MEIN JESUS BARlVlHERZIGKEIT

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "MEIN JESUS BARlVlHERZIGKEIT"

Transkript

1 MEIN JESUS BARlVlHERZIGKEIT

2 BEICHTBÜCHLEIN FÜR KINDER Pater Martin Ramm FSSP Gestaltung: Dorothea Hageböck

3 INHALT verbreiten! Es kann kostenlos bezogen werden. Für eine Spende zur Deckung der Material- und Versandkosten sind wir dankbar. Gerne senden wir Ihnen auch unser Gesamtprograrnm: - Ferienveranstaltungen für Kinder, Jugendliche und Familien - Wallfahrten und Exerzitien - "Beichtspiegel" - Praktische Beichthilfe für Erwachsene - sonstige Schriften irn Dienst der Neuevangelisierung Kontaktadresse: P. Martin Ramm FSSP Ludretikonerstr. 3 CH-8800 Thalwil (0) fssp.ch Einleitung Kleiner Beichtkatechismus Gebete zur Vorbereitung Beichtspiegel Abschluss der Vorbereitung Empfang der heiligen Beichte Weitere Gebete Kennen Sie schon die Website: Ein Besuch lohnt sich!

4 Liebe Kinder! Stellt euch einmal vor, es gäbe keine Ärzte. Wo sollten wir dann hingehen, wenn wir krank sind? Stellt euch vor, wir müssten so lange Zahnweh haben, bis der kranke Zahn ausgefallen ist. Das wäre nicht gut! Ein kranker Mensch fühlt sich gar nicht wohl, und er ist froh, dass es Ärzte gibt, die ihm helfen können. Aber nicht nur der Leib kann krank werden, sondern auch die Seele. Könnt ihr euch wohl

5 denken, woran eine Seele erkranken kann? Die Krankheit, die ich meine, heisst Sünde. Freilich gibt es grosse Sünden und kleine Sünden, wie es auch schwere Krankheiten und leichte Krankheiten gibt. Wir sollen aber bedenken: Manche leichte Krankheiten sind auch gefährlich, denn viele schwere Krankheiten waren zuerst leichte Krankheiten. Am Anfang hat man sie vielleicht gar nicht entdeckt oder für harmlos gehalten. Erst später sind sie schlimm geworden. Wer eine Krankheit gleich am Anfang erkennt, der kann sie viel besser behandeln! Auch die kleinen Sünden machen die Seele krank, und wer in der Sünde lebt, kann gar nicht mehr richtig froh sein. Kennt ihr die Geschichte von Kain und Abel? Gott selbst hat den Kain gefragt:,,warum ist dein Angesicht so finster? Wenn du gut bist, dann bist du froh und kannst dich frei erheben. Bist du aber nicht gut, dann lauert die Sünde vor der Tür. " (Gen 4,6) Wie schön ist eine Seele, wie froh und frei, wenn sie sich bemüht, ganz gut zu sein! Die Sünde macht nicht nur die Seele krank. Sie ist auch gefährlich! Jesus hat einmal gesagt:,,was nützt es dem Menschen, wenn er die ganze Welt gewinnt, aber Schaden leidet an seiner Seele. " (Mk 8,36) Ein Mensch, der die Sünde lieb hat, ist ja in grosser Gefahr, ewig verloren zu gehen. Wir aber wollen nicht nur auf der Erde froh und glücklich sein, sondern auch später im Himmel! Deshalb prüfen wir uns gut. Wir wollen uns bemühen zu erkennen, wo unsere Seele krank ist. Und dann? Können wir dann auch zu einem Arzt gehen und ihn bitten, unsere Seele zu heilen? Jawohl! Jesus selbst hat gesagt, dass er der Arzt sein möchte für unsere Seelen (Mk 2,17). Und wie Jesus auf Erden den armen Sündern ihre Sünden vergeben hat, so hat er auch seinen Aposteln die Vollmacht gegeben, Sünden nachzulassen und Seelen zu heilen:,,empfangt den

6 Heiligen Geist. Wem ihr die Sünden nachlasset, dem sind sie nachgelassen!" (Joh 20,22) Versteht ihr, was ich euch sagen will? Es ist gut, dass es Ärzte gibt für den Leib, und es ist auch gut, dass es Ärzte gibt für die Seele. Wie sollen wir dankbar sein, dass der Herr Jesus uns die heilige Beichte geschenkt hat! Wir sollen gerne immer wieder zu IHM gehen, damit ER uns durch die Hand SEI- NER Priester die Sünden wegnimmt: Nicht nur die grossen, sondern auch die kleinen! Habt ihr auch schon erlebt, wie froh man ist nach einer guten Beichte? Mein Wunsch ist es, dass dieses Beichtbüchlein helfen möge, euch selbst immer besser kennen zu lernen. Ihr sollt damit lernen, gut zu beichten und aus der heiligen Beichte alle Kraft zu schöpfen, die ihr braucht, eure Seelen gesund zu bewahren und frohe und freie Christen zu sein, damit euer Licht leuchte vor den Menschen. Sie sollen euer gutes Wirken sehen und durch euch lernen, den Vater zu preisen, der im Himmel ist! Euer Pater Martin Ramm Und noch etwas: Durch die heilige Beichte werden ja nicht nur die Sünden weggenommen, wird nicht nur die Seele geheilt. Wir bekommen auch neue Kraft zum Guten. Und wer wollte behaupten, dass wir diese Kraft vom Herrn nicht immer wieder nötig hätten? - Es ist gut, dass es die Beichte gibt!

7 KLEINER BEICHTKATECHISMUS 1. Was ist eine Versuchung? Eine Versuchung ist ein Anreiz zur Sünde. Die Versuchung ist wie der Käse in der Mausefalle. Sie ist wie ein Kuckucksei. Der Teufel legt sie ins Herz. Wenn man dabei verweilt und sie ausbrütet, kommt die Sünde heraus. 2. Was tut man bei Versuchungen? Versuchungen jagt man schnell fort und bittet den lieben Gott um Hilfe. Die Versuchung ist wie der Käse in der Mausefalle Wenn ein Feuerfunken auf die Hand fliegt, dann hält man ihn nicht fest, sonst brennt er eine Wunde. Man wirft ihn schnell von sich!

8 3. Wann ist eine Versuchung gefährlich? Eine Versuchung wird dann gefährlich, wenn man nicht richtig entschlossen ist, ob man das Gute will oder das Böse. 4. Woher wissen wir, was gut und was böse ist? Was gut und was böse ist, sagt uns die Stimme des Gewissens. Um den Hafen zu finden, gebraucht der Seemann einen Kompass. Ein eingerosteter Kompass taugt zu nichts. - Ein gutes und gerades Gewissen hilft uns, sicher den Weg in den Himmel zu finden. Leben in Gnade 5. Was muss man tun, damit das Gewissen funktioniert? Damit das Gewissen gut funktioniert, muss man es bilden. Dazu ist es notwendig, den Katechismus und die Gebote Gottes zu kennen und regelmässig sein Gewissen zu erforschen.

9 6. Wie lauten die 10 Gebote Gottes? Ich bin der Herr, dein Gott, (1) Du sollst keine anderen Götter neben mir haben. (2) Du sollst den Namen Gottes nicht verunehren. (3) Du sollst den Sonntag heiligen. (4) Du sollst Vater und Mutter ehren, auf dass es dir wohl ergeht und du lange lebst auf Erden. (5) Du sollst nicht töten. (6) Du sollst nicht Unkeuschheit treiben. (7) Du sollst nicht stehlen. (8) Du sollst kein falsches Zeugnis geben. (9) Du sollst nicht Unkeusches begehren. (10) Du sollst nicht begehren deines Nächsten Hab und Gut. Leichte Sünde Wenn ein Wanderer ans Ziel gelangen will, dann muss er den Wegweisern folgen. - Die zehn Gebote Gottes sind wie Wegweiser, die Gott selbst aufgestellt hat. Er hat sie uns gegeben, um unseren Gehorsam zu prüfen und uns den rechten Weg zu zeigen.

10 7. Wer begeht eine Sünde? Eine Sünde begeht, wer mit Wissen und Willen ein Gebot Gottes übertritt. 8. Welche Arten von Sünden gibt es? Es gibt kleine Sünden und grosse Sünden. Die kleinen Sünden heissen lässliche Sünden. Die grossen Sünden heissen schwere Sünden oder Todsünden. Wer sündigt ist wie einer, der von der Quelle weg geht und Wasser aus einer Pfütze trinkt. Er ist wie einer, der ein Goldstück fortwirft und dafür eine Hand voll Schmutz nimmt. 9. Wer begeht eine schwere Sünde? Eine schwere Sünde begeht, wer mit Wissen und Willen ein Gebot Gottes in einer wichtigen Sache übertritt. 10. Was verliert man durch die schwere Sünde? Durch die schwere Sünde verliert man die heiligmachende Gnade. Man ist kein Kind Gottes mehr. Wer ohne Reue mit einer schweren Sünde stirbt, der kommt in die Hölle. Todsünde

11 11. Wer allein kann Sünden vergeben? Nur Gott kann die Sünden wegnehmen, weil nur er allein die Seele heilen kann. Jesus sagt:,,ich bin der gute Hirt. Der gute Hirt gibt sein Leben für die Schafe... Meine Schafe hören auf meine Stimme; ich kenne sie, und sie folgen mir. Ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie werden in Ewigkeit nicht verlorengehen, und niemand wird sie meiner Hand entreis- Sen. " (Joh 10) 12. Was bedeutet: Gott ist barmherzig? Gott ist barmherzig bedeutet, dass er voll Erbarmen für die Sünder ist. Keine Sünde ist so gross, dass Gott sie nicht verzeihen könnte, wenn man sie nur ehrlich bereut! 13. Wie gibt uns Gott seine Gnade? Gott gibt uns seine Gnade durch die sieben Sakramente. Das Wort,Sakramentc bedeutet,etwas Heiliges'. 14. Welches sind die Sakramente? Jesus hat uns sieben Sakramente gegeben: (1) Taufe (2) Firmung (3) Eucharistie (= hl. Kommunion) (4) Busse (= hl. Beichte) (5) Krankensalbung (6) Priesterweihe (7) Ehe Die sieben Sakramente sind wie sieben Quellen. Aus ihnen fliesst das Wasser des Heiles! 15. Warum gehen wir zur heiligen Beichte? Wir gehen zur heiligen Beichte, weil Jesus es so will. Durch die Beichte lässt er uns die Sünden nach und schenkt uns viele Gnaden. 16. Wem hat Jesus die Vollmacht gegeben, Sünden nachzulassen? Jesus hat die Vollmacht, Sünden nachzulassen, den Aposteln und ihren Nachfolgern gegeben.

