Galileo Wissenswelten im LEGOLAND Deutschland Lehrerhandreichung

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Galileo Wissenswelten im LEGOLAND Deutschland Lehrerhandreichung"

Transkript

1 Galileo Wissenswelten im LEGOLAND Deutschland Lehrerhandreichung März

2 Inhalt 1 Übersicht Galileo Wissenswelten 1.1 Start/Ziel MINDSTORMS Center 1.2 Kreisel 1.3 Schwerkraft und Energie 1.4 Kraft und einfache Maschinen 1.5 Beschleunigung und Geschwindigkeit 1.6 Schwingungen und Impuls 1.7 Maße, Flächen, Körper 1.8 Magnetismus 1.9 Elektrizität 1.10 Licht und Farben 2 Didaktische Hinweise 2.1 Nutzung der Wissenswelten im LEGOLAND Deutschland 2.2 Begleitmaterial zu den Galileo Wissenswelten 2.3 Einbettung in den Unterricht 3 Hintergrundinformationen zum erlebnisorientierten Lernen 3.1 Was bringt erlebnisorientiertes Lernen? 3.2 Kinder auf dem Weg zur Physik 4 Lösungen Entdeckerheft 4.1 Fragen 3./4. Klasse 4.2 Fragen 5./6. Klasse 5 Lesetipps und Internetquellen 2

3 1 Galileo Wissenswelten im LEGOLAND Deutschland - Übersicht LEGOLAND Deutschland hat sein Schulklassenprogramm ab dem Jahr 2006 völlig neu gestaltet und präsentiert unter dem Titel Galileo Wissenswelten ein System von Lern- Erlebnisstationen im Park. Die Wissenswelten sind in das spielerische Gesamtkonzept eingefügt und ermöglichen die Begegnung mit fantastischen Phänomenen aus der Welt der Physik. Das gesamte Programm besteht aus zehn Stationen. Die Wissenswelten sind bereits für Grundschüler geeignet und fördern ein selbstgesteuertes Erkunden, Entdecken und Experimentieren. Die Lern-Erlebnisstationen können einzeln oder als ein zusammenhängendes Lernnetz verfolgt werden, dazu gibt es eine eigene Lern- Landkarte mit den Standorten. Folgende Themen und sinnlich erfahrbare Phänomene werden aufgegriffen: Kreisel und Drehbewegungen, Schwerkraft und Energie, Kraft und einfache Maschinen, Beschleunigung und Geschwindigkeit, Schwingungen und Impuls, Maße, Flächen und Körper, Magnetismus und Elektrizität, Licht und Farben. Startpunkt und Ziel ist im MINDSTORMS Center. Die Umsetzung erfolgt unter Einbeziehung der LEGO Inszenierung. Die vorhandenen Attraktionen (Achterbahn, Bau und Test Center, Burg) werden als Ausgangspunkt für Selbsterfahrungen und für eine lernende Auseinandersetzung mit den Natur- Phänomenen genutzt. Fliehkräfte bei Drehbewegungen können beispielsweise auf dem Wellenreiter selbst erlebt werden. Dazu passende Modelle, Skizzen und Impulsfragen im Park moderieren den weiteren Lernprozess der Kinder und sollen sie an das Weltwissen über die Natur heranführen. Schülermaterialien mit Fragen und Aufgaben sowie Handreichungen für Lehrerinnen und Lehrer zur Vertiefung der Aspekte im Unterricht ergänzen das Programm. Sie sind über das Internet und vor Ort erhältlich. Ziel ist es, frühzeitig Interesse für naturwissenschaftliche Themen zu wecken und die Auseinandersetzung mit den Grundlagen der Technik in einem emotional ansprechenden Umfeld beginnen zu lassen. Das Projekt wird unterstützt durch Galileo, der bekannten Wissenschaftssendung auf ProSieben für Kinder und Erwachsene. Die Themen wurden mit Experten der Fachdidaktik und des spielerischen Lernens aufbereitet und mit den Lehrplänen in Bayern und Baden-Württemberg abgestimmt. Aufgegriffen werden zentrale Fragen aus dem Fach Heimat und Sachunterricht (Bayern) und dem Fächerverbund Mensch, Natur und Kultur (Baden-Württemberg) für die Grundschule. In der Sekundarstufe I fallen die Wisssenswelten in den Bereich Naturwissenschaft, Technik und Umwelt der weiterführenden Schulen. 3

4 1.1 Start/Ziel LEGO MINDSTORMS Center Start und Ziel der Tour durch die Wissenswelten ist das LEGO MINDSTORMS Center. Hier finden Sie einen Ansprechpartner für die Planung Ihres Rundgangs. Sie bekommen hier Begleitmaterial und Handreichungen für den Unterricht: - Ein Entdeckerheft mit Fragen und Aufgaben sowie einem Parkplan, der die einzelnen Stationen zeigt. Das Entdeckerheft enthält außerdem ein Zertifikat, das nach dem Entdecken einzelner oder aller Wissenswelten im LEGO MINDSTORMS Center bestätigt werden kann. - Lehrermaterialien zu den einzelnen Lern-Erlebnisstationen (vorab bereits im Internet verfügbar) Lehrplanbezug: Die Schüler sollen sich mit Hilfe der Karte orientieren und die einzelnen Lern-Erlebnisstationen aufsuchen. Der Umgang mit einer Karte schult das räumliche Denken und ist Lerninhalt der Grundschulen im 3. und 4. Schuljahr. Tipp: Im LEGO MINDSTORMS Center gibt es zusätzlich die betreute LEGOLAND Workshops Robosports und Robotics Adventure. Das eigenständige Programmieren von Robotern in unterschiedlichen Schwierigkeitsgeraden fördert ebenfalls die Neugier und Kreativität der Schüler. 1.2 Kreisel An der Attraktion Wellenreiter finden Sie die Lern- Erlebnisstation Kreisel. Hier geht es um das Erleben von Drehbewegungen. Die Kinder können selbst mitfahren und die Kräfte, die durch die Bewegung und die Trägheit der Körper entstehen, erspüren. Wohin zieht es dich im Wellenreiter? Wo bist du schneller innen oder außen? sind Impulsfragen für das anschließende Gespräch. An einem Drehtisch kann darüber hinaus mit kleinen Kreiseln experimentiert werden. Auch hierbei geht es um interessante Phänomene, die mit Drehungen zu tun haben. Was passiert, wenn sich Bewegungen überlagern? Wie stabil ist die Achse, um die sich der Kreisel dreht? Im Alltag, zum Beispiel beim Fahrradfahren, oder in der Technik spielen Kreisel-Phänomene eine wichtige Rolle. 4

5 Lehrplanbezug: Alltägliche (Natur-)Phänomene erkennen und verstehen ist Aufgabe der verschiedenen naturwissenschaftlich orientierten Fächer und Fächerverbünde des 5. und 6. Schuljahrs an weiterführenden Schulen. 1.3 Schwerkraft und Energie An der Achterbahn Project X geht es um Energie, die aus der Schwerkraft kommt. Auf der Bahn können die Kinder den Wandel der Energie von der potenziellen Energie (erhöhte Lage) zur kinetischen Energie (schnelle Bewegung) und wieder zur potenziellen Energie auf dem nächsten Berg der Bahnkurve erfahren. Was gibt dir Schwung auf der Achterbahn? Wo fühlst du dich besonders schwer und wo besonders leicht? sind Fragen, die zum Nachdenken anregen sollen. Die gegenseitige Anziehung von Körpern mit einer Masse, ist das dahinter stehende physikalische Phänomen. Skateboardfahren auf der Halfpipe und eine Schlittenfahrt am Berg sind den Kindern vertraut und bieten weitere Übertragungsmöglichkeiten in den Alltag. Lehrplanbezug: Energieformen und träger zu verstehen, ist bereits ein Lernziel für ältere Kinder der Grundschule und grundlegend für den Physikunterricht weiterführender Schulen. 1.4 Kraft und einfache Maschinen Ein Turm mit Seilzügen, an denen man sich selbst hochziehen kann, ist der Standort für die Lern-Erlebnisstation Kraft und einfache Maschinen. An einem Modell kann dabei die Wirkungsweise von unterschiedlichen Seilrollen nachvollzogen werden. Durch eine einfache Rolle kann man Kräfte umlenken. Mit mehreren Rollen lässt sich ein Flaschenzug bauen, und das Hochziehen eines Gewichts fällt erheblich leichter. Dafür muss aber mehr Seil bewegt werden. Die Kinder können dies durch Ausprobieren verschiedener Rollen selbst erfahren. Warum bist du so stark? ist die Leitfrage dieser Lern-Erlebnisstation. Im Gespräch könnte es darum gehen, wie man Kräfte geschickt einsetzen kann und sich durch einfache Maschinen das Leben erleichtert. Ein alltägliches Beispiel für den Einsatz von Flaschenzügen ist der Kran. Ein passendes Modell dazu gibt es im MINILAND. Lehrplanbezug: Mensch und Technik und insbesondere Erfindungen zur Erleichterung der Arbeit werden als Themen bereits im 3. und 4. Schuljahr der Grundschulen aufgegriffen. Die Verteilung von Kräften bietet sich zudem als naturwissenschaftliche Unterrichtseinheit an. 5

