Vorgehensmodelle zwischen Agilität, Phasenmodellen, Projektmanagementstandards und Reifegradmodellen auf dem Weg in die Nische

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Vorgehensmodelle zwischen Agilität, Phasenmodellen, Projektmanagementstandards und Reifegradmodellen auf dem Weg in die Nische"

Transkript

1 Vorgehensmodelle zwischen Agilität, Phasenmodellen, Projektmanagementstandards und Reifegradmodellen auf dem Weg in die Nische G. Fessler SEI-certified SCAMPI SM Lead Appraiser, DGQ/EOQ Lead Auditor Six Sigma Black Belt intacs Competent Assessor Capability Maturity Model, Capability Maturity Modeling, CMM and CMMI are registered in the U.S. Patent and Trademark Office by Carnegie Mellon University SM CMM Integration, IDEAL, Personal Software Process, PSP, SCAMPI, SCAMPI Lead Appraiser, SEPG and TSP are service marks of Carnegie Mellon University

2 These Vorgehensmodelle werden durch leistungsfähigere Mittel abgelöst werden 2 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

3 Agenda Kernproblem Einige Hilfsmittel Zeitliche Entwicklung und heutiger Stand These 1 Tailoring und Prozessmuster These 2 Zusammenfassung 3 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

4 Kernproblem Software-Entwicklung scheint wesentlich schwieriger zu sein als ursprünglich vermutet Darum wurden in den letzten 60 Jahre etliche Hilfsmittel bzw. Ansätze zur besseren Entwicklung von Software geschaffen Bemerkung Wie fast immer gilt auch hier Wenn es zu einem Problem viele Lösungen gibt, weiß man nicht, was das wirkliche Problem ist, und welche Lösung die richtige ist 4 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

5 Einige Ansätze - alphabetisch sortiert Agilität Best Practice-Sammlungen Body of Knowledge/Wissenssammlungen CASE (Computer-Aided Software Engineering) Entwicklungshandbücher Methoden Normen Phasenmodelle Projektmanagement Prozessorientierung Prozessverbesserung Reifegradmodelle Tom DeMarcos Ansatz Vorgehensmodelle Nicht für alle diese Ansätze gibt es allgemein akzeptierte Definitionen 5 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

6 Charakterisierung Agilität Kernidee Software mit möglichst wenig Formalismen und Bürokratie entwickeln Konzentration auf die Entwickler Bemerkungen Hohe Disziplin Kommunikationsbereitschaft und -fähigkeit 6 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

7 Charakterisierung Best Practice-Sammlungen Kernidee Zusammentragen, was in Entwicklungsprojekten funktioniert hat Strukturiert dokumentieren Bemerkung Oft Vorstufe von Normen 7 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

8 Charakterisierung Body of Knowledge/Wissenssammlungen Kernidee Systematische und strukturierte Sammlung des Wissens zu einem Themengebiet Bemerkungen Von sehr knappen Verweis-Zusammenstellungen bis zu sehr umfassenden und umfangreichen Dokumenten 8 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

9 Charakterisierung CASE (Computer-Aided Software Engineering) Kernidee Intensive und detaillierte Unterstützung und Lenkung der Software- Entwicklung durch IT-gestützte Werkzeuge 9 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

10 Charakterisierung Entwicklungshandbücher Kernidee Systematische, umfassende und organisationsspezifische Zusammenstellung und Dokumentation dessen, was ein Entwickler alles tun muss, um ein Produkt zu entwickeln Bemerkung Oft sehr umfangreich 10 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

11 Charakterisierung Methoden Kernidee Systematische, detaillierte und umfassende Beschreibung einer einzelnen Vorgehensweise 11 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

12 Charakterisierung Normen Kernidee Sammlung und Standardisierung von Wissen eines Spezialgebiets Abstimmung unter Experten oft weltweit 12 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

13 Charakterisierung Phasenmodelle Kernidee Phasen sind eine logische Strukturierung von immer wieder vorkommenden Aktivitäten mit höherer Kohäsion In einem Softwareprojekt Über Softwareprojekte hinweg Ein Phasenmodell ist eine Zusammenstellung von Phasen zusammen mit deren Strukturierung und Interaktionen Bemerkung Oft zeitlich strukturiert 13 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

14 Charakterisierung Projektmanagement Kernidee Übertragung des in anderen Arten von Projekten gewonnen Wissens zur Strukturierung, Führung, Planung, Steuerung und Durchführung von einmaligen Vorhaben mit definierbarem Beginn und Ende Bemerkung Verhalten sich Softwareprojekte genau so wie andere Projekte? Unterschiedliche Schwierigkeitsgrade vs. 14 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

15 Charakterisierung Prozessorientierung Kernidee Nicht nur die Gliederung einer Organisation ("Aufbauorganisation") systematisch festlegen und weiterentwickeln, sondern auch die Abläufe ("Ablauforganisation") Karte: Wikipedia Karte: Die Bahn 15 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

16 Charakterisierung Prozessverbesserung Kernidee Entwicklungsabläufe systematisch unter Verwendung von Referenzmodellen weiterentwickeln Zwei Hauptvarianten Referenzmodelle, die bessere Entwicklungsabläufe modellieren Referenzmodelle, die die Verbesserung von Arbeitsabläufen modellieren Idee: SEI, Mastering Process Improvement 16 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

17 Charakterisierung Reifegradmodelle Kernidee Optimale Arbeitsweise einer Organisation nicht in einem Schritt erreichen, sondern über systematische und bewährte Teilschritte Optimizing Quantitatively Managed Defined Managed Initial Grafik: Software Engineering Institute 17 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

18 Charakterisierung Tom DeMarcos Ansatz Kernidee Vergesse alle anderen Ansätze, beschäftige einfach die weltweit besten Personen für eine gegebene Aufgabe Bild: CC BY SA 3.0, Scott Goodhart Bild: Wikimedia Commons 18 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

19 Charakterisierung Vorgehensmodelle Kernidee Strukturierung und Beschreibung der Aktivitäten, der zu verwendenden Methoden, der Rollen, und der zu erstellenden Arbeitsergebnisse, so dass diese in Entwicklungsprojekten unmittelbar einsetzbar sind Bemerkungen Oft an konkrete Bedürfnisse in vorgegebenem Rahmen anpassbar Tailoring 19 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

20 Blick über den Tellerrand Statistische Prozessregelung (SPC) 1/4 Komplett andere Art des Umgangs mit Arbeitsabläufen als Vorgehensmodelle Kernidee Prozesse streuen in der Durchführung Methoden der Statistik ermöglichen die Unterscheidung zwischen Kerneigenschaften eines Prozesses Stimme des Prozesses Statistisch bedingte Schwankungen Streuung Von außen einwirkende Störungen Feststellbare Ursachen der Prozessstreuung sowie deren Bestimmung und zielgerichtete Weiterentwicklung 1. Schritt: Beseitigung der von außen auf den Prozess einwirkenden Störungen "Stabilisierung des Prozesses" 20 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

21 Blick über den Tellerrand Statistische Prozessregelung (SPC) 2/4 2. Schritt: Bestimmung der Eigenschaften des Prozesses LCL LSL UCL USL 3. Schritt: Verbessern des Prozesses LSL LCL USL UCL "Fähiger Prozess": Ein Prozess der mit hinreichender Sicherheit dazu in der Lage ist, die an das erstellte Produkt gestellten Anforderungen zu erfüllen 21 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

22 Blick über den Tellerrand Statistische Prozessregelung (SPC) 3/4 M2 I1 V2 M4 I3 SPC Prozess M1 V1 I2 M3 Mn Ix V3 Stabilisierung Vm V4 M5 Prozess- Erstimplementation 22 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

