Presse- und Medienauszüge Kahlenberger Gespräche

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Presse- und Medienauszüge Kahlenberger Gespräche"

Transkript

1 Fachverband Hotellerie Presse- und Medienauszüge Kahlenberger Gespräche Interne Information

2 Rückfragehinweis: Matthias Koch I Katrin Muhr I Elisabeth Pinther Fachverband Hotellerie Wiedner Hauptstr. 63 I B4 08 I 1045 Wien T: +43-(0) I F: + 43-(0) E: W: W: Wien, am

3 PRESSEAUSSENDUNG Wien, 15. März 2012 Neues Veranstaltungsformat der MODUL University für die Hotel- und Tourismuswirtschaft: Erfolgreicher Auftakt der Kahlenberger Gespräche Das Karrierezentrum der Modul University lud am 14. März 2012 zur Premiere der Kahlenberger Gespräche an den exklusiven Standort am Wiener Kahlenberg. Das Who-is- Who der heimischen Hotel- und Tourismuswirtschaft folgte der Einladung und nahm den einzigartigen Weitblick zum Anlass, angeregt über Branchentrends und -innovationen zu diskutieren. Mit den Kahlenberger Gesprächen gab die MODUL University den gelungenen Startschuss für ein innovatives Veranstaltungsformat, das künftig aktuelle und zukunftsträchtige Themen aus dem Tourismus und der Hotellerie verstärkt in den Fokus rücken und sich zu einem neuen Treffpunkt der Branche entwickeln soll. Die MODUL University ist ein angesehenes Kompetenzzentrum für Tourismus, Nachhaltigkeit und Neue Medien national wie auch international, so Prof. Dr. Karl Wöber, Rektor der MODUL University. Neben der innovativen Vernetzung dieser drei Säulen in allen Bereichen der Privatuniversität setzen wir auch laufend neue Impulse in der Branche. Die Kahlenberger Gespräche sind quasi das Forum Alpbach der heimischen Hotel- und Tourismuswirtschaft und bieten einen neuen Rahmen des Austausches und der Vernetzung. Auftaktdiskussion zum Hotel der Zukunft Die Premiere der Kahlenberger Gespräche stand unter dem Motto Hotel der Zukunft. Nach einem Impulsvortrag von Zukunftsforscher Harry Gatterer über die Zukunft von Leben und Arbeit diskutierte ein Podium von führenden Vertretern und Experten der Tourismusbranche (Michaela Reitterer: Eigentümerin und Geschäftsführerin - HS Hotelbetriebs GmbH, Boutiquehotel Stadthalle Wien, Christian Walter: Managing Director - PKF hotelexperts Wien und Florian Aubke, MRes: Researcher und Lecturer - MODUL University Vienna) über Auswirkungen, Entwicklungen und neue Ansätze für die Tourismuswirtschaft; moderiert wurde die Diskussion von Mag. Matthias Koch (Geschäftsführer - Fachverband Hotellerie der Wirtschaftskammer Österreich). Angeregt von der spannenden Diskussion führten die rund 130 Anwesenden ihren Gedankenaustausch beim anschließenden Netzwerken intensiv fort. Neben StudentInnen, AbsolventInnen und MitarbeiterInnen der MODUL Schule und der MODUL University befanden sich unter den Gästen zahlreiche Vertreter des Top-Management der heimischen Hotellerie (u.a. Helmut Sommer - Radisson Blu Palais Hotel, General Manager und Thomas Legner Intercontinental, General Manager) sowie weitere Top-Manager anderer wichtiger Branchenpartner (u.a. Mag. (FH) Isabella Benda Davidoff Österreich, Geschäftsführung Bernhard Hiehs - Derenko Hotel- und Gastroinnenarchitektur, Geschäftsführung ). MODUL University Vienna - Am Kahlenberg 1, 1190 Vienna - Austria, +43 (1) , Account #: , Swift #: 12000, IBAN: AT , BIC: BKAUATWW, Business #: FN t, VAT #: ATU , DVR #:

4 Höchst zufrieden zeigte sich auch Hani El Sharkawi, Leiter des Karrierezentrums MODUL Career und Organisator der Veranstaltung: Mit den Kahlenberger Gesprächen haben wir ein zukunftsträchtiges Format geschaffen, das Raum für anspruchsvolle Diskussionen und Vernetzungsmöglichkeiten ideal miteinander verbindet. Auf die Betreuung von Absolventen, Studierenden und Schülern angesprochen ergänzt El Sharkawi weiter: Durch die enge Zusammenarbeit mit Partnern aus der Wirtschaft sind wir immer am Puls der Zeit. Bestmögliche Unterstützung und Förderung der Karriereplanung sind für uns selbstverständlich. Die Kahlenberger Gespräche reihen sich nahtlos in unser Instrumentarium ein, mit dem wir jungen Menschen Zukunftsthemen in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft näher bringen und ihnen Möglichkeiten zur Vernetzung mit Experten der Branche geben wollen. Neuer Fixpunkt in der Branche Die Kahlenberger Gespräche der MODUL University finden künftig regelmäßig statt und sind ein neuer Fixpunkt der Hotel- und Tourismuswirtschaft. Bereits am 24. Mai 2012 treffen sich erneut führende Branchenvertreter, Partner aus der Wirtschaft sowie Studierende und Absolventen um der Frage nachzugehen: Indianer oder Häuptlinge? Geht die touristische Berufsausbildung am Bedarf vorbei? Weitere Informationen zu den Kahlenberger Gesprächen finden Sie unter Über die MODUL University Die MODUL University Vienna, die internationale Privatuniversität der Wirtschaftskammer Wien, bietet zahlreiche Bachelor und Masterprogramme (BBA, MSc, und MBA Programme) aus den Bereichen Neue Medientechnologie, öffentliche Verwaltung und nachhaltige Entwicklung sowie Tourismus-, Hotel- und Dienstleistungsmanagement an. Seit März 2012 studieren knapp 350 StudentInnen aus über 70 Nationen am Wiener Kahlenberg. Fotos Fotos von der Auftaktveranstaltung der Kahlenberger Gespräche finden Sie unter Fotocredits: MODUL University Vienna/APA-Fotoservice/Lusser Rückfragehinweis Andreas Eder, MA Leitung Universitätskommunikation MODUL University Vienna Am Kahlenberg 1 A-1190 Wien, Austria Tel.: +43 (0) MODUL University Vienna - Am Kahlenberg 1, 1190 Vienna - Austria, +43 (1) , Account #: , Swift #: 12000, IBAN: AT , BIC: BKAUATWW, Business #: FN t, VAT #: ATU , DVR #:

5 TPT CI 0629 TPK0004 WI Do, 15.Mär 2012 Tourismus/Fotogalerie/Termin/Bildung/Wirtschaft/Universitäten/Wien Erfolgreicher Auftakt der "Kahlenberger Gespräche" zum Thema Hotel der Zukunft - BILD Utl.: Neues Veranstaltungsformat der MODUL University für die Hotelund Tourismuswirtschaft. = Personen v.l.n.r.: Harry Gatterer (Geschäftsführer, Zukunftsinstitut Österreich), Michaela Reitterer (Eigentümerin und Geschäftsführerin -HS Hotelbetriebs GmbH, Boutiquehotel Stadthalle Wien), Hani El-Sharkawi (Leiter Karrierezentrum - MODUL University Vienna), Christian Walter (Managing Director - PKF hotelexperts Wien), Florian Aubke, MRes (Researcher und Lecturer - MODUL University Vienna), Mag. Matthias Koch (Geschäftsführer - Fachverband Hotellerie WKO) Credit: MODUL University Vienna/APA-Fotoservice/Lusser Fotograf: Martin Lusser Wien (TP/OTS) - Das Karrierezentrum der Modul University lud am 14. März 2012 zur Premiere der Kahlenberger Gespräche an den exklusiven Standort am Wiener Kahlenberg. Das Who-is-Who der heimischen Hotel- und Tourismuswirtschaft folgte der Einladung und nahm den einzigartigen Weitblick zum Anlass, angeregt über Branchentrends und -innovationen zu diskutieren. Mit den Kahlenberger Gesprächen gab die MODUL University den gelungenen Startschuss für ein innovatives Veranstaltungsformat, das künftig aktuelle und zukunftsträchtige Themen aus dem Tourismus und der Hotellerie verstärkt in den Fokus rücken und sich zu einem neuen Treffpunkt der Branche entwickeln soll. "Die MODUL University ist ein angesehenes Kompetenzzentrum für Tourismus, Nachhaltigkeit und Neue Medien - national wie auch international", so Prof. Dr. Karl Wöber, Rektor der MODUL University. "Neben der innovativen Vernetzung dieser drei Säulen in allen Bereichen der Privatuniversität setzen wir auch laufend neue Impulse in der Branche. Die Kahlenberger Gespräche sind quasi das 'Forum Alpbach' der heimischen Hotel- und Tourismuswirtschaft und bieten einen neuen Rahmen des Austausches und der Vernetzung." Auftaktdiskussion zum "Hotel der Zukunft"

