Editorial. Fonds als Kreditgeber: neue Verwaltungspraxis, neue Möglichkeiten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Editorial. Fonds als Kreditgeber: neue Verwaltungspraxis, neue Möglichkeiten"

Transkript

1 HANSA welt Ihr Service von HANSAINVEST AUSGABE 3 / 2015 Produkt: Profitieren vom touristischen Wachstumsmarkt der Flusskreuzfahrt Seite 8 Porträt: Rolf Kieckebusch von KIRIX über individuelle Strategien für Investoren Seite 5 Editorial Fonds erweitern ab sofort das Angebot der bestehenden Finanzierungsquellen Fonds als Kreditgeber: neue Verwaltungspraxis, neue Möglichkeiten Kreditfonds haben in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen. In den USA spielen sie seit geraumer Zeit eine relevante Rolle, einige EU- Mitgliedsstaaten erlauben bereits die Darlehensvergabe durch Alternative Investmentfonds (AIF) entweder im Rahmen der Verwaltungspraxis oder aufgrund expliziter nationaler Regelungen. Ab sofort ist dies nun auch in Deutschland möglich. Liebe Leserin, lieber Leser, die Finanzbranche entwickelt sich laufend weiter. Jüngst hat die BaFin die Verwaltungspraxis angepasst, mit Dr. Jörg W. Stotz, Geschäftsführer der HANSAINVEST dem Ergebnis, dass sogenannte Kreditfonds jetzt wie auch Banken direkt Kredite vergeben dürfen. Neuerungen gibt es auch bei der HANSAwelt. Wir verzichten auf die bisherige Kategorie Rückblick/Ausblick und berichten stattdessen über Fondskonzepte aus unserem Hause zukünftig im Rahmen umfangreicherer Artikel und Fondsmanager-Interviews, um in die verschiedenen Thematiken tiefer einsteigen zu können. Ich wünsche Ihnen eine spannende Lektüre! Kreditfonds dürfen künftig in Deutschland Kredite direkt vergeben. Dies gilt für offene und geschlossene Spezial-AIF sowie Hedgefonds als Teil der kollektiven Vermögensverwaltung, sofern sie mit der Produktregulierung des KAGB in Einklang stehen. Voraussetzung ist eine Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) mit entsprechender KAGB-Lizenz. Über diese abgewandelte Verwaltungspraxis informierte die BaFin am 12. Mai 2015 per Rundschreiben. Weiterhin ausgeschlossen ist die Darlehensvergabe für OGAW-Sondervermögen und Immobilien-Sondervermögen. Fortsetzung auf Seite 2 Ihr

2 STRATEGIE Fortsetzung von Seite 1 Die direkte Kreditvergabe durch Investmentvermögen steht nur auf den ersten Blick in Konkurrenz zum Bankgeschäft. Gerade wenn Fonds Segmente finanzieren oder teilfinanzieren, für die Banken sehr viel Eigenkapital aufwenden müssten, wie beispielsweise für Immobilien- und Infrastrukturkredite, den Mittelstand oder auch die Schiffs- und Flugzeugfinanzierung, sind sie eher als Ergänzung der Banken zu sehen, sagt Dr. Jörg W. Stotz, Geschäftsführer der HANSAINVEST. Denn viele Banken im Euroraum haben die Auswirkungen der globalen Finanzkrise noch nicht überwunden, auch müssen sie durch die Umsetzung von Basel III höhere Eigenkapitalanforderungen erfüllen. Die Folgen sind eine restriktivere Kreditvergabe und damit ein reduziertes Kreditangebot. Aus gesamtwirtschaftlicher Sicht sind alternative Kreditgeber, die eine vorhandene Finanzierungslücke schließen, durchaus sinnvoll, so Stotz weiter. Bereits im März 2014 bezifferte Scope in einer Studie zum europäischen Markt allein die Finanzierungslücke für die Refinanzierung von Gewerbeimmobilien für 2014 und 2015 auf rund 500 Milliarden Euro. Kreditfonds als offener oder geschlossener Spezial-AIF Im Zusammenhang mit der Darlehensvergabe für Rechnung eines Investmentvermögens empfiehlt die BaFin unter anderem, darauf zu achten, dass der Fonds ein geschlossener Spezial-AIF ist. Kreditfonds stehen potenziell vor dem Risiko eines plötzlichen und unerwarteten Abzugs der Investments, sofern sie als offene Fonds aufgelegt sind. Weist der Fonds zudem nur wenige Investoren auf, müssen die anderen Investoren bei Mittelabzug eine Illiquidität bis hin zur Schließung des Fonds befürchten. Bei einem geschlossenen Fonds ist ein vorzeitiger Mittelabzug dagegen nicht möglich. Daher sollten aufgrund der Illiquidität von Krediten Kreditfonds eher als geschlossene Fonds aufgelegt werden, unterstützt Stotz diese Sichtweise. Denkbar sind allerdings auch Konstruktionen als offener Fonds, zum Beispiel als sogenannter allgemeiner offener inländischer Spezial- AIF, in dem beispielsweise Rückgabefristen von Anteilen längerer Natur sind. Investoren und Kreditnehmer profitieren Von der Entscheidung, auch Fonds in die Kreditvergabe einzubeziehen, profitieren alle Beteiligten: Institutionelle Investoren haben im aktuellen Niedrigzinsumfeld weitere Anlagealternativen, da Kreditfonds einen attraktiven und stabilen Cash-flow generieren können. Kreditnehmer haben über das Modell des Kreditfonds eine Finanzierungsalternative zum klassischen Bankkredit. Hier sieht Stotz vor allem den Mittelstand sowie Immobilien- und Infrastrukturprojekte als Darlehensnehmer. Aber auch für Banken bieten sich Geschäftsmöglichkeiten, indem sie ihre Kompetenz in der Kreditvergabe als Dienstleistung Von Kreditfonds können beispielsweise Infrastrukturprojekte profitieren bereitstellen. Für das eigene Geschäftsmodell bieten sich durch die Veränderungen ebenfalls gute Chancen für neue Kooperationsmöglichkeiten: Auch bei Kreditfonds spielen verschiedene Beteiligte eine Rolle. Wir stellen als Service-KVG den rechtlichen Rahmen und übernehmen die Administration nebst Risikomanagement. Als unsere Partner konzentrieren sich Projekt- oder Infrastrukturfinanzierer beispielsweise auf das Asset Management und eine Vertriebsgesellschaft spricht mit möglichen Investoren. Durch den Fokus aller Beteiligten auf die eigene Kernkompetenz profitiert am Ende auch der Investor, erklärt Stotz. Darüber hinaus bestehen in der SIGNAL IDUNA Gruppe gute Anknüpfungspunkte für ein kooperatives Dienstleistungsangebot, weil neben der HANSAINVEST als Finanztochter auch die DONNER & REUSCHEL sowie die SIGNAL IDUNA Bauspar AG über langjährige Erfahrungen im Kreditprozess verfügen, die gemeinsam als Dienstleistung eingebracht werden können. 2 HANSAwelt 03 / 2015

3 STRATEGIE DONNER & REUSCHEL Aktiengesellschaft Aktienmärkte: Schade. Wieder nicht dabei gewesen Nicht einmal zehn Prozent der Deutschen sind Aktienbesitzer. Damit hat auch in diesem Jahr der Großteil der Deutschen dem kräftig zulegenden Aktienmarkt wieder nur von der Seitenlinie aus zugesehen. Warum sind die Deutschen aber so risikoscheu? Die Zurückhaltung am Aktienmarkt mag an den Turbulenzen des letzten Jahrhunderts liegen. Zwei Weltkriege, Hyperinflation und die sich daraus ergebenden Spannungen haben sich ins kollektive Gedächtnis gebrannt. Als beliebteste Geldanlage dienen dementsprechend auch seit Jahrzehnten sichere Produkte wie beispielsweise Lebensversicherungen, Sparbücher oder auch Bausparverträge. Dies änderte sich kurzfristig mit dem Börsengang der Telekom und der anschließenden Hausse am Neuen Markt. Die mediale Aufmerksamkeit sowie rasant steigende Kurse von Technologiewerten verschafften der Aktienanlage in Deutschland einen bis dahin ungeahnten Höhenflug. Dass dieser mit dem Platzen der Technologieblase ein jähes Ende fand, ist bekannt. So ist es auch nicht verwunderlich, dass die Aktie fortan nicht als langfristig unverzichtbare Anlage begriffen wurde, sondern sich viele Anleger vielmehr in ihrem Sicherheitsdenken bestätigt fühlten. Neben den Nachwirkungen politischer Irrungen und Wirrungen des 20. Jahrhunderts ist es also auch ein in der Breite missglückter erster großer Schritt auf dem Börsenparkett, der zur Risikoaversion vieler deutscher Anleger beigetragen hat. Angst ist ein schlechter Ratgeber In der Konsequenz hat sich das Gros der Anleger in den letzten Jahren nicht nur teilweise zweistellige Kurssteigerungen und attraktive Dividenden an den Aktienmärkten entgehen lassen, sondern stattdessen vielmehr niedrigste, teilweise real negative Zinsen in Kauf genommen. Und das vor allem aufgrund von Angst. Angst, das hart ersparte Geld zu verlieren. Oder Angst, auf das falsche Pferd, pardon, die falsche Aktie zu setzen. Oder Angst, nicht den richtigen Zeitpunkt für den Ein- oder Ausstieg am Markt zu finden. Fassen wir diese Angst einmal unter dem Stichwort Emotionen zusammen. Die Möglichkeit, Freude, Spaß, aber auch Frust, Ärger oder Trauer zu empfinden, macht uns Menschen aus und ist oftmals Triebfeder für unser Tun. Bei der Geldanlage sind Emotionen jedoch zumeist hinderlich. Freude und vielleicht sogar eine Portion Gier führen auch bei bereits stark angestiegenen Kursen dazu, (weiter) zu investieren. Angst oder Frust führen bei fallenden Kursen dazu, in Schockstarre zu verfallen und Verluste einfach aussitzen zu wollen. Als wenn dies allein schon nicht ungünstig genug wäre, Aktien ja, aber mit welcher Strategie den richtigen Weg einschlagen? HANSAwelt 03 /

