Administratorhandbuch. BES12 Cloud

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Administratorhandbuch. BES12 Cloud"

Transkript

1 Administratorhandbuch BES12 Cloud

2 Veröffentlicht: SWD

3 Inhalt Info zu diesem Handbuch Erste Schritte Schritte zur Verwaltung von BES Beispiele für die alltäglichen Administrationsszenarien...14 Informationen zu PRIV und BES Schritte zur Bereitstellung von PRIV in Ihrer BES12-Umgebung Optionen der Geräteverwaltung...16 MDM-Steuerelemente Geschäftlich und persönlich...17 Nur geschäftlicher Bereich Anmelden bei BES Info über BES12 Self-Service...18 Administratoren Schritte zum Einrichten von Administratoren...19 Ändern der Sprache für automatisierte -Nachrichten Erstellen und Verwalten von Rollen...20 Vorkonfigurierte Rollen Erstellen einer benutzerdefinierten Rolle Anzeigen einer Rolle Ändern der Rolleneinstellungen Löschen einer Rolle So wählt BES12 die zuzuweisende Rolle aus...31 Erstellen und Verwalten von Administratoren...31 Erstellen eines Administrators...31 Rollenmitgliedschaft für Administratoren ändern...32 Löschen eines Administrators Profile Zuweisen von Profilen So wählt BES12 die zuzuweisenden Profile aus...36 Verwalten von Profilen...37 Kopieren eines Profils... 38

4 Anzeigen eines Profils...38 Ändern der Profileinstellungen...38 Entfernen eines Profils aus Benutzerkonten oder Benutzergruppen Löschen eines Profils Profilen einen Rang zuweisen Variablen...41 Verwenden von Variablen in Profilen...41 Standardvariablen Benutzerdefinierte Variablen...44 Definieren von benutzerdefinierten Variablen Verwenden von benutzerdefinierten Variablen...45 Zertifikate...46 Schritte zum Verwenden von Zertifikaten auf Geräten...46 Vernetzung von BES12 und der PKI-Software Ihrer Organisation Herstellen einer Verbindung zwischen BES12 und der Entrust-Software Ihres Unternehmens Mithilfe von Profilen Zertifikate an Geräte senden Auswählen von Profilen, über die Clientzertifikate an Geräte gesendet werden sollen Senden von Zertifizierungsstellenzertifikaten an Geräte...49 Senden von Clientzertifikaten auf Geräte mit SCEP...50 Mithilfe von Profilen für Benutzeranmeldeinformationen Zertifikate an Geräte senden Senden des gleichen Clientzertifikats an mehrere Geräte , Wi-Fi, VPN und andere Geschäftsverbindungen...54 Schritte zum Einrichten von Geschäftsverbindungen für Geräte Verwalten von geschäftlichen Verbindungen mithilfe von Profilen...54 Bewährtes Verfahren: Erstellen von Profilen für Geschäftsverbindungen Einrichten des geschäftlichen -Kontos für Geräte...56 Erstellen eines -Profils...57 Erstellen eines IMAP/POP3- -Profils...58 Erweitern der -Sicherheit mithilfe von S/MIME Erweitern der -Sicherheit mit PGP...64 Erzwingen von sicherer mithilfe der Nachrichtenklassifizierung...65 Einrichten von Proxy-Profilen für Geräte Erstellen eines Proxy-Profils Einrichten von geschäftlichen Wi-Fi-Netzwerken für Geräte Erstellen eines Wi-Fi-Profils...69 Einrichten von geschäftlichen VPNs für Geräte... 70

5 Erstellen eines VPN-Profils...71 Aktivieren von VPN bei Bedarf für ios-geräte...72 Per App VPN aktivieren...72 Einrichten einer Authentifizierung bei einmaliger Anmeldung für Geräte Voraussetzungen: Verwenden der Kerberos-Authentifizierung für BlackBerry 10-Geräte...74 Zertifikatbasierte Authentifizierung für ios Version 8 und höher...74 Erstellen eines Profils für die einmalige Anmeldung Einrichten von CardDAV- und CalDAV-Profilen für ios -Geräte Erstellen eines CardDAV-Profils...76 Erstellen eines CalDAV-Profils Gerätestandards...78 Schritte zum Einrichten der Gerätestandards für Ihre Organisation Verwalten der Gerätestandards mithilfe von Profilen Durchsetzen von Kompatibilitätsregeln für Geräte Erstellen eines Kompatibilitätsprofils...80 Filtern von Webinhalten auf ios-geräten Erstellen von Webinhaltsfilter-Profilen Begrenzung von Geräten auf eine einzelne App Erstellen eines Profils für den App-Sperrmodus Steuern der Softwareversionen, die Benutzer auf BlackBerry 10-Geräten installieren können...86 Schritte zum Verwalten von Profilen für Gerätedienstanforderungen Erstellen eines Profils für Gerätedienstanforderungen Benutzer anzeigen, die eine widerrufene Softwareversion ausführen Verwalten von - und Webdomänen für ios 8-Geräte Erstellen eines Profils für verwaltete Domänen Konfigurieren von zugelassenen und gesperrten Domänen auf Geräten mit einem geschäftlichen Bereich Konfigurieren von zugelassenen und gesperrten Domänen im geschäftlichen Bereich Erstellen von Organisationshinweisen zur Anzeige auf Geräten Erstellen von Organisationshinweisen...91 Anzeigen von Organisationsinformationen auf Geräten Erstellen eines Geräteprofils...92 Durch das Erstellen von Websymbolen für ios -Geräte wendet...94 Erstellen von Websymbol-Profilen Verwenden von Standortdiensten auf Geräten Konfigurieren der Einstellungen für die Standortbestimmung Erstellen eines Profils für die Standortbestimmung Verwalten von ios-funktionen mit benutzerdefinierten Payload-Profilen... 96

6 Benutzerdefiniertes Payload-Profil erstellen Erstellen eines AirPrint-Profils Konfigurieren von AirPlay-Profilen für ios-geräte Erstellen eines AirPlay-Profils...99 Kontrollieren der Netzwerknutzung von geschäftlichen Apps auf ios-geräten Erstellen eines Netzwerknutzungsprofils IT-Richtlinien Schritte zum Verwalten von IT-Richtlinien Einschränken und Zulassen von Gerätefunktionen Einrichten der Anforderungen für Gerätekennwörter Einrichten der BlackBerry 10 Kennwortanforderungen Einrichten der ios Kennwortanforderungen Einrichten der Android Kennwortanforderungen Einrichten der Windows Kennwortanforderungen So wählt BES12 die zuzuweisenden IT-Richtlinien aus Erstellen und Verwalten von IT-Richtlinien Erstellen einer IT-Richtlinie IT-Richtlinien einen Rang zuweisen Anzeigen einer IT-Richtlinie Ändern einer IT-Richtlinie Entfernen einer IT-Richtlinie aus den Benutzerkonten oder Benutzergruppen Löschen einer IT-Richtlinie IT-Richtlinien exportieren Apps Schritte zum Verwalten von Apps Hinzufügen und Löschen von Apps aus der Liste der Apps Hinzufügen von öffentlichen Apps zur App-Liste Hinzufügen von internen Apps zur App-Liste Löschen einer App aus der App-Liste App-Verhalten auf Android-Geräten App-Verhalten auf ios-geräten App-Verhalten auf BlackBerry-Geräten Verhindern, dass Benutzer bestimmte ios-, Android- und Windows Phone-Apps installieren Schritte zur Hinderung von Benutzern an der Installation von Apps Hinzufügen einer App zur Liste der gesperrten Apps Verwalten von App-Gruppen

7 Erstellen einer App-Gruppe Bearbeiten einer App-Gruppe Verwalten von Apple VPP-Konten Hinzufügen eines Apple VPP-Kontos Bearbeiten eines Apple VPP-Kontos Aktualisieren der Apple VPP-Kontodaten Löschen eines Apple VPP-Kontos Ändern, ob die App erforderlich oder optional ist Anzeigen des Status von Benutzerkonten zugewiesenen Apps und App-Gruppen Anzeigen, welche Apps Benutzergruppen zugewiesen wurden Aktualisieren der Daten in der Liste der Apps Aktualisieren von App-Berechtigungen für Android for Work-Apps Akzeptieren von App-Berechtigungen für Android for Work-Apps Festlegen des Organisationsnamens für BlackBerry World Anpassen des Symbols für geschäftliche Apps für ios-geräte Anpassen des Symbols für geschäftliche Anwendungen Benutzer und Gruppen Schritte zur Erstellung von Benutzergruppen und Benutzerkonten Erstellen und Verwalten von Benutzergruppen Erstellen einer per Verzeichnis verknüpften Gruppe Erstellen einer lokalen Gruppe Anzeigen einer Benutzergruppe Klicken Sie auf den Namen einer Benutzergruppe Löschen einer Benutzergruppe Hinzufügen einer Unternehmensverzeichnisgruppe zu einer vorhandenen per Verzeichnis verknüpften Gruppe Hinzufügen von verschachtelten Gruppen zu einer Benutzergruppe Entfernen von verschachtelten Gruppen aus einer Benutzergruppe Zuweisen einer IT-Richtlinie zu einer Benutzergruppe Zuweisen eines Profils zu einer Benutzergruppe Zuweisen einer App zu einer Benutzergruppe Zuweisen einer App-Gruppe zu einer Benutzergruppe Ändern der einer Benutzergruppe zugewiesenen Per App VPN-Einstellungen Erstellen und Verwalten von Benutzerkonten Erstellen eines Benutzerkontos Erstellen von Benutzerkonten aus einer.csv-datei Anzeigen eines Benutzerkontos Senden einer an Benutzer

8 Bearbeiten von Benutzerkontodaten Synchronisieren der Informationen für einen Verzeichnisbenutzer Löschen eines Benutzerkontos Hinzufügen von Benutzern zu Benutzergruppen Ändern der Benutzerzuweisung zu Benutzergruppen Entfernen eines Benutzers aus einer Benutzergruppe Zuweisen einer IT-Richtlinie zu einem Benutzerkonto Zuweisen eines Profils zu einem Benutzerkonto Hinzufügen eines Client-Zertifikats zu einem Benutzerkonto Zuweisen einer App zu einem Benutzerkonto Zuweisen einer App oder App-Gruppe zu einem Benutzerkonto Ändern der einem Benutzer zugewiesenen Per App VPN-Einstellungen Anzeigen und Anpassen der Benutzerlist Einrichten der standardmäßigen oder erweiterten Ansicht Auswählen der Informationen, die in der Benutzerliste angezeigt werden Filtern der Benutzerliste Exportieren der Benutzerliste in eine.csv-datei Geräteaktivierung Schritte zur Aktivierung von Geräten Voraussetzungen: Aktivierung Lizenzanforderungen für Aktivierungsarten Verwalten des Standardablaufs und der Länge des Aktivierungskennworts Aktivieren der Benutzerregistrierung bei der BlackBerry Infrastructure Unterstützen von Android for Work-Aktivierungen Unterstützen von Android for Work-Aktivierungen mit einer Google Apps for Work-Domäne Unterstützen von Android for Work-Aktivierungen mit einer Google for Work-Domäne Wählen Sie, welche Produktivitäts-Apps auf BlackBerry-Geräten mit Android, die Android for Work verwenden, genutzt werden Verwalten von Vorlagen für die Aktivierungs Erstellen einer Vorlage für Aktivierungs Bearbeiten einer Vorlage für Aktivierungs Steuern der Geräteaktivierungseinstellungen mithilfe von Aktivierungsprofilen Aktivierungsarten Erstellen eines Aktivierungsprofils Einrichten eines Aktivierungskennworts und Senden einer Aktivierungs- -Nachricht Zulassen, dass Benutzer Aktivierungskennwörter festlegen Aktivieren eines BlackBerry 10-Geräts

