Aktuelle Gefahren im Internet & wie kann ich mich schützen?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Aktuelle Gefahren im Internet & wie kann ich mich schützen?"

Transkript

1 2 Jahre Cryptoparty Graz Aktuelle Gefahren im Internet & wie kann ich mich schützen? Dipl.-Ing. Christoph Hillebold

2 Aktoren im Internet Geheimdienste Verbrecher Firmen User

3 Interessen (1) Geheimdienste (>200) Terrorbekämpfung Verbrechen aufklären Industriespionage Politische Gegner Medienkontrolle

4 Interessen (2) Verbrecher Passwörter klauen Bankkunden Erpressung Sensible Daten Verschlüsseln wichtiger Daten Abmahnanwälte Spam Botnetze

5 Interessen (3) Firmen Online-Tracking Konkurrenz: Industriespionage Mitarbeiter: überwachen Bewerber: Background-Check Banken & Versicherungen: Risikoanalyse Finanzamt: Steuersünder

6 Themen HTTPS Öffentliche WLAN s Passwörter Phishing Handy Apps Browser Viren & Trojaner Updates Free Software Soziale Medien

7 Das Internet google.at wikipedia.org gmx.net

8 Das Internet google.at

9 Das Internet google.at

10 Das Internet google.at

11 https:// HTTP = Übertragungsprotokoll HTTPS = HTTP + SSL SSL = Verschlüsselung Problem: Schlüssel Certificate Authority

12 https://

13 https://

14 Certificate Authorities (CA)

15

16

17 Wer kann meine s lesen? gmx.net gmail.com

18 Die Lösung des Problems PGP = Pretty Good Privacy Asymetrische Verschlüsselung 2 Schlüssel: 1 öffentlicher und 1 privater Absender verschlüsselt Mit öffentlichem Schlüssel des Empfängers Nur Empfänger kann lesen Mit privatem Schlüssel des Empfängers Problem: Schlüsselaustausch Lösung: Keyserver, Web of Trust

19 Phishing Kein technischer Angriff , Telefon, Persönlich Absender muss nicht stimmen! Lösung: Hausverstand einschalten! Be careful!

20 Ich mцchte mich erstmals gerne vorstellen. Mein Name ist Dr.GABRIEL GASPAR die persцnliche Investment Berater meines verstorbenen Mandanten. Er war als privater Geschдftsmann im internationalen Bereich tдtig. Im Jahr 2008 erlag mein Mandant an einen schweren Herzinfarkt. Mein Mandant war ledig und kinderlos. Er hinterlieя ein Vermцgen im Wert von Ђ (Zehn Millionen fьnfhunderttausend Euro)... Alle meine Bemьhungen Verwandte meines verstorbenen Mandanten zu finden, waren erfolglos. Infolgedessen wьrde ich vorschlagen das Vermцgen aufzuteilen, Sie erhalten 45% Prozent des Anteils und 45% Prozent wьrde mir dann zustehen. 10% Prozent werden an Gemeinnьtzige Organisationen gespendet.

21 Sehr geehrter Kunde, Nach einigen verdächtigen Transaktionen, hat Ihre Karte aus Sicherheitsgründen gesperrt worden. Um wieder Zugriff zu erhalten, müssen Sie Ihre Informationen zu aktualisieren. Bitte laden Sie das Dokument in einer -Anhang, und überprüfen Sie Ihre Daten. Wenn Sie diese ignorieren, wird Ihre Karte vorübergehend gesperrt werden. Thank you, Kundendienst Erste Bank. Alle Rechte vorbehalten.

22 Sicher Browsen HTTPS verwenden Werbeblocker verwenden 3rd Party Cookies deaktivieren z.b. AdBlock Edge Einstellungen Datenschutz Benutzerdefinierte Einstellungen Cookie von Drittanbietern akzeptieren Cache/Cookies regelmäßig löschen

23 Updates Sicherheitslücken stopfen! Firewall Antivirus

24 Soziale Medien Verantwortungsbewusstes Verhalten Sichtbarkeit von Informationen Interesse haben Arbeitgeber Kunden Einbrecher Stalker Polizei Versicherungen

25 Öffentliches WLAN

26 Passwörter Wichtige Passwörter vs. Unwichtige Passwörter s, Soziale Netzwerke, Bank, Login, PIN,... Niemals das gleiche PW verwenden! Nicht: Vornamen, Nachnamen, Geburtsdatum, Haustier, Hausnummer, Telefonnummer, 1234, passwort Passwortmanager KeePass Passworttipps

27 Handy Apps Oft: Spyware und Adware Berechtigungen überprüfen! Selbstbeherrschung: Verzicht auf böse Apps! Never trust your phone! keine Bankgeschäfte am Handy!

28 Viren und Trojaner Was lade ich auf meinen Computer? Wo lade ich es herunter? Dubiose Quellen meiden! Kinder

29 Freie Software Oder zumindest OpenSource Nicht das selbe wie Freeware!!! Freie Betriebssysteme: Debian Ubuntu Kubuntu Xubuntu Paketmanager

30 Teaser The Spy in the Sandbox Practical Cache Attacks in Javascript Time measurement on L3 Cache HTML5 High Resolution Time API Intel CPU (Sandy, Ivy, Haswell, Broadwell) Quelle Y. Oren, V. P. Kemerlis, S. Sethumadhavan, A. D. Keromytis University Columbia, Found [2]

31 Teaser

32 Themen HTTPS Öffentliche WLAN s Passwörter Phishing Handy Apps Browser Viren & Trojaner Updates Free Software Soziale Medien

33 Attribution / Quellen [Pixabay.com] [Wikimedia / G.Hagedorn] [Wikipedia / S. Walter] [TP-Link] [Pixabay.com] [wi-fi.org wikimedia]

Lange Nacht der Wissenschaften 2007. Gefahr aus dem Internet Wie kann ich mein Windows System schützen?

