Verfügung. - Bestattungsverfügung - von. Vorname, Name. Jener letzte Tag, vor dem du zurückschreckst, ist der Geburtstag der Ewigkeit.

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Verfügung. - Bestattungsverfügung - von. Vorname, Name. Jener letzte Tag, vor dem du zurückschreckst, ist der Geburtstag der Ewigkeit."

Transkript

1 Verfügung für mein Sterben und meine Grablegung - Bestattungsverfügung - von Vorname, Name Jener letzte Tag, vor dem du zurückschreckst, ist der Geburtstag der Ewigkeit. ( Seneca, römischer Philosoph)

2 Herausgeber: Seniorenbeirat der Stadt Lüdinghausen Lüdinghausen Tel Seniorenbeirat-LH.de Konzeption und Redaktion: Josef Bone, Lüdinghausen Prof. Dr. Norbert Lütke Entrup, Lüdinghausen Unterstützung und Verbreitung durch folgende Institutionen: Bürgerstiftung Lüdinghausen Hospiz-Bewegung Lüdinghausen-Seppenrade Seniorenbeirat der Stadt Lüdinghausen Sozialdienst Katholischer Frauen e.v. (SKF), Lüdinghausen Verein Bürger für Bürger e.v., Lüdinghausen Datum: August 2014 Schutzgebühr: 2,- Gefördert durch: Ihre Volksbank in Lüdinghausen und Seppenrade - 2 -

3 Verfügung für mein Sterben und meine Grablegung -Bestattungsverfügungvon Vorname, Name Straße PLZ Wohnort Geburtsdatum Geburtsort Konfession Familienstand Staatsangehörigkeit Eheschließung oder Partnerschaftsvertrag mit Namen des/der Partners/in Datum und Ort der Eheschließung / des Partnerschaftsvertrages Für mein Ableben habe ich Wünsche für meine Totenfürsorge und die Bestattung angegeben. Diese bitte ich entsprechend meinen Angaben zu beachten. Mit dieser Bestattungsverfügung möchte ich meinen Angehörigen, Freunden, den Ordnungsbehörden und dem Bestattungsunternehmen Hinweise geben, wie ich mir meine Bestattung wünsche, welche Vorentscheidungen getroffen worden sind und wie ich finanziell vorgesorgt habe. Die von mir nachfolgend aufgeführten fürsorgeberechtigten und bevollmächtigten Personen sind von mir um die Durchführung meiner Bestattungswünsche gebeten worden und werden damit ausdrücklich als verantwortliche Personen benannt. Sie werden in der aufgeführten Reihenfolge verantwortlich tätig. Ist dies nicht möglich, sind der Verzicht und die Austauschbarkeit der Verantwortung untereinander gewährleistet

4 Bevollmächtigte Personen zur Durchführung meiner Bestattungswünsche An erster Stelle: Vorname, Name Straße, Hausnr., PLZ, Wohnort Telefon, Telefax, Datum, Ort, Unterschrift (als zustimmende Erklärung) An zweiter Stelle: Vorname, Name Straße, Hausnr., PLZ, Wohnort Telefon, Telefax, Datum, Ort, Unterschrift (als zustimmende Erklärung) An dritter Stelle: Vorname, Name Straße, Hausnr., PLZ, Wohnort Telefon, Telefax, Datum, Ort, Unterschrift (als zustimmende Erklärung) Personenstandsurkunden und Ausweise Alle Urkunden und Ausweise, das Testament, Versicherungsunterlagen, Sterbeurkunden des Ehe- oder Lebenspartners, Scheidungsurteile, Vollmachtserklärungen, Patientenverfügungen u. a. befinden sich an folgenden Aufbewahrungsorten: - 4 -

5 Verfügungen für mein Sterben (Zutreffendes ankreuzen) Ich mache keine Festlegungen. Die bevollmächtigten Personen sollen entscheiden. Ich möchte hospizlich betreut werden. Ich möchte zu Hause sterben, falls das medizinisch machbar und organisatorisch für Angehörige möglich ist. Bei schweren Leiden möchte ich meinen Tod in einem Hospiz oder einer Palliativstation erwarten. Dazu erfolgte eine Vorabsprache mit: Name des Hospizes oder der Palliativstation Adresse, Ansprechpartner(in) Telefon, Telefax, Die Atmosphäre bei meinen Sterben soll wie folgt gestaltet sein: (Kerzen, Musik, Düfte, Helligkeit, Blumen etc.) Ich möchte vor meinem Tod noch folgendes regeln : Ich hätte gerne noch Kontakt mit: Name, Anschrift, Telefon - 5 -

6 Sterbebegleitung und Sterbebeistand (Zutreffendes ankreuzen) Ich treffe keine Festlegungen. Beistand im Sterben durch Familie, Freunde, Nachbarn, Sterbebegleiter ist erwünscht. Gleiches gilt für die Kirchenvertretung meiner Konfession. Die Gestaltung des Sterbebeistandes bleibt den anwesenden Personen im Rahmen ihrer Möglichkeiten überlassen. Meine Sterbebegleitung und den Sterbebeistand schränke ich auf den Personenkreis ein, der mich medizinisch und pflegerisch begleitet sowie auf die nächsten Angehörigen. Ich möchte keine Sterbebegleitung. Verfügungen über Organspende, Körperspende, Obduktion (Zutreffendes ankreuzen) Mit der Spende meiner Organe bin ich einverstanden, wenn eine Transplantation nach meinem Tod in Frage kommt. Der Organspendeausweis mit den erforderlichen Erklärungen befindet sich bei meinen Personenstandsunterlagen. Eine Körperspende für medizinisch-wissenschaftliche Zwecke schließe ich aus. Einer Körperspende für medizinisch-wissenschaftliche Zwecke stimme ich zu. Die Obduktion meines Körpers für medizinisch-wissenschaftliche Zwecke schließe ich aus. Die einzige Ausnahme ist die gesetzlich erforderliche Feststellung meiner Todesursache

7 Regelungen für die Bestattung (Zutreffendes ankreuzen) Die Organisation der Bestattung soll von der bevollmächtigten Person zur Durchführung meiner Bestattungswünsche übernommen werden. Für meine Bestattung wünsche ich die Einbindung eines von der bevollmächtigten Person beauftragten Bestattungsunternehmens. Mit meiner Bestattung bitte ich folgendes Unternehmen zu beauftragen: Name des Bestattungsunternehmens Adresse Telefon, Telefax Ich habe einen Bestattungsvorsorge-Vertrag abgeschlossen. Name des Bestattungsunternehmens Adresse Telefon, Telefax Der Vertrag befindet sich bei meinen Personenstandsunterlagen und ist vorrangig gültig. Der Bestattungsvorsorge-Vertrag ist verbunden mit einer Einzahlung auf ein Treuhandkonto. Diese Einlage ist vertragsgemäß für Dritte nicht direkt zugänglich. In dieser Bestattungsverfügung habe ich zum Bestattungsvorsorge-Vertrag ergänzende zusätzliche Hinweise und Wünsche angegeben, deren Berücksichtigung von mir erwartet wird

8 Ich wünsche folgende Bestattungsart: (Zutreffendes ankreuzen) Hinweis: In dieser Bestattungsverfügung werden nur die hauptsächlich in Deutschland praktizierten Bestattungsarten berücksichtigt. Eine Gesamtübersicht finden Sie im Anhang. Ich wünsche eine Erdbestattung und gebe dazu folgende Hinweise: Ein Grab ist bereits vorhanden. Es befindet sich am folgendem Ort: Stadt, Friedhof, Grabstelle Adresse Telefon, Telefax der Friedhofsverwaltung Die Ausführungsform des Grabes ist wie folgt festgelegt: in einem Reihengrab in einem Wahlgrab in einem pflegefreien Reihengrab in einem anonymen Reihengrab in einem pflegefreien Wahlgrab Ich wünsche eine Feuerbestattung (Verfügung im Anhang) Die Kremation wird nicht festgelegt. Die Kremation soll im nächstgelegenen Krematorium erfolgen

