Voranschlag Thurgau 2010

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Voranschlag Thurgau 2010"

Transkript

1 Voranschlag Thurgau 2010 Zahlenteil Anhang I Antrag des Regierungsrates an den Grossen Rat

2

3 ZAHLENTEIL VORANSCHLAG 2010 INHALTSVERZEICHNIS Uebersichten 1 Ergebnisse 3 Artengliederung 4 Laufende Rechnung 1 Räte 7 2 Staatskanzlei 8 3 Departement für Inneres und Volkswirtschaft 9 4 Departement für Erziehung und Kultur 16 5 Departement für Justiz und Sicherheit 29 6 Departement für Bau und Umwelt 40 7 Departement für Finanzen und Soziales 45 8 Gerichte 55 Investitionsrechnung 63 Erläuterungen:. Die Bezeichnung (GB) steht für Globalbudget Die Bezeichnung (SF) steht für Spezialfinanzierung Die Bezeichnung (PV) steht für Programmvereinbarung Bund / Kanton Kursiv: Positionen, welche Bestandteil der Globalbudgets sind

4

5 ÜBERSICHT INSTITUTIONELLE GLIEDERUNG - LAUFENDE RECHNUNG Laufende Rechnung 1'677'685'000 1'683'145'900 1'657'361'000 1'676'891'200 1'618'608' '697'534' Ertragsüberschuss 5'460'900 19'530'200 78'926' Räte 3'465'800 9'500 3'369'300 11'500 3'284' ' Netto Aufwand 3'456'300 3'357'800 3'275' Staatskanzlei 18'300'000 10'513'300 18'404'500 10'747'400 19'143' '036' Netto Aufwand 7'786'700 7'657'100 8'107' Departement für Inneres und Volkswirtschaft 317'685' '368' '187' '220' '566' '942' Netto Aufwand 110'317' '966' '623' Departement für Erziehung und Kultur 400'453'000 52'997' '002'500 39'975' '228' '671' Netto Aufwand 347'455' '027' '556' Departement für Justiz und Sicherheit 216'920' '113' '646' '870' '076' '429' Netto Aufwand 41'806'500 38'775'600 34'647' Departement für Bau und Umwelt 90'186'200 55'494'400 89'718'500 55'395'500 88'928' '345' Netto Aufwand 34'691'800 34'323'000 31'583' Departement für Finanzen und Soziales 613'496'000 1'177'717' '194'500 1'198'002' '120' '202'520' Netto Ertrag 564'221' '807' '400' Gerichte 17'178'500 3'932'500 16'838'500 3'668'400 16'260' '579' Netto Aufwand 13'246'000 13'170'100 12'680' Seite 1

6 ÜBERSICHT INSTITUTIONELLE GLIEDERUNG - INVESTITIONSRECHNUNG Konto-Nr. Investitionsrechnung Ausgaben Einnahmen Ausgaben Einnahmen Ausgaben Einnahmen Investitionsrechnung 125'535'300 32'851' '625'200 36'363' '095' '954' Zunahme Nettoinvestitionen 92'684'300 82'262'200 78'141' Departement für Inneres und Volkswirtschaft 13'711'000 1'510'000 8'701'000 1'550'000 4'984' ' Netto Ausgaben 12'201'000 7'151'000 4'548' Departement für Erziehung und Kultur 1'170' '000 1'220' ' ' ' Netto Ausgaben 570' ' ' Departement für Justiz und Sicherheit 1'973' '000 1'836'500 30' ' ' Netto Ausgaben 1'507'300 1'806' ' Departement für Bau und Umwelt 97'050'000 30'275'000 95'974'000 34'183' '173' '862' Netto Ausgaben 66'775'000 61'791'000 66'311' Departement für Finanzen und Soziales 11'631'000 10'893'700 6'628' Netto Ausgaben 11'631'000 10'893'700 6'628' Seite 2

7 ÜBERSICHTEN - ERGEBNISSE - KENNZAHLEN Übersichten Ergebnisse Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag LAUFENDE RECHNUNG 1'677'685'000 1'683'145'900 1'657'361'000 1'676'891'200 1'618'608' '697'534' Aufwandüberschuss Ertragsüberschuss 5'460'900 19'530'200 78'926' INVESTITIONSRECHNUNG 125'535'300 32'851' '625'200 36'363' '095' '954' Zunahme der Nettoinvestition 92'684'300 82'262'200 78'141' Finanzierung Zunahme der Nettoinvestition 92'684'300 82'262'200 78'141' Abschreibungen 71'458'800 77'103'200 72'770' Aufwandüberschuss der Laufenden Rechnung Ertragsüberschuss der Laufenden Rechnung 5'460'900 19'530'200 78'926' Einlagen in die Spezialfinanzierungen 363'500 11'489'400 21'533' Entnahmen aus den Spezialfinanzierungen 12'591'800 12'131'100 8'853' Finanzierungsfehlbetrag 27'992'900 Finanzierungsüberschuss 13'729'500 86'236' Kapitalveränderung Finanzierungsfehlbetrag 27'992'900 Finanzierungsüberschuss 13'729'500 86'236' Passivierungen 92'081' '824' '405' Aktivierungen 125'535' '625' '095' Abnahme des Kapitals Zunahme des Kapitals 5'460'900 19'530'200 78'926' Cash Flow 64'691'400 95'991' '377' Selbstfinanzierungsgrad Seite 3

8 ARTENGLIEDERUNG LAUFENDE RECHNUNG Artengliederung Arten-Nr. Laufende Rechnung Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag LAUFENDE RECHNUNG 1'677'685'000 1'683'145'900 1'657'361'000 1'676'891'200 1'618'608' '697'534' Ertragsüberschuss 5'460'900 19'530'200 78'926' Aufwand 1'677'685'000 1'657'361'000 1'618'608' Personalaufwand 347'237' '587' '486' Sachaufwand 134'140' '702' '022' Passivzinsen 12'998'400 17'058'700 19'462' Abschreibungen 71'458'800 77'103'200 72'770' Anteile und Beiträge ohne Zweckbindung 47'609'600 43'889'000 44'884' Entschädigungen an Gemeinwesen 9'810'300 9'510'000 9'732' Eigene Beiträge 692'373' '847' '795' Durchlaufende Beiträge 234'678' '587' '320' Einlagen in die Spezialfinanzierungen 363'500 11'489'400 21'533' Interne Verrechnungen 127'015' '585' '599' Ertrag 1'683'145'900 1'676'891'200 1'697'534' Steuern 629'319' '441' '823' Regalien und Konzessionen 2'434'500 2'233'500 2'386' Vermögenserträge 63'530'700 61'438'000 57'043' Entgelte 133'433' '606' '603' Anteile und Beiträge ohne Zweckbindung 357'400' '580' '577' Rückerstattungen von Gemeinwesen 3'520'000 3'253'800 4'586' Beiträge für eigene Rechnung 119'221' '034' '739' Durchlaufende Beiträge 234'678' '587' '320' Entnahmen aus Spezialfinanzierungen 12'591'800 12'131'100 8'853' Interne Verrechnungen 127'015' '585' '599' Seite 4

9 ARTENGLIEDERUNG INVESTITIONSRECHNUNG Artengliederung Arten-Nr. Investitionsrechnung Ausgaben Einnahmen Ausgaben Einnahmen Ausgaben Einnahmen INVESTITIONSRECHNUNG 125'535'300 32'851' '625'200 36'363' '095' '954' Ausgabenüberschuss 92'684'300 82'262'200 78'141' Ausgaben 125'535' '625' '095' Sachgüter 99'362'300 93'199'500 99'174' Darlehen und Beteiligungen 1'100'000 1'100' ' Eigene Beiträge 21'857'000 17'902'700 9'650' Durchlaufende Beiträge 3'216'000 6'423'000 5'546' Einlage Spezialfinanzierung 114' Einnahmen 32'851'000 36'363'000 36'954' Abgang von Sachgütern 30' Rückzahlungen von Darlehen und Beteil. 600' ' ' Beiträge für eigene Rechnung 26'205'000 29'040'000 29'842' Durchlaufende Beiträge 3'216'000 6'423'000 5'546' Entnahme Spezialfinanzierungen 2'500'000 1'000' Aktivierungen 300' '000 Seite 5

10

11 RÄTE 1 Räte 3'465'800 9'500 3'369'300 11'500 3'284' ' Netto Aufwand 3'456'300 3'357'800 3'275' Regierungsrat 1'924'100 9'500 1'913'100 11'500 2'021' ' Netto Aufwand 1'914'600 1'901'600 2'012' Besoldungen 1'436'000 1'421'500 1'396' Dienstreisen 78'000 78'000 73' Konferenzen und Repräsentationskosten 100'000 83'000 94' Judizialkosten 10'000 10'000 4' Verschiedene Beiträge an Organisationen 300' ' ' Vergütungen von Verwaltungsorganen 9'500 11'500 9' Grosser Rat 1'541'700 1'456'200 1'262' Netto Aufwand 1'541'700 1'456'200 1'262' Ordentliches Taggeld 360' ' ' Taggelder Kommissionen und Fraktionen 750' ' ' Beitrag AHV/IV, EO, AlV 31'000 31'000 24' Aus- und Weiterbildung Kommissionen 1'000 1' Miete Ratssäle 46'300 46'300 46' Ordentliche Dienstreisen 70'000 68'900 62' Dienstreisen Kommissionen 63'400 63'400 51' Anlässe 22'000 21'000 26' Entschädigung der Fraktionen 129' '000 99' Dienstl. Dritter für den Grossen Rat 10'000 10'000 20' Dienstleistungen Informatik 50' Verschiedene Ausgaben 7'000 7'000 14' Verschiedene Beiträge an Organisationen 2'000 19'000 Seite 7

12 STAATSKANZLEI 2 Staatskanzlei 18'300'000 10'513'300 18'404'500 10'747'400 19'143' '036' Netto Aufwand 7'786'700 7'657'100 8'107' Staatskanzlei Zentrale Dienste (GB) 3'773'700 30'000 3'570'300 29'000 3'496' ' Netto Aufwand 3'743'700 3'541'300 3'458' Personalaufwand 2'244'700 2'161'500 2'085' Sachaufwand 155' ' ' Bonus-Verrechnung 43' Umlagen Globalbudget 1'373'200 1'246'800 1'209' Ertrag Kanzleidienste 30'000 29'000 38' BLDZ (GB) 14'526'300 10'483'300 14'834'200 10'718'400 15'647' '998' Netto Aufwand 4'043'000 4'115'800 4'648' Personalaufwand 1'315'000 1'293'000 1'315' Sachaufwand 12'713'300 13'061'700 13'867' Bonus-Verrechnung 4' Umlagen Globalbudget 498' ' ' Einnahmen 3'766'000 4'163'200 4'600' Umlagen BLDZ-Bezüge Ämter mit GB 6'717'300 6'555'200 6'397' Seite 8

13 DEPARTEMENT FÜR INNERES UND VOLKSWIRTSCHAFT 3 Departement für Inneres und Volkswirtschaft 317'685' '368' '187' '220' '566' '942' Netto Aufwand 110'317' '966' '623' Generalsekretariat (GB) 11'297' '000 10'773' '000 3'537' ' Netto Aufwand 10'320'100 9'996'500 2'868' Personalaufwand 1'929'100 1'823'700 1'673' Sachaufwand 1'627'000 1'284'000 1'266' Kantonsbeitrag an Energieanlagen (3024) 7'000'000 7'000' Umlagen Globalbudget 741' ' ' Einnahmen 977' ' ' Malus-Verrechnung 5' Öffentlicher Verkehr / Tourismus 35'287'000 15'196'000 34'463'000 15'065'000 32'391' '302' Netto Aufwand 20'091'000 19'398'000 18'088' Gde-Anteile an Rückz. Privatbahnen 142' ' ' Beiträge an Ortsverkehr 687' ' ' Abgeltung Regionalverkehr Bus 9'229'000 8'526'000 8'422' Abgeltung Regionalverkehr Bahn 22'834'000 22'843'000 21'404' Abgeltung Schifffahrt 257' ' ' Beiträge / Entschädigung Tarifmassnahmen 1'450'000 1'500'000 1'047' Beiträge an Fremdenverkehrs-Org. 660' ' ' Beiträge Schweiz Mobil 28'000 28'000 48' Anteil LSVA 45 % an Regionalverkehr 5'300'000 5'400'000 5'254' Beiträge von Gemeinden und Dritten 9'708'000 9'467'000 8'859' Übertrag Tourismusförderung( ) 160' ' ' Übertrag LSVA-Anteil (Mobil) '000 28'000 48' Seite 9

