Referenzen zu Vorträgen und Seminaren der TMS Unternehmensberatung AG

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Referenzen zu Vorträgen und Seminaren der TMS Unternehmensberatung AG"

Transkript

1 Referenzen zu Vorträgen und Seminaren der TMS Unternehmensberatung AG Workshop Einen Betrieb erfolgreich übernehmen aber wie?, ISB Gründertag, Mainz Vortrag Planung und Umsetzung der Unternehmensnachfolge, Sparkasse Hildesheim Podiumsdiskussion Die internationale Entwicklung von Familienunternehmen, Italienische Handelskammer, Rom Vortrag Nachfolge-Memory, Nexxt day, Berlin 18./25./ Vortrag Einen Betrieb übernehmen aber wie?, WGZ-Bank Düsseldorf, Koblenz, Münster / Seminar Betriebswirtschaft im Autohaus, Santander Consumer Bank, / Seminar Unternehmensnachfolge früh vorbereiten und sicher an den Richtigen übergeben, Servicegesellschaft der Bauwirtschaft, Loßburg und Künzelsau / Seminare Bilanzieren im Autohaus, Santander Consumer Bank,

2 Seite Vortrag Unternehmensnachfolge Herausforderung für Familienunternehmen Chancen für Interimsmanager, Dachgesellschaft Deutsches Interim Management e.v., Wiesbaden Seminar Existenzgründungen erfolgreich begleiten, bwgv-akademie, Stuttgart Vortrag Notfallplanung in Familienunternehmen ist Chefsache! Kreissparkasse Nordhorn / Vorträge für Steuerberater: Chancen nutzen, Risiken vermeiden den Unternehmenswert für Ihre Kunden steigern, Strategie und Informationspolitik in KMU Was kann der Steuerberater beitragen?, KfW Bankengruppe Frankfurt/Berlin Vortrag Unternehmensbewertung Chance zur Wertsteigerung?, IHK Koblenz Seminar Komplexe Existenzgründungen und Unternehmensnachfolgen, Rheinisch-Westfälischer Genossenschaftsverband, Rösrath-Forsbach Vortrag Die Unternehmensnachfolge im Handel aktiv gestalten, IHK Koblenz Seminar Komplexe Existenzgründungen und Unternehmensnachfolgen, Rheinisch-Westfälischer Genossenschaftsverband, Münster Vortrag Den Generationswechsel erfolgreich begleiten, Akademie Deutscher Genossenschaften, Schloss Montabaur Vortrag Der Berater als Partner bei der Unternehmensnachfolge, Commerzbank Frankfurt, Lüdenscheid Seminar Unternehmensnachfolge: Schwieriges Thema mit hohem Ertragspotenzial, Akademie Deutscher Genossenschaften, Schloss Montabaur Unternehmerfrühstück: Familienunternehmen managen - Erfolgsfaktor oder notwendiges Übel?, Landesbank Berlin Vortrag und Podiumsdiskussion Was ist, wenn der Chef ausfällt Notfallmanagement, Handwerkskammer Freiburg, Gewerbeakademie Freiburg Seminar Unternehmensnachfolge begleiten und Kreditsicherung gewährleisten, Sparkasse Rhein-Nahe, Bad Kreuznach Vortrag Die Unternehmensnachfolge professionell vorbereiten und aktiv gestalten, IHK Siegen, Siegen

3 Seite Seminar Betreuung mittelständischer Unternehmen im Generationswechsel, Sparkassenakademie Baden-Württemberg, Neuhausen Impulsvortrag Das Lebenswerk in die richtigen Hände geben die Nachfolge professionell planen, durchführen und finanzieren, KfW Bankengruppe, Niederlassung Bonn Vortrag Einen Betrieb erfolgreich übergeben und für den Notfall sichern, Kreissparkasse Heilbronn Vortrag Unternehmerinnen-Fachgespräch Unternehmer sein - Zahlen und Bauchgefühl müssen stimmen, Andreas-Hermes-Akademie, Bonn Vortrag im Rahmen des 2. Wirtschaftsfrühstücks Oberberg, Unternehmerfamilien managen - muss das sein?, IHK Köln, Zweigstelle Oberberg, Gummersbach Seminar Komplexe Existenzgründungen und Nachfolgeregelungen, RWGV- Akademie, Rösrath-Forsbach Seminar Kundenbeziehungen aktiv gestalten - Ertragspotenziale optimal ausschöpfen: Vorstellung VO-BWL, RWGV-Akademie, Rösrath-Forsbach Seminar Komplexe Existenzgründungen und Nachfolgeregelungen, RWGV- Akademie, Münster Intensivworkshop Unternehmensnachfolge, Akademie Deutscher Genossenschaften, Westerburg Unternehmerfrühstück Family Governance in Familienunternehmen Erfolgsfaktor oder notwendiges Übel?, Kreissparkasse Köln Vortrag Unternehmensnachfolge in Familienunternehmen Stolpersteine und Lösungswege, Verband der Unternehmerinnen VdU/Bankhaus Sal. Oppenheim, Köln Unternehmerfrühstück Unternehmensnachfolge aktiv gestalten, Sparkasse Mittelmosel Vortrag Für den Notfall gerüstet, Sparkasse Trier Vortrag Die Unternehmensnachfolge aktiv gestalten, Kreissparkasse Köln, Kreishandwerkerschaft Bergisches Land, Bergisch Gladbach

4 Seite Vortrag Wie übergebe ich mein Unternehmen richtig?, IHK Reutlingen Seminar Nachhaltige Betreuungskonzepte für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolgen, bwgv Akademie, Stuttgart Vortrag Konferenz: Unternehmensnachfolge im Mittelstand, Frankfurt School Verlag, Frankfurt Vortrag Die Unternehmensnachfolge richtig regeln, SWN Kreissparkasse Waiblingen, Schorndorf Seminar Existenzgründungen erfolgreich begleiten, bwgv Akademie, Stuttgart Unternehmerfrühstück Mit Erfolg in die nächste Generation Unternehmensnachfolge, Sparkasse Mittelmosel Eifel Mosel Hunsrück, Wittlich Vortrag Unternehmensnachfolge aktiv gestalten Stolpersteine und Lösungswege, Sal. Oppenheim Bank Vortrag Unternehmensnachfolge aktiv gestalten Komponenten einer erfolgreichen Nachfolge, Kreissparkasse Northeim Vortrag Der Steuerberater als Beratungspartner bei Gründung, Wachstum und Nachfolge, KfW Akademie, Berlin Vortrag Ihr Kompass auf hoher See - mittelstandsnahes Unternehmenscontrolling, VR-Bank Niebüll Vortrag Unternehmensnachfolge aktiv gestalten, Volksbank Vogtland, Plauen Seminar Komplexe Existenzgründungen und Nachfolgeregelungen begleiten, RWGV-Akademie, Münster ( in Forsbach) Vortrag Was bedeutet nachhaltige Finanzierung? Finanzierungsbausteine, Controlling und Finanzkommunikation, KfW Akademie, Bonn Unternehmerfrühstück Nie wieder knappe Kassen Working Capital Management, Stadtsparkasse Düsseldorf Vortrag Zukunft gestalten statt Tagesgeschäft verwalten, IHK Dresden, Zittau Seminar Unternehmensnachfolge: Schwieriges Thema mit hohem Ertragspotenzial, ADG Akademie deutscher Genossenschaften, Montabaur Vortrag Die Unternehmerfrau in der Verantwortung, HWK Stuttgart, Stuttgart Vortrag Phasen einer Unternehmensnachfolge Fallstricke und Lösungsansätze, Wirtschaftsministerium Sachsen, HWK Leipzig Workshop Unternehmensbewertung, RWGV-Akademie, Forsbach Seminar Betriebswirtschaft im Autohaus, Santander Consumer Bank, Vortrag Den Generationswechsel aktiv regeln und begleiten, ZGV Zentralverband gewerblicher Verbundgruppen, Köln Seminar Betriebswirtschaft im Autohaus, Santander Consumer Bank,