6 Die Premiere der Kahlenberger Gespräche stand unter dem Motto "Hotel der Zukunft". Nach einem Impulsvortrag von Zukunftsforscher Harry Gatterer über die Zukunft von Leben und Arbeit diskutierte ein Podium von führenden Vertretern und Experten der Tourismusbranche (Michaela Reitterer: Eigentümerin und Geschäftsführerin - HS Hotelbetriebs GmbH, Boutiquehotel Stadthalle Wien, Christian Walter: Managing Director - PKF hotelexperts Wien und Florian Aubke, MRes: Researcher und Lecturer - MODUL University Vienna) über Auswirkungen, Entwicklungen und neue Ansätze für die Tourismuswirtschaft; moderiert wurde die Diskussion von Mag. Matthias Koch (Geschäftsführer - Fachverband Hotellerie der Wirtschaftskammer Österreich). Angeregt von der spannenden Diskussion führten die rund 130 Anwesenden ihren Gedankenaustausch beim anschließenden Netzwerken intensiv fort. Neben StudentInnen, AbsolventInnen und MitarbeiterInnen der MODUL Schule und der MODUL University befanden sich unter den Gästen zahlreiche Vertreter des Top-Management der heimischen Hotellerie (u.a. Helmut Sommer - Radisson Blu Palais Hotel, General Manager und Thomas Legner - Intercontinental, General Manager) sowie weitere Top-Manager anderer wichtiger Branchenpartner (u.a. Mag. (FH) Isabella Benda - Davidoff Österreich, Geschäftsführung Bernhard Hiehs - Derenko Hotel- und Gastroinnenarchitektur, Geschäftsführung ). Höchst zufrieden zeigte sich auch Hani El Sharkawi, Leiter des Karrierezentrums MODUL Career und Organisator der Veranstaltung: "Mit den Kahlenberger Gesprächen haben wir ein zukunftsträchtiges Format geschaffen, das Raum für anspruchsvolle Diskussionen und Vernetzungsmöglichkeiten ideal miteinander verbindet". Auf die Betreuung von Absolventen, Studierenden und Schülern angesprochen ergänzt El Sharkawi weiter: "Durch die enge Zusammenarbeit mit Partnern aus der Wirtschaft sind wir immer am Puls der Zeit. Bestmögliche Unterstützung und Förderung der Karriereplanung sind für uns selbstverständlich. Die Kahlenberger Gespräche reihen sich nahtlos in unser Instrumentarium ein, mit dem wir jungen Menschen Zukunftsthemen in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft näher bringen und ihnen Möglichkeiten zur Vernetzung mit Experten der Branche geben wollen." Neuer Fixpunkt in der Branche Die Kahlenberger Gespräche der MODUL University finden künftig regelmäßig statt und sind ein neuer Fixpunkt der Hotel- und

7 Tourismuswirtschaft. Bereits am 24. Mai 2012 treffen sich erneut führende Branchenvertreter, Partner aus der Wirtschaft sowie Studierende und Absolventen um der Frage nachzugehen: "Indianer oder Häuptlinge? Geht die touristische Berufsausbildung am Bedarf vorbei?" Weitere Informationen zu den Kahlenberger Gesprächen finden Sie unter Über die MODUL University Die MODUL University Vienna, die internationale Privatuniversität der Wirtschaftskammer Wien, bietet zahlreiche Bachelor und Masterprogramme (BBA, MSc, und MBA Programme) aus den Bereichen Neue Medientechnologie, öffentliche Verwaltung und nachhaltige Entwicklung sowie Tourismus-, Hotel- und Dienstleistungsmanagement an. Seit März 2012 studieren knapp 350 StudentInnen aus über 70 Nationen am Wiener Kahlenberg. Fotos Fotos von der Auftaktveranstaltung der Kahlenberger Gespräche finden Sie unter Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM / Originalbild-Service sowie im OTS-Bildarchiv unter Rückfragehinweis: Andreas Eder, MA Leitung Universitätskommunikation MODUL University Vienna Am Kahlenberg 1 A-1190 Wien, Austria Tel.: +43 (0) Digitale Pressemappe: *** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - *** TPT /09: Mär 12

8

9

10 unternehmerweb.at Erfolgreicher Auftakt der "Kahlenberger Gespräche" zum Thema Hotel der Zukunft - BILD Das Karrierezentrum der Modul University lud am 14. März 2012 zur Premiere der Kahlenberger Gespräche an den exklusiven Standort am Wiener Kahlenberg. Das Who-is-Who der heimischen Hotel- und Tourismuswirtschaft folgte der Einladung und nahm den einzigartigen Weitblick zum Anlass, angeregt über Branchentrends und -innovationen zu diskutieren. Mit den Kahlenberger Gesprächen gab die MODUL University den gelungenen Startschuss für ein innovatives Veranstaltungsformat, das künftig aktuelle und zukunftsträchtige Themen aus dem Tourismus und der Hotellerie verstärkt in den Fokus rücken und sich zu einem neuen Treffpunkt der Branche entwickeln soll. "Die MODUL University ist ein angesehenes Kompetenzzentrum für Tourismus, Nachhaltigkeit und Neue Medien - national wie auch international", so Prof. Dr. Karl Wöber, Rektor der MODUL University. "Neben der innovativen Vernetzung dieser drei Säulen in allen Bereichen der Privatuniversität setzen wir auch laufend neue Impulse in der Branche. Die Kahlenberger Gespräche sind quasi das 'Forum Alpbach' der heimischen Hotel- und Tourismuswirtschaft und bieten einen neuen Rahmen des Austausches und der Vernetzung." Auftaktdiskussion zum "Hotel der Zukunft" Die Premiere der Kahlenberger Gespräche stand unter dem Motto "Hotel der Zukunft". Nach einem Impulsvortrag von Zukunftsforscher Harry Gatterer über die Zukunft von Leben und Arbeit diskutierte ein Podium von führenden Vertretern und Experten der Tourismusbranche (Michaela Reitterer: Eigentümerin und Geschäftsführerin - HS Hotelbetriebs GmbH, Boutiquehotel Stadthalle Wien, Christian Walter: Managing Director - PKF hotelexperts Wien und Florian Aubke, MRes: Researcher und Lecturer - MODUL University Vienna) über Auswirkungen, Entwicklungen und neue Ansätze für die Tourismuswirtschaft; moderiert wurde die Diskussion von Mag. Matthias Koch (Geschäftsführer - Fachverband Hotellerie der Wirtschaftskammer Österreich). Angeregt von der spannenden Diskussion führten die rund 130 Anwesenden ihren Gedankenaustausch beim anschließenden Netzwerken intensiv fort. Neben StudentInnen, AbsolventInnen und MitarbeiterInnen der MODUL Schule und der MODUL University befanden sich unter den Gästen zahlreiche Vertreter des Top-Management der heimischen Hotellerie (u.a. Helmut Sommer - Radisson Blu Palais Hotel, General Manager und Thomas Legner - Intercontinental, General Manager) sowie weitere Top-Manager anderer wichtiger Branchenpartner (u.a. Mag. (FH) Isabella Benda - Davidoff Österreich, Geschäftsführung Bernhard Hiehs - Derenko Hotel- und Gastroinnenarchitektur, Geschäftsführung ). Höchst zufrieden zeigte sich auch Hani El Sharkawi, Leiter des Karrierezentrums MODUL Career und Organisator der Veranstaltung: "Mit den Kahlenberger Gesprächen haben wir ein zukunftsträchtiges Format geschaffen, das Raum für anspruchsvolle Diskussionen und Vernetzungsmöglichkeiten ideal miteinander verbindet". Auf die Betreuung von Absolventen, Studierenden und Schülern angesprochen ergänzt El Sharkawi weiter: "Durch die enge Zusammenarbeit mit Partnern aus der Wirtschaft sind wir immer am Puls der Zeit. Bestmögliche Unterstützung und Förderung der Karriereplanung sind für uns selbstverständlich. Die Kahlenberger Gespräche reihen sich nahtlos in unser Instrumentarium ein, mit dem wir jungen Menschen Zukunftsthemen in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft näher bringen und ihnen Möglichkeiten zur Vernetzung mit Experten der Branche geben wollen." Neuer Fixpunkt in der Branche

11 Die Kahlenberger Gespräche der MODUL University finden künftig regelmäßig statt und sind ein neuer Fixpunkt der Hotel- und Tourismuswirtschaft. Bereits am 24. Mai 2012 treffen sich erneut führende Branchenvertreter, Partner aus der Wirtschaft sowie Studierende und Absolventen um der Frage nachzugehen: "Indianer oder Häuptlinge? Geht die touristische Berufsausbildung am Bedarf vorbei?" Weitere Informationen zu den Kahlenberger Gesprächen finden Sie unter Über die MODUL University Die MODUL University Vienna, die internationale Privatuniversität der Wirtschaftskammer Wien, bietet zahlreiche Bachelor und Masterprogramme (BBA, MSc, und MBA Programme) aus den Bereichen Neue Medientechnologie, öffentliche Verwaltung und nachhaltige Entwicklung sowie Tourismus-, Hotel- und Dienstleistungsmanagement an. Seit März 2012 studieren knapp 350 StudentInnen aus über 70 Nationen am Wiener Kahlenberg. Fotos Fotos von der Auftaktveranstaltung der Kahlenberger Gespräche finden Sie unter Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM / Originalbild-Service sowie im OTS-Bildarchiv unter Rückfragehinweis: Andreas Eder, MA Leitung Universitätskommunikation MODUL University Vienna Am Kahlenberg 1 A-1190 Wien, Austria Tel.: +43 (0) Digitale Pressemappe: *** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - *** OTS /09:42

12

13

14

15 Premiere der Kahlenberger Gespräche unter dem Motto "Hotel der Zukunft Bearbeitung: Morawetz; Fotos: MODUL University Vienna/APA-Fotoservice/Lusser v.l.n.r.: Harry Gatterer (Geschäftsführer, Zukunftsinstitut Österreich), Michaela Reitterer (Eigentümerin und Geschäftsführerin -HS Hotelbetriebs GmbH, Boutiquehotel Stadthalle Wien), Hani El-Sharkawi (Leiter Karrierezentrum - MODUL University Vienna), Christian Walter (Managing Director - PKF hotelexperts Wien), Florian Aubke, MRes (Researcher und Lecturer - MODUL University Vienna), Mag. Matthias Koch (Geschäftsführer - Fachverband Hotellerie WKO) Das Karrierezentrum der Modul University lud am 14. März 2012 zur Premiere der Kahlenberger Gespräche an den exklusiven Standort am Wiener Kahlenberg. Das Whois-Who der heimischen Hotel- und Tourismuswirtschaft folgte der Einladung und nahm den einzigartigen Weitblick zum Anlass, angeregt über Branchentrends und - innovationen zu diskutieren.

