Pfarrbrief April 2015 / Ausgabe 4

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Pfarrbrief April 2015 / Ausgabe 4"

Transkript

1 Pfarrbrief April 2015 / Ausgabe 4 Kath. Pfarrei St. Martin Bad Ems/Nassau Kath. Pfarrei St. Martin Bad Ems/Nassau Pfarrbrief April (Ostern) - Ausgabe 4/2015

2 Ostern öffnet die Augen! Glauben Sie an die Auferstehung? - Ich glaube nur, was ich sehe, sagt der Blinde. Wie schnell sind wir dabei, unseren Horizont einzuschränken. Doch wer nur seiner eigenen Sicht vertraut, ist der nicht sehr kurzsichtig? Am dritten Tag nach dem Tod Jesu sieht Maria von Magdala, dass das Grab geöffnet und der Leichnam verschwunden ist. Aber sie sieht nicht weiter; ihr Blick ist von Tränen verschleiert. Jesus steht vor ihr, aber sie sieht ihn nicht. Sie denkt, es sei der Gärtner. Erst als Jesus sie beim Namen anspricht, gehen ihr die Augen auf und sie erkennt ihn. Das ist die ganz eigene Sichtweise des Glaubens: Wer sich persönlich von Jesus angesprochen fühlt, dem gehen die Augen auf. Wer mit offenem Herzen sieht, sieht weiter und tiefer. Der Horizont weitet sich über die Grenze des Todes hinaus. Wer das erfährt, hat anderen was zu sagen. Maria von Magdala geht zu den Jüngern und ruft ihnen zu: Ich habe den Herrn gesehen. Wir wünschen Ihnen ein frohes und gesegnetes Osterfest! 2 St. Martin Bad Ems/Nassau

3 Gottesdienste In den Ordenshäusern sind an Werktagen regelmäßig Hl. Messen, sofern nicht anders angegeben: Kloster Arnstein bei Obernhof werktags 7.30 Uhr Hl. Messe/Hauskapelle Herz-Jesu-Freitag Uhr Herz-Jesu-Messe/Hauskapelle Marienkrankenhaus Nassau montags bis freitags Uhr Hl. Messe/Krankenhauskapelle Palmsonntag Kollekte für das Heilige Land Alle Gottesdienste mit Palmweihe Sa Singhofen Vorabendmesse Weinähr Vorabendmesse So Bad Ems 9.30 Hochamt, mitgestaltet vom St. Martins-Chor, für ++ Eheleute Erika und Friedrich Lügger; + Dr. Rolf H. Kasteleiner (Sechswochenamt) Bad Ems Familiengottesdienst, anschl. Solidaritätsessen im HdB-Saal Bad Ems Taufe der Kinder Mia Valerie Lehnhardt, Bad Ems; Tom Schaffert, Bad Ems und Tim Luca Schönau, Fachbach Bad Ems Wortgottesfeier mit Kommunionempfang im Raum der Stille / Hufeland-Klinik Arnstein Amt; anschl. Kirchenkaffee Nassau 9.15 Amt im Marienkrankenhaus Nassau Familiengottesdienst mit Palmprozession Nievern Familiengottesdienst mit Palmprozession Seelbach 9.00 Hl. Messe für + Helmut Merten und ++ Angehörige Winden Familiengottesdienst mit Palmprozession, für ++ Eheleute Josef und Helene Eifler und Sohn Herbert; für die Lebenden und Verstorbenen der Familien Loraing und Knie; die jüngeren Kinder werden im Pfarrheim betreut Mo Nassau Ökum. Passionsandacht "Kreuzweg"/Johanniskirche Weinähr Hl. Messe für + Annemarie Seibel und verst. Eltern Di Nassau Ökum. Passionsandacht "Bildbetrachtung"/Johanniskirche Bad Ems 9.00 Morgenlob Singhofen Hl. Messe Pfarrbrief April 2015 / Ausgabe 4 3

4 Mi Nassau Ökum. Passionsandacht "Musik "/Johanniskirche Bad Ems Gottesdienst im Haus Lahnblick Bad Ems Taizégebet Bad Ems Hl. Messe / entfällt Winden Kreuzweg und hl. Messe entfallen Do Gründonnerstag Bad Ems Pas-chafeier für Kinder im HdB Bad Ems Wort-Gottes-Feier mit Kommunionempfang im Raum der Stille / Hufeland-Klinik Bad Ems Abendmahlsgottesdienst, anschl. Anbetung Arnstein Abendmahlmesse; anschl. stille Anbetung Fachbach 9.00 Kinderwortgottesfeier im Kindergarten Nassau Abendmahlgottesdienst; anschl. Anbetung Nievern Pas-chafeier für Kinder/Pfarrheim Nievern Abendmahlgottesdienst; anschl. Anbetung Winden Abendmahlgottesdienst, anschl. Anbetungsstunde Karfreitag, Fast- und Abstinenztag Fr Bad Ems Kreuzweg der Kinder / Kirche und HdB-Saal Bad Ems Meditation vom Leiden und Sterben Jesu im Raum der Stille / Hufeland-Klinik Bad Ems Liturgie vom Leiden und Sterben Christi Arnstein Liturgie vom Leiden und Sterben Christi Nassau Beichtgelegenheit (bis Uhr) Nassau Kinderkreuzweg Nassau Liturgie vom Leiden und Sterben Christi Nievern Kinderkreuzweg/Pfarrheim Nievern Liturgie vom Leiden und Sterben Christi Seelbach Kreuzwegandacht Singhofen Kreuzwegandacht Weinähr Kreuzwegandacht Winden Liturgie vom Leiden und Sterben Jesus Christi Sa Karsamstag, Grabesruhe Jesu Christi Bad Ems Osternachtsfeier mit Taufe von Herrn Ivan Maier; Frau Narges Askari, Herrn Farid Rezaie mit den Kindern Shaghayegh und Dariush; mitgestaltet vom St. Martins-Chor, anschl. Agape im HdB-Saal Arnstein Osternachtfeier, mit Kirchenchor Singhofen, anschl. Agape im Pilgersaal Nassau Osternachtfeier; anschl. Agape im Pfarrheim Nievern Osternachtfeier in der Sporthalle unter Mitwirkung des Kirchenchores; anschl. Agape Winden Osternachtfeier mit Taufe des Kindes Paul Risch,anschl. Agape im Pfarrheim, die jüngeren Kinder werden im Pfarrheim betreut 4 St. Martin Bad Ems/Nassau

5 Hochfest der Auferstehung des Herrn, Ostersonntag Kollekte für die Pfarrgemeinde So Bad Ems 9.30 Hochamt für die Pfarrgenmeinde, mitgestaltet von der Schola des St. Martins-Chores Bad Ems Hochamt im Raum der Stille / Hufeland-Klinik Bad Ems Taufe der Kinder Elias Kirsch und Benjamin Görg Arnstein Hochamt Arnstein Vesper Nassau 9.15 Hl. Messe im Marienkrankenhaus Nassau Hochamt für + Mathilde Basset Nievern Hochamt/Pfarrheim Seelbach 9.00 Hochamt mit dem Kirchenchor Arnstein-Seelbach Winden Hochamt Ostermontag Kollekte für die Pfarrgemeinde Mo Bad Ems 9.30 Hochamt für + Franz Walter Wissmann; ++ Agnes u. Willi Stahl und Konrad u. Lieselotte Heil Arnstein Amt Arnstein Ökum. Andacht/Emmausgang Nassau 9.15 Hl. Messe im Marienkrankenhaus Nassau Amt Nievern Familiengottesdienst/Sporthalle für + Andreas Bernd 1. Jahramt; anschl. Ostereiersuchen im Pfarrgarten Singhofen 9.00 Amt, mit Kirchenchor Singhofen Weinähr 9.00 Amt Winden Amt für ++ Eheleute Katharina und Ernst Dus (1. Jahramt); + Gaby Schwaderlapp (Sechswochenamt) Winden Emmausgang nach Arnstein; Treffen am Dorfplatz Di Bad Ems 9.00 Morgenlob Miellen Hl. Messe für + Paul Crezelius Singhofen Hl. Messe entfällt Mi Bad Ems Taizégebet Bad Ems Hl. Messe Nassau Hl. Messe im Haus Hohe Lay Winden Hl. Messe Do Bad Ems Ökum. Andacht im Raum der Stille / Hufeland-Klinik Nassau Hl. Messe Nievern 9.00 Hl. Messe Pfarrbrief April 2015 / Ausgabe 4 5

6 Fr Bad Ems Rosenkranz in der Pfarrkirche Bad Ems Hl. Messe Seelbach Hl. Messe für + Gerhard Möller; für + Bernd Arnold 2. Sonntag der Osterzeit oder Sonntag der göttlichen Barmherzigkeit - Weißer Sonntag Kollekte für die Pfarrgemeinde Sa Bad Ems Trauung des Paares Denis Gurlok Eva Krausbeck Bad Ems Beichtgelegenheit Bad Ems Vorabendmesse für + Dieter Minor, ++ Eheleute Helene u. Willi Wolf u. Eva Maria Noll; + Hans Westhues und Josef Urban; + Hubert Stahlhofen; + Walter Haus und Otto Jantke Weinähr Vorabendmesse für + Gretel Rommersbach (bestellt von der Frauen- und Müttergemeinschaft) So Bad Ems 9.30 Hochamt für die Pfarrgemeinde; für die Lebenden und Verstorbenen der Familien Reben und Biada; + Stanislava Grafmanienè Arnstein Amt Nassau 9.15 Hl. Messe im Marienkrankenhaus Nassau Amt für + Josef Knoth Nievern Amt für + Heinrich Burkhard (Jahramt) Winden 9.00 Amt für + Valentin Kapitain (Sechswochenamt) Mo Weinähr Hl. Messe für + Reinhold Scherer und ++ Eheleute Josef und Maria Hombach + Edith Zerfaß (best. v.d. Frauen-und Müttergem.) Di Bad Ems 9.00 Morgenlob Singhofen Hl. Messe Mi Bad Ems Hl. Messe Winden Hl. Messe Do Bad Ems Ökum. Andacht im Raum der Stille / Hufeland-Klinik Nassau Hl. Messe Nievern 9.00 Hl. Messe Fr Bad Ems Rosenkranz in der Pfarrkirche Bad Ems Hl. Messe Seelbach Hl. Messe 6 St. Martin Bad Ems/Nassau

