Aktuelles über Pfand besicherte Zertifikate

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Aktuelles über Pfand besicherte Zertifikate"

Transkript

1 AUSGABE 02/2013 COSI -NEWSLETTER Aktuelles über Pfand besicherte Zertifikate 02 > EDITORIAL 03 > DUALLISTING: VIA DOPPELKOTIERUNG NACH DEUTSCHLAND 04 > ENTWICKLUNG SEIT LANCIERUNG 05 > INTERVIEW MIT DR. WOLFGANG GERHARDT // Leiter Financial Products Deutschland von Vontobel 07 > COSI IN FREMDWÄHRUNGEN 08 > DIE TOP-PRODUKTE // Die Top-Produkte in der Übersicht // COSI in a nutshell

2 EDITORIAL Klein aber fein COSI in Deutschland Deutschland ist als grösstes Gläubigerland innerhalb der Europäischen Währungsunion seit Monaten in aller Munde zuletzt beim Bailout von Zypern. Grund genug, Deutschland auch in der vorliegenden Ausgabe des COSI -Newsletter ins Rampenlicht zu rücken. «COSI in Deutschland» bietet als Thema zwar weniger Zündstoff als die Rolle des Landes bei der Bewältigung der Eurokrise aber auf interessante Detailinfos und überraschende Fakten dürfen Sie sich auch hier gefasst machen. Der Hauptartikel «Via Doppelkotierung nach Deutschland» auf Seite 3 ist dem kleinen aber feinen COSI -Segment in Deutschland gewidmet. Eine Markteinschätzung sowie einen Ländervergleich der COSI -Segmente erwartet Sie im Interview mit Dr. Wolfgang Gerhardt, Leiter Financial Products Deutschland bei Bank Vontobel AG (Seite 5). Schliesslich wird im Artikel «COSI Fremdgehen ohne Gewissensbisse» auf Seite 7 das Augenmerk auf die Internationalisierung der Schweizer COSI -Pfandbesicherung gerichtet. Hier erfahren Sie, welche Rolle dem Euro und anderen Fremdwährungen innerhalb des COSI -Segments zukommt. Wir wünschen Ihnen eine spannende Lektüre. Ihr Scoach-Team SCOACH l COSI -NEWSLETTER l 02/2013 2

3 VIA DOPPELKOTIERUNG NACH DEUTSCHLAND Via Doppelkotierung nach Deutschland Rund 60 % der auf Scoach Schweiz AG handelbaren COSI sind in Fremdwährungen denominiert. Damit ist das Segment stark auf den internationalen Anleger ausgerichtet. Seit Juli 2010 werden COSI mittels Doppelkotierung auch auf Scoach Europa gehandelt und so den deutschen Anlegern direkt im Heimmarkt angeboten. Die Deutschland-Pioniere heissen EFG Financial Products und Bank Vontobel, beides Schwergewichte im Schweizer COSI -Segment. Gemeinsam bewirtschaften sie 148 COSI - Produkte auf Scoach Europa (EFG FP: 134, Vontobel: 14). In 2011 hat EFG FP für ihre COSI -Emissionen den Innovationspreis der deutschen Zertifikate Awards erhalten. Die Ausgestaltung der doppelkotierten COSI -Produkte weicht nur in den Details vom Schweizer Segment ab. Bei den meisten Produkten handelt es sich ebenfalls um (Multi-) Barrier Reverse Convertibles (BRC) vorzugsweise in EUR denominiert. Als Resultat davon, ist die Anlageklasse der Aktien und Aktienindizes klarer Favorit bei den verwendeten Basiswerten. Auf dem Hinter grund der Aufwertung des Schweizer Frankens gegenüber dem Euro erstaunt es nicht, dass im deutschen Markt einige COSI -Produkte in Schweizer Franken angeboten werden. Doppelkotierte COSI im Überblick Währungen AUD 1 CAD 1 CHF 8 EUR 132 USD 6 Total 148 Basiswerte Rohstoffe 1 Aktien 133 Edelmetalle 3 Sonstige 11 Total 148 SVSP-Kategorie Renditeoptimierung 122 Referenzanleihenprodukte 11 Partizipation 13 Kapitalschutz 2 Total 148 Werden COSI über den Weg der Doppelkotierung nun zum Schweizer Exportschlager? Die Zahlen auf Scoach Europa zeigen ein durchzogenes Bild. Der zweijährige Aufwärtstrend in der Anzahl auf Scoach Europa handelbaren COSI ist im August 2012 bei einem Maximum von 182 ausstehenden Produkten erstmals gebrochen. Dies aufgrund erster Verfälle, welche nur unzureichend mit Neuemissionen kompensiert wurden. Ausserdem vermögen die derzeit 148 ausstehenden Produkte auf dem Hintergrund von knapp einer Million gelisteter Zertifikate auf Scoach Europa zahlenmässig kaum zu beeindrucken. Die bei SIX Securities Services hinterlegte, totale Pfandsumme von CHF 206 Mio. stimmt da schon optimistischer. Ein durchschnittliches COSI -Doppelkotierungsprodukt verfügt damit über ein Investitionsvolumen von rund CHF 1,4 Mio. Dies ist nicht nur in absoluten Zahlen ein beachtlicher Betrag, sondern übertrifft das durchschnittliche Investitionsvolumen sowohl im Schweizer COSI -Segment als auch im deutschen Zertifikate-Markt deutlich. Die Statistiken sprechen eine deutliche Sprache: Während international ausgerichtete Anleger sich direkt im Schweizer Markt mit COSI in Fremdwährungen eindecken, konnten sich doppelkotierte COSI als Nischenprodukt beim sicherheitsbewussten aber lokal agierenden Anleger im deutschen Markt etablieren. Und auch die angekündigte Auflösung des Joint Ventures von Scoach per 1. Juli 2013 tut dem Export der COSI -Pfandbesicherung mittels Doppelkotierung keinen Abbruch im Gegenteil, es dürfte die Internationalisierung des Segments gar beleben. Doppelkotierung von COSI Funktionsweise Die COSI -Pfandbesicherung beinhaltet verschiedene Mechanismen zur Wahrung der Anlegerinteressen. Zum Beispiel eine Market Making Verpflichtung sowie die tägliche Berechnung von Fair Values (durch zwei unabhängige Institute). Letztere dienen der Sicherstellung eines adäquaten Pfandwerts sowie der effizienten Bewirtschaftung des Pfands auf täglicher Basis. Die Überwachung und Durchsetzung dieser Schutzmechanismen bedingt, dass ein COSI -Produkt auf Scoach Schweiz gehandelt wird. Eine Doppelkotierung bei einer anderen Börse hat keine Auswirkungen auf den mit COSI verbundenen Schutz des Anlegers. SCOACH l COSI -NEWSLETTER l 02/2013 3

4 ENTWICKLUNG SEIT LANCIERUNG Entwicklung Per Ende des ersten Quartals 2013 waren über 2500 Produkte mit Pfandbesicherung handelbar. Das ausstehende Volumen von COSI -Produkten belief sich dabei auf CHF 2,97 Mrd. Die Grenze von 1 Milliarde wurde erstmals im Mai 2010, diejenige von 2 Milliarden im März 2011 geknackt. Das höchste je erreichte Tagesvolumen liegt bei rund CHF 70 Mio. und wurde am 13. September 2011 erreicht. Entwicklung des COSI -Segments 3'000 3'000'000'000 2'500 2'500'000'000 2'000 2'000'000'000 1'500 1'500'000'000 1'000 1'000'000' '000'000 0 Jan Mär Mai Jul Sep Nov Jan Mär Mai Jul Sep Nov Jan Mär Mai Jul Sep Nov Jan Mär Anzahl handelbarer Produkte Collateral COSI -Anteil bei den Scoach Anlageprodukten 25 % 20 % 15 % 10 % 5 % 0 Jan Mär Mai Jul Sep Nov Jan Mär Mai Jul Sep Nov Jan Mär Mai Jul Sep Nov Jan Mär COSI -Anteil bei den Scoach Anlageprodukten SCOACH l COSI -NEWSLETTER l 02/2013 4

