Inhalt. Abkürzungsverzeichnis Vorwort... 17

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhalt. Abkürzungsverzeichnis... 13 Vorwort... 17"

Transkript

1 Goetzenberger:Layout :20 Seite 5 Inhalt Abkürzungsverzeichnis Vorwort Teil l: Abgeltungsteuer im Überblick Allgemeines Zusammenfassende Übersicht Zuordnung abgeltungsteuerpflichtiger Kapitalerträge innerhalb der sieben Einkunftsarten des Einkommensteuerrechts Der Subsidiaritätsgrundsatz Das Teileinkünfteverfahren Wann zählen Kapitalanlagen zum Betriebsvermögen? Kapitalerträge aus Beteiligungen mit unternehmerischen Interessen Zusammenfassende Übersichten Abgeltungsteuersatz Abgeltungsteuer und Kirchensteuer Allgemeines Besonderheiten bei Gemeinschaftskonten und -depots Kirchensteuer-Datenpool, Bekämpfung der Kirchensteuerhinterziehung ab Berücksichtigung ausländischer Quellensteuern Steuerberechnung Abzugsverbot für Werbungskosten Sparer-Pauschbeträge und Freistellungsauftrag Inhalt 5

2 Goetzenberger:Layout :20 Seite 6 Abgeltungsteuer und Steuerveranlagung Steuerveranlagungen für Kapitalerträge im Überblick Einkünfte aus Kapitalvermögen, die im Steuerveranlagungsverfahren mit dem Abgeltungsteuersatz besteuert werden Wahlveranlagung zum Abgeltungsteuersatz Günstigerprüfung und Steuerveranlagung zum Tarifsteuersatz Berücksichtigung abgeltungsteuerpflichtiger Kapital einkünfte für steuerliche und außersteuerliche Zwecke Bestandsschutzregelungen und Übergangsbestimmungen für vor dem erworbene Wertpapiere Allgemeine Regelungen Sonderregelungen für Vollrisikozertifikate Sonderregelungen für Zertifikate mit teilgarantierter Kapitalrückzahlung Sonderregelungen für Investmentfonds Anteilscheine an Publikumsfonds Anteilscheine an so genannten Steueroptimierungsfonds Wertpapierveräußerungen aus Alt- und Neubestand Zusammenfassende Übersicht Teil II: Anlagestrategien für abgeltungssteuerpflichtige Kapitalanlagen Allgemeines Anlagestrategien mit Aktien, Genussscheinen, sonstigen Kapital - gesellschafts- und Unternehmensbeteiligungen Besteuerung der laufenden Erträge Besteuerung der Veräußerungsgewinne Abgeltungsteuerpflichtige Veräußerungsgeschäfte Bemessungsgrundlage für Veräußerungsgewinne Fiktive Veräußerungstatbestände Besonderheiten bei Leerverkäufen Abgeltungsteuer auf verdeckte Gewinnausschüttungen Anlagestrategien mit Finanzinnovationen und Kapitalforderungen jeder Art Anlagestrategien mit Aktienanleihen und Umtauschanleihen Anlagestrategien nach Einführung der Abgeltungsteuer

3 Goetzenberger:Layout :20 Seite 7 Anlagestrategien mit Termin- und Optionsgeschäften Termingeschäfte Optionsgeschäfte Anlagestrategien mit Contracts for Difference Begriff Abgeltungsbesteuerung von CFDs Vorteile von CFDs gegenüber Aktienanlagen Anlagestrategien mit Zertifikaten Anlagestrategien mit Investmentfonds Begriff Abgeltungsbesteuerung von laufenden Erträgen aus Investmentanteilen Abgeltungsbesteuerung ausschüttungsgleicher Erträge bei Thesaurierungsfonds Abgeltungsbesteuerung von Gewinnen aus der Veräußerung von Investmentanteilen Zusammenfassende Übersicht Anlagestrategien mit inländischen offenen Immobilienfonds Anlagestrategien mit ausländischen thesaurierenden Investmentfonds Anlagestrategien mit Garantie- und Zertifikatefonds Steuererklärungspflichten bei Investmentfondsanlagen trotz Abgeltungsteuer Anlagestrategien mit Kapitallebensversicherungen und fondsgebundenen Lebensversicherungen Abgeltungsteuer bei Depotübertragungen Depotübertragungen innerhalb Deutschlands bei Kontogläubigeridentität Depotübertragungen innerhalb Deutschlands bei Kontogläubigerwechsel Depotübertragungen aus dem Ausland Verlustfortführung beim Depotwechsel Der abgeltungsteueroptimale Vermögensverwaltervertrag Teil III: Steuerstrategien zur Missbrauchs - verhinderung Allgemeines Gläubiger und Schuldner sind nahestehende Personen Inhalt 7

4 Goetzenberger:Layout :20 Seite 8 Wesentliche Beteiligung an einer Kapitalgesellschaft Back-to-back-Finanzierungen Teil IV: Anlagestrategien im Familienverbund Grund- und Sparerfreibeträge der Kinder nutzen Befreiung von der Abgeltungsteuer durch Vorlage einer Nichtveranlagungs-Bescheinigung Depotübertragungen auf Kinder: Auf steuerfreie Altbestände achten! Fallstricke bei Vermögensübertragungen unter Ehegatten Steuerstrategien mit einer vermögensverwaltenden Familiengesellschaft (Familienpool) Teil V: Anlagestrategien mit der gewerblich geprägten thesaurierenden Personengesellschaft Allgemeines Begriff, Errichtung einer gewerblich geprägten thesaurierenden Personengesellschaft Besteuerung der Kapitalerträge innerhalb der gewerblich geprägten thesaurierenden Personengesellschaft Zusammenfassende Übersicht: Absetzbarkeit von Werbungskosten bei der privaten und betrieblichen Vermögensanlage Steueroptimierung des Spendenabzugs mit der GmbH & Co KG Problematik des Spendenabzugs unter der Schedulenbesteuerung Steuereffiziente Gestaltung bei Spenden durch die gewerblich geprägte thesaurierenden Personengesellschaft Teil VI: Anlagestrategien mit Immobilien Immobilienanlagen im Überblick Eigengenutzte Immobilien Allgemeines Finanzierung der eigenen Immobilie ohne Bank Vermietete Immobilien zur Vermögensanlage Geschlossene Immobilienfonds Der richtige Mix macht s Anlagestrategien nach Einführung der Abgeltungsteuer

5 Goetzenberger:Layout :20 Seite 9 Anlagebeispiel für Bestandsobjekte: Aller guten Dinge sind drei Beteiligung an einem geschlossenen Auslandsimmobilienfonds Allgemeines Beispielhaftes Beteiligungsmodell für Auslandsimmobilien in Luxemburg Beispielhaftes Beteiligungsmodell für Auslandsimmobilien in Australien Investments in US-Baulandentwicklungsprojekte Allgemeines Besteuerung Beispielhaftes Beteiligungsmodell Abgeltungsteuerfreie Investments fürs Eigenheim mit geschlossenen Immobilienfonds Exkurs: Immobilienaktien und REITS als abgeltungsteuerpflichtige Immobilienanlage Teil VII: Schiffsbeteiligungen: Tonnagesteuer statt Abgeltungsteuer Allgemeines Besteuerung von Schiffsbeteiligungen (Tonnagesteuer) Beispielhaftes Beteiligungsmodell: Investitionen in gebrauchte Containerschiffe Checkliste für ein effizientes Investment in Schiffe Teil VIII: Anlagestrategie mit sonstigen abgeltungsteuerfreien Geldanlagen Keine Abgeltungsteuer auf Erträge aus Geschäften mit sonstigen privaten Wirtschaftsgütern Gold-Anlagen Investments in ausländische Währungen Investments in Kunstgegenstände und Antiquitäten Teil IX: Steuerstrategien zur optimalen Verlustverrechnung Verlustverrechnung mit Verrechnungstöpfen Besonderheiten bei Stückzinsen Besonderheiten bei zusammenveranlagten Ehegatten Spekulationsverluste aus Aktiengeschäften Inhalt 9