5 Seite Vortrag Kreditfinanzierung und ihre Alternativen. Zielorientierte Finanzkommunikation ; KfW-Akademie, Berlin Seminar Die Unternehmensnachfolge im Autohaus sichern ; Citroen Deutschland GmbH, Köln Vortrag Planung und Umsetzung der Unternehmensnachfolge ; Sparkasse Fürstenfeldbruck Seminar Betreuung mittelständischer Unternehmen im Generationswechsel ; Sparkassenakademie Baden-Württemberg, Rastatt Vortrag Immobilienmanagement in Familienunternehmen, IHK Kassel, Korbach Vortrag Basiswissen für die Unternehmensnachfolge ; KfW-Akademie, Karlsruhe Seminar Betreuung von Handwerksbetrieben im Generationswechsel ; Zentralverband des deutschen Handwerks (ZDH), Köln Vortrag Strategische Planung der Unternehmensübergabe ; Wirtschaftsministerium NRW / NRW-Bank, Düsseldorf und Seminar Bilanzieren im Autohaus ; Santander Consumer Bank, Vortrag Unternehmensnachfolge aktiv gestalten ; IHK Trier, Manderscheid Workshop Die Nachfolge aktiv gestalten ; Vogel Business Media GmbH & Co. KG, Unternehmerinnen-Kongress des KFZ-Gewerbes, Wien Vortrag Unternehmensnachfolge aktiv regeln und strukturiert angehen ; Kreissparkasse Nordhorn, Nordhorn Vortrag Unternehmensnachfolge aktiv gestalten ; VR-Bank Niebüll, Niebüll Vortrag Familienunternehmen ; Sparkasse Westmünsterland, Velen Seminar: Die Unternehmensfinanzierung f. Existenzgründer Praxistraining ; bwgv-akademie, Karlsruhe Unternehmer-Frühstück Nie wieder knappe Kassen ; Geno Bank Essen, Essen Vortrag Unternehmensnachfolge aktiv regeln ; Sparkasse Gera-Greiz, Gera Workshop Werte erhalten - Nachfolge sichern ; Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Mainz Intensivworkshop Unternehmensnachfolge ; Akademie Deutscher Genossenschaften, Montabaur Vortrag Kreditfinanzierung und ihre Alternativen. Zielorientierte Finanzkommunikation ; KfW-Akademie, Frankfurt Seminar Absicherung des Firmenkundengeschäfts durch Vorbeugung von Unternehmenskrisen ; Sparkasse Westmünsterland, Borken Vortrag Probesterben: Notfallmanagement für Ihr Unternehmen ; IHK Siegen, Siegen Vortrag Die Unternehmensnachfolge aktiv gestalten ; Sparkasse Trier, Trier

6 Seite Vortrag Die Unternehmensnachfolge erfolgreich gestalten - wie geht man es an? ; IHK Koblenz, Koblenz Seminar Absicherung des Firmenkundengeschäfts durch Vorbeugung von Unternehmenskrisen ; Sparkasse Westmünsterland, Dülmen Vortrag Familienunternehmen Garanten der sozialen Marktwirtschaft ; IHK Köln, Gummersbach Vortrag Erfolgsfaktoren für den Mittelstand - Systematisch planen, professionell kommunizieren, Netzwerke nutzen ; HWK Karlsruhe, Karlsruhe Seminar Unternehmensnachfolge begleiten und Kreditsicherung gewährleisten ; Volksbank Vogtland, Plauen Vortrag Basiswissen für die Unternehmensnachfolge ; KfW Akademie, Köln Seminar Betriebswirtschaft im Autohaus ; Santander Consumer Bank, und Seminar Bilanzieren im Autohaus ; Santander Consumer Bank,

Referenzen zu Vorträgen und Seminaren der TMS Unternehmensberatung AG

Referenzen zu Vorträgen und Seminaren der TMS Unternehmensberatung AG Referenzen zu Vorträgen und Seminaren der TMS Unternehmensberatung AG 2015 14.-17.12.2015 Seminar Komplexe Existenzgründungen und Unternehmensnachfolgen, RWGV-Akademie, Rösrath 09.12.2015 Webinar Neue

Mehr

UNTERNEHMENS-NACHFOLGE PL ANEN. Mit dem St. Galler Nachfolge-Prozess weitsichtig und frühzeitig planen

UNTERNEHMENS-NACHFOLGE PL ANEN. Mit dem St. Galler Nachfolge-Prozess weitsichtig und frühzeitig planen UNTERNEHMENS-NACHFOLGE PL ANEN Mit dem St. Galler Nachfolge-Prozess weitsichtig und frühzeitig planen HEUTE BEGINNEN Erfolgreiche Unternehmer haben ein anderes Verhältnis zu ihrer Firma als Manager im

Mehr

Minenfeld Vermögensaufbau

Minenfeld Vermögensaufbau Minenfeld Vermögensaufbau Gut gerüstet die entscheidenden Fehler und Fallen vermeiden» Unternehmer-Seminar 9. JULI 2015 Kassel Mit Andreas Zittlau, unabhängiger Vermögensspezialist » Programm Minenfeld

Mehr

Seminar-Termine 2014/2015

Seminar-Termine 2014/2015 Strategie & Management Geschäftsführung kompakt Leipzig 15.10.-17.10.2014 Leipzig 24.02.-26.02.2015 Stuttgart 14.04.-16.04.2015 Berlin 02.06.-04.06.2015 Hamburg 04.08.-06.08.2015 Frankfurt am Main 29.09.-01.10.2015

Mehr

Minenfeld Vermögensaufbau

Minenfeld Vermögensaufbau » Unternehmer-Seminar Minenfeld Vermögensaufbau Gut gerüstet die entscheidenden Fehler und Fallen vermeiden 5. Februar 2015 Nürnberg Mit Andreas Zittlau und Andreas Meyer » Programm Minenfeld Vermögensaufbau

Mehr

Gemeinsam zum Erfolg Nachhaltige Lösungen für den Mittelstand

Gemeinsam zum Erfolg Nachhaltige Lösungen für den Mittelstand Gemeinsam zum Erfolg Nachhaltige Lösungen für den Mittelstand Ein Unternehmen der ETL-Gruppe ETL Unternehmensberatung Von Unternehmensgründung bis Nachfolge Als unabhängige Unternehmensberatung fokussieren

Mehr

Seminar-Termine 2015/2016

Seminar-Termine 2015/2016 Strategie & Management Geschäftsführung kompakt Hamburg 02.02. - 04.02.2016 Leipzig 24.02. - 26.02.2016 Düsseldorf 15.03. - 17.03.2016 Köln 16.03. - 18.03.2016 Stuttgart 13.04. - 15.04.2016 Berlin 08.06.

