ERGOLINE STEUERUNGS- SYSTEME

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ERGOLINE STEUERUNGS- SYSTEME"

Transkript

1 ERGOLINE STEUERUNGS- SYSTEME

2 STEUERUNGS- SYSTEME

3 ZENTRLE STEUERUNGSSYSTEME Zentrale Steuerungssysteme von Ergoline bieten Ihnen als Betreiber sämtliche Möglichkeiten für professionelles Studio-Management. STUDIO-MNGER Die Komplettlösung für Ihr Studio. Organisieren Sie mit dem Studio-Manager von Ergoline Ihren Studio-lltag. STUDIOPILOT Steuern und verwalten Sie mit dem Studiopilot bis zu 20 Bräuner oder kombinieren Sie ihn mit dem Studio-Manager. Ob PC-Theke und/oder Studiopilot: Ihre individuellen nforderungen sind entscheidend. Die nachfolgenden Seiten geben Ihnen einen kurzen Überblick zu unserem umfangreichen Produkt-Programm. DEZENTRLE S TEUERUNGSSYSTEME Ob Selbstbedienung, Barzahlung oder Chipkarten: Wir haben die passende Lösung für Ihr Studio. MCS VI MCS IV PLUS MCS III PLUS Der MCS VI ermöglicht eine problemlose Zahlung mit Münzen, Messingchips und/oder Chipkarten. Das Basis-Modell des MCS VI, ausschließlich für die Bezahlung mit Münzen oder Messingchips. Die elektronische Zeitschaltuhr, über die Sie gewünschte Bräunungszeiten problemlos einstellen können.

4 STUDIO-MNGER

5 S TUDIO-MNGER SOFTWRE STUDIO- MNGEMENT KOMPLETT Der Ergoline Studio-Manager ist mit allem ausgestattet, was man sich zur effizienten Steuerung des modernen Studiobetriebs wünscht. Darüber hinaus bietet die Software ein Höchstmaß an Bedienkomfort. Durch die hervorragende Benutzerführung wird die Handhabung im Studio-lltag besonders einfach. Die klare Symbolik und die logische nordnung aller Elemente machen die EDV-gestützte rbeit für Sie und Ihre Mitarbeiter schnell zu einer Selbstverständlichkeit. Dabei bedeutet leichte Bedienbarkeit keineswegs den Verzicht auf eine große nzahl von Einstellungsparametern, die es Ihnen ermöglichen, alles an die individuellen nforderungen Ihres Studios anzupassen.

6 STUDIO- MNGER FETURES LLES UNTER KONTROLLE Mit dem Ergoline Studio-Manager haben Sie jetzt alles unter Kontrolle. Das innovative Steuerungs-Programm bietet Ihnen und Ihren Mitarbeitern nicht nur höchsten Bedienkomfort, sondern auch alle Möglichkeiten zur npassung an die speziellen nforderungen Ihres Studiobetriebs. Verschaffen Sie Sich einen Überblick über die aktuelle Kabinenbelegung in Ihrem Studio. Reservieren und belegen Sie die Kabinen schnell und bequem am Monitor. Erfassen und verwalten Sie alle Informationen rund um Ihren Kunden. Nach dem Einlesen der Kundenkarte haben Sie die wichtigsten Daten sofort im Blick. Durch die automatische Erfassung haben Sie die rbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter immer unter Kontrolle. Gestalten und verwalten Sie individuelle Chip- und bokarten-typen für Ihre Kunden. lle erstellten Marketing-ktionen werden im System festgehalten und nach Wunsch auf Erfolg ausgewertet.

7 FETURES IM ÜBERBLICK Die Studio-Manager Software bietet eine Vielzahl von Features, die die tägliche Organisation Ihres Sonnenstudios erleichtern. Hier die wichtigsten im Überblick: NLEGEN UND VERWLTEN VON KUNDEN KUNDENNSPRCHE PER SMS UND E-MIL Eingabe und Verwaltung kundenrelevanter Daten, wie z. B. Geburtstage, dressen, kundenspezifische Merkmale, Memos, Hauttyp etc., die zur Kundenbindung beitragen und für zielgerichtete Marketing- ktionen, wie z. B. Kundenrücklauf aus Mailings etc., verwendet werden können. Mit der Funktion SMS und informieren Sie Ihre Kunden schnell und einfach über wichtige ktionen in Ihrem Studio - auf dem Handy oder zu Hause. Oder lassen Sie sich automatisch per SMS die aktuellen Studio-Umsätze auf Ihr Handy schicken. Damit Sie zu jeder Zeit up to date sind. KUNDENMNGEMENT MIT CHIP- KRTEN KOMFORTBLES WRENWIRTSCHFTS- SYSTEM Mit dieser Funktion können unterschiedliche ktionen rund um die Chipkarte ausgeführt werden: wie z. B. die nlage von individuellen ufwertbeträgen für einzelne Kunden. Der von Ihnen festgelegte Bonus für außergewöhnliche Kundenaktionen kann auch zeitlich begrenzt werden. Mit dem integrierten Warenwirtschaftssystem können Sie alle rtikel verwalten, egal ob Getränke, Gutscheine oder Kosmetik. lles wird über eine Bestandsführung in Ihrem System festgehalten. Mit nschluss eines Barcode-Scanners (Zubehör) ist das Buchen von rtikeln ein Kinderspiel. KONFIGURTION VON BO-KRTEN UMFNGREICHE USWERTUNGS- OPTIONEN Unter diesem Menüpunkt ist es möglich, eine Vielzahl von botypen speziell für Ihr Studiokonzept anzulegen und zu verwalten, wie z. B. Jahresabo, Monatsabo oder eine einmalige Zahlung. uch speziell für den Kunden erstellte Besonnungspläne können auf der bo-karte abgespeichert werden. Mit dieser Funktion stehen Ihnen zahlreiche uswertungsmöglichkeiten zur Verfügung: wie z. B. Kabinen-uslastung, Studio-Umsätze etc. uch uswertungen zur Erfolgskontrolle von Marketing- ktionen können abgerufen werden. Damit erhalten Sie wertvolle Daten für Ihre weiteren Planungen.

