Strukturierte Gebäudeverkabelung Stand der Normung und Kat.6 A. Harald Goeke Senior Systems Engineer

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Strukturierte Gebäudeverkabelung Stand der Normung und Kat.6 A. Harald Goeke Senior Systems Engineer"

Transkript

1 Strukturierte Gebäudeverkabelung Stand der Normung und Kat.6 A Harald Goeke Senior Systems Engineer

2 Normen Agenda Neuausgabe EN Reihe Kommende neue Standards Kat.6 A 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 2

3 Verbreitung ISO/IEC, EN und TIA/EIA ISO/IEC Normen sind weltweit gültig EN Normen sind europaweit gültig TIA/EIA Normen sind nur in den USA gültig 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 3

4 verabschiedeter Stand 2002 TIA/EIA 568 B-2.1 Kat.6, seit Juni 2002 ISO/IEC 11801: überarbeitete Version für Kat.5, Kat.6 und Kat.7 Klasse D, E und F EN : 2002 Europäische Fassung Kat.5, Kat.6 und Kat.7 Klasse D, E und F IEC : 2007 Bauartspezifikation RJ45 STP IEC : 2005 Bauartspezifikation RJ45 UTP 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 4

5 verabschiedeter Stand 2002 ISO/IEC 11801: und EN :2002 sind inhaltlich im wesentlichen gleich! Anforderungen für Kategorie 5(e) und 6 praktisch weitgehend gleich mit TIA/EIA 568B TIA/EIA 568B beschreibt Anforderungen incl. Spezifikation von Kabel, Steckverbinder, Messanordnung etc. ISO/IEC 11801: und EN :2002 sind schlank Konzentration auf IT - Verkabelung im Office-Bereich Ausgliederung von Fachnormen für Kabel, Steckverbinder, Messverfahren usw. EN 50346:2002 Prüfen installierter Verkabelung 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 5

6 verabschiedeter Stand 2002 Meilensteine bei Ausgabe Stand 2002: erweiterte Anforderungen an Kategorie 5 / Klasse D für Gigabit Ethernet (4 paarig), entsprechend Kat.5e TIA/EIA Kategorie 6 / Klasse E» Interoperabilität - De-embedded / Pyramide Stecker für Kat.7 / Klasse F:» Vorzugsvariante: GG45 von Nexans - übliches RJ45 Steckergesicht, abwärtskompatibel» alternativ: TERA von Siemon - kompakte 4 Kammerlösung, nicht abwärtskompatibel Permanent Link Verbindungsschnur als Komponente Kabeldefinition (nur ISO/IEC 11801) 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 6

7 Kabel Kabelbezeichnungen nach ISO / IEC 11801:2002! xx/xxx _ balanced element TP element screen U = unscreened F = foil screened overall screen F = foil screened S = braid screen SF = braid and foil screen Kabelbezeichnung nach EN :2002 bzw. EN 50288: unverändert! (UTP / FTP / S-STP) 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 7

8 Kabel Kabelbezeichnungen neu nach ISO/IEC Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 8

9 Reihe EN X Neue EN X - Reihe EN : Allgemeine Anforderungen EN : Bürogebäude EN : Industrie EN : Wohnungen EN : Rechenzentren Die neue EN enthält keine Angaben zu Anforderungen für Kat.6 A / Kat. 7 A und Klasse E A / F A TR : Verkabelungsleitfaden zur Unterstützung von 10 GBASE-T 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 9

10 EN Allgemeine Anforderungen EN : Allgemeine Anforderungen Grundlage :2002, erweitert um» Umgebungsklassifikation (MICE Klassifikation)» Zusätzliche Übertragungsstrecken für symmetrische Verkabelung und LWL» Koaxiale Verkabelung» Mindestanforderung für neue Komponenten» Erweiterung der Netzanwendungen 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 10

11 EN Allgemeine Anforderungen Allgemeine Struktur symmetrische Kupferverkabelung 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 11

12 EN Allgemeine Anforderungen Symmetrische Kupferverkabelung 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 12

13 EN Allgemeine Anforderungen Umgebungsklassifikation (MICE Klassifikation) Parameter Umgebungsklasse Mechanische Einteilung M 1 M 2 M 3 Einteilung nach Eindringen I 1 I 2 I 3 Klimatechnische und chemische Einteilung C 1 C 2 C 3 Elektromagnetische Einteilung E 1 E 2 E 3 Beispiel: M 2 I 1 C 3 E 1 U.U. weitere Information erforderlich: explosionsgefährdet, kerntechnisch, feuergefährdet usw. 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 13

14 EN Allgemeine Anforderungen Umgebungsklassifikation MICE, auch abschnittsweise! 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 14

15 EN Allgemeine Anforderungen Zusätzliche Übertragungsstrecken Symmetrische Kupferverkabelung: Klasse spezifiziert bis Anwendungen Klasse A 100 khz Telephonie, X21 Klasse B 1 MHz ISDN, 1BASE5 Klasse C 16 MHz 10BASE-T Klasse D 100 MHZ Fast Ethernet, Gigabit Ethernet Klasse E 250 MHz ATM LAN 1,2 Gbit/s Klasse F 600 MHz FC-100-TP (ISO/IEC ) SRKG 0,1 MHz Steuerung, Regelung, Kommunikation RuK-S 1000 MHz Rundfunk- und Kommunikationstechnik Koaxiale Verkabelung: Klasse spezifiziert bis Anwendungen RuK-K-M 3000 MHz Radio, Fernsehen analog DVB-T/C/S, DAB 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 15

16 EN Allgemeine Anforderungen Dämpfungsgrenzwerte optische Übertragungsstrecken Klasse Mit Lichtwellenleiterarten nach 7.7 realisiert Größte Dämpfung der Übertragungsstrecke db Mehrmoden 650 nm 850 nm 1300 nm Einmoden 1310 nm OF-25 OP1, OP2 8,00 a 4,00 b 4,00 b - - OF-50 OP1, OP2 13,00 a 5,00 b 5,00 b - - OF-100 OP1, OP2, OH1 23,00 a 7,00 b 7,00 b - - OF-200 OP2, OH1 23,0 11,0 11,0 - - OF-300 OM1, OM2, OM3, OS1, OS2-2,55 1,95 1,80 1,80 OF-500 OM1, OM2, OM3, OS1, OS2-3,25 2,25 2,00 2,00 OF-2000 OM1, OM2, OM3, OS1, OS2-8,50 4,50 3,50 3,50 OF-5000 OS1, OS ,00 4,00 OF OS1, OS ,00 6,00 a Bei Modengleichgewichtsverteilung gemessen b Nicht anwendbar auch Übertragungsstrecken, die mit OP2-Kabeln nach Abschnitt 7 realisiert sind nm 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 16

17 EN Allgemeine Anforderungen Optische Übertragungsstrecken Anforderungen an Einmoden-Lichtwellenleitern 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 17

18 EN Allgemeine Anforderungen Symmetrische Kupferverkabelung 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 18

19 EN Bürogebäude EN : Bürogebäude Ersetzt zusammen mit EN die EN :2002 Technisch unverändert! Lebenserwartung mindestens 10 Jahre Referenziert EN u.a. 10GBase-T nur indirekt durch Bezug auf EN Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 19

20 EN : Struktur SV Standortverteiler GV Gebäudeverteiler EV Etagenverteiler SP Sammelpunkt TA informationstechnischer Anschluß 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 20

21 EN Bürogebäude Anordnung Elemente 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 21

22 EN Industrie EN : Industrie Industrielle Gebäude, bis m Informationstechnik, Prozessüberwachung, Steuerung Umgebungsklassifikation» M 2 I 2 C 2 E 2 Leichte Industrieumgebung» M 3 I 3 C 3 E 3 extreme Industrieumgebung 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 22

23 EN Industrie Struktur Kommunikationskabelanlage Zwischenverkabelung: nicht PL sondern Zwischenkabel! 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 23

24 EN Industrie Anordnung Elemente 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 24

25 EN Industrie Steckverbinder Kupfer» Kat.5, Kat.6: RJ45» Kat.7: GG45, TERA» Typ D-kodiert M12 (2 Paare) für PROFINET Steckverbinder Quarzglasfaser, Plastikfaser» LC 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 25

