Abschreibungen auf Sachanlagen andere Verwaltungsaufwendungen. sonstige betriebliche Erträge

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Abschreibungen auf Sachanlagen andere Verwaltungsaufwendungen. sonstige betriebliche Erträge"

Transkript

1 Abschreibungsbuchungen Kontenplan (Auszug) aktive Bestandskonten BGA Fuhrpark KKK VSt GWG Sammelposten (20XX) passive Bestandskonten USt Aufwandskonten Abschreibungen auf Sachanlagen andere Verwaltungsaufwendungen sonstige betriebliche Aufwendungen Ertragskonten sonstige betriebliche Erträge = Abschreibung über betriebsgewöhnliche ND = Sofortabschreibung, Poolabschreibung, 410er Methode (alles mit GWG) und Büroaufwand; in anderen ReWe-Büchern: "Abschreib. auf GWG" Fall 1 Eine Bank kauft bei einem Kunden folgenden Gegenstand für den umsatzsteuerfreien Bereich: Geldzählmaschine, 2.000,00 (zzgl. USt), Nutzungsdauer 8 Jahre, Kauf am Grundbuch (Buchung Kauf und Abschreibung 2012): 1. BGA an KKK 2.380,00 / 2.380,00 2. Abschreibungen auf Sachanlagen an BGA 272,71 / 272,71 Hauptbuch: S BGA (2012) H S Abschreibungen auf Sachanlagen H , , ,71 Saldo 272,71 SB 2.107,29 (GuV) 2.380, ,00 272,71 272,71 1

2 Die Bank entschließt sich im 2. Jahr ( ) kurzer Hand dazu, die Geldzählmaschine wieder zu veräußern. Infobox zeitanteilige Abschreibung Nicht nur beim Kauf, sondern auch beim Verkauf ist zeitanteilig abzuschreiben! Nutzung Verkauf z.b. am 8. Juni Jan Feb März Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez Abschreibung: 5/12 der Gesamtjahresabschreibung (Verkaufsmonat zählt nicht!) Grundbuch (Buchung Abschreibung 2013): 3. Abschreibungen auf Sachanlagen an BGA 223,12 / 223,12 Hauptbuch: S BGA (2013) H S Abschreibungen auf Sachanlagen H AB 2.107, , ,12 Saldo 223,12 (GuV) 223,12 223,12 Infobox: mögliche Verkaufspreise Verkauf zum Buchwert Verkaufspreis = Wert des Gegenstandes laut T-Konto über Buchwert Verkaufspreis > Wert des Gegenstandes laut T-Konto Ertrag/Gewinn Aufwand/Verlust unter Buchwert Verkaufspreis < Wert des Gegenstandes laut T-Konto Aufwand/Verlust Ertrag/Gewinn Merke: Werden Anlagegegenstände im umsatzsteuerfreien Bereich genutzt, dann ist der Verkauf USt-frei, d.h. es muss keine USt gebucht werden! Werden Anlagegegenstände im umsatzsteuerpflichtigen Bereich genutzt, dann ist der Verkauf USt-pflichtig, d.h. es muss USt eigens gebucht werden! 2

3 Grundbuch: a) Verkauf zum Buchwert von 1.884,17 an einen Kunden. KKK an BGA 1.884,17 / 1.884,17 b) Verkauf über Buchwert zum Preis von 2.000,00 an einen Kunden. KKK an BGA 2.000,00 / 1.884,17 KKK an sonstige betriebliche Erträge 2.000,00 / 0.115,83 S sonstige betriebliche Erträge H Saldo 115,83 b) 115,83 (GuV) 115,83 115,83 c) Verkauf unter Buchwert zum Preis von 1.500,00 an einen Kunden. KKK an BGA 1.500,00 / 1.884,17 sonstige betriebliche Aufwendungen an 0.384,17 / S sonstige betriebliche Aufwendungen H c) 384,17 Saldo 384,17 (GuV) 384,17 384,17 3

4 Überweisungen Schecks Fall 2 Eine Bank kauft bei einem Kunden folgenden Gegenstand für den umsatzsteuerpflichtigen Bereich: Codiermaschine für Überweisungen und Schecks, 3.600,00 (inkl. USt), Nutzungsdauer 10 Jahre, Kauf am Grundbuch (Buchung Kauf und Abschreibung 2012): 1. BGA an KKK 3.025,21 / 3.600,00 1. VSt an 0.574,79 / 2. Abschreibungen auf Sachanlagen an BGA 126,05 / 126,05 Hauptbuch: S BGA (2012) H S Abschreibungen auf Sachanlagen H , , ,05 Saldo 126,05 SB 2.899,16 (GuV) 3.025, ,21 126,05 126,05 Die Bank entschließt sich im 2. Jahr ( ) kurzer Hand dazu, die Codiermaschine wieder zu veräußern. Grundbuch (Buchung Abschreibung 2013): 3. Abschreibungen auf Sachanlagen an BGA 50,42 / 50,42 Hauptbuch: S BGA (2013) H S Abschreibungen auf Sachanlagen H AB 2.899, , ,42 Saldo 50,42 (GuV) 50,42 50,42 4

5 Grundbuch: a) Verkauf zum Buchwert von 2.848,74 an einen Kunden. KKK an BGA 3.390,00 / 2.848,74 KKK an USt 1.883,17 / 0.541,26 b) Verkauf über Buchwert zum Preis von 3.000,00 (netto) an einen Kunden. KKK an BGA 3.570,00 / 2.848,74 KKK an sonstige betriebliche Erträge 2.000,00 / 0.151,26 KKK an USt 3.570,00 / 0.570,00 S sonstige betriebliche Erträge H Saldo 151,26 b) 151,26 (GuV) 151,26 151,26 auch möglich: KKK an BGA 2.250,00 / 1.890,76 an USt / 359,24 sonst. betr. Aufwendungen an BGA 957,98 / 957,98 c) Verkauf unter Buchwert zum Preis von 2.250,00 (brutto) an einen Kunden. KKK an BGA 2.250,00 / 2.848,74 sonstige betriebliche Aufwendungen an USt 0.957,98 / 0.359,24 S sonstige betriebliche Aufwendungen H c) 957,98 Saldo 957,98 (GuV) 957,98 957,98 5

6 Übungsaufgaben Aufgabe 1 Für die Zahlungsverkehrsabteilung wurde am 5. Januar von einem Kreditinstitut ein Kontoauszugsdrucker bei einem Kunden gekauft: Warenwert ,00 (netto). Es wird unter Zugrundelegung einer 5-jährigen Nutzungsdauer linear abgeschrieben. Der Kontoauszugsdrucker wird nun, nach dreimaliger Abschreibung, 15% über dem Buchwert verkauft. Wie viel betragen die neutralen Erträge (= sonstigen betrieblichen Erträge)? AK = ,00 * 1,19 = ,00 : 5 = 8.330,00 Abschreibung p.a. RBW nach 3 Jahren = ,00-3 * 8.330,00 = ,00 15% über RBW nach 3 Jahren Dreisatz 100% = ,00 115% = x x = ,00 sonst. betr. Erträge = , ,00 = 2.499,00 Aufgabe 2 Ein KI kauft im Januar eine Serveranlage für 5.000,00 (zzgl. 19% USt) für die Kreditabteilung. Die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer beträgt 4 Jahre. Es wird linear abgeschrieben. a) Buche die Anschaffung der Serveranlage im Grundbuch, wenn die Bezahlung über das Bundesbankkonto erfolgt! b) Buche die Abschreibung der Serveranlage im 1. Jahr im Grundbuch! c) Die Serveranlage wird an eine befreundete Bank zu einem Preis von 2.500,00 im Januar des dritten Anschaffungsjahres verkauft. Buche hierzu den Verkauf im Grundbuch! a) BGA an DBBK 5.950,00 / 5.950,00 b) Abschreibungen auf Sachanlagen an BGA 1.487,50 / 1.487,50 c) BKK an BGA 2.500,00 / 2.975,00 c) sonst. betr. Aufwand an 2.475,00 / Aufgabe 3 Ein KI kauft zum Jahresanfang einen überdimensionalen Flachbildfernseher, der im Kundenwartebereich der Vermögensverwaltung aufgestellt wird. Kaufpreis 7.140,00 (brutto). Es kommt die lineare Abschreibung zum Einsatz. Die Nutzungsdauer liegt laut AfA- Tabelle bei 6 Jahren. a) Buche die Anschaffung des Fernsehers im Grundbuch, wenn der Verkäufer Kunde des KI ist! b) Buche die Abschreibung des Fernsehers im 1. Jahr im Grundbuch! 6