8 FUNKTIONEN IM ÜBERBLICK

9 1 HILFE 8 KUNDEN 16 LÖSCHEN 24 NEUKUNDEN NLEGEN Hier werden Sie ausführlich durch das komplette Programm geführt. 2 LOGIN/LOGOUT Eingabe und Verwaltung kundenrelevanter Daten (wie z. B. Geburtsdatum, dresse etc.), die zur Kundenbindung beitragen und für zielgerichtete Marketing-ktionen verwendet werden können. Hier können einzelne Positionen aus dem virtuellen Kassenbon entfernt werden. 17 KTION Über diese Funktion ist ein schnelleres nlegen von Neukunden möglich. 25 KSSENSCHUBLDE Mit dem Stecken der Studiokarte (Personalkarte)/Masterkarte oder die Eingabe des Namens und der Personalnummer werden die rbeitszeiten sämtlicher Mitarbeiter erfasst. uch die Übernahme der Kasse mit usdruck des aktuellen Kassenstandes, z. B. bei einem Schichtwechsel, ist möglich BRBESTND Hier kann man auf einen Blick den aktuellen Barbestand, EC-Zahlungen und Kundenanzahl abrufen. KONFIGURTION Möglichkeit diverser Programmeinstellungen wie z. B. Personaleingabe und -Pflege, Bonustarife für Chipkarten, Punktesystem, Warenwirtschaft, Marketing-ktionen etc. USWERTUNGEN Unter dieser Rubrik verbirgt sich eine Vielzahl von uswertungen wie z. B. Kabinenauslastung, Kundenrücklaufquoten aus Marketing-ktionen, Umsätze etc. STORNO Hier können einzelne Verkaufsvorgänge wie z. B. Buchung einer Kabine, Warenverkauf rükkgängig gemacht werden. CHIP-CRD Unter diesem Menüpunkt haben Sie die Möglichkeit, alle ktionen rund um die Chip-Card durchzuführen: Egal, ob Sie eine Chipkarte aufladen, eine verloren gegangene Karte umbuchen, sperren oder entwerten wollen BREINLGE/BRENTNHME Hier können Sie eine Bareinlage/Barentnahme vornehmen. NUMMER nzeige der Kabinennummer. Darüber hinaus können hier Bräuner-Informationen abgerufen werden, die als Hilfestellung für das Personal und zur Kundenberatung dienen. KBINE/STTUS/REST Bei uswahl der einzelnen Kabinen öffnet sich ein weiteres Fenster, in dem Sie die genaue Buchung vornehmen können. ußerdem werden der aktuelle Status und die Restlaufzeit angezeigt (beim Blinken des Vorbelegt-Status kann dieser durch Betätigen in den Vorlauf versetzt werden). KUNDE Namentliche nzeige des jeweiligen Nutzers der Kabine. RES.1/RES.2/REST 2 Hier können bis zu zwei Reservierungen für Kabinen vorgenommen werden, die aktuell noch belegt sind. Die Restlaufzeit wird angezeigt. TUSCH VON RESERVIERUNGEN Hier können Sie Kundenreservierungen innerhalb einer Kabine tauschen. BETRÄGE/BON nzeige eines virtuellen Kassenbons mit Datum und zu zahlendem Betrag. lle angelegten Marketing-ktionen können hier abgerufen bzw. zugeordnet werden, um eine genaue uswertung wie z. B. Rückläufe, Resonanz etc. zu bekommen CHIP-CRD ufladen von Chipkarten. RTIKEL Hier wählen Sie alle angelegten rtikel aus, die Sie auch über einen Barcode-Scanner (Zubehör) erfassen können. BBRECHEN bbruch des aktuellen Verkaufsvorganges. USLÖSEN lle Buchungsvorgänge werden abgeschlossen und die Vorlaufzeit je nach Einstellung des Bräuners wird aktiviert. KUNDENSUCHE Hier ist eine schnelle Suche von Kunden möglich, die z. B. in Ihrem System angelegt sind, aber keine Kundenkarte besitzen oder diese vergessen haben. FOTOFUNKTION Beim nschluss einer Web-Cam (Zubehör) können von hier aus Bilder Ihrer Kunden geschossen werden, um eine genauere Zuordnung von Chipkarten oder bokarten zu gewährleisten. Wird bei einem Kundenbesuch eine Chip- /bokarte im System angemeldet, so erscheint automatisch das zugeordnete Kundenfoto im linken Bereich des Hauptformulars. Hier können Sie die Kasse manuell öffnen. Jedes Öffnen und Schließen der Kasse wird registriert (nur bei nschluss einer Ergoline Kassenschublade möglich). 26 KUNDENINFORMTION Dieser Teil stellt die wichtigsten kundenspezifischen Informationen im Display dar. Nachdem die Chipkarten oder bokarten eingelesen wurden, erscheinen Name, Hauttyp, Bonuspunkte, Karten-Nr. und das Chip-/bokarten-Konto des Kunden. Ein Info-Feld zeigt die letzten Besuche des Kunden inkl. der zuletzt gewählten Kabinen an. Sollten Sie weitere Informationen wie z. B. ufladestatus der Kundenkarte benötigen, können Sie dieses über den Button Letzte Besuche aufrufen und haben somit alle Vorgänge im Überblick. Einen zusätzlichen Vorteil bieten die zwei Kundeninformationsfelder. Eines dieser Felder ist ständig sichtbar und kann mit langfristigen Kundeninformationen, wie z. B. Vorlieben des Kunden, gefüllt werden. Das zweite Infofeld speichert kurzfristige Informationen und verbirgt sich hinter dem Button Memo. Wenn dort zuvor Informationen hinterlegt wurden (z. B. Kunde hat Sonnenbrille vergessen) leuchtet das Memofeld nach dem Einlesen der Chipkarte auf.

10 STUDIOPILOT FETURES DER STUDIOPILOT LS REGISSEUR Eine moderne Studiosteuerung ist das und O für den reibungslosen blauf in einem professionell geführten Studio. Mit dem Ergoline Studiopilot haben Sie alles im Griff. ZUKUNFTSORIENTIERT Mit dem Ergoline Studiopilot entscheiden Sie sich heute für ein Studio-Steuerungssystem, das Ihnen alle Möglichkeiten für zukünftige Erweiterungen offen lässt. Ob drei oder zwanzig Bräuner, mit einem oder mehreren Monitoren zur Kundeninformation: Mit dem Ergoline Studiopilot ist alles möglich. Egal, ob Sie jetzt oder erst später auf EDV-gestützte Studioverwaltung setzen. SICHER Zwei separate Controller garantieren die doppelte bschaltsicherheit. Damit entspricht der Studiopilot den neuesten Bestimmungen der Euronorm.

11 Bedienfeld STUDIOPILOT ZUBEHÖR Kabinenanzeige Textanzeige (Restzeit) UTRK Der Studiopilot bildet die Basis Ihrer Studioverwaltung. Das autarke System steuert alle Bräuner im Studio. Ihre Kunden zahlen die Bräunungszeit mit Münzen oder Chipkarten - alles andere erledigt der Studiopilot. Schon die Basisausstattung bietet Ihnen die Möglichkeit, individuelle Rabattierung und Happy-Hour-Zeiten zu verwirklichen. Und das für jeden Bräuner einzeln. So optimieren Sie gezielt die uslastung Ihres Studios. INTELLIGENT Die betriebswirtschaftlichen Studiodaten werden im Display des Studiopiloten angezeigt und können optional durch den nschluss eines Nadeldruckers ausgedruckt werden. Sie erhalten viele Informationen, die Sie in Ihrer weiteren Planung unterstützen können: Verkaufsstatistiken, rbeitsdaten, Serviceintervalle - auf Wunsch auch aufgeteilt in Tages- und Gesamtdaten. KOMMUNIKTIV STUDIOPILOT TOWER Studiopilot und Display perfekt kombiniert. Mit dem Tower wird Ihr Studiopilot zum Kunden-Terminal. Das sieht nicht nur sauber aus, sondern bietet Ihren Kunden höchsten Komfort bei der Kabinenauswahl und Bezahlung. Der Tower besteht aus einem hochwertigen und stabilen Metallgehäuse und ist sowohl für Boden- als auch für Wandbefestigung geeignet. Tasten Eingabeabbruch (stop) und Bestätigung Einstelltasten (-/+) Das Multi-Master-Bussystem gewährleistet einen störungsunanfälligen Betrieb und die perfekte Kommunikation der einzelnen Komponenten. Über dieses System ist der erfolgreiche Betrieb mehrerer Studiopiloten gleichzeitig möglich, wobei ein permanenter ustausch der Belegungsdaten zwischen allen in Ihrem Studio installierten Piloten stattfindet. Der große Vorteil gegenüber vielen anderen Systemen besteht darin, dass selbst bei usfall eines der verwendeten Studiopiloten der Studiobetrieb mit allen Funktionen weitergehen kann. Kompromisslösungen wie z. B. Notsteuerungen entfallen somit gänzlich. INKL. MÜNZBLEIT- ROHR UND TRESOR Durch das Münzableitrohr wird das Bargeld automatisch in den im Fuß des Towers integrierten Tresor abgeleitet. uf dem optionalen Tower-Desk können Sie wahlweise einen PC-Monitor oder Fernseher platzieren. So sind Ihre Kunden mit einem Blick über die aktuelle Kabinenbelegung informiert.