9 Die Beisetzung der Urne soll an einem bestimmten Ort erfolgen: Stadt, Friedhof, Grabstelle Adresse Telefon, Telefax in die vorhandene Grabstelle in einem Urnenwahlgrab in einem anonymen Urnengrab in einem Urnenreihengrab in einer Urnensteele in einem Kolumbarium in einem Urnengemeinschaftsgrab meine Asche soll auf einer Wiese verstreut werden (Aschestreuwiese) Ich wünsche eine Seebestattung (Verfügung im Anhang) Ich wünsche eine Luftbestattung (Verfügung im Anhang) Ich wünsche eine Baumbestattung Meine besondere Bestattungsart und/oder weitere Bestattungswünsche habe ich nachfolgend aufgeführt: - 9 -

10 Die für die Bestattung erforderlichen Aufwendungen werden zweckgebunden von meinem Konto zur Verfügung gestellt: Name der Bank Konto-Nr. BLZ IBAN Hinweis: Die bevollmächtigte Person zur Durchführung Ihrer Bestattungswünsche kann nach Vorlage dieser Bestattungsverfügung bei Ihrer Bank über die notwendigen Mittel von Ihrem Konto für die Bestattung verfügen, soweit diese den üblichen Rahmen nicht übersteigen. Für unvorhersehbare Sonderausgaben wird der Abschluss einer Konto-/Depotvollmacht für den Todesfall empfohlen. Diese kann nur in Ihrer Bank abgeschlossen werden. Die Aufwendungen für meine Bestattung sind zum Teil durch eine Sterbegeldversicherung, die vorrangig vor der Inanspruchnahme meines Bankkontos zu verwenden ist, abgesichert. BIC Betrag Versicherung Versicherungs-Nr. Regelungen für die Versorgung und Einsargung des Leichnams sowie die Aufbewahrung der Totenasche (Zutreffendes ankreuzen) Die Versorgung meines Leichnams soll das beauftragte Bestattungsunternehmen durchführen. Dazugehört auch die Totenwäsche und die thanotologische Behandlung im Rahmen der üblichen Maßnahmen. Ich wünsche in meiner eigenen Kleidung bestattet zu werden. Die Auswahl überlasse ich der bevollmächtigten Person. Ich lege die Maßnahmen zur Versorgung meines Leichnams nicht fest. Die Sargauswahl trifft meine bevollmächtigte Person. Die Sargauswahl habe ich mit folgendem Bestattungsunternehmen festgelegt: Name des Bestattungsunternehmens Adresse Telefon, Telefax,

11 Ich wünsche den nachfolgend beschriebenen Sarg für meine Bestattung zu verwenden: (Material / Gestaltung / Sargkreuz/ Sargausstattung/Decke/Kissen/ Sargbeigaben/ Preis) Ich wünsche die nachfolgend beschriebene Schmuckurne für meine Bestattung zu verwenden: (Material / Gestaltung / Motiv / Beigabe / Preis etc.) Die Aufbewahrung meiner Leiche vor der Trauerfeier soll erfolgen: (Zutreffendes ankreuzen) mit geschlossenem Sarg mit offenem Sarg Die Aufbewahrung meiner Leiche soll in einem üblichen Abschiedsraum mit Dekoration erfolgen. Dafür können Räume des Friedhofs, des Bestattungsinstitutes, des Krematoriums, des eigenen Hauses (soweit dies möglich ist), genutzt werden. Die Totenasche meines Leichnams soll vom Bestattungsunternehmen bis zur Bestattung aufbewahrt werden

12 Regelungen für die Trauerfeier (Zutreffendes ankreuzen) Ich wünsche eine Trauerfeier nur im Kreise der Familie. Ich wünsche mir die Ausrichtung einer ortsüblichen Trauerfeier mit einzuladenden Gästen. Eine Adressenliste werde ich im Anhang anfügen. Ich wünsche keine Kranz- und Blumenspenden. Stattdessen sollen die zugedachten Spenden an eine gemeinnützige Organisation gehen: Bürgerstiftung Lüdinghausen Hospiz-Bewegung Lüdinghausen-Seppenrade Sozialdienst Katholischer Frauen e.v., Lüdinghausen Verein Bürger für Bürger e.v. Lüdinghausen Oder an folgende Organistion / Einrichtung: Name Adresse, Telefon, Telefax Der Ort der Trauerfeier ist durch die Wahl des Abschiedsraumes festgelegt, dort soll auch die Ausrichtung der Feier erfolgen. Die Trauerfeier soll nur am Grab erfolgen. Ich lege großen Wert auf die üblichen Riten meiner Konfession, die mit meiner beauftragten Person abzusprechen und zu organisieren sind. Ich wünsche keine konfessionell ausgerichtete Trauerfeier

13 Die Umrahmung der Trauerfeier soll mit dem üblichen Blumenschmuck, Kerzen, Orgelspiel, Rezitationen / Reden und der Auslage eines Kondolenzbuches erfolgen. Für die Umrahmung der Trauerfeier lege ich im Einzelnen folgendes fest: (Symbole / Kerzen / Blumen / Musik / Reden / Kondolenzbuch etc.) Vor meiner Grablegung wünsche ich keinen Trauerzug. Vom Ort der Aufbahrung bis zum Grab wünsche ich mir einen Trauerzug, der dem üblichen Ablauf entspricht. Ich wünsche keine Grabreden mit Ausnahme der konfessionsgebundenen Ausführungen durch einen Beauftragten meiner Kirche. Der Bestattungsvorgang soll dem üblichen Ablauf mit vom Bestatter oder der bevollmächtigten Person beauftragten Sargträgern sowie Blumen- und /oder Erdwurf entsprechen. Ich wünsche, dass ein Trauermahl (Beerdigungskaffee) in einer geeigneten Gaststätte gehalten wird. Einen Überblick liefert die beigefügte Adressenliste im Anhang. Ich wünsche, dass zum Trauermahl (Beerdigungskaffee) alle Teilnehmer an der Bestattung eingeladen werden

14 Bekanntmachung meines Todes (Zutreffendes ankreuzen) Ich wünsche, dass alle Familien/Personen vor meiner Grablegung von meinem Ableben informiert werden, die in der Adressenliste im Anhang aufgeführt sind. Der Textentwurf zur Todesanzeige befindet sich im Anhang. Ich wünsche, dass Gedenkzettel ausgegeben werden. Ich wünsche weder die Anfertigung einer Todesanzeige noch von Gedenkzetteln. In der heimischen Tageszeitung soll vor/nach meiner Bestattung eine Todesanzeige veröffentlicht werden. Nachrufe können veröffentlicht werden und bedürfen keiner besonderen Absprache mit der von mir beauftragten Person. Ich wünsche den Versand von Danksagungen etwa vier Wochen nach meiner Bestattung. Ich wünsche ein Sechswochenseelenamt in der örtlichen Kirchengemeinde. Die Durchführung von Jahresgedächtnissen erfordert die Information der Kirchengemeinde und wird von mir gewünscht. Ich wünsche keinen Versand von Danksagungen und keine Gedächtnisveranstaltungen

15 Die Gestaltung und Pflege meiner Ruhestätte (Zutreffendes ankreuzen) Die Gestaltung meiner Ruhestätte obliegt im Wesentlichen der Fürsorge durch die bevollmächtigte Person unter Berücksichtigung der Vorschriften der Friedhofssatzung der zuständigen Gemeinde. In Ergänzung dazu wünsche ich: Ein Grabmal mit Namen und Lebensdaten Das Grabmal soll wie folgt gestaltet werden: (Form / Material / Beschriftung / Symbol u. a.) Die Grabbepflanzung und Grabpflege wird der beauftragten Person übertragen; sie soll der üblichen Grabbepflanzung des Friedhofs entsprechen. Die Grabbepflanzung und Grabpflege soll von der beauftragten Person einem Fachunternehmen übertragen und mit diesem abgestimmt werden. Dies gilt auch für die Dauerpflege des Grabes