4 STRATEGIE kommt hinzu, dass die meisten Menschen nicht gern gegen den Strom schwimmen, sondern sich lieber von ihm mitreißen lassen. Wie könnte denn nun aber eine Anlage aussehen, die den eben beschriebenen Erkenntnissen gerecht wird? Die das Risiko im Fokus hat, Emotionen vernachlässigt, die Chancen am Aktienmarkt wahrnimmt, gleichwohl aber auch den Markt verlässt, wenn graue Wolken aufziehen? Zwei Konzepte, ein Ziel Diese Frage hat das Bankhaus DONNER & REUSCHEL bereits im Jahr 2009 für sich beantwortet, indem es die meisten emotionalen Anlageentscheidungen aus der Vermögensverwaltung verbannt und durch einen regelbasierten Taktgeber ersetzt hat: einfaches, leicht nachvollziehbares Modell sowohl trendgebende als auch fundamentale Daten als Basis Aktienquotensteuerung von null bis 100 % Ausschluss von Emotionen in der strategischen und taktischen Asset Allocation Doch was ist mit Anlegern, die keine Steuerung ihrer Aktienquote wünschen, wohl aber risikobewusst investieren möchten? Die beiden Publikumsfonds HANSAsmart Select E ( Euroland ) und G ( Global ) der HANSAINVEST bieten hier eine Antwort: Basis ist die erfolgreiche Strategie zweier Spezialfonds der SIGNAL IDUNA Gruppe klarer Fokus auf der Reduzierung des Value at Risk selbstentwickelter Algorithmus zur Zusammenstellung des Portfolios, welches auf Sicht von einem Monat über die geringste Verlustwahrscheinlichkeit verfügt jederzeit volle Investition am Aktienmarkt Das Ergebnis ist eine Aktienstrategie, die an den Wertsteigerungen der Märkte partizipiert, dabei aber gleichzeitig mit reduziertem Risiko unterwegs ist. Gerade in Baisse-Phasen spielt das Konzept seine Stärke aus, indem es im Vergleich zum Markt deutlich weniger korrigiert. Als Resultat nimmt der Fonds in der folgenden Hausse dann von einer im Vergleich zum Aktienmarkt höheren Basis aus wieder Fahrt auf. Ob risikominimiert stets vollinvestiert oder aber mit aktiver Quotensteuerung: Beide Konzepte helfen bisher nicht investierten Anlegern beim Börsengang. Oder um es mit den Worten vom Beginn zu sagen: Beide Konzepte helfen die Seitenlinie zu verlassen und auf das Spielfeld zu wechseln. Lesen Sie dazu auch das Interview mit Philipp van Hove, Fondsmanager von HANSAsmart Select E und G, auf Seite 6/7. Anleger profitieren damit von einer Lösung, die bei haussierenden Märkten eine Vollinvestition am Aktienmarkt vorsieht. Läuft es am Markt weniger gut, kann die Aktienquote bis auf null herabgesetzt werden. Nicht nach Gutdünken, sondern nach einem festen Regelwerk. Mit dieser Lösung konnten Anleger bisher eine ansehnliche Rendite erzielen. Und dies bei einem deutlich geringeren Risiko im Vergleich zum Gesamtmarkt. Außer in der individuellen Vermögensverwaltung wird dieses Konzept seit letztem Jahr auch als Publikumsfonds D&R Wachstum Global TAA sowie als dachfondsfähige Variante (D&R Global TAA) für den institutionellen Bereich angeboten. Risikobewusste Lösungen, die die Signale des Marktes beachten, sind gefragt 4 HANSAwelt 03 / 2015

5 FONDS KIRIX Vermögensverwaltung AG Betreuung institutionellen Vermögens in jeder Größenordnung Für die Anlage des Vermögens institutioneller Investoren wie Pensionskassen und Stiftungen gibt es kein Patentrezept. Es bedarf individueller Strategien, passend zum Renditeziel, zur Risikobereitschaft und zum verfügbaren Kapital. Spezialist für derartige individuelle Anforderungen institutioneller Anleger ist die KIRIX Vermögensverwaltung AG. Seit 15 Jahren steht der unabhängige Vermögensverwalter für eine ertragsorientierte Investmentpolitik. Beharrlichkeit, langfristiges Denken und gesundes Wachstum stehen bei uns im Vordergrund, erläutert Rolf Kieckebusch, Vorstand der KIRIX AG. Im Rahmen eines Vermögensverwaltungsvertrages wird mit jedem Kunden eine individuelle Anlagestrategie festgelegt und das Kundendepot entsprechend gemanagt. Die persönliche Betreuung und Kontrolle des verwalteten Vermögens sowie eine regelmäßige Einschätzung über die Entwicklung der Finanzmärkte sind feste Bestandteile der Leistung. Die Kundenbedürfnisse und Unternehmensphilosophie stehen auch im Fokus der eigenen Fondskonzepte, die institutionellen Investoren zur Portfoliobeimischung dienen. Investoren benötigten im aktuellen Niedrigzinsumfeld nachhaltig robuste Ausschüttungen ordentlicher Erträge. Dies haben wir bei der Konzeption unserer unterschiedlichen Aktienfondsstrategien berücksichtigt, erklärt Kieckebusch, der bei allen drei Konzepten auf Dividendentitel setzt: Dividendenstarke Aktien gehören nicht nur im aktuellen Niedrigzinsumfeld aufgrund ihres Realwertcharakters, ihrer laufenden Erträge und ihrer geringeren Volatilität im Vergleich zu Wachstumswerten in jedes diversifizierte Portfolio. Um unnötige Risiken zu vermeiden, verlässt sich der Vermögensverwalter bei der Auswahl der Zielinvestments nicht nur auf die Analyse von Kennzahlen. Zusätzlich zum zahlen- Unternehmensphilosophie Rennpferd oder Esel? Wer die Wahl hat, bevorzugt ein rassiges Rennpferd als Sinnbild für eine Vermögensverwaltung. Ist es doch edel, schnell und verspricht hohe Prämien bei einem Sieg. Der Esel hingegen gewinnt keine hochdotierten Rennen oder erhält keine Schlagzeile für seine Leistung. Bei näherer Betrachtung wird allerdings schnell klar: Diese Analogie stimmt nicht! Wie oft erhält ein Rennpferd überhaupt einen Siegerkranz? Und wie sieht die Kosten-Nutzen-Bilanz eines Rennpferdes aus, wenn es abdanken muss? Im Gegensatz zum Esel ist die durchschnittliche Bilanz dieser Einhufer jämmerlich. Der Esel kann durchaus mit 35 Jahren noch seinen Arbeitseinsatz leisten. Er ist genügsam und kostet im Unterhalt nur einen Bruchteil dessen, was man für ein Rennpferd investieren muss. Dazu kommt, dass ein Esel robust ist und kleine Widrigkeiten gelassen wegstecken kann. Er tut nur das, was sicher ist, geht keine unnötigen Risiken ein und muss sich auch nicht mit anderen Eseln messen. Umsichtig, beharrlich und ausdauernd erreicht er sein Ziel. Auf einen Esel kann man sich verlassen! basierten Research setzen wir auf unsere eigenen Kenntnisse und Prüfungen. Beispielsweise sind wir für den KIRIX Dynamic Plus häufig direkt bei den börsennotierten Unternehmen vor Ort und stehen im engen Dialog mit dem jeweiligen Management. KIRIX-Fondstrio ENRAK Wachstum und Dividende global KIRIX Substitution Plus KIRIX Dynamic Plus Anlageschwerpunkt Internationale Aktien-Standardwerte Aktien mit Übernahmefantasie und Dividendentitel Small und Mid Caps D/A/CH ISIN DE000A12BST0 DE000A12BSV6 DE000A12BSU8 Auflegungsdatum Fondsvermögen 26,9 Mio. EUR 12,8 Mio. EUR 11,7 Mio. EUR Einzelanlage ab EUR ab EUR ab EUR HANSAwelt 03 /

6 FONDS MinVaR-Algorithmus hat sich mehr als bewährt Aktienfonds mit intelligenter Risikominimierung. Diese Strategie verfolgt die HANSAINVEST im Rahmen zweier Publikumsfonds. Zur Risikominimierung bedient sich das Fondsmanagement-Team um Philipp van Hove eines quantitativen Investmentprozesses, der auf einen mathematischen Algorithmus setzt, um ein effizientes Aktienportfolio mit möglichst geringem Verlustrisiko zu erstellen. Herr van Hove, woher resultiert das Konzept des sogenannten Minimum Value at Risk (MinVaR)? Philipp van Hove: Unsere Überlegungen begannen im Jahr Trotz der in diesem Jahr schlechten Aktienmarktentwicklung waren wir uns bewusst, dass Aktien weiterhin eine sehr wichtige Rolle im Gesamtportfoliokontext spielen würden. Da Risikobudgets ein rares Gut waren und sind, haben wir nach Möglichkeiten gesucht, um am Aktienmarkt zu partizipieren, ohne dabei das für Aktien übliche Risiko eingehen zu müssen. Philipp van Hove, Fondsmanager HANSAsmart Select-Fonds Anlagestruktur nach Ländern Stand: HANSAsmart Select E HANSAsmart Select G Frankreich (32,1 %) Finnland (8,2 %) Japan (41,6 %) Schweiz (3,5 %) Deutschland (15,8 %) Belgien (7,2 %) USA (37,1 %) Sonstige (4,0 %) Niederlande (15 %) Italien (6,8 %) Großbritannien (13,8 %) Spanien (12,2 %) Sonstige (2,7 %) 6 HANSAwelt 03 / 2015

