Prinzipien der Sanierung. und Attraktivierung von Bädern

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Prinzipien der Sanierung. und Attraktivierung von Bädern"

Transkript

1 Prinzipien der Sanierung und Attraktivierung von Bädern IAKS Management-Seminar Heimberg, Dr. Stefan Kannewischer IAKS Management-Seminar Thermalbäder Sportbäder Freizeit- und Erlebnisbäder Wellnessanlagen Hotel-Spa 1

2 Sanierung: Herausforderung der Zukunft In der Schweiz gibt es ca. 200 Hallen- und 500 Freibäder. Ein grosser Teil dieser Bäder wurde in den 60er und 70er Jahren gebaut. Deshalb steht die Sanierung und Attraktivierung vieler Bäder an IAKS Management-Seminar 2

3 Ziele von Erneuerungsmassnahmen Technische / bauliche Instandstellung Angebotsanpassung an heutige Bedürfnisse Sanierung Attraktivierung Wirtschaftlichkeit Verbesserung der wirtschaftlichen Faktoren IAKS Management-Seminar 3

4 Sanierung Attraktivierung Wirtschaftlichkeit Fazit IAKS Management-Seminar 4

5 Definition von Sanierung Wiederherstellung des aktuellen Zustands Mängelbehebung Ersatzinvestition bei gleicher Leistung IAKS Management-Seminar 5

6 Sanierungsstrategie Unterlassener Unterhalt ist idr. teurer als kontinuierliche Erneuerung wegen Folgeschäden, sinkender Umsätze + Betriebsausfall Wertverzehr + Reinvestition Kontinuierlicher grosser Unterhalt Generalsanierung alle 20 Jahre t IAKS Management-Seminar 6

7 Investitionsplan In kleinen Schritten zum gewünschten Zustand? Als wir das Ziel aus den Augen verloren, verdoppelten wir unsere Anstrengungen. Ist Soll Bestandesanalyse (Ist-Zustand) Ziel definieren (Soll-Zustand) Investitionsbedarf in Teilschritte zerlegen Sanierungsstudie IAKS Management-Seminar 7

8 Sanierungsmanagement im laufenden Betrieb (grosser Unterhalt) Ist eine Schliessung überhaupt nötig? Können die Arbeiten ausserhalb des Betriebes durchgeführt werden? Schliesszeit in besucherschwächste Zeit legen Kritischer Pfad definieren und diesen mit Zusatzkapazitäten und Schichtarbeit beschleunigen Nicht in Tagen sondern Stunden planen Eigene Mannschaft zu 100% an Bord IAKS Management-Seminar 8

9 Sanierung Attraktivierung Wirtschaftlichkeit Fazit IAKS Management-Seminar 9

10 Warum Attraktivierung? Wenn Du willst, dass alles bleibt wie es ist, dann musst Du alles ändern IAKS Management-Seminar 10

11 Entwicklung mit + ohne Attraktivierung Op. Betriebsergebnis (in T ) Ist Sanierung ohne Attraktivierung Sanierung + Attraktivierung t IAKS Management-Seminar 11

12 Attraktivierungsmassnahmen quantitativ vs. qualitativ Im Freibad nur beschränkt sinnvoll. Hauptdeterminante ist das Wetter IAKS Management-Seminar 12

13 VitaSol Therme - vorher Erlebnisbecken Duschen Rotunde = Bestand = Wasserfläche = neue Angebote IAKS Management-Seminar 13

14 VitaSol Therme - nachher Intensivsolebecken Sprudelbecken Kaltbecken Heissbecken Duschen Dampfbad Soleinhalat. Bistro Rotunde = Bestand = Wasserfläche neu = neue Angebote IAKS Management-Seminar 14

15 VitaSol Therme - vorher IAKS Management-Seminar 15

16 VitaSol Therme - nachher IAKS Management-Seminar 16

17 Attraktivitätsfaktoren eines Bades 1. Gestaltung und Ambiente 2. Angebot 3. Wege / Abläufe des Gastes 4. Servicequalität IAKS Management-Seminar 17

18 1. Gestaltung und Ambiente Standort Ausblick Herausragende Gestaltung Qualität Hell Freundlich Wohlfühlig Aussenbereich IAKS Management-Seminar 18

19 2. Angebot: Badebedürfnisse Sport Spass Gesundheit Erholung Kommunikation IAKS Management-Seminar 19

20 2. Angebot: Stufenmodell der Bäderversorgung Bädertyp Spassbad Thermalbad Freizeitbad Sportbad IAKS Management-Seminar 20

21 2. Angebot: Bewertung der Angebote (1) Bad: Sauna: gehört dazu (Muss) balneologische Vielfalt wichtig Weil teuer, optimieren / aufs Wesentliche beschränken Gehört fast immer mit dazu Hohe Attraktivität wichtig Wenn möglich Saunagarten oder zumindest Aussenbereich Fitness: Je nach Ausrichtung wünschenswert kritische Grösse notwendig anderes Geschäftsmodell (Club) IAKS Management-Seminar 21

22 2. Angebot: Bewertung der Angebote (2) Wellness: je nach Ausrichtung wünschenswert, verdient kein Geld, hohe Personalauslastung in kleinen Anlagen als Herausforderung Massage: immer noch der Renner Wannen: v.a. als Kaiserbad beliebt Softpack: leider heute verkannt Kosmetik: auch für Männer steigende Bedeutung Hamam: ein Hauch orientalischer Luxus Rasul + Co.: Attraktiv, aber aufwendig Private Spa: v.a. für Luxushotels relevant IAKS Management-Seminar 22

23 3. Wege des Gastes Sauna Bad Hotelgäste Wellness Fitness Sanitärbereich Umkleidebereich Bistro intern Bistro extern Barfussgang Stiefelgang Rezeption Shop externe Gäste IAKS Management-Seminar 23

24 4. Servicequalität Freundlich Zuvorkommend Zuverlässig Kompetent IAKS Management-Seminar 24

25 Sanierung Attraktivierung Wirtschaftlichkeit Fazit IAKS Management-Seminar 25

26 Wirtschaftlichkeit Hallen- und Freibäder Betriebl. Kostendeckungsgrad Strategische Neuausrichtung 100% 80% 60% Freizeitbad 40% 20% Freibad Hallenbad Hallenfreibad Betriebliche Optimierung IAKS Management-Seminar 26

27 Wirtschaftlichkeitsverbesserung (1) Zusammenlegung von Hallen- und Freibad Ausbau zum Freizeitbad Anbau Sauna Betriebsabläufe wirtschaftlicher gestalten (Anzahl Stellen) Reinigung durch Verbesserung der Gästewege (konstruierte Hygiene) IAKS Management-Seminar 27

28 Wirtschaftlichkeitsverbesserung (2) Energie: Betriebliche Massnahmen Wärmerückgewinnung Isolation Erzeugung optimieren (auch Geothermie) Abwasser: Reduktion durch Vorreinigung Wasserrückgewinnung Unterhalt: Qualitativ hochwertige Investition Zeitloses vs. modisches Design IAKS Management-Seminar 28