16 Für meine Grabgestaltung und Grabpflege habe ich finanziell vorgesorgt. Der notwendige Betrag befindet sich auf meinem zweckgebundenen Konto bei der: Name der Bank Konto-Nr. BLZ IBAN BIC ist Bestandteil meiner Sterbeversicherung oder des Bestattungsvorsorgevertrages, die vorrangig vor der Inanspruchnahme meines Bankkontos zu verwenden sind. Hinweis: Die bevollmächtigte Person zur Durchführung Ihrer Bestattungswünsche kann nach Vorlage dieser Bestattungsverfügung bei Ihrer Bank über die notwendigen Mittel von Ihrem Konto für die Bestattung verfügen, soweit diese den üblichen Rahmen nicht übersteigen. Für unvorhersehbare Sonderausgaben wird der Abschluss einer Konto-/Depotvollmacht für den Todesfall empfohlen. Diese kann nur in Ihrer Bank abgeschlossen werden. Diese Bestattungsverfügung bitte ich nach meinem Tod den handelnden und bevollmächtigten Personen/Institutionen zur Kenntnis zu geben, damit meine Wünsche berücksichtigt werden. Ort/Datum Unterschrift

17 Verfügung zu meiner Kremation Vorname, Name Straße PLZ Wohnort Geburtsdatum Geburtsort Ich erkläre hiermit im Vollbesitz meiner geistigen Kräfte, dass ich nach meinem Tod eingeäschert werden möchte. Ort/Datum Ort/Datum Unterschrift Unterschrift meiner Vertrauensperson

18 Verfügung zu meiner Seebestattung Vorname, Name Straße PLZ Wohnort Geburtsdatum Geburtsort Ich erkläre hiermit im Vollbesitz meiner geistigen Kräfte, dass ich nach meinem Tod eingeäschert werden möchte. Anschließend soll meine Asche auf See bestattet werden, da ich zu Lebzeiten aus folgendem Grund mit der See verbunden war: Nach meinem Tod soll meine Asche im folgenden Meer beigesetzt werden: Nordsee Ostsee Sonstiges und zwar: Die Stelle, an der die Urne der See übergeben wird, soll am folgenden Ort im Meer sein: Ort/Datum Ort/Datum Unterschrift Unterschrift meiner Vertrauensperson

19 Verfügung zu meiner Luftbestattung Vorname, Name Straße PLZ Wohnort Geburtsdatum Geburtsort Ich erkläre hiermit im Vollbesitz meiner geistigen Kräfte, dass ich nach meinem Tod eingeäschert werden möchte und wünsche, dass meine Asche anschließend aus einem Flugzeug Hubschrauber Heißluftballon am folgenden Ort verstreut wird: Ort/Datum Ort/Datum Unterschrift Unterschrift meiner Vertrauensperson

20 Folgende Bestattungsarten sind bekannt (Juni 2014) Alkalische Hydrolyse Almwiesenbestattung Anonyme Erdbestattung Anonyme Feuerbestattung Asche zur freien Verfügung Ascheverstreuung Baumbestattung Buddhistische Bestattung Diamantbestattung Edelsteinbestattung Erdbestattung Felsbestattung Feuerbestattung Flugbestattung Hinduistische Bestattung Jüdische Bestattung Kryonik Luftbestattung Muslimische Bestattung Naturbestattungen Plastination Promession Seebestattung Urne für zu Hause Urnenbestattung Waldbestattung Weltraumbestattung Welche Bestattungsarten davon in Deutschland erlaubt und welche Genehmigungen dafür notwendig sind, kann in dieser Bestattungsverfügung nicht erläutert werden. Es werden nur die hauptsächlich in Deutschland praktizierten Bestattungsarten berücksichtigt. Sollten Sie an einer besonderen Bestattungsart Interesse haben, wenden sie sich bitte an einen Bestatter ihres Vertrauens.

B e s t a t t u n g s v e r f ü gun g

B e s t a t t u n g s v e r f ü gun g B e s t a t t u n g s v e r f ü gun g Im Falle meines Ablebens bestimme ich, Geburtstag: Wohnort: Nachfolgende Vorgehensweise in Bezug auf die Bestattung meiner sterblichen Überreste. 1. Ich wünsche mir

Mehr

Bestattung LEITFADEN

Bestattung LEITFADEN Bestattung LEITFADEN Dieser Leitfaden dient zur Formulierung Ihrer eigenen Wünsche und Vorstellungen - ist Hilfestellung für Sie und Ihre Angehörigen. Rechtzeitige Vorsorge hilft im Fall der Fälle die

Mehr

treffe mit dieser Verfügung die Vorgehensweise bezüglich der Bestattung meiner sterblichen Überreste:

treffe mit dieser Verfügung die Vorgehensweise bezüglich der Bestattung meiner sterblichen Überreste: Bestattungsverfügung Ich,, geb. am, derzeit wohnhaft treffe mit dieser Verfügung die Vorgehensweise bezüglich der Bestattung meiner sterblichen Überreste: 1. Bestattungsart Ich wünsche mir folgende Bestattungsart

Mehr

SCENARIUM. Meine Wünsche für eine würdevolle Bestattung. Meine persönlichen Daten. Vorname/Nachname. Geburtsdatum, -ort. Straße/Hausnummer.

SCENARIUM. Meine Wünsche für eine würdevolle Bestattung. Meine persönlichen Daten. Vorname/Nachname. Geburtsdatum, -ort. Straße/Hausnummer. SCENARIUM Meine Wünsche für eine würdevolle Bestattung Meine persönlichen Daten Frau Herr Vorname/Nachname Geburtsdatum, -ort Straße/Hausnummer PLZ/Ort Telefon E-Mail Vor der Bestattung 1. Nach meinem

Mehr

So möchte ich Abschied nehmen von dieser Welt

So möchte ich Abschied nehmen von dieser Welt So möchte ich Abschied nehmen von dieser Welt Leitfaden für den Trauerfall Name Geburtsname Vorname Anschrift Willenserklärung: Regelung der Totenfürsorge Ich beauftrage folgende Person, meine in diesem

Mehr

Stand: 1. Januar 2016

Stand: 1. Januar 2016 Bestattungsrecht und Totenfürsorge Stand: 1. Januar 2016 1. BESTATTUNGSRECHT UND TOTENFÜRSORGE... 1 2. BESTATTUNGSARTEN... 4 3. ANORDNUNGEN DURCH EINEN BESTATTUNGSVORSORGEVERTRAG... 6 4. UMBETTUNG DER

Mehr

Persönliche Vorsorgemappe für

Persönliche Vorsorgemappe für Persönliche Vorsorgemappe für Inhaltsangabe Persönliche Daten 3 Verfügung zur Bestattungsart 4 Wünsche zur Ausstattung 5 Wünsche im Hinblick auf die Trauerfeier 6 Angaben zur Beisetzung/ Grabstätte 7 Wünsche

Mehr

Musterformulierungen für eine Bestattungsverfügung

Musterformulierungen für eine Bestattungsverfügung Musterformulierungen für eine Bestattungsverfügung Die folgenden Musterformulierungen für eine Bestattungsverfügung zeigen Ihnen, wie Sie die Umsetzung Ihrer Bestattungswünsche regeln können. Die Musterangaben

Mehr

ENGAGIERT MITFÜHLEND KOMPETENT. Persönliche Vorsorgemappe für

ENGAGIERT MITFÜHLEND KOMPETENT. Persönliche Vorsorgemappe für ENGAGIERT MITFÜHLEND KOMPETENT Persönliche Vorsorgemappe für 2 Vorwort Liebe Leserinnen, lieber Leser, Sie machen sich Gedanken über Ihr eigenes Ableben? Sie möchten Ihren Hinterbliebenen schwierige Entscheidungen

Mehr

Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein: Meine Wünsche für eine würdevolle Bestattung

Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein: Meine Wünsche für eine würdevolle Bestattung Bitte tragen Sie hier Ihren Namen ein: Meine Wünsche für eine würdevolle Bestattung Bitte in Blockschrift ausfüllen: Frau Herr Geburtsdatum Vorname/Nachname Straße/Hausnummer PLZ/Ort Telefon (privat) Telefon

Mehr

Bestattungs- Vorsorgevertrag

Bestattungs- Vorsorgevertrag Bestattungs- Vorsorgevertrag Anordnung für den Todesfall zwischen Name... Vorname... Tel.... geborene... geboren am... Anschrift... als Auftraggebeber und dem Bestattungsinstitut... als Auftragnehmer.