12 MCS VI FETURES STEUERUNG PER MÜNZE UND CHIPKRTE Der MCS VI hat alles was Sie von einem professionellen Steuerungsgerät erwarten. GUT IN FORM Das gut lesbare, beleuchtete LCD-Display lässt sich in Kontrast und Helligkeit individuell den Lichtverhältnissen in Ihrem Studio anpassen. Die separate große nzeige für die Bräunungsrestzeit lässt schon von weitem erkennen, ob und wie lange die Kabine noch belegt ist. MODERNES MNGEMENT Modernes Studio-Management braucht eine zuverlässige Datenbasis. Und die wird automatisch durch den Ergoline MCS VI geliefert. Im Menü Tagesdaten erhalten Sie z. B. Informationen zu der nzahl der Kunden, Einnahmen aus Chipkartenabbuchungen und Barzahlungen des jeweiligen Tages. Natürlich können Sie sich auch die Gesamtdaten eines längeren Zeitraums (z. B. Wochen, Monate, Jahre) an-zeigen lassen. uch über wichtige rbeits-daten wie z. B. die Betriebsstunden bis zum nächsten Lampenwechsel sind Sie jederzeit im Bilde. Der MCS VI verfügt über eine Schnittstelle, die den usdruck über einen Belegdrucker ermöglicht. GUTE KRTEN Die Ergoline Mastercard ist der Schlüssel zur individuellen Einstellung aller Funktionen des Ergoline MCS VI. Mittels Mastercard können auch bis zu 10 Studiocards für Mitarbeiter angelegt und mit eingeschränkten Zugangsberechtigungen versehen werden, die Sie natürlich frei bestimmen können. Die Chipkarte ermöglicht das bequeme bargeldlose Bezahlen für Ihre Stammkunden. Und ist das Guthaben auf der Chipkarte verbraucht, wird sie ganz einfach wieder am Gerät aufgeladen: Mit Münzen durch den Kunden, mit Studiooder Mastercard vom Personal. DIE RICHTIGE EINSTELLUNG Ob Normaltarif, Rabattierungen oder Happy- Hour. Mit dem Ergoline MCS VI finden Sie auf jeden Fall die richtige Einstellung für Ihr Studio. Sie können frei bestimmen, zu welcher Uhrzeit und an welchen Wochentagen Sondertarife gelten. Zusätzlich können Sie bis zu 10 Feiertage eingeben, an denen der Happy-Hour-Tarif gilt. PERFEKTE TRENNUNG Beim Ergoline MCS VI wird Sicherheit großgeschrieben. Das robuste Metallgehäuse schützt zuverlässig gegen Einbruch. Das doppelte Schließsystem mit getrennten Zugängen zu Kassenschublade und Technik ist ein zusätzlicher Beitrag für die allgemeine Betriebssicherheit. SICHER IST SICHER Nach den neuesten Bestimmungen der Euronorm (EN /11) müssen Bräunungsgeräte automatisch abschalten, wenn der Zeitschalter versagt. Zwei separate Controller garantieren beim MCS VI diese doppelte Sicherheit.

13 MCS IV PLUS FETURES MCS III PLUS FETURES STEUERUNG PER MÜNZE STEUERUNG PER HND Der Münzautomat Ergoline MCS IV plus ist die Basis-Variante des MCS VI. Er ist ausschließlich für das Bezahlen mit Münzen oder Messingchips vorgesehen. Chipkarten können hier nicht verwendet werden. uch bei diesem Münzer können Sie wie beim MCS VI eine Vielzahl von Daten im Display abrufen und auswerten. Diverse Funktionen wie z. B. Happy-Hour oder Rabattstufen sind frei einstellbar. Das robuste Metallgehäuse mit dem getrennten Schließsystem und die doppelte bschaltsicherheit nach der Euronorm EN /11 sind weitere unverzichtbare Merkmale dieses Münzers. Mit der Ergoline MCS III plus Fernsteuerung können die Ergoline Bräuner vom Studiopersonal oder direkt vom Kunden in der Bräunerkabine gesteuert werden. Mit der Masterkarte (im Lieferumfang enthalten) können alle Funktionen durch ein Klartext- Dialogfeld programmiert und die gewünschten Daten abgerufen werden. Nach den neuesten Bestimmungen der Euronorm (EN /11) müssen Bräunungsgeräte automatisch abschalten, wenn der Zeitschalter versagt. Zwei separate Controller garantieren beim MCS III plus diese doppelte Sicherheit.

14 UF EINEN BLICK STUDIOPILOT MCS VI MCS IV PLUS MCS III PLUS STUDIOPILOT MCS VI MCS IV PLUS MCS III PLUS GERÄTEBESCHREIBUNG PROGRMMIERBRE FUNKTIONEN: DS BRÄUNER-INTERFCE: aufbruchsicheres Metallgehäuse bmessungen Höhe x Breite x Tiefe in mm einbaufähig (max. Einbautiefe in mm) elektronischer Münzprüfer für 3 Münzarten bzw. Messingchips Chipkartenleser (vandalismusgeschützt) nschlusskabel mit Stecker (Länge in m) 2-zeiliges alphanumerisches LCD-Display mit Klartextdialog (nzahl Zeichen) Kontrast und Helligkeit des LCD-Displays einstellbar nsteuerbare Geräte Draht- und Fadensperre Münzsperre Echtzeituhr/Datum (batteriegepuffert) Netzausfallsicherheit (1) nzeige der Kabine durch 2-stellige, große 7-Segmentanzeige Fernstarteinrichtung Schließsystem mit 2 Schlössern (getrennter Zugang zu Kasse und Technik) Druckeranschluss (DIN 4) Möglichkeit der Geldableitung durch Münzableitrohr Kleinspannungsbetrieb nschluss von Wettbewerbsbräunern doppelte bschaltsicherheit nach neuester Euronorm EN /11 Chipkartenaufwertung mit Münzen durch Kunden Fehlercodeanzeige CE-Kennzeichnung Not-Stopp (pro Kabine) Service-Umschaltung (pro Kabine) keine Überzahlung möglich Bus-Verkabelung (Linienverdrahtung) PROGRMMIERUNGEN Programmierung und nzeige div. Daten mittels Master- oder Studiocard (1 Card im Lieferumfang enthalten) Mastercard = uneingeschränkte Programmier- und Infoberechtigung Studiocard = eingeschränkte, frei konfigurierbare Zugangsberechtigung Chipkartenaufwertung mit Master- und Studiocard 475 x 165 x x20 max. 20 M /M 475 x 165 x x20 1 M M 475 x 165 x x20 1 M M 180 x 105 x x16 Kontrast 1 M Mindestgeldeinwurf Vorlaufzeit Lüfternachlaufzeit Bräunungszeit begrenzbar (max. Min) Geld pro Zeiteinheit (Schritte je Geldeinheit) Happy-Hour (nzahl Zeitabschnitte) Happy-Hour (wochentagabhängig und bis zu 10 Feiertage programmierbar) Happy-Hour wahlweise für Chipkarten-Benutzer und/oder Barkunden Rabattstufen (nzahl) Tastensperre Fernstartansteuerung Reinigungsmodus (Freischaltung am Ergoline Bräuner) Betriebsstundenzähler für Wartungsintervalle (nzahl) Nummernkreis einstellbar Testlaufzeit einstellbar Datenschutz durch PIN-Code INFOS: Stand der Wartungsintervalle Umsatz bar nzahl Barzahler nzahl Chipkartenbenutzer nzahl Kunden Summe Chipkartenaufwertung mit Münzen Kasse Studiopilot/MCS Summe Chipkartenaufwertung Summe Chipkartenentwertung Summe bbuchungen von Chipkarten Summe Verbindlichkeiten aus verkauften Chipkarten Chipkartenaufwertung mit Master- und Studiocard Übersicht der letzten 10 Umsätze S TTISTIK: Ø Bräunungszeit/Tag nzahl Tage Ø Umsatz/Kunde Ø Umsatz/Tag Ø Bräunungszeit/Kunde = nzeige im Display D = usdruck über Nadeldrucker möglich (kein Lieferumfang) M = Mehrpreis 1 sec D (2) D (2) D (2) 60 1 sec D (2) 60 1 sec. 5 (1) = Bräunungsvorgang wird nach einem Stromausfall fortgesetzt (Restzeit bliebt erhalten) (2) = Zwei Zählergruppen ermitteln die jeweils abgelaufenen Daten z. B. Tages- und Wochen- bzw. Monatswerte = serienmäßig Das Bräuner-Interface ist ein intelligentes, elektronisches Modul. Neben der Sicherstellung der Kommunikation zwischen Studiopilot/Studio-Manager und Bräuner speichert es auch die über den Studiopiloten/Studio- Manager programmierten Vor-/Nachlaufzeiten, max. Bräunungszeiten, Mindesteinwurf (Normaltarif und Happy-Hour), Zeit für Geld (Normal und HH), Tarifsysteme, Einstellungen der Happy-Hour, Rabattstufen, Fair- Play sowie sämtliche rbeitsdaten. Das Interface stellt sicher, dass die über den Studiopiloten/Studio- Manager für den jeweiligen Bräuner programmierten Daten nicht verloren gehen. DS TV-INTERFCE: Mit Hilfe des angebotenen TV-Interfaces ist es möglich, einen handelsüblichen Fernseher mit Scart-nschluss bzw. einen handelsüblichen PC- Monitor anzuschließen. uch der Betrieb mehrerer dieser Bildquellen über die entsprechende nzahl von TV-Interfaces ist denkbar und bietet sich für große Studios geradezu an. Die Studiomonitore weisen den Kunden auf den aktuellen Status der Kabinen hin, Informationen wie frei, belegt und Service werden farbig dargestellt. lle Bildschirminformationen lassen sich individuell konfigurieren. Technische und ausführungsmäßige Änderungen vorbehalten. JK-INTERNTIONL GMBH Köhlershohner Straße Windhagen Deutschland Internet: Telefon: /818-0 Telefax: /