Mehr

Vorstellung der P3N BERATUNGs GMBH. P3N 2014 Vorstellung P3N BERATUNGs GMBH

Vorstellung der P3N BERATUNGs GMBH. P3N 2014 Vorstellung P3N BERATUNGs GMBH Vorstellung der P3N BERATUNGs GMBH Über uns P3N BERATUNGs GMBH Zwickau Zahlen und Fakten Gegründet: 18. Januar 2008 Mitarbeiter (inkl. vertraglich gebundener freier MA): 7 Referenzen Kreditinstitute: >

Mehr

Unser Profil. Steinbeis-Transferzentrum Sanierung und Finanzierung

Unser Profil. Steinbeis-Transferzentrum Sanierung und Finanzierung Unser Profil Steinbeis-Transferzentrum Sanierung und Finanzierung Ihr Ansprechpartner Thomas Täge Dipl.-Betriebswirt (BA) Diplomierter Bankbetriebswirt ADG Studium an der Berufsakademie Stuttgart, Fachrichtung

Mehr

Nachfolgeoptionen außerhalb der Familie Aktive Vorbereitung als Wettbewerbsvorteil

Nachfolgeoptionen außerhalb der Familie Aktive Vorbereitung als Wettbewerbsvorteil Nachfolgeoptionen außerhalb der Familie Aktive Vorbereitung als Wettbewerbsvorteil Wirtschaftskammer Vorarlberger Volksbank Feldkirch, 21.6.2006 Robert Ehrenhöfer www.investkredit.at Erfahrungen aus der

Mehr

nexxt-change Koblenz DIE UNTERNEHMENSBÖRSE INFORMATIONEN Starke Wirtschaft. Starke Region.

nexxt-change Koblenz DIE UNTERNEHMENSBÖRSE INFORMATIONEN Starke Wirtschaft. Starke Region. nexxt-change DIE UNTERNEHMENSBÖRSE Koblenz Starke Wirtschaft. Starke Region. INFORMATIONEN www.ihk-koblenz.de www.facebook.com/ihk.koblenz www.twitter.com/ihk_koblenz WAS IST DIE UNTERNEHMENSBÖRSE? Die

Mehr

Existenzgründung durch Betriebsübernahme

Existenzgründung durch Betriebsübernahme Existenzgründung durch Betriebsübernahme Gründermesse Neckar-Alb Stadthalle Reutlingen, 1. März 2013 Frank Neubauer IHK Reutlingen Übersicht Ist eine Betriebsübernahme überhaupt ein Thema für Gründer?

Mehr

Familieninterne Nachfolge

Familieninterne Nachfolge Familieninterne Nachfolge Chancen, Risiken, Nebenwirkungen Herbert Prigge Folie 1 Viele Unternehmer beschäftigen sich zu spät mit einer Nachfolgeregelung! Folie 2 Demografischer Faktor Umfrage unter Unternehmern

Mehr

BERATUNG COACHING FINANZIERUNG FÜR UNTERNEHMEN

BERATUNG COACHING FINANZIERUNG FÜR UNTERNEHMEN BERATUNG COACHING FINANZIERUNG FÜR UNTERNEHMEN WIR BRINGEN SIE NACH VORN www.gfbb-ka.de GfBB Gesellschaft für Beratungen und Beteiligungen mbh OPTIMALE BERATUNG VERLIEREN SIE IHR ZIEL NICHT AUS DEN AUGEN

Mehr

Finanzierung im Alter. Referent: Christian Schmitz-Manseck, Berater Selbstständige Heilberufe

Finanzierung im Alter. Referent: Christian Schmitz-Manseck, Berater Selbstständige Heilberufe Finanzierung im Alter Referent: Christian Schmitz-Manseck, Berater Selbstständige Heilberufe Wie bereite ich die Praxisübergabe vor? Finde ich einen Nachfolger? Kriege ich noch etwas für meine Praxis?

Mehr

Unternehmensnachfolge Herausforderung von KMU und Unterstützung durch die Kammern

Unternehmensnachfolge Herausforderung von KMU und Unterstützung durch die Kammern Thorsten Tschirner Tel. 0621 5904-2103 E-Mail thorsten.tschirner@pfalz.ihk24.de Unternehmensnachfolge Herausforderung von KMU und Unterstützung durch die Kammern Aktuelle Situation der Unternehmensnachfolge

Mehr

Tabelle A1.3-1: Ausgewählte Indikatoren zur regionalen Ausbildungsstellen- und Arbeitsmarktsituation 2008 nach Arbeitsagenturen (Teil 1)

Tabelle A1.3-1: Ausgewählte Indikatoren zur regionalen Ausbildungsstellen- und Arbeitsmarktsituation 2008 nach Arbeitsagenturen (Teil 1) Tabelle A1.3-1: Ausgewählte Indikatoren zur regionalen Ausbildungsstellen- und Arbeitsmarktsituation 2008 nach en (Teil 1) Ausbildungsstellensituation Definition Definition (ANR) (in %) 100 allgemeinbildenden

Mehr

Selbstständigkeit bedeutet

Selbstständigkeit bedeutet Selbstständigkeit bedeutet selbst und ständig arbeiten. ein unregelmäßiges Einkommen. Verbündete finden. Kunden oder Aufträge gewinnen. ausdauernd die Aufbauphase meistern. das notwendige Know-how haben

Mehr

Unternehmensnachfolge Wie tickt meine Hausbank?

