produktdesign und Technische Kommunikation', 'Lebensmitteltechnologie und Ernährung', 'Bio- und Umwelttechnik' und 'Innovations- und Produktdesign' verzeichnen derzeit schon einen Frauenanteil von etwa 50 %, so Hummer. Schwerpunkte des Studiengangs Anfangs stehen im Bauingenieurwesen-Studium die Grundlagen im Mittelpunkt: Mathematik und technische Mechanik, aber auch Baukonstruktion und zeichnerische Aufgaben mit CAD-Programmen. Statik, Festigkeit, Gebäudehülle, Tragfähigkeit und Bodenprüfung sind dabei wichtige Themenbereiche. Weiters wird auch die Werkstoffkunde ein wichtiges Thema sein: Wie lassen sich die Baustoffe Beton, Holz, Stahl, aber auch Kunststoffe oder Kohlefasern in Bauwerken verwenden? Nach den Grundlagensemestern können sich die Studierenden in verschiedenen Schwerpunkten vertiefen: Bauökologie und energieeffiziente Bauweise Gebäudetechnik Bauwirtschaft Bauphysik, Schall- und Beleuchtungstechnik, Simulations-Berechnungen Fassadendetails: sommerliche Überhitzung, Winddichtheit, Schlagregen, Kondenswasser Einsatz innovativer Materialien

5 HUMMER, REISINGER, HENDORFER, HARTL, WEIDLINGER 5 Studium ohne Matura Sonderlehrgang ab Jänner Die FH Oberösterreich ermöglicht mit dem FH-Studienbefähigungslehrgang auch Interessierten mit Lehr- oder Fachschulabschluss die Chance, die nötigen Kompetenzen für ein Studium an der FH Oberösterreich zu erwerben und nimmt damit eine klare Vorreiterrolle ein. Speziell für das neue FH-Studium Bauingenieurwesen wird ab Jänner 2014 ein Sonderlehrgang zur FH-Studienbefähigung für Personen aus der Bauwirtschaft gestartet. Die Kurse (Mathematik, Physik, Englisch, Deutsch) finden immer freitags und samstags statt. Zusätzlich gibt es geblockte Lehrveranstaltungen. Studienort ist der FH-Campus in Wels. Dr. Gerald Reisinger, Geschäftsführer der FH OÖ Prof. (FH) Mag. Dr. Günther Hendorfer, Dekan der FH OÖ Fakultät Wels Innovatives Studium Bauingenieurwesen bringt Wettbewerbsvorteile für Oberösterreich Die Konzeption der Studiengänge der FH Oberösterreich erfolgt in enger Abstimmung mit Wirtschaft und Industrie und ist auf der praxisorientierten Verknüpfung von angewandter Wissenschaft und Forschung aufgebaut. Die Akademiker/innen wie auch die vielen Kooperationen und Forschungsaktivitäten der FH OÖ mit der Wirtschaft und Industrie sollen dem Bundesland Oberösterreich einen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Enge Kooperation mit Bauwirtschaft Mit dem neuen Bachelorstudium Bauingenieurwesen ist es der FH Oberösterreich in enger Kooperation mit der oberösterreichischen Bauwirtschaft gelungen, einen praxisnahen FH-Studiengang auszuarbeiten. 30 Studierende werden jährlich das 6-semestrige Bachelor-Studium an der Fakultät für Technik und Umweltwissenschaften in Wels beginnen. Es wird in Vollzeit-Form angeboten. Ab Jahr 2017 sind darauf aufbauende Master-Studien geplant. Diese erfolgreiche Kooperation wird zu Beginn des Studiums auch weiter geführt. Etliche Bau-Laboratorien sind an der Fakultät noch nicht vorhanden. So müssen wir auf die Infrastruktur externer Partner zurückgreifen, wie etwa das BTI Puchenau, die Bau-HTL

6 HUMMER, REISINGER, HENDORFER, HARTL, WEIDLINGER 6 Goethestraße oder die Gebäudetechnik Bartenbach. Es ist geplant, diese Infrastruktur an der Fakultät in Wels in den kommenden Jahren sukzessive aufzubauen, so FH- Geschäftsführer Reisinger. Von der Planung bis zur Bauausführung Bauingenieur/innen sind Expert/innen für Gebäude von der Planung bis zur Bauausführung, von der Sanierung bis zum Rückbau. Sie planen, konstruieren, führen spezifische Berechnungen durch und koordinieren und leiten Bauteams. Im Gegensatz zur/m Architekt/in, für die/den die Funktion und der Entwurf im Vordergrund steht, lernt der Bauingenieur seine Ideen rechnerisch zu bewerten sowohl in den Bereichen der Sicherheit, der Funktionalität als auch im Kostenbereich. Mit Hilfe von bauphysikalischen Messkenntnissen und Wissen im Bereich Gebäudeautomatisierung versuchen die Bauingenieur/innen neue und bestehende Bausubstanzen zu optimieren. Einzigartig durch Spezialisierungen Wir haben das FH OÖ-Studium so aufgebaut, dass sich die Studierenden basierend auf einer soliden bautechnischen Ausbildung in gewissen Bereichen vertiefen können. Wir bieten zukunftsweisende Spezialisierungen an: Bauökologie, Gebäudetechnik und Bauwirtschaft. Das macht den neuen Studiengang einzigartig, so der Leiter des Entwicklungsteams, Dekan Hendorfer. Die Absolvent/innen werden nicht nur in der Bauleitung eingesetzt. Als Mitarbeiter/in eines Ingenieurbüros, einer Baufirma oder einer Behörde entwickeln sie Pläne für Gebäude und Anlagen. Der Karriereweg in die Selbständigkeit, insbesondere als Sachverständiger, steht den Absolvent/innen ebenfalls offen. Bau-HTL-Einstieg ins 2. oder 3. Semester Die Ausarbeitung des Studien-Curriculums wurde in enger Abstimmung der Bau-HTL Goethestraße durchgeführt. Es wird für facheinschlägige Bau-HTL-Absolvent/innen möglich sein, in Abstimmung mit der Studiengangsleitung in das zweite oder sogar dritte Semester einzusteigen. Sie werden dabei mit speziellen Lehrveranstaltungen unterstützt. Das bietet vor allem für die männlichen Absolventen, die nach der Matura noch den Präsenzdienst ableisten müssen, interessante Einstiegsmöglichkeiten, so Dekan Hendorfer.

7 HUMMER, REISINGER, HENDORFER, HARTL, WEIDLINGER 7 Die Einstiegsphase des Studiums ist so aufgebaut, dass nicht nur Absolvent/innen von HTLs, sondern auch von AHS und BHS das Studium ausgezeichnet meistern können. Forschungsgeleitete Lehre Die FH Oberösterreich ist die forschungsstärkste Fachhochschule Österreichs. So wie in der Lehre wird auch in der Forschung großer Wert auf Praxisbezug gelegt. Der Vorteil für Studierende ist, dass auch Masterprojekte im Rahmen dieser Forschungsprojekte bearbeitet werden können und im Anschluss daran Dissertationen in Kooperation mit Universitäten möglich sind. Mit dem FH-Studium Bauingenieurwesen verfolgen wir auch in diesem Studiengang die Linie einer qualitativ hochwertigen Hochschulausbildung, die durch die neuen Forschungsschwerpunkte Gebäudeökologie und Gebäudetechnik unterstützt wird, so Dekan Hendorfer. KommR DI Karl Weidlinger, Vorsitzender der Fachvertreter der Bauindustrie der WKO Oberösterreich Erstmals Ausbildung für Technikernachwuchs in Oberösterreich durch neues Bachelor-Studium Bauingenieurwesen Die bedarfsgerechte Rekrutierung bestens ausgebildeter Techniker/innen ist eine der wesentlichen Herausforderungen unserer Wirtschaft in den nächsten Jahren. Speziell für die oö. Bauindustrie werden Absolvent/innen von Technischen Universitäten und Fachhochschulen zukünftig der Erfolgsfaktor im heimischen und internationalen Baugeschehen. Bauindustriesprecher Karl Weidlinger zeigt sich daher hoch erfreut, dass die jahrelangen Bemühungen der Bauwirtschaft um eine Hochschulausbildung mit dem Studium Bauingenieurwesen an der Fakultät für Technik und Umweltwissenschaften in Wels ab 2014 mit Erfolg gekrönt werden. Bisher mussten oö. Maturanten zum Studieren im Baubereich in andere Bundesländer ausweichen. Die Erfahrung zeigt, dass nur wenige nach Beendigung des Studiums wieder nach Oberösterreich zurückkommen. Diese Absolvent/innen fehlen den oö. Bauunternehmen, erklärt Bauindustriesprecher Weidlinger den akuten Technikermangel in