6 1.5 Beschleunigung und Geschwindigkeit Eine große Rampe mit einer Vorrichtung zur Zeitmessung steht im Bau und Test Center. Hier können Kinder ein eigenes LEGO Fahrzeug bauen und seine Geschwindigkeit im Vergleich mit anderen Autos testen. Wie der Wagen auf der Achterbahn wird das Modell-Auto durch die Anziehung der Erde bewegt und durch die Schwerkraft beschleunigt. Aber es gibt auch bremsende Kräfte, z.b. die Reibung der Räder auf der Bahnoberfläche. Mit unterschiedlichen Materialien können die Kinder Rollversuche unternehmen und ihre Konstruktionen erproben. Sie entwickeln dabei intuitiv Hypothesen über Ursache- Wirkungszusammenhänge. Warum fährt dein Auto schnell? ist eine Leitfrage für die Nachwuchs-Konstrukteure. Lehrplanbezug: Eigenständiges Experimentieren fördert das Interesse an den Naturwissenschaften und ist Bestandteil aller Schulformen und stufen. Das Verständnis technischer Zusammenhänge ist Lernziel der 4. Jahrgangsstufen. 1.6 Schwingungen und Impuls Ebenfalls im Bau und Test Center befindet sich eine Erdbebenplattform mit Anregungen zum Bau eines Turms. Ziel ist es hier, einen möglichst hohen Turm aus LEGO Steinen zu bauen, der den Schwingungen (eines simulierten Erdbebens) standhält. Wie übersteht dein Turm das Erdbeben? ist die Impulsfrage, die das Nachdenken und bewusste Bauen anregen soll. Verschiedene Entwürfe für Gebäude schmal oder breit, kasten- oder pyramidenförmig - können ausprobiert werden. Die unterschiedliche Stabilität können die Kinder selbst erfahren. Das physikalische Phänomen im Hintergrund ist die Ausbreitung von Schwingungen in der Erde und in Gebäuden. Filmbeispiele von tatsächlichen Erdbeben auf einem Monitor zeigen am Beispiel dieses Themas die gewaltigen Kräfte der Natur. Lehrplanbezug: Das Verständnis von physikalischen Naturphänomenen ist ein allgemein gültiges Lernziel der verschiedenen naturwissenschaftlich orientierten Fächer und Fächerverbünde. Diese Lern-Erlebnisstation bereitet insbesondere auf den Physikunterricht der weiterführenden Schulen vor. 6

7 1.7 Maße, Flächen, Körper Mit anschaulichen Aspekten der Geometrie befasst sich die Lern-Erlebnisstation Maße, Flächen, Körper. Die Schüler sollen hierbei an einem Spieltisch einen Zauberwürfel, einen rätselhaften Kubus aus LEGO Steinen, zusammensetzen. Er besteht aus verschiedenen, seltsam geformten Elementen. Warum passen die Bausteine zusammen? ist die Impulsfrage dieser Lern- Erlebnisstation. Wie in der Natur häufig anzutreffen, lässt sich der Kubus auf eine Kombination von immer wieder ähnlichen Grundformen zurückführen. Hier sind es kleine und noch etwas kleinere Würfel, die zusammen einen großen Würfel ergeben. Dies erinnert an Kristalle, an Bienenwaben oder Blüten. Regelmäßigkeit und wiederkehrende Formen sind in der Natur häufiger anzutreffen, als man glaubt. Und noch etwas ist ganz spannend: große und kleine Würfel stehen in einem bestimmten Verhältnis zueinander. Sie folgen einem Maßstab für die Vergrößerung oder Verkleinerung. Ähnlich ist es im Miniland. Hier sind alle Objekte verkleinert dargestellt (die meisten im Verhältnis 1:20). Lehrplanbezug: Mathematik ist Grundlage für das Verständnis vieler alltäglicher Phänomene. Die Bestimmung und Benennung von Maßen und geometrischen Formen sind grundlegende Lernziele des mathematischen Unterrichts der Grundschulen und ersten Stufen der weiterführenden Schulen. 1.8 Magnetismus Auf einer Freifläche an der Hafenrundfahrt befindet sich die Lern-Erlebnisstation zum Magnetismus. Hier können die Schüler an einem überdimensionalen Kompass die Wirkungen von Magnetkräften beobachten. Mit kleinen Stabmagneten können sie die Kompassnadel beeinflussen und außerdem kleine Metallschiffchen auf der Fläche verschieben. Magnetkräfte haben etwas Geheimnisvolles. Man kann sie nicht sehen oder fühlen, aber doch sind sie da und gehen durch viele Stoffe hindurch. Wie funktioniert ein Kompass? ist die damit verbundene Impulsfrage. Sie soll die Kinder zum Nachdenken über die magnetischen Eigenschaften der Erde und die Nutzung von Magneten für die Navigation anregen. Die Hafenrundfahrt mit seinen Schiffen bietet hierfür den passenden Rahmen. 7

8 Lehrplanbezug: Das Erkunden der Umwelt und in diesem Zusammenhang der Magnetismus sind bereits Lerninhalte der 3. Schulklassen in den Grundschulen. Die Bestimmung von Stoffen, wie z.b. der Metalle, wird in den 5. und den folgenden Schuljahren fortgesetzt. 1.9 Elektrizität In einem Turm der Burg in Themenbereich KNIGHTS KINGDOM befindet sich die Lern-Erlebnisstationen zum Thema Elektrizität. Strom ist eine spannende Sache dies lässt sich beim vorsichtigen Berühren der Plasmakugel im halbdunklen Turm erfahren. Im Inneren der Kugel sieht man elektrische Entladungen als Blitze zucken. Sie erinnern an Gewitter, an Funken und zauberhafte Leuchterscheinungen. Verantwortlich sind kleine elektrisch geladene Teilchen die Elektronen. Was ist Strom? ist die passende Impulsfrage, die Kinder zum Nachdenken anregen soll. An einer Leuchttafel in der Nähe der Plasmakugel können die Kinder etwas zur Stromerzeugung und zum Stromnetz erfahren. Woher kommt der Strom in unseren Haushalten? ist hier die leitende Frage. Was für uns im Alltag so selbstverständlich ist, wird mit großem technischem Einsatz in Kraftwerken aus Kohle, Gas oder Kernenergie gewonnen und über Kabel in die Wohnungen und Betriebe verteilt. Mit Strom sorgsam und sparsam umgehen, ist daher ein nützliches Gebot. Lehrplanbezug: Das Thema Elektrizität und Strom wird bereits im Zusammenhang mit der Erkundung der Umwelt in den 3. Jahrgangsstufen behandelt. Eine Vertiefung, insbesondere die Behandlung des Stromkreislaufes erfolgt in den naturwissenschaftlichen und technischen Fächern der 5. Klassen an weiterführenden Schulen. + Hinweis auf Einbindung der LEW und das dazugehörige Modell!! 1.10 Licht und Farben Die Lern-Erlebnisstation Licht und Farben befindet sich nah am 4D-Kino LEGO Studios. Hier können die Schüler die LEGO Welt mit seinen Attraktionen durch farbige Scheiben hindurch betrachten. Warum ist die Welt bunt? ist die Leitfrage dieser Station. Sie erinnert an die Farben des Regenbogens und führt die Möglichkeiten der subtraktiven Farbmischung vor Augen. 8

9 Mit den Scheiben in Gelb, Magenta und Blau-Grün kann man bestimmte Farben aus dem Sonnenlicht herausfiltern, und der LEGOLAND Park erscheint dann zum Beispiel in leuchtendes Gelb getaucht. Auch die LEGO Steine sehen rot, blau oder grün aus, weil sie Stoffe enthalten, die bestimmte Farben (Wellenlängen) des Sonnenlichts verschlucken und andere in unser Auge reflektieren. Durch Verdrehen der Scheiben, die jeweils zur Hälfte transparent sind, kann man die Farbfilter kombinieren und so verschiedene Mischfarben erzeugen. Im Alltag benutzt man diese Farbmischung z.b. beim Farbdruck. Kindern ist sie durch den Malkasten vertraut. Mit drei Grundfarben lassen sich beliebige Farbabstufungen darstellen. Wenn alle Farben herausgefiltert werden, sieht man nichts mehr, und es wird schwarz. Lehrplanbezug: Optische Phänomene und die Effekte von Licht werden bereits in den 3. Jahrgangsstufen der Grundschulen experimentell vermittelt. Eine Vertiefung des Themas erfolgt u.a. in den 5.bis 7. Jahrgangsstufen der weiterführenden Schulen. 10 plus X Weitere Galileo Wissenswelten Zusätzlich zu den vorgestellten Möglichkeiten aus dem Bereich der physikalischen Phänomene gibt es weitere Lernangebote und Vertiefungsmöglichkeiten: LEGO Fabrik: Hier kann von Anfang an der komplexe Herstellungsprozess des beliebtesten Spielzeuges der Welt live miterlebt werden. Außerdem lassen sich Modelldesigner bei ihrer spannenden Arbeit über die Schulter sehen. Audi LEGOLAND Fahrschule: Eine ideale Ergänzung zum Verkehrsunterricht in der Schule. Neben einer theoretischen Einweisung in die Verkehrsregeln, wird ein Verkehrserziehungsfilm gezeigt. Die Fahrprüfung wird im Audi TT Roadster gemacht. Bei Erfolg erhält jeder Schüler einen Führerschein. Betreute Workshops ROBOSPORTS und ROBOTICS ADVENTURE : In beiden Workshops erhalten Schüler einen Einblick in die Computerregelung und programmierung in Industrie und Alltag. Die Schüler programmieren hier mit Hilfe eines PCs die sogenannte LEGO RCX Einheit, das Hirn ihres Roboters. Für die Workshops und die Fahrschule müssen Sie sich gesondert anmelden. Kosten für die Fahrschule: 1 pro angemeldetem Teilnehmer. 9