16 Mit den Kahlenberger Gesprächen gab die MODUL University den gelungenen Startschuss für ein innovatives Veranstaltungsformat, das künftig aktuelle und zukunftsträchtige Themen aus dem Tourismus und der Hotellerie verstärkt in den Fokus rücken und sich zu einem neuen Treffpunkt der Branche entwickeln soll. "Die MODUL University ist ein angesehenes Kompetenzzentrum für Tourismus, Nachhaltigkeit und Neue Medien - national wie auch international", so Prof. Dr. Karl Wöber, Rektor der MODUL University. "Neben der innovativen Vernetzung dieser drei Säulen in allen Bereichen der Privatuniversität setzen wir auch laufend neue Impulse in der Branche. Die Kahlenberger Gespräche sind quasi das 'Forum Alpbach' der heimischen Hotel- und Tourismuswirtschaft und bieten einen neuen Rahmen des Austausches und der Vernetzung." Auftaktdiskussion zum "Hotel der Zukunft" Die Premiere der Kahlenberger Gespräche stand unter dem Motto "Hotel der Zukunft". Nach einem Impulsvortrag von Zukunftsforscher Harry Gatterer über die Zukunft von Leben und Arbeit diskutierte ein Podium von führenden Vertretern und Experten der Tourismusbranche (Michaela Reitterer: Eigentümerin und Geschäftsführerin HS Hotelbetriebs GmbH, Boutiquehotel Stadthalle Wien, Christian Walter: Managing Director - PKF hotelexperts Wien und Florian Aubke, MRes: Researcher und Lecturer - MODUL University Vienna) über Auswirkungen, Entwicklungen und neue Ansätze für die Tourismuswirtschaft; moderiert wurde die Diskussion von Mag. Matthias Koch (Geschäftsführer - Fachverband Hotellerie der Wirtschaftskammer Österreich). Angeregt von der spannenden Diskussion führten die rund 130 Anwesenden ihren Gedankenaustausch beim anschließenden Netzwerken intensiv fort. Neben StudentInnen, AbsolventInnen und MitarbeiterInnen der MODUL Schule und der MODUL University befanden sich unter den Gästen zahlreiche Vertreter des Top-Management der heimischen Hotellerie (u.a. Helmut Sommer - Radisson Blu Palais Hotel, General Manager und Thomas Legner - Intercontinental, General Manager) sowie weitere Top-Manager anderer wichtiger Branchenpartner (u.a. Mag. (FH) Isabella Benda - Davidoff Österreich, Geschäftsführung Bernhard Hiehs - Derenko Hotel- und Gastroinnenarchitektur, Geschäftsführung). Höchst zufrieden zeigte sich auch Hani El Sharkawi, Leiter des Karrierezentrums MODUL Career und Organisator der Veranstaltung: "Mit den Kahlenberger Gesprächen haben wir ein zukunftsträchtiges Format geschaffen, das Raum für anspruchsvolle Diskussionen und Vernetzungsmöglichkeiten ideal miteinander verbindet". Auf die Betreuung von Absolventen, Studierenden und Schülern angesprochen ergänzt El Sharkawi weiter: "Durch die enge Zusammenarbeit mit Partnern aus der Wirtschaft sind wir immer am Puls der Zeit. Bestmögliche Unterstützung und Förderung der Karriereplanung sind für uns selbstverständlich. Die Kahlenberger Gespräche reihen sich nahtlos in unser Instrumentarium ein, mit dem wir jungen Menschen Zukunftsthemen in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft näher bringen und ihnen Möglichkeiten zur Vernetzung mit Experten der Branche geben wollen." Neuer Fixpunkt in der Branche Die Kahlenberger Gespräche der MODUL University finden künftig regelmäßig statt und sind ein neuer Fixpunkt der Hotel- und Tourismuswirtschaft. Bereits am 24. Mai 2012 treffen sich erneut führende Branchenvertreter, Partner aus der Wirtschaft sowie Studierende und Absolventen um der Frage nachzugehen: "Indianer oder Häuptlinge? Geht die touristische Berufsausbildung am Bedarf vorbei?"

17 Weitere Informationen zu den Kahlenberger Gesprächen finden Sie unter Über die MODUL University Die MODUL University Vienna, die internationale Privatuniversität der Wirtschafts-kammer Wien, bietet zahlreiche Bachelor und Masterprogramme (BBA, MSc, und MBA Programme) aus den Bereichen Neue Medientechnologie, öffentliche Verwaltung und nachhaltige Entwicklung sowie Tourismus-, Hotel- und Dienstleistungsmanagement an. Seit März 2012 studieren knapp 350 StudentInnen aus über 70 Nationen am Wiener Kahlenberg. MODUL University Vienna Am Kahlenberg Wien

18 medianet Erscheinungsland: Österreich Auflage: Reichweite: k.a. Artikelumfang: mm² Seite: 70 1/1 Thema: Hotel der Zukunft Autor: Britta Bruckner Modul University Vienna Gelungener Startschuss für ein innovatives regelmäßiges Veranstaltungsformat für Profis Kahlenberger Gespräche über Hotels der Zukunft Am 24. Mai treffen sich Branchenvertreter und diskutieren die Frage: Indianer oder Häuptlinge?" BRITTA BRUCKNER Wien. Die Modul University ist ein angesehenes Kompetenzzentrum für Tourismus, Nachhaltigkeit und Neue Medien national wie auch international", so Karl Wöber, Rektor der Modul University Vienna. Neben der innovativen Vernetzung dieser drei Säulen in allen Bereichen der Privatuniversität setzen wir auch laufend neue Impulse in der Branche. Die,Kahlenberger Gespräche' sind quasi das Forum Alpbach' der heimischen Hotel- und Tourismuswirtschaft und bieten einen Rahmen des Austauschs und der Vernetzung." Das Who-is-Who der heimischen Hotel- und Tourismuswirtschaft folgte der Einladung und nahm den einzigartigen Weitblick zum Anlass, um über Branchentrends und -innovationen zu diskutieren. Anfragen für weitere Nutzungsrechte an den Verlag Zum Hotel der Zukunft" Die Veranstaltung stand unter dem Motto Hotel der Zukunft". Nach einem Impulsvortrag von Zukunftsforscher Harry Gatterer über Zukunft von Leben und Arbeit diskutierte eine Runde aus Experten der Tourismusbranche das wichtige Thema. Angeregt von der Diskussion, führten die rund 130 Anwesenden ihren Gedankenaustausch beim anschließenden Netzwerken intensiv fort. Neben Studenten, Absolventen und Mitarbeitern der Modul Schule und der Modul University Vienna befanden sich unter den Gästen zahlreiche Vertreter des Top-Managements der heimischen Hotellerie (u.a. Helmut Sommer, GM Radisson Blu Palais Hotel, und Thomas Legner, GM Intercontinental) sowie weitere Top-Manager anderer Branchenpartner. Hotel-Profis diskutierten (v.h.n.re.): Harry Gatterer (GF Zukunftsinstitut Osterreich), Michaela Reitterer (GF Boutiquehotel Stadthalle Wien). Hani EI-Sharkawi (Leiter Karrierezentrum Modul University Vienna), Christian Walter (Managing Director PKF hotelexperts Wien), Florian Aubke (Researcher und Lecturer Modul University Vienna), Matthias Koch (GF Fachverband Hotellerie WKO). Höchst zufrieden zeigte sich Hani El Sharkawi, Leiter des Modul Karrierezentrums und Organisator der Veranstaltung: Mit den,kahlenberger Gesprächen' haben wir ein zukunftsträchtiges Format geschaffen, das Raum für Diskussionen bietet." Vernetzungsmöglichkeiten Presseclipping erstellt am für Fachverband Hotellerie zum eigenen Gebrauch nach 42a UrhG. Auf die Betreuung von Absolventen, Studierenden und Schülern angesprochen, ergänzt El Sharkawi: Durch die enge Zusammenarbeit mit Partnern aus der Wirtschaft sind wir immer am Puls der Zeit. Bestmögliche Unterstützung und Förderung der Karriereplanung sind für uns selbstverständlich. Die Kahlenberger Gespräche reihen sich nahtlos in unser Instrumentarium ein, mit dein wir jungen Menschen Zukunftsthemen in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft näherbringen und ihnen Möglichkeiten zur Vernetzung mit Experten der Branche geben wollen." Die Kahlenberger Gespräche der Modul University Vienna finden künftig regelmäßig statt und sind ein neuer Fixpunkt der Hotel- und Tourismuswirtschaft. Bereits am 24. Mai treffen sich erneut führende Branchenvertreter, Partner aus der Wirtschaft sowie Studierende und Absolventen, um der Frage nachzugehen: Indianer oder Häuptlinge? Geht die touristische Berufsausbildung am Bedarf vorbei?" Privatuniversität der WKO Die Modul University Vienna, die internationale Privatuniversität der Wirtschaftskammer Wien, bietet zahlreiche Bachelor- und Masterprograrrune (BBA, MSc, und MBA Programme) aus den Bereichen Medientechnologie, Verwaltung und Tourismus-, Hotel- und Dienstleistungsmanagement an. Seit März studieren knapp 350 Studenten aus über 70 Nationen am Wiener Kahlenberg. CLIP Mediaservice