23 Blick über den Tellerrand Statistische Prozessregelung (SPC) 4/4 Ideen, Methoden und Meta-Methoden der Statistischen Prozessregelung werden heute in der Softwareentwicklung nur in wenigen Organisationen eingesetzt CMMI -Forderung in den Reifegraden 4 und 5 Kernforderung der ISO 9001:2008 In Fertigungsabläufen wurde nachgewiesen, dass die Statistische Prozessregelung sehr leistungsfähig ist 23 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

24 Agenda Kernproblem Einige Hilfsmittel Zeitliche Entwicklung und heutiger Stand These 1 Tailoring und Prozessmuster These 2 Zusammenfassung 24 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

25 Ungefähre Positionierung einiger der Hilfsmittel Reifegradmodelle Phasenmodelle Entwicklungshandbücher Vorgehensmodelle Projektmanagement Methoden Normen Best Practice- Sammlungen Projekt BoKs 25 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

26 Zeitliche Entwicklung und heutiger Stand Reifegradmodelle Phasenmodelle Entwicklungshandbücher Vorgehensmodelle Projektmanagement xy Methoden Normen Best Practice- Sammlungen Projekt BoKs 26 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

27 These 1 Vorgehensmodelle Strukturierung und Beschreibung der Aktivitäten, der zu verwendenden Methoden, der Rollen und der zu erstellenden Arbeitsergebnisse, so dass diese in Entwicklungsprojekten unmittelbar einsetzbar sind These 1 Ein Großteil der ursprünglich in Vorgehensmodellen enthaltenen Bestandteile ist inzwischen in andere Ansätze aufgenommen worden Vorgehensmodelle sind damit weitgehend überflüssig 27 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

28 Agenda Kernproblem Einige Hilfsmittel Zeitliche Entwicklung und heutiger Stand These 1 Tailoring und Prozessmuster These 2 Zusammenfassung 28 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

29 Tailoring Vorgehensmodelle sind meist an konkrete Bedürfnisse eines Projekts anpassbar Tailoring Komplexe Software Komplexe Softwareentwicklung Komplexe Vorgehensmodelle Komplexes Tailoring ( Extreme Tailoring ) Angepasstes Vorgehen passt nicht Zu viel enthalten Das falsche enthalten Wichtiges fehlt Innovation? Kundenorientierung? 29 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

30 Entwurfsmuster Vergleichbares Problem in der Software-Architektur Entwurfsmuster Bewährte, allgemeine und parametrisierbare Lösungsstrukturen zum Einsatz bei wiederkehrenden Entwurfsproblemen in bestimmten und dokumentierten Zusammenhängen Können mehrfach als Problemlöser in vergleichbaren Zusammenhängen eingesetzt werden Ohne auch nur zweimal zur identischen Umsetzung zu führen Entwurfsmuster kanalisieren Lösungen, anstatt diese vorzugeben Unterstützen Kreativität und Verantwortung des Umsetzers Anstatt diese einzuschränken bzw. wegzunehmen 30 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

31 Prozessmuster Analog zu Entwurfsmuster lassen sich Prozessmuster definieren Bewährte, allgemeine und parametrisierbare Prozessstrukturen zum Einsatz in wiederkehrenden Abläufen in bestimmten und dokumentierten Kontexten Im Einsatzfall werden diese durch einen dokumentierten Ausgestaltungsvorgang an die konkreten Bedürfnisse eines Projekts angepasst Prozessmuster kanalisieren die Prozesse eines Projekts anstelle diese vorzugeben Prozessmuster lassen den Verantwortlichen im Projekt ihre Verantwortung Und ermöglichen es diesen, ihre Verantwortung wahrzunehmen Richtig wirksam werden Prozessmuster erst in Verbindung mit geeigneten Prozessarchitekturen Anordnung Schnittstellen Abhängigkeiten und andere Abhängigkeiten und Beziehungen zwischen zusammengehörende Prozesselementen und externen Prozessen 31 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

32 Prozessmuster und Projekt Satz von Prozessmustern Prozessarchitektur Ausgestaltung Projektspezifisch ausgestaltete Prozesse Projekt Projektmanagement 32 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

33 CMMI CMMI enthält die Idee der Prozessmuster, nutzt aber andere Begriffe Standardprozess Operative Definition des grundlegenden Prozesses, die die Etablierung eines gemeinsamen, übergreifenden Prozesses der Organisation lenkt. Standardprozesse beschreiben die unabdingbaren Prozesselemente, von denen erwartet wird, dass sie in jedem definierten Prozess aufgenommen werden. Sie beschreiben außerdem die Beziehungen (z. B. Anordnung und Schnittstellen) zwischen diesen Prozesselementen Prozessarchitektur Anordnung, Schnittstellen, Abhängigkeiten und andere Beziehungen zwischen den Prozesselementen eines Standardprozesses und zu externen Prozessen Definierter Prozess Projektspezifisch ausgestalteter (Standard-)Prozess Tailoring Erstellung, Änderung oder Anpassung einer Prozessbeschreibung für einen bestimmten Zweck, z. B. Zielsetzung, Randbedingungen, Umfeld eines Projekts Organisationsspezifischer Satz von Standardprozessen Zusammenstellung aller in der Organisation vorhandenen Standardprozesse Quelle: CMMI 33 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

34 CMMI - Mentales Modell Tailoring Guideline Messablage Prozessbibliothek Prozessverbesserung Prozess- Qualitäts- Sicherung Org. Asset Library Prozessplanung Prozess- Tailoring Plan Prozessverfolgung Prozess umsetz. 34 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

35 These 2 Prozessmuster und Prozessarchitektur werden, bis auf Spezialfälle, Vorgehensmodelle ersetzen, da sie leistungsfähiger und flexibler sind Entwicklungshandbücher Prozessarchitektur Phasenmodelle Vorgehensmodelle Prozessmuster BoKs Projektmanagement Methoden Projekt 35 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

36 Agenda Kernproblem Einige Hilfsmittel Zeitliche Entwicklung und heutiger Stand These 1 Tailoring und Prozessmuster These 2 Zusammenfassung 36 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

37 Zusammenfassung Für die Bestandteile von Vorgehensmodellen gibt es heute leistungsfähigere Bestandteile anderer Ansätze, bzw. leistungsfähigere neue Ansätze Prozessmuster Bemerkung CMMI fordert an keiner Stelle ein Vorgehensmodell aber Prozessmuster (unter anderer Bezeichnung) 37 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

38 Rückblick These Kernproblem Einige Hilfsmittel Statistische Prozessregelung Zeitliche Entwicklung und heutiger Stand These 1 Tailoring und Prozessmuster These 2 Zusammenfassung 38 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

39 Fragen? Anmerkungen? Widerspruch? 39 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

40 Danke für Ihre Aufmerksamkeit. 40 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

41 Literatur Chrissis, M. B., Konrad, M., Shrum, S.: CMMI, Richtlinien für Prozess- Integration und Produkt-Verbesserung. Addison-Wesley, 2009 DeMarco, T.; Lister, T.: Peopleware: Productive Projects and Teams. Dorset House, 1987 Fessler, G.: Erfahrungsbericht - Vorgehensmodell für Telekommunikations-Softund Hardware-Entwicklung. In Petrasch, R.; Wiemers, M., Kneuper, R.: Praxistauglichkeit von Vorgehensmodellen, 10. Workshop der Fachgruppe WI-VM der Gesellschaft für Informatik. Shaker Verlag, 2003 Copyright-Notiz Capability Maturity Model, Capability Maturity Modeling, CMM and CMMI are registered in the U.S. Patent and Trademark Office by Carnegie Mellon University 41 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