Anleitung für Payment PDA & DBG Touch

Anleitung für Payment PDA & DBG Touch Anleitung für Payment PDA & DBG Touch Taxi Pay GmbH Persiusstraße 7 10245 Berlin Telefon: +4930 6902 720 Fax: +4930 6902 719 www.taxi-berlin.de info@taxi-berlin.de Die Taxi-App für Europa Vorwort Liebe

Mehr

CHIPDRIVE Zeiterfassungs-Gerät Anleitung

CHIPDRIVE Zeiterfassungs-Gerät Anleitung CHIPDRIVE Zeiterfassungs-Gerät Anleitung Inhalt Allgemeine Beschreibung...2 Transport Card formatieren...2 Einstellen von Datum und Uhrzeit mit Hilfe der Tastatur...2 Einstellen von Datum und Uhrzeit per

Mehr

Bedienungsanleitung. Ingenico Compact /Connect /Comfort /Mobile. payment services

Bedienungsanleitung. Ingenico Compact /Connect /Comfort /Mobile. payment services Ingenico Compact /Connect /Comfort /Mobile Bedienungsanleitung Wir ersuchen Sie, die Betriebsanleitung sorgfältig vor dem Gebrauch des Gerätes durchzulesen. payment services Ein Unternehmen der Aduno Gruppe

Mehr

A1 Dashboard. Dashboard Profil einrichten. Windows

A1 Dashboard. Dashboard Profil einrichten. Windows A1 Dashboard Dashboard Profil einrichten Windows Version05 Oktober 2013 1 Bevor Sie Ihr mobiles A1 Internet einrichten und das erste mal das A1 Dashboard öffnen, stecken Sie bitte Ihr mobiles A1 Modem

Mehr

Installations- und Bedienungsanleitung. Installations- und Bedienungsanleitung

Installations- und Bedienungsanleitung. Installations- und Bedienungsanleitung Installations- und Bedienungsanleitung Installations- und Bedienungsanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Willkommen 1 2 Vorabinformation 2 2.1 Systemvoraussetzungen... 2 3 Installation 4 3.1 Start der Installation...

Mehr

Anleitung von der Registrierung bis zum Reservierungskalender und Fahrtenbuch bei Carusocarsharing

Anleitung von der Registrierung bis zum Reservierungskalender und Fahrtenbuch bei Carusocarsharing Anleitung von der Registrierung bis zum Reservierungskalender und Fahrtenbuch bei Carusocarsharing Inhaltsverzeichnis: 1: E-Flitzerkarte kaufen 2: Homepage, Registrierung 3: Reservierungskalender 4: Beginn

Mehr

Vorstellung der Software easysalon. easysolution GmbH

Vorstellung der Software easysalon. easysolution GmbH Vorstellung der Software easysalon easysolution GmbH easysalon Unsere Lösung für: Friseursalons Kosmetikstudios Nagelstudios Sonnenstudios Massagestudios etc. easysolution GmbH Vorwort easysalon ist eine

Mehr

PC-Kassensystem mit Anbindung an GDI-Auftrag & Warenwirtschaft

PC-Kassensystem mit Anbindung an GDI-Auftrag & Warenwirtschaft PC-Kassensystem mit Anbindung an GDI-Auftrag & Warenwirtschaft Sachtlebenstr. 9 14165 Berlin Tel. : 030-851 3086 Fax : 030-851 9512 Mail : zentrale@brunzlow.de Home: www.brunzlow.de - 1 - Leistungsbeschreibung

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung

Montage- und Bedienungsanleitung Z u b e h ö r W ä r m e p u m p e n - R e g l e r Montage- und Bedienungsanleitung MODEM-ANBINDUNG 8398/160130 - Technische Änderungen vorbehalten - 1 Inhalt Seite Sprache 2 Sicherheitshinweise 3 *** unbedingt

Mehr

Add-on Connector Sage CRM zu Mailingwork

Add-on Connector Sage CRM zu Mailingwork dd-on onnector Sage zu ailingwork ittels des ruppenanagers wurde eine ruppe erstellt, die die ontaktdaten für das geplantes ailing enthalten. Jetzt öffnet man das ailingork-enter, welches das Verbindungsstück

Mehr

ANLEITUNG FÜR PAYMENT

ANLEITUNG FÜR PAYMENT ANLEITUNG FÜR PAYMENT Fahrer-App Taxi Pay GmbH Persiusstraße 7 10245 Berlin Telefon: +4930 6902 720 Fax: +49306902 719 www.taxi-berlin.de info@taxi-pay.de 1 VORWORT Bargeldlose Zahlung Die bargeldlose

Mehr

Quick Guide ProServe 6.0

Quick Guide ProServe 6.0 WGO-ProServe Software 6.0 Projektieren, Montieren und Beschriften Quick Guide ProServe 6.0 - smartdesigner - rbeiten mit SQL Datenbanken - Importieren der.mdb ccess Datenbanken aus der ProServe Version

Mehr

Add-on CardScan für Sage CRM

Add-on CardScan für Sage CRM dd-on ardcan für age M Bei dem dd-on ardcan handelt es sich um ein eigenständiges Programm. Für die uswahlfelder (z.b. Lead-Quelle) merkt sich das Programm den letzten verwendeten Wert und stellt diesen

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo können Bankverbindungen angelegt werden? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

MODULE Web-Lösungen. SoftCon GmbH

MODULE Web-Lösungen. SoftCon GmbH SoftCon GmbH MODULE Web-Lösungen Abwesenheiten und Überstunden beantragen und genehmigen Anzeigetableau für Buchungen, Abwesenheiten, Konten und Kalender Erfassen von Personen- und Projektdaten via Web-

Mehr

inviu NFC-tracker für Android Funktionsweise und Bedienung

inviu NFC-tracker für Android Funktionsweise und Bedienung inviu NFC-tracker für Android Funktionsweise und Bedienung 1 Inhaltsverzeichnis inviu NFC-tracker...1 1 Inhaltsverzeichnis...1 2 Installation...2 3 Einrichtung im Webportal inviu pro...2 3.1 Benannte Positionen

Mehr

Rechnungsmodul. Rechnungen verwalten

Rechnungsmodul. Rechnungen verwalten Rechnungsmodul Mit dem Rechnungsmodul können Sie Ihre Rechnungen angenehm und einfach über easybooking erstellen und verwalten. Das Modul ermöglicht die Verwendung des Vertriebsmanagers als kleines Hotelprogramm.

Mehr

AirKey. Das Handy ist der Schlüssel

AirKey. Das Handy ist der Schlüssel AirKey Das Handy ist der Schlüssel AirKey Das Schließsystem für den flexiblen Einsatz AirKey So dynamisch, wie die Bedürfnisse der Kunden AirKey ist die Innovation aus dem Hause EVVA. Entwickelt und hergestellt

Mehr

Beschreibung Montage Inbetriebnahme Bedienung

Beschreibung Montage Inbetriebnahme Bedienung 12/2011 / Id.-Nr. 400 236 054 Portier Displaymodul Art.-Nr. 1 8791 Beschreibung Montage Inbetriebnahme Bedienung Gerätebeschreibung Das Displaymodul 1 8791 ist ein einbaufertiges Modul für die Verwaltung

Mehr

Bedienungsanleitung Zeitnahme 05/2011

Bedienungsanleitung Zeitnahme 05/2011 Bedienungsanleitung Zeitnahme 05/2011 D Daten löschen 12 Daten übertragen 17 Drucken Auswertungen 11 Drucken Listen 11 F Fremdformate importieren/exportieren 10 H Hauptmenü Auswertung 1 Hauptmenü Startzeiterfassung

Mehr

SPS - 530. Schnell-Programmieranleitung & Bedienung. Vers. 05.10.