12 17. Wie hat Jesus die heilige Beichte eingesetzt? Am Osterabend trat der Herr Jesus in die Mitte seiner Apostel, hauchte sie an und sprach:,,empfanget den Heiligen Geist! Welchen ihr die Sünden nachlasst, denen sind sie nachgelassen, und welchen ihr sie behaltet, denen sind sie behalten." Die Beichte ist das Ostergeschenk des auferstandenen Herrn! 18. Wer hat heute die Vollmacht, Sünden nachzulassen? Die Vollmacht, in der Beichte im Namen Jesu Sünden nachzulassen, haben die Bischöfe und die Priester. 19. Was ist das Wichtigste bei der Beichte? Das Wichtigste bei der Beichte ist die Reue. Gott kann die Sünden nur dann wegnehmen, wenn sie uns von Herzen leid tun. 20. Was denkst du, wenn du Reue hast? Wenn ich Reue habe, dann denke ich: Lieber Gott, die Sünde tut mir leid! Hätte ich doch die Sünde nicht getan! Ich will die Sünde nicht mehr tun! 21. Welche Arten von Reue gibt es? Es gibt drei Arten von Reue: (1) Die goldene Reue Sie heisst auch vollkommene Reue oder Liebesreue. (2) Die silberne Reue Sie heisst auch unvollkommene Reue oder Furchtreue. (3) Die Strohreue Sie heisst auch eitle Reue. 22. Was denkst du, wenn du goldene Reue hast? Wenn ich goldene Reue habe, dann denke ich an die Liebe Gottes: Jesus, du bist so gut! Die Sünden tun mir leid, weil ich dich lieb habe.

13 Ein Kind hat gelogen und sieht dann, wie die Mutter darüber ganz traurig ist. Jetzt bereut es, weil es die Mutter lieb hat. 23. Wann soll man die vollkommene Reue erwecken? Die vollkommene Reue soll man erwecken, sobald einem die Sünde bewusst wird. Vor allem in Todesgefahr kann sie die letzte Rettung sein, denn in der vollkommenen Reue ist die Kraft, alle Sünden zu tilgen. 24. Was denkst du, wenn du silberne Reue hast? Wenn ich silberne Reue habe, dann denke ich an die göttliche Gerechtigkeit: Die Sünden tun mir leid, denn ich habe eine Strafe dafür verdient! Gott ist gerecht: Er belohnt alles Gute, aber er bestraft auch alles Böse! 25. Was ist eine Strohreue? Eine Strohreue hat, wer eine Sünde nur deshalb bereut, weil er dabei erwischt wurde. Sie ist ihm peinlich, weil er sich vor den Menschen schämt. An die Liebe Gottes und seine Gerechtigkeit aber denkt er nicht. 26. Was gehört zur Vorbereitung auf eine gute Beichte? Zur Vorbereitung auf eine gute Beichte gehören sechs Dinge: (1) Beten Ich bete zum Heiligen Geist, damit er mir hilft, mich selber gut zu erkennen und gut zu beichten. Ich bitte den lieben Gott, dass er mir meine Sünden zeigt. (2) Besinnen Ich lese aufmerksam den Beichtspiegel und denke darüber nach, welche Sünden ich getan habe, damit ich sie in der Beichte der Reihe nach sagen kann.

14 (3) Bereuen Ich erwecke in mir eine Reue und sage dem lieben Gott, dass meine Sünden mir von Herzen leid tun. (4) Bessern Ich überlege mir einen guten Vorsatz. (5) Bekennen Ich sage in der heiligen Beichte ganz aufrichtig meine Sünden und achte gut darauf, was der Beichtvater mir sagt. (6) Büssen Ich verrichte die Busse, die mir der Beichtvater aufgetragen hat. 27. Welche Sünden muss man beichten? Man muss alle schweren Sünden beichten. Die lässlichen Sünden muss man nicht beichten, aber es ist gut, wenn man sie trotzdem sagt. Wenn die Kleider staubig sind, kann man sie zwar ausbürsten. Manchmal ist es aber doch gut, wenn man sie richtig wäscht! 28. Wie muss man die schweren Sünden sagen? Die schweren Sünden muss man sagen nach Art und Zahl. * Art Man muss alle wichtigen Umstände sagen, damit der Beichtvater die Sünde genau erkennen kann. * Zahl So gut man kann muss man sagen, wie oft man die Sünde getan hat. 29. Wann ist eine Beichte ungültig? Eine Beichte ist ungültig, (1) wenn man keine echte Reue hat, (2) oder wenn man absichtlich eine schwere Sünde verschweigt oder sie bewusst so undeutlich sagt, dass der Priester sie gar nicht verstehen kann. Wenn eine Tür mit vielen Schlössern verschlossen ist, muss man alle Schlösser öffnen. Wenn man auch nur ein einziges Schloss nicht öffnet, geht die Tür nicht auf. - Wer nur eine einzige Todsünde verschweigt, findet keine Erlösung!

15 30. Was muss man tun, wenn man ungültig gebeichtet hat? Wer ungültig gebeichtet hat, muss in der nächsten Beichte (1) dem Beichtvater sagen, dass er ungültig gebeichtet hat, (2) und die ganze Beicht, die ungültig war, wiederholen. Wir sollen uns niemals schämen, unsere Sünden zu beichten. Vielmehr sollen wir uns schämen zu sündigen. Wer aus falscher Scham eine schwere Sünde verschweigt, betrügt sich selbst und lädt eine grosse Last auf seine Seele! 31. Was ist, wenn man ohne Schuld eine schwere Sünde vergessen hat? Wenn man ohne Schuld eine schwere Sünde vergessen hat, ist die Beichte trotzdem gültig. Man muss aber die vergessenen Sünden in der nächsten Beichte sagen. Der Heiland freut sich, wenn er uns in der Beichte seine Gnade schenken darf! 32. Was gehört zu einem guten Vorsatz? Zu einem guten Vorsatz gehört, dass ich dem lieben Gott verspreche, mich zu bessern: Ich will die Sünden nicht mehr tun! Ich will auch die Gelegenheit zur Sünde meiden! Falls ich jemandem einen Schaden zugefügt habe, will ich ihn wieder gutmachen! Wer keinen guten Vorsatz fasst, der ist wie ein Schwein, das während es gewaschen wird nach der nächsten Schmutzlache Ausschau hält. Man putzt nicht die Stiefel, solange man auf schmutzigen Wegen gehen will! Wer die böse Gelegenheit zur Sünde aufsucht, der ist wie ein Mann, der ins Meer springt, obwohl er weiss, dass Haifische lauern. Wer eine Fensterscheibe zerstört hat, muss sich nicht nur entschuldigen, sondern den Schaden auch wieder gutmachen.

16 33. Was schenkt uns Gott in der heiligen Beichte? In der heiligen Beichte (1) befreit uns Gott von den Sünden. (2) Er gibt oder vermehrt in uns die heiligmachende Gnade (3) und schenkt uns helfende Gnaden. 34. Was sind die helfenden Gnaden? Die helfenden Gnaden stärken uns. Sie geben Kraft in der Versuchung, um leichter das Böse zu meiden und das Gute zu tun. 35. Wofür dankst du nach der heiligen Beichte dem lieben Gott? Nach der heiligen Beichte danke ich dem lieben Gott, dass er meine Sünden weggenommen hat. Wer die böse Gelegenheit zur Sünde sucht, der ist wie ein Mann, der ins Meer springt, obwohl er weiss, dass Haifische lauern. 36. Worum bittest du den lieben Gott? Ich bitte den lieben Gott, dass er mir hilft, meinen Vorsatz gut zu halten und mit seiner Gnade mein ganzes Leben lang treu zu sein.

17 GEBETE ZUR VORBEREITUNG BEICHTSPIEGEL Bevor du dich auf die heilige Beichte vorbereitest, sprich zuerst ein Gebet zum Heiland und zum Heiligen Geist. Bitte ihn, dass er dir deine Fehler zeige und deinen Willen zum Guten lenke! Jesus, mein Herr und Heiland, Du kennst mein Herz, meine Gedanken, meine Worte und meine Taten. Gib mir Deinen Heiligen Geist, damit ich recht erkenne, was gut und was böse ist. Hilf mir zu einer guten Beichte! Nun erforsche gut dein Gewissen! Zuerst überlege dir folgende Fragen: Wann war meine letzte Beichte? Habe ich damals gut und aufrichtig gebeichtet? Habe ich nichts Wichtiges vergessen oder ausgelassen oder aus falscher Scham verschwiegen? Habe ich die auferlegte Busse verrichtet? Habe meinen Vorsatz gehalten? Komm, Heiliger Geist! Erleuchte mich, damit ich meine Sünden recht erkenne. Hilf mir, dass ich sie von Herzen bereue und aufrichtig beichte. Stärke mich, damit ich mich wahrhaft bessere. Maria, liebe himmlische Mutter, bitte für mich und steh mir bei! Heiliger Schutzengel und all ihr lieben Heiligen im Himmel, bittet für mich! Leben in Gnade Leichte Sünde Todsünde 30

18 1. LEBEN MIT GOTT Gott will die erste Stelle in deinem Leben haben. An Ihn sollst: du glauben, auf Ihn hoffen und Ihn lieben aus deinem ganzem Herzen, aus deiner ganzen Seele, mit deinem ganzen Denken und aus deiner ganzen Kraft! Hast du dich deines Glaubens geschämt? - Hast du glaubensfeindliche Schriften gelesen? Hast Du freiwillig am Glauben gezweifelt - Warst du abergläubig? Hast du dich bemüht, mit Gott zu leben? - an Ihn zu denken? - Ihn zu grüssen? - Ihm Freude zu machen? - Hast du die täglichen Gebete verrichtet? - Hast du täglich für das Gute gedankt? - Bemühst du dich, auch mit dem Herzen dabei zu sein, wenn du betest? - Hast du dich auch dann bemüht, wenn du keine Lust zum Beten hattest? - Warst du eifrig im Religionsunterricht? Oder hast du kaum oder nie an Gott gedacht? - schlecht oder widerwillig gebetet? - Hast du dich absichtlich beim Beten zerstreut oder abgelenken lassen? - Hast du morgens, mittags oder abends absichtlich nicht gebetet? - Mit Gott fang an, mit Gott hör auf: Das ist der schönste Lebenslauf!