Lange Nacht der Wissenschaften 2007. Gefahr aus dem Internet Wie kann ich mein Windows System schützen? Lange Nacht der Wissenschaften 2007 Gefahr aus dem Internet Wie kann ich mein Windows System schützen? Manuel Selling Humboldt Universität zu Berlin ZE Computer und Medienservice Abt. Systemsoftware und

Mehr

Einrichtung Ihrer PIN für die Online-Filiale mit mobiletan

Einrichtung Ihrer PIN für die Online-Filiale mit mobiletan Einrichtung Ihrer PIN für die Online-Filiale mit mobiletan Starten Sie Ihren Internet-Browser und rufen Sie anschließend unsere Internetseite www.volksbank-magdeburg.de auf. Klicken Sie dann rechts oben

Mehr

Surfen, aber sicher! Basisschutz leicht gemacht. 10 Tipps für ein ungetrübtes Surf-Vergnügen

Surfen, aber sicher! Basisschutz leicht gemacht. 10 Tipps für ein ungetrübtes Surf-Vergnügen Surfen, aber sicher! Basisschutz leicht gemacht 10 Tipps für ein ungetrübtes Surf-Vergnügen Ins Internet mit Sicherheit! Viele nützliche und wichtige Dienstleistungen werden heute über das Internet in

Mehr

Sicher(lich) ebanking

Sicher(lich) ebanking Sicher(lich) ebanking Maja Krecov ebanking Service Beratung Zürcher Kantonalbank Geschäftshaus Hard D 8005 Zürich Postfach, 8010 Zürich Inhaltsverzeichnis o Wann ist man infiziert? o Was wollen die Hacker

Mehr

Kombinierte Attacke auf Mobile Geräte

Kombinierte Attacke auf Mobile Geräte Kombinierte Attacke auf Mobile Geräte 1 Was haben wir vorbereitet Man in the Middle Attacken gegen SmartPhone - Wie kommen Angreifer auf das Endgerät - Visualisierung der Attacke Via Exploit wird Malware

Mehr

Cryptoparty Treptow. Schlüsselitits für Anfänger. Mit freundlicher Unterstützung / auf Einladung von:

Cryptoparty Treptow. Schlüsselitits für Anfänger. Mit freundlicher Unterstützung / auf Einladung von: Cryptoparty Treptow Schlüsselitits für Anfänger Mit freundlicher Unterstützung / auf Einladung von: Darf ich mich vorstellen? Crypto was ist das? Verschlüsseln, entschlüsseln, beglaubigen (nicht manuell

Mehr

HTL-Rankweil Einblick in IT-Sicherheit

HTL-Rankweil Einblick in IT-Sicherheit HTL-Rankweil Einblick in IT-Sicherheit Technische Universität Wien notbert@o-g.at February 20, 2015 Übersicht Hacken - Begriff Über mich Schulbildung: Fachschule für Elektronik in Rankweil Aufbaulehrgang

Mehr

Internet: Was ist das? - Routing

Internet: Was ist das? - Routing Internet: Was ist das? - Routing Auch Router Server Router Client ClientServer? Grundlagen Internet Sicherheit Angriffe Schutz Internet Map, The Opte Project Internet: Was ist das? - Netzwerk Peer-to-Peer

Mehr

Gerd Armbruster Gerd.Armbruster@GMX.De

Gerd Armbruster Gerd.Armbruster@GMX.De Viren, Trojaner & Hacker - so schützen Sie Ihren PC Gerd Armbruster Gerd.Armbruster@GMX.De 100 Mio Sony Kunden gehackt Aktuell Alles 2011 Immer noch 2011 Geschäftsmodell Agenda! Sicherheit im Internet!

Mehr

Einleitung Verfahren Programme Schlüsselverwaltung Passwörter Ende. GPG-Einführung. Martin Schütte. 13. April 2008

Einleitung Verfahren Programme Schlüsselverwaltung Passwörter Ende. GPG-Einführung. Martin Schütte. 13. April 2008 GPG-Einführung Martin Schütte 13. April 2008 Einleitung Verfahren Programme Schlüsselverwaltung Passwörter Ende Warum Kryptographie? Vertraulichkeit Mail nur für Empfänger lesbar. Integrität Keine Veränderung

Mehr

Was ist eine CryptoParty?

Was ist eine CryptoParty? Ich möchte nicht in einer Welt leben, in der alles, was ich sage, alles, was ich tue, jedes Gespräch, jeder Ausdruck von Kreativität, Liebe oder Freundschaft aufgezeichnet wird. Das ist nichts, was ich

Mehr

Sicherheit im Internet - Datenschutz als Standortvorteil im E-Business -

Sicherheit im Internet - Datenschutz als Standortvorteil im E-Business - Sicherheit im Internet - Datenschutz als Standortvorteil im E-Business - Dipl.-Inform. Marit Köhntopp Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein Düsternbrooker Weg 82, 24105 Kiel Tel.:

Mehr

Sichere E-Mails mit PGP

Sichere E-Mails mit PGP Sichere E-Mails mit PGP Peter Gewald & Manuel Groß 2015-11-15 https://github.com/ktt-ol/sichere-e-mails-mit-pgp CC-BY-SA 3.0 Peter Gewald & Manuel Groß Sichere E-Mails mit PGP 2015-11-15 1 / 20 Wer sind

Mehr

Sichereres Bezahlen im Internet. Kei Ishii 10. November 2014

Sichereres Bezahlen im Internet. Kei Ishii 10. November 2014 Sichereres Bezahlen im Internet Kei Ishii 10. November 2014 Ist Online-Bezahlen sicher? Schaden: vorbeugen und minimieren Maßnahmen: technisch und rechtlich Offline und online vergleichbar sicher! Sicher

Mehr

PGP und das Web of Trust

PGP und das Web of Trust PGP und das Web of Trust Thomas Merkel Frubar Network 14. Juni 2007 E509 273D 2107 23A6 AD86 1879 4C0E 6BFD E80B F2AB Thomas Merkel (Frubar Network) PGP und das Web of Trust 14. Juni

Mehr

So viel Schutz muss sein!