10 2 Didaktische Hinweise für Lehrerinnen und Lehrer Die folgenden Hinweise sollen Ihnen eine Nutzung der Galileo Wissenswelten mit Ihrer Schulklasse erleichtern. 2.1 Nutzung der Galileo Wissenswelten im LEGOLAND Deutschland Kombination mehrerer Lern-Erlebnisstationen Sie können mehrere oder alle Stationen mit Ihren Schülern besuchen. Dies hängt von der Ihnen insgesamt zur Verfügung stehenden Zeit ab. Für das gesamte Angebot brauchen Sie etwa 120 Minuten. Nutzung in kleinen Gruppen Am besten geeignet sind die Lern-Erlebnisstationen für eine Nutzung in kleineren Gruppen von vier bis acht Schülern. Wenn Sie mit mehreren Betreuungspersonen im LEGOLAND sind, sollten Sie die Klasse in Gruppen aufteilen, die jeweils eine Station nach der anderen besuchen. Etwas ältere Kinder können auch selbständig in Gruppen die Lernfelder erkunden. Start und Ziel Einen Ansprechpartner für die Planung Ihres Rundgangs finden Sie im MINDSTORMS Center. Hier erhält jeder Teilnehmer ein Entdeckerheft mit Fragen für die Schüler und einer Karte mit den genauen Standorten der einzelnen Stationen. Am Ende kann hier auch das Teilnahme-Zertifikat Ihrer Schüler betätigt werden, welches sich ebenfalls im Entdeckerheft befindet. Informationstafeln mit Impulsfragen Informationstafeln an den jeweiligen Stationen geben Ihnen Hinweise darauf, was die Kinder tun können und dabei beachten sollten. Vertiefen Sie Aspekte, die bereits im Unterricht behandelt wurden, mit eigenen Hinweisen und weiterführenden Fragen. Thema plus Fahrgeschäft Häufig sind die Lern-Erlebnisstationen mit passenden Attraktionen verknüpft, die zum Mitfahren einladen. Beim Wellenreiter können die Kinder dann z.b. Erfahrungen mit Drehbewegungen sammeln. Unterstützen Sie nach der gemeinsamen Fahrt durch Fragen den Ausdruck des Erlebten in eigenen Worten und fördern Sie ein gemeinsames Nachdenken. Erklärungen finden Lassen Sie die Kinder eigene Erklärungen finden. Benutzen Sie die Erklärungstexte der Infotafeln als Anregungen, worüber die Gruppe nachdenken könnte. Skizzen auf den Informationstafeln helfen Ihnen, Zusammenhänge genauer zu erläutern. Lassen Sie die Kinder ihre eigene Sprache finden. 10

11 2.2 Begleitmaterial zu den Wissenswelten Im MINDSTORMS Center erhalten Sie ein Entdeckerheft mit Fragen und Aufgaben für die einzelnen Lern-Erlebnisstationen. Dieses Heft soll die Auseinandersetzung mit den jeweiligen Phänomenen vertiefen und einen zusätzlichen Anreiz für die Nutzung der Stationen bieten. Das Entdeckerheft ist in zwei Schwierigkeitsstufen gegliedert. Einfachere Fragen zu den Phänomenen gibt es für die 3./4. Jahrgangsstufen. Etwas schwierigere Aufgaben werden für die 5./6. Jahrgangsstufen gestellt. Die Fragen und Lösungen finden Sie im Abschnitt 4 dieser Handreichung. Nicht immer gibt es eine einzige eindeutige Antwort auf die Fragen. Mehrere Aspekte können Bedeutung haben, und an manchen Stellen werden die Kinder aufgefordert, Ihre eigenen Vermutungen einzutragen. Nutzen Sie, wenn möglich, die Entdeckerhefte für eine Weiterarbeit im Unterricht, und tragen sie weitere Eindrücke, Erfahrungen und Deutungen der Kinder dazu zusammen. 2.3 Einbettung in den Unterricht Verbinden Sie die Erkundung der Galileo Wissenswelten mit eigenen Versuchen und Gesprächen über Natur und Technik im Unterricht. Die folgenden Aspekte sollen Ihnen dafür Anregungen geben. Gut ausgearbeitete Vorschläge für viele Experimente im Unterricht finden Sie z.b. in den Materialien der Lehrerakademie Dillingen (Akademiebericht 404). Kreisel Bauen Sie mit Ihren Schülern einfache Kreisel. Erkunden Sie das Verhalten der Kreisel unter verschiedenen Bedingungen. Sprechen Sie über die Erfahrungen im Karussell oder beim Fahrradfahren. Schwerkraft und Energie Behandeln Sie verschiedene Formen von Energie, und sprechen Sie über die Erlebnisse auf der Achterbahn. Bauen Sie mit Ihren Schülern eine Murmelbahn. Verändern Sie die Bahnkurve (steiler, flacher, ein zweiter Berg usw.). Kraft und einfache Maschinen Bauen Sie mit Ihren Schülern einen Flaschenzug. Probieren Sie andere einfache mechanische Hilfsmittel aus, z.b. einen Hebel. Beschleunigung und Geschwindigkeit Entwickeln Sie steile und flache Rampen mit Ihren Schülern, und machen Sie Rollversuche mit unterschiedlichen Kugeln und messen sie die Geschwindigkeit. Machen Sie Fallversuche mit unterschiedlich schweren Gegenständen. 11

12 Schwingung und Impuls Machen Sie eigene Versuche zur Ausbreitung von Schwingungen: Schallwellen, Wasserwellen. Probieren Sie eine Impuls-Übertragung mit kleinen und großen Bällen aus oder machen Sie Versuche mit einem selbstgebauten Pendel. Maße, Flächen, Körper Nutzen Sie die LEGO Steine, um einfache geometrische Figuren zu bauen. Magnetismus Lassen Sie die Schüler mit einem selbstgebauten Kompass (Wasserbecken mit schwimmender Magnetnadel) experimentieren, oder erkunden Sie mit mehreren Magneten die Wechselwirkungen der unterschiedlichen Magnetpole. Elektrizität Machen Sie Versuche mit statischer Aufladung (Bernstein). Bauen Sie mit Ihren Schülern einen einfachen Stromkreis mit einer Batterie, Drähten und einer Lampe, oder testen Sie die Leitfähigkeit unterschiedlicher Materialien. Licht und Farben Experimentieren Sie mit der Mischung von farbigem Licht (Overheadprojektoren mit Farbfolien), oder untersuchen Sie mit einem Prisma die Zerlegung des Sonnenlichts in ein Lichtspektrum. 12

13 3 Hintergrundinformationen zum erlebnisorientierten Lernen 3.1 Was bringt erlebnisorientiertes Lernen? Erlebnisorientiertes Lernen in der Freizeit ist ein Bildungsansatz, der zunehmend an Bedeutung gewinnt. Freizeit-Erlebniswelten wie das LEGOLAND Deutschland bieten mit ihren vielfältigen Inszenierungen gute Voraussetzungen hierfür. Sie sind spannende Lernorte, an denen die Kinder selbst etwas erkunden, entdecken und ausprobieren können. Sie werden angeregt durch die dargebotenen Themen und Mitmachmöglichkeiten und können in diesem Rahmen eigene Lerninteressen verfolgen. Die Freude am Lernen und das Interesse an den Inhalten werden dabei geweckt. Spaß und Unterhaltung sind integriert. Aktuelle Ergebnisse einer handlungsorientierten Bildungsforschung zeigen: Erlebniswelten sind für Kinder heute ein Schlüssel zum Bildungsraum. Erlebniswelten als Schlüssel zum Bildungsraum Erlebniswelt Information Information Kategoriale (elementare) Bildung Allgemein- Bildung Formelles Lernen (formelle) Interesse Bildung Kompetenz (informelle) Spezial- Bildung Informelles Lernen Emotion Kognition Aktion IFKA-Projekt Erlebnisorientierte Lernorte der Wissensgesellschaft Erlebnisorientiertes Lernen: ermöglicht einen Einstieg in ein Thema motiviert Schülerinnen und Schüler schafft sinnliche Zugänge unterstützt die Vernetzung mit positiven Emotionen verstärkt die Erinnerung an Lernthemen schafft Anknüpfungspunkte für eine Vertiefung macht Spaß für Schüler und Lehrer 13

14 3.2 Kinder auf dem Weg zur Physik Sind naturwissenschaftliche Themen nicht zu schwierig für Grundschüler? Kinder beobachten schon sehr früh nicht nur die belebte Welt, sondern auch das Verhalten der Dinge. Sie fragen sich Woher kommt der Wind? oder Warum ist der Himmel blau? Sie versuchen, in ihrer eigenen kindlichen Sprache Phänomene zu deuten und sich die Eigentümlichkeiten der Welt zu erklären. Die damit verbundene Neugier gilt es zu fördern und aufzugreifen. Die Sprache der Kinder, die auch den Dingen manchmal eine Seele gibt, sollte dabei nicht vorschnell durch trockene Fachbegriffe und Formeln ersetzt werden. Sie sind zwar für Experten ganz geläufig, fördern aber nicht wirkliches Verstehen und Interesse an der Sache. Eine Annäherung an die Naturwissenschaften sollte stattdessen immer einhergehen mit praktischem Probieren, Erkunden und Erleben. Nicht nur die Erkenntnis auch der Weg dorthin ist Thema eines zeitgemäßen Lernens. Kinder in diesem Sinne auf dem Weg zur Physik zu unterstützen war das Anliegen des großen Physikdidaktikers Martin Wagenschein. Die Galileo Wissenswelten im LEGO- LAND Deutschland greifen seine Anregungen auf und können auch Grundschulkinder bei der Erkundung elementarer Naturphänomene unterstützen. Lesetipp: Wagenschein, Martin: Kinder auf dem Wege zur Physik. Weinheim: Beltz, Ders.: Verstehen lehren. Weinheim: Beltz, Entdeckerheft Lösungen Die Lösungen sind auf Wunsch vieler Lehrerinnen und Lehrer erst bei Ihrem Besuch im MINDSTORMS Center erhältlich. 14