14 DEPARTEMENT FÜR INNERES UND VOLKSWIRTSCHAFT 3023 Energie 6'932' '676' Netto Aufwand 5'256' Beiträge an Energieberatungsstellen 106' Beiträge an Energieanlagen und Projekte 2'713' Bundesbeitrag an Energieanlagen 1'676' Einlage in Energiefonds 2'436' Bundesbeitrag für Energieanlagen 1'676' Energiefonds (Spezialfinanzierung) 11'000'000 11'000'000 9'500'000 9'500' Aufwand für Förderbeiträge (Kanton) 7'000'000 7'000' Aufwand für Förderbeiträge (Bund) 4'000'000 2'500' Bundesbeitrag für kant. Förderprogramm 4'000'000 2'500' Staatsbeitr.kant.Förderprogramm (3010) 7'000'000 7'000' Staatsarchiv (GB) 2'159' '000 2'127' '000 2'052' ' Netto Aufwand 2'046'500 1'996'000 1'888' Personalaufwand 1'212'000 1'172'400 1'097' Sachaufwand 149' ' ' Bonus-Verrechnung 14' Umlagen Globalbudget 798' ' ' Verschiedene Einnahmen 58'000 63'000 93' Rückerstattungen 30'000 38'000 45' Bundesbeitrag Microverfilmung 25'000 30'000 24' Amt für Geoinformation (GB) 4'779'000 1'329'500 4'466'900 1'320'000 4'157' '413' Netto Aufwand 3'449'500 3'146'900 2'744' Personalaufwand 1'772'800 1'700'300 1'583' Sachaufwand 733' ' ' Bonus-Verrechnung 50' Staatsbeitrag an amtliche Vermessung 350' ' ' Bundesbeitrag an amtliche Vermessung 350' ' ' Seite 10

15 DEPARTEMENT FÜR INNERES UND VOLKSWIRTSCHAFT Umlagen Globalbudget 1'573'200 1'334'600 1'256' Einnahmen 979'500 1'020' ' Bundesbeitrag an amtliche Vermessung 350' ' ' Alters- und Hinterlassenenversicherung 190' '000 1'541' Netto Aufwand 190' '000 1'541' Anteil des Kantons an die AHV 1'371' Erlass Minimalbeitr. nicht Berufst. 190' ' ' Invalidenversicherung 14'904' Netto Aufwand 14'904' Staatsbeitrag an die IV (einm. Nachz.) 14'904' Ergänzungsleistungen zu AHV und IV 92'770'000 32'500'000 89'680'000 32'750'000 82'033' '586' Netto Aufwand 60'270'000 56'930'000 57'446' Verwaltungskosten an die AHV-Kasse 1'770'000 1'680'000 1'451' Staatsbeitrag 91'000'000 88'000'000 80'581' Bundesbeitrag 31'400'000 31'750'000 23'637' Bundesbeitrag Verwaltungskosten EL 1'100'000 1'000' ' Familienzulagen Landwirtschaft 2'300'000 2'500'000 1'615' Netto Aufwand 2'300'000 2'500'000 1'615' Staatsbeitrag 2'300'000 2'500'000 1'615' Familienzulagen an Nichterwerbstätige 1'000'000 3'380'000 Netto Aufwand 1'000'000 3'380' Staatsbeitrag an FZ Nichterwerbstätige 1'000'000 3'380'000 Seite 11

16 DEPARTEMENT FÜR INNERES UND VOLKSWIRTSCHAFT 3520 Arbeitsmarktfonds (SF) 4'795'000 4'795'000 6'175'000 6'175'000 3'678' '678' Kantonsbeitrag an AVIG Vollzug 2'970'000 3'950'000 2'986' Leistungen 15 Massn. geg. Arbeitslos. 20'000 20' Leistungen 10 Massn. geg. Arbeitslos. 160' '000 72' Beitrag an techn. Entwicklungszentren 80'000 80'000 65' Beiträge an Regionalföderungen gem. 9A 200' '000 81' Regionalförd.gem. 9 Massn.geg.A'los/NRP 1'165'000 1'565' ' Übertr. Wirtschaftsförder. ( ) 200' ' ' Beitrag des Bundes an NRP-Projekte 500' ' ' Beiträge Dritter an NRP-Projekte 10' ' Entnahme aus der Spezialfinanzierung 3'249'000 4'291'000 2'184' Zinsertrag ( ) 1'036'000 1'084' ' Amt für Wirtschaft und Arbeit (GB) 3'480' '400 3'296' '400 2'969' '093' Netto Aufwand 2'548'800 2'458'800 1'876' Personalaufwand 1'941'300 1'803'400 1'664' Sachaufwand 800' ' ' Bonus-Verrechnung 18' Beiträge an Verbände 55'000 55'000 70' Umlagen Globalbudget 683' ' ' Einnahmen 731' ' ' Übertrag Wirtschaftsförd. ( ) 200' ' ' AlV und Insolvenzentschädigungsgesetz 14'509'800 14'509'800 10'450'000 10'450'000 10'272' '272' Ausrichtung Bundesbeitrag 14'509'800 10'450'000 10'272' Bundesbeitrag 14'509'800 10'450'000 10'272' Seite 12

17 DEPARTEMENT FÜR INNERES UND VOLKSWIRTSCHAFT 3610 Landwirtschaftsamt (GB) 2'161' '500 2'097' '000 2'128' ' Netto Aufwand 1'895'300 1'842'800 1'870' Personalaufwand 1'513'800 1'498'000 1'543' Sachaufwand 120' '000 84' Umlagen Globalbudget 528' ' ' Einnahmen 266' ' ' Malus-Verrechnung 24' Beiträge Landwirtschaft 2'598'900 1'548'000 2'015'000 1'138'000 1'558' ' Netto Aufwand 1'050' ' ' Kontrollen Ökol. Leistungsnachweis 312' ' ' Agromarketing Thurgau 150' ' ' Beiträge an landw. Organisationen 195' ' ' Ressourcenprojekt Ammoniak 1'941'000 1'425'000 1'009' Bundesbeitr. Ressourcenprojekt Ammoniak 1'548'000 1'138' ' Bundesbeiträge 110'480' '480' '070' '070' '310' '310' Direktzahlungen 100'000' '000'000 97'200' Beiträge an ökologische Qualität 3'000'000 2'000'000 2'766' Anbaubeiträge 7'400'000 4'000'000 4'265' Sömmerungsbeiträge 80'000 70'000 77' Direktzahlungen 100'000' '000'000 97'200' Beiträge für ökologische Qualität 3'000'000 2'000'000 2'766' Anbaubeiträge 7'400'000 4'000'000 4'265' Sömmerungsbeiträge 80'000 70'000 77' GLIB Weinfelden 197'300 7' '000 7' ' ' Netto Aufwand 190' ' ' Besoldungen 161' ' ' Sekretariatskosten 22'500 21'000 17' Dienstreisen 5'000 5'000 2' Verschiedene Ausgaben 8'000 5'000 4' Betriebshilfe-Unkostenbeitrag GLIB 7'000 7'000 17' Seite 13

18 DEPARTEMENT FÜR INNERES UND VOLKSWIRTSCHAFT 3619 Unterhalt Staatsdomänen (SF) 376' ' ' ' ' ' Unterhaltskosten Domänen 90' ' ' Einlage in die Spezialfinanzierung 66'000 49' Übertrag Pachtzinsertrag ( ) 220' ' ' Pachtzinsertrag Staatsdomänen 376' ' ' Entnahme aus der Spezialfinanzierung 284' Pflanzenschutzfonds (SF) 4'080'000 4'080'000 2'509'000 2'509'000 5'430' '430' Besoldungen "Honigproben" 80'000 70' Entschädigungszahlungen 4'000'000 2'000'000 5'360' Einlage in Spezialfinanzierung 509' Bundesbeiträge 2'000'000 1'000'000 3'008' Verschiedene Beiträge 1'450'000 1'380'000 1'428' Entnahme aus der Spezialfinanzierung 538' ' Zinsertrag ( ) 92' '000 67' BBZ Arenenberg (GB) 10'129'000 6'711'000 9'741'000 6'283'000 9'727' '553' Netto Aufwand 3'418'000 3'458'000 3'174' Personalaufwand 7'413'000 7'256'000 6'922' Sachaufwand 2'456'000 2'263'000 2'429' Bonus-Verrechnung 130' Umlagen Globalbudget 260' ' ' Einnahmen 3'027'000 2'873'000 3'342' Bundesbeitrag 247' Finanzhilfe Beruf Landwirt 240' Finanzhilfe Weinlesekontrolle 10'000 10'000 11' Verrechnung Staatsbeitrag ABB Bildung 3'434'000 3'400'000 2'951' Seite 14

19 DEPARTEMENT FÜR INNERES UND VOLKSWIRTSCHAFT 3930 Veterinäramt (GB) 2'358' '000 2'265' '000 2'302' ' Netto Aufwand 1'546'800 1'645'700 1'386' Personalaufwand 1'083'500 1'059' ' Sachaufwand 918' ' ' Bonus-Verrechnung 34' Staatsbeitrag Tierseuchenbekämpfung ' ' Umlagen Globalbudget 357' ' ' Einnahmen 812' ' ' Tierseuchenfonds (SF) 1'736'000 1'736'000 1'673'000 1'673'000 2'467' '467' Verschiedene Ausgaben 1'000 20' Entsorgung tierischer Nebenprodukte 620' ' ' Tierseuchenbekämpfung 900' '000 1'802' Stichprobenprogramm des Bundes 215' ' ' Viehhandelspatente 170' ' ' Tierhalterbeiträge 940' ' ' Tierhalterbeitrag BVD (über TVD) 280' ' ' Bussen 5'000 6' Verschiedene Einnahmen 55'000 80'000 67' Entnahme aus der Spezialfinanzierung 224' ' ' Zinsertrag ( ) 62'000 18'000 43' Staatsbeitrag Verrechnung ' ' Seite 15

20 DEPARTEMENT FÜR ERZIEHUNG UND KULTUR 4 Departement für Erziehung und Kultur 400'453'000 52'997' '002'500 39'975' '228' '671' Netto Aufwand 347'455' '027' '556' Generalsekretariat (GB) 2'410'400 25'000 1'340'000 25'000 1'474' ' Netto Aufwand 2'385'400 1'315'000 1'433' Personalaufwand 1'059' ' ' Sachaufwand 952' ' ' Umlagen Globalbudget 398' ' ' Einnahmen 10'000 10'000 26' Int. Verrechnung DL ( ) 15'000 15'000 15' Beiträge 508' ' ' Netto Aufwand 508' ' ' Abgeltung v. Urheberrechten 133' ' ' Beiträge Erziehungs-Direkt.-Konf. (EDK) 372' ' ' Beiträge Bildung,Erziehung,Wissenschaft 3'000 99'000 95' Amt für Volksschule (GB) 14'810' '000 15'029' '000 14'506' ' Netto Aufwand 14'550'000 14'718'000 14'170' Personalaufwand 8'071'000 8'148'000 8'456' Sachaufwand 3'576'000 3'699'000 3'145' Umlagen Globalbudget 3'163'000 3'182'000 2'904' Einnahmen 260' ' ' Beiträge an Schulgemeinden 54'000'000 12'000'000 49'100'000 59'503' '836' Netto Aufwand 42'000'000 49'100'000 38'666' Besoldungsbeiträge an Schulgemeinden 30'000'000 34'200'000 26'015' Beiträge an restlichen Betriebsaufwand 12'000'000 14'900'000 12'651' Gemeindebeiträge an Schulgemeinden 12'000'000 20'836' Gemeindebeiträge von Schulgemeinden 12'000'000 20'836' Seite 16

