Kummerkasten. Praxis Tipps & Tricks PCtipp, Oktober 2003

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kummerkasten. Praxis Tipps & Tricks PCtipp, Oktober 2003"

Transkript

1 62 Praxis Tipps & Tricks PCtipp, Oktober 2003 Kummerkasten Wir lösen Ihre PC-Probleme. Auf finden Sie alle von uns beantworteten Fragen. Die Auswahl des Monats. EXCEL Bild in Kommentar einfügen Problem: Ich erstellte eine Namensliste in Excel. Um mir die Namen besser merken zu können, möchte ich ein Bild in einen Kommentar einfügen. Wenn ich über die Zelle fahre, sehe ich zwar die betreffende Person, kann aber kein Bild einfügen. Lösung: Sie müssen folgendermassen vorgehen: Erstellen Sie als Erstes in der gewünschten Zelle einen Kommentar. Markieren Sie dann den Kommentar und wählen Sie im Kontextmenü (rechte Maustaste auf den Rand des Kommentars) den Punkt Klicken Sie mit Rechts auf den Rand des Kommentars KOMMENTAR FORMATIEREN, Screen 1. Auf der Registerkarte FARBEN UND LINIEN klappen Sie bei «Farbe» die Liste auf und wählen zuunterst FÜLL- EFFEKTE. Auf der Registerkarte GRA- FIK können Sie nun Ihre Grafik auswählen. Damit sich das Bild nicht verzerrt, setzen Sie allenfalls noch ein Häkchen bei «Bildseitenverhältnis sperren», Screen 2. Mit einem Klick auf OK wird die Grafik als Hintergrund des Kommentars übernommen. Natürlich können Sie trotzdem noch Text in den Kommentar einfüllen, je nach Grafik müssen Sie allenfalls eine andere Schriftfarbe wählen, zum Beispiel Rot. (mo) Um ein Verzerren des Bildes zu vermeiden, können Sie ein Häkchen bei «Bildseitenverhältnis sperren» setzen 1 2 BANKING-SOFTWARE Gibt es PayMaker noch? Problem: Seit mehreren Jahren arbeitete ich mit PayMaker 7.6 von Furrer & Partner ohne jegliche Probleme. Nun ist eines aufgetaucht und ich finde die Firma nirgends mehr. Lösung: Furrer & Partner wurde von der deutschen Bertelsmann-Tochter Pixelpark übernommen und entwickelt den PayMaker nicht mehr selbst weiter. Die Software PayMaker gibt es aber trotzdem noch, wenn auch unter neuer Flagge. Die Homepage der Firma PayMaker ist unter zu erreichen. Aktuell ist die PayMaker-Version 11, gemäss der Homepage wird seit dem 1. Januar 2003 kein Support mehr für die Versionen 7.x, 8.x und 9.x Business gewährleistet. Versuchen Sie es aber trotzdem mal; oder machen Sie ein Update auf die neuste Version. Gemäss den Infos auf der Webseite garantiert PayMaker 11 eine vollautomatische Datenübernahme für sämtliche Daten ab Version 7. (ba) Eigenes Vorlagenverzeichnis Problem: Ich arbeite unter Word 2000 mit einem eigenen Ordner namens «Vorlagen». Dieser Ordner befindet sich bei mir auf Laufwerk F:. Wie muss ich es anstellen, dass nur diese Verzeichnisse angezeigt werden, wenn ich DATEI/NEU wähle? Trotz der genauen Angabe von «F:\Vorlagen» unter EXTRAS/ OPTIONEN/SPEICHERORT FÜR DATEIEN werden immer auch die Standardvorlagen von Microsoft angezeigt (Allgemein, Briefe, Berichte etc.). Lösung: Wenn Sie in Word EXTRAS/ OPTIONEN/SPEICHERORT FÜR DATEIEN aufrufen, sehen Sie zwei Zeilen für Vorlagen. Das eine sind die «Benutzervorlagen», die Zeile direkt darunter enthält den Speicherort für die «Arbeitsgruppenvorlagen». In «Benutzervorlagen» trägt Word bereits bei der Installation den Spei- cherort ein, den es dann für seine eigenen Vorlagen anlegt; der Speicherort für «Arbeitsgruppenvorlagen» ist beim ersten Aufruf von Word leer und dort können Sie den Pfad für Ihre eigenen Vorlagen eintragen. Da diese beiden Angaben getrennt sind, löschen Sie mit dem Eintrag in «Arbeitsgruppenvorlagen» den Speicherort für die «Benutzervorlagen» nicht; diese Standardvorlagen von Word werden weiterhin, gemeinsam mit Ihren eigenen, angezeigt. Wollen Sie das nicht, müssen Sie einfach nur den Eintrag für den Speicherort der «Benutzervorlagen» löschen. Wenn dort nichts steht, ruft Word diese Vorlagen nicht auf, und es erscheinen nur Ihre eigenen aus dem von Ihnen unter «Arbeitsgruppenvorlagen» angegebenen Ordner. (rgl) NETZWERK Netzwerkkarte fürs Notebook? Problem: Wir sind zuhause auf ADSL umgestiegen und ein PC ist auch schon angeschlossen. Da aber mein Notebook über keine Netzwerkkarte verfügt, muss ich noch eine kaufen. Nun gibt es Ethernet-Adapter, die über den USB-Port, und andere, die via PCMCIA angeschlossen werden. Welche der beiden Varianten ist die bessere? Die ADSL- Geschwindigkeit soll auf beiden PCs gleich sein. Lösung: Es kommt auf das Einsatzgebiet der Netzwerkkarte an. Eine USB-Lösung können Sie auch an einen normalen PC anschliessen. Dies ist bei einer PCMCIA-Karte nicht oder nur mit grossem Aufwand möglich. PCMCIA-Karten sind mittlerweile sehr preisgünstig. Solche PCMCIA-Karten heute meist PC-Cards genannt gibts von verschiedenen Herstellern, zum Beispiel von 3Com (Bild unten), D-Link, Netgear oder Intel. Eine Karte erhalten Sie je nach Geschäft und Hersteller schon ab ca. Fr Die Geschwindigkeit ist kein Problem. Die Datenmenge, die ADSL zu liefern vermag, wird von einer Netzwerkkarte mühelos verarbeitet. (mhu) Ethernet-PC-Cards gibts mit direktem Anschluss oder mit Kabel