7 c) Der Fernseher wird im Januar des vierten Anschaffungsjahres zu einem Preis von 3.650,00 (netto) an einen Kunden weiterverkauft. Buche hierzu den Verkauf im Grundbuch! a) BGA an KKK 6.000,00 / 7.140,00 a) VSt an 1.140,00 / b) Abschreibungen auf Sachanlagen an BGA 1.000,00 / 1.000,00 c) KKK an BGA 4.343,50 / 3.000,00 an sonst. betr. Erträge 0.000,00 / 0.650,00 an USt 0.000,00 / 0.693,50 Aufgabe 4 Ein Pkw verursachte im Januar Anschaffungskosten in Höhe von ,00 und wird linear über die gesamte Nutzungsdauer von 6 Jahren abgeschrieben. Nach dreimaliger Abschreibung wird das Anlagegut für ,00 verkauft. Der Gegenwert geht auf dem LZB-Giro ein. Der Pkw wurde im umsatzsteuerfreien Bankbereich für Kundenbesuche eingesetzt. Nehmen Sie die erforderliche Verkaufsbuchung im Grundbuch vor! [Anmerkung: Oft wird in Aufgaben die Berücksichtigung der zeitgenauen Abschreibung beim Verkauf übergangen. In obiger Aufgabe ist kein genaues Verkaufsdatum angegeben. Für eine Ermittlung der sonstigen betrieblichen Aufwendungen oder Erträge ist dann vereinfachend nur mit den in der Aufgabe angegebenen Zahlen zu rechnen] ,00 : 6 = ,00 Abschreibung p.a ,00-3 * ,00 = ,00 RBW , ,00 = 9.500,00 Verkauf unter Buchwert LZB-Giro an Fuhrpark ,00 / ,00 sonst. betr. Aufwand an ,00 / Aufgabe 5 Ein Laptop der Außenhandelsabteilung (ursprüngliche Anschaffungskosten > 1.000,00 ) mit einem Restbuchwert in Höhe von 600,00 wird für 800,00 verkauft. Der Verkaufserlös wird einem Kunden belastet. Nehmen Sie die erforderliche Verkaufsbuchung im Grundbuch vor! KKK an BGA 800,00 / 600,00 DBB an sonst. betr. Erträge 800,00 / 200,00 Aufgabe 6 Eine Kupontrennmaschine verursachte im Januar Anschaffungskosten in Höhe von ,00 (netto). Die Nutzungsdauer laut AfA-Tabelle beträgt 5 Jahre. Nach 3 erfolgten linearen Abschreibungen wird die Maschine im 4. Jahr der Nutzung zu einem Preis in Höhe von a) ,00 (netto) b) ,00 (netto) c) ,00 (netto) verkauft. Der Gegenwert geht über DBBK ein. Nehmen Sie die erforderlichen Buchungen im Zusammenhang mit dem Verkauf im Grundbuch vor. 7

8 Kupontrennmaschine = Depotabteilung = umsatzsteuerpflichtiger Bereich ,00 : 5 = 4.000,00 Abschreibung p.a ,00-3 * 4.000,00 = 8.000,00 RBW a) , ,00 = 2.000,00 Verkauf über Buchwert DBBK an BGA ,00 / 8.000,00 DBBK an sonst. betr. Erträge ,00 / 2.000,00 DBBK an USt ,00 / 1.900,00 b) 8.000, ,00 = 0,00 Verkauf zum Buchwert DBBK an BGA 9.520,00 / 8.000,00 DBBK an USt 9.520,00 / 1.520,00 c) 6.000, ,00 = ,00 Verkauf unter Buchwert DBBK an BGA 7.140,00 / 8.000,00 sonst. betr. Aufwand an USt 2.000,00 / 1.140,00 Merke: Für alle Wirtschaftsgüter, die über ihre betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer abgeschrieben werden, gelten die zuvor angeführten Abschreibungsbuchungen unter Berücksichtigung evtl. sonstiger betrieblicher Aufwendungen bzw. Erträge. D.h. konkret, dass diese Buchungen anzuwenden sind auf Wirtschaftsgüter 1. Möglichkeit: 1.150,01 (netto) bis unendlich oder 2. Möglichkeit: 1.410,01 (netto) bis unendlich oder 3. Möglichkeit: 1.000,01 (netto) bis unendlich. 8

9 Buchung geringwertiger Wirtschaftsgüter bis 150,00 (netto) Sofortabschreibung (100%) ab 150,01 410,00 (netto) Sofortabschreibung (100%) ab 150, ,00 (netto) lineare Abschreibung 5 Jahre GWG - Sofortabschreibung bis 150,00 (netto) ab 150,01 410,00 (netto) Buche die nachfolgenden Geschäftsfälle im Grundbuch: a) Ein KI kauft 2 hochwertige Edelstahl-Papierkörbe am 11. Juni von einem Kunden zum Preis von je 165,00 (brutto). Ein Papierkorb wird im umsatzsteuerfreien, der andere im umsatzsteuerpflichtigen Bankbereich eingesetzt. umsatzsteuerfreier Bereich: andere Verwaltungsaufw. an KKK 165,00 / 165,00 umsatzsteuerpflichtiger Bereich: andere Verwaltungsaufw. an KKK 138,66 / 165,00 VSt an 026,34 / b) Ein KI kauft 2 Tiffany-Stehlampen am 2. April von einem Kunden zum Preis von je 371,90 (brutto). Eine Stehlampe wird im umsatzsteuerfreien, die andere im umsatzsteuerpflichtigen Bankbereich eingesetzt. Das KI wendet im laufenden Geschäftsjahr die Methode an und entscheidet sich bei den Stehlampen zu einer Sofortabschreibung. umsatzsteuerfreier Bereich: andere Verwaltungsaufw. an KKK 371,90 / 371,90 umsatzsteuerpflichtiger Bereich: andere Verwaltungsaufw. an KKK 312,52 / 371,90 VSt an 059,38 / 9

10 GWG Poolabschreibung (Sammelposten) ab 150, ,00 (netto) Buche die nachfolgenden Geschäftsfälle im Grund- und Hauptbuch: a) Ein KI kauft die nachfolgenden Gegenstände für den umsatzsteuerfreien Bereich bei einem Kunden. Das KI wendet im laufenden Geschäftsjahr die Poolabschreibung an. Gegenstand Kaufdatum Preis (brutto) Notebook ,00 Reißwolf ,00 1. (22.02.) GWG Sammelposten 2012 an KKK 1.158,00 / 1.158,00 2. (14.06.) GWG Sammelposten 2012 an KKK 0.540,00 / 0.540,00 3. Abschreibung Sammelposten zum andere Verwaltungsaufw. an GWG Sammelposten ,60 / 0.339,60 S GWG Sammelposten 2012 H S andere Verwaltungsaufw. H , , ,60 Saldo 339, ,00 SB 1.358,40 (GuV) 1.698, ,00 339,60 339,60 Der Reißwolf wird im 2. Nutzungsjahr für 350,00 an einen anderen Kunden weiterverkauft. Infobox Verkauf von GWG, die der Poolabschreibung unterliegen Da der Verkauf eines GWG aus dem Sammelposten keinen Einfluss auf die Abschreibung hat und so getan wird, als ob sich der Gegenstand weiterhin im Sammelposten befindet, entsteht immer ein sonstiger betrieblicher Ertrag in Höhe des Verkaufspreises! Buche den Verkauf des Reißwolfs! KKK an sonst. betr. Erträge 350,00 / 350,00 10

11 b) Ein KI kauft die nachfolgenden Gegenstände für den umsatzsteuerpflichtigen Bereich bei einem Kunden. Das KI wendet im laufenden Geschäftsjahr die Poolabschreibung an. Gegenstand Kaufdatum Preis (brutto) Schreibtisch ,00 Faxgerät ,00 1. (18.04.) GWG Sammelposten 2012 an KKK 827,73 / 985,00 VSt an 157,27 / 2. (07.07.) GWG Sammelposten 2012 an KKK 538,66 / 641,00 VSt an 102,34 / 3. Abschreibung Sammelposten zum andere Verwaltungsaufw. an GWG Sammelposten ,28 / 273,28 S GWG Sammelposten 2012 H S andere Verwaltungsaufw. H , , ,28 Saldo 273, ,66 SB 1.093,11 (GuV) 1.366, ,39 273,28 273,28 Das Faxgerät wird im 3. Nutzungsjahr für 200,00 (netto) an einen anderen Kunden weiterverkauft. Buche den Verkauf des Faxgerätes! KKK an sonst. betr. Erträge 238,00 / 200,00 KKK an USt 038,00 / 038,00 11