7 3. Sonntag der Osterzeit Kollekte für die Pfarrgemeinde; in Nievern und Nassau für die Kirchenrenovierung Sa Nievern Vorabendmesse entfällt Singhofen Vorabendmesse So Bad Ems 9.30 Hochamt für die Pfarrgemeinde; für + Ida Maier Bad Ems Erstkommunionfeier für ++ Eheleute Puchta und Sohn und + Alois Franz Bad Ems Wort-Gottes-Feier mit Kommunionempfang im Raum der Stille / Hufeland-Klinik Arnstein Amt Nassau 9.15 Hl. Messe im Marienkrankenhaus Nassau Amt Nassau Taufe des Kindes Davina Sophie Rogalski Nievern Festgottesdienst zur Kirchweih (im Festzelt); musikalisch gestaltet vom Kirchenchor Nievern Winden 9.00 Amt Mo Bad Ems Dankamt der Erstkommunionkinder Nievern Dankamt der Erstkommunionkinder/Pfarrheim Weinähr Hl. Messe für + Gretel Rommersbach Di Hl. Konrad v. Parzham, Ordensbruder, hl. Anselm, Bischof, Kirchenlehrer Bad Ems 9.00 Morgenlob Singhofen Hl. Messe Mi Bad Ems Hl. Messe Winden Hl. Messe Do Fr Hl. Adalbert, Bischof, Glaubensbote, Märtyrer, Hl. Georg, Märtyrer Bad Ems Ökum. Andacht im Raum der Stille / Hufeland-Klinik Nassau Hl. Messe Nievern 9.00 Hl. Messe Hl. Fidelis v. Sigmaringen, Ordenspriester, Märtyrer Bad Ems Rosenkranz in der Pfarrkirche Bad Ems Hl. Messe Seelbach Hl. Messe für + Erhard Wulf Pfarrbrief April 2015 / Ausgabe 4 7

8 4. Sonntag der Osterzeit Kollekte für die Pfarrgemeinde Sa Bad Ems Beichtgelegenheit Bad Ems Vorabendmesse Nassau Dankamt zur Goldenen Hochzeit von Hans-Jürgen und Rosemarie Dombrowsky Winden Vorabendmesse für die Lebenden und Verstorbenen der Familien Schlösser und Kronier So Bad Ems 9.30 Hochamt für die Pfarrgemeinde; + für Katharina Hill; im Anschluss Gemeindebrunch im HdB Bad Ems Hochamt im Raum der Stille / Hufeland-Klinik Arnstein Amt; anschl. Kirchenkaffee Nassau 9.15 Hl. Messe im Marienkrankenhaus Nassau Erstkommunionfeier für ++ Eheleute Katharina und Ernst Dus und ++ Eheleute Dina und Engelmund Scherer; + Herbert Zorn Nassau Jugendgottesdienst Nievern Amt für + Anne Rosendahl (1. Jahramt) Mo Di Mi Do Hl. Petrus Kanisius, Ordenspriester, Kirchenlehrer Nassau Dankamt der Erstkommunionkinder Weinähr Hl. Messe für ++ Elisabeth und Anton Scherer; ++ Eheleute Willi und Lydia Gocke Hl. Peter Chanel, Märtyrer, Hl. Ludwig Maria Grignion de Montfort, Priester Bad Ems 9.00 Morgenlob Singhofen Hl. Messe Hl. Katharina v Siena, Ordensfrau, Kirchenlehrerin, Mitpatronin Europas Bad Ems Hl. Messe Winden IMPULS-Gottesdienst Hl. Pius V., Papst Bad Ems Ökum. Andacht im Raum der Stille / Hufeland-Klinik Nassau Hl. Messe Nievern 9.00 Hl. Messe Fr Hl. Josef, der Arbeiter Bad Ems Eucharistische Anbetung / Kapelle Maria Königin Bad Ems Hl. Messe in Kapelle Maria Königin Arnstein Herz-Jesu-Messe 8 St. Martin Bad Ems/Nassau

9 5. Sonntag der Osterzeit Kollekte für die Pfarrgemeinde Sa Bad Ems Taufe des Kindes Jerome Kurzeja Nievern Vorabendmesse Seelbach Vorabendmesse für + Rudi Arnold Winden Taufe des Kindes Leni Luise Mertlich So Bad Ems 9.30 Hochamt für die Pfarrgemeinde Bad Ems Hl. Messe in der Hufelandklinik Bad Ems Gottesdienst mit den Firmanden und ihren Gebetspaten Bad Ems Taufe des Kindes Annika Baumann Arnstein Amt Fachbach Ökum. Kirmes-Gottesdienst auf dem Schulhof Nassau 9.15 Hl. Messe im Marienkrankenhaus Nassau Amt Winden 9.00 Amt Haus- und Krankenkommunion Gründonnerstag, 02. April 2015 und Freitag, 08. Mai Uhr Bad Ems; Uhr Nassau; 9.00 Uhr Winden; Uhr Weinähr, Uhr Obernhof, Uhr Bremberg; Uhr Seelbach, Uhr Attenhausen, Uhr Singhofen Nievern: nach Absprache mit Diakon Müller Kerzen für Osternacht Die Kerzen für die Osternacht (Stumpenkerzen mit Becher) können in den Kirchen vor den Gottesdiensten zum Preis von 1.- erworben werden. Ortsausschuss Bad Ems Am Sonntag, 26. April 2015 lädt der Ortsausschuss Bad Ems ein zum Gemeindebrunch. Nähere Informationen dazu gibt es auf ausgehängten Plakaten. Pfarrbrief April 2015 / Ausgabe 4 9

10 Erstkommunion 2015 Folgende Kinder gehen im April zur Ersten Heiligen Kommunion. Die Pfarrgemeinde wünscht allen Kommunionkindern und ihren Familien einen schönen Tag und Gottes Segen. Bad Ems um Uhr in St. Martin Busche, Jeanette Koblenzer Straße Bad Ems Hartenfels, Florian Meregelkaut Bad Ems Lahnstein, Sophie Dryanderstraße Bad Ems Luxem, Marie Luise Mainzer Straße Bad Ems Romeyo Yoarsh Römerstraße Bad Ems van Meegen, Dennis Wintersbergstraße Bad Ems Weninger, Luca Jenny-Lind-Straße Bad Ems Nievern um Uhr in St. Martin Eggerath, Anna-Katharina Gartenstraße Miellen Flato, Kay Leon Untere Struth Fachbach Krämer, Sofia Marie Gartenstraße Nievern Müller, Annalena Koblenzer Straße Fachbach Paucken, Latisha-Chanel Auf der Oberau Fachbach Willig, Julius Auf der Oberau 7a Fachbach Gasteier, Colin Auf der Lay Frücht Nassauer Land um Uhr in St. Bonifatius Bader, Marie Evelyn Obernhofer Straße Nassau Basset, Aaron Hauptstr Singhofen Brück, Marlon Am Windrad Singhofen Cichlinski, Ben Gerhart-Hauptmann-Str Nassau Cron, Mara Im Löh Winden Eller, Romina-Melissa Im Bienengarten Nassau Günther, Filip Antoni Zum Woog Nassau 10 St. Martin Bad Ems/Nassau

11 Hees, Jana Sophie Vorstadtstraße Attenhausen Hoppe, Fabrizio Hinterwiesen Weinähr Hornung, Anna-Sophie Am Keltenring Singhofen Lambert, Joline Hauptstr Singhofen Lik, Daniel Kaltbachstraße Nassau Linscheid, Brice Hauptstraße Weinähr Mallmann, Laura Schulstr Obernhof Riegler, Lara Hanna Zum Woog Nassau Rink, Luca Hauptstraße Sulzbach Schaub, Celine Kaltbachtal Nassau Scheel, Sebastian Bahnhofstraße Nassau Schneider, Eric Birkenstraße Dessighofen Schulze, Samantha-Denise Ortsstraße Attenhausen Solic, Nico Elisenhütte Nassau Wolf, Rouwen Mittelstraße Winden Zipp, Natalia Schloßstr Nassau Erstkommunion Bad Ems und Nievern: Freitag, Uhr Kinderkreuzweg Sonntag, Uhr Erstkommunionfeier in Bad Ems Montag, Uhr Dankamt in Bad Ems Montag, Uhr Dankamt in Nievern Nassauer Land: Freitag, Uhr Kinderkreuzweg Sonntag, Uhr Erstkommunionfeier in Nassau Montag, Uhr Dankamt in Nassau Firmung Sonntag, Uhr Sonntag, Uhr Jugendgottesdienst in St. Bonifatius-Nassau Gottesdienst m. d. Gebetspaten in St. Martin-Bad Ems Pfarrbrief April 2015 / Ausgabe 4 11