42 G. Fessler Studium der Mathematik, Physik und Informatik Göttingen, Freiburg und Karlsruhe Seit 1986 Mitarbeit in und Leitung von Prozess- Verbesserungsinitiativen von Hard- und Software- Entwicklungen, hauptsächlich in den Branchen Telekommunikation und Automobilbau Jeweils erster deutschsprachiger durch das Software Engineering Institute (SEI SM ) autorisierter SW-CMM Lead Assessor CMMI Lead Appraiser Introduction to CMMI Instructor DGQ/EOQ ISO 9000 Lead Auditor mit ISO/TS Qualifikation ISO 15504/Automotive SPICE Competent Assessor Six Sigma Black Belt 42 VorgehensmodelleFesslerV G. Fessler

Vorgehensmodelle und Reifegradmodelle Ergänzung oder Konkurrenz? Dr. Ralf Kneuper 27.09.2007

Vorgehensmodelle und Reifegradmodelle Ergänzung oder Konkurrenz? Dr. Ralf Kneuper 27.09.2007 Vorgehensmodelle und Reifegradmodelle Ergänzung oder Konkurrenz? Dr. Ralf Kneuper 27.09.2007 2007-09-27 1 Ralf Kneuper Dipl.-Mathematiker, Univ. Bonn PhD Computing Science, Univ. of Manchester 1989-1995:

Mehr

Agile Verbesserung der Arbeit Der richtige Weg zur professionellen IT

Agile Verbesserung der Arbeit Der richtige Weg zur professionellen IT Malte Foegen, Mareike Solbach, Claudia Raak Agile Verbesserung der Arbeit Der richtige Weg zur professionellen IT IT Maturity S e r v i c e s 1 Der falsche Weg 2 Der richtige Weg -2- Copyright 2007 wibas

Mehr

CMMI-ITIL Prozessverbesserung für den IT Betrieb

CMMI-ITIL Prozessverbesserung für den IT Betrieb CMMI-ITIL Prozessverbesserung für den IT Betrieb Einbindung der IT Infrastructure Library (ITIL) in die Architektur des Capability Maturity Models Integration (CMMI) CMMI-ITIL Prozessverbesserung für den

Mehr

CMMI und SPICE im Automotive Umfeld

CMMI und SPICE im Automotive Umfeld Vorträge 2006 CMMI und SPICE im Automotive Umfeld Inhalt Motivation Übersicht zu CMMI Anwendung in Entwicklungsprojekten Prozess Management als Lösungsansatz SPICE Motivation Jährliche Kosten für Prozessverbesserung

Mehr

CMMI Der Weg zur erfolgreichen Softwareorganisation CMMI & SPA (Siemens Process Assessment)

CMMI Der Weg zur erfolgreichen Softwareorganisation CMMI & SPA (Siemens Process Assessment) Prof. Dr. Eckhart Hanser, Hanser: BA Lörrach CMMI und & SPA eha technologie service GmbH www.ba-loe errach.de CMMI Der Weg zur erfolgreichen Softwareorganisation CMMI & SPA (Siemens Process Assessment)

Mehr

Capability Maturity Model Integration. Eine Einführung in CMMI als ein Werkzeug zur Prozessverbesserung

Capability Maturity Model Integration. Eine Einführung in CMMI als ein Werkzeug zur Prozessverbesserung Capability Maturity Model Integration Eine Einführung in CMMI als ein Werkzeug zur Prozessverbesserung Capability Maturity Model Integration Autoren Malte Foegen, Partner wibas IT Maturity Services GmbH,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Martin Beims. IT-Service Management mit ITIL. ITIL Edition 2011, ISO 20000:2011 und PRINCE2 in der Praxis ISBN: 978-3-446-43087-7

Inhaltsverzeichnis. Martin Beims. IT-Service Management mit ITIL. ITIL Edition 2011, ISO 20000:2011 und PRINCE2 in der Praxis ISBN: 978-3-446-43087-7 sverzeichnis Martin Beims IT-Service Management mit ITIL ITIL Edition 2011, ISO 20000:2011 und PRINCE2 in der Praxis ISBN: 978-3-446-43087-7 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/978-3-446-43087-7

Mehr

CMMI : Der Nachfolger von ISO 9001?

CMMI : Der Nachfolger von ISO 9001? CMMI : Der Nachflger vn ISO 9001? Gerhard Fessler Steinbeis-Beratungszentrum Przesse, Exzellenz und CMMI CMMI Capability Maturity Mdel, Capability Maturity Mdeling, CMM and CMMI are registered in the U.S.

Mehr

PRAXIS: Von Projektmanagement-Methoden zur unternehmensspezifischen Methodik Erfahrungen beim Aufbau eines globalen PMO V 1.0

PRAXIS: Von Projektmanagement-Methoden zur unternehmensspezifischen Methodik Erfahrungen beim Aufbau eines globalen PMO V 1.0 PRAXIS: Von Projektmanagement-Methoden zur unternehmensspezifischen Methodik Erfahrungen beim Aufbau eines globalen PMO V 1.0 27. Juni 2013 27. Juni 2013 1 Agenda 01 02 03 04 05 06 07 Zentrale Begriffe

Mehr

CMMI alte Ideen neu verpackt?

CMMI alte Ideen neu verpackt? CMMI alte Ideen neu verpackt? VDI Arbeitskreis zur Förderung der Qualität Stuttgart, 18. Januar 2005-1 - Autor Vector Consulting GmbH Ingersheimer Str. 24 D 70499 Stuttgart Fax +49 (711) 8 06 70-444 www.vector-consulting.de

Mehr

Capability Maturity Model Integration (CMMI) aus Sicht des IT-Servicemanagements

Capability Maturity Model Integration (CMMI) aus Sicht des IT-Servicemanagements Capability Maturity Model Integration (CMMI) aus Sicht des IT-Servicemanagements Dr. Ralf Kneuper Beratung für Softwarequalitätsmanagement und Prozessverbesserung 1 Agenda CMMI: Capability Maturity Model

Mehr

Mit CMMI Prozesse verbessern!

Mit CMMI Prozesse verbessern! Mit CMMI Prozesse verbessern! Dr. Jürgen Schmied ist seit mehr als 10 Jahren als Berater für Software- Engineering-Themen tätig. Bei der method park Software AG ist er Principal Consultant zu den Themen

Mehr

Hubert Biskup Ralf Kneuper (Hrsg.) Nutzen und Nutzung von Vorgehensmodellen

Hubert Biskup Ralf Kneuper (Hrsg.) Nutzen und Nutzung von Vorgehensmodellen Hubert Biskup Ralf Kneuper (Hrsg.) Nutzen und Nutzung von Vorgehensmodellen 13. Workshop der Fachgruppe WI-VM der Gesellschaft für Informatik e.v. (GI) Berichte aus der Wirtschaftsinformatik Hubert Biskup,

Mehr

Veränderungsmethoden für die Einführung von CMMI/ITIL

Veränderungsmethoden für die Einführung von CMMI/ITIL Veränderungsmethoden für die Einführung von CMMI/ITIL, 05. Juni 2009 IT SERVICES Powering Business from the Inside IT Services ist der interne IT-Dienstleister innerhalb des Konzerns Deutsche Post DHL

Mehr

Dr. Ralf Kneuper Beratung für Softwarequalitätsmanagement und Prozessverbesserung. FHH meets economy 2008-01-17