15 5 Lesetipps und Internetquellen 5.1 Grundlagenliteratur zum didaktischen Ansatz Elschenbroich, Donata: Weltwunder. Kinder als Naturforscher. München Grundlagen für eine frühkindliche Bildung mit naturkundlichen Themen aus den Bereichen Physik, Chemie und Technik stehen hier im Zentrum. Es geht der Autorin dabei um die Suche nach Wegen für die Vermittlung naturwissenschaftlichen Weltwissens im Kindergarten und in der Grundschule. Eine forschende und fragende Grundhaltung wird als konstitutiv herausgestellt. Freericks, Renate u.a.: Projekt Aquilo. Aktivierung und Qualifizierung erlebnisorientierter Lernorte. Bremen: IFKA, Die Veröffentlichung im Rahmen des Projektes Aquilo dokumentiert vielfältige Ansätze und Aktionen zur Förderung des informellen Lernens in Freizeit-Erlebniswelten und zeigt die Entwicklungspotenziale auf. Nahrstedt, Wolfgang u.a.: Lernort Erlebniswelt. Neue Formen informeller Bildung in der Wissensgesellschaft. Bielefeld: IFKA, Im Rahmen dieser Studie wird ein neues Verständnis von Erlebnisorientierten Lernenorten außerhalb von Schule und Weiterbildung entwickelt. Ihr Standort in der heraufziehenden Wissensgesellschaft wird genauer bestimmt und Lernmöglichkeiten in Freizeitparks, Zoos und Science Centern werden erkundet. Wagenschein, Martin: Kinder auf dem Wege zur Physik. Weinheim Eine Sammlung von Beobachtungen und Gesprächen, in denen deutlich wird, wie Kinder ihre Naturerfahrungen eigenständig verarbeiten und in ihren Worten zur Sprache bringen. Daraus entwickelt Wagenschein einen neuen Ansatz der Physikdidaktik: Begegnung mit Naturphänomenen und Entwicklung von Wissen aus dem ursprünglichen Verstehen heraus. 5.2 Lehr- und Lernmaterialien Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen (Hrsg.): Naturwissenschaften in der Grundschule. Schwerpunkt Chemie und Physik. Experimente mit fachlichem Hintergrund und Anregungen zur Praktischen Umsetzung. Akademiebericht Nr. 404 mit CD-ROM, Dillingen

16 Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen (Hrsg.): Natur und Technik am Gymnasium. Fachliches Hintergrundwissen, Anregungen für den Unterricht, Ausgearbeitete Materialien. Akademiebericht 379 mit CD-ROM, Dillingen Internetquellen Galileo (www.prosieben.de/lifestyle_magazine/galileo/) Wissensmagazin des Fernsehsenders ProSieben, Themenarchiv mit naturwissenschaftlichen Beiträgen. Internetmagazin für Kinder mit Vorschlägen für eigene naturwissenschaftliche Experimente. Internetseite zur Physik von Schülern für Schüler mit Erklärungen, Aufgaben und einem Forum für den Austausch. Projekt der Universität Oldenburg mit Experimentiervorschlägen für Kinder. Internetlexikon des Duden, Fachlexikon Physik. 16

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Einstieg in die Physik / 1.-2. Schuljahr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Einstieg in die Physik / 1.-2. Schuljahr Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Einstieg in die Physik / 1.-2. Schuljahr Das komplette Material finden Sie hier: School-Scout.de Inhalt Vorwort 4 Hinweise zum Einsatz

Mehr

Naturwissenschaft in der Oberstufe

Naturwissenschaft in der Oberstufe Naturwissenschaft in der Oberstufe an der Dietrich-Bonhoeffer-Schule, Bedburg-Hau, Förderschule für Körperliche und motorische Entwicklung Der naturwissenschaftliche Unterricht in der Oberstufe umfasst

Mehr

1. Kapitel: Ohne Strom bleiben die Lichter aus

1. Kapitel: Ohne Strom bleiben die Lichter aus Elektrischer Strom 1. Kapitel: Ohne Strom bleiben die Lichter aus Hallo, ich bin s. Eure kleine Glühbirne. Mich gibt es schon seit 1879. Also seit der Zeit eurer Ururururur-Großeltern. Der hat mich zum

Mehr

FORSCHERIXA. Buchtipps aus dem Magazin KiSte 09 Fachabteilung 6E 1 HANDBUCH DER NATURWISSENSCHAFT- LICHEN BILDUNG

FORSCHERIXA. Buchtipps aus dem Magazin KiSte 09 Fachabteilung 6E 1 HANDBUCH DER NATURWISSENSCHAFT- LICHEN BILDUNG FORSCHERIXA NATURWISSENSCHAFTEN UND TECHNIK IN DER ELEMENTAREN BILDUNG Buchtipps aus dem Magazin KiSte 09 Fachabteilung 6E Inhalt 1 Handbuch der naturwissenschaftlichen Bildung 2 Das große KITA- Bildungsbuch:

Mehr

Fachcurriculum Naturphänomene Klassen 5 und 6

Fachcurriculum Naturphänomene Klassen 5 und 6 Fachcurriculum Naturphänomene Klassen 5 und 6 Leitgedanken zum Kompetenzerwerb Im Fach Naturphänomene erhalten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in die beeindruckende Welt der Naturwissenschaften

Mehr

Schulinterner Lehrplan (Stand Juni 2015)

Schulinterner Lehrplan (Stand Juni 2015) Schulinterner Lehrplan (Stand Juni 2015) Matrix für die Planung kompetenzorientierten Unterrichts im Fach Physik Stufe 9 Themen: Werkzeuge und Maschinen erleichtern die Arbeit, Blitze und Gewitter, Elektroinstallationen

Mehr

Material für MINT Bereiche im Kindergarten. Anregungen und Ideen für Material und Raumgestaltung

Material für MINT Bereiche im Kindergarten. Anregungen und Ideen für Material und Raumgestaltung Material für MINT Bereiche im Kindergarten Anregungen und Ideen für Material und Raumgestaltung MINT Bereiche Spiel und Lernbereiche Materialaufbewahrung Mathematik Naturwissenschaften Technik Spiel und

Mehr

Hinweise zu den Aufgaben:

Hinweise zu den Aufgaben: Versuchsworkshop: Arbeitsaufgaben Lehrerblatt Hinweise zu den Aufgaben: Blatt 1: Die Papierschnipsel werden vom Lineal angezogen.es funktioniert nicht so gut bei feuchtem Wetter. Andere Beispiele für elektrische

Mehr

Lehrplan Physik. Bildungsziele

Lehrplan Physik. Bildungsziele Lehrplan Physik Bildungsziele Physik erforscht mit experimentellen und theoretischen Methoden die messend erfassbaren und mathematisch beschreibbaren Erscheinungen und Vorgänge in der Natur. Der gymnasiale

Mehr

Unterstützung der kognitiven Entwicklung 1

Unterstützung der kognitiven Entwicklung 1 Unterstützung der kognitiven Entwicklung 1 Berufsfachschule für Kinderpflege Unterstützung der kognitiven Entwicklung Schuljahr 1 und 2 2 Unterstützung der kognitiven Entwicklung Vorbemerkungen Im Handlungsfeld

Mehr

KINDER FORSCHEN LERNEN MIT STUFENGERECHTEN EXPERIMENTEN

KINDER FORSCHEN LERNEN MIT STUFENGERECHTEN EXPERIMENTEN KINDER FORSCHEN LERNEN MIT STUFENGERECHTEN EXPERIMENTEN Innovationstag SWiSE 29. März 2014 Judith Egloff, PH Zürich Ablauf des Ateliers Kurze Vorstellungsrunde Einstiegsreferat Ausprobieren, sichten, diskutieren

Mehr

Schuleigener Lehrplan Chemie, Klasse 5 und 6

Schuleigener Lehrplan Chemie, Klasse 5 und 6 Schuleigener Lehrplan Chemie, Klasse 5 und 6 Sachkenntnis S - Physikalische und chemische Phänomene auf der Modellebene von Teilchen deuten S1 - Chemische Reaktionen als Veränderung auf der Stoff- und

Mehr

Unterrichtsmaterialien:

Unterrichtsmaterialien: Unterrichtsmaterialien: Energieumwandlungen in der Halfpipe Fach: Physik Jahrgangstufe: 5./6. Inhaltsverzeichnis 2 Inhalt Seite 1. Lernziele und curriculare Bezüge 3 2. Die Lernsituation 4 3. Der Unterrichtsverlauf

Mehr

Spaß & Wissenschaft Fun Science Gemeinnütziger Verein zur wissenschaftlichen Bildung von Kindern und Jugendlichen

Spaß & Wissenschaft Fun Science Gemeinnütziger Verein zur wissenschaftlichen Bildung von Kindern und Jugendlichen Spaß & Wissenschaft Fun Science Gemeinnütziger Verein zur wissenschaftlichen Bildung von Kindern und Jugendlichen www.funscience.at info@funscience.at +43 1 943 08 42 Über uns Spaß & Wissenschaft - Fun

Mehr

Odysseum Köln Bildungspartner und außerschulischer Lernort

Odysseum Köln Bildungspartner und außerschulischer Lernort P Odysseum Köln Bildungspartner und außerschulischer Lernort Michael Cremer SK-Stiftung CSC Cologne Science Center Rotary Forum des Berufsdienstes im Distrikt 1810 8. Mai 2010 in der Rhein-Erft Akademie

Mehr

Berufsmatura / Physik Seite 2/18

Berufsmatura / Physik Seite 2/18 Berufsmatura / Physik Seite 1/18 Schulinterner Lehrplan nach RLP 001 Gültig ab 005 Physik BM 1 SLP 005 Allgemeine Bildungsziele Physik erforscht mit experimentellen und theoretischen Methoden die messend

Mehr

Diese Energie, d.h. der elektrische Strom, kann durch bestimmte Materialien durch, andere hindern ihn am Weiterkommen.