21 DEPARTEMENT FÜR ERZIEHUNG UND KULTUR 4114 Sonderschulung 53'500'000 52'400'000 60'220' Netto Aufwand 53'500'000 52'400'000 60'220' Beitrag an die Sonderschulung 53'500'000 52'400'000 60'220' Musikschulen 6'000'000 6'000'000 5'855' Netto Aufwand 6'000'000 6'000'000 5'855' Musikschulen für Jugendliche 6'000'000 6'000'000 5'855' Übrige Beiträge 3'500'000 3'470'000 3'579' Netto Aufwand 3'500'000 3'470'000 3'579' Leistungsvereinbarung Bildung Thurgau 250' ' ' Beiträge Spezialangebote 3'250'000 3'220'000 3'264' Amt für Mittel- und Hochschulen (GB) 1'521'700 4'000 1'510'800 2'000 1'473' ' Netto Aufwand 1'517'700 1'508'800 1'468' Personalaufwand 981' ' ' Sachaufwand 147' ' ' Bonus-Verrechnung 1' Umlagen Globalbudget 393' ' ' Einnahmen 4'000 2'000 4' Beiträge an Universitäten/Hochschulen 82'993'000 80'540'000 74'599' Netto Aufwand 82'993'000 80'540'000 74'599' Universitäten 21'500'000 22'100'000 21'174' Fachschulen 4'600'000 3'400'000 4'086' Hochschule Zollikofen 800' ' ' Kantonsschule Wil 2'000'000 1'800'000 1'945' FHS Hochschule für Angewandt. Wissensch. 4'700'000 5'000'000 4'837' Weitere Fachhochschulen 21'400'000 22'200'000 18'567' Seite 17

22 DEPARTEMENT FÜR ERZIEHUNG UND KULTUR TG-SH Maturitätsschule f. Erwachsene 1'350'000 1'480'000 1'300' Hochschule für Heilpädagogik Zürich 1'170'000 1'420'000 1'362' Pädagogische Hochschule Thurgau 22'900'000 19'900'000 18'099' Fachausbildung Gesundheitsberufe 20' ' ' Thurgauer Institute 1'740'000 1'590'000 1'300' Internat. Bodensee Hochschule IBH 363' ' ' Schulgelder 100' ' ' Sekundarstufe II 350' ' ' Stipendien 8'138' '500 8'653' '000 8'235' '606' Netto Aufwand 7'158'000 7'679'000 5'628' Abschreibung Rückz./Zinsen Stip. 30'000 40'000 12' Abschreibungen Darlehenszinsen 2'000 5' Stipendien 8'100'000 8'600'000 8'213' Bundesbeitrag an Stip. anderer Quellen 6'000 7'000 8' Einlage in die Spezialfinanzierung 500 1' Zins auf Ausbildungsdarlehen 17'000 12'000 17' Zins auf Stipendien 7'000 4'000 7' Rückzahlung von Stipendien 150' ' ' Rückz. Stipendien (Härtefonds) 500 1' Bundesbeitrag für kantonale Stipendien 800' '000 2'346' Bundesbeitrag für Stip. anderer Quellen 6'000 7'000 8' AMH, Kantonsschule Frauenfeld (GB) 20'908'000 1'561'000 20'375'000 1'611'000 20'139' '438' Netto Aufwand 19'347'000 18'764'000 18'701' Personalaufwand 18'041'000 17'538'000 17'376' Sachaufwand 2'490'000 2'509'000 2'419' Abgrenzung Lektionenbuchhaltung 17' Umlagen Globalbudget 377' ' ' Einnahmen 1'561'000 1'611'000 1'438' Seite 18

23 DEPARTEMENT FÜR ERZIEHUNG UND KULTUR 4230 AMH, Kantonsschule Kreuzlingen (GB) 7'523' '100 7'248' '800 7'639' ' Netto Aufwand 7'206'800 7'142'700 7'521' Personalaufwand 6'518'600 6'656'600 6'813' Sachaufwand 874' ' ' Abgrenzung Lektionenbuchhaltung -192' Umlagen Globalbudget 131' ' ' Einnahmen 317' ' ' AMH, Kantonsschule Romanshorn (GB) 15'739' '000 13'992' '000 13'769' ' Netto Aufwand 15'107'500 13'531'000 13'277' Personalaufwand 13'402'500 12'345'000 12'064' Sachaufwand 2'063'000 1'451'000 1'526' Abgrenzung Lektionenbuchhaltung -42' Umlagen Globalbudget 274' ' ' Einnahmen 632' ' ' AMH, Pädagogische Maturitätsschule (GB) 14'956'000 1'776'000 15'491'000 1'753'000 15'163' '453' Netto Aufwand 13'180'000 13'738'000 13'709' Personalaufwand 12'201'000 12'653' Sachaufwand 2'529'000 2'660' Umlagen Globalbudget 226' ' Einnahmen 1'776'000 1'753' Seminar 14'359' ' Netto Aufwand 13'525' Personalaufwand 11'806' Sachaufwand 2'319' Abgrenzung Lektionenbuchhaltung 58' Umlagen Globalbudget 175' Einnahmen 834' Seite 19

24 DEPARTEMENT FÜR ERZIEHUNG UND KULTUR 4272 Konvikt 803' ' Netto Aufwand 184' Personalaufwand 539' Sachaufwand 264' Einnahmen 619' Total ABB inkl. Berufsschulen( ) 100'380'100 33'079'300 99'147'600 32'277' '597' '695' Netto Aufwand 67'300'800 66'869'700 64'901' ABB, Berufsbildung (GB) 5'131' '000 4'974' '000 4'805' ' Netto Aufwand 4'639'600 4'495'100 4'325' Personalaufwand 2'693'500 2'679'500 2'512' Sachaufwand 1'755'000 1'577'000 1'648' Beiträge 70'000 95'000 65' Umlagen Globalbudget 613' ' ' Einnahmen 492' ' ' ABB, Beiträge Berufsbildung 27'514'000 16'800'000 26'375'000 16'400'000 34'897' '304' Netto Aufwand 10'714'000 9'975'000 19'593' Bundesbeiträge Grundausbildung 12'039' Staatsbeitrag gewerb. Berufsschulen 3'220'000 2'761'000 2'271' Schulgelder ausserk. gew. Berufssch. 12'200'000 11'830'000 10'618' Schulgelder ausserk. kaufm. Berufschulen 2'827'000 2'824'000 2'644' Beiträge ausserk. Schulen Gesundheitsw. 364' ' ' Staatsbeitrag an Einführungskurse 3'440'000 2'800'000 1'916' Zentrum f. berufl. Weiterbildung SG 100' ' ' Verschiedene Beiträge 389' ' ' Weiterbildungskurse der Berufsschulen 1'540'000 1'460'000 1'310' Verrechnung Staatsbeitrag an BBZ 3'434'000 3'400'000 2'951' Bundesbeiträge Grundausbildung 16'800'000 16'400'000 15'304' Seite 20

25 DEPARTEMENT FÜR ERZIEHUNG UND KULTUR 4315 ABB, Berufsberatung (GB) 4'055' '000 3'974' '500 3'760' ' Netto Aufwand 3'804'700 3'761'100 3'518' Personalaufwand 2'556'200 2'509'100 2'447' Sachaufwand 148' ' ' Beiträge 234' ' ' Umlagen Globalbudget 1'117'500 1'082'500 1'015' Einnahmen 251' ' ' ABB, Dienste Berufsschulen Thurgau (GB) 4'560'500 3'735'500 4'282'700 3'498'700 3'933' '211' Netto Aufwand 825' ' ' Personalaufwand 2'483'600 2'400'800 2'172' Sachaufwand 1'630'900 1'528'900 1'413' Umlagen Globalbudget 446' ' ' Einnahmen 486' ' ' Verrechnung Infrastruktur DBT 3'249'500 3'008'900 2'671' ABB, Bildungszentrum für Wirtschaft (GB) 11'768' '000 11'326' '000 11'341' '030' Netto Aufwand 10'999'000 10'793'000 8'311' Personalaufwand 9'521'900 9'062'000 8'959' Sachaufwand 1'026'800 1'136'600 1'057' Verrechnung Infrastruktur DBT 1'119'300 1'010'400 1'198' Umlagen Globalbudget 100' ' ' Einnahmen 769' '000 3'030' ABB, Weiterbildung BZ f. Wirtschaft (GB) 3'841'800 3'841'800 3'883'100 3'883'100 3'440' '440' Personalaufwand 2'318'000 2'435'500 2'061' Sachaufwand 1'290'000 1'243'000 1'217' Verrechnung Infrastruktur DBT 123' '100 59' Umlagen Globalbudget 110' ' ' Einnahmen 3'841'800 3'883'100 3'440' Seite 21

26 DEPARTEMENT FÜR ERZIEHUNG UND KULTUR 4331 ABB, Gewerbliches Bildungszentrum (GB) 11'719'000 2'266'000 12'113'300 1'824'000 11'461' '350' Netto Aufwand 9'453'000 10'289'300 7'110' Personalaufwand 9'224'000 9'526'100 8'903' Sachaufwand 1'008'400 1'178'300 1'039' Verrechnung Infrastruktur DBT 1'384'600 1'314'900 1'401' Umlagen Globalbudget 102'000 94' ' Einnahmen 2'266'000 1'824'000 4'350' ABB, Weiterbildung Gewerbliches BZ (GB) 1'251'000 1'251'000 1'207'500 1'207'500 1'275' '275' Personalaufwand 805' ' ' Sachaufwand 317' ' ' Verrechnung Infrastruktur DBT 66'300 37'100 11' Umlagen Globalbudget 62'000 50'000 46' Einnahmen 1'251'000 1'207'500 1'275' ABB, Brückenangebot GBW (GB) 730'000 45' '800 73' ' ' Netto Aufwand 685' ' ' Personalaufwand 579' ' ' Sachaufwand 133' ' ' Umlagen Globalbudget 17'000 12' Einnahmen 45'000 73'100 39' ABB, Grundbildung BZ für Technik (GB) 9'996' '000 10'095' '000 9'242' '395' Netto Aufwand 9'462'500 9'537'000 6'847' Personalaufwand 7'793'500 7'949'500 6'473' Sachaufwand 2'002'000 1'950'500 1'446' Umlagen Globalbudget 201' '000 1'322' Einnahmen 534' '000 2'395' Seite 22

27 DEPARTEMENT FÜR ERZIEHUNG UND KULTUR 4354 ABB, Weiterbildung BZ für Technik (GB) 810' ' ' ' ' ' Netto Aufwand 6' Personalaufwand 507' ' ' Sachaufwand 279' ' ' Umlagen Globalbudget 24'000 24'000 73' Einnahmen 810' ' ' ABB, Brückenangebot BZT Frauenfeld (GB) 1'918'000 98'000 1'856' '000 1'802' ' Netto Aufwand 1'820'000 1'755'000 1'758' Personalaufwand 1'397'000 1'313'000 1'145' Sachaufwand 481' ' ' Umlagen Globalbudget 40'000 37' ' Einnahmen 98' '000 43' ABB,Grundbildung BZ f. Bau und Mode (GB) 4'259' '000 3'995' '000 4'037' '559' Netto Aufwand 3'941'200 3'719'000 2'477' Personalaufwand 3'453'600 3'246'000 2'722' Sachaufwand 704' ' ' Umlagen Globabudget 101'000 91' ' Einnahmen 318' '000 1'559' ABB, Weiterbild. BZ f. Bau und Mode (GB) 540' ' ' ' ' ' Personalaufwand 455' ' ' Sachaufwand 80' '000 74' Umlagen Globalbudget 5'000 5'000 45' Einnahmen 540' ' ' Seite 23

28 DEPARTEMENT FÜR ERZIEHUNG UND KULTUR 4362 ABB, Couture Création BZ Bau u. Mode(GB) 286'000 60' '000 64' ' ' Netto Aufwand 226' ' ' Personalaufwand 236' ' ' Sachaufwand 49'900 45'900 37' Umlagen Globalbudget 34' Einnahmen 60'000 64'000 98' ABB, Brückenangebot BZ Kreuzlingen (GB) 1'434'000 60'000 1'421'000 60'000 1'323' ' Netto Aufwand 1'374'000 1'361'000 1'256' Personalaufwand 1'185'000 1'180' ' Sachaufwand 244' ' ' Umlagen Globalbudget 5'000 5' ' Einnahmen 60'000 60'000 66' ABB, Bildungszentrum Arbon BZA (GB) 4'322' '000 3'899' '000 4'045' '419' Netto Aufwand 4'077'200 3'719'500 2'626' Personalaufwand 3'616'700 3'231'000 3'338' Sachaufwand 624' ' ' Umlagen Globalbudget 81'500 79'500 65' Einnahmen 245' '000 1'419' ABB, Grundbildung BZ für Gesundheit (GB) 2'197'700 40'000 6'034' '000 7'333' '732' Netto Aufwand 2'157'700 5'600'000 5'601' Personalaufwand 1'608'400 4'092'000 4'681' Sachaufwand 288' '600 1'495' Verrechnung Infrastruktur BBZ 230' ' Umlagen Globalbudget 70'000 1'049'000 1'156' Einnahmen 40' '000 1'732' Seite 24