9 Aktivieren eines ios-geräts Aktivieren eines Android-Geräts Aktivieren eines Windows Phone-Geräts Tipps zur Fehlersuche bei der Geräteaktivierung Die Geräteaktivierung kann nicht abgeschlossen werden, da der Server keine Lizenzen hat. Wenden Sie sich bitte an Ihren Administrator Überprüfen Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort, und versuchen Sie es erneut Das Profil konnte nicht installiert werden. Das Zertifikat AutoMDMCert.pfx konnte nicht importiert werden Fehler 3007: Server nicht verfügbar Serververbindung konnte nicht hergestellt werden, bitte überprüfen Sie die Konnektivität und die Serveradresse ios-geräteaktivierungen schlagen bei ungültigen APNs-Zertifikaten fehl Die Benutzer erhalten keine Aktivierungs Aktivieren von beim DEP registrierten ios-geräten Voraussetzung: Verwendung des BES12 Client für beim DEP registrierte Geräte Schritte zum Aktivieren von Geräten, die beim DEP registriert sind Registrieren von ios-geräten beim DEP und Zuweisen eines MDM-Servers Zuweisen von Registrierungskonfigurationen zu ios-geräten Entfernen einer ios-geräten zugewiesenen Registrierungskonfiguration Verwalten von Registrierungskonfigurationen Anzeigen der Einstellungen einer zugewiesenen Registrierungskonfiguration Anzeigen der Benutzerdetails für ein aktiviertes Gerät Geräteverwaltung Erstellen von Gerätegruppen Erstellen einer Gerätegruppe Festlegen von Parametern für Gerätegruppen Anzeigen einer Gerätegruppe Klicken Sie auf den Namen einer Gerätegruppe Löschen einer Gerätegruppe Verwenden von Dashboard-Berichten Ändern des Grafiktyps Exportieren eines Dashboard-Berichts in eine.csv-datei Verwenden von IT-Administrationsbefehlen zum Verwalten von Geräten Senden eines IT-Administrationsbefehls an ein Gerät IT-Administrationsbefehle Anzeigen und Speichern eines Geräteberichts Überprüfen, ob ein Gerät für den Zugriff auf geschäftliche s und Terminplanerdaten zugelassen ist Überprüfen, ob ein Gerät zugelassen ist

10 Verwenden von Exchange Gatekeeping Ermöglichen des Zugriffs eines Geräts auf Microsoft ActiveSync Sperren eines Geräts für den Zugriff auf Microsoft ActiveSync Deaktivieren von Geräten Standort eines Geräts bestimmen Profileinstellungen Profileinstellungen Allgemein: -Profileinstellungen BlackBerry 10: -Profileinstellungen ios: -Profileinstellungen Android: -Profileinstellungen Windows Phone: -Profileinstellungen IMAP/POP3- -Profileinstellungen Allgemein: IMAP/POP3- -Profileinstellungen ios : IMAP/POP3- -Profileinstellungen Android: IMAP/POP3- -Profileinstellungen Windows: IMAP/POP3- -Profileinstellungen SCEP-Profileinstellungen Allgemein: SCEP-Profileinstellungen BlackBerry 10: SCEP-Profileinstellungen ios: SCEP-Profileinstellungen Android: SCEP-Profileinstellungen Wi-Fi-Profileinstellungen Allgemein: Wi-Fi-Profileinstellungen BlackBerry 10: Wi-Fi-Profileinstellungen ios : Wi-Fi-Profileinstellungen Android: Wi-Fi-Profileinstellungen Windows: Wi-Fi-Profileinstellungen VPN-Profileinstellungen BlackBerry 10: VPN-Profileinstellungen ios : VPN-Profileinstellungen Android: VPN-Profileinstellungen Unterstützte Leistungsmerkmale nach Gerätetyp Richtlinien-Referenztabelle Produktdokumentation...331

11 Glossar Rechtliche Hinweise...336

12 Info zu diesem Handbuch Info zu diesem Handbuch 1 BES12 unterstützt Sie bei der Verwaltung der Geräte in Ihrer Organisation. Dieses Handbuch beschreibt die Verwaltung von BES12 von der Erstellung von Administratoren über die Einrichtung der Gerätebenutzer bis hin zur Wartung und Überwachung von BES12. Die Aufgaben in diesem Handbuch sind in einer bestimmten Reihenfolge dargestellt, damit Sie schon nach kurzer Zeit und auf die effektivste Art und Weise Ihren Verwaltungsaufgaben nachgehen können, insbesondere wenn die Verwaltung von BES12 für Sie Neuland ist. Sie müssen möglicherweise nicht alle Aufgaben ausführen. Sie können sich dazu entscheiden, nur bestimmte Gerätetypen zu aktivieren, geschäftliche und private Daten auf unterschiedliche Weise zu trennen oder verschiedene Kompatibilitätsregeln, Gerätefunktionen und Verbindungen zu erzwingen. Es ist für erfahrene und neue IT-Mitarbeiter gedacht, die für die Einrichtung und Verwaltung von BES12 verantwortlich sind. Bevor Sie dieses Handbuch verwenden, sollte ein erfahrener IT-Profi die BES12-Umgebung konfigurieren. Weitere Informationen finden Sie in der lesen Sie die Dokumentation zur Konfiguration. 12

13 Erste Schritte Erste Schritte 2 Schritte zur Verwaltung von BES12 Zur Verwaltung von BES12 führen Sie die folgenden Aktionen aus: Schritt Aktion Wenn Sie Verwaltungsaufgaben mit anderen IT-Mitarbeitern teilen möchten, erstellen Sie Administratoren. Einrichten der Geschäftsverbindungen Zum Beispiel , Wi-Fi und VPN. Einrichten der Gerätestandards. Zum Beispiel Kompatibilitätsregeln. Aktualisieren Sie die Standard-IT-Richtlinie, oder erstellen Sie neue IT-Richtlinien. Legen Sie fest, welche Apps an die Geräte gesendet werden. Erstellen Sie Benutzer und Gruppen. Weisen Sie den Benutzern und Gruppen Geschäftsverbindungen, Gerätestandards, IT-Richtlinien und Apps zu. Unterstützen Sie die Benutzer bei der Aktivierung ihrer Geräte. 13

14 Erste Schritte Beispiele für die alltäglichen Administrationsszenarien Die folgenden Szenarien sind Beispiele für unterschiedliche Optionen, die Sie bei der Einrichtung verschiedener Geräte für unterschiedliche Benutzer wählen können. Szenario BlackBerry 10-Geräte für die geschäftliche und persönliche Verwendung verwalten Mögliche Aufgaben Profile für Zertifikate erstellen Ein Profil für die einmalige Anmeldung zur Sicherung von Geschäftsdomänen erstellen Ein Profil für einen Proxy-Server erstellen Die Aktivierungsart Geschäftlich und persönlich Unternehmen oder Geschäftlich und persönlich Reguliert auswählen Die grundlegende Geräteverwaltung von ios-, Android- oder Windows-Geräten anwenden Profile für geschäftliche s und geschäftliches Wi-Fi erstellen Die Standard-IT-Richtlinie ändern, um ein Gerätekennwort zu erzwingen Eine geschäftliche App auswählen, um sie an das Gerät zu senden Die Aktivierungsart MDM-Steuerelemente auswählen ios- oder Android-Geräte mit einer zusätzlichen Sicherheit für geschäftliche Daten einrichten S/MIME für zusätzliche -Sicherheit aktivieren Kompatibilitätsprofil erstellen, um bei einem entsperrten oder gehackten Gerät den Zugriff auf geschäftliche Ressourcen zu verhindern Ein Webinhaltsfilter-Profil erstellen, um die Websites einzuschränken, die ein Gerätebenutzer aufrufen kann. Secure Work Space einrichten, um geschäftliche Daten zu trennen und zu sichern BlackBerry 10-Geräte nur für die geschäftliche Verwendung einrichten Profile für Zertifikate und VPN erstellen S/MIME für zusätzliche -Sicherheit aktivieren IT-Richtlinie erstellen, um die Verwendung der Gerätekamera zu verhindern Wählen Sie die Aktivierungsart Nur geschäftlicher Bereich aus Richten Sie ein ios-gerät ein, das für Softwaredemos auf eine App begrenzt ist Erstellen eines Profils für den App-Sperrmodus 14

15 Erste Schritte Informationen zu PRIV und BES12 PRIV ist ein sicheres Gerät, auf dem Android OS ausgeführt wird. Zur Verwaltung von PRIV mit BES12 befolgen Sie die Anweisungen für Android-Geräte in der BES12 in der Dokumentation zur Konfiguration. und in der Dokumentation für Administratoren. Die folgenden Aktivierungsarten sind verfügbar für PRIV: Geschäftlich und persönlich Benutzer-Datenschutz (Android for Work) Geschäftlich und persönlich Benutzer-Datenschutz (Android for Work Premium) Nur geschäftlicher Bereich (Android for Work) Nur geschäftlicher Bereich (Android for Work Premium) MDM-Steuerelemente Hinweis: Für diese Aktivierungsart muss PRIV die TouchDown-App verwenden, damit das -Konto automatisch konfiguriert wird. Geschäftlich und persönlich vollständige Kontrolle (Secure Work Space) Geschäftlich und persönlich Benutzer-Datenschutz (Secure Work Space) Es empfiehlt sich, dass Sie PRIV mithilfe einer Android for Work-Aktivierungsart aktivieren, um optimale Leistung zu erzielen. Schritte zur Bereitstellung von PRIV in Ihrer BES12-Umgebung Führen Sie die Bereitstellung von PRIV in Ihrer BES12-Umgebung wie folgt durch: Schritt Aktion Wenn Sie die Verwendung einer Android for Work-Aktivierungsart planen: Konfigurieren Sie BES12 zur Unterstützung von Android for Work. Weitere Informationen finden Sie in der lesen Sie die Dokumentation zur Konfiguration. Richten Sie BES12 zur Unterstützung von Android for Work-Aktivierungen ein. Siehe Unterstützen von Android for Work-Aktivierungen. Erstellen Sie ein Aktivierungsprofil. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen eines Aktivierungsprofils. BES12 verfügt über einige Profileinstellungen speziell für PRIV. Zusammen mit den regulären -Profileinstellungen von Android gelten die BlackBerry Productivity Suite-Einstellungen und die S/MIME-Einstellungen nur für PRIV. Weisen Sie die PRIV-Produktivitäts-Apps zu. Siehe Wählen Sie, welche Produktivitäts-Apps auf BlackBerry-Geräten mit Android, die Android for Work verwenden, genutzt werden. 15

16 Erste Schritte Schritt Aktion Der Benutzer aktiviert das Gerät. Siehe Aktivieren eines Android-Geräts. Hinweis: Der Benutzer muss unbedingt das Benachrichtigungsfenster hinsichtlich der Benachrichtigung über die Kontosynchronisierung überprüfen und das -Kennwort eingeben. Andernfalls wird die E- Mail nicht an PRIV gesendet. Optionen der Geräteverwaltung BES12 unterstützt verschiedene Optionen für die Verwaltung von Geräten. Die gewählten Optionen hängen von der Art der verwalteten Geräte und den Sicherheitsanforderungen des Unternehmens ab. BES12 unterstützt die folgenden Verwaltungsoptionen: MDM-Steuerelemente Geschäftlich und persönlich Nur geschäftlicher Bereich Für jede Verwaltungsoption müssen Sie die richtigen Lizenzen haben, und den Benutzern müssen die entsprechenden Aktivierungsprofile zugewiesen sein. Weitere Informationen zu Lizenzen finden Sie in der Dokumentation zur Lizenzierung. Weitere Informationen über die Sicherheit der unterschiedlichen Verwaltungsoptionen finden Sie in der Dokumentation zur Sicherheit. MDM-Steuerelemente MDM-Steuerelemente sind die Verwaltungsmöglichkeiten, die standardmäßig über das Gerätebetriebssystem verfügbar sind. Es wird kein separater, verschlüsselter Container auf dem Gerät erstellt und die geschäftlichen Apps und Daten werden nicht von den persönlichen getrennt. Mithilfe der MDM-Steuerelemente können die folgenden Geräte verwaltet werden: ios Android Windows Phone 16