2 ANZEIGE Falsche Tastenkombinationen Problem: Seit einiger Zeit werden in Word XP bei der Eingabe von Tastenkombinationen andere Befehle ausgeführt, als sie standardmässig üblich sind. Wenn ich etwa Ctrl+X wähle, kommt ein Pfeil ( ), wenn ich Ctrl+A wähle, kommt ein spitzes Anführungszeichen («). Wie kann ich diese Tastenkombinationen wieder auf den alten Standard zurückbringen? Lösung: Rufen Sie das Menü: AN- SICHT/SYMBOLLEISTEN/ANPASSEN auf. Dort finden Sie unter der Registerkarte BEFEHLE alle Word-Menüs und Menüpunkte. Klicken Sie auf die Schaltfläche TASTATUR im unteren Bereich des Fensters. Wählen Sie nun im nächsten Fenster links unter «Kategorien» das Menü (z.b. «Bearbeiten») und rechts den Befehl (z.b. «BearbeitenAusschneiden»). Klicken Sie darauf. Jetzt erscheint darunter im Feld «Aktuelle Tasten» (für Word Benutzer «Aktuelle Tastenkombinationen») die momentan gültige Tastenkombination, mit der Sie diesen Befehl ausführen können, Screen 3. Wenn dies die falsche Kombination ist, klicken Sie darauf und danach auf die Schaltfläche ENTFER- NEN. Geben Sie nun in dem Feld «Neue Tastenkombination» (Word 2000: «Neue Tastenkombination drücken») die korrekte Kombination ein, indem Sie einfach Ctrl+X auf Ihrer Tastatur betätigen. Klicken Sie auf die Schaltfläche ZUORDNEN. Die Tastenkombination wird daraufhin in das Feld «Aktuelle Tasten» («Aktuelle Tastenkombinationen») übernommen und sollte nun wieder gültig sein. Da Sie mehrere Tastenkombinationen erwähnt haben, können Sie auch allen auf einmal wieder den Standard zuweisen, indem Sie rechts unter «Entfernen» auf die Schaltfläche ALLE ZURÜCKSETZEN klicken. Bedenken Sie aber, dass dabei auch Tastenkombinationen wieder auf den Standardwert zurückgesetzt werden, die Sie selbst absichtlich verändert haben. Schliessen Sie dann alle Fenster und bestätigen Sie damit Ihre Eingaben. (rgl) 2002 Wo ist der Seriendruck-Manager? Problem: Wie erstelle ich einen Serienbrief im Word 2002 aus Office XP? Mit Word 2000 funktioniert es, doch als ich es auf die gleiche Weise im Word 2002 probierte, ging es nicht mehr. Lösung: Vermutlich vermissen Sie den «Seriendruck-Manager». Er wurde von Microsoft nicht wegrationalisiert, sondern nur sehr gut versteckt. So bringen Sie diesen wieder zum Vorschein: Wählen Sie EXTRAS/ANPASSEN/BEFEHLE/ALLE BE- FEHLE und ziehen Sie dann «Seriendruck...» an die gewünschte Stelle in der Menüleiste. (mo) 3 Hier bestimmen Sie in Word die Tastenkombinationen

3 64 Praxis Tipps & Tricks PCtipp, Oktober 2003 CD BRENNEN Nero brennt die CD nicht Problem: Ich möchte meine CDs mit Nero 5 brennen, aber Nero schreibt nur eine Datei namens Image.nrg auf die Festplatte. Lösung: Nero kann auch so genannte Images schreiben; dabei wird die ganze Zusammenstellung in ein einziges File geschrieben. Dieses wird erst später auf eine CD-ROM gebrannt. Bei Ihnen scheint Nero genau dies zu tun. Entweder hat Nero den Brenner nicht erkannt oder Sie haben früher mal diese Option angewählt und nicht wieder auf den Brenner umgestellt. Schauen Sie unter REKORDER/REKORDERAUSWAHL nach, ob Sie dort den Brenner anwählen können, Screen 4. Wenn ja, stellen Sie auf den Brenner um, und ab sofort brennt Nero Ihre CDs wie gewünscht. Wenn Sie den Brenner nicht finden, wurde er nicht korrekt erkannt. Das kann verschiedene Gründe haben: Vielleicht liegt ein Hardware- Problem vor oder Nero unterstützt Ihren Brenner nicht. Kontrollieren Sie alle Kabelverbindungen und besorgen Sie sich die neuste Nero- Version ➊. (ba) ➊ Zeilennummerierung Problem: Ich muss ein Dokument in Word 2000 erstellen, in dem jede Zeile des Textes nummeriert ist. Lösung: Markieren Sie den gesamten Text oder den Teil des Textes, in dem Sie die Zeilen nummerieren wollen. Wählen Sie aus dem Menü DATEI den Befehl SEITE EINRICHTEN. Klicken Sie auf die Registerkarte SEITENLAY- OUT und darin auf die Schaltfläche ZEILENNUMMERN. Setzen Sie ein Häkchen vor «Zeilennummern hinzufügen». Wählen Sie aus den nun aktivierten Optionen unter «Zeilennummern hinzufügen» die für Sie in Frage kommenden aus. Sie können hier definieren, mit welcher Nummer Sie beginnen wollen, den Abstand zum Text, das Zählintervall und ob Sie die Nummerierung auf jeder Seite neu beginnen wollen. Ausserdem können Sie bestimmen, ob die Nummerierung in jedem Abschnitt Ihres Dokumentes neu anfängt, (sofern Sie zuvor Abschnitte definiert haben) oder ob sie für das ganze Dokument vorgenommen werden soll. Bestätigen Sie mit OK und die Zeilennummern erscheinen am linken Rand Ihrer Seiten. Die Nummerierung passt sich automatisch an, wenn Sie Zeilen oder Absätze löschen, hinzufügen oder verschieben; sie bleibt also immer korrekt. (rgl) DESKTOP-FIREWALL ZoneAlarm deinstallieren 4 Wählen Sie hier Ihren Brenner aus, damit Nero die CDs direkt brennt Problem: Ich habe Updates zu Windows 98 SE von Microsoft installiert. Danach deinstallierte ich ZoneAlarm, startete den PC neu und wollte das neue ZoneAlarm installieren. Bei diesem Vorgang erscheint die Fehlermeldung: «Setup is unable to shut down the TrueVector service. Install cannot continue without shutting down the TrueVector service. Please use the service manager to shut down the True- Vector service and then restart the installer program.» Was muss ich tun? Lösung: ZoneAlarm ist leider über die Deinstallationsroutine nicht vollständig entfernbar. Das gilt auch für andere Windows-Versionen. Immerhin bietet Zone Labs eine Anleitung ➊ an, wie Sie mit Handarbeit die Entfernung erreichen. In Ihrem Fall sollte es aber ausreichen, TrueVector nicht laden zu lassen und anschliessend die aktuelle Version zu installieren: Tippen Sie unter START/AUSFÜHREN «msconfig» ein. Klicken Sie anschliessend auf das Register AUTOSTART und entfernen Sie das Häkchen bei TRUEVEC- TOR. Starten Sie Windows neu und installieren Sie die aktuelle Version von ZoneAlarm. Zone Labs bietet auch Anleitungen für die Deinstallation von Zone- Alarm unter Windows 95/Me/NT/ 2000/XP an ➋. (mc) ➊ B54 ➋ B54 OUTLOOK -Format Rich Text Problem: Meine Arbeitskollegin und ich haben folgendes Problem: Wenn wir in Outlook 2000 eine Datei einfügen, erscheint das Icon nicht unten an der Nachricht (unter dem Balken), sondern es steht dort, wo sich der Cursor während des Einfügens befand und damit mitten im Text. Lösung: Dieses Phänomen tritt dann auf, wenn Sie als -Format «Rich Text» gewählt haben. Stellen Sie das -Format in Outlook auf eines der beiden anderen Formate HTML oder Nur-Text um und die Datei wird wieder am unteren Rand der Mail eingefügt und nicht mittendrin. Gehen Sie zum Umstellen des Formates folgendermassen vor: Wählen Sie im Menü EXTRAS/ OPTIONEN und dann die Registerkarte -FORMAT, Screen 5. Im Ausklappmenü hinter «Senden im Nachrichtenformat» (Outlook 2002: «Verfassen im Nachrichtenformat») wählen Sie eines der beiden Formate «HTML» oder «Nur-Text» aus. Am wenigsten Probleme macht das Format «Nur- Text», aber wenn Sie gestaltete Mails versenden wollen, sollten Sie «HTML» auswählen. Bestätigen Sie die Änderung mit OK. (rgl) INTERNET Lokaler Proxy- Server Problem: Ich habe Windows XP und einen ADSL-Zugang. Ich verwende keinen Proxy- Server, doch in letzter Zeit wählt sich die Verbindung mit einem Proxy-Server unter der Adresse mit Port 7212 ein. Auch wenn ich den Proxy-Server deaktiviere und die automatische Suche der Einstellungen aktiviere, ist er beim nächsten Einwählen wieder aktiv. Wie kann ich ihn endgültig deaktivieren? Lösung: Die IP-Adresse ist Ihr eigener Rechner. Das bedeutet, der Proxy ist auf Ihrem PC installiert. Als Proxy, der standardmässig Port 7212 benutzt, ist uns nur GhostSurf ➊ bekannt. Stellen Sie fest, ob GhostSurf auf Ihrem PC installiert ist. Deinstallieren Sie das Programm. Sollte es sich um einen anderen Proxy handeln, wird dieser ebenfalls auf Ihrem PC installiert sein. Somit sollte auch dieser deinstallierbar sein. (ba) ➊ Mit dem Nur-Text-Format gibts beim Mailen am wenigsten Ärger 5

