Gothaer Multi Select

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gothaer Multi Select"

Transkript

1 Gothaer Multi Select Jahresbericht zum

2 Inhalt Ihre Partner 3 Tätigkeitsbericht 5 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums abgeschlossene Geschäfte, soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen Ertrags- und Aufwandsrechnung (inkl. Ertragsausgleich) Entwicklung des Sondervermögens Berechnung der Ausschüttung Anhang gem. 7 Nr. 9 KARBV Besonderer Vermerk des Abschlussprüfers Besteuerungsgrundlagen Prüfung der steuerlichen Angaben Gothaer Multi Select Jahresbericht zum

3 Ihre Partner Kapitalverwaltungsgesellschaft Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh Yorckstraße 21, Düsseldorf Internet: Gezeichnetes und eingezahltes Eigenkapital: TEUR Haftendes Eigenkapital: ,00 EUR (Stand: ) Aufsichtsrat Carola Gräfin von Schmettow, Mitglied des Vorstandes des Bankhauses HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, Düsseldorf, Vorsitzende Dr. Rudolf Apenbrink, Vorsitzender der Geschäftsleitung der HSBC Global Asset Management (Deutschland) GmbH, Düsseldorf Paul Hagen, Mitglied des Vorstandes des Bankhauses HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, Düsseldorf Prof. Dr. Alexander Kempf, Direktor des Seminars für Finanzierungslehre der Universität zu Köln und Managing Director des Centre for Financial Research (CFR), Cologne Dr. Christiane Lindenschmidt, Chief Technology and Services Officer des Bankhauses HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, Düsseldorf Ulrich Sommer, Mitglied des Vorstandes der Deutsche Apotheker- und Ärztebank eg, Düsseldorf Geschäftsführer Markus Hollmann Alexander Poppe Gesellschafter HSBC Trinkaus & Burkhardt Gesellschaft für Bankbeteiligungen mbh, Düsseldorf Verwahrstelle HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, Königsallee 21/23, Düsseldorf Gezeichnetes und eingezahltes Eigenkapital ,95 EUR, modifiziert verfügbare haftende Eigenmittel: ,30 EUR (Stand: ) Wirtschaftsprüfer KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Tersteegenstraße 19-31, Düsseldorf Fondsmanager Gothaer Asset Management AG, Gothaer Allee 1, Köln Gothaer Multi Select Jahresbericht zum

4 Ihre Partner Anlageausschuss Christof J. Kessler (Vorsitzender), Sprecher des Vorstands der Gothaer Asset Management AG, Köln Timo Carstensen, Senior Portfoliomanager Aktien der Gothaer Asset Management AG, Köln Carmen Daub, Senior Portfoliomanagerin Fixed Income der Gothaer Asset Management AG, Köln Reiner Türr, Vorstandsmitglied der Gothaer Asset Management AG, Köln Sonstige Angaben WKN: A0NA4W ISIN: DE000A0NA4W4 Gothaer Multi Select Jahresbericht zum

5 Tätigkeitsbericht Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, hiermit legen wir Ihnen den Jahresbericht des Fonds Gothaer Multi Select für das Geschäftsjahr vom 1. Februar 2014 bis zum 31. Januar 2015 vor. Das Portfoliomanagement des Fonds ist von der Kapitalverwaltungsgesellschaft seit Fondsauflegung an die Gothaer Asset Management AG, Köln ausgelagert. Anlageziel des Fonds ist die Erzielung von absoluten positiven Renditen unabhängig von Marktentwicklungen unter Ausnutzung der gegebenen Anlagemöglichkeiten. Daneben steht der Kapitalerhalt im Vordergrund. Der Vergleichsindex (Benchmark) setzt sich zusammen aus 50 % Euro STOXX 50 und 50 % iboxx EUR Overall 5-7 Jahre. Das Anlageziel soll durch Ausnutzung aussichtsreicher Anlageideen im Rahmen der durch die Anlagebedingungen zugelassenen Investmentmöglichkeiten erreicht werden. Der Kerngedanke hierbei ist es, aus einem großen Spektrum an Märkten und Instrumenten die aussichtsreichsten Ideen zu identifizieren und in einem gemischten Portfolio aus nahezu allen verfügbaren Anlageklassen zusammen zu setzen und dadurch einen möglichst stetigen Vermögenszuwachs zu erzielen. Die Zusammensetzung der Anlagesegmente wird dynamisch den aktuellen Kapitalmarktgegebenheiten angepasst. Die Investmententscheidungen unterliegen einem regelmäßigen Prozess, der sowohl auf makro- also auch auf mikroökonomischen Überlegungen basiert und Verwerfungen sowie Über- oder Unterbewertungen identifizieren soll. Die Investmentmöglichkeiten erstrecken sich auf verschiedenste Assetklassen und erwerbbare Vermögensgegenstände, insbesondere Aktien, Renten, Genussscheine, Geldmarktinstrumente, Bankguthaben, Edelmetalle sowie Investmentanteile. Der Fonds kann Derivategeschäfte tätigen, um Vermögenspositionen abzusichern, höhere Wertzuwächse zu erzielen oder um auf steigende oder fallende Kurse zu spekulieren. Wichtiger Hinweis: Die Gesellschaft durfte für Rechnung des Fonds Anteile an Immobilien-Sondervermögen, Anteile an Sondervermögen oder Investmentaktiengesellschaften mit zusätzlichen Risiken, Anteile an vergleichbaren ausländischen Investmentvermögen sowie Beteiligungen an Unternehmen erwerben. Seit dem 22. Juli 2013 werden entsprechende Anteile bzw. Beteiligungen an Unternehmen aufgrund neuer gesetzlicher Vorgaben nicht mehr erworben. Vor diesem Datum erworbene Anteile können weiter gehalten werden. Zum Berichtsstichtag besteht die folgende Asset Allocation: Tageswert EUR Tageswert % FV Renten in EUR ,50 27,42 % Aktien in EUR ,50 8,66 % Aktien in Währung ,87 3,89 % Fondsanteile ,00 52,85 % Derivate ,00-0,31 % Kasse / Forder. u. Verbindl ,22 7,49 % Summe ,09 100,00 % Die größten Einzelpositionen im Portfolio (gemessen am Tageswert in Euro) sind zum Berichtsstichtag: TOP 5 Bezeichnung Tageswert % FV METZLER-METZ.EU.SM.C.B EO 10,57 % MUL-LYX.UC.ETF S+P500D-EO 9,45 % THREADN.INVT.-EURO.SEL.T2 9,43 % AB.GL.-JP.E. A2 EO-BCE AC 5,39 % ROBECO-EMERG.CONS.EQ.I EO 5,10 % Das abgelaufene Geschäftsjahr war durch die Unsicherheit über den Fortgang der gesamtwirtschaftlichen Erholung in den USA, in der Eurozone bzw. in den bedeutenden Schwellenländern, allen voran in China geprägt. Hinzu kamen wachsende geopolitische Spannungen mit militärischen Auseinandersetzungen in der Ukraine und im Nahen Osten. Vor dem Hintergrund der sehr verhaltenen konjunkturellen Dynamik und der wachsenden Deflationssorgen in der Eurozone sind im Laufe des Berichtszeitraums die Renditen für Bundesanleihen mit einer Restlaufzeit von 10 Jahren stark gefallen. Gleichzeitig hat sich im Berichtszeitraum der seit zwei Jahren zu beobachtende Trend geringerer Risikoaufschläge für Staatsanleihen Irlands, Portugals, Spaniens und Italiens fortgesetzt, sodass sich im Zusammenspiel mit dem niedrigen Renditeniveau für Bundesanleihen die betreffenden Staaten zu historisch niedrigen Zinssätzen refinanzieren konnten. An den Märkten für Unternehmensanleihen war ebenfalls eine differenzierte Entwicklung zu beobachten. Während Investment Grade- Anleihen insbesondere Bankennachränge - mehrheitlich deutlich zurückgehende Risikoprämien verzeichnen konnten, waren bei High Yield Bonds merklich weitere Spreads im Jahresvergleich zu verbuchen. Aufgrund der historisch niedrigen Renditen, wurden Anleihen im abgelaufenen Geschäftsjahr erneut untergewichtet. Innerhalb der Assetklasse Renten lag der Fokus auf Unternehmensanleihen, während Staatsanleihen aufgrund der niedrigen Renditen kein Portfoliobestandteil waren. Die Duration der im Portfolio befindlichen Unternehmensanleihen wurde über Derivate reduziert. Der Erwerb der Unter- Gothaer Multi Select Jahresbericht zum