19 2. HEILIGE NAMEN UND DINGE Gott will, dass wir Seinen heiligen Namen ehren und auch vor anderen heiligen Namen und Dingen Ehrfurcht haben. Hast du dich bemüht, Gott und Seinen heiligen Namen zu ehren? - Wie war dein Betragen in der Kirche? - Warst du ehrfürchtig mit dem Kreuz? - mit dem Rosenkranz? - mit anderen geweihten Gegenständen? - Hast du dich beim Beten auch äusserlich um eine gute Haltung bemüht? - das Kreuzzeichen oder die Kniebeuge gut gemacht? - Hast du Ehrfurcht vor den Priestern? Oder hast du heilige Namen leichtsinnig ausgesprochen? - im Zorn? - zum Fluchen missbraucht? - Hast du mit heiligen Dingen Unfug getrieben? - dumme Spässe gemacht? - Hast du hässliche Wörter gebraucht? - unbedacht schlechte Ausdrücke von der Strasse benutzt? 3. SONN- UND FEIERTAGE Gott will, dass wir am Sonntag von der Arbeit ruhen und den Tag des Herrn heilig halten. Nur wer einen wirklich ernsthaften Grund hat, ist von der Teilnahme an der Sonntagsmesse entschuldigt! Hast du dich bemüht, unnötige Arbeiten am Sonntag zu vermeiden? - Bist du rechtzeitig zur Sonntagsmesse gegangen? - Hast du dich bemüht, mit dem Herzen ganz dabei zu sein? - schön mitzusingen? - Hast du dich nach der heiligen Kommunion bemüht, gesammelt zu sein, Jesus anzubeten und nicht nach den Leuten zu schauen? Oder hast du die Sonntagsmesse aus eigener Schuld und ohne wichtigen Grund versäumt? - wie oft? - Bist du zu spät gekommen? - Hast du geschwatzt? - andere in ihrer Andacht gestört? - nach anderen Leuten geschaut?

20 4. ELTERN UND VORGESETZTE Gott will, dass wir unsere Eltern lieben und ehren. Wir sollen ihnen gehorchen und uns bemühen, ihnen Freude zu machen. Hast du für deine Eltern gebetet? - Warst du ihnen dankbar? - hilfsbereit? - Hast du dich bemüht, ihnen Freude zu machen? - auch deinen Grosseltern? - deinen Vorgesetzten? - den Lehrern? - Hast du gehorcht: gern, geschwind, genau? - Hast du deine Pflichten zu Hause und in der Schule erfüllt? - Warst du gut zu alten Leuten? - Hast du Ermahnungen und gute Ratschläge angenommen? Oder hast du ihnen Kummer bereitet? - Warst du ungehorsam? - frech? - trotzig? - launisch? - Hast du schlecht gefolgt? - Hast du sie absichtlich geärgert? - ihnen Böses gewünscht? - Hast du dich deiner Eltern geschämt? Gott will, dass wir Ehrfurcht haben vor dem Leben: vor unserem eigenen Leben und vor dem des Nächsten. Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst, ihm helfen und ihm nichts Böses tun! Hast du dir Mühe gegeben, gegen andere gut und freundlich zu sein? - gegen deine Geschwister? - gegen andere Kinder? - gegen Erwachsene? - Hast du dich bemüht, deinen Geschwistern und Freunden ein gutes Vorbild zu sein? - Warst du hilfsbereit? - Warst du geduldig mit den Schwächen der anderen? - Hast du für die anderen gebetet? - Warst du schnell bereit, ein Unrecht wieder zu verzeihen?

21 Oder warst du lieblos? - neidisch? - schadenfroh? - gehässig? - Hast du andere nicht mitspielen lassen oder ausgeschlossen? - Hast du andere verspottet? - ihnen beleidigende Schimpfnamen gegeben? - Hast du anderen Böses gewünscht oder Böses getan? - sie geschlagen? - Hast du andere zum Zorn gereizt? - gezankt? -Warst du Spielverderber? - Konntest du schlecht verlieren? - Wolltest du immer im Mittelpunkt stehen? -Warst du unversöhnlich? - Konntest du nicht verzeihen? - Hast du andere unnötig verklagt? - ihre Fehler ohne wichtigen Grund weitererzählt? - Hast du dem Nächsten in der Not nicht geholfen? - Hast du andere zur Sünde verführt? Hast du deiner eigenen Gesundheit geschadet? - durch gewagte Mutproben? - durch Drogen? - durch Rauchen? - Hast du schlechte,,freundeu ausgesucht? - Hattest du Umgang mit schlechten Freundenc'? Hast du Tiere gequält? 6. REINHEIT Gott will, dass wir schamhaft und keusch sind. Du sollst Ehrfurcht haben vor dem Leib: vor deinem eigenen und vor dem der anderen! Hast du dich bemüht, in deinem Wesen ganz edel und rein zu sein? - deine Augen und deine Gedanken vor allem Unreinen zu bewahren? - Hast du daran gedacht, in Versuchungen ein Stossgebet zu sagen? Oder warst du unschamhaft oder unkeusch: im Denken - im Reden - im Zuhören - im Anschauen - im Tun? - an dir selbst? - oder mit anderen? - Hast du Unkeusches an dir tun lassen? - Hast du freiwillig schlechte Zeitschriften (z. B.,,Bravo"), Bilder, Filme angeschaut? - sie weitergegeben? - Hast du schmutzige Witze angehört? - über sie gelacht? - sie anderen weitererzählt? - Hast du schlechten Umgang wirklich nach Kräften gemieden?

22 7. EIGENTUM Gott will, dass wir mit un iseren eigenen Dingen gut umgehen und fremdes Eigentum achten. Hast du fremdes Eigentum gut behandelt? - Bist du mit deinen eigenen Sachen sorgsam und ordentlich umgegangen? - Hast du entstandenen Schaden wieder gut gemacht? Oder hast du gestohlen? - andere ausgenutzt? - den Eltern oder anderen Geld weggenommen? - wieviel? - Hast du im Geschäft etwas nicht bezahlt? - oder absichtlich zu wenig? - Hast du genascht? - Gefundenes einfach behalten? - fremdes Eigentum mutwillig beschädigt? - Geliehenes nicht zurückgegeben? - Warst du habsüchtig? - oder geizig?- neidisch auf den Besitz von anderen? - Hast du dein Geld verschleckt? - Hast du alles für dich behalten wollen? -Warst du blind für fremde Not? 8. WAHRHAFTIGKEIT UND EHRE Gott liebt die Wahrheit. Du sollst immer au f- richtig und wahrhaftig sein und den guten Ruf des Nächsten achten. Hast du dich bemüht, ehrlich, aufrichtig und echt zu sein? Oder hast du gelogen? - geheuchelt? - übertrieben? - Halbwahrheiten gesagt? - um nicht bestraft zu werden? - um vor anderen besser da zu stehen? - Hast du deine Schuld auf andere geschoben? - Hast du im Spiel gemogelt? - Hast du in der Schule (z. B. bei Klassenarbeiten) betrogen (z. B. durch Spickzettel)? - Hast du anvertraute Geheimnisse verraten? -gegebene Versprechen nicht gehalten? - durch neugierige Fragen andere dazu verleitet, Geheimnisse auszuplaudern? - Hast du über andere Unwahres gesagt? - ihre wahren Fehler ohne wichtigen Grund weitererzählt?

23 9. SCHULE UND ARBEIT Gott will, dass wir fleissig lernen und arbeiten und dass wir unsere Standespflichten zu Hause, in der Schule oder am Arbeitsplatz gewissenhaft erfüllen. Hast du dich bemüht, in der Schule gut mitzumachen? - fleissig zu lernen? - den Lehrern und Kameraden ein gutes Vorbild zu geben? - Hast du gewissenhaft die Hausaufgaben gemacht? - Hast du zu Hause geholfen? - auch bei solchen Arbeiten, die dir weniger angenehm sind? Oder warst du faul? - träge? - unaufmerksam? - schlampig bei den Aufgaben? - ungenau bei der Arbeit? 10. SELBSTBEHERRSCHUNG Gott will, dass wir uns beherrschen, an uns selber arbeiten und unsere Fehler bekämpfen. Hast du dich bemüht, deine Launen zu beherrschen? - Hast du deine Fehler bekämpft? - Hast du manchmal freiwillig auf etwas verzichtet? Oder warst du unmässig beim Essen? - unbeherrscht beim Reden, beim Spiel? - Welche Rolle spielen für dich der Fernseher, Computerspiele, Internet? - Hast du zu viel Zeit damit verbracht? - dich mit Dingen beschäftigt oder Dinge angeschaut, die deiner Seele schaden? - Hast du schlechte Musik angehört? -Warst du zornig? - eingebildet? - stolz? - eitel? Hast du die eucharistische Nüchternheit eingehalten (d. h. mindestens eine Stunde vor der heiligen Kommunion nichts zu essen)? - Hast du das Freitagsgebot beachtet? Drückt dich sonst noch etwas im Gewissen?