8 HUMMER, REISINGER, HENDORFER, HARTL, WEIDLINGER 8 der heimischen Bauindustrie und hofft durch das neue Studium in Wels in Zukunft auf eine Entspannung der Situation. Gesteigertes Technikinteresse bei AHS-Maturanten Innerhalb der letzten sechs Jahre ist es gelungen, die Anzahl der oö. AHS-Maturant/innen, die ein technisches Studium wählten, von jährlich 520 auf 770, also um fast 50 Prozent zu steigern. Mit ein Grund für diesen Erfolg ist für Weidlinger die Initiative Traumberuf Technik der sparte.industrie der WKO Oberösterreich. In einer jährlichen Aktionswoche wird dabei angehenden AHS-Maturant/innen aus ganz Oberösterreich ein Technikstudium schmackhaft gemacht. Wirtschaftsfaktor Bauindustrie Wie wichtig das zukünftige FH-Studium Bauingenieurwesen in Wels für die oö. Bauindustrie ist, untermauert Weidlinger mit der Bedeutung seiner Branche im oö. Wirtschaftsgeschehen. Die zehn Unternehmen der oö. Bauindustrie beschäftigen Mitarbeiter/innen, drei davon SWIETELSKY, HABAU und DYWIDAG - haben ihren Firmensitz in Oberösterreich. SWIETELSKY ist die Nummer drei und HABAU die Nummer vier unter Österreichs Bauunternehmen. Insgesamt trägt das Bauwesen in unserem Bundesland immerhin rund 8 Prozent zum Bruttoinlandsprodukt von Oberösterreich bei und liegt mit knapp einem Viertel der österreichischen Bauleistung in der Bundesländerwertung hinter Wien an zweiter Stelle, unterstreicht Weidlinger die wirtschaftliche Bedeutung des Bausektors in Oberösterreich.

9 HUMMER, REISINGER, HENDORFER, HARTL, WEIDLINGER 9 Ing. Norbert Hartl MSc MBA, Landesinnungsmeister Bau OÖ Studiengang Bauingenieurwesen ist Basis für Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Bauwirtschaft In der oberösterreichischen Baubranche bestand schon seit etlichen Jahren die Sorge, dass es in naher Zukunft nicht nur einen Mangel an Facharbeitern, sondern auch einen Mangel an Bautechnikern geben wird. Vor allem zeigte sich, dass die Zahl der Abgänger der HTL bzw. TU/FH für die gesamte Bauwirtschaft zu gering ist. Wir haben deshalb Überlegungen über zusätzliche Ausbildungsmaßnahmen, wie insbesondere einer FH-Fachrichtung Bauingenieurwesen in OÖ angestellt. Um repräsentative Zahlen zu erhalten und die Meinungen der Branchenmitglieder zu diesem Thema kennenzulernen, haben wir im Jahr 2010 eine repräsentative Umfrage im oö. Baugewerbe bzw. der oö. Bauindustrie durchgeführt. Das Hauptergebnis der Umfrage stellt sich folgendermaßen dar; dabei werden die zusätzlich benötigten Mitarbeiter/innen in den nächsten zehn Jahren angegeben: HTL- Absolvent/innen 534 FH- Absolvent/innen 287 TU- Absolvent/innen Anzumerken ist, dass die obigen Zahlen nur den Bedarf des Baugewerbes (Bauhauptgewerbe, Bauhilfs- und Baunebengewerbe) sowie der Bauindustrie widerspiegeln. Nicht berücksichtigt sind die nötigen zukünftigen Mitarbeiter/innen beim Land OÖ (Sachverständige), den Gemeinden (Bauämter), bei Architekten und Zivilingenieuren sowie bei den Ingenieurbüros (Technische Büros). Diese erhöhen den tatsächlichen Bedarf nochmals deutlich. Legt man den Fokus auf die FH-Absolvent/innen, und berücksichtigt man nur die oben genannten Zahlen, so ergibt sich bei einer gleichmäßigen Verteilung der Absolvent/innen auf zehn Jahre ein Bedarf von rund 53 Absolvent/innen pro Jahr, erklärt Landesinnungsmeister Hartl. Mit den kürzlich vom Bund fix zugesagten 30 Teilnehmerplätzen für den Bachelor- Studiengang Bauingenieurwesen wurde eine wichtige Basis zur Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Bauwirtschaft gelegt und gleichzeitig attraktive Beschäftigungs- bzw. Karrieremöglichkeiten für unsere Jugendlichen geschaffen.

10 Bachelor-Studium Vollzeit NEU! Bauingenieurwesen* (BI) Campus WELS Bauingenieure sind Experten für Gebäude von der Planung bis zur Bauausführung, von der Sanierung bis zum Rückbau. Bauingenieure sind gefragt: Sie planen, konstruieren, führen spezifische Berechnungen durch und koordinieren als Leiter von Bauteams. Im Gegensatz zum Architekt, für den die Funktion und der Entwurf im Vordergrund steht, lernt der Bauingenieur seine Ideen rechnerisch zu bewerten sowohl in den Bereichen der Sicherheit, der Funktionalität als auch im Kostenbereich. Mit Hilfe von bauphysikalischen Messkenntnissen und Wissen im Bereich Gebäudeautomatisierung versuchen die Bauingenieure neue und bestehende Bausubstanzen zu optimieren. Fotolia Berufsbild Den Bauingenieur darf man sich nicht mehr nur als Bauleiter mit Helm zwischen Kränen und Betonmischern vorstellen. Als MitarbeiterIn eines Ingenieurbüros, einer Baufirma oder einer Behörde entwickeln sie Pläne für Gebäude und Anlagen und leiten auch Baustellen. Der Karriereweg in die Selbständigkeit, insbesondere als Sachverständiger, steht den AbsolventInnen offen. Studienschwerpunkte Anfangs stehen in diesem Studium die Grundlagen im Mittelpunkt: Mathematik und technische Mechanik, aber auch Baukonstruktion und zeichnerische Aufgaben mit CAD-Programmen. Statik, Festigkeit, Gebäudehülle, Tragfähigkeit und Bodenprüfung sind dabei wichtige Themenbereiche. Weiters wird auch die Werkstoffkunde ein wichtiges Thema sein: Wie lassen sich die Baustoffe Beton, Holz, Stahl, aber auch Kunststoffe oder Kohlefasern in Bauwerken verwenden? Nach den Grundlagensemestern werden verschiedene interessante Schwerpunkte behandelt: >> Bauökologie und energieeffiziente Bauweise >> Gebäudetechnik >> Bauwirtschaft >> Bauphysik, Schall- und Beleuchtungstechnik, Simulations-Berechnungen >> Fassadendetails: sommerliche Überhitzung, Winddichtheit, Schlagregen, Kondenswasser >> Einsatz innovativer Materialien Fotolia In der oberösterreichischen Baubranche bestand schon seit etlichen Jahren die Sorge, dass es in naher Zukunft nicht nur einen Mangel an Facharbeitern, sondern auch einen Mangel an Bautechnikern geben wird. Zwei Drittel unserer Bau-HTL-Absolventen studieren in Wien, Graz oder Innsbruck weiter. Die Hälfte davon wird nie wieder zurückkommen, zeigt uns die Erfahrung. Zum anderen werden in den nächsten Jahren 900 Bauingenieure in Pension gehen. Daher brauchen wir dringend den neuen FH-Studiengang Bauingenieurwesen für Oberösterreich. Ing. Norbert Hartl MSc, Landesinnungsmeister der Landesinnung Bau Kurzprofil Akademischer Abschluss: Bachelor of Science in Engineering (BSc) Studiendauer: 6 Semester (180 ECTS) Zahl der Studienplätze je Studienjahr: 30 Zugangsvoraussetzungen: Hochschulreife, Interesse an neuen Techno logien, besonders aus den Bereichen Bauphysik und -messtechnik, Gebäude automatisierung, Gebäudeökologie Anrechnung von Vorkenntnissen: nach Vorlage entsprechender Ausbildungsnachweise individuell auf Antrag möglich Einstieg ins 2. oder 3. Semester: Für facheinschlägige Bau-HTL-AbsolventInnen möglich. Unterstützung durch spezielle Lehrveranstaltungen. Praktikum: im 6. Semester in (inter)nationalem Betrieb Weiterführendes Master-Studium am Campus Wels: >> Bauingenieurwesen (ab 2017)* >> Öko Energietechnik * vorbehaltlich der Genehmigung durch AQA.Austria FakultÄt für TECHNIK/UMWELTWISSENSCHAFTEN