17 Erste Schritte Geschäftlich und persönlich Auf geschäftlichen und persönlichen Geräten sind geschäftliche und persönliche Inhalte voneinander getrennt. Je nach der Art des Geräts und der Aktivierung können Sie mehr oder weniger Kontrolle über den geschäftlichen und persönlichen Bereich haben. Sie könnten dem Benutzer die Steuerung des persönlichen Bereichs ermöglichen, während Sie weiterhin die Kontrolle über den geschäftlichen Bereich haben. Sie können einen geschäftlichen und persönlichen Bereich auf den folgenden Geräten verwalten: BlackBerry 10-Geräte mit BlackBerry Balance Android-Geräte mit Android for Work Samsung-Geräte mit Samsung KNOX Workspace ios- und Android-Geräte mit Secure Work Space Nur geschäftlicher Bereich Geräte, die nur über einen geschäftlichen Bereich verfügen, weisen keinen separaten Bereich für persönliche Daten auf. Geschäftliche Daten sind über Verschlüsselungsverfahren und die Authentifizierung durch ein Kennwort oder andere Mittel geschützt. Sie können die folgenden Geräte verwalten, die nur über einen geschäftlichen Bereich verfügen: BlackBerry 10 Samsung-Geräte mit Samsung KNOX Workspace Android for Work Anmelden bei BES12 Die Verwaltungskonsole ermöglicht das Ausführen administrativer Aufgaben für Geräte in Ihrer Organisation, die von BES12 verwaltet werden. Bevor Sie beginnen: Suchen Sie die Webadresse (z. B. und die Anmeldeinformationen für die Verwaltungskonsole. Sie finden die Informationen im Posteingang des -Kontos, das mit Ihrem BES12-Konto verknüpft ist. 1. Geben Sie im Browser die Webadresse für die BES12-Verwaltungskonsole Ihrer Organisation ein. 2. Geben Sie im Feld Benutzername Ihren Benutzernamen ein. 3. Geben Sie im Feld Kennwort Ihr Kennwort ein. 4. Klicken Sie auf Anmelden. 17

18 Erste Schritte Wenn Sie fertig sind: Sie können Ihr Anmeldekennwort ändern, indem Sie auf das Benutzersymbol oben rechts in der Verwaltungskonsole klicken. Info über BES12 Self-Service BES12 Self-Service ist eine Webanwendung, die Sie den Benutzern zur Verfügung stellen können, damit diese bestimmte Vorgänge durchführen können, beispielsweise Kennwörter erstellen, Geräte sperren oder Daten von den Geräten löschen. Eine Installation von Software auf den Geräten der Benutzer ist für die Verwendung von BES12 Self-Service nicht erforderlich. Sie müssen den Benutzern die BES12 Self-Service-Anmeldedaten zur Verfügung stellen. Diese Daten können Sie entweder per senden oder die -Vorlage für die Aktivierung so ändern, dass sie die Daten enthält. Folgende Informationen sind erforderlich: Webadresse: Die Webadresse für BES12 Self-Service wird auf der Verwaltungskonsole unter Einstellungen > Self- Service angezeigt. Benutzername und Kennwort: Unternehmensverzeichnisbenutzer können sich mit ihren Unternehmensbenutzernamen und -kennwörtern anmelden. Für lokale Benutzer müssen Sie die Benutzernamen und temporären Kennwörter erstellen. Domänenname: Microsoft Active Directory-Benutzer benötigen den Domänennamen. 18

19 Administratoren Administratoren 2 Administratoren sind Benutzer, denen über ihre Benutzergruppe oder ihr Benutzerkonto eine Verwaltungsrolle zugewiesen wird. Die Aktionen, die Administratoren durchführen können, hängen von der Rolle ab, die ihnen zugewiesen ist. Sie können eine vorkonfigurierte Rolle oder eine von Ihnen erstellte benutzerdefinierte Rolle zuweisen. Jede Rolle verfügt über einen Satz Berechtigungen, mit denen die Informationen und Aufgaben festgelegt werden, die Administratoren in der BES12- Verwaltungskonsole anzeigen bzw. ausführen können. Mit Rollen kann Ihre Organisation Folgendes erreichen: Geringere Sicherheitsrisiken in Zusammenhang mit der Gewährung von Zugriff auf alle Verwaltungsoptionen für alle Administratoren Definieren verschiedener Typen von Administratoren, um Auftragsverantwortlichkeiten besser delegieren zu können Höhere Effizienz für Administratoren durch die Einschränkung der verfügbaren Optionen je nach Aufgabenbereich Schritte zum Einrichten von Administratoren Beim Einrichten von Administratoren führen Sie die folgenden Aktionen aus: Schritt Aktion Falls erforderlich, ändern Sie die Sprache für automatisierte -Nachrichten. Prüfen Sie die vorkonfigurierten Rollen, und, falls erforderlich, erstellen Sie eine benutzerdefinierte Rolle. Zuweisen eines Rangs zu Rollen. Erstellen eines Administrators. 19

20 Administratoren Ändern der Sprache für automatisierte - Nachrichten In der Verwaltungskonsole können Sie die Sprache für die automatisierten -Nachrichten ändern. BES12 verwendet die Sprache, die Sie angeben, in s, die Sie nicht bearbeiten können (z. B. Benachrichtigungen über Kennwörter für den Administratorzugriff und Konsolenkennwörter). 1. Klicken Sie in der Menüleiste auf Einstellungen. 2. Erweitern Sie im linken Fensterbereich die Option Allgemeine Einstellungen. 3. Klicken Sie auf Sprache. 4. In der Dropdown-Liste klicken Sie auf die Sprache, die Sie in automatisierten -Nachrichten von BES12 verwenden möchten. 5. Klicken Sie auf Speichern. Erstellen und Verwalten von Rollen Sie können die vorkonfigurierten Rollen, die in BES12 verfügbar sind, prüfen, um zu bestimmen, ob Sie benutzerdefinierte Rollen erstellen oder die Einstellungen einer Rolle ändern müssen, damit sie die Anforderungen Ihres Unternehmens erfüllt. Sie müssen ein Sicherheitsadministrator sein, um benutzerdefinierte Rollen erstellen, Informationen zu einer Rolle anzeigen, Rolleneinstellungen ändern, Rollen löschen und Rollen eine Rangordnung zuweisen zu können. Vorkonfigurierte Rollen Die Rolle des Sicherheitsadministrators in BES12 verfügt über volle Berechtigungen für die Verwaltungskonsole einschließlich der Erstellung und Verwaltung von Rollen und Administratoren. Mindestens ein Administrator muss ein Sicherheitsadministrator sein. BES12 enthält neben der Rolle des Sicherheitsadministrators vorkonfigurierte Rollen. Sie können alle Rollen mit Ausnahme der Rolle des Sicherheitsadministrators bearbeiten oder löschen. Folgende vorkonfigurierte Rollen sind verfügbar: Aufgabenbereich Sicherheitsadministrator Enterprise-Administrator Beschreibung Volle Berechtigungen Alle Berechtigungen außer die für die Erstellung und Verwaltung von Rollen und Administratoren 20

21 Administratoren Aufgabenbereich Senior Helpdesk Junior Helpdesk Beschreibung Berechtigungen zur Durchführung fortgeschrittener administrativer Aufgaben Berechtigungen zur Durchführung grundlegender administrativer Aufgaben Berechtigungen für vorkonfigurierte Rollen In den folgenden Tabellen werden die Berechtigungen aufgeführt, die für jede vorkonfigurierte Rolle standardmäßig in BES12 eingeschaltet werden. Die Rolle des Sicherheitsadministrators in BES12 verfügt über volle Berechtigungen für die Verwaltungskonsole einschließlich der Erstellung und Verwaltung von Rollen und Administratoren. Rollen und Administratoren Standardmäßig enthält die Sicherheitsadministratorrolle in BES12 Berechtigungen zur Erstellung und Verwaltung von Rollen und Administratoren. Diese Berechtigungen sind nicht in der Verwaltungskonsole verfügbar und können nicht für eine andere Rolle eingeschaltet werden. Berechtigung Sicherheitsadministrator Enterprise- Administrator Senior Helpdesk Junior Helpdesk Rollen anzeigen NA NA NA Erstellen und Bearbeiten von Rollen NA NA NA Löschen von Rollen NA NA NA Zuweisen eines Rangs zu Rollen NA NA NA Administratoren erstellen NA NA NA Administratoren löschen NA NA NA Nicht-administrative Attribute von Administratoren bearbeiten Kennwort für andere Administratoren ändern Rollenmitgliedschaft für Administratoren ändern NA NA NA NA NA NA NA NA NA 21

22 Administratoren Benutzer und Geräte Berechtigung Sicherheitsadministrator Enterprise- Administrator Senior Helpdesk Junior Helpdesk Benutzer und aktivierte Geräte anzeigen Benutzer erstellen Benutzer bearbeiten Benutzer löschen Benutzerliste exportieren Ein Aktivierungskennwort generieren und senden Ein Aktivierungskennwort festlegen Konsolenkennwort festlegen Verwalten von Geräten Geschäftlichen Bereich aktivieren Geschäftlichen Bereich deaktivieren Geschäftlichen Bereich sperren Kennwort für geschäftlichen Bereich zurücksetzen Angeben des Gerätekennworts Gerät sperren und Nachricht einrichten 22

23 Administratoren Berechtigung Sicherheitsadministrator Enterprise- Administrator Senior Helpdesk Junior Helpdesk Gerät entsperren und Kennwort löschen Nur Geschäftsdaten löschen Alle Gerätedaten löschen Geschäftliches Kennwort festlegen und sperren Geräteprotokolle abrufen Details zum Gerätestandort anzeigen Verlauf des Gerätestandorts anzeigen Informationen zu Exchange Gatekeeping anzeigen Apple DEP- Geräteinformationen anzeigen Registrierungskonfigurationen zuweisen an Benutzer senden Gruppen Berechtigung Sicherheitsadministrator Enterprise- Administrator Senior Helpdesk Junior Helpdesk Gruppeneinstellungen anzeigen Benutzergruppen erstellen und bearbeiten 23

24 Administratoren Berechtigung Sicherheitsadministrator Enterprise- Administrator Senior Helpdesk Junior Helpdesk Benutzer zu Benutzergruppen hinzufügen oder aus ihnen entfernen Benutzergruppen löschen Gerätegruppen erstellen und bearbeiten Gerätegruppen löschen Richtlinien und Profile Berechtigung Sicherheitsadministrator Enterprise- Administrator Senior Helpdesk Junior Helpdesk IT-Richtlinien und Profile anzeigen IT-Richtlinien und Profile erstellen und bearbeiten IT-Richtlinien und Profile löschen Benutzern IT-Richtlinien und Profile zuweisen Benutzergruppen IT- Richtlinien und Profile zuweisen Gerätegruppen IT- Richtlinien und Profile zuweisen IT-Richtlinien und Profilen einen Rang zuweisen 24