5 INTERVIEW MIT DR. WOLFGANG GERHARDT Dr. Wolfgang Gerhardt leitet das Geschäft von Vontobel mit Strukturierten Produkten in Deutschland seit September Er ist Mitglied des Vorstandes der Bank Vontobel Europe AG in Frankfurt am Main. Seine berufliche Tätigkeit startete er in 1984 bei Credit Suisse First Boston in Frankfurt und war danach beim Schweizerischen Bankverein, der Citibank und Sal. Oppenheim, seit 2006 mit Sitz in Zürich, tätig. Von 2006 bis 2009 war Wolfgang Gerhardt Mitglied der European Securities Market Expert Group (ESME), die die EU-Kommission zur Beurteilung der EU-Finanzmarktgesetzgebung eingesetzt hatte. Dr. Wolfgang Gerhardt, Leiter Financial Products Deutschland von Vontobel, zu den Perspektiven für COSI in Deutschland Welche Überlegungen führten Vontobel dazu, als einer der ersten Emittenten COSI -Produkte auch in Deutschland anzubieten? Die Pfandbesicherung mit COSI bietet einen echten Mehrwert für Anleger von Strukturierten Produkten. In der Schweiz zählte Vontobel deshalb zu den Initiatoren der COSI - Pfandbesicherung und war im September 2009 das erste Institut, das COSI -Produkte emittierte. So war es für uns selbstverständlich, unsere Produktpalette auch in Deutschland um COSI zu erweitern. Hinzu kommt, dass unsere Zertifikate mit Referenzschuldner auf der COSI -Besicherung aufbauen. Gibt es vergleichbare Lösungen in Deutschland oder anderen Märkten? Die Entscheidung, Schweizer Qualität nach Norden zu exportieren, ist uns umso leichter gefallen, da in Deutschland oder in anderen EU-Staaten bislang kein vergleichbares Besicherungskonzept verfügbar ist, das neutral und unabhängig von einem einzelnen Emittenten betrieben wird und hochprofessionelle Standards zum Schutz des Anlegers etabliert hat. Unterscheidet sich der deutsche vom Schweizer Markt? Am Schweizer Markt ist der Aspekt des Schuldnerrisikos präsenter, nicht zuletzt weil die Platzierung in starkem Mass im Rahmen einer aktiven Beratung der Kunden durch Private Banker und Vermögensverwalter erfolgt. In Deutschland ist der Umgang mit dem Thema zurückhaltender, auch wenn bei einer Umfrage kürzlich ein Drittel der Anleger die Emittentenbonität als wichtigstes Auswahlkriterium bezeichneten. Das zeigt auch der Begriff der Lehman-Oma, der in Deutschland als gängige Redewendung von einer breiten Öffentlichkeit mit Verlusten aus Zertifikaten verknüpft wird. Wie gross ist das Marktpotenzial für pfandbesicherte Strukturierte Produkte in Deutschland? In dieser Hinsicht sehe ich keinen Unterschied zum Schweizer Markt. COSI ermöglicht es, das Emittentenrisiko als eigenständige Komponente eines Strukturierten Produktes zu separieren, und schafft so die Grundlage, Vertrauen bei Anlegern wiederzugewinnen und darüber hinaus neue Kunden anzusprechen. Insofern geht es in Deutschland zunächst darum, die Vorzüge der COSI -Pfandbesicherung bei einem möglichst breiten Kreis von Intermediären und Investoren zu verankern. Diese Informationsarbeit trägt erkennbar Früchte. Welche Kunden interessieren sich für COSI -Produkte? Vermögensverwalter und Anlageberater in denjenigen Häusern, die bei der Auswahl möglicher Emittenten häufig schon in den Jahren vor der Finanzkrise auch die Bonität prüfen und analysieren und entsprechende Limiten festlegen, sind besonders offen für COSI. Die selbst entscheidenden privaten Anleger verhalten sich dagegen noch eher zögerlich. Die Akzeptanz für COSI ist sehr hoch, und dabei spielt es keine Rolle, dass die COSI -Pfandbesicherung nicht deutschen, sondern Schweizer Standards und Regularien unterliegt. Das Duallisting jedes deutschen COSI -Produktes in Zürich und in Frankfurt ermöglicht allerdings auch jederzeit Käufe und Verkäufe am heimischen Markt. Sind deutsche Kunden bereit für einen Schutz vor dem Emittentenrisiko zu bezahlen? Nicht jeder, der sich über das Schuldnerrisiko Gedanken macht, möchte auch einen Renditeverzicht für COSI leisten. Vielfach SCOACH l COSI -NEWSLETTER l 02/2013 5

6 INTERVIEW MIT DR. WOLFGANG GERHARDT hängt es von Produkttyp und Laufzeit ab. Im gegenwärtigen Marktumfeld der niedrigen Volatilitäten ist der COSI -Abschlag prozentual betrachtet zudem viel höher als zum Beispiel in den Jahren 2009 oder Viele Anleger sind durch die rekordtiefen Zinsen für Staatsanleihen auf der Suche nach Rendite und deshalb bereit, Risiken mit unbesicherten Produkten eines guten Emittenten einzugehen. Das dämpft generell die Bereitschaft, für eine Minimierung des Emittentenrisikos zu zahlen. Sehen Sie Potential für COSI in weiteren Märkten? Ja. Die COSI -Pfandbesicherung verkörpert nicht bloss einen durchdachten Schutzmechanismus, sondern hat sich seit nunmehr über vier Jahren in der Praxis bewährt. Die ständig steigenden Volumina verdeutlichen die steigende Anerkennung und Akzeptanz. Das verschafft COSI einen einzigartigen Startvorteil. Insofern verfügt COSI über das Potenzial, international zum Marktstandard zu werden. Welche Strukturen werden als COSI in Deutschland besonders nachgefragt? COSI steht bei Produkten mit längerer Laufzeit im Fokus, die als Core Investments fungieren. Bei kürzeren Laufzeiten erachten die Käufer das Emittentenrisiko dagegen häufig für überschaubar. In unserem Haus konzentriert sich das Interesse besonders auf Zertifikate mit Referenzschuldner, mit denen die Anleger dank COSI das Vontobel-Exposure minimieren, sich ökonomisch betrachtet für einen anderen Schuldner entscheiden und so das Schuldnerrisiko in ihrem Depot aktiv bewirtschaften können. Vielen Dank für dieses Gespräch. Wie flexibel kann der Anleger die Produktausgestaltung mitbestimmen? Die meisten COSI -Emissionen werden nach den Vorstellungen einer Bank oder eines Vermögensverwalters massgeschneidert. COSI erweist sich dabei als so flexibel, dass kaum Einschränkungen bestehen. Regelmässig legen wir darüber hinaus jedoch insbesondere Floored Floaters zur Zeichnung auf. So können sich gerade selbst entscheidende private Anleger in Deutschland jeweils anhand eines konkreten Angebotes mit COSI auseinandersetzen und mit seinen Vorteilen vertraut werden. SCOACH l COSI -NEWSLETTER l 02/2013 6