Dr. Ralf Kneuper Beratung für Softwarequalitätsmanagement und Prozessverbesserung. FHH meets economy 2008-01-17 ITIL meets CMMI Dr. Ralf Kneuper Beratung für Softwarequalitätsmanagement und Prozessverbesserung 1 Überblick Motivation Überblick CMMI CMMI und ITIL im Lebenszyklus einer Anwendung Best Practices Zusammenfassung

Mehr

CMMI und Scrum/Agile - (1) zwei bewährte Frameworks (2) erfolgreich in einer Organisation einführen

CMMI und Scrum/Agile - (1) zwei bewährte Frameworks (2) erfolgreich in einer Organisation einführen CMMI und Scrum/Agile - (1) zwei bewährte Frameworks (2) erfolgreich in einer Organisation einführen Wie passen CMMI und Agile/Scrum zusammen und worauf kommt es bei einer erfolgreichen Einführung von beiden

Mehr

Projekt- und Qualitätsmanagement für die Software-Entwicklung

Projekt- und Qualitätsmanagement für die Software-Entwicklung Projekt- und Qualitätsmanagement für die Software-Entwicklung Florian Fieber, Roland Petrasch; Fachbereich VI Zusammenarbeit mit: Projektron GmbH, Berlin Abstract deutsch Das Forschungsprojekt Projekt-

Mehr

Maturity Assesment for Processes in IT

Maturity Assesment for Processes in IT Maturity Assesment for Processes in IT Was ist MAPIT? Maturity Assessment for Processes in IT Werkzeug zur Reifegradbestimmung von IT Service Management Prozessen hinsichtlich ihrer Performance und Qualität

Mehr

Requirements Engineering in Prozessmodellen CMMI, V-Modell XT und andere

Requirements Engineering in Prozessmodellen CMMI, V-Modell XT und andere Engineering in Prozessmodellen CMMI, V-Modell XT und andere Dr. Ralf Kneuper Beratung für Softwarequalitätsmanagement und Prozessverbesserung 2012-03-07 1 Ralf Kneuper Dipl.-Mathematiker, Univ. Bonn PhD

Mehr

CMMI und Verwandte ein Überblick Dr. Ralf Kneuper Beratung für Softwarequalitätsmanagement und Prozessverbesserung

CMMI und Verwandte ein Überblick Dr. Ralf Kneuper Beratung für Softwarequalitätsmanagement und Prozessverbesserung CMMI und Verwandte ein Überblick Dr. Ralf Kneuper Beratung für Softwarequalitätsmanagement und Prozessverbesserung 2012-03-21 1 Ralf Kneuper Dipl.-Mathematiker, Univ. Bonn PhD Computer Science, Univ. of

Mehr

IT Prozessmanagement auf Basis anerkannter Prozessreifemodelle wie CMMI und SPiCE / ISO 15504

IT Prozessmanagement auf Basis anerkannter Prozessreifemodelle wie CMMI und SPiCE / ISO 15504 IT Prozessmanagement auf Basis anerkannter Prozessreifegradmodelle wie CMMI und SPiCE / ISO 15504 DI. Walter DÜRR ISO9000 Auditor, SPICE Assessor DI. Andreas NEHFORT IT-Consultant, CMMI & SPICE Assessor

Mehr

Informationssystemanalyse People Capability Maturity Model 6 1

Informationssystemanalyse People Capability Maturity Model 6 1 Informationssystemanalyse People Capability Maturity Model 6 1 People Capability Maturity Model Neben dem CMM, welches primär zur Verbesserung des Entwicklunsprozesses eingesetzt wird, existiert mit dem

Mehr

Management großer Softwareprojekte

Management großer Softwareprojekte Management großer Softwareprojekte Prof. Dr. Holger Schlingloff Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Informatik Fraunhofer Institut für Rechnerarchitektur und Softwaretechnik FIRST H. Schlingloff,

Mehr

xiii Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1

xiii Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 1 xiii 1 Einleitung 1 1.1 Die Money AG.................................. 4 1.2 Grundlagen..................................... 8 1.2.1 Warum Reifegradmodelle?................. 10 1.2.2 Warum SPICE?.........................

Mehr

ITIL meets CMMI: Optimierung der IT-Prozesse durch das Zusammenspiel von ITIL und CMMI SQM 2006

ITIL meets CMMI: Optimierung der IT-Prozesse durch das Zusammenspiel von ITIL und CMMI SQM 2006 ITIL meets CMMI: Optimierung der IT-Prozesse durch das Zusammenspiel von ITIL und CMMI SQM 2006 Dr. Ralf Kneuper Dr. Ralf Kneuper Beratung Jan Stender ITIL Berater Überblick Motivation Überblick CMMI Überblick

Mehr

Softwareprozesse systematisch verbessern ISO15504(SPICE) und Automotive SPICE. Heinrich Dreier Elmshorn 17.04.2008

Softwareprozesse systematisch verbessern ISO15504(SPICE) und Automotive SPICE. Heinrich Dreier Elmshorn 17.04.2008 Softwareprozesse systematisch verbessern ISO15504(SPICE) und Automotive SPICE Heinrich Dreier Elmshorn 17.04.2008 Einleitung Softwareprozesse verbessern Einleitung Softwareprozesse verbessern SPI Software

Mehr

Kosten, Nutzen und Erfolgsfaktoren bei SPI-Projekten mit CMMI

Kosten, Nutzen und Erfolgsfaktoren bei SPI-Projekten mit CMMI Kosten, Nutzen und Erfolgsfaktoren bei SPI-Projekten mit CMMI Dr. Ernest Wallmüller www.itq.ch 12.9. 2007, Wien 1 Ernest Wallmüller Ausbildung Studium und Doktorat der Informatik an der J. Kepler Universität

Mehr

Mittels weniger Mausklicks zur fast perfekten Projektdokumentation

Mittels weniger Mausklicks zur fast perfekten Projektdokumentation Mittels weniger Mausklicks zur fast perfekten Projektdokumentation Marcel Bernet /ch/open Vorstandsmitglied OBL Zürich, 7. November 2007 Das Capability Maturity Model (CMM) Grad Prozesseigenschaften Sicht

Mehr

3. Vorgehensmodelle Software Engineering. Prof. Dr. Bernhard Humm Hochschule Darmstadt, 23. Oktober 2006

3. Vorgehensmodelle Software Engineering. Prof. Dr. Bernhard Humm Hochschule Darmstadt, 23. Oktober 2006 3. Vorgehensmodelle Software Engineering Prof. Dr. Bernhard Humm Hochschule Darmstadt, 23. Oktober 2006 Agenda Agenda Übersicht V-Modell Rational Unified Process Extreme Programming Fazit, Literatur, Kontrollfragen

Mehr

Software Assessments verhelfen zur effektiven Prozessverbesserung

Software Assessments verhelfen zur effektiven Prozessverbesserung Assessments verhelfen zur effektiven Prozessverbesserung Ein Erfahrungsbericht Dr. Gunter Hirche Gründe für ein Assessment Anforderungen: Probleme bei der Abwicklung von Projekten mit SW-Anteilen Termine,

Mehr

Mit unserem Leitbild. Ziel sind perfekte Abläufe nicht Perfektionismus! Creating Impact Anywhere.24

Mit unserem Leitbild. Ziel sind perfekte Abläufe nicht Perfektionismus! Creating Impact Anywhere.24 Mit unserem Leitbild Creating Impact Anywhere.24 bieten wir national und international unsere Dienstleistungen an, um Sie zu unterstützen, erfolgreich zu sein. Ziel sind perfekte Abläufe nicht Perfektionismus!

