Arbeitsmarkt in Zahlen. Arbeitnehmerüberlassung. Bestand an Leiharbeitnehmern in Tausend Deutschland Zeitreihe (jeweils zum Stichtag 31.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Arbeitsmarkt in Zahlen. Arbeitnehmerüberlassung. Bestand an Leiharbeitnehmern in Tausend Deutschland Zeitreihe (jeweils zum Stichtag 31."

Transkript

1 Arbeitsmarkt in Zahlen Arbeitnehmerüberlassung Bestand an Leiharbeitnehmern in Tausend Zeitreihe (jeweils zum Stichtag 31. Dezember) Leiharbeitnehmer und Verleihbetriebe 2. Halbjahr 2013

2 Impressum Reihe: Titel: Region: Arbeitsmarkt in Zahlen - Arbeitnehmerüberlassung Leiharbeitnehmer und Verleihbetriebe Regionaldirektionen, Länder Berichtszeitraum: 2. Halbjahr 2013 Stichtag: 31. Dezember 2013 Erstellungsdatum: Periodizität: halbjährlich Hinweise: Nächster Veröffentlichungstermin: 20. Januar 2015 Herausgeber: Bundesagentur für Arbeit Statistik Rückfragen an: Zentraler Statistik-Service Regensburger Straße Nürnberg Hotline: Fax: Weiterführende statistische Informationen Internet: Zitierhinweis: Register: "Statistik nach Themen", Menüpunkt: Beschäftigung Themen/Beschaeftigung/Beschaeftigung-Nav.html Statistik der Bundesagentur für Arbeit Arbeitnehmerüberlassung, Leiharbeitnehmer und Verleihbetriebe, Nürnberg, Juli 2014 Der Inhalt unterliegt urheberrechtlichem Schutz. Für nichtgewerbliche Zwecke sind Vervielfältigung und unentgeltliche Verbreitung, auch auszugsweise, mit genauer Die Verbreitung, auch auszugsweise, über elektronische Systeme/Datenträger bedarf der vorherigen Zustimmung. Alle übrigen Rechte vorbehalten.

3 Inhaltsverzeichnis Leiharbeitnehmer und Verleihbetriebe nach Bezirken der Regionaldirektionen und Ländern 2. Halbjahr 2013 I. Tabellen Leiharbeitnehmer und Verleihbetriebe Männer Frauen 1. Bestand an Leiharbeitnehmern nach ausgeübter Tätigkeit dar. nach Regionaldirektionen I I I Ländern I I I Nationalität I.1.3 I.1.3 I.1.3 nach Nationalität, Regionaldirektionen und Ländern I.1.4 I.1.4 I.1.4 Zeitreihen nach Regionaldirektionen I I I dar. Betriebszweck "ausschließlich oder überwiegend Arbeitnehmerüberlassung" I I I nach Ländern I I I dar. Betriebszweck "ausschließlich oder überwiegend Arbeitnehmerüberlassung" I I I nach ausgeübter Tätigkeit I I I Zugang an Leiharbeitnehmern nach vorangegangener Beschäftigung dar. nach Regionaldirektionen und Ländern I I I dar. Betriebszweck "ausschließlich oder überwiegend Arbeitnehmerüberlassung" I I I

4 Inhaltsverzeichnis Leiharbeitnehmer und Verleihbetriebe nach Bezirken der Regionaldirektionen und Ländern 2. Halbjahr 2013 Zeitreihen nach vorangegangener Beschäftigung I I I dar. Betriebszweck "ausschließlich oder überwiegend Arbeitnehmerüberlassung" I I I Beendete Arbeitsverhältnisse zwischen Verleihern und Leiharbeitnehmern nach Dauer des Arbeitsverhältnisses dar. nach Regionaldirektionen und Ländern I.3.1 I.3.1 I.3.1 dar. Betriebszweck "ausschließlich oder überwiegend Arbeitnehmerüberlassung" I I I Zeitreihen nach Dauer des Arbeitsverhältnisses I.3.2 I.3.2 I.3.2 dar. Betriebszweck "ausschließlich oder überwiegend Arbeitnehmerüberlassung" I I I Verleihbetriebe nach Betriebszweck und Größenklassen nach Größenklassen, Regionaldirektionen und Ländern dar. Betriebszweck "ausschließlich oder überwiegend Arbeitnehmerüberlassung" I.4.1 I.4.2 I Zeitreihen nach Regionaldirektionen dar. Betriebszweck "ausschließlich oder überwiegend Arbeitnehmerüberlassung" nach Ländern dar. Betriebszweck "ausschließlich oder überwiegend Arbeitnehmerüberlassung" I.4.3 I I.4.4 I Vergleich - Beschäftigungsstatistik der Bundesagentur für Arbeit Zeitreihen Sozialversicherungspflichtig (SvB) und geringfügig Beschäftigte (GB) in den Wirtschaftsgruppen 782 und 783 nach der Klassifikation der Wirtschaftszweige WZ 2008 nach Regionaldirektionen nach Ländern I.5.1 I.5.2 III. Methodische Hinweise II IV. Glossar III

5 I. Statistik nach dem Arbeitnehmerüberlassungsgesetz Arbeitnehmerüberlassung

6 I Bestand an Leiharbeitnehmern nach ausgeübter Tätigkeit 1) nach Bezirken der Regionaldirektionen Stichtag 31. Dezember 2013 Erfassung der Daten auf Meldevordrucken AÜG-b-Beleg. Siehe hierzu den methodischen Hiweis unter III4 ausgeübte Tätigkeit Nord Nieder- sachsen- Bremen Nordrhein- Westfalen Hessen Rheinland- Pfalz- Saarland Baden- Württemberg Bayern Berlin- Brandenburg Sachsen- Anhalt- Thüringen Sachsen ) , Land-, Forst-, Tierwirtschaft, Gartenbau , Metallerzeugung,-bearbeitung, Metallbau , Maschinen- und Fahrzeugtechnikberufe , Mechatronik-, Energie- u. Elektroberufe , Lebensmittelherstellung u. -verarbeitung , ,27,28 Übr. Berufe (Rohstoffgew.,Prod.,Fertig.) , Bau,Architektur,Vermessung,Gebäudetechn , Naturwissenschaft, Geografie, Informatik , Verkehr, Logistik (außer Fahrzeugführ.) , Führer von Fahrzeug- u. Transportgeräten , Schutz-,Sicherheits-, Überwachungsberufe , Reinigungsberufe , Kaufm.Dienstl.,Handel,Vertrieb,Tourismus , Unternehmensorga,Buchhalt,Recht,Verwalt , Gesundheit, Soziales, Lehre u. Erziehung , Geisteswissenschaften,Kultur,Gestaltung , ) siehe methodischer Hinweis III.6 2) Abweichungen der Werte zu den Tabellen mit Daten aus dem AÜG-a-Beleg (z.b. Tab ) sind erläutert unter den methodischen Hinweisen III.4

7 I Bestand an Leiharbeitnehmern nach ausgeübter Tätigkeit 1) Männer nach Bezirken der Regionaldirektionen Stichtag 31. Dezember 2013 Erfassung der Daten auf Meldevordrucken AÜG-b-Beleg. Siehe hierzu den methodischen Hiweis unter III4 ausgeübte Tätigkeit Nord Nieder- sachsen- Bremen Nordrhein- Westfalen Hessen Rheinland- Pfalz- Saarland Baden- Württemberg Bayern Berlin- Brandenburg Sachsen- Anhalt- Thüringen Sachsen ) , Land-, Forst-, Tierwirtschaft, Gartenbau , Metallerzeugung,-bearbeitung, Metallbau , Maschinen- und Fahrzeugtechnikberufe , Mechatronik-, Energie- u. Elektroberufe , Lebensmittelherstellung u. -verarbeitung , ,27,28 Übr. Berufe (Rohstoffgew.,Prod.,Fertig.) , Bau,Architektur,Vermessung,Gebäudetechn , Naturwissenschaft, Geografie, Informatik , Verkehr, Logistik (außer Fahrzeugführ.) , Führer von Fahrzeug- u. Transportgeräten , Schutz-,Sicherheits-, Überwachungsberufe , Reinigungsberufe , Kaufm.Dienstl.,Handel,Vertrieb,Tourismus , Unternehmensorga,Buchhalt,Recht,Verwalt , Gesundheit, Soziales, Lehre u. Erziehung , Geisteswissenschaften,Kultur,Gestaltung , ) siehe methodischer Hinweis III.6 2) Abweichungen der Werte zu den Tabellen mit Daten aus dem AÜG-a-Beleg (z.b. Tab ) sind erläutert unter den methodischen Hinweisen III.4