29 DEPARTEMENT FÜR ERZIEHUNG UND KULTUR 4391 ABB, BZ für Gesundheit, Weiterbild. (GB) 853' '000 1'053'000 1'053' ' ' Personalaufwand 653' ' ' Sauchaufwand 200' ' ' Umlagen Globalbudget 197' ' Einnahmen 853'000 1'053' ' ABB, BfG Höhere Fachschule (GB) 3'191'900 70'000 Netto Aufwand 3'121' Personalaufwand 2'628' Sachaufwand 133' Verrechnung Infrastruktur DBT 324' Umlagen Globalbudget 105' Einnahmen 70' Sportamt (GB) 1'546' '900 1'565' '800 1'543' ' Netto Aufwand 1'027'000 1'010'000 1'024' Personalaufwand 532' ' ' Sachaufwand 726' ' ' Beiträge 60'300 60'000 55' Umlagen Globalbudget 228' ' ' Einnahmen 519' ' ' Malus-Verrechnung 28' Kantonsbibliothek (GB) 2'375' '000 2'250' '000 2'195' ' Netto Aufwand 2'075'000 1'925'500 1'900' Personalaufwand 1'240'000 1'188'000 1'134' Sachaufwand 399' ' ' Bonus-Verrechnung 26' Beiträge 50'000 50'000 30' Umlagen Globalbudget 685' ' ' Einnahmen 120' ' ' Beitrag Stadt Frauenfeld u.and.gemeinden 180' ' ' Seite 25

30 DEPARTEMENT FÜR ERZIEHUNG UND KULTUR 4610 Kulturamt 6'787'000 1'387'300 6'475'300 1'388'800 6'389' '577' Netto Aufwand 5'399'700 5'086'500 4'812' KUL, Kulturamt Leitung (GB) 531' ' ' ' ' ' Netto Aufwand 281' ' ' Personalaufwand 360' ' ' Sachaufwand 39'100 50'000 31' Bonus-Verrechnung 16' Int. Verrechn. Dienstl '000 15'000 15' Umlagen Globalbudget 117' ' ' Entnahme aus Lotteriefonds 250' ' ' KUL, Beiträge Kultur 280' '000 17' ' ' Netto Aufwand 280' ' ' Beiträge Kultur 280' ' ' Übertrag Lotteriefonds 17'000 42' KUL, Historisches Museum (GB) 1'378'400 45'000 1'373'500 45'000 1'299' ' Netto Aufwand 1'333'400 1'328'500 1'204' Personalaufwand 701' ' ' Sachaufwand 227' ' ' Bonus-Verrechnung Int. Verrechnung Dienstleistungen 56'000 47'000 47' Übertrag auf Spez.finanz '000 50'000 29' Umlagen Globalbudget 368' ' ' Einnahmen 9'000 9'000 9' Beitrag Stadt Frauenfeld 10'000 10'000 10' Beitrag Lotterie Sammlung ländl. Kultur 50' Int. Verr. Dienstleistung ( ) 26'000 26'000 26' Seite 26

31 DEPARTEMENT FÜR ERZIEHUNG UND KULTUR 4615 KUL, Historisches Museum (SF) 25'000 25'000 50'000 50'000 29' ' Anschaffung von Sammlungsgut 25'000 50'000 18' Einlage in die Spezialfinanzierung 11' Übertrag Hist. Museum ( ) 25'000 50'000 29' KUL, Naturmuseum (GB) 1'188' '300 1'171' '800 1'072' ' Netto Aufwand 1'037'700 1'031' ' Personalaufwand 694' ' ' Sachaufwand 189' ' ' Bonus-Verrechnung 18' Int. Verr. Dienstleistungen( ) 26'000 26'000 26' Umlagen Globalbudget 277' ' ' Einnahmen 24'300 22'800 44' Beitrag Stadt Frauenfeld 10'000 10'000 10' Int. Verrechnung Dienstleistungen 116' '000 94' KUL, Napoleonmuseum Arenenberg (GB) 1'314' '000 1'177' '000 1'283' ' Netto Aufwand 794' ' ' Personalaufwand 600' ' ' Sachaufwand 479' ' ' Übertrag auf Spez.finanz '000 30'000 30' Umlagen Globalbudget 205' ' ' Einnahmen 520' ' ' KUL, Napoleonmus. Arenenberg (SF) 30'000 30'000 30'000 30'000 30' ' Anschaffung von Sammlungsgut 30'000 30'000 22' Einlage in die Spezialfinanzierung 7' Übertrag (Konto ) 30'000 30'000 30' Seite 27

32 DEPARTEMENT FÜR ERZIEHUNG UND KULTUR 4628 KUL, Kunst- und Ittinger Museum KIM (GB) 2'030' '000 1'894' '000 1'966' ' Netto Aufwand 1'673'000 1'517'000 1'567' Personalaufwand 797' ' ' Sachaufwand 632' ' ' Übertrag auf Spez.finanz '000 10' Umlagen Globalbudget 591' ' ' Einnahmen 357' ' ' Malus-Verrechnung 69' KUL, Kunst- und Ittinger Museum KIM (SF) 10'000 10'000 10'000 10' Anschaffung von Sammlungsgut 10'000 10' Übertrag vom Kunstmuseum ( ) 10'000 10' Amt für Archäologie (GB) 2'855' '000 2'835' '000 2'769' ' Netto Aufwand 2'700'000 2'650'000 2'512' Personalaufwand 1'538'700 1'504'800 1'528' Sachaufwand 537' ' ' Bonus-Verrechnung 17' Beiträge an Publikationskosten 5'000 5'000 4' Int. Verrechnung Dienstleistungen 60'000 60'000 47' Umlagen Globalbudget 713' ' ' Einnahmen 145' ' ' Beitrag Stadt Frauenfeld 10'000 10'000 10' Seite 28

33 DEPARTEMENT FÜR JUSTIZ UND SICHERHEIT 5 Departement für Justiz und Sicherheit 216'920' '113' '646' '870' '076' '429' Netto Aufwand 41'806'500 38'775'600 34'647' Generalsekretariat (GB) 4'422'800 1'542'000 4'286'900 1'552'000 4'289' '547' Netto Aufwand 2'880'800 2'734'900 2'741' Personalaufwand 1'548'500 1'502'700 1'445' Sachaufwand 89'500 89' ' Gde-Anteil Gebühren Patente und Bewill. 205' ' ' Gde- Anteil Abgaben gebrannte Wasser 80'000 85'000 83' Bonus-Verrechnung 9' Beiträge an Schweiz. Konferenzen 40'000 40'000 35' Beitrag Pflegekinderaktion Thurgau 20' Beitrag an das alpine Rettungswesen 5'000 5'000 5' Beitrag Beratungsstelle Opferhilfe 596' ' ' Beiträge diverse Institutionen 394' ' ' Entschädigung Opferhilfegesetz 800' ' ' Übertrag Anteil gebr. Wasser Tourismus 160' ' ' Umlagen Globalbudget 504' ' ' Gebühren gastgewerb. Patente und Bewill. 410' ' ' Abgaben für gebrannte Wasser 320' ' ' Einnahmen 212' ' ' Vergütungen Dienste DJS ( ) 600' ' ' Ausweisstelle / Bewilligungen (GB) 1'873'400 1'688'000 1'614'700 2'164'000 1'189' '775' Netto Aufwand 185'400 Netto Ertrag 549' ' Personalaufwand 524' ' ' Sachaufwand 1'075'000 1'102' ' Umlagen Globalbudget 274' '200 75' Konzessionen 8'000 7'000 10' Gebühren 1'680'000 2'157'000 1'765' Seite 29

34 DEPARTEMENT FÜR JUSTIZ UND SICHERHEIT 5015 Bewährungsdienst (GB) 759' ' ' Netto Aufwand 759' ' ' Personalaufwand 510' ' ' Sachaufwand 41'000 26'000 19' Beiträge 3'000 3'000 3' Umlagen Globalbudget 205' ' ' Straf- und Massnahmenvollzug (GB) 8'565'800 1'101'000 8'205'200 1'251'000 8'799' ' Netto Aufwand 7'464'800 6'954'200 7'802' Personalaufwand 1'775'400 1'734'900 1'696' Sachaufwand 859' ' ' Kosten für Gefangene ausserkantonal 4'500'000 4'200'000 4'868' Umlagen Globalbudget 1'431'400 1'420'300 1'403' Einnahmen 1'101'000 1'251' ' Amt für HR und Ziv.standswesen (GB) 1'549'700 2'400'000 1'492'600 2'450'000 1'370' '334' Netto Ertrag 850' ' ' Personalaufwand 790' ' ' Sachaufwand 190' ' ' Bonus-Verrechnung 3' Gebührenanteil des Bundes 178' ' ' Umlagen Globalbudget 391' ' ' Einnahmen 2'400'000 2'450'000 2'334' Zivilstandsämter (GB) 2'408' '000 2'373' '000 2'319' ' Netto Aufwand 1'558'600 1'593'200 1'490' Personalaufwand 1'445'500 1'416'000 1'359' Sachaufwand 345' ' ' Bonus-Verrechnung 30' Umlagen Globalbudget 618' ' ' Einnahmen 850' ' ' Seite 30

35 DEPARTEMENT FÜR JUSTIZ UND SICHERHEIT 5130 Grundbuchverwaltung und Notariate (GB) 13'340'400 36'920'000 13'011'300 36'820'800 13'152' '245' Netto Ertrag 23'579'600 23'809'500 25'093' Personalaufwand 9'173'500 8'931'500 8'850' Sachaufwand 441' ' ' Bonus-Verrechnung 30' Umlagen Globalbudget 3'725'900 3'654'800 3'752' Handänderungssteuer 18'100'000 18'000'000 19'175' Einnahmen 18'710'000 18'705'000 18'951' Entschädigung Gemeinden 110' ' ' Konkursamt (GB) 1'436'600 1'130'000 1'324'800 1'020'000 1'295' '045' Netto Aufwand 306' ' ' Personalaufwand 906' ' ' Sachaufwand 18'000 19'000 12' Gebühren-Abschreibungen 20'000 25'000 18' Bonus-Verrechnung 15' Umlagen Globalbudget 491' ' ' Gebühren 970' ' ' Umlage Betreibungsinspektoratskosten 160' ' ' Friedensrichter- und Betr. Ämter (GB) 10'895'700 10'420'000 10'965'400 10'350'000 10'449' '812' Netto Aufwand 475' ' ' Personalaufwand 6'388'300 6'399'300 6'216' Sachaufwand 1'410'000 1'360'000 1'373' Bonus-Verrechnung 15' Umlage Betreibungsinsp.kosten 160' ' ' Umlagen Globalbudget 2'937'400 3'056'100 2'682' Einnahmen 10'420'000 10'350'000 9'812' Seite 31

36 DEPARTEMENT FÜR JUSTIZ UND SICHERHEIT 5260 Staatsanwaltschaft 1'244'600 1'049' ' Netto Aufwand 1'244'600 1'049' ' Besoldungen 1'066' ' ' Aus- und Weiterbildung 43'000 5'000 1' Dienstreisen 8'000 8'000 5' Verschiedene Ausgaben 10'000 6'000 2' Verrechnung BLDZ-Kosten 59'000 9'000 14' Verrechnung Raumkosten 58'000 58'000 57' Jugendanwaltschaft 4'505' '000 4'505' '000 4'295' ' Netto Aufwand 4'205'700 4'105'100 4'113' Besoldungen inklusive Stellvertretungen 780' ' ' Aus- und Weiterbildung 20'000 12'000 17' Dienstreisen 49'000 49'000 45' Verschiedene Ausgaben 4'000 2'000 2' Untersuchungs- und Versorgungskosten 3'600'000 3'700'000 3'502' Verrechnung BLDZ-Kosten 36'500 10'000 8' Verrechnung Raumkosten 16'000 16'000 15' Rückvergütung von Kostgeldern 300' ' ' Kant. Untersuchungsrichteramt 2'200' '000 2'354' '000 1'807' ' Netto Aufwand 1'700'400 1'854'400 1'749' Besoldungen inklusive Stellvertretungen 1'041'500 1'064' ' Besoldungen Verwaltungspersonal 518' ' ' Aus- und Weiterbildung 30'000 8'000 2' Bürobedürfnisse 15'000 15'000 7' Dienstreisen 20'000 6'000 3' Seite 32