29 Sanierung vs. Neubau Eine Sanierung empfiehlt sich, wenn Strategische Grundpfeiler stimmen (Standort, Ausrichtung, Erreichbarkeit etc.) Sanierung viel günstiger als Neubau ist Entwicklungsmöglichkeiten gegeben sind Keine strategischen Sprünge geplant sind (Zusammenlegung von Hallenbad + Freibad, Ausbau zum Freizeitbad etc.) IAKS Management-Seminar 29

30 Sanierung Attraktivierung Wirtschaftlichkeit Fazit IAKS Management-Seminar 30

31 Fazit Die Ziele der Erneuerung von Bädern sind Sanierung, Attraktivierung und Wirtschaftlichkeit Die Definition der Ziele und das Abwägen von Investitions- vs. Betriebskosten bedarf auch bei der Erneuerung von Bädern einer gut vorbereiteten Entscheidungsgrundlage Kontinuierlicher grosser Unterhalt ist die bessere Strategie als die Generalsanierung alle 20 Jahre Fokussierung auf das Wesentliche: Es können nicht alle Alles machen und es sollten auch nicht alle in Richtung Wellness gehen Bei grösseren Sanierungspaketen sollte unbedingt auch über Attraktivierung und Wirtschaftlichkeitsverbesserung nachgedacht werden IAKS Management-Seminar 31

32 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Kannewischer Management AG Dr. Stefan Kannewischer Chamerstrasse 52 CH-6300 Zug Tel Fax Kannewischer Ingenieurgesellschaft mbh Jürgen Kannewischer Beuttenmüllerstrasse 30 D Baden-Baden Tel Fax IAKS Management-Seminar Thermalbäder Sportbäder Freizeit- und Erlebnisbäder Wellnessanlagen Hotel-Spa 32

7,14. Entwicklung im Überblick 1998 2013 24 _. weitere informationen Entwicklung im Überblick 1998 2013

7,14. Entwicklung im Überblick 1998 2013 24 _. weitere informationen Entwicklung im Überblick 1998 2013 24 _ Entwicklung im Überblick 1998 2013 Im Berichtsjahr erzielte die KölnBäder GmbH erneut einen Umsatzrekord. Auch die Besucherzahlen erreichten das Vorjahresniveau. Der Betriebsverlust pro Besucher erhöhte

Mehr

Zukunft Hallenbad. Kurzbericht zur Vernehmlassung und Strategieentscheid 1 Stadtrat. Altstätten

Zukunft Hallenbad. Kurzbericht zur Vernehmlassung und Strategieentscheid 1 Stadtrat. Altstätten Zukunft Hallenbad Kurzbericht zur Vernehmlassung und Strategieentscheid 1 Stadtrat Altstätten Stadtverwaltung Rathausplatz 2 9450 Altstätten Telefon 071 757 77 11 Telefax 071 757 77 22 E-Mail: info@altstaetten.ch

Mehr

Integration eines Fitnessstudios zur Rentabilitätssteigerung und Festigung der Gesundheitspositionierung eines Bades Beispiele aus der Praxis

Integration eines Fitnessstudios zur Rentabilitätssteigerung und Festigung der Gesundheitspositionierung eines Bades Beispiele aus der Praxis Integration eines Fitnessstudios zur Rentabilitätssteigerung und Festigung der Gesundheitspositionierung eines Bades Beispiele aus der Praxis Wolfgang Bahne New Development Manager Germany 1. Die prekäre

Mehr

Referenzen Hallen- und Freibäder

Referenzen Hallen- und Freibäder Referenzen Hallen- und Freibäder Projekt: Sanierung Freibad und Neubau Hallenbad Stadionbad Köln-Müngersdorf 1.584 m² BGF (HB), 440 m² Beckenwasserfläche Hallenbad 2.925 m² Beckenwasserfläche Freibad Kosten

Mehr

Gemeinde Obersiggenthal

Gemeinde Obersiggenthal Gemeinde Obersiggenthal Gemeinderat Nussbaumen, 20. April 2015 Bericht und Antrag an den Einwohnerrat GK 2015 / 13 Hallen- und Gartenbad Obersiggenthal; Verpflichtungskredit von CHF 186 300 für die Erstellung

Mehr

REFERENZLISTE. WellnessBau seit 1969. Fitness-Partner AG Blumenaustrasse 4 9410 Heiden

REFERENZLISTE. WellnessBau seit 1969. Fitness-Partner AG Blumenaustrasse 4 9410 Heiden REFERENZLISTE SCHWEIZER QUALITÄT MIT HERZ Wir sind ein Familienunternehmen aus Heiden im Appenzeller-Vorderland. Seit 1969 planen und bauen wir Wellness-Anlagen. Von der gemütlichen Privatanlage bis hin

Mehr

Dennenmarken Sauna & Beauty»YOUR WELLNESS CENTER«Elmpterweg 46 NL-6042 KL Roermond ' 0031 475 324546 www.saunadennenmarken.nl

Dennenmarken Sauna & Beauty»YOUR WELLNESS CENTER«Elmpterweg 46 NL-6042 KL Roermond ' 0031 475 324546 www.saunadennenmarken.nl 54 DAS RESÜMEE DER SAUNABEREICH DER EMPFANG DIE ÖFFNUNGSZEITEN DIE PREISE UMKLEIDEN DUSCHEN Die Anlage»Dennenmarken«ist verkehrsgünstig, ungefähr fünf Kilometer von der deutschen Grenze, gelegen. Das großzügige

Mehr

Ihre Auszeit vom Alltag.

Ihre Auszeit vom Alltag. Ihre Auszeit vom Alltag. FRANKFURT Ihre Auszeit beginnt. Ob allein, zu zweit oder mit der Familie das Hotel an der Rhein-Main-Therme bietet Komfort und exzellenten Service. Dazu gehört auch der direkte

Mehr

Bei uns sind Sie goldrichtig!

Bei uns sind Sie goldrichtig! Bei uns sind Sie goldrichtig! WILLKOMMEN im OXYGYM Ihre Gesundheit und Ihre Zufriedenheit stehen bei uns an erster Stelle. Höchste Qualität erwartet Sie täglich in jedem Bereich: grosszügige Infrastruktur,

Mehr

Built to last: Modernisierung von Java-Anwendungen

Built to last: Modernisierung von Java-Anwendungen Built to last: Modernisierung von Java-Anwendungen Name: Frank Pientka Funktion/Bereich: Software-Architekt Organisation: Materna GmbH Liebe Leserinnen und liebe Leser, Java und die damit entwickelten

Mehr

Neubau Freizeit- und Familienbad Berenbostel sowie Sanierung Hallenbad Garbsen

Neubau Freizeit- und Familienbad Berenbostel sowie Sanierung Hallenbad Garbsen Neubau Freizeit- und Familienbad Berenbostel sowie Sanierung Hallenbad Garbsen Hier: Auswirkungen auf künftige Haushaltsjahre 1. Variante mit Freibad in Berenbostel mittelfristige vorhanden Berenbostel

Mehr

Holthusenbad»EIN TEMPEL FÜR BADEKULTUR« 54 HAMBURG-EPPENDORF GUTSCHEIN SEITE 000

Holthusenbad»EIN TEMPEL FÜR BADEKULTUR« 54 HAMBURG-EPPENDORF GUTSCHEIN SEITE 000 54 GUTSCHEIN SEITE 000 Holthusenbad»EIN TEMPEL FÜR BADEKULTUR«DAS RESÜMEE Das»Holthusenbad«gehört zu den ältesten noch in Betrieb befindlichen Bädern Deutschlands. Der Monumentalbau aus der Gründerzeit

Mehr

Gewerbemietspiegel 2013 IHK Karlsruhe Methodik, Ergebnisse, Fazit

Gewerbemietspiegel 2013 IHK Karlsruhe Methodik, Ergebnisse, Fazit Gewerbemietspiegel 2013 IHK Karlsruhe Methodik, Ergebnisse, Fazit Karlsruhe, 25.11.2013 Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung mbh Ludwigsburg Dresden, Hamburg, Köln, München Geschäftsführer: Dr.