4 Tippen Sie das Zahlenformat wie angegeben ein EXCEL bei m 2 hochstellen Problem: Wenn ich Daten in Quadratmetern eingeben muss, kann ich die Hochzahl nicht automatisch hochstellen. Wie geht das? Lösung: Hochzahlen kann man in einem benutzerdefinierten Format eingeben. Gehen Sie dazu folgendermassen vor: Markieren Sie die Zellen, in die Sie die Hochzahlen eingeben wollen. Gehen Sie zum Menü FORMAT/ZELLEN (oder Ctrl+1). Wählen Sie die Kategorie «Benutzerdefiniert» aus. Im Bereich «Typ» geben Sie ein: «0 m 2». So bekommen Sie eine hochgestellte Zwei: Auf CH-Tastaturen drücken und halten Sie die Taste Alt und tippen auf dem Zahlenblock die Ziffernfolge 0178 ein. Nun lassen Sie die Alt-Taste los.verwenden Sie ein DE-Tastaturlayout? Dann bekommen Sie die hochgestellte Zwei mit der Tastenkombination AltGr+2. Achten Sie darauf, dass Sie die Anführungszeichen bei m 2 genauso eingeben, wie im Screen 6 angegeben. Ohne Anführungszeichen funktioniert es nicht. Bestätigen Sie mit OK. Wenn Sie nun einer Zelle, die z.b. die Zahl «6» enthält, dieses Format zuweisen, erscheint in der Zelle: «6 m 2». Ebenso können Sie natürlich Zellen dieses Format im Voraus zuweisen und sobald Sie dort eine Zahl eingeben, wird daraus eine Quadratmeter-Angabe gemacht. Sie finden eine VBA-Lösung zu Hochzahlen unter der Überschrift: «VBA-Zahlen in Texten hochstellen» ➊. Dieses Makro stellt Ihnen die 6 Hochzahlen im Nachhinein hoch, die bereits in einer Excel-Tabelle sind. Auf dieser ➋ Webseite finden Sie ein Tool zum Hochstellen, das Sie käuflich erwerben können, das so genannte «Power Utility Pak» für Excel. Hinweis: Für Hochzahlen in Formeln verwendet man das Zeichen ^. Man schreibt also z.b. 5^2. Da dieses Zeichen normalerweise als Akzent verwendet wird, erscheint es erst nach der Eingabe des nächsten Zeichens auf dem Bildschirm. (ak) ➊ ➋ pupv5 KONTAKT-INFOS Wir lösen Ihre Probleme Wenn Sie sich mit einem Problem an unseren Kummerkasten wenden, beachten Sie bitte: Je mehr Informationen Sie uns geben, desto besser können wir Ihnen helfen. Unbedingt anzugeben sind: Versions-Nummer des Betriebssystems und der betroffenen Programme Hardware-Konfiguration Teilen Sie uns Ihr Problem mit auf Wir behalten uns vor, Ihre ggf. gekürzte Anfrage mit Antwort zu veröffentlichen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nicht jede Frage in nützlicher Frist beantworten können. Ein Recht auf Antwort besteht nicht. ANZEIGE Swisscom Mobile Tipps & Tricks Kabellos unterwegs Das Web ist heute eine wichtige Informationsquelle und ohne ist man im Beruf verloren. Auch unterwegs muss man häufig online sein. Verschiedene Technologien machen es möglich: schnell, einfach und ohne Kabelsalat. Die Verbindung ins mobile Funknetz erfolgt entweder über eine SIM-Karte oder über die so genannte WLAN-Technik. Zur Anbindung per SIM-Karte sind Handy und Laptop ein zuverlässiges Duo. Die meisten Laptops und Mobiltelefone verfügen über eine Infrarot-Schnittstelle, um miteinander zu kommunizieren. Doch muss man die Geräte so platzieren, dass sich die Schnittstellen während der Verbindung «anschauen» ein mühsames Unterfangen. Praktischer ist Bluetooth. Durch diese Funkverbindung können Handy und Laptop bis zu 10 Meter voneinander entfernt sein. Neuere Handys und Laptops sind bereits Bluetooth-fähig. Für ältere Laptops sind Bluetooth-Schnittstellen als PC-Karte oder mit USB-Anschluss erhältlich. Ist der richtige Treiber auf dem Laptop installiert, nimmt die Bluetooth-Karte Kontakt zum Handy auf, sobald man mit dem Internetbrowser online gehen möchte. Das Handy gibt die Daten per GPRS oder HSCSD mit einer Geschwindigkeit von bzw. bis zu 57 Kbit/s an das Mobilfunknetz weiter. Eine noch schnellere, zuverlässige Lösung gibt es zusätzlich an mehr als 300 Orten in der Schweiz: Der öffentliche drahtlose Zugang ins Internet ist über PWLAN (= Public Wireless LAN) an so genannten Hotspots möglich an Flughäfen, auf Messegeländen, in Hotels und Konferenzzentren. Um PWLAN zu nutzen, benötigt man einen Laptop oder einen PDA mit einer WLAN-Karte nach dem Standard IEEE b. Diese Karten gehören entweder zur Grundausstattung oder sind als Zubehör im Fachhandel erhältlich. Sobald man am Hotspot den Internetbrowser startet, stellt die WLAN-Karte den Kontakt zum PWLAN her. Auf dem Bildschirm erscheint die Startseite des Hotspots und die Aufforderung, den Zugangscode einzugeben, siehe Bild: Abonnenten von Swisscom Mobile identifizieren sich hier durch ihre Handy-Nummer und erhalten dann ein SMS mit Passwort, um Zugang zu bekommen. Wer kein NATEL-Abonnement von Swisscom Mobile besitzt, erwirbt am Hotspot oder im Swisscom-Shop eine Value Card. Das System überprüft die Eingaben und stellt die Verbindung ins Internet her: Surfen, s abrufen und, sofern vom Unternehmen vorgesehen, der Zugriff auf das Firmennetzwerk sind nun möglich bis zu 40 Mal schneller als mit einer herkömmlichen PC-Verbindung via ISDN. Startseite des Hotspots: mit Handy-Nummer anmelden und lossurfen WETTBEWERBS-FRAGE Wofür steht das P in PWLAN? Schicken Sie Ihre Antwort per SMS an die Nummer und gewinnen Sie mit etwas Glück eine von zehn WLAN- Karten. Das Antwort-SMS kostet so viel wie ein normales SMS bei Ihrem Anbieter. Mitarbeiter von Swisscom Mobile dürfen nicht am Wettbewerb teilnehmen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Einsendeschluss ist der Dies ist eine Kundeninformation von Swisscom Mobile.