25 Administratoren Apps Berechtigung Sicherheitsadministrator Enterprise- Administrator Senior Helpdesk Junior Helpdesk Apps und App-Gruppen anzeigen Apps und App-Gruppen erstellen und bearbeiten Apps und App-Gruppen löschen Benutzern Apps und App- Gruppen zuweisen Benutzergruppen Apps und App-Gruppen zuweisen Gerätegruppen Apps und App-Gruppen zuweisen App-Lizenzen anzeigen App-Lizenzen erstellen App-Lizenzen bearbeiten App-Lizenzen löschen Apps oder App-Gruppen eine App-Lizenz zuweisen Gesperrte Apps Berechtigung Sicherheitsadministrator Enterprise- Administrator Senior Helpdesk Junior Helpdesk Gesperrte Apps anzeigen Gesperrte Apps erstellen Gesperrte Apps löschen 25

26 Administratoren Einstellungen Berechtigung Sicherheitsadministrator Enterprise- Administrator Senior Helpdesk Junior Helpdesk Allgemeine Einstellungen anzeigen Standards der Aktivierung bearbeiten Aktivierungs- erstellen und bearbeiten Aktivierungs- löschen Konsolenkennworteinstellungen bearbeiten Sprache für automatisierte s bearbeiten Einstellung der Selbstbedienungskonsole bearbeiten Benutzerdefinierte Variablen bearbeiten Organisationshinweise bearbeiten Einstellungen für Standortbestimmung bearbeiten App-Verwaltung anzeigen BlackBerry World for Work bearbeiten Windows Phone 8-Apps bearbeiten Bearbeiten von Work Apps für ios 26

27 Administratoren Berechtigung Sicherheitsadministrator Enterprise- Administrator Senior Helpdesk Junior Helpdesk Externe Integrationseinstellungen anzeigen ios-verwaltung bearbeiten Apple DEP-Einstellungen bearbeiten BlackBerry Cloud Connector-Einstellungen bearbeiten Einstellungen für Unternehmensverzeichnis bearbeiten Einstellungen zummicrosoft Exchange-Gatekeeping bearbeiten Android for Work- Einstellungen bearbeiten Einstellungen für Zertifizierungsstelle bearbeiten Administratorbenutzer und -rollen anzeigen Lizenzierungszusammenfassung anzeigen Abonnements verwalten Dashboard Berechtigung Sicherheitsadministrator Enterprise- Administrator Senior Helpdesk Junior Helpdesk Dashboard anzeigen 27

28 Administratoren Erstellen einer benutzerdefinierten Rolle Wenn die vorkonfigurierten Rollen, die in BES12 verfügbar sind, nicht die Anforderungen Ihres Unternehmens erfüllen, können Sie benutzerdefinierte Rollen für Administratoren erstellen. Außerdem können Sie benutzerdefinierte Rollen erstellen, um administrative Aufgaben auf eine definierte Liste von Benutzergruppen zu beschränken. So können Sie beispielsweise eine Rolle für neue Administratoren erstellen, die deren Berechtigungen auf eine Benutzergruppe nur zu Schulungszwecken beschränkt. Bevor Sie beginnen: Nur Sicherheitsadministratoren können eine benutzerdefinierte Rolle erstellen. 1. Klicken Sie in der Menüleiste auf Einstellungen. 2. Erweitern Sie im linken Fensterbereich die Option Administratoren. 3. Klicken Sie auf Rollen. 4. Klicken Sie auf. 5. Geben Sie einen Namen und eine Beschreibung für die Rolle ein. 6. Um Berechtigungen einer anderen Rolle zu kopieren, klicken Sie auf eine Rolle in der Dropdown-Liste Berechtigungen von Rolle übernommen. 7. Führen Sie eine der folgenden Aufgaben aus: Aufgabe Administratoren in dieser Rolle ermöglichen, alle Firmenverzeichnisse zu durchsuchen Administratoren in dieser Rolle ermöglichen, ausgewählte Unternehmensverzeichnisse zu durchsuchen Schritte 1. Wählen Sie die Option Alle Firmenverzeichnisse aus. 1. Wählen Sie die Option Nur ausgewählte Unternehmensverzeichnisse aus. 2. Klicken Sie auf Verzeichnisse auswählen. 3. Wählen Sie ein oder mehrere Verzeichnisse aus, und klicken Sie auf. 4. Klicken Sie auf Speichern. 8. Führen Sie eine der folgenden Aufgaben aus: Aufgabe Administratoren in dieser Rolle ermöglichen, alle Benutzer und Gruppen zu verwalten Administratoren in dieser Rolle ermöglichen, ausgewählte Gruppen zu verwalten Schritte 1. Wählen Sie die Option Alle Gruppen und Benutzer aus. 1. Wählen Sie die Option Nur ausgewählte Gruppen aus. 2. Klicken Sie auf Gruppen auswählen. 28

29 Administratoren Aufgabe Schritte 3. Wählen Sie eine oder mehrere Gruppen aus, und klicken Sie auf. 4. Klicken Sie auf Speichern. 9. Konfigurieren Sie die Berechtigungen für Administratoren in dieser Rolle. 10. Klicken Sie auf Speichern. Wenn Sie fertig sind: Weisen Sie den Rollen einen Rang zu. Anzeigen einer Rolle Sie können die folgenden Informationen zu einer Rolle anzeigen: Unternehmensverzeichnisse, die Administratoren in der Rolle suchen können. Benutzergruppen, die Administratoren in der Rolle verwalten können. Berechtigungen für Administratoren in der Rolle. Bevor Sie beginnen: Nur Sicherheitsadministratoren können Rollen ansehen. 1. Klicken Sie in der Menüleiste auf Einstellungen. 2. Erweitern Sie im linken Fensterbereich die Option Administratoren. 3. Klicken Sie auf Rollen. 4. Klicken Sie auf den Namen der Rolle, die Sie anzeigen möchten. Ändern der Rolleneinstellungen Sie können die Einstellungen aller Rollen mit Ausnahme der Rolle des Sicherheitsadministrators ändern. Bevor Sie beginnen: Nur Sicherheitsadministratoren können die Rolleneinstellungen ändern. 1. Klicken Sie in der Menüleiste auf Einstellungen. 2. Erweitern Sie im linken Fensterbereich die Option Administratoren. 3. Klicken Sie auf Rollen. 4. Klicken Sie auf den Namen der Rolle, die Sie ändern möchten. 5. Klicken Sie auf. 6. Um in ein anderes Verzeichnis zu wechseln, führen Sie eine der folgenden Aufgaben aus: 29

30 Administratoren Aufgabe Administratoren in dieser Rolle ermöglichen, alle Firmenverzeichnisse zu durchsuchen Administratoren in dieser Rolle ermöglichen, ausgewählte Unternehmensverzeichnisse zu durchsuchen Schritte 1. Wählen Sie die Option Alle Firmenverzeichnisse aus. 1. Wählen Sie die Option Nur ausgewählte Unternehmensverzeichnisse aus. 2. Klicken Sie auf Verzeichnisse auswählen. 3. Wählen Sie ein oder mehrere Verzeichnisse aus, und klicken Sie auf. 4. Klicken Sie auf Speichern. 7. Um die Gruppenverwaltung zu ändern, führen Sie eine der folgenden Aufgaben aus: Aufgabe Administratoren in dieser Rolle ermöglichen, alle Benutzer und Gruppen zu verwalten Administratoren in dieser Rolle ermöglichen, ausgewählte Gruppen zu verwalten Schritte 1. Wählen Sie die Option Alle Gruppen und Benutzer aus. 1. Wählen Sie die Option Nur ausgewählte Gruppen aus. 2. Klicken Sie auf Gruppen auswählen. 3. Wählen Sie eine oder mehrere Gruppen aus, und klicken Sie auf. 4. Klicken Sie auf Speichern. 8. Ändern Sie die Berechtigungen für Administratoren in dieser Rolle. 9. Klicken Sie auf Speichern. Wenn Sie fertig sind: Ändern Sie ggf. die Rangfolge der Rollen. Löschen einer Rolle Sie können alle Rollen mit Ausnahme der Rolle des Sicherheitsadministrators löschen. Bevor Sie beginnen: Nur Sicherheitsadministratoren können Rollen löschen. Entfernen Sie die Rolle aus allen Benutzerkonten und Benutzergruppen, denen sie zugeordnet ist. 1. Klicken Sie in der Menüleiste auf Einstellungen. 2. Erweitern Sie im linken Fensterbereich die Option Administratoren. 30

31 Administratoren 3. Klicken Sie auf Rollen. 4. Klicken Sie auf den Namen der Rolle, die Sie löschen möchten. 5. Klicken Sie auf. So wählt BES12 die zuzuweisende Rolle aus Jedem Administrator wird nur eine Rolle zugewiesen. BES12 verwendet die folgenden Regeln, um zu bestimmen, welche Rolle einem Administrator zugewiesen wird: Eine Rolle, die einem Benutzerkonto direkt zugewiesen wird, hat Vorrang vor einer indirekt von einer Benutzergruppe zugewiesenen Rolle. Wenn ein Administrator Mitglied mehrerer Benutzergruppen mit verschiedenen Rollen ist, weist BES12 die Rolle mit der höchsten Rangordnung zu. Zuweisen eines Rangs zu Rollen Die Rangordnung legt fest, welche Rolle BES12 einem Administrator zuweist, wenn er Mitglied mehrerer Benutzergruppen ist, die verschiedene Rollen haben. Bevor Sie beginnen: Nur Sicherheitsadministratoren können Rollen einen Rang zuweisen. 1. Klicken Sie in der Menüleiste auf Einstellungen. 2. Erweitern Sie im linken Fensterbereich die Option Administratoren. 3. Klicken Sie auf Rollen. 4. Verwenden Sie die Pfeile, um die Rollen in der Rangordnung nach oben oder unten zu verschieben. 5. Klicken Sie auf Speichern. Erstellen und Verwalten von Administratoren Erstellen eines Administrators Sie können einen Administrator erstellen, indem Sie einem Benutzerkonto oder einer Benutzergruppe eine Rolle hinzufügen. Die Benutzergruppe kann eine per Verzeichnis verknüpften Gruppe oder lokale Gruppe sein. Sie können eine Rolle einem Benutzer und jeder Gruppe hinzufügen, der er angehört, und BES12 weist nur eine der Rollen dem Benutzer zu. Bevor Sie beginnen: Nur Sicherheitsadministratoren können Administratoren erstellen. 31