So viel Schutz muss sein! So viel Schutz muss sein! So sollten Sie Ihren privaten Rechner absichern. Ein Leitfaden für Endanwender. Bitte unbedingt umsetzen! Montag, 01.12.2008 Mark Semmler Security Services l l Tel: +49.. 6151.

Mehr

Gefahren des Internets Wie sicher sind meine Daten?

Gefahren des Internets Wie sicher sind meine Daten? Digitale Spuren Gefahrenquellen Was tun? Gefahren des Internets Wie sicher sind meine Daten? Aleksander»watz«Paravac, Stefan»twist«Siegel Nerd2Nerd watz@nerd2nerd.org, twist@nerd2nerd.org http://www.nerd2nerd.org

Mehr

Bernd Blümel. Verschlüsselung. Prof. Dr. Blümel

Bernd Blümel. Verschlüsselung. Prof. Dr. Blümel Bernd Blümel 2001 Verschlüsselung Gliederung 1. Symetrische Verschlüsselung 2. Asymetrische Verschlüsselung 3. Hybride Verfahren 4. SSL 5. pgp Verschlüsselung 111101111100001110000111000011 1100110 111101111100001110000111000011

Mehr

Sicherer im Internet. Dr. Olaf Flebbe

Sicherer im Internet. Dr. Olaf Flebbe Übersicht Wer ist warum auf welche persönliche Daten aus? Datenschutz Sicherheit technisch: Was kann ich tun? 2 SPAM 3 4 5 6 Abhängigkeiten Control Server Sendet Steuert Viren/Trojaner Botnet Wird vermietet

Mehr

BMW Financial Services Online-Banking. Freude am Fahren. www.bmwbank.de INTERNET EXPLORER 11. BROWSEREINSTELLUNGEN OPTIMIEREN. BMW FINANCIAL SERVICES.

BMW Financial Services Online-Banking. Freude am Fahren. www.bmwbank.de INTERNET EXPLORER 11. BROWSEREINSTELLUNGEN OPTIMIEREN. BMW FINANCIAL SERVICES. BMW Financial Services Online-Banking www.bmwbank.de Freude am Fahren INTERNET EXPLORER 11. BROWSEREINSTELLUNGEN OPTIMIEREN. BMW FINANCIAL SERVICES. INTERNET EXPLORER 11. BROWSEREINSTELLUNGEN OPTIMIEREN.

Mehr

Vorwort. Sichere E-Mail bietet. Kundenleitfaden Sichere E-Mail

Vorwort. Sichere E-Mail bietet. Kundenleitfaden Sichere E-Mail Vorwort Wir alle leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische Medien wie das Versenden von E-Mails. Neben den großen Vorteilen, die uns

Mehr

PC-Treff BB. Sicherheitslücken und Passwortklau. Günter Waller 1

PC-Treff BB. Sicherheitslücken und Passwortklau. Günter Waller 1 PC-Treff BB Sicherheitslücken und Passwortklau Günter Waller 1 Übersicht Stichwortsammlung zum Thema Sicherheit Seit langem Bekanntes Neue Trends Was man wissen sollte Was jeder tun kann Spezielles, Überraschendes

Mehr

Deutsche Bank. db easynet. Sicherheit in der anwendung von e-banking system. db easynet

Deutsche Bank. db easynet. Sicherheit in der anwendung von e-banking system. db easynet Deutsche Bank Sicherheit in der anwendung von e-banking system Einführung Bei der Deutschen Bank ist uns Ihre Sicherheit besonders wichtig. Deswegen bemühen wir uns stets, die uns von Ihnen anvertrauten

Mehr

Sicherheit im Internet

Sicherheit im Internet Sicherheit im Internet Inhaltsverzeichnis 1. Computersicherheit 2 2. Passwörter 4 3. Shopping 6 4. Onlinezahlung 7 5. Internet Abzocke 8 6. Phishing 10 Seite 1 1. Computersicherheit Viren, auch Trojaner

Mehr

Sicherheit bei PCs, Tablets und Smartphones

Sicherheit bei PCs, Tablets und Smartphones Michaela Wirth, IT-Sicherheit http://www.urz.uni-heidelberg.de/it-sicherheitsregeln Stand März 2015 Computer sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. PCs, Notebooks, Tablets und Smartphones begleiten

Mehr

Sicherheit in IT-Systemen. M. Kämmerer & G. Klos mkaemmer@uni-mainz.de

Sicherheit in IT-Systemen. M. Kämmerer & G. Klos mkaemmer@uni-mainz.de Sicherheit in IT-Systemen M. Kämmerer & G. Klos mkaemmer@uni-mainz.de Am Anfang war die Röhre IT-Entwicklung Bedienung durch speziell geschultes Personal. Bedienung ohne besondere Schulung möglich IT-Entwicklung

Mehr

Seminar: Sicheres Online Banking Teil 1

Seminar: Sicheres Online Banking Teil 1 Lehrstuhl Netzarchitekturen und Netzdienste Institut für Informatik Technische Universität München Seminar: Sicheres Online Banking Teil 1 WS 2008/2009 Hung Truong manhhung@mytum.de Betreuer: Heiko Niedermayer

Mehr

E-Mails versenden aber sicher!

E-Mails versenden aber sicher! E-Mails versenden aber sicher! Sichere E-Mail mit Secure E-Mail - Kundenleitfaden - S Vorwort Wir alle leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische

Mehr

Phishing. Rundum sicher beim Online-Banking. 45 wichtige Tipps von Ihren Volksbanken Raiffeisenbanken.