19 Wiener Wirtschaft Erscheinungsland: Österreich Auflage: Reichweite: k.a. Artikelumfang: mm² Seite: 26 1/1 Thema: Fachverband Hotellerie Autor: k.a. Kahlenberger Gespräche gestartet Das Karrierezentrum der MODUL University Vienna (MUV) der WK Wien lud zur Premiere der Kahlenberger Gespräche. Vertreter der heimischen Hotel- und Tourismuswirtschaft folgten der Einladung und diskutierten über Branchentrends unter dem Motto Das Hotel der Zukunft". Mit den Kahlenberger Gesprächen gab die MUV den Startschuss für ein innovatives Veranstaltungsformat, das künftig aktuelle Themen aus dem Tourismus und der Hotellerie verstärkt in den Fokus rücken und sich zu einem neuen Treffpunkt der Branche entwickeln soll. V.l.: Harry Gatterer (GF Zukunftsinstitut Österreich), Michaela Reitterer (Eigentümerin und GF VOM& NIVERSITY HS Hotelbetriebs GmbH, Boutiquehotel Stadthalle Wien), Hani El-Sharkawi (Leiter MUV-Karrierezentrum), Christian Walter (Managing Director PKF hotelexperts Wien), Florian Aubke (Researcher und Lecturer, MUV), Matthias Koch (GF Fachverband Hotellerie WKO). Anfragen für weitere Nutzungsrechte an den Verlag Presseclipping erstellt am für Fachverband Hotellerie zum eigenen Gebrauch nach 42a UrhG. CLIP Mediaservice

University Meets Industry

University Meets Industry University Meets Industry Forum für Lebensbegleitendes Lernen und Wissenstransfer unimind 2015/16 University Meets Industry Forum für Lebensbegleitendes Lernen und Wissenstransfer University Meets Industry

Mehr

Hochschulkonierenz nun in Salzburg Nach Graz und Innsbruck

Hochschulkonierenz nun in Salzburg Nach Graz und Innsbruck Kronen Zeitung / Salzburg 18.10.2012 Erscheinungsland: Österreich Auflage: 69.919 Reichweite: 177.000 (39,9%) Artikelumfang: 4.620 mm² Seite: 22 1/1 Thema: Universität Salzburg Autor: k.a. Besser Synergien

Mehr

Tourismusstrategie 2020

Tourismusstrategie 2020 Pressefoyer Dienstag, 8. Mai 2012 Tourismusstrategie 2020 Mit Gastfreundschaft, Regionalität und Nachhaltigkeit Vorarlberg zur Nummer eins für die Gäste machen mit Landeshauptmann Mag. Markus Wallner Landesstatthalter

Mehr

HERNSTEIN GENERAL MANAGER PROGRAM

HERNSTEIN GENERAL MANAGER PROGRAM HERNSTEIN GENERAL MANAGER PROGRAM NUTZEN ZIELGRUPPE PERSÖNLICHER COACH IHR NUTZEN Sie lernen, sich auf wesentliche Leadership-Kompetenzen zu konzentrieren, und erarbeiten Möglichkeiten, mit Ambivalenzen,

Mehr

Rückblick Europäisches Forum Alpbach 2014

Rückblick Europäisches Forum Alpbach 2014 Rückblick Europäisches Forum Alpbach 2014 Vorstellung des Teams des Club Alpbach Oberösterreich Zur Öffnung des Forums wurden zahlreiche Initiativgruppen (IGs) und Clubs gegründet mittlerweile gibt es

Mehr

Einladung. Mittwoch, 18. März 2015, 19.00 Uhr Competence Center RHEINTAL Millennium Park 4, Lustenau. Industrie 4.0

Einladung. Mittwoch, 18. März 2015, 19.00 Uhr Competence Center RHEINTAL Millennium Park 4, Lustenau. Industrie 4.0 Einladung Mittwoch, 18. März 2015, 19.00 Uhr Competence Center RHEINTAL Millennium Park 4, Lustenau Industrie 4.0 Die nächste industrielle Revolution? Prof. Dr. Wilfried Sihn Geschäftsführer der Fraunhofer

Mehr

Zusätzlich zu der gemeinsamen fachlichen Ausbildung in den Lehrberufen

Zusätzlich zu der gemeinsamen fachlichen Ausbildung in den Lehrberufen Wien (OTS) - Meilenstein für die berufliche Ausbildung im Weinviertel: Die OMV, Österreichs führendes Industrieunternehmen und der TÜV AUSTRIA sind eine Partnerschaft im Bereich der Lehrlingsausbildung

Mehr

Studieren am Olympiapark

Studieren am Olympiapark Studieren am Olympiapark Fachhochschulstudium mit staatlichem Hochschulabschluss Bachelor of Arts (B.A.) Tourismus-, Hotelund Eventmanagement Privat studieren - staatlich abschließen Das Studium Privat

Mehr

KONTAKT. Akkreditierungsrat (ÖAR, die unabhängige Agentur des Österreichischen Ministeriums für Wissenschaft und Forschung)

KONTAKT. Akkreditierungsrat (ÖAR, die unabhängige Agentur des Österreichischen Ministeriums für Wissenschaft und Forschung) KONTAKT Adresse Kontakt für Bewerbungen Kontakt für Presseinformationen Am Kahlenberg 1, A-1190 Wien Tel: +43 (1) 3203555-200 Tel: +43 (1) 3203555-104 www.modul.ac.at Fax: +43 (1) 3203555-901 Fax: +43

Mehr

FACHBESUCHERTAGE 2015 DER FERIEN-MESSE WIEN

FACHBESUCHERTAGE 2015 DER FERIEN-MESSE WIEN FACHBESUCHERTAGE 2015 DER FERIEN-MESSE WIEN 15. & 16. Jänner 2015 Das Programm der Naturfreunde Internationale respect & ECPAT Österreich Fachbesuchertage 2015 der Ferien-Messe Wien CSR & Nachhaltigkeit_Aus-

Mehr

OIZ Österr. Immobilien Zeitung

OIZ Österr. Immobilien Zeitung OIZ Österr. Immobilien Zeitung Wien, im September 2015, Nr: 9, 10x/Jahr, Seite: _ Druckauflage: 10 000, Größe: 100%, easyapq: _ Auftr.: 8386, Clip: 9313663, SB: IG Lebenszyklus Hochbau Position www.observer.at

Mehr

Frühkindliche Bildung durch Kreativität die Kleinsten im Spielelabor? Kita-Inhalte in der Diskussion

Frühkindliche Bildung durch Kreativität die Kleinsten im Spielelabor? Kita-Inhalte in der Diskussion Beratung Jackwerth für CSR & Kunst Beratung Jackwerth Königsallee 14 40212 Düsseldorf Maren Jackwerth Rechtsanwältin Königsallee 14 40212 Düsseldorf An die Interessierten des Rheinischen Stifterforums

Mehr

4. CLUSTER-COMMUNITY-TREFFEN DER NATIONALEN CLUSTERPLATTFORMEN

4. CLUSTER-COMMUNITY-TREFFEN DER NATIONALEN CLUSTERPLATTFORMEN 4. CLUSTER-COMMUNITY-TREFFEN DER NATIONALEN CLUSTERPLATTFORMEN Europäisches Forum Alpbach 2013- Technologiegespräche 23.08.13 Prof. (FH) Dr. Katrin Bach Leiterin Department Lebensmittel- & Rohstofftechnologie

Mehr

b A C H e L O R, V O L L Z e i T d i e Z u k u n f T w A R T e T n i C H T. s i e. * in Planung Valentina Potmesil, ndu studentin

b A C H e L O R, V O L L Z e i T d i e Z u k u n f T w A R T e T n i C H T. s i e. * in Planung Valentina Potmesil, ndu studentin b u s i n e s s & d e s i g n * b A C H e L O R, V O L L Z e i T Valentina Potmesil, ndu studentin d i e Z u k u n f T w A R T e T n i C H T. b e s T i m m e s i e. * in Planung Wirtschaft und Gestaltung

Mehr

9. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar. 24. September 2015 SRH Hochschule Heidelberg. www.wissenstransfertag-mrn.de.

9. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar. 24. September 2015 SRH Hochschule Heidelberg. www.wissenstransfertag-mrn.de. 24. September 2015 SRH Hochschule Heidelberg 9. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar Eine Veranstaltung in der www.wissenstransfertag-mrn.de Medienpartner Hauptsponsoren Sehr geehrte Damen

Mehr

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee.

Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Ein ungewöhnliches Rendezvous am Traunsee. Dr. Jeckyll und Mr. Hyde. Harold und Maude. Dass unkonventionelle Paare nicht nur in Hollywood Erfolg haben, bewies die Veranstaltung Technik trifft Recht in

Mehr

Gerontologie und soziale Innovation

Gerontologie und soziale Innovation BIlduNG & SoZIAleS gesundheit & naturwissenschaften internationales & WirTSCHAfT KoMMUniKATion & MEDiEn recht MASTEr of ArTS Short Facts WISSeNScHAFTlIcHe lehrgangsleitung Ao. Univ.-Prof. Mag. Dr. franz

Mehr

Tourismus Special. Exklusiv für twyn partner Agenturen ANGEBOTE SPEZIELL FÜR IHREN TOURISMUS KUNDEN

Tourismus Special. Exklusiv für twyn partner Agenturen ANGEBOTE SPEZIELL FÜR IHREN TOURISMUS KUNDEN I Der Spezialist für digitale Werbung in Österreich Exklusiv für twyn partner Agenturen Tourismus Special ANGEBOTE SPEZIELL FÜR IHREN TOURISMUS KUNDEN INTERNATIONAL: ERREICHEN SIE WELTWEIT USER ONLINE

Mehr

Projekt management. im konte t. www.imkontext.eu

Projekt management. im konte t. www.imkontext.eu Projekt management im konte t 2014 19. 19. März März 2014 2014 12:00 12:00 22:00 22:00 Uhr, Uhr, Congresspark Igls Igls www.imkontext.eu Projekt management im konte t 2014 Projektgrenzen erkennen definieren

Mehr

Beschaffungs- und Lieferantenmanagement. Aktuelle Entwicklungen

Beschaffungs- und Lieferantenmanagement. Aktuelle Entwicklungen Beschaffungs- und Lieferantenmanagement Aktuelle Entwicklungen Institut für Prozessmanagement und Logistik (IPL) Fachhochschulzentrum Correnstraße 25 D-48149 Münster www.fh-muenster.de/ipl Kompetenzzentrum

Mehr

Erste RSI-Garantievereinbarung in Europa zur Unterstützung innovativer Unternehmen in Österreich - BILD

Erste RSI-Garantievereinbarung in Europa zur Unterstützung innovativer Unternehmen in Österreich - BILD OTS0100 5 WI 1031 UCR0001 WB Mi, 03.Okt 2012 Banken/Finanzen/Unternehmen/Europa/Kredite Erste RSI-Garantievereinbarung in Europa zur Unterstützung innovativer Unternehmen in Österreich - BILD BILD zu OTS

Mehr

Tourismus Special. Exklusiv für twyn partner Agenturen ANGEBOTE SPEZIELL FÜR IHREN TOURISMUS KUNDEN

Tourismus Special. Exklusiv für twyn partner Agenturen ANGEBOTE SPEZIELL FÜR IHREN TOURISMUS KUNDEN I Der Spezialist für digitale Werbung in Österreich Exklusiv für twyn partner Agenturen Tourismus Special ANGEBOTE SPEZIELL FÜR IHREN TOURISMUS KUNDEN INTERNATIONAL: ERREICHEN SIE WELTWEIT USER ONLINE

Mehr

Reportage. symposium: legal Compliance. Mittwoch, 23. Juni 2010 Messe Wels, Messezentrum Neu

Reportage. symposium: legal Compliance. Mittwoch, 23. Juni 2010 Messe Wels, Messezentrum Neu Reportage symposium: legal Compliance Mittwoch, 23. Juni 2010 Messe Wels, Messezentrum Neu Anlässlich der easy Fairs FERTIGUNG & INSTAND HALTUNG Mit freundlicher Unterstützung von: CLUSTERLAND OBERÖSTERREICH

Mehr

Digitale Zukunft Veränderungen in der Meetingbranche

Digitale Zukunft Veränderungen in der Meetingbranche Teilnehmerinformationen Innovationsworkshop 15. Januar 2015 Digitale Zukunft Veränderungen in der Meetingbranche Beim zweiten Innovationsworkshop des erleben Teilnehmer technische Innovationen, die für

Mehr

Sponsoring-Informationen. Copyright FVW Mediengruppe November 2014

Sponsoring-Informationen. Copyright FVW Mediengruppe November 2014 Sponsoring-Informationen Copyright FVW Mediengruppe November 2014 fvw Online Marketing Day Das Event für erfolgreiches, digitales Marketing Der fvw Online Marketing Day ist die zentrale Veranstaltung für

Mehr

Inspirationen für den Tourismus von morgen:

Inspirationen für den Tourismus von morgen: Inspirationen für den Gefragte Fähigkeiten in einer eiligen Welt 15. Mai 2014 Congress Casino Baden Die Möglichkeit ist immer größer als die Wirklichkeit. max horkheimer badener gespräche 2014 Inspirationen

Mehr

Am Puls von Entwicklung und Innovation. Als persönliches Mitglied bei Electrosuisse!

Am Puls von Entwicklung und Innovation. Als persönliches Mitglied bei Electrosuisse! Am Puls von Entwicklung und Innovation. Als persönliches Mitglied bei Electrosuisse! Bulletin SEV/VSE und bulletin-online.ch: fundierte Informa tionen aus erster Hand Das Bulletin SEV/VSE ist die führende

Mehr

Best-of Haus der Zukunft 2010 22. November 2010 Skylounge, Wirtschaftskammer Österreich, 1045 Wien

Best-of Haus der Zukunft 2010 22. November 2010 Skylounge, Wirtschaftskammer Österreich, 1045 Wien Einladung Best-of Haus der Zukunft 2010 22. November 2010 Skylounge, Wirtschaftskammer Österreich, 1045 Wien Das Forschungsprogramm Haus der Zukunft wurde 1999 vom Bundesminister - ium für Verkehr, Innovation

Mehr

Fachverband Hotellerie. Information zur Lehrlingsförderung NEU

Fachverband Hotellerie. Information zur Lehrlingsförderung NEU Fachverband Hotellerie Information zur Lehrlingsförderung NEU Stand 23. Juli 2008 Information zur Lehrlingsförderung NEU 1 Lehrlingsförderung NEU Mit 28.6.2007 ist im Berufsausbildungsgesetz die neue Förderung

Mehr

Change Agents Gesichter des Wandels

Change Agents Gesichter des Wandels Change Agents Gesichter des Wandels Hochschulbildung als Motor nachhaltiger Entwicklung Vorläufiges Kurzprogramm Sehr geehrte Damen und Herren, seit über 25 Jahren unterstützt der Deutsche Akademische

Mehr

Projekt Enterprise 4.0. Unternehmen & Technologie Mechatronik-Cluster. Unternehmenserfolg im digitalen Zeitalter mit Industrie 4.0

Projekt Enterprise 4.0. Unternehmen & Technologie Mechatronik-Cluster. Unternehmenserfolg im digitalen Zeitalter mit Industrie 4.0 Unternehmen & Technologie Mechatronik-Cluster Rancz Andrei 123RF.com Projekt Unternehmenserfolg im digitalen Zeitalter mit Industrie 4.0 Das Programm Cluster Niederösterreich wird mit EU - Mitteln aus

Mehr

Retargeting Special. Exklusiv für twyn partner Agenturen

Retargeting Special. Exklusiv für twyn partner Agenturen I Der Spezialist für digitale Werbung in Österreich Exklusiv für twyn partner Agenturen Retargeting Special SIE MÖCHTEN BESUCHER IHRER WEBSEITE ZU EINEM SPÄTEREN ZEITPUNKT WIEDER ERREICHEN? RETARGETING

Mehr

Innovation Forum Digitalisierung. Industrie Smart City Internet of Things Safety&&Security» Internet of Things. » Industrie

Innovation Forum Digitalisierung. Industrie Smart City Internet of Things Safety&&Security» Internet of Things. » Industrie «München, Industrie Industrie Smart Smart City City Internet of Things Safety Safety&&Security Security Internet of Things Unsere Angebote für Partner, Unterstützer Unsere Angebote für Partner, Unterstützer

Mehr

Einladung VERBANDSTAGUNG. 23. bis 25. Juni 2011 Bregenz. mit 31. WirtschaftsakademikerTag

Einladung VERBANDSTAGUNG. 23. bis 25. Juni 2011 Bregenz. mit 31. WirtschaftsakademikerTag Einladung VERBANDSTAGUNG mit 31. WirtschaftsakademikerTag 23. bis 25. Juni 2011 Bregenz PROGRAMM Donnerstag, 23. Juni 2011 15:30 Uhr Begrüßung durch Herrn Dipl. Ing. Markus Linhart Bürgermeister der Landeshauptstadt

Mehr

Die Sicht des Konsumenten ist

Die Sicht des Konsumenten ist als POM" title issue page A3 Boom 3/2010 14 Plattform Point Of Marketing Mit POM" entsteht eine neue, interdisziplinäre MarketingPlattform. Ein Wissensjahrmarkt" soll es sein, erklärt Gabriele Stanek,