7 COSI IN FREMDWÄHRUNGEN FREMDGEHEN OHNE GEWISSENSBISSE COSI in Fremdwährungen Fremdgehen ohne Gewissensbisse Zu Beginn des Jahres 2012 konnte SIX Swiss Exchange mit einem für das britische Rechtssystem optimierten Besicherungsmechanismus aufwarten. Dieser erlaubt es nun, COSI -Produkte auch mit einem britischen Sicherungsgeber aufzulegen. Dies ist ein wichtiger Schritt in der Internationa lisierung der Schweizer COSI -Pfandbesicherung. Eine Internationalisierung, welche auf Produktebene lange zuvor vollzogen wurde: Derzeit werden COSI in 14 Währungen auf Scoach gehandelt. In sechs der letzten zwölf Monate haben die Handelsumsätze von in Euro denominierten Produkte diejenigen in Schweizer Franken gar übertroffen. Und, auch die Umsätze in US-Dollar und dem britischen Pfund lassen sich sehen (siehe Graphik 1). Neben den Lokal- und Leitwährungen sind auf Scoach aber auch exotischere Handelswährungen wie die Feinunze Gold (XAU) oder Renminbi (CNY) vertreten. Fremdwährungs-COSI sind populär. Dies manifestiert sich mitunter in der Anzahl in einer Fremdwährung handelbaren COSI -Produkte auf Scoach: Per Ende März 2013 waren es Produkte oder knapp 58 % der total ausstehenden COSI (siehe Graphik 2). Auch deren Anteil am Handelsumsatz von durchschnittlich 60,5 %, spricht eine deutliche Sprache, welche viele Leser vermutlich überrascht. Das Fremdgehen der COSI -Investoren ist jedoch kein auf das Segment isoliertes Phänomen, sondern betrifft alle Anlageprodukte (Anmerkung: Nahezu alle COSI -Produkte werden als Anlageprodukt ausgestaltet). Bei den Non-COSI beträgt der Umsatzanteil der Anlageprodukte in Fremdwährung mit 61,8 % gar etwas mehr. COSI -Handelsumsätze nach Währung in % (03/12-03/13) Anteil Fremdwährungs-COSI USD 15,8 % Andere 2,5 % 100 % 80 % GBP 4,6 % CHF 39,5 % 60 % 40 % 20 % Euro 37,6 % 0 Mär Mai Jul Sep Nov Jan Mär Schweizer Franken Fremdwährung Im Gegensatz zu den Non-COSI ist nicht der US-Dollar, sondern der Euro die umsatzstärkste Fremdwährung. Dies mag mitunter daran liegen, dass die Internationalisierung von COSI mittels Duallisting bei Scoach Europa seitens der COSI -Emittenten vorangetrieben wird. Derzeit werden 148 COSI -Produkte in Zürich und in Frankfurt gehandelt. SCOACH l COSI -NEWSLETTER l 02/2013 7

8 TOP-PRODUKTE Top-Produkte Kategorie Symbol SVSP Kategorisierung Basiswert ISIN Nummer Total Umsatz in CHF Kapitalschutz EFHAM Kapitalschutz mit Coupon ABB / CS / Nestlé / Roche GS CH EFHSX Kapitalschutz mit Coupon Novartis / Swisscom / Syngenta / Zurich CH EFGFCI Kapitalschutz mit Partizipation SMI Index CH HBBCC Kapitalschutz mit Coupon CL Health Care Basket CH EFGNR Kapitalschutz mit Coupon ABB / Actelion / Adecco / CS /... CH Renditeoptimierung EFMXP Express Zertifikat ishares ETF FTSE 100 Index, S&P 500 Index CH EFGCUB Reverse Convertible EURO STOXX 50 PR Index CH EFKTW Express Zertifikat EURO STOXX 50 PR Index CH EFGDMC Express Zertifikat EURO STOXX 50 PR Index CH VONGUF Reverse Convertible Danone S.A. CH Partizipation EFGFGM Tracker Zertifikat EFG Swiss Fund Basket (EFGFGM) CH EFGAZC Tracker Zertifikat EFG Equity Selection Basket CH EFMDS Partizipation divers CS / Swiss Re / UBS / Zurich CH JFKWZ Tracker Zertifikat JB Japan Export Basket (JFTIZ) CH EFGEHR OutperformanceZertifikat Roche GS CH Referenzanleihen VFREB Anlageprodukt mit Referenzschuldner EURIBOR 3M CH VUSXD Anlageprodukt mit Referenzschuldner EURO STOXX 50 PR Index CH VFRHC Anlageprodukt mit Referenzschuldner CHF 3M LIBOR CH VCVWG Anlageprodukt mit Referenzschuldner Volkswagen AG (Vz) CH VONGZF Anlageprodukt mit Referenzschuldner Logitech CH Referenzanleihen EFGBNK Mini-Future DAX Index Front Month Future CH EFGBNG Mini-Future DAX Index Front Month Future CH EFGBNL Mini-Future S&P 500 Index CH EFGBNM Mini-Future S&P 500 Index CH EFMFJ Warrant KBC Bancassurance Hldg. S.A. CH COSI in a nutshell SVSP Kategorie Anzahl handelbare Instrumente Kapitalschutz 179 Renditeoptimierung Partizipation 272 Referenzanleihen 242 Hebelprodukte 28 Anzahl Emittenten 7 Collateral Volumen CHF 2,97 Mrd. SCOACH l COSI -NEWSLETTER l 02/2013 8

9 Herausgeber: Scoach Schweiz AG Selnaustrasse 30 Postfach 8021 Zürich Kein Angebot, Haftungsausschluss. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot oder eine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstrumentes, das an der Scoach Schweiz AG gehandelt wird. Die Scoach Schweiz AG haftet weder dafür, dass die enthaltenen Informationen vollständig oder richtig sind, noch für Schäden infolge von Handlungen, die aufgrund von Informationen vorgenommen wurden, die in dieser oder einer anderen Publikation von Scoach Schweiz AG enthalten sind. Die Scoach Schweiz AG behält sich ausdrücklich vor, jederzeit die Preise oder die Produktezusammenstellung zu ändern. Scoach Schweiz AG Die Scoach Schweiz AG ist eine Aktiengesellschaft nach schweizerischem Recht, die eine durch die Eidgenössische Finanzaufsicht FINMA genehmigte und überwachte Effektenbörse betreibt. Scoach Schweiz AG, April 2013

COSI -NEWSLETTER SPEZIALAUSGABE. Aktuelles über Pfand besicherte Zertifikate

COSI -NEWSLETTER SPEZIALAUSGABE. Aktuelles über Pfand besicherte Zertifikate AUSGABE 04/2013 COSI -NEWSLETTER Aktuelles über Pfand besicherte Zertifikate SPEZIALAUSGABE Strukturierte Produkte Forum 2013 02 > EDITORIAL 03 > PFANDBESICHERUNG À LA COSI EIN ERFOLGSREZEPT 05 > ENTWICKLUNG

Mehr

Aktuelles über Pfand besicherte Zertifikate

Aktuelles über Pfand besicherte Zertifikate AUSGABE 03/2013 COSI -newsletter Aktuelles über Pfand besicherte Zertifikate 02 > Editorial 03 > COSI -Produkte auf Edelmetalle eine UCITS-fähige Alternative 05 > ENTWICKLUNG SEIT LANCIERUNG 06 > Interview