37 DEPARTEMENT FÜR JUSTIZ UND SICHERHEIT Übrige Untersuchungskosten 350' ' ' Verschiedene Ausgaben 70' '000 29' Abschreibungen 5'000 5' Verrechnung BLDZ-Kosten 25'000 25'000 17' Verrechnung Raumkosten 125' ' ' Rückerstattungen 500' '000 58' Bezirksämter 6'686'900 6'214'000 6'660'600 6'419'000 6'313' '863' Netto Aufwand 472' ' ' Bezirksamt Arbon 919' ' ' ' ' ' Netto Aufwand 174' ' ' Besoldungen 702' ' ' Aus- und Weiterbildung 2'000 2' Bürobedarf 20'000 20'000 15' Dienstreisen 5'000 5'000 3' Experten- und Zeugenentschädigung 90' ' ' Dolmetscherkosten in Strafverfahren 12'000 15'000 5' Verschiedene Ausgaben 15'000 20'000 11' Verrechnung BLDZ 10'000 10'000 12' Verrechnung Raumkosten 63'000 63'000 63' Judizial-Einnahmen 700' ' ' Gebühren-Einnahmen 45'000 45'000 41' Bezirksamt Bischofszell 775' ' ' ' ' ' Netto Aufwand 81' '100 64' Besoldungen 521' ' ' Aus- und Weiterbildung 3'000 3'000 1' Bürobedarf 6'500 6'500 3' Dienstreisen 5'000 7'000 3' Seite 33

Staatsrechnung 2009 GENEHMIGT DURCH DEN KANTONSRAT AM 20. MAI 2010

Staatsrechnung 2009 GENEHMIGT DURCH DEN KANTONSRAT AM 20. MAI 2010 Staatsrechnung 2009 GENEHMIGT DURCH DEN KANTONSRAT AM 20. MAI 2010 INHALTSVERZEICHNIS Seite Seite Gesamtergebnisse der Verwaltungsrechnung... 3 Artengliederung, Übersichten... 4 Artengliederung Investitionsrechnung,

Mehr

ARTENGLIEDERUNG ERFOLGSRECHNUNG

ARTENGLIEDERUNG ERFOLGSRECHNUNG ARTENGLIEDERUNG ERFOLGSRECHNUNG Konto alt Gde Konto alt Kt. Konto neu HRM2 Bezeichnung neu HRM 2 Bemerkungen 3 3 3 Aufwand 30 30 30 Personalaufwand 300 300 300 Behörden, Kommissionen und Richter 301 301

Mehr

R e c h n u n g 2 0 14 d e r S t a d t S t. G a l l e n

R e c h n u n g 2 0 14 d e r S t a d t S t. G a l l e n st.gallen R e c h n u n g 2 0 14 d e r S t a d t S t. G a l l e n Inhaltsverzeichnis Verwaltungsrechnung Ergebnisse 5 Laufende Rechnung Übersichten Zusammenzug des Aufwandes und des Ertrages nach Sachgruppen

Mehr

Struktur der bestehenden Gemeindebuchhaltung

Struktur der bestehenden Gemeindebuchhaltung Struktur der bestehenden Gemeindebuchhaltung Grundlage aller Beschreibungen sind die Verhältnisse im Kanton Aargau. Entsprechend der Erfolgsrechnung und der Bilanz in der kaufmännischen Buchführung gibt

Mehr

Erfolgsrechnung. Übersicht Artengliederung

Erfolgsrechnung. Übersicht Artengliederung 3 Aufwand 26'560'585.69 26'186'440.00 27'354'914.99 30 Personalaufwand 10'216'526.90 10'207'870.00 10'301'950.85 300 Behörden und Kommissionen 53'323.25 55'100.00 60'426.95 3000 Behörden und Kommissionen

Mehr

Nr. 183 Stans, 24. März 2009. Finanzdirektion. Abschluss der Staatsrechnung für das Jahr 2008. Kenntnisnahme.

Nr. 183 Stans, 24. März 2009. Finanzdirektion. Abschluss der Staatsrechnung für das Jahr 2008. Kenntnisnahme. $KANTON NIDWALDEN REGIERUNGSRAT PROTOKOLLAUSZUG Nr. 183 Stans, 24. März 2009 Finanzdirektion. Abschluss der Staatsrechnung für das Jahr 2008. Kenntnisnahme. Die Finanzdirektion unterbreitet dem Regierungsrat

Mehr

Erfolgsrechnung. Übersicht Artengliederung

Erfolgsrechnung. Übersicht Artengliederung HRM2 Budget 2016 Budget 2015 Rechnung 2014 3 Aufwand 23'907'290.55 23'170'140.00 24'075'184.34 30 Personalaufwand 7'635'570.00 7'659'970.00 7'472'914.60 3000 Behörden und Kommissionen 47'000.00 50'600.00

Mehr

Zahlenreihe Aufgaben- und Finanzplan 2016-2019

Zahlenreihe Aufgaben- und Finanzplan 2016-2019 Zahlenreihe Aufgaben- und Finanzplan 2016-2019 Erfolgsrechnung und Investitionsrechnung September 2015 - Erfolgsrechnung Seite 2-40 - Investitionsrechnung Seite 41-42 Seite 1 Kostenstelle Alle Kostenstellen

Mehr

Erläuterungen zum Budget 2015

Erläuterungen zum Budget 2015 Angaben über Waldfläche und Sollbestand der Forstreserve 1. Waldfläche 131 ha 2. Sollbestand der Forstreserve auf Grund des Bruttoholzerlös 29 213 CHF 15 58.9 3. Doppelter Sollbestand der Forstreserve

Mehr

t. allen grechnung 2013 der Stadt St.Gallen

t. allen grechnung 2013 der Stadt St.Gallen t. allen grechnung 2013 der Stadt St.Gallen Inhaltsverzeichnis Verwaltungsrechnung Ergebnisse 5 Laufende Rechnung Übersichten Zusammenzug des Aufwandes und des Ertrages nach Sachgruppen (alle Verwaltungsabteilungen)

Mehr

Defizit niedriger als budgetiert dank Sparmassnahmen des Gemeinderats und ausserordentlichen Einnahmen

Defizit niedriger als budgetiert dank Sparmassnahmen des Gemeinderats und ausserordentlichen Einnahmen Seite 1 von 8 Geschäft 3420 Beilage: Jahresrechnung 2002 Bericht an den Einwohnerrat vom 30. April 2003 Jahresrechnung der Einwohnerkasse pro 2002 1. Kommentar Defizit niedriger als budgetiert dank Sparmassnahmen

Mehr

Gemeindeversammlung v o m F r e i t a g, 11. A p r i l 2 0 14, 19. 3 0 U h r

Gemeindeversammlung v o m F r e i t a g, 11. A p r i l 2 0 14, 19. 3 0 U h r R e c h n u n g 2 0 13 Gemeindeversammlung v o m F r e i t a g, 11. A p r i l 2 0 14, 19. 3 0 U h r Tu r n h a l l e S c h w e r z i, F r e i e n b a c h U r n e n a b s t i m m u n g z u d e n S a c h

Mehr

Laufende Rechnung ALLGEMEINE VERWALTUNG. Total ALLGEMEINE VERWALTUNG 11'900.00 11'400.00 10'179.30 KIRCHLICHES LEBEN

Laufende Rechnung ALLGEMEINE VERWALTUNG. Total ALLGEMEINE VERWALTUNG 11'900.00 11'400.00 10'179.30 KIRCHLICHES LEBEN Laufende Rechnung ALLGEMEINE VERWALTUNG Legislative 011.300 Entschädigungen Revisoren, 1'200.00 1'000.00 420.00 Wahlbüro, Kommissionen 011.310 Botschaften, Budget, Rechnung, 5'500.00 6'000.00 5'214.20

Mehr

t. allen grechnung 2012 der Stadt St.Gallen

t. allen grechnung 2012 der Stadt St.Gallen t. allen grechnung 2012 der Stadt St.Gallen Inhaltsverzeichnis Verwaltungsrechnung Ergebnisse 5 Laufende Rechnung Übersichten Zusammenzug des Aufwandes und des Ertrages nach Sachgruppen (alle Verwaltungsabteilungen)

Mehr

Anhang 1: Aufbau des Rechnungswesens (Art. 17)

Anhang 1: Aufbau des Rechnungswesens (Art. 17) Anhang : Aufbau des Rechnungswesens (Art. 7) (Stand. Dezember 0). Finanzvermögen Das Finanzvermögen wird wie folgt unterteilt: a) flüssige Mittel und kurzfristige Geldanlagen; b) Forderungen; c) kurzfristige

Mehr

Einwohnergemeinde Beispielswil Finanzplan 2012-2016

Einwohnergemeinde Beispielswil Finanzplan 2012-2016 Einwohnergemeinde Beispielswil Finanzplan 2012-2016 Investitionsplan Tabelle O1 Investitionen / Projekte Brutto- Ein- Netto- Budget invest. nahmen invest. 2011 2012 2013 2014 2015 2016 später Kontrolle

Mehr

Zusammenfassung Finanzplan

Zusammenfassung Finanzplan Finanzplan 839 Nürensdorf 214-218 Zusammenfassung Finanzplan Jahr 213 214 215 216 217 218 Laufende Rechnung Ertrag 3'22'349 29'796'935 32'81'2 31'3'754 3'82'796 29'526'317 Aufwand 28'615'42 28'449'652

Mehr

0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 3'278'505.80 1'542'610.18 3'216'100.00 1'424'970.00 3'354'413.61 1'472'963.02

0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 3'278'505.80 1'542'610.18 3'216'100.00 1'424'970.00 3'354'413.61 1'472'963.02 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 3'278'505.80 1'542'610.18 3'216'100.00 1'424'970.00 3'354'413.61 1'472'963.02 01 Legislative und Exekutive 619'417.45 8'595.00 615'800.00 598'789.70 011 Gemeindeversammlung 44'584.45

Mehr

Rechnung 2014 Ortsbürgergemeinde Erlinsbach

Rechnung 2014 Ortsbürgergemeinde Erlinsbach GEMEINDE ERLINSBACH Zentrum Rössli 5018 Erlinsbach 062 857 40 24 FAX 062 857 40 11 fiv@erlinsbach.ch Rechnung 2014 Ortsbürgergemeinde Erlinsbach AG GEMEINDE ERLINSBACH Zentrum Rössli 5018 Erlinsbach 062

Mehr

Leistungsziel 1.1.6.1.1 Beispiele des öffentlichen Rechnungsmodells HRM/HRM 2 ÜBERBLICK

Leistungsziel 1.1.6.1.1 Beispiele des öffentlichen Rechnungsmodells HRM/HRM 2 ÜBERBLICK Leistungsziel 1.1.6.1.1 Beispiele des öffentlichen Rechnungsmodells HRM/HRM 2 ÜBERBLICK HRM Verwaltungsrechnung Aktiven Passiven Finanzvermögen Verwaltungsvermögen Fremdkapital Spezialfinanzierungen Aufwand

Mehr

Finanzverwaltung Erfahrungsbericht Einführung HRM2 Kantonale Verwaltung Thurgau

Finanzverwaltung Erfahrungsbericht Einführung HRM2 Kantonale Verwaltung Thurgau Erfahrungsbericht Einführung HRM2 Kantonale Verwaltung Thurgau Rolf Hölzli, Leiter Finanz- und Rechnungswesen, Tel. 052 724 22 89 / E-Mail rolf.hoelzli@tg.ch Kantonale Verwaltung Thurgau Ein paar Zahlen

Mehr

Voranschlag 2016 - Aufwandüberschuss von 58,2 Mio. Franken

Voranschlag 2016 - Aufwandüberschuss von 58,2 Mio. Franken Staatskanzlei Information Rathaus / Barfüssergasse 24 4509 Solothurn Telefon 032 627 20 70 Telefax 032 627 21 26 kanzlei@sk.so.ch www.so.ch Medienmitteilung Voranschlag 2016 - Aufwandüberschuss von 58,2

Mehr

DOWNLOAD. Allgemeine Verwaltung. Total Allgemeine Verwaltung 37'300.00 41'100.00 38'465.75. Kirchliches Leben

DOWNLOAD. Allgemeine Verwaltung. Total Allgemeine Verwaltung 37'300.00 41'100.00 38'465.75. Kirchliches Leben Allgemeine Verwaltung 011.000 Legislative 011.300 Entschädigungen Revisoren, Wahlbüro 5'100.00 4'500.00 2'742.00 011.310 Botschaften, Budget, Rechnung 20'000.00 30'000.00 23'363.20 011.317 Spesenentschädigungen