8 I Bestand an Leiharbeitnehmern nach ausgeübter Tätigkeit 1) Frauen nach Bezirken der Regionaldirektionen Stichtag 31. Dezember 2013 Erfassung der Daten auf Meldevordrucken AÜG-b-Beleg. Siehe hierzu den methodischen Hiweis unter III4 ausgeübte Tätigkeit Nord Nieder- sachsen- Bremen Nordrhein- Westfalen Hessen Rheinland- Pfalz- Saarland Baden- Württemberg Bayern Berlin- Brandenburg Sachsen- Anhalt- Thüringen Sachsen ) , Land-, Forst-, Tierwirtschaft, Gartenbau , Metallerzeugung,-bearbeitung, Metallbau , Maschinen- und Fahrzeugtechnikberufe , Mechatronik-, Energie- u. Elektroberufe , Lebensmittelherstellung u. -verarbeitung , ,27,28 Übr. Berufe (Rohstoffgew.,Prod.,Fertig.) , Bau,Architektur,Vermessung,Gebäudetechn , Naturwissenschaft, Geografie, Informatik , Verkehr, Logistik (außer Fahrzeugführ.) , Führer von Fahrzeug- u. Transportgeräten , Schutz-,Sicherheits-, Überwachungsberufe , Reinigungsberufe , Kaufm.Dienstl.,Handel,Vertrieb,Tourismus , Unternehmensorga,Buchhalt,Recht,Verwalt , Gesundheit, Soziales, Lehre u. Erziehung , Geisteswissenschaften,Kultur,Gestaltung , ) siehe methodischer Hinweis III.6 2) Abweichungen der Werte zu den Tabellen mit Daten aus dem AÜG-a-Beleg (z.b. Tab ) sind erläutert unter den methodischen Hinweisen III.4

9 I Bestand an Leiharbeitnehmern nach ausgeübter Tätigkeit 1) nach Ländern Stichtag 31. Dezember 2013 Erfassung der Daten auf Meldevordrucken AÜG-b-Beleg. Siehe hierzu den methodischen Hiweis unter III4 ausgeübte Tätigkeit Schleswig- Holstein Hamburg Bremen Niedersachsen Nordrhein- Westfalen Hessen Rheinland- Pfalz Bayern Saarland Berlin ) Land-, Forst-, Tierwirtschaft, Gartenbau Metallerzeugung,-bearbeitung, Metallbau Maschinen- und Fahrzeugtechnikberufe Mechatronik-, Energie- u. Elektroberufe Lebensmittelherstellung u. -verarbeitung ,27,28 Übr. Berufe (Rohstoffgew.,Prod.,Fertig.) Bau,Architektur,Vermessung,Gebäudetechn Naturwissenschaft, Geografie, Informatik Verkehr, Logistik (außer Fahrzeugführ.) Führer von Fahrzeug- u. Transportgeräten Schutz-,Sicherheits-, Überwachungsberufe Reinigungsberufe Kaufm.Dienstl.,Handel,Vertrieb,Tourismus Unternehmensorga,Buchhalt,Recht,Verwalt Gesundheit, Soziales, Lehre u. Erziehung Geisteswissenschaften,Kultur,Gestaltung ) siehe methodischer Hinweis III.6 2) Abweichungen der Werte zu den Tabellen mit Daten aus dem AÜG-a-Beleg (z.b. Tab ) sind erläutert unter den methodischen Hinweisen III.4 Sachsen Baden- Württemberg Brandenburg Mecklen- burg- Vorpommern Sachsen- Anhalt Thüringen

10 I Bestand an Leiharbeitnehmern nach ausgeübter Tätigkeit 1) Männer nach Ländern Stichtag 31.Dezember 2013 Erfassung der Daten auf Meldevordrucken AÜG-b-Beleg. Siehe hierzu den methodischen Hiweis unter III4 ausgeübte Tätigkeit Schleswig- Holstein Hamburg Bremen Niedersachsen Nordrhein- Westfalen Hessen Rheinland- Pfalz Bayern Saarland Berlin ) Land-, Forst-, Tierwirtschaft, Gartenbau Metallerzeugung,-bearbeitung, Metallbau Maschinen- und Fahrzeugtechnikberufe Mechatronik-, Energie- u. Elektroberufe Lebensmittelherstellung u. -verarbeitung ,27,28 Übr. Berufe (Rohstoffgew.,Prod.,Fertig.) Bau,Architektur,Vermessung,Gebäudetechn Naturwissenschaft, Geografie, Informatik Verkehr, Logistik (außer Fahrzeugführ.) Führer von Fahrzeug- u. Transportgeräten Schutz-,Sicherheits-, Überwachungsberufe Reinigungsberufe Kaufm.Dienstl.,Handel,Vertrieb,Tourismus Unternehmensorga,Buchhalt,Recht,Verwalt Gesundheit, Soziales, Lehre u. Erziehung Geisteswissenschaften,Kultur,Gestaltung *) Aus Datenschutzgründen und Gründen der statistischen Geheimhaltung werden Zahlenwerte von 1 oder 2 und Daten, aus denen rechnerisch auf einen solchen Zahlenwert geschlossen werden kann, anonymisiert. Sachsen Baden- Württemberg Brandenburg Mecklen- burg- Vorpommern Sachsen- Anhalt Thüringen 1) siehe methodischer Hinweis III.6 2) Abweichungen der Werte zu den Tabellen mit Daten aus dem AÜG-a-Beleg (z.b. Tab ) sind erläutert unter den methodischen Hinweisen III.4

11 I Bestand an Leiharbeitnehmern nach ausgeübter Tätigkeit 1) Frauen nach Ländern Stichtag 31. Dezember 2013 Erfassung der Daten auf Meldevordrucken AÜG-b-Beleg. Siehe hierzu den methodischen Hiweis unter III4 ausgeübte Tätigkeit 2) Schleswig- Holstein Hamburg Bremen Niedersachsen Nordrhein- Westfalen Hessen Rheinland- Pfalz Bayern Saarland Berlin ) Land-, Forst-, Tierwirtschaft, Gartenbau Metallerzeugung,-bearbeitung, Metallbau Maschinen- und Fahrzeugtechnikberufe Mechatronik-, Energie- u. Elektroberufe Lebensmittelherstellung u. -verarbeitung ,27,28 Übr. Berufe (Rohstoffgew.,Prod.,Fertig.) Bau,Architektur,Vermessung,Gebäudetechn Naturwissenschaft, Geografie, Informatik Verkehr, Logistik (außer Fahrzeugführ.) Führer von Fahrzeug- u. Transportgeräten Schutz-,Sicherheits-, Überwachungsberufe Reinigungsberufe Kaufm.Dienstl.,Handel,Vertrieb,Tourismus Unternehmensorga,Buchhalt,Recht,Verwalt Gesundheit, Soziales, Lehre u. Erziehung Geisteswissenschaften,Kultur,Gestaltung *) Aus Datenschutzgründen und Gründen der statistischen Geheimhaltung werden Zahlenwerte von 1 oder 2 und Daten, aus denen rechnerisch auf einen solchen Zahlenwert geschlossen werden kann, anonymisiert. Sachsen Baden- Württemberg Brandenburg Mecklen- burg- Vorpommern Sachsen- Anhalt Thüringen 1) siehe methodischer Hinweis III.6 2) Abweichungen der Werte zu den Tabellen mit Daten aus dem AÜG-a-Beleg (z.b. Tab ) sind erläutert unter den methodischen Hinweisen III.4 3) mit keine Zuordnung möglich

12 I.1.3 Bestand an Leiharbeitnehmern nach ausgeübter Tätigkeit 1) und Nationalität Stichtag 31. Dezember 2013 Erfassung der Daten auf Meldevordrucken AÜG-b-Beleg. Siehe hierzu den methodischen Hiweis unter III4 darunter ausgeübte Tätigkeit Deutsche Ausländer Männer Frauen Deutsche Ausländer Deutsche Ausländer ) Land-, Forst-, Tierwirtschaft, Gartenbau Metallerzeugung,-bearbeitung, Metallbau Maschinen- und Fahrzeugtechnikberufe Mechatronik-, Energie- u. Elektroberufe Lebensmittelherstellung u. -verarbeitung ,27,28 Übr. Berufe (Rohstoffgew.,Prod.,Fertig.) Bau,Architektur,Vermessung,Gebäudetechn Naturwissenschaft, Geografie, Informatik Verkehr, Logistik (außer Fahrzeugführ.) Führer von Fahrzeug- u. Transportgeräten Schutz-,Sicherheits-, Überwachungsberufe Reinigungsberufe Kaufm.Dienstl.,Handel,Vertrieb,Tourismus Unternehmensorga,Buchhalt,Recht,Verwalt Gesundheit, Soziales, Lehre u. Erziehung Geisteswissenschaften,Kultur,Gestaltung ) siehe methodischer Hinweis III.6 2) Abweichungen der Werte zu den Tabellen mit Daten aus dem AÜG-a-Beleg (z.b. Tab ) sind erläutert unter den methodischen Hinweisen III.4

13 I.1.4 Bestand an Leiharbeitnehmern nach Nationalität nach Bezirken der Regionaldirektionen und Ländern Stichtag 31. Dezember 2013 Erfassung der Daten auf Meldevordrucken AÜG-b-Beleg. Siehe hierzu den methodischen Hiweis unter III4 Regionaldirektion (RD) / Länder Deutsche Ausländer Männer darunter Frauen Deutsche Ausländer Deutsche Ausländer ) , , , RD Nord , , , RD Niedersachsen-Bremen , , , RD Nordrhein-Westfalen , , , RD Hessen , , , RD Rheinland-Pfalz/Saarland , , , RD Baden-Württemberg , , , RD Bayern , , , RD Berlin-Brandenburg , , , RD Sachsen , , , RD Sachsen-Anhalt/Thüringen , , , Länder Schleswig-Holstein , , , Hamburg , , , Niedersachsen , , , Bremen , , , Nordrhein-Westfalen , , , Hessen , , , Rheinland-Pfalz , , , Baden-Württemberg , , , Bayern , , , Saarland , , , Berlin , , , Brandenburg , , , Mecklenburg-Vorpommern , , , Sachsen , , , Sachsen-Anhalt , , , Thüringen , , , ) Abweichungen der Werte zu den Tabellen mit Daten aus dem AÜG-a-Beleg (z.b. Tab ) sind erläutert unter den methodischen Hinweisen III.4