Mehr

Mögliche Bestattungsformen und ihre Kosten

Mögliche Bestattungsformen und ihre Kosten Mögliche Bestattungsformen und ihre Sterben ist nur ein Umziehen in ein schöneres Haus. Elisabeth Kübler-Ross 2 Mögliche Bestattungsformen In diesem Heft möchten wir Ihnen aufzeigen welche Bestattungsformen

Mehr

Im Falle meines Todes

Im Falle meines Todes Weinet nicht, wenn ich scheide, wisset, dass ich nicht leide. Meine Kräfte waren aufgezehrt, alle Mühen hätten mein Leiden nur vermehrt. Im Falle meines Todes Anweisungen für meine Angehörigen Name und

Mehr

! Wichtig: Bitte vergessen Sie. Regelungen für die Bestattung. Vollmachten und Verfügungen

! Wichtig: Bitte vergessen Sie. Regelungen für die Bestattung. Vollmachten und Verfügungen Kapitel 3 Vollmachten und Verfügungen Regelungen für die Bestattung Sterben ist ein Thema, das viele von uns am liebsten meiden. Die Beschäftigung mit dem eigenen Tod wird häufig verdrängt. Nur wenige

Mehr

Wenn, dann. www.spieckermann-bestattungen.de Info@spieckermann-bestattungen.de VORSORGEMAPPE. Wenn, dann

Wenn, dann. www.spieckermann-bestattungen.de Info@spieckermann-bestattungen.de VORSORGEMAPPE. Wenn, dann Wenn, dann 0208 99726-0 Bestattungsvorsorge Kölner Straße 38a 45481 Mülheim Kirchstraße 76c 45479 Mülheim - Eine SORGE WENIGER www.spieckermann-bestattungen.de Info@spieckermann-bestattungen.de VORSORGEMAPPE

Mehr

Bestattungs- Vorsorgevereinbarung

Bestattungs- Vorsorgevereinbarung estattungs- Vorsorgevereinbarung Name zwischen: eburtsdatum und -ort Derzeitiger Wohnort E i g e n e T r a u e r k a p e l l e und Auf bahrungsräume Erd-, Feuer- und Seebestattungen Überführung im In -

Mehr

Ratgeber zur Bestattungsvorsorge

Ratgeber zur Bestattungsvorsorge Stadt Ulm Abteilung Friedhofs- und Bestattungswesen Ratgeber zur Bestattungsvorsorge In unserer Zeit versuchen viele Menschen die Endlichkeit des Lebens zu verdrängen. Doch wir alle werden einmal sterben

Mehr

Frau Herr Vorname / Nachname: Geburtsdatum: Straße / Hausnummer: PLZ / Ort: Telefon (privat): Telefon (mobil): E-Mail: Ort, Datum: Unterschrift:

Frau Herr Vorname / Nachname: Geburtsdatum: Straße / Hausnummer: PLZ / Ort: Telefon (privat): Telefon (mobil): E-Mail: Ort, Datum: Unterschrift: Frau Herr Vorname / Nachname: Geburtsdatum: Straße / Hausnummer: PLZ / Ort: Telefon (privat): Telefon (mobil): E-Mail: Ort, Datum: Unterschrift: eine Erdbestattung eine Feuerbestattung (weitere Ergänzungen

Mehr

Name: Straße: PLZ/Ort: Geboren: Geburtsort: Religion: Beruf: Staatsangehörigkeit: Familienstand: Personal-Ausweis Nr.:

Name: Straße: PLZ/Ort: Geboren: Geburtsort: Religion: Beruf: Staatsangehörigkeit: Familienstand: Personal-Ausweis Nr.: Meine Bestattung Name: _ Straße: _ PLZ/Ort: _ Geboren: Geburtsort: Religion: Beruf: Staatsangehörigkeit: _ Familienstand: _ Personal-Ausweis Nr.: _ 1 Benachrichtigung des Arztes Falls der Tod zuhause eintritt,

Mehr

Im Falle meines Todes

Im Falle meines Todes G E M E I N D E B E T T W I L GEMEINDEKANZLEI Telefon: 056 / 667 25 16 Fax: 056 / 667 26 11 Im Falle meines Todes Anweisungen für meine Angehörigen Name, Vorname:..... Wichtig Bitte diese Anweisungen an

Mehr

Verbände & Vereine UNSERE LEISTUNGEN

Verbände & Vereine UNSERE LEISTUNGEN Verbände & Vereine UNSERE LEISTUNGEN partnerschaftlich helfen Unser besonderes Anliegen ist es, das stark verdrängte Thema Tod und Sterben wieder bewusster zu machen die Vergänglichkeit ins Leben zurückzuholen.

Mehr

Anordnungen im Todesfall

Anordnungen im Todesfall Anordnungen im Todesfall (Zusammengestellt aus Broschüren zu diesem Thema von der Pro Senectute, der Stiftung für Konsumentenschutz und den Zürich Versicherungen) Mit dem eigenen Sterben und Tod beschäftigt

Mehr

Institut für Anatomie und Zellbiologie 35037 Marburg, Robert-Koch-Str. 8 der Philipps-Universität Marburg Tel.: 06421-28-64078 Hr. Cordes.

Institut für Anatomie und Zellbiologie 35037 Marburg, Robert-Koch-Str. 8 der Philipps-Universität Marburg Tel.: 06421-28-64078 Hr. Cordes. Institut für Anatomie und Zellbiologie 35037 Marburg, Robert-Koch-Str. 8 der Philipps-Universität Marburg Tel.: 06421-28-64078 Hr. Cordes Merkblatt über die Körperspende nach dem Tode im Dienste der ärztlichen

Mehr

Anordnungen im Todesfall

Anordnungen im Todesfall FVS-Wegleitungen 5 Anordnungen im Todesfall Seite 1 Anordnungen im Todesfall Mit dem Vollzug meiner Anordnungen ist zu beauftragen Benachrichtigung Nach meinem Tod bitte folgende Personen sofort benachrichtigen:

Mehr

Name: Vorname: Geburtsname: Geburtsdatum: Geburtsort: Familienstand: ledig verheiratet verwitwet geschieden wohnhaft: Straße, Nr.

Name: Vorname: Geburtsname: Geburtsdatum: Geburtsort: Familienstand: ledig verheiratet verwitwet geschieden wohnhaft: Straße, Nr. Checkliste Bestattungsverfügung Eine Bestattungsverfügung dokumentiert, wie jemand bestattet werden möchte. Für Angehörige ist sie deshalb eine Hilfe, um die Bestattung im Sinne der verstorbenen Person

Mehr

Respekt & Wandel FEUERBESTATTUNG

Respekt & Wandel FEUERBESTATTUNG Respekt & Wandel FEUERBESTATTUNG respektvoll beerdigen Heutzutage entscheiden sich immer mehr Menschen für die Feuerbestattung aus vielfältigen Gründen: Die große Auswahl unterschiedlicher Beisetzungsarten

Mehr

M e i n e l e t z t e n L e b e n s w ü n s c h e

M e i n e l e t z t e n L e b e n s w ü n s c h e M e i n e l e t z t e n L e b e n s w ü n s c h e Hinweise für die Hinterbliebenen Quelle: Diverse - 1 - Vertrauliche Angaben im Hinblick auf den Todesfall Dieses Büchlein stellt weder ein Testament noch

Mehr

Ratgeber für den Todesfall

Ratgeber für den Todesfall Gemeinde Mönthal Ratgeber für den Todesfall W enn das U nfassbare plötzlich R ealität w ird Herausgeber: Gemeindekanzlei Mönthal Stand: Dezember 2011 W as m an tief in seinem H erzen besitzt, kann m an