5 PCtipp, Oktober 2003 Praxis Tipps & Tricks 67 EXCEL Bedingte Formatierung per Makro? Dies ist der Quellcode des Makros, das die Zellen färbt Dieses Ergebnis können Sie mit einem Makro erzielen 7 8 Problem: Ich habe mir privat eine Tabelle erstellt und möchte die Zellen entsprechend dem eingegebenen Kriterium einfärben, z.b. bei 50 die Zelle mit Farbe 1 (z.b. Grün) bei 40 die Zelle mit Farbe 2 (z.b. Gelb) bei 25 die Zelle mit Farbe 3 (z.b. Rot) bei 15 die Zelle mit Farbe 4 (z.b. Blau) bei 0 die Zelle mit Farbe 5 (z.b. Grau). Mit der bedingten Formatierung geht das sehr schlecht. Ist dies mit einem Makro zu lösen, und wenn ja, wie? Lösung: Das unten stehende Makro löst Ihr Problem. Es checkt jeden Zellwert in Spalte A ab. Findet es einen entsprechenden Wert, dann weist es der Hintergrundzelle die gewünschte Farbe zu, wie in Screen 7. Werte und Farben sind am Anfang des Makros definiert (Z1+F1 etc.). Wenn Sie also eine andere Farbe für einen Wert wünschen, müssen Sie dies nur am Anfang ändern. Gehen Sie also zu EXTRAS/MAKRO/MAK- ROS, tippen Sie «BedingteFormatierung» (ohne Anführungs- und Leerzeichen) ein und klicken Sie auf ERSTELLEN. Schon öffnet sich der VisualBasic-Editor. Dort schreiben Sie das ganze Makro von Screen 8 hinein. Ist der Makro-Code erfasst, gehen Sie im VisualBasic-Editor zu DATEI/ SCHLIESSEN UND ZURÜCK ZU EXCEL. Jetzt lässt sich das Makro via EXTRAS/ MAKRO/MAKROS starten oder via AN- SICHT/SYMBOLLEISTEN/ANPASSEN als Icon in eine Symbolleiste pflanzen. Tipp: Unter WEBCODE können Sie den Makro-Code direkt aus dem Original-Kummerkastenartikel kopieren und in Ihr Projekt einfügen. Falls jetzt am Anfang des Makro- Codes die Zeile «Sub BedingteFormatierung()» bzw. am Ende des Makros die Zeile «End Sub» doppelt vorhanden ist, löschen Sie die Dubletten, damit der Code wie in Screen 8 aussieht. (mo) WINDOWS Explorer-Fenster nach jedem Start Problem: Nach jedem Start von Windows 98 SE öffnet sich ein Windows-Fenster und zeigt den Inhalt des Ordners C:\Windows an. Der Eintrag kommt nicht aus dem Autostart-Verzeichnis. Wie lässt sich das Öffnen dieses Fensters am Ende des Startvorganges verhindern? Das Schliessen des Fensters und ein erneuter Startvorgang beheben das Problem nicht. Lösung: Das kann diverse Ursachen haben. Die häufigste Ursache wird im Artikel ➊ der Microsoft Knowledge Base beschrieben und mit dieser sollten Sie gleich die Suche beginnen. Starten Sie den Registrierungseditor (START/AUSFÜHREN: regedit. exe) und markieren Sie den Schlüssel HKEY_CURRENT_USER\Soft- ware\microsoft\windows\current- Version\Explorer Sichern Sie diesen Schlüssel, indem Sie im Menü REGISTRIERUNG/ REGISTRIERUNGSDATEI EXPORTIEREN wählen. Löschen Sie anschliessend den Eintrag «DesktopProcess». Schliessen Sie das offene Fenster, das nach jedem Start angezeigt wird, und starten Sie Windows neu. Ist das Problem nach dieser Aktion nicht behoben, finden Sie hier weitere Tipps ➋. (mc) ➊ ➋ ARCHIV Ausgewählte Fragen und Antworten aus dem Kummerkasten-Archiv der PCtipp-Website rund um das Thema UNERWÜNSCHTE AUTOSTARTS Windows 2000: Wo hat sich «MSConfig» versteckt? Nützliche Programme zum Aufspüren von Autostart-Einträgen. WEBCODE Autostart-Einträge löschen. Tipps, um unerwünschte Einträge aus der Registry zu entfernen. WEBCODE Fehlermeldung über fehlende VXD-Datei beim Aufstarten von Windows 95/98. WEBCODE Norton kann Trojaner nicht löschen: An diesen Stellen könnten sich unerwünschte Programmstarts verstecken. WEBCODE Fehlermeldung beim Starten: fehlende system32.exe! Weitere mögliche Fundorte für Viren-, Trojaner- und Spyware-Einträge. WEBCODE Norton AntiVirus versucht, automatisch eine Internetverbindung zu erstellen. Wie deaktivieren? WEBCODE Fehlermeldung nach Virenbefall: «Datei kann nicht registriert werden». Woher kommts? Wie werden Sie die Meldung los? WEBCODE Jemand oder etwas hat die Startseite des Internet Explorers verstellt. Und ein Zurückändern ist nicht möglich. Wie gehts jetzt weiter? WEBCODE Verdächtige Dateien werden jedes Mal gestartet: Sind dies Trojaner? WEBCODE Beim Surfen haben Sie sich eine lästige Werbeleiste eingefangen, die sich im Internet Explorer festgesetzt hat. Wie entfernen? WEBCODE Spyware gibts in vielerlei Gestalt. So entfernen Sie Reste solcher unerwünschten Werbe-Programme. WEBCODE Fehlermeldung beim Laden einer Seite. Auch hier kann Spyware schuld sein. WEBCODE 22520

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat

Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Erste Hilfe bei Problemen mit Iustec Mandat Inhaltsverzeichnis 1. Nach dem Programmstart werden Sie aufgefordert, die Verbindung zu Ihrem Daten-Ordner neu herzustellen, obwohl Sie keine neue Version von

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang

Outlook Web App 2010. Kurzanleitung. interner OWA-Zugang interner OWA-Zugang Neu-Isenburg,08.06.2012 Seite 2 von 15 Inhalt 1 Einleitung 3 2 Anmelden bei Outlook Web App 2010 3 3 Benutzeroberfläche 4 3.1 Hilfreiche Tipps 4 4 OWA-Funktionen 6 4.1 neue E-Mail 6

Mehr

SOFTWORLD SOFTWAREENTWICKLUNG ZEITERFASSUNGSSYSTEME EDV-SCHULUNGEN

SOFTWORLD SOFTWAREENTWICKLUNG ZEITERFASSUNGSSYSTEME EDV-SCHULUNGEN Berechnung und Überprüfung von IBAN und BIC aufgrund von Kontonummer und Bankleitzahl in Excel-Tabellen Für Microsoft Excel ab Version XP Bankverbindung: Steuer-Nr: USt-ID: 1 Inhaltsverzeichnis WARUM BRAUCHE

Mehr

Kurzanleitung. Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten. Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de

Kurzanleitung. Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten. Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de Kurzanleitung Arbeiten mit Word 2003 bei der Erstellung Wissenschaftlicher Arbeiten Renate Vochezer rv@vochezer-trilogo.de Inhaltsverzeichnis, Abbildungs- und Tabellenverzeichnis Inhaltsverzeichnis Abbildungsverzeichnis...