Diese Energie, d.h. der elektrische Strom, kann durch bestimmte Materialien durch, andere hindern ihn am Weiterkommen. Spannende Theorie(n) Was wir bis jetzt wissen: In einer Batterie steckt offensichtlich Energie - was immer das auch genau ist. Wissenswertes über den Strom Was ist das? Diese Energie, d.h. der elektrische

Mehr

Mathematik. im Kindergarten. Mathematische Spiel- und Lernaktivitäten für Kinder ab dem 4. Altersjahr. Mit ausgearbeiteten Unterrichtsvorschlägen

Mathematik. im Kindergarten. Mathematische Spiel- und Lernaktivitäten für Kinder ab dem 4. Altersjahr. Mit ausgearbeiteten Unterrichtsvorschlägen Mathematik im Kindergarten Mathematische Spiel- und Lernaktivitäten für Kinder ab dem 4. Altersjahr Mit ausgearbeiteten Unterrichtsvorschlägen «Mathematik Primarstufe» knüpft direkt an «Kinder begegnen

Mehr

Robotik Kommentar für Lehrpersonen. Robotik im Unterricht

Robotik Kommentar für Lehrpersonen. Robotik im Unterricht 1/6 Robotik Kommentar für Lehrpersonen Robotik im Unterricht Mit Hilfe von programmierbaren Robotern können SuS auf spielerische Art und Weise erste Erfahrungen im Programmieren sammeln. Zudem lernen SuS

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt für die Klassen 5 bis 6: Magnetismus

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt für die Klassen 5 bis 6: Magnetismus Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Lernwerkstatt für die Klassen 5 bis 6: Magnetismus Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de SCHOOL-SCOUT

Mehr

Die Grundschulaktion für Naturwissenschaften. WOW Entdeckerpreis Mitmachen und tolle Preise gewinnen! Schirmherrschaft:

Die Grundschulaktion für Naturwissenschaften. WOW Entdeckerpreis Mitmachen und tolle Preise gewinnen! Schirmherrschaft: Die Grundschulaktion für Naturwissenschaften WOW Entdeckerpreis Mitmachen und tolle Preise gewinnen! Schirmherrschaft: Liebe Lehrerinnen und Lehrer, Kinder sind voller Tatendrang und Wissensdurst. Sie

Mehr

FORSCHERWELT BLOSSIN. Lernwerkstatt für Kinder und Pädagog_innen. www.blossin.de

FORSCHERWELT BLOSSIN. Lernwerkstatt für Kinder und Pädagog_innen. www.blossin.de FORSCHERWELT BLOSSIN Lernwerkstatt für Kinder und Pädagog_innen www.blossin.de DIE FORSCHERWELT BLOSSIN EINE LERNWERKSTATT FÜR KINDER UND PÄDAGOG_INNEN Kinder sind von Natur aus neugierig und stellen Fragen

Mehr

Schülervorstellungen und Konsequenzen für den Unterricht. V.-Prof. Dr. Martin Hopf Österr. Kompetenzzentrum für Didaktik der Physik

Schülervorstellungen und Konsequenzen für den Unterricht. V.-Prof. Dr. Martin Hopf Österr. Kompetenzzentrum für Didaktik der Physik Schülervorstellungen und Konsequenzen für den Unterricht V.-Prof. Dr. Martin Hopf Österr. Kompetenzzentrum für Didaktik der Physik Ablauf Konstruktivismus Schülervorstellungen in der Physik Konsequenzen

Mehr

KLASSE: 8TE NAME: Vorname: Datum:

KLASSE: 8TE NAME: Vorname: Datum: Kapitel II : Die Geräte im Alltag (S. 306-327) Achtung : Arbeite bei den Versuchen auf den folgenden Seiten nie mit dem Strom aus der Steckdose. Das kann lebensgefährlich sein! II.1) Ein einfacher Stromkreis

Mehr

Thema: Der elektrische Strom Gegenstand: Sachunterricht Schulstufe/n: 3./4. Klasse

Thema: Der elektrische Strom Gegenstand: Sachunterricht Schulstufe/n: 3./4. Klasse Thema: Der elektrische Strom Gegenstand: Sachunterricht Schulstufe/n: 3./4. Klasse Zur Gewinnung und Vertiefung von Kenntnissen über den elektrischen Strom (Stromkreis, Leiter, Isolator) nur im Kleinstspannungsbereich

Mehr

Optische Phänomene im Sachunterricht

Optische Phänomene im Sachunterricht Peter Rieger Uni Leipzig Optische Phänomene im Sachunterricht Sehen Schatten Spiegel Brechung Optische Phänomene im Sachunterricht Die Kinder kennen die Erscheinung des Schattens, haben erste Erfahrungen

Mehr

Die spannende Welt der Elektrizität entdecken VERTRAUT MIT ENERGIE. SEIT 1897

Die spannende Welt der Elektrizität entdecken VERTRAUT MIT ENERGIE. SEIT 1897 Die spannende Welt der Elektrizität entdecken VERTRAUT MIT ENERGIE. SEIT 1897 EBM Lernwelt Energie Mit Schülerinnen und Schülern auf Entdeckungsreise im Reich der Elektrizität Strom benötigen wir heute

Mehr

Lehrplan Chemie Grobziele

Lehrplan Chemie Grobziele Kantonsschule Rychenberg Winterthur Lehrplan Chemie Grobziele 1. und 2. Klasse Die Naturwissenschaft Chemie, Betrachtung der Materie, naturwissenschaftliche Arbeitsweise und Modell-Begriff, Grundteilchen-Modell,

Mehr

Dauer Kosten Schulstufe Erreichbarkeit Buchung/Information Elektrizitätswerke des Kantons Zürich

Dauer Kosten Schulstufe Erreichbarkeit Buchung/Information Elektrizitätswerke des Kantons Zürich EKZ Schulangebot Energie in der Schule Wer verantwortungsbewusst mit der Umwelt umgehen will, muss über Energiethemen Bescheid wissen. Die EKZ bilden Studentinnen und Studenten für den Einsatz in Schulklassen

Mehr

Vorwort 7 Einführung zum Einsatz offener Aufgaben 8 Tabellarische Übersichten: Jahresplanung Seite 16 Bearbeitungsstand innerhalb der Klasse 16

Vorwort 7 Einführung zum Einsatz offener Aufgaben 8 Tabellarische Übersichten: Jahresplanung Seite 16 Bearbeitungsstand innerhalb der Klasse 16 Inhaltsübersicht Vorwort 7 Einführung zum Einsatz offener Aufgaben 8 Tabellarische Übersichten: Jahresplanung Seite 16 Bearbeitungsstand innerhalb der Klasse 16 Offene Aufgaben für Klassenstufe 3 17 Aufgaben

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Elektrizität und Magnetismus - einfache Experimente

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Elektrizität und Magnetismus - einfache Experimente Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: Elektrizität und Magnetismus - einfache Experimente Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de 19. Elektrizität

Mehr

Stand Dezember 2014. Auszüge aus dem Handlungskonzept. Initiative Regionalmanagement. Region Ingolstadt e.v.

Stand Dezember 2014. Auszüge aus dem Handlungskonzept. Initiative Regionalmanagement. Region Ingolstadt e.v. Stand Dezember 2014 Auszüge aus dem Handlungskonzept Initiative Regionalmanagement Region Ingolstadt e.v. 1 Handlungsfelder Die Handlungsfelder 1 bis 4 (offene Aktivitäten, unterrichtsbegleitende Aktivitäten,

Mehr

Verlaufsplanung und Durchführungshilfe für das Unterrichtsprojekt Umwelt und Verkehr

Verlaufsplanung und Durchführungshilfe für das Unterrichtsprojekt Umwelt und Verkehr Technische Universität Dresden Dresden, den 05.06.2014 Fakultät Verkehrswissenschaften Institut Verkehrspsychologie Lehr / Lernpsychologie: Anwendungen im Kontext Verkehr Unterrichtsprojekte Verkehr Dozentin:

Mehr

Von Luft und Klima. Experimente im Anfangsunterricht

Von Luft und Klima. Experimente im Anfangsunterricht Unterrichten Anfänge Klasse 2 4 Von Luft und Klima Experimente im Anfangsunterricht Abb. 1: Experimente mit Luft sind gut für den Anfangsunterricht und Kindergarten geeignet. Auch ein Protokoll führen

Mehr

CURRICULUM 10 NOV. 2011

CURRICULUM 10 NOV. 2011 CURRICULUM 10 NOV. 2011 Diese Kompetenzen spielen in allen Unterrichts-Themen eine zentrale Rolle: 2. Physik als theoriegeleitete Erfahrungswissenschaft Die Schülerinnen und Schüler können die naturwissenschaftliche

Mehr

KieWi & Co.: Stoffe im Alltag Chemie mit Saus und Braus: Woher kommt die prickelnde Brause im Brausepulver?