6 Tätigkeitsbericht nehmensanleihen wurde auch im Rahmen von Neuemissionen durchgeführt, um den von Emittenten gewährten Neuemissionsspread zu vereinnahmen. Die eingekaufte Rendite konnte durch diese Maßnahme im Vergleich zu einem Kauf auf dem Sekundärmarkt bei gleichbleibendem Risiko erhöht werden. Auf Einzeltitelebene war der Gothaer Multi Select mehrheitlich in Anleihen aus dem Bereich Non-Financials investiert. Das im abgelaufenen Geschäftsjahr verhaltene globale Wirtschaftswachstum und der geringe Anstieg des allgemeinen Preisniveaus trugen dazu bei, dass die geldpolitische Ausrichtung der wichtigsten Zentralbanken weiterhin sehr expansiv blieb, was zu steigenden Kursen an den Aktienmärkten führte. Der Gothaer Multi Select wies im Berichtszeitraum im Vergleich zu den Renten eine höhere Gewichtung im Aktienbereich auf und konnte somit von dieser Entwicklung profitieren. Innerhalb der Aktienquote lag der Fokus auf aktiven Zielfondsmanagern und ETFs, die selektiv durch europäische Einzeltitel ergänzt wurden. Dazu gehörten insbesondere Einzelaktien, die eine hohe Wettbewerbsfähigkeit und dadurch Preissetzungsmacht besitzen. Auch wenn der regionale Schwerpunkt auf Europa lag, wurde das Aktienvermögen grundsätzlich global diversifiziert. Das Fondsmanagement tätigte unter anderem Investments in fundamental günstig bewertete chinesische A-Shares (über einen vollreplizierende ETF), in japanische Dividendentitel und Schwellenländeraktien. Amerikanische Aktien waren ebenfalls Bestandteil des Portfolios, wurden allerdings zum Ende des Berichtszeitraumes aufgrund der hohen Bewertung etwas abgebaut. Rohstoffinvestments wurden aufgrund der unattraktiven fundamentalen Rahmenbedingungen im abgelaufenen Geschäftsjahr nicht getätigt. Sollte sich das Marktumfeld für Rohstoffe zukünftig verbessern, wird das Fondsmanagement Rohstoffinvestments wieder in Erwägung ziehen. Der Fonds konnte im Geschäftsjahr eine Performance in Höhe von 11,78 % erzielen. Im gleichen Zeitraum erzielte die Benchmark eine Performance von 11,72 %. Die durchschnittliche Volatilität des Fonds lag im Geschäftsjahr bei 4,50 % Im gleichen Zeitraum lag die Volatilität der Benchmark bei 5,87 %. Der Gothaer Multi Select entwickelte sich im Berichtszeitraum nach Kosten besser als die Benchmark und konnte diese Outperformance mit einer deutlich geringeren Volatilität erzielen. Während sich die Übergewichtung der Vermögensklasse Aktien zu Lasten der Renten positiv auf die Performance des Sondervermögens ausgewirkt hat, war die Beimischung von Schwellenländeraktien kontraproduktiv. Während Schwellenländeraktien in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres noch eine gute Performance aufwiesen, gerieten die Emerging Markets Aktien ab August unter Druck und die Kurse gingen zurück Positiv entwickelte sich allerdings das ETF-Investment in chinesische A-Shares, welches Ende 2014 mit einem hohen Gewinn wieder veräußert wurde. Im Berichtszeitraum wurde ein saldiertes Veräußerungsergebnis in Höhe von ,21 Euro realisiert. Dieses ergibt sich aus realisierten Veräußerungsgewinnen in Höhe von ,62 Euro sowie aus realisierten Veräußerungsverlusten in Höhe von ,41 Euro. Das Veräußerungsergebnis ist im Wesentlichen auf die Veräußerungen von Investmentanteilen und Futures zurückzuführen. Die Risiken der Investmentvermögen, deren Anteile für den Fonds erworben werden (sogenannte Zielfonds ), stehen in engem Zusammenhang mit den Risiken der in diesen Zielfonds enthaltenen Vermögensgegenstände bzw. der von diesen Zielfonds verfolgten Anlagestrategien. Offene Investmentvermögen, an denen der Fonds Anteile erwirbt, könnten zudem zeitweise die Rücknahme der Anteile aussetzen. Dann ist die Gesellschaft daran gehindert, die Anteile an dem Zielfonds zu veräußern, indem sie diese zwecks Auszahlung des Rücknahmepreises bei der Verwaltungsgesellschaft oder Verwahrstelle des Zielfonds zurückgibt. Ein weiteres Risiko des Fonds ist das Aktienmarktrisiko. Die Kurs- oder Marktwertentwicklung von Finanzprodukten hängt insbesondere von der Entwicklung der Kapitalmärkte ab, die wiederum von der allgemeinen Lage der Weltwirtschaft sowie den wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen in den jeweiligen Ländern beeinflusst wird. Auf die allgemeine Kursentwicklung insbesondere an einer Börse können auch irrationale Faktoren wie Stimmungen, Meinungen und Gerüchte einwirken. Durch die Veränderungen der Kurse der Aktien (und Basiswerte der Derivate) kann das Fondsvermögen sowohl sinken als auch steigen. Verzinsliche Wertpapiere sind einem Zinsänderungsrisiko ausgesetzt (Zum Berichtsstichtag 100,00 % des Bestandes variabel verzinslich). Eine Erhöhung des allgemeinen Zinsniveaus führt zu Kursverlusten, umgekehrt steigen Anleihen im Wert, wenn das allgemeine Zinsniveau sinkt. Dieser Effekt ist umso ausgeprägter, je länger die Laufzeit einer Anleihe ist. Anleihen unterliegen darüber hinaus dem Bonitäts- bzw. Adressenausfallrisiko. Adressenausfallrisiken beschreiben das Risiko, dass durch den Ausfall eines Ausstellers oder Kontrahenten Verluste für den Fonds entstehen können. Es wird versucht, dieses Risiko durch umfangreiche Marktanalysen und Selektionsverfahren gering zu halten. Des Weiteren bestehen aufgrund der Investition des Sondervermögens in hochverzinsliche Wertpapiere und Unternehmensanleihen mit einem Rating bis zu B+ Kurs- und Adressenausfallrisiken, da Anleihen minderer Bonität in der Regel eine höhere Ausfallquote aufweisen. Adressenausfallrisiken beschreiben das Risiko, dass durch den Ausfall Gothaer Multi Select Jahresbericht zum

7 Tätigkeitsbericht eines Ausstellers oder Kontrahenten Verluste für den Fonds entstehen können. Durch die Investition in Nachranganleihen von Banken, Versicherungen und Industrieunternehmen war der Fonds insbesondere Adressenausfallrisiken ausgesetzt, da Nachranganleihen im Falle der Insolvenz eines Emittenten auch erst nach den erstrangigen Forderungen bedient werden. Adressenausfallrisiken beschreiben das Risiko, dass durch den Ausfall eines Ausstellers oder Kontrahenten Verluste für den Fonds entstehen können. Es wird versucht, dieses Risiko durch umfangreiche Marktanalysen und Selektionsverfahren gering zu halten. Durch die Investition in Fremdwährungen (aktuell: 3,90 % ohne Hedgeexposure) unterliegt der Fonds Währungsrisiken, da Fremdwährungspositionen in ihrer jeweiligen Währung bewertet werden *. Fällt der Wert dieser Währung gegenüber der Referenzwährung (Euro), so reduziert sich der Wert des Fonds. Wechselkurse unterliegen dem Einfluss verschiedener Umstände, wie z.b. volkswirtschaftliche Faktoren, Spekulationen von Marktteilnehmern und Eingriffe von Zentralbanken und anderen Regierungsstellen. Änderungen der Wechselkurse können den Wert des Fonds mindern. Weitere Währungsrisiken entstehen auch dadurch, dass der Fonds die Erträge, Rückzahlungen und Erlöse aus Währungsanlagen in der jeweiligen Währung erhält. Ausblick Die gesamtwirtschaftliche Aktivität dürfte 2015 global wachsen, wenngleich das Expansionstempo im Vergleich zum Vorjahr voraussichtlich nur unwesentlich höher ausfällt. In der Eurozone ist von einer weiterhin schwach ausgeprägten konjunkturellen Dynamik auszugehen, auch wenn inzwischen der deutlich gefallene Ölpreis die privaten Haushalte entlasten und damit die gesamtwirtschaftliche Nachfrage beleben sollte. Der Druck auf die Preise sollte sich 2015 auf einem sehr geringen Niveau bewegen. Temporär muss in der Eurozone angesichts des geringen Ölpreises mit einem Rückgang des allgemeinen Preisniveaus gerechnet werden. Gleichwohl stellt eine anhaltende Deflation in der Eurozone weiterhin lediglich ein Risikoszenario dar. Angesichts des bereits sehr geringen Zinsniveaus muss davon ausgegangen werden, dass in erheblichem Umfang jene Risiken eskomptiert sind, die zinssenkend wirken. Insbesondere rentieren Bundesanleihen bereits annähernd auf Niveaus, die mit einem breit angelegten Kaufprogramm für Staatsanleihen durch die EZB vereinbar sind. Leitzinserhöhungen durch die US-Notenbank werden jedoch zu Renditesteigerungen bei US-Staatsanleihen führen und auch die Rendite für Bundesanleihen anheben. Aber selbst dann dürften Bundesanleihen mit einer Restlaufzeit von zehn Jahren Ende 2015 voraussichtlich nur zwischen ein und zwei Prozent rentieren. Da die Zinsen im historischen Vergleich somit weiterhin niedrig bleiben, wird das Fondsmanagement Anleihen im kommenden Geschäftsjahr tendenziell zu Gunsten von Aktien untergewichten. Zur Steuerung der Duration können erneut Derivate zum Einsatz kommen. Die im zweiten Halbjahr 2014 zu beobachtende höhere Volatilität am Aktienmarkt wird 2015 tendenziell weiter zunehmen. Die Unsicherheiten hinsichtlich der weiteren geldpolitischen und konjunkturellen Entwicklungen bergen großes Enttäuschungspotenzial und machen kurzfristige Korrekturen am Aktienmarkt wahrscheinlich, die für das Fondsmanagement allerdings interessante Kaufgelegenheiten darstellen. Trotz der höheren Kursschwankungen sorgen das extrem niedrige Zinsniveau und die damit einhergehende relative Attraktivität von Aktien gegenüber anderen Anlageklassen mittelfristig für eine weiterhin positive Grundströmung am Aktienmarkt. Die im historischen Vergleich inzwischen ambitionierte Bewertung an einigen Aktienmärkten führt allerdings dazu, dass die Performance 2015 verstärkt aus dem Gewinnwachstum gespeist werden muss. Europäische Unternehmen sollten in diesem Zusammenhang von dem starken Rückgang des Rohölpreises und die seit einigen Monaten zu beobachtende Abwertung des Euros gegenüber dem US-Dollar profitieren. Aus diesem Grund werden europäische Dividendentitel auch im kommenden Geschäftsjahr im Fokus des Fondsmanagements stehen. Schwerpunktmäßig werden Aktieninvestments weiterhin über Zielfondsinvestments und ETFs umgesetzt. Je nach Markteinschätzung wird sich das Fondsmanagement die Möglichkeit offen halten Rohstoffinvestments zur Diversifizierung beizumischen. Anmerkungen Die Berechnung der Wertentwicklung erfolgt nach der BVI- Methode ohne Berücksichtigung von Ausgabeaufschlägen oder Rücknahmeabschlägen. WIR WEISEN DARAUF HIN, DASS DIE HISTORISCHE WERTENTWICKLUNG DES FONDS KEINE PROGNOSE FÜR DIE ZUKUNFT ERMÖGLICHT. Der Anteil der Wertpapiertransaktionen, die im Berichtszeitraum für Rechnung des Fonds über Broker ausgeführt wurden, die eng verbundene Unternehmen und Personen sind, lag bei 30 Prozent. Ihr Umfang belief sich hierbei auf ein Transaktionsvolumen von insgesamt ,56 Euro. * Die tatsächliche Währungsallokation kann von diesem Wert abweichen und hängt maßgeblich von der Währungszusammensetzung der Zielfonds und ETFs ab, die sich gegebenenfalls im Fonds befinden. Gothaer Multi Select Jahresbericht zum

8 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände ,23 101,08 1. Aktien ,37 12,55 Konsumgüter ,63 3,89 Finanzwerte ,00 2,39 Gesundheitswesen ,24 2,02 Rohstoffe ,00 1,79 Öl & Gas ,00 1,24 Industriewerte ,50 1,22 2. Anleihen ,50 27,41 Telekommunikation ,50 9,54 Versorgungswerte ,00 8,44 Versicherungen ,00 4,25 Banking/Bankwesen ,00 3,13 3. Derivate ,00-0,31 Zins-Derivate ,00-0,31 4. Forderungen ,29 1,15 5. Kurzfristig liquidierbare Anlagen 0,00 0,00 6. Bankguthaben ,07 7,42 7. Sonstige Vermögensgegenstände ,00 52,86 Zielfondsanteile ,00 52,86 Aktienfonds ,00 30,50 Indexfonds ,00 22,36 II. Verbindlichkeiten ,14-1,08 Sonstige Verbindlichkeiten ,14-1,08 III. Fondsvermögen ,09 100,00 *) *) Durch Rundung der Prozent-Anteile bei der Berechnung können geringfügige Rundungsdifferenzen entstanden sein. Gothaer Multi Select Jahresbericht zum