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch 1 Sicherheitshinweise für Creatix 802.11g Adapter Dieses Gerät wurde nach den Richtlinien des Standards EN60950 entwickelt und getestet Auszüge aus dem Standard

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade

Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte. Schritt 1: Installation und Registrierung von EasyGrade Anleitung Erstanwendung für Fachlehrkräfte 1. Installation von EasyGrade 2. Daten der Schule vom Stick ins EasyGrade bringen 3. Dateneingabe als Fachlehrkraft 4. Speichern einer Datensicherung als Fachlehrkraft

Mehr

Arbeiten mit Citrix Tipps für die Bedienung

Arbeiten mit Citrix Tipps für die Bedienung Kanton Zürich Bildungsdirektion Mittelschul- und Berufsbildungsamt Informatikabteilung IT-Support Arbeiten mit Citrix Tipps für die Bedienung 22. Oktober 2015 2/16 Inhalt 1. Was ist Citrix 3 2. Welche

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen Anleitung zum Upgrade auf 3.x + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächs die Installationsdateien zu 3.x, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter. 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP

Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP ADSL INSTALLATION - ETHERNET Installationsbeschreibung für ADSL mit folgenden Systemen: Windows 98 Windows ME Windows 2000 Windows XP HostProfis ISP ADSL Installation 1 Bankverbindung: ADSL INSTALLATION

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.1, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-forchheim.de/sfirm) 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Anleitung zum Erstellen von Moodle-Quizfragen in Word

Anleitung zum Erstellen von Moodle-Quizfragen in Word Anleitung zum Erstellen von Moodle-Quizfragen in Word Die Vorlagedateien Speichern Sie die.zip Datei an den gewünschten Ort und entpacken Sie diese. In dem neuen Ordner befinden sich nun folgende Dateien:

Mehr

Outlook Express Anleitung

Outlook Express Anleitung Mit dem Programm versenden. Outlook Express können Sie E-Mails empfangen und 1. E-Mail Adressen Um andere Personen via E-Mail erreichen zu können, benötigen Sie - wie auf dem regulären Postweg - eine Adresse.

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand April 2008 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Email Programm Email - Program Outlook Express

Email Programm Email - Program Outlook Express Email - Program Outlook Express A. Outlook Express Outlook Express Icon anticken = öffnen Man befindet sich im "Posteingang" 1.) "Senden/E" anticken (Will man nur emails abholen, kann man bei der Markierung

Mehr

Public Wireless LAN. Quick User Guide. www.swisscom-mobile.ch/pwlan

Public Wireless LAN. Quick User Guide. www.swisscom-mobile.ch/pwlan 77735 dt/fr/it/en 05.04 100 000 MC-CEB-MCO Public Wireless LAN. Quick User Guide. www.swisscom-mobile.ch/pwlan Das kabellose high-speed Büro am Hotspot. Voraussetzungen. Public Wireless LAN von Swisscom

Mehr

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3

ekey TOCAhome pc Software Inhaltsverzeichnis 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 Inhaltsverzeichnis Software ekey TOCAhome pc 1. ZWECK DIESES DOKUMENTS... 3 2. VERWENDUNGSHINWEIS ZUR SOFTWARE... 3 3. MONTAGE, INSTALLATION UND ERSTINBETRIEBNAHME... 3 4. VERSION... 3 Version 1.5 5. BENUTZEROBERFLÄCHE...

Mehr

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen

Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Kontakte nach Nachnamen sortieren lassen Wer hat sich nicht schon darüber geärgert, dass standardmässig die Kontakte im Adressbuch nach den Vornamen sortiert und nicht nach Nachnamen. Durch eine einfache

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Einstellungen des Windows-Explorers

Einstellungen des Windows-Explorers Einstellungen des Windows-Explorers Die Ordnerstruktur des Explorers Der Explorer ist der Manager für die Verwaltung der Dateien auf dem Computer. Er wird mit Rechtsklick auf Start oder über Start Alle

Mehr

Der ultimative Geschwindigkeits-Regler

Der ultimative Geschwindigkeits-Regler Der ultimative Geschwindigkeits-Regler für Windows 4 Schwachstellen eliminieren 4 Überflüssiges entfernen 4 Performance steigern Windows 8.1/8/7/Vista/XP Befreien Sie Ihren Windows-Rechner von ausbremsenden

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Bedienungsanleitung. Bearbeitung Kanalliste UFS 902

Bedienungsanleitung. Bearbeitung Kanalliste UFS 902 Bedienungsanleitung Bearbeitung Kanalliste UFS 902 INHALT/WICHTIGE HINWEISE INHALT/WICHTIGE HINWEISE... 2 1. USB-STICK VORBEREITEN... 3 USB-STICK FORMATIEREN... 3 BENÖTIGTE ORDNER-STRUKTUR AUF USB-STICK

Mehr

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich?

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich? Erste Schritte mit Registry Mechanic Installation Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich? Um Registry Mechanic installieren zu können, müssen die

Mehr

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 -

Bitte beachten Sie. Nur für Kabelmodem! - 1 - Erste Seite! Bitte beachten Sie Nur für Kabelmodem! - 1 - Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 Internetprotokoll-Konfiguration (TCP/IP)... 3 Installation mit Assistent für neue Verbindung... 5 Installation

Mehr

WLAN manuell einrichten

WLAN manuell einrichten WLAN manuell einrichten Vorbereiten > Versichern Sie sich, dass die WLAN-Karte oder der USB-Stick eingesteckt ist, und dass die Geräte-Software (Treiber) dafür auf Ihrem Computer installiert ist. > Schliessen

Mehr

LAN-Ports Hier werden PC s mit Netzwerkkarte angeschlossen. Reset Taste Hier kann das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden

LAN-Ports Hier werden PC s mit Netzwerkkarte angeschlossen. Reset Taste Hier kann das Gerät auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden Beginn der Installation: Anschluß des Routers an das lokale, bereits vorhandene Netzwerk (Beispiel anhand eines DI-614+, DI-624, DI-624+) WAN-Port Hier wird das DSL- Modem eingesteckt LAN-Ports Hier werden

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows

Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Dingsda - Bedienungsanleitung unter Windows Benötigte Software Um die Dateien von Dingsda zu öffnen und zu bearbeiten, benötigen Sie ein Textverarbeitungsprogramm, das doc- oder rtf-dateien lesen kann

Mehr

Avery Zweckform Assistent 4.x Tipps für die Fehlerbehebung

Avery Zweckform Assistent 4.x Tipps für die Fehlerbehebung Avery Zweckform Assistent 4.x Tipps für die Fehlerbehebung Installation und Makros Installationstipps Im Netzwerk installierte Anwendungen gegenüber Netzwerk-Anwendungen Microsoft Word Makro-Sicherheit

Mehr

Tipps und Tricks zu Windows 8

Tipps und Tricks zu Windows 8 Tipps und Tricks zu Windows 8 Tipp 1: Fehlendes Startmenü bei Windows 8 Windows 8 hat kein Startmenü mehr, welches Sie noch bei Windows 7 über den Start-Button unten links in der Taskleiste aufrufen konnten.