Mehr

Für die Bearbeitung eines Sterbefalls sollten Sie u.a. die folgenden Unterlagen

Für die Bearbeitung eines Sterbefalls sollten Sie u.a. die folgenden Unterlagen Was tun, wenn... Bei Eintritt eines Sterbefalls muss zur Feststellung des Todes, Todeszeitpunkts, der -art und der -ursache von einem Arzt unverzüglich die Leichenschau vorgenommen werden. Dieser stellt

Mehr

Gedanken übers Sterben. Eine Hilfeleistung für den Todesfall

Gedanken übers Sterben. Eine Hilfeleistung für den Todesfall Gedanken übers Sterben Eine Hilfeleistung für den Todesfall Vorwort Der Tod kommt oft ganz unerwartet und viel zu früh. Im Schmerz allein gelassen, wissen Hinterlassene oft nicht weiter. Meine Bitte an

Mehr

Herr / Frau. Persönliche Vorsorge für den Fall meines Todes

Herr / Frau. Persönliche Vorsorge für den Fall meines Todes Herr / Frau Persönliche Vorsorge für den Fall meines Todes Liebe Leserinnen, lieber Leser, für Familie und Freundeskreis bedeutet Bestattungsvorsorge eine große Erleichterung, da ihnen später schwierige

Mehr

Was ich mir wünsche, wenn ich sterbe

Was ich mir wünsche, wenn ich sterbe Was ich mir wünsche, wenn ich sterbe Leben heißt: festhalten wollen und trotzdem loslassen müssen Was ich mir wünsche wenn ich sterbe 1 Vorwort Es ist nicht einfach, über traurige Themen zu sprechen. Krank

Mehr

Bestattungsverfügung. Erstellt von. Name: Geburtsdatum: Wohnort:

Bestattungsverfügung. Erstellt von. Name: Geburtsdatum: Wohnort: Bestattungsverfügung Erstellt von Name: Vorname: Geburtsdatum: Wohnort: Hinweis: Bitte übergeben Sie Ihre ausgefüllte und unterschriebene Bestattungsverfügung einer Vertrauensperson oder hinterlegen Sie

Mehr

Der Tod ist nicht geplant

Der Tod ist nicht geplant Axel Ertelt Fachgeprüfter Bestatter Der Tod ist nicht geplant Was vor einer Bestattung erledigt werden kann. Was bei der Bestattung erledigt werden muss. Woran man nach der Beerdigung denken sollte. Ancient

Mehr

Vorsorgemappe - Hilfe für den Notfall. Seite Persönliche Daten, Hausschlüssel, Wohnung... 4. Angehörige... 5. Ärzte, Krankenkasse.

Vorsorgemappe - Hilfe für den Notfall. Seite Persönliche Daten, Hausschlüssel, Wohnung... 4. Angehörige... 5. Ärzte, Krankenkasse. Inhaltsübersicht: Seite Persönliche Daten, Hausschlüssel, Wohnung... 4 Angehörige... 5 Ärzte, Krankenkasse. 6 Apotheke, Medikamente, Impfungen, Organspende.... 7 Ärztliche Behandlungen, Allergien, Behinderungsstufe,

Mehr

wenn ich diese Welt verlassen habe, sollen die folgenden Informationen helfen, meinen Abschied in meinem Sinne zu gestalten.

wenn ich diese Welt verlassen habe, sollen die folgenden Informationen helfen, meinen Abschied in meinem Sinne zu gestalten. wenn ich diese Welt verlassen habe, sollen die folgenden Informationen helfen, meinen Abschied in meinem Sinne zu gestalten. Name Vorname Ort Datum Unterschrift Persönliche Daten Familienname Lediger Familienname

Mehr

Erdbeisetzung mit Trauerfeier

Erdbeisetzung mit Trauerfeier Ein Angebot von Heckmann Bestattungen, Fr.-Humbert-Str. 101, 28759 Bremen Vertrauen Sie unserer Erfahrung und unserer Preisgarantie, denn erhalten Sie unser Gesamtpaket bei einem Bestatter aus Ihrer Region

Mehr

Sterbefall was nun? So bitter der Tod ist, die Liebe vermag er nicht zu scheiden. (Hl. Augustinus)

Sterbefall was nun? So bitter der Tod ist, die Liebe vermag er nicht zu scheiden. (Hl. Augustinus) Sterbefall was nun? So bitter der Tod ist, die Liebe vermag er nicht zu scheiden. (Hl. Augustinus) Für eine würdige Bestattung eines geliebten Menschen als Möglichkeit der Ehrerbietung ist eine Vielzahl

Mehr

Friedhof Todesfall, was ist zu tun?

Friedhof Todesfall, was ist zu tun? Friedhof Todesfall, was ist zu tun? Tagtäglich erleben wir, dass der Tod in das Leben einbricht. Wir sprechen Ihnen unser Beileid aus und hoffen, Sie mit unseren Informationen in dieser aussergewöhnlichen

Mehr

Inhaltsübersicht. 1 Gebührenpflicht 2 Gebührenschuldner 3 Entstehung und Fälligkeit der Gebühren 4 Beitreibung 5 Gebührenerstattung 6 Inkrafttreten

Inhaltsübersicht. 1 Gebührenpflicht 2 Gebührenschuldner 3 Entstehung und Fälligkeit der Gebühren 4 Beitreibung 5 Gebührenerstattung 6 Inkrafttreten Satzung des Wirtschaftsbetriebes Hagen, Anstalt des öffentlichen Rechts der Stadt Hagen, über die Erhebung von Gebühren für die kommunalen Friedhöfe auf dem Gebiet der Stadt Hagen und das Eduard-Müller-Krematorium

Mehr

Information zur Bestattungsvorsorge

Information zur Bestattungsvorsorge Information zur Bestattungsvorsorge Impressum: Herausgeber: Stadt Bielefeld Seniorenrat Verantwortlich für den Inhalt: Prof. Dr. Hilmar Peter Redaktion: Heidemarie Schmidt Arbeitskreis Wohnen im Alter

Mehr

Für den Sterbefall. abnehmen können. Städtische Pietät Frankfurt am Main

Für den Sterbefall. abnehmen können. Städtische Pietät Frankfurt am Main Für den Sterbefall Was wir Ihnen abnehmen können Städtische Pietät Frankfurt am Main Inhalt Was wir für Sie erledigen können 5 Abholung 5 Formalitäten 5-6 Dokumente 5-6 Behördengänge 6 Bestattung 7 erd-,

Mehr

Anordnungen für den Todesfall. Wichtige Informationen für Angehörige und Vertrauenspersonen

Anordnungen für den Todesfall. Wichtige Informationen für Angehörige und Vertrauenspersonen Anordnungen für den Todesfall Wichtige Informationen für Angehörige und Vertrauenspersonen Vorwort Wohl niemand beschäftigt sich gern mit dem eigenen Sterben und dem Tod. Dennoch kann es zu einer Beruhigung

Mehr

Politische Gemeinde Schönholzerswilen

Politische Gemeinde Schönholzerswilen Politische Gemeinde Schönholzerswilen Reglement über das Friedhof- und Bestattungswesen Stand: April 2008 A. Allgemeines, Organisation, Verwaltung Art. 1 Das Bestattungswesen ist nach Massgabe der Eidgenössischen

Mehr

Warum sollten Sie für Ihre eigene Bestattung Vorsorge treffen?

Warum sollten Sie für Ihre eigene Bestattung Vorsorge treffen? Vorsorgemappe für Liebe Leserinnen, lieber Leser! Vor wort Warum sollten Sie für Ihre eigene Bestattung Vorsorge treffen? Vorsorge für die eigene Bestattung zu treffen heißt nicht, sich von nun an ausschließlich

Mehr

Todesfall eines Angehörigen

Todesfall eines Angehörigen Gemeindekanzlei Landstrasse 43 5073 Gipf-Oberfrick Telefon 062 865 80 40 Fax 062 865 80 49 E-Mail kanzlei@gipf-oberfrick.ch Internet www.gipf-oberfrick.ch Todesfall eines Angehörigen Was ist zu tun? Leitfaden

Mehr

Informationen für den Fall meines Todes oder meiner dauerhaften Geschäftsunfähigkeit

Informationen für den Fall meines Todes oder meiner dauerhaften Geschäftsunfähigkeit Informationen für den Fall meines Todes oder meiner dauerhaften Geschäftsunfähigkeit Persönliche Angaben: Name:...Vorname:... geboren am:...in:... Angaben zu meiner Bestattung Mein Bestattungswunsch:...