24 ABSCHLUSS DER VORBEREITUNG Die Reue Wenn du dein Gewissen gut erforscht hast, dann erwecke eine Reue über deine Sünden. Die Reue ist das Wichtigste bei der heiligen Beichte! Sie ist der Schmerz der Seele über die begangenen Sünden. Bitte Gott mit deinen eigenen Worten um Verzeihung. Sage Ihm, dass du Ihn lieb hast und dass dir deine Sünden von Herzen leid tun. Wenn du dich in sonst einer Sache schuldig fühlst oder über irgend etwas unsicher bist, dann darfst du dies voll Vertrauen dem Beichtvater sagen. Mein Herr und mein Gott, nimm alles von mir, was mich hindert zu Dir! Mein Herr und mein Gott, gib alles mir, was mich fördert zu Dir! Mein Herr und mein Gott, nimm mich mir und gib mich ganz zu eigen Dir! Amen. (Gebet des hl. Bruder Klaus)

25 Der Vorsatz Wie aus der Quelle das Wasser, so kommt aus einer echten Reue der gute Vorsatz, nicht mehr zu sündigen, sowie die feste Entschlossenheit, künftig die Gelegenheit zur Sünde noch entschiedener zu meiden und auch die Mittel zur Besserung anzuwenden. - Wer keinen guten Vorsatz fasst, der ist wie einer, der Wasser aus dem Boot schöpft, aber das Leck nicht zustopft! Mein Jesus Barmherzigkeit! Alle meine Sünden bereue ich aus Liebe zu Dir.

26 Der besondere Vorsatz Wer im Garten Unkraut jätet, der reisst nicht nur die Köpfe ab, sondern geht auch an die Wurzeln! Wer eine Krankheit hat, der wird nicht nur den Schmerz lindern, sondern die Ursache der Krankheit suchen und behandeln! Wir wollen unseren Fehlern wirklich an die Wurzel gehen! Deshalb ist es gut, auch einen besonderen Vorsatz zu fassen: Er besteht darin, dass man einen bestimmten Fehler ganz besonders aufs Korn nimmt. Überlege: Welches ist mein Hauptfehler? Wo muss ich wachsam sein? Worin möchte ich mich am allermeisten bemühen? Fang damit an: Nimm dir den festen Vorsatz, diesen Fehler ganz besonders zu meiden und in diesem Punkt die Tugend ganz besonders zu üben! Erinnere dich daran bei deinem Morgengebet und prüfe dich darüber beim Abendgebet! EMPFANG DER HEILIGEN BEICHTE Gebet vor der Beichte Bevor du beichtest, kannst du dieses oder ein ähnliches Reuegebet sprechen: Lieber Vater im Himmel! Du bist so gut und heilig und liebst mich so sehr. Du sorgst für mich und willst mich in den Himmel führen. Ich aber habe Dir nicht gehorcht, sondern gegen Dich gesündigt. Darum schäme ich mich vor Dir. Hätte ich die Sünden doch nicht getan! Wie undankbar bin ich gewesen!

27 Jetzt sehe ich, wie wenig ich Dich geliebt habe. Es tut mir leid, dass ich gegen Dich, meinen liebsten Vater, gesündigt habe! Du allein kannst mich von meinen Sünden befreien. Darum komme ich zu Dir. Verzeih mir, lieber Gott, reinige mein Herz und heilige mich. Ich will mich bessern. Ich will Dir treu gehorchen und gegen meine Fehler tapfer kämpfen. Ich nehme mir besonders vor, dass ich... Hilf mir, dass ich diesen Vorsatz gut halte. Hilf mir, dass ich Dir immer mehr Freude mache und Dich immer mehr liebe. Gib mir dazu Deine Gnade. Amen.

28 Was ist bei der Beichte wichtig? Denke daran, dass Jesus selbst es ist, der dir durch den Beichtvater in der heiligen Beichte seinen Segen gibt und der die Sünden von dir wegnimmt. Du sollst also voll Vertrauen sein! Erinnere dich daran: Eine schwere Sünde geschieht mit Wissen und Willen in einer wichtigen Sache. Die schwere Sünde heisst auch Todsünde, weil sie uns das göttliche Leben der Seele raubt und das Gnadenlicht auslöscht. Schwere Sünden musst du beichten nach Art und Zahl. Wer eine schwere Sünde absichtlich verschweigt oder so undeutlich sagt, dass der Beichtvater es nicht hören soll, der beichtet ungültig! Wohl besteht keine Pflicht, auch die lässlichen Sünden zu beichten, doch ist es trotzdem gut. - Kleine Wunden kann man zwar selber heilen, aber manchmal ist es doch gut, auch sie dem Arzt zu zeigen. Manchmal sind sie schlimmer als sie aussehen. Aus der regelmässigen Beichte kommt ein mächtiger Antrieb zum Guten. Sie befreit uns nicht nur von der Last der Sünden, sondern sie gibt uns auch besondere Gnaden, damit wir die Kraft haben, besser zu werden! Im Beichtstuhl Bevor du an die Reihe kommst, nutze nochmals die Zeit, den Heiligen Geist anzurufen, dein Gewissen zu erforschen und Reue zu erwecken. Sobald du den Beichtstuhl betrittst, sprichst du oder der Priester: Gelobt sei Jesus Christus! Die Antwort lautet: In Ewigkeit. Amen. Wenn der Priester dir den Segen gibt, dann mache andächtig das Kreuzzeichen. Dann sprich: Meine letzte Beichte war vor Wochen. Ich bin..... Jahre alt. In Demut und Reue bekenne ich meine Sünden.

29 Nun bekenne deine Sünden. Dein Bekenntnis soll deutlich sein, aber nicht zu laut, vor allem aber aufrichtig und ehrlich. Du kannst einfach der Reihenfolge des Beichtspiegels folgen, indem Du sagst: (1) Leben mit Gott: Ich habe... (2) Heilige Namen und Dinge: Ich habe... (3) Sonn- und Feiertage: Ich habe... (4) P. Wenn du in einem Gebot keine Sünden hast, dann kannst du einfach sagen: Nichts. Wenn du fertig bist, dann sage: Diese und alle meine Sünden tun mir von Herzen leid. Mein Jesus, Barmherzigkeit! Jetzt spricht der Priester zu dir. Er möchte dir helfen, den Willen Gottes zu erkennen. Höre aufmerksam, was er dir sagt, und achte gut darauf, was er dir zur Busse aufgibt. Wenn er die Busse gesagt hat, dann antworte: Danke! Nach dem Zuspruch gibt dir der Priester die Lossprechung. Während der Lossprechung mache ein Kreuzzeichen und erwecke in dir nochmals Reue. Die Worte der Lossprechung lauten: EGO TE ABSOLVO A PECCATIS TUlS IN NOMINE PATRIS m ET FILII ET SPIRITUS SANCTI. Ich spreche dich los von deinen Sünden im Namen des Vaters munddessohnes und des Heiligen Geistes. Ganz am Ende sagt der Priester: Gelobt sei Jesus Christus! und du antwortest: In Ewigkeit. Amen. Jetzt darfst du aus dem Beichtstuhl gehen.

Das Sakrament der Buße (aus Martin Ramm: Kleiner Katechismus der katholischen Kirche)

Das Sakrament der Buße (aus Martin Ramm: Kleiner Katechismus der katholischen Kirche) Das Sakrament der Buße (aus Martin Ramm: Kleiner Katechismus der katholischen Kirche) 1. Beten zum Heiligen Geist 2. Sein Gewissen erforschen 3. Sünden bereuen 4. Einen guten Vorsatz fassen 5. Die Sünden

Mehr

Beten mit Kindern. Für Väter, Mütter und Jugendleiter zusammengestellt von Helge Korell (2009) DIE 10 GEBOTE GOTTES

Beten mit Kindern. Für Väter, Mütter und Jugendleiter zusammengestellt von Helge Korell (2009) DIE 10 GEBOTE GOTTES Beten mit Kindern Für Väter, Mütter und Jugendleiter zusammengestellt von Helge Korell (2009) DIE 10 GEBOTE GOTTES 1. Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir. 2. Du

Mehr

FÜRBITTEN. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die ihren Glauben stärken, für sie da sind und Verständnis für sie haben.

FÜRBITTEN. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die ihren Glauben stärken, für sie da sind und Verständnis für sie haben. 1 FÜRBITTEN 1. Formular 1. Guter Gott, lass N.N. 1 und N.N. stets deine Liebe spüren und lass sie auch in schweren Zeiten immer wieder Hoffnung finden. 2. Guter Gott, schenke den Täuflingen Menschen die

Mehr

Kommuniongebete. Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der bleibt in mir und ich in ihm. (Joh 6,56)

Kommuniongebete. Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der bleibt in mir und ich in ihm. (Joh 6,56) Kommuniongebete Vor der heiligen Kommunion bereite dich gut vor, denn Jesus kommt in dein Herz. Erwecke in dir den Glauben, die Hoffnung und die Liebe. Denke daran, wer es ist, der zu dir kommt, und freue

Mehr

WORTGOTTESDIENST IM JULI 2016 Fest Mariä Heimsuchung ( 2. Juli )

WORTGOTTESDIENST IM JULI 2016 Fest Mariä Heimsuchung ( 2. Juli ) ( grüne Farbe: ALLE ) WORTGOTTESDIENST IM JULI 2016 Fest Mariä Heimsuchung ( 2. Juli ) KREUZZEICHEN - LITURGISCHER GRUSS Wir wollen diesen Gottesdienst beginnen: Im Namen des Vaters, des Sohnes und das

Mehr

Segensprüche und Gebete für Kinder

Segensprüche und Gebete für Kinder Segensprüche und Gebete für Kinder Segensprüche für Kinder 1. Nicht, dass keine Wolke des Leidens über Dich komme, nicht, dass Dein künftiges Leben ein langer Weg von Rosen sei, nicht, dass Du niemals

Mehr

unsre Freude, unsern Schmerz. Wir wollen schaffen - Vergilt auch allen, die uns gutes getan, und nimm sie zum ewigen Leben an.

