Trackst Du noch, oder investierst Du schon?! Warum passives Investieren gerade jetzt die falsche Strategie ist!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Trackst Du noch, oder investierst Du schon?! Warum passives Investieren gerade jetzt die falsche Strategie ist!"

Transkript

1 Produktinformation: Thema des Monats Mai 2013 Trackst Du noch, oder investierst Du schon?! Warum passives Investieren gerade jetzt die falsche Strategie ist! In einer durch finanzielle Repression geprägten Welt, in der Zinsen und Anleihenrenditen häufig niedriger sind als die Inflationsrate, muss nach Einschätzung von Newton Investment Management Limited (Newton) bei den Anlegern im Hinblick auf Risiken und zukünftige Erträge ein Umdenken stattfinden. So geht Newton davon aus, dass sich in den nächsten zwei Jahrzehnten an den Finanzmärkten deutlich niedrigere Renditen erzielen lassen werden als während der starken Aktienmärkte der 1980er und 1990er Jahre. Gleichzeitig erwartet man auch, dass den Investoren wesentlich stärkere Wertschwankungen bevorstehen. Dieses vergleichsweise schwierige Umfeld erfordert einen aktiven Ansatz beim Investmentmanagement und wirft die wichtige Frage auf, inwieweit es für Investoren überhaupt noch möglich ist, ihre Ziele mit passiven Anlagevehikeln zu erreichen. Angesichts dieses an den Finanzmärkten schwierigen Umfelds erläutert Newton in diesem Standpunkt, warum es momentan gerade nicht an der Zeit ist, sich passiv aufzustellen, und dass es wichtig ist, flexibel zu sein und sich auf den Faktor Kapitalerhalt zu konzentrieren. Warum sind passive Investmentansätze zuletzt immer beliebter geworden? Passiv ausgerichtete Fonds, welche die Wertentwicklung eines Finanzmarkt-Index (oder eines Teils davon) abbilden, erfreuen sich momentan einer zunehmenden Beliebtheit. Per Ende 2011 entfielen 12% der 58 Bio. US-Dollar, die weltweit professionell verwaltet werden, auf passive und börsengehandelte Fonds (ETFs), während es Ende 2003 noch lediglich 7% von seinerzeit insgesamt 39 Bio. US-Dollar waren. 1 Doch warum sind passive Fonds zuletzt immer populärer geworden? Mögliche Gründe dafür sind: 1. Ein mangelndes Vertrauen in die Fähigkeit aktiver Manager, die gewünschten Erträge zu erzielen nicht zuletzt auch deshalb, weil sich unterschiedliche Anlageklassen während der globalen Kreditkrise gleichzeitig schwach entwickelt hatten. 2 2.Der Wunsch nach einer unkomplizierten Steuerung in einer Welt, in der Zeit knapp ist, sowie das damit einhergehende Streben nach Einfachheit. 3.Der Wunsch der Anleger, nicht mehr dem Risiko ausgesetzt zu sein, schlechtere Ergebnisse als der Index zu erzielen. Warum es momentan gerade nicht an der Zeit ist, sich passiv aufzustellen Wie bereits Anfang 2012 in der Publikation Erträge im Fokus erläutert haben, unterscheiden sich die aktuellen Investmentbedingungen von vergangenen Anlageumfeldern. So erwartet Newton angesichts des Schuldenabbaus, der in vielen etablierten Industriestaaten momentan stattfindet, in den nächsten Jahren an den Finanzmärkten niedrigere Erträge sowie ausgeprägtere Wertschwankungen. Und diese Charakteristika sprechen ganz eindeutig gegen passive Investmentansätze. 1 The Boston Consulting Group, Capturing Growth in Adverse Times: Global Asset Management 2012 https://www.bcgperspectives.com/content/articles/financial_institutions_management_two_speed_economy_global_asset_management_2012/?chapter=2 2 Goltz, F. und Schröder, D., Passive Investing before and after the Crisis: Investors Views on Exchange-Traded Funds and Competing Index Products (31. März 2010); erhältlich auf

2 2 Thema des Monats Mai 2013 In der Zeit der großen Besonnenheit in den 1980er und 1990er Jahren kam die Idee der Markteffizienz auf, die davon ausgeht, dass die Preise von Vermögenswerten alle bekannten Informationen, durch die sie beeinflusst werden könnten, bereits berücksichtigen. Gleichzeitig war ein Wachstum bei indexorientierten Investments zu beobachten, weil die Anleger befürchteten, die Kursgewinne am Markt ansonsten möglicherweise zu verpassen. Newton geht jedoch nicht davon aus, dass die Bedingungen an den Finanzmärkten für Investments dieser Art in nächster Zeit förderlich sein werden. Zwar könnten die Maßnahmen der politischen Entscheidungsträger auch weiterhin zwischenzeitliche Rallys der Aktienkurse auslösen, doch dabei dürfte es sich letztlich wahrscheinlich um wenig mehr als kurzfristige Trostpflaster handeln. Aufgrund der erwarteten niedrigen und schwankungsintensiven Erträge sollten aktive Anlagestile bevorzugt werden. Dabei werden wohl vor allem ein Fokus auf den Faktor Kapitalerhalt sowie eine flexible Asset Allocation (d.h. dass man nur in jene Vermögenswerte investiert, von denen man auch wirklich überzeugt ist) entscheidend sein. Denn falls die Aktienmarkterträge dann insgesamt enttäuschend ausfallen und zudem auch noch schwankend tendieren sollten, kann es durchaus ein Nachteil sein, wenn die Portfoliostruktur auf die Nachbildung eines Aktienindex ausgerichtet wird. An den Anleihenmärkten wiederum könnten diese Nachteile sogar noch gravierender sein, weil die Indexschwergewichte in diesem Segment gleichzeitig auch am höchsten verschuldet sind.passiv ausgerichtete Investoren müssen zwangsläufig also mehr Anleihen von solchen hoch verschuldeten Staaten halten, während sie in finanziell soliden Ländern nicht so stark gewichtet sein dürfen. Grundsätzlich basieren Indizes aber nicht auf den Zukunftsaussichten, sondern auf den historischen (also den vergangenen) Trends. Deshalb sind passiv ausgerichtete Anleger gezwungen, mehr Wertpapiere zu erwerben, die sich in der Vergangenheit bereits erfreulich entwickelt haben. Im Gegensatz dazu kann ein aktiv agierender Manager zwischen jenen Titeln, die er für günstig bewertet hält, und jenen, die es seiner Einschätzung nach nicht sind, unterscheiden. In den nächsten Jahren wird es entscheidend sein, selektiv vorzugehen. Gleichzeitig hält es Newton für unerlässlich, im Hinblick auf die Zukunftsaussichten zwischen den Unternehmen, die aus struktureller Sicht schwer mit der neuen Normalität zu kämpfen haben, den Firmen, die trotz eines schwierigen Umfelds ein Wachstum vorlegen können, sowie den Unternehmen mit vergleichsweise stabilen Gewinnen zu unterscheiden. Der Faktor Risiko ist nicht mehr das, was er einmal war In den kommenden Jahren wird die größte Gefahr für Anleger nicht mehr darin bestehen, Gewinne zu verpassen (wie dies noch während der starken Aktienmärkte der 1980er und der 1990er Jahre der Fall war), sondern in dem Risiko, Geld zu verlieren. Aufgrund der thematisch orientierten Analysen ist Newton zu der Auffassung gelangt, dass das Verlustrisiko in den letzten Jahren deutlich angestiegen ist. Dies ist in erster Linie auf politisch induzierte Verzerrungen an den Finanzmärkten zurückzuführen. Das größte Risiko für Anleger besteht darin, dass ihre Investments möglicherweise nicht dafür geeignet sind, ihre Ziele letztlich auch zu erreichen. Befürworter passiver Investments behaupten jedoch, dass sich ein Anleger durch die Nachbildung eines Index an einem Markt so positionieren kann, dass er dabei nicht Gefahr läuft, hinter dessen Tendenz zurückzubleiben. Dies impliziert aber auch, dass eine marktneutrale Performance keinerlei Risiken ausgesetzt ist, und ignoriert dabei gleichzeitig einen grundlegenden Aspekt: nämlich ob der Index selbst überhaupt dafür ausgelegt ist, dass der Anleger dadurch seine Ziele erreicht.