11 Bachelor-Studium Bauingenieurwesen* (BI) Studienplan Bauingenieurwesen* (BI) Fotolia Rupert Steiner Bachelor-Studium Vollzeit Lehrveranstaltungen 1. Semester LV-Typ SWS ECTS Mathamatik I VO 4 5 Mathamatik I UE 2 2,5 Physik VO 2 3 Physik UE 1 1,5 Mechanik I VO 2 3 Mechanik I UE 1 1,5 CAD I & Darstellende Geometrie ILV 3 3 Kommunikation SE 2 1 Englisch 1 UE+ 2 2 Hochbau / Baukonstruktion I VO 2 2,5 Hochbau / Baukonstruktion I UE 1 1,5 Vermessungskunde VO 2 2 Vermessungskunde UE 1 1,5 Summe Lehrveranstaltungen 2. Semester LV-Typ SWS ECTS Mathematik II VO 4 5 Mathematik II UE 2 2,5 Mechanik II VO 2 2,5 Mechanik II UE 1 1,5 Englisch 2 UE+ 1 1 CAD II & Building Information Modeling ILV 2 2 Festigkeitslehre I VO 2 2,5 Festigkeitslehre I UE 1 1,5 Rechtsgrundlagen des Bauens VO 1 1 Bauökologie / Energie, Umwelt VO 2 2 Bauökologie / Energie, Umwelt LB 1 1,5 Baubetrieb VO 2 2 Baubetrieb UE 1 1 Hochbau / Baukonstruktion II VO 2 2,5 Hochbau / Baukonstruktion II UE 1 1,5 Summe Lehrveranstaltungen 3. Semester LV-Typ SWS ECTS Baustatik, Tragwerksplanung I VO 2 2,5 Baustatik, Tragwerksplanung I UE 1 1,5 Bodenmechanik und Grundbau VO 2 2,5 Bodenmechanik und Grundbau UE 1 1,5 Festigkeitslehre II VO 2 2,5 Festigkeitslehre II UE 1 1,5 Gebäude- und Gestaltungslehre VO 2 2 Gebäude- und Gestaltungslehre UE 1 1 Hochbau / Baukonstruktion III VO 2 2,5 Hochbau / Baukonstruktion III UE 1 1,5 Bauphysik VO 2 3 Bauphysik LB 1 2 Betriebswirtschaftslehre VO 2 2 Betriebswirtschaftslehre UE 1 1 Teamarbeit UE 1 1 Englisch 3 UE+ 2 2 Summe Lehrveranstaltungen 4. Semester LV-Typ SWS ECTS Baustatik, Tragwerksplanung II VO 2 2 Baustatik, Tragwerksplanung II UE 1 1 Bauwirtschaftslehre VO 2 2 Bauwirtschaftslehre UE 1 1 Gebäudetechnik I (HKLS+E) VO 2 2,5 Gebäudetechnik I (HKLS+E) ILV 1 1,5 Betonbau / Massivbau I VO 2 2,5 Betonbau / Massivbau I ILV 1 1,5 Abfallwirtschaft & Ressourcenmanagement VO 2 2 Bauprojektmanagement VO 1 2 Bauprojektmanagement UE 2 1,5 Brandschutz VO 1 1 Fachübergreifendes Projekt I PT 1 3,5 Englisch 4 UE+ 2 2 Bauökologie und Baubiologie VO 2 2,5 Bauökologie und Baubiologie LB 1 1,5 Summe Lehrveranstaltungen 5. Semester LV-Typ SWS ECTS Betonbau / Massivbau II VO 2 2,5 Betonbau / Massivbau II ILV 1 1,5 Leichtbau Fassadenbau, Glasbau VO 2 2,5 Leichtbau Fassadenbau, Glasbau LB 1 1,5 Gebäudetechnik II (HKLS+E) VO 2 2,5 Gebäudetechnik II (HKLS+E) LB 1 1,5 Arbeitsvorbereitung VO 1 1 Qualitätsmanagement, Arbeitssicherheit VO 1 1 Baulabor LB 2 3 Holzbau VO 2 2,5 Holzbau ILV 1 1,5 Stahlbau VO 2 2,5 Stahlbau UE 1 1,5 Fachübergreifendes Projekt II PT 2 3 Präsentation UE 2 1 Bachelorseminar (Englischbetreuung) SE 1 1 Summe Lehrveranstaltungen 6. Semester LV-Typ SWS ECTS Ingenieurtiefbau VO 2 3 Ingenieurtiefbau UE 1 1,5 Technisches Gebäudemanagement VO 1 1,5 Berufspraktikum PT 0 18 Bachelorarbeit 2 SE 1 3 Konfliktmanagement UE 2 1 Bauanalyse / Sanierung v. Bestandsobjekten VO 2 2 Summe 9 30 Summe über alle Semester 180 ECTS = Anrechnungspunkte für Studienleistungen, VO = Vorlesung, UE = Übung, LB = Labor, ILV = Integrierte Lehrveranstaltung, SE = Seminar, PT = Projekt, LV = Lehrveranstaltung, SWS = Semesterwochenstunden Weiterführende Master-Studien am Campus Wels: geplant ab 2017 Kontakt Studiengangsleiter: Univ. Doz. Prof. (FH) Mag. Dr. Günther Hendorfer Studiengangsadministration: Sabine Gramer FH OÖ Fakultät für Technik/Umwelt wissenschaften Stelzhamerstraße 23, 4600 Wels/Austria Tel.: +43 (0) /2013 * vorbehaltlich der Genehmigung durch AQA.Austria FakultÄt für TECHNIK/UMWELTWISSENSCHAFTEN

12 Hagenberg Linz Steyr Wels SONDERLEHRGANG - FH Studienbefähigungslehrgang für den Bachelorstudiengang BAUINGENIEUR/IN (Neu ab 2014) Im Oktober 2014 startet an der FH OÖ Fakultät für Technik und Umweltwissenschaften in Wels der neue Bachelorstudiengang BauingenieurIn. Um auch Personen aus der Wirtschaft die Möglichkeit für dieses Studium geben zu können, beginnt im Jänner 2014 ein Studienbefähigungslehrgang speziell für Personen aus der Bauwirtschaft. Start: Jänner 2014 (KW 2) Ende: Juli 2014 (KW 28) Dauer/Organisation: Die Lehreinheiten finden Freitag und Samstag ganztags und an einem Werktag abends statt. Zusätzlich finden 2 Blockveranstaltungen, eine in den Osterferien und eine im Juli, statt. Dieser Lehrgang ist kostenlos. Fächer/Woche: Mathematik 8 Einheiten Englisch 2 Einheiten Deutsch 2 Einheiten Physik 2 Einheiten Zielgruppe: Voraussetzung: Kontakt: Für BewerberInnen mit einschlägiger beruflicher Qualifikation (Abschluss einer berufsbildenden mittleren Schule oder Lehrabschluss) Speziell aus dem Baugewerbe Einschlägige berufliche Qualifikation (Lehrabschluss oder Abschluss einer berufsbildenden mittleren Schule) Lehrgang zur FH-Studienbefähigung Tel. +43(0) FH-Studiengang BauingenieurIn Tel. +43(0)