Mehr

Marktreport Strukturierte Produkte Monatsbericht

Marktreport Strukturierte Produkte Monatsbericht Marktreport Strukturierte Produkte Monatsbericht Juli 215 Schweizerischer Verband für Strukturierte Produkte SVSP Marktreport SVSP Juli 215 Schweizerischer Verband für Strukturierte Produkte SVSP www.svsp-verband.ch

Mehr

AUSGABE 02/2010. cosi-newsletter. Aktuelles über pfand besicherte Zertifikate

AUSGABE 02/2010. cosi-newsletter. Aktuelles über pfand besicherte Zertifikate AUSGABE 02/2010 cosi-newsletter Aktuelles über pfand besicherte Zertifikate INHALTSVERZEICHNIS 03 > Editorial // Ein Jahr COSI-Produkte 04 > Funktionsweise von COSI-Produkten // Die Abwicklung der Pfandbesicherung

Mehr

Marktreport Strukturierte Produkte - Q4 2015

Marktreport Strukturierte Produkte - Q4 2015 Marktreport Strukturierte Produkte - Q4 2015 Schweizerischer Verband für Strukturierte Produkte SVSP Februar 2016 2016 Swiss Structured Products Association www.sspa-association.ch Zusammenfassung Umsatz

Mehr

Indikative Preise strukturierte Produkte Preise werden wöchentlich angepasst

Indikative Preise strukturierte Produkte Preise werden wöchentlich angepasst 10702356 Floater Note CHF 100.12 13:45:00 DE000BC0BVG 5 auf den 3 M CHF LIBOR in CHF 2010-2015 Barclays Bank PLC, London, Vereinigtes Königreich (A / A2) 19.02.2015 12220732 Floater Note CHF 99.80 10:52:09

Mehr

Wertschöpfung Strukturierte Produkte Q1 2017

Wertschöpfung Strukturierte Produkte Q1 2017 Wertschöpfung Strukturierte Produkte Q1 2017 Schweizerischer Verband für Strukturierte Produkte SVSP April 2017 2016 Swiss Structured Products Association www.sspa-association.ch Zusammenfassung 1 Umsatz

Mehr

Wie lassen sich die Vorteile von strukturierten Produkten mit denen von ETFs kombinieren?

Wie lassen sich die Vorteile von strukturierten Produkten mit denen von ETFs kombinieren? Vontobel Investment Banking Wie lassen sich die Vorteile von strukturierten Produkten mit denen von ETFs kombinieren? Eric Blattmann, Head Public Distribution Mai 2016 Leistung schafft Vertrauen Strukturierte

Mehr

VONCERT auf International Dividend Stocks Basket

VONCERT auf International Dividend Stocks Basket VONCERT auf International Dividend Stocks Basket Dividenden ernten Leistung schafft Vertrauen Seite 2 Inhaltsverzeichnis Investment Case - Erträge durch Dividendenaktien 3 Strategie - Kriterien & Konstruktion

Mehr

Scoach Strategie-Indizes

Scoach Strategie-Indizes Scoach Strategie-Indizes Die neuen Benchmarks für Strukturierte Produkte. Neue Strategie-Indizes Eine optimale Ausgangssituation um zu gewinnen bietet das Zusammenspiel mit qualifizierten Partnern. Die

Mehr

JB Floored Floater Notes mit Referenzanleihe - in EUR & USD Referenzschuldner-Zertifikat mit bedingtem Kapitalschutz (SVSP Kategorie: 1410)

JB Floored Floater Notes mit Referenzanleihe - in EUR & USD Referenzschuldner-Zertifikat mit bedingtem Kapitalschutz (SVSP Kategorie: 1410) JB Floored Floater Notes mit Referenzanleihe - in EUR & USD Referenzschuldner-Zertifikat mit bedingtem Kapitalschutz (SVSP Kategorie: 1410) Zürich, September 2012 Historisch niedrige Zinsen Die EZB hat

Mehr

Aktuelles über Pfand besicherte Zertifikate

Aktuelles über Pfand besicherte Zertifikate AUSGABE 03/2012 COSI -NEWSLETTER Aktuelles über Pfand besicherte Zertifikate 02 > EDITORIAL 03 > DANK FAIR VALUES STETS ANGEMESSEN BESICHERT // Die Berechnung von Fair Values 04 > ENTWICKLUNG SEIT LANCIERUNG

Mehr

Pressebeleg Medienmonitoring SVSP. Medium: Finanz und Wirtschaft Datum: 13. Oktober 2007 Autor: Philippe Béguelin

Pressebeleg Medienmonitoring SVSP. Medium: Finanz und Wirtschaft Datum: 13. Oktober 2007 Autor: Philippe Béguelin Pressebeleg Medienmonitoring SVSP Medium: Finanz und Wirtschaft Datum: 13. Oktober 2007 Autor: Philippe Béguelin Markt wächst trotz Börsenturbulenz weiter SONDERBUND Die fünf grössten Anbieter strukturierter

Mehr

ETF Quarterly Statistics

ETF Quarterly Statistics ETF Quarterly Statistics 4. Quartal 2015 Entwicklung des ETF-Segments von SIX Swiss Exchange im 4. Quartal 2015 Das ETF-Jahr 2015 war für SIX Swiss Exchange erneut sehr erfolgreich. Der Handelsumsatz übertraf

Mehr

ETF Quarterly Statistics

ETF Quarterly Statistics ETF Quarterly Statistics 3. Quartal 2015 Entwicklung des ETF-Segments von SIX Swiss Exchange im 3. Quartal 2015 Die Schweizer Börse erzielte im 3. Quartal 2015 einen ETF-Handelsumsatz von CHF 22.4 Mrd.,

Mehr

Umsetzung von Aktieninvestments mit Strukturierten Produkten September 2014

Umsetzung von Aktieninvestments mit Strukturierten Produkten September 2014 Umsetzung von Aktieninvestments mit Strukturierten Produkten September 2014 2014 Swiss Structured Products Association www.ssps-association.ch Agenda 1. Kapitalschutz Kapitalschutz-Produkt mit Partizipation

Mehr

Strukturierte Anlagelösungen aktuell

Strukturierte Anlagelösungen aktuell Vontobel Investment Banking Strukturierte Anlagelösungen aktuell Eine Präsentation für professionelle Investoren Februar 2016 Leistung schafft Vertrauen Januar 2016 Rechtlicher Hinweis Diese Präsentation

Mehr

Marktreport Strukturierte Produkte Quartalsbericht

Marktreport Strukturierte Produkte Quartalsbericht Marktreport Strukturierte Produkte Quartalsbericht September 2 Schweizerischer Verband für Strukturierte Produkte SVSP Marktreport SVSP September 2 Schweizerischer Verband für Strukturierte Produkte SVSP

Mehr

Kurzstudie zur Performance der Scoach-Zertifikate-Indices im Jahr 2010 IZA Institut für ZertifikateAnalyse München, Januar 2011

Kurzstudie zur Performance der Scoach-Zertifikate-Indices im Jahr 2010 IZA Institut für ZertifikateAnalyse München, Januar 2011 Kurzstudie zur Performance der Scoach-Zertifikate-Indices im Jahr 2010 IZA Institut für ZertifikateAnalyse München, Januar 2011 Bitte beachten Sie das Urheberrecht sowie die Hinweise auf der letzten Seite

Mehr

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs Handeln Sie über 250 Fonds ohne Ausgabeaufschläge! 50 britische Pfund: Queen Elizabeth II. (*1926) Warum sollten Privatanleger Fonds über Lang & Schwarz außerbörslich