Mehr

LAUFENDE RECHNUNG V LR Funktion detailliert

LAUFENDE RECHNUNG V LR Funktion detailliert Laufende Rechnung 13'027'600 12'076'100 12'740'500 11'766'900 12'404'993.23 11'841'305.24 Nettoergebnis 951'500 973'600 563'687.99 0 Allgemeine Verwaltung 1'237'800 419'300 1'263'400 373'300 1'309'588.45

Mehr

Erfolgsrechnung 1.1.2015-31.12.2015

Erfolgsrechnung 1.1.2015-31.12.2015 ERFOLGSRECHNUNG 16'429'500.00 16'476'600.00 Nettoergebnis 47'100.00 3 AUFWAND 16'429'500.00 30 Personalaufwand 11'475'200.00 300 Behörden und Kommissionen 206'000.00 3000.00 Entschädigungen, Tag- und Sitzungsgelder

Mehr

21 JAHRESRECHNUNG. 21.1 Allgemeines. 21.2 Der Jahresabschluss. 21.2.1 Termin und Abschlussarbeiten 21.2.2 Abschluss-Schema 21.2.3 Abschluss-Beispiel

21 JAHRESRECHNUNG. 21.1 Allgemeines. 21.2 Der Jahresabschluss. 21.2.1 Termin und Abschlussarbeiten 21.2.2 Abschluss-Schema 21.2.3 Abschluss-Beispiel 21 JAHRESRECHNUNG 21.1 Allgemeines 21.2 Der Jahresabschluss 21.2.1 Termin und Abschlussarbeiten 21.2.2 Abschluss-Schema 21.2.3 Abschluss-Beispiel 21.3 Inhalt der Jahresrechnung 21.4 Beispiel einer Jahresrechnung

Mehr

VORANSCHLAG 2012 DEFINITIV

VORANSCHLAG 2012 DEFINITIV VORANSCHLAG 2012 DEFINITIV FINANZABTEILUNG Oberhauserstrasse 27, Postfach, 8152 Glattbrugg Tel 044 829 82 30, Fax 044 829 83 33, finanzabteilung@opfikon.ch, www.opfikon.ch 12 11 Voranschlag INHALTSVERZEICHNIS

Mehr

Voranschlag 2015. Feuerwehrverband Mittelklettgau FMK Neunkirch Gächlingen - Siblingen

Voranschlag 2015. Feuerwehrverband Mittelklettgau FMK Neunkirch Gächlingen - Siblingen F e u e r w e h r v e r b a n d M i t t e l k l e t t g a u V o r a n s c h l a g 2 0 1 5 Voranschlag 2015 Feuerwehrverband Mittelklettgau FMK Neunkirch Gächlingen - Siblingen Inhaltsverzeichnis Seite

Mehr

VERWALTUNGSRECHNUNG - B U D G E T 2 0 1 6. B u d g e t 2016 Aufwand Ertrag

VERWALTUNGSRECHNUNG - B U D G E T 2 0 1 6. B u d g e t 2016 Aufwand Ertrag VERWALTUNGSRECHNUNG - B U D G E T 2 0 1 6 3 AUFWAND 30 Personalaufwand 300 Behörden und Kommissionen 30010 Synodale, Kommissionen 2'08 30020 Kirchenpflege, Honorare Präsidium 11'11 301 Löhne Verwaltungs-

Mehr

Staatskanzlei Informationsdienst. Der Kanton Thurgau

Staatskanzlei Informationsdienst. Der Kanton Thurgau Der Kanton Thurgau Lage Daten und Fakten 266 510 Einwohner 2015 Hauptort: Frauenfeld Fläche: 991 km² Höchster Punkt: Hohgrat 991,3 m.ü.m Eintritt Bund: 1803 Bezirke und Gemeinden 5 Bezirke 80 Gemeinden

Mehr

Ortsbürgergemeinde Spreitenbach. Voranschlag 2013

Ortsbürgergemeinde Spreitenbach. Voranschlag 2013 Ortsbürgergemeinde Spreitenbach Voranschlag 2013 Bemerkungen zum Budget 2013 Löhne Die Lohnanpassung wird vom Gemeinderat im Zusammenhang mit der Festlegung der Löhne 2013 festgesetzt. 0 Ortsbürgergemeinde

Mehr

REGIERUNGSRAT RECHNUNG 2012

REGIERUNGSRAT RECHNUNG 2012 REGIERUNGSRAT RECHNUNG 2012 Inhaltsverzeichnis 2012 Investitionsrechnung Bericht des Regierungsrates an den Landrat Gesamtübersicht 1 Gestufter Erfolgsausweis 2 Artengliederung 3 4 Detailartengliederung

Mehr

Finanzen von Bund und Kanton Aargau Diskussion zu den öffentlichen Finanzen. Rudolf Hug, Oberrohrdorf 2. Juni 2003

Finanzen von Bund und Kanton Aargau Diskussion zu den öffentlichen Finanzen. Rudolf Hug, Oberrohrdorf 2. Juni 2003 Finanzen von Bund und Kanton Aargau Diskussion zu den öffentlichen Finanzen Rudolf Hug, Oberrohrdorf 2. Juni 2003 Übersicht Lagebeurteilung der Schweiz Lagebeurteilung des Kantons Aargau Perspektiven und

Mehr

1.2 Dienstleistungen der Staatskanzlei 1. Führungsunterstützung 1. Führungsunterstützung. Öffentlichkeit

1.2 Dienstleistungen der Staatskanzlei 1. Führungsunterstützung 1. Führungsunterstützung. Öffentlichkeit Beilage 2: Übersicht Budgetstruktur (Globalbudgets und ihre Produktegruppen) Behörden/Staatskanzlei 1.1 Stabsdienstleistungen für den Kantonsrat 1. Parlamentsdienste 1. Parlamentsdienste Parlamentsdienste

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Jahresrechnung

INHALTSVERZEICHNIS. Jahresrechnung JAHRESRECHNUNG 2014 ABTEILUNG FINANZEN UND LIEGENSCHAFTEN Oberhauserstrasse 27, Postfach, 8152 Glattbrugg Tel 044 829 82 30, Fax 044 829 83 33, finanzabteilung@opfikon.ch, www.opfikon.ch 3 15 Jahresrechnung

Mehr

Erfolgsrechnung 1.1.2015-31.12.2015

Erfolgsrechnung 1.1.2015-31.12.2015 FUNKTIONALE GLIEDERUNG 16'429'500.00 16'476'600.00 47'100.00 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 63'000.00 1 Legislative 63'000.00 63'000.00 63'000.00 11 Legislative 63'000.00 110 Legislative 63'000.00 3000.00 Entschädigungen,

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS Überblick Ertragsseite der Laufenden Rechnung Aufwandseite der Laufenden Rechnung Investitionsrechnung und Verschuldung

INHALTSVERZEICHNIS Überblick Ertragsseite der Laufenden Rechnung Aufwandseite der Laufenden Rechnung Investitionsrechnung und Verschuldung Bericht des Stadtrates Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS 1 Überblick 1.1 Verwaltungsrechnung als Ganzes... 1 1.2 Inhaltliche Schwerpunkte des Budgetentwurfes... 3 1.2.1 Bürgerschaft und Behörden...

Mehr

5.4 Kontenplan Forstwirtschaft für Bürgergemeinden, die die Betriebsabrechnung von Waldwirtschaft Verband Schweiz (WVS) n i c h t verwenden.

5.4 Kontenplan Forstwirtschaft für Bürgergemeinden, die die Betriebsabrechnung von Waldwirtschaft Verband Schweiz (WVS) n i c h t verwenden. Rechnungswesen Gemeinden TG 12.07.00/Register 5.4/Seite 1 5.4 Kontenplan Forstwirtschaft für Bürgergemeinden, die die Betriebsabrechnung von Waldwirtschaft Verband Schweiz (WVS) n i c h t verwenden. Laufende

Mehr

Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales. Medienpräsentation vom 18. März 2016 Rechnung 2015

Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales. Medienpräsentation vom 18. März 2016 Rechnung 2015 Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Medienpräsentation vom 18. März 2016 Rechnung 2015 Regierungsrat Jakob Stark Departement für Finanzen und Soziales Sonnenblumenfeld bei Dotnacht

Mehr

8.6.2010 FINANZPLAN 2009-2014 EINWOHNERGEMEINDE UNTERENTFELDEN

8.6.2010 FINANZPLAN 2009-2014 EINWOHNERGEMEINDE UNTERENTFELDEN 8.6.2010 FINANZPLAN 2009-2014 EINWOHNERGEMEINDE UNTERENTFELDEN F I N A N Z P L A N 2 0 0 9-2 0 1 4 Zweck der Finanzplanung Der Finanzplan will die finanzielle Entwicklung der Gemeinde aufzeigen. Er dient

Mehr

Erfahrungen aus Mehrwertsteuer-Revisionen bei Städten und Gemeinden

Erfahrungen aus Mehrwertsteuer-Revisionen bei Städten und Gemeinden Fachveranstaltung vom 11.9.2015 der Konferenz der städtischen Finanzdirektorinnen und direktoren Mehrwertsteuer und Gemeinwesen Erfahrungen aus Mehrwertsteuer-Revisionen bei Städten und Gemeinden Thomas

Mehr

RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG 2013 RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG

RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG 2013 RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG REGIERUNGSRAT REGIERUNGSRAT REGIERUNGSRAT REGIERUNGSRAT RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG

Mehr

VORANSCHLAG 2011. Voranschlag 2011

VORANSCHLAG 2011. Voranschlag 2011 Laufende Rechnung - Übersicht Ertrag Ertrag Ertrag 0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 10'585'600 4'341'300 9'841'100 4'401'900 9'206'185.84 3'661'597.95 Nettoaufwand 6'244'300 5'439'200 5'544'587.89 1 ÖFFENTLICHE

Mehr

Kontenrahmen für Bilanz, Erfolgs- und Investitionsrechnung ( 2 Abs. 1 VAF)

Kontenrahmen für Bilanz, Erfolgs- und Investitionsrechnung ( 2 Abs. 1 VAF) Anhang 2 1 (Stand 1. Januar 2017) Kontenrahmen für Bilanz, Erfolgs- und Investitionsrechnung ( 2 Abs. 1 VAF) 1. Kontenrahmen Bilanz 1 Aktiven 10 Finanzvermögen 100 Flüssige Mittel und kurzfristige Geldanlagen

Mehr

34 170.511. 3050.0 AG-Beiträge AHV, IV, EO, ALV, Verwaltungskosten

34 170.511. 3050.0 AG-Beiträge AHV, IV, EO, ALV, Verwaltungskosten 34 170.511 Anhang 3: Kontenrahmen n der Erfolgsrechnung Detailkonten: 4 + 2 Stellen; Muster: 9999.99 1- bis 4-stellige n sind generell verbindlich. Aufwandminderung: Ziffer 9 auf Unterkontoebene In Ausnahmefällen

Mehr

01 Verwaltung. Laufende Rechnung

01 Verwaltung. Laufende Rechnung Rechnung 2014 Voranschlag 2014 Veränderung Bezeichnung Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag +/- 01 Verwaltung 011 Pfarreiversammlung/-rat 300.01 Honorar des Pfarreirates 3'818.95 5'700.00-1'881.05 300.02 Auslagen

Mehr

Abschreibungssatz Verwaltungsvermögen Total der ordentlichen und zusätzlichen Abschreibungen in Prozent des Verwaltungsvermögens.