12 Erwachsenenbildung Elterntreff für die Eltern der katholischen Schulkinder 74 Prozent aller Eltern sehen es nach einer Forsa-Umfrage als ihre Aufgabe an, ihre Kinder beim Lernen zu unterstützen.(quelle: RLZ vom ). Bei der konkreten Umsetzung in die Praxis treten aber schnell Schwierigkeiten auf, wenn der eigene Schulunterricht viele Jahre oder gar Jahrzehnte zurückliegt. Hier bieten wir für das Fach katholische Religion seit Januar 2015 mit dem Elterntreff Hilfe an: Er findet statt an jedem 2. Dienstag im Monat von Uhr bis Uhr im Saal des HdB, Bad Ems, Gartenstraße 4.* Im ersten Teil greifen wir dabei in einer Kurzdarstellung ein grundlegendes Thema aus der Welt des Glaubens auf. Im zweiten Teil haben die Eltern dann die Möglichkeit, die Fragen, die sie aktuell bewegen, untereinander und mit Herrn Pater Harr von den Arnsteiner Patres zu besprechen. Jeder Abend ist in sich abgeschlossen. So ist es möglich auch nur ab und zu an dem Elterntreff teilzunehmen. Nächster Elterntreff: Dienstag, 14. April 2015 um Uhr in Bad Ems, Gartenstr. 4, Haus der Begegnung (HdB/Saal) * Wir bieten Ihnen einen Termin Erinnerungsdienst per an. So verpassen Sie unbeabsichtigt keinen Termin und sind auch immer z.b. bei einer Verlegung des Treffens auf dem aktuellen Stand. Es entstehen Ihnen dadurch keinerlei Verpflichtungen z.b. zur Teilnahme. Wenn Sie Fragen zum Elterntreff haben oder sich für den Termin Erinnerungsdienst interessieren melden Sie sich bitte per unter oder oder telefonisch im Pfarrbüro ( ). Seminar mit P. Harr Thema: Die letzten Dinge was erwartet uns nach dem Tod? Donnerstag, 09. April 2015 um Uhr in Bad Ems, Gartenstr. 4, HdB-gr. Gruppenraum 12 St. Martin Bad Ems/Nassau

13 Bibelkreis der Gemeinde Montag, um Uhr Glaube ein Gottesgeschenk mit Bedingungen? Jak. 2, 14+23f. und Röm.3,14+4,1-5 Montag, um Uhr Leben ohne Sünde? Römer 8 Die Treffen sind in Bad Ems, Gartenstr. 4, Haus der Begegnung/gr. Gruppenraum Ökumene Ökumenische Wanderung Die diesjährige ökumenische Wanderung führt zu den Spuren jüdischen Lebens in Limburg an der Lahn am 30. Mai 2015 um Uhr Auskunft über den Treffpunkt zur Bildung von Fahrgemeinschaften und den Startplatz in Limburg erhält man bei Karin Denzer, Tel.: Weitere Informationen werden im nächsten Pfarrbrief veröffentlicht. Ökumenischer Gesprächskreis Am Donnerstag, 16. April 2015 trifft sich der ökumenische Gesprächskreis um Uhr im HdB Saal, Bad Ems, Gartenstraße 4. Bibel teilen Zum ökumenischen Bibelgespräch sind Interessierte wieder herzlich eingeladen am Dienstag, 19. Mai 2015 um Uhr ins Haus Beielstein, Bahnhofstr. 14 in Nassau Pfarrbrief April 2015 / Ausgabe 4 13

14 Bornhofen-Wallfahrt 2015 Wallfahrt zur Muttergottes an den Rhein Am Samstag, 09. Mai 2015 findet wieder die traditionelle Wallfahrt zum Gnadenbild der schmerzhaften Muttergottes nach Bornhofen statt. Wer dabei sein will, kann mit der Fußwallfahrt gehen, mit dem Bus anreisen oder mit dem Fahrrad pilgern. Es ist natürlich auch möglich, selbst mit dem eigenen PKW nachzukommen. Die Pilgermesse in Bornhofen ist um Uhr. Um Uhr ist Gelegenheit mit einem Bus zurückzufahren. Die Fußwallfahrt (ca. 18 km) beginnt um 8.30 Uhr am Friedhof in Schweighausen. Festes Schuhwerk wird empfohlen. Unterwegs gibt es Gebetsstationen und eine Mittagspause an der Grillhütte in Dachsenhausen. Dort werden Eintopf (2,00 ) Kaffee/Tee oder Kaltgetränke (für je 0,50 ) angeboten. Auch eine Toilette steht zur Verfügung. Ab Dachsenhausen können Pilger, die nicht weiter wandern können, mit dem Auto gefahren werden. Ein Bus fährt ab Uhr von Bad Ems über Nassau nach Bornhofen Uhr Abfahrt Bad Ems, Kath. Kirche Uhr Abfahrt Nassau, Bahnhof Uhr Rückfahrt ab Bornhofen nach Schweighausen, Nassau und Bad Ems. Die Busfahrt ist kostenlos, um eine Spende wird gebeten. Die Fahrradgruppe fährt über Lahnstein nach Bornhofen. Dazwischen sind zwei Gebetsstationen und eine Frühstückspause. Da auf Fahrradwegen gefahren wird, ist die Strecke auch für Familien geeignet. Bitte unbedingt einen Fahrradhelm mitbringen! Fahrplan: Uhr Abfahrt in Bad Ems, Kath. Kirche Uhr Abfahrt Fachbach, Brücke am Radweg Ein Vortreffen für die Fahrrad-Wallfahrer findet statt am 15. April 2015 um Uhr in Bad Ems im HdB, Gartenstraße 4. Aus organisatorischen Gründen wird für Fußwallfahrt, Buswallfahrt und Fahrradwallfahrt um Anmeldung im Pfarrbüro gebeten, Tel.: 02603/ St. Martin Bad Ems/Nassau

15 Senioren Bornhofen Wallfahrt der Pfarrei am Samstag, 09. Mai 2015 Die Wallfahrt ist so gestaltet, dass auch Senioren teilnehmen können. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Artikel auf Seite 14 Bad Ems: Das nächste Treffen ist am Montag, 13. April 2015 um Uhr im HdB/Saal Autorenlesung mit Frau Ute Brand-Berg Das Leben und Werk der Katharina von Rauten hat Frau Brand-Berg in ihrem Buch dargestellt. Nach umfangreichen Recherchen hat die Emser Autorin einen spannenden und informativen historischen Roman über diese in vielerlei Hinsicht außergewöhnliche Frau veröffentlicht. Der Leser bzw. Zuhörer wird in die zweite Hälfte des 17. Jahrhunderts entführt, in der die junge Adelige mit großer Energie und oft gegen Widerstände ein beachtliches Lebenswerk vollendete. Ort der Handlung ist Ostpreußen. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende für Kaffee und Kuchen wird gebeten. Nassau: Mittwoch, 15. April 2015 um Uhr im Pfarrheim Der Keukenhof ; Dia-Vortrag mit Herrn Jachtenfuchs Nievern: Mittwoch, 08. April 2015 um Uhr im Pfarrheim Club '73 Denksport, Gehirnjogging, Quizspiele - Aus Puzzleteilen sollen Gebäude, Landschaften, Portraits aus der heimischen Umgebung erkannt werden. Referent : Jürgen Jachtenfuchs, Nievern Weinähr/Obernhof: Mittwoch, 22. April 2015 um Uhr in Fachingen Fachinger Wasser weltbekanntes Heilwasser der Region Besichtigung der Heil- und Mineralbrunnen GmbH, Fachingen Referenten: Mitarbeiter der Fachinger Heil- und Mineralquellen GmbH Abfahrt von Weinähr und Obernhof um Uhr Winden: Mittwoch, 08. April 2015 um Uhr im Pfarrheim Ebbes von dehaam Seniorengymnastik am 1./15./ und 29. April 2015 um Uhr im Pfarrheim mit Marianne Hilger Pfarrbrief April 2015 / Ausgabe 4 15

16 Seniorenfahrt der Pfarrei Es klappert die Mühle am rauschenden Bach... Termin: Mittwoch, 27. Mai 2015 Abfahrt: ca Uhr je nach Zustieg (Bad Ems Nassau - Obernhof) Rückkehr: ca Uhr je nach Zustieg Am Mittwoch, 27. Mai 2015 ab ca Uhr möchten die Senioren einen vergnüglichen Busausflug zu zwei Mühlen unternehmen. Der Bus wird uns über das Aartal (bei Diez) zur Laukenmühle ins Wispertal bringen. Dort ist die Mittagsrast geplant. Von da aus geht es auf die Höhen von Rüdesheim. Vom Germania- Denkmal aus genießen wir den herrlich Blick ins Rheintal und fahren dann zum Kloster Eibingen. Den Abschluss bildet der Besuch auf der Wambacher Mühle. Dort wird der Tag ausklingen bei Kaffee und Kuchen oder einer deftigen Vesper. Weitere Informationen gibt es im Pfarrbrief vom Mai Anmeldungen werden ab jetzt im Pfarrbüro Bad Ems entgegengenommen. Besuchsdienst Bad Ems: Die Geburtstagsbriefe für Mai können ab Montag, 27. April, während der Öffnungszeiten im Zentralen Pfarrbüro Bad Ems, Gartenstr. 4, abgeholt werden. Nievern: Die Geburtstagsbriefe liegen am Mittwoch, 29. April während der Öffnungszeit der Kontaktstelle zur Abholung bereit. Nassauer Land: Die Geburtstagsbriefe werden den Mitarbeiterinnen per Post zugestellt. Pfingsttreffen im Bergkloster Bestwig Bereits zum dritten Mal laden die Schwestern der heiligen Maria Magdalena Postel vom 22. bis zum 24. Mai im Bergkloster Bestwig zu einem internationalen Pfingsttreffen ein. Das Thema lautet: Aufbruch in eine gerechtere Welt. Angesprochen sind Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 18 und 35 Jahren. Die aktuellen Krisenherde in der Welt fordern uns auf, Positionen zu beziehen. Diesem Thema widmen wir uns erklären die Schwestern vom Vorbereitungsteam. Die einzelnen Tage werden durch Musik, Gespräche, Begegnungen und Gebetszeiten geprägt sein. Höhepunkt ist der selbst gestaltete Pfingstgottesdienst am Samstagabend mit Pfarrer Ullrich Auffenberg. Informationen und Anmeldungen unter Bergkloster Bestwig: Telefon: 02904/8080, 16 St. Martin Bad Ems/Nassau