Mehr

Marktreport Strukturierte Produkte

Marktreport Strukturierte Produkte Marktreport Strukturierte Produkte Juli 2008 Stabile Umsätze trotz schwieriger Marktlage Schweizerischer Verband für Strukturierte Produkte SVSP 11 Das Wichtigste auf einen Blick 1/2 Schlüsselzahlen Per

Mehr

Die Welt der Strukturierten Produkte

Die Welt der Strukturierten Produkte Die Welt der Strukturierten Produkte Das Buch zur SVSP Swiss Derivative Map Martin F. Meier, Daniel Sandmeier Teil 1 1 Einleitung 8 4 2 Der Markt für Strukturierte Produkte 12 2.1 Einführung 12 2.1.1 Entwicklung

Mehr

Strategieindexfamilie

Strategieindexfamilie Strategieindexfamilie Hebelstrategien Hebelstrategien: Short und Indizes Die der widerspiegeln die Tagesrenditen der zugrundeliegenden Leitindizes mit einer Hebelwirkung. Berechnet werden (Hebel +2), Short

Mehr

Floored Floater. Die Produktlösung ermöglicht Ihnen folgende Vorteile:

Floored Floater. Die Produktlösung ermöglicht Ihnen folgende Vorteile: auf den CHF 3-Monats LIBOR Zinssatz mit Referenzanleihe «Holcim» Floored Floater auf den EUR 3-Monats EURIBOR Zinssatz mit Referenzanleihe «Holcim» Im aktuellen Umfeld von niedrigen Zinsen bieten her -

Mehr

Marktreport Strukturierte Produkte Quartalsbericht

Marktreport Strukturierte Produkte Quartalsbericht Marktreport Strukturierte Produkte Quartalsbericht Dezember 2 Schweizerischer Verband für Strukturierte Produkte SVSP Marktreport SVSP Dezember 2 Schweizerischer Verband für Strukturierte Produkte SVSP

Mehr

BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT

BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT FEBRUAR 26 FEBRUAR 26 BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT Markttrend Februar 26 zwischen Hoffen und Bangen gefangen! In den letzten Monaten musste der deutsche Leitindex

Mehr

Anhaltend hohe Umsätze am deutschen Zertifikatemarkt Handelsvolumen in Zertifikaten und Optionsscheinen bei 5 Mrd. Euro. Faktor-Zertifikate

Anhaltend hohe Umsätze am deutschen Zertifikatemarkt Handelsvolumen in Zertifikaten und Optionsscheinen bei 5 Mrd. Euro. Faktor-Zertifikate Börsenumsätze von strukturierten Wertpapieren Anhaltend hohe Umsätze am deutschen markt Handelsvolumen in n und Optionsscheinen bei 5 Mrd. Euro. STRUKTURIERTE WERTPAPIERE ANLAGEPRODUKTE HEBELPRODUKTE mit

Mehr

Frühlingserwachen. ausgabe 02 april 2011

Frühlingserwachen. ausgabe 02 april 2011 M A R K T R E POR T ausgabe 02 april 2011 Frühlingserwachen Der Frühling ist ins Land gezogen und auch der Handel mit Strukturierten Produkten blüht neu auf. Im März überschritt der Handelsumsatz an der

Mehr

BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT

BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT APRIL 25 APRIL 25 BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT Markttrend April 25 Entspannung nach erneutem Allzeithoch! Nach der endlos scheinenden Euphorie und den zahlreichen

Mehr

ETF Quarterly Statistics

ETF Quarterly Statistics ETF Quarterly Statistics 3. Quartal 2014 Entwicklung des ETF-Segments von SIX Swiss Exchange im 3. Quartal 2014 Im 3. Quartal 2014 erzielte die Schweizer Börse einen ETF-Handelsumsatz von CHF 66,9 Mrd.

Mehr

ETF Quarterly Statistics

ETF Quarterly Statistics ETF Quarterly Statistics 1. Quartal 2017 Entwicklung des ETF-Segments von SIX Swiss Exchange im 1. Quartal 2017 Im 1. Quartal des Jahres 2017 erzielte die Schweizer Börse einen ETF-Handelsumsatz von CHF

Mehr

Die Turbulenzen an den Finanzmärkten

Die Turbulenzen an den Finanzmärkten MARKTÜBERSICHT Produktangebot erreicht Rekordniveau von 300.000 Papieren Anleger haben die Wahl zwischen 311.000 Zertifikaten und Hebelprodukten. Februar-Umsatz gibt auf 12,2 Mrd. Euro nach. INHALT Gesamtumsatz

Mehr

EFG FINANCIAL PRODUCTS TRACKER KURZÜBERSICHT 02.03.2012 1

EFG FINANCIAL PRODUCTS TRACKER KURZÜBERSICHT 02.03.2012 1 EFG FINANCIAL PRODUCTS 1 Übersicht Solactive Rare Earth Solactive LED Solactive China Rising Regions EFG FP China Wind and Solar EFG FP White Biotechnology Solactive Gold Mining ALL SHARES Solactive Gold

Mehr

BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT

BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT MÄRZ 26 MÄRZ 26 BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT Markttrend März 26 Lichtblick nach EZB-Gewitter! Die mäßige Erholung aus den letzten Tagen des Februars konnte der

Mehr

Optimisten hebeln gerne

Optimisten hebeln gerne Pressebeleg Medium: Finanz und Wirtschaft Datum: 10.04.2010 Autor: Elisabeth Tester Optimisten hebeln gerne Die Stimmung am Markt für strukturierte Produkte ist gut Risikoappetit der Anleger steigt Hebelprodukte

Mehr

TIEFE ZINSEN, HOHE AKTIENMÄRKTE WAS TUN?

TIEFE ZINSEN, HOHE AKTIENMÄRKTE WAS TUN? 21.05.2015 TIEFE ZINSEN, HOHE AKTIENMÄRKTE WAS TUN? Manuel Dürr, Head Public Solutions, Leonteq Securities AG Simon Przibylla, Sales Public Solutions, Leonteq Securities AG TIEFE ZINSEN, HOHE AKTIENMÄRKTE

Mehr

Fremdwährungsanteil bei Tilgungsträgerkrediten bei 86 % eine Analyse der Fremdwährungskreditstatistik 1

Fremdwährungsanteil bei Tilgungsträgerkrediten bei 86 % eine Analyse der Fremdwährungskreditstatistik 1 Fremdwährungsanteil bei strägerkrediten bei 86 % eine Analyse der Fremdwährungskreditstatistik 1 Christian Sellner 2 Im europäischen Vergleich ist das Volumen der Fremdwährungskredite in Österreich sehr

Mehr

Kursschwankungen sorgen für regen Börsenhandel bei Zertifikaten Umsätze deutlich über Vorjahresniveau. Faktor-Zertifikate

Kursschwankungen sorgen für regen Börsenhandel bei Zertifikaten Umsätze deutlich über Vorjahresniveau. Faktor-Zertifikate Börsenumsätze von strukturierten Wertpapieren Kursschwankungen sorgen für regen Börsenhandel bei n Umsätze deutlich über Vorjahresniveau STRUKTURIERTE WERTPAPIERE ANLAGEPRODUKTE HEBELPRODUKTE mit Kapitalschutz

Mehr

Nicht nur auf ETFs setzen: Anlageerfolg 2015 durch Selektion und Kombination Franz Schulz, Geschäftsleiter Quint:Essence

Nicht nur auf ETFs setzen: Anlageerfolg 2015 durch Selektion und Kombination Franz Schulz, Geschäftsleiter Quint:Essence Investment I Einfach I Anders Nicht nur auf ETFs setzen: Anlageerfolg 2015 Franz Schulz, Geschäftsleiter Quint:Essence Konflikte: Die Welt ist ein Dorf und niemand mehr eine Insel Russland/Ukraine Naher

Mehr

Wohlfühlen versus Rendite ein Widerspruch?