SPS - 530. Schnell-Programmieranleitung & Bedienung. Vers. 05.10. SPS - 530 Schnell-Programmieranleitung & Bedienung Vers. 05.10. INHALTSVERZEICHNIS Kapitel Thema Seite Programmierung 1. Dallas Schloß und Schlüssel Anmelden 1 1.1. Dallas Schloß Programmierung 1 1.2.

Mehr

Sich sicher zu fühlen, ist ein gutes Gefühl. Sicher zu sein, ist ein Faktum. WIR SCHAFFEN FAKTEN MIT SICHERHEIT!

Sich sicher zu fühlen, ist ein gutes Gefühl. Sicher zu sein, ist ein Faktum. WIR SCHAFFEN FAKTEN MIT SICHERHEIT! Sich sicher zu fühlen, ist ein gutes Gefühl. Sicher zu sein, ist ein Faktum. WIR SCHAFFEN FAKTEN MIT SICHERHEIT! Sicherheit auf allen Ebenen! Sicherheitssysteme Altendorfer bietet hochentwickelte Sicherheitstechnik

Mehr

2. Unter dem Menüpunkt Registrieren, einloggen, reservieren, buchen können Sie sich unter Anmelden einloggen, wenn Sie schon einen Account besitzen.

2. Unter dem Menüpunkt Registrieren, einloggen, reservieren, buchen können Sie sich unter Anmelden einloggen, wenn Sie schon einen Account besitzen. Jugendamt Ferienprogramme der Stadt Nürnberg Online-Anmeldung Schritt für Schritt 1. Öffnen von www.ferien.nuernberg.de 2. Unter dem Menüpunkt Registrieren, einloggen, reservieren, buchen können Sie sich

Mehr

Trainingshandbuch Kasse. in WERBAS

Trainingshandbuch Kasse. in WERBAS Trainingshandbuch Kasse in WERBAS Copyright 2009 by WERBAS AG WERBAS AG Max-Eyth-Straße 42 71088 Holzgerlingen www.werbas.de Stand 03/2009 Version 2.103 Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuches

Mehr

1. Einführung. 2. Splittbuchungen bei Ausgangsrechnungen mit Skonto

1. Einführung. 2. Splittbuchungen bei Ausgangsrechnungen mit Skonto 1. Einführung Sehr geehrter orgamax User! Wir freuen uns, dass Sie sich für orgamax entschieden haben. Eventuell sind Sie Neukunde und wissen nicht, wie Sie die Verbuchung von Skonti bei Aus- und Eingangsrechnungen

Mehr

Fragen und Antworten zu Sm@rt-TAN plus

Fragen und Antworten zu Sm@rt-TAN plus Fragen und Antworten zu Sm@rt-TAN plus Mit welchen Softwareprodukten kann ich das Sm@rt-TAN plus- Verfahren nutzen? Finanz-Software Erforderliche Mindest-Version VR-NetWorld ab Version 4.13 ProfiCash ab

Mehr

das innovative Online-Gutschein-System Der Mehrwert für Ihre Gäste das Plus für Ihren Umsatz in Zusammenarbeit mit

das innovative Online-Gutschein-System Der Mehrwert für Ihre Gäste das Plus für Ihren Umsatz in Zusammenarbeit mit das innovative Online-Gutschein-System Der Mehrwert für Ihre Gäste das Plus für Ihren Umsatz in Zusammenarbeit mit Sie möchten Ihren Umsatz steigern, und neue Kunden gewinnen? Wir machen s möglich: in

Mehr

Bezahlautomaten für bibliotheken. Bibliotheksgebühren am Automaten bezahlen für jedes System mit Barcode oder Chipkarte

Bezahlautomaten für bibliotheken. Bibliotheksgebühren am Automaten bezahlen für jedes System mit Barcode oder Chipkarte VIELE FUNKTIONEN. EIN SYSTEM. EINE KARTE. Bezahlautomaten für bibliotheken Bibliotheksgebühren am Automaten bezahlen für jedes System mit Barcode oder Chipkarte BezahlAUTOMATEN für Bibliotheken smart.book

Mehr

FIBU-Anmeldung (ASCII-Version)

FIBU-Anmeldung (ASCII-Version) Wenn Sie die Buchhaltung aufrufen, wird zunächst die nachfolgend abgebildete Mandanten-Auswahlmaske eingeblendet. Über die Pfeiltasten markieren Sie die gewünschte Firma und bestätigen die Auswahl mit

Mehr

Administrative Tätigkeiten

Administrative Tätigkeiten Administrative Tätigkeiten Benutzer verwalten Mit der Benutzerverwaltung sind Sie in der Lage, Zuständigkeiten innerhalb eines Unternehmens gezielt abzubilden und den Zugang zu sensiblen Daten auf wenige

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

A1 Dashboard. Internet Schnelleinrichtung. Windows

A1 Dashboard. Internet Schnelleinrichtung. Windows A1 Dashboard Internet Schnelleinrichtung Windows Version04 August 2013 1 Bevor Sie Ihr mobiles A1 Internet einrichten und das erste Mal das Dashboard öffnen, stecken Sie bitte Ihr mobiles A1 Modem an und

Mehr

1. Allgemeines...2 1.1. Einleitung...2

1. Allgemeines...2 1.1. Einleitung...2 PC-VAB Vereinsabrechnung Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 1.1. Einleitung...2 2. Vereinsstammdaten...3 2.1. Vereinsdaten...3 2.2. Sparten (Abteilungen) /Klassen...4 2.2.1. Pseudo-Sparte Belegung (Voreinstellung)...6

Mehr

Einrichtung der VR-NetWorld-Software

Einrichtung der VR-NetWorld-Software Einrichtung der VR-NetWorld-Software Nach erfolgreicher Installation der lokalen Version der VR-Networld-Software rufen Sie das Programm auf und bestätigen Sie beim Ersteinstieg den Dialog des Einrichtungsassistenten

Mehr

S.M. Hartmann GmbH IT Solutions

S.M. Hartmann GmbH IT Solutions S.M. Hartmann GmbH 82008 Unterhaching Prager Straße 7 www.smhsoftware.de S.M. Hartmann GmbH IT Solutions Software für den modernen Handel PC-Kasse SMH-Kasse/PCiS Version V6.0 Kurzinformation PC-Kasse mit

Mehr

Installation project2web Handy-Client

Installation project2web Handy-Client Installation project2web Handy-Client Installationsweg Senden Sie einen Web-Link per SMS an Ihr Handy. Starten Sie dazu project2web und gehen Sie in das Profil des Mitarbeiters. Dort finden Sie rechts

Mehr

shopwin Kurzanleitung Kontenauswertung - Kassenbuch

shopwin Kurzanleitung Kontenauswertung - Kassenbuch Kontenauswertung - Kassenbuch www.easy-systems.de Inhaltsverzeichnis 1. Was ist die Kontenauswertung?...2 2. Wie öffne ich die Maske Kontenauswertung?...2 3. Wie erstelle ich ein Kassenbuch über die Kontenauswertung?...3

Mehr

1. Hardware. Inventur mit FURIOS-Mobile. Es gibt drei verschiedene mobile Geräte. Psion Workabout Pro S, Opticon H19-A, Opticon H21

1. Hardware. Inventur mit FURIOS-Mobile. Es gibt drei verschiedene mobile Geräte. Psion Workabout Pro S, Opticon H19-A, Opticon H21 1. Hardware Es gibt drei verschiedene mobile Geräte. Psion Workabout Pro S, Opticon H19-A, Opticon H21 SOCO GmbH 2006-2011 1 / 15 1.1. Psion Workabout Pro S Psion Workabout Pro S mit integrierten Barcodescanner

Mehr

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach

Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach Online Bedienungsanleitung elektronisches Postfach 1. elektronisches Postfach 1.1. Prüfung ob das Postfach bereits für Sie bereit steht. 1.2. Postfach aktivieren 1.3. Neue Mitteilungen/Nachrichten von

Mehr

DESIGNA SLIMPARK. deutsch

DESIGNA SLIMPARK. deutsch DESIGNA SLIMPARK deutsch ///02/03 Stefan Ille CTO DESIGNA Dr. Thomas Waibel CEO DESIGNA Intro Parken mit Format. Ein klarer visionärer Anspruch und damit verbunden das stetige Streben nach Neuem helfen

Mehr

Installationsbeschreibung Chipkartenlesegeräte. REINER SCT cyberjack und KOBIL KAAN Standard

Installationsbeschreibung Chipkartenlesegeräte. REINER SCT cyberjack und KOBIL KAAN Standard Installationsbeschreibung Chipkartenlesegeräte VR-NetWorld Software REINER SCT cyberjack und KOBIL KAAN Standard REINER SCT cyberjack Im Folgenden erfahren Sie alles, was Sie zur Inbetriebnahme des Chipkartenlesegerätes

Mehr

Hilfestellung bei Problemen mit Sm@rt TAN optic

Hilfestellung bei Problemen mit Sm@rt TAN optic Hilfestellung bei Problemen mit Sm@rt TAN optic Das Sm@rt TAN optic Verfahren funktioniert in der Regel problemlos. Sollte es aber einmal nicht funktionieren, sind oftmals nur kleine Korrekturen nötig.