9 Vermögensaufstellung Gattungsbezeichnung ISIN Markt Stück bzw. Anteile bzw. Whg. Bestand Käufe/ Verkäufe/ Zugänge Abgänge im Berichtszeitraum Kurs Kurswert in EUR % des Fondsvermögens Börsengehandelte Wertpapiere ,37 33,05 Aktien Euro ,50 10,71 Bayer Nam. DE000BAY0017 STK EUR 127, ,00 1,79 Bilfinger DE STK EUR 46, ,50 1,22 INBEV BE STK EUR 107, ,00 2,02 Intesa Sanpaolo IT STK EUR 2, ,00 1,35 Total FR STK EUR 45, ,00 1,24 UniCredit IT STK EUR 5, ,00 1,04 10,2400 % Baggot Sec. v.13-und. XS EUR % 105, ,00 2,05 Schweizer Franken ,87 3,89 Nestlé CH STK CHF 70, ,63 1,87 Novartis Nam. CH STK CHF 90, ,24 2,02 Verzinsliche Wertpapiere Euro ,00 18,45 4,1250 % Gas Nat.Fe.Fin. Frn 14-und MTN XS EUR % 105, ,00 2,06 4,4500 % Veolia Envir. Frn v.13-und. FR EUR % 104, ,00 2,05 4,6250 % NN Gr. Frn v XS EUR % 108, ,00 4,25 5,8750 % Telefónica Eur. Frn v.14- und. XS EUR % 113, ,00 2,66 6,1250 % KPN Frn v.13-und. XS EUR % 108, ,00 2,12 6,5000 % Telefónica Eur. Frn 13-und. XS EUR % 112, ,00 2,19 8,1250 % UniCr.Int.Bk. Frn 09-und. XS EUR % 114, ,00 3,13 An organisierten Märkten zugelassene oder in diese einbezogene Wertpapiere ,50 6,91 Verzinsliche Wertpapiere Euro ,50 6,91 5,0000 % ENEL Frn v XS EUR % 109, ,00 2,13 6,3750 % América Móvil Frn v XS EUR % 120, ,50 2,58 6,5000 % ENEL Frn v XS EUR % 112, ,00 2,20 Investmentanteile ,00 52,86 Gruppenfremde Investmentanteile Euro ,00 52,86 Aberdeen Gl.-Jap.Eq. 'A2' LU ANT EUR 11, ,00 5,39 ishares EURO STOXX 50 DE ANT EUR 34, ,00 3,73 isharesv-msci Japan EUR-Hed. DE000A1H53P0 ANT EUR 41, ,00 5,04 Lyxor ETF MSCI India 'A' FR ANT EUR 15, ,00 4,14 Metzler I.I.-Eur.Sm.Comp. 'B' IE00B40ZVV08 ANT EUR 218, ,00 10,57 MUL-Lyxor UC.ETF S&P 500 'D' LU ANT EUR 18, ,00 9,45 Robeco C.G.Fd.-Em.Cons.Eq. 'I' LU ANT EUR 153, ,00 5,10 Thread.Inv.Fd.-Eur.Sel.Fd. '2' GB ANT EUR 3, ,00 9,43 Summe Wertpapiervermögen ,87 92,82 Derivate ,00-0,31 Zins-Derivate Zinsterminkontrakte ,00-0,31 EURO-BUND-FUTURE 03/15 EUREX STK EUR ,00-0,31 Gothaer Multi Select Jahresbericht zum

10 Vermögensaufstellung Gattungsbezeichnung ISIN Markt Stück bzw. Anteile bzw. Whg. Bestand Käufe/ Verkäufe/ Zugänge Abgänge im Berichtszeitraum Kurs Kurswert in EUR % des Fondsvermögens Bankguthaben, nicht verbriefte Geldmarktinstrumente und Geldmarktfonds ,07 7,42 Bankguthaben ,07 7,42 EUR-Guthaben bei: Verwahrstelle HSBC Trinkaus & Burkhardt AG EUR ,07 % 100, ,07 7,42 Sonstige Vermögensgegenstände ,29 1,15 Zinsansprüche EUR , ,65 0,84 Dividendenansprüche EUR 1.189, ,64 0,00 Geleistete Variation Margin EUR , ,31 Sonstige Verbindlichkeiten ,14-1,08 Kostenabgrenzungen EUR , ,85-0,22 Verbindlichkeiten aus schwebenden Geschäften EUR , ,29-0,86 Fondsvermögen EUR ,09 100,00 *) Anteilwert EUR 119,68 Umlaufende Anteile STK ,00 *) Durch Rundung der Prozent-Anteile bei der Berechnung können geringfügige Rundungsdifferenzen entstanden sein. Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Die Vermögensgegenstände des Sondervermögens sind auf der Grundlage nachstehender Kurse/Marktsätze bewertet: Alle Vermögenswerte: Kurse bzw. Marktsätze per oder letztbekannte. Devisenkurs(e) bzw. Konversionsfaktor(en) (in Mengennotiz) per Schweizer Franken (CHF) 1,04906 = 1 (EUR) Marktschlüssel b) Terminbörsen EUREX Frankfurt/Zürich - Eurex (Eurex DE/Eurex Zürich) Im Berichtszeitraum haben gegebenenfalls Kapitalmaßnahmen und eventuelle unterjährige Änderungen der Stammdaten eines Wertpapiers stattgefunden. Diese Kapitalmaßnahmen und die Umbuchungen aufgrund von Stammdatenänderungen sind ohne Umsatzzahlen in der "Vermögensaufstellung" und in den "Während des Berichtszeitraumes abgeschlossene Geschäfte, soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen" enthalten. Gothaer Multi Select Jahresbericht zum

11 Während des Berichtszeitraums abgeschlossene Geschäfte, soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen: Käufe und Verkäufe in Wertpapieren, Investmentanteilen und Schuldscheindarlehen (Marktzuordnung zum Berichtsstichtag): Gattungsbezeichnung ISIN Stück bzw. Käufe/ Anteile Zugänge bzw. Whg. Verkäufe/ Abgänge Börsengehandelte Wertpapiere Aktien Euro Airbus Gr. Nam. NL STK Bertrandt DE STK E.ON Nam. DE000ENAG999 STK GRAMMER DE STK Linde DE STK Mapfre ES E34 STK Sanofi FR STK SAP DE STK VW Vorz. DE STK Englische Pfund BHP Billiton GB STK Rio Tinto GB STK Verzinsliche Wertpapiere Euro 4,2500 % E.D.F. Frn v.13-und. MTN FR EUR ,7670 % Münch.Rück. Frn v.07-und. XS EUR ,2500 % GTECH Frn v XS EUR An organisierten Märkten zugelassene oder in diese einbezogene Wertpapiere Verzinsliche Wertpapiere Euro 5,7500 % Iberdrola Int. Frn 13-und. XS EUR Investmentanteile Gruppenfremde Investmentanteile Euro GLG Jap.CoreAl.Eq. 'I H' IE00B578XK25 ANT isharesv-s&p 500 EUR-H.(Dt.Z.) DE000A1H53N5 ANT JPMorgan-US Value Fund 'B' LU ANT Legg Mason Gl-Cl.US Ag.Gw. 'X' IE00B7VSGD68 ANT Legg M.Gl.-LM Cl.US Agg.Gw.'A' IE00B2Q3L925 ANT Vontobel-US Eq. 'HI-EUR' LU ANT US-Dollar db x-tr.harv.csi300 UCITS '1D' LU ANT Schroder ISF Asi.S.C.'C' (USD) LU ANT Gothaer Multi Select Jahresbericht zum

12 Während des Berichtszeitraums abgeschlossene Geschäfte, soweit sie nicht mehr in der Vermögensaufstellung erscheinen: Gattungsbezeichnung Stück bzw. Volumen in Anteile bzw. Whg. Derivate (In Opening-Transaktionen umgesetzte Optionsprämien bzw. Volumen der Optionsgeschäfte, bei Optionsscheinen Angabe der Käufe und Verkäufe) Terminkontrakte Aktienindex-Terminkontrakte Gekaufte Kontrakte EUR Basiswerte: (DAX FUTURE 06/14) Verkaufte Kontrakte EUR Basiswerte: (DAX FUTURE 06/14, DAX FUTURE 09/14, EURO STOXX 50 IND.FUT. 12/14) Zinsterminkontrakte Verkaufte Kontrakte EUR Basiswerte: (EURO-BUND-FUTURE 06/14, EURO-BUND-FUTURE 09/14, EURO-BUND-FUTURE 12/14) Devisenterminkontrakte (Verkauf) Verkauf von Devisen auf Termin EUR CHF/EUR EUR GBP/EUR EUR Devisenterminkontrakte (Kauf) Kauf von Devisen auf Termin EUR 884 USD/EUR EUR 884 Gothaer Multi Select Jahresbericht zum

13 Ertrags- und Aufwandsrechnung (inkl. Ertragsausgleich) EUR EUR insgesamt pro Anteil Anteile im Umlauf I. Erträge 1. Dividenden inländischer Aussteller ,35 0, Dividenden ausländischer Aussteller (vor Quellensteuer) ,66 0, Zinsen aus inländischen Wertpapieren 7.750,18 0, Zinsen aus ausländischen Wertpapieren (vor Quellensteuer) ,82 1, Zinsen aus Liquiditätsanlagen im Inland 11,09 0, Zinsen aus Liquiditätsanlagen im Ausland (vor Quellensteuer) 0,00 0, Erträge aus Investmentanteilen ,13 0, Erträge aus Wertpapier-Darlehen- und -Pensionsgeschäften 0,00 0, Abzug ausländischer Quellensteuer ,70-0, Sonstige Erträge 9.233,39 0, Summe der Erträge ,92 3, II. Aufwendungen 1. Zinsen aus Kreditaufnahmen 0,00 0, Verwaltungsvergütung ,50-1, Verwahrstellenvergütung ,64-0, Prüfungs- und Veröffentlichungskosten ,89-0, Sonstige Aufwendungen ,10-0, Summe der Aufwendungen ,13-1, III. Ordentlicher Nettoertrag ,79 1, IV. Veräußerungsgeschäfte 1. Realisierte Gewinne ,62 12, Realisierte Verluste ,41-5, Ergebnis aus Veräußerungsgeschäften ,21 7, V. Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres ,00 9, Nettoveränderung der nicht realisierten Gewinne ,24 3, Nettoveränderung der nicht realisierten Verluste ,73-0, VI. Nicht realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres ,51 3, VII. Ergebnis des Geschäftsjahres ,51 12, Gothaer Multi Select Jahresbericht zum