3 Thema des Monats Mai Darüber hinaus kann die schlichte Nachbildung eines Index dazu führen, dass passiv ausgerichtete Investoren auf Branchenebene deutliche Über- oder Untergewichtungen eingehen und zwar unabhängig davon, wie sie die jeweiligen Sektoren beurteilen. So wäre es für einen Anleger, der dem Finanzsektor negativ gegenübersteht, beispielsweise unklug, den MSCI World-Index (Aktien) nachzubilden, denn diese Branche repräsentiert mit einem Anteil von 20,3% die größte Indexkomponente. 3 Durch den Rückgang der Gewichtung von Finanztiteln im MSCI World-Index, der vor allem zwischen Anfang 2007 und Ende 2009 zu verzeichnen war (von 26,4% auf 15,6%), haben indexorientiere Anleger beträchtliche Relative Value-Verluste erlitten, die ein aktiv agierender Investor hätte vermeiden können. Was bedeutet eine aktive Ausrichtung überhaupt? Unter einem aktiven Ansatz versteht Newton nicht nur, zwischen einzelnen Anlageklassen zu differenzieren, sondern auch aktiv und flexibel zwischen diesen Segmenten umzuschichten. Eine recht statische Asset Allocation, die lediglich auf historischen Ertrags- und Volatilitätskennzahlen sowie auf historischen Korrelationen basiert, könnte sich als wenig hilfreich erweisen. Während die Diversifikation eines Portfolios auch zukünftig dazu beitragen sollte, das Risiko zu steuern, wird ein unflexibles Vertrauen in historische Risikokorrelationen zwischen einzelnen Anlageklassen gleichzeitig verringert. Stattdessen setzt Newton auf eine flexible Asset Allocation, die es ermöglicht, zukünftige Anlagechancen und Korrelationen bereits rechtzeitig auszunutzen. Dazu zählen beispielsweise Engagements in Ertragsaktien sowie Absolute Return-Investments. l Die laufenden Erträge sind für den Gesamtertrag eines Anlegers von entscheidender Bedeutung. In der Vergangenheit beruhten die Anleihen- und Aktienerträge eines Investors hauptsächlich auf den reinvestierten Erträgen. 4 Darüber hinaus hat sich ein Fokus auf die laufenden Erträge traditionell als wirksamer Schutzmechanismus im Falle von Marktabschwüngen erwiesen. 5 l Absolute Return-Ansätze, die darauf abzielen, das Kapital zu schützen und Wertschwankungen abzufedern, 6 können ebenfalls von Vorteil sein. Schließlich kann der Gesamtertrag einer Strategie durchaus attraktiv sein, wenn diese bei steigenden Asset-Preisen Gewinne abwirft, bei sinkenden Kursen aber gleichzeitig weniger einbüßt. Die oben dargestellten Investmentansätze lassen sich durch passive Investments nicht erreichen. Vielmehr bedarf es dazu Investmentmanagern, die aktiv und flexibel agieren und dabei das Bewertungsniveau der jeweiligen Anlagekandidaten ermitteln (anstatt den Value-Aspekt zu vernachlässigen und stattdessen in großem Stil indexorientiert zu investieren). Für ein erfolgreiches Investment in Ertragsaktien genügt es beispielsweise nicht, einfach Aktien auf Basis ihrer Rendite auszuwählen, weil die Rendite für sich betrachtet keine aussagekräftige Kennzahl ist, um die Zukunftsaussichten eines Unternehmens zu beurteilen. Deshalb kann ein Absolute Return-Investmentansatz grundsätzlich nicht durch eine passive Strategie umgesetzt werden. Wie einfach oder smart können passive Investments überhaupt sein? Der Wunsch nach Einfachheit wird regelmäßig als Argument für einen passiven Investmentansatz angeführt, weil die Nachbildung eines Index vermeintlich zwangsläufig einfacher und transparenter ist als ein aktives Engagement. Newton vertritt allerdings die Auffassung, dass ein aktiver Ansatz ebenso wenig komplex gestaltet sein muss wie etwa passive Strategien zwangsläufig einfach gestrickt sind. Die globale Kreditkrise hat die Defizite vieler komplexer Investmentvehikel zutage gefördert, deren Risiken von den Anlegern häufig gar nicht im ganzen Ausmaß verstanden worden sind. Die daraus resultierende Nachfrage nach intelligenten Anlagelösungen ist deshalb logisch. Es ist besser, in Strategien zu investieren, die 3 Quelle: FactSet, Quellen: Credit Suisse, Global Investment Returns Yearbook (2011) sowie Elroy Dimson, Paul Marsh und Mike Staunton, Triumph of the optimists: 101 Years of Global Investment Returns (Princeton University Press, 2002); Copyright 2011 Elroy Dimson, Paul Marsh und Mike Staunton. 5 Quellen: Thomson Reuters, Datastream, Newton, Dezember 2012; die Wertentwicklung in der Vergangenheit liefert keinen Hinweis auf zukünftige Ergebnisse. 6 Dies wird nicht garantiert; vielmehr besteht auch die Möglichkeit, dass dieses Ziel nicht erreicht wird und es zu einem Kapitalverlust kommt.