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i

32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i 32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 795i Fortsetzung der Seiten in der 8. Auflage 32.4 Anpassen von Menüs und Symbolleisten 32.4.1 Anpassen von Menüs Die Menüs können um folgende Typen von Optionen

Mehr

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Um mit IOS2000/DIALOG arbeiten zu können, benötigen Sie einen Webbrowser. Zurzeit unterstützen wir ausschließlich

Mehr

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy

Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Kurzanleitung zu WinZeit und dem Scanndy Inhaltsverzeichnis Benötigte Materialien Seite 3 Grundlegende Bedienung des Scanndys Seite 4 Die Hauptmenü Punkte Seite 5 Das Drucken mit Barcode Seite 6 Zuordnen

Mehr

Seriendruck / Etikettendruck

Seriendruck / Etikettendruck Seriendruck / Etikettendruck Öffnen von ADT-Dateien mit MS Excel Seriendruck Office 2000 / Office 2003 (XP) Seriendruck Office 2007/ Office 2010 für AGENTURA 5/6/7/8/9 AGENTURA Versionen 5, 6, 7, 8, 9

Mehr

PC CADDIE Telefonsystem mit ISDN Voice III

PC CADDIE Telefonsystem mit ISDN Voice III PC CADDIE Telefonsystem mit ISDN Voice III Hinweise zur Installation Bitte holen Sie zuerst die aktuelle PC CADDIE Version. So wird anschliessend das Telefonsystem installiert: ISDN-Voice III CD einspielen

Mehr

Emailprogramm HOWTO. zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail

Emailprogramm HOWTO. zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail Emailprogramm HOWTO zum Einrichten von Emailkonten in Outlook Express, Netscape Messenger, Eudora Email und Pegasus Mail Copyright 2003 by manitu. Alle Rechte vorbehalten. Alle verwendeten Bezeichnung

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage

Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Anleitungen zum Publizieren Ihrer Homepage Einrichtung und Konfiguration zum Veröffentlichen Ihrer Homepage mit einem Programm Ihrer Wahl Stand Februar 2015 Die Anleitungen gelten für die Homepage-Produkte:

Mehr

Der markierte Text wird mehrspaltig formatiert und es wird ein Abschnittswechsel vor und hinter der Markierung eingefügt.

Der markierte Text wird mehrspaltig formatiert und es wird ein Abschnittswechsel vor und hinter der Markierung eingefügt. Mehrspaltiger Text 1 Mehrspaltiger Text Sie können Ihr Dokument oder Teile Ihres Dokuments mehrspaltig formatieren, wie Sie es von Zeitungen gewohnt sind. Bei mehrspaltigen Texten fliesst der Text vom

Mehr

Windows auf einem Intel-Mac installieren

Windows auf einem Intel-Mac installieren Windows auf einem Intel-Mac installieren Auf den Macs mit Intel-Prozessor kann man Windows XP (Home oder Professional mit Service Pack 2) installieren. Dazu gibt es von Apple die Software Boot Camp, mit

Mehr

Problembehebung LiveUpdate

Problembehebung LiveUpdate Problembehebung LiveUpdate Sage50 Sage Schweiz AG D4 Platz 10 CH-6039 Root Längenbold Inhaltsverzeichnis 1. Ausgangslage... 3 1.1 Meldung Kein Update nötig wird immer angezeigt... 3 1.2 Download bleibt

Mehr

Partitionieren mit GParted:

Partitionieren mit GParted: Partitionieren mit GParted: Sie müssen zunächst das Programm aus dem Internet herunterladen, z.b. von hier: http://www.freenet.de/freenet/computer_und_technik/betriebssysteme/linux/gparted/index.ht ml.

Mehr

Ein Word-Dokument anlegen

Ein Word-Dokument anlegen 34 Word 2013 Schritt für Schritt erklärt Ein Word-Dokument anlegen evor Sie einen Text in Word erzeugen können, müssen Sie zunächst einmal ein neues Dokument anlegen. Die nwendung stellt zu diesem Zweck

Mehr

Anschluß an Raiffeisen OnLine Installationsanleitung für Internet Explorer

Anschluß an Raiffeisen OnLine Installationsanleitung für Internet Explorer Anschluß an Raiffeisen OnLine für Internet Explorer A. Voraussetzungen Damit Sie mit Raiffeisen OnLine eine Verbindung aufbauen können, müssen in Ihrem System verschiedene Komponenten installiert werden.

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

Installationsanleitung OpenVPN

Installationsanleitung OpenVPN Installationsanleitung OpenVPN Einleitung: Über dieses Dokument: Diese Bedienungsanleitung soll Ihnen helfen, OpenVPN als sicheren VPN-Zugang zu benutzen. Beachten Sie bitte, dass diese Anleitung von tops.net

Mehr

Outlook 2000 Thema - Archivierung

Outlook 2000 Thema - Archivierung interne Schulungsunterlagen Outlook 2000 Thema - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Grundeinstellungen für die Auto in Outlook... 3 3. Auto für die Postfach-Ordner einstellen... 4 4. Manuelles Archivieren

Mehr

Benutzerhandbuch / Installationsanweisung

Benutzerhandbuch / Installationsanweisung Das innovative Notfall-Alarm-System für medizinische Einrichtungen Benutzerhandbuch / Installationsanweisung 1. Einleitung... 1.1 Allgemeine Hinweise zur Installation... 3 1.2 Technische Voraussetzungen...

Mehr

E-Mail-Versand an Galileo Kundenstamm. Galileo / Outlook

E-Mail-Versand an Galileo Kundenstamm. Galileo / Outlook E-Mail-Versand an Galileo Kundenstamm Galileo / Outlook 1 Grundsätzliches...1 2 Voraussetzung...1 3 Vorbereitung...2 3.1 E-Mail-Adressen exportieren 2 3.1.1 Ohne Filter 2 3.1.2 Mit Filter 2 4 Mail-Versand

Mehr

Programme deinstallieren,

Programme deinstallieren, Programme deinstallieren, Programme mit Windows deinstallieren: Sie haben Programme auf Ihrem Rechner, die Sie gar nicht oder nicht mehr gebrauchen. Sie sollten solche Programme deinstallieren, denn die

Mehr

Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client

Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client Windows Quick Guide für die Migration zum HIN Client Anleitung zur Migration vom ASAS Client zum neuen HIN Client in Schritten:. Schritt 2. Schritt. Schritt Installation HIN Client Software Installiert

Mehr

2.5 Outlook 2013 Einstellungen und Daten sichern

2.5 Outlook 2013 Einstellungen und Daten sichern 2.5 Outlook 2013 Einstellungen und Daten sichern Eine zentrale Anlaufstelle zur Sicherung von Daten bringt Outlook 2013 selbst nicht mit. Dennoch bietet es vielfältige Möglichkeiten, die verschiedenen