14 I Bestand an Leiharbeitnehmern nach Bezirken der Regionaldirektionen Jahresdurchschnitte, Monatswerte Erfassung der Daten auf Meldevordrucken AÜG-a-Beleg. Siehe hierzu den methodischen Hiweis unter III4 Jahresdurchschnitt/ Stichtag zum Ende des Monats... 1) Nord Niedersachsen- Bremen Nordrhein- Westfalen Hessen Rheinland- Pfalz- Saarland Baden- Württemberg Bayern Berlin- Brandenburg Sachsen- Anhalt- Thüringen Sachsen Jahresdurchschnitt Jahresdurchschnitt , Jahresdurchschnitt , Jahresdurchschnitt , Jahresdurchschnitt , Jahresdurchschnitt , Jahresdurchschnitt , Januar , Februar , März , April , Mai , Juni , Juli , August , September , Oktober , November , Dezember , ) Abweichungen der Werte zu den Tabellen mit Daten aus dem AÜG-b-Beleg (z.b. Tab ) sind erläutert unter den methodischen Hinweisen III.4

15 I Bestand an Leiharbeitnehmern Betriebszweck "ausschließlich oder überwiegend Arbeitnehmerüberlassung" nach Bezirken der Regionaldirektionen Jahresdurchschnitte, Monatswerte Erfassung der Daten auf Meldevordrucken AÜG-a-Beleg. Siehe hierzu den methodischen Hiweis unter III4 Jahresdurchschnitt/ Stichtag zum Ende des Monats... 1) Nord Niedersachsen- Bremen Nordrhein- Westfalen Hessen Rheinland- Pfalz- Saarland Baden- Württemberg Bayern Berlin- Brandenburg Sachsen- Anhalt- Thüringen Sachsen Jahresdurchschnitt Jahresdurchschnitt , Jahresdurchschnitt , Jahresdurchschnitt , Jahresdurchschnitt , Jahresdurchschnitt , Jahresdurchschnitt , Januar , Februar , März , April , Mai , Juni , Juli , August , September , Oktober , November , Dezember , ) Abweichungen der Werte zu den Tabellen mit Daten aus dem AÜG-b-Beleg (z.b. Tab ) sind erläutert unter den methodischen Hinweisen III.4

16 I Bestand an Leiharbeitnehmern Männer nach Bezirken der Regionaldirektionen Jahresdurchschnitte, Monatswerte Erfassung der Daten auf Meldevordrucken AÜG-a-Beleg. Siehe hierzu den methodischen Hiweis unter III4 Jahresdurchschnitt/ Stichtag zum Ende des Monats... 1) Nord Niedersachsen- Bremen Nordrhein- Westfalen Hessen Rheinland- Pfalz- Saarland Baden- Württemberg Bayern Berlin- Brandenburg Sachsen- Anhalt- Thüringen Sachsen Jahresdurchschnitt Jahresdurchschnitt , Jahresdurchschnitt , Jahresdurchschnitt , Jahresdurchschnitt , Jahresdurchschnitt , Jahresdurchschnitt , Januar , Februar , März , April , Mai , Juni , Juli , August , September , Oktober , November , Dezember , ) Abweichungen der Werte zu den Tabellen mit Daten aus dem AÜG-b-Beleg (z.b. Tab ) sind erläutert unter den methodischen Hinweisen III.4

17 I Bestand an Leiharbeitnehmern Männer Betriebszweck "ausschließlich oder überwiegend Arbeitnehmerüberlassung" nach Bezirken der Regionaldirektionen Jahresdurchschnitte, Monatswerte Erfassung der Daten auf Meldevordrucken AÜG-a-Beleg. Siehe hierzu den methodischen Hiweis unter III4 Jahresdurchschnitt/ Stichtag zum Ende des Monats... 1) Nord Niedersachsen- Bremen Nordrhein- Westfalen Hessen Rheinland- Pfalz- Saarland Baden- Württemberg Bayern Berlin- Brandenburg Sachsen- Anhalt- Thüringen Sachsen Jahresdurchschnitt Jahresdurchschnitt , Jahresdurchschnitt , Jahresdurchschnitt , Jahresdurchschnitt , Jahresdurchschnitt , Jahresdurchschnitt , Januar , Februar , März , April , Mai , Juni , Juli , August , September , Oktober , November , Dezember , ) Abweichungen der Werte zu den Tabellen mit Daten aus dem AÜG-b-Beleg (z.b. Tab ) sind erläutert unter den methodischen Hinweisen III.4

18 I Bestand an Leiharbeitnehmern Frauen nach Bezirken der Regionaldirektionen Jahresdurchschnitte, Monatswerte Erfassung der Daten auf Meldevordrucken AÜG-a-Beleg. Siehe hierzu den methodischen Hiweis unter III4 Jahresdurchschnitt/ Stichtag zum Ende des Monats... 1) Nord Nieder- sachsen- Bremen Nordrhein- Westfalen Hessen Rheinland- Pfalz- Saarland Baden- Württemberg Bayern Berlin- Brandenburg Sachsen- Anhalt- Thüringen Sachsen Jahresdurchschnitt Jahresdurchschnitt , Jahresdurchschnitt , Jahresdurchschnitt , Jahresdurchschnitt , Jahresdurchschnitt , Jahresdurchschnitt , Januar , Februar , März , April , Mai , Juni , Juli , August , September , Oktober , November , Dezember , ) Abweichungen der Werte zu den Tabellen mit Daten aus dem AÜG-b-Beleg (z.b. Tab ) sind erläutert unter den methodischen Hinweisen III.4

19 I Bestand an Leiharbeitnehmern Frauen Betriebszweck "ausschließlich oder überwiegend Arbeitnehmerüberlassung" nach Bezirken der Regionaldirektionen Jahresdurchschnitte, Monatswerte Erfassung der Daten auf Meldevordrucken AÜG-a-Beleg. Siehe hierzu den methodischen Hiweis unter III4 Jahresdurchschnitt/ Stichtag zum Ende des Monats... 1) Nord Niedersachsen- Bremen Nordrhein- Westfalen Hessen Rheinland- Pfalz- Saarland Baden- Württemberg Bayern Berlin- Brandenburg Sachsen- Anhalt- Thüringen Sachsen Jahresdurchschnitt Jahresdurchschnitt , Jahresdurchschnitt , Jahresdurchschnitt , Jahresdurchschnitt , Jahresdurchschnitt , Jahresdurchschnitt , Januar , Februar , März , April , Mai , Juni , Juli , August , September , Oktober , November , Dezember , ) Abweichungen der Werte zu den Tabellen mit Daten aus dem AÜG-b-Beleg (z.b. Tab ) sind erläutert unter den methodischen Hinweisen III.4

20 I Bestand an Leiharbeitnehmern nach Ländern Jahresdurchschnitte, Monatswerte Erfassung der Daten auf Meldevordrucken AÜG-a-Beleg. Siehe hierzu den methodischen Hiweis unter III4 Jahresdurchschnitt/ Stichtag zum Ende des Monats... 1) Schleswig- Holstein Hamburg Bremen Niedersachsen Nordrhein- Westfalen Hessen Rheinland- Pfalz Bayern Saarland Berlin Sachsen Baden- Württemberg Brandenburg Mecklen- burg- Vorpommern Sachsen- Anhalt Thüringen Jahresdurchschnitt Jahresdurchschnitt Jahresdurchschnitt Jahresdurchschnitt Jahresdurchschnitt Jahresdurchschnitt Jahresdurchschnitt Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember ) Abweichungen der Werte zu den Tabellen mit Daten aus dem AÜG-b-Beleg (z.b. Tab ) sind erläutert unter den methodischen Hinweisen III.4

21 I Bestand an Leiharbeitnehmern Betriebszweck "ausschließlich oder überwiegend Arbeitnehmerüberlassung" nach Ländern Jahresdurchschnitte, Monatswerte Erfassung der Daten auf Meldevordrucken AÜG-a-Beleg. Siehe hierzu den methodischen Hiweis unter III4 Jahresdurchschnitt/ Stichtag zum Ende des Monats... 1) Schleswig- Holstein Hamburg Bremen Niedersachsen Nordrhein- Westfalen Hessen Rheinland- Pfalz Bayern Saarland Berlin Sachsen Baden- Württemberg Brandenburg Mecklen- burg- Vorpommern Sachsen- Anhalt Thüringen Jahresdurchschnitt Jahresdurchschnitt Jahresdurchschnitt Jahresdurchschnitt Jahresdurchschnitt Jahresdurchschnitt Jahresdurchschnitt Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember ) Abweichungen der Werte zu den Tabellen mit Daten aus dem AÜG-b-Beleg (z.b. Tab ) sind erläutert unter den methodischen Hinweisen III.4