26 EN Wohnungen EN : Wohnungen IuK Informations und Kommunikationstechnik RUk Rundfunk und Kommunikationstechnik SRKG Steuern Regeln und Kommunikation in Gebäuden 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 26

27 EN Wohnungen Beispiele zur Verbindungs- und Netzzugangsverkabelung ENS Externe Netzschnittstelle 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 27

28 EN Rechenzentren EN : Rechenzentren Beschreibt ausschließlich Verkabelung Behandelt nicht:» Leitungsführung» Platzbedarf» Lüftung / Kühlung Die TIA 942 (ADC Unterlagen!) verfolgt anderen Ansatz und ist nicht direkt in Europa anwendbar 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 28

29 EN Rechenzentren Allgemeine Struktur Funktionelle Elemente ENS Externe Netzschnittstelle HV Hauptverteiler BV Bereichsverteiler LVP Lokaler Verteilpunkt GA Geräteanschluss 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 29

30 EN Rechenzentren Beispiel für Anordnung 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 30

31 EN Rechenzentren Beispiel einer Übertragungsstrecke 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 31

32 EN Rechenzentren Symmetrische Kupferverkabelung Bereichsverkabelung Hauptverteilungsverkabelung Netzzugangsverkabelung Auf Basis Kat.6 und besser, Vorzugsstecker RJ45 LWL Verkabelung Klassen OF300 OF10000 Kategorie Mehrmodenfaser: OM1 / OM2 / OM3 Kategorie Einmoden: OS1 / OS2 Stecker: LC, bei mehr als zwei Fasern MPO (typ. 8) 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 32

33 EN Leitfaden 10GBase-T über Klasse E EN : Verkabelungsleitfaden zur Unterstützung von 10 GBASE-T Technical Report, unterstützt 10GBase-T über 55m bei Kat. 6 UTP, bei STP bis zu 100m Bis 250 MHz Kat.6 / Klasse E PL / Channel Grenzwert bis 500 MHz Setzt Minimalanforderungen von IEEE um Enthält Vorschläge vorhandene Kat.6 / Klasse E zu ertüchtigen Inhaltlich gleich mit TIA/EIA TSB 155 bzw. ISO/IEC TR Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 33

34 Verkabelungsstandards - neu geplante Veröffentlichung IEEE 802.3an (10GBASE-T) Sept Leitfaden für 10GBASE-T bei vorhandener Verkabelung ISO/IEC TR Juli 2007 TIA-TSB-155 März 2007 EN Dez Neue Klasse E A / Augmented Category 6 cabling TIA-568-B.2-10 (Komponenten, PL, Channel) April 2008 ISO/IEC 11801:2002 Ad.1 (nur Channel ) April 2008 ISO/IEC 11801:2002 Ad.2 (PL, Komponenten) März 2009 CENELEC EN A.2 März Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 34

35 Verkabelungsstandards - in Bearbeitung IEEE 802.3ba: 100Gigabit Ethernet Unterstützt 40 und 100 Gbit/s Unterstützt min. 100 m über OM3 Multimode optische Faser Unterstützt min. 10 / 40 km über Singlemode optische Faser Unterstützt 100G über geschirmte Kabel, Minimum 10m Erwartet für 2010 IEEE802.3at: PoEP Power over Ethernet Plus 30 W (existierende Norm PoE 15W) Erwartet für Ende 2008 CPD (Construction Product Directve): Brandverhalten von Kabeln Elektrische Kabel werden zukünftig hinsichtlich Brandverhalten klassifiziert (Klasse A F) Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist eine Kennzeichnung CPD approved nicht möglich 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 35

36 Reihe EN Installation EN X Informationstechnik Installation von Kommunikationsverkabelung pren : Spezifikation und QS pren : Installationsplanung und -praktiken in Gebäuden pren :2003 Installationsplanung und -praktiken im Freien 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 36

37 EN Informationstechnik - Kommunikationsverkabelung EN : Teil 1 Spezifikation und QS Anforderungen an die Festlegung der Installation der informationstechnischen Verkabelung» Dokumentation» Planung» Produkte und Verfahren» Einrichtungen für externe Netzwerke» Betriebsabläufe» Wartung und Instandhaltung Anforderungen an den Installateur» Dokumentation, Planung, Produkte und Verfahren,» Energieversorgungen» Bestandsaufnahme 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 37

38 EN Informationstechnik - Kommunikationsverkabelung EN : Teil 2 - Installationsplanung and -praktiken Anforderung an die Planung der Installation» Sicherheit, Dokumentation» Kabelwege, Kabelführungssysteme, Gestelle» geschirmte Verkabelung» Anforderung an die Installation Anforderung an die Installation» Sicherheit, Dokumentation» Installationspraxis, Überspannungsschutz» Kennzeichnung, Prüfung Trennung Verkabelung - Stromversorgung Stromverteilungsanlagen und Blitzschutz Bürogebäude Industriegebäude 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 38

39 EN und Umfeld Gebäudeplanungsphase EN Potentialausgleichsanlage im Gebäude Verkabelungsentwurfsphase EN Topologie, Leistungsfähigkeit Komponenten und Strecken Planungsphase EN /-2 /-3, EN QS, Verlegung, Potentialausgleich Realisierungsphase EN /-2 /-3, EN 50310, EN Dokumentation, Sicherheitsanforderungen, Prüfungen Betriebsphase EN QS, Verwaltung, Instandhaltung 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 39

40 Strukturierte Gebäudeverkabelung Klasse E A / Kat.6 A

41 10 Gigabit Ethernet Verkabelung Normung TIA/EIA TIA/EIA (Focus auf UTP) 568-B.2-10 Augmented Category 6 cabling: neue Kat.6A über 100m UTP bis 500 MHz» Alien Crosstalk» Channel, Permanet Link» Kabel, Steckverbinder, Patchcords» Neue Testmethoden» Test plugs zur Qualifizierung der Buchsen Publiziert: April Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 41

42 10 Gigabit Ethernet Verkabelung Normung ISO/IEC ISO/IEC (UTP und STP) Neue Kat.6 A / Klasse E A erweitert bis 500 MHz, RJ45» 1 st Amendment Nur der Channel wird spezifiziert! Publiziert April 2008» 2 nd Amendment Permanent Link und Anforderung an Komponenten Publizierung: Januar 2009 Anforderungen strenger als bei TIA cat.6 augmented! Neue Kat.7 A / Klasse F A, erweitert auf 1000 MHz, auf Basis von GG45 / TERA 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 42

43 10 Gigabit Ethernet Verkabelung Normung EN EN A2 neue Klasse E A & Klasse F A Verkabelung Inhaltlich gleich mit ISO/IEC Addendum Beinhaltet Anforderungen auch an Permanent Link and Steckverbinder Publizierung: Januar Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 43

44 10 Gigabit Ethernet Verkabelung Normung ISO/IEC und EN X Neue Kategorien und Klassen nach ISO/IEC MHz Komponente Verkabelung 1000 Kategorie 7 A Klasse F A 600 Kategorie 7 Klasse F 500 Kategorie 6 A Klasse E A 250 Kategorie 6 Klasse E 100 Kategorie 5 Klasse D 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 44

45 10 Gigabit Ethernet Verkabelung Normung ISO/IEC 11801, EN X, TIA/EIA 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 45

46 10 Gigabit Ethernet Verkabelung C6A STP Lösung Kabel Kat.7 S/FTP 600 / 900 / 1200 MHz Kat.6A S/FTP (Kat.6A F/UTP) CopperTen STP Verteilerfeld 16, 24 und 32 Ports CopperTen Buchse STP mit bewährtem Kabelmanager CopperTen Verbindungsschnur 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 46

47 10 Gigabit Ethernet Verkabelung C6A STP Lösung Zertifikat CopperTen STP ISO/IEC Amd 1 (draft) Klasse E A Channel TIA/EIA 568-B.2-10 (Draft)» C6A Permanent Link» C6A Channel» C6A Buchse STP Mit folgenden Komponenten» Kat.7 S/FTP Kabel» CopperTen Buchse STP» CopperTen Patchcords (Channel) 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 47