KieWi & Co.: Stoffe im Alltag Chemie mit Saus und Braus: Woher kommt die prickelnde Brause im Brausepulver? Ausgewählte PROFILES Unterrichtsmaterialien Anregungen für Schülerinnen und Schüler Erarbeitet durch die PROFILES AG der Freien Universität Berlin Deutschland KieWi & Co.: Stoffe im Alltag Chemie mit Saus

Mehr

Grundlagenfach Physik

Grundlagenfach Physik 1. Stundendotation 1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 4. Klasse 5. Klasse 6. Klasse 1. Semester 2 3 2. Semester 2 2 2 2. Allgemeine Bildungsziele Physik erforscht mit experimentellen und theoretischen Methoden

Mehr

Klettbuch 3-12-772452-7

Klettbuch 3-12-772452-7 Anmerkungen zu den Leitideen 1. Physik als Naturbetrachtung unter bestimmten Aspekten, 2. Physik als theoriegeleitete Erfahrungswissenschaft 5. Anwendungsbezug gesellschaftliche Relevanz der Physik Diese

Mehr

Mathematik Akzentfach

Mathematik Akzentfach Mathematik Akzentfach 1. Stundendotation Klasse 1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 4. Klasse Wochenlektionen 3 3 2. Didaktische Konzeption Überfachliche Kompetenzen Das Akzentfach Mathematik fördert besonders...

Mehr

Projektbeschreibung. 1. Club der jungen Mathematiker/innen Expedition ins Reich der Mathematik (5. & 6. Schulstufe)

Projektbeschreibung. 1. Club der jungen Mathematiker/innen Expedition ins Reich der Mathematik (5. & 6. Schulstufe) Projektbeschreibung 1. Club der jungen Mathematiker/innen Expedition ins Reich der Mathematik (5. & 6. Schulstufe) An fünf spannenden Tagen, die über das Jahr 2015 verteilt sind, erlebst du jeweils eine

Mehr

Technik trifft Schule Lernmaterialien - Optische Technologie. Vorschläge zur Gestaltung einer Unterrichtssequenz

Technik trifft Schule Lernmaterialien - Optische Technologie. Vorschläge zur Gestaltung einer Unterrichtssequenz Technik trifft Schule Lernmaterialien - Optische Technologie. Vorschläge zur Gestaltung einer Unterrichtssequenz Inhaltsverzeichnis 1. Richtlinienbezug......3 2. Unterrichtsvorschläge......3 3. Einstiegsvorschlag......5

Mehr

Mit Kindern im Alltag Mathematik entdecken

Mit Kindern im Alltag Mathematik entdecken Mit Kindern im Alltag Mathematik entdecken Prof. Dr. Annette Schmitt Hochschule Magdeburg-Stendal Kompetenzzentrum Frühe Bildung Symposium Mit Kindern eine gelingende Bildungsumwelt schaffen Leipzig, 15.03.2013

Mehr

Einblick in die Basale Förderung an der Karl-Georg- Haldenwang-Schule

Einblick in die Basale Förderung an der Karl-Georg- Haldenwang-Schule Einblick in die Basale Förderung an der Karl-Georg- Haldenwang-Schule Jedes Kind hat unabhängig von seinen individuellen Möglichkeiten ein Recht auf Erziehung und Bildung durch Unterricht (KARL GEORG HALDENWANG

Mehr

2.4 Achsensymmetrie. Achsensymmetrie entdecken. Name:

2.4 Achsensymmetrie. Achsensymmetrie entdecken. Name: Name: Klasse: Datum: Achsensymmetrie entdecken Öffne die Datei 2_4_Spielkarte.ggb. 1 Bewege den blauen Punkt nach Lust und Laune. Beschreibe deine Beobachtungen. Beschreibe, wie sich der grüne Punkt bewegt,

Mehr

Schülervorstellungen zum Sehen und Möglichkeiten ihrer Erhebung Stand: 12.10.2015

Schülervorstellungen zum Sehen und Möglichkeiten ihrer Erhebung Stand: 12.10.2015 Schülervorstellungen zum Sehen und Möglichkeiten ihrer Erhebung Stand: 12.10.2015 Fakultativ kann vor Durchführung der Unterrichtseinheiten eine Erhebung zu den Schülervorstellungen zum Sehvorgang stattfinden,

Mehr

Magnete unglaublich anziehend

Magnete unglaublich anziehend Magnete unglaublich anziehend von 3 ai Klasse 2010 1. Forscherauftrag Die fliegende Büroklammer Du brauchst: 1 Büroklammer 1 Magnet So gehst du vor: 1. Vermute, was passiert, wenn du den Magneten der Büroklammer

Mehr

Didaktisches Grundlagenstudium Mathematik

Didaktisches Grundlagenstudium Mathematik Ministerium für Schule, Jugend und Kinder des Landes Nordrhein-Westfalen Fächerspezifische Vorgaben Didaktisches Grundlagenstudium Mathematik für das Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen sowie den

Mehr

Bewerbungsbogen MINT-Schule Niedersachsen

Bewerbungsbogen MINT-Schule Niedersachsen Bewerbungsbogen MINT-Schule Niedersachsen Ausschreibung 2013/2014 Bewerbungsbogen MINT-Schule Niedersachsen Ausschreibung 2013/2014 Anhand des Bewerbungsbogens bitten wir Sie, die MINT-Aktivitäten Ihrer

Mehr

Marte Meo* Begleitkarten für die aufregenden ersten 12 Monate im Leben Ihres Kindes

Marte Meo* Begleitkarten für die aufregenden ersten 12 Monate im Leben Ihres Kindes Marte Meo* Begleitkarten für die aufregenden ersten 12 Monate im Leben Ihres Kindes Das wichtige erste Jahr mit dem Kind Sie erfahren, was Ihrem Kind gut tut, was es schon kann und wie Sie es in seiner

Mehr

Versuche und Experimente

Versuche und Experimente Sehr geehrte Lehrerinnen und Lehrer, im Schülerlabor an der Rheinischen Fachhochschule Köln haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit verschiedene Bereiche der Automatisierungstechnik kennen und verstehen

Mehr

Geologie, Physik. Mit der Veränderung von Stoffen

Geologie, Physik. Mit der Veränderung von Stoffen Fragen und Antworten für den ersten Physiktest der 2. Klasse Seite: 1 von 5 1. Nenne 7 Naturwissenschaften! Biologie, Chemie, Astronomie, Meteorologie, Mineralogie, Geologie, Physik 2. Womit beschäftigt

Mehr

Workshop zum forschenden, entdeckenden Lernen erleben

Workshop zum forschenden, entdeckenden Lernen erleben Lernen begleiten Fortbildung für die pädagogische Arbeit in Lernwerkstätten Modul 1 Workshop zum forschenden, entdeckenden Lernen erleben Referenten: Erika Gabriel Prof. Dr. Hartmut Wedekind Datum: 18./19.

Mehr

QED Materie, Licht und das Nichts. Wissenschaftliches Gebiet und Thema: Physikalische Eigenschaften von Licht

QED Materie, Licht und das Nichts. Wissenschaftliches Gebiet und Thema: Physikalische Eigenschaften von Licht QED Materie, Licht und das Nichts 1 Wissenschaftliches Gebiet und Thema: Physikalische Eigenschaften von Licht Titel/Jahr: QED Materie, Licht und das Nichts (2005) Filmstudio: Sciencemotion Webseite des

Mehr

Begleitmaterialien für Unterrichtsgänge in das Deutsche Museum erarbeitet von Lehrkräften

Begleitmaterialien für Unterrichtsgänge in das Deutsche Museum erarbeitet von Lehrkräften Begleitmaterialien für Unterrichtsgänge in das Deutsche Museum erarbeitet von Lehrkräften Thema Optik DM- Abteilung Physik Kurzbeschreibung Vier Arbeitsblätter zur geometrischen Optik Schulart Hauptschule

Mehr

Geometrisches Wissen in der Grundschule Der Weg zu einer experimentellen Studie

Geometrisches Wissen in der Grundschule Der Weg zu einer experimentellen Studie Didaktisches Kolloquium Mathematik Institut für Didaktik der Mathematik und Elementarmathematik der TU Braunschweig 13. 12. 2011 Geometrisches Wissen in der Grundschule Der Weg zu einer experimentellen

Mehr

Die CO2 Vernichter! Grundschule Hameln Rohrsen Schuljahr 2012/2013

Die CO2 Vernichter! Grundschule Hameln Rohrsen Schuljahr 2012/2013 Die CO2 Vernichter! Grundschule Hameln Rohrsen Schuljahr 2012/2013 Wir, Die CO2 Vernichter haben uns die Grundschule Rohrsen angeschaut und überlegt, was wir hier schon für den Klimaschutz machen und was

Mehr

Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen. Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen.

Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen. Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen. Essen und Trinken Teilen und Zusammenfügen Vertiefen Brüche im Alltag zu Aufgabe Schulbuch, Seite 06 Schokoladenstücke Schokoladentafeln haben unterschiedlich viele Stückchen. a) Till will von jeder Tafel

Mehr

Fonds für Unterrichts- und Schulentwicklung (IMST-Fonds)

Fonds für Unterrichts- und Schulentwicklung (IMST-Fonds) Fonds für Unterrichts- und Schulentwicklung (IMST-Fonds) S7 Sunny side up Actionday Ticket to the sun Actionday Ticket to the sun Um das, was in den einzelnen Klassen unterrichtet wurde, mehr Kindern zugänglich

Mehr

TechnikBasteln. Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) zum Anfassen und BeGreifen für Kinder im Volksschulalter.