12 Übungsaufgaben Aufgabe 1 Die Raiffeisen Spar+Kreditbank eg, Lauf a.d. Pegnitz, kauft am einen Beamer für den Vorstand von einem örtlichen Computerfachgeschäft, welches Kunde der Genossenschaftsbank ist. Der Beamer soll für Geschäftspräsentationen verwendet werden. Der Anschaffungspreis beträgt 650,00 netto. Für die Lieferung fallen noch Kosten in Höhe von 11,90 (brutto) an. Die Raiffeisen Spar+Kreditbank eg wendet in diesem Jahr die Poolabschreibung an. Die AfA-Tabelle des Bundesfinanzministeriums weist für Beamer eine betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer von 6 Jahren aus! Buche sowohl den Zugang des Anlagegegenstandes als auch die Abschreibung für das Anschaffungsjahr im Grundbuch! Achtung: Beamer kein GWG, da nicht selbständig nutzbar! BGA an KKK 785,40 / 785,40 Abschreibungen auf Sachanlagen an BGA 21,82 / 21,82 Aufgabe 2 Ein KI schafft im Oktober für Meetings in der Immobilien- und Kreditabteilung (Nutzungsverteilung halb : halb) einen Hama Laserpointer über einen Kunden an. Kostenpunkt: 75,00 inkl. 19% Mehrwertsteuer. Buche den Zugang des Laserpointers im Grundbuch! Immobilienabteilung andere Verwaltungsaufw. an KKK 31,51 / 37,50 VSt an 05,99 / Kreditabteilung andere Verwaltungsaufw. an KKK 37,50 / 37,50 Aufgabe 3 Ein KI schafft zu Lasten seines Bundesbankkontos im Mai für Kundenbefragungen im umsatzsteuerfreien Bankbereich einen Apple ipad zum Vorzugspreis von 482,35 netto an. Der Händler gewährt aufgrund einer Rabatt-Aktion zusätzlich 15% Preisnachlass. 12

13 a) Buche den Einkauf sowie die Abschreibung des Wirtschaftsgutes im 1. Jahr, wenn das KI für GWG die Abschreibung nach der Poolmethode durchführt! 482,35-10% Rabatt (72,35 ) = 410,00 (netto) 410, % VSt (77,90 ) = 487,90 (brutto) GWG Sammelposten 20XX an DBBK 487,90 / 487,90 andere Verwaltungsaufw. an GWG Sammelposten 20XX 97,58 / 97,58 b) Buche den Einkauf unter den gleichen Bedingungen wie in Teilaufgabe a). Allerdings wird der ipad im umsatzsteuerpflichtigen Bankbereich verwendet! GWG Sammelposten 20XX an DBBK 410,00 / 487,90 VSt an 077,90 / andere Verwaltungsaufw. an GWG Sammelposten 20XX 82,00 / 82,00 c) Das KI verkauft den ipad nach 2-maliger Abschreibung im umsatzsteuerpflichtigen Bereich (2 x 82,00 Restbuchwert 246,00 ) an einen Kunden zum Preis von 365,00 (brutto). Buche diesen Verkauf! KKK an sonst. betr. Erträge 365,00 / 306,72 KKK an USt 365,00 / 358,28 d) Wie lautet der Buchungssatz, wenn das KI den ipad nach 1-maliger Abschreibung im umsatzsteuerfreien Bereich (1 x 97,58 Restbuchwert 390,32 ) an einen Kunden zum Preis von 358,00 verkauft. KKK an sonst. betr. Erträge 358,00 / 358,00 e) Buche den Einkauf des ipad unter den Voraussetzungen, dass dieser im umsatzsteuerfreien Bankbereich zum Einsatz kommt und das KI die Methode in Form der 100%-Abschreibung anwendet! andere Verwaltungsaufw. an DBBK 487,90 / 487,90 f) Buche den Einkauf unter den gleichen Bedingungen wie in Teilaufgabe e). Allerdings wird der ipad im umsatzsteuerpflichtigen Bankbereich verwendet! andere Verwaltungsaufw. an DBBK 410,00 / 487,90 VSt an 077,90 / 13

IMK-Modul. Abschreibungen, Vermögensbewertung zum Bilanzstichtag (Absetzung für Abnutzung = AfA)

IMK-Modul. Abschreibungen, Vermögensbewertung zum Bilanzstichtag (Absetzung für Abnutzung = AfA) überarbeitet am 12.11.2011, trotzdem keine Gewähr IMK-Modul Lernfeld 13 Jahresabschlussarbeiten vornehmen und Informationen zur Unternehmenssteuerung bereitstellen Abschreibungen, Vermögensbewertung zum

Mehr

Lernfeld/Fach: Unternehmensleistungen erfassen und dokumentieren (Rechnungswesen und Controlling) Thema: Umsatzsteuer bei KIs

Lernfeld/Fach: Unternehmensleistungen erfassen und dokumentieren (Rechnungswesen und Controlling) Thema: Umsatzsteuer bei KIs Zusatzaufgaben zur Umsatzsteuer bei KIs Aufgabe 1: 1. Welche der nachfolgenden Geschäftsfälle ist umsatzsteuerpflichtig? 2. Geldwechsel von US-Dollar in EURO 3. Verkauf von Goldbarren einen Geschäftskunden

Mehr

23. Buchungen relevanter Sachverhalte und Geschäftsvorfälle im Anlagevermögen. 231. Buchung der Anfangsbestände und der Zugänge. Dr.

23. Buchungen relevanter Sachverhalte und Geschäftsvorfälle im Anlagevermögen. 231. Buchung der Anfangsbestände und der Zugänge. Dr. 23. Buchungen relevanter Sachverhalte und Geschäftsvorfälle im Anlagevermögen 231. Buchung der Anfangsbestände und der Zugänge Dr. Alfred Brink 1 Buchungen in einem Anlagenkonto Anfangsbestand: Wert der

Mehr

4.3.3 Abschreibungen auf Anlagegüter 4.3.3.1 Ursachen der Wertminderung von Anlagegütern

4.3.3 Abschreibungen auf Anlagegüter 4.3.3.1 Ursachen der Wertminderung von Anlagegütern 4.3.3 Abschreibungen auf Anlagegüter 4.3.3.1 Ursachen der Wertminderung von Anlagegütern Anlagegüter (z. B. Gebäude, Maschinen, Kraftfahrzeuge, Betriebs- und Geschäftsausstattung) stehen den Unternehmen

Mehr

Anschaffungskosten gem. 255 Abs. 1 HGB, R 6.2 EstR. Elemente gem. 255 HGB

Anschaffungskosten gem. 255 Abs. 1 HGB, R 6.2 EstR. Elemente gem. 255 HGB Anschaffungskosten gem. 255 Abs. 1 HGB, R 6.2 EstR Elemente gem. 255 HGB Aufwendungen zum Erwerb - Kaufpreis (netto) Zielpreis (Warenwert) Aufwendungen zur Herstellung - Montage, Anschlusskosten, Fundament

Mehr

Buchungen im Sachanlagenbereich II

Buchungen im Sachanlagenbereich II Buchungen im Sachanlagenbereich II Ausscheiden von Anlagegütern Privatentnahme von Anlagegütern Inzahlungnahme von Anlagegütern 1 Ausscheiden von Anlagegütern A. Ausscheiden von Anlagegegenständen zum

Mehr

Bei der EDV-Buchführung erfolgt die Speicherung (Anlagendatei) auf einem elektronischen Datenträger.

Bei der EDV-Buchführung erfolgt die Speicherung (Anlagendatei) auf einem elektronischen Datenträger. 3.4 ANLAGENWIRTSCHAFT Bei der EDV-Buchführung erfolgt die Speicherung (Anlagendatei) auf einem elektronischen Datenträger. Muster einer Anlagenkarteikarte: Inventar-Nr.: 662 Bezeichnung: Kostenstelle:

Mehr

Wertminderung des Anlagevermögens (Abschreibungen) Unternehmensteuerreformgesetz 2008. MerkurService. Merkur Verlag Rinteln

Wertminderung des Anlagevermögens (Abschreibungen) Unternehmensteuerreformgesetz 2008. MerkurService. Merkur Verlag Rinteln Wertminderung des Anlagevermögens (Abschreibungen) Unternehmensteuerreformgesetz 2008 M MerkurService Merkur Verlag Rinteln Inhaltsverzeichnis 1 Ursachen der Abschreibung.... 5 2 Berechnung der Abschreibung...