48 10 Gigabit Ethernet Verkabelung Abnahmemessung 10Gig Verkabelung Messgeräte bis über 500MHz verfügbar, z.b. Fluke DTX 1800 Grenzwerte Channel: Installierte Klasse E Verkabelung» TIA/EIA TSB 155, ISO/IEC TR 24705, EN Installierte Klasse E A Verkabelung» TIA/EIA-568-B.2-10 (draft)» ISO/IEC AMD1(draft ) Channel Messung mit Channel-Adapter DTX-CHA001AS Permanent Link Messungen mit neuem Permanent Link Adapter DTX-PLA002S 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 48

49 Zusammenfassung ADC KRONE arbeitet aktiv in Gremien mit: (DKE, Cenelec, ISO/IEC, TIA/EIA) Verkabelung Steckverbinder, Kabel, Verbindungsschnüre Messtechnik TrueNet Komponenten übertreffen entsprechende Standards TrueNet System Garantie über 20 Jahre, zusätzlich Null Bit Fehler 15. Juni 2008 ADC Proprietary and Confidential 49

50 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Harald Goeke Fragen? Senior Systems Engineer Tel.: +49 (30)

Next Generation Cabling 40 Gigabit über symmetrische Kupferverkabelung

Next Generation Cabling 40 Gigabit über symmetrische Kupferverkabelung Next Generation Cabling Gigabit über symmetrische Kupferverkabelung Yvan Engels Head of Product Management Datacom BU Infrastructure & Datacom LEONI KERPEN GmbH 1 LEONI - Das Unternehmen LEONI ist ein

Mehr

Quelle: www.roewaplan.de Stand: April 2009

Quelle: www.roewaplan.de Stand: April 2009 Quelle: www.roewaplan.de Stand: April 2009 IT-Infrastruktur für das Rechenzentrum der neuen Generation Referent: Dipl.-Phys. Karl Meyer Senior Consultant Agenda Technologie für die RZ-Verkabelung Strukturen

Mehr

Lokale Netzinfrastruktur für modernste Medientechnik 47. Jahrestagung ATA. Lokale Netzinfrastruktur für modernste Medientechnik

Lokale Netzinfrastruktur für modernste Medientechnik 47. Jahrestagung ATA. Lokale Netzinfrastruktur für modernste Medientechnik 1 Lokale Netzinfrastruktur für modernste Medientechnik 2 Lokale Netzinfrastruktur für modernste Medientechnik Bedeutung für die Gebäudeinfrastruktur Normen Multimediale Anwendungen Systeme und Komponenten

Mehr

Next Generation Cabling 40 GBASE-T über Kategorie 8.1 oder 8.2?

Next Generation Cabling 40 GBASE-T über Kategorie 8.1 oder 8.2? Next Generation Cabling 40 GBASE-T über Kategorie 8.1 oder 8.2? Yvan Engels Strategic market development / standardisation Business Unit Infrastructure & Datacom LEONI Kerpen GmbH LEONI - Das Unternehmen

Mehr

Next Generation Cabling. Wolfgang Eibl. 40 Gigabit über symmetrische Kupferverkabelung. Area Sales Manager Leoni Kerpen GmbH. MegaLine Connect100 1

Next Generation Cabling. Wolfgang Eibl. 40 Gigabit über symmetrische Kupferverkabelung. Area Sales Manager Leoni Kerpen GmbH. MegaLine Connect100 1 Next Generation Cabling 40 Gigabit über symmetrische Kupferverkabelung Wolfgang Eibl Area Sales Manager Leoni Kerpen GmbH MegaLine Connect100 1 LEONI ist ein weltweit tätiger Anbieter von Drähten, optischen

Mehr

RZ-Normierung und Konsequenzen für die Praxis

RZ-Normierung und Konsequenzen für die Praxis P R Ä S E N T I E R T RZ-Normierung und Konsequenzen für die Praxis Ein Beitrag von Uwe von Thienen Vorstand dvt Consulting AG 2 1 Uwe von Thienen dvt Consulting AG Feldwies 1 61389 Schmitten Tel.: 06084

Mehr

MegaLine Das Verkabelungssystem von 10 40 Gbit/s

MegaLine Das Verkabelungssystem von 10 40 Gbit/s MegaLine Das Verkabelungssystem von 10 40 Gbit/s MegaLine Connect100 Upgrade your performance to Cat. 6 A, 7, 7 A, 8.2 The Quality Connection Technologiesprung 40 GBASE-T Der nächste Technologie-Sprung

Mehr

Workshop Messtechnik bei Kontakt Systeme

Workshop Messtechnik bei Kontakt Systeme Workshop Messtechnik bei Kontakt Systeme Walter Häusler hnb häusler netzwerk-beratung gmbh guggenbühlstr. 13 8953 dietikon Tel: 044 740 60 07 Natel: 079 33 55 44 9 E-Mail: walter.haeusler@whnb.ch Web:

Mehr

Moderne Glasfaserinfrastrukturen nur Kabel oder mehr? Storagetechnology 2008 05.06.2008 Dr. Gerald Berg

Moderne Glasfaserinfrastrukturen nur Kabel oder mehr? Storagetechnology 2008 05.06.2008 Dr. Gerald Berg Moderne Glasfaserinfrastrukturen nur Kabel oder mehr? Storagetechnology 2008 05.06.2008 Dr. Gerald Berg 1 Inhalt Einführung strukturierte Verkabelung Normung Qualität der Komponenten Installation Dokumentation

Mehr

EVOline Daten Module

EVOline Daten Module 225 Strukturierte Gebäudeverkabelungen Zentrale Verkabelung Die strukturierte Gebäudeverkabelungen sind in der EN 5073 beschrieben. Es sind grundsätzlich zwei Arten von Topologien erwähnt:. Die zentrale

Mehr

3M Telecommunications. Solutions for Networks. White. Paper. 10 Gigabit-Ethernet über Kupferleitung

3M Telecommunications. Solutions for Networks. White. Paper. 10 Gigabit-Ethernet über Kupferleitung 3M Telecommunications Solutions for Networks White Paper 10 Gigabit-Ethernet über Kupferleitung 10 Gigabit-Ethernet über Kupferleitung Zusammenfassung Für die zukunftssichere strukturierte Verkabelung

Mehr

Vorstellung der Arbeit des DKE-GUK 715.3

Vorstellung der Arbeit des DKE-GUK 715.3 Polymer Optical Fiber Application Center FH Nürnberg Vorstellung der Arbeit des DKE-GUK 715.3 Fachgruppentreffen Oldenburg 12. Mai 2006 bisherige Treffen 2 20.01.2006, Frankfurt (16 Teilnehmer von 15 Firmen)

Mehr

Das 100% 10GbE Rechenzentrum. Heute schon ein Auslaufmodell!?

Das 100% 10GbE Rechenzentrum. Heute schon ein Auslaufmodell!? P R Ä S E N T I E R T Das 100% 10GbE Rechenzentrum Heute schon ein Auslaufmodell!? Ein Beitrag von Andreas Koll Key Account Manager PN CE EMEA Corning Cable Systems 2 Agenda Hochleistungsübertragung, aber

Mehr

Normenkonforme Verbindungstechnik und Verkabelung in der Robotik. Ein- und Ausblicke in die Robotik 2011 HMS-Mechatronik GmbH.

Normenkonforme Verbindungstechnik und Verkabelung in der Robotik. Ein- und Ausblicke in die Robotik 2011 HMS-Mechatronik GmbH. Normenkonforme Verbindungstechnik und Verkabelung in der Robotik Ein- und Ausblicke in die Robotik 2011 HMS-Mechatronik GmbH Christoph Metzner Agenda Standardisierung Kupferverkabelung Roboterverkabelung

Mehr

STRUKTURIERTE NETZPLANUNG & NETZWERKDESIGN. Referenten Honeder Mayerhofer Prager Preiser

STRUKTURIERTE NETZPLANUNG & NETZWERKDESIGN. Referenten Honeder Mayerhofer Prager Preiser STRUKTURIERTE NETZPLANUNG & NETZWERKDESIGN Referenten Honeder Mayerhofer Prager Preiser STRUKTURIERTE VERKABELUNG Verwendung einheitlicher Anschlussmittel Grund: leichtere Anpassung an bestehende Installationen

Mehr

Zertifizierung von Strukurierter Kupferverkabelung

Zertifizierung von Strukurierter Kupferverkabelung Zertifizierung von Strukurierter Kupferverkabelung Praxis am Beispiel des Kabeltesters WireScope Pro von Agilent Agilent WireScope Pro Professional Network Testing & Protocol Analysis WireScope Pro DualRemote

Mehr

EC7 LINE STP. w INHALT. DATENANSCHLUSSDOSE EC7... Seite 78. PATCHPANEL EC7... Seite 78. MONTAGEWERKZEUG... Seite 78. PATCHKABEL EC7...