Mehr

Das epunkt Partnermodell

Das epunkt Partnermodell Das Partnermodell Internet Recruiting GmbH OK Platz 1a, 4020 Linz Österreich T.+43 (0)732 611 221-0 F.+43 (0)732 611 221-20 office@.com www..com Gerichtsstand: Linz FN: 210991g DVR: 4006973 UID: ATU60920427

Mehr

30. 31. März 2017. Kompetenzzentrum für Ausbau und Fassade Dr. Roland Falk 1

30. 31. März 2017. Kompetenzzentrum für Ausbau und Fassade Dr. Roland Falk 1 30. 31. März 2017 Kompetenzzentrum für Ausbau und Fassade Dr. Roland Falk 1 Neues Konzept 1,5 Tage, kein Wochenende Nur eine KIT Karte 145 Euro im Frühbucher (bis 31.12.2016) 245 Euro Normalkarte Neuer

Mehr

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

lounge Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien Persönliche Einladung Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien 05. Mai 2015 ab 17.30 Uhr BMW Welt München Am Olympiapark 1 80809 München lounge lounge Grußwort Zukunft Elektromobilität Neue Antriebstechnologien

Mehr

Unternehmenspräsentation. Eurotours International

Unternehmenspräsentation. Eurotours International Unternehmenspräsentation Eurotours International Marken der Verkehrsbüro Group LEISURE TOURISTIK BUSINESS TOURISTIK HOTELLERIE 2 Eigentümerstruktur - Verkehrsbüro Group AVZ-Holding GmbH 60,98 % Vienna

Mehr

Unternehmensumfeld Schwarzmeer-Region

Unternehmensumfeld Schwarzmeer-Region BILDUNG & SOZIALES GESUNDHEIT & NATURWISSENSCHAFTEN INTERNATIONALES & WIRTSCHAFT KOMMUNIKATION & MEDIEN RECHT Schwarzmeer-Region Zertifikatskurs Türkei und Zertifikatskurs Schwarzmeer- Region (ohne Türkei)

Mehr

Nr. 11, Freitag, 14. März 2008

Nr. 11, Freitag, 14. März 2008 Nr. 11, Freitag, 14. März 2008 Freitag, 14. März 2008 Über 1.500 BesucherInnen bei der Nacht der Werbung im Messezentrum Großes Finale zum Landespreis 2008 Die Schlacht ist geschlagen und alle Preise vergeben:

Mehr

DIPLOMARBEITS-THEMENBÖRSE: Networking-Angebot für Forschung und Praxis

DIPLOMARBEITS-THEMENBÖRSE: Networking-Angebot für Forschung und Praxis DIPLOMARBEITS-THEMENBÖRSE: Networking-Angebot für Forschung und Praxis Link: http://www.club-tourismus.org/themenboerse/ Vorstellung des Projekts bei den Fachbesuchertagen der Ferienmesse 2015: Freitag,

Mehr

Führungskompetenz VON DER ZUKUNFT HER FÜHREN - THEORIE U VON C. OTTO SCHARMER 2016/17. Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Führungskompetenz VON DER ZUKUNFT HER FÜHREN - THEORIE U VON C. OTTO SCHARMER 2016/17. Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Führungskompetenz VON DER ZUKUNFT HER FÜHREN - THEORIE U VON C. OTTO SCHARMER 2016/17 Stand: April 2016 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent!

Mehr

3. St.Galler Leadership -Tag 2013. Leadership 2.0. 7. März 2013 Weiterbildungszentrum der Universität St.Gallen

3. St.Galler Leadership -Tag 2013. Leadership 2.0. 7. März 2013 Weiterbildungszentrum der Universität St.Gallen 3. St.Galler Leadership -Tag 2013 Leadership 2.0 7. März 2013 Weiterbildungszentrum der Universität St.Gallen 1 HERZLICHE EINLADUNG Sehr geehrte Damen und Herren Führungskräfte stehen jeden Tag vor neuen

Mehr

13. IMMOBILIENTAG DER HANSESTADT ROSTOCK

13. IMMOBILIENTAG DER HANSESTADT ROSTOCK 13. IMMOBILIENTAG DER HANSESTADT ROSTOCK // DIE STADT DER ZUKUNFT WELCHE GESELLSCHAFTLICHEN TRENDS UND TECHNISCHEN INNOVATIONEN UNSERE ZENTREN UND IMMOBILIEN PRÄGEN WERDEN // HERZLICH WILLKOMMEN ZUM 13.

Mehr

karriere.netzwerk Standplatz sichern! Die Job- und Karrieremesse der Fachhochschule St. Pölten 28. Oktober 2015 10:00-15:00 Uhr FH St.

karriere.netzwerk Standplatz sichern! Die Job- und Karrieremesse der Fachhochschule St. Pölten 28. Oktober 2015 10:00-15:00 Uhr FH St. Die Job- und Karrieremesse der Fachhochschule St. Pölten Standplatz sichern! 28. Oktober 2015 10:00-15:00 Uhr FH St. Pölten St. Pölten University of Applied Sciences karriere.netzwerk fhstp.ac.at/knw karriere.netzwerk

Mehr

Gerontologie und soziale Innovation

Gerontologie und soziale Innovation Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Gerontologie und soziale Innovation Master of Arts Universitätslehrgang in Kooperation mit

Mehr

Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW)

Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) Die smarte Ausbildung für clevere Praktiker Höhere Fachschule für Wirtschaft (HFW) Dipl. Betriebswirtschafter/-in HF Die praxisorientierte, generalistische und berufsbegleitende Managementausbildung, die

Mehr

einladung zur 39. innovation(night

einladung zur 39. innovation(night Vorne ist immer Platz! Durch Innovation an die Spitze einladung zur 39. innovation(night Dipl.-Ing. Dr. Peter Schwab MBA Mitglied im Vorstand der voestalpine AG & Leitung der Metal Forming Division Dipl.-Ing.

Mehr

17. qualityaustria Forum. Lessons Learned Learning for the future

17. qualityaustria Forum. Lessons Learned Learning for the future 17. qualityaustria Forum Lessons Learned Learning for the future Salzburg, Donnerstag, 17. März 2011 Lessons Learned Learning for the future Aus der Praxis für die Praxis Lebenslanges Lernen ist nicht

Mehr

Grenzackerstraße 18 1100 Wien. www.phwien.ac.at ÜBERBLICK

Grenzackerstraße 18 1100 Wien. www.phwien.ac.at ÜBERBLICK Grenzackerstraße 18 1100 Wien www.phwien.ac.at ÜBERBLICK 2013/2014 ORGANE DER PH WIEN REKTORAT Mag. Ruth Petz Rektorin Mag. Barbara Huemer Vizerektorin für Lehre Univ.-Doz. Dr. Wolfgang Greller Vizerektor

Mehr

19. qualityaustria Forum. Mit Qualität einfach besser

19. qualityaustria Forum. Mit Qualität einfach besser 19. qualityaustria Forum Mit Qualität einfach besser Salzburg, Donnerstag, 14. März 2013 Mit Qualität einfach besser Wer will nicht einfach besser werden? Dabei nehmen die Anforderungen zu. Kundenbedürfnisse

Mehr

BANKEN CHALLENGE 2020

BANKEN CHALLENGE 2020 23./24. November 2015, Hotel im Wasserturm, Köln Das Jahresforum für Innovation und Kundenmanagement in der Bankenbranche - Creating New Customer Value Herausforderungen für Banken Viele Branchen sind

Mehr

Mitterlehner: Familienfreundlichkeit nützt Unternehmen und Beschäftigten - BILD

Mitterlehner: Familienfreundlichkeit nützt Unternehmen und Beschäftigten - BILD OTS0040 5 II 0792 MWA0001 WI Mi, 20.Nov 2013 Gesellschaft/Beruf/Mitterlehner/Zertifikate/Vereinbarkeit/Familie Mitterlehner: Familienfreundlichkeit nützt Unternehmen und Beschäftigten - BILD Utl.: 73 familienfreundliche

Mehr

Austausch auf Augenhöhe

Austausch auf Augenhöhe Pressemitteilung Lorenz-Gruppe zu Gast bei Heraeus Kulzer in Wasserburg Austausch auf Augenhöhe Hanau, 03. Juni 2015 Zahnproduktion erleben, Branchentrends erkennen, den Wandel in der Dentalbranche diskutieren:

Mehr

I Der Spezialist für digitale Werbung in Österreich REICHWEITENDATEN TWYN PERFORMANCE MOBILE

I Der Spezialist für digitale Werbung in Österreich REICHWEITENDATEN TWYN PERFORMANCE MOBILE I Der Spezialist für digitale Werbung in Österreich REICHWEITENDATEN TWYN PERFORMANCE MOBILE I twyn group AG Ihr Spezialist für digitale Werbung in Österrreich. Gründungsjahr 2000 Insgesamt 30 Mitarbeiter

Mehr

Golf in Austria Symposium 2015 daniel.orasche@kohl.at

Golf in Austria Symposium 2015 daniel.orasche@kohl.at Golf in Austria Symposium 2015 daniel.orasche@kohl.at Kohl & Partner - Qualität im Tourismus Führendes Tourismusberatungsunternehmen in Österreich mit mehr als 30 Jahren Erfahrung Unabhängiges und international

Mehr

am DO, 11.10.2012 TAG DER ENTREPRENEURE Einladung zum

am DO, 11.10.2012 TAG DER ENTREPRENEURE Einladung zum Einladung zum TAG DER ENTREPRENEURE am DO, 11.10.2012 Vormittag: Innoday der Stadt Graz - Wirtschaftsabteilung Nachmittag: 2WEIBLICKE jung.etabliert. Studienrichtung Innovationsmanagement Studienrichtung

Mehr

Strategische Kompetenz 2015/16. Erfolgreich durch Kooperationen. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten!