17 Kollekten Aufruf der deutschen Bischöfe zur Solidarität mit den Christen im Heiligen Land (Palmsonntags-Kollekte) In den Gottesdiensten am Palmsonntag gedenken die deutschen Katholiken in besonderer Weise der Christen im Heiligen Land. Die Situation in der gesamten Region, insbesondere in Syrien und im Irak hat sich dramatisch verschlechtert. Das wirkt sich auch auf die Christen in Israel und Palestina aus. Viele Menschen haben Zukunftsangst und sehen keine Perspektiven in ihrer Heimat. Papst Franziskus hat in seinem Weihnachtsbrief 2014 an die Christen im Nahen Osten den Gläubigen Mut zugesprochen: Meine Lieben, obwohl gering an Zahl, seid Ihr Protagonisten des Lebens der Kirche und der Länder, in denen Ihr lebt. Die ganze Kirche ist Euch nahe und unterstützt Euch mit großer Liebe und Wertschätzung für Eure Gemeinschaften und Eure Mission. Wir werden fortfahren, Euch zu helfen mit dem Gebet und mit den anderen verfügbaren Mitteln. Und an anderer Stelle betont der Heilige Vater: Möge die gesamte Kirche und die internationale Gemeinschaft sich der Bedeutung Eurer Präsenz in der Region immer deutlicher bewusst werden. So bitten wir zum diesjährigen Palmsonntag die Katholiken in Deutschland, dem Appell von Papst Franziskus zu folgen und gemeinsam mit ihm für die Kirche und für alle Menschen im Heiligen Land zu beten. Auch bitten wir Sie, liebe Brüder und Schwestern, mit Ihrer großzügigen Spende zu helfen, den Christen im Ursprungsland unseres Glaubens ein Verbleiben in ihrer Heimat zu erleichtern. Die finanzielle Unterstützung hilft den kirchlichen Einrichtungen im Heiligen Land bei ihrem Dienst an den Menschen. Für Ihr Zeichen der Solidarität sagen wir schon jetzt ein herzliches Vergelt's Gott. Schließlich ermutigen wir Kirchengemeinden, katholische Verbände und kirchliche Gruppen, Pilgerreisen zu den Heiligen Stätten zu unternehmen und die Begegnung mit den dortigen Christen zu suchen. So können diese in schwieriger Lage erfahren, dass sie nicht alleine gelassen sind. Limburg, 15. Februar 2015 Wolfgang Rösch Ständiger Vertreter des Apostolischen Administrators Pfarrbrief April 2015 / Ausgabe 4 17

18 Unsere Gemeinde bittet zu Tisch Solidaritätsessen für Kinder in Sicuani/Peru Neu denken! Veränderung wagen! lautet das Leitwort der MISEREOR-Fastenaktion Das Hilfswerk macht in diesem Jahr auf die Ursachen und Auswirkungen des sich weltweit verändernden Klimas aufmerksam. Die globale Gefährdung der Lebensgrundlagen erfordert globale Solidarität. Dass Alle Menschen jetzt und in Zukunft in Würde leben können, motiviert auch unser alljährliches Solidaritätsessen, zu dem die Pfarrei wieder herzlich einlädt. Am Palmsonntag, 29. März 2015 erwartet Sie um Uhr im Haus der Begegnung (HdB) wieder ein Typisch peruanischer Eintopf, eine andine Quinuasuppe und ein vielfältiges Angebot selbst gebackenen Kuchens. Das Solidaritätsmenü wird von Frauen der Gemeinde ehrenamtlich zubereitet und kostenlos gegen eine freiwillige Spende gereicht. Mit dem Erlös des Solidaritätsessens werden zwei Kinderhilfsprojekte in der peruanischen Partnerdiözese gefördert. Konzert in Bad Ems Geistliche Musik zur Sterbestunde Jesu Evangelische Martinskirche Karfreitag, 03. April 2015, Uhr Dietrich Buxtehude, Membra Jesu nostri Evangelische Kantorei Bad Ems, Instrumentalisten Ingo Thrun, Leitung und Orgel Nachrichten aus dem Pfarrbüro Redaktionsschluss Pfarrbrief Mai 2015 Redaktionsschluss für die Pfarrbrief-Ausgabe 5 vom ist Donnerstag, 16. April 2015 im Pfarramt Bad Ems, Gartenstraße 4. Termine, Messbestellungen, Artikel usw. bitte bis zu diesem Zeitpunkt einreichen. Tel.: Kontaktstelle Nassau: Die Kontaktstelle ist am Gründonnerstag, 2. April und am 9. April 2015 geschlossen. 18 St. Martin Bad Ems/Nassau

19 Weitere Termine und Informationen Verwaltungsrat Dienstag, , Uhr, Sitzung in Bad Ems, HdB / gr. Gruppenraum Pfarrgemeinderat keine Sitzung im April St. Martins-Chor bitte Chor-Plan beachten - Kindergarten St. Martin Bad Ems - Informationen: Tel.: montags Uhr PerLe-Gruppe/gr. Gruppenraum dienstags Uhr Elterncafé/gr. Gruppenraum mittwochs Uhr Mutter-Kind-Gruppe/Saal donnerstags Uhr Mutter-Kind-Gruppe/gr. Gruppenraum Sprachkurs dienstags Uhr HdB/gr. Gruppenraum z. Z. belegt donnerstags Uhr HdB/gr. Gruppenraum z. Z. belegt Bad Ems: So Uhr/HdB Solidaritätsessen Sicuani / Saal Sa Uhr/HdB Vorbereitung der Tauffeiern im Mai/gr. Gruppenraum So Gemeindebrunch im HdB; weitere Infos auf Plakaten Do Uhr/HdB Messdienerstunde/Saal Nassau: Di Uhr Lektorentreffen im Pfarrhaus Nievern: montags Uhr Treffen Messdiener/Pfarrhaus dienstags Uhr Mutter-Kind-Kreis/Pfarrheim dienstags Uhr Probe Kirchenchor/Pfarrheim mittwochs Uhr Kinder-Bibelstunde/Pfarrheim donnerstags Uhr Treffen Messdiener/Pfarrhaus Sa Uhr/Pfarrheim Jahreshauptversammlung Kolping So Uhr/Pfarrheim Solidaritätsessen ausgerichtet von der Kolping-Familie Seelbach: montags Uhr/Bürgerhaus Probe des Kirchenchores Arnstein-Seelbach Singhofen: dienstags Uhr/Pfarrheim Probe des Kirchenchores Singhofen Winden: dienstags Uhr/Kirche Probe der Schola Pfarrbrief April 2015 / Ausgabe 4 19

20 H i e r k ö n n e n S i e u n s e r r e i c h e n : P. Peter Egenolf, Pfarrer Kloster Arnstein P. Peter Harr, Priesterlicher Mitarbeiter Kloster Arnstein Bernhard Müller, Diakon Nievern Michael Staude, Pastoralreferent Nassau Judith Weyand-Becher, Pastoralreferentin Bad Ems Lutz Brenner, Bezirkskantor Bad Ems Sr. Theresia Maria Kösters, Klinikseelsorgerin Marienkrankenhaus Sr. Theresia Maria Kösters, Klinikseelsorgerin Hufeland-Klinik Alexandra Buch, Klinikseelsorgerin Paracelsus-Klinik Peter Maxein, Kindergartenkoordinator Lahnstein/Bad Ems Öffnungszeiten des zentralen Pfarrbüros: Bad Ems, Gartenstr. 4 mo, di und do, fr von Uhr; Mittwochvormittag geschlossen mo - do von Uhr, Freitagnachmittag geschlossen 02603/ ; Fax: 02603/ und Sekretariat: Sandra Eifler, Monika Kahm, Anita Schneider, Evi Wollschlag Öffnungszeiten der Kontaktstellen: Nassau, Emser Str. 18 donnerstags Uhr 02604/942213; Fax: 02604/ Nievern, Kirchstr. 13; mittwochs Uhr 02603/13722; Fax: 02603/ Weitere Einrichtungen: Kath. Öffentliche Bücherei: Nievern, Kirchstraße 13; Öffnungszeiten: mittwochs Uhr Kath. Kindergärten: St. Martin - Bad Ems, Bad Ems, Gartenstr. 4, 02603/4694 St. Katharina Fachbach, Koblenzer Str /13507 Redaktionsschluss für die Ausgabe 5 vom ist Mittwoch, 15. April Pfarramt Bad Ems, Gartenstraße 4 Homepage: 20 St. Martin Bad Ems/Nassau

Herzliche Einladung zur Feier der Gottesdienste in der Heiligen Woche und an den Osterfeiertagen

Herzliche Einladung zur Feier der Gottesdienste in der Heiligen Woche und an den Osterfeiertagen 29. März 2015 Palmsonntag Herzliche Einladung zur Feier der Gottesdienste in der Heiligen Woche und an den Osterfeiertagen Palmsonntag, 29. März: 09.30 Uhr Herz Jesu Palmsonntagsmesse 09.30 Uhr Sankt Adolfus

Mehr

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim Leitender Pfarrer: Siegbert Pappe Tel.: 48 35 36 E-Mail: Pfarrer.Pappe@hl-kreuz-hn.de Pfarrvikar und Klinikseelsorger: Ludwig Zuber Tel.: 39 91 71 Fax: 38 10

Mehr

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil

Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil April 2014 Kath. Kirchgemeinde Kirchweg 2 9312 Häggenschwil Pfarramt: Pater A. Schlauri: Alexander Burkart: Tel. 071 298 51 33, E-Mail: sekretariat@kirche-haeggenschwil.ch Tel. 071 868 79 79, E-Mail: albert.schlauri@bluewin.ch

Mehr

April 2010. Monatsspruch im April

April 2010. Monatsspruch im April April 2010 Monatsspruch im April Gott gebe euch erleuchtete Augen des Herzens, damit ihr erkennt, zu welcher Hoffnung ihr durch ihn berufen seid. (Epheser 1,18) An den Fuchs musste ich bei diesem Bibelwort

Mehr

30. März 2015-5. April 2015

30. März 2015-5. April 2015 30. ärz 2015-5. April 2015 ärz 2015 9 1 10 2 3 4 5 6 7 8 11 9 10 11 12 13 14 15 12 16 17 18 19 20 21 22 13 23 24 25 26 27 28 29 14 30 31 April 2015 14 1 2 3 4 5 15 6 7 8 9 10 11 12 16 13 14 15 16 17 18

Mehr

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow 15.August - 30. September 2015 PASTORALER RAUM NEUSTRELITZ WAREN MARIA, HILFE DER CHRISTEN & HEILIG

Mehr

"Durch Leiden werden mehr Seelen gerettet, als durch die glänzenste Predigt."