32 Administratoren Erstellen Sie ein Benutzerkonto, mit dem eine -Adresse verknüpft ist. Erstellen Sie bei Bedarf eine Benutzergruppe. Erstellen Sie bei Bedarf eine benutzerdefinierte Rolle. 1. Klicken Sie in der Menüleiste auf Einstellungen. 2. Erweitern Sie im linken Fensterbereich die Option Administratoren. 3. Führen Sie eine der folgenden Aufgaben aus: Aufgabe Hinzufügen einer Rolle zu einem Benutzerkonto Schritte 1. Klicken Sie auf Benutzer. 2. Klicken Sie auf. 3. Suchen Sie bei Bedarf nach einem Benutzerkonto. 4. Klicken Sie auf den Namen des Benutzerkontos. 5. Klicken Sie in der Dropdown-Liste Rolle auf die Rolle, die Sie hinzufügen möchten. 6. Klicken Sie auf Speichern. Eine Rolle zu einer Benutzergruppe hinzufügen 1. Klicken Sie auf Gruppen. 2. Klicken Sie auf. 3. Suchen Sie bei Bedarf nach einer Benutzergruppe. 4. Klicken Sie auf den Namen der Benutzergruppe. 5. Klicken Sie in der Dropdown-Liste Rolle auf die Rolle, die Sie hinzufügen möchten. 6. Klicken Sie auf Speichern. BES12 sendet den Administratoren eine mit deren Benutzernamen und einem Link zur Verwaltungskonsole. BES12 sendet den Administratoren zudem eine separate mit deren Kennwort für die Verwaltungskonsole. Wenn ein Administrator noch kein Konsolenkennwort hat, generiert BES12 ein temporäres Kennwort und sendet es an den Administrator. Wenn Sie fertig sind: Fügen Sie bei Bedarf Benutzerkonten zu einer Benutzergruppe hinzu, der eine Rolle zugewiesen wurde. Nur Sicherheitsadministratoren können Mitglieder hinzufügen oder aus einer Benutzergruppe entfernen, der eine Rolle zugewiesen ist. Rollenmitgliedschaft für Administratoren ändern Sie können die Rolle, die direkt anderen Administratoren zugewiesen ist, ändern. Sie können Ihre eigene Rolle nicht ändern. Bevor Sie beginnen: Nur Sicherheitsadministratoren können die Rollenmitgliedschaft für Administratoren ändern. 32

33 Administratoren 1. Klicken Sie in der Menüleiste auf Einstellungen. 2. Erweitern Sie im linken Fensterbereich die Option Administratoren. 3. Führen Sie eine der folgenden Aufgaben aus: Aufgabe Ändern der Rolle, die einem Benutzerkonto zugewiesen ist Schritte 1. Klicken Sie auf Benutzer. 2. Suchen Sie bei Bedarf nach einem Benutzerkonto. 3. Klicken Sie auf den Namen des Benutzerkontos. 4. Klicken Sie in der Dropdown-Liste Rolle auf die Rolle, die Sie zuweisen möchten. 5. Klicken Sie auf Speichern. Ändern der Rolle, die einer Benutzergruppe zugewiesen ist 1. Klicken Sie auf Gruppen. 2. Suchen Sie bei Bedarf nach einer Benutzergruppe. 3. Klicken Sie auf den Namen der Benutzergruppe. 4. Klicken Sie in der Dropdown-Liste Rolle auf die Rolle, die Sie zuweisen möchten. 5. Klicken Sie auf Speichern. Löschen eines Administrators Sie können einen Administrator löschen, indem Sie eine Rolle entfernen, die direkt einem Benutzerkonto oder einer Benutzergruppe zugewiesen ist. Wenn Sie eine Rolle aus einer Benutzergruppe entfernen, wird die Rolle von jedem Benutzer entfernt, der der Gruppe angehört. Wenn keine weiteren Rollen zugewiesen wurden, ist der Benutzer kein Administrator mehr. Benutzerkonten und Benutzergruppen bleiben in der Verwaltungskonsole, und Geräte sind nicht betroffen. Hinweis: Mindestens ein Administrator muss ein Sicherheitsadministrator sein. Bevor Sie beginnen: Nur Sicherheitsadministratoren können Administratoren löschen. 1. Klicken Sie in der Menüleiste auf Einstellungen. 2. Erweitern Sie im linken Fensterbereich die Option Administratoren. 3. Führen Sie eine der folgenden Aufgaben aus: Aufgabe Entfernen einer Rolle aus einem Benutzerkonto Schritte 1. Klicken Sie auf Benutzer. 33

34 Administratoren Aufgabe Schritte 2. Wählen Sie das Benutzerkonto aus, aus welchem Sie die Rolle entfernen möchten. 3. Klicken Sie auf. 4. Klicken Sie auf Löschen. Entfernen einer Rolle aus einer Benutzergruppe 1. Klicken Sie auf Gruppen. 2. Wählen Sie die Benutzergruppe aus, aus welcher Sie die Rolle entfernen möchten. 3. Klicken Sie auf. 4. Klicken Sie auf Löschen. 34

35 Profile Profile 3 Profile enthalten Konfigurationsinformationen für Geräte; jeder Profiltyp unterstützt eine spezifische Konfiguration, z. B. Zertifikate, Einstellungen für Geschäftsverbindungen oder Einstellungen, die bestimmte Standards für Geräte durchsetzen. Sie können Einstellungen für BlackBerry 10-, ios-, Android- und Windows-Geräte in demselben Profil angeben und die Konfigurationsinformationen dann an Geräte verteilen, indem Sie Benutzerkonten, Benutzergruppen oder Gerätegruppen das Profil zuweisen. Profile tragen dazu bei, die Geräte in Ihrer Organisation effizient zu konfigurieren. Wenn Sie viele verschiedene Einstellungen definieren oder eine große Anzahl von Geräten konfigurieren müssen, ermöglichen Ihnen Profile das Speichern aller Einstellungen für eine Konfiguration an einem Ort sowie eine schnelle Bereitstellung der Einstellungen an die entsprechenden Geräte. Zuweisen von Profilen Sie können Benutzerkonten, Benutzergruppen und Gerätegruppen Profile zuweisen. Einige Profiltypen verfügen möglicherweise über eine Rangfolge, um zu bestimmen, welches Profil an ein Gerät gesendet wird. Profiltyp mit Rangfolge: Sie können einem Benutzer ein Profil und den einzelnen Gruppen, denen der Betreffende angehört, ebenfalls ein Profil zuweisen. BES12 sendet nur eines der zugewiesenen Profile an das Benutzergerät. Profiltyp ohne Rangfolge: Sie können einem Benutzer mehrere Profile und den einzelnen Gruppen, denen der Betreffende angehört, ebenfalls mehrere Profile zuweisen. BES12 sendet alle zugewiesenen Profile an das Benutzergerät. Hinweis: Sie können einer Gerätegruppe kein Aktivierungsprofil zuweisen. Benutzer- oder Gruppenzuweisung Ein Profil jedes Typs kann zugewiesen werden Profiltypen Die folgenden Profiltypen mit Rangfolge stehen in BES12 zur Verfügung: Aktivierung App-Sperrmodus Zertifikatsabruf Kompatibilität CRL Gerät Gerätedienstanforderungen 35

36 Profile Benutzer- oder Gruppenzuweisung Profiltypen Standortbestimmung Netzwerknutzung OCSP Proxy Einmalige Anmeldung Mehrere Profile jedes Typs können zugewiesen werden Die folgenden Profiltypen ohne Rangfolge stehen in BES12 zur Verfügung: AirPlay AirPrint Zertifizierungsstellenzertifikat CalDAV CardDAV Benutzerdefinierte Payload IMAP/POP3- Verwaltete Domänen SCEP Freigegebenes Zertifikat Benutzeranmeldeinformationen VPN Webinhaltsfilter Websymbol Wi-Fi So wählt BES12 die zuzuweisenden Profile aus Für Profiltypen mit Rangfolge sendet BES12 nur ein Profil jedes Typs an ein Gerät und verwendet vordefinierte Regeln, um zu bestimmen, welches Profil einem Benutzer und den Geräten, die der Benutzer aktiviert, zugewiesen werden soll. Zugewiesen zu Benutzerkonto (Registerkarte Zusammenfassung ) Regeln 1. Ein direkt einem Benutzerkonto zugewiesenes Profil hat Vorrang vor einem Profil desselben Typs, das indirekt nach Benutzergruppe zugewiesen ist. 36

37 Profile Zugewiesen zu Regeln 2. Wenn ein Benutzer ein Mitglied mehrerer Benutzergruppen ist, die verschiedene Profile desselben Typs haben, weist BES12 das Profil mit der höchsten Rangordnung zu. 3. Falls zutreffend, wird das vorkonfigurierte Standardprofil zugewiesen, wenn einem Benutzerkonto kein Profil direkt oder durch Gruppenmitgliedschaft zugewiesen wird. Hinweis: BES12 umfasst ein Standard-Aktivierungsprofil und ein Standard- Kompatibilitätsprofil mit vorkonfigurierten Einstellungen für jeden Gerätetyp. Gerät (Registerkarte Gerät anzeigen ) Standardmäßig erbt ein Gerät das Profil, das BES12 dem Benutzer zuweist, der das Gerät aktiviert. Wenn ein Gerät einer Gerätegruppe angehört, gelten die folgenden Regeln: 1. Ein einer Gerätegruppe zugewiesenes Profil hat Vorrang vor dem Profil desselben Typs, das BES12 einem Benutzerkonto zuweist. 2. Wenn ein Gerät ein Mitglied mehrerer Gerätegruppen ist, die verschiedene Profile desselben Typs haben, weist BES12 das Profil mit der höchsten Rangordnung zu. BES12 muss unter Umständen in Konflikt stehende Profile auflösen, falls Sie eine der folgenden Aktionen ausführen: Zuweisen eines Profils zu einem Benutzerkonto, zu einer Benutzergruppe oder Gerätegruppe Entfernen eines Profils aus einem Benutzerkonto, aus einer Benutzergruppe oder Gerätegruppe Ändern der Rangordnung von Profilen Löschen eines Profils Ändern der Zugehörigkeit in einer Benutzergruppe (Benutzerkonten und verschachtelte Gruppen) Ändern von Geräteattributen Ändern der Mitgliedschaft in einer Gerätegruppe Löschen einer Benutzergruppe oder Gerätegruppe Verwalten von Profilen In der Bibliothek Richtlinien und Profile können Sie die Profile verwalten, die Ihre Organisation verwendet. Sie können Profile kopieren, Informationen zu einem Profil anzeigen, die Profileinstellungen ändern, ein Profil aus Benutzerkonten oder Benutzergruppen entfernen, Profile löschen und Profile nach Rang sortieren. 37

38 Profile Kopieren eines Profils Sie können bestehende Profile zur schnellen Erstellung ähnlicher Profile für verschiedene Gruppen in Ihrem Unternehmen kopieren. 1. Klicken Sie in der Menüleiste auf Richtlinien und Profile. 2. Erweitern Sie im linken Fensterbereich einen der Profiltypen. 3. Klicken Sie auf den Namen des Profils, das Sie kopieren möchten. 4. Klicken Sie auf. 5. Geben Sie einen Namen und eine Beschreibung für das neue Profil ein. 6. Nehmen Sie die gewünschten Änderungen für jeden Gerätetyp auf der entsprechenden Registerkarte vor. 7. Klicken Sie auf Speichern. Wenn Sie fertig sind: Weisen Sie Profilen einen Rang zu. Anzeigen eines Profils Sie können die folgenden Informationen zu einem Profil anzeigen: Einstellungen, die für alle Gerätetypen gelten und die für jeden Gerätetyp individuell sind Liste und Anzahl der Benutzerkonten, denen das Profil zugewiesen ist (direkt und indirekt) Liste und Anzahl der Benutzergruppen, denen das Profil zugewiesen ist (direkt) 1. Klicken Sie in der Menüleiste auf Richtlinien und Profile. 2. Erweitern Sie im linken Fensterbereich einen Profiltyp. 3. Klicken Sie auf den Namen des Profils, das Sie anzeigen möchten. Ändern der Profileinstellungen Wenn Sie ein Aktivierungsprofil aktualisieren, gelten die neuen Profileinstellungen nur für zusätzliche Geräte, die ein Benutzer aktiviert. Bereits aktivierte Geräte verwenden die neuen Profileinstellungen erst, nachdem sie der Benutzer erneut aktiviert hat. 1. Klicken Sie in der Menüleiste auf Richtlinien und Profile. 2. Erweitern Sie im linken Fensterbereich einen Profiltyp. 3. Klicken Sie auf den Namen des Profils, das Sie ändern möchten. 4. Klicken Sie auf. 5. Nehmen Sie Änderungen an allen allgemeinen Einstellungen vor. 38

Administratorhandbuch

Administratorhandbuch Administratorhandbuch BES12 Version 12.2 Veröffentlicht: 2015-08-14 SWD-20150814105910700 Inhalt Einführung... 11 Info zu diesem Handbuch... 12 Was ist BES12?... 13 Schlüsselmerkmale von BES12... 13 Verwendung

Mehr

Konfigurationshan dbuch. BES12 Cloud

Konfigurationshan dbuch. BES12 Cloud Konfigurationshan dbuch BES12 Cloud Veröffentlicht: 2016-04-29 SWD-20160429122855981 Inhalt Info zu diesem Handbuch... 7 Erste Schritte...8 Erstmaliges Konfigurieren von BES12... 8 Administratorberechtigungen,

Mehr

BlackBerry Enterprise Server. Version: 5.0 Service Pack: 4. Referenzhandbuch

BlackBerry Enterprise Server. Version: 5.0 Service Pack: 4. Referenzhandbuch BlackBerry Enterprise Server Version: 5.0 Service Pack: 4 Referenzhandbuch Veröffentlicht: 2013-06-13 SWD-20130613140559241 Inhalt 1 Administratorrollen und Berechtigungen...4 2 Erstellen von Rollen...