Mehr

G E B Ü H R E N S A T Z U N G für die Benutzung der Friedhöfe der Stadt Bielefeld nebst Gebührentarif

G E B Ü H R E N S A T Z U N G für die Benutzung der Friedhöfe der Stadt Bielefeld nebst Gebührentarif Seite 1 en / Inkrafttreten: G E B Ü H R E N S A T Z U N G für die Benutzung der Friedhöfe der Stadt Bielefeld nebst Gebührentarif vom 14. Dezember 2015 Ändernde Satzung vom veröffentlicht am 1. ssatzung

Mehr

Wegweiser für den Trauerfall

Wegweiser für den Trauerfall Wegweiser für den Trauerfall Rat und Hilfe im Trauerfall Jeder Todesfall erfordert Maßnahmen, die in einer bestimmten Reihenfolge und innerhalb eines bestimmten Zeitraums vor und nach der Beerdigung eines

Mehr

Wegleitung für Bestattungen

Wegleitung für Bestattungen Gemeinde Horn Bestattungsamt Tübacherstrasse 11 CH-9326 Horn Tel. 058 346 21 23 Fax 058 346 21 20 www.horn.ch info@horn.ch m.jutz@horn.ch Wegleitung für Bestattungen Liebe Angehörige Der Tod eines nahestehenden

Mehr

Erdbestattungen Feuerbestattungen Seebestattungen. g. buhrmann

Erdbestattungen Feuerbestattungen Seebestattungen. g. buhrmann Erdbestattungen Feuerbestattungen Seebestattungen g. buhrmann ir wollen nicht trauern darüber, dass wir ihn verloren haben, sondern wir wollen dankbar sein, dass wir ihn gehabt haben, ja auch noch besitzen.

Mehr

Traditionelle Bestattungsformen

Traditionelle Bestattungsformen Traditionelle Bestattungsformen Bestattungspflicht Zur Bestattung verpflichtet sind in der nachstehenden Rangfolge: Ehegatten Eingetragene Lebenspartner Volljährige Kinder Eltern Volljährige Geschwister

Mehr

Ein Todesfall ist eingetreten - Was muss ich beachten? -

Ein Todesfall ist eingetreten - Was muss ich beachten? - Stadt Stutensee 08/2014 - Standesamt - Stand: Ein Todesfall ist eingetreten - Was muss ich beachten? - Dieses Merkblatt soll Ihnen helfen, die im Zusammenhang mit einem Todesfall anfallenden Formalitäten

Mehr

Leitfaden bei Sterbefällen für Versorgungsempfänger und Rentner

Leitfaden bei Sterbefällen für Versorgungsempfänger und Rentner Leitfaden bei Sterbefällen für Versorgungsempfänger und Rentner (Stand 19.09.2014) Liebe Leser, Liebe Ehrenamtliche, mit diesem Leitfaden möchten wir Ihnen die notwendigen Informationen zum Ablauf im Sterbefall

Mehr

1. Todeseintritt. 2. Benachrichtigung der Angehörigen. 3. Benachrichtigung des Bestatters. Folgende Unterlagen und Angaben benötigt der Bestatter:

1. Todeseintritt. 2. Benachrichtigung der Angehörigen. 3. Benachrichtigung des Bestatters. Folgende Unterlagen und Angaben benötigt der Bestatter: Leitfaden für den Trauerfall Wenn ein Mensch gestorben ist, stehen die Angehörigen und Hinterbliebenen unter einem großen Druck. In dem Gefühl von Schmerz und Trauer müssen Sie schwere Entscheidungen bezüglich

Mehr

Nachlass- und Versorgungsregelung

Nachlass- und Versorgungsregelung Nachlass- und Versorgungsregelung Vertragt ihr euch noch oder habt ihr schon geerbt? Oder anders formuliert: Warum die eigene Nachlassplanung so wichtig ist? Insbesondere Alleinstehenden ist zu raten,

Mehr

Gebührenverordnung. zum. Friedhof- und Bestattungsreglement. Leitfaden

Gebührenverordnung. zum. Friedhof- und Bestattungsreglement. Leitfaden Gebührenverordnung zum Friedhof- und Bestattungsreglement Leitfaden INHALTSVERZEICHNIS GEBÜHRENVERORDNUNG ZUM FRIEDHOF- UND BESTATTUNGSREGLEMENT... 3 Art. 1 Bestattungskosten für verstorbene mit letztem

Mehr

Informationen zur Bestattung auf den städtischen Friedhöfen

Informationen zur Bestattung auf den städtischen Friedhöfen Informationen zur Bestattung auf den städtischen Friedhöfen Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, die nachfolgenden Informationen sollen Ihnen für den Fall des Versterbens eines/einer lieben Angehörigen,

Mehr

Aeternitas-Emnid-Umfrage 2004 Übersicht

Aeternitas-Emnid-Umfrage 2004 Übersicht Aeternitas-Emnid-Umfrage 2004 Übersicht 1. Finanzielle Vorsorge für den Todesfall Die finanzielle Vorsorge für den Todesfall erfolgt in der Bundesrepublik vorrangig über Lebensversicherungen und Sparguthaben.

Mehr

Bestattungs- Vorsorgevertrag Anordnung für den Todesfall

Bestattungs- Vorsorgevertrag Anordnung für den Todesfall zwischen: Tel.: Bestattungs- Vorsorgevertrag Anordnung für den Todesfall Vornamen: Konfession: Geborene/r: geboren am: in: als Auftraggeber/in (im weiteren Auftraggeber genannt) und BestattungenVest e.k.

Mehr

GELEITWORT NOTFALL-MAPPE. von INHALT

GELEITWORT NOTFALL-MAPPE. von INHALT NOTFALL-MAPPE GELEITWORT NOTFALL-MAPPE von INHALT 1 Persönliche Daten 4 2 Im Notfall benachrichtigen 5 3 Personen, die keine Nachricht erhalten sollen 6 4 Berufliches 7 5 Wichtige Rufnummern 8 6 Rente

Mehr

Texte für Internetseite

Texte für Internetseite Texte für Internetseite Start Unsere Räumlichkeiten Sterbefall Bestattungsarten Unsere Leistungen Kosten Vorsorge Kontakt Impressum Start Herzlich willkommen im Bestattungshaus Rottkamp Schneider. Mein

Mehr

Tradition & Abschied E R D B E S T A T T U N G

Tradition & Abschied E R D B E S T A T T U N G Tradition & Abschied E R D B E S T A T T U N G traditionell beerdigen Die Erdbestattung, die Beisetzung im Sarg, ist die traditionsreichste Bestattungsform. Nach einem Trauergottesdienst oder einer nicht

Mehr

Wegleitung für Bestattungen

Wegleitung für Bestattungen Wegleitung für Bestattungen Wenn ein vertrauter Mensch gestorben ist bedeutet das für die nächsten Angehörigen eine schwierige Situation. Man empfindet Trauer und Schmerz und trotzdem müssen rasch viele

Mehr

Die Kosten einer Bestattung gliedern sich in verschiedene Bereiche

Die Kosten einer Bestattung gliedern sich in verschiedene Bereiche Bestattungskosten Die Kosten einer Bestattung gliedern sich in verschiedene Bereiche Die Gesamtkosten richten sich nach den Vorstellungen des Einzelnen über die Ausrichtung, die Art und den Umfang der

Mehr

Geregelter Nachlass ... Vollmacht Eine Vollmacht wurde erteilt (Name und Anschrift des Bevollmächtigten) ...