6 Goetzenberger:Layout :20 Seite 10 Steueroptimale Berücksichtigung der Altverluste aus Kapitalvermögen und privaten Veräußerungsgeschäften Altverluste aus Kapitalvermögen Altverluste aus privaten Veräußerungsgeschäften Altverluste aus Stillhaltergeschäften Optimale Verlustnutzung durch steueroptimierte Depotführung Neue Wertpapierbestände in ein einziges inländisches Wertpapierdepot Altbestände in separates Wertpapierdepot Was bei einem Depotwechsel zu beachten ist Zusammenfassende Übersicht Teil X: Altersvorsorgeplanung unter Berücksichtigung der Abgeltungsteuer Allgemeines Klassische Vorsorgemodelle: Banksparpläne und private Renten - versicherungen Besteuerung von privaten Rentenversicherungen Steueroptimiertes betriebliches Altersvorsorgesparen Staatlich geförderte Altersvorsorgeprodukte Riester-Rente Allgemeines Geförderte Altersvorsorgeprodukte und Förderumfang Steuerliche Behandlung Wohn-Riester Private Basis(Rürup-)Rente Allgemeines Geförderte Altersvorsorgeprodukte und Förderumfang Steuerliche Behandlung Zusammenfassende Übersicht Die Altersvorsorge Sondervermögen (AS-Fonds) Fondspolicen-Rente durch steuerbegünstigtes Investmentfondssparen Die Fondspolicen-Rente im Detail Fondspolice versus Kapitallebensversicherung Nettopolicen für mehr Transparenz und Kapitalanlegerschutz Anlagestrategien nach Einführung der Abgeltungsteuer

7 Goetzenberger:Layout :20 Seite 11 Teil: XI: Abgeltungsteuer im Erbfall Depotübertragung im Erbfall Vermeidung einer Doppelbelastung mit Abgeltungsteuer und Erbschaftsteuer Teil: XII: Das abgeltungsteuerfreie Konto im Ausland Allgemeines Wahl des Anlagelandes: Checkliste der wichtigsten Kriterien Wahl der Auslandsbank: Global Investment Performance Standards (GIPS ) als Auswahlkriterium Die Besteuerung ausländischer Kapitaleinkünfte Allgemeines Besonderheiten bezüglich der Abgeltungsteuernanrechnung bei im Auslandsdepot verwahrten inländischen Investmentfonds Abgeltungsteuer im Zusammenhang mit EU-zinsbesteuerten Kapitalerträgen Die EU-Zinssteuer im Überblick Das Quellensteuer-Abzugsverfahren in Luxemburg, Belgien und Österreich Vermeidung einer Doppelbesteuerung mit Abgeltungsteuer und EU-Zinssteuer Das Konto in der Schweiz Allgemeines Kontoarten und Einlagensicherung Die Suche nach der richtigen Bank Besteuerung der Kapitalerträge auf nationaler Ebene Verrechnungssteuer EU-Steuerrückbehalt Das Konto im Fürstentum Liechtenstein Allgemeines Kontoarten und Einlagensicherung Die Suche nach der richtigen Bank Das Bankensystem Ausgewählte Geschäftsbanken Besteuerung der Kapitalerträge auf nationaler Ebene Inhalt 11

8 Goetzenberger:Layout :20 Seite 12 Exkurs: Der Brunei-Trust als Kontoinhaber eines Vermögensanlagekontos in Liechtenstein Das Konto in Österreich Allgemeines Kontoarten und Einlagensicherung Die Suche nach der richtigen Bank Das Bankensystem Zollausschlussgebiete Vorarlberg/Mittelberg und Jungholz Zusammenfassende Gebührenübersicht: Banking in den Zollexklaven Online-Banking in Österreich Besteuerung der Kapitalerträge auf nationaler Ebene Allgemeines Sonderregelungen für Investmentzertifikate Das Konto im Dubai International Financial Center Teil XIII: Abgeltungsteuer im internationalen Vergleich Überblick Deutsche Abgeltungsteuer und österreichische Kapitalertragsteuer im Vergleich Allgemeines Vermeidung der deutschen Abgeltungsteuer durch Verlagerung der Lebensinteressen nach Österreich Anhang: Die Abgeltungsteuer von A Z Auszug aus dem BMF-Schreiben vom ) Stichwortverzeichnis Anlagestrategien nach Einführung der Abgeltungsteuer

Inhalt. Abkürzungsverzeichnis... 11 Vorwort... 13

Inhalt. Abkürzungsverzeichnis... 11 Vorwort... 13 Inhalt Abkürzungsverzeichnis............................................. 11 Vorwort.......................................................................... 13 Teil 1: Die Besteuerung der Kapitaleinkünfte

Mehr

Abgeltungsteuer 2009. Patrik Nehrbass Steuerberater. Frank Büchner Steuerberater Wirtschaftsprüfer NEHRBASS & BÜCHNER. p a r t n e r s c h a f t

Abgeltungsteuer 2009. Patrik Nehrbass Steuerberater. Frank Büchner Steuerberater Wirtschaftsprüfer NEHRBASS & BÜCHNER. p a r t n e r s c h a f t Abgeltungsteuer 2009 Patrik Nehrbass Steuerberater Frank Büchner Steuerberater Wirtschaftsprüfer Abgeltungsteuer 2009 - Überblick I. Aktuelle Rechtslage bis 2008 II. Neue Rechtslage ab 2009 III. Anwendungsbereich

Mehr

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Passen Sie jetzt Ihre Steuer-Strategie an Die neue Abgeltungsteuer tritt am 1. Januar 2009 in Kraft. Damit Sie von den Neuerungen profitieren können, sollten

Mehr

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN

Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Die Abgeltungsteuer NEUE STEUER NEUE CHANCEN Passen Sie Ihre Steuer-Strategie an Seit dem 1. Januar 2009 greift die Abgeltungsteuer. Damit Sie von den Neuerungen profitieren können, sollten Sie Ihre Geldanlagen

Mehr

Herzlich willkommen zu

Herzlich willkommen zu Herzlich willkommen zu ERFOLG DURCH VORSPRUNG Nie mehr Mittelmaß! FACH-THEMENREIHE 2008 der Bezirksgruppe München-Südbayern Proaktives Vermögensmanagement Die wichtigsten Regelungen und Handlungsstrategien

Mehr

Steuersensitive Geldanlage

Steuersensitive Geldanlage Steuersensitive Geldanlage Neue Anlagekonzepte und Vermögenskonservierungsmodelle. Empfehlungen für Kapitalanleger von StB Anton-Rudolf Götzenberger 2., aktualisierte Auflage 2012 Steuersensitive Geldanlage

Mehr

Abgeltungssteuer 2009

Abgeltungssteuer 2009 Abgeltungssteuer 2009 was Sparer und Anleger wissen und beachten sollen 1 Was ändert sich ab 1.1.2009? Einkünfte aus Kapitalvermögen (Zinsen, Dividenden und private Veräußerungsgewinne) werden mit einheitlichem

Mehr

Volker Kraft & Kollegen Steuerberater

Volker Kraft & Kollegen Steuerberater Volker Kraft & Kollegen Volker Kraft & Kollegen - Möhnestr. 2 59929 Brilon Unser Zeichen Volker Kraft * Meinolf Gerling * Angestellter gem. 58 StbG Dipl.-Finanzwirt Roland Herrmann * * Brilon: Möhnestr.