Mehr

Mobilgeräteverwaltung

Mobilgeräteverwaltung Mobilgeräteverwaltung Das Mobility Management-Tool ist ein Add-on zur LANDesk Management Suite, mit dem Sie mobile Geräte erkennen können, die auf Microsoft Outlook-Postfächer auf Ihrem System zugreifen.

Mehr

Erste Schritte mit Tableau Server 7.0

Erste Schritte mit Tableau Server 7.0 Erste Schritte mit Tableau Server 7.0 Willkommen bei Tableau Server. In dieser Anleitung werden Ihnen die grundlegenden Schritte für die Installation und Konfiguration von Tableau Server vorgeführt. Anschließend

Mehr

Veröffentlicht: 2016-02-19 SWD-20160219100139061

Veröffentlicht: 2016-02-19 SWD-20160219100139061 Kurzanleitung BES12 Veröffentlicht: 2016-02-19 SWD-20160219100139061 Inhalt Integration von BES12 und Good Dynamics...4 Ermitteln des Integrationspfads...4 Schritte zur Integration Ihrer BES12- und Good

Mehr

Verwalten des App-Katalogs in SharePoint 2013

Verwalten des App-Katalogs in SharePoint 2013 Verwalten des AppKatalogs in SharePoint 2013 27.06.2016 19:50:11 FAQArtikelAusdruck Kategorie: Windows::SharePoint::SharePoint2013 Bewertungen: 0 Status: öffentlich (Alle) Ergebnis: 0.00 % Sprache: de

Mehr

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de

Warenwirtschaft Handbuch - Administration. 2013 www.addware.de Warenwirtschaft Handbuch - Administration 2 Warenwirtschaft Inhaltsverzeichnis Vorwort 0 Teil I Administration 3 1 Datei... 4 2 Datenbank... 6 3 Warenwirtschaft... 12 Erste Schritte... 13 Benutzerverwaltung...

Mehr

Überblick und Neuerungen Handbuch

Überblick und Neuerungen Handbuch Überblick und Neuerungen Handbuch bes12/12.2 Version 12.2 Veröffentlicht: 2015-07-29 SWD-20150729163616108 Inhalt Info zu diesem Handbuch... 5 Was ist BES12?...6 Schlüsselmerkmale von BES12... 6 Produktfunktionen...8

Mehr

Konfigurationshandbuc h

Konfigurationshandbuc h Konfigurationshandbuc h BES12 Version 12.4 Veröffentlicht: 2016-03-01 SWD-20160301141414878 Inhalt Info zu diesem Handbuch... 8 Erste Schritte...9 Erstmaliges Konfigurieren von BES12... 9 Konfigurationsschritte

Mehr

1) Blackberry. 2) Symbian OS. 3) Android. 4) Apple ios. 5) Windows Phone 7

1) Blackberry. 2) Symbian OS. 3) Android. 4) Apple ios. 5) Windows Phone 7 1) Blackberry 2) Symbian OS 3) Android 4) Apple ios 5) Windows Phone 7 E-Mail-Einrichtung Im Startmenü Einrichten anklicken Dann E-Mail-Einstellungen wählen Auf Hinzufügen klicken beliebige Mailadresse

Mehr

HP Cloud Connection Manager. Administratorhandbuch

HP Cloud Connection Manager. Administratorhandbuch HP Cloud Connection Manager Administratorhandbuch Copyright 2014 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Microsoft und Windows sind eingetragene Marken der Microsoft-Unternehmensgruppe in den USA. Vertrauliche

Mehr

Telefon-Anbindung. Einrichtung Telefonanlagen. TOPIX Informationssysteme AG. Stand: 14.06.2012

Telefon-Anbindung. Einrichtung Telefonanlagen. TOPIX Informationssysteme AG. Stand: 14.06.2012 Telefon-Anbindung Einrichtung Telefonanlagen Stand: 14.06.2012 TOPIX Informationssysteme AG Inhalt Einrichtung Telefonanlagen... 2 Allgemein... 2 Telefonanlage einrichten... 3 STARFACE... 4 ESTOS... 4

Mehr

Überblick und Neuerungen Handbuch

Überblick und Neuerungen Handbuch Überblick und Neuerungen Handbuch BES12 Version 12.3 Veröffentlicht: 2015-12-16 SWD-20151216111003700 Inhalt Info zu diesem Handbuch... 4 Was ist BES12?...5 Neuerungen in BES12... 6 Wichtigste Funktionen

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android, Apple ios, Windows Phone und Windows Mobile. Produktversion: 6

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android, Apple ios, Windows Phone und Windows Mobile. Produktversion: 6 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android, Apple ios, Windows Phone und Windows Mobile Produktversion: 6 Stand: Dezember 2015 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Anmeldung am Self Service

Mehr

HOSTED EXCHANGE EINRICHTUNG AUF SMARTPHONES & TABLETS

HOSTED EXCHANGE EINRICHTUNG AUF SMARTPHONES & TABLETS HOSTED EXCHANGE EINRICHTUNG AUF SMARTPHONES & TABLETS Skyfillers Kundenhandbuch INHALT Einrichtung von Hosted Exchange auf Apple iphone... 2 Einrichtung von Hosted Exchange auf Apple ipad... 5 Einrichtung

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile. Produktversion: 3

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile. Produktversion: 3 Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Windows Mobile Produktversion: 3 Stand: Januar 2013 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...3 2 Einleitung...4 3 Anmeldung am Self Service Portal...5 4 Einrichten

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Verwenden von Office 365 auf Ihrem Android-Smartphone Schnellstartanleitung E-Mails abrufen Richten Sie Ihr Android-Smartphone für das Senden und Empfangen von E-Mail von Ihrem Office 365-Konto ein. Kalender

Mehr

Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen

Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen Erstellen sicherer ASP.NET- Anwendungen Authentifizierung, Autorisierung und sichere Kommunikation Auf der Orientierungsseite finden Sie einen Ausgangspunkt und eine vollständige Übersicht zum Erstellen

Mehr

1. Allgemein. Verschlüsselte für Android Smartphone Schritt für Schritt Anleitung

1. Allgemein. Verschlüsselte  für Android Smartphone Schritt für Schritt Anleitung Verschlüsselte Email für Android Smartphone Schritt für Schritt Anleitung 1. Allgemein Jede E-Mail Nachricht die an externe Empfänger gesendet wird, wird automatisch signiert. Um jedoch eine verschlüsselte

Mehr

Distribution Group. Anlegen und Administrieren

Distribution Group. Anlegen und Administrieren Distribution Group Anlegen und Administrieren Einleitung: Als Ablösung der vorhandenen (Global/Domain lokal) Gruppen, wird ab sofort nur noch der Gruppentyp Distribution Groups/Security angelegt und benutzt.

Mehr

Lizenzierungshandbuch

Lizenzierungshandbuch Lizenzierungshandbuch BES12 Version 12.2 Veröffentlicht: 2015-09-02 SWD-20150902121358258 Inhalt Einführung... 5 Info zu diesem Handbuch... 5 Informationen zur Lizenzierung...6 Schritte zum Verwalten von

Mehr

UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ. Outlook Umstellung. Anleitung. Martina Hopp Version 1.2

UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ. Outlook Umstellung. Anleitung. Martina Hopp Version 1.2 UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ Outlook Umstellung Anleitung Martina Hopp Version 2 Anleitung zum Einrichten von Outlook als E-Mail-Client mit Übertragung der Daten aus Thunderbird und Webmail Inhalt Vor der

Mehr

iphone- und ipad-praxis: Kalender optimal synchronisieren

iphone- und ipad-praxis: Kalender optimal synchronisieren 42 iphone- und ipad-praxis: Kalender optimal synchronisieren Die Synchronisierung von ios mit anderen Kalendern ist eine elementare Funktion. Die Standard-App bildet eine gute Basis, für eine optimale

Mehr

Novell Filr 2.0 Web-Kurzanleitung

Novell Filr 2.0 Web-Kurzanleitung Novell Filr 2.0 Web-Kurzanleitung Februar 2016 Kurzanleitung Dieses Dokument macht Sie mit Novell Filr vertraut und enthält Informationen zu den wichtigsten Konzepten und Aufgaben. Funktionen von Filr

Mehr

Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients

Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients Detaillierte Anleitung zum Konfigurieren gängiger E-Mail-Clients Im Folgenden finden Sie detaillierte Anleitungen (mit Screenshots) zu folgenden E-Mail-Client- Programmen: 1. Microsoft Office Outlook 2010

Mehr

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30

Die neue Datenraum-Center-Administration in. Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Die neue Datenraum-Center-Administration in Brainloop Secure Dataroom Service Version 8.30 Leitfaden für Datenraum-Center-Manager Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentversion:

Mehr

RetSoft Archiv Expert - Admin

RetSoft Archiv Expert - Admin RetSoft Archiv Expert - Admin Zusammenfassung Das Admin-Tool kann zur Erstellung, Konvertierung und Auswahl von Datenbanken, zur Verwaltung von Benutzerkonten und Erneuerungen der Lizenzen benutzt werden.

Mehr

Konfigurationshandbuc h

Konfigurationshandbuc h Konfigurationshandbuc h BES12 Version 12.2 Veröffentlicht: 2015-08-27 SWD-20150827132450404 Inhalt Info zu diesem Handbuch... 8 Erste Schritte...9 Administratorberechtigungen, die für die Konfiguration

Mehr

ISA Server 2004 Erstellen einer Webverkettung (Proxy-Chain) - Von Marc Grote

ISA Server 2004 Erstellen einer Webverkettung (Proxy-Chain) - Von Marc Grote Seite 1 von 7 ISA Server 2004 Erstellen einer Webverkettung (Proxy-Chain) - Von Marc Grote Die Informationen in diesem Artikel beziehen sich auf: Microsoft ISA Server 2004 Einleitung In größeren Firmenumgebungen

Mehr

E-LEARNING REPOSITORY

E-LEARNING REPOSITORY Anwendungshandbuch Nicht eingeloggt Einloggen Startseite Anwendungshandbuch 1 Einführung 2 Lesen 3 Bearbeiten 4 Verwalten Projektdokumentation E-LEARNING REPOSITORY Anwendungshandbuch Inhaltsverzeichnis

Mehr

Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Sicherung von E-Mails Teil C6:

Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Sicherung von E-Mails Teil C6: Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Sicherung von E-Mails (Kerstin Ehrhardt) München 07.05.2007 1 1 Auswahl der Standard -Zertifikate...