Unternehmensnachfolge Wie tickt meine Hausbank? Unternehmensnachfolge Wie tickt meine Hausbank? Elmar Hoppe Leiter Unternehmenskunden Paderborn Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold eg Christian Hafer Abteilungsleiter Investitionsberatung Sparkasse Paderborn-Detmold

Mehr

Mehr als eine Möglichkeit bei der Unternehmensnachfolge

Mehr als eine Möglichkeit bei der Unternehmensnachfolge NACHFOLGESTRATEGIE Mehr als eine Möglichkeit bei der Unternehmensnachfolge Familienintern, betriebsintern bis hin zum Verkauf: Wenn es um die Nachfolge in Familienunternehmen geht, gibt es verschiedene

Mehr

Seminar-Termine 2015. Strategie & Management

Seminar-Termine 2015. Strategie & Management Strategie & Management Geschäftsführung kompakt Leipzig 24.02.-26.02.2015 Stuttgart 14.04.-16.04.2015 Berlin 02.06.-04.06.2015 Hamburg 04.08.-06.08.2015 Frankfurt am Main 29.09.-01.10.2015 Führen mit System

Mehr

Siegerstrategien im deutschen Mittelstand 2016

Siegerstrategien im deutschen Mittelstand 2016 Siegerstrategien im deutschen Mittelstand 2016 Unternehmerfrühstück im IHK Haus der Wirtschaft Karlsruhe 1. März 2016 In Zusammenarbeit mit Uwe Kaschub ist Partner bei EY. Als verantwortlicher Wirtschaftsprüfer

Mehr

Ausbildung zum KMU Fachberater Unternehmensnachfolge

Ausbildung zum KMU Fachberater Unternehmensnachfolge Ausbildung zum KMU Fachberater Unternehmensnachfolge Sie sind Unternehmensberater, Steuerberater, Rechtsanwalt oder Coach Ihre Ziele Sie wollen Inhaberinnen und Inhaber kleiner und mittlerer Unternehmen

Mehr

Unternehmensnachfolge Unterstützung durch regionale Akteure

Unternehmensnachfolge Unterstützung durch regionale Akteure Unternehmensnachfolge Unterstützung durch regionale Akteure Unternehmensnachfolge Problem erkannt, aber wer kann mich jetzt unterstützen? Deutschlandweit bieten sowohl private als auch öffentliche Beratungsanbieter

Mehr

Anlage 2. 1. Regelzuständigkeit

Anlage 2. 1. Regelzuständigkeit Anlage 2 Gemäß 5 Abs. 1 Nr. 11 Finanzverwaltungsgesetz legt der Vorstand der Bundesagentur für Arbeit die Zuständigkeit für Kindergeldberechtigte nach dem Einkommensteuergesetz wie folgt fest: 1. Regelkeit

Mehr

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote

Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Bankname Bundesland Stimmen Gesamtnote Baden-Württembergische Bank Baden-Württemberg 656 2,23 BBBank eg Baden-Württemberg 958 2,08 Berliner Bank Berlin 205 2,42 Berliner Sparkasse Berlin 2.318 2,38 Berliner

Mehr

Sächsischer Meilenstein 2016

Sächsischer Meilenstein 2016 Fragebogen 1 10 I. Zu Ihrem Unternehmen Name des Unternehmens Anschrift Telefon Telefax E-Mail Internet Kurzprofil des Unternehmens Beschreiben Sie Ihr Unternehmen bitte kurz in drei Sätzen: Was macht

Mehr

Miss- und Erfolgsfaktoren bei der Unternehmensübergabe

Miss- und Erfolgsfaktoren bei der Unternehmensübergabe Miss- und Erfolgsfaktoren bei der Unternehmensübergabe Rahmenbedingungen erfolgreicher Unternehmensübergaben Univ. Prof. Dr. Sabine Urnik Universität Salzburg Professorin für Steuerlehre und Rechnungslegung

Mehr

Assistenten/-innen der Geschäftsleitung und des Vorstandes, Office-Manager/-innen, sowie Bereichs- Sekretäre/-innen und Projekt-Assistenten/-innen.

Assistenten/-innen der Geschäftsleitung und des Vorstandes, Office-Manager/-innen, sowie Bereichs- Sekretäre/-innen und Projekt-Assistenten/-innen. S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Controlling für die Assistenz > BWL-Wissen kompakt

Mehr

Letter of Intent. I Ausgangssituation. II Gemeinsame Ziele

Letter of Intent. I Ausgangssituation. II Gemeinsame Ziele Letter of Intent I Ausgangssituation In Zeiten des demografischen Wandels ist der Stärkung der heimischen Wirtschaft und in diesem Zusammenhang insbesondere der Fachkräftesicherung eine besondere Bedeutung

Mehr

Erfolgreich Nachfolgen Steuerberater im Nachfolgeprozess

Erfolgreich Nachfolgen Steuerberater im Nachfolgeprozess Erfolgreich Nachfolgen Steuerberater im Nachfolgeprozess Dipl. Kfm. Roland J. Gördes Hannover, 23.09.2014 Themen Ausgangslage Notfallregelung Unternehmensbewertung Nachfolgestatus Erfolgsfaktoren Handlungsempfehlungen

Mehr

Unternehmensnachfolge im ländlichen Raum, Kloster Horb, 18. März 2015

Unternehmensnachfolge im ländlichen Raum, Kloster Horb, 18. März 2015 Unternehmensnachfolge im ländlichen Raum, Kloster Horb, 18. März 2015 www.nordschwarzwald.ihk24.de Starthilfe und Unternehmensförderung Stefan Hammes Moderator Unternehmensnachfolge Tel. 07231 201-152

Mehr

Notfallkoffer alles schon gepackt? Michael Höller Schloss Gödens, 16. Oktober 2014

Notfallkoffer alles schon gepackt? Michael Höller Schloss Gödens, 16. Oktober 2014 Notfallkoffer alles schon gepackt? Michael Höller Schloss Gödens, 16. Oktober 2014 Kurzvorstellung Oldenburgische IHK Geplante Unternehmensnachfolge Ungeplante Unternehmensnachfolge Notfallkoffer rund

Mehr

Zuständige Stützpunkte der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) für die Durchführung des Arbeitsmarktzulassungsverfahrens ab 1.

Zuständige Stützpunkte der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) für die Durchführung des Arbeitsmarktzulassungsverfahrens ab 1. Anlage 2 SP-III-32 5758.3 Stand: Januar 2011 Zuständige Stützpunkte der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) für die Durchführung des Arbeitsmarktzulassungsverfahrens ab 1. Mai 2011 Regionale

Mehr

Zahlen, Daten, Fakten der Kreditwirtschaft

Zahlen, Daten, Fakten der Kreditwirtschaft Zahlen, Daten, Fakten der Kreditwirtschaft Bundesverband deutscher Banken e. V. Berlin, Dezember 2015 Zahlen, Daten, Fakten der Kreditwirtschaft Berlin, Dezember 2015 2 bankenverband Wie viele Kreditinstitute

Mehr

Ihr Handwerk im Aufschwung Chancen erkennen und nutzen

Ihr Handwerk im Aufschwung Chancen erkennen und nutzen Ihr Handwerk im Aufschwung Chancen erkennen und nutzen - 1 - A. Ihr Handwerk wie ein Schiff auf hoher See! B. Mit dem Handwerk auf hoher See 1. Risikolandschaft im Handwerk 2. Der Unternehmer als Kapitän

Mehr

Wie bereitet man eine erfolgreiche Existenzgründung vor?