Abschreibungssatz Verwaltungsvermögen Total der ordentlichen und zusätzlichen Abschreibungen in Prozent des Verwaltungsvermögens. 6. Glossar - Begriffserklärungen Abschreibungen Unter Abschreibungen werden Buchungen verstanden, die die Sach- und/oder Wertverminderung eines einzelnen oder mehrerer zusammengefasster Vermögensobjekte

Mehr

Gemeinde Lengnau RECHNUNG 2013. Ortsbürgergemeinde

Gemeinde Lengnau RECHNUNG 2013. Ortsbürgergemeinde Gemeinde Lengnau RECHNUNG 2013 Ortsbürgergemeinde Erläuterungen Rechnung 2013 Erläuterungen zur Verwaltungsrechnung der Ortsbürgergemeinde pro 2013 a) Allgemeines Die Ortsbürgerverwaltung schliesst mit

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Jahresrechnung

INHALTSVERZEICHNIS. Jahresrechnung JAHRESRECHNUNG 2015 ABTEILUNG FINANZEN UND LIEGENSCHAFTEN Oberhauserstrasse 27, Postfach, 8152 Glattbrugg Tel 044 829 82 30, Fax 044 829 83 33, finanzabteilung@opfikon.ch, www.opfikon.ch 3 16 Jahresrechnung

Mehr

Medienorientierung vom 6. September 2010 zu Voranschlag 2011 und IFAP des Kantons Luzern

Medienorientierung vom 6. September 2010 zu Voranschlag 2011 und IFAP des Kantons Luzern Medienorientierung vom 6. September 2010 zu Voranschlag 2011 und IFAP 2011-2015 des Kantons Luzern Referat von Hansjörg Kaufmann, Leiter Dienststelle Finanzen, Finanzdepartement des Kantons Luzern 1 Die

Mehr

Aufwand, Ertrag und Nettoaufwand der laufenden Rechnung nach Aufgabengebiet, Stadt St.Gallen 2003-2013

Aufwand, Ertrag und Nettoaufwand der laufenden Rechnung nach Aufgabengebiet, Stadt St.Gallen 2003-2013 Aufwand, Ertrag und Nettoaufwand der laufenden Rechnung nach Aufgabengebiet, Stadt St.Gallen 2003-2013 Quelle: Tabelle: Amt für Gemeinden Kanton St.Gallen: Gemeindenfinanzstatistik Aufwand und Ertrag Hinweis:

Mehr

Jahresrechnung 2008 hnung 2008 ec esr Jahr

Jahresrechnung 2008 hnung 2008 ec esr Jahr Jahresrechnung 2008 Inhaltsverzeichnis Bericht und Antrag des Regierungsrates 3 Detailinformationen Geldflussrechnung 15 Kennzahlen 16 Übersichten 19 5-Jahresvergleiche 27 Anhang zur Jahresrechnung 31

Mehr

Kontenplan für die evangelisch-reformierten Kirchgemeinden des Kantons Basel-Landschaft

Kontenplan für die evangelisch-reformierten Kirchgemeinden des Kantons Basel-Landschaft 109a/2014 Kontenplan für die evangelisch-reformierten Kirchgemeinden des Kantons Basel-Landschaft (Redaktionell überarbeitet durch die Finanzabteilung ERK BL in Zusammenarbeit mit der AWK am 17.09.2014)

Mehr

153.111 Vollzugsverordnung zum Gesetz über den Finanzhaushalt der Bezirke und Gemeinden 1

153.111 Vollzugsverordnung zum Gesetz über den Finanzhaushalt der Bezirke und Gemeinden 1 5. Vollzugsverordnung zum Gesetz über den Finanzhaushalt der Bezirke und Gemeinden (Vom 9. Dezember 995) Der Regierungsrat des Kantons Schwyz, gestützt auf 46 Abs. des Gesetzes über den Finanzhaushalt

Mehr

Einwohnergemeinde Trubschachen Vorbericht Jahresrechnung 2007 2

Einwohnergemeinde Trubschachen Vorbericht Jahresrechnung 2007 2 Einwohnergemeinde Trubschachen Vorbericht Jahresrechnung 2007 2 Vorbericht 1 Rechnungsführung Die vorliegende Jahresrechnung 2007 der Einwohnergemeinde Trubschachen wurde nach dem "Harmonisierten Rechnungsmodell"

Mehr

Aufwand 955 900.O0 955 900.00

Aufwand 955 900.O0 955 900.00 1 Erlolgsrechnu ng Budget 8.09.2014 1.1.201 5 -.12.201 5 Burgergem&nde Nummer Artengliedecung Zusammenzug Budget 2015 Budget 2014 Rechnung 201 955 900.O0 997 600.00 94 200.00 979600.00 0690.47 1 64 06.55

Mehr

Budget 20.. Kirchgemeinde. Ablieferung an Kirchenpflege. Abnahmebeschluss Kirchenpflege. Ablieferung an Rechnungsprüfungskommission

Budget 20.. Kirchgemeinde. Ablieferung an Kirchenpflege. Abnahmebeschluss Kirchenpflege. Ablieferung an Rechnungsprüfungskommission Budget 20.. Kirchgemeinde Ablieferung an Kirchenpflege Abnahmebeschluss Kirchenpflege Ablieferung an Rechnungsprüfungskommission Abnahmebeschluss Rechnungsprüfungskommission Abnahmebeschluss Kirchgemeindeversammlung

Mehr

Konto Bezeichnung Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben

Konto Bezeichnung Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben regiun surselva Rechnung 2010 Budget 2011 Konto Bezeichnung Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben Soll Haben Allgemeine Verwaltungsrechnung Regionalparlament 8001 Gemeindebeiträge 35'000.00

Mehr

G E M E I N D E F R E I E N S T E I N T E U F EN

G E M E I N D E F R E I E N S T E I N T E U F EN G E M E I N D E F R E I E N S T E I N T E U F EN Gemeinderatsbeschluss: 22. Oktober 2007 / GRB 209 Voranschlag und Steuerfussdekretierung pro 2008 ANTRAG Der Gemeinderat beantragt der Gemeindeversammlung

Mehr

RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG 2011 RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG

RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG 2011 RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG REGIERUNGSRAT REGIERUNGSRAT REGIERUNGSRAT REGIERUNGSRAT RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG RECHNUNG

Mehr

Gem. Gemeinde Aeschi HRM2 Budget 2016 Erfolgsrechnung nach Funktionen

Gem. Gemeinde Aeschi HRM2 Budget 2016 Erfolgsrechnung nach Funktionen 1 0 Allgemeine Verwaltung 1'124'600.00 246'200.00 1'101'800.00 248'800.00 Netto Aufwand 878'400.00 853'000.00 01 Legisative und Exekutive 142'700.00 145'800.00 011 Legislative 18'500.00 20'200.00 0110

Mehr

1 E R G E B N I S S E

1 E R G E B N I S S E 1 E R G E B N I S S E Rechnung 2005 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. Fr. LAUFENDE RECHNUNG 113'170'705.57 115'954'314.75 101'599'910 100'735'900 106'286'188.16 112'032'732.87

Mehr

Budget 2012 des Kantons Graubünden

Budget 2012 des Kantons Graubünden La Fiamma, Val Bregaglia Budget 2012 des Kantons Graubünden Medienorientierung Chur, 14. Oktober 2011 1 Wichtiges im Überblick: Konjunktur: Eingetrübte Aussichten mit deutlich schwächerem Wachstum und

Mehr

201 70 15 finanzverwaltung@turgi.ch

201 70 15 finanzverwaltung@turgi.ch Budget 2014 Budgetierter Aufwandüberschusss Fr. 182 330 Finanzverwaltung Schulhausstrasse 8 5300 Turgi Tf: 056 201 70 20 Fax: 056 201 70 15 finanzverwaltung@turgi.ch Erläuterungen zum Budget 2014 Genehmigung

Mehr

GEMEINDE LENGNAU. Budget 2016 O R T S B Ü R G E R. Erläuterungen

GEMEINDE LENGNAU. Budget 2016 O R T S B Ü R G E R. Erläuterungen GEMEINDE LENGNAU Budget 2016 O R T S B Ü R G E R Erläuterungen Budget 2016 1 GEMEINDE LENGNAU Erläuterungen zum Budget 2016 der Ortsbürgergemeinde a) Allgemeines Die Funktionen Ortsbürgerverwaltung und

Mehr

Finanzplan 2012-2018

Finanzplan 2012-2018 Gemeinde Rickenbach (Politische Gemeinde und Primarschulgemeinde) Finanzplan 2012-2018 Stand: 28.11.2011 Alfred Gerber, Beratungen Hofwiesenstrasse 14, 8330 Pfäffikon Telefon 044 952 10 10. Fax 044 952

Mehr

LAUFENDE RECHNUNG BÜRGERSCHAFT, BEHÖRDE, VERWALTUNG

LAUFENDE RECHNUNG BÜRGERSCHAFT, BEHÖRDE, VERWALTUNG Laufende Rechnung I in CHF Primarschule Eichberg Seite: 1 LAUFENDE RECHNUNG BÜRGERSCHAFT, BEHÖRDE, VERWALTUNG BÜRGERSCHAFT, GESCHÄFTSPRÜFUNG 10.3000 Sitzungs- und Taggelder 1'540.00 2'050.00 1'720.00 10.3090

Mehr

Einleitende Bemerkungen zur Jahresrechnung 2013

Einleitende Bemerkungen zur Jahresrechnung 2013 Jahresrechnung 2013 Kurzversion Einleitende Bemerkungen zur Jahresrechnung 2013 Laufende Rechnung Die Rechnung 2013 der Einwohnergemeinde Biel-Benken schliesst mit einem Aufwandüberschuss von Fr. 512 372.87

Mehr

Vorwort an die Urversammlung vom 3. Dezember 2014

Vorwort an die Urversammlung vom 3. Dezember 2014 Vorwort an die Urversammlung vom 3. Dezember 2014 Werte Mitbürgerinnen Werte Mitbürger Anlässlich der ordentlichen Urversammlung vom Dienstag, 3. Dezember 2014 wird Ihnen der Gemeinderat den Kostenvoranschlag

Mehr

Geschäftsbericht 2009. Sperrfrist: 25.03.2010, 09.30 Uhr SGB 037/2010

Geschäftsbericht 2009. Sperrfrist: 25.03.2010, 09.30 Uhr SGB 037/2010 SGB 037/2010 Geschäftsbericht 2009 Sperrfrist: 25.03.2010, 09.30 Uhr Botschaft und Entwurf des Regierungsrates an den Kantonsrat von Solothurn vom 16. März 2010, RRB Nr. 2010/472 Zuständiges Departement

Mehr

Vollzugsverordnung zum Gesetz über den Finanzhaushalt der Kirchgemeinden

Vollzugsverordnung zum Gesetz über den Finanzhaushalt der Kirchgemeinden Vollzugsverordnung zum Gesetz über den Finanzhaushalt der Kirchgemeinden (vom 24. September 2003) Der Kantonale Kirchenvorstand der Römisch-katholischen Kantonalkirche Schwyz, gestützt auf 41 Abs. 2 des

Mehr

Freiburger Gemeindeverband

Freiburger Gemeindeverband Freiburger Gemeindeverband Fortbildungskurs Finanzplan der Gemeinden Agenda Der Finanzplan als Planungsinstrument der Gemeindefinanzen: seine Anwendung Nutzen des Finanzplans Erstellung und Inhalt des

Mehr

Berechnung und Aussage der Gemeindefinanzkennzahlen nach HRM1

Berechnung und Aussage der Gemeindefinanzkennzahlen nach HRM1 Berechnung und Aussage der Gemeindefinanzkennzahlen nach HRM1 gemäss «Wegleitung zum Rechnungswesen der Thurgauer Gemeinden, Register 12.4» Selbstfinanzierungsgrad Selbstfinanzierung x 100 Nettoinvestitionen

Mehr

Il Ill III I I Il Il -21 DER ZFH (OHNE PÄDAGOGIK) INFO-PARTNER KENNZAHLEN 2001 FINANZIERUNG VON FACHHOCHSCHUL-LEISTUNGEN DURCH DEN KANTON ZURICH

Il Ill III I I Il Il -21 DER ZFH (OHNE PÄDAGOGIK) INFO-PARTNER KENNZAHLEN 2001 FINANZIERUNG VON FACHHOCHSCHUL-LEISTUNGEN DURCH DEN KANTON ZURICH . - INFO-PARTNER KENNZAHLEN 2001 1111 Il Ill III I I Il Il FINANZIERUNG VON FACHHOCHSCHUL-LEISTUNGEN DURCH DEN KANTON ZURICH ausserkantonale Fachhochschulen / Konkordatsschulen FHV CHF 25 062 380 i 1 1,3%

Mehr

Gemeinde Morschach. Rechnung 2014. Berichte und Anträge. Mehrzweckhalle Morschach WWW.MORSCHACH.CH

Gemeinde Morschach. Rechnung 2014. Berichte und Anträge. Mehrzweckhalle Morschach WWW.MORSCHACH.CH Gemeinde Morschach Rechnung 2014 Berichte und Anträge Gemeindeversammlung Mittwoch, 8. April 2015, 20.00 Uhr Mehrzweckhalle Morschach WWW.MORSCHACH.CH INHALTSVERZEICHNIS EINLADUNG Einladung zur Gemeindeversammlung