7 FONDS Um dieses zu erreichen, setzten Sie auf den Value at Risk. Welchen Vorteil bietet dieser gegenüber dem Streben nach einer geringen Volatilität? van Hove: Volatilität ist die gesamte Schwankungsbreite eines Investments, der Value at Risk betrachtet ausschließlich das Verlustrisiko, also die Schwankung nach unten. Dazu können Value at Risk-Maße problemlos in Euro umgerechnet und damit für Risikobudgets angewandt werden. Nach der Theorie folgt natürlich der Blick auf die Praxis. Wie zufrieden sind Sie mit dem bisherigen Abschneiden der Strategie? van Hove: Sehr zufrieden, denn der MinVaR-Algorithmus hat sich bereits mehr als bewährt. Wir verfolgen den Ansatz in zwei verschiedenen Publikumsfonds. Der HANSAsmart Select E zeigt sich in Abschwungphasen seit seiner Auflage im Oktober 2011 wesentlich stabiler als der Gesamtmarkt. In der Vergangenheit waren wir in der Lage, eine höhere Partizipation in Aufwärtsphasen zu erreichen als in Schwächephasen. Trotz stark reduzierter Schwankungen hat der Fonds ansprechende Renditen erwirtschaftet. In seiner Entwicklung liegt der Fonds insgesamt seit Auflage im Oktober 2011 damit auch besser als der EURO STOXX NR, und das bei einer deutlich geringeren Volatilität. Nach diesen guten Erfahrungen haben wir im April mit dem HANSAsmart Select G einen weiteren Fonds aufgelegt. Der zugrundeliegende Spezialfonds läuft bereits mehrere Jahre erfolgreich. Sie sprachen es gerade an: Die Strategie wird in zwei unterschiedlichen Fondskonzepten umgesetzt dem HANSAsmart Select E und G. Worin unterscheiden sich diese beiden Fonds? van Hove: Der HANSAsmart Select E ist von seiner Ausrichtung her ein europäischer Aktienfonds, der seine Titel aus dem europäischen Aktienindex EURO STOXX auswählt. Damit investiert er auch ausschließlich in Aktien aus Ländern des Euro-Währungsraumes und schließt somit Währungsrisiken aus. Im Zielportfolio befinden sich 30 bis 50 Titel, bei einer Gewichtung eines Titels von 0,25 bis 5 Prozent. Dagegen bilden bei unserem neuen Publikumsfonds, dem HANSAsmart Select G, Aktien der Anlageregionen USA, Japan, Großbritannien und Schweiz in der jeweiligen Währung den Schwerpunkt des Zielportfolios. Die Gewichtung der jeweiligen Titel liegt zwischen 0,25 und 3,5 Prozent, bei insgesamt ca. 50 bis 80 Titeln im Portfolio. Ein Konzept, zwei unterschiedliche Publikumsfonds. Für welchen Anlegertyp kommen Ihre beiden Fonds in Frage? van Hove: Der HANSAsmart Select G eignet sich genau wie der HANSAsmart Select E insbesondere für Anleger, die eine ausgeprägt geringe Toleranz gegenüber Verlusten aufweisen dies sind auf institutioneller Seite zum Beispiel Versicherungsgesellschaften. Aber auch für risikoscheue Privatanleger. Anleger haben die Möglichkeit, beide Smart Select-Fonds miteinander in gewünschter Gewichtung zu kombinieren, ohne Überschneidungen der Regionen beziehungsweise Titel in Kauf nehmen zu müssen. Fonds im Fokus Fondsname/Anlagestrategie ISIN Anlagefokus Besonderheiten D&R BoT Classic DE000A1JRQA7 (P-Tranche) DE000A0M2H5 (I-Tranche) Mischfonds offensiv Regelbasiert, bis zu 100 % Aktien oder bis zu 100 % Renten, tägliche Anpassung, Abbildung über Futures D&R Global Wachstum TAA DE000A1WZ348 (I-Tranche) DE000A1WZ330 (P-Tranche) DE000A12BKB5 ( dachfonds-fähig ) Aktien global Globaler Dachfonds, ca. 15 % Einzeltitel, technische Analyse D&R Konservative Strategie Europa DE000A1JRP63 (P-Tranche) DE000A1JDWG2 (I-Tranche) Renten Europa Europäische Anleihen, max. 20 % Aktien oder Aktienfonds, praktisch 10 %; Anlagestrategie orientiert sich an Vorgaben für Wertguthaben HANSAgold DE000A0RHG75 (EUR) DE000A0NEKK1 (USD) Rohstoffe Fokus Gold, 30 % physische Investments, Rest über Derivate HANSAinternational DE (A-Tranche) DE (I-Tranche) Renten global Anleihen international, Investment Grade, % Fremdwährungen HANSAsmart Select E DE000A1H44U9 (A-Tranche) DE000A1JXM68 (I-Tranche) Aktien Europa Einzelaktien, EuroStoxx, Minimum-Varianz-Ansatz HANSAsmart Select G DE000A12BSZ7 Aktien global Einzelaktien (USA, Japan, Schweiz & Großbritannien), Minimum-Varianz-Ansatz HANSAwerte DE000A1JDWK4 (EUR) DE000A0RHG59 (USD) Rohstoffe Gold, Silber, Platin, Palladium sowie Derivate auf Edelmetallindizes, aktive Gewichtung der Edelmetalle Aramea Rendite Plus DE000A0NEKQ8 Nachranganleihen Gemischter Fonds mit Fokus auf Nachranganleihen HANSAwelt 03 /

8 FONDS PCE Unternehmensgruppe Touristischer Wachstumsmarkt: Flusskreuzfahrten in Europa Alternativer Investmentfonds investiert in eine erfolgreiche Nische der Kreuzfahrt. Immer mehr Touristen verbringen ihren Urlaub auf Hochsee- und Flusskreuzfahrtschiffen. Allein im deutschen Markt für Flusskreuzfahrten, der alle deutschen Reiseveranstalter und die Vertretung ausländischer Anbieter in Deutschland umfasst, stieg die Anzahl der Passagiere von 1994 bis 2014 von auf pro Jahr (Quelle: Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL)). Die Reisenden auf europäischen bzw. deutschen Flusskreuzfahrtschiffen kommen aus unterschiedlichsten Ländern wie den USA, Australien, Großbritannien oder der Schweiz. Allein die Zahl der britischen Passagiere ist europaweit zwischen 2009 und 2014 von auf (Quelle: IRN Research) hochgeschnellt. Angebotsseitig haben die US-amerikanischen Flusskreuzfahrtanbieter das lange dominierende Angebot deutscher Reiseveranstalter für den europäischen Markt mittlerweile überholt und stehen an erster Stelle. Sie verfügten 2014 etwa über Betten, was gegenüber den rund Betten in 2009 einem Anstieg um 115 Prozent in fünf Jahren entspricht. Die gesamte Entwicklung zeigt, dass sich die Flusskreuzfahrt in Deutschland aber auch in Gesamteuropa steigender Beliebtheit erfreut, sagt Kai-Michael Pappert, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der PCE, über den touristischen Wachstumsmarkt. Mit der Sechste River Cruiser GmbH & Co. geschlossene Investment KG, einem geschlossenen Publikums-AIF, können private und institutionelle Anleger mittels des Flusskreuzfahrtneubaus Monarch Empress von diesem wachsenden Markt profitieren. Der Einsatz des modernen Flusskreuzfahrtschiffs im Vier-Sterne- Plus-Segment ist hauptsächlich auf den Flüssen Rhein, Main und Donau geplant, technisch ist das Schiff aber auch für die Mosel und weitere Nebenflüsse bis hin zum Schwarzen Meer sowie das Ijsselmeer konzipiert. Die PCE-Unternehmen konzipieren und emittieren seit Anfang 2004 individuelle Beteiligungsangebote in Sachwerte. In der Handelsschifffahrt und auch seit 2008 in der Flusskreuzfahrt realisierte PCE bisher 19 Projekte mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 500 Millionen US-Dollar, davon entfallen 69 Millionen US- Dollar auf fünf Flusskreuzfahrtschiffe. Sechste River Cruiser GmbH & Co. geschlossene Investment KG Flusskreuzfahrtschiff Fondsvolumen Mindestzeichnungssumme Monarch Empress 15,6 Mio. EUR EUR zzgl. 5 % Agio Laufzeit bis Prognostizierte Gesamtauszahlung 197,3 % Das Flusskreuzfahrtschiff Monarch Empress (Animation) ist im Bau und wird im März 2016 abgeliefert. 8 HANSAwelt 03 / 2015

9 VERMÖGENSVERWALTER Verstärkter Einsatz eigener Produkte erhöht die Rendite für den Kunden Zum zweiten Mal befragte das Institut für Vermögensverwaltung einmalige Investition zu sehen, bei der man eine Immobilie kauft, der Hochschule Aschaffenburg Vermögensverwalter zu den hält und eines Tages vererbt, sondern vielmehr ein aktives Immobilienmanagement zu betreiben, bei dem man Immobilien kauft, neuesten Entwicklungen innerhalb der Branche. Die Ergebnisse stellte Dekan Prof. Dr. Hartwig Webersinke auf dem 5. um sie eines Tages wieder zu verkaufen. Münchner Vermögenstag der V-BANK Anfang Mai vor. Die V-BANK ist Drittmittelgeber des Forschungsinstitutes. Im Rahmen der Veranstaltung sprach die Redaktion der HANSAwelt mit Prof. Dr. Webersinke über die Studie. Herr Prof. Dr. Webersinke, wie steht es um die Branche der Vermögensverwalter? Prof. Dr. Hartwig Webersinke: Die Branche der Vermögensverwalter ist nach wie vor sehr attraktiv und verzeichnet stetiges Wachstum. Die überwiegende Mehrheit der Teilnehmer unserer letzten Befragung Prof. Dr. Hartwig Webersinke gab an, dass Kundenzahl und betreutes Vermögen teils deutlich angestiegen sind und sie von weiterem Wachstum ausgehen. Andere wirtschaftliche Kennzahlen sind ebenfalls auf stabil hohem Niveau. Insgesamt sehen sich die Vermögensverwalter selbst auf einem guten Weg. Erste Vermögensverwalter haben eigene Fonds aufgelegt. Wie wirkt sich dies Ihren Erfahrungen nach für sie aus bzw. welche Vorteile hat diese Variante? Webersinke: Unsere Studien zeigten, dass es einen signifikanten und positiven Einfluss des Anteils eigener Fonds im Portfolio zur Rendite gibt. Das heißt: Durch verstärkten Einsatz eigener Produkte kann die Rendite erhöht werden. Davon profitiert am Ende natürlich auch der Kunde. Des Weiteren ziehen Fonds eine breitere Zielgruppe an als Einzelmandate. Und wie sieht es im Falle von Nachlassvermögen aus? Webersinke: Der Tod dagegen ist ein schwierigeres Thema. Wichtig ist hier, dass der Vermögensverwalter auf eine ausgeglichene Altersstruktur achtet, um das Risiko zu minimieren. Außerdem geht ein Vermögen mit dem Tod eines Mandanten nicht verloren. Ziel muss es sein, die Erbengeneration frühzeitig miteinzubeziehen und die ganze Familie im Blick zu halten, auch wenn dies aufgrund von Erbstreitigkeiten beziehungsweise der Aufspaltung des Vermögens große Schwierigkeiten mit sich bringen kann. Kurzvita Prof. Dr. Hartwig Webersinke ist seit 1999 Professor für Finanzdienstleistungen (Banken, Versicherungen, Immobilien) an der Hochschule Aschaffenburg mit den Lehr- und Forschungsgebieten Finanzdienstleistungen, Asset Management, Kapitalmarkt- und Portfoliotheorie. Seit 2005 ist er Dekan der Fakultät Wirtschaft und Recht. Nach seiner Promotion 1989 war Prof. Dr. Webersinke bis 1999 als Leiter des Investment-Research der BHF-BANK AG für die nationale und internationale Aktien- und Rentenanalyse als Chefanalyst verantwortlich. Ihre Studie hat ergeben, dass Vermögensverwalter Kunden aus zwei Hauptgründen verlieren: Immobilienkäufe und Tod des Kunden. Welche Maßnahmen sind Ihrer Meinung nach geeignet, Kunden langfristig zu binden? Webersinke: Immobilienkäufe muss man nicht zwingend als Abgang des Kunden interpretieren. Vermögensverwalter könnten Immobilientransaktionen aktiv begleiten. Außerdem kann der Vermögensverwalter die Kunden ermuntern, Häuser nicht als Heute ist er Mitglied in einer Reihe von Aufsichtsräten sowie zahlreichen Anlageausschüssen und Beiräten von Spezial- und Publikumsfonds verschiedener Unternehmen, Versicherungen sowie Pensionskassen. Er begleitet Kapitalanleger und Asset Manager zu Fragen der strategischen und taktischen Asset Allocation und des Risikomanagements. HANSAwelt 03 /