Wie bereitet man eine erfolgreiche Existenzgründung vor? Wie bereitet man eine erfolgreiche Existenzgründung vor? Gründerforum Rhein-Berg der Bensberger Bank am 28.02.2012 Vortrag der Partner im Startercenter NRW Rhein-Berg / Leverkusen Peter Jacobsen (Rheinisch-Bergische

Mehr

SEMINARANGEBOTE FÜR DIAORO MITGLIEDER NEU

SEMINARANGEBOTE FÜR DIAORO MITGLIEDER NEU In Zusammenarbeit mit: SEMINARANGEBOTE FÜR DIAORO MITGLIEDER NEU 2 3 INHALTSVERZEICHNIS Seminarangebote Beschwerde- und Reklamationsmanagement... 4 Das Kundengespräch... 5 Mitarbeitergespräche erfolgreich

Mehr

Unternehmenspräsentation ButzConsult. Stand: November 2012

Unternehmenspräsentation ButzConsult. Stand: November 2012 Unternehmenspräsentation ButzConsult Stand: November 2012 ButzConsult: Die Optimierungsberater»Optimierung ist unser Ziel Beratung unsere Leidenschaft«Stefan Butz Geschäftsführender Gesellschafter ButzConsult

Mehr

Finanzgruppe Sparkassenverband Saar

Finanzgruppe Sparkassenverband Saar Seite 1 Volkswirtschaftliche Bedeutung 95% aller Unternehmen in Deutschland sind familiengeführt mehr als 41 % des Umsatzes generieren Familienunternehmen 57 % der Arbeitsplätze stellen Familienunternehmen

Mehr

Prognose von Existenzgründern und Übernehmern im Mittelstand vor dem Hintergrund des demografischen Wandels

Prognose von Existenzgründern und Übernehmern im Mittelstand vor dem Hintergrund des demografischen Wandels Prognose von Existenzgründern und Übernehmern im Mittelstand vor dem Hintergrund des demografischen Wandels Volkswirtschaftliches Institut für Mittelstand und Handwerk an der Universität Göttingen (ifh

Mehr

Umfrage in mittelständischen Unternehmen zum Thema Unternehmensnachfolge im Auftrag der DZ Bank

Umfrage in mittelständischen Unternehmen zum Thema Unternehmensnachfolge im Auftrag der DZ Bank Umfrage in mittelständischen Unternehmen zum Thema Unternehmensnachfolge im Auftrag der DZ Bank Juli 201 GfK Enigma GmbH im Juli 201 1 Vorbemerkung / Methode / Stichprobe 2 Methode Grundgesamtheit/Stichprobe

Mehr

Konfliktmanagement: Lösungen für den Führungsalltag

Konfliktmanagement: Lösungen für den Führungsalltag S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV, Ö-Cert und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Konfliktmanagement: Lösungen für den Führungsalltag

Mehr

Raiffeisen Handel und Gewerbe Wien

Raiffeisen Handel und Gewerbe Wien Raiffeisen Handel und Gewerbe Wien Das Bank(finanzierungs-) Gespräch für Franchise-nehmer in der Praxis Mag. Thomas Lutz Michael Graf, MBA Franchise-Messe Wien, 30.11.2012 01.12.2012 Was treibt uns an?

Mehr

Was macht Familienunternehmen aus?

Was macht Familienunternehmen aus? Vortrag im Rahmen der Veranstaltung der IHK Köln Familienunternehmen: Garanten der Sozialen Marktwirtschaft? in der Zweigstelle Gummersbach am 24. März 2010 Wir nähern uns dem Thema. 1. Was ist ein Familienunternehmen?

Mehr

inkialjsverzeigbnis 1. KAPITEL: AUFBAU DES GESCHÄFTSFELDES

inkialjsverzeigbnis 1. KAPITEL: AUFBAU DES GESCHÄFTSFELDES inkialjsverzeigbnis 1. KAPITEL: AUFBAU DES GESCHÄFTSFELDES 1 Vorüberlegungen 1.1 Mit dem Aufbau des Geschäftsfeldes Betriebswirtschaftliche Mandantenberatung" verbundene Chancen 1.2 Erfolgsvoraussetzung

Mehr

BVCG Strategieberatung Vorteile Matrix Prozess Projektablauf Kontakt

BVCG Strategieberatung Vorteile Matrix Prozess Projektablauf Kontakt Strategie Wir über uns Die Partner der BVCG-Group beraten den Mittelstand in allen unternehmensrelevanten Bereichen und machen die Unternehmen dadurch nachhaltig erfolgreich. Unseren mittelständischen

Mehr

ZGV Zentralverband gewerblicher Verbundgruppen ev Arbeitskreis Mitgliederbetreuung/-beratung

ZGV Zentralverband gewerblicher Verbundgruppen ev Arbeitskreis Mitgliederbetreuung/-beratung Immobilien-Leasing als Konzept für Nachfolgeregelungen im Mittelstand ZGV Zentralverband gewerblicher Verbundgruppen ev Arbeitskreis Mitgliederbetreuung/-beratung VR-LEASING AG, Eitel Kirchbach, Tel. 06196-99

Mehr

Unternehmen, gut eingeführt, sucht.. :

Unternehmen, gut eingeführt, sucht.. : Unternehmen, gut eingeführt, sucht.. : Leistungen der Industrie- und Handelskammern auf dem Gebiet der Unternehmensnachfolge Mit Online-Planung und -Tutoring zur qualifizierten Gründungsvorbereitung www.gruendungswerkstatt-nrw.de

Mehr

Erfolgsfaktor Unternehmensberatung

Erfolgsfaktor Unternehmensberatung Thomas R. Hummel, Ernst Zander, Erfolgsfaktor Unternehmensberatung Auswahl Zusammenarbeit Kosten - Fördermaßnahmen 5. völlig neu bearbeitete Auflage Rainer Hampp Verlag München und Mering 2009 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Mitarbeiter und Führungskräfte. "Kommunikation mit Kunden", Coaching von Führungskräften. "Verkaufs- und Kommunikationstechnik", Vertriebscoaching

Mitarbeiter und Führungskräfte. Kommunikation mit Kunden, Coaching von Führungskräften. Verkaufs- und Kommunikationstechnik, Vertriebscoaching Referenzen BayWa/Heitmann Küppers, Gütersloh Stadtwerke Osnabrück Ralf Grosse Schute Werbeagentur, Senden Vitra AG, Weil am Rhein Vitrapoint, Düsseldorf Adam Opel AG, Rüsselsheim Polizei-Führungsakademie,

Mehr

Herzlich willkommen beim causult-team, den Rosenheimer Mittelstandsexperten

Herzlich willkommen beim causult-team, den Rosenheimer Mittelstandsexperten Herzlich willkommen beim causult-team, den Rosenheimer Mittelstandsexperten causult Unternehmensberatung GmbH Kunstmühlstraße 12 a 83026 Rosenheim Telefon 08031 4086640 Mail: W. Linder@causult.de www.causult.de