Phishing. Rundum sicher beim Online-Banking. 45 wichtige Tipps von Ihren Volksbanken Raiffeisenbanken. Phishing Rundum sicher beim Online-Banking. 45 wichtige Tipps von Ihren Volksbanken Raiffeisenbanken. Sicherheitsvorkehrungen am eigenen PC 1 2 3 4 5 Versuchen Sie, so wenig Personen wie möglich an dem

Mehr

Aktuelle Bedrohungsszenarien für mobile Endgeräte

Aktuelle Bedrohungsszenarien für mobile Endgeräte Wir stehen für Wettbewerb und Medienvielfalt. Aktuelle Bedrohungsszenarien für mobile Endgeräte Ulrich Latzenhofer RTR-GmbH Inhalt Allgemeines Gefährdungen, Schwachstellen und Bedrohungen mobiler Endgeräte

Mehr

Einführung in die Informationstechnik. VII Handyviren Anonym im Netz surfen

Einführung in die Informationstechnik. VII Handyviren Anonym im Netz surfen Einführung in die Informationstechnik VII Handyviren Anonym im Netz surfen 2 Handyschadsoftware erster Handyvirus: 2004 für SymbianOS: Cabir Verbreitung über Bluetooth Ab Herbst 2004 Trojaner Mosquit.a:

Mehr

Checkliste Sicheres e-banking Die einzelnen Punkte sind auf den folgenden Seiten Schritt für Schritt erklärt.

Checkliste Sicheres e-banking Die einzelnen Punkte sind auf den folgenden Seiten Schritt für Schritt erklärt. Sicheres e-banking (Checklliiste und Anlleiitung) Dokumentt verrffügbarr untterr:: www..mel lani..admi in..ch Version 1.0 14.04.2005 Checkliste Sicheres e-banking Die einzelnen Punkte sind auf den folgenden

Mehr

Internet und Sicherheit. Internet und Sicherheit. Aspekte. Internet und Sicherheit. Gefahren. Themen. Gefahren! Vermeidung!

Internet und Sicherheit. Internet und Sicherheit. Aspekte. Internet und Sicherheit. Gefahren. Themen. Gefahren! Vermeidung! Internet und Sicherheit Welche Gefahren drohen? Wie schützen Sie Ihre Daten und Ihre Privatsphäre? Johann Pelz pelz@muenster.org http://www.muenster.org/pelz/sicherheit/ Verein Bürgernetz - büne e.v. Bürgernetz

Mehr

Computersicherheit & Passwörter

Computersicherheit & Passwörter 1 1. Malware Spuren - Sobald der Rechner eine Online-Verbindung herstellt, empfängt und sendet er Daten und hinterlässt Spuren. Begriff - Malware ist der Oberbegriff für Software, die dem Anwender schaden

Mehr

Fachschule für Heilerziehungspflege Bamberg

Fachschule für Heilerziehungspflege Bamberg Fachschule für Heilerziehungspflege Bamberg BSI für Bürger Gruppe 2 Quellen: www.bsi fuer buerger.de www.wikipedia.de Verschlüsselung von Daten bei Smartphones: Für Smartphones, Tablets und ähnliche Geräte

Mehr

Sicherheit. Bedeutung Gefahren. Mag. Friedrich Wannerer 1

Sicherheit. Bedeutung Gefahren. Mag. Friedrich Wannerer 1 Sicherheit Bedeutung Gefahren Mag. Friedrich Wannerer 1 Sicherheitsbegriff Unversehrtheit und Vertraulichkeit persönlicher Daten Datenschutzgesetz 2000 Bedrohungen q Dialer, Spam, Spyware, Viren, Würmer,

Mehr

Schutz vor Schadprogrammen (Trojaner, Viren, usw.) Firewall

Schutz vor Schadprogrammen (Trojaner, Viren, usw.) Firewall Der Zugriff auf Ihre Bankkonten über das Online bzw. Mobile Banking ist technisch mit den besten verfügbaren Systemen abgesichert. Damit diese Sicherheitsmechanismen wirken können, müssen auch Sie als

Mehr

Kundenleitfaden Secure E-Mail

Kundenleitfaden Secure E-Mail Vorwort Wir leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische Medien wie das Versenden von E-Mails. Neben den großen Vorteilen, die uns elektronische

Mehr

Rundum sicher beim Online-Banking. 45 wichtige Tipps von Ihrer Raiffeisenbank Thurnauer Land eg

Rundum sicher beim Online-Banking. 45 wichtige Tipps von Ihrer Raiffeisenbank Thurnauer Land eg Sicherheitsvorkehrungen am eigenen PC 1 Versuchen Sie, so wenig Personen wie möglich an dem PC arbeiten zu lassen, den Sie für das Online-Banking nutzen. Dadurch werden die Risiken reduziert, die durch

Mehr

CCC Bremen R.M.Albrecht

CCC Bremen R.M.Albrecht CCC Bremen R.M.Albrecht Mailverschlüsselung mit GnuPG Robert M. Albrecht Vorgehensweise Grundlagen 80% Effekt Praxis 20% Aufwand Vertiefung Theorie 20% Effekt Vertiefung Praxis 80% Aufwand Agenda Was bringt

Mehr

INTERNET. Chancen und Gefahren. Bildungsausschuss Villanders 10.12.2014, 20 Uhr Markus Lobis

INTERNET. Chancen und Gefahren. Bildungsausschuss Villanders 10.12.2014, 20 Uhr Markus Lobis INTERNET Chancen und Gefahren Bildungsausschuss Villanders 10.12.2014, 20 Uhr Markus Lobis Internet die Anfänge: ARPA NET TCP/IP wird zum Standardprotokoll 1990: NSFNET National Science Foundation Network

Mehr

Online-Banking. 45 Tipps für das sichere Online-Banking

Online-Banking. 45 Tipps für das sichere Online-Banking Online-Banking 45 Tipps für das sichere Online-Banking Notwendige Sicherheitsvorkehrungen am PC Versuchen Sie, möglichst wenige Personen an 1 dem PC arbeiten zu lassen, an dem Sie auch das Online-Banking

Mehr

GEFAHREN aus dem INTERNET 06.01.2002 E.Görner Seite 1

GEFAHREN aus dem INTERNET 06.01.2002 E.Görner Seite 1 GEFAHREN aus dem INTERNET 06.01.2002 E.Görner Seite 1 1. GRUNDSÄTZLICHES Sicherheitsmaßnahmen sollten in Relation zu dem zu schützenden Gut stehen, wie z.b. Keine Alarmanlage für ein 12 Jahre altes Massenauto.