Mehr

Ökonomische Optimierung im laufenden Betrieb - Die Effizienznotwendigkeit im Hinblick kommunaler Finanznöte -

Ökonomische Optimierung im laufenden Betrieb - Die Effizienznotwendigkeit im Hinblick kommunaler Finanznöte - DSBG Deutsche Sportstättenbetriebs- und Planungsgesellschaft mbh & Co.KG Ökonomische Optimierung im laufenden Betrieb - Die Effizienznotwendigkeit im Hinblick kommunaler Finanznöte - Wir betreiben Freizeit

Mehr

Badevergnügen mit Titus

Badevergnügen mit Titus Badevergnügen mit Titus Rund 2000 Jahre alt und doch ganz neu die neue Schwimmhalle der Titus Thermen wird Sie begeistern. Vor allem am Abend, wenn die modernen, von römisch anmutenden Ruinen und Rundbögen

Mehr

Untersuchung Tägi, Wettingen Schweizer Mitglied von vmsm swiss interview institute

Untersuchung Tägi, Wettingen Schweizer Mitglied von vmsm swiss interview institute Untersuchung Tägi, Wettingen Schweizer Mitglied von vmsm swiss interview institute Gemeinde Wettingen, Wettingen ISOPUBLIC offeriert als traditionsreichstes Schweizer Institut das gesamte Methodenspektrum

Mehr

Möglichkeiten und Erfolgschancen integrierter touristischer Angebote

Möglichkeiten und Erfolgschancen integrierter touristischer Angebote Möglichkeiten und Erfolgschancen integrierter touristischer Angebote Falk Morgenstern Marina Verbund Ostsee e.v. 27. Oktober 2010 Intention Steigerung der Attraktivität der Häfen für Wassersportler (USP)

Mehr

NEWS ALFA SPORTS & SPA SALZBURG

NEWS ALFA SPORTS & SPA SALZBURG NEWSLETTER ALFA SPORTS & SPA SALZBURG INNSBRUCKER BUNDESSTR. 35 5020 SALZBURG TEL +43 662 42 49 90 FAX +43 662 42 49 90 95 INFO@ALFASALZBURG.AT WWW.ALFASALZBURG.AT 1 WOCHE TESTEN Nutzen Sie die Chance

Mehr

Die MSC Flotte. MSC Preziosa 2013. MSC Divina 2012. MSC Splendida 2009. MSC Fantasia. MSC Magnifica 2010. MSC Poesia. MSC Orchestra 2007

Die MSC Flotte. MSC Preziosa 2013. MSC Divina 2012. MSC Splendida 2009. MSC Fantasia. MSC Magnifica 2010. MSC Poesia. MSC Orchestra 2007 MSC MUSICA MSC MUSICA Die MSC Flotte Fantasia-Klasse MSC Preziosa 2013 MSC Divina 2012 MSC Splendida 2009 MSC Fantasia 2008 Kabinen: 1.751 Gäste: 4.345 Länge: 333,30m Breite: 37,92m Höchstgeschwindigkeit:

Mehr

Energiekosten. DDI Gerhard Willert. Wassertechnik. www.iwthannover.de

Energiekosten. DDI Gerhard Willert. Wassertechnik. www.iwthannover.de Energiekosten Wie kann man durch Optimierung und Einsatz erneuerbarer Energie die Energiekosten in den Griff bekommen? Wo sind die Optimierungspotentiale? DDI Gerhard Willert Ingenieurbüro für Als Ingenieurbüro

Mehr

welcome SKi ERlEBEN SiE URlAUB MiT AllEN SiNNEN! GolF SPA MoUNTAiN hotel KiTzhoF Willkommen in KiTzBÜhEl

welcome SKi ERlEBEN SiE URlAUB MiT AllEN SiNNEN! GolF SPA MoUNTAiN hotel KiTzhoF Willkommen in KiTzBÜhEl Willkommen in KiTzBÜhEl SKi GolF SPA MoUNTAiN D E S i G N hotel KiTzhoF ERlEBEN SiE URlAUB MiT AllEN SiNNEN! Mitten im weltberühmten Ferienort Kitzbühel liegt das hotel KiTzhoF eingebettet in eine herrliche

Mehr

Hohe Relevanz ZSVA aktuell

Hohe Relevanz ZSVA aktuell Hohe Relevanz ZSVA aktuell Kernprozessnah, und erfolgskritisch für hohe OP-Produktivität Hoher Infrastruktur-Bedarf (OP-nahe Flächen, Gerätschaften, Gebäudetechnik) Viele ZSVAs oder Geräte und technische

Mehr

all in card we are family! das volle programm, sonnentherme inklusive

all in card we are family! das volle programm, sonnentherme inklusive all in card das volle programm, sonnentherme inklusive IN DEN ALL IN HOTELS BEI DER SONNENTHERME LUTZMANNSBURG / BURGENLAND WWW.ALLINHOTELS.AT aktiv sein, freizeit & spass inklusive entdecke was deine

Mehr

Arrangements mit der OASE Sauna & Wellness Welt

Arrangements mit der OASE Sauna & Wellness Welt Telefon: 0421-458570 E-Mail: bremen@montana-hotels.de Ob Wochenendtrip oder als Kurzurlaub, die OASE und das Montana Hotel Bremen bieten die idealen Angebote für Wellness-Interessierte. Unser Hotel liegt

Mehr

all in card we are family! das volle programm, sonnentherme inklusive

all in card we are family! das volle programm, sonnentherme inklusive all in card das volle programm, sonnentherme inklusive IN DEN ALL IN HOTELS BEI DER SONNENTHERME LUTZMANNSBURG / BURGENLAND WWW.ALLINHOTELS.AT ALL IN RED thermenhof derdak thermenhotel kurz entdecke was

Mehr

Schlosshotel Bad Wilhelmshöhe Conference & SPA in Kassel erhält 4 Sterne Superior bei Hotelklassifizierung