Durch Leiden werden mehr Seelen gerettet, als durch die glänzenste Predigt. FEBRUAR 18. Aschermittwoch - Fast- u. Abstinenztag Mt 6,1 6.16 18 19. Do nach Aschermittwoch Lk 9,22 25 20. Fr nach Aschermittwoch Mt 9,14 15 21. Sa nach AMi, Hl. Petrus Damiani Lk 5,27 32 "Durch Leiden

Mehr

ST. HEINRICH und ST. STEPHAN. Gottesdienste und Begegnungen vom 17.01.2015 bis 01.02.2015

ST. HEINRICH und ST. STEPHAN. Gottesdienste und Begegnungen vom 17.01.2015 bis 01.02.2015 ST. HEINRICH und ST. STEPHAN Gottesdienste und Begegnungen vom 17.01.2015 bis 01.02.2015 St. Heinrich, München Gottesdienste und Begegnungen Samstag, 17.01. Hl. Antonius, Mönchsvater St. Heinrich 17.15

Mehr

DIE SPENDUNG DER TAUFE

DIE SPENDUNG DER TAUFE DIE SPENDUNG DER TAUFE Im Rahmen der liturgischen Erneuerung ist auch der Taufritus verbessert worden. Ein Gedanke soll hier kurz erwähnt werden: die Aufgabe der Eltern und Paten wird in den Gebeten besonders

Mehr

Kath. Pfarrgemeinde Schwalbach

Kath. Pfarrgemeinde Schwalbach Kath. Pfarrgemeinde Schwalbach Die Pfarrei entstand am 1.1.2007 durch Fusion der beiden Pfarreien St. Martin und St. Pankratius. Das Gemeindezentrum St. Martin wurde an die evangelische koreanische Gemeinde

Mehr

Wochenbrief. 19.04. 03.05.2015 Nr. 8/2015

Wochenbrief. 19.04. 03.05.2015 Nr. 8/2015 Wochenbrief 19.04. 03.05.2015 Nr. 8/2015 Liebe Gemeinde! Am Ende des Evangeliums, das am 3. Sonntag der Osterzeit verkündet wird, steht der Satz: Ihr seid Zeugen dafür. Und zwar nicht nur mit Worten, es

Mehr

nregungen und Informationen zur Taufe

nregungen und Informationen zur Taufe A nregungen und Informationen zur Taufe Jesus Christus spricht: "Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters

Mehr

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius

Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Taufe in der Pfarrgemeinde St. Clemens und Mauritius Eine Handreichung für Eltern und Paten Liebes Kind, dein Weg beginnt. Jetzt bist du noch klein. Vor dir liegt die große Welt. Und die Welt ist dein.

Mehr

Pfarrverband Tiefenbach - Haselbach - Kirchberg v.w.

Pfarrverband Tiefenbach - Haselbach - Kirchberg v.w. PFARRBRIEF 06. Juli bis 09. August 2015 Pfarrverband Tiefenbach - Haselbach - Kirchberg v.w. FIRMUNG 2015 im Pfarrverband am Samstag, 11. Juli in der Pfarrkirche Tiefenbach St. Margareta um 09:00 Uhr mit

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Oktober 2014. Gebetsanliegen des Papstes 1. Gott schenke Frieden, wo Krieg und Gewalt herrschen.

Oktober 2014. Gebetsanliegen des Papstes 1. Gott schenke Frieden, wo Krieg und Gewalt herrschen. OKTOBER Gebetsanliegen des Papstes 1. Gott schenke Frieden, wo Krieg und Gewalt herrschen. 2. Der Sonntag der Weltmission entzünde in jedem den Wunsch, das Evangelium zu verkünden. 1 Mi Hl. Theresia vom

Mehr

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger:

Die Heilige Taufe. HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg. Seelsorger: Seelsorger: HERZ JESU Pfarrei Lenzburg Bahnhofstrasse 23 CH-5600 Lenzburg Die Heilige Taufe Häfliger Roland, Pfarrer Telefon 062 885 05 60 Mail r.haefliger@pfarrei-lenzburg.ch Sekretariat: Telefon 062

Mehr

Dreifaltigkeitskirche. Martin-Rinckart-Haus. Dreifaltigkeitskirche. Martin-Rinckart-Haus. Dreifaltigkeitskirche. Martin-Rinckart-Haus

Dreifaltigkeitskirche. Martin-Rinckart-Haus. Dreifaltigkeitskirche. Martin-Rinckart-Haus. Dreifaltigkeitskirche. Martin-Rinckart-Haus UNSERE GOTTESDIENSTE So. 09.02.2014 Letzter So. nach Epiphanias P: 2. Petrus 1, 16-19 9.30 Uhr: Für die Kirchenmusik die Stiftung Für das Leben So. 16.02.2014 Septuagesimä P: Römer 9, 14-24 mit Posaunenchor

Mehr

Katholisch Evangelisch. Was uns noch trennt. Ökumene

Katholisch Evangelisch. Was uns noch trennt. Ökumene Katholisch Evangelisch Was uns noch trennt Ingrid Lorenz Ökumene In vielen Fragen, die einst zur Spaltung geführt haben, gibt es heute kaum noch wirklich trennende zwischen der en und der en Kirche. Heute

Mehr

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg

Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Pfarrei Sarmenstorf, Uezwil, Oberniesenberg Tel. 056 667 20 40 / www.pfarrei-sarmenstorf.ch Pfarradministrator: Varghese Eerecheril, eracheril@gmail.com Sekretariat: Silvana Gut, donnerstags 09-11 Uhr

Mehr

Pfarrbrief vom 3. März - 25. März 2007

Pfarrbrief vom 3. März - 25. März 2007 Liebe Mitchristen, Pfarrbrief vom 3. März - 25. März 2007 es ist wieder Fastenzeit. Jeder und jede von uns verbindet etwas damit. Die Älteren von uns haben noch in Erinnerung, was in dieser Zeit alles

Mehr

TAUFE EIN WEG BEGINNT

TAUFE EIN WEG BEGINNT TAUFE EIN WEG BEGINNT DIE TAUFE GOTTES JA ZU DEN MENSCHEN Sie sind Eltern geworden. Wir gratulieren Ihnen von Herzen und wünschen Ihrem Kind und Ihnen Gottes Segen. In die Freude über die Geburt Ihres

Mehr

EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE. in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes

EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE. in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes EIN KIND, AUSSERHALB DER HEILIGEN MESSE in den Bistümern des deutschen Sprachgebietes nach der zweiten authentischen Ausgabe auf der Grundlage der Editio typica altera 1973 Katholische Kirchengemeinde

Mehr

EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHE IM KANTON SOLOTHURN

EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHE IM KANTON SOLOTHURN EVANGELISCH-REFORMIERTE KIRCHE IM KANTON SOLOTHURN Teilrevision der Kirchenordnung November 1996 TAUFE KIRCHLICHER RELIGIONSUNTERRICHT KONFIRMATION TAUFE, KIRCHLICHER RELIGIONSUNTERRICHT UND KONFIRMATION

Mehr

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen In jeder Kirchengemeinde und Seelsorgeeinheit ist der Stil verschieden; jeder Autor hat seine eigene Schreibe. Hier finden Sie Briefvorschläge

Mehr

Taufe: Katholische Kirche Flingern/Düsseltal

Taufe: Katholische Kirche Flingern/Düsseltal Katholische Kirche Flingern/Düsseltal 2 3 Geliebt Katholische Kirche in Flingern/Düsseltal In unsrer Pfarrkirche St. Paulus befindet sich im Eingangsbereich das große Taufbecken, zu dem man ein paar Stufen

Mehr

Die Taufe Eine Verbindung die trägt

Die Taufe Eine Verbindung die trägt Die Taufe Eine Verbindung die trägt 1 Vorwort Im Jahr 2011 wird in der Evangelischen Kirche das Jahr der Taufe gefeiert.»evangelium und Freiheit«lautet das Motto. In der Tat: Die Taufe macht Menschen frei.