4 4 Thema des Monats Mai 2013 Anleger auch wirklich verstehen, anstatt blind darauf vertrauen zu müssen, dass sie mit ihrer gewählten Anlagelösung auch sicher von A nach B kommen. Die Anbieter passiver Investments haben ihre Anlagelösungen in den letzten Jahren entsprechend angepasst, indem sie nun auch so genannte Smart Beta -Produkte anbieten, die einen Markt neu gewichten, nur ein bestimmtes Marktsegment nachbilden oder aber auf bestimmte Faktoren wie die Dividendenrendite oder den Kurstrend abzielen. Newton bezweifelt jedoch sehr, dass solche Lösungen eine wirklich smarte Investitionsmöglichkeit bieten, weil dabei falsche Schwerpunkte gesetzt werden. So stehen dabei nämlich anstelle der Anlageziele des Investors die Struktur und die Wertentwicklung eines Marktes bzw. eines Index im Vordergrund. Verzeichnet ein Portfolio beispielsweise ein Minus von 5%, während der Index gleichzeitig 10% abgibt, hat eine passive Strategie ihr Ziel zwar erreicht, für die meisten Anleger ist dieses Ergebnis aber vermutlich aber nicht zufrieden stellend. Die Mathematik der Performancemessung Es wurden bereits unzählige Studien veröffentlicht, die beweisen sollen, dass aktives Investmentmanagement höhere Erträge zur Folge hat als passives Management oder umgekehrt. In der Realität weist diese Diskussion aber einige Schwachstellen auf. Wenn eine ganze Reihe aktiv agierender Manager versucht, einen Index zu übertreffen, ist es unrealistisch zu erwarten, dass dies auch allen gelingen wird. Schließlich repräsentieren diese Fondsmanager in ihrer Gesamtheit bereits einen beträchtlichen Teil des entsprechenden Marktes. Und im Hinblick auf Vergleichsgruppen -Benchmarks (bei denen als Bezugsgröße üblicherweise der Median einer Gruppe von Investoren herangezogen wird) kann rein mathematisch betrachtet nur ein einziger Anleger den Median-Ertrag erzielen, während die eine Hälfte der übrigen Investoren bessere Ergebnisse vorlegen und die andere Hälfte unterdurchschnittliche Erträge generieren wird. Die mathematischen Methoden, die herangezogen werden, um die Argumentation für die eine oder die andere Denkschule zu stützen, können allerdings auch irreführend sein. Eine aktuelle Studie hat beispielsweise ergeben, 7 dass das arithmetische Mittel eines Fondsspektrums unter Umständen gar nicht repräsentativ ist. So fand man im Rahmen dieser Studie heraus, dass die gewichteten Durchschnitte, die zur Folge haben, dass größere Fonds bei der Berechnung eines Branchendurchschnitts auch stärker ins Gewicht fallen (um den tatsächlichen Durchschnittsertrag dieses Sektors wiederzugeben), in sieben von acht Anlageregionen weltweit im 5-Jahreszeitraum bis zum 30. Juni 2012 höher waren als die einfachen durchschnittlichen Erträge. Kurz gesagt deuten diese Erkenntnisse darauf hin, dass die Argumente, die für aktives Management sprechen, insgesamt unterschätzt werden. 8 Kosten Die Kosten von Investmentmanagement-Produkte und -Dienstleistungen (und zwar sowohl für aktiv verwaltete als auch für passive) variieren stark. Selbstverständlich müssen die Gebühren, die Investmentmanager erheben, auch gerechtfertigt sein. Deshalb sollten Anleger beim Vergleich der Kosten unterschiedlicher Anlageansätze nicht nur die jährliche Managementgebühr, sondern wirklich alle anfallenden Kosten berücksichtigen, die mit einem Investment einhergehen. So könnten beispielsweise auf Investoren, die einen ETF erwerben, zusätzliche Kosten wie etwa die Differenz zwischen dem Kauf- und dem Verkaufspreis des Fonds zukommen. Meiden sollten Anleger vor allem eine aktive Gebühr für ein Produkt, das letztlich als passives Investment strukturiert ist. In diesem Zusammenhang könnte die Kennzahl active share, die den Anteil eines Portfolios ausweist, der von der Zusammensetzung des entsprechenden Referenzindex abweicht (also angibt, wie aktiv das Portfolio ausgerichtet ist), eine hilfreiche Kennzahl sein. 9 7 Premier Asset Management, The State of the Universe: 2012 A Review of Fund Management in the UK 8 Premier Asset Management, The State of the Universe: 2012 A Review of Fund Management in the UK 9 Die aktive Gewichtung wurde von zwei Wissenschaftlern aus Yale entwickelt (Cremers & Petajisto, How Active Is Your Fund Manager? A New Measure That Predicts Performance, International Center for Finance, Yale School of Management, 15. Januar 2007). Dabei werden die Über- und Untergewichtungen eines Portfolios addiert (und zwar jeweils ausgedrückt in positiven Werten; so ergibt beispielsweise eine Untergewichtung von -1,5% eine aktive Gewichtung von 1,5) und anschließend durch 2 dividiert. Falls ein Portfolio keine Short-Positionen aufweist, liegt die aktive Gewichtung zwischen 0% und 100%.

5 Thema des Monats Mai Fazit Sämtliche Arten von Investments bergen für Anleger auch Risiken. Die Wertschwankungen, welche die Finanzmärkte seit dem Ausbruch der globalen Finanzkrise verzeichnet haben, zeigen deutlich, dass auch passives Management nicht alle Risiken, denen ein Investor ausgesetzt ist, eliminieren kann. Und da Märkte und Volkswirtschaften immer noch mit den Folgen dieser Krise zu kämpfen haben, ist ein aktiver und flexibler Investmentansatz momentan wichtiger denn je. Newton ist durchaus bewusst, dass nicht alle aktiv gemanagten Produkte für Anleger gleichermaßen von Vorteil sind. Newton ist fest davon überzeugt, dass Investoren durch die Nutzung der einfachen und transparenten Anlagelösungen eines aktiv agierenden Managers mit einem robusten Investmentansatz am besten positioniert sein sollten, um trotz des momentan schwierigen Umfelds ihre Anlageziele zu erreichen. Hintergrundinformationen: Vorliegendes Dokument wurde durch die Meriten Investment Management GmbH, die der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) unterliegt, erstellt. Es beinhaltet weder ein Verkaufsangebot noch eine Aufforderung zu einem Angebot durch Personen oder in einer Rechtsordnung, nach deren Vorschriften ein solches Angebot oder eine solche Aufforderung nicht rechtmäßig oder die entsprechende Person zur Abgabe eines solchen Angebotes oder einer solchen Aufforderung nicht ermächtigt wäre. Sie beinhalten auch kein derartiges Angebot oder eine derartige Aufforderung gegenüber Personen, gegenüber welchen ein solches Angebot oder eine solche Aufforderung nicht rechtmäßig abgegeben werden dürfte. Alle in diesem Dokument wiedergegebenen Einschätzungen und Meinungen spiegeln die Einschätzungen und Meinungen der Meriten Investment Management GmbH zum Zeitpunkt der Drucklegung wider. Die vorliegende Präsentation dient lediglich der Kundeninformation und stellt naturgemäß keine steuerliche Beratung dar. Wir empfehlen den Kunden, einen Vertreter der steuerberatenden Berufe aufzusuchen. Die Angaben in diesem Dokument sind öffentlich zugänglichen Quellen entnommen, die wir für zuverlässig halten, doch können wir weder zusichern noch garantieren, dass die Informationen richtig, vollständig oder für alle Zwecke geeignet sind, und sie sollten nicht als Grundlage für Anlageentscheidungen genommen werden. Alle hierin enthaltenen Meinungen und Schätzungen, einschließlich der Renditeprognosen, beruhen auf Annahmen, die sich möglicherweise als nicht zutreffend herausstellen. Darüber hinaus können Anlagen auf internationalen Märkten durch eine Vielzahl von Faktoren beeinflusst werden, einschließlich politischer und sozialer Umstände, diplomatischer Beziehungen, Beschränkungen oder Entzug von Geldmitteln oder Vermögenswerten oder der Auferlegung (oder Änderung) von Devisenkontrollen oder Steuervorschriften auf diesen Märkten. Alle in diesem Dokument wiedergegebenen Meinungen oder Schätzungen spiegeln unsere Einschätzung zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wider und können sich jederzeit ohne Ankündigung ändern. Außerdem unterliegen Anlagen in einer anderen Währung Wechselkursänderungen, die sich auf den Wert, Preis oder die Rendite der Anlage negativ auswirken können. Die Meriten Investment Management GmbH oder mit ihr verbundene Unternehmen dürfen Kauf- oder Verkaufspositionen in den hierin genannten Wertpapieren oder damit verbundene Termingeschäfte oder Optionen halten, solche Wertpapiere kaufen oder verkaufen, sich als Marketmaker oder auf andere Weise in einem sonstigen Geschäft mit diesen Wertpapieren engagieren und Courtage oder andere Vergütungen dafür erhalten. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit darf nicht als Hinweis oder Garantie für die zukünftige Wertentwicklung angesehen werden, und es wird keine ausdrückliche oder stillschweigende Zusicherung oder Gewährleistung einer zukünftigen Wertentwicklung gegeben. Dieses Dokument soll nur der Information derjenigen dienen, an die es ausgegeben wird. Die Meriten Investment Management GmbH übernimmt keine Haftung für Verluste oder Schäden jeglicher Art, die sich aus der Nutzung des gesamten Dokuments oder eines Teiles davon ergeben. Kein Teil dieses Dokuments darf ohne vorherige schriftliche Zustimmung der Meriten Investment Management GmbH reproduziert oder weiter versandt werden. Weitere Informationen sind auf Anfrage erhältlich. Anlagen in Investmentfonds sollten auf Grundlage des derzeit gültigen Verkaufsprospekts erfolgen. Dieser kann zusammen mit dem aktuellen Jahres- und Halbjahresbericht sowie den wesentlichen Anlegerinformationen kostenlos bei der Meriten Investment Management GmbH, Elisabethstraße 65, Düsseldorf oder unter bezogen werden. Sollte der Fonds Anlagen in einer Währung tätigen, die nicht der Heimatwährung des Investors entspricht, kann der Anteilswert zusätzlichen Wechselkursschwankungen unterliegen. Der Wert der Anteile und der Ertrag daraus können sowohl fallen als auch steigen, und ein Investor erhält unter Umständen nicht den angelegten Betrag zurück. Sollte die Meriten Investment Management GmbH Rabatte auf Verwaltungsvergütungen von Zielfonds oder anderen Vermögenswerten als Rückvergütung erhalten, so trägt sie dafür Sorge, dass diese dem Investor bzw. dem Fonds zugeführt werden. Erbringt die Meriten Investment Management GmbH Leistungen für ein Investmentprodukt einer dritten Gesellschaft, so erhält die Meriten Investment Management GmbH hierfür eine Vergütung von dieser Gesellschaft. Typische Leistungen sind das Investment Management für oder der Vertrieb von Fonds anderer Investmentgesellschaften. Üblicherweise berechnet sich die Vergütung als prozentualer Anteil an der Verwaltungsvergütung (bis zu 100%) des betreffenden Fonds bezogen auf das durch die Meriten Investment Management GmbH verwaltete oder vertriebene Fondsvolumen. Hieraus kann das Risiko einer nicht interessengerechten Beratung resultieren. Die Höhe der Verwaltungsvergütung kann dem Verkaufsprospekt des jeweiligen Fonds entnommen werden. Sie erhöht sich nicht durch die an die Meriten Investment Management GmbH gezahlten Entgelte. Eine direkte Belastung des Investors erfolgt nicht. Auf Anfrage werden wir Ihnen weitere Einzelheiten hierzu mitteilen. Diese Mitteilung richtet sich nicht an Personen im Vereinigten Königreich und darf nicht deren Anlageentscheidungen zugrunde liegen. Darüber hinaus richtet sie sich nur an Personen mit Sitz in Staaten, in denen die betreffenden Fonds zum Vertrieb zugelassen sind oder in denen eine solche Zulassung nicht erforderlich ist. Die Anteile dieses Fonds sind insbesondere nicht gemäß dem US-Wertpapiergesetz (Securities Act) von 1933 in seiner aktuellen Fassung zugelassen und dürfen daher weder innerhalb der USA noch US-Bürgern oder in den USA ansässigen Personen zum Kauf angeboten oder verkauft werden. Diese Publikation dient als Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handelns der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung besteht nicht. 104/Q2/2013