10 LEBEN Sightseeing in Hamburg Buslinie 111: die etwas andere Stadtrundfahrt Elbphilharmonie, Michel, Davidwache, Fischmarkt: Die Buslinie 111 fährt an zahlreichen Sehenswürdigkeiten vorbei. Alle 111 Sekunden ein Hamburg-Highlight. Für viele ist es die normale, tägliche Busfahrt vom Überseequartier in der Hafen- City durch die Speicherstadt an der Elbphilharmonie vorbei über die Reeperbahn, entlang der Großen Elbstraße zum Altonaer Bahnhof. Für die anderen ist es die günstigste Stadtrundfahrt Hamburgs. Denn die Strecke der Buslinie 111 verläuft fast ausschließlich am Wasser und passiert alle 111 Sekunden eine von 16 bekannten Hamburger Sehenswürdigkeiten. Mit ihrer Streckenführung zählt sie zu den schönsten Linien der Stadt: Ausblicke auf den Hafen, elegante Villen, das Kieztreiben oder das In-Viertel Hafen-City und das alles zum üblichen Fahrpreis des Hamburger Verkehrsverbundes. Mit dessen Tagesticket ist es zudem möglich, jederzeit auszusteigen und dann mit einem der folgenden Busse weiterzufahren. Ein besonderer Service des Hamburger ÖPNV ist eine Art Reiseführer in Form eines digitalen Infozettels per QR-Code. Damit können an den Haltestellen mit Hilfe des Handys Information heruntergeladen werden, die Wissenswertes zur Fahrtstrecke liefern, während die Sehenswürdigkeiten vorbeiziehen. Ein zusätzliches Bonbon für Inhaber eines Tagestickets: Die HADAG-Fähren im Hamburger Hafen. Diese sind Teil des Hamburger Nahverkehrsnetzes, fahren am Elbufer entlang und laden beispielsweise ab den Landungsbrücken zu einer kleinen Hafenrundfahrt ein. Auch hier immer mit der Möglichkeit, an jeder Station aus- oder einzusteigen. Weitere Informationen, Streckenpläne und Tarife unter Das Interview aus dem Wertpapier-Reporting Zehn Jahre alter VW Polo war besseres Investment als T-Online-Aktien Jörn Piepgras, Wertpapier-Reporting Was macht für Sie den besonderen Reiz Ihrer Arbeit aus? Jörn Piepgras: Das Zusammenspiel zwischen dem kurzweiligen Tagesgeschäft und den mittelfristigen Anforderungen an das Wertpapier-Reporting. Was waren Ihre ersten Erfahrungen mit dem Geld? Piepgras: Als Kind hatte ich ständig zu wenig, um mir die neuesten Lego-Bausätze zu kaufen. Und wie verdienten Sie Ihr erstes Geld? Piepgras: Als leidenschaftlicher Badmintonspieler hatte ich das Glück, dass es in meiner Heimatstadt einen Vertrieb für Badmintonartikel gab, hier habe ich mich um das Lager und den Versand gekümmert. Wie sahen Ihre ersten Investmenterfahrungen aus? Piepgras: Mein erstes Wertpapier waren T-Online-Aktien, die ich auch mit maximalem Verlust wieder verkauft habe. Da war ein zehn Jahre alter VW Polo, den ich nach drei Jahren intensiver Nutzung zum gleichen Preis wieder abgegeben habe, das wesentlich bessere Geschäft. Was wollten Sie als Kind einmal werden? Piepgras: Als Kind wollte ich immer große Maschinen bauen. Vorne wirft man einen Baumstamm hinein und hinten kommt Papier heraus. Das fand ich faszinierend. Wie verbringen Sie Ihre Freizeit? Piepgras: Ich habe seit kurzem einen Sohn, der für ausreichend Beschäftigung sorgt. 10 HANSAwelt 03 / 2015

11 IN EIGENER SACHE In eigener Sache HANSAINVEST erweitert Geschäftsführung mit Marc Drießen Am 1. Juni 2015 hat Marc Drießen seine Tätigkeit als Geschäftsführer der HANSAINVEST aufgenommen. Im Zuge der Neuausrichtung der Gesellschaft ist er für das Labelfondsgeschäft in Immobilienund Sachwertefonds sowie die damit zusammenhängende Fondsverwaltung verantwortlich und soll diese Bereiche weiter ausbauen. Zuletzt war Drießen als Geschäftsführer bei der Hamburg Asset Management HAM Kapitalverwaltungsgesellschaft mbh sowie als Vorstand der Hesse Newman Capital AG, Hamburg, tätig. Dort zählten das Portfoliomanagement und die Konzeption von strukturierten Sachwertinvestitionen sowie Vertrieb, Marketing und Public Relations zu seinem Aufgabengebiet. Neben den Bereichen von Drießen stehen weiterhin die Administrationsdienstleistungen für Wertpapier-Labelfonds, verantwortet von Dr. Jörg W. Stotz, sowie das Management von Immobilien- und Infrastrukturinvestments, unter der Leitung von Nicholas Brinckmann. Termine: Hier sehen wir uns! Expo Real 5. bis 7. Oktober in München Tag der Sachwertinvestments 18. November in Hamburg Offene Investmentvermögen Fondsname/Anlagestrategie ISIN TER * Initiator Auflegungsdatum BPC Alpha UCITS B DE000A12BSY0 1,60 Bourne Park Capital Ltd HANSAsmart Select G DE000A12BKF6 1,57 HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH TBF Japan Fund JPY (I) DE000A14P808 1,24 TBF Global Asset Management GmbH ROCKCAP-US CORPORATE BOND FUND I-Tranche EUR ROCKCAP-US CORPORATE BOND FUND I-Tranche USD DE000A14P8Z6 0,93 TBF Global Asset Management GmbH DE000A14P8Y9 0,91 TBF Global Asset Management GmbH Quant.Euro Long Variable EB DE000A12BKC3 0,56 Quant.Capital Management GmbH BPC Alpha UCITS A DE000A12BSX2 1,60 Bourne Park Capital Ltd inprimo E&P Structured High Yield I DE000A14P832 1,23 inprimo invest GmbH inprimo E&P Structured High Yield P DE000A14P840 1,85 inprimo invest GmbH ZinsPlus-Laufzeitfonds 10/2019 II DE000A14P816 1,42 VILICO Investment Service GmbH * in Prozent, Erklärung zur TER siehe Seite 12, Wichtige Hinweise Geschlossene Investmentvermögen Fondsname/Anlagestrategie Anlageklasse Initiator Vertriebszulassung ImmoChance 7 Deutschland Renovation Plus Immobilien Primus Valor AG Sechste River Cruiser" GmbH & Co. geschlossene Investment KG Schiffe PCE Unternehmensgruppe HANSAwelt 03 /