Geregelter Nachlass ... Vollmacht Eine Vollmacht wurde erteilt (Name und Anschrift des Bevollmächtigten) ... Checkliste Geregelter Nachlass Wenn ein Angehöriger verstirbt, so sind die Hinterbliebenen bzw. die Erben zunächst oft hilflos, fehlen ihnen doch meist wichtige Informationen über die persönlichen Verhältnisse,

Mehr

Bitte mitbringen: Papiere, die Sie bei einem Todesfall von Arzt, Spital oder Heim erhalten (Ärztliche Todesbescheinigung)

Bitte mitbringen: Papiere, die Sie bei einem Todesfall von Arzt, Spital oder Heim erhalten (Ärztliche Todesbescheinigung) Leitfaden Todesfall Der Tod eines Menschen ist für Hinterbliebene eine schmerzvolle Erfahrung Gleichzeitig werden die Angehörigen in dieser Situation mit administrativen Formalitäten belastet und müssen

Mehr

Persönlicher Vorsorgeordner

Persönlicher Vorsorgeordner Grabbehof 1 in Warendorf Stiftsmarkt 7 in Freckenhorst Telefon 0 25 81-76 37 Warendorfer Straße 30 in Beelen Telefon 0 25 86-88 18 82 Schürenstraße 23 in Sassenberg Telefon 0 25 83-30 36 76 E-Mail: info@hankemann.eu

Mehr

Dialog Ethik. Patientenverfügung. Patientenverfügung. igaltern/projekt/ethik/patverf. Seite 1 von 12

Dialog Ethik. Patientenverfügung. Patientenverfügung. igaltern/projekt/ethik/patverf. Seite 1 von 12 SSRV Schweizerischer Senioren- und Rentnerverband Dialog Ethik Interdisziplinäres Institut für Ethik im Gesundheitswesen Patientenverfügung Patientenverfügung igaltern/projekt/ethik/patverf. Seite 1 von

Mehr

IDEAL BestattungsVorsorge

IDEAL BestattungsVorsorge IDEAL BestattungsVorsorge Stand 09/2013 2 Agenda Grundlagen der Bestattung IDEAL BestattungsVorsorge Produktüberblick IDEAL BestattungsVorsorge Verkauf IDEAL BestattungsVorsorge Grundlagen der Bestattung

Mehr

Regelungen für den Sterbefall. des

Regelungen für den Sterbefall. des Regelungen für den Sterbefall des Allgemeines Mein Personalausweis (wird benötigt für die Ausstellung des Totenscheins) befindet sich in aller Regel: Das Familienstammbuch (Geburtsurkunde, Heiratsurkunde,

Mehr

SATZUNG ÜBER DIE GEBÜHREN FÜR DIE BENUTZUNG DER BESTATTUNGSEINRICHTUNGEN DER STADT ROSENHEIM (FRIEDHOFSGEBÜHRENSATZUNG)

SATZUNG ÜBER DIE GEBÜHREN FÜR DIE BENUTZUNG DER BESTATTUNGSEINRICHTUNGEN DER STADT ROSENHEIM (FRIEDHOFSGEBÜHRENSATZUNG) SATZUNG ÜBER DIE GEBÜHREN FÜR DIE BENUTZUNG DER BESTATTUNGSEINRICHTUNGEN DER STADT ROSENHEIM (FRIEDHOFSGEBÜHRENSATZUNG) 554 b Vom 24. Juli 2001 (ABl. S. 158) geändert durch Satzung vom 20. Dezember 2001

Mehr

Bestattungsvorsorge, Bestattungen, Bestattungsnachsorge. wir stehen Ihnen zur Seite

Bestattungsvorsorge, Bestattungen, Bestattungsnachsorge. wir stehen Ihnen zur Seite Bestattungsvorsorge, Bestattungen, Bestattungsnachsorge Was man tief in seinem Herzen besitzt kann man nicht durch den Tod verlieren. Johann Wolfgang von Goethe Das BESTATTUNGS-INSTITUT WELLBORG, welches

Mehr

Gebührensatzung 7.04. für die Friedhöfe der Stadt Essen vom 30. Mai 2011. Der Oberbürgermeister Amt für Ratsangelegenheiten und Repräsentation

Gebührensatzung 7.04. für die Friedhöfe der Stadt Essen vom 30. Mai 2011. Der Oberbürgermeister Amt für Ratsangelegenheiten und Repräsentation Gebührensatzung 7.04 für die Friedhöfe der Stadt Essen vom 30. Mai 2011 Der Oberbürgermeister Amt für Ratsangelegenheiten und Repräsentation Aufgrund der 7 und 41 Abs. 1 f) und i) der Gemeindeordnung für

Mehr

Auftrag zur Bestattung

Auftrag zur Bestattung Bitte faxen an: per E-Mail an: per Post an: 40-73 93 88 64 info@letzte-weg.de Friedrich-Frank-Bogen 75 21033 Hamburg Bitte lesen Sie diesen Auftrag und die anliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen

Mehr

Was tun bei einem Todesfall?

Was tun bei einem Todesfall? Was tun bei einem Todesfall? Was ist in diesem schwierigen Moment zu tun? Die folgende Checkliste hilft, das Notwendige Schritt für Schritt zu erledigen. Ein Familienangehöriger ist gestorben Natürlicher

Mehr

Landkreis München. Notfallmappe. für. Vor- und Nachname eintragen

Landkreis München. Notfallmappe. für. Vor- und Nachname eintragen Landkreis München Notfallmappe für Vor- und Nachname eintragen Notfallmappe Inhaltsverzeichnis Vorwort des Landrats 3 Wichtige Rufnummern 4 Wichtige Angaben beim Notruf 4 Persönliche Daten 5 Im Notfall

Mehr

VORSORGEVERTRAG. zwischen dem Vorsorgenehmer. geboren am: wohnhaft in: und dem. Bestattungsinstitut Pfennig Bestattungen

VORSORGEVERTRAG. zwischen dem Vorsorgenehmer. geboren am: wohnhaft in: und dem. Bestattungsinstitut Pfennig Bestattungen VORSORGEVERTRAG zwischen dem Vorsorgenehmer geboren am: wohnhaft in: und dem Bestattungsinstitut Meine persönliche Daten Nachname: Vornarne: Religion: Zweiter Vorname: Geburtsname: Geburtsdatum: Staatsangeh.:

Mehr

Bestattungsvorsorge. In Zusammenarbeit mit dem. Kuratorium Deutsche Bestattungskultur GmbH. Auch Unvorstellbares lässt sich regeln.

Bestattungsvorsorge. In Zusammenarbeit mit dem. Kuratorium Deutsche Bestattungskultur GmbH. Auch Unvorstellbares lässt sich regeln. Bestattungsvorsorge In Zusammenarbeit mit dem Kuratorium Deutsche Bestattungskultur GmbH Auch Unvorstellbares lässt sich regeln. NÜRNBERGER Bestattungsvorsorge Gut versorgt... Sie haben Ihr ganzes Leben

Mehr

Die Stuttgarter Antwort: mit unserer BestattungsVorsorge 50 PLUS!