Mehr

Lean Warehousing. Realisierungen in der Wirtschaft und. Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin

Lean Warehousing. Realisierungen in der Wirtschaft und. Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin Lean Warehousing Realisierungen in der Wirtschaft und Zukunftsszenarien Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin LOGISTIK HEUTE Forum, CeMAT 2008, Hannover, 28. Mai 2008 Steinbeis-Transferzentrum i t Prozessmanagement

Mehr

CMMI im Kontext von Agilität

CMMI im Kontext von Agilität CMMI im Kontext von Agilität PMA, 10.05.2012, Zug by mimacom ag Zur Person David Krebs COO, Mitglied der Geschäftsleitung mimacom ag Software Engineer EMBA GM 10.05.2012 2 mimacom ag facts and figures

Mehr

Reifegradermittlung für IT-Service-Management-Prozesse mit ISO 20000 und CMM TM in der Praxis

Reifegradermittlung für IT-Service-Management-Prozesse mit ISO 20000 und CMM TM in der Praxis Reifegradermittlung für IT-Service-Management-Prozesse mit ISO 20000 und CMM TM in der Praxis Lothar Buhl IT Servicemanagement Frühjahrssymposium, 27.2.2007 in Wien 1 MASTERS Consulting GmbH gegründet

Mehr

Was ist gute IT-Beratung? Ein Klassifizierungsansatz auf Basis des CMMI

Was ist gute IT-Beratung? Ein Klassifizierungsansatz auf Basis des CMMI Was ist gute IT-Beratung? Ein Klassifizierungsansatz auf Basis des CMMI Sascha Uelpenich, Bernd Schlüter, Peter Brössler msg systems ag Robert-Bürkle-Straße 1 85737 Ismaning {Sascha_Uelpenich Bernd_Schlueter

Mehr

Bietet CMMI einen Mehrwert zu CobiT?

Bietet CMMI einen Mehrwert zu CobiT? 1 Von ISACA für ISACA Fachvorträge für alle Mitglieder Bietet CMMI einen Mehrwert zu CobiT? Oliver Wildenstein Fachgruppe CobiT-CMMI 11. März 2011 2 Agenda FG CobiT-CMMI: Mitglieder, Aufgabe, Zielgruppe

Mehr

SOFTWARETECHNIK. Kapitel 7 Vorgehensmodelle. Vorlesung im Wintersemester 2012/13 FG System- und Software-Engineering Prof. Dr.-Ing.

SOFTWARETECHNIK. Kapitel 7 Vorgehensmodelle. Vorlesung im Wintersemester 2012/13 FG System- und Software-Engineering Prof. Dr.-Ing. SOFTWARETECHNIK Kapitel 7 Vorgehensmodelle Vorlesung im Wintersemester 2012/13 FG System- und Software-Engineering Prof. Dr.-Ing. Armin Zimmermann Inhalt Vorgehensmodelle Sequenzielle Modelle Iterative

Mehr

ITIL in der Praxis 4. Secure Linux Administration Conference, 10.12.2009. Dipl.-Inform. Johannes Plötner

ITIL in der Praxis 4. Secure Linux Administration Conference, 10.12.2009. Dipl.-Inform. Johannes Plötner ITIL in der Praxis 4. Secure Linux Administration Conference, 10.12.2009 Dipl.-Inform. Johannes Plötner Johannes Plötner Diplom Informatiker, Uni Karlsruhe (TH) Schwerpunkte Telematik, Kryptographie und

Mehr

Gokyo Ri Messung und Bewertung der Qualität von Entwicklungsprozessen

Gokyo Ri Messung und Bewertung der Qualität von Entwicklungsprozessen Gokyo Ri Messung und Bewertung der Qualität von Entwicklungsprozessen Dr. Ralf Kneuper Beratung für Softwarequalitätsmanagement und Prozessverbesserung 11.09.2012 1 Ralf Kneuper Dipl.-Mathematiker, Univ.

Mehr

Was bringt die deutsche Übersetzung von CMMI und was nicht?

Was bringt die deutsche Übersetzung von CMMI und was nicht? Was bringt die deutsche Übersetzung vn CMMI und was nicht? Gerhard Fessler Steinbeis-Beratungszentrum Przesse, Exzellenz und CMMI CMMI Capability Maturity Mdel, Capability Maturity Mdeling, CMM and CMMI

Mehr

Add SPICE to your life! Dr. Jürgen Schmied, Jens Palluch method park Software AG. White Paper 08/2007. Seite 1 von 6

Add SPICE to your life! Dr. Jürgen Schmied, Jens Palluch method park Software AG. White Paper 08/2007. Seite 1 von 6 Add SPICE to your life! Dr. Jürgen Schmied, Jens Palluch method park Software AG White Paper 08/2007 Seite 1 von 6 Add SPICE to your life! Dr. Jürgen Schmied, Jens Palluch method park Software AG Einleitung

Mehr

ISO 9001 und CMM im Vergleich

ISO 9001 und CMM im Vergleich ISO 9001 und CMM im Vergleich internationale Norm ISO 9001 umfasst 20 Forderungen/ Klauseln 1 Vorbereitung Audit Wie wird zertifiziert Wie erfolgt Dokumentation? Handbuch (QMH) Verfahrensanweisungen (QMV)

Mehr

Projektmanagement (Modelle, Methoden & Tools)

Projektmanagement (Modelle, Methoden & Tools) Projektmanagement (Modelle, Methoden & Tools) Übersicht zu den Inhalten der Vorlesung Die Inhalte der Vorlesung wurden primär auf Basis der angegebenen Literatur erstellt. Darüber hinaus finden sich vielfältige

Mehr

Software-Qualität Ausgewählte Kapitel

Software-Qualität Ausgewählte Kapitel Institut für Informatik! Martin Glinz Software-Qualität Ausgewählte Kapitel Kapitel 7 Prozessqualität" 2007-2011 Martin Glinz. Alle Rechte vorbehalten. Speicherung und Wiedergabe für den persönlichen,

Mehr

1 Einleitung 1. 2 Entwicklung und Bedeutung von COBIT 7

1 Einleitung 1. 2 Entwicklung und Bedeutung von COBIT 7 vii 1 Einleitung 1 Teil I COBIT verstehen 5 2 Entwicklung und Bedeutung von COBIT 7 2.1 ISACA und das IT Governance Institute....................... 7 2.2 Entstehung von COBIT, Val IT und Risk IT....................

Mehr

Berliner XML Tage 2005: Abbildung des V-Modell XT in Projektron BCS

Berliner XML Tage 2005: Abbildung des V-Modell XT in Projektron BCS Berliner XML Tage 2005: Abbildung des V-Modell XT in Projektron BCS Prof. Dr. Roland Petrasch Dipl.-Inform., M.Sc. Florian Fieber Fachbereich VI Informatik und Medien Technische Fachhochschule Berlin Luxemburger

Mehr

Process Improvement Modelle - Anwendung im deutschsprachigem Raum

Process Improvement Modelle - Anwendung im deutschsprachigem Raum Process Improvement Modelle - Anwendung im deutschsprachigem Raum von Ernst Rechberger, Karin Nissl, Reinhard Höhn Beteiligung was ein großes Interesse am Thema widerspiegelt. Die Beteiligungszahl ist

Mehr

Die Wahrheit über CMMI PMI Hamburg, 18.01.2013

Die Wahrheit über CMMI PMI Hamburg, 18.01.2013 Die Wahrheit über CMMI PMI Hamburg, 18.01.2013 Turning Visions into Business - 1 - Abstract Was fällt Ihnen als erstes zu CMMI ein? Zertifizierungen irgendwelcher Level? Die meisten Unternehmen kommen

Mehr

Basiswissen Software-Projektmanagement

Basiswissen Software-Projektmanagement isql-reihe Basiswissen Software-Projektmanagement Aus- und Weiterbildung zum Certified Professional for Project Management nach isqi-standard von Bernd Hindel, Klaus Hörmann, Markus Müller, Jürgen Schmied

Mehr

1.1 Basiswissen komprimiert... 4 1.2 Praxiswissen Testmanagement Übersicht... 8. 2 Fundamentaler Testprozess 11

1.1 Basiswissen komprimiert... 4 1.2 Praxiswissen Testmanagement Übersicht... 8. 2 Fundamentaler Testprozess 11 xiii 1 Einleitung 1 1.1 Basiswissen komprimiert.......................... 4 1.2 Praxiswissen Testmanagement Übersicht.............. 8 2 Fundamentaler Testprozess 11 2.1 Testplanung und -steuerung........................