12 KONTAKT / WICHTIGE HINWEISE Ihre Ansprechpartner HANSAINVEST-Publikumsfonds: Vertriebsdirektion Auflage von Private-Label-Fonds Herbert Dietz Abteilungsdirektor Geschäftsgebiet Süd Telefon donner-reuschel.de Ulf Schierhorn Abteilungsdirektor Geschäftsgebiet Nord Telefon donner-reuschel.de Thomas Hochwimmer Abteilungsdirektor Pensionskassen und Stiftungen Telefon donner-reuschel.de Boris Wetzk Leiter Funds & Client Services Wertpapiere Telefon hansainvest.de Mathias Herzberg Funds & Client Services Wertpapiere Telefon hansainvest.de Anja Kühn Funds & Client Services Wertpapiere Telefon hansainvest.de Ralph Petersdorff Leiter Funds & Client Services Immobilien Telefon hansainvest.de Oliver Grimm Funds & Client Services Immobilien Telefon hansainvest.de Marina Pohlmann Funds & Client Services Immobilien Telefon hansainvest.de IMPRESSUM Herausgeber: HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH, Kapstadtring 8, Hamburg, V.i.S.d.P.: Wolff Seitz Redaktion: Dirk Wechmann Layout: JANSSEN GOUTTE Werbeagentur GmbH, Hohe Bleichen 18, Hamburg Fotocredit: fotolia (4), HANSAINVEST (16), hvv.de (1), istockphoto (1) Stand: Juni 2015 Wichtige Hinweise Jul15 Diese Informationen dienen Werbezwecken und stellen keine Anlage-, Steuer- oder Rechtsberatung dar. Die steuerliche Behandlung der Erträge aus Investmentfonds hängt von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden ab und kann künftig Änderungen unterworfen sein. Grundlage für den Kauf von Investmentanteilen sind die jeweils in deutscher Sprache gehaltenen gültigen Verkaufsunterlagen, einschließlich der wesentlichen Anlegerinformationen und des Verkaufsprospektes, der ausführliche Risikohinweise zu den einzelnen mit der Anlage verbundenen Risiken enthält. Die Verkaufsunterlagen sind in elektronischer Form unter erhältlich. Auf Wunsch senden wir Ihnen Druckstücke kostenlos zu. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. Der Nettoinventarwert von Investmentfonds unterliegt in unterschiedlichem Maße Schwankungen, und es gibt keine Garantie dafür, dass die Anlageziele erreicht werden. Weitere Risiken können dadurch entstehen, dass eine Konzentration des Investmentvermögens in bestimmte Vermögensgegenstände oder Märkte erfolgt. Dann ist der Wert des Investmentfonds von der Entwicklung dieser Vermögensgegenstände oder Märkte besonders stark abhängig. Durch die Anlage in Vermögensgegenstände, die nicht auf Euro lauten, können durch Änderungen der Wechselkurse ebenfalls Anteilpreisschwankungen entstehen. Das Anlageergebnis einer Anteilklasse, die auf eine Fremdwährung lautet, kann infolge von Währungsschwankungen gegenüber dem Euro steigen oder fallen. Die Fonds Aramea Rendite Plus, BPC Alpha UCITS A, BPC Alpha UCITS B, D&R Best-of-Two Classic (I-Klasse & P-Klasse), D&R Konservative Strategie Europa (I-Klasse & P-Klasse), D&R Wachstum Global TAA (I-Klasse & P-Klasse), HANSAinternational (A- Klasse & I-Klasse), ENRAK Wachstum und Dividende global, HANSAgold (EUR-Klasse & USD-Klasse), HANSAsmart Select E (A-Klasse & I-Klasse), HANSAsmart Select G, HANSAwerte (EUR-Klasse & USD- KlassE), inprimo E&P Structered High Yield (I-Klasse & P-Klasse), KIRIX Dynamic Plus, KIRIX Substitution Plus, Quant.Euro Long Variable EB, ROCKCAP-US CORPORATE BOND FUND I (EUR-Klasse & USD- Klasse), TBF Japan Fund JPY (I) und ZinsPlus-Laufzeitfonds 10/2019 II weisen aufgrund ihrer Zusammensetzung und des möglichen Einsatzes von Derivaten erhöhte Schwankungen ihrer Anteilpreise auf. Die TER (= laufende Kosten) enthält jeweils die Summe der Kosten und Gebühren (ohne Transaktionskosten) eines Fonds als Prozentsatz des durchschnittlichen Fondsvolumens innerhalb des jeweils letzten abgeschlossenen Geschäftsjahres. Sie beträgt für Aramea Rendite Plus 1,31 Prozent, HANSAgold EUR- Klasse 1,33 Prozent und USD-Klasse 0,90 Prozent, HANSAwerte EUR-Klasse 1,75 Prozent und USD- Klasse 1,54 Prozent (alle ), D&R Best-of-Two Classic P-Klasse 1,65 Prozent ( ), D&R Konservative Strategie Europa I-Klasse 0,95 Prozent und P-Klasse 1,39 Prozent (beide ), HANSAinternational A-Klasse 1,01 Prozent und I-Klasse 0,53 Prozent, HANSAsmart Select E A-Klasse 1,57 Prozent und I-Klasse 0,87 Prozent (alle ). Bei neu aufgelegten Fonds handelt es sich bei der angegebenen TER noch um eine Kostenschätzung. Sie beträgt für BPC Alpha UCITS A 1,60 Prozent, BPC Alpha UCITS B 1,60 Prozent, D&R Best-of-Two Classic I- Klasse 0,85 Prozent, D&R Wachstum Global TAA I- Klasse 1,41 Prozent und P-Klasse 1,91 Prozent, ENRAK Wachstum und Dividende global 1,13 Prozent, HANSAsmart Select G 1,57 Prozent, inprimo E&P Structured High Yield I-Klasse 1,23 Prozent und P- Klasse 1,85 Prozent, KIRIX Dynamic Plus 1,14 Prozent, KIRIX Substitution Plus 1,16 Prozent, Quant.Euro Long Variable EB 0,56 Prozent, ROCKCAP-US CORPO- RATE BOND FUND I EUR-Klasse: 0,93 Prozent und USD-Klasse 0,91 Prozent, TBF Japan Fund JPY (I) 1,24 Prozent und ZinsPlus-Laufzeitfonds 10/2019 II 1,42 Prozent. Geschlossene Investmentvermögen weisen eine feste Laufzeit auf, während der die Anleger ihre Beteiligung nicht ordentlich kündigen können. Das angelegte Geld ist somit grundsätzlich für die Laufzeit des Fonds fest gebunden. Die Veräußerung der Beteiligung während der Laufzeit des Fonds ist voraussichtlich nicht oder nur mit hohen Abschlägen möglich. Eine Anlage in diesen Fonds ist daher nur dann empfehlenswert, wenn das angelegte Geld während der Laufzeit des Fonds nicht benötigt wird. Es besteht keine Garantie dafür, dass der Fonds seine Anlageziele erreicht und Verluste bis hin zum Totalverlust des angelegten Geldes sind möglich. 12 HANSAwelt 03 / 2015

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen

Stiftungsfonds Spiekermann & CO WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013. Eine klare Lösung für konservative Investoren und Stiftungen WKN: A1C1QH Stand: 05.11.2013 Was Anleger vorfinden: bei festverzinslichen Wertpapieren haben Staatsanleihen ihren Nimbus als sicherer Hafen verloren Unternehmensanleihen gewinnen immer mehr an Bedeutung

Mehr

Glossar zu Investmentfonds

Glossar zu Investmentfonds Glossar zu Investmentfonds Aktienfonds Aktiv gemanagte Fonds Ausgabeaufschlag Ausgabepreis Ausschüttung Benchmark Aktienfonds sind Investmentfonds, deren Sondervermögen in Aktien investiert wird. Die Aktien

Mehr

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick 2 Investmentteam Starke Expertise noch stärker im Team Gunter Eckner Volkswirtschaftliche Analyse, Staatsanleihen

Mehr

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011

Bester Anbieter für Mischfonds. mmd Roadshow. Mai/Juni 2011 Bester Anbieter für Mischfonds mmd Roadshow Mai/Juni 2011 Unternehmen Investmentphilosophie Dachfonds Investmentprozess Dachfonds Investmentperformance am Beispiel des ETF-DACHFONDS VERITAS Fondskonzepte

Mehr

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1 Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des Bankhaus Bauer Premium Select 31. Dezember 2011 1 Die Anlagepolitik des Bankhaus Bauer Premium Select 2 Die Anlagepolitik des Premium Select genügend Freiraum

Mehr

5 Hochspekulativ. 4 Risikoorientiert. 3 Wachstumsorientiert. 2 Sicherheitsbetont. 1 Wertbewahrend

5 Hochspekulativ. 4 Risikoorientiert. 3 Wachstumsorientiert. 2 Sicherheitsbetont. 1 Wertbewahrend FONDSPORTRAIT Mit dem HANSAsecur erwirbt der Anleger einen Aktienfonds, der fast ausschließlich in deutsche Titel des HDAX investiert. Der HDAX umfasst die Aktienwerte aller 110 Unternehmen aus den Indizes

Mehr

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Portfolio Invest Swisscanto Portfolio Invest einfach und professionell Das Leben in vollen Zügen geniessen und sich nicht

Mehr

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG powered by S Die aktive ETF Vermögensverwaltung Niedrige Kosten Risikostreuung Transparenz Flexibilität Erfahrung eines Vermögensverwalters Kundenbroschüre Stand 09/2014 Kommen Sie ruhig und sicher ans

Mehr

Deka-Treasury Total Return

Deka-Treasury Total Return Anforderungen aus Sicht des Anlegers Eine für den risikobewussten Anleger attraktive Investitionsmöglichkeit zeichnet sich aus durch: die Möglichkeit flexibel auf globale Investitionschancen zu reagieren

Mehr

Bonner StiftungsGespräche Vermögensanlage in Niedrigzinsphasen. Peter Anders, Geschäftsführer Deutsches Stiftungszentrum GmbH

Bonner StiftungsGespräche Vermögensanlage in Niedrigzinsphasen. Peter Anders, Geschäftsführer Deutsches Stiftungszentrum GmbH Bonner StiftungsGespräche Vermögensanlage in Niedrigzinsphasen Peter Anders, Geschäftsführer Deutsches Stiftungszentrum GmbH Banken und deren Prognosen Qualität von Aktienprognosen 3 % Immobilien (ab Ultimo

Mehr

Hinweise für den Referenten:

Hinweise für den Referenten: 1 Namensgebend für die Absolute-Return-Fonds ist der absolute Wertzuwachs, den diese Fonds möglichst unabhängig von den allgemeinen Marktrahmenbedingungen anstreben. Damit grenzen sich Absolute-Return-Fonds

Mehr

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)!

Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Erläutern Sie das Grundprinzip eines Aktieninvestmentfonds (mindestens 3 Merkmale)! Der Anleger zahlt Geld in einen Topf (= Sondervermögen) einer Kapitalanlagegesellschaft ein. Ein Kapitalmarktexperte

Mehr

STRATEGIE- UND RISIKOMANAGEMENT!