EC7 LINE STP. w INHALT. DATENANSCHLUSSDOSE EC7... Seite 78. PATCHPANEL EC7... Seite 78. MONTAGEWERKZEUG... Seite 78. PATCHKABEL EC7... IT_KAPITEL_07_AK3:KAPITEL_02_AK1_korr 08.05.2007 7:42 Uhr 75 75 w INHALT DATENANSCHLUSSDOSE EC7... 78 PATCHPANEL EC7... 78 MONTAGEWERKZEUG... 78 PATCHKABEL EC7... 79 KUPFERINSTALLATIONSKABEL S/FTP CAT

Mehr

Netzwerkherausforderungen mit einem Kabeltester lösen

Netzwerkherausforderungen mit einem Kabeltester lösen In vielen Unternehmen sind die Verantwortlich- Keiten für die Netzwerk-Infrastruktur und die Applikationen strikt getrennt. Bei Problemen wie z.b. langen Antwortzeiten bei spezifischen Anwendungen wird

Mehr

10 GBase-T. Gerd Backhaus. Marketingleiter Cabling Solutions Nexans Deutschland Industries. Cabling Solutions Europe

10 GBase-T. Gerd Backhaus. Marketingleiter Cabling Solutions Nexans Deutschland Industries. Cabling Solutions Europe 10 GBase-T Gerd Backhaus Marketingleiter Cabling Solutions Nexans Deutschland Industries Cabling Solutions Europe 1 Agenda 10 Gigabit warum & wo? Normierung der Unterschied zwischen 10G und Cat 6A die

Mehr

Technische Anforderungen und Einschränkungen bei High Speed Ethernet: Lösungswege für eine sichere Anwendung

Technische Anforderungen und Einschränkungen bei High Speed Ethernet: Lösungswege für eine sichere Anwendung P R Ä S E N T I E R T Technische Anforderungen und Einschränkungen bei High Speed Ethernet: Lösungswege für eine sichere Anwendung Ein Beitrag von Michael Schneider Key Account Manager Brand-Rex Tel :0173

Mehr

RZ-Verkabelung kinderleicht wie Lego -spielen tml 24 (R)Evolution in der Glasfaserverkabelung

RZ-Verkabelung kinderleicht wie Lego -spielen tml 24 (R)Evolution in der Glasfaserverkabelung RZ-Verkabelung kinderleicht wie Lego -spielen tml 24 (R)Evolution in der Glasfaserverkabelung RZ-Verkabelung kinderleicht wie Lego -spielen Ein Produktvortrag von Rainer Behr Sales Manager tde trans data

Mehr

Nachhaltige Verkabelungssysteme für hochperformante high density Data Center mit 10/40/100 GE

Nachhaltige Verkabelungssysteme für hochperformante high density Data Center mit 10/40/100 GE P R Ä S E N T I E R T Nachhaltige Verkabelungssysteme für hochperformante high density Data Center mit 10/40/100 GE Besondere Anforderungen an die technischen Eigenschaften von Verkabelungssystemen in

Mehr

Stand der Normierung bei der strukturierten Gebäudeverkabelung (ISO/IEC 11801 und EN 50173)

Stand der Normierung bei der strukturierten Gebäudeverkabelung (ISO/IEC 11801 und EN 50173) Stand der Normierung bei der strukturierten Gebäudeverkabelung (ISO/IEC 11801 und EN 50173) Anwendungen und Lösungen für die industrielle Kommunikation und für Rechenzentren Yvan Engels Head of Product

Mehr

Neue Fiber Normen sowie neue Fasern

Neue Fiber Normen sowie neue Fasern Neue Fiber Normen sowie neue Fasern von mit freundlicher Genehmigung von Seite 1 / 7 2002 Tyco Electronics 1 In dieser Info wird das Thema die Veränderungen in der neuen Ausgabe der ISO/IEC 11801 (2. Fassung)

Mehr

Inhouse-Vernetzung in Schulen

Inhouse-Vernetzung in Schulen Inhouse-Vernetzung in Schulen 13. Februar 2007 Reichle & De-Massari Arnold Sowik Reichle & De-Massari GmbH Emil-Hoffmann-Straße 45 D-50996 Köln Tel.: +49 (0) 2236 966 50 0 Fax.: +49 (0) 2236 616 16 Mob.:

Mehr

Gigabit Ethernet mit 40Gbit/s und 100Gbit/s. Dr. Lutz Müller Netzwerk Kommunikationssysteme GmbH

Gigabit Ethernet mit 40Gbit/s und 100Gbit/s. Dr. Lutz Müller Netzwerk Kommunikationssysteme GmbH Gigabit Ethernet mit 40Gbit/s und 100Gbit/s Netzwerk Kommunikationssysteme GmbH Videokommunikation frisst Bandbreite Bis zum Jahr 2015 wird das Datenvolumen im Internet 50-mal höher sein als 2008 Treiber:

Mehr

Normierung und Basiswissen der Kupfer- und LWL-Technik

Normierung und Basiswissen der Kupfer- und LWL-Technik Normierung und Basiswissen der Kupfer- und LWL-Technik Inhaltsverzeichnis Struktur der Standardisierungsorganisation 3 Allgemeine Normen 4 Anzahl Pole und Kontakte 5 Konfiguration RJ45 (IEC 60603-7-5)

Mehr

STX-Industry Industrielle Steckverbinder-Plattform. Die Zukunft der industriellen Steckverbindung. Neues Bild. DataVoice

STX-Industry Industrielle Steckverbinder-Plattform. Die Zukunft der industriellen Steckverbindung. Neues Bild. DataVoice Das entscheidenden mit den Vorteilen bei der Feldkonfektionierung Feldkonfektionierung in der Industrie bedeutet häufig: unzugängliche Stellen und zusätzliche Belastung durch Schmutz. Komplizierte Einzelteile,

Mehr

Einführung in die Netzwerktechnik Aufbau, Begriffe. Thorsten Punke Dipl. Ing.

Einführung in die Netzwerktechnik Aufbau, Begriffe. Thorsten Punke Dipl. Ing. Einführung in die Netzwerktechnik Aufbau, Begriffe Thorsten Punke Dipl. Ing. 1 TycoElectronics TycoElectronics AMP GmbH Hersteller von elektrotechnischen Systemen Automobil, Industrie, Bahntechnik, Sicherheitstechnik

Mehr

E-DAT C6 A. Das Kompaktanschlusssystem - natürlich mit Cat.6 A

E-DAT C6 A. Das Kompaktanschlusssystem - natürlich mit Cat.6 A E-DAT C6 A Das Kompaktanschlusssystem - natürlich mit Cat.6 A Intelligente Systemlösung für strukturierte Verkabelung Heutzutage ist der Bedarf an hohen Datenübertragungsraten enorm. Das gilt für öffentliche

Mehr

Kabelkonfektionen Katalog 11

Kabelkonfektionen Katalog 11 Kabelkonfektionen Katalog 11 Verzeichnis Kataloge Katalogübersicht 01 02 03 04 Installationskabel Steuerkabel TT-Flex Niederspannungsnetzkabel Lichtwellenleiter und Zubehör 05 06 07 08 Aktiv Komponenten

Mehr

Quickreference: Ethernet für Automation

Quickreference: Ethernet für Automation Quickreference: Ethernet für Die wichtigste Forderung an die Verkabelung für ethernetbasierte sprotokolle ist die Verfügbarkeit der eingesetzten Komponenten im Betrieb. Gegen Datenunterbrüche wegen Vibration,