Mehr

nachträgliche Anschaffungskosten sind bspw. der Anbau an ein Gebäude oder der Umbau eines Gebäudes

nachträgliche Anschaffungskosten sind bspw. der Anbau an ein Gebäude oder der Umbau eines Gebäudes Kauf / Buchung von Sachanlagegütern 253.1 HGB: "Vermögensgegenstände sind höchstens mit den Anschaffungs- oder Herstellungskosten... anzusetzen." 255.1 HGB "Anschaffungskosten sind die Aufwendungen, die

Mehr

Inhalte: Aufwendungen und Erträge, Erfolgskonten, Gewinn und Verlustkonto (GuV), Abschreibungen

Inhalte: Aufwendungen und Erträge, Erfolgskonten, Gewinn und Verlustkonto (GuV), Abschreibungen 1 REWE ÜBUNG 2 Inhalte: Aufwendungen und Erträge, Erfolgskonten, Gewinn und Verlustkonto (GuV), Abschreibungen 1. Buchen auf Erfolgskonten (rel. Abschnitte im Schmolke/Deitermann: 4.1 4.2) 1.1 Aufwendungen

Mehr

Klausur BWL I Buchführung WS 2011/2012

Klausur BWL I Buchführung WS 2011/2012 Institut für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre Seite 1 / 7 Name ( WiWi / Wi-Ing) Matr.-Nr. Platz Klausur BWL I Buchführung WS 2011/2012 1) Zu buchende Geschäftsvorfälle Buchen Sie die folgenden Geschäftsvorfälle

Mehr

1.6 So gehen Sie mit besonderen Buchungsfällen richtig um

1.6 So gehen Sie mit besonderen Buchungsfällen richtig um So gehen Sie mit besonderen Buchungsfällen richtig um 1 1.6 So gehen Sie mit besonderen Buchungsfällen richtig um In diesem Kapitel lernen Sie die Thematik der besonderen Buchungsfälle kennen. Hierbei

Mehr

Aufgabe 1: Ansatz und Bewertung vom Anlagevermögen

Aufgabe 1: Ansatz und Bewertung vom Anlagevermögen Aufgabe 1: Ansatz und Bewertung vom Anlagevermögen 1) Der Unternehmer Jürgen Meier hat im Januar 2006 ein Geschäftsgebäude zum Kaufpreis von 500.000,00 erworben. Von den 500.000,00 entfallen 40 % auf Grund

Mehr

Freiburg International Business School e.v.

Freiburg International Business School e.v. Freiburg International Business School e.v. Institute of Higher Education 79098 Freiburg, Friedrichring 11, Tel.: 0761-3840609-0, Fax 0761-3841985-38 Bachelor of Arts (Honours) International Management

Mehr

Abschreibung nach Leistungseinheiten

Abschreibung nach Leistungseinheiten Abschreibung nach Leistungseinheiten Bei beweglichen Vermögensgegenständen des Anlagevermögens, deren Wertminderung eng mit einer schwankenden Leistung zusammenhängt (z. B. gefahrene Kilometer eines Lkws),

Mehr

5.1.1 Kauf von Anlagevermögen Betriebs- und Geschäftsausstattung (BGA)

5.1.1 Kauf von Anlagevermögen Betriebs- und Geschäftsausstattung (BGA) 5.1 Übungen zu Kauf und Verkauf von Anlagen 5.1.1 Kauf von Anlagevermögen Betriebs- und Geschäftsausstattung (BGA) Ein Unternehmen kauft einen Firmenwagen (PKW) und die Lieferfirma stellt folgende Rechnung:

Mehr

Externes Rechnungswesen. Beispiele: -Aufwendungen für Rohstoffe. Beispiele: -BGA -Rohstoffe -Forderungen -Bank und Kasse

Externes Rechnungswesen. Beispiele: -Aufwendungen für Rohstoffe. Beispiele: -BGA -Rohstoffe -Forderungen -Bank und Kasse I Übersicht Aktiva Eröffnungsbilanz Passiva Aktiva der Schlussbilanz Passiva der Schlussbilanz des Vorjahres des Vorjahres Soll Eröffnungsbilanzkonto Haben Passivseite der Aktivseite der Eröffnungsbilanz

Mehr

Aufgabe 1: Buchen Sie die Geschäftsfälle im Grundbuch! Verwenden Sie als Ertragskonto das Konto Provisionserträge.

Aufgabe 1: Buchen Sie die Geschäftsfälle im Grundbuch! Verwenden Sie als Ertragskonto das Konto Provisionserträge. Aufgabe 1: Buchen Sie die Geschäftsfälle im Grundbuch! Verwenden Sie als Ertragskonto das Konto Provisionserträge. 1. Einem Kunden werden Aktien von der Depotabteilung ausgeliefert. Die Provision 80,00

Mehr

Aus der Formulierung sind ist zu entnehmen, dass es kein Abschreibungswahlrecht gibt. Es muss abgeschrieben werden.

Aus der Formulierung sind ist zu entnehmen, dass es kein Abschreibungswahlrecht gibt. Es muss abgeschrieben werden. OSZ Wirtschaft und Sozialversicherung Fach Rechnungswesen/Wn LA: Inventur, Inventar, Bilanz LE: Bewertung des Anlagevermögens INFORMATION: Abschreibungen abnutzbarer Anlagegüter 1. Grundlagen Das Anlagevermögen

Mehr

Brennpunkte Geringwertige Wirtschaftsgüter

Brennpunkte Geringwertige Wirtschaftsgüter Willkommen zum Haufe Online-Seminar Brennpunkte Geringwertige Wirtschaftsgüter Ihre Referentin: Ulrike Fuldner, Rechtsanwältin, Fachanwältin für Steuerrecht, Aschaffenburg Agenda Brennpunkte GWG I. Geringwertige

Mehr

Einkauf: Rücksendungen: 44 Verbindlichkeiten 200 Rohstoffe 260 Vorsteuer. Bezugskosten: 2001 Bezugskosten 44 Vebindlichkeiten 260 Vorsteuer

Einkauf: Rücksendungen: 44 Verbindlichkeiten 200 Rohstoffe 260 Vorsteuer. Bezugskosten: 2001 Bezugskosten 44 Vebindlichkeiten 260 Vorsteuer 1 Einkauf: Rücksendungen: 44 Verbindlichkeiten 200 Rohstoffe Bezugskosten: 2001 Bezugskosten 44 Vebindlichkeiten Erst beim Abschliessen: Saldo von "2001 Bezugskosten" auf "200 Rohstoffe buchen". 200 Rohstoffe

Mehr

13 Wareneinkauf und Warenverkauf

13 Wareneinkauf und Warenverkauf 137 13 Wareneinkauf und Warenverkauf ( purchase and sale of goods) Lernziele: Sie wissen, was unter dem Endbestand laut Inventur zu verstehen ist. Sie können den HW-Einsatz erklären, berechnen und verbuchen.

Mehr

Wann und wie Sie Ihren Computer bzw. Ihre Computeranlage als selbstständiges Wirtschaftsgut abschreiben

Wann und wie Sie Ihren Computer bzw. Ihre Computeranlage als selbstständiges Wirtschaftsgut abschreiben Computer/Notebook/Netbook/PC C 80/01 Wann und wie Sie Ihren Computer bzw. Ihre Computeranlage als selbstständiges Wirtschaftsgut abschreiben Um einen Computer nutzen zu können, benötigen Sie vier Bestandteile

Mehr

Aufgaben zum Kauf und Verkauf von Anlagegütern

Aufgaben zum Kauf und Verkauf von Anlagegütern Aufgaben zum Kauf und Verkauf von Anlagegütern 1 Barkauf eines Laminiergeräts für 47,95 netto und eines Aktenregals für 195,50 netto. 2 Als Ersatz für eine ausgediente Stanzmaschine kauft das Unternehmen

Mehr

Übungsbeispiele (aus ehemaligen Klausuren)

Übungsbeispiele (aus ehemaligen Klausuren) Übungsbeispiele (aus ehemaligen Klausuren) Aufgabe 1 Die XY-AG weist einen vorläufigen handelsrechtlichen Gewinn in der Höhe von 148.000,- aus, der Verlustvortrag beträgt 5.000,-. Folgende Beträge wurden

Mehr

2. Aufgabe (3 Punkte) Errechne anhand der angegebenen Daten den Abschreibungssatz der linearen Abschreibung in Prozent. Erklärung:

2. Aufgabe (3 Punkte) Errechne anhand der angegebenen Daten den Abschreibungssatz der linearen Abschreibung in Prozent. Erklärung: Beschreibung zu den Aufgaben 1. bis 3. Im Zuge der Einführung des neuen Warenwirtschaftssystems hat die Marktplatz GmbH auch den Fuhrpark erweitert. Es wurden neue Lieferwagen, Pkw und Gabelstapler gekauft.