STRATEGIE- UND RISIKOMANAGEMENT! STRATEGIE- UND RISIKOMANAGEMENT Lagerstelle: Beratung und Verwaltung: V-Bank AG München Ingo Asalla GmbH WIE WIR INVESTIEREN Wir investieren in Fonds, die:¹ einen Track Record von 3 Jahren aufweisen. deren

Mehr

2.5 Fondsarten LF 14. 2.5.1 Offene Investmentvermögen und Anteilklassen für unterschiedliche LF 11. u Situation

2.5 Fondsarten LF 14. 2.5.1 Offene Investmentvermögen und Anteilklassen für unterschiedliche LF 11. u Situation 2.5 Fondsarten 241 2.5 Fondsarten 2.5.1 Offene und Anteilklassen für unterschiedliche Anlegerkreise u Situation Herr Neumann vermittelt zukünftig offene einer neuen Kapitalverwaltungsgesellschaft. Vor

Mehr

PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND*

PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND* PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND* VERMÖGENSVERWALTENDER FONDS *Seit 1.12.2012 beraten durch inprimo privatinvest GmbH INVESTMENTPROZESS UND ANLAGEPHILOSOPHIE Unser Anlageprozess ist darauf ausgerichtet

Mehr

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R: MIT SICHERHEIT DYNAMISCHER. DER WAVE TOTAL RETURN FONDS DYNAMIC R Sie wollen mehr: mehr Dynamik,

Mehr

Wir bitten Sie zu beachten, dass es sich bei dieser Depotanalyse nur um ein fiktives Beispiel handelt, aus dem keine echten Empfehlungen abgeleitet

Wir bitten Sie zu beachten, dass es sich bei dieser Depotanalyse nur um ein fiktives Beispiel handelt, aus dem keine echten Empfehlungen abgeleitet Wir bitten Sie zu beachten, dass es sich bei dieser Depotanalyse nur um ein fiktives Beispiel handelt, aus dem keine echten Empfehlungen abgeleitet werden können. 35! 30! 25! 20! 15! 10! 5! 0! Aktienfonds!

Mehr

StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland

StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland StarCapital Aktiengesellschaft Kronberger Str. 45 61440 Oberursel Deutschland STARS Die ETF-Strategien von Pionier Markus Kaiser Exchange Traded Funds (ETFs) erfreuen sich seit Jahren einer rasant steigenden

Mehr

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung

Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Vermögensverwaltung Professionelle Vermögensverwaltung eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Vermögensverwaltung Swisscanto Vermögensverwaltung einfach und professionell Unsere Vermögensverwaltung ist die einfache Lösung.

Mehr

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen. Baloise Fund Invest (BFI)

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen. Baloise Fund Invest (BFI) Ein gutes Gefühl Beim Anlegen und Vorsorgen Baloise Fund Invest (BFI) Baloise Fund Invest (BFI) bietet Ihnen eine vielfältige Palette an Anlagefonds. Dazu gehören Aktien-, Obligationen-, Strategieund Garantiefonds.

Mehr

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit.

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: LBBW Multi Global Diese Informationen sind ausschließlich für professionelle Investoren bestimmt. Keine Weitergabe an Privatkunden! Informationen für

Mehr

PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND*

PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND* PEGASOS-BALANCED MULTI-ASSET FUND* VERMÖGENSVERWALTENDER FONDS *Seit 1.12.2012 beraten durch inprimo privatinvest GmbH INVESTMENTPROZESS UND ANLAGEPHILOSOPHIE Unser Anlageprozess ist darauf ausgerichtet

Mehr

14 Fonds im Crashtest: Die besten Schwellenländer-Mischfonds

14 Fonds im Crashtest: Die besten Schwellenländer-Mischfonds 14 Fonds im Crashtest: Die besten Schwellenländer-Mischfonds Mischfonds sind eine bewährte und beliebte Anlagekategorie. Eine relativ junge Historie haben dagegen solche Produkte, die sich auf Aktien und

Mehr

Fondsrente mit Strategie. Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen

Fondsrente mit Strategie. Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen Fondsrente mit Strategie Mit attraktiven Anlagestrategien für einen entspannten Ruhestand vorsorgen Vorsorgen mit MV FondsMix exklusiv Für einen entspannten Ruhestand braucht es ein sicheres Einkommen.

Mehr

Jetzt kann ich nicht investieren! Und warum Sie es doch tun sollten.

Jetzt kann ich nicht investieren! Und warum Sie es doch tun sollten. Jetzt kann ich nicht investieren! Und warum Sie es doch tun sollten. Jetzt kann ich nicht investieren! Eigentlich würde man ja gern anlegen Aber in jeder Lebenslage finden sich Gründe, warum es leider

Mehr

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT

INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT INVESTMENTFONDS WAVE TOTAL RETURN FONDS R DIE RICHTIGE BALANCE ZWISCHEN ERTRAG UND SICHERHEIT RENDITE MACHT MIT SICHERHEIT AM MEISTEN FREUDE. Der WAVE Total Return Fonds R Sie wissen, was Sie wollen: Rendite

Mehr

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse.

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. Fonds in Feinarbeit. Der LBBW Dividenden Strategie Euroland war einer der ersten Fonds, der das Kriterium Dividende in den

Mehr

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011

Deka-Deutschland Balance Kundenhandout. Oktober 2011 Deka-Deutschland Balance Kundenhandout Oktober 2011 1 In Deutschlands Zukunft investieren Die Rahmenbedingungen stimmen Geographische Lage Deutschland profitiert von der zentralen Lage. Diese macht das

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der Vermögensverwaltung

Mehr

Produktangebote und -strategien von Investmentgesellschaften zur Abgeltungssteuer

Produktangebote und -strategien von Investmentgesellschaften zur Abgeltungssteuer Produktangebote und -strategien von Investmentgesellschaften zur Abgeltungssteuer Inhalt 1. Dachfonds 2.Multi-Asset-Fonds ( Superfonds ) 3. 130/30-Strategie 4. Target-Fonds 5. Core-Satellite-Ansatz 6.

Mehr

Wählen Sie selbst, wie Sie vorankommen wollen. Mit Deka-BasisAnlage.

Wählen Sie selbst, wie Sie vorankommen wollen. Mit Deka-BasisAnlage. Dachfonds Wählen Sie selbst, wie Sie vorankommen wollen. Mit Deka-BasisAnlage. Für jeden Anleger die passende Lösung. D 510 000 129 / 75T / m Stand: 04.12 Deka Investment GmbH Mainzer Landstraße 16 60325

Mehr

Persönlich. Echt. Und unabhängig. Die Vermögensverwaltung der Commerzbank

Persönlich. Echt. Und unabhängig. Die Vermögensverwaltung der Commerzbank Persönlich. Echt. Und unabhängig. Die Vermögensverwaltung der Commerzbank Werte und Parameter der Geldanlage haben sich infolge der Finanzmarkt- und Staatsschuldenkrise in den letzten Jahren grundlegend

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 14: Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Anleger setzen auf Aktienmärkte 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

In was soll ich investieren, in Geldwerte oder in Sachwerte?

In was soll ich investieren, in Geldwerte oder in Sachwerte? 1 In was soll ich investieren, in Geldwerte oder in Sachwerte? Sowohl als auch. Es stellt sich aber die Frage, ob gerade Geldwerte aufgrund der Inflationsproblematik für den mittelund langfristigen Vermögensaufbau

Mehr

Dynamisch Investieren zahlt sich aus.

Dynamisch Investieren zahlt sich aus. Dynamisch Investieren zahlt sich aus. Ihr Geld arbeitet. Marina Kamleitner Portfoliomanagement KEPLER-FONDS Kapitalanlagegesellschaft m.b.h. info@kepler.at Wichtige Hinweise Seite 2 Bitte beachten Sie,

Mehr

Der internationale Aktienfonds.

Der internationale Aktienfonds. Internationale Fonds Der internationale Aktienfonds. SÜDWESTBANK-InterShare-UNION. Handverlesen. Mit diesem Aktienfonds können Sie die Chancen an den internationalen Aktienmärkten für Ihr Portfolio nutzen.

Mehr

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv

Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Anlagestrategien mit ETFs STARS Defensiv, Flexibel und Offensiv Systematische Trend-, Allokations- und Risiko-Steuerung Markus Kaiser, Januar 2015 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Wachstum

Mehr

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot Thorsten Dierich max.xs financial services AG Turbulente Investmentwelt Wie verläuft die Reise? Investmentbedarf vorhanden aber wie umsetzen? In

Mehr

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Erfolg mit Vermögen Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Copyright by Copyright by TrendConcept: Das Unternehmen und der Investmentansatz Unternehmen Unabhängiger

Mehr

Wo lassen Sie Ihre Energie, wenn Sie sich nicht mehr um Ihre Investments kümmern müssen?

Wo lassen Sie Ihre Energie, wenn Sie sich nicht mehr um Ihre Investments kümmern müssen? HANSAINVEST FONDS IM FOKUS Wo lassen Sie Ihre Energie, wenn Sie sich nicht mehr um Ihre Investments kümmern müssen? Stand: 01.01.2013 Seit über 40 Jahren halten wir Ihr Geld auf Kurs. Übung macht den Meister:

Mehr

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot

PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE. Ihr Basisinvestment im Depot PHAIDROS FUNDS BALANCED PHAIDROS FUNDS CONSERVATIVE Ihr Basisinvestment im Depot Die Phaidros Funds nehmen Ihnen die komplizierte Verteilung des Vermögens über verschiedene Anlageklassen ab. Sie nutzen

Mehr

STARS. Die ETF-Strategien von Pionier Markus Kaiser

STARS. Die ETF-Strategien von Pionier Markus Kaiser Fondsmanager Markus Kaiser ist bereits seit mehr als 15 Jahren in der Vermögensverwaltung tätig und verfügt über einen großen Erfahrungsschatz. Er zählt zu den erfolgreichsten Dachfonds-Pionieren in Deutschland

Mehr

Europa schaufelt: Grab oder Startloch?

Europa schaufelt: Grab oder Startloch? Europa schaufelt: Grab oder Startloch? Eine volkswirtschaftliche Analyse 2.9.213 Folie 1 2.9.213 Folie 2 Quelle: townhall.com 2.9.213 Folie 3 BIP-Entwicklung (%) Talsohle wird durchschritten Kluft zwischen

Mehr

PPS Vermögenspolice. 8 Fonds für individuelle Anlegerprofile. Von rendite- bis wertzuwachsorientiert

PPS Vermögenspolice. 8 Fonds für individuelle Anlegerprofile. Von rendite- bis wertzuwachsorientiert 8 Fonds für individuelle e Von rendite- bis wertzuwachsorientiert PPS Vermögenspolice bietet Ihnen je nach Ihrer Anlagementalität die Wahl zwischen 8 Fonds. In einem individuellen Gespräch beraten wir

Mehr

Wie investieren große Stiftungen?