Mehr

BUTZCONSULT Werte im Mittelstand erhalten. Unternehmensnachfolge. Transaktionen. Optimierung. Stand: August 2015

BUTZCONSULT Werte im Mittelstand erhalten. Unternehmensnachfolge. Transaktionen. Optimierung. Stand: August 2015 BUTZCONSULT Werte im Mittelstand erhalten. Unternehmensnachfolge. Transaktionen. Optimierung. Stand: August 2015 Werte im Mittelstand erhalten.»wir begleiten unternehmerische Herausforderungen. Dabei ist

Mehr

Unternehmensnachfolge und Markteintritt Deutschland Mark Steinkamp & Benjamin E. Jakob Mittelstand hat Zukunft GbR

Unternehmensnachfolge und Markteintritt Deutschland Mark Steinkamp & Benjamin E. Jakob Mittelstand hat Zukunft GbR Unternehmensnachfolge und Markteintritt Deutschland Mark Steinkamp & Benjamin E. Jakob Mittelstand hat Zukunft GbR Business Club Maas-Rhein 30.10.2014 Wer wir sind Ein Zusammenschluss von Unternehmern,

Mehr

Berät Sie der Kundenbetreuer Ihrer Bank ausschliesslich zu IHREM Vorteil? Wer zahlt, schafft an! Oder etwa nicht?

Berät Sie der Kundenbetreuer Ihrer Bank ausschliesslich zu IHREM Vorteil? Wer zahlt, schafft an! Oder etwa nicht? Ist Ihr Versicherungsmakler wirklich Ihr BESTER Freund? Berät Sie der Kundenbetreuer Ihrer Bank ausschliesslich zu IHREM Vorteil? Wer zahlt, schafft an! Oder etwa nicht? Wer bezahlt Ihren Makler und Betreuer?

Mehr

Monat Seminar Inhalt Daten Januar 05. Gedächtnis- und Konzentrationstraining. Steigern Sie Ihre Konzentrationsfähigkeit beim Zuhören

Monat Seminar Inhalt Daten Januar 05. Gedächtnis- und Konzentrationstraining. Steigern Sie Ihre Konzentrationsfähigkeit beim Zuhören LESERSERVICE Jahresübersicht 2009: Fortbildungen für Sekretäre/-innen und Assistenten/-innen Die nachfolgende Übersicht vermittelt Ihnen eine Übersicht über die Weiterbildungsangebote für Sekretäre/- innen

Mehr

Netzwerk. der IHK Köln. Das starke. für den Mittelstand

Netzwerk. der IHK Köln. Das starke. für den Mittelstand Netzwerk für den Mittelstand der IHK Köln Das starke Das Netzwerk der IHK Köln Wir MittelständlerInnen sind das Herz der deutschen Wirtschaft. Wir schaffen mehr als zwei Drittel der gesamten Arbeitsplätze

Mehr

Mitarbeiter finden, integrieren, entwickeln

Mitarbeiter finden, integrieren, entwickeln Mitarbeiter finden, integrieren, entwickeln Vortrag im Rahmen der Wachstumsinitiative der Weserbergland AG Carolin Grünig Diplom-Psychologin Movendo Unternehmensberatung Berberitzenweg 7 37603 Holzminden

Mehr

Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen! - Hermann Hesse -

Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen! - Hermann Hesse - Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen! - Hermann Hesse - Liebe Kunden & Partner, in unserer schnelllebigen Zeit werden die Anforderungen an jeden Einzelnen immer höher. Die Gesellschaft

Mehr

X-Justiz-ID der Insolvenzgerichte

X-Justiz-ID der Insolvenzgerichte B1102 Baden-Baden - Insolvenzabteilung - B1204 Freiburg - Insolvenzabteilung - B1206 Lörrach - Insolvenzabteilung - B1302 Heidelberg - Insolvenzabteilung - B1404 Karlsruhe - Insolvenzabteilung - B1406

Mehr

Ihr Beratungsexperte an der Schnittstelle zwischen Ihrer Firma und der Finanzdienstleistung Firmenpräsentation Die DELEGATA Unternehmensentwicklung GmbH entstand im Februar 2010 inhaltlich aus kleineren,

Mehr

12 STATIONEN 3 TAGE 1 THEMA GENO-TOUR Februar

12 STATIONEN 3 TAGE 1 THEMA GENO-TOUR Februar GENO-TOUR 2014 Fotos Fotolia.com 12 STATIONEN 3 TAGE 1 THEMA GENO-TOUR 2014 25. 27. Februar Der BWGV ist mit fast 3,7 Millionen Mitgliedern einer der stärksten Wirtschaftsverbände in Baden-Württemberg.

Mehr

GRÜNDERGIPFEL NRW 2012

GRÜNDERGIPFEL NRW 2012 GRUNDER GIPFEL NRW2012 GRÜNDERGIPFEL NRW 2012 Das erste Gipfeltreffen für Existenzgründer und Jungunternehmer in NRW 9. November 2012, Station Airport Düsseldorf Programm Existenzgründungen und Jungunternehmen

Mehr

24. Sept. 2012 Dieter Pleyn Gemeinde Loxstedt

24. Sept. 2012 Dieter Pleyn Gemeinde Loxstedt Betriebsnachfolge in der Familie ein Spielfeld für Generationenkonflikte? 24. Sept. 2012 Dieter Pleyn Gemeinde Loxstedt persönlicher Hintergrund Geschäftsführer einer Kultureinrichtung (2002 2007) Erster

Mehr

generationenwechselsüdwest

generationenwechselsüdwest generationenwechselsüdwest Die Moderatoren zur Unternehmensnachfolge helfen bei den folgenden Aufgaben: Aufzeigen der Notwendigkeiten und der Erfolgsfaktoren einer Unternehmensübergabe Klärung bei interner

Mehr

OLB-Checkliste zur Unternehmensnachfolge Seite 1 von 7

OLB-Checkliste zur Unternehmensnachfolge Seite 1 von 7 OLB-Checkliste zur Unternehmensnachfolge Seite 1 von 7 Kunden-Nr. : Kunde : Anschrift : Telefonnummer : E-mail : Betreuer : Datum : Information Die Checkliste soll helfen, strukturiert grundlegende Informationen

Mehr

Finanzierung ohne Bank Bankalternative Instrumente, die sich zur Wachstumsfinanzierung von Familienunternehmen eignen» Unternehmer-Dialog

Finanzierung ohne Bank Bankalternative Instrumente, die sich zur Wachstumsfinanzierung von Familienunternehmen eignen» Unternehmer-Dialog Finanzierung ohne Bank Bankalternative Instrumente, die sich zur Wachstumsfinanzierung von Familienunternehmen eignen» Unternehmer-Dialog 12. Oktober 2016 Nürnberg Mit den Finanzierungsexperten André Knöll