Mehr

InSite Prepress Portal

InSite Prepress Portal InSite Prepress Portal System Version 7.0 Kurzanleitung Deutsch 2015-07-09 Rechtliche Hinweise Copyright Trademarks Kodak, 2015. Alle Rechte vorbehalten. Einige Dokumentationen werden im PDF-Format (Portable

Mehr

Versionshinweise und Ratgeber Handbuch. BES12 Version 12.4

Versionshinweise und Ratgeber Handbuch. BES12 Version 12.4 Versionshinweise und Ratgeber Handbuch BES12 Version 12.4 Veröffentlicht: 2016-02-29 SWD-20160229104230602 Inhalt Behobene Probleme...4 Bekannte Probleme...8 Wartungsversionen der BES12 Secure Connect

Mehr

Technische Informationen zum Webmail, bereitgestellt durch den Landesverband der Freiwilligen Feuerwehren Südtirols.

Technische Informationen zum Webmail, bereitgestellt durch den Landesverband der Freiwilligen Feuerwehren Südtirols. Technische Informationen zum Webmail, bereitgestellt durch den Landesverband der Freiwilligen Feuerwehren Südtirols. 1. Wie kann man die Mails vom PC direkt abrufen? Bei bestehender Internetverbindung

Mehr

ID VisitControl. Dokumentation Administration. 2015 Equitania Software GmbH cmc Gruppe Seite 1

ID VisitControl. Dokumentation Administration. 2015 Equitania Software GmbH cmc Gruppe Seite 1 ID VisitControl Dokumentation Administration 2015 Equitania Software GmbH cmc Gruppe Seite 1 Inhalt 1. Anmeldung... 3 2. Benutzer anlegen oder bearbeiten... 4 2.1. Benutzer aus LDAP Anbindung importieren/updaten...

Mehr

E-Mail made in Germany

E-Mail made in Germany E-Mail made in Germany Umstellung des bisherigen E-Mail Kontos auf SSL-Verschlüsselung: Wählen Sie bitte Ihr E-Mail-Programm per Mausklick aus und folgen Sie der Anleitung. Outlook 2007 Outlook 2013 Outlook

Mehr

Wie kann ich meine Daten importieren? Wie kann ich meine Profile verwalten?

Wie kann ich meine Daten importieren? Wie kann ich meine Profile verwalten? Administration: Wie kann ich meine Daten importieren? Wie kann ich meine Profile verwalten? Wie kann ich von «Einzelgesellschaft» zu «Mehrere Gesellschaften» wechseln? Gebrauch Wie kann ich einen Arbeitnehmer

Mehr

Überblick. Teil A Das System zum Laufen bringen 23. Teil B Kommunikation mit Lync und Outlook 89. Teil C SharePoint einsetzen 255.

Überblick. Teil A Das System zum Laufen bringen 23. Teil B Kommunikation mit Lync und Outlook 89. Teil C SharePoint einsetzen 255. Überblick Einleitung 15 Teil A Das System zum Laufen bringen 23 Kapitel i Anmelden und registrieren 25 Kapitel 2 Benutzerkonten einrichten 39 Kapitel 3 Die Rechner konfigurieren 57 Kapitel k Weitere Verwaltungsaufgaben

Mehr

Outlook Web App 2013 designed by HP Engineering - powered by Swisscom

Outlook Web App 2013 designed by HP Engineering - powered by Swisscom Outlook Web App 2013 designed by HP Engineering - powered by Swisscom Dezember 2014 Inhalt 1. Einstieg Outlook Web App... 3 2. Mails, Kalender, Kontakten und Aufgaben... 5 3. Ihre persönlichen Daten...

Mehr

Administratorhandbuch. BlackBerry Professional Software für Microsoft Exchange. Version: 4.1 Service-Pack: 4

Administratorhandbuch. BlackBerry Professional Software für Microsoft Exchange. Version: 4.1 Service-Pack: 4 BlackBerry Professional Software für Microsoft Exchange Version: 4.1 Service-Pack: 4 SWD-313211-0911044452-003 Inhaltsverzeichnis 1 Verwalten von Benutzerkonten... 7 Hinzufügen eines Benutzerkontos...

Mehr

Kurzanleitung. PC, Mac, ios und Android

Kurzanleitung. PC, Mac, ios und Android Kurzanleitung PC, Mac, ios und Android Für PC installieren Nähere Informationen zu den Systemvoraussetzungen finden Sie auf der Trend Micro Website. Falls beim Installieren oder Aktivieren dieser Software

Mehr

Benutzerhandbuch für Hosted Exchange

Benutzerhandbuch für Hosted Exchange Benutzerhandbuch für Hosted Exchange Kurzbeschrieb Kurzdokumentation für Kunden mit dem Service Hosted Exchange. Änderungskontrolle Version Datum Überarbeitungsgrund Ersteller 0.1 16.05.2010 Initialversion

Mehr

Vernetzen von Heimcomputern, auf denen verschiedene Windows-Versionen ausgeführt werden

Vernetzen von Heimcomputern, auf denen verschiedene Windows-Versionen ausgeführt werden Vernetzen von Heimcomputern, auf denen verschiedene Windows-Versionen ausgeführt werden In diesem Artikel wird erläutert, wie Sie die Datei- und Druckerfreigabe in einem Heimnetzwerk mit Computern, auf

Mehr

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Mehr unterstützte Webbrowser Ansicht Unterhaltung Ein anderes Postfach öffnen (für den Sie Berechtigung haben) Kalender freigeben

Mehr

TeamViewer App für Outlook Dokumentation

TeamViewer App für Outlook Dokumentation TeamViewer App für Outlook Dokumentation Version 1.0.0 TeamViewer GmbH Jahnstr. 30 D-73037 Göppingen www.teamviewer.com Inhaltsverzeichnis 1 Installation... 3 1.1 Option 1 Ein Benutzer installiert die

Mehr

/L]HQ]LHUXQJVKDQGEXFK BES12 Cloud

/L]HQ]LHUXQJVKDQGEXFK BES12 Cloud BES12 Cloud Veröffentlicht: 2015-10-25 SWD-20151025125041867 Inhalt Einführung... 4 Info zu diesem Handbuch... 4 Informationen zur Lizenzierung...5 Schritte zum Verwalten von Lizenzen...5 Funktionsweise

Mehr

Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center

Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center November 2014 Aktivieren von Onlinediensten im Volume Licensing Service Center Über das Microsoft Volume Licensing Service Center können Kunden im Open- Programm ihre neuen Microsoft Online Services im

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen mit SQL Server-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:59 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben von Verbindungen mit SQL Server-Daten, mit deren Hilfe

Mehr

Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E50/E60/E61/E90 Installationsanleitung

Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E50/E60/E61/E90 Installationsanleitung Nokia Mail for Exchange mit dem Nokia E50/E60/E61/E90 Installationsanleitung Sämtliche geistigen Eigentumsrechte verbleiben bei Vodafone, Microsoft bzw. deren Lizenzgeber. Es ist nicht gestattet, die Dokumente

Mehr

bla bla OX App Suite Kalender und Kontakte synchronisieren mit CalDAV und CardDAV

bla bla OX App Suite Kalender und Kontakte synchronisieren mit CalDAV und CardDAV bla bla OX App Suite Kalender und Kontakte synchronisieren mit CalDAV und CardDAV OX App Suite OX App Suite: Kalender und Kontakte synchronisieren mit CalDAV und CardDAV Veröffentlicht Mittwoch, 15. Oktober

Mehr

Kurzanleitung. Workshop. Office 2010 in der VHS. Anita Velten EDV-Trainerin Flachsbruch 22 56412 Stahlhofen

Kurzanleitung. Workshop. Office 2010 in der VHS. Anita Velten EDV-Trainerin Flachsbruch 22 56412 Stahlhofen Kurzanleitung Workshop Office 2010 in der VHS Anita Velten EDV-Trainerin Flachsbruch 22 56412 Stahlhofen 02602 18970 01805 006534 1228 0177 8256483 E-Mail: info@veltenonline.de Skype anitavelten www.veltenonline.de

Mehr

MindPlan 4. Installations- u. Update-Hinweise. MindPlan 4. Stand: 24. März 2014 Seite: 1/12

MindPlan 4. Installations- u. Update-Hinweise. MindPlan 4. Stand: 24. März 2014 Seite: 1/12 MindPlan 4 Stand: 24. März 2014 Seite: 1/12 Inhalt 1. Informationen zu MindPlan 4... 3 1.1. Neue Funktionen neues Layout... 3 1.2. Lizenzverwaltung (!! Neue Lizenzschlüssel erforderlich!!)... 3 1.2.1.

Mehr

Benutzerhandbuch - Elterliche Kontrolle

Benutzerhandbuch - Elterliche Kontrolle Benutzerhandbuch - Elterliche Kontrolle Verzeichnis Was ist die mymaga-startseite? 1. erste Anmeldung - Administrator 2. schnittstelle 2.1 Administrator - Hautbildschirm 2.2 Administrator - rechtes Menü

Mehr

Kurzanleitung für Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x)

Kurzanleitung für Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x) Kurzanleitung Kurzanleitung für Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x) Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x) 2 Info über Cisco Unity Connection Web Inbox 2 Steuerelemente in Web Inbox

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergegeben werden. Kontakt: EveryWare AG

Mehr

Dokumentation zur Verwendung der verschiedenen passwortgeschützten Web Angebote

Dokumentation zur Verwendung der verschiedenen passwortgeschützten Web Angebote Dokumentation zur Verwendung der verschiedenen passwortgeschützten Web Angebote Passwort für Benutzerdatenbank erstellen o. ersetzen, Forum Benutzung etc. pp. Im Auftrag von: Kreis der Männer - ManKind

Mehr

HP ThinShell. Administratorhandbuch

HP ThinShell. Administratorhandbuch HP ThinShell Administratorhandbuch Copyright 2014 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Microsoft und Windows sind in den USA eingetragene Marken der Microsoft Unternehmensgruppe. Vertrauliche Computersoftware.

Mehr

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB

Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Einrichten einer DFÜ-Verbindung per USB Hier das U suchen Sie können das Palm Treo 750v-Smartphone und den Computer so einrichten, dass Sie das Smartphone als mobiles Modem verwenden und über ein USB-Synchronisierungskabel

Mehr

Version 1.0 Datum 05.06.2008. 1. Anmeldung... 2

Version 1.0 Datum 05.06.2008. 1. Anmeldung... 2 Anmeldung Wochenplatzbörse Spiez Version 1.0 Datum 05.06.2008 Ersteller Oester Emanuel Inhaltsverzeichnis 1. Anmeldung... 2 1.1. Anmeldeseite... 2 1.2. Anmeldung / Registrierung... 4 1.3. Bestätigungs-Email...

Mehr

Public Key Infrastructure https-smtps-pop3s etc Ver 1.0

Public Key Infrastructure https-smtps-pop3s etc Ver 1.0 Public Key Infrastructure https-smtps-pop3s etc Ver 1.0 Autor: Mag Georg Steingruber Veröffentlicht: November 2005 Feedback oder Anregungen:i-georgs@microsoft.com Abstract Dieses Dokument beschreibt die

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Apple iphone... 4 3

Mehr

3 Installation von Exchange

3 Installation von Exchange 3 Installation von Exchange Server 2010 In diesem Kapitel wird nun der erste Exchange Server 2010 in eine neue Umgebung installiert. Ich werde hier erst einmal eine einfache Installation mit der grafischen

Mehr

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN

SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN HANDBUCH ENGLISH NEDERLANDS DEUTSCH FRANÇAIS ESPAÑOL ITALIANO PORTUGUÊS POLSKI ČESKY MAGYAR SLOVENSKÝ SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN INHALTSVERZEICHNIS EINFÜHRUNG UND GEBRAUCHSANWEISUNG 1.