Das gute Gefühl, auf Substanz zu bauen. Fidelity Global Dividend Fund

Das gute Gefühl, auf Substanz zu bauen. Fidelity Global Dividend Fund Das gute Gefühl, auf Substanz zu bauen. Fidelity Global Dividend Fund Nur für professionelle Anleger und nicht für Privatkunden bestimmt. Anlegen in solide Aktien mit regelmäßigen Dividenden Regelmäßige

Mehr

Glossar zu Investmentfonds

Glossar zu Investmentfonds Glossar zu Investmentfonds Aktienfonds Aktiv gemanagte Fonds Ausgabeaufschlag Ausgabepreis Ausschüttung Benchmark Aktienfonds sind Investmentfonds, deren Sondervermögen in Aktien investiert wird. Die Aktien

Mehr

Megatrends in Corporate Credit

Megatrends in Corporate Credit Megatrends in Corporate Credit Bastian Gries, CFA Leiter Corporate Credit Investment Grade Meriten Investment Management GmbH Produktinformation für professionelle Anleger BNY Mellon Investment Management

Mehr

Meriten Makro-Brief. Reflation = Rentencrash in Euroland? Volkswirtschaftliche Analysen und Kommentare

Meriten Makro-Brief. Reflation = Rentencrash in Euroland? Volkswirtschaftliche Analysen und Kommentare NUR FÜR PROFESSIONELLE INVESTOREN Meriten Makro-Brief Volkswirtschaftliche Analysen und Kommentare AUSGABE /15 8. JUNI 15 Reflation = Rentencrash in Euroland? Drei Monate nach Beginn des breit angelegten

Mehr

Meriten Makro-Brief. EZB: Das Ende der Fahnenstange? Volkswirtschaftliche Analysen und Kommentare

Meriten Makro-Brief. EZB: Das Ende der Fahnenstange? Volkswirtschaftliche Analysen und Kommentare NUR FÜR PROFESSIONELLE INVESTOREN Meriten Makro-Brief Volkswirtschaftliche Analysen und Kommentare AUSGABE 4/214 5. JUNI 214 EZB: Das Ende der Fahnenstange? Holger Fahrinkrug, Chefvolkswirt Meriten Investment

Mehr

LuxTopic Aktien Europa. Risikoadjustiert von Aktien profitieren

LuxTopic Aktien Europa. Risikoadjustiert von Aktien profitieren - Nur für professionelle Kunden LuxTopic Aktien Europa Risikoadjustiert von Aktien profitieren LuxTopic - Aktien Europa Erfolgsstrategie mit System 11. November 2014 30 Jahre Erfahrung Erfahrung und Erkenntnis:

Mehr

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Oktober 2012 Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an professionelle Kunden und Finanzberater und nicht an Privatkunden. Eine Weitergabe an Dritte ist untersagt.

Mehr

10 Jahre erfolgreiche Auslese

10 Jahre erfolgreiche Auslese Werbemitteilung 10 Jahre erfolgreiche Auslese Die vier einzigartigen Dachfonds Bestätigte Qualität 2004 2013 Balance Wachstum Dynamik Europa Dynamik Global 2009 2007 2006 2005 2004 Seit über 10 Jahren

Mehr

Carmen Wientzek WestLB Mellon Asset Management KAG mbh D-40217 Düsseldorf Tel.: +49 211 23924 510 E-Mail: carmen.wientzek@wmam.com

Carmen Wientzek WestLB Mellon Asset Management KAG mbh D-40217 Düsseldorf Tel.: +49 211 23924 510 E-Mail: carmen.wientzek@wmam.com Pressemitteilung Ihr Kontakt in Deutschland: Carmen Wientzek WestLB Mellon Asset Management KAG mbh D-40217 Düsseldorf Tel.: +49 211 23924 510 E-Mail: carmen.wientzek@wmam.com BNY Mellon Asset Management

Mehr

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Invesco Balanced-Risk Allocation Fund August 2012 Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an professionelle Kunden und Finanzberater und nicht an Privatkunden. Eine Weitergabe an Dritte ist untersagt.