unsre Freude, unsern Schmerz. Wir wollen schaffen - Vergilt auch allen, die uns gutes getan, und nimm sie zum ewigen Leben an. Morgengebete Vater, dieser neue Tag und was er alles bringen mag ist mir aus Deiner Hand gegeben. Du bist der Weg, die Wahrheit und das Leben. Du bist der Weg ich will ihn gehn, Du bist die Wahrheit ich

Mehr

(Pfarrer Dr. Kurt Reuber, 1943) für ein gutes Leben mit Gott. Tipps und Texte für Erwachsene Zusammengestellt von Helge Korell

(Pfarrer Dr. Kurt Reuber, 1943) für ein gutes Leben mit Gott. Tipps und Texte für Erwachsene Zusammengestellt von Helge Korell (Pfarrer Dr. Kurt Reuber, 1943) B e t e n für ein gutes Leben mit Gott Tipps und Texte für Erwachsene Zusammengestellt von Helge Korell Lützenkirchen 2010 1 Warum beten? Fünf Gründe: 1. Ich bete zu Gott,

Mehr

BEICHTEN LEICHTGEMACHT PRIESTER. Während du das Kreuzzeichen machst. Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

BEICHTEN LEICHTGEMACHT PRIESTER. Während du das Kreuzzeichen machst. Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. E! SE N H ER B IT A TE C BEICHT LEICHTGEMACHT ährend du das Kreuzzeichen machst Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Meine letzte Beichte war vor ochen/monaten/jahren Ungefähr

Mehr

(Und einmal war ich garnichts mehr!)

(Und einmal war ich garnichts mehr!) (Und einmal war ich garnichts mehr!) H.B.-M. / Textsammlung 9 / Seite - 1 - Mein Gebet Ich bitte um Deinen Segen auf allen meinen Wegen. Gib, daß ein guter Mensch ich werde und Gutes tue auf dieser Erde.

Mehr

Bitte für uns, heilige Gottesmutter. Auf daß wir würdig werden der Verheißungen Christi.

Bitte für uns, heilige Gottesmutter. Auf daß wir würdig werden der Verheißungen Christi. GEBETE ZU HUSE Heftke\pastoralverlag Kevelaer/Köln 5 2013 12 Bitte für uns, heilige Gottesmutter. uf daß wir würdig werden der erheißungen Christi. Lasset uns beten. llmächtiger Gott, gieße deine Gnade

Mehr

Valentinstag Segnungsfeier für Paare

Valentinstag Segnungsfeier für Paare Valentinstag Segnungsfeier für Paare Einzug: Instrumental Einleitung Es ist Unglück sagt die Berechnung Es ist nichts als Schmerz sagt die Angst Es ist aussichtslos sagt die Einsicht Es ist was es ist

Mehr

Predigt für einen Sonntag in der Trinitatiszeit (20.)

Predigt für einen Sonntag in der Trinitatiszeit (20.) Predigt für einen Sonntag in der Trinitatiszeit (20.) Kanzelgruß: Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit uns allen. ::egngemeg.. nngm

Mehr

ERSTE LESUNG Jes 66, 10-14c

ERSTE LESUNG Jes 66, 10-14c ERSTE LESUNG Jes 66, 10-14c Wie ein Strom leite ich den Frieden zu ihr Lesung aus dem Buch Jesaja Freut euch mit Jerusalem! Jubelt in der Stadt, alle, die ihr sie liebt. Seid fröhlich mit ihr, alle, die

Mehr

Ehre, Ehre sei Gott in der Höhe, Ehre! Und Friede auf Erden (3 mal), Friede den Menschen, die Gott lieben.

Ehre, Ehre sei Gott in der Höhe, Ehre! Und Friede auf Erden (3 mal), Friede den Menschen, die Gott lieben. 01 Instrumentalstück 02 Dank dem Herrn Eingangslied Und ihm danken tausend Mal für alles, was er mir gab. Für die Kinder, die mein Herz erfüllen. danke, Herr, für das Leben und deine ganze Schöpfung. für

Mehr

DIE SPENDUNG DER TAUFE

DIE SPENDUNG DER TAUFE DIE SPENDUNG DER TAUFE Im Rahmen der liturgischen Erneuerung ist auch der Taufritus verbessert worden. Ein Gedanke soll hier kurz erwähnt werden: die Aufgabe der Eltern und Paten wird in den Gebeten besonders

Mehr

EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE. in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes

EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE. in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes nach der zweiten authentischen Ausgabe auf der Grundlage der Editio typica altera 1973 Katholische Kirchengemeinde

Mehr

Wasser heißt: Leben Familiengottesdienst über die Bedeutung des Wassers

Wasser heißt: Leben Familiengottesdienst über die Bedeutung des Wassers Kategorie Stichwort Titel Inhaltsangabe Verfasser email Gottesdienst Symbole Wasser heißt: Leben Familiengottesdienst über die Bedeutung des Wassers A. Quinker a.quinker10@gmx.de Eingangslied: Mein Hirt

Mehr

Ich finde, gut gekleidete Leute sagen etwas aus über sich selbst. Und sie sind hübsch anzusehen. Kleider machen Leute.

Ich finde, gut gekleidete Leute sagen etwas aus über sich selbst. Und sie sind hübsch anzusehen. Kleider machen Leute. 24.04.2016 11:45 Uhr Tiefgängergottesdienst Gnade sei.. Liebe Tigo-Gemeinde, wenn ich die Konfirmanden bei der Konfirmation sehe, dann bin ich oft erfreut, wie schick sie aussehen. Sie wirken erwachsener,

Mehr

Immer auf Platz zwei!

Immer auf Platz zwei! Immer auf Platz zwei! Predigt am 02.09.2012 zu 1 Sam 18,1-4 Pfr. z.a. David Dengler Liebe Gemeinde, ich hab s Ihnen ja vorher bei der Begrüßung schon gezeigt: mein mitgebrachtes Hemd. Was könnt es mit

Mehr

ERSTE LESUNG Sach 9, 9-10 SIEHE, DEIN KÖNIG KOMMT ZU DIR; ER IST DEMÜTIG

ERSTE LESUNG Sach 9, 9-10 SIEHE, DEIN KÖNIG KOMMT ZU DIR; ER IST DEMÜTIG ERSTE LESUNG Sach 9, 9-10 SIEHE, DEIN KÖNIG KOMMT ZU DIR; ER IST DEMÜTIG Lesung aus dem Buch Sacharja So spricht der Herr: Juble laut, Tochter Zion! Jauchze, Tochter Jerusalem! Siehe, dein König kommt

Mehr

HGM Hubert Grass Ministries

HGM Hubert Grass Ministries HGM Hubert Grass Ministries Partnerletter 12/14 Gott hat dir bereits alles geschenkt. Was erwartest du von Gott, was soll er für dich tun? Brauchst du Heilung? Bist du in finanzieller Not? Hast du zwischenmenschliche

Mehr

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN

BERUFEN UM IN DEINER HERRLICHKEIT ZU LEBEN Seite 1 von 9 Stefan W Von: "Jesus is Love - JIL" An: Gesendet: Sonntag, 18. Juni 2006 10:26 Betreff: 2006-06-18 Berufen zum Leben in deiner Herrlichkeit Liebe Geschwister

Mehr

Liturgievorschlag für Neujahr Hochfest der Gottesmutter Maria

Liturgievorschlag für Neujahr Hochfest der Gottesmutter Maria Liturgievorschlag für Neujahr Hochfest der Gottesmutter Maria Ich wünsche allen ein frohes, gesundes und glückliches neues Jahr. Möge es gesegnet sein! Beginn Neben vielen anderen Grußformeln ist bei uns

Mehr

8.Kommuniongruppenstunde Thema: Beichte

8.Kommuniongruppenstunde Thema: Beichte 8.Kommuniongruppenstunde Thema: Beichte Ziel der Stunde: Die Kinder erkennen den Wert der Beichte. Sie bereiten sich auf die Erstbeichte beim Pfarrer vor. Material: Spiegel in einer Schachtel Teppich,

Mehr

5. Treffen 13.04.11 Kommunion. Liebe Schwestern und Brüder,

5. Treffen 13.04.11 Kommunion. Liebe Schwestern und Brüder, 5. Treffen 13.04.11 Kommunion Liebe Schwestern und Brüder, der Ritus der Eucharistie ist ein Weg der Wandlung. Nach dem großen Hochgebet, dem Wandlungsgebet in der letzten Woche geht es nun konkret darum,

Mehr

Fürbitten für die Trauung - 1

Fürbitten für die Trauung - 1 Fürbitten für die Trauung - 1 Himmlischer Vater, Du hast ein offenes Auge für unser Leben und ein offenes Ohr für unsere Bitten. So wenden wir uns jetzt an Dich: 1. Fürbitte: Himmlischer Vater, Du hast

Mehr

Vom Himmel geschenkte Gebete an Andrea, geringstes Rädchen im U(h)rwerk Gottes (Stand: )

Vom Himmel geschenkte Gebete an Andrea, geringstes Rädchen im U(h)rwerk Gottes (Stand: ) Vom Himmel geschenkte Gebete an Andrea, geringstes Rädchen im U(h)rwerk Gottes (Stand: 12.02.2016) O Jesus, lass uns nicht in die Hände von Menschen fallen, die keine Menschen mehr sind. O Maria, erflehe

Mehr

Und der Friede Gottes, der größer ist als all unsere Vernunft, bewahre deine Hoffnung, festige deinen Glauben und mach uns in der Liebe stark.