Mehr

IBM SPSS Modeler Lizenz für einen berechtigten Benutzer Administratorhandbuch IBM

IBM SPSS Modeler Lizenz für einen berechtigten Benutzer Administratorhandbuch IBM IBM SPSS Modeler Lizenz für einen berechtigten Benutzer Administratorhandbuch IBM Inhaltsverzeichnis Administratorhandbuch........ 1 Vorbereitungen............. 1 Citrix- und Terminaldienste........ 1

Mehr

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten

Schritt 1: Verwenden von Excel zum Erstellen von Verbindungen zu SQL Server Analysis Services-Daten 1 von 5 12.01.2013 17:58 SharePoint 2013 Veröffentlicht: 16.10.12 Zusammenfassung: Informationen zur Verwendung von Excel zum Erstellen und Freigeben einer Verbindung zu SQL Server Analysis Services-Daten,

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1

CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 CBS-Heidelberg Helpdesk Filr-Dokumentation S.1 Dokumentation der Anwendung Filr von Novell G Informationen zu Filr, die über diese Dokumentation hinausgehen, finden Sie im Internet unter: http://www.novell.com/de-de/documentation/novell-filr-1-1/

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

Support Besuchen Sie mysupport.mcafee.com. Hier finden Sie die Dokumentation, Ankündigungen und Support zu dem Produkt.

Support Besuchen Sie mysupport.mcafee.com. Hier finden Sie die Dokumentation, Ankündigungen und Support zu dem Produkt. Versionshinweise McAfee Web Reporter Version 5.2.0 Dieses Dokument enthält Informationen zu McAfee Web Reporter Version 5.2.0. Weitere Informationen finden Sie an folgenden Stellen: Hilfe In Web Reporter

Mehr

Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Sicherung von E-Mails Teil C3:

Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Sicherung von E-Mails Teil C3: Handbuch für Nutzer von Zertifikaten der Zertifizierungsstellen (CAs) des Bayerischen Behördennetzes (BYBN) zur Sicherung von E-Mails (Kerstin Ehrhardt) München 02.05.2007 1 1 Auswahl der Standard -Zertifikate...3

Mehr

Abbildung 8.1: Problem mit dem Zertifikat. 2. Melden Sie sich am imanager als admin an. Die Anmeldung erfolgt ohne Eingabe des Kontextes: 8-2

Abbildung 8.1: Problem mit dem Zertifikat. 2. Melden Sie sich am imanager als admin an. Die Anmeldung erfolgt ohne Eingabe des Kontextes: 8-2 Abbildung 8.1: Problem mit dem Zertifikat 2. Melden Sie sich am imanager als admin an. Die Anmeldung erfolgt ohne Eingabe des Kontextes: 8-2 Drucken im lokalen Netz Abbildung 8.2.: imanager-anmeldung 3.

Mehr

Basis. Schritt 1 Anmelden am Projess Testserver

Basis. Schritt 1 Anmelden am Projess Testserver Basis 2 Schritt 1 Anmelden am Projess Testserver 2 Schritt 2 Arbeitsstunden auf die bereits erfassten Projekte buchen 3 Schritt 3 Kostenaufwand auf die bereits erfassten Projekte buchen 4 Schritt 4 Gebuchte

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

Installation über MSI. CAS genesisworld mit MSI-Paketen installieren

Installation über MSI. CAS genesisworld mit MSI-Paketen installieren Installation über MSI CAS genesisworld mit MSI-Paketen installieren 1 Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

Nachtrag zur Dokumentation

Nachtrag zur Dokumentation Nachtrag zur Dokumentation Zone Labs-Sicherheitssoftware Version 6.5 Dieses Dokument behandelt neue Funktionen und Dokumentaktualisierungen, die nicht in die lokalisierten Versionen der Online-Hilfe und

Mehr

HANDBUCH MOZILLA THUNDERBIRD So richten Sie Ihren kostenlosen E-Mail Client ein.

HANDBUCH MOZILLA THUNDERBIRD So richten Sie Ihren kostenlosen E-Mail Client ein. HANDBUCH MOZILLA THUNDERBIRD So richten Sie Ihren kostenlosen E-Mail Client ein. World4You Internet Services GmbH Hafenstraße 47-51, A-4020 Linz office@world4you.com www.world4you.com INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Blauer Ordner Outlook Konto einrichten Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Outlook 2010

Blauer Ordner Outlook Konto einrichten Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Outlook 2010 Seite 1 von 10 Anleitung zum Einrichten der Berliner Schulmail unter Outlook 2010 Seite 2 von 10 Inhaltsverzeichnis 1. E-Mail-Konto einrichten... 2 1.1 Vorbereitung... 2 1.2 Erstellen eines den Sicherheitsanforderungen

Mehr

ViSAS Domainadminlevel Quick-Start Anleitung

ViSAS Domainadminlevel Quick-Start Anleitung 1. Was ist VISAS? VISAS ist eine Weboberfläche, mit der Sie viele wichtige Einstellungen rund um Ihre Internetpräsenz vornehmen können. Die folgenden Beschreibungen beziehen sich auf alle Rechte eines

Mehr

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Seite 1 von 23 Mit Outlook 2010 richten Sie Ihr ManagedExchange-Postfach einfach und schnell in nur wenigen Schritten ein. Im Regelfall benötigen Sie dazu lediglich die

Mehr

Arbeiten mit Workflows Installationsleitfaden Zur Installation des d3 Workflows

Arbeiten mit Workflows Installationsleitfaden Zur Installation des d3 Workflows Arbeiten mit Workflows Installationsleitfaden Zur Installation des d3 Workflows Sage ist bei der Erstellung dieses Dokuments mit großer Sorgfalt vorgegangen. Fehlerfreiheit können wir jedoch nicht garantieren.

Mehr

Verwendung des Internet Mail Access Protocol (IMAP) unter Outlook

Verwendung des Internet Mail Access Protocol (IMAP) unter Outlook Verwendung des Internet Mail Access Protocol (IMAP) unter Outlook Daniel Zähringer (DZ/771) Michael Kühner (MICK/831), Stand 23. 02.2006 Inhalt 1 Einführung...1 2 Was heißt IMAP?...1 3 Voraussetzungen

Mehr

BlackBerry Device Service

BlackBerry Device Service 1 28. Juni 2012 Cosynus Workshop 27.6.2012 BlackBerry Device Service direkte Exchange Active Sync Aktivierung Installation des BlackBerry Fusion BlackBerry Device Server (BDS) 28. Juni 2012 2 Mobile Fusion

Mehr

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz)

IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (Einzelplatzlizenz) IBM SPSS Modeler Text Analytics Installationsanweisungen (inzelplatzlizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Modeler Text Analytics Version 15 mit einer inzelplatzlizenz.

Mehr

Konfigurieren eines Webservers

Konfigurieren eines Webservers Unterrichtseinheit 12: Konfigurieren eines Webservers Erleichterung der Organisation und des Verwaltens von Webinhalten im Intranet und Internet. Übersicht über IIS: Der IIS-Dienst arbeitet mit folgenden

Mehr

Nuance Mobile Kurzanleitung

Nuance Mobile Kurzanleitung Nuance Mobile 2 Inhalt 3 Voraussetzungen Hardware Software 3 Installieren von Nuance Mobile Server 3 Konfigurieren von Nuance Mobile mit dem Konfigurationsmanager Konfiguration der Datenbank Konfiguration

Mehr

Signierung und Verschlüsselung von E-Mails mit einem S/MIME Zertifikat

Signierung und Verschlüsselung von E-Mails mit einem S/MIME Zertifikat Signierung und Verschlüsselung von E-Mails mit einem S/MIME Zertifikat S/MIME steht für Secure / Multipurpose Internet Mail Extensions und ist ein Standard für die Signierung und Verschlüsselung von E-Mails.

Mehr

Installationsdokumentation BKW E-Commerce Zertifikate. b2b-energy client Zertifikat 3 Jahre Kunde installiert P12 Datei selbst

Installationsdokumentation BKW E-Commerce Zertifikate. b2b-energy client Zertifikat 3 Jahre Kunde installiert P12 Datei selbst Installationsdokumentation BKW E-Commerce Zertifikate b2b-energy client Zertifikat 3 Jahre Kunde installiert P12 Datei selbst 2 / 19 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 1.1. Voraussetzungen... 3 2. Installation

Mehr

Fiery Driver Configurator

Fiery Driver Configurator 2015 Electronics For Imaging, Inc. Die in dieser Veröffentlichung enthaltenen Informationen werden durch den Inhalt des Dokuments Rechtliche Hinweise für dieses Produkt abgedeckt. 16. November 2015 Inhalt

Mehr

Sophos Mobile Control Administratorhandbuch. Produktversion: 5

Sophos Mobile Control Administratorhandbuch. Produktversion: 5 Sophos Mobile Control Administratorhandbuch Produktversion: 5 Stand: April 2015 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control...5 1.1 Sophos Mobile Control als lokale Installation und "as a Service"...5 1.2 Einleitung...6

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 24. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM

IBM SPSS Statistics Version 24. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM IBM SPSS Statistics Version 24 Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

Chemdata-Kurzanleitung

Chemdata-Kurzanleitung Chemdata-Kurzanleitung Ändern der Bildschirmsprache Nach der erstmaligen Installation von Chemdata öffnet sich die Software in englischer Sprache. Gehen Sie zum Ändern Ihrer bevorzugten Sprache auf File

Mehr

Vision für Mac BENUTZERHANDBUCH

Vision für Mac BENUTZERHANDBUCH Vision für Mac BENUTZERHANDBUCH Copyright 1981-2015 Netop Business Solutions A/S. Alle Rechte vorbehalten. Teile unter Lizenz Dritter. Senden Sie Ihr Feedback an: Netop Business Solutions A/S Bregnerodvej

Mehr

Office 365-Plan für kleine, mittelständige und große Unternehmen

Office 365-Plan für kleine, mittelständige und große Unternehmen Office 365-Plan für kleine, mittelständige und große Unternehmen Office 365-Plan für kleine Unternehmen Gehostete E-Mail (Exchange Online Plan 1) Ihr Upgrade auf professionelle E-Mail, kostengünstig und

Mehr

GEZIELT MEHR SICHERHEIT MIT 4I ACCESS SERVER & 4I CONNECT CLIENT

GEZIELT MEHR SICHERHEIT MIT 4I ACCESS SERVER & 4I CONNECT CLIENT Seite 1/7 GEZIELT MEHR SICHERHEIT MIT 4I ACCESS SERVER & 4I CONNECT CLIENT ZENTRAL LOKALE MANAGEMENT-PLATTFORM FÜR EINE W ELTWEIT SICHERE INDUSTRIELLE KOMMUNIKATION. Seite 2/7 Auf den folgenden Seiten

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

Anleitung zur Installation Lexware professional

Anleitung zur Installation Lexware professional Anleitung zur Installation Lexware professional Diese Anleitung gliedert sich in zwei Arbeitsschritte: 1. Die Installation des Lexware-Programms auf dem Server 2. Die Client-Installation (das Netsetup)

Mehr

Erste Schritte mit Brainloop Dox

Erste Schritte mit Brainloop Dox Copyright Brainloop AG, 2004-2016. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 1.1 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Markeninhaber. Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...

Mehr