Mehr

für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG

für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG Ticket-System für den Helpdesk TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Tickets...2 Eigenschaften...2 Einstellungen...3 Das erste Ticket...4 Verknüpfungen mit den Tickets...5 Kategorienamen...6 Funktionen in

Mehr

CHIPDRIVE Profi-Zeiterfassung Kurzanleitung

CHIPDRIVE Profi-Zeiterfassung Kurzanleitung CHIPDRIVE Profi-Zeiterfassung Kurzanleitung Inhalt Installation der CHIPDRIVE Zeiterfassungs-Software...2 Grundlegende Einstellungen...2 Personen anlegen...3 Daten vom mobilen CHIPDRIVE Zeiterfassungsgerät...4

Mehr

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart

Einstellung Datenempfänger Besteuerungsart Import von Buchungsdaten in Lexware buchhalter / plus Themen: 1. Voraussetzungen für den Import 2. Abgleich mit schon vorhandenen Buchungssätzen und Offenen Posten 3. Der Import-Assistent 4. nach dem Import

Mehr

Anmeldung bei einem registrierten Konto (Account)

Anmeldung bei einem registrierten Konto (Account) Anmeldung bei einem registrierten Konto (Account) Aufrufen des Anmeldefensters Geben sie in die Adresszeile ihres Internet-Browsers die Adresse (http://www.quid4bid.com) ein. Sie können entweder auf die

Mehr

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen

Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen Fakturierung/Zahlungseingänge/Mahnen :: Hilfreiche Module :: Durchdachte Tool :: Zeitsparend :: Zukunftsorientiert INSIEME Aus dem Hause der Curion Informatik AG Die Vereinssoftware Mehr als nur eine Mitgliederverwaltung

Mehr

ADDIMAT-SYSTEMKASSE ASK-10/11. Anwender Funktionen. 1. Konfiguration Diese Funktionen können nur mit dem D-Stift ausgeführt werden.

ADDIMAT-SYSTEMKASSE ASK-10/11. Anwender Funktionen. 1. Konfiguration Diese Funktionen können nur mit dem D-Stift ausgeführt werden. ADDIMAT-SYSTEMKASSE ASK-10/11 Anwender Funktionen ( Eingaben über Tastenfeld) 1. Konfiguration Diese Funktionen können nur mit dem D-Stift ausgeführt werden. 1.1. Service-Anmeldung: 1. D-Stift in Kasse

Mehr

adiuvo Kasse neue Generation

adiuvo Kasse neue Generation adiuvo Kasse neue Generation Einleitung adiuvo Informatik präsentiert Ihnen die neue Kassenlösung auf Touch-Screen-Basis. (Selbstverständlich lässt sich die Kasse auch über die normale Tastatur und Maus

Mehr

Hotline: 02863/9298-55

Hotline: 02863/9298-55 Hotline: 02863/9298-55 Anleitung Version 5.x Seite Kap. Inhalt 2 I. Installationsanleitung VR-NetWorld Software 2 II. Der erste Start 3 III. Einrichtung der Bankverbindung (Chipkarte) 4 IV. Einrichten

Mehr

BillSAFE Modul JTL Shop ab V.3.17 und JTL Warenwirtschaft ab V.0.9.9.890

BillSAFE Modul JTL Shop ab V.3.17 und JTL Warenwirtschaft ab V.0.9.9.890 BillSAFE Modul JTL Shop ab V.3.17 und JTL Warenwirtschaft ab V.0.9.9.890 Herzlich willkommen, Sie haben sich für BillSAFE, den beliebtesten Rechnungskauf-Anbieter bei Deutschlands Online-Shoppern entschieden.

Mehr

IC-Print-System. Drucken - kopieren scannen. Printserver

IC-Print-System. Drucken - kopieren scannen. Printserver IC-Print-System Drucken - kopieren scannen Printserver PC oder Thin-Client Multifunktionssystem Prinzip Der Druckjob wird an einem beliebigen, am IC-Print-System angeschlossenen Client, erstellt. Der Druckjob

Mehr

A1 Dashboard. Internet Schnelleinrichtung. Mac

A1 Dashboard. Internet Schnelleinrichtung. Mac A1 Dashboard Internet Schnelleinrichtung Mac Version04 August 2013 1 Bevor Sie Ihr mobiles A1 Internet einrichten und das erste Mal das Dashboard öffnen, stecken Sie bitte Ihr mobiles A1 Modem an und trennen

Mehr

GADIV GmbH KVKenn 3.x

GADIV GmbH KVKenn 3.x Einrichten und konfigurieren Vorbereitungen Ist das Basisprodukt GADIV CC auf Ihrem Rechner installiert bzw. haben Sie Zugriff auf GADIV CC auf einem Terminal-Server? Sollte das nicht der Fall sein, so

Mehr

BitDisk 7 Version 7.02

BitDisk 7 Version 7.02 1 BitDisk 7 Version 7.02 Installationsanleitung für Windows XP, Vista, Windows 7 QuickTerm West GmbH Aachenerstrasse 1315 50859 Köln Telefon: +49 (0) 2234 915 910 http://www.bitdisk.de info@bitdisk.de

Mehr

Bedienungsanleitung. für das. PBX connect - Benutzerkonto

Bedienungsanleitung. für das. PBX connect - Benutzerkonto Bedienungsanleitung für das PBX connect - Benutzerkonto Version 02.2013 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 3 2. Login und Hauptmenu 3 2.1 Ihr Login 3 2.2 Passwort vergessen 3 2.3 Das Hauptmenu 4 3. Kundeninformation

Mehr

Umstellungsleitfaden Einrichtung VR-Kennung / Alias

Umstellungsleitfaden Einrichtung VR-Kennung / Alias Umstellungsleitfaden Einrichtung VR-Kennung / Alias Die Volksbank Niedergrafschaft eg führt in nächster Zeit eine Änderung bei der Anmeldung im OnlineBanking mittels PIN/TAN-Verfahren durch. Bisher haben

Mehr

Bedienung und Programmierung. Swiss Dart Machine

Bedienung und Programmierung. Swiss Dart Machine Swiss Dart Machine SDM Mk1 Münzteil Bedienung und Programmierung Deutsch Swiss Dart Machine Diese Anleitung ist wichtig für die korrekte Bedienung der Swiss Dart Machine in Verbindung mit dem Münzteil.

Mehr

Bogobit Digimux mit Viessmann Multiplex-Signalen und Märklin Central Station 2

Bogobit Digimux mit Viessmann Multiplex-Signalen und Märklin Central Station 2 Bogobit Digimux mit Viessmann Multiplex-Signalen und Märklin Central Station 2 1 Ein neues Signal in der CS2 anlegen Führen Sie die folgenden Schritte aus, um ein neues Signal in der CS2 anzulegen und

Mehr

Anleitung für den tisoware webclient in der Version 9.5a

Anleitung für den tisoware webclient in der Version 9.5a Anleitung für den tisoware webclient in der Version 9.5a Die monatliche Zeiterfassung Inhaltsverzeichnis Wie wird die Webseite aufgerufen?... 2 Die Login-Maske... 3 Die Startseite... 4 Die Erfassungsmappe...

Mehr

progecad NLM Benutzerhandbuch

progecad NLM Benutzerhandbuch progecad NLM Benutzerhandbuch Rel. 10.2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis...2 Einführung...3 Wie Sie beginnen...3 Installieren des progecad NLM-Servers...3 Registrieren des progecad NLM-Servers...3

Mehr

Wenn s um Online-Banking geht, ist nur eine Bank meine Bank.