Mehr

Hier beginnt Alternative B

Hier beginnt Alternative B - 10 - Hier beginnt Alternative B Aufgabe B 1 9 Aufgabe B 1: Bilden von Buchungssätzen Bilden Sie die Buchungssätze zu folgenden Geschäftsvorfällen: 1. Der Unternehmer zahlt 30.000,- Euro aus einer Erbschaft

Mehr

Rechnungswesen der Kreditinstitute (I) (Lernfeld 3)

Rechnungswesen der Kreditinstitute (I) (Lernfeld 3) Rechnungswesen der Kreditinstitute (I) (Lernfeld 3) 1.1 Grundlagen Rechnungswesen (24 Lernkarten) 1.2 Personalbuchungen (11 Lernkarten) 1.3 KKK /BKK (12 Lernkarten) 1.4 Kassenverkehr (9 Lernkarten) 1.5

Mehr

Lehrerhandbuch 1. Bündelungsfach: Steuerung und Kontrolle Lernfeld 6: Werteströme erfassen und analysieren (80 Stunden)

Lehrerhandbuch 1. Bündelungsfach: Steuerung und Kontrolle Lernfeld 6: Werteströme erfassen und analysieren (80 Stunden) Bündelungsfach: Steuerung und Kontrolle Lernfeld 6: Werteströme erfassen und analysieren (80 Stunden) Lernsituation Nr. 6.7 Titel: Anlagegüter werden beschafft und abgeschrieben Zeitrichtwert: 12 Std.

Mehr

Die ABC-GmbH und die XYZ-AG werden in einen gemeinsamen Konzernabschluss einbezogen.

Die ABC-GmbH und die XYZ-AG werden in einen gemeinsamen Konzernabschluss einbezogen. Konzernrechnungslegung (Eva Deutsch-Goldoni) Beispiel 1 2007-05-04 (20 Punkte) Die ABC-GmbH und die XYZ-AG werden in einen gemeinsamen Konzernabschluss einbezogen. Aufgabenstellungen: Führen Sie die Konsolidierungsbuchungen

Mehr

Abschreibungen auf einen Blick

Abschreibungen auf einen Blick Abschreibungen auf einen Blick Berechnungen Lineare Abschreibung vom, d.h. inkl. Bezugs- und Installationskosten abzüglich Restwert (Schrottwert) ------------------------- = pro Jahr Nutzungsdauer ===>

Mehr

Geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG) - Sammelposten (Wahlrechte in Steuerbilanz und Handelsbilanz)

Geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG) - Sammelposten (Wahlrechte in Steuerbilanz und Handelsbilanz) Geringwertige Wirtschaftsgüter (GWG) - (Wahlrechte in Steuerbilanz und Handelsbilanz) Leonberg, im Februar 2011 Die Spielregeln für die Behandlung der Geringwertigen Wirtschaftsgüter wurden mit dem Wachstumsbeschleunigungsgesetz

Mehr

Zwischenprüfung 2009 Rechnungswesen

Zwischenprüfung 2009 Rechnungswesen ZP 2009 Zwischenprüfung 2009 Rechnungswesen Aufgabe 1 eingetragene Kauffrau, damit buchführungspflichtig nach 238 HGB und 140 AO GmbH = Formkaufmann nach 6 HGB, damit buchfürhungspflichtig nach 238 HGB

Mehr

Übersicht: Einkauf und Verkauf von Anlagevermögen auf Ziel (ohne MwSt.)

Übersicht: Einkauf und Verkauf von Anlagevermögen auf Ziel (ohne MwSt.) Übersicht: Einkauf und Verkauf von Anlagevermögen auf Ziel (ohne MwSt.) 7. Unterschied Aktiva Passiva Anlagevermögen und Umlaufvermögen und ein bißchen Fremdkapital 8. Kauf von Anlage- und Umlaufvermögen

Mehr

Schriftliche Abschlussprüfung Winter 2005/06

Schriftliche Abschlussprüfung Winter 2005/06 Schriftliche Abschlussprüfung Winter 2005/06 Ausbildungsberuf Prüfungsfach Prüfungszeit Bürokaufmann/-frau Rechnungswesen 90 Minuten Verlangt Erlaubte Hilfsmittel Alle Aufgaben nicht programmierbarer Taschenrechner

Mehr

Nr. Beleg Buchungssatz Sollbetrag ( ) Habenbetrag ( ) an 2030 Betriebsstoffe/Verbrauchswerkzeuge

Nr. Beleg Buchungssatz Sollbetrag ( ) Habenbetrag ( ) an 2030 Betriebsstoffe/Verbrauchswerkzeuge Aufgabe 1.1 Nr. Beleg Buchungssatz Sollbetrag ( ) Habenbetrag ( ) 1 ER d.j.-101 2000 Rohstoffe 2 ER d.j.-102 2020 Hilfsstoffe 3 ER d.j.-103 2000 Rohstoffe 4 ME d.j.-201 6000 Aufwendungen für Rohstoffe

Mehr

Geringwertige Wirtschaftsgüter

Geringwertige Wirtschaftsgüter Geringwertige Wirtschaftsgüter 3 Gestaltungs- Varianten Wilhelm Krudewig 19.07.2012 Weitere Downloads, nützliche Informationen sowie unseren kostenlosen SteuerTipp der Woche finden Sie im Internet unter:

Mehr

FiBu1-Kap8-9-Praxislösungen.xlsx 1(6) c) 0650 (0690) Büroeinr. 2.500,00 3310 Vall 2.975,00 1406 VSt 475,00

FiBu1-Kap8-9-Praxislösungen.xlsx 1(6) c) 0650 (0690) Büroeinr. 2.500,00 3310 Vall 2.975,00 1406 VSt 475,00 FiBu1-Kap8-9-Praxislösungen.xlsx 1(6) Lösungen zu den Praxisübungen Kap 8 Aufg 1) a) 5400 Wareneingang 1.000,00 3310 VaLL 1.190,00 1406 VSt 190,00 b) 3310 Vall 59,50 5400 Wareneingang 50,00 1406 VSt 9,50

Mehr

Definition Abschreibung von Sachanlagevermögen

Definition Abschreibung von Sachanlagevermögen Definition Abschreibung von Sachanlagevermögen Vermögen, welches dazu bestimmt ist, längerfristig im Betrieb zu bleiben. Anlagevermögen, welches erfolgsneutral aktiviert wird und über mehrere Jahre benutzt

Mehr

Die Reisekosten des Unternehmers sind die Fahrtkosten und die Übernachtung jeweils netto sowie die 18,00 Verpflegungsmehraufwand.

Die Reisekosten des Unternehmers sind die Fahrtkosten und die Übernachtung jeweils netto sowie die 18,00 Verpflegungsmehraufwand. Sachverhalt 1 1. brutto netto Vorsteuer Fahrtkosten 113,68 98,00 15,68 Übernachtung 81,20 70,00 11,20 Verpflegung 78,88 68,00 10,88 37,76 2. Die tatsächliche Verpflegung darf nicht gesetzt werden sondern

Mehr

Lexware buchhalter pro 2010. Werner Seeger 1. Ausgabe, April 2010

Lexware buchhalter pro 2010. Werner Seeger 1. Ausgabe, April 2010 Lexware buchhalter pro 2010 Werner Seeger 1. Ausgabe, April 2010 LW-BUHA2010 Lexware buchhalter pro 2010 I 1 Lexware buchhalter pro 2010... 4 1.1 Vorwort...4 1.2 Vorbereitende Arbeiten...5 10 Besondere

Mehr

Lernfeld 6 Gewerbliche Objekte bewirtschaften Musterlösungen zum Modul bi.06.9 Mehrwertsteuer in der Immobilienwirtschaft

Lernfeld 6 Gewerbliche Objekte bewirtschaften Musterlösungen zum Modul bi.06.9 Mehrwertsteuer in der Immobilienwirtschaft Hinweis: In Ihrem eigenen Interesse sollten Sie sich die Lösungen der folgenden Übungen zuerst selbstständig mittels Literaturstudium, Seminarthemen, Unterrichtsgesprächen und Internet-Recherchen erarbeiten

Mehr

Lernfeld 11. Geschäftsprozesse erfolgsorientiert steuern. 1 Buchung von Wareneinkäufen. 1.1 Bestandskonten Erfolgskonten

Lernfeld 11. Geschäftsprozesse erfolgsorientiert steuern. 1 Buchung von Wareneinkäufen. 1.1 Bestandskonten Erfolgskonten Geschäftsprozesse erfolgsorientiert steuern Lernfeld 11 1 Buchung von Wareneinkäufen 1.1 Bestandskonten Erfolgskonten Buchungen, die nur die Bestandskonten betreffen, führen auch lediglich zu Bestandsveränderungen,