TechnikBasteln. Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) zum Anfassen und BeGreifen für Kinder im Volksschulalter. Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) zum Anfassen und BeGreifen für Kinder im Volksschulalter. Das Projekt ist ein innovatives und interdisziplinäres Projekt, in dem Kinder die Hauptakteure

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Einstieg in die Chemie in der Grundstufe

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Einstieg in die Chemie in der Grundstufe Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: in der Grundstufe Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de Inhalt Seite Vorwort 4 Hinweise zum Einsatz

Mehr

Tipp zu Versuch 1. Tipp zu Versuch 2

Tipp zu Versuch 1. Tipp zu Versuch 2 Tipp zu Versuch 1 Die Stabmagneten und der Hufeisenmagnet ziehen an den beiden Enden am stärksten an. Beim Scheibenmagneten sind es die Hälften der Unterseite. Man nennt diese Stellen e. Magnete haben

Mehr

Inhaltsfelder Konzeptbezogene Kompetenzen Prozessbezogene Kompetenzen Interne Ergänzungen Kraft, Druck, mechanische und innere Energie

Inhaltsfelder Konzeptbezogene Kompetenzen Prozessbezogene Kompetenzen Interne Ergänzungen Kraft, Druck, mechanische und innere Energie 1 Inhaltsfelder Konzeptbezogene Kompetenzen Prozessbezogene Kompetenzen Interne Ergänzungen Kraft, Druck, mechanische und innere Energie Durchschnitts- und Momentangeschwindigkeit Geschwindigkeit und Kraft

Mehr

Logbuch. Das Stromhaus. Wo begegne ich elektrischer Energie im Alltag? Wie könnte ich sie ersetzen?

Logbuch. Das Stromhaus. Wo begegne ich elektrischer Energie im Alltag? Wie könnte ich sie ersetzen? Name: Klasse: Das Stromhaus Wo begegne ich elektrischer Energie im Alltag? Wie könnte ich sie ersetzen? Gruppenarbeit Das Stromhaus Wir richten das Fantasiehaus unserer Klasse mit technischen Geräten ein.

Mehr

3x60 Minuten oder 3 Unterrichtsstunden + Projektbesichtigung

3x60 Minuten oder 3 Unterrichtsstunden + Projektbesichtigung Grundlagen der Stromerzeugung 1 Grundlagen der Stromerzeugung - Inhalt des pädagogischen Programms: erneuerbare und nicht-erneuerbare Energiequellen, Stromproduktion, Sparen von Energie (Alter: zwischen

Mehr

NaWi - geht das? NaWi plus

NaWi - geht das? NaWi plus NaWi - geht das? NaWi plus Nur noch wenige Millimeter bis zur Wasseroberfläche. Konzentriert starrt Lena auf die Büroklammer, die sie behutsam über dem Wasserglas in Position bringt. Lena weiß: Eigentlich

Mehr

Inhalt. Aktion Fakten Ausblick Aktion Fakten Ausblick Wissen & Training

Inhalt. Aktion Fakten Ausblick Aktion Fakten Ausblick Wissen & Training Licht und Sehen 8 Licht und Schatten 10 Was ist zum Sehen nötig? 10 Licht und Sehen 12 Sehen und gesehen werden 14 Wie entstehen Schatten? 16 Schattenraum und Schattenbild 18 Tag und Nacht Z 20 Licht und

Mehr

Selecta am Start mit attraktiven Neuheiten und spannenden Kooperationen. Im neuen Gesicht zurück zum Ursprung

Selecta am Start mit attraktiven Neuheiten und spannenden Kooperationen. Im neuen Gesicht zurück zum Ursprung PRESSEINFORMATION Selecta Spielzeug AG Römerstraße 1 83533 Edling Telefon (0 80 71) 10 06-0 Telefax (0 80 71) 10 06-40 http://www.selecta-spielzeug.de Selecta am Start mit attraktiven Neuheiten und spannenden

Mehr

Verschlucktes Licht Wenn Farben verschwinden

Verschlucktes Licht Wenn Farben verschwinden Verschlucktes Licht Wenn Farben verschwinden Scheint nach einem Regenschauer die Sonne, so kann ein Regenbogen entstehen. Dieser besteht aus vielen bunten Farben. Alle diese Farben sind im Sonnenlicht

Mehr

Kooperationsprojekte BvonA und TU Kaiserslautern

Kooperationsprojekte BvonA und TU Kaiserslautern Forscherprojekte Orientierungsstufe in Kooperation mit den Grundschulen SCOOL-Projekt KL 9/10 Fachdidaktik Chemie TU KL Modellprojekte BIO LK 11 Fachdidaktik Biologie TU KL e Fachbereiche TU KL Lehrer

Mehr

Für Eltern. Für Schüler. Sie sind sich (fast) sicher... Du hast es (vielleicht) schon gemerkt...

Für Eltern. Für Schüler. Sie sind sich (fast) sicher... Du hast es (vielleicht) schon gemerkt... Du hast es (vielleicht) schon gemerkt... Sie sind sich (fast) sicher... Lernen macht dir Spaß Ganz klar: Manchmal macht man nach der Schule lieber etwas anderes als Hausaufgaben. Freizeit, Freunde treffen

Mehr

Geht dir ein Licht auf? Grundkenntnisse zum Thema Strom und Stromsparen

Geht dir ein Licht auf? Grundkenntnisse zum Thema Strom und Stromsparen Geht dir ein Licht auf? Grundkenntnisse zum Thema Strom und Stromsparen Ein Leben ohne Strom ist undenkbar, denn im Alltag können wir kaum auf Strom verzichten. In dieser Unterrichtseinheit für eine Vertretungsstunde

Mehr

In einer Batterie steckt offensichtlich Energie - was immer das auch genau ist.

In einer Batterie steckt offensichtlich Energie - was immer das auch genau ist. Spannende Theorie(n) Wissenswertes über den Strom Was wir bis jetzt wissen In einer Batterie steckt offensichtlich Energie - was immer das auch genau ist. Diese Energie, d.h. der elektrische Strom, kann

Mehr

*** Spass und Spannung mit Elektrizität ***

*** Spass und Spannung mit Elektrizität *** *** Spass und Spannung mit Elektrizität *** Experimentier-Anleitung Bring doch mal eine Glühlampe selber zum Leuchten! Oder stell dir deinen eigenen Elektro-Experimentier-Kasten zusammen. Was du dazu brauchst,

Mehr

Schülerinnen und Schüler (SuS) setzten sich mit dem Themenfeld Strom auseinander. Sammeln des Vorwissens. Film als gezielte Informationsquelle nutzen

Schülerinnen und Schüler (SuS) setzten sich mit dem Themenfeld Strom auseinander. Sammeln des Vorwissens. Film als gezielte Informationsquelle nutzen Unterrichtsverlauf zu: Elektrischer Strom, 6 Stunden, Klasse 4, Fach MeNuK, GS/SO 1.Std. 15 Min Einführung ins Thema: Strom Lehrperson: Was fällt euch zum Thema Strom ein? SuS teilen Ideen mit. Mindmap

Mehr

MINT im Vorschulalter Best Practice am Beispiel bildungskrippen.ch. thkt familienservice GmbH Theres Hofmann 11. November 2014. www.bildungskrippen.

MINT im Vorschulalter Best Practice am Beispiel bildungskrippen.ch. thkt familienservice GmbH Theres Hofmann 11. November 2014. www.bildungskrippen. MINT im Vorschulalter Best Practice am Beispiel bildungskrippen.ch thkt familienservice GmbH Theres Hofmann 11. November 2014 www.bildungskrippen.ch Inhalte Kurzer theoretischer Einstieg ins infans- Konzept

Mehr

Forschendes und entdeckendes Lernen im Zentrum naturwissenschaftlicher Lehrer/innenbildung für Primarstufenpädagogik/didaktik

Forschendes und entdeckendes Lernen im Zentrum naturwissenschaftlicher Lehrer/innenbildung für Primarstufenpädagogik/didaktik Forschendes und entdeckendes Lernen im Zentrum naturwissenschaftlicher Lehrer/innenbildung für Primarstufenpädagogik/didaktik Barbara Holub Regionales Kompetenzzentrum PHW Naturwissenschaften und Mathematik

Mehr

Schein oder Wirklichkeit? Werbebotschaften im Fernsehen analysieren und bewerten

Schein oder Wirklichkeit? Werbebotschaften im Fernsehen analysieren und bewerten Schein oder Wirklichkeit? Werbebotschaften im Fernsehen analysieren und bewerten Medienführerschein kompakt Material zur Umsetzung einer Unterrichtsstunde in der Klassenstufe 3 und 4. Die inhaltliche und

Mehr

Lernen lernen. Katja Günther-Mohrmann 04/2013

Lernen lernen. Katja Günther-Mohrmann 04/2013 Lernen lernen 1 Inhaltsverzeichnis Grundlagen Gedächtnis und Konzentration Lerntypen und Lernsituationen Lernstrategien / Lerntechniken Einführung Mnemotechnik 2 Konzentration Konzentration bedeutet, die

Mehr

MobiLab: Mobiles Lernlabor Natur und Technik 1 (Konzept, Stand 31. Mai 2012)

MobiLab: Mobiles Lernlabor Natur und Technik 1 (Konzept, Stand 31. Mai 2012) MobiLab: Mobiles Lernlabor Natur und Technik 1 (Konzept, Stand 31. Mai 2012) Zusammenfassung Der private gemeinnützige Verein MobiLab wird, mit Unterstützung von Gönnern aus Industrie, Stiftungen und privaten

Mehr

Fachkonferenz Physik: Verteilung der Inhaltsfelder auf die Jahrgänge

Fachkonferenz Physik: Verteilung der Inhaltsfelder auf die Jahrgänge Fachkonferenz Physik: Verteilung der Inhaltsfelder auf die Jahrgänge 8. Jahrgang Gültig ab Schuljahr 2012/2013 Inhaltsfeld Kontexte Inhaltliche Schwerpunkte Optische Instrumente Sehhilfen für nah und fern

Mehr

1) Mission: Klimaschutz Heft Informationen, Quiz Klimaschutz

1) Mission: Klimaschutz Heft Informationen, Quiz Klimaschutz Kindergarten Titel Medium Inhalt Thema 1) Mission: Klimaschutz Heft Informationen, Quiz Klimaschutz 2) Mein Energiesparmalbuch Heft Bilder zum Ausmalen mit Erklärungen Energiesparen 3) Spaß-Spiel-Spannung

Mehr

Erneuerbare Energien - Energien der Zukunft?