Mehr

Nur für professionelle Investoren. Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013

Nur für professionelle Investoren. Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013 Nur für professionelle Investoren Schroders Bündnis für Fonds Roadshow 2013 Multi-Asset mit Schroders Vier Kernpunkte Investieren Sie unabhängig von einer Benchmark Wählen Sie das Ergebnis, dass Sie erzielen

Mehr

Meriten Makro-Brief. EZB: QE mit Unternehmensanleihen? Volkswirtschaftliche Analysen und Kommentare

Meriten Makro-Brief. EZB: QE mit Unternehmensanleihen? Volkswirtschaftliche Analysen und Kommentare NUR FÜR PROFESSIONELLE INVESTOREN Meriten Makro-Brief Volkswirtschaftliche Analysen und Kommentare AUSGABE 08/2014 23. OKTOBER 2014 EZB: QE mit Unternehmensanleihen? Holger Fahrinkrug, Chefvolkswirt Meriten

Mehr

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG

ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot. Thorsten Dierich max.xs financial services AG ETF-Dachfonds ein aktiv gemanagter Baustein für Ihr Depot Thorsten Dierich max.xs financial services AG Turbulente Investmentwelt Wie verläuft die Reise? Investmentbedarf vorhanden aber wie umsetzen? In

Mehr

ANLAGEN Anlagemöglichkeiten im Niedrigzinsumfeld

ANLAGEN Anlagemöglichkeiten im Niedrigzinsumfeld NEWSLETTER // ANLAGEMÖGLICHKEITEN // MÄRZ 2016 Ausgabe für Personen mit Wohnsitz in Deutschland ANLAGEN Anlagemöglichkeiten im Niedrigzinsumfeld Geldmarktzinsen, die unterhalb der Inflationsrate liegen,

Mehr

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN

VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN VERMÖGENSVERWALTUNG MIT MANDAT UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN UNSERE VERMÖGENSVERWALTUNGSKONZEPTE MIT WERTPAPIEREN Nutzen Sie die Kompetenz der Banque de Luxembourg in der Vermögensverwaltung

Mehr

WvF Strategie-Fonds Nr. 1 Vermögensverwalter Wilhelm von Finck AG bietet erstmals Investmentfonds an

WvF Strategie-Fonds Nr. 1 Vermögensverwalter Wilhelm von Finck AG bietet erstmals Investmentfonds an WvF Strategie-Fonds Nr. 1 Vermögensverwalter Wilhelm von Finck AG bietet erstmals Investmentfonds an +++ Neuartiges Konzept +++ +++Anlegerfreundliche Kostenstruktur+++ Grasbrunn/München, August 2008 Erstmals

Mehr

Aktiv, passiv oder smart dazwischen?

Aktiv, passiv oder smart dazwischen? Aktiv, passiv oder smart dazwischen? Petersberger Treffen, 12. November 2015 Das Ganze sehen, die Chancen nutzen. Seite 1 Der Anleger kauft zur falschen Zeit Jährliche Rendite in Prozent im Zeitraum 2004

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 14: Februar 2011. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 14: Februar 2011 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: ETF-Anleger setzen auf Aktienmärkte 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 25: Dezember 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Fonds beliebteste Alternative zu Aktien 3.

Mehr

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund

Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Invesco Balanced-Risk Allocation Fund Oktober 2011 Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an professionelle Kunden und Finanzberater und nicht an Privatkunden. Eine Weitergabe an Dritte ist untersagt.

Mehr

Short-ETFs - Funktion und Einsatz im Portfolio

Short-ETFs - Funktion und Einsatz im Portfolio Short-ETFs - Funktion und Einsatz im Portfolio * München im Februar 2012 * Ausgezeichnet wurde der AVANA IndexTrend Europa Control für die beste Performance (1 Jahr) in seiner Anlageklasse Einsatzmöglichkeiten

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz, Richard-Strauss-Straße 71, 81679 München Anlageempfehlung Ihr Berater: GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz Richard-Strauss-Straße 71 81679 München Telefon +49 89 5205640

Mehr

Fonds oder Versicherung Die richtige Technik für eine gute Balance

Fonds oder Versicherung Die richtige Technik für eine gute Balance Fonds oder Versicherung Die richtige Technik für eine gute Balance Carsten Holzki, Head of Sales ( Non Banks) Invesco Asset Management GmbH November 204 Dieses Dokument richtet sich ausschließlich an professionelle

Mehr

JPMorgan Investment Funds Global Income Fund

JPMorgan Investment Funds Global Income Fund WERBUNG: Bitte beachten Sie die Hinweise zum Produkt des Monats auf der letzten Seite! Produkt des Monats Dezember 2015 und Januar 2016 50 % Rabatt auf den Ausgabeaufschlag Göppingen, im Dezember 2015

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MAI 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Zuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt betrugen im April 214 6,4 Milliarden Euro und erreichten damit einen neuen 12-Monats-Rekord. Damit waren sie fast

Mehr

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS)

Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies (GARS) Standard Life Global Absolute Return Strategies Anlageziel: Angestrebt wird eine Bruttowertentwicklung (vor Abzug der Kosten) von 5 Prozent über dem

Mehr

MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E

MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E MSCI WORLD GARANTIE ZERTIFIK AT II W E LT W E I T E A K T I E N A N L A G E M I T A B S I C H E R U N G S G A R A N T I E überlegen sie gerade ihren nächsten investmentschritt? Attraktive Aktien. Das fundamentale

Mehr

MACK & WEISE. +++ 30. September 2010 +++ M&W Privat 137,91 +++ 30. September 2010 +++ M&W Privat 137,91 +++ 30. September 201

MACK & WEISE. +++ 30. September 2010 +++ M&W Privat 137,91 +++ 30. September 2010 +++ M&W Privat 137,91 +++ 30. September 201 +++ 30. September 2010 +++ M&W Privat 137,91 +++ 30. September 2010 +++ M&W Privat 137,91 +++ 30. September 201 Um ein größeres Vermögen zu machen, bedarf es einer gehörigen Portion an Mut und der adäquaten

Mehr

Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen

Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen Die fondsgebundene Vermögensverwaltung Eine gute Entscheidung für Ihr Vermögen Die Partner und ihre Funktionen 1 WARBURG INVEST Vermögensvewalter Portfoliomanagement FIL - Fondsbank Depotbank Vertrieb

Mehr

Treffsicher zum Ziel! Ihr defensives Anlagekonzept: Generali Komfort Best Managers Conservative

Treffsicher zum Ziel! Ihr defensives Anlagekonzept: Generali Komfort Best Managers Conservative WERBEMITTEILUNG Treffsicher zum Ziel! Ihr defensives Anlagekonzept: Generali Komfort Best Managers Conservative geninvest.de Generali Komfort Best Managers Conservative Der einzigartige Anlageprozess 20.000

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA APRIL 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Zuflüsse auf den europäischen ETF-Markt hielten auch im März 215 an. Die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 8,1 Milliarden Euro und lagen damit fast 48%

Mehr

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG powered by S Die aktive ETF Vermögensverwaltung Niedrige Kosten Risikostreuung Transparenz Flexibilität Erfahrung eines Vermögensverwalters Kundenbroschüre Stand 09/2014 Kommen Sie ruhig und sicher ans

Mehr

Schroder International Selection Fund*

Schroder International Selection Fund* Schroder International Selection Fund* Swiss Equity Slides zum Video Stefan Frischknecht, CFA Head of Investments *Schroder International Selection Fund will be referred to as Schroder ISF throughout this

Mehr

Vom Megatrend zum Themeninvestment

Vom Megatrend zum Themeninvestment Vom Megatrend zum Themeninvestment Intelligent in globale Megatrends investieren München, 20. Februar 2014 Walter Liebe, Pictet Asset Management Wann kann man aus einem Megatrend einen Themenfonds machen?