14 Entwicklung des Sondervermögens I. Wert des Sondervermögens am Beginn des Geschäftsjahres ,24 1. Ausschüttung für das Vorjahr ,39 EUR insgesamt 2. Zwischenausschüttungen 0,00 3. Mittelzufluss/-abfluss (netto) ,70 a) Mittelzuflüsse aus Anteilschein-Verkäufen ,32 b) Mittelabflüsse aus Anteilschein-Rücknahmen ,62 4. Ertragsausgleich/Aufwandsausgleich ,97 5. Ergebnis des Geschäftsjahres ,51 davon nicht realisierte Gewinne ,24 davon nicht realisierte Verluste ,73 II. Wert des Sondervermögens am Ende des Geschäftsjahres ,09 Vergleichende Übersicht mit den letzten Geschäftsjahren Vermögen in Tsd. EUR Anteilumlauf Stück Anteilwert in EUR 91,66 100,68 108,37 119,68 Gothaer Multi Select Jahresbericht zum

15 Berechnung der Ausschüttung Anteile im Umlauf EUR insgesamt EUR pro Anteil I. Für die Ausschüttung verfügbar ,62 14, Vortrag aus dem Vorjahr ,62 5, Realisiertes Ergebnis des Geschäftsjahres ,00 9, Zuführung aus dem Sondervermögen 0,00 0, II. Nicht für die Ausschüttung verwendet ,47 12, Der Wiederanlage zugeführt 0,00 0, Vortrag auf neue Rechnung ,47 12, III. Gesamtausschüttung ,15 1, Zwischenausschüttung 0,00 0, Endausschüttung ,15 1, Düsseldorf, den Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh Die Geschäftsführung Gothaer Multi Select Jahresbericht zum

16 Anhang gem. 7 Nr. 9 KARBV Angaben nach der Derivateverordnung Das durch Derivate erzielte zugrundeliegende Exposure EUR ,00 Bestand der Wertpapiere am Fondsvermögen 92,82 % Bestand der Derivate am Fondsvermögen -0,31 % Die Auslastung der Obergrenze für das Marktrisikopotential wurde für dieses Sondervermögen gemäß der Derivateverordnung nach dem qualifizierten Ansatz anhand eines Vergleichsvermögens ermittelt. Angaben nach dem qualifizierten Ansatz: Potenzieller Risikobetrag für das Marktrisiko Kleinster potenzieller Risikobetrag -1,59 % Größter potenzieller Risikobetrag -5,45 % Durchschnittlicher potenzieller Risikobetrag -3,47 % Risikomodell, das gemäß 10 DerivateV verwendet wurde Die Risikomessung erfolgte im qualifizierten Ansatz durch die Berechnung des Value at Risk (VaR) über das Verfahren der historischen Simulation. Parameter, die gemäß 11 DerivateV verwendet wurden Das Value at Risk (VaR) wurde auf einer effektiven Historie von 500 Handelstagen mit einem Konfidenzniveau von 99% und einer unterstellten Haltedauer von 10 Werktagen berechnet. Zusammensetzung des Vergleichsvermögens Index Gewicht EURO STOXX 50 Price Index 50,00 % iboxx Euro Index World Wide Performance Overall 5-7 Years 50,00 % Sonstige Angaben Anteilwert (EUR) 119,68 Umlaufende Anteile (STK) ,00 Die Bildung von Anteilklassen ist jederzeit zulässig und liegt im Ermessen der Gesellschaft. Die Rechte der Anleger, die Anteile aus bestehenden Anteilklassen erworben haben, bleiben bei der Bildung neuer Anteilklassen unberührt. Angabe zu den Verfahren zur Bewertung der Vermögensgegenstände Die Bewertung der Vermögensgegenstände, die zum Handel an Börsen zugelassen sind oder in einem anderen organisierten Markt zugelassen oder in diesen einbezogen sind, werden zum letzten verfügbaren handelbaren Kurs, der eine verlässliche Bewertung gewährleistet, bewertet. Vermögensgegenstände, die weder zum Handel an Börsen zugelassen sind noch in einem anderen organisierten Markt zugelassen oder in diesen einbezogen sind oder für die kein handelbarer Kurs verfügbar ist, werden zu dem aktuellen Verkehrswert bewertet, der bei sorgfältiger Einschätzung nach geeigneten Bewertungsmodellen unter Berücksichtigung der aktuellen Marktgegebenheiten angemessen ist. Die Optionen und Futures, die zum Handel an einer Börse zugelassen oder in einen anderen organisierten Markt einbezogen sind, werden zu dem jeweils letzten verfügbaren handelbaren Kurs (Settlementpreis der jeweiligen Börse), der eine verlässliche Bewertung gewährleistet, bewertet. Auf ausländische Währung lautende Vermögensgegenstände werden unter Zugrundelegung der tagesaktuellen Devisenkurse Reuters Fixing 09:00 Uhr GMT der Währung in Euro umgerechnet. Die Anteilwertermittlung erfolgt auf der Grundlage der gesetzlichen Regelungen von KAGB und KARBV. Für die nachfolgend genannten Assetklassen wurden zum Stichtag des Sondervermögens mittels der angewendeten Bewertungsgrundsätze folgende Bewertungsquellen herangezogen: Wertpapiere und Geldanlagen: - Markt-/Börsenkurse ( 27): 99,4 % - Verkehrswerte: Konzernfremde Modell-Bewertungen / Sonstige Bewertungen Dritter ( 28): 0,0 % - Verkehrswerte: Konzerneigene Modell-Bewertungen ( 28): 0,0 % Gothaer Multi Select Jahresbericht zum

17 Anhang gem. 7 Nr. 9 KARBV Börsengehandelte Derivate: - Markt-/Börsenkurse ( 27): -0,3 % Devisentermingeschäfte: - Verkehrswerte: Konzerneigene Modell-Bewertungen ( 28): 0,0 % Sonstige Derivate und OTC-Produkte: - Verkehrswerte: Konzernfremde Modell-Bewertungen / Sonstige Bewertungen Dritter ( 28): 0,0 % - Verkehrswerte: Konzerneigene Modell-Bewertungen ( 28): 0,0 % Die prozentualen Angaben beziehen sich auf das Fondsvolumen. Evtl. Ungenauigkeiten der angegebenen Prozentsätze ergeben sich durch die Tatsache, dass Assetklassen mit einem Anteil am Fondsvolumen von weniger als 0,1 % nicht explizit angegeben werden. Zudem ergeben sich weitere Ungenauigkeiten vor dem Hintergrund, dass im Fondsvolumen als Bezugsgröße zur Ermittlung der Prozentsätze neben den Assetklassen auch Forderungen (z. B. Stückzinsen, Dividendenansprüche) und Verbindlichkeiten (z. B. Kostenabgrenzungen) berücksichtigt sind. Angaben zur Transparenz sowie zur Gesamtkostenquote Die KVG erhält Rückvergütungen der aus dem Sondervermögen an die Verwahrstelle und an Dritte geleisteten Vergütung und Aufwandserstattungen. Die KVG gewährt sogenannte Vermittlungsfolgeprovision an Vermittler aus der von dem Sondervermögen an sie geleisteten Vergütung in wesentlichem Umfang (mehr als 10 %). Verwaltungsvergütungssatz für im Sondervermögen gehaltene Investmentanteile: Investmentanteile Verwaltungsvergütung in % p.a. 1) Aberdeen Gl.-Jap.Eq. 'A2' 0,05000 db x-tr.harv.csi300 UCITS '1D' 0,80000 GLG Jap.CoreAl.Eq. 'I H' 0,75000 ishares EURO STOXX 50 0,15000 isharesv-msci Japan EUR-Hed. 0,64000 isharesv-s&p 500 EUR-H.(Dt.Z.) 0,45000 JPMorgan-US Value Fund 'B' 0,90000 Legg Mason Gl-Cl.US Ag.Gw. 'X' 1,78000 Legg M.Gl.-LM Cl.US Agg.Gw.'A' 0,15000 Lyxor ETF MSCI India 'A' 0,85000 Metzler I.I.-Eur.Sm.Comp. 'B' 2,00000 MUL-Lyxor UC.ETF S&P 500 'D' 0,20000 Robeco C.G.Fd.-Em.Cons.Eq. 'I' 0,90000 Schroder ISF Asi.S.C.'C' (USD) 0,40000 Thread.Inv.Fd.-Eur.Sel.Fd. '2' 1,00000 Vontobel-US Eq. 'HI-EUR' 0, ) Von anderen Kapitalverwaltungsgesellschaften bzw. ausländischen Investmentgesellschaften berechnete Verwaltungsvergütung. Bei den Angaben zu Verwaltungsvergütungen handelt es sich um den von den Gesellschaften maximal belasteten Prozentsatz. Quelle: WM Datenservice, Verkaufsprospekte Im Berichtszeitraum wurden keine Ausgabeaufschläge gezahlt. Im Berichtszeitraum wurden keine Rücknahmeabschläge gezahlt. Transaktionskosten EUR ,55 Die Transaktionskosten berücksichtigen sämtliche Kosten, die im Berichtszeitraum für Rechnung des Sondervermögens separat ausgewiesen bzw. abgerechnet wurden und in direktem Zusammenhang mit einem Kauf oder Verkauf von Vermögensgegenständen stehen. Gesamtkostenquote (ohne Performancefee und Transaktionskosten) 1,86 % Die Gesamtkostenquote drückt sämtliche vom Sondervermögen im Jahresverlauf getragenen Kosten und Zahlungen (ohne Transaktionskosten) im Verhältnis zum durchschnittlichen Nettoinventarwert des Sondervermögens aus. Gothaer Multi Select Jahresbericht zum