Wenn s um Online-Banking geht, ist nur eine Bank meine Bank. Wenn s um Online-Banking geht, ist nur eine Bank meine Bank. Vorteile von Raiffeisen ELBA-internet im Überblick. www.raiffeisenbank.at Raiffeisen ELBA-internet: Ihr direkter Draht zur Raiffeisenbank. Erledigen

Mehr

Fahrscheinautomat. Kurzanleitung Fahrscheinkauf an den Haltestellen

Fahrscheinautomat. Kurzanleitung Fahrscheinkauf an den Haltestellen Fahrscheinautomat Kurzanleitung Fahrscheinkauf an den Haltestellen Fahrkarten im Verkehrsverbund Ost-Region Bei den Fahrscheinautomaten der Wiener Lokalbahnen erhalten Sie Fahrscheine für alle öffentlichen

Mehr

SOFTWARE. ekey TOCAhome pc. Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net

SOFTWARE. ekey TOCAhome pc. Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net SOFTWARE ekey TOCAhome pc Herausgeber: ekey biometric systems GmbH Lunzerstraße 64 A-4030 Linz office@ekey.net n www.ekey.net Ihr Finger ist der Schlüssel Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS 3

Mehr

mobile solutions ag spinnerei-lettenstrasse riverside 8192 zweidlen switzerland www.creonphone.com BEDIENUNGSANLEITUNG

mobile solutions ag spinnerei-lettenstrasse riverside 8192 zweidlen switzerland www.creonphone.com BEDIENUNGSANLEITUNG mobile solutions ag spinnerei-lettenstrasse riverside 8192 zweidlen switzerland www.creonphone.com SWISS MADE QUALITY BEDIENUNGSANLEITUNG Inhalt Einleitung Gerät anlegen/hinzufügen 5 Profil anlegen 7 Erste

Mehr

Bewährt und zuverlässig ZK2000

Bewährt und zuverlässig ZK2000 Bewährt und zuverlässig ZK2000 Verwaltung von bis zu 150.000 Personen Flexible & moderne Zutrittskontrolle Komplexe Aufgaben bedürfen einer Lösung, die ebenso komplex, aber dabei doch einfach ist. Das

Mehr

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27

ACS Data Systems AG. Bestellungen. (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen. ACS Data Systems AG. Bozen / Brixen / Trient. Tel +39 0472 27 27 27 ACS Data Systems AG Bestellungen (Version 10.08.2009) Buchhaltung für Schulen ACS Data Systems AG Bozen / Brixen / Trient Tel +39 0472 27 27 27 obu@acs.it 2 Inhaltsverzeichnis 1. BESTELLUNGEN... 3 1.1

Mehr

Bedienungsanleitung. für den Sage Aktivierungsassistenten

Bedienungsanleitung. für den Sage Aktivierungsassistenten Bedienungsanleitung für den Sage Aktivierungsassistenten Sage Schweiz AG Infoline: 0848 868 848 Telefax: 058 944 18 18 info@sageschweiz.ch www.sageschweiz.ch Bedienungsanleitung für den Sage Aktivierungsassistenten

Mehr

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen

Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Verwaltung-Registerkarte: Eigene und fremde Bankverbindungen anlegen Wo werden Bankverbindungen angelegt? Sie haben an mehreren Stellen des Programms die Möglichkeit eigene und fremde Bankverbindungen

Mehr

ERGOLINE SOFTWARE FÜR HANDHELD-NUTZUNG

ERGOLINE SOFTWARE FÜR HANDHELD-NUTZUNG Teile-Nr: 345278 04.2005 ERGOLINE SOFTWARE FÜR HANDHELD-NUTZUNG INHALTSVERZEICHNIS 1. Einleitung 3 2. Systemanforderungen 3 3. Starten der Anwendung 4 4. Erklärung der Symbolik 5 5. Übersicht der Softwarefunktionen

Mehr

mfmed EVOLUTION v3.20141201

mfmed EVOLUTION v3.20141201 mfmed EVOLUTION v3.20141201 1 Lieber Kunde... 2 2 General Invoice Manager 4.3... 3 3 Mahntexte anpassen... 3 4 MediPort: neue Komponente... 4 5 TrustX-Software updaten... 5 6 Diverses... 5 6.1 Häkchen

Mehr

Gebrauchsanleitung User Manual Guide d utilisation Manual del usuario Kullanım kılavuzu

Gebrauchsanleitung User Manual Guide d utilisation Manual del usuario Kullanım kılavuzu Gebrauchsanleitung User Manual Guide d utilisation Manual del usuario Kullanım kılavuzu www.ortelmobile.de connecting the world Deutsch pag. 1-8 English pag. 9-16 Français pag. 17-24 Español pag. 25-32

Mehr

Online-Banking mit der TAN-Box: sicher und bequem. TAN-Box Anleitung

Online-Banking mit der TAN-Box: sicher und bequem. TAN-Box Anleitung Online-Banking mit der TAN-Box: sicher und bequem. TAN-Box Anleitung Stand: April 2013 Inhaltsverzeichnis 1.0 Was ist die TAN-Box? 3 2.0 Der Unterschied zwischen SecureTAN und SecureTAN plus1 4 3.0 Vorbereitung

Mehr

Installationsanleitung GLS ebank

Installationsanleitung GLS ebank Einleitung Das Programm in den Versionen Basis und Profi unterstützt die Online Banking Verfahren PIN/TAN und HBCI mit Sicherheitsdatei oder Chipkarte. Die Profi Version unterstützt zusätzlich das Verfahren

Mehr

Bezahlautomaten für bibliotheken. Bibliotheksgebühren am Automaten bezahlen für jedes System mit Barcode oder Chipkarte

Bezahlautomaten für bibliotheken. Bibliotheksgebühren am Automaten bezahlen für jedes System mit Barcode oder Chipkarte VIELE FUNKTIONEN. EIN SYSTEM. EINE KARTE. Bezahlautomaten für bibliotheken Bibliotheksgebühren am Automaten bezahlen für jedes System mit Barcode oder Chipkarte BezahlAUTOMATEN für Bibliotheken smart.book

Mehr

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS)

Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Erste Schritte mit SFirm32 (EBICS) Um Ihnen den Start mit SFirm32 zu erleichtern, haben wir auf den folgenden Seiten die Schritte zum Ausführen von Zahlungen und Abfragen Ihrer Kontoauszüge dargestellt.

Mehr

Hotline: 02863/9298-55

Hotline: 02863/9298-55 Hotline: 02863/9298-55 Anleitung Version 5.x Seite Kap. Inhalt 2 I. Installationsanleitung VR-NetWorld Software 2 II. Der erste Start 3 III. Einrichtung der Bankverbindung (Datei) 5 IV. Einrichten der

Mehr

In allen Einzelheiten erklärt und beschrieben. Aktivieren Sie jetzt Onlineaccess mit SMS Code.

In allen Einzelheiten erklärt und beschrieben. Aktivieren Sie jetzt Onlineaccess mit SMS Code. In allen Einzelheiten erklärt und beschrieben. Aktivieren Sie jetzt Onlineaccess mit SMS Code. Mit Sicherheit alles unter Kontrolle. Jetzt aktivieren und profitieren. Verwalten Sie Ihre Karten einfacher

Mehr

Handbuch zum Online-Bestellsystem von ABUS Pfaffenhain

Handbuch zum Online-Bestellsystem von ABUS Pfaffenhain 1 Handbuch zum Online-Bestellsystem von ABUS Pfaffenhain 1 Einführung... 3 1.1 Kompatible Kartenlesegeräte... 3 1.2 Bestellung eines Kartenlesegerätes... 3 2 Registrierung... 5 2.1 Voraussetzungen... 5

Mehr

1 Abgrenzungen (Praxis)

1 Abgrenzungen (Praxis) 1 Abgrenzungen (Praxis) Nachstehend haben wir Ihnen die Möglichkeiten für Abgrenzungsbuchungen in den einzelnen Versionen von Sesam KMU Rechnungswesen aufgeführt. 1.1 Manuelle Abgrenzung Mit dem Rechnungswesen