Mehr

2. Den Aufbau des Bildschirms in Office 2013 im Griff haben

2. Den Aufbau des Bildschirms in Office 2013 im Griff haben Aufruf der Office-Programme klassisch oder per Touchscreen 2 2. Den Aufbau des Bildschirms in Office 2013 im Griff haben Mit Office 2007 verabschiedete Microsoft sich von der gewohnten Menüleiste mit den

Mehr

Es gibt aber weitere Möglichkeiten, die den Zugriff auf die individuell wichtigsten Internetseiten

Es gibt aber weitere Möglichkeiten, die den Zugriff auf die individuell wichtigsten Internetseiten Thema: Favoriten nutzen Seite 8 3 INTERNET PRAXIS 3.1 Favoriten in der Taskleiste Es gibt aber weitere Möglichkeiten, die den Zugriff auf die individuell wichtigsten seiten beschleunigen. Links in der

Mehr

Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003

Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003 Einrichten eines MAPI- Kontos in MS Outlook 2003 Um mit dem E-Mail-Client von Outlook Ihr E-Mail Konto der Uni Bonn mit MAPI einzurichten, müssen Sie sich als erstes an den Postmaster wenden, um als MAPI-Berechtigter

Mehr

Recover Anleitung ONE XCELLENT-10 Tablet via USB Stick

Recover Anleitung ONE XCELLENT-10 Tablet via USB Stick Recover Anleitung ONE XCELLENT-10 Tablet via USB Stick Um Ihr ONE T10-E1 Tablet wieder in den Auslieferungszustand zurück zu versetzen, wenn das vorinstallierte Windows 8.1 nicht mehr startet, führen Sie

Mehr

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen Um die maximale Sicherheit für das Betriebssystem und Ihre persönlichen Daten zu gewährleisten, können Sie Programme von Drittherstellern

Mehr

Word 2007 Serienbriefe erstellen

Word 2007 Serienbriefe erstellen Word 2007 Serienbriefe erstellen Einladung zu... Hannover, d. 01.12.08 Hannover, d. 01.12.08 Emil Müller An der Leine 4 30159 Hannover, d. 01.12.08

Mehr

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007

Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 Import des persönlichen Zertifikats in Outlook2007 1. Installation des persönlichen Zertifikats 1.1 Voraussetzungen Damit Sie das persönliche Zertifikat auf Ihren PC installieren können, benötigen Sie:

Mehr

snap Adressen selektieren und Etiketten oder Serienbriefe in Word erstellen

snap Adressen selektieren und Etiketten oder Serienbriefe in Word erstellen snap Adressen selektieren und Etiketten oder Serienbriefe in Word erstellen Inhalt 1 Adressen in snap selektieren... 2 2 Adressen aus snap exportieren... 2 2.1 Adress-Liste im Excel Format... 2 2.2 Adress-Liste

Mehr

SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt

SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt ewon - Technical Note Nr. 014 Version 1.2 SMS versenden mit ewon über Mail Gateway Am Beispiel von dem Freemail Anbieter GMX wird diese Applikation erklärt Übersicht 1. Thema 2. Benötigte Komponenten 3.

Mehr

1. Installation der Hardware

1. Installation der Hardware 1. Installation der Hardware Die Installation kann frühestens am Tag der T-DSL Bereitstellung erfolgen. Der Termin wird Ihnen durch die Deutsche Telekom mitgeteilt. Deinstallieren Sie zunächst Ihr bisheriges

Mehr

Wissenschaftliches Arbeiten mit dem Programm Microsoft Word

Wissenschaftliches Arbeiten mit dem Programm Microsoft Word Wissenschaftliches Arbeiten mit dem Programm Microsoft Word Ein Leitfaden und Ratgeber für Studierende der Hochschule Fulda des Fachbereichs Sozialwesen Inhaltsverzeichnis VORWORT... 1 1. EINRICHTEN DES

Mehr

Einrichtung E-Mail V2009/01

Einrichtung E-Mail V2009/01 Einrichtung E-Mail V2009/01 Wir haben versucht, alle gängigen Mailprogramme in dieser Anleitung zu berücksichtigen. Bitte blättern Sie gleich weiter zu der, auf der Ihr persönliches Mailprogramm beschrieben

Mehr

Einrichtung der Windows Phone Geräte

Einrichtung der Windows Phone Geräte Voraussetzungen Smartphone mit dem Betriebssystem Windows Phone 7.5 oder Windows Phone 8 Es muss eine Datenverbindung (WLAN / GPRS) bestehen Es muss ein Microsoft-Konto bzw. eine Windows Live ID vorhanden

Mehr

Outlook-Tipp: Signatur

Outlook-Tipp: Signatur Outlook-Tipp: Signatur Versionen: Outlook 98 bis 2003 Signaturen bieten die Möglichkeit, Informationen wie Postanschrift oder Telefon- und Faxnummern an den Empfänger zu übermitteln; Informationen, die

Mehr

Installation und Dokumentation. juris Smarttags 1.0

Installation und Dokumentation. juris Smarttags 1.0 Installation und Dokumentation juris Smarttags 1.0 Inhalt Was ist ein juris Smarttag...2 Voraussetzungen...2 Vorbereitung...2 Installation...4 Handhabung...6 Fragen und Lösungen...9 Smarttags und Single

Mehr

Hinweis zu aktiven Inhalten von Dateien

Hinweis zu aktiven Inhalten von Dateien Hinweis zu aktiven Inhalten von Dateien Aus verschiedenen Gründen kann es vorkommen, dass das Hochladen von Dateien auf der Publikations-Plattform scheitert. Dies geschieht entweder, wenn ein Schreibschutz,

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Vielen Dank, dass Sie sich für die Software der myfactory International GmbH entschieden haben. Um alle Funktionen unserer Software nutzen zu können, sollten Sie bitte in Ihrem Browser folgende Einstellungen

Mehr

esms - sms senden & empfangen mit Outlook

esms - sms senden & empfangen mit Outlook esms - sms senden & empfangen mit Outlook Einrichten der SMS Terminerinnerung für Microsoft Outlook 2007/10 Inhalt Einleitung... 1 1 SMS Terminerinnerung einrichten... 2 1.1 Beim Service esms anmelden...

Mehr

Mac Anleitung für die Migration zum HIN Client

Mac Anleitung für die Migration zum HIN Client Mac Anleitung für die Migration zum HIN Client 1. Schritt: Installation HIN Client Software Seite 02 2. Schritt: Aktualisierung HIN Identität Seite 04 3. Schritt: Zwingende Anpassung E-Mail Konfiguration

Mehr

HostProfis ISP ADSL-Installation Windows XP 1

HostProfis ISP ADSL-Installation Windows XP 1 ADSL INSTALLATION WINDOWS XP Für die Installation wird folgendes benötigt: Alcatel Ethernet-Modem Splitter für die Trennung Netzwerkkabel Auf den folgenden Seiten wird Ihnen in einfachen und klar nachvollziehbaren

Mehr

Hamachi Guide. 1. Warum baut Hamachi keine Verbindung zum Server auf?

Hamachi Guide. 1. Warum baut Hamachi keine Verbindung zum Server auf? Hamachi Guide 1. Warum baut Hamachi keine Verbindung zum Server auf? 2. Korrekte Einstellungen bei Vista mit Erläuterung & Bild 3. Korrekte Einstellungen bei XP mit Erläuterung und Bildern 4. Wo finde

Mehr

Quiz Generator 3.0. stallwanger IT.dev process and controlling controlling development implementation www.stallwanger.net info@stallwanger.