Informatik Computer Science

Informatik Computer Science STUDIENGANG IN VOLLZEITFORM BACHELOR Informatik Computer Science > So logisch kann Technik sein. FACHHOCHSCHULE TECHNIKUM WIEN Informatik Know-how mit Perspektiven Informatik ist aus unserem alltäglichen

Mehr

BauingenieurIn* (BI)

BauingenieurIn* (BI) Bachelor-Studium Vollzeit NEU! BauingenieurIn* (BI) Campus WELS Bauingenieure sind Experten für Gebäude von der Planung bis zur Bauausführung, von der Sanierung bis zum Rückbau. Bauingenieure sind gefragt:

Mehr

Fakultät für Bauingenieurwissenschaften

Fakultät für Bauingenieurwissenschaften Wahlfächer Weitere Informationen Fakultät für Bauingenieurwissenschaften Bau dir deine Zukunft...! Wahlfächer Semesterstunden Bauzeichnen Aufbaukurs 2 CAD Aufbaukurs 2 Chemie Aufbaukurs 2 Informatik Aufbaukurs

Mehr

Besondere Bestimmungen. für den. Studiengang Baumanagement und Baubetrieb. Abschluss: Bachelor of Engineering (B.Eng.) vom 04.06.

Besondere Bestimmungen. für den. Studiengang Baumanagement und Baubetrieb. Abschluss: Bachelor of Engineering (B.Eng.) vom 04.06. und C Besondere Bestimmungen für den Studiengang Baumanagement und Baubetrieb Abschluss: Bachelor of Engineering (B.Eng.) vom 04.06.2008 Version 2 40 - BM/b Vorpraktikum...3 41 - BM/b Aufbau des Studiengangs...3

Mehr

Mechanical Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Mechanical Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Mechanical Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Studizu Mechanical Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges:

Mehr

KARRIERESCHMIEDE >> CAMPUS WELS. EntwicklungsingenieurIn Maschinenbau Master-Studium. Tor zur faszinierenden Welt der Simulation. www.fh-ooe.

KARRIERESCHMIEDE >> CAMPUS WELS. EntwicklungsingenieurIn Maschinenbau Master-Studium. Tor zur faszinierenden Welt der Simulation. www.fh-ooe. KARRIERESCHMIEDE >> Fotolia CAMPUS WELS EntwicklungsingenieurIn Maschinenbau Master-Studium Tor zur faszinierenden Welt der Simulation www.fh-ooe.at/mb-ma 2 3 Studienplan Lehrveranstaltungen SWS ECTS 1.

Mehr

Masterstudium. FH OÖ Fakultät für Technik und Umweltwissenschaften Campus Wels

Masterstudium. FH OÖ Fakultät für Technik und Umweltwissenschaften Campus Wels Mechatronik/wirtschaft Masterstudium Fotolia, Kremsmüller FH OÖ Fakultät für Technik und Umweltwissenschaften Campus Wels Interdisziplinäre Kompetenz an der Schnittstelle von Technik und Management www.fh-ooe.at/mewi-ma

Mehr

Masterstudiengang Konstruktiver Ingenieurbau Fachbereich Bauingenieurwesen

Masterstudiengang Konstruktiver Ingenieurbau Fachbereich Bauingenieurwesen Stand 2014-05-21, Wolfgang Breit Masterstudiengang Konstruktiver Ingenieurbau Fachbereich Fachbereich TU Kaiserslautern, Masterstudiengang Konstruktiver Ingenieurbau - 1 - Master-Studium Team Team Stahlbeton-

Mehr

Nachhaltigkeit in der Bautechnik* Masterstudium

Nachhaltigkeit in der Bautechnik* Masterstudium > BAUen und Gestalten masterstudium: > berufsbegleitend Nachhaltigkeit in der Bautechnik* Masterstudium Zertifiziert nach ISO EN 9001 : 2008 www.fh-campuswien.ac.at * ab Wintersemester 2016/17 neue Masterangebote

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Mag. a Doris Hummer Bildungs- und Forschungs-Landesrätin Dr. Gerald Reisinger Geschäftsführer FH Oberösterreich FH-Prof. h.c. Dr. Wolfgang Stadlbauer Leiter

Mehr

Bauingenieurwesen Baumanagement Bachelorstudium

Bauingenieurwesen Baumanagement Bachelorstudium > BAUen und gestalten BachelorSTUDIUM: > VOLLZEIT > BERUFSBEGLEITEND Bauingenieurwesen Baumanagement Bachelorstudium Zertifiziert nach ISO EN 900 : 2008 www.fh-campuswien.ac.at ihre ausbildung. Was Sie

Mehr

Bachelor. Master. Promotion Universität Fachhochschule Internationalisierung. Modularisierung General Studies

Bachelor. Master. Promotion Universität Fachhochschule Internationalisierung. Modularisierung General Studies Infobrief Ingenieurwissenschaften Nr. 1/2008 Informationen zum Bologna-Prozess (Bachelor/Master-System) Bachelor Bologna-Prozess Master Modularisierung General Studies Promotion Universität Fachhochschule

Mehr

Verpackungstechnologie Bachelorstudium

Verpackungstechnologie Bachelorstudium > Applied life sciences bachelorstudium: > berufsbegleitend Verpackungstechnologie Bachelorstudium www.fh-campuswien.ac.at ihre ausbildung. Was Sie mitbringen Sie begeistern sich für Technologien, die

Mehr

(in Fassung der Dritten Änderungssatzung vom 09.02.2010)

(in Fassung der Dritten Änderungssatzung vom 09.02.2010) Studien- und Prüfungsordnung für den dualen Teilzeit-Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen (Dual part-time bachelor s course Civil Engineering) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften - Fachhochschule

Mehr

UNIVERSITÄTSLEHRGANG AKUSTIK & ARCHITEKTUR

UNIVERSITÄTSLEHRGANG AKUSTIK & ARCHITEKTUR UNIVERSITÄTSLEHRGANG AKUSTIK & ARCHITEKTUR KONZERTSAAL DES LISZTZENTRUM RAIDING DIE WECHSELWIRKUNG VON RAUM UND SCHALL Der Schall beeinflusst das menschliche Verhalten positiv wie negativ, im Privaten

Mehr

Berufsbegleitend zum Wirtschaftsingenieur-Bau. Technische Hochschule Ingolstadt 05.08.2014

Berufsbegleitend zum Wirtschaftsingenieur-Bau. Technische Hochschule Ingolstadt 05.08.2014 Berufsbegleitend zum Wirtschaftsingenieur-Bau Technische Hochschule Ingolstadt 05.08.2014 Agenda Geplanter berufsbegleitender Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieur-Bau Wie funktioniert ein berufsbegleitender

Mehr

Bautechnische Abwicklung internationaler Großprojekte* Masterstudium

Bautechnische Abwicklung internationaler Großprojekte* Masterstudium > BAUen und Gestalten masterstudium: > berufsbegleitend Bautechnische Abwicklung internationaler Großprojekte* Masterstudium Zertifiziert nach ISO EN 9001 : 2008 www.fh-campuswien.ac.at * ab Wintersemester

Mehr

Kunststofftechnik Masterstudium. FH OÖ Fakultät für Technik und Umweltwissenschaften Campus Wels

Kunststofftechnik Masterstudium. FH OÖ Fakultät für Technik und Umweltwissenschaften Campus Wels FH OÖ/Wohlschlager Entwicklungsingenieur/In Metall & Kunststofftechnik Masterstudium FH OÖ Fakultät für Technik und Umweltwissenschaften Campus Wels Einzigartiges Masterstudium im Bereich Werkstoff- und

Mehr

RPL Workshop, Innsbruck 19.1.2016 RPL-Erfahrungen an einer Fachhochschule. Johannes Lüthi FH KUFSTEIN TIROL University of Applied Sciences

RPL Workshop, Innsbruck 19.1.2016 RPL-Erfahrungen an einer Fachhochschule. Johannes Lüthi FH KUFSTEIN TIROL University of Applied Sciences RPL Workshop, Innsbruck 19.1.2016 RPL-Erfahrungen an einer Fachhochschule Johannes Lüthi FH KUFSTEIN TIROL University of Applied Sciences Recognition of Prior Learning» Vergleich FH / Uni Zugang zum FH-Studium

Mehr

Mechatronik. Bachelor Master

Mechatronik. Bachelor Master Mechatronik Bachelor Master Johannes Steinschaden - 2009 Fachhochschule Vorarlberg Studieren an der Fachhochschule Vorarlberg heißt: _vielfältige Lehr- und Lernmethoden _optimale Studienbedingungen am

Mehr

Diätologie Bachelorstudium

Diätologie Bachelorstudium > GESUNDHEIT bachelorstudium: > VOLLZEIT Diätologie Bachelorstudium www.fh-campuswien.ac.at In Kooperation mit dem ihre ausbildung. Was Sie mitbringen Als fachliche Grundlage bringen Sie gute Kenntnisse

Mehr

Double Degree-Programm Sofia/Wien ZWEITE DIPLOMPRÜFUNG BAUINGENIEURWESEN / WASSERBAU. E 6 1 0... Kennzahl Matrikelnummer. Vor- und Familiennname...