Mehr

CMMI als Nachfolger des CMM. Anwendungsbereiche in CMMI v1.1. Konstellationen in CMMI v1.2. Stufenmodell. CMMI als Werkzeug zur eigenen Verbesserung

CMMI als Nachfolger des CMM. Anwendungsbereiche in CMMI v1.1. Konstellationen in CMMI v1.2. Stufenmodell. CMMI als Werkzeug zur eigenen Verbesserung 1 Bei der Entwicklung von Software oder, allgemeiner, von Systemen aus Hard- und Software hat fast jede Organisation Schwierigkeiten, in der vorgesehenen Zeit, im Budget und mit der zugesagten Qualität

Mehr

KMMM. Knowledge Management Maturity Model. Karsten Ehms Siemens AG / ZT IK 1 Fachzentrum Wissensmanagement

KMMM. Knowledge Management Maturity Model. Karsten Ehms Siemens AG / ZT IK 1 Fachzentrum Wissensmanagement Maturity Model KMMM Karsten Ehms Siemens AG / ZT IK 1 Fachzentrum Wissensmanagement 2000 Überblick KMMM Ideen, Grundlagen, Konzepte Prozess eines KMMM Assessments Ergebnisse eines KMMM Assessments KMMM

Mehr

Werkzeug-gestützte Nachverfolgbarkeit von Anforderungen nach CMMI

Werkzeug-gestützte Nachverfolgbarkeit von Anforderungen nach CMMI IBM Software Group Werkzeug-gestützte Nachverfolgbarkeit von Anforderungen nach CMMI Hubert Biskup, IBM, IT-Specialist Ralf Kneuper, Berater und SEI-autorisierter CMMI Lead Appraiser Agenda IBM Software

Mehr

Verbesserung der Beschaffung von Produkten und Leistungen auf Basis des CMMI für Akquisition (CMMI-ACQ)

Verbesserung der Beschaffung von Produkten und Leistungen auf Basis des CMMI für Akquisition (CMMI-ACQ) Verbesserung der Beschaffung von Produkten und Leistungen auf Basis des CMMI für Akquisition (CMMI-ACQ) Dr. Ralf Kneuper GI-Workshop Vorgehensmodelle 2009 2009-04-09 1 Ralf Kneuper Dipl.-Mathematiker,

Mehr

1 Einleitung. Software Engineering. Vorgehensweisen

1 Einleitung. Software Engineering. Vorgehensweisen 1 Noch ein Buch über Software Engineering? Warum nicht! Wir folgen einem Prinzip, das zur Lösungsfindung in den verschiedensten Domänen Einzug gehalten hat: die Betrachtung aus verschiedenen Blickwinkeln.

Mehr

1.1 Basiswissen komprimiert... 4 1.2 Praxiswissen Testmanagement Übersicht... 8. 2 Testprozess und Testwerkzeuge 11

1.1 Basiswissen komprimiert... 4 1.2 Praxiswissen Testmanagement Übersicht... 8. 2 Testprozess und Testwerkzeuge 11 xi 1 Einleitung 1 1.1 Basiswissen komprimiert.......................... 4 1.2 Praxiswissen Testmanagement Übersicht.............. 8 2 Testprozess und Testwerkzeuge 11 2.1 Fundamentaler Testprozess.........................

Mehr

Herkömmliche Softwareentwicklungsmodelle vs. Agile Methoden

Herkömmliche Softwareentwicklungsmodelle vs. Agile Methoden vs. Agile Methoden Christoph.Kluck@Student.Reutlingen University.de Medien und Kommunikationsinformatik Agenda Einführung Vorgehensmodelle Herkömmlich agil Resümee Klassische Probleme Nachgereichte Anforderungen

Mehr

CMMI und Agile Methoden Widerspruch oder sinnvolle Ergänzung? 16. SPIN in Darmstadt CMMI meets Agile

CMMI und Agile Methoden Widerspruch oder sinnvolle Ergänzung? 16. SPIN in Darmstadt CMMI meets Agile Barbara Neeb-Bruckner CMMI und Agile Methoden Widerspruch oder sinnvolle Ergänzung? 16. SPIN in Darmstadt CMMI meets Agile IT Maturity S e r v i c e s 1 Einstimmung 2 Modelle und Methoden 3 CMMI meets

Mehr

»Governance, Risk und Compliance in der IT« 2. Arbeitstreffen Leipzig, 21. 22. März 2012

»Governance, Risk und Compliance in der IT« 2. Arbeitstreffen Leipzig, 21. 22. März 2012 USER GROUP 2. Arbeitstreffen Leipzig, 21. 22. März 2012 Themenschwerpunkte a) IT-Management-Frameworks: Wer deckt welche Bereiche ab? Was taugt als Vorlage, was nicht? b) Praxisberichte über den Aufbau

Mehr

Online Automotive SPICE Kompakt Kurs

Online Automotive SPICE Kompakt Kurs Besuchen Sie den Online Automotive SPICE Kompakt Kurs www.ecqa.org Wie? In diesem Online Kurs werden Sie in den Aufbau und die Inhalte von Automotive SPICE eingeführt. Sie befassen sich aktiv anhand einer

Mehr

TÜV SÜD Informatik und Consulting Services GmbH Bereich Consulting Marcus Giese und Alfons Huber itsm@tuev-sued.de

TÜV SÜD Informatik und Consulting Services GmbH Bereich Consulting Marcus Giese und Alfons Huber itsm@tuev-sued.de Normen und Standards TÜV SÜD Informatik und Consulting Services GmbH Bereich Consulting Marcus Giese und Alfons Huber itsm@tuev-sued.de (...ITSM 3 Assessment, ITIL-, ISO 20000-Know How, Trainer für itsmf

Mehr

AUF DEM PRÜFSTAND: IST QUALITÄT NUR FREUNDLICHE ZUGABE? MIT ROUNDTABLE-DISKUSSION

AUF DEM PRÜFSTAND: IST QUALITÄT NUR FREUNDLICHE ZUGABE? MIT ROUNDTABLE-DISKUSSION MO. 26. APR. 2004, 17:00 UHR QUALITY ASSURANCE FOR IT PROJECTS SOFTWARE-ENTWICKLUNG AUF DEM PRÜFSTAND: IST QUALITÄT NUR FREUNDLICHE ZUGABE? MIT ROUNDTABLE-DISKUSSION WIRD PRÄSENTIERT VON MEDIENPARTNER

Mehr

Oliver Linssen Thomas Greb Marco Kuhrmann Dietmar Lange Reinhard Höhn (Hrsg.) Integration von Vorgehensmodellen und Projektmanagement

Oliver Linssen Thomas Greb Marco Kuhrmann Dietmar Lange Reinhard Höhn (Hrsg.) Integration von Vorgehensmodellen und Projektmanagement Oliver Linssen Thomas Greb Marco Kuhrmann Dietmar Lange Reinhard Höhn (Hrsg.) Integration von Vorgehensmodellen und Projektmanagement 17. Workshop der Fachgruppe "Vorgehensmodelle für die betriebliche