Schlosshotel Bad Wilhelmshöhe Conference & SPA in Kassel erhält 4 Sterne Superior bei Hotelklassifizierung Schlosshotel Bad Wilhelmshöhe Conference & SPA in Kassel erhält 4 Sterne Superior bei Hotelklassifizierung Kassel, 08. November 2013 Das Schlosshotel Bad Wilhelmshöhe Conference & SPA erhielt im November

Mehr

1: Grand Hotel Europa 2: Hilton 3: The Penz 4: Leipziger Hof 5: Hotel Central 6: Hotel Sailer 7: Hotel Ibis. 1 km

1: Grand Hotel Europa 2: Hilton 3: The Penz 4: Leipziger Hof 5: Hotel Central 6: Hotel Sailer 7: Hotel Ibis. 1 km 1: Grand Hotel Europa 2: Hilton 3: The Penz 4: Leipziger Hof 5: Hotel Central 6: Hotel Sailer 7: Hotel Ibis 1 km GRAND HOTEL EUROPA ***** Welten verbinden im Grand Hotel Europa begegnen sich italienisches

Mehr

Heute für Morgen. Ludwigshafen am Rhein Stadtumbau Innenstadt. W.E.G. November 2010

Heute für Morgen. Ludwigshafen am Rhein Stadtumbau Innenstadt. W.E.G. November 2010 W.E.G. November 2010 Heute für Morgen Ludwigshafen am Rhein Stadtumbau Innenstadt Sachstandsbericht zum Informationsabend Stadtumbau 16. November 2010 Stadtumbau Ziele: 2 / Innenstadtsanierung 3 Erreicht:

Mehr

Ein raum für das. Badkomfort vorausschauend geplant und

Ein raum für das. Badkomfort vorausschauend geplant und Ein raum für das ganze leben Badkomfort vorausschauend geplant und PROFESSIONELL UMGESETZT. Ein Raum für das ganze Leben. der Bevölkerung 88% wünscht sicht eine altersgerechte Badausstattung. Angesichts

Mehr

Produkte und Preise 2014

Produkte und Preise 2014 Produkte und Preise 2014 STROM ERDGAS WASSER Unternehmen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, durch die eingeleitete Energiewende ist auch 2014 mit steigenden Abgaben und Umlagen zu rechnen. Dennoch

Mehr

Appartements. Wohnen im Dolder Waldhaus in der Stadt und doch im Grünen

Appartements. Wohnen im Dolder Waldhaus in der Stadt und doch im Grünen Appartements Wohnen im Dolder Waldhaus in der Stadt und doch im Grünen Kurhausstrasse 20 8032 Zürich Switzerland Tel. +41 44 269 10 00 Fax +41 44 269 10 01 info@dolderwaldhaus.ch www.dolderwaldhaus.ch

Mehr

Touristische Contact Center der Zukunft vom Troubleshooter zum Rückgrat des kundenfokussierten Unternehmens

Touristische Contact Center der Zukunft vom Troubleshooter zum Rückgrat des kundenfokussierten Unternehmens Touristische Contact Center der Zukunft vom Troubleshooter zum Rückgrat des kundenfokussierten Unternehmens Bosch Tourism Board, Berlin, 6. März 2013 Dr. Fried & Partner ÜBERBLICK ALLGEMEINES Dr. Fried

Mehr

Wertsteigerung der Immobilie durch (energetische) Sanierung

Wertsteigerung der Immobilie durch (energetische) Sanierung Herzlich willkommen auf der IHM 2015 beim BDIA in Halle B2 Wertsteigerung der Immobilie durch (energetische) Sanierung (Innen-) & Immobilienökonomie 80% im Bestand, Sanierung, Umnutzung, An-, Auf- & Umbau

Mehr

HAUSBROSCHÜRE Kurhotel Bad Rodach

HAUSBROSCHÜRE Kurhotel Bad Rodach Hausbroschüre HAUSBROSCHÜRE Kurhotel Bad Rodach Natur erleben Therme genießen Tagungsmappe ****KURHOTEL BAD RODACH www.kurhotel-bad-rodach.de 1 Einleitung Herzlich Willkommen... im 4-Sterne Kurhotel Bad

Mehr

Fonds für Boden- und Wohnbaupolitik. Gesamtstrategie und Teilstrategien

Fonds für Boden- und Wohnbaupolitik. Gesamtstrategie und Teilstrategien Fonds für Boden- und Wohnbaupolitik Gesamtstrategie und Teilstrategien Der Fonds für Bodenund Wohnbaupolitik Mit dem Ziel, bestmögliche Voraussetzungen für eine zeitgemässe, soziale, wirtschaftliche und

Mehr

C O U N T E R I N F O

C O U N T E R I N F O C O U N T E R I N F O Inhalt ÖSTERREICH... 2 STEIERMARK / Leoben Falkensteiner Hotel & Asia Spa (FÖSTFAL)... 2 STEIERMARK / Bad Radkersburg Kaiser von Österreich (FÖSTKAI)... 2 STEIERMARK / Bad Gleichenberg

Mehr

Wohn- und Geschäftshaus Ebersbach/Fis 2 Reihenhausanlage Waiblingen 2 Einfamilienwohnhaus Hirschfelden 3 6 Wohn- und Geschäftshäuser Korntal

Wohn- und Geschäftshaus Ebersbach/Fis 2 Reihenhausanlage Waiblingen 2 Einfamilienwohnhaus Hirschfelden 3 6 Wohn- und Geschäftshäuser Korntal Projekt Seite Wohn- und Geschäftshaus Ebersbach/Fis 2 Reihenhausanlage Waiblingen 2 Einfamilienwohnhaus Hirschfelden 3 6 Wohn- und Geschäftshäuser Korntal Münchingen 4 Wohn- und Geschäftshaus Bühlertann

Mehr

Metternich Sprachreisen GmbH. Sprachen lernen bei verwandten Seelen

Metternich Sprachreisen GmbH. Sprachen lernen bei verwandten Seelen Metternich Sprachreisen GmbH Sprachen lernen bei verwandten Seelen Sprachen lernen bei verwandten Seelen Sprachreisen sind seit Jahrzehnten eine der beliebtesten Methoden fremde Sprachen zu erlernen. Unser

Mehr

C H E C K L I S T B A T H R O O M. Geplantes Bauvorhaben Neubau EFH Neubau ETW Umbau ETW: Erneuerung / Vergrösserung / Verlegung sanfte Renovation

C H E C K L I S T B A T H R O O M. Geplantes Bauvorhaben Neubau EFH Neubau ETW Umbau ETW: Erneuerung / Vergrösserung / Verlegung sanfte Renovation C H E C K L I S T B A T H R O O M Geplantes Bauvorhaben Neubau EFH Neubau ETW Umbau ETW: Erneuerung / Vergrösserung / Verlegung sanfte Renovation Grundlagen Grundrisspläne im Massstab 1:100 / 1:50 / 1:20

Mehr

Bürgerversammlung 2013 Herzlich Willkommen! Bürgerversammlung

Bürgerversammlung 2013 Herzlich Willkommen! Bürgerversammlung Bürgerversammlung 2013 Herzlich Willkommen! Bürgerversammlung Einleitung Bgm. Andi Haid Ortsentwicklung Mittelberg Bgm. Andi Haid Tagesbetreuung Sozialzentrum Bgm. Andi Haid Schulzentrum Riezlern, Musikschule

Mehr

Allgäuer Rosenalp GmbH & Co.KG Am Lohacker 5 D 87534 Oberstaufen T +49 (0) 83 86-706-0 F +49 (0) 83 86-706-435 info@rosenalp.de www.rosenalp.