Mehr

FIRMVORBEREITUNG 2014

FIRMVORBEREITUNG 2014 FIRMVORBEREITUNG 2014 D u hast jetzt ein Heft in der Hand, das dich über die Firmvorbereitung in deiner Pfarrgemeinde informiert. Du wirst merken, es ist ein buntes Programm. Manches ist verpflichtend

Mehr

Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim

Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim Informationen zu den Taufgottesdiensten der Evangelischen Kirchengemeinde Malmsheim In der Regel finden Taufen im Gemeindegottesdienst am Sonntagmorgen (10 Uhr) statt. Ausnahmen bedürfen einer gesonderten

Mehr

Pfarrei St. Marien mit der Hauptkirche St. Marien und den Filialkirchen St. Bonifatius, St. Christophorus

Pfarrei St. Marien mit der Hauptkirche St. Marien und den Filialkirchen St. Bonifatius, St. Christophorus Pfarrei mit der Hauptkirche und den Filialkirchen St. Bonifatius, St. Christophorus Kirchliche Nachrichten 11.01.----18.01.2015 Taufe des Herrn Jesus ließ sich von Johannes am Jordan taufen. Und als er

Mehr

Propstei- und Hauptpfarre Wr. Neustadt. Fest der Hl. Taufe. Information Gestaltung Texte

Propstei- und Hauptpfarre Wr. Neustadt. Fest der Hl. Taufe. Information Gestaltung Texte Propstei- und Hauptpfarre Wr. Neustadt Fest der Hl. Taufe Information Gestaltung Texte Liebe Eltern, wir freuen uns, dass Sie Ihr Kind in der Dompfarre Wr. Neustadt taufen lassen möchten. Um Ihnen bei

Mehr

TAUFE. Häufig gestellte Fragen zur Taufe. Sie erhalten die Antwort, indem Sie auf die gewünschte Frage klicken.

TAUFE. Häufig gestellte Fragen zur Taufe. Sie erhalten die Antwort, indem Sie auf die gewünschte Frage klicken. TAUFE Häufig gestellte Fragen zur Taufe Sie erhalten die Antwort, indem Sie auf die gewünschte Frage klicken. Was muss ich tun, wenn ich mich oder mein Kind taufen lassen will? Was bedeutet die Taufe?

Mehr

Bericht aus der Projektpfarrei

Bericht aus der Projektpfarrei Projektpfarrei Kaiserslautern Bericht aus der Projektpfarrei 21./22. März 2014 Rätestruktur 1. Projektpfarrei 6 Gemeinden: St. Martin 4455 St. Bartholomäus 1489 St. Norbert 1436 St. Anton 1317 St. Joseph

Mehr

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe

Passende Reden. für jede Gelegenheit. Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Passende Reden für jede Gelegenheit Geburt, Taufe, Geburtstag, Hochzeit, Trauerfall, Vereinsleben und öffentliche Anlässe Rede des Paten zur Erstkommunion Liebe Sophie, mein liebes Patenkind, heute ist

Mehr

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen.

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen. In welchem Alter sollte ein Kind getauft werden?meistens werden die Kinder im ersten Lebensjahr getauft. Aber auch eine spätere Taufe ist möglich, wenn das Kind schon bewusst wahrnimmt was geschieht. Was

Mehr

Abendmahl mit Kindern erklärt

Abendmahl mit Kindern erklärt Abendmahl mit Kindern erklärt Evangelisch-Lutherische Dreifaltigkeitskirche Bobingen Um was geht es, wenn wir Abendmahl feiern? Von Jesus eingesetzt Als Jesus von seinen JÄngern Abschied nahm, stiftete

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser Evangelische Kirchengemeinde Merzig Taufen in unserer Gemeinde ein Wegweiser Geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des

Mehr

BOKU-Zeiterfassung für Allgemeines Personal

BOKU-Zeiterfassung für Allgemeines Personal BOKU-eiterfassung für Allgemeines Personal eitmodell: eit-modus: Monat: Jänner 2015 Dienstplan Normalstunden 01.01.2015 Do Neujahrstag 02.01.2015 Fr 03.01.2015 Sa 04.01.2015 So 05.01.2015 Mo 06.01.2015

Mehr

Mai/Juni. Ben u Mag Ms Prf v M od f Wo. rot. v H 1 Kp v So. grün

Mai/Juni. Ben u Mag Ms Prf v M od f Wo. rot. v H 1 Kp v So. grün Mai/Juni 97 1 rot 2 J u s t i n u s, M G Off v G, eig Ant z Ben u Mag Ms Prf v M od f Wo. Sir 44, 1.9 13. Mk 11, 11 25. od AuswL: 1 Kor 1, 18 25. Mt 5, 13 19. Herz-Jesu- (Votivmesse) Gebetsmeinung d Hl.

Mehr

Oster-Pfarrbrief St. Cyriakus u. St. Johannes d. T. Bauerbach Ginseldorf Bürgeln

Oster-Pfarrbrief St. Cyriakus u. St. Johannes d. T. Bauerbach Ginseldorf Bürgeln Oster-Pfarrbrief St. Cyriakus u. St. Johannes d. T. Bauerbach Ginseldorf Bürgeln St. Michael u. St. Elisabeth Schröck Moischt 28. März bis 2. Mai 2010 Ostern eine Betrachtung zum Titelbild Wie ein loderndes

Mehr

2 Kindertaufe in zwei Stufen 6HKUJHHKUWH(OWHUQ

2 Kindertaufe in zwei Stufen 6HKUJHHKUWH(OWHUQ 'LH)HLHUGHU7DXIH 1DFKGHPQHXHQ5LWXV 2 Kindertaufe in zwei Stufen Z S 6HKUJHHKUWH(OWHUQ uerst einen herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihres Kindes! Wir wünschen Ihnen und Ihrem Kinde eine glückliche Zukunft.

Mehr

Juni/ Juli/ August 2015 Jg. 29/148. Fronleichnam. Mit Christus unterwegs Kommst Du mit?

Juni/ Juli/ August 2015 Jg. 29/148. Fronleichnam. Mit Christus unterwegs Kommst Du mit? Juni/ Juli/ August 2015 Jg. 29/148 Fronleichnam Mit Christus unterwegs Kommst Du mit? WORT DES PFARRERS Meine lieben Illmitzerinnen und Illmitzer! Es ist gut und wichtig, hin und wieder sein Leben zu bedenken.

Mehr

Taufe. Besinnung und Anmeldung

Taufe. Besinnung und Anmeldung Taufe Besinnung und Anmeldung Liebe Eltern Sie wollen Ihr Kind taufen lassen. Damit treffen Sie eine wichtige Entscheidung: Ihr Kind soll eine Christin/ein Christ werden, ein Glied unserer Pfarrei und

Mehr

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit

Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit CLUB PINGUIN Programm für April 2015 Tagesstätte + Freizeitclub im Zentrum für seelische Gesundheit Stephanienstr. 16, 76133 Karlsruhe, Tel. 07 21 / 9 81 73 0 / Fax: - 33 Unser Sekretariat ist zu folgenden

Mehr

g e m e i n s a m e r P FA R R B R I E F Nr. 17 9. - 24. Oktober 2010

g e m e i n s a m e r P FA R R B R I E F Nr. 17 9. - 24. Oktober 2010 g e m e i n s a m e r P FA R R B R I E F Nr. 17 9. - 24. Oktober 2010 Liebe Mitglieder unserer Pfarreiengemeinschaft, am Samstag, 16. Oktober, feiere ich meinen 70. Geburtstag mit einem Tag der offenen

Mehr

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern

Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern Y V O N N E J O O S T E N Für Geburt, Taufe, Kommunion, Konfirmation, Geburtstage, Trauerfeiern und vieles mehr Mit Musterreden, Zitaten und Sprichwörtern 5 Inhalt Vorwort.................................

Mehr

Königstettner Pfarrnachrichten

Königstettner Pfarrnachrichten Königstettner Pfarrnachrichten Folge 326, Juni 2015 Nimm dir Zeit! Wer hat es nicht schon gehört oder selber gesagt: Ich habe keine Zeit! Ein anderer Spruch lautet: Zeit ist Geld. Es ist das die Übersetzung

Mehr

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I 1. Station: Der Taufspruch Jedem Täufling wird bei der Taufe ein Taufspruch mit auf den Weg gegeben. Dabei handelt es sich um einen Vers aus der Bibel.

Mehr

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum

Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde. St. Clemens Amrum Ratgeber zur Taufe in der Kirchengemeinde St. Clemens Amrum Guten Tag, Sie haben Ihr Kind in der Kirchengemeinde St. Clemens zur Taufe angemeldet. Darüber freuen wir uns mit Ihnen und wünschen Ihnen und

Mehr

Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus. (Joseph von Eichendorff)

Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus. (Joseph von Eichendorff) Danke Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus, flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus. (Joseph von Eichendorff) allen, die unsere liebe Verstorbene Maria Musterfrau 1. Januar 0000-31.

Mehr

GRIAß EUCH GOTT SCHEE, DASS DO SEID S!

GRIAß EUCH GOTT SCHEE, DASS DO SEID S! GRIAß EUCH GOTT SCHEE, DASS DO SEID S! Der Tag der zwei Päpste Begegnung mit Papst Benedikt XVI. Griaß euch Gott schee, dass do seid s! in so vertrauter Sprache und sichtlich erfreut begrüßte der emeritierte

Mehr

PFARRPARTNERSCHAFT MPENDAE - SCHWECHAT

PFARRPARTNERSCHAFT MPENDAE - SCHWECHAT PFARRPARTNERSCHAFT MPENDAE - SCHWECHAT Begonnen hat die Partnerschaft zwischen Mpendae und Schwechat im August 2004, kurz nachdem eine kleine Gruppe unserer Pfarre unseren ehemaligen Kaplan Exupery Kilemi

Mehr

PFARRBRIEF. St. Antonius u. St. Placidus Dipperz vom 29. März bis 03. Mai 2015

PFARRBRIEF. St. Antonius u. St. Placidus Dipperz vom 29. März bis 03. Mai 2015 PFARRBRIEF St. Antonius u. St. Placidus Dipperz vom 29. März bis 03. Mai 2015 Wer Orientierung sucht, richtet sich nach dem Leuchtfeuer, das ihm den Weg weist, das eine Einfahrt markiert. Die Passage ins

Mehr

Rundbrief der Katholischen Seelsorge für Hörgeschädigte und Taubblinde der Erzdiözese München und Freising

Rundbrief der Katholischen Seelsorge für Hörgeschädigte und Taubblinde der Erzdiözese München und Freising DER BLICK Rundbrief der Katholischen Seelsorge für Hörgeschädigte und Taubblinde der Erzdiözese München und Freising Ausgabe 40 / April bis August 2015 Ostern Das Fest von Leben und Tod und Leben Am besten

Mehr

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott

Zum Schluss Unsere Vision Unser Grundverständnis: Gemeinsam ... mit Leidenschaft unterwegs... für Gott Gemeinsam unterwegs... ... mit Leidenschaft für Gott Gemeinsam unterwegs mit Leidenschaft für Gott Katholische Kirche für Esslingen Unsere Vision Unser Grundverständnis: Wir freuen uns, dass wir von Gott

Mehr

Wochen vom 03.09. bis 18.09.2011

Wochen vom 03.09. bis 18.09.2011 Wochen vom 03.09. bis 18.09.2011 Verantwortlich für Miteinander ist die das Pastoralbüro St. Stephan Tel. 40 79 12 E-Mail: info@st-stephan-koeln.de Mehr über uns: www.st-stephan-koeln.de Redaktionsschluss:

Mehr

Die kirchliche Taufe ein Weg beginnt.