Mehr

smart-invest HELIOS AR Rückenwind nutzen, bei Gegenwind standhaft bleiben

smart-invest HELIOS AR Rückenwind nutzen, bei Gegenwind standhaft bleiben smart-invest HELIOS AR Rückenwind nutzen, bei Gegenwind standhaft bleiben Das Unternehmen smart-invest GmbH Institutioneller Anlageberater seit 2007 als Abspaltung des 1994 gegründeten, unabhängigen Vermögensverwalters

Mehr

Dr. Johannes Rogy. Nur für professionelle Investoren

Dr. Johannes Rogy. Nur für professionelle Investoren Dr. Johannes Rogy Nur für professionelle Investoren Nordea 1 Stable Return Fund Nur für professionelle Investoren* storen, die gemäß MiFID-Definition im eigenen Namen anlegen. Nur für professionelle Investoren

Mehr

Entscheidende Einblicke

Entscheidende Einblicke Entscheidende Einblicke Allianz Maklervertrieb 26. März 2015 Robert Engel Verstehen. Handeln. Allianz Global Investors Ein starker Partner in Sachen Geldanlage Als aktiver Investmentmanager sind wir in

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt Uwe Müller e. K. Uwe Müller, Ruomser Str. 1, 7231 Geislingen Herr Max Mustermann Musterstr. 9 99999 Musterstadt Anlageempfehlung Uwe Müller e. K. Uwe Müller Ruomser Str. 1 7231 Geislingen Ansprechpartner

Mehr

Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund. Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International

Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund. Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International Fidelity Funds - Multi Asset Strategic Fund Trevor Greetham Asset Allocation Director, Fidelity International TEIL 1 Warum Allradantrieb für s Depot? Die vier Phasen des globalen Wirtschaftszyklus Inflation

Mehr

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Nur für professionelle Anleger und Berater 1/29 Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Familientradition

Mehr

Leading the Intelligent ETF Revolution

Leading the Intelligent ETF Revolution Invesco PowerShares Intelligent Access ETFs Zugang zu außergewöhnlichen Marktsegmenten Leading the Intelligent ETF Revolution Dieses Marketingdokument richtet sich ausschließlich an professionelle Kunden

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA OKTOBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Auf dem europäischen ETF-Markt kam es im September 214 erstmalig seit einem Jahr zu Nettomittelrückflüssen; diese beliefen sich auf insgesamt zwei Milliarden Euro.

Mehr

Dachfonds mit modernen Multi-Asset-Strategien

Dachfonds mit modernen Multi-Asset-Strategien NEUE REZEPTE FÜR STABILE MISCHUNGEN Dachfonds mit modernen Multi-Asset-Strategien Top-Fondsgesellschaft Höchstnote - 5 Sterne Dieses Dokument ist nur für professionelle Investoren bestimmt und darf Privatanlegern

Mehr

Die optimale Anlagestrategie im Niedrigzinsumfeld

Die optimale Anlagestrategie im Niedrigzinsumfeld Die optimale Anlagestrategie im Niedrigzinsumfeld Tungsten Investment Funds Asset Management Boutique Fokus auf Multi Asset- und Absolute Return Strategien Spezialisiert auf den intelligenten Einsatz von

Mehr

Franklin Templeton - Das Unternehmen. For Broker/Dealer Use Only. Not for Distribution to the Public

Franklin Templeton - Das Unternehmen. For Broker/Dealer Use Only. Not for Distribution to the Public Franklin Templeton - Das Unternehmen For Broker/Dealer Use Only. Not for Distribution to the Public Von volatilen Märkten profitieren! Sind die Sorgen der Anleger berechtigt? Erneuter Aktiencrash? Staatsbankrott

Mehr

FF Privat Invest Strategien

FF Privat Invest Strategien FF Privat Invest Strategie Stetige Rendite in jeder Marktlage: die zwei FF Privat Invest Strategien Frank Finanz Mühlengasse 9 36304 Alsfeld 06639 919065 www.frankfinanz.de FF Privat Invest Strategien

Mehr

LuxTopic - Cosmopolitan. Ein vermögensverwaltender Investmentfonds, der sich jeder Marktsituation anpassen kann.

LuxTopic - Cosmopolitan. Ein vermögensverwaltender Investmentfonds, der sich jeder Marktsituation anpassen kann. LuxTopic - Cosmopolitan Ein vermögensverwaltender Investmentfonds, der sich jeder Marktsituation anpassen kann. Der Fondsmanager DJE Kapital AG Dr. Jens Ehrhardt Gründung 1974 Erster Vermögensverwalterfonds

Mehr

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v

Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick. Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Tresides Asset Management GmbH, Mai 2014 v Mehr als nur Performance Investmentlösungen mit Weitblick 2 Investmentteam Starke Expertise noch stärker im Team Gunter Eckner Volkswirtschaftliche Analyse, Staatsanleihen

Mehr

+44 (0) 207 163 3753 +49 211 239 24 517

+44 (0) 207 163 3753 +49 211 239 24 517 Pressemitteilung Kontakt: Lauren Stewart Sabrina Schlangen +44 (0) 207 163 3753 +49 211 239 24 517 lauren.stewart@bnymellon.com sabrina.schlangen@meriten.com Kräftige Zuflüsse in Unternehmensanleihen erwartet

Mehr

Deka-Treasury Total Return

Deka-Treasury Total Return Anforderungen aus Sicht des Anlegers Eine für den risikobewussten Anleger attraktive Investitionsmöglichkeit zeichnet sich aus durch: die Möglichkeit flexibel auf globale Investitionschancen zu reagieren

Mehr

Welche Themen bewegen Privatkunden zur Rückkehr in die Finanzmärkte? Jänner 2013

Welche Themen bewegen Privatkunden zur Rückkehr in die Finanzmärkte? Jänner 2013 Welche Themen bewegen Privatkunden zur Rückkehr in die Finanzmärkte? Jänner 2013 Marketingunterlage: Dieses Dokument dient ausschließlich der Information von professionellen Kunden und Vertriebspartnern

Mehr

UNSERE DIENSTLEISTUNGEN IM ÜBERBLICK

UNSERE DIENSTLEISTUNGEN IM ÜBERBLICK UNSERE DIENSTLEISTUNGEN IM ÜBERBLICK ZWEI basic support Seite ZWEI one off Seite ZWEI all times Seite 4 Zurich Bahnhofstrasse 1 CH-8001 Zurich info@zwei-we.ch Geneva Rue Jacques Grosselin 8 CH-17 Carouge-Geneva

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA SEPTEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt zeigten auch im August 214 einen positiven Trend; sie beliefen sich auf insgesamt sechs Milliarden Euro

Mehr

Morningstar Deutschland ETF Umfrage. Juli 2011

Morningstar Deutschland ETF Umfrage. Juli 2011 Morningstar Deutschland ETF Umfrage Juli 2011 Trotz größerer Transparenz und verbesserter Absicherung von Swap-basierten ETFs bevorzugen Investoren die physische Replikation. An unserer ersten Morningstar

Mehr

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Portfolio Invest Swisscanto Portfolio Invest einfach und professionell Das Leben in vollen Zügen geniessen und sich nicht

Mehr

db X-trackers Informationen

db X-trackers Informationen db X-trackers Informationen Frankfurt 17. September 2013 Währungsgesicherte ETFs können Euro-Anleger vor einem Wertverlust der Anlagewährung schützen Vielen Anlegern ist nicht bewusst, dass bei ihren Investitionen

Mehr

stars (zuübertragendessondervermögen)und RRAnalysisTopSelectUniversal VerschmelzungsinformationenzudenbeidenOGAW (übernehmendessondervermögen) Sondervermögen ficonglobal stellebeidersondervermögenistdieubsdeutschlandag,frankfurtammain(nachfolgend

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot-Risikominimiert. Herr DDI Mag. Christian Czurda Hauptstraße 155 - Haus 14 2391 Kaltenleutgeben

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot-Risikominimiert. Herr DDI Mag. Christian Czurda Hauptstraße 155 - Haus 14 2391 Kaltenleutgeben Czurda Christian DDI Mag., Hauptstraße 1 - Haus 14, 2391 Kaltenleutgeben Herr DDI Mag. Christian Czurda Hauptstraße 1 - Haus 14 2391 Kaltenleutgeben Anlageempfehlung Musterdepot-Risikominimiert Czurda

Mehr

Hinweise für den Referenten:

Hinweise für den Referenten: 1 Namensgebend für die Absolute-Return-Fonds ist der absolute Wertzuwachs, den diese Fonds möglichst unabhängig von den allgemeinen Marktrahmenbedingungen anstreben. Damit grenzen sich Absolute-Return-Fonds