Mehr

Qualität in Projekten

Qualität in Projekten Qualitätssicherung (QS) / Qualitätsmanagement (QM).. was braucht ein Projekt? 1 Inhalte Begrüßen / Vorstellen QS / QM im Unternehmen & QS / QM im Projekt Beispiele (Kosten) Zusammenfassung / Abschluss

Mehr

Systemarchitektur und SPICE

Systemarchitektur und SPICE Systemarchitektur und SPICE systems.camp 2015 Version 1.0, 2015-04-18, pv Systemarchitektur und SPICE Gliederung Ebene 1 Motivation von SPICE Anforderungen von SPICE an eine Systemarchitektur 12.05.2015

Mehr

CRAMM. CCTA Risikoanalyse und -management Methode

CRAMM. CCTA Risikoanalyse und -management Methode CRAMM CCTA Risikoanalyse und -management Methode Agenda Überblick Markt Geschichte Risikomanagement Standards Phasen Manuelle Methode Business Continuity Vor- und Nachteile Empfehlung! ""# # Überblick

Mehr

Projektmanagement. Dokument V 1.1. Oliver Lietz - Projektmanagement. Wie kommt es zu einem Projektauftrag? Ausführung

Projektmanagement. Dokument V 1.1. Oliver Lietz - Projektmanagement. Wie kommt es zu einem Projektauftrag? Ausführung Projektmanagement Management- und Phasen-Modelle Vom Wasserfall bis Extreme Programming / Scrum Dokument V 1.1 Wie kommt es zu einem Projektauftrag? Auftraggeber Projekt-Idee / Ziele [Anforderungen/Spezifikation/

Mehr

Kapitel 11: Qualitätsmanagement- Darlegung ( Qualitätssicherung )

Kapitel 11: Qualitätsmanagement- Darlegung ( Qualitätssicherung ) Kapitel 11: Qualitätsmanagement- Darlegung ( Qualitätssicherung ) Inhalt 11.1 Audits 11.2 Publikation von Messgrößen 11.3 Qualitätsdokumentation 11.4 Zertifizierung 11.5 Software-Prozessbeurteilung Schlüsselbegriffe

Mehr

CeBIT 17.03.2015. CARMAO GmbH 2014 1

CeBIT 17.03.2015. CARMAO GmbH 2014 1 CeBIT 17.03.2015 CARMAO GmbH 2014 1 HERZLICH WILLKOMMEN Applikationssicherheit beginnt lange bevor auch nur eine Zeile Code geschrieben wurde Ulrich Heun Geschäftsführender Gesellschafter der CARMAO GmbH

Mehr

Agiles Vorgehen Do s und Don ts im Umfeld und beim Management

Agiles Vorgehen Do s und Don ts im Umfeld und beim Management Agiles Vorgehen Do s und Don ts im Umfeld und beim Management Vortrag bei der Fachgruppe IT-Projektmanagement 22. Mai 2015, Steinbeis-Transferzentrum IT-Projektmanagement, Stuttgart hoffmann@stz-itpm.de

Mehr

Lean Warehousing. Mit Lean Warehousing neue Potenziale erschließen. Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin. Stuttgart, 03. März 2009

Lean Warehousing. Mit Lean Warehousing neue Potenziale erschließen. Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin. Stuttgart, 03. März 2009 Lean Warehousing Mit Lean Warehousing neue Potenziale erschließen Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin Stuttgart, 03. März 2009 Steinbeis-Transferzentrum Prozessmanagement in Produktentwicklung, Produktion und

Mehr

Organisationsspezifische Anpassungen von Vorgehensmodellen Nutzen und Herausforderungen

Organisationsspezifische Anpassungen von Vorgehensmodellen Nutzen und Herausforderungen Organisationsspezifische Anpassungen von Vorgehensmodellen Nutzen und Herausforderungen Vorgehensmodelle 20 Anspruch und Wirklichkeit DHBW Lörrach, 09.0.20 Joachim Schramm, Thomas Ternité, Marco Kuhrmann

Mehr

Maturity Model for Business Process Management

Maturity Model for Business Process Management Maturity Model for Business Process Management Erfolg mit Prozessmanagement ist messbar Januar 2011 Copyright BPM Maturity Model eden e.v. 1 Entwicklungspartner und Mitglieder Entwickelt aus der Praxis

Mehr

Software Engineering. Fakultät Elektrotechnik Bachelor-Studiengänge, 4. Semester Prof. Dr.-Ing. Dagmar Meyer

Software Engineering. Fakultät Elektrotechnik Bachelor-Studiengänge, 4. Semester Prof. Dr.-Ing. Dagmar Meyer Fakultät Elektrotechnik Bachelor-Studiengänge, 4. Semester Vorausgesetzte Kenntnisse Allgemeine Kenntnisse aus dem Bereich der Softwareentwicklung - Programmierkenntnisse (Java, C) - Beherrschung der notwendigen

Mehr

Basiswissen Software- Projektmanagement

Basiswissen Software- Projektmanagement Bernd Hindel Klaus Hörmann Markus Müller «Jürgen Schmied Basiswissen Software- Projektmanagement Aus- und Weiterbildung zum Certified Professional for Project Management nach isqi-standard 2., überarbeitete

Mehr

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm

Process Consulting. Beratung und Training. Branchenfokus Energie und Versorgung. www.mettenmeier.de/bpm Process Consulting Process Consulting Beratung und Training Branchenfokus Energie und Versorgung www.mettenmeier.de/bpm Veränderungsfähig durch Business Process Management (BPM) Process Consulting Im Zeitalter

Mehr

Inhaltsverzeichnis. I Geschäftsprozesse - Warum?.' 1

Inhaltsverzeichnis. I Geschäftsprozesse - Warum?.' 1 I Geschäftsprozesse - Warum?.' 1 1.1 Aufbauorganisation 1 1.2 Ablauforganisation: Organisationsverbindende Prozesse 3 1.3 Geschäftsprozess - Definition 4 1.4 Statische und dynamische Prozesse 8 1.5 Detaillierungsgrade

Mehr

Projektmanagement im Umfeld innovativer Software Technologien. Projektmanagement bei SAP Consulting

Projektmanagement im Umfeld innovativer Software Technologien. Projektmanagement bei SAP Consulting Projektmanagement im Umfeld innovativer Software Technologien Projektmanagement bei SAP Consulting Agenda 1 SAP Consulting als IT Dienstleister & Servicepartner 2 IT Projekte & Projektmanagement Do s &

Mehr

SPICE in der medizinischen Software-Entwicklung

SPICE in der medizinischen Software-Entwicklung SPICE in der medizinischen Software-Entwicklung MedConf 2012 Matthias Hölzer-Klüpfel Medical SPICE Medizinische Software Regulatorische Grundlagen Referenzmodell Medical SPICE Beispiele 1968: Software-Krise

Mehr

Einführung eines agilen Vorgehensmodells auf der Basis von Werkzeugen und eines Leitbildes

Einführung eines agilen Vorgehensmodells auf der Basis von Werkzeugen und eines Leitbildes Einführung eines agilen Vorgehensmodells auf der Basis von Werkzeugen und eines Leitbildes Andreas Romahn Leipzig, 28.09.2010 InMediasP GmbH Neuendorfstraße 18 a 16761 Hennigsdorf www.inmediasp.de gestalten

Mehr

CMMI for Embedded Systems Development

CMMI for Embedded Systems Development CMMI for Embedded Systems Development O.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Wolfgang Pree Software Engineering Gruppe Leiter des Fachbereichs Informatik cs.uni-salzburg.at Inhalt Projekt-Kontext CMMI FIT-IT-Projekt