Double Degree-Programm Sofia/Wien ZWEITE DIPLOMPRÜFUNG BAUINGENIEURWESEN / WASSERBAU. E 6 1 0... Kennzahl Matrikelnummer. Vor- und Familiennname... PRÜFUNGSPROTOKOLL Double Degree-Programm Sofia/Wien ZWEITE DIPLOMPRÜFUNG BAUINGENIEURWESEN / WASSERBAU Prüfungsprotokoll-Nr.... E 6 1 0... Kennzahl Matrikelnummer Vor- und Familiennname... Datum, Ort und

Mehr

b A C H e L O R, V O L L Z e i T d i e Z u k u n f T w A R T e T n i C H T. s i e. * in Planung Valentina Potmesil, ndu studentin

b A C H e L O R, V O L L Z e i T d i e Z u k u n f T w A R T e T n i C H T. s i e. * in Planung Valentina Potmesil, ndu studentin b u s i n e s s & d e s i g n * b A C H e L O R, V O L L Z e i T Valentina Potmesil, ndu studentin d i e Z u k u n f T w A R T e T n i C H T. b e s T i m m e s i e. * in Planung Wirtschaft und Gestaltung

Mehr

Das Studium an der Schnittstelle Mensch und Maschine www.campus02.at

Das Studium an der Schnittstelle Mensch und Maschine www.campus02.at Berufsbegleitendes FH-studium Automatisierungstechnik BaCHELOR Das Studium an der Schnittstelle Mensch und Maschine www.campus02.at Gefragt am Markt BESTE BERUFSCHANCEN Berufsprofil Nach wie vor besteht

Mehr

Die Physikausbildung an der TU Wien

Die Physikausbildung an der TU Wien Die ausbildung an der TU Wien Helmut Leeb Studiendekan der Fakultät H. Leeb, 24.9.2010 Die ausbildung an der TU Wien 1 Fakultätsgliederung Fakultät für Architektur und Raumplanung Fakultät für Bauingenieurwessen

Mehr

(vom 18. September 2002, NBl. MBWFK Schl.-H. S. 621 ff.) zuletzt geändert durch Satzung vom 15. März 2007 (NBl. MWV Schl.-H. 2007 S.8f.

(vom 18. September 2002, NBl. MBWFK Schl.-H. S. 621 ff.) zuletzt geändert durch Satzung vom 15. März 2007 (NBl. MWV Schl.-H. 2007 S.8f. Studienordnung (Satzung) für Studierende des Bachelorstudienganges Computational Life Science an der Universität zu Lübeck mit dem Abschluss Bachelor of Science (vom 18. September 2002, NBl. MBWFK Schl.-H.

Mehr

Bauingenieurwesen. Bachelor of Science (Bachelor 1-Fach) Zentrale Studienberatung. Homepage: http://www.fbi.rub.de/studium/bachelorbi.html.

Bauingenieurwesen. Bachelor of Science (Bachelor 1-Fach) Zentrale Studienberatung. Homepage: http://www.fbi.rub.de/studium/bachelorbi.html. Bauingenieurwesen Bachelor of Science (Bachelor 1-Fach) Homepage: http://www.fbi.rub.de/studium/bachelorbi.html.de Zentrale Studienberatung Studienbeginn Nur zum Wintersemester möglich (W). Einführungsveranstaltungen

Mehr

ENERGIETECHNIK UND ENERGIEWIRTSCHAFT

ENERGIETECHNIK UND ENERGIEWIRTSCHAFT TECHNIK ENERGIETECHNIK UND ENERGIEWIRTSCHAFT Master of Science in Engineering MSc, berufsbegleitendes Studium Die Möglichkeiten, Energie erneuerbar zu erzeugen und effizient einzusetzen, werden immer vielfältiger:

Mehr

Duales Studium Bauingenieurwesen

Duales Studium Bauingenieurwesen Anlage 3 Duales Studium Bauingenieurwesen (Wasser- und Tiefbau) im Praxisverbund Bau-ABC Rostrup / Ostfalia-Hochschule für angewandte Wissenschaften Campus Suderburg Landesfachabteilung Leitungsbau vorgestellt

Mehr

Masterstudium "Bauingenieurwesen"

Masterstudium Bauingenieurwesen Fakultät für Bauingenieurwesen www.bauwesen.tuwien.ac.at Masterstudium "Bauingenieurwesen" Auswahl von 2 Vertiefungsrichtungen (jeweils M1+M2) Konstruktiver Ingenieurbau 1 Konstruktiver Ingenieurbau 2

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Mag. a Doris Hummer Landesrätin Dr. Gerald Reisinger Geschäftsführer FH OÖ FH-Prof. DI Dr. Margarethe Überwimmer Dekanin FH OÖ Management-Fakultät Steyr am

Mehr

Studienordnung. für den Masterstudiengang Bauingenieurwesen. an der Technischen Universität München. Vom 11. September 2006

Studienordnung. für den Masterstudiengang Bauingenieurwesen. an der Technischen Universität München. Vom 11. September 2006 Studienordnung für den Masterstudiengang Bauingenieurwesen an der Technischen Universität München Vom 11. September 2006 Aufgrund von Art. 13 Abs. 1 Satz 2 in Verbindung mit Art. 58 Abs. 1 des Bayerischen

Mehr

Materialwissenschaft. Bachelor of Science

Materialwissenschaft. Bachelor of Science Materialwissenschaft Bachelor of Science Im Studiengang Materialwissenschaft werden alle notwendigen theoretischen und angewandten natur wissenschaftlichen Grundkenntnisse für die Herstellung und den Einsatz

Mehr

Green Building Bachelorstudium

Green Building Bachelorstudium > BAUen und gestalten BachelorSTUDIUM: > Vollzeit Green Building Bachelorstudium www.fh-campuswien.ac.at ihre ausbildung. Was Sie mitbringen Vom Bauen sind Sie begeistert, vergessen aber die Umwelt und

Mehr

V o l l s t u d i u m Psychologie

V o l l s t u d i u m Psychologie V o l l s t u d i u m Das studium ist eine universitäre Berufs- und Lebensausbildung. In einer Zeit permanenten Wandels schärft das Studium der den Blick auf das Wesentliche und ermöglicht einen individuellen

Mehr

Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik es Studizu Mechatronic Systems Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve

Mehr

www.aau.at/rewi Masterstudium Wirtschaft und Recht

www.aau.at/rewi Masterstudium Wirtschaft und Recht www.aau.at/rewi Masterstudium Wirtschaft und Recht Masterstudium Wirtschaft und Recht Die Fähigkeit zu vernetztem und disziplinenübergreifendem Denken ist heute eine unerlässliche Voraussetzung für eine

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage zur Allgemeinen und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Bachelor-Studiengang Maschinenbau (berufsbegleitend) Institut

Mehr

Warum ein eigenes Studium Molekulare Biologie?