Mehr

Inhalte Modul 3: Verbuchung von Geschäftsvorfällen I

Inhalte Modul 3: Verbuchung von Geschäftsvorfällen I Inhalte Modul 3: Verbuchung von Geschäftsvorfällen I Folie 1. Übersicht 2 2. Privatkonten 3-5 3. Umsatzsteuer 6-9 4. Wareneinkauf und Warenverkauf 10-14 5. Löhne und Gehälter 15-18 Prof. Dr. Robert Ott

Mehr

Die richtige Abschreibung nach Steuerrecht

Die richtige Abschreibung nach Steuerrecht Die richtige Abschreibung nach Steuerrecht Ab einem bestimmten Wert dürfen Anschaffungskosten für abnutzbare Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens nicht sofort im Jahr der Anschaffung vollständig steuerwirksam

Mehr

18 Die Umsatzsteuer beim Wareneinkauf und -verkauf

18 Die Umsatzsteuer beim Wareneinkauf und -verkauf 18 Die Umsatzsteuer beim Wareneinkauf und -verkauf 18.1 Buchungen beim Wareneingang Ein Großhändler bezieht von einem Fabrikanten Waren auf Ziel. E INGANGSRECHNUNG Warenwert (netto)... 3.000,00 Umsatzsteuer...

Mehr

Aufgabe 1 (15 Punkte)

Aufgabe 1 (15 Punkte) Der Unternehmer U. e. K., Bochum, ermittelt seinen Gewinn nach 5 EStG. Er versteuert seine Umsätze nach den allgemeinen Vorschriften des Umsatzsteuerrechtes und erstellt regelmäßig Umsatzsteuervoranmeldungen.

Mehr

Grundlagen der Buchführung

Grundlagen der Buchführung Grundlagen der Buchführung Anm: Buchführungsfetischisten werden in den nachfolgenden Ausführungen einige Ungenauigkeiten bzw. Abweichungen von der Buchführungspraxis erkennen. Die Autoren sind sich dessen

Mehr

Buchhaltung Vorlesung am Buchungsvorgänge auf Seite 23

Buchhaltung Vorlesung am Buchungsvorgänge auf Seite 23 Buchhaltung Vorlesung am 18.11.2003 Dozent: Prof. Dr. Hölzli Buchungsvorgänge auf Seite 23 1. Maschine 1.000.000 an Verbndlichk. a. LL 1.160.000 VSt 160.000 Abschreibungsvolumen 2. Abschreibungsplan lineare

Mehr

Aufgabe 1 (15 Punkte)

Aufgabe 1 (15 Punkte) Der Unternehmer U. (Einzelunternehmer) ermittelt seinen Gewinn nach 5 EStG. Er versteuert seine Umsätze nach den allgemeinen Vorschriften des Umsatzsteuerrechtes und erstellt regelmäßig Umsatzsteuervoranmeldungen.

Mehr

Buchungen im Sachanlagenbereich

Buchungen im Sachanlagenbereich Buchungen im Sachanlagenbereich 1 Rechnungswesen - Jahresabschluss Buchungen im Sachanlagebereich - Begriffe Sachanlagen Der materielle Teil des Anlagevermögens eines Unternehmens, zu dem Grundstücke,

Mehr

Aufgabe 1 82.800,00 Buchen Sie in den unten stehenden Konten der X-Bank die folgenden Geschäftsfälle:

Aufgabe 1 82.800,00 Buchen Sie in den unten stehenden Konten der X-Bank die folgenden Geschäftsfälle: zusätzliche Übungsaufgaben zum Bankenkontokorrent Aufgabe 1 82.800,00 Buchen Sie in den unten stehenden Konten der X-Bank die folgenden Geschäftsfälle: Vom Guthaben bei einer Korrespondenzbank überweist

Mehr

Buchführung 1. Semester 1999/2000 Dr. Brunner

Buchführung 1. Semester 1999/2000 Dr. Brunner Buchführung 1. Semester 1999/2000 Dr. Brunner I. LOHNBUCHUNGEN... 2 1. NORMALE GEHALTSBUCHUNG... 2 1.1. Buchung eines Vorschusses... 2 1.2. Freibeträge auf der Lohnsteuerkarte...2 II. PERSONALAUFWENDUNGEN...

Mehr

Anlagevermögen und Abschreibungen

Anlagevermögen und Abschreibungen 9 Anlagevermögen und Abschreibungen Ablaufplan Jahresabschluss Vortragen der Eröffnungsbilanz Abstimmen der Buchhaltung Abstimmen: Aktiva Abstimmen: Passiva Abstimmen: Aufwendungen und Erträge Inventur

Mehr

GARTENGENOSSENSCHAFT e. G. Leimdölle 1. 78224 Singen. Bericht über die Erstellung der. Kurzbilanz. zum 31. Dezember 2008

GARTENGENOSSENSCHAFT e. G. Leimdölle 1. 78224 Singen. Bericht über die Erstellung der. Kurzbilanz. zum 31. Dezember 2008 GARTENGENOSSENSCHAFT e. G. Leimdölle 1 78224 Singen Bericht über die Erstellung der Kurzbilanz zum 31. Dezember 2008 Manfred Kuhn Steuerberater Singen J A H R E S A B S C H L U S S Z U M 3 1. D E Z E M

Mehr

INSTITUT FÜR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE UND BETRIEBSSOZIOLOGIE O.UNIV.-PROF. DIPL.-ING. DR.TECHN. ULRICH BAUER

INSTITUT FÜR BETRIEBSWIRTSCHAFTSLEHRE UND BETRIEBSSOZIOLOGIE O.UNIV.-PROF. DIPL.-ING. DR.TECHN. ULRICH BAUER Enzyklopädie BWL Teil: Externes Rechnungswesen Doppelte Buchhaltung Inhalt Doppelte Buchhaltung Ablauf Eigenschaften Konten Buchungen 1 System der Doppelten Buchhaltung Gewinnermittlung 2-fach möglich

Mehr

Übung zur Vorlesung Grundlagen des Rechnungswesens (GRREWE)

Übung zur Vorlesung Grundlagen des Rechnungswesens (GRREWE) 1 Institut für Wirtschaftsprüfung und Steuerwesen Lehrstuhl für Revisionsund Treuhandwesen http://www.uni-hamburg.de/fachbereicheeinrichtungen/fb03/iwp/rut/index.html Dr. Andreas Mammen Dr. Ralf Wißmann

Mehr

Teil I Buchhaltung. 1 Bestandskonten. 6 Bilanzen

Teil I Buchhaltung. 1 Bestandskonten. 6 Bilanzen 6 Bilanzen Teil I Buchhaltung In dem ersten Teil Buchhaltung soll lediglich ein generelles Verständnis für die Art zu buchen, also für Buchungssätze, geschaffen werden. Wir wollen hier keinen großen Überblick

Mehr

Kosten- und Wirtschaftlichkeitsrechnung B 5/01- Übungsklausur Nr. 2 mit Lösungshinweisen. Übungsklausur Nr. 2

Kosten- und Wirtschaftlichkeitsrechnung B 5/01- Übungsklausur Nr. 2 mit Lösungshinweisen. Übungsklausur Nr. 2 Übungsklausur Nr. 2 Hinweise: Namen: Bitte schreiben Sie auf alle Blätter Ihren Namen! Zeit: 90 Minuten Hilfsmittel: Taschenrechner Papier: Bitte benutzen Sie nur das ausgegebene Papier Anzahl der Aufgaben:

Mehr

Abschreibungen AfA Weiterführendes zur Abschreibung

Abschreibungen AfA Weiterführendes zur Abschreibung Abschreibungen AfA Weiterführendes zur Abschreibung Bei konsequenter Anwendung der degressiven Abschreibungsmethode ergibt sich am Ende der planmäßigen Nutzungszeit ein Restwert, der größer ist als Null.

Mehr

T-Konten Buchungssätze

T-Konten Buchungssätze 1. Aufgabe Ordne zu, ob es sich bei den einzelnen Bestandskonten um aktive oder passive Bestandskonten handelt. Unbebaute Grundstücke Gezeichnetes Kapital Eigenkapital Verbindlichkeiten Bebaute Grundstücke

Mehr

Abgleich der Soll- bzw. Buchbestände der Finanzbuchhaltung mit den Ist- Beständen der körperlichen und buchmäßigen Inventur

Abgleich der Soll- bzw. Buchbestände der Finanzbuchhaltung mit den Ist- Beständen der körperlichen und buchmäßigen Inventur 1 II. Jahresabschluss Einzelunternehmer Nichtkaufleute und Freiberufler nur GuV = Einnahmen- Ausgaben- Überschussrechnung Einzelunternehmer und Personengesellschaften Bilanz und GuV Kapitalgesellschaften

Mehr

7. Anlagenbuchführung

7. Anlagenbuchführung Anlagenbuchführung 7. Anlagenbuchführung Zugänge und Abgänge beim Anlagevermögen zählen zu den gewöhnlichen Geschäftsfällen jedes Unternehmens, so auch der wellness company. In diesem Kapitel lernen Sie

Mehr

Bewertung in Handels- und Steuerbilanz. Teil I: Anlagevermögen. Dipl. Betrw. Ruth Kühn Dipl. Finw. Tobias Teutemacher Prof. Dr.