Wie investieren große Stiftungen? Wie investieren große Stiftungen? Lösungsmöglichkeiten für kleinere und mittlere Stiftungen Dr. Harald Lohre, Deka Investment GmbH Deutscher Stiftungstag 2014 Hamburg, 21. Mai 2014 Lösungsmöglichkeiten

Mehr

die bvi-methode wertentwicklungsberechnung von investmentfonds

die bvi-methode wertentwicklungsberechnung von investmentfonds die bvi-methode wertentwicklungsberechnung von investmentfonds Der BVI berechnet die Wertentwicklung von Investmentfonds für eine Vielzahl von Anlagezeiträumen. Das Ergebnis wird nach Abzug aller Fondskosten

Mehr

Monega Ertrag. by avicee.com

Monega Ertrag. by avicee.com by avicee.com Monega Ertrag Der Monega Ertrag (WKN 532108) ist ein Dachfonds, der bis 100% in Rentenfonds mit einer hohen Bonität investiert. Je nach Marktsituation und um auch von den Aktienmärkten zu

Mehr

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank

Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Frauen-Männer-Studie 2013/2014 der DAB Bank Männer erfolgreicher bei der Geldanlage als Frauen höhere Risikobereitschaft und Tradinghäufigkeit zahlt sich in guten Börsenjahren aus Zum sechsten Mal hat

Mehr

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe

Erfolg mit Vermögen. TrendConcept Vermögensverwaltung GmbH Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Erfolg mit Vermögen Taktische Vermögenssteuerung-Absolute Return dynamisch Aktien Gold Rohstoffe Copyright by Copyright by TrendConcept: Das Unternehmen und der Investmentansatz Unternehmen Unabhängiger

Mehr

Die exklusive Dachfondsstrategie. Santander Select Fonds

Die exklusive Dachfondsstrategie. Santander Select Fonds Die exklusive Dachfondsstrategie Santander Select Fonds Auf Erfolgskurs gehen: Santander Select Fonds. 100 % objektiv nur die leistungs starken Fonds kommen mit an Bord. Die Santander Select Fonds sind

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT INVESTMENTFONDS Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der

Mehr

Monega Germany. by avicee.com

Monega Germany. by avicee.com by avicee.com Monega Germany Der Monega Germany (WKN 532103) ist ein Aktienfonds, der in seinem Fondsvermögen die Aktien der 30 größten deutschen Unternehmen versammelt. So bilden die Schwergewichte Siemens,

Mehr

Skandia Grand Select. Die Veranlagung zum Steuer sparen. Ich zahle keine Steuer auf meine Kapitalerträge.

Skandia Grand Select. Die Veranlagung zum Steuer sparen. Ich zahle keine Steuer auf meine Kapitalerträge. Skandia Grand Select. Die Veranlagung zum Steuer sparen. Ich zahle keine Steuer auf meine Kapitalerträge. Skandia Grand Select. Mit Top-Fonds zu steuerfreien Erträgen. Sie wollen Vermögen aufbauen und

Mehr

[AEGIS COMPONENT SYSTEM]

[AEGIS COMPONENT SYSTEM] [AEGIS COMPONENT SYSTEM] Das AECOS-Programm ist ein schneller und einfacher Weg für Investoren, ein Portfolio zu entwickeln, das genau auf sie zugeschnitten ist. Hier sind einige allgemeine Hinweise, wie

Mehr

DIRK MÜLLER PREMIUM AKTIEN FONDS

DIRK MÜLLER PREMIUM AKTIEN FONDS DIRK MÜLLER PREMIUM AKTIEN FONDS Ein substanzstarker globaler Aktienfonds mit Premiumcharakter Transparent Innovativ Unabhängig DER ANSATZ: PREMIUM FÜR ALLE PROBLEMSTELLUNG DER KUNDEN Die Finanzkrise hat

Mehr

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung

Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Mit der richtigen Anlagestrategie zum Erfolg: LLB-Vermögensverwaltung Die Strategien für Ihren Erfolg Das Finden der optimalen Anlagestruktur und die Verwaltung eines Vermögens erfordern viel Zeit und

Mehr

In was soll ich investieren, in Geldwerte oder in Sachwerte?

In was soll ich investieren, in Geldwerte oder in Sachwerte? 1 In was soll ich investieren, in Geldwerte oder in Sachwerte? Sowohl als auch. Es stellt sich aber die Frage, ob gerade Geldwerte aufgrund der Inflationsproblematik für den mittelund langfristigen Vermögensaufbau

Mehr

Vermögensstrukturierung nach der Krise - Alles bleibt anders!? finanzebs-regionaltreffen am 29.10.2009 in Hamburg

Vermögensstrukturierung nach der Krise - Alles bleibt anders!? finanzebs-regionaltreffen am 29.10.2009 in Hamburg Vermögensstrukturierung nach der Krise - Alles bleibt anders!? finanzebs-regionaltreffen am 29.10.2009 in Hamburg Jürgen Raeke Geschäftsführer Berenberg Private Capital GmbH Inhaltsverzeichnis A B C Schwarze

Mehr

BGF Euro Short Duration Bond Fund A2 EUR ISIN LU0093503810 WKN 989694 Währung EUR

BGF Euro Short Duration Bond Fund A2 EUR ISIN LU0093503810 WKN 989694 Währung EUR ISIN LU0093503810 WKN 989694 Währung Stammdaten ISIN / WKN LU0093503810 / 989694 Fondsgesellschaft Fondsmanager Vertriebszulassung Schwerpunkt Produktart Fondsdomizil BlackRock Asset Management Deutschland

Mehr

»Investment Portfolio II«

»Investment Portfolio II« Kurzexposé»Investment Portfolio II«Renditebeteiligung 66 Diversifikation Ein gutes Portfolio ist mehr als eine lange Liste von Wertpapieren. Es ist eine ausbalancierte Einheit, die dem Investor gleichermaßen

Mehr

PRIVATE BANKING ACTIVE INCOME SELECTION * Fokus auf ein regelmäßiges Einkommen

PRIVATE BANKING ACTIVE INCOME SELECTION * Fokus auf ein regelmäßiges Einkommen PRIVATE BANKING ACTIVE INCOME SELECTION * Fokus auf ein regelmäßiges Einkommen Gesucht: Einkommen Erste Feststellung: große Nachfrage nach einem regelmäßigen Einkommen Aufgrund der historisch niedrigen

Mehr

db X-trackers Informationen

db X-trackers Informationen db X-trackers Informationen Frankfurt 17. September 2013 Währungsgesicherte ETFs können Euro-Anleger vor einem Wertverlust der Anlagewährung schützen Vielen Anlegern ist nicht bewusst, dass bei ihren Investitionen

Mehr

Wirkt anziehend! Das neue Anlagekonzept: Generali Komfort Best Selection

Wirkt anziehend! Das neue Anlagekonzept: Generali Komfort Best Selection WERBEMITTEILUNG Wirkt anziehend! Das neue Anlagekonzept: Generali Komfort Best Selection geninvest.de Generali Komfort Best Selection Neues Konzept der Besten-Selektion Wie kann ich mein Geld trotz niedriger

Mehr

Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem

Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem * Ein Teilfonds der Franklin Templeton Investment Funds (FTIF), eine in Luxemburg registrierte SICAV. Marathon-Strategie I das Basisinvestment mit langem Atem WAS SIE ÜBER DEN FRANKLIN TEMPLETON GLOBAL

Mehr

Die Finanzkrise wirft viele Fragen auf wir geben Ihnen Antworten

Die Finanzkrise wirft viele Fragen auf wir geben Ihnen Antworten S Finanzgruppe Die Finanzkrise wirft viele Fragen auf wir geben Ihnen Antworten Informationen für die Kunden der Sparkassen-Finanzgruppe Die Finanzkrise bewegt die Menschen in Deutschland. Deswegen beantworten

Mehr

Geld ertragsorientiert und nachhaltig anlegen. Die nachhaltige Vermögensverwaltung auf Fondsbasis für Stiftungen und soziale Einrichtungen

Geld ertragsorientiert und nachhaltig anlegen. Die nachhaltige Vermögensverwaltung auf Fondsbasis für Stiftungen und soziale Einrichtungen Geld ertragsorientiert und nachhaltig anlegen. Die nachhaltige Vermögensverwaltung auf Fondsbasis für Stiftungen und soziale Einrichtungen Als Stifterin oder Stifter übernehmen Sie Verantwortung, weil

Mehr

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group

Personal Financial Services. Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Personal Financial Services Sie geniessen die Freizeit. Und Ihr Vermögen wächst. A company of the Allianz Group Machen auch Sie mehr aus Ihrem Geld. Geld auf einem klassischen Sparkonto vermehrt sich

Mehr

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen undvorsorgen

Ein gutes Gefühl Beim Anlegen undvorsorgen Ein gutes Gefühl Beim Anlegen undvorsorgen Baloise Fund Invest (BFI) Baloise Fund Invest(BFI) bietet Ihnen eine vielfältige Palette an Anlagefonds.Dazu gehören Aktien-, Trendfolge-,Obligationen-,Strategie-und

Mehr

Einfach und entspannt investieren. Anlagestrategiefonds

Einfach und entspannt investieren. Anlagestrategiefonds Einfach und entspannt investieren Anlagestrategiefonds Swisscanto ein führender Asset Manager In der Schweiz ist Swisscanto einer der führenden Anlagefondsanbieter, Vermögensverwalter und Anbieter von

Mehr

Lipper: Offene Investmentfonds - näher beleuchtet

Lipper: Offene Investmentfonds - näher beleuchtet 4-2011 Juni/Juli/ August 18. Jahrgang Deutschland Euro 4.50 Österreich Euro 5,10 www.meingeld.org Wirtschaft Offene Investmentfonds Immobilien Versicherungen Investment neue Rubrik Offene Investmentfonds

Mehr

5 Hochspekulativ. 3 Wachstumsorientiert. 2 Sicherheitsbetont. 4 Risikoorientiert. 1 Wertbewahrend

5 Hochspekulativ. 3 Wachstumsorientiert. 2 Sicherheitsbetont. 4 Risikoorientiert. 1 Wertbewahrend FONDSPORTRAIT Mit dem HANSAsecur erwirbt der Anleger einen Aktienfonds, der fast ausschließlich in deutsche Titel des HDAX investiert. Der HDAX umfasst die Aktienwerte aller 110 Unternehmen aus den Indizes

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

DIRK MÜLLER PREMIUM AKTIEN FONDS

DIRK MÜLLER PREMIUM AKTIEN FONDS DIRK MÜLLER PREMIUM AKTIEN FONDS Ein substanzstarker globaler Aktienfonds mit Premiumcharakter Transparent Innovativ Unabhängig DER ANSATZ: PREMIUM FÜR ALLE PROBLEMSTELLUNG DER KUNDEN Die Finanzkrise hat

Mehr

Bitte lächeln! Erfolgreiche Geldanlage macht gute Laune.