Die Stuttgarter Antwort: mit unserer BestattungsVorsorge 50 PLUS! Wie stelle ich schon jetzt sicher, einmal angemessen bestattet zu werden? Gute Frage Die Stuttgarter Antwort: mit unserer BestattungsVorsorge 50 PLUS! Warum ist die Bestattungsvorsorge so wichtig? Das

Mehr

Informationsbroschüre. Sterbfall und Friedhof. Stadt Bonndorf im Schwarzwald

Informationsbroschüre. Sterbfall und Friedhof. Stadt Bonndorf im Schwarzwald Informationsbroschüre Sterbfall und Friedhof Stadt Bonndorf im Schwarzwald Sterbe- und Friedhofswegweiser Obwohl viele Menschen den Gedanken an den Tod verdrängen, ist es sinnvoll schon zu Lebzeiten bestimmte

Mehr

Genießen Sie das gute Gefühl, alles geregelt zu haben

Genießen Sie das gute Gefühl, alles geregelt zu haben Basler BestattungsSicherung und Basler BestattungsVorsorge Genießen Sie das gute Gefhl, alles geregelt zu haben Wir machen Sie sicherer! Erfahrung, die sich auszahlt Sicherheit, Stärke und Kompetenz diese

Mehr

der Gemeinde Wuppenau

der Gemeinde Wuppenau Reglement über das Friedhof- und Bestattungswesen 2014 der Gemeinde Wuppenau Änderungsvermerke: Datum Änderung Änderung Beschlossen Gemeinde- Versammlung Gültig ab 1993 Erstellung Reglement 14.9.1993 14.9.1993

Mehr

Kurzanleitung zur Anmeldung:

Kurzanleitung zur Anmeldung: Kurzanleitung zur Anmeldung: Liebes zukünftiges Mitglied, auf den folgenden Seiten werden alles notwendigen Daten Deiner Person aufgenommen. Diese Daten werden Vereinsintern und Verbandsintern (siehe Datenschutz

Mehr

Anlage zu 7/3. Gebührenverzeichnis. (Anlage zur Friedhofsgebührensatzung der Landeshauptstadt Stuttgart) gültig ab 1. März 2014

Anlage zu 7/3. Gebührenverzeichnis. (Anlage zur Friedhofsgebührensatzung der Landeshauptstadt Stuttgart) gültig ab 1. März 2014 (Anlage zur Friedhofsgebührensatzung der Landeshauptstadt Stuttgart) gültig ab 1. März 2014 Bekannt gemacht im Amtsblatt der Landeshauptstadt Stuttgart Nr. 1/2 vom 9. Januar 2014 A) Bestattungsgebühren

Mehr

Alt und Jung Leben in Nübbel. Notfallmappe für

Alt und Jung Leben in Nübbel. Notfallmappe für Alt und Jung Leben in Nübbel für Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort... 3 Persönliche Daten.... 4 Im Notfall zu benachrichtigen... 5 Wichtige Rufnummern...... 6 Hausarzt / Apotheke......... 7 Medikamente.

Mehr

Friedhofreglement. Politische Gemeinde Märstetten. (vom 24. Februar 2006)

Friedhofreglement. Politische Gemeinde Märstetten. (vom 24. Februar 2006) Friedhofreglement Politische Gemeinde Märstetten (vom 24. Februar 2006) Inhaltsverzeichnis I. Organisation und Verwaltung Art. 1 Zuständigkeit 4 Art. 2 Friedhofkommission 4 Art. 3 Handhabung 4 Art. 4 Friedhofvorsteher

Mehr

Bestattungsamt Turbenthal

Bestattungsamt Turbenthal Bestattungsamt Turbenthal Todesfall Was ist zu tun? Inhaltsverzeichnis Seite Vorwort... 2 Was empfiehlt sich bereits zu Lebezeiten zu regeln. 2 Eintritt des Todes... 3 Meldung an das Bestattungsamt.. 3

Mehr

Satzung über die Erhebung von Gebühren und Entgelten im Friedhofswesen - Friedhofsgebührensatzung - vom 01.01.2015

Satzung über die Erhebung von Gebühren und Entgelten im Friedhofswesen - Friedhofsgebührensatzung - vom 01.01.2015 Satzung über die Erhebung von Gebühren und Entgelten im Friedhofswesen - Friedhofsgebührensatzung - vom 01.01.2015 Aufgrund von 15 Abs. 1 des Gesetzes über das Friedhofs- und Leichenwesen (BestattG) i.v.m.

Mehr

Persönliche Anordnungen für mein Sterben und für meinen Tod

Persönliche Anordnungen für mein Sterben und für meinen Tod Persönliche Anordnungen für mein Sterben und für meinen Tod Name: Vorname: Geburtsdatum: In der Sterbephase wünsche ich Begleitung durch: o Pflegepersonal o Angehörige o andere Helfer: o seelsorgliche/religiöse

Mehr

BESTATTUNGEN HEINRICH TILLY

BESTATTUNGEN HEINRICH TILLY Jeder Mensch ist einzigartig...... so sollte auch der Abschied sein. BESTATTUNGEN HEINRICH TILLY WILLKOMMEN Die Aufgaben eines Bestatters sind weit gefächert. Dazu zählen nicht nur die zuverlässige Erledigung

Mehr

Persönliche Angaben Name: Geburtsname: Vorname(n): Geburtsdatum: Geburtsort: Familienstand:

Persönliche Angaben Name: Geburtsname: Vorname(n): Geburtsdatum: Geburtsort: Familienstand: Übersicht Vorsorge: eine Information für meine Hinterbliebene Für den Fall meines Todes lege ich im Folgenden einige Informationen über mich und meine Lebenssituation nieder. Sie sind nicht rechtlich bindend,

Mehr

Was muss ich als Hinterbliebene im Todesfall tun?

Was muss ich als Hinterbliebene im Todesfall tun? Was bleibt. Weitergeben. Schenken. Stiften. Vererben. Was muss ich als Hinterbliebene im Todesfall tun? Mit dem Eintreten eines Todesfalles stürmt eine Fülle von Anforderungen, Aufgaben und Erledigungen

Mehr

ANTRAG AUF UNTERSTÜTZUNG

ANTRAG AUF UNTERSTÜTZUNG 1 ANTRAG AUF UNTERSTÜTZUNG Antragsteller (Ehe-)Partner Ich/wir habe(n) vom Verein erfahren durch Name Vorname Straße, PLZ, Wohnort Telefon- und/oder Mobil-Nr. Geburtsdatum Geburtsort Familienstand verheiratet

Mehr

LEITFADEN FÜR DEN TODESFALL

LEITFADEN FÜR DEN TODESFALL LEITFADEN FÜR DEN TODESFALL INHALTSVERZEICHNIS ERSTE SCHRITTE NACH EINTRETEN DES TODES DOKUMENTE UND VERFÜGUNGEN VOR DER BEISETZUNG WÄHREND DER TRAUERFEIER NACH DER BEISETZUNG Das Ableben eines nahestehenden

Mehr

Eine Hilfestellung, die wichtigen Dinge vor dem Todesfall rechtzeitig vorzubereiten

Eine Hilfestellung, die wichtigen Dinge vor dem Todesfall rechtzeitig vorzubereiten WICHTIGE VORKEHRUNGEN FÜR DEN TODESFALL Eine Hilfestellung, die wichtigen Dinge vor dem Todesfall rechtzeitig vorzubereiten Das Thema Tod trifft uns meistens sehr überraschend. Dann besteht für die Angehörigen

Mehr

WEGLEITUNG IM TODESFALL

WEGLEITUNG IM TODESFALL Hubstrasse 9535 Wilen Tel. 071 929 55 00 Fax 071 929 55 01 service@wilen.ch WEGLEITUNG IM TODESFALL Es tut weh, einen geliebten Menschen zu verlieren. Gerade in dieser schwierigen Situation der Trauer

Mehr

Todesfall - Was ist zu tun?

Todesfall - Was ist zu tun? Todesfall - Was ist zu tun? Der Tod kommt oft überraschend und stellt uns vor nicht alltägliche Probleme. Einerseits müssen Sie sehr viele Dinge tun, andererseits empfinden Sie eine starke Trauer und Leere.

Mehr

Mein Leben Meine vorsorge für Begräbniskosten

Mein Leben Meine vorsorge für Begräbniskosten Mein Leben Meine vorsorge für Begräbniskosten Vorsorgen Mobilität Anlegen Wohnen Gültig ab 1.4.2011 Reden wir übers Leben. Natürlich denkt man nicht gerne zu Lebzeiten über Begräbniskosten nach. Aber oft

Mehr

Politische Gemeinde Eschenz. Reglement über das Bestattungswesen

Politische Gemeinde Eschenz. Reglement über das Bestattungswesen Politische Gemeinde Eschenz Reglement über das Bestattungswesen Gestützt auf die Art. sowie 6 bis 9 des Gesetzes über das Gesundheitswesen vom 5. Juni 985 sowie Art. 4.8 Abs. 8 des Organisationsreglementes

Mehr