Mehr

INHALTSÜBERSICHT. Grundbegriffe der Einkommensteuer. Teil A: Teil B: Kapitalerträge und Abgeltungsteuer. Altersvorsorge und Alterseinkünfte.

INHALTSÜBERSICHT. Grundbegriffe der Einkommensteuer. Teil A: Teil B: Kapitalerträge und Abgeltungsteuer. Altersvorsorge und Alterseinkünfte. INHALTSÜBERSICHT Seite Teil A: 0. V. V V Grundbegriffe der Einkommensteuer Wesentliche Gesetzesänderungen bei Kapitalanlagen 2012 Einkünfte und Einkommen Steuertarif Kapitalanlagen Immobilien Vorsorgeaufwendungen

Mehr

DIE ABGELTUNGSTEUER. Eine Information der privaten Banken. Informationen für Privatkunden. Berlin, Februar 2008

DIE ABGELTUNGSTEUER. Eine Information der privaten Banken. Informationen für Privatkunden. Berlin, Februar 2008 DIE ABGELTUNGSTEUER Informationen für Privatkunden Berlin, Februar 2008 fokus:verbraucher Eine Information der privaten Banken DIE ABGELTUNGSTEUER Berlin, Februar 2008 BANKENVERBAND Die Abgeltungsteuer

Mehr

Ihr Leitfaden zur Abgeltungsteuer

Ihr Leitfaden zur Abgeltungsteuer Pioneer Investments Kapitalanlagegesellschaft mbh Apianstraße 16 20 85774 Unterföhring bei München Deutschland Gebührenfreie Telefonnummer für Anfragen aus Deutschland: 0800.888-1928 www.pioneerinvestments.de

Mehr

Kinderleicht in Frage und Antwort

Kinderleicht in Frage und Antwort Die Abgeltungsteuer Kinderleicht in Frage und Antwort Die neue Abgeltungsteuer tritt am 1.1.2009 in Kraft. Vorwort Ab 1. Januar 2009 gilt in Deutschland die Abgeltungsteuer. Anleger und Sparer müssen ab

Mehr

Abgeltungsteuer auf Kapitalerträge

Abgeltungsteuer auf Kapitalerträge Referent: Dipl.-Finanzwirt Peter Fiedler Steuerberater Informationsveranstaltung des Liberalen Mittelstand, Solingen 1 Die in dieser Präsentation enthaltenen Darstellungen und Empfehlungen wurden nach

Mehr

Umsatzsteuererhöhung. 05l08. Die Abgeltungsteuer Praktische Folgen und Handlungsüberlegungen. Inhalt. Editorial

Umsatzsteuererhöhung. 05l08. Die Abgeltungsteuer Praktische Folgen und Handlungsüberlegungen. Inhalt. Editorial Umsatzsteuererhöhung Die Abgeltungsteuer Praktische Folgen und Handlungsüberlegungen 05l08 Editorial Unter dem Schlagwort Abgeltungsteuer versteht man die grundsätzlich ab 2009 geltende Neuregelung der

Mehr

Kapitalertragsteuer/Abgeltungsteuer Stand Februar 2010

Kapitalertragsteuer/Abgeltungsteuer Stand Februar 2010 Kapitalertragsteuer/Abgeltungsteuer Stand Februar 2010 Inhaltsverzeichnis 1 Kapitalertragsteuer 1 2 Steuerpflichtige 2 2.1 Privatpersonen 2 2.2 Betriebe / Firmen 2 2.3 Trennung Betriebs- und Privatvermögen

Mehr

Inhalt. Detailinformationen zur Abgeltungsteuer

Inhalt. Detailinformationen zur Abgeltungsteuer Disclaimer Die nachstehende Information stellt die Auffassung der comdirect bank AG zu den steuerlichen Regelungen im Zusammenhang mit der Abgeltungsteuer dar. Die Information wurde sorgfältig zusammengestellt

Mehr

Jahrestagung der Fachhochschullehrer. 29. April 2008 Osnabrück

Jahrestagung der Fachhochschullehrer. 29. April 2008 Osnabrück Jahrestagung der Fachhochschullehrer 29. April 2008 Osnabrück Agenda A. Überblick B. Aufgabe des Dualismus von Kapitalertrags- und Vermögensebene C. Besteuerung von Derivaten D. Vermeidung von Strukturen

Mehr

Produkttrends im Jahr der Abgeltungsteuer. Invest 2008 Kristijan Tomic, Sparkassen Broker

Produkttrends im Jahr der Abgeltungsteuer. Invest 2008 Kristijan Tomic, Sparkassen Broker Produkttrends im Jahr der Abgeltungsteuer Invest 2008 Kristijan Tomic, Sparkassen Broker Der Sparkassen Broker Online Broker der Über 160.000 Kunden Kundenvermögen: ca. 4 Mrd. Euro www.sbroker.de Seite

Mehr

Besteuerung der Einkünfte aus Kapitalvermögen und aus privaten Veräußerungsgeschäften im Jahr 2014 bei inländischen Privatanlegern

Besteuerung der Einkünfte aus Kapitalvermögen und aus privaten Veräußerungsgeschäften im Jahr 2014 bei inländischen Privatanlegern Besteuerung der Einkünfte aus Kapitalvermögen und aus privaten Veräußerungsgeschäften im Jahr 2014 bei inländischen Privatanlegern Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, auf Basis der in 2014 gültigen

Mehr

Geldanlage. Vermögensbildung. Prof. Dr. Hermann May. R.Oldenbourg Verlag München Wien. unter Mitarbeit von Dipl.-Hdl. Ulla May.

Geldanlage. Vermögensbildung. Prof. Dr. Hermann May. R.Oldenbourg Verlag München Wien. unter Mitarbeit von Dipl.-Hdl. Ulla May. Geldanlage Vermögensbildung 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Von Prof. Dr. Hermann May unter Mitarbeit

Mehr

Besteuerung der Einkünfte aus Kapitalvermögen und aus privaten Veräußerungsgeschäften im Jahr 2013 bei inländischen Privatanlegern

Besteuerung der Einkünfte aus Kapitalvermögen und aus privaten Veräußerungsgeschäften im Jahr 2013 bei inländischen Privatanlegern Besteuerung der Einkünfte aus Kapitalvermögen und aus privaten Veräußerungsgeschäften im Jahr 2013 bei inländischen Privatanlegern Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, auf Basis der in 2013 gültigen

Mehr

Inhalt. Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage. Vorwort... 11

Inhalt. Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage. Vorwort... 11 Vorwort... 11 Kapitel 1 Vorüberlegungen bei der Geldanlage Lohnt es sich auch bei wenig Geld über die Geldanlage nachzudenken?... 14 Welche Risiken sind mit Geldanlagen verbunden?... 16 Welche Faktoren

Mehr

_DIE ABGELTUNGSTEUER: WIR SORGEN FÜR DURCHBLICK. Stand: Januar 2011.