18 Anhang gem. 7 Nr. 9 KARBV Wesentliche sonstige Erträge und sonstige Aufwendungen sowie Zusammensetzung der Verwaltungsvergütung Die Verwaltungsvergütung setzt sich wie folgt zusammen: EUR Verwaltungsvergütung KVG EUR ,88 Basisvergütung Asset Manager EUR ,38 Performanceabhängige Vergütung Asset Manager EUR 0,00 Vertriebs- und Bestandsprovisionen (gezahlt) EUR ,24 Angaben zur Vergütung gemäß 101 Absatz 3 Nr. 1 und 2 KAGB Die nachfolgenden Informationen - insbesondere die Vergütung und deren Aufteilung, sowie die Bestimmung der Anzahl der Mitarbeiter - basieren auf dem Jahresabschluss der Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh vom 31. Dezember 2013 betreffend das Geschäftsjahr Die Grundlage der ermittelten Vergütungen bildet der in der Gewinn- und Verlustrechnung niedergelegte Personalaufwand. Der Personalaufwand beinhaltet nicht nur die an die Mitarbeiter gezahlten fixen und variablen Gehälter. Im Personalaufwand sind vielmehr auch folgende - exemplarisch genannte - Komponenten enthalten: Beiträge zum Bankenversicherungsverein des deutschen Bank- und Bankiergewerbes laufende Ruhegeldzahlungen, Zuführung zu Pensionsrückstellungen. Der Personalaufwand im abgelaufenen Geschäftsjahr 2013 beträgt 20,410 Mio. EUR (nachfolgend "Gesamtsumme"). Die Gesamtsumme setzt sich aus festen Vergütungen in Höhe von 91% bezogen auf die Gesamtsumme und variablen Vergütungen in Höhe von 9 % bezogen auf die Gesamtsumme zusammen. Von der Gesamtsumme entfallen 2,7 Mio. EUR auf die Führungskräfte der Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh sowie 1,7 Mio. EUR auf Mitarbeiter, deren berufliche Tätigkeit sich nach der Analyse der Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh wesentlich auf das Risikoprofil der Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh oder der von ihr verwalteten Investmentvermögen auswirkt (nachfolgend "Risk Taker"). Teilweise besteht Personenidentität von Führungskräften und Risk Takern; die Vergütung für diese Mitarbeiter ist in beiden in diesem Absatz genannten Summen ausgewiesen. Die Zahl der Begünstigten entspricht der für das abgelaufene Geschäftsjahr 2013 festgestellten durchschnittlichen Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh. Sie beträgt für das abgelaufene Geschäftsjahr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seitens der von der Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh verwalteten AIF sind im abgelaufenen Geschäftsjahr 2013 keine Carried Interest an die Begünstigten gezahlt worden. Angaben zu wesentlichen Änderungen gem. 101 Abs. 3 Nr. 3 KAGB Das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) ist am 22. Juli 2013 in Kraft getreten und hat das bisherige Investmentgesetz (InvG) ersetzt. Seit dem 22. Juli 2013 sind Anteile an Immobilienfonds und Hedgefonds für Gemischte Sondervermögen nicht mehr erwerbbar. Vor diesem Datum erworbene derartige Vermögensgegenstände dürfen jedoch weiter gehalten werden. Die "Allgemeinen und Besonderen Vertragsbedingungen" (zukünftig: "Allgemeine und Besondere Anlagebedingungen") wurden, zwecks Anpassung an das KAGB, mit Wirkung zum neu gefasst. Änderung der Wertentwicklung seit Auflegung p.a. 1,28 % Zusätzliche Informationen Prozentualer Anteil der schwer liquidierbaren Vermögensgegenstände für die besondere Regelungen gelten 0 % Angaben zu neuen Regelungen zum Liquiditätsmanagement gem. 300 Abs. 1 Nr. 2 KAGB Im Geschäftsjahr haben sich keine wesentlichen Änderungen ergeben. Angaben zur Änderung des max. Umfangs des Leverage 300 Abs. 2 Nr. 1 KAGB keine Änderung Leverage-Umfang nach Bruttomethode bezüglich ursprünglich festgelegtem Höchstmaß 5,00 Gothaer Multi Select Jahresbericht zum

19 Anhang gem. 7 Nr. 9 KARBV Tatsächlicher Leverage-Umfang nach Bruttomethode 1,15 Leverage-Umfang nach Commitmentmethode bezüglich ursprünglich festgelegtem Höchstmaß 4,00 Tatsächlicher Leverage-Umfang nach Commitmentmethode 1,07 Angaben zum Risikoprofil nach 300 Abs. 1 Nr. 3 KAGB Die Wertentwicklung des Fonds wird insbesondere von folgenden Faktoren beeinflusst, aus denen sich Chancen und Risiken ergeben: Marktrisiko: Risiko von Kurs- und Ertragsschwankungen, die sich auf den Anteilwert auswirken. Aktienrisiko: Anlagen in Aktien bieten die Chance, langfristig eine überdurchschnittliche Wertsteigerung zu erzielen. Ihr Fondsanteilwert kann jedoch relativ stark schwanken, auch Kursverluste sind möglich. Zins- und Credit-Spread-Risiko: Die Anlagen im Fonds sind ganz oder teilweise den Rentenmärkten ausgesetzt. Der Wert dieser Anlagen kann steigen oder fallen. Ein steigendes Zinsniveau wirkt sich nachteilig auf den Wert der Anlagen aus. Bonitäts- und Adressenausfallrisiko: Anleihen unterliegen darüber hinaus dem Bonitäts- bzw. Adressenausfallrisiko. Das bedeutet, dass sich durch die Herabstufung der Kreditwürdigkeit oder den Ausfall eines Emittenten Verluste für das Sondervermögen ergeben können. Währungsrisiko: Basiswährung des Fonds ist EUR. Der Fonds investiert auch in Instrumente, die in anderen Währungen denominiert sind. Hieraus folgt ein Wechselkursrisiko. Zielfonds: Es bestehen Risiken im Zusammenhang mit der Investition in Investmentanteile. Risiken der Investmentvermögen, deren Anteile für den Fonds erworben werden (sogenannte Zielfonds), stehen in engem Zusammenhang mit den Risiken der in diesen Zielfonds enthaltenen Vermögensgegenstände bzw. der von diesen Zielfonds verfolgten Anlagestrategien. Aufgrund der im Portfolio enthaltenen Zielfondsanteile ergeben sich indirekt die folgenden Risiken: - Aktienrisiko Derivate-Risiko: Derivate können zu einer wesentlich höheren Schwankung des Anteilpreises führen als der unmittelbare Erwerb der Basiswerte. Liquiditätsrisiken: Der Fonds legt einen Teil seines Vermögens in Instrumenten an, die als nicht liquide einzustufen sind. Nicht liquide Instrumente können unter Umständen nicht in kurzer Zeit und nicht zu einem akzeptablen Preis liquidiert werden. Dadurch kann unter Umständen eine Rückgabe der Anteilscheine nicht zum gewünschten Zeitpunkt oder nur unter Kursverlusten erfolgen. Gothaer Multi Select Jahresbericht zum

20 Besonderer Vermerk des Abschlussprüfers An die Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh, Düsseldorf Die Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh, Düsseldorf, hat uns beauftragt, gemäß 102 des Kapitalanlagegesetzbuchs (KAGB) den Jahresbericht des Sondervermögens Gothaer Multi Select für das Geschäftsjahr vom 1. Februar 2014 bis 31. Januar 2015 zu prüfen. Verantwortung der gesetzlichen Vertreter Die Aufstellung des Jahresberichts nach den Vorschriften des KAGB und der delegierten Verordnung (EU) Nr.231/2013 liegt in der Verantwortung der gesetzlichen Vertreter der Kapitalverwaltungsgesellschaft. Verantwortung des Abschlussprüfers Prüfungsurteil Nach unserer Beurteilung aufgrund der bei der Prüfung gewonnenen Erkenntnisse entspricht der Jahresbericht für das Geschäftsjahr vom 1. Februar 2014 bis 31. Januar 2015 den gesetzlichen Vorschriften. Düsseldorf, den 8. Juni 2015 KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Unsere Aufgabe ist es, auf der Grundlage der von uns durchgeführten Prüfung eine Beurteilung über den Jahresbericht abzugeben. Wir haben unsere Prüfung nach 102 KAGB unter Beachtung der vom Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) festgestellten deutschen Grundsätze ordnungsmäßiger Abschlussprüfung vorgenommen. Danach ist die Prüfung so zu planen und durchzuführen, dass Unrichtigkeiten und Verstöße, die sich auf den Jahresbericht wesentlich auswirken, mit hinreichender Sicherheit erkannt werden. Bei der Festlegung der Prüfungshandlungen werden die Kenntnisse über die Verwaltung des Sondervermögens sowie die Erwartungen über mögliche Fehler berücksichtigt. Im Rahmen der Prüfung werden die Wirksamkeit des rechnungslegungsbezogenen internen Kontrollsystems und die Nachweise für die Angaben im Jahresbericht überwiegend auf der Basis von Stichproben beurteilt. Die Prüfung umfasst die Beurteilung der angewandten Rechnungslegungsgrundsätze für den Jahresbericht und der wesentlichen Einschätzungen der gesetzlichen Vertreter der Kapitalverwaltungsgesellschaft. Wir sind der Auffassung, dass unsere Prüfung eine hinreichend sichere Grundlage für unsere Beurteilung bildet. Bormann Wirtschaftsprüfer Brückner Wirtschaftsprüfer Gothaer Multi Select Jahresbericht zum

Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014. easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70

Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014. easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70 Halbjahresbericht für die OGAW-Sondervermögen zum 31.07.2014 easyfolio 30 easyfolio 50 easyfolio 70 Inhalt Ihre Partner 3 easyfolio 30 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV 5 Vermögensaufstellung 6 Wertpapierkurse

Mehr

HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets

HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets Halbjahresbericht zum 31.10.2014 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums

Mehr

Gothaer Euro-Rent Halbjahresbericht zum 31.03.2015

Gothaer Euro-Rent Halbjahresbericht zum 31.03.2015 Gothaer Euro-Rent Halbjahresbericht zum 31.03.2015 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums abgeschlossene

Mehr

GET-Capital Renditejäger 1 INKA

GET-Capital Renditejäger 1 INKA GET-Capital Renditejäger 1 INKA Halbjahresbericht zum 30.06.2013 Inhalt Ihre Partner 3 Zusammengefasste Vermögensaufstellung gem. 7 Abs. 2 InvRBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während

Mehr

Gothaer Comfort Dynamik

Gothaer Comfort Dynamik Gothaer Comfort Dynamik Halbjahresbericht zum 31.03.2015 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums abgeschlossene

Mehr

apo Vivace INKA Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2015 bis 30.06.2015

apo Vivace INKA Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2015 bis 30.06.2015 apo Vivace INKA Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.01.2015 bis 30.06.2015 Inhalt Vermögensübersicht gem. 9 KARBV 4 Vermögensaufstellung 5 Während des Berichtszeitraums abgeschlossene Geschäfte,

Mehr

INKA Rendite Strategie Plus

INKA Rendite Strategie Plus INKA Rendite Strategie Plus Halbjahresbericht zum 30.11.2014 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums abgeschlossene

Mehr

apo Multi Strategie Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.10.2013 bis 31.03.2014

apo Multi Strategie Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.10.2013 bis 31.03.2014 apo Multi Strategie Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 01.10.2013 bis 31.03.2014 Inhalt Vermögensübersicht nach 9 Abs. 2 KARBV 4 Vermögensaufstellung 5 Während des Berichtszeitraums abgeschlossene

Mehr

WMP Government Relative Value (UCITS)

WMP Government Relative Value (UCITS) WMP Government Relative Value (UCITS) Halbjahresbericht zum 30.06.2015 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums

Mehr

LAPLACE Nachhaltigkeit

LAPLACE Nachhaltigkeit LAPLACE Nachhaltigkeit WKN: A0MMTX; ISIN: DE000A0MMTX0 Auflösungsbericht für den Zeitraum: 01.09.2009-12.01.2010 Verwaltungsgesellschaft Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh Gezeichnetes und eingezahltes

Mehr

E Fund Management (Hong Kong) Co., Limited Hong Kong. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG)

E Fund Management (Hong Kong) Co., Limited Hong Kong. Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) PwC FS Tax GmbH Seite 1/6 E Fund Management (Hong Kong) Co., Limited Hong Kong Bekanntmachung der Besteuerungsgrundlagen gemäß 5 Abs. 1 Investmentsteuergesetz (InvStG) E Fund Management (Hong Kong) Co.,

Mehr

Besteuerungsgrundlagen

Besteuerungsgrundlagen Ausschüttungen/Thesaurierungen 2011 Besteuerungsgrundlagen Allianz Global Investors Ireland S. A. Inhalt Ausschüttungen/Thesaurierungen Allianz Global Investors Fund VI Allianz RCM China Fund.......................................