Allgäuer Rosenalp GmbH & Co.KG Am Lohacker 5 D 87534 Oberstaufen T +49 (0) 83 86-706-0 F +49 (0) 83 86-706-435 info@rosenalp.de www.rosenalp. Allgäuer Rosenalp GmbH & Co.KG Am Lohacker 5 D 87534 Oberstaufen T +49 (0) 83 86-706-0 F +49 (0) 83 86-706-435 info@rosenalp.de www.rosenalp.de Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück. Darum

Mehr

Herausforderung Langzeitpflege

Herausforderung Langzeitpflege Herausforderung Langzeitpflege Lösungen sind gesucht! Regionale -Organisation integriert in den bestehenden Zweckverbandes Gesundheitszentrum Dielsdorf Ausgangslage S flegeeinrichtung Kispex Verein Spital

Mehr

Zürcher Bäderkultur - von der Badestube zur Erlebniswelt

Zürcher Bäderkultur - von der Badestube zur Erlebniswelt Zürcher Bäderkultur - von der Badestube zur Erlebniswelt Einleitung Schwimmen und Baden gehören zu Zürich wie die blauen Trams und die Bahnhofstrasse. Schwimmen und Baden sind fester Bestandteil des sommerlichen

Mehr

Wellness. Ostseebad Göhren Rügen

Wellness. Ostseebad Göhren Rügen Wellness Ostseebad Göhren Rügen Wellness Herzlich willkommen im Wellness-Paradies Göhren! Ein Paradies ist ein Ort, der seine Gäste verzaubert. Lassen Sie sich also verzaubern und tauchen Sie ein in eine

Mehr

Angebotsübersicht. Hotelbeschreibung

Angebotsübersicht. Hotelbeschreibung Angebotsübersicht Abflughafen Frankfurt/Main Veranstalter Schauinsland Reisen Zielflughafen Abu Dhabi Hotel Grand Millennium Al Wahda Ort Abu Dhabi Sterne 5 Land / Region Abu Dhabi, Vereinigte Arabische

Mehr

Hallenbad - Raumprogramm & Funktionen

Hallenbad - Raumprogramm & Funktionen Hallenbad - Raumprogramm & Funktionen Wesentliche Merkmale der Bauaufgabe Das Gebäude soll aus zwei miteinander verbundenen Hallen bestehen: - Halle für Sportbecken und Sprungturm - Halle für Familien

Mehr

Training Therapie Regeneration

Training Therapie Regeneration Training Therapie Regeneration Kooperationspartner des Training professionell erleben! Einzigartige Hotellandschaft Die ErlebnisWelt Willinger Brauhaus die einzigartige Hotellandschaft vereint Training,

Mehr

Sauna World garantiert entspannt

Sauna World garantiert entspannt Sauna World garantiert entspannt Sauna World garantiert entspannt Seit mehr als 15 Jahren gestalten wir gemeinsam mit unseren Kunden Wellness- Oasen. Die Liebe zum Detail ist uns ebenso wichtig wie eine

Mehr

7. Juni 2010, 18:00 Uhr Turn- und Konzerthalle Gartenstrasse, Allschwil

7. Juni 2010, 18:00 Uhr Turn- und Konzerthalle Gartenstrasse, Allschwil Nr. Originaltext auf Flip-Chart Bemerkungen, Kommentare, Ergänzungen Posten C 1. Was spricht für den Standort Bettenacker: 1. Dezentraler Standort (Quartier) 2. Neubau Bettenacker Schulhaus 3. Schulweg

Mehr

VOLVO OCEAN RACE Event & Hospitality

VOLVO OCEAN RACE Event & Hospitality VOLVO OCEAN RACE Event & Hospitality LISSABON 06./07. JUNI 2015 Anfang Juni kommt die Flotte des VOLVO OCEAN RACE nach Lissabon, mit dem 06. Juni startet das In-Port Race, bei dem sich die Teilnehmer vor

Mehr

Technischer Masterplan Universitätsspital Bern

Technischer Masterplan Universitätsspital Bern Seite 1 Technischer Masterplan Universitätsspital Bern Dieter Többen, CEO Dr. Eicher+Pauli AG Seite 2 Dr. Eicher+Pauli AG Kernkompetenzen Strategische Planung Energietechnik Gebäudetechnik Fakten Planer

Mehr

bademaxx»das SPORT- UND ERLEBNISBAD IN SPEYER« 54 SPEYER GUTSCHEIN SEITE 000

bademaxx»das SPORT- UND ERLEBNISBAD IN SPEYER« 54 SPEYER GUTSCHEIN SEITE 000 54 GUTSCHEIN SEITE 000 bademaxx»das SPORT- UND ERLEBNISBAD IN «DAS RESÜMEE DER SAUNABEREICH DER EMPFANG Speyer ist eine historisch und kulturell bedeutende Stadt am Oberrhein. Besonders sehenswert ist

Mehr

4. Fabrikatshändlerkongress Berlin, 05. Mai 2015. Peter Reisacher Dipl. Wirtschaftsingenieur Dipl. Betriebswirt (FH)

4. Fabrikatshändlerkongress Berlin, 05. Mai 2015. Peter Reisacher Dipl. Wirtschaftsingenieur Dipl. Betriebswirt (FH) Systempartnerschaft zwischen OEM und Händler im Dienste des Kunden Händler müssen zu professionellen Retailern werden. Kunden können das erwarten - aber Hersteller auch. Der Handel muss seine internen

Mehr

Architektur Design Architektur Design Klein_Thierer Klein_Thierer. Böhmenstraße 67 Kolbstraße 15 89547 Gerstetten 73230 Kirchheim-Teck

Architektur Design Architektur Design Klein_Thierer Klein_Thierer. Böhmenstraße 67 Kolbstraße 15 89547 Gerstetten 73230 Kirchheim-Teck Wir haben uns schon seit Jahren auf den Umbau und den Neubau von Fitness Studios spezialisiert. Unsere Leistungen umfassen das gesamte architektonische Spektrum. Von der Planung des Gebäudes bis zur Innenraumgestaltung

Mehr

Kampagnenmanagement. Erstellt von: Mag. (FH) Reinhard Leitgeb. ClearSense GmbH Guntramsdorfer Str. 103 2340 Mödling

Kampagnenmanagement. Erstellt von: Mag. (FH) Reinhard Leitgeb. ClearSense GmbH Guntramsdorfer Str. 103 2340 Mödling Kampagnenmanagement Erstellt von: Mag. (FH) Reinhard Leitgeb ClearSense GmbH Guntramsdorfer Str. 103 2340 Mödling E- Mail: reinhard.leitgeb@clearsense.at Mobil: +43 664 610 86 69 Festnetz: +43 2236 8002