_DIE ABGELTUNGSTEUER: WIR SORGEN FÜR DURCHBLICK. Stand: Januar 2011. _DIE ABGELTUNGSTEUER: WIR SORGEN FÜR DURCHBLICK. Stand: Januar 2011. _DIE ABGELTUNGSTEUER SCHRITT FÜR SCHRITT. DIE WICHTIGSTEN FRAGEN IM ÜBERBLICK. 2 WAS SIE WISSEN MÜSSEN Damit Sie wissen, welche Auswirkung

Mehr

Re peat Jahrbuch Treasury und Private Banking 2009. Produkte, Märkte und Strategien zum Nachschlagen und Verstehen

Re peat Jahrbuch Treasury und Private Banking 2009. Produkte, Märkte und Strategien zum Nachschlagen und Verstehen Re peat Jahrbuch Treasury und Private Banking 2009 Produkte, Märkte und Strategien zum Nachschlagen und Verstehen Impressum Re peat Jahrbuch Treasury und Private Banking 2009 1. Ausgabe 2009 1.500 Exemplare

Mehr

Deutschland führt die Abgeltungsteuer ein Auswirkungen auf internationale Investitionen

Deutschland führt die Abgeltungsteuer ein Auswirkungen auf internationale Investitionen Praxisfälle Deutschland führt die Abgeltungsteuer ein Auswirkungen auf internationale Investitionen von StB Heiko Kubaile und RA Dr. Christian Buck, Zürich Nach dem Vorbild Österreichs, im Ergebnis aber

Mehr

Anlageformen. 1. Aktien/GmbH-Anteile. Laufende Erträge. Geltendes Recht: Halbeinkünfteverfahren. Zukünftig: Abgeltungsteuer. Veräußerungsergebnisse

Anlageformen. 1. Aktien/GmbH-Anteile. Laufende Erträge. Geltendes Recht: Halbeinkünfteverfahren. Zukünftig: Abgeltungsteuer. Veräußerungsergebnisse Schneider und Mróz S T E U E R B E R A T E R P A R T N E R S C H A F T Gewerkenstraße 28, 45881 Gelsenkirchen Tel.: 0209 941 18 0 * Fax: 0209 941 18 99 www.schneider-mroz.de E-Mail: info@schneider-mroz.de

Mehr

Inhaltsverzeichnis. bb) Nr. 3 Buchstb. b: Veräußerung von Termingeschäften...

Inhaltsverzeichnis. bb) Nr. 3 Buchstb. b: Veräußerung von Termingeschäften... Inhaltsübersicht...... 9 Abkürzungsverzeichnis... 17 Einleitung... 21 A. Problemstellung... 21 B. Untersuchungsgang... 28 1.Teil Systematische Darstellung der Abgeltungsteuer... 31 A. Einkünfte aus Kapitalvermçgen

Mehr

Unternehmenssteuerreform 2008 - die Abgeltungssteuer

Unternehmenssteuerreform 2008 - die Abgeltungssteuer Unternehmenssteuerreform 2008 - die Abgeltungssteuer Eine von Steinbrück und Koch geleitete Bund-Länder-Arbeitsgruppe legte am 03.11.2006 ein Eckpunktepapier vor, welches als Basis für die weitere Gesetzgebung

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! DIE ABGELTUNGSTEUER Folgen für Privatanleger Gabelsbergersstraße 1 95444 Bayreuth Tel (09 21) 78 53 0 Fax: (09 21) 78 53 16 Email: beratung @steuerkanzlei-bt.de www.steuerkanzlei-bt.de

Mehr

Basiswissen ABGELTUNGSTEUER

Basiswissen ABGELTUNGSTEUER Basiswissen ABGELTUNGSTEUER Was Unternehmen beachten müssen Die Regeln für den Quellensteuer-Abzug auf Kapitalerträge wurden mit Einführung der Abgeltungsteuer zum 01. Januar 2009 umfassend geändert. Wie

Mehr

Die steuerlichen Spielregeln der Investment-Anlage

Die steuerlichen Spielregeln der Investment-Anlage Fonds Die steuerlichen Spielregeln der Investment-Anlage von Dr. Friedrich E. Harenberg, Barsinghausen, Vorsitzender Richter am Niedersächsischen FG und Lehrbeauftragter der Universität Hannover Die Besteuerung

Mehr

Welche Anträge mit der Anlage KAP 2011 zu stellen sind

Welche Anträge mit der Anlage KAP 2011 zu stellen sind Seite 243 Welche Anträge mit der Anlage KAP 2011 zu stellen sind lassen sie es besser sein und belästigen Sie damit nicht auch noch die Verwaltung Zeile 4 Günstigerprüfung nach 32d (6) EStG Jeder Ehegatte

Mehr

Basiswissen Vor den Klausuren noch einmal durcharbeiten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit

Basiswissen Vor den Klausuren noch einmal durcharbeiten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit Basiswissen Vor den Klausuren noch einmal durcharbeiten! Kein Anspruch auf Vollständigkeit Besteuerung von Dividenden gem. 20 Abs. 1 EStG 1 Bei natürlichen Personen 1.1 Im Privatvermögen Einkünfte aus

Mehr

Ein Überblick für Kapitalanleger und Trader

Ein Überblick für Kapitalanleger und Trader Abgeltungssteuer im Privatvermögen Ein Überblick für Kapitalanleger und Trader IInkl lusive Gesttal lttungsempffehl lungen von Steuerberater Christoph Iser Düsseldorf -1- Zur Person des Autors Christoph

Mehr

XVIII. Inhaltsverzeichnis LF 14. Abbildungsverzeichnis LF 11. Literaturverzeichnis. Englische Fachbegriffe LF 11. Abkürzungsverzeichnis

XVIII. Inhaltsverzeichnis LF 14. Abbildungsverzeichnis LF 11. Literaturverzeichnis. Englische Fachbegriffe LF 11. Abkürzungsverzeichnis VII Abbildungsverzeichnis Literaturverzeichnis Englische Fachbegriffe XIII XVII XVIII 14 Abkürzungsverzeichnis XIX Lernziele 2 1. Allgemeine Kenntnisse für die Beratung und den Vertrieb von Finanzanlage

Mehr

Teil I: Auslandsvermögen und Quellensteuern 17

Teil I: Auslandsvermögen und Quellensteuern 17 Inhalt Vorwort................................................ 13 Abkürzungsverzeichnis............................ 15 Teil I: Auslandsvermögen und Quellensteuern 17 Vom Mythos vollständig steuerfreier

Mehr

Merkblätter. Merkblatt. Abgeltungsteuer. Inhalt

Merkblätter. Merkblatt. Abgeltungsteuer. Inhalt ZertifiziertnachQM DINENISO 9001-2008 Merkblätter SteuerberaterPfulendorf Steuerberater ChristophRimmek ausgeschiedenseit1.1.2006 Dipl.Vw.WolfgangObert Dipl.Bw.(FH)HerbertHaas ÜberlingerStraße38 88630Pfulendorf