Mehr

HSBC Trinkaus Multi Strategy Hedge Fund

HSBC Trinkaus Multi Strategy Hedge Fund HSBC Trinkaus Multi Strategy Hedge Fund Jahresbericht zum 31.03.2015 Inhalt Ihre Partner 3 Tätigkeitsbericht 5 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während

Mehr

Alpha European Opportunities Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.07.2015 bis 31.07.2015

Alpha European Opportunities Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.07.2015 bis 31.07.2015 Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.07.2015 bis 31.07.2015 Frankfurt am Main, den 09.10.2015 Jahresbericht Seite 1 Tätigkeitsbericht 1. Anlageziel und Anlageergebnis im Berichtzeitraum

Mehr

Flossbach von Storch Fundament

Flossbach von Storch Fundament Flossbach von Storch Fundament Halbjahresbericht zum 31.03.2015 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums

Mehr

DBC Dynamic Return Halbjahresbericht 31.05.2015

DBC Dynamic Return Halbjahresbericht 31.05.2015 Halbjahresbericht 31.05.2015 Frankfurt am Main, den 31.05.2015 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

BHF-BANK Schweiz - Aktien Weltweit Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.12.2013 bis 31.08.2014

BHF-BANK Schweiz - Aktien Weltweit Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.12.2013 bis 31.08.2014 BHF-BANK Schweiz - Aktien Weltweit Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01.12.2013 bis 31.08.2014 Frankfurt am Main, den 03.11.2014 Jahresbericht Seite 1 Tätigkeitsbericht Auflösungsbericht

Mehr

HSBC Trinkaus Global Hedge Fonds

HSBC Trinkaus Global Hedge Fonds HSBC Trinkaus Global Hedge Fonds Jahresbericht zum 31.08.2014 Inhalt Ihre Partner 3 Tätigkeitsbericht 5 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des

Mehr

HSBC Trinkaus Euro Value Bonds. Halbjahresbericht für den Zeitraum: 01.10.2011-31.03.2012 WKN: A0H0RA ISIN: DE000A0H0RA1

HSBC Trinkaus Euro Value Bonds. Halbjahresbericht für den Zeitraum: 01.10.2011-31.03.2012 WKN: A0H0RA ISIN: DE000A0H0RA1 HSBC Trinkaus Euro Value Bonds Halbjahresbericht für den Zeitraum: 01.10.2011-31.03.2012 WKN: A0H0RA ISIN: DE000A0H0RA1 Verwaltungsgesellschaft Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh Yorckstraße

Mehr

HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets

HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets HSBC Trinkaus Strategie Emerging Markets Jahresbericht zum 30.04.2015 Inhalt Ihre Partner 3 Wichtiger Hinweis für die Anteilinhaber 5 Tätigkeitsbericht 6 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV Vermögensaufstellung

Mehr

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014

Vermögensstrategie FT Halbjahresbericht 31.12.2014 Halbjahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 31.12.2014 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS

FIAG-UNIVERSAL-DACHFONDS KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: BERATUNGSGESELLSCHAFT : VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4.

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivChance HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2014

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: AktivChance HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2014 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. AUGUST 2014 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Universal Floor Fund

Universal Floor Fund KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2015 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

Halbjahresberichte. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Oktober 2014. gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht

Halbjahresberichte. SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh. zum 31. Oktober 2014. gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht Halbjahresberichte GlobalManagement Chance 100 GlobalManagement Classic 50 gemischte Sondervermögen nach deutschem Recht zum 31. Oktober 2014 SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh VERTRIEB: GlobalManagement

Mehr

SEB Total Return Bond Fund

SEB Total Return Bond Fund KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MAI 2015 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

HSBC Trinkaus Aktien Europa Dynamik INKA. Halbjahresbericht für den Zeitraum: 01.07.2009-31.12.2009

HSBC Trinkaus Aktien Europa Dynamik INKA. Halbjahresbericht für den Zeitraum: 01.07.2009-31.12.2009 HSBC Trinkaus Aktien Europa Dynamik INKA WKN: 532434 ISIN: DE0005324347 Halbjahresbericht für den Zeitraum: 01.07.2009-31.12.2009 Verwaltungsgesellschaft Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh Gezeichnetes

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 30. April 2015 bis 30. Juni 2015 WARBURG GLOBAL ETFS-STRATEGIE STABILISIERUNG

HALBJAHRESBERICHT vom 30. April 2015 bis 30. Juni 2015 WARBURG GLOBAL ETFS-STRATEGIE STABILISIERUNG HALBJAHRESBERICHT vom 3. April 215 bis 3. Juni 215 WARBURG GLOBAL ETFS-STRATEGIE STABILISIERUNG INHALTSVERZEICHNIS Seite Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. Juni 215 3 Vermögensaufstellung

Mehr

apo Vivace INKA Jahresbericht für das Geschäftsjahr vom 01.01.2014 bis 31.12.2014

apo Vivace INKA Jahresbericht für das Geschäftsjahr vom 01.01.2014 bis 31.12.2014 apo Vivace INKA Jahresbericht für das Geschäftsjahr vom 01.01.2014 bis 31.12.2014 Inhalt Tätigkeitsbericht 4 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV 8 Vermögensaufstellung 9 Während des Berichtszeitraums abgeschlossene

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015

Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. Januar 2015 D&R Deep Discount Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung des

Mehr

DBC Global Trend Jahresbericht 30.06.2012

DBC Global Trend Jahresbericht 30.06.2012 DBC Global Trend Jahresbericht 30.06.2012 Frankfurt am Main, den 04.10.2012 Jahresbericht Seite 1 Im abgelaufenen Geschäftsjahr 1. Juli 2011 bis 30. Juni 2012 wurde der Takt an den Kapitalmärkten im Wesentlichen

Mehr

Sydbank Vermögensverwaltung Klassisch

Sydbank Vermögensverwaltung Klassisch KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Jahresbericht für das Sondervermögen. ETFlab Deutsche Börse EUROGOV France. Rumpfgeschäftsjahr vom 24.01.2011 28.02.2011

Jahresbericht für das Sondervermögen. ETFlab Deutsche Börse EUROGOV France. Rumpfgeschäftsjahr vom 24.01.2011 28.02.2011 Jahresbericht für das Sondervermögen ETFlab Deutsche Börse EUROGOV France Rumpfgeschäftsjahr vom 24.01.2011 28.02.2011 Seite 1 Jahresbericht ETFlab Deutsche Börse EUROGOV France Hinweis Das in diesem Bericht

Mehr

HALBJAHreSBerIcHt Börsenampel Fonds Global

HALBJAHreSBerIcHt Börsenampel Fonds Global Werte schaffen Mit System Ohne Prognosen HALBJAHreSBerIcHt Börsenampel Fonds Global vom 01.12.2014 bis 31.05.2015 mainbuilding taunusanlage 18 60325 Frankfurt am Main Handelsregister: Frankfurt HrB 34125

Mehr

SEB Aktienfonds. Zwischenbericht. für den Berichtszeitraum

SEB Aktienfonds. Zwischenbericht. für den Berichtszeitraum Zwischenbericht für den Berichtszeitraum 1. Dezember 2012 bis 30. April 2013 1 Anlagepolitik Der SEB Aktienfonds investiert in Aktien von deutschen Unternehmen. Die Titelselektion erfolgt in einem mehrstufigen

Mehr

Stadtsparkasse Düsseldorf- Absolute-Return INKA

Stadtsparkasse Düsseldorf- Absolute-Return INKA Stadtsparkasse Düsseldorf- Absolute-Return INKA Halbjahresbericht zum 31.12.2014 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV 5 Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des

Mehr

HMT Global Antizyklik

HMT Global Antizyklik KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Niederlassung Frankfurt am Main Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft

Mehr

Antecedo CIS Strategic Invest Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. Dezember 2010

Antecedo CIS Strategic Invest Richtlinienkonformes Sondervermögen. Halbjahresbericht 31. Dezember 2010 Antecedo CIS Strategic Invest Richtlinienkonformes Sondervermögen Halbjahresbericht 31. Dezember 2010 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit Antecedo Asset Management GmbH,

Mehr

HSBC Trinkaus Global Country Rotation. Halbjahresbericht für den Zeitraum: 01.07.2010-31.12.2010

HSBC Trinkaus Global Country Rotation. Halbjahresbericht für den Zeitraum: 01.07.2010-31.12.2010 HSBC Trinkaus Global Country Rotation WKN: 975731 ISIN: DE0009757310 Halbjahresbericht für den Zeitraum: 01.07.2010-31.12.2010 Verwaltungsgesellschaft Internationale Kapitalanlagegesellschaft mbh Yorckstraße

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. März 2015

Halbjahresbericht zum 31. März 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. März 2015 D&R Wachstum Global TAA Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung

Mehr

Lingohr Japan Equity

Lingohr Japan Equity Lingohr Japan Equity Halbjahresbericht zum 31.12.2014 Inhalt Ihre Partner 3 Vermögensübersicht gem. 9 KARBV 5 Vermögensaufstellung Wertpapierkurse bzw. Marktsätze Während des Berichtszeitraums abgeschlossene

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 AEQUO GLOBAL

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 2014 bis 31. Dezember 2014 AEQUO GLOBAL HALBJAHRESBERICHT vom 1. Juli 214 bis 31. Dezember 214 AEQUO GLOBAL INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 31. Dezember 214 3 Vermögensaufstellung im Detail 4 Während des

Mehr

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse Düsseldorf. zum 30. Juni 2015. Berater/Vertrieb: OGAW-Sondervermögen Halbjahresbericht Stadtsparkasse Düsseldorf TOP-Return OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht zum 30. Juni 2015 Berater/Vertrieb: Vermögensaufstellung zum 30.06.2015 Vermögensübersicht I. Vermögensgegenstände

Mehr

FP ERFOLGSSTRATEGIE DYNAMIK UI

FP ERFOLGSSTRATEGIE DYNAMIK UI KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. MÄRZ 2015 VERWAHRSTELLE: BERATUNG UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

HanseMerkur Strategie chancenreich

HanseMerkur Strategie chancenreich KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. APRIL 2015 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Vertrieb Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Paladin ONE. Halbjahresbericht. zum. 30. Juni 2015

Paladin ONE. Halbjahresbericht. zum. 30. Juni 2015 Halbjahresbericht zum 30. Juni 2015 Vermögensübersicht zum 30.06.2015 Anlageschwerpunkte Tageswert in EUR % Anteil am Teilgesellschaftsvermögen I. Vermögensgegenstände 23.265.112,44 100,91 1. Aktien 13.486.628,89

Mehr

halbjahresbericht Veri etf-allocation Dynamic

halbjahresbericht Veri etf-allocation Dynamic Werte schaffen mit system halbjahresbericht Veri etf-allocation Dynamic vom 01.01.2014 bis 30.06.2014 Veritas investment Gmbh Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 30. Juni 2014 Kurswert in eur % des

Mehr

Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen Bundesanzeiger.

Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen Bundesanzeiger. Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Elektronischen. Daten zur Veröffentlichung: Veröffentlichungsmedium: Internet Internet-Adresse: www.ebundesanzeiger.de

Mehr

Halbjahresbericht der AVANA Investmentaktiengesellschaft mit Teilgesellschaftsvermögen zum 31. Mai 2015

Halbjahresbericht der AVANA Investmentaktiengesellschaft mit Teilgesellschaftsvermögen zum 31. Mai 2015 Halbjahresbericht der AVANA Investmentaktiengesellschaft mit Teilgesellschaftsvermögen zum 31. Mai 2015 1 AVANA Investmentaktiengesellschaft mit Teilgesellschaftsvermögen, München Bilanz zum 31.05.2015

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Mai 2015

Halbjahresbericht zum 31. Mai 2015 HANSAINVEST SERVICE-KVG Halbjahresbericht zum 31. Mai 2015 QCP AsymmetricReturn in Kooperation mit QC Partners GmbH, Frankfurt am Main Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht

Mehr

MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbh München. MEAG Nachhaltigkeit (ISIN Anteilklasse A: DE0001619997)

MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbh München. MEAG Nachhaltigkeit (ISIN Anteilklasse A: DE0001619997) MEAG MUNICH ERGO Kapitalanlagegesellschaft mbh München MEAG Nachhaltigkeit (ISIN Anteilklasse A: DE0001619997) Bekanntmachung der Änderung der Allgemeinen und Besonderen Vertragsbedingungen Mit Wirkung

Mehr

CVM Long Term Value. Halbjahresbericht. für das Geschäftsjahr. vom 01. August 2014 bis 31. Juli 2015

CVM Long Term Value. Halbjahresbericht. für das Geschäftsjahr. vom 01. August 2014 bis 31. Juli 2015 Halbjahresbericht für das Geschäftsjahr vom 01. August 2014 bis 31. Juli 2015 Vermögensübersicht zum 31.01.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 49.245.131,82

Mehr

Halbjahresbericht. Geneon Invest 7:3 Variabel AMI. 1. Januar 2010 bis 30. Juni 2010. Ein Unternehmen der Talanx

Halbjahresbericht. Geneon Invest 7:3 Variabel AMI. 1. Januar 2010 bis 30. Juni 2010. Ein Unternehmen der Talanx Halbjahresbericht 1. Januar 2010 bis 30. Juni 2010 Geneon Invest 7:3 Variabel AMI Ein Unternehmen der Talanx Halbjahresbericht Geneon Invest 7:3 Variabel AMI Inhaltsverzeichnis 3 Inhaltsverzeichnis Halbjahresbericht

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: KGN Global UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: KGN Global UI HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014 KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 31. DEZEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Anlageausschuss Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

halbjahresbericht Veri etf-allocation emerging markets

halbjahresbericht Veri etf-allocation emerging markets Werte schaffen mit system halbjahresbericht Veri etf-allocation emerging markets vom 01.01.2014 bis 30.06.2014 Veritas investment Gmbh VermÖGensaUfstellUnG Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 30.

Mehr

Halbjahresbericht. für. HI-Global Markets Long/Short-Fonds 01.10.2014-31.03.2015

Halbjahresbericht. für. HI-Global Markets Long/Short-Fonds 01.10.2014-31.03.2015 für 01.10.2014-31.03.2015 Vermögensübersicht zum 31.03.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 56.572.824,15 100,11 1. Anleihen (nach Restlaufzeit) 47.567.463,30

Mehr

Pioneer Funds- Global High Yield (Class A EUR non distributing)

Pioneer Funds- Global High Yield (Class A EUR non distributing) Pioneer Funds- Global High Yield (Class A EUR non distributing) Bekanntmachung der Angaben gemäß 5 Abs. 1 Nr. 1 und 2 Investmentsteuergesetz für den Zeitraum vom 1. Januar 2007 bis zum 31. Dezember 2007

Mehr

SMS Ars multiplex Jahresbericht 31.12.2014

SMS Ars multiplex Jahresbericht 31.12.2014 SMS Ars multiplex Jahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 08.04.2015 Jahresbericht Seite 1 Tätigkeitsbericht 1. Anlageziel und Anlageergebnis im Berichtzeitraum Der SMS Ars multiplex verfolgt das

Mehr

HALBJAHRESBERICHT ETF-DACHFONDS RENTEN

HALBJAHRESBERICHT ETF-DACHFONDS RENTEN WERTE SCHAFFEN MIT SYSTEM HALBJAHRESBERICHT ETF-DACHFONDS RENTEN vom 01.01.2013 bis 30.06.2013 Veritas Investment GmbH Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 30. Juni 2013 Kurswert in EUR % des Fondsvermögens

Mehr

Tungsten SHY Synthetic High Yield UI

Tungsten SHY Synthetic High Yield UI KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT UND VERTRIEB: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle 4. Anlageausschuss

Mehr

UBS Global Asset Management (Deutschland) GmbH. Auflösungsbericht. für. UBS (D) Rentenportfolio (EUR) 01.12.2013-30.09.2014

UBS Global Asset Management (Deutschland) GmbH. Auflösungsbericht. für. UBS (D) Rentenportfolio (EUR) 01.12.2013-30.09.2014 UBS Global Asset Management (Deutschland) GmbH Auflösungsbericht für UBS (D) Rentenportfolio (EUR) 01.12.2013-30.09.2014 Organisation Kapitalverwaltungsgesellschaft UBS Global Asset Management (Deutschland)

Mehr

HI VB Global Trend Dach-Sondervermögen mit zusätzlichen Risiken. Halbjahresbericht 29. Februar 2008

HI VB Global Trend Dach-Sondervermögen mit zusätzlichen Risiken. Halbjahresbericht 29. Februar 2008 HI VB Global Trend Dach-Sondervermögen mit zusätzlichen Risiken Halbjahresbericht 29. Februar 2008 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit Österreichische Volksbanken-AG,

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2013

Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2013 HANSAINVEST SERVICE-KAG Halbjahresbericht zum 31. Dezember 2013 Antecedo CIS Strategic Invest Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht informiert Sie über die Entwicklung

Mehr

Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie I 01.12.2012-31.01.2013. Rumpfgeschäftsjahr

Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie I 01.12.2012-31.01.2013. Rumpfgeschäftsjahr Auflösungsbericht für UBS (D) Vermögensstrategie I 01.12.2012-31.01.2013 Rumpfgeschäftsjahr zur Übertragung des Verwaltungsrechtes an die Depotbank UBS Deutschland AG Seite 1 Tätigkeitsbericht Anlageziel

Mehr

Vereinfachter Verkaufsprospekt

Vereinfachter Verkaufsprospekt Vereinfachter Verkaufsprospekt Mischfonds 07/2010 Ein Unternehmen der Talanx Vereinfachter Verkaufsprospekt 07/2010 Vereinfachter Verkaufsprospekt (DE000A0MY1C5) Mischfonds 07/2010 Kurzdarstellung des

Mehr

Alpha European Opportunities Halbjahresbericht 31.12.2014

Alpha European Opportunities Halbjahresbericht 31.12.2014 Halbjahresbericht 31.12.2014 Frankfurt am Main, den 31.12.2014 Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände

Mehr

Unabhängig seit 1674. Halbjahresbericht. zum 30. Juni 2015. Metzler Investment GmbH RWS-DYNAMIK. ungeprüft

Unabhängig seit 1674. Halbjahresbericht. zum 30. Juni 2015. Metzler Investment GmbH RWS-DYNAMIK. ungeprüft Unabhängig seit 1674 zum 30. Juni 2015 Metzler Investment GmbH ungeprüft Inhaltsverzeichnis 1... 2 OGAW-Sondervermögen... 2 Wichtige Informationen für die Anteilinhaber des OGAW-Sondervermögens... 10 Anhang...

Mehr

BremenKapital Dynamik (Publikums-AIF) Jahresbericht 31.08.2014. Hanseatische Investment-GmbH in Kooperation mit der Sparkasse Bremen

BremenKapital Dynamik (Publikums-AIF) Jahresbericht 31.08.2014. Hanseatische Investment-GmbH in Kooperation mit der Sparkasse Bremen Jahresbericht 31.08.2014 Hanseatische Investment-GmbH in Kooperation mit der Sparkasse Bremen Inhaltsverzeichnis 4 Tätigkeitsbericht für das Geschäftsjahr 2013/2014 6 Vermögensaufstellung per 31. August

Mehr

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse DÜsseldorf. zum 30. Juni 2012. Berater/Vertrieb: Richtlinienkonformes Sondervermögen nach deutschem Recht

Halbjahresbericht. Stadtsparkasse DÜsseldorf. zum 30. Juni 2012. Berater/Vertrieb: Richtlinienkonformes Sondervermögen nach deutschem Recht Halbjahresbericht Stadtsparkasse DÜsseldorf TOP-Chance Richtlinienkonformes Sondervermögen nach deutschem Recht zum 30. Juni 2012 Berater/Vertrieb: Inhalt 1. Stadtsparkasse Düsseldorf TOP-Chance im Überblick

Mehr

5D SteppenWolf Macro Alpha UI

5D SteppenWolf Macro Alpha UI KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: HALBJAHRESBERICHT ZUM 30. JUNI 2015 VERWAHRSTELLE: ASSET MANAGEMENT: Baader Bank AG Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. Mai 2011. Geneon Invest Rendite Select

Halbjahresbericht zum 31. Mai 2011. Geneon Invest Rendite Select Halbjahresbericht zum 31. Mai 2011 Geneon Invest Rendite Select Inhaltsverzeichnis INFORMATIONEN FÜR DIE ANLEGER 2 VERMÖGENSAUFSTELLUNG 3 4 HINWEISBEKANNTMACHUNG 5 KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT, AUFSICHTSRAT,

Mehr

HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH Hamburg

HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH Hamburg HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH Hamburg Wichtige Mitteilung an unsere Anleger Änderungen der Besonderen Vertragsbedingungen (künftig Besondere Anlagebedingungen ) für das Gemischten Sondervermögen

Mehr

DAX Source ETF. Jahresbericht. für das Rumpfgeschäftsjahr. vom 10. Februar 2010 bis 30. November 2010

DAX Source ETF. Jahresbericht. für das Rumpfgeschäftsjahr. vom 10. Februar 2010 bis 30. November 2010 DAX Source ETF Jahresbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 10. Februar 2010 bis 30. November 2010 Tätigkeitsbericht Anlagestrategie Im Berichtszeitraum wurde die Wertentwicklung des DAX -Performance-Index

Mehr

Credit Suisse MACS European Dividend Value Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht

Credit Suisse MACS European Dividend Value Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Credit Suisse MACS European Dividend Value Halbjahresbericht zum 31. März 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Vermögensaufstellung zum 31.03.2015 Berichtszeitraum: 01.10.2014 31.03.2015 Vermögensübersicht