Wohlfühlen versus Rendite ein Widerspruch? Zertifikate Akademie Wohlfühlen versus Rendite ein Widerspruch? Mag. Heike Arbter Thomas Schaufler Wien, am 21. September 2010 Folie 0 Zertifikate Forum Austria, www.zertifikateforum.at Gegründet 2006

Mehr

Höhere Renditechancen. Referenzanleihen. Leistung schafft Vertrauen

Höhere Renditechancen. Referenzanleihen. Leistung schafft Vertrauen Höhere Renditechancen dank Referenzanleihen Leistung schafft Vertrauen Eric Blattmann, Head of Public Distribution, Bank Vontobel AG Zürich, 29. November 2011 Seite 2 Agenda Aktuelles Marktumfeld Funktionsweise

Mehr

ETF Quarterly Statistics

ETF Quarterly Statistics ETF Quarterly Statistics 2. Quartal 2016 Entwicklung des ETF-Segments von SIX Swiss Exchange im 2. Quartal 2016 Im 2. Quartal des Jahres 2016 erzielte die Schweizer Börse einen ETF-Handelsumsatz von CHF

Mehr

ETF Quarterly Statistics

ETF Quarterly Statistics ETF Quarterly Statistics 4. Quartal 2016 Entwicklung des ETF-Segments von SIX Swiss Exchange im 4. Quartal 2016 Im 4. Quartal des Jahres 2016 erzielte die Schweizer Börse einen ETF-Handelsumsatz von CHF

Mehr

COSI Credit Linked Note mit Referenzanleihe Leistung schafft Vertrauen

COSI Credit Linked Note mit Referenzanleihe Leistung schafft Vertrauen COSI Credit Linked Note mit Referenzanleihe Leistung schafft Vertrauen IB Financial Products Februar 2015 Seite 2 CLN bieten zurzeit mehr als herkömmliche Obligationen Sie suchen nach einer Alternative

Mehr

ETF Quarterly Statistics

ETF Quarterly Statistics ETF Quarterly Statistics 4. Quartal 2014 Entwicklung des ETF-Segments von SIX Swiss Exchange im 4. Quartal 2014 2014 erzielte die Schweizer Börse einen ETF-Handelsumsatz von CHF 90,8 Mrd., wovon CHF 24

Mehr

Marktreport Strukturierte Produkte Quartalsbericht

Marktreport Strukturierte Produkte Quartalsbericht Marktreport Strukturierte Produkte Quartalsbericht März 2010 Schweizerischer Verband für Strukturierte Produkte SVSP Marktreport SVSP März 2010 Schweizerischer Verband für Strukturierte Produkte SVSP www.svsp-verband.ch

Mehr

ETF Quarterly Statistics

ETF Quarterly Statistics ETF Quarterly Statistics 1. Quartal 2016 Entwicklung des ETF-Segments von SIX Swiss Exchange im 1. Quartal 2016 Im 1. Quartal des Jahres 2016 erzielte die Schweizer Börse einen ETF-Handelsumsatz von CHF

Mehr

EINE SICHERE SACHE. Inspiriert investieren. Kurzläufer-Anleihe

EINE SICHERE SACHE. Inspiriert investieren. Kurzläufer-Anleihe EINE SICHERE SACHE Kurzläufer-Anleihe Unsere gemeinsame Inspiration - bei vollem Kapitalschutz von der Entwicklung der Aktienmärkte profitieren! Kurzläufer-Anleihe Die Kurzläufer-Anleihe bietet Ihnen bei

Mehr

2.55% (1.70% p.a.) ZKB Barrier Reverse Convertible on worst of DAX / EURO STOXX 50 / S&P 500 / SMI

2.55% (1.70% p.a.) ZKB Barrier Reverse Convertible on worst of DAX / EURO STOXX 50 / S&P 500 / SMI 2.55% (1.70% p.a.) ZKB Barrier Reverse Convertible on worst of DAX / EURO STOXX 50 / S&P 500 / SMI Statusbericht, Bewertungsdatum: 10. August 2015 Handelseinheit Preisstellung Knock-in Beobachtung Währung

Mehr

MARKTREPORT. Rückläufige Umsätze trotz guter Börse. Swiss Exchange. Nr. 02 Februar 2015

MARKTREPORT. Rückläufige Umsätze trotz guter Börse. Swiss Exchange. Nr. 02 Februar 2015 MARKTREPORT Nr. 2 Februar 215 Rückläufige Umsätze trotz guter Börse Die Schweizer Börse hat sich im Februar vom Rückschlag im Januar fast vollständig erholt. Der SMI schloss am letzten Handelstag bei 9'14.53

Mehr

Worst-of Pro Units in CHF

Worst-of Pro Units in CHF Kapitalschutz ohne Cap (SVSP-Kat. 1100*) Zürich, Juni 2010 Produktbeschreibung Sie erwarten steigende Kurse der Basiswerte. Wir bieten 90% bzw. 95% Kapitalschutz bei Verfall (Garantin: Bank Julius Bär

Mehr

Fondssparplan. Gemeinsam aus Träumen Ziele machen. www.zugerkb.ch

Fondssparplan. Gemeinsam aus Träumen Ziele machen. www.zugerkb.ch Fondssparplan Gemeinsam aus Träumen Ziele machen. www.zugerkb.ch Mit Fondssparen werden aus Träumen Ziele. Wer regelmässig spart, investiert langfristig und systematisch in die Erfüllung seiner Lebensträume.

Mehr

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance

Futures. Vontobel Mini Futures. Vontobel Investment Banking. Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Mini Futures Futures Minimaler Einsatz, maximale Chance Vontobel Investment Banking Vontobel Mini Futures mit minimalem Einsatz Maximales erreichen Anlegern, die das Auf und Ab der Märkte in attraktive

Mehr

Worst-of Pro Units in CHF und EUR

Worst-of Pro Units in CHF und EUR Kapitalschutz ohne Cap Zürich, Januar 2010 Produktbeschreibung Sie erwarten steigende Kurse der Basiswerte. Wir bieten 90% Kapitalschutz bei Verfall (Garantin: Bank Julius Bär & Co. AG, Moody s Aa3) unbegrenzte

Mehr

SIX Structured Products Strategie-Indizes

SIX Structured Products Strategie-Indizes Swiss Exchange SIX Structured Products Strategie-Indizes Die s für Strukturierte Produkte Setzen Sie auf Strategie-Indizes Das Auswahlverfahren Vergleichsmöglichkeit dank Strategie-Indizes Die Welt der

Mehr

institut für banken und finanzplanung institute for banking and financial planning www.ibf-chur.ch / max.luescher@ibf-chur.ch

institut für banken und finanzplanung institute for banking and financial planning www.ibf-chur.ch / max.luescher@ibf-chur.ch institute for banking and financial planning www.ibf-chur.ch / max.luescher@ibf-chur.ch Weiterbildungsseminar vom Freitag, 27. März 2009 in Nuolen im Auftrag von Volkswirtschaftsdepartement, Kanton Schwyz

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MÄRZ 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Nettomittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt waren im Februar 215 änhlich hoch, wie der 3-Jahres-Rekord vom Januar 215; sie betrugen insgesamt 1,4 Milliarden