Mehr

Weisung des Stadtrats von Zürich an den Gemeinderat

Weisung des Stadtrats von Zürich an den Gemeinderat GR Nr. 2013/447 Weisung des Stadtrats von Zürich an den Gemeinderat vom 18. Dezember 2013 Sportamt, Hallenbad Altstetten, Bewilligung eines jährlichen Betriebsbeitrags sowie eines Investitionsbeitrags

Mehr

Finanzierung eines modularen Wellness- und Freizeitbades Informationsveranstaltung für die Fraktionen der Stadt Langenhagen

Finanzierung eines modularen Wellness- und Freizeitbades Informationsveranstaltung für die Fraktionen der Stadt Langenhagen Informationsveranstaltung für die Fraktionen der Stadt Langenhagen 22.03.2006 BI ProLA2O 1 Agenda Einleitung q Gründe für diese Veranstaltung q Gründe für die Arbeit der BI ProLA2O q Ideen und Wünsche

Mehr

DESIGN BUDGET HOTEL LIFESTYLE HOTEL & APART INN. Stand 1/2013

DESIGN BUDGET HOTEL LIFESTYLE HOTEL & APART INN. Stand 1/2013 L LIFESTYLE HOTEL & APART INN Sie werden es lieben! Stand 1/2013 DESIGN HOTEL Innerhalb einer atemberaubenden Parkanlage von über 16.000 m 2, in zentraler und ruhiger Lage von Bad Westernkotten wurde im

Mehr

Die Historie des Schwimmens in Halle

Die Historie des Schwimmens in Halle Die Historie des Schwimmens in Halle 1925-2014 Die Historie des Schwimmens in Halle Das erste Haller Freibad 1925-1965 Halle hat sein eigenes Freibad: Neben dem Schwimmbecken wurden Umkleidekabinen (hinten

Mehr

Luxuriöses 5 ½ -Zimmer-Einfamilienhaus mit Swimmingpool, Sauna, Wintergarten mit sensationeller, unverbaubarer Aussicht

Luxuriöses 5 ½ -Zimmer-Einfamilienhaus mit Swimmingpool, Sauna, Wintergarten mit sensationeller, unverbaubarer Aussicht Liegenschaftstyp Luxuriöses 5 ½ -Zimmer-Einfamilienhaus mit Swimmingpool, Sauna, Wintergarten mit sensationeller, unverbaubarer Aussicht Adresse Kehlhofweg 5 Ort 6043 Adligenswil Beratung und Verkauf Waldetenstrasse

Mehr

Betriebswirtschaftliches Strategiekonzept. für das Natur-Solebad Werne

Betriebswirtschaftliches Strategiekonzept. für das Natur-Solebad Werne Betriebswirtschaftliches Strategiekonzept für das Natur-Solebad Werne Inhalt Analysephase Bewertung der räumlichtechnischen Voraussetzungen Bewertung der organisatorischen Gegebenheiten Öffnungs- und Schließungszeiten

Mehr

Wettbewerbsgewinn Neubau Sport- und Freizeitbad am Brauhausberg, Potsdam

Wettbewerbsgewinn Neubau Sport- und Freizeitbad am Brauhausberg, Potsdam Die Architekten von Gerkan, Marg und Partner (gmp) haben den ersten Preis im Wettbewerb für den Neubau des Sport- und Freizeitbades am Brauhausberg in Potsdam gewonnen. Mit ihrem Entwurf für das Sportbad

Mehr

Täglich besser leben, von B wie Bewegung bis W wie Wasserrutsche

Täglich besser leben, von B wie Bewegung bis W wie Wasserrutsche Freizeitwelten Einzigartige Bewegungs- und Entspannungserlebnisse Täglich besser leben, von B wie Bewegung bis W wie Wasserrutsche www.migros-aare.ch / freizeit-wellness Bewegung Gesund durchs Leben gehen

Mehr

Um optimiert arbeiten zu können, brauchen Sie heute mehr als tolle Baumaschinen. Deshalb kombinieren wir Maschinen, Service- und

Um optimiert arbeiten zu können, brauchen Sie heute mehr als tolle Baumaschinen. Deshalb kombinieren wir Maschinen, Service- und IHR avesco INVESTITIONSSCHUTZ ALL IN ONE Um optimiert arbeiten zu können, brauchen Sie heute mehr als tolle Baumaschinen. Deshalb kombinieren wir Maschinen, Service- und Finanzierungslösungen zu einem

Mehr

Präsentation ITB Fachforum Wellness 7 März 2013 Berlin

Präsentation ITB Fachforum Wellness 7 März 2013 Berlin Präsentation ITB Fachforum Wellness 7 März 2013 Berlin Hans Dolman In die Niederlande seit 2006 Direktor Thermen Bussloo und seit 27. September 2012 Direktor Hotel Thermen Bussloo Vision und Ziele Geh

Mehr

Neue Sodenia-Therme für das Heilbad Bad Soden am Taunus. Inhaltsverzeichnis Überlegungen Fakten Zahlen Zusammenfassung. ENDFASSUNG März 2014

Neue Sodenia-Therme für das Heilbad Bad Soden am Taunus. Inhaltsverzeichnis Überlegungen Fakten Zahlen Zusammenfassung. ENDFASSUNG März 2014 ENDFASSUNG März 2014 Neue Sodenia-Therme für das Heilbad Bad Soden am Taunus Inhaltsverzeichnis Überlegungen Fakten Zahlen Zusammenfassung Rainer Kowald Königstein im Taunus Februar 2014 Im Auftrag der

Mehr

Ein Strategieprogramm für die Gemeinde Fiesch

Ein Strategieprogramm für die Gemeinde Fiesch Fehler! Verweisquelle konnte nicht gefunden werden. Fehler! Verweisquelle konnte nicht gefunden werden. Page 1 sur 1 Ein Strategieprogramm für die Gemeinde Fiesch eingereicht durch Institut Wirtschaft

Mehr

Landgrafentherme. Tu deinem Leib. Damit deine Seele Lust hat, Thermalsolebad mit Saunalandschaft, Meersalzgrotte, Wellness & Gastronomie.

Landgrafentherme. Tu deinem Leib. Damit deine Seele Lust hat, Thermalsolebad mit Saunalandschaft, Meersalzgrotte, Wellness & Gastronomie. Landgrafentherme Thermalsolebad mit Saunalandschaft, Meersalzgrotte, Wellness & Gastronomie Tu deinem Leib etwas Gutes, Damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen! Teresa von Avila Herzlich Willkommen

Mehr

salinenparc salinenparc Lifestyle & Wohnen BOARDING DESIGN APARTMENTS NEU 2011/2012 Lifestyle & Wohnen & PENTHOUSE SUITEN im

salinenparc salinenparc Lifestyle & Wohnen BOARDING DESIGN APARTMENTS NEU 2011/2012 Lifestyle & Wohnen & PENTHOUSE SUITEN im BOARDING DESIGN APARTMENTS & PENTHOUSE SUITEN im Der Salinenparc ist direkt mit den Hellweg-Sole-Thermen verbunden, die mit Thermalbad, Beauty- und Wellnessbereich und Sport-Point zum Entspannen und Regenerieren

Mehr

SPA Medical Wellness Center. Fitness, Bewegung und Entspannung.