Und der Friede Gottes, der größer ist als all unsere Vernunft, bewahre deine Hoffnung, festige deinen Glauben und mach uns in der Liebe stark. Und der Friede Gottes, der größer ist als all unsere Vernunft, bewahre deine Hoffnung, festige deinen Glauben und mach uns in der Liebe stark. Gott stärke und ermutige dich, er möge dich behüten, er sei

Mehr

Herzlich willkommen. Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC. Gemeinde Jesu Christi - Predigt 07.06.2015 Oliver Braun

Herzlich willkommen. Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC. Gemeinde Jesu Christi - Predigt 07.06.2015 Oliver Braun Herzlich willkommen Zum Gottesdienst Gemeinde Jesu Christi - GJC 1 Schweigen ist Silber Beten ist Gold! 2 Reden 1. Timotheus 6 / 20 : bewahre sorgfältig, was Gott dir anvertraut hat! Halte dich fern von

Mehr

Jahreslosungen seit 1930

Jahreslosungen seit 1930 Jahreslosungen seit 1930 Jahr Textstelle Wortlaut Hauptlesung 1930 Röm 1,16 Ich schäme mich des Evangeliums von Christus nicht 1931 Mt 6,10 Dein Reich komme 1932 Ps 98,1 Singet dem Herr ein neues Lied,

Mehr

Das Problem mit der Heilsgewissheit

Das Problem mit der Heilsgewissheit Einleitung Das Problem mit der Heilsgewissheit Heilsgewissheit: Gewissheit, dass ich in den Himmel komme. Kann man das wissen? Was sagt die Bibel dazu? Bibelseminar Prof. Dr. Jacob Thiessen www.sthbasel.ch

Mehr

Wortgottesdienst-Entwurf für März 2014

Wortgottesdienst-Entwurf für März 2014 Wortgottesdienst März 2014 Seite 1 Bistum Münster und Bistum Aachen Wortgottesdienst-Entwurf für März 2014 2. Sonntag der Fastenzeit Lesejahr A (auch an anderen Sonntagen in der Fastenzeit zu gebrauchen)

Mehr

Biblische Sätze, die sich als Taufspruch eignen:

Biblische Sätze, die sich als Taufspruch eignen: Biblische Sätze, die sich als Taufspruch eignen: So spricht Gott: Ich werde dir beistehen. Ich bewahre dich, wo du auch hingehst. ( 1. Mose 28,15) So spricht Gott zu dir: Ich will dich segnen, und du sollst

Mehr

Evangelisch-Lutherische Freikirche Zionsgemeinde Hartenstein

Evangelisch-Lutherische Freikirche Zionsgemeinde Hartenstein Evangelisch-Lutherische Freikirche Zionsgemeinde Hartenstein Predigt zum 14. Sonntag nach Trinitatis 2015 über Ps 50,14f.22f Pastor M. Müller GOTT DANKEN IST IHN NICHT VERGESSEN Predigttext (Ps 50,14f.22f):

Mehr

Eröffnung GL 423 Wer unterm Schutz des Höchsten steht

Eröffnung GL 423 Wer unterm Schutz des Höchsten steht Welttag der Kranken am 11.2.2017 Beichtgelegenheit vor der Messe anbieten Messformular für Kranke, liturgische Farbe: weiß Die folgenden Seitenangaben beziehen sich auf Die Feier der Krankensakramente,

Mehr

»Der Geist des Herrn erfüllt den Erdkreis. In ihm hat alles Bestand.«(Weish 1,7)

»Der Geist des Herrn erfüllt den Erdkreis. In ihm hat alles Bestand.«(Weish 1,7) »Der Geist des Herrn erfüllt den Erdkreis. In ihm hat alles Bestand.«(Weish 1,7) Pfingstnovene Die Novene (von lateinisch: novem = neun) ist eine in der römisch-katholischen Kirche, insbesondere in den

Mehr

3. Siehe, ich bin mit dir, wohin du auch gehst. (1. Mose 28,15) 12. Die Frucht der Gerechtigkeit wird Friede sein. (Jesaja 32,17)

3. Siehe, ich bin mit dir, wohin du auch gehst. (1. Mose 28,15) 12. Die Frucht der Gerechtigkeit wird Friede sein. (Jesaja 32,17) Tauf- Verse (Kann wo sinnvoll ergänzt werden mit: Gott spricht, oder Christus spricht: ) Segen 1. Ich will dich segnen und du sollst ein Segen sein. (1. Mose 12,2) 2. Der Herr, vor dem ich meinen Weg gegangen

Mehr

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I 1. Station: Der Taufspruch Jedem Täufling wird bei der Taufe ein Taufspruch mit auf den Weg gegeben. Dabei handelt es sich um einen Vers aus der Bibel.

Mehr

Bistum Münster und Bistum Aachen Wortgottesdienst für Januar 2013 Die Hochzeit in Kana (vom 2. Sonntag im Jahreskreis C auch an anderen Tagen möglich)

Bistum Münster und Bistum Aachen Wortgottesdienst für Januar 2013 Die Hochzeit in Kana (vom 2. Sonntag im Jahreskreis C auch an anderen Tagen möglich) WGD Januar 2013 Seite 1 Bistum Münster und Bistum Aachen Wortgottesdienst für Januar 2013 Die Hochzeit in Kana (vom 2. Sonntag im Jahreskreis C auch an anderen Tagen möglich) L = Leiter des Wortgottesdienstes

Mehr

Herr segne dein Wort an uns und gib uns durch deinen Heiligen Geist ein hörendes Ohr und ein gehorsames Herz.

Herr segne dein Wort an uns und gib uns durch deinen Heiligen Geist ein hörendes Ohr und ein gehorsames Herz. Jonatan - ein treuer Freund Gebet Herr segne dein Wort an uns und gib uns durch deinen Heiligen Geist ein hörendes Ohr und ein gehorsames Herz. Einleitung: In meiner Kindheit gab es Kaugummiautomaten.

Mehr

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden.

Warum. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Zeit, Gott zu fragen. Zeit, gemeinsam Antworten zu finden. Warum? wer hätte diese Frage noch nie gestellt. Sie kann ein Stoßseufzer, sie kann ein Aufschrei sein. Es sind Leid, Schmerz und Ratlosigkeit,

Mehr

HGM Hubert Grass Ministries

HGM Hubert Grass Ministries HGM Hubert Grass Ministries Lass Gott durch dich wirken Jesus betete für uns zum Vater: Ich bitte dich nicht, sie aus der Welt zu nehmen, aber schütze sie vor der Macht des Bösen. Sie gehören ebenso wenig

Mehr

Gebete für den eigenen Berufungsweg

Gebete für den eigenen Berufungsweg Gebete für den eigenen Berufungsweg Höchster, glorreicher Gott, erleuchte die Finsternis meines Herzens und schenke mir rechten Glauben, gefestigte Hoffnung und vollendete Liebe. Gib mir, Herr, das rechte

Mehr

Mit Gott rechnen. 3. Ausgeben. 3. Ausgeben. Einzelübung. Mammons Trick der Konsumtempel. Was war Dein bisher schönster Lustkauf?

Mit Gott rechnen. 3. Ausgeben. 3. Ausgeben. Einzelübung. Mammons Trick der Konsumtempel. Was war Dein bisher schönster Lustkauf? Einzelübung Was war Dein bisher schönster Lustkauf? Mammons Trick der Konsumtempel 1 Ein weiser Verbraucher Ein weiser Verbraucher ist jemand, der die Früchte seiner Arbeit genießen kann, ohne dem Materialismus

Mehr

Jedes Tierlein hat sein Essen, jedes Blümlein trinkt von Dir. Hast auch uns heut nicht vergessen, lieber Gott wir danken Dir. Amen

Jedes Tierlein hat sein Essen, jedes Blümlein trinkt von Dir. Hast auch uns heut nicht vergessen, lieber Gott wir danken Dir. Amen Tischgebete Jedes Tierlein hat sein Essen, jedes Blümlein trinkt von Dir. Hast auch uns heut nicht vergessen, lieber Gott wir danken Dir. Amen (kann auch nach der Melodie von Jim Knopf gesungen werden)

Mehr

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St.

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St. 1 Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St. Michael Unser Jubiläum führt uns weit zurück 1200 Jahre. Eine Urkunde

Mehr

Menschen sehen vielleicht nichts von dem, was du tust. Der lebendige Christus aber spricht: Ich weiß deine Werke.

Menschen sehen vielleicht nichts von dem, was du tust. Der lebendige Christus aber spricht: Ich weiß deine Werke. Menschen sehen vielleicht nichts von dem, was du tust. Der lebendige Christus aber spricht: Ich weiß deine Werke. Alles was ihr tut, das tut von Herzen für den Herrn. Kolosser 3,23 15 Dienet dem Herrn

Mehr

Inhalt. Durch seine Striemen sind wir geheilt... 35

Inhalt. Durch seine Striemen sind wir geheilt... 35 Inhalt Gottes Wort ist Heilung... 5 Nehmen Sie Ihre Medizin ein... 5 Der Herr, der uns heilt... 8 Er ist unsere Zuflucht... 10 Der neue Bund: Vergebung und Heilung... 13 Sein Wort hat Kraft... 13 Freude

Mehr

HGM Hubert Grass Ministries

HGM Hubert Grass Ministries HGM Hubert Grass Ministries Partnerletter 2/12 Die Kraft Gottes vermag alles. Wir leben mit einem großen und allmächtigen Gott, der allezeit bei uns ist. Seine Liebe und Kraft werden in uns wirksam, wenn

Mehr

Predigt, 01.01.2011 Hochfest der Gottesmutter Maria/Neujahr Texte: Num 6,22-27; Lk 2,16-21

Predigt, 01.01.2011 Hochfest der Gottesmutter Maria/Neujahr Texte: Num 6,22-27; Lk 2,16-21 Predigt, 01.01.2011 Hochfest der Gottesmutter Maria/Neujahr Texte: Num 6,22-27; Lk 2,16-21 (in St. Stephanus, 11.00 Uhr) Womit beginnt man das Neue Jahr? Manche mit Kopfschmerzen (warum auch immer), wir

Mehr

338 Beten lernen. Bibliografische Informationen digitalisiert durch

338 Beten lernen. Bibliografische Informationen  digitalisiert durch Inhaltsverzeichnis Anstelle eines Vorwortes 5 Einführung in das Beten 11 Einführung 12 Wie stelle ich mir Gott vor? 13 Was ist das, eine innere Verbindung zu Gott? 15 Worin besteht unsere innige Verbindung

Mehr

ISBN Best.-Nr.: Auflage 2011 CMV, Bielefeld

ISBN Best.-Nr.: Auflage 2011 CMV, Bielefeld ISBN 3-932308-68-9 Best.-Nr.: 30868 2. Auflage 2011 CMV, Bielefeld Da die Texte der Lieder zum großen Teil urheberrechtlich geschützt sind, ist das Kopieren der Lieder grundsätzlich nicht erlaubt. 1 Text:

Mehr

Grundgebete G rundgebete. Das Kreuzzeichen Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Grundgebete G rundgebete. Das Kreuzzeichen Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. 1. Teil GEBETE Grundgebete 11 1. G rundgebete Das Kreuzzeichen Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein

Mehr

Konfirmiert - wozu? Du wirst nun bald konfirmiert - Was bedeutet das für Dich?