Mehr

14.03.2008 Presseinformation

14.03.2008 Presseinformation 14.03.2008 14. März 2008 DZ BANK AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank, Frankfurt am Main Platz der Republik 60265 Frankfurt am Main Pressestelle Telefon: +49 69 7447-42750 Fax: +49 69 7447-2959 www.dzbank.de

Mehr

Zertifikate - eine Alternative zur Aktie

Zertifikate - eine Alternative zur Aktie Zertifikate - eine Alternative zur Aktie 04.11.2014 Christopher Pawlik Börse Frankfurt Zertifikate AG, November 2014 2 Inhaltsverzeichnis 1. Börse Frankfurt Zertifikate AG - Unternehmensprofil 2. Was sind

Mehr

USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND

USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND Julius Baer Structured Products Tailored Solutions Group 28. Januar 2015 BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION

Mehr

Passive Produkte an der Börse

Passive Produkte an der Börse Passive Produkte an der Börse Product Day Herzlich willkommen! André Buck, Zürich, 25. Mai 2016 SIX Structured Products an der Börse ETFs in Europa und im Schweizer Sekundärmarkt Sponsored Funds im Börsenhandel

Mehr

BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT

BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT MAI 25 MAI 25 BÖRSE FRANKFURT ZERTIFIKATE REPORT Markttrend Mai 25 der DAX auf dem Prüfstand! Der Wonnemonat Mai entlockte den Anlegern wenig Entzücken. Deren Uneinigkeit

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 216 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt erreichte im Jahr 215 ein neues Rekordhoch. Die Nettomittelzuflüsse summierten sich im Verlauf des Jahres auf 72,2 Milliarden Euro und

Mehr

MarktReport. Sommerpause. Swiss Exchange. Nr. 6 Juni 2014

MarktReport. Sommerpause. Swiss Exchange. Nr. 6 Juni 2014 MarktReport Nr. 6 Juni 214 Sommerpause Der Schweizer Aktienmarkt erreichte am 1. Juni sein vorläufiges Jahreshoch. Danach kam es zu einem leichten Rücksetzer. Im Monatsvergleich sank der Swiss Market Index

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Verbandsstatistik QIII-2015

Contracts for Difference (CFDs) Verbandsstatistik QIII-2015 Contracts for Difference (CFDs) Verbandsstatistik QIII-2015 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e.v. München, im November 2015 Research Center for Financial Services Rumfordstr. 42

Mehr

Die Chance des Jahres bei Unternehmensanleihen?

Die Chance des Jahres bei Unternehmensanleihen? Obligationen-Kaufprogramm der EZB Die Chance des Jahres bei Unternehmensanleihen? von Michael Rasch, Frankfurt, 1.Mai 2016 Foto: Fotolia Ab Juni will die Europäische Zentralbank Firmenanleihen kaufen.

Mehr

Der Fonds mit der Beimischung von internationalen Anleihen

Der Fonds mit der Beimischung von internationalen Anleihen ERSTE-SPARINVEST Juli 2004 K OMMENTAR SPEZIAL S & P 5 * = Die besten 10 % einer Kategorie auf 3 Jahre Quelle: Standard & Poor s, Der Fonds mit der Beimischung von internationalen Anleihen Sie möchten:

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MÄRZ 216 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Im Februar zogen die Anleger erstmals seit zwölf Monaten netto Gelder aus dem europäischen ETF-Mark ab insgesamt 271 Millionen Euro. Gegenüber dem Jahresende 215

Mehr

Inhalt. Präambel 4. Emittent 6. Basiswert 8. Produkt 10. Preis 14. Handel 16. Einhaltung 20

Inhalt. Präambel 4. Emittent 6. Basiswert 8. Produkt 10. Preis 14. Handel 16. Einhaltung 20 Derivate Kodex Freiwillige Selbstverpflichtung von Derivate Emittenten zur Einhaltung von Standards bei Emission, Strukturierung, Vertrieb und Marketing derivativer Wertpapiere Inhalt 2 3 Inhalt Präambel

Mehr

ETF Quarterly Statistics

ETF Quarterly Statistics ETF Quarterly Statistics 3. Quartal 2016 Entwicklung des ETF-Segments von SIX Swiss Exchange im 3. Quartal 2016 Im 3. Quartal des Jahres 2016 erzielte die Schweizer Börse einen ETF-Handelsumsatz von CHF

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 06.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 06. PWM Marktbericht Kai-Arno Jensen, Leiter Capital Markets Frankfurt am Main, 06. August 2012 Notenbanken Retter in der Not? Komplexe Krisenbewältigung Konsolidierung dämpft Anstieg der Einkommen Notwendiger

Mehr

Actively Managed Certificates

Actively Managed Certificates Actively Managed Certificates Dynamik einfach verpackt als Tracker-Zertifikat Reto Lienhard Sales Strukturierte Produkte AMC = Actively Managed Certificate = Tracker-Zertifikat Dynamisch (SVSP Bezeichnung)

Mehr

Renditeoptimierung Januar Serie 2014. Profitieren abseits des. auf Schweizer Zinsen

Renditeoptimierung Januar Serie 2014. Profitieren abseits des. auf Schweizer Zinsen Renditeoptimierung Januar Serie 2014 01 2014 Profitieren abseits des Aktienmarkts Reverse Convertibles auf Schweizer Zinsen Liebe Anleger 4 Thema im Fokus Profitieren von Schweizer Zinsen INHALT 4 Thema

Mehr

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r

Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ ist fü r Das Sutor PrivatbankPortfolio dynamisch+ Für Wachstum ohne Anleihen-Netz Geld anlegen ist in diesen unruhigen Finanzzeiten gar keine einfache Sache. Folgende Information kann Ihnen dabei helfen, Ihr Depot

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 01.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 01. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 01. August 2011 US-Ökonomie der Schwung fehlt US-Konjunkturdaten BIP-Veränderung QoQ in % (linke Skala), US-Verbrauchervertrauen

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA AUGUST 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt erreichten im Juli 214 mit insgesamt 7,3 Milliarden Euro einen neuen 1-Jahres-Rekord, seit Jahresbeginn

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA NOVEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Oktober 214 nach der kurzzeitigen Schwäche im Vormonat wieder zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 6,1 Milliarden

Mehr

Entdecken Sie das Potenzial.

Entdecken Sie das Potenzial. Entdecken Sie das Potenzial. Für jedes Marktumfeld die passende Lösung. Strukturierte Produkte sind innovative und flexible Anlageinstrumente. Sie sind eine attraktive Alternative zu direkten Finanzanlagen

Mehr

Anlageideen, die einleuchten

Anlageideen, die einleuchten 12345678 Anlageideen, die einleuchten Unternehmensprofil: Die HypoVereinsbank setzt auf Qualität und Transparenz Die HypoVereinsbank (HVB) ist eine der führenden Emittentinnen im Wachstumsmarkt Derivate.