Mehr

GEMEINDE LENGNAU. Budget 2017 O R T S B Ü R G E R. Erläuterungen

GEMEINDE LENGNAU. Budget 2017 O R T S B Ü R G E R. Erläuterungen GEMEINDE LENGNAU Budget 2017 O R T S B Ü R G E R Erläuterungen Budget 2017 1 1 GEMEINDE LENGNAU Erläuterungen zum Budget 2017 der Ortsbürgergemeinde a) Allgemeines Die Funktionen Ortsbürgerverwaltung und

Mehr

Verordnung über die Berechtigung zur Verfügung über Kredite und zu Kreditbeschlüssen

Verordnung über die Berechtigung zur Verfügung über Kredite und zu Kreditbeschlüssen SRL Nr. 603 Verordnung über die Berechtigung zur Verfügung über Kredite und zu Kreditbeschlüssen vom 24. Februar 1989* Der Regierungsrat des Kantons Luzern, gestützt auf die 13 Absatz 4 und 36 Absatz 4

Mehr

Budget Institutionelle Gliederung 13. November 2009

Budget Institutionelle Gliederung 13. November 2009 13:08:06 Seite 1 Startdatum: 01.01.10 Enddatum: 31.12.10 KST-Gruppen Filter: KST-Kto. Filter: KST Filter: Nummer Name 1 Präsidiales 101 Einwohnergemeinde 2'920.00 77.25 31003 Drucksachen, Formulare, Berichte

Mehr

Rechnung 2013 Rechnung 2012 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Rechnung 2013 Rechnung 2012 Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Laufende Rechnung 5'423'200 5'391'800 5'529'314 5'583'912 5'416'945 5'487'075 1 Allgemeine Verwaltung 230'050 2'500 231'784 14'400 186'752 2'955 101 Bürgergemeinde 10'000 15'035 10'632 310.01 Druckkosten

Mehr

EINWOHNERGEMEINDE SCHWANDEN VORBERICHT ZUM VORANSCHLAG 2010

EINWOHNERGEMEINDE SCHWANDEN VORBERICHT ZUM VORANSCHLAG 2010 EINWOHNERGEMEINDE SCHWANDEN VORBERICHT ZUM VORANSCHLAG 2010 1. Rechnungsführung Der vorliegende Voranschlag 2010 der Einwohnergemeinde Schwanden wurde nach dem Neuen Rechnungsmodel (NRM) des Kantons Bern

Mehr

Verordnung des Regierungsrates zum Gesetz über Massnahmen gegen die Arbeitslosigkeit und zur Standortförderung 1)

Verordnung des Regierungsrates zum Gesetz über Massnahmen gegen die Arbeitslosigkeit und zur Standortförderung 1) 87. Verordnung des Regierungsrates zum Gesetz über Massnahmen gegen die Arbeitslosigkeit und zur Standortförderung ) vom. Dezember 996 ) I. Allgemeines Das Departement für Inneres und Volkswirtschaft leitet

Mehr

Wohn- und Beschäftigungsstätte Lindenweg

Wohn- und Beschäftigungsstätte Lindenweg Wohn- und Beschäftigungsstätte Lindenweg Gebäude des Wohnheim Lindenweg gemalt von Pius Zimmermann (Bewohner) Wohn- und Beschäftigungsstätte Lindenweg Lindenweg 1 8556 Wigoltingen Tel. 052 762 71 00 Fax

Mehr

Ein Ausblick auf HRM2 (HRM2: Harmonisiertes Rechnungsmodell 2)

Ein Ausblick auf HRM2 (HRM2: Harmonisiertes Rechnungsmodell 2) Ein Ausblick auf HRM2 (HRM2: Harmonisiertes Rechnungsmodell 2) Thomas Steiner, Leiter Inhalt Ausgangslage Reformelemente Vorgehensskizze bei den Gemeinden Fazit Ausgangslage (1) 0 - Allgemeine Verwaltung

Mehr

B O T S C H A F T. des Gemeindevorstandes Küblis. zur Gemeindeversammlung. vom Freitag, 26. November 2010. um 20.00 Uhr im Mehrzweckgebäude

B O T S C H A F T. des Gemeindevorstandes Küblis. zur Gemeindeversammlung. vom Freitag, 26. November 2010. um 20.00 Uhr im Mehrzweckgebäude B O T S C H A F T des Gemeindevorstandes Küblis zur Gemeindeversammlung vom Freitag, 26. November 2010 um 2 Uhr im Mehrzweckgebäude Zu Beginn: Repower Klosters AG, Informationen Projekt Kraftwerk Chlus

Mehr

nach Einsicht in Bericht und Vorlage des Regierungsrates, Dieses Gesetz regelt den Finanzausgleich zwischen Kanton, Bezirken und Gemeinden.

nach Einsicht in Bericht und Vorlage des Regierungsrates, Dieses Gesetz regelt den Finanzausgleich zwischen Kanton, Bezirken und Gemeinden. Gesetz über den Finanzausgleich 54.00 (Vom 7. Februar 00) Der Kantonsrat des Kantons Schwyz nach Einsicht in Bericht und Vorlage des Regierungsrates, beschliesst: I. Allgemeine Bestimmungen. Gegenstand

Mehr

Jahresabschluss des Landkreises Mainz Bingen für das Rechnungsjahr 2010

Jahresabschluss des Landkreises Mainz Bingen für das Rechnungsjahr 2010 Jahresabschluss des Landkreises Mainz Bingen für das Rechnungsjahr 21 Inhaltsverzeichnis Seite Aufstellungsvermerk I Jahresabschluss 1. Ergebnisrechnung 2-3 2. Finanzrechnung 4-6 3. Teilrechnungen 8-4

Mehr

REGIERUNGSRAT RECHNUNG 2006. 17.04.2007 genehmigt vom Landrat am

REGIERUNGSRAT RECHNUNG 2006. 17.04.2007 genehmigt vom Landrat am REGIERUNGSRAT RECHNUNG 2006 genehmigt vom Landrat am . Verwaltungsrechnung 2006 Inhaltsverzeichnis Bericht des Regierungsrates an den Landrat (inkl. Nachtragskredite) Seite I Gesamtübersicht Seite 3 Artengliederung

Mehr

Aufgaben- und Finanzplanung 2016 bis 2025

Aufgaben- und Finanzplanung 2016 bis 2025 Gemeinde 4325 Schupfart Aufgaben- und Finanzplanung 2016 bis 2025 Stand 27.11.2015 Fipla_V06_27112015.xls 11.11.2015 Investitionsplan Aufgaben- und Finanzplanung Funktion Bezeichnung Betrag ab 2026 jährliche

Mehr

Budget 2015 Laufende Rechnung

Budget 2015 Laufende Rechnung Budget 2015 Laufende Rechnung KG Gerzensee Aufwand Ertrag 3 Kultur und Freizeit 317'700.00 318'050.00 Ertragsüberschuss 350.00 Total 318'050.00 318'050.00 390 Kirchengut 390.300.01 Sitzungs- und Taggelder

Mehr

Gemeinderechnung 2009 3. Jahresrechnung im Überblick 4. Abfallentsorgung, Wasserversorgung, Abwasserentsorgung 9. Vergleich mit anderen Gemeinden 13

Gemeinderechnung 2009 3. Jahresrechnung im Überblick 4. Abfallentsorgung, Wasserversorgung, Abwasserentsorgung 9. Vergleich mit anderen Gemeinden 13 Kurzinfo 2 Inhaltsverzeichnis Seite/n Gemeinderechnung 2009 3 Jahresrechnung im Überblick 4 Steuerertrag 5 Aufwand 6 Ertrag 7 Investitionen 8 Abfallentsorgung, Wasserversorgung, Abwasserentsorgung 9 Jahresrechnung

Mehr

des eidgenössischen Standes Zug Staatskanzlei des Kantons Zug, 13.3.2001

des eidgenössischen Standes Zug Staatskanzlei des Kantons Zug, 13.3.2001 des eidgenössischen Standes Zug Staatskanzlei des Kantons Zug, 13.3.2001 Inhaltsverzeichnis Bericht zur Staatsrechnung Seite Verwaltungsrechnung Laufende Rechnung Laufende Rechnung nach Sachgruppen lnvestitionsrechnung

Mehr

Beilage 1. Kennzahlen Kanton Basel-Stadt. Bemerkungen

Beilage 1. Kennzahlen Kanton Basel-Stadt. Bemerkungen Kennzahlen Kanton Basel-Stadt Beilage 1 Bemerkungen Nachfolgend werden grössere Veränderungen in der Erfolgsrechnung mit und ohne Berücksichtigung der PK-Revision gegenüber dem Budget des Vorjahres erläutert.

Mehr

INHALTS VERZEICHNIS. Vorbericht 1 - Dreistufiger Erfolgsausweis Gesamtgemeinde 11. Finanzierungsausweis 12

INHALTS VERZEICHNIS. Vorbericht 1 - Dreistufiger Erfolgsausweis Gesamtgemeinde 11. Finanzierungsausweis 12 BOWIL Budget 2016 Vorbericht 1 - Dreistufiger Erfolgsausweis Gesamtgemeinde 11 Dreistufiger Erfolgsausweis Allgemeiner Haushalt 13 Finanzierungsausweis 12 23 Gliederung nach Sachgruppen lnvestitionsrechnung

Mehr

REDOG. Schweizerischer Verein für Such- und Rettungshunde

REDOG. Schweizerischer Verein für Such- und Rettungshunde Bilanz per 31.12. AKTIVEN Anhang Ziffer Flüssige Mittel 1 568'190 779'686 Wertschriften 2 574'028 542'627 Forderungen Lieferungen & Leistungen 3 84'076 14'818 Sonstige kurzfristige Forderungen 4 1'204

Mehr

Inhaltsverzeichnis Kapitel 6

Inhaltsverzeichnis Kapitel 6 Inhaltsverzeichnis Kapitel 6 6... 1 6.1 Spezialfinanzierungen... 1 6.1.1 Erfolgsrechnung... 1 6.1.2 Investitionsrechnung... 2 6.1.3 Bilanz... 2 6.1.4 Ergebnis... 3 6.1.5 Kontenplan... 3 6.1.6 Erneuerungsfonds...

Mehr

Medienkonferenz, 20. April 2004. Rechnung 2003. Referat des Finanzdirektors. Dr. Christian Huber, Regierungspräsident

Medienkonferenz, 20. April 2004. Rechnung 2003. Referat des Finanzdirektors. Dr. Christian Huber, Regierungspräsident Medienkonferenz, 20. April 2004 Rechnung 2003 Referat des Finanzdirektors Dr. Christian Huber, Regierungspräsident - 2 - Ich gebe Ihnen in einem ersten Teil einen Überblick über den Abschluss der Laufenden

Mehr

Rechnung 2007, Teil A

Rechnung 2007, Teil A , Teil A Antrag des Stadtrates an den Grossen Gemeinderat der Stadt Winterthur Die Jahresrechnung der Stadtgemeinde Winterthur wird wie folgt abgenommen: Die Laufende schliesst bei CHF 1 191 225 744.30

Mehr

Departement Finanzen und Gesundheit. Gesetz über die Informatik des Kantons Glarus und seiner Gemeinden (Informatikgesetz; InfG)

Departement Finanzen und Gesundheit. Gesetz über die Informatik des Kantons Glarus und seiner Gemeinden (Informatikgesetz; InfG) Departement Finanzen und Gesundheit Gesetz über die Informatik des Kantons Glarus und seiner Gemeinden (Informatikgesetz; InfG) Ausgangslage - 2009: Im Hinblick auf die Gemeindestrukturreform entschieden

Mehr

VORANSCHLAG UND LAUFENDE RECHNUNG

VORANSCHLAG UND LAUFENDE RECHNUNG 0 VERWALTUNG 01 Pfarreiversammlung und Pfarreirat 01.300.0 Sitzungsgelder des Pfarreirates 6'300.00 6'090.00 5'600.00 01.300.1 Sitzungsgelder der Finanzkommission 1'300.00 900.00 500.00 01.317.0 Spesen-

Mehr

Rechnung 2010, Teil A

Rechnung 2010, Teil A , Teil A Antrag des Stadtrates an den Grossen Gemeinderat der Stadt Winterthur Die Jahresrechnung der Stadtgemeinde Winterthur wird wie folgt abgenommen: Die Laufende schliesst bei CHF 1 324 434 887.75

Mehr