Konfirmiert - wozu? Du wirst nun bald konfirmiert - Was bedeutet das für Dich? Konfirmiert - wozu? Du wirst nun bald konfirmiert - Was bedeutet das für Dich? Kurs Konfirmiert - wozu? Ursula Plote, Werftstr. 75, 26382 Wilhelmshaven S 7 Mein Konfirmationsspruch Mein Konfirmationsspruch:

Mehr

A. Gebet zum Hl. Geist (und zur Gottesmutter Maria) Wann habe ich das letzte Mal das Sakrament der Versöhnung empfangen?

A. Gebet zum Hl. Geist (und zur Gottesmutter Maria) Wann habe ich das letzte Mal das Sakrament der Versöhnung empfangen? A. Gebet zum Hl. Geist (und zur Gottesmutter Maria) B. Gewissenserforschung Wann habe ich das letzte Mal das Sakrament der Versöhnung empfangen? Wenn es lang her ist: anhand der 10 Gebote; Beichtspiegel

Mehr

Trausprüche. Gen 1, 27 Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Weib.

Trausprüche. Gen 1, 27 Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Weib. Trausprüche Gen 1, 27 Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Weib. Gen 2, 18 Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei; ich will ihm eine

Mehr

IV. In Beziehung. IV. In Beziehung. Nächtlicher Besuch

IV. In Beziehung. IV. In Beziehung. Nächtlicher Besuch IV. In Beziehung IV. In Beziehung Sanft anschmiegsam warm dunkelrot licht stark betörend leicht tief gehend luftig Verliebt sein Du vergehst so schnell ich spüre Dich nicht wenn ich Dich festhalten will

Mehr

Versöhnt mit dem Vater. Über das Geheimnis der Beichte Believe and Pray,

Versöhnt mit dem Vater. Über das Geheimnis der Beichte Believe and Pray, Versöhnt mit dem Vater Über das Geheimnis der Beichte Believe and Pray, 18.9.2016 Schuld und Sünde Was ist Schuld? Ein komplexer Begriff! Verfehlung gegen etwas Gesolltes zwischen Menschen (sittlich, moralisch,

Mehr

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Gottesdienst zum Fest Peter und Paul in der Münchner Liebfrauenkirche am 29.

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Gottesdienst zum Fest Peter und Paul in der Münchner Liebfrauenkirche am 29. Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Gottesdienst zum Fest Peter und Paul in der Münchner Liebfrauenkirche am 29. Juni 2011 Heute vor 60 Jahren wurde der Heilige Vater Papst Benedikt

Mehr

Und nun kommt der wichtigste und unbedingt zu beachtende Punkt bei all deinen Wahlen und Schöpfungen: es ist deine Aufmerksamkeit!

Und nun kommt der wichtigste und unbedingt zu beachtende Punkt bei all deinen Wahlen und Schöpfungen: es ist deine Aufmerksamkeit! Wie verändere ich mein Leben? Du wunderbarer Menschenengel, geliebte Margarete, du spürst sehr genau, dass es an der Zeit ist, die nächsten Schritte zu gehen... hin zu dir selbst und ebenso auch nach Außen.

Mehr

Lernbegleiter im Konfirmandenkurs

Lernbegleiter im Konfirmandenkurs Lernbegleiter im Konfirmandenkurs Das Vaterunser 1 Vater unser im Himmel! Geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute.

Mehr

allgemeinsten Gebeten der Kirche

allgemeinsten Gebeten der Kirche Orthodoxes Rosenkranzbeten mit den allgemeinsten Gebeten der Kirche (100er Rosenkranz) Russisch orthodoxe Kirchengemeinde Hl. Prophet Elias Stuttgart www.prophet elias.com Orthodoxes Rosenkranzbeten mit

Mehr

Verabschiedung des Leichnams vor der Kremation

Verabschiedung des Leichnams vor der Kremation erabschiedung des Leichnams vor der Kremation 1 Findet die Trauerfeier erst im Rahmen der Urnenbeisetzung statt, kann der Leichnam in einem kurzen Gebetsgottesdienst verabschiedet werden. Das Gebet kann

Mehr

Mein Glaubensbekenntnis

Mein Glaubensbekenntnis Mein Ich glaube an den lieben Gott, den Allmächtigen. Und an Jesus Christus, der unter Pontius Pilatus gelitten hat, gekreuzigt, gestorben und begraben wurde. Der die Kranken geheilt hat. Der seinem Verräter

Mehr

Gottesdienst zum Thema Gebet 15.01.12 um 10.00 Uhr in Bolheim Schriftlesung: Lk 11,5-13 Gleichnis vom bittenden Freund Pfarrerin z. A.

Gottesdienst zum Thema Gebet 15.01.12 um 10.00 Uhr in Bolheim Schriftlesung: Lk 11,5-13 Gleichnis vom bittenden Freund Pfarrerin z. A. Gottesdienst zum Thema Gebet 15.01.12 um 10.00 Uhr in Bolheim Schriftlesung: Lk 11,5-13 Gleichnis vom bittenden Freund Pfarrerin z. A. Hanna Nicolai Liebe Gemeinde, da habe ich Ihnen heute ein Seil mitgebracht

Mehr

Kreuzweg für Wohngemeinschaften der

Kreuzweg für Wohngemeinschaften der Anweisung an Mitarbeiter: Der folgende Kreuzweg soll Sie ermutigen, zusammen mit den Betreuten der Wohngruppe einmal eine Kreuzwegbetrachtung zu machen. Die einzelnen Stationsbeschreibungen und die Gebete

Mehr

Liturgievorschlag für den 32. Sonntag im LJB

Liturgievorschlag für den 32. Sonntag im LJB Liturgievorschlag für den 32. Sonntag im LJB Einleitung: Wir hören heute von zwei Witwen. Im Alten Testaments und auch zur Zeit Jesu gehörten die Witwen zu den armen Menschen am Rand der Gesellschaft.

Mehr

Krankensegen. Duitstalige ziekenzegening

Krankensegen. Duitstalige ziekenzegening Krankensegen Duitstalige ziekenzegening Krankensegen Ich wünsche Ihnen Frieden. Wir sind hier zusammen bei Dass wir alle Gottes Gegenwart fühlen mogen, weil wir eine Weile still bleiben wollen beim Leben

Mehr

Liedplan 17. Sonntag im Jahreskreis bis Christkönigsonntag 2015 (Lesejahr B)

Liedplan 17. Sonntag im Jahreskreis bis Christkönigsonntag 2015 (Lesejahr B) Liedplan 17. Sonntag im Jahreskreis bis Christkönigsonntag 2015 (Lesejahr B) 17. Sonntag im Jahreskreis 26. 07. 2015 Jesus teilte an die Leute aus, soviel sie wollten. Gl 427: Herr, deine Güt ist unbegrenzt

Mehr

Der Anruf. Hast du etwas Zeit für mich? Worüber können wir mit Gott reden?

Der Anruf. Hast du etwas Zeit für mich? Worüber können wir mit Gott reden? Der Anruf Der Anruf Hast du etwas Zeit für mich? Tut... tut... tut... Hast du das auch schon erlebt? Du willst deinen besten Freund oder deine beste Freundin anrufen und es ist besetzt? Du wartest fünf

Mehr

Christus-Rosenkranz. zum Totengedenken

Christus-Rosenkranz. zum Totengedenken Christus-Rosenkranz zum Totengedenken Der Christus-Rosenkranz hat denselben Aufbau wie der marianische Rosenkranz. Dabei wird das Gegrüßet seist du, Maria durch das folgende Gebet ersetzt: V: Sei gepriesen,

Mehr

Liste mit Vorschlägen für Taufsprüche

Liste mit Vorschlägen für Taufsprüche Liste mit Vorschlägen für Taufsprüche "Der Herr segne dich und behüte dich; der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig; der Herr erhebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden."

Mehr

Liebe Konfi 3-Kinder, liebe Mitfeiernde hier im Gottesdienst, Ansprache beim Konfi 3-Familiengottesdienst mit Abendmahl am 23.2.2014 in Steinenbronn

Liebe Konfi 3-Kinder, liebe Mitfeiernde hier im Gottesdienst, Ansprache beim Konfi 3-Familiengottesdienst mit Abendmahl am 23.2.2014 in Steinenbronn Ansprache beim Konfi 3-Familiengottesdienst mit Abendmahl am 23.2.2014 in Steinenbronn Liebe Konfi 3-Kinder, liebe Mitfeiernde hier im Gottesdienst, Ich möchte Ihnen und euch eine Geschichte erzählen von

Mehr

Also: Wie es uns geht, das hat nichts mit dem zu tun, ob wir an Gott glauben.