Bewertung in Handels- und Steuerbilanz. Teil I: Anlagevermögen. Dipl. Betrw. Ruth Kühn Dipl. Finw. Tobias Teutemacher Prof. Dr. Bewertung in Handels- und Steuerbilanz Teil I: Anlagevermögen Dipl. Betrw. Ruth Kühn Dipl. Finw. Tobias Teutemacher Prof. Dr. Wolfgang Hufnagel Rechtsgrundlagen 252 ff HGB für Handelsbilanz 6 ff EStG für

Mehr

7. Anlagenbuchhaltung

7. Anlagenbuchhaltung Anlagenbuchhaltung 7. Anlagenbuchhaltung 7.1. Zugänge im Anlagevermögen Übung 64 Anlagenkauf Aufgabe: Erstellen der Buchungssätze 4. April 201. Kauf einer Geschäftsausstattung von der Firma Holzkraft GmbH

Mehr

IAS. Übung 6. Bitte beachten Sie, dass wir im Tutorium eine von weiteren alternativen Lösungsdarstellungen erarbeitet haben!

IAS. Übung 6. Bitte beachten Sie, dass wir im Tutorium eine von weiteren alternativen Lösungsdarstellungen erarbeitet haben! IAS Übung 6 Bitte beachten Sie, dass wir im Tutorium eine von weiteren alternativen Lösungsdarstellungen erarbeitet haben! Seite 1 Aufgabe 6 (a) 1 2 3 Aufgabe 6 (a) Wie sind Vorräte (Inventories) definiert?

Mehr

Rechnungswesen (I) Grundlagen / Bewertung von Sachanlagen und Forderungen

Rechnungswesen (I) Grundlagen / Bewertung von Sachanlagen und Forderungen Box 9 Rechnungswesen (I) Grundlagen / Bewertung von Sachanlagen und Forderungen 1.1 Grundlagen Rechnungswesen (24 Lernkarten) 1.2 Personalbuchungen (11 Lernkarten) 1.3 KKK /BKK (12 Lernkarten) 1.4 Kassenverkehr

Mehr

Probeklausur 30.06.2008

Probeklausur 30.06.2008 Seite 1 / 13 BETRIEBLICHES RECHNUNGSWESEN - Teil Buchführung und 30.06.2008 Seite 2 / 13 Aufgabe 1 Ca. 10 Warenkonto Min. Sie sind Geschäftsführer eines mittelständischen Betriebes und handeln mit Motorrollern

Mehr

IWW Studienprogramm. Aufbaustudium. Modul XIII: Internationale Rechnungslegung. Lösungshinweise zur 2. Musterklausur

IWW Studienprogramm. Aufbaustudium. Modul XIII: Internationale Rechnungslegung. Lösungshinweise zur 2. Musterklausur Institut für Wirtschaftswissenschaftliche Forschung und Weiterbildung GmbH Institut an der FernUniversität in Hagen IWW Studienprogramm Aufbaustudium Modul XIII: Internationale Rechnungslegung zur 2. Musterklausur

Mehr

Bedienungsanleitung zum Anlageinventar in der Buchhaltung Gültig ab Version 3.9, November 2009

Bedienungsanleitung zum Anlageinventar in der Buchhaltung Gültig ab Version 3.9, November 2009 Bedienungsanleitung zum Anlageinventar in der Buchhaltung Gültig ab Version 3.9, November 2009 2009 Pinus AG, www.pinus.ch Inhaltsverzeichnis Anlageinventar 3 1. Einstellen/Aktivieren 3 2. Eröffnungssaldo

Mehr

Kriterienkatalog 2012 Beispiele zum IDW RS HFA 21

Kriterienkatalog 2012 Beispiele zum IDW RS HFA 21 www.pwc.de/de/transparenzpreis Kriterienkatalog 2012 Beispiele zum IDW RS HFA 21 Beispiele zur Bilanzierung von Spenden ohne Rückzahlungsverpflichtung und Auflagenspenden nach der IDW Stellungnahme zur

Mehr

Universität Münster Prüfungsausschuss der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät

Universität Münster Prüfungsausschuss der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Universität Münster Prüfungsausschuss der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Dieses Klausurheft umfaßt die Seiten 1 bis 14 (Bitte Kontrollieren!) Klausurarbeit im Rahmen der wirtschaftwissenschaftlichen

Mehr

Beschreibung des Unternehmens

Beschreibung des Unternehmens Beschreibung des Unternehmens Grundlagen Beschreibung im Rechnungswesen des Unternehmens Aufgaben Stellen Sie sich vor, Sie sind Mitarbeiter(in) bei der Brentano GmbH mit Geschäftssitz in Frankfurt/Main.

Mehr

Lernerfolgskontrolle 3

Lernerfolgskontrolle 3 Seite 1 Lernerfolgskontrolle 3 Musterlösung Letzte Überarbeitung 08.06.2012 Datum: Dauer: Fach: Teilnehmer: PrüfungsergebnisPunktzahl ( in % ) : Note: Inhaltsverzeichnis Punkte 1. Aufgabe Buchführungspflicht

Mehr

Aufgaben zur 2. Vorlesung

Aufgaben zur 2. Vorlesung Aufgaben zur 2. Vorlesung Aufgabe 2.1 Nachstehend erhalten Sie Informationen zu Geschäftsvorfällen, die sich im Januar in der Maschinenbau Kaiserslautern GmbH ereignet haben. Stellen Sie fest, in welcher

Mehr

Am 13.01.2007 bestellte die Möbelix GmbH diverse Möbel bei Ihrem Großhändler Funke. Am 16.01.2007 erhält die Möbelix Gmbh die folgende Rechnung:

Am 13.01.2007 bestellte die Möbelix GmbH diverse Möbel bei Ihrem Großhändler Funke. Am 16.01.2007 erhält die Möbelix Gmbh die folgende Rechnung: Übungsaufgaben Betriebliches Rechnungswesen 1. Stellen Sie fest, ob es sich bei den untenstehenden Sachverhalten zum 31.12.2007 jeweils um einen ARAP, PRAP, Sonstige Forderung oder Sonstige Verbindlichkeit

Mehr

Hier beginnt Alternative B

Hier beginnt Alternative B - 9 - Hier beginnt Alternative B Aufgabe B 0 Aufgabe B : Bilden Sie die Buchungssätze zu folgenden Geschäftsvorfällen:. Es werden Waren auf Ziel verkauft, der Nettowarenwert beträgt DM 200.000,--. Ford.

Mehr

Lösung_Übung zum Themengebiet Abschreibung

Lösung_Übung zum Themengebiet Abschreibung Aufgabe 1 24. 06. 2012 E322 Die Nähwerkstatt Inges lustige Nadeln kauft von der Pfaff GmbH (33001) eine Industrienähmaschine M700 (siehe Abbildung) und nimmt diese auch sofort in Betrieb. 02. 07. 2012

Mehr

Buchhaltung 3. Lektion 1 Buchungen und Anlagevermögen

Buchhaltung 3. Lektion 1 Buchungen und Anlagevermögen Buchhaltung 3 Lektion 1 Buchungen und Anlagevermögen Zugänge zum Anlagevermögen Anlagevermögen unterliegen der Umsatzsteuer, die auf dem Konto 1410 Vorsteuer zu buchen ist. Bewertung des Anlagevermögens

Mehr

Grundlagen Buchführung

Grundlagen Buchführung Der häufigste Fehler bei Buchführungsaufgaben ist der sogenannte Dreher, d. h. die Verwechslung von Soll und Haben. Das folgende einfache Schema soll Ihnen dabei helfen, mit der Bildung von Buchungssätzen

Mehr

Ergänzungskapitel Indirekte Abschreibung von abnutzbaren

Ergänzungskapitel Indirekte Abschreibung von abnutzbaren Ergänzungskapitel Indirekte von abnutzbaren Anlagegegenständen Indirekte Worum geht s in diesem Kapitel? Die in diesem Kapitel dargestellte Lerneinheit ist eine Vertiefung bzw. Ergänzung der in den bisherigen