Warum ein eigenes Studium Molekulare Biologie? Studien Bachelor Biowissenschaften und Master Biologie an der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Salzburg und der Technisch Naturwissenschaftlichen Fakultät der Johannes Kepler Universität

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Fachhochschule Hof

Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Fachhochschule Hof Studien- und Prüfungsordnung Bachelor Wirtschaftsinformatik Seite 1 Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Fachhochschule

Mehr

Das Studium an der Schnittstelle Mensch und Maschine www.campus02.at

Das Studium an der Schnittstelle Mensch und Maschine www.campus02.at Berufsbegleitendes FH-Masterstudium Automatisierungstechnik Das Studium an der Schnittstelle Mensch und Maschine www.campus02.at Studienüberblick Studium & Karriere Die Automatisierungstechnik arbeitet

Mehr

Das Curriculum, die Umrechnungstabelle und mehr Info gibt es auf: Das neue Curriculum gilt bereits seit 01.10.2013

Das Curriculum, die Umrechnungstabelle und mehr Info gibt es auf: Das neue Curriculum gilt bereits seit 01.10.2013 Studienvertretung & Fakultätsvertretung Bauingenieurwesen Karlsplatz 13/095, A-1040 Wien +43-1-58801-49559 www.fachschaft.biz biz@tuwien.ac.at facebook.com/biz.tuwien.biz Bau-Ingenieur-Zentrum Fachschaft

Mehr

Bachelor Studienplanänderung

Bachelor Studienplanänderung 1. Einführung Übersicht 1. Einführung 2. geänderte Lehrveranstaltungen 4. Beispiel 5. Eure Fragen 1. Einführung 1. Einführung 2. geänderte Lehrveranstaltungen 4. Beispiel 5. Eure Fragen 1. Einführung Studienkommission

Mehr

Bachelorstudium. Informationstechnik. Studienzweig Ingenieurwesen. technik.aau.at

Bachelorstudium. Informationstechnik. Studienzweig Ingenieurwesen. technik.aau.at Bachelorstudium Informationstechnik Studienzweig Ingenieurwesen technik.aau.at Bachelorstudium Informationstechnik Studienzweig Ingenieurwesen Das dreijährige Bachelorstudium behandelt auf Basis mathematischer

Mehr

DER MASTERSTUDIENGANG IM ÜBERBLICK

DER MASTERSTUDIENGANG IM ÜBERBLICK DER MASTERSTUDIENGANG IM ÜBERBLICK REGELSTUDIENZEIT ABSCHLUSS QUALIFIKATIONSVORAUSSETZUNGEN EINSCHREIBUNGSVORAUSSETZUNGEN ZULASSUNGSBESCHRÄNKUNG STUDIENAUFNAHME EINSCHREIBUNG 2 Semester Master of Science

Mehr

MECHATRONICS. Master of Science MSc, Vollzeitstudium

MECHATRONICS. Master of Science MSc, Vollzeitstudium TECHNIK MECHATRONICS Master of Science MSc, Vollzeitstudium Nach Abschluss des Masterstudiums Mechatronics an der FH Vorarlberg sind Sie führend in Ihrem Fachgebiet. Das Studium bietet Ihnen eine vertiefte

Mehr

WIRTSCHAFTS INGENIEURWESEN

WIRTSCHAFTS INGENIEURWESEN TECHNIK WIRTSCHAFTS INGENIEURWESEN Bachelor of Science BSc, berufsbegleitendes Studium Engineering, Management und Social Capacity sind die Basis für die Dynamik in einem ständigen Wirkungsverbund von

Mehr

university of applied sciences Architektur Bachelor of Engineering Fachbereich 01 Bau Campus Gießen

university of applied sciences Architektur Bachelor of Engineering Fachbereich 01 Bau Campus Gießen university of applied sciences Architektur Bachelor of Engineering Fachbereich 01 Bau Campus Gießen Architektur Der Bachelorstudiengang Architektur Architektinnen und Architekten entwerfen Räume, Gebäude

Mehr

Bahningenieurwesen. Bachelor of Engineering. Kooperationsstudiengang

Bahningenieurwesen. Bachelor of Engineering. Kooperationsstudiengang university of applied sciences Bahningenieurwesen Bachelor of Engineering Kooperationsstudiengang Fachbereich 01 Bau Fachbereich 11 IEM Fachbereich 13 MND Campus Gießen und Friedberg Bahningenieurwesen

Mehr

www.aau.at/rewi Bachelorstudium Wirtschaft und Recht

www.aau.at/rewi Bachelorstudium Wirtschaft und Recht www.aau.at/rewi Bachelorstudium Wirtschaft und Recht Bachelorstudium Wirtschaft und Recht Die Fähigkeit zu vernetztem Denken ist heute eine unerlässliche Voraussetzung für eine erfolgreiche Karriere in

Mehr

Neueinrichtung von Studiengängen - Kurzbeschreibung des Studiengangs (Konzeption)

Neueinrichtung von Studiengängen - Kurzbeschreibung des Studiengangs (Konzeption) Neueinrichtung von Studiengängen - Kurzbeschreibung des Studiengangs (Konzeption) 1. Bezeichnung des Studiengangs Mathematische und Theoretische Physik (MTP) 2. Ansprechpartner Gernot Akemann, Michael

Mehr

Z u k unft war t e t nicht. entwerfe S i e.

Z u k unft war t e t nicht. entwerfe S i e. innenarchitektur & 3D G e S taltung B achelor, VOLLZeit Dayerlis romero, NDU studentin, innenarchitektur D i e Z u k unft war t e t nicht. entwerfe S i e. Die ideale Umgebung schaffen Atmosphären schaffen,

Mehr

Das Bachelor-Studium Urbane Erneuerbare Energietechnologien an der FH Technikum Wien

Das Bachelor-Studium Urbane Erneuerbare Energietechnologien an der FH Technikum Wien Informationen 1 Das Bachelor-Studium Urbane Erneuerbare Energietechnologien an der FH Technikum Wien Die FH Technikum Wien ist die größte rein technische Fachhochschule Österreichs. Sie bietet eine große

Mehr

Bachelorstudium. Informationstechnik. Studienzweig Wirtschaftsingenieurwesen. technik.aau.at

Bachelorstudium. Informationstechnik. Studienzweig Wirtschaftsingenieurwesen. technik.aau.at Bachelorstudium Informationstechnik Studienzweig Wirtschaftsingenieurwesen technik.aau.at Bachelorstudium Informationstechnik Studienzweig Wirtschaftsingenieurwesen Angehende Wirtschaftsingenieurinnen

Mehr

AUSBILDUNG ZUM WERKMEISTER. HOCHBAU oder TIEFBAU WERKMEISTERSCHULE FÜR BAUWESEN MIT ÖFFENTLICHKEITSRECHT BERUFSBEGLEITENDE AUSBILDUNG

AUSBILDUNG ZUM WERKMEISTER. HOCHBAU oder TIEFBAU WERKMEISTERSCHULE FÜR BAUWESEN MIT ÖFFENTLICHKEITSRECHT BERUFSBEGLEITENDE AUSBILDUNG AUSBILDUNG ZUM WERKMEISTER HOCHBAU oder TIEFBAU WERKMEISTERSCHULE FÜR BAUWESEN MIT ÖFFENTLICHKEITSRECHT BERUFSBEGLEITENDE AUSBILDUNG WERKMEISTERSCHULE FÜR BAUWESEN HOCHBAU oder TIEFBAU Die Kaderschmiede

Mehr

Internationale Wirtschaftsbeziehungen

Internationale Wirtschaftsbeziehungen Fachhochschul- Bakkalaureatsstudiengang Wirtschaftsbeziehungen Fachhochschul Studiengänge Burgenland Bildung im Herzen Europas. Fachhochschul-Bakkalaureatsstudiengang* Wirtschaftsbeziehungen (IWB-Bakk.)

Mehr

Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung für den Diplomstudiengang. Bauingenieurwesen. an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden.

Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung für den Diplomstudiengang. Bauingenieurwesen. an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden. Fakultät Bauingenieurwesen/ Architektur Satzung zur Änderung der Prüfungsordnung für den Diplomstudiengang Bauingenieurwesen an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden Vom 18. September 2014

Mehr

Bio Science and Health, B.Sc. in deutscher Sprache. Campus Kleve Fakultät Life Sciences

Bio Science and Health, B.Sc. in deutscher Sprache. Campus Kleve Fakultät Life Sciences Bio Science and Health, B.Sc. in deutscher Sprache Campus Kleve Fakultät Life Sciences Bio Science and Health, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges: zum Wintersemester

Mehr

Angewandte Elektronik Bachelorstudium

Angewandte Elektronik Bachelorstudium > TECHNIK bachelorstudium: > berufsbegleitend Angewandte Elektronik Bachelorstudium www.fh-campuswien.ac.at ihre ausbildung. Was Sie mitbringen Sie bringen mathematische und naturwissenschaftliche Grundkenntnisse

Mehr

Zukunft mit Bildung gestalten Shape your future with education. Erstellt von: Julia Retschitzegger 16.05.2011 Seite 1

Zukunft mit Bildung gestalten Shape your future with education. Erstellt von: Julia Retschitzegger 16.05.2011 Seite 1 Zukunft mit Bildung gestalten Shape your future with education Erstellt von: Julia Retschitzegger 16.05.2011 Seite 1 Erstellt von: Julia Retschitzegger 16.05.2011 Seite 2 FH Campus Wien - Departments Technik

Mehr

Fakultät für Bauingenieurwissenschaften

Fakultät für Bauingenieurwissenschaften FSL-Hearing Fakultät für Bauingenieurwissenschaften 30. April 2008 Rudolf Stark Forschungsschwerpunkte Fakultät für Bauingenieurwesen Person und Motivation Person - 54 Jahre, verheiratet, ein Sohn und

Mehr

MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA INTERNATIONAL MARKETING & SALES

MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA INTERNATIONAL MARKETING & SALES WIRTSCHAFT MASTER OF ARTS IN BUSINESS MA INTERNATIONAL MARKETING & SALES Berufsbegleitendes Studium Eine Produkt- oder Geschäftsidee bis zur Marktreife zu entwickeln, neue Märkte zu entdecken sowie ein

Mehr

Umsetzung des Bologna Prozesses in Österreich am Beispiel der Wasserwirtschaft

Umsetzung des Bologna Prozesses in Österreich am Beispiel der Wasserwirtschaft Umsetzung des Bologna Prozesses in Österreich am Beispiel der Wasserwirtschaft - TU Graz www.tugraz.at 1 Lehre an der TU Graz Inhalt Umstellung Diplomstudium Bauingenieurwesen / Wirtschaftsingenieurwesen-Bau

Mehr

Frühkindliche Bildung, B.A. in deutscher Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

Frühkindliche Bildung, B.A. in deutscher Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Frühkindliche Bildung, B.A. in deutscher Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie Frühkindliche Bildung, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges: zum

Mehr

PROPAK: Wettbewerb um die besten Köpfe

PROPAK: Wettbewerb um die besten Köpfe Medienhintergrund Oktober 2015 PROPAK: Wettbewerb um die besten Köpfe Die industriellen Hersteller von Produkten aus Papier und Karton bieten vielfältige Lehrberufe und Karrieren mit Zukunft. PROPAK: Wettbewerb

Mehr

Angewandte Kunststofftechnik

Angewandte Kunststofftechnik Studiengang Angewandte am Studienzentrum in Weißenburg Bachelor of Engineering praxisorientiert, berufsbegleitend, innovativ [12] Kunststoffcampus Technologietransfer und Studienzentrum Weißenburg 1 Kunststoffcampus

Mehr

B.Sc. Wirtschaftsinformatik. Duales Studium Vollzeitstudium

B.Sc. Wirtschaftsinformatik. Duales Studium Vollzeitstudium B.Sc. Wirtschaftsinformatik Duales Studium Vollzeitstudium Über die HWTK Die Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HWTK) ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule mit Sitz in Berlin. In

Mehr

Übersicht über die im Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen zu erbringenden Module, Studium ohne Schwerpunktausrichtung

Übersicht über die im Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen zu erbringenden Module, Studium ohne Schwerpunktausrichtung Name: Matr.Nr.: Übersicht über die im Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen zu erbringenden Module, Studium ohne Schwerpunktausrichtung Module BE 1 BE 2 BE 3 BE 4 BE 5 BE 6 Bauinformatik I Baukonstruktion

Mehr

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Studiengang Informatik mit dem Abschluss Bachelor of Science an der Universität Passau

Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Studiengang Informatik mit dem Abschluss Bachelor of Science an der Universität Passau Bitte beachten: Rechtlich verbindlich ist ausschließlich der amtliche, im offiziellen Amtsblatt veröffentlichte Text. Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Studiengang Informatik mit dem Abschluss Bachelor

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer, Landesrätin Dr. Silvia Stöger, Klubobmann Mag. Thomas Stelzer, Klubobmann Dr. Karl Frais, Klubobmann Gottfried Hirz, Klubobmann

Mehr

Computersimulation. Studiengang im Überblick

Computersimulation. Studiengang im Überblick Computersimulation Studiengang im Überblick Computersimulation Die Simulationstechnik stellt heute eine unverzichtbare Methode dar, beliebige reale Vorgänge unter Zuhilfenahme von Computern zu reproduzieren.

Mehr

Studienordnung. für den Bachelorstudiengang. Energie- und Umwelttechnik. - StudO EUB -

Studienordnung. für den Bachelorstudiengang. Energie- und Umwelttechnik. - StudO EUB - Studienordnung für den Bachelorstudiengang Energie- und Umwelttechnik - StudO EUB - an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (FH) vom 7. Juni 2006 Aufgrund von 21 Abs. 1 des Gesetzes

Mehr

Medien- und Kommunikationswissenschaften

Medien- und Kommunikationswissenschaften www.aau.at/mk Bachelorstudium Medien- und Kommunikationswissenschaften Bachelorstudium Medien- und Kommunikationswissenschaften Die Kommunikations- und Medienwissenschaft beschäftigt sich mit sozialen,

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und Landesschulratspräsident Fritz Enzenhofer am 25. Juni 2007 zum Thema "Netzwerk - Naturwissenschaften" Weitere Gesprächsteilnehmer:

Mehr

Informationsveranstaltung

Informationsveranstaltung Informationsveranstaltung Immobilientechnik und Immobilienwirtschaft im 3./5. Semester Bachelor und Master Studiendekan: Prof. Dr.-Ing. Fritz Berner Institut für Baubetriebslehre Agenda Programmüberblick

Mehr

MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING

MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING MASTERSTUDIUM RECHNUNGSWESEN & CONTROLLING BERUFSBEGLEITEND FACTS 4 SEMESTER BERUFSBEGLEITEND Ideal für Berufstätige, die sich weiterentwickeln wollen sowie für Studierende ohne berufliche Erfahrungen,

Mehr

MNT. Micro- and Nanotechnology. Berufsbegleitendes Masterprogramm. Master of Science, M.Sc.

MNT. Micro- and Nanotechnology. Berufsbegleitendes Masterprogramm. Master of Science, M.Sc. MNT Micro- and Nanotechnology Berufsbegleitendes Masterprogramm Master of Science, M.Sc. MNT ist eine internationale Kooperation der FH Vorarlberg, Schloss Hofen, der Interstaatlichen Hochschule für Technik

Mehr

Angewandte Informatik

Angewandte Informatik Bachelorstudium Angewandte Informatik Medieninformatik Human-Centered Computing Natural Language Processing Wirtschaftsinformatik Softwareentwicklung Informationstechnik Mathematik und Statistik technik.aau.at

Mehr

Satzung der Fachhochschule

Satzung der Fachhochschule Fachhochschule Kufstein Tirol Bildungs GmbH Satzung der Fachhochschule Kufstein Tirol Gemäß 10 (3), Satz 10 FHStG Kapitel 2 Studienordnungen der FH-Studiengänge Beschlossen durch das FH-Kollegium im Einvernehmen

Mehr

Info St. Gallen 20.01.2011

Info St. Gallen 20.01.2011 Info St. Gallen 20.01.2011 LCM-Bau - Entwicklung & Idee Erfahrungen aus der erfolgreichen Abwicklung 2002-2010 Unternehmensstrategie Nachhaltigkeit Prof. Stempkowski Wissenschaftlicher Leiter Entwicklung

Mehr

PRESSEMAPPE Dezember 2015

PRESSEMAPPE Dezember 2015 PRESSEMAPPE Dezember 2015 Themen Zentrum für Fernstudien Breite Vielfalt an Studierenden Studiensystem und Kosten Kurzprofile FernUniversität Hagen, JKU, Zentrum für Fernstudien Österreich Pressekontakt

Mehr

M-419-3-2-000. Inhaltsverzeichnis. I. Allgemeine Bestimmungen

M-419-3-2-000. Inhaltsverzeichnis. I. Allgemeine Bestimmungen M-419-3-2-000 Studienordnung für den Bachelorstudiengang Materialwissenschaften der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg vom 05. Juli 2006 Auf Grund von Art. 13 Abs. 1

Mehr

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt. dem Vermitteln von Fakten im Vordergrund steht.