Mehr

. 149 VI Vermögenswirksame Anlage nach dem Fünften Vermögens- ^ ^ bildungsgesetz VII Altersvorsorge - Sondervermögen VIII Private Altersvorsorge j

. 149 VI Vermögenswirksame Anlage nach dem Fünften Vermögens- ^ ^ bildungsgesetz VII Altersvorsorge - Sondervermögen VIII Private Altersvorsorge j \ Allgemeine Vorbemerkungen 1 1 Vermögensbildung der privaten Haushalte in Deutschland... 3 2 Gcldanlageformen im Überblick 5 3 Geldanlageziele 6 3.1 Sicherheit [..,... 6 3.1.1 Verlustrisiko 6 3.1.2 Kursrisiko

Mehr

Hinweistexte zu der Jahressteuerbescheinigung für das Jahr 2012

Hinweistexte zu der Jahressteuerbescheinigung für das Jahr 2012 Hinweistexte zu der Jahressteuerbescheinigung für das Jahr 2012 Seit dem Jahr 2009 ist eine Jahressteuerbescheinigung nach den Vorschriften zur Abgeltungsteuer auf dem amtlich vorgeschriebenen Muster zu

Mehr

Geldanlage. Verm ög en sbil dun g. von Prof. Dr. Dr.b.c. Hermann May. unter Mitarbeit von. Dipl.-Hdl. Ulla May

Geldanlage. Verm ög en sbil dun g. von Prof. Dr. Dr.b.c. Hermann May. unter Mitarbeit von. Dipl.-Hdl. Ulla May Geldanlage Verm ög en sbil dun g von Prof. Dr. Dr.b.c. Hermann May unter Mitarbeit von Dipl.-Hdl. Ulla May 4., völlig überarbeitete, aktualisierte und erweiterte Auflage Oldenbourg Verlag München Inhaltsübersicht

Mehr

Short-Cuts für Investoren

Short-Cuts für Investoren Fischmeister/Kwauka/Mörtl Short-Cuts für Investoren Am 30. Dezember 2010 wurde das Budgetbegleitgesetz 2011 ( BBG 2011 ), das umfangreiche Änderungen bei der Besteuerung von Kapitalvermögen mit sich bringt,

Mehr

Die deutsche Abgeltungsteuer Auswirkungen auf Expats in Hongkong

Die deutsche Abgeltungsteuer Auswirkungen auf Expats in Hongkong Die deutsche Abgeltungsteuer Auswirkungen auf Expats in Hongkong KONTAKT Claus Schürmann claus.schuermann@wts.com.hk +852 2528 1229 Michael Lorenz michael.lorenz@wts.com.hk +852 2528 1229 Wichtiges in

Mehr

Informationsbrief. zum 3. November 2009. Inhalt

Informationsbrief. zum 3. November 2009. Inhalt Informationsbrief zum 3. November 2009 Inhalt 1. Allgemeines 5. Geschenke 2. Verluste aus typisch stillen Beteiligungen a) Geschenkegrenzen a) Allgemeines b) Steuerpflicht der Geschenke b) Verlustausgleich

Mehr

Die Besteuerung von Kapitalerträgen ab 2009

Die Besteuerung von Kapitalerträgen ab 2009 Die Besteuerung von Kapitalerträgen ab 2009 1 Abgeltungsteuer für Anfänger (c) Tomasz Trojanowski - Fotolia.com Der Gesetzgeber wollte die Besteuerung von Kapitalerträgen vereinfachen und hat eine Reform

Mehr

Informationsbroschüre

Informationsbroschüre Oberfinanzdirektion Magdeburg Anmerkung zur Verwendung: Diese Schrift darf weder von Parteien noch von Wahlhelfern während des Wahlkampfes zum Zwecke der Wahlwerbung verwendet werden. Missbräuchlich ist

Mehr

Inhalt. Vorwort... 13 Abkürzungsverzeichnis... 15. Teil I: Bekämpfung von Steuerhinterziehung: neueste Maßnahmen... 17

Inhalt. Vorwort... 13 Abkürzungsverzeichnis... 15. Teil I: Bekämpfung von Steuerhinterziehung: neueste Maßnahmen... 17 Inhalt Vorwort................................................ 13 Abkürzungsverzeichnis............................ 15 Teil I: Bekämpfung von Steuerhinterziehung: neueste Maßnahmen...............................

Mehr

Ergänzende steuerliche Hinweise. Januar 2014

Ergänzende steuerliche Hinweise. Januar 2014 Ergänzende steuerliche Hinweise Januar 2014 Kurzangaben über die für die Anleger bedeutsamen Steuervorschriften Investmentvermögen (Seit dem 01.01.2009 geltendes Recht) 2 Inhalt Allgemeines... 4 I Anteile

Mehr

Business Breakfast Portfolio Management unter KESt Neu Wie sage ich es meinen Kunden!"

Business Breakfast Portfolio Management unter KESt Neu Wie sage ich es meinen Kunden! www.pwc.at Business Breakfast Portfolio Management unter KESt Neu Wie sage ich es meinen Kunden!" April 2012 Agenda Die neue Besteuerung der Einkünfte aus Kapitalvermögen im Überblick ( Vermögenszuwachssteuer

Mehr

AXER PARTNERSCHAFT. Wichtige Verwaltungserlasse für die private Geldanlage

AXER PARTNERSCHAFT. Wichtige Verwaltungserlasse für die private Geldanlage AXER PARTNERSCHAFT Köln Berlin Düsseldorf koeln@axis.de Schlüterstraße 41 10707 Berlin Fon 030/40 50 29 50 Fax 030/40 50 29 599 berlin@axis.de Eine Einheit der axis-beratungsgruppe Heinrichstraße 155 40239

Mehr

INFORMATIONEN ZUR EINFÜHRUNG DER ABGELTUNGSTEUER AUSWIRKUNGEN UND MÖGLICHKEITEN ZUR OPTIMIERUNG IHRER ANLAGESTRATEGIE

INFORMATIONEN ZUR EINFÜHRUNG DER ABGELTUNGSTEUER AUSWIRKUNGEN UND MÖGLICHKEITEN ZUR OPTIMIERUNG IHRER ANLAGESTRATEGIE INFORMATIONEN ZUR EINFÜHRUNG DER ABGELTUNGSTEUER AUSWIRKUNGEN UND MÖGLICHKEITEN ZUR OPTIMIERUNG IHRER ANLAGESTRATEGIE Auswirungen der Abgeltungsteuer im Überblic Produt Atien Atienanleihen Atienfonds Anleihen

Mehr

Kundeninformation Steuerbescheinigungen. Inhalt. Steuerbescheinigungen für den privaten Anleger

Kundeninformation Steuerbescheinigungen. Inhalt. Steuerbescheinigungen für den privaten Anleger Kundeninformation Steuerbescheinigungen Inhalt Seite Steuerbescheinigungen für den privaten Anleger Steuerbescheinigung für den privaten Anleger 1 1. Zweck und Inhalt der Steuerbescheinigung hat sich geändert