Mehr

Finanzbuchhaltung. Bilanzielle Abschreibung von Anlagevermögen

Finanzbuchhaltung. Bilanzielle Abschreibung von Anlagevermögen Hinweis: sofern keine anderen Abschreibungsmethoden angegeben sind, ist linear abzuschreiben. 1. Aufgabe Ermitteln Sie für einen Aktenschrank mit Anschaffungskosten von 1.560,00 und einer Nutzungsdauer

Mehr

Abschreibungen. 1. Aufgabe (2 Punkte)

Abschreibungen. 1. Aufgabe (2 Punkte) 1. Aufgabe (2 Punkte) Im Zuge der Einführung des neuen Warenwirtschaftssystems hat die Marktplatz GmbH auch den Fuhrpark erweitert. Es wurden neue Lieferwagen, Pkw und Gabelstapler gekauft. Die Marktplatz

Mehr

GWG-Sofortabschreibung und Wirtschaftsgüterpool n 4(1) Abschreibung geringwertiger Wirtschaftsgüter bei Anschaffung im Jahr 2008 oder 2009 INHALT I. Vorteile durch geringwertige Wirtschaftsgüter... 4(2)

Mehr

3.4 Anlagenwirtschaft Ursachen der Wertminderung des Anlagevermögens Die buchhalterische Behandlung der Wertminderung des Anlagevermögens

3.4 Anlagenwirtschaft Ursachen der Wertminderung des Anlagevermögens Die buchhalterische Behandlung der Wertminderung des Anlagevermögens 3.4 Anlagenwirtschaft 3.4.1 Ursachen der Wertminderung des Anlagevermögens Anlagegüter (z. B. Gebäude, Maschinen, Kraftfahrzeuge, Betriebs- und Geschäftsausstattung) stehen den Unternehmen längerfristig

Mehr

Guthaben bei Banken 23.900,00 Schulden aus Lieferungen und Leistungen (L

Guthaben bei Banken 23.900,00 Schulden aus Lieferungen und Leistungen (L 1. Bilanzgliederung und Gewinnermittlung Es liegen zum 31.12.2007 die folgenden Inventurblätter eines Unternehmens vor. Ermitteln Sie das Eigenkapital (Reinvermögen) und erstellen Sie unter zu Hilfenahme

Mehr

Wie werden Vorsteuer und Umsatzsteuer gebucht?

Wie werden Vorsteuer und Umsatzsteuer gebucht? 1 1.11 Einführung in das System der Buchführung Katja Kern ermittelt buchhalterisch ihre Umsatzsteuerschuld 1.11.1 Welche Umsätze unterliegen der Umsatzsteuer? Umsatzsteuer in der Ausgangsrechnung 1Umsatzsteuergesetz

Mehr

Bewertung des nicht abnutzbaren Anlagevermögens

Bewertung des nicht abnutzbaren Anlagevermögens Bewertung des nicht abnutzbaren Anlagevermögens Lösungen Übung Seite 329-330 AK 180.000,00 20% Wertminderung 144.000,00 Ansatz zum 31.12.2004 Abschreibung auf Finanzanlagen 36.000,00 an Beteiligung 36.000,00

Mehr

11 Umsatzsteuer beim Ein- und Verkauf

11 Umsatzsteuer beim Ein- und Verkauf 11 Umsatzsteuer beim Ein- und Verkauf 11.1 Wesen der Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) Fast alle Einkäufe und Verkäufe eines Unternehmens sind mit Umsatzsteuer belegt. Bis die Waren dem Endverbraucher zum

Mehr

2 Buchen auf Bestands- und Erfolgskonten. Bilde den Buchungssatz für folgenden Geschäftsfall: Wareneinkauf auf Ziel

2 Buchen auf Bestands- und Erfolgskonten. Bilde den Buchungssatz für folgenden Geschäftsfall: Wareneinkauf auf Ziel 2 Buchen auf Bestands- und Erfolgskonten Wareneinkauf auf Ziel Warenverkauf auf Ziel Kauf eines Gebäudes mit Bank Einkauf von Büromaterial bar Kauf eines PKW auf Ziel Einkauf eines Computers mit Bank Bezahlung

Mehr

Vorlesung Buchführung/Bilanzierung Unit 2.1.

Vorlesung Buchführung/Bilanzierung Unit 2.1. Vorlesung Buchführung / Bilanzierung Unit 2.1.: Bewertung des Anlagevermögens Ansatz Ausweis -Bewertung 1 1. Ansatz 247 II HGB: Beim Anlagevermögen sind nur die Gegenstände auszuweisen, die bestimmt sind,

Mehr

Wirtschaftlichkeitsrechnung (SS 2009)

Wirtschaftlichkeitsrechnung (SS 2009) Wirtschaftlichkeitsrechnung (SS 2009) GuV und Abschreibungen (2009-06-10) Veranstaltungskonzept Kostenarten-, Kostenstellenund Kostenträgerrechnung Buchführung + Inhalte des GB Statische Verfahren Bilanz

Mehr

Die Abschreibungen. Dr. Bommhardt. Das Vervielfältigen dieses Arbeitsmaterials zu nicht kommerziellen Zwecken ist gestattet. www.bommi2000.

Die Abschreibungen. Dr. Bommhardt. Das Vervielfältigen dieses Arbeitsmaterials zu nicht kommerziellen Zwecken ist gestattet. www.bommi2000. Die Abschreibungen Dr. Bommhardt. Das Vervielfältigen dieses Arbeitsmaterials zu nicht kommerziellen Zwecken ist gestattet. www.bommi2000.de 1 Der Gegenstand von Abschreibungen Die Anschaffungs- oder Herstellungskosten

Mehr

Klausur BWL I Buchführung WS 2012/2013

Klausur BWL I Buchführung WS 2012/2013 Institut für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre Seite 1 / 6 Name ( WiWi / Wi-Ing) Matr.-Nr. Platz Klausur BWL I Buchführung WS 2012/2013 1) Es sind Geschäftsvorfälle einer Schreinerei in Buchungssätze

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 9. Ein kurzer Wegweiser 11 So nutzen Sie das Buch optimal 11

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 9. Ein kurzer Wegweiser 11 So nutzen Sie das Buch optimal 11 Vorwort 9 Ein kurzer Wegweiser 11 So nutzen Sie das Buch optimal 11 1 Der Ausgangspunkt Belege effektiv verwalten 13 1.1 Keine Buchung ohne Beleg 13 1.2 Die wichtigsten Belegarten 14 1.2.1 Kontoauszüge

Mehr

Steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten nutzen

Steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten nutzen Page 1 of 5 Investieren - noch im Jahr 2010 Steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten nutzen 16. Oktober 2010 - Bis zum Jahresende hat jeder Zahnarzt noch Zeit. Bis dahin muss er sich entschieden haben, ob

Mehr

7. M hat am 22.12.01 einen Ledersessel für sein Wartezimmer angeschafft. Die Anschaffungskosten von 600 wurden am gleichen Tag bezahlt.

7. M hat am 22.12.01 einen Ledersessel für sein Wartezimmer angeschafft. Die Anschaffungskosten von 600 wurden am gleichen Tag bezahlt. Beispiel zur Gewinnermittlung nach 4 Abs. 3 EStG Sachverhalt: Dr. Thomas Müller (M) betreibt in Landshut eine Zahnarztpraxis. Er ermittelt seinen Gewinn nach 4 Abs. 3 EStG. Bei seiner nach 164 Abs. 1 AO

Mehr

Doppelte Buchführung in Konten DOPPIK

Doppelte Buchführung in Konten DOPPIK Buchhaltung und Bilanzierung Doppelte Buchführung in Konten DOPPIK Die Begriffe: Konto, Saldo, & buchungen buchungen Saldo Saldo Saldo 1 Die Ableitung der Konten aus der Bilanz Aktiva Bilanz Passiva Vermögen

Mehr

Kalkulatorische Abschreibungen

Kalkulatorische Abschreibungen Kalkulatorische Abschreibung Die aggressive Abschreibung Kalkulatorische Abschreibungen Anderskosten aufwandsungleich Zusatzkosten aufwandslos 9 Kalkulatorische Abschreibung Kalkulatorischer Unternehmerlohn

Mehr

Doppelte Buchhaltung

Doppelte Buchhaltung Doppelte Buchhaltung Ohne Beleg keine Buchung. Jeder Beleg wird zunächst zeitlich nacheinander (chronologisch) im Grundbuch, Journal,... festgehalten. Es gilt immer Soll an Haben. Nachdem wird jede Buchung

Mehr