Mehr

HALBJAHreSBerIcHt Veri etf-allocation Defensive

HALBJAHreSBerIcHt Veri etf-allocation Defensive Werte schaffen Mit System Ohne Prognosen HALBJAHreSBerIcHt Veri etf-allocation Defensive vom 01.01.2015 bis 30.06.2015 mainbuilding taunusanlage 18 60325 Handelsregister: Frankfurt HrB 34125 Gescha ftsfu

Mehr

Aramea Rendite Plus Richtlinienkonformes Sondervermögen

Aramea Rendite Plus Richtlinienkonformes Sondervermögen Aramea Rendite Plus Richtlinienkonformes Sondervermögen Halbjahresbericht 31. Januar 2009 HANSAINVEST Hanseatische Investment-Gesellschaft mbh in Kooperation mit Aramea Asset Management AG 1 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1

Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des. Bankhaus Bauer Premium Select. 31. Dezember 2011 1 Anlagepolitik und aktuelle Asset Allocation des Bankhaus Bauer Premium Select 31. Dezember 2011 1 Die Anlagepolitik des Bankhaus Bauer Premium Select 2 Die Anlagepolitik des Premium Select genügend Freiraum

Mehr

Halbjahresbericht. Ampega Portfolio Global ETF Aktien. 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015. Gemischtes Sondervermögen

Halbjahresbericht. Ampega Portfolio Global ETF Aktien. 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015. Gemischtes Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 Gemischtes Sondervermögen Halbjahresbericht 1. Oktober 2014 bis 31. März 2015 3 Inhaltsverzeichnis Halbjahresbericht für den Zeitraum vom 1. Oktober

Mehr

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: SEB Aktienfonds JAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE:

KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: SEB Aktienfonds JAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT: JAHRESBERICHT ZUM 30. NOVEMBER 2014 VERWAHRSTELLE: Kurzübersicht über die Partner 1. Kapitalverwaltungsgesellschaft 2. Verwahrstelle Universal-Investment-Gesellschaft mbh

Mehr

Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing)

Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing) Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing) 1. Januar 2007 bis zum 31. Dezember 2007 Pioneer Funds - US High Yield Corporate Bond (Class A EUR non distributing) Privatvermögen

Mehr

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht. für das Geschäftsjahr. vom 01. Oktober 2014 bis 31. März 2015

VKB Portfolio - Chance. Halbjahresbericht. für das Geschäftsjahr. vom 01. Oktober 2014 bis 31. März 2015 Halbjahresbericht für das Geschäftsjahr vom 01. Oktober 2014 bis 31. März 2015 Vermögensübersicht zum 31.03.2015 Anlageschwerpunkte Kurswert in EUR % des Fondsvermögens I. Vermögensgegenstände 50.608.864,14

Mehr

LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014

LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014 LBBW Aktien Deutschland Halbjahresbericht zum 31.07.2014 WKN: ISIN: 848465 DE0008484650 Fonds in Feinarbeit. Inhalt 8 Vermögensübersicht zum 31.07.2014 9 Vermögensaufstellung zum 31.07.2014 12 Während

Mehr

Credit Suisse (D) Optima Konservativ BI Halbjahresbericht zum 28. Februar 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht

Credit Suisse (D) Optima Konservativ BI Halbjahresbericht zum 28. Februar 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Credit Suisse (D) Optima Konservativ BI Halbjahresbericht zum 28. Februar 2015 OGAW-Sondervermögen nach deutschem Recht Vermögensaufstellung zum 28.02.2015 Berichtszeitraum: 01.09.2014 28.02.2015 Vermögensübersicht

Mehr

DAX Source ETF. Auflösungsbericht. für das Rumpfgeschäftsjahr

DAX Source ETF. Auflösungsbericht. für das Rumpfgeschäftsjahr Auflösungsbericht für das Rumpfgeschäftsjahr vom 01. Dezember 2012 bis 31. Dezember 2012 Tätigkeitsbericht Das Sondervermögen DAX Source ETF ist ein richtlinienkonformes Sondervermögen im Sinne des Investmentgesetzes.

Mehr

WBB Rendite Berlin 30 Fonds

WBB Rendite Berlin 30 Fonds HALBJAHRESBERICHT ZUM 31.12.2014 WBB Rendite Berlin 30 Fonds KAPITALVERWALTUNGSGESELLSCHAFT Meriten Investment Management GmbH Herzogstraße 15, 40217 Düsseldorf VERWAHRSTELLE BNP Paribas Securities Services

Mehr

BfS Nachhaltigkeitsfonds Ertrag-SEB Invest. Halbjahresbericht. zum

BfS Nachhaltigkeitsfonds Ertrag-SEB Invest. Halbjahresbericht. zum Halbjahresbericht zum 31. Mai 2012 1 Information an die Anleger Kündigung des Verwaltungsrechtes des Sondervermögens BfS Nachhaltigkeitsfonds Ertrag-SEB Invest (ISIN DE000A0B7JB7 / WKN A0B7JB) Die SEB

Mehr

halbjahresbericht Veri etf-dachfonds

halbjahresbericht Veri etf-dachfonds Werte schaffen mit system halbjahresbericht Veri etf-dachfonds vom 01.01.2014 bis 30.06.2014 Veritas investment Gmbh VermÖGensaUfstellUnG Zusammengefasste Vermögensaufstellung zum 30. Juni 2014 Kurswert

Mehr

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 TRESONO - AKTIEN EUROPA

HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 2015 bis 30. Juni 2015 TRESONO - AKTIEN EUROPA HALBJAHRESBERICHT vom 1. Januar 215 bis 3. Juni 215 TRESONO - AKTIEN EUROPA INHALTSVERZEICHNIS Management und Verwaltung 2 Vermögensübersicht zum 3. Juni 215 3 Vermögensaufstellung im Detail 4 Während

Mehr

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS

NORD/LB AM Aktien Deutschland LS NORD/LB AM Aktien Deutschland LS Jahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.07.2013 bis 30.06.2014 Herausgeber dieses Jahresberichtes: NORD/LB Asset Management AG Prinzenstrasse

Mehr

Credit Suisse MACS Absolut Halbjahresbericht zum 31. März 2014 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht

Credit Suisse MACS Absolut Halbjahresbericht zum 31. März 2014 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht SGSS Deutschland Kapitalanlagegesellschaft mbh Credit Suisse MACS Absolut Halbjahresbericht zum 31. März 2014 Gemischtes Sondervermögen nach deutschem Recht Vermögensaufstellung zum 31.03.2014 Berichtszeitraum:

Mehr

Unabhängig seit 1674. Halbjahresbericht. zum 30. Juni 2015. Metzler Investment GmbH RWS-ERTRAG. ungeprüft

Unabhängig seit 1674. Halbjahresbericht. zum 30. Juni 2015. Metzler Investment GmbH RWS-ERTRAG. ungeprüft Unabhängig seit 1674 zum 30. Juni 2015 Metzler Investment GmbH ungeprüft Inhaltsverzeichnis 1... 2 OGAW-Sondervermögen... 2 Wichtige Informationen für die Anteilinhaber des OGAW-Sondervermögens... 9 Anhang...

Mehr

WARBURG INVEST KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT MBH Hamburg

WARBURG INVEST KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT MBH Hamburg WARBURG INVEST KAPITALANLAGEGESELLSCHAFT MBH Hamburg Änderung der Besonderen Anlagebedingungen für das Investmentvermögen gemäß der OGAW-Richtlinie Warburg - Corporate Bonds Social Responsibility - Fund

Mehr

Durch die Änderung der Bezeichnung ergibt sich eine Anpassung in

Durch die Änderung der Bezeichnung ergibt sich eine Anpassung in An die Anleger des Sondervermögens Veri ETF-Dachfonds Sehr geehrte Anteilinhaberin, sehr geehrter Anteilinhaber, hiermit informieren wir Sie darüber, dass die Besonderen Anlagebedingungen (BAB) des richtlinienkonformen

Mehr

NORD/LB AM TOP 35 Aktien. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.09.2014 bis 28.02.2015

NORD/LB AM TOP 35 Aktien. Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.09.2014 bis 28.02.2015 NORD/LB AM TOP 35 Aktien Halbjahresbericht für das Wertpapier-Sondervermögen für die Zeit vom 01.09.2014 bis 28.02.2015 Herausgeber dieses Halbjahresberichtes: NORD/LB Asset Management AG Prinzenstrasse

Mehr

Metzler Investment GmbH

Metzler Investment GmbH Unabhängig seit 1674 zum 30. April 2015 Metzler Investment GmbH United Investment MultiAsset Dynamic Inhaltsverzeichnis 1... 2 OGAW-Sondervermögen United Investment MultiAsset Dynamic... 2 Wichtige Informationen

Mehr

Veri etf-dachfonds. Werte schaffen Mit System Ohne Prognosen. vom 01.01.2015 bis 30.06.2015

Veri etf-dachfonds. Werte schaffen Mit System Ohne Prognosen. vom 01.01.2015 bis 30.06.2015 Werte schaffen Mit System Ohne Prognosen HALBJAHreSBerIcHt Veri etf-dachfonds vom 01.01.2015 bis 30.06.2015 mainbuilding taunusanlage 18 60325 Frankfurt am Main Handelsregister: Frankfurt HrB 34125 Gescha

Mehr

Premium Select Optistyle Funds Halbjahresbericht 30.06.2015

Premium Select Optistyle Funds Halbjahresbericht 30.06.2015 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 9.171.340,17

Mehr

Halbjahresbericht zum 31. März 2013

Halbjahresbericht zum 31. März 2013 HANSAINVEST SERVICE-KAG Halbjahresbericht zum 31. März 2013 K&S Flex in Kooperation mit Finanzbüro Vermögensverwaltungs GmbH, Lübben Sehr geehrte Anlegerin, sehr geehrter Anleger, der vorliegende Halbjahresbericht

Mehr

Vereinfachter Verkaufsprospekt mit Vertragsbedingungen. Deka-Zielfonds 2015 Deka-Zielfonds 2020 Deka-Zielfonds 2025 Deka-Zielfonds 2030

Vereinfachter Verkaufsprospekt mit Vertragsbedingungen. Deka-Zielfonds 2015 Deka-Zielfonds 2020 Deka-Zielfonds 2025 Deka-Zielfonds 2030 Vereinfachter Verkaufsprospekt mit Vertragsbedingungen. Deka-Zielfonds 2015 Deka-Zielfonds 2020 Deka-Zielfonds 2025 Deka-Zielfonds 2030 je ein gemischtes Sondervermögen. Ausgabe Juli 2005. Deka Investment

Mehr

Postbank Megatrend Halbjahresbericht 30.06.2015. Frankfurt am Main, den 30.06.2015 Halbjahresbericht Seite 1

Postbank Megatrend Halbjahresbericht 30.06.2015. Frankfurt am Main, den 30.06.2015 Halbjahresbericht Seite 1 Halbjahresbericht Frankfurt am Main, den Halbjahresbericht Seite 1 Vermögensübersicht Aufteilung des Fondsvermögens nach Assetklassen Assetklasse Betrag Anteil in % I. Vermögensgegenstände 20.717.630,92

Mehr