Erneuerbare Energien - Energien der Zukunft? erneuerbare Energien Erneuerbare Energien - Energien der Zukunft? Die Ressourcen fossiler Energielieferanten wie Erdöl und Kohle werden bald erschöpft sein. Erneuerbare Energien aus z. B. aus Biomasse,

Mehr

Schuleigener Stoffverteilungsplan Physik

Schuleigener Stoffverteilungsplan Physik Bördelandschule Borgentreich Realschulzweig Schuleigener Stoffverteilungsplan Physik Grundlage des Stoffverteilungsplanes sind die Richtlinien und Lehrpläne PHYSIK Realschule des Landes NRW, in denen die

Mehr

La main à la pâte in deutscher Sprache

La main à la pâte in deutscher Sprache La main à la pâte in deutscher Sprache Zentrierung auf kind dann pisa-schock La main à la pâte hat in den letzten 11 Jahren sehr viel zur Förderung und Erneuerung des naturwissenschaftlichen Unterrichts

Mehr

1. Diskutieren Sie die didaktische Bedeutung des Begriffs Modell an einem Beispiel aus der Elektrizitätslehre!

1. Diskutieren Sie die didaktische Bedeutung des Begriffs Modell an einem Beispiel aus der Elektrizitätslehre! Repetitorium der Physikdidaktik Dozent: Dr. Wilhelm 11.01.07 / WS 2006/07 Referentin: Christine Radinger Staatsexamen: Frühjahr 2006 Thema Nr. 2 Ladungen und Ströme 1. Diskutieren Sie die didaktische Bedeutung

Mehr

HERAUSFORDERUNGEN IM SPANNUNGSFELD VON ICT UND MEDIEN

HERAUSFORDERUNGEN IM SPANNUNGSFELD VON ICT UND MEDIEN HERAUSFORDERUNGEN IM SPANNUNGSFELD VON ICT UND MEDIEN «INFORMATIK-BIBER» Informatik Biber Informatik Inhalte an konkreten Aufgaben und durch eigenes Tüfteln lernen http://informatik-biber.ch 0 Beat Trachsler,SVIA

Mehr

Farbtypen. Bedeutung von Farben 1. Drucken. Arbeiten mit Farben. Papierhandhabung. Wartung. Problemlösung. Verwaltung. Index

Farbtypen. Bedeutung von Farben 1. Drucken. Arbeiten mit Farben. Papierhandhabung. Wartung. Problemlösung. Verwaltung. Index Bedeutung von Farben 1 Ihr Drucker bietet Ihnen die Möglichkeit, Farben als Kommunikationsmittel einzusetzen. Farben wecken die Aufmerksamkeit, schaffen Respekt und verleihen Ihren Ausdrucken oder sonstigen

Mehr

Der außerschulische naturwissenschaftliche Lernort

Der außerschulische naturwissenschaftliche Lernort Der außerschulische naturwissenschaftliche Lernort Christina Morgenstern, Ph.D. Pädagogische Hochschule Kärnten Viktor Frankl Hochschule Institut für Fachwissenschaft, Fachdidaktik und Pädagogik der Sekundarstufe

Mehr

Die MINIPHÄNOMENTA. eine Möglichkeit zur Einbindung von Eltern bei der naturwissenschaftlich-technischen Bildung an Grundschulen.

Die MINIPHÄNOMENTA. eine Möglichkeit zur Einbindung von Eltern bei der naturwissenschaftlich-technischen Bildung an Grundschulen. Die MINIPHÄNOMENTA eine Möglichkeit zur Einbindung von Eltern bei der naturwissenschaftlich-technischen Bildung an Grundschulen Eltern 1 Seit einigen Jahren führt das Institut für Physik und Chemie und

Mehr

Unterrichtseinheit. Code ist cool - Kinder lernen programmieren. Autoren

Unterrichtseinheit. Code ist cool - Kinder lernen programmieren. Autoren ICT und Medien für PS 07:00 Minuten Autoren Zusammenfassung Pascal Lütscher und Bernhard Matter Fachbereich Mathematik der Pädagogischen Hochschule Graubünden Ob Getränkeautomat, Parkuhr, Fernseher, MP3-Player,

Mehr

Universität Wien, Fakultät für Physik Physikstudien für Studienanfänger

Universität Wien, Fakultät für Physik Physikstudien für Studienanfänger Universität Wien, Fakultät für Physik Physikstudien für Studienanfänger Bakkalaureatsstudium Physik Berufsvorbildung Kernthematik im Beruf: Forschung und Entwicklung Mathematisches Modellieren Hochschullehre

Mehr

Wie passt das zusammen? Bildungs- und Lehrpläne der Länder und das Haus der kleinen Forscher. Am Beispiel des Landes Baden-Württemberg

Wie passt das zusammen? Bildungs- und Lehrpläne der Länder und das Haus der kleinen Forscher. Am Beispiel des Landes Baden-Württemberg Wie passt das zusammen? Bildungs- und Lehrpläne der Länder und das Haus der kleinen Forscher Am Beispiel des Landes Baden-Württemberg Worum geht s? Jedes Bundesland hat eigene Bildungs- und Lehrpläne.

Mehr

Erstes Experimentieren für kleine Forscher

Erstes Experimentieren für kleine Forscher Erstes Experimentieren für kleine Forscher von PH Vorarlberg Seite 1 Eva Forscherauftrag Nr. 1 Regeln zur Arbeitssicherheit Damit beim Experimentieren alles glatt läuft, sollte man bestimmte Regeln beachten.

Mehr

Wie funktioniert ein Heißluftballon? Einen Mini-Heißluftballon aufsteigen lassen

Wie funktioniert ein Heißluftballon? Einen Mini-Heißluftballon aufsteigen lassen Wie funktioniert ein Heißluftballon? Einen Mini-Heißluftballon aufsteigen lassen In aller Kürze Hast du schon mal einen Heißluftballon am Himmel beobachtet? Wie kommt es eigentlich, dass er fliegen kann?

Mehr

Kompetenzorientierung im textilen und technischen Gestalten. Pia Aeppli

Kompetenzorientierung im textilen und technischen Gestalten. Pia Aeppli Kompetenzorientierung im textilen und technischen Gestalten Pia Aeppli Kompetenzorientierung im textilen und technischen Gestalten 22.01.2014 Pia Aeppli PH Zürich/Lehrplan 21 D-EDK Kompetenzorientierung

Mehr

Sachunterricht - Kartei zum Magnetismus

Sachunterricht - Kartei zum Magnetismus Sachunterricht - Kartei zum Magnetismus Angeboten wird eine liebevoll bebilderte (Uli Römer) Sachunterrichtskartei zum Selbstausdruck. Sie eignet sich für den Einsatz in den Klassen 3-4. Inhalte der Kartei:

Mehr

Unsere Wege. 1.1 Unterwegs zur Schule. Lernziele. Allgemeine Informationen

Unsere Wege. 1.1 Unterwegs zur Schule. Lernziele. Allgemeine Informationen 1.1 Unterwegs zur Schule Allgemeine Informationen Der Schulweg ist ein wichtiger Erfahrungsweg für Kinder. Wenn sie ihn zu Fuß, mit dem Bus oder nach bestandener Fahrradprüfung mit dem Fahrrad zurücklegen,

Mehr

Wünsch dir was entscheide dich!

Wünsch dir was entscheide dich! Wünsch dir was entscheide dich! Augen auf Werbung Vorbemerkung Ziele 52 Wünsche können durch Werbung beeinflusst werden. Wenn Sie ein Kind fragen, ob sich Werbung auf seine Wünsche auswirkt, wird es diese

Mehr

Ökohaus-Projekt ein pädagogisches Programm zum Verstehen von umweltfreundlichem Wohnen und der heutigen Umsetzbarkeit (Alter: 15-19 Jahre)

Ökohaus-Projekt ein pädagogisches Programm zum Verstehen von umweltfreundlichem Wohnen und der heutigen Umsetzbarkeit (Alter: 15-19 Jahre) Ökohaus-Projekt ein pädagogisches Programm zum Verstehen von umweltfreundlichem Wohnen und der heutigen Umsetzbarkeit (Alter: 15-19 Jahre) Klassenstufe: Lehrplanbezug: Dauer: Schlagwörter: 9.-12. Kl. 9.-12.

Mehr