Mehr

net. work. solution. tml - tde Modular Link System Trust the leader in multi fiber technology ISO 9001:2008; ISO 14001 und TL 9000 zertifiziert

net. work. solution. tml - tde Modular Link System Trust the leader in multi fiber technology ISO 9001:2008; ISO 14001 und TL 9000 zertifiziert net. work. solution. tml - tde Modular Link System Trust the leader in multi fiber technology tde A.D. 09.03.2012 Vers. 1.8 Folie 1 tml tde Modular Link Systemkomponenten: 1. Modulträger 1HE (8 Module),

Mehr

HARTING Automation IT Strukturierte Verkabelung

HARTING Automation IT Strukturierte Verkabelung HARTING Automation IT Strukturierte Verkabelung People Power Partnership S t r u k t u r i e r t e V e r k a b e l u n g - M e h r w e r t f ü r K u n d e n 2 Automation IT Strukturierte Verkabelung Strukturierte

Mehr

NETZWERKLÖSUNGEN von SCHRACK TECHNIK

NETZWERKLÖSUNGEN von SCHRACK TECHNIK NETZWERKLÖSUNGEN von SCHRACK TECHNIK FIRMENPROFIL Eigenständiges österreichisches Unternehmen Eigene Unternehmen in 10 Ländern 596 Mitarbeiter Umsatz 2007: 158 Mio Export in weitere 24 Länder 2 3 SCHRACK

Mehr

Netzwerk -Kabeltypen. Twisted-Pair-Kabel

Netzwerk -Kabeltypen. Twisted-Pair-Kabel Netzwerk -Kabeltypen Twisted-Pair-Kabel "Twisted Pair" ist die englische Bezeichnung für ein Kupferkabel mit gekreuzten, verdrillten bzw. verseilten Adernpaaren. Es hat Ähnlichkeit mit dem in Deutschland

Mehr

DE-EMBEDDED LINE CAT6 STP

DE-EMBEDDED LINE CAT6 STP IT_KAPITEL_03_AK3:KAPITEL_02_AK1_korr 08.05.2007 7:36 Uhr 37 37 w INHALT DATENANSCHLUSSDOSEN RJ45 CAT6 GESCHIRMT... 40 ZENTRALPLATTEN UND ABDECKRAHMEN ELSO... 40 AUFPUTZRAHMEN... 41 PATCHPANEL RJ45 CAT6

Mehr

Technische Mindestanforderung Bereich: Strukturelle Verkabelung

Technische Mindestanforderung Bereich: Strukturelle Verkabelung Verantwortlich: obert Gladewitz Leipzig Stand: 25.10.2015 1 Inhalt 1 Allgemeines... 1 1.1 Ziel des Dokuments und allgemeine Vorgaben... 1 1.2 Gültigkeit und Einschränkungen... 1 1.3 Verwendete Abkürzungen...

Mehr

Installations- und Testrichtlinien. Universelle Verkabelung

Installations- und Testrichtlinien. Universelle Verkabelung Universelle Verkabelung VORWORT Als unabhängiges Schweizer Familienunternehmen verfügt die Reichle & De-Massari AG (R&M), Wetzikon (ZH), über mehr als 50 Jahre Erfahrung im Informations- und Kommunikationstechnologiemarkt.

Mehr

Universelle Kupferdraht-Haus- und Wohnungs-Verkabelung für Daten-/Internet- und Telefondienste

Universelle Kupferdraht-Haus- und Wohnungs-Verkabelung für Daten-/Internet- und Telefondienste Universelle Kupferdraht-Haus- und Wohnungs-Verkabelung für Daten-/Internet- und Telefondienste Merkblatt für den Bauherrn Leistung und Zuverlässigkeit des Kommunikationsanschlusses des Telekommunikation-Netzbetreibers

Mehr

MESSGERÄTE. w INHALT. VERDRAHTUNGSMESSGERÄT... Seite 132. DTX-1800... Seite 133. Seite

MESSGERÄTE. w INHALT. VERDRAHTUNGSMESSGERÄT... Seite 132. DTX-1800... Seite 133. Seite IT_KAPITEL_11_AK3:KAPITEL_02_AK1_korr 08.05.2007 7:50 Uhr 129 129 w INHALT VERDRAHTUNGSMESSGERÄT... 132 DTX-1800... 133 IT_KAPITEL_11_AK3:KAPITEL_02_AK1_korr 08.05.2007 7:50 Uhr 130 w VERDRAHTUNGSTESTER

Mehr

HARTING mcon 9000 Einführung und Merkmale

HARTING mcon 9000 Einführung und Merkmale HARTING Einführung und Merkmale HARTING, managed, für die Installation in einem 19 Rack Allgemeine Beschreibung Merkmale Die Produktfamilie HARTING mcon 9000 ist für den Einsatz in den unterschiedlichsten

Mehr

Modul 4: Übertragungsmedien und Verkabelung

Modul 4: Übertragungsmedien und Verkabelung BonnRheinSieg Modul 4: Übertragungsmedien und Verkabelung 4.1 Grundlagen Übersicht 4.2 Eigenschaften elektrischer Übertragungsmedien 4.3 Beispiel: LANVerkabelung M. Leischner Rechnernetze SS 2004 Folie

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 3 FutureCom 10 TEN System. Corning Cable Systems

Inhaltsverzeichnis. 3 FutureCom 10 TEN System. Corning Cable Systems Inhaltsverzeichnis 3 10 TEN 3.1. übersicht 54 3.2. Zertifikate 57 3.3. Kabel 58 3.4. 3.4.1.S10 TEN Modultechnik 60 3.4.2.S10 TEN Modul und Modulzubehör 61 3.4.3.S10 TEN Dosen 62 3.4.4.S10 TEN Verteilerfelder

Mehr

C6Amodul und C6Amodul K. Das Anschlusssystem für vielfältige Applikationen natürlich mit Cat.6A

C6Amodul und C6Amodul K. Das Anschlusssystem für vielfältige Applikationen natürlich mit Cat.6A C6Amodul und C6Amodul K Das Anschlusssystem für vielfältige Applikationen natürlich mit Cat.6A Intelligente Systemlösung für strukturierte Verkabelung Heutzutage ist der Bedarf an hohen Datenübertragungsraten

Mehr

5Office RZ FTTX. Cu Patchkabel. FlexBoot. DualBoot Standard. DualBoot PushPull. DualBoot LED. Standard-Steckerarten. 72 www.easylan.de.

5Office RZ FTTX. Cu Patchkabel. FlexBoot. DualBoot Standard. DualBoot PushPull. DualBoot LED. Standard-Steckerarten. 72 www.easylan.de. 5Office RZ FTTX Cu FlexBoot Tülle + Stecker (TM21, TM31, sacon ) Vorteile: preiswert 50μ Goldschichtdicke auf Kontakte Einordnung: DualBoot Standard Tülle + Umspritzung+ Stecker (TM21, TM31, sacon, EMT)

Mehr

Bernhard Lang. AXING AG Gewerbehaus Moskau CH 8262 Ramsen / Schweiz www.axing.com

Bernhard Lang. AXING AG Gewerbehaus Moskau CH 8262 Ramsen / Schweiz www.axing.com Bernhard Lang AXING AG Gewerbehaus Moskau CH 8262 Ramsen / Schweiz www.axing.com AXING AG Bernhard Lang 21.10.2013 1 Themen Optischer Empfang Übergang Koaxialnetz Ehternet over Coax EoC in der SAT-ZF Verteilung

Mehr

RZ-Verkabelung als gesichertes Netzwerkdesign mit intelligentem Infrastrukturmanagement

RZ-Verkabelung als gesichertes Netzwerkdesign mit intelligentem Infrastrukturmanagement RZ-Verkabelung als gesichertes Netzwerkdesign mit intelligentem Infrastrukturmanagement Referent: Guntram Geiger DAS UNTERNEHMEN Die Netzwerkinfrastruktur (Verkabelung) ist das Fundament der gesamten IT

Mehr

HARTING econ 9000 Einführung und Merkmale

HARTING econ 9000 Einführung und Merkmale HARTING Einführung und Merkmale HARTING 19 es, unmanaged, für die Installation in einem 19 Rack Allgemeine Beschreibung Merkmale Die Produktfamilie HARTING econ 9000 ist für den Einsatz in den unterschiedlichsten

Mehr

KOMMUNIKATION PRÜFUNG KOM810

KOMMUNIKATION PRÜFUNG KOM810 BERUFSFACHSCHULE ELEKTROINSTALLATEURE LÖSUNGSVORSCHLAG KOMMUNIKATION PRÜFUNG Name: Klasse: Gruppe: Datum: Selbsteinschätzung: (obligatorisch) Punkte: Note: Minimum/ Klassenschnitt/Maximalnote: / / Ist

Mehr

10-Gigabit-Ethernet. schneller und anspruchsvoller? Technische Informationen für den Fachmann. Wie funktioniert 10-Gigabit-Ethernet?