Mehr

vorab noch ein paar allgemeine informationen zur de-mail verschlüsselung:

vorab noch ein paar allgemeine informationen zur de-mail verschlüsselung: Kurzanleitung De-Mail Verschlüsselung so nutzen sie die verschlüsselung von de-mail in vier schritten Schritt 1: Browser-Erweiterung installieren Schritt 2: Schlüsselpaar erstellen Schritt 3: Schlüsselaustausch

Mehr

Tipps und Tricks zur Sicherheit im Online-Banking

Tipps und Tricks zur Sicherheit im Online-Banking Tipps und Tricks zur Sicherheit im Online-Banking Seite 1 von 6 Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitsvorkehrungen für Ihre Hardware 3 2. Besondere Augenmerk auf Ihren Internet-Browser 3 3. Vorsichtiger Umgang

Mehr

Sicheres Surfen im Internet so schützen Sie sich!

Sicheres Surfen im Internet so schützen Sie sich! Sicheres Surfen im Internet so schützen Sie sich! Inhalt Inhaltsverzeichnis 3 Neue Web-Technologien 5 Gefahren im Internet 6 Schutzmaßnahmen für sicheres Surfen 8 Seien Sie achtsam! Geben Sie Hackern keine

Mehr

Malware - Viren, Würmer und Trojaner

Malware - Viren, Würmer und Trojaner Department of Computer Sciences University of Salzburg June 21, 2013 Malware-Gesamtentwicklung 1984-2012 Malware-Zuwachs 1984-2012 Malware Anteil 2/2011 Malware Viren Würmer Trojaner Malware Computerprogramme,

Mehr

E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail

E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail Leitfaden S Kreisparkasse Verden 1 Vorwort Wir alle leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische

Mehr

Crypto-Party Wie schütze ich mir vor Spinnern und Spannern, Spam und Werbung, NSA und Überwachung?

Crypto-Party Wie schütze ich mir vor Spinnern und Spannern, Spam und Werbung, NSA und Überwachung? Crypto Party Seite 1 CryptoParty Wie schütze ich mir vor Spinnern und Spannern, Spam und Werbung, NSA und Überwachung? Donnerstag, 29. Mai 2014 20:45 Alternativen zu Google Alternative EMailProvider Passwörter

Mehr

So viel Schutz muss sein!

So viel Schutz muss sein! So viel Schutz muss sein! So sollten Sie Ihren privaten Rechner absichern. Ein Leitfaden für Endanwender. Bitte unbedingt umsetzen! Dienstag, 11.08.2009 Mark Semmler Security Services l l Tel: +49.. 6151..

Mehr

Computer-Sicherheit/Praxis

Computer-Sicherheit/Praxis Computer-Sicherheit/Praxis anonymous Linke Hochschulgruppe Stuttgart 12. März. 2009 anonymous Computer-Sicherheit (1/57) Inhalt 1 Vortragsziele 2 verschlüsseln löschen 3 zugang Browser E-Mail Anonymität

Mehr

Emailverschlüsselung mit Thunderbird

Emailverschlüsselung mit Thunderbird Emailverschlüsselung mit Thunderbird mit einer kurzen Einführung zu PGP und S/MIME Helmut Schweinzer 3.11.12 6. Erlanger Linuxtag Übersicht Warum Signieren/Verschlüsseln Email-Transport Verschlüsselung

Mehr

Checkliste wie schütze ich meinen Emailaccount

Checkliste wie schütze ich meinen Emailaccount Checkliste wie schütze ich meinen Emailaccount Hinweis: Diese Checkliste erhebt weder Anspruch auf Vollständigkeit noch soll sie Internetnutzern verbindlich vorschreiben, wie Sie ihren Emailaccount zu

Mehr

Smartphone-Sicherheit

Smartphone-Sicherheit Smartphone-Sicherheit Fokus: Verschlüsselung Das E-Government Innovationszentrum ist eine gemeinsame Einrichtung des Bundeskanzleramtes und der TU Graz Peter Teufl Wien, 15.03.2012 Inhalt EGIZ Themen Smartphone

Mehr

sensible personenbezogene Daten, nach aktuellen Erkenntnissen im IT- Das Thema Datenschutz hatte bereits in der Entwicklungs- und Konzeptionsphase

sensible personenbezogene Daten, nach aktuellen Erkenntnissen im IT- Das Thema Datenschutz hatte bereits in der Entwicklungs- und Konzeptionsphase LITTLE BIRD - Sicherheits- und Datenschutzkonzept LITTLE BIRD bietet seinen Kunden und Nutzern größtmöglichen Schutz für sensible personenbezogene Daten, nach aktuellen Erkenntnissen im IT- Sicherheitsbereich.

Mehr

Sicherheit in Netzwerken. Leonard Claus, WS 2012 / 2013

Sicherheit in Netzwerken. Leonard Claus, WS 2012 / 2013 Sicherheit in Netzwerken Leonard Claus, WS 2012 / 2013 Inhalt 1 Definition eines Sicherheitsbegriffs 2 Einführung in die Kryptografie 3 Netzwerksicherheit 3.1 E-Mail-Sicherheit 3.2 Sicherheit im Web 4

Mehr

Treff@ktiv 55+ Online-Banking. wie funktioniert s. und. worauf muss ich besonders achten??? Was bietet Online-Banking?