Mehr

ABGELTUNGSTEUER. Die passende Antwort! OFFENE IMMOBILIENFONDS PROGRESSIONSVORBEHALT ABGELTUNGSTEUER SPEKULATIONSFRIST SPARERFREIBETRAG KIRCHENSTEUER

ABGELTUNGSTEUER. Die passende Antwort! OFFENE IMMOBILIENFONDS PROGRESSIONSVORBEHALT ABGELTUNGSTEUER SPEKULATIONSFRIST SPARERFREIBETRAG KIRCHENSTEUER OFFENE IMMOBILIENFONDS Abgeltungsteuer ABGELTUNGSTEUER SPARERFREIBETRAG Einheitliche Behandlung Abgeltungsteuer Sparerfreibetrag PROGRESSIONSVORBEHALT EINHEITLICHE BEHANDLUNG PROGRESSIONSVORBEHALT Spekulationsfrist

Mehr

FAKTENaktuell. Die Besteuerung von Kapitaleinkünften im Privatvermögen ab dem Jahr 2012. Stand: Mai 2013. (Im Vergleich zur bisherigen Rechtslage)

FAKTENaktuell. Die Besteuerung von Kapitaleinkünften im Privatvermögen ab dem Jahr 2012. Stand: Mai 2013. (Im Vergleich zur bisherigen Rechtslage) Die Besteuerung von Kapitaleinkünften im Privatvermögen ab dem Jahr 2012. (Im Vergleich zur bisherigen Rechtslage) Stand: Mai 2013. Mit dem Budgetbegleitgesetz 2011 (BBG 2011), dem Abgaben änderungsgesetz

Mehr

Investmentfonds in Fallbeispielen

Investmentfonds in Fallbeispielen Investmentfonds in Fallbeispielen Handhabung von in- und ausländischen Investmentfonds in Buchhaltung und Steuererklärung in der Praxis von Ernst Marschner 2006 Investmentfonds in Fallbeispielen Marschner

Mehr

Beilage Abgeltungsteuer Besteuerung der privaten Kapitalanleger ab 2009

Beilage Abgeltungsteuer Besteuerung der privaten Kapitalanleger ab 2009 Beilage Abgeltungsteuer Besteuerung der privaten Kapitalanleger ab 2009 zum Mandanten-Rundschreiben 6/2008 1. Neues Besteuerungssystem für Kapitaleinkünfte 2. Persönliche Steuerpflicht 3. Sachliche Steuerpflicht

Mehr

Bester Finanzberater des Jahres 2007 - TOP 100

Bester Finanzberater des Jahres 2007 - TOP 100 Abgeltungssteuer zwingt zum Handeln Verfügen Sie über Kapital und Vermögenswerte, gilt es, die entscheidenden Weichen schon vor Einführung der Abgeltungssteuer zu stellen. Bereits jetzt lassen sich erste

Mehr

DIE SELBSTANZEIGE. Haubner Schäfer & Partner Steuerberater Rechtsanwälte. Eugen-Belz-Straße 13 83043 Bad Aibling 08061/4904-0

DIE SELBSTANZEIGE. Haubner Schäfer & Partner Steuerberater Rechtsanwälte. Eugen-Belz-Straße 13 83043 Bad Aibling 08061/4904-0 Eugen-Belz-Straße 13 83043 Bad Aibling 08061/4904-0 Orleansstraße 6 81669 München 089/41129777 kanzlei@haubner-stb.de DIE SELBSTANZEIGE Berlin am 22.03.2014 Vorstellung Emil Haubner Steuerberater, Rechtsbeistand

Mehr

www.pwc.at Expertengespräch Besteuerung von Kapitalvermögen in Österreich

www.pwc.at Expertengespräch Besteuerung von Kapitalvermögen in Österreich www.pwc.at Besteuerung von Kapitalvermögen in Österreich Thomas Steinbauer Johannes Edlbacher Die Steuerexperten von PwC, Thomas Steinbauer und Johannes Edlbacher, geben Antworten auf die wichtigsten Fragen

Mehr

Merkblatt für den inländischen Steuerzahler Stand: Dezember 2014

Merkblatt für den inländischen Steuerzahler Stand: Dezember 2014 Merkblatt für den inländischen Steuerzahler Stand: Dezember 2014 Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, nachfolgend geben wir Ihnen einen Überblick über die Besteuerung von Kapitalerträgen im Rahmen

Mehr

Investmentbesteuerung; Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 8. September 2010 - I R 90/09 -

Investmentbesteuerung; Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 8. September 2010 - I R 90/09 - Postanschrift Berlin: Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder HAUSANSCHRIFT Wilhelmstraße

Mehr

Inhalt. Kapitel 1 Finanzbedarf. Kapitel 2 Ihre persönliche Anlagestrategie

Inhalt. Kapitel 1 Finanzbedarf. Kapitel 2 Ihre persönliche Anlagestrategie 9 Inhalt Kapitel 1 Finanzbedarf 1. Ihr persönlicher Finanzbedarf: wie viel Geld Sie im Alter wirklich brauchen... 15 1.1 Einnahmen-Ausgaben-Check: Analysieren Sie Ihre finanzielle Situation... 16 1.2 Andere

Mehr

Termingeschafte im Steuerrecht

Termingeschafte im Steuerrecht Joachim Dahm / Rolfjosef Hamacher Termingeschafte im Steuerrecht Optionsgeschafte und Futures steuerrechtlich beraten und einordnen GABLER Inhaltsiibersicht Vorwort 5 Einfiihrung 15 1 Einkommensteuer/Abgeltungsteuer

Mehr

verständlich Informationen zur Abgeltungsteuer Die neue Steuer lässt sich ganz einfach erklären. Und dann weiß man auch, was jetzt zu tun ist.

verständlich Informationen zur Abgeltungsteuer Die neue Steuer lässt sich ganz einfach erklären. Und dann weiß man auch, was jetzt zu tun ist. Privatkunden Mehr Informationen hier: verständlich www.postbank.de direkt@postbank.de 0180 3040500 (9 Cent/Minute) Postbank Finanzcenter/Filialen der Deutschen Post www.postbank.de/filial-suche Postbank

Mehr

Lohnsteuer-Anmeldungen bzw. Umsatzsteuer-Voranmeldungen müssen bis zum Fälligkeitstag

Lohnsteuer-Anmeldungen bzw. Umsatzsteuer-Voranmeldungen müssen bis zum Fälligkeitstag Inhalt 1 Zahlungen des Arbeitnehmers bei PKW-Überlassung für Privatfahrten 2 Kursverluste bei Aktien in der Steuerbilanz zu berücksichtigen 3 Kosten für Diät keine außergewöhnliche Belastung 4 Verdeckte

Mehr

Nur per E-Mail. Oberste Finanzbehörden der Länder. nachrichtlich: Bundeszentralamt für Steuern. EStG in Einkünfte i. S.