22 I Bestand an Leiharbeitnehmern Männer nach Ländern Jahresdurchschnitte, Monatswerte Erfassung der Daten auf Meldevordrucken AÜG-a-Beleg. Siehe hierzu den methodischen Hiweis unter III4 Jahresdurchschnitt/ Stichtag zum Ende des Monats... 1) Schleswig- Holstein Hamburg Bremen Niedersachsen Nordrhein- Westfalen Hessen Rheinland- Pfalz Bayern Saarland Berlin Sachsen Baden- Württemberg Brandenburg Mecklen- burg- Vorpommern Sachsen- Anhalt Thüringen Jahresdurchschnitt Jahresdurchschnitt Jahresdurchschnitt Jahresdurchschnitt Jahresdurchschnitt Jahresdurchschnitt Jahresdurchschnitt Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember ) Abweichungen der Werte zu den Tabellen mit Daten aus dem AÜG-b-Beleg (z.b. Tab ) sind erläutert unter den methodischen Hinweisen III.4

23 I Bestand an Leiharbeitnehmern Männer Betriebszweck "ausschließlich oder überwiegend Arbeitnehmerüberlassung" nach Ländern Jahresdurchschnitte, Monatswerte Erfassung der Daten auf Meldevordrucken AÜG-a-Beleg. Siehe hierzu den methodischen Hiweis unter III4 Jahresdurchschnitt/ Stichtag zum Ende des Monats... 1) Schleswig- Holstein Hamburg Bremen Niedersachsen Nordrhein- Westfalen Hessen Rheinland- Pfalz Bayern Saarland Berlin Sachsen Baden- Württemberg Brandenburg Mecklen- burg- Vorpommern Sachsen- Anhalt Thüringen Jahresdurchschnitt Jahresdurchschnitt Jahresdurchschnitt Jahresdurchschnitt Jahresdurchschnitt Jahresdurchschnitt Jahresdurchschnitt Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember ) Abweichungen der Werte zu den Tabellen mit Daten aus dem AÜG-b-Beleg (z.b. Tab ) sind erläutert unter den methodischen Hinweisen III.4

Arbeitsmarkt in Zahlen. Arbeitnehmerüberlassung. Bestand an Leiharbeitnehmern in Tausend Deutschland Zeitreihe (jeweils zum Stichtag 31.

Arbeitsmarkt in Zahlen. Arbeitnehmerüberlassung. Bestand an Leiharbeitnehmern in Tausend Deutschland Zeitreihe (jeweils zum Stichtag 31. Arbeitsmarkt in Zahlen Arbeitnehmerüberlassung Bestand an Leiharbeitnehmern in Tausend Deutschland Zeitreihe (jeweils zum Stichtag 31. Dezember) Leiharbeitnehmer und Verleihbetriebe 2. Halbjahr 2014 Impressum

Mehr

Arbeitsmarkt in Zahlen. Beschäftigungsstatistik. Leiharbeitnehmer und Verleihbetriebe 1. Halbjahr 2015 (Revidierte Daten 2013 und 2014)

Arbeitsmarkt in Zahlen. Beschäftigungsstatistik. Leiharbeitnehmer und Verleihbetriebe 1. Halbjahr 2015 (Revidierte Daten 2013 und 2014) Arbeitsmarkt in Zahlen Beschäftigungsstatistik Leiharbeitnehmer und Verleihbetriebe 1. Halbjahr 2015 (Revidierte Daten 2013 und 2014) Impressum Reihe: Titel: Arbeitsmarkt in Zahlen - Beschäftigungsstatistik

Mehr

Arbeitsmarkt in Zahlen. Beschäftigungsstatistik. Leiharbeitnehmer und Verleihbetriebe 2. Halbjahr 2015 (Revidierte Daten 2013 und 2014)

Arbeitsmarkt in Zahlen. Beschäftigungsstatistik. Leiharbeitnehmer und Verleihbetriebe 2. Halbjahr 2015 (Revidierte Daten 2013 und 2014) Arbeitsmarkt in Zahlen Beschäftigungsstatistik Leiharbeitnehmer und Verleihbetriebe 2. Halbjahr 2015 (Revidierte Daten 2013 und 2014) Impressum Reihe: Titel: Arbeitsmarkt in Zahlen - Beschäftigungsstatistik

Mehr

Entwicklung der Leiharbeit (Nachfrage zur Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage auf Bundestagsdrucksache 18/4786)

Entwicklung der Leiharbeit (Nachfrage zur Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage auf Bundestagsdrucksache 18/4786) Deutscher Bundestag Drucksache 18/5068 18. Wahlperiode 05.06.2015 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Klaus Ernst, Jutta Krellmann, Matthias W. Birkwald, weiterer Abgeordneter

Mehr

Die Entwicklung des Fremdpersonaleinsatzes und seine Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt

Die Entwicklung des Fremdpersonaleinsatzes und seine Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt Die Entwicklung des Fremdpersonaleinsatzes und seine Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt Fachtagung / Expertengespräch Regelungsanforderungen an eine Reform der Vorschriften zum Fremdpersonaleinsatz zum

Mehr

Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen

Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen Alte Bundesländer 1.377 von 1.385 Kommunen Stand: 01.01.2012 13.442 Spielhallenkonzessionen 8.205 Spielhallenstandorte 139.351 Geldspielgeräte in Spielhallen Einwohner pro Spielhallenstandort 2012 Schleswig-

Mehr

Arbeitsmarkt in Zahlen - Arbeitnehmerüberlassung -

Arbeitsmarkt in Zahlen - Arbeitnehmerüberlassung - Arbeitsmarkt in Zahlen - Arbeitnehmerüberlassung - Bestand an Leiharbeitnehmern 1996 bis 2007 (jeweils Juni und Dezember) 800000 700000 600000 500000 400000 300000 200000 100000 0 Dezember 1997 Dezember

Mehr

Bundesland 2010 2011 2012 2013 2014 Schleswig-Holstein, Hamburg 3,1 3 1,7 3,2 2,2 Niedersachsen, Bremen 2,3 2,4 2,1 2,8 2,1 Nordrhein-Westfalen 4,4 3 3,9 4,1 3,3 Hessen 1,8 1,8 2,1 1,8 1,8 Rheinland-Pfalz,

Mehr

623 Mecklenburg-Vorpommern

623 Mecklenburg-Vorpommern Studierende Köpfe (e) entsprechend amtl. Statistik e Studierende 91 Mecklenburg-Vorpommern 24 Baden-Württemberg 20 Bayern 23 Berlin 15 Brandenburg 13 Hamburg 8 Hessen 25 Niedersachsen 24 Nordrhein-Westfalen

Mehr

Land Hamburg. Der Arbeitsmarkt im Februar 2016

Land Hamburg. Der Arbeitsmarkt im Februar 2016 Land Hamburg Der Arbeitsmarkt im 2016 Entwicklung der Arbeitslosigkeit im Land Hamburg Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt im Land Hamburg im 2016, Bundesagentur für Arbeit Seite 2 Arbeitslosigkeit Bestand

Mehr

Tabelle 1: Zahlungsansprüche auf Bedarfsgemeinschaftsebene (BG-Ebene)

Tabelle 1: Zahlungsansprüche auf Bedarfsgemeinschaftsebene (BG-Ebene) Tabelle 1: Zahlungsansprüche auf Bedarfsgemeinschaftsebene (BG-Ebene) Deutschland Ausgewählte Berichtsmonate Zahlungsansprüche der BG mit mindestens 1 Monat erwerbstätigen ALG II-Bezieher darunter: abhängig

Mehr

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern Die Evangelische in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern NORDRHEIN- WESTFALEN BREMEN SCHLESWIG- HOLSTEIN BADEN- WÜRTTEMBERG HESSEN HAMBURG NIEDERSACHSEN SACHSEN- ANHALT THÜ RINGEN

Mehr

Pflegekosten. Pflegestufe I für erhebliche Pflegebedürftige: 2.365. Pflegestufe II für schwer Pflegebedürftige: 2.795

Pflegekosten. Pflegestufe I für erhebliche Pflegebedürftige: 2.365. Pflegestufe II für schwer Pflegebedürftige: 2.795 Pflegekosten Wenn Pflegebedürftige in einem Pflegeheim untergebracht sind, müssen sie die Kosten aus eigenen Mitteln bestreiten, die über dem Leistungsbetrag der sozialen Pflegeversicherung liegen. Die

Mehr

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern Die Evangelische in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern NORDRHEIN- WESTFALEN BREMEN SCHLESWIG- HOLSTEIN HESSEN HAMBURG NIEDERSACHSEN THÜ RINGEN SACHSEN- ANHALT MECKLENBURG-

Mehr

Förderung der Weiterbildung in der Allgemeinmedizin 1999/2000: Anzahl registrierter Stellen und Maßnahmen im stationären Bereich - Stand:

Förderung der Weiterbildung in der Allgemeinmedizin 1999/2000: Anzahl registrierter Stellen und Maßnahmen im stationären Bereich - Stand: Förderung der Weiterbildung in der Allgemeinmedizin 1999/2000: Anzahl registrierter und im stationären Bereich - Stand: 31.03.2002 - Jahr 1999 1999 1999 2000 2000 2000 Bundesland Baden-Württemberg 203

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik WS 15/16

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik WS 15/16 Studierende Köpfe (e) entsprechend amtl. Statistik e Studierende 78 Mecklenburg-Vorpommern 18 Baden-Württemberg 9 Bayern 15 Berlin 13 Brandenburg 12 Hamburg 6 Hessen 18 Niedersachsen 14 Nordrhein-Westfalen