10-Gigabit-Ethernet. schneller und anspruchsvoller? Technische Informationen für den Fachmann. Wie funktioniert 10-Gigabit-Ethernet? Info 1/2006/30 Technische Informationen für den Fachmann Halle 8, Stand F 30 Auch bei High-Speed-Ansprüchen bin ich durch den Einsatz von 10-Gigabit-Ethernet-Produkten auf der sicheren Seite. Liebe Leserinnen,

Mehr

Wire pert. Kabelzertifizierer. NEU: CAT 8 Kabelzertifizierer. Professional Network and Cable Tester

Wire pert. Kabelzertifizierer. NEU: CAT 8 Kabelzertifizierer. Professional Network and Cable Tester Wire pert 4500 Kabelzertifizierer NEU: CAT 8 Kabelzertifizierer Der WireXpert 4500 ist der erste Kabelzertifizierer der es möglich macht, Verkabelungssysteme mit höchsten Ansprüchen an das Unternehmensnetzwerk

Mehr

Unser Schweizer Team freut sich Ihnen innovative HARTING Lösungen für das Datacenterumfeld vorstellen zu dürfen! People Power Partnership

Unser Schweizer Team freut sich Ihnen innovative HARTING Lösungen für das Datacenterumfeld vorstellen zu dürfen! People Power Partnership Unser Schweizer Team freut sich Ihnen innovative HARTING Lösungen für das Datacenterumfeld vorstellen zu dürfen! People Power Partnership Carrierslunch 7. Februar 2014 HARTING Kupfer und LWL Lösungen für

Mehr

Installations- und Testrichtlinien. Strukturierte Gebäudeverkabelung

Installations- und Testrichtlinien. Strukturierte Gebäudeverkabelung Strukturierte Gebäudeverkabelung Release 2014 1 ersion 6 R&Mfreenet 1 ORWORT R&M ist ein führender Schweizer Hersteller kompletter erkabelungslösungen für hochwertige Kommunikationsnetzwerke. Seit der

Mehr

Optische Messtechnik für LAN Verkabelungen im Feldeinsatz

Optische Messtechnik für LAN Verkabelungen im Feldeinsatz Optische Messtechnik für LAN Verkabelungen im Feldeinsatz Glasfaserverkabelung transparent Glasfaserkabel kommen mit zunehmender Anzahl auch in Unternehmensnetzwerken zum Einsatz. Die Anforderungen sind

Mehr

MFP8 Cat.6 A Feldkonfektionierbarer RJ45-Steckverbinder. Einfach überall. Überall einfach. Data Voice. PoE+ 10 gb Ether. 500 Mhz. Cat.

MFP8 Cat.6 A Feldkonfektionierbarer RJ45-Steckverbinder. Einfach überall. Überall einfach. Data Voice. PoE+ 10 gb Ether. 500 Mhz. Cat. Einfach überall. Überall einfach. Feldmontage ohne Spezialwerkzeug Cat.6 A 10 gb Ether. 500 Mhz voll geschirmt PoE+ Data Voice MFP8 Cat.6 A Feldkonfektionierbarer RJ45-Steckverbinder Weniger Aufwand. Mehr

Mehr

Neuheit: CobiDat KS der Keystone mit System!

Neuheit: CobiDat KS der Keystone mit System! Neuheit: CobiDat KS der Keystone mit System! 2 in 1 eine Buchse zwei Möglichkeiten der Kabelzuführung optimiert für noch schnellere Montage komponentenzertifiziert nach Kategorie 6 A www.cobinet.com Grundlagen

Mehr

MFP8 Cat.6 A Feldkonfektionierbarer RJ45-Steckverbinder. Einfach überall. Überall einfach. Data Voice. PoE+ 10 gb Ether. 500 Mhz. Cat.

MFP8 Cat.6 A Feldkonfektionierbarer RJ45-Steckverbinder. Einfach überall. Überall einfach. Data Voice. PoE+ 10 gb Ether. 500 Mhz. Cat. Einfach überall. Überall einfach. Feldmontage ohne Spezialwerkzeug Cat.6 A 10 gb Ether. 500 Mhz voll geschirmt PoE+ Data Voice MFP8 Cat.6 A Feldkonfektionierbarer RJ45-Steckverbinder Weniger Aufwand. Mehr

Mehr

Kabeltester Expertenrunde

Kabeltester Expertenrunde Herzlich willkommen! Allmos Electronic und begrüßen Sie zur Kabeltester Expertenrunde 1 Agenda: 08:30 Registrierung und Frühstück 09:00 Stand der Normierung bei Kupfer Cat. 6A, Cat. 7 wo geht die Reise

Mehr

Systemgarantie. Abnahme der Installationsstrecke (Permanent-Link) Kategorie 5e / Klasse D: Installationsstrecke (Permanent-Link)

Systemgarantie. Abnahme der Installationsstrecke (Permanent-Link) Kategorie 5e / Klasse D: Installationsstrecke (Permanent-Link) Testaufbau: Abnahme der Kategorie 5e / Klasse D: Permanent-Link nach Klasse D gem. EN 50173-1:2007 oder ISO/IE 11801:2002/A2:2010 oder at.5e gem. TIA/EIA 568 B.2-10. Das ist regelmäßig durch ein Prüflabor

Mehr

PRÜFBERICHT Nr. 2004-875-1446-CT6D 08 March, 2004

PRÜFBERICHT Nr. 2004-875-1446-CT6D 08 March, 2004 Reg.-Nr.: DAT-P-033/93-02 PRÜFBERICHT Nr. 2004-875-1446-CT6D 08 March, 2004 Übertragungseigenschaften der Verbindungstechnik Standard : - ISO/IEC 11801: 2002-09 - EN 50173-1: 2002 - TIA/EIA-568-B.2-1 (Juni

Mehr

Test 16G Fibre Channel über OM4-Faser. Rosenberger OSI GmbH & Co. OHG Endorferstraße 6 86167 Augsburg. Kontakt & Ansprechpartner: Herr Jungbäck

Test 16G Fibre Channel über OM4-Faser. Rosenberger OSI GmbH & Co. OHG Endorferstraße 6 86167 Augsburg. Kontakt & Ansprechpartner: Herr Jungbäck Test 16G Fibre Channel über OM4-Faser Auftraggeber Rosenberger OSI GmbH & Co. OHG Endorferstraße 6 86167 Augsburg Kontakt & Ansprechpartner: Herr Jungbäck Ort der Messungen Ansprechpartner Anbieter Bearbeiter

Mehr

Lichtwellenleiter (LWL)- Steigzonen-Verkabelung in Gebäuden

Lichtwellenleiter (LWL)- Steigzonen-Verkabelung in Gebäuden Whitepaper Lichtwellenleiter (LWL)- Steigzonen-Verkabelung in Gebäuden www.commscope.com Inhalt Einleitung 3 Steigzonen Übertragungsgeschwindigkeiten 3 Lichtwellenleiter in der Steigzone 4 bit/s- Lichtwellenleiter

Mehr

Einführung in die Netzwerktechnik Aufbau, Begriffe. Thorsten Punke Dipl. Ing.