Nur per E-Mail. Oberste Finanzbehörden der Länder. nachrichtlich: Bundeszentralamt für Steuern. EStG in Einkünfte i. S. Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Nur per E-Mail Oberste Finanzbehörden der Länder nachrichtlich: Bundeszentralamt

Mehr

Zukünftig auch mit Verlustausgleich: Kursgewinnsteuer

Zukünftig auch mit Verlustausgleich: Kursgewinnsteuer Veranlagen Zukünftig auch mit Verlustausgleich: Kursgewinnsteuer In Folge des Budgetbegleitgesetzes 2011 (inkl. neuer Kursgewinnsteuer, auch Vermögenszuwachssteuer genannt) wurde im November 2011 das neue

Mehr

Abgeltungsteuer und Anlage KAP zur Einkommensteuererklärung Stand: Februar 2011

Abgeltungsteuer und Anlage KAP zur Einkommensteuererklärung Stand: Februar 2011 Abgeltungsteuer und Anlage KAP zur Einkommensteuererklärung Stand: Februar 2011 Seit 01.01.2009 erfolgt die Besteuerung privater Kapitalerträge inklusive der Veräußerungsgewinne grundsätzlich durch den

Mehr

Die Besteuerung der Erträge von Investmentfonds Wegweiser zur Einkommensteuererklärung 2008

Die Besteuerung der Erträge von Investmentfonds Wegweiser zur Einkommensteuererklärung 2008 Die Besteuerung der Erträge von Investmentfonds Wegweiser zur Einkommensteuererklärung 2008 Bundesverband Investment und Asset Management e.v. An die Nutzer der Broschüre 2008: Diese Broschüre gibt allgemeine

Mehr

Inhaltsverzeichnis VII. 1 Einleitung... 1

Inhaltsverzeichnis VII. 1 Einleitung... 1 VII Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung........................................................ 1 2 Das Dilemma des Privathaushaltes als Hürde zur finanziellen Lebensplanung...................................................

Mehr

Die optimale ALTERSVORSORGE

Die optimale ALTERSVORSORGE Eberhard Abelein Die optimale ALTERSVORSORGE Für jede Lebenslage das richtige Konzept FinanzBuch Verlag INHALT: 1. GESETZLICHE RENTE UND BETRIEBLICHE ALTERSVERSORGUNG 15 1.1. Alterseinkünftegesetz 15 1.2.

Mehr

Andreas Rühl. Investmentfonds. verstehen und richtig nutzen. Strategien für die optimale Vermögensstruktur. FinanzBuch Verlag

Andreas Rühl. Investmentfonds. verstehen und richtig nutzen. Strategien für die optimale Vermögensstruktur. FinanzBuch Verlag Andreas Rühl Investmentfonds verstehen und richtig nutzen Strategien für die optimale Vermögensstruktur FinanzBuch Verlag Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 1 Wollen Sie Millionär werden? Kennen Sie die Formel

Mehr

Was ändert sich ab 2009

Was ändert sich ab 2009 Keine Angst vor der Abgeltungssteuer Was ändert sich ab 2009 Skript zum Vortrag Dozent / Autor Dieter. P. Gonze Steuerberater (Gonze & Schüttler AG www.steuer-gonze.de) Gliederung: Einleitung Thematik

Mehr

Der Finanzplatz Schweiz und die deutsche Abgeltungsteuer

Der Finanzplatz Schweiz und die deutsche Abgeltungsteuer Der Finanzplatz Schweiz und die deutsche Abgeltungsteuer INHALT 1. Überblick über die Rechtslage bis zum 31.12.2008 3 2. Die Abgeltungsteuer Das System der Besteuerung von privaten Kapitaleinkünften ab

Mehr

Steuer-1x1 für Kapitalanleger

Steuer-1x1 für Kapitalanleger Steuer-1x1 für Kapitalanleger Grundzüge zur Abgeltungsteuer Freistellungsaufträge optimal nutzen Steuerspartipps Urteile & Trends Eigentlich könnten Sie sich als Kapitalanleger steuerlich entspannt zurücklehnen.

Mehr

Vorwort zur zweiten, durchgesehenen Auflage... III Vorwort zur ersten Auflage Einleitung

Vorwort zur zweiten, durchgesehenen Auflage... III Vorwort zur ersten Auflage Einleitung V Inhalt Vorwort zur zweiten, durchgesehenen Auflage... III Vorwort zur ersten Auflage Einleitung III XI 1 Investmentfonds in Deutschland - eine dynamische Erfolgsgeschichte 1 1.1 Die Ursprünge der Investmentidee

Mehr

Die Abgeltungsteuer oder Option zur Veranlagung

Die Abgeltungsteuer oder Option zur Veranlagung Die Abgeltungsteuer oder Option zur Veranlagung Ziel und Ablauf der Veranstaltung o o o o o o o o Informationen über die wesentlichen Eckpunkte der Abgeltungsteuer Die neue Anlage KAP und weitere Pflichteinträge

Mehr

Investmentfonds und Steuern 2012

Investmentfonds und Steuern 2012 Information für Privatanleger Investmentfonds und Steuern 2012 Jetzt ist mir klar, wie die Fondserträge errechnet werden. Investmentfonds und Steuern 2012 Inhalt 3 Eine Art Gebrauchsanweisung 4 Prinzipien

Mehr

Abgeltungsteuer kompakt

Abgeltungsteuer kompakt Sonderdruck Abgeltungsteuer kompakt Ein Leitfaden für Anleger und deren Berater Die Grundsätze der Abgeltungsteuer 1 Die Neuerungen im Detail 2 Einzelne Anlagearten unter dem neuen System 5 Renditeauswirkungen

Mehr

Informationen zur Abgeltungssteuer Für Anleger der [pma:] Partnerinnen und Partner. Eine Information der Netfonds GmbH

Informationen zur Abgeltungssteuer Für Anleger der [pma:] Partnerinnen und Partner. Eine Information der Netfonds GmbH Informationen zur Abgeltungssteuer Für Anleger der [pma:] Partnerinnen und Partner Eine Information der Netfonds GmbH Der Gesetzgeber hat im Rahmen der Unternehmenssteuerreform maßgebliche Änderungen bei

Mehr

Was ändert sich ab 2009

Was ändert sich ab 2009 Keine Angst vor der Abgeltungssteuer Was ändert sich ab 2009 Skript zum Vortrag Dozent / Autor Dieter. P. Gonze Steuerberater (Gonze & Schüttler AG www.steuer-gonze.de) Gliederung: Einleitung Thematik

Mehr

Vermögenszuwachssteuer Besteuerung von Kapitaleinkünften im Privatvermögen (Vergleich zur bisherigen Rechtslage)

Vermögenszuwachssteuer Besteuerung von Kapitaleinkünften im Privatvermögen (Vergleich zur bisherigen Rechtslage) Infoblatt, Stand 11. Dezember 2012 Vermögenszuwachssteuer Besteuerung von Kapitaleinkünften im Privatvermögen (Vergleich zur bisherigen Rechtslage) 1. Wie sieht die Vermögenszuwachssteuer aus? Das Budgetbegleitgesetz

Mehr

I. II. I. II. III. IV. I. II. III. I. II. III. IV. I. II. III. IV. V. I. II. III. IV. V. VI. I. II. I. II. III. I. II. I. II. I. II. I. II. III. I. II. III. IV. V. VI. VII. VIII.

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2. Stiftungsrecht

Inhaltsverzeichnis Vorwort Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 2. Stiftungsrecht Vorwort... 5 Inhaltsverzeichnis... 7 1. Einleitung... 13 1.1. Ausgangslage... 13 1.2. Aufbau und Inhalt dieser Arbeit... 15 1.3. Musterfall... 15 1.4. Thematische Eingrenzung auf die so genannte Familienstiftung...