Mehr

Auswertung. Fachabteilung Entwicklung 1991 bis 2003 Kinderheilkunde -14,09% Kinderchirurgie -29,29% Kinder- und Jugendpsychiatrie 5,35% Gesamt -13,00%

Auswertung. Fachabteilung Entwicklung 1991 bis 2003 Kinderheilkunde -14,09% Kinderchirurgie -29,29% Kinder- und Jugendpsychiatrie 5,35% Gesamt -13,00% Bundesrepublik gesamt Anzahl der Kinderabteilungen Kinderheilkunde -14,09% Kinderchirurgie -29,29% Kinder- und Jugendpsychiatrie 5,35% Gesamt -13,00% Anzahl der Kinderbetten Kinderheilkunde -32,43% - davon

Mehr

Nutzung pro Jahr [1000 m³/a; Efm o.r.] nach Land und Bestandesschicht

Nutzung pro Jahr [1000 m³/a; Efm o.r.] nach Land und Bestandesschicht 1.10.13 Nutzung pro Jahr [1000 m³/a; Efm o.r.] nach Land und Bestandesschicht Periode bzw. Jahr=2002-2012 ; Land Einheit Hauptbestand (auch Plenterwald) Unterstand Oberstand alle Bestandesschichten Baden-Württemberg

Mehr

Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern

Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern Gewerbliche Unternehmensgründungen 2005 bis 2015 in Deutschland nach Bundesländern - Anzahl Unternehmensgründungen 1) Anzahl Baden-Württemberg 52.169

Mehr

Gewerbeanmeldungen nach Bundesländern

Gewerbeanmeldungen nach Bundesländern Gewerbeanmeldungen nach Bundesländern Gewerbeanmeldungen 2005 bis 2015 in Deutschland nach Bundesländern - Anzahl Gewerbeanmeldungen 1) Anzahl Baden-Württemberg 111.044 109.218 106.566 105.476 109.124

Mehr

Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025

Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025 Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025 Bevölkerung insgesamt in Tausend 5.000 4.800 4.600 4.400 4.200 4.000 3.800 3.600 3.400 3.200 Bevölkerungsfortschreibung - Ist-Zahlen Variante

Mehr

Der Arbeitsmarkt im Dezember 2015

Der Arbeitsmarkt im Dezember 2015 Der Arbeitsmarkt im 2015 Entwicklung der Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk Hamburg Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt im Agenturbezirk Hamburg im 2015, Bundesagentur für Arbeit Seite 2 Arbeitslosigkeit

Mehr

Übersicht über die Ergebnisse der ersten juristischen Staatsprüfung im Jahre 2002

Übersicht über die Ergebnisse der ersten juristischen Staatsprüfung im Jahre 2002 BMJ-Ausbildungsstatistik Seite 1 Übersicht über die Ergebnisse der ersten juristischen Staatsprüfung im Jahre 2002 Von den geprüften Kandidaten Land Geprüfte**) bestanden bestanden mit der Note bestanden

Mehr

FERIEN IM SCHULJAHR 2012/2013

FERIEN IM SCHULJAHR 2012/2013 Taubenstr. 0, 07 Berlin Tel: 030/548-499, Fax: 030/548-450 0 0/ FERIEN IM SCHULJAHR 0/ in den Ländern Baden-Württemberg (5) 9.0. 0.. 4.. 05.0. - 5.03. 05.04..05. 0.06. 5.07. - 07.09. Bayern () 9.0 03..

Mehr

reguläre Ausbildungsdauer verkürzte Ausbildungsdauer Ausbildungsverträge insgesamt Veränderung Zuständigkeitsbereich Veränderung Veränderung

reguläre Ausbildungsdauer verkürzte Ausbildungsdauer Ausbildungsverträge insgesamt Veränderung Zuständigkeitsbereich Veränderung Veränderung Schleswig-Holstein in Schleswig-Holstein Industrie und Handel 9.826 10.269 443 4,5 1.129 1.074-55 -4,9 10.955 11.343 388 3,5 Handwerk 5.675 5.687 12 0,2 1.301 1.301 0 0,0 6.976 6.988 12 0,2 Öffentlicher

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik WS 05/06

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik WS 05/06 Studierende Köpfe (e) entsprechend amtl. Statistik e Studenten Ev. Religionspädagogik 3 Mecklenburg-Vorpommern 71 Mecklenburg-Vorpommern 16 Baden-Württemberg 8 Berlin 5 Brandenburg 5 Hessen 12 Niedersachsen

Mehr

Bauen und Wohnen. Statistisches Bundesamt. Baugenehmigungen / Baufertigstellungen Lange Reihen z. T. ab 1949

Bauen und Wohnen. Statistisches Bundesamt. Baugenehmigungen / Baufertigstellungen Lange Reihen z. T. ab 1949 Statistisches Bundesamt Bauen und Wohnen Baugenehmigungen / Baufertigstellungen Lange Reihen z. T. ab 1949 2015 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 25.08.2016 Artikelnummer: 5311101157004 Ihr Kontakt

Mehr

Änderungstarifvertrag Nr. 5 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 28.

Änderungstarifvertrag Nr. 5 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 28. Änderungstarifvertrag Nr. 5 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 28. März 2015 Zwischen der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, vertreten

Mehr

Statistik der Fachschulen in der Land- und Forstwirtschaft und in der ländlichen Hauswirtschaft

Statistik der Fachschulen in der Land- und Forstwirtschaft und in der ländlichen Hauswirtschaft 425-2155/0001 Statistik der Fachschulen in der Land- und Forstwirtschaft und in der ländlichen Hauswirtschaft Stichtag: 15. November 2004... Inhaltsverzeichnis Seite Seite 1. Landwirtschaft 4. Forstwirtschaft

Mehr

Arbeitsmarkt Bayern August 2017

Arbeitsmarkt Bayern August 2017 Arbeitsmarkt Bayern Arbeitslosenquote in % 10,0 9,0 8,0 7,0 6,0 5,0 4,0 3,0 2,0 1,0 0,0 Arbeitslosigkeit im 7,4 5,7 5,3 3,2 Bayern Alte Länder Deutschland Neue Länder Inhaltsübersicht Seite Seite Entwicklung

Mehr

Lehrerarbeitslosigkeit in den Sommerferien 2015

Lehrerarbeitslosigkeit in den Sommerferien 2015 Statistik/Arbeitsmarktberichterstattung, Januar 2016 Lehrerarbeitslosigkeit in den Sommerferien 2015 Kurzinformation Impressum Titel: Lehrerarbeitslosigkeit in den Sommerferien Kurzinformation Veröffentlichung:

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Eckdaten. Beschäftigung.

Inhaltsverzeichnis. Eckdaten. Beschäftigung. Inhaltsverzeichnis Eckdaten Ausgewählte Eckdaten für Agenturbezirke Jahresdurchschnitt 2011 5 Beschäftigung Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte nach Merkmalen 12 13 - Westdeutschland 14 - Ostdeutschland

Mehr

Denkmalschutz und Denkmalpflege in Deutschland

Denkmalschutz und Denkmalpflege in Deutschland Denkmalzahlen Nach: Deutsches Nationalkomitee für Denkmalschutz; Erstellungsdatum unbekannt (nach 2002, vor 2009) Achtung: veraltete Angaben zu Zahlen und Unterschutzstellungssystemen Denkmalschutz und

Mehr

2. Kurzbericht: Pflegestatistik 1999

2. Kurzbericht: Pflegestatistik 1999 Statistisches Bundesamt Zweigstelle Bonn 2. Kurzbericht: Pflegestatistik 1999 - Pflege im Rahmen der Pflegeversicherung - Ländervergleich: Pflegebedürftige Bonn, im Oktober 2001 2. Kurzbericht: Pflegestatistik

Mehr

JUNI 2014 AUSGABE 31. Hinweis zu Modul 13: Feld 13.16 Unterrichts-/Arbeitszeit und Fehler R13_0030

JUNI 2014 AUSGABE 31. Hinweis zu Modul 13: Feld 13.16 Unterrichts-/Arbeitszeit und Fehler R13_0030 Informationen der BA-Statistik für kommunale Träger JUNI 2014 AUSGABE 31 Themen Datenübermittlungsprozess XSozial-BA-SGB II Hinweis zu Modul 13: Feld 13.16 Unterrichts-/Arbeitszeit und Fehler R13_0030

Mehr

Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Minijobs. 1. Quartalsbericht 2017 Diagramme und Tabellen

Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Minijobs. 1. Quartalsbericht 2017 Diagramme und Tabellen Aktuelle Entwicklungen im Bereich der Minijobs 1. Quartalsbericht 2017 Diagramme und Tabellen 2 Impressum Herausgeber Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See / Minijob-Zentrale Abteilung VII 45115

Mehr

Deutschland. neu entdeckt. Ideen für die perfekte Reise Kunst Kultur Kulinarisches

Deutschland. neu entdeckt. Ideen für die perfekte Reise Kunst Kultur Kulinarisches Deutschland neu entdeckt 1000 Ideen für die perfekte Reise Kunst Kultur Kulinarisches Deutschland neu entdeckt 1000 Ideen für die perfekte Reise Kunst Kultur Kulinarisches Erläuterungen der Symbole Hotels:

Mehr

Bund Mitglieder nach KV-Bezirk 1-25 Familienangehörige nach KV-Bezirk 26-50 Versicherte nach KV-Bezirk 51-75

Bund Mitglieder nach KV-Bezirk 1-25 Familienangehörige nach KV-Bezirk 26-50 Versicherte nach KV-Bezirk 51-75 KM 6, Versicherte nach dem Alter und KV-Bezirken 2009 Bund Mitglieder nach KV-Bezirk 1-25 Familienangehörige nach KV-Bezirk 26-50 Versicherte nach KV-Bezirk 51-75 Bund Mitglieder nach Alter 76-93 Familienangehörige

Mehr

Papier und Pappe verarbeitende Industrie

Papier und Pappe verarbeitende Industrie Papier und Pappe verarbeitende Industrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 68.500 Beschäftigte. Sieben von 90 Vergütungsgruppen liegen zwischen 8,50 und 9,99. Alle anderen Gruppen liegen

Mehr

Berichte zur versichertenbezogenen Qualitätssicherung für die BKK advita

Berichte zur versichertenbezogenen Qualitätssicherung für die BKK advita Berichte zur versichertenbezogenen Qualitätssicherung für die BKK advita Name Dienstleisters Name der Krankenkasse 4sigma GmbH BKK advita Indikationsbereich Räumlicher Geltungsbereich Asthma bronchiale

Mehr

Zahl der Wahlkreise und Mandate in den Ländern der Bundesrepublik Deutschland

Zahl der Wahlkreise und Mandate in den Ländern der Bundesrepublik Deutschland DHB Kapitel.8 Wahlergebnisse nach Ländern (Sitzverteilung) 07..0.8 Wahlergebnisse nach Ländern (Sitzverteilung) Stand:.0.0 Die folgenden Tabellen und Übersichten geben Auskunft über: und in den Ländern

Mehr

Berichte zur versichertenbezogenen Qualitätssicherung für die BKK advita

Berichte zur versichertenbezogenen Qualitätssicherung für die BKK advita Berichte zur versichertenbezogenen Qualitätssicherung für die BKK advita Name des Dienstleisters Name der BKK 4sigma GmbH BKK advita Diagnosebereich Diabetes mellitus Typ Räumlicher Geltungsbereich Bundesweit

Mehr

Papier und Pappe verarbeitende Industrie

Papier und Pappe verarbeitende Industrie Papier und Pappe verarbeitende Industrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 69.500 Beschäftigte. Zwei von 91 Vergütungsgruppen liegen zwischen 8,50 und 9,99. Alle anderen Gruppen liegen

Mehr

Papier und Pappe verarbeitende Industrie

Papier und Pappe verarbeitende Industrie Papier und Pappe verarbeitende Industrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 66.200 Beschäftigte. Vier von 91 Vergütungsgruppen liegen zwischen 8,50 und 8,99. Alle anderen Gruppen liegen

Mehr

Übersicht der Grunddaten zu den Indikatoren C8-C11 (alle Daten mit dem Bezugsjahr 2004) C08 C09* C10 C11. Untersuchte. Proben pro 1.

Übersicht der Grunddaten zu den Indikatoren C8-C11 (alle Daten mit dem Bezugsjahr 2004) C08 C09* C10 C11. Untersuchte. Proben pro 1. 1 Übersicht der Grunddaten zu den en C8-C11 (alle Daten mit dem Bezugsjahr 2004) C08 C09* C10 C11 Einwohner (Statistisches Jahrbuch 2004) in 1.000 kontrollierte absolut kontrollierte prozentual Untersuchte

Mehr

Papier und Pappe verarbeitende Industrie

Papier und Pappe verarbeitende Industrie Papier und Pappe verarbeitende Industrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 66.600 Beschäftigte. Sieben von 91 Vergütungsgruppen liegen zwischen 8,50 und 9,99. Alle anderen Gruppen liegen

Mehr

Änderungstarifvertrag Nr. 1 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 1.

Änderungstarifvertrag Nr. 1 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 1. Änderungstarifvertrag Nr. 1 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 1. März 2009 Zwischen der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, vertreten

Mehr

Tabelle 1: Verständnis der Bezeichnung "alkoholfreies Bier" Manche Lebensmittel werben mit dem Hinweis, dass ein Stoff nicht in dem Produkt enthalten ist (zum Beispiel "frei von..." oder "ohne..."). Bitte

Mehr

Entwicklung der Arbeitslosenquote für Deutschland, West- und Ostdeutschland von 1991 bis heute

Entwicklung der Arbeitslosenquote für Deutschland, West- und Ostdeutschland von 1991 bis heute Arbeitsmarkt in Zahlen - Arbeitslose nach n - - eszahlen - Stand: Dezember 2007 Entwicklung der Arbeitslosenquote für Deutschland, West- und Ostdeutschland von 1991 bis heute 2 2 1 1 1 Deutschland Westdeutschland

Mehr

Fachkräftesicherung - Unterstützung durch die Agentur für Arbeit -

Fachkräftesicherung - Unterstützung durch die Agentur für Arbeit - Agentur für Arbeit Saarland; Geschäftseinheit 3 Fachkräftesicherung - Unterstützung durch die Agentur für Arbeit - BildrahmenBild einfügen: Menüreiter: Bild/Logo einfügen > Bild für Titelfolie auswählen

Mehr

Papier verarbeitende Industrie

Papier verarbeitende Industrie Papier verarbeitende Industrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 74.400 Beschäftigte. 3 von 91 Vergütungsgruppen liegen zwischen 8 und 8,50. Alle anderen Gruppen liegen darüber, 78 Gruppen

Mehr

Große Anfrage. BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 20/4969 20. Wahlperiode 11.09.12

Große Anfrage. BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 20/4969 20. Wahlperiode 11.09.12 BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 20/4969 20. Wahlperiode 11.09.12 Große Anfrage der Abgeordneten Dr. Friederike Föcking, Katharina Wolff, Nikolaus Haufler, Karl-Heinz Warnholz,

Mehr

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern SCHLESWIG- HOLSTEIN MECKLENBURG- VORPOMMERN NORDRHEIN- WESTFALEN BREMEN BADEN- WÜRTTEMBERG Ku rhesse n- HAMBURG NIEDERSACHSEN SACHSEN- ANHALT THÜRINGEN

Mehr

Tabelle 1: Anzahl der Ärzte und Psychotherapeuten mit hälftiger Zulassung nach Kassenärztlichen

Tabelle 1: Anzahl der Ärzte und Psychotherapeuten mit hälftiger Zulassung nach Kassenärztlichen Anlage Kassenärztliche Bundesvereinigung Tabelle 1: Anzahl der Ärzte und Psychotherapeuten mit hälftiger Zulassung nach Kassenärztlichen Vereinigungen Kassenärztliche Vereinigung Gesamt mit halber Vertragsärzte

Mehr

Der Arbeitsmarkt in Deutschland

Der Arbeitsmarkt in Deutschland Der Arbeitsmarkt in Deutschland Arbeitsmarktberichterstattung Juni 2013 Menschen mit auf dem deutschen Arbeitsmarkt Impressum Herausgeber: Zentrale Arbeitsmarktberichterstattung (CF 4) Regensburger Straße

Mehr

mittl. Bild. Absch Volks-/ Hauptschule Jahre Jahre Jahre Jahre Basis (=100%) Befragungszeitraum:

mittl. Bild. Absch Volks-/ Hauptschule Jahre Jahre Jahre Jahre Basis (=100%) Befragungszeitraum: Tabelle 1: Tempo des Ausbaus der Erneuerbaren Energien Was meinen Sie: In welchem Tempo sollten die Erneuerbaren Energien in Deutschland in den nächsten vier n ausgebaut werden? Seite 1 Region Geschlecht

Mehr

DIE BERGISCHE KRANKENKASSE

DIE BERGISCHE KRANKENKASSE DIE BERGISCHE KRANKENKASSE Bericht zur versichertenbezogenen Qualitätssicherung gemäß 137f Abs. 4 Satz 2 SGB V auf der Grundlage der DMP-Anforderungen-Richtlinie DMP COPD Berichtszeitraum vom 01.01.2013

Mehr

a) 8,56 b) 13,12 c) 25,84 d) 37,06 e) 67,01 f) 111,50 g) 99,04 h) 87,49

a) 8,56 b) 13,12 c) 25,84 d) 37,06 e) 67,01 f) 111,50 g) 99,04 h) 87,49 Runden von Zahlen 1. Runde auf Zehner. a) 44 91 32 23 22 354 1 212 413 551 b) 49 57 68 77 125 559 3 666 215 8 418 c) 64 55 97 391 599 455 2 316 8 112 9 999 d) 59 58 98 207 505 624 808 2 114 442 2. Runde

Mehr

Leistungen und Abschlüsse

Leistungen und Abschlüsse Zusammenfassung Leistungen und Abschlüsse G Leistungen und Abschlüsse Abbildungen und Tabellen Einführung Keine Abbildungen oder Tabellen in diesem Abschnitt. G1 Leistungen Bremer Schülerinnen und Schüler