Einführung in die Netzwerktechnik Aufbau, Begriffe. Thorsten Punke Dipl. Ing. Einführung in die Netzwerktechnik Aufbau, Begriffe Thorsten Punke Dipl. Ing. 1 Inhalte Aufbau von Netzen Begriffe und Definitionen Topologien von Netzwerken Standards Übertragungsparameter Kabeltypen Steckverbinder

Mehr

Fokus: neue innovative Technologien

Fokus: neue innovative Technologien Seminar am 30. September 2010 in Wetzlar Nachhaltigkeit durch UPI (Unified Physical Infrastructure) Vortrag von Stefan Fammler: Trends der Datenverkabelung - 10, 40 oder 100 Gigabit stehen vor der Tür

Mehr

2 Netzwerkverkabelung / Medien

2 Netzwerkverkabelung / Medien Netzwerktechnik Aachen, den 08.05.03 Stephan Zielinski Dipl.Ing Elektrotechnik Horbacher Str. 116c 52072 Aachen Tel.: 0241 / 174173 zielinski@fh-aachen.de zielinski.isdrin.de 2 Netzwerkverkabelung / Medien

Mehr

Datenblatt OpDAT vorkonfektionierte Spleißkassette 12xSC-PC OM2 mit Crimpspleißschutz

Datenblatt OpDAT vorkonfektionierte Spleißkassette 12xSC-PC OM2 mit Crimpspleißschutz Abbildungen Maßzeichnung Seite 1/6 Vergrößerte Zeichnungen am Dokumentende Produktbeschreibung Vorkonfektionierte Spleißkassette bestückt mit 12 Pigtails mit SC-Steckern geeignet für den Einbau in folgende

Mehr

Kupfer-Rangier- und Anschlusskabel

Kupfer-Rangier- und Anschlusskabel Kupfer-Rangier- und Anschlusskabel Kupfer-Rangier- und Anschlusskabel 185 RJ45 Rangierkabel Kat.6 A 186 RJ45 Rangierkabel Kat.6 188 RJ45 Rangierkabel Kat.5 190 RJ45 Rangierkabel Industrie 192 Spezifikationen

Mehr

für Gewerbe und Industrie

für Gewerbe und Industrie für Gewerbe und Industrie Schnelle, unkomplizierte Zertifizierung der Verkabelung in 9 Sek. bis Klasse EA Der WireXpert500 ist der preiswerteste Kabelzertifiziererfür TwistedPair Verkabelungssysteme bis

Mehr

VARAN Splitter PROFINET VSP 042

VARAN Splitter PROFINET VSP 042 VARAN SPLITTER PROFINET VSP 042 VARAN Splitter PROFINET VSP 042 Das VARAN Splitter-Modul VSP 042 ermöglicht mit seinen 3 VARAN-Out Ports den Aufbau eines VARAN-Bussystems in Baumstruktur. Am Ethernet Port(IP)

Mehr

R&S ENY81-CA6 Kopplungsnetzwerk Für Störaussendungsund Störfestigkeitsmessungen. TK-Schnitt stellen. Datenblatt 01.00. Messtechnik

R&S ENY81-CA6 Kopplungsnetzwerk Für Störaussendungsund Störfestigkeitsmessungen. TK-Schnitt stellen. Datenblatt 01.00. Messtechnik R&S ENY81-CA6 Kopplungsnetzwerk Für Störaussendungsund Störfestigkeitsmessungen an TK-Schnitt stellen Messtechnik Datenblatt 01.00 R&S ENY81-CA6 Kopplungsnetzwerk Auf einen Blick Das Kopplungsnetzwerk

Mehr

Ha-VIS mcon 7000 Einführung und Merkmale

Ha-VIS mcon 7000 Einführung und Merkmale Ha-VIS Einführung und Merkmale Ha-VIS es, managed, für den rauen Industriebereich Allgemeine Beschreibung Merkmale Werden für Netzwerke im rauen Industriebereich zusätzliche Dienste (Filterung, Priorisierung,

Mehr

Industrial-Gigabit-Ethernet-Switch LIG401A (nicht verwaltet)

Industrial-Gigabit-Ethernet-Switch LIG401A (nicht verwaltet) Industrial-Gigabit-Ethernet-Switch (nicht verwaltet) Kurzanleitung für Installation Übersicht Der Industrial-Gigabit-Ethernet-Switch (nicht verwaltet) unterstützt Standardanwendungen in der Industrie ohne

Mehr

Probleme mit. Jedes Unternehmen kann es. David Veneski Marketingleiter, Zertifizierungsprodukte

Probleme mit. Jedes Unternehmen kann es. David Veneski Marketingleiter, Zertifizierungsprodukte Probleme mit Glasfaser-Netzwerken lösen: l Jedes Unternehmen kann es. David Veneski Marketingleiter, Zertifizierungsprodukte Probleme mit Glasfaser-Netzwerken lösenl Wie viel Geld sparen Sie, wenn Sie

Mehr

Auswahl von MPO Systemen für 10, 40 und 100 Gb/s Ethernet Was bei der Auswahl von MPO Systemen im RZ zu beachten ist.

Auswahl von MPO Systemen für 10, 40 und 100 Gb/s Ethernet Was bei der Auswahl von MPO Systemen im RZ zu beachten ist. Auswahl von MPO Systemen für 10, 40 und 100 Gb/s Ethernet Was bei der Auswahl von MPO Systemen im RZ zu beachten ist. Thorsten Punke Dipl. Ing. Global Program Manager Building Network Program Manager Data

Mehr

Testen und zertifizieren von Leitungen für Datenübertragung

Testen und zertifizieren von Leitungen für Datenübertragung Die Qual der Wahl oder das richtige Messgerät für den richtigen Zweck Die Funktionalität von Datenverkabelungen wurde bisher mittels Kabeltest nach den Verkabelungsnormen EN 50173-1, ISO/IEC 11801 sowie

Mehr

24.7 Installationsmaterial

24.7 Installationsmaterial TG TECHNOLOGISCHE GRUNDLAGEN Seite 1 24. Installationsmaterial Gebäude Gebäude 4 4 4 Stockwerk (Sekundärbereich) (Tertiärbereich) 4 Stockwerk Stockwerk Stockwerk 5 TVA PBX 3 5 TVA PBX 3 6 2 (Primärbereich)

Mehr

oder Cat.5E Verlängerung!

oder Cat.5E Verlängerung! Die universelle ECOLAN Cat.6 oder Cat.5E Verlängerung! Die schnelle Lösung für den Notfall oder zum Aufbau einer temporären Kabelanlage Bis 90 m im Handumdrehen! Ideale Verlängerung von Ethernetkabeln

Mehr

Einführung in die Netzwerktechnik Aufbau, Begriffe. Thorsten Punke Dipl. Ing.

Einführung in die Netzwerktechnik Aufbau, Begriffe. Thorsten Punke Dipl. Ing. Einführung in die Netzwerktechnik Aufbau, Begriffe Thorsten Punke Dipl. Ing. 1 Inhalte Aufbau von Netzen Begriffe und Definitionen Topologien von Netzwerken Standards Übetragungsparameter Kabeltypen Steckverbinder

Mehr

HARTING. Automation IT - Selection Guide. People Power Partnership

HARTING. Automation IT - Selection Guide. People Power Partnership HARTING Automation IT - Selection Guide People Power Partnership HARTING Automation IT - Selection Guide Mit dem Selection Guide in wenigen Schritten zum kompletten Netzwerk EThErnET KOMPOnEnTEn FTS mcon

Mehr

Neu: CAT 8. Kabelzertifizierer. Wire pert 4500. Art.-Nr. 900.0034 CAT.8-KABELZERTIFIZIERER

Neu: CAT 8. Kabelzertifizierer. Wire pert 4500. Art.-Nr. 900.0034 CAT.8-KABELZERTIFIZIERER Neu: CAT 8 Kabelzertifizierer Wire pert 4500 CAT.8-KABELZERTIFIZIERER Art.-Nr. 900.0034 CAT.8-Kabelzrtifizierer Der WireXpert 4500 ist der erste Kabelzertifizierer, der es möglich macht, Verkabelungssysteme

Mehr

Kopplungsnetzwerke ENY21 und ENY41

Kopplungsnetzwerke ENY21 und ENY41 Version 04.00 Kopplungsnetzwerke ENY21 und ENY41 August 2008 Für Störaussendungs- und Störfestigkeitsmessungen an ungeschirmten, symmetrischen Telekommunikationsschnittstellen Vierdraht- und Zweidraht-Netzwerke

Mehr

Testen der modernen Highspeed- Multimode-Glasfaserinfrastruktur

Testen der modernen Highspeed- Multimode-Glasfaserinfrastruktur Testen der modernen Highspeed- Multimode-Glasfaserinfrastruktur Welche Lichtquelle sollten Sie verwenden oder vorschreiben? Private Netzwerke in Gebäude- und Campus- Umgebungen arbeiten zunehmend mit Highspeed-Applikationen