1 Zweck der Studien und Prüfungsordnung 1 Diese Studien und Prüfungsordnung regelt. dem Vermitteln von Fakten im Vordergrund steht. Studien- und Prüfungsordnung für den Diplomstudiengang Physikalische Technik an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule Coburg (SPO D PT) Vom 8. Februar 2008 Auf Grund von Art.13 Abs.1,

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung des Bachelor-Studiengangs Projektmanagement/Bauingenieurwesen

Studien- und Prüfungsordnung des Bachelor-Studiengangs Projektmanagement/Bauingenieurwesen Studien- und Prüfungsordnung des Bachelor-Studiengangs Projektmanagement/Bauingenieurwesen Hinweis: Diese Studien- und Prüfungsordnung des Bachelor-Studiengangs Projektmanagement/ Bauingenieurwesen ist

Mehr

Fachprüfungsordnung für den konsekutiven Masterstudiengang Elektrotechnik und Informationstechnik an der Technischen Universität Kaiserslautern

Fachprüfungsordnung für den konsekutiven Masterstudiengang Elektrotechnik und Informationstechnik an der Technischen Universität Kaiserslautern Fachprüfungsordnung für den konsekutiven Masterstudiengang Elektrotechnik und Informationstechnik an der Technischen Universität Kaiserslautern Vom 6. November 2007 (Staatsanzeiger Nr. 42 vom 19.11.2007,

Mehr

Bioverfahrenstechnik Masterstudium

Bioverfahrenstechnik Masterstudium > APPLIED LIFE SCIENCES MasterSTUDIUM: > berufsbegleitend Bioverfahrenstechnik Masterstudium www.fh-campuswien.ac.at Meine berufliche zukunft. Ihre Karrierechancen Ausgehend von der Brau- und Pharmaindustrie

Mehr

Universitätslehrgang / Post-Graduate-Studium MSc Engineering Management

Universitätslehrgang / Post-Graduate-Studium MSc Engineering Management Universitätslehrgang / Post-Graduate-Studium MSc Engineering Management Präambel Die TU Wien ist bemüht, ihren technisch - naturwissenschaftlich ausgebildeten Absolventen und Absolventinnen, eine Weiterbildung

Mehr

FH Oberösterreich Studium mit Zukunft

FH Oberösterreich Studium mit Zukunft FH Oberösterreich Studium mit Zukunft FH Oberösterreich Was ist ein Fachhochschul-Studium? Eine wissenschaftlich fundierte, praxisorientierte Berufsausbildung, auf Hochschulniveau, mit internationaler

Mehr

geändert durch Satzungen vom 25. Juli 2008 2. Dezember 2009 6. Mai 2010

geändert durch Satzungen vom 25. Juli 2008 2. Dezember 2009 6. Mai 2010 Der Text dieser Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare, im offiziellen

Mehr

Biomedizinische Technik

Biomedizinische Technik university of applied sciences Biomedizinische Technik Bachelor of Science Fachbereich 04 KMUB Campus Gießen Biomedizinische Technik Der Bachelorstudiengang Biomedizinische Technik Das Studium der Biomedizinischen

Mehr

2. ABSCHLUSS: Baccalaureus Scientiarium / Bachelor of Science 180 LP**) Wintersemester

2. ABSCHLUSS: Baccalaureus Scientiarium / Bachelor of Science 180 LP**) Wintersemester 1. STUDIENGANG: INFORMATIK 2. ABSCHLUSS: Baccalaureus Scientiarium / Bachelor of Science 3. REGELSTUDIENZEIT: STUDIENUMFANG: LEISTUNGSPUNKTE: (CREDIT POINTS) 6 Semester / 109 SWS *): Grundstudium (70 SWS)

Mehr

Institut für Holzbau, Tragwerke und Architektur

Institut für Holzbau, Tragwerke und Architektur Institut für Holzbau, Tragwerke und Architektur Bauwerke von Entwurf und Planung über Produktionstechno logien für die Realisierung von Neubauten bis zu Weiterbauen im Bestand: Wir sind Ihr Partner für

Mehr

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.)

Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science (B.Sc.) Vom 1. August 010 (Amtliche Bekanntmachungen Jg. 1, Nr. 7, S. 0150) in der Fassung vom 1. Dezember 015 (Amtliche Bekanntmachungen Jg., Nr. 7, S. 7) Prüfungsordnung für den Studiengang Bachelor of Science

Mehr

Nachhaltiges Ressourcenmanagement* Bachelorstudium

Nachhaltiges Ressourcenmanagement* Bachelorstudium > Applied life sciences bachelorstudium: > berufsbegleitend Nachhaltiges Ressourcenmanagement* Bachelorstudium www.fh-campuswien.ac.at *vorbehaltlich der Genehmigung durch die entsprechenden Gremien ihre

Mehr

Zulassungsbestimmungen Master Wirtschaftsinformatik

Zulassungsbestimmungen Master Wirtschaftsinformatik Zulassungsbestimmungen Master Präses Referent o.univ.-prof. DI Dr. Christian Stary Dominik Wachholder, MSc Institut Institut für - Communications Engineering Johannes Kepler Universität Linz Altenberger

Mehr

CURRICULUM. des UNIVERSITÄTSLEHRGANGES FÜR CONTROLLING. an der UNIVERSITÄT KLAGENFURT. Art. 1 Einrichtung

CURRICULUM. des UNIVERSITÄTSLEHRGANGES FÜR CONTROLLING. an der UNIVERSITÄT KLAGENFURT. Art. 1 Einrichtung CURRICULUM BEILAGE 4 zum Mitteilungsblatt 9. Stück 2005/2006 01.02.2006 des UNIVERSITÄTSLEHRGANGES FÜR CONTROLLING an der UNIVERSITÄT KLAGENFURT Unter Berücksichtigung Art. 1 Einrichtung der entscheidenden

Mehr

Dualer Studiengang Bauingenieurwesen Studium und Ausbildung

Dualer Studiengang Bauingenieurwesen Studium und Ausbildung Dualer Studiengang Bauingenieurwesen Studium und Ausbildung Ein Kooperationsprojekt des BauindustrieZentrums Stockdorf des Bayerischen Bauindustrieverbandes e.v., des Landesinnungsverbandes des Bayerischen

Mehr

Kurzvorstellung. Akademischer Lehrgang Handelsmanagement. FH-Studienrichtung International Marketing & Sales Management

Kurzvorstellung. Akademischer Lehrgang Handelsmanagement. FH-Studienrichtung International Marketing & Sales Management Kurzvorstellung Akademischer Lehrgang Handelsmanagement FH-Studienrichtung International Marketing & Sales Management Mag. Bettina Stangl Am Bedarf der Wirtschaft orientiertes Studienangebot Möglichkeit

Mehr

Masterstudium. Slawistik. www.aau.at/slawistik

Masterstudium. Slawistik. www.aau.at/slawistik Masterstudium Slawistik www.aau.at/slawistik Masterstudium Slawistik Das Masterstudium baut auf den im Bachelorstudium vermittelten Kenntnissen, praktischen Fähigkeiten und wissenschaftlichen Methoden

Mehr