Die kirchliche Taufe ein Weg beginnt. Die kirchliche Taufe ein Weg beginnt. Taufe - Gottes Ja zu den Menschen Sie sind Mutter oder Vater geworden. Wir gratulieren Ihnen von Herzen und wünschen Ihrem Kind und Ihnen selber Gottes Segen. In

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde in der Gropiusstadt Martin-Luther-King-Kirche

Evangelische Kirchengemeinde in der Gropiusstadt Martin-Luther-King-Kirche Evangelische Kirchengemeinde in der Gropiusstadt Martin-Luther-King-Kirche Ulrich Helm, Pfarrer Martin-Luther-King-Weg 6, 12351 Berlin Öffnungszeiten Gemeindebüro: Dienstag 16:00 Uhr-18:00 Uhr Donnerstag

Mehr

Kath. Pfarrei Heilig Geist Limmattalstrasse 146. 8049 Zürich

Kath. Pfarrei Heilig Geist Limmattalstrasse 146. 8049 Zürich 1 Kath. Pfarrei Heilig Geist Limmattalstrasse 146 8049 Zürich Gerda Fäh Krismer Cathrin Hosenfeld HGU-Verantwortliche Mirjam Bayard HGU-Mutter Tel. 044 342 46 30 HGU-Mutter Tel. 044 340 29 51 gerda_faeh@bluewin.ch

Mehr

Evangelische Kirchengemeinde Wiebelskirchen

Evangelische Kirchengemeinde Wiebelskirchen Gemeindeversammlung am 19. August 2007 Evangelische Kirchengemeinde Wiebelskirchen Seite: 1 Stand: 12.07.2006 Inhalt Vorwort Einleitung Bestandsaufnahme Befragungsaktion Leitlinien und Ziele und Maßnahmen

Mehr

Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Meilen. Vertrauen finden. Porträt der Kirchgemeinde Meilen

Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Meilen. Vertrauen finden. Porträt der Kirchgemeinde Meilen Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Meilen Vertrauen finden Porträt der Kirchgemeinde Meilen Leitwort Man kann nicht leben von Eisschränken, von Politik und Bilanzen. Man kann nicht leben ohne Poesie,

Mehr

Kirchengesetz über die Verwaltung des Sakraments der heiligen Taufe. in der Evangelischen Kirche von Westfalen

Kirchengesetz über die Verwaltung des Sakraments der heiligen Taufe. in der Evangelischen Kirche von Westfalen Taufordnung TaufO 215 Kirchengesetz über die Verwaltung des Sakraments der heiligen Taufe in der Evangelischen Kirche von Westfalen Vom 14. November 2002 (KABl. 2002 S. 337) Die Landessynode hat das folgende

Mehr

APRIL. April. 1 Mi DER KARWOCHE Off vom Tag V M vom Tag, Leidens-Prf (II) oder Kreuz-Prf L: Jes 50,4 9a Ev: Mt 26,14 25

APRIL. April. 1 Mi DER KARWOCHE Off vom Tag V M vom Tag, Leidens-Prf (II) oder Kreuz-Prf L: Jes 50,4 9a Ev: Mt 26,14 25 April 73 APRIL 1 Mi DER KARWOCHE Off vom Tag V M vom Tag, Leidens-Prf (II) oder Kreuz-Prf L: Jes 50,4 9a Ev: Mt 26,14 25 Bs 2005 Werner Baier-Rennhard, em. Religionslehrer, 76 Bs/Ch 2010 Julian Kozinovic,

Mehr

Katholische muttersprachliche Gottesdienste im Bistum Münster

Katholische muttersprachliche Gottesdienste im Bistum Münster Katholische muttersprachliche Gottesdienste im Bistum Münster Afrikanische Gemeinde Pfarrer Dr. Sylvester Ihuoma Lahnstraße 7 48145 Münster Telefon: 0251 7039966 Münster St. Pius Sonntag Anbetung: jeden

Mehr

Wir lassen unser Kind taufen

Wir lassen unser Kind taufen Wir lassen unser Kind taufen Ein Info-Heft für Taufeltern Liebe Taufeltern Sie wollen Ihr Kind in unserer Kirchengemeinde taufen lassen - wir freuen uns mit Ihnen! Damit Taufgottesdienst gelingt und in

Mehr

Pfarrer : Pfarrb üro : geöff net : dienstags 10.00 Uhr 13.00 Uhr e-mail Adressen : Pfarrbüro Pfarrbote

Pfarrer : Pfarrb üro : geöff net : dienstags 10.00 Uhr 13.00 Uhr e-mail Adressen : Pfarrbüro Pfarrbote Pfarrer : Gerd Heinrich Mitzscherling, Telefon : 218 Handy : 0160-99565799 Pfarrbüro : Am Kirchberg 8, Telefon : 218 geöffnet : dienstags von 10.00 Uhr 13.00 Uhr e-mail Adressen : Pfarrbüro : pfarrbueronettersheim@t-online.de

Mehr

Wir feiern Gottesdienst

Wir feiern Gottesdienst Pfarreiengemeinschaft Waidhofen St. Margareta Mariä Reinigung St. Michael Hohenried Waidhofen Brunnen Nr. 10/2014 Gottesdienstordnung vom 21.12.2014 25.01.2015 Wir feiern Gottesdienst So. 21.12. 4. ADVENT

Mehr

Oberweißburg am 24 November 2013 Tauffeier von

Oberweißburg am 24 November 2013 Tauffeier von Oberweißburg am 24 November 2013 Tauffeier von Lea Isabell Lea: Lea ist im Alten Testament die erste Ehefrau des Patriarchen Jakob und Mutter von sechs Söhnen, die als Stammväter der Zwölf Stämme Israels

Mehr

01.01.2014 Radsportfreunde Neujahrswanderung Treffpunkt Bürgerzentrum 05.01.2014 Musikverein

01.01.2014 Radsportfreunde Neujahrswanderung Treffpunkt Bürgerzentrum 05.01.2014 Musikverein Datum Verein/Veranstalter Veranstaltung Veranstaltungsort/ Treffpunkt J a n u a r 01.01.2014 Radsportfreunde Neujahrswanderung Treffpunkt 05.01.2014 Musikverein Frühstück/ Brunch 06.01.2014 Katholische

Mehr

Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt

Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt Familienbund der Katholiken im Erzbistum Paderborn Damit Leben gelingt Segenswünsche Wir über uns Der Familienbund ist eine Gemeinschaft von katholischen Eltern, die sich dafür einsetzt, dass Kinder eine

Mehr

Christentum, Judentum Hinduismus, Islam

Christentum, Judentum Hinduismus, Islam Christentum, Judentum Hinduismus, Islam Christentum Judentum Das Christentum ist vor ca. 2000 Jahren durch Jesus Christus aus dem Judentum entstanden. Jesus war zuerst Jude. Das Judentum ist die älteste

Mehr

Handreichung zur Ordnung der Gottesdienste und Amtshandlungen in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg

Handreichung zur Ordnung der Gottesdienste und Amtshandlungen in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg Gottesdienste und Amtshandlungen Gottesd/Amtshandl 3.012 Handreichung zur Ordnung der Gottesdienste und Amtshandlungen in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg 1Ordnungen und Traditionen der

Mehr

Gemeindebrief April / Mai 2011 Katholische Gemeinde der Alt-Katholiken St. Johannes Münster

Gemeindebrief April / Mai 2011 Katholische Gemeinde der Alt-Katholiken St. Johannes Münster Gemeindebrief April / Mai 2011 Katholische Gemeinde der Alt-Katholiken St. Johannes Münster Der Gemeindebrief der katholischen Pfarrgemeinde der Alt-Katholiken St. Johannes Münster dient als Forum des

Mehr

Oft gestellte Fragen zum Sakrament der Taufe

Oft gestellte Fragen zum Sakrament der Taufe Oft gestellte Fragen zum Sakrament der Taufe Katholisch, evangelisch, ausgetreten Müssen beide Eltern eines Täuflings katholisch sein? Nein. Damit ein Mensch getauft werden kann, muss "nur" ein glaubhaftes

Mehr

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm

Jubiläumsfestwoche. 13.09. - 18.09.2015 Programm Jubiläumsfestwoche 13.09. - 18.09.2015 Programm 2015 ist schon ein besonderes Jahr: Das Krankenhaus Maria-Hilf wird 150 Jahre alt. So ist das Jubiläum Anlass zum Rückblick, um Zeitläufe und veränderte

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort. vor zwei Wochen habe ich euch schon gepredigt, dass das

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort. vor zwei Wochen habe ich euch schon gepredigt, dass das Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort Johannes 14,23-27 Wer mich liebt, der wird mein Wort halten. Liebe Gemeinde, 24. Mai 2015 Fest der Ausgießung des Heiligen Geistes