Mehr

Fikomm Award 2009. Gewinner in der Kategorie Großer Mittelstand. Messer Group GmbH

Fikomm Award 2009. Gewinner in der Kategorie Großer Mittelstand. Messer Group GmbH Gewinner in der Kategorie Großer Mittelstand Messer Group GmbH Messer Group GmbH Gahlingspfad 31 47803 Krefeld Geschäftsführung: Stefan Messer Laudatio: (gehalten von Bertram Kawlath, Geschäftsführer Schubert

Mehr

Roland Betz. Öffentliche Fördermittel Unternehmensnachfolge. Ein ebook über öffentliche Fördermittel

Roland Betz. Öffentliche Fördermittel Unternehmensnachfolge. Ein ebook über öffentliche Fördermittel Roland Betz Öffentliche Fördermittel Unternehmensnachfolge Ein ebook über öffentliche Fördermittel Copyright Verlagsgesellschaft Betz 1. Auflage 2015 Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Buches darf

Mehr

Veranstaltung Sachsenweit

Veranstaltung Sachsenweit Veranstaltung Sachsenweit Auftaktveranstaltung Unternehmensnachfolge optimal gestalten Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Industrie- und Handelskammer zu Leipzig, Handwerkskammer

Mehr

Neue Finanzierungsmöglichkeiten für österreichische KMU: Mag. Arno Langwieser, Geschäftsführer aws Mittelstandsfonds

Neue Finanzierungsmöglichkeiten für österreichische KMU: Mag. Arno Langwieser, Geschäftsführer aws Mittelstandsfonds Programm Neue Finanzierungsmöglichkeiten für österreichische KMU: Mag. Arno Langwieser, Geschäftsführer aws Mittelstandsfonds Nachhaltige Finanzierung im Jahr 2014 und darüber hinaus: Mag. Andreas Reinthaler,

Mehr

Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH), Mohrenstraße 20/21, 10117 Berlin ( Präsidiumssaal )

Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH), Mohrenstraße 20/21, 10117 Berlin ( Präsidiumssaal ) Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie 11019 Berlin TEL.-ZENTRALE +49 30 18615 0 FAX +49 30 18615 7010 INTERNET www.bmwi.de BEARBEITET VON Dr. Rolf Hochreiter TEL +49 (0)1888 615-6230 FAX +49

Mehr

Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen.

Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen. Professionell beraten und vermitteln Immobilien, Anlageobjekte und Unternehmen. Für Käufer: Anlageobjekte aus den Big Standorten in Deutschland Herzlich Willkommen bei uns - bei IMMPerfect Immobilien Wir

Mehr

Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e. V. Das Netzwerk für Ökonomen

Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e. V. Das Netzwerk für Ökonomen Fachtagung PROAKTIVE UNTERNEHMENSFINANZIERUNG 28.11.2003 Proaktive Unternehmensfinanzierung nach Basel II: Anforderungen an Banken, Unternehmen und deren Berater 29.11.2003 Fachgruppentagung Beratende

Mehr

MUNICH NETWORK AKADEMIE

MUNICH NETWORK AKADEMIE Workshop: Fremdkapital-, Innenfinanzierung und öffentliche Finanzierungsprogramme Dienstag, 10.11.2009 18:00 18:15 Begrüßung und Vorstellung der Teilnehmer Curt J. Winnen Munich Network 18:15 19:00 Einführung

Mehr

Zertifizierte(r) Fördermittelberater(in) (FH)

Zertifizierte(r) Fördermittelberater(in) (FH) Zertifizierte(r) Fördermittelberater(in) (FH) Die erste deutsche Hochschulausbildung zum Thema Fördermittel Möchten Sie auch umfangreiche Mandate sicher zum Erfolg führen? Studieren Sie nebenberuflich

Mehr

Zuverlässige Partner bei der Unternehmensfinanzierung

Zuverlässige Partner bei der Unternehmensfinanzierung Deutscher Sparkassen- und Giroverband Zuverlässige Partner bei der Unternehmensfinanzierung Eine Information der Sparkasse Hochfranken für mittelständische Unternehmen Stand: 1. August 2010 Dezentrale

Mehr

Unternehmensnachfolge Alternative zur Neugründung. 22.11.2014 Grit Fischer 1

Unternehmensnachfolge Alternative zur Neugründung. 22.11.2014 Grit Fischer 1 Unternehmensnachfolge Alternative zur Neugründung 22.11.2014 Grit Fischer 1 Existenzgründung Existenzgründung- Die Möglichkeiten sind vielfältig! Neugründung Unternehmensnachfolge Franchise Nebenerwerb

Mehr

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. Immobilien Real Estate

Schlecht und Partner Schlecht und Collegen. Immobilien Real Estate Schlecht und Partner Schlecht und Collegen Immobilien Real Estate Wir über uns Schlecht und Partner sind erfahrene Wirtschaftsprüfer und Steuerberater. Unsere Partnerschaft stützt sich auf eine langjährige

Mehr

Bankenkommunikation erfolgreich gestalten

Bankenkommunikation erfolgreich gestalten Bankenkommunikation erfolgreich gestalten EUROPA für Unternehmen Grevenbroich 08. Dezember 2009 Diplomkaufmann Carl-Dietrich Sander UnternehmerBerater Management und Strategie für Handwerk und Mittelstand

Mehr

Nachfolge ist lernbar?!

Nachfolge ist lernbar?! Nachfolge ist lernbar?! Unternehmensnachfolge ist weiblich Fachtagung am 13.6.2012 Günter Hirth Hochschule Hannover VP Studium und Lehre Prof. Dr. Günter Hirth 1 Bin ich eine Unternehmerin? VP Studium

Mehr

Tipps und Hinweise zur Existenzgründung

Tipps und Hinweise zur Existenzgründung Tipps und Hinweise zur Existenzgründung Starten Sie gut informiert, denn guter Rat ist teuer, schlechter Rat kann teurer werden! Selbständigkeit bedeutet selbst und ständig arbeiten ein unregelmäßiges

Mehr

Marktübersicht Weiterbildungsinstitute für Energieeffizienz-Experten

Marktübersicht Weiterbildungsinstitute für Energieeffizienz-Experten Weiterbildungsinstitute für Energieeffizienz-Experten Quelle: DENA (Deutsche Energie-Agentur) Immer auf der sicheren Seite Von unserer Fachredaktion geprüft Die Inhalte dieses Downloads sind nach bestem

Mehr

ÖFFENTLICHE FÖRDERMITTEL, ZUSCHÜSSE UND SUBVENTIONEN FÜR UNTERNEHMEN

ÖFFENTLICHE FÖRDERMITTEL, ZUSCHÜSSE UND SUBVENTIONEN FÜR UNTERNEHMEN Rednerprofil und Themenauswahl VORTRAG * INHOUSE-SEMINAR * WORKSHOP * OFFENES SEMINAR * WEBINAR * COACHING ZUM THEMA ÖFFENTLICHE FÖRDERMITTEL, ZUSCHÜSSE UND SUBVENTIONEN ÖFFENTLICHE FÖRDERMITTEL, ZUSCHÜSSE

Mehr

Von der Strategie zum Cockpit

Von der Strategie zum Cockpit Von der Strategie zum Cockpit Wie Sie Ihre Strategie neu ausrichten und die wichtigsten Kennzahlen zum Strategie-Controlling finden» Unternehmer-Seminar 28. Oktober 2015 Mannheim Mit Prof. Dr. Arnold Weissman,

Mehr

Wie finanziere ich die Unternehmensübernahme?