Mehr

Kursgewinnsteuer KESt-System neu. Mag. Martin Ratschiller MMag. Peter Moschner Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG Stand: 09/2011

Kursgewinnsteuer KESt-System neu. Mag. Martin Ratschiller MMag. Peter Moschner Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG Stand: 09/2011 Kursgewinnsteuer KESt-System neu Mag. Martin Ratschiller MMag. Peter Moschner Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG Stand: 09/2011 1 Kursgewinnsteuer KESt-System neu Am 20.12.2010 wurde das Budgetbegleitgesetz

Mehr

4.2 Besonderheiten bei den Einkünften aus Kapitalvermögen

4.2 Besonderheiten bei den Einkünften aus Kapitalvermögen 4.2 Besonderheiten bei den Einkünften aus Kapitalvermögen Bei den Einkünften aus Kapitalvermögen handelt es sich um eine außerbetriebliche Einkunftsart. Durch das Budgetbegleitgesetz 2011 sind erhebliche

Mehr

Vergleichende Analyse von Fondsdirektinvestments mit Fondsgebundenen Lebensversicherungen

Vergleichende Analyse von Fondsdirektinvestments mit Fondsgebundenen Lebensversicherungen Vergleichende Analyse von Fondsdirektinvestments mit Fondsgebundenen Lebensversicherungen Andrea Ruth Gauper a, Roland Mestel b, Stefan Palan b a Institut für Unternehmensrechnung und Steuerlehre b Institut

Mehr

Investment - fonds und Steuern 2015

Investment - fonds und Steuern 2015 Informationen für Privatanleger Investment - fonds und Steuern 2015 Verstehen. Handeln. Investmentfonds und Steuern 2015 Inhalt 3 Eine Art Gebrauchsanweisung 4 Investmentfonds und Steuern auf einen Blick

Mehr

Kapital- und Immobilieninvestments von Privatstiftungen

Kapital- und Immobilieninvestments von Privatstiftungen Kapital- und Immobilieninvestments von Privatstiftungen WP/StB DDr. Klaus Wiedermann Wien, 28. September 2011 Stiftungsbesteuerung, 2. Auflage Stiftungseingangssteuer Finanzanlagen Unternehmensverkauf

Mehr

Investmentfonds und Steuern

Investmentfonds und Steuern 2008 Investmentfonds und Steuern Informationen für den privaten Anleger Inhalt Eine Art Gebrauchsanweisung.................... 3 Grundprinzipien des Steuerrechts auf Fondserträge angewandt.....................

Mehr

XVIII. Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. Literaturverzeichnis. Englische Fachbegriffe. Abkürzungsverzeichnis

XVIII. Inhaltsverzeichnis. Abbildungsverzeichnis. Literaturverzeichnis. Englische Fachbegriffe. Abkürzungsverzeichnis Inhaltsverzeichnis VII Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis Literaturverzeichnis Englische Fachbegriffe Abkürzungsverzeichnis XIII XVII XVIII XIX Lernziele 2 1 Allgemeine Grundlagen für die Beratung

Mehr

2 Inhalt Planen Sie Ihre Geldanlage Die wichtigsten Geldanlagen

2 Inhalt Planen Sie Ihre Geldanlage Die wichtigsten Geldanlagen 2 Inhalt Planen Sie Ihre Geldanlage 5 Was zur richtigen Geldanlage gehört 6 Schritt 1: Welche Risiken sollte ich absichern? 9 Schritt 2: Welche Wünsche und Ziele habe ich? 10 Schritt 3: Wie viel Geld kann

Mehr

Inhalt * Prof. Dr. Hartmut Söhn, Universität Passau Der Dualismus der Einkunftsarten im geltenden Recht... 13

Inhalt * Prof. Dr. Hartmut Söhn, Universität Passau Der Dualismus der Einkunftsarten im geltenden Recht... 13 Inhalt * Prof. Dr. Dr. h.c. Paul Kirchhof, Bundesverfassungsrichter a.d., Universität Heidelberg Einkommen aus Kapital Eröffnung der Jahrestagung und Rechtfertigung des Themas.... 1 I. Fundiertes und nicht

Mehr

Getrennt wird zwischen dem Gewinn der Kapitalgesellschaft und den Einkünften des einzelnen Gesellschafters.

Getrennt wird zwischen dem Gewinn der Kapitalgesellschaft und den Einkünften des einzelnen Gesellschafters. Die Besteuerung einer GmbH und ihrer Gesellschafter (Rechtsanwalt Valentin Schaffrath) Die wesentlichen Ertragssteuerarten sind auf Ebene der GmbH die Körperschaftsteuer und die Gewerbesteuer sowie auf

Mehr

Anlage KAP und Anlage AUS

Anlage KAP und Anlage AUS Anlage KAP Anlage SO Anlage AUS ausl InvestFonds BMF 22.12.2009 BMF 18.12.2009 Teil I Steuerbescheinigungen Anlage KAP und Anlage AUS Praxisnahe Bearbeitungshinweise und Zuordnung der gesetzlichen Vorschriften

Mehr

Gothaer Lösung zur Abgeltungsteuer

Gothaer Lösung zur Abgeltungsteuer Gothaer Lösung zur Abgeltungsteuer Eine neue Steuer: Die Abgeltungsteuer Kein Politiker ist so erfinderisch wie der Finanzminister. Er findet immer neue Wege, um an das Geld der Bürger zu kommen. Impfen

Mehr

Auswirkungen der Abgeltungsteuer auf Kapitalanlagen im Privatvermögen und Diskussion steueroptimierter Anlagen

Auswirkungen der Abgeltungsteuer auf Kapitalanlagen im Privatvermögen und Diskussion steueroptimierter Anlagen 32 3 BERATUNG 4 AUFS¾TZE 4 Vermögensberatung 3 Veräuûerungsgeschäfte, private 3 Kapitaleinkünfte 3 Abgeltungsteuer Auswirkungen der Abgeltungsteuer auf Kapitalanlagen im Privatvermögen und Diskussion steueroptimierter

Mehr

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Nähere Informationen zum Inhalt finden Sie vor den einzelnen Kapiteln auf Extra-Seiten.

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Nähere Informationen zum Inhalt finden Sie vor den einzelnen Kapiteln auf Extra-Seiten. Stand: Februar 2009 Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Nähere Informationen zum Inhalt finden Sie vor den einzelnen Kapiteln auf Extra-Seiten. Alle Steuersparmöglichkeiten ausschöpfen... 7 Steueränderungen 2009...

Mehr

Reform des Erbschaftsteuerund Bewertungsrechts ------------------------------------------- Abgeltungssteuer

Reform des Erbschaftsteuerund Bewertungsrechts ------------------------------------------- Abgeltungssteuer Reform des Erbschaftsteuerund Bewertungsrechts ------------------------------------------- Abgeltungssteuer Dipl. Kffr. Monika Stepper Steuerberaterin Dipl. Kfm. Werner Keller Steuerberater Seestraße 2-4,

Mehr

Maximale Möglichkeiten für Ihr Vermögen.

Maximale Möglichkeiten für Ihr Vermögen. SAARLAND Tresor + GenerationenDepot Maximale Möglichkeiten für Ihr Vermögen. Sicher, renditestark und vererbbar. Zwei lukrative Kapitalanlagen der SAARLAND Wir sind für Sie nah. Die Zukunft Ihres Vermögens.

Mehr