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik SS 11

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Deutsche) entsprechend amtl. Statistik SS 11 Studierende Köpfe (e) entsprechend amtl. Statistik e Studenten 117 Mecklenburg-Vorpommern 58 Baden-Württemberg 65 Bayern 38 Berlin 16 Brandenburg 6 Bremen 15 Hamburg 15 Hessen 6 50 Nordrhein-Westfalen

Mehr

Thüringer Landesamt für Statistik

Thüringer Landesamt für Statistik Thüringer Landesamt für Statistik Pressemitteilung 035/2011 Erfurt, 31. Januar 2011 Arbeitnehmerentgelt 2009: Steigerung der Lohnkosten kompensiert Beschäftigungsabbau Das in Thüringen geleistete Arbeitnehmerentgelt

Mehr

Schulsysteme der Länder Berufsschulreife Mittlere Reife Fachhochschulreife Allg. Hochschulreife 1

Schulsysteme der Länder Berufsschulreife Mittlere Reife Fachhochschulreife Allg. Hochschulreife 1 Schulsysteme der Länder Berufsschulreife Mittlere Reife Fachhochschulreife Allg. Hochschulreife Die Strukturen des Bildungssystems von der Primarstufe bis zur SEK II in der BRD Eine Länderübersicht Alle

Mehr

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre 60 + Basis (=100%)

Volks-/ Hauptschule. mittl. Bild. Absch Jahre Jahre Jahre Jahre 60 + Basis (=100%) Tabelle 1: Ergreifung von Maßnahmen zur Erreichung des Klimazieles 2020 Das deutsche Klimaziel zur Begrenzung der Treibhausgase wird für das Jahr 2020 wahrscheinlich nicht erreicht. Sollten Ihrer Ansicht

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht P I 1 j / 15 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen statistik Berlin Brandenburg Bruttoinlandsprodukt Bruttowertschöpfung im Land Berlin nach Wirtschaftsbereichen 1991 bis 2015 Berechnungsstand:

Mehr

Bedarf an seniorengerechten Wohnungen in Deutschland

Bedarf an seniorengerechten Wohnungen in Deutschland Bedarf an seniorengerechten Wohnungen in Deutschland Entwicklung der Einwohnerzahl Deutschlands bis 2060 84 Mio. Personen 82 80 78 76 74 72 70 68 66 Variante1-W1 Variante 2 - W2 64 62 60 2010 2015 2020

Mehr

Mitgliederstatistik der WPK. Stand 1. Januar 2014. www.wpk.de/wpk/organisation/mitgliederstatistik/

Mitgliederstatistik der WPK. Stand 1. Januar 2014. www.wpk.de/wpk/organisation/mitgliederstatistik/ Mitgliederstatistik der WPK Stand 1. Januar 2014 www.wpk.de/wpk/organisation/mitgliederstatistik/ und Entwicklung der Mitgliedergruppen Mitgliedergruppen 1932 1.11.61 1.1.86 1.1.90 1.1.95 1.1.00 1.1.05

Mehr

Factsheet. Kinderarmut. Kinder im SGB-II-Bezug 14,3 14,7. Deutschland 19,3 17,0. Berlin. Brandenburg 20,1 16,9 12,4 13,2. Sachsen.

Factsheet. Kinderarmut. Kinder im SGB-II-Bezug 14,3 14,7. Deutschland 19,3 17,0. Berlin. Brandenburg 20,1 16,9 12,4 13,2. Sachsen. Factsheet Hamburg Kinderarmut Kinder im SGB-II-Bezug ABBILDUNG 1 Anteil der Kinder unter 18 Jahren in Familien im SGB-II-Bezug in den Jahren 2011 und 2015 im Vergleich 2011 2015 Nordrhein-Westfalen 15,0

Mehr

Bildung und Kultur. Abgangsjahr Statistisches Bundesamt

Bildung und Kultur. Abgangsjahr Statistisches Bundesamt Statistisches Bundesamt Bildung und Kultur Schnellmeldungsergebnisse zu Studienberechtigten der allgemeinbildenden und beruflichen Schulen - vorläufige Ergebnisse - Abgangsjahr 205 Erscheinungsfolge: jährlich

Mehr

Realsteuervergleich - Realsteuern, kommunale Einkommen- und Umsatzsteuerbeteiligungen -

Realsteuervergleich - Realsteuern, kommunale Einkommen- und Umsatzsteuerbeteiligungen - Statistisches Bundesamt Fachserie 14 Reihe 10.1 Finanzen und Steuern Realsteuervergleich - Realsteuern, kommunale Einkommen- und Umsatzsteuerbeteiligungen - 2014 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht P I 1 j / 15 Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen statistik Berlin Brandenburg Bruttoinlandsprodukt Bruttowertschöpfung im Land Brandenburg nach Wirtschaftsbereichen 1991 bis 2015

Mehr

Finanzen und Steuern. Statistisches Bundesamt. Realsteuervergleich - Realsteuern, kommunale Einkommen- und Umsatzsteuerbeteiligungen -

Finanzen und Steuern. Statistisches Bundesamt. Realsteuervergleich - Realsteuern, kommunale Einkommen- und Umsatzsteuerbeteiligungen - Statistisches Bundesamt Fachserie 14 Reihe 10.1 Finanzen und Steuern Realsteuervergleich - Realsteuern, kommunale Einkommen- und Umsatzsteuerbeteiligungen - 2013 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen

Mehr

Kinderarmut. Factsheet. Berlin. Kinder im SGB-II-Bezug

Kinderarmut. Factsheet. Berlin. Kinder im SGB-II-Bezug Factsheet Berlin Kinderarmut Kinder im SGB-II-Bezug ABBILDUNG 1 Anteil der Kinder unter 18 Jahren in Familien im SGB-II-Bezug in den Jahren 2011 und 2015 im Vergleich 2011 2015 Saarland Rheinland- Pfalz

Mehr

IQB-BILDUNGSTREND 2015 HAMBURG IM LÄNDERVERGLEICH

IQB-BILDUNGSTREND 2015 HAMBURG IM LÄNDERVERGLEICH IQB-BILDUNGSTREND 2015 HAMBURG IM LÄNDERVERGLEICH Landespressekonferenz am 18.07.2017 Stichprobe Gesamtstichprobe Insgesamt 37.099 Schülerinnen und Schüler aus 1.714 Schulen Deutsch und Englisch: 33.110

Mehr

Mitgliederstatistik der WPK. Stand 1. Januar 2016. www.wpk.de/wpk/organisation/mitgliederstatistik/

Mitgliederstatistik der WPK. Stand 1. Januar 2016. www.wpk.de/wpk/organisation/mitgliederstatistik/ Mitgliederstatistik der WPK Stand 1. Januar 2016 www.wpk.de/wpk/organisation/mitgliederstatistik/ und Entwicklung der Mitgliedergruppen Mitgliedergruppen 1932 1.11.61 1.1.86 1.1.90 1.1.95 1.1.00 1.1.05

Mehr

Anhang 1. zur. Technischen Anlage zur elektronischen Abrechnung der Klinischen Krebsregister gemäß der Fördervoraussetzungen nach 65c Abs.

Anhang 1. zur. Technischen Anlage zur elektronischen Abrechnung der Klinischen Krebsregister gemäß der Fördervoraussetzungen nach 65c Abs. Seite 1 von 12 Anhang 1 zur Technischen Anlage zur elektronischen Abrechnung der Klinischen Krebsregister gemäß der Fördervoraussetzungen nach 65c Datenannahmestellen Version: 1.3 Anzuwenden ab: 01.10.2015

Mehr

DIE BERGISCHE KRANKENKASSE

DIE BERGISCHE KRANKENKASSE DIE BERGISCHE KRANKENKASSE Bericht zur versichertenbezogenen Qualitätssicherung gemäß 137f Abs. 4 Satz 2 SGB V auf der Grundlage der DMP-Anforderungen-Richtlinie DMP Diabetes Typ II Berichtszeitraum vom

Mehr

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit

Bevölkerung und Erwerbstätigkeit Statistisches Bundesamt Bevölkerung und Erwerbstätigkeit Vorläufige Ergebnisse der Bevölkerungsfortschreibung auf Grundlage des Zensus 2011 (Zensusdaten mit dem Stand vom 10.04.2014) 2011 Erscheinungsfolge:

Mehr

Bericht zur versichertenbezogenen Qualitätssicherung für pronova BKK. DMP Diabetes mellitus Typ 1 Berichtszeitraum vom 01.07.2012 bis 31.12.