Mehr

DER ABLAUF DER KINDERTAUFE

DER ABLAUF DER KINDERTAUFE DER ABLAUF DER KINDERTAUFE ERÖFFNUNG DER FEIER Begrüßung: Der taufende Priester oder Diakon geht mit den Ministranten zum Eingang oder in den Teil der Kirche, wo die Eltern und Paten mit dem Täufling und

Mehr

Spaziergang zum Marienbildstock

Spaziergang zum Marienbildstock Maiandacht am Bildstock Nähe Steinbruch (Lang) am Freitag, dem 7. Mai 2004, 18.00 Uhr (bei schlechtem Wetter findet die Maiandacht im Pfarrheim statt) Treffpunkt: Parkplatz Birkenhof Begrüßung : Dieses

Mehr

Grundsätzliche Informationen zur Taufe

Grundsätzliche Informationen zur Taufe Grundsätzliche Informationen zur Taufe Pfarrer Andreas Schneider 0228/ 986 29 95 Liebe Eltern, Sie haben den Wunsch, Ihr Kind taufen zu lassen. Darum bitte ich Sie, vor dem Taufgespräch folgende Aspekte

Mehr

Datensicherungskalender

Datensicherungskalender Tätigkeit 01.01. Neujahr 02.01. W2 03.01. 04.01. 05.01. T1 W2 zur Bank 06.01. Hl. Drei Könige 07.01. T3 08.01. T4 09.01. W3 10.01. 11.01. 12.01. T1 W3 zur Bank 13.01. T2 14.01. T3 15.01. T4 16.01. M2 17.01.

Mehr

Pfarrnachrichten 11. - 25.05.2014

Pfarrnachrichten 11. - 25.05.2014 Katholische Pfarrgemeinde St. Agatha Bilstein Pfarrnachrichten 11. - 25.05.2014 Herzliche Einladung Am Samstag, dem 13. Mai 1989, wurde ich zusammen mit 30 Mitbrüdern durch den Hochwürdigsten Herrn Erzbischof

Mehr

Kirchliche Lebensordnungen»Lebensordnung Taufe«

Kirchliche Lebensordnungen»Lebensordnung Taufe« LO Taufe Taufe 220.100-2001-10-Archiv Kirchliche Lebensordnungen»Lebensordnung Taufe«Vom 25. Oktober 2001 (GVBl. 2002 S. 16) Die Landessynode hat gemäß 131 Nr. 4 der Grundordnung das folgende kirchliche

Mehr

Was ist die Taufe? Die Paten

Was ist die Taufe? Die Paten Pfarrerin Susanne Thurn Die Taufe Ihres Kindes Eine kleine Anleitung für den Gottesdienst Was ist die Taufe? Mit der Taufe gehöre ich zu der Gemeinschaft der Christen und zur Kirche. Wenn wir unsere Kinder

Mehr

DIE FEIER DER HL. TAUFE (KINDERTAUFE)

DIE FEIER DER HL. TAUFE (KINDERTAUFE) DIE FEIER DER HL. TAUFE (KINDERTAUFE) 1. ERÖFFNUNG DER TAUFFEIER Der Taufspender empfängt in der Kirche die Eltern und Paten mit dem Täufling (LIED) 1.1. Begrüßung Es folgt die liturgische Begrüßung mit

Mehr

Frage II: Wie kann die heilige Eucharistie Aufbruch und Erneuerung des kirchlichen Lebens stärken?

Frage II: Wie kann die heilige Eucharistie Aufbruch und Erneuerung des kirchlichen Lebens stärken? Frage II: Wie kann die heilige Eucharistie Aufbruch und Erneuerung des kirchlichen Lebens stärken? 1) Indem wir den Trägern der verschiedenen Dienste vertrauen, dass sie sich so einbringen, wie es ihren

Mehr

Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa

Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa Informationen zur Taufe - Evangelische Kirche Traisa Mehr zum Thema: Biblische Geschichten Tauffragen Andere Texte Gebete Taufsprüche Checkliste Noch Fragen? Biblische Geschichten und Leittexte zur Taufe

Mehr

GOTT LÄDT. für die Arbeit im Kindergarten. Alle sollen EINS SEIN Miteinander handeln im Osten Europas! Materialien für Schule und Pfarrgemeinde

GOTT LÄDT. für die Arbeit im Kindergarten. Alle sollen EINS SEIN Miteinander handeln im Osten Europas! Materialien für Schule und Pfarrgemeinde GOTT LÄDT Impulse UNS ALLE EIN für die Arbeit im Das Kreuz ist eines der wichtigsten Symbole des christlichen Glaubens. Es steht für den Tod Jesu. In der katholischen Kirche wird das sogenannte lateinische

Mehr

Familienpost 2015. Der Pfarreien St. Martin Olten und St. Marien Olten Starrkirch-Wil

Familienpost 2015. Der Pfarreien St. Martin Olten und St. Marien Olten Starrkirch-Wil Familienpost 2015 Der Pfarreien St. Martin Olten und St. Marien Olten Starrkirch-Wil Weihnachtszeit Rorate-Gottesdienste 2014 Im Advent feiern beide Pfarreien spezielle Lichter- Morgen-Gottesdienste. St.

Mehr

Nun befragt der Zelebrant die Eltern nach ihrer Bereitschaft, das Kind durch eine christliche Erziehung zu einem lebendigen Glauben hinzuführen:

Nun befragt der Zelebrant die Eltern nach ihrer Bereitschaft, das Kind durch eine christliche Erziehung zu einem lebendigen Glauben hinzuführen: DER ABLAUF DER KINDERTAUFE ERÖFFNUNG DER FEIER Begrüßung: Der taufende Priester oder Diakon begrüßt beim Kircheneingang das Kind, die Eltern und Paten sowie die versammelte Taufgemeinde. Er bittet die

Mehr

Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Pavillon Haus Waldeck Diavortrag Serengeti darf nicht sterben

Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Pavillon Haus Waldeck Diavortrag Serengeti darf nicht sterben Donnerstag, 08.Februar 2007 15.30 Uhr Diavortrag Serengeti darf nicht sterben mit Uwe Wasserthal Sonntag, 11. Februar 2007 14.30 Uhr Pavillon - Haus Waldeck Tanztee Technische Leitung und Moderation: Carsten

Mehr

Ensinger Veranstaltungskalender 2014 Stand: Samstag, 15. März 2013

Ensinger Veranstaltungskalender 2014 Stand: Samstag, 15. März 2013 Termin: Samstag, 15.03.2014, 19:30 Uhr; Veranstaltung: Jahreskonzert des Musikverein Ensingen Beschreibung: Veranstaltung des Musikvereins Ensingen. Ort: Forchenwaldhalle; Veranstalter: Musikverein Ensingen

Mehr

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen...

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MAI / JUNI 2014. Krisen als Chancen annehmen... Christliches Zentrum Brig CZBnews MAI / JUNI 2014 Krisen als Chancen annehmen... Seite Inhalt 3 Persönliches Wort 5 6 7 11 Rückblicke - Augenblicke Mitgliederaufnahme und Einsetzungen Programm MAI Programm

Mehr

für die Pfarreiengemeinschaft Oberleichtersbach - Schondra vom 20.02. - 01.04.2012

für die Pfarreiengemeinschaft Oberleichtersbach - Schondra vom 20.02. - 01.04.2012 GOTTESDIENSTORDNUNG für die Pfarreiengemeinschaft - vom 20.02. - 01.04.2012 Mittwoch 22.02. ASCHERMITTWOCH - Fast- und Abstinenztag Auflegung des Aschenkreuzes in allen Kirchen mit besonderem Gedenken

Mehr

TAUFE DAMALS, HEUTE UND IN GETHSEMANE

TAUFE DAMALS, HEUTE UND IN GETHSEMANE TAUFE DAMALS, HEUTE UND IN GETHSEMANE Wo kommt die Taufe her? Die christliche Taufe hat vorchristliche Wurzeln. So kennt das Judentum seit Jahrtausenden Reinigungsbäder, die nicht nur der Körperpflege,

Mehr

Liebe Pfarrangehörige!

Liebe Pfarrangehörige! Liebe Pfarrangehörige! Advent Advent heißt Ankunft, Ankunft des Herrn auf Erden. Advent ist Erinnerung und Erwartung, Vergangenheit und Zukunft. Wir erinnern uns: Jesus Christus ist zu uns Menschen gekommen,

Mehr

Familienbildungstag. Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert Renz-Polster

Familienbildungstag. Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert Renz-Polster Jugendamt 13. Nürnberger Familienbildungstag Samstag, 14. März 2015, 9.30 bis 14.00 Uhr eckstein, Burgstraße 1-3, Nürnberg Aufwachsen mit Tablet, Smartphone und Co. (wie) geht das? Referent: Dr. Herbert

Mehr

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010

Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Einweihung Sportstättenkonzept - Arbeitspakete Stand: 23.7.2010 Zeitraum TCG - wer Anzahl TCG Tätigkeit Anzahl TSV Tätigkeit Pakete Pakete Zeltaufbau Mi, 15.9. Joachim Wuttke 3 Zeltaufbau 3 Zeltaufbau

Mehr

Gib mir zu trinken! (Joh 4,7) Meditation und Andacht für Tag 7 der Gebetswoche für die Einheit der Christen 2015: Gib mir zu trinken

Gib mir zu trinken! (Joh 4,7) Meditation und Andacht für Tag 7 der Gebetswoche für die Einheit der Christen 2015: Gib mir zu trinken Gib mir zu trinken! (Joh 4,7) Meditation und Andacht für Tag 7 der Gebetswoche für die Einheit der Christen 2015: Gib mir zu trinken 7. Tag Das Zeugnis: Gib mir zu trinken (Johannes 4,7-15) Meditationen

Mehr