Strategische Kompetenz 2015/16. Erfolgreich durch Kooperationen. Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! Strategische Kompetenz 2015/16 Erfolgreich durch Kooperationen Stand: Jänner 2015 Änderungen und Druckfehler vorbehalten! 1 Sehr geehrte Interessentin! Sehr geehrter Interessent! Kooperationen erfolgreich

Mehr

Verantwortung für Unternehmen und Gesellschaft übernehmen

Verantwortung für Unternehmen und Gesellschaft übernehmen GGS soll eine der führenden Hochschulen für berufsbegleitende Aus- und Weiterbildung von Führungskräften in Deutschland werden Verantwortung für Unternehmen und Gesellschaft übernehmen Heilbronn, den 05.

Mehr

GLOBALE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER AUF HÖCHSTER EBENE TREFFEN SICH HIER

GLOBALE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER AUF HÖCHSTER EBENE TREFFEN SICH HIER TREFFEN SIE DIE WELT HIER Treffen Sie über 3.100 weltweite Aussteller GLOBALE ENTSCHEIDUNGSTRÄGER AUF HÖCHSTER EBENE TREFFEN SICH HIER HIER IST DER ORT FÜR NETWORKING UND DAS KNÜPFEN VON KONTAKTEN Treffen

Mehr

Sponsionen der FH Gesundheitsberufe OÖ - über 250 frisch gebackene akademische Gesundheitsprofis!

Sponsionen der FH Gesundheitsberufe OÖ - über 250 frisch gebackene akademische Gesundheitsprofis! Pressemitteilung 9.10.2015 Sponsionen der FH Gesundheitsberufe OÖ - über 250 frisch gebackene akademische Gesundheitsprofis! Linz. Steyr. Wels. Dieser Tage erhielten über 250 Absolventinnen und Absolventen

Mehr

upgrade druckfrisch 3d-technik für die küche es brennt! destillate mit spirit guter plan challenge um- und zubau

upgrade druckfrisch 3d-technik für die küche es brennt! destillate mit spirit guter plan challenge um- und zubau es brennt! destillate mit spirit druckfrisch 3d-technik für die küche guter plan challenge um- und zubau upgrade weitzer, reitterer und jaschke übers hotelbiz www.hogastjob.com 1/2016 www.falstaffjobs.com

Mehr

Österreich & Schweiz

Österreich & Schweiz Österreich & Schweiz Wie ticken die Hotelmärkte? 5. Deutscher Hotelimmobilien-Kongress Mag. FH Martin Schaffer Berlin, 18. Juni 2013 www.mrp-hotels.com MRP hotels» Das Ziel von MRP hotels ist es gemeinsam

Mehr

Austria Mediadaten 2016

Austria Mediadaten 2016 AUSTRIA Austria Mediadaten 2016 Top-Medien- und Werbepartner mit starken Imagewerten Erscheint 12 x im Jahr (1. Donnerstag) mit einer Auflage von 40.000 Heftpreis: 5 Euro am Kiosk (attraktive Abo-Angebote

Mehr

I N F O R M A T I O N. Dr. Michael STRUGL. Klaus FALKINGER. Mag. Florian BRUNNER. Lukas KAUFMANN

I N F O R M A T I O N. Dr. Michael STRUGL. Klaus FALKINGER. Mag. Florian BRUNNER. Lukas KAUFMANN I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Dr. Michael STRUGL Wirtschafts- und Sport-Landesrat Klaus FALKINGER OK-Chef Granitmarathon Kleinzell Mag. Florian BRUNNER Raiffeisenlandesbank OÖ Lukas KAUFMANN

Mehr

MedTechDialog Das Netzwerk in der MRN Smart Innovation im Cubex 41

MedTechDialog Das Netzwerk in der MRN Smart Innovation im Cubex 41 www.pwc-event.com/medtechdialog www.medtech-mannheim.de MedTechDialog Das Netzwerk in der MRN Smart Innovation im Cubex 41 11. März 2015, Mannheim In Zusammenarbeit mit MedTechDialog Das Netzwerk in der

Mehr

Ministerin Karmasin betont das Positive. nicht Kaffee kochen, sondern "abwechslungsreiche,

Ministerin Karmasin betont das Positive. nicht Kaffee kochen, sondern abwechslungsreiche, ÖSTERREICH WIRTSCHAFT Praktikanten wünschen sich mehr Freiräume Von Apa 31.10.2014-13:10 Die Studie "place to perfom" untersucht seit 2007 das Praktikumsangebot verschiedener Unternehmen und hat heuer

Mehr

05.06.2015 09.00 18.30 I Plenarsaal, TIS innovation park. Wellness Conference 2015 360 Wissen

05.06.2015 09.00 18.30 I Plenarsaal, TIS innovation park. Wellness Conference 2015 360 Wissen 05.06.2015 09.00 18.30 I Plenarsaal, TIS innovation park Wellness Conference 2015 360 Wissen Einladung Nichts im Leben, außer Gesundheit und Tugend, ist schätzenswerter als Kenntnis und Wissen Johann Wolfgang

Mehr

Live vor Ort: Bilder vom ersten Fund Forum International in Berlin

Live vor Ort: Bilder vom ersten Fund Forum International in Berlin Live vor Ort: Bilder vom ersten Fund Forum International in Berlin In diesem Jahr findet das Fund Forum International erstmals in Berlin statt. Gestern ging es los. Bis morgen werden 1.300 Teilnehmer aus

Mehr

gemeinsam sind wir artig groß aber nicht www.unternehmerinnen-netzwerk.at

gemeinsam sind wir artig groß aber nicht www.unternehmerinnen-netzwerk.at gemeinsam sind wir groß aber nicht artig www.unternehmerinnen-netzwerk.at erfolgsgeschichte Die 3 Säulen für den Erfolg unserer Mitglieder im Unternehmerinnen-Netzwerk: Gute Ideen, wertvolle Kontakte,

Mehr

Fachverband Hotellerie. Statistikvergleich Hotelklassifizierung WKO und Statistik Austria

Fachverband Hotellerie. Statistikvergleich Hotelklassifizierung WKO und Statistik Austria Fachverband Hotellerie Statistikvergleich Hotelklassifizierung WKO und Statistik Austria Positionspapier, Stand 21. Juli 2008 Statistikvergleich Hotelklassifizierung WKO und Statistik Austria Positionspapier,

Mehr

Lörrach-Tag Trakya-Universität Edirne 2. Mai 2011. www.dhbw-loerrach.de 1

Lörrach-Tag Trakya-Universität Edirne 2. Mai 2011. www.dhbw-loerrach.de 1 Lörrach-Tag Trakya-Universität Edirne 2. Mai 2011 www.dhbw-loerrach.de 1 DHBW Lörrach und ihre Bedeutung für die Region Prof. Dr. Bernd Martin Rektor Duale Hochschule Baden-Württemberg Hochschulen in Baden-Württemberg

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation PlattformX e.u. Ing. Thomas Huemer MSc Weinbergweg 7 4060 Leonding/Austria WEB STRATEGIE INNOVATION MANAGEMENT 2014 PlattformX e.u. 1 Erneuerung durch Veränderung» PlattformX e.u.

Mehr

Beschäftigungsgruppen Niederösterreich

Beschäftigungsgruppen Niederösterreich Beschäftigungsgruppen Niederösterreich Einstufung Gegenüberstellung Beschäftigungsgruppen alt Beschäftigungsgruppen neu Hoteldirektor, Geschäftsführer Abteilungsleiter/innen, die aufgr entsprechender Qualifikationen

Mehr

2. Forum Medientechnik: Das audiovisuelle Erbe

2. Forum Medientechnik: Das audiovisuelle Erbe Einladung zum 2. Forum Medientechnik: Das audiovisuelle Erbe Veränderte Technologien veränderte Wahrnehmungen 19. und 20. Okt. 2009 in der FH St. Pölten www.fhstp.ac.at Veranstalter: Institut für Medienproduktion,

Mehr

IKB0001 5 II 0110 CI 23.Mai 14. [ Farbe / W/S / S/W ] [ A / A / A ] [ erweiterte Suche ]

IKB0001 5 II 0110 CI 23.Mai 14. [ Farbe / W/S / S/W ] [ A / A / A ] [ erweiterte Suche ] 1 von 6 26.05.2014 08:23 [ Farbe / W/S / S/W ] [ A / A / A ] [ erweiterte Suche ] [ PRODUKTE & PREISE ] [ OTS AUSSENDEN ] [ FEEDS ] [ NEWSLETTER ] Aussender: [ ISPA Internet Service Providers Austria ]

Mehr

I Vorwort. FH-Proj. Ing. Mag. Dr. Peter Granig, Dipl.-Ing. Dr. Erich Hart/ieb. Die Kunst der Innovation