Mehr

BNC-, RJ45-, und Glasfaser- Netzwerkkarten

BNC-, RJ45-, und Glasfaser- Netzwerkkarten Andreas Siebold Seite 1 01.09.2003 BNC-, RJ45-, und Glasfaser- Netzwerkkarten Eine Netzwerkkarte (Netzwerkadapter) stellt die Verbindung des Computers mit dem Netzwerk her. Die Hauptaufgaben von Netzwerkkarten

Mehr

P R Ä S E N T I E R T. LC Duplex, SFP spacing. MTP, mit Pins (male): MTP/m. MTP, ohne Pins (female): MTP/f. EDGE Module (Kassette), MTP/m auf LC Dup

P R Ä S E N T I E R T. LC Duplex, SFP spacing. MTP, mit Pins (male): MTP/m. MTP, ohne Pins (female): MTP/f. EDGE Module (Kassette), MTP/m auf LC Dup P R Ä S E N T I E R T Betrachtungsweisen für die 40G und 00G Migration in der Data Center Verkabelung Joergen Janson Data Center Marketing Spezialist Legende LC Duplex, SFP spacing MTP, mit Pins (male)

Mehr

Bustius quidit alisto volupid min naturi. Industrielle Netzwerktechnik. Industrial Communication - Part 3

Bustius quidit alisto volupid min naturi. Industrielle Netzwerktechnik. Industrial Communication - Part 3 Bustius quidit alisto volupid min naturi Industrielle Netzwerktechnik Industrial Communication - Part 3 Vorwort Switches sind ein wichtiger Bestandteil der M2M Kommunikation. Welotec ist offizieller Distributor

Mehr

Falco Lehmann, Telegärtner Karl Gärtner GmbH. LANLine Tech Forum "Verkabelung Netze Infrastruktur""

Falco Lehmann, Telegärtner Karl Gärtner GmbH. LANLine Tech Forum Verkabelung Netze Infrastruktur Falco Lehmann, Telegärtner Karl Gärtner GmbH LANLine Tech Forum "Verkabelung Netze Infrastruktur"" 12.09.2012 www.telegaertner.com Mit High Speed sicher in die Zukunft bei 40 & 100 GigaBit Ethernet Faseroptische

Mehr

Praxistipps für die Kommunikationstechnik im Wohnbereich. 1. Erklärung der Norm DIN EN 50173-4:2005. 2. Anwendung im Wohnbereich

Praxistipps für die Kommunikationstechnik im Wohnbereich. 1. Erklärung der Norm DIN EN 50173-4:2005. 2. Anwendung im Wohnbereich Praxistipps für die Kommunikationstechnik im Wohnbereich 1. Erklärung der Norm DIN EN 50173-4:2005 2. Anwendung im Wohnbereich 3. Anwendungsbeispiele und Erklärungen 01.01.2007 1 Grundlagen In der heutigen

Mehr

EMV und Potentialausgleich

EMV und Potentialausgleich P R Ä S E N T I E R T EMV und Potentialausgleich Notwendige Grundlagen Normierung und Praxis Manfred Patzke freier Sachverständiger für anwendungsneutrale Kommunikationskabelanlagen sowie Potentialausgleichs-

Mehr

SYSTIMAX GigaSPEED X10D FTP-Lösungshandbuch

SYSTIMAX GigaSPEED X10D FTP-Lösungshandbuch SYSTIMAX GigaSPEED X10D FTP-Lösungshandbuch SYSTIMAX GigaSPEED X10D FTP-Lösung www.systimax.com Inhalt Einführung 1 SYSTIMAX GigaSPEED X10D FTP Übertragunsstreckenleistung 2 SYSTIMAX GigaSPEED X10D 91

Mehr

RZ-Verkabelung einfach wie Lego -spielen? (R)Evolution in der Glasfaserverkabelung

RZ-Verkabelung einfach wie Lego -spielen? (R)Evolution in der Glasfaserverkabelung RZ-Verkabelung einfach wie Lego -spielen? (R)Evolution in der Glasfaserverkabelung RZ-Verkabelung einfach wie Lego -spielen? Ein Vortrag von Rainer Behr Sales Manager tde trans data elektronik GmbH tde

Mehr

1.1 Ratgeber: Wann lohnt sich welches Gigabit-Ethernet?

1.1 Ratgeber: Wann lohnt sich welches Gigabit-Ethernet? 1. Infrastruktur 1 Infrastruktur Dank Virtualisierung und Cloud ist Netzwerkbandbreite gefragt. Daher ist Ethernet mit 10 Gbit/s fast schon ein Muss. Doch mit 40-Gigabit-Ethernet und 100 Gbit/s stehen

Mehr

DTX CableAnalyzer Zubehör-Übersicht

DTX CableAnalyzer Zubehör-Übersicht N E T W O R K S U P E R V I S I O N DTX CableAnalyzer Zubehör-Übersicht Mit den hier vorgestellten Optionen und Zubehörprodukten von Fluke Networks lässt sich der Nutzen Ihrer Investition leicht weiter

Mehr

Biegeunempfindliche Multimode- Glasfasern bringen geringen zusätzlichen Wert für die Leistungsfähigkeit von Unternehmensnetzwerken

Biegeunempfindliche Multimode- Glasfasern bringen geringen zusätzlichen Wert für die Leistungsfähigkeit von Unternehmensnetzwerken Biegeunempfindliche Multimode- Glasfasern bringen geringen zusätzlichen Wert für die Leistungsfähigkeit von Unternehmensnetzwerken White Paper November 2010 Einführung Biegeunempfindliche Multimode-Glasfaser

Mehr

Ihr Referent: Michael Körmer Elektrotechniker-Meister

Ihr Referent: Michael Körmer Elektrotechniker-Meister Ihr Referent: Michael Körmer Elektrotechniker-Meister Realisierung von 06.10.2010 Michael Körmer 2 Durch den Anschluss und Betrieb unterschiedlicher Kommunikationsgeräte beim Endverbraucher wird die Vernetzung

Mehr

Die Glasfaser im Wohnhaus - und wie weiter...?

Die Glasfaser im Wohnhaus - und wie weiter...? Die Glasfaser im Wohnhaus - und wie weiter...? von Feldwegen via Landstrassen auf Autobahnen Beat Stucki Regionalverkaufsleiter Agenda Die multimediale Heimverkabelung im Neubau Lösungen im bestehenden

Mehr

Herzlich Willkommen. People Power Partnership

Herzlich Willkommen. People Power Partnership Herzlich Willkommen 2013-03-12 Strukturierte Verkabelung Rainer Schmidt HARTING EC 1/36 Vorteile und Herausforderungen beim Einsatz der Strukturierten Verkabelung in neuen Anwendungsfeldern Dipl.Ing. Rainer

Mehr

Farbkodierte LEDs zeigen den aktuellen Zustand des Konverters an und können zur Fehlerdiagnose im Netzwerk herangezogen werden.

Farbkodierte LEDs zeigen den aktuellen Zustand des Konverters an und können zur Fehlerdiagnose im Netzwerk herangezogen werden. Ethernet Medienkonverter 100Base-FX/100Base-TX MICROSENS Allgemeines Der MICROSENS Medienkonverter ermöglicht die direkte Kopplung von Twisted-Pair- Kabel (100Base-TX) und Multimode- bzw. Monomode-Glasfaser

Mehr

Infrastruktursysteme für Rechenzentren POWERTRUNKSYSTEME

Infrastruktursysteme für Rechenzentren POWERTRUNKSYSTEME Lösungen für komplexe echner-netzwerke Infrastruktursysteme für echenzentren POWETUNKSYSTEME Network Consulting und Services 10G-POWETUNK- SYSTEME Intelligente Infrastrukturlösungen für echenzentren Die

Mehr

The Quality Connection. FitforFuture Veranstaltungsreihe 2008

The Quality Connection. FitforFuture Veranstaltungsreihe 2008 The Quality Connection FitforFuture Veranstaltungsreihe 2008 Hamburg Gelsenkirchen Stuttgart Leipzig Frankfurt München Berlin Besuchen Sie FitforFuture Steigende Übertragungsraten und bandbreitenintensive

Mehr