Treff@ktiv 55+ Online-Banking. wie funktioniert s. und. worauf muss ich besonders achten??? Was bietet Online-Banking? Online- Banking wie funktioniert s und worauf muss ich besonders achten??? Was bietet? Abwicklung aller Bankgeschäfte (Kontoeröffnung, Kontoführung, Online-Broking, Beratung) über Internet (Browser oder

Mehr

Sicherheitshinweise zum Online-Banking

Sicherheitshinweise zum Online-Banking Sicherheitshinweise zum Online-Banking Damit Sie Ihre Bankgeschäfte nicht nur bequem, sondern auch sicher erledigen können, haben wir für Sie einige Sicherheitshinweise zusammengestellt. Bitte berücksichtigen

Mehr

Der Weg zu Ihrem Online-Konto mit PIN/TAN

Der Weg zu Ihrem Online-Konto mit PIN/TAN Der Weg zu Ihrem Online-Konto mit PIN/TAN Allgemeines zur Kontensicherheit/Sicherheitshinweis Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass die Sparkasse keine vertraulichen Daten (z.b. PIN und/oder TAN) per

Mehr

Schwachstellenanalyse 2012

Schwachstellenanalyse 2012 Schwachstellenanalyse 2012 Sicherheitslücken und Schwachstellen in Onlineshops Andre C. Faßbender Schwachstellenforschung Faßbender 13.01.2012 Inhaltsverzeichnis 1. Abstract... 3 2. Konfiguration der getesteten

Mehr

Security Datenschutz

Security Datenschutz Security Datenschutz Risiken Arten: Info in falsche Hände (Kopien, Mitlesen...) Kenntnis nur wenn nötig Info unbemerkt verändern (Man in the middle) Falsche Info verbreiten (Authenzität) Punkte: Speichern,

Mehr

Spurenarm surfen. Kire. Swiss Privacy Foundation www.privacyfoundation.ch

Spurenarm surfen. Kire. Swiss Privacy Foundation www.privacyfoundation.ch Spurenarm surfen Kire Swiss Privacy Foundation www.privacyfoundation.ch Swiss Privacy Foundation Der gemeinnützige Verein Swiss Privacy Foundation setzt sich für den Schutz der digitalen Privatsphäre,

Mehr

DesktopSecurity. Schutz für den Windows-Arbeitsplatz PCs, Workstations und Laptops gegen Bedrohungen aus dem Internet

DesktopSecurity. Schutz für den Windows-Arbeitsplatz PCs, Workstations und Laptops gegen Bedrohungen aus dem Internet DesktopSecurity Schutz für den Windows-Arbeitsplatz PCs, Workstations und Laptops gegen Bedrohungen aus dem Internet Ralf Niederhüfner PROLINK internet communications GmbH 1 Desktop Security Szenarien

Mehr

Kryptografische Verfahren für sichere E-Mail

Kryptografische Verfahren für sichere E-Mail Kryptografische Verfahren für sichere Roadshow Sicheres Internet Prof. Dr. Christoph Karg Hochschule Aalen Studiengang Informatik 28. November 2013 Kommunikation Prof. Dr. Christoph Karg Kryptografische

Mehr

E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail. Kundenleitfaden. Sparkasse Landshut

E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail. Kundenleitfaden. Sparkasse Landshut E-Mails versenden aber sicher! Secure E-Mail Kundenleitfaden S Vorwort Wir alle leben in einem elektronischen Zeitalter. Der Austausch von Informationen erfolgt zunehmend über elektronische Medien wie

Mehr

Pretty Good Privacy (PGP)

Pretty Good Privacy (PGP) Pretty Good Privacy (PGP) Eine Einführung in E-Mail-Verschlüsselung Jakob Wenzel CryptoParty Weimar 20. September 2013 Jakob Wenzel Pretty Good Privacy (PGP)1 / 14 CryptoParty Weimar 20. September 2013

Mehr

Informatik für Ökonomen II HS 09

Informatik für Ökonomen II HS 09 Informatik für Ökonomen II HS 09 Übung 5 Ausgabe: 03. Dezember 2009 Abgabe: 10. Dezember 2009 Die Lösungen zu den Aufgabe sind direkt auf das Blatt zu schreiben. Bitte verwenden Sie keinen Bleistift und

Mehr

Security, Privacy and Freedom. Albert Weichselbraun

Security, Privacy and Freedom. Albert Weichselbraun Security, Privacy and Freedom Albert Weichselbraun Inhalt Privatsphäre im Internet Sniffing, Logging & Co Computer-Forensik Peer to Peer Netzwerke Ziele dieser Einheit: De-Mystifying Anonymity Awareness

Mehr

Linux-Info-Tag Dresden - 8. Oktober 2006

Linux-Info-Tag Dresden - 8. Oktober 2006 E-Mails signieren & verschlüsseln Linux-Info-Tag Dresden - 8. Oktober 2006 1 Einleitung 1.1 Willkommen Karl Deutsch Österreich Seit 1985 im IT-Bereich Seit 1997 Linux als Desktopbetriebssystem IT Berater

Mehr

IT-Sicherheit WS 2012/13. Übung 5. zum 28. November 2012

IT-Sicherheit WS 2012/13. Übung 5. zum 28. November 2012 Prof. Dr. C. Eckert Thomas Kittel IT-Sicherheit WS 2012/13 Übung 5 zum 28. November 2012 Institut für Informatik Lehrstuhl für Sicherheit in der Informatik 1 X.509-Zertifikate Zertifikate nach dem X.509-Standard

Mehr

Community Zertifizierungsstelle. Digitale Identität & Privatsphäre. SSL / S/MIME Zertifikate

Community Zertifizierungsstelle. Digitale Identität & Privatsphäre. SSL / S/MIME Zertifikate Community Zertifizierungsstelle für Digitale Identität & Privatsphäre SSL / S/MIME Zertifikate www.cacert.org 2010 / ab OSS an Schulen, Zürich, 2010-05-29, Folie 1 Agenda Identität und Vertrauen WoT und

Mehr

Grundlagen der Verschlüsselung

Grundlagen der Verschlüsselung (Email & Festplatten & Kurznachrichten) 8 Mai 2015 base on: https://githubcom/kaimi/cryptoparty-vortrag/ Übersicht 1 2 3 4 5 1 2 3 4 5 Verlust des Geräts / der Festplatte Notebook verloren Einbruch alle