I Vorwort. FH-Proj. Ing. Mag. Dr. Peter Granig, Dipl.-Ing. Dr. Erich Hart/ieb. Die Kunst der Innovation I Vorwort Die Kunst der Innovation FH-Proj. Ing. Mag. Dr. Peter Granig, Dipl.-Ing. Dr. Erich Hart/ieb Der Innovationskongress 2011 stand unter dem Generalthema "Die Kunst der Innovation - von der Idee

Mehr

netzwerke und das plus für niederösterreich

netzwerke und das plus für niederösterreich netzwerke und cluster ecoplus. das plus für niederösterreich St. Pölten, 18.09.2008 ecoplus. Die Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich Ziel: Stärkung des Wirtschaftsstandortes Niederösterreich

Mehr

Studieren mit Zukunft: Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft

Studieren mit Zukunft: Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft Studieren mit Zukunft: Das Studienangebot des Fachbereichs Wirtschaft www.hochschule trier.de/go/wirtschaft Die Hochschule Trier Gegründet 1971 sind wir heute mit rund 7.400 Studentinnen und Studenten

Mehr

Quality Life Forum Kitzbühel 2015

Quality Life Forum Kitzbühel 2015 Q Quality Life Forum Kitzbühel 2015 VIP-TICKET VIP-Ticket Konsumgut Gesundheit DER Mega Markt für Master Consumer 10.06. 13.06. 2015, Kempinski Das Tirol www.qualitylifeforum.com Der 2. Gesundheitsmarkt

Mehr

Wer wird sich um meine Kunden kümmern?

Wer wird sich um meine Kunden kümmern? Wer wird sich um meine Kunden kümmern? Eine Initiative des Follow me! Der Eintritt zum Follow-me! Nachfolgetag am 21. September 2015 im Ringturm ist kostenfrei. Bitte melden Sie sich bis spätestens 11.9.2015

Mehr

manager lounge Der exklusive Businessclub des manager magazins

manager lounge Der exklusive Businessclub des manager magazins manager lounge Der exklusive Businessclub des manager magazins Wir über uns Der Businessclub des manager magazins Die manager lounge ist ein exklusiver Businessclub für Führungskräfte, die auf dem Weg

Mehr

Fachverbandstagebuch 1.7. 31.12.2010 1

Fachverbandstagebuch 1.7. 31.12.2010 1 Fachverbandstagebuch 1.7. 31.12.2010 1 1.-31.7. Nicole Haitzer Vorbereitung Sterneaussendung an alle Nichtklassifizierten 2 2.7. eurogast journal 3 8.7. - Fachgruppenbetreuung 4 8.7. Energieeffizienzcheck

Mehr

auch ich möchte Sie herzlich zur Regionalkonferenz der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung hier in Hamburg willkommen heißen.

auch ich möchte Sie herzlich zur Regionalkonferenz der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung hier in Hamburg willkommen heißen. Regionalkonferenz der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung, 7. Mai 2010, im Medienbunker Hamburg. Grußwort von Prof. Dr. Karin von Welck, Senatorin für Kultur, Sport und Medien

Mehr

LASSEN SIE SICH INsPIRIEREN:

LASSEN SIE SICH INsPIRIEREN: LASSEN SIE SICH INsPIRIEREN: AUF DER ITB BERLIN 9. 13. März 2011, www.itb-berlin.de Offizielles Partnerland 187 LÄNDER AUS ALLEN kontinenten DER WELT REPRÄSENTIEREN AUF DER ITB BERLIN DIE GANZE VIELfALT

Mehr

Zweites café+co Cafe eröffnet in Wien BILD

Zweites café+co Cafe eröffnet in Wien BILD Presseinformation LCG14070 (CI) (WI) Donnerstag, 20. März 2014 Wien/Gastronomie/Unternehmen/Kulinarik/Wirtschaft/Neueröffnung Zweites café+co Cafe eröffnet in Wien BILD Bilder zur Meldung unter http://presse.leisuregroup.at/cafeplusco/cafe1030/opening_20140320

Mehr

Hochschule Ravensburg-Weingarten

Hochschule Ravensburg-Weingarten Hochschule Ravensburg-Weingarten www.hs-weingarten.de Die beste Wahl für Ihre Karriere Das Glück ist bei uns! Nach der Studie Perspektive Deutschland leben die zufriedensten Menschen Deutschlands in Oberschwaben.

Mehr

Weniger Arbeit im Tourismus, Hoteliers unter Druck - BILD

Weniger Arbeit im Tourismus, Hoteliers unter Druck - BILD TPT0004 5 WI 0742 TPK0007 Di, 06.Apr 2010 Tourismus/Wirtschaft/Unternehmen/Arbeitsmarkt/Studie/Hotelgewerbe Weniger Arbeit im Tourismus, Hoteliers unter Druck - BILD Utl.: Lohnbenchmark: Tourismusjobs

Mehr

Die Wirtschaftsregion Chengdu im Westen Chinas

Die Wirtschaftsregion Chengdu im Westen Chinas Wirtschaftsdialog FAR EAST HUB (FEH): Potentiale, Stolpersteine und Erfolgsfaktoren für mittelständische Unternehmen bei der Expansion nach China Die Wirtschaftsregion Chengdu im Westen Chinas 19.September

Mehr

Steuerrecht und Rechnungswesen

Steuerrecht und Rechnungswesen Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & wirtschaft kommunikation & medien Recht Steuerrecht und Rechnungswesen Master of Laws (LL.M.) In Kooperation mit der Akademie der Wirtschaftstreuhänder

Mehr

DIE ZEITLOS DAS STUDENTENMAGAZIN KONZEPT

DIE ZEITLOS DAS STUDENTENMAGAZIN KONZEPT DIE ZEITLOS DAS STUDENTENMAGAZIN KONZEPT Philosophie und Vision Hinter Die Zeitlos Das Studentenmagazin steht eine Gruppe engagierter StudentInnen des MCI Management Center Innsbruck und der Universitäten

Mehr

#imcopenhouse. vorher sehen. openhouse. www.fh-krems.ac.at. 22. Nov. 2014, 9-15 Uhr

#imcopenhouse. vorher sehen. openhouse. www.fh-krems.ac.at. 22. Nov. 2014, 9-15 Uhr #imcopenhouse vorher sehen openhouse 22. Nov. 2014, 9-15 Uhr www.fh-krems.ac.at BACHELOR Vorträge und Schnuppervorlesungen/ Presentations and Taster Lectures Betriebswirtschaft für das Gesundheitswesen

Mehr

Event High School. Class of 2013. Exklusiver Fachkongress für angehende Veranstaltungskaufleute und eventaffine Ausbildungsberufe

Event High School. Class of 2013. Exklusiver Fachkongress für angehende Veranstaltungskaufleute und eventaffine Ausbildungsberufe Exposé Class of 2013 Exklusiver Fachkongress für angehende Veranstaltungskaufleute und eventaffine Ausbildungsberufe Mo., 17.06.2013 MediaPark Köln Konzipiert und entwickelt von eventpruefung.de - in Kooperation

Mehr

Bachelor in General Management Part-time. EBS Open Day 02.03.2013

Bachelor in General Management Part-time. EBS Open Day 02.03.2013 Bachelor in General Management Part-time EBS Open Day 02.03.2013 Agenda 1 Das Bachelor-Programm in General Management: Vorteile 2 Der Part-time Bachelor: Aufbau und Struktur 3 Die didaktischen Instrumente:

Mehr

Kompetenzzentrum E-Learning. Lehren und Lernen mit Neuen Medien

Kompetenzzentrum E-Learning. Lehren und Lernen mit Neuen Medien Kompetenzzentrum E-Learning Lehren und Lernen mit Neuen Medien Das Kompetenzzentrum E-Learning fördert das Lehren und Lernen mit Neuen Medien an der Pädagogischen Hochschule des Kantons St.Gallen (PHSG).

Mehr

Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations.

Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations. Events brauchen Menschen. Events brauchen Begeisterung und Kreativität. Events brauchen Locations. Für mich stehen in all den Jahren meiner Tätigkeit in der Eventbranche stets im Mittelpunkt: die Locations.

Mehr

Nachlese ÖGAF-Expertengespräch: Mobile Dienste im Tourismus - theoretische Grundlagen, Trends, Tendenzen und Fallbeispiele

Nachlese ÖGAF-Expertengespräch: Mobile Dienste im Tourismus - theoretische Grundlagen, Trends, Tendenzen und Fallbeispiele Nachlese ÖGAF-Expertengespräch: Mobile Dienste im Tourismus - theoretische Grundlagen, Trends, Tendenzen und Fallbeispiele Die Verwendung von Informationsund Kommunikationstechnologien im Prozess der Reiseplanung

Mehr

Interkulturelles Management Lateinamerika

Interkulturelles Management Lateinamerika Bildung & soziales gesundheit & naturwissenschaften Internationales & und wirtschaft kommunikation & medien Recht Interkulturelles Management Lateinamerika Zertifikatskurs In Kooperation mit dem Österreichischen

Mehr

Hyperlocal Targeting Special

Hyperlocal Targeting Special I Ihr Spezialist für digitale Werbung Exklusiv für twyn partner Agenturen Hyperlocal Targeting Special Im Bereich Geotargeting kommt es ständig zu neuen Entwicklungen. Mit Hyperlocal Targeting können Sie

Mehr