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz, Richard-Strauss-Straße 71, 81679 München Anlageempfehlung Ihr Berater: GVA Vermögensaufbau Volkmar Heinz Richard-Strauss-Straße 71 81679 München Telefon +49 89 5205640

Mehr

MAXXELLENCE. Die innovative Lösung für Einmalerläge

MAXXELLENCE. Die innovative Lösung für Einmalerläge MAXXELLENCE Die innovative Lösung für Einmalerläge Die Herausforderung für Einmalerläge DAX Die Ideallösung für Einmalerläge DAX Optimales Einmalerlagsinvestment Performance im Vergleich mit internationalen

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA FEBRUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Januar 215 einen neuen 3-Jahres-Rekord erreichen. Die Nettomittelzuflüsse betrugen 1,9 Milliarden Euro und lagen damit um 5%

Mehr

USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND

USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND USD 5 JAHRES 100% KAPITALSCHUTZ-ZERTIFIKAT MIT 40% PARTIZIPATION AUF DEN BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION FUND Julius Baer Structured Products Tailored Solutions Group 28. Januar 2015 BLACKROCK GLOBAL ALLOCATION

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung. Musterdepot Karoinvest e.u. Neubauer Karoline, Schweizersberg 41, 47 Roßleithen Musterdepot Anlageempfehlung Ihr Berater: Karoinvest e.u. Neubauer Karoline Schweizersberg 41 47 Roßleithen Ansprechpartner Frau Karoline

Mehr

Asiatische Infrastruktur ein günstiger Zeitpunkt

Asiatische Infrastruktur ein günstiger Zeitpunkt Asiatische Infrastruktur ein günstiger Zeitpunkt Juni 2011 Standard & Poor s Fund Management Rating Stand: 10. Juni 2011 Morningstar RatingTM Stand: Mai 2011 Diese Präsentation richtet sich ausschließlich

Mehr

Der Cost Average Effekt Theorie und Realität

Der Cost Average Effekt Theorie und Realität Der Cost Average Effekt Theorie und Realität Kaum ein Finanzmarkt-Phänomen besitzt bei Anlegern einen ähnlichen Bekanntheitsgrad wie der so genannte Cost Average Effekt. Ihm liegt die Idee zugrunde, dass

Mehr

Passives versus aktives Portfoliomanagement (I)

Passives versus aktives Portfoliomanagement (I) 1 Passives versus aktives Portfoliomanagement (I) Aktives Portfoliomanagement: Konstruktion von Portfolios beinhaltet Auswahl einzelner Wertpapiere und deren Gewichtung: Aktien, festverzinsliche Wertpapiere,

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JULI 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der europäische ETF-Markt konnte im Juni 215 wieder Nettomittelzuflüsse in Höhe von 1,5 Milliarden verzeichnen, nach einem negativen Monat mit Rückflüssen von 13

Mehr

STEP by STEP in die Vorsorge investieren. Marketinginformationen, gilt ab dem 4. Quartal 2009

STEP by STEP in die Vorsorge investieren. Marketinginformationen, gilt ab dem 4. Quartal 2009 STEP by STEP in die Vorsorge investieren Marketinginformationen, gilt ab dem 4. Quartal 20 INVESTIEREN in WERTPAPIERE An den Börsen herrscht trotz der jüngsten Kurserholung eine gewisse Unsicherheit. Niemand

Mehr

Kosten und Gebühren The Vanguard Way

Kosten und Gebühren The Vanguard Way Kosten und Gebühren The Vanguard Way Wir denken, dass Sie als Investor volle Transparenz über Kosten haben sollten. Deshalb haben wir unsere Gebührenstruktur durchweg transparent gestaltet und weisen alle

Mehr

Vortrag zu Immobilien Deutschland

Vortrag zu Immobilien Deutschland Handout Vortrag zu Immobilien Deutschland Warum in Immobilien investieren? Warum börsengehandelte Werte? Vorteile des wikifolios WFHWIMMDE1 Disclaimer Seite 1 Warum in Immobilien investieren? Immobilien

Mehr

PremiumMandat Defensiv - C - EUR. September 2014

PremiumMandat Defensiv - C - EUR. September 2014 PremiumMandat Defensiv - C - EUR September 2014 PremiumMandat Defensiv Anlageziel Der Fonds strebt insbesondere mittels Anlage in Fonds von Allianz Global Investors und der DWS eine überdurchschnittliche

Mehr

Top Star Garant Zertifikate

Top Star Garant Zertifikate WWW.ZERTIFIKATE.LBB.DE Top Star Garant Zertifikate WKN LBB2XF Zeichnungsfrist 16.Juni 28. Juli Gehebelte Outperformance mit Kapitalgarantie Bitte beachten Sie den Disclaimer am Ende dieser Präsentation

Mehr

Das Problem Jahr addiert kumuliert

Das Problem Jahr addiert kumuliert Das Problem Viele Anleger haben ein mentales Problem damit, Aktien oder Fonds, die den Erwartungen nicht gerecht geworden sind, nach einer Verlustphase zu verkaufen, um sich nun neu und besser zu positionieren.

Mehr

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse.

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. Fonds in Feinarbeit. Der LBBW Dividenden Strategie Euroland war einer der ersten Fonds, der das Kriterium Dividende in den

Mehr

Mit Sicherheit mehr Vermögen. MET Fonds - VermögensMandat Die Top-Vermögensverwalter unter einem Dach

Mit Sicherheit mehr Vermögen. MET Fonds - VermögensMandat Die Top-Vermögensverwalter unter einem Dach MET Fonds - VermögensMandat Die Top-Vermögensverwalter unter einem Dach MET Finanz GmbH MET Finanz GmbH Gründung im Jahr 2003 Gründer: Simone Müller-Esche Heinz-Dieter Müller Fondsverantwortliche seit

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA MÄRZ 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Nettomittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt waren im Februar 215 änhlich hoch, wie der 3-Jahres-Rekord vom Januar 215; sie betrugen insgesamt 1,4 Milliarden

Mehr

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit.

LBBW Multi Global. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: Informationen für 15.01.2015. Fonds in Feinarbeit. Die ausgewogene Balance aus Sicherheit und Rendite: LBBW Multi Global Diese Informationen sind ausschließlich für professionelle Investoren bestimmt. Keine Weitergabe an Privatkunden! Informationen für

Mehr

[AEGIS COMPONENT SYSTEM]

[AEGIS COMPONENT SYSTEM] [AEGIS COMPONENT SYSTEM] Das AECOS-Programm ist ein schneller und einfacher Weg für Investoren, ein Portfolio zu entwickeln, das genau auf sie zugeschnitten ist. Hier sind einige allgemeine Hinweise, wie

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA NOVEMBER 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Oktober 214 nach der kurzzeitigen Schwäche im Vormonat wieder zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 6,1 Milliarden

Mehr

CERTUS DIE SICHERHEITSORIENTIERTE VERMÖGENSANLAGE. Bleiben Sie auch in stürmischen Zeiten auf Renditekurs

CERTUS DIE SICHERHEITSORIENTIERTE VERMÖGENSANLAGE. Bleiben Sie auch in stürmischen Zeiten auf Renditekurs Bleiben Sie auch in stürmischen Zeiten auf Renditekurs Sparguthaben bieten zurzeit nur geringe Erträge. Anleger fragen sich zu Recht, welche Anlage überhaupt noch attraktiv ist und wie sich im gegenwärtigen

Mehr

Multi-Asset mit Schroders

Multi-Asset mit Schroders Multi-Asset mit Schroders Echte Vermögensverwaltung aus Überzeugung! Caterina Zimmermann I Vertriebsleiterin Januar 2013 Die Märkte und Korrelationen haben sich verändert Warum vermögensverwaltende Fonds?