Mehr

Digitale Selbstverteidigung

Digitale Selbstverteidigung Digitale Selbstverteidigung Vorträge & Workshops» Surfen» Mailen» Anonym bleiben Wahl des Browsers Die Qual der Wahl» Es gibt nicht den einzig wahren Browser» Vorteile quelloffener Browser wie z.b. Firefox:

Mehr

Sicherheit für Macs. Mac User Group Stuttgart 18. Januar 2005. Christina Zeeh info@tuxtina.de http://tuxtina.de

Sicherheit für Macs. Mac User Group Stuttgart 18. Januar 2005. Christina Zeeh info@tuxtina.de http://tuxtina.de Sicherheit für Macs Mac User Group Stuttgart 18. Januar 2005 Christina Zeeh info@tuxtina.de http://tuxtina.de Mac - wirklich sicherer? Standardinstallation ist relativ sicher (keine offenen Ports etc.)

Mehr

Vorsicht beim Surfen über Hotspots

Vorsicht beim Surfen über Hotspots WLAN im Krankenhaus? Vorsicht beim Surfen über Hotspots - Unbefugte können leicht auf Rechner zugreifen - Sicherheitstipps für Nutzer öffentlicher WLAN-Netze Berlin (9. Juli 2013) - Das mobile Surfen im

Mehr

Sicherheit, Sicherheit, Sicherheit

Sicherheit, Sicherheit, Sicherheit , Sicherheit, Sicherheit Tipps zum sicheren Umgang mit PC, Mac, Smartphones und Tablets Compi-Treff vom 8. Januar 2016 Thomas Sigg/Yannick Huber Wo ist Sicherheit in der elektronischen Welt zu beachten?

Mehr

Sicherheit im Internet! Ein Mythos? Patrik Werren Sales Engineer Winterthur 26. Januar 2011

Sicherheit im Internet! Ein Mythos? Patrik Werren Sales Engineer Winterthur 26. Januar 2011 Patrik Werren Sales Engineer Winterthur 26. Januar 2011 AGENDA Gefahren im Internet Technische Gefahren Cyber Kriminalität Bin ich noch sicher? SPAM und Lösungen dagegen GEFAHREN IM INTERNET GEFAHREN IM

Mehr

WINDOWS 7. Druckerkonfiguration - Systemsteuerung - Sicherheit

WINDOWS 7. Druckerkonfiguration - Systemsteuerung - Sicherheit WINDOWS 7 Druckerkonfiguration - Systemsteuerung - Sicherheit Druckerverwaltung ab Seite 91 = Standarddrucker Druckaufträge verwalten ab Seite 96 Systemsteuerung ab Seite 97 System Information über das

Mehr

Handbuch ECDL 2003 Modul 7: Information Fachbegriffe

Handbuch ECDL 2003 Modul 7: Information Fachbegriffe Handbuch ECDL 2003 Modul 7: Information Fachbegriffe Dateiname: ecdl7_01_01_documentation.doc Speicherdatum: 29.11.2004 ECDL 2003 Modul 7 Information - Fachbegriffe Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG...

Mehr

SMARTPHONES. Möglichkeiten, Gefahren, Sicherheit Best Practice Peter Teufl

SMARTPHONES. Möglichkeiten, Gefahren, Sicherheit Best Practice Peter Teufl SMARTPHONES Möglichkeiten, Gefahren, Sicherheit Best Practice Peter Teufl A-SIT/Smartphones iphone security analysis (Q1 2010) Blackberry security analysis (Q1 2010) Qualifizierte Signaturen und Smartphones

Mehr

Verschluss-Sache: E-Mails und Dateien

Verschluss-Sache: E-Mails und Dateien Verschluss-Sache: E-Mails und Dateien Chemnitzer Linux-Tage - 1. März 2008 Karl Deutsch, IT-WORKS.CO.AT - Consulting & Solutions Einleitung Willkommen Karl Deutsch Österreich Seit...... 1985 im IT-Bereich...

Mehr

Sicherheit im WorldWideWeb

Sicherheit im WorldWideWeb Sicherheit im WorldWideWeb sm@rt-it GmbH Ihr EDV Partner für kleine und mittlere Unternehmen 14.10.2015 Seite 1 Eröffnung und Begrüßung: Referent: Daniel Eggers Geschäftsführer der sm@rt-it GmbH Profil:

Mehr

Die Idee des Jahres 2013: Kommunikation verschlüsseln

Die Idee des Jahres 2013: Kommunikation verschlüsseln Die Idee des Jahres 2013: Kommunikation verschlüsseln Kommunikationsschema bei Email MailServer MailServer Internet PC PC Sender Empfänger Verschlüsselung ist... immer eine Vereinbarung zwischen zwei Kommunikationspartnern:

Mehr

PKI (public key infrastructure)

PKI (public key infrastructure) PKI (public key infrastructure) am Fritz-Haber-Institut 11. Mai 2015, Bilder: Mehr Sicherheit durch PKI-Technologie, Network Training and Consulting Verschlüsselung allgemein Bei einer Übertragung von

Mehr

E-Mail-Verschlüsselung

E-Mail-Verschlüsselung E-Mail-Verschlüsselung In der Böllhoff Gruppe Informationen für unsere Geschäftspartner Inhaltsverzeichnis 1 E-Mail-Verschlüsselung generell... 1 1.1 S/MIME... 1 1.2 PGP... 1 2 Korrespondenz mit Böllhoff...

Mehr

AV-TEST. Sicherheitslage Android

AV-TEST. Sicherheitslage Android AV-TEST Sicherheitslage Android Sicherheitslage Android 1 SICHERHEITSLAGE ANDROID MEHR ALS 30 IT-SPEZIALISTEN MEHR ALS 15 JAHRE EXPERTISE IM BEREICH ANTIVIREN-FORSCHUNG UNTERNEHMENSGRÜNDUNG 2004 EINE DER

Mehr

Jugendschutz und Sicherheit am PC und im World Wide Web

Jugendschutz und Sicherheit am PC und im World Wide Web Jugendschutz und Sicherheit am PC und im World Wide Web In der Schule, im Büro oder in der Freizeit, längst sind das Internet und der PC für viele von uns ein fester Bestandteil unseres täglichen Lebens.