Also: Wie es uns geht, das hat nichts mit dem zu tun, ob wir an Gott glauben. Liebe Schwestern und Brüder, Ich möchte mit Ihnen über die Jahreslosung dieses Jahres nachdenken. Auch wenn schon fast 3 Wochen im Jahr vergangen sind, auch wenn das Jahr nicht mehr wirklich neu ist, auch

Mehr

KONFI-LERNHEFT Worte zum christlichen Glauben und Leben

KONFI-LERNHEFT Worte zum christlichen Glauben und Leben KONFI-LERNHEFT Worte zum christlichen Glauben und Leben Evangelische Kirchengemeinde Bempflingen www.ev-kirche-bempflingen.de Name: Checkliste 1. Gottes Wort als Wegbegleiter 2. Das Evangelium in Kurzform

Mehr

Rosenkranzandacht. Gestaltet für Kinder. Pfarreiengemeinschaft Dirmstein, Laumersheim mit Obersülzen und Großkarlbach

Rosenkranzandacht. Gestaltet für Kinder. Pfarreiengemeinschaft Dirmstein, Laumersheim mit Obersülzen und Großkarlbach Rosenkranzandacht Gestaltet für Kinder Pfarreiengemeinschaft Dirmstein, Laumersheim mit Obersülzen und Großkarlbach Die Geschichte vom Rosenkranz Vor langer Zeit, im 15. Jahrhundert, also vor ungefähr

Mehr

Die Gnade unsers HErrn Jesus Christus, die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen. Amen.

Die Gnade unsers HErrn Jesus Christus, die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen. Amen. Die Gnade unsers HErrn Jesus Christus, die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen. Amen. Als nun Jesus ihren Glauben sah, sprach er zu dem Gelähmten: Mein Sohn, deine

Mehr

Gebetsregel des Hl. Seraphim von Sarov zur Allheiligen Gottesmutter

Gebetsregel des Hl. Seraphim von Sarov zur Allheiligen Gottesmutter Ehre sei Gott! Gebetsregel des Hl. Seraphim von Sarov zur Allheiligen Gottesmutter Man beginnt mit den gewöhnlichen Einleitungsgebeten: Auf die Gebete unser Heiligen Väter... Ehre sei Dir... Himmlischer

Mehr

Jesus heilt einen Taubstummen,

Jesus heilt einen Taubstummen, Jesus heilt einen Taubstummen, Markus 7, 32 35: Und sie brachten Jesus einen, der taub und stumm war, und baten ihn, dass er die Hand auf ihn lege. Und er nahm ihn aus der Menge beiseite und legte ihm

Mehr

Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa

Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa Mehr zum Thema: Biblische Geschichten Tauffragen Andere Texte Gebete Taufsprüche Checkliste Noch Fragen? Biblische Geschichten und Leittexte zur Taufe

Mehr

Liturgievorschlag für Weihnachten 2010

Liturgievorschlag für Weihnachten 2010 Liturgievorschlag für Weihnachten 2010 Beginn Alle Jahre wieder begegnet uns am Weihnachtstag im Evangelium das menschgewordene Wort Gottes. Im Gegensatz zu Lukas, der vom Stall, der Krippe, den Hirten

Mehr

Konfirmations-Sprüche

Konfirmations-Sprüche Konfirmations-Sprüche 1. So sagt Gott: Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir und will dich segnen. (1. Mose 26,24) 2. Gott segne dich und behüte dich; Gott lasse das Angesicht leuchten über dir und

Mehr

"Durch Leiden werden mehr Seelen gerettet, als durch die glänzenste Predigt."

Durch Leiden werden mehr Seelen gerettet, als durch die glänzenste Predigt. FEBRUAR 18. Aschermittwoch - Fast- u. Abstinenztag Mt 6,1 6.16 18 19. Do nach Aschermittwoch Lk 9,22 25 20. Fr nach Aschermittwoch Mt 9,14 15 21. Sa nach AMi, Hl. Petrus Damiani Lk 5,27 32 "Durch Leiden

Mehr

Ablauf und Gebete der Messfeier

Ablauf und Gebete der Messfeier Ablauf und Gebete der Messfeier Text: Pfarrer Martin Piller Gestaltung: Marianne Reiser Bilder: Aus dem Kinderbuch Mein Ausmal-Messbuch ; Bilder von Stefan Lohr; Herder Verlag www.pfarrei-maria-lourdes.ch

Mehr

VOTIVMESSE «UNSERE LIEBE FRAU VON EINSIEDELN»

VOTIVMESSE «UNSERE LIEBE FRAU VON EINSIEDELN» VOTIVMESSE «UNSERE LIEBE FRAU VON EINSIEDELN» 2 VOTIVMESSE «UNSERE LIEBE FRAU VON EINSIEDELN» LITURGISCHER GEDENKTAG 16. JULI 3 ERÖFFNUNGSVERS Du bist allen Lobes würdig, heilige Jungfrau; denn aus dir

Mehr

FESTGOTTESDIENST IN BAJA 9. August 2015, 18 Uhr ERÖFFNUNG (VOLK VOR GOTT 144)

FESTGOTTESDIENST IN BAJA 9. August 2015, 18 Uhr ERÖFFNUNG (VOLK VOR GOTT 144) FESTGOTTESDIENST IN BAJA 9. August 2015, 18 Uhr ERÖFFNUNG (VOLK VOR GOTT 144) 1 P: + Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. A: Amen. P: Der Herr sei mit Euch. A: Und mit Deinem Geiste.

Mehr

Jesus, der sich selbst als Lösegeld für alle gegeben hat. 1. Timotheus 2,6

Jesus, der sich selbst als Lösegeld für alle gegeben hat. 1. Timotheus 2,6 Merkvers Jesus, der sich selbst als Lösegeld für alle gegeben hat. 1. Timotheus 2,6 Einstieg Anspiel mit 2 Kidnappern (vermummt), die gerade ihre Lösegeldforderung telefonisch durchgeben... BV lehren Sicher

Mehr

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen

26. November 2014 Universität Zürich. Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen 26. November 2014 Universität Zürich Dr.med. Timo Rimner Christen an den Hochschulen Aktuelle Lage und Hintergrund Gott eine Person oder eine Energie? Gottes Weg zum Menschen Der Weg des Menschen zu Gott

Mehr

Nachbarschaftsgebet zum Totengedenken

Nachbarschaftsgebet zum Totengedenken Nachbarschaftsgebet zum Totengedenken (an den Abenden, an denen der Verstorbene über Erden steht) Wir glauben nicht an den Tod, sondern an das Leben! Wir sind hier versammelt, um für unseren Verstorbenen

Mehr

zu einem unverweslichen und unbefleckten und unverwelklichen Erbteil, welches in den Himmeln aufbewahrt ist für euch,

zu einem unverweslichen und unbefleckten und unverwelklichen Erbteil, welches in den Himmeln aufbewahrt ist für euch, 1.Petrus 1,3-9 *3 Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, der nach seiner großen Barmherzigkeit uns wiedergezeugt hat zu einer lebendigen Hoffnung durch die Auferstehung Jesu Christi

Mehr

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun!

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun! unseren Vorstellungen Angst. Ich liebe, was ist: Ich liebe Krankheit und Gesundheit, Kommen und Gehen, Leben und Tod. Für mich sind Leben und Tod gleich. Die Wirklichkeit ist gut. Deshalb muss auch der

Mehr

Erkenne die unermessliche Grösse und Liebe Gottes 1767

Erkenne die unermessliche Grösse und Liebe Gottes 1767 Erkenne die unermessliche Grösse und Liebe Gottes 1767 Einleitung/Ueberblick Der Epheserbrief lässt sich in zwei Teile unterteilen. Kapitel 1-3 und Kapitel 4- Schluss. Die Verse der heutigen Predigt bilden

Mehr

Erstkommunionfeier. der Pfarrgemeinden. St. Ägidius und Herz Jesu

Erstkommunionfeier. der Pfarrgemeinden. St. Ägidius und Herz Jesu Erstkommunionfeier der Pfarrgemeinden St. Ägidius und Herz Jesu Einzug der Kinder : Festliches Orgelspiel 1. Lied: Der Heiland erstand - GL 828 1. Der Heiland erstand, der Heiland erstand, die Nacht ist

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

Die heilige Messe (Quelle: Arbeitsmaterial zum katholischen Religions-Unterricht an den Grundschulen in Bobenheim-Roxheim)

Die heilige Messe (Quelle: Arbeitsmaterial zum katholischen Religions-Unterricht an den Grundschulen in Bobenheim-Roxheim) Die heilige Messe (Quelle: Arbeitsmaterial zum katholischen Religions-Unterricht an den Grundschulen in Bobenheim-Roxheim) I. Eröffnung 1. Begrüßung Wir stehen P: Im Namen des Vaters und des Sohnes und

Mehr

100 Jahre Fatima. und heller als die Sonne" gewesen.

100 Jahre Fatima. und heller als die Sonne gewesen. 100 Jahre Fatima Am 13. Mai 2017 werden es 100 Jahre, dass die drei Kinder Lucia, Francisco und Jacinta im äußersten Westen Europas, in Portugal in einem kleinen Ort Dorf Namens Fatima eine Frau gesehen

Mehr

SCHAUEN BETEN DANKEN. Ein kleines Gebetbuch. Unser Leben hat ein Ende. Gott, wir möchten verstehen: Unser Leben hat ein Ende.

SCHAUEN BETEN DANKEN. Ein kleines Gebetbuch. Unser Leben hat ein Ende. Gott, wir möchten verstehen: Unser Leben hat ein Ende. Unser Leben hat ein Ende Gott, wir möchten verstehen: Unser Leben hat ein Ende. Wenn wir nachdenken über den Tod: Was haben wir mit unserem Leben gemacht? Alles gut? Alles schlecht? Halb gut? Halb schlecht?

Mehr

Ä8QGLFKELQQLFKWZLGHUVSHQVWLJJHZHVHQ³*RWWHV6WLPPHK UHQOHUQHQ

Ä8QGLFKELQQLFKWZLGHUVSHQVWLJJHZHVHQ³*RWWHV6WLPPHK UHQOHUQHQ Ä8QGLFKELQQLFKWZLGHUVSHQVWLJJHZHVHQ³*RWWHV6WLPPHK UHQOHUQHQ Ist es dir beim Lesen der Bibel auch schon einmal so ergangen, dass du dich wunderst: Warum wird nicht mehr darüber berichtet? Ich würde gerne

Mehr