Mehr

Vontobel Investment Banking. Vontobel Voncash Mit Devisen und Gold Geldmarktanlagen optimieren

Vontobel Investment Banking. Vontobel Voncash Mit Devisen und Gold Geldmarktanlagen optimieren Vontobel Investment Banking Vontobel Voncash Mit Devisen und Gold Geldmarktanlagen optimieren Mit Devisen und Gold Geldmarktanlagen optimieren Das Wichtigste bei der Vermögensanlage ist die Verteilung

Mehr

PremiumPLUS BONDPLUS: Rückblick Mai 2016* / Ausblick Juni 2016*

PremiumPLUS BONDPLUS: Rückblick Mai 2016* / Ausblick Juni 2016* PremiumPLUS BONDPLUS: Rückblick Mai 2016* / Ausblick Juni 2016* Rückblick Im Mai zeigten sich die internationalen Aktienmärkte gemischt. Die entwickelten Märkte (Europa, USA und Japan) waren zwischen 2

Mehr

DIE WELT DER STRUKTURIERTEN PRODUKTE DAS BUCH ZUR SVSP SWISS DERIVATIVE MAP

DIE WELT DER STRUKTURIERTEN PRODUKTE DAS BUCH ZUR SVSP SWISS DERIVATIVE MAP DIE WELT DER STRUKTURIERTEN PRODUKTE DAS BUCH ZUR SVSP SWISS DERIVATIVE MAP Martin F. Meier Paolo Vanini Philippe Béguelin Daniel Manser Eric Wasescha HERAUSGEBER PARTNER Teil 1 1 Einleitung 8 1.1 Die

Mehr

Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart. Der Zertifikatehandel. Scoach nutzt Xetra

Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart. Der Zertifikatehandel. Scoach nutzt Xetra Börsenplatz wählen Berlin Frankfurt / Scoach München Stuttgart Der Zertifikatehandel Scoach nutzt Xetra Wir haben uns für Sie stark gemacht. Scoach die neue europäische Börse für strukturierte Produkte

Mehr

Strukturierte Produkte Flexible Lösungen für Ihr Anlagebedürfnis.

Strukturierte Produkte Flexible Lösungen für Ihr Anlagebedürfnis. Strukturierte Produkte Flexible Lösungen für Ihr Anlagebedürfnis. Herzlich willkommen. Gute Gründe Für strukturierte Produkte. Klare Vorteile Flexible Lösungen für Ihr Anlagebedürfnis. Die Umsetzung im

Mehr

Privatanleger erwarten anhaltend negative Realzinsen

Privatanleger erwarten anhaltend negative Realzinsen 25. Juni 2013 DZ BANK AG Deutsche Zentral- Genossenschaftsbank Pressestelle Privatanleger erwarten anhaltend negative Realzinsen Jeder Vierte will auf Niedrigzinsen reagieren und Anlagen umschichten /

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt zeigten auch im August 214 einen positiven Trend; sie beliefen sich auf insgesamt sechs Milliarden Euro

Mehr

Credit Suisse (D) Optima Konservativ Halbjahresbericht zum 29. Februar 2016 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht

Credit Suisse (D) Optima Konservativ Halbjahresbericht zum 29. Februar 2016 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Credit Suisse (D) Optima Konservativ Halbjahresbericht zum 29. Februar 2016 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Vermögensaufstellung zum 29.02.2016 Berichtszeitraum: 01.09.2015 bis 29.02.2016 Vermögensübersicht

Mehr

DDV Index-Report November 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index

DDV Index-Report November 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index November 2010: Scoach-Aktienanleihe-Index 3 2 1-1 -2-3 -4 Aktienanleihe-Index Der Aktienanleihe-Index. Vorne, immer. Eigentlich ist es egal, welche Zeitreihe man sich genauer anschauen möchte. Seit Auflage

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Auf dem europäischen ETF-Markt kam es im September 214 erstmalig seit einem Jahr zu Nettomittelrückflüssen; diese beliefen sich auf insgesamt zwei Milliarden Euro.

Mehr

QQM-Methode (Quotes Quality Metrics)

QQM-Methode (Quotes Quality Metrics) QQM-Methode (Quotes Quality Metrics) Die QQM-Methode (Quotes Quality Metrics) wurde zur Beurteilung der Qualität von Quotes konzipiert und wird auf alle bei der SIX Structured Products gehandelten Wertpapiere

Mehr

Renaissance der Aktienanleihen Hohe Kupons trotz Zinsflaute

Renaissance der Aktienanleihen Hohe Kupons trotz Zinsflaute SAL. OPPENHEIM JR. & CIE. KGAA Renaissance der Aktienanleihen Hohe Kupons trotz Zinsflaute Florian Schröder Equity Trading & Derivatives, Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA INVEST Stuttgart, 24. - 26. April

Mehr

MARKTREPORT. Summertime. Swiss Exchange. Nr. 07 Juli 2015

MARKTREPORT. Summertime. Swiss Exchange. Nr. 07 Juli 2015 MARKTREPORT Nr. 7 Juli 215 Summertime Im Juli zeigte sich der Swiss Market Index (SMI ) mit einem starken Kurszuwachs von rund 7%. Die Volatilität im Schweizer Aktienmarkt, gemessen am VSMI, fiel in den

Mehr

DERIVATE KODEX. Freiwillige Selbstverpflichtung

DERIVATE KODEX. Freiwillige Selbstverpflichtung Deutscher Derivate Verband DERIVATE KODEX Freiwillige Selbstverpflichtung von Derivate Emittenten zur Einhaltung von Standards, bei Emission, Strukturierung, Vertrieb und Marketing derivativer Wertpapiere

Mehr

Vermögensverwaltung. Vertrauen schafft Werte

Vermögensverwaltung. Vertrauen schafft Werte Vermögensverwaltung Vertrauen schafft Werte Geld anlegen ist eine Kunst und verlangt Weitsicht. Wir bieten Ihnen die ideale Lösung, aktuelle Portfoliotheorien gewissenhaft und verantwortungsbewusst umzusetzen.

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Jahr 214 weiter zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 44,8 Milliarden Euro und erreichten damit ein 3-Jahres-Hoch.

Mehr

ZIELSICHER INVESTIEREN EFG FINANCIAL PRODUCTS AKTIENANLEIHEN RENDITEOPTIMIERUNG

ZIELSICHER INVESTIEREN EFG FINANCIAL PRODUCTS AKTIENANLEIHEN RENDITEOPTIMIERUNG ZIELSICHER INVESTIEREN EFG FINANCIAL PRODUCTS AKTIENANLEIHEN RENDITEOPTIMIERUNG RENDITEOPTIMIERUNG INVESTIEREN IN STAGNIERENDE MÄRKTE Seit den massiven Kurseinbrüchen im Jahr 2008 konnten sich die nmärkte

Mehr

MARKTREPORT. Achterbahnfahrt belebt das Geschäft. Swiss Exchange. Nr. 10 Oktober 2014

MARKTREPORT. Achterbahnfahrt belebt das Geschäft. Swiss Exchange. Nr. 10 Oktober 2014 MARKTREPORT Nr. 1 Oktober 214 Achterbahnfahrt belebt das Geschäft Der Schweizer Aktienmarkt durchlief im Oktober eine Achterbahnfahrt. Nach einer starken Korrektur in der ersten Monatshälfte, setzte die

Mehr

Buß- und Bettagsgespräch 2010. 17. November 2010

Buß- und Bettagsgespräch 2010. 17. November 2010 Buß- und Bettagsgespräch 20 17. November 20 Inhaltsverzeichnis Rückblick auf die Agenda 20 3 Aktuelle Themen 5 3 Strategien für 2011 6 - Hochverzinsliche Anlageklassen 7 - Schwellenländer 9 - Rohstoffe

Mehr

Vontobel Investment Banking. Barrier Reverse Convertibles Studie 2013

Vontobel Investment Banking. Barrier Reverse Convertibles Studie 2013 Vontobel Investment Banking Barrier Reverse Convertibles Studie 2013 1 Executive Summary Der Schweizer Markt für renditeoptimierte strukturierte Produkte besteht zu 80% aus Barrier Reverse Conver tibles

Mehr