Bericht zur versichertenbezogenen Qualitätssicherung für pronova BKK. DMP Diabetes mellitus Typ 1 Berichtszeitraum vom 01.07.2012 bis 31.12. Bericht zur versichertenbezogenen Qualitätssicherung für pronova BKK DMP Diabetes mellitus Typ 1 Berichtszeitraum vom 01.07.2012 bis 31.12.2013 Anzahl Teilnehmer nach KV-Bezirk (Anzahl an im Berichtszeitraum

Mehr

Tarifentgelte für die chemische Industrie. in den einzelnen Bundesländern

Tarifentgelte für die chemische Industrie. in den einzelnen Bundesländern Tarifentgelte für die chemische Industrie in den einzelnen Bundesländern 2003 1 Entgelttabellen für Baden-Württemberg Seite 3 Bayern Seite 4 Berlin West Seite 5 Bremen Seite 6 Hamburg Seite 7 Hessen Seite

Mehr

Anzahl Versicherte nach KM6

Anzahl Versicherte nach KM6 Anzahl Versicherte nach KM6 Bundesland 2014 2015 Berlin 499095 501.434 Brandenburg 299924 301.484 Bremen 92316 92.137 Hamburg 268537 267.246 Vorpommern 209237 208.838 Niedersachsen 1383899 1.384.229 Nordrhein-Westfalen

Mehr

>Studie: Wohnen heute und im Jahr 2020

>Studie: Wohnen heute und im Jahr 2020 >Studie: Wohnen heute und im Jahr 2020 Wie zufrieden sind die Deutschen mit ihrer Wohnsituation und welche Ansprüche haben sie für die Zukunft? comdirect bank AG Juni 2010 > Inhaltsverzeichnis 3 Die Studienergebnisse

Mehr

Wahlen Referat: Tobias Botzum, Thomas Koch

Wahlen Referat: Tobias Botzum, Thomas Koch Wahlen - Referat: Tobias Botzum, Thomas Koch Hypothesen zum Wahlverhalten der Ostdeutschen Umkehrung: Normalisierung: Differenzierung: Umkehrung der für die alten Länder relevanten Muster des Wahlverhaltens;

Mehr

Bildung und Kultur. Wintersemester 2016/2017. Statistisches Bundesamt

Bildung und Kultur. Wintersemester 2016/2017. Statistisches Bundesamt Statistisches Bundesamt Bildung und Kultur Schnellmeldungsergebnisse der Hochschulstatistik zu Studierenden und Studienanfänger/-innen - vorläufige Ergebnisse - Wintersemester 2016/2017 Erscheinungsfolge:

Mehr

Holz und Kunststoff verarbeitende Industrie

Holz und Kunststoff verarbeitende Industrie Holz und Kunststoff verarbeitende Industrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 198.100 Beschäftigte. Der Niedriglohnbereich ist mit lediglich 7 von 211 Tarifgruppen unterhalb von 8,50 sehr

Mehr

Situation der Erziehungs- und Familienberatung in Sachsen-Anhalt im Vergleich zum Bundesdurchschnitt. Stand:

Situation der Erziehungs- und Familienberatung in Sachsen-Anhalt im Vergleich zum Bundesdurchschnitt. Stand: Situation der Erziehungs- und Familienberatung in Sachsen-Anhalt im Vergleich zum Bundesdurchschnitt Stand: 31.12. Einwohner pro Beratungsstelle Bevölkerung zum 31.12. für Erziehungsberatun g pro Einrichtung

Mehr

Entwicklung des deutschen PV-Marktes Auswertung und grafische Darstellung der Meldedaten der Bundesnetzagentur Stand

Entwicklung des deutschen PV-Marktes Auswertung und grafische Darstellung der Meldedaten der Bundesnetzagentur Stand Entwicklung des deutschen PV-Marktes Auswertung und grafische Darstellung der Meldedaten der Bundesnetzagentur Stand 31.1.2016 PV-Meldedaten Jan. Dez. 2015 Bundesverband Solarwirtschaft e.v. (BSW-Solar)

Mehr

Juni Netzwerktreffen Fehmarnbelt Agentur für Arbeit Lübeck, VG,

Juni Netzwerktreffen Fehmarnbelt Agentur für Arbeit Lübeck, VG, Juni 2015 Netzwerktreffen Fehmarnbelt Agentur für Arbeit Lübeck, VG, 09.06.2015 Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte nach Arbeitsort (jeweils September) OH + 1,9 % HL + 0,5 % Veränderung zum Vorjahr:

Mehr

Änderungstarifvertrag Nr. 4 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L)

Änderungstarifvertrag Nr. 4 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) Änderungstarifvertrag Nr. 4 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 9.3.2013 Zwischen der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, vertretendurchdenvorsitzendendesvorstandes,

Mehr

Bericht zur versichertenbezogenen Qualitätssicherung der R+V BKK

Bericht zur versichertenbezogenen Qualitätssicherung der R+V BKK Bericht zur versichertenbezogenen Qualitätssicherung der R+V BKK Indikation: Asthma bronchiale Berichtszeitraum: 01.07.2013 31.12.2013 Anzahl der eingeschriebenen Versicherten Anzahl der eingeschriebenen

Mehr

Marktüberwachung der Bundesländer in 2014 [Energieverbrauchskennzeichnung und Ökodesign] *

Marktüberwachung der Bundesländer in 2014 [Energieverbrauchskennzeichnung und Ökodesign] * - 1/5 - verhängt. verhängt. Bremen Senator für Umwelt, Bau und Verkehr 51 75 5 Netzteile s. o. PKW 10 10 Betriebe 5 Netzteile 9 Betriebe, 29 9 6,6 1,67 s. o. Reifen 47 47 Betriebe 2 Betriebe 2 Hessen Hessisches

Mehr

BARMER GEK Report Krankenhaus 2016

BARMER GEK Report Krankenhaus 2016 BARMER GEK Report Krankenhaus 2016 Infografiken Infografik 1 Fallzahl auf hohem Niveau stabil Infografik 2 Verweildauer wird nicht mehr kürzer Infografik 3 In Thüringen kostet der KH-Aufenthalt am meisten

Mehr

Volks ohne Lehre. Volks mit Lehre. mittl. Bild. Absch. 30-39 Jahre 60 + noch. 14-29 Jahre. 50-59 Jahre. 40-49 Jahre

Volks ohne Lehre. Volks mit Lehre. mittl. Bild. Absch. 30-39 Jahre 60 + noch. 14-29 Jahre. 50-59 Jahre. 40-49 Jahre Tabelle 3: Verzicht auf Motorleistung aus Klimaschutzgründen Der Verbrauch und damit der Klimagas-Ausstoß eines Autos hängt stark von seiner Motorisierung ab. Wären Sie bereit, beim Kauf eines neuen Autos

Mehr

Kirchenmitgliederzahlen am

Kirchenmitgliederzahlen am zahlen am 31.12.2010 November 2011 Allgemeine Vorbemerkungen zu allen Tabellen Wenn in den einzelnen Tabellenfeldern keine Zahlen eingetragen sind, so bedeutet: - = nichts vorhanden 0 = mehr als nichts,

Mehr

9 1 8 08/11 04/12 Niedersachsen-Bremen e. V. Tarifgemeinschaft der Innungen

9 1 8 08/11 04/12 Niedersachsen-Bremen e. V. Tarifgemeinschaft der Innungen Kfz-Gewerbe In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten 360.000 Beschäftigte. Niedriglohngruppen tauchen nur sehr vereinzelt auf (5 von 178 n). 90 % der Tarifgruppen liegen bei 10 und mehr. Tarifliche

Mehr

Metall- und Elektroindustrie

Metall- und Elektroindustrie Metall- und Elektroindustrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund,4 Mio. Beschäftigte. Alle Entgeltgruppen liegen im Bereich von 0 und darüber. Tarifliche Grundvergütungen Tarifbereich Fachlich

Mehr

Arbeitsmarkt in Sachsen. Pressegespräch 6. Januar 2012

Arbeitsmarkt in Sachsen. Pressegespräch 6. Januar 2012 Arbeitsmarkt in Pressegespräch 6. Januar 2012 Wanderungssaldo in (Personen) 2.500 1.500 500-500 -1.500 gleitender 12-Monats-Durchschnitt -2.500-3.500 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010

Mehr

Produktkatalog. Arbeitsmarkt in Zahlen. Beschäftigungsstatistik. Produkte der Statsitik der Bundesagentur für Arbeit.

Produktkatalog. Arbeitsmarkt in Zahlen. Beschäftigungsstatistik. Produkte der Statsitik der Bundesagentur für Arbeit. Produktkatalog Arbeitsmarkt in Zahlen Beschäftigungsstatistik Produkte der Statsitik der Bundesagentur für Arbeit Produktkatalog Produktkatalog Produktkatalog Stand: 04.11.2015 Herausgeber: Rückfragen

Mehr

Aktuelle Bürgel Statistik: Unternehmen mit Führungskräften über 65 Jahre in Deutschland

Aktuelle Bürgel Statistik: Unternehmen mit Führungskräften über 65 Jahre in Deutschland Aktuelle Bürgel Statistik: Unternehmen mit Führungskräften über 65 Jahre in Deutschland 1 Hintergrund und Zielsetzung Führungskräftemangel, Frauenquoten und demografischer Wandel diese drei Begriffe werden

Mehr

Schuldenbarometer 1. 3. Quartal 2010

Schuldenbarometer 1. 3. Quartal 2010 BÜRGEL Studie Schuldenbarometer 1. 3. Quartal 2010 Noch keine Trendwende: Zahl der Privatinsolvenzen steigt um 8 Prozent / Im Rekordjahr 2010 mehr junge Bundesbürger von Privatpleiten betroffen Kernergebnisse

Mehr

Kinderarmut. Factsheet. Saarland. Kinder im SGB-II-Bezug

Kinderarmut. Factsheet. Saarland. Kinder im SGB-II-Bezug Factsheet Saarland Kinderarmut Kinder im SGB-II-Bezug ABBILDUNG 1 Anteil der Kinder unter 18 Jahren in Familien im SGB-II-Bezug in den Jahren 2011 und 2015 im Vergleich 2011 2015 Saarland Rheinland- Pfalz

Mehr