Mehr

MACK & WEISE. +++ 29.Mai 2009 +++ M&W Capital 75,30 +++ 29. Mai 2009 +++ M&W Capital 75,30 +++ 29. Mai 2009 +++ M&W Capital

MACK & WEISE. +++ 29.Mai 2009 +++ M&W Capital 75,30 +++ 29. Mai 2009 +++ M&W Capital 75,30 +++ 29. Mai 2009 +++ M&W Capital +++ 29.Mai 2009 +++ M&W Capital 75,30 +++ 29. Mai 2009 +++ M&W Capital 75,30 +++ 29. Mai 2009 +++ M&W Capital Um ein größeres Vermögen zu machen, bedarf es einer gehörigen Portion an Mut und der adäquaten

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA JANUAR 215 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Der ETF-Markt in Europa konnte im Jahr 214 weiter zulegen; die Nettomittelzuflüsse betrugen insgesamt 44,8 Milliarden Euro und erreichten damit ein 3-Jahres-Hoch.

Mehr

Der Investitionsbereich ist nicht mehr sektoriell sondern deckt potentiell alle Sektoren des MSCI Europe Index;

Der Investitionsbereich ist nicht mehr sektoriell sondern deckt potentiell alle Sektoren des MSCI Europe Index; SCHREIBEN AN DIE ANTEILEINHABER DES INVESTMENTFONDS AMUNDI ETF MSCI EUROPE IT UCITS ETF Paris, den 2. Januar 2014 Sehr geehrte Damen und Herren! Als Anteileinhaber des Investmentfonds AMUNDI ETF MSCI EUROPE

Mehr

Entry BEST ENTRY. OPTimiERTER EiNSTiEG in EUROPäiSChe aktienwerte

Entry BEST ENTRY. OPTimiERTER EiNSTiEG in EUROPäiSChe aktienwerte Entry Für den optimalen EinstiegBest BEST ENTRY EUROPa ZERTifik at OPTimiERTER EiNSTiEG in EUROPäiSChe aktienwerte // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat // Zertifikat //

Mehr

MACK & WEISE. 2011 +++ M&W Privat 150,86 +++ 30. November 2011 +++ M&W Privat 150,86 +++ 30. November 2011 +++ M&W Privat 15

MACK & WEISE. 2011 +++ M&W Privat 150,86 +++ 30. November 2011 +++ M&W Privat 150,86 +++ 30. November 2011 +++ M&W Privat 15 2011 +++ M&W Privat 150,86 +++ 30. November 2011 +++ M&W Privat 150,86 +++ 30. November 2011 +++ M&W Privat 15 Um ein größeres Vermögen zu machen, bedarf es einer gehörigen Portion an Mut und der adäquaten

Mehr

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA

AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA AUGUST 214 AKTUELLE ETF-TRENDS IN EUROPA Die Netto-Mittelzuflüsse auf dem europäischen ETF-Markt erreichten im Juli 214 mit insgesamt 7,3 Milliarden Euro einen neuen 1-Jahres-Rekord, seit Jahresbeginn

Mehr

Die UC ebanking product family der UniCredit. Wie treffe ich die richtige Entscheidung?

Die UC ebanking product family der UniCredit. Wie treffe ich die richtige Entscheidung? Die UC ebanking product family der UniCredit. Wie treffe ich die richtige Entscheidung? evolution 2014 The better solution Jörg Böh, Spezialist Cash Management Sandro Süchting, Spezialist Cash Management

Mehr

IHR PLUS AN STABILITÄT

IHR PLUS AN STABILITÄT IHR PLUS AN STABILITÄT Fondsgebundene Rentenversicherung mit Sie möchten Börsenchancen nutzen und Risiken reduzieren Dann wählen Sie jetzt den und profitieren Sie zusätzlich von den Vorteilen einer fondsgebundenen

Mehr

Juli 2012. DWS Global Growth Update Dr. Nils Ernst, Senior Fund Manager

Juli 2012. DWS Global Growth Update Dr. Nils Ernst, Senior Fund Manager Juli 2012 DWS Global Growth Update Dr. Nils Ernst, Senior Fund Manager *Die DWS / DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle BVI. Stand: Ende April

Mehr

Der Lombardkredit Ihre Brücke zu finanzieller Flexibilität

Der Lombardkredit Ihre Brücke zu finanzieller Flexibilität Der Lombardkredit Ihre Brücke zu finanzieller Flexibilität Private Banking Investment Banking Asset Management Der Lombardkredit. Eine attraktive und flexible Finanzierungsmöglichkeit für Sie. Sie benötigen

Mehr

YOU INVEST Webinar Marktausblick 2. Halbjahr 2014 17. Juni 2014

YOU INVEST Webinar Marktausblick 2. Halbjahr 2014 17. Juni 2014 YOU INVEST Webinar Marktausblick 2. Halbjahr 2014 17. Juni 2014 Wir starten pünktlich um 17:30 Uhr. Ihre Telefone sind stumm geschalten. Bitte nutzen Sie für Fragen die Chatfunktion. Wir werden die Fragen

Mehr

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung

Anlageempfehlung. Anlageempfehlung Finanz-Forum Laichinger Alb GmbH, Daniel-Mangold-Str. 10, 89150 Laichingen Anlageempfehlung Ihr Berater: Finanz-Forum Laichinger Alb GmbH Daniel-Mangold-Str. 10 89150 Laichingen Telefon 07333 922298 Telefax

Mehr

Rendite Stabilität Transparenz. Gewinne in allen Marktphasen durch innovatives Portfoliomanagement

Rendite Stabilität Transparenz. Gewinne in allen Marktphasen durch innovatives Portfoliomanagement Rendite Stabilität Transparenz Gewinne in allen Marktphasen durch innovatives Portfoliomanagement Erfolg ist das Resultat der richtigen Strategie! Die Sensus Vermögensverwaltungen GmbH ist seit über zehn

Mehr

FONDSKÖRBE VORSORGEN MIT ELITEFONDS

FONDSKÖRBE VORSORGEN MIT ELITEFONDS FONDSKÖRBE VORSORGEN MIT ELITEFONDS 1 Stand: März 2012 Market tinginformatioin VORTEILE DER VERMÖGENSVERWALTUNG Breite Diversifikation: Aktien, Anleihen, Rohstoffe, Gold, Immobilien, AI Unabhängige Auswahl

Mehr

I-CPPI Premium-Qualität durch die richtige Balance zwischen Renditechancen und Sicherheit

I-CPPI Premium-Qualität durch die richtige Balance zwischen Renditechancen und Sicherheit I-CPPI Premium-Qualität durch die richtige Balance zwischen Renditechancen und Sicherheit *Die DWS/DB Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Publikumsfonds. Quelle:

Mehr

DWS Sachwerte. BCA OnLive Axel Rathjen, DWS Vertriebsdirektor 22. April 2013

DWS Sachwerte. BCA OnLive Axel Rathjen, DWS Vertriebsdirektor 22. April 2013 DWS Sachwerte BCA OnLive Axel Rathjen, DWS Vertriebsdirektor 22. April 2013 *Die DWS/DB AWM Gruppe ist nach verwaltetem Fondsvermögen der größte deutsche Anbieter von Wertpapier-Publikumsfonds. Quelle:

Mehr

Ein kurzer Blick auf den DAX

Ein kurzer Blick auf den DAX Ein kurzer Blick auf den DAX Hans-Jörg Naumer Global Head of Capital Markets & Thematic Research Februar 2015 Nur für Vertriebspartner und professionelle Investoren Understand. Act. Gute Zeiten, schlechte

Mehr

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1

Diskretionäre Portfolios. April 2015. Marketingmitteilung. Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Diskretionäre Portfolios April 2015 Marketingmitteilung Marketingmitteilung / April 2015 Damit Werte wachsen. 1 Konservativer Anlagestil USD Investor Unsere konservativen US-Dollar Mandate sind individuelle,

Mehr