SPA Medical Wellness Center. Fitness, Bewegung und Entspannung. SPA Medical Wellness Center Fitness, Bewegung und Entspannung. «Wo Gesundheit ein Vergnügen ist.» Quelle des Wohlbefindens Herzlich Willkommen im SPA Medical Wellness Center! Jeder Mensch hat seinen eigenen

Mehr

PROFITCENTER BAD-SHOP

PROFITCENTER BAD-SHOP Profitcenter: Selbständige Einheit innerhalb eines Unternehmens Transparente Ertragskontrolle Eigenverantwortliches Arbeiten leitender Mitarbeiter 1 Historie: Historie: 2 Thermen und Freizeitbäder heute:

Mehr

Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen. Johann Wolfgang von Goethe

Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen. Johann Wolfgang von Goethe Freizeit- & Tagungshotel Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen. Johann Wolfgang von Goethe Willkommen in der Fränkischen! König Ludwig I. war hier, Prinzregent Luitpold, Richard Wagner

Mehr

Blaue Lagune Bochum. Betrachtung und Vorschlag 15/2015 Ideenkreis STADTGESTALTER

Blaue Lagune Bochum. Betrachtung und Vorschlag 15/2015 Ideenkreis STADTGESTALTER Blaue Lagune Bochum Betrachtung und Vorschlag 15/2015 Ideenkreis STADTGESTALTER 2/7 Schwimmbäder Bochum Problemstellung Die Schwimmbäder in Bochum kosten die Stadt jedes Jahr 8,3 Mio. Euro. Die Bäder sind

Mehr

Revitalisierung von Gewerbe- und Industriegebieten Instrumente und Verfahren

Revitalisierung von Gewerbe- und Industriegebieten Instrumente und Verfahren Revitalisierung von Gewerbe- und Industriegebieten Instrumente und Verfahren Prof. Dr. Rolf Heyer Präsentation Forum Stadtbaukultur Dortmund 26.11.2012 NRW.URBAN Partner für Land und Stadt Januar 2012

Mehr

CHECKLISTE: MAßNAHMEN IM BETRIEBLICHEN GESUNDHEITSMANAGEMENT

CHECKLISTE: MAßNAHMEN IM BETRIEBLICHEN GESUNDHEITSMANAGEMENT CHECKLISTE: MAßNAHMEN IM BETRIEBLICHEN GESUNDHEITSMANAGEMENT Hier erfahren Sie, welche Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung Sie Ihren Mitarbeitern anbieten können und für welche Unternehmensgröße

Mehr

«Wettbewerb und Kooperation Ein Spannungsfeld mit Chancen und Risiken»

«Wettbewerb und Kooperation Ein Spannungsfeld mit Chancen und Risiken» «Wettbewerb und Kooperation Ein Spannungsfeld mit Chancen und Risiken» Warum die Führung einer Universität anders ist Dipl. Ing. ETH Stefan Schnyder Verwaltungsdirektor/Direktor Finanzen und Controlling,

Mehr

www.gasandmore.com Antwortbuch. Hier kaufen die Profis.

www.gasandmore.com Antwortbuch. Hier kaufen die Profis. www.gasandmore.com Antwortbuch. Hier kaufen die Profis. Unser Premiumvertriebskanal. Wie entstand Gas & More? Bei Linde Gas sorgen fast 1.000 Vertriebspartner für eine flächendeckende Versorgung unserer

Mehr

PROJEKT BOUTIQUE HOTEL

PROJEKT BOUTIQUE HOTEL PROJEKT BOUTIQUE HOTEL Wien Zentrum Erstinformation für Investoren 2 INHALT 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Vorwort Kategorie Lage Größe Architektur Gastronomie Ausstattung des Hotels Besprechungsräume Spa Factsheet

Mehr

Hauptversammlung. Marburg, 28. August 2009. Oliver Zimmermann, Vorstand Finanzen

Hauptversammlung. Marburg, 28. August 2009. Oliver Zimmermann, Vorstand Finanzen 3U HOLDING AG Hauptversammlung Marburg, 28. August 2009 Oliver Zimmermann, Vorstand Finanzen Wichtige Ereignisse /2009 (1) Strategische Neuausrichtung BETEILIGUNGS- PORTFOLIO Beendigung der Verkaufsverhandlungen

Mehr

Power Point Präsentation Reto Gugg

Power Point Präsentation Reto Gugg Power Point Präsentation Reto Gugg, Wohnen und Obdach Sucht und Drogen Kinderbetreuung Arbeitsintegration Erfahrungen aus den Sozialen Einrichtungen und Betrieben Die Sozialen Einrichtungen und Betriebe

Mehr

Umfrage zum Werkplatz Schweiz Positiver Ausblick und Wachstum im Fokus

Umfrage zum Werkplatz Schweiz Positiver Ausblick und Wachstum im Fokus Umfrage zum Werkplatz Schweiz Positiver Ausblick und Wachstum im Fokus Compliance Finanzierung Produktivität Reorganisation Neue Produkte Flexibilität und Agilität Innovation Wechselkurs Globale Beschaffungskette

Mehr

mediafit Swiss International

mediafit Swiss International So nahe an Ihrer Werbebotschaft waren Ihre Kunden noch nie! NEUHEIT: Swiss Diamond Mats Bestellen Sie Ihre Wunschmatte. Druck, Grösse, Dicke, Härte, Farbe und Form Ihren Vorstellungen sind keine Grenzen

Mehr

Wellness und Seminar die optimalen Marketing-Twins!

Wellness und Seminar die optimalen Marketing-Twins! Wellness und Seminar die optimalen Marketing-Twins! Das sich seit Jahrzehnten in Familienbesitz befindliche Seminar- und Wellnesshotel Stoos hat sich ein neues Profil gegeben: Mit grosszügigen Investitionen

Mehr

Sponsoren und Aussteller des 3. Tiroler Wellness Kongress

Sponsoren und Aussteller des 3. Tiroler Wellness Kongress Sponsoren und Aussteller des 3. Tiroler Wellness Kongress Eberl Gmbh Stumpfau 687 6290 Mayrhofen Tel: +43.5285.7200 info@eberl-sauna.at Eberl Wellness & Spa hat sich auf die Errichtung und Planung von

Mehr

Willkommen bei Siemens Building Technologies

Willkommen bei Siemens Building Technologies Willkommen bei Siemens Building Technologies Energiespar-Contracting Beispiele und Ergebnisse Referent: Franz Josef Meurer Siemens in Deutschland 9 Regionen 35 Niederlassungen 11 Geschäftsstellen 20.000

Mehr

Maintenance & Asset Lifecycle Management

Maintenance & Asset Lifecycle Management Maintenance & Asset Lifecycle Management Asset Lifecycle Management GmbH, CH-8302 Kloten / Zürich 1 1 Inhalt der Präsentation Die A L M Leistungsumfang Situation in der Schüttgut und Recycling Branche