Mehr

Handbuch SHARK ZONE M20

Handbuch SHARK ZONE M20 Handbuch SHRK ZONE M20 1 Inhalt 1. Eigenschaften 3 2. Spezifikationen 4 3. Verpackungsinhalt 4 4. Die Maus im Überblick - Tasten und werksseitige Funktionen 5-6 5. nschluss am Rechner 7 6. Installation

Mehr

Bedienungsanleitung V1.0. PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement. TECTUS Transponder Technology GmbH

Bedienungsanleitung V1.0. PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement. TECTUS Transponder Technology GmbH Bedienungsanleitung V1.0 PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement TECTUS Transponder Technology GmbH Eurotecring 39 D-47445 Moers ALLGEMEIN 4 Installation 4 PROGRAMMBESCHREIBUNG 5 1 TASKLEISTEN SYMBOL

Mehr

Bedienungsanleitung Online Rechnung für Telekommunikationsdienste

Bedienungsanleitung Online Rechnung für Telekommunikationsdienste Für Ihren schnellen und unkomplizierten Einstieg in die swb Online-Rechnung für Telekommunikationsdienstleistungen finden Sie hier eine Beschreibung der Funktionen und Abläufe. 1. Grundsätzliches Aus datenschutzrechtlichen

Mehr

Montageanleitung. Managementeinheit HRCU 8. Deutsch. Grundig SAT Syst ms. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg

Montageanleitung. Managementeinheit HRCU 8. Deutsch. Grundig SAT Syst ms. GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg Montageanleitung Deutsch GSS Grundig SAT Systems GmbH Beuthener Straße 43 D-90471 Nürnberg Grundig SAT Systms Managementeinheit KLASSE ACLASS HRCU 8 Telefon: +49 (0) 911 / 703 8877 Fax: +49 (0) 911 / 703

Mehr

pflegen in SAP Business SAP Business One

pflegen in SAP Business SAP Business One Produktinformation IPAS-AddOn AddOn CTI Anbindung (Telefonintegration) Artikel Intelligentes und Lieferantenstammdaten und zeitsparendes Telefonieren einfach pflegen in SAP Business SAP Business One One

Mehr

Internet for Guests. Interfaces. 1.0.0 Deutsch. Interfaces Seite 1/14

Internet for Guests. Interfaces. 1.0.0 Deutsch. Interfaces Seite 1/14 Internet for Guests Interfaces 1.0.0 Deutsch Interfaces Seite 1/14 Inhalt 1. PMS... 3 1.1 Hinweise... 3 1.2 Konfiguration... 4 1.2.1 VIP/Mitgliedschaft: VIP Gast kostenloser Betrieb... 5 1.2.2 VIP/Mitgliedschaft:

Mehr

Terminland Free / Terminland Easy Schnellstart

Terminland Free / Terminland Easy Schnellstart Dokumentation: V 10.04.0 Datum: 22.12.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Hilfe... 3 3. Online-Terminbuchung... 4 3.1. Aufruf der Online-Terminbuchung... 4 3.2. Aufruf des internen Terminmanagers...

Mehr

Bedienungsanleitung Sicherheitsbeschlag SLT / SLT-P / SLT-E / SLT-PE

Bedienungsanleitung Sicherheitsbeschlag SLT / SLT-P / SLT-E / SLT-PE Bedienungsanleitung Sicherheitsbeschlag SLT / SLT-P / SLT-E / SLT-PE Inhalt Vorbemerkungen...2 PROGRAMMIERUNG Anlegen des s...2 1. Anlegen neuer Berechtigungen 1.1 eines neuen Standardschlüssels...3 1.2

Mehr

CRM-Klassifizierung Arbeiten mit Klassifizierungsmerkmalen und Selektionen

CRM-Klassifizierung Arbeiten mit Klassifizierungsmerkmalen und Selektionen CRM-Klassifizierung Arbeiten mit Klassifizierungsmerkmalen und Selektionen Über die Klassifizierung bietet BüroWARE die Möglichkeit Adressen eine beliebige Anzahl an Merkalen zuzuweisen. Die Merkmale bieten

Mehr

Kurzanleitung Internetbanking

Kurzanleitung Internetbanking Kurzanleitung Internetbanking Sicherheitshinweise Verwenden Sie immer die vom Hersteller freigegebene, aktuellste Version, da nur bei diesen sichergestellt werden kann, dass diese die neuesten Sicherheitsupdates

Mehr

Technical Note 0606 ewon

Technical Note 0606 ewon Technical Note 0606 ewon M2Web Copyright by Wachendorff Prozesstechnik GmbH & Co. KG, Industriestraße 7,, Tel.: 06722/9965-20, Fax.: -78-1 - Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 1.1 Information... 3 1.2

Mehr

TempusCapio Erste Schritte

TempusCapio Erste Schritte TempusCapio Erste Schritte 1. Anlegen eines Friedhofs Klicken Sie unter dem Reiter Friedhöfe auf Bearbeiten um die Daten Ihres Friedhofes anzupassen. Einen weiteren zusätzlichen Friedhof können Sie bei

Mehr

HILFE F1 Allgemeine Feldinformation ANWENDERHILFE SHIFT +F1 spezifische Feld-Hilfe

HILFE F1 Allgemeine Feldinformation ANWENDERHILFE SHIFT +F1 spezifische Feld-Hilfe Kurzanleitung Einleitung: Nachfolgende Dokumentation beschreibt nicht die komplette Anwendung des Programms, sondern nur die relevanten Funktionen und den erhobenen und geschulten Programmablauf. Funktionstasten:

Mehr

FAQ zum Thema Sm@rt-TANplus

FAQ zum Thema Sm@rt-TANplus FAQ zum Thema Sm@rt-TANplus 1.Voraussetzungen: Welche Voraussetzungen gibt es für die Nutzung? Der Kunde muss einen gültigen VR-NetKey, im gleichen Personenstamm eine gültige VR- BankCard und einen TAN-Generator

Mehr

WEBSHOP Anleitung zum Kauf Ihres Online-Tickets Seite 1

WEBSHOP Anleitung zum Kauf Ihres Online-Tickets Seite 1 WEBSHOP Anleitung zum Kauf Ihres Online-Tickets Seite 1 Kaufen Sie Ihr Skiticket einfach und bequem von zu Hause aus! Sind Sie bereits in unserem Webshop registriert oder möchten sich registrieren? Dann

Mehr

So funktionierts. Reservieren. Einsteigen. Fahren.

So funktionierts. Reservieren. Einsteigen. Fahren. So funktionierts Reservieren. Einsteigen. Fahren. Einfach clever fahren Carsharing ist die clevere Art Auto zu fahren: Sie sind jederzeit mobil, ohne die Verpflichtungen, die ein eigenes Auto mit sich

Mehr

FAQ Sm@rt-TAN plus. häufig gestellte Fragen

FAQ Sm@rt-TAN plus. häufig gestellte Fragen FAQ Sm@rt-TAN plus häufig gestellte Fragen 1. Was macht das neue Sm@rt-TAN Plus Verfahren so sicher und bequem? 2. Gibt es alternative Verfahren? 3. Welches Verfahren Sm@rt-TAN plus oder mobiletan soll

Mehr

Commerzbank Global Payment Plus

Commerzbank Global Payment Plus Commerzbank Global Payment Plus Die ersten Schritte Folgende Unterlagen benötigen Sie zur Nutzung von Global Payment Plus: Teilnehmernummer + Zugangs-PIN für die Anmeldung im Firmenkundenportal: Sofern

Mehr

WinPizza-Programm. Installieren Sie das Programm. Ca. 5 Minuten nach dem ersten Start erscheint folgendes Fenster:

WinPizza-Programm. Installieren Sie das Programm. Ca. 5 Minuten nach dem ersten Start erscheint folgendes Fenster: WinPizza-Programm Beim ersten Start des Programms müssen Sie unbedingt individuelle Einstellungen vornehmen, um die einwandfreie Funktion des Programms zu gewähren. Dies können Sie im Chef-Login-Modus

Mehr

Einrichtung der Bankverbindung in der VR-NetWorld Software HBCI-Chip-Karte

Einrichtung der Bankverbindung in der VR-NetWorld Software HBCI-Chip-Karte Bitte beachten Sie vor dem Einrichten der Bankverbindung folgende Punkte: Vorarbeit - Diese Anleitung basiert auf der aktuellen Version 5.x (20.08.2013) Build26 der VR-NetWorld-Software. Die aktuellste

Mehr