Mehr

Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse

Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse Jochen Jahraus, Partner KPS Consulting Competence Center Konsumgüter Seite Operative

Mehr

Praktikum Grundlagen der Programmierung. Diverse Grundlagen. Dr. Karsten Tolle

Praktikum Grundlagen der Programmierung. Diverse Grundlagen. Dr. Karsten Tolle Diverse Grundlagen Dr. Karsten Tolle Vorgehensmodelle im Software Engineering Wasserfallmodell Rapid Prototyping Spiralmodell V-Modell Rational Unified Process extrem Programming Test Driven Development

Mehr

PRODUKTENTWICKLUNG NACH DEM INGTES- PROZESSMODELL

PRODUKTENTWICKLUNG NACH DEM INGTES- PROZESSMODELL PRODUKTENTWICKLUNG NACH DEM INGTES- PROZESSMODELL INGTES AG Bahnhofstr. 94 CH 5000 Aarau Tel. +4162 836 30 70 www.ingtes.com PRODUKTENTWICKLUNG NACH DEM INGTES-PROZESSMODELL 2 1 PRODUKT- ENTWICKLUNG Bei

Mehr

Qualität von IT-Serviceprozessen: Eine Fallstudie

Qualität von IT-Serviceprozessen: Eine Fallstudie Qualität von IT-Serviceprozessen: Eine Fallstudie Dr. Ralf Kneuper Beratung für Softwarequalitätsmanagement und Prozessverbesserung 15.09.2012 1 Hintergrund und Rahmenbedingungen IT-Tochter eines großen

Mehr

GORM. Goal Oriented Risk Management

GORM. Goal Oriented Risk Management GORM Goal Oriented Risk Management 23. STEV Österreich - Fachtagung 25. April 2008 andreas@nehfort.at www.nehfort.at - 1 Agenda Vorstellung: Andreas Nehfort & Nehfort IT-Consulting GORM - Goal Oriented

Mehr

5 Tage Kurs INTACS Zertifizierter ISO 15504 Automotive SPICE Provisional Assessor

5 Tage Kurs INTACS Zertifizierter ISO 15504 Automotive SPICE Provisional Assessor Besuchen Sie den 5 Tage Kurs INTACS Zertifizierter ISO 15504 Automotive SPICE Provisional Assessor www.iscn.com Wie? Dieser 5-Tage Automotive SPICE Assessor Kurs wendet sich an Manager, Projektleiter,

Mehr

Technische Universität München Fakultät für Informatik. Bewertung des neuen V-Modells XT aus Sicht von Capability Maturity Model Integration (CMMI )

Technische Universität München Fakultät für Informatik. Bewertung des neuen V-Modells XT aus Sicht von Capability Maturity Model Integration (CMMI ) Technische Universität München Fakultät für Informatik Diplomarbeit Bewertung des neuen V-Modells XT aus Sicht von Capability Maturity Model Integration (CMMI ) A CMMI Based Evaluation of the V-Modell

Mehr

Messung und Bewertung von Prozessqualität Ein Baustein der Governance

Messung und Bewertung von Prozessqualität Ein Baustein der Governance Messung und Bewertung von Prozessqualität Ein Baustein der Governance Prof. Dr. Ralf Kneuper Beratung für Softwarequalitätsmanagement und Prozessverbesserung Ralf Kneuper Dipl.-Mathematiker, Univ. Bonn

Mehr

Vorträge der Fachtagung Six Sigma & Design for Six Sigma im Automotive, Entwicklung und Produktion mit Design for Six Sigma & Lean Six Sigma für

Vorträge der Fachtagung Six Sigma & Design for Six Sigma im Automotive, Entwicklung und Produktion mit Design for Six Sigma & Lean Six Sigma für Vorträge der Fachtagung Six Sigma & Design for Six Sigma im Automotive, Entwicklung und Produktion mit Design for Six Sigma & Lean Six Sigma für Standard- und Prozessfertigung 19. Juni 2012 im Veranstaltungsforum

Mehr

Anwenderforum E-Government QuickCheck:ITIL 18.02.2010/Berlin

Anwenderforum E-Government QuickCheck:ITIL 18.02.2010/Berlin Anwenderforum E-Government QuickCheck:ITIL 18.02.2010/Berlin INFORA GmbH Martin Krause Cicerostraße 21 10709 Berlin Tel.: 030 893658-0 Fax: 030 89093326 Mail: info@infora.de www.infora.de Agenda Die Ausgangssituation

Mehr

Fachtag für LQW-Gutachter/innen Entwicklungen im SGB III/SGB II Bereich und der Anforderungen der AZWV Teil I Vorstellung Cert-IT

Fachtag für LQW-Gutachter/innen Entwicklungen im SGB III/SGB II Bereich und der Anforderungen der AZWV Teil I Vorstellung Cert-IT Fachtag für LQW-Gutachter/innen Entwicklungen im SGB III/SGB II Bereich und der Anforderungen der AZWV Teil I Vorstellung Cert-IT Köln, 14. Februar 2007 Danilo Kurpiela Berlin Zertifizierung mit Cert-IT

Mehr

TAV Arbeitskreis Testmanagement. Einführung von Testprozessen. Bedeutung von Reifegradmodellen für das Testmanagement

TAV Arbeitskreis Testmanagement. Einführung von Testprozessen. Bedeutung von Reifegradmodellen für das Testmanagement TAV Arbeitskreis Testmanagement Einführung von Testprozessen Bedeutung von Reifegradmodellen für das Testmanagement Zur Diskussion im Arbeitskreis Testmanagement auf der TAV 25 am 15./16.02.2007 Vorbereitet

Mehr

Kapitel 2: Projektmanagement Umsetzung

Kapitel 2: Projektmanagement Umsetzung 1. Projektmanagement-System 2. Projektphasen 3. Aufbauorganisation 4. Menschen im Projekt und ihre Rollen 5. Excurs: Gruppendynamik 6. Methoden und Werkzeuge Dr. Ulrich Meyer 22 Kapitel 2: PM-Umsetzung

Mehr

CMMI und agile Methoden

CMMI und agile Methoden CMMI und agile Methden Gerhard Fessler Steinbeis-Beratungszentrum Przesse, Exzellenz und CMMI CMMI Capability Maturity Mdel, Capability Maturity Mdeling, CMM and CMMI are registered in the U.S. Patent

Mehr

Automotive Embedded Software. Beratung Entwicklung Tools

Automotive Embedded Software. Beratung Entwicklung Tools Automotive Embedded Software Beratung Entwicklung Tools 2 3 KOMPLEXE PROJEKTE SIND BEI UNS IN GUTEN HÄNDEN. Die F+S GmbH engagiert sich als unabhängiges Unternehmen im Bereich Automotive Embedded Software

Mehr

Wirtschaftsingenieurwesen (Informationstechnik) Modulname. Programmierung II / Software Engineering II Modulnummer

Wirtschaftsingenieurwesen (Informationstechnik) Modulname. Programmierung II / Software Engineering II Modulnummer Modulbeschreibung Programmierung II / Software Engineering II Modulname Programmierung II / Software Engineering II Modulnummer -1.2 Inhalt Programmierung II Software Engineering II Grundlagen der objektorientierten

Mehr

IT Service Management Foundation Bridge based on ISO/IEC 20000

IT Service Management Foundation Bridge based on ISO/IEC 20000 Musterexamen IT Service Management Foundation Bridge based on ISO/IEC 20000 Ausgabe Juni 2011 Copyright 2011 EXIN All rights reserved. No part of this publication may be published, reproduced, copied or

Mehr