Bitte lächeln! Erfolgreiche Geldanlage macht gute Laune. <FONDS MIT WERT- SICHERUNGSKONZEPT> Bitte lächeln! Erfolgreiche Geldanlage macht gute Laune. VB 1 und VOLKSBANK-SMILE Der VB 1 und der VOLKSBANK-SMILE sind neuartige Fondsprodukte mit schlagkräftigen Vorteilen.

Mehr

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko.

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. Performance PERLES ermöglichen Ihnen, einfach und effizient die Wertentwicklung eines Basiswertes nachzubilden. PERLES Plus bieten zudem eine bedingte

Mehr

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios April 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr

Vereinfachter Verkaufsprospekt

Vereinfachter Verkaufsprospekt Vereinfachter Verkaufsprospekt Mischfonds 07/2010 Ein Unternehmen der Talanx Vereinfachter Verkaufsprospekt 07/2010 Vereinfachter Verkaufsprospekt (DE000A0MY1C5) Mischfonds 07/2010 Kurzdarstellung des

Mehr

Banken (Gross-, Kantonal-,

Banken (Gross-, Kantonal-, I. Überblick: Der Schweizer Portfolio Check 2013/14 von der SKS & MoneyPark Laufzeit Anzahl der Teilnehmer Anzahl überprüfter Finanzdienstleister 19.11.2013-21.02.2014 1. Insgesamt 547 Teilnehmer Mit den

Mehr

Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren

Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren - Analysebericht - München, im September 2013 Steinbeis Research Center for Financial Services Rossmarkt

Mehr

Präsentationsmappe DELTA COACHING

Präsentationsmappe DELTA COACHING Präsentationsmappe DELTA ASSET MANAGEMENT DELTA Coaching GmbH Zämattlistrasse 2d Postfach 53 CH-6318 Walchwil/ZG Tel +41 41 758 00 80 Fax +41 41 758 00 88 www.deltacoaching.ch Geschäftsführer: Gerd Lehner,

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA NOVEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Oktober 214 nach der kurzzeitigen Schwäche im Vormonat wieder zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 6,1 Milliarden

Mehr

KG FUNDS. world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG. world-of-futures.com

KG FUNDS. world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG. world-of-futures.com KG FUNDS world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG world-of-futures.com Was ist ein Handelssystem? Handelssysteme berechnen die wahrscheinliche Richtung einer Preisentwicklung, indem

Mehr

KlawInvest-Trading A0M1UF 327,0111 33,3400 EUR 10.902,55 19,23 % 3 03.07.2015 (F) 10.000,00 902,55 (9,03%/18,70% p.a.)

KlawInvest-Trading A0M1UF 327,0111 33,3400 EUR 10.902,55 19,23 % 3 03.07.2015 (F) 10.000,00 902,55 (9,03%/18,70% p.a.) Lahnau, 05.07.2015 FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8, 35633 Lahnau FONDS UND MEHR Dipl.Ökonom Uwe Lehmann Vermögensberatung Lilienweg 8 35633 Lahnau Vermögensübersicht

Mehr

Morningstar Deutschland ETF Umfrage. Juli 2011

Morningstar Deutschland ETF Umfrage. Juli 2011 Morningstar Deutschland ETF Umfrage Juli 2011 Trotz größerer Transparenz und verbesserter Absicherung von Swap-basierten ETFs bevorzugen Investoren die physische Replikation. An unserer ersten Morningstar

Mehr

HCI Private Equity VI

HCI Private Equity VI HCI Private Equity VI copyright by HCI copyright by HCI 2 Überblick: Private Equity in der Presse Die Welt, 06.05.2006 Focus Money, April 2006 Focus Money, April 2006 Poolnews, Januar 2006 Deutsche Bank

Mehr

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt Was sind ETFs Möglichkeiten für Investoren Hauptvorteile von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds Nachteil von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds

Mehr

Mit den Fonds von VILICO

Mit den Fonds von VILICO Die Antwort auf die Abgeltungssteuer! Mit den Fonds von VILICO * Für den Fonds wird als Vergleichsindex der Dow Jones EURO STOXX 50 Price Index (EUR) herangezogen. 1 Zitat "Die große Kunst besteht nur

Mehr

www.bawagfonds.com BAWAG P.S.K. Fonds-Information

www.bawagfonds.com BAWAG P.S.K. Fonds-Information www.bawagfonds.com BAWAG P.S.K. Fonds-Information Aus der Fusion der BAWAG Invest Gesellschaft m.b.h. und der P.S.K. Invest ist die neue Kapitalanlagegesellschaft ( KAG ) der BAWAG P.S.K. Gruppe, die BAWAG

Mehr

Pro Fonds (Lux) Premium Das Prime Time Konzept immer zur besten Zeit investiert. PRÄSENTATION 31. August 2015

Pro Fonds (Lux) Premium Das Prime Time Konzept immer zur besten Zeit investiert. PRÄSENTATION 31. August 2015 Das Prime Time Konzept immer zur besten Zeit investiert PRÄSENTATION 31. August 2015 1 Investmentkonzept: Sell in May and go away : Wer hat diese Börsenregel nicht schon einmal gehört? Tatsächlich weisen

Mehr

LEADER FUND TOTAL RETURN BOND - Weltweite Anleihen, aktiv gemanagt

LEADER FUND TOTAL RETURN BOND - Weltweite Anleihen, aktiv gemanagt LEADER FUND TOTAL RETURN BOND - Weltweite Anleihen, aktiv gemanagt Privatconsult Vermögensverwaltung GmbH * Argentinierstrasse 42/6 * 1040 Wien Telefon: +43 1 535 61 03-39 * Email: office@privatconsult.com

Mehr

Mehr Zeit für Sie dank der Vermögenskonzepte der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge FONDSRENTE FR10 + FR70

Mehr Zeit für Sie dank der Vermögenskonzepte der ALTE LEIPZIGER. Private Altersvorsorge FONDSRENTE FR10 + FR70 Private Altersvorsorge FONDSRENTE FR10 + FR70 Vermögenskonzepte mit AL Portfolios Mehr Zeit für Sie dank der Vermögenskonzepte der ALTE LEIPZIGER. Wählen Sie die Fondsrente, die zu Ihnen passt. Um den

Mehr

BCA OnLive 11. Juni 2015. Investment Grundlagen Teil 1

BCA OnLive 11. Juni 2015. Investment Grundlagen Teil 1 BCA OnLive 11. Juni 2015 Investment Grundlagen Teil 1 Aktienfonds zahlen sich langfristig aus. Wertentwicklung der BVI-Publikumsfonds in Prozent - Einmalanlagen Fonds Anlageschwerpunkt Durchschnittliche

Mehr

Internationale Fondsmärkte 1. Halbjahr 2004 Eine Analyse von DWS Investments*

Internationale Fondsmärkte 1. Halbjahr 2004 Eine Analyse von DWS Investments* Internationale Fondsmärkte 1. Halbjahr 2004 Eine Analyse von DWS Investments* * Veröffentlichung der Studie - auch auszugsweise - nur unter Angabe der Quelle Wertpapierfonds weltweit Anstieg des verwalteten

Mehr

Update Investmentfonds

Update Investmentfonds Update Investmentfonds 13. Mai 2015 Loan originating AIFs Darlehensvergabe durch Investmentvermögen Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat mit Schreiben vom 12. Mai 2015 ihre Verwaltungspraxis

Mehr

Privatanleger rechnen mit Fortsetzung der Minizins-Ära

Privatanleger rechnen mit Fortsetzung der Minizins-Ära Privatanleger rechnen mit Fortsetzung der Minizins-Ära Ergebnisse einer Umfrage zum Thema Anlageumfeld und Konsequenzen für die persönliche Finanzplanung Wien 20. August 2013 Rückfragen an: Christian Kronberger

Mehr

Herausforderungen der Zeit

Herausforderungen der Zeit 02 Steinwert Vermögenstreuhand Herausforderungen der Zeit Herzlich willkommen, kaum ein Thema hat in den vergangenen Jahren so an Bedeutung gewonnen und ist so massiv in den Fokus des öffentlichen Bewusstseins

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 24: Oktober 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Fremdwährungskonten immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

HI VB Global Trend Dach-Sondervermögen mit zusätzlichen Risiken. Halbjahresbericht 29. Februar 2008

HI VB Global Trend Dach-Sondervermögen mit zusätzlichen Risiken. Halbjahresbericht 29. Februar 2008 HI VB Global Trend Dach-Sondervermögen mit zusätzlichen Risiken Halbjahresbericht 29. Februar 2008 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit Österreichische Volksbanken-AG,

Mehr

Vorwort 9. Einführung: ETFs die Erfolgsstory unter den Anlageprodukten 11

Vorwort 9. Einführung: ETFs die Erfolgsstory unter den Anlageprodukten 11 Inhalt Vorwort 9 Einführung: ETFs die Erfolgsstory unter den Anlageprodukten 11 1. Kapitel 1: Wie funktionieren ETFs? 19 1.1 ETFs sind Investmentfonds mit Besonderheiten...... 19 1.2 Was unterscheidet

Mehr

Anlagestrategie Depot Oeco-First

Anlagestrategie Depot Oeco-First Anlagestrategie Depot Oeco-First Das Depot eignet sich für dynamische Investoren, die überdurchschnittliche Wertentwicklungschancen suchen und dabei zeitweise hohe Wertschwankungen und ggf. auch erhebliche

Mehr