Mehr

Nachhaltiges Anlagenmanagement bei der EURAWASSER Nord GmbH. 09.05.2012, Rostock

Nachhaltiges Anlagenmanagement bei der EURAWASSER Nord GmbH. 09.05.2012, Rostock Nachhaltiges Anlagenmanagement bei der EURAWASSER Nord GmbH 09.05.2012, Rostock Gliederung Nachhaltigkeit Ziel Anlagenmanagement bei EWN Elemente des Anlagen-Management Asset-Simulation Asset-Register

Mehr

Ihr Ansprechpartner Loretta Volk

Ihr Ansprechpartner Loretta Volk Ihr Ansprechpartner Loretta Volk Kartäuserstr 38 79102 Freiburg Telefon +49(761) 38845914 Mobil +49(171) 9636223 E-Mail loretta.volk@volk-immobilien.de Internet www.volk-immobilien.de Attraktive Kapitalanlage;

Mehr

Nachhaltiges Immobilienmanagement mit der BayernFM

Nachhaltiges Immobilienmanagement mit der BayernFM Nachhaltiges Immobilienmanagement mit der BayernFM Vorstellung der Bayern Facility Management GmbH 300-MI-014_01 Unternehmenspräsentation I BayernFM I Stand 04/10 Lernen Sie uns kennen Die BayernFM stellt

Mehr

SPA HOTEL NIVA I. PARKMÖGLICHKEIT SPORT AKTIVITÄTEN KUR-AKTIVITÄTEN

SPA HOTEL NIVA I. PARKMÖGLICHKEIT SPORT AKTIVITÄTEN KUR-AKTIVITÄTEN INVESTITIONS- ANGEBOT SPA HOTEL NIVA I. PARKMÖGLICHKEIT SPORT AKTIVITÄTEN KUR-AKTIVITÄTEN INVESTITIONSANGEBOT SPA HOTEL NIVA I. VERFÜGBAR PREIS INFRASTRUKTUR Nach Vereinbarung 45.000.000,- CZK Das Objekt

Mehr

Vitalurlaub in Sachsen Wo stehen wir heute? Petra Sobeck Produktmanagerin TMGS, Dresden

Vitalurlaub in Sachsen Wo stehen wir heute? Petra Sobeck Produktmanagerin TMGS, Dresden Vitalurlaub in Sachsen Wo stehen wir heute? Petra Sobeck Produktmanagerin TMGS, Dresden Die Marketingthemen der TMGS Kunst und Kultur Städtetourismus Vitalurlaub Themen Aktivurlaub Familienurlaub Produktlinie

Mehr

Holthusen Spa. wellness zum glücklichsein HOLTHUSENBAD GOERNESTRASSE 21 20249 HAMBURG TEL 040/18 88 90 WWW.BAEDERLAND.DE. Hamburg macht blau.

Holthusen Spa. wellness zum glücklichsein HOLTHUSENBAD GOERNESTRASSE 21 20249 HAMBURG TEL 040/18 88 90 WWW.BAEDERLAND.DE. Hamburg macht blau. Holthusen Spa wellness zum glücklichsein HOLTHUSENBAD GOERNESTRASSE 21 20249 HAMBURG TEL 040/18 88 90 WWW.BAEDERLAND.DE Stand 10/07, Änderungen vorbehalten Hamburg macht blau. ENTSPANNUNG KOMPAKT zuzüglich

Mehr

Schlammfaulung als Baustein einer ressourceneffizienten Klärschlammverwertung

Schlammfaulung als Baustein einer ressourceneffizienten Klärschlammverwertung Schlammfaulung als Baustein einer ressourceneffizienten Klärschlammverwertung Prof. Dr.-Ing. Theo G. Schmitt, Dipl.-Ing. Oliver Gretzschel Technische Universität Kaiserslautern Fachtagung zur Zukunft der

Mehr

Klimakommunikation Engagement zeigen

Klimakommunikation Engagement zeigen Klimakommunikation Engagement zeigen Bern, 5. November 2015 Ifolor AG Helga Häberli, Head of Quality Karsten Peters, Senior Marketing Advisor Wer wir sind Ifolor ist ein internationaler Online-Dienstleister

Mehr

Aussteller-Einladung 2013. EcoCar. Sonderschau Probefahrten ZUG 22. 24. MÄRZ 2013. Die grosse Zentralschweizer Automesse.

Aussteller-Einladung 2013. EcoCar. Sonderschau Probefahrten ZUG 22. 24. MÄRZ 2013. Die grosse Zentralschweizer Automesse. Aussteller-Einladung 2013 EcoCar Sonderschau Probefahrten ZUG 22. 24. MÄRZ 2013 Die grosse Zentralschweizer Automesse. AutoExpo Zug ganz neu Die Messeinfrastruktur wird nicht nur mit viel Glas und einem

Mehr

Sevelt Resort. Reichtum der Alpen

Sevelt Resort. Reichtum der Alpen Sevelt Resort Reichtum der Alpen 1022 erstmals erwähnt Ursprünglich war das 1.200 Meter hoch gelegene Plateau am Seefelder Sattel ein spärlich besiedeltes Moorgebiet. Schon im zweiten Jahrhundert n. Chr.

Mehr

Allgäu Vital. Oberstaufen. Eigentumswohnungen mit Mehrwert durch Anbindung an ein Hotel mit Hallenbad, Wellness und Service.

Allgäu Vital. Oberstaufen. Eigentumswohnungen mit Mehrwert durch Anbindung an ein Hotel mit Hallenbad, Wellness und Service. Oberstaufen Oberstaufen Tourismus Eigentumswohnungen mit Mehrwert durch Anbindung an ein Hotel mit Hallenbad, Wellness und Service. Ferienwohnung und/oder Kapitalanlage. Allgäu Vital Residenz Oberstaufen

Mehr

Sport und Studium Befragung der Studierenden an den Schweizer Hochschulen

Sport und Studium Befragung der Studierenden an den Schweizer Hochschulen Schweizer Hochschulsport Direktoren Konferenz Sport und Studium Befragung der Studierenden an den Schweizer Hochschulen Kurzfassung Zürich, Oktober Rahel Bürgi, Markus Lamprecht, Hanspeter Stamm Lamprecht

Mehr

Fußball-Länderspiele der Deutschen Nationalmannschaft 2015

Fußball-Länderspiele der Deutschen Nationalmannschaft 2015 Fußball-Länderspiele der Deutschen Nationalmannschaft 2015 EM-Qualifikation Deutschland vs. Polen am 4.9.2015 in der Commerzbank-Arena Frankfurt 4. bis 5.9.2015 in Frankfurt Sheraton Frankfurt Congress

Mehr

6. Integrationsmanager-Briefing

6. Integrationsmanager-Briefing 6. Integrationsmanager-Briefing 2. Dezember 2010 Printer Management Alfred Bertschinger 1 Ist Printer Management ein Thema in der BV? Seite 2 Warum Printer Management? «wer mit einem durchdachten Konzept

Mehr