Quiz Generator 3.0. stallwanger IT.dev process and controlling controlling development implementation www.stallwanger.net info@stallwanger. stallwanger IT.dev process and controlling controlling development implementation www.stallwanger.net info@stallwanger.net Quiz Generator 3.0 Copyright (C) 2007 2010,. All rights reserved. Vorwort: Bei

Mehr

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an.

Es gibt situationsabhängig verschiedene Varianten zum Speichern der Dokumente. Word bietet im Menü DATEI unterschiedliche Optionen an. 3. SPEICHERN DATEIEN SPEICHERN Dateien werden in Word Dokumente genannt. Jede Art von Datei, die Sie auf Ihrem Computer neu erstellen, befindet sich zuerst im Arbeitsspeicher des Rechners. Der Arbeitsspeicher

Mehr

Serverumzug mit Win-CASA

Serverumzug mit Win-CASA Serverumzug mit Win-CASA Wenn Sie in Ihrem Netzwerk einen Umzug der Server-Version durchführen müssen, sollten Sie ein paar Punkte beachten, damit dies ohne Probleme abläuft. 1. Nachweis-Ordner In der

Mehr

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000

Einrichten eines Postfachs mit Outlook Express / Outlook bis Version 2000 Folgende Anleitung beschreibt, wie Sie ein bestehendes Postfach in Outlook Express, bzw. Microsoft Outlook bis Version 2000 einrichten können. 1. Öffnen Sie im Menü die Punkte Extras und anschließend Konten

Mehr

Tastatur auf Hebräisch umstellen

Tastatur auf Hebräisch umstellen Tastatur auf Hebräisch umstellen 19.08.2015 Inhaltsverzeichnis 1. Die hebräische Tastatur in Windows Vista und XP, Windows 7, Windows 8 und Windows 10 anlegen... 2 1.1 Die Tastatur in Windows XP und Windows

Mehr

BitDisk 7 Version 7.02

BitDisk 7 Version 7.02 1 BitDisk 7 Version 7.02 Installationsanleitung für Windows XP, Vista, Windows 7 QuickTerm West GmbH Aachenerstrasse 1315 50859 Köln Telefon: +49 (0) 2234 915 910 http://www.bitdisk.de info@bitdisk.de

Mehr

Starten der Software unter Windows XP

Starten der Software unter Windows XP Starten der Software unter Windows XP Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

BRG Viktring 5A 7.11.2008

BRG Viktring 5A 7.11.2008 BRG Viktring 5A 7.11.2008 Sarah Leier Vinicia Kuncic Nina Perdacher Nadine Mischitz 1 Information 1. Microsoft Word: 2. Erklärung: Was ist Microsoft Word? Microsoft Word ist ein Programm zum Schreiben

Mehr

Word öffnen und speichern

Word öffnen und speichern Word öffnen und speichern 1. Öffne das Programm "Word" mit Klick auf das Symbol in der Taskleiste. 2. Schreibe den Titel deiner Wortliste auf und drücke auf die Enter-Taste. 3. Klicke auf "Speichern".

Mehr

2 INSTALLATION DES SMS4OL-CLIENT

2 INSTALLATION DES SMS4OL-CLIENT Benutzerhandbuch Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS 2 1 VORWORT 3 2 INSTALLATION DES SMS4OL-CLIENT 4 2.1 Systemvoraussetzungen 4 2.2 Downloaden der Installationsdatei 4 2.3 Installation von SMS4OL 4

Mehr

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00)

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) Hinweis: Um stets aktuell zu sein, finden Sie unter www.mmm-software.at/dl die neueste Anleitung! Diese Anleitung wurde von MMM Software zur Vereinfachung

Mehr

Hardware Software Tastatur Maus und Funktion (zerlegen) Zusatzgeräte (Scanner, USB, Spiele, Laufwerke usw.)

Hardware Software Tastatur Maus und Funktion (zerlegen) Zusatzgeräte (Scanner, USB, Spiele, Laufwerke usw.) KG VISION EDV Schulung Grundkurs Ihr Nutzen Die Teilnehmerzahl ist auf max. 6 Personen beschränkt Sie arbeiten in einer persönlichen und angenehmen Atmosphäre, ohne Stress! Die Referenten gehen auf Ihre

Mehr

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten

1 Voraussetzungen für Einsatz des FRITZ! LAN Assistenten AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Faxversand mit dem FRITZ! LAN Assistenten Mit dem FRITZ! LAN Assistenten können Sie einen Computer als FRITZ!fax Server einrichten, über den dann Faxe von anderen

Mehr

WINDOWS 95 FÜR VIRTUAL BOX

WINDOWS 95 FÜR VIRTUAL BOX WINDOWS 95 FÜR VIRTUAL BOX Um Windows 95 auf Virtual Box vollständig zum Laufen zu bringen, werden folgende Daten benötigt: Windows 95 Image Windows 95 Bootdiskette Gültiger Windows 95 Schlüssel Universeller

Mehr

Fotos in einer Diashow bei PPT

Fotos in einer Diashow bei PPT Fotos in einer Diashow bei PPT Drei mögliche Verfahren, mit Bildern eine PPT-Präsentation aufzuwerten, möchte ich Ihnen vorstellen. Verfahren A Fotoalbum Schritt 1: Öffnen Sie eine leere Folie in PPT Schritt

Mehr

Welche Schritte sind nötig, um ein Update per Computer durchzuführen?

Welche Schritte sind nötig, um ein Update per Computer durchzuführen? Flashanleitung Vorraussetzung für ein Update über den PC - Windows PC (XP, VISTA, 7) - 32-Bit- oder 64-Bit-Betriebssystem - Bildschirmauflösung: mind. 1024 x 768 px Welche Schritte sind nötig, um ein Update

Mehr

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop

Windows 7. Der Desktop und seine Elemente. Der Desktop Windows 7 Der Desktop und seine Elemente Der Desktop Nach der erfolgten Anmeldung an den Computer wird der DESKTOP angezeigt Der Desktop ist mit einem Schreibtisch zu vergleichen auf welchem Dokumente

Mehr

Benutzeranleitung. A1 Communicator

Benutzeranleitung. A1 Communicator Benutzeranleitung A1 Communicator Inhaltsverzeichnis 1. A1 Communicator V3.5 Merkmale.3 2. A1 Communicator installieren...4 3. A1 Communicator starten...5 4. Funktionsübersicht...6 5. Kontakte verwalten...6

Mehr

Fortbildung für Verwaltungsangestellte 29.5.2012 BS Regen. 1. Datensicherung allgemein

Fortbildung für Verwaltungsangestellte 29.5.2012 BS Regen. 1. Datensicherung allgemein Fortbildung für Verwaltungsangestellte 29.5.2012 BS Regen 1. Datensicherung allgemein Sinnvolle Datensicherung immer auf eigenem physikalischen Datenträger (z.b. externe Festplatte über USB an Verwaltungscomputer

Mehr

Vom Taschengeld zum Haushaltsbudget

Vom Taschengeld zum Haushaltsbudget Mithilfe eines Tabellenkalkulationsprogramms kannst du Tabellen erstellen, Daten erfassen und auswerten, Kosten ermitteln, Diagramme erstellen, Notendurchschnitte errechnen usw. Die Dateien können als

Mehr