Mehr

Web-Browser. 1. Überblick

Web-Browser. 1. Überblick Web-Browser 1. Überblick 2. Mozilla Firefox 38.x 3. Internet Explorer 3.1. Internet Explorer 6 3.2. Internet Explorer 7 3.3. Internet Explorer 8 3.4. Internet Explorer 9 bis 11 4. Apple Safari 4.1. Safari

Mehr

www.seppmail.ch SEPPMAIL DIE FUHRENDE LOSUNG FUR DEN SICHEREN E-MAIL-VERKEHR Verschlüsselung / digitale Signatur / Managed PKI

www.seppmail.ch SEPPMAIL DIE FUHRENDE LOSUNG FUR DEN SICHEREN E-MAIL-VERKEHR Verschlüsselung / digitale Signatur / Managed PKI www.seppmail.ch SEPPMAIL DIE FUHRENDE LOSUNG FUR DEN SICHEREN E-MAIL-VERKEHR Verschlüsselung / digitale Signatur / Managed PKI SEPPMAIL MACHT E-MAILS SICHER SOFORT, OHNE SCHULUNG EINSETZBAR KOMFORT UND

Mehr

PC Sicherheit. Microsoft Press. Michaela Zocholl. einfach Wipp & War

PC Sicherheit. Microsoft Press. Michaela Zocholl. einfach Wipp & War Michaela Zocholl 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. einfach Wipp & War PC Sicherheit Microsoft Press

Mehr

Die Gefahr sicherer Verbindungen

Die Gefahr sicherer Verbindungen W H I T E P A P E R Die Gefahr sicherer Verbindungen Eine sichere Verbindung soll Daten, die per Internet zwischen zwei Computern übermittelt werden, vor fremdem Zugriff schützen. Eine sichere Verbindung

Mehr

> Mozilla Firefox 3.5

> Mozilla Firefox 3.5 -- > Mozilla Firefox 3.5 Browsereinstellungen optimieren - Übersicht - Inhalt Seite 1. Cache und Cookies löschen 2 2. Sicherheits- und Datenschutzeinstellungen 3 Stand März 2010 - 1. Cache und Cookies

Mehr

Erhöhte Sicherheit im Microsoft Internet Explorer

Erhöhte Sicherheit im Microsoft Internet Explorer Erhöhte Sicherheit im Microsoft Internet Explorer Version 1.3 Weitere Texte finden Sie unter www.buerger-cert.de. Wozu höhere Sicherheit im Internet Explorer? Dieses Dokument beschreibt die Schritte, um

Mehr

Zur Sicherheitslage 28. November 2005 Sicherheitstage WS 2005/2006

Zur Sicherheitslage 28. November 2005 Sicherheitstage WS 2005/2006 Zur Sicherheitslage 28. November 2005 Sicherheitstage WS 2005/2006 Hergen Harnisch Übersicht 1. Statistik / Vorfälle Uni Hannover 2. Bedrohungen: a) Bot-Netze b) Bruteforce-SSH c) social Engineering d)

Mehr

CSL (Computer- Sicherheitslexikon) Verfasser: Dario Rekowski

CSL (Computer- Sicherheitslexikon) Verfasser: Dario Rekowski CSL (Computer- Sicherheitslexikon) Verfasser: Dario Rekowski Inhaltsverzeichnis A 4 Attachment: 4 B 4 Backup: 4 Bluesnarfing: 4 Boot-Sektor: 4 Boot-Viren: 4 C 4 Cookie: 4 D 5 Data-Miner: 5 Datei-Viren:

Mehr

Cyber-Sicherheit für PCs unter Microsoft Windows

Cyber-Sicherheit für PCs unter Microsoft Windows Cyber-Sicherheit für PCs unter Microsoft Windows Christoph Fischer Referat C 13 - Sicherheit in Betriebssystemen und Anwendungen CeBIT 2012-06.03.2012 Ziel BSI-Empfehlung für den sicheren Einsatz von PCs

Mehr

Sichere E-Mail Pragmatische Lösungsansätze für die Wirtschaft

Sichere E-Mail Pragmatische Lösungsansätze für die Wirtschaft Sichere E-Mail Pragmatische Lösungsansätze für die Wirtschaft 31. BremSec Forum 25.09.2013 Robert M. Albrecht Dr. Matthias Renken Übersicht Wer sollte E-Mails schützen? Angriffsmuster auf E-Mails Lösungsansätze

Mehr

Verschlüsselung des E-Mail-Verkehrs mit GnuPG

Verschlüsselung des E-Mail-Verkehrs mit GnuPG Verschlüsselung des E-Mail-Verkehrs mit GnuPG Christian Koch christian_koch@gmx.de 5. Mai 2007 Christian Koch (christian_koch@gmx.de) Verschlüsselung des E-Mail-Verkehrs mit GnuPG 5. Mai 2007 1 / 24 Fahrplan

Mehr

Novell Filr 2.0 Web-Kurzanleitung

Novell Filr 2.0 Web-Kurzanleitung Novell Filr 2.0 Web-Kurzanleitung Februar 2016 Kurzanleitung Dieses Dokument macht Sie mit Novell Filr vertraut und enthält Informationen zu den wichtigsten Konzepten und Aufgaben. Funktionen von Filr

Mehr

und Digitale Signatur

und Digitale Signatur E-Mail Sicherheit und Digitale Signatur 13/11/04 / Seite 1 Inhaltsverzeichnis Vorstellung Motivation und Lösungsansätze Sicherheitsdemonstration Asymetrische Verschlüsselung Verschlüsselung in der Praxis

Mehr