Wie finanziere ich die Unternehmensübernahme? ÜBERNAHMEFINANZIERUNG Wie finanziere ich die Unternehmensübernahme? Wenn das Eigenkapital für die Firmenübernahme nicht reicht, geht es nicht ohne Kredit, richtig? Falsch. Zum optimalen Finanzierungsmix

Mehr

Was hat sich getan und was ist Neu?

Was hat sich getan und was ist Neu? Was hat sich getan und was ist Neu? Offensive Mittelstand: Was ist passiert! Veranstaltungen, Messen Neues Logo für Netzwerke Kerninstitutionen Aktuelle Netzwerke INQA-Check Personalführung Termine 2013

Mehr

Qualitätsmanagement im Architekturbüro

Qualitätsmanagement im Architekturbüro Kurzfassung der Master Thesis Master-Studiengang Internationales Projektmanagement Marktuntersuchung und Business Plan für die Dienstleistung: Qualitätsmanagement im Architekturbüro Eingereicht von: Dipl.-Ing.

Mehr

Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender Oktober sort skalender 13.10.2015 Info-Nachmittag für Existenzgründer und Existenzgründerinnen Gründungsinformationen im Handwerk Die kostenfreie für Existenzgründer und Existenzgründerinnen geht auf alle

Mehr

Gründerwoche Deutschland: Der beste Weg in die Selbstständigkeit

Gründerwoche Deutschland: Der beste Weg in die Selbstständigkeit Veranstaltungen in Ihrer Nähe: gruenderwoche.de/veranstaltungen Gründerwoche Deutschland: Der beste Weg in die Selbstständigkeit 17.-23. November 2014 Veranstaltungen der Gründerwoche Deutschland 2014

Mehr

Businessplan & Finanzierung

Businessplan & Finanzierung 01 Businessplan Gründe und Adressaten: Existenzgründung: Übernahme, Nachfolge: Transferleistungen: Finanzierung: Geschäftserweiterung: Krise, Sanierung: Machbarkeit, Projektplanung Planung, Kapitalgeber,

Mehr

Über mich. Stephanie Hartung. Mich fasziniert, was Menschen unternehmen, wofür ihr Herz brennt und ihr Engagement sie. verpflichtet.

Über mich. Stephanie Hartung. Mich fasziniert, was Menschen unternehmen, wofür ihr Herz brennt und ihr Engagement sie. verpflichtet. Stephanie Hartung *28. Januar 1959 s.hartung@coachpraxis-koeln.de Über mich Mich fasziniert, was Menschen unternehmen, wofür ihr Herz brennt und ihr Engagement sie verpflichtet. Deshalb begleite und betreue

Mehr

Das Unternehmens- Cockpit Die zehn wichtigsten Kennzahlen zum Strategie-Controlling

Das Unternehmens- Cockpit Die zehn wichtigsten Kennzahlen zum Strategie-Controlling Das Unternehmens- Cockpit Die zehn wichtigsten Kennzahlen zum Strategie-Controlling» Unternehmer-Seminar 10. April 2014 Münster Mit Prof. Dr. Arnold Weissman, Erfolgsstratege für Familienunternehmen »

Mehr

Zukunft. Seminarreihe Unternehmensnachfolge leicht gemacht

Zukunft. Seminarreihe Unternehmensnachfolge leicht gemacht Seminarreihe Unternehmensnachfolge leicht gemacht In diesem Seminar erarbeiten Jung und Alt gemeinsam ihre erfolgreiche Unternehmensübergabe. Treffen Sie Menschen, mit ähnlichen Herausforderungen und erleben

Mehr

Richtig Führen im Vertrieb

Richtig Führen im Vertrieb S&P Unternehmerforum ist ein zertifizierter Weiterbildungsträger nach AZAV und DIN EN ISO 9001 : 2008. Wir erfüllen die Qualitäts-Anforderungen des ESF. Richtig Führen im Vertrieb Potentiale voll ausschöpfen

Mehr

GWB C O N S U L T. Die Unternehmensnachfolge in einem Traditionsunternehmen

GWB C O N S U L T. Die Unternehmensnachfolge in einem Traditionsunternehmen Die Unternehmensnachfolge in einem Traditionsunternehmen Eine Unternehmensnachfolge ist für alle Beteiligten ein spannender Prozess. Jede Nachfolge hat ihre Besonderheiten und birgt Überraschungen. Als

Mehr

für Unternehmerfamilien Wie Sie strukturiert Privatvermögen aufbauen Wie ein Musterportfolio aussehen könnte Wie Sie häufige Anlagefehler vermeiden

für Unternehmerfamilien Wie Sie strukturiert Privatvermögen aufbauen Wie ein Musterportfolio aussehen könnte Wie Sie häufige Anlagefehler vermeiden Vermögensplanung für Unternehmerfamilien Wie Sie strukturiert Privatvermögen aufbauen Wie ein Musterportfolio aussehen könnte Wie Sie häufige Anlagefehler vermeiden» Unternehmer-Seminar 17. Februar 2016

Mehr

Öffentliche Fördermittel Forschung und Umweltschutz

Öffentliche Fördermittel Forschung und Umweltschutz Roland Betz Öffentliche Fördermittel Forschung und Umweltschutz Ein ebook über öffentliche Fördermittel Copyright Verlagsgesellschaft Betz 1. Auflage 2015 Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Buches

Mehr

Einladung zum. Business-Frühstück für Familienunternehmen. 09. Mai 2012 Hotel Steigenberger Graf Zeppelin, Stuttgart

Einladung zum. Business-Frühstück für Familienunternehmen. 09. Mai 2012 Hotel Steigenberger Graf Zeppelin, Stuttgart Einladung zum Business-Frühstück für Familienunternehmen 09. Mai 2012 Hotel Steigenberger Graf Zeppelin, Stuttgart Einladung Als Referentin spricht Frau Dr. Caroline von Kretschmann, Gesellschafterin Der

Mehr

Pressemitteilung/News 8.6.2009

Pressemitteilung/News 8.6.2009 Westsächsische Hochschule Zwickau University of Applied Sciences Pressemitteilung/News 8.6.2009 Risiko- und Krisenmanagement - Erfolgsbeispiele und Schlussfolgerungen für die Zukunft Am Mittwoch, dem 17.

Mehr